close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Aktuelle Ausgabe als PDF

EinbettenHerunterladen
43. Jahrgang
Freitag, den 06. März 2015
Woche 10
ALPENER LAIENSPIEL wird 40!
40 Jahre ist ALPNER LAIENSPIEL jetzt alt. Dazu gibt es natürlich ein tolles neues Stück „Der doppelte Moritz“
Moritz Krause will einen Vertrag abschließen, von dem die Konkurrenz nichts wissen soll.
Daher lässt er sich von seinem Zwillingsbruder Max vertreten. Das kann gut klappen, da seine Frau Irene und seine Tochter Marie verreist
sind. Sein Sekretär Jens Hellwig und Diener Otto sind eingeweiht - da kann nichts mehr schief gehen.
Weit gefehlt! Denn bald taucht Moritz’ Freundin Lili auf und kurz darauf auch der für Tochter Marie vorbestimmte Bräutigam Felix Papenstiel.
Perfekt wird die Verwirrung erst, als Frau und Tochter verfrüht von der Reise zurückkommen.
Aber das ist noch nicht alles, denn Maxens Frau Mathilde kommt, um ihren Mann zu suchen. Wie soll Max da wieder herauskommen!
Karten gibt es ab 27.02. im Vorverkauf bei IHR PLATZ Alpen.
Erw. 8 € (Abendkasse 9 €) Kinder zahlen die Hälfte
Das Stück „Der doppelte Moritz“ wird aufgeführt am:
Sonntag, 15. März 2015 um 17 Uhr
Sonntag, 22. März 2015 um 17 Uhr
aße
im Alpener Schulzentrum, Fürst-Bentheim-Str
Fürst-Bentheim-Straße
Kurzniederschrift der Sitzung vom Rat am 19.02.2015
Kurzniederschrift über die 7. Sitzung des Rates der Gemeinde Alpen
am 19.02.2015 um 18.00 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses
Verhandelt:
Alpen, 19.02.2015
Beginn: 18.00 Uhr - Ende: 20.11 Uhr
Nach Prüfung der Form und Richtigkeit der Einladung wird die Sitzung
eröffnet. Vor Eintritt in die Tagesordnung stellt der Bürgermeister die
Beschlussfähigkeit des Rates fest. Anschließend verabschiedet der
Bürgermeister Herrn Ulrich Geilmann. Der Bürgermeister bedankt sich
bei Herrn Geilmann für die jahrelange, gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit und wünscht ihm für seine neue berufliche Tätigkeit
alles Gute. Den Glückwünschen schließen sich die Fraktionsvorsitzenden sowie die Ortsvorsteher an.
Die Tagesordnung wird nunmehr in folgender Reihenfolge abgewikkelt:
Öffentliche Sitzung
1.
Fragestunde für die Einwohner gemäß § 18 Abs. 1 der Geschäftsordnung des Rates der Gemeinde Alpen
Es sind einige Einwohnerinnen und Einwohner erschienen, die keine
Fragen stellen.
2.
Feststellung von Ausschließungsgründen gemäß §§ 31, 43 und 50 GO
NRW
Ausschließungsgründe nach §§ 31, 43 und 50 GO NRW werden nicht
mitgeteilt.
3.
Ersatzwahl von Ausschussmitgliedern
Schreiben der CDU-Fraktion vom 03.02.2015
Der Rat beschließt auf Vorschlag der CDU-Fraktion, Frau Silvia Bongers
als sachkundige Bürgerin und stellvertretendes Mitglied in den Jugend-, Schul-, Sport- und Kulturausschuss der Gemeinde Alpen zu
wählen.
4.
Bericht der Gemeinde Alpen über ihre Beteiligungen an Unternehmen
und Einrichtungen in der Rechtsform des privaten Rechts zum 31.12.2014
Der Rat nimmt von dem Beteiligungsbericht der Gemeinde Alpen zum
31.12.2014
gem. § 117 GO NRW Kenntnis.
5.
Übertragung von nicht in Anspruch genommenen Ermächtigungen des
Haushaltsplanes 2014
Der Rat beschließt, der in der Sitzungsvorlage dargestellten Übertragung von Auszahlungsermächtigungen für Investitionen aus dem Haushaltsplan 2014 zuzustimmen.
6.
Erlass einer Ordnungsbehördlichen Verordnung über das Offenhalten
von Verkaufsstellen anl. der Durchführung eines Blumen- und Spargelfestes am 26.04.2015 im Gebiet der Gemeinde Alpen, Ortsteil Alpen
(Ortskern)
Der Rat beschließt die Ordnungsbehördliche Verordnung über das
Offenhalten von Verkaufsstellen aus besonderem Anlass im Gemeindegebiet Alpen am 26.04.2015.
7.
Organisationsänderungen bei der Gemeinde Alpen
hier: Zusammenlegung der Fachbereich 3 und 4
Der Rat nimmt die Zusammenlegung der bisherigen Fachbereiche 3 „Bauen und Planen“ sowie 4 „Tiefbau und Beiträge“ mit Wirkung vom 01.03.2015
zu einem Fachbereich „Bauen, Planen und Umwelt“ zur Kenntnis.
8.
Bericht über Ausführung von Beschlüssen sowie sonstige Mitteilungen
des Bürgermeisters und Anfragen der Ratsmitglieder
Der Bürgermeister berichtet über ausgeführte Beschlüsse des Rates
aus der Sitzung vom 20.01.2015.
Sodann informiert er über folgende Angelegenheiten:
- nächste Sitzung des BPUA am 03.03.2015 bzw. des JSSKA am
12.03.2015 im PZ an der Fürst-Bentheim-Straße
um 16.30 Uhr Begehung zu geplanten Umbaumaßnahmen bzw. Begehung der neuen Technikräume im Schulzentrum
um 17.00 Uhr Sitzung des BPUA bzw. des JSSKA in der Bibliothek
- Verlegung der Ratssitzung vom Dienstag, 14.04.2015 auf Donnerstag, den 16.04.2015.
Es werden verschiedene mündliche Anfragen gestellt und entsprechende Informationen gegeben.
Bürgermeister Ahls, Vorsitzender
Emmerichs, Schriftführer
Ende: Amtliche Bekanntmachungen
Bautätigkeiten, Sperrungen und Umsetzung
von Baumaßnahmen im Alpener Ortskern
offener Brief an alle Mitbürgerinnen und Mitbürger sowie Informationen des Bürgermeisters Herrn Ahls
Sehr geehrte Gewerbetreibende,
liebe Alpenerinnen und Alpener,
aufgrund der starken Einschränkungen, die unsere Bürgerinnen
und Bürger, besonders aber die
Gewerbetreibenden in den letzten Monaten erdulden mussten,
möchte ich einmal auf diesem
Wege mit einem offenen Brief, der
auch unsere Mitbürger anspricht,
auf Sie zukommen.
Leider sind die Baumaßnahmen
zur Öffnung der Alp‚schen Ley
nicht wie erhofft vorangekommen.
Die Gemeinde hatte den damit
2
verbundenen Sperrungen, insbesondere der Verbindung zwischen
Sparkasse und Aldi, in der Hoffnung zugestimmt, dass die Maßnahme zügig umgesetzt wird.
Leider ist die Sperrung auch in
einem Zeitraum aufrechterhalten
worden, in dem es keinerlei Bautätigkeit gab. Über die Gründe
wurden wir leider erst verspätet
informiert.
In den letzten Wochen fanden nun
mehrere Besprechungen mit der
LINEG statt, die die Umsetzung
der Baumaßnahme zum Thema
hatten. Die LINEG schilderte den
Ablauf der Maßnahme, der leider
immer wieder durch unvorhergesehene Ereignisse behindert wurde. Nicht bekannte Fundamente
sowie Verrohrungen, die in Plänen anders verzeichnet waren,
hielten die Baumaßnahmen immer wieder auf.
Dies kann man bei aller Verärgerung der LINEG nicht zum Vorwurf
machen.
Statische Berechnungen, die auf
Grundlage der Bestandspläne erfolgt waren, mussten so erneut
erfolgen. Dies bedeutete einen
enormen Zeitverzug.
Bei allen negativen Umständen
sollten wir nun gemeinsam in die
Zukunft schauen, um auf die Beeinträchtigungen der Zukunft besser vorbereitet zu sein.
Wir sagen Ihnen zu, Sie zukünftig
zeitnah zu informieren, sollte es
zu Änderungen in der Abwicklung
der Maßnahmen kommen.
Aufgrund der bisher gemachten
Erfahrungen ist folgender Zeitplan
vorgesehen:
Die Tiefbaumaßnahmen zur Offen-
Mitteilungsblatt Alpen – 43. Jahrgang – Nr. 4 – 06. März 2015 – Woche 10 – www.mitteilungsblatt-alpen.de
legung der Alp‚schen Ley zwischen
der Burgstraße und Aldi sollen mit
dem Ende der Sommerferien abgeschlossen sein. Dann wird auch
die Verbindung zwischen Wallstraße und dem Rathausplatz wieder mit PKW zu befahren sein. Die
LINEG ist bemüht, diesen Abschnitt ggf. schon früher fertig zu
stellen.
Im April wird der 2. Bauabschnitt
der Fahrbahnsanierung der B 58
zwischen Rathausstraße und der
Kreuzung Grünthal begonnen.
Dazu wird wie im vergangenen
Jahr die B 58 in Fahrtrichtung
Wesel befahrbar sein. Die Sanierung wird voraussichtlich Mitte
September abgeschlossen sein.
