close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Amtsblatt für die Gemeinde Antrifttal

EinbettenHerunterladen
Amtsblatt für die Gemeinde Antrifttal
Jahrgang 26
Donnerstag, den 05.03.2015
Amtliche Bekanntmachung
Sitzung des Ortsbeirates Bernsburg
Am 09.03.2015 findet um 20.00 Uhr im DGH Seibelsdorf eine
Sitzung des Ortsbeirates Bernsburg statt.
Tagesordnung
1. Eröffnung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
2. Stellungnahme zum Entwurf der Haushaltssatzung und des
Haushaltsplanes für das Haushaltsjahr 2015
gez. Kaul, Ortsvorsteher
Sitzung des Ortsbeirates Ohmes
Am 09.03.2015 findet um 20.00 Uhr im DGH Seibelsdorf eine
Sitzung des Ortsbeirates Ohmes statt.
Tagesordnung
1. Eröffnung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
2. Stellungnahme zum Entwurf der Haushaltssatzung und des
Haushaltsplanes für das Haushaltsjahr 2015
gez. Hartmann, Ortsvorsteher
Sitzung des Ortsbeirates Ruhlkirchen
Am 09.03.2015 findet um 20.00 Uhr im DGH Seibelsdorf eine
Sitzung des Ortsbeirates Ruhlkirchen statt.
Tagesordnung
1. Eröffnung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
2. Stellungnahme zum Entwurf der Haushaltssatzung und des
Haushaltsplanes für das Haushaltsjahr 2015
gez. Martin, Ortsvorsteher
Sitzung des Ortsbeirates Seibelsdorf
Am 09.03.2015 findet um 20.00 Uhr im DGH Seibelsdorf eine
Sitzung des Ortsbeirates Seibelsdorf statt.
Nummer 5
Tagesordnung
1. Eröffnung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
2. Stellungnahme zum Entwurf der Haushaltssatzung und des
Haushaltsplanes für das Haushaltsjahr 2015
gez. Ohmacht, Ortsvorsteher
Sitzung des Ortsbeirates Vockenrod
Am 09.03.2015 findet um 20.00 Uhr im DGH Seibelsdorf eine
Sitzung des Ortsbeirates Vockenrod statt.
Tagesordnung
1. Eröffnung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
2. Stellungnahme zum Entwurf der Haushaltssatzung und des
Haushaltsplanes für das Haushaltsjahr 2015
gez. Stork, Ortsvorsteher
Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses
Am 12.03.2015 findet um 20.00 Uhr im Sitzungssaal der Gemeindeverwaltung eine Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses statt.
Tagesordnung:
1. Eröffnung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
2. Stellungnahme zum Entwurf der Haushaltssatzung und des
Haushaltsplanes für das Haushaltsjahr 2015
gez. Dippel, Vorsitzender
Offenlage des Entwurfs der Haushaltssatzung 2015
Der Entwurf der Haushaltssatzung und des Haushaltsplanes mit
Anlagen der Gemeinde Antrifttal für das Haushaltsjahr 2015 liegt
vom 09.03. bis 13.03.2015 und in der Zeit vom 16.03. bis
17.03.2015 während der Dienststunden der Gemeindeverwaltung Antrifttal, 36326 Antrifttal, zu jedermanns Einsichtnahme
öffentlich aus.
Antrifttal, den 05.03.2015
Der Gemeindevorstand
der Gemeinde Antrifttal
gez. Krist, Bürgermeister
Auf Grund der §§ 5, 19, 20, 51 und 93 Abs. 1 der Hessischen Gemeindeordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 07.03.2005 (GVBl.
I S. 142), zuletzt geändert durch Gesetzes vom 18. Juli 2014 (GVBl. S. 178), der §§ 1 bis 5 a, 9 und 10 des Hessischen Gesetzes über Kommunale Abgaben (KAG) in der Fassung vom 24. März 2013 (GVBl. I 2013, 134) sowie der Bestimmungen des Hessischen Verwaltungsvollstreckungsgesetzes (HessVwVG) in der Fassung vom 12. Dezember 2008 (GVBl. 2009 I S. 2) , zuletzt geändert durch Artikel 1 des Gesetzes vom
21. November 2012 (GVBl. S 430) hat die Gemeindevertretung der Gemeinde Antrifttal in ihrer Sitzung am 23.02.2015 nachfolgende Benutzungs- und Gebührenordnung für die Gemeinschaftseinrichtungen der Gemeinde Antrifttal
erlassen:
I. Allgemeine Benutzungsordnung
1. Allgemeines
Die Gemeinde Antrifttal stellt die nachfolgend aufgeführten Gemeinschaftseinrichtungen als öffentliche Einrichtungen zur Förderung des
öffentlichen Wohles und allgemeiner Benutzung zur Verfügung und betreibt diese:
Fest- und Sporthalle im Ortsteil Ruhlkirchen
Dorfgemeinschaftshaus im Ortsteil Bernsburg
Dorfgemeinschaftshaus im Ortsteil Ohmes
Gemeindezentrum im Ortsteil Ruhlkirchen
Dorfgemeinschaftshaus im Ortsteil Seibelsdorf
Bürgerhaus im Ortsteil Vockenrod
Dreschhalle im Ortsteil Ohmes
1.1. In den Gemeinschaftseinrichtungen sind – unter Ausnahme der Feuerwehrbereiche, der Jugendräume und der Pfarrräume – Veranstaltungen jeglicher Art nur im Rahmen eines öffentlich-rechtlichen Benutzungsverhältnisses nach Maßgabe dieser Benutzungs- und Gebührenordnung zulässig.
2. Zweckbestimmung
2.1. Die Gemeinschaftseinrichtungen dienen überwiegend der Antrifttaler Bevölkerung zur Durchführung von privaten Feierlichkeiten, den
Antrifttaler Vereinen, den Kirchen, den Verbänden und sonstigen gesellschaftlichen Gruppen für Veranstaltungen der Gemeinschaftspflege,
der Förderung des kulturellen Lebens, der Heimatpflege der Kinder- und Jugendarbeit, der Jugend- und Erwachsenenbildung und der Seniorenarbeit. Veranstaltungen der in Antrifttal ansässigen verfassungsmäßigen Parteien und politischen Gruppierungen sind zulässig. Die
Einrichtungen können auch für gewerbliche und freiberufliche Zwecke überlassen werden. Auf Antrag können die Einrichtungen auch
auswärtigen Personen, Vereinen, Verbänden und Unternehmen zur Verfügung gestellt werden. Ein Rechtsanspruch auf Überlassung besteht nicht. Der Gemeindevorstand behält sich nach Erteilung der Genehmigung das Recht vor, bei einem wichtigen Grund die Zusage
zurückzunehmen, insbesondere wenn ein öffentliches Interesse vorliegt. In diesem Fall ist die Gemeinde zur Zahlung einer Entschädigung
nicht verpflichtet. Der Benutzer darf die angemietete Einrichtung nicht weiter- oder untervermieten, bzw. Dritten überlassen oder anders
als zu dem angegebenen Zweck gebrauchen. Die in der Genehmigung erteilten Auflagen und Bedingungen sind vom Benutzer einzuhalten.
Veranstaltungen der Gemeinde, bzw. deren Körperschaften gehen anderen Nutzungen vor.
2.2 Die Gemeinschaftseinrichtungen dürfen nur ihrer Bestimmung entsprechend genutzt werden.
2.3 Gemeindliche Veranstaltungen und Beerdigungsfeiern haben grundsätzlich Vorrang gegenüber allen anderen Veranstaltungen.
