close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

50. Jahrgang Freitag, den 6. März 2015 NUMMER 10

EinbettenHerunterladen
50. Jahrgang
Freitag, den 6. März 2015
NUMMER 10
Mitteilungsblatt Kohlberg
Seite 2 Amtliche Bekanntmachungen
Gemeinderatssitzung am 13. März 2015
Die nächste öffentliche Gemeinderatssitzung findet am
Freitag, 13. März 2015, 19:00 Uhr, im Sitzungssaal des Rathauses in Kohlberg statt.
Tagesordnung:
öffentlich
1. Bürgerfragestunde
2. Verbandsversammlung Abwasserverband Neuffener Tal
am 26.03.2015
- Vorberatung
3. Asylbewerberunterbringung
- Bericht über den aktuellen Stand
4. Bausachen
4.1Neuffener Str. 26, Anbau eines Balkons
4.2Haldenstr. 10, Errichtung eines Einfamilienhauses mit
Einliegerwohnung, Carport und Garage
4.3Teckstr. 45, Umbau und energetische Sanierung des
Wohnhauses, Abbruch und Neubau der Garage
5. Bebauungsplan der Gemeinde Frickenhausen
„Ortsmitte Tischardt“
- Beteiligung am beschleunigten Verfahren
6. Sonstiges und Bekanntgaben
- Heimattage 2019
- Bericht aus der Bauausschusssitzung v. 10.03.15
Die Einwohner sind zur öffentlichen Sitzung herzlich eingeladen.
gez.
Klaus Roller
Bürgermeister
Hecken rechtzeitig zurückschneiden
Immer wieder wird festgestellt, dass Hecken und Sträucher
in den öffentlichen Verkehrsraum hineinragen und Fußgänger
behindern sowie Verkehrsschilder verdecken, insbesondere
behindern die Pflanzen die Sichtverhältnisse an Straßenkreuzungen und Einmündungen ganz erheblich.
Wir machen auch darauf aufmerksam, dass jeder Grundstücksbesitzer verpflichtet ist, seine Hecken und Sträucher
so zurückzuschneiden, dass vorbeigehende Personen nicht
gestört werden, Straßenleuchten frei und Verkehrszeichen
sichtbar bleiben.
Bitte prüfen Sie die Hecken und Sträucher auf Ihrem Grundstück und schneiden Sie sie so rechtzeitig zurück, dass sie
nicht zum Ärgernis für andere werden. Bitte beachten Sie auch
die für Sie möglicherweise entstehende Haftung bei Unfällen.
Nummer 10  vom 6.3.2015 4,50 m, über Geh- und Radwegen bis mindestens 2,50 m Höhe
von überhängenden Ästen und Zweigen freigehalten werden.
Der Bewuchs ist entlang der Geh- und Radwege bis zur Gehbzw. Radweghinterkante zurückzuschneiden.
Bei Fahrbahnen ohne Gehweg ist ein seitlicher Sicherheitsraum von mindestens 0,75 m einzuhalten. Sofern ein Hochbord (Randstein) vorhanden ist, kann der Sicherheitsabstand
vom Fahrbahnrand auf 0,50 m reduziert werden.
Das Austreiben während der Wachstumsperiode ist dabei zu
berücksichtigen.
Bezüglich der Sichtverhältnisse an Kreuzungen muss zumindest gewährleistet sein, dass ein wartepflichtiger Verkehrsteilnehmer bei Anfahrt aus dem Stand ohne nennenswerte
Behinderung bevorrechtigter Fahrzeuge sicher einbiegen und
kreuzen kann.
Oberstehende Grafik soll diese Vorschriften verdeutlichen.
Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.
Unterstützung für Bau und Pflege von Kriegsgräberstätten in Osteuropa.
Spendenaufruf zur Kriegsgräbersammlung brachte €
230,00
Die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts war geprägt von zwei
verheerenden Weltkriegen. In 2015 jährt sich das Ende des
zweiten Weltkrieges zum siebzigsten Mal. Die beiden Weltkriege sind eine enorme Erbschaft der Geschichte und zugleich eine strikte Mahnung den Frieden für die Zukunft zu
wahren. Hierzu leistet der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. einen wichtigen Beitrag, indem sich ca. 2,6 Mio.
Kriegstote auf 832 Kriegsgräberstätten in 45 Ländern in seiner
Obhut befinden. Zudem birgt und bestattet der Volksbund
jährlich mehrere zehntausend Opfer des zweiten Weltkrieges.
Hierdurch werden immer noch würdevolle Orte der Erinnerung
und des Trauerns geschaffen und zugleich wird aktiv gegen
das gefahrvolle Vergessen der Kriegsschrecken gearbeitet.
Seit der politischen Wende überführte der Volksbund allein in
Osteuropa schon über 820.000 deutsche Gefallene auf neue
Sammelfriedhöfe. Viele Gräber konnten noch nicht gefunden
werden, Millionen Schicksale sind daher immer noch ungeklärt – auf allen Seiten. Der Volks-bund rechnet damit, im Jahre
2015 wieder über 29.000 Gefallene zu bergen und diese auf
Fried-höfen bestatten zu können.
Der Volksbund handelt im Auftrag der Bundesregierung. Ihm
gelingt es aber, sich zu ca. 70 % aus Beiträgen und Spendenmitteln zu finanzieren.
Für eine Kriegsgräbersammlung in Kohlberg standen keine
Helfer zur Verfügung, deshalb wurde im Mitteilungsblatt zu
einer Spendenaktion aufgerufen.
Wie der Volksbund heute mitteilt, wurden insgesamt € 230,00
an Spenden überwiesen*).
Mit dem gespendeten Betrag können 23 Kriegsgräber ein ganzes Jahr gepflegt werden. Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. und die Stadt/Gemeinde danken allen
Bürgerinnen und Bürgern, die durch ihre Spende zum guten
Ergebnis beigetragen haben. Weitere Spenden sind jederzeit
auf das Spendenkonto des Bezirksverbandes Nordwürttemberg des Volksbundes möglich, BW-Bank, Kto. Nr. 2626664,
BLZ 600 501 01, IBAN: DE 30 6005 0101 0002 62 66 64,
BIC: SOLADEST600.
*) Der Betrag setzt sich wie folgt zusammen:
Spendenaufruf im Mitteilungsblatt € 230,00
Das
Mitteilungsblatt
Hierzu möchten wir Ihnen zur Verdeutlichung noch einige
informative Daten aufzeigen:
Um Beeinträchtigungen zu vermeiden, muss bei öffentlichen
Verkehrsflächen der Luftraum über den Fahrbahnen bis
Informationen - Termine
Veranstaltungen - Anregungen
Tipps - Unterhaltung
Mitteilungsblatt Kohlberg
Nummer 10 vom 6.3.2015 Die Volkshochschule in Riederich lädt alle interessierten Bürger am 06.März 2015 zu einem Vortrag mit Frau
Dagmar Osterwald vom Pflegestützpunkt Landkreis Reutlingen, Standort Metzingen, ins Bürgerhaus in Riederich, Mittelstädter Straße 16, ganz herzlich ein.
Der Eintritt ist kostenlos! Der Vortrag beginnt um 19:30 Uhr.
Wie wollen wir im Alter leben und wohnen?
Gab es früher im Wesentlichen nur die Wahl zwischen „zuhause wohnen bleiben“ und „Pflegeheim“, so entwickeln
sich in den letzten Jahren vielfältige Formen des Lebens im
Alter. Z.B. Betreutes Wohnen, Hausgemeinschaften, Wohngemeinschaften, Ambulant betreute Pflegewohngruppen, Residenzen. – Wie lebt man dort? Was könnte für mich passen?
Wann sollte ich mir Gedanken darüber machen? Jede/r von
uns hat seine ganz persönlichen Vorstellungen davon, wie er
im Alter und evtl. bei Pflegebedürftigkeit leben möchte.
Einige Stichworte hierzu sind: Selbstbestimmung, Einsamkeit,
Sicherheit, Nachbarschaft u.a.m.
Dagmar Osterwald vom Pflegstützpunkt/IAV-Stelle Metzingen-Riederich-Grafenberg gibt einen Überblick und erläutert die Besonderheiten der verschiedenen Möglichkeiten, im
Alter zu leben. Fragen rund um das Thema beantwortet sie
gerne. Wie z.B.:
• Bleiben oder umziehen?
• Welche Formen unterscheidet man?
• Normales Wohnen Zuhause
• Betreutes Wohnen
• Gemeinschaftliches Wohnen
• Ambulant betreute Pflegewohngruppen
• Altenheime / Pflegeheime / Residenzen
Ortsbücherei Großbettlingen
„Ohne Geld durch Schwaben“
Eine humorvoll verspielte Lesung und ein höchst origineller
Beitrag zur badisch-schwäbischen Völkerverständigung.
„Ohne Geld durch Schwaben? Unmöglich!", wird der Badener sofort ausrufen, sind doch seine württembergischen
Nachbarn nicht gerade für ihre Großzügigkeit berühmt. Zwei
badische Schriftsteller haben es ausprobiert. Zwei Wochen
lang reisten Tino Berlin und Matthias Kehle durch den württembergischen Landesteil –ohne einen Cent in der Tasche.
Und waren damit dem vermeintlichen schwäbischen Geiz
schutzlos ausgeliefert. Tino Berlin, einer der beiden Autoren,
erzählt auf unvergessliche Weise, wie sie in der "feindlichen"
schwäbischen Umgebung überlebten, welche Menschen sie
kennengelernt, welche Weine sie verkostet haben, in welchen
Höhlen, Türmen und Klöstern sie übernachten durften. Ihr
unterhaltsames Reisebuch überwindet den »großen Graben«
zwischen Baden und Württemberg.
Die Lesung mit Tino Berlin findet am Sonntag, dem 8. März
2015 um 17.00 Uhr in der Ortsbücherei Großbettlingen statt.
Karten zum Preis von 5,-- € (erm. 3,-- €) gibt es in der Ortsbücherei (Tel. 07022/47738) und im Rathaus Großbettlingen
(Tel. 07022/94345-15).
Ihr Blut
rettet Leben!
Seite 3
Mitteilungsblatt Kohlberg
Seite 4 Sonne
Soziales Netzwerk Neuffener Tal e.V.
Wir laden sie herzlich ein zu dem Vortragsabend am
24. März 2015 19.30 Uhr
Rotkreuzheim Großbettlingen
Mörikestrasse
Alzheimer und Demenz
-Hoffnung und RealitätReferenten:
Dr. med. Jan Steinborn
Internist und Facharzt für Allgemeinmedizin
Großbettlingen
Petra Kümmel
Lehrerin für Pflegeberufe
Leiterin des Sozialen Netzwerkes SONNE
DEUTSCHES ROTES KREUZ
-Bereitschaft Großbettlingen-
Nummer 10  vom 6.3.2015
"Dr Goischt em Rathaus"
Nikolaus Nachtigall könnte es sich nach seinem Ableben im
Neuffener Rathaus eigentlich ganz gemütlich machen. Aber
die Pläne der karrieresüchtigen Bürgermeisterin und ihres Unternehmensberaters zwingen ihn zum Handeln. Wenn diese
das Rathaus abreissen lassen, wäre es nämlich vorbei mit dem
schönen Leben und Herumgeistern. Als Partner sucht er sich
ausgerechnet den "Vollblut-Beamten" Theo heraus - denn
der ist der einzige, der ihn auch sehen kann.
Datum: Samstag 07.03.2015
Einlass mit Bewirtung um 18.45 Uhr, Beginn der Vorstellung
um 20.00 Uhr.
Für Ihr leibliches Wohl ist bestens gesorgt!
Veranstalter: Feuerwehr Kohlberg
Karten im Vorverkauf erhätlich bei der Volksbank Kohlberg sowie im Internet unter: karten@feuerwehr-kohlberg.de / Eintritt:
Erwachsene 13,- €; Ermäßigt 11,- €
Schulnachrichten
Freiwillige Feuerwehr
Kohlberg
Theaterabend mit der Städtleskomede Neuffen e.V. in
der Jusihalle in Kohlberg.
