close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kinder & Familie

EinbettenHerunterladen
Foto: gorillaimages/shuttertsock
Kinder & Familie
108 ÖKO-TEST 3 | 2015
TEST Obstbrei in Tüten
Quatschobst
Statt Apfelstückchen in Tupperdosen stecken in vielen Schulranzen Alutüten mit
Obstbrei – „ganz ohne Zuckerzusatz“. Doch das „Quetschobst“ ist von Natur aus
etwa so süß wie Fruchtzwerge – und manche Hersteller finden Wege, diese Süße
„natürlich“ zu steigern. Nur eine einzige Tüte schneidet mit „gut“ ab. Von Katja Tölle
U
nd plötzlich waren sie da,
die kleinen, bunten Aluminiumtüten im Babyregal
des Supermarkts, gleich neben den Breigläschen. Erst
gab es sie nur mit Obstbrei gefüllt, dann auch mit Joghurt,
Quark und Getreide – und es
werden immer mehr. Denn
der süße Brei zum Saugen
mit den lustigen Bildchen auf
der Verpackung kommt bei
der Zielgruppe ziemlich gut
an: Kinder lieben die „Quetschies“. Und Eltern kaufen sie
– auch, wenn sich manchmal
leise das schlechte Gewissen
wegen der Verpackung meldet. Aber die leise Stimme
wird schnell übertönt: Die Tüten sind doch so praktisch –
zumindest während langer
Autofahrten. „Außerdem isst
die Mia sonst überhaupt kein
Obst“, beruhigt man die Stimme weiter – und schließlich
ist Obstbrei ja gesund. Ist er
doch, oder?
Ja, Obst ist gesund. Und
Obstbrei auch. Aber er ist
von Natur aus auch sehr süß
– je nach Sorte mit Zuckergehalten, die vergleichbar mit
dem eines Fruchtzwergs sind.
Das ist zunächst einmal auch
nicht bedenklich, weil die Vitamine und Ballaststoffe, die
unter und in der Schale stecken, so wertvoll sind, dass
der enthaltene Fruchtzucker
quasi als „Beigabe“ völlig in
Ordnung ist. Allerdings gibt
es Mittel und Wege, den na-
türlichen Zuckergehalt zuaus süßer als Äpfel sind. Die
sätzlich in die Höhe zu treidreisteste Methode ist die Zuben: ganz natürlich, ohne
gabe von „Fruchtsüße“, wenn
zugesetzten Kristallzucker.
gleichzeitig mit dem VerspreUnd dann stecken in den Tüchen „ohne Zuckerzusatz“
geworben wird: Fruchtsüße
ten bis zu 18 Gramm Zucker
pro 100 Gramm – umgerechhört sich erst einmal gesünnet stolze sechs Stück Würfelder an als Zucker, ist aber im
zucker.
Grunde nichts anderes. Es
Apfelsaftkonzentrat ist so
handelt sich um ein Gemisch
eine Möglichkeit, die Süße
aus Glukose und Fruktose,
natürlich zu steigern. Durch
das ernährungsphysiologisch
den Entzug von Wasser wird
im Grunde dem Kristallzuder Saft konzenBis zu sechs Stück cker gleichzusettriert – und daWürfelzucker stecken zen ist. Fruchtdurch
extrem
umgerechnet in den extrakt, Dicksaft,
süß. Je nach KonOligofruktose, geObstbreitüten
zentration stecken
trocknete Früchte,
in der sirupähnlichen MasSirup – all diese Inhaltsstoffe
se schnell einmal 60 Gramm
sind weitere Möglichkeiten,
Fruchtzucker pro 100 Millilidas Produkt zu süßen, ohne
ter; in einem Apfel sind es im
Kristallzucker zuzusetzen.
Durchschnitt gerade einmal
Wer dann noch mit dem beetwa zehn Gramm. Wenn das
liebten „ohne Zuckerzusatz“
also unter den Brei gemischt
wirbt, täuscht den Verbrauwird, schnellt der Zuckergecher. Das sieht auch das Verhalt in die Höhe. Noch „effekwaltungsgericht Lüneburg so
tiver“ ist Traubensaftkonzen(Az. 6A 62/11). Das Gericht
trat, weil Trauben von Natur
hatte 2013 entschieden, dass
ÖKO-TEST rät
✓✓ Wenn es unbedingt einmal eine „Obst-Quetsche“ sein soll,
achten Sie auf die Zutatenliste. Begriffe, die auf „ose“ enden,
deuten auf zugesetzten (Frucht-)Zucker hin – genauso wie Saftkonzentrate und der Begriff „Fruchtsüße“.
