close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gemeindeblatt 4, 2015

EinbettenHerunterladen
*HPHLQGHEODWW
Gemeindeblatt
Amtliche Mitteilungen
und Informationen
$PWOLFKH0LWWHLOXQJHQXQG,QIRUPDWLRQHQ
Amtsblatt
und Informationen
Freitag, 22.
2010 -- Jahrgang
Jahrgang 10
5 - -Ausgabe
)UHLWDJ2NWREHU-DKUJDQJ$XVJDEH
27. Oktober
Februar 2015
Ausgabe21
4
Inhalt
,QKDOW
Amtliche Bekanntmachungen
(LQ$FNHUJLEWHLQ*HKHLPQLV
Seiten 2 - 3
SUHLV*UDEIXQGLQ3HVFK
Vereinsnachrichten
:RJHKHQZLUKLQ"
Aus unseren Kirchen
Seiten 8 - 11
6HLWHQ
Seite14
Jagdenossenschaften
:LUJUDWXOLHUHQ]XP
Seiten 11 - 12
Notdienste
*HEXUWVWDJ
Seite15
Wir gratulieren
6HLWH
zum Geburtstag
$XVXQVHUHQ.LUFKHQ
Seite 13
6HLWH Aus unseren Kirchen
1RWGLHQVWH
Seite 13
6HLWH Notdienste
Seite 14
+HUEVWLPSUHVVLRQHQ
Impressum
Gemeindeblatt 6HLWH Impressum
Herausgeber und V.i.S.P:
Gemeindeblatt
Gemeinde Nettersheim
Bürgermeister
,PSUHVVXP
Herausgeber und V.i.S.P:
Wilfried Pracht
*HPHLQGHEODWW
Gemeinde Nettersheim
Krausstraße 2
Bürgermeister
53947 Nettersheim
+HUDXVJHEHUXQG9L63
Wilfried
Pracht
gemeindeblatt@nettersheim.de
*HPHLQGH1HWWHUVKHLP
Krausstraße 2
%UJHUPHLVWHU
Herstellung:
53947
Nettersheim
:LOIULHG3UDFKW
gemeindeblatt@nettersheim.de
Druckerei Rosenbaum GmbH
.UDXVVWUD‰H
53947 Nettersheim
Herstellung:
1HWWHUVKHLP
Tel.: 0 24 86 / 911 003
Burkhard Rosenbaum
JHPHLQGHEODWW#QHWWHUVKHLPGH
druckerei.rosenbaum@t-online.de
und Marc Köhring
Auf
Helwen 1
Auflage:
'UXFN
53947
Nettersheim
3.400
'UXFNHUHL5RVHQEDXP
Tel.:
0
24
86 / 911 003
Erscheinungsweise:
$XI+HOZHQ
druckerei.rosenbaum@t-online.de
2-wöchentlich
1HWWHUVKHLP
7HO
Auflage:
GUXFNHUHLURVHQEDXP#WRQOLQHGH
3.400
Erscheinungsweise:
$XÁDJH
2-wöchentlich
(UVFKHLQXQJVZHLVH
WlJLJ
$EHQWHXHU
$UEHLW
%LOGXQJ
1DWXU
-XELOlXPLVWQXQGD-DKUHGDVLVWZDKU
Gemeinde im Zeichen der Kunst
0LWGLHVHP/LHGFKHQEHJU‰WHQZLU.LQGHUDOO
XQVHUH*lVWHGLHLQGHU$XODZDUHQ
XQGHVZDUHQZLUNOLFKYLHOH
Ausstellungseröffnungen im Kulturbahnhof in Nettersheim
und im Rathaus in Zingsheim
Das Wort KUNST wird in unserer Gemeinde
nicht nur großgeschrieben, sondern auch mit
wirklichem Leben gefüllt: In allen Dörfern haben Künstler ihre Heimat gefunden und inspirieren mit ihren Kunstwerken und Ausstellungen Menschen von nah und fern.
deren Ateliers sich in der artfactory in KölnDünnwald befinden, zeigen ihre bildnerisch
vielseitigen und inhaltlich vielschichtigen Werke.
Ausstellungseröffnung
am Sonntag, 8. März 2015, 15 Uhr,
Kulturbahnhof
Kunst im Rathaus
Im Rathaus in Zingsheim sind seit 2007 in jähr- Seien Sie herzlich eingeladen…
lich wechselnden Ausstellungen Gemälde, …sich an einem Sonntagnachmittag ganz vom
Grafiken und Skulpturen zu bestaunen. So soll Facettenreichtum und der Freiheit der Kunst
die Kunst stärker in den Alltag und das Leben inspirieren zu lassen, aber auch ins Gespräch
eingebracht werden.
zu kommen und mehr über Menschen mit Lei=XHUVW
DEHU EHJU‰WH
XQVHUH Kunstwerke
ZROOWHQHQGOLFKDXIGLH%KQH
GLHBegabung,
(OHPHQWH
In diesem
Jahr schmücken
von denschaft für dieVFKH
Kunst7lQ]HU
und ihre
,ULV XQG
GHU
%UJHU und'RUWWDQ]WHQZLUHLQHQNOHLQHQ
+RO]KDFNHUEXEHQ
EODXH
mehr
alsVWHOOYHUWU
30 Künstlerinnen
Künstlern der Gedanken und Gefühle
in KunstwerkenGHU
zu zeiPHLVWHU+HUU*HL‰OHUDOOH=X
5FNEOLFNDXIGLHYHUJDQJHQHQ
Eifel die Flure und Besprechungsräume.
gen, zu erfahren! 6WHUQRGHUbSIHOEHLXQVJDE
VFKDXHUGLHJHVSDQQWDXIXQVH
bewerb
-DKUH XQVHUHV
.LQGHUJDU HV DOOHV ]X HQWGHFNHQ XQG ]X
Erstmalig wurde ein Kunst-Wett
für
Detaillierte Informati
onen zu den Ausstellungen
Vorschulkinder
der
gemeindlichen
KindergärUHQ$XIWULWWZDUWHWHQ:LUZXU WHQV2E+DQGZHUNHU,QGLDQHU
EHVWDXQHQ'HU$SSODXV]HLIWH
im Innenteil!
ten
ausgelobt.
Die
Bekanntgabe
der
Gewinner
GHQLPPHUQHUY|VHUGHQQZLU 0XWWHU1DWXU)U|VFKHXQJDUL ZLHVWRO]DOOHDXIXQVZDUHQ
erfolgt während der
Ausstellungseröffnung
am Sonntag, 8. März 2015, 14 Uhr,
im Rathaus.
Kulturbahnhof Nettersheim
Im Kulturbahnhof in Nettersheim in der Bahnhofstraße organisiert der Freundeskreis Kulturbahnhof seit vielen Jahren regelmäßige,
viel beachtete Ausstellungen nationaler wie
internationaler Künstler, thematische Ausstellungen und Künstlerprojekte.
Die bereits zweite Ausstellung in diesem
Jahr trägt den Titel „SCHNITTSTELLE“. Vier
befreundete Künstlerinnen und Künstler,
MARIJKE VISSIA
Malerei
ANDRÉA BRYAN
Holzdruck & Vid
eo
FRANZ WIELAN
D Malerei & Foto
grafie
WOLFGANG PET
ER Malerei &
Objekte
Informationen6HLWHQ
aus
dem Rathaus
Amtliche Bekanntmachungen
$PWOLFKH%HNDQQWPDFKXQJHQ
Seiten 3 - 4
Seite2
6HLWHQ Das Familienzentrum
,QIRUPDWLRQHQGHU*HPHLQGH
Informationen aus
informiert
YHUZDOWXQJ
dem Rathaus Seiten 4 - 5
Seiten
6HLWH2 -5 Aus den Schulen
1HXHVDXVGHP
Seiten 5 - 6
Aus unseren Einrichtungen
)DPLOLHQ]HQWUXP
Seiten 5 - 6
Das Literaturhaus informiert
6HLWHQ Seite
6
Vereinsnachrichten
,QIRVGHV/LWHUDWXUKDXVHV
Seiten 7
13
Das
Naturzentrum
informiert
6HLWH
Seite 7
Wir gratulieren zum
'DV1DWXU]HQWUXPLQIRUPLHUW
Kultur
Geburtstag
Seite 7
Seite14
6HLWHQ
Ausstellungse
röffnung
So. 08.03.2
015
14 Uhr
im Rathaus
Zingsheim
Gemälde, G
rafiken, Skul
pturen
und vieles m
ehr
Geschaffen
von Künstle
rn
aus der Eife
l
Bekanntgab
e der Sieger
des
Vorschulkind
er-Kunst-W
ettbewerbs
Führung du
rch die Auss
tellung
Gemeinde
Nettersheim
Krausstraße
2, 53947 Ne
2
ttersheim
Tel.: 02486/7
8-0, Fax: 02
8
486/7878
info@nettersh
eim.de
www.nettersh
eim.de
*HQDXVRDEZHFKVOXQJVUHLFKJLQJHVEHLXQVLP.LQGHUJDUWHQZHLWHU9RUODXWHU$WWUDNWLRQHQZXV
VWHQ ZLU QLFKW ZR ZLU DQIDQJHQ VROOWHQ 6LQJHQ WDQ]HQ OHVHQ EDVWHOQ UHLWHQ VSLHOHQ HV ZDU
ZLUNOLFKHLQXQYHUJHVVOLFKHU7DJ
'$1.(GDVVVRYLHOHXQVEHLXQVHUHPZXQGHUVFK|QHQ)HVWXQWHUVWW]WXQGJHKROIHQKDEHQ
(XUH1HWWHUVKHLPHU.LQGHUJDUWHQNLQGHU
Seite 2
Ausgabe 4
Amtliche
Bekanntmachungen
Einladung
Am Dienstag, 03.03.2015, 17.00 Uhr, findet in Nettersheim-Zingsheim, Rathaus, Sitzungssaal, die 3. Sitzung des Ausschusses für
Forst- und Landwirtschaft der Gemeinde Nettersheim (X. Legislaturperiode) statt.
Tagesordnung:
A) Öffentlicher Teil
1. Genehmigung von Dringlichkeitsbeschlüssen
hier:Befreiungen von der Baumschutzsatzung
2. Befreiung von der Baumschutzsatzung
3. Holzeinschlag 2015
4. Brennholzvermarktung
hier:Sachstandsbericht
5. Jagdliche Bewirtschaftung des Gemeindewaldes
hier:Rotwildabschusspläne 2015/2016
6. Neuordnung des kleinparzellierten land- und forstwirtschaftlichen
Grundbesitzes der Gemeinde Nettersheim
7. Entgeltordnung des Landesbetriebes Wald und Holz
8. Holz- und Waldtage 2015
9. Mitteilungen und Informationen
B) Nichtöffentlicher Teil
1. Genehmigung eines Dringlichkeitsbeschlusses
hier:Holzverkäufe
2. Holzverkäufe
3. Auftragsvergabe
hier:Kulturen
4.Vertragsangelegenheiten
hier:Anpassung des Betriebsleitervertrages
5. Mitteilungen und Informationen
Franz-Josef Hilger, Ausschussvorsitzender
8a
tung
Vertretung–
Brigitte Scharlau
z in Ihrer
Beratung
Beratung
Beratung
Vertretung–
Beratung
Beratung
undund
Vertretung–
und Vertretung–
e Beratung
Kutschweg 8
ganz
und
Vertretung–
Vertretung–
und und
Vertretung–
ganz
in
Ihrer
ganz in Ihrer in Ihrer
Rechtsanwältin
Brigitte Brigitte
ScharlauScharlau
Brigitte
Scharlau
Rechtsanwältin
Rechtsanwältin
Rechtsanwältin
53947
Nettersheim-Pesch
Brigitte Scharlau
Brigitte Scharlau
Brigitte
Scharlau
inNähe
Ihrer
inganz
Ihrer
ganzganz
in Ihrer
Nähe
Kutschweg
8
Kutschweg
8
53947 Nettersheim-Pesch
53947 Nettersheim-Pesch
Nähe
Kutschweg
8
Nähe Nähe
Nähe
8 Kutschweg 8
KutschwegKutschweg
8
anwaltskanzlei.sch@rlau.de53947Telefon
Telefon
0 24
0 24 84. 91
9984.
24 91 99 24
Nettersheim-Pesch
53947 Nettersheim-Pesch
53947 Nettersheim-Pesch
53947 Nettersheim-Pesch
nzlei.sch@rlau.de anwaltskanzlei.sch@rlau.de
www.kanzlei-scharlau.de
www.kanzlei-scharlau.de
Telefon
084.24
0 24
84.
25 99 24
Telefax Telefax
0 24
91
9984.
25 91 9991
anwaltskanzlei.sch@rlau.de
anwaltskanzlei.sch@rlau.de
anwaltskanzlei.sch@rlau.de
Telefon
0
24
84.
91
99
24
Telefon
0
24
84.
91
99
24
Telefon 0 24 84. 91 99 24Telefon 0 24 84. 91 99 24
anwaltskanzlei.sch@rlau.de
lei-scharlau.de
www.kanzlei-scharlau.de
www.kanzlei-scharlau.de
www.kanzlei-scharlau.de
99
25 84. 91 99 25
2425
84.Telefax
91 99 25 0 24 84. 91
Telefax 0Telefax
24 84. 91099
Telefax
0
24
www.kanzlei-scharlau.de
Telefax 0 24 84. 91 99 25
Rechtsanwältin
Rechtsanwältin
Rechtsanwältin
27. Februar 2015 www.nettersheim.de
Einladung
Am Dienstag, 10.03.2015, 17.00 Uhr, findet in Nettersheim, Holzkompetenzzentrum, die 3. Sitzung des Entwicklungs-, Planungs-,
Bau- und Umweltausschusses der Gemeinde Nettersheim (X. Legislaturperiode) statt.
Tagesordnung:
A) Öffentlicher Teil
1. Bauen im Außenbereich
1.1.Errichtung von landwirtschaftlichen Gebäuden als Pferdeunterstand, Futter- und Gerätelager sowie Aufstellung von
Weide-, Pferde-, Geräte- und Futterboxen auf den Grundstücken Gemarkung Marmagen, Flur 6 Nr. 105 und 140
1.2.Errichtung eines landwirtschaftlichen Mehrzweckschuppens
auf dem Grundstück Gemarkung Nettersheim, Flur 10 Nr. 74
2.Bauleitplanung
2.1.51. Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde
Nettersheim;
Vorstellung des gesamträumlichen Planungskonzeptes zur
Ermittlung von Konzentrationszonen für Windenergieanlagen – Untersuchungsabschnitt: Offenlandbereiche
2.2.Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplanes G 14,
Nettersheim, Zur Klosterquelle/Hasenweg/In den sechs Morgen;
Errichtung eines Einfamilienwohnhauses mit Doppelgarage
auf den Grundstücken Gemarkung Nettersheim, Flur 15 Nr.
359, 360 und 361
3. Erschließung des Baugebietes T4 Ratzenbüchelstraße/Akazien straße in Tondorf
4. Bau eines Rückhaltebeckens an der B51
hier:Stellungnahme zur beantragten Einleitungserlaubnis in den
Genfbach
5. Bau eines Mitfahrerparkplatzes an der AS Blankenheim A1/B51
hier:Stellungnahme zur beantragten Einleitungserlaubnis in den
Armutsbach
6. Bahnhofsumfeld Nettersheim
hier:Bahnübergang Grafschaftsgasse
7. Dorfgestaltungsmaßnahmen;
Gewährung von Zuschüssen im Rahmen der Förderung von Fas saden-/Hausvor- und Hofflächen in den Ortskernen der Gemeinde
Nettersheim
8. Immobilienmanagement der Gemeinde Nettersheim
a) Wohnen am Genfbach
b) Muster-Holzbausiedlung „Röderpesch“
9. Bewerbung der Eifel als LEADER-Region für die Jahre 2014 2020
10.Fortschreibung Nahverkehrsplan Kreis Euskirchen
10.1.Sachstandsbericht
10.2.Initiative zur Verbesserung der Fahrpläne für „Eifel-Pendler“
11.Interkommunale Zusammenarbeit
hier:Entwicklung eines integrierten städtebaulichen Handlungskonzeptes Blankenheim-Nettersheim
12.Mitteilungen und Informationen
B) Nichtöffentlicher Teil
1.Vertragsangelegenheiten
1.1.Genehmigung eines Dringlichkeitsbeschlusses über den
Abschluss einer Vergleichsvereinbarung zur Festsetzung von
ökologischen und landschaftsästhetischen Ausgleichsmaßnahmen sowie Abschluss eines Gestattungsvertrages im Rahmen der immissionsschutzrechtlichen Genehmigung zur
Errichtung von zwei Windenergieanlagen im Bebauungsplangebiet „Windkraftkonzentrationszone“
1.2.Genehmigung eines Dringlichkeitsbeschlusses
hier: Kunstrasenplatz
1.3.Genehmigung eines Dringlichkeitsbeschlusses
hier: Mietangelegenheit Bahnhofstraße 16, Nettersheim
1.4.Vereinbarung zum Abriss der Windenergieanlage auf dem
Grundstück Gemarkung Engelgau, Flur 4 Nr. 23 sowie zur
Änderung des Bebauungsplanes „Windkraftkonzentrations-
Ausgabe 4
27. Februar 2015
zone“ für die Veränderung der südlich gelegenen überbaubaren Fläche
1.5.Integriertes städtebauliches Handlungskonzept
hier: Abschluss einer Verwaltungsvereinbarung mit der Ge
meinde Blankenheim
1.6.Vertragsangelegenheiten
hier: Unterbringung von asylbegehrenden Ausländern in der
Gemeinde Nettersheim
2. Grundstücksangelegenheit;
Erwerb des Grundstückes Gemarkung Roderath, Flur 8 Nr. 116
3. Auftragsvergabe
hier:Feuerwehrtechnische Beladung HLF 20, Nettersheim
4. Mitteilungen und Informationen
www.nettersheim.de
Seite 3
Ausstellungseröffnung „Kunst im Rathaus“
Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,
wir möchten Sie herzlich zur Ausstellungseröffnung „Kunst im Rathaus 2015“ am Sonntag, 8. März 2015, 15.00 Uhr einladen.
