close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Februar 2015 – März 2015 St.Ulrich, Dornstadt Conveni

EinbettenHerunterladen
Kirchliche Nachrichten der Seelsorgeeinheit
Bollingen, Dornstadt ,Tomerdingen und Filialen
Februar 2015 – März 2015
Conveni M
ariä Himmelfahrt, Tomerdingen
U
St.
Lasst uns
zusammenkommen!
lrich, Dornstadt
S
St.
tephanus, Bollingen
„Der Frühling ist die Auferstehung der Natur, Jahr für Jahr.“
Sobald die Märzenbecher wieder blühen, möchten wir sie mit Ihnen
gemeinsam anschauen. (siehe Seite 7)
Beachten Sie bitte Terminangaben in den Mitteilungsblättern.
2
ConveniMUS – 1. Februar 2015 bis 31. März 2015
2. Februar: Darstellung des Herrn
Die Volkstradition hat aus dem Fest „Darstellung des Herrn“ ein Marienfest
gemacht: „Maria Lichtmess“. Maria steht nicht im Mittelpunkt des Evangeliums, und doch ist sie eine zentrale Figur bei diesem Treffen im Tempel. Denn
Maria gibt ab. Sie überlässt ihren kleinen Sohn den Händen eines anderen,
und das wird sie ihr Leben lang tun müssen. Denn wer sein Glück nur für sich
behalten will, kann nicht anstecken. Die Kerzen, die zu diesem Tag dazugehören, sind Symbol dafür: Weil Maria ihren Sohn nicht versteckte, konnte er zum
Licht werden für viele – bis heute.
Aschermittwoch
Für einen klaren Blick - Was Asche mit der Fastenzeit zu tun hat
Wie putzen Sie die Glasscheibe an Ihrem Holzofen im Wohnzimmer sauber?
Mit Backofenreiniger? Mit Wasser? Mit Glasreiniger? Mit Asche? - Ja, richtig
gelesen: Asche, etwas angefeuchtet, ist ein idealer Reiniger für neuen Durchblick. Mit einem alten Tuch aufgetragen und etwas gerieben, wird die Scheibe
blitzeblank.
Asche ist ein ideales Reinigungsmittel. Unsere Vorfahren wussten es. Jetzt wissen Sie und wir es auch.
Mit diesem Wissen ist auch das Aschenkreuz am
Aschermittwoch ein wunderbares Zeichen: „Kehr um
und glaube an die Frohe Botschaft.“ Der Zuspruch
kann für mich dann heißen: „Ja, ich will einen klaren
Blick bekommen für das, wofür es sich zu leben
lohnt.“ „Ja, ich will frei werden von dem, was ich
nutzlos mit mir herumschleppe oder wodurch ich
andere und mich nerve.“
(Text: Johannes Simon, Pastoralreferent )
Die MISEREOR-Fastenaktion
Unter dem Leitwort "Neu denken! Veränderung wagen."
macht die Fastenaktion 2015 auf die Auswirkungen des
sich verändernden Klimas weltweit aufmerksam. Fischerfamilien, die an den Küsten der Philippinen leben,
stehen beispielhaft im Mittelpunkt. MISEREOR unterstützt sie dabei, ihr Leben am Meer weiterzuführen und
ihre Existenzgrundlage zu schützen. Die Entwicklungen
des Klimas müssen uns zu "neuem Denken" anregen.
Es ist höchste Zeit, Veränderungen zu wagen. Unterstützen Sie diese Familien mit Ihrer aktiven Teilnahme
an der MISEREOR-Fastenaktion!
Spendenkonto: MISEREOR Kto 101010, Pax-Bank, BLZ 37060193
ConveniMUS – 1. Februar 2015 bis 31. März 2015
Fastenzeit
Vorher/Nachher
Bis Ostern werde ich
Fernsehfasten
auf das geliebte Glas Wein verzichten
mir nur am Sonntag ein Stück Kuchen gönnen
und die Schokolade verbannen
Bis Ostern werde ich
bewusster mit meiner Zeit umgehen
meine Worte behutsamer setzen
sorgsam mit meinen Ressourcen
und denen der Welt umgehen
Bis Ostern werde ich
mich an den scheinbar kleinen Dingen erfreuen
ein Bibelwort zu meinem täglich Brot machen
mein Leben entschleunigen
und mich auf das Wesentliche besinnen
Ab Ostern werde ich
in mein altes Leben zurückkehren???
(Andrea Wilke, In: Pfarrbriefservice.de)
Palmsonntag
„Hoch, hoch, hoch, hosanna, dreimal
hoch!“
Im Gottesdienst am Palmsonntag wird traditionell
die Passionsgeschichte gelesen.
In diesem Jahr gestalten die Kinder der Kinderband eine musikalische Erzählung vom Leiden und
Sterben unseres Herrn Jesus.
Herzliche Einladung zu diesem besonderen Gottesdienst am Sonntag, 28. März um 10.15 Uhr.
3
4
ConveniMUS – 1. Februar 2015 bis 31. März 2015
Erstkommunion 2015
Palmenbasteln – Holunderstecken schälen, schneiden, bohren
Zur Vorbereitung auf das Palmenbasteln mit den Erstkommunionskindern
werden wir am Samstag, 7. März 2015, von 14.00 bis ca. 17.00 Uhr, im
Gemeindehaus St. Ulrich (Dornstadt), Saal, die Holunderstecken schälen,
schneiden und bohren. Die Holunderstäbchen werden anschließend zum
Trocknen mit nach Hause genommen.
