close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Laien als Experten, pdf free

EinbettenHerunterladen
Amtsblatt Mutterstadt
13. November 2014 / 46. Woche
Amtsblatt
d e r G e m e i n d e M u t t e r s ta d t
40. Jahrgang/Nr. 46 | 46. Woche | Donnerstag, 13. November 2014
Rathaus-Nachrichten
Jubiläen
21.11.14
Gertrud LEICHT
Brunnenstr. 1a
15.11.14
76 Jahre
Bürgermeister Hans-Dieter Schneider, Gemeindeverwaltung und Gemeinderat gratulieren allen Bürgerinnen und Bürgern, die in der
kommenden Woche Geburtstag oder ein Ehejubiläum feiern.
Sigrun EHRET
Dahlienstr. 7
82 Jahre
Horst FELDNER
Ginsterstr. 15
79 Jahre
Horst MEIER
Thomas-Mann-Str. 14a
78 Jahre
Richard WACKER
Trifelsstr. 20
85 Jahre
Ärzte
Richard KRAUS
Blumenstr. 20
71 Jahre
Ecaterina LUPPINGER
Untere Kirchstraße 6
76 Jahre
Standort: St. Marien- und St. Annastiftskrankenhaus, Steiermarkstr. 12a, Ludwigshafen
Telefon: 116117
Öffnungszeiten: Montag, Dienstag und Donnerstag 19 Uhr bis nächsten Morgen 7 Uhr,
Mittwoch 14 Uhr bis nächsten Morgen 7 Uhr,
Freitag 16 Uhr bis Montag 7 Uhr
An Samstagen/Sonntagen und Feiertagen ist ein
Kinderarzt von 9 bis 21 Uhr vor Ort.
Rudi PATSCHURECK
Alemannenstr. 13
87 Jahre
Pro Familia
16.11.14
17.11.14
Klaus SPEICHERMANN
Pfalzring 58
Angeboten wird: Schwangerenberatung, Partnerschaftsberatung, Sexualpädagogik.
Näheres unter Tel. 0621/563015 oder unter
www.profamilia-ludwigshafen.de.
Wasserversorgung
Wasserversorgung Schifferstadt,
Am Wasserturm 2, Tel. 06235/957031.
Zahnärzte
Stromversorgung
Samstag, 15. November, von 9 bis 12 Uhr und
Sonntag, 16. November, von 11 bis 12 Uhr,
Zahnarzt Dr. Bilal Quaas, Oggersheimer Str. 2,
Mutterstadt, Tel. 06234/7232
Pfalzwerke Netz AG
Netzteam Maxdorf, Voltastr. 1, 67133 Maxdorf,
Tel. 06237/935-211, Fax 06237/935-253.
Bei Störungen im Stromnetz: 0800/7 97 77 77
77 Jahre
Augenärzte
19.11.14
Günter EHRET
Ritterstr. 29
Bereitschafts-/
Notdienste
Schreiner's Apotheke, Rheingönheimer Str. 13,
Altrip, Tel. 06236/2061
Montag, 17. November
Bären-Apotheke, Otto-Dill-Str. 15, Neuhofen,
Tel. 06236/55561
Dienstag, 18. November
Engel-Apotheke, Hauptstr. 35, Schifferstadt,
Tel. 06235/3825
Mittwoch, 19. November
Apotheke am Burgunderplatz, Burgunderplatz
17, Limburgerhof, Tel. 06236/88041
Donnerstag, 20. November
Rathaus-Apotheke, Bahnhofstr. 36, Schifferstadt, Tel. 06235/3884
Augenärztlicher Notdienst zu erfragen unter der
Telefonnummer 06232/1330.
76 Jahre
Tierärzte
Alice FAHRNSCHON
Blockfeldstr. 13
84 Jahre
Hilde GERSTNER
Brunnenstr. 18
81 Jahre
Ökumenische Sozialstation
Gertrud KERN
Dahlienstr. 1
88 Jahre
Ökumenische Sozialstation, Kirchenstr. 29,
67117 Limburgerhof, Tel. 06236/61543, Betreuung alter, kranker und behinderter Menschen.
Klaus MARTIN
Irisstr. 1
74 Jahre
Helga SCHORNICK
Dahlienstr. 13
78 Jahre
20.11.14
Hans-Joachim POPKEN
Rosenstr. 11
73 Jahre
Klaus VOLLMER
Ludwigshafener Str. 38
74 Jahre
Zu erfragen beim Haustierarzt oder Tierklinik Dr.
Schall, Tel. 0621/569611.
Apotheken
Notdienst jeweils von 8.30 Uhr bis zum
darauffolgenden Tag um 8.30 Uhr
Freitag, 14. November
Sonnen-Apotheke, Speyerer Str. 97, Limburgerhof, Tel. 06236/465053
Samstag, 15. November
Easy-Apotheke, Waldspitzweg 3, Schifferstadt,
Tel. 06235/493970
Sonntag, 16. November
Rhein-Apotheke, Rüdigerstr. 9, Otterstadt,
Tel. 06232/35888 und
Gasversorgung
Störungsdienst Erdgas Thüga Energienetze
GmbH Tel. 0800/0837111 (gebührenfrei)
Wichtige Telefonnummern
Gemeindeverwaltung: Tel. 9464-0
Fax.-Nr. 9464-48
Internet: www.mutterstadt.de
Einheitliche Behördennummer: 115
Dorftelefon der Bürgerstiftung: 06234/946460
Kreisverwaltung: Tel. 0621/5909-0
Polizeiinspektion Schifferstadt: Tel. 06235/495-0
Kripo-Sicherheitsberatung: Tel. 0621/9632510
Notarztwagen: Tel. 19222
DRK Mutterstadt: Tel. 19222
Rettungshubschrauber: Tel. 19222
ADAC: Tel. 0621/519361,
Pannenhilfe: Tel. 0180/2222222
ACE Euro-Notruf: Tel. 0711/530343536
Verlust EC-Karte: Tel. 116 116
Taxi / Ruftaxi: Tel. 3035
Minicar: Tel. 9275875
Notrufe
Polizei (Unfall, Überfall): Tel. 110
Feuerwehr: Tel. 112
13. November 2014 / 46. Woche
amtlicher Teil
Öffentliche
Bekanntmachungen der
Gemeinde Mutterstadt
Am Montag, den 17.11.2014, um 16.00 Uhr, findet eine öffentliche Sitzung statt:
Gremium
20. Sitzung des
Seniorenbeirats
Ort
Raum
Mutterstadt, Jahnstr. 4
Senioren-Treff
Tagesordnung:
1.1
Bericht aus den Sprechstunden
1.2
Bericht aus dem Seniorenbeirat
des Rhein-Pfalz-Kreises
1.3
Verschiedenes
Die Sitzung wird hiermit öffentlich bekannt gemacht.
Mutterstadt, den 03. November 2014
Hans-Dieter Schneider
Bürgermeister
Bekanntmachungen
anderer Behörden
Öffentliche Bekanntmachung
Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum
(DLR) Rheinpfalz
Abt. Landentwicklung, Ländliche Bodenordnung, Vereinfachtes Flurbereinigungsverfahren Mutterstadt Nord, Az.: 41166-HA10.2
Vereinfachtes Flurbereinigungsverfahren
Mutterstadt Nord
Ladung
zur Bekanntgabe des Flurbereinigungsplanes und zum Anhörungstermin über
den Inhalt des Flurbereinigungsplanes
I. Im Vereinfachten Flurbereinigungsverfahren
Mutterstadt Nord Landkreis Rhein-Pfalz-Kreis
wird den Beteiligten der Flurbereinigungsplan
gemäß § 59 Abs. 1 des Flurbereinigungsgesetzes (FlurbG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 16.03.1976 (BGBl. I Seite 546), zuletzt geändert durch Artikel 17 des Gesetzes vom
19.12.2008 (BGBl. I Seite 2794),
am Dienstag, den 09.12.2014, vormittags von
9.00 Uhr bis 12.00 Uhr und nachmittags von
13.30 Uhr bis 16.30 Uhr
in der Gemeindeverwaltung in Mutterstadt,
Oggersheimer Straße 10, Zimmer 201 (2. OG)
in 67112 Mutterstadt
bekannt gegeben.
Der Flurbereinigungsplan liegt in dieser Zeit zur
Einsichtnahme für die Beteiligten aus. Beauftragte des Dienstleistungszentrums Ländlicher Raum
werden die neue Feldeinteilung erläutern, Auskünfte erteilen und auf Antrag einzelne Beteiligte
in ihre neuen Grundstücke örtlich einweisen. Es
liegt im eigenen Interesse der Beteiligten, diesen
Termin, der eigens zur Auskunftserteilung und Erläuterung sowie zur örtlichen Einweisung be-
Amtsblatt Mutterstadt
stimmt ist, wahrzunehmen. Im Anhörungstermin
(vgl. Ziffer II. dieser Ladung) besteht erfahrungsgemäß nicht die Möglichkeit, eingehende Auskünfte über die Abfindung einzelner Teilnehmer
zu erteilen.
Jeder Teilnehmer erhält einen Auszug aus dem
Flurbereinigungsplan, der seine neuen Grundstücke nach Fläche und Wert sowie das Verhältnis seiner Gesamtabfindung zu dem von ihm Eingebrachten nachweist. Der Auszug ist zu den Terminen mitzubringen. Wenn Teilnehmer Bevollmächtigte benannt haben oder Vertreter bestellt
sind, geht der Auszug an den Bevollmächtigten
bzw. Vertreter.
II. Die Anhörung der Beteiligten über den Inhalt
des Flurbereinigungsplanes wird hiermit gemäß §
59 Abs. 2 FlurbG der Termin anberaumt auf
Donnerstag, den 11.12.2014,
vormittags 9.00 Uhr
ebenfalls in der Gemeindeverwaltung in
Mutterstadt, Oggersheimer Straße 10, Zimmer
201 (2. OG) in 67112 Mutterstadt.
Die Beteiligten werden hiermit geladen als
1) Teilnehmer für ihre dem Vereinfachten Flurbereinigungsverfahren unterliegenden Grundstücke,
2) Inhaber von Rechten an Grundstücken, die
dem Vereinfachten Flurbereinigungsverfahren
unterliegen,
3) Angrenzer an das Flurbereinigungsgebiet wegen der Neuvermarkung der Grenzen gemäß §
56 FlurbG.
Widersprüche gegen den Inhalt des Flurbereinigungsplanes, insbesondere gegen die Abfindung, gegen die Vermessung der Grenzen des
Flurbereinigungsgebietes oder die Erteilung von
wasserrechtlichen Erlaubnissen, müssen die Beteiligten zur Vermeidung des Ausschlusses entweder im Anhörungstermin vorbringen oder innerhalb einer Frist von zwei Wochen, nach dem Anhörungstermin schriftlich oder zur Niederschrift
beim
Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum
(DLR) Rheinpfalz,
Abt. Landentwicklung, Ländliche Bodenordnung,
Konrad-Adenauer-Straße 35, 67433 Neustadt
erheben. Gemäß § 187 Bürgerliches Gesetzbuch,
neugefasst durch Bekanntmachung vom
02.01.2002 (BGBl. I Seite 2909), zuletzt geändert
durch Artikel 1 des Gesetzes vom 22.07.2014
(BGBl. I Nr. 35 S.1218) beginnt die Frist an dem
der Bekanntgabe folgendem Tag. Die im Anhörungstermin vorgebrachten Widersprüche sind
in eine Verhandlungsniederschrift aufzunehmen.
Die schriftlichen Widersprüche müssen innerhalb
der zweiwöchigen Frist bei einer der o. g. Behörden eingegangen sein. Hierauf wird besonders
hingewiesen.
Vorherige Eingaben oder Vorsprachen beim
Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum
oder bei sonstigen Stellen sind zwecklos und
haben keinerlei rechtliche Wirkungen.
Beteiligte, die keine Widersprüche zu erheben
haben, brauchen zum Anhörungstermin nicht
zu erscheinen.
Reise- und Fahrtkosten werden nicht erstattet.
Wer an der Wahrnehmung des Termins verhindert
ist, kann sich durch einen Bevollmächtigten vertreten lassen. Der Bevollmächtigte muss seine
Vertretungsbefugnis durch eine ordnungsgemäße
Vollmacht nachweisen, die auch nachgereicht
werden kann. Dies gilt auch für Eheleute bzw. Lebenspartner nach dem Lebenspartnerschaftsgesetz, falls sie sich gegenseitig vertreten.
Seite 2
Vollmachtsvordrucke können beim DLR Rheinpfalz angefordert werden. Der Vollmachtgeber hat
seine Unterschrift amtlich beglaubigen zu lassen
(z. B. durch die Verbandsgemeindeverwaltung).
Als Geschäft, das der Durchführung der Flurbereinigung dient, ist die Beglaubigung der Unterschrift gemäß § 108 FlurbG und § 6 Ausführungsgesetz zum Flurbereinigungsgesetz vom
18.05.1978 (GVBl S. 271), zuletzt geändert durch
Artikel 34 des Gesetzes vom 28.09.2010 (GVBl.