Infotag und Anmeldung der 5. Klässler in der Werkrealschule Neuffen
Am Donnerstag, 12.03.2015 findet von 14.30 Uhr - 16.30
Uhr ein Informations- und Besuchsnachmittag an der
Grund- und Werkrealschule statt. Nach der Begrüßung in der
Aula nehmen die Kinder am Unterricht der Klassen 5 und 6
teil. Die Eltern erhalten während dieser Zeit Informationen über
das Leben und Lernen an der Werkrealschule.
Die Anmeldung der neuen 5.Klässler an der Werkrealschule
kann an folgenden Tagen im Sekretariat erfolgen: Mittwoch,
25.03.2015 von 8.00 Uhr - 11.30 Uhr und am Donnerstag,
26.03.2015 von 8.00 Uhr - 11.30 Uhr und von 15.00 Uhr 17.00 Uhr.
WRS Neuffen - Immer was los
Jetzt sind wir, die Klasse 5, schon ein halbes Jahr an unserer
neuen Schule und es wird Zeit einmal zu erzählen, was hier
alles los ist.
Wir fühlen uns hier, in unserer kleinen Klasse mit 16 Schülern,
richtig wohl. Durch die Unterstützung unserer Paten aus der
6. Klasse haben wir uns rasch in der neuen Schule zurecht
gefunden. Das war am Anfang gar nicht so einfach, weil es
hier einen Alt- und einen Neubau gibt. Die Fachräume gefallen
uns besonders gut, weil wir z. B. einen großen MNT-Raum
haben, in dem interessante Experiment gemacht werden.
Auch unsere beiden Computerräume werden von uns schon
fleißig genutzt. Richtig gruselig fanden wir die Erkundung des
Bunkers, der unter dem Schulgebäude liegt, und der früher
einmal ein Krankenhaus war.
In den Pausen genießen wir den großen Pausenhof, in dem
es eine Kletterwand und einen Schulgarten gibt und für unser
leibliches Wohl sorgt täglich der Schulbäcker.
In den teilweise neuen Unterrichtfächern lernen wir viele neue
und interessante Dinge. Dabei werden wir von unseren Lehrern, der pädagogischen Assistentin und, bei persönlichen
Problemen, auch von unserer Schulsozialpädagogin tatkräftig
unterstützt. Durch viele verschiedene andere Aktivitäten, wie
Impressum:
Herausgeber: Gemeinde 72664 Kohlberg. Verantwortlich für den amtlichen Teil ist Bürgermeister Klaus Roller oder sein Vertreter im Amt. Verantwortlich für den
übrigen Teil: NAK Neue Anzeigen- und Kommunalblatt GmbH & Co. KG. Druck und Verlag: NAK Neue Anzeigen- und Kommunalblatt GmbH & Co. KG, Küferstr. 8,
72555 Metzingen, Telefon: (0 71 23) 36 88-30, Telefax: (0 71 23) 36 88-39. Zustellung und Vertrieb: (0 71 23) 94 37-2 31 Homepage: www.nak-verlag.de. E-Mail Text:
NAK.Redaktion@swp.de, E-Mail Anzeigen: NAK.Anzeigen@swp.de
Mitteilungsblatt Kohlberg
Nummer 10 vom 6.3.2015 z.B. Wandertage, Wintersporttag, die Weihnachtsfeier, das
Faschingsturnier, Ausflüge oder ein gemeinsames Frühstück
wird der Schulalltag nie langweilig.
Wir freuen uns schon auf die neuen 5er, die dann am Donnerstag, 12.03.2015 am Infonachmittag von 14.30 Uhr bis 16.30
Uhr unsere Schule kennen lernen können! KB
Ist Ihre Hausnummer gut erkennbar?
Im Notfall kann das entscheidend sein
für rasche Hilfe durch einen Arzt oder
den Rettungsdienst.
Seite 5
Realschule Neuffen
INFO-NACHMITTAG
an der REALSCHULE NEUFFEN
für Eltern und Kinder, die vor dem Übergang zu einer
weiterführenden Schule stehen
am
Freitag, 13. März 2015
14.30 Uhr - 17.00 Uhr
Nach einer kurzen Begrüßung in der Aula des Schulzentrums
Neuffen ist folgender Programmablauf vorgesehen:
14.30 – 15.00 Uhr - Begrüßung der Eltern und Schüler.
15.00 – 17.00 Uhr - Die Eltern erhalten Informationen über
den Bildungsgang der Realschule.
Anschließend können Sie an einer Führung durch die Räume
der Realschule teilnehmen. Im Anschluss daran laden wir Sie
recht herzlich zu Kaffee und Kuchen in den Musiksaal unserer
Schule ein. Sie haben hier die Möglichkeit, sich mit Eltern
der derzeitigen Klassen 5 auszutauschen.
Die Schüler und Schülerinnen werden in dieser Zeit
in Kleingruppen unsere Schule aktiv erkunden.
Die Schulleitung
14 Schulbus- und Zugbegleiter an der RSN
Streitereien, Herumschubsereien, grober Unfug, Unaufmerksamkeit bis hin zu Ordnungswidrigkeiten sind unter Schülerinnen und Schülern, die an Bushaltestellen oder Bahnsteigen
auf Busse und Bahnen warten, leider keine Seltenheit. Ein
Vorfall im Februar 2014 am Bahnhof in Linsenhofen ließ Eltern
und Schule aufhorchen und zeigte die Brisanz des Themas.
Sven Gerlach, Werner Hoffmann und Hanna König setzten
sich an einen Tisch, um über Möglichkeiten zu sprechen, wie
man zukünftig Gefahrensituationen an den Zug- und Bushaltestellen besser in den Griff bekommen könnte. Nach der
Kontaktaufnahme mit Andreas Wagner, dem Jugendsachbearbeiter beim Polizeipräsidium Reutlingen, wurde die Idee geboren, dass Schülerinnen und Schüler der Realschule Neuffen
sich zu Schulbus- und Zugbegleitern ausbilden lassen sollten.
Erfahrungen hatten gezeigt, dass Kinder und Jugendliche sehr
wohl in der Lage sind Streitereien an Zug- und Bushaltestellen zu regulieren. Schulbus- oder Zugbegleiter sind jedoch
keine Hilfspolizisten, sie sind mit keinen Extra-Befugnissen
ausgestattet und haben auch keine spezielle Erlaubnis für
irgendwelche Handlungen. Sie haben eine Vorbildfunktion,
halten engen Kontakt mit Fahrpersonal und Lehrern an der
Schule, letztlich auch zur Polizei. Sie sollen frühzeitig handeln und einfach zur Deeskalation beitragen. Sie sollen durch
bewusste Wahrnehmung und gezielte Beobachtung der
Gesamtsituation im Bus und in der Bahn bereits im Vorfeld
regulierend eingreifen und eine konstruktive Konfliktbewältigung beherrschen. Das Motto lautet: „Einschreiten, ohne
sich selbst zu gefährden“. Sie sollen Position für jüngere und
schwächere Schüler einnehmen und diese stärken.
Zunächst wurde in den 7er Klassen nachgefragt, ob es überhaupt genügend Interessenten für diese Ausbildung gibt. 28
Schülerinnen und Schüler meldeten sich spontan für dieses
Trainingsprogramm an. Die Ausbildung zum Schulbus- und
Zugbegleiter wird in 6 Sitzungen zu je 3 Stunden absolviert.
Zum einen wurden die Schülerinnen und Schüler durch eine
Gewaltpräventionsberaterin – Frau Christel Reichle – im pädagogisch-psychologischen Bereich fit gemacht (Körpersprache, verbale Selbstbehauptung, Atemübungen) zum anderen
sollten im Rahmen des polizeilichen Unterrichts durch Andreas Wagner die rechtlichen und taktischen Inhalte (Thema
Gewalt, strafrechtliche Folgen, Zeugenverhalten) vermittelt
werden.
Nach sechs Sitzungen zu je drei Stunden hatten es 14 Schülerinnen und Schüler geschafft; sie hatten die Ausbildung zum
Schulbus- und Zugbegleiter erfolgreich absolviert und sich
Mitteilungsblatt Kohlberg
Seite 6 durch die zusätzlichen zeitlichen Belastungen nicht entmutigen lassen. Als Dank und Anerkennung erhielten sie bereits
im Dezember einen Ausweis, der sie von nun an berechtigt,
Streitereien zu schlichten und sie gleichzeitig als Begleiter
ausweist.
Zum Ende der Ausbildung gab es am 26. Februar im Rathaus
der Stadt Neuffen eine große Abschlussveranstaltung mit allen
Beteiligten des Projektes: Bürgermeister Matthias Bäcker,
Mathias Lipp - der Leiter des Polizeireviers Nürtingen, Andreas
Wagner - Jugendsachbearbeiter beim Polizeipräsidium Reutlingen, Hartmut Matschiner von der WEG, Rektor Werner Hoffmann, Martin Schreck - Verkehrserziehungsexperte an der
RSN und zahlreiche Eltern wohnten der Urkundenübergabe
bei. Alle Redner lobten das ehrenamtliche und soziale Engagement der Schülerinnen und Schüler und wünschten allen
Beteiligten viel Erfolg bei ihrer Arbeit. In gewissen Abständen
wird in den Folgemonaten ein Erfahrungsaustausch zwischen
Schülern, Lehrern, WEG und Polizei stattfinden.
WH
Nummer 10  vom 6.3.2015
Ort: Lehrerzimmer der Werkrealschule in Neuffen
Beginn: 20.00 Uhr
Tagesordnung:
1. Begrüßung, Abstimmung der Tagesordnung
2. Berichte mit anschließender Aussprache
- der Vorsitzenden
- der Kassiererin
- der Kassenprüfer
3. Entlastung des Vorstandes
4. Wahlen
- 1. Vorsitzender
- Schriftführer
- 2 Beiräte
- 2 Kassenprüfer
5. Aktuelle Anträge
6. Sonstiges, Wünsche, Anregungen
Anträge zur Tagesordnung, die wir gerne aufnehmen, können
bis Mittwoch, 04.03.2015 schriftlich an die Schule oder auch
als E-Mail an foerderverein-ghsn@gmx.de oder per FAX an
07025 921113 eingereicht werden.
Wir freuen uns, wenn wir Sie bei unserer Mitgliederversammlung begrüßen dürfen.
Der Vorstand
Pädagogischer
Elterngesprächskreis
Herzliche Einladung
Der nächste PEG findet am
Dienstag, den 24. März 2015 um 19.30 Uhr
in der Werkrealschule in Neuffen statt.
( Hohenzollernstr.28, 1.Stock / Raum 28 )
Alles zuviel und nie genug Umgang mit dem Wohlstand
Wohlstandserziehung
Noch nie konnte eine junge Generation so aus der Fülle
schöpfen, mit ungeahnten Möglichkeiten, wie heute. Der Preis
ist eine große Freiheit, die es zu gestalten gilt. Welche Kompetenzen werden gebraucht, um diese Zeit zu meistern. Die
Eltern und Erzieher sind dabei besonders gefragt.
Der pädagogische Elterngesprächskreis wird seit 2004 an
der GWRS Neuffen angeboten. Er beinhaltet Vorträge, Erziehungstraining und Gesprächskreis unter der sachkundigen
Leitung von Iréne Greiner (Pädagogische Psychologin, IPFB
Greiner, Leiterin Elternschule, FPA)
Der PEG ist so konzipiert, dass ein breites pädagogisch/
psychologisches Grundwissen vermittelt wird. Durch gemeinsames Nachdenken über Fragen rund um Erziehung mit offenem Austausch und Reflexion des eigenen Erziehungsverhaltens, können konkrete Fragen beantwortet werden.
