close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Freizeitlinie 689 – Altmühlsee- Express

EinbettenHerunterladen
^^^44t^
encral-Hnsc
W.«OA .
SODWESTDEUTSCIIE 1.ANDE82E1TUN0
V„..,.nd K...l„„„, n.„.„.„, „„,.,„„, ,.,, ,„.„.^ ,, „^,„ „ , ^ _ ,„„,„„..„^^^,„,, ^,.^„^,,^
UNABHÄNGIGE TAGESZEITUNG FÜR
jEüizelpreis 30 Pf
KEÜTLINGER KREISZEITUNG
*
80-JAHRGANG
hr.thfiinunii'tv.inje;, Tiigllcb auDnr sonnlaai, - An/Mpsn 'M den ßudinijiingcn der z, Z. s'jliijfon PreisliJto Nr. 10
POLITIK, KULTUR, WIRTSCHAFT, SPORT
Samstag, 25. luni 1966
Nr. 143
Papst appelliert erneut:
^^Nadit Frieden in Vietnam!^^
Peking lehnt Senator Mansflelds Vorschlag auf Außenministertreffen ab
Ky: Kampf gegen den Kommunismus wichtiger als innenpolitische Wirren
Rom/Peking/Saigon, 24. Juni
Auf einem aus Anlaß seines Namcnsfesics für das Kardinalkollegium veranstalteten Empfang im Vatikan erklärte der Papat, er werde seine Bemühungen um Frieden in Vietnam ungeachtet mangelnder Erfolge in der Vergangenheit fortsetzen, „Ihr wißt", sagte er, „daß unsere aufrichtigen und selbstlosen Bemühungen zugunsten des
Fritzens kein entscheidendes Ergebnis brachüen. Aber wir verHeren deswegen nicht den Mut bei der Fortführung
unserer Alcfion." Er erneuerte seinen Aufruf an die „Staatsoberhäupter und alle Menschen guten Willens, ihre
Gedanken auf einen gerechten Frieden zu richten, der jenen Völkern Freiheit, Ordnung und Wohlstand gibt".
Gloidizoltlg hat dio Volksrepublik China jbuddhiatiBdic Demonstration zu verhindern.
^en Vorschlag von USA-Sonator M a n s - Mönche wollten in Erinnerung an zwei Fraul&ld für ein Troffen zwisdicn dorn diinc- en, dio sich im Mal aus Protest gegen dio
Isdien AuOenministcr T a c h o n Ti und Militärregierung in Saigon selbst verbrannt
lISA-Außenminlstor R u a k zu Friadonsvcr- nattcn, einen Marsch veranstalten. Scdia
andlungcn über Vietnam abgelehnt. Ein Mönche wurden festgenommen und die beiIpredior des AuBenministerlums in Peking den Sorge der verbrannten Frauen auf LastIfMart«" am Freitag, Mansfields Vorsdilpg kraftwagen abtransportiert.
jlellö «ledi^icfa den Versuch dar, die AusDer oQdvlotnamesischo Ministerpräsident
•»eltung des Aggrcsrfionskriegos gegen Viet- Ky wird am Samstag nach Hue fliegen. Er
lam 2U verbergen".
ist dor erste Ministerpräsident, der dortIn Vietnam selbst haben Pollzol und MilU hin reist. Wie verlautete, will er in dieser
pr am Freltagmorgon in dor alten Kaiser- Hochburg der Buddhisten-Opposition klar
ittdt Hue zwei Pagoden umatellt, um eine machen, daß der Kampf gegen dio Vietkong
und den Kommuniamuf. vvidUignr sei, als dio
innenpolitisthcn Wirren,
Heftige Kämpfe tobton am Freitag zwischen omcrikonischen Truppc;n und Vlctkong-15inheilün an zvvoi weit auscinandcrllcgendon Sdiauplälzon, auf denen nahezu
000 Vietkong gelötet wurden. USA-lnfantcrie war am Frcllagmorgon im Zontralborgland in der Niihc der kambodschanischen Grenze in don Kampf mit einer Vietkong-Einhoit verwickelt. Dio anderen Kampfhandlungen, in deren Verlauf USA-Luftlandetruppon gegen dio Vietkong vorgingen,
fanden in Küstennahe etwa 380 Kilometer
nordöstlich von Saigon statt.
ZARAPKIN BEI SCHRdDER. Der neue sowjeiliche BotRchaflBr .in Bonn, Semjon Zarapkin
(links), hat geilem BundssauSnnminlBter Schriidcr einon nnten kuncen Besuch aI>goitBttBt. Dni
AuBwäriigD Amt gab koine Einzelhellen über das Gosprüch bekannt. Es habe sidi lediglich um
einen protokollarisdten Anlrltisbeiuch gehandelt, wurde erklärt.
(dpa-Funkblld)
De Gaulle zwischen den Blöcken
Von Dr. Oskar D u t z
In Nordvietnam griffen USA-Kampfflug- Begreiflicherweise konzentriert .sich die gebern nicht gerade angenehm in den Ohren
zeuge am Donnerstag ELicnbahnanlagen so- Aufmerksamkeit der Welt in diesen Tagen geklungen haben, beweist aber, daß de
wie einen großen Lastwagen-Konvoi an. auf den Besuch des französischen Staatsprä- Gaulle ein Wanderer zwischen zwoi Wellen,
Zehn Lastkraftwagen wurden zerstört. Sechs sidenten de Gaulle in der Sowjetunion. Dio ein Pendler zwisdidn den zwei großen BlökZaneii«8taatMtkretär erhob MJiwere Beschuldigungen gegen Westberlin
getarnte Lokomotiven wurden nach Angaben ursprünglichen Befürchtungen, Frankreich kon isL Daß er dio Amodkanor gome aus
eines USA-Millliirsprechcrs nuf einem Güter- und dio UdSSR — de Gaulle sagt konstant Europa hinaus haben möchte, um Im west„Rußland" — könnten sich in politischen Din- lichen Teil dos Kontinents den Ton angäben
BtrÜB, 24. ]uni
Bein, aber flhnlidie Situationen seien schon bahnhof vernichtend getroffen.
gen nfihör konunah, acheinen sldi nach der zu können, Ist bekannt. Bekannt ist auch
Sie f MsterKiwtaswprlldw, die WeMherll« mehriadi entltanden. und dor Senat habe
dpa-Korrespondont vorübergehend
bisherigen Entwicklung des Besuches und seine These vom „Europa bis zum Ural".
•ra awli 9Nrit«fMii A M BMWfe i l n r V*r- sich nie entmutigen lassen.
festgenommen
der Verhandlungen nicht zu bewahrheiten. Aber darin findet er in Moskau wonig Gd« d t n fai OttiMrUa «niSglidiM Milan,
ad am Frdtaf In aln* tAwtn» Kria« gara- Wieder deutsch-sowjetische
MilltSrpolizisten haben das von ihnen am Schon fragt man sich — und da* nicht nur in gonlicbo. Die Sowjets möchten selbst die
«. NidiJiai sich dia Mdaa UmarUBdler
Donnerstag
besetzte Hauptquartier dor rogie- Paris, sondern auch anderswo —, warum Herren ganz Europas sein. Insgolieim sehen
Handelsverhandiungen
• Vonaktif ja Oatbarlin sum dritten Mala
rungsfeindlichon Buddhisten in Saigon, dio eigentlich um den Rußland-Besuch do Gaul- sie Frankreich auch kaum mehr als eine
Bonn, 24. ]uni
•Inffm hatta«, um übar aina Fottaatxung
Vien-Hoa-Dao-Pagodo, am Freitag nadi los so viel Lärm gemacht wurde. Nun, bei Großmacht an. Kossygin und Breschnjcw
M aas SM. Jual ablautenden Abkonunena zn Nach draijiihriger Unterbrechung werden außen abgeriegelt. Der Vertreter der Deut- der EigonwilUgkeit des Gonorcds konnte man sind jedoch höflicher als Chruschtschow, der
mlao. ttmaüktm. aldi dar Waatbarllner 8e< dia Bundesrepublik und die Sowjaiunion am schen Presae-Agontur in Saigon wurde von sdion auf Ueberraschungen gefaßt sein. Um das seinerzeit offen und spöttelnd ausgesprorisfft Hofat K o r bar nnd Zonan-Staati- 13. }ull in Moskau wieder oHizioIle Verhand- zwei Mllltärpoliziston und einem Polizisten so angenehmer wäre es, wenn diese aus- chen haL
Aiftiir Dr. Midiaal K o h l echon nach etwa lungen über ein neues Handelsabkommen am Vormittag, als er die Pagode botrat, er- blieben.
Dio sowjetische Troika Broschnjew—KossyDe Gaulle bat bot don Verhandlungen im
ftÜifsn. Dia Bundesregierung wird Botithaf- griffen und abgeführt, obwohl er sie auf die
iMhiutaft,
Aua einer fibor die Sowjetzoncn-Nachricii- ter Dr. Egon E m m e 1 ala Leiter der deut- Zusage Ministorpräsident Kys hinwies, daß Kreml doutlich erklärt, daß es für ihn keine gln-Podgomy kommt dem Gast öußerst höfb«gentur ADN vcröffonllichten Erklärung schen Delegation nach Moskau entsenden. Journalisten in Südviotnam über alles be- Alternative USA oder Sowjetunion gebe. Er lich entgegen, geht aber keineswegs nuf dospolitische Ideen ein. Ueboreinstimmung
fchl» geht hervor, daß Ostberlin gogonwär- Das letzte Mandeliabkommen war Ende 1M3 rlcfaton könnten, was sie schon und hören. brauche, sagte er ziamllch unverblümt, die •sen
Sowjetunion gegen Hegomoniobestrebungcn zwischen ihnen und dem Gast besteht bisher
Später
wurde
dor
Journalist
wieder
freigeabgelaufen.
Ein
neues
Abkommen
ist
nicht
K nur zu einer Regelung über dio Passierlassen und mit echt asiatischer Höflichkeit der Amerikaner und die USA wiederum go- lediglich in der Kritik an der amerikanischen
pclnstolle für dringende Famillenangele- zustande gekommen, weil sldi die Sowjet- und einem Händeschütteln cmtlasscn.
gon solche der Sowjets. Das wird den Gast- Position in Europa und an der Politik dor
union
weigerte,
den
neuen
Vertrag
auch
für
bnheiten bereit ist. Als Grund für diese
USA in Vietnam sowie in der Ablehnung von
|allang helßtes bei ADN, der Westberliner Westberlin gelten zu lassen. Nach jahrelanAtomwaffen für dio Bundesrepublik Deutschger
Pause
zeigte
die
Sowjetunion
jetzt
in
nat habe „trotz aller gcgonscltigon Zusaland und in der Anerkennung der so sehr
einem
Aide-memoire
vom
5.
März
Interesse
•n Geist und Budistaben" des Passiorscholnumstrittenen
Odor-Neiße-Grenzc. Jedoch
ikommons vom 7. März 1966 verletzt und an dor Wiederaufnahme der Handelsverwurdo bisher keinerlei Obereinkommon übör
handlungen.
Die
Bundesregierung
sagte
darIno gegen die „DDR" gcrldilcte Politik
die Mittel zur Lösung irgendeiner dor großen
aufhin einen Termin für den Frühsommer zu.
cltor ausgebaut.
internationalen Probleme erzielt. Bezüglich
Wunsch nadt engerer Zusammenarbeit in Wissensdialt und Industrie
DIoso Angriffa hatte der Zonen-StaatsEuropa zum Beispiel haben die Sowjets auf
ger ziisammenorboiton sollen", crklärlc er der Einhorufung einer kollektiven Konferenz
Nowosibirsk, 24. Juni
jlijretör audi In dem Paaslerscheingospradi
bestanden, wührend de Gaulle dio zweiseiliFür oino engere Zusammenarbeit zwischen gegenüber dem Werksdirektor.
m Freitagvormittag bereits vorgetragen,
gon Kontakte vorzieht. Hinsichtlich der deutBei
einem
FrübatücJc
zu
seinen
Ehren
Frankreich
Und
dor
Sowjetunion
auf
dem
GeIßt es in einer offiziellen Mitteilung des
Kheda, 24. ]unl
oaieamts dos Berliner Senats. Kohl habe
Bundeskanzler Erhard verteidigte sich biet der Wisaensdhaft und der Industrio hat ijpradi do Gauilo dio Ucberzougung aus, daß sdion Wiodorvnroinlgung haben dio KremlWärt, die gegenwärtige Politik dos Senats am Freitag gegen den Vorwurf, er habe dio sich am Freitag der französischo Staatspräsi- dio Freundschaft xmd Zusanunonarboit zwi- Führer vergeblich versucht, do Gaulle zu
«die 03 aeinor Seite unmöglidi, über allgo- deutschon Arbeiter als faul bezeichnet. In dent Charles de G a u l l e in Sibirien aus- schen beiden LUndorn audi künftig wachsen über/ougon. daß er sie nuf dor Basis der Anund gefestigt Vifürde, „Sibirien ist für die erkennung Ostdout.fchlands akzoptiorL
eino Vorwandtonbosuche weiter zu spro- einer Wahlrede in der wesifMltschen Klein- gesprochen.
ein gttheimnlsvollo.i und Intoren. Er sei aber bereit, über eine zottlich stadt Rheda sagte er, der Arbeiter habe in
„Möge die sowjetisdio und die französisdio Franzosen
Die Pnrisor unabhängige Wirischnftszeigronzto Regelung zur Fortführung der V^irkllchkoit gar kein Interesse daran, we- Wissenschaft ihre Bemfihungon für den Fort- ossantoB StücJc Erde, voller Poesie und Ro- tung „Les Edios" schreibt: „General do Gaulle
mantik",
sagte
er,
„Nun
waren
wir
hier
und
niger
zu
arbeiten.
„Das
wird
ihm
nur
von
äudio in dringenden Famillonangelogcnschritt der Menschen vereinen, während Rußdaß Sibirien auch ein Land mit oinor hat sidi in Moskau zum HandlungsroiscnIlßn zu vorhandüln. Für eine solcJio Rcgo- seinen sozialistischen Gewerkschaftsbossen lond und Frankroidi aldi für don Frieden In sahon,
hodienlwic3<olton
Industrie, modernen F.r- den des wiedorvorsöbntoa und vom amerieingeblasen."
Nach
Meinung
Erh&rds
wechder
Wolt
vereinen",
nagte
der
General
bei
mg könne er aber 4on ßi" 13. Juni vom
rungonadiaflen
nnd
fovlschrililidjcn Mon- kanisdicn Einfluß bnfroiton „europäischen
seln
jährlich
1,S
Millionen
Menschen
in
der
einem Besuch in Akadomgorodok (Akademi- sdien ist."
ftnal üborgebenön untorachriftsroifcn EntEuropas" gomadil. das sich auf seine beiden
[Urt nicht als Grundldgo akzopliorcn, Dnr- Bundesrepublik ihren Arbeitsplatz, um wirt- korsladt), dem 30 Kilomotor von Nowosibirsk
Slflulsoborhaupt P o d g o r n y ging in großen Alommfichto Sowjetunion und Frankschaftliche
Vorteile
Z
U
erreichen.
^
entfernt
om
Ufer
des
Ob
liegnndon
slblriWhin habe Korbor keinen Sinn mehr in
stützt, Do Gaulle scheint indessen in
Dor GDU/CSU-Frsktlonsvorsitzendo Bar-j sdien Wlssonsdwflazontrums. IJIor brriidi- einer kurzen Anlvvortrcdo auf die: Moskauer reich
m Fortsetzung dcir Boiiprochung goaohon.
diesem Punkte nicht dio Begeisterung der
Gcsprädic
de
Gaulloa
mit
der
Kromlfübrung
ttilt
der
zusammen
mit
Erhard
im
offenen
liglo do Gaulle in DogloUnng dns siowjoliDer Senat will auch nach der Untorbrooln, dio gezeigt haben, „daß die Einstellung Sowjets licrvorgorufcn zu haben, Situationen
«ng dor Passlorsciilningoopracfao seine Bo- Wagen zur CDU-Kundgebung nach Rheda sciion Staalsoborhauplos I'odgorny mohroro unserer Staaten in vielem übereinstimmt mangelnden Glcichgowichls sind \'on Katur
(Westfalen)
gekommen
war,
sagte
zu
don
dor
lü
Forsdningslnalilulo,
von
Wissenßhtingonum motisdtlldio Erlolchtonmgon in
odorflid»nahekommt". Es gäbe allen Grund aus unbeständig und das Bedürfnis der Sottlln nicht aufgoboq. betonte ein Sonnts- Auseinandersetzungen Über seine Rode am sdiatllern dor Akadomlkorslndl orhinlt c zu der Annahme, „daß wir uns auf dom-ridi- wjola nach Stabilitül brnudit nicht mehr bemiiiet dm FroltagnÄdimlltng. Die ontston- 17. ]uni in den USA: „Idi hohe Klnssenkeilö Kwol Diomanlon oua JnkuUon im Nordon Si- lignn Weg befinden".
wioson zu worden. Darüber hinaus sidjerl
biriens als Gosdionk.
jn« Situation könne |coln Anlaß zur Froudo bekommen."
sie dio amoriknnisdio Prüsonz in Buropa geBevor
dor
französisdio
{JJanlsdiof
nm
Vorhor war dor franziiMiicho Slnnlspräslgen dio Evonlunlitiit oJnor RütkVshr dor
dont von den rund 0 000 Arboitnrn oinor gro- Samstag nadi Leningrad fliegt, wird or nodi Douischon zn den Irrungon dor Vcrgangfisßen Turbo-Gonorntoronr.ibi-ik In Nowosi- einen Abstecher zum RakotonslartsolBndo holt. Dio Sinnion Wostouropas küftnen nodi
birsk horzlidi empfangen worden. Vier Stun- Baikonur in Kasachstan jn.nchcn. Er wird ala
den verbrndilo or in diiwom Work, closson orslor westlicher Bosudior don „Kosmodrom"
{Fortsot7ung Seäte S"!
Eiv.nugniaso In 37 I.Undor oxporliorl worden. sehen, von dem aus dio sowjolisdion KosKeine B«$fltHtlgüng für Abzug von fünf sowjetischen Divisionen
„Idi sehe keinen Grund, warum wir nidil en- monaulon ihre Weltraumtlögc antrolon.
[ Passierscbeinabl^oiiiiiien fraglich
Diamanten als Gesdienk für de Gaulle
Erhard: Arbeiter wollen
nicht weniger arbeiten
I
Zotienartoee hat Atomwaffen
wjet» dflrtlnn niciit bonbsldum, Htrnlogiatiin
Bonvi, 24. Juni
"1» Bundesregierung kann nicht bostüti- Rnkplon in der Zone zu alallonlcron, dn nie
">• daß die Sowjetunion fünf Divisionen mit thron MlltttlRtrerkmtrnknlnn von dfir nis'• der sowjetischen Bosatzungszono nb- Nisciinn (Jrnnzn au« |oclon Punkt Kuropos orrf,«»!» und dafür Atomwaffen stalionioron rcidion könnten.
W\ Bios orklUrto Stoafssokrotör Knrl G u m- Ein RdsonHfitlRprTrupppnnb/ug dor NATO
••latti Freitag nuf oino Frago dos CDU-Ab- und clor Sowjetunion nua Mlllelouraprt
•öranoten Dr. Werner M a r x vor dorn Bun» würde, so Rngto der SlnatssokrntHr, das Gn»
w'j«g. Ea Hobo auch keine Anzeichen für wldit zugunsten dor Sovv)ctunlon voraciUo*
"Wieltendo MaßnahHien, so daß dio Dun- bon, weil die Sowjets sdsnellor Truppen her«
•«•alerung darartige Meldungen, die nudi anbringen könnten als dio Partner dor Bun'80 früher aufgeffiudit warw, als reine dosropuhllk. Dnrnn flndsrton auch die modornnn I^ufttronsporlmUtol nldtl«.
l^aganda beirftdhte.
AbsdilloBond bozolchnoto dor Stnntsaokro"«f Stoatsflokrotar orlÄulorto clin milUi^
'0 Lage In dor Zonn «nd Wli^s dc^rauf lilr pst nln mCgUdi, daß dio Sowjets nuf olnor
daß gelt lOliO bei Hcw und Luflwnffn Tagung do« Wtitsdiauet Pokles am l. jull fn
" Sowjcttmppon Alomwuffc^n In erhebli- nukiuoRl dos apektakulHw Angi^bol nlnos
Anssahl vorhanden aolob. Di« Zonenmn- Tnippnnnb/ugs mncjiön würden. Solange oln
('* habe «oit iflngstor Zelt «uch tlorortlgo dorarllgor Abzug aber nidU kontrolliort wer['apn, v/ahrcnd das Zoncnlwor bufond mit den könne. hHlton dlosts AnVOndigungon nur
fwsfroniragorn ousgnrüslot würde. Dia So- propagandisliadten Werl,
2fo mi^^ß WaUu^'}
DE GAULLE
JN NOWOSIBIRSK
Nidit beständig,
sbor niAt unfreundlich
WiShrond de« xwellon Ta%ü* Auf der Südseite eines vom Notdallaehk
seina» Autnnthatlv in dor bih zur nßrdüdien Nordsee roiAend«» t W drudssystems b»U dl« Zufuhr !rl»di«r MeeStadt Nowoslblrtk bostch- resluft «adi Mlttelauropa an. In SSAJeeSsah^
ligla der franxätttchn Slasit»» Und bringt ZwiadwahothehsfioB voräber^
gehende WeltejtberuklMng, -. V e r k a t >
prüildont de Gaulle (or«tttr « a 8 e: Samstag heiter bii ^s-olki«, v w x»«^
von lln!«»] mit d«m sowie- in den Mlttagiülutiden \aid bfrao^««« S»
Bergend einzelne SdiaäS*. dk SttiiA i»db
tUchon
StaaUoberbaupt gewittrig «el« kSnn«n. T«Kat.ti^kstt«iii^e>
Podgorny (vierter von link»! raluten in den Kledama««« &tii ! • !t;t*A
Winde meist iKhwadN »ut Sä^w^iU ^ SA««,
und einigen Begleitern eine etn oder Gtwittwn bBijj «aftt^dt««!^ S«»»»
tag nicht beilindijt, « ^ r im X^KUMI i ^ t
Turbo-Generaioren(«brtk>
(dpa-FiinkhiSd) unfrsuadUd?, «t^vas winutr.
J FoVi0t 1
Seite 2
Samstag. 25* Juni igjj
zfFiBcliieii d^n BÜkJken
Rentenversicherungsbeiträge ab, 1968 hqheiP
(Fortwcfcittag TSC iSeite 1]
Von 14 auf 15*/« im j^lu» 1968 und von 1. Januar 1970 an auf 16*/« - Pritsip dt« R«nttMnpaiiiiftf nnViltoidiPft
Awji SMK'^lligteidneteT
^ w h b t ^ f / i l i B Sa DMtscUand
'. , V " .•">", •>
' • . Bein,24.Juni
''|rl^Buljdi^dfzI«'Erliard hat jeut
audt Viä 80zUiM«mokr<iisdM>r Bundestagsab.
weniger diese PrlsjWz entbehren, die das
j M. Jttai
f«6rda«ter fflr 7erl«n in Deutsdiland
Wesentliche ihrtr nationalen Verteidigung
BandMarbtltaadirfsttr Bans K a t x t r hat aagekihtdift, daS di« B«itrigf fa dtr g«««>ilkUa ItfB^awwtUliwiMg dtt%telMittr urtl plädiert. X)sr - Abg«ordneto WoHganj
bildet Und die Amerikaner können ihrerseits nicht akzeptieren, bei einer eniopS-> Mgt«tellt«n vom 1. Januar aflM aa von jetzt 14 auf 15 Prosent ond vom 1. Januar 1978 va. auf ! • PnistBt «riiöht wtrdta «ollca. In S c h w a b e , der ifiügleldi Vizepräsident ^;s
lachen Regelung nicht anwesend zu sein, lUasMn Jahr bltlb« es bti 14 Proxtnt; sagte Kaiser am Frtifag in Bonn. Die Beitrags«tli6haag, di« indem Eatwnrf xnm drittwi Rta- Deutschen Fre'inÖpnverkehrsverbandes M
wihrend sie ebenso sehr wie jtder andera ttavcraichtrungsindeningsgeaetz enthalten ist, dta dit Bundtsregitrung am Freitag dam Buadttrat xvl«lt«t«, wird niit.dar nifjbi- verwies aiuf die „ernste Besorgnis^ diecfet
xCanzier angesichts des starken Rciseycr.
an der Aufrecfaterhaltung einer Gleichge- «tig«n Eatwidduag dt« Alttiaaufbaus dar Btyfilkemag bagrfiadat
wichtslage interessiert und durdh den Atlan- Am Prinzip der Rentenanpassung soll je- seien auf 100 Pflichtversicherte nodi 41. Ver- tragserhöbung werde sich auf e ^ a zw«i MUr kchrs der Ueutsciipn ins Aijpland geäuJcrt
tikpalct mit zwölf Staaten Europas, «hne doch nach Katzers Aussage nicht gerüttelt sicherten- und Witwenrenten gekommen, liarden Mark belaufen. Ueber'die Beitrags- hatte. Sch'wab?^ meinte, da es der erklltje
Wille der Bundesregierung sei, keine Devj.