✓✓ Produkte mit der Altersangabe „ab 1 Jahr“ fallen ganz klar unter die Diätverordnung, die recht strenge Richtlinien für Baby- und
Kleinkindernahrung vorgibt. Unser Test zeigt, dass diese Produkte
bezüglich der Inhaltsstoffe und der Deklaration durchschnittlich
besser abschneiden als diejenigen ohne Altersangabe.
✓✓ „Quetschies“ sollten mit ihrem hohen Fruchtzuckergehalt eher
als Süßigkeit angesehen werden – und deswegen besser das
Stück Schokolade als die Portion frisches Obst ersetzen.
ein Getränkehersteller nicht
mit dem Versprechen „ohne
Kristallzuckerzusatz“ werben durfte, wenn dem Produkt Traubensüße zugesetzt
wurde. Das Gericht stützte
sich auf die EG-Verordnung
1924/2006 (die sogenannte
Health-Claims-Verordnung),
nach der die Verwendung der
Werbung „ohne Zuckerzusatz“ nur zulässig ist, wenn
das „Produkt keine zugesetzten Mono- oder Disaccharide oder irgendein anderes
wegen seiner süßenden Wirkung verwendetes Lebensmittel“ enthält. Selbst Produkte, denen keine süßende
Zutaten zugesetzt wurden,
die aber natürlich süß sind,
sollten laut der Verordnung
den Zusatz „enthält von Natur aus Zucker“ tragen.
Auf „Quetschobst“ ist dieser Hinweis besonders wichtig, weil die Verpackung so
gestaltet ist, dass die Kinder
das Obst durch das Mundstück der Verpackung saugen,
und der süße Brei im Mund
dadurch die Milchzähne umspült. „Dabei entsteht derselbe Effekt wie beim Dauernuckeln von Säften oder süßen
Tees aus einer Nuckelflasche
oder Schnabeltasse“, erklärt
Dr. Johanna Kant, Vorsitzende des Bundesverbandes der
Kinderzahnärzte. Denn: „Die
Beläge im Mund wandeln den
Zucker – ganz egal ob Fruchtzucker, Traubenzucker oder 
ÖKO-TEST 3 | 2015 109
Test Obstbrei in Tüten
Foto: moreimages/shutterstock
Kinder & Familie
Obstbrei saugen macht Kindern Spaß und ist für Eltern praktisch
– bringt aber eine Kariesgefahr und jede Menge Abfall mit sich.
Haushaltszucker – um in eine
Säure, die wichtige Mineralien aus den Zähnen herauslöst.“ Die Folge: Kariesgefahr.
Frisches Obst ist deswegen
immer zu bevorzugen, sagt
die Kinderzahnärztin.
Wie hoch ist denn nun der
Zuckergehalt genau? Was
steckt an unerwünschten Beigaben in den bunten Tüten?
Und wie kritisch ist die Aluminiumverpackung zu bewerten? Wir haben 16 „Obstquetschen“ ins Labor geschickt.
Das Testergebnis
ƒƒ Quatsch zum Quetschen:
Nur eine einzige Tüte schafft
es auf ein „gut“. Alle anderen
können wir nicht oder nur
eingeschränkt empfehlen.
Am schlechtesten schneidet
das Odenwald Pocket Fruchtmus Apfel, Erdbeere, Banane
ab: Für Pestizide, Konzentrate, Fruchtsüße und mangelhafte Deklaration können
wir nur ein „ungenügend“ geben. Enttäuschend auch: Danival Poki Bio Pomme Banane – ein Bio-Produkt, in dem
das von uns beauftragte Labor gleich drei Pestizidrück-
110 ÖKO-TEST 3 | 2015
stände über Diätverordnung
und auch dem Orientierungswert des Bundesverbands Naturkost Naturwaren (BNN)
gefunden hat. Damit ist das
Produkt alles – nur nicht Bio.
