close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Emmaus-Bote - Ev.-luth. Kirchengemeinde Hasbergen

EinbettenHerunterladen
Gemeindebrief der Emmaus-Kapelle Bungerhof
Ev.-luth. Kirchengemeinde Hasbergen
Frühling 2015 – März • April • Mai
:
Fruhling.
FOTO/TEXT: LOTZ
So zart,
hell, neu.
Gott
lässt
uns seine
Freude
spüren.
2 EMMAUS-BOTE
Liebe Leserin, lieber Leser!
Gerne möchte ich mich Ihnen als Pastorin vorstellen, die in
den nächsten Monaten Dienste in Ihrer Kirchengemeinde
übernehmen wird. Mein Name ist Christiane GeerkenThomas und ich bin seit 20 Jahren Pastorin in der oldenburgischen Kirche.
Da zurzeit in der Kirchengemeinde Hasbergen eine
Pfarrstelle im Bezirk Bungerhof vakant ist, bin ich
beauftragt, hier Dienst zu tun. Diese Aufgabe versehe ich
als Inhaberin einer halben Pfarrstelle für pfarramtliche
Aufgaben im Kirchenkreis Delmenhorst/Oldenburg Land.
Mit der anderen Hälfte bin ich seit fünf Jahren Gemeindepastorin in Großenkneten. Zuvor war ich 12 Jahre lang in
Oldenburg-Ohmstede als Pfarrerin tätig.
Seit Anfang dieses Jahres bin ich nun als Vertretungskraft
in Hasbergen ansprechbar. So begleite ich die Konfirmandenzeit im Pfarrbezirk Bungerhof und werde dort auch
für Beerdigungen angefragt. Etwa einmal im Monat werde
ich auch in den Kirchen der Gemeinde Gottesdienst halten.
Manchen Jugendlichen bin ich schon bekannt, da ich seit
November 2013 Kreisjugendpfarrerin in unserem Kirchenkreis bin.
Auch wenn ich nur eine begrenzte Zeit in der Kirchengemeinde Hasbergen als Pastorin Dienst tun werde, freue ich
mich auf die Aufgaben. Es ist immer wieder spannend und
interessant, von außen in eine Kirchengemeinde hineinzukommen. Ich nehme manches in der Gemeindearbeit neu
wahr und bringe Ihnen auch Erfahrungen aus meiner
bisherigen Arbeit mit.
Erreichen können Sie mich telefonisch
(04435 388 984) oder per Mail
christiane.geerken-thomas@kirche-oldenburg.de
Ich freue mich auf die Begegnungen hier vor Ort und
verbleibe mit herzlichen Grüßen
Christiane Geerken-Thomas
EMMAUS-BOTE 3
Wir wollen Ihnen ein großes
Dankeschön dafür aussprechen,
dass Sie durch Ihren finanziellen
Beitrag die vielfältige Arbeit
Ihrer Gemeinde möglich machen.
Anders als im letzten Jahr gedacht, ist
auf unserem Kirchengelände noch keine
Baustelle eingerichtet. Daher gibt es das
traditionelle Osterfeuer auch in diesem
Jahr noch in gewohnter Weise.
Vor dem Anzünden des Feuers laden wir
am Ostersonntag um 18.00 Uhr zu einem
Gottesdienst für Familien
in die Kapelle ein.
Anschließend wird das Feuer angezündet. Bratwurst, Stockbrotbacken für die
Kinder, die Band „no reasons“ und eine
Menge guter Laune erwarten uns
hoffentlich.
In bestens bewährter Weise wird das
Osterfeuer auch in diesem Jahr von der
Delmenhorster Feuerwehr überwacht.
Sie wird es dann auch gegen 22.00 Uhr
ablöschen. Da wir besonders Familien
ansprechen und einladen, werden wir
erneut auf den Verkauf alkoholischer
Getränke verzichten. Auch das hat sich
bewährt, besonders im Blick auf unser
jugendliches Publikum.
Die vergangenen Jahre haben gezeigt:
Die Stimmung war trotzdem gut. So soll
es wieder sein.
Ich freue mich auf einen schönen Abend.
Herzlich willkommen.
Michael Stulken
Das freiwilige Kirchgeld hat in
diesem Jahr 4000 Euro erbracht.
Insgesamt 107 Spender haben
dieses großartige Ergebnis
erzielt. Mit dem Geld wollen
wir unsere Kapelle wieder
„auffrischen“.
Die Holzverschalungen müssen
gestrichen werden, evtl. wird das
Dach gereinigt und die Fenster
ausgebessert.
Alles, was wir an Einnahmen
durch das Kirchgeld bekommen,
bleibt direkt und ohne Abzüge
hier in der Emmaus-Gemeinde.
Es wird ausschließlich in die
Arbeit der Kirchengemeinde vor
Ort gesteckt.
So helfen Sie mit, dass wir auch
in Zukunft in der Emmaus-Gemeinde eine lebendige Gemeinde
bleiben.
4 EMMAUS-BOTE
❀
❀
Wie lieblich
❀ ❀ ist derMaien
❀
EINE MUSIKALISCHE ANDACHT
Geburtstage
einmal anders...
Das Bungerhof-Café
plant ab April, alle
GEBURTSTAGSJUBILARE
DER GEMEINDE
vierteljährlich zu einem
Kaffeetrinken ins Gemeindehaus
einzuladen.
Dazu werden sie angeschrieben
und wir bitten um Mitteilung,
wer unserer Einladung folgen
möchte. Dieses gemütliche
Treffen soll die Geburtstagsbesuche ersetzen, die zur
Zeit wegen der Vakanz oft nicht
stattfinden können.
Eigentlich weiß ich heute noch gar
nicht, welches Programm uns an
diesem Abend erwarten wird. Während
ich diese Zeilen Ende Januar schreibe,
da schneit es draußen. Da kann ich
mich in den Mai gedanklich noch gar
nicht reinversetzen. Da ist es schwer,
eine überzeugende Werbung für diese
Andacht zu machen. Aber ich bin immer
wieder darauf angesprochen worden,
dass es doch schön wäre, wenn ich mit
meiner Gitarre mal wieder ein paar
Lieder und passende Texte dazu
vortragen würde.
