close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Dokker Stepway - HVT Automobile GmbH

EinbettenHerunterladen
Ausgabe: 29.10. – 12.11.2014
PrimA Spaichingen
Die nächste Ausgabe erscheint am: Mittwoch, 12. November 2014
.kommunal .bunt .informativ
Hauptstraße 90 78549 Spaichingen Telefon 0 74 24-94 93 17 redaktion@primaspaichingen.de
Immer aktuell. Immer kostenlos. In alle Haushalte.
Leut' im Städtle
Anton Uhl: Vorsitzender
des BUND Spaichingen
UNTERRICHT FÜR
SCHÜLER UND ERWACHSENE
8 JAHREN IN SPAICHINGEN
UÊʈ˜âiÕ˜ÌiÀÀˆV…Ìʍi`iÃÊ-V…Տv>V…
UÊʘÕÀÊLiˆÊi`>Àv]Êâ°°ÊۜÀʏ>ÃÃi˜>ÀLiˆÌi˜
UÊʎiˆ˜Ê<iˆÌ>LÈÌâi˜Êˆ˜ÊÀÕ««i˜
UÊʈÀ“i˜ŽÕÀÃiʈ˜ÊÕȘiÃÃʘ}ˆÃV…
UÊÊiÕÌÃV…ÊvØÀʈ˜Ü>˜`iÀiÀ
SEIT
MENTOR ˆ`՘}ÊEÊiÀ>Ì՘}
Õ`܈}Ê>ˆiÀ
>Õ«ÌÃÌÀ>~iʙnÊqÊÇnx{™Ê-«>ˆV…ˆ˜}i˜
/i°\ÊäÇ{Ó{əΣä™ÎÊqʜLˆ\Êä£ÇÎÉn£xÎșä
ÜÜÜ°“i˜ÌœÀ‡Lˆ`՘}°`i
Aus den Vereinen
Aus den Kindergärten
Badgers: Jugend gewinnt sensationell
St. Franziskus: Namenstag gefeiert
Inhalt / Impressum
2 PrimA Spaichingen
Evangelische Kirche - Demenz
Eindringliches Stück
über demente Menschen
Mit dem Theater-Chansonprogramm „Ich bin das noch“ wird am
Samstag, den 8.November, um 19
Uhr, in der Evangelischen Kirche
Spaichingen ein sozial wichtiges
Thema angesprochen. Petra Afonin
hat ein eindringliches Stück über
demente Menschen geschrieben.
Ein Thema, das uns alle angeht. Das
Theaterprojekt „Ich bin das noch“ beschäftigt sich aber nicht mit den Defiziten, der Fokus ist viel mehr auf das gerichtet, was von einem Menschen übrig
bleibt, wenn die Sprache reduziert oder
gar nichr mehr zur Verfügung steht.
Petra Afonin schlüpft in alle Rollen,
auch in die einer 75jährigen Frau, deren
Persönlichkeit sogar durchscheint,
auch wenn die Worte wegbleiben. Um
Einblick in die nonverbale Gefühlswelt
der Bühnenfigur zu geben, hört man
Musik von Susanne Hinkelbein. Sie hat
zu den Texten von Petra Afonin eine
sensible, ausdrucksstarke Musik komponiert. Chansons und Texte wechseln
sich ab. Am Klavier begelitet Simone
Witt.
Im Theaterstück „Ich bin es noch“ erkennen sich begleitende Freunde und
pflegende Angehörige und es will uns
allen Mut machen hinzuschauen, wo
Leben nicht nur defizitär sondern nach
wie vor sehr lebendig ist. Ein Programm
um Abschiednehmen von Gewohnheiten, um Gestaltung der Gegewart, um
das Jasagen des Jetzt.
Impressum
Karten gibt es im Vorverkauf (Buch-
Auf einen Blick
03 Service
Verantwortlich
für den redaktionellen Teil:
Dr. Hendrik Groth
Verantwortlich
für den Anzeigenteil:
Steven Rückert
Anzeigen-Annahme:
Tel.: 07424 / 949320
Fax: 07424 / 949319
E-Mail:
anzeigen@primaspaichingen.de
Termine
04 Termine
Kolumne
Leut’ im Städtle
05 Anton Uhl -
Druck:
Druckhaus Ulm-Oberschwaben
GmbH & Co. in Weingarten
Aus den Schulen
10 Rupert-Mayer-Schule -
Gesundheit
16 Klinik - Ausbildung
Grundschulaktionstag Handball
Rupert-Mayer-Schule Informationsabend
11
Rupert-Mayer-Schule Gründungsrektor feiert
Aus den Kindergärten
11 St. Franziskus Namenstag gefeiert
Klinik - 600. Geburt
17
Helmuth Gruner Schmerz lass nach
Aus den Kirchen
18 Katholische Kirche
19 Evangelische Kirche, ETG, Neuapostolische Kirche, SiebentenTags-Adventisten
Vorsitzender des BUND
Aus den Vereinen
06 Badgers -
Aus dem Landkreis
12 Landkreis - Jubilarehrung
Kreis-CDU - Wahl des Spitzenkandidaten zur Landtagswahl
Jugend gewinnt sensationell
07
Redaktion:
Tel.: 07424 / 949317
Fax: 07424 / 949329
E-Mail:
redaktion@primaspaichingen.de
der Abendkasse (14 Euro).
Termine
Mitteilungen
PrimA Spaichingen
Herausgeber:
J.F. Bofinger KG
Hauptstraße 90
78549 Spaichingen
handlung Hettinga, 12 Euro) und an
TV Spaichingen Turnerinnen
beim Ligawettkampf
TV Spaichingen Ehrungen
08
TV Spaichingen Gymnwelt
09
Stadtkapelle - Beim Oktoberfest
der katholischen Kirche St. Peter
und Paul
Buntes aus dem Städtle
13 Gemeinschaft Vitajahre Stadtentwicklungskonzept
14
Rinzugwanderung Blumenschau
CDU - Kinderartikelbörse
15
Stiftung St. Franziskus Reger Andrang in St. Josef
Verbraucherinfos
20 Autos im Herbst
Aus den Kirchen
21 Evangelisches Jugendwerk
Nachklapp
22 Recht und Infos
Unterhaltung und Infos
23 Recht, Rätsel, Witze
Termine / Im Notfall / Service
Nächstes Prima
Die nächste Prima-Ausgabe
erscheint am 12. November
Die nächste Prima-Ausgabe erscheint
am Mittwoch, 12. November. Bitte
schicken Sie die Beiträge für die Redaktion bis Freitag, 7. November, 12
Uhr. Die Redaktion erreichen sie telefonisch unter 07424/9493-17, per EMail:
redaktion@primaspaichingen.de
Klinik
Hebamme Karin Berzbach präsentiert Beispiele von bereits bemalten Gipsabdrücken des Babybauches.
FOTO: KLINIK
Neuer Kurs
„Kunst am Bauch“
Im Klinikum Landkreis Tuttlingen
gibt es am 7. und 18. November
einen Kurs „Kunst am Bauch“. Im
Gesundheitszentrum Tuttlingen
wird schwangeren Frauen ab der
32. Schwangerschaftswoche die
Möglichkeit geboten, einen Gipsabdruck ihres Babybauches anfertigen zu lassen.
Viele Mütter bedauern es im Nachhinein, kein bleibendes Andenken an
die einmalige Zeit der Schwangerschaft zu haben. Diese Lücke möchte
das Klinikum Landkreis Tuttlingen
durch den Kurs „Kunst am Bauch“
schließen, in dem die Schwangeren
ihren Babybauch verewigen und individuell, unter Anleitung, gestalten
können. Dieser Kurs teilt sich in zwei
Termine auf. Am ersten Termin wird
der Gipsabdruck des Babybauches
angefertigt und einige Tage später,
beim zweiten Termin bemalt. Unsere
Hebamme Karin Berzbach wird den
Gipsabdruck anfertigen und Sie auch
beim Gestalten unterstützen. Die
Kursgebühr inklusive sämtlicher Materialkosten beträgt 50 Euro. Treffpunkt ist vor dem Kreißsaal.
Der nächste Kurs „Kunst am
Bauch“, der sich in zwei Termine
teilt, findet am Freitag, 7. November, ab 9 Uhr zum Gipsen und am
Dienstag, 18. November, um 11
Uhr zum Bemalen im Klinikum
Tuttlingen statt. Für diesen Kurs
sind noch einige Plätze frei. Anmeldungen sind unter der Telefonnummer 07461/97 1404 oder
per E-Mail: kreissaal@klinikumtut.de möglich.
PrimASpaichingen 3
Im Notfall & Service
07424 / 95 83 446, Mobil 0173 / 2 49 65 82
Müllabfuhr Spaichingen: Di, 04.11. Biomüll
und Restmüll (wöchentlich), Di, 07.11. Windel,
Restmüll (wöchentlich, zweiwöchentlich und vierwöchentlich) und Sperrmüll (A)
Psychologische Beratungsstelle
Tel. 0 74 61 / 60 47
Krankentransport 19222
Trauergruppe E. Bühler Tel. 0 74 24 / 4774 oder
A. Buchholz Tel. 0 74 24 / 502 167
Regenbogengruppe Selbsthilegruppe bei Depressionen, Angst- und Panikattacken, 0 74 61 /
68 00
Notfall-/Nachtdienste
Arzt Telefon 01805 / 19 29 23 70
Zahnarzt 01803 / 222 555 20
AMSEL-Kontaktgruppe Tel. 0 74 24 / 501 018
oder 5632
Sozialstation Spaichingen-Heuberg
Telefon 0 74 24 / 48 58
Feuer / Rettungsdienst 112
Polizei 110
Revier Spaichingen 93180
Apotheken: Mi, 29.10. Marien-Apotheke,
Hauptstraße 169, Spaichingen; Do, 30.10. Marien-Apotheke, Am Solberg 14, Böttingen und St.
Gallus-Apotheke, Hochwaldstraße 4, Villingendorf; Fr, 31.10. Paracelsus-Apotheke, Königstraße
27, Rottweil; Sa, 01.11. St. Laurentius-Apotheke,
Gupfenstraße 2, Deißlingen; So, 02.11. Paracelsus-Apotheke, Marktplatz 2, Spaichingen; Mo,
03.11. Lemberg-Apotheke, Hauptstraße 49, Gosheim; Di, 04.11. Schneider’s Apotheke im Markt,
Saline 5, Rottweil; Mi, 05.11. Martkplatz-Apotheke, Hauptstraße 121, Spaichingen; Do, 06.11. Dr.
Sailers Königs-Apotheke, Königstraße 19, Rottweil; Fr, 07.11. Schiller-Apotheke, Hauptstraße
21, Aldingen; Sa, 08.11. Untere Apotheke, Hochbrücktorstraße 2, Rottweil; So, 09.11. MarienApotheke, Kirchbergstraße 34, Deißlingen; Mo,
10.11. Apotheke im Alten Milchwerk, Heerstraße
42, Rottweil; Di, 11.11. Apotheke Zürn, Hauptraße
15, Zimmern o.R. und Heuberg-Apotheke, Deilinger Straße 4, Wehingen; Mi, 12.11. Engel-Apotheke, Angerstraße 2, Spaichingen
Fachstelle Sucht Tel. 0 74 61 / 96 64 80
Freundeskreis für Suchtkrankenhilfe Kontakt: L. und M. Krüger Tel. 0 74 24 / 81 11
Hospizgruppe Spaichingen Tel. 0160 / 271
86 30
Hospizgruppe Heuberg Tel. 0175 / 118 16 52
Klumpfußinitiative 0 74 24 / 709 759
Kinderschutzbund e. V. 07424/6979,
07424/501243, 07424/503843
Weißer Ring e. V. Kriminalitätsopferhilfe, Telefon 0175/5866425
Mieterberatung Mietverein Rottweil:
Dienstag 18.00 bis 20.00 Uhr, Donnerstag 18.00
bis 20.00 Uhr, 0741 / 412 41
Telefonseelsorge 080 001 110 111 und 080
001 110 222
Verein Phönix gegen sexuellen
Missbrauch: 0 74 61 / 77 05 50
Mobiler sozialer Dienst des DRK
Telefonnummer 0 74 24 / 501 019, 9.00 bis 12.00
Uhr
Wertstoffhof Wehingen: Dienstag und Donnerstag 15 bis 19 Uhr, Samstag 9 bis 13 Uhr
Grünguthof Spaichingen beim
Schützenhaus: Mittwoch und Freitag: 17 bis 19
Uhr, Samstag: 10 bis 17 Uhr
Klinik –Beikost
Kurs „Ein neuer Lebensabschnitt beginnt, die richtige
Einführung von Beikost“
Die frisch gebackenen Eltern erhalten
im Kurs „Ein neuer Lebensabschnitt
beginnt, die richtige Einführung von
Beikost“ Informationen und Tipps,
wie der Speiseplan ihres Kindes im 2.
Lebenshalbjahr gestaltet werden
kann - selbstverständlich unter Berücksichtigung aktueller Ernährungsempfehlungen.
Infos und Anmeldung bitte über die
Mutter-Kind-Station des Klinikums,
Telefon 07461/97-1031 oder E-Mail:
station31@klinikum-tut.de.
Der nächste Kurs findet am Mittwoch, 19. November, um 9.30 Uhr
im Klinikum in Tuttlingen statt.
Nähere Informationen gibt es
auch
auf
der
Homepage
www.klinikum-tut.de.
Schulen: Gymnasium: 0 74 24 / 95 89 56, Berufliche Schulen: 0 74 24 / 98 24 80, Realschule:
0 74 24 / 958 50, Förderschule: 0 74 24 / 29 24,
Schillerschule Grund- und Hauptschule:
0 74 24 / 95 83
10,
Rupert-Mayer-Schule:
0 74 24 / 958 26 60
Kreuzbund e.V. Selbsthilfe u.
Helfergemeinschaft f. Suchtkranke erreicbar mobil unter 0171 / 52 75 442
Mieterverein Tuttlingen und Umgebung:
0 74 61 / 774 54
Bauschuttdeponie mit Wertstoffhof
Aldingen: Montag bis Freitag 8.00 bis 12.00 Uhr
und 13 bis 17.30 Uhr, Samstag 9 bis 13 Uhr (nur
Wertstoffhof geöffnet)
Stadtjugendreferat Tel. 0 74 24 / 949026
Tierschutzverein Menschen für Tiere e.V.:
0 74 24 / 65 17
Tierärztlicher Notdienst: 01./02.11. Witting,
08./09.11. Link, Dr. Uhl hat zudem jedes Wochenende Groß- und Kleintierdienst
Kinderschutzbund: 0 74 61 / 141 15
Sozialstation St. Franziskus Telefon 07425 /
22 22 22
Multiplesklerose Treff Tuttlingen-Rottweil
0 74 24 / 56 32
Nachbarschaftshilfeverein Mikado
Balgheim: 0 74 24 / 940 009 13; Denkingen
0 74 24 / 70 06 85;
Frittlingen:
0 74 26 / 96 24 31)
Parkinson-Selbsthilfegruppe Margarete
Machill 0 74 24 / 49 09
Interdisziplinäre Frühförderstelle
Eisenbahnstraße 33, Spaichingen,
Telefon
Trauergruppe E. Bühler 0 74 24 / 47 74 oder A.
