close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

eins15 - TSG Esslingen

EinbettenHerunterladen
Tribüne
Sportberichte · Informationen · Nachrichten · der TSG Esslingen
eins15
Ausgabe März 2015 · 45. Jahrgang · E 8821
Inhalt
eins·15
Allgemein
Vorstand3
TSG Senioren
6
Nachrufe10
Geburtstage50
Termine52
Eintritte53
Austritte54
Todesanzeigen55
Impressum56
Aus den Abteilungen
Tischtennis13
TuL14
TuL Tanzen
15
Musik22
Tennis26
Schach30
Karate31
Handball36
Fußball44
Titelbild: Unsere wE1 wurden Staffelsieger beim 4. Spieltag
0115 Tribüne I 1
Wenn es um die Verwaltung Ihrer
betrieblichen Versicherungen geht.....
GWS
Gesellschaft für Wirtschafts-Service AG
Finanz- und Versicherungsmakler
... denn Ihre Versicherungen gehören in die Hände von
Profis!
Ihr Ansprechpartner:
Gerald Lietzenmayer
Büro Esslingen:
Verwaltungssitz Kassel:
Postfach 6048
73717 Esslingen-Berkheim
Oberzwehrener Str. 113
34132 Kassel-Oberzwehren
Tel.: 0711 / 31 54 74 – 74
Fax: 0711 / 31 54 74 – 75
Tel.: 0561 / 9406 – 600
Fax: 0561 / 9406 – 899
e-mail: service@gws-esslingen.de
gerald.lietzenmayer@gws-gruppe.de
Internet:
www.gws-gruppe.de
Vorstand
Liebe TSG´ler,
liebe Freunde unseres Vereins,
mit dieser Mitgliederversammlung geht eine
sehr erfolgreiche Ära zu Ende. Unser Vorstand
für Finanzen, Erhard Schmierer, geht nach
10 Jahren in den verdienten „Ehrenamtsruhestand“. Mit akribischer Genauigkeit, viel
Augenmaß, persönlichem Einsatz und Blick
für die Realität, hat er sich den Anforderungen der Zeit gestellt und den Bereich der
Finanzen unseres Vereins auf ein solides Fundament gestellt.
Mit seiner ruhigen und unaufgeregten Art
war er mir immer eine besondere Hilfe, wenn
es galt, weitreichende Entscheidungen zu
treffen. Es war wirklich eine Freude, mit ihm
zusammenzuarbeiten.
Lieber Erhard – vielen Dank hierfür. Wir werden von Deiner Arbeit noch lange in die Zukunft hinein profitieren!
15 Jahre bei der TSG Esslingen aktiv – das
sind unsere Karatekas unter der Leitung von
Ralf Hof. Die Abteilung hat im vergangenen
Jahr ihr 15-jähriges Bestehen gefeiert.
Die Karateabteilung ist eine sehr aktive Abteilung mit inzwischen 104 Mitgliedern. Eine
echte Bereicherung für unseren Verein. Auch
Euch sage ich heute einmal Dankeschön für
Euer Engagement.
Aktuell haben wir 1.221 Mitglieder. Somit
verzeichnen wir erneut einen Nettozuwachs
von diesmal 23 Mitgliedern gegenüber dem
Vorjahr. Das ist eine erfreuliche Entwicklung,
die zeigt, dass unsere TSG ein attraktiver
Partner ist, wenn es um Sport, Bewegung,
Freizeit und Kultur geht. Einige Abteilungen
unseres Vereins haben die Neubesetzungen
verschiedener Positionen erfolgreich durchführen können und hierfür – was besonders
positiv zu bewerten ist – teilweise auch völlig neue Mitgliederkreise gewinnen können.
Auch das ist für die Zukunft unseres Vereins
ein positives Zeichen.
Wie in den vergangenen Jahren haben wir
mit dem bemerkenswerten Einsatz unserer
Vereinsmitglieder und mit etwas WetterGlück folgende Veranstaltungen erfolgreich
durchführen können:
• Der Esslinger Zeitung Lauf
• Das Marktplatzturnier
• Rock am Stock auf der Waldbühne
• Die Esslinger Waldbühne
• Der Kinder-Mitmach-Zirkus
• Besenwirtschaft
Beim Landesturnfest in Freiburg waren wir
durch die Musiker vertreten. Vielleicht ent0115 Tribüne I 3
Vorstand
schließen sich beim nächsten Turnfest auch
andere Abteilungen, dieses Ereignis einmal
mitzuerleben. Jeder, der ein solches Turnfest
einmal genossen hat, wird von diesem Treiben, dem sportlichen Vergnügen und kameradschaftlichen Miteinander begeistert sein.
Ein Wort noch zu unseren Vereinssenioren:
es ist großartig, mit welchem Eifer Ihr Eure
regelmäßigen Ausflüge und Treffen organisiert und durchführt. Ich weiß, dass alle, die
bei den Ausflügen dabei sind, sich der Arbeit
im Vorfeld bewusst sind und das Engagement
der Organisatoren schätzen. Deshalb ist es
mir ein Anliegen, dies auch einmal vor allen
und für alle zu betonen: die viel beschworene soziale und gesellschaftliche Bedeutung
eines Vereins endet nicht mit dem Übergang
seiner Mitglieder ins Rentenalter. Gerade
dann – wenn der Körper, bzw. die Gesundheit
eine aktive sportliche Betätigung nicht mehr
oder nur eingeschränkt zulässt, ist es wichtig,
weiterhin mit seinen Freunden und Sportkameraden/innen aktiv am gesellschaftlichen
Leben teilhaben zu können. Dies allen Vereinssenioren zu ermöglichen ist Euch in den
vergangenen Jahren in herausragender Art
und Weise gelungen.
Wie jedes Jahr danke ich im Namen des
ganzen Vereins allen Unterstützern, aber auch
den Vereinsmitgliedern selbst für ihr Engagement. Ohne Euren Einsatz wären alle unsere sportlichen und kulturellen Angebote
und Veranstaltungen nicht möglich gewesen.
Gerald Lietzenmayer
Vorstandsvorsitzender
Zusammen sind
wir stark
Im Spiel wie im Alltag muss man sich aufeinander verlassen
können. Diese Sicherheit bieten wir Ihnen mit individuellen
Produkten für Versicherung und Vorsorge. Zurich HelpPoint.
Weil Sie uns wichtig sind.
Geschäftsstelle
Corina Söhnel
Badstraße 55
73734 Esslingen
soehnel@zuerich.de
Telefon 0711 3168533
Fax 0711 3169211
01-23-075-01_1899.indd
1
4 I Tribüne
0115
23.01.14 11:18
Bekanntmachung
Ordentliche Mitgliederversammlung
Wann: Freitag, 20. März 2015
Beginn: 19.30 Uhr
Ort:
Gaststätte Waldheim (Saal)
Tagesordnung
1.
Begrüßung und Totengedenken
2.Berichte mit Aussprache
3.Entlastungen
4.Anträge
5.Neuwahlen
6.Ehrungen
7.Verschiedenes
Anträge bitte bis zum 13. 03. 2015 an:
Gerald Lietzenmayer
Breitwiesenweg 5
73734 Esslingen
Einladung Mitgliederversammlung
0115 Tribüne I 5
TSG-Senioren
Ausflüge
Senioren-Besuch im Lindenmuseum
Bei ihren letzten Ausflügen besuchten unsere Senioren/innen unter anderem die Ausstellung „Myanmar“ im Lindenmuseum und
den Wasserspeicher auf der Esslinger Burg.
Stimmung im Beutaubesen
6 I Tribüne 0115
Beim abschließenden gemütlichen Beisammensein im Beutaubesen bei Adolf Bayer war
die Stimmung prächtig.
TSG-Senioren
Neue Außentoiletten
Die Außentoiletten im Umkleidetrakt sind
nahezu fertig. Die Flies- und Malerarbeiten
wurden von den TSG Mittwoch-Senioren in
vielen ehrenamtlichen Stunden erledigt.
Peter Pirner hat als treibende Kraft den größten Anteil an den Arbeiten. So kann bald die
offizielle Eröffnung erfolgen.
Vorraum
Damentoiletten
Die neuen Herrentoiletten
0115 Tribüne I 7
TSG-Senioren
Auch das ist TSG - und mehr Wir "Sechs" feiern 50 Jahre Freundschaft.
Eine Freundschaft, die aus der Handballabteilung entstanden ist.
Die Ehemänner waren beim Sport - wir Ehefrauen zu Hause bei unseren 1964 geborenen
Kindern.
Regelmäßiges Treffen, Gespräche, Unternehmungen und schöne Reisen hat dieses
Frauen­kränzle 50 Jahre geprägt.
Wir wünschen uns noch viele schöne Jahre
zusammen.
Christa Heinz
Frauenkränzle 2014
0115 Tribüne I 9
Nachruf
Zum Tode von Ehrenmitglied
Heinz Strehle
Am 16.02.2015 ist unser Ehrenmitglied Heinz
Strehle nach langer schwerer Krankheit von
uns gegangen. Er war mit Leib und Seele Fußballer und maßgeblich am Wiederaufbau der
Fußballabteilung nach dem Kriege beteiligt.
Er ist am 01.01.1946 in die TSG Esslingen
eingetreten. Seit dieser Zeit war er dem Verein und insbesondere der Fußballabteilung
eng verbunden.
Von 1960 an war er 23 Jahre lang Leiter der
Fußballabteilung und hat sie in dieser Zeit
entscheidend geprägt.
Auch war er seit Wiedergründung des Spielmannszuges 1956 Mitglied der Musikabteilung.
20 Jahre lang unterstützte er unseren Verein
als Mitglied des Vereinsbeirates und stand
10 I Tribüne 0115
dabei den jeweiligen Verantwortlichen im
Verein mit Rat und Tat zur Seite.
Für seinen äußerst erfolgreichen Einsatz zum
Wohle des Vereins und insbesondere der Fußballabteilung wurde er unter anderem mit
den Vereinsehrennadeln in Silber und Gold
ausgezeichnet. Bereits im Jahre 1988 wurde
er zum Ehrenmitglied des Vereines ernannt.
Aber auch außerhalb des Vereines hat man
die Arbeit von Heinz Strehle geschätzt. Und
so wurde er 1970 vom Württembergischen
Fußballverband mit dem Ehrenbrief und 1988
mit der Landesehrennadel ausgezeichnet.
Mit Heinz Strehle hat die TSG erneut ein
treues und engagiertes Mitglied und einen
Freund verloren.
Nachruf
Zum Tode von Ehrenmitglied
Dankward Paasch
Am 01.01.1963 ist Dankward Paasch in die
TSG Esslingen eingetreten. Seit dieser Zeit
war er der TSG Esslingen und der Schachabteilung eng verbunden.