Das will ich gerne machen!
Und so lade ich ein:
am 8.Mai 2015 um 18.30 Uhr
in die Emmaus-Kapelle
an der Friedenstr./Ecke Stedinger Str.
zu kommen.
Lassen wir uns überraschen,
was an diesem Abend zum Vortrage
kommen wird.
Wir hoffen auf zahlreiche
Teilnahme und
schöne gemeinsame Momente.
Und wenigstens eine besondere
musikalische Überraschung kann ich
schon heute in Aussicht stellen, wenn
alles so gelingt, wie wir uns das
denken.
Viele Grüße
Michael Stulken
Michael Stulken
EMMAUS-BOTE 5
Konfirmation
2015
Folgende Konfirmandinnen
und Konfirmanden
werden in diesem Jahr
in unserer Emmaus-Kapelle
konfirmiert:
Samstag, 18. April
15.30 Uhr:
Marina Drawin
Yannik Ernst
Jan Niklas Pollak
Caryna Lübben
Brandon Kevin Meschke
Vanessa Meyer
Lucy-Elaine Schlüßelburg
Samstag, 18. April
17.00 Uhr:
Bjarne Krugjohann
Jari Alexander Reuker
Michelle Sprenger
Oliver de Vries
Belana Mayleen Wiele
Sonntag, 19. April
10.00 Uhr:
Gian-Luca Gerken
Dean Dominic Kleinort
Hendrik Vaßholz
Anastasia Wessels
6 EMMAUS-BOTE
Einweihung der Kindertagesstätte (Krippe)
für unter Dreijährige
Das äußere Erscheinungsbil des Gebäudetraktes kann sich sehen lassen
Am 18.01.2015 wurde die neue Kinderkrippe in Leitung des Kindergartens am
Brauereiweg nach halbjähriger Bauzeit
mit einem feierlichen Gottesdienst offiziell eingeweiht. Hierzu waren viele Fa-
milien mit ihren Kindern, Vertreter der
Kirche und der Politik/Verwaltung sowie weitere Gäste der Einladung zum
Empfang in den neuen Räumen gefolgt.
Bei der Begrüßung durch die Kindergar-
Aufbruchstimmung: Das KiTa-Team ist guter Dinge
EMMAUS-BOTE 7
Die hellen,
lichtdurchfluteten Räume
sorgen dafür,
dass sich die
Kinder und die
MitarbeiterInnen wohlfühlen.
Ebenso sind
krippengerechte
Schlaf- und
Rückzugsmöglichkeiten sowie
Bad-/Toiletten/Wickeleinrichtungen vorhanden.
tenleiterin, Heike Buschmann, wurden
die neuen KiTa-Kinder und ihre Eltern
besonders willkommen geheißen.
Der anschließend von Pfarrer Michael
Stulken gemeinsam mit der Organistin
Gisela Fischer gestaltete Gottesdienst
war dem besonderen Anlass gewidmet
und auf die Bedürfnisse der Kinder, deren Angehörige und des neuen Kollegiums zugeschnitten. Im Mittelpunkt standen neben dem Predigttext zu Jes. 43,
19a kindgerechte Gesang-/Liedbeiträge
mit Gitarren- und Akkordeonbegleitung
und die Erteilung des Segens für die
neuen Mitarbeiter/-innen.
Die Gottesdienstgestaltung mit der musikalischen Umrahmung sorgte für eine
heitere Stimmung und viel Zuspruch bei
den "kleinen und großen Gästen".
In einem weiteren Wortbeitrag hob die
Bürgermeisterin, Antje Beilemann, als
Vertreterin der Stadt (Eigentümerin des
Gebäudes) die gesellschaftliche und soziale Bedeutung von Kindertagesstätten
hervor (Anmerkung: Trägerin ist die
Kirchengemeinde). Dabei wünschte sie
den Kindern und den Mitarbeitern/-innen ein gutes Miteinander und übergab
dabei einige Geschenke. Danach waren
die Anwesenden zu einem Imbiss eingeladen. Alle nutzten die Gelegenheit, sich
die Räumlichkeiten anzuschauen und
sich über die Betreuungsarbeit in zwei
Gruppen mit jeweils 15 Kleinkindern zu
informieren. Insgesamt war es für die
neue Krippe ein gelungener und vielversprechender Auftakt.
Jan-Bernhard Aikens
Heike Buschmann
8 EMMAUS-BOTE
Berichte aus
Bezirksausschuss Bungerhof
Die diakonische Einrichtung Himmelsthür
wird ihr Projekt an der Stedinger Straße erst
2016 beginnen - die baurechtlichen Genehmigungen liegen bereits vor.
Pfarrerin
Gerken-Thomas
Frau Pfarrerin
Gerken-Thomas
(Großenkneten) unterstützt
unsere Gemeindearbeit
(Gottesdienste, Konfirmandenbetreuung, Amtshandlungen) als Springerin
bis zu Neubesetzung der
vakanten (Teilzeit) Pfarrerstelle.
Am 22. Februar 2015 fand der Tag für den
Ehrenamtlichen Dank für ca. 40 Personen
statt. Zum Rahmenprogramm gehörte ein
kleiner Imbiss und Getränke. Der Gitarrenkreis brachte einige Lieder zu Gehör. Wir
berichten in unserer nächsten Ausgabe.
Die nächste Sitzung des Bezirksausschusses
Bungerhof findet am 17. März 2015 um
19.00 Uhr im Gemeindehaus statt. Interessierte Gemeindeglieder sind herzlichst eingeladen.
Um auf aktuelle Entwicklungen – insbesondere in Bezug auf den Neubau unseres Gemeindehauses – schnell reagieren
zu können, haben wir unter bit.do/Upis
eine zusätzliche Internetadresse eingerichtet. bit.do/Upis ist ein sogen. „Shortener“ und kann ohne „www“ in den
Browser eingegeben werden.
den Gremien
Kreissynode
Wird im Erscheinungszeitraum des Emmausboten gleich zweimal tagen. Am 21.2
2015 wird sich die Synode mit der Verabschiedung der Kreisziele beschäftigen. Die
Frühjahrssynode findet am 13. März statt. In
der nächsten Ausgabe des Emmaus-Boten
werden wir ausführlich berichten.