Frankreich zu zählen, verbündet sind."
werden. Auch die Bundeszuschüsse zu den 1974 würden es dagegf n schon 48 sein. Künf- erhöhung hinaus würden den Trägem der
einzuführen«, bleibe nur
In der deutschen Frage sind - nach den Renten — in diesem Jahr 6,4 Milliarden DM —tig sollen die Beiträge für einen Zeitraum Rentenversicherung. ^967 eint weitpr« Mil- senbeschränkungen
die Mdglidik^it» &r „Rafsen. in Deutsdiland'
bisherigen Geraridien - keine Überraschun- würden weiterhin gezahlt. Im nSchsien Jahr von jeweils vier Jahren festgesetzt werden. liarde Mark Schuldbuchforderungeh zuge- zu
Schwabe hat in der Bifaliolhel;
gen von dem Besiic£ de Gaull6s in Moskau würden vom Bund 500 Millionen Mark mehr Die nädiste Ueberprüfung müßte demnach teilt werden. Die Deckungärüdklage der «adwerben.
in
der
Rels«stelle
dM Baad««tage8;dii
zu «rvri^rtMi.'Paris und Moskau sind «ich je- dafür aufgewendet. Der Bund wolle vor al- 1970 erfolgen. Beiträge in der knappsciaft- KnappschaftsvÄsldierung Werde "'«ufgeiöst vierbändige Handbucb d««
diutsdun Fteo,
doch — wie oben schon erwShnt — darin einig,lem teilweise die Aufwendungen erstatten, lichen Rentenversicheruhg würden wegen und die Rentenvetsichenmg verpflichtet, bis d^nverkehrs auslegen lassen,
nni allen JAldas di« Bundesrepublik keine Atomwaffen die den Rentenversicherungen aus Verpflich- der schwierigen Lage im Bergbau, nidit s^- zu zwei.Mill|a!',d«p,.M9rk jUi .Gel^narktpapie- 'giic)]fdheten.',Bedl(Jtfsit«teXd«8':*Bd&Hestjig(i
erhalten darf. <D«ft iuit«r di«a«n Uinstlnden tungen entstehen, für die es keine Beffrags- ändert. Das Vermögen solle auf etwa 27,6 ren cier Deutschen fiundesbitnk anzulegen. sowie den Bbnner Journalisten die Ivlögli^
den Deutschen der amerikanisdie Atom- zeiten gibt, also zum Beispiel bei Knegsfol- Milliarden Mark stabilisiert -werden.
Die SPD werde alles .tui), iim die ungeredit- kalt zu geben, sidl'flber Reisen^ia Deutsdi.
sdmtsKUnB Htbtr itt-als der fnazSeisdie, gen und FzObinvaliditit Von den 31.3 Milfertigto BeitragsefhöhuiSg abzuwenden.
laiid zu informiarta..
ist Ic«iB W m ^ .
SPD: Praktisch Steu«r«ifa5hnag«B
uardtn Mark Ausgaben in. diesem Jahr ent8chellenb«rg
ittHte
fest,
dl«
BuijtdetxuAUM la: «Htm dfirlt« der Besuch de Gaul* fallen, auf solch« Leistungen 12,2 Milliarden Der SPD-Sozialexperte Prof. Ernst S c h e l le> bei den Sowjets kaum Sensationen er- Mark. Auf die Altersrenten entfallen 19,1 l e n b e r g nannte die Beitragserhöhung, die schüss« für di« KeatenveraidMrung hittth
LübkeundprinzPbiHp^
bringen, wenn auch Ueberraschungen nicht MiUiarden Mark.
nicht notwendig sei, praktisÄ eine Steuer- äich - gemessen an den' Rentenausgaben —
• besudien Lübedc
gerade total ausgesdUossen sind. Moskau Kttzer betonte, daß sich eine Anhebung erhöhung. Vor Erörterung der Beitragserhö- verringert. Sie hätten 1957 noch 31 Prozent,
hört den Graeral nSfllch an. Aber da es Ihn der Betrig« nicht vermeiden lasse, da der hungen müßten erst einmal die versiehe- im Jahre 1965 dagagtn -nur 22 Prozent des
Ki«l, 24. Juni
nidit xa den sowjetisdban Hissen bekehren Alttrsaufban der Bevölkerung in den nlch- rungstedmischen Bilanzen per 1. Januar 1965 Au^and«« jan der Rent«aT«r«lph«tuBg d«r
Bundsaprisi^eat Jjttb k « and^der Gemahl
kaas, nmfskabrt da Genllt M auch nicht su- «t«a J«hr«B iaun«r ungfiastiger werde, 1965 dem Bundestag vorgelegt werden. Die-Bei«» Arbeiter und AngestelltMi betragen.
der britischen^Königin,.Prinz Phiiip,
wef« biinit, dl« Sowjets zn Min«n polltf«
unternahmen am F^eitagmorgen von Ki«! au
sehen Aasaannnnn xa bakrima« itttftt dta
zusaduaea miu dam .Dlpl0BMti«diien Kotps
Enderfabnis dt« Besnd» nlatlT » t f t r atia.
aus Bonn eine Fahrt nam Lübedc Bei strahDit Sowjet« «ind oidrtbMtlt, wtdtr auf Ihr«
lendem Sonnensdisia.hatte. ]^az FhUip.
weltnmtpnBtade Idtole^t nodii «tif den
entsprechend dem Protokoll — den BundesWlUts xa Tttxichttn. D«ut«chland xn katpräsidenten in seiner Kieler Residenz nKielc
bela, ladtm «it dtMfa Ttihmg nattr «Uta
Kontakte mit der Zone «ollen in keiner Weite behindert werden
KaBfmaxm" abgehoK. .Außerdem stieg d»
Uautindta «uirtchtaritaltta« Abkommen
übtr tlat Zntaauaeaaibtit «of wirtsduitliBona, 24. Juni
Sidierheit dtt Staates gefährden wollt#.<Für sdileswig-holsteinis'che^MinfsierpräsldentD!.
diam, ttdudsdkeia ond Indtottlltm Gtbitt
i i a e FriiMtwiBi im trit«ad«a a«tari«Il«a Staatsgeli«i»Bis-B«griff« Ist «in«« d«r weniger schwert.Pälle ist «in«.KCndektstr«f« L e m k e in den ^trcedes- 000 zu. Schon la
wtidaa di« politlidM RaiatMltax dM G9M- H«lialii«i« im »«gl«WBa««atwnrf« sor N«tif8«««ng d«r 8taatssdintxb««timmanf«n, 4«r von stchs M«!n«t«n Gefingnl« vorgeseheh. DbnnerStigllb«nd1illte der Bmid««präs!deiä
ral« kana fatttr gtttaltta kSaata.
ia im fcMM KaUaaMensaag v«nib«düed«t word«a ist, Am Fz«itag wutd«n «rctaMl«
Künftig «oU nlii^ a6di darjealg« b«ftttaft adt Prinx Philip aln 95 Minut«n daneradtj
Et ist Bldit «lUiftctUetMa, daB ^ j t a s TM «fBri«!!«« Seh« KiBa«Ih«it«i ad^etaUt D«r Entwarf «oU ia daa nidwfta T a t » iai lv«rden, der lidi'al« IkmtadMria dtr Boa^ G^t&db geführt. Danaiii hatt« der Fiiu
aadtrtr dt Ganlli as« Motkan aadi n t U WtttibatTOriieftaaai a n l l . JaUToaiBundesrat im «raten IhudigaBf b«h«nd«It w«(d«a< d«sr«pnblik zum Haadltjsgar pder Gtfolp- an Bord der-brltlscfaen Fregatte .Naiad" eb
httekthit. Nor wird tr «ttet Kittlntdraaf
verfassungs'feindlfcher Bestrebungen .Herrenessen ohne Ttsthreden" füf.I^Hblu
Wt« d«r SitNdier d«« Justlzaünlsterlums diejenigen mit Zuchthaus bestraft, denen es, mann
. ,,
daaa aidtt «ogltldi o l t a tiagtstahta.
•UBWIrtlger
P«r««i«n nad V«t«inigdag«n gegeben.
vor dtr K m « «rklirt«, }ub«a audi di« der darauf ankommt, die Bundesrepublik zu be- madit'and -mit
ihnan 8ggr«8SiT g«g«n d«a
FDE «B|«Ut«ad«n Mhüatar d«m R«gi«nmgs- nachteiligen oder eine fremde Macht zu be- Bestand der Sicherhrit
Truppen xMa. La F«K beordert
AbtdMJfBBg ' d t M i d i h t m d i B t o
od«r j«g«n di«>w««atiintrf xagestlnmit Gegen den «r«t«n Refe- günstigen. Jede andere vorsitzlidie Bekanhtr s«ntlidlien VerfassungsgraadsitM
der
Bun<
l4i>M,i4.Jimf
gefordert
rentenentwurf waren aus den Reihen der gäbe von Staatsgeheimnissen, darunter fällt desrtpublik kämpft.
,
' ;^ f f
1
I* ' ,
\
StdOlDshtatM, 24. luni POP emate Bedenken angemeldet worden. atich die Öffentlidie Bekanntgabe durdi einen Neu eingeführt wsrdin Stmfvertdtrifien - . i
Dit Absdiaffung der reinen Mädchenschu- Insbesondar« wurde di« Befürchtung geiu- Journalisten, wird als offenbaren von Staats- gtgan.ßstlicin.Sabotagaaganten, di« in' d«r . Die rtgitrand« Militärjunta in. Bolivin
len forderte in Recklinghausen der Soziologe ßart^ daß dar Entwurf dl« Spaltung Deutsch- geheimnissen' mit Gefängnis bestraft, ^ a s Bundesrepublik iA8g«h«im' baraitstehen. um hat am Freitag mabrar« R«gim«nter in £i
Martin S c h w o n k e (Göttingen] in derlands endgültig zementieren könne, da prak- Justizministerium wies darauf ,hUi« daß auch ia Küii«nz«ltni iut Kommando votf außen Hauptstadt .La Paz beordert, cm «ventudk
HWodie der Wissensdiaft" im Rahmen der tisdi jeder Kontakt mit dem anderen Teil wegen diefe« Delikts nur der'bestraft .wtr4 «tWa Brfidkon xa spr«aig«a odtr 'Rflatanis-' Terroristen-Aktionen.'-ahgesidits 'der ^giRuhrfestspiele. Audt dit MSdchan müßten Deutschlands unter Straf« gestellt werde. den kann, der vorsätzlich dufdisaiae Tat 41« b«tri«b« >IalkBizuI«8tn- Aadi Atsatte, dl« meinen W«hl«a- am 8.,.Iali im Xaim« z» u>
sticken. Staatspräsident .AUr«da Ovandi
mit allta BeswidieB da« Lelwu, aidlit nur Demg«ganflbec b«tbat« j«tzt das Justizminidareh'gvtltltW Fdadtatal^ealete Uaiaiia .iäi4 C a n d i a gab am Vqrtag« die Aafdedomi
den aogenannten Htyplsch fnulidien' ver- sterimn, et habe versucht, das Gesetz von
MiStratien v«rbrMt«i| aoid «taltlidi* Organ« «in«« Komplett« bekannt, da« aai«blich vos
traut gemacht werden. Den Kulnsministferien allem, was förderlidie Kontakte zwischen den
irrtffihren; kSahe* • •ti«<reditlidi' belangt d«» tg«stfirxtea.Ptisid«&t«a ..'Vtelor Fn
Billige Molkereibntter
warf Sdiwonke vor, sie seien undefmokra- Mfcnsdien aus beiden Teilen Deutschlands
werden.
E s t e n s s o r o und seiner nationslistisdiej
behindern
könnte,
freizuhalten.
tisdi. Jedenfalls lasse die kläglidie Ausstatim Sommer u n d Herbst
Revolutionsbewegung inszeniert worden sei
tung der Pfidagegisthett Hodisdiülen darauf Der'Ragieningsentwtirf strebt ferner eine
D ü s e n p i b t f i i eriialten
BoaBf24.Jttni
Nach denV\(ortenvon präsic|pnt OvandoCaasdiließen, daS dit Kultusministerien glaub- Unterscheidung zwischen dar gemainen SpioMheMiMilIejInilidiMgMit . dia drc^t etwa S0O<,JPer«9a«a-di« Verhau
Au« staatUdwa Vorrit«a w«rd«8 will*
ten, bei den Fidagogisdien Hodischulen, die nage und.dem «ogenannten publizistischen
r«Bd d«r Zdtvoa JaU bl« •iaadiU«^!«
tung.- <>eheiBlsenderi die ^ e < Bevölkemn;
Lehrtr fflr dit „brtita Mass«" aosblldtn, Lanäesvsrrat an, di« bisher.nicht besteht
24. Juni . gegei^
Oktob«r 196« ias^Muat 40999 Taaa««
da^ ly)ilitänredate anSi^tzen wollt^
So soll zwischen dem Spion und Agenten
gehe «c «twas biUigtr.
Dflsenpllotan-dftr-iuad'eswehr
soIlAi
künfsowi« demj«Big«n, d«r ohn« v«rwarflidie> MoIk«r«ibatt«t m «in«» Pt«l«, iter-U« tig eine Stöbert UnftUtntachidigung trhtl- seien BeMlt« hnediidiidi gismacht wordei
xa},20 DM J«.lqi aat«r d«^ efflzi«U«a tfttt£ Bifc»«WilT«tavC«t«tMBttiW>af^^'jan- Außerhalb der JHaiq>t«tadt aoll a« Im Laodi
Absicht und ohn« mit.tiner. frtmden Madtt
JeiMiciyMfi.s^B- •-' i.'
- 38jr'
za kcmmririaran.^—.«twi^ «Is^Jot^n^itt <^ tiiir .]toti«8BBg f6r.D«nt«dw- Iif«rk«abatt9»« d«gaBy MdBi^^''»'8dMat«a»»t<Wf^iii|i
Staatsgtbtimai«. offenbart, -nntsncfaitdtn' lleg«B kaaa,-8a«|^t«tt. JM« Batod««^ I von^dec »nrDoaMrstäi|3iäUa.'V«tt«lä4|Mgi-' ^w* >bni8 4~^fi\, v.i »'•-^«: ..*•• »•-• j,i6«ps»**'f^ *
.«•gitranghat J«t«t TOB d«r EWG-Koai: iausAibußv .«instiaMBif ««rtbsdiliidAt'Wafi« .... n-^vf?., . ."-'>•..»•.. '§;^t«ri TU*
.tlttMatROMMNl- wtrdtn. Mit tinzelnan n«u«n'Tatb««tlnden' ^aÜMioa dt« EdmbBit-xar -Aualagtitlaf
ad((
v«rsucfat der Entwurf Angriffen auf die Ver?
- • i' - ' ^ '*• J' '
1a.d«K!Bidtstiittj WodiieaiiHNnMwtli)| fT. a-Hsnli^" •'
di«Mr M«sig« b«kaDUB«a<' B««atngt laad
fassung zu begegnen.
passi«r«a «eil;' Nadif die««m 0«sftr- «ollen I Die Illustrierte »Pirls MitchVila-küisillä
word«B
war
«Ia«
M«Bg«
voa
82
099
Toa>
.dia Besjitzungen von Strahlflugzeugen in eine mit Bildern %^änzt« Reportage fib«
(HkM pätL vSmiwMtIMi Mt PeUtUt «ad WM- In dem' Rej^trungsantwurf wird das'
Stajitsgaheimai« 'präzisiert xmd ainge- n«n. Nadidem^ der H«Bsh«H«an—diaB Zukunft nach dnem Unfall eine einmalige aacifaschisUsdhe -Festrebuiigen tä der Bbt
d«« Buad««tag«« ia di«««r Wodt« d«r Bntacfaidignag TOB 90 OOO Mark «i!irit*B, «oik« W. K M M I MI m i t «ai t a ä l Otto AlMa. sdiränkt Ein Staatsgshehnnis kann danach
bracht«, hat behauptet, die'vt»
Auslagsniag «iMnfall« ng«stiniait bat« f«m'di« BtwcrbsnündBnmg ä^ff ^ 90 Pfo^ >d««tepnbllk
rMaMdli M* UkMM «Mt. nur s«hi. was für di« äußer« Sicherheit oder
Strflwtlwtwi
deutscher
Salt*
«Is FllSdiiingeä bezeichnite
ItaiMi W«Mt SduMUt Mt iporti Otatei CMMUII
kann di«-R«gi«nmg mit d«r Alctioab«- zint aastotdit Bislwt bfltrl|(t diar Shalm« Bilder seien editkP^Is
»alfei MttflasMit Prtti Oattoti Ml Ondis Dt. RrtMi die Beziehungen der Bundesrepublik und
gina«B. .N«b«a d«B ^49999 Toaa«a •alt«' in di«a«h riU«B 40000 Mark. Da« G«i«t[» teprechende ^ Erklärt»^ Metdi**lieft'eiiie
BbMlIa«. - AtMl«MÜ«ttwi O. r. .S<MnbMk. . - einer fremden Macht bedeutsam und nur
verSffeatltditn.. 131»
t«r,
di«
aa
d«ki
Markt
g«g«b«a
w«rd«a,
Dfwii MM«uiaitCMM« jf«m.ewHim« Tai» einem begrenzten Ptrsonenkreis bekannt ist
•oll rflckwirk«nd znaä 1. AptUtdi«««« Jah.^ französische Illustrierte hatte Bildet' ük
•oUcB w«lt«r« 2099 Tdnaa« am bl« aa* r«s in • Kraft trdttil. D«r VeiteMi^gsan»: leih*
und was vor fremden Mäcfat«n geheimgehal«Nazi^Party" ia -Sayem ge
ItdaMo« t i i i W U Mala et*« M « •
8,- DM lar di« V«r«tb«ituag xa Battar^ sdniß hat »in id«n Entwurf {edocii «in« B«' ibraditaageblidie
Pittttia i t a i f . atiiMMiaai fM M««tiaiM( *MH ten Werden muß, um die Giefkhr eines NachStaatssekratär KarlrOfitther vös
MMtdlM' UtmmllaHnlm M M « WM, mm» lUmocteteils für die äußere Stellung des Staates ab•dwials v«rbilligt wwrdva; Dl« g«aa« Stimmung'•ing«fflgt) nüadi dar «uf Aiitraji Ha %m hatte
daraufhini den.Pteeteattuiii
Aktion wird fiaaaxiort an« d«m W«gfall •ttcii diejenigen bertlcicsiditigt 'W«rd«n sol-' dar französisdieit
AMMSH MS OM swasivk u- räTtSitUatMkt, zuwenden. Damit, so betonte das BundesBotsdiaft mitider Bitta n
voa
«intm
Dritttlpfeanig
}t
Littr
dtt
l«n,
di«
vor
cBasisra
Z«ltpimkt
geschidigt
M AfeMMkl ta 4 « OMÄaÜMMk «,<« DM. Mi Justizministerium, sei sichergestellt, daß nur
gebeten, die französische Regierung vi
«Mas *mlS%» «Ml »J« DM ataMld. Z«ttoU«tMkt. Geheimnisse von Gewicht als StaatsgeheimMilchsabvtntion^ Dadnrdi atthcn SS Mll« worden sind. Ffir den Hei'bst wurde «in« {sich
die Veröffentlithtmg der Ulus^ei^ten hinz1^
A M M M M M « I M aua iltMttttrttt aiasluk. M
lionen DM im Haushalt das BEM aar zusätzlidte Verb«s«ertaag in Aussiiiit g«- weisen.
bätUHMlaa« M iM VMtea M SM sa. 4M nisse gewertet werden können.
Die Bilder stellten eine .groba FälVtrfügungt
attlU,
di«
vor
«Uem
di«
>Elt«hi<V«r«ergung
litidiUait laßli« itNik «ter
Als Landesverräter werden nach dem Entschung?
• dar.; Mindeatens zwtei Fötc)s di«
AattVMk
betttffea soll.
SUtM«
wurf bezahlte Spione oder Agenten sowia
.B«ridit8'««ien(hi Mttaithen geitellt worden.
C«( llltWM«
BaBdesjastizministerinin zam Staatssdmtzentwurf
( •
.j_Li
ihn noch einmal dicht neben sich gespfiit,,-sein wieder .von. den TÖnvq der. jctttlidien kielocSie"
.
,_
Haar gestreidielt. Morgen war er fort...'aber tragen.
sie
durfte,
ihm
die
Freude
nicht
verderbem
Br
^n'dumpf««
Podi«a
«(iir«dcte
sie auf. Frau
ROMAN VON NORMAN DYCK meinte es gut.
Redekamp hatta aie also'dod) kommen hören.
Copyrisht br OBiaandi« Vwligtgetriltdttft, OflM»faIotf
Rasch holte sie den leiditen Regenmantel WlderwilHgaffheteSusahhedifeTür. . \
aus dem Schrank und ergriff ihre' H^ädtäsche.' ...Ein Telegramm .aus Köln, Fräulein Volhöer!
2. Fortsetzung
• Stimme. Bis vor wenigen Wodiön war' sie auf Ja, sie lächelte^ogar. als,sie zu llim aufsah: Schon am Nathmitfag. ist e« gekommen; Es
' . ^^, ^. ., ^
_, ' ^ .
„ . ,,- ü»« solide Mieterin stolz gewesen. Und dann „Komm, wir fahren!"
dpd^ Ihrem Vatei^ nichts passiert «ein?
,, Si« lehnte iltf*n Kopf att seine Sdiulter. jjgtte sie sidi daran gewöhnen müssen, daß Als die Nacht hereinbrach, standen ^ie kum vrtrd.
la.bto
ganz'aufgeregt.,"."
Kraft. Ruhe und Gewißheit gingen von ihm tj. jg^^ Tefeetthoff fast täglidi unbekümmert in letztenmal, auf der Brüdke über dem Nepkir.
aus. Er würde dodi tun. was er mußte, sie \^l stille HäusUdikeit einbraäi, Susanne zu Sie hatten die Arme ümeiUanctergeliBgt und
konnte es nidit auflialten.
. , , ^ , , . irgendwelAsn Unternehmungen abholte und lauschten auf das leise Rausdien de« ß.trom)BS., * „Tegett^off, wenp 01«,etwas tt«lir; Disziplin
„Werde glüddid», Jürgen. Idi hindere did» ^*^ j^^gg abendUdie Spaziergänge mit ihrRings an den Ufern und auf den HÜgeün Sanua- hätten,, könnten Sie ein girpQarti^er. Rvinfahrer weydeü. .Aber tälent: ellejn tut'« niAtl''
" «**
. »
» . , .1. 1.1 i
Tt^ machte: alles Dihfee, die kein^eswegs Frau Rede- ten die Uchter auf, eines nach dem anderen. Rennleitet' Vierkant «tieß «ine dldce Wolke Zi- Urlc^l>$plciile
Susanne *aß am Fenster ihres kleinen 2:im- j^^^,,, , Billigung finden konnten,
GemeinsSm mit den Sternen Spiegelten sie. Midi arrenrauch au«, was bei ihm »tets «in Zei-.
mers und blickte versonnen hbaus. Vor ei- -Lassen Sie es gut sein. Frau Pastor!" Jür- im dunklen Fluß.
aen besonderet Err««ina; ^*^*' Jürgen hörte
riem Jahr hatt« «[• Ji*"«f Q"J»^J«..Pt5l" u ^ gen drängte ssd» an der Witwe vorbei ift Su- Sie küßten i^ich. Sie umklammejrien «ich, als Betreten die .Stral^recUtti «n. Er war in den schon/fertig?
Der herrliche Ausblidc entsdiädigte für die be- »g„j,„ Zitamir. „Sie werden sidi. nidit mehr könnten sie der Sekunde Ewigkeit verlmhen. Letztan drei .Monaten.«amtier geworden, sein
11
sAeidene Errichtung. Ober Baumwipfel und j
ß^ar midi zu ärgern haben."
Aber der Uhrzeiger rückte unerbittlich voran, Kinn kantiger,. «eine Fttilte, npdi fester. Die
Vergesserv Sie" nidif
Dädier hinweg wanderte der Bilde hinunter . ? ,
„ j . » ui«-.-« ».-••- - J A e,,.»««* VoA
der
Stadtkirche
schlug
es
di«.
zehn-^
Sthtale,
die
er
dur(hz\im«dien
hatte,
war
hart.
zürn Nedcar, .der in der Sonne funkelte.
