close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

05.03.2015

EinbettenHerunterladen
AMTSBLATT
6 Ortsteile - 1 Gemeinschaft
Bietingen
Boll
Krumbach
Rast
Sauldorf
Donnerstag, 5. März 2015
Entwicklungskonzept für die Gemeinde Sauldorf
Einladung zur 1. Bürgerwerkstatt
Der Gemeinderat von Sauldorf hat sich dazu entschieden, in einem intensiven Dialog mit der
Bevölkerung die Weichen für die Zukunft der Gesamtgemeinde zu stellen.
Ziel ist es, im Sommer 2015 eine Bewerbung als Schwerpunktgemeinde für das Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) zu stellen.
Am 13. März 2015 indet die 1. Bürgerwerkstatt statt, bei der Sie Ihre Anregungen und Vorschläge zur Gesamtgemeinde und Ihrem Teilort aktiv einbringen können.
Sie sind herzlich eingeladen!
Die 1. Bürgerwerkstatt indet am
Freitag, den 13. März um 17.00 Uhr im Bürgerhaus in Sauldorf
statt.
In den nächsten Monaten wird die Beteiligung im Rahmen von Spaziergängen vor Ort und
einer weiteren Bürgerwerkstätten fortgeführt. Ziel ist es, konkrete Projekte und Maßnahmenvorschläge zu entwickeln. Die Bürgerbeteiligung wird vom Landschaftsarchitekturbüro Planstatt Senner aus Überlingen moderiert.
Die aktive Mitgestaltung der Zukunft der Gesamtgemeinde durch Bürger aller Ortsteile und
Weiler ist uns wichtig. Gemeindeverwaltung, Gemeinderat und Planer freuen sich über eine
rege Teilnahme und viele interessante Ideen.
Was ist eine Bürgerwerkstatt?
Die Bürgerwerkstatt ist ein Beteiligungsverfahren, das allen Bürgern der Gemeinde offensteht. Es
soll sicherstellen, dass alle Ideen zur Gestaltung eines Bereiches gesammelt und in die Diskussion
aufgenommen werden. Beabsichtigt ist es, eine Lösung auf Basis einer breiten Mitwirkung zu inden.
Zusammen mit den Bürgern sollen Zielvorstellungen
entwickelt und so die Basis für eine Neuplanung vorbereitet werden.
Eine Entscheidung im kommunalen Bereich trifft die
Bürgerwerkstatt nicht, sondern das jeweils zuständige Gremium – der Gemeinderat.
gez. Wolfgang Sigrist
Bürgermeister
Wasser
Nummer 10
2
Sauldorf
Donnerstag, 5. März 2015
Monatliche Mitteilungen der standesamtlichen Nachrichten im Amtsblatt
Jubilare
der Gemeinde
Feuerwehr Notruf
112
Polizei Notruf
110
Gas-Störungsdienst
0800/0824505
Störungsnummer der
EnBW Regional AG
0800/3629-477
Kanal/Abwasser-Störungsdienst
07575/710
0172/8032302, 0172/8032301
Wasser-Störungsdienst
0173/8739445
Rettungsdienst/Krankentransport
19222
Sozialstation St. Heimerad e. V.
Meßkirch
07575/93135
Einsatzleitung der Dorfhelferinnenstation
Sauldorf,
Sabine Mutschler
07575/209531
Ambulanter Dienst Waldhäusle, Wald
Freundliche und gute Plege aus der Nachbarschaft Plegedienstleitung Karin Baur
07578/93379-10
Schwangerschaftsberatungsstelle
„donum vitae“, Bahnhofstraße 3,
72488 Sigmaringen
07571/749717
Hospizbewegung Meßkirch
(Sterbebegleitung)
07575/4048
Caritasverband Sigmaringen
– Erziehungsberatungsstelle –
Psychologische Beratung für Eltern,
Kinder u. Jugendliche, Fidelisstraße 1,
72488 Sigmaringen
07571/7301-60
Caritasverband Sigmaringen
Beratungsstelle
häusliche Gewalt (BhG)
Einführung von elektronischen Mitteilungen der Standesämter an die Meldeämter
Unsere Jubilare
Bis zum 14.10.2014 haben wir die Mitteilungen in Papierform erhalten.
Diese Papiermitteilung erhielt üblicherweise auch den Hinweis über die Zustimmung
zur Veröfentlichung im Amtsblatt.
Seit 15.10.2014 erfolgt diese Mitteilung
ausschließlich elektronisch!
Über die Zustimmung zur Veröfentlichung
liegt uns seit diesem Zeitpunkt kein entsprechender Hinweis mehr vor.
Falls Sie bei Geburten (Eltern) und Sterbefälle (Hinterbliebene) künftig eine Veröffentlichung im Amtsblatt wünschen so ist
die Zustimmung künftig der Gemeinde zu
erteilen!
Ohne diese Zustimmung können wir aus
datenschutzrechtlichen Gründen keine Veröfentlichung mehr durchführen.
Für Rückfragen steht Ihnen das Meldeund Standesamt unter der Telefonnummer
07578/925-13 oder Mail ema@sauldorf.de
zur Verfügung.
am 05. März
Herr Hermann Futterer, Sauldorf-Boll,
zum 77. Geburtstag
am 07. März
Herr Kurt Merkli, Sauldorf-Boll,
zum 74. Geburtstag
am 08. März
Herr Alberto de Francisco Largacha,
Sauldorf-Wasser (Unterbichtlingen),
zum 77. Geburtstag
am 10. März
Herr Hermann Halder, Sauldorf-Rast,
zum 78. Geburtstag
am 12. März
Frau Hildegard Stadler, Sauldorf-Rast,
zum 82. Geburtstag
Wir wünschen den Jubilaren
Zufrieden- und Geborgenheit
und vor allem Wohlergehen.
Konzentration des Vereinsregisters zum Amtsgericht Ulm
und Umstellung auf den elektronischen Registerbetrieb ab
20.04.2015
07571/7301-0
Ehe-, Familien- und Lebensberatung
Sigmaringen. In der Vorstadt 2,
72488 Sigmaringen
07571/5787
sig@ehe-familie-lebensberatung.de,
www.ehe-familie-lebensberatung.de
Beratung zu AIDS u.a. sexuell übertragbaren
Krankheiten, jeden Donnerstagnachmittag von
15.00 – 18.00 Uhr im Landratsamt Sigmaringen,
Fachbereich Gesundheit, Alte Krauchenwieser
Str. 8, telef. Beratung u. Vereinb. v. Terminen außerhalb d. Sprechzeit
07571/102-6415
Blinden- und Sehbehindertenverband Württemberg e. V., Bezirksgruppe Reutlingen-Sigmaringen-Tübingen, Roland Wahl, Wilsinger Str. 45,
72818 Trochtelingen-Steinhilben
07124/931579
Gebührenfreie Zahnarzt-Hotline 0800/4747800
Die von der Zahnärzteschaft Baden-Württemberg
getragene Patientenberatung per Hotline steht
das ganze Jahr über jeden Mittwoch von
14 bis 18 Uhr gebührenfrei zur Verfügung.
Nutzen Sie den Service, wenn Sie die neutrale
Meinung eines Zahnarztes benötigen!
Notariat Meßkirch,
Im Schloss
07575/9205-0
Bevollmächtigte Bezirksschornsteinfeger
für die Ortsteile Bietingen, Boll u. Krumbach
Sascha Börner, Schlehenstraße 18/1,
88605 Meßkirch 07575/925361
für die Ortsteile Rast, Sauldorf, Roth,
Wackershofen, Ober- u. Unterbichtlingen
u. Reute
Albert Hipp, Sägeweg 19, 88605 Sauldorf
07578/933458, tel. erreichbar montags bis
donnerstags, ab 15.30 – 17.30 Uhr
Telefax: 07578/933459
Forstrevier Sauldorf, Revierleiter Daniel Benz
07552/9280468 oder 0172/7608377
Fax: 07552/9280655
e-mail: daniel.benz@lrasig.de
Notfallpraxis
am Kreiskrankenhaus Sigmaringen
Samstags, sonntags und an Feiertagen von
8.00 – 22.00 Uhr
Zentrale Rufnummer: 0180 19292-60
Aus dem
Rathaus
Bevölkerungsstatistik der
Gemeinde Sauldorf
Stand – 31.01.2015 2514
Geburten:
Sterbefälle:
Zuzüge:
Wegzüge:
Stand – 28.02.2015 2515
davon
im Ortsteil Sauldorf
im Ortsteil Roth
im Ortsteil Bietingen
im Ortsteil Hölzle
im Ortsteil Boll
im Ortsteil Krumbach
im Ortsteil Rast
im Ortsteil Bichtlingen
im Ortsteil Wackershofen
im Ortsteil Reute
2
2
13
12
530
66
186
39
405
288
460
410
79
52
Standesamtliche Nachrichtenim Monat Februar
Sterbefälle:
Jöckle Hildegard, am 09.02.2015, zul. wh.
Sauldorf-Krumbach, Schneckengasse 3,
Bernd Herbert Roth, am 17.02.2015, zul. wh.
Sauldorf-Krumbach, Stockacher Straße 9,
Die Landesregierung hat im September
2012 die „Konzentration und elektronische
Führung des Vereinsregisters“ beschlossen.
Diese Entscheidung beinhaltet den Auftrag
an die Justiz, eine zukunftsorientierte Registerführung in Vereinssachen einzuführen. Im
Zuge der Neuordnung der Vereinsregister
werden die bisherigen Vereinsregisterstandorte auf vier Amtsgerichte konzentriert. Das
Amtsgericht Ulm, neben den Amtsgerichten
Stuttgart sowie Freiburg und Mannheim,
ist eines der vier zentralen Registergerichte
und wird für den Amtsgerichtsbezirk Sigmaringen zuständig sein. Die Eingliederung der
bisherigen Vereinsregister wird schrittweise
durchgeführt.
Zum 20.04.2015 wird das Vereinsregister des Amtsgerichts Sigmaringen zum
Amtsgericht Ulm konzentriert. Ab diesem
Zeitpunkt ist ausschließlich das Amtsgericht Ulm für die Führung des Vereinsregisters zuständig. Zum Internetauftritt
des Amtsgerichts Ulm gelangen Sie hier:
http://www.amtsgericht-ulm.de/pb/Lde/
Startseite/Registergericht
Gleichzeitig wird die elektronische Registerführung eingeführt. Nach dem derzeitigen
Planungsstand beginnt die Umschreibung
des Vereinsregisters des Amtsgerichts Sigmaringen am 13.04.2015. In dieser Umstellungsphase kann für die Dauer von
etwa 3-4 Wochen keine Einsicht in das
Vereinsregister genommen und keine
Registerabschrift erteilt werden. Auch
Eintragungen können in dieser Zeit nicht
vorgenommen werden.
3
Sauldorf
Donnerstag, 5. März 2015
Die Arbeiten können erst danach beim aufnehmenden Gericht wieder aufgenommen
werden.
Wir bitten um Verständnis, dass während
dieser aufwändigen Umschreibung der Auskunftsbetrieb nicht im gewohnten Umfang
aufrechterhalten werden kann. Möglicherweise werden sich auch Verzögerungen bei
der Antragsbearbeitung ergeben.
Nach Übernahme des Vereinsregisters durch
das Amtsgericht Ulm muss die bisherige
Registernummer ergänzt werden, um eine
eindeutige Nummerierung zu erreichen.
Das künftige Registerzeichen wird unter
Voranstellung einer zweistelligen Kennzifer und Beibehaltung der bisherigen
Registernummer sechsstellig fortgeführt,
Zwischenräume werden hierbei durch Nullen aufgefüllt.
Das Amtsgericht Sigmaringen erhält die
Kennzifer 71.
Beispiel:
Amtsgerichtsbezirk Sigmaringen
Die Registernummern lauten
bisher:
VR 1
VR 12
VR 123
VR 1234
Amtsgerichtsbezirk Sigmaringen erhält die
Kennzifer 71
Die Registernummern lauten
künftig:
VR 71.0001
VR 71.0012
VR 71.0123
VR 71.1234
Briefbögen, auf denen die Vereinsregisternummer aufgeführt ist, müssten ggfs. entsprechend angepasst werden.
Wehrübung
Zur Information geben wir bekannt, dass in
der Zeit vom 09. März bis 13. März 2015 im
Raum Meßkirch, Mengen, Illmensee, Großstadelhofen, Herdwangen-Schönach und
Engen eine Wehrübung stattindet.
Um eine Gefährdung von Privatpersonen
und Übungstruppen auszuschließen, bitten
wir, diese Übung zu beachten.
Fundamt
Am Dienstag, 03. März wurde im Ortsteil
Sauldorf auf dem Weg entlang des Auenbaches – Bereich Kindergarten Richtung Verbindungsweg Hauptstraße – Sägeweg – ein
Einzelschlüssel mit Anhänger gefunden.
