close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

14 ma - Laui

EinbettenHerunterladen
Sport
Montag, 2. März 2015
14
Auf einen Blick
Polysport
Laui-Stafette vom Sonntag, 1. März
Kategorie Herren (45 Klassierte)
1. Roleto-Team, 1:32:23, 2. Sportgruppe Rigi, Gersau,
1:35:10, 3. LG TSV Galgenen 1, 1:37:19,
4. S+SC Alpthal, 1:40:45, 5. Trailriders, 1:42:56,
6. Hagedorn 1, 1:45:22, 7. Ex-Laui-Cracks, 1:46:22,
8. KTV Illgau 1, 1:47:15, 9. Sportclub Hulftegg,
1:47:42, 10. Schindler&Scheibling AG, 1:47:45,
11. LG TSV Galgenen 2, 1:50:28, 12. VC Ibach,
1:51:31., 13. LG TSV Galgenen 3, 1:53:17,
14. Turnverein Reichenburg gemeinsam1:54:19,
15. SC Netstal, 1:55:36, 16. Hutter Gerüste Sprinter,
1:55:45, 17. OLG Galgenen, 1:56:14, 18. STV
Einsiedeln, 1:56:59, 19. VC Menzingen 2, 1:58:21,
20. Skiclub Reichenburg, 1:58:31.
Kategorie Fun (30 Klassierte)
1. Team Venna, 34:12, 2. Helbling Schalttafelbau,
34:45, 3. Veloclub Reichenburg/TZ March-Grynau
5, 34:58, 4. Maler Janser Team, 32:59, 5. Veloclub
Reichenburg/TZ March-Grynau 4, 35:07, 6. Veloclub
Reichenburg/TZ March-Grynau 6, 35:13, 7.
Sportdozenten, 35:20, 8. STV Tuggen 1, 36:28,
9. Laui-Tüfel, 36:54, 10. STV Tuggen 2, 37:07,
11. STV Wangen, 37:11, 12. Narrhalla Reichenburg
EIinscheller, 37:24, 13. Tuggner Saubandi, 37:48,
14. 5 vor 12, 37:55, 15. OLG Galgenen Youngsters,
38:39, 16. Kapo Schwyz, 38:59, 17. Dettling
Treuhand GmbH, 40:30.
Mit Begeisterung dabei: Auch die Zuschauer gehören mit zum traditionellen Spektakel der Laui-Stafette. Bilder Carlo Stuppia
Das Team Roleto realisierte
den sechsten Sieg in Folge
Ein trotz teils widrigen Bedingungen gelungenes «Sportfest unter Freunden»: Die
traditionelle Laui-Stafette von gestern Sonntag konnte eine Rekordbeteiligung ausweisen.
von Martin Risch
Ü
ber 100 Teams und ein
begeistertes Publikum
an der Strecke machten den Traditionsanlass
zum Spektakel. Es siegte bereits zum sechsten Mal in Folge
das Team Roleto aus Schindellegi, bei
den Mixed der Skiclub Reichenburg
und bei den Junioren das Team Alfred
Kistler Bauunternehmung AG.
Die diesjährige Laui-Stafette in
Reichenburg konnte mit einer Rekordbeteiligung aufwarten. 74 Teams nahmen die Herausforderung an. Gleich
nach dem Startschuss von Ehrenstarter Ivo Rüegg, dem zweifachen
Bob-Weltmeister aus Tuggen, ging es
fulminant los.
Der Afrikaner Nesero Kadi für Roleto startete fulminant; nur die beiden Schweizer Meister Mario Bächtiger
und Eric Rüttimann vermochten ihm
zu folgen und ihn am Schluss gar leicht
zu distanzieren. Als Vierter übergab
Erwin Inglin für die LG TSV Galgenen.
Dann brachte Lars Forster von der
Sportgruppe Rigi Gersau sein Team
mit einer fantastischen Streckenbestzeit an die Spitze. Vor dem Berglauf
sah man die Vorentscheidung fast
gefallen. Aber Martin Lustenberger
holte den vor ihm gestarteten Armin
Grob (Roleto) nach Hälfte der Strecke
ein und liess ihn gleich stehen. Der
unverwüstliche Armin Beeler vom
Roleto-Team realisierte indes Streckenbestzeit auf dem Schneeschuhlauf
und vergrösserte den Vorsprung weiter.
Auf diesem Streckenabschnitt brachte
auch Lukas Hegner mit der zweitbesten Zeit die LG TSV Galgenen zurück
ins Rennen um die Podestplätze.
Die beiden Talstrecken (Ski und
Lauf) vermochten die Platzierung auf
der Laui nicht mehr zu verändern. Am
Ende siegte wiederum das Team Roleto rund zweieinhalb Minuten vor der
Sportgruppe Rigi Gersau und der LG
TSV Galgenen.
Schluss spannend blieb. Schliesslich
siegte das Team Skiclub Reichenburg
mit Jan Freuler als Schneeschuhläufer knapp vor dem Team Family Power mit Monika Oberlin, Marcel Wildhaber, Peter und Marina Giger und
Christian sen. und jun. Schumacher.
Auf den dritten Platz schaffte es der
Turnverein Reichenburg.
Bei den Junioren setzten sich im
Rennverlauf ebenfalls zwei Gruppen
ab. Am Ende siegte das Team von Alfred Kistler Bauunternehmung AG vor
der OLG Galgenen knapp.
