close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kundmachung

EinbettenHerunterladen
Bezirkshauptmannschaft Innsbruck
Umweltreferat
Bernhard Lechleitner
Telefon +43(0)512/5344-5062
Fax +43(0)512/5344-745005
bh.innsbruck@tirol.gv.at
DVR:0016063
UID: ATU36970505
Gemeinde Axams;
WVA, ABA Axams, Sonnleiten Ost
wasser- und forstrechtliche Bewilligung
Geschäftszahl
Innsbruck,
IL-WR/B-324/4-2015
03.03.2015
Kundmachung
Die Gemeinde Axams hat bei der Bezirkshauptmannschaft Innsbruck um die wasser- und forstrechtliche
Bewilligung für die Erweiterung Sonnleiten Ost der ABA und WVA der Gemeinde angesucht.
Mit Schreiben der Abteilung Wasser-, Forst- und Energierecht vom 7. 11. 2014 wurde die Bezirkshauptmannschaft Innsbruck vom Landeshauptmann gemäß § 101 (3) Wasserrechtsgesetz 1959 sowie § 170 (5)
Forstgesetz 1975 mit der Durchführung des Verfahrens betraut.
Beschreibung des eingereichten Projektes
Das vorliegende Projekt hat die Herstellung einer geordneten Straßenentwässerung für den östlichen Teil
des Sonnleitenweges im Ortsteil Omes, die Errichtung einer Abwasserentsorgungsanlage im Trennsystem,
sowie den Neubau der bestehenden Wasserleitung zum Inhalt.
Derzeit werden die Straßenwässer über einen Sickerschacht zur Versickerung gebracht. Der bestehende
Mischwasserkanal führt durch verbaute Grundparzellen vom Sonnleitenweg zur alten Kläranlage. Die Verbindung der Wasserleitung im Sonnleitenweg und dem Talboden besteht aus einer 6/4“- Leitung, die durch
verbaute Grundparzellen führt.
Gilmstraße 2, 6020 Innsbruck, ÖSTERREICH / AUSTRIA - http://www.tirol.gv.at/bh-innsbruck/ Bankverbindung: Hypo Tirol Bank,
Kto.Nr.:200 001 108, BLZ 57000 (BIC: HYPTAT22XXX IBAN: AT 76 5700 0002 0000 1108)
Bitte Geschäftszahl immer anführen!
-21. Schmutzwasserkanal:
Ausgehend vom Anschluss Schacht in Außerkristen wird ein rd. 45,4 lfm langer Schmutzwasserkanal PEDN 150 zur abwassertechnischen Erschließung eines noch unbebauten Grundstückes, sowie zur Verbesserung der bisherigen Entsorgungssituation, hergestellt.
2. Regenwasserkanal:
Zur Ableitung der anfallenden Niederschlagswässer des östlichen Sonnleitenweges wird ein Regenwasserkanal PE- DN 150, rd. 74,4 lfm und PP- DN 200, rd. 119 lfm, errichtet und hat dieser den Axamer
Bach zur Vorflut. Die Einleitemenge wird mit 4,0 l/s beschränkt. Hiezu wird zur Retention und Drosselung
der anfallenden Niederschlagswässer ein Regenrückhaltebecken in Form eines Stauraumkanals DN 1600
(Länge= 15 lfm bei 29 m³ Retentionsvolumen) hergestellt. Der Ablauf aus dem Stauraumkanal wird mit
einer Wirbeldrossel ausgestattet.
Beantragte Konsenswassermenge:
gedrosselte Einleitung von 4,0 l/s im Regenereignis in den Axamer
Bach.
3. Wasserversorgung:
Parallel zum Regenwasserkanal soll eine neue Wasserleitung DN 6/4“ mitverlegt werden. Die Leitung
schließt im Wegbereich südlich der Grundstücksgrenzen zwischen der Gp. 1007 und 1002, KG Axams an
die Bestandsleitung DN 80 an. Die Leitung verläuft in weiterer Folge im Weg in östliche Richtung und ab
dem Stauraumkanal trassengleich, parallel zum Regenwasserkanal.
Berührte Rechte:
Durch die projektsgegenständlichen Anlagen werden die Grundstücke 3435/2, 3435/1, 3437, 996/1,
996/17 und 996/20 der KG. Axams sowie 212 der KG. Birgitz berührt.
Im Bereich der geplanten Anlagen befinden sich Leitungsanlagen der TIWAG, Telekom Austria AG und
TIGAS-Erdgas Tirol GmbH.
Fischereiberechtigt im Axamer Bach ist die Fischereigesellschaft Innsbruck.
Auf Grund der Waldeigenschaft des Gst. 212 KG. Birgitz wurde um die Rodung von insgesamt 340 m²
Wald (216 m² vorübergehend und 124 m² dauernd) angesucht. Auf diesem Grundstück lasten Dienstbarkeiten der Weiterleitung von Wasser in unterirdischen Stollen zugunsten von Maria Louise Hacket, Claudia
Hacket und Gustav Hacket sowie ein Quellnutzungsrecht zugunsten der Gemeinde Birgitz.
Über dieses Ansuchen wird gemäß § 107 (1) Wasserrechtsgesetz 1959 eine mündliche Verhandlung mit
Lokalaugenschein im Sinne der §§ 40 - 44 Allgemeines Verwaltungsverfahrensgesetz 1991 anberaumt.
-3-
Datum:
Dienstag, dem 24. März 2015
Treffpunkt:
14:15 Uhr beim Gemeindeamt Axams
Es steht den Parteien und sonstigen Beteiligten frei, persönlich oder durch einen bevollmächtigten Vertreter, der mit der Sachlage vertraut, voll verhandlungsfähig und zur Abgabe vorbehaltloser Erklärungen
ermächtigt sein muss, an dieser Verhandlung teilzunehmen und allfällige Einwendungen vorzubringen.
Personen verlieren dann ihre Stellung als Partei, soweit sie nicht spätestens am Tag vor Beginn der Verhandlung bei der Behörde oder während der Verhandlung Einwendungen erheben.
Die Planunterlagen liegen bis zum Tage der Verhandlung bei der Bezirkshauptmannschaft Innsbruck, 3.
Stock, Zimmer 305, und beim Gemeindeamt in Axams zur allgemeinen Einsicht auf.
Für den Bezirkshauptmann:
Lechleitner
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
5
Dateigröße
36 KB
Tags
1/--Seiten
melden