close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung von

EinbettenHerunterladen
Grundsätze zur bestmöglichen
Ausführung von Handelsgeschäften
März 2015
Inhalt
1.
Hintergrund
2
2.
Geltungsbereich
3
3.
Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung von Handelsgeschäften
4
3.1. Kriterien und Gewichtung
4
3.2. Auswahl des Ausführungsplatzes von Handelsgeschäften
5
3.2.1. Aktien Deutschland
5
3.2.2. Aktien Ausland
5
3.2.3. Bezugsrechte
6
3.2.4. Renten und rentenähnliche Wertpapiere (z.B. Wandelanleihen) 6
4.
1
3.2.5. Investmentanteile
6
3.2.6. Börsengehandelte Derivate
6
3.2.7. Nicht börsengehandelte Derivate (OTC)
6
3.2.8. Illiquide Wertpapiere
7
Regelmäßige Überprüfung
Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung von Handelsgeschäften
8
I.
Hintergrund
Als Kapitalverwaltungsgesellschaft ist die BayernInvest Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH (nachfolgend „BayernInvest“) verpflichtet, angemessene
Maßnahmen zu ergreifen, um bei Erwerb und Veräußerung von
Vermögensgegenständen das bestmögliche Ergebnis für das Investmentvermögen
zu erzielen. Hintergrund dieser Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung von
Handelsgeschäften (nachfolgend „Ausführungsgrundsätze“) ist es, den Anlegern der
Investmentvermögen angemessene Informationen über die festgelegten
Ausführungsgrundsätze zur Verfügung zu stellen.
Die Ausführungsgrundsätze der BayernInvest werden einmal jährlich überprüft.
Zusätzlich erfolgt eine Überprüfung und ggf. Anpassung der Auftragsgrundsätze bei
wesentlichen Änderungen mit Einfluss auf die Ausführungsqualität.
2
Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung von Handelsgeschäften
II.
Geltungsbereich
Diese Ausführungsgrundsätze finden Anwendung auf alle von der BayernInvest
ausgeführten Handelsgeschäfte für die von ihr als Kapitalverwaltungsgesellschaft
verwalteten Investmentvermögen.
Sofern das Portfoliomanagement eines Investmentvermögens durch die
BayernInvest an einen Portfoliomanager ausgelagert ist, finden die
Ausführungsgrundsätze des ausgelagerten Portfoliomanagers Anwendung. Erfolgt
der Handel über die Verwahrstelle, so gelten die Ausführungsgrundsätze der
Verwahrstelle. Weisungen eines Kunden/ Anlegers (bspw. im Falle einer InvestmentAG) genießen grundsätzlich Vorrang gegenüber den in diesem Dokument
geregelten Grundsätzen.
3
Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung von Handelsgeschäften
III.
Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung von
Handelsgeschäften
3.1. Kriterien und Gewichtung
Ziel der Ausführungsgrundsätze der BayernInvest ist das bestmögliche Ergebnis bei
der Ausführung von Handelsgeschäften.
Die BayernInvest berücksichtigt
insbesondere folgende Kriterien:
im
Rahmen
ihrer
Ausführungsgrundsätze
• Kurs bzw. Preis,
• Kosten der Auftragsausführung,
• Geschwindigkeit
Abrechnung,
und
Wahrscheinlichkeit
der
Auftragsausführung
und
• Sicherheit des Abwicklungsweges,
• Umfang und Art des Auftrags / Handelsgeschäfts,
• sonstige für die Auftragsausführung relevanten Aspekte.
Maßgeblich ist, dass das angewandte Verfahren typischerweise zum bestmöglichen
Ergebnis führt und eine gleichbleibende Ausführungsqualität zu erwarten ist. Mit
der Wahl des Ausführungsplatzes ist keine Garantie der bestmöglichen Ausführung
im Einzelfall verbunden.
Ausgabe und Rücknahme von Investmentfondsanteilen sind auf Basis der
gesetzlichen Grundlage nicht Gegenstand der Ausführungsgrundsätze.
