close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

GSG Kirchlinteln Standplan Gewerbeschau 2015

EinbettenHerunterladen
Ausgabe 1 : Herbst / Winter 2014
Das Magazin für die Weidfrauen der Steiermark
Im Portrait:
Unterwegs
Laura Josefa Klasnic:
Jagen mit
Tradition
Wandertag der
steirischen Jägerinnen.
Kulinarik
Gutes Essen und Trinken hält
Leib und Seele zusammen.
Technik
Jagdarten
Waffen, Munition,
Jagdrecht & mehr.
Die Blattjagd
Reise
Jagdzauber
in Namibia
ck
u
m
h
.Sc
t
h
c
a
r
T
e.
d
o
M
Praktische
Jagdbekleidung
für´s Revier und
Wunderschönes für´s
gesellschaftliche
Parkett.
Lust auf mehr? Reinklicken in
steirische-jaegerin.at
www.
Ein Produkt von
Wenn Andere nichts mehr sehen...
95,2%
Wir bei KAHLES arbeiten jeden Tag um ein primäres Ziel zu erreichen - Ihnen die Jagd im entscheidenden Moment
zu ermöglichen bzw. zu erleichtern. Unsere gesamte Produktpalette steht deshalb schon seit vielen Jahrzehnten auf
einem klaren und nachvollziehbaren Fundament:
Der KAHLES Zielfernrohroptik gehört das allererste und das allerletzte Büchsenlicht!
Dies bestätigen uns unabhängige Tests und unzählige Meinungen von Profis rund um den Globus. Beispielsweise erreichte
das KAHLES K 624i im Test eine Lichttransmission von 95,2% in der Dämmerung! Weitere aussagekräftige Beispiele
haben wir nachfolgend für Sie zusammengefasst. Diese und viele andere Berichte und Tests liegen auch auf www.kahles.at
zum Download bereit.
MAxIMALE DäMMERuNgSLEISTuNg 95,2% uND TESTSIEgER!
Schärfe, Auflösung und Lichttransmission des K 624i bekamen
höchste Bewertungen. Darüber hinaus bietet das getestete
Mil-Absehen in der ersten Bildebene ein gestochen scharfes Bild.
K 624i 6-24x56
NEU
„HERvORRAgENDE OpTIK“
»Das neue Helia 5 1,6-8x42i ist ein klassisches Pirschglas, das sich aber auch sehr
gut für den Ansitz eignet. In der Praxis bot es in der Dämmerung eine vollkommen ausreichende Leistung und auch in der Mondnacht war es sehr gut.«
Helia 5 1,6-8x42i
Bildnachweis: Stefano Merler and Monica Dallabona, lizenziert unter CreativeCommons-Lizenz by-sa-2.0-de via Wikimedia Commons
Zitat Zeitler, Roland (2014): Tolles „Pirschglas“. In: St.Hubertus 2014/5
„DIE LICHTKANONE“
Helia 5 2,4-12x56i
»Das KAHLES Helia 5 ist ein Allround-Zielfernrohr für Pirsch und Ansitz mit
ausgezeichneter Eignung auch für die Nachtjagd. Es überzeugte mit grossem Sehfeld und einer äußerst praxisgerechten Leuchteinheit, durch seine
Lichtstärke, sowie durch eine brillante Optik.«
Zitat Zeitler, Roland (2013): „Die Lichtkanone“. In: DWJ 2013/578
BESTE LICHTTRANSMISSION IM TEST!
Das Helia CBX hat die beste Dämmerungsleistung, die höchste Lichtdurchlässigkeit und die höchste Bildqualität von 23 Produkten im Test.
Helia CBX 3-12x56
Vertrauen Sie dem Zielfernrohrpionier - vertrauen Sie KAHLES!
www.kahles.at
Ausgabe 1 : Herbst / Winter 2014
Das Magazin für die Weidfrauen der Steiermark
Im Portrait:
Unterwegs
Laura Josefa Klasnic:
Jagen mit
Tradition
Wandertag der
steirischen Jägerinnen.
Kulinarik
Gutes Essen und Trinken hält
Leib und Seele zusammen.
Technik
Jagdarten
Waffen, Munition,
Jagdrecht & mehr.
Die Blattjagd
Reise
Jagdzauber
in Namibia
Story
Laura Josefa Klasnic:
Jagdreise: Auf der
Jagen mit Tradition
Pirsch in Namibia
Seite 10
Seite 40
t.S
ach
ck
mu
ch
r
e.T
d
Mo
Praktische
Jagdbekleidung
für´s Revier und
wunderschönes für´s
gesellschaftliche
Parkett.
Lust auf mehr? Reinklicken in
steirische-jaegerin.at
www.
Ein Produkt von
Laura Josefa Klasnic
Bekleidung: Trachten Hiebaum
Gewehr: Seitenschloß Bockbüchsflinte aus dem Hause Guggi
Modell: Holland & Holland, mit Wechsellauf
Fotos unten: Mode / Schmuck / Mode: Jagdhund / time & style / Seidl
Vorwort
Wandertag der steirischen
Seite 6-7
Jägerinnen
Erlebnis
Warum die Jagd weiblich ist.
Mein erster Hirsch
Seite 4-5
Seite 2
Jagdbezirk
Gröbming Seite 8-9
ab Seite 14
MODE
Jagdlicher Schmuck völlig alltagstauglich
Seite 20-21
Jagdbekleidung
Tradition ist
voll im Trend
praktisch & schön
Trachtentrends 2015
Seite 18-19
Seite 16
Seite 24-25
ab Seite 26
Tier
und
Revier
Jagdhund
Blattjagd Seite 28-29
Seite 26-27
Schwarzwild
Seite 31
Beizjagd
Nutria Seite 30
Seite 32-33
ab Seite 34
KULINARIK
Wissenswertes über
Wildbret
Rezept-TIPP
Seite 36-37
Gams
Seite 38
ab Seite 44
Technik
wissen
Jagdrecht
Jagdoptik
Seite 44-45
Wasserscheibenschießen
Jagdrecht
Seite 50-51
Seite 46
Bleifreie Munition
Seite 52
ab Seite53
Auto
mobil Geländeautos
ab Seite 62
für die Pirsch
Buchtipps . Events . Service
steirische-jaegerin.at
www.
Ein Produkt von
VORWORT
Die Jagd ist definitiv weiblich
Wir kennen sie alle - die antiken Darstellungen. Diana bewaffnet mit Pfeil und Bogen, ihre Hand schützend über
einem Rehbock. Aber was wissen wir über sie?
Nun: Ursprünglich scheint Diana hauptsächlich eine Helferin der Frauen bei der Niederkunft gewesen zu sein. Als
eine Göttin des „Draußen“ bewahrte sie die Frauen vor dessen Gefahren, also vor allem vor dämonischen Anfechtungen während der Geburt. Zur Jagdgöttin avancierte sie erst
später, das aber mit durchschlagendem Erfolg. Sie wurde
schon sehr früh und fast vollständig mit der griechischen
Jagdgöttin Artemis identifiziert. Das kam gut an - auch
bei den Kelten - deren Jagdgöttin Artio eher weniger
bekannt sein dürfte.
Fällt Ihnen etwas auf?
Genau - lauter Damen!
Da hatte das vermeintlich „starke Geschlecht“ nichts daran
auszusetzen. Warum auch? Schließlich wussten die Herrschaften schon immer um die weiblichen Tugenden wie
Umsicht, Geduld, Fürsorge und Hege. Darum heißt es auch
„die Jagd“ und nicht „der Jagd“!
Und Heute? Heute ist die Jagd weiblicher denn je. Grund
genug, die göttliche Glücksbringerin in unser Logo aufzunehmen und Ihnen, liebe Leserinnen (und natürlich auch
Leser, die wir hoffentlich auch haben werden) die erste
Ausgabe unseres Magazines zu präsentieren.
Viel Jagdglück und vor allem viel Vergnügen beim Lesen
wünscht Ihnen
das Team von
sor Erhäl
tlic
tier
ten h im
Fac
g
hha ut
nde
l
Seite 4
Mein erster
von Viktoria Maurer
M
eine Jagdprüfung
habe ich vor vier Jahren –
mir zu 100 % sicher
bin, dass ich in dieser
eigentlich mehr als Erweiterung
Situation weidgerecht agieren kann,
meines Horizontes, um eine unserer
die Ethik gewahrt und das Fleisch
Hauptzielgruppen (ich arbeite bei Swa-
danach auch wirklich genutzt wird.
rovski Optik) besser verstehen zu können und weniger mit
Ein paar Jahre nach meinen ersten Schritten in
der Absicht, danach wirklich jagen zu gehen – gemacht. Kurz
diesem Metier, hatte ich dann letztes Jahr die
nach erfolgreich abgelegter Jagdprüfung hatte ich dann das
Möglichkeit das erste Mal auf einen Hirsch
erste Mal selbst Gelegenheit auf die Jagd zu gehen, wobei ich
anzusitzen. Es war Oktober, der erste Schnee
mir davor nicht sicher war, wie ich im Feld wirklich reagieren
war in Tirol bereits gefallen – eine perfekte
würde. Dennoch habe ich mich auf dieses Abenteuer eingelas-
Ausgangslage. Weil die Jagd in diesem Re-
sen und mein Interesse aktiv zu jagen wurde geweckt.
vier wegen der landschaftlichen Verhältnisse nicht so einfach ist, hatte ich mich
Besonders reizvoll an der Jagd ist, dass man viel in der Natur ist
auf mindestens zehn bis 15 Ansitze
und das auch zu Zeiten, zu denen man sonst kaum oder gar nicht
eingestellt. Schon am ersten Abend
nach draußen geht; dabei erlebt man Naturschauspiele, die einem
hatte ich einen beeindruckenden An-
sonst verwehrt blieben. Ein schöner Anblick ist für mich beson-
blick. Die letzten, nur mehr zaghaften Brunftschreie der Saison,
ders faszinierend. Alleine dafür zahlt es sich aus früh morgens
klangen an diesem Abend aus. Beim Zusammenpacken in der
aufzustehen oder sich am Abend in die Kälte zu begeben. Der
späten Dämmerung konnte ich gerade noch einen majestätischen
Abschuss selbst macht in meinen Augen nur dann Sinn, wenn ich
Zwanzigender ansprechen – der ideale Abschluss dieses Abends.
Seite 5
Am nächsten Tag bin ich wieder ins Revier, habe mich am Hoch-
Ich fühlte das Adrenalin in meine Adern strömen, mein Puls
sitz eingerichtet und nutzte die Zeit, die wichtigsten Eckpunkte
schoss in die Höhe. Der mich begleitender Berufsjäger stieß gera-
des einzusehenden Bereiches mit meinem Fernglas mit integ-
de in dem Moment, als der Hirsch aus dem Unterholz trat, einen
riertem Entfernungsmesser auszumessen. Dann nahm ich den
lauten Schrei aus. das Rotwild bleibt breit stehen, das Herz schlägt
für Tirol typischen Föhn wahr. Ein warmer Wind ließ die Blätter
mir bis zum Hals. Jetzt tief durchatmen, fokussieren und dann
des einzigen Laubbaumes mitten in dieser Waldlichtung, die ich
bricht der Schuss. Mein erster Hirsch – ein Weidmannsheil, das
abglaste, am schneebedeckten Boden im Kreis tanzen. Ich dachte
ich so schnell nicht vergesse...
mir, dass es das wohl für heute gewesen sei. Wind aus ständig
wechselnden Richtungen ist nicht gerade eine erfolgsversprechende Aussicht bei der Jagd. Plötzlich zieht ein Hirsch aus dem Wald
in Richtung Lichtung. Zuerst sehe ich nur ein paar Enden des
Geweihes, dann Stück für Stück, Schritt für Schritt, den kapitalen
Hirsch in seiner ganzen Pracht: Ein Eissprossen 10er! Wer hätte
das erwartet? Ich bestimmt nicht. Auch er war scheinbar irritiert
vom Wind, zog immer wieder hoch und wieder nach unten, verschwand im Unterholz um dann doch wieder hervor zu schreiten.
Er hatte wohl Wind bekommen, entschied sich dann aber doch –
offensichtlich verunsichert – weiter nach oben zu ziehen.
Buchtipp:
ISBN 978-3-7020-1277-9
Michael Hlatky (Hg.)
WEIDMANNSHEIL!
Jagdliche Meistererzählungen
3. Auflage, 132 Seiten,
15 x 23 cm, Hardcover
Gewinnen Sie Ihr
Exemplar dieses Buches.
Details auf Seite 63
Leopold Stocker Verlag
Seite 6
Knapp 30 Jägerinnen und Wanderbegeisterte fanden sich bei prächtigem Wetter
zu diesem schönen Event ein. Hier eine Gruppe bei der Rast.
D
der steirischen
Jägerinnen
ass Netzwerken und Erfahrungsaustausch nicht immer
hinter verschlossenen Türen stattfinden müssen, beweisen
die steirischen Jägerinnen. Genau zu diesem Zweck rief man den
regelmäßig stattfindenden Jägerinnen-Wandertag ins Leben. Der
letzte fand am 28. Juni auf der Reiteralm statt.
Auch der Bezirksjägermeister von Gröbming, Karl Peitler,
Keine richtige Wanderung, wenn man allzu lange an einem Ort verweilt. So ging
begleitete diese Wanderung und informierte die Jägerin-
es mit dem Preunegg-Jet bergaufwärts auf die Reiteralm, dann zu Fuß weiter
nen über den Jagdbezirk Gröbming.
zum Spiegelsee – wohl einem der berühmtesten Fotomotive.
Fotos: Kurt Promer
Seite 7
Spektakulär: Auf 1.924 Meter Höhe spiegelt sich das Dachsteinmassiv im See.
Organisiert wurde der Wandertag diesmal
von Loisi Steiner. Die passionierte Jägerin
ist den Weidfrauen des oberen Ennstals
im Bezirk Gröbming bestens
bekannt. Hier bei der
Begrüßung durch Siegfried Keinprecht, dem
Bürgermeister von
Pichl-Preunegg.
I
n einem waren sich alle einig:
Jederzeit und gerne wieder.
Wann und wo der nächste
Jägerinnenwandertag
stattfindet, erfahren Sie auf
www.steirische-jaegerin.at.
Wandern und Erfahrungsaustausch machen auch hungrig. Um dem Abhilfe zu schaffen, wurden die Teilnehmerinnen in der Reiteralmhütte
vom Jäger Rudi mit einer deftigen Jause bewirtet. Dermaßen gestärkt ging es dann über die Almen zum Bankwirt, wo der „Schüsseltrieb“ stattfand. Mit lustigem Beisammensein bis in die Abendstunden fand dieser schöne Tag seinen würdigen Ausklang.
Ein steirischer Jagdbezirk stellt sich vor
Seite 8
Eine Perle im grünen
G
röbming ist in mehrfacher Hinsicht außergewöhnlich : Die Marktgemeinde ist - einzigartig in ganz Österreich - die letzte verbliebene politische
Expositur und zwar die der Bezirkshauptmannschaft Liezen. Gröbming, das
nunmehr aus den ehemaligen Gerichtsbezirken Schladming, Gröbming und
Bad Aussee besteht, besticht nicht nur durch seine landschaftlich beeindruckende Gegend, sondern hat auch jagdlich einiges zu bieten.
Die Region Gröbming liegt im Ennstal, eingebettet zwi-
auch im Sommer. Da prägen dann vor allem Wanderer,
schen dem Dachsteinmassiv im Norden und den Niederen
welche die intensiv bewirtschafteten Almhütten bevölkern,
Tauern im Süden. Die topographische Lage des Jagdbezirkes
das Landschaftsbild.
Gröbming erstreckt sich von der Mittelgebirgsregion ( 650
m Seehöhe ) bis zum Hohen Dachstein ( 2996 m Seehöhe
Wie überall, wo Tourismus und Jagd sich kreuzen, entste-
) und ermöglicht somit die Jagdausübung im Mittel- bis
hen Probleme bzw. muss die Bejagung sich um- und auf die
Hochgebirge mit entsprechender Wildarten - Vielfalt und
sich wandelnden Bedingungen einstellen. Die zunehmende
allerlei Facetten der Bejagungsart. Auf rund 133.000 Hektar
Einengung des natürlichen Lebensraumes führt auch zu
befinden sich 200 Jagden im Bezirk, davon 35 Gemeindejag-
einer Veränderung des Verhaltens des Wildes und macht die
den. Neben Rehwild dominieren Rot- und Gamswild sowie
Jagd zusehends schwieriger. „ Dementsprechend erfordern
Auer - und Birkwild die Reviere.
diese Verhaltensweisen auch eine Umstellung der Bejagungsstrategien durch unsere Jäger und Jägerinnen. Dies betrifft
Aufgrund seiner landschaftlichen Schönheiten - die Region
weniger das Rehwild, als vielmehr das Rotwild. In einigen
gehört zum UNESCO - Weltkulturerbe Hallstatt/Dach-
Gebieten hat das Rotwild seine Tagesaktivitäten derart ein-
stein/Salzkammergut - ist das Gebiet auch vom Tourismus
gestellt, dass eine Bejagung bereits zum Geduldsspiel wird“,
geprägt. Neben den großen Schigebieten Hauser Kaibling,
erklärt Jägermeister Karl Peitler.
