close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Amtskurier Februar/März 2015

EinbettenHerunterladen
Postwurfsendung an alle Haushaltungen
Amtskurier
Geltinger Bucht
Nachrichten aus den Gemeinden
Ahneby • Esgrus • Gelting • Hasselberg • Kronsgaard • Maasholm • Nieby • Niesgrau • Pommerby
Rabel • Rabenholz • Stangheck • Steinberg • Steinbergkirche • Sterup • Stoltebüll
Jahrgang 07
FEBRUAR / MÄRZ 2015
Ausgabe 01/2015
Die Mühle Charlotte ist Symbol für die lebendige Geschichte der Geltinger Birk.
Gebaut als Schöpf- und Kornmühle zum Nutzen der damaligen Zeit,
präsentiert sie sich heute als Wahrzeichen für Naturschutz
und Tourismus in unserer Region.
Foto: Wolfgang Schaumann
Einen Text zur Mühle Charlotte finden Sie auf Seite 28.
Angebote und Aktionen
Februar / März 2015
Gärtnerei & Floristik F. Tischler
Gutschein ausschneiden
und im Laden einlösen.
s
Gelting / Ostsee
1 Überraschungstüte
für nur
3,33
s
s
statt 4,29
1 Tüte
Bäckerzwieback
für nur
Kaufen, wo er wächst …
1,49
4 Schrippen
bezahlen
+ 1 GRATIS dazu
s
s
statt 1,99
Frühling !
s
s
1 Butterhefestreifen
statt 3,85
für nur
2,99
s
s
4 Krossies bezahlen
+ 1 GRATIS dazu
s
s
3 Butterkuchen
statt 3,00
für nur
2,25
s
s
1 Weißbrot 500 g
statt 2,15
für nur
1,69
s
s
1 Vollkornbrot 1.500 g
statt 3,40
für nur
2,69
s
- Angebote nur für außer Haus -
Bäckerei Petersen
2 x in Gelting
und in Maasholm
Schmidsberg 8 · Gelting
www.gaertnerei-f-tischler.de
In eigener Sache / Terminkalender
3
In eigener Sache
Eine Bitte an alle, die uns Texte schicken: Bitte keine PDF-Dateien schicken. Die Texte bitte nicht formatieren, sondern einfach in der Schriftart
times new roman, Größe 10, schreiben. Grafiken und Fotos bitte extra senden. Die Fotos sollten eine Größe von mind. 350 bis 400 kb haben. Danke!
Datum
Tag
Uhrzeit
20.02.15
06.03.15
20.03.15
10.04.15
Fr
Fr
Fr
Fr
20:00
20:00
20:00
20:00
Ereignis
Veranstalter
Terminvorschau für die Gemeinde Ahneby
Skatabend
Skatclub Ahneby
Skatabend
Skatclub Ahneby
Skatabend
Skatclub Ahneby
Skatabend
Skatclub Ahneby
Terminvorschau für die Gemeinde Esgrus
Probenabend
Gemischter Chor Esgrus
Probenabend
Posaunenchor Esgrus
Seniorenessen 2015
Kochgruppe "Essen in Gemeinschaft"
Terminvorschau für die Gemeinde Gelting
Probenabend
Geltinger Männerchor von 1921 e. V.
Probenabend
Gospel Chor Gelting Tel. 0 46 43-25 15
Probenabend
Geltinger Shanty Chor
wöchentl. Mo
wöchentl. Di
monatlich 1. So
19.30-21.00
18.30-19.30
11:30
wöchentl. Do
14 täglich Mi
wöchentl. Fr
20.00-22.00
18.30-20.00
18.30-19.45
wöchentl. Mi
19.45-21.00 Probenabend Kirchenchor Gelting
wöchentl. Mo
wöchentl. Mo
Mo
Mo
wöchentl. Mo u. Do
18.00
17.00
17.30-19.30
20.00-22.00
14.00
Ort
FFw. Ahneby Gerätehaus
FFw. Ahneby Gerätehaus
FFw. Ahneby Gerätehaus
FFw. Ahneby Gerätehaus
Gemeinderaum Esgrusschauby
14 täglich 2. u. 4. Mi 14.30-16.30 Handarbeitskreis mit Gisela Petersen
Kirchengemeinde Gelting
wöchentl. Di
wöchentl. Mo
Di
Amt Geltinger Bucht
Gasthof Gelting
Peter Schwennsen-Haus Gelting
Gasthof Gelting
Kirchengemeindehaus am
Norderholm
Alte Schule Gelting
Georg Asmussen Schule
Alte Turnhalle
Geltinger Bürgerpark
Katharinenhof Gelting
Schmiedestraße
Katharinenhof, Schmiedestraße
Peter Schwennsen-Haus Gelting
Gemeindehaus am Norderholm
Kirchengemeindehaus am
Norderholm
Alte Schule Gelting
Jugendtreff Gelting
Gemeindehaus am Norderholm
DRK-Ortsverein Gelting
Diakonie Sozialstation
Gelting-Sörup-Steinbergkirche
Tanzclub Angeln e. V.
Tel. 0 46 43-28 98
Klönschnackkring
Bernd Jochimsen
MTV Gelting 08
Chorius, Joachim Schmidt
MTV Gelting 08
MTV Gelting 09
MTV Gelting 10
SoVD - OV Gelting
LandFrauen Gelting
SoVD - OV Gelting
LandFrauen Gelting, Sörup, Grünholz,
Scheersberg
Turnhalle der DGS Gelting
Turnhalle der DGS Gelting
Katharinenhof Gelting
Schmiedestraße
Kirchengemeinde Gelting
Probenabend
Singkreis der Landfrauen
Probe Neueinsteiger
Geltinger Blasorchester von 1998 e.V.
Probe Nachwuchs
Tel. 0172-4 58 61 94
Probe Orchester
Boule
Boulegruppe
gemeinsamer Mittagstisch
Arbeiterwohlfahrt Gelting-Rabelwöchentl. Mo
12.00
Tel. 0 46 43-8 90
Maasholm
Sprechstunde
Hospizdienst Nieharde u. Gelting e.V.
wöchentl. Do
09.00-11.00
Tel.: 04 6 43-18 65 00, 0151-57 81 84 71
monatl.
3. Mi. i. M. 15.00-17.00 Gemeindenachmittag
Sozialausschuss der Gemeinde Gelting
monatl.
1. Mi
15.00-17.00 Seniorenkaffee
Kirchengemeinde Gelting
Do
wöchentl. Di
monatl.
1. Do
16.00-17.30 Amtsarchiv
15.00-17.30 Offener Jugendtreff, Konfi Gospels
15.00-19.00 Jugendtreff
Jugendtreff,
15.00-18.00
ab 17:30 Schräge Vögel Probe
15.00-16.00 DRK Seniorengymnastik
17.00-18.00 DRK Damensport
10.00-11.00 Denksportgruppe "Sechzig-plus=60+"
wöchentl. So
Di
monatl.
2. Mo
wöchentl. Di
wöchentl. Di
wöchentl. Mo
wöchentl. Do
wöchentl. Do
wöchentl. Do
13.02.15 Fr
16.02.15 Mo
20.02.15 Fr
18.00-21.00
19.00-21.00
19.30-21.30
16.00
16.00
20.00-21:30
19.00 - 20.00
15.30 - 17.30
18.00 - 19.30
24.02.15
20.15
Di
14:30
Tanzen
Tanzen
Schnack op Platt
Gitarrenunterr. f. Anfänger ab 10 J.
Sitzgymnastik
Chorprobe
MTV - Aquagymnastik mit Boris Kratz
MTV Dance - Kids mit Yvonne/B. Kratz
MTV Body-Attack, S. Norden, B. Kratz
Jahreshauptversammlung
Fingerfood u. Cocktails, Sünje Thiesen
Verspielen
Vortrag Meeresforschung in Kiel
Prof. Herzig, GEOMAR - Institut Kiel
Wir fahren Sie zur
Gasthof Gelting
Gemeendehus bi't Pastorat
Gemeindehaus am Norderholm
Turnhalle G.A. -Schule
alte Schule Gelting
Schwimmbad Pottloch
Schulsporthalle Gelting
Schulsporthalle Gelting
Peter Schwennsen-Haus Gelting
Gasthof Gelting
Dialyse
Chemo- und Strahlentherapie
Ambulante und stationäre
Augenoperationen (RD · ECK · Kiel)
Uniklinik Kiel · Hamburg · Lübeck
Genehmigungen für Fahrten zu ambulanten Untersuchungen holen wir gern für Sie ein.
Auftragsannahme und Auskünfte unter Telefon 0 46 32 - 3 53 sowie 0 46 32 - 74 47
Terminkalender
4
Datum
01.03.15
02.03.15
Tag
So
Mo
Uhrzeit
Ereignis
Veranstalter
Ort
09:00 - 15:00 Birkhallenflohmarkt
Greggersen, Nissen: 04643-1498
Birkhalle Gelting
14.30
Mütter u. Töchter, Dr. Karin Schäfer
LandFrauen Gelting, Tel.04642-3953
Gasthof Gelting
Rund ums Ei, Britta Henningsen,
23.03.15 Mo
14.30
LandFrauen Gelting, Tel.04643-1085
Gasthof Gelting
Dollerup
29.03.15 So
Klönschnack - Frühstück
SoVD - OV Gelting
08. - 10.04. Mi - Fr
Mach - Was! - Tage, Jugdl. ab 12 J.
Bernd Jochimsen, Tel: 04643 - 686
Gelting
Terminvorschau für die Gemeinde Hasselberg
wöchentl. Mo
14.00 - 15.00 Seniorentanz u.- gymnastik
DRK Kieholm
Schule Kieholm
DRK
Kieholm
wöchentl. 2. Di
14.30 - 17.30 Spielenachmittag bei Kaffee u. Kuchen (erfragen bei M. Haase T. 0 46 43-7 66) wechselnde Örtlichkeiten
wöchentl. Mi
14.30 - 15.30 Seniorengymnastik
DRK Kieholm
Alte Schule Rabel
wöchentl. Mi
16.00 - 17.00 Yoga
DRK Kieholm
Alte Schule Maasholm
wöchentl. Mi
17.30 - 18.30 Yoga
DRK Kieholm
Alte Schule Maasholm
wöchentl. Mi
19.00 - 20.00 Yoga
DRK Kieholm
Alte Schule Maasholm
wöchentl. Sa
10.30 - 11.30 Tanzfitness zu lateinamerik. Klängen SV Kieholm 65
Turnhalle Kieholm
wöchentl. Mi
17.00 - 18.00 Zumba fitness
SV Kieholm 65
Turnhalle Kieholm
wöchentl. Do
15.00 - 15.45 Zumba Kids
SV Kieholm 65
Turnhalle Kieholm
wöchentl. Do
16.00 - 17.00 Zumba Gold
SV Kieholm 65
Turnhalle Kieholm
wöchentl. Sa
10.30 - 11.30 Zumba fitness
SV Kieholm 65
Turnhalle Kieholm
wöchentl. Do
14.00 - 14.45 Kinderturnen 3 - 6 J. Kindergartenkids SV Kieholm 66
Turnhalle Kieholm
wöchentl. Mi
15.00 - 15.45 Eltern-Kind-Turnen 1 - 3 Jahre
SV Kieholm 67
Turnhalle Kieholm
wöchentl. Di
14.00-15:00 Kinderturnen 6 - 10 J. Grundschulkids SV Kieholm 68
Turnhalle Kieholm
wöchentl. Di
19:30 - 21.00 Chorprobe
gem. Chor Joachim Schmidt
e. FW-Geräteh. Schwackendorf
wöchentl. Mi
16.00 - 16.45 Trampolin Fit für Kinder
SV Kieholm 68
Turnhalle Kieholm
wöchentl. Mi
18.15 - 19.00 Trampolin Fit
SV Kieholm 68
Turnhalle Kieholm
wöchentl. Do
18.30 - 19.15 Trampolin Fit
SV Kieholm 68
Turnhalle Kieholm
21.03.15 Sa
11.00 - 17.00 Frühlingsmarkt
Sigrid Wolfram, G.+W. Dörscheln
im Kuhstall in Gundelsby
22.03.15 So
11.00 - 17.00 Frühlingsmarkt
Sigrid Wolfram, G.+W. Dörscheln
im Kuhstall in Gundelsby
Terminvorschau für die Gemeinde Kronsgaard
05.04.15 So
18:00
Osterfeuer
FFW Kronsgaard
Feuerwehrgerätehaus
Terminvorschau für die Gemeinde Maasholm
10.03.15 Di
18.30
Jahreshauptversammlung
FöV NEZ Maasholm
Cafe "Sand am Meer"
Obstbaumschnitt:
27.03.15 Fr
10.00
FöV NEZ Maasholm
NEZ Obstwiese
Einweisung u. Durchführung
01.04.15 Di
10.00
Ende der Winterpause im NEZ
FöV NEZ Maasholm
Terminvorschau für die Gemeinde Nieby
wöchentl. Fr
09 - 10:30 Wichtelgruppe ab 1 Jahr in Begleitung Waldkindergarten Geltinger Birk
Treffpunkt Bauwagen
Terminvorschau Gemeinde Rabel
18.02.15 Mi
15.00
Seniorennachmittag m. d. Bürgermeister Gemeinde Rabel
18.03.15 Mi
15.00
Seniorennachmittag m. d. Bürgermeister Gemeinde Rabel
27.03.15 Fr
17.00
Aktion Sauberes Dorf
Gemeinde Rabel
Terminvorschau Gemeinde Stangheck
21. u.
Kräuterwerkstatt
Sa u. So 10.00 - 13.00
Cornelia Dobs
Rundhof, Alte Hauptstr. 23a
22.02.
Wärmende Kräuter, Klosterk.
28.02.15 Sa
19:30
Feuerwehrfest
FFW Stangheck
Steinberger Hof
08.03.15 So
10:00
Boßeln
Gemeinde Stangheck
Gemeindehaus
21. u.
Kräuterwerkst.:
Sa u. So 10.00 - 13.00
Cornelia Dobs
Rundhof, Alte Hauptstr. 23a
22.03.
Kräuter sammeln u. zubereiten
23.03.15 Mo
14:30
Seniorenkaffee
FFW Stangheck
Gemeindehaus
10.04.15 Fr
18:00
Müllsammeln
FFW Stangheck
Gemeindehaus
Terminvorschau Gemeinde Steinberg
wöchentl. Mi
19.30 - 20.30 Sprechstunde
Kirchspielarchiv Steinberg
Alte Schule Norgaardholz
wöchentl. Di
17.30
Training Jugendliche
Schützenverein Steinberg
Schützenheim
wöchentl. Di
20.00
Training Erwachsene
Schützenverein Steinberg
Schützenheim
wöchentl. Do
14.00 - 16.30 DRK Tanzkreis
DRK Ortsverein Steinberg
Alte Schule Norgaardholz
monatlich 1. Do
19.30 - 21.30 Plattdeutscher Abend
Plattdüütsche Kring
Alte Schule Norgaardholz
Terminvorschau für die Gemeinde Steinbergkirche Ortsteile: Gintoft, Großquern, Hattlund, Kalleby, Nübelfeld
monatlich 1. Mo
15.00-17.00 Sprechzeit Archivbüro
Verein Kirchspielchronik
Dorfhaus Großquern
monatlich 3. Do
10.00-11.00 Gedächtnistraining
Diakonie-Sozialstation
Gemeindeh. KirchGem.Qu/Neuk
monatlich 1. So
14:00
Wandern
Wandergruppe Steinbergkirche
Steinbergkirche , Schule
wöchentl. Do
17.30-19.15 ganzheitliches Beckenbodentraining Grundstein Neukirchen
Neukirchen 85
wöchentl. Fr
10.00-11.00 Seniorensitzsportgruppe 60plus
Diakonie-Sozialstation
Gemeindeh. KirchGem.Qu/Neuk
wöchentl. Mo
20.00
Übungsabend
Singkreis Scheersberg
Jugendhof Scheersberg
14täglich Mi
19.30
Übungsabend
Kammerorchester Scheersberg
Jugendhof Scheersberg
monatl.
2. Di
19.30
Treffen BI Schönes Angeln
BI Schönes Angeln,Tel.: 04632-556
Steinbergholz 39
monatl.
1. Do
19.30
Übungsabend
FFW Steinbergkirche
Feuerwehrgerätehaus
monatl.
1. Fr.
19.30
Spielabend
Skatclub Steinbergkirche
Gasthaus Gintoft
monatl.
1. Mi
19.00
HGV - Stammtisch
HGV Steinbergkirche
Steinberger Hof
monatl.
2. Do
10.00-11.00 Gedächtnistraining
Diakonie Sozialstation
Pastor-Sohrt-Haus
14.00-14.45 Kleinkinderturnen Kiga
Grundschule
wöchentl. Mi
14.45-15.30 Kinderturnen, 1.-3. Kl.
TSG Scheersberg, Thomas Mühlhausen
Steinbergkirche
15.30-16.15 Eltern-Kind-Turnen
Terminkalender
Datum
Tag
wöchentl. Mo
wöchentl. Di
wöchentl. Mo
wöchentl. Di
Di ab
wöchentl.
17.02.
wöchentl. Mo
wöchentl. Mo
Di
wöchentl. Do
Fr
wöchentl. Mi
14-täglich Do
wöchentl. Do
16:00
Schwimmkurse für Kinder ab 6 Jahren TSG Scheersberg
Fr
Mo
Mi
14.00 - 18.00 Rentensprechstunde
Do
19:30
14-täglich Mi
11.02.15 Mi
13. - 15.02. Fr - So
15.02.15
So
15.02.15
17.02.15
19.02.15
20.02.15
20.02.15
24.02.15
24.02.15
So
Di
Do
Fr
Fr
Di
Di
26.02.15
Do
05.03.15
Ereignis
Jugendturnen ab 3. Kl.
Frauengymnastik
Aerobic
Übungsabend
Übungsstunde WingTsun
Schwimmkurs Seepferdchen
Übungsnachmittag
Übungsabend
Tennis-Training Männer
Tennis-Training Frauen
Tennis-Training Jugend
Seniorensitzsportgruppe 60 plus
Spielabend
DRK Tanzkreis
ab 15.1. Gitarrenunterr. f. Anfänger
16.00
ab 10 J.
18.00-20.00 Übungsabend Jugendfeuerwehr
14.30
Jahreshauptversammlung
Tanzen-Texten-cool sein, Rap&Hip Hop
Kinderkino:
15:00 - 17:30
Das Pferd auf d. Balkon, ab 8 J.
17:00
Benefizkonzert
19.00
Kochkurs: Tochter, Enkelin, Frauen
19:30
Märchen am Meer, Die Schneekönigin
19:30
Jahreshauptversammlung
16:00 - 19:30 Blutspende
19.00
Kochkurs: Tochter, Enkelin, Frauen
19:00
Meeresforschung in Kiel
Vortrag Bauern und Verbraucher Hand
19.00
in Hand für eine gesunde Ernährung
Theaterwerkstatt op Platt,
Kinder 9 - 12 J.
19:30
Jahreshauptversammlung
19:30
Gemeindevertretersitzung
wöchentl. Mi
27.02. 01.03.
27.02.15
02.03.15
11.02.+
04.+11.03.
01.+08.04.
Uhrzeit
16.30-18.00
19.00-20.00
20.00-21.00
20.00
15.30-16.30
16.00
Fr - So
16.30-17.30
20.00
17.00
17.00
16.00
10.00-11.00
19.00
14.00-16.30
06. - 08.03. Fr - So
14.03.15 Sa
09:00
14.03.15
Sa
09:30
14.03.15
15.03.15
21.03.15
ab 17.03.
Sa
So
Sa
jeden Di.
14:30 - 17:00
15:00 - 17:30
10:00 - 13:00
15:00 - 18:00
28.03.15
Sa
10:30
ab 01.04.
02.04.15
04.04.15
Mi., Fr., Sa. 10:00-14:30
Do
19:30
Sa
19:00
wöchentl.
wöchentl.
wöchentl.
wöchentl.
wöchentl.
wöchentl.
wöchentl.
wöchentl.
monatl.
monatl.
monatl.
monatl.
monatl.
14-täglich
14.02.15
19.02.15
Di
Di
Do
Mi
Fr
Mo u Fr
Fr
Sa
2. Mi
3. Mi
4. Mi
2. Mo
2. Die
Mi
Sa
Do
19.00 - 20.30
17.30 - 18.30
18.15 - 19.45
19.30 - 21.00
16.00 - 18.00
18.30 - 20.00
14.00 - 15.00
10.00 - 11.00
14.30 - 16.30
14.00
14.30
19.30
20.00
18.00 - 20.00
18:00
14:30
Veranstalter
TSG Scheersberg, Petra Möller
TSG Scheersberg, Marita Bade
Kirchenchor
TSG Scheersberg
TSG Scheersberg
5
Ort
Grundschule
Steinbergkirche
Pastor-Sohrt-Haus
Grundschule Steinbergkirche
Schwimmhalle Sterup
Schwimmhalle Sterup
Kinderchor
Gospelchor Steinbergkirche
Pastor-Sohrt-Haus
Pastor-Sohrt-Haus
TSG Scheersberg
Tennisplatz
Diakonie Sozialstation
Skatclub Hattlund
DRK Ortsverein Steinberg
Pastor-Sohrt-Haus
Gastwirtschaft Lutzhöft
Alte Schule Norgaardholz
Bernd Jochimsen
Jugendtreff
Jugendfeuerwehr Amt Steinbergkirche
LandFrauen Scheersberg
IBJ Scheersberg
Gerätehaus
Landhaus Schütt
Jugendhof Scheersberg
IBJ Scheersberg
Jugendhof Scheersberg
Singkreis Scheersberg
LandFrauen Scheersberg
Atelier f. Erzählkunst, Tel. 04632-876677
FFW Hattlund - Kalleby
DRK OV Steinberg
LandFrauen Scheersberg
LandFrauen Scheersberg u.a.
Jugendhof Scheersberg
HAS - Schule Sterup
Neukirchen 85
Landhaus Schütt
Grundschule Steinbergkirche
HAS - Schule Sterup
Gasthaus Gelting
BI Schönes Angeln,Tel.: 04632-556
Steinberger Hof, Steinberg
IBJ Scheersberg
Jugendhof Scheersberg
FFW Neukirchen - Habernis
Gemeinde Steinbergkirche
Strandrose Habernis
Amt Stbk., Großer Sitzungssaal
Amt Geltinger Bucht
Steinbergkirche, Holmlück 2,
Zimmer 1.1
Terminvereinbarung Herr M. Klatt
Tel.: 04636 - 13 16
Märchen am Meer,
Atelier f. Erzählkunst, Tel. 04632-876677
dreimal schwarzer Kater
Tanzwerkstatt, Hip Hop Nonstop, ab 13 J. IBJ Scheersberg
Frauenfrühstück
Kirchengemeinde Quern - Neukirchen
LandFrauen-Frühstück mit Lesung der
LandFrauen Scheersberg
Autorin Karin Buchholz, Neukirchen
Jahreshauptversammlung
Chronikverein Quern - Neukirchen
Kinderkino: "Elina" ab 8 J.
IBJ Scheersberg
Frühjahrsbrunch
SSF Hatlund/Langballe distrikt
Bürgersprechstunde bis 30.06.2015
Chronikverein Quern - Neukirchen
Dorfreinigung, anschl. Grillen am
Aktion Sauberes Schleswig - Holstein
Dorfhaus Quern
NABU - Vogeltour - bis 15.10.
NABU Ostangeln
Märchen a. M.: Wenn der Groschen fällt Atelier f. Erzählkunst, Tel. 04632-876677
Osterfeuer
FFW Neukirchen - Habernis
Terminvorschau für die Gemeinde Sterup
Probenabend Posaunenchor
Kirchengemeinde Sterup
Gymnastik
DRK
Probenabend Chor St. Laurentius
Kirchengemeinde Sterup
Übungssingen Frauenchor Sterup
Frauenchor Sterup
Pfadfinder St. Laurentius
Kirchengemeinde Sterup
Seniorensport für Frauen/Männer
VSG Sterup
Tanzkreis
DRK
Gymnastik
DRK
Seniorennachmittag
Kirchengemeinde Sterup
Senioren - Ausflüge
Kirchengemeinde Sterup
Fahrten Senioren - Aktiv
Kirchengemeinde Sterup
Tauschabend
Briefmarkenfreunde Sterup
Steruper Stammtisch
Übungsabend Jugendfeuerwehr
Jugendfeuerwehr Amt Steinbergkirche
Instrumentalkonzert WindWood&Co Andreas Schuss Musikkonzepte
Traditioneller Spielenachmittag
LandFrauen Grünholz
Neukirchen 85
Jugendhof Scheersberg
Gemeindehaus Quern
Marien-Cafe, Flensburg,
Ballastbrücke 22
Landhaus Schütt
Jugendhof Scheersberg
Hatlund-Langb. Danske Skole
Dorfhaus Quern
Treffpunkte siehe : aus dem
Amtsbereich
Parkplatz Mühle Charlotte
Neukirchen 85
Schleuse Habernis
Gemeindehaus
Kita Sonnenblume
Gemeindehaus
Grundschule
Gemeindehaus
kleine Sporthalle, Schulzentrum
Musikraum Grundschule Sterup
Kita Sonnenblume
Gemeindehaus
ab Gemeindehaus
ab Gemeindehaus
Kirchengemeindehaus
bei Sophie Jensen
Gerätehaus
Allmanns - Krog, Sterup
Gasthaus Grünholz
Terminkalender / Veranstaltungstipps
6
Datum
Tag
24.02.15
Di
17.03.15
Di
22.03.15
So
Uhrzeit
Ereignis
Veranstalter
Fortsetzung: Terminvorschau für die Gemeinde Sterup
Vortrag GEOMAR Kiel,
19:00
OV Sörup Scheersberg Gelting Grünh.
