close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Die 88 Sternbilder - Gebrauch der Bezeichnungen von Peter Riepe

EinbettenHerunterladen
Die 88 Sternbilder - Gebrauch der Bezeichnungen
von Peter Riepe
Die Sternbilder tragen neben ihren deutschen verbreitet lateinische Namen. Wir kennen z.B.
den Cygnus (Schwan), die Lyra (Leier), den Ophiuchus (Schlangenträger), Camelopardalis (die
Giraffe), Canes Venatici (die Jagdhunde) usw. Diese Sternbilder beherbergen zahlreiche Sterne,
von den hellsten bis hin zu den lichtschwächsten. Die hellsten tragen Eigennamen (Beteigeuze,
Capella, Arcturus). Die weniger hellen bekommen einen Namen, der mit einem griechischen
Buchstaben beginnt, gefolgt vom lateinischen Namen des betreffenden Sternbildes, in dem der
Stern steht. So heißt Beteigeuze auch α Orionis (Alpha Orionis), weil dieser Stern der erste
(sprich der hellste) im Orion ist. Und das α (Alpha) wird deshalb verwendet, weil es der erste
Buchstabe des griechischen Alphabets ist. Der zweithellste Stern im Orion, Rigel, bekommt den
zweiten Buchstaben β (Beta) und heißt dann β Orionis. Dementsprechend erhält der dritthellste
Stern im Schwan den dritten Buchstaben des griechischen Alphabets γ (Gamma) und heißt dann
γ Cygni (Gamma Cygni). Reichen die griechischen Buchstaben nicht mehr aus, so greift man auf
Zahlen zurück.
Griechisches Alphabet (kleine Buchstaben):
α (Alpha), β (Beta), γ (Gamma), δ (Delta), ε (Epsilon), ζ (Zeta), η (Eta), θ (Theta), ι (Iota),
κ (Kappa), λ (Lambda), μ (My), ν (Ny), ξ (Xi), ο (Omikron), π (Pi), ρ (Rho), σ (Sigma), τ (Tau),
υ (Ypsilon), φ (Phi), χ (Chi), ψ (Psi), ω (Omega). Die großen Buchstaben bleiben weggelassen.
Aber warum heißen die Sterne nicht Alpha Orion oder Gamma Cygnus, sondern Alpha Orionis
und Gamma Cygni? Ganz einfach: Alle Hauptwörter (also auch Eigennamen) werden immer in
den Fällen benutzt. Im Deutschen: Der Schwan, des Schwans, dem Schwan, den Schwan. Und
deshalb heißt der dritthellste Stern im Schwan nicht „Gamma Schwan“, sondern „Gamma des
Schwans“. Im Lateinischen geht das völlig analog. Man verwendet auch hier den zweiten Fall
(Genitiv) des lateinischen Sternbildernamens. Dann heißt Gamma des Schwans „Gamma Cygni“
bzw. γ Cygni. Keine Angst: Jetzt muss niemand Latein lernen, denn der Genitiv der lateinischen
Sternbildnamen steht in nachfolgender Tabelle, geordnet nach lateinischen Namen (Spalte 2).