Duell zweier Einheimischer
Fun-Stafette mit Richtzeit
Bei den Mixed kam es zu einem
Duell zweier einheimischen Teams,
das hochstehend verlief und bis zum
30 Teams starteten an der Fun-Stafette,
darunter auch ganz junge Teilnehmende, zahlreiche aktive Turnerinnen und
Turner, Fasnächtler und auch Politprominenz aus Bundesbern. Bei der
auf Richtzeit (00:34:00) ausgetragenen
Fun-Stafette war am Ende das Team
Vemma das Glücklichste, gefolgt vom
Team Helbling Schalttafelbau AG und
dem Veloclub Reichenburg/TZ MarchGrynau. Krankheitsbedingt forfait
geben musste die Mannschaft des
Gemeinderats Reichenburg.
Vorfreude auf 2017
Das Publikum kam in den Genuss
eines gelungenen polysportiven Spektakels. Die gut 200 Helferinnen und
Helfer mit dem organisierenden Skiclub Reichenburg unterstützt durch
die Dorfvereine dürfen auf einen
gelungenen Anlass, der unfallfrei
ablief, voller Stolz und Freude zurückblicken.
Die 37. Laui-Stafette/9. Fun-Stafette soll am 5. März 2017 über die Bühne gehen, hoffentlich wiederum mit
so vielen motivierten Sportlerinnen
und Sportlern.
Die Mixed-Kategorie gewann der Skiclub Reichenburg, auf dem Bild stellvertreten durch Bernadette Meier.
Alle Ranglisten, Bildimpressionen und weitere
Informationen rund um den Anlass im Internet
unter www.laui-stafette.ch.
Kategorie Mixed (21 Klassierte)
1. Skiclub Reichenburg, 1:38:36, 2. Family Power,
1:40:20, 3. Turnverein Reichenburg immer wieder,
1:50:00, 4. LG TSV Galgenen, 1:56:37, 5. TSV
Wattwil & Friends, 1:57:06, 6. Veloclub Reichenburg/
TZ March-Grynau,1:58:34, 7. Alfred Kistler AG
Bauunternehmung, 2:04:40, 8. SC Netstal Selection,
2:11:51, 9. SAC Zindelspitz, 2:12.51, 10. RTB
Glarner Energie, 2:12:55, 11. Veloclub Reichenburg/
TZ March-Grynau 2:17:25, 12. Alle gegen Domenic,
2:20:02, 13. SAC Zindelspitz 2, 2:21:45,
14. Turnverein Reichenburg liäber chli, 2:22:25,
15. Turnverein Reichenburg 6 Stuzzica, 2:23:43.,
16. Bosch Rexroth AG, 2:24:38.
Kategorie Junioren (7 Klassierte)
1. Alfred Kistler Bauunternehmung, 1:49:15,
2. OLG Galgenen Mixed Jun., 1:51:36, 3. Vogt Heizung
Sanitär, 1:57:38, 4. LR Mosnang, 2:04:17,
5. Turnverein Reichenburg Legends, 2:21:28,
6. Schindler & Schelbling AG Jun. 2, 2:25:44,
7. Schindler & Schelbling AG Jun. 1,2:33,00.
Eishockey
Nationalliga A
Play-offs, Viertelfinals, erste Runde
Am Samstag spielten
ZSC Lions (1.) – Biel (8.)0:5 (0:2, 0;2, 0:0); Stand 0:1
Bern (2.) – Lausanne (7.) 1:0 (1:0, 0:0, 0:0); 1:0
Lugano (3.) – Servette (6.) 2:3 (0:1, 2:1, 0:1; 0:1
Zug (4.). – Davos (5.)
1:6 (1:1, 0:1, 0:4); 0:1
Nächste Partien morgen Dienstag
Abstiegsrunde
Am Samstag spielten
Fribourg – Ambri-Piotta 2:3 (0:1, 1:1, 1:0, 0:1) n.V.
Lakers – Kloten Flyers
2:0 (0:0, 1:0, 1:0)
1.Fribourg-Gottéron
10 01 0146:180 60
2.Kloten Flyers 10 00 1117:146 59
3.Ambri-Piotta 10 10 0127:169 59
4.Rapperswil-Jona 11 00 0123:165 36
Nächste Partien morgen Dienstag
Lakers – Kloten Flyers 2:0 (0:0, 1:0, 1:0)
3686 Zuschauer. – SR Prugger/Vinnerborg, Progin/
Zosso.
Tore: 37. Rizzello (Eigenmann) 1:0. 51. Pedretti (Flavio
Schmutz, Patrick Blatter) 2:0.
Rapperswil-Jona Lakers: Tim Wolf; Fransson,
Patrick Blatter; Profico, Sataric; Hächler, Eigenmann;
Weisskopf, Geyer; Danielsson, Persson, Sieber;
Kuonen, Mikael Johansson, Reto Schmutz; Sven Ryser,
Hürlimann, Rizzello; Thibaudeau, Flavio Schmutz,
Pedretti.
Kloten Flyers: Martin Gerber; DuPont, Vandermeer;
von Gunten, Back; Schelling, Frick; Harlacher; Praplan,
Peter Mueller, Hollenstein; Leone, Bieber, Simon
Bodenmann; Stancescu, Gian-Andrea Randegger, Brady
Murray; Guggisberg, Kellenberger, Casutt; Bühler.
Bemerkungen: Rapperswil-Jona Lakers ohne
Punnenovs, Lüthi, Friedli, Neukom, Nils Berger, Jordy
Murray, Obrist, Frei (alle verletzt) und Derrick Walser
(überzähliger Ausländer), Kloten Flyers ohne Jenni,
Stoop, Leino, Santala, Jonas Andersson, Liniger und
Romano Lemm (alle verletzt). – 15. Pfostenschuss
Simon Bodenmann. Strafen: 5x2 plus 10 Minuten
(Sieber) gegen Rapperswil-Jona Lakers, 8x2 Minuten
gegen Kloten Flyers. – PostFinance-Topskorer:
Danielsson; Hollenstein.
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
2
Dateigröße
2 006 KB
Tags
1/--Seiten
melden