In der Zwischenzeit wird die LINEG auch die Erweiterung der
Regenrückhaltung am Marienstift
fertig gestellt haben.
Die Wegeverbindung zwischen der
Ulrichstraße und der Burgstraße
könnte dann während der Vollsperrung der Burgstraße als Einbahnstraße für PKW genutzt werden, falls es keine anderen Möglichkeiten gibt.
Die Vollsperrung der Burgstraße
ist allerdings unumgänglich. Der
Bauzeitraum wurde so lange veranschlagt, da die Gründungsverhältnisse des derzeitigen Brükkenbauwerkes der Alp‚schen Ley
nicht bekannt sind. Zudem verläuft in diesem Bereich auch eine
Gasleitung.
Aufgrund der Erfahrungen des bisherigen Bauverlaufes wird aber
damit gerechnet, dass massive
Fundamente vorhanden sind, die
aufgrund der sensiblen Baustruktur in der Umgebung nicht durch
eine Baumaßnahme entfernt werden können, die massive Schwingungen auslöst. Es müssen ggf.
Bauteile herausgeschnitten werden. Damit genügend Platz für
solche Maßnahmen zur Verfügung steht, ist die zunächst geplante halbseitige Sperrung nicht
ausreichend.
Für die Dauer dieser Vollsperrung
wird zudem eine Fußgängerbrükke über die Alp’sche Ley zwischen
der Sparkasse und der AmalienGalerie errichtet.
Zur Vorbereitung der Baumaßnahme in der Burgstraße werden
nun noch Bohrungen in der Fahrbahn vorgenommen, um die Gründungsverhältnisse unterhalb des
neuen Brückenbauwerks zu ermitteln. Auch hier wird ein nicht
tragfähiges Material erwartet.
Dies ist erforderlich, um weitere
Überraschungen während der
Bauphase zu minimieren.
Sollte nach Abwägung aller
Aspekte das Risiko bestehen,
dass die Sperrung auch die Weihnachtszeit zu stark zeitlich belastet, so wird heute schon erwogen, diese erst nach Weihnachten zu beginnen. Denn im Mai
beginnt die Gemeinde zudem mit
dem Bau der Verlängerung der
Von-Dornik-Straße bis zur Burgstraße/Bahnhof. Zu Beginn des
nächsten Jahres könnte diese
Trasse während der Vollsperrung
der Burgstraße als Ausweichroute zur Verfügung stehen.
Liebe Gewerbetreibende,
Sie sind das Salz der Suppe in
attraktiven Ortskernen, wie auch
in Alpen. Wir sind und waren immer bestrebt, Ihnen attraktive
Standortbedingungen zu schaffen,
die Ihnen eine erfolgreiche Arbeit
ermöglichen. Das wird auch in der
Zukunft so sein.
Ich kann an dieser Stelle nur zusichern, dass wir die Beeinträchti-
gungen im Ortskern zu minimieren versuchen und beabsichtigen,
Sie regelmäßig über den Stand
der Dinge zu informieren.
Ansprechpartner für Sie ist die
Wirtschaftsförderung unserer Gemeinde, also Thomas Janßen (Tel.
02802/912-210) oder Petra Romba (Tel. 02802/912-250).
Sie können mich aber gerne auch
direkt ansprechen, wenn es Ihnen
unter den Fingernägeln brennt. Ich
bin erreichbar unter der TelefonNr. 02802/912-101.
Liebe Alpenerinnen und Alpener,
bitte halten Sie unserem Einzelhandel im Ortskern die Treue,
auch wenn es für Sie aufgrund der
derzeitigen Parksituation zu einem höheren Zeitaufwand führt.
Ich bin davon überzeugt, dass wir
alle davon profitieren werden,
wenn wir diese Durststrecke überstanden haben, die noch bis zum
Beginn des nächsten Jahres dauern wird.
Ich wünsche Ihnen allen noch einmal ein gutes und erfolgreiches
Jahr 2015.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr
Thomas Ahls
Einladung zur Sitzung des Jugend-,
Schul-, Sport- und Kulturausschusses am 12.03.2015
Zur 2. Sitzung des Jugend-, Schul-, Sport- und Kulturausschusses der
Gemeinde Alpen am 12.03.2015 lade ich hiermit ein.
16.30 Uhr Besichtigung der neuen Technikräume im Schulzentrum
an der Fürst-Bentheim-Straße
17.00 Uhr Sitzung des JSSK-Ausschusses in der Bibliothek des Schulzentrums
Alpen, den 27. Februar 2015
Schweden
Ausschussvorsitzender
ausgefertigt:
Ahls
Bürgermeister
Vor Eintritt in die Tagesordnung findet zu den einzelnen Punkten der
öffentlichen Tagesordnung eine Anhörung der Einwohner statt.
Tagesordnung
Öffentliche Sitzung
1.
Feststellung von Ausschließungsgründen gemäß §§ 31 und 43 GO
NRW
2.
Beratung des Entwurfs der Haushaltssatzung der Gemeinde Alpen für
das Haushaltsjahr 2015
3.
Bericht der Schulleitung der Sekundarschule Alpen über die Schulanmeldungen zum Schuljahr 2015/2016
4.
Schließung der Förderschule und Auflösung des Schulzweckverbandes
Xanten-Sonsbeck-Alpen zum 01.08.2016
5.
Bericht über Ausführung von Beschlüssen sowie sonstige Mitteilungen
des Bürgermeisters und Anfragen der Ausschussmitglieder
Weiterer Beratungspunkt im nichtöffentlichen Teil
Verlag für Mediengestaltung
wirbt um Kunden ohne
Auftrag der Gemeinde Alpen
Wie der Gemeinde Alpen bekannt
wurde, ist der Verlag für Mediengestaltung aus Andernach derzeit
im Gemeindegebiet unterwegs,
um Kunden zu gewinnen.
Die Gemeindeverwaltung weist
darauf hin, dass zurzeit kein Unternehmen beauftragt wurde um
in Alpen neue Broschüren oder
Ortspläne zu erstellen.
Bei Beauftragung durch die Gemeinde wird immer Vertreter/innen derartiger Firmen zur eindeu-
tigen und rechtmäßigen Akquise
ein Empfehlungsschreiben der
Gemeindeverwaltung ausgehändigt, welches in der Regel ohne
Verlangen beim Kunden vorgelegt wird.
Die Gemeindeverwaltung distanziert sich hiermit ausdrücklich von
diesen Werbern und bittet alle
Unternehmen um entsprechende
Sorgfalt beim Eingang gleichartiger oder anderer Kontaktaufnahmen.
Ende: Der Bürgermeister informiert
Mitteilungsblatt Alpen – 43. Jahrgang – Nr. 4 – 06. März 2015 – Woche 10 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
3
Seniorenberatung in Alpen
Im Alpener Rathaus wird in der
Regel jeweils am 1. Donnerstag
im Monat in der Zeit von 15:00
Uhr - 17:00 Uhr eine Seniorenberatung angeboten.
Die Beratung erstreckt sich dabei
jedoch nicht auf den Pflege- und
Gesundheitsbereich, sondern soll
Fragen wie Veranstaltungen für
Senioren, allgemeiner Seniorenratgeber, Notfallausweis, Fragen
zu Fitnessveranstaltungen oder
zur Wassergymnastik und anderen spezifischen Themen umfas-
sen.
Die nächsten Beratungen sind
dann am : 02.04.2015 und am
07.05.2015.
Herr Loth wird den Bürgerinnen
und Bürgern dann wieder im Rathaus, in Raum 201, 1. Stock (Auf-
zug ist vorhanden), in der bereits
erwähnten Zeit auch unter der
Rufnummer 02802/912-260 zur
Verfügung stehen.
Die Beratungen erfolgen stets
personenbezogen und einzelfallorientiert.
alle Interessierten sowie Dienste
rund um die Behindertenhilfe
geht. Sie arbeiten trägerunabhängig, neutral und kostenfrei und
sehen es als ihre Aufgabe, den
Ratsuchenden objektiv durch den
„Angebots- und Paragraphendschungel“ zu begleiten. Dabei greift
KoKoBe auf ein Netzwerk zurück,
um an die richtigen Stellen weiterzuvermitteln zu können und stellt
Kontakte her, wie z.B. zu Behör-
den, Ärzten, Bildungseinrichtungen.
Im Kreis Wesel gibt es fünf KoKoBe
Standorte, um möglichst für alle Betroffenen und Interessierte gut erreichbar zu sein. In Alpen befindet
sich das KoKoBe Büro in der Haagstraße 7a, Ansprechpartnerin ist Frau
Lenz unter der Telefonnummer
02802/ 947545.
Die KoKoBe Alpen bietet in der
Regel an jedem 2. Donnerstag im
Monat von 14.00 Uhr bis 16.00
Uhr im Rathaus in Alpen, in Raum
Nr. 201, 1. Etage (Aufzug ist vorhanden) Sprechzeiten an.
In der bereits erwähnten Zeit wird
Ihnen die Beratung auch unter der
Rufnummer 02802/912-260 zur
Verfügung stehen.
Die nächsten Beratungen finden
am Donnerstag, am 12.03.2015
und am 09.04.2015 statt.
Die Beratung im Februar entfällt
wegen dem Altweiberdonnerstag.