Buchholz 0 74 24 / 502 167
Öffnungszeiten städtische Einrichtungen:
Museum: Sonntags von 14.00 bis 17.00 Uhr,
Eintritt frei;
Bücherei: Montag: 14 - 18 Uhr, Dienstag: 9 12.30 Uhr und 14 - 18 Uhr, Mittwoch: 14 - 18 Uhr,
Donnerstag: 9 - 12.30 Uhr und 15 - 19 Uhr, Freitag: 14 - 18 Uhr, Samstag: 10 - 12 Uhr.
Volkshochschule: Montag 9.00 bis 12.00 Uhr
und 15.00 bis 17.00 Uhr, Dienstag 9.00 bis 12.00
Uhr, Mittwoch 9.00 bis 12.00 Uhr und 15.00 bis
17.00 Uhr, Donnerstag 15.00 bis 17.00 Uhr, Freitag 9.00 bis 12.00 Uhr
Rathaus: 0 74 24 / 957 10
CDU
Klinik
Der CDU-Stadtverband hat
sieben neue Mitglieder
Stillkurs am Klinikum
Landkreis Tuttlingen
Die Mühen der vergangenen Wochen wurden belohnt. Der Stadtverband Spaichingen konnte sieben neue Mitglieder gewinnen.
Hierüber informiert die CDU in einer Pressemitteilung.
In Zusammenarbeit mit der AOK –
die Gesundheitskasse finden am
Klinikum in Tuttlingen Stillkurse
für werdende Eltern statt.
In den nächsten Wochen wird die
Vorstandschaft sich intensiv um ein
attraktives Jahresprogramm 2015
bemühen, welches vor Jahresende
präsentiert werden soll. Inhaltliche
Schwerpunkte, interessante Veranstaltungen und spannende Begegnungen. „Aber vor allem auch jede
Menge Möglichkeiten sich einzubringen, mitzumischen und mitzureden", so die Stadtverbandsvorsitzende Eva Burger. Für Anregungen, Kritik und Wünsche stehen die Vorstandsmitglieder des CDU-Stadtverbandes zur Verfügung.
In gemütlicher Atmosphäre erfahren
werdende Mütter beziehungsweise
Paare, warum Stillen wichtig für Mutter und Kind ist, wie das Baby angelegt wird und vieles mehr. Der nächste Stillkurs findet am Samstag, 15.
November, um 9.30 Uhr im Klinikum
statt. Für diesen Kurs sind noch einige
Plätze frei – es wird um Anmeldung
gebeten.
Die Stillkurse finden üblicherweise im zweimonatlichen Rhythmus
am Klinikum in Tuttlingen statt.
Anmeldungen unter Telefon
07461/971031 oder E-Mail: station31@klinikum-tut.de
Termine / Kolumne
4 PrimA Spaichingen
Stadtkapelle – Herbstkonzert
Kolumne
Also, jetzt mal ehrlich
liebe Spaichinger, ihr kennt doch
sicher den bösen Blondinen-Witz
aus den 80ern (oder waren es die
90er?, ist eigentlich auch egal), in
dem eine Blondine mit Kopfhörern
auf den Ohren zum Friseur kommt
und sich die Haare schneiden lassen möchte.
Nein ?, also hier die Kurzfassung: Der
Friseur bittet sie die Kopfhörer abzunehmen, worauf sie sagt, dass sie das
nicht könne, denn sonst würde sie
sterben. Der Friseur erklärt ihr, dass er
so die Haare aber nicht schneiden könne und schließlich nimmt die Blondine
die Kopfhörer ab und fällt tot um. Als
der Friseur nach dem ersten Schock
den Kopfhörer an sein Ohr nimmt, hört
er Folgendes: „Einatmen, Ausatmen,
Einatmen, Ausatmen, … “.
Ja ich weiß, sehr böse, aber durchaus
übertragbar in die heutige Zeit. Denn
was haben wir nicht alle für wichtige
und nützliche Apps auf unseren
Smartphones, ohne die wir doch kaum
den Alltag überstehen würden. Routenplaner, Schritt- und Kalorienzähler,
Kalender, Nachrichten, Whatsapp,
YouTube, Taschenlampen-App, und
so weiter, die Liste der unheimlich
wichtigen Apps ist schier endlos. Und
natürlich müssen wir immer und überall unsere Mails abrufen können und
über die Aktivitäten in Facebook, Instagram, Twitter, und was es da sonst
noch so alles gibt, informiert sein.
Ja und dann
gibt es ja noch
die Apps, die
eigentlich total
überflüssig,
aber lustig und
unterhaltsam
sind. Unangefochten
auf
Platz 1, und mit
hohem Sucht- Christina Merkt
potential, steht
dabei vermutlich Candy Crush. Ein 3gewinnt-Spiel, mit immer komplizierteren Leveln, die es zu meistern gilt und
mit dem sich prima Zeiten im Bus, beim
Arzt oder in (langweiligen) Vorlesungen überbrücken lassen.
Was würden wir wohl machen, wenn
wir das alles nicht tagtäglich mit unseren tollen Smartphones machen könnten, diese ganz wichtigen Dinge? Na
ist doch logisch – weiterleben, auch
ohne Stöpsel im Ohr und Apps! Die
meisten Apps klauen einem doch nur
Zeit und eigentlich ist doch nichts so eilig, als das man es nicht zu Hause am
Rechner erledigen könnte. Da lassen
sich übrigens auch Kolumnen viel besser und entspannter schreiben als auf
einem Smartphone mit Minitastatur.
Ganz ehrlich!
Bis zum nächsten Mal
hier im PrimA
Eure Christina Merkt
vom ZEITRAUM
www-pb-zeitraum.de
merktc@web.de
Prim-A-Chor – Posaunenchor
Musik verbindet –
Brass meets Vocal
Gewerbemuseum - Gitarren-Ausstellung
Historische E-Gitarre „Frying
Pan“ im Gewerbemuseum
Chor und Posaunenchor zusammen – geht das? Ja, das geht, hat
sich der Spaichinger Unternehmer
Uwe Bader gesagt, der sowohl im
Prim-A-Chor Spaichingen singt, als
auch im Posaunenchor des CVJM
Schwenningen Trompete spielt
und das Projekt initiiert hat.
Ja, das geht, haben auch Lars Gaupp,
der Dirigent des Posaunenchores, und
Thorsten Portele, der Dirigent des
Prim-A-Chores, gesagt. Die beiden
jungen Musiker, die Kollegen an der
Musikhochschule Trossingen sind, haben kürzlich erfolgreich ihre Abschlussprüfungen absolviert und werden die Region in Kürze in Richtung
Freiburg verlassen, um dort weiter zu
studieren. Ihren Weggang bedauern
die Bläser aus Schwenningen und die
Sänger aus Spaichingen sehr, haben
die beiden sympathischen, jungen Dirigenten doch frischen Wind und neuen
Schwung in den Posaunenchor und
den Prim-A-Chor gebracht.
Zuvor gibt es jedoch noch zwei gemeinsame Konzerte, die für die Dirigenten zugleich die Abschiedskonzerte sein werden. Dafür haben sie ein abwechslungsreiches, kurzweiliges Pro-
Überraschend hat die GitarrenAusstellung im Spaichinger Gewerbemuseum ( „Saitenträume“)
eine besondere Ergänzung erhalten: eine „Rickenbacher 003“, vermutlich von 1932. Diese ist sicher
eine der ältesten noch erhaltenen
E-Gitarren der Welt.
gramm zusammengestellt.
Zunächst werden sich beide Ensembles
getrennt mit jeweils eigenem Programm vorstellen, um dann gemeinsam zu musizieren und zu „verschmelzen“. Dargeboten werden moderne
geistliche Lieder, Klezmermusik, Popsongs, Filmmusik, Opernmusik und einige extra für diesen Anlass geschriebene Arrangements.
Das Konzert in Spaichingen findet
statt am Samstag, 8.November, um
19 Uhr in der Hofener Kirche. Das
Konzert in Schwenningen findet
statt am Sonntag, 9. November um
18 Uhr in der Evangelischen Kirche
am Muslenplatz. Der Eintritt zu
beiden Konzerten ist frei. Um
Spenden wird gebeten.
Der Gitarrensammler Dr. Gerhard Aicher aus Spaichingen hat die Gitarre als
Leihgabe von Werner Girschik aus
Trossingen für die Ausstellung im Gewerbemuseum erhalten. Interessant
ist nicht nur ihr legendärer Hersteller:
der in die USA ausgewanderte Schweizer Adolph Rickenbacher und „Vater“
der E-Gitarre, sondern auch das besondere Aussehen der Gitarre. Sie ist ganz
aus Metall und mit dem kleinen runden Korpus und dem langen Hals ähnelt sie einer Bratpfanne, deshalb ihr
volkstümlicher Spitzname „Frying
Pan“. Diese war die erste in Serie produzierte E-Gitarre und unser seltenes
Exponat ist damit die Dritte in der Serie.
Noch interessanter wird das neue Exponat neben einer kopflosen futuris-
tisch aussehenden E-Gitarre, die
von dem
Neu-Ulmer Gitarrenbauer
Teufel
stammt
und über
keinen
Korpus
mehr verfügt, da
zwei Metallröhren diesen ersetzt haben. Beide Gitarren fallen aus
dem Rahmen der sowieso sehr originellen Ausstellung mit E-Gitarren,
halbakustischen Gitarren und Westerngitarren, die in der Hauptsache aus
den 1960er Jahren stammen.
Die Ausstellung ist sonntags von
14 bis 17 Uhr noch bis 9. November
im Gewerbemuseum Spaichingen
zu sehen. Der Eintritt zur Ausstellung ist frei.
Leut’ im Städtle
PrimASpaichingen 5
Anton Uhl ist ein Kämpfer
für künftige Generationen
Leut im Städtle » Vorsitzender des BUND Spaichingen
VON REGINA KOCH
E
r ist ein Kämpfer für das Wohl
der zukünftigen Generationen.
Der Spaichinger Tierarzt Dr. Anton Uhl engagiert sich aktiv im Umwelt- und Tierschutz und als Vorsitzender in der Ortsgruppe Spaichingen des BUND. Außerdem ist er Mitglied bei den Grünen.
„Mein Engagement ergibt sich aus verschiedenen Punkten“, sagt Anton Uhl.
Aus der Situation des Tierarztes für die
ganze Region und der damit verbundenen Verantwortung für Haus-, Nutz und
Wildtiere. Und aus der Verantwortung
für seine fünf Kinder und den beiden Enkelkindern heraus. „Ein indianischer
Grundsatz lautet: Denke bei allem, was
Du tust, an die siebente Generation.“
Ein Hauptgrund für sein Engagement
ist für ihn die Nachhaltigkeit, um den folgenden Generationen eine Welt ohne
die heutigen Belastungen zu hinterlassen. Flächenverbrauch, CO2-Belastung,
finanzielle Belastung – unsere Kinder und
Kindeskinder haben nichts zu lachen,
wenn wir so weitermachen. „Aus dem
Reaktorunfall in Tschernobyl sind beispielsweise unsere Wildschweine immer
noch mit Cäsium belastet“, sagt der Tierarzt. Atommüll, der durch ganz Deutschland geschoben werde und eine Halbwertszeit von 2 000 000 Jahren hat, Plastik in den Meeren, Regenfälle, die für diese Gegend absolut untypisch sind, das
Leerfischen der Meere ... die Liste ist lang.
Und die Ignoranz der Leute groß.
Die Presse informiert reichlich, und die
Leute lesen das, sagt der Umweltschützer. „Der kleine Mann kann allerdings
nicht viel machen.“ Seiner Meinung nach
ist hier die Politik, insbesondere auch die
Kommunalpolitik gefragt.
Flächenversiegelung, wie beim Spaichinger Marktplatz geschehen, sei auch
so ein Thema. In anderen Städten werden solche Bausünden bereits wieder
entfernt. „Es ist erwiesen, dass sich solche Flächen aufheizen und verantwortlich für extreme Unwetter sind“, sagt Anton Uhl. Grüne Innenstädte würden woanders wieder gefördert, um das CO2 zu
binden. „Der Marktplatz in Spaichingen
ist zwar gut zum Radfahren oder für einen Markt, aber eine ökologische Katastrophe“, sagt Anton Uhl. Nicht kinderfreundlich, da zu viel Verletzungsgefahr
bestehen würde, kein Lebensraum für
Tiere und von Schallschutz keine Spur.
Die Bäumchen, die gepflanzt wurden,
seien schon krank.
In vielen Städten gibt es längst Klimaschutzbeauftragte und entsprechende Konzepte, sagt Anton Uhl. Beispiel
Bochum: wegen der heftigen Unwetter
wurde dort von der Stadtverwaltung ein
Klimaschutzkonzept erstellt. „Nun, Spaichingen ist immer etwas später dran“,
lacht der engagierte Umweltschützer.
Schon 1995 wurde dem Gemeinderat
Anton Uhl und seine Frau Hannelore lieben ihren Naturgarten hinter dem Haus.
ein komplett ausgearbeitetes öffentliches Nahverkehrskonzept vorgelegt, zusammen mit den Gemeinden Balgheim,
Denkingen und Hausen o.V. In anderen
Städten gleicher Größenordnung würde
das funktionieren, „die machen sogar
Gewinne“. Behindertengerechte Busse,
die zu einem Einheitspreis im 20-Minuten-Takt fahren. „Die Leute nehmen das
an“, sagt Anton Uhl. Aber der Gemeinderat habe abgewunken.
Anton Uhls Meinung nach liegt das an
den „Grabenkämpfen“ der Spaichinger
Parteien im Gemeinderat. Das Wohl der
Stadt als Hauptziel werde nicht gesehen.
Jeder stelle seine eigenen Interessen als
Priorität vor, ob nützlich oder nicht nützlich für die Stadt. Auch als bereits 2006
ein neues Stadtentwicklungskonzept in
Zusammenarbeit mit dem Ingenieur Dr.
Dietmar Reinborn vom Städtebau-Institut der Universität Stuttgart vorgestellt
wurde, kam keine Resonanz. Nun, acht
Jahre später, wurde das Konzept von einer Fraktion aufgegriffen. „Aber nicht,
weil es ihre Idee ist, sondern weil es Gesetz wird.“
Beispiel Agenda. Spaichingen habe
2002 Energietage gemacht und gewann
sogar einen Umweltpreis. „Diese Strukturen sind aber nicht weiter unterstützt,
sondern bekämpft worden“, sagt Dr.
Uhl. Eigentlich sei ein Umweltbeirat eine
städtische Einrichtung und gehöre besetzt aus der Verwaltung und aus dem
Gemeinderat. Ehrenamtliche wie vom
BUND würden mit schöner Regelmäßigkeit abgeblockt. Keine leichte Arbeit.
