close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

DV-Broschüre

EinbettenHerunterladen
112. ordentliche Delegiertenversammlung
14. März 2015 in Schübelbach
Partner
Co-Partner
Inhaltsverzeichnis
Einladung zur 112. ordentlichen Delegiertenversammlung ..................................................................................... 3
Organisatorisches ....................................................................................................................................................................... 4
Erläuterungen zu den Traktanden ...................................................................................................................................... 5
Protokoll der 111. Delegiertenversammlung ................................................................................................................. 6
Rechnung 2014 / Budget 2015 .......................................................................................................................................... 13
Jahresbericht Präsident ....................................................................................................................................................... 16
Jahresbericht der Musikkommission (Muko) SKMV ................................................................................................... 18
Jahresbericht der Pressekommission ............................................................................................................................. 19
Jahresbericht Veteranenwesen ........................................................................................................................................ 20
Jahresbericht Schwyzer Kantonales Jugendblasorchester ................................................................................... 21
Schlussbericht OK Fest der Musik 2014 Küssnacht am Rigi ................................................................................... 22
2
Einladung zur 112. ordentlichen Delegiertenversammlung
Datum
Programm
Samstag, 14. März 2015
08.45 Uhr Saalöffnung und Empfang der Delegierten und Gäste
09.30 Uhr Beginn der Delegiertenversammlung
anschl.
Apéro und Mittagessen
Ort
Mehrzweckhalle Gutenbrunnen, Wisshaltenstrasse 10, 8862 Schübelbach
Organisation
Harmoniemusik Schübelbach-Buttikon
Traktanden
1.
Begrüssung
2.
Ehrung der seit der letzten DV verstorbenen Musikkameraden
3.
Wahl der Stimmenzähler
4.
Protokoll der 111. Delegiertenversammlung in Morschach
5.
Jahresrechnung 2014 und Revisorenbericht
6.
Budget 2015 und Festsetzung Jahresbeitrag 2015
7.
Jahresberichte
7.1 des Präsidenten
7.2 der Musikkommission
7.3 der Pressekommission
7.4 des Veteranenwesens
7.5 des Schwyzer Kantonalen Jugendblasorchesters SKJBO
8.
Wahlen
8.1 Vorstand
8.2 Musikkommission
8.3 Pressekommission
9.
Anträge
10. Kantonales Musikfest
Rückblick FEST DER MUSIK 2014 Küssnacht am Rigi
Ausblick / Information FEST DER MUSIK 20XX
11. Ehrungen
12. Delegiertenversammlung 2016 / 2017
13. Allgemeine Umfrage und Verschiedenes
Schwyzer Kantonal Musikverband
Alex Zimmermann
Präsident
Daniel Landolt
Administration
3
Organisatorisches
Gemäss Artikel 16 der Verbandsstatuten hat jeder Verbandsverein das Recht zwei Delegierte an die Delegiertenversammlung zu entsenden. Der Kantonalvorstand bedankt sich für einen vollzähligen Aufmarsch der Delegationen und heisst Ehrenmitglieder und Gäste herzlich Willkommen.
Die Teilnahme am Mittagessen kostet Fr. 30.00. Eine entsprechende Karte kann vor Versammlungsbeginn
beim Empfang erworben werden.
Aus organisatorischen Gründen bitten wir Sie die Anmeldung bis 10. März 2015 einzureichen (per Post
oder Mail an alex.zimmermann@skmv.ch). Besten Dank!
Parkplätze bei der Mehrzweckhalle und Schulhaus Gutenbrunnen benützen.
4
Erläuterungen zu den Traktanden
Trakt. 2:
Ehrung der seit der letzten DV verstorbenen Musikkameraden
Alle im vergangenen Verbandsjahr verstorbenen Ehren- und Aktivmitglieder, die nicht der Veteranenvereinigung angehörten, sind dem Verbandspräsidenten unter Angabe von Jahrgang, Verein sowie Anzahl
Mitgliederjahre bis am 10. März 2015 zu melden.
Trakt. 8:
Wahlen
Auf diese Delegiertenversammlung haben Franz Marty, Vorstand und Martin Grätzer, Musikkommission
ihre Rücktritte eingereicht. Leider konnten bis heute keine Nachfolger gefunden werden.
Daniel Landolt, Administration bisher
Ersatzwahl für Franz Marty
VAKANZ NEU
(für 2 Jahre, bzw. DV 2017)
(für 2 Jahre, bzw. DV 2017)
(für 2 Jahre, bzw. DV 2017)
Christian Oechslin, Musikkommission bisher
Karin Schwitter, Musikkommission bisher
Ersatzwahl für Martin Grätzer
(für 2 Jahre, bzw. DV 2017)
(für 2 Jahre, bzw. DV 2017)
(für 2 Jahre, bzw. DV 2017)
Paul Good, Pressekommission bisher
VAKANZ NEU
VAKANZ NEU
(für 2 Jahre, bzw. DV 2017)
(für 2 Jahre, bzw. DV 2017)
(für 2 Jahre, bzw. DV 2017)
Im Vorstand und in den Kommissionen fehlen Mitglieder. Es wäre wünschenswert, wenn in Zukunft
alle Chargen besetzt werden könnten. Interessenten melden sich bitte beim Verbandspräsidenten.
Trakt. 9: Anträge
9.1 Vorstand
Der Vorstand stellt Antrag, die ordentliche Delegiertenversammlung von
heute Samstagvormittag auf NEU FREITAGABEND zu verschieben.
9.2 Verbandsektionen
Keine
5
Protokoll der 111. Delegiertenversammlung
des Schwyzer Kantonal Musikverbandes vom 15. März 2014 in Morschach
1.
Begrüssung:
Nach einer Stärkung mit Kaffee und Gipfeli mit einem Ständchen der organisierenden Musikgesellschaft Morschach
unter der musikalischen Leitung von Christian Stutz begrüsst Präsident Alex Zimmermann die Delegierten und die
Gäste des SKMV und eröffnet die Versammlung. Er dankt der Musikgesellschaft Morschach unter Präsident Richard
Schuler ganz herzlich für das Gastrecht und für die Organisation dieses Anlasses. Weiter begrüsst der Präsident
namentlich:
-
die Ehrenpräsidenten Hans Kälin und Noldi Müller,
den Ehrenpräsidenten der Musikkommission, Franz Grimm,
alle Ehrenmitglieder,
den Kantonalfähnrich Josef Flühler,
die Kolleginnen und Kollegen aus Vorstand und Kommissionen,
die Delegation der Musikveteranen-Vereinigung mit Obmann Walter Lehmann, Kassier Erwin Gantner und
Fähnrich Oskar Auf der Maur sowie Präsident Noldi Müller,
Ueli Nussbaumer, Mitglied der Verbandsleitung des SBV mit Ressort Veteranen,
Lea Gisler, Präsidium des Blasmusikverbandes Uri,
Hans Peter Aschwanden, Präsident des Glarner Blasmusikverbandes,
Oblt Mathias Brandenberger vom Kompetenzzentrum Militärmusik Aarau,
Silvan Kälin, Gemeindepräsident von Morschach,
KR Mathias Bachmann, OK Präsident Fest der Musik 2014 in Küssnacht.
Der Präsident gibt folgende Entschuldigungen bekannt:
Gäste:
Partner Schwyzer Kantonalbank, Dr. Peter Hilfiker, Vorsitzender Geschäftsleitung und Vizedirektor Werner
Schibig, Marketing
Co-Partner Brauerei Rosengarten AG, NR Alois Gmür,
Zuger Blasmusikverband,
Unterwaldner Musikverband,
St. Galler Blasmusikverband,
Zürcher Blasmusikverband,
Verband der Musikschulen des Kantons Schwyz VMSZ,
Schwyzer Kantonal Chorverband SKCV,
Heinz Hüsler, OK-Vizepräsident Fest der Musik 2014,
Bezirksrat Schwyz, Bezirksammann Markus Schuler.
Ehrenmitglieder:
-
Fahnenpatenpaar Ruth Frick und Hansjörg Koller,
Franz Hensler, Heinz Kümin, Hans Arnold, Paul Barth, Josef Theiler, Albert Schorno, Erwin Nigg, Maurus
Marty, Paul Vettor, Betty Peter, Tony Kurmann, Klaus-Peter Müller, Elsa Brügger, Gabriel Schwyter, Robert
Flühler, Alex Maissen, Michael Schlüssel.
Verbandsvereine:
-
Jugendmusik Einsiedeln, Musikverein Galgenen, Feldmusik Illgau, Musikgesellschaft Immensee, Musikgesellschaft Reichenburg, Jugendmusik Siebnen, Bürgermusik Tuggen, Musikverein Verena Wollerau.