2.4 Im Gemeindezentrum haben kirchliche Veranstaltungen Vorrang vor der Vermietung zu privaten Zwecken.
2.5 Die Fest- und Sporthalle dient werktags vornehmlich in der Zeit von 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr dem Sportunterricht der hiesigen Schule.
3. Hausrecht
3.1 Die Gemeinschaftseinrichtungen werden von einem /einer Hausmeister/in , bzw. Beauftragten / Ortsvorsteher/in der Gemeinde verwaltet, der/die für die Ordnung innerhalb und außerhalb der Einrichtung verantwortlich ist. Der/die Hausmeister/in, bzw. Beauftragte der
Gemeinde übt namens und im Auftrag der Gemeinde Antrifttal das Hausrecht aus. Dies gilt nicht für die Räume der Feuerwehren.
3.2 Die Veranstalter (Benutzer) haben für die ihnen überlassenen Räume während der Veranstaltung das Hausrecht. Die Veranstalter haben dem jeweiligen Beauftragten der Gemeinde zu gestatten, sich von der ordnungsgemäßen Benutzung zu überzeugen und sind verpflichtet, dessen Anweisungen zu befolgen.
4. Vergabe
4.1 Die Überlassung (Vergabe) der Räumlichkeiten der Gemeinschaftseinrichtungen erfolgt auf mündlichen oder schriftlichen Antrag in der
Reihenfolge des Antragseingangs durch die Gemeindeverwaltung Antrifttal.
Der Veranstalter unterzeichnet spätestens drei Wochen vor der Veranstaltung einen Nutzungsvertrag in dreifacher Ausfertigung (hiervon
sind die Trainingszeiten/Übungsstunden der Vereine u. Gruppen der jeweils gültigen Aufstellung der Benutzungszeiten der Gemeinschaftseinrichtungen nicht betroffen). Es ist der Vordruck der Gemeinde Antrifttal zu verwenden.
Die Nutzungsdauer und das daraus resultierende Nutzungsentgelt richten sich nach der Gebührenordnung.
4.2 Mit Vertragsabschluss wird die Benutzungsordnung anerkannt, der/die Unterzeichner/in gilt als Verantwortlicher Benutzer/in im Sinne
von Punkt 6 Absatz 2.
4.3 Für den ständigen Nutzer (Dauernutzer: Trachtengruppe, Gesangverein, Sportverein, Gymnastikgruppen etc.) sind die Nutzungszeiten
mit der Gemeindeverwaltung abzusprechen. Die Dauernutzer sind an den Plan gebunden. Abweichungen, insbesondere der Austausch von
Benutzungszeiten, bedürfen der Zustimmung der Gemeinde Antrifttal.
Für die Dauernutzer gilt Punkt 6. „Benutzungsbedingungen“ voll inhaltlich.
4.4 Anträge auf Überlassung der Gemeinschaftseinrichtungen sind rechtzeitig, spätestens drei Wochen vor der Veranstaltung, bei der
Gemeinde zu stellen. Sie sollen über die Art und die voraussichtliche Dauer sowie den voraussichtlichen Umfang der Veranstaltung Aufschluss geben.
4.5 Rechtzeitig angemeldete Einzelveranstaltungen haben grundsätzlich Vorrang gegenüber Dauernutzungsrechten nach Absatz 4.3, solange verbindliche Zusagen dem nicht gegenüberstehen.
In begründeten Einzelfällen entscheidet der Gemeindevorstand der Gemeinde Antrifttal.
4.6 Bei Absage der Veranstaltung weniger als 6 Tage vor dem Veranstaltungstermin ist eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 25,00 € fällig.
In besonderen Härtefällen entscheidet der Gemeindevorstand der Gemeinde Antrifttal über eine Gebührenbefreiung.
5. Ausschluss
5.1 Der Gemeindevorstand hat jederzeit das Recht Vereine, Organisationen, andere juristische Personen oder auch Einzelpersonen bei
Verstößen gegen diese Ordnung oder gegen gesetzliche Vorschriften zeitweilig oder dauernd auszuschließen.
6. Benutzungsbedingungen
6.1 Die überlassenen Räume und Einrichtungen, sowie das Inventar, sind pfleglich zu behandeln.
6.2 Die Benutzer sind verpflichtet, die während oder infolge der Benutzung beschädigten oder abhanden gekommenen Einrichtungsgegenstände (z.B. Geschirr, Gläser, Besteck, Stühle, usw.) zu ersetzen. Die Rechnungsstellung erfolgt im Gebührenbescheid. Sie haften darüber
hinaus für alle Schäden, die durch die Benutzung am Gebäude, an der Einrichtung oder auf dem Grundstück entstehen.
Die Gemeinde Antrifttal ist berechtigt, die Beseitigung der Schäden (Ersatzvornahme) auf Kosten der/des Benutzerin/Benutzers bzw. Verursacherin/Verursachers vorzunehmen.
6.3 Verursachte Schäden sind vom Benutzer unverzüglich nach Entstehung dem Beauftragten der Gemeinde zu melden.
6.4 Je nach Art und Umfang der Veranstaltung kann die Gemeinde vom Benutzer den Abschluss einer besonderen Haftpflichtversicherung
oder die Hinterlegung einer angemessenen Kaution verlangen.
6.5 Auf die Einhaltung der gesetzlichen Lärmschutzvorschriften ist mit besonderer Sorgfalt zu achten. Jeder Benutzer und jeder Besucher
der Gemeinschaftseinrichtungen hat sich so zu verhalten, dass keine ungesetzliche Beeinträchtigung Dritter erfolgt. Der Benutzer haftet für
alle Übertretungen und stellt die Gemeinde Antrifttal von möglichen Schadensersatzansprüchen frei.
6.6 Der Hausmeister ist nicht berechtigt Sonderregelungen mit den Benutzern zu vereinbaren. Vereinbarungen und Regelungen, die von
dieser Benutzungs- und Gebührenordnung abweichen sind vom Gemeindevorstand zu treffen.
6.7 Übungs- und Trainingsstunden der Vereine müssen spätestens um 22.00 Uhr beendet sein. Bei sportlichen Übungs- und Trainingsstunden müssen Turnschuhe mit nicht abfärbender Schuhsohle getragen werden. Die Verwendung von Lederbällen oder lederähnlichen Bällen
ist verboten. Bei allen Übungs- und Trainingsstunden sind von dem ausführenden Verein ein volljähriger Übungsleiter und Stellvertreter
dem Gemeindevorstand schriftlich namentlich zu benennen. Ohne einen der benannten Übungsleiter können die Räumlichkeiten nicht
genutzt werden. Die Übungs- und Trainingsstunden der Vereine, deren Termine, werden vom Gemeindevorstand festgesetzt. Änderungen
bedürfen der Zustimmung des Gemeindevorstandes. Der Ausfall von Übungs- Trainingsstunden ist dem Gemeindevorstand mitzuteilen.
7. Reinigung, Übergabe
7.1 Die Benutzer, auch die Dauernutzer, sind verpflichtet, die benutzten Räume sowie Treppenhaus, Flur und Toiletten nach der Veranstaltung aufzuräumen und dem Zustand vor der Übergabe entsprechend zu säubern. Die Tische sind vor dem Aufräumen feucht abzuwischen.
Die gebrauchten Einrichtungsgegenstände (Geschirr, Bestecke, Gläser, usw.) sind gründlich zu reinigen und gebrauchsfertig zu übergeben.
