close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Der neue Lintrac geht in Serie

EinbettenHerunterladen
Der neue Lintrac
geht in Serie
Premiere.
Der erste kommunale Lintrac
ging an die Gemeinde Haimhausen. Seite 3
Export.
Für Lindner ist die Schweiz
einer der wichtigsten Exportmärkte. Seite 4
Veranstaltung.
Das Kommunalforum Alpenraum
findet am 18. März 2015 statt.
Seite 16
AUSGABE 24 | März | 2015
Drei Jahre haben die Lindner-Ingenieure
an der neuesten Innovation, dem Lintrac, getüftelt. Gemeinsam mit dem Designteam rund um Achim Storz wurde
die optimale Form des Lintrac entworfen, In enger Kooperation mit ZF Steyr
entwickelte
Technologie-Geschäftsführer Stefan Lindner mit seiner Mannschaft das stufenlose Getriebe TMT 09.
Dieses ist besonders leicht und kompakt
gebaut sowie speziell für eine Zapfwellenleistung von rund 90 PS konzipiert.
Eine weitere Herausforderung für die
Ingenieure war die 4-Rad-Lenkung: Die
hintere Achse des Lintrac kann bis zu
20 Grad einlenken. Dass sich der Einsatz lohnte, zeigte sich u.a. auf der Agritechnica in Hannover. Eine hochkarätig
besetzte Jury kürte den Lintrac zur Maschine des Jahres. Im Jahr 2014 startete Lindner einen umfangreiche Testphase für den neuen Traktor, der den
Kundenwunsch nach einem besonders
effizienten Fahrzeug erfüllt. Im gesamten Alpenraum testeten Profifahrer das
Modell und meldeten ihre Erfahrungen,
die in die weitere Entwicklung einflossen. Ende 2014 war es dann soweit:
In der Geotrac-Montagehalle ging der
erste Lintrac vom Band. Geleitet wird
die Montage von Christoph Lindner,
der bereits in der vierten Generation im
Kundler Familienunternehmen tätig ist.
Vorerst werden fünf Lintracs pro Woche
hergestellt, sieben Modelle pro Woche
sind das nächste Ziel.
Österreichische Post AG Info.Mail Entgelt bezahlt.
Ende 2014 war es soweit: Im Lindner-Werk in Kundl fiel der Startschuss für die Serienproduktion des neuen Lintrac. Der erste
stufenlose Standardtraktor mit mitlenkender Hinterachse ist für die Berg- und Grünlandwirtschaft, die Kulturlandwirtschaft
und die Gemeinden maßgeschneidert. Durch die 4-Rad-Lenkung erreicht der Lintrac eine im Traktorenbereich bis jetzt nicht
gekannte Wendigkeit.
2
Die mitlenkende Hinterachse ist eines der technischen Highlights des neuen Lintrac.
Serienproduktion ist angelaufen
In keinem Lindner-Fahrzeug steckt
so viel Technik und Innovation wie im
neuen Lintrac - von der mitlenkenden
Hinterachse über das stufenloses Getriebe bis zur Hochleistungs-Arbeitshydraulik aus dem Hause Bosch.
Seit sieben Jahren arbeitet Christoph
Lindner im familieneigenen Unternehmen
– er repräsentiert bereits die vierte Generation der Familie Lindner, die in der Firma
tätig ist. Seit dem Vorjahr ist Lindner für
die Montage des Lintracs verantwortlich.
Das sei eine besondere Herausforderung:
„In keinem anderen Fahrzeug, das wir
produzieren, steckt so viel Technologie
und Innovation wie im Lintrac. Daher ist
der Zeitaufwand in der Montage höher,
um die gewohnte Lindner-Qualität zu gewährleisten.“ Eine wichtige Maßnahme ist
die laufenden Schulung der Mitarbeiter,
betont Lindner. „Dabei geht es beispielsweise um die völlig neue 4-Rad-Lenkung
oder die Hydraulikpumpe.“ In der ersten
Christoph Lindner leitet die Lintrac-Montage im Kundler Werk.
Phase gehen fünf Lintracs pro Woche
vom Band, das Ziel ist es, in den nächsten Monaten auf sieben Fahrzeuge in der
Woche auszubauen. Insgesamt verließen
2014 rund 1.500 Geotrac-Traktoren und
Unitrac-Transporter das Kundler Werk, in
dem Lindner mehr als 220 Mitarbeiter beschäftigt. Die Exportquote liegt bei mehr
als 40 Prozent, neben Österreich sind
Deutschland, die Schweiz und Frankreich
die bedeutendsten Märkte für das Tiroler
Traditionsunternehmen.
Präzision ist gefragt.
3
Erster Kommunal-Lintrac dreht
in Oberbayern seine Runden
Ende 2014 war es soweit: Der erste
Kommunal-Lintrac verließ das Werk
in Kundl und wurde von Geschäftsführer Hermann Lindner an die Gemeinde Haimhausen übergeben. Den
Au schlag für den Lintrac gaben die
4-Rad-Lenkung und der Allradantrieb.