Bitte bringen Sie dazu ein Küchenmesser o. ä., eine Gartenschere und
2 Tüten/Behälter für die Stäbchen mit.
Palmenbasteln – Zusammenbau der Palmen
Am Freitag, 27. März 2015, von 14.00 bis ca. 17.00 Uhr, basteln die
Eltern der Erstkommunionskinder zusammen mit ihren Kindern im Gemeindehaus St. Ulrich (Dornstadt), Saal, die Palmen für den Palmsonntag.
Bitte bringen Sie zu diesem Termin folgendes mit:
 12 oder 20 Plastikeier (einfarbig oder bunt)
 jedes Ei sollte unten und oben ein Loch haben
 mindestens 4 m passendes Band mit Drahtkante
 genügend Buchs, Thuja o. ä.
 getrocknete Holunderstäbchen
 kleine Kombi- oder Flachzange, Garten- und Haushaltsschere
 Unkostenbeitrag 7,00 € (für Holzkreuz, Perlen, Draht)
Zum Palmenbasteln sind auch alle anderen Interessierten eingeladen, die
noch bzw. keine Kommunionkinder haben. Bitte melden Sie sich an, damit
wir wissen, wie viel Material wir vorbereiten müssen. Anmeldung und
Rückfragen unter Tel. 0 73 48/2 41 82 oder 0 73 48/2 22 58.
Firmung 2015
Startschuss!!
Die Firmvorbereitung beginnt!
Wir laden alle Firmlinge und ihre Familien, sowie alle interessierten Gemeindemitglieder der Seelsorgeeinheit ein, am
Samstag, 7.März um 18.30 Uhr in der St.Ulrichkirche
in Dornstadt Gottesdienst zu feiern, sich zu begegnen und gemeinsam den
Weg der Firmvorbereitung zu beginnen.
Im Anschluss an den Gottesdienst findet für alle Firmlinge ein erstes Treffen in ihren Firmgruppen im benachbarten Gemeindehaus statt, dort werden
alle organisatorischen Fragen geklärt.
ConveniMUS – 1. Februar 2015 bis 31. März 2015
5
Kirchengemeinderatswahl am 15. März 2015
Die Wahl der Kirchengemeinderäte für die Periode von 2015 bis 2019 rückt näher. Alle Kirchenmit-glieder in unseren Gemeinden ab 16
Jahre sind wahlberechtigt und aufgerufen, sich
an der Kirchengemeinderatswahl zu beteiligen.
Die Wahl 2015 zum Kirchengemeinderat ist
der Auftakt zu einem großen Entwicklungsprozess der Kirche am Ort. Mit Ihrer Wahl helfen
Sie mit, Weichen für eine Kirche der Zukunft
zu stellen. Eine Kirche, die sich den Herausforderungen vor Ort stellt. Eine Kirche, die offen und zeitgemäß ist und hilfreich und heilsam wirkt.
Der Kirchengemeinderat ist die Vertretung aller Katholiken der Kirchengemeinde. Er trägt
mit dem Pfarrer zusammen die Verantwortung für das Gemeindeleben und
sorgt dafür, dass die Gemeinde ihre Aufgabe als Trägerin der Seelsorge
wahrnehmen kann. Gehen Sie zur Wahl!
Sie erhalten rechtzeitig vor der Wahl die Wahlunterlagen und können sich für
die Briefwahl oder für die Stimmabgabe im Wahllokal entscheiden.
Es gelten folgende Wahlzeiten:
St. Ulrich Dornstadt
Gemeindehaus St. Ulrich in Dornstadt
10:00 bis 16:00 Uhr
Kath. Gemeindehaus in Beimerstetten
10:00 bis 12:00 Uhr
14:00 bis 16:00 Uhr
Bernstadt / Hörvelsingen
Franziskushaus in Bernstadt
14:00 bis 16:00 Uhr
St. Stephanus Bollingen
Edith-Stein-Haus
Sa. 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr / So. 13:00 Uhr bis 16.30 Uhr
Mariä Himmelfahrt Tomerdingen
Rathaus Tomerdingen
9:45 Uhr bis 16:00 Uhr
6
ConveniMUS – 1. Februar 2015 bis 31. März 2015
Komm, forsch mit!
Am Samstag, 28.2. findet in Ulm der
Regionalwettbewerb „Jugend forscht“ statt.
Wir wollen Ihnen und euch an diesem Tag
Gelegenheit geben, selber zu forschen und zu
experimentieren.
Im Gemeindehaus St.Ulrich stehen ab 13.30
Uhr verschiedene Stationen zu unterschiedlichen
Themen aus Naturwissenschaft und Technik bereit.
Eingeladen sind Jung und Alt (Kinder unter 10
Jahren bitte in Begleitung eines Erwachsenen), mit uns Neues zu entdecken
und auszuprobieren.
Kosten: Erwachsene 5 €, Kinder 3 € (der Erlös ist für die Finanzierung der
Kirchenrenovierung bestimmt)
Anmeldungen zur besseren Planung werden erbeten unter:
Dr. A. Wirsing 928449, awirs@web.de
Prof. Neugier
Begreift ihr meine Liebe?
Zum Weltgebetstag von den Bahamas
am 6. März 2015
Traumstrände, Korallenriffe, glasklares Wasser:
das bieten die 700 Inseln der Bahamas.