Die Themen der nachfolgenden Abende werden nach Interesse in der Gruppe festgelegt.
Förderverein Grund- und
Hauptschule Neuffen
Einladung zur Mitgliederversammlung 2015
Ganz herzlich laden wir unsere Mitglieder und alle Interessenten zu unserer diesjährigen Mitgliederversammlung ein.
Termin: Mittwoch, 18. März 2015
Der Teilnehmerbeitrag beträgt 4,00 Euro / Abend.
Den Restbetrag übernimmt der Förderverein der Grund- und
Werkrealschule Neuffen.
Nähere Informationen bei Sylvia Hess 07025/8257
Autofahrer - Fuß vom Gas !
Mitteilungsblatt Kohlberg
Nummer 10 vom 6.3.2015 Ortsbücherei
Öffnungszeiten in der Ortsbücherei
Montag, von 14.30 bis 17.30 Uhr
Mittwoch, von 16.00 bis 19.00 Uhr
Seite 7
Jahrgangsmitteilungen
Jahrgang 1940/1941
Am Dienstag, 10. März 2015
Betriebsbesichtigung bei der Firma Kärcher, Winnenden und
Milaneo Stuttgart.
Abfahrt an der Kelter, 8:30 Uhr mit VVS.
Die Ortsbücherei ist während der Öffnungszeiten telefonisch unter folgender Nummer erreichbar: 91018-32
Buchtipp der Woche:
Nur wer fällt, lernt fliegen von Anna Gavalda
Sie heißt Billie, weil ihre Mutter für Michael Jacksons „Billie Jean“ schwärmte, er heißt Franck, denn seine Mutter
vergötterte Frank Alamo. Sie wuchs in einer Wohnwagensiedlung auf, bei den Asozialen, er lag im ständigen Clinch
mit seinem bürgerlich-reaktionären Vater. Nichts scheint
diese beiden Außenseiter zu verbinden, bis eine Lehrerin
ihnen die Hauptrollen im Schultheater gibt. Die Aufführung
mit Billie, der Unterschichtengöre, und Franck, dem kleinen Schwulen, wird ein überraschender Erfolg. Trotzdem
spricht alles gegen ein Happy End: Sie bleibt sitzen, er
muss ins Internat, es folgen Abstürze und Schicksalsschläge. Aber Billie und Franck haben gelernt, den Mut
nicht zu verlieren und sich jedes Mal wieder aufzurichten.
In Paris werden sie einander wiederfinden – zusammen
ist man weniger allein. Wenn man Billie (wie Billie Holiday)
heißt, stellt man sein Leben mit zweiundzwanzig einfach
auf Reset.
Büchereileiterin Ute Bohne
Standesamtliche Nachrichten
Geburt
16.02.2015
Jan Jens Günter Kretzschmar, Hohenstaufenstr. 44,
Sohn von Saskia Hanna Csillag und Jens Günter Kurt Kretzschmar
Herzlichen Glückwunsch!
Eheschließung
20.02.2015
Lena Kristin Elfert geb. Bauer und Daniel Uwe Elfert,
Im Grund 7
Herzlichen Glückwunsch!
Sterbefall:
20.02.2015
Elfriede Luise Offterdinger geb. Graß, Hohenstaufenstr. 40.
Den Hinterbliebenen gilt unsere aufrichtige Anteilnahme.
Ärztlicher Ntfalldienst
Nürtingen
Telefon: 07022/19292
Krankenhaus Nürtingen, Auf dem Säer
Für die Gebiete Nürtingen, Unterensingen,
Oberboihingen, Neuffener Tal, Aichtal und das Neckartal.
Montag bis Donnerstag, von 19.00 bis 22.30 Uhr
Freitag ab 18.00 Uhr bis Montag 8.00 Uhr
und an Feiertagen von morgens 8.00 Uhr bis um 8.00 Uhr
am Folgetag.
Für Hausbesuche ist die Leitstelle unter der Telefonnummer
07022/19292 zu erreichen.
Wenn der Hausarzt nicht erreichbar ist:
Montag bis Freitag von 18.00 bis 8.00 Uhr
Nürtingen
Neuffener Tal
HNO
Augenarzt
DRK
Zahnarzt
Telefon: 0180/2586934
Telefon: 0180/2586931
Telefon: 0180/2586936
Telefon: 0180/2586937
Telefon: 07022/19222
Telefon: 0711/7877755
Bereich Metzingen - Dettingen - Grafenberg - Riederich
Für den Bereich Metzingen-Dettingen-Grafenberg-Riederich
wurde eine zentrale einheitliche Rufnummer für den ärztlichen
Notfalldienst am Wochenende und den Feiertagen eingerichtet.
Telefon: 0180/1929213.
Der Patient ruft im Notfall diese Nummer an und wird dann
zum diensthabenden Arzt weiterverbunden.
Zahnärztlicher-Bereitschaftsdienst
Jubilare
08.03.2015
Magdalene Prechtl, Goethestr. 3, 81 Jahre.
09.03.2015
Gertrud Seidenspinner, Teckstr. 5, 74 Jahre.
Wir gratulieren ganz herzlich und wünschen alles Gute!
Bereich Metzingen - Dettingen - Grafenberg - Riederich
Der zahnärztliche Notfalldienst an den Wochenenden und Feiertagen kann unter der Tel.-Nr: 01805/911640 erfragt werden.
Schwangerschaftsberatungsstelle
pro familia, Wellingstraße 8 - 10, 73230 Kirchheim/Teck
Telefon: 07021/3697
Kinderärztlicher Notdienst
Raum Plochingen, Reichenbach, Wernau, Wendlingen, Kirchheim
u.T., Weilheim, Nürtingen, Frickenhausen, Neckartenzlingen
Zentrale:
Telefon: 0180/2586939
Mitteilungsblatt Kohlberg
Seite 8 Der Notdienst unter der Woche beginnt um 18.00 Uhr und
endet am nächsten Morgen um 8.00 Uhr. An Wochenenden
und Feiertagen geht der Dienst von 8.00 bis 8.00 Uhr.
Nummer 10  vom 6.3.2015
Müll
Apothekenbereitschaftsdienst
Am 07.03.2015
Süd-Apotheke, Ringelbachstr. 88, Reutlingen.
Rauner-Apotheke, Tannenbergstr. 40, Kirchheim unter Teck.
Am 08.03.2015
Apotheke am Tübinger Tor, Katharinenstr. 28, Reutlingen.
Sulzburg-Apotheke, Kirchheimer Str. 45, Lenningen.
Urbanstr. 2, 72639 Neuffen
Telefon: 07025/91199-0
Telefax: 07025/91199-49
Die Diakoniestation Neuffener Tal erreichen Sie unter
Telefon: 07025791199-0
rund um die Uhr. Die Geschäftsstelle ist Montag bis Freitag
von 8 bis 13 Uhr besetzt.
Außerhalb dieser Zeiten können Sie jederzeit einen Termin
vereinbaren. Gerne kommen wir bei Bedarf auch zu einem
Informations- und Beratungsgespräch zu Ihnen nach Hause
oder senden Ihnen Informationsmaterial zu.
Arbeitsgemeinschaft Hospiz Nürtingen
Begleitung schwerkranker und sterbender Menschen und
ihrer Angehöriger.
Einsatzleitung: Frau Renftle (Diakoniestation Nürtingen),
Telefon. 07022/9327713.
Abfallbeseitigung
Die nächsten Abfuhrtermine:
• Altpapiersammlung:
• Biotonne:
• Restmüll:
• Gelber Sack:
Samstag, 07.03.2015
Dienstag, 10.03.2015
Dienstag, 17.03.2015
(Siehe Müll-ABC)
Dienstag, 17.03.2015
Die Sammelbehälter bzw. der gelbe Sack sind jeweils
ab 7.00 Uhr bereitzustellen.
Das gebündelte bzw. in nicht zu großen Kartons verpackte Altpapier ist bis spätestens 8.00 Uhr am Gehwegoder Fahrbahnrand bereitzustellen.
•Wertstoffcontainer
Wertstoffe dürfen nur
werktags von 8.00 bis 12.00 und 13.00 bis 20.00 Uhr
in die Wertstoffcontainer geworfen werden.
Wir bitten um Beachtung!
•Grünabfallsammelplatz/Recyclinghof
beim Bauhof
Öffnungszeiten:
Samstag:
11.00 - 15.00 Uhr
Mittwoch:
17.30 - 19.30 Uhr
November bis Februar nur Samstag.
• Sperrmüll anliefern ohne Wartezeit.
Ihr Abfallwirtschaftsbetrieb hilft gerne.
 Tel. 01801/9 31 25 26 (Ortstarif)
Veranstaltungen im März 2015
06.03.2015
Kath. Kirchengemeinde
Ökumenischer Weltgebetstag der Frauen/Kath. Kirche Neuffen
06.03.2015
Tennisclub Kohlberg
Jahreshauptversammlung/Tennisheim
07.03.2015
TSV Kohlberg
Skiausfahrt und Tälesmeisterschaften/Sonnenkopf
07.03.2015
Freiwillige Feuerwehr Kohlberg Theater mit der Städtleskomede/Jusihalle
08.03. bis
13.03.2015
Evang. Kirchengemeinde
Bibelwoche/Gemeindehaus
13.03.2015
Gemeinderatssitzung
13.03.2015
Tischtennisclub Kohlberg
Jahreshauptversammlung/Gasthaus Ochsen
14.03.2015
TSV Kohlberg
Hauptversammlung/TSV Sportheim
14.03. bis
15.03.2015
Kath. Kirchengemeinde
Kirchengemeinderatswahlen
18.03.2015
VdK Kohlberg-Kappishäusern
Jahreshauptversammlung - entfällt!
(verlegt auf den 1. April 2015)
22.03.2015
Evang. Kirchengemeinde
Goldene Konfirmation/Kirche
22.03.2015
Schwäbischer Albverein
Unterhaltungsnachmittag/Bürgerhaus Kappishäusern
Kohlberg-Kappishäusern
25.03.2015
Musikverein Kohlberg
Hauptversammlung/Proberaum
26.03.2015
Musikschule Kohlberg
Mitgliederversammlung/Grundschule
30.03.2015
Landfrauenverein Kohlberg
Jahreshauptversammlung/Rathaus, 2. OG
Veranstaltungen von Kohlberg und vom Neuffener Tal können Sie auch im Internet unter www.kohlberg.de einsehen.
Mitteilungsblatt Kohlberg
Nummer 10 vom 6.3.2015 Anmelde-Linienverkehr
Metzingen – Kohlberg
Telefonische Anmeldung für Fahrten des Nacht-Taxis von
Metzingen nach Kohlberg mindestens 1 Stunde vor Abfahrt – Telefon: 07125/407240.
Anmeldeschluss:
Montag – Samstag:
21:10 Uhr (Abfahrt Metzingen Busbahnhof: 22:10 Uhr)
22:10 Uhr (Abfahrt Metzingen Busbahnhof: 23:10 Uhr)
Nächte Freitag/Samstag und Samstag/Sonntag:
23:25 Uhr (Abfahrt Metzingen Busbahnhof: 00:25 Uhr)
00:45 Uhr (Abfahrt Metzingen Busbahnhof: 01:45 Uhr)
01:45 Uhr (Abfahrt Metzingen Busbahnhof: 02:45 Uhr)
Sonn- und Feiertag:
20:10 Uhr (Abfahrt Metzingen Busbahnhof: 21:10 Uhr)
21:10 Uhr (Abfahrt Metzingen Busbahnhof: 22:10 Uhr)
22:10 Uhr (Abfahrt Metzingen Busbahnhof: 23:10 Uhr)
Kirchliche Nachrichten
Evangelische Kirchengemeinde
Kohlberg
Telefon (07025) 3517 - Fax (07025) 3531
E-Mail: pfarramt.kohlberg@elkw.de
Homepage: www.ev-kirche-kohlberg.de
Wochenspruch:
Wer seine Hand an den Pflug legt und sieht zurück,
der ist nicht geschickt für das Reich Gottes.