Die/der rechtmäßige Eigentümer/in bzw.
dessen gesetzlicher Vertreter wird gebeten,
ihre/seine Ansprüche innerhalb 6 Monaten
beim Fundamt geltend zu machen.
Zahnärztlicher
Notfalldienst:
an Wochenenden und Feiertagen zu
erfragen unter
01805/911-660
Tierärztlicher
Wochenenddienst
sonntags und an Feiertagen
Dr. Kullen 07575/92310 u. 0172/7401632
sowie Dr. Kettenacker
07575/92040
für den Ortsteil Rast:
Praxis Bernauer
07578/9339300
Dr. Mühling
07557/1570
Dr. Knall
07775/511
Apotheken
Freitag, 06.03. ab 8.30 Uhr
Adler-Apotheke, Sigmaringendorf
(07571/12864)
7.30 Uhr – 12.00 Uhr
7.30 Uhr – 12.00 Uhr und 13.00 Uhr – 18.00 Uhr
7.30 Uhr – 12.00 Uhr
7.30 Uhr – 12.00 Uhr und 13.00 Uhr – 16.45 Uhr
7.30 Uhr – 12.15 Uhr
Bitte beachten: Das Einwohnermelde-/Standesamt und Sozial- und
Passwesen ist am Dienstag, 10. März 2015 erst ab 15.00 Uhr besetzt!
Telefonnummern, E-Mail-Adressen der Gemeindeverwaltung
Zentrale
Telefax
an Wochenenden und Feiertagen sowie
wochentags nach 18.00 Uhr zu erfragen
unter Tel.: 0180/1929345!
Donnerstag, 05.03. ab 8.30 Uhr
Kastanien-Apotheke, Bingen
(07571/74600)
Öfnungszeiten Rathaus Sauldorf
montags
dienstags
mittwochs
donnerstags
freitags
Kinderärztlicher
Bereitschaftsdienst
07578/925-0
07578/925-16
info@sauldorf.de
07578/925-12, bgm@sauldorf.de
07578/925-11, info@sauldorf.de
Bürgermeister, Herr Sigrist
Sekretariat/Vorzimmer, Frau Höre
Einwohnermelde-/Standesamt u.
Sozial- u. Passwesen, Herr Goreth
Kämmerei/Hauptamt, Herr Hermann
Rechnungsamt/Kasse, Frau Kempf
Rechnungsamt/Kasse, Frau König
Bauhof
•
Herr Schober
•
Herr Binder
•
Herr Riegger
07578/925-13, ema@sauldorf.de
07578/925-15, inanz@sauldorf.de
07578/925-14, gka@sauldorf.de
07578/925-14, gka@sauldorf.de
07578/925-17, bauhof@sauldorf.de
0173/8739445
0162/4396612
0162/4902585
außerhalb der Dienstzeiten
Bürgermeister Sigrist
0174/9582745
Samstag, 07.03. ab 8.30 Uhr
Apotheke im Hanfertal, Sigmaringen
(07571/5513)
Sonntag, 08.03. ab 8.30 Uhr
Dr. Hauser’sche-Apotheke, Meßkirch
(07575/92280)
Montag, 09.03. ab 8.30 Uhr
Hohenzollern-Apotheke, Krauchenwies
(07576/96060)
Dienstag, 10.03. ab 8.30 Uhr
Laizer-Apotheke, Sigmaringen-Laiz
(07571/4455)
Mittwoch, 11.03. ab 8.30 Uhr
Neue Apotheke am Schloss, Sigmaringen
(07571/684494)
Donnerstag, 12.03. ab 8.30 Uhr
Storchen-Apotheke, Herbertingen
(07586/1460)
4
Donnerstag, 5. März 2015
Sauldorf
Bürgermeister Sigrist startet in seine zweite Amtszeit
Im Rahmen einer öfentlichen Gemeinderatssitzung hat Bürgermeisterstellvertreter Ottmar Schober am
Mittwoch, den 25. Februar Herrn
Wolfgang Sigrist für seine zweite
Amtszeit als Bürgermeister der Gemeinde Sauldorf verplichtet. Neben dem Gemeinderat fanden sich
Vertreter aus Politik, öfentlichen
Einrichtungen, Vereinsvertreter aber
auch Bürgerinnen und Bürger der
Gemeinde zu diesem feierlichen Anlass im Bürgerhaus in Sauldorf ein.
Festlich umrahmt wurde die Veranstaltung von der Jugendkapelle
Sauldorf unter der Leitung von Dirigentin Kathrin Löw.
Ottmar Schober begrüßte und eröfnete die Gemeinderatssitzung. In seiner Ansprache ließ er
die vergangenen 8 Jahre Revue passieren, bevor er Herrn Sigrist die Verplichtungsformel sprechen und anschließend unterzeichnen ließ.
Gute Wünsche für die neue Amtszeit und Anerkennung für das bisher Geleistete gab es von
Frau Landrätin Stefanie Bürkle, Herrn MdL Klaus Burger und dem Vorsitzenden der Verwaltungsgemeinschaft Meßkirch-Leibertingen-Sauldorf, Herrn Bürgermeister Arne Zwick.
Das Schlusswort hatte Bürgermeister Sigrist. Er bedankte sich für die Grußworte und Glückwünsche sowie nochmals für die breite Zustimmung der Bürgerschaft, die für ihn Anerkennung
für die bisher geleistete Arbeit, vor allem aber auch Ansporn für die vor ihm liegende Amtsperiode sei.
Am Ende des oiziellen Teils bedankte sich Ottmar Schober bei der Jugendkapelle Sauldorf für die musikalische Umrahmung und lud anschließend zum Stehempfang ein.
Fotoquelle W. Klein
Aus dem
Gemeinderat
Gemeinderat in Kürze
Sitzung am 24. Februar 2015 im Rosenbachsaal in Bietingen
TOP 1 – Erlass der Haushaltssatzung für
das Haushaltsjahr 2015
Nachdem die einzelnen Positionen des
Haushalts 2015 bereits bei der Entwurfseinbringung in der letzten Sitzung detailliert
behandelt wurden, hat der Gemeinderat
den Haushaltsplan 2015 mit Einnahmen
und Ausgaben von je 8.214.779 € verabschiedet. Da nicht alle Investitionen mit den
zur Verfügung stehenden Mitteln inanziert
werden können, ist eine Kreditaufnahme
von 200.000 € geplant.
TOP 2 – Verein zur Förderung neuer Medien und Technologien im ländlichen Raum
e.V. – neue Rechtsform
Am 16. 09.2013 wurde der Verein zur Förderung neuer Medien und Technologien
im ländlichen Raum e.V. mit 69 Gründungsmitgliedern gegründet. Zwischenzeitlich
hat der Verein 160 Mitglieder, darunter 146
Städte, Gemeinden und Landkreise. Das Mitgliedsgebiet erstreckt sich über die Landkreise Ostalbkreis, Heidenheim, Alb-DonauKreis, Biberach, Ravensburg, Bodenseekreis,
Sigmaringen, Reutlingen, Tübingen, Rottweil, Freudenstadt und Zollernalbkreis. In
dieser Gebietskulisse gibt es unterschiedliche Strukturen, Versorgungslagen und
Ansprüche, die alle vom zukünftigen interkommunalen Verbund (IKV) abgedeckt und
erfüllt werden sollen.
Die Gemeinde Sauldorf ist zum 01.01.2014
dem Verein beigetreten. Der derzeitige
Mitgliedsbeitrag beträgt 150 €. Zweck des
Vereins ist die Förderung des Breitbandausbaus in unserem ländlichen Raum. Des Weiteren ist die Gemeinde Gesellschafter in der
„Breitband Landkreis Sigmaringen GmbH &
Co.KG“ (BLS). Die Mitgliederversammlung
des Vereins zur Förderung neuer Medien
und Technologien im ländlichen Raum e.V.
hat am 29. September 2014 die Gründung
eines rechts- und handlungsfähigen interkommunalen Verbundes beschlossen, dem
nunmehr die bisherigen Vereinsmitglieder
beitreten sollten. Es ist festzustellen, dass die
Aktivitäten des Interkommunalen Verbundes (IKV) grundsätzlich zu begrüßen sind.
Aufgrund der Mitgliedschaft der Gemeinde Sauldorf in der Gesellschaft „BreitbandLandkreis-Sigmaringen (BLS)“ werden große
Teile der geplanten Leistungen bereits über
die BLS erbracht und es käme zwangsläuig
zu einer Interessenkollision. Eine großlächi-
Sauldorf
ge Verbundlösung wird längerfristig sicherlich auch das gemeinsame Ziel sein. Es sollte
daher eine Kooperationsform zwischen BLS
und IKV angestrebt werden, wobei die Gemeinde Sauldorf als Gesellschafter der BLS
dann mitbeteiligt ist. Die Gemeinde Sauldorf wird daher zum jetzigen Zeitpunkt dem
interkommunalen Verbund in Form einer
Anstalt des öfentlichen Rechts bzw. Zweckverbandes nicht beitreten und die weitere
Entwicklung in Bezug auf die Kooperation
zwischen der BLS und dem IKV abwarten.
TOP 3 – Entwicklungskonzeption für die
Gemeinde Sauldorf – Information zur
Bürgerwerkstatt am 13.03.2015.
Die Stadtplanerin des Ing.-Büro PlanstattSenner aus Überlingen hat im Detail die
einzelnen Schritte zur Erarbeitung des Entwicklungskonzeptes dargestellt. In einem
intensiven Dialog mit der Bevölkerung sollen die Weichen für die Zukunft der Gesamtgemeinde gestellt werden. Ziel ist es, im
Sommer 2015 eine Bewerbung als Schwerpunktgemeinde für das Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) abzugeben.
Am 13. März 2015 indet die 1. Bürgerwerkstatt statt, bei der die Bürger Ihre Anregungen und Vorschläge zur Gesamtgemeinde
und zu jedem Teilort aktiv einbringen können. Da für alle Teilorte konkrete förderfähige Projekte entwickelt werden können, ist
es wichtig, dass sich Bürger aus allen Sauldorfer Ortsteilen in den Prozess einbringen,
wie auch die Vertreter von Vereinen und
Interessensgruppen. Zur Diskussion stehen neue Ideen zu ortsteilübergreifenden
Themen wie Landschaft und Naherholung,
Verkehr und Infrastruktur, Kultur und Soziales, aber auch schon ganz konkrete Projekte
für die einzelnen Teilorte. Die Bürgerbeteiligung wird vom Landschaftsarchitekturbüro
Planstatt Senner aus Überlingen moderiert.
In insgesamt drei Bürgerwerkstätten sollen
im Frühjahr 2015 die Inhalte des Entwicklungskonzepts deiniert werden. Nach der
Auftaktveranstaltung wird am 25. April ein
Dorfspaziergang und am 22. Mai ein zweiter
Bürgerworkshop stattinden.
Recyclinghof Sauldorf
Kindergarten /
Schule
Öfnungszeiten:
freitags:
14.00 Uhr – 17.00 Uhr
samstags:
09.00 Uhr – 13.00 Uhr
Auentalschule Sauldorf
Bitte beachten Sie, dass während der
Winterzeit der Recyclinghof mittwochs nicht geöfnet ist!
Altpapiersammlung“ am
Samstag, 07. März 2015
Wir weisen darauf hin, dass Anlieferungen nur während den Öfnungszeiten erfolgen können.
Die Hauptschulklassen der Auentalschule sammeln wieder Altpapier. Die nächste Sammlung indet am Samstag, 07.
März statt.
Entsorgungsanlage
Ringgenbach
Tel.: 07575/92360
Fax: 07575/9236-26
Alles Müll, oder was?
Öfnungszeiten:
Montag – Donnerstag 8:00 – 12:00 Uhr
und 13:00 – 16:30 Uhr
Freitag
8:00 – 12:00 Uhr
und 13:00 – 17:00 Uhr
Samstag
9:00 – 12: 00 Uhr
Für Fragen steht Ihnen Herr Volker Riester, Tel. 07571/102-6608 oder Frau Nadine Steinhart, Tel. 07571/102-6607 von
der Kreisabfallwirtschaft zur Verfügung.
Bauschutt-Deponie
BRS Baustof-Recycling
Annahmestelle
Kieswerk Menningen, Leitishofen 38,
88605 Meßkirch-Menningen
Tel.: 07575/93505
Öfnungszeiten
Montag – Freitag 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr
und 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Samstag
8:00 Uhr bis 11:00 Uhr
Termine
Nächste öfentliche
Gemeinderatssitzung
„Wochenmarkt“ in Meßkirch
•
am Freitag, 06. März von 08.00 – 13.00 Uhr
am Dienstag, 24. März, 19.30 Uhr, im
„Mehrzweckraum“ des „Bürgerhauses“ in Sauldorf.