KoKoBe
Koordinierungs- Kontakt- und
Beratungsangebote für Menschen
mit geistiger Behinderung
Durch den Landschaftsverband
Rheinland (LVR) wurde eine Koordinierungs-, Kontakt- und Beratungsstellen (kurz KoKoBe) ins
Leben gerufen, bei der es sich ein
Beratungsangebot für Menschen
mit geistiger und mehrfacher Behinderung, deren Angehörige und
Betreuer, natürlich aber auch für
Kommunale Selbstverwaltung
Sprechstunden des Bürgermeisters: nach Vereinbarung (Tel.:
912-101)
Fraktionssitzungen:
CDU - Fraktion
www.cdu-alpen.de
montags, 19.30 Uhr - vor jeder
Rat- oder Ausschusssitzung im
Raum 230
Sitzungssaal des Rathauses, 1.
Etage Altbau, Rathausstraße 5
außerhalb der Fraktionssitzungen,
Tel.: 02802/6383
(Fraktionsvorsitzender
Günter
Helbig, Die Schraag 39, Alpen)
Geschäftsstelle der CDU-Fraktion:
Fürst-Bentheim-Str. 25, 46519 Alpen, Tel.: 02802/6933
SPD - Fraktion
www.spdalpen.de
montags, 19.00 Uhr - vor jeder
Rats- oder Ausschusssitzung im
Raum 226, 1. Etage Altbau, Rathausstraße 5
außerhalb der Fraktionssitzungen,
Tel.: 02802/6386
(Fraktionsvorsitzender Jörg Banemann, Zum Wald 5, Alpen)
Geschäftsstelle der SPD-Fraktion:
Stadtmauer 1, 46519 Alpen,
Tel.: 02802/1690
FDP-Fraktion
www.fdp-alpen.de
jeden Mittwoch 19.00 Uhr vor der
in der darauf folgenden Woche
stattfindenden Rat- oder Ausschusssitzung im Raum 226, 1.
4
Etage Altbau, Rathausstraße 5
Fraktionsvorsitzender
Thomas
Hommen, Bönninger Straße 61,
Alpen, Tel. 02802/ 700484,
Geschäftsstelle: Bönninger Straße 61, Alpen, Tel.: 02802/700484
Fraktion Bündnis 90/Die Grünen
www.gruene-alpen.de
Montags, 19.00 Uhr -21.00 Uhr
vor einer Rats- oder Ausschusssitzung im Raum 316, 2. Etage Altbau, Rathausstraße 5
außerhalb der Fraktionssitzungen
Tel.:02802/9464076
(Fraktionsvorsitzender Peter Nienhaus, Rheinberger Str. 32, Alpen)
Geschäftsstelle von Bündnis 90/
Die Grünen:, Rheinberger Straße
32, Alpen, Tel. 02802 / 9464076
DA S RAT HA U S
Öffnungszeiten:
montags bis freitags:
8.00 bis 12.00 Uhr
dienstags:
14.00 bis 18.00 Uhr
donnerstags:
14.00 bis 17.00 Uhr
sowie nach telefonischer Vereinbarung
Telefon:
02802 / 912-0
Internetanschrift:
www.alpen.de
Email
info@alpen.de
Gleichstellungsbeauftragte
Kirsten Schmitz
Tel.: 02802 - 912-110
Erreichbarkeit des Jobcenter Kreis
Wesel im Rathaus der Gemeinde
Alpen
Leistungsabteilung
Frau Heumann
0281/9620-752
Zimmer 111
Frau Grootz
0281/9620-136
Zimmer 111
Öffnungszeiten: Montag, Dienstag und Donnerstag 9.00 bis 12.00
Uhr
Telefonische Erreichbarkeit: Montag bis Donnerstag 13.30 Uhr bis
15.30 Uhr
Arbeitsvermittlung
Personen unter 25 Jahre
Vermittlung zur Zeit nicht besetzt
Frau Püttmann
Personen 25-49 Jahre
02843/9080-309
Frau Billen
für Personen 50+
0281/9620-754
Zimmer 112
Öffnungszeiten: Dienstag und
Donnerstag 9.00 bis 12.00 Uhr
sowie nach vorheriger Vereinbarung
E-Mail: Jobcenter-KreisWesel@jobcenter-ge.de
Fax-Nr. 0281/9620-755
In dringenden Fällen nach Dienstschluss:
Rufbereitschaft der Ordnungsbehörde über die Leitstelle der Feuerwehr
Tel: 0281/16340 oder
über die Polizei
Tel.: 02801/7142-2422
Bürgermeister Thomas Ahls
Tel.: 6629
Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters, Thomas Janßen
Tel.: 02838/7764068
Büro des Bürgermeisters, Andre
Emmerichs
Tel.: 70163
Fachbereich 2 Ordnung, Soziales,
Schulen, Ludger Funke
Tel.: 6606
Fachbereich 3, Bauen, Planen und
Umwelt’, Walter Adams
Tel.: 02835/5503
Kanal-Rufbereitschaft:
Tel.: 0172/9402360
Bürgerbusverein Alpen e.V.
Hier ist sie - die Aufgabe im Ehrenamt:
Unterstützen Sie den BürgerbusVerein Alpen durch eine ehrenamtliche Tätigkeit als Fahrer/Fahrerin.
Wir freuen uns auf Ihre Mitarbeit.
Ansprechpartner bei der Gemeinde Alpen:
Frau Grünert 02802/912 160
Mitteilungsblatt Alpen – 43. Jahrgang – Nr. 4 – 06. März 2015 – Woche 10 – www.mitteilungsblatt-alpen.de
Beratungsstunden des Behindertenbeauftragten
Behindertenbeauftragter der Gemeinde Alpen:
Karl-Heinz Kohl
Ich bin für sie da:
Jeden 3. Donnerstag eines Monats
von 15.00 bis 17.00 Uhr
Nächste Termine:
Donnerstag, 19.03.2015, am
16.04.2015 und am 21.05.2015.
Rathaus, Rathausstraße 5
Zimmer 201, 1. Etage (Aufzug vorhanden)
Telefon: 02802/912-260
Beratungs- und Informationsangebot:
- Beratung bei der Antragstellung
eines Schwerbehindertenausweises bzw. Änderungsantrages.
Zweck ist berufliche, wirtschaftliche und soziale Nachteile auszu-
gleichen, die man durch Behinderung erleidet.
- Information zur leichteren Bewältigung des täglichen Lebens
- Barrierefreies Wohnen
- Mobilitätshilfen
- Alltagshilfen
- Freizeit, Sport und Urlaubsmöglichkeiten
- Beantragung des Euro-Schlüs-
sels für den Zugang zu den öffentlichen Behindertentoiletten.
Ziel meiner Beratung ist es, die
Lebensqualität der behinderten
Bürger unserer Gemeinde zu fördern. Ich werde mich bemühen ihnen zu helfen. Ich nenne ihnen die
Ansprechpartner für ihr Problem.
Selbstverständlich werden ihre
Anliegen vertraulich behandelt.
Benutzungsplan Hallenbad Alpen (ab 09.2014)
Montag 06:00 - 09.00 Uhr/
SCHWIMMVEREIN neu 09:03 10:10 Uhr / Sekundarschule
10:25 - 13:15 Uhr / Sekundarschule
15.30 - 21.00 Uhr / DLRG Alpen
Dienstag
05:30 - 10:00 Uhr / SCHWIMMVEREIN
09:45 - 10:30 Uhr /Wassergymnastik neu
10:40 - 13.15 Uhr / Sekundarschule Alpen 13.45 - 15.00 Uhr / Bönninghardt Schule
15.00 - 16.30 Uhr / VHS
16.30 - 18.00 Uhr / BSG
18.00 - 21.30 Uhr / SCHWIMMVEREIN
Mittwoch 08.00 - 9:30 Uhr / Grundschule Alpen
09:50 - 11:25 Uhr / Grundschule
Veen
11:45 - 13:15 Uhr / Grundschule
Alpen 14.00 - 20.00 Uhr /
SCHWIMMVEREIN
20.00 - 21.00 Uhr / Rheumaliga
21.00 - 22.00 Uhr / DLRG Alpen
Donnerstag
05.30 - 10.00 Uhr / SCHWIMMVEREIN
10.00 - 11.30 Uhr / Grundschule
Hallenbad Alpen
Träger:
Schwimmverein Alpen e.V.
Geschäftsstelle :
Rathausstraße 5
46519 Alpen
Vorsitzender:
Dr. Werner Hübl, Tel.: 02801/5155
Auskunft Kurse:
Manfred Hornbach
Rathausstraße 61
46519 Alpen
Tel.: 02802/7 03 01
Internet: www.schwimmverein-
alpen.de
Mitgliedsbeiträge:
Einzelperson (Erwachsene) jährl.
56,00 Euro
Jugendliche Einzelperson (16 - 18
Jahre), sowie Schüler, Studenten
und Auszubildende (über 18 Jahre
ist der Nachweis jährlich zu erbringen.) jährl. 30,00 Euro
Kinder von 3 - 16 Jahren jährl.
18,00 Euro
Bei verheirateten Personen ist Beitrag für Ehegatten jährl. 30,00 Euro
Öffentliche Bücherei
in der Gemeinde Alpen
Rathausstraße 5, 46519 Alpen
Träger: Musik- u. Literaturkreis Alpen e.V.
Telefonnummer: Tel.: 02802/80 70 62
Die Öffnungszeiten der Bücherei sind
Montag 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Dienstag 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Donnerstag 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Freitag 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr und 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Jeden Freitag von 15.30 - 16.30 Uhr (außer an Feiertagen)
Vorlesestunde des Kinderschutzbundes Alpen für Mädchen und Jungen ab 5 Jahre in der öffentlichen Bücherei: Für die gemütliche Runde
bitte ein Sitzkissen mitbringen. Anschließend können Bücher und
Spiele ausgeliehen werden. Wer 10x teilgenommen hat, bekommt ein
Buch geschenkt.