Landessynode
Die Landessynode wird vom 28.5. bis 30.
05. 2015 in Rastede tagen. Für die Gemeinde Hasbergen sind die Beratungspunkte „Jugendkirche“ und „Auflösung der St- PaulusGemeinde wichtig. Wir werden ausführlich
in der nächsten Ausgabe des Emmausboten
berichten.
Gemeindekirchenrat Hasbergen
(alle drei Bezirke)
Der Gemeindekirchenrat (GKR) tagt am 18.03.
2015 im Gemeindesaal Hasbergen (19.00
Uhr) Auch diese Sitzung ist öffentlich und
Interessierte Zuhörer sind gern gesehen.
Neues aus und zu den Gottesdiensten:
Neuordnung der Lese‐ und Predigttexte
Es ist nicht zufällig, welche Bibeltexte im
Gottesdienst gelesen und über welche
Schriftstellen gepredigt wird. Dafür gibt es
eine gemeinsame Ordnung aller evangelischen Landeskirchen in Deutschland. Sie ist
in den Gesangbüchern abgedruckt. In ihren
Grundzügen 1958 erarbeitet, ist sie 1978
schon einmal verändert worden. In ihrer lan-
EMMAUS-BOTE 9
gen Geschichte sind solche Ordnungen immer wieder einmal erneuert worden. Immer
geht es darum, biblische Texte zu wählen,
die heute zu uns sprechen, die etwas in uns
anrühren und uns heute Richtschnur unseres
Handelns sein können. Zugleich sollen gute
Traditionen bewahrt werden. Unsere Lebenswelt verändert sich und mit ihr auch die
Ansprüche an die Verständlichkeit biblischer Texte.
Sie haben es sicher selber schon erlebt, dass
im Gottesdienst gelesene Texte mitunter
schwer zu verstehen sind und sich oft nicht
sofort erschließt, worum es geht. Nach 40
Jahren wurde einvernehmlich zwischen den
Kirchen verabredet, eine Überarbeitung der
Ordnung vorzunehmen. Dabei sollten die
Sonntagsevangelien möglichst stabil bleiben, die Anzahl der Texte aus dem Alten Testament deutlich steigen und geprüft werden, ob Korrekturen in der Ordnung des Kirchenjahres sinnvoll sind. Eine Arbeitsgruppe hat nun einen Entwurf vorgelegt, der im
kommenden Kirchenjahr erprobt wird. Die
Gemeinden sind eingeladen, sich daran zu
beteiligen. In unserer Gemeinde wird die
Neuordnung im Pfarrbezirk Hasbergen erprobt. Erst mit dem Kirchenjahr 2017/18
wird die neue Ordnung dann eingeführt. Für
uns als Gemeinde wird sich zunächst nicht
viel ändern. Aber vielleicht fällt Ihnen doch
auf, wenn die Erprobung angewendet wird,
dass ein Sonntag anders geprägt ist oder
dass über einen Psalm gepredigt wird. Auch
die vorgeschlagenen Wochenlieder sind verändert worden. Es könnte auch sein, dass ein
bekannter Text etwas anders klingt. Denn
manche Texte werden schon in der Neufassung der Lutherbibel gelesen, die ebenfalls
gerade entsteht. Es ist gut, wenn Sie nicht
nur davon wissen, sondern den Prozess der
Neugestaltung der gottesdienstlichen Lesungen und Predigttexte auch mit Ihrem aufmerksamen Interesse begleiten. In der Bungerhof-Kapelle haben wir am 1. Februar
2015 nach der neuen Ordnung – probeweise
– Gottesdienst gefeiert. Das gesamte, neue
Lektionar können Sie unter http://www.ewetel.net/~ev-luth-kg.del/Perik.pdf einsehen
und laden.
Kreispfarrer Althausen
predigt in der Emmaus-Kapelle
Am Sonntag Jubilate (26.
April 2015) wird Kreispfarrer
Bernhard Althausen den Gottesdienst in der Emmaus-Kapelle Bungerhof zelebrieren (Beginn 10.00
Uhr). Die Gemeinde hat so Gelegenheit zum
persönlichen Gespräch und kann auf „Tuchfühlung“ zum Leiter des Kirchenkreises
Delmenhorst/Oldenburger Land gehen, der
immerhin für 24 Gemeinden verantwortlich
ist.
Besuch von Kreispfarrerin
Ulrike Hoffmann
(Oldenburg Stadt)
Kreispfarrerin
Hoffmann
wollte sich als Mitglied der
Landessynode und des Finanz- und Personalausschusses die organisatorischen und
baulichen Veränderungen in unserer Gemeinde persönlich anschauen. Mitsynodaler
und Kirchenältester Wolfgang Köppen informierte Frau Hoffmann anl. Ihres Besuches am 19. 1. 2015 über die Pläne im Bezirk Bungerhof (Neubau des Gemeindehau-
Lebendige Gemeinde
10 EMMAUS-BOTE
ses, Veräußerung des Brach-Geländes, Neubau diakonische Einrichtung Himmelsthür).
Anschließend wurde das Gelände des Bezirks Hasbergen besichtigt. Den Abschluss
bildete eine Ortsbesichtigung der St.-Paulus-Kapelle unter Führung von Diakon Küthemeyer, der die Pläne und Konstruktion
der Etablierung der Jugendkirche erläuterte.
Gottesdienst für „NEUE“ am 4. Advent
Am 4. Advent konnte Lektor Köppen ca. 40
Gäste zu einem Gottesdienst begrüßen, der
auf neu zugezogenen Gemeindemitglieder
und die aus der Gemeinde St. Paulus übernommenen Mitglieder zugeschnitten war.
Schwerpunktmäßig wurde das Emmausgeschehen vor dem Hintergrund des Gemeindenamens in einer Predigt betrachtet. Im
Gemeindesaal wurde anschließend gesungen und mit den Anwesenden Kirchenältesten diskutiert.