Ebenfalls ist der Vorplatz in sauberem Zustand zu hinterlassen. Bei nicht ordnungsgemäßem Zustand erfolgt die Reinigung seitens der
Gemeinde nach Zeitaufwand.
7.2 Der Benutzer muss seinen Müll über die bereitgestellten Behälter entsorgen. Für die Entsorgung werden Gebühren gem. des Benutzungsgebührenverzeichnisses erhoben. Sollte er zur Entsorgung weitere Müllsäcke benötigen, sind diese bei der Gemeindeverwaltung oder
dem Hausmeister zur jeweils gültigen Gebühr des ZAV erhältlich.
7.3 Die Übergabe der Räumlichkeiten an den Benutzer erfolgt grundsätzlich am Tag vor der Veranstaltung um 18.00 Uhr. Die Reinigung und
Rückgabe hat spätestens bis 14.00 Uhr des der Nutzung folgenden Tages zu erfolgen.
Die Nutzungszeit für den Spartarif (beinhaltet eine Nutzung von 4 Tagen, der erste Tag Übergabe 18.00 Uhr nur zum Aufbau und der vierte
Tag Rückgabe 14.00 Uhr nur zum Abbau und reinigen).
7.4 Für die Benutzung der Räumlichkeiten werden Gebühren gem. des Benutzungsgebührenverzeichnisses erhoben. Abweichungen von
den Zeiten für Übergabe/Rückgabe können mit dem Hausmeister vereinbart werden und werden zusätzlich berechnet.
7.5 Vor Beginn und nach Ende jeder Benutzung findet eine gemeinsame Prüfung durch den Hausmeister und dem Benutzer, bzw. dessen
Bevollmächtigten statt, in der auch die Verbrauchszähler abgelesen sowie die Vollständigkeit und die Brauchbarkeit der vorhandenen
Einrichtungsgegenstände festgestellt und schriftlich festgehalten werden. Mit der Übernahme der Räumlichkeiten anerkennt der Benutzer
die Vollständigkeit und Brauchbarkeit des Inventars.
8. Getränkelieferungsvertrag
8.1 In den Gemeinschaftseinrichtungen dürfen nur Bier und alkoholfreie Getränke eines von der Brauerei Alsfeld bestellten Verlegers ausgeschenkt werden. Im DGH Ohmes und der Dreschhalle besteht freie Wahl des Getränkelieferanten.
8.2 Bis zur Vorlage der Getränke-Verbräuche ist mit Abschluss des Mietvertrages im Voraus entsprechend der Höhe des Mietbetrages eine
Kaution zu hinterlegen.
9. Haftung, Benutzungsgefahr
9.1 Die Benutzung der Gemeinschaftseinrichtungen erfolgt auf Gefahr der Benutzer, Besucher und sonstiger Teilnehmer.
9.2 Die Gemeinde Antrifttal haftet nicht für Schäden aller Art, die den Benutzern, Besuchern und sonstigen Teilnehmern der jeweiligen
Veranstaltung entstehen. Der Veranstalter verpflichtet sich ausdrücklich keine Schadensersatzansprüche gegen die Gemeinde zu erheben
und stellt die Gemeinde gegen die Inanspruchnahme durch Dritte auf Schadensersatz frei.
9.3 Die Gemeinde haftet nicht, wenn abgelegte Garderobe, abgestellte Kraftfahrzeuge, Fahrräder oder andere Gegenstände abhandenkommen oder beschädigt werden.
9.4 Für die Bewachung der Garderobe, der Parkplätze oder sonstiger Abstell- und Aufbewahrungsräume haben die Benutzer in geeigneter
Weise selbst zu sorgen. Die Gemeinde haftet auch nicht, wenn dem Hausmeister, bzw. dem Beauftragten der Gemeinde die Verwahrung
der Garderobe oder sonstiger Gegenstände übertragen wurde.
10. Vereinseigentum
10.1 Die Unterbringung vereinseigenen Eigentums (z.B. Sportgeräte, Musikinstrumente, Pokale u. dgl.) in den Räumen der Gemeinschaftseinrichtungen kann auf Antrag gestattet werden.
10.2 Für sämtliche vom Benutzer eingebrachten Gegenstände übernimmt die Gemeinde keine Verantwortung, bzw. Haftung. Sie lagern
ausschließlich auf Gefahr des Eigentümers in den ihm zugewiesenen Räumen. Die von der Gemeinde Antrifttal für die Gemeinschaftseinrichtungen abgeschlossenen Sachversicherungen erstrecken sich nicht auf das von Dritten eingebrachte Eigentum.
11. Öffentlich-rechtliche Genehmigungen
11.1 Die Benutzungserlaubnis für die Gemeinschaftseinrichtungen entbindet den Veranstalter nicht von der Verpflichtung, die für die Veranstaltung notwendigen öffentlich-rechtlichen Genehmigungen (z.B. für Tanzveranstaltungen, Sperrzeitverkürzungen, Tageskonzessionen
für Schankerlaubnis, Anzeige nach dem Gaststättengesetz, GEMA, usw.) einzuholen. Die erforderlichen Genehmigungen sind rechtzeitig bei
der zuständigen Behörde zu beantragen. Die Gemeinde haftet nicht, wenn Veranstaltungen wegen fehlender behördlicher Genehmigung
nicht durchgeführt werden können.
11.2 Die Anmeldung der Veranstaltung bei der GEMA obliegt dem Veranstalter. Alle Forderungen der GEMA gehen zu Lasten des Veranstalters. Dies gilt auch für die Inanspruchnahme der in den Gemeinschaftseinrichtungen fest installierten Verstärker- und Musikanlagen.
11.3 Die Zahlung der Benutzungsgebühr befreit nicht von der Zahlung der Genehmigungsgebühren sowie öffentlich-rechtlicher Abgaben.
II. Hausordnung
12. Verantwortlicher Leiter
12.1 Bei Veranstaltungen, Übungs- und Lehrbetrieb usw. muss stets ein verantwortlicher Leiter anwesend sein. Er hat die beanspruchten
Räume und Einrichtungsgegenstände in ordnungsgemäßen Zustand vom Hausmeister zu übernehmen und diesem wieder zu übergeben. Er
übt das Hausrecht aus und ist für den geregelten Ablauf der Veranstaltung verantwortlich.
12.2 Vereine und sonstige Dauerbenutzer der Gemeinschaftseinrichtungen haben dem Gemeindevorstand, bzw. dem Beauftragten der
Gemeinde für jede Benutzergruppe einen verantwortlichen Leiter zu benennen.
13. Auflagen zum Schutz der Teilnehmer und der Einrichtung
13.1 Bei größeren, öffentlich zugänglichen Veranstaltungen haben die Veranstalter dafür zu sorgen, dass ständig Personen anwesend sind,
die aufgrund entsprechender Ausbildung in der Lage sind, Erste Hilfe zu leisten. Nach Art, Dauer und Umfang der Veranstaltung ist vom
Veranstalter dafür Sorge zu tragen, dass Sanitätskräfte in ausreichendem Maße gestellt werden, sodass sowohl Teilnehmern als auch Zuschauern die notwendige Hilfe geleistet werden kann.