Anm: 04637-1818
Vortrag:
14:30
LandFrauen Grünholz
Let me be a Child, Etagne Bierig
11:00 - 17:00 Frühlingsmarkt in Bojum
LandFrauen Grünholz
Kräutervormittage in Rundhof
Hier wird der praktische Umgang mit Heilpflanzen, Wildkräutern sowie Gewürz- und Duftpflanzen gepflegt.
Samstag, 21.02.15 oder Sonntag 22.02.15 von 10:00 bis ca.13:00 Uhr:
Die wärmenden Kräuter der Klosterküche. Küchenkräuter der Hildegard-Heilkunde und ihre Anwendungen – Kräutersparziergang – Kräuterwerkstatt: Sonnensalz aus mediterranen Kräutern – Bitte an den Mörser
denken. - Kosten: 35 € incl. Script und grüner Pausensnack, zuzüglich Kosten für Zutaten
Samstag, 21.0315 oder Sonntag 22.03.15 von 10:00 bis ca. 13:00 Uhr:
Frühlingsanfang, Wissenswertes, um Pflanzen sicher bestimmen, sammeln und aufbereiten zu können – Kräutersparziergang – Kräuterwerkstatt:
Die 9 Kräuter des Kräutersegens erkennen und sammeln. Anschließend bereiten wir eine Kultspeise am offenen Feuer zu. - Bitte an Regensachen und
falls vorhanden, an ein Bestimmungsbuch denken - Für jeden Kurs gibt es
ein Zertifikat.
Kosten: 35 € incl. Script und grüner Pausensnack, zuzüglich Zutaten. Anmeldung bitte 1 Woche vor Seminarbeginn. Kontakt: Cornelia Dobs, 24395
Stangheck, Alte Haupstr. 23 a, Tel.: 015237393859
Waltraud Lukoschus
Die Bürgerinitiative
Schönes Angeln lädt ein:
Bauern und Verbraucher -Hand in Hand- für eine gesunde Ernährung.
Am Donnerstag, d. 26.02.2015 um 19 Uhr findet die nächste spannende
Veranstaltung im Steinberger Hof in Steinberg (direkt an der B199) statt.
Solidarische Landwirtschaft ist eine direkte Zusammenarbeit von Produzenten und Konsumenten. Hierbei werden die jährlichen Betriebskosten der
Landwirtschaft von den Konsumenten aufgebracht, so dass zur Deckung der
Kosten nichts mehr verkauft werden muss, und die erzeugten Lebensmittel
frei verteilt werden können. Die Bauern erleben eine neue Befreiung von
den Zwängen des Marktes und die Konsumenten wissen genau, wer unter
welchen Bedingungen ihre Lebensmittel hergestellt hat. Ein Gewinn für
Mensch, Tier und Natur. 1988 hat der Buschberghof (40 km östlich von
Hamburg) mit dieser Art der Landwirtschaft als erster Betrieb in Europa
begonnen und zunächst haben sich nur wenige Betriebe diesem Beispiel
angeschlossen. In den letzten drei Jahren hat sich die Zahl inzwischen verdreifacht und ist auf 65 Betriebe in Deutschland gestiegen. Weiterhin gibt
es eine noch größere Zahl an Initiativen: Menschen, die noch keinen Hof
gefunden haben, der Lebensmittel für sie herstellt bzw. Höfe, die noch keine
Menschen gefunden haben, die sich mit Lebensmitten von dort versorgen
lassen wollen. Glaubte man zunächst, dass dieses System nur in Großstadtnähe funktioniert, zeigen dagegen genügend Beispiele, dass auch im ländlichen Raum Möglichkeiten hierfür vorhanden sind, wenn sich Menschen
finden, die diese Idee umsetzen. Herrn Wolfgang Stränz vom Buschberghof
Maren Bonde
Haushaltshilfe
und Bäckerin
g 0 46 32
70 56
Norderstraße 16
24972 Steinberg
Putzen / Waschen
Kochen / Backen
Ort
Gasthaus Gelting
Gasthaus Grünholz
Mehrzweckhalle Bojum
wird uns aus seiner täglichen Praxis berichten. Wir freuen uns auf eine rege
Teilnahme zu dieser spannenden Veranstaltung und hoffen auf viele gute
Ideen für evtl. eigene regionale Projekte. Um die Kosten für Saalmiete, Plakate u.a. decken zu können, bitten wir um einen Kostenbeitrag in Höhe von
3 Euro.
Birgitt Jessen-Braun, BI Schönes Angeln
SSF Hatlund/Langballe distrikt
Wir wünschen allen unseren Mitgliedern ein gutes Neues
Jahr und viel Erfolg bei allen Unternehmungen. Hiermit
laden wir alle Mitglieder ein zur Jahreshauptversammlung in Hatlund-Langballe Danske Skole am Donnerstag, den 5. Februar 2015, um 19.30 Uhr. Es wird ein
kleiner Imbiss gereicht.
Frühjahrsbrunch am Sonnabend, den 21. März 2015, 10 -13 Uhr, in
Hatlund-Langballe Danske Skole. Wir laden ein zu einem gemütlichen Familienfest. Infos und Anmeldung: 04632-877744/mail: annikaz@ofir.dk
Vi ønsker godt nytår og succes med alle forehavender i 2015. Medlemmerne
inviteres hermed til generalforsamling i Hatlund-Langballe Danske Skole,
torsdag den 5. februar 2015 klokken 19.30. Der bydes på en lille servering.
Forårsbrunch, lørdag den 21. marts 2015, 10:00 – 13:00 i Hatlund-Langballe Danske Skole. Vi inviterer til en hyggelig familiefest med spisning og
godt samvær.
Infos og tilmelding: 04632-877744/mail: annikaz@ofir.dk
„WindWood & Co“
– Instrumentalkonzert
mit Vanessa Feilen & Andreas Schuss: faszinierende Klänge von Bach bis
Gospel
Das bekannte Instrumentalduo “WindWood & Co” aus Siegen gastiert am
Samstag, 14.02.2015 um 18.00 Uhr im Allmanns Kroog, Flensburger
Straße 1 in Sterup. Die beiden Multi-Instrumentalisten Vanessa Feilen
und Andreas Schuss spielen einen einzigartigen Stilmix, in dem sich Klassik,
Gospel, Folk und handgemachte Popmusik zu einer stimmigen Melange verbinden. Virtuos und vielseitig ist ihre Darbietung, denn beide beherrschen
jeweils ein halbes Dutzend Instrumente auf höchstem Niveau. So erklingen
Panflöte, Querflöte, Saxophon, Klarinette, Akkordeon, Harfe, Cajon,
Bouzuki, Kontrabass und Piano in immer neuen Kombinationen. Besonders beeindruckend ist dabei die Fähigkeit der Musiker teilweise zwei Instrumente gleichzeitig zu spielen, so dass bei einem Stück sogar ein Quartett
erklingt. Der Eintritt ist frei - eine Kollekte für die Musiker wird erbeten. Eine
Anmeldung bzw. Platzreservierung unter 04637-367 oder allmanns-kroogsterup@t-online.de ist aus Organisatorischen Gründen erwünscht.
Zwischen den einzelnen Stücken nimmt die Erzählkunst von Andreas
Schuss die Konzertbesucher mit auf eine virtuelle Reise durch die Geschichte der Kirchenmusik. Ohne Requisiten, nur mit Stimme und Gestik, kann
der Siegerländer die Zuhörer in seinen Bann ziehen. So plastisch ist seine
Beschreibung der Ereignisse, dass man meint, hautnah dabei zu sein. Das
Schuss, der Theologe, Kabarettist und Musiker in Personalunion ist, bei seiner Entdeckungsreise durch das Buch der Bücher zu erstaunlichen Ergebnissen kommt, versteht sich dabei fast von selbst. Und so steht am Ende der
Wunsch der Künstler, dass die Menschen selbst wieder anfangen Bibel zu
lesen und die Faszination der heiligen Schrift erleben.
Das Duo „WindWood & Co“ erreicht mit seiner Kombination aus Musik und
Erzählung bundesweit ein großes und begeistertes Publikum. Auftritte bei
großen Festivals, diverse Fernsehauftritte und Radiosendungen sind dafür
ein Beleg – und nicht zuletzt die über 200 Veranstaltungen, die Vanessa
Feilen & Andreas Schuss jährlich zwischen Garmisch und Flensburg absolvieren. Weitere Informationen erhalten Sie bei: Tel: 0271 / 20 884, info@
andreas-schuss.de, Internet: www.andreas-schuss.de
Andreas Schuss Musikkonzepte
Veranstaltungstipps / Aus der Jugendarbeit
Birkhallenflohmarkt
Am 01 März 2015 findet wieder der Birkhallenflohmarkt in der Zeit von
09.00 bis 15.00 Uhr statt. Für das leibliche Wohl wird gesorgt und der Erlös
des Kaffee- und Kuchenverkauf wird wie jedes Mal wieder gespendet. Der
Erlös vom letzten Mal (November) ging an die Jugend des MTV Geltings.
Anmeldungen an: S. Nissen 04643/1498 und B. Greggersen 04642/9838290
S. Nissen
7
Schwimmen in der TSG Scheersberg
Ab dem 17.02.2015 immer dienstags 16:00 Uhr findet für
Kinder ab 6 Jahren ein Schwimmkurs statt.
Im 20 Std. umfassenden Kursus werden Kinder an das Wasser
gewöhnt, erste Schwimmformen werden gelehrt. In der Regel
endet der Kursus mit dem Erwerb des Schwimmabzeichens.
Ort: Lehrschwimmbecken HAS – Sterup.
(gb)
Mach-Was!-Tage
Vom 8.4.-10.4.15 finden erneut die Mach-Was!-Tage in Gelting statt.
Jugendliche ab 12 Jahren aus dem Amt Geltinger Bucht können 3 Tage lang
in unterschiedlichen Gruppen und Werkstätten aktiv werden, die Palette
reicht von Kochen und Malen über Musik und Nähen bis zu Schwertschaukampf und Batiken. Das komplette Programm gibt es bei Jugendpfleger
Bernd Jochimsen unter 04643/686.
Bernd Jochimsen
Erst die Arbeit, dann das Vergnügen
Nach einem kühlen ersten Adventswochenende, das die Kameradinnen und
Kameraden der Jugendfeuerwehr Amt Gelting auf dem Weihnachtsmarkt
in Gelting verbrachten, folgte am zweiten Adventswochenende eine hitzige
Weihnachtsfeier auf der Kegelbahn.
Auch 2014 wurden wir wieder vom HGV Gelting eingeladen, um auf dem
zweitägigen Weihnachtsmarkt den Verkehr an der Zufahrt zur Birkhalle zu
regeln und das Lagerfeuer für Stockbrot zu passen.
Außerdem hatten wir einen Infostand zum Thema „Brandschutz“ aufgebaut. Hierbei wurden wir von unserem Sponsor „Feuerlöschgeräte Frank
Andresen“ aus Rabel unterstützt, der verschiedene Feuerlöscher, Rauchmelder, Löschdecken, Warnlichter und sonstiges zur Ansicht mitgebracht
hatte. Vielen, Dank Frank!
Auch unser Glücksrad hatten wir wieder dabei und konnten viele kleine
und große Besucher mit Preisen bescheren. Das Wetter spielte nicht so mit,
aber wir waren genügend Kameradinnen und Kameraden und konnten alle
halbe Stunde die Posten wechseln, um anschließend die kalten Hände und
Füße in der Birkhalle wieder aufzuwärmen. Vielen Dank an den HGV für die
gute Verpflegung und dass wir dabei sein durften.
Besuchen Sie unsere Webseite: www.igh-sonnenhof.de
Das Institut für ganzheitliche Heilweisen wird geleitet von
ALLES, WAS
STARK IST
Cornelia Labandowsky
Heilpraktikerin & systemische Paar- & FamilientheraSHXWLQ'*6)(XURS=HUWL¿NDWI3V\FKRWKHUDSLH(&3
1/3/HKUFRDFKXQG/HKUWUDLQHU'91/3,1,&,
Seit 19 Jahren erfolgreiche Paar- & Familientherapie
Seminarübersicht IGH Sonnenhof:
NLP & Systemische Kommunikation: Ausbildungen:
14./15. Feb. 2015 NLP-Pract. 5, Metamodell, Atmosphäre
21./22.2. & 14./15.3. NLP-Master, Modul 5 & Modul 6
07./08. März 2015 NLP-Pract. 6, vom Problem zum Ziel
&RDFKLQJ*lVWHZLOONRPPHQ
Systemische Arbeit auf dem IGH Sonnenhof:
11. Feb. 2015
System. Hofstrukturaufstellung
0lU]
6WUXNWXUDXIVWHOOXQJIU/DQG)UDXHQ
21./22. März 15
Systemische Strukturaufstellung
4.-6. Sept.15: Gewaltfreie Kommunikation, Dr. Ronzani; Näheres unter:
www.igh-sonnenhof.de
IGH Sonnenhof l Holm 5 l 24376 Hasselberg Tel. 04643-186926
Fax 04643-186936 Email: seminare@igh-sonnenhof.de
Wann immer was zu tun ist, kommen die
leistungsstarken Geräte von STIHL zum Einsatz:
im Garten, im Wald und auch sonst überall
in Haus und Hof. Qualität von STIHL – eine
starke Sache.
Wir beraten Sie gern!
ERNST-UWE LIEHR
Rasenmäher + Kleinmotoren
Gewerbegebiet · 24996 Sterup
Telefon 0 46 37 / 2 65
Verkauf + Service
Reparatur aller Marken
- Minibaggerverleih -
8
Veranstaltungstipps / Neues vom Sport
Am zweiten Adventswochenende wurde es dann heißer. Es ging in den Gasthof Gelting zum Kegeln. In zwei Gruppen wurde gekegelt und jeder einzelne hoffte auf „alle Neune“ um seine Mannschaft zu unterstützen, aber
die neun Kegel wollten einfach nicht gemeinsam fallen. Jeder Kegler wurde
lautstark von seiner Gruppe angefeuert, aber „alle Neune“ blieben aus. Um
das Spiel noch spannender zu machen, setzte Jugendwart Michael Weber
5 € als Prämie aus für die erste neun, die fällt; aber auch das half nichts –
es fielen viele Pudel, viele Kegel, aber keine neun. Trotzdem hatten alle viel
Spaß und wir beschlossen: Das müssen wir wiederholen und weiter üben!
Anschließend stärkten wir uns noch mit einem leckeren Essen. Jugendgruppenleiterin Anna-Lena Schmedeke hatte noch Weihnachtsgeschenke mitgebracht. Jeder Betreuer musste einzeln nach vorne treten und ein Gedicht aufsagen, was zur Belustigung der Jugendlichen beitrug. Alle Jugendlichen durften
anschließend vortreten und gemeinsam ein Gedicht aufsagen. Vielen Dank für
den schönen Nachmittag, es war einen gelungene Weihnachtsfeier.
Nach der Winterpause geht es am 6. Februar 2015 weiter mit der Jahreshauptversammlung, die im Feuerwehrhaus der Gemeinde Hasselberg stattfindet.
Den ersten Übungsabend haben wir am Montag, den 16. Febr. um 18 Uhr in
Gammeldamm. Wir freuen uns zu jeder Zeit über Neuzugänge. Ab 9,5 Jahren
darf man gerne schon einmal schnuppern kommen. Noch Fragen? Rufen Sie
uns ruhig unter Tel. 04642-6848 an. Jugendwart Michael Weber. Text: D.Weber
MTV rockt die Flens Arena: Zum Vormerken und Karten sichern
(Kartenanzahl ist begrenzt): Am 16.05.2015 um 19.30 Uhr geht es nach
Flensburg zum Handballbundesligaspiel der SG Flensburg-Handewitt gegen
TBV Lemgo. Preis 10 € inkl. Stehplatz – Fahrgemeinschaften (bitte melden,
wer auch fahren kann) - Abfahrt 17.30 Uhr Schule Gelting, Anmeldung bei
Boris Kratz 01152-28913605 oder Michael Sörensen 0152-53609620 – www.
mtv-Gelting-08.de
Birklauf 2015: Am 13.06.2015 findet der 16. Birklauf des MTV Gelting 08
statt, wir haben den Zuschlag für das Laufevent „Zippels-Nord Cup“ erhalten!
In dem Cup sind 6 Volksläufe in SH und alle Läufe gehen in eine Wertung, die
dann Ende des Jahres ausgewertet und geehrt werden. Bitte vormerken!
Sommercamp 2015: In diesem Jahr möchten wir in der ersten Sommerferienwoche vom 18. bis 25. Juli wieder ein Freizeitcamp nach Neukirchen bei Bad Malente machen und Abenteuer selbst erleben. - Alter 8 bis
16 Jahre - Preis 150 € incl. Campshirt, Vollpension, Überraschungsausflüge
– Hin- und Rückfahrt durch Eltern - Information und Anmeldung bei Boris:
0152-28913605.
Der aktuelle Fussballspielplan ist zu sehen auf: www.fsg-ostseekueste.de
Die Aktuellen Spiele unserer Mannschaften unter: http://www.mtv-gelting-08.de/verein/veranstaltungen
MTV Gelting 08, Boris Kratz
Geltinger Tennisherren 55
MTV Gelting 08 Infos
Alle MTV-Angebote sind zu finden unter
www.mtv-gelting-08.de/verein/hallenbelegungsplan
Neue Angebote:
ab 01.01.15 donnerstags 19 - 20 Uhr „MTV-Aquagymnastik“ mit Boris Kratz im Schwimmbad Pottloch - Kosten: 3 €
Vereinsmitglieder, 6 € für Nichtmitglieder
ab 05.02.2015 donnerstags 15:30 - 17:30 Uhr „MTV Dance-Kids“ div. Kindertanzprogramme mit Yvonne & Boris Kratz in der Schulsporthalle Gelting
ab 05.02.2015 donnerstags 18:00 – 19:30 Uhr „MTV Body-Attack“ Mischung aus Aerobic-Taiboo -Arofight-Entspannung mit Sönke Norden und
Boris Kratz in der Schulsporthalle Gelting, Näheres bei Boris: 152-28913605
Grundschulsport (kommt vorbei und macht mit!)
Montag: 14:00-15:00 Uhr - Sport / Spiel / Turnen - Birkhalle
Dienstag: 15:30-16:30 Uhr - Handball gemischt F / Minis – Birkhalle ( Jahrgänge 2006 und jünger)
Dienstag: 16:30-18 Uhr - Handball weibl. E - Birkhalle (Jahrgänge 2004-2005)
Mittwoch: 15:00-16:30 Uhr - Leichtathletik - Birkhalle
Mittwoch: 16:45-18:15 Uhr – Fußball - Sportplatz/Birkhalle
Donnerstag: 13:50-15:20 Uhr - Schulsport AG - Schulsporthalle
Donnerstag: 15:30-17:30 Uhr - MTV Dance Kids - Schulsporthalle
Freitag: 14:30-160 Uhr - Freizeitsport (ab 4. Klasse) „After School Sport“
- Birkhalle
ALLE sind herzlich willkommen.
Bei Fragen bitte melden: Ansprechpartner Boris Kratz, Tel. 0152-28913605
Kindergartensport (kommt vorbei und macht mit!)
Montag: 14:00-15:00 Uhr - Sport-Spiel-Turnen - Birkhalle
Montag: 15:00-16:15 Uhr - Mutter-Kind-Turnen - Birkhalle
Dienstag: 14:30-15:30 Uhr - Fußball - Sportplatz/Birkhalle
Dienstag: 15:30-16:30 Uhr - Handball - Birkhalle
Mittwoch: 14:00-15:00 Uhr - Leichtathletik - Birkhalle
Donnerstags: 15.30-17:30 Uhr - MTV Dance Kids - Schulsporthalle
ALLE sind herzlich willkommen.
Bei Fragen bitte melden: Ansprechpartner Boris Kratz, Tel. 0152-28913605
Zumby-Fitness: Der MTV Gelting 08 bietet Zumba-Fitnes immer freitags von 17 – 18 Uhr an in der alten Schulsporthalle
Verspielen: Am 14.11.14 lud der MTV Gelting 08 zum großen Verspielen
mit Heinz Kretschmann in den Gasthof Gelting ein. Der Saal war wieder super
gefüllt. Die Preise waren Top und es war wieder eine gelungene Veranstaltung,
herzlichen Dank Heinz Kretschmann der ALLES wieder klasse gemacht hat.
Volleyball: Wir haben wieder eine Volleyballmannschaft, die am Punktspielbetrieb mitmacht. Aus der Volleyballgruppe, immer dienstag 20-22 Uhr,
haben wir wieder eine Mixedmannschaft zusammen bekommen. Unser erstes
Heimspiel hatten wir am Dienstag den 09.12.14 um 20 Uhr in der Birkhalle.
Tischtennis: Unsere Männer gewannen Ihr letztes Vorrundenheimspiel
gegen den TSV Sterup, Gratulation! Wir hoffen, dass noch ganz viele Siege in
der Rückrunde dazu kommen. Wir drücken euch die Daumen!
Pünktlich zum ersten Punktspiel der Tennis-Hallensaison der Geltinger
Herren 55 konnte man sich im neuen Outfit präsentieren. Ob es an der Anwesenheit des Sponsors lag, weiß man zwar nicht, aber die Jungens um Ka-
v. links: Jürgen Senkbeil, Michael Jöge, Uwe Hagen, Sponsor Marco Witt,
Uwe Henningsen, Martin Müller, es fehlt Jürgen Fockenberg
pitän Jürgen Senkbeil erreichten gegen einen sehr starken Gegner vom VFL
Eiche Neuberend nach einer tollen kämpferischen Leistung ein 3:3. Auch
nach dem zweiten Spiel ist die Truppe weiterhin ungeschlagen, man erzielte
ein 3:3 gegen die TG Mittelholstein 2010. Somit steht die Mannschaft im
Moment auf einem tollen 3.Platz in der 1.Bezirksklasse. Die Allianz Generalvertretung Marco Witt wünscht dem Team weiterhin viel Erfolg!
Text und Foto: MTV Gelting 08
Teilnehmer gesucht!
Anzeige >>>siehe rechts
Ihr Lebenskompass. Klärung mit der Seelenlandkarte®
Folgen Sie dem Klang Ihrer Seele!
Mit der Aufstellung Ihrer Seelenlandkarte® erfahren Sie Unterstützung und
Klärung in Ihrem Leben. Ihr Blick darauf öffnet neue Impulse, Ressourcen
und Lösungen. Diese Methode hilft Ihnen Belastungen und Störfaktoren zu
erkennen und sich Ihnen bewusst zu machen. Sie erhalten Antworten auf viele
Ihrer Fragen, auch in Bezug auf körperliche Störungen und Erkrankungen.
Mit einer anschließenden System-, Symbol- oder Familienaufstellung werden diese Erkenntnisse nochmals in Ihrer energetischen Wirkung, vor allem
im Zusammenleben mit Ihrem Umfeld betrachtet, aktiv gespürt, gesehen
und gelöst. Sie erfahren Erlösung auf vielen Ebenen.
Gruppe Lebenskompass
6 Teilnehmer, 1 x im Monat jeden ersten Montag, insgesamt 6 Treffen, Kosten pro Teilnehmer und Treffen 48,-€. Veranstaltungsort Sörup
Nähere Informationen und verbindliche Anmeldung über
Martina Petersen, Heilpraktikerin für Psychotherapie.
Telefonisch 04635-2946060, per E-Mail info@hilfe-in-seelischer-not.de
oder über das Internet www.hilfe-in-seelischer-not.de .
9
Dringend
Häuser und ETW zum Verkauf gesucht!
KEINE KOSTEN FÜR DEN VERKÄUFER!
Immobilien Zaborowski
Glücksburg (Ostsee)
www.immobilien-zaborowski.de
Tel.: 0 46 31 - 444 59 45
Vermarktung · Wertermittlung · Finanzierung · Beratung
Ab sofort auch jeden
Mittwoch in Gelting
Versicherungen-Vorsorge-Vermögen-Baufinanzierungen
Dafür bin ich als Allianz Fachmann der richtige Partner,
da ich nicht vergesse, dass SIE im Mittelpunkt stehen!
Tischlerei Herrmann
Tischlermeister e. K.
• Treppenbau
und Glaser
Arbeitsplätze
• Einbauschränke
on
gi
Re
re
für unse
• Fenster und Türen
e Holzbauteile
Wir fertigen all
Holz oder Kunststoff
,
… Fenster, Türen
• Innenausbau
uschränke,
Treppen, Einba
.
• Rollläden u. Markisen
Wintergärten usw
selbst an !