Planai und Hochwurzen bietet es dem Erholung Suchenden
den Naturpark Sölktäler, schroffe Bergspitzen, Karseen,
„Sehr wichtig ist der Kontakt der Jägerschaft mit den
Almen, Wiesen und nicht zuletzt Wälder, in denen die
Grundbesitzern und anderen Naturnutzern. Nur so können
Jagdgemeinde ihrer Leidenschaft nachgehen kann. Nicht nur
unerwünschte Konfliktsituationen oder Auseinandersetzun-
im Winter werden diese Gebiete touristisch genutzt, sondern
gen vermieden werden. Ein Jagdberechtigter möchte nicht
Seite 9
Ein Stück gelebtes Brauchtum:
Herzen Österreichs
Die Jägersprache
Den zünftigen Jäger erkennt man nicht nur an der jagdlichen Montur
oder der Waffe, sondern auch am selbstverständlichen, sicheren Gebrauch der Jägersprache. Für den „Uneingeweihten“ kann sie durchaus
wie eine Geheimsprache wirken. Letztlich ist sie jedoch nichts anderes als
eine Zunftsprache. Als Teil des jagdlichen Brauchtums pflegt man die Jägersprache bis heute und betrachtet sie als wertvolles Kulturerbe. Doch
Vorsicht! Sie ist nicht etwa mit dem Jägerlatein zu verwechseln, das dem
Anglerlatein und seinen Übertreibungen und Geschichten gleicht.
Die Zunft- und Standessprache umfasst viele bildhafte Ausdrücke, die
Besonderheiten im Körperbau und Verhalten des Wildes anschaulich
kennzeichnen wie etwa die verschieden geformten Ohren des Wildes:
Teller, Löffel, Lauscher, Gehöre; oder die Schwänze: Wedel, Pürzel, Blume,
Lunte; oder das Verhalten bei der Ernährung: Äsen, verbeißen, schälen,
brechen, stechen, wurzeln, reißen, schlagen, kröpfen. Andere Ausdrücke
beschreiben Tätigkeiten des Jägers bei der Ausübung der Jagd.
Eine lebendige Sprache
Die Wurzeln der Jägersprache liegen bereits im 9. Jahrhundert. Eine
rasante Entwicklung erfuhr sie aber erst ab dem 12. Jahrhundert. Damals
enthielt sie hauptsächlich Begriffe aus der Rothirsch- und Beizjagd, Vogelfang und Jagdhundekunde. Erst im 17. und 18. Jahrhundert wurden auch
Bezirksjägermeister Ing. Karl Peitler
ein nur für ihn „freies“ Revier haben, wie manche glauben,
sondern auch die nicht jagende Bevölkerung sollte ein
Anrecht auf die Nutzung dieser Freiräume haben. Dies ist
natürlich nur mit gegenseitigem Verständnis machbar“, so
Peitler abschließend.
verstärkt Begriffe aus der Niederwildjagd aufgenommen. Nach und nach
entwickelte sie sich durch das Aufnehmen neuer Wörter zu einer mehr
als umfassenden Sprache. Es verschwanden aber auch wieder Wörter,
wie es der Entwicklung einer lebendigen Sprache entspricht.
Im 20. Jahrhundert sind vor allem Termini aus dem Gebiet der Waffentechnik und, mit der Entwicklung eines internationalen Jagdtourismus,
Ausdrücke aus dem anglo-amerikanischen Sprachraum eingeflossen.
Ing. Karl Peitler
8962 Gröbming, Hauptplatz 110
Tel. 0 36 85 / 24 430
e-Mail: groebming@jagd-stmk.at
Als lebendige Sprache weist die Jägersprache zum Teil auch regionale,
mundartliche Besonderheiten auf, besonders in den Alpenländern
Dieser große Wortschatz der deutschen Jägersprache, der in hohem
Maße sprachkulturelle Entwicklung widerspiegelt, beinhaltet nahezu
Statistik Jagdjahr 2013/2014
13.000 Begriffe, die sich im Laufe der Geschichte gebildet haben. An die
3.000 - andere Schätzungen gehen bis zu 6.000 - stehen gegenwärtig im
Rotwild:
Bestand ca. 4.550 Stück, Entnahme 1.750 Stück inkl. Fallwild
Gebrauch.
Gamswild:
Bestand ca. 6.800 Stück, Entnahme 640 Stück inkl. Fallwild
Viele Begriffe aus der Jägersprache sind in die allgemeine Umgangsspra-
Rehwild:
Bestand ca. 6.850 Stück, Entnahme 2.280 Stück inkl. Fallwild
„aufs Korn nehmen“; „durch die Lappen gehen“; von einer Sache rechtzei-
che eingegangen - wie zum Beispiel: „Wissen wie der Hase läuft“; etwas
tig „Wind bekommen“; „verprellt werden“; „Lunte riechen“ und andere.
Seite 10
„Für mich
bedeutet
Jagen hegen
und pflegen“
Seite 11
Laura Josefa Klasnic
Fotos: Christian Wallner
Jagen mit Tradition
„Die Jagd hat bei uns in der Familie immer eine große Rolle gespielt“
A
m Anfang stand bei Laura Josefa Klasnic nicht das Wort
sondern ihre Großmutter die das Jagen liebte und so oft es
ging mit ihrem Mann auf Pirsch ging. Heute ist die 90-Jährige
das Trumpf – Ass der Familie. Auf ihr Geburtstagsgeschenk zum
50er hin, musste auch Vater Simon Klasnic die Jagdprüfung ablegen. Jetzt ist die Familie vereint: Bruder, Mutter, Vater und Laura
frönen dem edlen Weidwerk. Grund genug für die „Steirische
Jägerin“ mit der Jungjägerin ein Gespräch zu führen.
Zur Person:
Laura Josefa Klasnic, wur-
de am 19.03. 1992 geboren, Matura bei den Schulschwestern,
Lieblingsfächer Sport, Englisch und Biologie, arbeitet in der Regionalstelle (GU) der Wirtschaftskammer Steiermark. Hobbys:
Bergwandern, Schifahren, Reiten und Jagen. Studiert neben
dem Beruf Religionswissenschaften an der KPH-Universität
in Graz. Laura hat den Jagdschein seit dem 26. April 2013. Ihr
Lieblingstier ist der Elch. Ihr Hausberg der Schöckel.
Jagd und Religion – wie passt das zusammen?
Wie war für Sie die Jagdausbildung?
Laura: Sehr gut. Ich bin Jägerin, weil ich Tiere liebe. Für
Laura: Super, ich war ja nicht allein. Meine Mutter und mein
mich gibt es nichts Schöneres als früh am Morgen das Wild
Bruder haben die Ausbildung zeitgleich mit mir absolviert.
zu beobachten. Wenn die Nebelschwaden aufsteigen, wenn
Es war schon überraschend, mir unbekannte Fakten über
das Wild durch das Grün bricht, einfach wau! Da bekomme
die heimische Tierwelt zu erfahren. Beispiel gefällig? Über
ich meine innere Ruhe, da bin ich dem lieben Gott sehr
Niederwild und Vögel wird kaum gesprochen. Warum? Weil
nahe, einfach eins mit der Natur.
sie sehr klug sind. Eine Krähe z.B. ist fast nicht jagdbar, weil
Aber Jagd bedeutet Selektion.
Als praktizierende Christin kein Konflikt?
sie die Gefahr wittert, und ein Wildschwein, einmal daneben
gelangt – das siehst du nie mehr.
Was bedeutet für Sie die Jagdwaffe?
Laura: Nein, für mich bedeutet Jagen hegen und pflegen.
Ohne die Selektion durch den Aufsichtsjäger wären Wild-
Laura: Ein gutes Gewehr kostet schon ein bisschen. Beginnt
schäden nicht zu vermeiden. Durch das Fehlen natürlicher
bei 2 – 3 Tausend und nach oben gibt es kaum Grenzen.
Feinde würden außerdem kranke Tiere nicht frühzeitig
Zwei Stück müssten es schon sein. Da hab ich noch Zeit.
erkannt werden, Tierseuchen könnten sich ausbreiten. Das
Mein erstes Tier, eine Schmalgeiß, habe ich in der Weinitzen
kann durch intensive Beobachtung der Tiere vermieden wer-
mit meinem Gewehr erlegt. Damit war ich Jungjägerin. Mein
den. Im Revier bestimmt der Aufsichtsjäger was und wie viel
nächstes Ziel ist ein eigener Jagdhund, ein Weimaraner wäre
geschossen werden darf, um das Gleichgewicht zu wahren.
mein Wunschtier. Schauen wir mal. Aber so ein Tier braucht
Welchen Stellenwert hat das Weidwerk für Sie?
Laura: Einen sehr hohen, denn die Jagd gehört zum Brauch-
auch Zeit, viel Zeit, denn den möchte ich natürlich selbst
ausbilden.
Was sind Ihre Ziele?
tum in Österreich. All die Rituale wie, zum Beispiel das
Jagdhornblasen, das symbolische Ehren des toten Wildes mit
Laura: Lernen! Es gibt so vieles, was die Natur uns zeigt
einem Nadelzweig usw., die dem Zuseher oft fremd erschei-
doch wir haben verlernt die Zeichen zu deuten. Darum
nen gehören einfach dazu. Außenstehende sehen immer nur
will ich von den erfahrenen Jägern lernen mit der Natur im
die gesellschaftlichen Traditionen, bei denen auch sehr oft
Einklang zu sein. Ich habe jetzt zwei Jahre Zeit. Dann bin ich
Alkohol im Spiel ist, nur übersehen sie meistens, dass
Foto: ©Laura J. Klasnic
bei der Jagd 0,00 Promille die Vorschrift ist.
erst wirklich Jägerin.
Seite 13
Fotos: Christian Wallner
„Die Jagd
gehört für
mich zum
österreichischen
Brauchtum“
MODE
Seite 14
SEIDL
Anlässlich des ersten Balls
der steirischen Jäger (am
5. April 2014 im Grazer
Congress) kreierte SEIDL
die Steirische Jagdtracht:
Grün wie die Wälder, fein
wie die Jagdgesellschaft und
zünftig wie ein ordentliches
Halali. Exklusiv nur bei SEIDL
in Anger und Graz erhältlich.
SEIDL Graz
Schmiedgasse 13-15
8010 Graz
SEIDL Anger
Hauptplatz 11
8184 Anger
SEIDL
Krisper | Gamlitz
www.schmuckatelier.net
OUTFIT: Designermode Gamkitz Gamlitz
Tradition
Seite 16
ist voll im Trend
Tracht ist traditionell, festlich, farbenfroh
und für jeden Anlass passend.
Seit über 50 Jahren entstehen bei Trachtenmode Hiebaum in Studenzen in der hauseigenen Trachtenmanufaktur aus besten Materialien authentische Trachten. Herzliche
und kompetente Beratung, dazu ein vielfältiges Angebot an Accessoires erwartet den
Kunden im Trachten-Shop Hiebaum.
Typische Elemente
wie das schwarzgrüne Karomuster,
bekannt durch den
„Rosegger-Loden“,
spiegeln sich in
der eleganten,
Kollektion wider.
Traditionelle
Farben gepaart
mit modernen
Schnitten und
Formen sowie
neu interpretierte
Muster zeichnen
die Kollektion der
Fotos: Christian Wallner
Rosegger Tracht
Authentisch und echt, so wie die Menschen im Steirischen Vulkanland,
ist die Vulkanland-Tracht von Trachtenmode Hiebaum. Die Farben
der Kollektion sind ein Spiegel der Herzlichkeit des Vulkanlandes und
zeigen die Vielfalt der Kollektion.
aus.
Laura Josefa
Klasnic im
steirischen
Vulkanlanddirndl
sowie im
Roseggerdirndl.
Die
Exklusive
Tasche
für
jeden
Anlass
Seit rund zwei Jahren
designt Rosemarie
Fiedler edle Taschen.
Die kleinen, edlen
Taschen aus
hochwertigen
Materialien wie Saristoff, Seide oder Fell
bieten Platz
für alle wichtigen
Dinge und bestechen
durch Details wie
Stickereien und
auswechselbare,
farbige Taschengurte.
Giesswein
Designerin
Rosemarie
Fiedler
Diese Taschen
sind der absolute
Hingucker.
Auch individuelle
Anfertigungen nach
eigenen Ideen und
Wünschen sind
möglich.
n
Erhältlich sind die Taschen bei
Rosemarie Fiedler
Sparbersbachgasse 36
8010 Graz
0664/34 09 434
rosemarie.fiedler@hotmail.com
Melega
Fashion
Seite 19
Trachtentrends
2015
E
in besonders guter Boden für Trachtenmode
nicht zuletzt deshalb, weil hier zweimal im Jahr
die internationale Branchenleitmesse „Tracht &
Country“ stattfindet. Bei der „Messe für alpinen
Lifestyle“ präsentierten heuer vom 29. bis 31.
August insgesamt 211 Aussteller ihre neuesten
Kreationen und Kollektionen für das Frühjahr
und den Sommer 2015.
Krueger Madl und Bua
Fotos: ©Reed Exhibitions Salzburg / Andreas Kolarik
und Mode des alpinen Lifestyles ist Salzburg,
Wiesnkoenig
Hanna Trachten/Waldorff
Seite 20
Jagdlicher
Völlig Alltagstauglich
D
ie Weltenbummlerin Barbara
Lehrmayer wuchs aufgrund des
Berufes ihres Vaters in Kolumbien, Chile
und Peru auf und entdeckte schon früh
ihre Leidenschaft für Schmuck – inspiriert von den Ausgrabungsschmuckstü-
Fotos: Christian Wallner
cken in den Museen Lateinamerikas.
Seite 21
Nach ihrer Rückkehr nach Österreich absolvierte Lehrmayer
die Ortweinschule in Graz im Fachbereich Metallgestaltung/
Goldschmiede. Seit 1983 ist sie als freischaffende Künstlerin
tätig, zahlreiche Ausstellungen folgten seither. Doch wie
kam sie auf die Idee, jagdlichen Schmuck herzustellen?
„Die Idee geht vom Material aus. Ich war schon immer
fasziniert von Reh- und Hirschhorn. Mich störte nur die
Einstellung, dass man diese Materialien nur zu Trachten
trug und sie dann wieder in der Schublade verschwinden
ließ. Meine Schmuckstücke kann man auch im Alltag, zu
ganz normalem Gewand tragen. Eine meiner Philosophien
ist, dass ich mit meiner Arbeit das Tier ehre“, erklärt die
freischaffende Künstlerin.
Dabei verwendet sie eine Vielfalt an natürlichen Materialien
wie unterschiedliche Hornarten, kombiniert mit Edelsteinen
und Edelmetallen. Die dabei entstehenden Schmuckstücke
sind durchwegs individuelle Einzelstücke. Lehrmayer fertigt
dabei vornehmlich Kreationen nach eigenen Vorstellungen
an, aber ebenso auf speziellen Kundenwunsch.
Eine ihrer Leidenschaften ist es, bereits vorhandenen
Schmuckstücken ein neues Gesicht zu geben. „Ich überarbeite gerne alte Kleinode und setze sie dabei in neues, frisches Design“, sagt Lehrmayer. Unter den Trägerinnen gibt
es auch die eine oder andere Prominente, die die Künstlerin
und Goldschmiedin aber nicht nennen will. Also Augen auf
beim nächsten Event.
Barbara Lehrmayer
Handy: +43 664 30 7 37 59
E-Mail: barbara.lehrmayer@aon.at
www.barbara-l.net
edel
Da schau her!
E
s sind oft Kleinigkeiten, die die Würze des Lebens
ausmachen. Subjektivität, Eigenart und Einmaligkeit
machen die Individualität eines jeden Menschen aus. Hier
einige Tipps mit denen Sie Ihrer Persönlichkeit neue Facetten
hinzufügen können. „Aha-Effekt“ absolut
garantiert und erwünscht ...
cool
Plaid 100 % Baumwolle,
vorgewaschen, 1,30 cm x 1,50 cm, gewebt
Schürze und Geschirrtuch
aus 100 % Halbleinen aus Österreich
Kochlöffel aus Olivenholz
Gesehen bei:
Doris Rosa de Pauli
Wohnen & Geschenke
8044 Graz, Mariatrosterstraße 172
Tel.: 0316/392620
Wappentierschmuck
aus dem Hause „time & style“
Gesehen bei:
time & style und auch erhältlich bei
Ihrem Juwelier
www.steirerschmuck.at
hip
Handgefertigte Taschen im
individuellen Design
Gesehen bei:
Rosemarie Fiedler
8010 Graz , Sparbersbachgasse 36
Tel.: 0664/34 09 434
Gerne gestalten wir unseren
Wappentierschmuck auch individuell z.B. mit Ihrem Firmenlogo.