Von Anfang engagierte er sich als Spielleiter
und später als stellvertretender Abteilungsleiter in der Schachabteilung. Im Jahre 1968
war er Schriftführer im Hauptverein. In den
Jahren 1972 bis 1975 engagierte sich Dankward Paasch auch als Beisitzer im Hauptausschuss des Vereines und war von 1987 bis
1992 Mitglied des Vereinsbeirats.
Für seinen außerordentlichen Einsatz zum
Wohle des Vereines wurde er unter anderem
mit den Ehrennadeln des WLSB in Bronze
und Silber ausgezeichnet und im Jahre 2002
zum Ehrenmitglied des Vereines ernannt.
Mit Dankward Paasch hat die TSG ein treues
und engagiertes Mitglied und einen Freund
verloren.
0115 Tribüne I 11
12 I Tribüne 0115
Tischtennis
Alles bleibt beim Alten
Am 19. Dezember 2014 hat unsere Abteilungsversammlung stattgefunden.
Erfreulich war, dass 87,5 % der Aktiven anwesend waren, wobei die anschließende Feier vielleicht mit zu dieser Beteiligung geführt
hat. Wie in den vergangenen Jahren haben
die Wahlen eine Bestätigung der bisherigen
Offiziellen gebracht:
Abteilungsleiter
Kurt Fiebiger
Stellvertreter Abteilungsleitung
Erhard Schmierer
Kassier
Erhard Schmierer
Kommunikation
Stefan Laslo
Trainer
Erwin Bär
Kassenprüfer
Stefan Laslo und Kurt Fiebiger
Mannschaftsführer
Kurt Fiebiger
Sportlich gesehen werden wir wohl, wie zu
erwarten war, in die C-Klasse absteigen.
Es konnte nur das Spiel gegen Plattenhardt
mit 9:7 Punkten gewonnen und ein Unentschieden gegen Altbach erzielt werden. Das
2. Spiel gegen Altbach wurde mit 4:9 verloren. Bemerkenswert dabei war, dass insgesamt 7 Spiele über 5 Sätze gingen. Zwei dieser 5-Satzspiele konnten gewonnen werden,
nämlich durch die Doppel Stefan mit Erhard
und Erwin mit Bernd. Die 2 weiteren Punkte
erzielten Erwin und Erhard im Einzel.
In die nächste Saison in der C-Klasse hoffen
wir doch auf wieder gute Ergebnisse.
Mannschaftsaufstellung
Erwin Bär
1380 Punkte
Bernd Österle
1312 Punkte
Stefan Laslo
1231 Punkte
Kurt Fiebiger
1172 Punkte
Erhard Schmierer
1188 Punkte
Ralf Weißer
1128 Punkte
Ulrich Jüngling  972 Punkte
Niklas Österle
1203 Punkte
Mit nur 8 Spielern sind wir denkbar knapp
aufgestellt. Es würde uns freuen, wenn wir
doch noch einige Spieler dazu gewinnen
könnten.
Schaut doch einfach mal bei uns rein. Unser
Trainer, Erwin Bär, zeigt gerne die Grundtechniken des Spiels. Auch die anderen Spieler sind gerne bereit, mit den Tischtennisinteressierten zu spielen.
Wir trainieren montags von 20.00 bis 22.00
Uhr und freitags von 19.00 bis 22.00 Uhr in
der kleinen Turnhalle II der Realschule Zollberg.
Ansprechpartner sind alle unsere Spieler, sowie der Abteilungsleiter, Kurt Fiebiger (Telefon 0711/38 52 61, E-Mail: kurtfiebiger@aol.
com) oder Erhard Schmierer (Telefon 0711/­
38 39 45, E-Mail Erhard.Schmierer@web.de).
Erhard Schmierer
0115 Tribüne I 13
TuL
Primas räumt wieder ab
Unter diesem Titel stand im Sportteil der Esslinger Zeitung am 30.01.15 folgendes zu lesen:
Nach langer Verletzungspause präsentierte
sich Barbara Primas (TSG Esslingen) in guter
Form. Zuerst holte sie sich in Karlsruhe die
süddeutsche Meisterschaft über 3000 Meter
Bahngehen und 30 Minuten später die baden-
württembergische Senioren-Meisterschaft
über die gleiche Distanz in 16:45,42 Minuten.
Sie gewann als Angehörige der Altersklasse
W50 dabei die komplette Altersklasse.
Vater Frank Knäringer siegte in der Klasse
M75 nach 22:37,33 Minuten.
Ausführung sämtlicher Maler- und
Tapezierarbeiten
mehr Infos:
www.malerbalz.de
73732 Esslingen am Neckar
Am schönen Rain 80
14 I Tribüne 0115
e-Mail: info@malerbalz.de
Tel.: 0711 / 37 40 78
Fax: 0711 / 300 59 30
TuL Tanzen
Kinderfasching muss Besucher­
rückgang verzeichnen
Ob es am schönen Wetter, den Umzügen oder
den Ferien lag, an der ausgefallenen Veranstaltung im letzten Jahr oder an der Krankheitswelle, die auch uns nicht verschont hat?
Vielleicht kamen mehrere Umstände zusammen. Denn leider hatten wir in diesem Jahr
bei unserem Kinderfasching einen Besucherrückgang, der auch uns überraschte, waren
doch die letzten Jahre immer sehr gut besucht.
Aber auch wenn der Saal diesmal nicht aus
allen Nähten platzte, was auch die Bestuhlung
durch Bierbankgarnituren ausmachte, ließen
wir uns die Laune nicht verderben und machten mit den großen und kleinen Narren eben
doppelt Stimmung.
Zu Faschingsklassikern wie dem Fliegerlied
tanzten Prinzessinnen, Ritter, Marienkäfer,
Meerjungfrauen und Cowboys durch den Saal
und waren sehr kreativ, wenn der Platz auf
der Zeitung beim gleichnamigen Partyspiel
immer enger wurde.
Zur Stärkung standen wieder viele leckere
Kuchen bereit, worüber sich unsere ZollhausHuddl nach einem närrischen Tag besonders
gefreut haben .
In den Spielpausen konnten unsere
freshn´funky-Tanzgruppen zeigen, was sie
in den letzten Wochen einstudiert hatten.
Es gab gleich zwei Tanz-Premieren.
Unsere Kuchenfeen
0115 Tribüne I 15
TuL Tanzen
Ideen und voller Einsatz war beim Klassiker Zeitungstanz gefragt...
Den Anfang machten die Minis gemeinsam
mit den Kids.
Beide Gruppen haben sich etwas ganz Besonderes zum Thema Afrika einfallen lassen.
In einem Gemeinschaftsprojekt haben die
Kinder zusammen mit ihren Trainerinnen
Martina und Alex einen Tanz erarbeitet, in
dem jeder von ihnen mitmachen und zeigen
kann, was er kann.
Dabei geht es nicht um Perfektion, sondern
um den Spaß am Tanzen und das Gemeinschaftsgefühl, zusammen etwas auf die Beine zu stellen. Die jüngste Tanzmaus ist erst
4 Jahre alt und auch erst seit drei Wochen
mit dabei und durfte zum ersten Mal mit den
Kindern auf der Bühne stehen.
16 I Tribüne 0115
Die fresh´n funky-Teens haben in den letzten
Wochen ebenfalls fleißig an ihrem neuen
Tanzprojekt, einem Country Dance Mix, gearbeitet. Leider hat die Zeit bis zum Fasching
nicht ganz gereicht, um den Tanz komplett
fertig zu stellen. Trotzdem haben es sich die
Teens nicht nehmen lassen, einen Ausschnitt
von dem zu zeigen, was sie bisher erarbeitet
haben.
Ein großes Dankeschön geht in diesem Jahr
an Werner und Peter Pirner, die gemeinsam
mit ihren fleißigen Helfern vom Mittwochsarbeitsdienst die Saalbestuhlung übernommen haben. Dadurch hatten die Kinder viel
mehr Platz zum Spielen und Tanzen und auch
TuL Tanzen
die Laufwege für Bedienung und Polonaise
waren so um einiges breiter. Vielen Dank
auch an Isa und Ali und ihr Team, sowie
Norbert Murken und Andrea Fiebiger für das
Equipment. Und vielen Dank auch an alle
Helfer für Deko, Verkauf, Musik, die vielen
leckeren Kuchen, Abbau und die vielen Kleinigkeiten rund um die Veranstaltung.
fallen lassen. Neugierig? Dann gleich den
neuen Termin vormerken: am 31. Januar 2016
lassen wir wieder die Narren los.
Auch haben wir beim Technischen Ausschuss
ein Schild mit Werbung angefragt, damit
auch am Ortseingang des Zollbergs unsere
Veranstaltung rechtzeitig beworben werden
kann.
Trotz geringerer Besucherzahlen haben wir
wieder viel positives Feedback bekommen
und konnten uns auch über viele neue Gesichter freuen.
Ansonsten ist das Training in den Gruppen
in vollem Gange, die Minis und Kids feilen
noch an ihrem Gemeinschaftstanzprojekt, die
Teens arbeiten weiter am Country Dance Mix,
denn auf sie wartet ein ganz besonderer Auftritt, zu dem sie eingeladen wurden, aber
dazu mehr in der nächsten Tribüne… und die
Erwachsenen sind in diesem Jahr besonders
schleckig unterwegs und trainieren für ihren
neuen Showtanz Zuckerpuppen, der hoffent-
Entmutigen lassen wir uns auch nicht und
laden alle Kinder auch im nächsten Jahr wieder zum Kinderfasching auf den Zollberg ein.
Wir haben uns auch schon ein paar neue
Überraschungen, gerade für die Pausen, ein-
... und auch der Tanz mit dem Luftballon machte großen Spaß
0115 Tribüne I 17
TuL Tanzen
lich zur diesjährigen Schaubühne in Berkheim bühnenreif ist.
Besonders freut uns, dass alle Gruppen über
den Jahreswechsel Zuwachs bekommen ha-
ben. Herzlich willkommen allen neuen Tanzmäusen.
Wir freuen uns auf ein ereignisreiches Jahr.
Eure fnfs
Die Minis zeigten zusammen mit den Kids ihr Gemeinschaftsprojekt
Die Teens schwangen zu rockigen Countryklängen das Tanzbein
0115 Tribüne I 19
TuL Tanzen
y
k
n
u
f
n
’
h
s
e
fr
MINIS
Tanzen ist wie singen mit dem Körper!
Wir gehen auf Zehenspitzen und auf den Fersen, wir strecken die Fußspitzen
und machen Schürhaken. Wir schleichen, rennen, springen und hüpfen, wir
balancieren und drehen uns. Mit immer neuen Spielen und Übungen lernen
wir Schrittfolgen, Drehungen und Sprünge. Und ganz nebenbei lernen wir
beim Einüben der Choreografien in der Gruppe aufeinander zu achten und
Rücksicht zu nehmen.
Der Spaß am Tanzen ist uns dabei das Wichtigste und der Applaus bei unseren
Auftritten ist die schönste Belohnung.