13.2 Während der Veranstaltung sind die Notausgänge jederzeit frei und unverschlossen zu halten. Der Leiter der Veranstaltung, sowie die
Bedienungskräfte haben sich vor der Veranstaltung vom Standort der Feuerlöscher sowie deren Bedienung zu unterrichten. Ob ein Brandsicherheitsdienst erforderlich ist, wird nach Anmeldung der Veranstaltung vom Ordnungsamt der Gemeinde Antrifttal mit dem Gemeindebrandinspektor geklärt.
13.3 Je nach Art, Dauer und Umfang der Veranstaltung kann der Gemeindevorstand im Einzelfall zusätzliche Auflagen zum Schutz der Teilnehmer oder der Gemeinschaftseinrichtungen anordnen.
III. Gebührenordnung
14. Gebühren- und Kostenerstattungspflicht
14.1 Gemeindeeigene Veranstaltungen sowie Vorstandssitzungen, Jahreshauptversammlungen und nichtkommerzielle Veranstaltungen
von Antrifttaler Vereinen, des Deutschen Roten Kreuzes, der Freiwilligen Feuerwehr, der Volkshochschule und zur Mütterberatung sowie
sonstiger sozialer Einrichtungen sind gebührenfrei. Eine Benutzung der Küche sowie der Theke ist in diesen Fällen gebührenpflichtig. Die
Inanspruchnahme ist rechtzeitig vorher bei der Gemeindeverwaltung zu beantragen.
14.2 Gebühren- bzw. kostenerstattungspflichtig sind die Gemeinschaftseinrichtungen für private- und kommerzielle Veranstaltungen aller
Art.
14.3 Die Benutzungsgebühr setzt sich aus folgenden Teilgebühren zusammen:
a) Grundgebühr für die Benutzung der Räumlichkeiten
b) Verbrauchsabhängige Gebühren wie Wasser und Strom, soweit diese gesondert erfasst werden.
14.4 Reinigungskosten (falls erforderlich) werden gem. des Benutzungsgebührenverzeichnisses berechnet.
14.5 Eine geforderte Kaution ist spätestens mit Abschluss des Mietvertrages in der Gemeindeverwaltung zu entrichten, oder muss per
Banküberweisung auf eines der Gemeindekonten eingegangen sein.
Es wird noch einmal darauf hingewiesen, dass die für die Benutzung der Gemeinschaftseinrichtungen erhobenen Gebühren nicht die Kosten einer Gestattung beinhalten. Sachschäden (z.B. zerbrochenes Geschirr, Beschädigungen am Mobiliar und festen Gegenständen) werden
gesondert in Rechnung gestellt.
14.6 Für die Gemeinschaftseinrichtungen hinterlegt der Veranstalter generell für evtl. Beschädigungen sowie unsauberes Hinterlassen der
Räumlichkeiten einen Betrag in Höhe der Miete.
14.7 Zu Veranstaltungen, bei denen Eintritt erhoben wird, sind die Eintrittskarten von der Gemeindeverwaltung vorher abzustempeln und
die Anzahl schriftlich festzuhalten. Bei Zuwiderhandlungen oder Missbrauch wird ein Pauschalbetrag vom Gemeindevorstand festgesetzt.
14.8 Tagessätze werden gemäß beigefügtem Benutzungsgebührenverzeichnis erhoben.
15. Inkrafttreten
Die Benutzungs- und Gebührenordnung tritt am Tage ihrer Bekanntmachung in Kraft.
Mit gleichem Datum treten die bis dahin gültige Haus- und Gebührenordnung für die Dorfgemeinschaftshäuser Bernsburg, Ohmes, Seibelsdorf und das Bürgerhaus Vockenrod, die Haus- und Gebührenordnung für das Gemeindezentrum Ruhlkirchen sowie die Haus- und Gebührenordnung für die Fest- und Sporthalle außer Kraft.
Anlage Benutzungsgebührenverzeichnis
Antrifttal, den 24.02.2015
Der Gemeindevorstand der Gemeinde Antrifttal
gez. Krist, Bürgermeister
Vorstehende Benutzungs- und Gebührenordnung für die Gemeinschaftseinrichtungen der Gemeinde Antrifttal wird hiermit öffentlich
bekanntgemacht.
Antrifttal, den 05.03.2015
Der Gemeindevorstand der Gemeinde Antrifttal
gez. Krist, Bürgermeister
Anlage zur Benutzungs- und Gebührenordnung:
Benutzungsgebührenverzeichnis
Veranstaltungen
1
2
3
4
Familienfeiern
Spartarif
Trauerfeiern / Nachmittagskaffee
(Nutzung nur bis 20.00 Uhr)
Private Anlässe oder Veranstaltungen ohne Eintrittsgelder (ohne Küche und ohne Verabreichung von Speisen)
Spartarif
Gesellige Veranstaltungen m. Erhebung von Eintritt
Spartarif
Großer Saal/ Kleiner
Gemeinde- Saal
zentrum
82,00
€
65,00 €
123,00 €
97,50 €
53,00 €
42,00
Großer u.
Kleiner Saal
Fest- und Sporthalle
105,00 €
157,50 €
66,00
120,00 €
57,00 €
46,00 €
75,00
120,00 €
85,50 €
69,00 €
107,50 €
82,00 €
123,50 €
65,00 €
97,50 €
105,00 €
157,50 €
80,00
15% des Eintrittsgeldes,
mind. 200,00 €
5
Kommerzielle Veranstaltungen und Veranstaltungen
107,00 €
86,00 €
135,00 €
660,00 €
auswärtiger Nutzer (ohne Erhebung von Eintritt)
Spartarif
160,50 €
129,00 € 202,50 €
6 Kommerzielle Veranstaltungen und Veranstaltungen
auswärtiger Nutzer (mit Erhebung von Eintritt)
20% des Eintrittsgeldes, jedoch mindestens Gebühr gem. Nr. 5
6 Reinigungskosten
40,00 €
26,00 €
50,00 €
50,00 €
plus 22 % Sozialversicherungsbeiträge
bei starker Verschmutzung erhöhen sich die Reinigungskosten entsprechend der aufgewendeten Arbeitszeit um 25,00 €/Std.
7 Vorführungen von Puppenbühnen u. ä.
für Schul- und Kindergartenkinder, bei denen Eintritt
10 % des Eintrittsgeldes
erhoben wird
9 Veranstaltungen bei denen nur Strom- und Wasseranje Nutzungstag 10,00 € + Verbrauchskosten
schluss sowie die Nutzung der Toilettenanlage zur Verfügung gestellt wird
10 Veranstaltungen bei denen nur die Küche, Strom- und
je Nutzungstag 25,00 € + Verbrauchskosten
Wasseranschluss sowie die Nutzung der Toilettenanlage
zur Verfügung gestellt wird
11 nur Kühlraumnutzung
je Nutzungstag 12,00 € + Verbrauchskosten
12 Nutzung Zapfanlage
10,00 €
13 Abweichung von Übergabe/Rückgabe
je Std. 5,00 €
14 Müllentsorgung bei Familienfeiern
bis 100 Personen
8,00 €
über 100 Personen
15,00 €
In der Fest und Sporthalle werden zusätzlich folgende Räume vermietet:
a) Nutzung des kleinen Saales (Bühnenraum)
täglich
46,00 € + Nebenkosten
b) Nutzung der ehem. Gaststätte „Rosora“
täglich
65,00 € + Nebenkosten
(Die Reinigungskosten entsprechen denen des kleinen Saales.)