5
Donnerstag, 5. März 2015
Bitte beachten Sie dringend folgende
Punkte:
•
Die Sammlung beginnt um 8.00
Uhr
•
Stellen Sie bitte das Sammelgut
rechtzeitig und gut sichtbar an
den Straßenrand.
•
Leider können wir nur gebündeltes oder in Karton verpacktes Papier mitnehmen.
•
Die blauen Tonnen können und
dürfen von uns nicht entleert
werden.
Sie erleichtern uns die Sammlung sehr,
wenn Sie die angegebenen Punkte beachten.
Die Papiercontainer sind an folgenden
Standorten aufgestellt:
Boll:
bei der Firma Baustofe
Wetter
Krumbach: beim Friedhof
Sauldorf: beim Recyclinghof
Rast:
bei der Flurbereinigungshalle Richtung Sentenhart
Wasser:
Parkplatz bei der Kirche
Die Sammlung wird von der Klasse 8
durchgeführt.
Da die Hauptschüler mit den Altpapiersammlungen jeweils ihre Klassenkassen
für die Durchführung von Schullandheimen und Abschlussfahrten aufbessern,
würden wir uns sehr freuen, wenn Sie
uns auch künftig dadurch unterstützen,
dass Sie besonders Tageszeitungen, Zeitschriften, Kataloge usw. sammeln und
bei unseren Sammlungen bereitlegen.
Die nächste Sammlung wird am Samstag, 11. Juli 2015 stattinden.
„Krämermarkt“ in Meßkirch
am Donnerstag, 12. März
Mülltermine
Recyclinghof
•
•
•
•
Nächste Müllabfuhr am Montag, 16.
März 2015!
Nächste Abfuhr des „Gelben Sackes“
am Montag, 09. März 2015!
Nächste Leerung der „Papiertonne“
am Dienstag, 10. März 2015!
Nächste „Altpapier- u. Kartonsammlung“ am Samstag, 07. März 2015!
Nächste Blutspendeaktion des
Deutschen Roten Kreuzes
am Montag, 30. März 2015 von 15.00 –
19.30 Uhr in der Zehn Dörfer-Halle in
Wald, Sankertsweiler Straße 2
Mit Kinderbetreuung! Bitte bringen Sie Ihren Personalausweis zur Blutspende mit.
Alle gesunden Menschen von 18 bis 71 Jahren können Blut spenden, Erstspender bis
zur Vollendung des 65. Lebensjahres.
Martin-Heidegger-Gymnasium
Am Feldweg 26, 88605 Meßkirch, Telefon
07575/9249-0, Telefax 07575/9249-20
sekretariat@gymnasium-messkirch.schule.
bwl.de
Informationstag
Das Martin-Heidegger-Gymnasium stellt
sich am Samstag, 7. März mit einer Infor-
6
Sauldorf
Donnerstag, 5. März 2015
mationsveranstaltung Grundschülern der
vierten Klassen und deren Eltern vor. Dabei
wird über den Bildungsgang an einem Gymnasium und den Unterricht am Martin-Heidegger-Gymnasium informiert. Die Veranstaltung beginnt um 10 Uhr in der Halle
am Feldweg. Nach einer Einführung von
Schulleiter Eberhard Müller gibt es Führungen durch das Haus, um die Schule und ihre
Besonderheiten kennen zu lernen.
Anmeldetermine für das Martin-HeideggerGymnasium sind Mittwoch, 25. März, 8 bis
13 und 14.30 bis 18 Uhr und Donnerstag, 26.
März, 8 bis 13 Uhr.
Zur Anmeldung sind bitte die Bestätigung
der Grundschule über den Unterrichtsbesuch der Klasse 4 im Schuljahr 2014/15 und
die Geburtsurkunde (nur Einsichtnahme)
mitzubringen.
Grafen-von-ZimmernRealschule Meßkirch
Die Grafen-von-Zimmern-Realschule Meßkirch bietet interessierten Eltern, deren Kind im kommenden
Schuljahr 2015/16 die 5. Klasse einer weiterführenden Schule besuchen will, die Möglichkeit, am
Freitag, 13. März 2015,
um 16:00 Uhr
in der Mehrzweckhalle am Feldweg
an einer Informationsveranstaltung teilzunehmen. Selbstverständlich sind dazu auch
die Kinder herzlich willkommen. Dabei wird
Ihnen die Ausbildung an der Realschule allgemein sowie die Realschule Meßkirch im
Besonderen vorgestellt.
Im Anschluss an die allgemeine Information werden Führungen durch das Schulgebäude sowie Darbietungen verschiedener
Klassen, Schülergruppen, Fachbereiche und
Lehrkräfte angeboten.
Sollten Sie sich schließlich für eine Anmeldung an der Realschule Meßkirch entscheiden, möchten wir Ihnen dazu bereits jetzt
folgende Anmeldetermine mitteilen:
Mittwoch, 25. März 2015
von 8:00 – 13:00 Uhr und 14:30 – 18:00 Uhr
Donnerstag, 26. März 2015
von 8:00 – 13:00 Uhr
Mitzubringen ist das Formular „Anmeldung
bei der weiterführenden Schule“, das die Eltern von der Grundschule erhalten haben.
Aus dem Landratsamt /
Behördenmitteilungen
Infos des Landratsamtes Sigmaringen
- Fachbereich Landwirtschaft Bitte beachten: keine Ausbringung von
Gülle, Festmist, Gärresten, Komposten
etc. auf wassergesättigte, gefrorene oder
Schnee bedeckte Böden
Nach § 3 Absatz 5 der Düngeverordnung
darf das Aufbringen von Düngemitteln, Bodenhilfsstofen, Kultursubstraten und Plan-
zenhilfsmitteln mit wesentlichen Nährstofgehalten an Stickstof oder Phosphat nicht
erfolgen, wenn der Boden überschwemmt,
wassergesättigt, gefroren oder durchgängig
höher als 5 cm mit Schnee bedeckt ist.
Es wird darauf hingewiesen, dass diese Regelung nicht nur Gülle betrift, sondern
praktisch alle Düngestofe sowohl mineralische als auch organische wie Gülle, Gärreste
(fest, lüssig oder separiert), Festmist (auch
wenn er sehr strohreich ist) Komposte etc..
Ein wesentlicher Nährstofgehalt liegt vor,
wenn in der Trockenmasse mehr als 1,5 %
Stickstof oder mehr als 0,5 % Phosphat enthalten sind. Lediglich Kalkdünger mit einem
Gehalt von weniger als 2 % Phosphat dürfen
auf gefrorenen Boden aufgebracht werden.
Die Ausbringung aller anderen Stofe, die einen wesentlichen Gehalt an Stickstof oder
Phosphat enthalten, auf nicht aufnahmefähigen Boden stellt einen Verstoß gegen die
Vorgaben der Düngeverordnung dar, dem
mit entsprechenden Rechtsfolgen nachgegangen wird.
Die Regelung soll vor allem verhindern, dass
es zu Abschwemmungen und Nährstofeinträgen in Oberlächengewässer kommt. Vor
der Ausbringung von Düngemitteln etc. mit
wesentlichen Nähr-stofgehalten an Stickstof oder Phosphat d.h. auch z.B. Festmist
ist daher sorgfältig zu prüfen, ob der Boden
tatsächlich aufnahmefähig ist, d.h. gemäß
Düngeverordnung nicht überschwemmt,
wassergesättigt, gefroren oder durchgängig
höher als 5 cm mit Schnee bedeckt ist.
In jedem Fall ist die Ausbringungsmenge auf
den jeweiligen Düngebedarf des vorhandenen Planzenbestandes bzw. der vorgesehenen Kultur auszurichten.
Interessantes /
Wissenswertes / Aktuelles
Infos des Badischen Landwirtschaftlichen Hauptverbandes
Energienutzung und Energieeinsparung in
der Landwirtschaft
Über neue Regeln und Bestimmungen für
Stromeigennutzung und Stromeinspeisung
aus Photovoltaikanlagen referiert Peter
Oswald und über Stromtarife und Sonderkonditionen für landwirtschaftliche Betriebe Hermann Hug (Energiedienst AG). Über
Erfahrungen bei der Energieeinsparung im
Betrieb (als Praxisbeispiel nach Projekt Agri
Climate Chance) berichten die Familie Buhl,
Weiterdingen und Patrick Trötschler, Energieberater für landwirtschaftliche Betriebe
bei der Bodenseestiftung am 19.03.2015 um
20.00 Uhr auf dem Hofgut Homboll in Hilzingen (Weiterdingen).
Die Landsenioren trefen sich
am 11.03.2015 um 14.00 Uhr auf dem Ferienhof Schwehr in der Bauernschenke „Fidelius“
in Salem-Beuren. Ernst Beck wird sein Buch
„Höfe-Menschen-Landschaften“ vorstellen.
Volksbank-Spende unterstützt
Alt-Katholische Kirchengemeinde Sauldorf-Meßkirch
Die VolksbankMeßkirch hat die Alt-Katholische Kirchengemeinde mit einer Spende
von 500,00 EUR bedacht.
Die Mittel werden für die Renovierung der
Orgel in der Liebfrauenkirche verwendet.
Die Spendenmittel werden unterstützt
durch den Gewinnsparverein, einem Kooperationspartner der Volks- und Raifeisenbanken. Hierbei stellt die Förderung
gemeinnütziger Institutionen ein zentrales
Anliegen dar.
Den Spendenscheck übergaben Volksbank
Vorstandsmitglied Karl Springindschmitten
(links) und Volksbank Vorstandsmitglied
Markus Herz (rechts) an den Pfarrer der AltKatholischen Kirchengemeinde Robert Geßmann.
SRH - Krankenhaus
Sigmaringen bietet an
Ins Leben tragen - Tragetuch-Kurs für (werdende) Eltern
mit Barbara Saalmüller, Hebamme und Roswitha Bleicher, Hebamme
Babys, welche viel getragen werden, entwickeln sich besser als Kinder, welche die meiste Zeit in einem Kinderbettchen verbringen.
Dies gilt gleichermaßen für die motorische,
kognitive und emotionale Entwicklung sowie für das Hüftgelenk.
Es geht uns an diesem Abend um die Bedeutung des Tragens für die Entwicklung unserer Kinder. Nach einer kurzen theoretischen
Einführung soll genügend Raum sein zum
Erlernen und Üben verschiedener Tragetechniken mit dem Tragetuch. Sie erfahren
dabei auch, auf was Sie generell beim Kauf
einer Tragehilfe achten sollten und erhalten
Bindeanleitungen für zu Hause.
Termine: Mittwoch 25. März 2015 und Donnerstag 08. Oktober 2015 von 18.30 – 20.00
Uhr
Kursort: Turnhalle im Personalwohngebäude des SRH Krankenhauses Sigmaringen,
Hohenzollernstr. 40
Mitbringen: Tragetuch (falls bereits vorhanden), Baby, oder evtl. eine Puppe oder einen
Teddy in Babygröße
Unkostenbeitrag: Die Kursgebühren von
10 € pro Person; 15 € pro Paar werden vom
Krankenhaus Sigmaringen übernommen
Anmeldung im Sekretariat der Gyn. Abteilung:
Tel: 07571-100 2361, Fax: 07571-100 2363,
E-Mail: gynaekologie.sigmaringen@klksig.de
Sauldorf
Kinderartikelbörse der
Krabbelgruppe Sauldorf
Am Samstag, den 21. März 2015 veranstaltet die Krabbelgruppe Sauldorf von
14:00 – 16:00 Uhr eine Kinderartikelbörse
im „Bürgerhaus“ in Sauldorf. Die Tischgebühr beträgt 5 €, eine Flohdecke kann
kostenfrei reserviert werden. Die Nummernvergabe für Nicht-Textilien sowie
der Verkauf der Tischkarten erfolgt am
Montag, den 16. März von 18:00 Uhr bis
18:30 Uhr im alten Kindergarten in Sauldorf.
Infos bei Sandra Rech 07578 - 24 44 oder
Bianca Rothengaß 07578 - 93 33 00. Weitere Infomöglichkeit unter www.kragru.
wordpress.com oder www.facebook.
com/krabbelgruppesauldorf.
Tupper–, Bücher-, Kinderfahrzeug- und Spielzeugbörse
Wann: Samstag, 14. März 2015 in der
Schlossbühlhalle Mühlingen
Verkauf von 14:00 – 15:30 Uhr
Angeboten wird : Tupper / Fahrzeuge und
Spielsachen sowie alles rund ums Kind - außer Bekleidung und Bücher für alle Altersklassen.