Lukas 9, 62
Freitag, 6. März
19.00 Elternabend der diesjährigen Konfirmanden und
Eltern in der Kohlberger Kirche.
19.30 Weltgebetstag der Frauen im Ev. Gemeindehaus
Kappishäusern, eingeladen sind alle Kohlberger
Frauen.
Sonntag, 8. März 2015
10.00 Gottesdienst im Gemeindehaus mit anschließendem
Mittagessen und Kinderkirche
Thema: Beziehung mit Gott (Gnade und Barmherzigkeit und wie Gottes Meinung über uns mehr
zählt, als die Meinung der anderen und unsere eigene Meinung über uns selbst.)
Verkündigung: Pfarrer und Therapeut Wilfried
Veeser, Dettingen/Teck
Liturgie: Pfarrer Harald Geyer
Mit diesem Gottesdienst beginnt unsere Bibelwoche. Es spielt der Posaunenchor Kohlberg-Kappishäusern. Die Kinder der Kinderkirche beginnen mit
den Erwachsenen und gehen dann in die unteren
Räume.
Ca.
11.30 Mittagessen im Gemeindehaus.
(Ohne Voranmeldung)
Montag, 9. März
19.00 Einladung zum Gebet in den unteren Räumen des
Gemeindehauses.
Seite 9
19.30 1. Abend zur Bibelwoche. Thema: Wie geht eigentlich Beziehung? (Die Chemie der Beziehung und wie
man Beziehungen fördern kann)
Referent: Pfarrer und Therapeut Wilfried Veeser,
im Evang. Gemeindehaus Kohlberg, Hölderlinstr. 4.
Es singt der Chor Mutmacher.
Dienstag, 10. März
19.00 Kinderkirchvorbereitung im Pfarramt
Mittwoch, 11. März
16.00 Konfirmandenunterricht im Gemeindehaus
19.00 Einladung zum Gebet in den unteren Räumen des
Gemeindehauses.
19.30 2. Abend zur Bibelwoche. Thema: Beziehung in
Partnerschaft und Familie (Was Liebe stark macht
– von der Wohltat, vom anderen verstanden zu
werden.)
Referent: Pfarrer und Therapeut Wilfried Veeser
Donnerstag, 12. März
20.00 Bastelkreis im Gemeindehaus
Freitag, 13. März
19.00 Einladung zum Gebet in den unteren Räumen des
Gemeindehauses.
19.30 3. Abend zur Bibelwoche. Thema: Beziehung zu
sich selbst (Warum man den Nächsten nur lieben
kann, wenn man auch sich selbst liebt. Selbstannahme und Psychohygiene für den Alltag.) Es spielt
der Posaunenchor.
Referent: Pfarrer und Therapeut Wilfried Veeser.
Weltgebetstag der Frauen 2015 von den Bahamas:
„Paradies mit Problemen“
Von Samoa bis Chile beten Menschen am Freitag, den 6.
März 2015, in ökumenischen Gottesdiensten zur Liturgie von
Frauen der Bahamas. Die Sonnen- und Schattenseiten beleuchten Christinnen der Bahamas in ihrem Gottesdienst zum
Weltgebetstag 2015.
Wir Kohlberger Frauen sind wieder eingeladen in Kappishäusern mitzufeiern. Am Freitag, 9. März, um 19.30 Uhr
im Gemeindehaus Kappishäusern findet der ökumenische
Gottesdienst zum Weltgebetstag der Frauen statt. Lassen Sie
sich einladen und beten Sie mit. Herzliche Einladung!
Flyer unserer Kirchengemeinde/Ev. Jugendwerk-CVJM
Ein Programmflyer für die Monate Januar – April liegt in unserer
Kirche am Drucksachentisch aus. Dabei sind alle Gruppen
und Kreise mit Verantwortlichen, Zeiten und Telefonnummern
angegeben. Der Flyer liegt ebenfalls im Gemeindehaus aus.
Nächster Seniorennachmittag
Am Dienstag, 17. März, um 14.00 Uhr laden wir wieder ein, zum
nächsten Seniorennachmittag ins Gemeindehaus. Das Thema
lautet: „Passion und Ostern“. Referentin ist Schwester Gisela
Eisenbletter vom Sonnenhaus. Wer eine Mitfahrgelegenheit
benötigt, melde sich bitte im Pfarramt.
Goldene Konfirmation
Auch dieses Jahr feiern wir wieder das Fest der Goldenen
Konfirmation. Am Sonntag, 22. März laden wir auf 10.00 Uhr
zum Gottesdienst hierzu ein. Dieser findet in der Kohlberger
Kirche statt. Pfarrer Harald Geyer hält den Gottesdienst.
CHRISTSEIN HEUTE – Was uns als Christen anziehend
macht
Vortrag mit Pfarrer Hanspeter Wolfsberger
"Was macht uns als Christen anziehend macht!" - unter diesem Thema steht ein Vortragsabend mit Pfarrer Hanspeter
Wolfsberger, Leiter des "Hauses der Besinnung" in Betberg,
am Montag, 23. März, um 20 Uhr in der Versöhnungskirche, Breiter Weg 26, in 72664 Nürtingen. Musikalisch wird
der Abend von dem Duo "Zwischentöne" mitgestaltet.
Die Christen müssten mir erlöster aussehen. Bessere Lieder
Mitteilungsblatt Kohlberg
Seite 10 müssten sie mir singen, wenn ich an ihren Erlöser glauben sollte."
So urteilte der Philosoph Friedrich Nietzsche über die Christen.
Eigentlich hätte er es wissen müssen. Denn Nietzsche wuchs
in einem Pfarrhaus auf. Er besuchte bis zum Abitur ein kirchliches Begabten-Internat und hat in seiner Jugend christlichen
Glauben und christliches Leben aus nächster Nähe miterlebt.
Überzeugt hat ihn das alles nicht. Im Gegenteil: Später wurde
er einer der leidenschaftlichsten Bekämpfer des Christentums.
In den christlichen Kirchen und Gemeinden hat sich seit
damals viel verändert. Trotzdem hat die Zahl derer, die dem
christlichen Glauben gleichgültig, kritisch oder gar ablehnend
gegenüberstehen, seit damals deutlich zugenommen. Umso
dringender stellt sich deshalb die Frage: Was macht uns als
Christen anziehend? Wie wirkt unser Christsein einladend auf
andere? Dazu gibt Hanspeter Wolfsberger anhand der Bibel
hilfreiche Impulse weiter. Der Referent ist Theologe und Pfarrer
der Evangelischen Landeskirche in Baden sowie Leiter des
"Hauses der Besinnung" in Betberg (www.betberg.de).
Hanspeter Wolfsberger ist eine biblisch-reformatorische Ausrichtung wichtig, ein Umgang mit dem gebenden und versöhnenden Gott. Oder, wie er es mit einem Zitat ausdrückt: "Mein
Gott ist größer als ich. Er hat mich lieber, als ich mich selbst
habe. Ich bin von ihm mehr gehalten als ich mich selbst halten
kann ... Nur Christus ist es, der mich durchbringt, liebe Leute.
Sein Leben muss es tun, nicht mein Leben. Seine Liebe, nicht
meine Liebe. Sein Gebet tut's, nicht mein Gebet." (Ludwig
Hofacker).
Konfirmandenfreizeit am vergangenen Wochenende
Am vergangenen Wochenende waren 14 Konfirmanden und
einige Mitarbeiter mit Pfarrer Geyer zur Konfirmandenfreizeit im CVJM-Haus in Münsingen. Leider waren fünf Konfirmanden zu dieser Freizeit erkrankt und konnten nicht dabei
sein. Wunderschöne Tage auf der Schwäbischen Alb konnten
wir miteinander verbringen. Volker Graß und Benni Schmitz
versorgten uns als Küchenteam aufs Beste. Bibelarbeiten und
Gottesdienst einmal ganz anders gefeiert unter der Mitbeteiligung und Mitarbeit der Konfirmanden. Gesprächsgruppen,
Spielabende, Geländespiel im noch schneereichen Münsinger
Wald, Nachtwanderung und bei herrlichem Sonnenschein im
verschneiten Gelände draußen sein. Die Konfirmandenfreizeit
war aufs Beste vorbereitet. Für Vorbereitung und Durchführung danken wir ganz herzlich folgenden Mitarbeitern aus dem
Evang. Jugendwerk-CVJM: Volker Graß, Deborah Schnizler, Annemarie Mayer, Benni Schmitz, Simon Bauer und Flo
Sannwald. Die Konfirmanden hatten zwischen den einzelnen
Einheiten viel Zeit, um auch mit den Mitarbeitern ins Gespräch
zu kommen. Am Sonntagabend kamen wir alle wohlbehalten
zurück. Diese Freizeit wird unseren Konfirmanden noch lange
in Erinnerung bleiben. Nun geht es weiter. In zwei Monaten,
am 10 Mai 2015, feiern wir die Konfirmation in der Kohlberger
Kirche.
Auch der Elternabend für den neuen Konfirmandenjahrgang
hat schon stattgefunden. Im kommenden Jahrgang, der am 1.
Mai 2016 seine Konfirmation feiert, werden 17 Konfirmanden
wieder in unserer Gemeinde unterwegs sein. Gott segne die
Konfirmandenarbeit. Wir wünschen den Eltern, Konfirmanden
und allen beteiligten weiterhin viele gute, inhaltsreiche und
schöne Erfahrungen.
gez. Pfarrer Harald Geyer
Öffnungszeiten kath. Pfarrbüro:
Montag – Mittwoch und Freitag von 8.30 – 11.30 Uhr
oder nach Vereinbarung
Telefon (07025) 2756 - Fax (07025) 909342
E-Mail: pfarramt@sankt-michael.eu
Homepage: www.sankt-michael.eu
Nummer 10  vom 6.3.2015
I. Gottesdienste
St. Michael, Neuffen
Freitag, 06. März
19:00 Gottesdienst zum ökumenischen Weltgebetstag der
Frauen
Sonntag, 08. März – 3. Fastensonntag
10:00 Eucharistiefeier mit Tauferneuerung der Kommunionkinder, Ministrantenaufnahme und Vorstellung
der Kandidaten zur Kirchengemeinderatswahl
Im Anschluss an den Gottesdienst laden wir herzlich
ein zu einem Coffee Stop für Misereor
11:15 Hl. Taufe von Giuliano-Giuseppe Russo
Donnerstag, 12. März
18:30 Eucharistiefeier mit Betrachtung des Leidenswegs
Christ.
Samstag, 14. März
Geistliches Angebot in der Fastenzeit.
Informationen dazu entnehmen Sie bitte den Mitteilungen
Sonntag, 15. März – 4. Fastensonntag - Kirchengemeinderatswahlen
8:30 Eucharistiefeier
St. Paulus, Beuren
Freitag, 06. März
19:00 Gottesdienst zum ökumenischen Weltgebetstag der
Frauen in der evangelischen Kirche Beuren
Sonntag, 08. März – 3. Fastensonntag
8:30 Eucharistiefeier mit Vorstellung der Kandidaten zur
Kirchengemeinderatswahl
Dienstag, 10. März
18:30 Eucharistiefeier mit Betrachtung des Leidenswegs
Christ.
Samstag, 14. März
Geistliches Angebot in der Fastenzeit.