Karl Reuter, Ausschussvorsitzender
Informationen
aus dem Rathaus
Öffentliche Steuermahnung
Die bis zum 15. Februar 2015 fällig gewordenen Gemeindesteuern
und Gebühren lt. Abgabenbescheid 2015 werden hiermit angemahnt.
Für die zu entrichtende Gewerbesteuer gilt ebenfalls der 15. Februar
2015 als Fälligkeitstermin.
Zahlungen mussten bis zum 25. Februar 2015 geleistet werden, andernfalls ist die Einziehung im Wege des Verwaltungszwangsverfahrens nicht zu vermeiden. Zusätzlich müssen dann Säumniszuschläge
und Mahngebühren erhoben werden.
Die Angabe des Aktenzeichen/EW-Nr. führt zu Falschbuchungen,
daher bitte, bei der Überweisung, auch in Ihrem eigenen Interesse,
unbedingt in jedem Falle das Debitor-Konto angeben, damit eine ordnungsgemäße Buchung erfolgen kann.
Gemeindekasse als Vollstreckungsbehörde
Iris Klinkhammer, Kassenleiterin
Fundsachen
In der 7. KW wurde in Marmagen, Köcheler Heck an der Hütte eine
Klammer mit diversen Unterlagen und Geld gefunden.
Weiterhin wurden ein einzelner Schlüssel sowie eine Brille im Fundbüro abgegeben.
Die Eigentümer werden gebeten, ihre Eigentumsrechte bei der Gemeinde Nettersheim, Zimmer 9, Tel.: 02486/7814, geltend zu machen.
Wir haben dieses Jahr zum ersten Mal einen Kunst-Wettbewerb mit
den Vorschulkindern unserer Kindergärten veranstaltet. Die dabei
entstandenen Werke werden bei der Ausstellungseröffnung prämiert
und sind anschließend in den Gängen des Rathauses zu bewundern.
Es erwartet uns außerdem ein breites Spektrum bildender Kunst, Gemälde, Grafiken, Skulpturen und mehr, die von Künstler/innen aus
der Eifel stammt. Zahlreiche Eifeler Künster, die ihre Werke bei uns
ausstellen, werden auch anwesend sein und gerne ihre Fragen beantworten.
Wir freuen uns sehr, Sie dort begrüßen zu können.
Nähere Informationen: Brigitte Wies, Tel.: 02486/78-95,
bildungundkultur@nettersheim.de
Aktion „Bürger pflanzen Laubbäume 2015“
Aufgrund der erfreulichen Resonanz in den vergangenen Jahren wird
die Aktion „Bürger pflanzen Laubbäume“ auch in diesem Frühjahr,
und zwar am Samstag, den 28. März 2015, durchgeführt. Der Ablauf
der Aktion ist dabei wie folgt vorgesehen:
Termin: Samstag, 28.03.2015
Veranstaltungsort: Die Pflanzen werden zentral im Pflanzcamp in
Nettersheim ausgegeben. Die Beschilderung er
folgt ab der Blankenheimer Straße (Kirche) in
Nettersheim.
Uhrzeit: 10.00 bis 11.00 Uhr, Ausgabe der Pflanzen und
individuelle Beratung.
Kosten: Die Gemeinde gibt die Pflazen zu den Preisen, die
in der nachstehend aufgeführten Aufstellung enthalten sind, ab.
Sie können die Pflanzen entweder direkt bei der Pflanzenausgabe in
bar bezahlen oder auf Wunsch an die Gemeindekasse überweisen.
Wie bereits in den letzten Jahren können ausschließlich die im Bestellvordruck aufgeführten Pflanzen zur Auswahl gestellt werden.
Aufgrund der regen Nachfrage werden in diesem Jahr auch wieder
Obstbäume angeboten. Hierbei handelt es sich um ausgewählte hochstämmige Obstbaumarten, die für die Hochlagen der Eifel geeignet
sind. Generell gilt: Die Pflanzen sind weder Zuchtsorten noch veredelt.
Eine Vorbestellung der Pflanzen ist schriftlich mit dem bereits in
den letzten beiden Ausgaben abgedruckten Coupon per E-Mail an
bauhof1@nettersheim.de oder telefonisch (02486/7835) bis spätestens zum 10.03.2015 in jedem Falle notwendig.
...seit über 90 Jahren
Simons
www.
Mechernich
steinmetz-simons.de
Seite 4
Ausgabe 4
27. Februar 2015
www.nettersheim.de
BESTELLUNG
Name:
Telefon-Nr.:
Anschrift:
Ich möchte im Rahmen der Aktion „Bürger pflanzen Laubbäume 2015“ über die Gemeinde Nettersheim nachstehende Pflanzen bestellen. Mir
ist bekannt, dass die Pflanzen zu den nachfolgenden Selbstkostenpreisen der Gemeinde abgegeben werden. Folgende Pflanzen stehen zur
Wahl:
Bezeichnung
Laubbäume
Gemeine Esche
(Fraxinus excelsior)
Bergahorn
(Acer pseudoplatanus)
Winterlinde
(Tilia cordata)
Traubeneiche
(Quercus petraea)
Vogelkirche
(Prunus avium)
Obstbäume
Apfelbaum (Malus
‚Kaiser Wilhelm‘)
Apfelbaum Eifeler
Rambur
(Malus ‚Eifeler Rambur‘)
Apfelbaum
Luxemburger Renette
(Malus ‚Luxemburger
Renette‘)
Pflaumenbaum Kirschpflaume (Prunus dom.)
Birnenbaum
(Pyrus com.)
Sortiment
Größe
Preis
€
Hei 2xv
125-150
8,00
Hei 2xv
125-150
8,00
Hei 2xv
125-150
8,00
Hei 2xv
125-150
8,00
Hei 2xv
125-150
8,00
H 2xv
CAC 7 - 8
21,00
H 2xv
CAC 7 - 8
21,00
H 2xv
CAC 7 - 8
Bestellmenge
bitte eintragen
21,00
H 2xv
CAC 7 - 8
21,00
H 2xv
CAC 7 - 8
21,00
Datum
Die ENERGIEAGENTUR EIFEL in Nettersheim informiert:
EnerKom+ 2015 – Die Energiesparmesse der
Nordeifel!
Am Sonntag, 8. März 2015 zwischen 10.00 und 17.00 Uhr präsentieren die Stadt Schleiden und die Gemeinden Hellenthal, Kall, Blankenheim und Nettersheim, unterstützt durch den Kreis Euskirchen,
wieder die „Energiekompetenzschau Nordeifel - EnerKom+ 2015“
im und vor dem großen Kursaal in Gemünd, Kurhausstraße 5. Der
Eintritt ist kostenfrei.
Der inhaltliche Fokus der Veranstaltung liegt auf der umfassenden
und unverbindlichen Beratung und Information zu den Möglichkeiten Energie zu sparen oder sogar selbst zu erzeugen um den eigenen
Geldbeutel und die Umwelt nachhaltig zu entlasten.
Bezeichnung
Sträucher
Feldahorn
(Acer campestre)
Rotbuche
(Fagus sylvatica)
Roter Hartriegel
(Cornus sanguinea)
Haselnuss
(Corylus avellana)
Kreuzdorn
(Rhamnus cathartica)
Hainbuche
(Carpinus betulus)
Schlehe
(Prunus spinosa)
Gemeiner Schneeball
(Viburnum opulus)
Wolliger Schneeball
(Viburnum lantana)
Liguster
(Ligustrum vulgare)
Sortiment
Größe
Preis
€
2 j.v.s.
50-80
1,00
3 j.v.s.
50-80
1,00
2 j.v.s.
50-80
1,00
3 j.v.s.
50-80
1,00
2 j.v.s.
50-80
1,00
2 j.v.s.
40-60
1,00
2 j.v.s.
50-80
1,00
3 j.v.s.
50-80
1,00
4 Tr.
60-100
3,00
6 Tr.
60-100
3,00
Bestellmenge
bitte eintragen
Mit meiner Unterschrift erkläre ich mich zum Kauf der Pflanzen in
der eingetragenen Menge und zu den aufgeführten Preisen einverstanden.
Unterschrift
Steigende Energiepreise und die Verbesserung des Wohnkomforts
sind wichtige Gründe sich mit dem Thema Energie auseinander zu
setzen. Eine Vielzahl von regionalen Ausstellern unter Anderem
aus den Bereichen Heiztechnik, Photovoltaik, Solarthermie, KraftWärme-Kopplung, Architektur, Finanzierung und Förderung, Dachtechnik, Holzbau, ökologische Dämmstoffe, Elektromobilität und
Beleuchtung präsentieren an diesem Tag auf der EnerKom+ ihre
Kompetenzen.
Kostenlose und unabhängige Energie- und Verbraucherberatungen
bieten die ENERGIEAGENTUR EIFEL, die Verbraucherzentrale
NRW und die EnergieAgentur.NRW. Die Berater der EnergieAgentur.NRW erklären in einem zum Energieberatungsmobil umgebauten
Bus, anhand von Modellen die Funktion und die Vorteile moderner
Energie-Effizienz-Technologie.
Verschiedenste Modelle aus der Bauplanung werden von den Ausstellern präsentiert. Der Entwurf einer Eifeler HolzbauMustersiedlung wird im Modell vorgestellt. Auch die Gebäudesanierung ist ein
Schwerpunktthema.
Einen Blick in die Zukunft der Alltagsmobilität bietet außerdem die
Regionalverkehr Köln GmbH (RVK) mit der fachkundigen Präsentation des Wasserstoffhybridbusses vor dem Kursaal.
Im Raum „Nepomuk“ des Kurhauses wird es wieder eine Reihe von
Fachvorträgen geben. Die Referenten stehen im Anschluss ihrer Vorträge gerne für Fragen zur Verfügung. Die Vortragsthemen können
Sie dem Programm entnehmen.
Das Restaurant des Kurhauses bietet für das leibliche Wohl kleinen
und großen Besuchern viel Auswahl.
Organisiert wird die EnerKom+ 2015 vom interkommunalen Klimaschutzteam im Kreis Euskirchen, bestehend aus Vertretern der Gemeinde Blankenheim, der Gemeinde Hellenthal, der Gemeinde Kall,
der Gemeinde Nettersheim, der Stadt Schleiden und des Kreises Euskirchen.
Weitere Informationen zur Veranstaltung sind unter
www.klimaschutz-schleiden.de abrufbar.
Beratungszeiten der ENERGIEAGENTUR EIFEL
Donnerstag von 14 - 19 Uhr (ENERGIEAGENTUR EIFEL, Urftstraße 10F, 53947 Nettersheim), Mittwoch von 9 - 12 Uhr (Kreishaus
Euskirchen, Raum 191, Jülicher Ring 32, 53879 Euskirchen) sowie
nach Absprache, Energietelefon: 02486/8028412
www.nettersheim.de
Seite 5
Dringend Zusteller
für die
und Tondorf
gesucht
für Tondorf
gesucht
Die Gemeinde Nettersheim sucht dringend
einen neuen Zusteller für das Gemeindeblatt
in Tondorf, welches im 14-tägigen Rhythmus jeweils am Freitagnachmittag verteilt
werden muss.
Leider hat sich bisher trotz intensiver Suche
in den vergangenen Wochen noch kein Interessent gemeldet, so dass bereits die letzten Ausgaben des Gemeindeblattes in Tondorf nur noch ausgelegt werden konnten.
Daher wäre es auch im Interesse aller Tondorfer Bürgerinnen
und Bürger, dass ein zuverlässiger Zusteller gefunden wird.
Alternativ besteht für die Tondorfer Bürger, die über eine
E-Mail-Adresse verfügen, die Möglichkeit, Ihre E-Mail-Adresse
mitzuteilen, dann kann jeweils das aktuelle Gemeindeblatt per
E-Mail zugeschickt werden.
Eine kurze E-Mail an gemeindeblatt@nettersheim.de reicht zur
Aufnahme in den Mailverteiler aus.
*eeHm
G
m
PeeHin
*HPHLQGHEODWW
Gemeindeblatt
in
LQ
ddeGebH
blaEla
ttOD
ttWW
Gee
*
G
Hm
m
Pee
Hin
iLnQ
ddeG
Familienfreundlichkeit mit „B“
ebHbla
ElatOt
D
ttW
W
Amt
Amt
$PW
liche
licheMitte
sbla
OLFKH
tt0LW
Mitt
und
ilung
WHLOX
eilu
Amtliche Mitteilungen
und Informationen
$PWOLFKH0LWWHLOXQJHQXQG,QIRUPDWLRQHQ
Amtsblatt
und Informationen
Info
en
nge
QJH
und
rma
n und
QXQ
Infor
Inha
tion
Inha
Freitag,
2010,QKD
Jahrgang
5 -- Ausgabe
G,Q
mati
)UHLWDJ2NWREHU-DKUJDQJ$XVJDEH
Freitag,22.
16.Oktober
Januar 2015
- -Jahrgang
Ausgabe 21
1
en
lt 10
Info
lt
OW
onen
IRUP
rma
Amtli
DWLR
(LQ$
Freita
)UHLWD
tion
Freita
che
QHQ
g,g,22.
J
en
SUHLV FNHUBeka
JLEWH
30.
Inhalt
,QKDOW
Amtliche Bekanntmachungen
(LQ$FNHUJLEWHLQ*HKHLPQLV
Seiten 2 - 3
SUHLV*UDEIXQGLQ3HVFK
Informationen aus
Informationen6HLWHQ
aus
dem Rathaus
$EHQWHXHU
*UDE
nntm
LQ*H
IXQG
Inform
Seite achun
KHLPQ
LQ3HV
gen
ation
n 2
dem
$PWOL
AmtliRatha en 6HLWH
FK
- 3 LV
aus
FKH%
che$UEHLW
Q us
%LOGXQJ
Beka
HNDQQ
nntm
WPDF
Seite
Seite
achun
Das
2NWR
Oktob
Janua
EHU
er
r 2015
2010
- -Jahrg
Jahrg
-DKUJ
ang
ang
DQJ
10
1DWXU
5 $XV
-Am
- Ausg
Ausg
Am
$P
JDEH
abe
abe
tlic
Famil
2
,QIRUP
tliche 21
Inform
tsb
WOLF
n 3KXQJH
Abenteu
n 2
inform
gen
-XELOlXPLVWQXQGD-DKUHGDVLVWZDKU
$EHQWHX
ienze6HLWH
DWLRQ
ation
Q -
YHUZD
heMi
5- 4 Q
KH
dem iert
lat
HUer
ntrum
en
Jahresprogramm
richtet
sich
an -X
alle Generati
onen:
Ratha
0LWGLHVHP/LHGFKHQEHJU‰WHQZLU.LQGHUDOO
XQVHUH*lVWHGLHLQGHU$XODZDUHQ
OWXQJ HQGH
0
tMi
aus
tte
U*HP
un
us
In
In
LWW
,Q
tte
ilu
Aus
0LWG ELOl
XQGHVZDUHQZLUNOLFKYLHOH
HLQGH
Seite
Arbeit
ha
d
HLOilu
ha
KD
EnXP
$UEHLW
den
Seite
ng
n
1HXH
In
Aus
Schu 6HLWH
XQGH LHVHP/LHGgelLVW
XQ
n 5 4-5
ltlt
en
OW
Am
VDXV
for
ng
len
-7
)DPLOunser
VZDU
jauQX SUH(LQ
JHma
tlic
un
$F
GHP
en
Das LHQ]H en
HQZL FKHQEHJU
Einric
Seite
he
d Inf
QX
QG
He
Bildung
LV NHU
Litera QWUXP
%LOGXQJ
UNOLFKund holt‰WHQ
n Ange- Die Vielfalt ist beeindruckend
lau
htung
un
Seite
Bek
tio
D
*UD JLE
Drei große Verei
„B“ ziehen sich
durch
die Info
turha
QGd
n das 5
- en
orm
YLHOH
6
Ton Ne
ZLU. –EIX
dde
ne
dem
ann
7 - allen
WHL
us
nsnac Nett
,QIRV
$P
Am rma
,Q
bot, das die
Eifelgemeinde
ersheim
ganze Welt in die Eifel:
9
In
6HLWH
inform
LQGHU QG
dor BeweDas
nati
tma
Q*
Mä
sch
GHV/ hrich
Seite Q
SeiDKU
WOLF
Rat tion DOO
X
tlic
)UH
Fre
foron
Natur
iert „Lishi“ heißtBerei
FreLWDJ
Bürgerinnen
Bürgern
mit ihrem
Familidas System chinesischer
Natur IRU
und
f Ala
HKH
LWHUDW
HG
1DWXU
tenrm
chu
KH
heem
hau en 6HL LQ3
itag
Seite ten 6
zentr
ts seit die japanische
ma
QVHUH
itag
PD
en
Das
are
XUKDX
HVF
enzentrum
macht: Denn „Betreuung“,
„Bil- gungsformen,haben
„Origami“
FaltSonst
LPQ
%HN
Beks aus
nge DV
n 9
um
Wa
,QIR
2*lVW
,,22.
Info af
einige
WHQ
info
'DV1
LVWZD
inform
tio
ige
Fam
WLR
- VHV
K
30.
LVn
Kultu
Ala
6HLWH
13
DQQ
ann
dung“ und
„Beratung“
prägen
das
umfangreikunst, die man
schondie
in den nächsten
Wochen
Seite
2Ok
YHU
Karne
– Sei
UPD
dem rmi
u 3 HGLH
rma
Mitgli n Woch
ne
rDWXU]Inform
iert
QH
Jan
ilie SeiZe
af KU
WPD
NWRtob
tma Wa
ZD ert
valsg
che Jahresprogramm,
das dieser
des im Familienzentrum
erlerneneder
kann.
Beim
HQWUX
7
ationAusgabe
tenten
tion nze 6HL
en
u LQGHU$XO
Rat WLRQ
ngs
uar
Qn
SeitePLQI en
EHU
Freue alle
esells
chu
Aus
der Wes-OWXQ
Wir
HQ ntr WHQ2 FKX
Gemeindeblatt
s als zehnseiti
dance“nwird Händ
getanzt
wie imchafte
Wilden
n ger Flyer bei- „Line
hau
DZDU er
201
em
aus
201
J en GHU
e voll
Vereigratu
:RJH
Sie
nge
1HX den
-3
Seite 13RUPLH
5 - 4QJH
HQ
s aus um n am
liegt. Gebu nsnac
ten.