Es werden immer noch Freiwillige
für den Besuch unserer neuen Mitglieder gesucht
Die Aufgabe besteht darin, Kontakt
herzustellen, ein kleines Präsent und
den aktuellen Emmaus-Boten zu überreichen. Es handelt sich um zwei bis
drei Besuche pro Monat, mit sehr geringem Zeitaufwand.
Viele Veranstaltungen
der Akademie der Evangelisch-Lutherischen
Kirche in Oldenburg, der Evangelischen
Frauenarbeit, der Evangelischen Büchereiarbeit und der Evangelischen Erwachsenenbildung werden lfd. angeboten.
Wenn Sie Interesse an diesen Programmen
haben, sprechen sie Ihren Pastor oder auch
den Kirchenältesten Wolfgang Köppen an,
Den aktuellen Emmausboten
können Sie sich unter der Internetadresse
bit.do/Upis herunterladen.
So können Sie sich unser
Blättchen auch in Farbe
betrachten. Wenn Sie
möchten, schicken wir Ihnen den Emmaus-Boten
auch digital per Mail (als
PDF-Datei) zu. Schreiben
Sie uns an: emmauskapelle@web.de
Das Profil der evangelischen Kirche ist
der Glaube an Jesus Christus, der uns
erlöst und uns Leben schenkt. In einer
Zeit der multikulturellen Begegnung
halten wir dies im Dialog auch gegenüber anderen Religionen fest. Allen Menschen wollen wir den Glauben als zentrales Lebensfundament anbieten.
Als „Lebendige Gemeinde“ ist uns die
Bibel Quelle und Norm. Deshalb halten
wir Hören auf die Bibel für dringend.
Daraus erwächst geistliches Leben, Liebe füreinander und das Lob Gottes. Wir
sehnen uns nach einem neuen Aufbruch
der Kirche. „Macht die Gemeinden
stark“ ist deshalb eine unserer Grundüberzeugungen.
e
EMMAUS-BOTE 11
Liebe sieht die Not der anderen. Unsere
Gemeinden sollen Orte sein, wo Menschen mit ihren Problemen Heimat haben. In unseren Gremien wollen wir uns
diesen Problemen stellen und den
Schwachen in unserer Gesellschaft eine
Stimme geben.
✽
Ein Projekt aus der Aktion
LEBENDIGE GEMEINDE
möchten wir Ihnen heute vorstellen:
Bunter Nachmittag
für die Palliativstation
Die Mitglieder des Bungerhof-Cafés
planen für den letzten Freitag im August
einen unterhaltsamen Nachmittag bei
Kaffee und Kuchen, musikalischen Einlagen und kleinen Überraschungen zu
Gunsten der Palliativstation im Klinikum Delmenhorst.
Im Anschluss an eine kleine Andacht
soll ein Vortrag über die palliative Arbeit durch Mitarbeiter der Palliativstation erfolgen und ein Bericht über den
neu gegründeten Förderverein. Der Erlös der Veranstaltung und freundlich
zugedachte Spenden gehen an die Palliativstation.
Beginn 15.00 Uhr - Einlass ab 14.30
Uhr. Auch interessierte Gäste sind willkommen.
Da die Plätze im Gemeindesaal begrenzt sind, wird um Anmeldung bis
zum 10.08.2015 gebeten.
M. Hoffmann Gemeindehaus Stedinger
Str. 244, Telefon (ab 1.4.) 56 871
Der Bezirk Bungerhof
in der Statistik
Gemeindeglieder
im Januar 2015
Wegzüge
Zuzüge
Austritte
Eintritte
Beerdigungen
Taufen
Trauungen
1929
82
76
38
3
27
14
7
Wussten Sie schon …,
… dass Sie als Mitglied unserer Kirche
ein Fragerecht zu den Synoden der Kreisbzw. Landeskirche haben? Anmeldung
über Synodalbüro Oldenburg (www.kirche-oldenburg.de)
… dass alle Sitzungen
Ihres Bezirkes Bungerhof / St. Paulus und
der Kirchengemeinde Hasbergen (inclusive der Ausschüsse) öffentlich sind? Ausgenommen hiervon sind personelle Angelegenheiten. Termine finden Sie im
Schaukasten vor der Bungerhof-Kapelle.
… dass wir immer noch
Ehrenamtliche Austräger für unseren Gemeindeboten suchen…insbesondere für
die neuen Mitglieder der ehemaligen St.Paulus-Gemeinde?
Zusammengestellt von
Lektor Wolfgang Köppen
12 EMMAUS-BOTE
Stand zu den Bauvorhaben
Anknüpfend an die im letzten Gemeindebrief beschriebenen Bauvorhaben
im Pfarrbezirk Bungerhof ergibt sich aktuell folgender Stand:
BUNGERHOF:
Bauvorhaben der Diakonie
Himmelsthür
Mit der Genehmigung des im August
2014 eingereichten Bauantrages für den
Bau von 24 barrierefreien Wohnungen für Menschen mit Unterstützungsbedarf wird lt. Auskunft der Diakonie im Februar/März 2015 gerechnet.
Da die Finanzierung größtenteils über öffentliche
Fördermittel des Landes
Niedersachsen vorgesehen ist,
kann sich der Baubeginn wegen
der ausstehenden Mittelgenehmigung
aufgrund anderer Priorisierungen des
Landes noch verzögern. Möglicherweise kann die Bautätigkeit wohl erst in
2016 aufgenommen werden.
BUNGERHOF:
Bauvorhaben „Gemeindehaus“
Der Kirchensteuerbeirat als zuständiges
Entscheidungsgremium hat das Bauvorhaben, d.h. Abriss und Neubau, am
12.01.2015 in die höchste Dringlichkeitsstufe "A" umgestuft. Damit kann
mit der Umsetzung des Projektes begonnen werden. Diesbezüglich sind erste
vorbereitende Gespräche mit den Fachleuten der Kirchenverwaltung angelaufen. Die Finanzierung des Vorhabens ist
durch den vom Oberkirchenrat genehmigten nenneswerten Baukostenzuschuss sowie durch Eigenmittel, die
größtenteils aus Grundstücksverkäufen
resultieren, vorgesehen.