Menzelen
11.40 - 13.12 Uhr / Grundschule
Alpen 14.00 - 16.00 Uhr /
SCHWIMMVEREIN
15.45 - 17.45 Uhr / Schwimmkurs Kinder
17.45 - 20.00 Uhr / Wassergymnastik
nur Schwim18.00 - 20.00 Uhr /nur
merbereich:
SCHWIMMVEREIN neu
20.00 - 22.00 Uhr / TC Mobula
Freitag 08.15 - 10:45 Uhr / Grundschule Issum
10:45.-.11:43 Uhr / Sekundarschule
12:08 - 13.15 Uhr / Sekundarschule 13.45 - 16.00 Uhr / Wasser
asser-gymnastik
16.00 - 20.00 Uhr / SCHWIMMVEREIN
20.00 - 21.00 Uhr / DLRG Alpen
Samstag
geschlossen 14.00 - 15.00 Uhr /
DLRG Alpen
15.00 - 18.00 Uhr / DLRG Issum
Sonntag
07.00 - 12.00 Uhr / SCHWIMMVEREIN 15.00 - 18.00 Uhr /
SCHWIMMVEREIN
(nur Winterzeit)
Deutscher Kinderschutzbund
- Ortsverband Alpen e.V.
Kontaktadresse:
Frau Irmgard Gräven
- Vorsitzende Gartenstraße 23a, 46519 Alpen
Tel.: 02802/4581,
Fax.: 02802/4551
Spendenkonten: Volksbank Niederrhein e.G.
IBAN: DE47 3546 1106 0103 7630 10
Sparkasse Niederrhein
IBAN:
DE49 3545 0000 1102 0003 77
Katholische Pfarrbücherei
Menzelen
im Pfarrheim an der Katholischen
Kirche St. Walburgis
alburgis,, Kirchplatz
Öffnungszeiten:
Donnerstags: 15.00 - 17.00 Uhr
Sonntags: 10.00 - 12.00 Uhr
Der Versichertenältester Richard Käch
Der ehrenamtliche Versichertenältester der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft - Bahn
- See Richard Käch berät kostenlos in sozialversicherungsrechtlichen Fragen, d.h. der gesetzlichen
Renten-, Kranken-und Pflegeversicherung. Darüber hinaus werden
Mitteilungsblatt Alpen – 43. Jahrgang – Nr. 4 – 06. März 2015 – Woche 10 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Anträge aus dem Bereich der gesetzlichen Rentenversicherung sowie für die Knappschaft auf Kranken- und Pflegeversicherungsleistungen kostenfrei aufgenommen.
Terminabsprachen können telefonisch unter der Rufnummer 028352860 getroffen werden.
5
Gewinnliste anläßlich der Verlosung vom
Alpener Kinderkarnevalszug 15.02.2015
Preisnr
Preisnr.. Bezeichnung
1 Ballonfahrt (AKK/Xanten Ballooning) 2556
2-3 Makita Akku-Schrauber (Körner Baupart) 2524, 1132
4 Lenco Internet Radio (Elektro Schmitz) 2214
Wäckers) 209, 427
5-6 Esprit EDC Uhr (Wäckers)
7 Gutschein (Goldschmiede Atelier) 1
8 Gutschein (Cafe Heilen) 1308
9-13 2 Eintrittskarten (BSV Menzelerheide) 2037, 1729, 588, 889, 579
14 iPod AudioSystem (Elektro Schmitz) 2304
15 Gustchein (Reisebüro Maschek) 2449
16 Film Pfingsten 2014 (Rudolf Thiesies) 726
17-19 Gutschein (Edeka Luft) 3752, 637, 2005
20-21 Gutschen Kosmetik (Sabine Tönnis) 1267, 2567
22 Gutschein (Restaurant Lindenhof) 3680
23-25 Gutschein (Spargelhof Schippers) 662, 2003, 2106
26-29 Lederball (Sport Nagels) 420, 1836, 919, 97
30-34 Gutschein (Zum Dahlacker) 2156, 2610, 3040, 2072, 2923
35-38 Gutschein (Salon Kohl) 3725, 1100, 1233, 77
39 Rucksack (Sport Nagels) 2079
40 Gutschein (Hair Lounge) 3231
olfgang KKottwitz
ottwitz Tennisheim) 1955, 2675, 1137
41-43 Gutschein (W
(Wolfgang
44 Badmintonschläger (Sport Nagels) 3181
45 Tischtennisschläger-Set (Sport Nagels) 674
46-47 Computermouse (Docter Loose) 1360, 2403
48-49 Gutschein (Blumen Eichleiter) 301, 2526
50 Rucksack (Spielwaren Kühnen) 474
51-52 Gutschein (Pizzeria Paolo) 3551, 152
53-56 Reisekosmetikset (Burgschänke) 839, 1359, 2321, 215
57-58 Roman (Lindenbuchhandlung) 552, 73
59 Gutschein (Bäckerei Dams) 1159
649, 3524, 3659, 98, 2504
2146, 2582, 1066
68 Sportartikel (Sport Nagels) 2154
ankstelle Meurer) 3017, 3532, 1983
69-71 Gutschein (T
(Tankstelle
72-76 Gutschein (Büsch Backwaren) 556, 2015, 2462, 1414, 456
77 CD + Überraschung (Spielwaren Kühnen) 3276
78-80 Gutschein (Metzgerei Olyschläger) 961, 2352, 1475
aren Kühnen) 342
81 Puzzleball + Armband (Spielw
(Spielwaren
ankstelle Steffens)
60-67 Gutschein (T
(Tankstelle
Gewinnliste anläßlich der Verlosung vom Alpener Kinderkarnevalszug 15.02.2015
Abzuholen bei Manfred Tönnis, 46519 Alpen, Am Cithert 4. 02802/6940!!!!!
http://www.akk-alpen.de oder über http://www.alpen.de
Alle Angaben ohne Gewähr
FA M I L I E N
R A T G E B E R.D E
www.familienratgeber.de
Der Online-Service für
Menschen mit Behinderung
und ihre Angehörigen.
Ein Angebot der
6
Mitteilungsblatt Alpen – 43. Jahrgang – Nr. 4 – 06. März 2015 – Woche 10 – www.mitteilungsblatt-alpen.de
Siegerfeier der RV -Reisevereinigung- Alpen
am So 22.02.2015 in der Taubenhalle
in Alpen, Fürst Bentheim Str
aße 41
Straße
Die Brieftauben von Heinz FFauseweh
auseweh dominierten 2014 in der RRV
V Alpen
Die Siegerfeier der RV Alpen in
der zweiten Februarhälfte hat
mittlerweile Tradition. An diesem
Tag treffen sich die Züchter und
ihre Familien zum gemeinsamen
Frühstück mit anschließender
Siegerehrung. Die Teilnahme ist
Ehrensache, gilt es doch der Meisterfeier einen angemessenen
Rahmen zu verleihen. Außerdem
kommt ein jeder gern, weil es
nach der langen Herbst- und Winterpause einiges zu erzählen
gibt.
2014 war das Jahr von Heinz
Fausehweh. In fast allen Kategorien platzierte er sich innerhalb
der RV Alpen mit seinen Tauben
an vorderster Stelle. Doch seine
Dominanz ging weit über die RV
Alpen hinaus. Auch in der Transportgemeinschaft „Unterer Niederrhein“, der mehr als 200 Züchter des linken Niederrheins angehören, stand er auf Platz eins.
Selbst auf Bundesebene machte
er auf sich aufmerksam. Mit seinen einjährigen Tauben belegte
er unter den besten Züchtern
Deutschlands (40.000 Züchter)
die 4. Position. Eine großartige
Leistung!
Unter den Verfolgern von Heinz
Fauseweh tat sich besonders Herbert Gräser hervor. Innerhalb der
übergeordneten Konkurrenz des
Regionalverbandes, dem alle
Brieftaubenzüchter des linken
und des rechten Niederrheins angehören, wurde er als Meister geehrt. Außerdem belegte er in der
Kategorie Ass-Vögel den 1., 8. und
9. Rang im Regionalverband.
Der Vorsitzende Paul Ridder freute sich über die herausragenden
Ergebnisse und sprach allen erfolgreichen Züchtern seine Anerkennung aus. Mit dieser Siegerehrung ist die Saison 2014 nun
endgültig abgeschlossen. Bei allen steigt nun bald die Spannung
und die Vorfreude auf die neue
Reisesaison, die Anfang April beginnt. Dann fangen alle wieder
bei Null an und jeder hofft auf ein
erfolgreiches Jahr mit vielen Preisen und dem ein oder anderen
Sieg. Dazu wünscht der Vorsitzende allen viel Glück.
Die ersten drei Plätze der jeweiligen Meisterschaft 2014
der Reisevereinigung Alpen -
Rheinberg - Büderich u. Umgebung e.V.