.Sl^^^l^rS^^t ww?n Ä S tötTerteSturtde.
n^ihsunehmene
.
. . ^
tMt ialtren Jetzt die Versuchssirecke noch
•Am ahderim Ufer erkannte man die Türme Ä
« f Ä n ^ H f i Ä »n S£^Jf«n?^^ -f.^^
«inmal,
genau
nadb
m«in«r
Anw«i|ung",
don>
Vor der kleinen, weinuinranlcten Pforte «us
der Pfarrklrdian, die aus dem Gewirr der Alt- ? / Z ^ S Ä«^---^«,««*?«^^^^^^^
Schiiriitdiikkidef
Schmiedeeisen am Haus der Witwe Redekamp nect« Vi0i;k«nt» »Und 8i% achten genau auf die
Stadtgassen herausragten. Auf halber Höhe •*^^°J',^,?*^„Sf« l Ä i i t f ,A^^
drüdct? Jürgen der Freundin ein Pädcdien in Signalflaggen am Stredcenrand. Bei Blau geben
am Berg, mit einem lelditen Dünstsdilaier «Es J t soweit jubolto er und^s^^^^
Sie Vollgas, bei Gelb schalten Sie 'runter die Hand:
überzogen,'lag Europes sdiönste Burgruine. euvPflPjer in der H^^^
(rpttiertüdier
das gewa tige* Renalssancesdilofl der rheini- "" "Ä'^S^nU« A n S Ä ^ » « « H« T^^^^^ „Damit du mich nicht vergißt, Susanne. Es aber nicht einen Meter früher oder später, verstanden?
Sonst
riskieren
Sie,
daß
S^e
in
der
sehen Pfalzgrafc«. Und um alles dies legte "fL^l?,'; ^ ° " \ * ° , Ä r ^ f ; i ' ^ ^ ^
ist ein Etbstüdc meiner Matter. Dir wird es nächsten Kurve .in die Sfndstdce Siegea."
,'Lijigetüdier
sidi ein Krenz lleblidier Hügel mit dunklen J i t e l S S f m Ä r
"
Freude machen..."
..Jawohl. Herr ^hirkaiitf'
Wäldern und leuchtenden Wiesen.
Ohne
auf
die
Pastorenwitwe
zu
aditen,
Schon
heulte
der
Motor,
auf,
der
Wagen
wen„Loa- dann, idi neh^e die Zeit. Und, wenn.
Susanne liebte diesen Ausblidc, Sie liebte
Jürgen'schoß hinab ins Tal. Nach Sokun-, Sie Jetzt* rtidit spüren; ist Ihr Urlaub im Ei• Bodemcntel
ihn doppelt, seit er ihr eine Fülle der Brinne- sdiloß er Suftahile in die AtMe und kößto sie dete.
den
hatte
die
nächste
Kurve
die
SdiluBlichter
m?r,.."
,
,
.
.
.
,
,
.
.
.
mngonTrKß. Prak^'für St"sucht'o"ir8 auf beide Augen, sdiwehkte de im Zimmer Roines Wagens vorschluckt.
1 Nachfhemden
ff ± " t f i . Z S c L m S m mli i L o n To«oS SuBonne klopfte das Herz bis zum Halse, Auf Zehenspitzen stieg Susann« in ihre Kam- Jlirgen fuhr wie der Teufel. Elsenhart uml*^^* w . Ä r w » f
^^
Diese Stunde hatte sie seit Wodiön befürchtet. mer. Sie wollte niemand sehen und hören. Sie klammerte er das Steuerrad. Wohl hrmdertmal
^„1 S^riiori« «,«r*n li«id« in ;Hoaor Zelt den Gedanken daran aber Immer weit von schloß die Tür ab und knipste die kleinewar- er die Strecke gefahren, er kannte Jeden
•i'^",„^*Ä^„n
sidi gesdioben. Nun war es soweit.
Schreibtischlampe an. Dann widcelte aid Jürgens Baum, jede Markierung am Woge. Und jedesmal hatte er eine Setcundo. zwo! Sekunden,
Päckchen
aus.
. Reisedeoken
" WardtftZg^'rings um die Stadt. Fahr- , ' S t e - ' ' ' ' ' ' "'"^^ ' ' ' ^ " " ' ' ° " ''^'*
den Brudit<«il .einer Sekunde eingespart. Er
redtpüron to den Odenwald, Faltbootfahrten J*Ti"zl";„„-- j , . Trtro««- R,«,«nn«i A«t- fiine entzückende alte Spieldose aus Meiß- wußte,.d&ß
er
alsdas
As
des
Nadiwuchsstalles
ner Porzellan stand vor ihr. Den Dedcel zierte .'apgesehen wurde. Gerade deshalb sdienkte
'Autoki^seit
ein tanzendes Sdiäferpaar im Rokokokbstfiin, man ihm.nidi,ts.b.,», » 4 4 ? Hirt, d « B...ty„Ba.re,ln>«ntj. ' " ^ Ä r ' v Ä Ä S n . E. fr..t « 1 * das sich zu drehen begann, sobald des'kleirie , . Vlorkaats, Ba;ö^orkung. übet den Urlaub saß
Werk lief. Atemlos zog SüSAnne di6 iSpfelbhv i^m.lm >Nadken, Dreimal sdion hatte er s t ^ .' • «und vieles« mehr hal*
auf. Zierlich begann der Bdiilferlinzr.uha ^okkönnan. Seit der denkwürdigen Stunde in der „«„„„„ vw«»« «,»Rf/i». fet,r««?«
Susanne in KSb angemeldet, «dreimal hat. -tenwIrfOrSm'beraitl
kenrein, rührend und lieblldi zugUidi,, erklang bei
te ihm yierkentldenUtlaubverpatztJ .
da« alte Lied:
Diesmal mußte er es sätaffoni
liegen witzomi um?n oemen m.u»» j - - ^ kommt no<h eine Obertajchungs lA habe nAch, wie ist's möglich dann, da$ idh cAdi , Brüllend Jagte der Wagen die Gerade entes nimts aus.
T,„J«I..,«„ «)n. mir für heutp ein Auto laihsn können. NistOt- lassen kann - haV dich von Herzen Ueb, da; lang. B,$\ime, Telcgraphenstangan. • Kilometer- lETTEN-FÄKRION
glaube mit...!"
«teino fegten wie Fetzen vorbei.
Wie verzaubert vtitt dies.sia Weinten Kütist- Eine bl&ue Signalflagge.
werk ließ Susanne Tsnz tmd Melc^ie, z;v;ei- JQrgen 4rat den Gashebel .durch. Er. hatte RjliutUngen, Wilhelmstn./'
" S ist s S wiedar Besudi für Sie da-, das war! Viel Heber hätte S U M M » jält Jörgen mal, dreimal abrollen. Darin l&sdite i ele' die das Gefühl, zu fliegen.
'
(Portseliilititg folgt) •
sagte 815 mit einem leisen Vorwurf in der eine Stunde still an einem Waldrand gesessen. Lampe, hockte sich ans' Fenster und! ließ sich
(^udann^e
S
'
% i
•'
-
•
•
fräta%a'SoSÄiS?ir4d^^^^^^ ^i?ÄiSrnrc„*i?Ä"'"*** "^**-'
itTliiiiaii
T7
r
fMmaMg. aKi Jual tMS
i
iift
«4^#s
»nifH ä
Leber hat die Weichen gestellt
ir
K ^ w a i s t t o i ^ Zukunft-^iHe „stillen Revoluti&näre'*-der JBaugewerkschaft
y o n dpa-Koftespondent Hans H o f m a n n
Bremen, M. Juni
2. Von. seinen Funktionären fordert der
'4Sjährige Self-made-man Gtforg Leber, daß
sie 'sich für ihr Amt bilden und ausbilden.'
Steine*EMen inBjtamen geht am Samstag
Die Gewerkschaft stellt für ihr Bildungspio»
XU Ende. Sdioa bevor die Delegieüea
gratnm umfangreiche Mittel zur Verfügung
d i t letzten JEntsdiVeBungen verabsdii«*
(Lebbr; Millionen, viele Millionen werden
det liaben, kann, der Beobaditer feststeljährlich benötigt — jeder Funktionär muß
len, daß die Gewerkediaft Ihrem Ruf,
Lehrer sein),
die lorUdirittlidiste DGB-Gewarkidiaft
3. Die GeWei-kschaft steht mit der überzu s^itt, geredit geworden i s t Diese
wiegenden Mehrheit in der Notstandsfrage
Feststellung wiegt schwer, weil sich die
hinter ihrern Vorsitzenden. Das AbstimOaffentlidUcelt imtwisdien dsran ge?
mungsergebnis (230 von 334 Delegierten
webnt hat, von den „pUUen Revolutibstimmten für den entsprechenden Antrag)
Olren" der. Geweirksdiaft Georg L e «
täuscht noch über das echte Verhältnis hinb a r s immer wieder neue praktikable
weg, da viele Delegierten, wie die bayeriIdeen für dfe GeWerksi^tsarbeit von
schen, nur deswegen der Entschließung nicht
morgen zu eriialtsn. .
<^eff X.«b«( Kam Jadedi heute davon
zustimmten, weil in ihr nicht genau formuI M ^ M . das dte Miss* der GewerktdhaSt
liert war, welche Forderungen die GewerkfHtUAfer Ott steht Der Erfolg und die Kelontae der Besdllfisse in der Oeffentlidikeit aufstanden und minutenlang Beifall klatsch- schaften für ein Notstandsgesetz stellen.
• 4. Der wesentliche Beschluß - auch für die
^ aiit weldiea, -Lobesreden wurden Leber ten.
DIESEN PAGEOS-SATELLITEN (Passive Geodetic Satellltc) haben die Amerikiner am
Für die Arbeil der Baugewnrksdiaft in künftige Mitgliederwerbung - ist die Erwei- Donnerstagabend in den Weltraum gesdiossen (rechts]. Auf der Umlaufbahn in PolamÜhe bläst
«ad. seffl* Gewerksäiaft schon am Eröffterurig
der
Stiftung
Berufshilfe.
Die
Gewerk«u^tag vöB Kegienng tmd den Sprediern den nächsten drei Jahren .sind folgende Be- schaft übernimmt damit die Kosten für die sich der Ballon auf und erreicht einen Durchmesser von 90 Metern (Bild link« entstand bei der
Aufblasprobe). Pageos wird von der Erde aus als Lichtpunlct zu seilen sein. Seine Hülle besteht
<Mf«rtaiM «ad Verbinden beglAdcwünscht schlüsse von Bedeutung:
1. Die bisher schon schejijbar mühelose Berufsausbildung für alle Kinder verstorbe- aus stark reflektierendem Material. Kamerastationen auf der Erde werden diettn Lichtpunkt
>. hlbm-tebcr xadit gegeben. Wie sehr die
ner IG Bau-Gewerkschaftei?. Hier erhält das fotografieren und daraus genaue MeBdaten gewinnen.
ItuiebiM« JÜ» Ltistongen ihrer Gewerk- Zusammenarbeit der Tarifpartner im 6au- Mitgliedsbuch Bedeutung für die Familie,
gewerbe
dürfte
bestehen
bleiben,
nachdem
lÄsit aaiHiiMiii. seigte sidi am Mlttwo4i. Leber die Bedeutung des. Unternehmers in der Gewerkschaftsbeitrag wird zur Ausbilds 4le IMefUntten- nadi dem BesdtlaB, die der Gesellschaft unterstrichen und alle So- dungsversicherung im Notfall. Für diesen
HÜtuf B«rtilliflfe sa atwelten. spontin zialisierimgstendenzen abgelehnt liat.
Zweck stehen aus den Zins-Erträgen-des
Stiftungskapitals bei sedisprozentiger Ver„Pageos" wird von der Erde aus als Liditpunkt zu sehen sein
zinsung jährlidi 1.5 Millionen Mark zur Verfügung.
•
Vandenberg, 24. Juni
Hülle soll i h 4 760 Kilomete* Höhe über der
5, Leber hat den Delegierten versprodben,
Dia
Vereinigten
Staaten
haben
am
DonErde kreisen. Ziel der Messungen ist es, gedaß die Tarifverträge über vermögenswirknstrstagaband
einen
neuen
Ballon-Satellitan
nauere Aufschlüsse über die Form der Erd*
„W«r Erfolgt YMtdiwt{|t. bleibt immer in der Minderheit'^
same Leistungen in den nächsten Jahren
such für das Baugewerbe und die Baustoff- ia eine Umlaufbahn um die Erde gasdios* zu erlan|en und' den Abstand zwischen In, 24. Juni
Erfolge nicht zu verschweigen und kein Miß- Industrie abgeschlossen werden. Das Erho- San. Dar Satellit, der vom Luftwaffenstfitz» seln und Kontmenten möglichst exakt zu beJ
punkt Vandanbarg-in Kalifornien aus gestar» stimmen.
IM peeHlvM U M iMt die Med» dea Vor- trauen zwischen Deniokfatia und Staat, den lungswerk wird es im nächsten Jahr den er- tet wurde, trägt die Bezeichntmg JPageos".
Eine amerikanische Kommission von Fach-»
Gewerkschaften und ihren Mitgliedern sowie steh Bauarbeiterfamilien gestatten, zu einem Er soll sidh fünf Jahre lang als fotografier' leuten wird' in den nächsten Wochen nacii
der ladaetriegerwefkadMlt Ba« • zwischen Unternehmern und GeWerksdiaften Minimalbetrag nach Berlin und Südfrank> M e a , Oeeeg L e b e r * voM Don* zu saen. «Wer Erfolge versdiweigt, bleibt reich in gewerkschaftseigene Heime und barea Objekt t * g ' ° ^ B ° Stemsnhimmel ab- Japan reisen und dort einen Standort für
hebaa nnd i n gtoditisihan Mestongen die* eine Bodenstation des K7agecs*'-Frojekts
aof deei 7. OrdeatUcfcem tiewerif* immer i n der-MinderKeit", sagte er unter Bungalows zu fahren.
nen.
auswählen. Die amerikanisdiie Weltraumbe8.
Leber
hat
die
Weichen
gestellt,
um
eine
sdttttatag i a BiesMa gefBadee. Di« aeisthB Beifall. Den Kritikern des Kapitalismus gab
Der Ballon mit einem Durdimesser von hörde hat um eine Zusammenarbeit bei diegleichmäßige
Ausnutzung
der
BaukapazitSt
im mua IHelweeloeeredesi wevletea am er zu bedenken, daß der Unternehmer soviel im gesamten Jahr zu erreidien, indem die über 30 Metern und einer reflektierenden sem Vorhaben nächgesuchh
Gewinne erzielen mfisse, dafi audi der Leheiteg L e l M AaefllHnuigeB »m dea k&nf- bensstsndard des Arbeitnehmers erhöht wer- bisherigen Unterstützungen für die Finanii|Mi W e t dar IQ Ba« als MAeaeagee voa den könne. Er warnte in diesem Zusammen- zierung des Winterbaus' eingesetzt werden.
Der Vorsitzende der IG Bau sagte am
iMAtigkelt, die ȆMr Ke- hang yoT dem StaafskapiitalismuB, der die
Freitag: „Ich habe mir nie einen bequemen
»
Dar bis- Macht einiger weniger stärke. Unter Hinweis Gewerkschaftstag gewünscht. Ich schätze die
Tirana: „Historisdies Ereignis" — ^Nützliche Gesprädie" in Bukarest
itiwadaa auf die Sowjetzone erklärte Leber, doft habe ernste und bedächtige Arbeit der Bau-Deledas albanische KP-Organ „Zeri 1 PopuUit" amBu](arest/Tirana,'24. Juni
dieses System nicht zu .einem I^egime der gierten. Ich bin überzeugt, daß die Arbeit
Dar dünesisdie Ministerprisident T • c h u Freitag den Besuch Tscjiu En-Lais in AlbaArbeiter und Bauern, sondern zu einem Re- dieses Gewerksdiaftstages in die Zukunft
E n - L a i ist am F;c8itag nach einem achttägi- nien. Der Besuch sei ein neuer Baitrag zur
Mit Naehdradc wurde auf die Unterstüt- gime über Arbeiter und Bauern geführt.
weist."
gen Freundsdiaftsbesuch bei der rumänischen Stärkung der albanisch-chinesischen Freund-«
z«ng in sozialen Belange der AibeitnehmerKP
und der Bukarester Regierung zu einem schalt und- der revolutionären Einheit der
fdisff dnrcii die beiden Kirchen hingewiesen.
offhdallaa Besuch in der albanisdien Haupt- beiden Völker und Parteien. Er sei auch von
Dieser femeiasaaM' Weg mfisse weiterhin
stadt Tirana aingatroffsn. Auf dem Bukare- großer internationaler Bedeutung, denn er
W h i l t i e e ^»erden. . E s kommt nnn darauf
star Flughafen war er mit dem gleidien Zere- werde erneut die Entschlossenheit der beiII, die « ä aBgebeten» Hand icn drftdcen",
Die Bergarbeiter betten tidi mit fast B4*/e dafür ausgesprodien
moaiall wia bei aainar Ankunft verabsdtie- den Völker, sich gegenseitig zu unterstützen
^ d a O d n i s l o i i s r t d n e r ans Bayanh
det worden - mit 21 Salutsdiüssen, Ehren- und die Zusammenarbeit weiter zu festigen«
Saarbrüdcan, 24. 'Juni
zum Ausdruck bringen.
wie dies Kordrhein-Westfalen im Tarifstroit garda und Jubelnden Volksmassen.
\at IftweiU—keadgebengem ^ t t f e r t a n
an,4er
Ruhr
getan
habe.
Der
Regierungschef
In
•ihren
Abschiedsansprachen
•
sagten
dt O e l e g M e a die FerdenuH^mi«fMiiiMde^ >IMr-Tifllk«ifliM?4n««etbtti$iam]ut shk
Kein Aufsdiub
.
nLDIdceMloBBNdaatft a « s Bayera^ ettdi auf «i^.fMMef-litlklAflitfafiM&ttt'NadbcgctrcHBtsMt i e ^ t ^ t die Auffassung, ditf „OffentUdisiHänd T a c ^ U und''d«r 'rüminiBdie'<M{nfitei'^isi-"
dent M a X i r e r übereinstimmend,' die' in
fnt t&iiiMreik Pd*tzeitiuiSBܻf
geMtadMfäidM^'ttMai" «tteo^JaBHdner- CJm^MftaaiedtMiaitai^iiBfattnrPr.-Fra»« 8d^itchthin''^müssa-einspringen.
- . . . # ; Bona,-24. Juni (Ob
•JUHisdi* Jkerbeizaführea. Ein .Rebell aus M e f Itaiterifai .-4ar linriirMrar'Atkkti' » Der Bezh-ksleiter Saar'der* iG Bergbau,' BiOcare'sf "feeführtett-Gespraffie seien lliTitii 1 1. • '•^•^' • »-*,- s» * .
detfeMha^isdiea Kauof« bemlagelta die WnMi a>lilfci>a.-3idi ^»TVmUpmttuir W | « f 9 a f r e d ; S c h n e i d e r , zeigte sich nach,der. lidl" geweSkn. Tschu beschränkte ihre Be-^ • yOletSuadcsregierung'(vill die beabsiditigt«^
Aussprache mit Röder optimistisch. RÖder deutung auf die Zusammenarbeit zwischen Erhöhung der Postgebühren für den PostzeiHSihdar lUallSkne. Sie raidie « ( b e e i a a r Nif, die VadiaadhuigaB ffir aliM BaUagttng
habe den Standpunkt geteilt, daO der BergABf&aimg uliht aua, daB akii die Arbeiter dM LohalcatafUkts forfatBaetsaB« Die Inda- arbeiter an der Saar nicht schlechter behan- China und Rumänien, Maurer sprach von der tungsdienst und damit auch für den'Vertrieb
«a i i W -Sfaautagea «««itecbilden kSnnteo. Btriagawarimiiaft BargiMM oiul Knargl« ba- delt werden dürfe als sein Kollege an der multilateralen Zusammenarbeit, die der von Wochonzeituhgen und Zeitschriften ntcht
>Oer tt iamar s o d i eina Arbeit in der Frei- •ddo8> veriiofig hainsa SttaiktanaÜB faatxn- Ruhr. Der Vorstandsvorsitzer der größten- Sache des Sozialismus in der ganzen Welt aufschieben. Damit beantwortete Staatssekretär Hans S t e i n m e t z vom Bundesiiostmiseit nHf. AttAecden bezweifelte er den gu- •attiea. A « DoBoarstag hatten sidi bat eiaar teils bundeseigenen Saarbergwerko, Dr. Hu- diene.
In einer amtlichen Mitteilung, die am Frei- nisterium am Freitag in der Fragestimde desr
ten Wien der Unternehmer bei der Schaf* Urabattmanrng et,ei Preiant dar rand sreoo bertus R o l s h o v e n , betonte am Frtitag,
^ g Va besseren Bildungsmöglichkeiten atimmberaditigten Bergbau-Besdiafligten für Voraussetzung für eine Einigung in dem tagmorgen in Bukarest über den Abschluß Bundestages eine Frage des SPO-AbgeordS*-'
der offiziellen Gespräche zwischen der chi- ten Friti S ä n g e r. Stefnmotz' hob hervor,
der Armtnehmer. Andere Diskussionsred' d«n ArlMitsIuunpf entsdiieden.
Lohnkonflikt sei, daß den Saargruben eine nesisdben Delegation imd dem rumänischen daß der höhere Tarif ohnehin-erst am 1. Ja*
ner kritM«tten die KatwidditBg der eociaBei den Informationsgesprächen, um die ähnliche Hilfe gewährt werde wie den Zedicn
lea Partnnchaft, die nadi ihrer Ansidit in er von den Tarifparteien ersucht worden war, im Ruhrrevier. Bei Ausbleiben der finanziel- Zentralkomitee veröffentlicht wurde, heißt nuär 1967 iri Kraft tfere. Ein wöitelrer Aufdar Fnnü^ftaala andeta aussehe als ia den gab RJSder z u verstehen, dafi das Saarland len Hilfe müsse der .Generalpian" für die es lediglich, daß die Beratungen Jn einer schub sei nicht vertretbar, Weildie entarteherzlichen Atmosphäre" geführt worden ten Mehreinnahmen aus dieser Erhöhunjf
Geeetaea i^d Tarifvartxagem
mit Rücksicht auf seina .angespannte Haus- Saargruben, der sine kostensparende Ratio- seien. Wann das Abschlußkommunique ver- von rund 40 Millionen' Mark die Defizit-Zuwachsrate der Bundespost nur unwesentlich
In e^eittdihtBwort
appellierte Leber an halfslaga kehien finanziellen Beitrag zur nalisierung des gesamten Saarbergbaues vor- öffentlicht wird, ist noch nicht bekannt.
ei^dil
«Ha Gemriinidiafter, die bisher erreiditen Beilegung des Lohnkonflikts leisten könne. sieht, überprüft werden.
Als ein Hhistorisches Ereignis" bezeichnet überss liegen.
^ yumßffißBVmäitfwiea
Gwtg U-
|ir M w , ^ # » i(Änep Grttttdiittr«fer»t
t * IioMH«»t«g dae nmii rorm d«r Zuiam^jnarMt MEiMken Arbflitgel^sm und ArJj^tiwiiMW». «««Ügt« and die Fronten zwiidiwn d ^ Staiilputnem kbatedcte. wobei
trdan Staat teStfidut von «o^ialpojitisdien
foideninMB 'bafrsU sehen znSdite. Man
telUt« 9f «Mt atidi hodi bewerten, daB die
liatten Ä u u A t H « Lebe? auf seinen heuen
W « ^ frf«l|t »tod. Wie sdiwer mandiem
altki Ge«rMic»aaftar das Umdenken fSllt,
(«tttc slA te din DUkntsioh - andi bei der
Mitnag ^QMT dit Mötstaadsfesetsgebung.
Neuer Ballon-Satellit der USA gestartet
Lebers Redelaüd positives Echo
Tschu En-Lai in Albanien
VorlSufig kein Streik im Saar-Bergbau
Nodiiinfi0iir98fit*siiicht
iPVC-Filzlielag
Verl
Jürlir
Drsl lebr sdiSnei Mht«
.(_•
Nrssrtspiritilw
Achaln» B r a u
nid etiÜK« Brüekea' «itoMt
aUnsin zu Torkaufon. Ztiiidir.
iiit(«r f^'t. 9679 an den BettUin>
j{«r 6en.-^s*
KimMvacsR, mod..V _r ««i Ml«'.
n n i i i r -almiMb .Jteutllnsen.
