close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Hollocaust-Überlebender steht Rede und Antwort

EinbettenHerunterladen
15030212_168
2. März 2015
pld – Pressedienst der
Landeshauptstadt Düsseldorf
Herausgegeben vom
Amt für Kommunikation
Rathaus - Marktplatz 2
Postfach 101120
40002 Düsseldorf
Telefon: +49. 211/ 89-93131
Fax: +49. 211/ 89-94179
presse@duesseldorf.de
www.duesseldorf.de/presse
www.facebook.com/duesseldorf
www.twitter.com/duesseldorf
Redaktionsteam:
mb - Michael Bergmann - 97298
bla - Manfred Blasczyk - 93132
bu - Michael Buch - 93134
fri - Michael Frisch - 93115
jäk - Kerstin Jäckel - 93131
vm - Valentina Meissner - 93111
mun - Angela Munkert - 97018
pau - Volker Paulat - 93101
arz - Dieter Schwarz - 93138
Holocaust-Überlebender
steht Rede und Antwort
Im Rahmen der Jüdischen Kulturtage im Rheinland erzählt Marian
Turski in seinem Vortrag "POLIN – Das Museum des Lebens. Warschau
– eine Gedenkstätte des Holocausts verändert ihr Gesicht" am Mittwoch,
4. März, um 18 Uhr, im Stadtmuseum, Berger Allee 2, wie das im Oktober 2014 eröffnete Museum der Geschichte der polnischen Juden POLIN
entstanden ist und welche Botschaft es vermitteln will. Marian Turski,
geboren 1926, Historiker, Journalist, Überlebender von Auschwitz, ist
einer der Initiatoren des Museums POLIN und Vorsitzender des Museumsrats. Alle Interessierten sind zu der Gemeinschaftsveranstaltung
von Stadtmuseum und Polnischem Institut Düsseldorf herzlich eingeladen.
Marian Turski wurde 2013 mit dem Großen Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland für seinen lebenslangen
Einsatz für Versöhnung und Dialog ausgezeichnet. Am 27. Januar 2015
nahm er an der Bundestags-Sondersitzung zum Tag des Gedenkens an
die Opfer des Nationalsozialismus (70. Jahrestag der Befreiung des KZ
Auschwitz) teil.
(mb)
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
7
Dateigröße
92 KB
Tags
1/--Seiten
melden