S. 280) kosten- und gebührenfrei.
III. Zusatz für die Inhaber von Rechten an
Grundstücken
Nebenbeteiligte, deren Rechte aus dem Grundbuch ersichtlich sind, erhalten mit dieser Ladung
ebenfalls einen Auszug aus dem Flurbereinigungsplan. Für die Rechte haften die im Auszug
näher bezeichneten Abfindungsgrundstücke. Die
bisher haftenden alten Grundstücke können anhand der im Auszug gemachten Angaben über
die Grundbucheintragungen festgestellt werden.
Da die eingetragenen Rechte im Vereinfachten
Flurbereinigungsverfahren durch die Ausweisung
von entsprechendem neuen Grundbesitz gewahrt
bleiben und der neue Grundbesitz bezüglich der
Belastungen anstelle des alten Grundbesitzes
tritt, ist das Erscheinen dieser Nebenbeteiligten
zum Termin nicht unbedingt erforderlich.
Im Auftrag
gez. Gerd Hausmann
Weitere Informationen zu diesem Flurbereinigungsverfahren sind im Internet unter
www.landentwicklung.rlp.de Rubrik „Bodenordnungsverfahren“ zu finden.
Ansprechpartner für das Verfahren sind:
Projektleiter Carsten Wiesner Tel. 06321/6711203
Sachgebietsleiterin Planung und Vermessung
Steffi Lindenau Tel. 06321/671-1146
Sachgebietsleiterin Verwaltung Antoinette Hammel Tel. 06321/671-1204
Impressum
Herausgeber und verantwortlich für den amtlichen Teil: Gemeindeverwaltung Mutterstadt, Bürgermeister Hans-Dieter Schneider, Rathaus,
67112 Mutterstadt, Tel. 06234/94640.
Verantwortlich für den nichtamtlichen Teil (Nachrichten, Veranstaltungen, Hinweise):
Gemeindeverwaltung, Gerd Deffner, AmtsblattRedaktion, Rathaus, Zi. 110, 67112 Mutterstadt,
Tel. 06234/94640,
E-Mail: amtsblatt@mutterstadt.de.
Verantwortlich für den Anzeigenteil: Rainer Zais,
Fieguth-Amtsblätter, SÜWE Vertriebs- und
Dienstleistungs-GmbH & Co. KG, Niederlassung:
Friedrichstr. 59, 67433, Neustadt, Tel. 06321/
3939-60, E-Mail: Anzeigen@amtsblatt.net
Für den Inhalt der Auftraggeber.
Anzeigenannahme:
Gerd Deffner, Tel. 06234/2040, 0172/7442 758
E-Mail: gerd.deffner@t-online.de
Druck: Greiserdruck Gmbh & Co. KG Rastatt.
Erscheint wöchentlich donnerstags.
Kostenlose Zustellung durch Boten.
Einzelstücke kostenlos zu beziehen bei der Gemeindeverwaltung im Rathaus Mutterstadt.
Seite 3
Amtsblatt Mutterstadt
13. November 2014 / 46. Woche
Bekanntmachung des Tages der Wahl der/des Bürgermeisterin/Bürgermeisters
und über die Einreichung von Wahlvorschlägen
I.
Am Sonntag, den 01. März 2015, findet in Mutterstadt die Wahl der/des Bürgermeisterin/Bürgermeisters statt.
Eine etwa notwendig werdende Stichwahl wird am Sonntag, dem 15. März 2015, durchgeführt.
Aufgrund des § 62 des Kommunalwahlgesetzes (KWG) und des § 74 Abs. 1 der Kommunalwahlordnung (KWO) fordere ich hiermit zur
Einreichung von Wahlvorschlägen für die Wahl der/des Bürgermeisterin/Bürgermeisters auf.
II.
Wahlvorschläge können von Parteien im Sinne des Artikels 21 des Grundgesetzes, von Wählergruppen sowie von Einzelbewerberinnen
und Einzelbewerbern eingereicht werden. Parteien und Wählergruppen können auch eine gemeinsame Bewerberin oder einen gemeinsamen Bewerber in einem gemeinsamen Wahlvorschlag benennen.
Parteiwahlvorschläge und Wahlvorschläge mitgliedschaftlich organisierter Wählergruppen sind in einer Versammlung der wahlberechtigten Mitglieder oder Vertreterinnen und Vertreter der Gemeinde, Wahlvorschläge nicht mitgliedschaftlich organisierter Wählergruppen
in einer Versammlung, zu der die Wahlberechtigten der Gemeinde einzuladen sind, in geheimer Abstimmung aufzustellen.
Eine gemeinsame Bewerberin oder ein gemeinsamer Bewerber kann auch in geheimer Abstimmung einer gemeinsamen Versammlung
von wahlberechtigten Mitgliedern/Anhängerinnen und Anhängern/Vertreterinnen und Vertretern der beteiligten Parteien und Wählergruppen gewählt werden.
Eine Partei, die unter § 16 Abs. 4 KWG fällt, muss spätestens am 54. Tag vor der Wahl, das ist am 06. Januar, bis 18 Uhr bei der Landeswahlleiterin oder dem Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz, Mainzer Straße 14-16, 56130 Bad Ems, die Teilnahme an der Wahl anzeigen und ihre Eigenschaft als Partei im Sinne des Parteiengesetzes nachweisen. Dies entfällt, wenn die entsprechende Bestätigung zur
Wahl der derzeitigen Vertretungskörperschaft eingereicht worden war.
III.
Die Wahlvorschläge müssen von einer Mindestzahl von Wahlberechtigten des Wahlgebiets, die den Wahlvorschlag unterstützen, unterschrieben sein (Unterstützungsunterschriften), soweit die Wahlvorschlagsträger nicht nach § 16 Abs. 3 oder § 62 Abs. 3 Satz 2 KWG davon befreit sind. Für jede Wahl darf jeweils nur ein Wahlvorschlag unterschrieben werden.
Die Wahlvorschlagsträger sind für die Beibringung einer ausreichenden Zahl gültiger Unterstützungsunterschriften ausschließlich selbst
verantwortlich. Nach Ablauf der Einreichungsfrist (Abschnitt IV) können Unterstützungsunterschriften nicht mehr geleistet werden.
In einem Wahlvorschlag zur Wahl der/des Bürgermeisterin/Bürgermeisters darf nur eine Bewerberin oder ein Bewerber benannt werden.
Der Wahlvorschlag muss von mindestens 80 wahlberechtigten Personen unterzeichnet sein. Bei Wahlvorschlägen von Parteien und
Wählergruppen, auf die § 16 Abs. 3 KWG zutrifft, bedarf es keiner Unterstützungsunterschriften.
Das Gleiche gilt, wenn sich der bisherige Bürgermeister als Einzelbewerber bewirbt.
IV.
Der vollständig unterzeichnete Wahlvorschlag soll mit den erforderlichen Anlagen möglichst frühzeitig bei der zuständigen Wahlleiterin
oder bei der Gemeindeverwaltung Mutterstadt, Rathaus, Oggersheimer Str. 10, 67112 Mutterstadt, eingereicht werden. Die Einreichungsfrist läuft am 48. Tag vor der Wahl ab, das ist
am Montag, den 12. Januar 2015, 18 Uhr.
V.
Vordrucke für Wahlvorschlag, Niederschrift über die Benennung der Bewerberin oder des Bewerbers, Zustimmungserklärung der Bewerberin oder des Bewerbers und Bescheinigung der Wählbarkeit der Bewerberin oder des Bewerbers sind bei der zuständigen Gemeindeverwaltung erhältlich.
Amtliche Formblätter für die Unterstützungsunterschriften werden auf Anforderung von der zuständigen Wahlleiterin und von der zuständigen Gemeindeverwaltung kostenfrei abgegeben.
Mutterstadt, den 05. November 2014
Andrea Franz
Erste Beigeordnete als Wahlleiterin
13. November 2014 / 46. Woche
Öffentliche Bekanntmachung
Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum
DLR Rheinpfalz
Flurbereinigungs- und Siedlungsbehörde
Vereinfachtes Flurbereinigungsverfahren
Schauernheim (Acker)
Aktenzeichen: 41075-HA6.2.
- Feststellung der UVP-Pflicht gemäß Gesetz über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) in der Neufassung vom
24.02.2010 (BGBl. I S. 94), zuletzt geändert
durch Artikel 10 des Gesetzes vom 25.07.2013
(BGBl. I Nr. 43 S. 2749)
Bekanntgabe gemäß § 3a Satz 2, zweiter
Halbsatz UVPG des Ergebnisses der Vorprüfung
des Einzelfalls nach § 3c UVPG
In dem Vereinfachtes Flurbereinigungsverfahren
Schauernheim (Acker) ist der Bau gemeinschaftlicher und öffentlicher Anlagen im Sinne des Flurbereinigungsgesetzes vorgesehen.
Für das Vorhaben ist eine Vorprüfung des Einzelfalls gemäß § 3c Abs. 1 UVPG durchzuführen.
Diese Vorprüfung des Einzelfalls ist am
28.02.2014 erfolgt.
Das Vorhaben wird nach Einschätzung der
Behörde aufgrund überschlägiger Prüfung unter
Berücksichtigung der in der Anlage 2 UVPG aufgeführten Kriterien keine erheblichen nachteiligen
Umweltauswirkungen haben, die nach § 12
UVPG zu berücksichtigen wären.
Es besteht daher keine Verpflichtung zur Durchführung einer Umweltverträglichkeitsprüfung.
Gemäß § 3a Satz 3 UVPG ist diese Feststellung
nicht selbständig anfechtbar.
Die Unterlagen zur Durchführung und das Ergebnis der Vorprüfung (Screening-Unterlagen) sind
für die Öffentlichkeit nach den Bestimmungen des
Umweltinformationsgesetzes im Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) Rheinpfalz zugänglich.
Im Auftrag
gez. Gerd Hausmann
Weitere Informationen zu dem Flurbereinigungsverfahren sind im Internet unter
www.landentwicklung.rlp.de Rubrik „Bodenordnungsverfahren“ zu finden.
Ansprechpartner für das Verfahren sind:
Projektleiterin Claudia Merkel Tel. 06321/6711101; Sachgebiet Landespflege Robert Kintscher
Tel. 06321/671-1118; Sachgebiet Planung und
Vermessung Axel Weyand Tel. 06321/671-1121;
Sachgebiet Verwaltung Bianka Litzel Tel. 06321/
671-1107
Neuen Sachkunde-Nachweis
Pflanzenschutz jetzt beantragen!
Personen, die beruflich:
- Pflanzenschutzmittel anwenden
- über Pflanzenschutz beraten
- Auszubildende etc. anleiten oder beaufsichtigen
- Pflanzenschutzmittel in Verkehr bringen
(auch Internethandel)
benötigen zukünftig einen Sachkundenachweis
(SKN) im Scheckkartenformat. Ab 26.11.2015
muss der SKN beim Kauf von Pflanzenschutzmitteln oder Kontrollen vorgelegt werden.
Folgendes ist bei der Beantragung des SKN zu
beachten:
- Antragstellung bis spätestens 26.05.2015!
- Dem Antrag eine Kopie des Zeugnisses, das die
Sachkunde bescheinigt (z.B. Gehilfenbrief, Wirtschafter, Techniker, Meister, Sachkundelehrgangszeugnis, etc.) beifügen.
- Kosten inkl. Porto und Kartendruck
einmalig 30,- Euro.
Amtsblatt Mutterstadt
Antragstellung im Internet unter
www.pflanzenschutz-skn.de
Darüber hinaus sind Personen, die ihre Sachkunde aufrecht erhalten möchten verpflichtet, innerhalb eines dreijährigen Zeitraumes an einer anerkannten Fortbildungsmaßnahme teilzunehmen.
Informationen zu Fortbildungsterminen finden sie
im Sachkundeportal unter www.dlr.rlp.de.
Kontakt: Zuständige Behörden in RheinlandPfalz:
DLR Rheinpfalz (Neustadt), Weinbau, Gartenbau und Kommunalarbeiter: Rebekka Knapp, Tel.
06321/671-1387, E-Mail: rebekka.knapp@dlr.rlp.de
DLR Rheinhessen-Nahe-Hunsrück (Bad Kreuznach), Landwirtschaft, Forst, Verkauf und Kommunalarbeiter, Anne Buß, Tel. 0671/820-438, EMail: anne.buss@dlr.rlp.de.
Der Wasser- und Bodenverband zur
Beregnung der Vorderpfalz teilt mit:
Der Beregnungsverband wird am 14. November
die Beregnungsanlagen bis Mitte Februar 2015
abstellen. Alle Bewirtschafter und Nutzer werden
gebeten, die ihnen überlassenen Standrohrwasserzähler zur alljährlichen Endablesung bereitzuhalten. Es wird daran erinnert, dass sämtliche
Verbandseinrichtungen (vor allem Standrohrwasserzähler) ordnungsgemäß und pfleglich zu behandeln sind.
Wolfgang Renner
Verbandsvorsteher
Das DLR Rheinpfalz informiert
Brot in der Kita - Vortrag mit Praxisbeispielen
Am Donnerstag, den 27.11.2014, findet von 15
bis 17.30 Uhr eine Fortbildungsveranstaltung für
Hauswirtschaftskräfte und Erzieher/innen im
Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Rheinpfalz, Breitenweg 71, 67435 Neustadt, statt. Ab
dem Beikostalter nimmt Getreide eine wichtige
Rolle als Grundnahrungsmittel in der Ernährung
ein. Die Veranstaltung zeigt Beispiele für das
Backen und Kochen mit Getreide, um die Mittagsund Zwischenverpflegung zu verbessern. Gleichzeitig lernen die Teilnehmer/innen, welche
Ernährungsbildungsmaßnahmen geeignet sind,
um Getreide den Kitakindern schmackhaft zu
machen. Für Anmeldungen und weitere Informationen wenden sie sich bitte an Frau Zeiß, Tel.