Die oberbayerische Gemeinde Haimhausen, in der mehr als 5.000 Einwohner
leben, liegt im Landkreis Dachau. Seit
An fang 2015 bereichert ein neuer Kommunal-Lintrac von Lindner den Fuhrpark
der Gemeinde. Die offizielle Schlüsselübergabe an Kämmerer Peter Haslbeck
durch Geschäftsführer Hermann Lindner
ging im Dezember 2014 über die Bühne.
Warum hat sich Haimhausen für einen
Lintrac entschieden? „Speziell für den
Winterdienst innerhalb der Ortschaft
haben wir nach einem kleinen wendigen Traktor gesucht, der unbedingt
4-Rad-Lenkung und Allradantrieb haben
musste“, erläutert Haslbeck. Die mitlenkende Hinterachse garantiert, dass der
Lintrac bei der Schneeräumung oder
Schlüsselübergabe (v.l.): Geschäftsführer Hermann Lindner, Peter
Haslbeck (Kämmerer der Gemeinde Haimhausen) und Rainer
Partelly von Henne-Unimog in Heimstetten.
Kehrarbeiten in engen Gassen optimale
Ergebnisse liefert. Die hintere Achse des
Lintrac kann bis zu 20 Grad einlenken.
Stichwort LDrive: Die einfache Bedienung gewährleistet auch bei schwieren
und längeren Einsätzen ermüdungsfreies und effizientes Arbeiten. Ist der
Ldrive aktiviert, wird die Fahrgeschwindigkeit durch drehen des Reglers stufenlos und dynamisch eingestellt. Mit Hilfe
des eingebauten Partikelfilters erfüllt der
sparsame Lintrac-Motor (102 PS, 420
Nm Drehmoment) die Abgasstufe 3b.
4
Neue Power für Schweizer Markt
Nach Deutschland ist die Schweiz für Lindner der wichtigste Exportmarkt.
Für Lindner ist die Schweiz einer der
wichtigsten Exportmärkte. Derzeit
arbeitet Lindner daran, dass Netz an
Fach-und Servicehändlern in der gesamten Schweiz zu verfeinern. Diese
sollen die Kunden zu allen Produkten
bestens beraten und betreuen.
Der Vertrieb in der deutschsprachigen
Schweiz erfolgt über die neue Lindner
Traktoren Schweiz GmbH in St. Gallen,
der französischsprachige Teil wird über
das Bureau de Liaison Lindner France
in Blotzheim betreut. „Damit wollen wir
gewährleisten, dass unsere Schweizer
Kunden auch in Zukunft optimal betreut
werden“, erläutert Marketing- und Exportleiter David Lindner. Einen Schwerpunkt legt Lindner beispielsweise auf die
Organisation von Messeauftritten: von
der Agrama oder der Suisse Public in
Bern bis hin zur Tier & Technik in St.
Gallen. „Außerdem streben wir eine besonders schnelle und zuverlässige Ersatzteilversorgung an. Wir werden auch
Vorführfahrzeuge bei den Fach- und Ser-
vicehändlern präsentieren“, betont Lindner. Nach Deutschland ist die Schweiz
der wichtigste Exportmarkt für das Tiroler Familienunternehmen. Vor allem die
Unitrac-Transporter sind beliebt: „Hier
sehen wir noch weiteres Potenzial.“ Darüber hinaus ist die Schweiz einer der
Kernmärkte für den Lintrac. Lindner: „Der
Lintrac wurde in Schweiz umfassend getestet. In enger Kooperation mit unserem
Stützpunkthändler, der Sebastian Müller
AG, wurde beispielsweise eine spezielle
Belegung desJoysticks entwickelt.“
Neuer
Gebietsverkaufsleiter
in der Schweiz
Hans Biäsch fungiert seit kurzem
als neuer Lindner-Gebietsverkaufsleiter
in der Schweiz.
Lindner organisiert den Vertrieb in der Schweiz neu.
Kontakt :
hans.biaesch@lindner-traktoren.at
Tel. +41 79 66 48 931
5
Geotrac-Supercup startet in Tirol
Der Countdown läuft: Im Juni startet
der Geotrac-Supercup 2015 mit der
Tirol-Qualifikation beim Lindner-Innovationszentrum in Kundl. Das große
Finale steigt am 13. September 2015
auf der Rieder Messe. Auf den oder
die Siegerin wartet ein Lintrac für ein
Jahr.
Im vergangenen Jahr triumphierte Georg
Schartner aus dem bayerischen Pittenhart in der Herrenwertung, Nadja Kritzinger aus dem Südtiroler Völs in der Damenkategorie. Der Hauptpreis, ein Lintrac
für ein Jahr inklusive Betriebskosten,
wurde unter den beiden Siegern verlost.
Das Rennen um den Lintrac machte die
Südtirolerin, die den stufenlosen Traktor
auf dem heimischen Mischbetrieb mit
60 Kühen und Pferden im Einsatz hat.
Derzeit laufen bereits die intensiven Vorbereitungen für den Geotrac Supercup
2015, der ab Juni 2015 wieder durch
Österreich und Bayern tourt: von der
Wieselburger Messe (2. und 3. Juli 2015)
Übergabe (v.l.): Firmenchef Andreas Hell, Hans Spornberger (Verkäufer
Firma Hell), Nadja Kritzinger und Hans-Peter Bucher (Lindner)
bis zum Karpfhamer Fest am 30. August
2015. Gefahren wird beim Geotrac Supercup, den Landmaschinenspezialist
Lindner mit der Landjugend organisiert,
mit einem Geotrac 94. Dieser ist mit
einem Frontmähwerk und einem Zetter
der Firma Pöttinger ausgestattet. Traktorenprofis müssen einen Ball auf einer
Rumpelpiste balancieren, fünf Sekunden auf der Hexenwippe schaffen oder
mit dem kompletten Gespann rückwärts
einparken.