ƒƒ Süß, süßer, Quetschobst:
Der durchschnittliche Zuckergehalt eines Apfels oder einer Birne liegt bei etwa zehn
Gramm pro 100 Gramm. In einigen der Breie stecken allerdings 16 bis fast 18 Gramm
– bis auf einen werben alle
Hersteller mit „ohne Zuckerzusatz“ oder ähnlichen Versprechen. Die Mogelei lässt
sich einfach entschleiern:
Fünf Hersteller fügen dem
getesteten Obst versteckte
Zucker zu. Nehmen wir das
Odenwald Pocket Fruchtmus Apfel, Erdbeere, Banane – der süßeste Brei im
Test. Alles reiner Fruchtzucker – aber davon umgerechnet knapp sechs Stück Würfelzucker in einer Tüte. Trick
Nummer 1: Apfelsaftkonzentrat. Trick Nummer 2: Traubensaftkonzentrat. Und da
das offenbar nicht reicht,
greift Odenwald zu Trick
Nummer 3: Fruchtsüße. Er-
gebnis: Stolze 17,7 Gramm Zucker pro 100 Gramm – etwa so
viel wie in zwei Milchschnitten (16,6 Gramm) oder in einem 0,2-Liter-Glas Fanta (18,4
Gramm) und sogar fast zwei
Stück Würfelzucker mehr als
in 100 Gramm Fruchtzwergen (12,8 Gramm). In anderen Obstbreien treibt Acerola­
saftkonzentrat zusätzlich den
Vitamin-C-Gehalt in die Höhe;
Zitronensaftkonzentrat süßt
zwar nicht, die Säure erhöht
in Verbindung mit dem Zucker aber das ...
ƒƒ ... Kariesrisiko: Eine Mischung aus Säure und Zucker,
die durch das Mundstück der
Verpackung gesaugt wird,
birgt eine erhöhte Kariesgefahr für Kinder. Die kleinen Milchzähne sind deutlich empfindlicher als die
Zähne Erwachsener. Deswegen gibt es für die Kariesgefahr Punktabzug für alle Verpackungen, die sich mit ihrer
Aufmachung explizit an Kinder wenden.
ƒƒ Erstickungsgefahr: Einige Produkte sind mit einem
großen, sogenannten Chokesafe-­Deckel ausgestattet, die
anderen mit einem kleinen,
verschluckbaren Verschluss.
Für Spielzeug regelt das die
Europäische Spielzeugrichtlinie EN-71, die eine Mindestgröße für abreißbare Kleinteile vorschreibt. Allerdings ist
diese Norm nur für Spielzeug
bindend – nicht für Lebensmittelverpackungen für Kinder. Weil die Deckel von Obstbrei nicht verschluckbar sind,
die Türen eines Modellautos
aber schon? Wohl eher, weil
der Gesetzgeber bisher keine Vorgabe für kindgerechte
Lebensmittelverpackungen
entwickelt hat. Für uns ist
der Fall einfach: Es gibt nicht
verschluckbare Deckel, solche verwenden mehr als die
Hälfte der Hersteller im Test.
Und die anderen gehen ein
völlig unnötiges Risiko ein.
ƒƒ Unnötige Müllberge: Alle
Verpackungen enthalten Aluminium und/oder PVC/PVDC/
chlorierten Verbindungen.
Solche Einwegverpackungen
lassen die Müllberge wachsen. Solange die Verpackung
nicht erheblich beschädigt
wird, kommt der Brei nicht in
Kontakt mit dem Aluminium –
was sich in unserem Test bestätigt hat. Zwar weisen alle
Produkte Aluminiumgehalte
von bis zu zwei Milligramm
pro Kilogramm (mg/kg) auf,
diese sind aber so gering,
dass von einem natürlichen
Vorkommen im Obst ausgegangen werden kann.
