close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

01 ma - Laui

EinbettenHerunterladen
10
unabhängige zeitung für die march | | Montag, 2. März 2015 | Nr. 40 | AZ 8832 Wollerau | CHF 2.20
Postcode 1
9 771661 032013
Redaktion: Alpenblickstrasse 26, 8853 Lachen
Tel. 055 451 08 88, www.marchanzeiger.ch
Abo-Dienst: 055 451 08 78 / 75
E-Mail: redaktion@marchanzeiger.ch
E-Mail für Sport: sport@marchanzeiger.ch
Inserate: Mediaservice, Alpenblickstrasse 26, 8853 Lachen
Tel. 055 451 08 80, Fax 055 451 08 89
E-Mail: inserate@theilermediaservice.ch
Schlagabtausch zu
Grundeinkommen
Wissen die Schweizer mit Geld umzuge­
hen? Kann der Staatshaushalt die Fol­
gen eines bedingungslosen Grundein­
kommens für alle verkraften? Christoph
Räber, Treuhänder und Leiter der Schul­
denberatung Schwyz, und Betriebs­
ökonom sowie Psychologe D
­ aniel Straub
hatten sich im Rahmen der Lounge-Dis­
kussion «Geld, Sparkultur und Grund­
einkommen» gestern im Vögele Kultur
Zentrum diversen umstrittenen The­
men anzunehmen und lieferten sich da­
bei eine engagierte D
­ ebatte, die das Pu­
blikum zu mobilisieren vermochte. (asz)
Bericht Seite 3
Teilerfolg für
Sexualstraftäter
Sie treffen sich im Ausgang, er mag sie,
sie mag kaum noch gerade gehen, steht
womöglich unter dem Einfluss von K.-o.Tropfen – das böse Erwachen folgt: Die
Frau erwacht in einer fremden Woh­
nung, ihr Slip liegt neben ihr. Auf dem
Nachhauseweg wird sie skeptisch, lässt
sich bald untersuchen und erhält den
Bescheid, dass ohne ihr Wissen der Bei­
schlaf vollzogen worden sei. Die Frau,
die sich als Opfer einer Schändung sieht,
klagte den damals 49-jährigen Unter­
nehmer erfolgreich vor dem Schwyzer
Kantonsgericht an. Doch nun hat das
Bundesgericht die Strafzumessung auf­
gehoben. (asz)
Bericht Seite 3
Ausserschwyz:
Gut ersteigert: bArde
bereicherte die
Bühne Fasson. Seite 5
Boulevard:
Beatrice Egli gewinnt
einen Swiss Music
Award. Seite 24
Lauistafette mit Rekordzahl
Trotz teils schwierigen äusseren Bedingungen liessen sich Sportlerinnen und Sportler wie Zuschauer die
gestrige Lauistafette nicht entgehen. Der Veranstalter meldete ein Rekordergebnis an Teilnehmern.
von Bruno Füchslin
Ü
ber 100 Teams und ein
die Sportler gut unter­
stützendes
Publikum
machten den Anlass ein­
mal mehr zum Spektakel.
Der polysportive Anlass wurde vom
Skiclub Reichenburg organisiert und
von rund 200 Helferinnen und Hel­
fern unterstützt. Kaum überraschend
gelang dem Team Roleto aus Schindel­
legi wieder ein Sieg – es war der sechs­
te in Folge. In der Mixed-Kategorie war
der Skiclub Reichenburg und bei den
Junioren das Team Alfred Kistler Bau­
unternehmung AG am stärksten.
In der Fun-Stafette starteten 30
Teams, darunter auch ganz junge Teil­
nehmer, zahlreiche aktive Turnerin­
nen und Turner, Fasnächtler und gar
Politiker aus Bundesbern. Krankheits­
halber abwesend, musste die Mann­
schaft des Gemeinderats Reichenburg
forfait geben. Der Skiclub Reichenburg
und die ihn unterstützenden Dorfvereine konnten schliesslich auch ein
erfreuliches «unfallfrei» konstatieren.