Sie machen den Inselstaat zwischen den USA,
Kuba und Haiti zu einem touristischen Sehnsuchtsziel. Die Bahamas sind das reichste karibische Land und haben eine lebendige Vielfalt
christlicher Konfessionen.
Aber das Paradies hat mit Problemen zu kämpfen: extreme Abhängigkeit vom Ausland, Arbeitslosigkeit und erschreckend verbreitete
häusliche und sexuelle Gewalt gegen Frauen und
Kinder.
Sonnen- und Schattenseiten ihrer Heimat – beides greifen Frauen der Bahamas in ihrem Gottesdienst zum Weltgebetstag 2015 auf.
In dessen Zentrum steht die Lesung aus dem Johannesevangelium (13,1-17),
in der Jesus seinen Jüngern die Füße wäscht. Hier wird für die Frauen der Bahamas Gottes Liebe erfahrbar, denn gerade in einem Alltag, der von Armut
und Gewalt geprägt ist, braucht es tatkräftige Nächstenliebe auf den Spuren
Jesu Christi.
Rund um den Erdball gestalten Frauen am Freitag, den 6. März 2015, Gottesdienste zum Weltgebetstag. Frauen, Männer, Kinder und Jugendliche sind dazu herzlich eingeladen.
ConveniMUS – 1. Februar 2015 bis 31. März 2015
7
Alle erfahren beim Weltgebetstag von den Bahamas, wie wichtig es ist, Kirche
immer wieder neu als lebendige und solidarische Gemeinschaft zu leben.
Ein Zeichen dafür setzen die Gottesdienstkollekten, die Projekte für Frauen
und Mädchen auf der ganzen Welt unterstützen.
Darunter ist auch eine Medienkampagne des Frauenrechtszentrums „Bahamas
Crisis Center“ (BCC), die sexuelle Gewalt gegen Mädchen bekämpft.
(Lisa Schürmann, Weltgebetstag der Frauen – Deutsches Komitee e.V. )
Die Märzenbecher im Tobeltal
Nach der Barbarawanderung im Dornstadter Wald
und der Kräuterwanderung im Kiesental wird unser
nächster Ausflug nach Beimerstetten führen.
Das Tobeltal wird von den geschützten Blumen neu
eingefärbt. Über eine rege Teilnahme aus der Seelsorgeeinheit freuen wir uns.
Genaueres wird in der Blütezeit über unsere Internetseite und die Mitteilungsblätter bekannt gegeben.
Ihr AK-Kommunikation
8
ConveniMUS – 1. Februar 2015 bis 31. März 2015
Serie: Wer war eigentlich…?
Der Heilige Blasius: Gedenktag: 3. Februar
Blasius war von Beruf Arzt und wurde Bischof der armenischen Provinzhauptstadt Sebaste. Unter Kaiser Licinius erlitt
er das Martyrium - wahrscheinlicher aber unter Kaiser Diokletian.
Nach der Legende soll Blasius sich wegen der Christenverfolgung in einer Höhle versteckt haben, wo er von wilden
Löwen, Tigern und Bären bewacht wurde. Vögel trugen ihm
Nahrung zu, er segnete wilde Tiere und heilte ihre Verletzungen. Die Jäger fanden kein Wild mehr, da sich alle Tiere
zu Blasius geflüchtet hatten.
Eines Tages offenbarte ihm Christus, dass die Stunde seines Martyriums gekommen sei. Er wurde verhaftet und vor
den Statthalter Agricola geführt, weigerte sich aber, die
Götterbilder anzubeten, und wurde ins Gefängnis geworfen.
Im Gefängnis soll er einen Jungen, der eine Fischgräte verschluckt hatte, durch sein Gebet vor dem Erstickungstod
gerettet haben. Eine arme Frau, die durch Blasius' Gebet ihr
vom Wolf geraubtes Schwein zurück erhalten hatte, ernährte ihn, brachte Schweinskopf, Brot und Kerze, für ihn hatte
sie das wieder erlangte Schwein geschlachtet. Sie erhielt
den Auftrag, jährlich in seinem Namen eine Kerze zu seinem Gedächtnis zu opfern.
Der Statthalter ließ ihm mit eisernen Wollkämmen die Haut zerfetzen. Dann
wurde Blasius mit zwei Gefährten in einen Teich geworfen, er machte das
Kreuzeszeichen über dem Wasser, Christus erschien, und trockenen Fußes
schritten sie an Land. Die Heiden aber, die es ihnen gleichtun wollten, ertranken. Vor der Hinrichtung betete Blasius darum, dass alle, die ein Übel an der
Kehle oder sonst ein Siechtum haben, Erhörung fänden, wenn sie in seinem
Namen um Gesundung bäten. Eine Stimme vom Himmel versicherte ihm die
Gewährung dieser Bitte. Mit den beiden Gefährten wurde er enthauptet.
Auf das volkstümliche Wunder der Heilung des Jungen mit der Fischgräte
geht seit dem 16. Jahrhundert der Brauch des Blasiussegens zurück, wobei
zwei geweihte Kerzen gekreuzt vor den Hals gehalten werden, was bei Halsschmerzen, Ersticken und anderen Halserkrankungen helfen soll. Der Februar
ist der Monat, dem schon die alten Römer den Namen Februarius, Fiebermonat gegeben haben. Der Blasiustag bezeichnete den Bauern das Winterende
ConveniMUS – 1. Februar 2015 bis 31. März 2015
9
und wurde begangen, indem Kerzen geweiht, Wein, Wasser und Brot in seinem Namen gesegnet wurden. Junge Hühner und Gänse erhielten
Blasiwasser und waren damit gegen Füchse geschützt, Hirten schnitzten den
Namen des Heiligen in den Hirtenstab.