Vom T3500 zum Unitrac 72ep:
Transporter eintauschen
Dank eines besonders attraktiven Angebots bietet sich für Transporterbesitzer
ab sofort die optimale Gelegenheit, auf
die neueste Unitrac-Technologie umzusteigen. So kann man um nur 79.800
Euro Aufzahlung von einem T3500 (Baujahr 1998, Zustandsklasse 1) auf einen
Unitrac 72ep mit Ladewagen umsteigen.
Das Angebot variiert je nach Eintauschbewertung. Geschäftsführer Hermann
Lindner: „Viele der T3500-Transporter
stehen bereits seit 30 Jahren im Einsatz.
Mit dem Unitrac 72ep haben wir ein ganz
neues Kapitel in puncto Effizienz aufgeschlagen.“ So überzeugt der Unitrac
72ep mit mehr Flächenleistung und mehr
Ladevolumen. „Außerdem spricht der
sehr hohe Federungskomfort für den
neuen Unitrac.“ Das leichte Einstiegsmodell für die alpine Landwirtschaft verfügt
über einen 4-Zylinder-Motor von Perkins, der 75 PS bei 318 Nm Drehmoment
leistet. Die Hydraulik ist auf die Bedürfnisse der Landwirtschaft abgestimmt.
6
HubkraftPlus für
Lintrac
Für den Berg- und Grünlandbereich vereint der Lintrac die Merkmale von Traktor, Hangmäher und Hoflader in einem
Fahrzeug. Eines der technischen Highlights ist das stufenlose Getriebe TMT09,
das mit ZF gemeinsam entwickelt und
speziell für eine Zapfwellenleistung von
rund 90 PS konzipiert wurde. Auch das
Heckhubwerk erfüllt die Anforderungen
der professionellen Landwirtschaft: Bis
dato war das Heckhubwerk mit bis zu
3800 kp Hubkraft inklusive EHR und
Schwingungstilgung nur für die ungelenkte Version des Lintrac erhältlich. In
den vergangenen Wochen haben die
Lindner-Techniker die Hinterachse des
Lintrac verstärkt. Mit Erfolg: Jetzt punktet auch die gelenkte Lintrac-Variante
mit mehr Hubkraft.
Leichter Unitrac 72ep
Im Herbst 2014 präsentierte Lindner
erstmals den neuen Unitrac 72ep. Das
leichte Einstiegsmodell für die alpine
Landwirtschaft verfügt über einen 4-Zylinder-Motor von Perkins, der 75 PS
bei 318 Nm Drehmoment leistet. Die
Hydraulik ist auf die Bedürfnisse der
Landwirtschaft abgestimmt, optional ist
der vielseitige Geräteträger mit der bewährten 4-Rad-Lenkung erhältlich. Die
Einzelradaufhängung und die hydrau-
lischen Federungszylinder garantieren
optimalen Federungskomfort auch bei
schwierigen Einsätzen. Dank seinem
niedrigen Eigengewicht eignet sich der
neue Unitrac unter anderem optimal für
die Heuernte im anspruchsvollen Gelände, besonders bodenschonendes Arbeiten ist möglich. Der Unitrac punktet
mit einem höchstzulässigen Gesamtgewicht von 7,5 Tonnen und 4,5 Tonnen
Nutzlast.
Alles gut im Blick in
der Geotrac-ep-Serie
Die Geotrac-Serie 4ep von Lindner
punktet unter anderem mit der Panorama-Komfortkabine, die aufgrund ihrer
Konstruktion und Ausstattung für perfekte Rundumsicht steht. Mit Hilfe der
Frontlader-Freisicht-Scheibe wird beispielsweise ein überdurchschnittliches
Sichtfeld bei Frontladerarbeiten erreicht.
Für besten Überblick sorgen überdies
die beheizbaren Panorama-Rückspiegel – gerade im anspruchsvollen Winterdienst. Besonders innovativ ist der
IBC-Innenspiegel: Dieser kann auf seinem integrierten Bildschirm die Rückfahrkamera und GPS-Daten darstellen.
Damit haben Traktorenprofis auch das
Gelände hinter dem Traktor immer optimal im Blick.
EFFICIENT POWER PROGRAM
Innovationsführer Lindner stellt bei allen
Fahrzeugen Effizienz und wirtschaftliche Bedienung in den Mittelpunkt.
Die Bandbreite reicht von den Motoren
über das integrierte Kühlsystem bis zur
leistungsstarken Hydraulik und der innovativen Lichttechnologie.
