close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Broschüre Fortbildungen 2015

EinbettenHerunterladen
Fortbildungen 2015
„Handwerkszeug“ …
… „handfestes“ aus Theorie und Praxis
Das Fortbildungsprogramm richtet sich an:
Erzieher, Sozialpädagogen, Lehrer und andere pädagogische Fachkräfte, die
sich im handlungsorientierten Lernen weiterbilden wollen und mehr über die
Bereiche Erlebnispädagogik, tiergestütze Pädagogik, Heilpädagogik oder
Autismus-Spektrums-Störungen erfahren möchten.
1
Dezember 2015
Sehr geehrte Damen und Herren,
hiermit präsentieren wir Ihnen unsere Fortbildungsbroschüre 2015.
In der Vergangenheit war der Abenteuerwerkstatt e.V. vor allem durch
Fortbildungen und Workshops aus dem Bereich erlebnispädagogische Hardskills, wie z.B. Hochseilgartentrainer-Ausbildung, Weiterbildungen zum
Instructor für intuitives Bogenschießen, oder Ausbildungen im Bau mobiler
Seilstationen bekannt.
Dass das Spektrum des Abenteuerwerkstatt e.V. jedoch viel größer und breit
gefächerter ist, zeigt sich jetzt auch in unserer aktuellen, Ihnen hiermit nun
vorliegenden Fortbildungsbroschüre.
Neue Wege zu beschreiten, ohne die Wurzeln zu vergessen, ist immer die
Grundhaltung des Abenteuerwerkstatt e.V. gewesen. Daher freuen wir uns,
Ihnen nicht nur neue, spannende Fortbildungen, sondern auch neue Gesichter
bei den Referenten vorstellen zu können.
Neben den erlebnispädagogischen Weiterbildungen haben wir nun auch
Themen im Programm, die sich ebenso an Erzieher, Outdoor-Trainer, als auch
an Lehrer und Mitarbeiter der Jugendämter richtet.
Ob Einblicke in die Autismus-Spektrum-Störungen (ASS), den Umgang mit
schwierigen und expansiven Jugendlichen (konfrontative Pädagogik),
Heilpädagogik, oder eben auch die „Klassiker“ der Erlebnispädagogik –
nehmen Sie Sich Zeit, und stöbern einfach ein wenig in der Broschüre. Über
Rückmeldungen, Anregungen und auch Wünschen zu unserem
Weiterbildungsprogramm freuen wir uns sehr.
Nun wünschen wir Ihnen viel Spaß bei der Lektüre, und vielleicht sehen wir uns
ja bei der einen oder anderen Veranstaltung.
Sabine Weber
1. Vorsitzende
Axel Winkler
Geschäftsführer
2
FB01 - Einführung in die konfrontative Pädagogik
Kurzbeschreibung:
Die konfrontative Pädagogik zeigt Verständnis für die Situation und
Biographie Kinder und Jugendlicher, ohne diese als Entschuldigung für
ihr Verhalten gelten zu lassen. Wir gehen davon aus, dass jeder Mensch
(der nicht psychisch krank ist) Wahlmöglichkeiten hat, und nicht den
Umständen hilflos ausgeliefert ist, sofern ein Wille zur Veränderung
vorliegt. Dies fordert die Bereitschaft zur Auseinandersetzung mit sich
selbst und seinen Taten. Kinder und Jugendliche sind häufig sehr geübt
in Verharmlosung, Verleugnung eigener Anteile. Daher ist es wichtig,
genau dies nicht zuzulassen, und die Kinder und Jugendlichen immer
wieder mit den eigenen Verhaltensweisen und Äußerungen zu
konfrontieren, und diese weder zuzulassen, noch unbeantwortet im
Raum stehen zu lassen. Dies bietet Pädagogen, Kindern und
Jugendlichen Chancen, Eigenverantwortung für sich und ihr Verhalten zu
lernen, bzw. zu vermitteln.
Inhalte:

Theoretischer Hintergrund der Konfrontativen Pädagogik

Konfrontative Pädagogik als Haltung

Konfrontative Pädagogik vs. Verständnispädagogik?

Übungen &Reflexionsmethoden
Referenten:
Tobias Happe, Diplom-Pädagoge
Axel Winkler, Anti-Gewalt-Trainer
Saimen Möller, Anti-Gewalt-Trainer i.A.