ƒƒ Pestizide im Brei: ÖKOTEST hat schon viele Obstund Gemüsebreie für Kinder
getestet. Aber Rückstände
von Pflanzenschutzmitteln
in den Babygläschen? Das ist
schon sehr lange her. Kein
Wunder, denn der Obstbrei
in Gläschen fällt offiziell unter die „Beikost“, die gesetzlich klar in der strengen Diät­
verordnung geregelt ist. Ein
Beispiel: Pestizidrückstände
„Kauen fördert die Sprachentwicklung“
„Damit die Mundmotorik trainiert werden
kann, muss ein Kind alle Konsistenzen im
Mund erfahren können. Der Apfel wird gebissen, die Stücke im Mund zerkaut – da
wird die Muskulatur beansprucht. Und
diese Muskeln werden für die Aussprache gebraucht. Behält ein Kind noch lange seine Saughaltung bei, kann die Zunge
nicht in ihre physiologische Stellung kommen. Ab und an
sind Obstquetschen sicher in Ordnung – wenn das Kind
sonst altersgerechte Esserfahrungen macht.“
Cordula Winterholler, Bundesverband für Logopädie
in bunten Tüten, der sich mit
seiner Aufmachung an Kinder
wendet, wird auch von Kleinkindern gegessen. Deswegen
legen wir die Diätverordnung
zugrunde.
ƒƒ „Weitere Mängel: ungenügend“ heißt es sieben Mal
in unserem Test. Jedes zweite Produkt rasselt in Sachen
Deklaration und Verpackung
gnadenlos durch. Fehlende
Altersempfehlungen, fehlende Warnhinweise und immer
wieder die irreführende Werbung „ohne Zuckerzusatz“ –
vier Hersteller werben sogar
mit dieser Aussage, wenn sie
stattdessen andere süßende
Zutaten wie Konzentrate oder
Fruchtsüße zugefügt haben.
So reagierten die Hersteller
ƒƒ Das junge Berliner Start-up
Damia trifft es in einer ersten
Reaktion auf unsere Laborergebnisse am Telefon ziemlich
genau: „Wenn ich das hier so
überfliege, würd ich sagen: Inhaltsstoffe top – und die Deklaration ist eher Mist, ne?“
Stimmt. Das Unternehmen
muss eindeutig an der Verpackung der Demeter-zertifizier-
ten Mogli Moothies arbeiten.
Allerdings gelobt Damia Besserung: Die neuen Produkte tragen laut Hersteller die
Empfehlung „ab drei Jahren“.
ƒƒ Auch Spreewaldkonserve,
Hersteller von Spreewaldhof Pfelino Fruchtmus Apfel-Banane und FitFrutti Apfel-Banane Fruchtmus will
künftig auf die irreführende Werbung „ohne Zuckerzusatz“ verzichten. Interessant wird die Argumentation
beim Thema Erstickungsgefahr: Der Deckel des bei Aldi
Nord erhältlichen Fit Frutti Apfel-Banane Fruchtmus
soll auf eine verschlucksichere Kappe umgestellt werden, um „die Sicherheit für
kleine Konsumenten erheblich zu verbessern“, schreibt
Spreewaldkonserve. Von dieser „erheblichen Verbesserung“ können Pfelino -Kunden jedoch nicht profitieren,
„da wir von einer Hauptzielgruppe ab vier Jahren ausgehen“, schreibt genau der
gleiche Hersteller über das
gleiche Produkt in einer (etwas) anderen Tüte.
Wie süß sind eigentlich ...?
Gramm Zucker pro 100 Gramm Frucht
17,3 10,3 10,2 4,6 8 5,4 8,3 15 Der Zuckergehalt in Obst variiert natürlich – es gibt süßere und weniger süße Sorten. Die Angaben
stammen aus der Lebensmitteltabelle der Deutschen Forschungsanstalt für Lebensmittelchemie.