• Parkett
• Reparaturen aller Art
• Not- und Reparaturverglasung
(bei Kappeln) Dorfstr. 50
• Isolier-, Wärme-, SchallTel. 0 46 42 u. Einbruchverglasungen
• Altbausanierungen
Mobil 0171 - 527 86 26
24376 Rabel
60 39
Knopper Weg · 24996 Sterup · Telefon 0 46 37 - 96 30 41
Mobil 0170 - 931 03 93 oder 0 46 37 - 96 36 974
Fax 0 46 37 - 26 64 40 · malerseidel@online.de
Marco Witt
Generalvertretung der Allianz
Christian-Albrecht-Straße 1
24837 Schleswig
marco.witt@allianz.de
www.allianz-witt.de
Tel. 0 46 21.3 30 68
Fax 0 46 21.3 70 64
Zweitbüro Gelting
Kleingaarwang 38
24395 Gelting
Öffnungszeiten: Mittwochs
9.00-12.00 und 14.00-17.00 Uhr
oder nach Vereinbarung
unter 01 51.54 37 55 35
• Wohnen in einem lebendigen
offenen Haus
Martina Petersen
Heilpraktikerin für Psychotherapie
Hilfe in seelischer Not
Revkuhl 5
24966 Sörup
www.hilfe-in-seelischer-not.de
Telefon 04635-2946060
Telefax 04635-29026
info@hilfe-in-seelischer-not.de
· Termine nach Vereinbarung ·
•
•
•
•
•
in einer häuslichen, familiären Atmosphäre
mit rollstuhlgerechtem Garten
von erfahrenem Personal fürsorglich betreut
mit regionaler Küche unseres Küchenteams
in einem Zimmer mit eigener Terrasse
Besuchen Sie uns ganz unverbindlich
oder rufen Sie an.
Wir freuen uns auf Sie !
Wer möchte uns unterstützen?
Wir bieten zum 01. August 2015 einen
Ausbildungsplatz als Bauklempner/in
Wir erwarten: Interesse an handwerklicher Arbeit, Lust auf Arbeit im Freien, Teamplayer
empner ?
l
K
n
e
h
c
a
Was m t Ihr auf unserer
Falls wir Euer Interesse geweckt haben oder ihr noch Fragen habt, ruft uns einfach an
oder schickt eine Bewerbung an die unten stehende Adresse.
Paulsen
Meisterbetrieb - seit 1935 -
Bauklempnerei
Mehr erfahr
:
Internetseite
5FMr'BYr,BQQFMOFS4USp4UFSVQrwww.klempnerei-paulsen.de
Telefon (0 46 42)
56 76
über 30 Jahre · Meisterbetrieb
micha-rudolph
@t-online.de
Ihr Ansprechpartner
für moderne Elektrotechnik.
Brunsholm 13
24402 Esgrus
Tel. 0 46 37/2 29
www.elektro-wende.de
Fenster + Türen auch nach historischen Vorbildern
Holztreppen + Wintergärten
Küchen + Möbel + Einbauten
Restauration + Reparaturen
Tischlerei Sigvard Scholz
M e i s t e r w e r k s t a t t
24395 Rabenholz · Stenderuper Str. 2b
Telefon 04643-189 431 · Fax 04643-32 03
info@scholz-rabenholz.de · www.scholz-rabenholz.de
Die
A
m
ufräu er !
•
•
•
•
Haushaltsauflösungen
Entrümpelungen
Aufräumarbeiten
Kleintransporte
Bürozeiten:
Mo - Fr 08.00 - 16.00 Uhr
F e n s t e r
T ü r e n
auch nach
his tor ischen
Vor b i l d e r n
Treppen
Wintergärten
K ü c h e n
M ö b e l
Einbauten
Restauration
Reparaturen
Besuchen Sie unseren
Trödelmarkt
in Oeversee
Öffnungszeiten:
Do. - Sa. 11:00 bis 17:00 Uhr
Supergünstige Haushaltsartikel, Möbel,
Elektrogeräte, Werkzeuge und vieles mehr !
Sie finden uns in Oeversee · Stapelholmer Weg 91 · Tel. 0 46 38 - 89 95 930 · www.die-aufraeumer.de
Aus den Schulen
Neues aus des GAS
Wir warten optimistisch auf richtiges Winterwetter und sind neben der
schulischen Arbeit schon wieder mittendrin in neuen und spannenden
Aktivitäten und Projekten. Drei Monate hat die Klasse 4 sich am Projekt
„ZiSch – Zeitung in Schule“ beteiligt. Worüber sie berichtet haben, konnten
Sie im Flensburger Tageblatt schon lesen oder aber in dieser Ausgabe des
Amtskuriers. Das nächste Projekt der Klasse wird der PC- und Internetführerschein sein, der die Kinder ein ganzes Stück weiter bringt im sicheren
und erfolgreichen Umgang mit dem Internet. Wir planen nach Ostern eine
Projektwoche, in der wir unsere seit 2008 bestehende Zertifizierung zur Zukunftsschule weiter mit Leben füllen werden.
Bundesweiter Vorlesetag auf Platt
Anlässlich des bundesweiten Vorlesetages hatte unsere Plattdeutsch-Beauftragte Frau Nebbe die Idee, diesen auf Platt durchzuführen und dazu
acht versierte Vorleser einzuladen. Das klappte, denn alle, die wir fragten,
sagten sofort zu und kamen. Es waren Opas und eine Oma, eine ehemalige
Kollegin und einfach Bekannte, die gern Platt sprechen. So hatten unsere
Schüler in kleinen Gruppen den Genuss, plattdeutsche Geschichten, Reime
oder Abzählverse zu hören und zu sprechen. So etwas wird sicher wiederholt
werden, denn unsere Schule hatte sich für die Teilnahme am freiwilligen
Niederdeutschangebot beworben und ist eine von 27 Schulen im Land, die
ausgewählt wurden wöchentlich zwei Unterrichtsstunden für den systematischen Spracherwerb Niederdeutsch einzuplanen. Zurzeit werden eine
Sport- und eine Kunststunde auf Platt unterrichtet.
Freiwillige Arbeitsgemeinschaften am Nachmittag
Unserer Kollegin Frau Thomsen ist es zum neuen Schuljahr wieder gelungen, fünf spannende Arbeitsgemeinschaften als freiwillige Zusatzangebote
für unsere Schülerinnen und Schüler anzubieten. Die Freude an der NähAG hat dazu geführt, dass der Weihnachtsmann in etlichen Familien eine
Nähmaschine gebracht hat. Aber in der Schule sind wir mit mittlerweile
mit12 Maschinen auch sehr gut ausgestattet. Wieder haben sich Sponsoren
gefunden, die uns die Anschaffung der noch fehlenden zwei Maschinen ermöglicht haben. Ein großer Dank geht an Herrn Friedrich, den Vorsitzenden
des HGV Gelting, an Herrn Friedrich vom KES Trike Service RabenkirchenFaulück sowie an die Bäckerei Petersen in Gelting.
Darüber hinaus bieten wir drei Arbeitsgemeinschaften an, die sich rund um
Brauchen Sie Hilfe ?
Sie erreichen uns
24 h am Tag unter der Nummer:
0 46 41 - 986 13 77
oder 0162 - 677 62 71
Pflege
Mobiler Pflegedienst
M
Schwester Ute & Sohn GbR
Bahnhofstr. 2 · 24392 Süderbrarup
B
Tel: 04641 - 986 13 77
Fax: 04641 - 986 13 76
info@schwester-ute.de
www.schwester-ute.de
Beratung Öffnungszeiten:
Haushalt
H au
snotruf
SAPV
De
ng
men
zbetreuu
Montag:
Dienstag:
Mittwoch:
Donnerstag:
Freitag:
08:30 bis 12:00
08:30 bis 12:00
08:30 bis 12:00
08:30 bis 12:00
08:30 bis 12:00
--- Von der Geltinger Bucht bis zur Schlei ---
11
den Zirkus drehen: Bernd Jochimsen mit
einer „Zirkus-Werkstatt“, Boris Kratz
mit „Turnen und Akrobatik“ und Skol
Braho studiert das Einradfahren mit
den Kindern ein. Sollten Sie zu Hause
noch ein Einrad haben und dieses nicht
mehr brauchen, vielleicht ein kleines,
dann wären wir von der Georg-Asmussen-Schule ein dankbarer Abnehmer.
Auf jeden Fall münden diese drei Arbeitsgemeinschaften, praktisch unterstützt durch die Damen der Näh-AG,
am Montagabend, 30. März 2015,
in einer tollen Zirkusveranstaltung
bei uns in der Schulsporthalle, zu der
alle Eltern, Großeltern, Freunde und
jeder Interessierte schon heute herzlich
eingeladen ist. Näheres entnehmen Sie
dann bitte unserer Werbung.
Ende Februar, wenn die Sonne endlich
wieder höher steht, startet dann auch
erneut die Umwelt AG auf der Geltinger Birk mit den drei FÖJlerinnen der
Integrierten Station in Nieby. Auch darauf freuen wir uns sehr.
Text:
Gertrud Lorenzen, Foto: Levke Thomsen
GAS besucht Druckzentrum des shz
Am 14. Januar besuchten die Fledermäuse (Klasse 4) das Druckzentrum des
Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlages. Nachdem die Kinder nun schon
seit Anfang November täglich die Zeitung in die Schule geliefert bekommen, wollten wir sehen, wo die Zeitung gedruckt wird. Zunächst sahen wir
in einem kleinen Kinosaal einen Film mit der Maus, wie Zeitung gemacht
wird. Anschließend gab es eine kleine Frühstückspause, die Getränke gab
die shz aus. Aber dann ging es durch das ganze Gebäude. Frau Buhmann
führte uns herum und beantwortete geduldig alle Fragen und erklärte uns
alles ganz genau. Wir sahen die riesigen Druckmaschinen in Arbeit, waren
im Papierlager, sahen die Sortieranlagen für die Prospekte, die Befeuch-
12
Aus den Schulen
sich wie ein großes Parkhaus mit Aufzügen für Kisten vorstellen. Mit zwei
Metern pro Sekunde werden die Kisten bewegt. 190 feste Mitarbeiter und
circa 90 Aushilfen arbeiten im Lager. Ein Mitarbeiter holte extra für uns
mit seinem Stapler eine Palette aus dem siebten Stock des Hochregals, also
aus ungefähr 12 Metern Höhe. Sehr beeindruckend! Auf einer Gesamtfläche
von elf Fußballfeldern haben sie eine Lagerfläche von 43.000 m², Platz für
60.000 Paletten. Trixie gibt es schon seit 40 Jahren. Gegründet wurde es von
Bonnik Hansen als Ein-Mann-Unternehmen, benannt nach seinem Nachbarshund. Heute arbeiten hier über 350 Mitarbeiter. Die Büroangestellten
müssen gut englisch sprechen. Im ganzen Betrieb duzen sich die Mitarbeiter, auf ihr Handy müssen sie bei der Arbeit verzichten. Es war ein toller und
spannender Vormittag für uns, wir bedanken uns für die Zeit, die sie uns
geschenkt haben.
Text und Bild: Inken Gruber
tungsanlagen für die Luftfeuchtigkeit, den Auslieferungsbereich und vieles
mehr. Dazu gab es jede Menge Zahlen und Fakten. So ergibt zum Beispiel
eine Rolle Papier ausgerollt circa 17 Kilometer. Rechnet man die Kilometer
zusammen, die alle Auslieferer an einem Tag fahren, wenn sie die Zeitung
dort abholen und zu ihrem vereinbarten Lagerort bringen, so kommt man
auf 23.000 Kilometer! Sehr interessant war unser Vormittag im Druckzentrum. Zum Abschluss erhielt jeder noch einen Schreibblock mit Bleistift und
ein Schlüsselband als kleine Erinnerung an das Druckzentrum. Das war
wirklich toll!
Text und Foto: Inken Gruber
Trixie: Über die Wannenautobahn
in die Welt
In der zweiten Dezemberwoche besuchte die Klasse 4 der Georg-AsmussenSchule Gelting im Rahmen von „ZiSch“ Trixie in Tarp. Mit Getränken und
Gebäck wurden wir von Claudia Menzel und Svenja Boldt empfangen. Sie
präsentierten uns viele Informationen über Trixie. Trixie ist der europaweit
größte Händler für Heimtierbedarf, sie haben Kunden in über 80 Ländern
der Erde. Anschließend holte uns Jan Petersen, zuständig für die Ausbildung
im Lagerbereich, ab zu einer Führung durch das Lager. Im Lager werden
die über 6.500 verschiedenen Artikel kommissioniert, das heißt sie werden
nach Bestellungen sortiert. Bei dieser Arbeit hilft ein Shuttle, das muss man
Aus dem Schulleben der
Grundschule Steinbergkirche
Ich möchte mit einem kurzen zusammenfassenden Rückblick in das Jahr
2014 beginnen und von den vielfältigen Bereicherungen unseres Schullebens berichten, die ich kurz aufzähle: Die Einschulungsfeier begann mit
einer lärmenden Rasselbande durch die Kindergartenkinder, das Maislabyrinth wurde von einigen Klassen besucht, trommeln mit Morphius aus
Ghana fand statt, die Klasse 4 war auf Schloss Gottorf, der Kinderrat hat
das Bistro Leckerschmecker eröffnet, eine Alarmübung mit der Feuerwehr
wurde durchgeführt, die Schwedenhütte erhielt neue Farbe, der jährliche
Laternenumzug wurde diesmal mit dem Pferd des Reiterhofes Doose unterstützt, die Klasse 3 war in Glücksburg, Adventsbasteln, Fußballturnier und
eine den Jahresabschluss krönende Weihnachtsfeier bildeten den Schluss.
Wir haben unsere ehemalige Schulsekretärin Frau Holst mit einer schönen
Abschiedsfeier in den Ruhestand geschickt. Auch von dem für uns zuständigen Verkehrspolizisten Herrn Anhut haben wir uns verabschiedet, weil seine
Pensionierung bevorsteht. Ohne die besondere Unterstützung durch Eltern
und eine Großmutter hätte das Bistro Leckerschmecker nicht eröffnet werden können. Jeden zweiten Donnerstag gibt es kleine Leckereien für kleine
Preise zu Beginn unserer großen Pause zu kaufen. Und als Verlockung für
die gesunde Ernährung steht immer geschnittenes Obst und Gemüse kostenfrei bereit. Als in der Schule und im Kindergarten das Feuermeldersignal
ertönte, wussten alle gut Bescheid. Die Rettungswege und das Verhalten im
Ernstfall waren vorweg besprochen. So versammelten sich große und kleine
Leute in Sicherheit auf dem Schulhof, als die Feuerwehr mit Sirene vorfuhr.
Auch solch eine Alarmübung ist aufregend,so dass der übrige Schultag und
Kindergartentag mit dem Zeigen des Feuerwehrautos und den Antworten
der Feuerwehrmänner zur Beruhigung beitrug. Dass im November noch
Holzhütten gestrichen werden können, kommt wohl in Angeln nicht so häufig vor. Die auf dem Schulhof stehende Schwedenhütte beherbergt die Pausenspielgeräte und dient den Friedensstiftern als Ort zur Klärung von Streit.
An einem Freitagmittag kochte Frau Märtens eine leckere Kürbissuppe, die
bei Sonnenschein sogar noch draußen gegessen werden konnte. In einer
tollen Gemeinschaftsaktion gingen Kinder und Erwachsene nach dem Essen an die Malerarbeiten. Auch hier waren mehrere Generationen am Werk,
denn auch ein Opa eines Kindes kletterte noch tatkräftig auf die Leiter. Nun
strahlt unsere Hütte wieder in schwedenrot und weiß. Der Laternenumzug
nach dem Gottesdienst war wieder super. In großartiger Zusammenarbeit
von Schule, Kindergarten, Pastoren, Feuerwehr, Polizei und dem Deutschen
über 100 Jahre
Tradition und
Qualität von
WebpelzTroyer
weiß und anthrazit
M-XXXL
39,95 €
Baustoffe & Zubehör nach Maß !
Hauptstr. 22 · 24975 Hürup · Tel. 04634-9317-0 · www.seemann-baustoffe.de
Fleisch- u. Wurstspezialitäten
aus der Landschlachterei
Kai-Jürgen Bruhn · Schlachtermeister
Niesgrau · Telefon (0 46 32) 3 29
Gelting · Versorgungszentrum · Tel. (0 46 43) 18 60 64
Aus den Schulen / Aus den Kindergärten
Roten Kreuz kam bei bestem Wetter ein langer Menschenzug zusammen.
Die Besonderheit in diesem Jahr war der St. Martin auf einem echten Pferd,
der vorweg ritt und auf dem Schulhof die Kulisse für das gemeinsam gesungene Martinslied bot. Tausend Dank an Familie Doose für diesen tierisch
guten Einsatz. Ebenso danken wir Feuerwehr und Polizei für den Sondereinsatz, sowie Frau Müller und ihrem Team für die köstliche Suppe. Seite
an Seite stehend sorgten die Elternbeiräte von Schule und Kindergarten
für köstliche frisch gebackene Waffeln. Rundherum war es eine gelungene
Herbstveranstaltung. Schön wäre es, wenn wir doch in Zukunft mal einen
Spielmannszug mieten könnten, aber dafür reichte bisher das finanzielle
Budget nicht. Vielleicht gibt es in Steinbergkirche jemanden mit einem
vollen Portemonnaie für den Umzug 2015, so dass die Laternenlieder noch
kräftiger klingen könnten. Lange konnten wir es nicht glauben, aber dann
war es klar. Am 5. Dezember feierten wir mit Frau Holst den Abschied nach
einem über 45 Jahre dauernden Berufsleben. Die Kinder jeder Klasse hatten
sich etwas Besonderes ausgedacht. So gab es zum Abschluss Lieder, Vorträge und ein von den Kindern der Klasse 4 selbst erdachtes und inszeniertes
Theaterstück. Frau Holst hat durch ihre Arbeit im Sekretariat der Schule
21 Jahre lang auch ein Stück der Athmosphäre mitgeprägt. Freundlichkeit,
Geduld, Hilfsbereitschaft und Fleiß sind nur beispielhaft einige Qualitäten,
die ich an dieser Stelle hervorheben möchte. Kinder, Lehrkräfte und Eltern
haben ihr zum Abschluss deutliche Wertschätzung entgegengebracht. Nun
wünschen wir ihr alles Gute im Ruhestand und fragen uns schon manchmal, wie sie denn wohl ohne uns auskommt. Wir haben es mit der Person
im Sekretariat nun auch wieder gut getroffen. Frau Pauly ist die Nachfolgerin und wurde in alle Bereiche eingewiesen. Das Sekretariat ist täglich von
8.00 – 10.00 Uhr geöffnet, dort können Sie bei Bedarf ein neues lächelndes
Gesicht kennenlernen. Für das Jahr 2015 wünsche ich unseren Kindern viele
besonders schöne Momente, die wie oben berichtet immer dann möglich
werden, wenn groß und klein, alt und jung gemeinsam etwas veranstalten.
Das stärkt unseren Zusammenhalt und stärkt unsere Kinder. Noch mehr Fotos von fast allen Anlässen gibt es auf unserer Homepage www.grundschulesteinbergkirche.de anzuschauen.
Text: Andrea Keyser
Die Weihnachtsfeier
der Grundschule Sterup
Am 8. Dezember hatten alle Klassen der Grundschule Sterup eine gemeinsame Weihnachtsfeier mit Eltern und Lehrern. Jede Klasse hatte sich viel
Mühe gegeben und eine Kleinigkeit zum Programm beigetragen. Als wir zu
Beginn der Veranstaltung eintrafen, wurden wir von einem leckeren Buffet
begrüßt, zu dem viele Eltern etwas beigesteuert hatten. Zunächst durften
wir uns also alle noch ein bisschen stärken, bevor es dann mit den Aufführungen losging. Die Klassen der Igel und der Löwen beeindruckten uns
mit kleinen Schauspielen. Die Schüler der Fuchsklasse wuselten als Wichten
über die Bühne. Natürlich hatten auch die beiden dritten Klassen fleißig geübt und versetzten uns in vorweihnachtliche Stimmung. Sie sangen das Lied
von Rudolf dem Rentier und suchten den Superstar von Bethlehem. Nicht
zu vergessen sind die Flötenkinder, die in diesem Jahr dazugehörten. Wir,
die vierte Klasse, brachten das Publikum mit einem Tanz zu einem Weihnachtslied in Schwung. Zwischendurch sangen alle Lieder, denn wir wollten
ja unsere musikalischen Künste zeigen. Das Publikum hat fröhlich mitgemacht und gelacht. Die gesamte Steruper Grundschule hatte viel Spaß. Eine
Weihnachtsfeier mit allen Klassen zusammen ist toll!
Anne und Ida, Schülerinnen der Klasse 4
13
Grundschüler präsentierten sich
auf dem Weihnachtsmarkt!
Wer ist der beste Stern von Bethlehem? Etwa der gelangweilte Seestern,
ein verwöhnter Mercedesstern, der begehrte Michelin - Stern oder der aufbrausende Sheriffstern? Nein!
Die Steruper Grundschüler
der dritten Klasse zeigten mit
ihrem Theaterstück „Bethlehem sucht den Superstar,
welche frohe Botschaft die
Weihnachtszeit in Wahrheit
verkündet. Mit ihrem Theaterstück bereicherten sie das
vielfältige Angebot des Weihnachtsmarkts. Ebenso modern und amüsant war die
Darbietung der Viertklässler.
Wie würde es den heiligen drei
Königen heutzutage ergehen,
wenn sie das Jesuskind finden
wollten? Würden ein Polizist,
ein Kaufmann oder spielende
Kinder ihnen helfen können?
Der Postbote im Stück wollte
jedenfalls ohne genaue Postleitzahl nichts tun. Es wurde deutlich, dass wir
auch in heutiger Zeit Werte wie Nächstenliebe und Hilfsbereitschaft hochhalten müssen. Weihnachtliche Lieder und Gedichte, von den Schülerinnen
und Schülern vorgetragen, rahmten die beiden Theatervorführungen ein.
Die Turnhalle, in der wie jedes Jahr gespielt wurde, war gut besucht und die
Kinder ernteten großen Applaus.
Text Sandra Heyn
Familienmittagstisch im
ADS-Kneipp-Kindergarten Gelting
Die 1. Oktoberwoche stand bei uns im Kindergarten ganz
unter dem Motto „Erntedank“. Der Flur war geschmückt
mit riesengroßen Äpfeln, welche die Kinder mit den Erziehern gebastelt hatten. Auf Strohballen lagen die mitgebrachten Erntedanksachen der Kinder. Kürbisse, Zucchini in allen Größen und Varianten, Kartoffeln, Fenchel,
Kohlrabi, Steckrüben und vieles mehr. Teilweise gekauft und teilweise aus
dem eigenen Garten. Unsere Bine verkochte alles nach und nach und zaubert uns so jeden Tag ein leckeres Mittagessen.
An 3 Tagen fand unser beliebter Familienmittagstisch statt. Eltern und Geschwister konnten sich zum Mittagessen anmelden und gemeinsam mit den
Kindern essen. Am Montag gab es Kartoffelsuppe, Dienstag gab es Rübenmus und Donnerstag gab es Kürbissuppe. Gerne wurde dieses Angebot angenommen und schnell war die Teilnehmerzahl voll. Der Mittagstisch richtete
sich nicht nur an die gewohnten Mittagskinder, nein auch die Kinder welche
normal nicht im Kindergarten Mittagessen, konnten einmal Bine´s Kochkünste bewundern und es sich so richtig schmecken lassen.
Aufgeregt empfingen die Kinder ihre Eltern und zeigten Ihnen wo ihr Platz
an den geschmückten Tischen im Peter-Schwensen-Haus war. Die Kinder
Aus den Kindergärten
14
waren ganz stolz mit uns im Kindergarten zu Essen. Und was soll ich sagen,
Bine´s Kochkünste sind einfach toll. Und so schmatzte es an jeder Ecke und
es wurde sich nochmal ein Teller aufgefüllt, weil es einfach so lecker war.
Manche Kinder schafften so fast 4 volle Teller mit Kürbissuppe. Natürlich
wurde auch noch Platz für den Nachtisch gelassen. Bei uns gab es lecker
Eis. Die Kinder verteilten den Nachtisch an ihren Besuch wie die ganz Große.
Leider verging die Zeit so schnell und so gingen wir dann alle gemeinsam
nach Hause und mussten erst einmal eine Mittagsstunde machen, bei dem
vollen Bauch.
Ich weiß nicht, wie Bine das schafft so lecker für unsere Kinder zu kochen.
Vielleicht verrät uns Bine ihre Geheimnisse einmal in Form eines Kindergartenkochbuches.
Text: Nancy Grube
Drachenbesuch im ADS-KneippKindergarten Gelting
Bei einem Ausschreiben haben wir im letzten Jahr bei der KrankenkasseAOK gewonnen.
Wir nehmen an dem Programm “Jolinchen Fit und gesund in der Kita“,
dass über drei Jahre geht, teil. Geschult wurden und werden wir, von den
Jolinchen Kids Berater der AOK, in den Modulen: Ernährung, Bewegung,
seelisches Wohlbefinden, Elternpartizipation und Erzieherinnengesundheit.
Gern stehen uns die Berater der AOK zu Eltern-Kind-Nachmittagen, Elternabenden und Festen zur Seite, um Eltern/Erziehungsberechtigte zu informieren und aufkommende Fragen zu klären.
Wer aber ist Jolinchen? Jolinchen ist ein kleiner, neugieriger, wissbegieriger, sympathisch, aktiver und fröhlicher Drache, der sich vor allem gern
gesund ernährt. Jolinchen liebt Entdeckungsreisen mit Kindern die Lust auf
Abenteuer haben. Und nun ist er bei uns in unserem Kindergarten gelandet
und begleitet die Kinder und Erwachsene ins “Gesund-und-lecker-Land“,
in den “Fitmach-Dschungel“ und auf die Insel “Fühl mich gut“. Wir alle
freuen uns auf die spannende Abenteuer mit Jolinchen.