In der Vorstandschaft der Ortsgruppe
Spaichingen des BUND arbeitet Anton
Uhl mit Uwe Bader, Beat Dorsch, Manfred Bolsinger, Gigi Vahldieck, Stefan
Nieberding, Alexander Efinger und Katja
Reinschmid zusammen. „Der BUND entstand aus einer Protestbewegung
1970“, sagt der Vorsitzende. Zunächst
ging es um das Kernkraftwerk Wyhl und
entwickelte sich weiter zu vielen Umweltprojekten. „Durch die Beiträge können Hauptamtliche wie Städteplaner bezahlt werden“, sagt er. Der BUND arbeite
mit Ökoinstituten zusammen, wo zum
Beispiel Gutachten erstellt würden. Seit
1979 eine staatlich anerkannte Naturschutzorganisation, hat der BUND das
Recht, zu allen Planungen, die für die
Umwelt von Bedeutung sind, Stellung zu
beziehen.
In Spaichingen wurde unter anderem
vom BUND und der Stadt die ehemalige
Pflanzschule erhalten, die von Schulen
und Kindergarten genutzt wird. Die Kinder können hier Projekte wie ein Waldpraktikum machen, die Hütte ist geöffnet und wird auch als Pausenraum für
Wanderer genutzt.
FOTO: REGINA KOCH
„Wir sind aber keine verkrampften
Umweltaktivisten, die nur herumsitzen
und die Welt verbessern“, lacht Anton
Uhl. Zusammen mit seiner Frau Hannelore hat er viele Freunde, mit denen alles
Mögliche unternommen wird. Sie tanzen
Tango und lieben ihren Naturgarten hinter ihrem fröhlichen gelben Haus, in dem
sich auch die Tierarztpraxis befindet. Anton Uhl ist 1952 geboren und ein Kind
der Nachkriegsgeneration.
Anton Uhl kommt aus einer Großfamilie, die in der Nähe von Stockach lebte
und er hat früh gelernt, Lebensmittel
wertzuschätzen. Deshalb kauft die Familie Uhl auch im Bioladen ein. Und nicht
teuerer als andere im Discounter, da mit
den Lebensmitteln ganz anders umgegangen und viel weniger weggeworfen
wird.
Er liebt Pferde, zu denen er seit der
Kindheit ein besonderes Verhältnis hat,
da eine Stute gleich alt war und er mit ihr
aufwuchs. Später mussten die Kinder die
Stuten immer nach Pfullendorf zum
Hengst bringen, und der lange Weg führte genau an einer Eisenbahnlinie vorbei,
die als Orientierungshilfe diente. „Und
als wir endlich am Ziel waren, bekamen
wir eine Bratwurst und mussten uns in
die Stube setzen“, lacht er. „Denn zuschauen durften wir seinerzeit bei diesem Akt natürlich nicht.“
Aus den Vereinen
6 PrimA Spaichingen
Badgers - Heimturnier
Die erfolgreiche Badgers-Jugend beim Winterpokal in Spaichingen.
Badgers-Jugend gewinnt
sensationell das Heimturnier
des Winterpokals
Was in der RVS-Arena geschehen
ist, kann man nur schwer in Worte
fassen. Die RVS-Arena war gut besucht, zu Gast waren die Teams aus
Neubeuern, Augsburg und Heilbronn um das 2. Turnier des diesjährigen Winterpokals auszutragen.
Gerade die Teams aus Bayern sind
für Schaulustige in der Arena ein
echter Skaterhockey-Leckerbissen.
Was am Anfang keiner dachte: Der
Sieger dieses Turnieres war die
jüngste Mannschaft im Turnier, die
Badgers Spaichingen.
Im 1. Spiel traf man auf die altbekannten Dragons aus Heilbronn - aufgrund
des Fehlens von Leo Krebs und Robert
Halturin eine hohe Hürde, die die Badgers zu nehmen hatten. Allerdings legten die Dachse los wie die Feuerwehr,
Kai Rappenecker erzielte auf Zuspiel
von Hannes Koringer die schnelle Führung. Ein überragender Dario Jakoubek
im Tor gab den nötigen Rückhalt, um
nach vorne immer wieder Nadelstiche
setzen zu können. Nach acht Minuten
legte Patrick Seyfried ein klasse Solo
aufs Parkett, bei dem sich manch anderer die Beine gebrochen hätte, und
schob ein zum 2:0. Als Kai Rappenecker
mit seinem 2. Tor auf 3:0 erhöhte, spielten sich die Badgers in einen Rausch. 1
Sekunde vor der Halbzeit markierte er-
FOTO: WOLFGANG HEINEMANN
neut Seyfried das 4:0. Eine beruhigende
Führung, wurde doch den zahmen Dragons aus Heilbronn früh der Zahn gezogen. Und die Badgers ließen nicht locker, Erneut Seyfried erzielte mit seinem 3. Tor das 5:0, ehe kurze Zeit später Hannes Koringer sein erstes Tor
erzielte und das Ergebnis auf 6:0 hoch
schraubte. Die Badgers legten sich die
völlig überforderten Dragons nun zurecht, und konnten durch Patrick Seyfried auf Vorlage von Fabio Krucker
zum 7:0 Endstand einschieben.
drückte Neubeuern gewaltig, und erzielte auch durch Felix Halle-Krahl den
Anschlusstreffer. Wer dachte, die Badgers würden sich davon beeindrucken
lassen, hatte sich getäuscht. Patrick
Seyfried stellte kurze Zeit später den 2Tore-Vorsprung wieder her. Nun hatte
man den teilweise mindestens einen
Kopf größeren Bayern den Zahn gezogen, ein Doppelplack von Kai Rappenecker bescherte den Badgers einen
durchaus überraschenden, aber nicht
unverdienten 5:1 Sieg.
Nun war man schon zufrieden im Lager
der Badgers, rechnete man sich gegen
die körperlich und numerisch überlegenen Bayern aus Augsburg und Neubeuern nicht viel Punkte aus. Doch wenn
man eins in dieser Saison gelernt hat, ist
es, dass man diese Mannschaft in keinem Spiel abschreiben darf. Ein unglaublicher Teamgeist, ein unbändiger
Zusammenhalt sind Garanten für den
Erfolg. So legte man auch gegen Neubeuren los, eine stabile Defensive um
die Youngsters Paul Holzer und Sven
Murner, ein über sich hinaus wachsender Dario Jakoubek im Tor und ein unbändiger Kampfgeist sorgten für ein
torloses Remis nach 10 Minuten. Als
kurze Zeit später Hannes Koringer nicht
zu stoppen war, brandete Jubel auf in
der RVS-Arena, 1:0 für die Badgers. Nur
kurze Zeit später kam es noch besser,
Badgers-Kapitän Leon Wientges setzte
zum Schlagschuss an, der genau in den
Winkel zum 2:0 flog. Nach der Pause
Im letzten Spiel traf man auf den bayerischen Vizemeister aus Augsburg. Ein
ungleiches Duell sollte man meinen, betrachtete man die numerische und körperliche Überlegenheit der Gäste aus
Bayern. Dies zeichnete sich zunächst
auch auf dem Spielfeld ab, denn bereits
nach 5 Minuten brachte Felix Vogt seine Farben in Führung. Nur kurze Zeit
später hieß es 0:2, Johannes Fendt war
erfolgreich. "Nur nicht abschlachten
lassen", war das Motto der kleinen
Dachse, die nun ordentlich dagegen
hielten. Den Bayern gefiel das gar nicht,
und Ausgburg versuchte nun die körperliche Überlegenheit auszuspielen.
Kai Rappenecker war der Leidtragende,
er wurde mit dem Kopf voraus in die
Bande gecheckt, was eine 5-MinutenStrafe für den TVA nach sich zog. Kapitän Leon Wientges erzielte in Überzahl dann sogar den Anschlusstreffer.
Was nun folgte waren Trotzreaktionen
der Augsburger, harte Checks und
Nickligkeiten wurden verteilt. Die Badgers waren nun im Spiel, und nervten
die Ausgburger gewaltig. Gerade als
Ausgburg wieder komplett war, erzielte Patrick Seyfried den Ausgleich. 2:2
gegen Ausgburg, wer hätte das gedacht? Keiner. Doch es waren noch 10
Minuten auf der Uhr, als die Badgers eine umstrittene Strafe kassierten. Auch
die souveräne Unterzahl wurde gemeistert, die Badgers um Verteidiger Niklas
Grab schmissen sich in jeden Schuss
und kämpften aufopferungsvoll. Und
sie wurden belohnt, als die Schlusssirene ertönte. 2:2, ein Ergebnis, mit dem
keiner gerechnet hatte.
Badgers-Coach Julian Käfer fand kaum
Worte nach diesem Tag: „Ich bin unglaublich stolz auf meine Mannschaft.
Wir sind die mit Abstand jüngste Truppe hier, und trotzdem erfolgreich. Mittlerweile haben glaube ich alle begriffen, dass man als Team Berge versetzen
kann, doch dies ist kein Team mehr,
dies ist bereits eine Familie. Ein RiesenKompliment an meine Mannschaft,
besser geht's nicht.“
Die Badgers haben sich mit dem 2. Platz
in der Tabelle für die Meisterrunde qualifiziert. Neben Ausgburg treffen die
Dachse im nächten Schritt auf die Sieger der anderen Gruppe, vermutlich
Deggendorf und Atting. Aber dies soll
nur die Belohnung sein für die Badgers,
denn ihre Arbeit haben sie an diesem
Wochenende mehr als erledigt.
Aus den Vereinen
PrimASpaichingen 7
TV Spaichingen - Liga
Spaichinger Turnerinnen fahren nach Neustetten
Mit dem 5. Platz kehrten die Turnerinnen am Samstag vom Liga Wettkampf aus Neustetten zurück. Das Team, das aus Ariana Thimm, Malin Tröndle, Noemie Ferraro, Francesca Sannino, Lena
Kupferschmid und Lea Palilla ( Foto ) bestand durfte pro Gerät fünf Turnerinnen antreten lassen, von denen jeweils drei Turnerinnen in die Wertung kamen. Die Nervosität vom Anfang legte sich nach
dem ersten Gerät, und die Turnerinnen, die von Kampfrichterin Anna Geisel begleitet wurden, absolvierten ihre Übungen souverän, so dass es den Vierkämpferinnen Malin Tröndle und Noemi Ferraro
in der Gesamtwertung sogar auf Platz 3. und 5. reichte.
FOTO: TVS
TV Spaichingen Turnen – Aushängeschild in der Region
Ehrungen für Spaichinger
Turner und Turnerinnen
Verdiente Sportlerinnen und Sportler des Turngaus Schwarzwald sind
am Samstag, 11. Oktober, für ihre
Erfolge im vergangenen Jahr geehrt worden. Die Ehrungen fanden
in der nagelneuen Riedsteighalle in
Dornstetten statt. Den würdevollen Rahmen zur Ehrung bildet die
hochkarätig besetzte Turnschau
des Verbands.
Elf Turnerinnen und Turner aus den Reihen des TV Spaichingen erhielten bei
der Veranstaltung Ehrungen für ihre Erfolge:
Leon Fallert, Alexej Felde, Mark Kaltenbach, Andreas Hirsch und Tristan Wunderlich: 3. Platz beim Landesfinale der Mannschaften.
Simon Samara: 1. Platz im Landesfinale der Talentiade und Mitglied im STBD1-Landeskader.
Jochen Weber: 3. Platz bei den BadenWürttembergischen Meisterschaften
im Deutschen Achtkampf und 6. Platz
bei den Deutschen Meisterschaften.
Yannick Truppe: 2. Platz im Landesfinale der Talentiade, 3. Platz im Landesfinale P-Stufen Jutu E9 und Mitglied im
STB-D1-Landeskader.
Lara Weiß und Jule Weiß: Mitglieder
im D1-STB-Landeskader.
Vivien Müller: Mitglied im D2-STB-
Landeskader.
Die Fülle der Auszeichnungen, im
männlichen und weiblichen Bereich, für
die hochkarätigen Leistungen unterstreichen die erfolgreiche und strukturierte Nachwuchsarbeit der Turnabteilung des TV Spaichingen. In der Region
ist der TV Spaichingen somit mit Abstand der erfolgreichste Verein. Er ist
ein Aushängeschild für den Turnsport
und mischt auf Landesebene ganz vorne mit.
Aus den Vereinen
8 PrimA Spaichingen
TV Spaichingen – Gymwelt
Zahlreiche unterschiedliche Kurse bietet der TV Spaichingen an.
Fit in den Herbst
mit dem TV Spaichingen
Baden-Württemberg bewegt sich unter dem Markenzeichen GYMWELT! Die Devise lautet: Sich auspowern, fit halten und gesund bleiben. Bewegung ist der Ausgleich
zum Stress im Alltag, fördert die Gesundheit und das Wohlbefinden.
Gleiches gilt für Wellness: Entspannung, innere und äußere Balance
sind immer mehr gefragt – und können unter dem Motto „Fit in den
Herbst“ auch beim TV Spaichingen
gefunden werden.
Das geschützte Markenzeichen GYMWELT des Deutschen Turner-Bundes
steht auch in Baden-Württemberg und
beim Schwäbischen Turnerbund als
einheitliches Erkennungszeichen und
Qualitätssiegel für alle gesundheitsorientierten Vereinsangebote im Bereich
Gymnastik und Fitness. Der TV Spaichingen ist sich der gesellschaftlichen
Veränderungen bewusst. Deshalb bietet der Turnverein wieder seit den Sommerferien qualitativ hochwertige Fitness- und Gesundheitssportangebote
für die ganze Familie und für jedes Alter
an. Als Verein trägt er dadurch dem
wachsenden Gesundheitsbewusstsein
in der Bevölkerung Rechnung.
Neben einem qualifizierten Training unter Leitung von fachkundigen Übungsleitern trägt die soziale Gemeinschaft
im Verein und in der Gruppe maßgeblich zu einem aktiven und gesunden Lebensstil bei. Gemeinsames „Auspowern“ und jede Menge Spaß bietet der
TV Spaichingen in derzeit über 30
GYMWELT-Angeboten: Großes Kursprogramm, Frauengymnastik 1 + 2, Jedermann 1 (Volleyball), Jedermann 2
(Senioren), Sportabzeichen, Lauftreff,
Nordic Walking/Walking und Gymnastik Fit mit Fun der Turnabteilung.
Kurse beim Turnverein
Nach den Sommerferien haben die
neuen Kurse begonnen, dabei konnte
der Turnverein Spaichingen sein Kursangebot nochmals weiter ausbauen. So
werden jetzt bis zur Fasnet insgesamt
27 Kurse angeboten: Bauch-Oberschenkel-Po (BOP) am Vormittag, Bodyforming, Bodyforming am Vormittag,
Pilates, Step-Aerobic, , Bauch-BeinePo, RückenFit - am Vormittag, Body
FOTO: TVS
Workout, Aerobic-Mix, Power-Yoga,
Zumba Fitness, Zumba Fitness for
Teens, Zumba Toning, Fit in die Woche
(für aktive Senioren und Einsteiger),
55aktiv, Bewegung für das Kleinkind
(für Kinder von 1 bis 2½ Jahre), Yoga Bewegung und freier Atem und Funktionelle Wirbelsäulengymnastik.
ohne Geräte und Übungen die zuhause
zum Beispiel mit einem Stuhl ausgeführt werden können.
