close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

"Plötzlich Sprachlos"

EinbettenHerunterladen
15030421_123
4. März 2015
pld – Pressedienst der
Landeshauptstadt Düsseldorf
"Plötzlich Sprachlos"
Herausgegeben vom
Amt für Kommunikation
Rathaus - Marktplatz 2
Europäischer Tag der Logopädie am 6. März/Logopädischer Dienst
Postfach 101120
40002 Düsseldorf
Telefon: +49. 211/ 89-93131
Fax: +49. 211/ 89-94179
presse@duesseldorf.de
www.duesseldorf.de/presse
www.facebook.com/duesseldorf
www.twitter.com/duesseldorf
Redaktionsteam:
mb - Michael Bergmann - 97298
bla - Manfred Blasczyk - 93132
bu - Michael Buch - 93134
fri - Michael Frisch - 93115
jäk - Kerstin Jäckel - 93131
vm - Valentina Meissner - 93111
mun - Angela Munkert - 97018
pau - Volker Paulat - 93101
arz - Dieter Schwarz - 93138
der Stadt Düsseldorf bietet Hilfen an
Etwa zwei Millionen Patienten erkranken allein in Deutschland jedes
Jahr an einer neurologischen Störung. Unter den häufigsten Krankheitsbildern finden sich auch viele logopädisch relevante Erkrankungen wie
Schlaganfall, Demenz, Schädel-Hirn-Trauma, Hirnblutung und Gehirntumor. Aufgrund der demografischen Entwicklung nehmen insbesondere diese Erkrankungen tendenziell weiter zu. Auf diese Probleme weist
der Europäische Tag der Logopädie 2015 am 6. März hin, der unter dem
Motto "Plötzlich Sprachlos" steht.
Sprachlos – von einer "Aphasie" betroffen, sind Menschen, die durch
eine Schädigung des Sprachzentrums im Gehirn, die Möglichkeit verloren haben mit anderen Menschen zu sprechen. Die Aphasie verändert
die Fähigkeit, sich durch Sprache auszudrücken und/oder Sprache zu
verstehen. Dies kann der Fall sein nach einem Schlaganfall, einem Hirntumor, einer Erkrankung des Gehirns oder einem Schädel-Hirn-Trauma.
Zusätzliche Behinderungen, die mit einer Aphasie auftreten können sind
eine Halbseitenlähmung, Sehbehinderungen, Gedächtnis- und Konzentrationsstörungen sowie Gefühlsschwankungen und Orientierungsstörungen.
Für einen Nichtbetroffenen ist es schwer, sich vorzustellen, dass die
Sprache gestört, aber das Denken und die Fähigkeit zur Kommunikation
ohne Sprache noch erhalten sind. Neben der vom Arzt verordneten logopädischen Behandlung, die in vielen Fällen eine deutliche Verbesserung
der sprachlichen Funktionen bewirken kann, gibt es die Möglichkeit an
einer Selbsthilfe-Gruppe für Aphasie-Patienten teilzunehmen. In der
Aphasiker Selbsthilfe-Gruppe wird versucht, durch regelmäßige Treffen
oder einfach nur über den Austausch von Erfahrungen neue soziale
...
"Plötzlich Sprachlos"
-2-
Kontakte zu knüpfen und Hilfsmöglichkeiten zu finden. Die Landeshauptstadt Düsseldorf bietet hier über den Logopädischen Dienst entsprechende Hilfen an.
Kontakt zur Aphasie-Selbsthilfegruppe über:
Ulla Worms-Firnau
Logopädischer Dienst, Stadt Düsseldorf
Willi-Becker-Allee 10
40200 Düsseldorf
0211.89-95289
ursula.wormsfirnau@duesseldorf.de
Treffen:
jeden ersten Montag im Monat von 18 - 21 Uhr
(nach Voranmeldung, da wechselnde Räumlichkeiten)
(fri)
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
10
Dateigröße
111 KB
Tags
1/--Seiten
melden