RV-Meister (5 beste Tauben)
1. Heinz Fauseweh
2. Herbert Gräser
3. Egon Grote
RV Verbandsmeister (3 vorbenannte Tauben)
1.Heinz Fauseweh
2. Herbert Gräser
3. Johannes Scholten
RV Meisterschaft (4 beste Jährige)
1. Heinz Fauseweh
2. Norbert Int-Veen
3. Egon Grote
RV Meister (3 beste Weibchen)
1. Heinz Fauseweh
2. Egon Grote
3. Heinz-Günter Rotter
RV Meister (5 beste Jungtauben)
1. SG Ravenstein-Thuyl
Mitteilungsblatt Alpen – 43. Jahrgang – Nr. 4 – 06. März 2015 – Woche 10 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
2. Anton Lohmann
3. Heinz Fauseweh
Beste Taube der RV
1. Egon Grote
2. Herbert Gräser
3. Herbert Gräser
7
Haus der Veener Geschichte
Kirchstraße 16, 46519 Alpen-Veen
Geschäftsführung:
Tel. (02802) 912 130
Fax. (02802) 912 645
E-Mail:
wilhelm.jansen@hausderveenergeschichte.de
www.hausderveenergeschichte.de
Öffnungszeiten:
sonntags von 10.30 Uhr bis 12.30 Uhr
und nach telefonischer Anmeldung bei den Museumsführern
Willi Brammen (02802) 6661
Heinz Holtwick (02801) 1723
Heinz van Meegeren (02802)
4403
Rainer Nabbefeld 0170 / 65 26 05 9
Annemarie Ricken (02802) 70
00 57
In loser Folge werden hiermit die
einzelnen Objekte einer größeren Öffentlichkeit vorgestellt.
Objekt: Zubehör zu Handdruckerei
‚Fortschritt‘
Material:
Pappe, Holz, Gummi, Textil
8
Mitteilungsblatt Alpen – 43. Jahrgang – Nr. 4 – 06. März 2015 – Woche 10 – www.mitteilungsblatt-alpen.de
Kinderbibeltag
Am Samstag, den 14. März 2015
findet ein Kinderbibeltag von den
Bahamas unter dem Motto „Begreift ihr meine Liebe?“ statt.
Ort: Ev. Gemeindehaus MenzelenOst Birtener Str. 2a in 46519 Alpen-Menzelen.
Zeit: Am Samstag, den 14.03.2015,
von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Alter: 5 -12 Jahren
Kosten: Unkostenbeitag 2,-€ pro
Person (jedes weitere Geschwi-
sterkinder 1,-€)
Essen: Mit Mittagessen (Empfehlung eine Kleinigkeit für die Frühstückspause mitgeben)
Getränke: Werden ausreichend
bereitgestellt
Programm: Vielseitig, spannend
und abwechslungsreich
Anmeldung: Erwünscht unter folgenden Telefonnummern: 02802/
4140, 02802/7501, 02802/809441
Kaberett mit Frau Kühne
ist leider bei beiden
Veranstaltungen ausverkauft
Der Kartenvorverkauf im Alpener
Rathaus verlief mehr als erfolgreich: bereits innerhalb weniger
Stunden waren für beide Veranstaltungen alle Karten restlos ausverkauft!
Viele „Kühne-Begeisterte“ mus-
sten daher auf Veranstaltungen
im weiteren Umkreis vertröstet
werden.
Sofern es hier in Alpen nochmal
eine Neuauflage gibt, wird dies
rechtzeitig in der Presse bekanntgegeben.
Internationaler Frauentag
2015
Welche Ver
anstaltungen gibt es im Kreis Wesel?
eranstaltungen
Rund um den Internationalen Frauentag am 8. März bieten die
Gleichstellungs-beauftragten im
Kreis Wesel bereits seit vielen
Jahren Veranstaltungen zu unterschiedlichen frauenspezifischen
Themen an.
Auch die diesjährigen Angebote
können sich sehen lassen. Viele
Frauenempfänge locken mit Kabaretts, u. a. Simone Fleck, „De
Frau Kühne“, Frieda Braun und La
Signora oder Filmvorführungen.
Wer seiner Gesundheit etwas
Gutes tun möchte, kann dies durch
eine Teilnahme an einem Gesundheitstag tun. Ebenso werden Ausstellungen, u. a. zur Zweiten Generation, Leben im Frauenhaus,
Großmütter und Frauen im Fokus
gezeigt. Abgerundet wird der Zeitraum vom 2. März bis zum 25.
April 2015, in dem vielfältigste
Fraueninteressen angesprochen
werden, durch unterschiedlichste
Lesungen und Vorträge, ein
Schlagfertigkeitstraining und ein
Clowntheater.
Wann und wo die einzelnen Veranstaltungen stattfinden, steht in der
gemeinsam herausgegebenen Broschüre, die bei allen kommunalen
Gleichstellungsstellen und Bürgerbüros sowie im Kreishaus Wesel an der
Information erhältlich ist. Ebenso kann
sie im Internet auf der Webseite
www.frauenkreiswesel.de herunter geladen werden.
Mitteilungsblatt Alpen – 43. Jahrgang – Nr. 4 – 06. März 2015 – Woche 10 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
9
Ärztlicher Bereitschaftsdienst
Zentrale Nummer 116117
Die einheitliche Nummer 116117
gilt bundesweit, funktioniert ohne
Vorwahl und der Anruf ist für Patienten kostenlos.
Apotheken-Notdienst
Alpen, Kamp-Lintfort, Rheinberg
Freitag, 6. März 2015
Einhorn-Apotheke, Gelderstr. 8,
47495 Rheinberg, 02843/2274
Samstag, 7. März 2015
Apotheke zum Wald, Zum Wald 3,
46519 Alpen, 02802/96060
Sonntag, 8. März 2015
Dom-Apotheke, Kurfuerstenstr.
10, 46509 Xanten, 02801/3242
Montag, 9. März 2015
Friedrich Apotheke, Friedrichstr. 14,
47475 Kamp-Lintfort, 02842/5342
10
Dienstag, 10. März 2015
Budberg-Apotheke, Rheinberger
Str. 82, 47495 Rheinberg (Budberg), 02843/92730
Mittwoch, 11. März 2015
Römer-Apotheke OHG Neuhoff
und Krug, Römerstr. 16-18, 47495
Rheinberg, 02843/6116
Donnerstag, 12. März 2015
Barbara-Apotheke, Borther Str.
225, 47495 Rheinberg (Borth),
02802/1515
Freitag, 13. März 2015
Löwen-Apotheke, Gelderner Str.
19, 47661 Issum, 02835/3566
Samstag, 14. März 2015
Hubertus-Apotheke, Kirchplatz 2,
47661 Issum (Sevelen), 02835/5250
Sonntag, 15. März 2015
Apotheke Büderich, Pastor-Bergmann-Str. 30, 46487 Wesel (Büderich), 02803/91410
Montag, 16. März 2015
Glückauf-Apotheke, Moerser Str.
271, 47475 Kamp-Lintfort, 02842/
2218
Dienstag, 17. März 2015
Hirsch-Apotheke, Auguststr. 45,
47475 Kamp-Lintfort, 02842/
10433
Mittwoch, 18. März 2015
Adler-Apotheke, Burgstr. 20,
46519 Alpen, 02802/2170
Donnerstag, 19. März 2015
Elefanten-Apotheke,
Freiherrvom-Stein-Str. 10, 47475 KampLintfort, 02842/13029
Freitag, 20. März 2015
Adler-Apotheke, Burgstr. 20,
46519 Alpen, 02802/2170
Samstag, 21. März 2015
Montan-Apotheke, Moerser Str.
323, 47475 Kamp-Lintfort, 02842/
10969
Sonntag, 22. März 2015
Römer-Apotheke OHG Neuhoff
und Krug, Römerstr. 16-18, 47495
Rheinberg, 02843/6116
Die Notdienstgebühr von 2,50
Euro kann an Werktagen in der
Zeit von 20.00 Uhr bis 06.00 Uhr
sowie an Sonn- und Feiertagen
erhoben werden. Die Notdienstbereitschaft der Apotheken dient
der Sicherstellung der Arzneiversorgung in Notfällen. Sie wird von
den Apotheken über die reguläre
Dienstzeit hinaus zusätzlich übernommen. Nehmen Sie daher bitte die dienstbereite Apotheke
nur in dringenden Fällen in Anspruch.
Aktuellen Aushänge zur Notdienstbereitschaft finden Sie an
allen Apotheken.
Alle Angaben ohne Gewähr)
Mitteilungsblatt Alpen – 43. Jahrgang – Nr. 4 – 06. März 2015 – Woche 10 – www.mitteilungsblatt-alpen.de
Gottesdienste der Evangelischen Kirchengemeinde Alpen
Freitag, 06.03.15, 9.00 Uhr - Gottesdienst zum Weltgebetstag in
der ev. Kirche Alpen - Pfr.’in Becks/
Pastoralreferentin Hemping-Bovenkerk und Team
Freitag, 06.03.15, 19.00 Uhr - Gottesdienst zum Weltgebetstag in
St. Walburgis, Menzelen-Ost Pfr.’in Becks/Pastoralreferentin
Hemping-Bovenkerk und Team
Samstag, 07.03.15, 18.15 Uhr Tempora-Andacht - Frauenhilfe
Sonntag, 08.03.15, 10.00 Uhr Gottesdienst - Pfr
Pfr.. Klein
Sonntag, 08.03.15, 10.00 Uhr -
Kindergottesdienst im Gemeindehaus
Sonntag, 08.03.15, 11.30 Uhr Gottesdienst im Bürgerzentrum
Alpsr
ay - Pfr
hölkee
Alpsray
Pfr..’in Thölk
Samstag, 14.03.15, 18.15 Uhr Tempora-Andacht - Kirchenband
Sonntag, 15.03.15, 10.00 Uhr Gottesdienst - Pfr
Pfr..’in Becks
Sonntag, 15.03.15, 10.00 Uhr Kindergottesdienst im Gemeindehaus
Herzliche Einladung zum Sonntagscafé im Anschluss an den Gottesdienst!
Gottesdienste der Kath.
Kirchengemeinde St. Ulrich
Gottesdienstordnung
St. Ulrich Alpen
Freitag, 06.03.