Die Kinder und Erzieherinnen aus dem ADS-Kneipp-Kindergarten Gelting
Zum Schluss ein Kneippchen: Ein Mädchen, aus der Krippengruppe, 2,5
Jahre alt, beim Mittagstisch: „Bina, was gibt es heute zum Essen?“ Sabrina:
“Mmm ganz lecker, Sauerkraut und Würstchen.“ Das Mädchen: “Nö das
Unkraut mag ich nicht.“
Text: Petra Kluge
Der ADS-Kneipp-Kindergarten
sagt Danke!
Danke Giesela Petersen und Familie für die Apfelsammelaktion im Herbst.
Wir konnten 178 kg Äpfel bei der Mosterei abgeben und genießen noch immer die leckeren Säfte. Danke Thomas Asmussen für die kostenlose Entsorgung unserer Gartenabfälle. Danke dem HGV für eine Geldspende aus dem
Erlös des Weihnachtsmarktes (überreicht von Sigrid Kellermann). Das Geld
wird in unserem Gartenprojekt mit einfließen. Danke Lars Neumann für
sein Engagement, die Brandschutzerziehung und Brandschutzbelehrung
in unserem Kindergarten mit viel Geduld und kindgerechter Ansprache
durchzuführen. Das Thema begleitet uns immer noch! Danke Boris Kratz
für seinen endlosen Sporteinsatz, Kinder und Erwachsene mit neuen Ideen
zu begeistern. Danke allen Eltern und Erziehungsberechtigen, die uns mit
Kuchenspenden zu unseren Weihnachtsfeiern (auch spontan) geholfen haben. Danke für die liebevoll gesägte Dekoration am Eingangsbereich.
Text: Petra Kluge
Philipsthal
recycling
Bauschutt Stumpen Gartenabfälle
Containerdienst
Telefon: 0 46 32 / 84 03 0 · Mobil: 01 75 / 18 36 55 3
Öffnungszeiten:
Mittwochs von 14:00 - 18:00 Uhr · Samstags von 09:00 - 13:00 Uhr
Betriebsausflug ins Dunkle
Im November fand der Betriebsausflug der Mitarbeiterinnen des Kindergartens Kieholm statt. Wie schon in den
vergangenen Jahren, war es wieder eine Fahrt ins Blaue;
denn immer zwei Kolleginnen planen und organisieren
diesen Ausflug, ohne dass die anderen das Ziel kennen. Diesmal ging es nach
Hamburg und zwar nicht ins „Blaue“ sondern ins „Dunkle“! Das Kita-Team
landete bei der Ausstellung „Dialog im Dunkeln“. Diese Ausstellung findet,
wie der Name schon sagt, in völlig abgedunkelten Räumen statt. Zunächst
mussten wir zu unserer Sicherheit, Jacken, Taschen, Schals und Handys
ablegen. Danach wurden wir mit einem Blindenstock ausgerüstet und in
einen völlig abgedunkelten Raum geführt. Hier empfing uns unser Scout,
der uns durch die Ausstellung führte. Unser Scout war ein blinder Mann.
Diese Ausstellung, ausgestattet mit Düften, Wind, Temperaturen, Tönen und
Erzählungen führte uns durch eine völlig neue Welt. 90 Minuten ließen wir
uns auf einen Rollentausch ein.
Wir Mitarbeiter des Kindergartens, die sonst immer den Kindern die Hand
reichen und sie sicher durch den Kindergartenalltag bringen, reichten
einem blinden Menschen die Hand und ließen uns vertrauensvoll durch
verschiedene Alltagssituationen führen. Wir erlebten und fühlten: Wie ist es als
blinder Mensch auf dem Wochenmarkt, oder auf einer Hafenrundfahrt, wie
geht man über die Ampel oder wie ist es, wenn ein bekannter Weg auf einmal
versperrt ist oder wenn auf einmal die vertraute Person nicht mehr da ist ???
Am Ende landeten wir in einer Bar, wo wir noch etwas gemeinsam getrunken haben. Diese Ausstellung weckte alle Sinnesorgane in uns und bereitete
auch eine Menge Herzklopfen, aber unser blinder Scout fing uns immer
wieder auf. Mit coolen und lustigen Sprüchen oder einer führenden Hand,
fühlte man sich immer sicher und auf den richtigen Weg gebracht.
Bevor es in unsere sehende Welt zurück ging, verabschiedete sich der Scout
von uns. Aus dieser Ausstellung nimmt man sehr viel mit und unser Scout
hat uns wieder einmal davon überzeugt, dass auch in einem Menschen mit
schwerer Behinderung sehr viel Potenzial steckt. Und wie Frauen so sind, redet man hinterher über Männer, „unserem geheimnisvollen Scout“. Er hatte eine sympatische Stimme, war sehr nett, hatte zarte kühle Hände, hatte
ein gutes Parfum aufgelegt, aber wie sieht er aus – das bleibt das Geheimnis
des „Dialog im Dunkeln“ und vielleicht haben wir sie ja neugierig gemacht
– ein Besuch lohnt sich !!!
Text und Foto: Dörthe Weber
Plissees
inkl. Aufmaß u. Montage ab 55,-
€
www.folienrollos-carstensen.de
Plissees
Sonnenschutz
Insektenschutz
Ich liefere und montiere Sonnenschutz mit Durchblick
Gerne besuche ich Sie zu einer unverbindlichen kompetenten
Beratung mit meiner großen Musterkollektion.
Peter - Christian Carstensen GbR · Neukirchen 15
24972 Steinbergkirche · Tel.0 46 32 / 87 65 927· Mob.0160 / 90 25 67 65
Aus den Kindergärten / Aus dem Amtsbereich
15
20jähriges Dienstjuiläum in der
Ev. Kindertagesstätte Kieholm
Am 5. Januar 2015 feierte Susanne Dettmer ihr 20-jähriges Dienstjubiläum
in der Ev. Kita Kieholm. Wir gratulieren recht herzlich und haben ihr zu
diesem Anlass ein paar Fragen gestellt:
KGRM: 20 Jahre ist eine lange Zeit. Können Sie sich noch an Ihre Anfangszeit erinnern?
Es war doch sicher vieles anders ?
Fr.D.: Ja, es hat sich sehr viel verändert! Damals gab es nur eine
Gruppe, heute sind es fünf. Auch
das Gebäude und das Außengelände wurden im Laufe der Zeit immer
wieder erweitert und umgebaut.
Früher gab es auch noch keine Kinder unter drei Jahren und nun wird
die Nachfrage nach Krippenplätzen
immer größer!
KGRM: Nun arbeiten Sie seit sechs
Jahren selbst in der Krippengruppe,
ist das anders als mit den größeren
Kindern?
Fr.D.: Krippenarbeit ist ganz anders.
Die Bedürfnisse der kleinen sind ja
ganz andere. Hier braucht jeder Einzelne viel Aufmerksamkeit und wir sind
hauptsächlich mit den Mahlzeiten und der Pflege der Kinder beschäftigt.
KGRM: Macht es Ihnen denn immer noch Spaß im Kindergarten zu arbeiten?
Fr.D.: Ja! Besonders die Arbeit mit den Krippenkindern macht sehr viel Spaß!
Es ist schön zu sehen, wie die Kinder größer werden und jeden Tag etwas
Neues lernen. Ich persönlich male, bastel und matsche gerne mit den Kleinen. Es ist einfach toll mitzuerleben, wenn die Kinder das erste Mal Kleister
oder Farbe berühren und ausprobieren, was man damit anstellen kann. Ich
könnte mir gut vorstellen, in der Krippengruppe bis zur Rente zu arbeiten.
KGRM: Ihr Motto für einen guten Start in den Kindergartenalltag?
Fr.D.: Beginne jeden Tag mit einem Lächeln !
KGRM: Liebe Frau Dettmer, vielen Dank für das Interview und wir wünschen Ihnen für die Zukunft alles erdenklich Gute! Text / Foto: K. Holfert
Weihnachten im Wald- und Naturkindergarten Geltinger Birk e.V.
Alle Jahre wieder treffen sich die Kinder und Eltern des Wald- und Naturkindergartens Geltinger Birk zum gemeinsamen Tannenbaumschlagen. Die
Grundlage zum guten Gelingen bietet der Forstwirt Volker Lippert in seiner
Stausmarker Schonung. Hier kann sich jeder nach Herzenslust und Geschmack den schönsten Weihnachtsbaum aussuchen. Wer nicht allzu weit
weg wohnt, der belädt seinen Bollerwagen mit Keksen, Kaffee, Kinderpunsch
und Kuchen (wichtig: Säge nicht vergessen) und macht sich zu Fuß auf den
Weg. Nach kurzer Einweisung über das Tannenbaumschlagen, schwärmen
Kinder und Eltern aus zur Suche nach der edelsten Tanne. Nach erfolgreicher Auswahl, treffen sich alle zu einer gemütlichen Runde mit selbst
gebackenen Keksen. Jedes Kind hatte noch die Möglichkeit zusammen mit
unserem Praktikanten Kai einen Weihnachtswichtel zu basteln. Besonders
erfreulich war eine Spende von 5 Euro pro gefälltem Baum für den Wald-
und Naturkindergarten durch Volker Lippert. Dafür nochmals recht herzlichen Dank!
Mehr Infos über den Wald-und Naturkindergarten Geltinger Birk e.V. unter
www.waldkindergarten-geltinger-birk.de und 0151-57206051
Text und Foto: Torsten Reimann
Ev. Kindertagesstätte Siebenstern
Steinbergkirche
Im letzten Amtskurier berichtete Meike Jessen vom neuen Namen und dem
Wandbild des Flensburger Graffiti-Malers Sven Schmidt an der evange-
lischen Kindertagesstätte Siebenstern Steinbergkirche. Leider fehlte ein Foto,
um einen Eindruck zu vermitteln. Das wird jetzt nachgeholt zusammen mit
dem Tipp, sich doch einmal vor Ort in Steinbergkirche, Hattlundmoor 15a,
das „Namenschild“ anzusehen.
Rosemarie Marxen-Bäumer
Zweckverband
Abwasserbeseitigung Flintholm
Aus der Abwasserbeseitigung des Amtes Geltinger Bucht
für die Gemeinden Steinberg und Steinbergkirche wird
der Zweckverband Abwasserbeseitigung Flintholm
Mit dem Bau der Kläranlage in Flintholm und der angeschlossenen Kanalnetze in den Gemeinden Steinberg und Steinbergkirche Anfang der siebziger
Jahre des vergangenen Jahrhunderts wurde die Aufgabe der Abwasserbeseitigung für diese Bereiche von den Gemeinden Steinberg und Steinbergkirche
seinerzeit auf das Amt Steinbergkirche übertragen. Damit konnte das Amt
Steinbergkirche und nach der Zusammenlegung der Ämter Gelting und
Steinbergkirche das Amt Geltinger Bucht die Kläranlage in Flintholm betreiben und die Gebühren erheben. Aufgrund eines Urteils zur Amtsordnung
und der anschließenden Änderung der Amtsordnung wurde den Ämtern ein
Änderungsschneiderei
Für Sie ändern wir fast alles!
* Textilien
* Gardinen
* Leder und Pelz
* Schiffspolster und, und, und …
NEU: Hosen, Kleider, Jacken und mehr …
Neuanfertigung nach Maß !
Gundelsby 18 · 24376 Hasselberg
g 0 46 43 - 18 65 292
FASHION
SCIENCE
INSPIRATION
REDKEN
24972 Steinbergkirche
Einkaufs-Centrum
An der Schafslück
Tel. 0 46 32 - 87 63 99
Öffnungszeiten:
Mo.-Fr. 9.00-18.30
Sa. 8.30-13.30
Aus dem Amtsbereich
16
Aufgabenkatalog an die Hand gegeben, aus dem nur noch eine begrenzte
Anzahl von Aufgaben wahrgenommen werden dürfen. Aufgaben die darüber
hinaus wahrgenommen worden sind, waren auf die Gemeinden zurück zu
übertragen. Für die Abwasseranlage Flintholm bedeutete dies eine Neuorganisation. Um die Aufgabe effektiv und für die Anschlussnehmer so einfach
und wenig spürbar zu machen wie nötig, wurde die Idee der Gründung eines
Zweckverbandes geboren.
Der Abwasserzweckverband
Die Gemeindevertretungen Steinberg und Steinbergkirche haben in ihren Sitzungen die notwendigen Beschlüsse zur Errichtung des „Zweckverbandes Abwasserbeseitigung Flintholm“ gefasst. Der Verband wird ab dem
01.01.2015 die Abwasserentsorgung in den Ortslagen Steinberg und Steinbergkirche für alle an die zentrale Ortsentwässerung Flintholm angeschlossenen Haushalte übernehmen. Von den Gemeindevertretungen wurden die
Mitglieder für die Verbandsversammlung bestimmt.
Für die Gemeinden sind dies:
Gemeinde Steinberg
Gerhard Geißler, Bürgermeister; Detlef Bischoff; Kai Edinger
Heinz- Georg Hoeck; Norbert Bayard
Gemeinde Steinbergkirche
Gernot Müller, Bürgermeister; Marcus Bösser; Klaus-Dieter Kunkel
Clemens Teschendorf; Rolf Vilaumi
In der ersten und konstituierenden Sitzung der Verbandsversammlung am
06.11.2014 wurde der Verbandsvorsteher gewählt. Nachdem aus jeder der
Gemeinden ein Kandidat vorgeschlagen wurde, konnte keiner der Bewerber
in zwei Wahlgängen eine Mehrheit auf sich vereinigen. Damit wurde ein
Losentscheid notwendig. Durch das älteste Mitglied der Verbandsversammlung wurde das Los gezogen. Das Los fiel auf Clemens Teschendorf.
Zum 1. stellvertretenden Verbandsvorsteher wurde Kai Edinger gewählt.
Der 2. stellvertretende Verbandsvorsteher musste dann erneut nach zwei
erfolglosen Wahlgängen per Losentscheid ermittelt werden. Das Los fiel auf
Heinz-Georg Hoeck. Die Verbandsversammlung hat daneben noch den Verbandsausschuss gewählt. Aufgaben des Verbandsausschusses sind die Vorbereitung von Neu-, Erweiterungs- und Umbauten, Erhaltungs- und Instandsetzungsarbeiten an den baulichen Anlagen und Grundstücken
Haushaltsangelegenheiten
Finanzangelegenheiten
Personalangelegenheiten
Prüfung des Jahresabschlusses.
Dem Verbandsausschuss gehören an:
Norbert Bayard, Marcus Bösser, Kai Edinger, Heinz-Georg Hoeck,
Klaus-Dieter Kunkel und Rolf Vilaumi
Neue Gebühren ab 2015 - Gründe für die Anhebung der Gebühren
Zum Jahresbeginn werden sie noch mal einen Abrechnungsbescheid für das
Jahr 2014 des Amtes Geltinger Bucht erhalten. Gleichzeitig werden sie gesonderte Vorauszahlungsbescheide für das Jahr 2015 erhalten. Die Gebühren werden zukünftig über die jeweilige Gemeinde für den Zweckverband erhoben. Hinsichtlich der gewohnten Ansprechpartner wird sich für sie nichts
verändern. Durch die Verbandsversammlung musste allerdings in der ersten
Sitzung gleich ein Beschluss zu einer Gebührenerhöhung gefasst werden.
Die Gebühr wird ab 01.01.2015 4,24 €/m³ betragen. Da die gesetzliche Verpflichtung zur Erhebung kostendeckender Gebühren besteht, war
eine Erhöhung der Gebühr leider nicht zu umgehen. Da keine Anschlussgebühren bei Neuanschlüssen erhoben werden, sind die Abwassergebühren
Tischlerei H. Kramp
Tischlermeister + Holztechniker
Fenster und Türen aus Holz,
Kunststoff, Aluminium
Innenausbau, Treppen
Reparatur
derzeit die einzige Möglichkeit um die Ausgaben zu decken. Ursächlich für
die recht drastische Erhöhung ist die Tatsache, dass in den vergangenen
Jahren stets versucht wurde eine Erhöhung zu vermeiden. Was sich in den
vergangenen Jahren für den Abnehmer als positiv gewirkt hat, hat jedoch
dazu geführt, dass der Zweckverband über keine Spielräume verfügt, um
eine Erhöhung der Gebühren abzufedern. Gleichzeitig sorgt der allgemeine Trend des Wassersparens dafür, dass den Kosten für die Infrastruktur
(Klärwerk, Pumpstationen und Unterhalt des Kanalnetzes) immer weniger
Einnahmen durch die verbrauchsabhängigen Gebühren gegenüberstehen.
Das heißt: Umso mehr Wasser gespart wird, umso teurer muss der einzelne
m³ werden, damit die Kosten durch die Gebühren gedeckt werden. Hinzu
kommt, dass erforderliche Spülungen des wenig beanspruchten Netzes
erneut Kosten verursachen. Um die Kosten möglichst gerecht auf so viele
Schultern wie möglich zu verteilen, wurde durch die Verbandsversammlung
der Beschluss gefasst, im Laufe des kommenden Jahres alle notwendigen
Schritte für die Erhebung einer Grundgebühr ab dem 01.01.2016 vorzubereiten. Die Grundgebühr wird dann unabhängig von der Abwassermenge
einen festen monatlichen Betrag vorsehen. Die „Leistungsgebühr“ nach der
produzierten Abwassermenge wird ab dem Jahre 2016 natürlich mit der Einführung der Grundgebühr sinken. Text Ralf Porath, Amt Geltinger Bucht
Feuerwerk und Reetdachhäuser –
Wie ignorant kann man sein ?
Als Rückblick zur Silvesternacht kann in Gelting festgehalten werden, dass
trotz mehrfacher Informationen (im Bekanntmachungsblatt, im Amtskurier und im Tageblatt) immer noch Personen im Nahbereich von Reetdachhäusern Feuerwerk abbrennen lassen. Gerade in Gelting reiht sich ein Reetdachhaus an das andere, so dass hier besonders auf das Abbrennverbot von
Feuerwerk hingewiesen worden.
…….aber es ist schwer, gegen Ignoranz und Uneinsichtigkeit anzukämpfen! In der Hoffnmung auf die Einsicht zum Jahreswechsel 2015-2016.
Amt Geltinger Bucht
Ordnungsamt
Betreuung von Asylbewerbern im
Amt Geltinger Bucht
Wir freuen uns, berichten zu können, dass sich ein Arbeitskreis zur Betreuung der Asylbewerber in unserem Bereich gebildet hat. Außerdem haben
sich 15 Personen bereit erklärt, als Asyl-Lotse/Begleiter tätig zu sein. Einige
haben an einer Schulung im Kreishaus Schleswig teilgenommen. Die Begleiter haben feste Treffen zum Austausch von Erfahrungen vereinbart, das
erste fand Ende Januar im Gemeinehaus Quern statt. 29 Asylbewerber leben
derzeit in Gelting und 16 in Steinbergkirche. Vier Sprachkurse konnten organisiert werden, zwei in den Räumen der Kirchengemeinde Gelting, ein
Kurs in der Grundschule Gelting und ein Kurs bei der Kirchengemeinden
Steinberg. Die Sprachkurse sollen dazu dienen, die „Alltagssprache“ zu lernen und so das Einleben in der neuen Umgebung erleichtern. Der Arbeitskreis plant die Einrichtung eines regelmäßigen Treffs für die Asylbewerber
in Gelting und/oder Steinbergkirche, damit auch sie die Gelegenheit haben
sich kennen zu lernen und auszutauschen. Zur Finanzierung dieser „freiwilligen“ Angebote ist ein Spendenkonto bei der Kirchengemeinde Steinberg
eingerichtet worden: Ev. Kirchengemeinde Steinberg, IBAN DE49 2175
0000 0000 0688 88, BIC NOLADE21NOS, Einzahlungen bitte mit dem
Seniorenhilfe Gesellschafterin
Ich bin für Sie da
und erledige für Sie oder begleite Sie
zum Einkaufen, zum Arzt, zu Veranstaltungen, wo immer Sie auch gerne hin
möchten.
Diskretion, Pünktlichkeit, Freundlichkeit,
Zuverlässigkeit und Hilfsbereitschaft
sind für mich eine Selbstverständlichkeit.
Vereinbaren Sie einen Kennenlerntermin mit mir !!! Preis auf Anfrage.
Winderatt 24 · 24966 Sörup · Tel. 0 46 35 - 16 50 · Fax 16 05
Dolores Lohmeyer · 0 46 32 - 68 49 020
17
Aus dem Amtsbereich
Hinweis: Asyl Geltinger Bucht. Ein kleines Gremium stimmt mit dem
Arbeitskreis ab, wofür Geld eingesetzt werden soll. Wir freuen uns also über
weitere Spenden und danken gleichzeitig für 2.277, 01 Euro, die bis Anfang
Januar eingezahlt wurden.
Wiederholen müssen wir leider die Bitte, uns geeigneten Wohnraum anzubieten, denn auch für 2015 ist weiter mit Zuweisungen zu rechnen. Bitte
wenden Sie sich an das Ordnungsamt - auch für weitere Fragen unter Tel.:
04632 / 84 91 91. Wir werden im Amtskurier weiter über die Aktivitäten
berichten.
Dirk Petersen
Die „neue“
Polizeistation Steinbergkirche
Im Rahmen der Umstrukturierung der Polizei im
Bereich der Polizeidirektion Flensburg wurden die
Polizeistationen Gelting und Steinbergkirche in
Steinbergkirche zusammengelegt. Zusätzlich zu
einem weiteren Büro mussten am Standort Steinbergkirche nun auch Bereitschaftsräume entstehen, damit von hier aus auch Nachtdienst versehen werden kann. Nun sind
alle Umbauarbeiten abgeschlossen, die Technik wurde angepasst und die
Dienstposten mit Personal ausgefüllt. Die Polizeistation Steinbergkirche
befindet sich im Zentrum des Ortes Steinbergkirche direkt an der B 199.
Fünf Polizeibeamte verrichten hier ihren Dienst. Der Zuständigkeitsbereich
ist identisch mit dem des Amtes Geltinger Bucht. Somit sind wir zuständig
für die Gemeinden Ahneby, Esgrus, Niesgrau, Steinberg, Steinbergkirche,
Sterup, Gelting, Kronsgaard, Nieby, Pommerby, Rabenholz, Stangheck und
Stoltebüll. Eingebunden in das Nachtstreifenkonzept des Polizeirevieres
Kappeln werden auch Nacht-, Wochenend- und Feiertagsdienste von den
Mitarbeitern verrichtet. Zum Polizeirevier Kappeln gehören die Polizeistationen Tarp, Mittelangeln, Süderbrarup und Steinbergkirche. Die Nachtdienste werden auf den Dienststellen in Kappeln, Tarp und Steinbergkirche
verrichtet. In den Wochenendnächten Freitag und Samstag befinden sich in
Steinbergkirche Mitarbeiter des Polizeirevier Kappeln. In den übrigen Nächten versehen hier Mitarbeiter des 2. Polizeirevier Flensburg ihren Dienst,
da die Personaldecke des PR Kappeln hier nicht ausreichen würde. Auf
den ländlichen Stationen ist das Aufgabenfeld weit gefächert. Hier werden
Reaktionsdienst, Nachbearbeitung mit Endbearbeitung, Verkehrsunfallaufnahme und- Bearbeitung sowie Prävention gemacht. Hinzu kommen für
einige Mitarbeiter Einsätze in den Hundertschaften. Somit wird das gesamte
Sonntags
Brötchenverkauf
von 07.30 Uhr
bis 10.30 Uhr
Am Wasserwerk 3
Steinbergkirche
Tel. 0 46 32 - 876 19 95
Flensburger Str. 10 · OT Satrup · 24986 Mittelangeln · Tel. 0 46 33 - 83 56
Auch in Husby · Flensburger Straße 18 · Telefon 0 46 34 - 2 27
polizeiliche Spektrum berührt. Es kann schon einmal sein, dass niemand
erreichbar ist. Über die Servicenummer 110 ist die Polizei immer erreichbar. Die Einsatzleitstelle weiß auch wo sich unsere Mitarbeiter befinden und
wann wieder jemand auf der Dienststelle sein sollte. Wir werden dann entsprechend informiert. Die Polizei ist natürlich auch im Internet präsent.
Unter www.polizei.schleswig-holstein.de sind zahlreiche Informationen abrufbar. Hier besteht auch die Möglichkeit eine Online-Anzeige zu erstatten.
Polizeistation Steinbergkirche, Nordstraße 1
24972 Steinbergkirche, Tel: 04632-876168-0, Fax: 0431-9886442864,
Mail: pst.steinbergkirche@polizei.landsh.de
Tagesfahrt für alle ehemaligen
Feuerwehrkameraden
An alle Alters- und Ehrenabteilungen der freiwilligen
Feuerwehren im Amt Geltinger Bucht!
Wir planen eine Tagesfahrt für alle ehemaligen Feuerwehrkameraden und
deren Partner des Amtes Geltinger Bucht nach Wismar & zur Insel Poel. Sie
findet am Mittwoch, den 03. Juni 2015 statt.
In bewährter Weise fahren wir mit zwei Bussen der Firma Bölck, Schuby, in
diesem Jahr nach Wismar & zur Insel Poel. Mittagessen ist in Wismar. Dann
geht es mit einer Reiseführung zur Insel Poel.