Der Bezirksausschuss wird noch darüber beraten, wie und wo das Gemeindeleben bzw. die laufende Kirchenarbeit
während der Bauphase sichergestellt
werden kann. Hierzu zeichnen
sich bereits Lösungen ab. Sobald konkrete Ergebnisse zur
Unterbringung, z.B. für die
Mittagsbetreuung der Grundschulkinder, zur Durchführung der Seniorenarbeit oder
des Konfirmandenunterrichts,
vorliegen, wird hierüber rechtzeitig informiert.
STICKGRAS:
Erneuerung der Heizungsanlage
in Stickgras
Da die Heizungsanlage für das Kirchengebäude und das Gemeindehaus veraltet
ist und hohe Energiekosten verursacht,
werden seit geraumer Zeit Gespräche
mit dem Oberkirchenrat und Fachleuten
über die Anlagenmodernisierung geführt.
Nunmehr hat das zuständige Entscheidungsgremium, der Kirchensteuerbeirat,
am 12.01.2015 der Maßnahme und deren Umsetzung noch in diesem Jahr zugestimmt und zu deren Finanzierung einen nennenswerten Baukostenzuschuss
genehmigt.
Jan-Bernhard Aikens
EMMAUS-BOTE 13
Einladung zum
Osternachtsgottesdienst
In der Osternacht, am 5. April 2015 findet um 6.00 Uhr in der Emmaus-Kapelle Bungerhof der schon seit einigen Jahren traditionelle Osternachtsgottesdienst statt.
Im ersten Teil des Gottesdienstes wird der Weg von Karfreitag, dem Tod
Christi also der Dunkelheit bis zu Ostern, der Auferstehung, dem Licht gegangen und symbolisch nachvollzogen.
So beginnt der Gottesdienst im noch nicht erleuchteten Kirchenschiff. Im ersten Teil wechseln sich Texte, im Kapellenraum gelesen mit Gesängen ab.
Nach dem Einzug der Osterkerze breitet sich das Licht mittels der Kerzen der
Gemeindeglieder in der ganzen Kapelle aus.
Es folgt die österliche Predigt sowie eine Tauferinnerung und die Osternacht
schließt mit dem festlichen Osterchoral „Christ ist erstanden“.
Gestaltet wird der Gottesdienst von Lektor Köppen, Edith Piweck und Rezitatoren sowie Gabi Hölzel an der Orgel. Wie immer schließt sich ein österliches Frühstück im Gemeindehaus an.
Wer einen Osternachtsgottesdienst in besonderer Form und Atmosphäre erleben und feiern möchte ist herzlich eingeladen.
ANZEIGE
Elektro
Sanitär
Stedinger Str. 249a · 27753 Delmenhorst
Telefon 04221/43583 · Fax (04221) 452063
HeizungsTechnik
14 EMMAUS-BOTE
Deutscher Evangelischer
Kirchentag Stuttgart
3.-7. Juni 2015
...das ist die Losung des
Kirchentages in Stuttgart.
Von ihr werden Impulse ausgehen, die
danach fragen lassen: Was bedeutet
eigentlich „klug“? Wie werden wir „klug“? Ist
„klug“ vernünftig? Ist „klug“ gebildet? Was ist
eigentlich „kluges“ Handeln?
Vom 3. bis 7. Juni wird zum 35. Mal das Fest
des Glaubens stattfinden, - mit über 100.000
Gästen, über 2.000 Veranstaltungen, über
50.000 Übernachtende in Privat- und
Gemeinschaftsquartieren. Fünf Tage lang
wird diskutiert, gesungen, gebetet und
gefeiert. So bunt ist Kirchentag.
Als eine Stadt, die für ihre Gastfreundschaft
bekannt ist, in der über viele Jahrzehnte
gezeigt wurde, wie Menschen aus anderen
Ländern gut integriert werden, eine Stadt der
Musik und eine Stadt mit einer ganz
besonderen Diskussionskultur, freut Stuttgart
sich auf den Kirchentag 2015.
Weitere Informationen unter
www.kirchentag.de
Kirchentagsfahrt für den
Kirchenkreis Delmenhorst Oldenburg Land
Für alle Interessierten wird eine Fahrt zum
Kirchentag angeboten. Die Reise mit dem
Bus wird ebenso organisiert, wie Kartenkauf
und Unterbringung. Die Übernachtung ist in
einer Privatunterkunft oder in einem
Gruppenquartier (in einer Schule mit
Isomatte und Schlafsack) möglich. Der Preis
für die Kirchentagsfahrt wird für Erwachsene
ca. 200 €, für Jugendliche 150 €, für
Familien (ab drei Personen) 390 € betragen.
Im Preis enthalten sind Hin- und Rückfahrt,
Unterkunft mit Frühstück (privat oder
Gruppenquartier), Dauereintrittskarte,
Programmheft, Stadtplan und voraussichtlich
eine Fahrkarte für alle öffentlichen
Verkehrsmittel in und um Stuttgart.
Fragen Sie in Ihrer Kirchengemeinde nach
Anmeldebögen oder melden Sie sich bei:
Pastorin Christiane Geerken-Thomas,
Markt 2, 26197 Großenkneten,
Telefon 04435 388 984,
christiane.geerken-thomas@kirche-oldenburg.de
EMMAUS-BOTE 15
Liebe Gemeindemitglieder und Freunde
der Gemeinde Bungerhof!
Wir wünschen allen Lesern
des Gemeindebriefes
ein schönes und gesundes Jahr 2015.
Langsam endet der Winter und die Arbeit in den Gärten beginnt. So wollen
auch wir wieder unsere Winterpause beenden und in die neuen Gartenaktionen
im Gemeindegarten starten.
Wir werden um 12.00 Uhr fertig sein.
Danach gibt es wieder einen kleinen Imbiss. Bitte Gartenhandschuhe, Gartenrechen und Gartenscheren mitbringen.
Vor Ostern möchten wir gerne den vorderen Garten säubern und einige Zweige
und Äste abschneiden.
Dieser Termin und die nächsten Gartenaktionstermine stehen dann auch immer
als Vorankündigung im Schaukasten vor
dem Gemeindehaus.
Jeder Helfer ist willkommen.
Vielleicht sehen wir uns.
Die nächste Aktion startet
am Samstag, 28.März, um 10.00 Uhr
im Gemeindegarten.