MitEnge
„Yoga amsich
Abend“
geht esAus
schon
50lieren6HLWHQ - 14 UW
Ala
KHQZ
und
Qn
lgau,
rtstag
tun. HV
mit zu )DP
-Jah
7
Sei Sei *H
uns
Zings
hrich
Jah
Das LOLH
LUKLQzum 21. Januar
los. DochNette
auch dieden
heimische
Kultur
DXVSch 6HL
DKU
Aben
Tollitä
heim
ere ule ten ten PHLQG
ten
$EHQ
rga
"
rga
- af
rsheim
GH
JDQ
Jagde
Q]H
Naturgemäß
richten
sich viele Angebote an und Traditi
on hat das
Programm
imten
Blick:
die
teuer
Ver festLite
Seite
ngng
n P n WH5 4
:LUJ
Seite
WHXHU
uns auf die ,QIR
6HLWH
Ein
, Tondo
0L XE
Seite 10
J
nosseAlleinerziehende
QWU
Spaß
- 7 - 5 H
n 8 mit Kindern so findet
Aus UDWXOL
105
ein
hoffeam Mitt
zum Beispiel
woch,
28.rat
JanuFamilien
sowie
„tolle
Sei Seirich
Das
Vereinsnachrichten
:RJHKHQZLUKLQ"
*HEX
14
- 11
unser HUHQ
$
- Au
ten
und
nscha Q
VG
sna rfurh XP
XQG WGLHVH LOl
ntlich
n Tage“
ten
de Quetsch“
UWVWDJ
und
wollen
unter
die Vereinbarkeit
ar,Am
ein Singnachmitt
ag „met
statt.aus
Freud
NatHV
en anderem
Seiten 8 - 11
]XP
tun
ften
XVJ
En
chr
viel
sga
Wir
Weibe
6HLWHQ
Kirch
5
HV
6HL
Seite
eSon
7
alle
Notdienste
/LWH ,ich
Sei
-6
bring undurz
gratu und
DEH
von Familie
Beruf en
voranbringen.
„Doch Selbstbehauptung
für Mädchen
„WenDo“
'DV
be
Seite
ZD P/LHGXP
Kul
WHQinfo- 9 gen
Tollitä rdonn
n 11
ge
stigen. ent
Gebu
SeiUDW ten
ab 11.11
te
lieren Altersstufen
Jagdenossenschaften
21
Seite 10
Notdi
erstagtur
1D
2
$XVX
UHQ
rmi
- 12ansprechen für
Frauen,ten
Lerntechniken
unde Gedächtniswir möchten
:LUJUDWXOLHUHQ]XP
rtstag alle
LV
6HLWH
ten
rum
XUK
Arbe
zum 15
mit enste
$UEH
QVHUH
WXU Info für
ZL FKH ljaWQ
werde
6HLdie 9DXV 6 ert
ihrem
Wir
auf
diesem
WegXQVHUH
auch
das ZROOWHQHQGOLFKDXIGLH%KQH
gute Miteinan- im
training
unter
dem
Titel „BrainFun“
*HEXUWVWDJ Seiten 11 - 12
NaturUhr
Sei
zum
undDEHU
]HQ
LWit
info=XHUVW
EHJU‰WH
VFKH
GLH
(OHPHQWH
Q.LUF
:R
Ver 7lQ]HU
To UNOLFKNQEHJUu
n rma
=XHUVWerwar
WH
Prinz
GebJH
Seniorensivester
gra Gefol „Ran
HV
13
SeiWUXan te
Aus
der GHU
der Generati
onen
in unserer
Gemeinde
fünft
bis neunten
Schuljahre,
die
KHQ
tet,en zentru
Seite
XQ
ein
Seite
Wir gratulieren
6HLWH
,ULV
XQG
%UJHU
Ber
'RUWWDQ]WHQZLUHLQHQNOHLQHQ
GHUtion
EODXHrmi enem
zum m +RO]KDFNHUEXEHQ
unserVWHOOYHUWU
nd YLH
um
,ULV DEHU
tuli ge ten
urt
1RWGL
ed‰WH
KHQ
in Nette
Seiten 11 - 12
sna
ert
6HLWH
weiter
intensiv
fördern“, sind sich BürgerProblemzonen
Beine
und 6HL
Po“PL–QIR
esen7
XQG die
pfang
EHJU‰gemeBauch,
eits
Sei
„Tolle
GD
ere
sta
HQVWHen Kirch 1513
Geburtstag
PHLVWHU+HUU*HL‰OHUDOOH=X
5FNEOLFNDXIGLHYHUJDQJHQHQ
6WHUQRGHUbSIHOEHLXQVJDE
Jag
hab
ZL
or OHdeHQel
chr
insam zursheim
HöheGHU
WH:LU
Wilfried PHLVWH
$XVXQVHUHQ.LUFKHQ
te 13 UPL
lohnt
sich,ndie
Angebote
entdecken!
meister
Pracht,
WHQ
VWHOOYH
g UKL
n
ZLUau
Tage“
XQVHUH
en
U+HU
- 14
Kar en seit
Aus
punkt
ich
denDOOHV
Seite 13
VFKDXHUGLHJHVSDQQWDXIXQVH
zum XQG
-DKUH
XQVHUHV
.LQGHUJDU
HV
]X
Notdi
mit]X HQWGHFNHQ
f A sc
JUD
Die
Seite Resi Nießen
UWU*HE
ist
HUW
.L zu oss
uns Q"
als VFKDXH
Fachbe
7
Fre
nev die ein
der %UJH
der U*HL‰
Sei
enste
„Lösti
6HLWH starte
ZROOWH
uns
UGLHJ
Seiinten
WXOL
+HUEV
g
– -D %LOGBildXQJung
UHQ$XIWULWWZDUWHWHQ:LUZXU
WHQV2E+DQGZHUNHU,QGLDQHU
EHVWDXQHQ'HU$SSODXV]HLIWH
aus uen alle
13
Emeli
UHQ$XUhr
Rose OHUDO
diesjäXUW
6HLWH reichsleitung
Wir
U
la heQGHUD
te
als Mit ige
Bildung
und
ensn.6HL
QHQGO
Aus unseren Kirchen
ten
HUH
ere'RUWW
VWD
WLPSU
nmon
und Eng Sie Hän ges glie n Wo
in HVSDQQ
IWULWWZ
WHQ
M
den e I. und Höndc
Geb OH=X
0XWWHU1DWXU)U|VFKHXQJDUL
GHQLP
af
grahrige
ZLHVWRO]DOOHDXIXQVZDUHQ
LFKDX
GHQLPPHUQHUY|VHUGHQQZLU
Karne Enge
cha
1RWGLHQVWH
WDXIX
J
HVVLR
Q]
nSessi
14
Not
tagsz
Kultur und
die
Leiterin
$XV
n5FNE
Veran
Seite 13
m OO
X
DUWHWHQ
8
Prinz he“
Seite
lgau,
ärKU
Zin mit
Kir DQ]WHQ
elg sic de ells der che
PHUQvalsg
urt tuli
XP
QHQ
- 11IGLH% staltun
ug ab
ften ZLUH
Impre
die
Sei Seiche
XQ
on
anQVH
Kindeh vol cha der n
OLFNDX
HUY|VHesells
:LU
–
ere
sta
14des Familienzentrums, Geme
KQH genHelmugsh au,
6HLWH W QVH mH
ten
dem
ssum
LQHQN
14.00
Impre
nst
te
ZXU
VHU
6HLWH
l
Familienmit zu ften
Geme
die t I.eim
Notdienste
Aus
UGHQchafteeg sich
Netrprinz
n6HL-DKUH n 11IGLHY
GD
laden
nach
Ze auUH*lVWar
Spa
VFKH
ssum zentrum Eva Schröder, einig.
inde
HQ WHQV2
zum
essintun
1RW
Geme indeb
Impr
uns auf herzlic
alle
HUJDQJOHLQHQ Am
ters den
WH 15 XQVHUH
Netter
,PSU
unsQZLU n unser
Seite 14
+HUEVWLPSUHVVLRQHQ
.LU
Herau
ß und
indeb latt
essu
Natu
+RO]K 7lQ]H
E+DQ - 12
GLH beteiligen.
ng W HGeV
1DWX
Das aktuelle Faltblatt
Tol .
Gem
Sei0XWWH
hofsheim
HVVX
U GLH
die heih zu
SeiFKHer GZHUNV .LQGH HQHQ alle WeDFNHUE
*HP
Heraueinde
sgebelatt
LV
Geme
m
QVWere
Not
litä
te U1DWX
6HLWH P
ein.
(OHPH
UJDU ab 6WHUQ
HLQGH
des Familienzentrums
Fre fen
se au LHLAQG
„to m, Ton
ibe XEHQ
Tol RGHUb
laWZ U r
r und
sgebeblatt
Geme inde
H n Kir6HL te Q
ten
Bürger
+HU die
U)U|V HU,QGLDQHUim 11.1
tlic llen
Herau
Impressum
Netter
WH
udeGHU
EODWW
Impressum
litä rdo
+HUDX
HV DOOHV
V.i.S.
r und
af DK
liegt dieser Ausgabe
meiste
che 1513
m
Bürger inde
h vieQWH dor
FKHX=XH erw Nat
Wilfrie
EVW nst
sheim
sgebe
1
HU$
Geme
Netter
ten SIHO
Sei
nne
Gemeindeblatt
VJHEH
Tag f
*HPH
brin EODXH
UVW arteEHVWDXUhr ]X
r r sheimV.i.S. P:
Gemeindeblatt
meiste
e
,ULVQJDUL
n EHLXQ
LPS
Wilfrie dinde
des
Gemeindeblatt
s
Pracht
Krauss
te
Ala
l
HQWGHF
und
Bürge
urz
mit
P:
(Leitung Familienzentrum), XQ DEH
Imp V. l. n. r.: Eva Schröder
rsta
6HL
XOD U
e“,
LQGH1
r UXQG V.i.S.
%UJH
gen
PHL
Nette
UHV Wilfried
Pracht
Krauss dtraße
,PSUHVVXP
NHQg VJDE
ent zumHU$SS
t, um QHQ'
53947
Herausgeber und
und V.i.S.P:
V.i.S.P: Wilfri
rmeis
Imp resBürgermeister
bei.
13 und Resi Nießen
WH Pracht
ihre
ZD Gem
Herausgeber
HöhGGdie UZLHVW
HWWHUV9L6
UPHLV
.
af
dem Rathaus
Seiten 2 - 4
$PWOLFKH%HNDQQWPDFKXQJHQ
Seiten 3 - 4
6HLWHQ Aus Familienzentrum
unseren Einrichtungen
Das
,QIRUPDWLRQHQGHU*HPHLQGH
informiert Seiten 5 - 6
YHUZDOWXQJ Seiten 4 - 5
Vereinsnachrichten
6HLWH Aus den Schulen
Seite 7
1HXHVDXVGHP
Seiten 5 - 6
)DPLOLHQ]HQWUXP
Sonstige Informationen
Das Literaturhaus informiert
Seiten
8 -
9
6HLWHQ
Seite 6
,QIRVGHV/LWHUDWXUKDXVHV
Wir gratulieren
zum
Das
Naturzentrum
informiert
Geburtstag 6HLWH
Seite 7
Seite 9
'DV1DWXU]HQWUXPLQIRUPLHUW
Kultur
Seite 7
Aus unseren Kirchen
6HLWHQ
RZ Folder Famz
Raderlebnis'04
2015 _Fold
Seite 1
29.12.14 17:48
alltagstauglich
Fußmassage
Kompakt-Workshop:mit Genießen
beginnt
(1Std MittagsGesundheit
9 – 16 Uhr
Monika
Samstag 07.11.2015,Nettersheim, Leitung: und
für Vitalität
pause), Kindergarten
in FußreflexzonenFischer, Gesundheitspraktikerin
bis zum
ausgebildet
Entspannung,
60,- €. Anmeldungen
oder
- 800 746
therapie, Kosten:
unter 02486
04.11.2015
www.gesundheitspraktische-fussmassage.de
Leistungsdruck
– Singen ohne
Klang,
die
Offener Singkreis
vom gemeinsamen
Menschen,
sich tragen
Kreise von
Lassen Sie
alle, die
Rhythmus im
Gesang und Willkommen sind auch
gerne singen. singen zu können.
– 20.30
Monats 19.00
meinen, nicht
Eifel.
Mittwoch eines
Jeden ersten
des Naturzentrums€/Einheit
Uhr, SeminarraumKramer, Kosten: 7,Leitung: Barbara
ist nicht erforderlich!
Anmeldung
im Wilden WestenTänze,
Tanzen wie
Woche neue
Linedance verspricht jede und jede Menge Spaß
Dieser Kurs
Musik
tanzbegeistertenCountry,
abwechslungsreiche
mit anderen
wir zu
und Bewegungden sog. Lines tanzen
In
Menschen.
NettersOldies,
Uhr, Josefsheim
Rock, Pop,
18.30 – 20.30
4630854
donnerstags Michael Kundt, 0163
heim, Leitung:
für die
Gedächtnisspaß Jahren
BrainFun –
von 11 – 99
ganze Familie
Samstag 30.05.2014
Uhr
14.00 – 16.00Eifel in Nettersheim
Naturzentrum
€/Erwachsene
Kosten: 10,5,- € Kind/Jugendlicher
15,-€/Familie
"Namenmerken"Workshop
BrainFun –
Tipps
Uhr
alltagstaugliche
14.00 – 16.00
Samstag 13.06.2015,
in Nettersheim
Eifel
Naturzentrum
€/Person
Kosten: 10,-
für Erwachsene
Gedächtnistraining
€
BrainFun –
Kosten: 50,27.02. - 27.03.2015
5 x freitags
Uhr
€
18.00 – 19.3021.04. - 19.05.2015
Kosten: 50,5 x dienstags Uhr
€
18.30 – 20.0001.09. - 29.09.2015
Kosten: 50,5 x dienstags Uhr
18.30 – 20.00Eifel in Nettersheim
Naturzentrum
für
Gedächtnistraining
– Ganzheitliches
Neurofitness
- 16.11.2015
Beruf und Alltag
vom 31.08.
€
10 x montags Uhr, Kosten: 100,18.00 – 19.30Eifel in Nettersheim
– Gedächtnistrainerin
Naturzentrum
Blank M.A.
Leitung: Claudia
(BVGT e. V.)
60 +
Für Senioren
Monats
Wandern
Eifel in
Montag eines
Jeden ersten
Uhr am Naturzentrum
Kaffe und Kuchen
Treffpunkt 9.30
anschließend
Nettersheim, Ochmann
Leitung: Frau
– Wohlfühlgymnastik
(Kurs 1)
–16.45 Uhr
Wirbelsäulengymnastik
Uhr (Kurs 2)
16.15 –17.15
montags ab19.01.2015,15.45
23.01.2015,
Zingsheim
freitags ab
Kindergarten
30,- €
Bewegungsraum Reuter, Kosten: 8 x
Leitung: Claudiajederzeit möglich!
ist
Der Einstieg
für Schwimmer
am Nachmittag
Schwimmen Kurs, 10 x donnerstags Nettersheim
fortlaufender
Mauel
Uhr im Schwimmbad
13.30 – 14.30 Heuschkel und Marianne
Leitung: Brigitta
€
Kosten: 20,Alt
für Jung und
met de Quetsch Singen haben.
Singnachmittage am gemeinsamen
Lust
Grundschulkinder,
Für alle, die
mit Enkeln,
Senioren, Großeltern
mit Kindern…
Väter und MütterMittwoch im Monat
Jeden zweiten16.30 Uhr
–
von 15.00
Schule“ Frohngau
Dorftreff „alte Ranglack
Leitung: Werner
Alt
für Jung und
met de Quetsch 15.00 – 16.30
Monat,
Singnachmittage
bei Kaffee
Mittwoch im
Jeden vierten
Eifel in Nettersheim
Uhr, Naturzentrum Werner Ranglack
Leitung:
und Kuchen,
60+
für Senioren
Gedächtnistraining
BrainFun –
27.02. - 27.03.2015
50,- €, Naturzentrum
–
5 x freitags,
Uhr, Kosten:
Blank M.A.
10.30 – 12.00
Leitung: Claudia
Eifel in Nettersheim, (BVGT e. V.)
Gedächtnistrainerin
+
Senioren 60
Faltkunst für die der
Papier,
Origami – japanische
Faltkunst mit dient, verbessert die
Eine japanische
und Geselligkeitschult die Feinmotorik
Entspannung
und
Konzentrationsfähigkeit
Wahrnehmung.
und die räumliche
Monat
Mittwoch im
Maryke Vonken,
Jeden dritten
Uhr, Leitung:
Kuchen.
15.00 – 16.30Eifel, bei Kaffee und
Naturzentrum
im Alltag
- Unterstützung
– ASD – Sprechstunde
BERATUNG
-11.00 Uhr
Sozialer Dienst
Monat, 9.00
Allgemeiner
Dienstag im
Jeden ersten Nettersheim
Sozialer
Kindergarten von Frau Breuer, Allgemeiner
wünschenswert
Sprechstunde
02251 - 15607
Dienst, Anmeldung:
Kind im Kindergarten”
Kindergarten
„Das linkshändige
16.30 Uhr,
Dipl. Psych.
Anne Schwarz,
Dienstag 03.03.2015,
Referentin:
Nettersheim,
und zert. Händigkeitsberaterin
Mitbewohner:
im
– unliebsame
„Laus und Floh”
und Vorkehrungen
Infos zur Vorbeugung und Mittel, Mittwoch
Uhr, Marmagen
Haushalt, Maßnahmen
15.00 – 16.00 Apothekerin
29.04.2015,
Kerstin Rodey-Hack,
Referentin:
den ersten
für Kinder in
„Schüßlersalze
Uhr
17.00 – 18.00
Lebensjahren”
01.10.2015,
Donnerstag Eifel in Nettersheim
Apothekerin
Naturzentrum
Kerstin Rodey-Hack,
Referentin:
Vorschulkindern
„Einschulungsuntersuchung”
für Eltern von
Eifel
Naturzentrum
Informationsabend
des
Seminarraum
Herbst 2015, Michaela Schildt, Ärztin
Frau
Referentin:
Euskirchen
Gesundheitsamtes
Fähigkeiten
– elterliche
ELTERNKURSE
erweitern
für Eltern
GEK Euskirchen
1. Hilfekurs
mit der BARMER
Familienzentrum
in Kooperation2015 veranstaltet das für Eltern,
Auch im Jahr
einen 1. Hilfekurs
Nettersheim.