SKMV-Kommissionen:
-
Flavian Imlig, Martin Grätzer, Simon Scheiwiller, Paul Good.
OK SKJBO:
-
Dirigent Urs Bamert und Corinne Kälin.
6
Grussworte von Richard Schuler, Präsident der Musikgesellschaft Morschach:
Der Präsident begrüsst die Delegierten im Namen der Musikgesellschaft Morschach. Es ist bereits
die 3. DV, die der Verein in seiner 40-jährigen Vereinsgeschichte durchführt. Das kleine Jubiläum (des jüngsten Vereins des SKMV) wird mit verschiedenen Anlässen gefeiert, der Verein
wird auch am Fest der Musik in Küssnacht teilnehmen. Der Präsident dankt auch den Sponsoren
der verschiedenen Geschenke für die Delegierten und wünscht eine gute Versammlung.
Grussworte von Silvan Kälin, Gemeindepräsident von Morschach:
Der Gemeindepräsident begrüsst die Delegierten im Namen der Gemeinde Morschach und dankt
für die Einladung. Während seines Vortrages zeigt er ein paar Impressionen aus Morschach. In
der Gemeinde Morschach leben rund 1080 Einwohner, davon rund 150 auf dem zu Morschach gehörenden Stoos. Morschach ist eine eher finanzschwache Gemeinde, die aber deutlich am Aufholen ist. In den letzten beiden Jahren waren sogar Steuersenkungen möglich. Die Gemeinde lebt
vor allem von der Landwirtschaft und vom Tourismus sowie von rund 10 KMU-Betrieben. Morschach ist die grösste Tourismusdestination im Kanton. Der Tourismus bietet rund 500 Arbeitsplätze. Der Swiss Holiday Park verzeichnet im Jahr rund 170‘000 Übernachtungen und rund
600‘000 Tagesgäste. Mit einem Umsatz von rund Fr. 25 Mio. ist dieses Unternehmen auch eines
der grössten Tourismusunternehmen in der ganzen Schweiz. In Morschach gibt es aber auch über
20 Vereine und die Gemeinde darf sich über ein sehr aktives Dorfleben freuen. Der Präsident
wünscht den Teilnehmern abschliessend eine erspriessliche Tagung im schönen Morschach.
2.
Ehrung der seit der letzten DV verstorbenen Musikkameraden
Mit besinnlichen Worten verdankt der Präsident die Verdienste der im letzten Vereinsjahr verstorbenen Musikkameraden. Es sind ihm folgende Personen gemeldet worden:
-
Xaver Ebnöther, Vorderthal
Emil Heinzer, Muotathal
Kaspar Muheim, Steinen
Erwin Bisig, Lachen
Richard Wyrsch, Brunnen
Martin Ulrich, Sattel
Raymund Bamert, Uznach
Eugen Stählin, Altendorf
Bruno Bamert, Tuggen
Josef Schaller, Immensee
Josef Marty, Pfäffikon
Karl Gschwend, Einsiedeln
Josef Moser, Rothenthurm
Jacqueline Wyler, Wangen
Oswald Ruoss, Buttikon
Walter Bisig, Gross
Werner Annen, Steinen
Roland Köpfli, Lachen
Othmar Krieg, Buttikon
Albert Schnüriger, Rothenthurm
Josef „Joe“ Elsener, Goldau
Josef Heinzer, Ingenbohl
Martin May, Gersau
Derweil die Musikgesellschaft Morschach ein besinnliches Musikstück intoniert, erheben sich die Anwesenden im
Gedenken an die Verstorbenen. RIP.
Nach der Ehrung verabschiedet sich die Musikgesellschaft Morschach mit einem rassigen Marsch.
7
3.
Wahl der Stimmenzähler
Als Stimmenzähler werden Andreas Kälin, MG Egg und Othmar Baggenstos, FM Gersau, gewählt.
Es ergibt sich folgende Teilnahme an der Versammlung:
Stimmberechtigte Delegierte
Vorstand und Kommissionen
Ehrenmitglieder
Total Stimmberechtigte
48
07
08
63
Gäste
Total Anwesende
08
71
Das absolute Mehr liegt somit bei 32 Stimmen.
Nicht anwesend sind die MG Arth und der MV Euthal.
Die vorliegende Traktandenliste wird genehmigt.
4.
Protokoll der 110. Delegiertenversammlung in Altendorf
Das Protokoll wurde in der DV-Broschüre auf den S. 6 – 13 publiziert. Es wird genehmigt und verdankt.
5.
Jahresrechnung 2013 und Revisionsbericht
Bevor der Präsident das Wort an Kassier Karl Betschart übergibt, dankt er unserem Partner, der Schwyzer Kantonalbank und unserem Co-Partner, der Brauerei Rosengarten, Einsiedeln, für die langjährige grossartige Unterstützung unseres Verbandes. Weiter dankt er auch dem Kanton Schwyz für seinen finanziellen Beitrag. Wir schätzen
uns glücklich, dass die Blasmusik vom grossen Kuchen der Kulturbeiträge ein gutes Stück bekommt.
Ausführungen von Karl Betschart, Kassier SKMV:
Die Jahresrechnung wurde in der Broschüre auf den S. 14 - 16 publiziert. Sie wird vom Kassier noch im Detail erläutert und kommentiert. Der Kassier kann ein erfreuliches Ergebnis vorweisen. Die Rechnung schliesst mit Mehreinnahmen in Höhe von Fr. 1‘745.60 (budgetiert waren Fr. 200.-). Dieses erfreuliche Ergebnis kam trotz einer Rückstellung in Höhe von Fr. 2‘000.- für das Musikfest 2014 zu Stande (budgetiert war eine Rückstellung in Höhe von Fr.
1‘000.-). Das gute Ergebnis ist primär darauf zurück zu führen, dass der Aufwand unter Budget gehalten werden
konnte. Das Vermögen des SKMV belief sich per 31.12.2013 auf Fr. 29‘701.65.
Die Rechnung SKJBO 2013 schliesst mit einem Mehraufwand in Höhe von Fr. 5‘415.10. Dies primär, weil noch Rechnungen aus dem Jahr 2012 eingegangen sind und in Zusammenhang mit dem Sacco di Roma verschiedene Sitzungen
notwendig wurden. Das Vermögen per 31.12.13 belief sich noch auf Fr. 3‘978.03.
Die Rechnung wurde durch Maria Senn und Richard Schuler von der Musikgesellschaft Morschach revidiert. Richard
Schuler bestätigt, dass die Rechnung ordnungsgemäss geführt und korrekt ist.
Die Rechnung wird von der DV genehmigt und dem Kassier und dem Vorstand entsprechende Décharge erteilt.
6.
Budget 2014 und Festsetzung Jahresbeitrag 2014
Das Budget wurde in der Broschüre auf den S. 14 - 16 publiziert. Der Kassier erläutert das Budget. Das Budget
rechnet mit Mehrausgaben in Höhe von Fr. 1‘860.-. Die Mehrausgaben sind ausschliesslich auf den grossen Kursaufwand für 2014 zurück zu führen (zwei Dirigentenkurse mit wenigen Teilnehmern). Die übrigen Budgetpositionen
entsprechen weitgehend dem Vorjahr.
Das SKJBO-Budget 2014 sieht einen Gewinn in Höhe von Fr. 250.- vor. Die Hauptausgaben betreffen das Lager. Im
Budget werden, erfolgsneutral, auch die ehrenamtlichen Arbeiten im Wert von rund Fr. 12‘000.- informationshalber ausgewiesen. Ob das Budget eingehalten werden kann, wird letztlich davon abhängen, ob die budgetierten
Sponsorbeiträge in Höhe von Fr. 32‘500.- erhältlich gemacht werden können.
8
Es wird beantragt, den Jahresbeitrag, wie bis anhin, auf Fr. 20.- zu belassen. Er setzt sich wie folgt zusammen:
SKMV
SBV
Suisa
Total
Fr.
Fr.
Fr.
Fr.
4.95
8.50
6.55
20.00
Die Delegierten genehmigen das Budget und den Jahresbeitrag 2014.
Die umsichtige Arbeit unseres Kassiers wird herzlich verdankt.
7.
7.1
Jahresberichte
des Präsidenten – Alex Zimmermann
Der Bericht wurde auf den S. 17 und 18 in der DV-Broschüre publiziert.
Ergänzung: Die Vorbereitungen für das Sacco di Roma 2014 vom 6. Mai 2014 waren auf der Ebene des Kantons nicht
ganz einfach. Verschiedene Vereine haben sich auf entsprechende Aufforderung hin beim Regierungsrat beworben.