Renate Abele Telefon 40 007
Hilde Neunaber
und das Gartenteam
ANZEIGE
Wir beraten Sie gern in allen Gesundheitsfragen
Apotheke
imKaufland
GESUNDHEIT AUS IHRER APOTHEKE
APOTHEKE
Apothekerin Dr. Sabine Schultze
Apothekerin Dr. Sabine Schultze
Öffnungszeiten: Mo.-Sa. 8.00 -20.00 Uhr
Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 8.30 -13.00 Uhr
Mo., Di., Do., Fr. 14.30 -18.30 Uhr
Stedinger Straße 101
27753 Delmenhorst
Telefon 04221/588225 · Telefax 04221/588224
Stedinger Straße 72 · 27753 Delmenhorst
Telefon 0 42 21/15 06 26 · Telefax 0 42 21/15 0114
16 EMMAUS-BOTE
Bungerhofer Gesprächskreis
Vorführung des Lehr- und Lernfilms
GEHT DOCH!
Wie wir werden, wer wir sind
und nicht bleiben
VON PROF. ANNELIE KEIL
Im Anschluss an den gut besuchten Vortrag von Prof. Annelie Keil am 15.09.2014
zum Thema „Du selbst bist gelebte Integration und Inklusion!“ wurde von den
Teilnehmern/-innen vielfach der Wunsch
geäußert, deren autobiographischen Lehr/Lernfilm mit dem Titel „Geht doch! Wie
wir werden, wer wir sind und nicht bleiben“ zu sehen, der 2013/14 in den Kommunalkinos großen Zuspruch gefunden
hatte.
Zur Vorführung am 24.11.2014 fanden
sich wiederum mehr als 30 Interessierte
im Gemeindehaus ein. In dem 66minütigen Film stellt Annelie Keil in 8 Kapiteln
eindrucksvoll ihren Lebensweg mit allen Höhen
und Tiefen dar und zeigt
auf, wie man aus Krisen
lernen, sie sogar als Chance nutzen kann.
Durch offene Darlegung
ihrer Erlebnisse und Gefühle ermutigt sie Menschen, über ihre eigenen
Biographien und Fähigkeiten nachzudenken, das Leben „auch in seinen Zumutungen“ anzunehmen und
sich verändernden Lebenslagen anzupassen.
Als Tochter einer alleinerziehenden Mutter verbrachte Annelie Keil (Jg. 1939) bereits sehr früh einige Jahre in einem Kinderheim, war als Flüchtlingskind den
Kriegswirren ausgesetzt und wuchs in
ärmlichen Verhältnissen auf.
Trotz allem gelang es ihr, ihren eigenen
Weg zu finden. Nach ihrem Soziologiestudium wurde sie beruflich im Hochschulbereich tätig und machte dort schnell
Karriere. Ihre Vorlesungen waren so begehrt, dass sie nicht selten in überfüllten
Hörsälen stattfanden. Bei allem beruflichen Erfolg musste Annelie Keil dennoch stets um ihre Existenz kämpfen,
Rückschläge hinnehmen und lernen, wieder aufzustehen.
So dokumentiert sie in einzelnen Filmsequenzen sehr konkret ihre durchlebten
Schicksalsschläge, ausgelöst durch Trennung, Krankheit oder Tod, und ihre Art
der Verarbeitung. Ebenso geht sie auf
Grundbedürfnisse jeglicher menschlicher
Existenz wie Liebe, Anerkennung und
Wertschätzung ein und betont dabei die
EMMAUS-BOTE 17
Bedeutung des sozialen Umfeldes, der Familie, des Freundeskreises sowie der Arbeitswelt. In dem Film zieht sie Erkenntnisse und Lehren aus ihren Lebenserfahrungen und -umbrüchen, die die Betrachter für ihr eigenes Leben nutzbar machen
können.
Ein Filmwerk, das zum Nachdenken anregt, ermutigt und die Lebensphilosophie
Annelie Keils widerspiegelt: „Leben ist
nur eine Idee, ein biographischer Auftrag,
der vom ersten bis zum letzten Atemzug
unsere Mitarbeit verlangt, komme was da
wolle. Am Anfang steht das Geschenk der
nackten Geburt, nicht mehr und nicht weniger. Um aus der Möglichkeit zu leben,
das eigene Leben zu machen, muss es mit
jedem Atemzug, jedem Herzschlag, mit
Gedanken, Gefühlen und Handlungen erfunden und gestaltet werden. Ungefragt
kommen wir zur Welt, suchen die Eltern,
das Geburtsdatum oder den Geburtsort
nicht aus, werden getauft oder auch nicht,
finden arme oder reiche Eltern vor und
werden auch nicht gefragt, ob uns die Gesellschaft gefällt, in die wir hineingeboren
werden. Als Original in eine Familie hineingeboren, müssen wir biografisch erst
die werden, die wir heute sind. Das Abenteuer, das Leben heißt, ist wie eine Reise
ins Unbekannte. – Von Lebenskrisen und
Störungen, von Gesundheit und Krankheit, Lebenslust und Angst, Liebe und
Hass, Anerkennung und Ausgrenzung
müssen wir zwischen Geburt und Tod unser Leben finden.“ (nachzulesen auf der
Homepage von Annelie Keil)
Nach der Vorführung war zu spüren, dass
der Film die Gefühle der Teilnehmer/-innen angesprochen hatte. Ausdruck hierfür
waren vereinzelte Wortmeldungen zu eigenen Erlebnissen, aber auch Nachdenklichkeit aufgrund eigener Erinnerungen.
Eine Diskussion kam nicht auf, da die
meisten Zuhörer/-innen das Bedürfnis hatten, das Gesehene erst einmal „sacken“
lassen zu wollen. Mit einem Dank des Organisationsteams an die Teilnehmenden
für ihr Interesse schloss die Veranstaltung.
Jan-Bernhard Aikens
Ulrike und Uwe Labatzki
Das Thema des
nächsten
Gesprächskreises
stand bei Redaktionsschluss
noch nicht fest.
Die Einladungen erfolgen
wie bisher über den Aushang
und die örtliche Presse sowie per Mailing, sofern die
Mailadressen vorliegen.