Von dort geht es mit dem Schiff zurück nach Wismar, während der Schifffahrt gibt es Kaffee und Kuchen. Danach fahren wir zurück in die Heimat.
Die Kosten für Busfahrt, Führung, Mittagessen und Kaffeetafel sowie die
Schiffstour betragen 52 € pro Person. Genauere Informationen erfolgen
rechtzeitig nach verbindlicher Anmeldung. 100 Personen können an dieser Tagestour teilnehmen. In der Reihenfolge der Anmeldungen werden die
Teilnehmer berücksichtigt. Falls mehr Anmeldungen erfolgen, werden wir
zu einem späteren Zeitpunkt versuchen, eine weitere Tour zu organisieren.
Anmeldungen bitte bis zum 01.04.2015 an: Hermann Hinrichsen, Hökeberg
1, 24996 Sterup, Tel. 04637 - 1844 oder Claus Lassen, Hauptstraße 47, 24404
Maasholm, Tel. 04642 - 6162.
Wir hoffen auf eine gute Beteiligung
und verbleiben mit
kameradschaftlichem Gruß.
Hermann Hinrichsen
Verkauf
und Claus Lassen
Zillertal
4* Hotel Pachmair in Uderns
9 Tage
06.03. – 15.03.15
€ 899,–
Kronplatz
4* Hotel Kronblick in Kiens
9 Tage
20.02. – 01.03.15
€ 849,–
Wagrain / Salzburger Land
4* Sporthotel in Wagrain
9 Tage
27.02. – 08.03.15
€ 929,–
Kitzsteinhorn / Kaprun –
Gletscherski
4* Hotel Alpenblick in Zell a. S.
9 Tage
03.04. – 12.04.15
€ 859,–
Kronplatz
4* Hotel Christoph in Olang
9 Tage
06.02. – 15.02.15
€ 899,–
Neubauer Reisen GmbH
Große Str. 4
D-24937 Flensburg
Tel.: 0461. 14 18 50
www.neubauer-reisen.de
Steinbergkirche/Ortskern:
Reetdach-Idylle Nähe Geltinger
Bucht/Ostsee;
Grdst. ca. 4.506 m²; Wohnfl. ca.
300 m²; 3 Wohneinheiten; zzgl.
Ausbaureserve; Baugrundstück
ausweisbar; Öl-ZH; Endenergiebed. 196,8 kWh/(m²a);
€ 285.000,-Wees / Baugebiet Marrensmoor: Tschüss Vermieter –
hallo Eigenheim! Neubau einer
DHH; Grdst. ca. 306 m²; Wohnfl.
ca. 109 m²; Fernwärme; Endenergiebed. 63,9 kWh/(m²);
€ 218.000,-Gelting/Mühlenfeld: …und
das Wasser so nah! Neubau
einer ebenerdigen DHH; Grdst.
ca. 363 m²; Wohnfl. ca. 76 m²;
3 Zimmer; Anschl. an Heizwerk;
Endenergiebed. 81,8 kWh/m²a;
€ 118.000,-- weitere Objekte u.a. in
Satrup, Sörup, Süderbrarup,
Böel, Bollingstedt inh. tomas malz
mühlenstr. 6 • mittelangeln • ot satrup
(0 46 33) 966 466 • www.tpunkt-malz.de
18
Aus dem Amtsbereich / Gemeinde Esgrus
„Doppelter“ Ruhestand für Ruth Holst
Mit Ende des Jahres 2014 ist Ruth Holst nach 21jähriger Tätigkeit beim Amt
in den Ruhestand verabschiedet worden. Es ist insofern ein doppelter Ruhestand, weil sie zum 1. November 1993 zu je 50 % als Sekretärin für die
Grundschule Steinbergkirche und den Amtskulturring Steinbergkirche eingestellt wurde.
Anfangs arbeitete sie auch an zwei Orten, in
der Schule und im Amtshaus, was sich jedoch
als unpraktisch erwies. Vom Amtskulturring
wurde Frau Holst schon Ende November, von
„ihrer“ Schule am 5. Dezember, mit einer Feier
im Musikraum verabschiedet. Alle Klassen hatten einen Vortrag vorbereitet und sangen und
spielten für sie und wurden mit Süßigkeiten
belohnt. Ein Chor der Erwachsenen (Lehrer
und Mitarbeiter) schloss sich an und Schulleiterin Andrea Keyser fasste die Aufgaben und
Eigenschaften von Ruth Holst mit Hilfe der
Buchstaben aus dem Wort „Schulsekretärin“
– von Seelenbegöscherin bis Kinderhelferin zusammen.
Elternbeiratsvorsitzende Astrid Otzen, der
frühere Schulleiter Walter Fries und Amtsvorsteher Thomas Johannsen schlossen den
Reigen der Dankreden ab, bevor eine sichtlich
gerührte Ruth Holst sich bei allen Wegbegleitern der vergangenen 21 Jahre
und ihrer Familie bedankte. Sie freut sich nun auf viel Zeit zum Walken und
Reisen, ohne Bindung an die Schulferien.
Nachfolgerin in der Grundschule Steinbergkirche ist Katja Pauly aus Niesgrau. Wir wünschen Frau Holst einen schönen Ruhestand und Frau Pauly
alles Gute für die neue Aufgabe.
Rosemarie Marxen-Bäumer
Pilotprojekt gegen Katzenelend in
Schleswig-Holstein
Die Kommunen, das Land Schleswig-Holstein, die Tierschutzverbände und
die Tierärzteschaft rufen in der gemeinsamen Aktion „Pilotprojekt gegen
Katzenelend in Schleswig-Holstein“ zur Kastration von Katzen auf. Das Ziel
des Projektes ist, Halterinnen und Halter von Katzen dafür zu gewinnen,
ihre Kleintiere kastrieren zu lassen.
Katzen sind für viele Menschen faszinierende Tiere und liebgewonnene
Haustiere. Dennoch streunen viele nicht kastrierte Katzen oder werden ausgesetzt. Die Zahl von frei lebenden, nicht an Menschen gebundenen Katzen
steigt stetig. Ein Teil der Katzen ist unterernährt oder aber auch krank und
verletzt. Außerdem sorgen sie für Nachwuchs und werden dabei häufig von
freilaufenden Hauskatzen unterstützt. Somit werden viele Jungtiere krank
geboren und leiden sowohl unter Mangelernährung, Parasitenbefahl, als
auch unter Infektionen.
Katzen werden ab einem Alter von sechs Monaten geschlechtsreif und es kann
bei einer nicht kastrierten Katze innerhalb eines Jahres bis zu 35 Nachkom-
Grundstückspflege / komplette Rasenpflege
Beschneiden von Hecken, Büschen, Bäumen
Baumfällarbeiten / Schredderarbeiten
Unkraut entfernen / Pflasterarbeiten
Tapezieren mit Rauhfaser und Überstreichen
Winterdienst / … und vieles mehr
Frank Ebsen · Buhskoppel 7 · 24395 Rabenholz
Telefon 0 46 42 - 92 333 2
Mobil 0174 - 7 41 43 90 · Fax 92 33 43
men geben. Deshalb ist die Kastration die einzig wirksame Lösung zur Beseitigung des Problems. Bei der Kastration werden die Hoden bzw. die Eierstöcke
entfernt. Dadurch verlieren die Tiere nicht nur die Fähigkeit zur Fortpflanzung, sondern auch den Sexualtrieb. Außerdem ist aus der Veterinärmedizin
bekannt, dass durch die Kastration schwere Erkrankungen bei Hauskatzen
vermieden werden können und die Lebenserwartung der Katzen steigt.
In festgelegten Aktionszeiträumen wird das Kastrieren von Katzen (einschl.
chippen und erfassen in einer Datenbank) finanziell aus dem Fonds „Pilotprojekt gegen Katzenelend in Schleswig-Holstein“ unterstützt.
In den Aktionszeiten verzichten die Tierärztinnen und Tierärzte auf einen
Teil ihres Honorars. Darüber hinaus werden - solange finanzielle Mittel im
Fonds zur Verfügung stehen – Zuschüsse in Höhe von 25 € gewährt. Auskünfte erteilt Ihr Tierarzt.
Aktionszeiträume:
- Frühjahrsaktion: 02. Februar bis 13. März 2015
- Herbstaktion: 15. Oktober bis 13. November 2015
Amt Geltinger Bucht
Ordnungsamt
Gemeinde Steinbergkirche.
Eine Gemeinde - viele Dörfer!
So lautet die Überschrift, wenn Sie unter www.steinbergkirche.de die Rubrik
„Unsere Dörfer“ wählen. Von Bredegatt bis Westerholm finden Sie interessante Informationen über die Dörfer/Ortsteile der Gemeinde Steinbergkirche. Uwe Borg, Frank-Peter Otzen, Claus P. Petersen und Erich Petersen
haben die teils historischen Beschreibungen aus verschiedenen Quellen
zusammengestellt. Schauen Sie doch mal rein, so erfahren Sie Interessantes
über Ihre Nachbardörfer und vielleicht noch etwas Neues über Ihr eigenes
Dorf.
Gernot Müller
Liebe Wippendorfer,
wir möchten uns nach 14 Jahren „Leben in Wippendorf“ von Euch verabschieden. Wir haben hier eine sehr schöne Zeit verbracht und nehmen viele
schöne Erinnerungen mit. Da wäre der üppig geschmückte Tannenbaum
der Callsens zu nennen (haben noch keinen schöneren gesehen) oder die
gigantische Linde vor dem Haus von Asmus Senior, die wir „Hörbe“ nach
dem Buch von Preußler genannt haben. Unseren Ausblick von oben über
den parkähnlichen Garten der Jarrs, der uns so viele und schöne Sonnenuntergänge erleben ließ. Die Zusammentreffen bei den Feuerwehrveranstaltungen waren immer sehr nett und sehr „informativ“. Die Spaziergänge
ums Dorf werden wir richtig vermissen, die kleinen Klönschnacks mit dem
einen oder anderen und diesen wunderschönen Ausblick Richtung Belgrad/
Schrepperie. Ein Erlebnis zu jeder Tageszeit an jedem Tag des Jahres. Da
wäre noch der Pieter-Piet-Weg (so manche Schlittenfahrt haben wir dort
mit den Kindern gemacht) und die liebgewonnene „Serpentine“ von Wippendorf nach Schörderup zu nennen. Nicht fehlen werden uns die Patchwork-Strecke nach Schorrehy und der Güllegestank, der unser Haus des
Öfteren umwehte, Auch die Lohnunternehmer, die uns zwangen, während
der heißesten Zeit mit geschlossenen Fenstern zu schlafen, werden wir nicht
vermissen. Wir werden noch oft an Euch und unsere Zeit in Wippendorf
denken. Wir wünschen Euch alles Gute und bleibt gesund - wir gucken mal
wieder rein.
Familie Stadsholt
Inspektion
JETZT!
Jetzt zum Rasenmäher-Check!
Problemlos in die
Saison starten.
Mobiler Motoren
Holger Ehlers
Service
Brunsholm
Telefon: 0 46 37 - 96 33 66
Gemeinde Gelting
Neues vom Sozialverband,
Ortsverband Gelting
Liebe Mitglieder des OV Gelting, liebe Leserinnen und Leser!
Ich wünsche Ihnen allen, auch im Namen des gesamten Vorstandes, ein
gutes und gesundes „Neues Jahr“.
Nachdem die Weihnachtsfeierlichkeiten und der Jahreswechsel vorüber
sind, so starten auch wir mit guten Erwartungen ins Jahr 2015. Nochmal
erwähnen möchte ich unsere mit fast 100 Personen sehr gut besuchte Weihnachtsfeier, auf der die Karbyer Theatergruppe mit dem Stück „Een Säugling toveel“ mit viel Spaß und Heiterkeit beigetragen hat. Mit
Weihnachtsliedern, die musikalisch von Manfred Schilling begleitet wurden
und einer Weihnachtsgeschichte, vorgetragen von Elisabeth Curs, klang ein
schöner und besinnlicher Nachmittag aus. Nachfolgend möchte ich Ihnen
unseren Terminkalender für 2015 bekanntgeben, bitte eintragen:
Klönschnack-Frühstück 2015: 29. März, 26. Juli und 25. Oktober 2015
Verspielen: 20. Februar 2015 und 13. November 2015
Jahreshauptversammlung: 13. Februar 2015
Tagesfahrt: 26. September 2015
Weihnachtsfeier: 12. Dezember 2015
Mehrtagesfahrt: 3. - 8. Mai 2015 - Spreewald Für die Theaterfahrt nach Flensburg ist noch kein Termin bekannt.
Unsere Mitglieder erhalten jedoch für alle Termine eine schriftliche Einladung. Gäste sind uns ebenfalls herzlich willkommen. Ihnen allen darf ich
jetzt eine schöne Zeit wünschen und freue mich, Sie auf unseren Veranstaltungen begrüßen zu dürfen.
Marlis Meißner, 1. Vorsitzende
19
Landfrauen sangen für Senioren
Es ist eine schöne Tradition, dass der Singkreis der Geltinger Landfrauen
in der Adventszeit die Bewohner der Seniorenheime in der Gemeinde besucht, um für sie und mit ihnen gemeinsam Weihnachtslieder zu singen.
Man spürt deutlich, wie sehr die Musik die Seelen der Bewohner berührt.
Mit welcher Freude sie die bekannten Lieder, deren Texte noch sicher in den
Köpfen sind, mitsingen, begeistert die Chorsängerinnen immer wieder. Auch
der soziale Aspekt ist ihnen wichtig: Leben doch Freunde, ehemalige Nachbarn und Bekannte in den Heimen, die sie begrüßen und ihnen mit ihrem
Gesang eine Freude machen möchten.
Auch der Geltinger Shanty Chor besucht die Seniorenresidenzen seit vielen
Jahren Mitte Januar, um ein kleines Konzert zu geben und wird immer mit
großer Freude empfangen.
Marianne Lüsebrink
DRK Ortsverein Gelting
Blutspendeaktion
Am 8. Januar fand in der Birkhalle wieder eine Blutspendeaktion statt mit recht guter Beteiligung. So konnten
von 109 Spendenwilligen 103 Blutkonserven gewonnen
werden. Neben 5 Erstspendern spendeten Gerhard Möller
aus Rabenholz zum 25. Mal, Arnold Otto aus Kronsgaard, zum 50. Mal und
Ingrid Henningsen aus Gelting zum 75. Mal. Alle Jubiläumsspender erhielten
Birkhallenflohmarkt
Am 01 März 2015 findet wieder der Birkhallenflohmarkt in der Zeit von
09.00 bis 15.00 Uhr statt. Für das leibliche Wohl wird gesorgt. Der Erlös des
Kaffee- und Kuchenverkaufs wird wie jedes Mal wieder gespendet. Der Erlös
vom letzten Mal (November) ging an die Jugend des MTV Gelting 08.
Anmeldungen an: S. Nissen 04643/1498 und B. Greggersen 04642/9838290
S. Nissen
Programm des LandFrauenVereins
Gelting Frühjahr 2015
Wir wünschen allen Lesern des Amtskurieres ein gutes,
gesundes neues Jahr und hoffen auf viele interessierte
Teilnehmer und laden zu folgenden Veranstaltungen ein:
Mo., 16.02.2015, 19.00 Uhr, Peter-Schwennsen-Haus:
Fingerfood und Cocktails mit Sünje Thiesen (Unkostenbeitrag wird erhoben)
Anmeldung bei Anke Suder: 04643-1370
Di.24.02.2015, 19.00 Gasthof Gelting:
Gemeinschaftsveranstaltung der Vereine Gelting, Sörup, Grünholz und
Scheersberg: Meeresforschung in Kiel – von der Tiefsee bis zur Atmosphäre
Referent: Prof. Herzig, GEOMAR-Institut in Kiel - Anmeldung bei Dagmar
Schwippert: 04643-1098
Mo., 02.03.2015, 14.30 Uhr Gasthof Gelting: „Mütter und Töchter“ Dr. Karin Schäfer, Steinberg - Anmeldung bei Silke Niemann: 04642-3953
Mo., 23.03.2015, 14.30 Uhr Gasthof Gelting:
„Rund ums Ei“ Britta Henningsen aus Dollerup referiert über alles Wissenswerte - Rezepte inklusive. Anmeldung bei Birthe Petersen: 04643-1085
Für den Vorstand der Geltinger LandFrauen
Dagmar Schwippert
HOECK Tiefbau GmbH
www.hoeck-tiefbau. de
E-Mail: hghoeck@t-online.de
Tel.:
0 46 32 / 78 95
Fax:
0 46 32 / 76 57
Autotel.:
0171 / 6 90 12 00
Steinbergholz · 24972 Steinberg
ein Geschenk. Unter der bewährten Leitung des Ehepaares Krüsmann und
ihren Helfern klappte die Versorgung sowie Vor- und Nachbereitung in der
Birkhalle reibungslos. Der nächste Blutspendetermin ist der 22.07.2015.
Text und Foto: Dr. Klaus Krüsmann
Frisch vom
Bauernhof:
Kartoffeln
und Eier
www.hofkiosk.de
Renate und Klaus-H. Nissen
Dingholz 1 · Quern
24972 Steinbergkirche
Telefon 0 46 32 - 76 79
20
Gemeinde Gelting / Gemeinde Hasselberg
Aktuelles zum
Geltinger Glockenprojekt
Wie im Amtskurier Ausgabe April/Mai 2014 berichtet, beabsichtigt die Kirchengemeinde Gelting, das Geläut im hölzernen Glockenturm mit einer
vorhandenen Bronzeglocke von 1967 und drei neuen Bronzeglocken wieder
zu komplettieren.
Unser hölzerner Glockenturm von 1729 ist durch einen Statiker besichtigt
worden. Grundsätzlich bestehen gegen die vom Glockensachverständigen
vorgeschlagene Neuformierung des Geläutes mit drei neuen Bronzeglocken und einer vorhandenen Bronzeglocke keinerlei Bedenken! Gleichwohl
muss der hölzerne Glockenturm zimmermannsmäßig in Teilbereichen
saniert werden. Diese Sanierung wird aber den normalen Rahmen einer
Bauunterhaltungsmaßnahme, wie bei einem hölzernen Bauwerk von Zeit
zu Zeit üblich, voraussichtlich nicht sprengen. Diese Instandsetzung wäre
aber auch ohne Glockenprojekt erforderlich geworden. Dazu wird in den
nächsten Monaten durch Herrn Prof. Dr. Ing. Michael Ullrich aus Münster
eine gründliche statische Begutachtung der Holzkonstruktion des Glockenturmes erfolgen.
Vielfältige Veranstaltungen und Aktivitäten im vergangenen Jahr bezogen
sich auf unser Glockenprojekt für die Geltinger St. Katharinenkirche. Das
Spendenergebnis kann sich sehen lassen und wir sind sehr dankbar für die
Unterstützung und Resonanz, die wir bezüglich unseres Glockenprojektes
erfahren durften. Von besonderer Bedeutung war einmal der erste Geltinger
Glockenlauf, der leider aufgrund des schlechten Wetters in die Birkhalle verlegt werden musste. An diesem Lauf beteiligten sich 49 Kinder der Geltinger
Kindergärten und der Georg-Asmussen-Schule. An diesem Tag kamen fast
1.600 € für die neuen Glocken zusammen. Besonders positive Resonanz
fanden auch die beiden Benefizkonzerte am ersten und zweiten Advent in
unserer Kirche. Beteiligt waren die „Die Schrägen Vögel“ unter der Leitung von Bernd Jochimsen, die Chöre Geltinger Männerchor von 1921 e.V.
und der Chor „Chorios“ unter der Leitung von Joachim Schmidt sowie das
Geltinger Blasorchester von 1998 e.V. unter der Leitung von Arno Panske
bei diesem Adventskonzert in unserer Kirche. Für das leibliche Wohl mit
Punsch und Bratwurst sorgten fleißige Helfer aus dem Kirchengemeinderat
in der Pause vor der Kirche. Dieses Konzert ergab einen Erlös von 1.403,86
€ für die neuen Glocken. Unter der Leitung von Marianne Lüsebrink sangen
und musizierten der Gospelchor, der Singkreis der Landfrauen der Geltinger Shantychor und ein Projektchor. Bei diesem Konzert wurde am zweiten
Advent weihnachtliche Chor- und Instrumentalmusik geboten. Auch dieses
Konzert füllte das Glockenkonto mit 1.000 € auf. Herzlichen Dank an alle
Mitwirkenden dieser beiden Konzerte.
Die Glockenfinanzen sehen sehr gut aus. Die Gesamtspendensumme am
06.01.2015 von 50.623,74 € setzt sich aus Privatspenden/Benefizaktionen
von 30.173,74 € und Zuschüssen von 20.450,00 € zusammen. Gleichwohl
ist noch eine Finanzierungslücke von ca. 25.000
€ zu schließen. Insgesamt
haben wir 25 Förderanträge (6 davon waren bisher
positiv) an verschiedene
Stiftungen und Instituti-
onen gestellt. Wir sind daher weiterhin vorsichtig optimistisch und hoffen,
dass wir die noch bestehende Finanzierungslücke in diesem Jahr schließen
können. Helfen Sie uns durch Ihre Spende oder Ihrer Idee mit, damit es
uns gemeinsam gelingt, unserer St. Katharinenkirche ihre Stimme im Jahre
2015 wieder zurückgeben zu können, die ihr kriegsbedingt vor fast 100 Jahren genommen wurde.
Spendenkonto: Kirchenkreis Schleswig-Flensburg; IBAN: DE49 2175 0000
0000 0688 88; BIC: NOLADE21NOS Stichwort: Kirchenglocken Gelting.
Bringen Sie Gelting wieder zum Klingen.
Text: Gerd Fürstenberg
Feuerwehr bescherte
Senioren und Kinder
Auch nach dem Zusammenschluss der Feuerwehren Gundelsby, Hasselberg
und Schwackendorf zur Gemeindefeuerwehr Hasselberg werden viele alte
Rituale weiter geführt. Im Ortsteil Gundelsby machen sich schon seit vielen
Jahren am letzten Samstag vor Weihnachten die Kameraden der Freiwilligen
Feuerwehr in Begleitung von dem Weihnachtsmann auf dem Weg, um Kinder bis 10 Jahren und Senioren ab dem 75. Lebensjahr zu bescheren. Dieses
schöne Ritual wurde in die Gemeindefeuerwehr Hasselberg übernommen.
So machte sich auch am 20. Dezember 2014 die Gemeindefeuerwehr Hasselberg auf dem Weg. Da durch den Zusammenschluss über 150 Personen aus
den Ortsteilen Bobek, Gundelsby, Hasselberg und Schwackendorf beschert
werden sollten, musste man sich in zwei Gruppen aufteilen.
Von 11 – 20 Uhr hatten die Weihnachtsmänner und Feuerwehrleute alle
Hände voll zu tun, denn nicht überall ging es gleich wieder weiter. So manch
einer hatte ein Schnäpschen zum Aufwärmen oder Schmalzbrote zum Stärken vorbereitet. An vielen Orten war es auch einfach nur ein Schwätzchen,
wofür der Weihnachtsmann sich gerne Zeit nahm. An diesem Tag haben wir
viel schönes gehört und gesehen. Gedichte, Lieder und Geschichten wurden
vorgetragen, es wurde gemeinsam gesungen und musiziert. Ob es das Gedicht und das Singen der dreijährigen Merle, das Mundharmonika spielen
einer über 80-jährigen Frau, das Akkordeon spielen eines Feuerwehrkameraden, die Umarmungen und Küsse an den Weihnachtsmann, die leuchtenden Kinderaugen oder einfach nur die netten Worte waren, dieser Tag und
diese Arbeit haben sich wieder einmal gelohnt und bleiben unvergesslich.
Wir Kameradinnen und Kameraden von der Gemeindefeuerwehr Hasselberg
freuen uns schon auf die nächste Weihnachtsmanntour und wünschen Ihnen alles erdenklich Gute für das Jahr 2015!
Text: Dörthe Weber
Frühlingsmarkt
im Kuhstall Gundelsby
In diesem Jahr öffnen sich im Kuhstall in Gundelsby am 21./22. März jeweils
von 11 bis 17 Uhr die Türen für den Frühlingsmarkt. Die Veranstalter Sigrid
Wolfram, Gisela und Wolfgang Dörscheln, sowie die Aussteller freuen sich darauf, nach diesem nassen und grauen Winter die Besucher in gewohnt gemütlicher Atmosphäre auf den Frühling einzustimmen. Wie immer gibt es dabei
eine bunte Mischung aus schon bekannten Ausstellern, die man gern wieder
sieht, sowie neuen Gesichtern. Lassen Sie sich überraschen. Auch die Kaffeestube wird natürlich nicht fehlen. Wir freuen uns darauf! Sigrid Wolfram
Gemeinde Kronsgaard / Gemeinde Maasholm / Gemeinde Nieby 21
Senioren-Weihnachtsfeier
in Kronsgaard
Wir haben uns sehr gefreut, dass auch in diesem Jahr wieder so viele Einwohner (auch ehemalige) der Einladung der Gemeinde gefolgt sind, an
einem Adventsnachmittag bei lecker Kaffee und Kuchen einige gemütliche
Stunden miteinander zu verbringen. Vielen Dank allen Helfern, allen Kuchenspendern und dem Landhaus Ostseeblick für die Bereitstellung der
Räumlichkeiten! Meistens treten bei unserer Feier Kinder oder Jugendliche
auf, die die Veranstaltung mit musikalischen Beiträgen bereichern. Diesmal
waren die Musiker altersmäßig eindeutig nicht mehr der Jugend zuzuordnen, aber Ihr habt uns mit Eurer gelungenen Mischung aus sehr berührenden und sehr lustigen Liedern viel Freude bereitet – und auch dafür
herzlichen Dank!