Blasius ist Patron von Dubrovnik und 80 weiteren Orten in Italien; der HalsNasen-Ohren-Ärzte, Blasmusikanten, Wollhändler, Schneider, Schuh- und
Hutmacher, Weber, Gerber, Bäcker, Müller, Maurer, Gipser, Steinmetze, Seifensieder, Wachszieher und Nachtwächter; der Haustiere und Pferde; für eine
gute Beichte; gegen Halsleiden, Husten, Kehlkopfkrankheiten, Diphterie, Blasenkrankheiten, Blähungen, Blutungen, Geschwüre, Koliken, Zahnschmerzen,
Pest, Kinderkrankheiten; gegen Sturm und wilde Tiere.
Seine Attribute sind: Hechelkamm, Schweinskopf, gekreuzte Kerzen
Bauernregeln zu Blasius:
St. Blasius ist auf Trab, / stößt dem Winter die Hörner ab
Kerzensegen im Schnee / Palmkätzchenweihe im Klee!
Blasius ohne Regen, / folgt ein guter Erntesegen.
(Text und Bild nach: Joachim Schäfer: Ökumenisches Heiligenlexikon)
Gemeindereise der Seelsorgeeinheit
Die gemeinsame Reise nach Venedig mit den Inseln Murano, Burano
und Torcello findet von Montag,
18. Mai – Donnerstag, 21. Mai
2015 statt. Ganz sicher gibt es
auch bei einem 2. Besuch in Venedig und auf den Inseln Neues zu
sehen und zu entdecken. Venedig
ist ein beliebtes Reiseziel für Touristen aus aller Welt. Die Stadt besitzt sehr viele Sehenswürdigkeiten, sowie zahlreiche Kunst- und Kulturschätze. Das Stadtgebiet von Venedig ist auf insgesamt 118 Inseln verteilt, welche
in einer Nehrung vom Meer abgeschlossenen, einzigartigen Lagunenlandschaft liegt. Alle Gebäude, Brücken und Plätze dieser einmaligen Stadt wurden
auf Holzpfählen errichtet.
Die vollständige Reisebeschreibung können Sie dem Flyer entnehmen, der in
allen Kirchen und Pfarrbüros der Seelsorgeeinheit aufliegt.
Wir hoffen, dass diese Reise weiteren Interessierten zusagt.
Anmeldungen können mit dem Anmeldeblatt im Flyer gemacht werden.
Anna Rehm
10
ConveniMUS – 1. Februar 2015 bis 31. März 2015
Kreuzworträtsel zur Faschings- und Fastenzeit
Das Lösungswort ist ein Tag, an dem eine Zeit des Feierns und Spaßhabens
endet und eine ruhige Zeit beginnt. Wenn du wissen möchtest, wie dieser Tag
heißt, musst du erst einmal herausfinden, welche Kostüme die Kinder zur
Karnevalszeit an haben. Schreibe einfach das Kostüm in die richtige Reihe
(waagerecht) und senkrecht lila hinterlegt, erscheint das Lösungswort. Viel
Spaß!
(Daria Broda, www.knollmaennchen.de. In: Pfarrbriefservice.de)
ConveniMUS – 1. Februar 2015 bis 31. März 2015
GOTTESDIENSTE in der SEELSORGEEINHEIT
Februar 2015
Darstellung des Herrn
Samstag
18.00 Uhr Beimerstetten Messe mit Blasiussegen
31.1.
18.30 Uhr Bollingen
Messe mit Erstkommunionkindern und Blasiussegen
Sonntag
1.2.
9.00 Uhr Tomerdingen
14.00 Uhr Dornstadt
Messe mit Erstkommunionkindern und Blasiussegen
Ökum. Gottesdienst zur Bibelwoche
Messe mit Erstkommunionkinder
und Blasiussegen
Taufe von Mia Sophie Hoyer
Dienstag
3.2.
18.30 Uhr Tomerdingen
Messe
Mittwoch
4.2.
7.45 Uhr Tomerdingen
16.30 Uhr Bollingen
18.00 Uhr Tomerdingen
Schülermesse
Rosenkranz
Rosenkranz
Freitag
6.2.
18.00 Uhr Tomerdingen
18.00 Uhr Dornstadt
18.30 Uhr Dornstadt
Eucharistische Anbetung
Rosenkranz
Messe
10.00 Uhr Scharenstett.
10.15 Uhr Dornstadt
5. Sonntag im Jkr. B
Samstag
19.00 Uhr
7.2.
Sonntag
8.2.
9.00 Uhr
10.15 Uhr
10.15 Uhr
14.00 Uhr
Tomerdingen
Messe
Bollingen
Dornstadt
Beimerstetten
Böttingen
Messe und Kinderkirche
Messe
Messe
Taufe von Emanuel Braun
11
12
ConveniMUS – 1. Februar 2015 bis 31. März 2015
Dienstag
10.2.
18.30 Uhr Tomerdingen
Mittwoch
11.2..
8.15 Uhr
18.00 Uhr
Dornstadt
Tomerdingen
Schülergottesdienst
Rosenkranz
Donnerstag 17.00 Uhr
12.2.
20.00 Uhr
Böttingen
Tomerdingen
Rorate
Taizé-Gebet
Freitag
13.2.