Kindergarten folgen!
Weitere Infos
– Starke Kinder
Starke Eltern mit DRK Euskirchen
Uhr
19.30 – 21.00
in Kooperation
08.09.2015,
Ab Dienstag
Zingsheim
Elternkurs, Grundschule
wer da spricht“
Eltern
– „Schau mal, e.V., für werdende
Marte meo
mit EU-FUN
In Kooperation zum Vorschulalter
mit
bis
Interaktion
von Kindern
feinfühlige
durch eine
für eine gesunde und
Eltern legen
die Grundlage
seelische
ihrem Kind
körperliche,
soziale Entwicklung.
wie ihre
Sie entdecken, der Geburt an
von
Babys sich
Angebot
äußern. Kostenfreies
Eltern sowie
für werdende
bis zum
á
Eltern von Kindern
3 Einheiten
Vorschulalter, bei genügend
Vereinbarung,
Nettersheim
Termin nach
2 Stunden. auch im Kindergarten
Interessenten
möglich!
und
in den Kindergärten
Veranstaltungen
16.04.2015
der Grundschule
Landschaft,
Aktion Saubere
Nettersheim
Kindergarten
Nettersheim
Kindergarten
09.05.2015,
Farbenfest,
Marmagen
Kindergartens
Flohmarkt des Turnhalle Marmagen
09.05.2015,
30.05.2015
Grundschulverbundes,
Schulfest des
Zingsheim
am Standort
Tondorf
Kindergarten
Sommerfest,13.06.2015,
20.06.2015
Kindergartenfest,
Engelgau
Kindergarten
Nettersheim
Betreuung
Bildung
Beratung
Programm
2015
:LOIUL
P:
VLR
traße 2ter rshei 3
wer ]X
VFK VWHU
Sei
rum Prin m XQG
Netter
„To RO]DOO
53947 HG3U
gemein
ed
Im
Gem res
sum
Kraus
KHLP
und Kultur)
,P
ODXV] den
m
epuHUV EHJ
eind(Fachbereichsleiterin
Prach
QHQ
2 WHU
.UDXV
sheim
Her
te Bildung
U‰gem HDXIX
Netter
llen
UHQ DXHist +
gemein deblatt@
pre
zen GefHLIWH
Ge
in QVZD
6HL
straß
DFKW
SUH
Bürgermeister
eind sum
53947
*H
derHUUnktWHOOY
t
Her
Bürgermeister
14
VWUD‰
ebla
Gem
Herst
sheim
WH ein Net
aus
deblatt@
me
em olg
GHQ $XIUhrUGL
enetters
ssu
WH
*HLderHUWU Tag
+HUDXVJHEHUXQG9L63
2
Wilfried Pracht
Pracht
VVX
NetteH
gemei
ebla tt
Gem PH
Bür
sam ters UHQ
ausind
Herst ellung
Wilfried
1HWW
Her
Burkha
geb
eind
pfa e
JHPHL
netters heim.de
LPKarWULWWinHJHRos
e“ HUH
+HU
‰OHUdie% XQV
m
*HPHLQGH1HWWHUVKHLP
ndebla
germ
Bür
Wilf
ellungHUVKH
: rsheiheim.de
Krausstraße 22
eind LQG
Gem
rd
DruckeQGHEOD
PHUnevZDEngVSDenm
egeb
aus
erPtt
und
Krausstraße
ebl
Prinze Kra
*HP
Rosen
DXV
m
Net
germ
HEO
QQW DO sjäUJHUzu stamit heim ng
tt@net
Wilf
ried
Marc
LP
%UJHUPHLVWHU
:
und
eist
Bür
e Net
er att
rei Rosen
WW#QHW
QHUalsUWHWelg
53947 Nettersheim
Nettersheim
geb
53947
ont OH= Druck
ssin
%U
Auf
uns
ZRO
einPra
53947
JHE
Köhrin baum
paar Wil
tershe
DWW
ried
'UXFN
uss
Kra
HLQ
539
HQau,DXI agshrig
erer ters
eist
rtenOWHQ
WHUVKH
Gem
ger
:LOIULHG3UDFKW
Elfi
Netter
Y|Vges
gemeindeblatt@nettersheim.de
X en 'RU
:LO
de
ters und
heim V.i.
Tel.: Helwe
JHU
Druck
Kevin
gbaum
gemeindeblatt@nettersheim.de
53947
traß
uss
im.de
Prinze
GH
gem
: n 1sheim
I. cht
539
47
Pra
erHUX
Die
:LUanXQV zug
'UXFN
Rot-W
frie
Kra
LPGH
0 Netter
und
. in
me
HU ells
Net und
GmbH
IULH
heim V.i. S.P
.UDXVVWUD‰H
24
.UD
ein
erei
traß
I.PH
H
Net
drucker HUHL5
eiste
gem
53947
cht
47
eind
Tel.:
5F
86 Rosen
SesWWD HQG
ZXdem
das
QG
und
eißXVV
Em „Lö
„Jecke ssin Alice
d
539
$XI+
21HW ter
S.P :
uss
Herstellung:
/ 911
ders Her
G3
deGHQ cha
sheim
0 24
ters
Herstellung:
V.i.
Net
e LVWH
ei.rosen
ab NEOL
1HWWHUVKHLP
Pra
Kinde
eindEngel
Sophi
ebla
WHU 9L
Nette
U
Tel.:
drucker HOZHQ
sioQ]WH OLFK den elie stig
RVHQE
2heim
QZ ften
003
gem
über
86 / baum@
:
47 ebla
traters
Her
bet
she 63
Tondo n Ehren I. und
Bur
UDF
JHP
DruckereiRosenbaum
Rosenbaum GmbH
S.P rprinz
ste
Aufla ei.rosen
sic 14. n QZ DXI
WUD
gau
senm
e
tt@n
chtUr
VKH
Burkhard
911
rsheibaum
JHPHLQGHEODWW#QHWWHUVKHLPGH
viele
druck 02486
ßeheim
Nettt@n
WHQVh -DK00FND
kha
eind 1HW
Druontag
eiliLU uns
Ver I.
von:
1HWW /9110
ge:
und
003mDXP GmbH
ste
KW freuenI.LP
enllun
im
7HO
‰H
HLQG
3.400 erei.ro
beim rf und garde Prinz Herbe
53947
Nettersheim
etter
Aufl
baum@ t-online
und
Marc
Köhring
alleUH XIG LUH GLH ansund Hön
der
gen0X 2E
HUVKH
terKarne
539 cke
Dru
Auf
2 shei
ebla
age:
beim
Mar rdllun
Karne freuen Grünsenba
g:
WHU
GUXFN
'UX
etter
KG
03
HEOD
Ros
Ersch
valsje sich
t-online .de
ere
Tel.:Helwen
0 24 861/ 911 003Aufl
3.400
XQV LHY LQHQ % taltuPrin dch
she
LP
Auf
47
Tel. FN
Dru
große
539
Helw
ck: rei
Weiß“ rt. I.WWHU
c Köh
valszu
VKH
HUHLUR
'UXFN
tt@n
'UX
sich
shei m.decken beson
age:
enb
vonr +D
einun Ros g:
um@t- .de
HUHV HUJD NOH KQH nge z Hele“
WW#Q
2-wöch
Ersch
druckerei.rosenbaum@t-online.de
:cke
imn m.de
3.300
druc FNH
47
539
Tel.
über
53947
Nettersheim $XÁ
g am
0 24Net
Geme
regier 1DderQGZ
LP
enters ring
am
$XI
ette
gswe online
LQHQ mit
'UXFNHUHL5RVHQEDXP
enb aum
entlich VHQED
HWWH
einun
DJH
kere
2-wöch
Tel :+H
Karne viele
druc
1
en WXU HUNH .LQ QJH
47
XP#W
Ersch
rei
indezu Ro0 Net
VFKn mu
ise:
Tel.:
0 24 86 / 911 003
.de
86
UHL
Aufl
rsh
ters heim aum UVK
$XI+HOZHQ
Auflage:
i.ros
valsso Besuc in )U| U,Q GHUJ QHQ +RO Hnac t I. Kin
dru .:
entlich gswe
kere 24
RQOLQH
Net
Ros
/ heim
g. Prin
14-tä einun
7HO
eim
024OZH
86 5RV
911
3.40cke
druckerei.rosenbaum@t-online.de
Aufl
(UVFK
age
Gm HLP
7lQh Net lade der
VFK
1HWWHUVKHLP
3.400
nntag her
GH
i.ros enba
gswe ise:
ter
gig
Sie mehr!
/ 911 HQE
enb
GUX
1HW
.de
Q
Ers prin
3.40
0 rei.
bH GH
6WHU ]KD ]HU
Erfahren
HX GLDQ DU
Aufl
age
zes
: 86/
paa
.
Wl HLQXQ
enba
um@003
ise:
anmelden:
7HO
Erscheinungsweise:
ters n her zes
*HQDX
aum
WHU
Aufl
age:
911she
2-w FNH
che Ers
JVZH
0age
QJD HU
3.3
JLJ
sin gleich
HV QR FNHUEX GLH heim
besten
r Kev
: ros
Rot Am
um@003
$XÁ
imDXP
UHL
48
enbVKH
GUXFNHUHLURVHQEDXP#WRQOLQHGH
2-wöchentlich
zlic sin
öch VRDEZ
LVH
2-w
che
003t-online. Gm
*HQDXVRDEZHFKVOXQJVUHLFKJLQJHVEHLXQVLP.LQGHUJDUWHQZHLWHU9RUODXWHU$WWUDNWLRQHQZXV
00
UL
VWHQ
3.400
Ers
dieDJ
Elfi 80 04
Sie
EHV DOOH GHU
:inuURV HFKVOX
der -We
t-on
entl
in(02486) unter
LP
öch
Bitte nutzen (UV
ngs aum
bSI EHQ (OHein. h zu
14inu
cheZLU
de bH
Erscheinungsweise:
s Telefon
H
line.
QLFKW
ZLUNOL
VWHQ
ZLU QLFKW ZR
ZLU
DQIDQJHQ
VROOWHQ
6LQJHQ
WDQ]HQ OHVHQ
sen EDVWHOQ
I. I.VSLHOHQ HV ZDU
ZLH WDXQ V ]X
Angebote
ich HQE
QJVUHL
Internet
entl
$XÁDJH
übe ißimUHLWHQ
we
täg FKHLQ
inu ngs ZR
interessanten
DXP @t-o FKJLQ
de
'$1.
FKH
2-wöchentlich
mo undr Eng und und
VWR HQ HQWG HOEHLGHU PHQ
ersheim.de
Familie!
ZLUNOLFKHLQXQYHUJHVVOLFKHU7DJ
ZLU
ig ich
we ise
ngs
nlin
XQYHU
nta
viel elga Sop das
O]D 'HU HFN XQ EODX WH
#WR
www.familie-nett
für die ganze WlJ LQX
: DQIDQ e.de JHVE
(GD we ise
g beime
JHVVOL
(UVFKHLQXQJVZHLVH
OOHD $S HQ VJD H
HLXQV
'$1.(GDVVVRYLHOHXQVEHLXQVHUHPZXQGHUVFK|QHQ)HVWXQWHUVWW]WXQGJHKROIHQKDEHQ
QOLQ JHQ
(XUHLJ QJV VVVR
: FKHU7
Kar u freuhie Kinder
LP.L
XIX SODX XQG E
WlJLJ
HGH VROOWHQ
Prin
1HWWHU ZH iseYLHOH
nev en I. von prin
:
DJ
Als
QGHUJ
gro
LVH
(XUH1HWWHUVKHLPHU.LQGHUJDUWHQNLQGHU
6LQJH
QVZ V]H ]X
VKHLP
XQVEH
„Je zes
Dreige
alsj
DUWHQZ
Q
sich der zen
regier
HU.LQ
LXQVH
WDQ]HQ stirnßen
DUHQ LIWH
Ton cke sin
Gemeinde Nettersheim
Nettersheim
*HPHLQGHEODWW
Gemeinde
Babysitterausbildung
mit DRK
in Kooperation
Euskirchen
ab 13 Jahren,
für Jugendliche Senioren mit
und
Erwachsene
„Abschlussdiplom“,
25.04.2015,
Kindergarten
9 – 16 Uhr,
Nettersheim Elsig
Leitung: Frau
Änderungen
vorbehalten!
weitere Informationen:
Kontakt und
Nettersheim
Familienzentrum Nettersheim
im Kindergarten
6, 53947 Nettersheim
Schulstraße
Eva Schröder
Leiterin: Frau
- 800448
Telefon 02486
familie@nettersheim.de
eck
*HQ
bei Gem
UHPZ
OHVHQHLWHU9
Bauer t Prinze
en bes KG beim dor n Ehr Alic
den
RUODX
UWHQNLVWHQ DXVRDE
e
XQGHUBesuc Silke. ssin
f
„Zeng
am on EDVWHO
WHU$WW
Andreeind
ZL
ZLU QGHU
Kar und eng I. und
VFK|Qh
seme
UDNWLR
der Auch Sie QaUHLWHQ
nev freu ard
HQ)H
I.,ezug. Ror Klevb
'$ NOLF UQLFKWZHF
Veran
QHQZ
VSLHOH
KVOX
VWXQWstaltunfreuenJungf
alsz en e GrüPrin
otze“
1. KHL
rau
HUVWW
(XU
Elke XV
ug sich n-Wz Her
( QXQYHZR QJV
gen. sich überQ HVund
]WXQG
ZDU
H1
am
ZLU UHLF
ber
GDV
JHKR
einen
HWWH
Kar übe eiß“ t I.
VVR UJHVVOL DQ KJL
OIHQK
IDQ QJH
UVK
nev r viel reg von
DEHQ
HLP YLHOHXFKH JHQ VEH
alss e Besiere der
U7D VR
HU.
onn uchn in
QVE J OOWH LXQ
LQG
tag
Q6 VLP
HUJ HLX
. er
LQJ .LQ
DUWH QVH
HQregAlsGHU
QNL UHPZX
JDU
WDQ]Dre
QGH
Bau iertHQiges
WHQ
QGHBes
U
Prin tirn
ZHL
UVFK er Silk OHVH
zes bei
WHU
uch
|QH e. QE
9R
den
der Aucsin DVWH
Q)
And UOD
„Ze
Ver h
HVW
rea XWHU
ngs
ans Sie OQ
XQW
UHLW $WW
em
taltu freu I., Jun
HUVW
HQ UDN
er
W]W
nge en gfra
WLRQ
VSLH Kle
XQ
n. sich uOHQ vbo
HQZ
Elk tze“
GJ
e undXV
HKR über HV
OIHQ eine ZDU
KD n EHQ
GHUJD
Außensprechtag der
Schwerbehindertenabteilung
Die Abteilung 50 (Schwerbehindertenrecht - ehemaliges Versorgungsamt) des Kreises Euskirchen lädt zum nächsten Außensprechtag
am Dienstag, 10.03.2015 von 08.00 Uhr – 12.00 Uhr in der Stadtverwaltung Schleiden, Blankenheimer Straße 2, Zimmer 29 (KfzZulassung), 53937 Schleiden stattfinden. Eine Anmeldung ist nicht
erforderlich.
Wichtiger Hinweis: Die Außensprechtage ab Januar 2015 finden immer am 2. Dienstag im Monat statt.
Cajon Workshop der Musikschule Schleiden
Mit einem Cajon Workshop unter der Leitung von Andreas Wohlfahrt möchte der Musikschulzweckverband Schleiden am Samstag,
18. April 2015 all diejenigen ansprechen, die dieses einzigartige und
vielseitig einsetzbare Instrument und dessen Spieltechniken kennen
lernen möchten.
Aufgeteilt in zwei Kurse, bietet sich sowohl für Neulinge die Möglichkeit das Instrument zu entdecken als auch für erfahrenere Spieler
ihre Spieltechnik zu erweitern:
Kurs 1
Grundlagen: 11.00 bis 13.00 Uhr
Dieser Kurs richtet sich an Interessenten
ohne Vorkenntnisse oder mit geringer
Spielerfahrung.
Hier werden die grundlegenden Spietechniken vermittelt und die ersten Rhythmen erlernt.
Kurs 2
erweiterte Spieltechniken:14.00 bis 16.00 Uhr
Dieser Kurs richtet sich an erfahrenere
Spieler, die bereits mit den grundlegen
den Spieltechniken vertraut sind. Hier
wird neben der Splithand- auch die Floa
ting-Hand-Technik erläutert.
Eine verbindliche Anmeldung bitte bis zum 13.04.2015 an: Musikschulzweckverband Schleiden, Blankenheimer Straße 2, 53937 Schleiden, Telefon: 02445/89272, E-mail: musikschule@schleiden.de
Die Teilnahmegebühr beträgt je Kurs 20,00 €. Jeder Teilnehmer bekommt eine schriftliche Zusammenfassung der behandelten Kursinhalte ausgehändigt. Die Teilnehmer sollten nach Möglichkeit eine eigene Cajon mitbringen, doch stehen nach vorheriger Absprache auch
Leihinstrumente in begrenztem Umfang zur Verfügung.
Weitere Informationen unter: www.andreas-wohlfahrt.de
www.nettersheim.de
UHQ
ns.de
immerman
27. Februar 2015
w. L i s a Z
Grafik: ww
Ausgabe 4
Interessenten für die regelmäßige Zustellung werden gebeten,
sich bei der Gemeinde Nettersheim, Birgit Poensgen, Krausstraße 2,
53947 Nettersheim, Telefon: 02486/7811 (täglich von 7.30 Uhr
bis 11.30 Uhr) zu melden.
Das Familienzentrum
informiert
Termine des Familienzentrums
Wanderung für Senioren 60+
Die nächste Seniorenwanderung findet am Montag, 02.03.2015, statt.
Gestartet wird um 09.30 Uhr am Naturzentrum Eifel in Nettersheim.
Je nach Witterung hält Frau Ochmann eine interessante Wanderroute
für Sie bereit. Anschließend werden Sie im Naturzentrum mit Kaffee
und Kuchen bewirtet. Die Kosten betragen 5,00 €, Ehepartner bezahlen die Hälfte. Eine Anmeldung unter 02486 800448 oder per mail an
familie@nettersheim ist wünschenswert.