Termin:
06.03.2015 von 9:00 bis 16:00 Uhr
Kosten:
135,- €
Ort:
Jugend- und Familienzentrum „Altes Kloster“,
Klosterstraße 62, 51645 Gummersbach-Derschlag
3
FB02 - Autismus-Spektrum-Störungen - erkennen und verstehen
Kurzbeschreibung:
Autismus-Spektrum-Störungen als tiefgreifende Entwicklungsstörungen
beeinträchtigen das Leben betroffener Kinder, Jugendlicher und deren
Familien oft in erheblichem Ausmaß. Neben dem Erkennen soll der Fokus
vor allem auf dem Verstehen von Autismus-Spektrum-Störungen liegen.
Erst wenn es Eltern, Lehrern und anderen pädagogischen Fachkräften
gelingt, ein Verständnis für diese besondere Form der
Wahrnehmungsstörung zu entwickeln, können aus unserer Sicht den
Kindern, Jugendlichen und wirksame Hilfen angeboten werden. Besteht
ein wesentliches Merkmal der Autismus-Spektrum-Störungen in der
fehlenden bzw. mangelnden Fähigkeit sich in andere Menschen
hineinzuversetzen und ihre Perspektive einzunehmen, so zeigt sich in der
praktischen Arbeit immer wieder, dass gerade das Hineinversetzen in das
Denken, Fühlen und Handeln von Menschen mit ASS ein entscheidender
Faktor für wirksame Hilfestellungen zu sein scheint.
Inhalte:
 Theorie zu dem Thema ASS wie Erkennung und Diagnostik
 Verstehen von ASS anhand von Beispielen aus der praktischen Arbeit
 Vorstellung konkreter Hilfestellungen und Interventionen
 Erarbeitung von Lösungsansätzen anhand eingebrachter Beispiele
 Austausch und Diskussion
Referent:
Tobias Happe, Diplom-Pädagoge
Termine:
20.03.2015 von 9:00 bis 16:00 Uhr und 18.09.2015 von 9:00 bis 16:00 Uhr
Kosten:
115,- €
Ort:
Jugend- und Familienzentrum „Altes Kloster“,
Klosterstraße 62, 51645 Gummersbach-Derschlag
4
FB03 - Mobile Niedrigseilelemente
Kurzbeschreibung:
Niedrigseilelemente
sind
ein
bewährter
Baustein
in
erlebnispädagogischen Programmen. Die bodennahen Seilelemente
fordern den Einzelnen und die Gruppe gleichermaßen heraus. Sich etwas
zutrauen und Anderen zu vertrauen, sind neben der bewussten
Wahrnehmung des eigenen Körpers und dessen Bewegungsfähigkeit
wichtige und lebensnahe Themen. Weitere Erfahrungsthemen können
sein:
 Wahrnehmung und Umgang in und mit der Natur
 Konzentration und Koordination
 Förderung des Selbstbewusstseins und Selbstvertrauens
Soziales Lernen, wie Kooperation und Kommunikation
Inhalte:
 Sicherheitsstandards/ Materialkunde
 Standortbestimmung/ Konstruktionsprinzipien (Industriematerial)
 Bau und Durchführung (Intervention) von Niedrigseilelementen
 Sicherungstechniken (Spotten)
 Recht & Versicherung
Referentin:
Michaela Knotte, Dipl. Sportpädagogin, ERCA-Zertifizierte Rope-CourseAusbilderin, Erlebnispädagogin
Termin:
28.und 29.03.2015; jeweils von 9.00 bis 16.00 Uhr
Kosten:
250,- €
Ort:
Jugend- und Familienzentrum „Altes Kloster“,
Klosterstraße 62, 51645 Gummersbach-Derschlag
5
FB04 - Mobile Hochseilelemente
Voraussetzung:
Vorrausetzung für die Teilnahme an diesen Kurs ist die Teilnahme an
der Fortbildung „Mobile Niedrigseilelemente“.
Kurzbeschreibung:
Die eigene Komfortzone verlassen, über seinen Schatten springen und
sich neu erleben. Hohe Seilelemente bieten mit Sicherheit die
Möglichkeit dies zu erfahren. Inhalt dieser Fortbildung ist der sichere und
ordnungsgemäße Bau von Hochseilelementen. Unser Motto lautet
„Learning by Doing“. Neben der Vermittlung von Basiswissen und dem
Bau von Hochseilstationen, wird auch die Selbsterfahrung im Fokus
stehen. Die Fortbildung richtet sich an Interessierte, die bereits über
mindestens einen Kletterschein „Top-Rope“ verfügen. Diese Fortbildung
qualifiziert nicht als Klettertrainer/in und Hochseilgartentrainer/in.