KnnSikdtarit
(Storlaoh). Niaw. NMtf. UaikaalitM CEsA») n,
SAMak mit W&Kb«r«eb. IM em,
_j Vtrkata-i MWi« llaaie TO verk. Schwenklrak«, Bottenliurfr, Fouauotiger StiaBe
iedluns ^9,
Nr. JO. 1. 8t. H. . ^
S
DauiacX« Markanqualitit
I aia Sonderanoebot
zum Sansationsprets
! von DM/qm
5.95
1 Sofort kaufen ~ aolanga
{dar Vorrat reicht
^iFk*lck
' 0«ut*chlindi grStlM OtieounN
' UnUrnahmen lOr BodcnbaUs
mtid«: MMrtlinewv KwittitMM
^awMnvagan* mod.,' fehs r^rm, He«. SsMatsiMNMr, kompl,. cn yer
•«nr tut «rBalt. attnL a» v»rk. kanHh, KUaes, KeutllnKen. Bin- S Rttt erb.. MaHfiMar. 76 u. XU \.
fiallitttaa, e{cb.a{fel«r£ ao.
sowie Zlnkwaniw (60 lilr.). xu
vMbaehkth 35. TTelofon 34433,
vorkaut«n. Anzu«ebon Samst««:
von 10—14 XJbr bei BammlnKOT,
|Ö*«i«r«alt^p«H«ai«N wk raCsaSk,
'liiniwariiKi an verkanAa. "W^tlt-SdiStt. ktiliMS«tirBRlteli«n (Kuait Baydnstr. 32 (BuraboUniedluns).
aao»,^ Heppatif. »8/^. HTf S98»4 atoff). kn Torkanfen. Tel. 412 27.
MMI. Luxas^atkirtf mit Abscbatt
Autojliatik nnd Zünd»IcherunK,
>rSMM mit SpOHv«)rtn«InMta M«#, KtdMMisr. poliert, In fobr SjiaUlNIi NIrastc, 1 m, Bocken U.,
(wdnnt)
b, f«,t«m Zust»ttd, preiswert abSsa- lillKUROh. Zu «rtraeon b. BeutlR.
. , - — , . lU
_ v«rk.
— , Zi|
zt «Waeo
«V
tobee. Äu«Ar, unter Nr. 8687 mn Gonorfcl^Anxsliro?.
|tUc. 0«a.-Am»igerj|,
l«n Stla, fleneral-Anxeisror.
Oel-VacfcafMi (od* TJntertat») und
eltktr. Bcüer au kauten setnc^t
ziatMKMNeM^
«ut
«h.,*«.
MO'J..
Toi. 87 40;
ri(Jt4lartAn«r-StrBM10^(Bnr«ooMadlunt).
•ö^'o Standnhr. Eithe, abÄUffOb. eaihert mit B»lRtellberd, neawert,
Ansui. b. Spod. Hmenmurs Nachf,,
KIMfrHCM«,'4Uak*IBl4 »od*n, Bimtlincon, Sondelfln«or Str. 8 proissrünstltf abzii««ben Zu erfr.
Caltox - Ttokstello, Pftillmson,
9«awert{ff,« su VMka^im. . BwtKloBteratr. 71.
>>»«ta..Otiariottea»tr. T, pari
Za TSrks«*««! 4 «iMms aart«H
KleittwaiM, »ti» «rh.. »It Sport- •ntllSj siuhammc«nklnjnpbar, JC m Mammlair kaink. Oas-KsklalMrii
j;k««&«lnsBi3,u. FuSsiikt'bMbn. ritaatlvtnt. Oralitstflocht, 7.'S om (Dnuorbrennor), 7, OaNiMnItIrt.,
Form, 75.. ßM, zu vor» RatMii brott. 2 «m MMChcnwoit«. novw., 150 brolt, an vorkaufon. Stütti.
burgir Sth IW.
1. fJfiBjJrl'ömji«. Gr. 4. l'.'*\«in Atnnlionwojt 8.
IF»»!
!• 1
Miiiili) III I
.lim
Hirnnmrfii,
Torpedo - Drol
t!»njr» sehr KUt erhnlten. Koutiitt' Wadlikambtnalltn (Ma»<i>.ine mit
oinKobnxitor SobloTtdor) «u vork.
8MV Franx-lsdiabOTl-StrnÖo IG.
AtifiiiuifätenVdrtHif
SR!).- DM. Briick, Routlinson,
ScäionkowdorffttruDo 7.
TIHhHanlitlMiiB.ab if^?brifc «norm
pr#lBW*rt. Gr<JtI»kHtttUÄntorde«l
Mas pshr, Abt. 144. 2 HambnrrW«iatiU1itiNttr«*«'^
BranJeld.
Kleinkldvtere
>r«<rtfclel«, Or. S|, laut. Mi« n ••)Ml4^ttS0k«l für GEA-I.OM.FS UM
Tro^obudi „IA H?af<> New York"
von. Fwnk Yorby; 480 Seiten.
kti d. mit. o«««raKAsi!»Mtef>
^«»aet krautkleW, Or»A» 88/40,
lOöitljt J(u vorkaufon. Zu fr|r. b;
«Wir. Qoneral'AnMiKor.
j
•
—
I
1
.
6aa»l»inenoinb*nd mit Qoldpr«.
«runtr, orhslton Sie für nup 4.98
DM In unsoron GcschSttastoIlon.
1
^ i | . «rau«kl«1i. 6r, 40/42, ieln, RuWrtl* KilslwtaiilsyBiM mit kp).
«1 vorkaufon. Antonio S^ttts, Schrankuntorbau. lOO'SO om. nUt
8 Schiobotüron und 1 Schublade
«•Utlingon, Sborb&rdttr. 4.
DM 135^-, do«»l. 130/50 <m. Jedoeh
i n O SpÖbcdcen n n d A •^«ikaKa (Slärklln SO). >!|l*t.
*«t Ti«di aufaabaiil, um&t&i|ob. iroofpl*tta DM 195-—•.''•'rS»"!*
proiir. atauMbon., Znodur. uiter Has«n?HoT«t«tt«traao «W.
«r..SM-aai4c»Ht)ri OaM.^A».
1^
der bokannton Fabrikat»
•Idthmn Sairtsr. « s l ^ ^
Z«H1«p * winMIaiaKn. Lla^siar
ab JiroO.- UM, ^ ^,
Gebr. Flaita« Jn mod. Osban
•on, ab 650.. DM StJIndl« rr
Annwabl. Eiok«wnii<«b» Onrtln
w!a
Phllieordo n. a.
Rlu*!k"B«RX
tau 19
ItsrnWIaiiiii, Obwaattoiat».
^und Maslntnstrae« 8
WÜNMViiflM - flaaani^Na
•XWefön 70t4
Morken-FahrrUder
fOr elt und jung
•
sonstig Ober DER RING
Reutlingen, Wilhelmstr. 30
in punkto Perserbriicken
W«nn Sie wo.t besonderes suchen: Persischer
Student bietet zwei ausgesucht schöne PersarbrOdcen sow!« zwei ältere PerserbrOcdcan
fOr besondere Liebhaber. Interessenten mögen bitte unter Nr. 8715 an den Reutlingor
General-Anzeiger schreiben.
Welfklössefußball
BarltorhSax-SELMER
im eifconen Heim durch oinen
erstkl, Markeutomsüher. Durch
Discount - Preise super - billie.
Eoffer-Auto-Badto zu tensationollen Preisen, Hervorraiconder
Kundondie&st
mit B:offer und ZntiehSr verk,
D. Schliehler. Tttblairen. H81derlinatraße U .
Saldlermaschfne
gebrauch t, DM 243.—
RtlK.-BotÄinBon, Steinachstr, 63
bei D-Bnr Bsso-TankBtelle
ITriumph-Mofura Super
Eiiktrosehveifitransforniatoren
10lympiaKoffersctireibmaschlne
fabrikneu« Geräts, LoihjterSte
nnd aeliranäite Torrfitiit. säion
fflx 285.— DM mit ToIIer Garantie. Vorffihmnz traverblsdlich.
Wir verkaufen im Auftrags
2 Heibacko-Zentralheizungsherde
ROLP O I T T I t S
• NOrtlnaM-OkarsRtlnsM
Sulo 7, T«lefon 2228
Leistung 18 000 WE
1 Heibacko-Zentraltseizungsherd
Leistung 22000 WE, mit Oelfeuerung. Auf Wunsch
wird die Montage von uns mit RacJiatoren oder Fui3leiste ausgeführt.
Walter SchSfer, Heibacko-Zentralhelzungen
7417 Pfuüingen, B!smaräcstraße 5S - Tel. 8 9 ^
2-t-ElektrozugELMAG
nou'^rorllir, mit Elcklrotahrwork DM 1950.-.
'Bingetroffon sind mobYoro säiGno Bottooucbon tn allen Farben
für nur 190.— DM frol Haus, «owio GSatesinuner, Sloiliir, für n w
SSO.— DM, KleidoMclirankN IJLO a . lilr nur ISO.— DM bei
M ö b e l - M o f s m , lt«ufrllRgen, Led«nitraQa W
'S^U^ Kcöftnot von 14—18, easiBta«« 9—14 TThr
Verkaufe Ht^andtr" - Ban4m««iir. Klalnselditntnasdiln« (Ruhlniaun)
Auttob. unter Kr. 8G86 an don für 150.- DM an vorknufon. Zu
Rtljr. Qcttorat-AujeiRor,
•tfrasen bolm KUK. Gcn.-Ani.
3-ManM!t»nwani)x«lt fttr 200.— Qari«ncaan«nB«)i1rm ral% K.nickvorDM »u vorkauton. GötSv RoutHn- Hchtuns, (tut orbaltcn, nouor Be«•a, £«niv«b«rcer Strafie SS.
m«r, Spannw. S m, mit säivrorom
JMßstüok srnm Fostpreie von 83,Dai*SM»lt telt treberdoeh. Vorda<^ DM SU vork. Intöresion woUcn
, a Aj>^s, nrelswori »u Terkaufon. aidi bitte moldea unter Nr. S765
BS««. Matsi^en, Vrbauatr. IS. an d ^ Btbgr. Qenor«l-AazelK«r.
mit Tabulator u. S3-cm-Wagen
Spindler, Reutlingen
Krämcrstr. 10, am Qartentor
Angekohlte Balken
tind Bretter
als Brcnnhols Jn Seutüncon su
verkaufen. Bundesvermögea»BteUo Tübingen, lad. 5047.
Bandfabrwcrk, Fein- u. Schnollhub. DM 1653.-.
1 Harrensiartrai (M.
, „ . Herknie«»,
^,.,
sehr Bcpüeßt, unä 2 Sanraitrral.
*•" f >'r GoÄira SSO, «rui orh« umstnndohalbor proi&wert abSBjteb.
RcuU,. Aulherstraße IG,^
V4-El8ktro2ügSWF
BrOckenwaati». t«ttsrwl|t$«. n*«-
M:E3ektrozugO£MAG
Oft. 10 m Hub, no«, DM 1500.-.
V4-ElektrozügDEMÄG
SONDERANGEBOT
mit 33-cm- und 64-«m-W«Ken
oa, 9,5 m Rnb. DM 1S30...
W. H. G«ig«r. 7442 N«i(ff«n
Tolotöu 07025.M7
KIdnt« 5*||alboet für Autotran«.
Port vorkauft. Toi. 6119.
KIEINKLAVIIRE
afc S27S.— DM
bekannt« Marken — -Auswahl
auch in Künst. Gelotrenhoitcti.
MietkautmiieUchfeoit bi>i
KLAVIER-PETER, RtutUngan.
Das Kroüc Fachcosu^lsäft am
Stadtrand mit oljrpuon Work«
Rtfittcn, Parkon vor dorn Haus,
Nur UirltbttraRt t a j (oborhalb Cafä Brnst). Soachtes äio
bitte unsor Sdiaufenster Edte
Karl- «mä Kaisorstraßo, -««een•über Kaufbaus Merkur.
?''ir^,S\i"'t*,'^'" Ha«»*»»»«««, M«»tf*8 (300 Litirt lu vurk D6e«r.
sohi.fchU BoUiUKer Straße 5. 5>ei
W alkor.
AnbauiBBi. npu-w.. 1 K»rt«tf«l.
rodtr, beides für Ein*ci«or, sow o oin uouw. JandiaTaV, <<*, 300
Mark«. DKW. au wrk. Za orfr. b.
RtlK. Gon.-Anx.
Kaufgesudie
Striekerehepaar s?!Al eebiv.
Stell
Flaäistmkmascten
BesablunK kann iwjcea A*«
fabmne von iobnarSei} *rtoJ
Iren, Qröeerer Smnm »t^t MerfüT Jtar \>rtSsna*. Aaseb, »,
^if. S7S4 «a d«& Btle. ä»&<sAaxv
.^st
Itf WM.
Ssiis
I iCifl
V
• i r iT In -r 1' ' iii'i. MiVi •' I i'n'
•täMäWiJ
. *«,-'*'^*'«*A-^ »
Zweimal JeDensliins^idi
, im GiftMoiraiiröze& bettitragt
S t u t t g a r t . Webend :^nbarg.dU S3jährige Hedwig Sdiülefn jhf Gaficht liin'
ter efaieni 7««qieiitvdi, ^a. am'Fistitfg im
GiftniordproxeS Scfaülein/Enxärvoil; 49m
Stuttgarter Schwurgerldit Ersttr' Staat«anwalt Rblf Weber «eine 'AtatirSge «teilt«:
I.«beniiIängUi& Zudithau» tmd Verlu«(dec
bürgerlidien £hrenfedite für Hedwig
SdiUIein und ihren 34jähri;^en Sdtwiegerflohn Werner £nz wegen gemeüuchaftliehen Mordes. Die zur Tatzeit 17jährige
Trude Enz soll wügea des gleichen Verbrechens fünf Jahre Jugfendstrafe verbür
Ben. Für die damals nodi nidit 18 ]afafe
alte Christa Roich, die heilte in Rtimtaielshau«en im Kreis Waiblingen wohn^ beantragte der Staatsanwalt Frei«prUch a ( a gels BewelUa'vohl'der Anldage der.is^thilf«. Erster Siaafsapwa]^ Wälwr .^idt
nadi der umfangnfcfaeii Beweisau^hme
die dtai';Ang«kla^en, di«.xnl«tst<>in Vogt
bei-Rayen«burg wqhntea, für fiberffihrt,
am 1> Oktober ldS2 in Stütfgsrt-Weilimdorf den Ehemann bzw. Vater oder
Schwiegervater, den damals 50 Jahre alten
Oberbuchhalter . Friedrich Sdiulein, aus
niedrigen Beweggründen heimtückisdi ermordet zu haben.
:.
Hohenzollerns Wünsdie
Sigmaringen. Zum Generalverkehraplan
1965 des Landes, def in Hohehzollem bis
1970 den Ausbau der BimdesstraBe 27^bei
Hediingen mit kreuzungsfreien Anschlüssen,
den Ausbau der B 32 zwisdien Gammertingen und Sigmaringen sowie der B 311 zwischen Göggingen, Krauchenwies, und; Mengen vorsieht, hat de^ hohenzoUerisciie Landesausschuß eine Reihe von Zusatzanträgen
aufgestellt. Er wünscht unter anderem, daß
der versprochene Autobahnzubringer von
Hechingen in Riciitung Horb, der'als Verlängerung der Bundesstraße 32 gedacht sei, imbedingt in die' Bund^splanUng aufgenommen und mindestens gleichzeitig mit der
Autobahn Stuttgart- Bodensee gebaut wird.
Femer «ollen dio Landesstraßen Balingen —
Ehingen — Sigmaringen und Sigmaringen —
Krauchenwies — Pfullendorf zu Bunclesst^a-.
ßen gemacht und entsprecjiend ausgebaut
werden.
,
SuddetUatke
-BsmstzSf 25.Jimi.l95i5
f. f •
Knrmthronik
.
rei
Rel^nbaby schluckt elfris Miisd
^ 'Wilh'elniii-ISnörg'ttr» Weltsentt^^
•
n.
bewundern Stuttgarter „Heuier"-Aufzudit
'r.;.'V
Von imseram.Stuttgart«r KorrMpondenten
'j
Die vor Jakliäf^t. gebdr^ie-, «fcöide'i,. eme
stattliche See-Elefdi;tenrjungfiiau <;von->rund
20o Kilo Lebendgewicht, hat am 20. Mai einen
JcIelrföh'Öru'der'bekommeh, der nach Ansicht
der Fachle\atö &zwischeW"aüdi schön aus der
gröbsten Gefahr herausgew^adiseri'ist. Normalerweise sterben im Zpo. geborene Seeelefanten-Babies achon a»i ersten/fag; weil,
ihre in Gefangenschaft lebenjieh Mütter>keine
Milch für sie haben und die iffeinen Idinst-,
liehe. Nahrung bi9h)^l^ nijdii; Tejüntgen. Auch
in Stuttgart kümmert sich Robben-Mutter!
„Marion"-"'übö*haüpt 'nicäft' um, ihren 'Näth-!
wuchs; 'Sie'hlö^f-Kiügege'rLm'träütfer Gemein-^
Schaft mit ihfetd"Zv<reieiolMfH)^ön,ifen schweren bulligen Gefählteö,;^Xri8teil."-bereitff wie-i
der eifrig Hqchzeifsggtf&äTJeäV'jsa'd^ß Zoo.Direktor Älb^rit SÄöaile 's'icfc^'schoh heute
für das nächste'Früiijahr wieder neuen Robben-NadiwudJs- erhoffen dart' *
Die Stuttgarter Tierpfleger haben ihr Re-
. S t u t t g a r t . Stuttgart« berühmter
'Tier uj$d Pflanzengartain, madiit wiedereinmal Schlagzeilen. Die deutschen Zopdiroktoren haben es bei ihrer kürzlich
in> Münster zu Ende gegangenen Tagung
a|s weltweite Zoosensation empfunden,
daß es der „Wilhelme" offensichtlidi gelungen ist, eine Methode zu entwickeln,
mit der man im Zoo geborene See-Elefanten am Leben erhalten kann. Zum
zweitenmal wächst jettt in diesem einzigen staadichen Tiergarten {Deutsdilands
eilt' solches Robbepbaby heran.
zept für die 'schwierige „Heulcr"-Aufzuchl
bereitwillig änderen Tiergäi'ten mitgeteilt,,
döäi hat man. dort damit vorerst mir Anfangserfolge verbuchen können: Die kleinen
See-Elefanten sterben -statt am ersten Tag
Blessing fördert Kreditplafondierung
Feierstunde zum 50jährigen Bestehen; der Württeinhei^sdien Girozlentrale
Stuttgart Für eine Kreditplafondierung zur. tembergische Ministerpräsident Dr. Kurt
Erhaltung der Währufagsst,abilitäthat sich der Georg Kiesinger, • Landtagspräsident Dr.
Präsident' de'r Deutschen Büiidesbank, Dr. Franz Giirk, der Präsident der WürttemberKarl Blessing, am Freitag i n Stuttgart einge- gischen Girozentrale, Dr. Hans Hacker, und
setzt In einer Feierstunde zmn SOjährigen der Präsident des Deutschen.SparkassenBestehen der -Wiirltembergischen Giibzen- und Giroverbandes, J3r. Fritz Butschkau, zu.
traJe betonte Blessing, diese-Begrenzung der; Nach Meinung Kiesingers dürfen, aber, trotzKredite sei in i anderen Ländern; durdiaus] dem die.für das Volk lebenswichtigen AufleKitim und habe ä}ih:bowährt:,».Ohnedif E sei' •galjen vor allem auf dem Gebiet.der Bildung,
Währungspolitik «dioi} immer'njit etwas Di- nicht vernachlässigt werden. Beides zu vereinbaren, sei die große Aufgabe.
nun erst nach einer Woche,.^yQl!an,B£,liegte
daß es bisher nur in Stuttgart u^d sonst pir.-i
gends in der Welt gelungen ist, Spe-Elefari-;
ten in Gefangenschaft großzuziehen, .wissen
die Zoologen nicht zu sagen. Vielleicht liegt
es am guten, „Schwabensprudel", den Mine-»
ralwassorvorkommen am Stuttgarter Neckar-",
ufer, die in der „WiUielrna" die Robbenbek-;
ken füllen, während, man anidersWo nachgömacäites Meereswasser bevorzugt.
,
''
Der kleine" Robbenbulle im Stuttgarter
Tierpark wird .wie,schon im Vorjahr seirtedicke Schwester „Isolde" mit einem Sahne-,
brei ernährt, den die Stuttgarter „Südm'ildi"-,
IMolkefef eigens für ihn zußeteitet.und ide,r
genau wie Robben-Muttermilch 40 Prcrzent^
Fettfcnthäl^Allmählich'wird diesen-Brermit'
Muschel- und Heringsfleisch angereidiert,'
unx den Eiweiß-Gehalt zu erhbheii. Das vor-.'
erst noch jiamenlose Robben-flaby .schnappt,'
•vvenn es ihn sieht, sofort genußvoll nach dem
Gummischlauch, mit dem jhm Tierpfleger
Heinz diese Letkerspeise direktin^den Ma-^
gen trichtert, denn es darf keine Luft,in den
Robbehbauch hineingeraten. Wenn der.kleinej
See-Elefant einmal [selber." ganze ' Heringe'
herunterschlucken kann, und'dds wird hoffentlich in etwa zwei Wochen der. Fall sein,'
dann ist er nach Meinung seirier Pfleger end-"
gültig außer Gefahr.
Unser Bild xeigt die Füttemnf des kinlid
Sa^efantai^KBa^a« mi^einn
Aber auch.jetzt schon berechtigt er^zu gu- gahoireqeii
Spezial-Diät von 4(^roxMitittr Sahnii, di%
ten Hoffnungen.. Zur Freude der Wilhelma- mit
Eiweiß^.Form voQ.Mu««d{Iai«<^ ang«.
Besucher, die ihn seit diesem. Wochenende^ leidbert-wtsde.
• i J *«.t
i dp^
zeitweise sehen dürfen, gedeiht er auge'nblicklicii äußeret prächtige Er hat schon.-drei.
Kilo zugenommen und. den ersten .\w)lligen^ einem Jahr, als der Herr Fiqanzministcr pe^
Baby-Pelz hat er bereits- abgelegt Ob. wir, sqnli^h „den „Tauf^rVI/ein auf den glattn
,
•
.wohl in.ein paar Wochen-wieder einmal-eine Robhen-S'chädel goß?
Prami'enbegun'it'gl
' Inflation und Demokratie stehen nach Mei- festliche Namensgebung für ein Robbcn^JuuWie-wird man den jieuen Nadiwudi« xoU
.
. .
^
nung von Staatssekretär n. D. Dr. Paul Bin-, ges jn der Wilhelma feiern'können vyie vor nennen?
bis zii 30 ^'C Sparprämie der, Mitglied des' Sachverständigenrats zur
'Begutachtung der gesamtwirt^chaltlkhen Ent.^tidduiig In der Bundesrepublik, in engem
•ZiMamm6nhang. Binder, der ausdrücklich'be^
^toiite; er" spredie d s Privatmann, sagte-in
seinem- Festvortrag, Demokratie und • InDa- 33 ÖQO DM aus einer Bank — Staude jNir 100 000 JDM.äus.Juwe]i0TbcleA
.tion,seien beute nahezu synonyme Worte.