Allgemeiner Sozialer Dienst – ASD - Sprechstunde
Die nächste Sprechstunde von Frau Breuer, Allgemeiner Sozialer
Dienst, findet am Dienstag, 03.03.2015 von 9.00 Uhr - 11 Uhr im Familienzentrum Nettersheim, Schulstr. 6 statt. Weitere Sprechstunden
sind jeden ersten Dienstag eines Monats. Eine Anmeldung ist unter
der Telefonnr. 02251/15607 wünschenswert.
Bilderbuchkino für Kinder ab 3 Jahre – in Kooperation mit dem
Literaturhaus
24.03.2015, 10.30 Uhr im Kindergarten Engelgau: „Der kleine Tiger
braucht ein Fahrrad“
Elterninfonachmittag
Am Dienstag, 03.03.2015, 16.30 Uhr referiert Frau Anne Schwarz,
Dipl. Psychologin und zertifizierte Händigkeitsberaterin nach der
Methodik Dr. Sattler im Familienzentrum Nettersheim, Schulstr. 6
über das Thema: „Das mach ich doch mit links - das linkshändige
Kind im Kindergarten - Warum es wichtig ist, die „richtige“ Hand zu
Seite 6
Ausgabe 4
erkennen und zu unterstützen!“
Ob der Mensch Links- oder Rechtshänder wird, bestimmt die Natur.
Doch die soziale Umwelt beeinflusst oft, welche Hand man wählt zum
Essen, Zähneputzen oder Schreiben. Die Frage, wie sich die Händigkeit entwickelt und wie sie bestimmt werden kann, stellen sich Eltern
spätestens bei der Einschulung. Denn dann geht es bei kleinen angeblichen „Beidhändern“ um die Alternative, mit der rechten oder linken
Hand schreiben zu lernen. Wenn wir von Natur aus linkshändig sind,
stellt die Entscheidung, mit der „anderen“ rechten Hand schreiben zu
lernen, einen massiven Einfluss auf unser Gehirn dar. Wird jedoch die
dominante Hand frühzeitig erkannt, respektiert und unterstützt, können Störungen wie Konzentrationsprobleme, Lernblockaden, LeseRechtschreibstörungen oder Stottern verhindert werden.
Am Info-Nachmittag geht es um die Schwerpunkte:
- Entwicklung und Erkennen der Händigkeit
- Typische Neigungen und Begabungen des Links- und Rechtshän ders im Denken und Handeln
- Folgen nicht oder spät erkannter Linkshändigkeit
- Anbahnung einer lockeren unverkrampften Mal- und Schreibhaltung
- Linkshändige Kinder richtig anleiten beim Schleifebinden, Bas teln, Handarbeiten etc.
Mit Beispielen und weiteren nützlichen Hinweisen wird im praktischen Teil auf diese Themen eingegangen. Wie eine gute Schreibhaltung für zügiges entspanntes Schreiben aussieht, wird gezeigt und
kann nach einer unkomplizierten Anleitung praktisch ausprobiert
werden.
Zum Abschluß wird noch Zeit sein, um spezielle Fragen der Eltern
zu beantworten. Eltern von rechtshändigen Kindern werden sich von
dieser Einladung vielleicht nicht direkt angesprochen fühlen. Doch
können Fragen zur Händigkeit bei sogenannten „beidhändigen“ Kindern und solchen, die früher viel mit links gemacht haben, auftauchen. Sie sind ebenfalls herzlich eingeladen.
Eine Anmeldung unter der Telefonnr. 02486/800448 oder per mail
familie@nettersheim.de ist wünschenswert.
Offener Singkreis – Singen ohne Leistungsdruck
Für Mittwoch, 04.03.2015, lädt Barbara Kramer von 19.00 Uhr –
20.30 Uhr zum Singkreis im Seminarraum des Naturzentrums. Lassen
Sie sich tragen vom gemeinsamen Klang, Gesang und Rhythmus im
Kreise von Menschen, die gerne singen. Die Treffen finden regelmäßig jeden ersten Mittwoch eines Monats statt. Die Kosten pro Treffen
betragen 7,00 €. Bei schlechter Witterung informieren Sie sich bitte
bei Frau Kramer (02254/81321)!
27. Februar 2015
www.nettersheim.de
Aus den Schulen
SCHULZWECKVERBAND
BLANKENHEIM—NETTERSHEIM
STELLENANGEBOT
FREIWILLIGES SOZIALES JAHR (FSJ) /
BUNDESFREIWILLIGENDIENST (BFD)- SCHULBEREICH
Die Gesamtschule Blankenheim—Nettersheim sucht zum Schuljahresbeginn
2015/2016 zwei FSJler/BFDler. Wenn Sie sich für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen begeistern, Spaß an besonderen Herausforderungen haben und womöglich einen pädagogischen oder sozialen Beruf anstreben, sind Sie beim FSJ/
BFD Ganztagsschule richtig. Sie können die „andere Seite“ der Schule kennenlernen, die Arbeit in der Schule mitgestalten und sich Ihrer Stärken und Schwächen
bewusst werden.
Ihre Aufgaben im Rahmen des FSJ/BFD:











Betreuung von Kindern mit erhöhtem Förderbedarf als Inklusionshelfer
Vorbereitung von AG´s
Mithilfe bei der SchülerInnen-Verpflegung
Teilnahme an Teambesprechungen
Unterstützung und Organisation von Schulfesten und Basaren
Planung von Ausflügen und Klassenfahrten
Evtl. Gestaltung und Pflege der Schulhomepage
Pausenbetreuung
Hausmeistertätigkeiten
Verwaltungsaufgaben
Evtl. Erstellung von Unterrichtsmaterialien u.v.m.
Voraussetzungen:




Absolvierung der Vollzeit-Schulpflicht
Offenheit für neue Erfahrungen sowie Engagement und Interesse an
der Aufgabe
Interesse an der Arbeit mit Kindern, insbesondere auch mit Kindern,
die einen erhöhten Förderbedarf haben
Mindestalter von 18 Jahren
Wir bieten:






Ein abwechslungsreiches Jahr (12 Monate) als FSJler/BFDler in der Gesamtschule Blankenheim—Nettersheim
Umfassende Betreuungsmöglichkeiten über unseren Kooperationspartner IB (Internationaler Bund)
Taschengeld, Wohngeld und Verpflegungszuschuss i. H. v. ca. 320€ mtl.
Teilnahme an Bildungsseminaren
Je nach Interesse und Kompetenzen eine eigenverantwortliche Arbeitsweise
26 Tage Urlaubsanspruch (in den Ferienzeiten)
Informationen
Jennifer Kurth
Personalmanagement
E-Mail: jkurth@blankenheim.de
Telefon: 02449/87-108
Fax: 02449/87-199
Bitte senden Sie Ihre vollständigen
Bewerbungsunterlagen (gerne auch
per Email) bis zum 31.05.2015 an
Schulzweckverband
Blankenheim—Nettersheim
Personal
Rathausplatz 16
53945 Blankenheim
Weitere Informationen unter
www.blankenheim.de/
stellenangebote
www.nettersheim.de
www.gesamtschule-blankenheimnettersheim.de
...folgen Sie uns auf Facebook!
Hier finden Sie stets Aktuelles
Entspannung und Ausgleich schaffen vom Alltag
8 x Dienstags ab 10.03.2015 von 18.00 Uhr – 19.30 Uhr findet im
Kindergarten Tondorf ein Kurs zur Entspannung aus dem Alltag statt.
Die einzelnen Übungseinheiten beinhalten Elemente aus dem orientalischen Tanz, Hatha Yoga, Atemübungen, Phantasiereisen und andere
Methoden. Die Leitung hat Rita Eberz, Sozialpädagogin, Lehrerin für
Autogenes Training, Reiki, Fußreflexzonenmassage, Kosten: 80,00 €,
Anmeldung unter 01577/4664 007
Singnachmittag met de Quetsch für Jung und Alt in Frohngau
Musik hält jung und bringt neuen Schwung mit Werner Ranglack
Alle, die Lust am gemeinsamen Singen haben, treffen sich am Mittwoch, 11.03.2015, von 15.00 Uhr – 16.30 Uhr im Dorftreff „alte
Schule“ in Frohngau.
Yoga für Kinder von 6-10 Jahren
Am Dienstag, 31.03.2015 bietet Ulrike Meyer, ÜL für Kinderyoga,
von 10.00 Uhr – 11.30 Uhr im Kindergarten Nettersheim Kinderyoga
an. Kosten: 5,00 €
Ferienbetreuung in den Osterferien 2015 für Grundschulkinder
zwischen 6 – 10 Jahren
Auch in den diesjährigen Osterferien findet in der ersten Ferienwoche
vom 30.03. - 02.04.2015 die Ferienbetreuung des Familienzentrums
Nettersheim statt. Die Betreuung übernimmt Frau Martina Tamms.
Öffnungszeiten:
Mo. - Sa. 9.00 - 13.00 Uhr
Mo. - Fr. 14.00 - 18.00 Uhr
Ausgabe 4
27. Februar 2015
Aus dem Literaturhaus
Neuerscheinungen im Literaturhaus der
Gemeinde Nettersheim
Darm mit Charme“: Ausgerechnet der
Darm! Das schwarze Schaf unter den Organen, das einem doch bisher eher unangenehm
war. Aber dieses Image wird sich ändern.
Denn Übergewicht, Depressionen und Allergien hängen mit einer gestörten Balance der
Darmflora zusammen.
„Die Henkerstochter“: Kurz nach dem Dreißigjährigen Krieg wird
in der bayerischen Stadt Schongau ein sterbender Junge aus dem
Lech gezogen. Eine Tätowierung deutet auf Hexenwerk hin und sofort beschuldigen die Schongauer die Hebamme des Ortes. Der Henker Jakob Kuisl soll ihr unter Folter ein Geständnis entlocken, doch
er ist überzeugt: die alte Frau ist unschuldig. Unterstützt von seiner
Tochter Magdalena und dem jungen Stadtmedicus macht er sich auf
die Suche nach dem Täter.
Ab sofort ist die komplette Saga der „Henkerstochter“ bei uns erhältlich.
„Der Sandmann“: Ein hochspannender
Schweden-Krimi! - Jurek Walter sitzt seit Jahren in Isolationshaft. Niemand darf ohne Aufsicht seine Zelle betreten. Dem Serienmörder wird zugetraut, auch hinter Gittern noch
schreckliches Unheil anzurichten. Als eines
seiner letzten Opfer plötzlich lebendig wieder
auftaucht, steht für Kommissar Joona Linna
fest, dass der Mörder einen Komplizen haben
muss. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.
Neuerscheinungen:
Bücher
Hörbücher
Etwa 14.000 Medieneinheiten
sind im Angebot - auch für Sie
sollte das Richtige dabei sein.
Schauen Sie während unserer
Öffnungszeiten einmal vorbei:
Di., Do., Fr. von
9.00 Uhr bis 18.00 Uhr
und Mi., Sa. von
9.00 Uhr bis 13.00 Uhr
Wir freuen uns auf Ihren Besuch
www.nettersheim.de
Seite 7
Vereinsnachrichten
Wenn Sie mal wieder Lust auf gepflegten
Kneipenskat haben,
dann lädt Sie der SV Erfttal 80 e.V.
ganz herzlich zum traditionellen

ein.
Am 27.02., 13.03. und 27.03.2015 jeweils freitags ab 19.30 Uhr
spielen wir in der gemütlichen Atmosphäre der
Gaststätte
in Holzmülheim.
In zwei Spielrunden je Abend werden 3 Tagessieger und am 3. Abend
zusätzlich 3 Gesamtsieger ermittelt.
Gespielt wird nach der Skatordnung des deutschen Skatverbandes.
Die Teilnahmegebühr beträgt je Abend 11,00 €
Geldpreise für die Tagessieger.
Sachpreise bis Platz 10.
Für die (3) Gesamtsieger zusätzliche Geldpreise in Höhe von
und für den Gesamtsieger ein ansehnlicher Siegerpokal.
Wir wünschen allen Teilnehmern heute „Gut Blatt“
und in jedem Fall viel Vergnügen.
SV Erfttal 80 e.V.
Der Vorstand
VfL Germania Nettersheim e.V.
Einladung zur Jahreshauptversammlung 2015
Am Freitag, 27. Februar 2015 findet um 20.00 Uhr im Vereinslokal
Schruff in Nettersheim die Jahreshauptversammlung 2015 statt. Hierzu sind alle Vereinsmitglieder recht herzlich eingeladen
Tagesordnung:
1. Eröffnung und Begrüßung durch die 1. Vorsitzende
2. Kassenbericht
3. Bericht der Kassenprüfer und Entlastung des Vorstandes
4. Jahresrückblick durch die Geschäftsführerin verbunden mit Dia show „VfL Germania on Tour - Unser Ausflug in den National park Eifel im Oktober 2014“, Aufnahme neuer Mitglieder
5. Jahresberichte der einzelnen Abteilungen
6. Verleihung der Laufabzeichen
7. Wahl eines Versammlungsleiters
8. Neuwahl des Vorstandes
a) eines/r 1.Vorsitzenden
b) eines/r stellvertretenden Vorsitzenden
c) eines/r Geschäftsführer/in
d) eines/r Kassierers/in
e) 2 Beisitzern/innen und 2 Kassenprüfern/innen
9. Veranstaltungen in 2015
10.Verschiedenes
Weitere Anträge zur Tagesordnung müssen lt. Satzung 3 Tage vor dieser Versammlung der Vorsitzenden schriftlich vorliegen.
Der Vorstand bittet alle Mitglieder um rege Teilnahme.
www.nettersheim.de
Seite 8
Ausgabe 4
Einladung zur Jahreshauptversammlung des
Musikvereins Heimat Echo Pesch 2015
Liebe Musikkolleginnen / Kollegen und innaktiven Mitglieder
am Freitag, 27.02.2015, findet die diesjährige Jahreshauptversammlung des Musikvereins Heimat Echo Pesch statt. Beginn ist um 19.30
Uhr in der alten Schule (Proberaum). Hierzu seid ihr alle recht herzlich eingeladen.
Tagesordnung:
1. Eröffnung und Begrüßung durch den Vorsitzenden
2. Kassenbericht 2014
4. Bericht der Schriftführerin
3. Entlastung des Vorstandes
5. Wahl von 2 Kassenprüfern für das Jahr 2016/17
6. Neuwahl des Vorstandes
a) Wahl eines Versammlungsleiters
b) Wahl des / der 1.Vorsitzenden
d) Wahl des / der 2. Vorsitzenden
d) Wahl des / der Schriftführer/s(in)
f) Wahl des/der Kassierer/s(in)
7. Aktueller Stand alte Schule
8. Verschiedenes
Mit musikalischen Grüßen
der Vorstand
Eifelverein Ortsgruppe Nettersheim e. V.
Jahreshauptversammlung
Hiermit laden wir alle Mitglieder der Ortsgruppe Nettersheim e.V. zu
unserer diesjährigen Jahreshauptversammlung in unserem Vereinslokal „Nettersheimer Hof“ am 28.02.2015 ab 20.00 Uhr ein.
Tagesordnung der Jahreshauptversammlung:
1. Begrüßung durch den Vorsitzenden
2. Bericht des Vorsitzenden
3. Kassenbericht
4. Bericht der Kassenprüfer
5. BerichtderFachwarte
a. Wanderwartin
b. Jugendwartin
c. Wegewart
6. Aussprache zu den Berichten
7. Ehrungen
8. Entlastung des Vorstandes
9. Wahl eines Schriftführers
10.Veranstaltungen 2015
11. Verschiedenes
Im Anschluss an die Versammlung wollen wir in geselliger Runde den
weiteren Abend verbringen.
Vor der Jahreshauptversammlung gedenken wir in der Heiligen Messe
(17.30 Uhr) den Lebenden und Verstorbenen der Ortsgruppe.
27. Februar 2015
www.nettersheim.de
Tagesordnung
1. Eröffnung und Begrüßung durch den Vorsitzenden
2. Feststellung der Anwesenden
3. Bericht des Schriftführers
4. Neuaufnahme von Mitgliedern
5. Kassenbericht
- Bericht des Kassierers
- Bericht der Kassenprüfer
- Entlastung des Kassierers
- Entlastung des Vorstandes
- SEPA Abbuchung am 15.03.
- Einzug des Jahresbeitrages
6. Bericht des Dirigenten
7. Kommunikation
8. Veranstaltungen 2015
9. Verschiedenes
Die Musikkapelle Nettersheim e.V. informiert hiermit alle Mitglieder,
dass der Jahresbeitrag am 15. März eines jeden Jahres eingezogen
wird. Fällt der 15. März auf ein Wochenende oder einen Feiertag,
wird der Jahresbeitrag am nachfolgenden Werktag eingezogen.
Mit freundlichen Grüßen
Volkmar Wilke, Vorsitzender
Lena Assmann, Schriftführerin
Jahreshauptversammlung des Vereins zur
Förderung der Löschgruppe Nettersheim Pesch e. V.
Hiermit laden wir alle Fördermitglieder und Jeden, der die Löschgruppe Pesch künftig unterstützen möchte, herzlich zur Jahreshauptversammlung am Freitag, 06.03.2015 um 20.00 Uhr ins Feuerwehrgerätehaus Pesch, Jakob-Kneip-Straße 28, 1. OG ein.
Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:
1. Begrüßung
2. Bericht über die Aktivitäten des Vereins in 2014
3. Kassenbericht durch den Kassenführer
4. Entlastung des Vorstandes
5. Neuwahl des stellvertretenden Kassenführers
6. Neuwahl eines Kassenprüfers
7. Veranstaltungen 2015
8. Fördermaßnahmen 2015
9. Verschiedenes
Mit freundlichen Grüßen
Der Vorstand
Udo Prinz, Vorsitzender
...seit über 90 Jahren
Simons
www.
Mechernich
steinmetz-simons.de
Markus Schruff -Vorsitzender1. Nachmittagswanderung 2015
Wir treffen uns am 04. März 2015 um 14.00 Uhr am Zutendaalplatz.
Von dort aus fahren wir in Fahrgemeinschaften zum Margaretenhof
nach Keldenich. Dort wandern wir ca. 5 km in der Umgebung. Eine
Schlusseinkehr im „Cafe Höhnerstall“ ist geplant.