Dieser Workshop ist für alle geeignet,
da die Übungen individuell dem
Schwierigkeitsgrad angepasst werden
können und diese mit wenigen Minuten Zeitaufwand daheim durchzuführen sind. Der Workshop hat bei jedem
Termin ein anderes Trainingsgerät als
Schwerpunkt.
Anmeldung und weitere Infos im
Internet oder in der eschäftsstelle
Workshop „Fit-Mix für zuhause"
Neu findet im November an vier Samstagen ein Workshop „Fit-Mix für zuhause" von 15 bis 16 Uhr statt: Nicht
jeder hat genügend Zeit oder Motivation für ausgiebiges Training oder
„Kleingeld“ für sein Fitness-Studio zu
Hause... Dieser Workshop bietet Anregungen und Übungen zum fit bleiben
und fit werden für zuhause mit Trainingsgeräten, welche erschwinglich
und effektiv sind (Theraband, Gymnastikball, Kettlebell). Aber auch Übungen
Die Kurse finden im eigenen Kursstudio
des Turnvereins in der Hauptstraße 136
(Eingang Hindenburgstraße) statt. Das
gesamte Programm mit allen Kursen
gibt es auch auf der Homepage des
Turnvereins unter www.tv-spaichingen.de/kurse, dort sehen Sie auch, bei
welchen Kursen noch Plätze frei sind.
Auf der Homepage besteht auch die
Möglichkeit, sich direkt online für die
einzelnen Kurse anzumelden. Anmeldungen sind aber auch weiterhin in der
Geschäftsstelle
(Telefon
07424/
901281, Email kurse@tv-spaichingen.de) möglich.
Aus den Vereinen
PrimASpaichingen 9
Stadtkapelle - Katholische Kirche
Die Stadtkapelle Spaichingen
spielte beim 43. Oktoberfest
Traditionell hat die Stadtkapelle Spai-
chingen auch dieses Jahr wieder beim
43. Oktoberfest der katholischen Kirchengemeinde St. Peter und Paul musikalisch mitgewirkt. Hierüber informiert
die Stadtkapelle Spaichingen in einer
Pressemitteilung.
Zum Beginn der Feier wurde der Got-
tesdienst in der voll besetzten Stadthalle umrahmt und anschließend die Festgäste zum Frühschoppen unterhalten.
Fotos: Stadtkapelle
Aus den Schulen
10 PrimA Spaichingen
Rupert-Mayer-Schule – Grundschulaktionstag Handball
Kinder erproben
das Handballspiel
In Spaichingen wurde dieser Tag von
der Handballabteilung des Turnvereins,
der zwölf Jugend- und Minimannschaften hat, für die Schillerschule und die
Rupert-Mayer-Schule angeboten.
54 Schülerinnen und Schüler der
Klassenstufe 2 haben am Freitag,
10. Oktober, am Handballaktionstag des Handballverbandes Württemberg teilgenommen. Mit der
Unterstützung des TV Spaichingen
Abteilung Handball durften die Kinder von 9 bis 12 Uhr das Handballspielen erproben und erlernen.
So durften die Schülerinnen und Schüler an diesem Morgen werfen, springen, balancieren und rennen den ganzen Vormittag das Handballspielen erproben und erlernen.
Am Ende eines erlebnisreichen Schultags bekamen alle Kinder das AOK
Spielabzeichen, eine Urkunde und ein
Handballregelheft. Sie hatten es sich
durch tolle sportliche Leistungen wahrlich verdient.
Die Schülerinnen und Schüler warfen,
sprangen, balancierten und rannten
den ganzen Vormittag in der Sporthalle
der Rupert-Mayer-Schule. Am Ende eines erlebnisreichen Schultags bekamen
alle Kinder das AOK-Spielabzeichen, eine Urkunde und ein Handballregelheft.
Sie hatten es sich durch tolle sportliche
Leistungen verdient.
Die Rupert-Mayer-Schule bedankt sich
bei den Schülerinnen, Schülern und
dem TV Spaichingen, insbesondere bei
den Helferinnen und Helfern: Helmut
Merkt, Hans Merkt, Sepp Follmer, Fabian Simmerer, Lukas Kuch, Jasmin Hagen, Laura Schmidt und Nina Pauli für
den tollen Grundschulaktionstag.
Alexander Job
Handball –
Grundschulaktionstag
Über den Aktionstag informiert
auch der TV Spaichingen. Hier veröffentlichen wird die vom TV Spaichingen aus diesem Anlass geschriebene Pressmitteilung:
Unter dem Motto „Lauf dich frei – Ich
spiel dich an“ fand am Freitag, 10. Oktober, der Grundschulaktionstag des
Württembergischen Handballverbands
(HVW) für die 2. Klassen statt. Statt in
den Unterricht wurden die Schülerinnen und Schüler in die Sporthalle geschickt.
Die Trainer Hans und Helmut Merkt,
Seppi Follmer waren in der Rupert-Mayer-Schule im Einsatz. In der Schillerschule waren dies Simone Weber, Gerlinde Aicher und Monika Koch-Reisbeck. Unterstütz wurden die Trainer
auch von mehreren Jugendspielern des
Turnvereins.
Weitere Infos zum Handball in Spaichingen gibt es im Internet unter
www.tv-spaichingen.de/handball
Rupert-Mayer-Schule – Informationsabend
Informationsabend für Eltern
zukünftiger Erstklässler
Die Rupert-Mayer-Schule lädt am
Dienstag, 4. November, um 20 Uhr
alle interessierten Eltern zukünftiger Erstklässler zu einem Infoabend
in den Musiksaal der Schule ein. Die
Schulleiterin Jutta Höss und die
Lehrerinnen der künftigen ersten
Klassen geben Einblicke in ihre Arbeitsweise und informieren über
die wichtigsten Elemente ihres reformpädagogischen Konzepts, des
Marchtaler Planes.
Seit über 40 Jahren arbeitet die RupertMayer-Schule
reformpädagogisch.
Schwerpunkt der pädagogischen Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen
ist neben der Vermittlung von Bildung
und Wissen die personale Erziehung
und das Hinführen zum selbstständigen
Arbeiten.
Die tragenden Säulen des Marchtaler
Planes sind der Morgenkreis, die Freie
Stillarbeit, der Vernetzte Unterricht, der
Fachunterricht und eine auf die Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler abgestimmte Ganztagesbetreuung.
Das Konzept des jahrgangsübergreifenden Arbeitens in der Grundschule
stärkt das soziale Miteinander. Es fördert und fordert die Kinder gleichermaßen, sich mit ihren Stärken in die Gemeinschaft einzubringen und von ihr zu
lernen. Die Älteren helfen den Jüngeren, die neuen Erstklässler haben Vorbilder und Paten, die ihnen einen reibungslosen Start in ihre Schulzeit ermöglichen.
Interessierte Eltern haben am Infoabend die Gelegenheit, die RupertMayer-Schule mit ihren Facetten und
dem besonderen Arbeiten ausführlich
kennenzulernen und mit den Pädagoginnen und Pädagogen ins Gespräch zu
kommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Am Freitag, 14. November, findet zudem ein Schnuppernachmittag statt,
hierzu folgt zu gegebenem Zeitpunkt
eine weitere Mitteilung.
Informationen zur Rupert-MayerSchule gibt es auch unter im Internet unter www.rupert-mayer-schule.de
Aus den Schulen und Kindergärten
PrimASpaichingen 11
Rupert-Mayer-Schule - Feier
Alfred Hafner stellte sich mit seiner Familie (vorne) und seinen früheren Lehrern und Mitarbeitern der Rupert-Mayer-Schule, zum großen Teil Pensionäre, zum Gruppenfoto. Viele ältere Spaichinger aber auch frühere Schüler umliegender Gemeinden werden ihren ehemaligen Rektor und ihre ehemaligen Lehrer wieder erkennen.
FOTO: KURT GLÜCKLER
Der Gründungsrektor feiert
seinen 90. Geburtstag
Alfred Hafner, der langjährige
Schulleiter und Gründungsrektor
der Rupert-Mayer-Schule in Spaichingen feierte bei bester Gesund-
heit seinen 90. Geburtstag. Seine
früheren Lehrer und Mitarbeiter haben ihn in die Rupert-Mayer-Schule
eingeladen und feierten mit Alfred
Hafner und seiner Familie den Jubiläums-Geburtstag mit einem gelungenen Nachmittag.
Bei Kaffee und Kuchen tauschten sich
Alfred Hafner und die Kollegen über
frühere Zeiten aus. Siegfried Keller, einer der allerersten Lehrer unter Alfred
Hafner, würdigte in einer feurigen Rede
die ganz großen menschlichen und pädagogischen Fähigkeiten von Alfred
Hafner. Frühere Kollegen und Kolleginnen erfreuten mit musikalischen Beiträgen den Jubilar.
Eine Bilderschau mit Fotos vom Schulleben aus der Rektorenzeit von Alfred
Hafner rundeten den Nachmittag ab.
Kindergarten St. Franziskus – Feier
Der Kindergarten St. Franziskus feiert seinen Namenstag
Jedes Jahr im Oktober freuen sich die Kinder schon darauf Vieles über den Namenspatron des Kindergartens, den Heiligen St. Franziskus, zu erfahren. Mit Liedern, Tänzen und Fingerspielen
gestalteten die einzelnen Gruppen am 10. Oktober Teile des Festgottesdienstes. Dieser wurde in diesem Jahr erstmals von Pfarrer Aubele gemeinsam mit den Kindern im Turnraum des Kindergartens
gefeiert. Alle waren sehr gespannt darauf und fanden es besonders schön, dass Pfarrer Aubele die Kinder mit seiner Gitarre begleitete. Für jede der sechs Gruppen gab es zum Abschluss jeweils ein
Gruppengeschenk – darüber freuten sich die Kinder sehr.
FOTO: KINDERGARTEN
Aus dem Landkreis
12 PrimA Spaichingen
Landkreis und Klinik - Jubilare
Die Jubilare umringt von Oliver Butsch, Personalleiter Klinikum Landkreis Tuttlingen, Landrat Stefan Bär, Emanuela Schreiber, Leiterin des Hauptamts.
50 Mitarbeiter aus Landkreisund Klinikverwaltung feiern
ihr Dienstjubiläum
sich immer wieder neu und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gleich
mit“, so Landrat Stefan Bär.
Landrat Stefan Bär hat am Montag
vergangener Woche zahlreiche verdiente Mitarbeiter in Anwesenheit
von Dezernenten, Klinikgeschäftsführung, Amtsleitern, aber auch
Partnern und Familien der Jubilare
im Schafstall des Freilichtmuseums
Neuhausen ob Eck geehrt. 23 Jubilare zählt das Landratsamt, 27 Jubilare das Klinikum Landkreis Tuttlingen in diesem Jahr.
Auch im Landratsamt Tuttlingen sei
nichts mehr wie im Jahre1974. Der
Kreishaushalt hätte damals schon fast
niedliche 42 Millionen Mark betragen.
Heute wären es rund 200 Millionen Euro und die Mitarbeiter hätten sich verachtfacht.
„In 25 und sogar 40 Jahren war natürlich einiges los. Rund 400.000 Patienten wurden bis heute in unserem Kreisklinikum behandelt. Zahlreiche Großprojekte, wie Sanierungen, Neuaufstellungen oder Zusammenlegungen
mussten neben dem Arbeitsalttag bewältigt werden. Das Klinikum erfand
Alle Mitarbeiter der Kreis- und der Klinikverwaltung wären immer in die Vollen gegangen, um möglich zu machen,
was nötig war. „Jeder und jede hat mit
seiner Arbeit dazu beigetragen, dass
unser Landkreis heute so erfolgreich da
steht. Dafür gebührt Ihnen Dank, Respekt und Anerkennung“, so Landrat
Stefan Bär abschließend.
Nach einer kurzen Würdigung jedes
einzelnen Jubilars und der Überrei-
chung von Urkunde und Geschenk,
folgte der gesellige Teil des Abends.
Ihr 25-jähriges Dienstjubiläum im
Klinikum Landkreis Tuttlingen haben in diesem Jahr:
Sabine Albrecht, Bernd Ausländer,
Günter Bölke, Anastasia Csizmar, Kirstin Dahl, Franz Grieninger, Petra Kratt,
Karl-Heinz Krus, Dietmar Kuppel, Sabine Leibold, Marianne Lewedey, Brigitte
Mattes, Magda Mattes-Sauter, Martina
Neininger-Uttenweiler, Brigitte Ochs,
Manuela Petz, Annette Riegger, Cordula Roos, Bernhard Schiele, Gabriele
Stechhammer, Haci Varli, Elisabeth
Wagner.
Ihr 40-jähriges Dienstjubiläum im
Klinikum Landkreis Tuttlingen feiern:
Thomas Bintert, Andreas Buck, Anna-
FOTO: KLINIK
Katharina Burger sowie Karin ElmerKupferschmid und Christiane Schnitzer.
Ihr 25-jähriges Dienstjubiläum im
Landratsamt Tuttlingen haben in
diesem Jahr:
Kerstin Adler, Martin Bertsche, Adrian
Flad, Klaus Flad, Michael Gnerlich, Ulrich Gnirß, Martina Hamma, Richard
Hornung, Gerhard Hüttl, Sandra Keller,
Thomas Kremer, Christine Mattes, Tanja Ragg, Nicole Schilling sowie Martina
Wäschle und Silke Weißer.
Ihr 40-jähriges Dienstjubiläum im
Landratsamt Tuttlingen haben in
diesem Jahr:
Gerold Ehrler, Herbert Hummel, Reiner
Keller, Eleonore Link, Gerhard Lohrer
sowie Ulrich Menzer und Hubert Nesensohn.
CDU - Guido Wolf
Guido Wolf bei der Wahl
zum CDU-Spitzenkandidaten
unterstützen
In den vergangenen drei Monaten
konnte die CDU im Kreis Tuttlingen
75 neue Mitglieder gewinnen. 7 davon allein im Stadtverband Spaichingen. Dies teilt die CDU mit.
„Dies ist ein positives Signal und zeigt,
dass es den Bürgerinnen und Bürger ein
Anliegen ist mitzuentscheiden und so
einen Teil dazu beizutragen, dass der
nächste Ministerpräsident wieder aus
dem Landkreis Tuttlingen kommt", so
die Stadtverbandsvorsitzende Eva Burger.
len werden und sich den Fragen der
CDU Mitglieder stellen werden.
„Ende Oktober werden die Unterlagen
zur Mitgliederbefragung der CDU Baden-Württemberg an alle Mitglieder
versendet. Bis zum Einsendeschluss am
2. Dezember 2014 können alle CDUMitglieder abstimmen, wer als Spitzenkandidat der CDU in die Landtagswahl
2016 ins Rennen gehen wird.
Die Mitglieder haben das Wort. „Entscheiden Sie mit und unterstützen Sie
Guido Wolf, den Kandidaten aus unserem Landkreis, bei der Wahl zum CDUSpitenkandidaten für die Landtagswahl
2016“, wirbt die örtliche CDU.