Für die Benutzung der Dreschhalle in Ohmes werden folgende Gebühren erhoben:
a) für Bürger aus Ohmes
täglich
65,00 € + Nebenkosten
b) für Bürger aus Antrifttaler Ortsteilen
täglich
81,00 € + Nebenkosten
c) für auswärtige Nutzer
täglich
91,00 € + Nebenkosten
Erläuterungen
Spartarif:
Nebenkosten:
Spartarif 97,50 €
Spartarif 121,50 €
Spartarif 136,50 €
Die Nutzungszeit beinhaltet 4 Tage
der erste Tag Übergabe um 18.00 Uhr zum Aufbau und der vierte Tag Rückgabe um 12.00 Uhr nach Abbau und Reinigung.
Strom, Wasser, Telefon, Müll, evtl. Zapfanlage
Aus dem Rathaus wird berichtet
Müllabfuhrtermine
09.03.2015 Hausmüll 1
11.03.2015 Hausmüll 3
13.03.2015 Papier A
18.03.2015 Gelbe Tonne
Vockenrod
Bernsburg, Ohmes, Ruhlkirchen
Seibelsdorf
Ohmes, Seibelsdorf
alle Ortsteile
Der ZAV weist darauf hin, dass die Müll- und Wertstofftonnen
am Abholtag ab 06.00 Uhr bereitstehen müssen. Die Gefäße
sollten am Straßenrand, aber nicht verkehrsgefährdend stehen.
Außerdem dürfen sie weder Fuß- noch Radwege versperren und
sollten etwa 20 bis 30 cm vom Fahrbahnrand entfernt stehen.
Die Deckelöffnung muss Richtung Straße ausgerichtet sein. Es
muss gewährleistet sein, dass der Müllwerker mit dem Fahrzeug
die Tonne ungehindert greifen und entleeren kann.
Der ZAV hat sein Online-Serviceangebot verbessert:
Flächendeckend für den gesamten Kreis können alle Bürgerinnen und Bürger einen individuellen und persönlichen Abfallkalender erhalten und sich alle Sammeltermine für Ihr Haus individuell ausgeben lassen bzw. sich auch per Mail, an die Abfuhrtermine erinnern lassen.
www.antrifttal.mein-abfallkalender.de
Pressemitteilung des ZAV
Lithiumbatterien in Elektro(alt)geräten
Wichtige rechtliche Änderungen und neue Vorschriften seit 2015
bei der Sammlung und Verwertung von Altgeräten
Der ZAV ist nach den Regelungen des ElektroG verpflichtet, alte
Elektrogeräte von den Bürgerinnen und Bürgern kostenfrei zurückzunehmen und gemäß den Vorgaben des Gesetzes an die
zuständigen Hersteller und Vertreiber zur weiteren Behandlung
und Verwertung weiterzugeben. Dies erfolgt seit Jahren mit
großem Erfolg und weitgehend problemlos.
Die Bürgerinnen und Bürger haben das Recht, kostenfrei alle
Elektrogeräte, die sie nicht mehr nutzen können oder möchten,
dem öffentlichen Sammlungssystem zu übergeben. Somit wird
verhindert, dass sie im Restabfall landen oder unsachgemäß
behandelt werden.
Dabei werden Großgeräte bei der Sperrmüllsammlung oder separat mitgenommen und die kleinen Elektrogeräte können in jeder
Kommune an Sammelstellen abgegeben werden. Darüber hinaus
können alle Geräte zu den Öffnungszeiten kostenfrei am Entsorgungszentrum Vogelsberg (EZV) in Schwalmtal abgeliefert werden. Viele Händler nehmen auch Altgeräte zurück.
Die Rücknahme erfolgt unabhängig davon, ob es sich um „klassische“ Altgeräte (also „mit Stecker“ dran) oder um batterie- oder
akkumulatorbetriebene Geräte handelt. Die Letzteren verbreiten
sich immer stärker.
Immer mehr dieser Akkumulatorgeräte enthalten aber heutzutage Lithium-Ionen-Akkumulatoren, die sich in letzter Zeit als
durchaus gefährlich erwiesen haben. Sie entzünden sich oder die
Geräte und es kann auch zu Explosionen kommen. Aufgrund
dieser Gefährlichkeit ist nun eine Änderung in der Handhabung
vorgeschrieben. Seit dem 01.01.2015 dürfen LithiumBatterien/Akkumulatoren nicht ohne besondere Sicherungen
transportiert werden.
Für die Erfassung von Elektro-Altgeräten, die Lithium-Batterien
enthalten, gelten zur Umsetzung der Sondervorschriften daher
die folgenden Anforderungen:
1.
Leicht zu entfernende Li-Akkus/Batterien sind vor dem
Einbringen der Altgeräte in das Erfassungsbehältnis zu entnehmen und der separaten Altbatterieerfassung zuzuführen. Dies
bedeutet, dass bei der Abgabe an der Sammelstelle keine Geräte
mehr abgegeben werden können, die noch solch leicht entfernbare Akkus enthalten. Diese sind vorher zu entfernen und den dafür
vorgesehenen Altbatteriesammelstellen (GRS-System, grüne
Kartons in den Läden z.B.) zuzuführen. Dies war eigentlich schon
immer so.
2.
Li-Akkus/Batterien müssen, wenn sie mit dem Gerät
verbunden sind, vorher abgetrennt werden. Diese abgetrennten
Batterien sind ebenfalls den Batteriesammelstellen zuzuführen
(s.o.). Die Elektrogeräte dürfen nur getrennt von den Batterien
gesammelt und befördert werden. Daher müssen sie vor der
Abgabe ausgebaut werden.
3.
Bei Elektro-Altgeräten mit fest eingebauten Li-Akkus,
die nicht leicht vom Gerät getrennt werden können, wie z.B. in
modernen Mobilfunktelefonen, Netbooks, Tablets etc. wird derzeit noch davon ausgegangen, dass die Batterien durch das Gerät
selbst geschützt sind. Diese Geräte sind dann schonend in die
Sammelbehälter einzubringen. Werfen und Schütten, Umschütten oder Verdichten, ist nicht erlaubt. Eine zerstörungsfreie
Erfassung ist sehr wichtig!
4.
Das Personal an den Sammelstellen muss über die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben wachen. Die Bürgerinnen und
Bürger werden gerne über die Risiken, die mit der unsachgemäßen Behandlung einhergehen können, von ihnen informiert.
Zudem sind sie gehalten, die Abgabe entsprechend den obigen
Vorgaben zu überwachen.
Wir möchten alle Bürgerinnen und Bürger bitten, da die Risiken
unzweifelhaft vorhanden sind, dementsprechend zu handeln und
vor der Abgabe ihrer Geräte zu prüfen, ob die Li-Akkus/Batterien
entfernt sind. Geräte mit fest eingebauten Akkus sollten bitte
vorsichtig behandelt werden, damit keine Gefahren auftreten.
Die alten Batterien und Akkus geben Sie bitte bei den entsprechenden Batterierücknahmestellen ab, so wie es auch schon jetzt
eigentlich sein sollte. Normale Batterien oder Akkus sollten natürlich auch dort abgegeben werden, damit eine schadlose Verwertung möglich wird.
Kreisausschuss des Vogelsbergkreises
Sprechstunden des Sprachheilbeauftragten
Der Sprachheilbeauftragte, Herr Hans-Joachim Eisenträger,
hält folgende Beratungsstunden ab: 13.03.2015
Gesundheitsamt Lauterbach
Alsfeld
Gartenstr. 27,
Färbergasse 3
06641/9771910 06641/9771910
09.45 – 11.45 Uhr 13.00 – 14.00 Uhr
Um telefonische ANMELDUNG wird gebeten.