Ursula Westkamp, Wanderführerin
Jahreshauptversammlung der Musikkapelle
Nettersheim e.V
Tischlermeister
Himbergstraße 11
53947 Engelgau
mhansen@mh-fenster.de
Beratung
u
Liebe Musikfreunde / innen,
hiermit laden wir euch ganz herzlich zur Jahreshauptversammlung ein
und bitten um zahlreiche Teilnahme.
u
Freitag, 06.03.2015, Gaststätte Schruff um 20.00 Uhr
u
Wartung
uReparatur
Verkauf
Montage
u
Telefon 02486-802603
Telefax 02486-802604
Mobil 0177-3141057
Fenster + Haustüren
in Holz, Holz-Alu + Kunststoff
Rollladenarbeiten
Insektenschutz
Wartungsverträge
t
t
t
t
t
Ausgabe 4
27. Februar 2015
www.nettersheim.de
Seite 9
Rosenmontagszug in Engelgau
Bei kühlem Wind und reichlich Sonnenschein genossen viele Jecken am Straßenrand die
stimmungsvolle Atmosphäre des diesjährigen Rosenmontagszuges in Engelgau. Als Belohnung
gab es Kamelle, Schokolade, Strüßche und vieles mehr ...
Pünktlich im 14.11 Uhr ging es los!
Die erste Karnevalsgesellschaft, die die Jecken
mit reichlich Kamelle versorgte, waren die Löstig Jonge aus Marmagen, zunächst mit dem Vorstandswagen ...
... und dann mit dem Prinzenwagen. In Ermangelung eines „Echten Prinzen“ durften ehemalige
Tollitäten oben auf der Burg ihren Platz einnehmen.
Schneewittchen und ihre Zwerge waren aus Roderath mit einem Prunkwagen angereist. Es war wie
jedes Jahr eine große Gruppe mit einer schönen
Idee.
Auch die Engelgauer selber zeigten sich den Jekken bunt kostümiert: Die Zootiere wirbelten durch
den Zug und hatten reichlich Proviant dabei.
Eine Gruppe Indianer war angereist, und sie sorgten mit leckeren Grillwürsten für das leibliche
Wohl der Jecken.
Die Löstig Höndche aus Nettersheim waren mit
Kinderprinzessin Emelie I. und Prinz Helmut I.
gekommen und begrüßten alle Jecken mit „Neddeschem Wau Wau“
Paradiesvögel und eine „nette Dame“ zeigten sich
ebenfalls gut gelaunt.
Auch die Musikkapelle aus Nettersheim war mit
dabei und spielte so manchen Karnevalshit.
Musikalisch begleitet wurden die Löstig Jonge
durch den Spielmannszug Marmagen; ihnen wurde es als Eskimos nicht kalt.
Für die KG Zengseme Klevbotze jubelten Prinzessin Andrea I., Jungfrau Elke und Bauer Silke
dem närrischen Volk zu.
Die vielen Jecken am Zugrand waren für die Aktiven die Belohnung für ihren Aufwand.
Auch die Panzerknacker waren aus Zingsheim
nach Engelgau gekommen.
Und immer wieder erwarteten kleine und große
Jecken die Kostümierten
in den Straßen von Engelgau!
Seite 10
Ausgabe 4
27. Februar 2015 Manchmal musste man ganz genau hinschauen,
um die herrlich geschminkten Jecken zu erkennen, hier die Damen aus Zingsheim
Im Sitzungskarneval sieht man sie im Gardekostüm, im Rosenmontagszug erschienen die Damen
der Engelgauer Prinzengarde als Nixen.
Prinzessin Alice I. und Prinz Herbert I. von der
Jecken Ehrengarde Tondorf erfreute die Zuggäste
mit duftenden Blumen.
Auch die Jugendtanzgarde aus Engelgau erschien
in einem neuen Outfit, um das Kinderprinzenpaar
aus Engelgau zu unterstützen.
www.nettersheim.de
Die Musikkapelle Engelgau unterhielt die Jecken
nicht nur während des Zuges, sondern spielte auch
auf, als die Wagen und Fußgruppen an der Alten
Schule an Prinzessin Elfi I. vorbeizogen.
Auch Bürgermeister Wilfried Pracht und die Ortsvorsteherin von Engelgau, Gertrud Schruff, verfolgten interessiert das jecken Treiben.
Man sah allen an, dass sie viel Spaß hatten und
sich mit den Zuschauern am Rand freuten:
Selbstverständlich waren auch die Wickinger vom
Jugendspielmannszug Nettersheim mit dabei und
machten richtig Stimmung.
Kinderprinzessin Sophie I. und Kinderprinz Kevin I. von der KG Rot-Weiß Engelgau hatten ein
„Heimspiel“ und sichtlich Freude an dem Ganzen.
Ernst Lambertz hatte mit seinem Trupp den
„größten Traktor“ mit 400 PS dabei, kein Problem, denn die Tankstelle war immer in der Nähe.
Bereits während der letzten Wochen waren sie
ständige Begleiter von Prinzessin Elfi I. und so
durften sie auch im Rosenmontagszug nicht fehlen: Die Elfen mit männlicher Begleitung.
Hatte da ein Wagen den Beginn des Zuges verpasst? Nein, die Junggesellen aus Marmagen
hatten sich kurzfristig überlegt, mit einem Wagen
anzureisen, um am Straßenrand zu feiern!
Es war wohl ihr Höhepunkt in der Session: Prinzensin Elfi I. vom Karnevalsverein Rot-Weiß Engelgau jubelte allen Jecken fröhlich zu.
Und dann war alles vorbei.
Auf ein Neues im nächsten Jahr!
Alaaf - Helau - Wau Wau
Ausgabe 4
27. Februar 2015
www.nettersheim.de
Seite 11
Prinzenempfang am Weiberdonnerstag:
Erstmals im Naturzentrum Eifel in Nettersheim
Bürgermeister Wilfried Pracht
hatte in diesem Jahr die Karnevalsgesellschaften unserer Gemeinde erstmalig zum Prinzenempfang in das Naturzentrum
Eifel nach Nettersheim eingeladen. Im Vorfeld der Veranstaltung am Weiberdonnerstag führte diese Veränderung zu einigen
Diskussionen. Manche befürchten beispielsweise ein Abwenden von alten Traditionen. Auch
die Tollitäten wiesen mit einem
Augenzwinkern in ihren Ansprachen „irritiert belustigt“ auf
diese Veränderung hin, was der
Stimmung am neuen Veranstaltungsort keinen Abbruch tat:
Gemeinsam wurde ausgelassen
gefeiert.
Marschklänge der Musikvereine aus Engelgau und Marmagen
und der „K´pelle unterwegs“
aus Nettersheim begleiteten die
Einzüge der Gesellschaften in
den durch das Gemeindeteam
entsprechend dem Motto „welt.
weit.willkommen – Wir alle sind
Nettersheim!“
wunderschön
bunt geschmückten Saal im Naturzentrum Eifel. Die großzügige Bühne bot Menschen und
Programm viele Möglichkeiten.
Das karnevalistische Spektakel wurde gekonnt durch die
„K´pelle unterwegs“ untermalt
und begleitet. Die Versorgung
mit Speis´ und Trank und auch
die Tontechnik funktionierten
reibungslos.
Die nächsten Wochen sollen dazu dienen, das Erlebte Revue passieren zu lassen, in Gesprächen Meinungen zu hören und so aufzuspüren, wie
Tradition und Zukunft am harmonischsten zusammenfinden können.
Auf den nachfolgenden Fotos haben wir einige Impressionen für Sie „eingefangen“!
Als Kosmopolit mit Fahnenschmuck
begrüßte Bürgermeister Wilfried
Pracht das Narrenvolk aus nah und
fern.
Wieder in der Bütt - Der Allgemeine
Vertreter Alfred Piehler war als russischer Erdenbürger nach Nettersheim gekommen.
„Marieche danz!“ – Die Kinderfunkemariechen Jasmin Krüger und Sarah Thomas und auch die „großen“ Funken Lea Blindert und Elisa Pönsgen begeisterten mit schmissigen Tänzen und strahlten um die Wette.
Ein „herrliches Bild“ von der Bühne auf die bunte Karnevalistenschar.
Die Rathausschwalben brachten mit gekonntem Gesang wie immer
Stimmung in die „gute Stube“.
Seite 12
Ausgabe 4
Kinderprinzessin Sophie I. und Kinderprinz Kevin I. aus Engelgau mit ihren Hofdamen Hannah und Teresa überraschten
mit perfektem Gesang.
Kinderprinzessin Emelie I. aus Nettersheim versprühte Freude
und Charme mit ihrer knackigen Ansprache.
Vorsitzende Arianne Rosenbaum von den Zengsemer Klevbotze
und das Dreigestirn - Prinzessin Andrea I., Jungfrau Elke und
Bauer Silke mit Gefolge begrüßten die Karnevalisten.
Die Musikkapelle Engelgau spielte Prinzessin Elfi I., an ihrer
Seite Vorsitzender Ralf Michels, vom Karnevalsverein RotWeiß Engelgau, und die bunte Elfenschar auf die Bühne. Die
Prinzessin lud zum Gemeindezug am Rosenmontag nach Engelgau ein.
27. Februar 2015 www.nettersheim.de
Die Löstig Jonge waren ohne Tollität gekommen. Sitzungspräsident Daniel Milz begeisterte neben Präsident Hermann Pönsgen
mit einer witzig-spritzigen Ansprache. Das Blasorchester Marmagen sorgte musikalisch für Stimmung.
In grün-weiß sprachen das Tondorfer Prinzenpaar Prinzessin
Alice I. und Prinz Herbert I. frohgelaunt zu den Jecken und sangen „Wunderbar“!
Was wäre ein Sitzungsprogramm ohne gute Musik. Wieder
einmal führte die „K´pelle unterwegs“ aus Nettersheim unter
Leitung von Albert Müllenborn professionell und spontan durch
den Prinzenempfang. Vielen Dank nochmals dafür!
Prinz Helmut I. von den Löstige Höndche war mit der Vorsitzenden Ruth Müllenborn und großem Gefolge gekommen.
Ausgabe 4
27. Februar 2015
www.nettersheim.de
Eifelverein OG Zingsheim
Einladung zur Mitgliederversammlung am Freitag, 6. März 2015
Ort: Pfarrheim Zingsheim, 18.00 Uhr
Tagesordnung:
1. Begrüßung der Anwesenden
2. Gedenken der verstorbenen Mitglieder
3. Bericht des 1. Vorsitzenden
4. Bericht der Geschäftsführerin
5. Berichte der Fachwarte
6. Bericht des Kassierers
7. Bericht der Kassenprüfer
8. Entlastung des Vorstandes
9. Neuwahl des Vorstandes
a. Wahl einer Wahlleiterin/ eines Wahlleiters
b. Wahl einer 1. Vorsitzenden/ eines 1. Vorsitzenden
c. Wahl einer 2. Vorsitzenden/ eines 2. Vorsitzenden
d. Wahl einer Kassenwartin/ eines Kassenwartes
e. Wahl einer Schrift- u. Geschäftsführerin/ eines Schrift- u. Ge
schäftsführers
f. Wahl einer Medienwartin/ eines Medienwartes
g. Wahl einer Wege- u. Hüttenwartin/ eines Wege- und Hüttenwartes
h. Wahl einer Wanderwartin/ eines Wanderwartes
i. Wahl einer Hallenwartin/ eines Hallenwartes
j. Wahl einer Naturschutzwartin/ eines Naturschutzwartes
k. Wahl einer Kulturwartin/ eines Kulturwartes
l. Wahl von Beisitzerinnen/ Beisitzern
10.Wahl einer Kassenprüferin/ eines Kassenprüfers ( für 2 Jahre )
11.Ehrungen
12.Verschiedenes und Aussprache
13.Veranstaltungen 2015
Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein (öffentlich, geplant ab ca. 19.45 Uhr) werden die Bilder der Veranstaltungen aus
2014 gezeigt. Dazu sind auch „Nichtmitglieder“, Interessierte und
natürlich die Gastwanderer herzlich eingeladen.
„Frisch auf“
Matthias Schmitz, 1. Vorsitzender
lehrreich
Versetzung sichern
n Rechtzeitig fördern mit professioneller Nachhilfe:
undebe ■ alle Schulen, alle Klassen, alle Fächer
t
s
l
u
ch
Pro
■ Prüfungsvorbereitung für Abitur, Zentrale
Û 4grSatis zur
Abschlussprüfung, Abschlüsse der Höheren
Handelsschule und des Wirtschaftsgymnasiums
■ Grundschulkurse: Vorbereitung auf Klasse 5
Kall ❘ Bahnhofstr. 5 ❘ Tel. 02441 - 19418 ❘
kall@lehr-reich.de ❘ Mechernich ❘ Kiefernweg 44
Tel. 02443 - 19418 ❘ mechernich@lehr-reich.de
Jeder lernt anders
Karin Klerx
lehrreich
TischlereiSchruff
015013_Anzeige_90x50.indd 1
BestattungenSchruff
Die Eifel-Gäng erstmals im Dorfsaal Tondorf
Was verbindet den Krimiautor Ralf Kramp,
den Mundart-Experten
Manfred Lang und den
Liedermacher Günter
Hochgürtel?
Genau!
Das Thema „Eifel“. Die
drei Herren im besten
Alter haben sich, jeder
auf seine ureigene Art
und Weise, mit ihrer
bergigen Heimat befasst. Was lag näher, als endlich mal gemeinsame Sache zu machen.
Das tun Hochgürtel, Lang und Kramp jetzt unter dem Namen „Die
Eifel-Gäng“. Und zwar am Samstag, 7. März, um 20.00 Uhr im
Dorfsaal in Tondorf. Veranstalter ist der Förderverein St. Lambertus
Tondorf e.V.
„Einer liest, einer singt und einer trägt vor“ – lautet der Untertitel
des Programms, auf das alle Eifelliebhaber gespannt sein dürfen. Das
Trio, im Rheinland durch unzählige Auftritte, Lesungen und Konzerte bestens bekannt, wird sich auf der Bühne gegenseitig die Bälle zuspielen. Man hat sich auf fünf Unterthemen geeinigt: Kindheit,
Verwandte, Heimat, Liebe und Jenseits der Legalität. Und man darf
Gift darauf nehmen, dass Kramp und seinen beiden Mitstreitern dazu
einiges einfällt.
Der Krimiautor hat für die Frühjahrsauftritte ganz neue Texte geschrieben, während Lang aus seinem reichen Schatz an „Eefeler
Verzällche“ und Mundart-Erklärungen schöpfen wird. Verbindendes
Glied wird Günter Hochgürtel sein, Frontmann der Eifelrockband
„Wibbelstetz“ und auch als Troubadour erfolgreich unterwegs. Zwischen den Textbeiträgen stimmt er die dazu passenden Lieder aus seiner Feder in Eifeler Platt oder in Hochdeutsch an.
„Wir werden versuchen, auch das Publikum in unsere Show einzubeziehen“, versicherte Manfred Lang. Karten (14,00 € im Vorverkauf/16,00 € an der Abendkasse) gibt es bei Hans Metzler unter
02440/1642 sowie bei EDEKA Klos und im Quelle-Shop, beides in
Tondorf.
Malteser Hilfsdienst Nettersheim
Der Malteser-Hilfsdienst in Nettersheim verantstaltet am Samstag,
14. März 2015, in der Zeit von 09.00 Uhr bis 16.30 Uhr (8 Unterrichtsstunden) wieder einen Kurs Lebensrettende-Sofortmaßnahmen.
Der Lehrgang findet in Nettesheim, Malteserunterkunft, Blankenheimerstr. 13, statt. Die nach dem Lehrgang ausgestellte Teilnahmebescheinigung kann zum Erwerb der Führerscheinklassen A- A1-BBE-M-L-T genutzt werden. Die Gebühr für den Kurs beträgt 25,00
€. Voranmeldungen unter der Telefonnummer 02486/800099 oder
02486/203635, sowie über die Mailadresse: info@malteser-nettersheim.de sind erwünscht.
Konzert am 14.03.2015 in Engelgau (u.a. mit
Eddie Leo Schruff)
22.01.15 12:39
In Zusammenarbeit
J Möbelbau J Türen & Fenster J Parkett
J Innen- und Trockenbau J Treppen J Holzgrabkreuze
J Beisetzungen aller Art und auf allen Friedhöfen
J Erledigung sämtlicher Formalitäten
BestattungenSchruff
J Partner des Bestatterverbandes und der Treuhand
J Beisetzungen aller Art
JJ Erledigung
eig. Verabschiedungsund Klimaraum
sämtlicher Formalitäten
Verabschiedungs- und Klimaraum J Sargausstellung
JJ eig.
Sargausstellung
Reiner Schruff · Nordstraße 28 · 53947 Nettersheim
Nettersheim ·· Tel.
Tel. 02486-800270
02486-800270
Mobil 0171-4218089
www.bestattungen-schruff.de
Seite 13
mit der Vereinsgemeinschaft Engelgau findet am
Samstag, 14. März 2015, ab 20,00 Uhr ein Konzert mit der Kölner
Musikband „Dave Zwieback“ im Vereinshaus Engelgau statt.
Bekanntes Mitglied der aufsteigenden Musikband ist die „Deutsche
Stimme“ des Jahres 2003 Eddie Leo Schruff aus Engelgau. Unter dem
Motto „Kölsch Rock - nor för üch“ sorgt die Band für Stimmung und
Unterhaltung.
Für das leibliche Wohl ist ausreichend gesorgt. Einlass ist ab 19.30
Uhr. Der Eintritt ist frei.
Mit einem Konzertbesuch bereiten Sie sich nicht nur einen schönen
Abend, sondern unterstützen auch die Vereinsgemeinschaft Engelgau
bei den anstehenden Renovierungsarbeiten im Vereinshaus.
Wir freuen uns auf Sie!
Vereinsgemeinschaft Engelgau
Seite 14
Ausgabe 4
Theaterverein Frohngau
Alljährlich, 14 Tage vor Ostern, lädt der Theaterverein Frohngau
herzlich zum Theater ein.
Das Loch in der Wand
Was macht ein Bürgermeister, dessen Frau “Herr“ im Haus ist, der
gerne und zu oft einen oder mehrere über den Durst trinkt, wenn er zu
allem Überdruss auch noch erfährt, dass er höchstwahrscheinlich seinen Bürgermeistertitel verlieren wird, weil seine Gemeinde zu klein
ist und eingemeindet werden soll?