Die nächste
Veranstaltung ist für
März/April 2015
geplant.
18 EMMAUS-BOTE
Hallo und guten Tag,
mein Name ist Dagmar Erlebach und ich
möchte Ihnen erzählen, was ich bei den
schönen Krippenspielen am Heiligen
Abend in unserer Emmauskapelle empfand.
Wunderschöne Engel, Hirten, Maria und
Joseph, das Jesuskind in der Krippe und
eine Darstellung, die in die Zeit passt.
Kann man sich zu Weihnachten etwas
Schöneres und Stimmungsvolleres vorstellen?
In der heutigen schnelllebigen Zeit in aller Stille und wohligen Wärme weihnachtliche Lieder singen, die ganze Liebe
spüren und in sich aufnehmen um dann,
mit einem Lächeln im Herzen nach Hause gehen und Weihnachten feiern.
Ich hatte es vergessen, wie schön es
Weihnachten in der Kirche ist, denn ich
gehe gerne mal an diesen Ort, wenn es
nicht so voll ist. Und Sie?
Die Konfirmanden, die das Krippenspiel
aufführten waren sehr aufgeregt und
nervös.
So viele Zuschauer - können Sie das
Lampenfieber nachempfinden? Hätten
Sie den Mut dazu? Ich kann nur sagen Bravo, ihr habt meinen Respekt und
meine Hochachtung. Bitte, bitte macht
weiter so! Ich möchte dieses Jahr wieder
dabei sein!!!
Es war ein wunderschönes Krippenspiel am Heiligen Abend in der Emmaus-Kapelle
EMMAUS-BOTE 19
Mit dieser neuen Serie möchten wir uns herzlich
bei unseren ehrenamtlichen Helfern bedanken
Heute stellen wir vor:
Elisabeth Breden
geb. am 24.11.1926
– früher bekannt als Ella Janßen
aus der Lessingstraße –
Frau Breden wohnt seit 40 Jahren im
Geibelweg und hat schon unter Pastor
Piontkowski den Gemeindebrief dort
ausgetragen. Nach der Frage ihrer Hobbies sagt Frau Breden:
Als ich in Rente ging waren meine
schönsten Hobbies unser Haus und der
Garten, später kamen die Reisen in die
Berge mit meinen Kegeldamen dazu,
doch nun im hohen Alter werden die
Freundinnen immer weniger.
Nun lese ich zwei Tageszeitungen und
andere Zeitschriften, liebe meine Nachrichtensendungen und interessiere mich
noch sehr für das aktuelle Zeitgesche-
hen. Ich genieße die Treffen in der Gemeinde, beim VDK und den anderen
Gruppen und freue mich über unsere
zwei Hunde und den Kater. Seit zwei
Jahren gehe ich 1-2 mal wöchentlich in
die Tagespflege und fühle mich dort
sehr wohl.
Auf die Frage nach ihren Wünschen
antwortet Frau Breden:
Trotz gesundheitlicher Rückschläge in
der vergangenen Zeit möchte ich so fit
wie jetzt bleiben, das ist mein größter
Wunsch.
Vielen Dank Frau Breden für dieses
nette Gespräch.
Bitte rufen Sie mich an, wenn
ich auch Ihre kleine Geschichte
veröffentlichen darf:
DAGMAR ERLEBACH
04221 588687
20 EMMAUS-BOTE
CORDES
BESTATTUG E Ihr Berater im Trauerfall!
Bismarckstraße 10:
Welsestraße 49:
Büro, Beratungs- und
Aufbahrungsräume
P direkt am Haus
Andachtssaal
für Trauerfeiern
P direkt am Haus
Bismarckstraße 10
27749 Delmenhorst
✆(0 42 21) 14 555
Fax (0 42 21) 80 19 10
http:\\www.cordesbestattungen.de
E-Mail: cordesbestattungen@τ-online.de
Fordern Sie kostenlos und unverbindl. Informationsmaterial an
Ambulante Krankenpflege
Martina Waldmann
exam. Krankenschwester
Inhaber: Thomas Cordes
Hartriegelweg 1 - 27751 Delmenhorst
Telefon (0 42 21) 98 70 27
Telefax (0 42 21) 98 70 28
Martina.Waldmann@t-online.de
Delmenhorst`s leckere !!
Fleischerei J. Hanenkamp
Schönemoorer Straße 109A· 27753 Delmenhorst ·Telefon 0 4221/50478 · Fax 04221/589182
► Schweine- und Rindfleisch in bester Qualität und aus sicherer Herkunft!
► Erstklassige Fleisch- und Wurstwaren eigener Herstellung!
► Neutrale Qualitätskontrolle (Ergebnisse im Aushang)!
► Kompetente und fachliche Beratung rund um den Kochtopf!
► Ein Weg - der sich immer wieder lohnt!
der in !
wed
Kiek mol
EMMAUS-BOTE 21
HIMMELFAHRT:
Oekumenischer Gottesdienst
auf dem Bauernhof
Eine gute Tradition, die mittlerweile eine ganze Region umfasst:
Wie in jedem Jahr laden evangelische
und katholische Kirchengemeinden aus
der ganzen Region am Himmelfahrtstag, 14. Mai, um 15 Uhr zu einem großen ökumenischen Gottesdienst auf einen Bauernhof ein.
Dieses Mal sind wir dabei wieder in
unserer Gemeinde zu Gast, und zwar
im Ortsteil Schohasbergen.
Gastgeber ist Familie Cordes an der
Schohasberger Straße 91. Musikalisch
wird der Gottesdienst wie immer von
zahlreichen Bläsern gestaltet. Und natürlich gibt es Kuchen, Kaffee und andere Getränke für alle, die sich auf den
Weg machen
Notfallseelsorge-Team
sucht Verstärkung
Seit gut 16 Monaten bieten hauptamtliche
MitarbeiterInnen der ev. Kirche und der
Freikirchen eine Notfallseelsorge-Bereitschaft für die Stadt Delmenhorst an. Die
Einsätze (etwa einer pro Woche) finden
im häuslichen Bereich statt, d.h. Überbringen einer Todesnachricht, Bei stand bei
plötzlichen Todesfällen usw.; nicht jedoch
z.B. direkt an einem Unfallort.