Dornstadt
Dornstadt
Rosenkranz
Messe
18.00 Uhr
18.30 Uhr
Messe
6. Sonntag im Jkr. B
Samstag
18.00 Uhr Beimerstetten Messe
14.2.
18.30 Uhr Bollingen
Messe
Sonntag
15.2.
9.00 Uhr Tomerdingen
10.15 Uhr Dornstadt
Mittwoch
18.2.
16.30 Uhr
18.30 Uhr
Bollingen
Tomerdingen
Rosenkranz
Messe mit Aschenbestreuung
Donnerstag 18.30 Uhr
19.2.
20.00 Uhr
Bollingen
Tomerdingen
Messe mit Aschenbestreuung
Taizé-Gebet
Freitag
20.2.
Dornstadt
Dornstadt
Rosenkranz
Messe mit Aschenbestreuung
18.00 Uhr
18.30 Uhr
Messe
Narren-Messe
1. Fastensonntag - Misereor-Sonntag
Samstag
19.00 Uhr Tomerdingen Messe in St. Martin
21.2.
Sonntag
22.2.
9.00 Uhr Bollingen
10.15 Uhr Dornstadt
10.30 Uhr Bernstadt
18.30 Uhr Tomerdingen
Messe mit Erstkommunionkindern und Kinderkirche
Messe
Messe
Fastenandacht
ConveniMUS – 1. Februar 2015 bis 31. März 2015
Montag
23.2.
20.30 Uhr Tomerdingen
Wir beten für…
Dienstag
24.2.
18.30 Uhr Tomerdingen
Messe
Mittwoch
25.2..
. 7.45 Uhr
8.15 Uhr
16.30 Uhr
18.00 Uhr
Tomerdingen
Dornstadt
Bollingen
Tomerdingen
Schülermesse
Schülergottesdienst
Rosenkranz
Rosenkranz
Donnerstag 17.00 Uhr
26.2.
20.00 Uhr
Böttingen
Tomerdingen
Messe
Taizé-Gebet
Freitag
27.2.
Dornstadt
Dornstadt
Dornstadt
Messe im PZD Haus 7/3
Rosenkranz
Messe
15.30 Uhr
18.00 Uhr
18.30 Uhr
13
2. Fastensonntag
Samstag
18.00 Uhr Beimerstetten Messe
28.2.
18.30 Uhr Bollingen
Messe
Sonntag
1.3.
9.00 Uhr Tomerdingen
10.15 Uhr Dornstadt
14.00 Uhr Dornstadt
Messe
Messe
Taufe von Samuel Stephan Biegler
Die Gottesdienstordnung für den folgenden Monat finden Sie jeweils
in den Kirchen aufliegend, oder für Dornstadt auf der Homepage
www.kirche-dornstadt.de. Danke.
14
ConveniMUS – 1. Februar 2015 bis 31. März 2015
AUS DEN PFARRBÜCHERN
Das Sakrament der TAUFE haben empfangen
Theo Achatz, Tomerdingen
Leni und Shania Speidel, Tomerdingen
Julian-Dorin Scheffel, Botnang
Daniele Marino, Bernstadt
Leandro Puma, Dornstadt
Die Tauftermine für Februar bis Mai sind
Dornstadt: 1.2.2015; 1.3.2015; 4.4.2015 (Osternacht) und 3.5.2015,
Bollingen + Tomerdingen: 8.2.2015; 8.3.2015; 12.4.2015 und 10.5.2015
Anmeldung bitte beim zuständigen Pfarramt!
BESTATTUNGEN
Die Zeit, Gott zu suchen, ist unser Leben.
Die Zeit, ihn zu finden, ist der Tod.
Die Zeit, ihn zu besitzen, ist die Ewigkeit.
Franz von Sales
Josef Heim, Tomerdingen
Alexius Groner, Tomerdingen
Anton Dürr, Tomerdingen
Lydia Glöggler, Tomerdingen
Kreszentia Maria Ruess, geb. Deißler, Bollingen
Magdalena Rüll, geb. Wischer, Bollingen
Maria Schanzenbacher, Bernstadt
Otto Schäfer, Bernstadt
Maria Schrade, Dornstadt
Bild Taufe: muenster.org / Bild Beerdigung: die-trauer-karte.de
ConveniMUS – 1. Februar 2015 bis 31. März 2015
15
St. Stephanus, BOLLINGEN
Altpapiersammlung der Minis
Am Samstag, 14. März von 9 bis 11 Uhr sammeln wir wieder Altpapier an
der Raiba Bollingen. Bitte keine Kartons.
Ministranten Bollingen
Kinderkirche
Am Sonntag, 22. Februar um 9 Uhr wird ein Familiengottesdienst mit der
Kinderkirche und den Erstkommunionkindern gestaltet. Am Sonntag, 8. März
findet um 9 Uhr die Kinderkirche im Edith-Stein-Gemeindehaus statt.
Kirchengemeinderat
Die nächsten Sitzungen des KGR finden am Mittwoch, 11. Februar und Mittwoch, 11. März jeweils um 19:30 Uhr im Edith-Stein-Gemeindehaus statt.
Pfarrbüro
Das Pfarrbüro ist am 16. + 18. Februar geschlossen. In dringenden Angelegenheiten wenden Sie sich bitte an das Pfarrbüro in Dornstadt, der Anrufbeantworter wird regelmäßig abgehört. Telefon 07348 / 21539.