TOP
AKTION
VORFÜHRUND GEBRAUCHTMASCHINEN
Ihre Ansprechpartner vor Ort:
TRAKTOREN INNOVATIONSZENTRUM TIROL
Weinberg 25, 6250 Kundl/Tirol,
Tel. +43 (0) 5338 74 20-120, Fax-DW 133
innovation@lindner-traktoren.at
Vorführtraktoren
Hans Peter Bucher
Gebrauchttraktoren
Martin Radlingmaier
Export
Mag. Bartl Niedermühlbichler
Gästebetreuung
Andrea Eberl
Gebrauchtmaschinen & Vorführmaschinen
GEOTRAC 73 A
UNITRAC 60
PS: 75
Fahrgestellnr.: 0295
Bj.: 2004
Betriebsstunden: 4970
FL-Konsole, Anhängeschlitten, Stg.:
4x dws inkl. EH
Aktionspreis: € 35.000,-
PS: 56
Fahrgestellnr.: 0069
Bj.: 1996
Betriebsstunden: 3590
Stg.: 1x dw + 1x ew, Bereifung 15,0/5517 (neu)
Aktionspreis*: € 45.000,-
LINDNER 1600 N TURBO
GEOTRAC 73 A
PS: 60
Fahrgestellnr.: 0209
Bj.: 1986
Betriebsstunden: 4500
30 km/h, Bereifung 7,5-16 u.
12,4-28
Aktionspreis: € 13.500,-
PS: 75
Fahrgestellnr.: 0887
Bj.: 2007
Betriebsstunden: 2400
achsg. FH + FZW inkl. EFH, Stg.: 3x
dws inkl. EH
Aktionspreis: € 39.900,-
GEOTRAC 104
GEOTRAC 83
PS: 109
Fahrgestellnr.: 0064
Bj.: 2010
Betriebsstunden: 2200
FH, FZW, DL, ABV, gef. VA, Kriechgang, Klima, Motorstaubr.
Aktionspreis: € 67.900,-
PS: 82
Fahrgestellnr.: 0191
Bj.: 2004
Betriebsstunden: 7000
ABV, Stg.: 3x dw inkl. Einhebelbedienung
Aktionspreis: € 36.500,-
GEOTRAC 83
GEOTRAC 93
PS: 82
Fahrgestellnr.: 1229
Bj.: 2008
Betriebsstunden: 3000
FL-Konsole OR, Motorstaubremse,
Stg.: 3x dws inkl. EH
Aktionspreis: € 39.900,-
PS: 91
Fahrgestellnr.: 0308
Bj.: 2003
Betriebsstunden: 7700
FL-Konsole, FH + FZW, Druckluft
GEOTRAC 93
UNITRAC 75 L
PS: 91
Fahrgestellnr.: 0812
Bj.: 2006
Betriebsstunden: 3000
4 KL + 1 RL, Stg.: 2x dws, Bereifung
375/70-R20 u. 420/85-R30
Aktionspreis: € 37.400,-
PS: 73
Fahrgestellnr.: 0115
Bj.: 1996
Betriebsstunden: 2200
Bereifung 15,0/55-R17, Stg.: 1x dw
(Ölmotor) + 1x ew
Aktionspreis*: € 42.000,-
Aktionspreis: €
37.600,-
Alle Preise verstehen sich inkl. 20% Mwst. Stattpreise sind die bisher gültigen Listenpreise. Aktionspreise sind als Sondernettopreise zu verstehen. Ausstattung- und Preisänderungen sowie Satz- und Druckfehler vorbehalten.
Aktuelle Liste aller Fahrzeuge unter www.lindner-traktoren.at
UNITRAC 92
GEOTRAC 94
PS: 92
Fahrgestellnr.: 0515
Bj.: 2009
Betriebsstunden: 580
Anbauplatte + Steuergeräteblock
vorne, Stg.: 1x ews + 1x dw
Aktionspreis**: € 69.300,-
PS: 102
Fahrgestellnr.: 0315
Bj.: 2011
Betriebsstunden: 610
FH, ABV, DL, Stg.: 3x dws
Aktionspreis:
€ 65.500,-
GEOTRAC 84 EP
GEOTRAC 134 EP
PS: 95
Fahrgestellnr.: 0194
Type: Lindner Geotrac 84 ep
Antrieb: Allrad
Baujahr: 2013
Betriebsstunden: 9
Zustandsklasse: 1a
PS: 144
Fahrgestellnr.: 0020
Type: Lindner Geotrac 134 ep
Antrieb: Allrad
Baujahr: 2013
Betriebsstunden: 500
Zustandsklasse: 1a
Normalpreis: € 83.123,Aktionspreis: € 68.392,Ersparnis: € 14.731,-
Normalpreis: € 71.257,Aktionspreis: € 58.865,Ersparnis: € 12.392-
Ausstattung:
Bereifung 540/65-R30 Michelin u. 420/65-R20 Michelin,
Kotflügelverbreitung, Rundumleuchte links, Unterlenker Kat 2,
Anhängeschlitten Automatik 50 mm erhöht, Lindner Fronthydraulik +
Frontzapfwelle, EFH, 2 Leitungen nach vorne, 4-Radbremse, Druckluft 2
Leiter, 3x dws inkl. EH, 6 Kipperleitungen + 1 RL
Ausstattung:
Bereifung 420/85-R30 Conti u. 375/70-R20 Conti, Kabinenfederung
mechanisch, Anhängerbremsventil, 3x dws inkl. EH, 2 Mikroschalter m.