ÖKO-TEST 3 | 2015 
Foto: atoss/iStock/Thinkstock, robynleigh/iStock/Thinkstock, anna1311/iStock/Thinkstock, Mariusz Blach/iStock/Thinkstock,
YekoPhotoStudio/iStock/Thinkstock, HandmadePictures/iStock/Thinkstock, Aleksandr Stennikov/iStock/Thinkstock,
anna1311/iStock/Thinkstock
Experte
Foto: Privat
über 0,01 mg/kg sind nicht
erlaubt. Gleiches Produkt,
andere Verpackung: Wenn
ein Hersteller keine Altersempfehlung angibt, beruft
er sich darauf, dass sich das
Produkt nicht an Kleinkinder (unter Dreijährige) richte. Auch wenn er das nirgendwo auf der Verpackung
kenntlich macht. Dann ist
umstritten, ob die Diätverordnung gilt: Einige Landesuntersuchungsämter sagen
Nein, das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit sagt Ja. Die
Hersteller berufen sich derweil auf die für Obst geltenden Rückstandshöchstwerte – die teils das Zigfache des
Werts für Kleinkindernahrung betragen. Die Produkte
im Test, die eine Altersempfehlung ab sechs Monaten
oder ab einem Jahr tragen,
sind pestizidfrei. In sechs
von acht Tüten ohne Altersempfehlung stecken hingegen Rückstände chemischer
Pflanzenschutzmittel. Die beiden Ausnahmen: Bio-Produkte. Für uns ist klar: Obstbrei
111
Kinder & Familie
Test Obstbrei in Tüten
So haben wir getestet
Der Einkauf
Obstbrei in Tüten mit mindestens zwei Sorten, meist
mit Äpfeln und Bananen, ist in unserem Einkaufskorb
gelandet. Die meisten Produkte finden sich gleich neben den Beikostbreigläschen im Babyregal und richten sich mit ihren bunten Tüten, Comicbildchen und
ihrer gesamten Aufmachung direkt an Kinder. Auf dem
Alutütenmarkt tummeln sich erstaunlich viele Bio-Anbieter: Neun der getesteten 16 Produkte sind zertifizierte Bio-Lebensmittel.
Die Inhaltsstoffe
Fotos (2): Labor
Den Inhalt der Tüten ließen wir auf rund 550 verschiedene Pestizide untersuchen und sind völlig unerwartet fündig geworden. Nach mehreren aktuellen Funden in Obst und Gemüse standen auch Chlorat und
Perchlorat auf der Liste. Außerdem wollten wir wissen: Welche umstrittenen Süßungsmittel oder Zusatzstoffe stecken in dem Brei? Weiterhin stand die Verpackung im Fokus der Untersuchungen: Besteht sie
aus PVC/PVDC/chlorierten Verbindungen und/oder
Aluminium? Gehen Aluminium oder womöglich Bisphenol A aus der Verpackung auf den Brei über? Zudem ließen wir das Mundstück auf schädliche Stoffe
wie Blei und Cadmium analysieren.
Verschluckbar oder nicht – das ist die Frage, um
die es bei dem genormten Prüfzylindertest geht.
Die kleinen Deckel passen hinein.
Die Bewertung
Obstbrei in bunten Tüten, der sich mit seiner Aufmachung direkt an Kinder wendet und meist neben den
Babygläschen im Supermarkt steht, ist ein Produkt,
das Eltern auch für ihre Kinder unter drei Jahren kaufen – zumindest wenn die Tüten keine gegenteiligen
Hinweise tragen. Daher stufen wir sie als Beikost ein
und bewerten sie entsprechend den Vorgaben der
Diät­verordnung – auch wenn diese Einordnung von
den Landesuntersuchungsämtern noch nicht einheitlich so gehandhabt wird. Zwei Tüten fallen allerdings nicht in diese Definition: Das Odenwald Pocket
Fruchtmus Apfel, Erdbeer, Banane und Probios 100 %
Polpa di frutta con pera e banana richten sich nicht
an Kinder und werden deswegen nach unseren üblichen Kriterien für Lebensmittel bewertet.
112 ÖKO-TEST 3 | 2015
TEST Obstbrei in Tüten,
Bio-Produkte
Probios 100 % Polpa Babylove So Fruchdi Frutta con pera e tig! Apfel & Pfirsich
banana
mit Banane
Anbieter
Probios
Dm
Preis pro 100 Gramm
0,99 Euro
0,83 Euro
Enthaltene Obstsorten
Birne, Banane
Apfel, Pfirsich, Banane
Zuckergehalt in Gramm pro 100 Gramm
10,8
13,4
Darreichungsform birgt Kariesgefahr für Kinder ja
Pestizide
nein
ja
nein
Chlorat
nein
nein
Umstrittene Zusätze
nein
nein
Testergebnis Inhaltsstoffe
sehr gut
gut
Weitere Mängel
ja
ja
Testergebnis Weitere Mängel
ausreichend
ausreichend
Anmerkungen
1) 3) 10) 11)
1) 3) 6) 12)
Gesamturteil
gut
befriedigend
TEST Obstbrei in Tüten
Kinella Früchtchen
Apfel Banane
Bebivita Kinder Spaß
Apfel-Pfirsich-Mango
Anbieter
Ackermanns Haus
Bebivita
Preis pro 100 Gramm
0,88 Euro
0,82 Euro
Enthaltene Obstsorten
Apfel, Banane
Apfel, Mango, Pfirsich
Zuckergehalt in Gramm pro 100 Gramm
16,2
11
Darreichungsform birgt Kariesgefahr für Kinder ja
Pestizide
nein
ja
nein
Chlorat
nein
erhöht
Umstrittene Zusätze
nein
Vitamin C
Testergebnis Inhaltsstoffe
gut
ausreichend
Weitere Mängel
ja
ja
Testergebnis Weitere Mängel
befriedigend
ausreichend
Anmerkungen
3) 12) 13)
1) 3) 6) 12) 14)
Gesamturteil
befriedigend
mangelhaft
Fett gedruckt sind Mängel.
