close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Das neue Umweltverwaltungsgesetz – - Baden

EinbettenHerunterladen
Anfahrt
ANMELDUNG
Titel / Vorname / Name
Institution / Firma
Straße / Haus-Nr.
PLZ / Ort
Telefon/Fax
E-Mail
Die Anmeldekarte bitte per Post an umseitige Adresse oder
an die Faxnummer 0711 / 24 89 68 -50 senden.
Selbstverständlich ist auch eine Anmeldung per E-Mail an
umweltverwaltungsgesetz@afk-promotion.de möglich.
Grusswort
Kongress in Stuttgart,
05. März 2015
Sehr geehrte Damen
und Herren,
VeranstaltungsOrt
am 1.1.2015 ist das baden-württembergische Umweltverwaltungsgesetz
(UVwG) in Kraft getreten. Es setzt
neue Maßstäbe bei Rechtssetzung,
Öffentlichkeitsbeteiligung und Transparenz, die letztlich alle einem Ziel
dienen: der Verbesserung des Umweltschutzes.
Linden-Museum Stuttgart
Wannersaal
Hegelplatz 1
70174 Stuttgart
Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Ab Hauptbahnhof:
Bus 40 (Richtung Vogelsang) oder
Bus 42 (Richtung Erwin-Schoettle-Platz)
Haltestelle: Linden-Museum
Bundesweit erstmalig wurden mit dem UVwG die Vorschriften
zum fachübergreifenden Umweltrecht eines Landes in einem
Gesetzbuch gebündelt und die Übersichtlichkeit, Verständlichkeit
und Anwenderfreundlichkeit dieser Materie erhöht.
Kongress in Freiburg,
11. Mai 2015
VeranstaltungsOrt
Regierungspräsidium Freiburg
Schwarzwaldsaal
Bissierstr. 7
79114 Freiburg
Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Ab Hauptbahnhof Freiburg oder der Innenstadt mit den
Straßenbahnlinien 1 (Richtung Landwasser) und 3 (Richtung
Haid) bis Haltestelle Runzmattenweg. Von dort aus sind es
nur noch 100m Fußweg in Richtung Westen.
Das neue
Umweltverwaltungsgesetz –
Chance für mehr Bürgerbeteiligung
im Umweltbereich
05. März 2015
Linden-Museum Stuttgart
11. Mai 2015
Regierungspräsidium Freiburg
Aber auch inhaltlich bringt das UVwG zahlreiche Neuerungen.
Im Zentrum steht die Einführung einer verpflichtenden frühen
Öffentlichkeitsbeteiligung für besonders umweltbedeutsame
Vorhaben. Diese Ausprägung der Politik des Gehörtwerdens
wird flankiert von weiteren Neuerungen wie der gesetzlichen
Verankerung der Umweltmediation, der Einführung eines öffentlichen Scopingtermins und der Stärkung der Beteiligungsrechte der
Umweltverbände im klassischen Verwaltungsverfahren.
Um ein Mehr an Transparenz und die informierte Teilhabe an
Entscheidungen geht es auch bei der bürgerfreundlichen Ausgestaltung
des Umweltinformationsanspruchs mit deutlichen Erleichterungen
beim Zugang zu Umweltinformationen.
Mit den Kongressen in Stuttgart und Freiburg möchten wir Ihnen
kompakt das UVwG und dessen wesentliche Neuerungen vorstellen
und Hilfestellungen beim Vollzug des Gesetzes und der Erfüllung der
sich daraus ergebenden Pflichten geben. Die Kongresse wenden sich
an öffentliche und private Vorhabenträger, Behörden, Wirtschafts- und
Umweltverbände, aber auch sonstige interessierte Kreise. Gemeinsam
mit Ihnen möchten wir über praktische Herausforderungen und
deren Lösungen diskutieren.
Franz Untersteller MdL
Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft
des Landes Baden-Württemberg
einlass
Dr. Udo Hartmann (Kongress Freiburg)
Moderation: Jutta Lück, Ministerialdirigentin
Landesverband der Baden-Württembergischen Industrie e.V.