Niemand habe mehr den Mut, unpopuläre
S t u t t g a r t / B a d K r o x i n g e n . Am hellen tag bat am Fraltaf afai bMMr unb»
rigismus verbunden. Von den' Möglidikeitert Maflnahmen zu ergreifen.
kannter
Mann in der Filiale dBr-Würt*a'»fc*«tfa'«*f.lMia>s«f|JÜI«M'. fai gtattgirt»
einer 1Cfe'ditbej!rehznng,'dre der Bundesbank
rund 33 000 Mark erbeutet Obwohl die Kasse aa dar d«i saaaaa Tag üb«
löit.dBm sbgferitfnnteh Stabilisierungsgesetz • Um die, Situation auf dem Kapitalmarkt zu Sillenbudi
belebten HanptstraBa liegt, konnte dbr SS bis 40 Jahre alte TSter entkommen. Dil
emgeräümt* Wetden soW. Vjtetde'dis ?raiikfni>, Verbessern unÜ die rund ^40 Milliarden Mark, stark
Staatsanwaltschaft und eihe VersidienmgsgakeUadiaft Mabofi ffir Hinweiti,
ter Institut nur inZ^twi überhitzter. Kcin- -die von den Gemeinden in den nächsten Stuttgarter
junktur Gebrauch machen. Das Mittel der zehn Jahren investiert weiden müssen, auf- die zu seiner Festnahme führen, eine Belohnung "von^SOOe Mafk au«fes«txt
Kredit^laforidieruag' sblbindr'lsör'dann' aü- zubrii\gen, ohne die gleichfalls'wichtigen Jn-,
N a ^ Darstellung der Krinünaipolizal bitdrohtä der Ränbarim füÜaÜanaclm die do)
göwender.Wcr'deö, wenn andere Maßtaahtaeo dustrie-Inveetitionen zu unterbinden, sind anwesenden ÜriiMvaibudiaii Angestellten iiiit alnec SdiuBwatfa iiadt vf^angfe d^
kdöen Erfolg ihab*u.W;eiter focderte Bles- nach Meinung Binders Steuererhöhungen Papiergeld. Er sprang über die.Thekii und UeB fUk von einer dar AniastaUtaMM oil
sing eih Gesetz, not 'dein eine 'Obergt^nze notwendig.'NebeM den "AUcohöl- -und Tabak- auf dem KässentlsA llagehda'Gald fai eineW rotan FlaaÜiaiaMtäl.iMäua.. JJam xwang
für die. Verschuldung der Gemeinden, der steuern sollten auch die Abgaben für Kraft- eine Angestellte, auch das im KassehsduankUflgeadä l^äplargald'ln ä«B*a«uiel
faluzeuge und Treibstoff und die Gebühren atadcän. Kba er das' Gebäude verliuB. forderte-ar die AntattaUtaai «H|d i i p ^ gei
Länder und dö«.,BuÄdes 'geijetzt; miti<.,'
g"V
- Ein»sÜntei«tützung.d8r..-St8hiU8ie»ing?Pft-. fi^r JiCÜstuijgea ,dfr Ooffentlichen Hand' CT'
^':.'.
litik def%iÄid^l*ink4agt«r-«ö^ibad«rifwütt4 iätStvjeidetQ,-tr
-
'
'
1
-
.
•-
:
.
•
•
'
>
?
RSuber erbeuteüen 1^3 000 Wli
K R EI S S
PAWKASBB
Am Landtagswahlkampf in NordrheinWestfalen vdrd sieb In der kommenden .Wo;
die audi der baden-wrürttembergische Mini-'
slerpräsideöt Dr. Kurt Georg Kiesinger beteiligen.'
•
'
'
.'
Dia SPD-Fraktion hat im Landtag einen
Antrag eingebradit, nach dem die pädagogischen und berufspädagogisc^en Hochschulen
den wissenschaftlichen Hodischulen als Fakultäten zugeordnet werden sdllön.
,In Friedridtshafea sii\d< iagLyStädtischen
"\yasserwerk provisoii|ic^e. a|fortmaßnah'
v-.'F. • . ' . . , , * . ,
.
r men im Gange, um 'BtNiena^i^ttser aufzubereiten, das durch Ööl VOTunreinigt VraAte^
17"
iA
ifce Arbeiten sollen-bis-jramjlSilAugust be•' Sdunndnrticka « n * Anti^tlKlMi&Viyr W4n'-väH ¥ ä i » l l b ÖOO Mkric «Mal Obim »
endet werden.
:
i ' . . .%,-^,
. alnam AatiquititaiigasdiJift )n'Bad>Kimfaigeii in in Nadit svm' TVwtmrtäg.«' Ü*
Ihr SO^Jafare alte« Gymnashim zu^ränovieHanda. Dia ,Titar varsdiwaadan aoch'deiä'Gottp, ohne SjpAita hfaiteilMäeBrniAilben.
Leiche
ineinemGaiderobenscJirank
einesBieDie.S^ur<Bn^wiBrd«n1?I«rör :,
leff oder gär umzubauen'ist die Schvrarztigheimer Industriebetriebes versteckt zu ha- Nadi aipar Mitteilung der BoUxai aln DAhiieratag waren die Dieb» iba« ai^nnbewaldgemeinde Neustadt fihanzi^l njcht mehr . . Kailsmbe. Im Mordfall dLer Amerikanerin ben- Bei VcrbBren c^urch die Sta.at8anwalt- leuifalatan Innknhof fai daa Gasdiift' ebgadriingen «adiaifak dort nur div StSM «"(•
in der Lage. Die St^dt hat deshalb den Scfiul- ^le"an6r Mae Frfday,: die; ebenso* wie die" sdhaft Heilbronn bestritt der Festgenojmmone wandet,; die ihaen nadi den bailiagandan Praiasdiildem am wattvoIIstaAsdileii«..Unter
bau an tden Kreis Hcidischwarzwald überge- Deutsche Geräa'"Oed.4n8. Nürnberg wahr- zwar,
•-.>,.»
an ^em Mord bpteiligt'gewe8.en zu dar Baute bafiaden sidi<audi alta Diamantenannbinder.
ben.
scheinlich dak"^ Opfer öihei seit Wochen ge- .sein, wurcje.ab'er wegen,der schweren VerDer "italienische Ministeqirfisident Profes^ su^feh'' iTlutöljEihiMÖVäfe'rs'** 'würdB,'"liegefa' dachtsmomente weiter in Haft behalten. .
. t^
sor Aldo Moro besucht^während seines Auf- je'tzt'den'PÖl'izeitielioMeh 'die errffen'kbnkKfAus
(
I
f
r^Lm'ijlesliaa]i<sl«^
enthaltes in detr Bundesrepublik, am 1. Juli ten Hinweise vor. Wieidie'Ktiisiinalhaiipti:
OB. zum Veto „gezwungen**. .
Stuttgart. Am JJadunittpg besic]),tigt Moro stelle Karlsruhe- am Freitag mitteilte, soll
• •' SPp: Re^ening soll gegen , ^ieffluggebietes'und in'def NiheJwaier Tiefim Werk Feuerbach der Robert-Bci^ch-GmbH. fire'Mfor Fridäir nach.'FestStellüAgen der Kri- Heidenhefan. Zum erstenmal in seiher.
flug-Verbindungsstredce'n. Das iaden-vrärtPreiss.teigerungen vot^ehen
Arbeitsstätten uüdbqgrüßt italienische Ar- minalpolizei Basel am Abend derO. Juhi 1966, zehnjährigen-Amtszeit hat der Heidenheimer
,tei?ibeygi9che Innemninisterimj' hatte das
beiter.
vermutHch'zwiSäienig.sp.Uhr'iind 20.30 Uhr, Oberbürgerineister, Dr. Mmar Dodi, am DonStuttgart. Der Vorsitzende.der SPD-Land-, Buridesverteidig^ngsiniiiist^ui ..vor, einiger
mit einem äunkleh,' ältbren Personenwagen nerstagabend sein Veto gegen einen Be- t&gsfi'aKtion,"Wkltbr'Krause, fiat'am Freitag^ Zeit gebeten, Neresh'eim auspent .Tiefflugzur Grenze-gebracht,wordett.8.ein. Aus die- sdiluß dea Gemeinderats eingelegt. Das-Gie- vor der 'Landespres«ekonferenz Kritik daran gebiet-auszüklaminem uttd'dii'dortlgeti Tiefsem Wagen, soll- die-Amerikanerin an,der j^ium hatte die Vorlage der Verwaltung auf geübt daß dijB Regierung nicht energisch von flug-^'ye*bihdung98tredceif-3iii«ver*i*giBi>
Grenze, .ausgestiegen ^sein. ^Nach weiteren Wiedereinführung der seit 1956 nicht inehr dep^ ibr zur «Verfügung stehenden Möglichkei- Vert^i4igü6gsnxini^i^ium ai^Vortete jedodi,
Ivlädtheh danh'näcii .erhobenen' Feuerwehrabgabe gegen eine ten Gebrauch macht den Preissteigerungen da8La8'..zunächifi'das Ergeh»» eines GutadiStuttgarter Bühnen,
" " ' "^Z«i^enW5a?igeju.spll.das
dem Passieren der Grenze in ein anderes Stinune abgelehnt Oberbüi'gernieister Dr.'^ entgegenzuwirken. Krause sagte, in der tens der Techniscfa-physikai>dien'BnndesBn'
Staatsoper: Samstag, 25.6. HLUIU" (Aus- Auto, vermutlidi einen roten, größeren Doch war zu-diesem Veto „gezwungen", weil Frage dfer'Brotpreiserhöhung habe die Re-- staltinBrafuitsch^
abwa^
- wärtige Miete 110), 19.30 Uhr; - 26.6. „Rigo- Sportwagen,'-eihg4?tiefen>.8ein. Die genauen das RegierungspräsidiumA in - einem- Erlaß •gierühg im Parlament hurieine „lelidenlahme ten -woll^, djif'mt.
ng di«
letto" (Auswärtige Miete.II ,9),'2:0.00 Uhr; - Kennzei&en und Fabrikmarken der beiden zum Etat der Stadt Heidenheim für das Jahr Erklärung" abgegeben, aiis der iher^cirgehe? aufgetreteile^' ;84hia*n L
lUgZBUg»
27^6. ,iDon Carlos" ^Geschlossene Voistel^ 'Personenwagen.; und clie P.ersonaliea- der 1968 die Meinjing vertrat daß es bei der. an- daß sie effektiv nichts getan habe, obwohl' verursp.cht |wor4ea. 'M^'
lung Volksbühne DGB, Gruppen J) und Q 9, Fahi;er sind noch nicht bekannt. Die Kriminal- gesparten Hnanzlags Heidenheims, „nicht hier cler Verdacht einer unzulässige'n .Preisi
12, 13, 16), 19.30 Uhr: - 28. 6; „Wozzedc" ählteip hätten daher beide Fahrer'aufgerufen, mehr Mm Einklang mit den Erfordernissen abspräche offenkundig aiif der Häftd. liege; Fin9,n2^e'.^r deihi^Mi verstirkea.
(Miete G 10), 49.30 Uhr; - 29.6. „Giselle" sidi dringend bei der nächsten Polizeidienst- einer .geordneten WirtsdiaftSfühning stebt Es . sei ein seltSalher Gegensatz, betonte
"stuttgairt: -Nadi'.'Aiitrljeti zur F&rderudg
(Miete VIT S) und .JConzert für Flöte:,:ijli# stolletWiJ»eIden. , ,
, .,
., ^ ^.. . , , , keine'Feuerwehrabgabe.zu erheben"'. Die Ge- IiCrausre,"Wenn deif Ministerpräsident-den-Be- kommun,aleir
BauvorHaten .iind.zur Verhesm'eifj'deräte wiesen diese'n Erlaß als ein);n. am^tea itn-Zusäpunei^ang mit der BesoU'
Harfe", 20.00 Uhrj - 30.6.' „Blutioiizelt"
Angriff atif'Verwaltung und GemeinderatiU' .duhgserhöhung'Maßlosjgkeit vcirwerfe, waK-^ aeirung dfr Verkehrsvc^BätnisSo in den. Ge(Miefe L lOj; 19.30 Ohr; - 1.7. „"Wozzadt"
^Ldbrer verfuhict? Sdiülerin
rüdc
rend gegen die unaufhörlich "steigenden" meinden und'Landkr8ij|Q hat dio'GDU-Frafc.
(Miete M 10), 20:00 Uhrr- 2.-7; «La Traviata"
Preise nichts unternommen werde." Allein in tion'j^lzt^in eii^em "wweren'Antrag die Lan(Miete So IV 10) 19.30 Ubr;-«-3;7. „Die Zau- •Bülil:. .Da« ^5{fengerl(ht Bad^n-Badep
berflöte (Miete So 11110), 19.00 Uhr.
hat am Dojsnprstag in Ißv^ einen ZSjShri'geä ' Lastzug brannte auf der Autobahn' den vergangenen zwölf Monaten seien die desregierun'g ersucht,fliorZuwendungen an
fiebenshäkurigskosten in B?iden-Württem- die Gemeinden und 5emeindeverbäwde in>
Staatsschauspiel: Sümsta^g,'23. &. „Moral"< Lehze^.aus Karl'stnha w.eg«n fortgesetzter
ifc
> ,
. . . . . . . .
^
- „
-.,
HaushaUsplan 1987 |)\weit.-als möglich zu
(Außer MiöW), 20.00" ühf; - Z6."6; .iGeliebtet. Unzucht mit. einer IBjährlg^ Schiilerin zu • Leonberg. iAH drei Löschfahrzeugen mußti3 berg erneut um vier. Prozent gestiegen.
.veRStärke^n.} Die Mittl,,* die, hietfür anfga'
Lügner" (Gescfal. Vorstellung DGB Jugend adht Monaten Gefängnis veratte'üt. Der Leh- die Freiwillige Feuerwehr Leonberg-at[i Frei.slockt-werdpn kßnn<t, %>lleii,;irL ^\e?.Linlf
Volksbühne Gruppen III un^lV), 11.00 Uhr; rer, der.njr8t,vor,l%zer Zeit in-einer Bühler tag ausrücken,-um einen i n Brand geratenen
Land
Will
Neresheim'higlfön".
•
*
für gezielte ZuwondiigefiifeirigEsetzi werden.
- 26. ff. „WilhoFm Teil" (Miete XV 9), 19,30', Kre^sgeme'ijiäe seine erste Lehrersbelle an- Ulmer La5t2"ug,auf dw. Autobahn Ulm-Karl«-,
.erJdärte.am.Freitag
erJdlrte.am.lPreitagferSingenor AbgeordneUhr; - 27. 6. „Christians Helmreise" (Qesäl. geteeteJDw,batte,..beiit^irjQi.id»rvYaEKa^Iung •ruhe bei Leonberg zu, löschen. Das mit Fleisch . Stuttgart." .Dps Land Baden-WürttemJjerg.J te.
PIo?;
ist grundsätzlich beyeit zur Erhaltung, der '• "Jheopont
—
— h jäen "MilTejluhgen der
Vorstellung Volksbühne DGB Gruppen A die ihm zur Last gelegten unzüchtigen HandCDU-I.andtag8fraki||n4 Öfe, •GDD-ffwklioA
Abteikirche
von*
Nefesheim
beizutragen.
Wje
belad^neliFäKtzeBS
brannte
völlig
aus.
Djo.
und Q 4), 19.36 Uhr; ^ ' 2 8 . 6 . „Ghristinas lungen. Das Geddht hifit il^ jedoch aiäf
setze siäi "v^eitorhiid^rein, die Zuschüsse
Heimreise" (Miete X\a 9), 20.00 Uhr; - 29. 6. Grund dar giotiBi^ildDig^eÖ Auslagen des jun- Polizei schätzt: den Sa&schaden' au£ Vo OOÜ das Staatsrainisterium: am Freitag.^ mitteilte, für die' genehmigtm Qbjekte äem Baufort«
Mark. Der Fahrer des Lastzuges hatte die vor hat Ministerpräsident Dr. Kurt Gcotg Kiesin«-"- gang'entäpi*eäiendj^ulzwei,oder dyei Jnlir«
„Wilhebn Toll" (Miette Mi KI 9), 19.30 Uhr; gen Mädchens für überfuhrt.
der Friedensbrücäce bei Le.onberg au^estell- ger am Donnerstag-in Stuttgart Abt Jöhah-" zu verteilen. Bei ,oat<Jeürteilimg der Dring- 30.6. „Moral" (Miete Y 10). 20.00 Uhr; nes von Neresheitn zu einem Gespräch über
1.7. „Emilia Galotti" (Miete Z lOl, 19.30 ühi;;
ten
Ueberholvsrbotszeichen nicht beachtet die Klosterkir<he,Qn)pfangon, die »m 13. Juni tidikölt soll die Gestotplaniing einer Go*
Ist er.der Sc&rankm5i;der?„
- 2.7. „Maria Ötnart" (Außer Nfiete), 20.00
un'd'm'it h'ohei^'Gescfi'windigkelt" mehrere an- wegen Baufälligkoit vom LanaratSajÄt'',A'alen' melniJe, auch InxHij^blckaüf die GtoßräumeBieÜgh'eimi KrälsLudWigsbUrg. Die fiebecUhr; - 3.7. „Emilia Galotti" (Geschl. Vordere Lbätzüge tiborboit-^eidör gasenden Ab-" gosthlbsöen wutflb. Kiesinger sicherte 'der Planung,- in Betracht ^izp'gen svetdea.,
stellung. VoUcsbüBile "DGB GruJ)]^en Fürid hefte ErmittJ'UngBarbeit der Kriminalpolizei fahrt brach die Kardanwelle des Motors, riß' Mitteilung
zufolge zu, daß er sich energisch
Weiter fordetn de. CDO-Abgcordneten
Q 7), 15.30 Uhr.,
'
.. ^n4,dSIt.StBa.tsatJv^aJt8.cJxajft H^ilbrqnn hat^zu
für Noroshoim cihsölzon werde.
>den*
Rohöltank
auf
und
brachte
das
Fahreine. Prüfung, "wie dir Finanzausgleich vor
eisten-Esgebnisscn.im
Mord{aU<an.iaem
JSd-.
•Theater der Xltotadtr Samstag, 25.' Junif
Sonntag, 2Ö. Juni „Onkel, Onkel", 20.00 Uhr, jährigen Gastarbeiter Luigl Avolo aus Sizi- 'zeug ins Schleudern. Der Lastzug fuhr dabei ,Dor schleth'to Zustönd der Kirc^ib \Vird auf allem im"Hinbl|c^ ajf die neuen''landesplaMontag geschlossen. — Dienstag, 28.6. bis lien, geführt Ein 24jghriger La^dimanni des auf einen Verkehrsteiler, kippte um imd be- die, Auswirkungen von Schallmauerdurch- nerischen Sdiworpuikto göändott' werden
gann sofort zu brennen. Dof Fahrer stand, brüdien und Tiefflügen von Düsenjägem zu- kann. Eip qnti^xedjihdes Gtvsotz soll wogSonntag,. 3'.7.„Onkol, Onkol", jevfoils 20.00 firifioEdeifen^v«ircl -von d6^ Polizei 'Vordä<ä\'
rückgeführt Die Kirche liogt am Rande ointis liehst bald •vorgej.egpwerden. -^
tigt Avolo getötet und anschließend die vermutlich unter Alkohol.
LTlir.
Lande
"
^ H u n d e r t Prozent Kammgarn
t
.
, « • . " ' ,
-.
t
•
.
,.
§ ca. 90/180 cm DM 97.;
*-v»V*»» .*-* »•'
i
r
' ^'
tothaiBwebt,
"^aüsärücksvolle Orientmuster
^ und herrliche Farben
!
| « ' . m IUI
TEPPICHE ••'"'""''
5
_!J
SÖn|5fS.jm9
^ ca. 1707240 cm DM 248.«^
^ ca. 200/300 cm DM 444.-:
^ , c a . 250/350 cm . DM 646.laciiiiil
i'tii''- iiiiii»^'; "i»»Mii**iM)iiiiiiiftr(niirni'iini'n
II
•M
Jj^^r^^ L Lj,^>5f y^.,„ ^arülin^n, modern»Teppidh«, Orientteppidi«
v< ^*^-*«^
«...
M»
^
A . • *
k" «
n
Revtlingon,Allicinzhau$
Beachten Sie unsere SäiüHfßns!er|f.':l „p^ NiM«jp'D^'3
[gartfltag, 25. Jtmi 1Ö88
Seite s
I Kuvmi§ nmnenmdhap {^
Ein Smtmt mit dem .Mädel aus der Vorstadt"
hl d«r nidiiten Wo*« bnimt im K«utUiiser Ntlurthe«ter die diesjähdge Spielsaiion
Itt der toamwd«, Wod»«,, «m SuMi«» Wwfqdiemaf Übernahm Kanellineister Ger-
b rdi, «PÖffMt dM «imB«aUa<fa s t U m a «
^nftllng« N«tttftbMt«r Minta ^ i t ^ r a i .
^M1900. In •tlmmuMnroUcn NicMvortteU
loggen an den Sem^Men und i n Nsdmilt»
ijfMufffihniBfen i n den Sonntagen wird
^hann Neetröy» Poise nsft Musik „Dae
J i d e l ans der Vj?rt»ttdt" gewlgt. Die Musik
LfsiHint von Mapj Lothir, der ganz auf
FWeanerisdi" madite und aus vollem Waller- und Llndler-Brunneh seine Einfälle
Idiöpfte.
ö « w Boger ÜWordwJmj, die musikalisdie
i ! | ! ? ? « * ^ , P f t « ' lf«l»n (Reutlingen) innehabeifc. B« Miekrt Mitglieder des Sdjwlbi•owjn Symptonie-Ordiesters,- und zwar jeweils originaL Wegen der zahlreidien und
nitüt ganz leichten Ensembles, Couplets und
des Quartetts war es diesmal nidit mögUdi,
5« *;"* S i l " * Tonkonserve auszuweichen,
rur das Bühnenbild wurde die Grundkonzeption des Vorjahres übernorßmen. Damals
1 w . « ? Szenerie zu Raimunds «Der Bauer
als Millionär» das Entzücken, des Publikumg
erregt; der damalige Aufbau eignet ridi audi
für diesmal, nur die SeiteQMgmcnte wurden
verludert Allerdhtgs werden die Kulissen
anders gestridtee aeio.
ProQrainin
il9s Deutschen Fernsehens
Die insgesamt 33 Akteure sind wieder mit
großer Begeisterung und persönlichem Engagement bei der Sache. Auch von Strömen
Schweiß bei Proben während der vergangenen äo-Grad-Tage ließen »ie sich nicht
entmutigen. Mit besonderer Sorgfalt bemühten sie sich um die Bewältigung der in dem
Stüd< im ersten Teil enthaltenen längeren
Sprechpartien. Die sdion bewährte Übung,
den Text ins Schwäbische zu transponieren,
half ihnen dabei natürlich wesentlich, die
Dialoge geistig und sprechlecfanisÄ in den
Griff zu bekommen.
Samttss, 29. Juni 1M4
Dcutsdits r«n»«)i»R
13.55 Nachrichten d«r Tagesidiau
14.00 Wir lernen E^nglisdi
14,15 Nerven wie Drahtteile
14.45 Fragen zur Person und ihrer Sache
13.15 Samstasnadimlttag zu Hause
16.30 Das Rasthaus
17.15 Wirtfldiaft für Jedermann
17.45 Die Sportsdhau
18.30 Hucky und »eine Freund«
18.40 Abendsdiau
19.10 Sandmänndien
19.20 Der Naciitlcurier meldet
20.00 Tagesschau - Wetter
20.15 Dcutsciis Sdilsgerfcsttpiele 1966
Uebartragnnt der Endaussdieidung
21.« Ziehung der Lottc$zahlen
21.S0 TsgesKliau " Wetter
22.05 Das Spiel ist aus
FranzSsitdier Spielfilm
23.35 Nachrichten der Tagessdiau
Di« Leituns d e s Natorfheaters wollt« ei>
ntUdi, ü a ^ d e m vor zwei Jahren a l t
Diese große Zahl der Mitwirkenden dürfte
^ e a Jox will er tidi wcdien" ein Nestroy
wieder ein buntes, augenreizvolles Bild ab^bradif «rofdea w«r, aldit tdion «vied^
geben. Denn in den Werkstätten des Naturt Stedc d l M ^ 6et«rt«iddedieQ Lostapiek
theaters wurden die meisten Kostüme neu
litM««fnim«i^Atm^ die Zahl der g ^ o .
Mit der Probeaarbeit , wurde anfangs geschaffen, farbenfroh und einfallsreidi im
volka^^j^MB lAStniele ist oidit Mirz begonnan. Insgesamt'werden'et bis Schnitt. Intendant Heydenreidi weiß ja nach
-^"""yLMän
ein bestimmte« NiISjähriger Erfahrung, was er hinsichtlidi der
«iad nldit w i e die meisten wir Premiere 55 Proben sein, was dem Schaulust seinem Reutlinger und auswärtiDurcfasdinitt
der
letzten
jähre
entspridjt.
^•taien-Freilidrtbflhnen ins Sougen Publikum schuldig ist!
Zweite* Dentsdies FamseheB
Juten Gesdimadcs zu Kitsdi und Wieder spielen aussdiließlich LaienkrXfte,
diesmal
durch
Neuzugänge
ergänzt.