9.00 Uhr Ök. Gottesdienst z. Weltgebetstag der Frauen in der
Evang. Kirche
18.30 Uhr Rosenkranzgebet
19.00 Uhr Hl. Messe - anschl. Aussetzung u. sakramentaler Segen
Samstag, 07.03.
10.00 Uhr Hl. Messe im Marienstift
18.30 Uhr Hl. Messe
Sonntag, 08.03.
8.00 Uhr Hl. Messe
11.00 Uhr Hl. Messe
Montag, 09.03.
19.00 Uhr Hl. Messe
Dienstag, 10.03.
10.00 Uhr Hl. Messe im Marienstift
Donnerstag, 12.03.
8.30 Uhr Hl. Messe der ARG
Freitag, 13.03.
19.00 Uhr Hl. Messe
Samstag, 14.03.
10.00 Uhr Hl. Messe im Marienstift
Sonntag, 15.03.
8.00 Uhr Hl. Messe
10.00 Uhr Krabbelgottesdienst im
Marienstift
11.00 Uhr Hl. Messe
18.00 Uhr Fastenpredigt mit Abt
Friedhelm Tissen
Montag, 16.03.
19.00 Uhr Hl. Messe
Dienstag, 17.03.
10.00 Uhr Hl. Messe im Marienstift
Freitag, 20.03.
18.00 Uhr Ök. Jugendkreuzweg,
Beginn in St. Ulrich
19.00 Uhr Hl. Messe
Samstag, 21.03.
10.00 Uhr Hl. Messe im Marienstift
18.30 Uhr Hl. Messe
Sonntag. 22.03.
8.00 Uhr Hl. Messe
11.00 Uhr Hl. Messe
Gottesdienstordnung
St. Vinzenz Bönninghardt
Freitag, 06.03.
19.30 Uhr Ök. Gottesdienst z.
Weltgebetstag der Frauen in St.
Vinzenz
Samstag, 07.03.
17.00 Uhr Hl. Messe
Mittwoch, 11.03.
8.30 Uhr Hl. Messe der kfd
Sonntag, 15.03.
9.30 Uhr Hl. Messe
Samstag, 21.03.
17.00 Uhr Hl. Messe
Sonntag, 22.03.
18.00 Uhr Fastenpredigt mit Robert Winschuh
Gottesdienstordnung
St. Nik
olaus Veen
Nikolaus
Freitag, 06.03.
9.00 Uhr Rosenkranzgebet
Sonntag, 08.03.
9.30 Uhr Hl. Messe
18.00 Uhr Fastenpredigt mit Brigitte Peerenboom
Dienstag, 10.03.
9.00 Uhr Rosenkranzgebet
Donnerstag, 12.03.
19.00 Uhr Hl. Messe
Freitag, 13.03.
6.00 Uhr Frühschicht
Samstag, 14.03.
17.00 Uhr Hl. Messe
18.00 Uhr Anbetung - 24 h für den
Herrn
Dienstag, 17.03.
9.00 Uhr Rosenkranzgebet
Mittwoch, 18.03.
15.00 Uhr Hl. Messe der kfd
Donnerstag, 19.03.
19.00 Uhr Hl. Messe
Freitag, 20.03.
6.00 Uhr Frühschicht
Sonntag, 22.03.
9.30 Uhr Familiengottesdienst vorbereitet vom Kindergarten
Gottesdienstordnung
St. Walburgis Menzelen-Ost
Freitag, 06.03.
8.30 Uhr Hl. Messe
19.00 Uhr Ök. Gottesdienst z.
Weltgebetstag der Frauen in St.
Walburgis
Sonntag, 08.03.
9.30 Uhr Hl. Messe
Mittwoch, 11.03.
8.30 Uhr Hl. Messe der kfd
Freitag, 13.03.
8.30 Uhr Hl. Messe
Samstag, 14.03.
18.30 Uhr Hl. Messe
Freitag, 20.03.
8.30 Uhr Hl. Messe
Sonntag, 22.03.
9.30 Uhr Hl. Messe
Neuapostolische Kirche
Alpen
Neuapostolische Kirche Alpen
Bruckstr. 55-57
46519 Alpen
www
.nak-niederrhein.de
www.nak-niederrhein.de
So. 08.03.15, Gottesdienst 09.30 Uhr
Mi. 11.03.15, Gottesdienst 19.30 Uhr
So. 15.03.15, Gottesdienst 09.30 Uhr
Mi. 18.03.15, Gottesdienst 19.30 Uhr
So. 22.03.15, Gottesdienst 09.30 Uhr
Gäste sind jederzeit herzlich willkommen!
Mitteilungsblatt Alpen – 43. Jahrgang – Nr. 4 – 06. März 2015 – Woche 10 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
11
Einmal quer durchs Haus
Möbelproduzenten und Designer
bringen jedes Jahr aufs Neue aktuelle Formen, Materialien und
Farben auf den Markt. Sie geben
Anregungen, wie wir künftig wohnen und leben können. In unserem
Special geht es einmal quer durchs
Haus - wir stellen neue Trends zum
Thema Einrichten vor.
Wohnzimmer: Hinsetzen und Wohlfühlen
In den eigenen vier Wänden wollen
sich die Menschen wohlfühlen, die
Einrichtung ist deshalb heute so bequem und individuell wie nie zuvor.
Vom norwegischen Möbelhersteller
Ekornes beispielsweise gibt es ein
patentiertes Gleitsystem, das ohne
Hebel und Knöpfe jeder Bewegung
folgt und automatisch immer für
die optimale Sitzposition sorgt. Das
System findet sich längst auch bei
den Sofamodellen. So erhalten
„Vielsitzer“ auch auf der Couch die
Entspannung, die die Wirbelsäule
nach einem langen Arbeitstag so
dringend braucht. Mit den Sesselmodellen „City“ und „Metro“ haben die Norweger jetzt ihre Modellpalette erweitert und sprechen
damit auch eine jüngere Zielgruppe an. Informationen gibt es unter
www.stressless.de.
Effektplatten sorgen in der Einrichtung für einen neuen Look
Mit der Zeit hat man sich auch an
der schönsten Wohnungseinrichtung
satt gesehen. Dann muss aber keineswegs gleich die gesamte Einrichtung ausgetauscht werden. Oft genügen schon einfache Mittel, um der
Wohnung eine frische und trendige
Optik zu verleihen: Selbstklebende
Effektplatten etwa lassen sich einfach verarbeiten und geben der Wohnung im Handumdrehen einen neuen Look. Viel handwerkliches Geschick oder gar Vorkenntnisse
braucht es dafür nicht: Die Effektplatten, die in zahlreichen Farben
und Oberflächenvarianten erhältlich
sind, werden einfach mit einem Teppichmesser passend zugeschnitten
und dann auf den zuvor gesäuberten
Untergrund aufgeklebt - fertig ist
der „neue“ Schrank oder die frische
Optik für die Küche. Zu bekommen
sind die Effektplatten in vielen Baumärkten - Adressen in der Nähe gibt
es unter gutta.com.
Neue Küche: So gelingt die Planung
Eine große Kochinsel für das gemeinsame Zubereiten der Speisen, eine
vielseitig nutzbare Essbar als Treff-
Elegante Designsessel mit dem
patentieren Gleitsystem. Foto: djd/
Ekornes
Effektplatte in Hochglanz-Schwarz für die Küche. Foto: djd/Gutta Werke
12
punkt und Highboard-Schränke als
echte Stauraumwunder: Die moderne Erlebnis- und Genussküche muss
praktikabel und funktional, optisch
ansprechend, zeitlos-hochwertig und
nachhaltig sein. Bei der Planung sollte man die richtige Balance zwischen
Kochen und Wohnen sowie Technik
und Ästhetik finden. Einbauküchen
von heute sind deshalb höchst individuell geplant. Sie nutzen den zur
Verfügung stehenden Raum optimal
aus. Besonders angenehm ist es,
wenn die Planung der persönlichen
Wunschküche direkt zu Hause erfolgt. Unter www.kuechen-quelle.de
beispielsweise kann gratis und unverbindlich ein Küchenberater angefordert werden.
Kinderzimmer: Rudi räumt auf
Chaos im Kinderzimmer - den Zu-
Mitteilungsblatt Alpen – 43. Jahrgang – Nr. 4 – 06. März 2015 – Woche 10 – www.mitteilungsblatt-alpen.de
stand kennen wohl die meisten Eltern. Ein Ordnungssystem, das auch
Kinder schnell verstehen, kann für
Abhilfe sorgen. Plastikkisten und
Pappkartons sind eine Möglichkeit,
Stauraum zu schaffen. Eine langlebigere, vielseitigere und darüber hinaus schönere Alternative ist beispielsweise „Rudi“, das durchdachte Würfelsystem aus stabilem
Schichtholz von Jako-o: Der Grundbaustein kann beliebig kombiniert und mit verschiedenen Einsätzen ausgestattet werden. Zusammen mit den ergänzenden
Möbelelementen lässt sich ein
Kinderzimmer ganz nach Bedarf
und Geschmack gestalten.
Badezimmer:
Wellness an jedem Tag
Das Bad ist längst kein reiner
Funktionsraum mehr, sondern soll
als private Wellnessoase dienen.
Wenn das Bad sichtbar in die
Jahre gekommen ist, führt deshalb an einer umfassenden Modernisierung oft kein Weg mehr
vorbei. Die Farben des Bodens und
der Wände prägen wesentlich die
Wohlfühlatmosphäre eines Raums.