09:30 –
09:35 Uhr
Jutta Lück (Kongress Stuttgart)
BegrüSSung
Thomas Mayer (Kongress Freiburg)
Ministerialdirigentin, Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft
Hauptgeschäftsführer des Landesverbandes der Chemischen Industrie e.V.
Bärbel Schäfer (Kongress Freiburg)
Regierungspräsidentin, Regierungspräsidium Freiburg
Carola Maute-Stephan (Kongress Stuttgart)
Geschäftsführerin des Landesverbandes der Chemischen Industrie e.V.
09:35 –
10:00 Uhr
UMWELTPOLITISCHE BEdeutung
des Umweltverwaltungsgesetzes
Bärbel Schäfer (Kongress Freiburg)
Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Franz Untersteller MdL
10:00 –
Neuregelungen des 10:30 UhrUmweltverwaltungsgesetzes I: • Frühe Öffentlichkeitsbeteiligung
• Umweltmediation
• Scoping
Dr. Mirja Feldmann
Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft
Franz Untersteller MdL
Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Dr. Brigitte Dahlbender
Landesvorsitzende des Bundes für Umwelt
und Naturschutz Deutschland (BUND)
Dr. Hans-Eberhard Koch (Kongress Stuttgart)
Präsident des Landesverbandes der Baden-
Württembergischen Industrie e.V.
13:00 – Ausklang
14:30 Uhrmit Mittagessen
Teilnehmerhinweise
(Bitte ankreuzen)
Rückfragen
• Telefon: 0711 / 24 89 68 -35
• E-Mail: umweltverwaltungsgesetz@afk-promotion.de
Wilfried Baumann (Kongress Freiburg)
IHK Südlicher Oberrhein
• Bitte beiliegende Anmeldekarte ausgefüllt per Post oder
per Fax 0711 / 24 89 68-50 versenden oder Anmeldung per
E-Mail an umweltverwaltungsgesetz@afk-promotion.de
11:15 UHR Kaffeepause
Anmeldeschluss
11:30 –
12:15 Uhr
PraxisBeispiele frühe
Öffentlichkeitsbeteiligung N. N.
12:15 –
Neuregelungen des 12:45 UhrUmweltverwaltungsgesetzes II: • Vorbildfunktion der öffentlichen Hand
• Stärkung der Beteiligungsmöglichkeiten der
Umweltverbände im Verwaltungsverfahren
• Umweltinformationsrecht
Joachim Heiland
Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft
In Stuttgart am 05. März und in Freiburg am 11. Mai wird dasselbe Kongressprogramm stattfinden. Geringe Abweichung bzgl. der Akteure sind kursiv grün markiert.
Kongress in Stuttgart
Donnerstag, 05. März 2015 / 09.00 bis 14.30 Uhr
Peter Zeisberger (Kongress Stuttgart)
Ich melde mich für folgende Veranstaltung an:
Anmeldung
Anmeldeschluss: 26. Februar 2015
Kongress in Freiburg
Montag, 11. Mai 2015 / 09.00 bis 14.30 Uhr
Anmeldeschluss: 04. Mai 2015
• für den Kongress in Stuttgart: 26. Februar 2015
• für den Kongress in Freiburg: 04. Mai 2015
Gebühr
Es wird keine Gebühr erhoben.
Veranstalter
Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft
Baden-Württemberg, Kernerplatz 9, 70182 Stuttgart
Hinweis
Menschen mit Behinderung bitten wir bei der Anmeldung
um einen entsprechenden Hinweis, damit wir Unterstützung
anbieten können.
Bitte
freimachen
Jutta Lück
Ministerium für Umwelt, Klima und
Energiewirtschaft Baden-Württemberg
Diskussionsrunde frühe
Öffentlichkeitsbeteiligung SCHLUSSWORT
Regierungspräsidium Karlsruhe
ANMELDUNG
c/o afk Agentur für Kommunikation
und Promotion GmbH
Elwertstr. 10
70372 Stuttgart
10:30 –
11:15 Uhr
Regierungspräsidentin, Regierungspräsidium Freiburg
12:45 –
13:00 Uhr
!