Informationen dazu entnehmen Sie bitte den Mitteilungen
Sonntag, 15. März – 4. Fastensonntag - Kirchengemeinderatswahlen
10:00 Eucharistiefeier (Vertretung)
Eucharistiefeiern in der Klaus von Flüe - Kirche Frickenhausen und der Hl. Geist-Kirche Großbettlingen
Sonntag, 08. März
8:30 Eucharistiefeier Großbettlingen (Vertretung)
10:00 Eucharistiefeier Frickenhausen (Vertretung)
Mittwoch, 11. März
18:30 Eucharistiefeier Großbettlingen
Freitag, 13. März
18:30 Eucharistiefeier Frickenhausen
Sonntag, 15. März
8:30 Eucharistiefeier Frickenhausen (Vertretung)
10:00 Eucharistiefeier mit Tauferneuerung der Kommunionkinder in Großbettlingen
Mitteilungen und Veranstaltungen
Wahl zum Kirchengemeinderat 15. März 2015
Vorstellung der Kandidaten
Herzliche Einlandung zur Kandidatenvorstellung am Sonntag,
08.03.2015 um 8:30 Uhr in Beuren und um 10:00 Uhr in
Neuffen während den Gottesdiensten.
Geistliche Angebote in der Fastenzeit
Einige der vorgesehenen geistlichen Angebote der Fastenzeit
mussten leider kurzfristig geändert werden.
Hier nun die nächsten Termine:
St. Paulus Beuren: Am Dienstag, 10. und 17. März
St. Michael Neuffen: Am Donnerstag, 12. und 19. März
findet jeweils um 18:30 Uhr eine Eucharistiefeier mit Kreuz-
Mitteilungsblatt Kohlberg
Nummer 10 vom 6.3.2015 wegandacht gestaltet von den Ministranten statt.
Samstag, 14. März – Pater Ghali 18 Uhr Unterkirche
Großbettlingen
Samstag, 21. März in Beuren.
Samstag, 28. März, Omni Frickenhausen „Gedanken zu
Klaus von Flüe“ Hedwig Dolde.
Weitere Informationen folgen.
Gruppentreffen der Kommunionkinder
Das nächste Gruppenreffen der Kommunionkinder findet am
Montag, 09. März 2015 um 14:30 UhrGemeindehaus Beuren
und um 16:00 Uhr Gemeindehaus Neuffen statt.
Ökumenische Erwachsenenbildung
Grüne Gentechnik und Biopatente – GENial oder verweGen
Referent Wolfgang Schleicher. Vorsitzender des Verbandes
Katholisches Landvolk e.V. und seit 10 Jahren einer der Sprecher des Aktionsbündnisses „Gentechnikfreie Landwirtschaft
BW“. Zu diesem Thema laden wir Sie herzlich ein Dienstag, 10. März 19:30 Uhr ins katholischen Gemeindehaus
Neuffen ein. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte den
Ökumenischen Mitteilungen.
Seniorenmittag
Zum nächsten Seniorennachmittag am Mittwoch, 11. März
zum Thema „Gedanken zur Fastenzeit“ anschließendem gemütlichen Beisammensein und Quiz, laden wir alle Senioren ab 14.30 Uhr herzlich ins katholische Gemeindehaus
Neuffen ein. Sollten Sie einen Fahrdienst benötigen melden
sie sich bitte beim katholischen Pfarramt in Neuffen, Telefon
07025/2756, gerne holen wir Sie zu Hause ab, und bringen
Sie abends wieder nach Hause.
Gruppenstunde
Zur nächsten Gruppenstunde treffen wir uns am Freitag, 13.
März um 18:00 Uhr im katholischen Gemeindehaus Neuffen zum Gestalten der Osterkerze.
Meditationskreis
Das nächste Treffen des Meditationskreises findet am Freitag,
13. März um 19:30 Uhr im katholischen Gemeindehaus
Beuren statt.
Wenn Sie fragen über diesen Kreis haben können Sie Herrn
Petrizza unter der Telefonnummer 07025/6927 ab 17 Uhr
erreichen.
Herzliche Einladung zum Vortrag von Michael Hesemann
Mittwoch, 18. März um 20:00 Uhr - Omni Frickenhausen
Das Geheimnis des Grabtuchs von Turin
Tod und Auferstehung – Glaubensinhalte werden wissenschaftlich wahr
Stammt das Turiner Grabtuch doch aus der Zeit Christi? Eine
Reliquie, die nachweislich seit dem 8. Jahrhundert im spanischen Oviedo als Schweiß- oder Bluttuch Jesu verehrt wird,
scheint alle Zweifel aus der Welt zu räumen. Wissenschaftler
stellten bei ihren Untersuchungen erstaunliche Übereinstimmungen mit dem Turiner Grabtuch fest: Die Flecken auf den
beiden Tüchern wurden von denselben Wunden verursacht,
die Blutgruppe ist dieselbe. Zudem fand man auf beiden
Reliquien identische Pollen aus der Gegend um Jerusalem.
Anhand des »Santo Sudario«, wie es die Spanier nennen, gelang es dem internationalen Forscherteam sogar, minutiös den
Tod des Gekreuzigten und die Umstände seiner Grablegung
zu ergründen. Alle Ergebnisse lassen nur eine Schlussfolgerung zu: Beide Tücher umhüllten den toten Körper desselben
Mannes – und dieser Mann muss Jesus Christus gewesen
sein. Selbst sein Antlitz konnte wissenschaftlich rekonstruiert
werden. Stumme Zeugen der Passion beginnen jetzt zu reden
Michael Hesemann (*22. März 1964 in Düsseldorf) ist ein deutscher Historiker, Autor, Dokumentarfilmer und Fachjournalist
für zeit- und kirchengeschichtliche Themen. Er wurde durch
seine Bestseller zu kirchlichen und bibelarchäologischen
Seite 11
Themen bekannt. Hesemann studierte Geschichte, Kulturanthropologie, Literaturwissenschaften und Journalistik an
der Universität Göttingen und lebt heute in Düsseldorf und
Rom, wo er als Vatikanjournalist tätig ist. Seine 38 Bücher
erschienen in 14 Sprachen in einer Weltauflage von etwa 2
Millionen Exemplaren. Für die Malteser stellte Hesemann die
Ausstellung "Wer ist der Mann auf dem Tuch?" zusammen, die
bislang über 30.000 Menschen in Deutschland und Österreich
die Erkenntnisse der Grabtuchforschung vermittelte.
Vereinsmitteilungen
Einladung zur Jahreshauptversammlung
Liebe Ehrenmitglieder und Mitglieder,
am Samstag, dem 14. März 2015 findet um 20 Uhr im
Sportheim Kohlberg die Jahreshauptversammlung des
TSV Kohlberg statt.
Dazu wollen wir Dich/Sie recht herzlich einladen und hoffen
auf Eure/Ihre rege Teilnahme.
Folgende Tagesordnung wurde festgelegt:
1. Begrüßung und Totengedenken
2. Berichte des Vorstandes
3. Bericht der Abteilungsleiter und Kassiere
4. Entlastung des Vorstandes und der Kassiere
5. Wahlen
6. Gesellschaftervertrag Kohlberger Kirschenfest GbR
7. Anträge
8. Verschiedenes
Schriftliche Anträge können bis zum 07. März 2015 beim
Vorstandssprecher
Klaus Eppinger, Zollernstr. 18, 72664 Kohlberg
oder über unsere E-Mail Adresse: info@tsv-kohlberg.de
eingereicht werden.
Der TSV Jahresbericht wird im Laufe der nächsten Woche
verteilt. Außerdem finden Sie den Jahresbericht unter www.
tsv-kohlberg.de
Sportheim-Öffnungszeiten im März
So.
01.03. 10.00 - 13.00 Uhr
Di.
03.03. ab 20.00 Uhr
Fr.
06.03. ab 20.00 Uhr (ab 20.30 Uhr VfB)
Sa.
07.03. 15.00 - 21.00 Uhr
So.
08.03. 10.00 - 13.00 Uhr
17.00 - 21.00 Uhr
Di.
10.03. ab 20.00 Uhr
Fr.
13.03. ab 20.00 Uhr (ab 20.30 Uhr VfB)
Sa.
14.03. 15.00 - 19.00 Uhr
(ab 15.30 Konferenz im Sportheim)
ab 19.00 Uhr Generalversammlung
So.
15.03. 10.00 - 13.00 Uhr
14.30 - 21.00 Uhr
Di.
17.03. ab 20.00 Uhr
Fr.
20.03. ab 20.00 Uhr
Sa.
21.03. 15.00 - 21.00 Uhr
(ab 15.30 Uhr VfB + Konferenz im Nebenraum)
So.
22.03. 10.00 - 13.00 Uhr
Di.
24.03. ab 20.00 Uhr
Do.
26.03. ab 18.30 Uhr (Heimspiel Aktive)
Fr.
27.03. ab 20.00 Uhr
Sa.
28.03. 15.00 - 21.00 Uhr
So.
29.03. 10.00 - 13.00 Uhr
14.30 - 21.00 Uhr
Di.
31.03. ab 20.00 Uhr
Mitteilungsblatt Kohlberg
Seite 12 TSV Kohlberg
Abt. Fussball (Aktive
Punktspiele
Kreisliga B, Staffel 4
TSV N´tenzlingen II – SGM Kohlberg II / Tischardt II
Sonntag, 08.März / Beginn: 13 Uhr
Nummer 10  vom 6.3.2015
mals KAISERWETTER, so dass der Schitag auch nochmals
ausgiebig genutzt wurde und die Abfahrt erst auf 16.15 Uhr
terminiert wurde. Die Rückfahrt gestaltete sich staufrei und
nach einem gemeinsamen Abschlussessen in Ulm machte
man sich auf die letzte Etappe. Unser Busfahrer Karl-Heinz
brachte uns sicher nach Hause zurück und erfüllte auch
sonst alle Sonderwünsche der Teilnehmer. Jetzt muss man
wieder ein Jahr warten auf die nächste Faschingsausfahrt des
Skiclubs Kohlberg.
Skikurs am Jusi
Kreisliga B, Staffel 5
TSV Oberlenningen II – TSV Kohlberg
Sonntag, 08.März / Beginn: 13 Uhr
Faschingsausfahrt: Skiclub Kohlberg am Wilden Kaiser
Bereits zum vierten Mal ging es über Fasching für fast 40 Teilnehmer mit dem Bus zum Wilden Kaiser nach Österreich. Der
Teilnehmerkreis ist dabei bunt gemischt, die jüngste Teilnehmerin war 10 Jahre alt, der älteste war 60 Jahre alt. Die einen
kommen direkt von Kohlberg, andere steigen in Grabenstetten
zu, weitere Teilnehmer reisen sogar aus der Schweiz an und
eine Teilnehmerin kam sogar mit dem Zug nach Oberaudorf,
um an der Ausfahrt teilzunehmen. Die Busfahrt gestaltete
sich wie immer sehr kurzweilig und man kam pünktlich gegen
Abend im Hotel in Erl an. Zügig wurde das Gepäck ausgeladen
und danach traf man sich zum Abendessen und anschließend
gab es einen Tiroler Abend mit Live-Musik und Schuhplattlern.
Am Samstagmorgen ging es dann mit dem Bus ins Schigebiet
Wilder Kaiser. Dort erwarteten uns 4 herrliche Sonnen – und
Schneetage mit echtem Kaiserwetter. Jeder kam auf seine
Kosten. Der Schnee war nahezu perfekt, das Wetter super,
die Hüttengaudi kam auch nicht zu kurz und trotz Faschingsferien waren die Wartezeiten an den Liftanlagen sehr kurz und
auch auf der Piste konnte man sich nach Belieben austoben.
Selbstverständlich traf man sich nahezu komplett nach der
letzten Abfahrt in der Moonlightbar in Söll zum Après-Ski.
Anschließend ging es dann mit dem Bus zurück zum Hotel.
Dort traf man sich dann entweder noch an der Bar oder man
genoss den Wellnessbereich mit Hallenbad und Saunalandschaft. Nach dem gemeinsamen Abendessen saß man noch
zusammen und ließ die wunderschönen Tage ausklingen. Am
Dienstagmorgen war es dann etwas hektischer, denn es stand
schon der letzte Tag an. Auch dieser bescherte uns noch-
endlich hat es kurz vor Fasching am Jusi geschneit – und ich
- der Wuschel hab mich wahnsinnig gefreut, dass ich nach
einem Jahr Pause aus meinem Wuschelbau raus durfte und
mir die Skilehrer der Skischule gezeigt haben, was sie sich für
diesen Winter im Wuschelland für den Kinderskikurs so alles
ausgedacht hatten.