Bei der Vorbereitung der Feier war es wieder spannend, herauszufinden, wer
denn nun zu unserer Zielgruppe der über 65jährigen gehört. „Was, sie auch
schon? Hätte ich nicht gedacht, sie sieht doch noch viel jünger aus…“
Ebenso überraschend, dass immer mal wieder Namen auftauchen, die niemand so wirklich kennt. „Wer um alles in der Welt ist das denn???“ „Ach, das
ist wahrscheinlich die Oma aus Buxtehude oder Bochum oder woher auch
immer, die hier gemeldet wurde, damit die Kinder die Zweitwohnungssteuer sparen.“ Nun ja, das mögen die Kinder für einen schlauen Zug halten;
aber es ist nicht so wirklich fair, mit großer Selbstverständlichkeit alle Infrastruktur zu nutzen, die seitens der Gemeinde zur Verfügung gestellt wird
und selber nicht bereit zu sein, den eigenen Anteil dazu zu leisten wie alle
anderen Einwohner hier ja auch.
Sigrid Wolfram
Maasholmer Nikoläuse spenden
für CARSTEN KÖTHE HILFT HELFEN 2014
Bei uns im Hafenweg in Maasholm kommt nun schon seit einigen Jahren
am 6. Dez. der Nikolaus. Wir Bewohner organisieren in Zuammenarbeit mit
dem Sozialausschuss der Gemeinde Maasholm diese Veranstaltung und es
macht uns allen sehr viel Spaß. Es werden Punsch und heiße Würstchen
verkauft und der Erlös wird anschließend einem guten Zweck gespendet. Wir
konnten uns diesmal über eine stolze Summe von 503 € freuen. Die Spende
ging zu CARSTEN KÖTHE HILFT HELFEN 2014 K.its e.V.an das UKSH in Kiel.
Jedes Jahr kommen in Schleswig-Holstein hunderte Babys zu früh auf die
Welt. Sie sind zu klein und zu schwach, um ohne technische Hilfe zu überleben. Deshalb freuen wir uns, dass wir im Jahr 2014 mit unserer Spende
helfen konnten. Wir hoffen nun auf einen weiteren Erfolg am 6. Dez. 2015
und danken noch einmal allen großzügigen Spendern.
Die Nikoläuse aus dem Hafenweg
Naturerlebniszentrum (NEZ) Aktuell
Die 2010 durch den Vorstand des Fördervereins ehrenamtlich übernommene „Geschäftsführung und
das Management“ des Naturerlebniszentrums (NEZ),
dies im Auftrag und in enger Zusammenarbeit mit der
Gemeinde Maasholm, wurde 2014 mit Unterstützung
durch den Verein Jordsand fortgesetzt.
Auf der Jahreshauptversammlung des Fördervereins NEZ am 10. März 2015 um 18:30 Uhr im Cafe „Sand am Meer“ wird
darüber zu berichten sein.
Auch 2014 war das Umwelthaus der Jugendherberge gut belegt. Ebenso
Für Sie vor Ort
Ihr Bauspar- und Finanzierungsexperte.
LBS-Bezirksleiter
Wolfgang Brunner
Querstraße ,  Kappeln
Telefon  1
wolfgang.brunner@lbs-shh.de
Wir geben Ihrer Zukunft ein Zuhause.
fanden die Kleingruppenunterkünfte wieder regen Zuspruch. Gruppen der
Kita Kieholm erfüllten das NEZ mit Leben. Kindertagesstätten und Klassen
aus der Region nutzten die Angebote des NEZ für Exkursionen und Veranstaltungen (u.a. Projekttage, Grillfeste, Rally). Die Gesamtheit aller Maßnahmen, die Angebote, der unentgeltliche Zutritt/Fahrradservice zum
NEZ sorgten auch 2014 für ein insgesamt positives Nutzungsbild des NEZ.
Die Besucherzahlen des NEZ lagen mit geschätzten 15000 Besuchern im
Rahmen der Vorjahre, Besuch und Buchung der Naturerlebnisveranstaltungen waren sehr gut, die sieben angebotenen „Naturwissenschaftlichen Vorträge“ hatten im Schnitt 40 Zuhörer. Der Spielplatz wurde Ende
September 2014 mit einer 10 m langen Röhrenhangrutsche aufgewertet.
In 2015 erfolgt die Neuanlage des Findlingsgartens - in Ausstellungsraum 1 ist eine Ausstellung über „Neobiota“ (Pfl. u. Tiere als Einwanderer) und eine Gastausstellung mit Briefmarken zu den Wikingern
vorgesehen.
Das NEZ bestätigt sich als Beispiel umweltgerechter, Sinn gebender Umwidmung und Nutzung einer ehemals militärischen Anlage. Es ist zum
integralen Bestandteil der “Sehens- und Besuchswürdigkeiten“ unserer
Gemeinde und Region geworden. Unser herzlicher Dank an alle, die sich
in 2014 - sei es haupt- oder ehrenamtlich, sei es aus Verbundenheit oder in
Unterstützung für das NEZ, den FöV eingesetzt haben, dies mit der Bitte um
Erhaltung Ihres Wohlwollens - ohne das geht es nicht!!!!!
Mit der schon „traditionellen“ Obstbaumschnittaktion am 27. März
um 10:00 Uhr, beginnt die NEZ-Saison 2015 unter bewährter Anleitung
des Pomologen Herrn Hammerschmidt. Treffpunkt wie immer vor dem Vortragsraum des NEZ an der Obstwiese. Geeignetes „Werkzeug“ und ggf. Trittleitern wären mitzubringen. - Teilnahme frei - Spende erbeten.
Ende der Winterpause im NEZ am Di. 01.04.2015 um 10:00 Uhr.
Hans-Jürgen Klinzing
Die Geltinger Birk ist um eine
weitere Attraktion reicher!
Mit der feierlichen Brückeneinweihung am 5. Dez. 2014 erfolgte die Freigabe des Wanderweges durch die Mitte des Naturschutzgebietes quer vom Noor
Richtung Westerfeld. Das gesamte Wegekonzept umfasst 4 Rundwanderwege
in einer Gesamtlänge von 30 km mit Brücken, Bänken und Informationstafeln. Vom Parkplatz am Kiosk bei der Mühle „Charlotte“ transportierte
man die Einweihungsgäste zünftig auf offenen Anhängern mit Strohballen als Sitzgelegenheit zum Einweihungsort. Unterwegs erblickten wir in
einiger Entfernung Konigs-Wildpferde Schutz suchend im Windschatten des
Wäldchens. Die grasende Robustrinderherde (Highländer und Galloways)
auf der Wiese am Weg ließen sich von uns nicht stören. Schließlich folgten
wir einem kleinen Fußweg zum neu aufgeschütteten Damm. Hier hat sich
früher der Melkstand des Meierhofes vom Gutes Gelting befunden und das
Vieh wurde von dieser Stelle auf die Weiden getrieben. Der neue Damm führt
durch einen breiten großflächigen Wassergraben. Wir wunderten uns über die
Einzäunung am Fuß des Dammes. „Die Wildpferde und frei lebenden Rinder
würden beim Überqueren die Böschung des Dammes zertreten“, erklärte man
uns. An beiden Seiten des Dammweges erstreckte sich das weite mit Ostseewasser wieder vernässte Gebiet. Knorrige Bäume lassen die Landschaft urtümlich
erscheinen. Künstlich angelegte kleine Inseln bieten für die nächste Brutsaison ideale geschützte Niststätten für Wasservögel. Sie sind so unter anderem
vor Füchsen sicher. Die Höhe des Wasserstandes beträgt zur Zeit - 1 m NN, lässt
sich aber regulieren. Nach der Brutsaison können durch Senkung des Was-
Gemeinden Nieby / Pommerby / Rabel / Rabenholz
22
tinger Bucht, umliegende Gemeinden, der Tourismusverein, der Hegering,
der Wildpferdeverein. Ein besonderes Lob gilt dem Team der integrierten
Station der Geltinger Birk, die mit ihrem Arbeitseinsatz beim Bau im hohen
Maße geholfen haben. Paul Trumpf von der Stiftung Naturschutz gab ebenfalls seine Freude über das Gelingen dieses Bauwerks zum Ausdruck. Mit den
Salzwiesen sei ein Kulturlebensraum wieder entstanden. Hier kann jeder die
Natur erleben, erwandern und beobachten: ein Gewinn für unsere Region.
Feriengäste und Naturfreunde wissen das Angebot zu schätzen. Die Besucherzahlen auch in der Vor- und Nachsaison und im Winter beweisen es.
Text: Waltraud Lukoschus, Fotos: Hans-Joachim Köhler
serstandes nahrungsreiche Schlickfelder und Salzwiesen entstehen. Es wird
spannend, wie sich die Natur hier entwickeln wird.
Der 300 m lange und 4 m breite aufgeschüttete stabil befestigte Damm ist
für die Zukunft gebaut und auch bei starkem Hochwasser begehbar. Auf
dem Damm befindet sich das eigentliche Brückenhaus. Unter den Bohlen
fließt das Wasser. Das 10 m lange Gebäude ist aus Lärchenholz hergestellt,
ebenfalls stabil und solide, sogar mit Blitzableiter. Verstellbare Sichtschlitze
an den Seitenwänden lassen die Herzen der ornithologisch interessierten
Birkwanderer höher schlagen. Die Besucher können die Vogelwelt ungestört
im abgedunkelten Raum auf und über der weiten Wasserfläche beobachten
ohne selbst gesehen zu werden. Außerdem finden die Wanderer hier Schutz
bei Regenwetter und Sturm. Das Brückenhaus ist, wie Nils Kobarg, Leiter
der Integrierten Station Geltinge Birk erläuterte, nach der Romanheldin
aus „Stürme“ vom Heimatschriftsteller Georg Asmussen benannt. Sie soll
laut Roman hier unter sehr ärmlichen Verhältnissen aufgewachsen sein.
Ihr Spitzname war „Birkfuchs“ (wegen der Haarfarbe), ihr Taufname Meta
Norgaardt. Der Roman handelt von der hier tatsächlich stattgefundenen
katastrophalen Sturmflut im November 1872 mit dem Deichbruch auf der
Geltinger Birk. Das Wasser drang damals bis in den Ort Gelting hinein. Die
Hochwassermarke gegenüber der Kirche am früheren „Spargeschäft“ bestätigt den damaligen Wasserstand mit 1,80 m über dem Bürgersteig. Unsere westliche Ostsee erreichte hier während der Sturmflut 3,12 m über dem
normalen Wasserstand. In diese kulturhistorische Begebenheit eingebettet
beschrieb Georg Asmussen in seinem Roman das Schicksal des Mädchens
und jungen Frau Meta Norgaardts. Der Name des Brückenhauses „MetaNorgaardt-Brüch“ soll damit an die Historie der Geltinger Birk erinnern.
Jens Basfeld vom Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche
Räume (LLUR) erläuterte in seiner Festrede den Werdegang der verschiedenen Maßnahmen auf der Geltinger Birk, die mit der Einweihung der
Brücke ihren krönenden Abschluss gefunden hat. Er betonte, passend in
diesem Fall sei die Brücke als Symbol für Verbindung. Hier vereinigen sich
verschiedenen Wünsche und Ansprüche für Naturschutz und Touristik. Einerseits soll das Gebiet touristisch erschlossen und vorgestellt werden und
andererseits die Erfolge und die Ziele des Naturschutzes nicht gefährden. Inzwischen besuchen jährlich ca. 100.000 Wanderer und Radler die Geltinger
Birk. Die Gäste kommen aus der Region und natürlich auch viele Urlauber.
Mit Geldern des Landes Schleswig-Holstein und mit EU-Mitteln ist das Brückenbauprojekt finanziert worden. Die Kosten belaufen sich auf 300.000 €,
viel Geld; aber gut angelegt im gleichen Maße für Naturschutz und Tourismus. Herr Basfeld bedankte sich bei den Verbänden und Vereinen, die sich
für das Projekt eingesetzt haben. Das sind der Naturschutzbund (NABU), die
Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein, die Gemeinde Nieby, das Amt Gelt·S
an
ur
aalbetrieb · K
eg
el
1898
Norderholm 28
24395 Gelting
Tel. 0 46 43 - 22 03
Mittwoch Ruhetag
Rest
a
hn
ba
Gasthof
Gelting
15. März 2015 ab 18.00 Uhr
Bratkartoffel-Buffet
Um Reservierung wird gebeten.
www.gasthof-gelting.de
Veranstaltungen Gemeinde Rabel
Februar/März 2015
18.02.15 15.00 Uhr Seniorennachmittag mit dem Bürgermeister
18.03.15 15.00 Uhr Seniorennachmittag mit dem Bürgermeister
27.03.15 17.00 Uhr „Aktion Sauberes Dorf Gemeinde
Stefan Meyer
Nachruf Bürgermeister Kuno von
Kaehne, Gemeinde Rabenholz
Im Alter von 87 Jahren verstarb am 10. Januar 2015 der langjährige Bürgermeister der Gemeinde Rabenholz Herr Kuno von Kaehne, Priesholz. Weit
über die Gemeindegrenzen
hinaus war Herr von Kaehne als Urgestein der Kommunalpolitik in der Öffentlichkeit bekannt und wurde
zu Lebzeiten wegen seiner
Verdienste im Kommunalwesen mit der Freiherrvom-Stein-Medaille ausgezeichnet. Seit 1953 gehörte
Herr von Kaehne der Gemeindevertretung Rabenholz an, bereits von Beginn
an als stellvertretender Bürgermeister. Im Juni 1973
wurde er dann zum ersten Bürgermeister der Gemeinde Rabenholz gewählt
und wurde durch diese Wahl gleichzeitig auch Mitglied des Amtsausschusses
des damaligen Amtes Gelting. Seit 1986 war Herr von Kaehne ältestes Mitglied im Amtsausschuss. Im Juni 2008, nach Beendigung seiner Amtszeit,
wurde er von der Gemeinde Rabenholz zum Ehrenbürgermeiser ernannt.
In seiner Zeit als Bürgermeister wurden in der Gemeinde viele Projekte
angeschoben und realisiert z. B. die Ausweisung verschiedener Baugebiete,
die Ansiedlung kleinerer Gewerbebetriebe, die Herstellung der Straßenbeleuchtung sowie der Kanalisation und der Bau des Feuerwehrgerätehauses.
Steuerwissen
ist Geld!
Unser Beratungsmitarbeiter
Uwe Jager ist gerne für Sie da!
BERATUNGSSTELLE
Wir setzen unser Wissen und unsere Erfahrung zu Ihrem Vorteil ein und erstellen Ihre
Einkommensteuererklärung
bei Einkünften ausschließlich aus nichtselbständiger Arbeiten, Renten und
Versorgungsbezügen. Nur im Rahmen einer Mitgliedschaft.
Mein Service: Ich komme auch zu Ihnen nach Hause!
Beratungsstelle:
24966 Sörup - Wannratt 13 - Tel.: 0 46 35 - 27 82
E-Mail: uwe.jager@vlh.de
Kostenloses Info-Tel.: 08 00-1 81 76 16, E-Mail: info@vlh.de, Internet: www.vlh.de
Elektroinstallationen · Sanitäre Anlagen
Einbauküchen · Haushaltsgeräte
Beratung · Verkauf
Tel. 0 46 32 / 4 28 · www.elektrojuergensen.de
ZEIT FÜR NEUES
EIN PERFEKTES BAD
Oliver Jury UG (haftungsbeschränkt), Steinbergkirche
Telefon: 04632 / 87 66 055, Mobil: 0151 / 4010 0004
E-Mail: info@oliverjury.de, www.oliverjury.de
WILL
Trocknungstechnik
• Wasserschadenbeseitigung
• Gebäudediagnostik
• Leckageortung
Schuby/SL
Tel. 0 46 21 - 97 87 620
Flensburg
Tel. 04 61 - 97 89 48 30
Süderholm 18 · 24395 Gelting
E-Mail:
trocknungstechnik-will@t-online.de
Liebst Du Dein KFZ …
lass es reinigen von … A – Z
MONTAGEBAU
- Fahrzeugreinigung Fahrzeugaufbereitung / Lackaufbereitung
KfZ´s aller Art / Boote / Caravan / Motorräder / Oldtimer
Siegfried Neuwerth · 24395 Niesgrau · Alter Bahndamm 8
Mobil 0179 - 99 288 16
Telefon 0 46 32 - 87 62 89 · Mobil 0173 - 340 14 79
Inh. Benjamin Hänsgen
Einbau von: Fenster und Türen · Schränke
Zimmertüren · Zäune und Tore
Laminat und Parkett · Reparaturservice
18 63 04
Christiansfeld 8 Tel. (0 46 43)
24395 Stenderup Fax (0 46 43) 18 58 15 · Mobil 0177 - 3 40 29 14
Telefon (0 46 42)
56 76
www.druckereimicha-rudolph.de
über 30 Jahre · Meisterbetrieb
Gernot Müller · Seit 20 Jahren in Steinbergkirche
Steinbergkirch
- Beratung
- Planung
- Verkauf
- Einbau
Telefon 0 46 32 - 876 117
·
www.kuechenprofi-mueller.de
• Finanzbuchhaltung
Traute Rietesel
Unternehmensberatung
• Lohnabrechnung
• In Haus Lösungen
• Controlling
Groß-Quern 73
24972 Steinbergkirche
OT Quern
0157 / 77 53 53 40
rietesel@datac.de
www.unternehmensberatung-rietesel.de
• Büroorganisation
• Urlaubsvertretung
• Krankheitsvertretung
• Existenzgründerberatung
Ihr Unternehmen in guten Händen !
“Heimatgefühle.”
Mitglieder-Fotowettbewerb
Machen Sie mit!
Zeigen Sie uns Ihre schönsten Lieblingsplätze
in Ihrer Heimat,
ob im Herbst, Winter, Frühling oder Sommer!
Nähere Informationen erhalten Sie in einer unserer
Geschäftsstellen vor Ort oder unter www.sl-vb.de!
Schleswiger
Volksbank
Schloss Gottorf in Schleswig
Schulz-Elektro
Elektro - Beratung
- Installation
- Reparaturen
Elektroinstallateurmeister
Volker Schulz
Gartenstraße 9
24972 Steinbergkirche
Telefon: 0 46 32 - 70 04
Mobil:
0175 - 40 28 902
E-Mail: volkerschulz@email.de
www.schulz-elektro.info
Gemeinden Rabenholz / Stangheck / Steinbergkirche
Zusätzlich zu seinem Bürgermeisteramt war Herr von Kaehne noch als Verbandsvorsteher des Wasser- und Bodenverbandes Geltinger- und Stenderuper Au
sowie als Landesobmann für das Gebrauchshundewesen tätig. In den 35 Jahren
seiner Bürgermeistertätigkeit hat er stets zum Wohle der Gemeinde gewirkt und
sich immer für die Belange der Bürger stark gemacht.
Nachhaltig bleibt sein feiner Sinn für Humor in Erinnerung sowie die Gabe
die Dinge mit einem Augenzwinkern zu begleiten. Ein besonderer, eigenwilliger Mensch ist von uns gegangen. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken
bewahren.
Für die Gemeinde Rabenholz und das Amt Geltinger Bucht Miriam Knol
Aktivitäten in der
Gemeinde Stangheck
Feuerwehrfest: Am Samstag, 28. Februar 2015 um 19.30 Uhr findet das
Feuerwehrfest der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Stangheck im Steinbergerhof statt. Jung und Alt, Nachbarn und Freunde, alle sind herzlich eingeladen. Eine Tombola, gutes Essen und flotte Musik verspreche einen schönen
Abend. Der Eintritt (einschl. Essen und Musik) kostet 17,50 €. Über Ihren/
Euren Besuch freuen wir uns sehr. Anmeldung bitte bis zum 21.02.2015 bei
Peter Petersen 04643-1020 oder Frank Lorenzen 04643-185163
Boßeln: Wir wollen wieder Boßeln! Dazu lädt die Gemeinde Stangheck ein.
Treffpunkt ist Sonntag, 08. März 2015 um 10 Uhr am Gemeindehaus. Für
ein Pausenbrot und Getränke während der Aktion wird gesorgt, ebenfalls
für ein deftiges Mittagessen. Wir versprechen viel Spaß dabei. Die Teilnahme
kostet 5,00 € (Getränke unterwegs extra). Bei extrem schlechtem Wetter fällt
das aktive Boßeln zwar aus; das gemütliche Beisammensein mit dem leckereren Mittagessen findet trotzdem im Gemeindehaus statt. Anmeldungen
erbitten wir bis zum 4. März. Für Informationen und Anmeldungen sind wir
unter Telefon-Nr.: 04643-1878558 oder 04643-859 zu erreichen.
Seniorenkaffee: Aus den Einnahmen der Weihnachtsbaum-SchredderAktion mit Punsch- und Würstchenverkauf organisiert die FFW Stangheck
einen Seniorennachmittag. Alle Einwohner der Gemeinde Stangheck (ab
60 Jahre) sind herzlich eingeladen. Neben Kaffee und selbst gebackenen
Kuchen gibt es mit Bingo-Spielen schöne Preise zu gewinnen. Die Veranstaltung findet am Montag, 23.03.2015 um 14.30 Uhr im Gemeindehaus
Stangheck statt.
Müllsammeln: Am Freitag, 10.04.2015 um 18.00 Uhr findet die alljährliche Müllsammelaktion statt, organisiert durch die FFW Stangheck. Alle
Stanghecker Einwohner sind dazu herzlich eingeladen. Der Treffpunkt ist
das Gemeindehaus. Nach getaner Arbeit gibt es Essen und Trinken.
April-Feuer Am Samstag, 25.04.2015 um 19 Uhr veranstaltet die Freiwillige
Feuerwehr Stangheck ein April-Feuer. Treffpunkt ist der Gemeindeplatz. Am
Feuerwehrgerätehaus gibt es Gegrilltes und Getränke. Waltraud Lukoschus
Unser Lied ist nun gesungen!
Der Männergesangverein CANTATE Scheersberg v. 1842 verabschiedete sich.
Im 173. Jahr seines kulturellen Wirkens in den Dörfern um den Scheersberg
haben die Sänger im August 2014 die Auflösung des Vereins beschlossen und
den Abschied in würdigender Weise gefeiert. Hierzu begrüßte Vorsitzender
Peter Brogmus seine jetzigen und ehemaligen aktiven Sangesfreunde mit ihren Damen. Als Gäste waren der letzte Bürgermeister der früheren Gemeinde
Quern Erich Petersen, der ehemalige Direktor Jugendhof Scheersberg Horst
Röper und die Vorsitzende des Sozialverbandes Quern Elke Roggatz herzlich willkommen. Ein ehrendes Gedenken wurde den kürzlich verstorbenen
Sangesfreunden Claus Johannsen und Fritz Braasch gewidmet. In ehrender
Erinnerung an unseren langjährigen Vorsitzenden Fritz Pedersen wurde an
seinem Grab ein Blumengebinde niedergelegt. Lang war die Vielen-Dank-
25
Liste: Hier sei unser Vereinsheim LANDHAUS SCHÜTT mit Mathias Schütt als
Gastwirt und der Seniorin Käthe Schütt hervorzuheben. Es kann nicht genug betont werden: Vielen Dank, lieber Reinhard Salamonsberger. Du hast
den immer kleiner werdenden Chor stets zu aufführungsreifen Auftritten
gebracht und mit dem Mai-Konzert einen beachtenswerten Schlusspunkt
gesetzt. Reinhard Salamonsberger, der letzte Chorleiter von CANTATE, lenkte
in seinem kurzen Vortrag den Blick auf die Gründungszeit unseres Männergesangvereins. Revolutionen und Nationalbewusstsein prägten die ersten
Jahrzehnte des 19. Jahrhunderts. Im Königreich Dänemark wollte man diese
Probleme durch einen Gesamtstaat lösen, das Herzogtum Schleswig sollte
im Königreich verbleiben. Die einschränkenden Sprachedikte der dänischen
Verwaltung 1840, dänisch als Amts-, Schul- und Kirchensprache anzuordnen, spaltete die Gesellschaft und führte letztendlich zu einem Kulturkampf
um die Sprache: hier dänisch, da deutsch! Dieser Riss entzweite dörfliche
Gemeinschaften und Familien, vielerorts kam es zu Unruhen. In diesem
kulturpolitischen Umfeld wurde CANTATE gegründet. Deutsch zu singen
und zu sprechen war für unsere Vorgänger also nicht nur eine Herzensangelegenheit, sondern auch ein eindeutiges politisches Bekenntnis. Mit
seinem Vortrag würdigte der letzte Chorleiter den Mut des ersten Chorleiters
und Gründers, Dr. Jensen und seiner 20 Sangesbrüder, in diesen unsicheren
politischen Zeiten einen Männergesangverein zu gründen. Öffentliches Singen deutschsprachiger Lieder war verboten; zu Übungszwecken dienten privater Wohnraum und andere geheime Treffen. Dass unser letzter Chorleiter
aus Österreich kommt, ist eine merkwürdige Besonderheit! Niemand ahnte
1842, dass später Österreich gemeinsam mit Preußen die Geschichte Schleswigs und Deutschlands, letztendlich auch die Geschichte Europas ganz wesentlich neu schreiben wird. „Einen guten Appetit“ – Das gemeinsame Essen
war wie immer ein toller Gaumenschmaus. Einige Sangesfreunde nahmen
die Gelegenheit wahr, über ihre besonderen Erlebnisse zu berichten. Horst
Röper, über 30 Jahre Direktor der internationalen Bildungsstätte Jugendhof
Scheersberg, bedauerte sehr, dass der Gesangverein, der das kulturelle Leben
um den Scheersberg stark geprägt hat, seine Auflösung beschlossen hatte.