06321/671-396 oder tilla.zeiss@dlr.rlp.de.
Der Winter kommt... Sichern sie ihre
Trinkwasserversorgung!
Die letzten Winter haben es gezeigt: viele Rohrbrüche und geplatzte Wasserzähler führten zu
Unterbrechungen der Trinkwasserversorgung,
überfluteten Kellerräumen und brachten viel Ärger mit sich. Daher empfiehlt der Zweckverband
für Wasserversorgung Pfälzische Mittelrheingruppe frostgefährdete Leitungen, Armaturen und
Wasserzähler durch geeignetes Isoliermaterial
vor Frost zu schützen und nicht ganzjährig genutzte Leitungen rechtzeitig außer Betrieb zu
nehmen und zu entleeren, um Kosten, Schäden
und Ärger zu vermeiden.!
Was sind frostgefährdete Leitungen?
!"Leitungen in unbeheizten Räumen
!"Leitungen auf Gartengrundstücken
!"Leitungen unterhalb geöffneter Kellerfenster
!"Wasserzählerschächte in Gärten oder auf
saisonal genutzten Grundstücken
Mit welchen Schutzmaßnahmen sollten sie
vorbeugen?!
!"überprüfen sie die Gangbarkeit und Dichtigkeit
am Eingangsventil, Wasserzähler und am Hauptabsperrventil und melden Mängel an den Zweckverband!
Seite 4
!" überprüfen sie Gangbarkeit und Dichtigkeit an
Absperr- und Zapfventilen hinter dem Hauptabsperrventil und melden Mängel an ihren Vertragsinstallateur!
!"setzen sie nicht ganzjährig genutzte Leitungen
rechtzeitig außer Betrieb und entleeren diese!
!" schützen sie Wasserzähler und Leitungen in
Schächten und nicht ganzjährig genutzten Gebäuden durch Isoliermaterial gegen Frost!
Was tun, wenn doch etwas passiert?
! Bei eingefrorenen Innenleitungen informieren
sie ihren Vertragsinstallateur, der diese fachgemäß auftaut; schließen sie zuvor die Hauptabsperreinrichtung!
!" Frostschäden an Hausanschlussleitungen und
Wasserzählern melden sie schnellstens beim
Zweckverband unter der Tel.-Nr. 06235/957031
oder 0700WASSERWERK, da deren Behebung
nur durch den Bereitschaftsdienst des Zweckverbandes für Wasserversorgung erfolgen darf! Die
Beseitigung von Schäden verursacht in jedem
Fall Kosten, die vom Anschlussnehmer zu tragen,
aber durch vorbeugende Maßnahmen zu vermeiden sind.
Und noch eine Bitte: halten sie Schieber- und
Hydrantenkappen frei von Schnee und Eis!
Dies ermöglicht im Schadens- oder gar im Brandfall die schnellere Hilfe. Die Lage der Schieberund Hydranten ist über die in Straße und Gehweg
eingebauten Deckel zu erkennen. Darüber hinaus
geben Hinweisschilder die genaue Lage an.
Sonstige
amtliche Mitteilungen
Öffnungszeiten der Verwaltung
im Rathaus
Das Rathaus ist für den Publikumsverkehr
während folgender Zeiten geöffnet:
Montags und dienstags:
8 Uhr bis 12 Uhr und 13.30 Uhr bis 16 Uhr.
Mittwochs:
8 Uhr bis 12 Uhr.
Donnerstags:
8 Uhr bis 12 Uhr und 13.30 Uhr bis 18 Uhr.
Freitags:
8 Uhr bis 12.30 Uhr.
Es wird empfohlen, wichtige Besuchs-/ Gesprächstermine mit den zuständigen Mitarbeiterinnen/Mitarbeitern vorher abzusprechen.
Telefonzentrale Rathaus: 06234/94640.
E-Mail-Adresse: info@mutterstadt.de
Das virtuelle Bürgerbüro im Internet ist unter
www.mutterstadt.de geöffnet.
Einheitliche Behördennummer: 115
Erhöhung der Mahn- und Vollstreckungsgebühren
Zum 1. November 2014 wurden die Mahn- und
Vollstreckungsgebühren entsprechend einer Landesverordnung in Rheinland-Pfalz erhöht. Bisher
fielen beispielsweise bei einem offenen Betrag bis
100 ! Mahngebühren in Höhe von 2,56 ! an. Diese erhöhen sich nun auf 5 !. Mit der Höhe der
Forderung steigen die Mahn- und Vollstreckungsgebühren weiter an. Um diese Gebühren bei verspäteter Zahlung zu sparen, empfiehlt die Gemeindekasse bei wiederkehrenden Abgaben die
Erteilung eines jederzeit widerrufbaren Lastschriftmandats. Die entsprechenden Vordrucke
erhalten sie bei der Gemeindekasse, beim jeweils
zuständigen Sachbearbeiter oder über die Homepage www.mutterstadt.de/Bürgerbüro/Bürgerinfor
mationssystem/Gemeindekasse.
Seite 5
Amtsblatt Mutterstadt
13. November 2014 / 46. Woche
13. November 2014 / 46. Woche
Dacherneuerung Schulsporthalle
Die Gemeindeverwaltung informiert darüber, dass
bei der Schulsporthalle der Grundschule Im Mandelgraben das Dach erneuert und verschiedene
energetische Maßnahmen durchgeführt werden.
Die Bauzeit wird von Ende November dieses Jahres bis voraussichtlich Ende Juli 2015 dauern. In
diesem Zeitraum kann es zeitweise zu Behinderungen im Baustellenbereich im Pfalzring kommen. Die Verwaltung bittet deshalb um erhöhte
Aufmerksamkeit und bedankt sich schon jetzt für
das seitens der Bevölkerung entgegengebrachte
Verständnis.
Tannenbäume gesucht
Die Gemeinde sucht Tannenbäume jeder Art für
die Ausschmückung des diesjährigen Weihnachtsmarkts. Wer einen Tannenbaum fällen
möchte, da zu groß etc., kann sich unter Tel.
06234/946440 melden. Die Bäume werden dann
begutachtet, ob sie für unsere Zwecke Verwendung finden können.
Beantragung
Personalausweis oder Reisepass
Personalausweise und Reisepässe können im
Einwohnermeldeamt Zimmer 6-8 beantragt werden. Mitzubringen sind: pro Ausweis ein aktuelles
biometrisches Bild (nicht älter als ein Jahr) und
der bisherige Ausweis. Ausweise können nur persönlich beantragt werden.
Kosten: Personalausweis: unter 24 Jahren 22,80
Euro, ab dem 24. Lebensjahr 28,80 Euro, Reisepass: unter 24 Jahren 37,50 Euro, ab dem 24. Lebensjahr 59 Euro, Express-Pass: unter 24 Jahren
69,50 Euro, ab dem 24. Lebensjahr 91 Euro. Express-Pässe können am 3. Werktag nach Antragstellung abgeholt werden. Die Kosten sind bei Antragstellung zu entrichten. Alle Anträge werden an
die Bundesdruckerei nach Berlin geschickt. Die
Bearbeitungszeit beträgt erfahrungsgemäß 4-6
Wochen. Abholung: Reisepässe, die bis zum 29.
Oktober 2014 beantragt wurden, können abgeholt werden. Bitte die alten Ausweise zur Abholung mitbringen, da sonst die Aushändigung der
neuen nicht erfolgen kann.
Sprechstunden
Bürgermeister
Hans-Dieter Schneider
Rathaus, Zimmer 208, nach Anmeldung,
Tel. 9464-51.
1. Beigeordnete
Andrea Franz
Rathaus, Zimmer 208, nach Vereinbarung,
Tel. 9464-51 oder 6719.
Zuständig für Umwelt- und Naturschutz,
Landschaftspflege, Landwirtschaft
und Forsten, Friedhöfe, Freizeit und Sport.
2. Beigeordneter
Klaus Lenz
Rathaus, Zimmer 208, nach Vereinbarung,
Tel. 9464-51 oder 6451.
Zuständig für Kultur (Veranstaltungen, Bildende
Kunst, Theater- und Musikwesen, Verbindung
zu Vereinen und Organisationen),
Generationen und Kirchen.
Amtsblatt Mutterstadt
3. Beigeordneter
Volker Strub
Rathaus, Zimmer 208, nach Vereinbarung,
Tel. 9464-51 oder 3364.
Zuständig für Öffentliche Sicherheit und
Ordnung, Straßenverkehrsbehörde.
Gemeindesozialarbeit
und Gleichstellungsstelle
Seite 6
Ausgabestellen Wertstoffsäcke:
Rathaus, Oggersheimer Str. 10
Modehaus Hellmann, Neustadter Str. 18
Zentraler Wertstoffhof
bei Firma Zeller, In der Schlicht:
Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 8-17 Uhr, Sa. 8-12 Uhr
Nichtamtlicher Teil
Rathaus, Zimmer 9: Christine Franz-Yilmaz,
dienstags von 9 bis 11 Uhr sowie donnerstags
von 16 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung, Tel.
06234/946462. E-Mail-Adresse:
christine.franz-yilmaz@mutterstadt.de
Bezirksbeamter
Rathaus, Zimmer 108: Polizeioberkommissarin
Sandra Braun-Zimmermann und Polizeioberkommissar Thorsten Otto jeden Dienstag von 10 bis
11 Uhr. In dringenden Fällen: Tel. 06235/4950
(Polizeiinspektion Schifferstadt).
Öffnungszeiten: Mo., Die., Do., Fr. 10-12
und 14-18 Uhr, Mi. 10-12 Uhr
Sa. von 10-12 Uhr
Tel. 9464-94
Schiedsamt
LESETIPP FÜR KIDS UND TEENS
Rathaus, Zimmer 108: Elke Laforce-Biebinger
und Gerhard Gminski am Donnerstag, den 20.
November, von 15 bis 16 Uhr.
E-Mail-Adresse: schiedsamt@mutterstadt.de
Derek Landy: „Skulduggery Pleasant“. Die
Rückkehr der toten Männer. Es herrscht Krieg!
Doch diesmal ist es der Hohe Rat selbst, die Vereinigung aller Sanktuarien der Welt, der sich gegen die Iren wendet. Denn Irland ist eine Quelle
der Magie und das weckt Begehrlichkeiten. Und
so kämpfen nun Zauberer gegen Zauberer in einem sinnlosen Bruderkrieg, während im Verborgenen Hexen und Warlocks nur darauf warten,
die Zauberergemeinschaft an ihrer verwundbarsten Stelle zu treffen. Aber Irland hat eine Geheimwaffe - die Toten Männer.
Kreisjugendamt
Ludwigshafen
Rathaus, Zimmer 108: Jeden 2. Montag im Monat
(Frau Freitag) von 15 bis 16 Uhr. Außerhalb der
Sprechstunden in Mutterstadt Tel. 0621/5909-117
(Kreisverwaltung).
Deutsche Rentenversicherung
Rathaus, Zimmer 108: Am Montag, den 24. November, von 16.30 bis 19 Uhr, Versichertenältester Michael Kercher.
Seniorenbeirat,
AWO und VdK
Senioren-Treff, Cafeteria: jeden 1. Montag im Monat von 15 bis 16 Uhr. Die nächste Sprechstunde
findet am 1. Dezember statt. In dringenden Fällen
sind Heidi Frosch für den Seniorenbeirat unter
Tel. 06234/2640, für den VdK Gerd Deffner, Tel.
06234/2040, zu erreichen.
Förster
Donnerstags von 16.30 bis 18 Uhr im Rathaus
der Stadt Schifferstadt, Telefon 06235/44306. Ansonsten ist der Förster unter Tel. 06232/6580859
zu erreichen. Förster Georg Spang ist zuständig
für den Stadtwald Schifferstadt und die Gemeindewälder Mutterstadt, Waldsee und Otterstadt.
Abfall - Umwelt – Info
Müllabfuhr:
Montag, 24. November
Wertstoffsäcke:
Montag, 24. November
Biomüll:
Montag, 17. November
Ausgabestelle Abfallsäcke für Restmüll:
Schreibwaren Mutter, Blockfeldstraße
Rathaus, Oggersheimer Str. 10
NEU IN DER BIBLIOTHEK
Wolfgang Herrndorf: „Bilder deiner großen
Liebe“ (Roman). Ein Mädchen steht im Hof einer
Anstalt. Das Tor geht auf, das Mädchen huscht
hinaus und beginnt seine Reise, durch Wälder,
Felder, Dörfer und an der Autobahn entlang: „Die
Sterne wandern, und ich wandere auch.“ Isa heißt
sie, und Isa wird den Menschen begegnen freundlichen wie rätselhaften, schlechten wie
traurigen. Einem Binnenschiffer, der vielleicht ein
Bankräuber ist, einem merkwürdigen Schriftsteller, einem toten Förster, einem Fernfahrer auf Abwegen. Und auf einer Müllhalde trifft sie zwei Vierzehnjährige, einer davon, der schüchterne Blonde, gefällt ihr.