Seitens des SKMV wurden alle Vereine, die sich beworben haben, empfohlen. In der Folge hat sich der Regierungsrat mit dem Entscheid schwer getan. Schliesslich hat er das SKJBO angefragt und für den Anlass engagiert. Wir
freuen uns, dass unsere jungen Musikantinnen und Musikanten nach Rom fahren dürfen, dennoch war das Auswahlprozedere alles andere als erfreulich.
Der Bericht des Präsidenten wird genehmigt und die grosse Arbeit von Alex Zimmermann wird herzlich verdankt.
7.2
der Musikkommission – Christian Oechslin
Der Bericht wurde auf der S. 19 in der DV-Broschüre publiziert.
Keine Ergänzungen.
7.3
der Pressekommission – René Steiner
Der Bericht wurde auf der S. 20 in der DV-Broschüre publiziert.
Keine Ergänzungen.
7.4
des Veteranenwesens – Alex Zimmermann
Der Bericht wurde auf der S. 21 in der DV-Broschüre publiziert.
Keine Ergänzungen.
7.5
des Kantonalen Jugendblasorchesters SKJBO - Franz Marty
Der Bericht wurde auf der S. 22 in der DV-Broschüre publiziert.
Keine Ergänzungen.
Alle Berichte werden genehmigt und verdankt. Ein besonderer Dank geht an alle Mitglieder der verschiedenen
Kommissionen. Der Vorstand und die Kommissionen werden dechargiert.
8.
Wahlen
Erfreulicherweise sind keine Rücktritte zu vermelden.
Der Präsident weist darauf hin, dass im Vorstand und in den Kommissionen des SKMV weiterhin verschiedene Vakanzen bestehen und dies schon seit mehreren Jahren. Er ruft einmal mehr zur Mitarbeit im SKMV auf. Es ist eine
schöne und wichtige Arbeit für unsere Blasmusik. Die Delegierten werden dringend gebeten, in den Vereinen nach
Kandidatinnen und Kandidaten zu suchen.
8.1 Wahlen Vorstand
Im Vorstand werden Alex Zimmermann, Präsident und Karl Betschart, Finanzen, für weitere zwei Jahre gewählt.
Franz Marty und Daniel Landolt wurden an der letzten DV für zwei Jahre gewählt.
9
8.2 Wahlen Musikkommission
Für weitere zwei Jahre werden Flavian Imlig und Simon Scheiwiller gewählt.
Martin Grätzer, Christian Oechslin und Karin Schwitter wurden an der letzten DV für zweite weitere Jahre bestätigt.
Alex Zimmermann dankt der ganzen Musikkommission für ihre grosse Mitarbeit in unserem Verband. Ein besonderer
Dank geht an Christian Oechslin, der als Koordinator die Kommission leitet.
8.3 Wahlen Pressekommission
René Steiner wird für zwei weitere Jahre gewählt.
Paul A. Good wurde an der letzten DV für zwei weitere Jahre bestätigt.
Der Präsident dankt der Kommission für ihre Arbeit. Ein besonderer Dank geht an René Steiner, der der PK vorsteht. Ein Dankeschön geht auch an alle, die Texte für unseren 4/4 Takt und/oder die Zeitungen verfassen.
9.
Anträge
Weder seitens des Vorstandes noch der Verbandsvereine liegen Anträge vor.
Grussworte von Ueli Nussbaumer, Veteranenchef SBV:
Ueli Nussbaumer überbringt die besten Grüsse des SBV.
Die IGV (Interessengemeinschaft für Volkskultur) hat mit der Stiftung Pro Helvetia gestützt auf
das neue Kulturförderungsgesetz des Bundes einen neuen Vertrag abschliessen können. Gemäss
diesem Vertrag wird die IGV in den nächsten 3 Jahren total Fr. 300‘000.- erhalten. Es ist möglich, an die IGV Gesuche zu stellen, z.B. für Lager oder Ausbildungen. Nussbaumer weist darauf
hin, dass die Arbeit der IGV noch besser bekannt gemacht werden müsse.
Die DV des SBV hat das EMF 2016 nach Montreux vergeben. Das Festreglement und das Juryreglement wurden verabschiedet.
Für den SBV steht weiterhin die Jugendarbeit im Vordergrund. Das NJBO wird wieder ein Lager
durchführen. 2013 hat das NJBO am Weltmusikfest teilgenommen und dieses gewonnen. Nach
dem diesjährigen Lager wird das NJBO am europäischen Jugendmusikfestival in Österreich in
der höchsten Klasse teilnehmen.
Auch das Veteranenwesen ist für den SBV sehr wichtig. Für 70 Jahre Mitgliedschaft wurde eine
neue Ehrenkategorie eingeführt, der „eidg. Ehrenveteran“.
2014 wird auch die Verbandszeitschrift „unisono“ neu lanciert. Es gibt ein neues Erscheinungsbild und die Zeitschrift erscheint nur noch 12x jährlich, statt wie bisher 24x. Die Zeitschrift ist
auch als e-paper erhältlich.
Die nächste DV des SBV wird in Glarus stattfinden. Es stehen keine ausserordentlichen Themen
an.
Abschliessend dankt Ueli Nussbaumer dem Verband und den Vereinen für ihr Engagement für die
Blasmusik.
Grussworte von Oblt Mathias Brandenberger, Kompetenzzentrum Militärmusik Aarau:
Oblt Brandenberger überbringt die besten Grüsse und Wünsche des Kommandanten des Kompetenzzentrums Militärmusik, Oberst Philipp Wagner. Dem Kompetenzzentrum ist der Kontakt zu
den kantonalen Verbänden sehr wichtig, insbesondere muss der Informationsaustausch sichergestellt werden. An die Besuchstage der Militärspiele werden jeweils auch die Präsidenten der
kantonalen Verbände und der Musikkommissionen eingeladen, wenn Kader aus den entsprechenden Kantonen befördert werden. Es soll künftig auch das Workshop-Angebot ausgebaut werden
und die WK-Spiele sollen sich auch an Schulen und bei Jugendmusiken vorstellen. Ab 2017 wird
es nur noch zwei RS-Spiele geben (bisher drei). Die RS wird dann auch nur noch 18 Wochen dauern. Die Kader werden wieder, wie früher, zuerst die ganze RS absolvieren und dann erst in die
Kaderausbildung eintreten. Neu wird es nur noch 10 WK-Spiele geben (bisher 16). Die Swiss Army Concert Band wird zurzeit nicht weitergeführt, weil zu wenig Holzbläser vorhanden sind.
Der Chef RS Spiel, Hptm Bernhard Meier, wird das Kompetenzzentrum verlassen. Aus dem Kanton Schwyz haben 9 Trp und Schlz die Fachprüfung bestanden.
10
Der Präsident Alex Zimmermann dankt den Herren Nussbaumer und Brandenberger für ihre Ausführungen. Er weist
darauf hin, dass das Jahr 2015 das „Jahr der Klarinette“ sein wird. Alex (ein eingefleischter Tubist!) ruft dazu auf,
wieder mehr Klarinettisten und Klarinettistinnen für die Vereine zu gewinnen. Den Schreiberling, welcher auch an
der Klarinette arbeitet, freut‘s.
10.
Kantonales Musikfest - Fest der Musik 2014 – Küssnacht am Rigi
Vom 30. Mai bis zum 1. Juni 2014 werden 6 Jugendmusiken, 29 Verbandsvereine und 14 Gastvereine in Küssnacht
am bisher grössten Musikfest im Kanton Schwyz teilnehmen. Alex Zimmermann dankt allen Vereinen für die Teilnahme.
Christian Oechslin von der Musikkommission weist darauf hin, dass das Fest der Musik in 76 Tagen starten wird. Der
Countdown läuft und die Vorfreude ist gross. Die Örtlichkeiten sind bereit und die Experten wurden gefunden (12
Personen). Aus über 40 Werken wurden die Aufgabenstücke ausgewählt. Die MK legt Wert darauf, dass die Aufgabenstücke für die Vereine eine Herausforderung sein sollen, dass das Spielen der Werke aber auch Spass machen
soll und dass die Werke letztlich auch dem Publikum gefallen sollen. Er ist überzeugt, dass die MK eine gute Auswahl getroffen hat. Die Aufgabenstücke werden den Vereinen am kommenden Freitag übergeben. Oechslin dankt
den teilnehmenden Vereinen und besonders jenen, die bereits die erforderlichen Angaben (Selbstwahlstücke, Mitgliederliste) geliefert haben.
