close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

beeinflussen können. Seit dem 1.7.2011 dürfen Rohrleitungen aus

EinbettenHerunterladen
Versorgungsgebiet
Wasserwerk I "PARKINSEL"
TRINKW ASSER
PHYSIKALISCH-CHEMISCHE PARAMETER
Wassertemperatur
pH - Wert
(gemessen)
Calcitlösekapazität
(berechnet)
Säurekapazität bis pH 4.3
Basenkapazität bis pH 8.2
Gelöster Sauerstoff
O2
Natrium
Na+
Kalium
K+
Calcium
Ca²+
Magnesium
Mg²+
Härtebereich
Gesamthärte
Gesamthärte
Karbonathärte
Freie Kohlensäure
CO2
Eisen gesamt
Fe
Mangan
Mn
Aluminium
Al
Fluorid
F
Hydrogencarbonat
HCO3
Sulfat
SO4
Chlorid
Cl
Nitrat
NO3
Gesamtphosphat
PO4
Org. geb. Kohlenstoff, TOC
C
Uran
Elektrische Leitfähigkeit bei
20 °C
BAKTERIOLOGIE
Koloniezahl
Coliforme
E Coli
in 1 ml
in 100 ml
in 100 ml
Hemshof, Mitte,
West, Süd, Gartenstadt,
Mundenheim, Rheingönheim,
Gemeinde Altrip.
Pfingstweide, Edigheim,
Oppau, Oggersheim, Friesenheim,
Ruchheim, Maudach.
Mittel
Mittel
°C
mg/l
mmol/l
mmol/l
mg/l
mg/l
mg/l
mg/l
mg/l
°dH
mmol/l
°dH
mg/l
mg/l
mg/l
mg/l
mg/l
mg/l
mg/l
mg/l
mg/l
mg/l
mg/l
mg/l
µS/cm
Versorgungsgebiet
Wasserwerk II "Maudach-Oggersheim"
<
<
<
<
17,4
7,40
-31,0
6,25
0,63
6,1
37,6
2,6
92,3
12,9
hart
15,9
2,83
15,9
26,1
0,02
0,02
0,02
0,1
378,0
11,7
34,7
1,6
0,10
1,2
0,0002
701,8
0
0
0
13,8
7,60
-6,5
3,98
0,26
5,8
30,6
2,3
63,5
8,3
mittel
10,8
1,92
10,7
11,7
0,02
0,01
< 0,02
< 0,2
239,5
33,5
20,8
2,5
0,11
1,7
< 0,0002
510,5
Grenzwerte
>6,5 u. <9,5
+5,0
>0,2,opt.>0,5
(min. 4)
200
(>15)
(>3, <30)
0,2 (<0,1)
0,05
0,2
1,5
240,geo. 500
250
50
o.a. Veränd.
0,010
2500
0
0
0
100
Für die Zukunft kann die gleiche Beschaffenheit des Wassers nicht garantiert werden, da beispielsweise der
Ausfall oder Teilausfall eines Werkes oder eine Änderung der Rohwasserqualität diese Werte nachhaltig
beeinflussen können.
Seit dem 1.7.2011 dürfen Rohrleitungen aus Kupfer, bei denen das Trinkwasser in direktem Kontakt mit Kupfer
kommt, bei der Neuerstellung von Trinkwasserinstallationen nicht mehr verwendet werden. Rohre aus Kupfer,
bei denen der Kontakt Trinkwasser - Kupfer ausgeschlossen ist (z.B. innenverzinnte Kupferrohre), können
weiterhin bedenkenlos eingesetzt werden.
Die Sanierung häuslicher Trinkwasserleitungen durch Innenbeschichtung mit Epoxidharz ist nach § 17 Abs. 1
TrinkwV und § 12 AVBWasserV im Versorgungsgebiet der TWL unzulässig
Grundlage: Wasseranalysen von 03/2014 - 02/2015
Analyse Jahresmittelwerte Stand 03.03.2015
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
1
Dateigröße
60 KB
Tags
1/--Seiten
melden