Fritz Pedersen und die Mitglieder vom CANTATE halfen sehr, dass im Herbst
1967 schnell freundschaftliche Kontakte zu den Menschen in der Umgebung des Scheersbergs geknüpft werden konnten, und es entstand eine enge
Zusammenarbeit im Rahmen der regionalen Arbeit des Scheersberg. Erich
Petersen, der als Bürgermeister der früheren Gemeinde Quern in dieser Zeit
auch Wegbegleiter der CANTATE war, stellte in seinen Gruß- und Dankesworten an die CANTATE-Freunde und den Chorleiter fest, dass es für alle
Gäste ein wichtiger und würdiger Anlass sei, an diesem Abschiedsabend dabei zu sein. Die Einladung für den heutigen Abend setzte ein überdeutliches
Zeichen: Mit CANTATE geht es nicht weiter! 173 Jahre Sangesfreundschaft
finden heute ein Ende. In einem Rückblick führte er aus, dass er in früheren Jahren oft und gerne auf den großen Sängerfesten mit eindrucksvollen
Liedvorträgen, Tanz und Stimmung dabei war. Als Sänger konnte er der
CANTATE allerdings keine Unterstützung sein. Besonders in den 10 Jahren
seiner Bürgermeisterzeit hatte er CANTATE bei vielen Anlässen begleitet. Als
herausragende Ereignisse in dieser Zeit nannte er:
2003 Chorfest „Klingendes und Singendes Amt Steinbergkirche“
2005 Chorfest „CANTATE macht den Herbst noch bunter“
2006 Musikalische Begrüßung zur 250-Jahrfeier Nübel, Nübelfeld und
Gräfsholz
2009 „Klingendes und Singendes Amt Geltinger Bucht“
2014 Im Mai mit Sang und Klang aus den Dörfern der neuen Gemeinde
Steinbergkirche mit allen Chören und Instrumentalgruppen der Gemeinde,
ein Festabend auf dem Scheersberg
Erich Petersen erinnerte daran, dass CANTATE in der Gemeinde regelmäßig
und immer wieder deutliche Spuren hinterlassen hat. Jährlich fand ein Generalversammlung mit Liedvorträgen und vielen Gästen statt. Gemeinsam
Seilklettertechnik
g 0 46 34 - 9 36 38 11 · 0176-30 30 57 56
www.baumpflege-jk.de
Zimmerarbeiten
Innenausbau
Renovierung
Tel. (0 46 32) 6 04 · Fax 2 58 · Großquern 27 · 24972 Steinbergkirche
Gemeinde Steinbergkirche
Der Skatclub Steinbergkirche
informiert:
Das Spieljahr 2014 war ein besonderes für die aktiven und passiven Mitglieder des Skatclubs Steinbergkirche. Wir feierten unser 50 jähriges Bestehen. Höhepunkt des Festjahres war das große Jubiläums-Turnier im Mai
letzen Jahres. Besonders erfreut waren die Mitglieder, dass Amtsvorsteher
Thomas Johannsen diesen Abend durch seine Teilnahme aufgewertet hat.
Das Spieljahr 2014 endete wie immer mit einer großen Weihnachtsfeier und
anschließender Siegerehrung in der der Gaststätte Gintoft. Der weihnachtliche Teil dieser Veranstaltung wurde besonders durch Uwe Bäumer geprägt,
der in humorvoller Art weihnachtliche Geschichten vortrug und bei einem
Frage- und Antwortspiel Gewinne an die Sieger verteilte. Höhepunkt dieses Abends war natürlich die Siegerehrung für das abgelaufene Spieljahr.
Spannende Spielabende brachten aber nur altbewährte Sieger hervor. Sieger und Skatkönig 2014 wurde Nico Husfeld, gefolgt von Werner Weißenfels
und Peter Müller. Monatsbester wurde auch Nico Husfeld. Als besondere
Überraschung hatte der Vorstand für jedes aktive und passive Mitglied einen
Erinnerungsorden mit „2014 - 50 Jahre Skatclub Steinbergkirche“ anfertigen lassen. Im Beisein unseres 1. Vorsitzenden Peter Müller wurde dieser
Orden feierlich von Stefanie Bäumer auf dem Siegerpodest überreicht. Nach
all diesen Feierlichkeiten hat uns jetzt der Alltag wieder eingeholt und das
Spieljahr 2015 hat schon begonnen. Spielabend ist wie immer der erste Freitag eines Monats um 19.30 Uhr und Spielort die Gaststätte Jessen in Gintoft.
Gäste und neue Mitglieder sind immer willkommen. Werner Weißenfels
„Dorfgeist“ Quern
Am Freitag, den 21. November 2014 trafen sich 36 hungrige Querner im
Gemeindehaus der Kirchengemeinde Quern zu einem gemeinsamen Essen
mit herbstlichen Gerichten. Viele fleißige Hände hatten die 14 verschiedenen Speisen zu Hause zubereitet und dann auf einem Büfett liebevoll
SÜDERBRARUP
ENBAU
FASSAD
angerichtet. Um den Zuhausegebliebenen den Mund wässerig zu machen,
hier die Menüauswahl: Es gab Rübenmus, -eintopf, -quiche, Grünkohl, mit
Backobst und etlichen anderen Zutaten, Weißkohleintopf, Wirsingauflauf,
Rotkohlsalat,
Kartoffelsuppe und -gratin und -salat, Gnocchi mit Tomatensugo,Salbeibutter
und Parmesan, Kürbislasagne, Salat, Porreetorte. Anschließend genoss man
noch einen Kaffee mit Kuchen. Es wurde wieder ein gemütliches Beieinander, bei dem wir auch einige Neubürger begrüßen konnten. Unseren nächsten Stammtisch veranstalten wir im Dorfhaus Quern am 18.Dezember um
19.30 Uhr.
Annegret und Ali Wittkuhn
Skatclub Hattlund-Lutzhöft informiert
Skatkönig 2014 im Skatclub Hattlund-Lutzhöft wurde erstmals Holger Beck
mit 43868 Punkten. Auf dem 2. Platz landete August Cieplin mit 42932
Punkten, gefolgt von Nicolai Lorenzen, der 42871 Punkte erspielte.
Königspokalsieger wurde Heinz Petersen, den Herrenpokal sicherte sich
Holger Matthiesen. Das höchste Spielergebnis an einem Spielabend in
2014 erzielte wie im Vorjahr Nicolai Lorenzen mit 3228 Punkten. Bei den
Preisskatveranstaltungen waren im Juni Christian Bäcker und im Dezember August Cieplin erfolgreich. Der 1. Kassenwart August Cieplin wurde von
der Versammlung einstimmig wiedergewählt. Die Spielabende finden im
2-Wochen-Rhythmus donnerstags ab 19:00 Uhr im Gasthaus Lutzhöft statt.
Neue Skatspieler und Gäste sind jederzeit willkommen. Weitere Informationen sind beim 1. Vorsitzenden unter der Telefon-Nr. 04632 7458 erhältlich.
August Staudt, 1. Vorsitzender
im Deutschen Grenzverein e.V.,
D 24972 Steinbergkirche
„Tanzen-Texten-cool sein“ Rap & Hip Hop Werkstatt für Kinder
und Jugendliche von 9 bis 13 Jahren, 13. bis 15. Februar 2015
Für Kinder und Jugendliche im Alter von 9 bis 13 Jahren bietet die Internationale Bildungsstätte Jugendhof Scheersberg in Zusammenarbeit mit der
LAG Spiel vom 13. bis 15. Februar eine Rap & Hip Hop Werkstatt an. Zu
angesagter Musik werden Tanzschritte und Choreografien erarbeitet und
neue Tänze erfunden. Zwischen Training und Tanz steht der Rap auf dem
Programm – eigene Texte sollen verfasst und rhythmisch gesprochen – also
gerappt - werden und natürlich muss sich ein Rapper lässig bewegen, damit
sein Text cool rüberkommt. Wie? Das zeigt Nicola Zimmermann, Tänzerin
und Tanzpädagogin. Mit ihr wird es sicher ein spannendes und schweißtreibendes Wochenende auf dem Scheersberg mit viel Spaß, Musik und Freude
an Bewegung.
13. Theaterwarksteed op Platt „Spökers sünd ok mal bang“, för
Kinner vun 9 bit 11 Johr , 27. Februar bis 01. März 2015
In der Internationalen Bildungsstätte Jugendhof Scheersberg findet vom
27. Februar bis 1. März die 13. Plattdeutsch-Theaterwerkstatt unter der
Leitung von Heide Bachmann und Garnet Krausert statt. Kinder im Alter
von 9 bis 11 Jahren können teilnehmen und mit viel Spaß, Phantasie und
Freude herausfinden, ob Gespenster sich auch mal fürchten, denn in dieser
Werkstatt geht es um eine kleine glückliche Gespensterfamilie die zufrieden
in einem alten Schloss lebt. Doch plötzlich passiert etwas...
„Hip Hop Nonstop!“
Tanzwerkstatt für junge Menschen ab 13 Jahren, 06. März bis 08. März 2015
Das Wochenende vom 6. bis 8. März steht auf dem Scheersberg unter dem
DACHDECKEREI
BAUKLE
Weidmann & Steffensen
Ihr Dach muss neu gedeckt werden,
Ihre Fassade bröckelt
oder Ihre Dachrinnen sind undicht?
Dann nichts wie hin zur
Dachdeckerei Weidmann & Steffensen,
da zählt der Service.
Kostenlose Beratung zur Isolierung und sonstigen Dachproblemen ist
für uns eine Selbstverständlichkeit!
Vereinbaren Sie doch einen Termin mit uns.
콯 0 46 41 - 90 60 · Fax 0 46 41 - 90 61
MPNER
www.deckdasdach.de
mit Sozialverband und Gemeinde wurde jedes Jahr zum Volkstrauertag ein
Kranz am Ehrenmal in Großquern niedergelegt. CANTATE ist einer von fast
20 Vereinen in der Gemeinde und stand bei der Gemeinde regelmäßig auf
der Liste der Zuwendungen. Der Notenschrank der CANTATE aus der Zeit
der Gründung wurde 2006 aufgefrischt und fand einen dauerhaften Ehrenplatz im neuen Dorfhaus in Großquern. Zum Schluss seines Beitrags sprach
Petersen noch einmal die Entscheidung der CANTATE an, die die Freunde
und Gäste der CANTATE an dem Abend zusammengeführt hatte. Der Beschluss zur Auflösung sei verständlicherweise einige Male hinausgezögert
worden und ganz sicher nicht leicht gefallen. Jedoch die Nachwuchsfrage
machte sie unumgänglich. Dass so viele Wegbegleiter gekommen sind, um
CANTATE die Ehre zu erweisen und einen würdigen Abschied mitzugestalten
zeigt, dass der Zeitpunkt richtig war. Petersen dankte der CANTATE für ihren Beitrag, über so viele Jahre das kulturelle Leben in der Gemeinde und
den Dörfern zu bereichern. Einen besonderen Dank sprach er den Sängern,
dem unermüdlichen „Motor“ Peter Brogmus und Chorleiter Reinhard Salamonsberger aus. „Unser Lied ist nun gesungen“ (Text und Musik Klaus
Ochs): Der Mittwoch-Übungsabend, zielstrebig, heiter, freundschaftlich und
harmonisch, wird uns fehlen, ebenso die Konzerte und der Sommerausflug
und besonders die menschliche Nähe bei Freud und Leid in den Häusern unserer Sangesfreunde. Möge der Männergesangverein CANTATE Scheersberg
v. 1842 in guter Erinnerung bleiben.
Peter Brogmus
GmbH
26
EI
Gemeinde Steinbergkirche / Gemeinde Sterup
Motto: Tanzen, Tanzen, Tanzen! Ein ganzes Wochenende – Pausen gibt es
nur zum Essen und Schlafen. Zu zweit, in der Gruppe, auf dem Boden, allein,
im Battle, synchron oder nicht - ganz egal, nur tanzen bis die körperlichen
Grenzen erreicht sind! Ganzkörperliches Aufwärmtraining, Konditionstraining und das Erlernen von coolen Hip-Hop-Choreografien stehen auf dem
Programm und am Ende wird das Erlernte einem Publikum präsentiert. Jeder ist willkommen, ob Anfänger oder Fortgeschrittene, ob groß oder klein,
Profi- oder Hobbytänzer, ganz egal … .aber bitte tanzwütig!
Anmeldungen und mehr Informationen im Internet unter www.scheersberg.de oder per Telefon unter 04632-84800
Weihnachtsdorf für einen Tag HGV-Weihnachtsmarkt in Steinbergkirche
Der 3. Advent ist ein festes Datum – dann findet der Weihnachtsmarkt in
Steinbergkirche statt, organisiert und ausgerichtet vom Handels- und Gewerbeverein Steinbergkirche. So war es auch dieses Jahr am 14. Dezember.
Ein paar Tage vorher stellten wir vom HGV als Organisatoren die bange Frage: Wie wird das Wetter? Sturm und Regen verhießen nichts Gutes, doch
der Sonntag meinte es gut mit uns und unseren Besuchern. Kalt, klar und
sonnig präsentierte sich der Tag. Und unser Weihnachtsdorf wurde dann
auch gut besucht! Jung und Alt, Groß und Klein fanden ihren Weg zum
Punschwagen mit heißen und kalten Getränken und zu den Buden mit
Kaffee aus hiesiger Rösterei, Kuchen und Kakao vom Förderverein der Kita
27
auch der schönste Weihnachtsmarkt muss einmal zu Ende gehen. Bei weihnachtlicher Musik von DJ Jürgen und Live-Gesang – ja, auch „White Christmas“ war dabei – von Anisha Cay verabschiedete sich der HGV Steinbergkirche von den Besuchern und lädt für 2015 wieder herzlich ein wenn es am
3. Advent 2015 heißt: Wir gehen zum Weihnachtsmarkt in Steinbergkirche!
HGV Steinbergkirche –
Die Gewinner des Ballonflugwettbewerbes
Der HGV-Wandertag am 15. Juni 2014 fand bei bestem Wetter statt und fand
seinen Abschluss mit dem farbenfrohen Anblick von 200 Ballons, die in den
strahlend blauen Himmel stiegen. Die glücklichen Gewinner des Ballonflugwettbewerbes wurden Anfang Dezember benachrichtigt und kamen auch alle
persönlich zum Weihnachtsmarkt in Steinbergkirche, um sich ihren jeweiligen Gutschein abzuholen. Was wir vom HGV, der in und um Steinbergkirche
aktiv ist, besonders schön fanden: Alle Gewinner wohnen in Steinbergkirche!
Den 3. Preis – einen Gutschein über 10,00 € von EDEKA Borowski – gewann
Uwe Hartwig. Seine Wettflugkarte wurde aus Neetze in Niedersachsen zurückgeschickt und hatte Luftlinie fast 175 km zurückgelegt.
Den 2. Preis – einen Gutschein über 15,00 € von Getränkemarkt Christophersen – gewann Inge Lorenzen. Ihre Wettflugkarte wurde aus WabernRockshausen im nördlichen Hessen zurückgeschickt und hatte Luftlinie
fast 410 km zurückgelegt. Noch etwas weiter weg flog die Gewinnerkarte
für den 1. Preis – bis Birstein im südöstlichen Hessen und somit mehr als
490 km Luftlinie! Den 1. Preis – einen Gutschein über 25,00 € vom Hotel &
Restaurant Steinberger Hof – gewann Susann Czerwonka. Wir gratulieren
den Gewinnern herzlich zu ihrem Gewinn!
Birgit Brüggemann
DRK OV Sterup e. V.
Steinbergkirche, Burgunderbrötchen von EDEKA Borowski, Grillwurst und
Pommes Frites von der Schlachterei Bruhn, frisch gebackenen Crêpes und
leckerer Erbsensuppe, von der sich so mancher etwas mit nach Hause nahm.
Tipp: Bitte ein Gefäß für den Transport mitbringen! Nicht nur für Essen und
Trinken war gesorgt, sondern auch schöne handwerkliche Arbeiten waren
im Angebot – angefangen bei Näharbeiten aller Art, Bastelarbeiten, Strickwaren und Holzarbeiten bis zu Silberschmuck und handgemachten Seifen.
So mancher fand hier sicherlich noch ein Geschenk für Weihnachten. Und
wer wirklich nur eine ganz persönliche Kleinigkeit suchte, nahm einen der
Schutzengel mit, die das DRK vom Ortsverband Steinbergkirche anbot. Doch
was wäre der Weihnachtsmarkt ohne die große Tombola! 100 Gewinne und
nochmal 100 Kleingewinne lockten die Loskäufer, immer mit der Hoffnung
auf den Hauptgewinn, ein Samsung Galaxy Tab 3.0. Diesen gewann Jasper – herzlichen lückwunsch, Jasper! Und wieder die Kinder: Der Autozug
fuhr unermüdlich hin und her, das Karussell drehte sich den ganzen Tag
und dann kam auch noch der Weihnachtsmann und hatte für jedes Kind
Naschi in seinem Jutesack! Vorher sangen jedoch die Kinder der Kita Steinbergkirche weihnachtliche Lieder und haben den Weihnachtsmann damit
erfolgreich angelockt – vielen Dank den Kindern und den Erzieherinnen für
diesen gelungenen Auftritt, der jedes Jahr ungeduldig erwartet wird. Doch
45
6
-
2
2
&
'(
) *
) *
+,
-./
0(1,2# #3 #
!!"#$
% !!"
190 Blutspender an 2 Terminen 2014 ist für den
DRK OV Sterup e. V. zufriedenstellend. Darunter befand sich ein 100ster und 140ster Blutspender.
Zum Dezembertermin spendete der OV dem 8383sten
Blutspender einen Gutschein zum Tannenbaumkauf,
dieser ging an Anke Iversen Ahneby.
Blutspender waren zum 10x Susanne Radtke ,Chr. Jungeberg beide Sterup.
20x Ph. Wilke, Monika Richtsen Sterup, A. Petersen Steinberg, Rolf Jensen
Ahneby, 50x Aganeta Harenberg-Jordt Birzhaft, 60x Henning Thomsen Sterup, Gerd Lassen Ahneby, 140x Ernst Adam.
Ihr kompetenter Meisterbetrieb
für Regenerative Energien
•
•
•
•
•
Holzvergaser-Kesselanlagen
Pellets-Heizkesselanlagen
Solaranlagen
Wärmepumpenanlagen
Öl- und Gas-Brennwertanlagen
Bad- und Heizungsausstellung
Flensburger Straße 51a · 24975 Husby
Tel. 0 46 34 - 5 01 · Fax 0 46 34 - 92 78
Neue Störungsnummer !!! - 01 75 - 9 10 05 01
www.jensen-husby.de
28 Sterup / Stoltebüll / Rezept / Watt op Platt / Titelbild / Vergangenes
Fahrtenangebote 2015 des DRK OV Sterup, jeder kann sich anmelden.
Tagesfahrt zum Musical“ Wunder von Bern“ am 07.03.2015 ab Sterup
11.30 Uhr - Rückkehr 20.00 Uhr.
3 Tage BUGA vom 26.-28.06.2015 für 229,00 € DZ/HP p. Pers.
5 Tage Erzgebirge vom 12.-16.07.2015 für 419,00 € im DZ/HP p. Pers.
5 Tage Brüssel vom 15.-19.10.2015 für 439,00 € im DZ/HP.
Alle Fahrten mit Vagabund-Reisen.
Info und Anmeldung bis 28.02.2015 bei Karin Marxen Tel. 04637-1219.
Gemeinde Stoltebüll verkauft
Grundstück
Die Gemeinde Stoltebüll verkauft das ehemalige
Feuerwehrgerätehaus im Ortsteil Wittkiel.
Das Gebäude verfügt über ca. 70 m² Nutzfläche und befindet sich in einem
durchschnittlichen Erhaltungszustand. Die Grundstücksgröße, Gemarkung
Wittkiel, Flur 3, Flurstück 40/4 teilweise, beträgt 1.294 m². Das Gebäude
kann wegen der Außenbereichslage nicht zu Wohnzwecken sondern lediglich als privater Abstell- und Lagerraum genutzt werden.
Interessenten melden sich bitte bis 31. März 2015 beim Amt Geltinger Bucht,
Bauamt, Rainer Kirstein, Tel.: 04632/849160 oder E-Mail: rainer.kirstein@
amt-geltingerbucht.de
Rainer Kirstein
Hack-Wirsing-Pfanne
Zutaten: 500 g Hackfleisch, Öl, Salz, Pfeffer, 1 Wirsing, Muskat, 1 Becher
Crème fraîche
Das Hackfleisch in Öl anbraten und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wirsing grob schneiden und einige Minuten mitrösten, etwas Wasser zugießen
und mit Muskat würzen. Alles mit geschlossenem Deckel 10 Minuten köcheln lassen. Crème fraîche dazugeben und nochmals abschmecken, evtl.
nachwürzen. Alles einige Minuten einköcheln lassen. - Dazu schmecken
Salzkartoffeln.
Irmin Richter
Dörps-Schnack
Kloogschieter un Modderwitz
Up de Hoff wär een nie Verwalter anfungen. He wär jung un klook un kunn
mit de Daglöhner nich gut kloor koamen. De höllen em för een grode Kloogschieter. Een Doags arbeite de ole Ludde achter de Hoff in de Drainosch. As
he moal ut de Büx müss, sette he sik achter de Wall henn. Noamiddags keem
de Verwalter un wull kieken, wie de Arbeit vorran gung. Ludde froagt em, up
he moal mitkeem, denn he har een Plant sehn, wo he nich wüsse, wat dat
för een wär. He keem og glieks mit. As he süht, dat Ludde dor een Dutt afsett
hät, schnüft he dörch de Näs, dreiht sik üm un geiht. He bleev nich lang up
de Hoff, denn de Lüüd wär‘n em mit ehr Moddererwitz över.
De Hoas
Krischan keem vun Arbeit un har noch Döst, denn dat wär Sommer un
warm. He foahr in Gundelsby-Krog ran un drunk een Beer. Dat bleev deen
uk nich bi een. As he mit sien Motorrad noa Huus foahre, keem he an de
Broockbarch in‘t schleudern un lande in de Groaf. As he wedder op de Been
wär, seeg he een beden lädert ut. Een Oog wär blau as so een Veilchen, oaver
dat Motorroad wär heel. As man em de anner Doag doarop ansprook, secht
he: An de Broockbarch har em een Hoas de Vörfoahrt noahm, wär op de
Tank vun‘t Motorroad sprungen un har em vör Schreck mit de Achterbeen
in dat Oog haut.
Hans Lorenzen und Richard Haase
Zum Titelbild: Die Mühle Charlotte
Die Mühle Charlotte ist eine Erdholländer-Mühle, vorbildlich restauriert
und mit einem Strohdach versehen. Als bauhandwerkliches Symbol der
Geltinger Birk heißt sie die Urlauber am Eingang des Naturschutzgebietes
vom Geltinger Noor aus willkommen. Der Rittmeister Ludwig Christian Leopold Baron von Hobe vom Gut Gelting ließ die Erdholländer-Mühle 1826 als
Schöpf- und Kornmühle am Deich bei Goldhöftberg errichten. Die Mühle
Charlotte wurde bis zum Jahre 1938 zum Korn mahlen gebraucht. Sie diente
ebenfalls zusammen mit einer weiteren Mühle auf der früheren Insel Beveroe
als Schöpfanlage. Der durchgehende Meeresarm vor der Insel war abgedeicht
worden und die Niederung bis zu 3,50 m unter NN konnte wirksam entwässert
werden. Das neu gewonnene Grasland nutzte der Meierhof des Gutes Gelting
zur Viehwirtschaft. Eine frühere Eindeichung auch des Geltinger Noores ge-
lang trotz mehrerer Versuche nicht. Die Überreste der misslungenen Planung
sieht man bei Flachwasser deutlich westlich des Noores. Heute wird die Geltinger Birk kontrolliert wieder vernässt und die Maßnahme ist eine Attraktion für
das Naturschutzgebiet und ihre Besucher.
Als Schöpfmühle leistete die Mühle Charlotte ihren Dienst bis 1971. Das neu
errichtete Pumpwerk übernahm ab diesem Zeitpunkt die Aufgabe der Entwässerung. Heute befindet sich die Mühle im Privatbesitz und ist zu einem komfortablen Ferienhaus umgebaut worden. Den Namen soll die Mühle Charlotte
nach der Oberstallmeisterin Charlotte von Plessen, geb. Herzogin von Mecklenburg bekommen haben. Sie verstarb 1822 auf Schloss Gelting.
Die Mühle Charlotte zeigt die lebende Geschichte der Geltinger Birk. Gebaut
als Schöpf- und Kornmühle zum Nutzen der damaligen Zeit, präsentiert sie
sich heute als Wahrzeichen für Naturschutz und Tourismus in unserer Region.
Möge die ansehnliche Mühle Charlotte als historisches Bauwerk erhalten
bleiben und noch viele, viele Jahre die Birkwanderer begrüßen.
