close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

150425 Senckenbergischer Fortbildungskongress.indd

EinbettenHerunterladen
Referenten
Anmeldung
PD Dr. med. Franz Bahlmann, DEGUM III
Chefarzt der Frauenklinik, Bürgerhospital Frankfurt
Anmeldung bitte bis zum 17. April 2015 per Fax oder E-Mail an:
Dr. med. Jan Baumüller
Oberarzt der Frauenklinik, Bürgerhospital Frankfurt
Marion Weber, Veranstaltungsmanagement
Telefon: (0 69) 15 00–215 · Telefax: (0 69) 15 00–220
m.weber@buergerhospital-ffm.de
Teilnahmegebühr: 95,00 EUR
Prof. Dr. med. Rabih Chaoui, DEGUM III
Praxis für Pränatalmedizin, Berlin
Dr. med. Sabine Grasshoff-Derr
Chefärztin der Klinik für Neugeborenen-, Kinderchirurgie
und -urologie, Bürgerhospital Frankfurt
Bankverbindung
Frankfurter Sparkasse
Verwendungszweck: Pränatal-Kongress
IBAN: DE17 5005 02010200 4498 50 · BIC: HELADEF1822
Faxantwort (bitte in Druckbuchstaben)
PD Dr. med. Ute Hehr
Medizinische Leiterin Labor, Zentrum für Humangentik
und Neurogenetik, Universität Regensburg
PD Dr. med. Markus Hoopmann, DEGUM III
Oberarzt Pränatalmedizin, Universitätsfrauenklinik Tübingen
Personenzahl
Samstag, 25. April 2015, 8.00 bis 18.00 Uhr
Deutsche Nationalbibliothek, Adickesalle 1, Frankfurt am Main
Anschrift / Telefonnummer
Univ.-Doz. Dr. med. Elisabeth Krampl-Bettelheim
Oberärztin der Universitätsfrauenklinik, Wien
Ich melde mich verbindlich zum Kongress an und überweise die
Teilnahmegebühr(en) bis zum 20. April 2015.
Prof. Dr. med. Thomas Kohl
Leiter des Deutschen Zentrums für Fetalchirurgie und
minimal-invasive Therapie Gießen-Marburg
Datum / Unterschrift / Stempel
Dr. med. Manfred Schwarz
Oberarzt der Klinik für Neurochirurgie, HSK Wiesbaden
3. Senckenbergischer Fortbildungskongress
für Pränatalmedizin und Geburtshilfe
Thema: Das fetale ZNS
Name, Vorname
PD Dr. med. Katrin Karl, DEGUM II
Praxis für pränatale Diagnostik, München
Dr. med. Christian Lampe
Oberarzt der Kinderklinik, HSK Wiesbaden
Frauenklinik - Perinatalzentrum Level I
Wissenschaftliche Leitung: PD Dr. med. Franz Bahlmann, DEGUM III
Bürgerhospital Frankfurt - Frauenklinik
Nibelungenallee 37–41 · 60318 Frankfurt am Main
Telefon: (0 69) 15 00-412 · Telefax: (0 69) 15 00-400
frauenklinik@buergerhospital-ffm.de · www.buergerhospital-ffm.de
Stephan Spahn, DEGUM II
Ltd. Oberarzt der Frauenklinik, Bürgerhospital Frankfurt
150425 Senckenbergischer Fortbildungskongress.indd 1
02.03.2015 13:38:02
Programm, 25. April 2015
Die Idee unseres Stifters Dr. Johann C. Senckenberg, durch Fortbildungen
Wissen zu vermitteln, um dadurch eine bessere Medizin zum Wohle der
Menschen machen zu können, ist eine Aufgabe, die ich mit der wichtigen
Thematik über das fetale ZNS gerne fortsetzen möchte.
Durch die immer bessere Bildauflösung der modernen Ultraschallsysteme
gelingt die Darstellung kleinster Strukturen im fetalen ZNS. Diese müssen
erkannt, erlernt und insbesondere qualifiziert interpretiert werden. Neue
diagnostische Möglichkeiten und Erkenntnisse in der Humangenetik erlauben eine verbesserte Einschätzung der Prognose und stellen eine wichtige
Hilfe in der Beratung der werdenden Eltern dar. Zudem sind in den letzten
Jahren deutliche Fortschritte in der intrauterinen Therapie als auch in der
postnatalen Versorgung bei Fehlbildungen des ZNS zu beobachten.