3D - Gestaltung nach Ihren eigenen
Wünschen und Vorstellungen.
Termine auch am Abend
nach Vereinbarung möglich.
wild
Dirndl, Taschen, Hüte Schönes aus Wildleder.
Gesehen bei:
Gerlinde Schwaiger - GIACO Lederhut
Haus der Meister | Rochusgasse 6
5020 Salzburg, Tel.: 0699/11 22 10 08
www.giaco.at
Foto: www.jagdhund.com
Gesehen bei:
www.jagdhund.com
Foto: www.jagdhund.com
Funktionell und doch so schön:
Jagdkleidung
V
orbei sind die Zeiten, in denen die Bekleidung für die Jagd ausschließlich aus
Lodenmaterialien, Leder und Flanell zu bestehen hatte und einem „eine Größe hat jedem zu
passen“-Schnitt folgten.
Gesehen bei:
Kettner Jagd - Landhausmode - Outdoor
8055 Seiersberg, Shoppingcity Seiersberg
Haus 7, Ebene 2, Top 3/2/20
www.kettner.com
D
ie neue Jagdbekleidung verbindet Funktionalität, Tradition
und Ästhetik perfekt. Und das ist sie auch. Mit strapazfähi-
gen High-Tech-Materialien aus dem Outdoorsportbereich trotz
sie nicht nur den Widrigkeiten des Wetters, sondern präsentiert
sich auch in einem völlig neuen Design.
Die richtige Kombination macht´s
Natürlich stehen die Reviergängigkeit, dezente Farbgebung und
praktische Details wie beispielsweise ausreichend Taschen bei der
Bekleidung an oberster Stelle. Das hat aber nicht zu bedeuten,
dass man mit dem Charme der Arbeitskluft eines Forstarbeiters daherkommen muss. Mit einer umfangreichen Auswahl an
Kombinationsmöglichkeiten bietet der Fachhandel vielfältige
Möglichkeiten, aus der Jagdbekleidung ein salonfähiges Outfit
zusammenzustellen, mit dem Sie die jagende Zunft stolz repräsentieren können.
Kreutzer & Pfusterer
GnbR
Jagd & Freizeitbekleidung
Handarbeiten & Bastelbedarf
8952 Irdning, Hauptplatz 51
www.kreutzer-pfusterer.at
Tier
Revier
und
Seite 26
Ein scharfer
Deutscher
Jagdterrier
E
in alter Jägerspruch besagt: „Jagd
ohne Hund ist Schund“. Tatsäch-
lich ist eine weidgerechte Ausübung
ohne den besten Freund des Menschen
nicht möglich. Der Einsatzzweck der
Jagdhunde ist dabei ebenso vielfältig
wie die Rassen der Jagdhunde. Hier
soll künftig jeweils eine Jagdhunderasse
vorgestellt werden. Den Anfang macht
der Deutsche Jagdterrier.
So liebenswert und klein er vom Äußeren her auch aussehen
mag, so giftig und universell einsetzbar ist dieser Hund im Jagd-
ISBN 978-3-7020-1102-4
Siegfried Erker
DAS REVIERBUCH
192 Seiten, 10 x 15 cm,
wetterfester Einband, Hardcover
betrieb. Grenzen sind ihm dabei lediglich durch seine Größe
gesetzt.
Die Bezeichnung „Terrier“ ist vermutlich vom Lateinischen
Terra, für „Erde“, abgeleitet. Der Deutsche Jagdterrier gehört im
Jagdjargon zu den „Erd- oder Bauhunden“. Diese Bezeichnung
Gewinnen Sie Ihr Exemplar
rührt vom ursprünglichen Einsatzzweck dieses Hundes her. Er
dieses Buches.
wurde und wird teilweise auch jetzt noch für die Baujagd auf
Details auf Seite 63
Fuchs und Dachs eingesetzt. Er sollte das Raubwild aus dem Bau
sprengen. Heute ist sein Einsatzspektrum natürlich wesentlich
breiter. So eignet er sich bestens zum Stöbern, vor allem auf
Leopold Stocker Verlag
Wildschweine, aber auch im Wasser und beim Apportieren
leichteren Wildes leistet er hervorragende Arbeit.
alle Fotos: Österr. Jagdterrierclub
Buchtipp:
Historisches
Das Wesen
Der Deutsche Jagdterrier ist eine noch recht junge Hunderasse:
Der deutsche Jagdterrier ist vor allem eines: Ein Gebrauchshund
1920 beschlossen die erfahrenen Jagdkynologen Rudolf Frieß,
und gehört nur in die Hände eines aktiven Jägers. Dem extra
Walter Zangenberg und Carl-Erich Grünewald einen schwarz-
für die Jagd gezüchteten Terrier muss die Möglichkeit geboten
roten Jagdhund für die Arbeit unter der Erde zu züchten.
werden seinem ausgeprägten Jagdtrieb nachgehen zu können.
Unterstützt wurden sie später auch von Dr. Herbert Lackner.
Ein weiteres Charakteristikum des Terriers ist Schärfe und Un-
Sie kreuzten den Welsh Terrier mit dem „Old English Black and
nachgiebigkeit mit seinem Gegenüber, er ist sehr temperament-
Tan Terrier“ und schließlich mit dem Foxterrier mit ein. Grund
voll, starrköpfig und energiegeladen und sollte daher ständig
für die Neuzüchtung war, dass sich der Foxterrier immer mehr
körperlich und geistig gefordert werden.
vom Jagdhund zum Begleithund entwickelt hatte. Die vier Jäger,
eigentlich Mitglieder des Foxterrierclubs, trennten sich von
Obwohl der Jagdterrier für seine Unerschrockenheit und Be-
ihrem Verein, um sich verstärkt um den Aufbau einer neuen
harrlichkeit bekannt ist, wirkt er oftmals überaus verspielt und
Gebrauchshunderasse zu bemühen. Durch strenge Selektion
übermütig. Auch wenn er keine ungerechte Behandlung von
erreichten sie schließlich ihr Ziel: Den äußerst scharfen und als
seinem Besitzer duldet, reagiert er doch sehr sensibel auf dessen
Jagdhund vielseitig begabten Jagdterrier, der es sogar mit Wild-
Reaktionen.Durch seinen starken und eigensinnigen Charakter
schweinen aufnimmt. Im Jahr 1926 wurde der Jagdterrier-Club
braucht dieser Hund eine starke, konsequente Führungshand
gegründet.
und ist ausschließlich als Jagdgebrauchshund zu sehen.
Deutscher Jagdterrier
FCI-Standard Nr. 103
Klassifikation : Gruppe 3 Terrier
Sektion 1 Hochläufige Terrier
Mit Arbeitsprüfung.
Größe / Gewicht:
Widerristhöhe : Rüden 33 bis 40 cm, Hündinnen 33 bis 40 cm
Gewicht (erwünschtes Arbeitsgewicht) : Rüden 9 bis 10 kg,
Hündinnen 7,5 bis 8,5 kg
Seite 28
Eine spannende Jagd:
Die
J
uli und August sind nicht nur für uns Menschen die heißesten Monate des
Jahres. Auch beim Rehwild geht es da hoch her: Brunftzeit ist. Oder wie es
beim Rehwild genannt wird: Die Blattzeit. In dieser Zeit praktiziert der Jäger
auch die Blattjagd, eine der schönsten und gleichzeitig spannendsten Jagdarten.
S
eit Anbeginn der Jagd versucht der Mensch einen trickreichen und effizienten Weg zum Erlegen der Beute zu
finden. Und dabei war er durchaus erfindungsreich. Sei es
durch Fallen stellen oder auch durch Lockjagd. Zur Lockjagd
zählt auch die Blattjagd.
Als eigentliche Blattzeit bezeichnet man die zweite Hälfte der
Brunft, wenn die Rehböcke noch brunftige Stücke suchen
und so auf den Brunftlaut (Blatten) zustehen. Zum Blatten
verwendet der Jäger verschiedene natürliche Hilfsmittel oder
künstliche Instrumente. Früher hat man dünnrippige Blätter
von Buchen oder breitblättrige Gräser benutzt; Puristen und
Nostalgiker setzen auch heute noch nach wie vor auf diese
traditionelle Methode. Es gibt aber im Jagdfachhandel eine
breite Palette verschiedener Blattinstrumente, die wesentlich
einfacher zu handhaben sind als natürliche Hilfsmittel und
auch sicherer funktionieren, wie hölzerne Pfeifen – die sogenannten Rehfieper - die in der Tonhöhe verstellbar sind.
Seite 29
Ob breitblättriges Gras oder Blattinstrument aus dem Jagdfachhandel: Bei
der Blattjagd ist Spannung garantiert!
Das Geheimnis des Erfolges
Wie bei allen Jagdarten liegt das Erfolgsrezept in der
richtigen Ausübung. Es gilt die richtigen Blatttage einzuhalten – diese liegen je nach Revierlage in den ersten beiden
Augustwochen – die Tageszeit zu beachten, ebenso wie das
passende Wetter. Nicht in der Dämmerung sollte laut alter
Jägerweisheit geblattet werden, sondern vom späten Vormittag bis in den frühen Nachmittag. Da ist das Blatten am
erfolgversprechendsten.
Es hatte gerade geregnet, die Sonne schickt die ersten
warmen Strahlen in den Wald und lässt das Grün der
Buchtipp:
ISBN 978-3-7020-1202-1
Siegfried Erker
ERFOLGREICHE BLATTJAGD
207 Seiten, über 200 Farbabbildungen,
15 x 23 cm, Hardcover
Blätter intensiv leuchten, optimale Wetterbedingungen zum
Gewinnen Sie Ihr Exemplar
Blatten. Selbstredend ist es auch wichtig, schnell und sicher
dieses Buches.
anzusprechen. Wer alle Regeln beherzigt, wird bald vom
Details auf Seite 63
jagdlichen Erfolg gekrönt sein. Vorausgesetzt, die Jagdgöttin
ist einem gnädig, denn Glück gehört auch zur Jagd ...
Leopold Stocker Verlag
Seite 30
Problemfall Nutria
E
Der Nutria als Schädling
noch niemand genaueres über die weitere Verbreitung dieser
Ein Außenstehender, der sich nicht mit der Materie befasst,
neuen Wildart in der Steiermark sagen. Heute weiß man: der
schüttelt wahrscheinlich ungläubig den Kopf und wird
Nutria ist für die Landwirtschaft und die Jagd ein Problem.
sagen: „Was wird so ein Viecherl schon anrichten können?“.
s war in den 1980er Jahren. Aus einer Zuchtfarm für Nutrias in Mariatrost, Graz, entkamen Tiere. Damals konnte
Doch Landwirte und Jäger, in deren Revieren der Nutria
Der Nutria oder auch Biberratte stammt ursprünglich aus
als Wild vorkommt, können ein Lied davon singen, welche
Südamerika und wurde bei uns als Pelztier gehalten.
Schäden der Nutria verursachen kann. In erster Linie sind
Nutrias sind sowohl tag- als auch nachtaktiv, insbesondere
davon Maiskulturen betroffen, die in unmittelbarer Nähe zu
dämmerungsaktiv. Sie sind fast reine Vegetarier und ernähren
Gewässern stehen. Mit ihren Zähnen „schneiden“ die Tiere
sich vorwiegend von Blättern, Stängeln, Wurzeln von Wasser-
den Mais in einer Höhe von etwa 15-20cm ab. Die auf diese
pflanzen und Hackfrüchten.
Weise gerodete Fläche kann bis zu 100m2 annehmen.
Die Tiere leben entweder paarweise oder in Gemeinschaften
Ganzjährige Bejagung
von etwa 12 bis 15 Tieren. Diese umfassen dann in der Regel
die Eltern und eigene Nachkommen. Sie leben monogam
Bis heuer musste bei der Bezirksverwaltungsbehörde um den
und können sich zu jeder Jahreszeit fortpflanzen. Nach einer
Abschuss der Nutrias angesucht werden. Mit kommendem
Tragzeit von 19 Wochen bringt das Weibchen 6 bis 8 recht
Jagdjahr hat das Land Steiermark nun den Eindringling zur
weit entwickelte, sehende und voll behaarte Junge zur Welt,
ganzjährigen Bejagung freigegeben.
die nach 5 Monaten geschlechtsreif sind. Zwei bis drei Würfe
pro Jahr sind möglich.
Da er in der Steiermark ein Neozoon ist, fehlen dem Nutria
natürliche Feinde. Ob sich der Bestand letztlich ganz von
selbst reguliert bzw. dezimiert, wie mancher Wildbiologe
behauptet, sei dahingestellt.
Seite 31
Schwarzkittel auf dem Vormarsch
W
Krankheitsüberträger Schwarzwild
ge an. In Wien hat man 2011 eine Änderung im Jagdgesetz
Wildschweine sind Allesfresser und sehr anpassungsfähig, in
vorgenommen, die es ermöglicht, Schwarzwild auch im
Mitteleuropa nimmt die Population vor allem durch den ver-
Stadtgebiet zu schießen. Seit einiger Zeit nimmt aber auch in
mehrten Anbau von Mais derzeit stark zu. Verstärkt wandert
der Steiermark die Population an Schwarzwild zu und wird
das Schwarzwild auch in besiedelte Bereiche ein.
ien und Niederösterreich kämpfen bereits seit
einiger Zeit gegen eine regelrechte Wildschweinpla-
zusehends zu einem Problem.
Als Allesfresser nimmt es auch tierische Nahrung und Aas
Im vergangenen Jagdjahr wurden 1.621 Wildschweine erlegt
zu sich. Die sich stark vermehrenden Wildschwein-Bestände
und aus dem steirischen Bestand genommen. Heuer dürfte
können sich örtlich mit gefährlichen Krankheiten infizie-
die Zahl wieder deutlich höher liegen. Hauptverbreitungsge-
ren. So sind Wildschweine etwa Wirte für Trichinen. Aus
biet des Schwarzwildes ist nach wie vor die Ost- und Südost-
diesem Grund muss Wildschweinfleisch vor der Verwertung
steiermark. 2013 wurde auch das erste Mal ein Wildschwein
einer Trichinenuntersuchung unterzogen werden. Positive
auf Grazer Stadtgebiet erlegt.
Befunde sind zwar sehr selten, die Untersuchung ist jedoch
notwendig, da eine Erkrankung für den Menschen im
Problematisch ist das Ansteigen der Schwarzwildpopulation
Extremfall tödlich enden kann. Um der Situation zu Leibe
in mehrfacher Hinsicht. Vor allem in der Landwirtschaft
zu rücken, führt kein Weg um eine intensive Bejagung der
wird der vermehrungsfreudige Eindringling – eine Bache
Schwarzkittel herum. Hier ist die Steirische Jägerschaft
wirft dreimal im Jahr bis zu sechs Frischlinge – gar nicht
gefordert.
gern gesehen. Der Schaden, den das Schwarzwild in nur
einer Nacht anrichten kann, ist enorm. Wie groß der Verlust
sein kann zeigte sich erst vor einigen Jahren auf der Teichalm, wo durch Wildschweine Schäden von bis zu 10.000
Euro pro Hektar entstanden waren.
Seite 32
Ein wunderschönes
Stück gelebte Geschichte
S
ie ist eine uralte Jagdart. Sie ist eine spektakuläre Jagdart und wurde schon vor 3500 Jahren
ausgeübt: Die Beizjagd. Auch heute noch wird sie
in vielen Ländern weltweit ausgeübt – natürlich
auch in Österreich. Die Beizjagd ist die Jagd mit
abgetragenen Greifvögeln auf frei lebendes Wild
soweit dieses dem Jagdrecht unterliegt.
Hoher und niederer Flug
Bei der Beizjagd unterscheidet man zwischen Vögeln des hohen
und des niederen Fluges. Als Vögel des hohen Fluges werden
diese bezeichnet, die aus dem Anwarten heraus ihre Beute
schlagen. Dies trifft auf die meisten Falken, aber auch vereinzelt
auf Bussarde und Adler zu. Die Vögel des niederen Fluges jagen
direkt von der Faust des Falkners aus das Wild an. Die meisten
habichtartigen Greifvögel, vereinzelt aber auch Falken, werden
E
als Faustvögel geflogen. Für die Beizjagd eignen sich besonders
ine der ersten gesicherten Überlieferungen stammt aus
weite, offene Reviere, wie sie sich hauptsächlich in Ober- und
der Zeit um 400 v. Chr., in der die Falknerei der Inder
Niederösterreich und dem Burgenland finden. Die Steiermark
beschrieben wird. Wahrscheinlich waren es die Hunnen, die
die Beizjagd nach Europa brachten, wo sie bereits im fünften
und sechsten Jahrhundert weit verbreitet war. Bis heute hat sich
hat nur wenig geeignete Reviere.
