close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Flyer (PDF) - European Surgical Institute

EinbettenHerunterladen
Wissenswertes zum Studium
O. Thews
Erstsemestereinführung WiSe 2014/15
Struktur der medizinischen Fakultät
Fakultätsvorstand
Dekan
wählt
Prof. Dr. M. Gekle
Prodekan Forschung
Prof. Dr. D. Vordermark
Fakultätsrat
(Professoren, akad.
Mitarbeiter, nicht-akad.
Mitarbeiter, Studierende)
Institute, Kliniken
Fachschaftsrat
Studiendekan
Prof. Dr. M. Girndt
Prodekan Nachwuchs
Prof. Dr. M. Bucher
O. Thews
Erstsemestereinführung WiSe 2014/15
1
"Ziele" des Medizinstudiums
Es soll
- das Grundlagenwissen über die Körperfunktionen und die geistig-seelischen
Eigenschaften des Menschen,
- das Grundlagenwissen über die Krankheiten und den kranken Menschen,
- die für das ärztliche Handeln erforderlichen allgemeinen Kenntnisse, Fähigkeiten
und Fertigkeiten in Diagnostik, Therapie, Gesundheitsförderung, Prävention und
Rehabilitation,
- die Fähigkeit zur Beachtung der gesundheits-ökonomischen Auswirkungen
ärztlichen Handelns,
- Grundkenntnisse der Einflüsse von Familie, Gesellschaft und Umwelt auf die
Gesundheit, die Organisation des Gesundheitswesens und die Bewältigung von
Krankheitsfolgen,
- die geistigen, historischen und ethischen Grundlagen ärztlichen Verhaltens
vermittelt werden.
O. Thews
Erstsemestereinführung WiSe 2014/15
Was heißt studieren ?
• Vermittelung von Wissen (Fakten)
z.B. Vorlesungen, Seminare
• Vermittelung von praktischen Fähigkeiten
z.B. Praktika
• Anleitung zum wissenschaftlichen Arbeiten
z.B. Seminarvorträge, Promotion
• Selbständige Organisation des Studienablaufs
• Selbständige Organisation des Wissenserwerbs
O. Thews
Erstsemestereinführung WiSe 2014/15
2
Akademischer Unterricht
1 Unterrichtsstunde = 45 min
Beginn: 10 s.t.  10.00 Uhr (pünktlich)
10 c.t.  10.15 Uhr
("akademisches Viertelstündchen")
O. Thews
Erstsemestereinführung WiSe 2014/15
Formen des akademischen Unterrichts (1)
1. Pflichtveranstaltungen
(obligatorisch, "man muss")
- Praktika, Kurse, Seminare
- Leistungsnachweise ("Scheine")
- regelmäßige Teilnahme (<15% Fehlen)
- erfolgreiche Teilnahme (Testate, Klausuren, Vorträge)
ACHTUNG
Alle Prüfungen dürfen höchstens viermal absolviert werden
(danach Zwangsexmatrikulation)
Merke: Vor dem letzten Versuch unbedingt Studienberatung
O. Thews
Erstsemestereinführung WiSe 2014/15
3
Formen des akademischen Unterrichts (2)
1. Pflichtveranstaltungen
(obligatorisch, "man muss")
2. Dringend empfohlene Veranstaltungen
(fakultativ, "man sollte")
3. Wahlunterrichtsveranstaltungen
("man könnte")
Informationen zu Unterrichtsveranstaltungen
http://studip.uni-halle.de/
Achtung: Wir kommunizieren mit Ihnen nur über StudIP
Wenn Sie eine eigene Email-Adresse verwenden möchten, MÜSSEN Sie
eine Email-Weiterleitung einrichten. Dies geschieht über den WebMail-Client MSERV:
https://mail.uni-halle.de
O. Thews
Erstsemestereinführung WiSe 2014/15
Das Studium der Humanmedizin
O. Thews
Erstsemestereinführung WiSe 2014/15
4
Struktur des Medizinstudiums
1. Jahr
2. Jahr
Vorklinik
Magdeburger
Straße
3. Jahr
4. Jahr
5. Jahr
Klinischer
Abschnitt
Uniklinikum Kröllwitz
6. Jahr
Prakt.