Haruki Murakami: „Von Männern, die keine
Frauen haben“ (Erzählungen). Der vorliegende
Band versammelt sieben neue Erzählungen
Haruki Murakamis - „long short stories“, die wohl
zum Zartesten und Anrührendsten zählen, das je
von ihm zu lesen war. Und doch sind sie typisch
Murakami, denn fast immer geht es darin um versehrte, einsame Männer. Männer, denen etwas
ganz Entscheidendes fehlt…
Amy Tan: „Das Kurtisanenhaus“ (Roman).
Shanghai, 1912: Stürmische Zeiten kündigen sich
an. Der Sturz des chinesischen Kaisers versetzt
die Stadt in Aufruhr. Auch die Amerikanerin Lucia
Minturn blickt einem ungewissen Schicksal entgegen. Sie kam einst der Liebe wegen in dieses ferne Land und blieb schließlich für ihre Tochter Violet. Schweren Herzens entschließt sie sich, China
zu verlassen. In den Wirren wird sie jedoch von
ihrer Tochter getrennt, und während Lucia auf
dem Schiff nach San Francisco um Violet bangt,
wird die Vierzehnjährige in ein Kurtisanenhaus
verschleppt. Verzweifelt wendet sich Violet dort
an eine der Kurtisanen, die ihr bald zur engsten
Vertrauten wird. Durch sie lernt sie, ihr Los anzu-
Seite 7
Amtsblatt Mutterstadt
nehmen. Und so setzt Violet ihre ersten Schritte
auf einem langen und beschwerlichen Weg, der
ihr alles abverlangt - und sie nach schweren
Schicksalsschlägen doch zu großer Liebe führen
wird.
Interessieren sie sich für die Geschichte
von Rheinland-Pfalz?
Dann sind sie herzlich eingeladen zu unserem
aufschlussreichen und abwechslungsreichen
Vortrag mit Ton und Bild am
Montag, 24. November 2014, 19 Uhr
Gemeindebibliothek Mutterstadt
„Kreuz - Rad - Löwe Rheinland-Pfalz.
Ein Land und seine Geschichte“
Vortrag: Sylvia Landau M.A. Grußwort: Hannelore
Klamm, Landtagsvizepräsidentin, MdL.
Eintritt frei.
Weitere Informationen unter: www.landtag.rlp.de
oder www.gemeindebibliothek.mutterstadt.de
„Tödliche Tapas“ mit Gina Greifenstein
- keiner musste den Löffel abgeben
…denn in den Pausen servierte die Autorin und
Köchin Gina Greifenstein bei ihrer Lesung in der
Bücherei auch herzhafte und süße Kostproben
aus ihrem Buch „Pfälzer Tapas“. Dass man bei
einer spannenden Krimilesung auch mordsmäßige Unterhaltung haben kann, stellte die vielseitige
Autorin Gina Greifenstein mit ihrer humorvollen
Lesung in der bis zum letzten Platz voll besetzten
Bücherei unter Beweis. Seit 1995 lebt die aus
dem unterfränkischen Würzburg stammende
E-Book-Ausleihe in der Bibliothek
Jeder Büchereikunde der Gemeindebibliothek
kann mit seinem Büchereiausweis per Download
ein E-Book über www.onleihe-rlp.de entleihen.
Über einen Link auf unserer Homepage www.gemeindebibliothek.mutterstadt.de wird man direkt
dorthin geleitet. Der Zugriff auf aktuelle E-Books,
auf Zeitungen und Zeitschriften oder E-Hörbücher
ist ohne zusätzliche Gebühren 24 Stunden am
Tag, unabhängig von den Öffnungszeiten, möglich.
13. November 2014 / 46. Woche
Schriftstellerin in der Südpfalz. Als „Zugereiste“
beschreibt sie in ihren Kriminalgeschichten
„Spectaculum“, „Paparazzo“ und rund um die Kriminalkommissarin Paula Stern, die aus München
in die Pfalz versetzt wurde, pfälzische Sehenswürdigkeiten und sprachliche Gepflogenheiten,
bei denen auch ihre eigenen Erfahrungen als
„Pfalz-Frischling“ mit einfließen. In den Krimis ist
die Arbeit der Polizeibeamten, zur Unterhaltung
des Lesers, manchmal recht unkompliziert. In
„Paparazzo“ wechselt einfach mal so eine Leiche
im deutsch-französischen Grenzgebiet den Fundort, damit die deutsche Polizei, sprich Paula Stern
und ihr Kollege Bernd Keeser, ein Pfälzer Urgestein, den Fall übernehmen können.
Begonnen hat die Autorin mit Kinderbüchern im
Carlsen-Verlag. Bald folgten Frauenromane bei
Piper und Kochbücher im Gräfe und Unzer-Verlag. Zuletzt sind die Krimis rund um die Kommissarin Paula Stern, die alle in der Pfalz spielen, erschienen.
Der literarische Ausflug in die Südpfalz war an
diesem Abend für die Gäste köstlich und kurzweilig. Wer gerne einmal ein Buch von Frau Greifenstein lesen möchte kommt einfach in der Gemeindebibliothek vorbei.
Buchspenden für Flohmarkt
Ab Freitag, 28.11., findet im Foyer zur Bücherei
wieder ein Bücherflohmarkt im Advent statt.
Bücher, die nicht älter als 5 Jahre sind, nehmen
wir ab sofort an der Büchereitheke dafür entgegen.
Herbst-Impressionen
Emil Stenger war am 29. Oktober 2014 im Senioren-Treff und führte die anwesenden Gäste mit Musik und Worten aus der Epoche der Romantik in eine besinnliche Zeit. Herbst-Impressionen nannte
sich die Überschrift zur stattgefundenen Veranstaltung, an der literarisch interessierte Bürgerinnen
und Bürger teilnahmen. Von Musik von Franz Schubert bis Max Bruch und Gedichten von Friedrich
Hebbel bis Rainer Maria Rilke reichte die Bandbreite, die Stenger bei gemütlicher Atmosphäre vortrug. Eine erneute gelungene Reise ins 19. Jahrhundert.
Regelmäßige Angebote ohne Anmeldung:
Gymnastik mit Frau Braun findet jeden Dienstag um 10 Uhr statt.
Yoga im Sitzen mit Frau Schöllig jeweils donnerstags von 9 bis 10 Uhr.
Yoga für Senioren jeweils donnerstags von 10.15 bis 11.15 Uhr.
Rhythmische Gymnastik im Sitzen mit Frau Schminck am 19. November von 10 bis 11 Uhr.
Die Bastelgruppe trifft sich am 24. November um 14 Uhr.
Der offene ElternBabyTreff findet am 26. November um 9.30 Uhr statt. Leitung: Hebamme Julia Tremmel.
Würfelgruppe und Skatspieler treffen sich donnerstags von 14 bis 17 Uhr.
Musikgruppe “Edelweiß“: Probe jeweils freitags von 9 bis 11.30 Uhr.
Die Cafeteria ist dienstags bis donnerstags von 14 bis 17 Uhr für sie da. Kontakt: 06234/929096.
Für seniorenspezifische Fragen steht Frau Franz-Yilmaz jeden Dienstag im Senioren-Treff, Jahnstr. 4, von 14 bis 15
Uhr oder auch unter Tel. 06234/9464-62 zur Verfügung.
13. November 2014 / 46. Woche
Vortrag: Volkskrankheit Vorhofflimmern:
Was ist zu beachten.
Vorhofflimmern ist eine der häufigsten Herzrhythmusstörungen. Das Herz schlägt dabei unregelmäßig. Ohne Therapie drohen ernste Folgen, bespielsweise ein Schlaganfall. Referent ist Herr
Prof. Dr. Nicolas Werner, Medizinische Klinik B im
Klinikum Ludwigshafen. Kostenloser Vortrag am
Dienstag, den 18. November 2014 von 19 bis
20.30 Uhr in der Gesamtschule Mutterstadt (IGS).
Zur besseren Planung bitten wir um Anmeldung.
Gemeindeverwaltung Mutterstadt
Ramona Grätz, Zimmer 11
Tel. 06234/9464-64
FAX: 06234/9464-764
E-Mail: ramona.graetz@mutterstadt.de
Mo.-Fr. 8-12 Uhr u. Do. 14-18 Uhr
Örtl. Leitung: Lilli Frühling-Mattern
Senioren-Treff
Eine Reise um die Welt
Zu ihrem 3. "Bunten Abend" luden der Senioren-Treff zusammen mit dem Seniorenbeirat und der Boule-Gemeinschaft "Noh draa"
am 6. November in den Senioren-Treff ein.
Jürgen Kaulfuss von den Boulern führte launig als Conferencier durch ein Programm
voller Höhepunkte. Heinz Laubner an der Gitarre mit Gesang sowie Markus Trink (Gitarre) und dem grandiosen Akkordeonspieler
Wolfgang Weber stimmten die Zuhörer mit
bekannten Liedern und Schlagern ein, wo
man "Tür an Tür mit Alice" wohnte, ihr zu
verstehen gab, dass es "Dich gibt’s nur einmal für mich" gibt und dies mit "Roten Rosen" untermauerte. Auf eine Reise um die
Welt wurden die vielen Gäste vom ShantyChor "Die Neckarmöwen" aus Mannheim
Amtsblatt Mutterstadt
mitgenommen. Die Schiffe "Santiano" und
"Mary Ann" wurden besungen, vor Madagaskar lag man auf einem Riff fest, dabei war
der Durst die größte Plage. Bei einem Medley wurden die Gäste mitgenommen "mit
dem Kapitän auf die Reise", wurden aufgeklärt über "Die Liebe der Matrosen" und wie
"Schön die Liebe im Hafen" sein kann. "An
der Nordseeküste" konnte man förmlich die
"Nordseewellen rauschen" hören und es
wurde mitgesungen und geschunkelt was
das Zeug hielt.
Die Sierra Nevada wurde besungen von
Gastsänger Norbert Kropp vom Gesangverein 1877 Germania. Mit Gedichten und Sketchen wurde das Programm aufgelockert und
die Brötchen mit Fleischkäse belegt vertrieben in der Pause den verständlichen Hunger
durch die "steife Brise".
Nicht ohne Zugabe wurde der Shantychor
verabschiedet bis zum "Auf Wiedersehen"
"Auf der Reeperbahn nachts um halb eins".
Nach einem "Dankeschön und auf Wiederseh’n" ging es mit "Volldampf nach Hause”.
(Text und Bilder: de)
Seite 8
Jugendtreff
Ludwigshafener Str. 3, Tel. 9464-17
www.jugendtreff.mutterstadt.de
mail: juzmu@gmx.de
Öffnungszeiten:
Mo.
14 - 22 Uhr
Die.
14 - 22 Uhr
Mi.
14 - 18 Uhr
Do.
14 - 22 Uhr
Fr.
Veranstaltungen, siehe Aushang
Offener Betrieb: für Besucher ab 11 Jahren
Zur Verfügung stehen:
- Internetcafe zum Spielen, Surfen oder Chatten
- Tischfußball, Billard, Dart, Tischtennis
- Brett- und Kartenspiele, Zeitschriften
- alkoholfreie Getränke und Snacks
- Musik und Möglichkeit zum Tanzen
- TV, Video, DVD uvm.
Feste Termine:
Mo.
ab 16 Uhr International Kochen
Mo.
ab 19 Uhr Rollenspiel
Die.
ab 19.30 Uhr Miniaturengestaltung
mit T. Scupin
Do.
ab 18.30 Uhr Computer-/Homepage AG
Außerdem findet ihr:
- Jederzeit ein offenes Ohr
- Unterstützung bei Hausaufgaben
- Hilfe bei Ausbildungs-/Arbeitsplatzsuche
- Hilfe beim Bewerben
- Diskrete Hilfe bei allen Problemen,
wo der Schuh auch immer drückt
Palatinum
Verirrte Bremer Stadtmusikanten
In einer feierlichen Zeremonie im Historischen
Rathaus Mutterstadt wurde Sabine-Annette Stoll
am 28. April 2014 die Ehrennadel des Landes
Rheinland-Pfalz verliehen. Sie hat vor 33 Jahren
den Spielkreis der Kreismusikschule gegründet
und seitdem ehrenamtlich mit Kindern und Jugendlichen musikalisch gearbeitet. Neben ihrer
Tätigkeit als Musiklehrerin an der Kreismusikschule leitet sie seit 1981 den von ihr gegründeten Fußgönheimer Spielkreis, in dem Kinder und
Jugendliche gemeinsam musizieren. Sabine
Stoll, liebevoll Bine genannt, wurde im November
1959 in Tübingen geboren. Sie lernte Klavier, Cello, Blockflöte und Orgel, studierte Schulmusik mit
den Fächern Blas-, Streich- und Tasteninstrumen-
Seite 9
Amtsblatt Mutterstadt
13. November 2014 / 46. Woche
te, obendrein auch Chor- und Orchesterleitung.
