close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Mac book pro beamer anschluss

EinbettenHerunterladen
Wahlvorstand
für die Neuwahl der Vertrauensperson der schwerbehinderten Menschen beim Universitätsklinikum Bonn
Wahlvorstand für die Neuwahl der Vertrauensperson der schwer¬be-hinderten Menschen 2014
Sigmund-Freud-Str. 25, 53105 Bonn
WAHLAUSSCHREIBEN
für die Wahl der Schwerbehindertenvertretung
am 12. November 2014
1 Zum Wahlvorstand wurden bestellt:
.
Wahlvorstand:
Herr Heinz Peter KRIECHEL
Vorsitzender
Herr Detlev MARENBACH
stv. Vorsitzende
Frau Marina GILLER
Beisitzerin
Herr Theo SEGSCHNEIDER
stv. Beisitzer
Herr Bruno MERTENS
Beisitzer
Herr Hans Peter LÖLTGEN
stv. Beisitzer
Heinz Peter KRIECHEL
Vorsitzender
Fon: 0228. 287-16073
Fax: 0228. 287-90 16073
Heinz-Peter.Kriechel@
ukb.uni-bonn.de
Wahlbüro
Sabine Steinseifer
Fon: 0228. 287-16099
Fax: 0228. 287-14046
sabine.steinseifer@
ukb.uni-bonn.de
Personalrat
Heinz-Peter.Kriechel@ukb.uni-bonn.de
MediStructura / IFM
Detlev.Marenbach@ukb.uni-bonn.de
Personalrat
Marina.Giller@ukb.uni-bonn.de
Universitätsklinikum Bonn
Sigmund-Freud-Str. 25
53105 Bonn
erlassen und ausgehängt
am (Datum) ____________
GB 4 / Poststelle
Theo.Segschneider@ukb.uni-bonn.de
GB 4 / Materialwirtschaft
Bruno.Mertens@ukb.uni-bonn.de
MediStructura / ITFM
an folgender Stelle:
abgenommen
am (Datum) _____________
Hans-Peter.LOELTGEN@ukb.uni-bonn.de
2.
Wählbar als Vertrauensperson oder als stellvertretendes Mitglied ist jeder im Universitätsklinik Bonn nicht nur vorübergehend Beschäftigte, der am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet hat und dem Universitätsklinik Bonn seit mindestens 6 Monaten angehört.
Auch nicht selbst schwerbehinderte Beschäftigte sind wählbar. Wer kraft Gesetzes dem
Personalrat nicht angehören kann, ist nicht wählbar.
3.
Wahlberechtigt sind alle im Universitätsklinik Bonn beschäftigten schwerbehinderten
Menschen. Sie können aber nur dann wählen, wenn sie in die Liste der Wahlberechtigten
eingetragen sind. Einsprüche gegen die Richtigkeit der Liste der Wahlberechtigten können nur innerhalb von zwei Wochen seit dem Erlass dieses Wahl¬ausschreibens, also
spätestens bis zum 14. Oktober 2014 schriftlich beim Wahlvorstand eingelegt werden.
4.
Die Liste der Wahlberechtigten und die Wahlordnung Schwerbehindertenvertretungen
(SchwbVWO) liegen ab dem 30. September 2014 an jedem Arbeitstag bis zum Abschluss
der Stimmabgabe jeweils von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr an folgenden Ort zur Einsichtnahme aus:
- beim Wahlvorstand (Gebäude 339 / PR-Haus) und
- bei der Schwerbehindertenvertretung (Haus 341 (Wohnheim 1) im Erdgeschoss rechts)
5.
Zu wählen sind die Vertrauensperson und 3 stellvertretende Mitglieder.
Vertrauensperson und stellvertretende Mitglieder werden in zwei getrennten Wahlgängen
gewählt.
Wahlausschreiben_SB-Wahl2014_29092014
Seite 1 / 2
6.
Wir bitten die Wahlberechtigten, innerhalb von zwei Wochen seit dem Erlass dieses
Wahlausschreibens, also spätestens am 14. Oktober 2014 bis 15:00 Uhr schriftliche
Wahlvorschläge beim Wahlvorstand (Gebäude 339 / PR-Haus) einzureichen.