Da nicht jede und jeder einen solchen Bereitschaftsdienst übernehmen kann, suchen wir nun Ehrenamtliche, die Interesse
haben, sich in Fragen der Notfallseelsorge
ausbilden zu lassen und dann gelegentlich
Dienste (nicht in den Nachtstunden) zu
übernehmen.
Der Koordinator für Notfallseelsorge im
Kirchenkreis, Pastor Dreyer aus Holle,
wird noch in diesem Jahr zweitägige Fortbildungen in Notfallseelsorge organisieren. Die Inhalte sind auch lohnend, wenn
man nicht in einem Notfallselsorge-System mitarbeiten möchte. Denn es kann
jedem und jeder von uns passieren, dass
man mit Menschen in akuten Belastungssituationen – hervorgerufen durch plötzlichen Tod oder schwere Verkehrsunfälle konfrontiert wird. Dann gewappnet zu
sein, ist einfach hilfreich – auch um das
Erlebte besser verarbeiten zu können.
Sollten Sie Interesse an dieser Aufgabe
oder an einer solchen Ausbildung haben,
würden wir uns über eine Rückmeldung
sehr freuen. Bitte melden Sie sich zunächst bei Ihrem Gemeindepfarrer um das
weitere Vorgehen abzusprechen.
ANZEIGE
22 EMMAUS-BOTE
EMMAUS-BOTE 23
Gottesdienstplan Emmaus-Kapelle
März
Mai
01.03. 11.15 Uhr Pastor Stulken
03.05. 11.15 Uhr Lektor Köppen
08.03. 10.00 Uhr Pastor Meyer-Schürg
(mit Abendmahl)
10.05. 10.00 Uhr Lektor Köppen
15.03. 10.00 Uhr Lektorin Kock
22.03. 10.00 Uhr Pastor Stulken
29.03. 10.00 Uhr Lektor Köppen
14.05. 15.00 Uhr Himmelfahrtsgottesdienst
auf dem Hof Cordes
17.05. 10.00 Uhr Pastor Stulken
(mit Abendmahl)
24.05. 10.00 Uhr Pastor Stulken (Pfingsten)
April
03.04. 10.00 Uhr Pastor Stulken
05.04. 6.00 Uhr Lektor Köppen
(Osternacht
mit anschl. Frühstück)
18.00 Uhr Pastor Stulken
(mit anschl. Osterfeuer)
06.04.
Kein Gottesdienst in
Bungerhof, sondern um
10.00 Uhr Gottesdienst auf
Gut Dauelsberg
12.04. 10.00 Uhr Pastor Meyer-Schürg
(mit Abendmahl)
18.04. 15.30 Uhr Pastor Stulken
(Konfirmation)
17.00 Uhr Pastor Stulken
(Konfirmation)
19.04. 10.00 Uhr Pastor Stulken
(Konfirmation)
26.04. 10.00 Uhr Kreispfarrer Althausen
(Kirchkaffee)
31.05. 10.00 Uhr Lektor Köppen
(Kirchkaffee)
24 EMMAUS-BOTE
Treffpunkte in der Gemeinde
So erreichen Sie uns
Bungerhof-Café
Pfarrbezirk Bungerhof
Letzter Freitag im Monat, 15.00 Uhr
Edith Piwek. Telefon 97 38 770
Pastor
Michael Stulken
9 2 4 2 8 81
Spielekreis
Marion Rohlje, jeden 2. Montag
im Monat 15.00 Uhr, Telefon 5 07 44
Frauenkreis
14-tägig dienstags, 19.00 Uhr
Helga Dörgeloh, Telefon 4 15 38
Freundeskreis
für Suchtkrankenhilfe
Donnerstags und freitags, 19.30 Uhr
Infos: Telefon 8500068, 25514
Mutter-Kind-Gruppen
Familienbildungsstätte,
Telefon 99 87 20
Seniorenkreis
Jeden 2. u. 4. Dienstag, 15.00-17.00 Uhr
Regina Kubicek, Dagmar Erlebach
Mittagsbetreuung
für Grundschulkinder
Mo. – Fr. von 13.00 bis 15.00 Uhr
Pastor Michael Stulken, Tel. 92 42 881
Fahrradgruppe
Jeden letzten Mittwoch im Monat
um 15.00 Uhr
Uwe Gottschalk, Telefon 60200
Gert Wendt, Telefon 52398
Frauen-Gesprächs-Frühstück
1. Montag im Mon., 9.30 - 11.00 Uhr
Brigitte Augustin, Telefon 5 25 36
Kirchenälteste:
Brigitte Augustin
Dagmar Erlebach
Anke Grade
Wolfgang Köppen
Jan-Bernhard Aikens
Edith Piwek
5 25 36
58 86 87
5 44 95
2 98 66 00
5 53 52
9 73 87 70
Gemeindehaus
94 50 40
Kindergarten
4 37 24
Pfarrsekretariat
1 26 40
Kirchplatz 20,
(für Taufen, Trauungen,
Beerdigungen usw.)
Kreisjugenddienst
98 11 227
Martin Kütemeyer,
Diakon,
www.doll.ejo.de
Pfarrbezirk Hasbergen 4 17 48
Pastor
Stephan Meyer-Schürg
Pfarrbezirk Stickgras
98 17 723
Pastor Ralf Frerichs
Impressum: Herausgeber: Ev.-luth. Kirchengemeinde Hasbergen, Pfarrbezirk Bungerhof - Redaktion: Michael Stulken (V.i.S.d.P.),
Stedinger Straße 244, 27753 Delmenhorst. Internet: http://www.kirche-hasbergen.de.
Layout: Gerhard Frerichs - Texte an frerichs-jever@t-online.de - Redaktionsschluss: Anfang Mai 2015
Druck: Rauschert-Druck, Stuhr-Brinkum - Auflage: 2200 Exemplare
Bankverbindung: Raiba Schierbrok-Hasbergen, BIC GENODEF1GSC - IBAN DE29 2806 7170 0420 0780 13
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
23
Dateigröße
978 KB
Tags
1/--Seiten
melden