Im Spielkreis musizieren Anfänger und Fortgeschrittene gemeinsam und sind hier fast wie eine
zweite Familie. Ihr Hauptaugenmerk liegt in der
Umschreibung und Bearbeitung von bekannten
Märchen zu Musicals. So auch das lustige und
spannende Musiktheater "Die Bremer Stadtmusikanten", das an zwei Tagen im Palatinum mit 90
Kindern und Jugendlichen vor jeweils ausverkauftem Haus aufgeführt wurde. Eine tolle Geschichte von Emil, dem alten Esel, der geschlachtet
werden soll, dem Wachhund Hugo, der weder Sehen noch Hören kann, und deshalb als Wachhund
nicht mehr tragbar ist, der viel zu alten Katze Karla und vom stolzen Hahn Hans-Günter, der, weil
er des Morgens das Krähen vergisst, in den Suppentopf gehört. Sie alle wollten noch einmal
durchstarten und deshalb eine Karriere als Stadtmusikanten in Bremen machen.
Zu dieser Schnapszahl 33 Jahre Spielkreis ließ
es sich Landrat Clemens Körner nicht nehmen,
Bine Stoll vor den Augen von Bürgermeister
Hans-Dieter Schneider und der Landtagsvizepräsidentin Hannelore Klamm mit einem herrlichen
Blumenstrauß zu gratulieren und erwähnte zugleich, dass die Erlöse der Aufführungen einem
guten Zweck zu Gute kommen. (Bilder: de)
Kirchen
Religiöse Gemeinschaften
Protestantische Kirchengemeinde
Pfr. Johannes-Bähr-Haus (JBH), Trifelsstr. 4-6.
Pfr. Jakob-Fuchs-Haus (JFH), Untere Kirchstr. 7.
Freitag, 14. November
16 Uhr Treff für allein erziehende Frauen im JBH
(Thema: „Herbstgedanken“), 19 Uhr Bibelgesprächskreis im JBH
Samstag, 15. November
18 Uhr Gottesdienst (Pfr. Heiko Schipper, Predigttext: 2. Korinther 5,1-10) mit Taufe von Fynn
Liebhard
Sonntag, 16. November
9.30 Uhr Gottesdienst (Pfr. Heiko Schipper, Predigttext: 2. Korinther 5,1-10) unter der musikalischen Mitwirkung des Prot. Kirchenchors, 17 Uhr
„Mutterstadter Musiktage Gospelkonzert „The
Chariots - Gospel and more“ in der Kirche (Eintritt
ist frei - um Spenden wird am Ausgang gebeten)
Montag, 17. November
20 Uhr Probe des Prot. Kirchenchors im JFH
Dienstag, 18. November
19 Uhr Probe des Posaunenchors (Anfänger) im
JBH
Buß- und Bettag (Mittwoch), 19. November
9 Uhr Müttertreff im JBH, 19 Uhr Gottesdienst mit
Abendmahl zum Buß- und Bettag, 19.15 Uhr Probe des Chors Crescendo im JFH, 20 Uhr Sitzung
des Presbyteriums im JFH
Donnerstag, 20. November
16 Uhr Probe des Kinderchors I im JFH, 17 Uhr
Probe des Kinderchors II im JFH, 18 Uhr Probe
des Kinderchors III im JFH, 19 Uhr Probe des Posaunenchors im JBH
Öffnungszeiten der Kleiderkammer: dienstags
10 bis 11.30 Uhr, mittwochs 15 bis 17 Uhr.
Öffnungszeiten des Pfarrbüros in der Luitpoldstr. 14: dienstags, mittwochs und freitags von 8
bis 12 Uhr und donnerstags von 12 bis 16 Uhr.
Gottesdienste: am Samstag, den 22. November,
um 18 Uhr unter der Mitwirkung des Gesangvereins Germania und Totengedenken dessen verstorbener Mitglieder. Am Sonntag, den 23. November, um 9.30 Uhr, findet der Gottesdienst unter der musikalischen Mitwirkung des Prot. Kirchenchors und Gedenken der Verstorbenen dieses Kalenderjahres statt.
Evang. Frauenbund: Treffen am Dienstag, den
25. November, um 15 Uhr im JFH.
Besuchsdienstkreis: Am Dienstag, den 25. November, um 19 Uhr findet im Pfarrer-JohannesBähr-Haus das alljährliche, gemütliche Beisammensein statt.
Interessierte sind zu allen Veranstaltungen
herzlich eingeladen. Weitere Informationen:
www.prot-kirchengemeinde-mutterstadt.de.
Reformationstag 2014
Auch dieses Jahr feierten die Protestanten in
Mutterstadt wieder einen Festgottesdienst zum
Reformationsfest am Freitag, den 31. Oktober.
Ein besonderer Gast war der Präsident des rheinlandpfälzischen Landtages Joachim Mertes, der
auch die Kanzelrede hielt, während Pfr. Schipper
durch den Gottesdienst führte. In der Vorbereitung auf das 500. Reformationsjubiläum 2017 hat
die Evangelische Kirche dieses Jahr unter das
Motto „Reformation und Politik“ gestellt. Von daher war es nur folgerichtig, einmal einen Politiker
in der Kirche zu Wort kommen zu lassen. Hr. Mertes beleuchtete die geschichtliche Entwicklung
und die Bedeutung der Reformation für unsere
Gesellschaft. Durch die Bibelübersetzung Luthers
wurde erst eine einheitliche deutsche Sprache
entwickelt. Ebenso wurde die Bildung ganz wichtig, damit jeder die Bibel auch lesen konnte. Die
Reformation hat den Freiheitsgedanken betont
und sie ermutigt, bis heute, immer wieder Neues
zu wagen und sich immer wieder zu reformieren.
Im Rahmen des Gottesdienstes bedankte sich
Pfr. Schipper auch bei den vielen Mitarbeiterinnen
und Mitarbeitern der Kirchengemeinde für ihren
großen Einsatz. Im Anschluss an den Gottesdienst gab es die Gelegenheit, bei einem Sektempfang im Pfarrer Jakob-Fuchs-Haus miteinander ins Gespräch zu kommen.
Zwischen den Kirchtürmen
Gespensterchor erobert
das Pfarrer-Fuchs-Haus
Singschule und protestantischer Kinderchor
führten das Grusical „Geisterstunde auf
Schloss Eulenstein“ auf. Nach dem großen Aufführungserfolg der Kinderchöre beider Kirchengemeinden im Palatinum verwandelte sich diesmal
das Pfarrer-Fuchs-Haus in „Schloss Eulenstein“
und wurde dazu mit viel Spinnweben und Eisenketten dekoriert.
Mit viel gespenstigen Huh-Huh-Liedern und witzigen Dialogen wurde die Geschichte von der Gruselparty zum 1000. Geburtstag des Flaschengeistes erzählt. Eingeladen hatte Schlossherr Karl
von Radau die Gespensterprominenz, darunter
auch die Hexe mit ihrer neuen Erfindung, einer
Krachmaschine, mit der das Spuken vereinfacht
werden soll. Doch der ungebetene Gast Fritz Rabatz von Ach und Krach geht allen auf den Geist,
weil er stört und an die Pläne der Krachmaschine
kommen will. Rübezahl, Graf Dracula und der
Flaschengeist können dies nicht ganz ablehnen,
da Rabatz mit seiner Geisterfabrik ein wichtiger
Lieferant für Gespenster-Material ist. Auch das
Lied „AbraKadabra und Simsalabim“ des Gespensterchors mit Fledermäusen und Raben
kann das Problem nicht wegzaubern, so dass der
Geisterrat tagen musste. Am Schluss bekam jeder, was er wollte mit kleinen Kompromissen und
die kleine Hexe wurde sogar in den Vorstand der
Geisterfabrik befördert. Nach gefundener Lösung
konnten alle gespenstig bis zum Sonnenaufgang
weiterfeiern und singen. Die Chorleiterinnen Dagmar Rosemann und Angelika Grothe hatten die
Kinder wieder gut auf ihren jeweiligen Part vorbereitet und brachten das Grusical auch im vollbesetzten Fuchs-Haus gekonnt und mit viel Engagement zur Aufführung. Musikalische Unterstützung gab es für die Kinderchöre wieder von der
13. November 2014 / 46. Woche
Geisterband mit Takako und Tommy Furukawa
sowie Benjamin Grothe. Nach der Aufführung bot
der Arbeitskreis „Frau in Kirche und Gesellschaft“
Kaffee und Kuchen sowie selbstgemachte Utensilien an. Die Einnahmen gingen zugunsten der
Chorarbeit.
Caritas Mutterstadt sagt danke! Die Caritas-Gruppe Mutterstadt bedankt sich bei allen
Spendern recht herzlich für die rege Beteiligung
an dem Spendenaufruf für bedürftige Mutterstadter Mitbürger. Weitere Spenden sind natürlich jederzeit herzlich willkommen und werden im evangelischen Pfarrbüro zu den bekannten Öffnungszeiten gerne entgegen genommen.
Katholische Kirchengemeinde
Freitag, 14. November
18 Uhr Rosenkranz, 18.30 Uhr Jahrgedächtnis für
Else Becker, Gislinde Rodach, Giorgio Costanzo,
Stevan Licina, Erna Gruber, Eugen Flörchinger,
Sofie Biskup, Hans Rodach, Anton Rill, Oswald
Hutter, Ottilie Kusber, Horst Platz.
Samstag, 15. November
18 Uhr Vorabendgottesdienst, Stiftsamt für die lebenden und verstorbenen Mitglieder des Elisabethenvereins, Amt für Gisela Magin, Amt für Luise und Eugen Heller, verstorbene Angehörige,
Amt für Otto Magin und verstorbene Angehörige,
Amt für Stanislaus und Maria Wisotzki, verst. Angehörige, Anton und Maria Kowalski, Auguste
Drabinski und verstorbene Angehörige, Amt für
Gisbert Pöllinger und verstorbene Angehörige.
Anschl. Stehempfang in der Kirche zur Begrüßung von Pfr. Michael Hergl in Mutterstadt.
Kollekte am Wochenende: Diaspora-Opfertag
Sonntag, 16. November
10 Uhr Amt für Alfons Magin und verstorbene Angehörige
Mittwoch, 19. November
8.30 Uhr Frauenwortgottesdienst in der Kapelle
Öffnungszeiten des Pfarrbüros, Tel. 4084:
Montag und Freitag 15 bis 18.30 Uhr, Dienstag,
Mittwoch, Donnerstag 9 bis 12 Uhr.
Erfolgreiches Kirchenkonzert
Es war eine kleine Premiere. Die Blaskapelle
Mutterstadt musizierte zum ersten Mal in der protestantischen Kirche. Gekonnt und feierlich spielte das große Blasorchester zum Auftakt „Unity
Fanfare“ von Otto M. Schwarz .
Der Vorsitzende Klaus Magin bedankte sich dafür,
“dass wir heute in ihrer Kirche dieses Konzert gestalten können“, bei beiden Pfarrern Trautwein
und Schipper. Magin freute sich, dass noch weitere Ehrengäste anwesend sind: Konrad Heller,
Kreisbeigeordneter, Andrea Franz und Klaus
Amtsblatt Mutterstadt
Lenz als Beigeordnete der Gemeinde und der katholische Pfarrer Effler. Der 9. November ist in der
Geschichte Deutschlands ein ganz besonderer
Tag. „Wir wollen mit unserer Musik heute Abend
an Freud und Leid, Tragik und Jubel, die dieser
Jahrestag mit sich bringt, erinnern. Wir werden
dabei unterstützt von Stefan Franz an der Orgel.“
„Aus tiefer Not ruf ich zu Dir“. Ein bekanntes Kirchenlied, dessen Text auf eine Interpretation des
Psalms 130 durch Martin Luther fußt und dessen
Melodie von J. S. Bach komponiert wurde. Das
Blasorchester spielte die von Jacob de Haan arrangierte Version sehr einfühlsam. Für viele
Zuhörer vermutlich ein neues Klangerlebnis.
“Savages” von J.P. Rameau, arr. Rob Wiffin, wurde frisch und forsch “mit Pauken und Trompeten“
gestaltet. Dabei kam die gute Akustik der Kirche
voll zu Geltung. Die “Toccata“ von J. Froberger,
ein Stück das zum Meditieren einlädt, wurde von
Stefan Franz an der “Stumm-Orgel“ interpretiert.
Der Choral, “Jesus bleibet meine Freude“, von J.
S. Bach ist ein Stück für Chor und Orchester. H.
Kahlenbach arrangierte die Kantate für großes
Blasorchster. “An Old Swedish Hymne“ der Titel
des nächsten Stückes. Der “St. Thomas-Choral“
von Pavel Stanek ließ schon etwas vorweihnachtliche Stimmung aufkommen. Das Concerto von
Guiseppe Torelli wurde von Stefan Franz in der
von J. G. Walther für Orgel arrangierten Fassung
dargeboten. Die nun folgende “Symphonie of
Praise“ von Ted Huggens ist ein Preislied zum Lobe Gottes. Das Orchester nutzte es zum großen
Schlussakkord. Zum Ausklang spielten die überwiegend jungen Musikerinnen und Musiker die
bekannten Kirchenlieder: “Näher mein Gott zu dir“
und “Nun danket alle Gott“. Wenn man so will: Ein
Dankeschön an die protestantische Kirchengemeinde. Vor der “erklatschten“ Zugabe nutzte der
Vorsitzende die Chance, um sich bei Stefan
Franz, dem Dirigenten Thomas Zelt und dem
ganzen Orchester zu bedanken. Ein besonderer
Dank galt den Zuhörern.
