close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Konrad Behrens

EinbettenHerunterladen
AUSSCHREIBUNG
TEAMWETTBEWERB
Fachmesse für die
Maler- und Gipserbranche, für Trockenbau
und Dämmung
4. bis 6. Februar 2015
Messe Luzern
www.appli-tech.ch
appli-tech
Ausschreibung Innovationswettbewerb 2015
INHALTSVERZEICHNIS
ALLE INFOS ZUM INNOVATIONSWETTBEWERB
SEITE
2
Editorial
Der Zentralpräsident SMGV und die Messeleiterin appli-tech haben das Wort
3
Ausgangslage und Ziel des Wettbewerbs
Herausforderung für Handwerker, Architekten und Planer
3
Auftraggeber und Auslober
Die Brückenbauer für Kreativität und Innovation
3
Aufgabenstellung
Neugestaltung eines bestehenden Objekts
Mut zur Innovation
Eine Fassade zum Leben erwecken
Gleiche Layouts für faire Bewertung
5
Teilnahmebedingungen
Im Team gehts zum Ziel
Innovative Talente sucht das Land
Nachweise der Ausbildung
Teilnehmerzahl
Entschädigung und Rechtliches
Frist und Adressen für die Anmeldung
6
Abgabebedingungen
Grundlagen und Vorgaben
Fragen zur Aufgabestellung
Einzureichende Unterlagen
Anonymes Einreichen für faire Bewertung
Man spricht deutsch
Termin und Adresse für die Abgabe
9
Bewertung der Arbeiten und Preisgeld
Wer kürt die Besten?
Zusammensetzung der Jury
Aufteilung des Preisgeldes
Viel Aufmerksamkeit für die zwölf Besten
10
Termine und Kontakte
Die wichtigsten Termine im Überblick
Ansprechpersonen
1
appli-tech
Ausschreibung Innovationswettbewerb 2015
2
EDITORIAL
GEMEINSAM ZU INNOVATIVEN LÖSUNGEN
Vom 4. bis 6. Februar 2015 geht zum sechsten Mal die appli-tech über die Bühne. Im Rahmen der
nationalen Fachmesse für das Maler- und Gipsergewerbe, für Trockenbau und Dämmung bieten
wir dem Nachwuchs der Branche eine neuen Herausforderung: Junge Architektinnen/Architekten
Handwerkerinnen/Handwerker beweisen einer Jury und dem interessierten Publikum, dass sie
im Team innovative Bestleistungen erbringen können – in Form von umsetzbaren Ideen für die
Modernisierung einer bestehenden Fassade, die sich gleichermassen durch energetische Nachhaltigkeit und gestalterische Exzellenz auszeichnen.
Das Wort «Team» ist uns hier besonders wichtig, denn wir sind überzeugt, dass die mutigsten und
besten Lösungen stets das Produkt einer fruchtbaren Zusammenarbeit der verschiedenen, am
Bauprozess beteiligten Fachleute sind.
Mit der Überzeugung, dass wir viele Teams für diesen Wettbewerb begeistern werden, hoffen wir,
in der Ausbaubranche einen neuen Spirit entstehen zu lassen.
Alfons Kaufmann
Zentralpräsident SMGV
Ursula Gerber
Messeleiterin appli-tech
appli-tech
Ausschreibung Innovationswettbewerb 2015
3
AUSGANGSLAGE UND ZIEL DES WETTBEWERBS
WACHSENDE ANSPRÜCHE AN
NACHHALTIGKEIT UND GESTALTUNG
Herausforderung für Handwerker und Planer
Ein grosser Teil der Gebäude in der Schweiz entspricht noch nicht dem energiepolitischen Ziel der
2000-Watt-Gesellschaft. Daraus erwächst eine der anspruchsvollsten künftigen Aufgaben für
Handwerk und Planung: die energetische Modernisierung der bestehenden Bausubstanz. Gefragt
sind technisch konstruktive Lösungen, die auch gestalterisch hohen Ansprüchen genügen. In diesem Zusammenhang nehmen Farbgestaltung, Verputztechniken und Wärmedämmung einen primären Stellenwert ein – der entscheidende Grund dafür, weshalb sich die appli-tech 2015 diesem
Thema widmet. Die Fachmesse für die Maler- und Gipserbranche, für Trockenbau und Dämmung
bildet die perfekte Plattform, um das kreative Potenzial in der Anwendung und Kombination der
drei Werkstoffe auszuloten. 2015 richtet sich das Augenmerk speziell auf die Innovationskraft der
jungen Generation: Im Rahmen der appli-tech lanciert der Schweizerische Maler- und Gipserunternehmer-Verband SMGV gemeinsam mit der Messe Luzern einen Innovationswettbewerb,
der junge Handwerkerinnen/Handwerker und Architektinnen/Architekten anspricht.