Glossar: Erläuterungen zu den untersuchten Parametern finden Sie auf Seite 142.
Anmerkungen: 1) Weiterer Mangel: PVC/PVDC/
chlorierte Verbindungen in der Verpackung. 2) Weiterer Mangel: Die Deklaration als Bio-Produkt, wenn
sich in dem Produkt ein oder mehrere Pestizide in
Gehalten über dem BNN-Orientierungswert finden.
3) Weiterer Mangel: Werbung mit „ohne Zuckerzusatz“, „ohne Kristallzuckerzusatz“ oder einem vergleichbaren Hinweis, der bei einem von Natur aus
sehr süßen Produkt einen falschen Eindruck erweckt. 4) Weiterer Mangel: Werbung mit „ohne Zuckerzusatz“, wenn der laut EG-Verordnung
1924/2006 verpflichtende Hinweis „enthält von Natur aus Zucker“ fehlt. 5) Weiterer Mangel: Werbung
mit „ohne Zuckerzusatz“, „enthält nur fruchteigenen
Zucker“ oder vergleichbarer Aussage, wenn eine
oder mehrere Zutaten mit süßender Wirkung zugesetzt sind. Das ist laut EG-Verordnung 1924/2006
nicht erlaubt. 6) Weiterer Mangel: Werbung mit
Selbstverständlichkeiten wie „Ohne Zusatz von Aromen, Farb- und Konservierungsstoffen laut Gesetz“
oder vergleichbaren Aussagen, wenn diese Zusatzstoffe in dieser Produktgruppe ohnehin nicht üblich
beziehungsweise verboten sind. 7) Weiterer Mangel:
Das Produkt richtet sich mit seiner Aufmachung explizit an Kinder, trägt aber keine Altersempfehlung.
8) Weiterer Mangel: Das Produkt richtet sich mit seiner Aufmachung explizit an Kinder, hat aber einen
Deckel, der in den Prüfzylinder für verschluckbare
Kleinteile gemäß der Spielzeugrichtlinie EN-71 passt.
9) Weiterer Mangel: Das Produkt richtet sich mit seiner Aufmachung explizit an Kinder, trägt aber keinen
Holle Frucht Pur
Demeter Apfel &
Banane mit Birne
Babydream Minis
Bio Fruchtpüree
Apfel-Banane
Hipp Früchte-Spaß Mogli Moothie Apfel- Danival Poki Bio
Apfel-Birne-Banane Banane-Erdbeere,
Pomme Banane
Demeter
Erdbär Freche
Fruchtbar 100 %
Freunde 100 % Apfel, pürierte Bio-Früchte
Banane & Himbeere „I love Red“
Holle
Rossmann
Hipp
Damia
Danival
Erdbär
Jufico
1,21 Euro
0,83 Euro
1,06 Euro
1,19 Euro
1,10 Euro
0,95 Euro
1,06 Euro
Apfel, Banane, Birne
Apfel, Banane
Birne, Apfel, Banane
Apfel, Banane, Erdbeere Apfel, Banane
Banane, Apfel, Himbeere Apfel, Erdbeere
12,7
14,3
12,2
10,7
11,2
11,4
ja
nein
ja
nein
ja
nein
ja
nein
nein
nein
nein
nein
ja
ja
3 Pestizide über Diät- nein
verordnung
nein
nein
nein
Zitronensaftkonzentrat Vitamin C
nein
nein
Zitronensaftkonzentrat Zitronensaftkonzentrat
gut
befriedigend
befriedigend
gut
befriedigend
befriedigend
befriedigend
ja
ja
ja
ja
ja
ja
ja
befriedigend
befriedigend
ausreichend
ungenügend
ungenügend
ungenügend
ungenügend
1) 3) 12)
1) 6) 12) 19)
1) 3) 6) 12)
1) 3) 6) 7) 9) 12) 15)
1) 2) 3) 7) 8) 9) 10) 12)
1) 4) 6) 9) 12) 16)
1) 3) 6) 9) 12)
befriedigend
ausreichend