Vielseitige Einsatzmöglichkeiten
diese traditionelle Jagdart erhalten.
Auch zur Jagd in Parks und Wohngebieten, wo aus SicherheitsIn der Steiermark ist der Steirische Falknerverein aktiv. „Wir
gründen meist auf Schusswaffengebrauch durch Stadtjäger
zählen im Moment etwa 100 Mitglieder. Die Hälfte davon ist
verzichtet wird, werden mancherorts Falken eingesetzt. „Falk-
aktiv – darunter auch sechs Damen, der Rest sind unterstützen-
nerei hat teilweise eine große Bedeutung auf Flughäfen bei der
de Mitglieder“, erklärt Raimund Weinhappel vom Steirischen
Vertreibung von Vogelschwärmen, da eine Kollision von Flug-
Falknerverein. Voraussetzung um die Beizjagd in Österreich
zeugen mit Vögeln zum Ausfall der Triebwerke führen kann. Im
ausüben zu dürfen, ist nicht nur die abgelegte Jagdprüfung,
Burgenland setzten wir die Beizjagd auch zur Dezimierung der
sondern man muss auch die Falknerprüfung absolviert haben.
Krähen ein“, so Weinhappel.
Seite 33
Weltkulturerbe
Im März 2010 gelang dem ÖFB die Aufnahme der österreichischen Falknerei in die nationale UNESCO-Inventarliste für das immaterielle Kulturerbe
Österreichs. Im November 2010 wurde die Falknerei im Rahmen der bis dato
größten multinationalen Submission unter Leitung von Abu Dhabi auch als
UNESCO Weltkulturerbe anerkannt. Die ursprüngliche Forderung zur Anerkennung dieser über 4000 Jahre alten Jagdkunst als UNESCO Weltkulturerbe
stammt ebenfalls aus Österreich und wurde durch die Jagdhistorikerin Monika
Reiterer aus Graz erstmals in den späten 90er Jahren erhoben und veröffentlicht. Schließlich wurde Österreich von der internationalen Staatengemeinschaft am 6. Dezember 2012 ebenfalls in die repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit – Weltkulturerbe – aufgenommen.
Erleben Sie mit unseren Greifvögeln deren
elegante Segelflüge sowie Sturzflüge unserer
Adler, die sich mit über 200 km/h auf eine
Attrape stürzen!
Das pädagogische Angebot bereichert Ihren
Besuch und läßt die Greifvogel in einem ganz
anderen Licht erscheinen.
Tägliche Flugvorführungen
Von April bis Oktober
Montag bis Samstag: 11 + 15 Uhr
Sonn- u. Feiertag: 11 + 14 + 16 Uhr
Greifvogelwarte Riegersburg
Tel: +43 (0) 3153 7390
office@greifvogelflugschau.at
http://www.greifvogelflugschau.at
www.facebook.com/greifvogelflugschau
KULINARIK
Seite 34
Weingut
Kodolitsch
lädt zum Wild-Kochkurs
mit Haubenkoch Joachim Gradwohl
8. November
von 10.00 bis ca. 14.30 Uhr
Braten & Schmoren von Wildschwein, Reh & Hirsch.
Die perfekte Sauce zu Ihrem Wildgericht.
Das herbstlich - winterliche Dessert.
Kostenpunkt:
Euro 140.inkl. Wein/
Getränkebegleitung
und Rezepte
Anmeldungen:
Weingut Kodolitsch,
Seggauberg 65, 8430 Leibnitz, Austria
Tel.: +43 664 422 59 19
weingut@kodolitsch.at
Gemeinsames Kochen.
Gemeinsames Lernen.
Gemeinsames Genießen.
Joachim Gradwohl
Buchtipp:
ISBN 978-3-7020-1369-1
Lisa Lensing /
Joseph Gasteiger-Rabenstein /
Paul Lensing
JÄGER KOCHEN WILD
2. Auflage, 192 Seiten,
zahlreiche Farbabbildungen,
Großformat, 24 x 29,7 cm, Hardcover
Joachim Gradwohl wurde 1969 unter einem guten Stern in
Österreich (Wiener Neustadt) geboren.
Im Laufe der Jahre erkochte er drei Hauben, wurde
zum Koch des Jahres 2007 und mit einer Vielzahl
anderer Auszeichnungen gekürt.
Geschätzt wegen seiner sinnlich leichten
und delikaten Speisenzubereitung, ist für
Joachim Gradwohl persönlich vor allem
eines wichtig: Die Einfachheit, in der er
den Zauber aller Dinge innewohnen
sieht!
„Die Wertschätzung gegenüber dem
Leben und der Natur, wie wir damit
umgehen und was wir daraus
machen ist ganz essentiell – es soll
ehrlich und authentisch sein und
mit Liebe gemacht werden!“ sagt
der Chef und diese Liebe sieht
man, riecht man, schmeckt man,
spürt man und man kann sie sogar
hören – in den vielen Stimmen der
Begeisterung seiner Gäste.
Gewinnen Sie Ihr Exemplar
dieses Buches.
Details auf Seite 63
Leopold Stocker Verlag
Lust auf mehr...
www.joachimgradwohl.at
Weingut mit herrlichem Blick inmitten der Südsteiermark.
Attraktive Verkostungsräume. Kunst & Design im Zentrum
von Veranstaltungen. Herrliche Gourmetabende.
www.kodolitsch.at
Brennerei Jöbstl
Schnaps ist weiblich
H
ochprozentiges ist untrennbar mit dem Namen Jöbstl verbunden.
Dass hier eine Frau ihre Finger im Spiel hat, spürt man in jedem
Detail: Edelste Tropfen in ausgefallensten Flaschen.
DIE Jöbstl-Spezialität:
CIGAR, die Brände zur
Zigarre! Im Fass gelagerte
Fruchtbrände, höher
im Alkohol, dicht in
alle Fotos: Brennerei Jöbstl
Frucht und Fülle.
Dass Schnapsbrennen nicht reine Männersache ist, beweist Waltraud Jöbstl. Jahr für
Jahr erringen ihre Destillate nationale und internationale Preise. Ihre Kundenliste
liest sich wie das Who´s Who der internationalen Gourmet-Szene und so findet man
Jöbstl-Destillate auf den Getränkekarten der Top-Gastronomie vom Steirereck über
das Ritz Carlton/Berlin bis zum Le Grand Chalet in Gstaad.
Nach dem Jagdausflug:
Stamperl aus der Altsteirischen
Spiegelflasche. Auf Wunsch
Bemalung oder Beschriftung möglich.
Auf der Pirsch:
Ang’setzte Nuss – Apfelbrand auf grünen und braunen
Nüssen. Naturbelassen. Ohne Zuckerzusatz. Oben zwei
Flachmannfläschchen und 0,7 L Kristallflasche.
Verkauf
Geschenksservice
Brennerei Jöbstl:
www.joebstl-shop.at,
0043 (3466) 42379,
info@brennerei-joebstl.at,
Geschenkboutique im
„Zollhaus am Radlpass“
sowie Verkauf in Graz bei
Der Steirer-Vinofaktur,
Frankowtisch, K&Ö-Spar,
Stadtbauernladen.
Jöbstl Brände sind Individualisten.
Also genau das Richtige für Sie.
Hier können Sie Ihre
Sonderabfüllung bestellen.
Eigenabfüllungen,
Handbemalung,
Handbeschriftung,
Eigenetiketten,
Verpackung …
Ganz wild
Reh
Unter „Wild“
versteht man alle
Hirsch
wildlebenden
Tiere, die dem
Jagdrecht
Gams
unterliegen.
Nur ein Teil von
ihnen wird jedoch
in der Küche
verarbeitet.
Abgestimmt auf den
Lebensrhythmus der
Wildtiere gibt es
Schusszeit:
Mai bis Dezember
Rehwild hat ein dunkelrotes Fleisch von feinem
Aroma, das in der Struktur
Schusszeit:
Juni bis Dezember
Schusszeit:
Juli bis Dezember
kurzfaserig ist. Das bedeutet das Wildbret ist sehr
Rotwild hat ein rotbraunes,
zart. Besonders geschätzt
im Vergleich zu Rehwild
wird das Wildbret von
kernigeres und langfaseri-
Kitzen und einjährigen
ges Fleisch. Das Wildbret ist
unterschiedliche
Stücken.
Schusszeiten. Das Wild, das
gerade Schusszeit hat, hat also Saison.
besonders fettarm. In der
Gamswild hat ein saftiges,
Küche beliebt sind Kälber
hocharomatisches, dunkles
(Junge) und einjährige Stü-
Fleisch. Bratenstücke sind
cke (männl. Schmalspießer
eine Delikatesse, besonders
und weibl. Schmaltier).
von jungen Tieren.
Erlebniswelt
Eine Reise für die Sinne durch
die Feindestillerie Hochstrasser
Eine Erlebnistour führt durch eine der schönsten und modernsten Destillerien Europas, ausgestattet mit 4 neuen Brennkesseln, in konventioneller Ausführung, einem Brennkessel für
Trester, Wurzen-u. Kräuteransatz sowie einer „Vakuum-Destillerie“, welche neueste Erkenntnisse in der Aromagewinnung
bringen wird. Eine Duftstrasse macht es möglich, edle Destillate mit allen Sinnen wahrzunehmen.
Der Familienbetrieb ist bekannt als Garant für feinste Edelbrände, Schnäpse und Liköre. Der exklusive Shop im Glasdesign neben der Gastwirtschaft ist nicht nur eine Freude für´s
Auge. In ihm sind auch Genüsse für den Gaumen erhältlich.
auf Wildbret
Wildschwein
Fasan
Seite 37
Hase
Ente
Schusszeit:
Oktober bis Dezember
Der Feldhase hat ein wohlschmeckendes, rotbraunes
Fleisch. In der Wildküche
Schusszeit:
Jänner bis Dezember
Das Fleisch vom Wild-
Schusszeit:
September bis Dezember
Schusszeit:
Oktober bis Dezember
schwein besitzt im Vergleich
Das Fleisch der Enten
(Stockenten sind am
weitesten verbreitet) ist
zu Reh- und Rotwild zwar
Der Fasan besitzt ein helles,
muskulös, fettarm und
mehr Fettzellen, doch
muskulöses Fleisch. Fasan-
hat eine zarte Struktur. Im
machen diese das Wildbret
hähne haben ein ungefäh-
Vergleich zur gemästeten
besonders saftig. Unter der
res Lebendgewicht von 700
Hausente ist die Wildente
dicken Speckschicht ist es
g bis 1300 g, sie können
nicht so fleischig, Haut
insgesamt magerer und von
sowohl im Ganzen, als auch
und Fleisch sind dunkler
festerer Struktur als das von
in Teilstücken zubereitet
und aromatischer.
Hausschweinen.
werden.
Edelbrand
Exklusive
Weihnachtsausstellung
ab 12. November 2014
Weihnachtsund Kundenpräsente
Führungen Basic Tour € 4,–
Classic Tour € 7,–
Premium Tour € 15,–
Feindestillerie
Hochstrasser GmbH & Co KG
Marktplatz 12
A-8562 Mooskirchen
Tel: 0043(0)3137/2232
www.schnaps.at
besonders geschätzt
sind junge Hasen
(jünger als ein Jahr).
Seite 38
Kraft tanken auf
Weise
Die absolute Ruhe im Wald - am Hochsitz, auf der Pirsch oder
bei der Hege - ist für viele Jägerinnen der perfekte Ausgleich
zum stressigen Alltag. Im Einklang mit sich selbst zu sein ist
die beste Voraussetzung, einen guten Abschuss zu erzielen.
Eine ruhige Hand und volle Konzentration helfen, Fehler bei
der Jagd zu vermeiden und erhöhen die Treffsicherheit. Schon
als Kind war ich gerne in der Natur, wo ich mit meiner Mutter
jeden Sommer auf der Gumpenalm war. Dort saß ich gerne
am Hochsitz und beobachtete die Rehe.
„Die Jagd ist eine Lebenseinstellung
und bedeutet Leidenschaft und
Achtung vor dem selbst erlegten
Stück. Mein erlegtes Wild
verarbeite ich zu g`schmackigen
Gerichten.“
Mein
Lieblingsrezept:
Zutaten:
(für 4 Personen)
Butter zum Einfetten
400 g Waldpilze
1 Schalotte
1 Bund Schnittlauch
1 Stängel Basilikum
1 EL Butter
Salz, weißer Pfeffer aus der Mühle
1 EL Crème fraîche
2 EL geschlagene Sahne
8 Gamsrückenmedaillons ca. 80g
EL Sonnenblumenöl
Meine Familie und ich sind „Wildganer“. Es ist gut zu wissen,
dass das Tier ein stressfreies Leben hatte und nicht aus Massentierhaltung kommt.
Gratinierte
mit Waldpilzen
Die Pilze und Kräuter klein hacken. Schalotten in Butter leicht
anschwitzen, die Pilze zugeben und kräftig anbraten. Mit Salz
und Pfeffer würzen. Danach Sahne zugießen, Crème fraîche
einrühren und bei mittlerer Temperatur kurz kochen lassen.
Wenn die Sauce sämig ist, die geschlagene Sahne und die
Kräuter zugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Die Gamsrückenmedallions mit Salz und Pfeffer würzen und
in einer Pfanne mit heißem Öl von jeder Seite etwa zwei Minuten braten. Den Backofen auf 250° C Oberhitze vorheizen.
Jeweils zwei Medaillons auf einen mit Butter eingefetteten,
ofenfesten Teller legen. Die Medaillons mit der Waldpilzsauce
Gutes Gelingen wünscht
Loisi Steiner vom
Untergrabnerhof
übergießen. Im Backofen im oberen Drittel etwa drei bis fünf
Minuten goldbraun gratinieren.
Servieren Sie dazu Bandnudeln oder Spätzle.
WWW.GUESSINGER.AT
WWW.FACEBOOK.COM/GUESSINGER
Seite 40
Nach Namibia
der Jagd wegen
Afrika – der schwarze
Kontinent. Allein schon das
Wort weckt die Lust und
Sehnsucht nach Abenteuer. So mancher träumt
davon, auf den Spuren von
berühmten Großwildjägern
zu wandeln. Hemingway beschreibt in seinen Büchern
eindrucksvoll, wie spannend
und faszinierend die Jagd in
Afrika sein kann. Ein Land,
das für seine Jagdsafaris
und seinen Wildreichtum
bekannt ist, ist Namibia.
Arnold Melcher, Betreiber und
Besitzer der Jagdfarm Brigadoon
„Von Februar bis Mai ist für mich und
meine Jäger die schönste Jagdzeit.“
Jagd.Reise
Seite 41
Graziella Peneff, Jägerin:
„Afrika hat mich fest im Griff“
Seite 42
„Über die Savanne blick‘ ich scharfen Aug`s dahin.
Was der sinnlich Anblick konnt‘ erschauen,
ist da wie dort, dass reichlich Herden ziehn.“
In Namibia
ist die Jagd
vom 1. Februar
bis zum 30.
November
erlaubt.
„Von Februar bis Mai ist
te. Wir pirschten durch 2 Meter hohes Gras und
für mich und meine Jäger
konnten kaum sehen. Wegen des Windes ist es
die schönste Jagdzeit, da
oft zusätzlich schwierig sich an das Wild heran
das Land grün ist und die
zu pirschen. Wir kamen zum Ufer eines Flusses.
vereinzelten Regenfälle ein
Am anderen Ufer war eine Büffelherde von etwa
wunderbares Licht und
150 Stück. Ein beeindruckender Anblick, den
eine traumhafte Stimmung
man kaum beschreiben kann. Ich machte mit
vermitteln“, erklärt Arnold Melcher. Der Süd-
meinem PH meinen Büffel aus, wartete bis er
steirer ist Betreiber und Besitzer der Jagd- und
aufstand und schoss. Die Herde donnerte in die
Gästefarm „Brigadoon“, die 50 Minuten von
entgegengesetzte Richtung auf den Berg. Nach-
Windhoek entfernt liegt.
dem wir eine halbe Stunde zugewartet hatten bis
sich alles beruhigt hatte, machten wir uns an die
Eine Jägerin, die seit rund fünf Jahren auf die
Nachsuche. Nach wenigen hundert Metern lag
Jagd in Namibia schwört, ist die Steirerin Vera
der Büffel im Wundbett und ich konnte einen
Graziella Peneff. Der Zufall brachte sie nach
präzisen Fangschuss anbringen“.
Namibia. „2009 war ich in Südafrika, um Golf
Erlegt wurde der Kaffernbüffel, der übrigens zu
zu spielen. Ein Bekannter brachte mich auf die
den „Big-Five“ zählt, allerdings in Simbabwe.
Idee ins benachbarte Namibia zu fahren und
Mit dabei war, wie bei allen Jagden, die Peneff
mir dort die Jagd anzuschauen. Gesagt, getan.
in Afrika unternahm, Arnold Melcher.