Die Auslober möchten die Zusammenarbeit zwischen Handwerk und Planung und insbesondere
zwischen jungen Berufsleuten fördern. Die alte Idee der «guten Form» und der Zusammenarbeit
zwischen Industrie, Handwerk und Kunst, wie sie vor 100 Jahren bei der Gründung des Schweizerischen Werkbundes 1913 postuliert wurde, erfährt damit eine Wiederbelebung. Die Fokussierung auf die Moderniesierung bestehender Bausubstanz entspricht dabei den Erfordernissen
unserer Zeit.
AUFTRAGGEBER UND AUSLOBER
DIE BRÜCKENBAUER FÜR KREATIVITÄT
UND INNOVATION
Der Auftraggeber ist der Schweizerische Maler- und Gipserunternehmer-Verband (SMGV),
der zusammen mit der appli-tech als Auslober des Wettbewerbs fungiert.
AUFGABENSTELLUNG
INNOVATIVE FASSADENGESTALTUNG
Neugestaltung eines bestehenden Objekts
Der Schweizerische Maler- und Gipserunternehmer-Verband SMGV beabsichtigt, sein Dienstleistungszentrum in Wallisellen zu erweitern und den Bestand zu modernisieren. Der geplante Erweiterungsbau soll die Verwaltung des Hauses beherbergen, während der sanierte Bestandbau
Schulungszwecken dienen wird. Gegenstand des Wettbewerbs ist die Fassade des Bestandbaus;
für den die Wettbewerbsteams ein neues, zukunftsweisendes Gestaltungskonzept ausarbeiten
sollen.
appli-tech
Ausschreibung Innovationswettbewerb 2015
4
Wettbewerbobjekt: Dienstleistungszentrum SMGV in Wallisellen
Mut zur Innovation
Die Wettbewerbsteilnehmenden sollen einen Vorschlag erarbeiten, der sich auf innovative Weise
mit den drei Werkstoffen Farbe, Putz und Wärmedämmung auseinandersetzt. Der Auslober lädt die
Teilnehmenden dazu ein, ihr Fachwissen anzuwenden und gleichzeitig Mut zum experimentellen
Arbeiten zu zeigen. Gewünscht sind entwurfstechnisch und handwerklich kreative Ideen, die einen
ungewohnten Umgang mit den genannten Werkstoffen beinhalten. Dabei soll der Art und Weise der
Oberflächenbearbeitung sowie der Anwendung spannender Verputztechniken besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden.
Eine Fassade zum Leben erwecken
Für den Entwurf soll die gesamte Fassade betrachtet werden. Das Team kann sich jedoch auf einen
Teilbereich, etwa ein Brüstungsband, konzentrieren und dieses beispielhaft ausarbeiten. Die
Anschlüsse an benachbarte Bauteile sollen in Schnitt und Grundriss dargestellt werden. Für das
Fassadenmuster genügt eine Fläche ohne Anschluss an die benachbarten Bauteile.
Gleiche Layouts für faire Bewertung
Die Auslober des Innovationswettbewerbs legen grossen Wert auf ein einheitliches Planlayout, da
die zwölf besten Arbeiten im Rahmen der appli-tech 2015 in einer Sonderschau ausgestellt werden.