Verkabelung, 6 Kipperleitungen + 1 Rücklauf, Frontladerkonsole Top Bock + 4
Leitungen, Synchrolock Schlauchkuppler Unterteil m. E-Anschluss 3 polig
GEOTRAC 74 EP
GEOTRAC 64
PS: 76
Fahrgestellnr.: 0061
Type: Lindner Geotrac 74 ep
Antrieb: Allrad
Baujahr: 2014
Betriebsstunden: 3
Zustandsklasse: 1a
PS: 76
Fahrgestellnr.: 0798
Type: Lindner Geotrac 64
Antrieb: Allrad
Baujahr: 2012
Betriebsstunden: 5
Zustandsklasse: 1a
Normalpreis: € 76.878,Aktionspreis: € 63.713,Ersparnis: € 13.165,-
Normalpreis: € 48.487,Aktionspreis: € 38.455,Ersparnis: € 10.032,-
Ausstattung:
Bereifung 540/65-R30 Conti u. 420/65-R20 Conti, ausziehbare
Seitenspiegel, Radio, 2 AS vorne u. 2 AS hinten, Unterlenker Kat 2, achsgef.
FH, FZW, 2 Leitungen nach vorne, 4-Radbremse, Anhängerbremsventil,
3x dws inkl. EH, 2 Mikroschalter, 6 Kipperleitungen + 1 RL, Luftsitz,
Zusatzhubzylinder, Zusatztank
Ausstattung:
Bereifung 420/70-R28 Conti HC 70 u. 365/70-R18 Conti, 2 zusätzliche
Dachscheinwerfer oben, Anhängerbremsventil
* Preis ohne Ladewagen
** Preis ohne Aufbau
Gebrauchtmaschinen & Vorführmaschinen
GEOTRAC 94
GEOTRAC 114
PS: 102
Fahrgestellnr.: 0615
Bj.: 2012
Betriebsstunden: 1150
FL-Konsole, ABV, DL, Klima, Stg.: 4x dw
inkl. EH
Aktionspreis: € 65.000,-
PS: 116
Fahrgestellnr.: 0003
Bj.: 2008
Betriebsstunden: 450
FH, FZW, Klima, Stg.: 2x dw + 2x EHS
Aktionspreis: €
67.300,-
UNITRAC 72 EP
GEOTRAC 74
PS: 76
Fahrgestellnr.: 0039
Type: Lindner Unitrac 72 ep
Antrieb: Allrad
Baujahr: 2014
Betriebsstunden: 5
Zustandsklasse: 1a
PS: 76
Fahrgestellnr.: 0886
Type: Lindner Geotrac 74
Antrieb: Allrad
Baujahr: 2013
Betriebsstunden: 265
Zustandsklasse: 1
Normalpreis: € 90.231,Aktionspreis: € 76.763,Ersparnis: € 13.468,-
Normalpreis: € 60.152,Aktionspreis: € 49.638,Ersparnis: € 10.514,-
Ausstattung:
Bereifung 425/55-R17 Conti, Zwillingsvorbereitung vorne und hinten,
ausziehbare Seitenspiegel, 4-Radlenkung, Fahrer- und Beifahrersitz aus
Kunstleder, Sommerkabine ohne Türen / ohne Heizung
Ausstattung:
Bereifung 540/65-R30 Conti u. 420/65-R20 Conti, 2 AS vorne zusätzlich,
Unterlenker WS Kat 2, Kotflügelverbreiterung hinten, 16/16 Lastschaltung,
Komfortsitz luftgefedert, Rundumleuchte links, Anhängeschlitten Automatik
Ausf. 50 mm erhöht, Lindner FH + FZW, 2 Leitungen nach vorne,
Motorstaubremse, Einhebelbedienung
GEOTRAC 84 EP
UNITRAC 102 EP L
PS: 95
Fahrgestellnr.: 0309
Type: Lindner Geotrac 84 ep
Antrieb: Allrad
Baujahr: 2014
Betriebsstunden: 9
Zustandsklasse: 1a
PS: 102
Fahrgestellnr.: 0069
Type: Lindner Unitrac 102 ep L
Antrieb: Allrad
Baujahr: 2014
Betriebsstunden: 5
Zustandsklasse: 1a
Normalpreis: € 89.300,Aktionspreis: € 74.426,Ersparnis: € 14.874,-
Normalpreis: € 119.598,Aktionspreis: € 100.555,Ersparnis: € 19.043,-
Ausstattung:
Bereifung 420/85-R30 Conti AC85 u. 375/70-R20 Conti AC70 G,
Kabinenfederung mechanisch, Radio, 2 AS hinten, Heckhydraulik m. Hub
u. Druck, Anhängeschlitten mit Automatik, Lindner FH, Hub u. Druck
zu FH, 4-Radbremse, Sicherheitssperre, 3x dws inkl. EH, Steckdose f.
Stationärbetrieb plus Handgas am Kotflügel hinten links, FK-Konsole Top Block
mit 4 L, Hinterachsabstützung, Lindner Forstschutzplatte, Lenkzylinderschutz
u. Tankschutz, Mikroschalter m. Verkabelung, Zapfwellenschaltung
elektrohydr.