Seit diesem Zeitpunkt hat mich Afrika fest im
von ihrem bislang schönstem Jagderlebnis:
Großer
Wildreichtum
„Mein außergewöhnlichstes Jagderlebnis war
große Auswahl an Wildarten für die Trophäen-
mein Kaffernbüffel, den ich heuer erlegen durf-
jagd. Hier nur ein Auszug des jagdbaren Wildes:
Griff “, erzählt Peneff. Begeistert berichtet Peneff
Namibia ist das Mekka
der Jagd und bietet eine
Jagd.Reise
Hartebeest, Eland, Strauß, Klippspringer, Stachelschwein, Falbkatze, Wüstenluchs, Schakal, Springbock, Warzenschwein, Blessbock, Impala, Gepard,
Leopard, Oryx, Kudu, Lechwe, Rappenantilope,
Wasserbock, Blau-Gnu, Weißschwanzgnu, Flächenund Bergzebra uvm.
Eh bien. Herzlich Willkommen!
Allerdings – und das ist auch gut so – unterliegt die
Menschen bewegen, Leidenschaften schüren, Jagd-
Jagd in Namibia strengen Gesetzen. So kann etwa
instinkte wecken - es war noch nie so spannend
ein Jagdgast nur zwei Tiere einer Art pro Jahr erle-
durch nichts aus der Ruhe gebracht zu werden
gen, ungeachtet dessen, ob die Trophäen exportiert
und dennoch die Kraft der Natur, die Schönheit
werden oder nicht. Alle Trophäen müssen das Min-
Afrikas, intensiv zu erleben. Wie eine gestrandete
destmaß an Trophäenqualität erreicht haben. Gejagt
Luxusjacht empfängt Brigadoon seine Gäste -
werden darf nur in Begleitung eines registrierten
immer herzlich und weltoffen. Und das mitten
Jagdführers, Meister Jagdführers oder Berufsjägers,
in einer wildreichen Busch- und Baumsavanne,
der die Trophäen genau anspricht, und erst dann
umgeben von einem kargen Bergmassiv, dessen
den Schuss erlaubt.
Gipfel bis über 2000 Meter reichen. Nirgendwo ist
Gesetzliche
Bestimmungen
man dem Wild so nah.
Für gewöhnlich stellt
die Jagdfarm Waffen zur
Die Atmosphäre für sämtliche Gäste - ob Jäger
Verfügung. Wer lieber mit der eigenen Waffe reist
oder Phototouristen - ist auf Brigadoon umwer-
und jagt, stößt in Namibia auf keine allzu großen
fend. Gemütliche Gästezimmer, Terrasse mit Blick
bürokratischen Hürden. Die Waffeneinfuhr nach
auf´s Wasserloch, traumhaftes Essen, perfekte
Namibia ist relativ unproblematisch. Benötigt wird
Gastlichkeit und unterschiedlichste Jagdgebiete:
lediglich ein gültiger europäischer Feuerwaffenpass.
Erfahrene Jagdführer begleiten Ihren Taumurlaub.
Jagdgewehre, Schrotflinten und Bogen können jederzeit eingeführt werden. Selbstlader, Pistolen und
Heia Safari und Weidmannsheil - gejagt wird auf
Revolver sind hingegen streng verboten. 100 Schuss
rund 80.000 Hektar, die Vielfalt der jagdbaren
Munition pro Waffe dürfen mitgebracht werden.
Wildtiere ist reichlich, der Bestand sehr dicht.
Vollmantelgeschosse sind prinzipiell verboten. Die
Mit gebührendem Respekt geht man auf die Jagd
Munition muss allerdings getrennt von der Waffe
- fahrend, sitzend oder pirschend. Die Flair ist
geführt werden – keinesfalls aber im Handgepäck.
unbeschreiblich - ein Paradies auf Erden.
Grundsätzlich wird für normales Wild ein Minimum von 7x64 oder 30.06 empfohlen. Bei größeren
Brigadoon liegt 52 km Luftlinie südwestlich von
Wildarten ist ein dementsprechend größeres Kaliber
Windhoek. Namibias Hauptstadt erreicht man in
notwendig. Bei den Big Five mindestens 9,5mm.
45 Minuten, den Flughafen in 1,5 Stunden. Damit
Die Entgegennahme der Waffe erfolgt am Int. Air-
sind medizinische Versorgung, Städteausflüge,
port Windhoek an einem Extra Schalter.
Nahrungsmitteleinkauf, Wildbretversorgung etc.
gesichert.
Alle Trophäen, Felle, Bälge usw. die das Land in
Richtung EU verlassen, unterliegen den Bestimmun-
Brigadoon ist idealer Ausgangspunkt für Rund-
gen des Arten-, Tierseuchenschutz- und Zollgesetz
reisen in Namibia. Wir organisieren Ihnen Ihren
und dessen Verordnungen. Das heißt, sie müssen
Urlaub. Preislisten und Verfügbarkeiten erhalten
gereinigt, desinfiziert und ordnungsgemäß verpackt
Sie über: arnold@melcher.at
sein. Felle, Schwarten und Bälge haben 14 Tage
www.kudu.at
Trocknungszeit zur Auflage.
wissen
Jagdrecht
Seite 44
Technik
unverzichtbare
Leopold Stocker Verlag
Ohne entsprechende Optik ist die Jagd undenkbar.
Jeder Jäger benutzt zumindest ein Fernglas und /oder
ein Spektiv und ein Zielfernrohr. Gerade auf diesem
Sektor hat die technische Entwicklung unglaublich
große Fortschritte gemacht. Für eine weidgerechte Jagd
bei unterschiedlichsten Licht- und Klimaverhältnissen
muss man sich gerade auf die Qualität des Zielfernrohres verlassen können. Durch ständige Innovationsprozesse und intensive Forschung sind die heutigen
Produkte auf dem modernsten Stand der Technik.
Zieloptik
Beim Zielfernrohr gilt, dass dieses robust sein muss, damit es auch
unter schwierigen Bedingungen funktioniert. Ungünstige Lichtver-
Buchtipp:
ISBN 978-3-7020-1173-4
Gerd H. Meyden
ALL DAS IST JAGD
Begegnungen eines Jägers
Mit einem Vorwort von
Wildmeister i. R. Konrad Esterl
5. Auflage, 192 Seiten, 16 Farbseiten,
13 x 20,5 cm, Hardcover
Gewinnen Sie Ihr Exemplar
dieses Buches.
Details auf Seite 63
hältnisse, harte Witterung und unwegsames Gelände sollten für ein
gutes Zielfernrohr kein Problem darstellen. Ein ganz entscheidender
Faktor guter Optik ist der Transmissionswert. Das heißt, wie lichtdurchlässig das Glas ist. Bei Zieloptiken sind die Linsen und deren
Vergütung maßgebend für die Lichtdurchlässigkeit.
Fix oder variabel?
Hatten die Jäger früher vornehmlich fixe Vergrößerungen, so haben
sich mittlerweile variable Vergrößerungen etabliert. Die Vorteile
liegen dabei auf der Hand. Mitte des 20. Jahrhunderts galten 6-fache
Zielfernrohre mit 42 Millimeter Objektivdurchmesser durchaus noch
als Universalglas. Heutzutage verfügen solche Optiken über eine
variable Vergrößerung und einen Objektivdurchmesser von bis zu 50
Millimetern. Sie eignen sich mit 1- bis 4-facher Vergrößerung
für Drückjagden, reichen mit 10- oder 12-facher Vergrößerung
aber auch für Schüsse auf weit entfernt stehendes Wild.
Doch mittlerweile steckt noch weit mehr High-Tech in den
Zieloptiken. So bietet Swarowski, das österreichische Traditionsunternehmen, mit dem Z6 2nd ein Produkt, das sämtliche
Foto: © Swarowski
Stückerln spielt.
Dank der Swarolight Technologie erkennt das Zielfernrohr
durch einen Neigungssensor selbständig, ob sich die Waffe in
einer Schussposition befindet. Beim Aufnehmen der Waffe steht
das Leuchtabsehen blitzschnell zur Verfügung, der Schütze kann
sich dabei optimal auf die jagdliche Situation konzentrieren.
Die wesentlichsten Merkmale eines guten Glases sind die
Dies erspart Zeit und Energie. Zusätzlich erhöht eine verbesser-
Vergrößerung und der Objektivdurchmesser. Aus diesen beiden
te Elektronik die Batterielebensdauer. Der Tag-Nacht-Schalter
Werten lassen sich sowohl die Dämmerungszahl wie auch die
wurde weiter optimiert und verhindert ein unbeabsichtigtes
geometrische Lichtstärke jedes Glases errechnen.
Einschalten.
Vergrößerungszahl und Objektivdurchmesser stehen auf prakAuch der Ballistik- und der Parallaxeturm sind durch neue
tisch allen Ferngläsern.
Funktionen erweitert worden - für eine intuitive Bedienung
Beispiel : 8 x 40 = 320 Die Wurzel aus 320 ist rund 18. Das ist
bei der Jagd. Der Parallaxeturm verfügt nun über eine Rastung
die Dämmerungszahl des 8x40-Glases.
an der 100-Meter-Marke. Damit kann er exakt und bequem
Jagdgläser werden auch in Kombination mit batteriebetriebenen
auf die übliche „100m-Marke“ in der Dämmerung eingestellt
Laser-Entfernungsmessern angeboten.
werden. Beim bewährten Ballistikturm ist nun eine Arretierung
integriert. Damit wird sichergestellt, dass er sich nur nach dem
Die vielfach bei Gläsern der unteren Preisklasse anzutreffenden
Lösen der Arretierung in die gewünschte Fleckschussentfernung
und oft als „nachtaktiv“ beworbenen intensiv orangeroten oder
stellen lässt.
goldfarbenen Effektbeschichtungen sind ohne objektiven Nutzen
und reduzieren die Transmission häufig auf unter 50%. Sie
Eines sollte aber auch hier nie außer Acht gelassen werden: Die
zeigen am Tage einen Grünstich und sind in der Dämmerung,
beste Waffe und das teuerste Zielfernrohr sind relativ wertlos,
bedingt durch die niedrige Transmission, lichtschwach. Auf-
wenn die Montage mangelhaft ist oder handwerklich schlecht
wendig beschichtete Linsen und Optiken mit Edelgasfüllungen
ausgeführt wurde.
reflektieren weniger Licht als Linsen mit minderwertigen Vergü-
Zum Ansprechen die rechte Optik
tungen. Der Transmissionswert sollte für jagdliche Belange nicht
unter 90% sein. Spitzengläser können bis zu 95% erreichen.
Es gibt keinen Jäger, der nicht sein Fernglas oder Spektiv mit
Was es bei der Zieloptik gibt, findet man selbstverständlich auch
auf die Jagd nimmt. Wie sollte sonst das Wild ordnungsgemäß
beim Fernglas, wie etwa den eingebauten Entfernungsmesser –
angesprochen werden. Welches Glas man wählt, hängt vom Ein-
z.B. EL Range 8x42 von Swarowski. Wie präzise dieses System
satzzweck ab. Dieser Einsatzzweck bestimmt auch oft die Größe
tatsächlich ist, erkennt man an der Abweichung: Über den
und das Gewicht. Wer möchte schon möglichst viel Gewicht auf
gesamten Messbereich (30 bis 1375m) beträgt sie nicht mehr als
einer Pirsch mitschleppen?
einen Meter.
Die Jagd, die
Waffen und das
Gesetz
Gastkommentar
von Dr. Georg Zakrajsek
Jagd ohne Waffen geht nicht. Denn zum Jagen gehört nun einmal auch das Erlegen, das weidgerechte Erlegen des Wildes. Jägerinnen sind heute gut
ausgebildet, sind im Umgang mit ihrer Jagdwaffe
vertraut, beherrschen ihr Handwerkzeug – manchmal besser als ihre männlichen Jagdkameraden.
Aber alles wird komplizierter. Das Waffengesetz
ist zu einer recht schwierigen Materie geworden,
wo der Jäger – die Jägerin nur allzuleicht Fehler
machen kann. Fehler, die ziemlich unangenehme
Folgen haben können.
Letztes Beispiel: Die Registrierung der Jagdwaf-
Aktuelle
Änderungen
im Jagdgesetz
N
ach der wohlverdienten Sommerpause
des steirischen Landtages werden sich
die steirischen Jäger nach einigen mehr oder
minder großen Neuerungen im Jagdgesetz zu
richten haben. Im Herbst sollen die neuen Gesetze verabschiedet werden.
fen der Kategorie C. Das sind, wie man weiß, alle
Gewehre mit gezogenem Lauf, natürlich auch Klein-
Betroffen davon sind 2562 steirische Jagdgebiete und rund 23.000
kaliber .22lr. Auch kombinierte Waffen, selbst wenn
Jäger. Eine der Neuerungen ist, dass der Nutria als Eindringling einge-
nur ein Lauf gezogen ist, gehören dazu.
stuft wird, somit der Bisamratte gleichgesetzt wird. Das bedeutet, dass
er ganzjährige Schuss- und Fangzeit hat.
Die müssten also alle bereits registriert sein, die Frist
dafür ist am 30.6.2014 abgelaufen und Verlängerung
Wichtig vor allem für Pächter ist die geplante Vereinheitlichung der
hat es keine gegeben. Wer jetzt erst draufkommt,
Jagdpachtperiode ab 2028 auf 10 Jahre. Momentan sind die Pachtpe-
dass man registrieren hätte müssen, riskiert eine
rioden je nach Revier auf 6, 9 oder 12 Jahre festgelegt. Ein weiterer
Verwaltungsstrafe. Leider haben viele Weidmänner
wichtiger Punkt sind die mit 2015 stattfindenden Gemeindefusionen.
das immer noch nicht mitgekriegt. Jedenfalls - mit
So soll es den Gemeinden künftig offen stehen ihre Jagdgebiete nach
so einer unregistrierten Waffe auf die Jagd zu ge-
Katastralgemeinden zu vergeben.
hen, wäre keine gute Idee.
Auf „political correctness“ getrimmt werden auch einige Begriffe im
Wer nur D-Waffen (also Schrotflinten) hat, ist derzeit
Jagdgesetz: „Geisteskranker“ und „Trunkenbold“ werden ersetzt durch
noch besser dran. Der Altbestand musste ja nicht
„Personen, die von Alkohol, einem Sucht- oder Arzneimittel abhängig
registriert werden. Allerdings: Wer eine solche Waffe
sind oder damit gehäuften Missbrauch begehen“. Des weiteren kann
neu kauft, muss jetzt registrieren. 6 Wochen hat
die Jagdkarte nun schon eingezogen werden, wenn eine teilbedingte
man Zeit dafür.
Haftstrafe verhängt wird.
Beim EU-Feuerwaffenpass muss man aufpassen:
Nochmals zur Erinnerung
Manche Waffenbehörden registrieren ganz einfach
Bis zum 30. Juni 2014 mussten alle Kugelgewehre registriert, also nach-
die Waffen, die dort eingetragen sind. Das ist nicht
erfasst werden. Wer durch das Unterlassen der Registrierung gegen das
korrekt. Der EU-FWP ist ja kein Besitzdokument,
Waffengesetz verstößt, gilt somit nicht mehr als verlässlich – mit allen
sondern ein Dokument für den Grenzübertritt
Folgen, die sich aus dieser mangelnden Verlässlichkeit ergeben.
innerhalb der EU. Darauf sollte man achten und
Mit der Waffengesetznovelle 2010 wurde festgelegt, dass alle Waffen
die Löschung solcher fehlerhaften Registrierungen
der Kategorien C (Büchsen) und D (Flinten) registriert werden und
verlangen.
bis zum 30. Juni 2014 alle Repetierbüchsen und kombinierten Waffen
(Kategorie C) „nacherfasst“ werden müssen. Zur Umsetzung der ent-
Wer sich kundig machen möchte oder einen recht-
sprechenden EU-Waffenrichtlinie wurde ein Zentrales Waffenregister
lichen Rat braucht, kann sich den (gratis übrigens)
eingerichtet.
bei der IWÖ holen. www.iwoe.at oder 01 315 70 10.
Exklusiver handgefertigter
Mauser-Repetierer aus dem Hause Guggi.
Hangefertigter Schaft aus bestem Nuss–Wurzel–Maserholz
mit exklusivster tiefgestochener Schaftverschneidung.
System bundgehärtet mit 8-Kantlauf und Kannelierung.
Lauf mit Riemenbügel und Schiene sowie System
mit Zielfernrohrmontage, alles aus einem Stück gefertigt.
Kaliber 308 Win. für alle Tierarten.