Inhalte:
 Sicherheitsstandards/ Materialkunde
 Standortbestimmung/ Konstruktions- und Sicherungsprinzipien
 Bau und Durchführung von Hochseilstationen (u.a. Monkey-Baum,
Prusikstation)
 Recht und Versicherung
Referentin:
Michaela Knotte, Dipl. Sportpädagogin, ERCA-Zertifizierte Rope-CourseAusbilderin, Erlebnispädagogin
Termin:
17.-19.04.2015
Fr: 15:00 bis 19:00 Uhr, Sa: 9:00-18:00 Uhr, So: 9.00 bis 15.00 Uhr
Kosten:
310,- €
Ort:
Jugend- und Familienzentrum „Altes Kloster“,
Klosterstraße 62, 51645 Gummersbach-Derschlag
6
FB05 - Multiplikatorenschulung
„Einführung in das intuitive Bogenschießen“
Kurzbeschreibung:
Bogenschießen fördert Konzentration, Körperspannung und eine im
wahrsten Sinne des Wortes zielgerichtete Haltung. Darüber hinaus
fördert das Bogenschießen (mit etwas Übung) eine entspannte,
manchmal geradezu meditative Atmosphäre. Das intuitive
Bogenschießen ist daher für Jedermann /-frau / -kind geeignet. Der
Abenteuerwerkstatt e.V. setzt dieses Medium insbesondere bei Kindern
und Jugendlichen mit ADHS und Beeinträchtigungen aus dem AutismusSpektrum ein.
Inhalte:
 „Intuitives Bogenschießen – was ist das?“
 Materialkunde, Sicherheitsstandards, Didaktik
 Konzentrationsübungen, Spiele mit Pfeil und Bogen, Einsatz in der
pädagogischen Arbeit, und natürlich Bogenschießen!
Referent:
Axel Winkler, Erzieher, Erlebnispädagoge, Bogen-Instructor
Termin:
24.04.2015 von 9:00 bis 16:00 Uhr
Kosten:
115,-€
Ort:
Jugend- und Familienzentrum „Altes Kloster“,
Klosterstraße 62, 51645 Gummersbach-Derschlag
7
FB 06 - Outdoor-Küche
Kurzbeschreibung:
Kochen und Essen am Lagerfeuer bietet so viel mehr Möglichkeiten als
Stockbrot und Würstchen über dem Feuer. Ob „Wildnis-Fritten“, „HoboMeal“, Brot backen oder „Rumfort“(steht rum und muss fort)-Eintopf
oder der selbstgebaute Räucherofen - lernen Sie die Haute-CuisineOutdoor kennen.
Inhalte:
 Kochen, backen und braten eines mehrgängigen Outdoor-Menüs
 Fisch, Fleisch, vegetarisch – für jeden ist etwas dabei
Referenten:
Tobias Happe, Diplom-Pädagoge
Axel Winkler, Erzieher und Erlebnispädagoge
Termin:
15.05.2015 von 9:00 bis 16:00 Uhr
Kosten:
130,- € + 10,-€ Verpflegungs- und Materialpauschale
Ort:
Jugend- und Familienzentrum „Altes Kloster“,
Klosterstraße 62, 51645 Gummersbach-Derschlag
8
FB07 - Reitpädagogische Gruppenarbeit
im Rahmen der ambulanten Kinder-/Jugendhilfe
Kurzbeschreibung:
Im Rahmen des Seminars soll das Konzept der pferdegestützten Sozialen
Gruppenarbeit des Abenteuerwerkstatt e. V. vorgestellt werden. Wir
arbeiten in Kleingruppen mit max. vier Kindern, die Belegung der
Gruppen erfolgt durch die umliegenden Jugendämter. Die Finanzierung
erfolgt auf Basis der Sozialen Gruppenarbeit gemäß § 29 SGB III. Der
zeitliche Rahmen unserer sozialen Gruppen beträgt einmal drei Stunden
in der Woche. Somit steht viel Raum und Zeit zur Verfügung. Wir leben
in unserer Arbeit eine Balance zwischen vorgegebener Struktur und
Eigenverantwortung
sowie
Raum
und
Zeit
für
eigene
Bedürfnisse/Interessen jedes einzelnen. Die Gruppenarbeit ist
methodisch vorwiegend handlungsorientiert ausgelegt, wobei die
Reflektion ebenso ein wichtiger Bestandteil ist. Wir orientieren uns in
der Arbeit mit und an dem Pferd am entwicklungsbegleitenden Ansatz.