Dieses Planlayout ist deshalb gemäss Vorlage einzuhalten. Die Download-Links zu den Vorlagen
werden den angemeldeten Teams bis Mitte Mai zugestellt. Eine Auswahl der interessantesten
Beiträge wird zudem in einer Publikation zur appli-tech präsentiert.
appli-tech
Ausschreibung Innovationswettbewerb 2015
5
TEILNAHMEBEDINGUNGEN
TEAMPLAYER AN DEN START
Im Team gehts zum Ziel
Die Teilnehmenden bearbeiten die Aufgabe des Innovationswettbewerbs ausschliesslich im Team.
Dieses Team setzt sich aus mindestens einer/m Architektin/Architekt und mindestens einer/m
Handwerkerin/Handwerker aus den Bereichen Malen, Gipsen, Trockenbau oder Dämmung
zusammen. Die Teams konstituieren sich selber. Den Teams steht es frei, fachliche Beratung
beizuziehen.
Innovative Talente sucht das Land
Folgende Wettbewerbsteilnehmende sind zugelassen:
Berufsleute aus der Maler- und Gipserbranche sowie aus den Bereichen Trockenbau
und Dämmung (nicht länger als 10 Jahre nach Abschluss), mit mindestens einer abgeschlossenen
Ausbildung zum Baustellenleiter oder Vorarbeiter
Architekturstudierende von Schweizer Fachhochschulen und Hochschulen mit mindestens
einem Bachelor-Abschluss
Junge berufstätige Architektinnen/Architekten, deren Studienabschluss maximal zehn Jahre
vor dem Zeitpunkt der Ausschreibung dieses Wettbewerbs liegt
Nachweise der Ausbildung
Folgende Nachweise der Ausbildung müssen zusammen mit der Anmeldung eingereicht werden:
Junge Handwerker: Kopie Diplom Baustellenleiter/in SMGV/FRMPP oder Vorarbeiter/in
SMGV/FRMPP, eidg. Fachausweis Projektleiter/in Farbe oder Polier/in Stuckateur-Trockenbauer,
eidg. Diplom Malermeister/in oder Stuckateurmeister/in oder höherwertiger Abschluss
Studierende: Kopie des Bachelor-Diploms
Architektinnen/Architekten: Kopie des Diploms; bei selbstständiger Tätigkeit:
Angabe Gründungsjahr des Büros
Alle Teilnehmenden: Angabe, ob selbstständige Tätigkeit oder Tätigkeit im Angestelltenverhältnis
Teilnehmerzahl
Die Zahl der Teilnehmenden ist auf 40 Teams beschränkt. Bei mehr als 40 Bewerbungen
entscheidet das Losverfahren.
Entschädigung und Rechtliches
Die Teilnahme am Innovationswettbewerb wird nicht entschädigt. Es besteht seitens der Wettbewerbsteams kein Anspruch auf Realisierung ihrer Arbeit. Die Pläne und Modelle der
Wettbewerbsarbeiten gehen ins Eigentum des Auftraggebers SMGV über. Die Urheberrechte
bleiben jedoch vollumfänglich bei den Wettbewerbsteams. Mit der Auszahlung der Preise erhält
der Auftraggeber allerdings das Recht, die Arbeiten zu publizieren und bei der Realisierung der
Sanierung auf eine der Wettbewerbsarbeiten zurückzugreifen. Bei Realisierung eines Projekts
auf Grundlage einer Wettbewerbsarbeit werden nochmals CHF 5‘000.00 an das Wettbewerbsteam
ausbezahlt, wodurch der Auftraggeber sämtliche Nutzungsrechte an der eingereichten Wettbewerbsarbeit erhält.
appli-tech
Ausschreibung Innovationswettbewerb 2015
6
Frist und Adressen für die Anmeldung
Die Teams melden sich mit dem Anmeldeformular unter www.appil-tech.ch bis am 30. April 2014
zur Teilnahme am Wettbewerb an. Anmeldung und Teilnahme sind gebührenfrei.