OK Präsident Mathias Bachmann überbringt die besten Grüsse des OK. Das OK hat für das Fest der Musik einen
Maisgoldmalzkäse kreiert. Dem Präsidenten wird ein Prototyp übergeben (dessen Verkostung [des Prototypen, nicht
des Präsidenten] nach der DV überaus erfolgreich verläuft). Nachdem das Fest erstmals zusammen mit dem SKCV
stattfindet, sind die Anforderungen an die Organisation hoch. Am Freitagnachmittag beginnt das Fest mit den Vorträgen der Jugendvereine, welche kostenlos an Wettbewerb teilnehmen können, ab 17.30 Uhr erfolgen dann die
Wettvorträge der Erwachsenenvereine. Die Spielpläne sind im Internet aufgeschaltet. Es ist festzustellen, dass
immer mehr Vereine am Unterhaltungsmusikwettbewerb teilnehmen. Dadurch wird die Konzertklasse kleiner. Angemeldet sind 11 Jugendvereine, 40 Chöre und 43 Blasmusikvereine. Es werden weiterhin Helfer für das Fest gesucht. Die Helfer werden entschädigt. Die Höhe der Entschädigung hängt letztlich davon ab, wie das Fest finanziell
verläuft, sie soll aber mindestens Fr. 5.-/Std. betragen. Der OK-Präsident dankt abschliessend dem SKVM, hier insbesondere der MK und allen teilnehmenden Vereinen.
Präsident Alex Zimmermann dankt Christian Oechslin und Mathias Bachmann für ihre Ausführungen und ihr grosses
Engagement. Der Präsident freut sich auf ein schönes und erfolgreiches Fest und gibt ganz besonders seiner Freude
über den Umstand Ausdruck, dass er mit seinem Verein am Sonntagmorgen bereits in aller Herrgottsfrühe, um 8
Uhr nämlich, antreten darf.
11.
Ehrungen
Es sind keine Ehrungen vorzunehmen. Der Präsident dankt allen, die sich das ganze Jahr über für unseren Verband
und für die Vereine einsetzen.
12.
Delegiertenversammlungen 2015 / 2016
Bis heute sind keine Bewerbungen für diese DV eingegangen. Der Vorstand gibt Orte und Daten bekannt, sobald
klar ist, wo die Versammlungen stattfinden werden. Der Präsident bittet um Bewerbungen.
13.
Allgemeine Umfrage und Verschiedenes
Alex Zimmermann verweist auf unsere Homepage 'www.skmv.ch' und dankt Alex Maissen für die Betreuung unserer
Website. Es wäre schön, wenn seitens der Vereine mehr Einträge für die Homepage gemeldet würden.
Die Veteranenehrung 2014 findet anlässlich der Musikveteranen-Tagung am Palmsonntag, 13. April 2014 um 14.00
Uhr in Unteriberg statt. Dieses Jahr können 48 verdiente Musikantinnen und Musikanten zu CISM-Veteranen (1),
kant. Ehrenveteranen (7), eidg. Veteranen (23) und kant. Veteranen (17). Der Präsident dankt Veteranenvereinigung für das Gastrecht an der Tagung.
René Steiner von der PK weist darauf hin, dass der neue 4/4-Takt nächste Woche zugestellt werden wird. Auch im
4/4-Takt werden sich weitere Hinweis auf das Fest der Musik finden lassen.
Keine weiteren Wortmeldungen aus den Reihen der Delegierten.
11
Der Präsident der Musikgesellschaft Morschach, Richard Schuler, gibt noch organisatorische Details für den weiteren Ablauf des Anlasses bekannt. Er dankt dem Gemeinderat Morschach für das Sponsoring des Apéros. Während
des Apéros spielt die Marina-Band der MG Morschach.
Der Präsident dankt für die Teilnahme an der DV und schliesst diese um 11.25 Uhr.
Wilen, im Januar 2015
Daniel Landolt, Aktuar
12
Rechnung 2014 / Budget 2015
Erfolgsrechnung
Beiträge
Budget 2014
Aufwand
Ertrag
22'500.00
Rechnung 2014
Aufwand
Ertrag
44'000.00
44'200.00
22'500.00
11'600.00
8'900.00
2'000.00
Kurswesen
15'460.00
9'000.00
11'253.25
5'802.00
5'700.00
3'900.00
Dirigentenkurse, Vorkurse
Instrumentalkurse
Workshop / Presseseminar / Diverses
SBV Beitrag
AHV/ALV/EO-Beiträge
UVG Versicherung
11'560.00
3'000.00
5'200.00
3'000.00
800.00
10'376.65
776.60
100.00
5'010.00
792.00
2'300.00
3'000.00
900.00
3'000.00
-
1'576.20
-
800.00
100.00
Veteranen und Ehrungen
4'700.00
Ehrungen
Veteranenehrung
Neuanschaffung
500.00
1'000.00
3'200.00
Delegiertenversammlung
2'500.00
Verpflegung Gäste und SKMV
Geschenke und Diverses
1'500.00
1'000.00
Jubiläum Verbandsvereine
800.00
Beitrag an Jubiläumsvereine
Fest der Musik
Auflösung Rückstellung Fest der Musik
800.00
6'300.00
Sitzungsgelder
Delegationsspesen
übrige Spesen
3'400.00
2'100.00
800.00
Allgemeine Verwaltung
1'800.00
Inserate 4 / 4 Takt
Inserate Vereinslokal
Abonnemente 4 / 4 Takt
Beitrag SKMV
Sponsoringbeitrag
Herstellungskosten 4 / 4 Takt
Portokosten 4 / 4 Takt
Sitzungsgelder / Spesen
11'551.50
8'901.45
2'000.00
11'600.00
8'900.00
2'000.00
300.00
100.00
700.00
876.20
-
919.00
7'881.50
5'500.00
-
500.00
1'000.00
4'000.00
-
919.00
-
27'000.00
4'000.00
10'000.00
3'000.00
2'400.00
-
1'200.00
1'200.00
2'000.00
7'881.50
800.00
-
800.00
2'000.00
Kommissionen
4 / 4 Takt
-
27'200.00
4'000.00
10'000.00
3'000.00
44'000.00
Sektionsbeiträge
Kantonsbeitrag
Schwyzer Kantonalbank
Brauerei Rosenarten
Kant. Musikfest Rückstellung
Beiträge SBV
Beiträge an Suisa
Einlage 4/4-Takt (Gratisexemplare)
Unisono / Vademecum
Musikpässe / Abzeichen
Drucksachen / Kopien
Porto / Telefon / Spesen
Internet
EVIVA Club Mitgliederbeitrag
Bankspesen
Bankzinsen
Spenden, Gönnerbeiträge
27'000.00
4'000.00
10'000.00
3'000.00
-
22'452.95
Budget 2015
Aufwand
Ertrag
100.00
100.00
400.00
800.00
200.00
100.00
100.00
-
6'222.45
200.00
100.00
1'403.05
33.00
324.00
526.10
386.70
100.00
33.25
100.00
22'400.00
-
3'150.00
2'150.00
922.45
21'400.00
23'249.25
13
481.40
460.00
2'600.00
100.00
1'500.00
700.00
100.00
100.00
100.00
23'100.00
200.00
100.00
100.00
21'500.00
8'160.00
480.00
8'460.00
2'000.00
4'000.00
19'250.05
3'999.20
-
-
4'200.00
2'100.00
1'000.00
21.40
-
10'300.00
500.00
8'600.00
2'000.00
19'900.00
2'000.00
500.00
7'300.00
21'500.00
10'300.00
500.00
8'700.00
2'000.00
-
19'500.00
2'000.00
-
Zusammenfassung
Budget 2014
Aufwand
Rechnung 2014
Ertrag
Aufwand
Budget 2015
Ertrag
Aufwand
Beiträge
Kurswesen
Veteranen und Ehrungen
Delegiertenversammlung
Jubiläum Verbandsvereine
Kommissionen
Allgemeine Verwaltung
4/4 Takt
Mehreinnahmen
Mehrausgaben
22'500.00
15'460.00
4'700.00
2'500.00
800.00
6'300.00
1'800.00
22'400.00
-
44'000.00
9'000.00
200.00
21'400.00
1'860.00
22'452.95
11'253.25
1'576.20
919.00
7'881.50
6'222.45
1'403.05
23'249.25
625.75
44'200.00
5'802.00
2'000.00
481.40
23'100.00
Total
76'460.00
76'460.00
75'583.40
75'583.40
Aktiven
Raiffeisenbank 4/4-Takt
Schwyzer Kantonalbank Vereinskonto
Debitoren / Verrechnungssteuern
Rückstellung kant. Blasorchester
Rückstellung Musikfest / Wettbewerb
Kreditoren
Eigenkapital
5'333.25
50'649.65
350.00
Total
56'332.90
Rechnung geprüft:
1. Rechnungsprüfer
Guido Ruoss
44'000.00
3'900.00
200.00
21'500.00
69'600.00
69'600.00
-
31.12.14
Passiven
Aktiven
56'332.90
Geführt von Kassier: Karl Betschart
29'701.65
625.75
30'327.40
Morschach, 9. Januar 2015
Siebnen, 30. Januar 2015
2. Rechnungsprüfer
August Benz
14
Passiven
7'347.80
30'173.30
500.00
693.70
9'000.00
16'937.55
29'701.65
Eigenkapitalnachweis
Vermögen am 31.12.2013
Mehrertrag
Vermögen am 31.12.2014
22'500.00
5'700.00
5'500.00
2'400.00
800.00
7'300.00
2'600.00
21'500.00
1'300.00
-
31.12.13
Bilanz
Ertrag
693.70
7'000.00
30'327.40
38'021.10
38'021.10
Rechnung 2014
Aufwand
Ertrag
Kantonales Jugendblasorchester
Beiträge Teilnehmer (Lager 2014)
Kollekte 2 Sommer Konzerte (nach Lager 2014)
Sponsorenbeiträge
Übriger Ertrag und CD Verkauf
Ehrenamtliche Arbeit 200 h à CHF 60.- / Eigenleistungen
Unterkunft, Verpflegung, Transporte (Lager)
Werbung, Programm, Drucksachen, CD
Leitung, Aushilfen, Notenmaterial
Spesen, Geschenke, Diverses (Lager)
Erstellung und Unterhalt Homepage
Sitzungen/Spesen etc.