Pfarrer Michael Hergl in Mutterstadt: Der Pfarrgemeinderat St. Medardus Mutterstadt lädt alle
Gemeindemitglieder am Samstag, den 15. November, zum Vorabendgottesdienst um 18 Uhr in
der Kirche ein. Nach dem Gottesdienst findet ein
kleiner Stehempfang in der Kirche zur Begrüßung
des neuen Pfr. Michael Hergl statt.
Pfarr-Cäcilien-Verein: Zum Patronatsfest des
Kirchenchors findet zu Ehren der Hl. Cäcilia am
22.11.2014 um 18 Uhr ein Festgottesdienst in
der kath. Kirche statt. Anlässlich seines 125-jährigen Bestehens führt der Chor zusammen mit dem
Jungen Chor der Pfarrgemeinde die Krönungsmesse KV317 „Missa in C“ von W. A. Mozart
unter der Leitung der Dirigentin Angelika Grothe
auf. Ein Orchester, bestehend aus Lehrkräften
der Musikschule des Rhein-Pfalz-Kreises und
Freunden, wird den Chor musikalisch begleiten.
Folgende Solisten wirken mit: Ulrike Machill, Sopran, Eva Oberling, Alt, Georg Treuheit, Tenor,
Bernhard Sommer, Bass. Zur Deckung der Kosten ist die Kollekte in diesem Gottesdienst vorgesehen.
KFD: Am Freitag, den 28. November, um 19 Uhr,
Adventsfeier im kath. Pfarrzentrum. Ein besonders gestalteter Tischgottesdienst sowie ein
gemütliches Miteinander werden neue Impulse
für die Weihnachtszeit geben.
Interessierte sind zu allen Veranstaltungen
herzlich eingeladen.
Evangelische Freikirche
Sonntags, 10 Uhr Neue Pforte, Ludwigshafener
Str. 3, Mutterstadt: Gottesdienst mit Sonntagsschule (an manchen Sonntagen auch in der
Walderholung, an der Fohlenweide; s. Aushang
oder Internet). Unter der Woche verschiedene
Kleingruppen: Hausbibelkreise, Gebetskreise al-
Seite 10
pha-Kurs... Segnungsraum: Gebet und Segnung
für Kranke und Beladene: jeden letzten Mittwoch
im Monat von 18 bis 20 Uhr in der Kinderarztpraxis Rütschle, Friedrich Ebert Str. 3, Mutterstadt.
Info Hotline: Heinz Erich Bartel, Tel. 06234/
928035 und im Internet www.efm-mutterstadt.de
Kirche Jesu Christi
der Heiligen der Letzten Tage
Karl-Räder-Str. 5, 67117 Limburgerhof: 9 bis 9.50
Uhr Kinder-, Frauen-, Männerversammlung, 10
bis 10.40 Uhr Sonntagsschule, 10.50 bis 12 Uhr
Abendmahlsgottesdienst.
Aus den Kitas
Haus des Kindes wird 30!
Das 30-jährige Bestehen unserer Kita ist ein
Grund zum Feiern, deshalb möchten wir alle Eltern, Freunde, Wegbegleiter, Ehemalige, Gönner
und und und zum Jubiläumsfest am Samstag,
den 15.11.2014, von 15 bis 18.30 Uhr, einladen.
Im Rahmen unseres Festes finden verschiedene
Angebote statt, durch welche wir unseren Alltag
und unsere Inhalte für sie aktiv erlebbar machen
wollen. Die Kinder und ErzieherInnen des Hdk
freuen sich auf ihr/euer Kommen.
Bastelaktion zum Weltspartag
Die Schalterhalle der VR Bank Rhein-Neckar verwandelte sich am Weltspartag in einen großen
Bastelraum. Voller Begeisterung bastelten Kinder
aus sieben Kindergartengruppen, tatkräftig unterstützt vom Filialteam Mutterstadt, ihren ganz persönlichen Lederbeutel. Anschließend wurde dieser dann mit leckeren Goldtalern aus der Schatzkiste gefüllt. Zur Stärkung wurden die kleinen
Künstler mit Lebkuchen und Fruchtsäften versorgt. Für den Heimweg durften sich die kleinen
Besucher noch einen Luftballon mitnehmen. Die
Kinder aus dem katholischen Kindergarten "St.
Medardus", der protestantischen Kindertagesstätte 1, des Kindergartens "Am Alten Damm" und
des Haus des Kindes "Im Mandelgraben" waren
von dieser Aktion zum Weltspartag begeistert.
Seite 11
Aus dem Sportgeschehen
Athleten-Club 1892 Mutterstadt e.V.
Starke AC-Mädels: Beim 4. Jugendligakampftag
in Speyer standen die 4 AC-Athletinnen im Vordergrund. Bei der weiblichen E-Jugend errang
Pauline Mohr aufgrund sehr guter Technikbewertungen sowie starker Athletikergebnisse den 1.
Platz. Leonie Rossel konnte sich den 2. Platz erkämpfen. Dabei überraschte sie diesmal mit der
höchsten Technikbewertung beim Reißen. In der
weiblichen D-Jugend ging der 1. Platz an die
hoch talentierte Vera Ma. In der stark besetzten
Klasse der Schülerinnen erkämpfte sich Sabrina
Weickel einen guten 3. Platz. Bei der abschließenden Siegerehrung durch Jürgen Spieß
(Europameister 2008) konnte sich die MädchenStaffel in der Mannschaftswertung über einen tollen 3. Platz freuen.
Vorschau: Samstag, 15.11.14, 17.30 Uhr ACHalle, ACM 2 gegen KSV Hostenbach.
Fußballgesellschaft 1908
Mutterstadt e.V.
E2: VfL Neuhofen gegen FG 08 II 3:1. Noch bevor man sich an den ungewohnten Hartplatz gewöhnen konnte, zappelte der Ball nach einem direkten Freistoß auch schon im 08er-Kasten. Die
Neuhofener Abwehr stand sicher und ließ kaum
Chancen zu. Der erste sehenswerte Spielzug
brachte kurz vor der Halbzeit den Ausgleich durch
Ünal. Auch im zweiten Abschnitt schafften es die
08er nicht, den Gastgeber unter Druck zu setzen.
Stattdessen ging Neuhofen durch einen groben
Abwehrschnitzer wieder in Führung und erhöhte
kurz darauf sogar auf 3:1. Es spielten: Lukas
(TW), Noah, Nils, Leon, Ünal (1), Lennart, Felix,
Taha, Thorben
F1: 2 Freundschaftsspiele, 2 Rundenspiele, 4
Siege für Mutterstadt. Am 19.10.14 fuhr die F1
zum VfR Friesenheim um ein Freundschaftsspiel
gegen die dortige E3 anzutreten und gewann dies
mit 2:1. Am 22.10.14 empfing die Mannschaft die
F-Jugend von Alemannia Maudach im heimischen Sportpark zu einem Freundschaftsspiel.
Auch dieses konnte das Team mit 4:2 für sich entscheiden.
FG 08 - TuS Altrip 11:0: Bereits in der ersten
Halbzeit zeigten die Mutterstadter ihre Überlegenheit und versenkten den Ball 4x im Tor des Gegners (Yassin 1x, Mahdi 1x, Elias 2x). Nach der
Halbzeitpause drehte die Mannschaft trotz des
nassen Wetters richtig auf und die Tore für Mutterstadt fielen fast im Minutentakt. In dieser Halbzeit gelangen dem Team 7 weitere Tore (Yassin
2x, Semih 1x, Elias 1x, Julian1x, Gentijan 1x, Steven 1x).
TV Edigheim - FG 08 1:10. Bereits nach 4 Minuten führte die Mannschaft mit 3:0-Toren. Am
Ende der ersten Halbzeit waren es dann schon 5
Tore für Mutterstadt. Trotz des ungewohnten Hartplatzes und des unermüdlichen Einsatzes der
Mannschaft des TV Edigheim gelangen dem
Team auch in der zweiten Halbzeit wieder 5 Tore.
In der letzten Spielsekunde konnte Edigheim
noch den Ehrentreffer durch einen 7-Meter erzielen. Torschützen waren: Yassin 6x, Elias 2x, Jonathan 1x, Semih 1x. Es spielten: Erik Dittmann
(TW), Semih Bayar, Mahdi Salman, Pascal Künzler, Steven Pfirrmann, Elias Bang’na, Yassin Memokoh, Ibrahim Kosaybani, Jonathan Abd el Raheem, Gentijan Mehmeti, Seyit Ali Seker, Julian
Janus, Yosef Rahal, Alisha N´Diaye, Mikail Öztek,
Dillan Pyle.
F2 - SG Rödersheim-Gronau2 9:2. Überra-
Amtsblatt Mutterstadt
schend, dass plötzlich ein Spieler der Gäste frei
zum 0:1 einschießen konnte. Der Rückstand löste
dann allerdings die Handbremse bei den 08er
und es folgte ein Torregen unter blauem Himmel
in Mutterstadt. Zweimal Youssef, gefolgt von Toren durch Leon und Mica zum überzeugenden
4:1. Nach der Pause eröffnete Phil den Torreigen
der zweiten Halbzeit und eine Ecke von Seymen
konnte der Gegner nur noch ins eigene Tor ablenken. Kevin versenkte den klaren Elfmeter,
nach Foul an Philip, zum 7:1. Mika und kurz vor
Schluss Philip besiegelten den 9:2-Endstand. Es
spielten: Kevin TW (1x), Jonas, Phil (1x), Mika
(2x), Leon (1x), Seymen (1x), Youssef (2x) und
Philip (1x).
Vorschau: Samstag, 15.11.2014, 10 Uhr Rödersheim Gronau - FG 08 F1 Jugend, FG 08 G
Jugend - SC Alemannia Maudach, 10.30 Uhr FG
08 E2 Jugend - SV Ruchheim II, 11 Uhr BlauWeiß Oppau - FG 08 F2 Jugend, 12 Uhr SV
Schauernheim - FG 08 E1 Jugend, FG 08 C Jugend - SV Obersülzen, 13.45 Uhr FG 08 A2 Jugend - TuS Wachenheim, 14 Uhr SV RW Seebach - FG 08 B Jugend, 14.45 Uhr VfR Friesenheim - FG 08 D Jugend, 15.45 Uhr FG 08 A1 Jugend - JFV Trifelsland, 17.30 Uhr FG 08 AH - TuS
Sausenheim; Sonntag, 16.11.2014, 13 Uhr FG
08 2. Mannschaft - VfR Frankenthal II, 14.45 Uhr
FG 08 1. Mannschaft - TuS Schaidt.
Kegel-Verein 1965 Mutterstadt e.V.
1. SKK Viktoria 1921 Fürth - KVM He 1 7,0:1,0
MaP, 3450:3368 Kegel. Wie bereits im letzten
Heimspiel praktiziert startete Wilfried Klaus im
Startpaar, daneben ging Bastian Hört an die Kugel. Beide brachten zwar mit akzeptablen 568 Kegel und 2,0:2,0 SaP ein gutes Ergebnis zustande,
mussten aber die zu vergebenden Mannschaftspunkte aufgrund des höheren Kegelergebnisses
den Gastgebern überlassen. Im zweiten Durchgang erwischte Gerhard Schmitt nicht gerade den
besten Start, konnte sich zwar steigern, musste
sich aber ebenfalls mit 554 Kegel und 2,0:2,0 SaP
geschlagen geben. Jochen Schweizer mühte sich
zwar redlich, blieb aber in den Startlöchern hängen und zeigte erst auf der letzten Bahn, was in
ihm steckt. Mit 534 Kegel und 1,0:3,0 SaP überließ er ebenfalls den Gastgebern den Mannschaftspunkt. Im Finale schloss Johannes Hartner mit 569 Kegel und 1,0:3,0 SaP ab. Mit Damir
Dundic ging nun das momentane Aushängeschild
des KVM an die Kugel. Mit 584 Kegel und 3,0:1,0
SaP konnte er wieder einmal mehr seine Klasse
unter Beweis stellen und sicherte damit dem KVM
den Ehrenpunkt.
Am Samstag, den 01.11.2014, fand die Landesjugendrunde im "Classic-Treff" in LudwigshafenOggersheim statt. Unter den 52 Teilnehmern startete für den KVM Bastian Hört (U18). Er erspielte
sich bei der U18 männlich mit 534 Kegeln das
viertbeste Ergebnis.
Vorschau: Heimspiel Sa., 15.11., KVM 1 um 13
Uhr gegen SKC Vitoria Bamberg 2; KVM 2 um 13
Uhr gegen SKC GH 82 Ockenheim; So., 16.11.,
KVM 3 um 14 Uhr gegen TSG Kaiserslautern 3
Weitere Informationen: www.kv-Mutterstadt.de
Laufgemeinschaft MuLi
Beim Hockenheimringlauf über 10 km waren 5
MuLi's unter den 1294 Teilnehmern. Elke Hamleser kam mit 40:46 min auf den 1. Platz der W35.
Sascha Falter war schnellster der MuLi-Herren
mit 47:41 min. Andreas Godon walkte beim 10 km
langen Volkslauf in Obersulm in 1:04:41 h auf
den ersten Gesamtplatz. Conny Wagner und Dieter Schröder liefen in Lorsbach gemeinsam 20
km in 2:14:00 h.