Sternsinger
Am 6. Januar haben die Sternsinger von Bollingen den Betrag
von 2.483 € gesammelt. Dieses Jahr geht das Geld an Flüchtlingskinder auf den Philippinen und weltweit. Wir sagen allen
Spendern ein herzliches Dankeschön. An die Ministranten ein
ganz großes Lob, dass sie in ihrer Freizeit als Sternsinger unterwegs waren.
Kreuzworträtsel-Lösung
1) Indianer / 2) Geist / 3) Scheich /4) Hexe / 5) Engel / 6) Meerjungfrau / 7) Vampir
8) Prinzessin / 9) Ritter / 10) Pirat / 11) Cowboy / 12) Polizist / 13) Koch / 14) Pharao
Lösungswort: ASCHERMITTWOCH
16
ConveniMUS – 1. Februar 2015 bis 31. März 2015
St. Ulrich, DORNSTADT
Dornstadter Hausfrauentreff
im Gemeindehaus St. Ulrich
am Dienstag, 03.02.2015 von 08.30 bis 11.00 Uhr
Besichtigung der Fa. Fruchthof Nagel, Neu-Ulm, Otto-Renner-Str. 11
Wir werden eine interessante ca. 1 1/2-stündige Führung durch den Betrieb
des Fruchthofs Nagel erleben und anschließend im dortigen Fruchtbazar eine
kleine Verkostung von saisonalen Früchten durchführen. Bitte warm anziehen
für den Besuch der Kühlhallen. Wir treffen uns wie immer um 8.30 Uhr am
Hallenbad und bilden Fahrgemeinschaften.
am Dienstag, 03.03.2015, von 09.00 bis 11.00 Uhr
Thema: „Kreuzesdarstellungen früher und heute“
Referent: Dr. Gerhard Glaser, Ulm
Die Fastenzeit ist genau die richtige Zeit, um uns intensiv mit Kreuzesdarstellungen zu beschäftigen. Herr Dr. Glaser führt uns durch die Jahrhunderte, beginnend mit Grünewalds „Isenheimer Altar“ über klassische Bilder bis hin zu
modernen Malern, die noch unsere Zeitgenossen sind. Es wird ganz sicher ein
unterhaltsamer aber ebenso lehrreicher Vormittag, der auch unsere eigenen
Ansichten zum Kreuz berühren und verändern kann.
Bastelfrauen
Die nächsten Basteltermine sind am 4.2.2015 sowie am 4.3.2015, jeweils um 19.30
Uhr im Gemeindehaus St. Ulrich.
Kirchengemeinderat
Die nächsten Sitzungen des Kirchengemeinderates sind am Dienstag,
24.2.2015 sowie am Dienstag, 17.3.2015 um 19.30 Uhr im Gemeindehaus St. Ulrich.
Seniorennachmittage
Termine für die Seniorennachmittag in Dornstadt sind am Mittwoch,
11.2.2015 mit einem Faschingsprogramm
und am Mittwoch 11.3.2015 steht das Thema „Frühlingsgeschichten“
auf dem Programm. Wir treffen uns jeweils um 14 Uhr im
Gemeindehaus St. Ulrich.
Herzliche Einladung zu diesen Nachmittagen.
ConveniMUS – 1. Februar 2015 bis 31. März 2015
17
Kinderkirche
Unsere nächsten Termine für die Kinderkirche sind am
22.2.2015 und am 15.3.2015 jeweils um 10.15 Uhr im
Gemeindehaus St. Ulrich.
Altpapiersammlung 2015
Der nächste Termin für die Altpapiersammlung ist am
Samstag, 14.3.2015.
Wir bitten Sie, das Papier gebündelt bereitzulegen und keine Kartons mit
einzupacken. Danke.
Sternsinger
Dieses Jahr waren am 5. Januar in Dornstadt 27 Kinder
und Jugendliche in 7 Gruppen als Sternsinger unterwegs.
Sie konnten den stattlichen Betrag von 4000 Euro an
Spenden einsammeln, der verschiedenen Kinderprojekten
in aller Welt zu Gute kommt. (Nähere Informationen:
www.sternsinger.de)
Wir danken allen Kindern und Jugendlichen, die den Mut
hatten, als Sternsinger an Türen zu "klopfen", den Begleitpersonen und Helfern, die die Sternsinger-Aktion in Dornstadt unterstützt haben und natürlich allen Spendern, die
unsere Sternsinger so freundlich aufgenommen haben.
Ministranten aufgepasst!!!
Am Samstag, 14.2. 2015 findet ab 14.00 Uhr unsere Faschingsfete im Gemeindehaus St.Ulrich statt. Thema ist „Romeo und Julia“.
Neues aus dem Hermann Weber Kindergarten
Unsere diesjährige Faschingsfeier läuft unter dem Motto „Karneval der Tiere“.
Wir sind schon gespannt, welche Tiere uns besuchen kommen.
Wir werden am Aschermittwoch „Beginn der Fastenzeit“, mit den Kindern auf
die religiösen Inhalte eingehen.
Nach der Faschingszeit setzen wir uns mit dem Thema „Gesunde Ernährung“
auseinander.
Im März laden wir alle Omas und Opas zu einem „Oma- Opa Spielenachmittag“ ein. Hierbei bekommen die Großeltern einen Einblick in unsere pädagogische Arbeit und haben die Möglichkeit, mit ihrem Enkel zu spielen.
Natürlich wird uns im April auch wieder der Osterhase im Wald besuchen.