Waffe kurzführig und leicht,
speziell auch für die Jägerin geeignet
aus dem Hause
Guggi
Im April 1978 wurde die „Waffenstube“ Guggi vom Büchsenma-
Die Büchsenmacherwerkstätte Guggi ist bekannt für sorgfältige
chermeister Herbert E. Guggi in Graz, Neubaugasse 22 gegründet.
und präzise Ausführung aller Arbeiten. Bei Reparaturen werden
Von Anfang an war es das Bestreben der Firma Luxuswaffen her-
auch ausgefallene Ersatzteile besorgt oder in der eigenen Werkstät-
zustellen. Mit der Unterstützung einiger hervorragender Graveure
te angefertigt. Service- und Reparaturarbeiten werden innerhalb
und auf Grund der ausgezeichneten Fachkenntnisse des Firmenin-
weniger Stunden bzw. eines Tages durchgeführt. Für Sportschüt-
habers, gelang es dem Betrieb innerhalb kürzester Zeit, Waffen von
zen wird die Waffe an die individuellen Bedürfnisse des Schützen
Weltformat herzustellen. Bei der Weltjagdausstellung in Plovdiv
angepasst. Ob Schäfte, Griffe, Abzüge, Visierungen, Federn und
(Bulgarien) und Las Vegas (USA) konnte die Firma Guggi schon
Läufe – der Kunde wird gerne über Neuhei-
1981 weltweite Anerkennung unter den Waffenliebhabern erzielen.
ten und Möglichkeiten beraten. Sowohl bei
Neuwaffen als auch bei vorhandenen Waffen
Die Palette der Erzeugnisse umfasst Doppelbüchsen,
können höchstwertige Holzverschnei-
Bockbüchsflinten, Triumphbockbüchsflinten, Flinten,
dungen (am Vorderschaft, am Hinter-
Repetiergewehre, Bergstutzen und Kipplauf-
schaft sowie am Pistolengriff)
büchsen, die je nach Wunsch des Kunden
durchgeführt werden.
gefertigt werden.
Weiters werden Umfas-
Herbert E. Guggi sen.
Büchsenmachermeister
sonierungen und auch
Das Hauptaugenmerk wird auf den Verkauf
Schaftumänderungen von
aller handelsüblichen Waffen diverser Herstel-
maschinell gefertigten Schäf-
ler in allen Modellen und Ausführungen
ten angeboten.
wie z. B.: Blaser, Steyr, Sauer, Merkel
usw. gelegt.
Herbert Guggi jun.
Büchsenmachermeister
Wienerstraße 9 8020 Graz Tel + Fax.: 0316 711878
www.guggi-arms.com office@guggi-arms.com
Unsere handwerklichen Meisterleistungen:
Reparaturen sämtlicher Waffen n Restaurieren alter Waffen n Fertigung neuer Waffen n Verbesserung von Schussleistungen
Zielfernrohrmontage n Neu – Schäftungen nach Maß n Einschießen n Schaftverschneidungen n Gravuren n Tuning
und vieles mehr ...
Seite 48
Waffen von Lechner und Jungl
S
eit 1821 ist die Firma Lechner & Jungl nicht nur fixer
Bestandteil der Grazer Unternehmens-Lobby, sondern
stellt seit jeher die erste Adresse dar, wenn es um exklusive
Jagdwaffen aus professioneller Handwerkskunst geht.
Das Team von Lechner & Jungl bietet mit seiner Niederlassung
Lechner & Jungl verstehen ihr Handwerk und so ist die Ma-
in der Grazer Innenstadt eine Anlaufstelle für alle Waffenlieb-
nufaktur nicht nur in Graz die erste Adresse für erstklassige
haber, passionierten Jäger sowie für alle Outdoor-Begeisterten.
Waffenhandwerkskunst, sondern darf sich auch mit Exponaten
Beinahe 200 Jahre schreibt das Unternehmen Lechner & Jungl
nach England und Amerika internationalen Ruhmes ebenso wie
nun Firmengeschichte und präsentiert sich als das älteste
einer weltweiten Kenner- und Liebhaberschaft erfreuen.
Waffengeschäft von Graz. Am Bischofplatz werden nach alter
handwerklicher Tradition wahre Meisterwerke der Waffenkunst
Das Sortiment ist breit gefächert: Bergstutzen, Büchsflinten und
gefertigt.
Doppelbüchsen – um hier nur einige wenige der exklusiven
Einst die kaiserlich-königliche Armee mit Schusswaffen belie-
Waffen zu nennen – können unter fachkundiger Beratung von
fernd, liegt der Schwerpunkt der erfolgreichen Grazer Büchsen-
Frau Weber (ebenfalls eine passionierte Jägerin) erstanden wer-
werkstätte heute – neben dem Verkauf und der Reparatur von
den. Gravuren von Martin Strolz, einem renommierten Meister
Waffen – vor allem auf der Sonderanfertigung von Gewehren,
seines Faches, machen die Waffen zu persönlichen Einzelstü-
Schäftungen und Kassetten. Ganz der Firmenphilosophie fol-
cken. Bei der Auswahl an Jagdoptik setzt man auf rennomierte
gend bestechen die Produkte durch Liebe zum Detail und Hang
Marken wie Swarovski, Kahles, Zeis und Leica. Natürlich ist
zum Schönen und vereinen Eleganz, höchste Funktionalität und
auch für ein umfangreiches Sortiment an perfekter Kleidung
immerwährende Zuverlässigkeit.
und Zubehör für den Jagd- und Outdoorbereich bestens gesorgt.
Austria - 8010 Graz • Schlossergasse 2 (Bischofplatz) • Tel.: +43 (0) 316 832662- 0
www.lechner-jungl.com
Jagdreisen
NINAUS
Einstiegsprogramm
Ungarn
und
Schonbestimmungen für die Steiermark
Wildart
Rotwild
Rehwild
Damwild
Muffelwild
Gamswild
Feldhase
Kategorie
Hirsche Klasse I, II
Hirsche Klasse III
nichtführende Tiere und Schmalspießer
Schmaltiere
Tiere und Nachwuchsstücke
Böcke der Klasse I und II
Böcke der Klasse III
Schmalgeißen
Geiß und Nachwuchsstücke
Hirsche Klasse I, II und III
Schusszeit
1.8. bis 31.12.
1.8. bis 15.1.
1.6. bis 15.1.
1.7. bis 15.1.
1.7. bis 15.1.
1.6. bis 31.10.
1.5. bis 31.10.
1.5. bis 31.12.
16.8. bis 31.12.
1.8. bis 15.1.
1.7. bis 31.12.
1.8. bis 31.12.
16.10. bis 15.12.
in den Bezirken Deutschlandsberg, Feldbach, Fürstenfeld, Graz- Stadt, GrazUmgebung (Ausgenommen
Gerichtsbezirk Frohnleiten),
Leibnitz, Radkersburg,
Hartberg und Weiz
1.11. bis 31.12.
in den übrigen Bezirken
sowie dem Gerichtsbezirk
Frohnleiten
Dachs
Rebhuhn
Fasane
Fasanhahn
Fasanhenne
Wildtauben Ringeltaube
Schnepfen
Wildgänse
Wildenten
Wiesel
Türkentaube
Waldschnepfe
Saatgans, Graugans
Stockente
Großes Wiesel
Kleines Wiesel
andere (lt. Liste)
Blässhuhn
1.1. bis 31.12.
1.10. bis 30.11.
1.10. bis 15.1.
16.10. bis 31.12.
15.3. bis 15.4. +
16.6. bis 31.1.
16.6. bis 31.1.
11.9. bis19.2.
1.9. bis 31.12.
1.9. bis 31.12.
1.6. bis 31.1.
1.6. bis 31.1.
1.9. bis 31.12.
1.9. bis 31.12.
Keine Schonzeit genießen weiters:
Schwarzwild (ausgenommen führende Bachen), Wildkaninchen,
Waschbär, Marderhund, Edelmarder, Steinmarder, Fuchs
Für Rabenvögel gelten Sonderregelungen.
Stand: Jänner 2009
3 Jagdtage
mit einem Rehbock
(egal wie stark)
mit Ung. Jagdkarte und
Bearbeitungsgebühr
um Eur 500,-
Jeder weitere Rehbock
Eur 350,-
2 Ansitztage
auf Sauen
inkl. ein Stück Schwarzwild
(auch Keiler bis 16 cm)
mit Ung. Jagdkarte und
Bearbeitungsgebühr
um Eur 450,-
Jedes weitere Stück Schwarzwild
Eur 250,-
Jagdreisen Ninaus wird von der Geschäftsführerin Silvia Ninaus geführt.
Das Unternehmen besteht seit 27
Jahren und befasst sich mit Jagdreisen
in 32 Länder. Speziell für Frauen einzeln oder in Gruppen - werden
Jagdtouren veranstaltet.
Ninaus GmbH
Oberblumeggstraße 33
A-8502 Lannach
Tel.: 0043 3136 81738
Mobil: 0043 664 3001577
www.jagden.at
Seite 50
Eine österreichische Besonderheit:
Wasserscheibenschießen
E
s ist sicher eines der interessantesten und spektakulärsten Brauchtümer Österreichs: Das Wasserscheibenschießen. Bereits seit 1834 wird
es am Salzburger Prebersee durchgeführt. Alljährlich im August messen
sich Schützen aus aller Welt bei diesem ungewöhnlichen Spektakel.
In ganz Österreich sind es nur zwei Seen, nämlich der Prebersee
Die Entfernung beträgt 120 m, geschossen werden darf nur
auf 1.514 m Seehöhe im Salzburger Lungau und der benach-
mit Bleigeschoss. Der Ursprung des Schießens ist unbekannt.
barte steirische Schattensee im Krakautal auf 1.318 m Seehöhe,
Zum Treffen gehört viel Übung – oder manchmal, bei unge-
die eine solche Schusstechnik ermöglichen. Zu diesem Zweck
übten Schützen – eine gehörige Portion Glück. Wer glaubt,
werden am Ufer des Prebersees Scheiben so angebracht, dass
schummeln zu können, indem er direkt auf die Scheibe feu-
auf das Spiegelbild im See geschossen wird und der Geller in die
ert, irrt. Aufgrund der Einschussform erkennen die Experten
Scheibe springt.
sofort den versuchten Schwindel.
Wie´s entstanden
sein soll:
Sage
Die
Fotos: © Peter Kröll
Seite 51
Laut einer Überlieferung wollten zwei Wilderer einander am Schattensee treffen. Einer stand
auf der Sonnenseite und der andere im Schatten. Der eine spiegelte sich im Wasser, der andere
schoss auf das Spiegelbild im Wasser, worauf ersterer tot umfiel.
Die zweite Überlieferung besagt, dass im Prebersee ein Heuwagen samt Ochsengespann im Eis
eingebrochen war. Die Ochsen konnten noch befreit werden, das Joch ging jedoch unter. Jahre
später fand man das Ochsenjoch im Schattensee. Es scheint, dass beide Seen miteinander unterirdisch verbunden sind. Das Volk erklärt sich daraus die Oberflächenglätte der Seen.
Aber es gibt noch eine dritte, profanere Variante: Bei einer Entenjagd am Prebersee legte ein
Jäger auf das Wild an, schoss und zeigte sich von der an der Wasseroberfläche abgellenden Kugel
beeindruckt und begann zu experimentieren – bis es zum berühmten Preberseeschießen kam.
Diese Überlieferungen führten zum besonderen Brauch des Wasserscheibenschießens, das
weltweit Nachahmer auf den Plan rief. Aber: Nirgendwo gelang es, solch perfekte Bedingungen
zu schaffen, wie an den beiden Österreichischen Seen.
Seite 52
Bleifrei - der Umwelt zuliebe
D
ie meisten europäischen Staaten haben eine Einschränkung
bei der Verwendung von Bleischrotpatronen verfügt.
Auch in Österreich ist die Verwendung von Bleischrot bei der
Jagd auf Wasservögel seit Juli 2012 nicht mehr gestattet.
Der Grund für das Bleischrotverbot
Blei ist ein schweres Umweltgift, für das es keine natürlichen
Die internationale Beschuss-
Abbaumechanismen gibt. Schon wenige Bleischrote, die etwa
kommission CIP hat Stan-
gründelnde Enten über die Nahrung aufnehmen, reichen für
dards erarbeitet, welche den
eine Bleivergiftung der Tiere aus. Auch diese nicht (was in vie-
Gebrauch von Weicheisen-
len Fällen aber eintritt) zum Tod des Tieres führt, landet das
schrot reglementieren und so die Beschädigung von Waffen
Gift in der Nahrungskette. Sei es im Körper von Grefvögeln
vermeiden soll. Durch einen entsprechenden Beschuss -
oder auf unserem Teller, wenn wir Entengerichte verzehren.
Stempel ist eine gefahrlose Verwendung von Weicheisen-
Alternative Stahlschrotbeschuss
schrotpatronen trotz höherem Druck gewährleistet.
Was von Vorteil für das Wild und die Natur ist, stellt die Jäger
Harte Schrotmaterialien wie Weicheisen und auch die Wolf-
jedoch vor Probleme. Das größte ist sicher, ob die eigene Jagd-
ram-Legierungen belasten durch einen erhöhten radialen
waffe auch für die Stahlschrot - oder Weicheisenschrot, wie er
Druck die Würgebohrung. Diesem Druck, der je nach Ar-
eigentlich korrekt heißt - geeignet ist.
beitsdruck der Patrone, Schrotgröße und Choke-Verengung
zunimmt, muss der Choke widerstehen.
Vorsicht ist bei älteren Waffen geboten, die keinen Stahlschrotbeschuss aufweisen. Der Büchsenmacher hat unter
Umständen die Möglichkeit, die Läufe auf Halb-Choke „aufzuhonen“ oder „aufzufräsen“. Diese Beratung kann allerdings
nur ein Büchsenmacher oder das Beschussamt durchführen.
Andere Ballistik als Blei
Stahlschrote wiegen weniger als Bleischrote mit gleichem
Durchmesser und haben deshalb bei gleicher Fluggeschwindigkeit weniger Energie. Eine Faustregel, um diesem
Umstand Rechnung zu tragen, ist die sogenannte „2er Regel“.
Man wählt für Stahlschrot eine zwei Nummern größere
Korngröße als beim Einsatz von Bleischrot. Verwendet man
also die Stärke 6 in Blei für Enten, wird man nun die Stärke 4
in Stahl verwenden.
Doch Achtung:Aufgrund des härteren Materials ist die
Gellergefahr von Stahlschrot wesentlich höher als beim Blei.
Dies gilt es vor allem bei hartem, gefrorenem Boden!
MOBIL
Seite 53
Geländeautos
für die Pirsch
W
elcher Jagd-Geländewagen ist der
richtige für mich? In der vergangenen
Zeit hat sich der Markt grundlegend geändert.
Viele neue Marken sind hinzu gekommen, viele
Modellreihen wurden ersatzlos eingestellt. Wir
durchleuchten den Stand der Dinge und geben
AUTO
Tipps für das passende Jagdfahrzeug.
Seite 54
E
s gibt ihn nicht, den perfekten Jagd-Geländewagen.
Schließlich hat jede Weidfrau/mann ganz persönli-
che Ansprüche an seinen fahrbaren Untersatz. Mal muss
das Fahrzeug auch im Alltag als Familienauto dienen, mal
wird ein besonders robustes und pflegeleichtes Gerät für
den Einsatz mit Hunden benötigt, das ausschließlich im
Revier bewegt wird. Auch die Lage und Art des Reviers
bedingt grundverschiedene Voraussetzungen. In der dicht
bewachsenen und steilen Obersteiermark benötigt man
andere Konzepte als in der eher flachen Oststeiermark.
Wieviel Geländewagen darf es denn sein?
Vor dem Kaufentscheid ist deshalb vor allem wichtig,
zunächst das Anforderungsprofil für ein Jagdfahrzeug zu
definieren. Nur wenige werden einen extrem geländegängigen Spezialisten benötigen. Vielmehr sollte aus den
persönlichen Erfahrungen und denen mit Jagdgenossen
heraus entschieden werden, wieviel Allrad es wirklich
Die
lebende
Legende
sein muss. Oft würde bereits ein normales SUV ohne
spezielle Geländeeigenschaften ausreichen. Der Allradantrieb alleine sowie die gegenüber herkömmlichen Pkw
erhöhte Bodenfreiheit genügen für viele Reviere.
Der Suzuki Jimny
im Autohaus Lingl
Der Jimny setzt bei Suzuki die lange Tradition der kleinen,
kompakten Offroader fort. Seit dem legendären LJ 80 baut
Suzuki Geländefahrzeuge, die wegen ihrer Verlässlichkeit
und Geländegängigkeit weltweit zu Kultobjekten einer riesigen Fangemeinde geworden sind. Denn auf eines hat man
bei aller Verlässlichkeit nie vergessen: Auch Spaß muss sein.
Hart im Nehmen, aber eine sanfte Natur
Der Jimny verfügt über Robustheit. Schließlich ist er für
Stock und Stein gebaut. Aber deshalb muss niemand
auf Komfort verzichten. Denn Servolenkung, elektrische
Fensterheber vorne, elektrisch verstellbare und beheizbare
Außenspiegel, eine Zentralverriegelung sowie viel praktischer Stauraum sind immer mit an Bord.