Ausstattung:
Bereifung 425/55-R17 Conti, 50 km/h, 8,5 t Gesamtgewicht, Fahrersitz
luftgefedert m. hohen Rückenlehnen, 4-Radlenkung, Punkt Sicherheitsgurt
(2x), Radio komplett, Kommunalleuchtenträger LED, STGB: Ölmotor,
POWERLINK 2x ews u. 1x dw inkl. Anschlüsse, Stoßbalken am Chassis inkl.
Steckdose am Chassis hinten montiert, Werkzeugkiste am Chassis montiert
Alle Preise verstehen sich inkl. 20% Mwst. Stattpreise sind die bisher gültigen Listenpreise. Aktionspreise sind als Sondernettopreise zu verstehen. Ausstattung- und Preisänderungen sowie Satz- und Druckfehler vorbehalten.
Aktuelle Liste aller Fahrzeuge unter www.lindner-traktoren.at
GEOTRAC 124
GEOTRAC 103
PS: 126
Fahrgestellnr.: 0016
Bj.: 2008
Betriebsstunden: 2000
FL-Konsole, ABV, Klima, Stg.: 2x dw
+ 2x EHS
Aktionspreis: € 67.900,-
PS: 99
Fahrgestellnr.: generalüberholt
Bj.: 2004
Betriebsstunden: 1
generalüberholt mit Standardausrüstung
Aktionspreis: €
49.000,-
GEOTRAC 124
GEOTRAC 84 EP
PS: 76
Fahrgestellnr.: 0118
Type: Lindner Geotrac 124
Antrieb: Allrad
Baujahr: 2009
Betriebsstunden: 2300
Zustandsklasse: 2
PS: 95
Fahrgestellnr.: 0234
Type: Lindner Geotrac 84 ep
Antrieb: Allrad
Baujahr: 2013
Betriebsstunden: 15
Zustandsklasse: 1a
Normalpreis: € 104.657,Aktionspreis*: € 76.487,Ersparnis: € 28.170,-
Normalpreis: € 65.820,Aktionspreis: € 54.176,Ersparnis: € 11.644,-
Ausstattung:
Bereifung 600/65-R34 Conti AC65 u. 480/65-R24 Conti AC65, 50 km/h,
Vorderachse mit Federung u. Sperre inkl. 4-Radbremse, Klimaanlage mit
Automatik, Kabinenfederung, Rückfahrkamera mit Infrarot-Nachtsicht,
Videoeingang für Lindner I.B.C.-Monitor, 2 Arbeitsscheinwerfer XENON + 2 H4
hinten zusätzlich, Lindner FZW + FH, EFH-elektronische Geräteentlastung, 2
L nach vorne, Druckluftbremse 2 L, 2x mech. + 2x EHS dws Steuergeräte (mit
Joystikbedienung), Multicontroller mit 9 Taster, 2 Mikroschalter f. 3. + 4. Funktion,
F-Konsole Top Block + 4 L, Synchrolock-Schlauchkuppler Unterteil, Radio
Ausstattung:
Bereifung 420/85-R30 Conti AC85 u. 375/70-R20 Conti AC70 G,
serienmäßige Ausstattung
UNITRAC 82 S
GEOTRAC 74
PS: 98
Fahrgestellnr.: 0001
Type: Lindner Geotrac 82 S
Antrieb: Allrad
Baujahr: 2010
Betriebsstunden: 82
Zustandsklasse: 1
PS: 76
Fahrgestellnr.: 1369
Type: Lindner Geotrac 74
Antrieb: Allrad
Baujahr: 2014
Betriebsstunden: 2
Zustandsklasse: 1a
Normalpreis: € 100.315,Aktionspreis**: € 79.642,Ersparnis: € 20.673,-
Normalpreis: € 65.152,Aktionspreis: € 54.462,Ersparnis: € 10.690,-
Ausstattung:
Kommunalbereifung 265/70-R19,5 Conti, 40 km/h, 20/20 Splittgetriebe
mit Griechgang, 8 t Gesamtgewicht, Sperre vorne u. hinten lastschaltbar,
Kommunalfarbe RAL 2011, Weitwinkelspiegel zus. Standardspiegel, Fahrersitz
luftgefedert m. Niederfr., 2 AS hinten am Dach montiert, Vorbereitung für
FZW, Stg. Block vorne: dw + dws + 4 Leitungen + 1 RL u. Anbaukonsole für
Schneepflug EURO 3, Stoßbalken am Chassis montiert, Signalakkustik bei
Rückwärtsgang (abschaltbar)
Ausstattung:
Bereifung 420/85-R30 Conti u. 375/70-R20 Conti, Wasservorabscheider,
Selbstdifferential vorne, 2 AS hinten und vorne, Werkzeugkiste, Unterlenker
KAT 2, EHR Oberlenker m. Schnellkuppler, Zusatzhubzylinder, Lindner
FZW + FH, 2 L nach vorne, Anhängerbremsventil, 4x dws inkl. EH,
Hydraulikzusatztank 17 l, F-Konsole Top Blok + 4 L, Synchrolock-Unterteil m.