Die moderne Pränatalmedizin hat sich somit zu einer komplexen perinatologischen Fachdisziplin entwickelt, deren Inhalt neben der Notwendigkeit
eines hohen Fachwissens und einer engen interdisziplinären Zusammenarbeit auch detaillierte Kenntnisse des Gendiagnostikgesetzes erfordert.
Mit namhaften Referenten und hochaktuellen Themen aus dem Bereich
der Erst- und Zweittrimesterdiagnostik lade ich Sie auf eine Reise durch
die normale und pathologische Entwicklung des fetalen ZNS ein und hoffe
auf Ihr Interesse.
Ich freue mich auf Ihr Kommen und den intensiven Austausch mit Ihnen.
Ihr
PD Dr. med. Franz Bahlmann, Chefarzt 150425 Senckenbergischer Fortbildungskongress.indd 2
3D-4D-Sonographie in der Beurteilung von
ZNS-Anomalien und Gefäßfehlbildungen.
R. Chaoui
08.00 Uhr
Anmeldung
08.45 Uhr
Begrüßung. F. Bahlmann
15:00 Uhr
Vorsitz:
09:00 Uhr
R. Chaoui
Chaoui
R.
Einführung in die fetalen Neurosonografie im
ersten und zweiten Trimenon. Was muss und
soll gesehen werden? Mutterschafts- und
ISUOG-Empfehlungen. F. Bahlmann
Humangenetik: Beratung und neue diagnostische Möglichkeiten bei Fehlbildungen des
ZNS. U. Hehr
15:30 Uhr
Neuropädiatrie: Was bedeuten die ZNS-Anomalien später für die Kinder und die Eltern?
K. Lampe
09:30 Uhr
Neue Einblicke in die Beurteilung der fetalen
Wirbelsäule. M. Hoopmann
Hoopmann
Wirbelsäule.M.
16:00 Uhr
Pause
10:00 Uhr
Life Schall ZNS: Erstes und zweites Trimenon. Bahlmann, R.
R. Chaoui
Chaoui
F.F. Bahlmann,
Vorsitz:
16:30 Uhr
10:30 Uhr
Pause
S. Grasshoff-Derr
Spina bifida: Vorstellung der deutschen
DEGUM-Multizenterstudie, Neuralrohrdefekte.
F. Bahlmann
Vorsitz:
11:00 Uhr
Bahlmann
F.F. Bahlmann
Ursachen und Diagnostik des fetalen Hydrozephalus. S. Spahn
Liebe Kolleginnen und Kollegen,
es ist mir eine große Freude, Sie erneut in die Deutsche Nationalbibliothek
nach Frankfurt am Main einladen zu können. Anlass ist der 3. Senckenbergische Fortbildungskongress für Pränatalmedizin und Geburtshilfe.
14:30 Uhr
11:30 Uhr
Cavum pellucidum, Corpus callosum, HolopHoloprosenzephalie.
rosenzephalie.
K. KarlK. Karl
12:00 Uhr
Anomalien der hinteren Schädelgrube und des
Zerebellums. J. Baumüller
12:30 Uhr
Beurteilung des fetalen Kortex, Migrationsstörungen, zerebrales Gefäßsystem. R. Chaoui
Mittagessen
13:00 Uhr
Vorsitz:
14:00 Uhr
Bahlmann
F.F. Bahlmann
Bedeutung des fetalen MRT in der ZNSFehlbildungs-Diagnostik. E. Krampl-Bettelheim
17:00 Uhr
Postnatale neurochirurgische Versorgung der
Spina bifida. M. Schwarz
17:30 Uhr
Möglichkeiten und aktuelle Ergebnisse der
intrauterinen Spina bifida Chirurgie. T. Kohl
ca. 18:00 Uhr Ende der Veranstaltung
Die Veranstaltung ist von der Landesärztekammer Hessen und
von der DEGUM zertifiziert.
Mit freundlicher Unterstützung von:
Toshiba GmbH, GE Healthcare GmbH, Hitachi Aloka Medical ltd.,
Siemens AG, Samsung Electronics GmbH, Vita 34 AG/Cryo-Cell
International Inc./Eticur GmbH, Milupa GmbH, Nestle GmbH,
FERRING Arzneimittel GmbH , LifeCodexx AG, Labor Walter
02.03.2015 13:38:06
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
3
Dateigröße
791 KB
Tags
1/--Seiten
melden