Worauf Sie sich verlassen können
Bei der Sicherheit macht ein Jimny keine Kompromisse: Von
ABS über höhenverstellbare Sicherheitsgurt mit Gurtstraffer
bis hin zu SRS Fahrer- und Beifahrerairbags. Und für sicheren
Halt auf jedem Untergrund sorgt ein moderner 4x4 Drive
Select Allradantrieb, der auch während der Fahrt zuschaltbar
ist. Für den harten Offroad-Einsatz steht noch ein Untersetzungsgetriebe zur Verfügung.
Das Team vom Autohaus Lingl freut sich auf Ihren Besuch
und bietet Ihnen rund um Suzuki kompetenteste Beratung
und das Suzuki – Original – Service inkl. Garantieabwicklung
Autohaus Lingl
8673 Falkenstein 64a, Tel. 03173 / 22 27
e-mail: verkauf@autohauslingl.at, www.autohauslingl.at
Geländeautos
für die Pirsch
Toyota Hilux
In bergigen Gegenden mit schweren Verhältnissen ist wiederum
Pick-ups und Transporter für die Jagd
ein echter Offroader als Jagd-Geländewagen gefragt, der mit einer
Die Pritschenwagen übernehmen nach und nach die Rolle der klassi-
zuschaltbaren Geländeuntersetzung optimal eingesetzt werden
schen Geländewagen von früher - auch als Jagdgeländewagen. Robuste
kann. Auch wenn solche Modelle auf dem Rückzug sind, gibt es
Bauweise, belastbare Fahrwerke und verhältnismäßig einfache Technik
dennoch eine passende Auswahl in jeder Größen- (und Preis-)
machen sie zur Empfehlung für den harten Arbeitseinsatz. Preislich
Kategorie.
Anders sieht es wiederum aus, wenn beispielsweise
haben sich die Lastesel allerdings längst dem Geländewagenumfeld
ergänzend regelmäßige Arbeiten im Forst oder der Betrieb mit
angenähert. Kaufpreise jenseits der 30.000 Euro sind für gut ausgestat-
Anhängern gefragt sind. Futtermitteltransport oder der Hochsitz-
tete Modelle die Regel.
bau benötigen ordentliche Anhängelast und kräftige Motoren. Für
solche Zwecke empfehlen sich beispielsweise Pick-ups. Sie erset-
Dafür sind Pick-ups besonders wandlungsfähig. Je nach persönlichem
zen ohnehin nach und nach die klassischen Geländewagen für den
Bedarf kann man sich für eine kurze Zweisitzer-Kabine entscheiden
harten Arbeitseinsatz. Auf der Pritsche lässt sich ohne Verschmut-
und erhält damit eine riesige Ladefläche, oder mit einer viertürigen
zung des Innenraums Ladung befördern, in der Kabine finden je
Doppelkabine und entsprechend kürzerer Pritsche die Präferenz auf
nach Hersteller und Größe bis zu vier Personen bequem Platz.
den Personentransport legen. Zahlreiche Umbauten von der WildrutFortsetzung auf Seite 56
In bester Begleitung
Der Amarok von H. Pugl
Jägerinnen und Jäger haben es gut. Denn mit dem
Amarok von H.Pugl haben Sie immer einen sicheren
und verlässlichen Partner an Ihrer Seite. Egal zu
welcher Zeit und auch zu welchem Ort Sie sich
aufmachen, können Sie dies mit gutem Gewissen
tun und auf die Qualität von Volkswagen und auf
das ausgezeichneten Service von Pugl vertrauen.
Einfach Termin vereinbaren und los starten! Besuchen Sie das innovative Autohaus auch im Internet
oder auf Facebook. www.autohaus-pugl.at oder
facebook.com/autohauspugl. Wir freuen uns auf Sie.
Fuhrparkmanagement
vom Autohaus Pugl
Markus Bachner
Nutzfahrzeug Markenleiter
0316/715055-27
0664/6210813
markus.bachner@autohaus.at
Hans Pugl Ges. m. b. H.
Karlauergürtel 20,
8025 Graz
www.autohaus-pugl.at
Mitsubishi Outlander
Mitsubishi Pajero
sche über die Hundetransportbox bis zum Hardtop lassen
entsprechende Individualisierung als Jagdfahrzeug zu. Nissan
hat mit dem NP 300 einen besonders robusten Vertreter für
Käufer im Programm, denen der Nissan-Pick-up Navara zu
luxuriös und teuer ist.
Speziell bei Pick-ups lohnt sich auch
der Blick auf freie Importeure.
Kompakt-Geländewagen für das Revier.
In der Kompaktklasse wird fündig, wer weniger Wert auf
hohen Komfort, uneingeschränkte Alltagstauglichkeit oder
herausragende Transportkapazität legt. Ein Klassiker unter
den Jagdfahrzeugen: Der Lada. Er erhielt für 2010 eine technische Überarbeitung, die ihm unter anderem eine bessere
Bremsanlage und eine kräftigere Kupplung bescherte.
Freiheit ist ansteckend.
Der neue GLA. Jetzt bei Ihrem Mercedes-Benz Partner.
Mittelklasse-SUV und Geländewagen
In diesem Segment findet sich mit Abstand das breiteste
Angebot, wenngleich die hoch belastbaren Geländegänger
Kraftstoffverbrauch (NEFZ) 4,3–6,2 l/100 km, CO2-Emission 114–144 g/km.
www.mercedes-benz.at/gla
klassischen Baumusters hierzulande inzwischen nahezu ausgestorben sind. Alleine Spezialisten wie der Land Rover Defender oder der Jeep Wrangler vermitteln mit Leiterrahmen,
Starrachsen und Untersetzungsgetriebe noch die Orientierung zu uneingeschränkter Geländetauglichkeit. Interessante
Neuzugänge sind jedoch ebenfalls zu verzeichnen. Mitsubishi
bietet mit dem neuen Pajero Inform ein voll alltagstaugliches
Basismodell des beliebten Geländewagens an.
Kröpfl GmbH
Autorisierter Mercedes-Benz Servicepartner und Verkaufsagent
für Personenkraftwagen und Transporter, 8230 Hartberg, Raimund-Obendrauf-Straße 18,
Tel. 0 33 32/63 5 00, Fax 0 33 32/63 5 00-6, e-mail: office@kroepfl.at
Neuer GLA_105x135_Die Jaegerin_Kroepfl.indd 1
30.09.14
4x4
in vier Modellen
von Opel
Opel Mokka
Mit den Allradmodellen, Mokka, Antara Insignia und Insignia Country Tourer,
der deutschen Traditionsmarke Opel, sind Sie für alles bestens gerüstet.
Opel is back. Diese Worte sprechen eine deutliche Spracheund wenn man auf das Produktportfolio der deutschen
Traditionsmarke schaut, wird dies eindrucksvoll untermauert.
Bei Opel finden Sie unter anderem vier Modelle für alle Allradliebhaber. Shootingstar auf dem Automobilmarkt ist zweifelsohne der Mokka. Auf kompakten 4,28 Metern bietet der Klein
SUV von Opel alles, was das Herz begehrt. Der Opel Mokka
ist bereits zum zweiten Mal in Folge als Allradauto des Jahres
ausgezeichnet worden und liegt auf Platz eins in der Kundengunst. Motoren von 115 PS und 140 PS auf der Benzinerseite
sowie ein Diesel mit 130 PS sorgen für den perfekten Vortrieb.
In Verbindung mit den zahlreichen Aussttattungsfeatures findet jeder „seinen“ Mokka. Vom AGR-(AktionGesunderRücken)
Sitz, über Xenon Kurvenlicht bis hin zum einzigartigen Flexx
Fix Fahrradträgersystem bietet der Mokka alles. Spätestens
dann, wenn Sie einmal die Lenkradheizung ausprobiert,
haben möchten Sie kein anderes Fahrzeug mehr haben.
Opel Insignia
Neben den beiden SUVs Mokka und Antara hat Opel noch
sein Flaggschiff den Insignia als Allradvariante im Programm. Egal ob als viertürige Limousine, als praktischer Fünftürer oder als Sports Tourer (Opels Bezeichnung für Kombis).
Es sind alle Varianten mit Allrad verfügbar. Mit bis zu 325 PS
im Topmodell OPC bleiben keine Wünsche offen. Der Insignia
ist ein bildschönes Fahrzeug mit einem hochmodernen
Infotainment System und einer Vielzahl an Fahrerassitenzsystemen.
Opel Country Tourer
Opel Antara
Der „große Bruder“ des Mokka, der Opel Antara, ist mit
seinen beiden hochmodernen Dieselmotoren mit 163 PS und
184 PS, kombinierbar wahlweise mit 6 Stufen Automatik oder
6 Gang Schaltgetriebe, der ideale Begleiter - egal ob für lange
Autobahnetappen, den Stadtverkehr oder einem Ausflug
ins Gelände. Der Antara eignet sich außerdem mit seiner
Anhängelast von 2.000 kg perfekt als Zugfahrzeug und ist ein
echter Allrounder.
Der neue
Der Country Tourer rundet das Allradprogramm von Opel
ab. Basis für den Country Tourer ist der Insignia Sports Tourer.
Ein höher gelegtes Fahrwerk und das markante Erscheinungsbild sprechen eindeutig für den Country Tourer.
Entdecken Sie die Welt von Opel, ein steirischer Opel
Partner ist auch in Ihrer Nähe, und überzeugen Sie sich
am besten selbst, Ihr steirischer Opel Partner informiert Sie sehr gerne über die Allradmodelle von Opel.
MOKKA
KING OF(F) THE ROAD.
Effizienz und Fahrdynamik eines Stadtautos vereint mit den Vorzügen eines Geländewagens.
Verbrauch gesamt in l / 100 km: 4,7 – 6,5; CO2-Emission in g / km: 124 – 153
Bei Ihrem steirischen Opel Partner
Ein echter Tausendsassa –
M
it dem Navara schickt Nissan ein echtes Unikum ins Rennen. Er vereint
Sportlichkeit und Eleganz mit dem Praktischen. Zusätzlich an Attraktivität
gewinnt der flotte Japaner durch seine Vorsteuerabzugsfähigkeit und die NoVABefreiung. Mit 231 PS in der Topmotorisierung zählt er zudem zu den stärksten
Pick-Ups, die es in Europa zu kaufen gibt.
Der Nissan Navara ist in der dritten Generation seit 2005 auf
Optimal abgestimmtes Fahrwerk
dem Markt. Im Jahr 2010 hat der Pick-Up ein leichtes Facelifting erhalten. Ein größeres ist auch gar nicht notwendig, denn
Der Navara verfügt über eine robuste Leiterrahmenkonst-
der Navara wirkt auch neun Jahre nach Produktionsstart noch
ruktion und eine unabhängige vordere Radaufhängung mit
top-frisch und sehr dynamisch. Nach seiner Verjüngungskur hat
Doppelquerlenkern und Schraubenfedern. Hinten kommt eine
der Navara auch eine neue Top-Motorisierung erhalten, den 3,0
Starrachse mit Blattfedern zum Einsatz, die den Navara für
Liter V6-Dieselmotor. Die Mischung aus robustem Design und
harte Arbeitseinsätze und das Transportieren hoher Nutzlasten
dynamischen, aber bulligen Linien machen den Navara weltweit
prädestiniert. Zugleich sorgt das Fahrwerkslayout für ein hohes
zu einem der beliebtesten Pick-Ups in seiner Klasse.
Maß an Komfort und ausgezeichnete Handling-Eigenschaften,
die man eher von einem SUV erwarten würde. Das 4x4-System
des Navara treibt unter normalen Fahrbedingungen ausschließlich die Hinterräder an; im wählbaren 4x4-Modus wird die
Antriebskraft im Verhältnis 50:50 auf Vorder- und Hinterachse
verteilt. Eine Getriebeuntersetzung und eine Differenzialsperre
an der Hinterachse bieten zusätzliche Traktion unter schwierigen Bedingungen.
der Nissan Navara
Seite 59
Top-Ausstattung im Top-Modell
Das Top-Modell ist ausschließlich in der gehoben LE Ausstattungslinie erhältlich, wobei die Ausstattung des V6 nochmals erweitert
wurde. Serienmäßig sind 6 Airbags, ABS, ESP, Zwei-Zonen-Klimaautomatik, elektrisch verstellbare Ledersitze, ein Bose Soundsystem,
ein Festplattennavigationssystem mit 7“-Farbdisplay, eine Rückfahr-
Ein wahres Ladewunder
kamera, ein 7-Gang-Automatikgetriebe, 18“-Leichtmetallfelgen,
Tempomat, Regen- und Lichtsensor und noch vieles mehr an Bord.
Auf übersichtlichen 5,4 Meter Länge findet man eine Doppelkabine und eine Ladefläche mit 1,56 Meter Länge. Unter den
Chromverzierungen und Edelstahlrohren liegt ein wahrer Haudegen, der es mit allem aufnehmen kann, was auf die Ladefläche
oder die Anhängerkupplung passt. Und das ist so einiges, die
Nutzlast liegt bei 1.175 Kilogramm, die maximale Zugkraft bei
3.000 Kilogramm. Selbst der rohrartige Dachträger kann bis zu
56 Kilogramm tragen und ist nicht einfach als Zierde da. Mit
seinen 144 PS oder 190 PS und dem 2,5 dCi Motor bzw. den 231
PS und dem 3,0 dCi Motor verwandelt sich jeder Berg in einen
kleinen Hügel und jede Schotterstraße wird zur Rennstrecke.
Navara Double Cap 3.0 dCi
Hubraum: 2.991 cm³
Leistung: 170 kW/ 231 PS bei 3.750 U/Min
max. Drehmoment: 550 Nm bei 1.750 U/Min
Verbrauch kombiniert: 9,5 l/100 km
CO2-Emission: 250 g/km
Höchstgeschwindigkeit: 195 km/h
Beschleunigung (0-100 km/h): 9,3 Sek
Kraftstoffart: Diesel
Schadstoffeinstufung: Euro 5
Preis: ab € 20.990,-
NISSAN NAVARA DOUBLE CAB XE
2.5 dCi, 106 kW (144 PS)
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
• inkl. Klima & Safety Paket1
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
AKTIONSPREIS AB:
€
20.990,–
(netto) € 25.188,– (brutto)
JÄGER. UND SAMMLER.
DER NISSAN NAVARA. KRAFTVOLL UND MIT EXTRA-LADEKAPAZITÄT.
Gesamtverbrauch l/100 km: Stadt 10,3, Überland 7,0, gesamt 8,2; CO2-Emissionen: gesamt 215 g/km.
Abb. zeigt Symbolfoto. 1NISSAN NAVARA Double Cab XE, Klima & Safety Paket inkl. manueller Klimaanlage, Radio/CD-Kombination mit Bluetooth®-Freisprechanlage, Kopfairbags
vorne und hinten. Gültig bis 30.09.2014. Nur für Firmenkunden.
Vogl + Co www.nissan-vogl.at
8011 Graz | Tel.: 03 16/80 80-0 • 8712 Niklasdorf | Tel.: 0 38 42/8 17 75 • 8753 Judenburg | Tel.: 0 35 72/8 28 83
2x in 8940 Liezen | Tel.: 0 36 12/2 22 11 und Tel.: 0 36 12/2 52 60 • 8605 Kapfenberg | Tel.: 0 38 62/2 88 82-29 99
8665 Langenwang | Tel.: 0 38 54/2 09 60-32 00 • 8330 Feldbach | Tel.: 0 31 52/54 14-22 05
7400 Oberwart | Tel.: 0 33 52/3 27 00-25 99
Autohaus Schiffner | 8990 Bad Aussee | Tel.: 0 36 22/5 22 23 • Autohaus Lumplecker | 8920 Hieflau | Tel.: 0 36 34/2 60
Ing. Karl Kappler Ges.m.b.H. & Co. KG | 8230 Hartberg | Tel.: 0 33 32/6 27 54
Boandl Udo | 7562 Eltendorf | Tel.: 0 33 25/22 13
Ein perfekter Jagdbegleiter
E
r ist unauffällig, er ist nicht komfortabel und er glänzt nicht durch modernste
Technik – aber er ist ein Arbeitstier, zuverlässig, schier unverwüstlich und er
ist eine Legende unter den Geländewägen: Der Lada Taiga. Seit 1977 dauert der
Siegeszug des „russischen Bären“ nun schon an.
Der Innenraum des Russen ist – wie auch nicht anders zu erwar-
Ideal für den harten Einsatz
ten – auf das Wesentliche reduziert, man könnte sagen puristisch. Da ist keine Lampe, kein Knopf und kein Hebel zu viel.