E-Anschluss 3-polig, Türaussteller links und rechts
* Preis ohne Frontlader
* *Preis ohne Drei-Seiten-Kipper
Stormstopper Jacke
2 in1 „EPP“
Spielzeug
Unitrac
Rechtzeitig zur Werksausstellung im März
2015 ist der neue Spielzeug-Unitrac als
Teil des SIKU-Farmersets erhältlich. Die
mit klappbaren Spiegeln ausgestattete
Kabine kann seitlich geklappt werden
und gibt den Blick auf den detailreich
gestalteten Motor frei.
13
Der Unitrac 102S punktet als Geräteträger u.a. im professionellen Winterdienst.
Unitrac 102S: Sauberer denn je
Die neue Abgasnorm EURO 6 schreibt
vor, dass die Emissionen im Vergleich
zu EURO 5 um bis zu 90 Prozent verringert werden müssen. Innovationsführer Lindner bringt mit dem Unitrac
102S einen Transporter auf den Markt,
der diese Vorgaben erfüllt.
Möglich macht den besonders umweltschonenden Betrieb die Kombination von
Partikelfilter und eigenem Adblue-Tank.
Der Unitrac 102S ist serienmäßig mit
einem geschlossenen Partikelfiltersystem ausgestattet. Der Filter fängt 99,9
Prozent der Feinpartikel auf. Pluspunkt:
Das Filtersystem ist quasi wartungsfrei.
Dazu kommt der Adblue-Tank: Die darin verwendete Harnstofflösung reduziert Schadstoffe deutlich und hat einen
weiteren positiven Nebeneffekt: Der
Kraftstoffverbrauch wird gesenkt, ohne
dass dabei die Motorleistung sinkt. Der
Unitrac 102S mit Common-Rail-Motor
erhält in Verbindung mit dem Partikelfil-
ter die „grüne Plakette“ für Innenstädte
in Deutschland. Die Unitrac-S-Modelle mit fünf Tonnen Nutzlast hat Lindner
speziell für den Kommunalbereich entwickelt. Technische Highlights sind z.B.
die Kabine, die ohne Werkzeug seitlich
um 50 Grad gekippt werden kann, die
leistungsstarke 2-Kreis-Hydraulik mit
Front- und Heckkreis sowie das Hochleistungsfahrwerk mit 4-Rad-Lenkung.
Aktion: Fronthydraulik kostenlos
Bis Mitte Juli 2015 läuft die aktuelle
Frühjahrsaktion von Lindner. Ganz besonders auf ihre Kosten kommen dabei
Grünlandprofis, die auf effiziente Traktorentechnologie setzen. Im Rahmen der
Aktion bietet der Innovationsführer aus
Kundl die rumpfgeführte Fronthydraulik
für alle neuen Geotrac- und Lintrac-Modelle kostenlos an und gewährt zwei Jahre Garantie. Mit Hilfe der Fronthydraulik
und optionaler EFH können Anbaugeräte
sehr feinfühlig gesteuert werden – zum
Beispiel das Mähwerk. „Damit sind Traktorenprofis für die kommenden Grünlandsaison optimal gerüstet“, sagt Geschäftsführer Hermann Lindner.
Die rumpfgeführte Fronthydraulik kommt beim Mähen zum Tragen.
14
Herzenswunsch Lintrac fahren
Im Herbst 2014 ging für den 12-jährigen Michael Millinger aus St. Ulrich
am Pillersee sein größter Wunsch in
Erfüllung: Er durfte im Rahmen der Make-A-Wish-Initiative den neuen Lintrac
fahren. „Das ist eine wirklich tolle Initiative, die wir gerne unterstützen“, sagt
Firmenchef Hermann Lindner und hat
den Buben nach Kundl in das Lindner
Innovationszentrum eingeladen.
In einer privaten Werksführung konnten
er und sein Zwillingsbruder Leonhard
das Unternehmen besichtigen und erfuhren von Juniorchef David Lindner,
wie ein Traktor entsteht. Der Höhepunkt
war die Steuerung des neuen Traktors
auf der Teststrecke. „Es war einfach
super. Wir sind gefahren bis es dunkel
war,“ schwärmt Michael am Ende des
Tages mit leuchtenden Augen. Der junge
Mann kämpft seit seiner Geburt gegen
Krankheiten. In diesem Moment sind die
Schmerzen und die langen Klinikaufenthalte aber vergessen.
Die Make-A-Wish-Foundation® möchte
schwerstkranken Kindern wie Michael
einen scheinbar unerfüllbaren Herzenswunsch ermöglichen, um den Traum von
V.l.: Hermann Lindner, Leonhard Millinger, David Lindner und Michael Millinger
im Innovationszentrum von Lindner in Kundl
Gesundwerden etwas näher rücken zu
lassen. Die Organisation wurde 1980 in
den USA gegründet und ist heute in 38
Ländern mit mehr als 30.000 freiwilligen
Mitarbeitern vertreten. In Österreich ist
Make-A-Wish seit 1997 tätig und hat
bisher 1300 Wünsche erfüllt. Seit 2014
gibt es nun auch ein Team in Tirol und
sorgt für glückliche und unvergessliche
Augenblicke.