Ein weiteres wichtiges Merkmal stellen die regelmäßigen
Elterngespräche dar (einmal im Monat).
Inhalte:
 theoretische Einführung in das Konzept
 Vorteile der Gruppenarbeit
 Umgang und Kontaktaufbau mit Jugendämtern als möglichen
Kostenträgern
 Selbsterfahrung am Pferd/ Hospitation der Gruppenarbeit
Referentin:
Nadine Schrobenhauser, Soz.-Pädagogin und Reitpädagogin
Termine:
15.-16.05.2015 oder 24.-25.07.2015; jeweils von 9:00 bis 17:00 Uhr
Kosten:
270,-€
Ort:
Reitpädagogisches Zentrum Jedinghagen,
Marienheide-Jedinghagen
9
FB08 - Heilpädagogische und verhaltenstherapeutische
Elemente bei ambulanten Hilfen zur Erziehung
Kurzbeschreibung:
Innerhalb der praktischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im
Bereich der Hilfen zur Erziehung werden die pädagogischen Fachkräfte
an vielen Stellen mit z.T. massiven Verhaltensauffälligkeiten konfrontiert.
Diese Auffälligkeiten verstehen wir als Lösungsstrategien der Kinder und
Jugendlich vor dem Hintergrund ihrer aktuellen Situation und Biographie.
Heilpädagogische Elemente sollen dabei helfen, dass die Kinder und
Jugendlichen sich in ihrer Person angenommen fühlen, sich tragfähige
Beziehungen entwickeln und sie einen Blick für ihre Ressourcen und
Stärken bekommen.
Verhaltenstherapeutische Elemente wie ein klares Regelwerk,
Verstärker- und/oder Tagespläne sollen den Kindern und Jugendlichen
einen klaren und verbindlichen Rahmen bieten und Sicherheit
vermitteln. Hierüber lassen sich sukzessive problematische
Verhaltensweisen reduzieren und adäquate Verhaltensweisen aufbauen.
Inhalte:
 Theorie Heilpädagogik/ Verhaltenstherapie
 Vorstellung heilpädagogischer und verhaltenstherapeutische
Elementen aus der Praxis
 Erarbeitung konkreter Lösungsansätzen anhand eingebrachter
Beispiele sowie Austausch und Diskussion
Referent:
Tobias Happe, Diplom-Pädagoge
Termin:
29.05.2015 von 9:00 bis 16:00 Uhr
Kosten:
115,- €
Ort:
Jugend- und Familienzentrum „Altes Kloster“,
Klosterstraße 62, 51645 Gummersbach-Derschlag
10
FB09 - Einführung in die Erlebnispädagogik
für Kinder im Kindergartenalter I
Kurzbeschreibung:
Ob Essen am Lagerfeuer oder Seilrutsche, auch für die „Kleinen“ gibt es
eine Vielzahl von Möglichkeiten, das Draussensein zum Abenteuer zu
machen!
Inhalte:
 Einfache Seilstationen selbst bauen und ausprobieren
 Spannende Hindernis-/Erlebnisparcours selbst anlegen
 Feuer einmal anders
 Nahrungszubereitung am Feuer
Referent:
Axel Winkler, Erzieher und Erlebnispädagoge
Termin:
12.06.2015 von 9:00 bis 16:00 Uhr
Kosten:
115,- €
Ort:
Jugend- und Familienzentrum „Altes Kloster“,
Klosterstraße 62, 51645 Gummersbach-Derschlag
11
FB10 - Einführung „Ringen und Raufen“
als pädagogisches Medium
Kurzbeschreibung:
Die eigenen Kräfte spüren und ausprobieren, toben und raufen dürfen,
dies kommt im pädagogischen Alltag oft zu kurz. Hier setzt das Medium
„Ringen und Raufen“ an – mit klaren Regeln sich spielerisch mit der
eigenen Körperlichkeit auseinanderzusetzen, ohne (sich und andere) zu
verletzen. Wir vermitteln Aufwärm- und Kampfspiele, die gleichzeitig
Wertschätzung, Spaß und kräftiges Austoben ermöglichen.