„Aus gutem Grund sind für das
Badezimmer Fliesen die erste Wahl:
Sie sind robust, pflegeleicht und
langlebig“, betont Johannes Neisinger vom Verbraucherportal
Ratgeberzentrale.de. Auch Nässe
und Feuchtigkeit können ihnen
nichts anhaben. Im Trend liegen
heute hochwertige Fliesen, die
anderen Materialien zum Täuschen ähneln - etwa als Feinsteinzeug in Holzoptik oder mit
Farben und Oberflächen, die an
hochwertigen Naturstein erinnern. Die Auswahl ist groß: So
kann der Heimwerker etwa bei
toom Baumarkt aus knapp 400
Fliesen auswählen, von hochglänzend über marmoriert bis angeraut.
Antike Möbel sind schön und garantiert chemiefrei
Antike Möbel bestehen zum
Großteil aus wertigem Holz wie
Eiche, Nussbaum, Mahagoni oder
Kirschbaum. Dieses Material
wurde zur Zeit der Fertigung noch
nicht mit gesundheitsbelastenden Materialien bearbeitet. Professionelle Fachhändler wie Georg Britsch aus Bad Schussenried verwenden auch bei der Restaurierung ausschließlich Leime,
Wachse oder Öle aus natürlichen
Rohstoffen. Selbst bei der Bekämpfung von Holzwürmern
kommt keine Chemie zum Einsatz. Die verfressenen Tierchen
werden einfach per thermischen
Verfahren aus den Möbeln entfernt. Unter www.britsch.com gibt
es mehr Informationen dazu. Antiquitäten zahlen sich im Übrigen nicht
nur in puncto Wohngesundheit, sondern auch bei der Nachhaltigkeit der
Einrichtung aus. (djd/pt)
Die moderne Küche muss praktisch und funktional sein - aber auch schön
und ästhetisch. Foto: djd/Küchen Quelle GmbH
Wände im Metall-Look
Strukturen in schimmernder Optik geben Räumen ein trendiges Ambiente
In edlen Goldtönen gehalten, vermittelt die Wand ein warmes und
wohnliches Ambiente. djd/SCHÖNER WOHNEN-FARBE
Mit Farben und Flächen spielen
und jedem Raum eine eigene
Wirkung verleihen: Passionierte Heimwerker geben sich nicht
mit immer nur weißen Wänden
zufrieden, sondern wollen bei
der Einrichtung ihre eigene
Kreativität entfalten.
Die aktuellen Trends in Sachen
Innengestaltung eröffnen ihnen dazu alle Freiheiten. Besonders reizvoll ist beispielsweise das Spiel mit strukturierten Oberflächen, die sowohl optisch als auch haptisch
überzeugen.
Dabei darf es gerne etwas ed-
ler zugehen: Der Metall-Look,
ob im klassischen Gold oder
in einem kühlen Silber, ist derzeit angesagt.
Die neuen Materialien zeichnen sich durch Leichtigkeit und
Wertigkeit aus und sind zudem
einfach zu verarbeiten.
Dafür sind nur zwei Arbeitsschritte nötig: Zuerst wird die
Grundfarbe, entsprechend abgetönt, aufgetragen.
Wenn sie getrocknet ist, folgt
die Effektfarbe, die mit einer
Strukturbürste ihre spezielle
Optik erhält. Bei der „Schöner Wohnen Trendstruktur
Mitteilungsblatt Alpen – 43. Jahrgang – Nr. 4 – 06. März 2015 – Woche 10 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Metall-Optik“ beispielsweise
stehen edles Gold, elegantes
Blassgold oder kühles Silber
zur Wahl - entweder metallisch funkelnd oder auch mit
schimmernder matter Oberfläche.
Erhältlich sind die Strukturen
in vielen Baumärkten, mehr
Informationen gibt es unter
www.schoener-wohnenfarbe.com. Hier findet der Heimwerker zudem weitere Tipps etwa wie sich auch Wohnaccessoires, zum Beispiel Bilderrahmen, mit dem Metall-Look veredeln lassen. (djd/pt)
13
Angebote
An-und Verkauf
Bücher
Sie sind in der KUL
TUR- UND
KULTURHEIMATPFLEGE
tätig und möchten ein neues Buch
herausgeben? Wir machen das für Sie:
Lektorat – Korrektur – Bildbearbeitung
– Layout –Druck. Kontaktieren Sie uns
unter: buch@rmp.de (oder 022412600)
Reisen
Bergisches Land
NÜMBRECHT heilklimatischer
Kurort
Einfach
wohlfühlen!
www.nuembrecht.de - 02293 - 302
302
Nordsee
Urlaub an der Nordsee in der
„Ferienmühle“
zw. Cuxhafen + Bremerhafen. Noch
Termine frei! Tel. 02274/7664 oder
0157/72671343 Fordern Sie Prospekte an!
Stellenmarkt
EXTRAWURST – Für die kleinen
Extrawünsche bieten
wir Ihnen einen Minijob als Austräger
dieser Zeitung. Melden Sie sich einfach unter Tel: 02241 260-380 oder
382 oder per mail mail@regiopressevertrieb.de oder direkt auf
www.regio-pressevertrieb.de Wir freuen uns auf Sie!
Es grünt so grün
Matcha - das edle Grünteepulver aus Japan
Ob als „Green Chai“ oder
„Matcha on the rocks“ - das Grünteepulver aus Japan hat sich zu
einem Trend entwickelt. Genießer trinken Matcha nicht nur als
Tee, sondern auch als „Matcha
Latte“ mit Milch, in grünen Smoothies oder Cocktails. Selbst Eis,
Pralinen, Salat- und Nudelsoßen
werden mit dem grünen Pulver
verfeinert. Das Wort Matcha heißt
dabei aber nichts anderes als „gemahlener Tee“. Matcha hat eine
herb-bittere bis fruchtige Note mit
einer angenehmen Frische. Je höher die Qualität, desto feiner und
edler ist das Aroma. Das hat mit 20
bis 50 Euro für 30 Gramm Pulver
aber auch einen stolzen Preis.
Matcha wirkt belebend. Mit anderthalb Teelöffeln des Pulvers
nimmt man eine Koffeinmenge zu
sich, vergleichbar mit einem Espresso. Die buddhistischen Mönche nutzen den Tee, um länger
und intensiver meditieren zu können. Matcha ist ein Extrakt aus
frischen Teeblättern und enthält
daher mehr gesundheitsfördernde Inhaltsstoffe als ein Aufguss.
Dazu gehören unter anderem Anti-
oxidanzien, Kalzium, Eisen, Kalium, B-Vitamine, Vitamin A und K.
Zur Gewinnung des Matcha-Tees
werden die Sträucher der grünen
Teesorte „Tencha“ drei bis vier
Wochen vor der Ernte mit schwarzen Netzen oder Bambusmatten
beschattet. Dadurch bildet die
Pflanze mehr Koffein, Aminosäuren und bestimmte Bitterstoffe.
Nur die zarten Sprosse werden
gepflückt, schonend mit Wasserdampf behandelt, getrocknet und
in Granitsteinmühlen zu einem
feinen Pulver verarbeitet. Dieser
Schritt kostet sehr viel Zeit. Es
entstehen in einer Stunde nur
etwa 30 g, was zumindest teilweise die hohen Preise erklärt.
Für die Zubereitung von MatchaTee werden ein bis zwei Gramm
mit heißem Wasser von 80 Grad
in einer Schale aufgebrüht und
mit einem feinen Bambusbesen
(Chasen) schaumig geschlagen.
Das Pulver gibt es in kleinen Pakkungsgrößen von 20 bis 40 g, da
es möglichst frisch verzehrt werden sollte. Beim Einkauf sind BioProdukte zu bevorzugen. Im Kühlschrank gelagert, hält sich Matcha
nach der Öffnung etwa drei bis
vier Wochen. Heike Kreutz,
www.aid.de
Hotline: 02241/260400
Internet:
www
.rmp-kleinanzeigen.de
www.rmp-kleinanzeigen.de
.rmp-kleinanzeigen.de..
Preis für Privatkunden:
Ab 5,00 Euro
14
Mitteilungsblatt Alpen – 43. Jahrgang – Nr. 4 – 06. März 2015 – Woche 10 – www.mitteilungsblatt-alpen.de
Warnsignale bei Diabetes wahrnehmen
Folgeerkrankungen erkennen und
rechtzeitig behandeln
Viele Menschen fallen aus allen
Wolken, wenn sie hören, dass sie
Diabetes haben. Der erhöhte
Blutzuckerspiegel hat sich meist
über längere Zeit unbemerkt entwickelt - doch er ist alles andere
als harmlos: Aus dem überschüssigen Zucker entstehen aggressive Abbauprodukte, die Blutgefäße, Nerven und Organe schädigen können. Dies geschieht häufig bereits vor der Diagnose des
Typ-2-Diabetes. Unter der „Zukkerkrankheit“ leiden etwa sechs
Millionen
Deutsche.
Hinzu
kommt noch eine Zahl von geschätzten zwei bis fünf Millionen
Deutschen, die nicht ahnen, dass
sie bereits erkrankt sind. In diesem Artikel können Betroffene
mehr darüber erfahren, welche
Folgeschäden ein Diabetes verursachen kann.
Folgeerkr
ankungen der „Zuck
er
olgeerkrankungen
„Zucker
er-krankheit“
Der Diabetes wird oft erst diagnostiziert, wenn er bereits Schäden angerichtet hat - sie treten in
Form von Durchblutungsstörungen, Erkrankungen der Augen oder
Nieren sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen auf. Eine der häufigsten Begleiterscheinungen, die
etwa jeden dritten Diabetiker betrifft, ist die diabetische Neuropathie. Sie entsteht nicht selten
schon im Vorfeld des Diabetes.