Anmeldungen bitte bei: Frau Diana Speck,
Mühlingen-Gallmannsweil, Tel: 07775/7484
Mobil 0171/6278127
Bitte auf Anrufbeantworter sprechen.
Anbieternummern können ab sofort und bis
12. März 15 abgeholt werden auch können
die Anbieternummern von anderen Börsen
übernommen werden.
Annahme: Samstag 14.03.2015 von 9:00 9:30 Uhr
Abholung: Samstag 14.03.2015 von 17:00 –
17:30 Uhr
20 % des Erlöses gehen an einen guten
Zweck; für verloren gegangene Ware wird
keine Haftung übernommen.
Kinderartikelbörse
in Mainwangen: indet dieses
Mal in Gallmannsweil statt!!!
Unsere nächste Frühjahr-/Sommer-Kinderartikelbörse indet statt am:
Sonntag, den 15.03. 2015 von 14.00 bis
15.30 Uhr im Clubhaus Gallmannsweil
(Sportplatz zwischen Mainwangen und
Gallmannsweil).
Angeboten werden Babykleidung und
Zubehör, Umstandsmode und Kinderbekleidung (Frühjahr und Sommer) sowie
Spielzeuge, Bücher und Fahrgeräte (Kinderwagen, Fahrräder, Laufräder etc.). Da
wir diesmal mehr Platz zur Verfügung haben diesmal dürfen NEU auch angeboten
werden: Second-Hand-Erwachsenen-Kleidung!!! Wie gewohnt kann auch die Verkäufernummer von anderen Kinderartikelbörsen verwendet werden. Keine Haftung für
fehlende oder beschädigte Teile.
Donnerstag, 5. März 2015
Annahme: Sonntag, den 15.03.2015 von
9.00 bis 9.30 Uhr
Abholung: Sonntag, den 15.03.2015 von
17.30 bis 18.00 Uhr.
Anmeldung bei: Nadine Rieger, Tel.:
07775/938536 oder 0160 90641108 (gerne
auch per WhatsApp, SMS oder AB)
20 % des Erlöses werden von uns als Spende
an Gemeindeeinrichtungen weitergegeben.
Rentenversicherung:
Freiwillige Beiträge für
2014 bis 31. März zahlen
Wer nachträglich freiwillige Rentenversicherungsbeiträge für das Jahr 2014 entrichten
will, muss das bis spätestens 31. März 2015
getan haben. Darauf weist die Deutsche
Rentenversicherung Baden-Württemberg
hin.
Keinesfalls versäumen sollten diesen Termin
Versicherte, die damit ihre Anwartschaft
auf eine Rente wegen Erwerbsminderung
erhalten. Schon eine Beitragslücke von nur
einem Monat reicht, um diese Anwartschaft
zu verlieren.
Wer für 2014 den Mindestbeitrag nachzahlen will, muss pro Monat 85,05 Euro
entrichten. Der freiwillige Höchstbeitrag
beträgt monatlich 1.124,55 Euro. Auf dem
Überweisungsauftrag muss neben der Versicherungsnummer sowie dem Vor- und Zunamen unbedingt auch der Zeitraum angegeben werden, für den die Beiträge bezahlt
werden.
Mehr Informationen enthält die Broschüre
der Deutschen Rentenversicherung „Freiwillig rentenversichert: Ihre Vorteile“. Angefordert werden kann die Broschüre telefonisch
unter 0721 825 23888 oder per E-Mail (presse@drv-bw.de). Noch schneller geht das
Herunterladen von der Internetseite www.
deutsche-rentenversicherung-bw.de.
Weitere Auskünfte zu den Themen Rente,
Rehabilitation und Altersvorsorge gibt es
bei der Deutschen Rentenversicherung Baden-Württemberg in den Regionalzentren
und Außenstellen sowie bei den ehrenamtlich tätigen Versichertenberaterinnen und
-beratern im ganzen Land, über das kostenlose Servicetelefon unter 0800 100048024
und im Internet unter www.deutsche-rentenversicherung-bw.de.
Ofene Sprechstunde für Angehörige von
Suchtkranken
Das Angebot richtet sich an alle Angehörigen (Ehe-bzw. Lebenspartner/innen, erwachsene Geschwister und erwachsene
Söhne/Töchter von suchtkranken Eltern),
die Fragen im Zusammenhang einer Such-
7
terkrankung klären und sich über Hilfsangebote für sich selbst und den/die Betrofenen
informieren möchten. Eine Anmeldung für
diese Sprechstunde ist nicht erforderlich.
Das Angebot ist kostenfrei und steht selbstverständlich unter Verschwiegenheit. Der
Termin für die nächste Sprechstunde ist am
Montag, 09. März 2015 von 16.00 – 17.00
Uhr an der Suchtberatungsstelle, Karlstr.
29 in Sigmaringen.
Weitere Informationen unter Tel. 075714188 (Suchtberatungsstelle) oder Mail
suchtberatung-sigmaringen@agj-freiburg.de.
Info Verbraucherzentrale BadenWürttemberg –
Energieagentur Ravensburg
gGmbH Niederlassung Sigmaringen
Energieberatung stärker gefördert - Flexibleres Angebot und höhere Fördersätze bei
der BAFA-Vor-Ort-Beratung
Das unabhängige Energieberatungsangebot in Deutschland wird verbessert: Die
vom Bundesministerium für Wirtschaft und
Energie geförderte Vor-Ort-Beratung wird
zum 1. März 2015 umfassend reformiert.
Die Fördersätze werden erhöht, und die
Verbraucher können außerdem zwischen
verschiedenen Beratungsvarianten wählen.
Eine eizientere Wärmeversorgung in privaten Haushalten ist für das Gelingen der
Energiewende in Deutschland zentral. Dem
bau- oder sanierungswilligen Bürger stehen deshalb unterschiedlichste öfentliche
Förderprogramme zur Verfügung. Neben
Zuschüssen und Krediten für konkrete Bauoder Sanierungsvorhaben wird auch die
Energieberatung durch unabhängige Fachleute gefördert.
Für Eigentümer, die weitgreifende Sanierungsmaßnahmen in Angrif nehmen wollen und dafür eine umfassende Beratung
mit ausführlichem Bericht benötigen, ist
die BAFA-Vor-Ort-Beratung konzipiert. Verbraucher erhalten hierbei einen Zuschuss
zu den Kosten für eine unabhängige Energieberatung. Mit der Reform werden die
Höchstsätze für diesen Zuschuss mehr als
verdoppelt, auf maximal 800 Euro für Einund Zweifamilienhäuser bzw. 1.100 Euro für
Wohngebäude mit drei oder mehr Wohneinheiten. Außerdem können die Beratenen
nun zwischen zwei verschiedenen Varianten
wählen: einem Sanierungskonzept für die
Komplettsanierung zum KfW-Eizienzhaus
oder einem Sanierungsfahrplan für die
schrittweise Sanierung mit aufeinander abgestimmten Maßnahmen.
Wer zunächst nur einen Einstieg ins Thema
Energiesparen sucht oder ein konkretes Einzelproblem besprechen möchte, kann sich an
die Energieberatung der Verbraucherzentrale
wenden, ebenfalls vom Bundesministerium
für Wirtschaft und Energie gefördert. Da diese
Beratungsangebote weniger ins Detail gehen,
sind sie deutlich günstiger. Falls erforderlich,
wird dort die BAFA-Vor-Ort-Beratung als Anschlussberatung empfohlen.
8
Sauldorf
Donnerstag, 5. März 2015
Bei Fragen zum eizienten Einsatz von Energie hilft die Energieberatung der Verbraucherzentrale: online, telefonisch oder mit
einem persönlichen Beratungsgespräch. Die
Berater informieren anbieterunabhängig
und individuell. Für einkommensschwache
Haushalte mit entsprechendem Nachweis
sind die Beratungsangebote kostenfrei.
Mehr Informationen gibt es auf www.verbraucherzentrale-energieberatung.de oder
unter 0800 – 809 802 400 (kostenfrei) oder
direkt bei der Energieagentur Sigmaringen
unter 075 71 – 68 21 33. Die Energieberatung der Verbraucherzentrale wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft
und Energie.
„Kirche im Kino - Glaube der
lebt und Dich bewegt“
STO PLANT e.V. Partner im D-Netz; pastoraler Leiter: Daniel Rosenkranz, Termine nach
Vereinbarung. Tel: 07771-929516 & 01727746048; Mail: info@sto-plant.de, Homepage: www.sto-plant.de;
•
Gebets Hotline: Wir helfen Ihnen diskret. Sie wünschen Gebet? Telefon:
07771-929516 & 0172-7746048.
•
Samstag, 07.03.2015 um 19 Uhr AbendCelebration-Gottesdienst im Kino in
Stockach-Zizenhausen,
Messkircher
Str. 165. Bistrobetrieb. Info Tel: 07771929516.
•
Sonntag, 08.03.2015 KEIN CelebrationGottesdienst
•
Mittwoch, 11.03.2015 und Donnerstag, 12.03.2014 um 20 Uhr - STO-Meet
die dynamischen Hauskirchen für dich
und mich! Ermöglicht ihnen in kleinen
Gruppen Gespräche über den Alltag
und über den Glauben zu führen.
Unserer Arbeitszweig: passion-for-africa.
de. Der Brunnen in Burkina Faso steht: Das
Wasser ließt. SpendenKonto: Sparkasse
Stockach, IBAN: DE67 6925 1755 0006 0881
99, BIC: SOLADES1STO, Stichwort „Zukunft
schenken“
Kirchliche
Nachrichten
Alt-Katholische
Kirchengemeinde
Sauldorf
Katholisches Pfarramt der
Alt-Katholiken, Pfarrer Robert Geßmann (GiA), 78224 Singen, Tel.:
07731/955235, Fax: 07731/955236, E-Mail:
singen@alt-katholisch.de,
Homepage:
http://singen.alt-katholisch.de
Öfnungszeiten des Pfarrbüros: Dienstag –
Freitag 08.30 Uhr – 12.30 Uhr
Freitag, 06. März
19.00 Uhr Weltgebetstag der Frauen, Sauldorf-Boll
Sonntag, 08. März
09.30 Uhr Eucharistiefeier, Kirchenkafee
Mittwoch, 11. März
18.30 Uhr Eucharistiefeier in Meßkirch-Langenhart und Jahrtag für Erika Blender
Das Mitleben der österlichen Bußzeit mag
uns helfen zu erkennen, worin heute unsere
Dienen besteht.
Sonntag, 15. März
18.00 Uhr Ökumenischer Gottesdienst in unserer Kirche
Heinrich Heidegger, Pfr. i. R.
Mittwoch, 18. März
14.30 Uhr Seniorenkafee
Auf ein Wort
„Eine Kirche, die nicht dient, dient zu
nichts.“
Das war der Titel eines Buches, das der französische Bischof Jacque Gaillot vor 25 Jahren geschrieben hatte. Der Satz birgt in sich
eine Wahrheit, die die Christengemeinden
in jeder Generation neu zu lernen haben,
angefangen von der Urgemeinde bis heute.
So ist es nicht verwunderlich, dass wir z. B.
auch im 9. Jahrhundert auf dieses Thema
stossen, was uns in Meßkirch vielleicht interessieren könnte. Kaiser Karl d. Gr. hatte
am Ende seines Lebens eine Kirchenreform
angestrebt. Nach seinem Tod im Jahre 814
kümmerte sich sein Sohn Ludwig der Fromme zunächst um eine Klosterreform; alle
Orden waren damals auf die Benediktsregel verplichtet worden. So wurden auf der
Reichssynode in Aachen 818/9 unter der
Leitung des Abtes Benedikt von Aniana die
Verhältnisse der klösterlichen Niederlassungen geregelt. Hier kam es wohl zu heftigen
Kontroversen; waren die Aachener für ein
in sich abgeschlossenes Kloster, waren die
Reichenauer u. St. Galler Mönche für ein auf
die Welt hin ofendes Kloster. Prof. Dr. Ernst
Tremp (St. Gallen) belegte dies in seinem
Vortrag „Der St. Galler Klosterplan und die
Aachener Klosterreform“ am 19.09.2014 in
Beuron. Wenn auch viele Fragen noch ofen
sind, so zeigte Prof. Dr. Tremp anhand der
Schulfrage das Neue dieses Planes; wollte
man in der Aachener Synode nur ein einzige Schule im Klosterbereich für den eigenen Nachwuchs, so waren die Reichenauer
und St. Galler Mönche für zwei Schulen: die
eine für den eigenen Klosternachwuchs, die
andere, die „äußere Schule“ war für die externen Schüler gedacht, also einen Schule
zur Bildung des Volkes. Die Mönche wollten
nicht nur ein gottwohlgefälliges Leben hinter Klostermauern führen; sie waren sich ihrer Verantwortung für die Welt und die Menschen bewußt. Deshalb hatte Abt Gozbert
um 820 von seinem väterlichen Freund, den
Reichenauer Abt Haito einen Plan für die
Reform des Klosters erbeten, den dieser mit
seinen gelehrten Mönchen anfertigte. Was
Abt Gozbert von diesem Plan verwirklichte,
ist nicht sicher. Nach Prof. Dr. Tremp errichtete er zwischen 830 und 835/7 anstelle der
alten Klosterkirche das heute noch nach ihm
benannte Gozbert-Münster, was deutlich
macht, dass die „Klosterstadt“ in das schon
bestehende Kloster einbezogen wurde. Was
die Mönche damals im 9. Jahrhundert bewogen hat, mag auch für uns ein Anstoss sein:
„Eine Kirche, die nicht dient, dient zu nichts.“
Ausschnitte aus dem St. Galler Klosterplan
um 820; gezeichnet von Prof. Dr. Tremp
Kirchenchor Boll
Probe
bereits heute Donnerstag, den 05.03.2015
um 20:00 Uhr in der Pfarrscheune.