Für
das
Für das „Mädel aus der Vorstadt" konnte
hinMbsteigen. so bleibt nur eine
14.40 Vorsciiau
jjj e Slfidce-Auswabl übrig. Und hier bie- Stück ist nämlich eine große Anzahl von die bisherige teciinische Einrichtung ohne
15.00 Französtscii - in Paris gelernt
15.30 Hier kommt Fetter
^
alMn immer wieder Nestroy an. Frauen erforderlich. Ober eine Anzeige im Änderungen übernommen werden. Welchen
16.00 Für Sie gelesen
l^^Diditer, der aus dem Sdiauspielmi- GEA mußten daher zusätzliche weiblidie Aufwand das Naturtheater auf diesem Sek1635 Hör hin, sdiau xul
j kpm, «dftif tiieaterwirksame Lustspiele Mitwirkende gesucht werden. Das Natur- tor jeden Sommer treiben muß', erhellt allein
17.00 Fünfzig Tage in Rotdiina
t:&Hst, ab«r>«r hat trotzdem „dem Volke theater hatte dabei großes Glück, denn es daraus, daß auf der Beleuchterbühne 18
Eine'Reiseeizählupg
Apparate
stehen,
zu
deren
Bedienung
sechs
fanden
sich
Spielbegeisterte,
die
zudem
Maul gesfchen'', er hat seine Stoffe
17.30 Meine Frau Susanne
j ans dem t e b e n bezogen, abef in jene nicht nur äußerlich ins nette Bild der Insze- Techniker benötigt werden. Hinzu kommt
17.55 Nacfari(hten — Wetter
1 traumhafte, teils allegorisdie Höhe ge- nierung passen, sondern auch erstaunliche all das andere, ebenso wichtige Personal
18.00 Samstags nm seciis
hinter den Kulissen, das die Aufführungen
jeiti die den Zusdiauer zugleich erhebt Begabimg besitzen.
18.30 Neues aus der Welt des Films
vorbereitet und Abend für Abend erst er18.55 Melodien aus Amerika.
I argÄtzt, und er hat für die Volisbühne
möglicht. Wer im Naturtheater eine VorDie schwierigste Seile der Probenarbeit stellung besucht und sidt am Spiel der Ak- 19.27 Der, Wetterbericht
htieben,, das heißt: was er von den Spie19.30 Heute
_ verlangt, bedarf einer natürlidien Be- wrurde in diesem Jahr die musikalisdie Ein- teure erfreut, der sollte auch nicht jene
20.00 Thomas auf der Himmelsleiter
banft erfordert keine tpieleiischen Stel* studierung., Marc Lothars Musik ist zwar vergessen, die man.bei Theaterauffübrungen
21.35 Der Kommentar
überaus gefällig und ins Ohr gehend, mit nicht sieht, ohne die aber der Spieler gar
21.45 Das aktuelle Sport-Stndici
23.00 Natfarichten - Wetter
I Und^o kam man eben wieder auf Nestroy. ihrem leicht modernen Anstrich bedarf sie nidit auftreten könnte — vom Regiestab bis
aber
ganz
besonderer
Sorgfalt
in
der
Wie23.05 La rot« da Franc» 1968
zum letzten Statisten.
^1 selbst groD^ Bühnen zur Sommerzeit
(Die RoBC von Frankreidi]
tjs Publilcum Nestioy-Stüdce präsentie- dergabe. Doch hier bewährten sich das im
Und in diesem Sinne darf man allen an
li befinden sldt die Keutlinger damit in Naturtheater-Gesangverein erworbene gerter Gesellsdiaft. So bietet das Naturthea- s^glicho Können und musikalische Ver- der Inszenierung des neuen Stüdces Betei. wieder efai ansprudlisvolles Spiel, das ständnis der Mitwirkenden. Gerhard Boger ligten ein herzliches „Hals- und Beinbruch
In Küize
i selben Zuge Besinnung und Fröhlidikeit bemühte sich um redit abwechslungsvolle toi toi toi" wünschen, in Gedanken ihnen —
musikalische Zeichnung durch Gegenüber- altem Theateraberglauben treu — über die
•diert.
Das deutsche Rechenzentrum in Datm^
stellung von rezitativischem Sprechgesang Schulter spuckend, damit alles klappe und
• Die Inszenfertmg besorgte audi diestnal und melodischem Aussingen. Man darf da- die Resonanz beim Publikum audi in diesem stadf.- eme Stiftung privaten Rechts, hat
Vtendant Klaus Heydenreidi, es ist'seine her gerade audi von der musikalischen Sommer so zustimmend sein möge w i e all seine Leistungsfähigkeit um 30 bis 40 Pro,ihnte i n Seudingen. Die musikalische 1 Seite her unterhaltsamen Genuß erwarten. die Jahre bisher.
G. W. Kuntze zent erhöht. Ilxm steht jetzt ein Ii^&tiumönt
Updriieke ll«rtu4eiiteii
? KtrM»0ttNMli« 0 « t t « * 4 l « i i » t «
wm i. >a»wla| naali YrlR., I I M W . IIMNI I I N
Predirttest: 1. Tim. 1.13—17
. llaafIfaMii, MarlMklr*t: 9.30 Uhr Stondle; 11.15 Uhr Steudle.
NMtaMkMMt Md Uhr Slierliardtt 11.00 Utir EinderKottosdientt.
•IÜMIMMMMM Branntral«: 9.30 Uhr Eberhardt; 11.00 Uhr Kindertattetdieatt. tllMtiUia<«> MittwoA SO.OO Uhr im Pfamaal. UatxlantrmM 86 «ad 0«n«ind«haat BrenzttraB«. WackamdilHa: 8amstat UJO Vkt im Chor dar Bfarienicireha mit hl. Abandmahl. LMR' " ' it 9.90 Ubx GrStxintar (mit Chriatanlehre, ansdilieOend
, 10.80 Uhr
,
,._.
_ •KlHderlto^
ituUrdie): 10J0Ul>rKiiMerrottaadlMnt<Seinwraieher>
' ' lnhM.9.a(>,Uhr Xnakfifac <H1. Abandmahl): OreutXinderitöttaadleaat Mi gutem Wetter im. Oretitbau.
KattorlMiriilralw: Smmstav, 25. Jnni, 19.00 Uhr Obrittaitlehr«. SonntacJ4iO Uhr Klans; 11.00 Uhr Kioiericottesdienat. SamflMMHiiia
VaNIr •niiMMi 9.00 Uhr Klaus.-lO.OO Uhr Kindericottesdiepst.
»aNnliliaaialilraliat ».30 Uhr Fritz; 11.00 Uhr Kiadergottoadienst.
iwialiidaliMia OwOiil Hat**» Samitsr 20.00 hr We«faeni«bltiSMidacht; 9.36 Uhr PoffUntlee: 10.45 Uhr KtnderKOttesdienst: 11.4S Uhr
Tanfsotteadlenst. •mdariiaat: 10.00 Uhr Staiser. JuianMarf Qala"M: 9J0 Uhr Bactataler.
_ •atstofMit 9.90 Uhr Faie: 10.4S Uhr EindarKottesdientt: 14.00
UhrKirtfaliciia Stunde.
Otfari Für dIaSedarfniaaa dar Kirehantemaind*.
EraM JaMwaalcIrth« lltl.>SM(lainn|t«: Sonnta«. 36. Juni;
1.30 Uhr OeralleaaUahmnjr «üf dem Friedhof; 9.00 Uhr Qottetdianst;
!ft.<5 Uhr KlndarUreba. Skidiiae. 2. JüIi. 96.00Uhr. Ufonercabeta_
IRCII.
AllfMIiMaalM OMiMiMdMft« Silberburtf. PanoramaatraB« 53.
MUbta«,. J. Xi. Uhr Beiirha-Jugandnadimittag. 20 Uhr GeraeinKSaftMtnada; Dlenatajf, 15 Uhr Frauonstunda. SO Uhr Brüderitande: Donnarttac. SO Uhr GimeiosehaftAstunde.
. lva«f,4jrtt»ailMlM OamalMla •» Altluiheraner — Marienkirche,
l(arieakapaUat(Ualca Saite). Sountaa; 26. Jnni. 15.80 Uhr Gotteshaast mit Ahaadawh!, Pfarrer Siallmann.
,, NMlIhifaii, Evangelisdie Goticsdienite und VaranstaUunKtn
In il*r Wodi'e vom 36. 6. bis 2. 7.19GS. Sonntag, 36. 6., 8.00 Uhr GotiHdienit Paulualcirdie, Sdiaible. 9 Uhr'Oottesdienst Martinskirche.
MkaibI«, m u Uhr Kindargotteadienst Martinakirohe, Fauluskirdia.
BadetraBe, Verainshaus. Amtswodie vom 36. 6. bis 2. 7. Schaible.
^.Altelatlatlscks «amainstiiaft, BadstraBs 8. Sonntag, 26. 8., 19.30
IHir Varaammlung, DoanaraUg. 30. 6.. 30.00 Uhr Gebatsstunde.
. , IvaiiflatiMiHi «#Ha«lltiiata In MatalN|an. Martlnakiraka. 19. 6.
H» 4-7. ZeltarangdliatJon im Neugreuth, Sonntag, 36. 6.. 8.00 Uhr
?rühgotta»d.'en8t7Haug. 9.30 Uhr Gottesdienst (1. Tim. 1, 13—17),
ein GesprSeh mit der Jugend, 10.45 Uhr Kindergotttsdienst, Biens»e kein Hi-«lonavereln. Mittwoch keine Frühandaeht, Donnerstag
«InsSMiHd» iiber der B^el. - Frladauakiratia: 19. 6. bis 4. 7. Zeltyangajiaatldn im Napgrouth, Sonntag, 26. 6.. «.ÖO Uhr Frübgotto».
Innst in der Martin»kirdio. 9.30 Uhr Gottesdiänat. Eppingor, Gerüch ihlt der Jugend wird verschoben auf 3. Juli. 10.45 Uhr Klnt«otle»dl6»»»t. .ßonhoWtag 15.00 Uhr Misiionsstunde. — Ha«.
«atli: Sonntag. 26. «. 10.00 Uhr Gottesdienst im Zelt 14.30 Uhr
i*«oindem. i. 2elt> weberj 19. 6.-4. 7. werkt. ZeltevaniC«'!»?^"»"
* Nangrenth: 15.00 Uhr Stunde mit der Bibel (Im Gemomdehau«
^iedenakir<*e). ViM Uhr Erzfihlstunde püt der Schuljugend. 30.00
Ihr ÄhehdvortrHge. . ,.
IXHtMai«. Sonntag, 96. 6.1966. 8.45 Uhr im Qemelndehaua (.ittn»rer JaSrgang). 8.45 Uhr Predlatcottesdionat (mit Aufführung
^f;Bmmau«-Kantat« von Dieter Müller. Bisenach). H-W Uhr Kin«rkirche. Dirnstag. 2«, 6.. SO.OJ Uhr KonOrraandinnen-Elternahend
» Qomaindohaua. Mittwoch. £9. 6., 20.00 Uhr Abendandaclit,
Xap|ria|i«uiarn."Soünt«s. 20. 6.. 8.45 Uhr Ohriatenjehre im Ge»eindehau* Dett ngen <itln«erer Jahrgang!, 8.45 Uhr f "dlglgott*«Jenst, 9.45 Uhr Kiüdcrgotteadiensl. Dionstag, 28. 6., 20.00 Uhr
^onflttMiind«n*Eltornabend im Gameindohails Dottlngen.
, Ufa* \ Bonntng nach Dreieln^gkeltsfest, 20. Juni. Amaadii«.
•*•. Sonntag 36," e ; *00 Uhr Fr«l)fo«Mdlonftt im Chor der
ii«Jio (Metasrori. lO.M Uhr HnuplgoUesdlöüSt (Metasgor), 11.00
lalm Otmelndehaua.'Slttwoa. 20. 6., 8.00 Uhr Frühand^^^
R
«nalag. 36*
wwttMdtoasv. .,»..,„.™.B.-. ...
, . . . . » . . . . TTv
'MiaslitaMt «.Atfntkir 6R 7. Pstar- und Pault^KIrwa. 9.00 Uhr
ÄÄlu^VwfknJerL,^^^^^^^
'ft'Luttiar-KIrdia: 915 Ülir Kladcrgottcsdicnst 10.15 üny i'reaigto t« au«.
e n s r \ Ä ^ ^ ^ ^ AhotfdgSttosSlenst und ßcbiilergottesdienst
Mi
ICfithotlafih« O o n a a d l e n a t «
R«u»tlnii»n. Pfarraemaindt S t Weif Banns 36. Jiinim^
nach Pfingsten; 6.30 Uhr .Frühmesse mit Aiifipraclio. 8.00 unr
«iMngmoBM mit Predigt; 9 ; S M V , J ' ^ ' i T o ' S ! i \ L Ä u " 10 30 U r
gyslngtiiesso mit Predigt: 16*0 Uhr Ii'}''.Q*'4'/%'*t"/,"„-i?r p^^^
^fendmcss^e^mit^Ansprao,^Pt^^^^^^^^^^^^
|.W"Uh7Frühmo8srnUrAn8}irl»'d)e! p ^ ^
^fllorbomÄlon; 10.00 tihrBnupfgottosdlonst mit Predigt; 18.80
, PSfa^ao««!!«««*! e.l8 W r Hl. Messe im LaSdesalterahelmt
''M.tjhr Ab^ndnjcsae In Orathol^Kngon.
... .,7««
.«rF'raKi"m*t"An«pÄ!^^^^^ Hauplgottasdienat mit Pre.
|1«<! 19.00 Uhr Andacht für die hl. Kirche.
i,,.^,„«.
I, Ai»tf«rfNialt» „Kallla aaT»*»« 8.00 Uhr Hl. Mo«»« mit Predigt;
llOOUhr Hl. Messe mit Predigt.
, „,. „ , , , , . . .
lj^milalaa*sa«dlen«t aHnnln««» 8». Midiaalt 9.30 Uhr Hl. Messe
1 Swl»«?|'Mt«He «autllnBantBatslnBen« Ohmcnhanseni 7.S0 Uhr
jfoiäiarlstiofolor. Botiingan: 19^00 Uhr BuchariRlicteier.
.8«M«irllJB«MSt.trtarkaii9.oeUlyBueharl«tlefel»r.
lf*"«lai«h: Sonntag. M. Jmij, 4. narh Pfing«t«n: .Ab S^O^hr
W«r»nheU »um EmpfangatleB hl. Bußsakraniente«; J-w^x^iJ^S?
N S S M hesondcij mlHon MHn«^^^^^
r«<««vHl00 Uhr Taufte er; 19.00 Uhr Andacht: 19.30 iJnr.Mnn
Fragend im Holm. Bei den Gottosdionslon am Vormittag bitten
wir nm eine Opfergnbe für den hl. Vater, Auch werden SOS-Plakatten fttr Vorkohrstellnebmor angeboten. Montag 7.30 Uhr hl.
Mesaa. Dianstag 6.30 Uhr hl. :MCSSO. Mittwoch. 29. Juni, Fest Feter
und Faul, Feiertai;: 10.00 Uhr Botsingme-sse. Fapstspende: 19.30
Uhr gesungene Abendmesse, anschließend Iiaienhclterkreis im
Beim. Donnerstag keine hl. Messe. Freitag 6,30 Uhr hl. Messe (keine
Abendmesse): 20.00 Uhr FOhrerring im Heim. Samstag 7.00 Uhr
hl. Messe: 17.80—19.00 Uhr Beichtgelegenhcit, besonders f. Frauen;
19.00 Uhr Rosankranz und Sogen. Nächster Sonntag: AUentag,
Schulkollekte.
Untarhautan: Sonntag. 26. Juni. 4. nach F'Ingsten: 8.30 Uhr
Batsingmesse; 9.30 Uhr Tnuffeior. Mittwoch, 29. Juni, Fest Peter
und Faul, Feiertag: 8.30 Uhr gesungene hl. Messe. Kollekte für
den hl. Vater. Donnerstag 7.15 Uhr Schülermesse. Samstag 16.00
bis 17.00 Uhr Beichtgelegcnheit.
Qratanjiatlnian; Sonntag, 26. Juni: 7.15 und 9.30 Uhr Betsingmesse; 8 M Uhr Botaingmesse in der HaidkapoUe: 19.80Uhr Andicht; Mittwoeh; 2r.'*J«ni, Peter und Paul: 7.00 und 8.00 Uhr-hl.Messe; 30.00 Uhr Amt. Freitag, 1. 7., 20.00 Uhr Abendmesse. BeichtgaletenheitrSamstafirah IS.tM) und 20.00 Uhr.
Matiinian, St. Benifatiiiskirdis: Snmstng, den 25. Juni
1966: 7.00 Ühb Abfahrt »ur Gemeindewnllfahrt an dor-,'SU,.3Dnifatiuskirchc (6.35 Uhr ab Kohlberg. 6.<t5 Uhr ab Grafonborg,
6.45 Uhr ab Itiedorich. 6.60 Uhr ab Neugrenth). Sonntag, 26. 6.,
4. Sonntag nach Pfingsten: 7.30 Uhr Beiehtgolegenholt; 8.00 Uhr
Eucharistiefoier mit Predigt: 9.30 Uhr Eucharistiefeier mit Predigt: 10.30 Uhr Spendung der hl. Taufe; 11.00 Uhr Euchtcrisfiefeior
für ital. Gastarbeiter im alten Kirchlein: 19.00 Uhr Andacht. Montag, 27. 6.: 7.30 Uhr Eucharistiofeior. Dienstag, 28. 6.« 7.30 Uhr
Eucharistiefeier vom ital. Geistlichen; 19.80 Uhr Eucharistiefeier.
Mittwoch, 29. 6.. Fest Peter und Paul: 8,30 Uhr Beiohtgelegenheit;
9.00 Uhr Bueharlstiofeier: 19.30 Uhr Eucharistiefeier mit Predigt;
Donnerstag. SO. 6.: 7.30 Uhr Enchnrisllefeier vom ital. Geistlichen;
18.30 Uhr Beichtgelegenheit auf Herz-Jesu-Freitag: 19.30 Uhr Encharisiiefeier für die Jugend und Berufstätige. Freitag, 1. 7.: 8.00
Uhr Feier des Herz-Jesu-Frei tags. Zur Mitfeier der Eudiaristia
»Ind alle Frauen eingeladen. Samstag. 2. 7.: 7.30 Uhr Eucharistiefeier; 17.00~-18.S0 Uhr Boichtgelegeuheit.
Nachartanztlnian. Samstatr 18.00 bis 19.00 Uhr Beichtgelegenhejt. Sonntag 9.30 Uhr Meßfeier. 19.00 UThr Andacht. Donnerstag
20.00 Uhr Meßfeier (ziiglelch Jugendmesse). Freitag 19.45 Uhr Andacht.
Nsticärtatifinian, Sonntag 8.00 Uhr Wortgottesdienst, 11.00 Uhr
Meßfoier, 19.00mir Andadit Freitag 19.30 Uhr Andacht.
•amilfliiiian. Samstag 17.00 bis 18.00 Uhr Beiohtgelegenheit,
Sonntag 8.00 Uhr Meßfeier, 19.00 Uhr Andacht. Mittwoch 20.00 Uhr
Amt in Bemjiflingen. Freitag 19.30 Uhr Andacht,
Ucatii. Sonntag 7.45 Uhr Frühmesse mit Ansprache. 9.30 Uhr Amt
mit Predigt (der 'Kirchenchor St. Wolfgang von Boutlingen führt
eine OrchestArmesse auf), 19.30 Uhr Sejcensandacht. An den Werktagen 7.00 und 7.30 Uhr Hl. Messe. Freitag 6.30 Uhr Frühmesse,
7.30 Uhr Pfarrmesse. Beichtgelegenhcit: Samstag von 17.00 bis 19.00
Uhr, Sonntag ah 7.00 Uhr, Mittwoch, Fest Peter und Paul, 8.00
Uhr 19.30 Uhr HI, Messe, Samstag, 3. Juli, 7.00 und 7.45 Dautach«
Slngmosse.
Dattfnjan. Sonntag 9.30 Uhr Deutscüie Sinsmesae mit Pradlft
hernach Frühsdioppen im Jugendheim).
M«s(ln|an, Marienkirche: Sonntag 8.00 Uhr Betaingmesie mit
Predigt. 10.15 Uhr Boteingmosae mit Predigt. Montag 7»S0 Uhr hl.
Messe. Mittwoch (Peter und Paul) 9.00 Uhr hl. Heai«. Freitag 19.30
Uhr Abendmesse. Samstag 8.00 Uhr hl. Messe.
DuBlInian. St. Paulskirche: Sonntag 9.00 Uhr Betsingmesse mit
Predigt. Mittwoch (Peter und Paul) 19.80 Uhr Abendmesse.
QoHaadlanat» dar Evangalltohsn Gamalnachaft
Rautllnaan, Erlösorklrohe. FTalserstraßo SO: Sonntag 9.15 Uhr
19.00
•• " ' (Moinlöka): 10.30
Uhr Sonntagasohulo;
Missionsgottosdionst
^„ -,,
. .
Dienstag 20.00
Uhr „Geistliche
Jugendstunde.
Montag 80,00
Uhr Chorstuude
Uhr
Abondmuslk",
veranstaltet
vom „Otterbein College
A Oapell» Ohoir" USA. Mittwoch 17.00 Uhr Konfirniandenunterricht.
Enlnflan, Hauptstraße 19: Sonntag 9.30 Uhr Missionsgottesdienst (Kieker); 10.45 Uhr Sountag&sohule; 19.30 Uhr Jugendstunde.
Mittwoilh k e i n e Bibelslunde. dafür Teilnahme am Dienstagabend
bei der „Geistlichen Abendmusik" in Reutlingen.
QünnlnBani Sonntag 13.00 Uhr Sonntagsschule; 19.30 Uhr Mlasionsfestgottesdicnst (Moiuicke). Freitag 30.00 Uhr Biholsiunde
(Henningor),
•atstnBan. Frlcdonskirche, Zeppellnstraße. Sonntag 9.45 Uhr
Gottesdienst (Absöliied. Besserer); 10.45 Uhr Sonntagsschule. Mittwoch 19.30 Uhr Bibelsümde; 20.80 Uhr Chor. Freitag 17,00 Uhr Kat.Unterrldit; 20.00 Uhr Jugondkrei«.
Wannwallt Friodcnaheim, Jnselweg: Sonntasr 8.30 Uhr Ahendmahlsgottcsdienst (Deiss): 10.45 Uhr Sonntagsschulo. Donneritag
20-00 Uhr Bihclslnndo! 31.00 Uhr Chor. Freitag 17.00 Uhr KatUntorricht; 20.00 Uhr Jugendkrois.
EvanaUttthk Ctamalnidhafi Pfullinfian, Frlodonskircho, Wolfangstralio 2. Sonntag, 9.13 Uhr Predigtgottesdienst, lO.SO Uhr
onntagssdnile. 19,30 Uhr Jugoudkvois. Donnerstag, 20,00 Uhr Bibeistünde. nnschllpUcnd Münnorchorühung,
Evans. Gamelnadiaft MaUlnoen, Mnx-Bjrth-Strnßp. Sonntag, 26.
Juni, 10.00 Uhr Gottosdionst, 10,00 Uhr Sonntngssdmle. Montag, 27.
6., 20.00 Uhr Abend der Jngond, Mittwoch, 29. 6., keine Bibalstuude,
Uraä«. Olgftstrnllo 9. Sonntag, 26. 6., 8.30 Uhr Gottesdienst, Jtontag, 27. 8.. 20.00 Uhr Ahond der Jugend, Donnerstag, 80. 6., kein«
Bibclstnnd».
2a)nlnBan> Frtodenshotitt, Sonntag, 36. 6., 18,45 Uhr Gotteadiexfi,
BOhrlnflin Brentsnga»sc. 26. 6., 20.00 XTUr, Gottesdienst.
MeMlngan. Sonntag 9.30 Predigtgottcrd., 10.45 .^onntagsaehnle.
Sonntag, T.^O Uhr Predlgtgottesdienit 10.45 Uhr Sonntawschule.
30.00 XTbr OhorCbung, Mittwoch, 14.00 UhrKatedu-Unterviclit, 19,00
Uhr Knabcnjnngaoliar, Donnerstag, 20.0Ö Uhr BlholStundo. Freitag,
18.00 Uhr MKdehen,iungaeh*r; 30.00 Uhr JMsandkreik.
BalMR. Sonnvag, 9,80 Uhr Predigtcottesdienat, 10.43 Uhr Sonntagssdmle Drpncrstag, 20.15 Uhr Bibelslunde.