Weitere Infos unter www.lg-muli.de
13. November 2014 / 46. Woche
Sportclub 1983 Mutterstadt e.V.
Spielergebnisse vom 8./9. November: Im ersten Spiel der Runde gewannen die Damen III gegen ihre Vereinskameradinnen mit 3:1 (25:17,
21:25, 25:15, 25:21). Im zweiten Spiel, Damen IV
- VBC Ludwigshafen erreichten die Mädels von
Trainer Alexander Imo einen 3:1-Erfolg (22:25,
25:21, 25:18, 25:16). In der Bezirksklasse konnten die Damen II des SCM ihre Siegesserie fortsetzen. Sie erspielten sich bei den starken Mundenheimerinnen einen 3:0-Sieg (25:19, 25:22,
25:19). Die Tabellenersten sind: Isabel Schulz,
Verena Jansen, Isabel Warmuth, Gülin Sari, Thea
Weisenbach, Johanna Sprinzl, Isabelle Harder,
Katharina Samus, Margarethe Stock und Sabine
Uhlig. Trainer: Gerald Kessing. Im Sonntagsspiel
der Oberliga Damen erreichte der SCM in der
RSH einen 3:1-Sieg gegen Rohrbach.
Tisch-Tennis-Verein 1950
Mutterstadt e.V.
TTV I - TTV Edenkoben 9:3. Klapper/Schulz und
Dornick/Maragioglio eröffneten die Siegesserie.
Kalli Klapper und Francesco Maragioglio steuerten je 2 Siege bei, dazu dann noch Dornick,
Schwarze und Ofer und der 9:3-Sieg war perfekt.
Vorschau: Kommenden Sonntag kommt im
Nachholspiel der TTC Pirmasens nach Mutterstadt. Das Spiel findet wegen dem Volkstrauertags erst um 14 Uhr statt.
TTV II - TTC Schifferstadt 9:6. Nach nur einem
gewonnenen Doppel von Jahnke/Schowalter
konnten sich alle Spieler (Schowalter, Jahnke,
Weber, Doczi, Kaiser, Schulz) in Folge in die Gewinnerliste eintragen. Es stand 7:2. Das 8:8 war
bereits perfekt als zusätzlich zum 2. Spiel von M.
Doczi auch K. Schulz zum 9. Punkt gewann.
TTV III - TTC Oppau V 9:5. Mit dem Selbstbewußtsein des Sieges in Maudach gingen alle
Doppel (Nirmaier/Diebold, Gunzelmann/Kröger,
Schube/Vogelmann) und G. Kröger zum 4:0 nach
Mutterstadt. Gegen die beiden ersten Oppauer
Bauer und Krauss konnte kein Punkt mehr geholt
werden. Weitere Punkte der Spieler Diebold,
Schube, Gunzelmann (2x) und Vogelmann gegen
nicht schwächere Gegner zeigt einmal mehr den
ausgeglichenen Kader der 3. Mannschaft.
TVF Gönnheim - TTV IV 8:5. Von der Besetzung
her hätte Mutterstadt gewinnen müssen.
TTC Schifferstadt III - TTV V 8:0. Chancenlos
zumindest vom Ergebnis präsentierte man sich
auswärts.
VTV Mundenheim - TTV VI 8:4. An diesem
Abend überzeugten nur W. Weber und J. Daubner je (2x).
SV Kibo - TTV Schüler 6:0. Im ersten Jahr leider ohne Punkte.
Turn- und Sportgemeinde "1886"
Mutterstadt e.V.
Infos unter: www.tsg-mutterstadt.de
Handball-Abteilung
Herren: Niederlage in Lambsheim. Bereits in
den ersten Minuten zeichnete sich eine schlechte
Chancenverwertung der Zimpelmanntruppe ab.
Die ersten 3 Angriffe endeten nach schwachen
Abschlüssen erfolglos. Die Abwehr stand gegen
die individuell starken Lambsheimer gut. Nach 7
Minuten stand es 4:2. Mit viel Einsatz versuchte
die TSG das Spiel zu drehen, scheiterte jedoch
immer wieder am starken Lambsheimer Torhüter.
Nach 23 Minuten setzten sich die konsequent
spielenden Gastgeber mit 10:5 ab. Mit 13:6 gingen die Teams in die Halbzeitpause. Die 2. Hälfte
begann Mutterstadt konzentrierter. Die Wurfquote
stieg, einfache technische Fehler ermöglichten es
dem TV jedoch, seinen Vorsprung zu halten
13. November 2014 / 46. Woche
(17:10, 37.). Über 19:13 (41.) und 21:15 (44.)
stand es 10 Minuten vor Schluss 25:19. Das Aufbäumen kam indes deutlich zu spät und so musste die Truppe verdient ihre erste Saisonniederlage hinnehmen. Am Ende gewann Lambsheim
29:24. Es spielten unter der Leitung von Stephan
Demel und Alex Zimpelmann: Mirchandani (Tor),
Vogel (Tor), Kielbasa, Benz (1), Skibb (1), Spiess
(1), Eschenbacher (4/2), Weber (9/1), Magin,
Pree (1), Grabler (2), Liebermann (5).
Damen 1: Auswärtssieg dank guter Abwehr
und Torhüterleistung! Am Sonntag, den
9.11.14, spielten die Damen der TSG in Iggelheim. Die Gastgeberinnen kamen besser ins
Spiel und führten schnell mit 2:0. Erst nach einigen Spielminuten konnte Mutterstadt das 2:1 erzielen. Die Abwehr stand sehr kompakt und dadurch konnten einige Bälle für sich gewonnen
werden und man erzielte das 3.3. In der zweiten
Halbzeit holte sich Mutterstadt zum ersten Mal die
Führung. 8:9! Für die TSG spielten: S. Sittinger
(1), P. Günes (3), A. Kreutzberg, S. Hochholzer
(1), F. Schulz (2), H. Haßlinger, S. Schantz (2), Ö.
Gasan (1), L. Monnheimer (1), S. Börner (1), C.
Wittmann (1).
wB1-Jugend: Knapper Sieg in Enkenbach.
Den MuRus fiel es anfangs schwer, in das Spiel
reinzukommen. Durch viele verschenkte Torchancen und eine löchrige Abwehr fielen sie auf einen
Spielstand von 5:9 zurück. Das Timeout wurde
von den Trainern also genau zur richtigen Zeit gesetzt, die daran erinnerten in der Abwehr konsequent Druck zu machen und sich beim Torwurf
Zeit zu lassen. Nach dieser Ansage fingen die
Mädels allmählich an aufzutauen und zogen bis
zur Halbzeit mit 12:12 gleich. Die zweite Halbzeit
ging genauso spannend weiter. Hier zogen die
MuRus ihr Spiel durch und holten das Ding
schließlich mit 22:21 nach Hause. Es spielten:
Leila (5), Elena (5), Lisa (4), Janine (3), Annika
(2), Lea (1), Janina (1), Vanessa (1). Im Tor: Michelle & Monic.
mB-Jugend: Keine Chance gegen VTV2. Die
MuRus konnten nur am Anfang gegen die körperlich starken Mundenheimer mithalten. Danach lief
man sich immer wieder in der Abwehr der Gastgeber fest. Und wenn ein Wurf durch kam, stand
noch der starke VTV Keeper im Weg. Positiv war,
dass man sich nicht hängen ließ und das Ergebnis mit 30:17 noch einigermaßen in Grenzen halten konnte. Es spielten: Külper und Simms im Tor;
Trefz, Peterka (2), Küpper (4), Bialkovski (2), Koob (6/2), Buchheit (1), Kosic (1).
wE-Jugend: TV Rheingönheim - JSG Mutterstadt/Ruchheim 36:7. Bereits mit dem ersten Angriff erzielten die Mädels von Rheingönheim den
ersten Treffer. Dann ging es rasch zum 5:0. Danach konnten auch die JSG-Mädels einen Treffer
erzielen und die Freude war groß. Die MuRus
kämpften und ließen sich nicht einschüchtern. Somit konnten sie in der ersten Halbzeit noch zwei
weitere Treffer erzielen und gingen mit einem
12:3 in die Pause. In der zweiten Halbzeit wurden
die Mädels des TV Rheingönheim noch stärker
und dominanter. Die Mädels gaben alles und so
konnte man zwar mit einer Niederlage, aber erhobenen Hauptes vom Platz gehen. Gekämpft haben: Anna B., Aynisa G. (1), Dilay G., Elena C.,
Kira S., Lisa B. (Tor), Luna (1/Tor), Melissa M. (1),
Nisa A. (3), Paula (1/Tor).
mE: TV Rheingönheim - JSG MuRu3 31:14. In
der ersten Hälfte hatten die Kids gegen die gute
Abwehr des Gastgebers kaum eine Chance. In
der zweiten Hälfte gelang doch das ein oder andere schöne Zusammenspiel und so konnten die
Kids mit erhobenem Kopf den Platz verlassen. Es
Spielten: Lisa, Jannik (8), Fynn-Lennart (Tor und
4), Tan, Simon (2), Jayden (Tor), Etienne, Junus,
Levke, Dennis.
Vorschau: Aktueller Spielplan, Spielberichte
und weitere Infos im Internet unter www.tsgmutterstadt-handball.de.
Amtsblatt Mutterstadt
Seite 12
Volkstrauertag 2014
Am 16. November ist Volkstrauertag, ein Tag, an
dem wir aufgefordert sind, der Opfer von Krieg
und Gewaltherrschaft zu gedenken. Der Volkstrauertag steht für Besinnung auf das furchtbare
Geschehen der Vergangenheit. Und er soll uns
dazu anregen, aus diesem Geschehen zu lernen
und für ein friedvolles Miteinander zu arbeiten.
Dazu sind wir alle aufgerufen.
Wir denken heute
an die Opfer von Gewalt und Krieg, an Kinder, Frauen und Männer aller Völker.
Wir gedenken
der Soldaten, die in den Weltkriegen starben, der Menschen, die durch Kriegshandlungen oder danach in Gefangenschaft, als Vertriebene und Flüchtlinge ihr Leben
verloren.
Wir gedenken derer,
die verfolgt und getötet wurden, weil sie einem anderen Volk angehörten, einer anderen Rasse zugerechnet wurden oder deren Leben wegen einer Krankheit oder Behinderung als lebensunwert bezeichnet wurde.
Wir gedenken derer,
die ums Leben kamen, weil sie Widerstand gegen Gewaltherrschaft geleistet haben
und derer, die den Tod fanden, weil sie an ihrer Überzeugung oder an ihrem Glauben
festhielten.
Wir trauern
um die Opfer der Kriege und Bürgerkriege unserer Tage, um die Opfer von Terrorismus und politischer Verfolgung, um die Bundeswehrsoldaten und andere Einsatzkräfte, die im Auslandseinsatz ihr Leben verloren.
Wir gedenken heute auch derer,
die bei uns durch Hass und Gewalt gegen Fremde und Schwache Opfer geworden
sind.
Wir trauern
mit den Müttern und mit allen, die Leid tragen um die Toten. Aber unser Leben steht
im Zeichen der Hoffnung auf Versöhnung unter den Menschen und Völkern, und unsere Verantwortung gilt dem Frieden unter den Menschen zu Hause und in der Welt.
Programm
Feierstunde zum Volkstrauertag 2014
am Sonntag, 16. November, vormittags
11 Uhr auf dem neuen Friedhof
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
Choral der Blaskapelle
Ansprache - Pfarrer Heiko Schipper
Liedvortrag des prot. Kirchenchors
Totenehrung - Bgm. Hans-Dieter Schneider
Liedvortrag der Gesangvereine
Choral der Blaskapelle
Gemeinsames Lied aller Anwesenden
Kranzniederlegung
Die Bevölkerung ist zur Teilnahme an der Veranstaltung eingeladen.
Am Ende der Veranstaltung steht die Sammelbüchse vom Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge bereit.
Seite 13
Amtsblatt Mutterstadt
Veranstaltungskalender
Die Veranstaltungshinweise werden automatisch
auch in den Kalender rheinland-pfälzischer Kommunen im Internet eingetragen, Zugang über
www.mutterstadt.de
CDU-Dämmerschoppen
Der nächste CDU-Dämmerschoppen findet am
Donnerstag, den 13. November, ab 19.30 Uhr im
Restaurant Palatinum, Bohligstr. 1, statt. Die CDU
lädt hierzu alle Mitglieder, Freunde, und Interessierte, die sich umfassend informieren und die
Gelegenheit zum Austausch nutzen möchten,
sehr herzlich ein. Der CDU-Ortsverband freut sich
über ihr Kommen!
SPD-Bürgerstammtisch
Für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger,
die Fragen zum Ortsgeschehen haben oder einfach etwas loswerden möchten, bietet der SPDOrtsverein seine Bürgersprechstunde an. Diese findet am Donnerstag, den 13. November, von
19 bis 20 Uhr im Restaurant “Zur frischen Quelle“ (Oggersheimer Str. 72) statt. Das Fraktionsmitglied Julia Troubal, das SPD-Vorstandsmitglied Fabian Herry sowie Harry Ledig von der Arbeitsgemeinschaft 60 plus freuen sich an diesem Abend auf einen regen Austausch mit den
Bürgern. Weitere Infos über die SPD auch im Internet unter www.spd-fraktion-mutterstadt.de.