Alter:
Wann:
Wo:
Infos:
5 bis 8 Jahre
freitags, 15.30 – 16.30 Uhr
Turnhalle Eichendorffschule, Esslingen-Zollberg
Martina Schober 0711/37 09 05 47 oder 0157/56 32 03 01
cihte+n++
a
m
it
m
M
z
n
ue
+n+ Ta
chita+
ezism
nisse!
t
n
VToarb
n
e
n
k
r
o
V
+
Ohne
mit ++
z
n
a
T
+
mit ++
z
n
a
T
+++
www.freshnfunky.de
20 I Tribüne 0115
TuL Tanzen
n
’
h
s
e
r
f
s
D
I
K
funky
Tanzen macht Kinderfüße glücklich – Tanz auch Du mit uns!
Wenn Du zwischen 9 und 12 Jahren bist und viel Spaß an Musik, Tanz und Bewegung hast, dann komm einfach mal bei uns im Training vorbei. Wir freuen
uns auf Dich!
Ob Hip Hop, Show- oder Jazzdance, wir probieren alles aus und packen es in
fetzige Choreografien, die wir auch bei verschiedenen Vereinsveranstaltungen und Festen zeigen.
Wann: freitags, 16.00 – 17.00 Uhr
Wo:
Turnhalle der Eichendorffschule auf dem Zollberg
Infos:
Alex Ziefle
Mobil: 0162/4 33 82 06
E-Mail: alexandra.ziefle@freshnfunky.de
+
z mit
++ Tan
z mit
n
+++ Ta
t
i
m
z
n
+++ Ta
it +++
nz m
+++ Ta
en
itmach
M
n
e
ischau
se!
Vorbe
enntnis
k
r
o
V
Ohne
www.freshnfunky.de
0115 Tribüne I 21
Musik
Jahresbericht 2014
Spielmannszug TSG Esslingen
Relativ zu Beginn des Jahres 2014 konnten
wir nicht nur bei der Hauptversammlung der
FFW Waiblingen, sondern auch zur Mitgliederversammlung unseres eigenen Vereines
ein paar Stücke zum Besten geben.
Selbstverständlich waren die meisten von uns
auch wieder bei der Landesprobe und dem
Dozenten-Lehrgang in Lindau dabei.
Noch vor dem Turnfest in Freiburg hatten
wir allerdings eine andere wichtige Veranstaltung mit kleinen Änderungen. So konnten wir im letzten Jahr endlich auch wieder
selber bei unserem Flohmarkt auf dem Waldheim musizieren. Zunächst lockten die Kameraden vom Fanfarenzug Blau Weiß Esslingen die Zollberger aus den Häusern und
zur Mittagszeit hatten wir dann mit Unterstützung aus Waiblingen selber das Vergnügen, unsere Besucher zu unterhalten.
Eine weitere Neuerung war die Erweiterung
des typischen Flohmarktes um einen Instrumentenmarkt. Hier hatten wir im Vorfeld ca.
100 Musikgruppen/-vereine angeschrieben
und mit dem Musikhaus Rauscher aus unserer
Umgebung gemeinsame Sache gemacht. Wir
konnten den dortigen Metallblasinstrumentenmacher-Meister dazu gewinnen, an unserem Instrumentenmarkt einen Stand aufzubauen, wo sich Käufer und Verkäufer neutral
beraten lassen und Wert- bzw. Reparaturschätzungen einholen konnten. Natürlich hatte auch
er ein, zwei Instrumente dabei. Da die Idee
22 I Tribüne 0115
aufgrund unserer eigenen Erfahrung entstand,
hatten auch wir selber einen Stand mit Instrumenten und Informationsmaterial. Leider fand
es bei den übrigen Vereinen trotz positiver
Resonanz bei Kunden des Musikhauses keinen
großen Anklang, so dass es nur einen weiteren
Instrumentenstand gab. Allerdings müssen wir
auch zugeben, dass es kleine Tücken gab, die
wir nicht bedacht hatten: da insbesondere
Blasmusik­instrumente doch mal etwas teurer
werden können und es hierbei um andere Beträge geht als bei dem üblichen Trödel, waren
viele verständlicherweise nicht begeistert, diese im Freien ohne Überdachung auszulegen.
Aber aus diesem Fehler wollen wir lernen und
dies für dieses Jahr ändern.
Das Turnfest in Freiburg war rundherum eine tolle Sache (aber das wisst Ihr ja alle auch)
und einmal mehr eine Bestätigung, dass wir
diese Feste nicht verpassen wollen!
Die üblichen Veranstaltungen wie das Altstadtfest in Waiblingen und der Esslinger
Zeitung-Lauf liefen wie gewohnt ab und vor
dem ersten Auftritt im Rahmen der Heimattage in Waiblingen freuten wir uns, unserer
Selina (Spielmannszugskameradin und Dirigentin des Landesspielmannszuges) am gefühlt heißesten Tag des Jahres ein kleines
Ständchen zum Geburtstag zu spielen. 
Unmittelbar nach den Sommerferien ging es
gleich in die Vollen. Während ich die probenfreie Zeit genießen durfte, quälten sich mei-
Musik
ne Musiker selbst, um mir zu meinem runden
Geburtstag ein kleines Quiz aufs Auge zu
drücken, Stücke rückwärts gespielt erraten,
echt nicht einfach, aber eine super tolle Idee!
Am 14. September durften wir die FFW
Waiblingen beim Festumzug anlässlich der
Heimattage unterstützen und kamen diesmal
sogar, deutlich zu erkennen in der neuen
Feuerwehruniform, im Fernsehen.
Kurz darauf durften wir dann wieder als Esslinger auf unserem Zollberg ein gutes Stündchen das Publikum unterhalten.
Wie gewohnt lief es im letzten Quartal etwas
ruhiger ab, ein paar Proben, um neue Dinge
auszuprobieren (und natürlich um auch mal
die STB-Stücke zu spielen) und von den Kameraden aus Waiblingen wurden wir zum
Waldweihnachtsmarkt nach Rudersberg und
zum Essen ins Feuerwehrhaus eingeladen. In
kleiner Runde entschlossen wir uns, auch den
letzten Probenfreitag im Dezember auf dem
Esslinger Weihnachtsmarkt zu verbringen.
Wie immer ein gemütlicher Ausklang!
Was bereits in den letzten Proben vor Jahreswechsel begann, setzte sich zu Beginn
diesen Jahres fort: Eine intensive Bearbeitung
zweier Stücke, die zur Hauptversammlung
der Feuerwehr Waiblingen erfolgreich ihren
Urauftritt hatten.
Alles in Allem wieder ein schönes und schnell
vergangenes Jahr. In diesem Jahr haben wir
wieder ein bisschen Zeit, um uns auf die großen Ereignisse im nächsten Jahr vorzubereiten,
wobei auch jetzt schon das erste Halbjahr
gut verplant ist.
Besonders freuen würde uns natürlich wieder
eine rege Teilnahme und Besucher bei unserem Flohmarkt am 2. Mai auf dem schönen
TSG-Vereinsgelände!
Und dass sich auch auf Bundesebene etwas
im Turnerspielmannswesen bewegt, könnt
Ihr in einem kleinen Bericht zur Perspektivtagung im Januar von unserem neuen Vorsitzenden Raik Wehner lesen.
Sascha Schnabel
0115 Tribüne I 23
Musik
Perspektiven finden – etwas bewegen
Turnermusiker initiieren den Neustart
Wir werden was bewegen! In diesem einen
Satz lassen sich die optimistisch stimmenden
Ergebnisse der ersten Perspektivtagung im
Technischen Komitee "Musik und Spielmannswesen" des Deutschen Turnerbundes
treffend zusammen fassen.
Am Wochenende um den 24. Januar tagten
20 Vertreter der Musikfachgebiete der Länder
und des DTB in Frankfurt, um die langjährige
nicht zufriedenstellende Entwicklung aufzuhalten und den Turnermusikern in Zukunft
wieder eine attraktive Heimat zu bieten. Nach
der umfangreichen Analyse der aktuellen
Situation auf Landes- und Bundesebene wurde zunächst über die künftige Arbeitsweise
im Bund gesprochen. Favorisiert – aber nicht
in Stein gemeißelt – wurde eine projektbezogene Organisation mit flexiblen Projektteams, die grundsätzlich nach den spezifischen Anforderungen der zu bearbeitenden
Aufgaben besetzt werden. Die Mitglieder
dieser Teams müssen dabei keine gewählten
Funktionäre sein. Es gilt der Grundsatz "Spezielles erledigen Spezialisten".
Ein erklärtes Ziel des Technischen Komitees
ist es, die Ergebnisse seiner Arbeit konsequent
zu publizieren. Hier wird momentan intensiv
über Lösungsansätze nachgedacht und an
deren Umsetzung gearbeitet.
24 I Tribüne 0115
Ein weiterer wichtiger Punkt auf der Agenda
der Tagung war der Bereich "Ziele und Aufgaben". Nach einer zu Beginn schwierigen
Diskussion – die aber im Grunde lediglich
den momentanen Zustand des Bundesfachgebiets widerspiegelte – kristallisierte sich das
Projekt "Turnfest 2017" als Ausgangspunkt
für den Neustart der Fachgebietsarbeit heraus.
Die Frage nach dem warum ist dabei relativ
einfach – wenn auch vielschichtig zu beantworten. Das Turnermusikwesen befindet sich
gleich in mehreren Krisen:
• Schwindende Identifikation der Musiker
mit der Turnerfamilie
• Vertrauensverluste und Ausgrenzungsgefühl durch teils intransparentes Arbeiten
und schlecht kommunizierte Entscheidungen und Hintergründe
• Bedeutungsverluste in der Vergangenheit
durch mangelnde Zusammenarbeit mit
dem DTB-Präsidium auf Grund stark belasteter persönlicher Beziehungen
In der Gesamtheit führen diese Hauptgründe
zu einem massiven Attraktivitätsverlust des
Verbandes für Musiker.
Das kommende Turnfest bietet nun die Möglichkeit, quasi den Beweis anzutreten, dass
Musik
die momentane Situation keine ist, die einfach hingenommen wird und zum Dauerzustand werden soll. Dass man als Musiker
immer noch stolz darauf sein kann, zur Turnerfamilie zu gehören. Und dass die Turner
– insbesondere aber auch die Turnermusiker
– nach wie vor eine starke Familie sind und
bleiben werden.