Porto und Büromaterial / Unvorhergesehenes
SUISA Beiträge, Diverses
Bankzinsen, Spesen etc.
Mehraufwand Ueberschuss
Budget 2014
Aufwand
Ertrag
81'672.40
81'672.40
27'835.00
3'766.65
36'464.30
1'606.45
77'500.00
77'500.00
28'200.00
3'800.00
32'500.00
1'000.00
12'000.00
12'000.00
12'000.00
12'000.00
32'013.05
8'488.25
16'469.60
1'740.95
221.80
1'691.40
3'650.60
165.55
26.15
5'205.05
33'500.00
6'950.00
15'500.00
4'500.00
200.00
2'000.00
2'000.00
600.00
250.00
31.12.13
Bilanz
Aktiven
Schwyzer Kantonalbank
Kreditoren
Eigenkapital
Total
31.12.14
Passiven
3'978.03
3'978.03
15
Aktiven
Passiven
9'183.08
3'978.03
3'978.03
9'183.08
9'183.08
9'183.08
Jahresbericht Präsident
Liebe
Liebe
Liebe
Liebe
Ehrenmitglieder, Gäste und Delegierte
Präsidentinnen und Präsidenten, Dirigentinnen und Dirigenten
Musikantinnen und Musikanten, Veteraninnen und Veteranen
Leserinnen und Leser
Das Schwyzer Musikjahr 2014 wird überstrahlt vom FEST DER MUSIK in Küssnacht am Rigi und See. Der SKMV durfte
zusammen mit dem Schwyzer Kantonal-Chorverband SKCV ein Musik- und Gesangsfest der Superlative erfahren.
Dem OK unter Präsident Kantonsrat Mathias Bachmann ist es bestens gelungen, ein unvergessliches Fest zu organisieren. Dass tausende Sänger, Musikanten und Besucher über das Wochenende vom 30. Mai bis 1. Juni viele Stunden in Küssnacht am Rigi verbrachten, zeigt einmal mehr auf, dass Blasmusik und Gesang begeistert.
Die teilnehmenden Vereine durften nach einer intensiven Vorbereitungszeit ihre Vorträge kompetenten Experten
im Konzertsaal und auf der Parademusikstrecke präsentieren. Die erhaltenen Punktzahlen haben sicher nicht alle
Beteiligten glücklich gestimmt. Wichtig ist aber, dass jede Musikantin und jeder Musikant sagen kann: „Ich habe
mein Bestes gegeben.“ Dank schönstem Festwetter konnte die Kameradschaft gepflegt und das Fest so richtig genossen werden. Abschliessend möchte ich noch einen einheimischen Festbesucher zitieren, der am Sonntagabend
sagte: „Ein solches Fest wird Küssnacht lange nicht mehr erleben.“ Da kann ich mich nur anschliessen und glücklich
sagen: BRAVO!
Dankeschön
Zuerst danke ich dem ganzen OK FEST DER MUSIK 2014 KÜSSNACHT AM RIGI und allen Helferinnen und Helfern für
das unvergessliche Fest. Dem Schwyzer Kantonal-Chorverband danke ich für die angenehme Zusammenarbeit.
Ich danke allen Musikantinnen und Musikanten für ihren grossen Einsatz im verflossenen Verbandsjahr. Wir alle zusammen sind der Schwyzer Kantonal Musikverband SKMV und nur wenn wir gut zusammen arbeiten, können wir Ziele erreichen.
Meinen Kolleginnen und Kollegen aus Vorstand und Kommissionen danke ich für ihren unermüdlichen Einsatz für
unser Blasmusikwesen und die gute kollegiale Zusammenarbeit. Zusammen versuchen wir immer wieder unseren
Verband am Leben zu erhalten, und mit neuen Ideen in die Zukunft zu führen. Es ist nicht immer einfach und
manchmal spüren wir wenig Unterstützung. Wir geben aber nicht auf und setzen uns fast täglich für und um die
Musik ein.
Unserem Kantonalfähnrich, Josef Flühler, ein herzliches Dankeschön für seinen immer wieder vorbildlichen Dienst.
Unsere Website, www.skmv.ch. wird seit Jahren von unserem Ehrenmitglied Alex Maissen betreut. Vielen Dank für
deinen grossen Einsatz. Leider wird er nicht mit Beiträgen aus Verband und Vereinen überhäuft. Wir beide hoffen
aber immer, dass Beiträge aus unserem vielfältigen Musikleben verfasst und geliefert werden. Packen wir es gemeinsam an!
Für die angenehme Zusammenarbeit mit dem Schweizer Blasmusikverband SBV und den befreundeten Musikverbänden möchte ich danke sagen. Ich schätze diese Verbindungen mit dem lebhaften Gedankenaustausch sehr.
Dem Vorstand der Schwyzer Musik-Veteranen-Vereinigung danke ich für ihren Einsatz im und um das Musikveteranenwesen sowie das Gastrecht für die Ernennung unserer Veteranen an ihrer Tagung am Palmsonntag.
Allen Verantwortlichen unserer Verbandsvereine danke ich für die gute und angenehme Zusammenarbeit sowie Erledigung der administrativen Arbeiten.
Unseren zahlreichen Ehrenmitgliedern mit Ehrenpräsident, Hans Kälin und dem Fahnenpatenpaar, Ruth Frick und
Hansjörg Koller, an der Spitze danke ich für ihre Unterstützung und das rege Interesse an unserer Verbandsarbeit.
Einen besonders herzlichen Dank geht an alle die mich immer wieder mit Rat und Tat unterstützen.
Partner und Sponsoren
Schon viele Jahre ist die Schwyzer Kantonalbank unser Partner und die Brauerei Rosengarten Einsiedeln unser CoPartner. Für diese treuen Partnerschaften danke ich herzlich, besonders für die alljährlichen grosszügigen finanziellen Beiträge sowie die moralische Unterstützung unseres Verbandes. Vielen Dank auch dem Kanton Schwyz für
den jährlichen grosszügigen Beitrag. Allen weiteren Sponsoren und Gönnern die uns und unsere verschiedenen Projekte sowie auch unsere Verbandsvereine immer wieder unterstützen spreche ich ein ganz grosses Dankeschön aus.
Sorgenkinder
Unsere Verbandszeitschrift 4/4 Takt ist ein hervorragendes Produkt. Weil die Versandkosten stark gestiegen sind
und die Zahl der Abonnenten gesunken ist, sind Ausgaben höher als die Einnahmen. Zusammen mit der Pressekommission sucht der Vorstand immer nach Ideen und Lösungen.