Per Post:
appli-tech Innovationswettbewerb
Messe Luzern AG
Horwerstrasse 87
CH-6005 Luzern
Per E-Mail:
innovationswettbewerb@appli-tech.ch
ABGABEBEDINGUNGEN
GUT GEBRIEFT IST HALB GEWONNEN
Grundlagen und Vorgaben
Die Teilnehmenden können (nach Anmeldeschluss) folgende Informationen zum
Wettbewerbsobjekt downloaden:
Beschrieb Sanierungsziel/projektbedingte Vorgaben (Vorentscheide)
Planunterlagen Bestand
Fotodokumentation
Beschrieb bestehender Fassadenaufbau
Anzustrebender U-Wert
Vorlage der Abgabedokumentation
Fragen zur Aufgabenstellung
Die Beurteilung des Gebäudes und die Beantwortung von Fragen, können anlässlich des
Besichtigungstermins vor Ort erfolgen.
Einzureichende Unterlagen
Für die Jurierung sind folgende Unterlagen einzureichen:
1 Satz Pläne gefaltet
1 Satz Pläne ungefaltet in einer Planmappe
Konzeptbeschrieb Fassadengestaltung
Eine A4-Seite: Fassaden- und Wärmedämmungsaufbau, Thema/Idee, Anmutung
Beschreibung und Formulierung der Putzrezeptur
Eine A4-Seite: Verputztechnik, Struktur und Textur
Putzmuster 1:1
appli-tech
Ausschreibung Innovationswettbewerb 2015
7
Abzugeben sind maximal 2 Blätter DIN A0, Hochformat (840 x 1189 mm). Sämtliche Pläne sind
auf festem weissem Papier (kein Hochglanz-Fotopapier) und in den geforderten Massstäben
einzureichen.
Detailplan: Fassade als Schnittansicht vom Sockel bis zum Dach inkl. Ausschnitt Grundriss im
Massstab 1:10. Beschrieb Konzept und Fassadenaufbau inkl. U-Wert-Angabe. Angabe zum
Aufbau/Materialisierung und Putzrezeptur der Fassade auf dem Plan.
Musterfassade: Mind. zwei Fassaden, davon die Eingangsfassade im Massstab 1:100.
Muster-Fassade: Fassadenmuster (Putzoberfläche) im Massstab 1:1 im Format DIN A0,
Hochformat. Die Trägerplatte wird zur Verfügung gestellt.
Verfasserkuvert: Verfasserblatt mit Angaben zu den Verfassern sowie zu allfälligen unterstützenden Firmen. Das Verfasserkuvert ist zu verschliessen und mit dem Kennwort zu kennzeichnen.
Verkleinerungen: Alle Planunterlagen zusätzlich auf A3 verkleinern, in Papierform.
Sonstige Unterlagen: Alle Unterlagen sind zusätzlich digital im Dateiformat .pdf auf einer
CD abzugeben.
Die Trägerplatte für das Putzmuster kann beim SMGV, Grindelstr. 2, 8304 Wallisellen
am Freitag, 30. Mai 2014 abgeholt werden.
Sämtliche Pläne und Fassadenmuster sind mit folgendem Titel zu Beschriften:
appli-tech Innovationswettbewerb, SMGV in Wallisellen, Kennwort/Titel der Arbeit
(siehe weiter unten, Kapitel «Anonymes Einreichen für faire Bewertung»)
Das Fassadenmuster sowie die Pläne sind direkt bei der Messe Luzern, appli-tech Innovationswettbewerb 2015, Horwerstrasse 87, 6005 Luzern, einzureichen. Alle Abgabenbestandteile sind mit
einem Kennwort gemäss Vorlage Layout zu beschriften. Damit die Anonymität gewahrt bleibt, ist
der Wettbewerbsbeitrag durch eine dem Auftraggeber/der Jury unbekannte Person abzugeben.