ausreichend
ausreichend
mangelhaft
mangelhaft
mangelhaft
Dieter & Daisy
Fruchtmus Apfel
Banane
Fit Frutti Apfel-Bana- Karlis Leckere Apfe- Odenwald Pocket
ne Fruchtmus
loase Fruchtmus
Fruchtmus Apfel,
Apfel-Banane
Erdbeere, Banane
Spreewaldhof Pfelino Fruchtmus ApfelBanane
Coroos Conserven
Aldi Nord
Netto Marken-Discount Odenwald-Früchte
0,37 Euro
0,37 Euro
0,40 Euro
0,99 Euro
Spreewaldkonserve
Golßen
0,50 Euro
Apfel, Banane
Apfel, Banane
Apfel, Banane
Apfel, Erdbeere, Banane Apfel, Banane
17,5
16,5
17
17,7
16,5
ja
1 Pestizid über Diätverordnung
nein
ja
1 Pestizid über Diätverordnung
nein
ja
1 Pestizid über Diätverordnung
nein
ja
5 Pestizide in Spuren
ja
1 Pestizid über Diätverordnung
nein
erhöht
Apfelsaftkonzentrat, Apfelsaftkonzentrat, Apfelsaftkonzentrat, Fruchtsüße, Apfelsaft- Apfelsaftkonzentrat,
Acerolasaftkonzentrat Acerolasaftkonzentrat Acerolasaftkonzentrat konzentrat, Trauben- Acerolasaftkonzentrat
saftkonzentrat
ausreichend
ausreichend
ausreichend
mangelhaft
ausreichend
ja
ja
ja
ja
ja
mangelhaft
ungenügend
ungenügend
mangelhaft
ungenügend
5) 6) 7) 8) 9) 12) 14)
1) 5) 7) 8) 9) 12) 14) 17) 1) 7) 8) 9) 12) 14)
1) 5) 6) 11)
1) 5) 7) 8) 9) 12) 14) 18)
ungenügend
ungenügend
ungenügend
ungenügend
Hinweis zu Saugverhalten und Zahnschäden:
„zum Schutz vor Karies nicht zum Dauernuckeln überlassen“ oder vergleichbare Hinweise. 10) Weiterer Mangel: Deklaration ist
in entscheidenden Punkten nicht auf Deutsch
übersetzt. 11) Das Produkt richtet sich mit
seiner Aufmachung nicht explizit an Kinder.
12) Das Produkt richtet sich mit seiner Aufmachung explizit an Kinder. 13) Weiterer
Mangel: Die Deklaration ist in entscheidenden Punkten aufgrund der Schriftgröße und/
oder des geringen Kontrasts nur schwer lesbar. 14) Die Preisberechnung bezieht sich
auf einen Karton mit vier Tüten. 15) Laut Anbieter trägt das neue Produkt, das nun nach
und nach in die Regale kommt, die Altersempfehlung „ab drei Jahren“. 16) Laut An-
ungenügend
bieter wird auf den neuen Verpackungen des
Produkts, das nun nach und nach in die Regale kommt, nicht mehr mit dem umstrittenen „ohne Zuckerzusatz“. geworben. 17)
Laut Anbieter wird das Produkt ab „circa April“ mit einer verschlucksicheren Kappe im
Handel erhältlich sein. Die Werbung mit
„ohne Zuckerzusatz“ soll bei der Neuauflage
der Verpackung entfallen. Diese soll etwa ab
Ende Juni/Anfang Juli im Handel erhältlich
sein. 18) Laut Anbieter soll die Werbung mit
„ohne Zuckerzusatz“ bei der Neuauflage der
Verpackung entfallen. Diese soll je nach Abverkauf Mitte des Jahres im Handel erhältlich
sein. 19) Der Anbieter wirbt zwar derzeit
nicht mit dem umstrittenen „ohne Zuckerzusatz“, will das aber auf den neuen Verpa-
ckungen tun, die ab Oktober erhältlich sein
sollen.