Am Samstag, den 07.03.2015 trefen wir uns
um 18:00 Uhr in der Kirche zum Einsingen.
Anschließend Generalversammlung.
Generalversammlung
Am Samstag, 07. März 2015 indet die Generalversammlung für das abgelaufene Jahr
2014 in der Pfarrscheune in Boll nach dem
vorangegangenen Gottesdienst statt. Auf
der Tagesordnung stehen neben den üblichen Regularien auch Wahlen an.
Alle Sängerinnen und Sänger sind hierzu
recht herzlich eingeladen.
Frauengemeinschaft Boll
Frauenfrühstück
Liebe Frauen,
wir laden recht herzlich zu unserem diesjährigen „Frauenfrühstück“ am Samstag, 21.
März 2015, 9.00 Uhr, in die Pfarrscheune
in Boll ein. Aus organisatorischen Gründen
bitten wir um Anmeldung bis spätestens 19.
März bei A. Sprenger (07777/939939), L. Müller (07777/1711) oder V. Löler (07777/1311)
Wir konnten für diesen Vormittag die Krimiautorin Ulrike Blatter engagieren, die uns
aus ihren Kurzkrimis vorlesen wird.
Wir freuen uns auf Euer Kommen.
Das Vorstandsteam
Sauldorf
9
Donnerstag, 5. März 2015
Pfarrblatt
Ausgabe 10
04.03.2015
Pfarrbüro der Seelsorgeeinheit
Kolpingstr.8, 88605 Meßkirch
Tel. 07575/9234480, Fax 92344819
pfarrbuero@kath.kirche-messkirch.de
www.kirche-messkirch.de
Bürozeiten
Montag, Dienstag u. Freitag
Donnerstag
9.00 – 12.00 Uhr
15.00 – 17.00 Uhr
Pfarrbüro Rohrdorf, Feldherrnstr. 8
Tel. 07575/3625
pfarrbuero.rohrdorf@kath.kirche-messkirch.de
Bürozeiten
Keine Bürozeiten
Pfarrbüro Sauldorf (vorübergehend im Meßkirch)
Tel. 07578/415 oder 07575/92344813,
Fax: 07575-92344819
Info@Pfarramt-Sauldorf.de
Bürozeiten
Montag, Dienstag u. Freitag
9:00 - 12:00 Uhr
Donnerstag
15:00 - 17:00 Uhr
Seelsorgeteam
Pfarrer Karl-Michael Klotz
Tel. 9234480
pfarrer@kath.kirche-messkirch.de
Gemeindereferentin Sybille Konstanzer
Tel. 92344814
gemeindereferentin@kath.kirche-messkirch.de
Diakon Klaus Reichenberger
Tel. 4048
k.reichenberger@t-online.de
Bankverbindung der Seelsorgeeinheit Meßkirch
Sparkasse Pfullendorf-Meßkirch
IBAN
DE69 6905 1620 0000 0148 11
SWIFT-BIC
SOLADES1PFD
Volksbank Meßkirch eG Raiffeisenbank
IBAN
DE05 6936 2032 0001 6571 00
SWIFT-BIC
GENODE61MES
Gottesdienstordnung vom 07.03. – 15.03.2015
Samstag der zweiten Fastenwoche, 07. März
10.30 Uhr Conrad-Gröber-Haus: Hl. Messe
3. Fastensonntag
Ev: Joh 2,13-25
19.00 Uhr Menningen Hl. Messe am Vorabend
Ingrid Epple; Hans Rauser u. verst. Angeh. u.
Hans Reutter; Rosa u. Friedrich Schellinger,
Marie Restle u. Elise Schmid
(Pfr. Heidegger)
19.00 Uhr Boll: Hl. Messe am Vorabend
/mitgest. vom Kirchenchor
Anna Beck (1. Jahrtag), Josef Beck;
Otto u. Bernardine Rock u. Pauline Messmer;
für Verstorbene Mitglieder des Kirchenchores
(Pfr. Klotz)
anschl. Generalversammlung in der Pfarrscheuer
Sonntag, 08. März
8.45 Uhr Heudorf: Hl. Messe
Klara Fecht u. verst. Angeh.
(Pfr. Klotz)
10.15 Uhr Meßkirch: Familiengottesdienst
für die Verstorbenen unserer Seelsorgeeinheit
/mitgestaltet vom Kinderchor „laut-los“
(Pfr. Klotz)
10:30 Uhr Dietershofen: Wort-Gottes-Feier
10.30 Uhr Rast: Hl. Messe
1. Jahrtag Josef Türk; 2. Opfer Sofie Faschian;
Walter Hensler u. verst. Ang.; Anna und Anton
Längle; Juliana Gabele u. verst. Ang.;
Karl-Rudolf Hahn; Maria u. Leonhard Stadler u.
verst. Ang.; Fridolin Binder u. verst. Ang.;
(Pfr. Senft)
13.30 Uhr Schnerkingen: Andacht
18.00 Uhr Meßkirch: Betrachtung zum neuen Hungertuch
Montag der dritten Fastenwoche, 09. März
16.15 Uhr Conrad-Gröber-Haus: Rosenkranz
in ital. Sprache
19.30 Uhr Klösterle: Ökumenischer Gebetskreis
Dienstag der dritten Fastenwoche, 10. März
9.00 Uhr Meßkirch: Hl. Messe
verst. Angeh. d. Fam. Bednarek-Schewior, Erwin,
Waltraud, Anjela u. Elvira Hatzenbühler;
Sofie u. Ernst Schmied u. verst. Angeh.;
Klaus Wichert
/anschl. Rosenkranz
16.00 Uhr Rohrdorf: Rosenkranz
19.00 Uhr Rohrdorf-Pfarrsaal: Lobpreis-Oase
Mittwoch der dritten Fastenwoche, 11. März
19.00 Uhr Menningen: Hl. Messe
Albert u. Maria Hänsler u. verst. Angeh.
Gustav u. Hermine Ramsperger
Donnerstag der dritten Fastenwoche, 12. März
18.30 Uhr Rohrdorf: Rosenkranz
19.00 Uhr Rohrdorf: Hl. Messe
Olivia Haug (gest. Jahrtag)
anschl. Beichtgelegenheit (Pfr. Senft)
Freitag der dritten Fastenwoche, 13. März
16.00 Uhr Menningen: Rosenkranz
18.30 Uhr Meßkirch: Rosenkranz
19.00 Uhr Meßkirch: Hl. Messe
Elsa Bechberger; Bernhard Häufle
Angela u. Lorenz Här
(Beichtgelegenheit Pfr. Heidegger)
19.00 Uhr Ringgenbach: Rosenkranz
Samstag der dritten Fastenwoche, 14. März
10.30 Uhr Conrad-Gröber-Haus: Hl. Messe
Verst. Angeh. d. Fam. Roos-Gröber
4. Fastensonntag
Ev: Joh 3,14-21
19.00 Uhr Menningen: Hl. Messe am Vorabend
für die Verstorbenen unserer Seelsorgeeinheit
(Pfr. Klotz)
19.00 Uhr Bietingen: Hl. Messe am Vorabend
Edwin Mark, Sohn Oskar u. verst. Angeh.;
Hedi u. Hermann Traber
(Pfr. Senft)
Sonntag, 15. März
8:45 Uhr Rohrdorf: Hl. Messe
Otto Mauz (2. Opfer);
10
Sauldorf
Donnerstag, 5. März 2015
Marlies Schatz (1. Jahrtag) u. Karl Schatz;
Eduard Tausend u. verst. Angeh.
(Pfr. Klotz)
10.15 Uhr Meßkirch: Hl. Messe
Seelenamt Hilde Betz;
Vinzenz Rebholz ( 2. Opfer); Regine Fischer;
Anneliese, Lothar u. Walter Hauff; Edwin Martin
und verst. Ang. der Fam. Martin - Liehner;
Gertrud Schwarz u. verst. Angeh.; Lydia Räffle,
Karl Räffle und Maria Dreher; Hans Kempter; Alfred Schatz; Karolina, Bernhard u. Katharina Feht,
Marianne Waljor; Martha Sauter
(Pfr. Heidegger)
10:30 Uhr Rengetsweiler: Patrozinium
/mitgestaltet vom Kirchenchor
Verst. d. Fam. Droxner-Stadler;
Rosa Ehrenmann; Jakob Greß
(Pfr. Klotz)
13.30 Uhr Schnerkingen: Andacht
18.00 Uhr Meßkirch: Bußgottesdienst
18.00 Uhr Sauldorf-Altkath. Kirche: Ökum. Bußgottesdienst
Aus unserer Seelsorgeeinheit
Familiengottesdienst in Meßkirch
„ Frohe Nachricht aus der Flaschenpost – Gott will mit uns
die Erde verändern“
Unter diesem Thema laden wir alle Familien in unserer Seelsorgeeinheit zum Familiengottesdienst am kommenden
Sonntag, 8.März 2015 um 10.15 Uhr in die Kirche St. Martin
nach Meßkirch ein. Mitgestaltet wird dieser Gottesdienst vom
Kinder- und Jugendchor „laut-los“. Zu diesem Gottesdienst
sind vor allem auch unsere Erstkommunionkinder mit ihren
Großeltern sehr herzlich eingeladen.
Betrachtung mit dem neuen Fastentuch
„Gott und Gold – Wie viel ist genug?“ So überschreibt der
Künstler des diesjährigen Fastentuches sein Werk.
Am Sonntag, 08.03.2015 um 18.00 Uhr bietet das Seelsorgeteam eine Erschließung zum neuen Hungertuch in der St.
Martinskirche an. Herzliche Einladung!
Herzliche Einladung zur nächsten „LOBPREIS-OASE“
Wo?
im Pfarrsaal (unter der Kirche) in Rohrdorf
Wann? Dienstag, 10. März 2015 – 19.00 Uhr
Was? Lobpreislieder (mit instrumentaler Begleitung)
Gebet – Besinnung – Gemeinschaft – Zeugnis
Thema heute: „Gott allein genügt – Solo Dio basta“
(Teresa von Avila)
Herzliche Einladung an alle!!!
Über reges Mitfeiern freut sich das Vorbereitungsteam: Cornelia, Karola, Veronika mit Johanna und Johann.
Generalversammlung kfd Rohrdorf/Heudorf
Zu unserer Generalversammlung am Mittwoch, 11. März,
laden wir euch recht herzlich ein.
Beginn um 20 Uhr im Pfarrsaal in Rohrdorf. Im Anschluss ist
eine kurze Meditation und dann gemütliches Beisammensein
eingeplant. Wir freuen uns auf euch.
Die Vorstandschaft
Seniorenkreis 60 plus St. Peter u. Paul Rohrdorf-Heudorf
Das Altenwerk trifft sich am 12. März zu einer Halbtagesfahrt
nach Zwiefalten. Dabei geht es um einen Besuch im Württembergischen Psychatriemuseum zu der Wechselausstellung: „Von Kriegszitterern, Sanitätsoffizieren und Helferinnen“
Der „Große Krieg“ brachte unter den Soldaten und unter den
Daheimgebliebenen eine Vielzahl seelischer Verletzungen
hervor. Die Krankenhäuser an Front und Heimatfront sahen
sich vor unterwartete schwierige Probleme gestellt.
Nach dem Besuch der Ausstellung kehren wir in der Brauereigaststätte in Zwiefalten ein.
Abfahrt ist in Heudorf um 12.45 Uhr, danach wird in Rohrdorf
bei der Kirche zugestiegen.
Die Rückkehr wird etwa um 18.30/19.00 Uhr sein.
Der Preis für die Fahrt beträgt 10,00 €.