Anonymes Einreichen für faire Bewertung
Der Innovationswettbewerb wird anonym durchgeführt, damit jegliche Befangenheit seitens
der Jury ausgeschlossen ist. Zu diesem Zweck sind alle Arbeiten gemäss Layoutvorlage (der
Download-Link zur Layoutvorlage wird den angemeldeten Teams Mitte Mai zugestellt) in einem geschlossenen Kuvert abzugeben, das anstelle von Namen mit einem Kennwort/Titel beschriftet ist.
Man spricht deutsch
Die Wettbewerbssprache ist deutsch. Sämtliche Unterlagen können via Internetseite auch auf
Französisch heruntergeladen werden. Der Download-Link zum Detailbeschrieb des Wettbewerbsobjekts wird den gemeldeten Teams Mitte Mai zugestellt.
Ausschreibung Innovationswettbewerb 2015
8
Termin und Adresse für die Abgabe
Die fertigen Arbeiten sind bis Mittwoch, 15. Oktober 2014, 16 Uhr, an folgender Adresse abzugeben:
appli-tech Innovationswettbewerb
Messe Luzern AG
Horwerstrasse 87
CH-6005 Luzern
Kein Bestandteil der Abgabe darf einen Hinweis auf die Autoren enthalten, die Kennzeichnung
erfolgt nur mit Kennwort/Titel. Nicht rechtzeitig abgegebene sowie nicht anonymisierte Wettbewerbsbeiträge können für die Jurierung nicht berücksichtigt werden.
P4
SPORTGEBÄUDE
SWISSPORARENA
Forum
Eingang
Halle 1/2
Eingang
Halle 3/4
Eingang
Horwerstrasse 87
Geschäftsstelle
Messe Luzern
SCHÜTZENHAUS
P2 P2
LUZERN
P3
ZIHLMATTWEG
appli-tech
HORWERSTRASSE
LUZERN–HORW
S-BAHN UND
BUS-HALTESTELLE
ALLMEND/MESSE
P5
P1
AAL
Luzern
Anreise mit Auto
Parkplätze
32."!(-!31&!(02 37%0- .05
"%-<27%-
%0 )'-!+)1!2).-
9 ++,%-$
%11%: &.+'%-
!(0,)-32%- ")1 730
%11% 37%0-
.0,!+"%20)%"
-+)%&%03-'%- 4)! !++%
!" !(-(.& 37%0- ")1
/.02'%";3$% 7%-20!+% !0*3(0
3-$ !0*(!31
31'%-.,,%-
!+2%12%++% 9 ++,%-$
!(-(.& !" 66
%0!-12!+23-'1"%20)%"
7.-%- ,)2 !0*'%"<(0
Anlieferung
Allmend/Messe
Anreise mit öffentlichem Verkehr
++% !0*
8
/.02'%";3$%
3-$ !0*(!31 1)%(% .0,!+"%20)%"
!(07%)2
)-)%
%11%:
66
)-32%!" !(-(.& 37%0-
")1 !+2%12%++% 9 ++,%-$
!(07%)2
37%0-
66
)-32%-
%11%:
66
appli-tech
Ausschreibung Innovationswettbewerb 2015
9
BEWERTUNG DER ARBEITEN UND PREISGELD
INNOVATIVE QUALITÄTSARBEIT ZAHLT SICH AUS
Wer kürt die Besten?
Die Jury des Innovationswettbewerbs besteht aus ausgewiesenen Fachleuten; sie beurteilen den
Innovationsgehalt, die visuelle Wirkung sowie die Umsetzbarkeit der eingereichten Arbeiten und
küren die Gewinner.