Die verbleibende Zeit wurde nun entgegen
der ursprünglichen Planung nicht für weitere
Diskussionen über mögliche andere Ziele und
Aufgaben genutzt, sondern für ein konsequent ergebnisorientiertes Brainstorming zu
einem für Musiker attraktiven Turnfest 2017
genutzt. Die Ergebnisse werden dem Organisationskomitee zugeleitet, sobald es seine
Arbeit aufnimmt.
geführt hat, dass sich viele Turnermusiker
nicht mehr als solche fühlen. Mir ist ebenso
bewusst, dass das Vertrauen in die Verbandsarbeit auf Bundesebene auf einem sehr niedrigen Niveau liegt. Unser Turnermusikwesen
braucht etwas mehr, als eine kleine Politur
hier und eine kleine Neulackierung da – das
steht fest. Schuldzuweisungen, Vorwürfe und
Resignation bringen uns aber nicht weiter.
Während unserer Perspektivtagung wurde
sehr klar, dass es (nur) gemeinsam möglich
ist, dem Turnermusikwesen auf die Beine zu
helfen.
Ich kann Euch in der derzeitigen Situation
nur um einen kleinen Vertrauensvorschuss
bitten und versprechen, gemeinsam mit den
Vertretern der Landesverbände konsequent
am Ball zu bleiben.
O-Ton aus dem Organisationsteam:
Wir als Organisationsteam "Musik" versprechen, uns mit aller Kraft in die Vorbereitungen für das Turnfest 2017 in Berlin zu
hängen. Uns ist bewusst, dass es schwer ist,
nach den zuletzt immer stärker gesunkenen
Teilnehmerzahlen von Musikern bei Turnfesten den Glauben an ein echtes Highlight
für Turner-Musiker zu verbreiten. Wir gehen
aber mit einem guten Gefühl an die vor uns
liegende Arbeit – auch mit der Bereitschaft
aus Fehlern der Vergangenheit zu lernen.
Ich bitte Euch ganz konkret, unsere Vorbereitungen zum Turnfest 2017 zu verfolgen,
uns konstruktive Impulse, Gedanken und
Ideen für unsere Arbeit zu geben – und letztlich auch am Turnfest teilzunehmen. Berlin
ist immer eine Reise wert – das ist ein erstes
starkes Argument für eine Teilnahme. Unser
Organisationsteam "Musik" wird alles in seiner Macht stehende tun, Euch weitere positive
Argumente zu liefern. Zu erreichen ist das
Team ab sofort unter musik@turnfest.de.
Liebe Turnermusiker!
Mir ist sehr bewusst, dass die Fachgebietsarbeit auf Bundesebene seit vielen Jahren mehr
und mehr eingeschlafen ist und das dazu
Euer Raik Wehner
Vorsitzender Technisches Komitee Musik- und
Spielmannswesen
0115 Tribüne I 25
Tennis
Tennisausblick 2015
Tennisplätze im Februar, kein Mensch weit
und breit zu sehen, an Sport im Freien nicht
zu denken. Die erste Vorstands-Sitzung im
neuen Jahr brachte allerdings trotzdem bereits eine volle Tagesordnung. Die Vorbereitungen für die Mitgliederversammlung am
Freitag, den 13 März und die Finanzen stehen
dabei natürlich im Mittelpunkt.
„Winterfeuer“ anstatt
Neujahrsempfang
Unseren Start ins neue Jahr mit dem traditionellen Neujahrsempfang mussten wir in
den Februar verlegen. Am Samstag, den 28.
Februar treffen wir uns auf unserer Tennisanlage deshalb zu einem „Winterfeuer“. Wie
letztes Jahr werden wir Stockbrot und Würstchen übers Feuer halten. Für Glühwein und
Kinderpunsch ist es noch kalt genug.
Wir freuen uns auf viele Tennisspieler, insbesondere unsere Kids und natürlich Gäste,
denen wir gerne zeigen, dass es sich auch
schon im Februar lohnt, auf unsere Tennisanlage zu kommen.
Frühjahrsinstandsetzung der Plätze
Im letzten Jahr hatten wir eine Spezialfirma
gebeten, die Qualität unserer Plätze zu überprüfen, weil es uns immer schlechter gelingt,
wirklich stabile, für den Wettkampfsport geeignete Plätze hin zu bekommen. Dabei hat26 I Tribüne 0115
te es sich herausgestellt, dass der Platzaufbau
zu wünschen übrig lässt. Aus diesem Grund
haben wir eine Firma beauftragt, die uns professionell dabei unterstützen wird, bereits im
Mai auf festen Sandplätzen Tennis spielen
zu können. Natürlich wird unser ehrenamtlicher Arbeitsdienst wie immer den alten Sand
von den Plätzen kratzen und den neuen Sand
an die Plätze schleppen. Ohne finanzielle
Unterstützung des Hauptvereins hätten wir
diesen Schritt nicht wagen können. Herzlichen Dank dafür. Wir sind alle gespannt,
ob wir auf diesem Weg bessere Plätze für die
Verbandsrunde zur Verfügung haben werden.
Tag der offenen Tür im Mai
Am 3. Mai ab 11:00 Uhr werden wir die Saison in diesem Jahr mit einem Tag der offenen
'Tür eröffnen. Gerade rechtzeitig, um gut
vorbereitet in die Verbandsrunde zu starten.
Eingeladen sind natürlich alle TSG'ler, die
Interesse an Tennis haben, aber insbesondere Kinder und Jugendliche, die die Möglichkeit haben werden, mit Lukas bei einem
Schnuppertraining erste Bälle zu schlagen
und die Trainingsgruppen für die Freiluftsaison vorzubereiten.
Tenniscamp für Kinder
Unsere Jugendleiterin Monika hatte die Idee,
in den Sommerferien für unsere Kids ein Tenniscamp auf unserer Anlage anzubieten. Wir
werden natürlich Tennis trainieren, aber auch
gemeinsam essen, am Lagerfeuer sitzen und
vielleicht in der Hütte übernachten. Ein Ausflug auf die schwäbische Alb ist auch geplant.
Der Termin steht auch schon fest. Die Eltern
Tennis
haben sich am Elternabend auf die Woche
vom 31. August bis 3. September geeinigt.
Eine echt tolle Sache. Jeder, der nicht dabei
sein kann, wird sich ärgern.
Entwicklung der Tennisabteilung
Den Posten der Jugendbetreuung konnten
wir im vergangenen Jahr besetzen. Mit Monika Fauser haben wir ein erstes erfolgreiches
Jahr intensiver Jugendarbeit hinter uns und
können jetzt nicht nur verlässliches Jugendtraining, sondern auch immer eine Ansprechpartnerin bieten, die die vielfältigen Anforderungen vorbildlich koordiniert. Für die
Zukunft ist auch der Aufbau einer Jugend-
mannschaft vorgesehen, die in der Verbandsrunde unterwegs sein könnte.
Es ist uns im vergangenen Jahr gelungen,
unsere Mitgliederzahl auf niedrigem Niveau
zu steigern, da es gelungen ist, über unsere
Schnupper-Angebote auch neue Mitglieder
zu gewinnen.
Weitere Informationen auch zur wirtschaftlichen Entwicklung der Tennisabteilung bietet unsere Mitglieder-Versammlung am 13.
März, 19:30 Uhr im Waldheim.
Dieter Bischoff, Abteilungsleiter
0115 Tribüne I 27
Waldbühne
28 I Tribüne 0115
Waldbühne
0115 Tribüne I 29
Schach
Jahresbericht
Das vergangene Jahr 2014 war für die
Schachabteilung vor allem am Ende zumindest auf der sportlichen Seite schwierig.
Zunächst zur sportlichen Seite
In der Saison 2013/14 spielte die 1. Mannschaft in der B-Klasse Esslingen/Nürtingen.
Mit 13:5 Punkten und 33,5 Brettpunkten belegte die 1. Mannschaft am Saisonschluss
überraschend den 2.Tabellenplatz in der BKlasse Esslingen/Nürtingen und hatte sich
damit sogar die Berechtigung zum Aufstieg
in die A-Klasse erkämpft.
Zu den erfolgreichsten Punktesammlern zählten Andreas Jüngling mit 7 Punkten (er war
damit der zweiterfolgreichste von insgesamt
98 Spielern der gesamten Liga), Steven Rot
und Hugo Bohnet mit jeweils 6 Punkten (auch
sie konnten sich damit unter den ersten 10
in der Topscorer-Liste platzieren), Peter Koch
und Andreas Neuwirth mit 3,5 Punkten, sowie Karsten Lotz und Hartmuth Orendi mit
jeweils 3 Punkten. Insgesamt mussten wir
bei den 9 Spieltagen keine einzige Partie
kampflos hergeben. Hier gilt der besondere
Dank der Schachabteilung dem Mannschaftsführer Karsten Lotz.
Auf die Berechtigung zum Aufstieg in die
A-Klasse mussten wir verzichten, da sich uns
keine neuen Spieler angeschlossen hatten.
Und es sollte noch schlimmer kommen:
Obwohl es am Anfang der neuen Saison so
aussah, als ob die Mannschaft in dieser erfolgreichen Formation weiterspielen könnte,
konnten wir diese Erfolge nicht fortsetzen.
Von den insgesamt 11 gemeldeten Spielern
mussten wir durch Krankheit, aus beruflichen
30 I Tribüne 0115
oder privaten Gründen auf 4 Spieler dauerhaft, und auf weitere Spieler bei einzelnen
Spielen verzichten. Dies führte dazu, dass wir
in den ersten 3 Spielen nie vollzählig antreten konnten und nur ein Unentschieden erreichten. Als dann wenigstens die restlichen
7 Spieler wieder einsatzbereit waren, folgten
3 überlegene Siege. So steht die Mannschaft
nach 6 Spieltagen mit 7:5 Punkten auf dem
6. Tabellenplatz in der B-Klasse Esslingen/
Nürtingen. Hier benötigen wir für die kommende Saison dringend neue Spieler, doch
im Moment wird der angebotene Schachkurs
und das damit verbundene Jugendschach
leider nicht mehr besucht.
Auf der gesellschaftlichen Seite führten wir
am 31. Mai ein Schachfest auf dem Waldheim
durch. Es fanden sich insgesamt 12 Teilnehmer ein, die bei tollem Wetter, Kaffee und
mitgebrachtem Kuchen einen schönen Nachmittag auf der Waldheimterrasse verbrachten.
Ein gemeinsamer Spaziergang, viele Schachpartien und das gute Abendessen im Waldheim rundeten die gelungene Veranstaltung
ab. Für das nächste Jahr können wir hoffentlich auf eine noch höhere Beteiligung zählen.
Zum Abschluss meines Berichts möchte ich
mich bei allen Helfern, insbesondere bei Peter Koch und Karsten Lotz für die Unterstützung bei meiner Arbeit bedanken. Für das
Jahr 2015 wünsche ich der Schachabteilung
und der gesamten TSG sportlich wie gesellschaftlich viel Erfolg.