Anmeldungen bei Inge Stengele, Tel.: 07575-2492
Seniorenkreis St. Martin
Der Seniorenkreis von St. Martin lädt am Donnerstag,
26.3.2015 zu einem Tag der Einkehr zur Fastenzeit mit Pater
Stephan OSB ins Gästehaus Maria Trost in Beuron ein. Wir
werden dort um 11.00 Uhr eine Hl. Messe feiern, zu Mittag
essen, einen Vortrag „Beten im Alter“ hören und eine Kaffeepause haben. Abschluss etwa um 17.00 Uhr. Abfahrt des
Busses um 10.00 Uhr am Sassenage-Garten. Anmeldungen
ab sofort bitte bei S. Witt, Tel. 3447
Katholische Öffentliche
Bücherei St. Martin
Schlossstr. 22, 88605 Meßkirch
Telefonisch erreichbar zu den unten angegebenen Öffnungszeiten, Tel: 07575/5356
Öffnungszeiten:
Mittwoch
15.00 – 17.00 Uhr
Freitag
18.30 – 20.00 Uhr
Die Ausleihe ist kostenlos
Aus unserem Dekanat
Wallfahren in die Seelsorgeeinheit Laiz-Leibertingen
Freitag, 6.3.2015: Wallfahrtstag in Laiz St. Peter und Paul
9.00 Uhr Rosenkranz
9.30 Uhr Eucharistiefeier als Pontifikalgottesdienst mit Aussetzung und sakramentalem Segen
Predigt: Weihbischof Dr. Michael Gerber, Freiburg
anschl. Beichtgelegenheit
anschl. Möglichkeit zu Imbiss und Begegnung im Pfarrgemeindehaus
Freitag, 13.3.2015: Wallfahrtstag in Laiz St. Peter und Paul
9.00 Uhr Rosenkranz
9.30 Uhr Eucharistiefeier mit Aussetzung und sakramentalem
Segen
Predigt: Vikar Armin Nagel, Sigmaringen
anschl. Beichtgelegenheit
anschl. Möglichkeit zu Imbiss und Begegnung im Pfarrgemeindehaus
Freitag, 20.3.2015: Wallfahrtstag in Laiz St. Peter und Paul
9.00 Uhr Rosenkranz
9.30 Uhr Eucharistiefeier mit Aussetzung und sakramentalem
Segen
Statio: Gemeindereferentin Susanne Ruther, SE LaizLeibertingen / anschl. Beichtgelegenheit
anschl. Möglichkeit zu Imbiss und Begegnung im Pfarrgemeindehaus
Freitag, 27.3.2015: Schmerzhafter Freitag in InzigkofenEngelswies Mater dolorosa
8.30 Uhr Beichtgelegenheit bis 9.15 Uhr
9.00 Uhr Rosenkranz
9.30 Uhr Eucharistiefeier mit Aussetzung und sakramentalem
Segen
Predigt: Pater Landelin Fuß, OSB Beuron
Sauldorf
Christliches Bildungswerk
Sauldorf / Bildungswerk
Meßkirch
Atempause für Eltern
Vielleicht geht Ihnen auch manchmal die
Puste aus im Alltag mit Ihren Kindern, im
Spannungsfeld zwischen Familie, Ehe und
Beruf.... Vielleicht haben Sie auch manchmal
das Bedürfnis, tief durchzuatmen, die Füße
hochzulegen, die Seele baumeln zu lassen
und einfach zu entspannen... Vielleicht ist
genau jetzt Zeit für eine Atempause, in der
Sie neu Atem schöpfen können – nicht nur
für Ihren Körper, sondern genauso auch für
Seele und Geist! Egal ob als Einzelperson
oder als Paar – der Abend ermöglicht durch
verschiedene Impulse und spirituelle Übungen, wieder neu Kraft zu schöpfen für den
Alltag.
Termin: Dienstag, 10. März, um 19.30 Uhr,
im Alten Kindergarten in Sauldorf.
Die Abende werden geleitet von: Sandra
Bialk und Sybille Konstanzer. Kosten: 3 Euro.
Anmeldung bitte bis Freitag, 6. März an
Sybille Konstanzer, Telefon: 07575/92344814
oder E-Mail: gemeindereferentin@kath.kirche-messkirch.de
Ostern auf dem Hühnerhof
Mit Kleister und Stof feiern wir Ostern auf
dem Hühnerhof. Ist der Stofhase oder das
Huhn getrocknet, wird es bzw. er mit Federn,
Farben und ganz vielem mehr gestaltet.
Für Kinder von 4 bis 10 Jahren.
Termin: Freitag, 20. März 2015 von 15.00 –
17.00 Uhr für Familien im Kindergarten Sauldorf
Leitung: Frau Daniela Kretzdorn, Leiterin der
Jugendkunstschule Sigmaringen
Kosten: 6,00 € (inkl. Materialkosten)
Anmeldung bei: Anneliese Müller, Kindergarten Sauldorf, Tel.: 07578/362
Freitag, 06. März
18.30 Uhr Gottesdienst zum Weltgebetstag
(Mennonitengemeinde in Meßkirch)
19.00 Uhr Gottesdienst zum Weltgebetstag
(St. Silvester in Boll)
Sonntag, 08. März (Okuli)
09.30 Uhr Gottesdienst mit Taufe (Pfarrer A.
Roscher) mitgestaltet vom Posaunenchor
Wochenspruch:
Wer seine Hand an den Plug legt und sieht
zurück, der ist nicht geschickt für das Reich
Gottes. (Lukas 9,62)
Montag, 09. März
19.30 Uhr Posaunenchorprobe in Pfullendorf
11
Donnerstag, 5. März 2015
Mittwoch, 11. März
15.00 Uhr Konirmandenunterricht
16.45 Uhr Konirmandenunterricht
Vereine
der Gemeinde
Donnerstag, 12. März
ab 10.00 Uhr Kirchencafé in den Jugendräumen
Freitag, 13. März
16.00 Uhr Pfadindergruppen
Sonntag, 15. März (Lätare)
09.30 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl
(Pfarrer A. Roscher) mitgestaltet von den
Konirmanden
Weltgebetstag 2015 von den Bahamas
- Frauen aller Konfessionen laden zu
diesem Gottesdienst am Freitag, den 06.
März um 18.30 Uhr in der Mennonitengemeinde Meßkirch (Schubertstraße 2aehemals Zimmerneck) herzlich ein
Sonnen- und Schattenseiten ihrer Heimat,
beides greifen die Frauen der Bahamas in
ihrem Gottesdienst zum Weltgebetstag auf.
Unter dem Motto „Begreift ihr meine Liebe“
danken sie Gott für ihre atemberaubend
schönen Inseln und für die menschliche
Wärme der bahamaischen Bevölkerung.
Gleichzeitig wissen sie darum, wie wichtig
es ist, dieses liebevolle Geschenk Gottes
engagiert zu bewahren. In der Lesung aus
dem Johannesevangelium, in der Jesus seinen Jüngern die Füße wäscht, wird für die
Frauen der Bahamas Gottes Liebe erfahrbar.
Gerade in einem Alltag, der von Armut und
Gewalt geprägt ist, braucht es die tatkräftige
Nächstenliebe auf den Spuren Jesus Christi.
Rund um den Erdball gestalten Frauen am
Freitag, den 6. März 2015, Gottesdienste
zum Weltgebetstag. Frauen und Männer,
Kinder und Jugendliche sind dazu herzlich
eingeladen. Alle erfahren beim Weltgebetstag von den Bahamas, wie wichtig es ist,
Kirche immer wieder neu als lebendige und
solidarische Gemeinschaft zu leben.
Ein Zeichen dafür setzen auch die Gottesdienstkollekten, die Projekte für Frauen und
Mädchen auf der ganzen Welt unterstützen.
Das Vorbereitungsteam freut sich auf viele,
die sich in das weltverbindende Gebet einreihen und so ihre Verbundenheit zum Ausdruck bringen
Kirchencafé am Krämermarkt
- 12. März 2015
Herzliche Einladung zum Kirchencafé ab
10.00 Uhr in den Jugendräumen.
Entliehen Sie dem Trubel auf dem Markt für
ein paar Minuten oder länger. Gönnen Sie
sich eine Tasse Kafee, und genießen Sie die
Ruhe bei einem guten Gespräch.
Das Kirchencafé Team unter der Leitung von
Ulrich Marx freut sich auf Ihren Besuch
- Abteilung Krumbach –
Voranzeige! „Alteisensammlung“
Die Frw. Feuerwehr Abteilung Krumbach
führt am Samstag, 21. März 2015 wieder
eine „Alteisensammlung“ in den Teilorten
Krumbach und Bietingen durch. Hierzu bitten wir die Bevölkerung, die Wertstofspenden bis ca. 8.30 Uhr gut sichtbar bereitzustellen. Größere bzw. sperrige Güter oder
auch Alteisen aus anderen Teilorten der Gemeinde Sauldorf können vorab telefonisch
beim Abt.-Kommandanten Erwin Muler
unter 07777/1752, angemeldet werden.
- Abteilung Wasser –
Generalversammlung
am Samstag, 07. März 2015 um 20.00 Uhr
im Feuerwehrraum in Bichtlingen.
Eingeladen sind alle aktiven Feuerwehrmänner sowie die Altersabteilung der Abt. Wasser. Anzug: Uniform
gez. Daniel Lilienthal, Abt.-Kommandant
Einladung zur Boller
Rentnerwanderung
Die Boller Rentner führen am Donnerstag,
den 12. März 2015 eine Wanderung in
Buchheim durch.
Wir trefen uns um 13.30 Uhr am Gasthaus
„zum Schwanen“ in Boll, um Fahrgemeinschaft zu bilden. Dann geht die Fahrt nach
Buchheim zum Parkplatz beim Buchheimer-Hans. Vom Parkplatz aus wandern wir
gemeinsam zur einer leichteren und einer
etwas größerer Wanderung. Nach der Wanderung indet ein gemütlicher Nachmittag
mit Unterhaltung im Gasthaus „Zum freien
Stein“ statt. Auch Gäste sind recht herzlich
willkommen.
Sollte jemand keine Fahrgelegenheit haben,
bitte bei Emil Sprenger unter Telefon Nr.
07777 / 322 anrufen.
VdK – Ortsverband Boll
Rückblick auf Hauptversammlung
Zur Hauptversammlung des VdK-Ortsverbandes Boll durfte der Vorsitzende Emil
Sprenger im Gasthaus Adler in Sauldorf,
trotz derzeitiger Erkrankung einiger, immerhin noch eine stattliche Anzahl Mitglieder
willkommen heißen. Insbesondere begrüßte
er Bürgermeister Wolfgang Sigrist, den Kassierer vom VdK Kreisverband Stockach Walter Gabele, den Vorsitzenden des Kreisverbandes Stockach Karl-Heinz Mathiebe, Klaus
Ackermann vom Kreisverband Stockach und
Franz Xaver Schmälzle als Vorsitzenden des
Ortsverbandes Meßkirch.
Innerhalb des Totengedenkens gedachte
man aller verstorbenen Mitglieder, insbe-
12
sondere der 3 im vergangenen Jahr Verstorbenen.
In seinem Bericht erwähnte der Vorsitzende,
HerrSprenger, das vergangene Jahr als recht
erfolgreich. Mit 8 neuen Mitgliedern besteht
der VdK Ortsverband Boll aus derzeit 167
Mitgliedern. Die Vorstandschaft durfte im
vergangenen Jahr wieder zahlreiche Mitglieder zu runden und halbrunden Geburtstagen besuchen und ihnen Präsente überreichen. Er gab danach auch noch bekannt,
dass der Landesverband Baden-Württemberg 222000 Mitglieder hat. In schwierigen
Fragen können sich die Mitglieder an die
Kreisgeschäftsstelle in Stockach wenden.
Schriftführerin Elsbeth Völlm erinnerte in
ihrem Bericht an die beiden 4 + 1 TagesAuslüge, welche allen Teilnehmern noch in
guter Erinnerung waren. Ebenso an die beiden Vorstandsitzungen, in welchen wichtige
Regularien besprochen wurden.
Kassenverwalter Otto Fugel hatte einen ordentlichen Rechenschaftsbericht vorbereitet. Leider hatte der Kassenstand gegenüber
dem Vorjahr um 16 EURO abgenommen.
Da der Vertreter der Behinderten Herr Edmund Meier sein Amt zur Verfügung stellte,
wurde hierfür Frau Roswitha Boos einstimmig gewählt.
Hiernach richtete der Vorsitzende des Kreisverbandes Stockach Karl Heinz Mathiebe
Grußworte an den Ortsverband Boll und
wünschte eine weiterhin gute Zusammenarbeit.