Badalihsucan. Sonntag," 13,15 Uhr, Sonntagsschule, 14.00 Uhr
PredtgtRo^iesdienst, 19,30 Uhr Jngendkrei«;, Dienstag, 18.80 Uhr
Knahonjungschar, MUtwooh 18.00 Uhr Katoch.-Unterrieht, 20.15 Uhr
B l Ä X i b . Freiiag. 18.00 Uhr MSdihenJmigidiar,
Dttlll)iB*«tt Sonntag 9.30 Uhr Predlj^galtcsdla^st, 10.80 Uhr
Sonntagsitiml» Dienstag. 20.15 Uhr Bibolatunde,
Ottardlnscn. Sonntag. 30.00 Uhr Predigtgottesdionst, Freita«,
20.15 Uhr Bibolstunde.
t
Sonntag, 2t. Juni » • «
Deuttciies FerntelieR
11.00 Die Vorsdjau
11.30 Helfen statt strafen
12.00 Der Internationale Frühsciioppcn
12.45 Wodienitpiegcl
13.19 Magazin der Wotiie
14.30 Wir lernen Englisdi
34.45 Dip Brüder Krabums (4)
Handpuppenfilm
15.15 Zivilcourage
16.05 Meersburg - Konstanz
Eine musikalisdie Üehcr/ahri
1B.40 Des Pfarrers Freude
17.30 Höher als der Eiffelturm?
Pläne und Pcoblsme für Paris
18.15 Die Sportscjiau
19.00 Weltspiegel
19.30 Die Sportsciau
20.00 TagBssdiau - Wetter
20.15 Das Märdien - Schauspiel
22.15 Nadiricfaten - Wetter
22.20 Der Deutsche Filmpreis
£in Ueberblldc
23.05 Der Sdiriftsteller Stefan Andres
zweites Deuttdies FeinsehtB
13.55 Vorsdiau
14.15 Ruhr-Revier 65
14.55 Nadirichten - Wetter
15.00 Französisch - in Paris gelernt
15.30 Das Zauberkarussell
15.35 Hallo Freunde!
16.00 Unter Schmugglern
Eineabenteueriicha Gesdiichts
16.1S Internat. Amateür-Tanzfumfer .
17.45 Nachriditen - Wetter - Sport
18.00 Die rätselhaften Amerikaner
18.30 Schwund des Glaubens?'
19.00 Die Sport-Reportage
19.27 Der Wetterberidit
19.30" Nadirichten
19.40 Aspekte
Bundesfilmpreisträger und ihre Filme
20.00 Meine Sdiwester und i A
Mnsikalisdies Lustspiel
21.55 Nadiriditcn -- Wetter
22.00 Internationales Reitund Springtumier (OHIO}
zur Verfügung, das 900 Millionen Redienoperätioiien in der Stunde bewältigen kann,
Di* „Fähre" Saulgau zeigt bis 24. Juli Ge^
mälde und Zeichnungen des 1934 verstorbenen Malßrs Christoph Vohdin. Die Bilder
stamme* aus Reutlinger Privatbesitz."
Talhtim. Soaniat, 13,45.Uhr Bönntagasätule. spiOO Uhr Sredigtgottetdienat. Im Sommerhalbjahr keia« Bikalatuad*. '
Wir ysrnlstan:
390 qm I^agerrXume, dazu drei
EyaH|i*lfn)klnlil. taimtiida (BaHMM) KaatflngM, Ftiedrlch' BurorKume, Keljer n. Bühne.
Ebort-StraSe 15: Sonntag 9.00 Uhr Oa'bat'stera.t '9.») Uhr Predigt
•Aufzug, audi fOr Fabrikation
(Borkowaki): 10.30 Uhr KIndarstnnda. 19,00 Uhr JngendStuhde.
geeign.. Nähe Hauptbahnhof.
Mittwodi 16.30 Uhr Beligionamnterridjt; 30.00 Uhr Bihelstunde
(Borkowaki).
•
5. Büroräume, 100 qm» Stadtm.
Halltarmaa l|aHliiR|iii. Sonntag vormittags 9.S0Uhr HeillKungs265 qm Büroräume. Neubau,
atunde. Oberamta:atra&a 40, .SonnUg abands 19.00 UhrHeilsverRtig.-Süd, Parkplätze, . auch
sammlung, Pfarrsaal. Beutlinven. Metxgerstraße 56. Donnerstag
als Zelchenbiiro ete, gieign.
14.30 Uhr FrauenstUnde, Pfarrsaal, Reutlingen, Metzgerslraße 56,
ISo qm Fabrikatlonsranm, 4-Z.Donnerstag 16,00 Uhr. Kinderatunda, Pfarrtaal. Reutlingen. MotzgerWohnimg, Neuban,' ca.» 6 km
atraße 56, ,
.
von Reutlingen.
Dia HallaartM« lla«tlliiMR ladet zu de'n besonderen Versammlungen e!n.<die geleitet werden vom Jagradaekretiä- Kapit&n Oesterleur >.ao Uhr-Sailiguacastnade, -ObMamt^iatraafb.riO. 19,Q0 Uhr
B5»ilaflfa^WBU^l«^|^t»•;PXff?«^Ml,,M%t»ge^^lt^f^B^^^
^ , „r .„ ,
'741 Reutlingen
"Kal'serstraßH 11
Telefon 5578
AdvaM-CMMlMsw Kanada •aiiMantnta i i Samstä« S.tM ühr«^
QibeHietraehtung: lO-OO^Ubr Predigt
.^
• ^^
-' CllrfattliU^wtäaatiiahal«»*» Vartiiil|«iit RatHllRiaii (Chrlaliaii
Scianca Saclaty RtatllniaN), Krämerstraßa 50. Gottesdienst: Sonntag 9.30 Uhr, Thema: Dia Ghriatlidie Wlasenschaft, Sonntagsschula:
Sonntag 10.45 Uhr, IJesealmmer: Mlttwoäi 16*T18 Uhr,
Suche modernes
Geschöffslokal
Räume
ea. ]^0-^100 qm, in guter zeitraler Lage Reutlingens, für ein
Herren-Modagesdiäf t. Angab; s .
Nr. 8746 an den Rtlg. Qen.-Anz.
In lahtraler Lage, dar Stadt aind
2 große, schöne und
1 kleinerer Raum
GewerbUcherRaum
für Büro- oder aonatlga Zwedca zu vermieten. Zuiäiriften unter
Nr. 8650«n,denRentUng«rQeneraI-AaMiger..
<
*^ .
in Reutlingen (SUdtmitte) ea,
35 qm, ab X. August 1966. n
vermieten, Zusdirlften unter
Nr, «747 an den Htlg, Gen.-Anz.
Lagerplatz
15004m mit grolarLagerhalle imSflden: darStadt in vermieten,
Z*ntral gelegene«, kleinere»
Zaidirift, nnt. Nr. MM an den Reutlinger General-Anzeiger..
Büro
zu mieten gesucht, «rtl, mit Telefonanschluß, Angebote nnt*r
Kr, 8764 an den KUg. 0«n,-Aia,
Geschäftsräume
für bira, Laftr oder PaSNlKatlwi laatiMl. ea. 970 qm NuttflSehe. maasiv ««baut. 0«I-Zantralheiaung. Lastenaufzug, verkehrsgfinsttge Lkf«, gut« Zufahrt, großer Hofraum, in Reutlingen, langfriati« an ferpaehtaa (alt Wohnnng^. Vermietar
übemitfim« evtl. Lageryerwalinng.
7t;sohrift«n unter Nr. S718 au den Seutlintar.Gaaeral-Anzai«««'.
Ladenräume
ea. 80 qm. 3 Schaufenitar, mit Nahenraum* oa. 60 qm, beste
Geichsrtala«« In MatiiNnM ab 1. B. 1966 sn vermieten. Umbau-tShig, auch für Bankan, Versiohenintatt geeignet.
Angab. arK unter J^r. 0696 an das^teutlingn General-Anulgar,
Garage
au vermieten. Negelerstraß« J».
•
Es gibt nichts,
wos
f
nicht In der Zaltuu« Bag«k«s»H
vird.
LADEN-TOBINGEN
1. Gesch.-Lage, Nähe Ne<ä6arga«N ca. 80 qm, neu umgebaut,
zwei Schaufenster, hestona geeignet als Ausstellungsraum, Auslieferungalager usw., »um 1, Juli »u vermieten. Angebot« uatar
Nr. 8753 an den TBoutliuger Genoral-Anwsltfer,
FabrikatfoESSfäünte csi; 600i|m
audi als J^ustiafetongstäger ^ee^gaet, mit BQro, Absteil-^
r<Suman, ladaromp«!, Slrotnonschiufl, «igancr Woss«rv«^
sorgung, mit gönstiger Zufahrt, saht oosbaufähig, an öuf$tr«b«n.des UnJornohmen m Raum Reutlingen sofort s o
varmJÄten.-,2u$dirifta« erbaten unter Nr. .44^45 o n A n -
^ lohnt aic^ <Sea AsMisca^Uib)
der.Saltuns. au l«Ma. d « r a €««fihirtaleuta «Htwa 'd»a. %t» l a
*eri#roa. aie verbea «m aV
wJiMia^ Knc^«B. ^ {««ttSNW
t>eide (i«Ii«« Oh AKMB. S M S
Kinderwas**, A'at» - 4 w A&
*«lg«at*i) dar X«ltaa« M «ia*
Q>»»11» (rat*rS«W«<aWttM.,Vw
kaaf)»» od«r v»^aaNM «U&,'«Me
Alrht^t nH*tedw««rl3%4»tw
"««rMVtm Itot «. «£«<' >tattn»
Ihre k«>n«ct ^«» !IM 4s«JäG«tt«part L«'aN>r«l IKi^iScMSMiM«:
<«»d o»ld
RC0Ti.tf)QC1t
GENei!(AVoÄ«lltXt«t$ft
t>i)*1i»i » M ^ 4 ä a i « ^ <»
Seite e
Samstag, 25,.Juni 131»• Samstag, 25, Juni 1968
Aus ReuÜi^^en>
i^liin
Alle Schauspieler-kommen
Sommerfest der Kulturgemeinde Volksbühne
Wie in jedem Jahr, gestaltet die Kulturgemeinde Volksbühne in Verbindung mit
dem Landostheater Südwürttemberg-Hohenzollern ihre letzte Vorstelluno in der
Spielzeit zu einem erweiterten Abend mit
festlichem Charakter. Dieser soll nun am
Samstag, 2. Juli, 19.30 Uhr, in der Priedrich-Listhalle stattfinden.
Es wird zunächst die Kriminalkomödie
„Der Geister^g", ein Spiel in drei Akten
von Arnold Ridley gegeben, daran schließt
sich dann der Sommertanz mit der Tanzkapelle „Orlando" an. Die Mitglieder der
Kulturgemeinde Volksbühne sind bereits
durch persönliche Einladung auf das Sommerfest hingewiesen worden, Sie können
auf Gästekarte Freunde und Bekannte in
unbeschränkter Zahl einführen. Es können
in diesem Jahr aber auch Gäste ohne Einführung durch Mitglieder zu diesem Abiend
kommen. Für beide Möglichkeiten stehen
Karten der Kulturgemeinde Volksbühne
kMM>\, es nUkt se tKfciter^eUct*'.
Die Mißstände in unserem Freibad Marl<wasen sind vom GEA mehrfadi lierausgcBtcllt worden. Oberbürgermeister Kalbfell
hatte dies zum Anlaß genommen, um erneut an die Besudier zu appellieren, sidi
den Anordnungen zu fügen. Viel genützt
sdieint das aber nidit zu haben.
Auf einer Liegevviese ist ein Junge beim
Herumtollen mit beiden Beinen auf den
Rüdten eines Sdiulmädels gesprungen. Das
Mädel, das auf der Wiese gelegen hatte,
klagte daheim über Sdimorzen. Der Arzt
stellte Nierenbluten fest.
Und das ist nidit die einzige Klage, die
an die GEA-Redaktion herangetragen worden ist. Das rücksichtslose Verhalten vieler
Freibadbesucher muß endlich und mit allen
Mitteln unterbunden werden. Das gilt nicht
nur für die, die auf den Liegewiesen Ball
spielen, über die Menschen hinvvegspringen
und sich aufführen, als vträren sie auf einem
Fußballplatz. Das muß vor allem auch für
die gelten, die ins Wasser springen und Badende gefährden. Im Nicfatschwimmer-Bekken mit der Rutschbahn machen eich ältere
Jungen ein Vergnügen daraus, Kinder unterzutauchen, Erwadisene am Beckenrand
zu bespritzen und Badende zu belästigen.
So kann es nicht weitergehen! Rüpel sollten unverzüglich aus dem Freibad verwiesen
werden. Das AufsichIspersonal sollte auch
nicht davor zurückschrecken, Dauerkarten
rücksichtsloser Besucher für eine Zeitlang
einzubehalten. Vielleicht wei.ien auch die
Lehrer in den Schulen die Kinder darauf hin,
daß jede Belästigung anderer Freibadbesucher zu unterbleiben hat. Energisches Durchgreifen ist jetzt erforderlich. Die Erwadisenen sollten mithelfen und solch ein Bürsdichen, das sich glaubt austoben zu können,
bei cien Ohren nehmen.
^f-r—,j;"r'"/7w»'w^
RUNDSCHAU
Abgehängt!
In rasanter Fahrt in die Ostsee
Mnuner „ut dem 5. SAmllboolgeriiwadei der Bundesmarine in Kiel zu Gast
Jn der Vorballp des Reutlinger Bahnhofs
trafen »ich am Montag morgen zwei Dut- des Tlrpitzhafcns. Die Eile, die dadui-di «ezend unternehmungslustige Primaner, um boten war, führte am Sdiulsdiiff „Deutsditiner Einladung der Bundesmarine folgend n .^rJ'^.^''^"' ^^'"' ^ast audi an dem Sdie weite Reise nadi Kiel anzutreten. 892 Boot^-Pülk vorbei, der hinler seinem groKilometer waren auf dem Fahrschein für ßen Begleitsdiiff seewärts vertäut lag. Aber
die einfädle Stredce errechnet. Über Heil- Oberleuinanl z. See Kempf, der die Lage
bronn und Würzburg presdite der Fern- übersah und als gebürtiger Stuttgarter wohl
sdinellzug zügig nordwärts. Landsdiaftlidi bchwaben witterte, fing die Besudier ein
besonders schön war die Querung des Land- und „unterhielt" bis zur Abfahrt durdi einen
rüdcens zwischen Vogelsberg und I-Joher gesdndclen Vortrag über die im Hafen vor
i^hön. Unmittelbar hinter Bad Sooden-Allen- Anker liegenden Sdiiffseinheiten, Ihre NachJorf läuft der Sdiienenstrang am linken knegsbezeidinungen A (Auxiliary Shlp), D
jfer der Worra, die hier die Zonegrnenze (D^troyer), P (Patrolboat) belegten sdioji
gegen das Eichsfeld im Osten bildet. Vom " \ * außen hin die Eingliederung in die
aerghang jenseits sahen manche zum ersten- NATO. Sie wurde später an Bord bestätigt,
nal die kahle, braune, gewundene Sperre wo die Kommandospradie im UK-Verkehr
jes Todesstreifens zum Flußufer herab- mit den Kommandanten Englisch ist.
commcn.. Der, Rest D.eutschlands ist lang,
In Schwimmwesten an Bord
iber wie schmall Und nördlich von Hanno- Um 9.00 Uhr wurden die Leinen losgeworver kcinnten die Söhne der schwäbischen fen, und die drei Sdmell-Boole „Pelikan"
jergheimat" garnidit gleich fassen, daß das
veite Eandum die Lüneburger Heide immer
lodi efnen. Grad ebener wurde, als es schon
;ewesen war. Dann donnerten die Wagen
iber die Elbebrücke, hinter der sich westvärts die Dodc- und Kransilhouelle des Kluge Spsrer schließen noch heute einen
FAHRZEUGE stauen sich, der Verkehr fließt nicht meh% auf den GanuB der grÜMi lamburger Hafens abzeichnete mit dem pa- Ratenspan/ertrag ab. um für volle 5 Jahre
Welle müssen Kraftfahrer verziditen. Die FuBgünger, die In Scharen am Karliplatz übtt inflgruncn „
den Zebra-Streifen gehen, sdieint es wenig zu stören. Et scheint sie auch nidit zu stoiti, jutxend schlanker Kirchenlürme nicht gleich die Sparprämie In der bisherigen Höhe zu
daß die Ampel für sie „Rot" zeigt, was bekanntlidf zum Halten auffordert. Als uni« lerauszukcnnen war. Und dann ging's erhallen. Unser Tip: Schließen Sl» noch vor
Bild entstand, hatte die Signalanlage bereits sdion längere Zeit auf „Rot" geschslttt iurdi die grüne Knickweideparzellenland- dem 30. 6. einen Sparvertrag ab, dann wird
doch folgte der Strom noch immer den Fußgängern, die sich bei grünem Lidit auf dea diaft von Holstein mit Reethdachhäusern Ihr Sparkapital um ein halbes Jahr früher frni
Weg gemacht hatten.
(Foto: Sthillin^ ind Fledcviehweiden hindurdi. Es wurde
ladi zwölf Stunden Eisenbahnfahren Zeit,
laß Neumünster in Sicht kam. In dieser
Crcisstadt mit 75 000 Einwohnern, die der
ieimisdien im Süden garnicht ähnelte, war
FILIALE REUTLINGEN
liß Gruppe zum Bleiben angemeldet. Ein
WlIiüELMSTEASSBaa
)ctail
sei
verraten:
Ein
Passagier
braucht
Die Uraadbe des Schadenfeuers in der Gartenstadt Orachel-Hagen
on Reutlingen dorthin einen lialben Tag,
Durch eine überhitzte elektrische Kodi- das erhitzte Fett auf die Kochplatte nusg^Bi^ Bundespost hatte einen am Donnerstag
!_ T,—j
. sein.
j_
ingcworfenen Brief nicht bis zum Dienstag
platte soll das Schadenfeuer am Donners- i__.»
laufen undj in
Brand geraten
tagnaihmittag in der Augsburger Straße entdie gleiche Stredce gebracht... Den- „Storch" und „Reiher", letzterer mit ReutDer 62jMhTige Paul Feil, der nach V/ah bor
odi zauberten die Horbergseltern binnen linger „Reservebesatzung" in orangefarbestanden sein. Die Wohnungsinhaberin hatte nehmung
verdächtigen Geräusche dx 5 Minuten ein zwar improvisiertes, aber nen Schwimmwesten an Borcl, liefen nordin einer Stielpfanne in der Kochnische der Wohnung der
betrat,
entdeckte den Brand uii ehr einladendes Abendessen für die mü- wärts aus dem Schlauch der Kieler Förde,
Dachgeschoßwohifung Speck zum Auslassen unternahm auch Lösdiversudie.
Als er dx en Ankömmlinge.
anfangs mit gemäßigter Fahrt, um Segelboo
auf die Kodiplatte gestellt. Während die Vergebliche seines Bemühens erkannte,
miS
te und Ufer zu schonen. Das Ehrenmal der
Frau und ihr Untermieter im Hausflur weil- er
Die Sdiwaben „gewittert"
in sein Zimmer geeilt sein, um penö»
Marine in Laboe wurde gegrüßt, und dann
ten und mit Hausbewohnern sprachen, muß liihes
Am Dienstag morgen weckte heller Son- pflügten die Boote in rasanter Fahrt bis
Eigentum zu retten,
Dam kam der Mann jedodi nicht mek enschoin. Da es in Neumünster preußischer 38 Knoten in die himmelblaue Ostsee, die
Offenaiditlldi eriitt «r duKh die alaHt tovenienz vor 7 Uhr kein Brötchen gibt, bei ablandigem Südost nur Seegang 2 bis 3
lolten die Primaner den Frühkaffee im aufwies. Die drei Boote exorzierten so prächRaucheni%vicklung eine Rauchvergiftung
stürzte beslnnungtlot zu Boden. Die Flu /artessal des Kieler Hauptbahnhofs nach, tige Manöver vor, daß es eine helle Freude
men griffen sehr rasdi auf alle Räume üb« wei Straßenbahnen brachten die halbierte war, dem Wechsel der Bilder zu folgen. Die
Freilag, 1.7.: Kennzahlen 10 001 - Sdiluß. und erfaßten im I^iu auch das Mobilar d« iruppe zur Koesterallee an den Westrand Fahrt brachte für die Gäste aus Reutlingen
Mittelstadt (Schalterstunden lt. Anschlag Zimmers, in dem Paul Feil am Boden h{ er Förde. Da lagen die vielen mausgrau eine hübsche Überraschung: An Steuerbord
bei der Poststelle):
cpönten Einheiten der bundesdeutschen passierte, aus den USA heimkehrend, Z 4,
der dann ein Opfer des Feuert wurde
Dienstag, 28.6.: Versorgungsrenlen;
leite und Zerstörer aus England, Frank- das Patenschiff der Stadt Reutlingen, an desIm ersten Augenblidc war nicht bemei^ eidi
Mittwodi, 29. 6.: Versicherungsrenten mit
Italien, die zur Kieler Wodie zu sen Steuerbordbrücke mit dem Fernglas unworden, daß der 62jährige sidi noch in di esudiundgekommen
den Kennzahlen 1 - 1 0 000;
waren. Das 5. Schnell- ser Stadtwappen ausgemacht wurde. Der
Wohnung
befand.
Dann
sudita
man
ihn
tn
Freitag, 1.7.: Kennzahlen 10 001 - Schluß.
geben*. Die Woh;iunBiInhaberln erlitt ei»a «otgeadiwader, bei dem die Gruppe ein Kommandant dieses Sdiiffes war der InitiaIn den übrigen Landorlen (Sdialtcrstun- Nervenzusammenbrnä. Obwohl die Fe1.•^ '«i»"« »°"t«. 1«8 »« d « ienseitigen Mole tor dieser Seefahrt. In der Gellinger Bucht,
den lt. Anschlag bei den Posistellen):
wehr ihren Einsatz darauf konzentriertt
Mittwoch, 29.6.: Versorgungsrenten;, . •- deii, ..yqn.. 4*^ Flammen einKtsdilossenH
Mann ^\^ reiten, gelang dies nimTmehr.'
Freitag, 1.7.; Versicherungsrenten.
Was man hat, das hat man!
' ^ ^
'Ti^.c-r»
„Rot'* gilt auch für Fußgänger!
Sondelfinger Sdiüler
beim Gaukindertreffen erfolgreidi
Die Zahl der „Unruhigen', die vorzeitig die
Liclnspieltheater verlassen, die zum Leidwesen Daß das Kinderlurncn im Turn- und
'^ ^ ,^ i*: :;* "V
anderer Konzertbesucher aufbredien, ehe der DiSportverein Sondelfingen tatkräftig gepfiegt
rigent den Taktstock sinken läßt, die sid> durch
und seine Ziele, Gewandtheit, Haltung und
dicht besetzte Zuschauerreihen sdiieben und TheaLeistungskraft, in hohem Maße erreicht
terbesucher rücksichtslos stören, wird sich von
werden, bewiesen die schönen Erfolge, die
morgen ab vergrößern. Und man kann es ihnen
die Buben und Mädchen beim Gaukinder- im Sekretariat der «Volkshochschule im
nid)t einmal verübeln. Denn wer im Ringelbachtreffen in Bodelshausen errangen. Achtzig Volksbildungshaus zum Preis von DM 5.—
gebiet wohnt, muß den letzten Omnibus gegenSchülerinnen und Schüler, betreut vom Ab- zur Verfügung.
22.30 Uhr erreithen. Von da ab herrsAt Ruhe.teilungsleiter für Turnen, Waldemar Hoff- Am Abschlußabend beteiligt sich regelEine Folge der verkürzten Betriebszeit.
mann, und Turnwart Oberlehrer Betz, nah- mäßig das gesamte schauspielerische und
Die Omnibus-Haltestelle ist nidit vor der Tür.men an den Wettkämpfen teil. Viele Sieger- technische Personal des Landeslheaters mit
Von der Listhalle muß man bis zum Ledergrabenurkimden bestätigton ihren Obungsfleiß dem Intendanten und den Spielleitern. Hier
und ihr Können. Die dreizehn und vier- ist also eine Treffmögliihkeit mit den das
laufen. Vom Matthäus-Alber-Haus hat man es
etwas näher. Veranstaltungen in der Eningerzehnjährigen Buben wurden mit 388 Punk- ganze Jahr auf „den Brettern, die die Welt
ten Sieger im gemisditen Vierkampf. Die bedeuten" agierenden Schauspielern gegeFesthalle oder in den Pfullinger Hallen können
Knaben
und Mädchen unter zehn Jahren ben.
nur nod) Autofahrer besuchen. Zwar kann man
errangen im Dreikampf den dritten Platz.
nach 23 Uhr von Betzingen nach Reutlingen faltren, auA vort Oferdingen und von Orswel-Ha- Wolfgang Griesinger wurde im gemischten
Vierkampf mit 69 Punkten Zweiter und
gen besteht Straßenbahnverbindung in die Stadt,
aber aus der Stadtmitte na<h 22.30 Uhr in den Heinz Griesinger mit 68 Punkten Dritter.
südwestli<hen Stadtteil zu gelangen, ist nichtBei dem Gaukindertreffen wirkte audii der
Spielmannszug des TSV mit. Seine Weisen
Beim Postamt Reutlingen und den zugemöglich.
erklangen beim Festbankett, im Festzug und teilten Amtsstcllen werden die Renten wie
Die getroffenen Maßnahmen stehen im Gegenbei der Siegerehrung. Der Leiter, Fritz folgt gezahlt:
satz Z» der besseren Verkehrsbedienung, die ProAichcle, und seine zweiunddreißig Spiel- Reutlingen, Paketposlamt, Ledersir. 18
fessor Dr. Lambert in seinem Nalrverkehrsgut-loute ernteten wiederholt lebhaften Beifall.