DHB - Netzwerk Haushalt
Der DHB - Netzwerk Haushalt/Ortsverband Mutterstadt bietet zum ersten Mal einen Bingo-Nachmittag bei Kaffee und Keksen an. Dazu begrüßt
er Mitglieder und Gäste am 19. November von 15
bis ca. 17 Uhr im Vereinssaal. Fragen und verbindliche Anmeldungen an Margit Vester, Tel.
06234/929644.
Stammtisch des PWV
Der Pfälzerwald-Verein lädt seine Mitglieder herzlich zu seinem Stammtisch am 19. November um
17 Uhr in die Gaststätte “Zur frischen Quelle” ein.
Treffen der Familienforscher
Die Arbeitsgemeinschaft Familienforschung des
Historischen Vereins trifft sich am Donnerstag,
den 20. November, um 19.30 Uhr im Historischen
Rathaus in Mutterstadt. Alle interessierten Familienforscher, auch Nichtmitglieder, sind zu diesem
Treffen eingeladen.
Mit der SPD 60 plus zum Planetarium
Die Arbeitsgemeinschaft 60 plus des SPD-Ortsvereins lädt ihre Mitglieder und Freunde für Donnerstag, den 20. November, zu einem Besuch
des Planetariums in Mannheim ein. Die Veranstaltung beginnt um 15 Uhr und steht unter dem
Motto “Ferne Welten, fremde Leben”. Treffpunkt
ist um 14 Uhr auf dem Parkplatz am Rathaus.
Dort werden Fahrgemeinschaften gebildet.
MGV Frohsinn: Totengedenken
Der MGV Frohsinn gedenkt seiner seit dem Totengedenken 2013 verstorbenen Mitglieder und
Ehrenmitglieder am Sonntag, den 23. November,
um 11.30 Uhr auf dem Neuen Friedhof. Eine
Blechbläsergruppe der Blaskapelle Mutterstadt
und die Chöre des Vereins gestalten die Gedenkfeier musikalisch. Der Vereinsvorsitzende Gerold
Magin hält die Ansprache. Die Angehörigen der
Verstorbenen, alle Ehrenmitglieder, Mitglieder
und Freunde des Vereins sind herzlich eingeladen.
Tauschzusammenkunft der BSG
Die nächste Tauschzusammenkunft der Briefmarken-Sammler-Gemeinschaft Mutterstadt findet
am Sonntag, den 23. November, um 9.30 Uhr im
Vereinsheim (Haus der Vereine, Schulstr. 8, Saal
9) statt. Auch Nichtmitglieder sind herzlich eingeladen.
SPD 60 plus: Glühweinwanderung
Die Arbeitsgemeinschaft 60 plus des SPD-Ortsvereins lädt ihre Mitglieder und Freunde für Freitag, den 5. Dezember, zu einer Wanderung durch
den Mutterstadter Wald mit anschließendem Abschluss im Waldhäusel mit Glühweintrinken ein.
Treffpunkt ist um 14 Uhr auf dem Parkplatz am
Rathaus. Dort werden Fahrgemeinschaften zum
Waldhäusel gebildet. Aus organisatorischen
Gründen ist es erforderlich, dass sich Interessenten bis spätestens 29.11. bei Alois Haertle (Tel.
2743) melden.
Vereinsnachrichten
GV Liederkranz
ehrte seine Verstorbenen
Bei der diesjährigen Trauerfeier am 2. November
auf dem Neuen Friedhof hat der Chor des GV Liederkranz Mutterstadt mit freundlicher Unterstützung des GV Maudach Vorwärts sowie Gabriele
Zelt (Klavier) und ihrer Tochter Mareike (Fagott)
das Programm gestaltet.
Der 1. Vorsitzende Gerhard Nutzenberger ehrte in
seiner Ansprache die im Sängerjahr 2013/2014
verstorbenen Mitglieder. Dies waren Karl Franz,
Ehrendirigent, Heinz Rupp, Karl Machwirth, Joseph Kunz und Theo Kraus. Der Chor sang “Herr
sei mir Trost”, “Über den Sternen”, “Von Guten
Mächten” und als Abschluss gemeinsam mit den
Anwesenden und der Unterstützung von Gabriele
Zelt am Klavier “Wir sind nur Gast auf Erden”. Gabriele Zelt spielte als Einklang in die Trauerfeier
“Sarabande” von G. F. Händel, dann mit ihrer
Tochter Mareike am Fagott “Adagio” von J. Chr.
Schultze. Beide spielten dann im weiteren Verlauf
“Andante” von W. A. Mozart. Als Abschluss des
Programms spielte Mareike Zelt “Der Mann mit
dem Fagott” von Udo Jürgens.
Freie Wohlfahrtsverbände
"Sicher daheim"
Hausnotruf Deutsches Rotes Kreuz
Das Hausnotrufsystem, das gemietet werden
kann, wird an das Telefonnetz angeschlossen und
durch einen leicht bedienbaren Funkfinger, den
der Teilnehmer stets griffbereit in seiner Nähe haben soll, ausgelöst. Im Notfall können so in kürzester Zeit Hausarzt, Notarzt- oder Rettungswagen oder aber auch Angehörige verständigt werden.
"Essen auf Rädern"
Das DRK bietet im Rahmen des "Mobilen sozia-
13. November 2014 / 46. Woche
len Hilfsdienstes" einen warmen Mittagstisch an.
DRK-Informationen: Tel. 2200 von 8 bis 12 Uhr.
Blaues Kreuz Suchtkrankenhilfe
Mutterstadt e.V.
Die Gruppe findet montags von 20 bis 22 Uhr nur
noch nach telefonischer Voranmeldung statt. Telefon und Fax (neu): 06231/3128 oder 06234/
929290. Bitte auf den Anrufbeantworter sprechen,
sie werden zurückgerufen.
„Stress lass nach…“ Ein Nachmittag
für pflegende Angehörige…!
Unter diesem Thema findet am Samstag, 22. November, im Senioren-Treff in der Jahnstraße 4
ab 14 Uhr ein Nachmittag für pflegende Angehörige statt. Veranstalter ist das: „Netzwerk Demenz Mutterstadt“. In dem Netzwerk haben sich
der Pflegstützpunkt Limburgerhof, die Gemeindeverwaltung Mutterstadt, die Pro Seniore Residenz
Mutterstadt, der SKFM Schifferstadt, Frau Dr.
Christel Werner, die Geriatrie Abteilung St. Marienkrankenhaus, die Alzheimer Gesellschaft
Rheinland-Pfalz und die Ökumenische Sozialstation Limburgerhof zusammengefunden. Ziel des
Netzwerkes ist es, in der Öffentlichkeit ein Bewusstsein für die Erkrankung Demenz zu schaffen. Gönnen sie sich an diesem Nachmittag eine
kurze Auszeit von ihrem kräftezehrenden Pflegealltag, nutzen sie die paar Stunden für sich und
tauchen sie ein in einen Nachmittag der Anerkennung und Wertschätzung. Unter anderem erwartet sie der Vortrag „Stress lass nach“ mit anschließender Gesprächsrunde. Wir konnten die
Pflegewissenschaftlerin Ulrike Anhuf für sie gewinnen. Lassen sie sich bei einer kostenlosen
Massage verwöhnen. Es gibt das Angebot, sich
an Informationsständen beraten zu lassen.
Selbstverständlich ist für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Für eine kostenlose häusliche Betreuung des Angehörigen kann gesorgt werden,
bitte melden sie sich dazu beim Pflegestützpunkt
im Limburgerhof 06236/4290251 an.
Elterntelefon
Das Elterntelefon ist ein Gesprächs- und Beratungsangebot des Deutschen Kinderschutzbundes. Es ist kostenlos unter der Rufnummer
0800/1110550 erreichbar und garantiert den Anrufenden absolute Vertraulichkeit und Anonymität.
Beratungszeiten: Montag 9-11 Uhr und 17-19 Uhr,
Dienstag 17-19 Uhr, Mittwoch 9-11 Uhr und Donnerstag 17-19 Uhr.
Reklamationsdienst:
falls die zustellung nicht
bis Donnerstagabend
20 Uhr erfolgte:
Freitags 8-14 Uhr
Tel. 0163/7371000
Seite 15
Amtsblatt Mutterstadt
46. Woche
✂
Gas
Gas ·· Wasser
Wasser ·· Sanitär
Sanitär
Bad-Sanierung
Bad-Modernisierung
✂
Rheingönheimer Straße 83
67112 Mutterstadt
Telefon 0 62 34/44 32
Gruber GmbH
Hier könnte Ihre
Anzeige stehen
Ritterstraße 38 + 51
✂
67112 Mutterstadt
Tel. 06234/929274
Fax 06234/929276
✂
Schlosserei · Metallbau
67112 Mutterstadt
An der Fohlenweide 1b
Tel. 0 62 34/92 70 20
POLSTER
POLSTER WIESRECKER
WIESRECKER
Betonsanierung
AUTOHAUS
➡
LANGENWALTER
➡
könnte
Ihre
Hier Neuwagen · Gebrauchtwagen · Export
Anzeige stehen
Tägl. TÜV und AU für Fahrzeuge aller Art
67112 Mutterstadt · Oggersheimer Straße 37a
Tel. 06234/4092 · Fax 2338
✂
Besuchen Sie auch unseren Clean-Park im Gewerbegebiet
Ihr kompetenter VW-Partner vor Ort
Mutterstadt GmbH
✂
PKW’S ZU NIEDRIGPREISEN
67112 Mutterstadt Am Floßbach 1
Tel. 06234 / 40 34, Mobil 0172 6232115
■
Ihr freundlicher škoda-Partner
Autohaus
An der Fohlenweide 3 · 67112 Mutterstadt
Tel. 0 62 34/92 62-0, Fax 0 62 34/92 62-70
www.henzel-automobile.de
✂
Im Vorderkehr 4, 67112 Mutterstadt
Tel. 0 62 34 / 21 32 Mo - Fr 10 - 18, Sa 10 - 15 Uhr
An der Fohlenweide 9, 67112 Mutterstadt, Tel. (0 62 34) 92 66 69, Fax 92 66 66
▲
✂
✂
Autolackiererei
Marken-Polstermöbel
Matratzen
zu supergünstigen Preisen
▲
▲
Malerbetrieb
Bodenbeläge
▲
✂
67112 Mutterstadt
Telefon (06234) 7030
SchiVo Vertrieb
Staubsaugerservice
Reparaturannahme und Verkauf von Ersatzteilen und Zubehör
67112 Mutterstadt, Dahlienstraße 1-3 (Mandelgrabencenter)
Tel. 06234 / 30 25 10 - www.schivo-vertrieb.de
Hier könnte Ihre
Anzeige stehen
Hema Automobile GmbH
An der Fohlenweide 3
67112 Mutterstadt
Tel. 06234/927090
Fax 06234/9270939
www.hema-automobile.de
SCHREINEREI JAKOB
Wir fertigen für Sie nach Ihren Vorstellungen mit modernster Technik:
• Einbaumöbel nach Maß für Ihre Wohnräume und Büros
• Türen, Tore, Treppen, Klappläden nach Maß • Fenster in Holz und Kunststoff
• Ganzglasanlagen, Duschkabinen aus Glas, Reparaturverglasungen, Carport und
Vordachverglasungen aus Sicherheitsglas
Sprechen Sie mit uns, wir beraten Sie gerne
Randolf Jakob, Lessingstr. 5, 67112 Mutterstadt, Tel. (06234) 929246, Fax (06234) 929248
46. Woche
Amtsblatt Mutterstadt
Traueranzeige
Seite 16
Amtsblatt Mutterstadt
Foto: Thomas Kettner
Seite 17
46. Woche
Hilfe braucht Helfer.
Spenden Sie, damit unsere freiwillig und unentgeltlich arbeitenden Ärzte aus Deutschland weiterhin täglich mehr als 3.000 kranken
Menschen in der Dritten Welt helfen können.
Werden auch Sie zum Helfer!
Ärzte für die Dritte Welt e.V.
Offenbacher Landstr. 224
60599 Frankfurt am Main
Telefon +49 69.707 997-0
Telefax +49 69.707 997-20
Spendenkonto
488 888 0
BLZ 520 604 10
www.aerzte3welt.de
Seite 19
Amtsblatt Mutterstadt
46. Woche
46. Woche
Amtsblatt Mutterstadt
Hier
könnten
Sie mit
Ihrer Anzeige
werben
06321
39 39 60
Seite 20
Seite 21
Amtsblatt Mutterstadt
46. Woche
Seite 23
Amtsblatt Mutterstadt
46. Woche
Tinte gibt’s
im Kaufhaus.
Blut nicht.
Termine und Infos 0800 11 949 11
oder www.DRK.de
Hilfe
braucht Helfer.
Ärzte für die Dritte Welt e.V.
Offenbacher Landstraße 224
60599 Frankfurt am Main
Spendenkonto
488 888 0
BLZ 520 604 10
www.aerzte3welt.de
Tel.: +49 69.707 997-0
Fax: +49 69.707 997-20
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
115
Dateigröße
10 747 KB
Tags
1/--Seiten
melden