Seit Jahren steht auf der Traktandenliste der ordentlichen Delegiertenversammlung unter 8 "Wahlen". Auf die Delegiertenversammlung 2015 haben Franz Marty, Vorstand und Martin Grätzer, Musikkommission ihre Rücktritte eingereicht. Leider konnten noch keine Nachfolger gefunden werden. Ich gelange mit der Bitte an ALLE, uns bei der
Suche nach neuen Kolleginnen und Kollegen zu unterstützen, die sich für eine Mitarbeit im Vorstand bzw. in den
Kommissionen begeistern können.
16
In Freud und Leid zum Spiel bereit
Auch in diesem Verbandsjahr hatten viele Vereine Grund für festliche Anlässe, wie Jubiläen, neue Uniform, neue
Vereinsfahne usw. Alle konnten auf grosszügige Unterstützung zählen und schöne gemütliche Feste feiern. Ich gratuliere nochmals zu ihren Anlässen und wünsche ihnen für die Zukunft alles Gute und viel Erfolg.
Leider müssen auch wir während eines Jahres von vielen lieben Musikantinnen und Musikanten für immer Abschied
nehmen. Besonders gedenken wir in diesem Jahr unserem Ehrenpräsidenten Noldi Müller und Ehrenmitglied Heinrich Läubli. Wir werden alle Verstorbenen in dankbarer und guter Erinnerung behalten.
Ich bin mir bewusst, dass mein Jahresbericht nicht vollständig ist, aber auch im vergangenen Musikjahr durfte ich
so viele schöne Begegnungen, tolle musikalische Aufführungen und unvergessliche Momente an so vielen Anlässen
in ehrlicher Freundschaft miterleben und geniessen. Ich bin dankbar für alles, denn dies ist eine Entschädigung für
Zeit und Aufwand.
Ich wünsche mir auch im neuen Verbandsjahr viele frohe unvergessliche Stunden zusammen mit der Schwyzer und
Schweizer Blasmusikfamilie und wünsche allen Gesundheit, Glück, Erfolg und Harmonie.
Alex Zimmermann
Präsident SKMV
Küssnacht am Rigi, im Februar 2015
17
Jahresbericht der Musikkommission (Muko) SKMV
GESCHÄTZTE LESERINNEN UND LESER
LIEBE MUSIKANTINNEN UND MUSIKANTEN
Nach jahrelangen Vorbereitungen war es Ende Mai endlich soweit: Am „Fest der Musik 2014“ in Küssnacht am Rigi
strömten Musikantinnen und Musikanten in die Einspiellokale, Wettspiellokale und Festzelte. Nun musste sich in
der Praxis bewähren, was auf dem Papier in unzähligen Sitzungen durchgespielt wurde. Der musikalische Höhepunkt im Jahr 2014 beschäftigte die Muko im ersten Halbjahr intensiv. Eins vorneweg: Die grosse Arbeit hat sich
mehr als gelohnt. Das „Fest der Musik 2014“ steht im Folgenden im Zentrum meiner Ausführungen.
„Fest der Musik 2014“ in Küssnacht am Rigi
Die Bilanz der Muko SKMV fällt überwiegend positiv aus. Vieles, was sich die Muko im Vorfeld vorgenommen hatte,
konnte umgesetzt werden. So war es uns ein grosses Anliegen, dass der Spielplan zeitlich aufgeht und dass es zu
keinen Verzögerungen kommt. Dies gelang sehr gut – auch dank der grossartigen Mithilfe der Bühnencrew und des
Lieferanten des Perkussionsmaterials. Auch auf der Parademusikstrecke konnte der Zeitplan an den beiden Wettspieltagen gut eingehalten werden. Dank der guten Zusammenarbeit mit dem Sekretariat des OK konnten auch die
Rangverkündigungen ohne grössere Verspätungen durchgeführt werden. Die Betreuung und Abläufe zusammen mit
den Experten gelangen sehr gut. Bei den Rückmeldungen der Experten an die Vereine kam es teilweise zu deutlichen Unterschieden in der Quantität der Ausführungen. Hier hat sich die Muko vorgenommen, bei künftigen Wettspielen den Experten klarere Vorgaben zu machen. Zum ersten Mal bei einem Schwyzer Kantonalen Musikfest hatten die Vereine die Möglichkeit, die Resultate des Wettspiels sowie die Aufnahmen ihres Auftritts nach relativ kurzer Zeit online abzurufen. Diese Lösung hat sich aus Sicht der Muko bewährt. Insgesamt zieht die Muko SKMV eine
äusserst positive Bilanz des „Fests der Musik 2014“. Zum ersten Mal wurde Chorgesang und Blasmusik an einem
Fest verbunden. Diese innovative Premiere, die weit über den Kanton Schwyz hinaus wahrgenommen wurde, ist gelungen. Aus Sicht der Muko sollte es auch künftig möglich sein, eine Zusammenarbeit zwischen diesen beiden Verbänden anzustreben. Dem OK des „Fests der Musik 2014“ dankt die Muko für die intensive Zusammenarbeit vor und
während des Festes. Trotz teilweise divergierender Vorstellungen über Abläufe und Zuständigkeiten gelang am
Schluss ein musikalischer Anlass, der allen Beteiligten in sehr guter Erinnerung bleiben wird.
Kurswesen
Im vergangenen Jahr absolvierten drei Teilnehmer erfolgreich den Dirigentenkurs Unterstufe. Ebenfalls drei Teilnehmer konnten den Dirigentenkurs Mittelstufe mit Erfolg abschliessen. Diese beiden Kursstufen fanden teilweise
gleichzeitig statt – eine Lösung, die sich bewährt hat. Kursleiter Urs Bamert führte mit viel Engagement durch den
Unterrichtsstoff. Für seinen Einsatz danken wir ihm an dieser Stelle ganz herzlich. Aktuell finden auf keiner Stufe
Dirigentenkurse statt. Zwar gingen vereinzelt Anmeldungen ein, doch war die Zahl zu gering. Die nächste Ausschreibung wird im Sommer 2015 erfolgen.
Mutationen
Auf die Delegiertenversammlung 2015 hin gibt Martin Grätzer seinen Austritt aus der Muko. Martin Grätzer arbeitete bereits bei den Vorbereitungen auf das Schwyzer Kantonale Musikfest 2010 in Seewen in der Muko tatkräftig
mit. Er verantwortete unter anderem die Erstellung des Spielplanes – eine Aufgaben, die er auch 2014 übernahm.
Zudem war er für das Schwyzer Kantonale Jugendblasorchester tätig und zeichnete für die Administration verantwortlich. Martin Grätzer trug ebenfalls zur erfolgreichen Organisation von mehreren Workshops bei. Für seinen
grossen Einsatz im Dienste der Muko sei ihm ganz herzlich gedankt. An dieser Stelle gebührt auch den übrigen Mitgliedern der Muko ein Wort der Anerkennung für die grossartige Arbeit im vergangenen Jahr. Die Organisation des
„Fests der Musik 2014“ hat viel Zeit in Anspruch genommen – ohne den unermüdlichen Einsatz aller Mitglieder der
Muko wäre diese anspruchsvolle Aufgabe nicht realisierbar gewesen. Alex Zimmermann danke ich für das grosse
Engagement im Vorstand und für die beratende Unterstützung der Kommission in diversen Fragen.
Christian Oechslin
Musikkommission SKMV
18
Jahresbericht der Pressekommission
Geschätzte Leserinnen und Leser
Eigentlich könnte ich den letzten Jahresbericht – sicher ist er Ihnen noch in bester Erinnerung – einfach eins zu eins
übernehmen. Ich müsste einzig eine Stelle abändern: «ein komisches Jahr» würde zu «ein weiteres komisches
Jahr» verlängert. Sie merken, das tönt nicht erbauend. Ist es für uns zwei Mohikaner auch nicht.
Unser Verständnis
Paul A. Good und ich sind der Meinung: So wie jede Sektion des Verbands Öffentlichkeitsarbeit betreibt, muss auch
ein Verband wie der SKMV die Anliegen der Musik, insbesondere der Blasmusik, in die Öffentlichkeit tragen. Für
diese Medienarbeit steht uns ein gutes Mittel zur Verfügung: der 4/4-Takt. Und: Ein reines Verwaltungsorgan namens SKMV braucht es nicht, den SKMV braucht es aber als Anwalt der kantonalen Blasmusikszene.
Unsere Arbeit
Das Duo «Paul und René» hat sich 2014 zu sechs Besprechungen getroffen, man könnte diese auch Sitzungen nennen. Vier dieser Besprechungen haben vorwiegend der Herausgabe des 4/4-Takts gedient, zwei haben wir gebraucht, um allen Vereinen einen freundlichen Brief zu schicken.