Auch Bürgermeister Wolfgang Sigrist, der
kürzlich für weitere 8 Jahre verplichtet wurde, richtete Dankesworte an den Ortsverband und deren Vorstandschaft. Er erwähnte dass das Thema Altersarmut immer mehr
zum Thema wird. Ein weiteres Thema ist die
Nachbarschafts- und Seniorenhilfe. Sein
Wunsch ist, dass das Vorstandsteam weiterhin so gut zusammenarbeitet.
Referent Walter Gabele machte in seinem
Referat einen Rückblick über: Mütterrente,
Versteuerung der gesetzlichen Altersrente,
Neuerungen ab 2015 in der Plegeversicherung, Langzeitarbeitslosigkeit und was
heute immer mehr zunimmt, Betrugsopfer
von dubiosen Geschäftemachern. Oft seien
eben ältere Personen immer mehr die Opfer.
Auch Ehrungen standen an. Für 25 Jahre mit
dem Goldenen Treueabzeichen war es Edmund Hafner. Für 10 Jahre mit dem Silbernen Treueabzeichen waren es: Marita Fritz,
Christa Gabele, Klaudia Gabele, Elisabeth
Knittel, Peter Kreuter, Sylvia Ofermann,
Dieter Schaz, Reiner Schüle, Walter Vögtle
und Isolde Völlm. Leider konnten nur Dieter
Schaz und Walter Vögtle geehrt werden, da
die anderen nicht anwesend waren. Der Vorsitzende versprach, den Geehrten die Auszeichnungen weiterzugeben.
Zum Schluss gab der Vorsitzende Sprenger
bekannt, dass der diesjährige 4-Tagesauslug vom 18. bis 21. Juni 2015 nach Zell am
Ziller gehe. Hierzu seien schon zahlreiche
Anmeldungen eingegangen. Auch der stellvertr. Vorsitzende Karl Veeser bedankte sich
am Schluss bei allen Referenten für den guten Verlauf der Hauptversammlung.
Sauldorf
Donnerstag, 5. März 2015
Der Kurs wird immer donnerstags von 19:30
- 20:30 Uhr in Boll im Rathaus stattinden.
Mit gezielten Übungen stärken wir die Rückenmuskulatur und alle Muskelgruppen,
die dazu gehören. Ziel ist, ein gesunden
Rücken zu erhalten bzw. Linderung von Beschwerden. Es sind auch „Nicht-Mitglieder“
des Sportvereins herzlich willkommen. Bei
Fragen einfach melden: 0177 / 8542611.
Melanie Hahn
Die beiden Geehrten Walter Vögtle und Dieter Schaz 3. und 4. von links. Flankiert von
Bürgermeister Wolfgang Sigrist und Walter
Mathiebe 1. und 2. von links, sowie Emil
Sprenger ganz rechts.
Bild u. Bericht: H. Sackmann
Generalversammlung
Morgen, Freitag, 06. März 2015 indet um
20.00 Uhr im Gasthaus „Schwanen“ in
Boll die Generalversammlung statt.
Alle Mitglieder, Freunde und Gönner der
Binkerzunft sind hierzu recht herzlich eingeladen.
Generalversammlung
Am Freitag, den 13.03.2015 indet im Clubhaus in Boll die alljährliche Generalversammlung des SV Boll/Krumbach/Bietingen
1930 e.V. statt. Hierzu möchten wir alle Mitglieder, Ehrenmitglieder und Interessierten
recht herzlich einladen.
Die Tagesordnung umfasst folgende Punkte:
1. Begrüßung
2. Totenehrung
3. Bericht des Vorsitzenden
4. Bericht des Schriftführers
5. Bericht des Jugendleiters
6. Bericht des Spielausschussvorsitzenden
7. Bericht des Kassiers und Entlastung
8. Wahlen
9. Ehrungen
10. Verschiedenes, Wünsche und Anträge
Beginn der Generalversammlung ist um
20.00 Uhr. Anträge sind spätestens 3 Tage
vorher schriftlich an den 1. Vorstand zu richten. Vorab indet um 18.00 Uhr die Jugendversammlung im Clubhaus in Boll statt.
Hierzu sind alle Jugendspieler, Jugendtrainer und Eltern eingeladen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Sportverein Boll/Krumbach/Bietingen
Die Vorstandschaft
Rückentraining - Stärke Deinen Rücken Am Donnerstag, den 09. April 2015 um
19:30 Uhr startet eine neue 10er Einheit „Rückentraining“.
Heimatfreunde Ilgental e.V.
Generalversammlung
Die diesjährige Generalversammlung der
Heimatfreunde Ilgental indet am Freitag,
20.03.2015 um 20:00 Uhr im Gasthaus
Schwanen in Boll statt.
Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Bericht des Vorstandes
3. Bericht des Schriftführers
4. Bericht des Kassiers
5. Bericht der Kassenprüfer
6. Entlastung der Vorstandschaft
7. Wahlen
8. Verschiedenes, Wünsche und Anträge
Alle Mitglieder, Gönner und Interessierte
sind recht herzlich eingeladen.
gez. die Vorstandschaft
Filmabend
Am Samstag, 07.03.2015 indet unser
Filmabend um 19:30 Uhr in der Schule statt.
Wir trefen uns um 14:00 Uhr in der Schule
zum Aufbauen. Zum Filmabend sind alle Akteure recht herzlich eingeladen
Jahreshauptversammlung des Förderverein MV Rast und des Musikverein Rast
Am Samstag, den 07. März 2015 indet im
Gasthaus „Adler“ in Sauldorf die diesjährige Hauptversammlung des Förderverein
Rast e.V. und des Musikverein Rast e.V. um
19.30 Uhr statt, zu der alle Mitglieder recht
herzlich eingeladen sind.
Auf den Tagesordnungen stehen die üblichen Regularien bzw. bei der Versammlung
des Fördervereins steh auch die Wahl der
gesamt Vorstandschaft an.
Ajax Rast e. V.
Jahreshauptversammlung
Die Jahreshauptversammlung der Ajax Rast
e.V. für das Jahr 2014 indet am Samstag, 14.
März 2015 um 20.00 Uhr im Vereinsraum
statt. Alle Mitglieder sind hierzu herzlich
eingeladen.
Tagesordnung:
1. Begrüßung durch den 1. Vorstand
2. Totenehrung
Sauldorf
3. Bericht des Schriftführers und Vorbringen
des Protokolls
4. Bestätigung des Protokolls
5. Kassenbericht
6. Bericht der Kassenprüfer
7. Entlastung der Vorstandschaft
8. Neuwahlen
9. Wünsche und Anträge
Die Vorstandschaft
Rückblick Generalversammlung
In einem mit 57 Mitgliedern und drei Gästen sehr gut gefüllten Vereinsheim begrüßte die erste Vorsitzende Ulrike Rothengass
die Anwesenden. Vor den Berichten wurde
den 2014 verstorbenen Mitgliedern Herbert
Mühlherr und Karl-Rudolf Hahn gedacht.
In ihren Berichten ließen Ulrike Rothengass
und Schriftführer Frederic Längle das vergangene Jahr Revue passieren. Highlights
im ersten Halbjahr waren der Umbau der
Garage in eine Würstlebude und der durchweg gute sportliche Erfolg der Aktiven und
Junioren mit dem Höhepunkt der Meisterschaft der ersten Mannschaft, wozu auch die
von Anton Gabele vorbildlich geplegten
Außenanlagen beitrugen. Erste Probleme
gab es nach der Sommerpause, als nicht alle
Betreuerposten für die Juniorenmannschaften besetzt werden konnten, so dass es zu
Doppelbelastungen in der Vorstandschaft
kam. Da es vor allem bei der ersten Mannschaft und bei den Frauen sportlich nicht
wie erhoft lief, trennte man sich Ende 2014
von den jeweiligen Trainern. Aufgrund der
Überlastung einzelner Personen, bzw. Ämter
wurde in der Winterpause beschlossen, die
Aufgaben im Jugendausschuss und in der
Vorstandschaft auf mehr Schultern zu verteilen. Das Amt des Jugendleiters wurde in
die drei Bereiche Verwaltung, Veranstaltungen/Organisation und Sport aufgeteilt. Der
Schriftführerposten wurde in die Themengebiete Schriftführer/Öfentlichkeitsarbeit
und Online-Tätigkeiten aufgegliedert. Neu
geschafen wurde ein Team, das sich um das
Thema Sponsoring kümmert. Im Ausblick
für 2015 berichtete die erste Vorsitzende,
dass das kommende Vereinsjahr vor allem
durch die Vorbereitung auf das Narrentreffen Ende Januar 2016 geprägt sein wird.
Trotz der hohen Kosten durch den Umbau
der Garage in eine Würstlebude konnte Kassierer Joachim Kugler von einem leichten
Plus in der Kasse berichten. Der Grund dafür ist, dass die Einnahmen durch Bewirtung
von Hochzeiten, die Alteisensammlung,
eine Rückzahlung vom Finanzamt und eine
Rückvergütung aus dem Biervertrag gesteigert werden konnten. Eine vorbildlich geführte Kasse attestierte Kassenprüfer Rupert
Mors, sein Antrag auf Entlastung der Kassierer wurde einstimmig angenommen.
Spielausschuss Hubert Kille zeigte sich mit
dem Abschneiden der zweiten Mannschaft
2014 zufrieden und erinnerte daran, dass die
Zweite ein wichtiger Bestandteil ist und ohne
sie der sportliche Erfolg der Ersten und damit
13
Donnerstag, 5. März 2015
der Weiterbestand des Vereins gefährdet ist.
Durch eine überragende Rückrunde, in der
alle Partien gewonnen wurden, sicherte sich
die erste Mannschaft die Meisterschaft in der
Kreisliga B, Stafel 5 und stieg damit in die
Kreisliga A auf. In dieser tat man sich gegen
die vermeintlich schweren Gegner leichter,
gegen Teams aus dem Mittefeld und dem
hinteren Bereich hatte man Probleme, so dass
man derzeit mit dem elften Tabellenplatz nur
einen Platz vor dem Relegationsplatz steht.
Schweren Herzens entschloss sich die Vorstandschaft sich Ende 2014 von Trainer Bülent
Alkan zu trennen. Mit dem Trainergespann
Süleyman Yildiz/Robert Gabele versucht man
nun in der Rückrunde die Klasse zu halten, aufgrund der Substanz der Mannschaft ist man
sehr positiv gestimmt, dass man das auch
schafen kann. Für die AH berichtete Frederic
Längle, diese war im sportlichen Bereich häuiger unterwegs als in den vergangenen Jahren. Tami Fischer lieferte den Rückblick für die
Frauenmannschaft, die 2013/2014 Vizemeister
wurde. In der aktuellen Saison lief es nur sehr
durchwachsen und nach dem letzten Spiel
entschied die Mannschaft, sich von Trainerin
Esther Oschwald zu trennen. Das neue Trainergespann bilden Franz Buhl und Armin Häusler.
Der scheidende Jugendleiter Timo Martin
berichtete von einer durchaus erfolgreichen ersten Saison in der neu gegründeten
Vierer-Spielgemeinschaft mit dem SV Kreenheinstetten/Leibertingen, SV Meßkirch und
FV Walbertsweiler/Rengetsweiler. So konnten drei Meisterschaften gefeiert werden
(DII, DIII und BI) und die A-Junioren belegten
einen hervorragenden fünften Platz in der
Landesliga. Ein Wehrmutstropfen war aber
der Anstieg der CI aus der Bezirksliga. In der
neuen Saison ist das Team der A-Junioren
das Sorgenkind, da es derzeit nur auf dem
letzten Platz steht. Probleme gab es vor allem bei der Suche nach dem Personal, so
haben wir immer noch keine Betreuer bei
den B- und A-Junioren. Er dankte vor allem
Ulrike Rothengass für ihren unermüdlichen
Einsatz, da sie teilweise seine Aufgaben
übernommen hatte und zusätzlich die FJunioren betreute.
Gemeinderat Ottmar Schober bedankte
sich als Vertretung des entschuldigten Bürgermeisters Wolfgang Sigrist für die von der
Vorstandschaft geleistete Arbeit, vor allem
bei Ulrike Rothengass. Wie viel im letzten
Jahr zu tun war, konnte man anhand der
umfangreichen Berichte hören. Er beantragte die Entlastung der Vorstandschaft, was
die Versammlung einstimmig annahm.
Die danach durchgeführten Neuwahlen
brachten folgendes Ergebnis:
Erste Vorsitzende:
Ulrike Rothengass
Zweiter Vorsitzender:
Roland Liegmann
1. Kassierer:
Joachim Kugler
2. Kassierer:
Armin Kempter
Schriftführer:
Frederic Längle
Spielausschuss:
Hubert Kille
Beisitzer Vereinsheim: Martin Gabele
Beisitzer Außenanlagen: Benedikt Schellinger
Beisitzer Veranstaltungen: Karin Rebholz
Team Sponsoring:
Robert Kempter
und Jonathan
Gabele unterstützt
durch Martin Gabele
Anschließend wurde Jugendleiterin Esther
Oschwald einstimmig betätigt, Rupert Mors
und Andreas Schelenberg wurden erneut zu
Kassenprüfern bestimmt.