Es war wieder ganz klasse. Die Sonne scheinte und es waren, obwohl der Skikurs doch recht spontan stattfand fast 30
Kinder zum Skikurs gekommen.
Manche davon standen zum ersten Mal auf ihren Skiern – das
war gar nicht so einfach, doch die Skilehrer haben das ganz toll
hinbekommen und die Kinder konnten nach zwei gelungenen
Skikurstagen alle schon ein bisschen Skifahren und „Pizza“
machen. Ihr fragt, was Pizza machen ist – natürlich Bremsen
und das ist ganz wichtig beim Skifahren, dass man nicht nur
das Skifahren, sondern auch das Anhalten lernt.
Die größeren Kinder konnten schon besser Skifahren, die
durften dann außerhalb von meinem Wuschelland am großen
Skilift fahren. Die sind dann über Boxen und Kicker geschanzt
und haben bei ihren Skilehrern dann „Pommes“ gelernt.
„Pommes“ – das ist wenn man die Ski parallel nebeneinander
stellt und das haben sie bei ihren Skilehrern richtig toll gelernt.
Mitteilungsblatt Kohlberg
Nummer 10 vom 6.3.2015 Wenn es dann mal kalt wurde, gab es einen leckeren Tee zum
Aufwärmen oder ich hab den Kindern erlaubt, sich in meinen
Wuschelbau zu verkriechen und sich dort aufzuwärmen.
Jedenfalls hatte ich, die Skilehrer, alle Helfer und auch die
Kinder ganz viel Spaß beim Skikurs.
Ich hoffe, dass es nächsten Winter wieder ganz viel Schnee
hat, sodass der Skiclub nächstes Jahr nicht nur zwei, sondern
vier Skikurstage machen kann – dann darf ich nämlich öfters
aus meinem Wuschelbau herauskommen und dann noch viel
mehr Kinder beim Skikurs dabei sind.
Bis zum nächsten Jahr
Euer Wuschel
Ortsgruppe Kohlberg/Kappishäusern
2-Tages Wanderung
Vorankündigung: Wanderung: Schwarzwald-Panoramaweg
Lauterbach 03. und 04. Mai 2015
Zu einer genussvollen Wanderung über den Schwarzwald
Panoramaweg starten wir am 03.Mai 2015 in Hohenschramberg. Weiter geht`s über Imbrand, Wursthof, Rotwasser bis
hin zum Fohrenbühl (ca. 15 km). Dort ist die Übernachtung
vorgesehen. Am 2. Tag, dem 04.Mai 2015 geht es über den
Sommerberg zum Rabenfelsen bei Lauterbach zurüch zum
Ausgangspunkt.(ca. 10 km). Da die Übernachtung reserviert
werden muß, bitten wir um Anmeldung bis zum 01. April 2015.
Für Rückfragen stehen die Wanderführer
Ilse und Anton unter Tel. 07025 / 3557 zur Verfügung.
TTC Kohlberg
Rückblick auf die Spiele vom vergangenen Wochenende
(02.03.15)
Erste Rückrundenniederlage für Herren I - Erneuter Sieg
für Herren II
Heimniederlage für Herren I gegen TSV Oberensingen I
4:9
Deutlicher Heimsieg für Herren II gegen SPV 05 Nürtingen
IV 6:0
Am vergangenen Montagabend, 02.03.15 ging es für die
Herren I des TTC´s nach längerer Spielpause in der Punktrunde
weiter. Zu Gast in der Kohlberger Jusihalle war hierbei der Tabellenzweite, die TSV Oberensingen I. In diesem Spiel konnte
nach längerer Zeit mal wieder in Bestbesetzung angetreten
werden. Leider wirkte sich dieser Umstand zu Beginn der Partie überhaupt nicht aus, denn alle drei Eingangsdoppel gingen,
Seite 13
wenn auch zum Teil knapp, verloren und man sah sich gleich
mit einem 0:3-Rückstand konfrontiert. Zwar konnte danach
Spitzenspieler Jörg Bader sein Einzel klar gewinnen, doch
Julian Schach musste sich an der Nebenplatte trotz großem
Kampf und Einsatz geschlagen geben. Anschließend wurden
am auch mittleren Paarkreuz die Punkte geteilt (knapper
Sieg von Steffen Müller, hauchdünne Niederlage von Jürgen
Schaich) und so hieß es 2:5. Danach folgten aber zwei klare
Siege am hinteren Paarkreuz durch Markus Steinhübl und
Mannschaftsführer Werner Maisch und so konnte zur Halbzeit
der Begegnung auf 4:5 aus Kohlberger Sicht verkürzt werden.
Leider war es danach vollends vorbei mit der Herrlichkeit. Trotz
immer wieder engen Spielen und Sätzen verloren in Serie Jörg
Bader, Julian Schach, Steffen Müller und Jürgen Schaich Ihre
jeweils zweiten Spiele an diesem Abend. So war die Partie
nach einer Spielzeit von 2 1/2 Stunden beendet. Endstand
somit folgerichtig 4:9 aus Sicht des TTC Kohlberg. Die erste
Rückrundenniederlage für die Herren I, wenn auch eingeplant
gegen einen starken Gegner. Jedoch sieht das Ergebnis klarer
aus als es eigentlich war, denn mit etwas mehr Glück wäre
vielleicht sogar ein "Pünktchen" drin gewesen.
Punkte für Kohlberg: Einzel: 1x Bader, 1x Müller, 1x Steinhübl und 1x Maisch
Ebenfalls am vergangenen Montag, 02.03.15 mussten auch
die Herren II des TTC Kohlbergs zum nächsten Punktspiel
antreten. In diesem Fall war die SPV 05 Nürtingen IV zu Gast
in Kohlberg. Verzichtet werden musste in diesem Spiel leider
auf den erkrankten Spitzenspieler Klaus Schaich, dafür kam
einmal mehr Routinier Heinz Arnold zum Einsatz. Doch auch
dieser Umstand wirkte sich in keinster Weise auf den Spielverlauf aus, zu schwach war einfach mal wieder der Gegner in
diesem Fall aus Nürtingen. In Serie konnten die beiden Doppel
sowie alle vier Einzel so gut wie mühelos gewonnen werden.
Lediglich dem Gegner vom Robert Bosch war es vergönnt zumindest einen Satz für seine Farben zu gewinnen. So hieß der
Endstand einmal mehr wieder, nach einer Spielzeit von "nur"
50 Minuten, 6:0 für den TTC Kohlberg. Mit diesem weiteren
überzeugenden Sieg bauten die Herren II Ihre beeindruckende
Siegesserie auf 18:0 Punkte aus und führen weiterhin unangefochten die Tabelle der Kreisklasse D, Gruppe 4 (4er) an.
Punkte für Kohlberg: Doppel: 1x Richter/Arnold und 1x
Bosch/Buchfink;
Einzel: je 1x Bosch, Richter, Buchfink und Arnold
Vorschau auf die kommenden Spiele
Mo. 09.03.15
Herren I gegen TSV Wendlingen V Spielbeginn 20.00 Uhr
Jahreshauptversammlung 2015
Der TTC Kohlberg weist nochmals auf seine diesjährige Jahreshauptversammlung hin.
Diese findet am Freitag, 13.03.2015 um 19.30 Uhr im Gasthaus "Ochsen" in Kohlberg statt.
Folgende Tagesordnung wurde festgelegt:
1.)
2.)
3.)
4.)
5.)
6.)
7.)
8.)
9.)
10.)
11.)
Begrüßung durch den Vorstand mit Totengedenken
Bericht des Schriftführers
Bericht des Vorstand für Finanzen
Bericht der Kassenprüfer
Antrag auf Entlastung des Vorstands für Finanzen
Bericht der Mannschaftsführer
Antrag auf Entlastung der Vorstandschaft
Ehrungen für 25-jährige Mitgliedschaft
Ehrungen der Vereinsmeister
Neuwahlen
Verschiedenes
Anträge können bis zum 09.03.2015 in schriftlicher Form bei
den Vorständen Heinz Arnold, Werner Maisch oder Jürgen
Schaich eingereicht werden.
Die Vorstandschaft
Mitteilungsblatt Kohlberg
Seite 14 Schützenverein „Hubertus“ e. V.
Kohlberg
Bericht von der Jahreshauptversammlung 2015
Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung begrüßte der
technische Vorstand Ralph Schubert die Mitglieder des Schützenvereins, sowie Uli Immler als Vertreter der Gemeinde im
Vereinsheim. In seinem Rückblick streifte er ausführlich die
zahlreichen Aktivitäten und Veranstaltungen, wie Himmelfahrtshockete, Königschießen, Vereinspokal, Schrottsammlung und Familienfeier. Die traditionelle Himmelfahrtshockete
war wieder gut besucht und ein schöner Erfolg.
Schriftführer Lothar Dohm beschränkte sich nach dem ausführlichen Bericht des technischen Vorstands auf die Erläuterung der wichtigsten Punkte bei den Ausschusssitzungen.
Sportleiter Oliver Dohm berichtete von den sportlichen Aktivitäten und Erfolgen. Beim Königschießen mit Grillfest wurde
Armin Rehm Schützenkönig und das Ernst-König-Gedächtnisschießen gewann Maximilian Munz. An den Rundenwettkämpfen nahmen fünf Mannschaften teil, sie konnten einen
zweiten und einen vierten Platz als Erfolge vorweisen. Auch bei
den Kreismeisterschaften waren unsere Schützen mit 18 Titeln sehr erfolgreich, ebenso bei den Bezirksmeisterschaften
mit einem Bezirksmeister, zwei Vizemeistern und zwei dritten
Plätzen. Damit erreichten fünf Schützen die Landesmeisterschaften. Das seit 1959 traditionell ausgetragene Neuffener
Tal Pokalschießen beendete Kohlberg erneut mit dem Pokalgewinn. Auch das Vereinspokalschießen war wieder gut
besucht und 17 Mannschaften kämpften um den Sieg.
Stellvertretender Jugendleiter Lothar Dohm zeigte sich mit
der Leistung der Jugendgruppe sehr zufrieden, die sich ausgezeichnet in den Verein einfügt. Als Dank für ihren Trainingsfleiß durften sie mit ihren Trainern zum Minigolfen und
Schlittschuhlaufen.
Wirtschaftsführer Armin Rehm bedauerte, dass durch die laufenden Kosten praktisch kein Gewinn erwirtschaftet werden
konnte, trotz vieler Unternehmungen und Veranstaltungen.
Er bedankte sich bei den Wirten und Gästen für ihre Treue
zum Verein.
Auch Hauptkassier Hans-Peter Euchner drückten viele Ausgaben, so wurde eine neue Alarmanlage installiert und es
waren noch zahlreiche Restarbeiten vom Hagelschaden zu
tätigen. Dank einiger Spenden, durch unsere Hocketse und
eine erfolgreiche Schrottsammlung konnten jedoch die vielen
Ausgaben wieder ausgeglichen werden. Er dankte den treuen
Mitarbeitern und Gästen für ihre Unterstützung des Vereins.
Kassenprüfer Maximilian Munz bescheinigte den beiden Kassierern eine einwandfreie Arbeit und empfahl der Versammlung die Entlastung.
Gemeinderat Uli Immler dankte dem Verein für seinen Einsatz
in der Gemeinde. Er lobte die rege Tätigkeit und bescheinigte
ein gutes Vereinsklima, was durch die Kohlberger Bevölkerung
durch zahlreiche Unterstützung verschiedener Aktionen honoriert wird. Er beurteilte die Aussicht auf Genehmigung des
durch die Gemeinde versprochenen Bogenplatzes positiv und
glaubt, dass der Verein bald in die Planung und Ausführung
gehen kann. Seine beantragte Entlastung der Vorstandschaft
wurde einstimmig erteilt.