Zusammensetzung der Jury:
Sachpreisrichterinnen und Sachpreisrichter
Vertreter und Vertreterin der Auslober:
Alfons P. Kaufmann, Präsident Zentralvorstand des SMGV
Ursula Gerber, Messeleiterin appli-tech, Messe Luzern
Fachpreisrichterinnen und Fachpreisrichter
Vertreter Handwerk, Bereich Maler:
Beat Soller, Farbgestalter, eidg. dipl. Malermeister
Vertreter Handwerk, Bereich Gipser/Bauphysiker:
Walter Schläpfer, eidg. dipl. Gipsermeister, Bereichsleiter Technische Dienste Gipser SMGV
Vertreterinnen und Vertreter Architektur:
Prof. Annette Spiro, Eidgenössische Technische Hochschule Zürich, Spiro & Gantenbein
Architekten, Zürich
Prof. Dieter Geissbühler, Hochschule Luzern, Technik & Architektur
Prof. Andreas Hild, Technische Universität München, Hild und K Architekten, München und Berlin
Prof. Manuel Scholl, Leibniz Universität Hannover, agps architecture, Zürich
Experten:
Pinar Gönül, blgp architekten, Hochdorf
Harmut Göhler, BGM ARCHITEKTEN, Basel
Aufteilung der Preisgelder
Für die Anerkennung der besten Wettbewerbsarbeiten steht eine Preissumme von
insgesamt CHF 30‘000.00 zur Verfügung. Diese Summe wird auf folgende Preise verteilt:
1. Preis
CHF 10‘000.–
2. Preis
CHF 8‘000.–
3. Preis
CHF 5‘000.–
Spezialpreis für innovative Fassadenmodernisiereung
CHF 2‘500.–
Spezialpreis für kreative Farbgestaltung
CHF 2‘500.–
Publikumspreis*: Gutschein für 1 Städtereise im Wert von
CHF 2‘000.–
* Das Gewinnerteam des Publikumspreises wird an der appli-tech durch ein Votings der
Messebesucher ermittelt. Die Verlosung des Publikumspreis erfolgt am letzten Tag der Messe.
appli-tech
Ausschreibung Innovationswettbewerb 2015
10
Viel Aufmerksamkeit für die zwölf Besten
Aus den eingereichten Wettbewerbsarbeiten werden zwölf Arbeiten ausgewählt, die sich in den
Kriterien Innovationsgehalt, visuelle Wirkung und Umsetzbarkeit hervorheben. Sie werden im
Rahmen der appli-tech vom 4. bis 6. Februar 2015 an einer Sonderschau präsentiert.
Eine Auswahl der Arbeiten findet zudem Eingang in eine spezielle Publikation zur appli-tech.
TERMINE UND KONTAKTE
BEI FRAGEN SIND WIR GERNE FÜR SIE DA
Die wichtigsten Termine im Überblick
Online-Ausschreibung/Publikation unter www.appli-tech.ch
20. Januar 2014
Anmeldeschluss
31. Mai 2014
Download der Detailbeschreibung des Wettbewerbsobjekts
(Detailpläne, Detailbeschriebe, Layoutvorgaben)
ab 15. Mai 2014
Besichtigung und Abholen der Musterplatte des Wettbewerbsobjekts
vor Ort und Möglichkeiten für Fragestellungen
Abgabe Wettbewerbsbeitrag
16. Mai 2014
15. Oktober 2014
Jurierung
Schriftliche Benachrichtigung der Wettbewerbsteilnehmenden
zum Juryentscheid
November 2014
Ende Dezember 2014
Preisvergabe an die Gewinner im Rahmen des Eröffnungsanlasses
der appli-tech 2015
Ausstellung der zwölf besten Arbeiten im Rahmen der appli-tech
3. Februar 2015
4. bis 6. Februar 2015
Vergabe Publikumspreis
6. Februar 2015
Ansprechpersonen
Ihre Ansprechperson bei Fragen zum Objekt, das im Wettbewerb zu bearbeiten ist
(bestehende Fassade des SMGV-Dienstleistungszentrums in Wallisellen):
Herr Jann Dössekker, Vizedirektor des SMGV, Telefon 043 233 49 00 oder
E-Mail j.doessekker@smgv.ch
Ihre Ansprechperson bei allgemeinen Fragen zum Wettbewerb:
Ursula Gerber, Messeleiterin appli-tech, Telefon 041 318 37 00 oder
E-Mail ursula.gerber@messeluzern.ch.
Alle Informationen zum Innovationswettbewerb und zur appli-tech 2015 finden Sie
auf www. appli-tech.ch.
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
7
Dateigröße
1 585 KB
Tags
1/--Seiten
melden