Über die Ehrungen wird im nächsten Amtsblatt berichtet.
Die wiedergewählte erste Vorsitzende Ulrike Rothengass bedankte sich beim aus der
Vorstandschaft ausgeschiedenen zweiten
Vorsitzenden Christoph Hipp mit einem
Präsentkorb für seine vierjährige Tätigkeit.
Claus Schwarz vom SV Gallmannsweil richtete Grüße seines Vereins aus. Er wünschte,
dass beide Vereine ihre Ziele in dieser Saison
erreichen und bedankte sich für die jahrelang gut funktionierende Zusammenarbeit
in der Frauen-Spielgemeinschaft. Da diese
dies letzte Wortmeldung war, beendete Ulrike Rothengass die harmonisch verlaufene
Generalversammlung.
F-Junioren Hallenspieltag
Am Sonntag, 08.03.2015 richtet der VfR
Sauldorf einen F-Junioren Hallenspieltag
in der Sporthalle der Auentalschule in Rast
aus. Der Beginn ist um 10:00 Uhr, es wird bis
gegen 16:00 Uhr gespielt, insgesamt sind
zwölf Teams am Start. Unter dem Motto
‚ohne Mampf kein Kampf‘ gibt es Wienerle
mit Brot, Brezeln, sowie Kafee und Kuchen.
Für das leibliche Wohl ist deshalb bestens
gesorgt. Die Jugendabteilung und unsre
jüngsten Kicker freuen sich auf zahlreiche
Fans.
Spiele Juniorenmannschaften
Sofern die Witterungsverhältnisse es zulassen, inden am Wochenende bereits die ersten Juniorenspiele der Rückrunde statt.
•
Sonntag, 08.03.15: 13:00 h, A-Junioren:
SC Konstanz/Wollmatingen - SG WaRe,
Spielort: Hockgraben Konstanz
Vorbereitung Frauen
•
Samstag, 07.03.15: 14:00 h: SG Sauldorf – FC Triberg, Spielort: Sportplatz
Rohrdorf
Öfnungszeiten des Vereinsheims
Sonntag, den 08.03.15: kein Frühschoppen
VfR Online
Die kompletten Spielansetzungen, aktuelle
Ergebnisse, Tabellen und Spielberichte der
Aktiv- und Juniorenmannschaften inden sie
unter http://www.vfrsauldorf.de.
Musikkapelle Wasser
Neuwahl des Jugendleiters bei der Jahreshauptversammlung
Die diesjährige Hauptversammlung der Musikkapelle Wasser fand im Gasthaus „Adler“
in Sauldorf statt.
Nach der Eröfnung durch das Musikstück
„Schneidige Musikanten“ von Harald Bernt
begrüßte der Vorsitzende Albert Reichle
die anwesenden Gäste. Schriftführerin Julia
Hensler gab einen kurzen Rückblick über die
zahlreichen Zusammenkünfte und Auftritte
des vergangenen Vereinsjahres. Danach berichtete Kassiererin Sarah Hensler über einen
positiven Kassenzuwachs, welcher durch
14
Aktivitäten wie der Alteisensammlung, dem
Musikfest und dem Glühweinverkauf erzielt
wurde. Albert Reichle zeigte sich erfreut
über einen großen Zuwachs an jungen Musikanten in der Kapelle und derzeit 41 aktive
Mitglieder. Anschließend berichtete Ulrich
Lilienthal über 53 musikalische Zusammenkünfte im vergangenen Vereinsjahr und informierte über einige künftige Auftritte der
Kapelle. Für den ersten Platz der meisten
Probebesuchen wurden Gerhard und Jakob
Greinacher geehrt, die in jeder Musikprobe
des vergangen Jahres anwesend waren. Die
Jugendleiter Hanna und Melanie Hensler
gaben einen Einblick in die aktuelle Jugendarbeit und gaben bekannt, dass sich derzeit
14 Kinder in der musikalischen Ausbildung
beinden. Des Weiteren haben Annika Boos,
Tizian Hensler, Florian Hensler und Marcel
Reichle erfolgreich D1- Prüfungen absolviert. Einstimmig wurde im Anschluss Steffen Mors als Nachfolger von Hanna Hensler
in das Jugendleiteramt gewählt. Zukünftig
wird er zusammen mit Melanie Hensler das
Amt übernehmen. Zum Abschluss bedankte
sich Vorstand Albert Reichle für die gute Zusammenarbeit in der Vorstandschaft und in
der Kapelle während des vergangenen Jahres und schloss die Versammlung.
Zu den bestandenen D1- Prüfungen gratulierten die Jugendleiter den Absolventen.
Von links: Melanie Hensler, Florian Hensler,
Tizian Hensler, Marcel Reichle und Hanna
Hensler. Auf dem Bild fehlt: Annika Boos
Donnerstag, 5. März 2015
Aus der
Nachbarschaft
Hohenfels-Chor
Liggersdorf e.V.
Konzert mit Gästen am
Samstag, 07. März 2015
Zu einem Konzertabend unter dem Titel
“Glaube, Liebe und Hofnung” lädt der Hohenfels-Chor am Samstag, 07. März um 20.00
Uhr in die Hohenfels-Halle nach Liggersdorf
ein. Als Gastchöre begrüßen wir den Schulchor der Korbinian-Brodman-Grundschule
unter der Leitung von Anja Bitterwolf, die
Chorgemeinschaft der Männergesangvereine Duchtlingen-Weiterdingen unter der
Leitung von Guido Oelke, sowie s`Chörle aus
Billaingen. Dies steht unter der Leitung von
Annette Kiesel, am Klavier Albert Franz.
Der gastgebende Hohenfels-Chor Liggersdorf e.V. wird geleitet von Uwe Mingo, Klavierbegleitung Walter Benkler. Wir laden die
Bevölkerung aus Nah und Fern recht herzlich
ein, und freuen Sie sich mit uns auf einen unterhaltsamen Konzertabend der Chöre.
Meßkircher
Schlosskonzerte 2015
Gastspiel der „Württembergischen Streicher Solisten“
Auch in diesem Frühjahr wird der Renaissance-Festsaal im Schloss Meßkirch wieder
mit klassischen Klängen erfüllt. Den Beginn
machen am Karfreitag, den 03.04.2015 die
Württembergischen Streicher Solisten.
Das vorwiegend in Süddeutschland und
der Schweiz sehr bekannte und geschätzte Streichquintett hat in seinem Repertoire
ungewöhnliche Konzerte, welche bisher mit
großem Erfolg vorwiegend im Süden der
Republik, aber auch bereits mit mehreren
Tourneen in Schleswig-Holstein aufgeführt
wurden und seine Zuhörer stets in seinen
Bann zog.
Weiter geht es dann am 17.05. mit einem
Konzert der Musikfestwochen Donau-Oberschwaben. Die Künstler werden demnächst
auf www.musikfestwochen.de bekannt gegeben.
Die Konzerte beginnen jeweils um 17.00
Uhr. Die Karten für die Konzerte sind ab sofort zum verbilligten Vorverkaufspreis von
je 14,00 € (ermäßigt 5,00 €) im Bürgerbüro
Meßkirch erhältlich. An der Abendkasse kosten die Eintrittskarten je 16,00 € (ermäßigt
5,00 €). Wer beide Konzerte besuchen möchte, kann wieder ein „Frühjahrsabonnement“
zum Preis von 25,00 Euro erwerben.
Gemeinde Mühlingen
Wie geht es weiter?
Information zur Werkrealschule und Ablehnung Antrag auf Einrichtung Gemeinschaftsschule
Abgelehnter Antrag auf Staatl. Gemeinschaftsschule
Unser Antrag auf Einrichtung einer Staatl.
Gemeinschaftsschule wurde leider abge-
Sauldorf
lehnt.
In der Ablehnung hat das Regierungspräsidium ausdrücklich die gute pädagogische
Arbeit gelobt:
„Der antragstellenden Schule ist seitens
des Visitationsteams zu bescheinigen, dass
sie nicht nur ein hervorragendes pädagogisches Konzept zur Einrichtung einer Gemeinschaftsschule erstellt hat, sondern,
dass sie diese veränderte Form des Lehrens
und Lernens in herausragender Weise in den
Schulalltag implementiert hat.“
Die Ablehnung wurde damit begründet,
dass die für die Einrichtung einer staatlichen
Gemeinschaftsschule vom Land verlangte
Mindestschülerzahl von 40 Schülern in den
Eingangsklassen nicht erreicht werden würde. Die Prognoseberechnung auf der Basis
von Grundschülerzahlen von Hohenfels,
Mühlingen, Sauldorf und Stockach erbringt
die Mindestschülerzahl nicht. Ein Grund ist,
dass der Antrag zwar von Hohenfels und
Sauldorf, nicht jedoch von den betrofenen
Städten unterstützt worden ist. Um Missverständnissen zu begegnen ist festzustellen,
dass das Lehrerkollegium gar keine Möglichkeit hatte, diese geforderte Mindestschülerzahl zu beeinlussen. Tatsächlich hat
die Elterninitiative weit mehr Absichtserklärungen und Anmeldungen als die geforderte Mindestschülerzahl von 40 gesammelt.
Maßgebend für die Ablehnung war dann
aber die Prognoseberechnung, die dann unter 40 Schüler blieb.
Weiterführung der Werkrealschule
Nach dem neuen Schulgesetz muss jede 5.
Klasse die Mindestschülerzahl von 16 erreichen. Wird diese Zahl nicht erreicht, wird
keine neue 5. Klasse genehmigt. Wir würden
auf alle Fälle versuchen, bei Unterschreiten
eine Ausnahmegenehmigung zu erreichen.
Wird die Mindestschülerzahl von 16 zweimal hintereinander nicht erreicht, droht
die Aulösung der Schule. Wobei wir davon
ausgehen, dass alle jetzigen Schüler an der
Zoznegger Schule bis zur 9. Klasse weiter
beschult werden können. Die Eltern aus den
Gemeinden Hohenfels und Mühlingen haben es mit ihren Anmeldungen in der Hand,
ob die Mindestschülerzahl von 16 erreicht
werden kann. Selbstverständlich sind auch
Schüler aus anderen Nachbargemeinden
oder auch aus der Stadt Stockach willkommen. Noch fehlt etwas mehr als eine Handvoll Schüler. Anmeldeschluss in der Schule
ist 25. März 2015. Kommen Sie einfach vorbei und klopfen Sie an unsere Türen. Am
besten ist die Zeit zwischen 13 und 15 Uhr.
Freie Gemeinschaftsschule (Privatschule)
Die Elterninitiative will eine weiterführende Schule in der Gemeinde halten. Parallel
zur Bewerbung für die 5. Klasse Werkrealschule laufen die Arbeiten für den Antrag
auf Genehmigung der freien WeiherbachGemeinschafts-Schule Mühlingen e. V. als
Trägerverein. Die Information hierüber und
die Vereinsgründung wird am Montag, 9.
März 2015 um 20 Uhr im Bürgersaal des
Rathauses stattinden. Alle Interessierte
sind eingeladen. Für eine „Freie Gemeinschaftsschule“ ist keine Mindestschülerzahl
erforderlich.
WIR SUCHEN SIE
als zuverlässigen und verantwortungsbewussten
Zusteller (ab 13 Jahren) für die Prospektverteilung
in SAULDORF.
Thomas Mohr - Tel. 07551 - 80 97 72 12
Thomas.Mohr@suedkurier.de
Für Haushalts- und Büroreinigung suchen wir eine
erfahrene und zuverlässige
Reinigungskraft
auf 400,- Euro-Basis, Tel. 07578/921140
Beestattungeen Stolll
88605 Meßkirch • Schlossstraße 18
Tel. (07575) 33 07
Bera
atun
ng und Ausfführun
ngen
n
in
n allen
n Besta
attun
ngsa
angelegen
nheiten
n.
Besta
attun
ngsvoorsoorge
Ta
ag und Nacht dien
nstbereit
DeLonghi - Saeco - Jura - Solis
1a Kaffee-Werkstatt seit über 25 Jahren
Reparatur/Hol-Service/Kaffeeverkauf: Caffè Crema +Zubehör Pflegemittel
Radolfzell, Ben Niesen, Tel. 01 71 - 3 42 82 84
Sonderaktion im März:
Winter ade!
Fachmann macht „Frühjahrsputz” in Ihrem Garten
Fußpflege (45 - 60 Min.) 23,00 K
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
27
Dateigröße
2 550 KB
Tags
1/--Seiten
melden