Wolfgang Stadler, Abteilungsleiter
Karate
Jubiläums-Lehrgang
Ralf und Mostafa
Ulrich Münzing und Oliver Pentz 1. Dan
Das Karate-Dojo SEIKO in München lud am
Samstag, den 31.01.2015 zum JubiläumsLehrgang ein. Es feierte damit sein 25jähriges
Bestehen. Dieser Lehrgang wurde von dem
amtierenden Bundestrainer des Deutschen
Karate Verbandes, Efthimios Karamitsos
7.Dan, geleitet. Die beiden Karatekas der TSG
Esslingen, Mostafa Sharifi und Ralf Hof, nahmen an diesem Lehrgang teil. Im Rahmen
dieser Veranstaltung stellten sich die beiden
Karatekas der Schwarzgurtprüfung beim BT
E. Karamitsos 7. Dan. Hier zeigte sich, dass
sich die intensive Vorbereitungszeit mit vielen zusätzlichen Trainingseinheiten gelohnt
hat. Der Bundestrainer war mit den gezeigten
Leistungen der beiden Karatekas sehr zufrieden, somit bestand Mostafa Sharifi die Prüfung im Shotokan Karate zum 1. Dan (1.
Schwarzgurt) und Ralf Hof zum 4. Dan (4.
Schwarzgurt).
Ralf Hof
0115 Tribüne I 31
Karate
Hoher Besuch beim Karate Team!
Trainerschulung
Am 22. November gastierte Helmut Spitznagel, 7. Dan Karate Do und A-Trainer des
KVBW (Karate Verband Baden Württemberg)
bei der TSG Esslingen. Er folgte einer Einladung von Ralf Hof (Abteilungsleiter). Helmut
Spitznagel ist ein Experte für Trainerausbildung im Bereich Kinderkarate. Ralf Hof ergriff die Gelegenheit bei seiner eigenen Trainerfortbildung und konnte Helmut Spitzna-
32 I Tribüne 0115
gel dafür gewinnen, seinem Trainer-Team
ein exklusives Training zu ermöglichen. Mit
von der Partie war natürlich auch eine Auswahl der Kinder- und Jugend-Gruppe aller
Altersklassen und Leistungsstufen.
In den Trainingseinheiten ging es um Wahrnehmung + Gehirnjogging + Bewegung =
mehr Leistung. Das Training war sportlich,
spaßig und sensationell.
Karate
Es ist eine neue lustige Trainingsform, die
das Gehirn mittels nicht alltäglichen koordinativen, kognitiven und visuellen Aufgaben
fördert – nach dem Prinzip: Bewegungen
ausführen, während zugleich das Gehirn ge-
fordert wird. Das Prinzip des Konzeptes ist
ebenso einfach wie komplex.
Ralf Hof
Karatekurs
0115 Tribüne I 33
Karate
Karate - Do...
Schule für Körper und Geist
Karate-Do präsentiert sich heute als umfassende asiatische Kampfkunst in ihren wesentlichen Erscheinungsformen Selbstverteidigung, Wettkampfsport und gesundheitsförderndes Bewegungssystem.
Schon im Einsteigertraining ergibt sich durch
das Erlernen einfacher Karatetechniken eine
Steigerung von Fitness und Vitalität mit positiven Auswirkungen auf den Haltungs- und
Bewegungsapparat, die Bewegungskoordination, sowie das Körpergefühl und das
Selbstbewusstsein.
Wir laden Sie herzlich ein zu unserem neuen
Einsteigerkurs am Dienstag 03. März 2015
18.30 - 19.45 Uhr (Esslingen-Zollberg Halle
Rohräckerschule). 2. Trainingseinheit Donnerstag 19.30 - 20.45 Uhr ( Esslingen- Zollberg Halle der Zollberg Realschule) Altersgruppe 15 bis 99 Jahre.
Sie trainieren bei unseren Trainern Wladimir
Boldt 1. Dan und Ralf Hof 4. Dan Shotokan
34 I Tribüne 0115
Karate u. 1. Dan All Style Nahkampfkarate.
Die Einladung richtet sich vor allem an
Späteinsteiger, welche bisher immer schon
was tun wollten, aber nie "Zeit" hatten.
Mitglieder schätzen unsere offene und
freundliche Atmosphäre mit angenehmen
sozialen Kontakten, die es ihnen ermöglicht,
ihre attraktive Kampfkunst Karate-Do im
Sinne eines aktiven und positiven Lebensstils
zu betreiben.
Alle Trainer vom Karate Team TSG Esslingen
sind ausgebildete Trainer des DKV (Deutscher
Karate Verband). Der DKV ist der offizielle
und einzig anerkannte Fachverband für Karate des DOSB (Deutscher Olympischer Sportbund).
Weitere Infos über uns:
www.tsg-esslingen.de oder
Telefon: 0711/38 55 62
Bekanntmachung
Ordentliche Mitgliederversammlung
Wann: Freitag, 17. April 2015
Beginn: 19.00 Uhr
Ort:
Gaststätte Waldheim
Hiermit lade ich alle Mitglieder unserer Abteilung zur diesjährigen ordentlichen Mitgliederversammlung recht herzlich ein.
Selbstverständlich sind die Eltern der teilnehmenden Kinder,
Freunde und Bekannte unseres Sportangebotes ebenso eingeladen.
Wir informieren über das vergangene Jahr 2014 und über den
derzeitigen Stand der Abteilung.
Eine Vorschau mit Ausblick für die kommenden Jahre und die
Beantwortung anstehender Fragen runden die Versammlung ab.
Tagesordnung
1.Begrüßung, Protokollverlesung der letztjährigen Versammlung
2.
Berichte und Infos der Ausschussmitglieder
3.Anträge
4.
Entlastung des Ausschusses
5.Neuwahlen
6.
Jahresübersicht und Planung 2015
7.Sonstiges
Anträge bitte bis zum 04. 04. 2015 an:
Ralf Hof
Parkstr. 35
73734 Esslingen
E-Mail: ralf.hof@arcor.de
Einladung Mitgliederversammlung
0115 Tribüne I 35
Handball
Aktueller Stand
Liebe Handballfreunde,
die Rückrunde ist in vollem Gange, deshalb
möchte ich Sie über den aktuellen Stand der
einzelnen Mannschaften informieren.
Wie bereits in der letzten Ausgabe der Tribüne angesprochen, befindet sich unsere
1. Herrenmannschaft mitten im Abstiegskampf. Nachdem in der Rückrunde die ersten
beiden Spiele verloren wurden, trat Thomas
Freiwald, der die Mannschaft über viele Jahre betreute, von seinem Traineramt zurück.
Er war der Meinung, dass die Mannschaft
neue Impulse benötigt, um den Abstieg in
die Bezirksliga zu vermeiden. Vasile Oprea,
der die Mannschaft eigentlich erst in der neuen Saison übernehmen sollte, sprang sofort
ein und trainiert seither mit der Mannschaft
dreimal pro Woche. Die ersten beiden Spiele
unter seiner Regie wurden gegen Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel verloren.
Man konnte zwar die neue Spielkonzeption
erkennen, die Spieler waren aber leider noch
nicht in der Lage, diese über 60 Minuten
umzusetzen. Hinzu kam, dass weiterhin Spieler verletzungs- oder studienbedingt nicht
am Training teilnehmen konnten, so dass ein
effektives Training nicht immer möglich war.
Um die Trainingseffektivität zu steigern, hat
man sich dazu entschlossen, dass die A-Jugendspieler Felix Guhl und Tobias Wörner
ab sofort am Training der 1. Mannschaft teilnehmen. Der Zusammenhalt der Spieler und
der Wille, den Klassenerhalt unbedingt schaffen zu wollen, sind ungebrochen und zeich36 I Tribüne 0115
nen die Mannschaft aus. So konnten im letzten Spiel die ersten Früchte der intensiven
Trainingsarbeit geerntet werden. Die Mannschaft gewann auswärts gegen die SG Kuchen-Gingen mit 27:30. Mit diesem Sieg
wurde einerseits der Anschluss an das Mittelfeld geschafft, andererseits stärkte der Sieg
das Selbstvertrauen der Spieler. Die nächsten
beiden Spiele gegen die direkten abstiegsbedrohten Mannschaften aus Bartenbach und
Wangen/Börtlingen werden Aufschluss darüber geben, ob der Mannschaft der Sprung
ins Mittelfeld gelingt.
An dieser Stelle möchte ich Thomas nochmals
für seine langjährige Trainertätigkeit danken.
Bei unserem letzten Heimspiel gegen Bad
Saulgau am 26. April werden wir seine offizielle Verabschiedung durchführen. Es wäre
schön, wenn ich Sie an diesem Abend in der
Schelztorhalle begrüßen könnte, um die Arbeit von Thomas zu würdigen.
Die 2. Herrenmannschaft hatte sich in ihrer
Spielklasse am Anfang gut etabliert und belegte nach der Vorrunde mit 8:8 Punkten
einen Mittelfeldplatz. Zu Beginn der Rückrunde musste sich die Mannschaft jedoch den
beiden führenden Mannschaften der Kreisklasse A Nürtingen 2 und Leinfelden-Echterdingen 2 geschlagen geben. Außerdem wurde das Spiel gegen den Tabellenletzten Owen
2 leider verloren, so dass man zurzeit mit
8:14 Punkten auf dem drittletzten Tabellenplatz rangiert. Der Abstand zum Tabellenvorletzten Wolfschlugen 3 beträgt 4 Punkte.
Beide Mannschaften treffen im nächsten
Handball/Jugend
Spiel aufeinander, so dass das Team die Chance hat, seine Negativserie zu beenden, um
mit einem 6 Punktepolster die kommenden
Spiele angehen zu können.
Die 3. Herrenmannschaft steht zurzeit mit
6:12 Punkten zusammen mit der Mannschaft
aus Wernau auf dem letzten Tabellenplatz.
Betrachtet man die Tabelle, stellt man aber
fest, dass das Team 3 nur 3 Punkte vom 5.
Tabellenplatz entfernt ist. Wenn die Mannschaft die nächsten beiden Spiele gegen direkte Tabellennachbarn gewinnt, stehen die
Chancen für einen Klassenerhalt gut.
Das Vorhaben, in dieser Saison im vorderen
Tabellendrittel mitzuspielen, haben die
Frauen bisher gut umsetzen können. Mit
16:10 Punkten steht die Mannschaft auf dem
5. Tabellenplatz. Der Abstand zum Zweitplatzierten TSV Neckartenzlingen beträgt 4
Punkte. Richtungsweisend werden die Spiele
im März gegen die Mannschaften aus dem
oberen Tabellendrittel sein. Diese werden darüber Aufschluss geben, ob die Mannschaft
den Blick nach ganz oben richten kann.
Ich wünsche allen Mannschaften erfolgreiche
Spiele, damit sie ihre gesteckten Ziele erreichen können.