Dahinter verbirgt sich eine Schädigung der Nerven, die von Patienten meist zuerst an den Füßen
verspürt wird. Dort sind die Nervenfasern besonders lang und
empfindlich. Aufmerksam werden
sollte man, wenn die Füße kribbeln oder schmerzen. Aber auch
ein taubes Gefühl ist ein Warnsignal, das man besser vom Arzt
überprüfen lassen sollte. Wenn dieser zeitig mit einer Behandlung
beginnt, können sich die Nerven
besser erholen.
In einer Therapie gilt es vor allem, den Blutzucker gut einzustellen. Ergänzend können Patienten gut verträgliche Präparate
wie etwa „milgamma protekt“
(milgamma.de) einnehmen, die
lindernd gegen Symptome der
Neuropathie wirken können. Es
gibt sie rezeptfrei in der Apotheke. Ihren Effekt können die Präparate mithilfe eines vitaminähnlichen Wirkstoffs erzielen,
dem Benfotiamin. Es kann gegen die Bildung nerven- und gefäßschädigender Zucker-Abbauprodukte wie AGEs, sogenannte
Advanced Glycation Endproducts, wirken. Laut Studien können so die Nervenfunktionen
positiv beeinflusst werden Schmerzen, ein taubes Gefühl
und Kribbeln in den Füßen können gelindert werden.
Wer seine Füße regelmäßig kontrolliert, merkt früh, ob die Haut trocken
geworden ist und sich Wunden gebildet haben.
Foto: djd/Wörwag Pharma
Diabetiker sollten die Empfindsamkeit ihrer Füße beim Arzt überprüfen
lassen. Foto: djd/Wörwag Pharma
Zeitig mit der Behandlung starten mehr richtig empfindet. Die FolWeil es so wichtig ist, früh ge- ge kann ein sogenannter „stumgen die diabetische Neuropa- mer“ Herzinfarkt sein.
thie vorzugehen, empfehlen Ärzte raten, den Stoffwechsel opÄrzte, dass Diabetiker auf ihre timal einzustellen, sich viel zu
Füße „hören“ und diese nicht bewegen und ausgewogen zu ervernachlässigen sollten.
nähren - damit man nicht nur
Patienten sollten in regelmäßi- den Diabetes im Griff hat, songen Abständen die Nervenfunk- dern auch Folgeschäden verhintion in den Füßen von ihrem Arzt dert. (mpt-14/48161)
testen lassen. Ist das
Empfinden gestört,
sollte man dies keinesfalls auf die
leichte
Schulter
nehmen - sonst kann
sich laut Fachleuten
wie Professor Ralf
Lobmann aus Stuttgart auf Dauer das
diabetische Fußsyndrom entwickeln:
Betroffene spüren
Verletzungen nicht
mehr, ihre Haut wird
trocken,
Wunden
verheilen infolge von
Durchblutungsstörungen schlechter.
Im schlimmsten Fall
droht eine Amputation.
Aber es ist auch
möglich, dass die
Krankheit die Nerven der inneren Organe erfasst und Wenn die Füße kribbeln, schmerzen oder sich taub
zum Beispiel dazu anfühlen, kann eine Nervenschädigung als Folge
führt, dass das Herz von Diabetes dahinter stecken.
Schmerzen
nicht Foto: djd/Wörwag Pharma/Martin Lee - Fotolia.com
Mitteilungsblatt Alpen – 43. Jahrgang – Nr. 4 – 06. März 2015 – Woche 10 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
15
Der Countdown läuft
Noch bis zum 15. März innov
ative Projekte aus Nordrhein-W
estfalen für eine digitale Welt einreichen
innovative
Nordrhein-Westfalen
Wettbewerb
„Ausgezeichnete
Orte im Land der Ideen“ geht in
die heiße Phase: Gesucht werden
100 wegweisende Ideen und Projekte zur Gestaltung der Digitalisierung
Berlin. Bis Mitte März ist ganz
Deutschland aufgerufen, seinen
Ideenreichtum unter Beweis zu
stellen: Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und die
Deutsche Bank suchen unter dem
Motto „Stadt, Land, Netz! Innovationen für eine digitale Welt“
die 100 innovativsten Projekte zur
Gestaltung einer vernetzten Welt.
Noch bis zum 15. März können
Bewerbungen aus allen Regionen
Deutschlands unter ausgezeichnete-orte.de eingereicht werden.
Wie können Bildungsangebote an
die Bedürfnisse der Digital Natives angepasst werden? Wie nutzen Unternehmen neue Technologien wie Cloud-Computing? Wie
funktioniert kultureller Austausch
in der Informationsgesellschaft?
Wie können intelligente Netze
und innovative Technologielösungen Umwelt- und Klimaschutz fördern? Gefragt sind Ideen, wie die
Zukunft einer digital vernetzten
Welt erfolgreich gestaltet werden
kann. Am Wettbewerb teilnehmen
können deutschlandweit Unternehmen, Forschungsinstitute, Start-ups,
Projektentwickler, Kunst- und Kultureinrichtungen, Universitäten,
soziale und kirchliche Einrichtungen, Initiativen, Vereine, Verbände, Genossenschaften sowie private Initiatoren.
Eine hochkarätige Jury, unterstützt
durch einen Fachbeirat, wählt die
besten 100 Ideen aus, die einen
positiven Beitrag zur Gestaltung
einer digital vernetzten Zukunft
leisten. Nach der Bekanntgabe
der Preisträger am 11. Mai beginnt für die „Ausgezeichneten
Orte“ ein ereignisreiches Wettbewerbsjahr: von der feierlichen
Kosten für Pflege und Heim
Auszeichnung jedes Preisträgers
in einer individuellen Preisverleihung über die Wahl des Publikums- und der Bundessieger bis
hin zu Netzwerktreffen und Preisträgerempfang am 10. November
2015 in Berlin.
Deutschland-vernetzt.de: Alles
rund um die vernetzte Welt
In Reportagen, Interviews, Portraits und Live-Talks greifen die
Initiatoren unter deutschlandvernetzt.de das aktuelle Jahresthema des Wettbewerbs auf und
nehmen die Zukunft der Digitalisierung unter die Lupe. In Interviews, Portraits, Veranstaltungshinweisen und Gastbeiträgen werden die Hintergründe der Digitalisierung beleuchtet und führende
Köpfe zum Thema befragt.
Informationen zu den Teilnahmebedingungen sowie das Online-Be-
werbungsformular sind unter ausgezeichnete-orte.de verfügbar.
Über den Wettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“
Der Wettbewerb wird von der Initiative „Deutschland – Land der
Ideen“ und der Deutschen Bank
realisiert und zeichnet Ideen und
Projekte aus, die Leuchtturmcharakter für den Standort Deutschland besitzen. Ziel ist es, Innovationen aus Deutschland im In- und
Ausland sichtbar zu machen und
die Leistungskraft und Zukunftsfähigkeit des Standorts zu stärken. 2013 stand der Wettbewerb
erstmals im Zeichen eines Jahresthemas: „Ideen finden Stadt“.
2014 kürte die Jury die 100 besten
Ideen für die Gestaltung von ländlichen Regionen, während sie sich
in diesem Jahr den besten Ideen
für eine digitale Welt widmet.
Freitag, 20. März 2015
Wann zahlen Kinder für ihre Eltern?
Pflegebedürftige Menschen, die in
Heimen leben, erhalten von der
gesetzlichen Pflegeversicherung
höchstens 1.995 Euro monatlich.
Unterbringung und Versorgung
kosten aber oft das Doppelte. Reichen Einkommen und Vermögen
nicht, um diese Lücke zu schließen, springen die Sozialämter ein.
Doch vorher nehmen sie die Nachkommen in die Pflicht: Diese müssen Unterhalt für ihre Eltern zahlen – während sie oft noch eigene
Kinder großziehen. Welche finanziellen Belastungen als zumutbar
gelten und welche Vermögen unangetastet bleiben, erklärt der
Ratgeber „Elternunterhalt“ der
Verbraucherzentrale NRW.
Das aktualisierte Buch erläutert
die Rechtsgrundlagen und zeigt
anhand anschaulicher Beispiele,
wie die Sozialhilfeträger die Leistungsfähigkeit eines Kindes prü-
16
fen. Leser lernen, worauf bei den
Angaben zu Einkommen, Vermögen, Wohnsituation und Unterhaltspflicht gegenüber den eigenen Kindern zu achten ist. Für Fälle, in denen keine einvernehmliche Lösung gefunden wird, bietet
das Buch Ratschläge zu Rechtstreitigkeiten.
Der Ratgeber ist in den örtlichen
Beratungsstellen der Verbraucherzentrale NRW erhältlich Für zuzüglich Porto und Versand wird er auch geliefert.
Als E-Book kann er unter
www.ratgeber-verbraucherzentrale.de
heruntergeladen werden.
Bestellmöglichkeiten:
OnlineShop: www.vz-ratgeber.de, Telefon: 0211/3809-555, E-Mail:
ratgeber@vz-nrw.de, Fax: 0211/
3809-235, Post: Versandservice
der Verbraucherzentralen, Himmelgeister Straße 70, 40225 Düsseldorf.
Mitteilungsblatt Alpen – 43. Jahrgang – Nr. 4 – 06. März 2015 – Woche 10 – www.mitteilungsblatt-alpen.de
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
9
Dateigröße
4 040 KB
Tags
1/--Seiten
melden