Ihr Hermann Weber Team
18
ConveniMUS – 1. Februar 2015 bis 31. März 2015
Sanierung unserer Kirche - Spendenaufruf
Die halbe Wegstrecke bis zum Ziel von 198.000 € an Eigenleistungen und
Spenden ist erreicht. Wir bedanken uns bei allen Spendern und sagen herzlich
Vergelt’s Gott!
Da es immer noch ein weiter Weg bis zum Ziel ist, bitten wir weiterhin um
Unterstützung. Es gilt wie bisher, keine Spende ist zu groß oder zu klein.
Spendenkonto: Kath. Kirchengemeinde St. Ulrich, 89160 Dornstadt
Bank: Sparkasse Ulm
Bankleitzahl: 63050000
Konto: 6279
oder
IBAN: DE5963 0500 0000 0000 6279
BIC: SOLADES1ULM
Verwendungszweck: Spende Kirchensanierung
Benötigen Sie eine Spendenbescheinigung? Bitte auf Überweisungsträger
vermerken oder Bescheid geben. Ein Anruf im Pfarrbüro (07348 21539)
bzw. eine Nachricht (stulrich.dornstadt@drs.de) genügt.
ConveniMUS – 1. Februar 2015 bis 31. März 2015
19
Kirchenbankpatenschaft
Bekanntlich führen viele Wege nach……….! So gibt es auch unterschiedliche
und besondere Möglichkeiten, die seit November 2014 abgeschlossene Sanierung unserer St. Ulrich-Kirche finanziell zu unterstützen. Eine davon ist, die
Patenschaft einer Kirchenbank zu übernehmen. Vielleicht haben Sie eine
„Lieblingsbank“ in der St. Ulrich-Kirche? Oder Sie haben schon seit vielen Jahren einen Stammplatz, eine Stammbank. Wie wäre es, die Bank durch eine
Patenschaft „Ihr Eigen“ bezeichnen zu können? Kein Problem. Wählen Sie „Ihre“ Bank entsprechend des Bankplans aus
und überweisen 250,00 Euro an:
Kath. Kirchengemeinde St. Ulrich, 89160 Dornstadt
Verwendungszweck angeben: Bankpatenschaft - Banknummer (z.B.:20b)
Bankverbindung siehe Seite 17
Sollte die gewählte Kirchenbank schon vergeben sein, nehmen wir die nächste freie Bank. Wenn Sie es wünschen, wird eine kleine Plakette mit Ihrem
Namen an der ausgewählten Bankseite angebracht. Im Schriftenstand der
Kirche liegen zur Bankpatenschaft auch Faltblätter aus. Bei Fragen bitte mit
dem Pfarrbüro (07348 - 21539) bzw. (stulrich.dornstadt@drs.de) Kontakt
aufnehmen.
20
ConveniMUS – 1. Februar 2015 bis 31. März 2015
ConveniMUS – 1. Februar 2015 bis 31. März 2015
.
21
Bernstadt und Hörvelsingen
Seniorennachmittage
Am 5.2.2015 findet um 14 Uhr im Franziskushaus ein Faschingsnachmittag für
Senioren statt. Am 5.3.2015 wird Frau Braun um 14 Uhr einen Vortrag über
„Heilkräuter für starke Knochen“ halten. Herzliche Einladung zu diesen Nachmittagen.
Bastelfrauen
Die Bastelfrauen treffen sich an folgenden Tagen: 10.2.; 24.2.; 10.3. und
24.3.2015 jeweils um 14 Uhr im Franziskushaus.
Rückblick Stersinger
Herzlichen Dank allen Kindern und Jugendlichen, die als
Sternsinger an Türen "klopften" und eine Summe vom
1.872,10 € gesammelt haben. Danke auch den Begleitpersonen und Helfern, die die Sternsinger-Aktion unterstützt haben
und natürlich allen Spendern, die unsere Sternsinger so
freundlich aufgenommen haben.
Beimerstetten
Seniorennachmittage
Dienstag, 10. Februar 2015 um 14 Uhr im Evang. Gemeindehaus. An diesem Nachmittag besuchen uns die Kinder aus dem Kindergarten „Sonnenschein“.
Dienstag, 3. März 2015 um 14 Uhr im Kath. Gemeindehaus.
Dienstag, 7. April 2015 um 14 Uhr im Evang. Gemeindehaus.
Die Themen zu diesen Nachmittagen entnehmen Sie bitte zu gegebener Zeit
dem Beimerstetter Gemeindeblatt.
22
ConveniMUS – 1. Februar 2015 bis 31. März 2015
Rückblick Sternsinger 2015
Wir danken allen Kindern und Jugendlichen, die als Sternsinger an Türen "klopften" und eine Summe vom 2.371,22
€ gesammelt haben. Vielen herzlichen Dank auch den Begleitpersonen und Helfern, die die Sternsinger-Aktion unterstützt haben und natürlich allen Spendern, die unsere
Sternsinger so freundlich aufgenommen haben.
Weltgebetstag
In diesem Jahr haben Frauen von den Bahamas die Liturgie mit dem Thema
„Begreift ihr meine Liebe“ vorbereitet. Rund um den Erdball gestalten Frauen
am Freitag, den 6. März 2015 Gottesdienst zum Weltgebetstag.
Am Freitag, 6. März 2015 um 19.30 Uhr feiern wir in Beimerstetten im
Kath. Gemeindehaus. Dazu laden wir alle recht herzlich ein.
Interessenkreis
Den Termin für den nächsten Interessenkreis entnehmen Sie bitte dem Beimerstetter Gemeindeblatt.