Joachim Steimle
Abteilungsleiter
Team Esslingen Jugendhandball –
Spielsaison 2014/2015
Wenig geschlafen, viel trainiert… Trainingslager der E-Jugend (m/w) in der Berkheimer
Sporthalle
Am Samstag, den 01.11. war es wieder soweit,
die Kiddis der E-Jugend starteten in ihr 2-tägiges Trainingslager. Vollgepackt mit Reisetasche, Isomatte und Schlafsack trudelten
nach und nach alle ein. Sogleich standen
dann auch die ersten Trainingseinheiten unter der Leitung des Trainerteams auf dem
Programm. Gestärkt wurden die Kinder an
diesem Wochenende durch Spenden der Eltern, wie Obst, Gemüse, Kuchen, Getränke
und vieles mehr. Durch Kaffeespenden wur-
de auch an das Trainerteam gedacht. Durch
die vielen guten Sachen kamen alle schnell
wieder zu Kräften. Auf diesem Wege möchten
wir allen danken, die das möglich gemacht
haben. Am Abend, nach getaner Arbeit, erwartete alle ein leckeres Abendessen (es gab
Schnitzel…lecker). Daher ein ganz großes Lob
an die Familie Koutny von der Gaststätte
Waldheim vom Zollberg, die das Essen zubereitet haben. Danach, zwecks Verdauungsspaziergang, ging es zur Nachtwanderung
durch den Berkheimer Wald und über die
Felder zurück zur Sporthalle. Anschließend
bereiteten alle ihre Nachtlager vor. Da alle
müde waren, ging es auch gleich auf die Mat0115 Tribüne I 37
Handball
ten zum Schlafen. Am nächsten Tag, frisch
gestärkt vom Frühstück, ging es auch gleich
weiter mit dem Training. Gegen Mittag war
allerdings dann Schluss. Nach den letzten
Trainingseinheiten hieß es erstmal aufräumen
und Sachen zusammenpacken. Es gab für
alle noch ein kleines Mittagessen und anschließend konnten die Eltern ihre Kinder
wieder mit nach Hause nehmen. Dieses sehr
gelungene, anstrengende, schöne, lustige und
unvergessliche Wochenende werden die Kinder und das Trainerteam nicht so schnell
vergessen. Ein Dank nochmal an die Trainer
und Betreuer, an alle Mitwirkenden, an den
Förderverein und die Gaststätte Waldheim
für die Unterstützung. Wir hoffen, dass wir
im nächsten Jahr ein so tolles Trainingslager
wiederholen können.
Team Esslingen Minis – Erfolgreiche
Athleten kehren zurück aus Olympia in
Filderstadt!
Am Sonntag 23.11.14 fand in der Sielminger
Seestrasse die erste Minihandballolympiade
E-Jugend Trainingscamp
38 I Tribüne 0115
ihrer Art vor einer Rekordkulisse von Hunderten von Zuschauern und 24 teilnehmenden Mannschaften statt. Und natürlich
mit am Start: unsere Minis! Neben ExpressAufsetzerball 4+1 (5 Partien à 8 min) galt es,
sich in Mehrkampfsportarten wie Vielseitigkeitsdressurreiten, Basketball, Tischtennis,
Feldhockey, Zielwerfen und Fotojubeln zu
bewähren. Doch dem nicht genug: unsere
Eltern stellten auch eine Mannschaft in den
Elternspielen, um in den Disziplinen Sackhüpfen, Stelzenlauf, Tonnenweitwurf, Gewichtheben und Quizzen ihren Mann oder
Frau zu stellen. Legendär sei unser Rekord
im Tonnenweitwurf von 15,80m für die Ewigkeit erwähnt. Chapeau, liebe Eltern! Auch in
unserer Kernkompetenz Handball waren unsere Minis nicht zu bezwingen. Mit 3 Siegen
und 2 Unentschieden war das ein gefühlter
Platz auf dem Podest. Und noch eine Disziplin
galt es an diesem Tage zu meistern: Veranstaltungsmarathon – nach 7 Stunden ging
mit dem Auslauf der Minigladiatoren zu
Wunderkerzenatmosphäre im Hallendunkel
Handball
Minis beim Turnier in Filderstadt 2014.
dieses einzigartige Minispielfest mit Medaillen-, Urkunden- und Siegerfotoverteilung zu
Ende – das Feuer erlosch, dabei sein war alles. Oder darf’s noch etwas mehr sein? Bei
unseren Minis immer! Das olympische MiniTeam vom Team Esslingen: Björn, Carla, David, Johannes, Leo, Luisa, Malte, Mattis, Milla, Nils.
mD-Jugend:
Turnier in der Schelztorhalle
Zum Auftakt des Spieljahres 2015 veranstaltete das TEAM am Dreikönigstag ein kleines,
aber feines D-Jugend-Turnier zur Vorbereitung auf die Rückrunde der Hallensaison
2014/15. Die teilnehmenden Mannschaften
waren die in ihren Bezirken jeweils verlustpunktfrei führenden Mannschaften SV Rems-
halden (Rems-Stuttgart), SV Salamander
Kornwestheim (Enz-Murr), SG Ober-/Unterhausen (Achalm-Nagold) und natürlich unsere Teamplayer (Esslingen-Teck). Das Turnier
hielt, was wir uns erhofft hatten und fand auf
für D-Jugend-Verhältnisse enorm hohem Niveau statt. Der verdiente Turniersieger, die
Mannschaft der SG Ober-/Unterhausen mit
ihrem überragenden Einzelkönner, war ebenso höchst gefordert wie alle anderen und
konnte zwei ihrer 3 Spiele auch nur hauchdünn mit einem Tor Vorsprung gewinnen.
Unsere Teamplayer starteten gleich gegen
Ober-/Unterhausen ins Turnier und mussten
in diesem Spiel erkennen, dass gegen Gegner
eines solchen Formats nur mit größter Wachheit und entsprechender Einstellung zu gewinnen ist. Es dauerte leider einige Minuten
0115 Tribüne I 39
Handball
zu lange, erst nach einer Auszeit und diversen
Umstellungen stimmte die Einstellung. Leider
reichten den Jungs vom Lichtenstein die wenigen ersten Minuten, um sich den entscheidenden Vorsprung herauszuspielen. Positiv
aber, nach dem verschlafenen Beginn konnten die Teamplayer das Spiel offen gestalten
und erspielten sich eine Vielzahl von Chancen
und nutzten diese dann auch konsequent. Das
Spiel ging mit 30:26 aber an die SG Ober-/
Unterhausen. Gleich im Anschluss musste
man gegen das junge Team vom SV Remshalden antreten. Die hatten viele Spieler des
jüngeren Jahrgangs in ihren Reihen, zeigten
aber gegen die meist körperlich stark überlegenen Gegner eine super Einstellung und
hatten am Ende zwar keinen Sieg zu verbuchen, aber nur sehr knappe Niederlagen hinnehmen müssen. Daher großes Kompliment
an die Mannschaft. In diesem 2. Spiel zeigten
die Teamplayer aber von Anfang an ihr Potential und konnten das ganze Spiel über mit
einem Vorsprung von 2-4 Toren dann auch
ihren ersten Sieg einfahren. Das 3. Spiel für
das TEAM ging gegen die Jungs von Sala-
mD Team Jugendturnier
40 I Tribüne 0115
mander Kornwestheim, eine sowohl körperlich als auch spielerisch sehr starke Mannschaft, die vermutlich ihrem recht kleinen
Kader im letzten Spiel des Tages etwas Tribut
zollen musste. Denn bis Mitte der ersten Hälfte beim Spielstand von 8:8 war das Spiel vollkommen ausgeglichen, ab dann allerdings
zogen die Teamplayer zum Halbzeitstand von
18:11 davon und auch in der 2. Hälfte konnte das Ergebnis auch durch eifriges durchwechseln nahezu konstant gehalten werden
und das Spiel endete 32:26. Nach diesem angefüllten, langen Handballtag zogen alle Teilnehmer eine sehr zufriedene Bilanz und unsere Gäste traten wieder ihre Heimreise an.
Großer Dank gilt es heute an die Schiedsrichter auszusprechen, die beiden pfiffen die Partien abwechselnd, was aber trotzdem einem
Marathon gleichkam. Ebenso den vielen Helfern, vorwiegend aus der Elternschaft ein
großes, großes Lob, denn die vielen zu erledigenden Aufgaben waren doch auf etliche
Schultern verteilt. Teamplayer waren: Manuel Neuffer, Luca Freisler, Philipp Kusche, Moritz Färber, Dustin Böhm, Max Widmann,
Handball
Yannick Stepanek, Hannes Alles, Benedict
Merk, Leon Agner, Janpeter Hackenberg, Mika Pikard, Niklas Ockers und Jannik Rausch.
wE1-Jugend: Staffelsieger in Staffel 5
Heute ging es um den 1. Platz in der Bezirksliga Staffel 5 gegen den TB Neuffen 2. Im
Turmball kämpften unsere Mädels heute und
gewannen sicher mit 35:4. Auch die anschließende Koordination konnte man für sich
entscheiden und hatte somit schon einen 4:0
Spielstand. Im Handball ging man gleich von
Anfang an zur Sache und mit einem klaren
112:2 sicherte man sich den Tagessieg und
den 1. Platz in der Staffel 5. Herzlichen
Glückwunsch zum Gruppensieg. Teamplayer
waren: Sophia, Tamara, Pia, Emilia, Carla,
Dana und Alina.
Jugendspielsaison 2014/2015
Die Jugendspielsaison 2014/2015 läuft schon
seit September und befindet sich zurzeit bei
den Rückrundenspielen. Neben den normalen
Trainingseinheiten runden übergreifende
Trainingseinheiten den Spielbetrieb ab. Die
Trainingseinheiten sind in der Regel recht
gut besucht, gilt es doch, Leistungsdefizite
durch Trainingsfleiß auszugleichen.
wB
Die wB spielt in dieser Saison in der Kreisliga A und steht mit 20:0 Punkten unangefochten auf dem 1. Tabellenplatz. Die Meisterschaft ist ihnen nicht mehr zu nehmen,
jedoch haben sie sich zum Ziel gemacht, mit
zu 0 Minuspunkten die Saison zu beschließen.
Es stehen noch 2 Rundenspiele aus.
wE1 04.Spieltag Staffelsieger 5
0115 Tribüne I 41
Handball
wC
mC
Die wC spielte in dieser Saison in der Kreisklasse B und belegt hier zurzeit den 1. Tabellenplatz. Neckartenzlingen folgt dichtauf
bei weniger Spielen, und es liegt nun beim
Team, in eigener Halle im direkten Vergleich
den Meistertitel fest zu machen.
Die mC spielte in dieser Saison in der Kreisliga A und belegte den 8. Tabellenplatz. Sie
musste in dieser Saison verletzungsbedingt
oft ersatzgeschwächt antreten und deshalb
viel Federn lassen.
wD
Die wD spielt in diesem Jahr in der Kreisliga
A. Sie mussten oft auf jüngere Spielerinnen
aus der E-Jugend zurückgreifen, dahingehend ist der zur Zeit 6. Tabellenplatz schon
ein kleiner Erfolg.
wE
Die wE spielt in diesem Jahr mit 2 Mannschaften. Die wE1 spielt in der Bezirksliga
Staffel 5 und konnte Staffelsieger werden.