Es könnte wohl kaum einen geeigneteren Begleiter für Jäger,
Die neu gestaltete Instrumententafel bietet neben einer digitalen
Förster, Forstarbeiter und alle jene geben, die einen Wagen fürs
Anzeige von Gesamt- und Tageskilometerzähler auch ein Volt-
Extreme brauchen. Werden die Straßen schlechter, überrascht
meter, eine Digitaluhr und eine Außemtemperaturanzeige.
der Lada mit einem akzeptablen Federungskomfort. Kaum
geht es ins Gelände, erfährt man sofort, worin die Existenzberechtigung des Lada Taiga liegt. Schon allein der permanente
Allrad-Antrieb sorgt in Verbindung mit der schmalen und
kurzen Karosserie mit ihren geringen Überhängen für verblüffende Offroad-Fähigkeiten. Eine Bodenfreiheit von 220 mm, die
Wattiefe von 600 mm und eine Steigfähigkeit von 58 Prozent
sprechen ebenfalls für sich. Der nur 3,7 Meter lange und 1,68
Meter schmale Lada turnt unbekümmert durch Engstellen, die
so ziemlich jeden anderen modernen Geländewagen schon
auf Grund seiner Fettleibigkeit zur Aufgabe zwingen würde.
Stößt man in schwererem Gelände an die Grenzen, verschieben
Getriebeuntersetzung und mittlere Differenzialsperre das Limit
in Bereiche, in denen der Lada zehnfach teurere Geländewagen
ohne Mühe hinter sich lässt. Ein Werbeslogan von Lada lautete:
„Wenn es keine Straße mehr gibt, sondern nur mehr eine Richtung, dann ist er in seinem Element!“
– der Lada Taiga
Zahlreiche, nützliche Zusatzausstattungen
Der Tausendsassa. Mit Schneepflug und Streuer ausgestattet mutiert
der Taiga im Nu zum vollwertigen Winterdienstfahrzeug!
Lada Taiga Safari 4x4
Über Frontbügel, Gewehrhalter, Wildwanne, Zusatzscheinwerfer, Anhängervorrichtung, Dachgepäckträger bis hin zu einem
Faltschiebedach kann alles am Lada installiert werden. Somit
kann er perfekt für jeden Einsatzzweck optimiert werden.
Der Lada ist dank fiskalischem Umbau auch als LKW
erhältlich – das macht ihn sogar vorsteuerabzugsberechtigt.
Der Einstiegspreis für den Allrounder liegt bei 12.590.- Euro.
Hubraum: 1.690 cm³
Leistung: 61 kW/83 PS bei 5.000 U/Min
max. Drehmoment: 129 Nm bei 4.000 U/Min
Verbrauch kombiniert: 9,5 l/100 km
CO2-Emission: 216 g/km
Höchstgeschwindigkeit: 137 km/h
Beschleunigung (0-100 km/h): 19 Sek
Kraftstoffart: Super Bleifrei (ROZ 95)
Schadstoffeinstufung: Euro 5
Preis: ab € 12.590.-
Seite 61
BUCHTIPPS
Seite 62
€ 19,90
€ 29,90
€ 15,80
€ 39,90
ISBN 978-3-7020-1173-4
ISBN 978-3-7020-1202-1
ISBN 978-3-7020-1277-9
ISBN 978-3-7020-1369-1
Gerd H. Meyden
Siegfried Erker
Michael Hlatky (Hg.)
Lisa Lensing / Joseph Gasteiger-
ALL DAS IST JAGD
ERFOLGREICHE BLATTJAGD
WEIDMANNSHEIL!
Rabenstein / Paul Lensing
Begegnungen eines Jägers
Mit einem Vorwort von
Wildmeister i. R. Konrad Esterl
5. Auflage, 192 Seiten, 16 Farbseiten, 13
x 20,5 cm, Hardcover
„Die Natur ist ein Buch, das noch
niemand zu Ende gelesen hat.“
In einem schönen, unterhaltsamen Stil beschreibt der langjährige Jäger und Schweißhundeführer die so unterschiedlich wie
abwechslungsreich verlaufenen
Begegnungen mit Weidkameraden, Pirschführern, Bauern, Jagdhunden und Wildtieren. Dabei
gelingt es ihm in besonderer
Weise, das „Drumherum“ der
Jagd und die Stimmungen der
Natur einzufangen.
Der Autor: Gerd H. Meyden ist
Textilkaufmann in Oberbayern.
Er hat mit 16 Jahren seinen
ersten Jagdschein gelöst, ist
Hundeführer und hat ein Herz
für Jungjäger.
Leopold Stocker Verlag
Erhältlich bei:
Leopold Stocker Verlag GmbH
A - 8011 Graz , Hofgasse 5
Postfach 438
Tel. +43 (0)316 / 82 16 36
www.stocker-verlag.com
207 Seiten, über 200 Farbabbildungen,
15 x 23 cm, Hardcover
Jagdliche Meistererzählungen
3. Auflage, 132 Seiten,
15 x 23 cm, Hardcover
Herausforderung und Faszination ist die Blattjagd, bei der
der Rehbock mit Hilfe eines
Instruments (früher ein der Jagd
den Namen gebendes Blatt) angelockt wird, mit dem der Jäger
den Ruf der Rehgeiß nachahmt.
Jedes Anblatten verläuft anders.
Die verschiedenen Instrumente,
deren richtige Handhabung, die
besten Zeiten und Methoden
des Blattens stellt Siegfried Erker
im Buch „Erfolgreiche Blattjagd“
auf der Basis mehr als zwanzigjähriger, penibel dokumentierter
Blattjagderfahrung vor. Weiters
werden in diesem Buch ideale
Rufplätze beschrieben sowie das
genaue Ansprechen des Wildes.
„Jagd ist Schauen, Jagd ist Sinnen, Jagd ist Ausruhen, Jagd ist
Erwarten, Jagd ist Dankbarsein,
Jagd ist Advent, Jagd ist Bereitung und Hoffnung!“ (Friedrich
von Gagern). Dieses Buch mit
ausgewählten jagdlichen Meistererzählungen vom Beginn des
20. Jahrhunderts bis in unsere
Tage dokumentiert deutlich
den engen Zusammenhang
zwischen weidgerechter Jagd
und Natur, Naturerleben und
Naturschutz.
Der Autor: Ing. Siegfried Erker
hat sich über Jahre das nötige
Know-how im Hinblick auf die
Blattjagd angeeignet. Im reich
bebilderten Buch „Erfolgreiche
Blattjagd“ gibt der Autor nun
seine langjährigen Erfahrungen
weiter und möchte auch andere
interessierte Jägerinnen und Jäger für die Blattjagd begeistern.
Gute Jagderzählungen aber
vermögen den Jäger in der
Öffentlichkeit ins rechte Licht zu
rücken. Leider haben seit Friedrich von Gagern im deutschsprachigen und Ernest Hemingway
im angelsächsischen Raum nur
wenige bedeutende Literaten
den Versuch unternommen,
sich mit dem Thema „Jagd“ zu
beschäftigen. Dieses Buch hat
sich daher – dem oben zitierten
Leitwort Gagerns entsprechend
– die Aufgabe gesetzt, dem
Jäger die Faszination der Jagd
von Neuem zu eröffnen und
im Nichtjäger Verständnis für
eine der ältesten Tätigkeiten
des Menschen im Verlauf seiner
Geschichte zu erwecken.
JÄGER KOCHEN WILD
Lieblingsrezepte und Anekdoten
leidenschaftlicher Jäger
2. Auflage, 192 Seiten, zahlreiche
Farbabbildungen, Großformat,
24 x 29,7 cm, Hardcover
Das Jagd-Kochbuch mit dem
Seitenblicke-Effekt: Prominente
österreichische Jäger verraten ihre liebsten Wildrezepte,
„gewürzt“ mit vielen Anekdoten
rund um die Jagd.
Zu den „Rezeptlieferanten“ gehören u. a. die Grafen Bernhard
und Hans Georg Kinsky; Reichsgraf Gundaccar WurmbrandStuppach, Vertriebsleiter bei
Steyr-Mannlicher; Prinz Louis
zu Sayn-Wittgenstein-Sayn, Geschäftsführer von Gössl Gwandhaus; Graf Friedrich Hardegg;
Hubert Stöhr, Bierbrauer und
Geschäftsführer der Brauerei
Schloss Eggenberg; Graf Alfons
Mensdorff-Pouilly; Benedikt Graf
Segur-Cabanac, Geschäftsführer
BioTech GmbH; Christian Springer, GF Johann Springer’s Erben
GmbH u. a.
Die Autoren: Lisa Lensing ist in
der Kommunikationsbranche
tätig und selbst Jägerin. Paul
Lensing, studierter Architekt,
arbeitet vor allem im Themenbereich Nachhaltigkeit und
sieht diesbezüglich gerade im
Wild das perfekte Lebensmittel.
Joseph Gasteiger-Rabenstein
kennt die Jagd aus Familientradition und übt die Fotografie
schon lange neben seinem
Brotberuf aus.
EVENTS
Seite 63
17. bis 19. Oktober 2014 Messegelände TULLN, A-3430 Tulln
Messe für Jagd, Allrad & Fischerei
Vom 17. bis 19. Oktober 2014 findet die Jagzeit Tulln am Messegelände in Tulln statt.
Die Messe für Jagd, Allrad & Fischerei. Tulln wird für diese drei Tage im Oktober zum
Treffpunkt für alle, die sich für die Jagd und alle begleitenden Themen interessieren.
Von Jagd- und Sportwaffen über Jagdreisen, Jagdbekleidung und Tracht bis zu Hun-
€ 11,90
devorführungen. Von Jagdtrophäen über optische Geräte bis zum Wildbret.
Donnerstag 19. bis 22. Februar 2015 Messezentrum Salzburg, 5021 Salzburg
Öffnungszeiten: Donnerstag - Samstag 9.00 bis 18.00 Uhr, Sonntag 9.00 bis 17.00 Uhr
Jagd-Bereich: Jäger, Naturliebhaber, Forst- und Landwirte, Jagd-Waffenfreunde, Sportschützen und Jagdhundehalter, Outdoor-Fans
ISBN 978-3-7020-1102-4
Siegfried Erker
DAS REVIERBUCH
192 Seiten, 10 x 15 cm, wetterfester
Einband, Hardcover
Fischerei-Bereich: Fischer, Angler, Fliegenfischer, Freizeitfischer, Berufsfischer, Naturliebhaber, Outdoor-Fans, Forst- und Landwirte
Allrad-Bereich: Allrad-Liebhaber, Off-Road-Interessierte, Naturliebhaber, Freizeitaktivisten, Outdoor-Fans etc.
10. bis 12. April 2015 Messe Graz - Halle A
REVIER & WASSER zeigt kompakt an drei Tagen Ihre Produkte
und Dienstleistungen auf der Verkaufs- und Informationsplattform. Alle zwei Jahre lockt die Fachmesse mit rund 120
Ausstellern weit mehr als 10.000 Besucher nach Graz.
In diesem handlichen Einsteckbuch können über 1.000
Möglichkeiten aller Revierbeobachtungen genau aufgezeichnet
und festgehalten werden.
•
•
•
•
28 Rehbock- und
16 Hirsch-Portraits, auf denen
die jeweilige Form der
Trophäe aufgezeichnet
werden kann
288 Rehwildaufzeichnungen
144 Rotwild-, 144 Sauen- und
108 Gemsenaufzeichnungen
144 Treibjagdaufzeichnungen
Öffnungszeiten: Täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet
20. bis 22. März 2015 Messe Wien, Eingang D, 1020 Wien
Öffnungszeiten: Freitag bis Samstag 9 – 18 Uhr, Sonntag 9 - 17 Uhr
Ich möchte gewinnen:
Bitte ankreuzen. Mehrfachnennungen möglich!
Gewinnen
Sie Ihr Exemplar:
„Die steirische Jägerin“ und der
Leopold Stocker Verlag verlosen
die Bücher unserer Buchtipps.
Leopold Stocker Verlag
Garantiert gewonnen:
Ausgabe
Gewinnen Sie Ihr persönliches Exemplar
und erhalten Sie künftig unser Magazin
als GRATIS-ABO nach Hause.
er 2014
st / Wint
1 : Herb
in für die
Das Magaz
Weidfrauen
terderwegs
Unertag
.
k
Kulinari
Lau
Jagen mit n
Traditio
n hält
und Trinke
Gutes Essen zusammen.
Seele
Leib und
n
Jagdaagdrte
Die Blattj
nik
Teen,chMuni
tion,
Waff
& mehr.
Jagdrecht
Reise
auber
Jagdz
bia
in Nami
t.S
ch
ra
e.T
www.steirische-jaegerin.at
Einsendeschluss ist der 28. Nov. 2014
Ihr Gratis-Abo von
Wand
Jägerinnen
steirischen
it:
Im Portra Klasnic:
Josefa
ra
Einfach nebenstehende Karte
(beidseitig) ausfüllen und per Post
einsenden - oder online mitmachen auf
ark
der Steierm
k
uc
m
ch
Praktische
ung
Jagdbekleid
r und
für´s Revie
önes für´s
wundersch
liche
gesellschaft
Parkett.
od
M
Lust auf
mehr? Reink
Ein Produkt
von
steirische-jaegerin.at
www.
licken in
.at
erin
steirische-jaeg
www.
Ein Produkt von
Besuchen Sie uns:
www.steirische-jaegerin.at
Abo holen.
Bestellen Sie Ihr
GRATIS-Abo unseres
Magazines online!
Kommunikativ.
Unsere Serviceseiten stehen
Ihnen stets gratis zur Verfügung.
Tauschen Sie sich mit anderen
Jägerinnen in unserem Forum aus,
geben Sie Kleinanzeigen auf und
senden Sie uns Beiträge, die Ihnen
wichtig sind.
Immer am Laufenden.
Neben den Beiträgen unserer gedruckten Ausgabe lesen wir Sie hier
auch immer wieder aktuelle Berichte.
Ihr Serviceportal
Ausgabe 1 : Herbst / Winter 2014
Das Magazin für die Weidfrauen der Steiermark
Im Portrait:
Jagen mit
Tradition
Ihr Gratis-Abo
Porto
zahlt
Empfänger
Kulinarik
Gutes Essen und Trinken hält
Leib und Seele zusammen.
Jagdarten
Waffen, Munition,
Jagdrecht & mehr.
Die Blattjagd
Reise
Jagdzauber
in Namibia
S
ht.
rac
e.T
d
Mo
Praktische
Jagdbekleidung
für´s Revier und
wunderschönes für´s
gesellschaftliche
Parkett.
ck
mu
ch
Ein Produkt von
Impressum
Wandertag der
steirischen Jägerinnen.
Technik
steirische-jaegerin.at
www.
Erscheinungsort Graz.
Unterwegs
Laura Josefa Klasnic:
Lust auf mehr? Reinklicken in
Holen Sie sich mit dieser Karte
unser Magazin gratis nach Hause!
Herausgeber:
promedia, 8010 Graz,
Waltendorfer Hauptstraße 109c
www.steirische-jaegerin.at
mail@promedia-online.at
Redaktion:
Hermann Huemer, Lisa Glänzer,
Thomas Wagner, Christian Wallner,
(Bestellkarte auch gültig nach Ablauf
des Gewinnspiels auf der Rückseite)
Lust auf mehr? Reinklicken in
steirische-jaegerin.at
www.
Gastautoren:
Loisi Steiner, Dr. Georg Zakrajsek
Ein Produkt von
Vor-und Nachname
Grafik & Layout:
wallnermedia, Christian Wallner,
8041 Graz, Lerberackerweg 1
Straße
PLZ/Ort
Telefon (optional)
E-Mail (optional)
Onlinebestellung unter www.steirische-jaegerin.at
An Firma
ProMedia
Postfach 6
8045 Graz
Anzeigen:
Christian Huemer
Tel. 0664/14 57 580
huemer@promedia-online.at
Druck:
Carinthian Druck,
9020 Klagenfurt
14:
erreich
Juni 20
von Öst
ix
r
P
Grand
August 2
014:
Lang e T
afel der
Genussha
upt
STG/Sc
hiffer
and
stadt
STG/Wolf
Mai/Juni 2014:
Narzissenfest, Aussee
rl
STG/Radspieler
ctures
GEPA pi
Pulsierend, stark, steirisch
13.–14. September 2014:
Aufsteirern
Das Grüne Herz Österreichs pulsiert vor Aufregung, wenn sich 2014 ein Top-Event an das andere reiht:
Das größte Blumenfest Österreichs wartete heuer mit dem neuen Stadtkorso auf, in Spielberg gingen die
Formel-1-Boliden wieder an den Start, unsere Landeshauptstadt präsentierte sich einmal mehr als steirische
Genusshochburg und beim Aufsteirern in Graz feiert die ganze Stadt das steirische Lebensgefühl.
Die Steiermark – Herzklopfen in Weiß-Grün.
Weitere Veranstaltungen unter www.events.steiermark.com
Tourismusressort – www.tourismus-ressort.steiermark.at
Das Land
Steiermark
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
195
Dateigröße
11 328 KB
Tags
1/--Seiten
melden