Ein Großindustrieller könnte ihm aus dem Dilemma helfen. Aber da
ist ja noch der Opa im Haus, der durch ein Loch in der Wand alles
sieht und hört, durch Streiche das Haus auf den Kopf stellt und zu
verhindern weiß, was ihm nicht in den Plan passt.
Wen wundert es, dass der Bürgermeister schließlich zu zwielichtigen
Methoden greift?
27. Februar 2015 4.
5.
6.
7.
8.
www.nettersheim.de
Bericht der Kassenprüfer und Entlastung des Vorstandes
Mitgliederehrung
Kunstrasen Nettersheim
Veranstaltungen 2015
Verschiedenes
Der Vorstand würde sich über ein zahlreiches Erscheinen wie in den
letzten Jahren sehr freuen. Für das leibliche Wohl ist natürlich gesorgt.
Mit sportlichen Grüßen
Lothar Hilgers, Geschäftsführer
Es spielen:
Richard Kurth, Roswitha Kurth, Regina Thurn, Ralf Keischgens, Ute
Hönighausen, Michael Hess, Philipp Schwekendiek, Bernd Müller,
Hartmut Kurth, Heinz Schooß und Marion Breuer.
Regie: Technik: Souffleuse: Maske: Dorothea Kurth
Friedhelm Hess
Kerstin Müller
Annegret Berzen und Marita Prusko
Aufführungen: Freitag, 20.03.2015 Beginn 20.00 Uhr,
Einlass 19.00 Uhr
Samstag, 21.03.2015 Beginn 20.00 Uhr,
Einlass 19.00 Uhr
Sonntag, 22.03.2015 Beginn 19.00 Uhr,
Einlass 18.00 Uhr
Generalprobe: Donnerstag, 19.03.2015
um 20.00 Uhr
Eintritt: 9,00 €
Alle Kinder des Ortes sind zur Generalprobe herz lich eingeladen. Unser Sparschwein freut sich
über eine kleine Spende.
Aufführungsort: Dorfsaal, 53947 Frohngau, Efeustraße;
Platzkarten gibt es bei Ute Hönighausen. Achtung: Die neue Telefonnummer für den Kartenvorverkauf lautet: 02253/9327860
An folgenden Terminen findet der Kartenvorverkauf im Dorftreff
Frohngau, Holzmülheimer Str. 4 statt:
Samstag, 28.02.2015
14 .00 Uhr – 17.00 Uhr
Samstag, 07.03.2015
14.00 Uhr – 17.00 Uhr
Auf Ihr Kommen freut sich der Theaterverein Frohngau.
Mit freundlichen Grüßen
Marion Breuer, Schriftführerin
Die SG Sportfreunde 69 Marmagen/Nettersheim
e.V. lädt ein:
Jahreshauptversammlung der SG Sportfreunde 69 Marmagen/Nettersheim e.V. am Freitag, 27.03.2015, 20.00 Uhr, in die Gaststätte
Eifeler Hof in Marmagen
Eine ganz besondere Einladung gilt wiederum unseren Jugendlichen
ab dem vollendeten 14. Lebensjahr, die herzlich willkommen sind.
Tagesordnungspunkte:
1. Eröffnung und Begrüßung durch den Vorsitzenden
2. Vorstellung der Abteilungsberichte durch die Abteilungsleiter
3. Jahresbericht des Schatzmeisters
Öffnungszeiten: Mo - Fr 06.30 - 18.30 Uhr
Sa 06.30 - 18.00 Uhr
So 08.00 - 18.00 Uhr
Tel. 02486/1394 · www.cafe-zur-roemerquelle.de
www.wandern-in-nettersheim.de
www.nettersheim.de
Ausgabe 4
27. Februar 2015
Karnevalsverein Rot-Weiß Engelgau
Wir möchten einfach DANKE sagen,
• bei allen Aktiven / Inaktiven Mitgliedern mit Partner
• all den netten Thekenkräften
• den Mama‘s und Papa‘s der Kinder
• den Elfen
• den Engelgauer Musikanten
• der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Nettersheim,besonders
bei der LG Engelgau
• den Sponsoren
• DJ Ferdi
• den befreundeten Karnevalsvereinen
• allen Zugteilnehmern/innen des Rosenmontagzuges
• den Anwohnern des Zugweges
und natürlich bei unseren Tollitäten:
Prinzessin Elfi I., Kinderprinzenpaar Kevin I. & Sophie I. mit ihren
Hofdamen Hannah & Teresa
die Tollitäten danken auf diesem Wege recht herzlich Ihren
Freunden,Gönnern und Sponsoren.
Ohne EUCH wäre die Session nicht so wunderbar geworden wie Sie
war.
Für eure Ideen, Anregungen und die tatkräftige Unterstüzung einen
Herzlichen Dank.
Ralf Michels , 1. Vorsitzender
Beate Koch, 2. Vorsitzende
Dirk Wittek, Kassierer
www.nettersheim.de
Seite 15
Freiwillige Feuerwehr Löschgruppe Nettersheim
An die Mitglieder der Löschgruppe Nettersheim
Zu unserer Jahreshauptversammlung am Samstag, 07.03.2015 um
20.00 Uhr in der Gaststätte Schruff
möchten wir Euch hiermit recht herzlich einladen.
Tagesordnung:
1. Eröffnung und Feststellung der anwesenden Mitglieder (Aktive,
Jugend, Ehrenabteilung)
2. Beitragserhebung für das Jahr 2015
3. Bekanntgabe von personellen Veränderungen
4.Ehrungen
5. Ernennungen / Beförderungen
6. Spenden Übergabe unserer Spende anlässlich des 125 jährigen
Jubiläums
7. Kassenbericht, Bericht der Kassenprüfer sowie Entlastung der
Kassierer
8. Wahl der Kassenprüfer für das Rechnungsjahr 2015
9. Jahresbericht der Löschgruppe Nettersheim
10.Jahresbericht der Gemeindefeuerwehr Nettersheim
11.Bericht der Gemeindeverwaltung Nettersheim und Grußworte
vom Ortswart
12. Kameradschaftspflege 2015
13. Verschiedenes
Mit kameradschaftlichen Grüßen
Stefan Poensgen,stellv. Löschgruppenführer, Vorsitzender
Dirk Albrecht, Löschgruppenführer, stellv. Vorsitzender
Die „Löstige Höndche“ sagen Danke!
Im Namen der KG „Löstige Höndche“ Nettersheim möchte ich mich
wieder einmal für eine tolle Session in Nettersheim und der ganzen
Großgemeinde bedanken. Es war schön mit euch zu feiern und bei
strahlendem Wetter den Rosenmontagszug zu genießen.
Unsere Tollitäten Prinz Helmut I. und Kinderprinzessin Emelie I.
schließen sich dem Dank an. Für sie wird die Zeit unvergessen bleiben.
Ein besonderer Dank geht auch an alle auftretenden Kräfte, Einstudierende und Helfer bei den Veranstaltungen. Ihr alle habt zum tollen
Erfolg der Sitzungen und dem guten Gelingen aller Veranstaltungen
in Nettersheim beigetragen. Außerdem danken wir der K’pelle Unterwegs und unseren Sponsoren für ihre großzügige Unterstützung.
Bis zum nächsten 11.11. ist es nicht mehr weit! Bis dahin ein dreifaches Neddeschem Wau Wau und
herzliche Grüße für den Vorstand
Ruth Müllenborn, Vorsitzende
Die KG Zengsemer Klevbotze sagen Dankeschön!
Für die tolle Unterstützung und eine wunderbare Session in Zingsheim und in der Gemeinde möchten sich die KG Zengsemer Klebotze
herzlich bedanken.
Besonders danken möchten die Klevbotze dabei dem Zingsheimer
Damendreigestirn mit Prinzessin Andrea I, Bauer Silke und Jungfrau
Elke, mit denen wir in den letzten Wochen viele tolle und schöne Momente erleben durften.
Die KG Zengsemer Klevbotze möchte sich an dieser Stelle auch bei
allen bedanken, die zum Gelingen der Veranstaltungen beigetragen
haben und die Session zu einer unvergesslichen machten. Der Karnevalsverein ist auch weiterhin auf die Mithilfe von ehrenamtlichen
Helfern angewiesen. Durch ihren, d. h. Damenrat, Elferrat, Betreuerinnen, Tanzgarden, Helfern, unermüdlichen Einsatz ist es möglich
Jung und Alt den Karneval näher zu bringen. Vielen Dank!
Darauf ein dreimol Alaaf und wir freuen uns jetzt schon auf den
11.11.2015!
KG Zengsemer Klevbotze
Arianne Rosenbaum, 1. Vorsitzende
Tankschutz Robertz
Fachbetrieb geprüft nach § 19 l WHG
Tankreinigung Tankschutz Tankbau
Tankraumsanierung Demontagen
Innenhülleneinbau 24 Stunden Notdienst
Tank- und Zisternenumrüstung für Regenwassernutzung
Kraftstoffabfüllplätze für Landwirte und Industrie
Am alten Wehr 26a, 53518 Adenau
Tel. 0 26 91/93 51 35, Fax 0 26 91/93 51 37 GmbH
Ihren Ideen
Ausruck verleihen
..
Ausdruck
verleihen....
<jm[c]j]aJgk]fZYme?eZ@a&?&ÇOadd]fZ]j_]jklj&*(Ç-+1,/F]ll]jk`]ae
Willenbergerstr. 20
53947 Nettersheim
02486 - 91 10 03
druckerei.rosenbaum@t-online.de
www.druckereirosenbaum.de
Seite 16
Ausgabe 4
27. Februar 2015 MARIJKE VISSIA Malerei
ANDRÉA BRYAN Holzdruck & Video
FRANZ WIELAND Malerei & Fotografie
WOLFGANG PETER Malerei & Objekte
Veranstaltungen des Kreis Sport Bundes
Golf - Platzreifevorbereitungskurs
Die Bildungswerk-Außenstelle des KreisSportBundes Euskirchen
bietet einen neuen Kurs „Golf - Platzvorbereitungskurs“ an.
Sie möchten möglichst schnell das Golfspielen kennenlernen und erlernen? In 12 Trainingseinheiten á 60 Minuten bringen Ihnen qualifizierten Golflehrer alle Bereiche des Golfspielens näher. Der Kurs
dient als optimale Vorrausetzung für die Platzreifeprüfung. Kursinhalte sind 12 Stunden Unterricht, alle Leihschläger und Übungsbälle,
Eintrittsgelder, Regelabend und Vorbereitung zur Theorie-Prüfung,
sowie die DGV Theorie-Prüfung. Die praktische Platzreifeprüfung
können Sie im Anschluss für 60,00 € in einer Zweiergruppe ablegen.
Der Kurs findet vom 14.03. bis 04.04.2015 Samstags von 09.00 Uhr
- 12.00 Uhr auf der Golfanlage Bad Münstereifel statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 125,00€.
Schnittstelle
Ausstellung im Kulturbahnhof in Nettersheim
Sonntag, 8. März bis Sonntag, 12. April 2015
Marijke Vissia Malerei
Andréa Bryan Holzdruck und Video
Wolfgang Peter Malerei und Objekte
Franz Wieland Malerei und Fotografie
Sie und Ihre Freund.Innen sind zur Eröffnung der Ausstellung
am Sonntag dem 8. März um 15 Uhr herzlich eingeladen.
Begrüßung: Agnes Harff-Hilger
Öffnungszeiten: Sa und So von 11 bis 18 Uhr
Kulturbahnhof Nettersheim
www.nettersheim.de
I
B a h n h of s t r a ß e 14
I
53947 Nettersheim
I
w w w.kuba - nettersheim.info
Liebe Freundinnen und Freunde der Kunst, sehr geehrte Damen
und Herren
die zweite Ausstellung des kuba in Nettersheim trägt den Titel
SCHNITTSTELLE.
Vier befreundete Künstlerinnen und Künstler, deren Ateliers sich in
der artfactory in Köln – Dünnwald befinden, zeigen ihre bildnerisch
vielseitigen und inhaltlich vielschichtigen Werke.
Die 1966 in Sao Paulo geborene Malerin, Bildhauerin und Performance-Künstlerin Andréa Bryan beteiligt sich mit Holzschnitten,
einem Video und einer Audioaufnahme, deren Motiv „ der Versuch
eine Beziehung darzustellen“ ist ( A. Bryan) In ihren Arbeiten thematisiert A. Bryan das Verhältnis des menschlichen „Selbst“ zu seiner
Lebenswelt.
Seit 1978 ist der Maler und Objektkünstler Wolfgang Peter der informellen Malerei verbunden. Monochrome Farbraumflächen, bevorzugt
tiefgründigesWeiß, ergänzt durch gemalte oder gekratzte lineare oder
symbolhafte Elemente als seismografische Zeichen innerer Befindlichkeit, bieten dem Betrachter die Freiheit zu „reinem Gewahrsein“
(F. De Schrevel M.A.). Neben Malerei zeigt W. Peter auch Objekte.
Die Niederländerin Marijke Vissia, geb. 1985, Malerin und VideoKünstlerin, „ verwebt“ assoziativ unterschiedliche Bildebenen, die
teils von Werken der klassischen Malerei inspiriert sind.
Mittels gegenständlicher und spontaner Malerei entstehen farbintensive Tableaus, die unmittelbar „ auf die innere Regung des Herzens“(M.
Vissia) einwirken möchten.
Franz Wieland ist seit 1980 mit freier Malerei befaßt und der viel
zitierte „ Dialog mit dem Material“ kann, seiner eigenen Aussage
nach, auch schon einmal zu einem emotionsgeladenen, handfesten
und gedankenschweren Streitgespräch werden, an dessen Ende das
intuitive Wissen um die rational nicht erklärbaren Gesetzmäßigkeiten
des bildnerischen Denkens entscheidet, wann und wie die letzte Geste
gesetzt, der letzte Pinselstrich gemacht wird.
Autonom und gleichberechtigt stehen neben den Gemälden fotografische Arbeiten, die die menschlichen Wahrnehmungsgrenzen reflektieren und bildhaft erahnbar machen.
Mit freundlichen Grüßen
Sarah Advena
für den Freundeskreis Kuba Nettersheim
Die Ausstellung wird eröffnet am Sonntag dem 08. März
um 15.00 Uhr
Ausstellungsdauer: 08.03.2015 – 12.04.2015
Öffnungszeiten: Sa und So von 11.00 bis 18.00 Uhr
Übungsleiter-C-Ausbildung beim KreisSportBund
Würden Sie gerne eine Breitensportgruppe in einem Sportverein betreuen? Die Übungsleiter-Ausbildung bietet die Grundlage für eine
qualifizierte Tätigkeit in Sportvereinen, die bei Bedarf durch spezifische Fortbildungen, Zusatz- und Sonderausbildungen ergänzt werden
kann. Die Bildungswerk-Außenstelle KreisSportBund Euskirchen
startet die neue Übungsleiter-C-Ausbildung am 14.03.2015 um 09.00
Uhr in der Sporthalle des Thomas-Eßer-Berufskollegs in Euskirchen.
Dieser Lehrgang umfasst insgesamt 120 Unterrichtseinheiten und ist
in ein Basismodul sowie ein Aufbaumodul gegliedert. Beide Module
sind zum Erwerb der ÜL-C-Lizenz erforderlich. Der Lehrgang findet
an den acht Wochenendfolgen 14./15.03. und 21./22.03. (Basismodul), 25./26.04., 09./10.05., 30./31.05., 20./21.06., 22./23.08. und
05./06.09.2015 (Aufbaumodul) jeweils samstags, 09.00 – 18.00 Uhr
und sonntags, 9.00 – 13.00 Uhr statt. Die Vermittlung allgemeiner
Grundlagen wie „Vom Turner zum Vorturner - Leiten von Gruppen“,
„Der Durchblick - Lizenzen und Anbieter“, „Das Richtige zur richtigen Zeit - Aufbau einer Sportstunde“, „Von Klein bis Groß - Umgang
mit verschiedenen Zielgruppen“, „Auf Nummer Sicher - Sicherheitsfragen und rechtliche Situation des ÜL“ und „Ein erster Schritt - Einstieg in die ÜL-Tätigkeit“ stehen im Mittelpunkt der Ausbildung. Neben dem theoretischen und praktischen Unterricht gehören aber auch
Hospitationen in Vereinsgruppen und eigene Lehrübungen zur Ausbildung. Folgende Inhaltsbereiche werden behandelt: Breitensport,
Gesundheit, Spiel, Organisation, Planung und Durchführung von
Breitensportangeboten. Die Teilnahmegebühren 70,00 € ( ohne Vereinsempfehlung 140,00 €) bzw. 180,00 € (ohne Vereinsempfehlung
360,00 €) für Basis- bzw. Aufbaumodul. Unter den Kursnummern 15282-2000 (Basis) und 15-282-2100 (Aufbau) können Sie sich auf der
Internetseite www.sportangebote-euskirchen.de anmelden.
KURZ UND GUT – Seminar des KreisSportBund Euskirchen
Vereinsrecht: Haftung – Satzung - Mitgliederversammlung
Die Bildungswerk-Außenstelle des KreisSportBund Euskirchen bietet am Montag, 16.03.2015 um 18.00 Uhr in der Kreisverwaltung
Euskirchen ein Seminar zum Thema „Vereinsrecht: Haftung – Satzung – Mitgliederversammlung“ an. Um den eigenen Verein sicher im
Rahmen des Vereinsrechts zusteuern, benötigt ein Vorstand das nötige
Rüstzeug. Die Satzung ist die rechtliche Grundordnung des Vereins.
Eine falsche Satzungsgestaltung kann zum Verlust der Gemeinnützigkeit führen. Seminarinhalte sind die Grundlagen des Satzungsrechts,
das Handwerkszeug für die Durchführung einer Mitgliederversammlung, Haftungsgefahren und Sorgfaltspflichten eines Vorstandes. Das
Seminar wird von einem kompetenten Referenten des LSB NRW
durchgeführt und ist für Mitgliedssportvereine des KSB Euskirchen
kostenfrei.
Läufertraining ohne Laufen
Die Bildungswerk-Außenstelle des KreisSportBundes Euskirchen
bietet einen Kurs „Läufertraining ohne Laufen“ an.