Die junge wE2 spielt in der Bezirksliga Staffel 6 und hat es am letzten Spieltag selbst in
der Hand, es der wE1 gleich zu tun.
mA
Die mA spielte in dieser Saison in der Württemberg-Oberliga Staffel 2. Ein großer Erfolg
für die Mannschaft. Vielleicht gelingt es ihr
in den noch beiden ausstehenden Spielen
RW-Neckar vom bisherigen 6. Platz zu verdrängen.
mB
Die mB spielt in dieser Saison mit 2 Mannschaften. Die mB1 steht zurzeit auf dem 2.
Tabellenplatz der Bezirksliga bei noch 2 ausstehenden Spielen. Diesen Platz gilt es zu
verteidigen. Die mB2 spielt in der Bezirksklasse und auch für sie gilt es, den 2. Tabellenplatz zu sichern.
42 I Tribüne 0115
mD1
Die mD1 spielt in der Bezirksliga und steht
unangefochten auf Platz 1. Bei noch 3 ausstehenden Spielen und einem 0-Minuspunktepolster ist der Meistertitel im Bereich
des möglichen. Die mD2 steht in der Bezirksklasse auf einem sehr guten 3. Platz und diesen wollen die Jungs auch verteidigen.
mE
Die mE spielt in der Bezirksliga Staffel 2. Sie
hat zur Zeit 6:2 Punkte und von Platz 1 bis
3 ist bei einem noch ausstehenden Spiel noch
alles möglich.
Minis
Auch bei unseren Minis ist im Training allerhand los. Fast jede Woche tummeln sich
bis zu 28 Kinder in der Halle. Koordinationsübungen und Ballübungen sollen die Kinder
dem Handballsport näher bringen.
Sie finden weitere aktuelle Informationen
und Berichte auf der Homepage www.teamesslingen.de. Noch besser wäre es jedoch, Sie
würden die Jugendspiele in der neuen Spielsaison besuchen und unsere Jugendlichen
bei ihren Spielen anfeuern. Sie danken es
Ihnen mit schönen Spielzügen und Toren.
Herwig Frohna
Bekanntmachung
Ordentliche Mitgliederversammlung
Wann: Freitag, 08. Mai 2015
Beginn: 19.30 Uhr
Ort:
Gaststätte Waldheim
Tagesordnung
1.
Begrüßung und Totenehrung
2.Berichte mit Aussprache
• Abteilungsleiter
• Marketingleiter
• Jugendleiter
• Schiedsrichterwart
• Kassiererin
• Kassenprüfer
3.Entlastungen
4.Neuwahlen
5.Anträge
6.Verschiedenes
Anträge bitte bis zum 30. 04. 2015 an:
Joachim Steimle
Böllatweg 30
73734 Esslingen
Einladung Mitgliederversammlung
0115 Tribüne I 43
Fußball
Zweites Jahr nach Aufstieg schwierig
Die erste Saison nach dem Wiederaufstieg
wurde mit einem passablen 7. Platz (36
Punkte und 61:59 Tore) abgeschlossen und
das ausgegebene Ziel „gesichertes Mittelfeld“
absolut erreicht. Wenn man die gesamte Saison betrachtet, wäre sicherlich noch einiges
mehr möglich gewesen. Eine völlig verkorkste Rückrunde ließ aber letztlich nicht mehr
zu.
Mit einem Spielerkader von 25 Mann startete
man in die Saison 2014/15. Alle waren ziemlich euphorisch und auch das ausgegebene
Saisonziel „besser als im Vorjahr“ passte da
ins Bild. Als es dann los ging, war der Start
eher holprig und das Ende der Vorrunde sogar katastrophal. Seit dem 26.10.2014 konnte bis zur Winterpause kein Spiel mehr gewonnen werden. 5 Niederlagen in Folge ist
die traurige Bilanz. Die Mannschaft überwintert auf Platz 11 mit 17 Punkten und 23:27
Toren und steht damit erschreckend nahe bei
den Abstiegsrängen. Wir können nur hoffen,
dass diese Negativserie durchbrochen wird,
wenn es am 8. März 2015 wieder los geht
und dass in den 12 noch ausstehenden Begegnungen genügend Punkte eingefahren
werden, um den Klassenerhalt zu schaffen.
Nichts mehr und nichts weniger ist jetzt angesagt. Klassenerhalt um jeden Preis!
2. Mannschaft
Für unsere 2. Mannschaft war das Jahr 2014
auch nicht so erfolgreich. Nach mehreren
Trainerwechseln und häufigen Wechseln im
Kader hat die Mannschaft noch nicht recht
in die Spur gefunden. Die letzte Saison wurde auf Platz 13 und gerade mal 10 Punkten
44 I Tribüne 0115
abgeschlossen. Jetzt steht die Mannschaft
erneut auf einem enttäuschenden 12. Tabellenplatz mit nur 6 Punkten.
Es hat sich also leider bisher nicht sehr viel
verändert. Zu viele Spieler resignieren nach
Rückständen viel zu schnell. Es ist kein Aufbäumen und Wehren gegen drohende Niederlagen zu erkennen, eher ein Ergeben in
sein Schicksal. So kann und darf es nicht
weitergehen.
Wenn die Vorbereitung und die Rückrunde
jetzt wieder los gehen, beginnt alles bei Null.
Was gewesen ist zählt nicht mehr, sondern
nur noch das Jetzt und das was kommt. Spieler und Trainer müssen sich jetzt voll einbringen und den Karren wieder aus dem
Dreck ziehen. Es darf keine halben Sachen
mehr geben, entweder ganz oder gar nicht!
Wenn alle die Sache künftig ernster und professioneller angehen, dann kann noch was
daraus werden.
Jugendbereich
Im Jugendbereich tun wir uns nach wie vor
ziemlich schwer. In der Frühjahrsrunde 2014
nahmen wir mit einer E-Junioren, zwei FJunioren und einer Knirpse-Mannschaft recht
erfolgreich am Spielbetrieb teil. Zur neuen
Saison konnten wir dann zwei E- und eine
F-Junioren-Mannschaft zum Spielbetrieb
melden. Des Weiteren bildeten wir zusammen
mit der SG Eintracht Sirnau eine Spielgemeinschaft bei den D-Junioren, um unseren
und deren wenigen D-Jugendlichen auch
weiterhin eine Möglichkeit zum Spielen zu
bieten. Leider hat sich dann gezeigt, dass von
Sirnau letztlich nur ein Spieler dauerhaft da-
Fußball
bei war und so mussten wir die Mannschaft
mangels Spieler leider wieder aus dem Spielbetrieb zurück ziehen. Trainingsmöglichkeiten sind aber nach wie vor gegeben.
Unsere Trainer Hrvoje Kosor bei den D-Junioren, Toni Dzaja und Hans Jürgen Koncinsky bei den zwei E-Junioren-Mannschaften, Cedric Schulz und Munzur Günes bei
den F-Junioren und Joachim Niebel bei den
Bambinis machen ihre Sache wirklich gut.
Es ist in erster Linie ihrem Engagement zu
verdanken, dass wir Jahr für Jahr den Zollberger Kindern und Jugendlichen den Fußballsport näher bringen und Mannschaften
melden können.
Um den Aufbau der Jugend allmählich wieder zu schaffen, benötigen wir aber mindestens je zwei Mannschaften in den unteren
Jugendbereichen, um dann den Sprung in
die älteren Bereiche zu schaffen. Zum einen
hört der eine oder andere Spieler auf und
zum anderen besteht eine Mannschaft in den
älteren Jugendbereichen aus 7, 9 bzw. 11
Spielern. Daher ist es ganz wichtig, immer
und immer wieder um junge, fußballbegeisterte Jungen und Mädchen zu werben
und ihnen bei der Fußballjugend der TSG
eine optimale Ausbildung zu guten Fußballspielerinnen und Fußballspielern und fairen
Sportlern zu gewährleisten.
Wir müssen unsere Präsenz in den Kindergärten und Schulen wesentlich erhöhen und
ich kann nur hoffen, dass es uns zusammen
mit dem ganzen Team gelingt, viele Jungs
und Mädels für den Fußballsport zu begeistern, damit der Neuaufbau gelingen kann.
Hallenturniere
Natürlich haben 2014 auch die zwei großen
Veranstaltungen der Fußballabteilung wieder
stattgefunden. Los ging es am 1. und 2. Februar mit unseren Hallenturnieren. Das war
mit 12 Mannschaften gut besetzt und am
Ende konnte sich der KF Kosova Bernhausen
durchsetzen. Am Samstag waren zuerst die
Knirpse mit 10 Mannschaften am Start, wobei da der TV Nellingen vor dem TV Jebenhausen die Oberhand behielt. Danach waren
die D-Junioren mit 12 Mannschaften auf dem
Großfeld an der Reihe. Am Ende konnte sich
bei den D-Junioren der TV Nellingen vor dem
FC Esslingen, dem FSV Waiblingen und der
TSG Salach durchsetzen. Danach stieg dann
noch das Nachtturnier für 2. Mannschaften,
das mit 15 Mannschaften gut bestückt war.
Es siegte der TV Zuffenhausen vor der TSG
Esslingen, Calcio Leinfelden-Echterdingen
und dem TSV Jesingen. Sonntags waren dann
die F- und E-Junioren mit je 12 Mannschaften am Start. Bei den F-Junioren siegte die
TSG Esslingen vor dem SV Sillenbuch, dem
VfB Oberesslingen/Zell und dem TB Ruit.
Beim E-Junioren-Turnier behielt der FSV
Waiblingen vor der KSG Eislingen, dem TV
Nellingen und dem SV 1845 Esslingen die
Oberhand. Insgesamt tolle Turniertage und
mächtig Betrieb in der Sporthalle.
Sporttage
Bei unseren Sporttagen war der Zuspruch
dann nicht mehr so groß. Wir konnten im
Jugendbereich gerade mal 2 Turniere durchführen, wobei bei den E-Junioren 15 und den
D-Junioren nur 8 Mannschaften am Start
waren.
Einmal mehr war dann aber das 9 MeterTurnier mit 28 Mannschaften sehr gut besetzt
und auch die Zuschauerränge ließen sich sehen.
Neben diesen beiden großen Veranstaltungen
0115 Tribüne I 45
Fußball
führten wir zusammen mit der Musikabteilung noch den Flohmarkt mit Hocketse durch.
Außerdem haben wir natürlich auch unseren
Beitrag beim EZ-Lauf, bei Rock am Stock auf
der Waldbühne, der Waldbühne und dem
Zollberger Bürgerfest geleistet.
Dieses immense Programm war nicht einfach
zu bewältigen, zumal es immer schwieriger
wird, Helfer für die Arbeitsdienste zu finden.