Nach diesem Termin eingehende Wahlvorschläge können nicht berücksichtigt werden.
Zur Wahl stehen nur die Bewerber, die in einem gültigen Wahlvorschlag vorgeschlagen
worden sind.
Aus den Wahlvorschlägen muss sich eindeutig ergeben, wer als Vertrauensperson und
wer als stellvertretendes Mitglied vorgeschlagen wird; für beide Ämter kann dieselbe Person vorgeschlagen werden. Jeder Bewerber kann nur in einem Wahlvorschlag benannt
werden, es sei denn, dass sie/er in einem als Vertrauensperson und im anderen als stellvertretendes Mitglied vorgeschlagen wird. Jeder Wahlberechtigte kann nur einen Wahlvorschlag für die Vertrauensperson und einen Wahlvorschlag für das stellvertretende Mitglied unterzeichnen. Jeder Wahlvorschlag muss von mindestens 1/20 gleich 18 der Wahlberechtigten unterzeichnet sein und muss Familiennamen, Vornamen, Geburtsdatum, Art
der Beschäftigung sowie erforderlichenfalls Beschäf¬tigungs¬bereich der Bewerber angeben. Dem Wahlvorschlag ist die schriftliche Zustimmung der Bewerber im Original unterschrieben beizufügen. Auch die Stützunterschriften müssen im Original vorgelegt werden.
Formulare für Wahlvorschläge sind beim Wahlvorstand erhältlich; die Benutzung der Formulare ist aber nicht zwingend erforderlich.
Die Namen der Bewerber aus gültigen Wahlvorschlägen werden nach Ablauf der Frist zur
Einreichung von Wahlvorschlägen bis zum Abschluss der Stimmabgabe an der gleichen
Stelle wie dieses Wahlausschreiben ausgehängt.
7.
Der Wahlvorstand hat generelle schriftliche Stimmabgabe (Briefwahl, gemäß § 11 Abs. 2
SchwbVWO) beschlossen. Die Briefwahlunterlagen werden unaufgefordert bis spätestens
04. November 2014 zugesandt. Bei Verlust oder Nichtzugang der Briefwahlunterlagen
können Wahlberechtigte persönlich beim Wahlvorstand eine Zweitausfertigung der Wahlunterlagen beantragen. Die schriftliche Stimmabgabe (Briefumschlag mit der Anschrift des
Wahlvorstandes, der den Wahlumschlag mit den Stimmzetteln und persönlicher Erklärung
enthält), muss bis spätestens 12. November 2014, 13.00 Uhr (Posteingang zentrale
Poststelle) eingegangen sein.
Später eingehende Briefwahlunterlagen werden nicht mehr berücksichtigt.
8.
Die öffentliche Sitzung des Wahlvorstandes zur Auszählung der Stimmen und Feststellung des Wahlergebnis¬ses findet statt
am Mittwoch, dem 12. November 2014, um 13:00, Uhr,
im Sitzungssaal des Personalrates, 6. OG im Versorgungszentrum (Gebäude 395)
9.
Einsprüche, Wahlvorschläge und sonstige Erklärungen sind zu richten an den
Wahlvorstand für die Wahl der Schwerbehindertenvertretung
Sigmund-Freud-Straße 25 (Haus 18) 53105 Bonn-Venusberg.
Der Wahlvorstand ist an Arbeitstagen zu erreichen von 08:00 Uhr bis 15:00 Uhr
im Haus 18 (Gebäude 339) unter Telefon 1 60 73 oder Fax 90 1 60 73 bzw. 1 40 46
53105 Bonn-Venusberg, 29. September 2014
Heinz Peter KRIECHEL
(Vorsitzender)
Wahlausschreiben_SB-Wahl2014_29092014
Marina GILLER
(stv. Beisitzerin)
Bruno MERTENS
(Beisitzer)
Seite 2 / 2
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
8
Dateigröße
58 KB
Tags
1/--Seiten
melden