Ein Kurs für Läufer, die sich verbessern wollen und auf der „Stelle“ treten; für Wiedereinsteiger, die neben dem Laufen auch auf
Ausgleichstraining Wert legen und für Läufer, die ihre Laufstrecke
Ausgabe 4
27. Februar 2015
verlängern wollen und dabei Wert auf die Vorbeugung von Überlastungsschäden legen.
Inhalte des Wochenendkurses sind individuelle Videoanalyse, Laufstil in Praxis und Theorie, Rumpftraining, Beinachsentraining, Betrachtungen zur Muskelschlinge des Läufers sowie Tipps zur kleinen
Selbsthilfe bei Läuferproblemen.
Der Kurs findet am 21.03. und 22.03.2015 von 09.00 Uhr - 16.00 Uhr
in der Sporthalle des Thomas-Eßer-Berufskollegs statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 50,00€.
Anmeldungen und weitere Informationen erhalten Sie beim KreisSportBund Euskirchen unter 02251 / 15 670 und 15 679 oder kontakt@ksb-euskirchen.de
Das Große Stricken – Jugendrotkreuz Dahlem
wieder vorne mit dabei
Nach einigen Wochen mit Stricknachmittagen, mehreren Knäueln
Wolle und vielen vielen Mützchen konnte das Jugendrotkreuz (JRK)
Dahlem Ende November das Paket erfolgreich verschließen.
Über 50 Helferinnen und Helfer waren bei der Aktion „Das Große
Stricken“ beteiligt. Auch wenn viele von zuhause aus mitgestrickt haben, so waren am 26. November doch einige zum großen Abschlusstreffen mit der Zählung der Mützchen erschienen.
Manche erlernten bei dieser Aktion das Stricken und die Strickerfahrenen freuten sich über eine willkommene Abwechslung zu den meist
zu strickenden Wollsocken für den Winter. Auch in diesem Jahr war
das Häkeln wieder mit erlaubt.
Nachdem die Gruppe des Jugendrotkreuz Dahlem letztes Jahr bereits
6.000 Mützchen erreicht hatte, so hatte man sich auch dieses Mal erhofft diese Zahl zu erreichen.
Die Jugendrotkreuzler, deren Eltern und Großeltern, Bürgerinnen und
Bürgern aus der Gemeinde Dahlem, sowie Helferinnen aus den Orten
Blankenheim und Marmagen (alle Kreis Euskirchen), sowie aus der
Ortsgemeinde Oberelz (Kreis Vulkaneifel), Saarbrücken (Saarland),
Bonn und Viersen ist es zu verdanken, das dies auch annährend wieder erreicht wurde. Die jüngste Helferin war erst 5 Jahre alt und die
älteste bereits über 90 Jahre.
Aber mit welchem Ergebnis wurde nun abgeschlossen? Das fragten
sich alle bis zum 26. November. Nachdem alle noch einmal letzte
Hand an den Mützchen angelegt hatten, war es soweit. Das Jugendrotkreuz Dahlem hat für die diesjährige Strickaktion 5.500 Mützchen
erstrickt und erhäkelt. Diese Anzahl entspricht einer Spendesumme
von 1.100 €.
Seit Ende Januar werden nun die gestrickten und gehäkelten Mützchen überall dort zum Verkauf angeboten werden, wo auch bisher
die Saftgetränke der Firma Innocent angeboten wurden. Von jedem
verkauften Fläschen mit Mütze gehen 20 Cent als Spende an das
Deutsche Rote Kreuz um soziale Projekte zu unterstützen, die älteren
Menschen im Winter Wärme spenden. Insbesondere durch den DRKBesuchsdienst, die Kleiderkammern oder Suppenküchen können wir
bedürftigen Senioren helfen.
Deutschlandweit wurden 262.976 Mützchen gezählt. Weitere Informationen sowie tolle Bilder von den „kleinen Kunstwerken“ erhalten
Sie unter www.dasgrossestricken.de.
Vielleicht sehen Sie aber auch eines ihrer selbst gestrickten Mützchen
ab Januar in einer der Filialen und kaufen es sich, dann helfen sie
gleich zweimal.
Das Jugendrotkreuz Dahlem möchte sich an dieser Stelle recht herzlich für die tatkräftige Unterstützung aller Helferinnen und Helfer
bedanken. Wir hoffen, dass wir auch weiterhin bei Aktionen und Projekten auf sie bauen können. Sollte es die Aktion auch in diesem Jahr
wieder geben, so sind wir uns sicher, dass wir mit ihrer Hilfe wieder
an diesen Erfolg anknüpfen können. –sth-
www.nettersheim.de
www.nettersheim.de
Seite 17
Eifelhöhen-Klinik
Mo. 02.03.2015, 19.30 Uhr, Großer Saal
VHS-Power-Point-Vortrag: „Der Eifeler Blei-Boom im Mittelalter“
Mi. 04.03.2015, 19.00 Uhr, Großer Saal
Video – Abend: „Nationalpark Eifel“
Fr. 06.03.2015, 19.30 Uhr, Großer Saal
Konzert – Abend: „Hubertusbläser Birgel“
Mo. 09.03.2015, 19.30 Uhr, Großer Saal
VHS – Dia – Vortrag: „Einmal um die ganze Welt“
Di. 10.03.2015, 19.30 Uhr, Großer Saal
Power – Point - Vortrag: „Die Gemeinde Nettersheim stellt sich vor“
Fr. 13.03.2015, 19.30 Uhr , Großer Saal
Konzert – Abend: „Dixieland Jazz-Band Urft“
Für alle, die Sonntags gerne ausschlafen,
bieten wir jeden dritten Sonntag im Monat
von 11.00 Uhr bis 13.45 Uhr
in unserer Eifelstube
Unser vielfältiges Speisenangebot zum Preis
von 16,50 € pro Person
(Kinder von 8 - 12 Jahren zahlen 7,50 €
Kinder unter 8 Jahren essen gratis)
wird Sie überraschen.
Gerne erwarten wir Ihre Reservierung unter
02486 71-454 oder 71-243
Eifelhöhen-Klinik Marmagen GmbH
Dr.-Konrad-Adenauer-Strasse 1 • 53947 Nettersheim-Marmagen
Inh. Ralf Hellenthal
Seite 18
Ausgabe 4
27. Februar 2015 Wir gratulieren zum Geburtstag
www.nettersheim.de
Aus unseren Kirchen
Kath. Kirchengemeinde St. Gertrud Bouderath
Sonntag, 01.03.2015 09.00 Uhr Hl. Messe in Roderath
Sonntag, 08.03.2015 09.00 Uhr Hl. Messe in Holzmülheim
Am 28.02.2015 wird
Adolf Dahmen aus Holzmülheim
79 Jahre
Am 29.02.2015 wird
Olga Steib aus Marmagen
75 Jahre
Am 02.03.2015 werden
Martha Pütz aus Tondorf
Luise Schnichels aus Zingsheim
Marita Dahm aus Buir
Kath. Kirchengemeinde St. Bartholomäus Buir
Sonntag, 01.03.2015 10.30 Uhr Hl. Hesse
85 Jahre
83 Jahre
71 Jahre
Kath. Kirchengemeinde St. Luzia Engelgau
Samstag, 28.02.2015 17.30 Uhr Vorabendmesse
Sonntag, 08.03.2015 09.00 Uhr Wortgottesfeier
Am 03.03.2015 wird
Erika Hoffmann aus Zingsheim
78 Jahre
Kath. Kirchengemeinde St. Margaretha Frohngau
Sonntag, 01.03.2015 10.30 Uhr Wortgottesfeier
Sonntag, 08.03.2015 10.30 Uhr Hl. Messe
Am 04.03.2015 werden
Irene Rütz aus Marmagen
Ingeborg Schmitz aus Pesch
Bruno Schmidt aus Marmagen
79 Jahre
76 Jahre
74 Jahre
Am 05.03.2015 werden
Anna Kloster aus Nettersheim
Helga Weber aus Tondorf
80 Jahre
77 Jahre
Am 07.03.2015 wird
Eduard Baden aus Nettersheim
76 Jahre
Kath. Pfarrgemeinde St. Laurentius Marmagen
Sonntag, 01.03.2015 10.30 Uhr Hl. Messe
Sonntag, 08.03.2015 10.30 Uhr Hl. Messe
Kath. Pfarrgemeinde St. Martinus Nettersheim
Samstag, 28.02.2015 17.30 Uhr Vorabendmesse
Samstag, 07.03.2015 17.30 Uhr Wortgottesfeier
Kath. Pfarrgemeinde St. Cäcilia Pesch
Sonntag, 01.03.2015 10.30 Uhr Hl. Messe
Sonntag, 08.03.2015 10.30 Uhr Hl. Messe
Kath. Pfarrgemeinde St. Lambertus Tondorf
Samstag, 28.02.2015 19.00 Uhr Vorabendmesse
Samstag, 07.03.2015 19.00 Uhr Wortgottesfeier
Am 10.03.2015 werden
Hubert Meyer aus Nettersheim
Gertrud Wachsmuth aus Marmagen
Peter Krug aus Nettersheim
78 Jahre
77 Jahre
75 Jahre
Am 11.03.2015 werden
Erich Widdau aus Nettersheim
Josef Lambertz aus Engelgau
84 Jahre
70 Jahre
Am 13.03.2015 werden
Rudolf Bretz aus Marmagen
Karl Joseph Schröder aus Marmagen
Kapelle in der Eifelhöhenklinik
Sonntag, 01.03.2015 10.30 Uhr
Sonntag, 08.03.2015 10.30 Uhr
80 Jahre
80 Jahre
Evangelische Kirchengemeinde Roggendorf, Pfarrbezirk
Blankenheim/Nettersheim
Sonntags um 10.00 Uhr Evangelischer Gottesdienst in der Ev. Kirche Blankenheim, Lühberg 12. Am ersten Sonntag im Monat mit
Abendmahl. Zusätzlich jeden ersten Samstag im Monat um 16.30
Uhr in der Kapelle des Pflegezentrums St. Hermann-Josef in Nettersheim, Höhenweg, evangelischer Gottesdienst. Pfarrer Christoph Cäsar, Lühbergstr. 10, 53945 Blankenheim, Tel.: 02449/1677.
!!! Achtung !!!
Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe
Die nächste Ausgabe des Gemeindeblattes erscheint
am 14. März 2015. Die Unterlagen senden Sie bitte
spätestens bis Freitag, 07. März 2015 an folgende EMail-Adresse: gemeindeblatt@nettersheim.de. Diesen Termin bitten wir unbedingt einzuhalten. Nur
so kann gewährleistet werden, dass Ihr Beitrag auch
entsprechend veröffentlicht wird. Wichtig in diesem
Zusammenhang ist auch, dass Sie die Texte unbedingt in digitaler Form übermitteln.
Sollten Sie hierzu Fragen haben, senden Sie bitte
eine Mail oder wenden Sie sich an Birgit Poensgen,
Telefon: 02486/7811 oder Alfred Piehler, Telefon:
02486/7810.
www.nettersheim.de
Kath. Pfarrgemeinde St. Peter Zingsheim
Samstag, 07.03.2015 17.30 Uhr Vorabendmesse
Hl. Messe
Hl. Messe
Tankschutz Robertz
Fachbetrieb geprüft nach § 19 l WHG
Tankreinigung Tankschutz Tankbau
Tankraumsanierung Demontagen
Innenhülleneinbau 24 Stunden Notdienst
Tank- und Zisternenumrüstung für Regenwassernutzung
Kraftstoffabfüllplätze für Landwirte und Industrie
Am alten Wehr 26a, 53518 Adenau
Tel. 0 26 91/93 51 35, Fax 0 26 91/93 51 37
Ausgabe 4
27. Februar 2015
www.nettersheim.de
Seite 19
ertag 19.00 Uhr bis zum Morgen nach dem Feiertag um 07.00 Uhr.
Notdienste
Ambulanter ärztlicher Notfalldienst
Der ambulante ärztliche Notfalldienst für den Kreis Euskirchen ist
unter der Notrufnummer 116117 zu erreichen. Die Notfalldienstzeiten sind wie folgt: Montag, Dienstag und Donnerstag von 19.00
Uhr bis zum folgenden Tag 07.30 Uhr. Mittwochs von 13.00 Uhr
bis donnerstags 07.30 Uhr. Freitags ist der Beginn um 17.00 Uhr,
Ende ist am Montag um 07.30 Uhr. Feiertags ganztägig. Sprechzeiten der Notdienstpraxen in den Krankenhäusern: Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 07.30 Uhr bis 22.00 Uhr. In dringenden
lebensbedrohlichen Fällen, wie etwa bei einem Schlaganfall oder
einem Herzinfarkt, sollte sofort der Rettungsdienst unter Tel. 112
alarmiert werden.
Samstag, 28.02.2015
Tierarztpraxis Kanzler und Kannengießer, Aachener Straße 7,
53925 Kall, Telefon: 02441/1793
Sonntag, 01.03.2015
Tierarztpraxis Silke Hartung, Reidtmeisterstraße 6, 53947 Schleiden, Telefon: 02445/852191
Samstag, 07.03.2015 und Sonntag, 08.03.2015
Tierärztliche Gemeinschaftspraxis Dres. Stockem/Hülsmann, Wingert 36, 53984 Mechernich-Kommern, Telefon: 02443/6638
Die Tierarztpraxen, die Klein- sowie Großtiere betreuen, sind in der
Regel rund um die Uhr, auch an Wochenenden, erreichbar.
Zahnärztlicher Notfalldienst
Der zahnärztliche Notfalldienst für den Bereich Kreis Euskirchen
ist über die Rufnummer 0180/5986700 zu erreichen
Apotheken
Notdienst-Bereitschaft: Täglich. Beginn: 08.30 Uhr Ende: 08.30
Uhr des darauffolgenden Tages; Apotheken Notruf Telefonnummer:
0800/0022833 vom Mobiltelefon aus: 22833
Freiwilliger Notdienstplan für Kleintiere der
Tierärzte im Kreis Euskirchen
Die Tierärzte im Kreis Euskirchen haben den Kreis wegen besserer Erreichbarkeit der an Wochenenden diensthabenden Tierärzte in
Nord- und Südkreis aufgeteilt. Im Nordkreis nehmen 5 Tierarztpraxen, im Südkreis 6 Tierarztpraxen am Notdienst teil. Dienstbereit
sind die jeweiligen Praxen an Wochenenden von Samstag 14.00 Uhr
bis Montag 07.00 Uhr. An Einzelfeiertagen vom Abend vor dem Fei-
Endlich in die eigenen vier Wände!
Wir verwirklichen Ihren Wunsch nach Eigentum.
 02443/5323
vieten-immobilien@t-online.de
www.vieten-immobilien.de
VR-Bank
Nordeifel eG
 02445/9502-0
info@vr-banknordeifel.de
www.vr-banknordeifel.de
Zwei starke Partner
Exklusiv für Sie in der Nordeifel!
Seite 20
Ausgabe 4
Hier ist es warm, hier ist es laut,
hier ist es rappelvoll!
Karnevalssitzungen des Grundschulverbundes
27. Februar 2015 www.nettersheim.de
Tondorfer-Kindergarten-Alaaf
Wir feierten gemeinsam mit unserem Prinzenpaar Herbert I. und
Alice I. an Weiberdonnerstag Karneval im Tondorfer Kindergarten.
Traditionell feierten die beiden Standorte des Grundschulverbundes
Gemeinde Nettersheim an Weiberdonnerstag Karneval.
Am Standort GGS Marmagen fand zu Beginn des tollen Tages die
Karnevalsfeier in der Aula statt, gefolgt von buntem Treiben in
den Klassen. In Zingsheim wurde im Dorfsaal gefeiert – mit einer
dreistündigen Karnevalssitzung.
Die Vorschulkinder zeigten unseren Gästen ihren „StrumpfhosenTanz“. Danach verliehen wir den Mitgliedern des Tondorfer
Karnevalsvereins unsere „Clownsorden“. Sie bedankten sich ebenfalls
mit schönen Karnevalsorden und reichlich „Kamelle“.
Ein herzliches Dankeschön und Tondorf Alaaf!
Computer
Computer
Netzwerke
Computer
Netzwerke
Tele-Kommunikation
Netzwerke
Tele-Kommunikation
Sicherheits-Technik
Tele-Kommunikation
Sicherheits-Technik
Sicherheits-Technik
Ihre IT-PROFIS direkt vor Ort:
Ihre
IT-PROFIS
direkt vor
Ort:
Ihre
IT-PROFIS
vorService
Ort:
Beratung,
Planung,direkt
Montage,
Beratung, Planung, Montage, Service
Beratung, Planung, Montage, Service
U. Gillessen
U.
Gillessen
H.
Krause
U.
H. Gillessen
Krause
H. Krause
Gewerbegebiet Zingsheim-Süd
Gewerbegebiet
Zingsheim-Süd
53947 Nettersheim-Zingsheim
Gewerbegebiet
53947
Nettersheim-Zingsheim
Tel.: 0 24
86 / 80Zingsheim-Süd
00 31 · Fax: 0 24 86 / 80 00 32
53947
Nettersheim-Zingsheim
Tel.: 0info@comservice-eifel.de
24
86 / 80 00 31 · Fax: 0 24
86 / 80www.comservice-eifel.de
00 32
Mail:
Internet:
Tel.: 0info@comservice-eifel.de
24 86 / 80 00 31 · Fax: 0 24
86 / 80www.comservice-eifel.de
00 32
Mail:
Internet:
Mail: info@comservice-eifel.de Internet: www.comservice-eifel.de
• Erd-, Feuer, See- und
Friedwaldbestattungen
Alle Kinder beider Standorte hatten sich prächtig kostümiert und
brachten abwechslungsreiche Darbietungen auf die Bühne.
• Überführungen
PITSCH
Schreinerei · Bestattungen
• Erledigung
aller Formalitäten
Tag & Nacht erreichbar !
Spielstraße 12 • 53947 Nettersheim-Tondorf
Tel. 0 24 40 - 18 65 • Mobil 0170 - 24 11 562
Nähere Informationen zu unseren Feiern und weitere Bilder finden
Sie in Kürze auf unserer neu gestalteten Homepage:
www.grundschulverbund-nettersheim.de
www.nettersheim.de
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
95
Dateigröße
4 528 KB
Tags
1/--Seiten
melden