Zum Abschluss noch ein Dankeschön an meine Ausschussmitglieder, an alle Jugendtrainer und Betreuer, an alle Helferinnen und
Helfer, Inserenten und Sponsoren für die
Hilfe und Unterstützung im vergangenen
Jahr.
Helmut Haug
Abteilungsleiter
Weihnachtsfeier Fußball-AH
Am 13.12.2014 fand wieder die Weihnachtsfeier der Fußball-AH im Café Olé statt. Zusammen mit unseren Sportkameraden vom
TSV Berkheim haben wir nun schon zum
zweiten Mal diesen gelungenen Jahresabschluss gefeiert. Was hier in den letzten beiden Jahren aus der Not heraus gewachsen
ist, wäre vor Jahren wohl nicht denkbar gewesen. Wir trainieren seit ca. 2 Jahren mittwochs in Berkheim und sonntags in der ZRS
zusammen.
Natürlich konnten leider nicht alle teilnehmen, aber mit 34 Erwachsenen und 12 Kindern war eine tolle Stimmung vorhanden die
durch das von „Pla“ wieder durchgeführte
schwäbische Sportquiz und das Baumstammnageln im Freien angeheizt wurde. Weitere
Events für 2015 wie Maiwandern oder
Saunabesuche wurden zu später Stunde angeheitert erörtert. Wir freuen uns schon wieder auf das nächste Jahr.
Andi Bürger
46 I Tribüne 0115
Fußball
0115 Tribüne I 47
Fußball
48 I Tribüne 0115
Bekanntmachung
Ordentliche Mitgliederversammlung
Wann: Freitag, 22. Mai 2015
Beginn: 19.00 Uhr
Ort:
Gaststätte Waldheim
Hiermit laden wir alle Mitglieder der Fußballabteilung zu unserer ordentlichen Mitgliederversammlung ganz herzlich ein.
Wir würden uns freuen, viele Fußballfreunde im kleinen Saal
der Vereinsgaststätte begrüßen zu dürfen.
Tagesordnung
1.Begrüßung
2.
Berichte mit Aussprache
3.Entlastungen
4.Neuwahlen
5.Anträge
6.Verschiedenes
Anträge bitte bis zum 07. 05. 2015 an:
Helmut Haug
Schönblickstr. 21
73760 Ostfildern
Einladung Mitgliederversammlung
0115 Tribüne I 49
Geburtstage
90 Jahre
75 Jahre
12.04. Kaune, Elfriede
08.04. Schaub, Hedwig
86 Jahre
10.05. Bruckner, Franz
16.05. Laufmann, Manfred
10.06. Ziehfreund, Irmgard
11.06. Barth, Ursula
85 Jahre
21.06. Heinze, Dieter
16.04. Munder, Hedwig
82 Jahre
15.04. Oesterle, Ernst
27.06. Strohm, Hans
74 Jahre
24.05. Braun, Renate
31.05. Haas, Siegfried
78 Jahre
73 Jahre
03.04. Laufmann, Waltraud
05.04. Friedl, Johann
04.05. Schaeberle, Elisabeth
09.05. Merz, Hiltrud
02.06. Schubert, Theresia
04.06. Koutny, Karin
77 Jahre
24.06. Lietzenmayer, Rudolf
76 Jahre
72 Jahre
08.04. Pirner, Waltraud
07.06. Wirth, Augustin
11.06. Wolf, Harald
29.06. Graeber, Hannelore
07.04. Gattner, Karl-Heinz
07.06. Karle, Christel
23.06. Knöllinger, Dieter
71 Jahre
13.05. Fiebiger, Kurt
Allen Vereinsmitgliedern, die im nächsten Quartal einen runden
Geburtstag feiern sowie allen Mitgliedern, die 65 Jahre oder älter
werden, gratulieren wir recht herzlich. Wir wünschen allen recht
viel Gesundheit, Glück und alles Gute.
50 I Tribüne 0413
Geburtstage
70 Jahre
50 Jahre
19.05. Gottwald, Dieter
02.05. Uhl, Achim
18.06. Steidl, Reinhard
07.05. Müller, Heike
07.05. Pikard-Hof, Marion
65 Jahre
08.05. Eberspächer, Angelika
14.05. Klement, Angelika
05.06. Lohscheidt, Thomas
27.06. Kühne, Jens
60 Jahre
02.06. Gerstner, Werner
40 Jahre
04.04. Frey, Sebastian
15.06. Tonhäuser, Ingeborg
28.04. Bosch, Cornelia
22.06. Uhlig, Peter
12.05. Oser, Sandra
0314 Tribüne I 51
Termine
06.03.2015
05.07.2015
OMV Schach
Esslinger Zeitung-Lauf
06.03.2015
16.07.2015
OMV Musik
Sommerfest TSG-Senioren / Waldbühne
13.03.2015
18.07.2015 –19.07.2015
OMV Tennis
Sporttage Fußball / Waldheim-Stadion
20.03.2015
24.07.2015 – 26.07.2015
OMV Hauptverein
Marktplatzturnier Handball
16.04.2015
31.07.2015
OMV TuL
Waldbühne Komödie Uli Keuler
17.04.2015
01.08.2015
OMV Karate
Waldbühne mit den Partyfürsten
02.05.2015
08.08.2015
Flohmarkt mit Hocketse
Rock am Stock auf der Waldbühne
mit „Squeezed“
03.05.2015
Saisoneröffnung Tennis
08.05.2015
OMV Handball
09.05.2015
Saisonabschlussfeier Handball
17.05.2015
24.08.2015 – 28.08.2015
Kinder-Mitmachzirkus
31.08. 2015 – 03.09. 2015
Tennis-Camp für Kinder
13.09.2015
Fußball VR-Cup Jugend/Waldheim-Stadion
Spieltag F-Junioren Fußball/
Waldheim-Stadion
19.09.2015 – 20.09.2015
22.05.2015
27.09.2015
OMV Fußball
Kindersporttag/Waldheim-Stadion
13.06.2015
November 2015
Sommerfest fresh‘n funky / Schaubühne
Besen
Zollberg-Bürgerfest
Liebe Vereinsmitglieder,
bitte berücksichtigt bei Euren Einkäufen und sonstigen Geschäften
unsere Inserenten, die durch ihre Anzeigen unsere Vereinszeitung
mitfinanzieren.
52 I Tribüne 04 14
Eintritte
Fußball
TuL
Kurtanovic, Emir
Albrecht, Ralf
Prestel, Luca
Telli, Mirhan
Akkus, Nisa
Akkus, Dila
Handball
Drechsel, Lucie
Bürger, Nicole
Freitag, Lina
Maucher, Christian
Ganß, Anna Sophie
Hauptverein
Heubach, Daniel
Eryilmaz, Eymen
Tischtennis
Österle, Niklas
Heubach, Lukas
Heubach, Philipp
Heubach, Ulrike
Heylmann, Leonie
Karate
Hutter, Ramon
Eichler, Constantin
Oetinger, Christian
Kastiati, Jasin
Pomiersky, Patricia
Kastiati, Mead
Kastiati, Omar
Pawisa, Benedikt
Schwarz, Adam
Seidel, Leon
Pouridou, Melina
Rädiger, Bianca
Reich, Insa
Reich, Matthis
Shala, Ejdina
Roschanski, Nina
Shala, Merdian
Sidirokastritis, Konstantinos
Wir begrüßen alle neuen Mitglieder in unserem Verein und wünschen
ihnen viel Spaß.
0115 Tribüne I 53
Austritte
Beer, Nina
Pfannenstein, Bettina
Bretschneider, Paula
Pfannenstein, Nick
Buchmann, Marc
Plakias, Filippos
Burkard, Luisa
Früh, Luisa
Ghirme, Semere
Grohner, Lia
Ismaiel, Yasmin
Kramer, Dorian
Schölzel, Micaela
Schwarzer, Andrea
Steinbrecher, Pauline
Telli, Osman
Thurm, Stephanie
Krenz, Bastian
Unger, Anna-Lena
Maier, Sarah
Vogel, Dominik
Nazarova, Tatiana
Ziehfreund, Bianca
Amrehn & hornek
Jürgen Amrehn
Fachanwalt für Familienrecht
horst hornek
Zivilrecht, Strafrecht,
Fachanwalt für Verkehrsrecht
hauffstr. 6 e-mail: amrehn-und-hornek@t-online.de 73728 esslingen
tel. 07 11 / 35 04 35 www.rae-amrehn-hornek.de Fax 07 11 / 3 50 82 08
54 I Tribüne 0314
Todesanzeigen
Wir trauern um unsere Ehrenmitglieder
Heinz Strehle und
Dankward Paasch
und werden ihnen ein ehrendes Andenken bewahren.
0413 Tribüne I 55
Impressum
Turn- und Sportgemeinschaft
Waldheim Esslingen a. N. 1898 e. V.
Vereinseigene Sportanlagen beim Waldheim/Zollberg
Vorstandsvorsitzender:
Gerald Lietzenmayer
Breitwiesenweg 5, 73734 Esslingen
Konto der TSG Esslingen:
Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen
BLZ 611 500 20, Konto-Nr. 115 744,
IBAN DE1761150020 0000 115744
Schriftleitung und Anzeigen:
Heidi Lange
Achalmstraße 115, 73734 Esslingen
Tel. 0711/38 38 86
E-Mail: heidi.lange@gmx.de oder tsg@tsg-esslingen.de
Mitarbeiterin der Redaktion:
Caro Ziefle
Redaktionsschluss:
Die „zwei·15“ unserer Tribüne erscheint Ende Juni 2015.
Berichte, Bilder (bitte nur separate JPG-Dateien) und Termine
bitte pünktlich bis spätestens 17. Mai 2015 an das Presseteam schicken.
Geschäftsstelle Waldheim/Zollberg:
Leitung: Sabine Klinghammer
Tel. 0711/38 76 76 (Anrufbeantworter)
Fax 0711/38 76 76
E-Mail: tsg@tsg-esslingen.de
www.tsg-esslingen.de
Geschäftszeiten: Di 18.30 – 20.30 Uhr, Fr 11.30 – 13.00 Uhr
Gesamtherstellung
und Anzeigenverwaltung:
KDS INFOTEX
Lilienthalallee 1
80807 München
Die Tribüne erscheint jährlich viermal. Der Bezugspreis ist im
Mitgliedsbeitrag enthalten.
Mit Name oder Signum gekennzeichnete Artikel geben nicht
unbedingt die Meinung der Redaktion oder der TSG Esslingen
wieder.
Der Nachdruck sämtlicher Beiträge ist mit Quellenangabe
erlaubt. (Bitte Belegexemplar zuschicken!)
Anzeigenpreisliste bitte bei der Schriftleitung anfordern.
Tribüne – Vereinsmitteilungen der TSG Esslingen
56 I Tribüne 0115
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
16
Dateigröße
5 756 KB
Tags
1/--Seiten
melden