Deutsche Rentenversicherung Hessen
Sprechtag der Deutschen Rentenversicherung in Alsfeld
Hersfelder Str. 53, 36304 Alsfeld
Sie haben Fragen zur Rente, Rehabilitation oder Beitrag? Dann
vereinbaren Sie mit uns einen Termin.
Tel.: 0661/96093120, Mail: kundenservice-in-fulda@drvhessen.de. Buchen Sie Ihren Termin direkt im Internet:
https://www.eservice-drv.de/eTermin/
Postfiliale Antrifttal - Öffnungszeiten
Fest- und Sporthalle Ruhlkirchen, Haupteingang, 1. Tür rechts
Öffnungszeiten: Mo. – Sa. von 09.00 – 11.00 Uhr
Sprechtag des Hessischen Amtes für Versorgung und Soziales
am:
nächster Termin am 10.03.2015
in:
Lauterbach, Markplatz 14, Rathaus, Sitzungssaal
von: 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr
zur Beratung und Information über die Nachteilsausgleiche im
Schwerbehindertenrecht, über die Ausstellung und Verlängerung
von Ausweisen sowie in Fragen der Kriegsopferversorgung und
des sozialen Entschädigungsrechts. Informationen zum Elterngeld
erhalten Sie beim Hess. Amt für Versorgung und Soziales, Elterngeldstelle unter:
www.familienatlas.de/elterngeld oder Tel.: 0641 /79360
Pflegestützpunkt Vogelsbergkreis
Der Pflegestützpunkt ist eine gemeinsame Einrichtung des Vogelsbergkreises und der gesetzlichen Kranken- und Pflegekassen.
Wir bieten neutrale, unabhängige und kostenlose Unterstützung
bei Fragen rund um das Thema Pflege und Versorgung.
Die Beratung steht pflegenden Angehörigen sowie pflege- oder
hilfsbedürftigen Menschen zur Verfügung. Sie finden diese in
Lauterbach, Goldhelg 20, im Gebäude des Landratsamtes.
Ansprechpartnerinnen
Monique Abel, Tel: 06641 977-2091,
monique.abel@vogelsbergkreis.de
Sabine Leskien, Tel: 06641 977-2092,
sabine.leskien@vogelsbergkreis.de
Internet: www.pflegestuetzpunkt-vogelsbergkreis.de
„Eine Region, deren Vielfalt in Landschaft und Kultur kaum zu
überbieten ist“, eine gemeinsame Busreise in die Toskana
Die Gemeinden Antrifttal, Neustadt (Hessen) und Kirtorf beabsichtigen eine gemeinsame Busreise, in Zusammenarbeit mit
einem Reiseunternehmen aus Schwalmstadt, durchzuführen. Die
Fahrt führt in die Toskana und ist für den 05.09. bis 12.09.2015
geplant. Die Reise steht unter dem Motto: „Eine Region, deren
Vielfalt in Landschaft und Kultur kaum zu überbieten ist“
Alle Interessierte an dieser Busreise sind herzlich eingeladen, sich
bei einem Informationsabend in der Gleentalhalle Kirtorf im
Schulungsraum der Freiwilligen Feuerwehr am 05.03.2015, um
19.00 Uhr anhand einer Präsentation über alle Details der Reise
zu informieren. Die Bürgermeister der drei Gemeinden würden
sich freuen, Sie zu dieser Veranstaltung in der Gleentalhalle in
Kirtorf begrüßen zu können. An diesen Abend sind selbstverständlich auch auswärtige Reiselustige herzlich willkommen.
Fundbüro
Im Gemeindezentrum sind nachstehende Gegenstände liegen
gelassen worden: Notenständer, Sweatshirt Jacke
VERANSTALTUNGSKALENDER
05.03.2015 FFW Ruhlkirchen – Ehren- und Altersabteilung
19.30 Uhr Treffen, Feuerwehrgerätehaus
06.03.2015 FFW Seibelsdorf – Ehren- und Altersabteilung
19.00 Uhr Treffen, Feuerwehrraum
FFW Vockenrod
20.00 Uhr Generalversammlung, Bürgerhaus
07.03.2015 Sportangler Seibelsdorf
19.00 Uhr Jahreshauptversammlung, DGH
Ländlicher Reit- und Fahrverein
19.30 Uhr, Jahreshauptversammlung,
Gasthaus „Schneider, Bernsburg
09.03.2015 Ortsbeiräte Bernsburg, Ohmes, Ruhlkirchen,
Seibelsdorf, Vockenrod
20.00 Uhr Sitzung, DGH Seibelsdorf
12.03.2015 Haupt- und Finanzausschuss
20.00 Uhr Sitzung,
Sitzungssaal Gemeindeverwaltung
FFW Ohmes – Ehren- und Altersabteilung
19.30 Uhr Treffen, Feuerwehrgerätehaus
14.03.2015 Kfd Seibelsdorf
09.30 Uhr Frauenfrühstück, DGH
SV Ruhlkirchen
Jahreshauptversammlung, Sportheim
Unsere Jubilare Wir gratulieren am
06.03.2015
Frau Ingrid Borgerding
OT Ohmes, Beethovenstr. 8
07.03.2015
Herrn Siegfried Hanke
OT Vockenrod, Hochstr. 28
Herrn Josef Hudler
OT Ruhlkirchen, Eulenbergstr. 6
08.03.2015
Herrn Rainer Hachenberger
OT Ohmes, Ruhlkircher Str. 7
09.03.2015
Herrn Edmund Lang
OT Ruhlkirchen, Hintergasse 17
11.03.2015
Frau Helga Wicker
OT Ohmes, Schulstr. 27
12.03.2015
Frau Maria Fink
OT Ruhlkirchen, Jaupenhof 52
Herrn Alfred Schuch
OT Ruhlkirchen, Weihersweg 15 a
Herrn Aloysius Borgerding
OT Ohmes, Beethovenstr. 8
17.03.2015
Frau Erna Hill
OT Ohmes, Ruhlkircher Str. 8
zum 70. Geburtstag
zum 79. Geburtstag
zum 69. Geburtstag
zum 66. Geburtstag
zum 65. Geburtstag
zum 70. Geburtstag
zum 82. Geburtstag
zum 82. Geburtstag
zum 75. Geburtstag
zum 80. Geburtstag
Standesamtliche Nachrichten
Eheschließung
Am 06.12.2014 haben vor dem Standesbeamten in Schwalmstadt
Frau Simone Hill und Herr Carsten Helmbrecht, beide wohnhaft in
Antrifttal-Ohmes, die Ehe geschlossen. Die Gemeinde Antrifttal
gratuliert recht herzlich und wünscht alles Gute für den gemeinsamen Lebensweg.
Namensberichtigung Sterbefall
Am 05.02.2015 ist Frau Gertrud Kraus, zuletzt wohnhaft in Antrifttal-Ruhlkirchen, im Alter von 77 Jahren in Marburg verstorben. Die Verstorbene war verwitwet.
Neue Erdenbürger sind angekommen!
Am 15.02.2015 wurde Alisa Hilker als Tochter der Eheleute Nicole
und Peter Hilker, wohnhaft in Antrifttal-Ohmes, in Marburg geboren. Die Gemeinde Antrifttal freut sich über die Geburt der neuen
Erdenbürgerin und gratuliert den glücklichen Eltern.