Kreative Lintrac-Bäckerinnen
Traktoren standen auch in der Weihnachtssaison hoch im Kurs. Beim Wettbewerb „Back den Lintrac“ wurde auf
der Lindner Facebook-Seite nach dem
schönsten Lintrac-Keks gesucht. Die
typische Lintrac-Form erhielt das Backwerk von einem eigens designten Keksausstecher, der auf den Messen in Wels
und Bern oder im Innovationszentrum in
Kundl abgeholt werden konnte. Die kreativen Backwerke aus Lebkuchen oder
Mürbteig haben die Bäcker und Bäckerinnen fotografiert und der Fangemeinde
zur Bewertung in der Keksgalerie präsentiert. Mit Abstand die meisten Likes
für ihre Lintrac-Kekse erhielten Christiane Schäfer aus Kaiserslautern (D) mit
1115 Likes und Katrin Freihoff aus Kürten (D) mit 834 Likes. Sie können sich
jeweils über ein Go-Kart „LINDNER AF“
im Wer von 679 Euro freuen.
Die Lintracs von Christiane Schäfer
(oben) und Katrin Freihoff
15
Lindner mit neuer Homepage
Anfang 2015 ging die neue Homepage
von Lindner online. Auf www.lindner-traktoren.at finden User nicht nur
alle Informationen zu Geotrac, Unitrac
und Lintrac, sondern können in der
Community praktische Features nutzen.
Die neue Lindner-Homepage wurde als
sogenannte Responsive-Seite entwickelt.
Was heißt das? „Die Homepage passt
sich jedem Gerät an und kann so über den
Computer genauso gut genutzt werden
wie mit einem Smartphone oder einem Tablet“, erklärt Marketingleiter David Lindner.
User bekommen auf der Homepage fundierte Informationen zu den Geotrac-Traktoren, den Unitrac-Transportern und dem
neuen Lintrac. Besonders praktisch: Mit
Hilfe eines Buttons kann unkompliziert
zwischen der Landwirtschafts - und der
Kommunalansicht gewechselt werden.
Neu ist darüber hinaus die Einbindung der
Lindner-Community direkt in die Home-
Auf der neuen Lindner-Homepage www.lindner-traktoren.at gibt es alle Informationen zu Geotrac, Unitrac und Lintrac.
page. User können in der Community eine
Vielzahl von Bedienungsanleitungen bis
ins Jahr 1948 online durchblättern oder
sich mit Traktorfahrern aus der näheren
Umgebung vernetzen. Weitere Highlights
sind die Präsentation von Gebrauchttraktoren, das praktische Spritrechner-Tool
oder alle Infos zum Innovationszentrum.
Fotowettbewerb
16
Kommunalforum Alpenraum am
18. März 2015 bei Lindner in Kundl
Im Alpenraum ist der Schutz vor Naturgefahren eine besondere Herausforderung für Bund, Länder und Gemeinden.
Beim 3. grenzüberschreitenden Kommunalforum Alpenraum am 18. März 2015 in Kundl zeigen Experten, wie die Gemeinden ihre Schutzaufgaben auch künftig erfüllen können.
Eröffnet wird das Forum um 10.00 Uhr
von Lindner-Geschäftsführer Hermann
Lindner. Dr. Florian Rudolf-Miklau von
der Wildbach- und Lawinenverbauung
aus Wien wird die Rolle der Gemeinden
im modernen Naturgefahrenmanagement
erörtern. Bürgermeister Werner Tschurtschenthaler (Marktgemeinde Innichen,
Südtirol), stellt die nachhaltige Flussraumentwicklung am Beispiel der Drau
vor.
Bei mehreren Thementischen wird u.a.
über die Rolle der Gefahrenzonenpläne
für die Gemeinden, länder-übergreifenden
Hochwasserschutz und Effizienzpotenziale im Feuerwehrbereich diskutiert. Den
Abschluss der grenzüberschreitenden
Veranstaltung bildet eine Talkrunde mit
Helmut Mödlhammer (Präsident Österreichischer Gemeindebund), Ernst Schöpf
(Präsident Tiroler Gemeindeverband),
Andreas Schatzer (Präsident Südtiroler
Das Kommunalforum Alpenraum 2015 findet am 18. März 2015 von 9.00 bis
13.00 Uhr im Lindner-Innovationszentrum statt.
Gemeindenverband), Christoph Kaufmann (Vizebürgermeister der Stadt Innsbruck) und Erster Bürgermeister Josef
Steigenberger, Bernried (Bayern). Detailprogramm und Anmeldung im Internet:
www.kommunalforum-alpenraum.eu.
Termine 2015
Kommunalforum Alpenraum
18.3.2015
WERKSAUSSTELLUNG Kundl
19.3.-23.3.2015
INTERALPIN INNSBRUCK
15.4.-17.4.2015
ASTRAD WELS
22.4.-23.4.2015
Inserat
Internationaler GRÜNLANDTAG
Raumberg-Gumpenstein
13.6.2015
SUISSE PUBLIC Bern
16.6.-19.6.2015
DEMOPARK Eisenach
21.6.-23.6.2015
INTERAGRAR Wieselburg
2.7.-5.7.2015
Traktorenwerk Lindner
Gesellschaft m.b.H.
Ing.-Hermann-Lindner-Str. 4
6250 Kundl/Tirol, Austria
www.lindner-traktoren.at
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
13
Dateigröße
5 423 KB
Tags
1/--Seiten
melden