Für November sind sechs Regionalkonferenzen geplant, bei denen die beiden
Kandidaten Guido Wolf und Thomas
Strobel sich und ihre Konzepte vorstel-
Donnerstag, 13. November, 19 Uhr Kongresszentrum, Sinsheim
Freitag,, 14. November, 19 Uhr - EWSArena, Göppingen
Die Regionalkonferenzen:
Montag, 17. November, 19 Uhr - Stadthalle, Singen
Dienstag, 18. November, 19 Uhr - Arena Hohenlohe, Ilshofen
Donnerstag, 20. November 2014, 19
Uhr - Stadthalle, Biberach
Freitag, 21. November 2014, 19 Uhr Schwarzwaldhalle, Appenweier
Der CDU-Kreisverband bietet einen
Bus-Shuttle zu den Regionalkonferenzen in Sinsheim und Singen an.
Eine vorherige Anmeldung beim
CDU-Bürgerbüro (Telefon 07461/
72666
oder
info@cdu-tuttlingen.de) ist erforderlich.
Buntes aus dem Städtle
PrimASpaichingen 13
Gemeinschaft Vitajahre
Manfred Böttrich informiert bei der Gemeinschaft Vitajahre zum Thema Stadtentwicklungskonzerpt.
Manfred Böttrich präsentiert
Stadtentwicklungskonzept
Die Präsentation des von Manfred
Böttrich erarbeiteten Stadtentwicklungskonzepts hat zu neuen
Erkenntnissen geführt. Richtig war
es, mit dem umfassenden Strauß an
Ideen und Vorschlägen hier voranzupreschen, um so Bewegung in
dieses Thema zu bekommen, wie
Böttrich in einer Pressemitteilung
schreibt.
Weiter heißt es: Letztlich gibt es das
Programm für nachhaltige Entwicklung
der Landesregierung bereits seit 2007
und in Spaichingen hat sich bis dato in
dieser Angelegenheit laut Böttrich noch
nichts bewegt. Insofern war die anschließende Diskussion zu der Präsentation doch recht erkenntnisreich, zumal
sich doch ein paar kompetente Mitbürger daran beteiligt haben.
Hier nochmals von Manfred Böttrich
zusammengefasst, die gewonnenen
Erkenntnisse:
Es ist bestimmt sinnvoll sich an den Vorgaben der Landesregierung zur nach
haltigen Entwicklung zu orientieren, da
sonst die Gefahr besteht, von vorhandenen Förderprojekten ausgeschlossen
zu bleiben. Der Einstieg erfordert nach
diesen Vorgaben eine umfassende Bestandsaufnahme und erst danach darf
man die Ausgestaltung aufnehmen.
Das Angebot einer externen Unterstützung (zum Beispiel einer Hochschule)
sollte auf keinen Fall vorschnell abgelehnt werden, es ist eher zu prüfen ob in
dieser Richtung noch weitere Hilfen zur
Verfügung stehen.
Trotz dieser erkenntnisreichen Diskussion konnten viele entscheidende Fragen
nicht beantwortet werden beziehungsweise haben sich damit erst gestellt, so
zum Beispiel: Ist die Gefahr abzuwenden, dass sich das ganze Vorhaben zu
einem bürokratischen Monster entwickelt? Werden einem durch die externe
Unterstützung möglicherweise Vorga-
ben aufgezwungen, die so von der Bevölkerung nicht angenommen werden? Gelingt es gerade jetzt, die für das
FOTO: VITAJAHRE
Vorhaben unabdingbare überparteiliche Zusammenarbeit zu organisieren
und langfristig aufrechtzuerhalten?
Können im ausreichenden Maße Mitbürger für eine längerfristige Mitarbeit
gewonnen werden? Gelingt es, die
breite Öffentlichkeit für das Projekt zu
begeistern?
Aus all diesen Erfordernissen und ungeklärten Fragen ist wohl folgendes Fazit
zu ziehen. Es gibt derzeit zum Ausgang
des Vorhabens keine annähernde oder
gar verbindliche Prognose.
Im ungünstigsten Fall kann es sein, dass
Spaichingen nach zwei weiteren Jahren
mit leeren Händen dasteht und noch
mehr zerstritten ist, als dies jemals der
Fall war.
Aber genauso gut können sich die derzeit Beteiligten gut vorstellen, dass ein
solches Vorhaben zusammenschweißt,
neu Kräfte mobilisiert, das Zusammenleben in Spaichingen aktiv belebt und
ein Stück weit mehr Lebensqualität
schafft. Das sollte auch das eigentliche
Ziel einer Stadtentwicklung sein.
Unabhängig von dieser Entwicklung
geht das Leben weiter und möglicherweise zwei Jahre Stillstand in Kauf zu
nehmen, dieser Gefahr sollte man sich
nicht unnötig aussetzen. Aus diesem
Grund wird ein inzwischen in Spaichingen organisierte Interessengruppe zur
Gründung des Vereins für einen Bürgertreff Spaichingen-Heuberg seine
Aktivitäten fortsetzen. Damit wird das
Projekt Stadtentwicklung in keiner Weise gestört oder beeinträchtigt. Hier eine
erste Vorstellung zum Leistungsprofil
des zu gründenden Vereins. Interessenten sind herzlich eingeladen sich dazu einzubringen.
Auskünfte und Informationen
durch Manfred Böttrich, Telefon
07424/501670 ma-rich@hotmail.de
14 PrimA Spaichingen
Buntes aus dem Städtle
Ringzugwanderung – Blumenschau
Wanderer freuen sich über Chrysanthemen
Eine etwas andere „Ringzugwanderung“ mit Albert Teufel führte am vorvergangenen Montag zur Chrysanthema nach Lahr. Die „Wanderung“ durch die Stadt wurde immer wieder unterbrochen
durch den Anblick ganz toller Chrysanthemen-Kunstwerke. Die Blumenschau begeisterte alle 51 Ringzugwanderer. Das Bild zeigt die Wandergruppe mit Albert Teufel vor einem Meer von Chrysanthemen in der Stadtmitte.
FOTO: KURT GLÜCKLER
CDU - Flohmarkt
Kinderartikelflohmarkt des CDU-Stadtverbands
Der CDU-Stadtverband Spaichingen hat wieder einen Kinderartikelflohmarkt in der Stadthalle in Spaichingen organisiert. Die neue Stadtverbandsvorsitzende Eva Burger zeigte sich mit der Resonanz
und dem reibungslosen Ablauf sehr zufrieden. „Wir haben sehr viele zufriedene Verkäufer und Käufer erlebt", so die Vorsitzende. Den CDU-Stadtverband freut es, die langjährige Tradition fortzuführen und mit dieser zwei Mal im Jahr angebotenen Plattform wieder einen unterstützenden Beitrag für Familien in Spaichingen leisten zu können.
FOTO: CDU
Buntes aus dem Städtle
PrimASpaichingen 15
Stiftung St. Franziskus – St. Josef
Reger Andrang beim Tag
der offenen Tür in St. Josef
Mit einem Festgottesdienst in der
Hauskapelle und anschließendem
gemütlichen Beisammensein sowie
einem Tag der offenen Tür am
Sonntag feierte das Altenzentrum
St. Josef in Spaichingen den Abschluss der dreijährigen Umbaumaßnahme sowie das 25-jährige Jubiläum der Einrichtung, die zur Stiftung St. Franziskus Heiligenbronn
gehört.
Regen Zustrom hatten die Hausführungen durch die neu geschaffenen Gemeinschaftsbereiche. Aber auch musikalisch und kulinarisch war immer etwas geboten.
gab es von der Hüpfburg bis zum Kürbisbemalen viel zu entdecken. Beeindruckt waren die zahlreichen Gäste von
der Vielfalt der Angebote für alte Menschen und die wohnliche Einrichtung.
Und auch für die jüngeren Besucher
Fotos: Stiftung St. Franziskus
Gesundheit
16 PrimA Spaichingen
Klinikum – Ausbildung
Die neuen Schüler der Gesundheits- und Krankenpflegeschule sowie zwei Auszubildende zur Medizinischen Fachangestellten mit Personalleiter Oliver Butsch, der Ausbildungsbeauftragten
Nicole Hermann, der Personalratsvorsitzenden Susanne Lippert, Pflegedienstleiter Karl-Heinz Koch sowie den Lehrern Oliver Hauber und Alfons Betzler.
FOTO: KLINIK
23 neue Pflegeschülerinnen
und Pflegeschüler im
Klinikum Landkreis Tuttlingen
Vor wenigen Tagen begrüßten Geschäftsführer Marco Doering und
Schulleiter Karl Montigel 23 neue
Schülerinnen und Schüler für den
Ausbildungsgang in der Gesundheits- und Krankenpflege. Die
nächsten drei Jahre werden die
Schülerinnen und Schüler zum fachkundigen Krankenpflegepersonal
im Klinikum Landkreis Tuttlingen
ausgebildet.
Einen wesentlichen Teil der Ausbildungszeit arbeiten die Auszubildenden
auf verschiedenen Stationen und erlernen dort mit Hilfe der praktischen An-
leitung erfahrener Fachkräfte alle
Kenntnisse der Gesundheits- und Krankenpflege. Den gleichen zeitlichen Anteil müssen die Azubis die Schulbank
drücken. An der staatlich anerkannten
Gesundheits- und Krankenpflegeschule des Klinikums Landkreis Tuttlingen
werden die Schülerinnen und Schüler
von fünf hauptamtlichen Lehrern und
20 nebenamtlichen Dozenten in den
theoretischen Fächern unterrichtet.
Gleich am ersten Ausbildungstag lernten die neuen Schülerinnen und Schüler
von den Lehrkräften alle Abteilungen
und Stationen des Gesundheitszentrums Tuttlingen kennen. So auch den
Hubschrauberlandeplatz des Klinikums
über den Dächern der Stadt Tuttlingen,
wo der erste Ausbildungstag der jungen Leute auch endete.
Klinik - Geburt
600. Geburt im Klinikum Landkreis Tuttlingen
Am 20. Oktober erblickte Julia Maurer als 600. Geburt in der Frauenklinik am Klinikum Landkreis Tuttlingen das Licht der Welt. Julia ist das erste Kind der stolzen und frischgebackenen Eltern Claudia
und Christian Maurer und wog bei ihrer Geburt 2770 Gramm bei einer Größe von 49 Zentimeter.
FOTO: KLINIK
Gesundheit
PrimASpaichingen 17
Schmerz lass nach
Lästiger Begleiter » Es gilt immer, den gesamten Menschen mit Körper, Geist und Seele zu behandeln
VON HELMUTH GRUNER
S
chmerzen sind treue Begleiter
vom Schulkopfschmerz im Kindesalter bis zu Wachstumsschmerzen als junger Erwachsener.
Schmerzen durch Stress und falsche
Belastung am Arbeitsplatz bis hin zu
Schmerzen der altersbedingten Degeneration sind lästige Begleiter
durch unsere Lebenstage. Chronische
Schmerzen sind mehr als unangenehme Empfindungen. Es kommen gern
auch Schlafstörungen dazu, wenn der
Schmerz einen gesunden Schlaf verhindert.
Dies führt zu Konzentrationsschwierigkeiten, chronischer Müdigkeit, Wesensveränderungen bis hin zur Depression. Es
gilt immer, den gesamten Menschen mit
Körper, Geist und Seele zu behandeln, so
wie es in der chinesischen Medizin üblich
ist, die das grundsätzlich bei jeder Erkrankung so sieht, wie auch wir in der Naturheilkunde. Deshalb sind die Heilungserfolge auch größer, als bei vielen anderen
Verfahren.
Oft haben die Menschen, bevor sie zu
uns kommen, einen langen Leidensweg
hinter sich. Von einem Arzt zum anderen, vom einen Spezialisten zum nächsten, und alle Experten haben glaubhaft
versichert, dass man nichts tun kann.
Oder, was vielfach noch schlimmer ist,
dass die Patienten von ihren Therapeuten
nicht ernst genommen und in eine psychische Ecke abgedrängt werden.
Auch wenn Mittel aus der Naturheilkunde (zum Beispiel Salben, Tees und Bäder) oft große Linderung bringen können, sollte man bei einer genauen Betrachtung der Ursachen beachten, dass
dahinter eine schwerwiegende Erkrankung stecken könnte. Deshalb zeigt sich
der gute Therapeut in der Diagnose-Sicherheit, die viel schwieriger ist als eine
Behandlung durchzuführen. Stimmt die
Diagnose, ist die Behandlung in der Regel
kein Problem. Der Therapeut sollte ständig auch immer die Möglichkeit des Vorliegens von Mangelerscheinungen haben.
Kopfschmerzen, Schwindel und Müdigkeit können auch auf eine Anämie
hindeuten, die dringend einer Behandlung bedarf. Auch Herz- und Gefäßerkrankungen weisen ähnliche Symptome
auf.
Auch Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten werden oft übersehen. Patienten
mit Sprue/Zoeliakie (Gluten-Unverträglichkeit) klagen oft über migräneartige
Kopfschmerzen, Müdigkeit und Kraftlosigkeit. Nicht jeder Mensch ist gleich und
braucht immer eine individuelle Behandlung. Diese individuelle und richtige Behandlung zu finden ist die Kunst des Therapeuten.
Dass Essen glücklich machen kann,
bestreitet niemand. Aber dass es auch
Schmerzen bekämpfen kann, weiß fast
keiner.
INGWER hat es zum Beispiel in sich.
Egal ob gekocht oder roh, seine entzün-
Helmuth Gruner ist Heilpraktiker und Dozent an der Guangxi Universität China.
dungshemmenden und schmerzlindernden Eigenschaften sind wirklich beeindruckend. Gelenkentzündungen, rheumatische Beschwerden und Muskelschmerzen können durch den Verzehr
von Ingwer gelindert werden, was die
chinesische Medizin allerdings schon viel
länger weiß, als unsere europäische Forschung.
GELBWURZ kann es in der Schmerzbekämpfung mit dem Medikament Ibuprofen leicht aufnehmen, das ist durch
Studien belegt. Das sanft aromatische
Pulver, welches dem Essen eine appetitlich gelbe Farbe gibt, hat sich bei der Bekämpfung von Schmerzen bei Kniegelenksarthrose einen Namen gemacht.
Vorsicht ist bei Schwangerschaft geboten, da Gelbwurz in hoher Dosierung den
Uterus anregt, und so Wehen auslösen
kann.
LAKRITZE kann aufgrund des Gehalts an natürlichem Süßholz nicht nur
den Hunger auf Süßes stillen, sondern
auch Schmerzen lindern. Süßholz enthält
ein natürliches Glucocorticoid, welches
entzündungshemmend wirkt, und andere Inhaltsstoffe, sorgen für eine optimale
Versorgung des Gehirns mit Glucose.
Unser Gehirn ernährt sich nur von Sauerstoff, Zucker und Wasser.
BLAUBEEREN sind süß und aromatisch, sicherlich auch verführerischer als
jede Schmerztablette. Sie enthalten entzündungshemmende Stoffe und solche,
die freie Radikale binden, welche auch eine Rolle bei der Entstehung von Entzündungen spielen (freie Radikale verursachen häufig Krebs). Schwellungen werden durch die Inhaltsstoffe von Blaubeeren abgebaut.
KIRSCHEN,
HIMBEEREN
und
BROMBEEREN können ebenfalls Entzündungen und Schmerzen lindern. Eine
Schüssel Blaubeeren am Tag oder mindestens 20 Kirschen können den gewünschten Effekt vorbringen.