Am 17.02.2015 wurde Rafael Krist als Sohn der Eheleute Violeta
und Dietmar Krist, wohnhaft in Antrifttal-Seibelsdorf, in Alsfeld
geboren. Die Gemeinde Antrifttal freut sich über die Geburt des
neuen Erdenbürgers und gratuliert den glücklichen Eltern.
Bereitschaftsdienste
Ärztlicher Notdienst
Außerhalb der Sprechzeiten der Praxen:
Rufnummer:
116 117 (bundesweit einheitliche Rufn.)
Montag, Dienstag, Donnerstag
von 19.00 – 07.00 Uhr
Mittwoch, Freitag
von 14.00 – 07.00 Uhr
Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 07.00 – 07.00 Uhr
Anschrift und Öffnungszeiten der Ärztlichen BereitschaftsdienstZentrale in Alsfeld:
Adresse:
Kreiskrankenhaus Alsfeld
Schwabenröder Str. 81, 36304 Alsfeld
Montag, Dienstag, Donnerstag
von 19.00 – 07.00 Uhr
Mittwoch, Freitag
von 14.00 – 07.00 Uhr
Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 07.00 – 07.00 Uhr
und an Brückentagen
Forstdienstbereitschaft
Der Bereitschaftsdienst ist an Sonn- und Feiertagen unter folgender Rufnummer erreichbar: 0160/4706678
FFW Antrifttal
Bei Unwetter- und Großschadenslagen 06631/709812
Vereine und Verbände
FFW Ruhlkirchen
Ehren- und Altersabteilung
Die Mitglieder der Ehren- und Altersabteilung der Freiwilligen
Feuerwehr Ruhlkirchen treffen sich am Donnerstag 05.03.2015
um 19.30 Uhr im Feuerwehrgerätehaus. Hierzu sind alle Mitglieder der Abteilung herzlich eingeladen.
FFW Vockenrod
Generalversammlung
Hiermit laden wir zur ordentlichen Generalversammlung am
Freitag, den 6. März 2015 um 20.00 Uhr in das Bürgerhaus
Vockenrod recht herzlich ein.
Tagesordnung:
1. Eröffnung und Begrüßung durch den Vorsitzenden
2. Verlesen der Niederschrift der GV 2014
3. Bericht des Vorsitzenden
4. Bericht des Gruppenführers
5. Bericht des Jugendwartes
6. Bericht des Rechners
7. Bericht der Kassenprüfer
Entlastung des Rechners und Vorstandes sowie
Neuwahl eines Kassenprüfers
8. Bericht der Ehren- und Altersabteilung
9. Ansprache der Gäste
10. Ehrungen
11. Verschiedenes
Wir würden uns freuen, Sie an diesem Abend zahlreich begrüßen
zu können.
Mit kameradschaftlichen Grüßen W. Feußner (1. Vorsitzender)
FFW Ohmes
Treffen der Ehren- und Altersabteilung
Die Mitglieder der Ehren- und Altersabteilung der Freiwilligen
Feuerwehr Ohmes treffen sich regelmäßig am 2. Donnerstag im
Monat um 19.30 Uhr im Feuerwehrgerätehaus.
Hierzu sind alle Mitglieder der Abteilung sowie alle interessierten
Mitbürgerinnen und Mitbürger herzlich eingeladen!
Das nächste Treffen findet am Donnerstag den, 12. März 2015
um 19:30 Uhr statt.
FFW Seibelsdorf
Ehren- und Altersabteilung
Die Mitglieder der Ehren- und Altersabteilung der Freiwilligen
Feuerwehr Seibelsdorf treffen sich am Freitag, den 06.03.2015
um 19.00 Uhr im Feuerwehrraum. Hierzu sind alle Mitglieder der
Abteilung sowie alle interessierten Mitbürgerinnen und Mitbürger
herzlich einladen. gez. Hans-Jürgen Fröhlich
Kfd Seibelsdorf
Frauenfrühstück
Die KFD-Gruppe Seibelsdorf lädt alle Seibelsdorfer Frauen zu
einem gemeinsamen Frühstück am Samstag, den 14.03.2015 ab
9.30 Uhr in das Dorfgemeinschaftshaus in Seibelsdorf ein.
Mit freundlichen Grüßen
KFD-Gruppe Seibelsdorf
SV Ohmes 1929
Einladung zur Generalversammlung des SV Ohmes 1929 e.V.
An alle Mitglieder
Einladung zur Generalversammlung des SV Ohmes 1929 e.V.
Samstag, den 28.03.2015, um 20.00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Ohmes statt.
Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:
1. Begrüßung
2. Verlesung des Protokolls
3. Allgemeiner Geschäftsbericht / Tätigkeitsbericht
4. Kassenbericht der FSG-Kasse
5. Kassenbericht SV Ohmes
6. Bericht der Kassenprüfer der Vereinskasse / Entlastung des
Vorstandes
7. Neuwahl der Kassenprüfer
8. Anträge
9. Ehrungen
10. Gäste haben das Wort
11.Verschiedenes
Anträge sind bis spätestens fünf Tage vor der Versammlung
schriftlich an den Vorstand zu richten. Alle Mitglieder des Vereins
sind herzlich eingeladen. Der Vorstand
Sportangler Bernsburg e. V.
Am Karfreitag, den 03. April bieten die Sportangler Bernsburg
e.V. frisch geräucherte Forellen (mit Kartoffelsalat oder Brötchen)
an. Die Forellen werden am Feuerwehrgerätehaus frisch zubereitet und können dort auch ab 11.00 Uhr abgeholt
werden. Wir bitten um Vorbestellung bis 29.03.2015 unter nachfolgend genannten Rufnummern.
Andreas Guthörl: 06692/204782 (ab 18.00 Uhr)
Claus Diehl: 06692/204663 (ab 18.00 Uhr)
Es wird gebeten, Behältnisse zum Transport mitzubringen.
Die Ausgabe der Forellen kann nur über Vorbestellung erfolgen.
KKM Ruhlkirchen
Veranstaltungen:
Sonntag, 26. April 2015, Abschlusskonzert der Original Antrifttaler
nach einem Work-Shop mit Holger Müller von den Original Egerländern
Sonntag, 12. Juli 2015, Sommerfest unter Mitwirkung verschiedener Kapellen
Samstag, 3. Oktober 2015, Konzert der Scherzachtaler, in der
Fest- und Sporthalle
Jagdgenossenschaft Ruhlkirchen
Die Jahreshauptversammlung der Jagdgenossenschaft Ruhlkirchen findet am Freitag, dem 27. März 2015 um 20.00 Uhr im Cafe
Selzer in Antrifttal-Ruhlkirchen statt. Zu dieser Versammlung
werden alle Jagdgenossen oder deren mit schriftlicher Vollmacht
versehener Vertreter des Jagdbezirks Ruhlkirchen eingeladen.
Tagesordnung:
1. Eröffnung und Begrüßung
2. Verlesung der Niederschrift der letzten Jahreshauptversammlung
3. Jahresbericht des Vorstandes
4. Kassenbericht des Rechner
5. Bericht der Kassenprüfer
6. Entlastung von Vorstand und Rechner
7. Ergänzungswahlen des Vorstandes; Wahl eines stellv. Jagdvorstehers
8. Wahl der Kassenprüfer
9. Verwendung des Pachterlöses
10. Gäste haben das Wort
11. Verschiedenes
gez. Fromandi, Jagdvorsteher
DRK – Ortsverein Kirtorf
Liebe Antrifttaler Mitbürger,
Am Freitag 13. März findet der erste Blutspendetermin diesen
Jahres in Kirtorf statt. Blut gespendet werden kann von 15.45 Uhr
bis 20.oo Uhr wieder in der Gleentalhalle.