Die Wahlen konnten zügig abgewickelt werden, da alle zu wählenden Funktionäre sich für eine Wiederwahl bereit erklärten
und keine Gegenkandidaten sich meldeten. Wiedergewählt
wurden: Technischer Vorstand Ralph Schubert, Wirtschaftsführer Armin Rehm, Schriftführer Lothar Dohm, Kassenprüfer
Ralf Euchner und Jugendleiterin Simone Dohm.
Zum Schluss wies technischer Vorstand Ralph Schubert noch
auf verschiedene Termine und anstehende Arbeiten hin, und
Oliver Dohm informierte die Versammlung über die geplante
Bogenschießbahn. Hans-Peter Euchner sprach seinen Dank
allen Spendern aus, die unser brandgeschädigtes Mitglied
und seine Mutter mit einer Geldspende unterstützt haben.
Besonders erfreulich war, dass auch einige weitere Personen
Nummer 10  vom 6.3.2015
aus der Bevölkerung einen Beitrag in die Spendenkasse
einwarfen.
Technischer Vorstand Ralph Schubert beendete mit seinen
Schlussworten die Versammlung und dankte allen Mitgliedern
für ihren vielseitigen Einsatz im Verein.
Internationaler Frauentag am 8.3.2015
Der FrauenRAT Nürtingen lädt alle Frauen herzlich ein, den
internationalen Frauentag gemeinsam zu feiern. Beim gemeinsamen Frühstück bietet sich Gelegenheit für Begegnung
und Gespräch. Die Frauengeschichtswerkstatt erinnert an
bedeutende Nürtingerinnen. Die Sing-Song-Girls unterhalten mit Elektro-Pop-Chansons und Trick-Animationen. Die
Veranstaltung findet von 10 bis 13 Uhr in der Stadthalle K3N,
Nürtingen, Kleiner Saal, statt. Unkostenbeitrag 16 €.
Anmeldung wird erbeten an: anne.haasis@arcor.de oder an
Monika Deyle, Tel. 64 88.
Musikschule Kohlberg e. V.
Einladung zur Mitgliederversammlung am Donnerstag,
26.03.2015 um 19.30 Uhr im Musikraum der Grundschule
1. Begrüßung
2. Bericht
- des geschäftsf. Vorsitzenden
- der musikalischen Leitung
- der Kassenführerin
- der Kassenprüfer
3. Entlastungen
- Entlastung der Kassenführung
- Entlastung des Vorstands
4. Wahlen
5. Bestätigung des Mitgliedsbeitrags
6. Anträge
7. Verschiedenes
Anträge zur Tagesordnung können schriftlich bis 18.03.2015
beim Vorsitzenden Reinhard Ohly, Brühlweg 9, 72664 Kohlberg, eingereicht werden.
Alle Mitglieder sind zur diesjährigen Hauptversammlung
recht herzlich eingeladen.
Vorankündigung
15. März 2015 - 14Uhr Grundschule Kohlberg
Wir laden Sie herzlich ein zu einem Fröhlichen Musizieren in
den Frühling mit SchülerInnen der Musikschule Kohlberg und
unserem Lehrkörper
Mitteilungsblatt Kohlberg
Nummer 10 vom 6.3.2015 Deutsches Rotes Kreuz
Bereitschaft Neuffen
Vortrag: "Social Media - Fluch und Segen"
Wie schnell man in den neuen Medienwelten zum Opfer oder
Täter werden kann, ist einem meist nur selten bewusst! Ist es
Unerfahrenheit oder der Reiz des ständig Neuen und des Ausprobierens, das einen in die virtuellen Fallen tappen lässt? Das
muss nicht sein: Mit aktuellen Beispielen zeigt der Referent
auf, wie man gefährliches und teures Surfen verhindern kann.
Referent:
Uli Sailer (Medienakademie BW)
Internet: www.uli-sailer.de
Donnerstag, 12. März, 19.30 Uhr
Eintritt: 5,00 EUR
Veranstaltungsort:
DRK-Familienzentrum
Kirchheimer Straße 69
72622 Nürtingen
Informationen unter www.drk-familienzentren.de oder
Email: info@drk-familienzentren.de
Fitness für die grauen Zellen! – Einladung zum DRK-Gedächtnistraining in Frickenhausen
Der DRK Kreisverband Nürtingen-Kirchheim/Teck lädt zum
Gedächtnistraining in Frickenhausen ein: Ab Freitag, 06. März
sind im DRK-Haus Frickenhausen an 8 Terminen jeweils von
14:30 bis 15:30 alle Interessierten herzlich willkommen, die
ihre grauen Zellen wieder in Schwung bringen und ihre geistige Beweglichkeit fördern möchten. Beim ganzheitlichen
Gedächtnistraining werden die wichtigsten Funktionen des
Gehirns in spielerischer Atmosphäre aktiviert und die geistige
Beweglichkeit trainiert. Koordinierungs- und Entspannungsübungen ergänzen das Angebot.
Informationen und Anmeldungen bei Monika Grupp, Telefon
(07153) 32444. Es wird eine Kursgebühr erhoben.
Seite 15
Informationen bei Cornelia Jathe:
vorstand@fu-kv-esslingen.de
Nominierungsversammlung der CDU für den Wahlkreis
Nürtingen/Filder für die Landtagswahl 2016
Freitag, 17. April 2015 um 19.00 Uhr in der Filderhalle in
Leinfelden.
Nähere Informationen folgen.
Weitere Termine der CDU:
Freitag, 20. März 2015, 19.30 Uhr, Haldenhof in Beuren:
Politischer Diskussionsabend mit unserem Landtagsabgeordneten Thaddäus Kunzmann
Dienstag, 14. April 2015, 19.30 Uhr, Aula der Schule Wolfschlugen: Veranstaltung der CDU Wolfschlugen mit unserem
Spitzenkandidaten Guido Wolf
Kontakte zur CDU
CDU Gemeindeverband Neuffener Tal
Bernd Schwartz
Morglachstr. 6; 72660 Beuren
b.schwartz@cdu-neuffener-tal.de
CDU Kreisverband Esslingen
Thaddäus Kunzmann
kunzmann@cdu-nuertingen.de
Frauen Union Kreisverband Esslingen
Cornelia Jathe
vorstand@fu-kv-esslingen.de
Junge Union Nürtingen
Daniel Geyer
daniel.geyer@ju-nuertingen.de
Termine und Nachrichten der CDU
finden Sie auch unter:
www.cdu-neuffener-tal.de
www.kunzmann-cdu.de
www.michael-hennrich.de
CDU Neuffener Tal
Veranstaltungshinweis:
EINLADUNG der Frauen Union
Frauen in der Bundeswehr: Gleichberechtigte Partner
oder Alibi?
mit Staatssekretär Markus Grübel MdB und Karin Maag,
MdB, Vorsitzende der Gruppe der Frauen der CDU/CSU
Bundestagsfraktion
Seit 2001 stehen alle militärischen Laufbahnen in den Streitkräften auch Frauen offen. Was macht die Bundeswehr für
Frauen attraktiv? Sind sie tatsächlich voll integriert in der
bisherigen "Männerdomäne" Bundeswehr? Haben Frauen
tatsächlich die gleichen Chancen dort Karriere zu machen?
Wie sieht es mit der Vereinbarkeit von Dienst und Familie
aus? Und was unternehmen die Verantwortlichen in Sachen
Frauenförderung?
Diese Fragen sind Thema bei der Gemeinschaftsveranstaltung der Frauen Union Nord-Württ., Kreisverband Stuttgart,
Esslingen, Ludwigsburg, Böblingen und Rems-Murr
am Donnerstag, 16. April 2015, 19.00 Uhr in der TheodorHeuss-Kaserne, Nürnberger Str. 184, 70374 Stuttgart
Wichtige Hinweise: Eine Anmeldung mit Angabe der Adresse
u. Tel. Nr. ist unbedingt erforderlich.
Außerdem bitte einen gültigen Personalausweis dabei haben.
Bitte anmelden an: info@fu-nw.de
Bündnis 90 - Die Grünen
Einladung zur Kreismitgliederversammlung
Die nächste Kreismitgliederversammlung von BÜNDNIS
90/DIE GRÜNEN
Kreisverband Esslingen findet am 12.März 2015 von
19.30-22.00 Uhr im
Adler in Grötzingen (Harthäuser Straße 2, 72631 Aichtal)
statt.
Kontaktadressen:
Bündnis 90/Die Grünen, Kreisverband Esslingen
Plochinger Strasse 8
72622 Nürtingen
Fon: 07022 / 35851
Fax 07022 / 931509
E-Mail: mail@gruene-es.de
Bürozeiten:
Montag, Dienstag,
Donnerstag 9:00 bis 12:00
Dienstag
13:00 bis 15:00
und
gerd.toegel@web.de
Autofahrer - Fuß vom Gas !
Mitteilungsblatt Kohlberg
Seite 16 Was sonst noch interessiert
Kreisbauernverband
Der Kreisbauernverband Esslingen e.V. lädt herzlich ein
zur LBV-Fachtagung mit den Themen:
JGS-Anlagen und Standortsicherung landwirtschaftliche
Betriebe
Referenten der KTBL:
Herr Karsten Kühlbach und Herr Andreas Hackenschmidt
Dienstag, 10. März 2015 um 13:30 Uhr im Gasthaus "Linde"
Wasser-burgstr.3 in Nürtingen-Zizishausen
Die Energieeffizienzregion lädt ein
BUND organisiert vielfältige Veranstaltungsreihe im Biosphärengebiet Schwäbische Alb
Münsingen, 24.02.2015: Im Rahmen des vom Umweltministerium
geförderten Projekts "Energieeffizienzregion
Biosphärengebiet
Schwäbische Alb" hat der BUND (Bund für Umwelt und
Naturschutz Deutschland) ein interessantes VeranstaltungsangebotBundzusammengestellt.
In diesem laden Betriebe,
für Umwelt und
Naturschutz Deutschland (BUND)
Hausbesitzer und Schulen dazu ein, vorbildliche ProdukLandesverband zum Beispiel bei der Nudel- oder der Biertionsverfahren,
Baden-Württemberg e.V.
he im Biosphärengebiet
herstellung,
sanierte Altbauten oder Neubauten im PassivProjektbüro:
Energieeffizienzregion
hausstandard
sowie Nahwärmnetze kennenzulernen. Auch
Altes Lager Gebäude R13
ltministerium geförderten
72525 Münsingen
chwäbische Alb"eine
hat der klimaneutrale Ferienunterkunft und umweltfreundliche
energieeffizienzregion@bund.net
and) ein interessantes
Außenbeleuchtung
Tel.:
07381 75788030 stehen auf dem Programm. „Es gibt viele
m laden Betriebe,
Mobil: 0171 2189243
duktionsverfahren,
zum
gute,
nachahmenswerte
Beispiele für Energieeffizienz in der
ierte Altbauten oder
Region
und unsere Idee einer Veranstaltungsreihe stieß auf ofnetze kennenzulernen.
Auch
undliche
fene Ohren. Die Vorträge und Führungen dienen als Inspiration
ibt viele gute,
der Region und unsere
für Idee
eigene Maßnahmen sei es im privaten oder im kommunalen
e Vorträge und Führungen
Bereich",
so Matthias Gienandt von der Geschäftsstelle der
im privaten oder
im
r Geschäftsstelle der
Energieeffizienzregion in Münsingen.
Ein Projekt des:
Die Veranstaltungen sind kostenfrei.
Die erste Veranstaltung findet am Samstag, 7. März um 14
Uhr statt. Der Betreiber, Herr Striebel, wird fachkundig durch
seine Biogasanlage mit Blockheizkraftwerk in MünsingenButtenhausen führen, welche u. a. eine Schule mit Nahwärme versorgt. Um Anmeldung bis zum 1. März unter 07381
- 75788030 oder bei energieeffizienzregion@bund.net wird
gebeten.