Legende: Produkte mit dem gleichen Gesamturteil sind in alphabetischer Reihenfolge aufgeführt.
Unter dem Testergebnis Inhaltsstoffe führen
zur Abwertung um jeweils eine Note: a) Darreichungsform birgt eine Kariesgefahr für
Kinder (hier: bei Produkten, die sich mit ihrer
Aufmachung explizit an Kinder richten; b) ein
oder mehrere Pestizidrückstände, die mehr
als 0,01 mg/kg betragen, wenn sich das Produkt mit seiner Aufmachung explizit an Kinder richtet (in der Tabelle: 1 bis 3 Pestizide
über Diätverordnung); c) fünf oder mehr Spuren von Pestiziden, wenn sich das Produkt
mit seiner Aufmachung nicht explizit an Kin-
9,3
ja
nein
nein
der richtet; d) ein Gehalt an Chlorat, der
0,01 mg/kg bis 0,1 mg/kg beträgt (in der Tabelle „erhöht“); e) der Zusatz von einem oder mehreren Saftkonzentraten; f) der Zusatz von Vitamin
C; g) der Zusatz von Fruchtsüße.
Unter dem Testergebnis „Weitere Mängel“ führen zur Abwertung um jeweils zwei Noten: a) ein
oder mehrere Pestizide in Gehalten über dem
BNN-Orientierungswert für Pestizide, wenn es
sich um Bio-Ware handelt; b) ein fehlender Hinweis zum Saugverhalten und Zahnschäden
(„Zum Schutz vor Karies nicht zum Dauernuckeln überlassen“ oder vergleichbarer Hinweis),
wenn sich das Produkt mit seiner Aufmachung
explizit an Kinder richtet; c) eine fehlende Altersempfehlung, wenn sich das Produkt mit seiner
Aufmachung explizit an Kinder richtet; d) die
Werbung mit „ohne Zuckerzusatz“ oder vergleichbaren Aussagen, wenn süßende Zutaten
zugesetzt sind; e) die Werbung mit „ohne Zuckerzusatz“ oder vergleichbaren Aussagen,
wenn der vorgeschriebene Hinweis „enthält von
Natur aus Zucker“ fehlt. Zur Abwertung um jeweils eine Note führen: a) PVC/PVDC/chlorierte
Verbindungen in der Verpackung; b) die Werbung mit „ohne Zuckerzusatz“ oder vergleichbaren Aussagen, wenn nicht bereits wegen dieser
Werbung um zwei Noten abgewertet wurde; c)
ein Deckel, der in den Prüfzylinder für verschluckbare Kleinteile gemäß der Spielzeugrichtlinie EN-71 passt, wenn sich das Produkt mit seiner Aufmachung explizit an Kinder
richtet; d) Werbung mit Selbstverständlichkeiten
wie „Ohne Zusatz von Aromen, Farb- und Konservierungsstoffen laut Gesetz“ oder vergleichbaren Aussagen; e) die Deklaration ist in entscheidenden Punkten (Nährwerttabelle) nicht
auf Deutsch übersetzt; f) die Deklaration ist in
entscheidenden Punkten aufgrund der Schriftgröße und/oder des geringen Kontrasts nur
schwer lesbar. Das Gesamturteil beruht auf
dem Testergebnis Inhaltsstoffe. Ein Testergebnis Weitere Mängel, das „befriedigend“ oder
„ausreichend“ ist, verschlechtert das Gesamturteil um eine Note. Ein Test­ergebnis Weitere Mängel, das „mangelhaft“ oder „ungenügend“ ist,
verschlechtert das Gesamturteil um zwei Noten.
Testmethoden und Anbieterverzeichnis finden Sie unter www.oekotest.de  Suchen 
„M1503“ eingeben.
Einkauf der Testprodukte: November 2014. 
ÖKO-TEST 3 | 2015 113
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
30
Dateigröße
1 135 KB
Tags
1/--Seiten
melden