Im November hat der Vorstand mit uns die Zukunft des 4/4-Takts behandelt. Wesentlich schöner ist im April der
gemütliche Abend mit den beiden Gewinnern des ersten und bisher einzigen Wettbewerbs im 4/4-Takt gewesen.
Unsere Unterstützung
4/4-Takt – das heisst nicht nur «Paul und René», das ist erfreulicherweise völlig falsch. In Tat und Wahrheit können wir auf mehrere Heinzelmännchen zählen, allen voran Ruedi Burkhalter. Er und viele weitere Korrespondenten, Informanten und Fachpersonen ermöglichen die Herausgabe des Produktes «4/4-Takt».
Wir danken vor allem den Abonnenten des 4/4-Takts, aber auch allen weiteren Lesern für ihr Interesse. Nicht vergessen wollen wir die Inserenten, ihr Beitrag ist nicht selbstverständlich! Dank der kooperativen Zusammenarbeit
mit quersicht und ea erhält unser 4/4-Takt sein professionelles Aussehen.
Blasmusik – ein Thema
Das muss in diesem Bericht unbedingt erwähnt werden: das Fest der Musik. Nach Seewen 2010 – liebe Angela, noch
heute sind wir dir dankbar dafür (!) – ist das Fest der Musik das zweite Highlight einer rundum geglückten medialen
Zusammenarbeit mit den lokalen Organisatoren. An dieser Stelle möchte ich Mathias Bachmann und Mary Kündig
herzlich danken.
Gerade dieser Anlass in Küssnacht hat auch gezeigt, dass die kantonale Presse der Blasmusik wohlgesinnt ist und
wohlwollend über unsere Anlässe berichtet. Herzlichen Dank!
Blasmusik – kein Thema
Leider hat auch dieses Jahr die Blasmusik an Radio und Fernsehen nur ein Mauerblümchendasein gefristet. Die zwei
Ausnahmen – das Basler Tattoo und der «Kampf der Orchester» – bestätigen die Regel.
Gut gibt es wenigstens einige volksnahe Kanäle, die die Sparte Blasmusik nicht verwaisen lassen. Ich denke an Radio Eviva oder an die Blasmusikbox, die nach wie vor jeden ersten Sonntagabend des Monats über den Äther geht
und als einzige Sendung der sinfonischen Blasmusik eine Chance gibt.
Unser Ärger
Das Duo «Paul und René» hat sich ziemlich stark über die bereits erwähnte Sitzung des Vorstand mit der Pressekommission geärgert. Dass man über den 4/4-Takt diskutieren kann – einverstanden. Dass man dagegen sein kann –
einverstanden. Aber wie hat es Kollege Paul treffend formuliert: «…c’est le ton qui fait la musique…»? Die Finanzierung des 4/4-Takts ist und bleibt unter den zurzeit gegebenen Umständen ein Problem. Aber besser wäre das
Klären der Frage: Was ist dem SKMV dieser 4/4-Takt wert?
«Tun Sie es!»
Das Duo hat diese Überlegung längst gemacht. In Pauls Editorial zu Weihnachten haben wir lesen können:
«Wir tun es jetzt, sofort, und hoffen, dass wir Sie noch lange mit unserem geschriebenen Wort informieren und
unterhalten dürfen, dann wäre unser Wunder geschehen.» (4/4-Takt 4/2014 Seite 3)
Und sollten wir im Laufe dieses Jahres noch Kollegen in die Pressekommission bekommen, das wäre: zweimal
Weihnachten!
Einsiedeln, 22. Februar 2015
für die Pressekommission
René Steiner
19
Jahresbericht Veteranenwesen
Liebe Veteraninnen und Veteranen
Liebe Musikantinnen und Musikanten
Liebe Leserinnen und Leser
Dieses Jahr darf ich auf eine mustergültig organisierte, aber auch denkwürdige Musik-Veteranen-Tagung zurückblicken. Auf Einladung der Feldmusik Alpenrösli Unteriberg fand sie am Palmsonntag, 13. April 2014 im Mehrzweckhaus Baumeli statt.
Nach dem Begrüssungsständchen, Empfangsapéro und Fahnengruss folgte der Einzug musikalisch begleitet von der
gastgebenden Feldmusik Alpenrösli unter der Leitung von Walter „Chnuspi“ Kälin.
Kurz vor dem Palmsonntag erkrankte Präsident Noldi Müller. Daher konnte er die Generalversammlung nicht leiten.
An seiner Stelle führte Vizepräsidentin Ruth Donner bestens vorbereitet durch die Versammlung. Als wichtiges Geschäft stand die Statutenänderung bzw. die Reorganisation der Musik-Veteranen-Vereinigung MVV auf der Traktandenliste. Neu wird die Generalversammlung von der Musik-Veteranen-Delegiertenversammlung MVD abgelöst. Unter dem Traktandum Wahlen musste für den krankheitsbedingten Rücktritt von Präsident Noldi Müller ein Nachfolger gewählt werden. Als neuer Präsident wurde der bisherige Obmann Innerschwyz, Paul Sidler aus Küssnacht am
Rigi, gewählt. Als neuer Obmann Innerschwyz wurde Martin Schuler aus Rothenturm gewählt. Ich gratuliere den
neu- und wiedergewählten Vorstandsmitgliedern und danke allen, besonders Noldi Müller, er verstarb am 18. November 2014 – R.I.P., für ihren grossen Einsatz in unserem Veteranenwesen, die sehr angenehme und gute Zusammenarbeit.
Nach dem feinen Mittagessen durfte der SKMV total 51 verdiente Musikantinnen und Musikanten ehren. Als CISMVeteran konnte Alfons Ledergerber vom Harmonie Musikverein Lachen für seine 60 sehr aktiven Musikjahre geehrt
werden. Acht Musikanten durften zu neuen Kantonalen Ehrenveteranen ernannt werden. Sie spielen zusammen seit
total 400 Jahren in ihren Musikvereinen mit. 4 Musikantinnen und 20 Musikanten konnten für ihre 35 Jahre Mitgliedschaft vom Schweizer Blasmusikverband SBV zu Eidgenössischen Veteranen ernannt werden. Für 25 Jahre
Treue zur Blasmusik konnte ich 9 Frauen und 9 Männer zu Kantonalen Veteranen ernennen. Ich gratuliere allen Geehrten nochmals herzlich und danke ihnen tausendmal für ihren grossen Einsatz und vorbildliche Treue zur Blasmusik. Allen Veteraninnen und Veteranen, Musikantinnen und Musikanten sowie allen Leserinnen und Lesern wünsche
ich beste Gesundheit und weiterhin viel Freude mit und für unser schönes harmonisches Hobby.
Einen grossen Dank spreche ich dem OK unter der Leitung von Leo Schuler, der Feldmusik Alpenrösli mit Präsident
Marcel Holdener und allen Helferinnen und Helfern aus. Dank dem grossen Einsatz aller war es ein wunderschöner
Veteranentag mit vielen frohen Begegnungen.
Allen Vereinsverantwortlichen unserer SKMV-Vereine danke ich für die gute Zusammenarbeit und den Obfrauen und
Obmännern für ihren Einsatz zum Wohle aller ihrer Veteranen.
Ich freue mich schon heute auf ein Wiedersehen an der Musik-Veteranen-Tagung am Palmsonntag, 29. März 2015 in
Galgenen.
Alex Zimmermann
Präsident und Veteranenwesen SKMV
Küssnacht am Rigi, im Februar 2015
20
Jahresbericht Schwyzer Kantonales Jugendblasorchester
Geschätzte Leserinnen und Leser,
Das vergangene Jahr war mit 2 Grossanlässen das Erlebnisreichste seit der Gründung des Orchesters im Jahr 1995.
Gemäss dem 2-Jahres Turnus wurde das Sommerlager auf der Musikinsel Rheinau ZH durchgeführt. Auf Einladung des
Schwyzer Regierungsrates durfte das Kantonale Jugendblasorchester die Vereidigung der Schweizer Gardisten am 6.
Mai in Rom musikalisch begleiten. Zur Vorbereitung dieser Anlässe hat sich das OK zu fünf Sitzungen getroffen.