09:00 Uhr
!
Programm
Anfahrt
ANMELDUNG
Titel / Vorname / Name
Institution / Firma
Straße / Haus-Nr.
PLZ / Ort
Telefon/Fax
E-Mail
Die Anmeldekarte bitte per Post an umseitige Adresse oder
an die Faxnummer 0711 / 24 89 68 -50 senden.
Selbstverständlich ist auch eine Anmeldung per E-Mail an
umweltverwaltungsgesetz@afk-promotion.de möglich.
Grusswort
Kongress in Stuttgart,
05. März 2015
Sehr geehrte Damen
und Herren,
VeranstaltungsOrt
am 1.1.2015 ist das baden-württembergische Umweltverwaltungsgesetz
(UVwG) in Kraft getreten. Es setzt
neue Maßstäbe bei Rechtssetzung,
Öffentlichkeitsbeteiligung und Transparenz, die letztlich alle einem Ziel
dienen: der Verbesserung des Umweltschutzes.
Linden-Museum Stuttgart
Wannersaal
Hegelplatz 1
70174 Stuttgart
Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Ab Hauptbahnhof:
Bus 40 (Richtung Vogelsang) oder
Bus 42 (Richtung Erwin-Schoettle-Platz)
Haltestelle: Linden-Museum
Bundesweit erstmalig wurden mit dem UVwG die Vorschriften
zum fachübergreifenden Umweltrecht eines Landes in einem
Gesetzbuch gebündelt und die Übersichtlichkeit, Verständlichkeit
und Anwenderfreundlichkeit dieser Materie erhöht.
Kongress in Freiburg,
11. Mai 2015
VeranstaltungsOrt
Regierungspräsidium Freiburg
Schwarzwaldsaal
Bissierstr. 7
79114 Freiburg
Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Ab Hauptbahnhof Freiburg oder der Innenstadt mit den
Straßenbahnlinien 1 (Richtung Landwasser) und 3 (Richtung
Haid) bis Haltestelle Runzmattenweg. Von dort aus sind es
nur noch 100m Fußweg in Richtung Westen.
Das neue
Umweltverwaltungsgesetz –
Chance für mehr Bürgerbeteiligung
im Umweltbereich
05. März 2015
Linden-Museum Stuttgart
11. Mai 2015
Regierungspräsidium Freiburg
Aber auch inhaltlich bringt das UVwG zahlreiche Neuerungen.
Im Zentrum steht die Einführung einer verpflichtenden frühen
Öffentlichkeitsbeteiligung für besonders umweltbedeutsame
Vorhaben. Diese Ausprägung der Politik des Gehörtwerdens
wird flankiert von weiteren Neuerungen wie der gesetzlichen
Verankerung der Umweltmediation, der Einführung eines öffentlichen Scopingtermins und der Stärkung der Beteiligungsrechte der
Umweltverbände im klassischen Verwaltungsverfahren.
Um ein Mehr an Transparenz und die informierte Teilhabe an
Entscheidungen geht es auch bei der bürgerfreundlichen Ausgestaltung
des Umweltinformationsanspruchs mit deutlichen Erleichterungen
beim Zugang zu Umweltinformationen.
Mit den Kongressen in Stuttgart und Freiburg möchten wir Ihnen
kompakt das UVwG und dessen wesentliche Neuerungen vorstellen
und Hilfestellungen beim Vollzug des Gesetzes und der Erfüllung der
sich daraus ergebenden Pflichten geben. Die Kongresse wenden sich
an öffentliche und private Vorhabenträger, Behörden, Wirtschafts- und
Umweltverbände, aber auch sonstige interessierte Kreise. Gemeinsam
mit Ihnen möchten wir über praktische Herausforderungen und
deren Lösungen diskutieren.
Franz Untersteller MdL
Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft
des Landes Baden-Württemberg
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
10
Dateigröße
2 242 KB
Tags
1/--Seiten
melden