Jahr (PJ)
Approbation
3. Abschnitt
2. Abschnitt
der Ärztlichen der Ärztlichen
Prüfung
Prüfung
1. Abschnitt der Ärztlichen
Prüfung ("Physikum")
außeruniversitär:
- Ausbildung in
Erster Hilfe
- Pflegepraktikum
(3 Monate)
Famulatur
(4 Monate)
- 2 Mon. Klinik
- 1 Mon. Praxis
- 1 Mon. Hausarztpraxis
O. Thews
Erstsemestereinführung WiSe 2014/15
Landesprüfungsamt für Medizin und Zahnmedizin
Anschrift:
Maxim-Gorki-Straße 7
06114 Halle (Saale)
http://www.lvwa.sachsen-anhalt.de
Gesundheitsberufe, Approbation
Staatsprüfungen für Gesundheitsberufe
Ansprechpartner:
Medizin:
Fr. Zachow
Tel.: 0345 / 514-3265
Zahnmedizin:
Fr. Kunkel
Tel.: 0345 / 514-3263
O. Thews
Erstsemestereinführung WiSe 2014/15
5
Ansprechpartner für Fragen und Beratungen
•
Studiendekan
Prof. Dr. M. Girndt
Studiendekanat:
Leiterin: Fr. S. Henschke
Ansprechpartnerin Vorklinik: Fr. P. Gallmeister
•
Fachstudienberatung
Prof. Dr. O. Thews
(Anmeldung über Email: oliver.thews@medizin.uni-halle.de)
•
Institutsleiter und -sekretariate
•
Fachschaftsrat
•
Rechts-, Bafög-Beratung im Studierendenrat der Uni
(http://www.stura.uni-halle.de)
O. Thews
Erstsemestereinführung WiSe 2014/15
Inhalte des vorklinischen Studienabschnitts (Medizin)
1.
2.
3.
4.
Physik
Chemie
Biologie
Terminologie
5.
6.
7.
8.
Med. Psychologie und Soziologie
Physiologie
Biochemie
Anatomie
- Makroskopische Anatomie
- Mikroskopische Anatomie (Histologie)
9. Berufsfelderkundung
10. Einführung in die Klinische Medizin
11. Wahlfach
O. Thews
Erstsemestereinführung WiSe 2014/15
6
Inhalte des klinischen Studienabschnitts (Auswahl)
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Pharmakologie
Pathologie
Mikrobiologie
…
Allgemeinmedizin
Chirurgie
Innere Medizin
Augenheilkunde
Kinderheilkunde
…
Biometrie, Epidemiologie
Geschichte der Medizin, Ethik
Arbeitsmedizin
…
Wahlfach
z.T. als fachübergreifende
Querschnittsbereiche
z.B. - Medizin des Alterns und
des alten Menschen
- Prävention, Gesundheitsförderung
z.T. als krankheitsbezogene
Module
z.B. – Muskulo-skelettales System
z.T. als Blockpraktika
O. Thews
Erstsemestereinführung WiSe 2014/15
Das Praktische Jahr (PJ)
Wird an der Uniklinik oder
akademischen Lehrkrankenhäusern/
Lehrpraxen absolviert:
1 Jahr, davon
• 1/3 Innere Medizin
• 1/3 Chirurgie
• 1/3 Wahlfach
(z.B. Urologie, Radiologie,
Kinderheilkunde
Allgemeinmedizin)
- Evangelisches Krankenhaus Paul Gerhardt
Stift in Wittenberg
- Carl-von-Basedow-Klinikum Merseburg
- St. Elisabeth-/St. Barbara-Krankenhaus Halle
- Städtisches Klinikum Dessau
- Krankenhaus Martha-Maria Halle-Dölau
- Klinikum Bernburg
- Diakoniekrankenhaus Halle
- Berufsgenossenschaftliche Kliniken Stadt
Halle–Bergmannstrost
- Helios Klinik Sangerhausen
- Gesundheitszentrum Bitterfeld/Wolfen
- ASKLEPIOS Klinik Weißenfels/Hohenmölsen
- Helios Kliniken Lutherstadt Eisleben
- Krankenhaus Köthen
- Südharzkrankenhaus Nordhausen
O. Thews
Erstsemestereinführung WiSe 2014/15
7
1. Semester
als Praktika, Seminare und/oder Vorlesungen
(Pflicht bzw. dringend empfohlen)
• Physik
• Chemie
• Biologie
• Medizinische Terminologie
• Medizinische Soziologie
• Medizinische Psychologie
• Praktikum Berufsfelderkundung
• Anatomie
(Zytologie, Embryologie, Bewegungsapparat)
O. Thews
Erstsemestereinführung WiSe 2014/15
2. Semester
als Praktika, Seminare und/oder Vorlesungen
(Pflicht bzw. dringend empfohlen)
• Histologie (mikroskopische Anatomie)
• Neuroanatomie
• Anatomie (Propädeutik für den Präparierkurs)
• Biochemie (Vorlesung I + Seminar)
• Integrierte Seminare mit klinischem Bezug (ISK)
Verbindung von Theorie & Klinik
Vertikale Vernetzung
Motivationshilfe, Keine Prüfung!