Bericht Seiten 14 und 15
Das Männer-Siegerteam Roleto beim Wechsel von Silvan Kälin (links) zu Schlussläufer Nesero Kadi. 50 Vereinsjahre leben neu auf
Rückkehr
Vor 23 Jahren weilte die heute 33-jäh­
rige Silvana Lamparska-Kemp als
Ferien­kind bei der Familie Hürlimann
in Reichenburg. Als Kind aus der ehe­
maligen DDR erlebte sie eine wun­
derschöne Zeit. Nun stand wieder ein
­Besuch bei der Gastfamilie an. (asz)
Emil Wessner übergab der Einscheller-Vereinigung der March eine neue Chronik.
Lakers überraschen
mit Siegen
Die Rapperswil-Jona Lakers überraschen
zum Saisonende hin äusserst positiv:
Am Samstag wurden die Kloten Flyers
mit einem 2:0-Sieg in die Flughafenstadt
verabschiedet. Es war dies der vierte Sieg
in Folge und der fünfte aus den letzten
sechs Partien. Ab Spielmitte wurden die
St. Galler stärker und stärker, während
dessen Kloten im selben Mass abbaute
und enttäuschte. Rizzello (37.) und Pe­
dretti (51.) sorgten schliesslich für das
positive Lakers-Schlussergebnis. (asz)
Bericht Seite 13
von Frieda Suter
Imposante 1860 Festanlässe hat die
Einscheller-Vereinigung der March in
den ersten 50 Jahren des Bestehens
­b esucht. Es wurden auch Priisbödä­
lä und Örgälitreffen organisiert. Der
Verein hatte aber bisher erst drei
­
­Präsidenten. Der erste und zugleich
Gründer, Emil Wessner aus Siebnen,
führte den Verein ganze 32 Jahre lang
und verarbeitete die Geschichte von­
50 Jahren in ein 400-seitiges Buch.
­Dieses wurde gestern den Ehrenmit­
gliedern und Gästen offiziell über­
geben.
Bericht Seite 2
Bericht Seite 5
Belagssanierung
Nach einer Unfallserie, die Ende ­Juni
in einem tödlichen Unfall gipfelte,
wurde auf einem Teilstück der Ricken­
strasse ein neuer Belag eingesetzt. Mit
Erfolg: Seit er eingesetzt ist, registrier­
te die Polizei keine Unfälle mehr. (asz)
Thomas Knobel (v. l.), Emil Wessner und Bruno Hegner mit der neuen Chronik. Bericht Seite 9
Bild fs
R ek l ame
Rekl am e
Huonder übt Kritik an Bürgler Pfarrer
Für eine faire,
proportionale
Volksvertretung.
JA zum Kantonsproporz im
Kantonsrat!
www.fdp-freienbach.ch
Dominik Zehnder
Kantonsrat, Bäch
Bild Carlo Stuppia
In der Debatte um die Segnung eines
lesbischen Paares im Kanton Uri hat
sich der Churer Bischof Vitus Huon­
der bislang nicht öffentlich geäus­
sert. Sein Fastenhirtenbrief enthält
nun aber indirekte Kritik am Vorge­
hen des Pfarrers von Bürglen UR. Hu­
onder zitiert im «Hirtenbrief zur Fas­
tenzeit» aus einem Arbeitspapier zur
Bischofssynode vom Herbst 2014, das
sich mit der Familie befasste. Im Be­
richt ist von einer gewissen Unzufrie­
denheit bezüglich einiger Priester die
Rede, «die im Hinblick auf einige mo­
ralische Lehren indifferent erschei­
nen». Ihre mangelnde Übereinstim­
mung mit der Lehre der Kirche bewir­
ke «Konfusion im Volk».
Die Priester sollten bei der Erklärung
des Wortes Gottes und der Darstellung
der Dokumente der Kirche im Hinblick
auf Ehe und Familie «besser vorbereitet
und verantwortungsvoller sein», heisst
es in einem weiteren Zitat aus dem
Arbeitspapier. Über den Hirtenbrief, der
im Internet aufgeschaltet ist, berichtete
die «NZZ am Sonntag». (sda)
immobilien – real estate
Der Verkauf Ihrer Liegenschaft
ist bei uns in den besten Händen!
www.solecasa.ch
T +41 (0)55 442 48 49
1985 – 2015: 30 Jahre Kompetenz,
Herz und Leidenschaft
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
3
Dateigröße
2 074 KB
Tags
1/--Seiten
melden