Weitere Beispiele:
Stern Beta im Adler
Stern Zeta im Krebs
Eta im Schiffskiel
Rho im Schlangenträger
Deutscher Name
Andromeda
Pumpe
Paradiesvogel
Wassermann
Adler
Altar
Widder
Fuhrmann
Bärenhüter
Grabstichel
Giraffe
Krebs
Beta Aquilae
Zeta Cancri
Eta Carinae
Rho Ophiuchi
β Aquilae
ζ Cancri
η Carinae
ρ Ophiuchi
Lateinischer Name
Andromeda
Antlia
Apus
Aquarius
Aquila
Ara
Aries
Auriga
Bootes
Caelum
Camelopardalis
Cancer
nicht β Aquila
nicht ζ Cancer
nicht η Carina
nicht ρ Ophiuchus
Genitiv
Andromedae
Antliae
Apodis
Aquarii
Aquilae
Arae
Arietis
Aurigae
Bootis
Caeli
Camelopardalis
Cancri
β Aql
ζ CnC
η Car
ρ Oph
Abkürzung
And
Ant
Aps
Aqr
Aql
Ara
Ari
Aur
Boo
Cae
Cam
Cnc
Jagdhunde
Grosser Hund
Kleiner Hund
Steinbock
Schiffskiel
Cassiopeia
Zentaur
Cepheus
Walfisch
Chamäleon
Zirkel
Taube
Haar der Berenike
Südliche Krone
Nördliche Krone
Rabe
Becken, Abgrund, (Becher)
Kreuz
Schwan
Delfin
Goldfisch/Schwertfisch
Drache
Füllen
(Fluss) Eridanus
Chemischer Ofen
Zwillinge
Kranich
Herkules
Pendeluhr
Wasserschlange
(Südliche) Wasserschlange
Indianer
Eidechse
Löwe
Kleiner Löwe
Hase
Waage
Wolf
Luchs
Leier
Tafelberg
Mikroskop
Einhorn
Fliege
Winkelmaß
Oktant
Schlangenträger
Orion
Pfau
Pegasus
Perseus
Canes Venatici
Canis Major
Canis Minor
Capricornus
Carina
Cassiopeia
Centaurus
Cepheus
Cetus
Chamaeleon
Circinus
Columba
Coma Berenices
Corona Australis
Corona Borealis
Corvus
Crater
Crux
Cygnus
Delphinus
Dorado
Draco
Equuleus
Eridanus
Fornax
Gemini
Grus
Hercules
Horologium
Hydra
Hydrus
Indus
Lacerta
Leo
Leo Minor
Lepus
Libra
Lupus
Lynx
Lyra
Mensa
Microscopium
Monoceros
Musca
Norma
Octans
Ophiuchus
Orion
Pavo
Pegasus
Perseus
Canum Venaticorum
Canis Majoris
Canis Minoris
Capricorni
Carinae
Cassiopeiae
Centauri
Cephei
Ceti
Chamaeleonis
Circini
Columbae
Comae Berenices
Coronae Australis
Coronae Borealis
Corvi
Crateris
Crucis
Cygni
Delphini
unklar
Draconis
Equulei
Eridani
Fornacis
Geminorum
Gruis
Herculis
Horologii
Hydrae
Hydri
Indi
Lacertae
Leonis
Leonis Minoris
Leporis
Librae
Lupi
Lyncis
Lyrae
Mensae
Microscopii
Monocerotis
Muscae
Normae
Octantis
Ophiuchi
Orionis
Pavonis
Pegasi
Persei
CVn
CMa
CMi
Cap
Car
Cas
Cen
Cep
Cet
Cha
Cir
Col
Com
CrA
CrB
Crv
Crt
Cru
Cyg
Del
Dor
Dra
Equ
Eri
For
Gem
Gru
Her
Hor
Hya
Hyi
Ind
Lac
Leo
LMi
Lep
Lib
Lup
Lyn
Lyr
Men
Mic
Mon
Mus
Nor
Oct
Oph
Ori
Pav
Peg
Per
Phönix
Maler
Fische
Südlicher Fisch
Hinterdeck
Büchse, Dose, (Kompass)
Netz
Pfeil
Schütze
Skorpion
Bildhauer
Schild
Schlange
Sextant
Stier
Teleskop
Dreieck
Südliches Dreieck
Tukan
Große Bärin
Kleine Bärin
Segel
Jungfrau
Fliegender Fisch
Fuchs
Stand: Februar 2015
Phoenix
Pictor
Pisces
Piscis Austrinus
Puppis
Pyxis
Reticulum
Sagitta
Sagittarius
Scorpius
Sculptor
Scutum
Serpens
Sextans
Taurus
Telescopium
Triangulum
Triangulum Australe
Tucana
Ursa Major
Ursa Minor
Vela
Virgo
Volans
Vulpecula
Phoenicis
Pictoris
Piscium
Piscis Austrini
Puppis
Pyxidis
Reticuli
Sagittae
Sagittarii
Scorpii
Sculptoris
Scuti
Serpentis
Sextantis
Tauri
Telescopii
Trianguli
Trianguli Australis
Tucanae
Ursae Majoris
Ursae Minoris
Velae
Virginis
Volantis
Vulpeculae
Phe
Pic
Psc
PsA
Pup
Pyx
Ret
Sge
Sgr
Sco
Scl
Sct
Ser
Sex
Tau
Tel
Tri
TrA
Tuc
UMa
UMi
Vel
Vir
Vol
Vul
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
8
Dateigröße
54 KB
Tags
1/--Seiten
melden