Inhalte:
 Pädagogischer Hintergrund
 Einsatz und Grenzen
 Aufwärmübungen und –spiele
 Ringe- und Raufspiele und Übungen
 Reflexionstechniken
Referenten:
Tobias Happe, Diplom-Pädagoge, Psychomotoriker
Axel Winkler, Judo- und Anti-Gewalt-Trainer
Termin:
13.06.2015 von 9:00 bis 16:00 Uhr
Kosten:
135,- €
Ort:
Kaizen Dojo Lindlar
Vossbrucher Straße/Carola-Lob-Weg, 51789 Lindlar
12
FB11 - Einführung in die Erlebnispädagogik
für Kinder im Kindergartenalter II
Kurzbeschreibung:
Frühstück im Baum oder Waldrallye, dieser Kurs schließt an den ersten
an, kann aber auch einzeln gebucht werden
Inhalte:
 Klettern an Bäumen – aber sicher…!
 Fotos + Kompass = Foto-Kompass-Rallye
(Kompass-Rallyes mit Kindern selbst erstellen)
Referent:
Axel Winkler, Erzieher und Erlebnispädagoge
Termin:
04.09.2015 von 9:00 bis 16:00 Uhr
Kosten:
115,- €
Ort:
Jugend- und Familienzentrum „Altes Kloster“,
Klosterstraße 62, 51645 Gummersbach-Derschlag
Referenten:
Happe, Tobias
ist Diplom-Pädagoge mit dem Schwerpunkt Sondererziehung und Rehabilitation
und beruflichen Zusatzqualifikationen in den Bereichen Psychomotorik,
Heilpädagogischen Reiten und Voltigieren (DKThR) und Erlebnispädagogik. Vor
seiner Tätigkeit beim Abenteuerwerkstatt e.V. hat er u.a. in den Bereichen
Psychomotorische Entwicklungsförderung, Heilpädagogisches Reiten und
Voltigieren, der Kinder- und Jugendpsychiatrie und vor allem viele Jahre in der
stationären Jugendhilfe, zuletzt in leitender Funktion, gearbeitet. Einen
gewichtigen Schwerpunkt bildete hier das Themenfeld der Autismus-SpektrumStörungen (ASS).
Knotte, Michaela
ist Diplom-Sportpädagogin, ERCA-zertifizierte Ropes-Course-Ausbilderin,
Erlebnispädagogin mit langjähriger Erfahrung in den Bereichen Hoch- und
Niedrigseilelementen sowie der Team- und Personalentwicklung und
freiberuflich tätig.
Möller, Saimen
ist KFZ-Mechaniker und befindet sich in der Endphase des BachelorStudiengangs Soziale Arbeit an FH Köln. Er ist als pädagogische Ergänzungskraft
13
in der Sozialen Gruppenarbeit des Abenteuerwerkstatt e.V. tätig und befindet
sich aktuell in der Ausbildung zum Anti-Gewalt-Trainer.
Schrobenhauser, Nadine
ist Diplom-Sozialpädagogin und Reitpädagogin (IPTh). Seit 2013 ist sie für den
Abenteuerwerkstatt e.V. im Bereich der tiergestützen Pädagogik tätig und führt
im Reitpädagogischen Zentrum Jedinghagen die reitpädagogische
Gruppenarbeit (Schwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung) durch.
Zudem arbeitet sie im Jugendamt des Oberbergischen Kreises im Bereich der
ambulanten Familienhilfe.
Winkler, Axel
war als Zimmermann auf der Walz, ist Erzieher und verfügt über diverse
berufliche Zusatzqualifikationen in den Bereichen Erlebnispädagogik und Sport.
Er ist ausgebildeter Anti-Gewalttrainer und verfügt über langjährige
Erfahrungen in der stationären und ambulanten Jugendhilfe.
Allgemeine Informationen
 Teilnehmerzahl mindestens 8, maximal 16 Personen
 Anmeldung bitte über das beiliegende Anmeldeformular
 Alle Veranstaltungen mit der Ausnahme der Fortbildungen FB03,
FB04 und FB 07 können auch als Inhouseveranstaltungen gebucht
werden.