ÄPFEL sind reich an Mineralien und
Antioxidantien, und deshalb gut geeignet für eine entzündungshemmende Ernährung. Ein englisches Sprichwort sagt:
An apple a day keeps the doctor away“.
(= ein Apfel täglich erspart den Arzt).
AVOCADOS enthalten auch Antioxi-
dantien und Mineralien, doch zusätzlich
auch einfache, ungesättigte und essentielle Fettsäuren, sowie Vitamin E –
Schmierstoff für die Gelenke. Avocados
können helfen den Knorpel zu regenerieren.
NÜSSE, insbesondere Walnüsse, enthalten viele B-Vitamine, welche die Nervenfunktion stabilisieren. Zudem steckt
jede Menge Zink in Nüssen, welches eine
schmerzlindernde Wirkung hat. Magnesium hält die Muskeln fit, Selen hat sich
bei Schmerzen (auch rheumatoider Art)
bewährt. Dem Homozystein wird eine
Rolle bei der Entstehung rheumatischer
Schmerzen zugeschrieben - es wird
durch Haselnüsse erfolgreich bekämpft.
MAKRELE, HERING und LACHS
(und andere fettige Fische) enthalten jede Menge Omega3 Fettsäuren, welche
eine immunmodulatorische Wirkung haben und so rheumatische Schmerzen
und Gelenksentzündungen hemmen.
Glücklich schlemmen - Schmerzen senken.
Alkohol, Fett und Süßes stehen einer
schmerzsenkenden Ernährung entgegen? Weit gefehlt !
Lassen Sie sich die Freude auf Weihnachten von Gesundheitsaposteln nicht
verderben. Henrik Källberg vom Karolinska-Institut in Stockholm hat glaubhaft
dargestellt, dass man mit Bier und Wein
seinen Gelenken Gutes tun kann. Nicht
in Massen, doch in Maßen schützen beide Gebräue aufgrund des Gehalts an
Tanninen, beziehungsweise aufgrund
des Hefegehalts, Gelenke vor entzündlichen Erkrankungen. Täglich ein Gläschen Bier oder Wein sollen das Wunder
bewirken, doch wer dazu raucht, hat sich
den Erfolg verscherzt.
FOTO: WITKOWSKI
Geruch von Schokolade und/oder Vanille
seine Schmerzen bekämpfen. Auch diese
beiden Aromen regen die Produktion
von Serotonin an.
VANILLE ist eines der stärksten und
ältesten Schmerzmittel , welches die Natur zu bieten hat. Bereits in der Antike
wandte man sie gegen Migräne und
Kopfschmerz an.
ZIMT ist nicht nur ein probates Mittel
bei Diabetes 2, sondern wirkt auch olfaktorisch (durch den Geruch) schmerzhemmend und fördert die Durchblutung in
Fingern und Zehen, was insbesondere
bei Gicht und arthritischen Erkrankungen angenehm ist. Seine Inhaltsstoffe
(unter anderem Zimtaldehyd) hemmen
die Funktion der knochenabbauenden
Osteoklasten und die Wirkung von Prostaglandin, einem Botenstoff, der für die
Schmerzentstehung zuständig ist.
Eine sehr angenehme Schmerzkur:
Drei Stangen Zimt in ein 500 GrammGlas mit flüssigem Honig geben und mindestens eine Woche lang an einem hellen
Ort stehen lassen. Auch der Honig hat eine schmerzstillende Wirkung. Von dieser
Mischung morgens einen Esslöffel voll
genießen.
Es gibt selbstverständlich auch eine
Bekämpfung des Schmerzes von außen,
mit Bädern, Salben, Kapseln und Tees.
Fragen Sie Ihren Heilpraktiker, der sie
gerne darüber beraten wird und Sie somit nicht mehr auf leber- und nierenschädigende Schmerzmittel angewiesen
sind. Eine individuelle Behandlung von
innen und auch außen ist in jedem Fall
angebracht in dieser Herbst- und Winterzeit.
Sündigen gegen den Schmerz
SCHOKOLADE über 70 Prozent Kakaogehalt sorgt mit Zucker und Tryptophan dafür, dass im Gehirn Serotonin
freigesetzt wird. Alles was uns glücklich
macht, lässt uns weniger Schmerzen spüren. Das Fett im Kakao können wir nicht
verdauen und scheiden es wieder aus.
Auch wer sich schonen will, kann die Sache vorsichtiger angehen und mit dem
Helmuth Gruner sucht laufend
alte medizinische Schriften
und Bücher gegen Entgelt zur
wissenschaftlichen Auswertung. Weitere Informationen
erhalten Sie in der Praxis von
Helmut Gruner, Hauptstraße
122 in Spaichingen, Telefon
07424 / 50 44 50.
Aus den Kirchen
18 PrimA Spaichingen
Katholisches Pfarramt
Gottesdienstordnung
St. Peter und Paul
Donnerstag, 30.10.
8.00 bis 18.00 Uhr Anbetung
Samstag, 01.11. - Allerheiligen
10.15 Festgottesdienst zu Allerheiligen
14.00 Gedächtnisfeier in der Aussegnungshalle
(Friedhof), anschließend Segnung der Gräber
Sonntag, 02.11. - Allerseelen
10.15 Choralamt mit Gedenken an alle Verstorbenen unserer Gemeinde
11.30 Taufe von Lena Mronz
Dienstag, 04.11. - Karl Barromäus
18.00 Rosenkranz
18.30 Werktagsmesse
Donnerstag, 06.11.
8.00 bis 18.00 Uhr Anbetung
Samstag, 08.11.
18.30 Sonntagvorabendmesse
Sonntag, 09.11. – Weihetag der Lateranbasillika in Rom
10.15 Sonntagsmesse - Familien- Auftaktgottesdienst der Erstkommunionkinder
St. Peter und Paul Spaichingen
Dienstag, 11.11. – Martinus
Die Werktagsmesse ist in der Kirche St. Josef, Hofen
18.00 Martinsspiel vor der Stadtpfarrkirche
Kirche St. Josef
Freitag, 31.10. – Wolfgang von Pfullingen
18.00 Rosenkranz
18.30 Vorabendmesse zu Allerheiligen
Samstag, 01.11. - Allerheiligen
10.30 Sonntagsmesse der Kroaten
Sonntag, 02.11. - Allerseelen
7.45 Gottesdienst zu Allerseelen
10.30 Sonntagsmesse der Kroaten
Dienstag, 04.11. - Karl Barromäus
14.00 bis 17.00 Uhr Anbetung, beg. mit dem Rosenkranz
Freitag, 07.11. - Willibrord
18.00 Rosenkranz
18.30 Werktagsmesse
Samstag, 08.11.
18.00 Konzert - Liederkranz Spaichingen
Sonntag, 09.11. – Weihetag der Lateranbasilika in Rom
7.45 Sonntagsmesse
10.30 Sonntagsmesse der Kroaten
Dienstag, 11.11. – Martinus
14.00 bis 17.00 Uhr Anbetung, beginnend mit dem Rosenkranz
18.00 Rosenkranz
18.30 Werktagsmesse
Mittwoch 12.11. - Josaphat
18.30 Abendgebet
Dreifaltigkeitsberg
Tel.: 07424 / 95835-0 Fax: 95835-29
Samstag, 01.11. - Allerheiligen
7.00 Festgottesdienst zu Allerheiligen
8.00 Festgottesdienst zu Allerheiligen
9.30 Amt zu Allerheiligen
keine Andacht
Sonntag, 02.11. - Allerseelen
7.00 Sonntagsmesse
8.00 Sonntagsmesse
9.30 Amt
15.00 Marienfeier mit Ansprache
Sonntag, 09.11. – Weihetag der Lateranbasilika in Rom
7.00 Sonntagsmesse
8.00 Sonntagsmesse
9.30 Amt
15.00 Andacht
Hl. Messe an Werktagen: 8.00 Uhr
Beichtgelegenheit:
an Werktagen: 8.30 - 11.30 Uhr und 14.30 - 17.30 Uhr,
an Sonntagen: vor den Gottesdiensten und vor der Marienfeier.
Beichtgespräch nach Vereinbarung.
Gebet um geistliche Berufe
Jeden Mittwoch von 8.30 bis 9.00 Uhr Anbetung und Gebet für geistliche Berufe.
Wir laden Sie dazu recht herzlich ein, auf dem Berg mitzubeten.
Kapelle im Altenzentrum
Donnerstag, 30.10. 9.30 Uhr Werktagsmesse
Samstag, 01.11. kein Gottesdienst
Donnerstag, 06.11. 9.30 Uhr Wortgottesfeier
Samstag, 08.11. 16.30 Uhr Sonntagvorabendmesse
Krankenhauskapelle
Sonntag, 02.11. 11.00 Uhr Wortgottesfeier
Sonntag, 09.11. 11.00 Uhr Wortgottesfeier
Marienkapelle
An Sonn- u. Feiertagen sowie am Montag 14.00 Uhr Rosenkranz
Veranstaltungen im Edith-Stein-Haus
Mittwoch, 29. Oktober
Mutter-Kind-Gruppe II: 9.30-11.00 Uhr
Kinderkantorei: 14.00 Uhr
Vorschola: 15.00 Uhr
Jugendkantorei: 16.00 Uhr
Donnerstag, 30. Oktober
Mutter-Kind-Gruppe III: 9.30 bis 11.00 Uhr
Kolping: 20.00 Uhr
Freitag, 31. Oktober
S(w)inging Pool: 15.45 Uhr
KJG-Gruppe: 16.00 - 17.00 Uhr ESH
Gregorianikschola: 19.00 Uhr
Kirchenchor: 20.00 Uhr
Samstag, 01. November
Gräberbesuch: 14.00 Uhr, beginnend in der Aussegnungshalle
Montag, 03. November
Gymnastik für Ältere: kann wegen Krankheit der Übungsleiterin nicht mehr statt
finden
Jungkolping: 19.00 Uhr Treff
Dienstag, 04. November
Gymnastik für Frauen: Gruppe 8.30 bis 9.30 Uhr
Mutter-Kind-Gruppe I: 15.00 - 16.30 Uhr
Gesellige Tänze: Gr. 1 um 14.30 Uhr, Gr. 2 um 15.45 Uhr
Seniorenchor: 17.00 Uhr
Pfarrhelferkreis: 17.30 Uhr
Kath. Erwachsenenbildung: 19.00 - 22.00
KESS-Kurs
Gemeinsame KGR-Sitzung: 19.30 Uhr in Dürbheim, Gemeindehaus St. Maria
Mittwoch, 05. November
Mutter-Kind-Gruppe II: 9.30-11.00 Uhr
Kinderkantorei: 14.00 Uhr
Vorschola: 15.00 Uhr
Jugendkantorei: 16.00 Uhr
Donnerstag, 06. November
Mutter-Kind-Gruppe III: 9.30 bis 11.00 Uhr
Verwaltungsausschuss 1: 19.30 Uhr Sitzung
Kolping: 20.00 Uhr
Freitag, 07. November
S(w)inging Pool: 15.45 Uhr
Minigruppe „Engel und Bengel“: 14.30 Uhr
KJG-Gruppe: 16.00 - 17.00 Uhr ESH
Gregorianikschola: 19.00 Uhr
Kirchenchor: 20.00 Uhr
Samstag, 08. November
Familienkreise: 19.00 Uhr in der ev. Kirche: „Ich bin das noch“ (über Demenz) mit
Frau Afonin
Montag, 10. November
Gymnastik für Ältere: fällt wegen Krankheit aus
Jungkolping: 19.00 Uhr Treff
Kess-Kurs: 19.30 - 22.00 Uhr
Familienkreis 3: Programm noch offen
Dienstag, 11. November
Gymnastik für Frauen: Gruppe 8.30 bis 9.30 Uhr
Mutter-Kind-Gruppe I: 15.00 - 16.30 Uhr
Gesellige Tänze: Gr. 1 um 14.30 Uhr, Gr. 2 um 15.45 Uhr
Seniorenchor: 17.00 Uhr
Mittwoch, 12. November
Senioren: 14.00 Seniorennachmittag mit der Singgemeinschaft Alleenstr. 18, Leitung: Frau Toni Specker
Mutter-Kind-Gruppe II: 9.30-11.00 Uhr
Kinderkantorei: 14.00 Uhr
Vorschola: 15.00 Uhr
Jugendkantorei: 16.00 Uhr
Frauenkreis 2: Wir feiern unser Jubiläum: „25 Jahre Frauenkreis“
Aus den Kirchen
PrimASpaichingen 19
Evangelische Kirche Spaichingen
Evangelische Freikirche ETG Spaichingen
Veranstaltungen:
Mittwoch, 29.10.
19.30 Uhr Freundeskreis für Suchtkrankenhilfe, L. Krüger
Freitag, 31.10.
19.00 Uhr Evang. Kirche: Gottesdienst
zum Reformationstag, Pfr. Thiemann
Sonntag, 02.11.
8.30 Uhr Krankenhauskapelle: Gottesdienst
10.00 Uhr Evang. Kirche: Gottesdienst
mit Taufen, Pfr. Thiemann
Montag, 03.11.
19.00 Uhr Posaunenchorprobe
Dienstag, 04.11.
9.00 und 10.00 Uhr Gymnastik für Gehbehinderte
14.30 Uhr Frauenkreis: Spielemittag mit Diakonin Lücking
Mittwoch, 05.11.
9.30 Uhr Krabbelgruppe „Kirchenmäuse“
14.30 Uhr Vorkonfirmandenunterricht, Gruppe 1
16.00 Uhr Vorkonfirmandenunterricht, Gruppe 2
19.30 Uhr Freundeskreis für Suchtkrankenhilfe, L. Krüger
Donnerstag, 06.11.
8.45 und 9.50 Uhr Seniorengymnastik
15.30 Uhr Eltern-Kind-Treff „Rappelkiste“
20.00 Uhr Projektchorprobe
Freitag, 07.11.
17.00 Uhr Kindergruppe „Pumuckel“, 5-7 Jahre
18.30 Uhr Posaunenchorprobe
20.00 Uhr Projektchorprobe
Samstag, 08.11.
14.00 Uhr 2. Konfirmandentag
19.00 Uhr Evang. Kirche: Theater- und Chansonprogramm zum Thema Demenz
„Ich bin das noch“ von und mit Petra Afonin
Sonntag, 09.11.
8.30 Uhr Krankenhauskapelle: Gottesdienst, Pfr. Hörster
10.00 Uhr Martin-Luther-Haus: Kinderkirche
11.00 Uhr Martin-Luther-Haus: Brunch-Gottesdienst mit dem Projektchor
Solidaritätsweg: „Befreit zum Widerstand“, Uhrzeit wird noch bekannt gegeben
Montag, 10.11.
19.00 Uhr Posaunenchorprobe
Rückblick auf
das 39. Frauenfrühstück
am 18. Oktober
Über 100 Frauen haben sich sich am
Samstag, 18. Oktober, zum 39.
Frauenfrühstück in der evangelischen Freikirche ETG in Spaichingen. Monika Haas eröffnete nach
ihrer Begrüßung und Lobpreisliedern das ausgiebige und toll hergerichtete Frühstücksbuffet.