Waltraud Lukoschus
Klassenfahrt nach Rantum
(19.06.1967) Teil 2 (von2)
Kapitel 11 Eine Fahrt nach Keitum:
Die Inselbahn brachte uns nach Westerland, dort stiegen wir um in die
Bundesbahn, um nach Keitum zu gelangen. Vom Bahnhof aus gingen wir
gleich zur Keitumer Kirche. Zuerst besichtigten wir den Friedhof und gingen
danach ins Kircheninnere, wo uns eine alte Dame erwartete, um uns über
die Geschichte der Keitumer Kirche zu berichten. Sie erzählte uns, daß das
meiste Inventar der Kirche gespendet worden sei, z. B. die Orgel hatte ein
englischer Kapitän gestiftet. Die Kanzel soll angeschwemmt worden sein.
Zwei Jungfern, Ing und Dung, sollten Geld für Turm und Glocke gespendet haben; deshalb mauerte man ihnen als Denkmal zwei Felsensteine in
die Turmwand ein. Und weiter erzählte sie uns, daß früher sogar List zum
Kirchspiel Keitum gehörte. Als sie ihren Bericht beendet hatte, machten wir
gemeinsam noch einen Rundgang durch die Kirche und wanderten dann
weiter zum „Grünen Kliff“. Das „Grüne Kliff“ ist kein Stein- oder Sandkliff,
sondern eine Küste die mit Bäumen, Sträuchern und Schilf bewachsen ist.
Weil wir nun schon eine ganze lange Zeit gewandert waren, verspürten wir
Hunger und suchten gemeinsam eine Bäckerei auf. Dort spendierte unser
Lehrer, Herr Schmidt, für jeden von uns zwei Brötchen und ein Stück Hefekuchen. So standen wir dann kauend und muffelnd vor der Bäckerei! Herr
Schmidt schoß noch ein Bild von uns. Langsam zogen wir weiter bis zum
Denkmal des deutschen Freiheitskämpfers Uwe Jens Lornsen. Sein Geburtshaus steht in der Nähe des Denkmals, von dem wir auch eine Aufnahme
machten. Keitum ist wirklich ein schönes, gepflegtes Dorf und hat bei uns
alle einen guten Eindruck hinterlassen. Unsere Rücktour sollte über dem
Rantumdamm führen. Deshalb mußten wir bis dorthin auf Feldwegen entlang gehen, die uns an einigen Marschhöfen vorüberführten. Es war das
erstemal, daß wir saftige, grüne Wiesen und Felder auf der Insel Sylt sahen.
Endlich hatten wir den Damm erreicht. Auf der Seite, auf der das Rantumer Becken liegt, findet man das große Vogelschutzgebiet, welches nicht
betreten werden darf. Nach 1 ½ Wanderstunden erreichten wir Rantum und
begaben uns zum Heim.
Erika F., Steinberghaff und Annemarie O., Steinbergholz
Kapitel 12 Die Helgolandfahrt: Wir waren um 8:45 von Hörnum mit dem
Schiff „Hein Godenwind“ nach Helgoland abgefahren. Die Tour dauerte 3
Stunden. 1 Stunde vor unserer Ankunft konnten wir die Insel bereits erkennen. Kurz vor Helgoland Mußten wir die „Hein Godenwind“ verlassen und
in ein kleines Motorboot umsteigen. Dieses kleine Boot brachte uns dann direkt bis zur Insel. Die großen Schiffe können nicht bis zur Insel fahren, weil
das Wasser dort zu flach ist. Die Helgoländer könnten ja eine große Brücke
bauen. Das wollen sie aber nicht, denn durch das Ausbooten verdienen sich
etwa 60 Helgoländer ihren Lebensunterhalt. Nach unserer Ankunft haben
wir zuerst die Insel umwandert, das dauerte 1 ½ Stunden Beim Nordhorn
hatten wir halt gemacht. Es war füher mal ein Teil der Insel. Der Teil ist aber
im letzten Krieg durch Bomben von der Insel getrennt worden. Dieser Teil
ragt weit aus dem Meer heraus. Er ist aber nur ganz schmal, kann daher nur
von einigen Möwen bewohnt werden.
Die Insel ist in ihrer Farbenpracht besonders schön. „Grön is dat Land, rot
is de Kant, witt is de Sand, dat sind die Farben von Helgoland“. Daraus ist
auch die Flagge Grün, Rot, Weiß entstanden. Die Häuser auf der Insel sind
alle in den letzten 15 Jahren gebaut worden. Davor war die Insel total zerstört. Autos sind auf der Insel nicht vorhanden. Die Insel ist so klein, daß
Aus vergangenen Zeiten / Notdienste
man sein Ziel zu Fuß erreichen kann. Nach 3 ½ Std. Aufenthalt hatten wir
die Insel wieder verlassen und sind mit der Hein Godenwind nach Hörnum
zurückgefahren. 13.7.67
Doris R., 15 Jahre
Kapitel 13 Freizeit: Während des Aufenthalts in Rantum hatten wir täglich
etwas Freizeit. In den elf Tagen bekamen wir zwei mal Mittagsstunde. An den
anderen Tagen war dazu keine Zeit, weil die Inselbahn schon bald nach dem
Essen fuhr, oder daß wir in der kurzen Zeit die Wanderung bis zum Abendessen nicht schaffen konnten. Oft waren wir in unserem Zimmer, wo wir Briefe
schrieben, Bücher lasen oder auch Spiele spielten. Wir durften auch hinausgehen und auf dem Platz vor dem Heim spielen. Manchmal machten wir auch
unsere Sachen in Ordnung.
Dorle M. u. Karin M., Gintoft
Kapitel 14 Die Wattenwanderung: Am Mittwoch, den 28 Juni, brachen
wir um 13:30 Uhr zur Wattenwanderung auf. Wir hatten uns diese Zeit
ausgesucht, weil dann gerade Ebbe war. Dort angelangt, zogen wir Schuhe
und Strümpfe aus und marschierten los. Das Waten war zuerst nicht sehr
angenehm, weil sich das Seegras uns um die Füße schlang. Weiter draußen
wurde der Grund fester, und nur vereinzelt fanden wir Seetangbüsche. Wir
waren natürlich neugierig, ob man darunter etwas entdecken könnte und
hoben einen Seetangbusch auf. Wir waren nicht wenig erstaunt, Taschenkrebse und Strandkrabben vorzufinden, die sich sofort in Kampfstellung
begaben. Ein paar ganz mutige Kinder versuchten, sie zu greifen. Und nicht
ganz ohne Erfolg. Einige fanden ein paar seltene Muscheln, z.B. die amerikanische Bohrmuschel, und die Pantoffelschnecke. Wir wanderten immer
weiter und durchquerten ab und zu warme Priele. Ganz in der Ferne sahen
wir eine Muschelbank. Auf der Rückkehr trafen wir auf eine weiche Stelle,
wo wir uns bis zu den Knien in den Schlick einbuddelten. Am Ufer angekommen, malten wir uns noch einmal die Beine schwarz. So gingen wir durch
das Dorf bis ans westliche Ufer, wo wir uns die Beine abwuschen.
Gerda P. und Erika G., Habernis
Kapitel 15 Der Abschiedsabend: Einen Tag vor der Abreise wurde Brennholz gesammelt und an den Strand gebracht. In der Mitte wurde ein Holzrohr aufgerichtet. Dann wurden rund um das Rohr Bretter gegengestellt.
Um 20 Uhr gingen wir vom Heim los. Wir machten erst eine kleine Wanderung durch die Dünen zum Strand hin. An diesem Abend war eine sehr hohe
Flut. Wir stellten uns in einen Halbkreis um das Feuer. Als wir alle versammelt waren, schüttete der Heimleiter zuerst Oel über das Holz und zündete
es dann an. Als das Holz wunderschön brannte, sangen wir alle zusammen
Lieder. Das Rohr in der Mitte rauchte wie ein Schornstein. Die Klasse von
Adelby turnte uns etwas vor. Als sie fertig waren, schossen Flammen oben
aus dem Rohr. Es sah aus wie ein Vulkan, der Feuer spuckt.
Dies schöne Schaulspiel dauerte aber bloß ein paar Minuten, dann kippte
das Rohr um. Zuletzt sangen wir alle noch ein Lied. Danach zogen wir wieder zurück zum Heim.
Nils S. und Hans-Peter S., Norgaardholz
Kapitel 16 Auf der Heimfahrt: Am Freitagmorgen um 12:25 Uhr ging die
Heimfahrt los, die manche sehnsüchtig erhofft hatten. Mit Koffern, Taschen
und Täschchen ging es zur „rasenden Emma“. In Westerland steigen wir
aus und schleppten uns zum Zug. In Niebüll hatten wir eine Stunde Aufenthalt. IN schneller Fahrt ging es mit dem Eilzug in Richtung Heimat. Als wir
in Flensburg angekommen waren, rochen wir seit elf Tagen zum erstenmal
wieder Heimatluft.
Mit dem Bus ging die Fahrt dann weiter nach Steinbergkirche. Wir kamen
pünktlich an, wo wir zum Teil von den Eltern abgeholt wurden.
Annelie S. und Ingrid L., Norgaardholz
Letztes Kapitel Wir Daheimgebliebenen:
Als am 19 Juni unsere Klasse ihre Fahrt nach Rantum auf Sylt machten,
blieben Elke, Ilse und ich allein zurück. Unser Lehrer, Herr Schmidt, hatte
uns aufgetragen, das Lehrmittelzimmer aufzuräumen. Wir freuten uns sehr
auf die Arbeit. Diese Freude wurde noch gesteigert, als Herr Buck und erlaubte, Radio zu hören. Doch daraus sollte vorerst nichts werden; denn die
Mitteilung, daß Frau Hiss erkrankt war, zwang uns, den Unterricht des dritten Schuljahres zu übernehmen. Hier wurde unsere Geduld auf eine harte
Probe gestellt. Denn oft wollten unsere kleinen Schüler nicht begreifen, warum dies Wort so und das andere so geschrieben wird. Sehr viel einfacher
hatten wir uns das „Lehrerspielen“ vorgestellt. Jede Stunde wechselten Elke
und ich uns im Unterrichten ab. Wenn unser Lehrerinnendienst am Mittag
beendet war, ordneten wir die Bücher. Im Lehrmittelzimmer hielten wir und
immer auf, wenn wir nichts anderes zu tun hatten. Jeden Morgen begannen
wir die Arbeit mit Milch verteilen und Blumen begießen.
Rosemarie M., 14 Jahre
29
Anlaufpraxen der
ärztlichen Notdienstversorgung
Margarethen-Klinik, Konsul-Lorentzen Str.
Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Donnerstag
19.00 - 21.00 Uhr
Mittwoch, Freitag
17.00 - 21.00 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertag
10.00 - 13.00 Uhr und 17.00 - 20.00 Uhr
Kinderärztliche Anlaufpraxis Schleswig
Helios Klinikum Schleswig, Lutherstraße 22
Samstag, Sonntag, Feiertag
14.00 - 17.00 Uhr
Flensburg an der Diakonissenanstalt, Knuthstraße 1
Öffnungszeiten:
Montag, Dienstag, Donnerstag
19.00 - 22.00 Uhr
Mittwoch, Freitag
17.00 - 22.00 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertag
10.00 - 13.00 Uhr und 17.00 - 22.00 Uhr
Kinderärztliche Anlaufpraxis Flensburg, Kinderklinik DIAKO,
Marienhölzungsweg 4
Freitag
17.00 - 19.00 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertag
10.00 - 13.00 Uhr und 17.00 - 19.00 Uhr
Für die Anforderung eines aus medizinischen Gründen erforderlichen Hausbesuches erreichen Sie die landesweit zuständige Telefonzentrale unter der
Rufnummer 116 117 (14 cent/min.).
Über diese zentrale Rufnummer können Sie sich auch über den zuständigen
HNO und augenärztlichen Notdienst erkundigen und andere Fragen zum
Notdienst klären.
Liegt ein akuter, evtl. lebensbedrohlicher Notfall vor, wenden Sie sich
bitte weiterhin direkt an die Rettungsleitstelle unter 112.
Hospizdienst Nieharde u. Gelting e.V.
Bürozeit: Donnerstags 9:00 -11:00 Uhr
Telefon: 0 46 43 - 18 65 00 (mit AB)
in dringenden Fällen über Handy: 01 51 - 57 81 84 71
e-mail: info@hospizdienst-nieharde-gelting.de
www.hospizdienst-nieharde-gelting.de
Frauenzimmer e.V.
Notruf und Beratung
Schmiedestraße 18 · 24376 Kappeln · Telefon 0 46 42 - 72 94
E-Mail: FrauenzimmerKappeln@web.de · www.frauenzimmer.org
Öffnungszeiten Montag - Freitag 10 - 12 Uhr und nach Absprache
Frauenzentrum Schleswig e.V.
Information · Beratung · Begleitung
Bahnhofstraße 16 · 24837 Schleswig · Tel. 0 46 21 - 2 55 44
E-Mail: frauenzentrum@foni.net · www. frauenzentrum-schleswig.de
Fachstelle Medienabhängigkeit
und Mediennutzung
Die Fachstelle für Medienabhängigkeit und Mediennutzung mit Sitz im
Suchthilfezentrum Schleswig umfasst folgende Aufgaben
• persönliche Beratung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen, Angehörigen und Freunden
• bei Bedarf, Vermittlung von Hilfsangeboten
• Beratung und Schulungen von
MitarbeiterInnen des Sozial-, Gesundheits- und Bildungswesens
• Präventionsveranstaltungen
Kontaktaufnahme bitte unter Tel. 0 46 21 – 48 61 0, Fachstelle Medienabhängigkeit und Mediennutzung im Suchthilfezentrum Schleswig, Suadicanistraße 45, Schleswig.
Ansprechpartnerin: Dipl.-Päd. Angela Dronia
weitere Informationen unter: www.suchthilfezentrum-sl.de (Projekte)
mail: dronia@suchthilfezentrum-sl.de
Termine sind im Suchthilfezentrum Schleswig, in der Außenstelle Satrup
sowie im Amtsbereich Geltinger Bucht (bedingt) möglich. (Angela Dronia)
Notdienste / Impressum
30
Notdienste
Notruf bei Strom- u. Gasstörungen
Schleswig- Holstein Netz AG - Netzcenter Süderbrarup
team Allee 5 - 24392 Süderbrarup - Tel.: 0 46 41 - 92 04-93 08
E-Mail: Netzanschluss_NC_Suederbrarup@eon-hanse.com
www.sh-netz.com · Bei Störungen außerhalb der Geschäftszeiten
wählen Sie bitte die 0 41 06 - 648 90 90.
Wasserzweckverband Ostangeln
Telefon 0 46 43 - 25 60 – mobil: 0172 89 70 025
Abwasserteam
Gelting
Telefon 0 46 43 - 18 51 16
Abwasserteam
Steinbergkirche
Telefon 0171 - 74 83 755
Verbraucherzentrale Schleswig
Kostenlose Energieberatung für Leistungsempfänger und Beratung
vor dem Kauf von Klimageräten für zuhause.
gb
Hebammen-Notdienst
Anke Elisabeth Theede · Tel. 0 46 32 - 8 71 81 39 · 0162 - 53 67 790
Barbara Engelke · Telefon 0160 - 96 56 80 77 · 0 46 37 - 7 17
Apotheken Notdienstfinder
Auskunft aller Apotheken in Ihrer Nähe:
ob per Anruf, SMS, Website oder App
Telefon:
0800 00 22 8 33
Internet:
22833.mobi
(kostenlos vom Festnetz)
22 8 33 (69 ct/Min.)
Mobilfunk:
SMS an:
22 8 33
(PC-Website oder Mobile Web)
(„apo” oder „PLZ” per SMS)
(69 ct/Min. pro SMS)
www.aponet.de
Offene Sprechstunde
der Eingliederunghilfe
Der Kreis Schleswig-Flensburg hat zum 01. Oktober eine offene Sprechstunde der Eingliederungshilfe eingerichtet. Sie findet statt in der Flensburger
Str. 7, Schleswig, Raum 213, dienstags 14 bis 16 Uhr - Tel.: 04621 / 87-455
Stefanie Clausen
Impressum:
Der Amtskurier erscheint zweimonatlich. Nächster Redaktionsschluss: 15. 03. 2015
Herausgeber:
Amt Geltinger Bucht · Holmlück 2 · 24972 Steinbergkirche
Tel.: (0 46 32) 8 49 10
E-Mail: amtskurier@amt-geltingerbucht.de
Öffnungszeiten des Amtes Geltinger Bucht:
Montag bis Freitag 08.00-12.00 Uhr
Mittwoch 14.00-18-00 Uhr
Redaktionsteam:
Waltraud Lukoschus Alte Hauptstr. 12 · 24395 Stangheck Tel. (04643) 859
(WL)
Gerd Becker
Reepschläger Str. 26 · 24972 Quern Tel. (04632) 87472 (GB)
Druck und Verlag:
Anzeigen:
Druckerei Micha Rudolph
Satz- und Layoutstudio Micha Rudolph
Fabrikstr. 12 · 24376 Kappeln
Fabrikstr. 12 · 24376 Kappeln
Telefon (0 46 42) 56 76 · Fax 12 47
Telefon (0 46 42) 56 76 · Fax 12 47
E-Mail: micha-rudolph@t-online.de
E-Mail: micha-rudolph@t-online.de
Namentlich unterschriebene Beiträge geben die Meinung des Verfassers wieder und müssen
nicht der Meinung der Redaktion entsprechen. Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung von eingereichten Beiträgen. Die Redaktion behält sich vor, Artikel zu kürzen.
Beiträge für den Amtskurier können Sie beim Amt Geltinger Bucht oder dem Redaktionsmitglied
in Ihrer Nähe abgeben oder an die E-Mail-Adresse amtskurier@amt-geltingerbucht.de schicken.
Den Wochenend- und FeiertagsNotdienst der Zahnärzte
erfahren Sie unter der
Telefon-Nr. 0 46 21 - 54 999 45
Das Krisentelefon (0 46 21 - 988 404)
hilft nachts und am Wochenende
Unter dieser Telefon-Nr. kann jeder Bürger des Kreises Schleswig-Flensburg
und der Stadt Flensburg telefonische Hilfe und Beratung bei persönlichen
Krisen oder seelischen Notlagen nachts und am Wochenende erhalten.
ÄmterLotsen – Hilfe bei Behördengängen
• Der Behördenbesuch stellt eine Hürde dar?
• Das Ausfüllen von Anträgen bereitet Schwierigkeiten?
• Die Flut von Formblättern ist zu unübersichtlich?
• Gesetze sind unklar?
Wir bieten Hilfe: Tel. 0 46 41 - 92 92 - 23
Diakonisches Werk, Ev. -Luth. Kirchenkreis Schleswig-Flensburg
Mühlenstraße 34, 24392 Süderbrarup
Die Beratung ist streng vertraulich und kostenlos.
Der ÄmterLotse bietet keine Rechtsberatung oder Vertretung.
Die Anmeldung zu einem Beratungsgespräch ist unbedingt erforderlich!
Suchtberatung –
Suchthilfezentrum Schleswig
In Kappeln und Satrup bestehen wöchentliche Beratungsangebote für
Menschen, die direkt oder indirekt von Problemen im Zusammenhang mit
Alkohol, Medikamenten, Drogen, Glücksspiel, Essstörungen, Medien und
anderen Verhaltenssüchten betroffen sind. Die Beratung ist kostenlos, konfessionell unabhängig und auf Wunsch anonym.
In Satrup finden Sie uns im Kulturzentrum Alte Schule, Flensburger
Straße 6, Eingang 2, Raum 211.
Unsere Öffnungszeiten in Satrup:
jeweils mittwochs von 14:00 bis 16:00 Uhr (Termine nach vorheriger
telefonischer Vereinbarung unter 0 46 21 – 48 61 0)
und von 16:00 bis 17:00 Uhr (ohne Terminvereinbarung im Rahmen der
offenen Sprechstunde)
In Kappeln finden Sie uns im Fachärztlichen Versorgungszentrum
(FVZ), Psychiatrie, Neurologie, (Eingang über Margarethenresidenz,
Praxis Dr. Lange), Konsul-Lorentzen-Straße 3.
Unsere Öffnungszeiten in Kappeln:
jeweils dienstags von 14:00 bis 16:00 Uhr (Termine nach vorheriger
telefonischer Vereinbarung unter 0 46 21 – 48 61 0)
und von 16:00 bis 17:00 Uhr (ohne Terminvereinbarung im Rahmen der
offenen Sprechstunde)
Nähere Informationen unter Tel. 0 46 21 – 48 61 0
Suchthilfezentrum Schleswig, Suadicanistraße 45
Der Sozialpsychiatrische Dienst
Kreis Schleswig-Flensburg · Fachdienst Gesundheit
Moltkestr. 22-26 - 24837 Schleswig - Tel.: 0 46 21 / 8 10 - 57
Beratung, Hilfen u. Informationen kostenlos freiwillig vertraulich
Leitung des Dienstes
04621/ 810-40
Fachärztin für Psychiatrie - Psychotherapie - Frau Barbara Finger
und Ärztin
Frau Dr. Kathrin Planke
für Menschen mit Behinderung
Frau Käufer 04621/810-36
für Menschen m. psychischen Erkrankungen Herr Seemann 0 46 21/8 10-34
Sprechstunde in Kappeln, Reeperbahn 4,
0 46 42/25 50
Montag,10:30 - 12:30 Uhr
für Menschen mit Suchterkrankungen
Herr Sander 0 46 21/8 10-37
Sprechstunde in Kappeln, Reeperbahn 4,
0 46 42 / 25 50
Montag,14:00 - 15:30 Uhr
Sprechzeiten zu den üblichen Dienstzeiten des Fachdienstes Gesundheit
Neubau von seniorengerechten Wohnungen
An der Kanzlei 8 - 12
Rufen Sie bei Interesse Frau Cimbal an:
Montags 09.30 - 12.30 Uhr unter der
Tel.-Nr. 0 46 33 - 96 88 764
oder Di. u. Mi. vormittags unter
Telefon 0 46 35 - 29 26 34
Alter Sportplatz in
Steinbergkirche
•
•
•
•
•
•
16 Wohnungen
Größe: zw. 52 bis 75 m²
größenteils 3 Zimmer
Südterrasse
seniorenger. Bäder usw.
Buchbar:
ambulanter Pflegedienst
• Hausnotruf
• Miete ab 440 € zzgl.
Betriebs- und Heizkosten
Bezugsfertig: die ersten
Whg. ab Spätherbst 2015.
Beratungsstelle Mittelangeln
Malte Boysen
Diplom-Kaufmann · Steuerberater
Mühlenstr. 2 • OT Satrup • 24986 Mittelangeln • Tel. 0 46 33 - 9 40 40 • Fax 9 40 - 47
E-Mail: info@mittelangeln.shbb.de • www.steuerbuero-satrup.de
www.shbb.de
Gemeinsam sind wir
FERNSEH
GbR
Inh. Joachim Koch & Andreas Lorenzen
BEST OF ELEKTRONICS
Digitales Fernsehen · Hifi
SAT-Technik · TV · DVD / Video
PC · Security
Telekommunikation · W-Lan · VoIP
g
Kirchenweg 8
24996 Sterup
0 46 37 - 2 10
0 46 33 - 88 88
Auto - Service Gelting
Kfz-Meisterbetrieb
Sie
G
Göönnnneenn Sie ine
to eein
u
A
m
A
re
Ih
Ihrem uto kur“
hsesitbsad“
ne
ön
hll
ce
„„SW
rerr
in
in uunnsseere
Kfz-Reparatur und Handel · EU - Neu - Gebrauchtfahrzeuge
24 - Std. Pannendienst · Autogas-Tankstelle + Umrüstbetrieb
Autowaschanlage
TransporterWäsche
bis 2,90 m Höhe möglich!
SofTecs
lackschonende Wäsche
ShineTecs
Polierprogramm
Schmidsberg 2 · 24395 GELTING · Telefon 0 46 43 - 18 93 00 · www.autoservice-gelting.de
Getränke-Service GELTING
W W W . D A I N A T. D E
Wärmedämmung
Betondachsteine
Fassaden
Tonziegel
Schornstein-Einfassungen
Schiefer
Balkone
Metalldächer
Asbestentsorgung
Reet-Dächer
Materialverkauf mit Tipps
Dachbegrünung
vom Fachmann
Lichtbänder
Reparaturen
Dachflächen-Fenstersysteme
Solaranlagen
Bauklempnerei
Dachcheck
Zimmerarbeiten
Fördermöglichkeiten
Dachgauben
Sturmschäden
flexibler Kraneinsatz
Dainat GmbH
Jägerbucht 10 - 24395 Kronsgaard
Fon: 04643 / 797 - Fax: 04643 / 799
Mail: c.dainat@dainat.de
Autohaus Nissen GmbH
Hattlund 13
24972 Steinbergkirche
Tel. 0 46 32 / 87 58 - 0
Supergünstige
EU-NEUWAGEN und
GEBRAUCHTWAGEN
TOP WERKSTATTSERVICE
Seit über 20 Jahren mit
Euro-Nissen bestens
fahren und sparen!
Spezialwerkstatt für
UNFALLSCHADENINSTANDSETZUNG
UNSERE ANGEBOTE
FÜR SIE:
VW
EU-Fahrzeuge
Hyundai –
EU-Fahrzeuge
supergünstig
aus Direktimport
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
163
Dateigröße
3 896 KB
Tags
1/--Seiten
melden