Die BayernInvest führt nur Handelsaufträge institutioneller Kunden aus. Die
Ausführungsqualität richtet sich vorrangig nach dem Gesamtentgelt. Dieses setzt
sich aus dem Preis für das Finanzinstrument und sämtlichen mit der
Auftragsausführung zusammenhängenden Kosten zusammen. Darüber hinaus
werden auch die übrigen vorbenannten Kriterien zur Auswahl des
Ausführungsweges herangezogen.
Aufträge
über
Finanzinstrumente
inländischer
Emittenten
(inländische
Finanzinstrumente), die an einem organisierten Markt (Börse) oder an einem
multilateralen Handelssystem gem. § 2 Abs. 3 Nr. 8 WpHG im Inland gehandelt
werden, werden im Inland ausgeführt. Falls an einem anderen Börsenplatz ein
besseres Ergebnis erzielt werden kann, findet der Handel dort statt.
Finanzinstrumente ausländischer Emittenten (ausländische Finanzinstrumente), die
an einem organisierten Markt (Börse) oder an einem multilateralen Handelssystem
gem. § 3 Abs. 3 Nr. 8 WpHG gehandelt werden, werden an der Heimatbörse
ausgeführt. Falls an einem anderen Börsenplatz ein besseres Ergebnis erzielt werden
kann, findet der Handel dort statt.
4
Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung von Handelsgeschäften
III.
Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung von
Handelsgeschäften
3.2. Auswahl des Ausführungsplatzes von Handelsgeschäften
3.2.1. Aktien Deutschland
Die BayernInvest gibt Aktienhandelsgeschäfte grundsätzlich ohne Angabe eines
Handelsplatzes bei einem Broker auf. Die Sicherstellung einer bestmöglichen
Ausführung erfolgt durch die Anwendung der Ausführungsgrundsätze (Best
Execution Policy) des Brokers.
Ist eine Angabe des Handelsplatzes durch die BayernInvest im Ausnahmefall
notwendig, so gilt folgende Regelung:
Alle deutschen Aktien, die Bestandteil des DAX, MDAX, SDAX oder TecDAX sind
sowie ETFs werden grundsätzlich auf Xetra als liquidestem deutschen Handelsplatz
gehandelt. Nebenwerte werden auf einer geeigneten deutschen Parkettbörse
gehandelt (z.B. Frankfurter Wertpapierbörse). Um eine bestmögliche Ausführung zu
gewährleisten werden im Einzelfall Handelszusätze verwendet. Sofern ein
Handelstyp gewählt wird, gelten folgende Kriterien:
Bei Aktien ist zwischen Einzelaktienorders und Basketorders zu unterscheiden.
Basketorders (mehrere Wertpapiere in einem Fonds) werden i.d.R. per ProgramTrade ausgeführt.
Bei Program Trades gelten folgende Kriterien
Ausführungsqualität bei verschiedenen Ordertypen:
Ordertyp
Markt-on-Close
Guaranteed Close
Implementation Shortfall
Volume Weighted Average Price
zur
Beurteilung
der
Qualitätskriterium
Abweichung vom Schlusskurs
Garantierter Schlusskurs
Abweichung vom VWAP
Abweichung vom VWAP
Bei Einzelorders gelten folgende Kriterien zur Kontrolle der Ausführungsqualität:
Ordertyp
Limit
Market
i.w.
Volume Weighted Average Price
Qualitätskriterium
Ausführung zum Limit oder besser
Schnelligkeit der Ausführung
Minimierung der Transaktionskosten
Abweichung vom VWAP
Im Übrigen werden die unter Ziffer 3.1. benannten Kriterien herangezogen.
3.2.2. Aktien Ausland
Die BayernInvest gibt ausländische Aktienhandelsgeschäfte grundsätzlich ohne
Angabe eines Handelsplatzes bei einem Broker auf. Die Sicherstellung einer
bestmöglichen
Ausführung
erfolgt
durch
die
Anwendung
der
Ausführungsgrundsätze (Best Execution Policy) des Brokers.
Ist im Ausnahmefall die explizite Angabe eines Handelsplatzes notwendig, so ist die
Leitbörse in dem Land maßgeblich, in dem die Lagerstelle liegt. Die Erzielung einer
bestmöglichen Ausführung erfolgt durch Heranziehung der unter Ziffer 3.1.
benannten Kriterien.
5
Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung von Handelsgeschäften
III.
Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung von
Handelsgeschäften
3.2.3. Bezugsrechte
Die BayernInvest lässt Bezugsrechte grundsätzlich über die Verwahrstelle ohne
Angabe eines Ausführungsplatzes handeln. Die Sicherstellung einer bestmöglichen
Ausführung erfolgt durch die Anwendung der Ausführungsgrundsätze (Best
Execution Policy) der Verwahrstelle sowie der unter Ziffer 3.1. benannten Kriterien.
3.2.4. Renten und rentenähnliche Wertpapiere (z.B. Wandelanleihen)
Renten werden über elektronische Handelssysteme (Bloomberg, Trade Web) und per
Telefon außerbörslich abgewickelt.
Im Übrigen erfolgt die Erzielung einer bestmöglichen
Heranziehung der unter Ziffer 3.1. benannten Kriterien.
Ausführung
durch
3.2.5. Investmentanteile
Der Erwerb und die Veräußerung von Investmentanteilen erfolgt über die jeweilige
Verwahrstelle. Für börsengehandelte ETFs gelten die Bestimmungen für Aktien. Die
Erzielung einer bestmöglichen Ausführung erfolgt durch Heranziehung der unter
Ziffer 3.1. benannten Kriterien.
3.2.6. Börsengehandelte Derivate
Börsengehandelte Derivate werden grds. an der jeweiligen Börse gehandelt. Die
Erzielung einer bestmöglichen Ausführung erfolgt durch Heranziehung der unter
Ziffer 3.1. benannten Kriterien.
3.2.7. Nicht börsengehandelte Derivate (OTC)
OTC-Geschäfte finden per Telefon oder unter Nutzung elektronischer Handelssysteme statt.
Voraussetzung ist stets, dass das für die Transaktion notwendige Vertragswerk sowie ein
entsprechendes Collateral Management mit den Kontrahenten vorliegt. Darüber hinaus sollen
die individuellen Merkmale des anzufragenden Produkts sowie die allgemeine
Marktgegebenheit des OTC-Geschäftsverkehrs zum Zeitpunkt der Anfrage berücksichtigt
werden. Unter allgemeiner Marktgegebenheit wird die Fähigkeit eines potentiellen
Kontrahenten verstanden, Preise für das effektiv nachgefragte Volumen zu stellen. Unter
Umständen kann es zu Nachteilen führen, bei nicht ausreichender Marktbreite /-tiefe mehrere
Kontrahenten anzufragen.
Die Erzielung einer bestmöglichen Ausführung erfolgt im Übrigen durch Heranziehung der
unter Ziffer 3.1. benannten Kriterien.
6
Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung von Handelsgeschäften
III.
Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung von
Handelsgeschäften
3.2.8. Illiquide Wertpapiere
Illiquide Wertpapiere sind Wertpapiere, die ohne größere Preissenkungen bzw.
Preisaufschläge nicht handelbar sind. Sie besitzen praktisch keinen Marktpreis. In
diesem Fall wird überprüft, ob unter Berücksichtigung der für das
Investmentvermögen gewählten Strategie ein günstiges Chance/Risiko-Verhältnis
existiert, das die Nachteile einer schlechteren Handelbarkeit ausgleicht. In der Regel
werden solche Produkte im Telefonhandel oder per elektronischem Handelssystem
direkt im Interbankenhandel erworben/veräußert. Die Erzielung einer bestmöglichen
Ausführung erfolgt durch Heranziehung der unter Ziffer 3.1. benannten Kriterien.
7
Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung von Handelsgeschäften
IV.
Regelmäßige Überprüfung
Die Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung von Handelsgeschäften und
Anlageempfehlungen werden einmal jährlich überprüft. Außerhalb des
Jahresrythmus werden die Ausführungsgrundsätze überprüft, wenn die BayernInvest
von einer wesentlichen Änderung Kenntnis erlangt, die eine bestmögliche
Erledigung der Aufträge gefährdet.
8
Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung von Handelsgeschäften
BayernInvest
Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH
Karlstraße 35
80333 München
www.bayerninvest.de
9
Corporate Governance-Grundsätze der BayernInvest
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
1
Dateigröße
141 KB
Tags
1/--Seiten
melden