Zu Gast war dieses Mal die Referentin
Gabi Kunz aus Oberndorf a.N. Mit dem
Thema „Geplatzte Lebensträume“
ging sie auf die verschiedensten Träume ein, die eine Frau im Leben so hat.
Mit dem Spruch „Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt“, ging
Gabi Kunz auf einige Träume ein, die
im Laufe des Lebens ganz anders kommen, als man dachte. „Träume zerbrechen, Träumer nicht!“ – den Traum
loslassen und mit der Situation umgehen wie sie kommt; Dies war der Impuls, den Gabi Kunz den Frauen mit-
gab.
Wir wissen, dass für die, die Gott lieben
und zu ihm gehören, alles zum Guten
führt. Römer 8,28
Gott gibt uns die Zusage, dass er uns
Kraft schenkt, wenn all unsere Träume
zerplatzen wie ein Luftballon. Er ist
derjenige, der uns nach einem Tiefschlag wieder neuen Lebensmut
schenkt und uns weiter ausrüsten
kann für die Situationen, die unser Leben noch für uns bereithält. „Krisen
werden zu Sprungbrettern des Glaubens und stärken unseren Charakter“,
so Gabi Kunz.
Gott ist der Ursprung aller Barmherzigkeit und der Gott, der uns tröstet. 2 Korinther 1,3
Nachdem die Referentin mit dem Lied
„Ich bin bei Dir“ ihr Thema schloss, endete das 39. Frauenfrühstück mit einem Segenslied und dem ein oder anderen „Gespräch unter Frauen“.
Dienstag, 11.11.
9.00 und 10.00 Uhr Gymnastik für Gehbehinderte
14.30 Uhr Seniorenkreis: Spielemittag
17.00 Uhr Bibelkreis
Mittwoch, 12.11.
9.30 Uhr Krabbelgruppe „Kirchenmäuse“
14.30 Uhr Vorkonfirmandenunterricht, Gruppe 1
16.00 Uhr Vorkonfirmandenunterricht, Gruppe 2
19.30 Uhr Freundeskreis für Suchtkrankenhilfe, L. Krüger
Alle Veranstaltungen finden – soweit nicht anders angegeben – im Martin-Luther-Haus statt.
Neuapostolische Kirche
Veranstaltungen:
Mittwoch, 29.10.2014
Gottesdienst 20.00 Uhr
Sonntag, 02.11.2014
Gottesdienst im Gedenken der Entschlafenen 09.30 Uhr
Dienstag, 04.11.2014
Chorprobe 20.00 Uhr
Mittwoch 05.11.2014
Gottesdienst 20.00 Uhr
Sonntag 09.11.2014
Gottesdienst 9.30 Uhr
Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten
Dienstag 11.11.2014
Chorprobe20.00 Uhr
Mittwoch 12.11.2014
Gottesdienst 20.00 Uhr
Neuapostolische Kirche Spaichingen, Sudetenstraße 35. Weitere Infos über die Neuapostolische Kirche finden Sie im Internet unter
www.nak-sued.de
Veranstaltungen
Gottesdienst Samstags
9.30 Uhr Bibelgespräch, Kinder und
Jugendliche in eigenen Gruppen
10.30 Uhr Predigt
- Pfadfinderprogramm
- Jugendprogramm
- Hauskreis
- Singletreff
- Kontakt:
Dragan Brozovic 0176 / 11629001
- Weitere Infos im Internet unter
www.sta-bw.de
Kolpingstr.14, 78549 Spaichingen
Verbraucherinfos
20 PrimA Spaichingen
Auto im Herbst
„Mit der Teilkaskoversicherung kann es
in einem solchen Fall zu Streitigkeiten
kommen.” Denn dort müsse man nachweisen, dass man durch das Ausweichmanöver einen schlimmeren Schaden
verhindern konnte, was kniffelig ist.
Laut Finanztip gilt als Faustregel: Eine
Vollkaskoversicherung ist für drei bis
fünf Jahre alte Autos empfehlenswert,
bei teuren Autos auch länger. Eine Teilkasko lohne sich bis zu einem Fahrzeugwert von etwa 4.000 Euro.
Finanzielle Folgen mildern
Stürme,
Überschwemmungen,
Wildunfälle — der Herbst mag dank
der gefärbten Blätter schön aussehen, ungefährlich ist er jedoch
nicht. Doch mit den richtigen Versicherungen kann man sich vor den
finanziellen Folgen vieler Unfälle
schützen. Das gemeinnützige Online-Verbrauchermagazin Finanztip
klärt wichtige Versicherungsfragen
im Herbst.
Wer zahlt bei einem Wildunfall?
Im Oktober und November sind Unfälle
mit Wildtieren besonders häufig.
„Wenn ein Reh oder Wildschwein vors
Auto läuft, kommt für den Schaden die
Teilkasko- oder die Vollkaskoversicherung auf”, sagt Versicherungsexperte
Saidi Sulilatu von Finanztip. Bei der Auswahl der Teilkaskoversicherung solle
man darauf achten, dass nicht nur Unfälle mit Haarwild wie eben Rehe und
Wildschweine, sondern alle Tiere abgedeckt sind. „Das ist vor allem im ländlichen Raum wichtig, wo Unfälle mit Kü-
Jetzt wird es Zeit, die Sommerreifen gegen Winterreifen zu tauschen.
hen oder Pferden drohen”, rät Sulilatu.
Die Vollkaskoversicherung habe bei
FOTO: M.I.S./BERND FEIL
Wildunfällen folgenden Vorteil: Sie
kommt auch für Schäden auf, die entstehen, weil man dem Wild ausweicht.
Wichtig ist auf jeden Fall, einen Wildunfall der Polizei zu melden, rät Finanztip.
Die Beamten kümmern sich um eine Bescheinigung über den Wildunfall, die
die Versicherung verlangt. Am besten
macht man am Unfallort zudem zahlreiche Fotos, empfiehlt Sulilatu. „Den
Schaden muss man dann so schnell wie
möglich bei der Versicherung melden.
Reparieren Sie vorher noch nichts am
Auto!”
Weitere Informationen gibt es im
Internet unter: http://www.finanztip.de
ANZEIGEN
ingenieurbüro:regele
portables Navi
Kfz-Gutachten
Dr.-Ing. Markus Regele
Sachverständiger für Kfz-Schäden und Unfallrekonstruktion
Friedrich - Ebert -Str. 66
78166 Donaueschingen
Telefon 07719294800
Telefax 07719294822
mr@regele -ing.de
www.regele -ing.de
Besichtigung und
Erstellung von KfzGutachten i.d.R.
innerhalb von 24 h
Mobil 0171 5324909
ahg
www.bmw-ahg.de
Freude am Fahren
exklusive BBS 17" Leichtmetallräder
MEISTER DER VERWANDLUNG.
DER NEUE BMW 2er ACTIVE TOURER.
Rund ums Rad
Zum Beispiel: BMW 218i Active Tourer 100 kW (136 PS)
Norbert Maurer
Hauptstr.68, 78595 Hausen ob Verena
Tel.07424/4111 Fax. 07424883597
Mobil.01727417572
info@maurer-reifen.de - www.maurer-reifen.de
Kompletträder, Alufelgen,
Reifen in Sondergrößen, u.v.m.
4DIXBS[ PEFS "MQJOXFJŸ VOJ ,MJNBBOMBHF 4QPSU-FEFSMFOLSBE 1%$
Sitzheizung, Reifendruckanzeige, exklusive BBS 17" Leichtmetallräder, portables Navi u.v.m.
,SBGUTUPGGWFSCSBVDI JO M LN JOOFSPSUT BVŸFSPSUT LPNCJ
OJFSU $0Ҵ&NJTTJPO JO HLN LPNCJOJFSU &Gᡡ[JFO[LMBTTF "
UVP¹ inkl. Überführungskosten
ahg Aktionspreis
inkl. Überführungskosten
Ihr Gesamtvorteil²
31.299,00 EUR
27.900,00 EUR
3.399,00 EUR
Unser Finanzierungsangebot³
Anzahlung
4.970,00 EUR
Laufzeit
36 Monate
/FUUPEBSMFIFOTCFUSBH
&63
4PMM[JOTTBU[ Q BҦ
&GGFLUJWFS +BISFT[JOT
;JFMSBUF
&63
(FTBNUCFUSBH
&63
35 monatliche
Raten à
EUR
JOLM 3BUFOTDIVU[WFSTJDIFSVOHң
249,00
zzgl. Überführungskosten
Die Autolackierer
s
s
s
s
Individuelle Beratung
Fachmännische Bearbeitung
Vernünftiger Preis
Termingerechte Lieferung
820,00 EUR
Kraftstoffverbrauch der BMW 2er Active Tourer Modelle in l/100 km: kombiniert 6,0 – 4,1;
$0Ҵ&NJTTJPO JO HLN LPNCJOJFSU ѭ
¹Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers, Preisliste Deutschland. | ²Preisvorteil im Vergleich zum Listenpreis, Preisliste Deutschland. | ³Ein
"OHFCPU EFS #.8 #BOL (NC) )FJEFNBOOTUS .¼ODIFO 4UBOE ] Ҧ(FCVOEFO G¼S EJF HFTBNUF 7FSUSBHTMBVG[FJU ] ҧ7FSUSBHT
QBSUOFS TJOE EJF %FVUTDIF -FCFOTWFSTJDIFSVOHT"( %-7
VOE EJF "MMJBO[ 7FSJTDIFSVOHT"( ";7
6OUFSOFINFO EFS "MMJBO[ (SVQQF %JF %-7 JTU
3JTJLPUS¤HFS G¼S EJF 3JTJLFO 5PE VOE "SCFJUTVOG¤IJHLFJU %JF ";7 JTU 3JTJLPUS¤HFS G¼S EBT 3JTJLP "SCFJUTMPTJHLFJU NJU BMUFSOBUJWFN 4DIVU[ HFHFO
4DIXFSF ,SBOLIFJUFO %JFTFT "OHFCPU JTU H¼MUJH CJT PEFS TPMBOHF EFS 7PSSBU SFJDIU %SVDLGFIMFS ;XJTDIFOWFSLBVG VOE *SSU¼NFS WPSCFIBM
ten. Abb. zeigt Sonderausstattung gegen Mehrpreis.
Qualität die man sieht !
Christian-Weiss-Str. 4 · 78647 Trossingen · Tel. 07425 / 3375310
Autohandelsgesellschaft mbH
Spaichingen
Gesucht. Gefunden. Südfinder.
Balgheimer Str. 42 | 4QBJDIJOHFO
5FM Ihr Vertrauen verdienen – jeden Tag!
2.000 Angebote auf einen Klick:
www.bmw-ahg.de
Aus den Kirchen
PrimASpaichingen 21
Evangelisches Jugendwerk – Bezirk Tuttlingen
Gelungener Brunch-Gottesdienst
Zum Brunch-Gottesdienst wurde am Sonntag, 19. Oktober, nach Trossingen eingeladen. Mitarbeitende aus den verschiedensten Kirchengemeinden des Kirchenbezirks Tuttlingen, Jugendliche, junge
Erwachsene und Familien bekamen im Johannes-Brenz Gemeindehaus in Trossingen an die herbstlich gedeckten Tische gerade noch Platz. Kinder sprangen munter durch die Reihen, während die
Erwachsenen und Jugendlichen bereits mit anderen ins Gespräch gekommen waren. Nach genügend Zeit zum Brunchen wurde der Musikgottesdienst mit der Gruppe "Meldody against Gravitiy"
gestaltet.
FOTO: EJW
Evangelisches Jugendwerk – Bezirk Tuttlingen
EJW lädt nach Trossingen ein
Open House - der erfrischend andere Gottesdienst für junge Menschen mit Thema „Das Beste finden“ findet am 8. November um 19 Uhr in Trossingen in der Martin-Luther-Kirche statt.
FOTO: EJW
Nachklapp
22 PrimA Spaichingen
Recht - Hirt+Teufel
Strafbefreiende Selbstanzeige
- der Weg zum rettenden Ufer
wird schwieriger
Entsprechend ihrer Ankündigung
hat die Bundesregierung die Rahmenbedingungen für eine strafbefreiende Selbstanzeige neu festgelegt und damit eingeschränkt. Sollte der Gesetzes-Entwurf planmäßig
zum 1. Januar 2015 umgesetzt werden, wir die sogenannte strafbefreiende Selbstanzeige, das heißt
die Nacherklärung bisher gegenüber dem Finanzamt nicht erklärter
Einkünfte, nur noch unter zusätzli-
chen
sein.
Der Rottweiler Rechtsanwalt Dr. Hattler ist
Fachanwalt für Steuerrecht und Diplom-Finanzwirt (FH).
FOTO: HIERT + TEUFEL
Voraussetzungen
möglich
Wesentlich ist insbesondere, dass eine
Strafbefreiung nur noch dann möglich
ist, wenn alle festsetzbaren Steuern
nacherklärt werden. Dies kann berechnet vom Zeitpunkt der Nacherklärung
bis zu 13 Jahre zurückreichen. Bei bestimmten ausländischen Kapitaleinkünften, die den Finanzbehörden bislang nicht bekannt waren, wird sich
dieser Berichtigungszeitraum auf über
20 Jahre erstrecken.
Die mit der nachzuzahlenden Steuern
ebenfalls fällig werdenden Hinterziehungszinsen können dabei betragsmäßig die hinterzogenen Steuern bei Weitem überschreiben. Ferner ist ab
25.000 Euro hinterzogener Steuern für
die Strafbefreiung ein sogenannter Zuschlag zwischen zehn und 20 Prozent
des hinterzogenen Betrages an den Fiskus zu bezahlen.
„Es ist daher Zeit zu handeln, sofern die
jetzt noch geltenden Regularieren der
strafbefreienden Selbstanzeige ausgenutzt werden sollen", so Rechtsanwalt
Dr. Hattler von der Anwaltskanzlei Hirt
+ Teufel in Rottweil.
Recht – DAV
Ebola ist kein Scherz:
Einsatzkosten sind
zu erstatten
Wegen des Verdachts auf Ebola
räumte die Berliner Feuerwehr am
Sonntagabend ein Lokal im Bezirk
Wilmersdorf weiträumig ab. Ein anonymer Anrufer hatte sich gemeldet und berichtet, einer der Gäste
sei an Ebola erkrankt.
Die Feuerwehr rückte an, kurze Zeit
später gaben die Beamten aber Entwarnung. Sie vermuten, dass es sich bei
dem Anruf um einen böswilligen Scherz
gehandelt hat. Sollte sich dieser Verdacht bestätigen und der Anrufer identifiziert werden, droht ihm eine Strafanzeige. Außerdem muss er den Einsatz
der Beamten bezahlen.
Welche Kosten drohen
bei Falschmeldungen?