Sacco die Roma vom 2. – 8. Mai 2014
Im Februar fand die erste von 8 Proben zur Vorbereitung auf die Reise statt. Unter der Leitung der OK Mitglieder Urs
Bamert, Mathias Bachmann und Corinne Kälin sowie 60 Orchestermitgliedern startete die Reise mit dem Car am Abend
des 2. Mai. Es wurde eine eindrückliche Reise mit 4 Konzerten und einem interessanten Rahmenprogramm. Am Montagabend spielte das Orchester in der riesigen Audienzhalle vor 800 Gästen aus dem Kanton Schwyz und Angehörigen
der Gardisten. Am Dienstag war die Vereidigung der neuen Gardisten in Anwesenheit von 3500 Gästen, darunter viel
Prominenz aus Kurie und Politik. Ein 12-köpfiges Klarinettenensemble umrahmte den Apéro zum gemeinsamen Abendessen von Kurie und Schwyzer Landesregierung. Doch auch diese Ereignisse wurden dann nochmals übertroffen, an der
Generalaudienz von Papst Franziskus am Mittwoch. 30‘000 Menschen, hunderte Gruppen aus der ganzen Welt, eine
Ansprache in etwa 10 Sprachen, fast eine Stunde Musik durch das SKJBO, und natürlich der Heilige Vater, welcher das
Konzert das SKJBO mit einem grossen ‚Daumen hoch‘ quittierte.
Nochmals vielen Dank an den Regierungsrat des Kantons Schwyz, der mit seiner Einladung dem Orchester diese einmaligen Erlebnisse ermöglichte!
Sommerlager 2014 vom 3. – 9. Aug. auf der Musikinsel Rheinau ZH
Die Anmeldung wurde gekoppelt mit der Reise nach Rom und die Frist wurde diesmal vorbildlich eingehalten.
Im Frühling wurden 26 neue Mitglieder in das Orchester aufgenommen nachdem sie ihr Können bei einem Vorspiel zeigen konnten. Am 28. Juni trafen sich alle Lagerteilnehmer zur ersten Schnupperprobe in Wollerau.
Im Mai 2014 eröffnet gehörten wir auf der Musikinsel Rheinau zu den ersten Gästen. Gegenseitiges Verständnis und
Respekt sorgten aber für einen reibungslosen Ablauf des Lagers. Eine durchdachte Infrastruktur in den renovierten
Mauern des alten Klosters war die perfekte Voraussetzung für einen interessanten Probenbetrieb. Natürlich kam die
Freizeit nicht zu kurz und man konnte z.B. die urtümliche Umgebung der Halbinsel erkunden. Bei einer Rückschau auf
das Lager war das OK begeistert von den optimalen Bedingungen und so wurde bereits wieder für das Lager 2016 auf
der Musikinsel Rheinau reserviert.
Die Abschlusskonzerte vom 9. August in Küssnacht und vom 10. August in Siebnen waren gut besucht. Urs Bamert hatte wieder ein interessantes Programm zusammengestellt. Neben Musikstücken von lokalen Komponisten (Joseph Joachim Raff, Heiri Meier) wurden auch zeitgenössische Werke gespielt, die eine grosse Herausforderung an Bläserinnen
und Bläser stellten. Der Höhepunkt war sicher das Trompetenkonzert von Alexander Arutjunjan mit dem Solisten Marc
Jaussi, der in Wangen geboren wurde. Trotz der sommerlichen Temperaturen in den Konzerthallen zeigte das Orchester sein Können auf hohem Niveau und begeisterte das fachkundige Publikum.
Wie bei früheren Lagern konnten wir wieder auf viele grosszügige Gönner und Sponsoren zurückgreifen – Vielen
herzlichen Dank! Nur dadurch ist es möglich, die Kosten pro Teilnehmer tief zu halten, sodass die Teilnahme aus
finanziellen Gründen kein Hindernisgrund sein soll.
Vielen Dank dem gesamten OK für die selbstlose und fachkundige Arbeit. Für mich war es wieder eine grosse Freude,
in diesem kompetenten Gremium mitzuarbeiten.
Franz Marty
OK Präsident SKJBO
21
Schlussbericht OK Fest der Musik 2014 Küssnacht am Rigi
Kurzfassung zuhanden der Delegiertenversammlung vom 14. März 2015
Sehr geehrte Delegierten
Liebe Musikbegeisterte
Was in Küssnacht vom 30. Mai bis 1. Juni 2014 ablief, darf man als bisher einzigartig bezeichnen. Rund 100
Gesangs- und Blasmusikvereine mit über 3000 Mitwirkenden boten dem interessierten Publikum hochstehende
Vorträge, sehenswerte Paraden und unterhaltsame Platzkonzerte.
Das Organisationskomitee darf zusammen mit den Verbänden auf unvergessliche Tage zurückschauen. Auf das
Geleistete dürfen wir stolz sein. Die Sängerinnen und Sänger, die Musikerinnen und Musiker, die
Besucherinnen und Besucher, die Helferinnen und Helfer, die Sponsoren, das Rahmenprogramm und die
Verpflegung haben zu diesem unvergesslichen Spektakel beigetragen.
Dank dem idealen Festwetter fanden auch 12‘000 Besucherinnen und Besucher den Weg ins Rigidorf. Diese
genossen die spezielle Atmosphäre im Dorfzentrum mit den verschiedenen Wettvorträgen und dem
abwechslungsreichen Rahmenprogramm. Dies wäre nicht zu bewältigen gewesen, ohne den unermüdlichen
Einsatz von 500 Helferinnen und Helfern, welche gesamthaft 6000 Arbeitsstunden vor, während und nach dem
Fest leisteten.
Das Fest der Musik 2014 hatte das gemeinsame Musizieren “Gesang – Blasmusik“ zum Ziel. Das Erstellen des
Festreglements, welches eine gemeinsame Bewertung für Gesang und Blasmusik beinhalten musste, stellte
eine grosse Herausforderung dar. Dies wurde von den Verbänden jedoch mit Bravour gemeistert.
13 Vereine liessen sich auf das Experiment der Vermischung zwischen Gesang- und Blasmusik ein und boten
sehr interessante Vorträge und Konzerte. Das Repertoire reichte von Blasmusik mit Chor-, Jodel- und
Sologesang sowie Chor mit Bläsern.
Der Freitagnachmittag war der Jugend gewidmet. Zwei Jugendchöre und sechs Jugendblasmusikformationen
traten vor die Jury und zeigten, was sie in den Proben gelernt hatten. Anschliessend erhielten die
Jugendvereine ein Feedback von den Experten.
Diese Integration der Jugend in den Wettbewerb hat sich gelohnt. Die Jugendvereine waren ein Teil des
Festes und sie haben sich mit den Erwachsenenvereinen sehr gut ergänzt. Das OK und die Verbände
ermöglichten den Jugendlichen eine kostenlose Teilnahme.
Am Fest der Musik 2014 bestand die Festkarte aus einer Vereinskarte und Teilnehmerkarten. Für den SKCV
war dies neu. Diese Aufteilung hat sich bewährt. Mit der Anzahl der Anmeldungen waren wir sehr zufrieden.
Das OK nahm wertschätzend zur Kenntnis, dass sehr viele Schwyzer Vereine am Fest teilgenommen haben.
Bezüglich den Gastvereinen aus den Nachbarkantonen hat es insbesondere bei den Chören noch
Steigerungspotential.
Neue Wege ging das OK bei der Verpflegung der Mitwirkenden. So wartete nicht ein Einheitsmenü auf die
Hungrigen, sondern acht Wirte aus Küssnacht präsentierten eine Fülle von Köstlichkeiten und Leckereien.
Jeder konnte sich das rausnehmen was er wollte, oder sich von allem etwas auf den Teller legen lassen. Nicht
nur die Auswahl war gross und vielseitig, auch der Geschmack stimmte und so hörte das OK nur lobende
Worte aus den Mündern der Sängerinnen und Sänger und Musikantinnen und Musikanten.
Dieses einmalige Fest bleibt in sehr guter Erinnerung. Das ganze OK ist glücklich und sehr zufrieden mit dem
Verlauf des Festes. Während den drei Festtagen gab es viele strahlende Gesichter in Küssnacht am Rigi zu
sehen. Das Ganze war jedoch nur möglich, dank den gut verankerten und organisierten Verbänden, welche
das Fest tatkräftig unterstützten. Für diese tolle Zusammenarbeit zwischen dem Schwyzer KantonalChorverband und dem Schwyzer Kantonal Blasmusikverband möchte ich mich im Namen des
Organisationskomitees herzlich bedanken. Aber auch bei den zahlreichen Gesangs- und Musikvereinen
möchten wir uns bedanken. Durch Ihre Teilnahme wurde das Fest zu dem, was es war, zu einem riesigen
Volksfest, das noch lange in Erinnerung bleiben wird. Beste Werbung für den Gesang und die Blasmusik eben!
Küssnacht am Rigi, im Februar 2015
Mathias Bachmann, OK-Präsident
22
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
4
Dateigröße
840 KB
Tags
1/--Seiten
melden