close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Massimo “Antime” Parietti Tagebuch in Licht und Farbe

EinbettenHerunterladen
CIVICO MUSEO
PARISI - VALLE
Comune di Maccagno con Pino e Veddasca (Va)
_____________________________________________________________________________________________________
Pressemitteilung
Massimo “Antime” Parietti
Tagebuch in Licht und Farbe
8. März – 7. Juni 2015
Am Samstag, dem 7. März 2015 um 17.30 Uhr wird im Museum „Parisi – Valle“ in Maccagno eine
Ausstellung mit Werken von Massimo „Antime“ Parietti eröffnet. Der Künstler wurde vor hundert
Jahren in dem kleinen Ort Bosco in der Gemeinde Montegrino geboren.
Die Schau wird von der Gemeinde Maccagno mit Pino und Veddasca in Zusammenarbeit mit dem
Kulturverein „Freunde des Giovanni Carnovali, genannt Il Piccio“ aus Montegrino organisiert. Sie
ist noch bis zum 7. Juni 2015 zu sehen.
„Tagebuch in Licht und Farbe“ verfolgt den Werdegang des Künstlers anhand der wichtigsten
Stationen seines Lebens und seiner Kunst. Der Titel betont das besondere Talent Pariettis, der aus
derselben Gegend wie „Il Piccio” stammt. Wie in einem Tagebuch erzählt Parietti von der
Faszination der Natur, der Schönheit der Gesichter von geliebten Personen und den Aspekten
seines intensiven Lebens und hält flüchtige Impressionen für immer auf der Leinwand fest.
Die Leuchtkraft seiner Werke ist Ausdruck des positiv gestimmten Seelenleben des Künstlers, der
seine bescheidene Herkunft nie verleugnet hat. Der unendliche Farbreichtum seiner Palette macht
jedes seiner Bilder einzigartig und verleiht seinen Kompositionen Bewegtheit und Harmonie.
Die Ausstellung ist in drei Bereiche unterteilt, die den Werdegang des Künstlers zurückverfolgen.
Zunächst kann der Betrachter die modernen, informellen Werke bewundern, die Antime nach
seiner endgültigen Rückkehr nach Italien Ende der 80er Jahre geschaffen hat. In dieser Zeit suchte
er in abstrakten Bildern die Gefühle nachzuzeichnen, die er im neu entdeckten täglichen Leben
seines geliebten Ortes Bosco wie in einem „Traum“ empfand. Er beobachtete den Wandel in der
Natur oder hörte einfach nur die Musik, die er so liebte.
Der nächste Raum ist den Landschafts- und Blumenbildern gewidmet. Hier zeigt sich das Talent
des Künstlers, von angenehmen Dingen zu erzählen: Sie erinnern an Reisen in interessante Städte,
zeugen von der Liebe des Künstlers für seinen Garten in Bosco und von der Begegnung mit der
Schönheit der Natur, die er in einem realistischen Stil einfängt und manchmal auch überhöht.
Der dritte Raum ist das Tagebuch seines Lebensweges: da ist zunächst Bosco, sein Geburtsort, an
den er in reifem Alter zurückkehrte; dann Mailand, die Stadt seiner ersten akademischen Studien;
Paris, die Hauptstadt der künstlerischen Avantgarden, und Solothurn, wo er lange mit seiner
ersten Frau Marie Louise lebte, die ihn in seiner Leidenschaft für die Malerei ermutigt hat.
Den Abschluss des Rundgangs bilden die Porträts geliebter und geschätzter Personen, darunter die
gemalte Hommage an Piccio, an Giacometti, an Cuno Amiet. Hier findet sich auch ein Foto des
Parietti, das von Bruno Fasola stammt und den Künstler an seinem achtzigsten Geburtstag
porträtiert: Es zeugt von großer Sympathie für den Menschen und Künstler.
Der Ausstellungkatalog wurde vom Verein „Freunde des Piccio“ ediert.
„Ich war immer der Ansicht“, sagt der Bürgermeister Fabio Passera, „dass unsere
Ausstellungsräume sich nur zufällig in Maccagno befinden, und dass sie einem viel größeren
Umkreis zur Verfügung stehen sollten. Mit Begeisterung habe ich daher den Vorschlag des
Kulturvereins „Freunde des Giovanni Carnovali, genannt Il Piccio“ aus Montegrino aufgenommen,
der an einen der berühmtesten Söhne seiner Heimat erinnern wollte. Ich bin sicher, dass das
Publikum der Ausstellung auch diesmal Anerkennung zollen wird und zu schätzen weiß, dass wir
Künstler wieder entdecken und neu bewerten, die in unserer Region gelebt und gearbeitet
haben.“
Maccagno mit Pino und Veddasca (Va), Civico Museo Parisi -Valle
Via Leopoldo Giampaolo 1
Freitag, Sonnabend, Sonntag und Feiertage 10 - 12 / 14 – 18 Uhr
Eintritt frei
Eröffnung: Sonnabend, 7. März 2015 um 17.30 Uhr
Weitere Informationen:
Civico Museo Parisi-Valle Maccagno con Pino e Veddasca
tel. 0332/561202
web http://www.museoparisivalle.it
fax 0332/562507
E-Mail info@museoparisivalle.it
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
9
Dateigröße
629 KB
Tags
1/--Seiten
melden