„Der vermeintliche Scherzkeks wird sicher auch zur Kasse gebeten werden“,
erläutert Rechtsanwalt Swen Walentowski, Sprecher der Deutschen Anwaltauskunft. „Und zwar für den Einsatz der Feuerwehr und der Polizei-
.“Wer vorsätzlich die Feuerwehr ruft,
weil er vermeintlich lustig sein will,
muss mit hohen Kosten rechnen. In Berlin kostet der Einsatz eines Löschfahrzeuges zum Beispiel 4,70 Euro pro Minute. Für einen Kranwagen werden minütlich 11,70 Euro fällig. Da die Feuerwehr bei unklarer Gefahrenlage in der
Regel gleich mehrere Fahrzeuge und
Rettungskräfte in Bewegung setzt,
kann ein bewusst ausgelöster falscher
Alarm für den Verursacher enorme Kosten nach sich ziehen.
Das gilt in der Regel auch, wenn Fehl-
alarm über eine Brandmeldeanlage
ausgelöst wird. Die Frage des Kostenersatzes ist in den Feuerwehgesetzen der
Bundesländer festgelegt und unterscheidet sich von Land zu Land leicht.
Sachkundenachweis - Pflanzenschutz
Fristen bei der Antragstellung
für den neuen
Sachkundenachweises
Einen wichtigen Termin müssen Anwender, Berater und Verkäufer von
Pflanzenschutzmitteln beachten. Es
geht um den Sachkundenachweis.
Einen Sachkundenachweis im Pflanzenschutz und eine neue Ausweiskarte
benötigen Personen, die Pflanzenschutzmittel anwenden, im Pflanzenschutz beraten, andere Personen bei
der Anwendung von Pflanzenschutzmitteln anleiten (in einem Ausbildungsverhältnis) oder beaufsichtigen (bei ei-
ner Hilfstätigkeit), Pflanzenschutzmittel
in Verkehr bringen (Handel, Genossenschaften, Baumärkte, Gärtnereien etc.)
oder Pflanzenschutzmittel über das Internet anbieten (auch nicht gewerbsmäßig).
abschluss oder Hochschulabschluss der
Fachrichtungen Agrar-, Gartenbauoder Forstwissenschaften sowie Weinbau besitzt oder wer erfolgreich eine
Sachkundeprüfung Pflanzenschutz abgelegt hat.
Noch haben sogenannte „Alt-Sachkundige“ Zeit, den neuen Sachkundenachweis Pflanzenschutz zu beantragen. „Alt-Sachkundige“ sind Personen,
die bereits vor dem Inkrafttreten des
neuen Pflanzenschutzgesetzes am 14.
Februar 2012 sachkundig waren. „Altsachkundig“ ist, wer einen nach der
Pflanzenschutz-Sachkundeverordnung
vom 28. Juli 1987 anerkannten Berufs-
„Alt-Sachkundige“ können nur bis zum
26. Mai 2015 ihren Antrag zur Ausstellung des neuen Sachkundenachweises
stellen. Bis zum 26. November 2015
sind die alten Sachkundenachweise
noch gültig.
anträge gibt es über die Homepage des
Landwirtschaftsamtes
Rottweil
(www.landwirtschaft-bw.info – Landratsamt Rottweil – Aktuelles) oder direkt vor Ort, Internetanträge sind über
www.pflanzenschutz-skn.de möglich.
Die Nachweise, die die Sachkunde belegen (zum Beispiel Abschlusszeugnisse),
können in eingescannter Form dem Antrag beigefügt werden. Die Beantragung erfolgt nach dem Wohnortprinzip. Die Ausstellung des Sachkundenachweises ist gebührenpflichtig.
Die Beantragung des neuen Sachkundenachweises kann schriftlich oder auf
elektronischem Weg erfolgen. Papier-
Rückfragen beantwortet das Landwirtschaftsamt Rottweil unter der Telefonnummer 0741/ 244 701
Schwaben International – Austausch
Schüleraustausch:
Gastfamilien gesucht
Kulturaustausch - ermöglichen Sie
einem jungen Menschen den Aufenthalt in Deutschland und erfreuen Sie sich an der kurzzeitigen Erweiterung Ihrer Familie! Die Jugendlichen verfügen über Deutschkenntnisse, müssen ein Gymnasium
besuchen und bringen für persönliche Wünsche Taschengeld mit.
Chile
Deutsche Schule Karl Anwandter, Valdivia
Familienaufenthalt: 5. Dezember 2014
– 8. Februar 2015
40 Schüler(innen), 16-17 Jahre
Peru
Alexander-von-Humboldt-Schule, Lima
Familienaufenthalt: 8. Januar. – 28. Februar 2015
50 Schüler(innen), 14-16 Jahre
Deutsche Schule „R.A.Philippi“, La
Union
Familienaufenthalt: 6. Dezember 2014
– 11. Februar 2015
10 Schüler(innen), 16-17 Jahre
Brasilien
Pastor Dohms Schule, Porto Alegre
Familienaufenthalt: 12. Januar. – 13.
Februar 2015
20 Schüler(innen), 16-17 Jahre
In alle Länder ist ein Gegenbesuch möglich.
Ausführliche Informationen gibt es bei:
Schwaben International e.V., Uhlandstr. 19, 70182 Stuttgart, Telefon
0711 / 23729-13, Fax 0711 – 2372932, Email: schueler@schwaben-international.de
www.schwaben-international.de
www.facebook.com/SchwabenInternational
Unterhaltung und Infos
PrimASpaichingen 23
Recht - DAV
Betriebskostenabrechnungen
fehlerhaft: Wie Mieter dann
vorgehen sollten
Noch bis Ende des Jahres können
Vermieter ihren Mietern die Betriebskostenabrechnung für 2013
zustellen – nicht selten mit einer
Nachzahlung versehen und nicht
selten sind sie fehlerhaft. Eine
Überprüfung kann sich lohnen, so
die Deutsche Anwaltauskunft und
gibt Hinweise, wie man sich wehren kann.
waltungskosten, die Mieter nicht tragen müssen oder eine Doppelberechnung etwa für Leistungen, die eigentlich der Hausmeister erledigen müsste.
Meistens brauchen Mieter aber Einblick
in die Originalbelege, die zu der geforderten Gesamtsumme führten. Den Zugang zu diesen Belegen muss der Vermieter gewähren; sei es als Kopie per
Post oder aber die Bereitstellung der
Unterlagen zur Einsicht in seinen Räumlichkeiten. Mieter dürfen Kopien machen oder die Belege fotografieren und
anschließend auswerten.
Um überhaupt gegen eine Betriebskostenrechnung vorzugehen, muss die einjährige Widerspruchsfrist beachtet
werden, die ab dem Tag des Eingangs
der Rechnung beginnt. Dabei ist es
nicht ausschlaggebend, ob der vom
Vermieter verlangte Betrag bereits
Natürlich muss überlegt werden, ob
sich der Aufwand lohnt. Ist dies der Fall
braucht es fachkundige Unterstützung.
Sollte der Vermieter weiter auf seinen –
falschen – Zahlungsforderungen bestehen, bleibt schließlich noch der Gang
vor Gericht.
altes
Pferd
Abk.:
Internat.
Rotes
Kreuz
chem.:
zersetzen
wild,
unbändig
eine
Grundstoffart
Farbgebung,
Farbwirkung
Windstoß
Schuldeingeständnis.“
Häufige Fehler in den Nebenkostenabrechnungen sind abgerechnete Ver-
Voranwartschaft a.
Erwerb
Liliengewächs, Geschwätz,
Heilpflanze Rederei
Alleinhandelsrecht
einstelliges
Zahlwort
1
Witwe
bei „Max
und
Moritz“
Die Spaichinger Autorin HeidiMagdalena Hirsch leitet eine Humorgruppe und gibt einen Witzenewsletter heraus:
Begriff
beim
Boxen
(Abk.)
Bandschleife
ugs.:
Gegenteil von
süß
Vertrauensmissbrauch
japan.
Brettspiel
3
Abk.:
zu
Händen
leichter
Pferdezaum
Zirkuskünstler
schwerfällig,
unbeholfen
Zeichen
für
Tellur
Futterpflanze
Elementarteilchen
5
einen
Baum
absägen
Kf.: United
States
Fitnesstraining
süße
Festtagsgabe
AUFLÖSUNG DES RÄTSELS
■M■■■■■■■ P ■ U ■■■ R ■■
NA T I O NA L MA N N S C HA F T
■N■S P I T Z ■T ■GE HER■ I
D A L L I ■M■ B R E A K ■ R ■ D E
■G■A■B E L L O■R■BR I E F
B E E ND E N■UN E I N I G■ S ■
GRAD■ I ■S T E I N■BOT I N
■ETAGE
■■G■A NG
■ELSTER
ORT UNG
■B■S■ I
■S E■T ■O
■ASCHE
■P■R I PS
FRE I LOS
SUCHER
■■H■RE
GESTAL T
■S■U■ L A■ Z ■■■■BOGE N
■S T A F E T T E■BAUE N■ I ■
POE L ■N■R I L L E■N■ANH
■■X■E F F E T ■E■Z ORN■U
■S T I L L■S■ASK E T■EKR
■OE■A U T OGA S■HEK T AR
■GRANGE R■ L E S E N■OPA
Slogan (1-6)
rote
Gartenfrucht
Volk
an der
Ostsee
span.
Artikel
ital.:
Meister
Stadt in
Nordfrankreich
Kürbisgewächs
Weidwerk
dt.
Strom
zur
Ostsee
belg.
Heilbad
in d. Ardennen
Flächenmaß
Kfz-Z.
Remscheid
Rauschgift
Gerät
zur
Schallortung
kurz
für
Diskette
Beim Friseur
In einem Friseursalon stellt der Kunde
fest: „Das Rasieren kostet aber deutlich mehr als im letzten Jahr.“ Darauf
der Friseur: „Die Gesichter sind ja
auch deutlich länger geworden.“
Abk.:
Europ.
Gemeinschaft
Schiffshilferuf
(Abk.)
ärztliche
Bescheinigung
Südfrucht
Bären
Zwei Bären sitzen im Herbst in ihrer
Höhle und gucken zu, wie das Laub
von den Bäumen fällt. Sagt der erste
Bär: „Irgendwann lasse ich den Winterschlaf ausfallen und gucke mir den
Typen an, der die Blätter wieder anklebt!“
Prachtgebäude
Abk.:
gegebenenfalls
Abk.:
zum
Beispiel
so
lange,
so weit
Spende,
Geschenk
Fabrikat,
Produkt
„Sitzung“
beim
Schneider
Großartiges Land
„Das Land ist wirklich großartig",
sagt Ralf nach einem verregneten
England-Urlaub, „nur sollte es überdacht sein".
ElbeZufluss
Sonderzimmer
Filmpreis
in den
USA
größere
Ansiedlung
Skelett
ohne bestimmte
Planung
Riesenschlange
königlich
(franz.,
engl.)
Spielmarke
Weihnachten
Eine Blondine zur anderen: Dieses
Jahr fällt Weihnachten auf einen Freitag. Sagt die andere: Hoffentlich
nicht auf einen 13.!
Pranke
anleiten
lustige
Puppenspielfigur
Stoffgemisch
wunschlos
glücklich
ehem. amerik.
Präsident
Hauptstadt v.
Georgia
(USA)
4
Glücksspiel
bürgerlich
Gewichtig
Blondine im Bücherladen: „Ich
möchte gerne ein Buch kaufen!“ Der
Verkäufer erkennt sofort, dass er eine
Blondine vor sich hat und fragt verständnisvoll: „Soll es etwas leichtes
sein?“ Darauf die Blondine: „Es geht
schon, ich bin mit dem Auto da!“
Radarschutzkuppel
unerbittlich,
hart
Bindewort
Witze
Zwerg,
Erdgeist
ripsartiger
Textilstoff
Schweizer
Kanton
Stock,
Knüppel
Tabakgift
Schlaginstrument
Gewässer in
Mittelasien
Abscheu
Abk.:
Orientierungslauf
®
2
gesellschaftl.
Veranstaltung
s1820.73-331
6
www.kanzlit.de
spanisch:
Freund
überwiesen wurde. Rechtsanwalt Norbert Schönleber, Mietrechtsexperte der
Deutschen Anwaltauskunft, sagt: „Eine Zahlung gilt hier keinesfalls als
Wer zuerst kommt...
Die Amerikaner haben es endlich geschafft, eine bemannte Mission auf
dem Mars zu landen. Da kommen Sie
an eine alte Baracke auf der steht
„Marsverwaltung“. Sagt der eine
Ami zum anderen: „Shit, die Deutschen waren vor uns da.“
Lagerverkauf an Privat
Täglich geöffnet:
Mo. – Fr. 9.00 – 16.00 Uhr
Samstag 9.00 – 13.00 Uhr
Waschmaschinen, Wäschetrockner,
Spüler, Kühl-/Gefriergeräte, StandEinbauherde bis zu 50 % unter UVP
Spaichingen, Hauptstraße 150
KOS-Handelsagentur
Telefon 0 74 24 / 50 17 17
kos-schmidberger@gmx.de
www.kos-handelsagentur.de
$,#(' -%,#)% $% *(+ *$*'$, *
' +. *' * #'
'2*,, & *" ' ! # ! " & # ! ! # # $! % " ) ' '$(',( '$
0 " *+,*1 0
$!( ,-,,"*, 0 0
#'!(&+ % 0 ///&+ % ! (($
Postservice aus einer Hand!
· kostenlose Abholung und Frankierung
Ihrer kompletten Ausgangspost
· nationale und internationale Zustellung
· GreenMail - Klimaneutraler Versand
· bis zu 20 % beim Porto sparen
· monatliche Abrechnung
· maßgeschneiderte Business-Lösungen
www.suedmail.de
Online: schwäbische.de/geschenkabo
Anrufen: 0751 2955-5555
Antwort-Coupon ausfüllen & einsenden
Schwäbische Zeitung, Kundenservice, Karlstr. 16,
88212 Ravensburg. Auch per Fax an: 0751 2955-5556
Das besondere
Geschenk
zum Geburtstag oder
einem anderen Jubiläum:
3 Monate lesen,
nur 2 Monate bezahlen
+ Titelseitenreplikat
vom Tag des Jubiläums
Ja, ich bestelle die Schwäbische Zeitung für
3 Monate zum Preis von nur 2 Monaten.*
Schnellstmöglich
ab Samstag, den
Vorname, Name
Zeitung nd
ken u
verschen
33%
PLZ, Ort
Telefon
Ich zahle monatlich
per Bankeinzug
gegen Rechnung
Kreditinstitut (Name)
10028/3
sparen!
Straße, Hausnummer
Kreditinstitut (BIC)
D E
BLZ (8-stellig)
IBAN
Konto-Nr. (10-stellig)
Datum, Unterschrift Kontoinhaber
Datum der gewünschten Titelseite**
Fällt das Datum auf ein Sonntag, wird die Titelseite des
darauffolgenden Tages verschickt.
Lieferadresse des Beschenkten
Die Zustellung erfolgt an folgende Adresse
Ein Angebot von:
Schwäbische Zeitung
Lindauer Zeitung
Gränzbote
Heuberger Bote
Trossinger Zeitung
Ipf- und Jagst-Zeitung
Aalener Nachrichten
Vorname, Name
Straße, Hausnummer
PLZ, Ort
Telefon
**Den aktuellen Monatspreis finden Sie im Impressum.
**Lieferung der Titelseite erfolgt ohne Rahmen an den Besteller.
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
77
Dateigröße
3 387 KB
Tags
1/--Seiten
melden