Das ausführliche Veranstaltungsprogramm finden Sie unter
www.energieeffizienzregion-alb.de.
Das ausführliche Veranstaltungsprogramm finden Sie der PM
als Anhang beigefügt, sowie unter www.energieeffizienzregion-alb.de.
Nähere Informationen zum Projekt erhalten Sie beim Projektbüro in Münsingen:
E-Mail: Matthias.Gienandt@bund.net
Telefon: 07381 75788030 oder 0171 2189243
Post: Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND),
Projektbüro Energieeffizienzregion, Altes Lager Gebäude R
13, 72525 Münsingen
Weitere Informationen zum Projekt „Energieeffizienzregion
Biosphärengebiet Schwäbische Alb“ gibt es auf der Homepage: www.energieeffizienzregion-alb.de
um 14 Uhr statt. Der
e Biogasanlage mit
hren, welche u. a. eine
zum 1. März unter 07381 et wird gebeten.
e unter
Partner:
Gefördert durch:
Naturerwachen im Biosphärengebiet
Schwäbische Alb
„Wenn das Grün den Wald durchflutet, die Natur ganz neu
erwacht, aus dem langen Winterschlafe, und mein Herz vor
Freude lacht. Feld und Flur woll‘n wieder leben, zartes, erstes
Grün am Baum. Das Land erwacht aus Winterträumen, dies
Nummer 10  vom 6.3.2015
Wunder will mein Auge schau‘n.“ Mit diesen Worten beschreibt Maria Kindermann den Frühlingsbeginn. Auch wenn
es an der einen oder anderen Stelle immer noch weiß ist, so
lässt sich das Nahen des Frühlings nicht verleugnen. Die Vögel
zwitschern bereits ihre Lieder und auch die ersten Frühlingsblumen kommen aus dem Boden.
Das Erwachen der Natur aus dem Winterschlaf steht am
Sonntag, 08. März 2015 bei der Veranstaltung des Biosphärenzentrums Schwäbische Alb im Mittelpunkt. BiosphärenBotschafterin und Truppenübungsplatz-Guide Rita Goller und
Jochen Rominger, pädagogischer Betreuer des Biosphärenzentrums, informieren mit spannenden Geschichten über die
außergewöhnliche Landschaft des ehemaligen Militärgebiets.
Los geht es um 05.30 Uhr am Biosphärenzentrum Schwäbische Alb in Münsingen-Auingen. Am Ziel der rund anderthalb Stunden dauernden Wanderung, der Aussichtsplattform
Gänsewag, werden kleine literarische Gedichte das Naturerwachen kreativ bereichern. Und damit auch der „Leib“ nicht
zu kurz kommt, rundet ein leckeres, regionales Frühstück den
Morgen ab.
Eine Anmeldung ist unter www.biosphaerenzentrum-alb.
de oder telefonisch unter 07381/932938-31 bis spätestens
Samstag, 07. März 2015 erforderlich. Pro Person fallen 12 Euro
Teilnahmegebühr an. Festes Schuhwerk und entsprechende
wetterfeste Kleidung werden empfohlen.
MINISTERIUM FÜR LÄNDLICHEN RAUM
UND VERBRAUCHERSCHUTZ
BADEN-WÜRTTEMBERG
Bitte beachten: keine Ausbringung von Gülle, Festmist, Gärresten, Komposten etc. auf wassergesättigte, gefrorene oder
Schnee bedeckte Böden
Nach § 3 Absatz 5 der Düngeverordnung darf das Aufbringen
von Düngemitteln, Bodenhilfsstoffen, Kultursubstraten und
Pflanzenhilfsmitteln mit wesentlichen Nährstoffgehalten an
Stickstoff oder Phosphat nicht erfolgen, wenn der Boden
überschwemmt, wassergesättigt, gefroren oder durchgängig
höher als 5 cm mit Schnee bedeckt ist.
Es wird darauf hingewiesen, dass diese Regelung nicht nur
Gülle betrifft, sondern praktisch alle Düngestoffe sowohl mineralische als auch organische wie Gülle, Gärreste (fest, flüssig oder separiert), Festmist (auch wenn er sehr strohreich
ist) Komposte etc.. Ein wesentlicher Nährstoffgehalt liegt vor,
wenn in der Trockenmasse mehr als 1,5 % Stickstoff oder
mehr als 0,5 % Phosphat enthalten sind. Lediglich Kalkdünger
mit einem Gehalt von weniger als 2 % Phosphat dürfen auf
gefrorenen Boden aufgebracht werden.
Die Ausbringung aller anderen Stoffe, die einen wesentlichen
Gehalt an Stickstoff oder Phosphat enthalten, auf nicht aufnahmefähigen Boden stellt einen Verstoß gegen die Vorgaben
der Düngeverordnung dar, dem mit entsprechenden Rechtsfolgen nachgegangen wird.
Die Regelung soll vor allem verhindern, dass es zu Abschwemmungen und Nährstoffeinträgen in Oberflächengewässer
kommt. Vor der Ausbringung von Düngemitteln etc. mit wesentlichen Nährstoffgehalten an Stickstoff oder Phosphat d.h.
auch z.B. Festmist ist daher sorgfältig zu prüfen, ob der Boden
tatsächlich aufnahmefähig ist, d.h. gemäß Düngeverordnung
nicht überschwemmt, wassergesättigt, gefroren oder durchgängig höher als 5 cm mit Schnee bedeckt ist.
In jedem Fall ist die Ausbringungsmenge auf den jeweiligen
Düngebedarf des vorhandenen Pflanzenbestandes bzw. der
vorgesehenen Kultur auszurichten.
Pflegemesse "Wir pflegen" am 7. März in
Leinfelden-Echterdingen
Nach dem Erfolg der ersten Pflegemesse im Landkreis Esslingen, die 2013 in Nürtingen stattfand, geht "Wir pflegen!", die
Messe zu Jobs und Ausbildungsberufen im Pflegebereich nun
in die zweite Runde. Am Samstag, dem 7. März findet die zweite Pflegemesse im Landkreis unter dem Motto „Wir pflegen!“ in
Mitteilungsblatt Kohlberg
Nummer 10 vom 6.3.2015 Leinfelden-Echterdingen in der Filderhalle, Bahnhofstraße 61,
von 10 bis 14 Uhr statt. Die Messe bietet die Chance, sich einen kompakten Überblick über die beruflichen Möglichkeiten
im Bereich der Pflege zu verschaffen. Veranstalter sind der
Landkreis Esslingen, die Stadt Leinfelden-Echterdingen und
das Pflegeforum Landkreis Esslingen. Unterstützt wird das
Messeprojekt vom Bündnis Fachkräftesicherung im Landkreis und vom Ministerium Arbeit und Sozialordnung, Familie,
Frauen und Senioren. Der Eintritt zur Messe und dem Rahmenprogramm ist frei.
Die Pflegemesse informiert über das Berufsfeld der Pflege,
die Ausbildungswege und Arbeitsstätten. Sie bietet sowohl
jungen Menschen vor der Ausbildungswahl, als auch Umsteigern und Wiedereinsteigern sowie Migranten aus dem
Landkreis Esslin-gen die Möglichkeit, sich über Berufsperspektiven im pflegeri-schen Bereich ein umfassendes Bild zu
machen. Rund 30 Aussteller repräsentieren die Vielseitigkeit
der Pflegeberufe, die vielseitig und abwechslungsreich sind,
die soziale Kompetenz, das Einfühlungsvermögen und das
Verantwortungsbewusstsein fördern. Das Berufsfeld der Pflege bietet Karrierechancen, eine gesicherte Zukunft und viele
verschiedene Arbeitszeitmodelle, die es ermöglichen, Familie
und Beruf zu vereinen.
Auf der Pflegemesse kann man im persönlichen Gespräch
ver-schiedene Einrichtungen im Landkreis als potentielle
Arbeitge-ber kennen lernen und sich aus erster Hand bei
Organisationen des Pflegesektors informieren. Präsentieren
werden sich zahlreiche Pflegeheime im Landkreis Esslingen,
ambulanten Träger, Schulen für Pflegeberufe und Bildungsinstitute, die Agentur für Arbeit, die Kreiswirtschaftsförderung
und Altenhilfefachberatung sowie der Kreisseniorenrat.
Außerdem bietet die Pflegemesse ein interessantes Rahmen-programm. In einer Podiumsdiskussion „Wir pflegen!!!Warum???“ um 10:45 Uhr geben Pflegekräfte interessante
Ein-blicke in ihre tägliche Praxis und Auskunft über die Vielseitigkeit des Berufsfelds Pflege. In einem Interview gibt der
Leiter der Pflegefachschule Kreiskliniken Esslingen um 11:45
Uhr Auskunft über die Zukunft der Pflege, vom Beruflichen
Ausbildungszentrum Esslingen gibt es um 12:30 Uhr Tipps
für eine erfolgreiche Bewerbung. Über den Einstieg in die
Seite 17
Pflege als FSJ/BuFDi informiert die AWO um 13:15 Uhr. Für
Messebesucherinnen und Besucher gibt es außerdem Mitmachaktionen vom Alterssimulator über ein Gehirntraining
zum Pflege-Dummy und Preisausschreiben. Ein Pflege-Rap
wird aufgeführt.
Weitere Informationen sowie das Programm der Pflegemesse
http://www.pflegemesse-es.de
Deutsche Rentenversicherung
Rentenversicherung: Freiwillige Beiträge für
2014 bis 31. März zahlen
Wer nachträglich freiwillige Rentenversicherungsbeiträge für
das Jahr 2014 entrichten will, muss das bis spätestens 31.
März 2015 getan haben. Darauf weist die Deutsche Rentenversicherung Baden-Württemberg hin.
Keinesfalls versäumen sollten diesen Termin Versicherte, die
damit ihre Anwartschaft auf eine Rente wegen Erwerbsminderung erhalten. Schon eine Beitragslücke von nur einem Monat
reicht, um diese Anwartschaft zu verlieren.
Wer für 2014 den Mindestbeitrag nachzahlen will, muss pro
Monat 85,05 Euro entrichten. Der freiwillige Höchstbeitrag beträgt monatlich 1.124,55 Euro. Auf dem Überweisungsauftrag
muss neben der Versicherungsnummer sowie dem Vor- und
Zunamen unbedingt auch der Zeitraum angegeben werden,
für den die Beiträge bezahlt werden.
Mehr Informationen enthält die Broschüre der Deutschen Rentenversicherung „Freiwillig rentenversichert: Ihre Vorteile“.
Angefordert werden kann die Broschüre telefonisch unter
0721 825 23888 oder per E-Mail (presse@drv-bw.de). Noch
schneller geht das Herunterladen von der Internetseite www.
deutsche-rentenversicherung-bw.de.
Weitere Auskünfte zu den Themen Rente, Rehabilitation und
Altersvorsorge gibt es bei der Deutschen Rentenversicherung
Baden-Württemberg in den Regionalzentren und Außenstellen sowie bei den ehrenamtlich tätigen Versichertenberaterinnen und -beratern im ganzen Land, über das kostenlose
Servicetelefon unter 0800 100048024 und im Internet unter
www.deutsche-rentenversicherung-bw.de.
Eindruck
hinterlassen!
Mit einer Anzeige
in Ihrem
Amtser
lätt
b
s
gMitteilungsblatt
oder
ilun
n
itte
r
e M itunge blätte
h
c
i
n
l
e
t
e
z
Am einde nzeig
A
Gem onale
i
g
Re
Be
ath
im R
aus
6
Küferstraße 8 · 72555 Metzingen
Tel. 07123/3688-0 · Fax 07123/3688-39
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
17
Dateigröße
1 781 KB
Tags
1/--Seiten
melden