Teilnahmebedingungen:
§ 1 Anmeldung
Für alle Angebote des Abenteuerwerkstatt e.V. ist eine schriftliche Anmeldung
erforderlich. Sie kann per Fax oder Post zugesandt werden und ist verbindlich und
verpflichtet zur Zahlung der Teilnahmegebühren. Die Teilnehmer erhalten eine
schriftliche Anmeldebestätigung. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres
Eingangs berücksichtigt. Die Anmeldung soll bis zwei Wochen vor Beginn des jeweiligen
Kurses vorliegen.
§ 2 Wartelisten
Sollten die Anmeldungen die im Veranstaltungsprogramm jeweils vermerkte
Höchstteilnehmerzahl überschreiten, so wird eine Warteliste angelegt, von der bei
Freiwerden eines Platzes ein Nachrücken möglich ist. Interessenten erhalten dann das
Angebot eines Wartelistenplatzes als Bestätigung der Anmeldung.
§ 3 Teilnahmegebühr
Die Teilnahmegebühr versteht sich inklusive Seminarunterlagen und Pausenverpflegung.
Die Teilnahmegebühr ist nach Erhalt der Rechnung fällig.
§ 4 Rücktritt
(1) Ein Rücktritt kann nur schriftlich erfolgen.
(2) Bei Rücktritt bis 4 Wochen vor der Veranstaltung entstehen keine Kosten. Bei einem
14
Rücktritt bis 2 Wochen vor der Veranstaltung werden 50 Prozent der Teilnahmegebühren
und bei einem kurzfristigeren Rücktritt wird die volle Teilnahmegebühr fällig, es sei denn,
ein geeigneter Ersatzteilnehmer wird benannt.
(3) Kosten für Veranstaltungen, die wegen Erkrankungen oder anderer unvorhersehbarer
Ereignisse von Teilnehmenden nicht oder nicht vollständig besucht werden können,
werden nicht rückvergütet.
(4) Ein eventuell erforderlicher Wechsel von Referenten berechtigt Teilnehmer nicht zum
Rücktritt von einer verbindlichen Anmeldung, soweit der Gesamtzuschnitt der
Veranstaltung dadurch nicht beeinträchtigt wird.
§ 5 Haftung
Der Abenteuerwerkstatt e.V. übernimmt keine Haftung für Schäden, die den Teilnehmer
auf dem Weg und während des Aufenthalts durch Unfälle, Beschädigung oder Diebstahl
mitgebrachter Gegenstände entstehen. Der Abenteuerwerkstatt e.V. übernimmt
ausschließlich Schäden, die durch grobe Fahrlässigkeit der Referenten entstehen.
§ 6 Mindestteilnehmerzahl/Absage
Bei Nichterreichen der im Programm benannten Mindestteilnehmerzahl kann der
Abenteuerwerkstatt e.V. eine Veranstaltung absagen. Bei Ausfall eines Referenten behält
sich der Abenteuerwerkstatt e.V. vor, einen Ersatzreferenten zu benennen. Sollte dieses
nicht möglich sein, so kann die Veranstaltung abgesagt werden. Bereits gezahlte
Teilnahmegebühren werden dann ohne Abzug rückerstattet. Weitere Ansprüche an den
Abenteuerwerkstatt e.V. sind ausgeschlossen.
§ 7 Datenschutz
Personenbezogene Daten werden im Zusammenhang mit der Weiterbildungsteilnahme
von uns gespeichert und automatisiert verarbeitet. Die Daten werden nicht an
Dritte weitergegeben. Wenn kein Widerspruch ausgesprochen wird, werden die Daten
dauerhaft gespeichert, um sie später nur zum Übersenden weiterer Angebote des
Abenteuerwerkstatt e.V. zu verwenden.
§ 8 Salvatorische Klausel
Sollten einzelne Bestimmungen dieser Teilnahmebedingungen unwirksam sein oder
werden, so berührt dieses nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen. In einem
solchen Fall haben die Parteien die ungültige Bestimmung so umzudeuten oder den
Vertrag zu ergänzen, dass der mit der ungültigen Bestimmung beabsichtigte Zweck
Abenteuerwerkstatt e.V.
Am Brunnen 6
51789 Lindlar
Telefon: 02266 – 464 965
Fax: 02261 – 91 39 798
info@abenteuerwerkstatt.de
www.abenteuerwerkstatt.de
Kontodaten des Abenteuerwerkstatt e.V.
Volksbank Wipperfürth/Lindlar • Konto-Nummer: 115639013 • Bankleitzahl: 370 698 40
15
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
3
Dateigröße
795 KB
Tags
1/--Seiten
melden