• Einführung in die Klinische Medizin (EKM)
(Blockpraktikum in den Semesterferien)
O. Thews
Erstsemestereinführung WiSe 2014/15
8
SkillsLab
"Dorothea Erxleben Lernzentrum Halle"
(Trainingszentrum für medizinisch-praktische Fertigkeiten)
praktischer Unterricht in Techniken
und Fertigkeiten an
- Modellen/Phantomen
- sich selber (gegenseitig)
- standardisierten Patienten (Schauspieler)
O. Thews
Erstsemestereinführung WiSe 2014/15
Einführung in die Klinische Medizin (EKM)
Vorbereitung auf klinisch-praktische Fertigkeiten nach dem Physikum
- in der vorlesungsfreien Zeit am Ende der Semesterferien
zwischen 2. und 3. Semester (2 Wochen) im SkillsLab
- Themen:
 Basic Life Support
 Blutabnahme
 Vitalfunktionen, Blutdruckmessen
 Infusion, Medikamente, Steriles Arbeiten
 s.c.-Injektion
 Arzt-Patienten-Kommunikation
 Grundlegende Untersuchungstechnik Kreislauf
 Grundlegende Untersuchungstechnik Neurologie
unbedingt frei halten:
letzten beiden Wochen der Sommersemester-Ferien
O. Thews
Erstsemestereinführung WiSe 2014/15
9
3. Semester
als Praktika, Seminare und/oder Vorlesungen
(Pflicht bzw. dringend empfohlen)
• Anatomie (Präparierkurs)
• Physiologie (Vorlesung I + Praktikum + Seminar)
• Biochemie (Vorlesung II + Seminar)
• Integrierte Seminare mit klinischem Bezug (ISK)
• Wahlpflichtfach
O. Thews
Erstsemestereinführung WiSe 2014/15
4. Semester
als Praktika, Seminare und/oder Vorlesungen
(Pflicht bzw. dringend empfohlen)
• Physiologie (Vorlesung II + Praktikum + Seminar)
• Biochemie (Praktikum)
• Kursus der Medizinischen Psychologie
• Kursus der Medizinischen Soziologie
• Integrierte Seminare mit klinischem Bezug (ISK)
• Wahlpflichtfach
O. Thews
Erstsemestereinführung WiSe 2014/15
10
Thoughts for new medical students at a new medical school
Richard Smith
BMJ Volume 327: 1430-1433 (2003)
•
Lerne, mit Ungewissheit umzugehen.
•
Hinterfrage was Du gelernt hast, insbesondere wenn es unlogisch erscheint.
•
Betrachte Dein Wissen mit Bescheidenheit.
•
Sei immer Du selbst.
•
Habe Spaß.
•
Behandele später Deine Patienten nach den gleichen ethischen und
moralischen Prinzipien, an die Du zu Beginn Deines Studiums geglaubt hast.
•
Habe niemals Angst, Deine eigene Unwissenheit einzugestehen.
•
Medizin ist nicht nur klinische Arbeit, sondern hat auch mit Beziehungen,
Teamwork, Systemen, Kommunikationsfähigkeit, Wissenschaft und kritischer
Beurteilung zu tun.
•
Behandele Deinen Patienten mit derselben Sorgfalt und Respekt, als wenn es
Dein bester Freund oder Deine Familie wäre.
•
Heilung ist nicht alles, was man von Dir erwartet: Deine Patienten und ihre
Familien suchen vielleicht nur Unterstützung, eine helfende Hand oder
Zuspruch.
O. Thews
Erstsemestereinführung WiSe 2014/15
Thoughts for new medical students at a new medical school
Richard Smith
BMJ Volume 327: 1430-1433 (2003)
•
Es gibt kein stärkeres Band als zwischen Arzt und Patient (außerhalb einer
Familie).
•
Glaube nicht alles, was Du in medizinischen Zeitschriften liest.
•
Versuche herauszufinden, wie man lernt, wie man hilfreiche Informationen
sammelt und wie man diese Information kritisch bewertet.
•
Die ersten 10 Mal, die Du etwas tust (einen Patienten vorstellen, einen i.v.Katheter legen, eine Wunde nähen) sind immer schwer – deshalb: versuche
die ersten 10 Mal so schnell wie möglich hinter Dich zu bringen.
•
Obwohl Du keine Angst haben solltest, zu sagen "Ich weiß es nicht" (wenn
es zutrifft), solltest Du aber auch keine Angst haben, Fehler zu machen.
•
Wenn Du einen schlechten Tag hast, weil Du müde, gestresst und
überarbeitet bist, vergiss nie, dass es für den Menschen auf der "anderen
Seite des Stethoskops" viel schlimmer ist.
Dein Tag ist vielleicht mies, aber Du hast keinen Pankreastumor !
O. Thews
Erstsemestereinführung WiSe 2014/15
11
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
2
Dateigröße
76 KB
Tags
1/--Seiten
melden