Wir bitten Sie die geänderten Spendezeiten zu beachten !
Die gerade durchlaufende Grippewelle hat die Vorräte des Blutspendedienstes Hessen aufgebraucht, sodass schon Blutkonserven aus den nördlichen Bundesländern beschafft werden mussten. Aber auch diese Bundesländer brauchen ihre ausgeliehenen
Blutspenden wieder zurück, da die Grippewelle inzwischen auch
dort angekommen ist. Blut spenden kann jeder Gesunde zwischen 18 und 71 Jahren - Erstspender dürfen jedoch nicht älter
als 64 Jahre sein. Bitte versuchen Sie Bekannte und Verwandte
von der Wichtigkeit der Blutspende zu überzeugen und denken
Sie daran einen den gültigen Lichtbildausweis mitzubringen.
Bitte vormerken !
am Samstag, 28. März findet unsere Frühjahrs - Altkleidersammlung statt. Die Sammelsäcke werden Ihnen, wie immer, rechtzeitig
zugestellt.
Bei beiden Terminen hoffen wir wieder sehr auf die Unterstützung durch die Antrifttaler Mitbürger.
gez. Elke Schneider
REDAKTIONSSCHLUSS
Der Abgabetermin für die Ausgabe Nr. 6 vom 19.03.2015 ist der
15.03.2015. Später eingehende Texte und Mitteilungen können
nicht mehr berücksichtigt werden. Texte und Mitteilungen sind
schriftlich, persönlich, per Post, Fax 06631/918055 oder E-Mail:
verwaltung@antrifttal.de oder a.pfeffer@antrifttal.de abzugeben.
Impressum
Nachrichtenblatt
Das Nachrichtenblatt erscheint 14-tägig.
Herausgeber: Der Gemeindevorstand der Gemeinde Antrifttal
Weihersweg 24, 36326 Antrifttal-Ruhlkirchen,
Tel.: 06631/918050, Fax: 06631/918055
Einlegeblatt Ausgabe Nr. 5 vom 05.03.2015
Aktion gegen Leerstände in Antrifttal
Liebe Bürgerinnen und Bürger,
als erstes Ergebnis der zweiten Runde des Demografiedialogs wurde ein Leerstandskataster angeregt, um die Besitzer zu unterstützen, Käufer oder Mieter für ihr
leer stehendes Haus zu finden. Dies geschieht durch den beigelegten Fragebogen.
Gleichzeitig suchen wir Interessenten, die ein Haus oder einen Bauplatz in Antrifttal
kaufen möchten. Um Interessenten auch außerhalb Antrifttals anzusprechen, können die Häuser und Bauplätze auf der neuen Plattform im Internet (www.kiphessen.de/Antrifttal/) veröffentlicht werden.
Es geht also einfach gesagt darum, Besitzer und Interessenten zusammenzubringen, weil beide Seiten oft gar nichts voneinander wissen. Dies alles geschieht so
vertraulich, wie es gewünscht wird. So besteht zum Beispiel die Möglichkeit, das
Verkaufsangebot nur auf Nachfrage zu hinterlassen oder aber öffentlich auf der Internetplattform oder in einem Aushang im Dorf.
Wir wünschen uns, dass sich alle Antrifttaler offen und realistisch mit dem Problem
der Leerstände auseinandersetzen, damit unsere Dörfer auch in Zukunft attraktiv
und vor allem bewohnt sind.
Wer Fragen beim Ausfüllen des Fragebogens hat, kann sich gerne an die Verwaltung wenden, Tel. 06631-918050, E-Mail: verwaltung@antrifttal.de
Auch für weitere Anregungen zum Thema Leerstände sind wir dankbar.
Dietmar Krist
Bürgermeister
Bitte den ausgefüllten Fragebogen abgeben bei:
Gemeindeverwaltung Antrifttal, Weihersweg 24, 36326 Antrifttal
Für Hausbesitzer:
(Bitte ausfüllen bzw. Zutreffendes ankreuzen)
Name: ____________________________________
Adresse: __________________________________
Telefon: __________________________________
E-Mail: ___________________________________
Gebäude-Adresse: ___________________________
-----------------------------------------------------------------------------------Ich bin interessiert an:
 Vermietung
Verkauf
Abriss Beratung
-----------------------------------------------------------------------------------------Baujahr
Grundstücksfläche (in m²)
Wohnfläche (in m²)
Geschosshöhe
Garten (in m²)
Hof (in m²)
Nebengebäude (in m²)
Preis
leer seit
leer ab vorauss.
Heizung/Wärmedämmung (welche Form und aus welchem Jahr):
_________________________________________
sonstige Besonderheiten (kürzliche Sanierungen etc.):
__________________________________________
__________________________________________
--------------------------------------------------------------------------------------Die Daten können veröffentlicht werden (kostenlos):
 auf Nachfrage bei der Verwaltung in Ruhlkirchen
 in öffentlichem Aushang in Antrifttal
 auf der Internetplattform www.kip-hessen.de/Antrifttal/
________________________________________________________
Ort, Datum
Unterschrift
Bitte den ausgefüllten Fragebogen abgeben bei:
Gemeindeverwaltung Antrifttal, Weihersweg 24, 36326 Antrifttal
Für Bauplatz-Besitzer:
(Bitte ausfüllen bzw. Zutreffendes ankreuzen)
Name: ________________________________________________________
Adresse: _______________________________________________________
Telefon: _______________________________________________________
E-Mail: ________________________________________________________
Bauplatz-Adresse (Straße): _______________________________________________
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------Größe des Bauplatzes (in m²): ____________________
Lage (zum Beispiel Hanglage, am Ortsrand, nahe der Bundesstraße etc.):
___________________________________________________________________________
___________________________________________________________________________
Ist der Bauplatz erschlossen:
 Strom
 Wasser
 Abwasser
Sonstiges: ___________________________________________________________________
____________________________________________________________________________
Preis:
 __________ Euro pro m²
 Verhandlungsbasis
Die Daten können veröffentlicht werden (kostenlos):
 auf Nachfrage bei der Verwaltung in Ruhlkirchen
 in öffentlichem Aushang in Antrifttal
 auf der Internetplattform www.kip-hessen.de/Antrifttal/
_________________________________________________________________________
Ort, Datum
Unterschrift
Für Käufer und Mieter:
(Bitte ausfüllen bzw. Zutreffendes ankreuzen)
Name: _______________________________________________________________
Adresse: _____________________________________________________________
Telefon: _____________________________________________________________
E-Mail: ______________________________________________________________
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------Ich bin interessiert an:
 Hauskauf
 Mietwohnung/Mietshaus
 Bauplatz
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------Diese Merkmale sollte das Haus/der Bauplatz erfüllen (Geschosshöhe, Garten, Hof, Nebengebäude, Lage,
Grundstücksgröße etc.):
_____________________________________________________________________________________
_____________________________________________________________________________________
_____________________________________________________________________________________
_____________________________________________________________________________________
Die Daten können veröffentlicht werden (kostenlos):
 auf Nachfrage bei der Verwaltung in Ruhlkirchen
 in öffentlichem Aushang in Antrifttal
 auf der Internetplattform www.kip-hessen.de/Antrifttal/
____________________________________________________________________________
Ort, Datum
Unterschrift
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
28
Dateigröße
598 KB
Tags
1/--Seiten
melden