Jährlich neu
brechen sie auf
die Knospen der Bäume
die Keime der Erde
die Zug- und Wandervögel
des Frühlings
sie machen es vor
und laden uns ein
- brecht auf
ersteht
jährlich neu
Klaus Jäkel, In: Pfarrbriefservice.de
ConveniMUS – 1. Februar 2015 bis 31. März 2015
23
Mariä Himmelfahrt, TOMERDINGEN
Dank
Der Kirchengemeinderat sagt ein herzliches Vergelt’s Gott:
 allen, die sich beim Aufbau der Krippe und dem Aufstellen und
Schmücken der Christbäume engagiert haben,
 dem Familiengottesteam unter Leitung von Frau Buck, für das Einüben und Gestalten der schönen und sinnvollen Krippenfeier der Kinder
 dem Liederkranz und dem Musikverein für die festliche Gestaltung der
Weihnachtsgottesdienste
 allen Spenderinnen und Spendern für Adveniat, die Sternsingeraktion
und die Kirchturmrenovation.
Dank an unsere Sternsinger
Ein herzliches Dankeschön sagen wir allen 44 Sternsingern und ihren Begleitpersonen, welche mit 8 Gruppen in Tomerdingen und 3 Gruppen in Scharenstetten nach ihrer Aussendung im Gottesdienst durch die Straßen zogen, an
die Türen der Häuser klopften und um eine Spende für Kinder und Jugendliche auf den Philippinen baten. Sie sammelten insgesamt die stolze Summe
von € 7.615,36, davon in Scharenstetten € 1.256,--. Allen Spenderinnen/Spendern ein herzliches Vergelt’s Gott.
Kirchengemeinderat
Die nächste Kirchengemeinderatssitzung findet am Donnerstag, 5.2.2015,
20.00 Uhr, im Gemeindehaus St. Franziskus statt.
Senioren
Zu einem fröhlichen Seniorennachmittag in der Faschingszeit laden wir alle
Seniorinnen und Senioren am Dienstag, 10. Februar 2015, 14.00 Uhr, ins
Gemeindehaus St. Franziskus herzlich ein. Die Kinder vom Kindergarten werden uns mit Lied und Tanz erfreuen.
Für das Seniorenteam Anna Rehm
24
ConveniMUS – 1. Februar 2015 bis 31. März 2015
Pfarrer Ralf Weber (AB Pfarrbüro)
Diakon Josef Soppa (Büro - AB Pfarrbüro)
2. Vorsitzende KGR Bollingen Marita Narozny
2. Vorsitzender KGR Dornstadt Peter Schönfelder
2. Vorsitzende KGR Tomerdingen Anna Rehm





07348-21539
07348-9673109
07304-7744
07348-21720
07348-23363
Kirchenpflegerin Bollingen Doris Grüneberg
Mesner+Hausmeister D’stadt Klaus Schönfelder
Kirchenpflegerin Dornstadt Ulrike Stolz-Schemitsch
Hausmeisterin u. Vermietung Bernstadt Frau Schulze
Mesnerin Beimerstetten Frau Tyla
Hausmeister Beimerstetten Herr Schneemann
Vermietung Gemeindehaus Beimerstetten Frau Köhler







07304-41307
0175-3666922
07348-204957
07348-7383
07348-6469
0157-76067418
07348-7563
Nachbarschaftshilfe Bollingen, Frau Heim
Dornstadt, Frau Eckle
Tomerdingen, Frau Heim
 07348-22826
 0172-7798849
 07348-22826
Kindergärten Hermann Weber, Dornstadt
St. Franziskus, Tomerdingen
 07348-22982
 07348-21428
Jugendräume „KIGA“ Dornstadt
 07348-201157
Pfarrämter:
St. Ulrich, Dornstadt, Hirschstrasse 2
 07348-21539 Fax 24357
stulrich.dornstadt@drs.de
Die Pfarrsekretärin, Frau Kohn, treffen Sie zu folgenden Bürozeiten an:
Montag, 10-12.30 Uhr, Dienstag, 8-12 Uhr, Mittwoch 15-18 Uhr, Donnerstag,
8-12.30 Uhr, Freitag, 10-12 Uhr.
Mariä Himmelfahrt, Tomerdingen, Graf-Albrecht-Str. 22
 07348-22307 Fax 928909 mariaehimmelfahrt.tomerdingen@drs.de
Die Pfarrsekretärin und Kirchenpflegerin, Frau Linder, treffen Sie zu folgenden
Bürozeiten an: Mittwoch und Donnerstag von 9-11.30 Uhr.
St. Stephanus, Bollingen, Schlösslestraße 4
 u. Fax. 07304-42849
ststephanus.bollingen@drs.de
Die Pfarrsekretärin Frau Fuchs-Gronmeyer, treffen Sie zu folgenden Bürozeiten an: Montag von 10-11 Uhr und Mittwoch von 9-11 Uhr.
Herausgeber: Pfarrämter Bollingen, Dornstadt, Tomerdingen.
Redaktion: Pfarrer Ralf Weber, Anna Rehm, Marita Narozny , Ursula Walberg, Elisabeth Kohn
Druck: Gemeindebriefdruckerei Groß Oesingen; www.GemeindebriefDruckerei.de
Redaktionelle Beiträge senden Sie bitte an das Pfarrbüro Dornstadt.
Redaktionsschluss des ConveniMUS vom 1.4. bis 31.5. ist am 12.2.2015
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
17
Dateigröße
925 KB
Tags
1/--Seiten
melden