(Schalterstunden von 7.30 bis 12.30 Uhr und
aÄten empfiehlt. Die Bewohner der Kati.ensteg'
14.30 bis 18.00 Uhr):
siedlungt die Insassen des Altenheimes in der Gu- Meister dei Raumauiitatter-Handwerki
Mittwoch, 29.6.: Versorgungsrenten;
stav-Wemer-Stiftung, das Jugenddorf Gaisbühl, Der von uns kürzlich veröffentlichten Liste,
Donnerstag, 30.6.: Versicherungsrontcn
die Kasernen, die Wohnheime der PH, und alles,die die Namen der neuen Jungmeistci» des
vfas in diesem stark bevölkerten Gebiet des Rin-Handwerks enthielt, ist nachzutragen, daß mit den Kennzahlen 1—13 000;
gelbfdff wohnt, ist abgehängt worden. Die Fobr-Karlheinz Zefeb, Kirchentellinsfurt, die Mei- ! Froitagu 1,.7.: Kbhnzahlon 13 001 - Sdilijß.
Reutlingen, "Postamt . 3 , ^pnJlcnstr, Sl
preiserhöhung ist ja wohl kaum als Ausgleich
sterprüfung im Raumausstattor-Handwerk
geiadit. Bleibt es bei dieser Reteling, danriilnd vor dem Prüfungsausschuß der Handwerks- (Schalterstünden Von 8.00 bis 12.00 Ühr und
die Abendveranstaltungen in der Stadt für diekammec Reutlingen mit Erfolg abgelegt hat. 14.30 bis 18.00 Uhr):
Mittwoch, 29. B.: Versorgungsrenlen;
Bewohner des südwestfiAen Stadtteils tabu.
Donnerstag,
30.6.: Vorsidierungsrcntcn
Mutwilliger Feueralarm
mit den Kennzahlen 1 — 8000;
Kein Fest auslassen...
Ein mutwilliger Feueralarm wurde gestern
Freitag, 1.7.: Kennzahlen 8001 - Schluß.
Am kommenden Mittwoch, 29. Juni, be- nachmittag gegen 15.30 Uhr in der Alteburg- Reutlingen, Postamt 4, Alteburgstr. 65
ginnt in der Mütterschule ein Kurs für Müt- straße/Peter-Rosegger-Straße ausgelöst. Der (Schalterstunden von 8.00 bis 12.00 Uhr und
14.30 bis 18.00 Uhr]:
ter und deren Kinder vom vierten bis zum Täter ist noch nicht ermittelt.
achten Lebensjahr. Es ist vorgesohen, an
Mittwoch, 29.6., von 8.00 bis 12.00 Uhr:
Wenn man nicht aufpaßt
vier Nachmittagen von 15 bis 17 Uhr „FestVersorgungsrenten;
Auf der Burgstraße ist infolge Unachtsamliche Höhepunkte im Alltag der Kinder" keit
Donnerstag, 30.6., von 8.00 bis 12.00 Uhr:
ein Pkw auf einen vorausfahrenden
durchzusprechen und ganz praktisch kleine Pkw aufgefahren,
Versicherungsrenten mit den Kennzahlen
der
an
einem
ZebrastreiFeste zu gestalten. Im ersten Teil des Nach- fen stoppte. Drei Mitfahrer erlitten leidite' 1 - 1 0 000;
mittags werden die Kinder von einer Kin- Verletzungen.
Freitag, 1.7.: Konnzahlen 10 001 - Sdiluß.
derpfiegerin betreut, damit die Mütter in
Betzingen, Eningen, Gomaringen, SondelRuhe alles vorbesprechen und vorbereiten
Vorfahrt nidit beachtet
fingen, Unterhausen und Wannweil (Schalkönnen. Die restliche Zeit dient Müttern
Weil die Vorfahrt nicht beachtet wurde, terstunden lt. Anschlag bei den PostämternJ:
Tinel Kindern zum fröhlichen Feiern. Es ist stießen auf der Kreuzung Hermann-Kurz- Mittwoch, 29.6.: Versorgungsrenten;
weder an kostspieligen Aufwand, noch an und Kurrerstraße zwei Pkw zusammen, wo- Donnerstag, 30.6.: Versicherungsrenten
zeitraubende Basteleien gedacht. Es soll bei es erheblichen Sachsdiiaden gab.
mit den Kennzahlen 1 - 1 0 000;
demonstriert werden, wie man mit ganz
einfachen Mitteln Im Kinderalltag von Zeit
zu Zeit Inseln schaffen kann, die nicfht nur
dem Kind große Freude bereiten, sondern
ausstrahlen auf die ganze Familie.
Feuer iliircli iilierliitofe l[oclB|ilatf€
DRESDNER BANK
Rentenzahlung beim Postamt
Mit der Ehrennadel ausgezeichnet
Profeiior Komma spielt
Am kommenden Dienstag, 28. Juni, findet
um 20 Uhr im Matthäus-Alber-Haua ein Konzert des Reutlinger Jugendorchestora statt.
Eine Besonderheit für Publikum und Orchester ist dabei das Mitwirken von Professor
Karl Midiael Komma, der den Solopart in
seinem eigenen Cembalokonzert (1939) sowie im Cembalokonzert E-Dur von Johann
Sebastian Bach übernehmen wird. Ferner
stehen auf dem Programm die Suite h-Moü
von J. S. Bach, die Sinfoniolta für Strcidiorchestor von Roussol und die Deutschen
Tänze von Karl Michael Komma. Die Leitung des Konzerts hat Peter Marx. Vorverkauf im Werkhaus Rummel.
Kräutarwandenmg am Sonntag
Unter Führung von Frau Rosa Ilubor,
Gönningon, veranstaltet der Homöopathische
Verein Reutlingen am morgigen Sonntag eine Kräutorwandorung, die auch bei Rogenwoltor durchgeführt wird. Treffpunkt ist
morgens um 8 Uhr beim Altersheim, Ringclbadistraßo 57 (BuBhaltestcllo). Mitglieder
und Gaste sind eingeladen.
Morgen, Sonntag, darf Frau Christiane
G r a f , Routlingon-Botzingon, Qucllonstraßa
Nr. 7, auf 86 Ijobonsjahro zurü(3<blickt5n. 80
Jahre alt wird morgen Herr Gottlob B o c k ,
Lindonstraßo 3/II. Am Montag gratulieren
wir Frau Karolino M a l e r , Routlingon-Betzingon, BonlandenstraÖe B, aum hohen Alter von 89 Jahren. 82 Jahre alt wird Frau
Borta R i o 8 0, Wilhelm-Hortz-Straßo G6/I1L
Auf Kcht Lcbenajahfzohnto kann F?au Emma
H a a f , Reutllngen-Botzingon, Schanzstraßo
Nr. 61, zurückbücken. Ebenfalls 80 Jahre all
wird iibormorgon Frau Rosa B u c a n , Kolborgor Straße 29.
IN EINER FEIERSTUNDE vorabschiodote Geschäftsführer Schwöror vom Bozirksvorband Südbadon-Hohonzollern im Volksbund Deutsche KriogsgräborfürBorgo die beiden
sdioidendon Kassenwarte der Ortsgruppe Reutlingen, Anna Gmohling und Christian
Rilling, Indem er ihnen für die langjährige treue Arbeit für die Kriogsgrfiborfürsorgo
herzlich dankte. Während Frau Gmoliling'bereit» früher mit der silbernen Ehrennadel
des Volksbundes autgeseidinot wurds, erhielt Herr Rilling die Auszöidmung in dieser
Feierstundo. Gesdiäftsführer Sdiwörer würdigte in einer Anspradie die großen, vom
Idealismus getragenen Verdienste des scheidenden Kassenwarts Christian Rilling; den
Dank der Ortsgenjelnsdiaft Rouilingen aprach Oberstudienrat Paul aus. Ais neue Kassenwarte des Volkübundos für die Ortsgruppe Reutlingen wurden begrüßt und in ihr
Amt eingeführt Josef Sdienk und Christian Werner, für die Ortsgruppe Betzingen
Martha Rauscher. Die Feier wurcJe durch Darbietungen eines Stroiditrios umrahmt. Unser Bild zeigt die Üborroidiung der silbfimcn Ehrennadel durdi Geschäftsführer Schwörcr
an Christian Rilling und Anna Gmehling,
(Folo: Riedel)
* slo verbinden
Anbaumöbel vergrößern sich mit der Zeit von selbst, ein Stück zum anderen, 2weckmößioe"n
Reuilingen
VERANSTALTUNGS • KALENDER
Heidegger als Existentialist
Sonntag
Samstag
Reutlingen:
tentlingen:
Letzter Vortrag von Professor Keller bei den Deutschen Unitar<em
Volkshodisdiule: Stemführung auf der
Ausstellung der Hans-Thoma-Gesellschaft
Sternwarte der Gewerblichen Berufssdiulc,
„Künstler der Künstlergilde Ulm", 9 bis 12
Im letzten Vortrag seiner Vortragsreihe uns in das „Man" flüchten, das den Erw 20.30 Uhr; 17.00 Uhr abendlidic Vogolfühund 14 bis 17 Uhr.
über Nietzsche - Sartre - Heidegger sprach der Situation überdecke, aber unspre Eigc:' rung im Wasenwald. Treffpunkt 17 Uhr
Theater in der Tonne: „Bei Anruf-Mord",
Professor Dr. Keller am vergangenen Diens- lichkeit vernichte. Diese Eigentlichkcil abf Haltestelle Markwasen.
Kriminalstück, 20.00 Uhr.
verlange,
daß
wir
zu
dieser
4nSSt
ja
sage
tag im Reutlinger Volksbildungshaus über
Ausstellung der Hans-Thoma-Gesellschaft
Homöopathischer Verein: „Kräuterwandedie Philosophie Heideggers. Zunächst stellte daß wir uns von dem „Man" frei matha „Künstler der Künstlergilde Ulm". 9 bis 12
rung", Treffpunkt Stadt. Altersheim Rinder Redner die gemeinsamen Gedanken her- In „vorlaufender Entschlossenheit" "iol!« und 14 bis 17 Uhr.
gelbach, 8,00 Uhr.
aus, Welche alle Existentialisten trotz ihrer die Gedanken der Menschen vörausoilon fc Jugendhaus der offenen Tür: 16.00 Uhr
Olympia-Theater: „Manche lieben's kühl"
sonstigen Unterschiede verbinden. Ihnen ge- die Zukunft, dem Tode, dem Nidils cnt? Gruppenarbeit; 19.00 Uhr Tanz. Sonntag
(Farbfilm), 15.30, 17.45, 20.15 Uhr.
he es mehr als allen früheren Philosophen gen. In einer solchen bewußten Einstclk geschlossen,
Filmtheater Bundeshalle: „Ein Loch im Dolum das „Ich", das sich in einer bedrohen- zum Todessdiidcsal zeige sidi ein tragis^ Theater in der Tonne: „Bei Anruf-Mord
lar", 15.15, 17.45, 20.15 Uhr.
den und bedrückenden Welt vorfinde. „Ich Heroismus, der die mensdiliche GrcS Kriminalstüdc, 20.00 Uhr,
Scala-Fümtheater „Giganten II.Teil" (Farbsein" heiße deshalb bei ihnen, bedrohlichen Heideggers kennzeichne. So sei dieses w Kammer-Liditspiele: „Kampfflieger" (Cine- film), 15.15, 17.45, 20.15 Uhr.
Gewalten ausgeliefert sein.
entrinnbare „dem Tode Entgegengehen" ds raaScope-Farbfilm), 15.15, 17.45, 20.15 Uhr. Kammer-Liditspiele: „Kampfflieger" (CinemaScope-Farbfilm), 14.00,18.15,18,30, 20.45
Heidegger wolle zwar nidit Existentialist Grundkonzeption des Hoideggerschcn Et' Planie-Lichtspiele: „Eva unter nad<ter
Uhr.
Sonne" (CinemaScope-Farbfllm), 15.15,
genannt werden, aber seine existentialisti- stentialismus
schen Gedanken haben auf breite Schichten
Planie-Lichtspiele: „Eva unter nackter
Mit diesen seinen philosophischen Gedas 17.45, 20.15 Uhr; „Die 7 aus Texas" (Cineeingewirkt. Nicht existentialistlsch sei seine ken habe Heidegger, zwar keine „Kehre A maScope-Farbfllm), 22.45 Uhr.
Sonne" (CinemaScope-Farbfilm), 14.00,
Sein.sphilo8ophie, in der er das Sein und Philosophie" herbeigeführt wie er es für & Olympia-Theater: „Mandie lioben's kühl"
10.15, 18.30, 20.45 Uhr.
das Nichts als mythische Wesenheiten dar- in Anspruch nehme, aber es stelle uns oi (Farbfilm), 15.15, 17.45, 20.15 Uhr.
Ffullingen:
stelle. Existentialistlsch aber sei Heidogoer mit vor wesentliche Entsdieidunger^. Im «< Filmtheater Bundeshallo: „Ein Lodi im DolCamera-Lichtspiele: „Dr. Sigu, das Nnrbenin seinen Untersuchungen über das „lai". rigen gehöre er wie auch Nietzsdic lA lar", 15.15, 17.45, Z0.15 Uhr; „Mondo gesidit",
15.15,17.45,20.15 Uhr; „Ursus, der
Don grundlegenden Satz seiner Existential- Sartre, zu derjenigen Art von Philosoph« nudo - nadcte Welt", 22.30 Uhr.
Unbesiegbare", 13,30 Uhr.
philosophie „Das Dasein ist das Seiende, die ihre Lehre nur verkünden, aber m Scala-FJlmtheater: „Giganten I.Teil" (Farbfilm), 16.15, 17.45, 20.15 Uhr; „Lodcender Münsingen:
dem es in seinem Sein um sein Sein geht" wissenschaftlidi zu begründen versudicii.
Süden", 22.30 Uhr.
interpretierte der Redner so: „Das menschKammer-Liditspiele: „Die glorreichen Reilidie Ich (=« das Dasein) ist ein Stück Wirk- Damit schloß Prolessor Dr. Keller s c Ä
ter", 15.00 Uhr; „Agent 353 kennt kein Erlichkeit ['" das Soiande), das Interesse an Vorlragsroihe. Der immer volle Saal » «uiungon
barmen", 17.00, 20.00 Uhr.
Cnmera-Liditspiele:
„Dr.
Sigu,
das
Narbonseinem Dasein hat". Der Grundcharakter die- seinen Vorträgen zeigte, daß er mit sein« gesidit", 20.00 Uhr; „Ursus, der UnbesiegMetzingen;
ses Daseins sei bei Heidegger das „In die Thema und seinen Gedanken bei jung M
Luna-Thenter: „Diamanten-Billard", 15.00,
Welt geworfen sein". Darin zeige sich die alt reges Interesse gefunden und gdstii bare", 22.15 Uhr.
17.30, 19.45 Uhr.
Welt als etwas Bedrohliches und BedrÜcJcon- Bodürfnisoo der Gegenwart befriedigt M ifttnilngen;
Regina-Theater: „Das Vermächtnis dos
dos. Die vorsdiiedenen Seilen der Well in
Kammer-Lichtspiele: „Agent 535 kennt kern
Erbarn\en", 20.00 Uhr.
Inka", 15.30, 18.00, 20.15 Uhr.
ilirom Verhältnis zum Idi nenne Heidegger
Sdiillcr-Thoalor: „Der Lohn der Mutigen",
clas ZuhandcJno - dicj Gebrauchsgfegonstände,
•Isbiingen;
Von Abd el Kader bis Ben Bella
15.00, 17.30, 20.00 Uhr,
die der Mensdi zur Bewältigung der prakOlto-Dipper-Slndion;
Fußball
der
AllhcrOlto-Dippor-Stndion:
Faustball-Landostischen Lebonsverhällnisse brauche, das Vor- Die Vortragsreihe der Volkshodis*^ ten TuS Metzingen - SV Dogorsdiladil,
handene - alles, was den Monadion in der über das welDo Afrika setzt SdiriftleH! 18.00 Uhr.
spieltng.
Fricdridi
Alfred
Schilör
vom
Südwcslfu«
Welt nicht weiter inloressiere, und schlicßLuna-Theater; „Diamanten-Billard". 10,45 Urndi:
lldi das Mitsein - die Nobenmenschon, mit Studio Tübingen am Montag, 27. Juni 1* Uhr; „Der nnd<te Dsdiungel", 22.00 Uhr.
Residonzthcnter: „Die tollkühnen Männer
20.00
Uhr
im
Volksbildungshaus
mit
oi"'
denen der Mensch umzugehen habe. Dieses
Rogina-Thoater: „Das Vermächtnis des
in ihren flicgonden Kisten", 14.00, 17,00,
weiteren
Vortrag
mit
Ljditbildorn
und
Doli
„Milsoin" sei insofern für das „Idi" gefährInka", 2d.l5 Uhr.
20,00 Uhr.
lich, weil 6S zur Unoigo.ntlidikelt verführe, mcnlarmalerial, der das oben genannte W Sd^i^e^Thoator! „Der Lohn der Mutigen",
Bamib-Thonlor: „TöditGr der Sonno", 15,15,
clonn es bedrohe in der Form dos „Man" ma behandelt, fort. Dlo nTabisdi-biito« 20.00 Uhr. •
17.00, 20.00 Uhr.
dessen Sclbstsoin, wenn z. B. das Ich sein sehen Atlnsländcr Tunesien, Algerien f
Hnncleln immer danach richte, was die Leute Marokko standen seit dem 19. Jahrhund« «aäij
Der lugendftlmctub RoutilnQon
„Die tollkühnen Männer
(„man") dazu sagen. Dieses Handeln nach unter dorn Einfluß Frankreichs. Erst ns; RosidonithcntoT;
In
ihren
fliegenden
Kisten",
20,00
Uhr
dem
zweiten
Wollkrlog
haben
sie
sidi
'
*
;
der Autorität dos „Man" habe zwar für das
cimpRohll: „Gignnlon 1. Toil" und „Giganten
„Töditot der Sonno" 20.00
'•
„Idi"" etwas Beruhigendos, denn es bewahre weise nadi orbitlertor Ausoinandcrspt?^" Bambi-Thoaler:
U. Teil". Prädikat: bosondc>rs wertvoll.
Uhr.
ihre
politisdic
Unabhängigkeit
orworW«
es vor der Angst, dodi zerstöre es schließlloulo nodi stehen sie -- im Gogonsai"
Udi die Eigenllidikoit des Idi.
den meisten anderen nrflbiadion Lfiiuli^f^
Die Angst soi ein woilcrcB oxislonlialisti- sehr stark unter französischem Kultur- «
sdios Grundphlinomon hol Hoidoggcr, Im WirUdinflsoinfluß»*
Gegensatz zur FurdU, die sidi vor einer
konkreten Gefährdung fürchte, habe dlo
Angst keinen inncrwolllidien Gegenstand
als Objekt, sondern der Monsdi ängstige R e u i l i n g e n . Phul Fell, Kaufmann. M
sidi vor dem „Nidits", das ihm bekannt soi
burgor Straße Ö, 62 Jahrn; 23. S- HornU;
als ein dem Tode Vcrfallonsoin. Der Tod
Volk, SÖ8worHbes5lzo.r, Lordionslraß«";
oxisticro tn uns als eine In jedem Augen73 Jahre i 24. 6. Ridinrd Nogel, Masd"^';
blidc bereite MögLüikoil. Doshalb sei unser
nrboitor, Blodcödcorstraßo 36, 63 j«^
Dnsoln oin Sein zum Tode.
23. J. Mario Zimmermann geb. Elle. J
Hnenslrnßo 9, 67 lahre; 23. 6. Chn*
Diesem Sein zum Tode stehen wir gegenKnoblidi göb, Rnisor, Dorfslraßc 20. ^
über mit der Weltangsl, aus der horsus wir
d a s S c h ö n e mit d e m seit Ubor
schon a b DM 60.- S S J a h r e n
Jetzt
iyiöl)eM(8in
LIeforun!
Unter den Linden 29 f r e i Hou^
nahe der dänischen Grenze, wurde Mlltagarast gehalten. Die Besatzung bewirtete ihre
Gäste mit dem guten traditionellen ErbsenEmtopf, was leicht gesagt ist. Aber wenn der
Smutje mit einer für 36 Mann beredineten
Kombüse 60 Mann abfüttern soll, dann erfordert das ebensoviel Organisationstalent
wie Humor. Die Boote dümpellen inzwischen ohne Fahrt in der zunehmenden See,
auf der der Wind Schaumkämme aufzuvverfen begann. Zwischendurch wurden in Gruppen die Bordgeräte erläutert.
„Gorch Fock" in Sicht
Als die Boote in einem weilen Bogen zur
Heimreise abliefen, hatten sidi Gewitterwolken im Süden geballt. Aber ein glüddidier Zufall ließ die Gruppe dem Wetter da'vonlaufen: Im Südwesten kam Segelsdiulsdiiff „Gorch Fodc" in Sidit, und die Gastgeber wollten den Reullingern auch dieses
prächtige Marinebild nidit entgehen lassen
und liefen in weitem Bogen hinüoer. Drüben
war Besichtigung durch einen Admiral. Ein
Kuller beendete seine Pullübung. Am Besanmast wurden Segel gesetzt. Die Sdiwaben
zogen versdiont von Prüfungen in Kiel-Linie
und in Kiel-Richtung vorbei und machten
neben dem „Pelikan" fest. Oberieulnant z.
See Ded<ert, der Kommandant und Hausherr des Bootes, ein Offizier, dessen fröhliche und kameradschaftliche Ungezwungenheit im Umgang mit seiner Besatzung außerordentlich beeindruckt hatte, verabsdiiedete
seine Gäste auf dem Achlerdeck, zu früh,
gemessen an dem großartigen Fahrterlebnis, nicht zu früh, gemessen an dem lokalen
Gewitter, das eine Stunde danach für Nässe
von oben sorgte. In der Bahnhofshalle von
Kkl verabschiedeten sich die sangesfrohen
Schwaben vom Nordland mit einigen Liedern, die unter Ausnutzung der Hallen-Resonanz lautsdiön gediehen und freundlich
aufgenommen wurden, obwohl man dort
eigentlich s-till, s-tehend oder s-pazierond,
die s-lrenge Ordnung der S-tation res-pekticrl. Im letzten Abendlicht wurde die Heimfahrt ins Standquartier Noumünster angetreten.
Sdle
Innenministerium für Beibehaltung
der Strecke Reutlingen-Schelklingen
Das Innenmiiisterium wird sich bei der
Deutschen Bundesbahn für die Beibehaltung
des Fährbetriebs auf der Nubenbahnstrecke
Rcullingen - Mün.singcn - Sdielklingen einsetzen. Dies geht aus einer Stellungnahme
hervor, mit der Innenminister Dr. Filbinger
jetzt einen Anfrag des Abgeordnelen Fundel
beantwortet. Der Bundesminister für Verkehr
hat, wie der Innenminister mitteilt, ihn wissen lassen, daß im Rahmen des zweiten Slufonplancs der Deutschen Bundesbahn der
Streckenabschnitt Honau - Münsingen völlig
stillgelegt und außerdem auf dem Abschnitt
Münsingen - Schelklingen der Reisezugbetrieb dauernd eingestellt werden solL Durdi
diese Stillegungsmaßnahmen würden, nadi
Ansicht des Innenministeriums, ohne Zweifel
Nachteile für die Bevölkerung und die Industrie des Raumes Münsingen entstehen. Es
müßte insbesondere befürthlet werden, so
sagte das Minislorjum, daß aldi der Wegfail
der Schicnonverbindung ungünstig auf die
dortige Raumslruktur auswirken und damit
die Förderungspläne des Landes für dieses
Gebiet gefährden könnte. Das Innenministerium wird deshalb in seiner Stellungnahme
der Deulsdien Bundnobahn gegenüber für die
Beibehaltung des Betriebs auf dieser Stredte
eintreten. Sollte die Bundesbahn trotz dieser Bedenken des Innenministeriums ihre
Stillegungspläne weiter verfolgen, so ist das
Innenministerium bereit, zusammen mit der
Bundesbahn und der Hohenzollerischen Landesbahn zu prüfen, ob die Betriebsführung
zwischen Kieinengstingen und Münsingen
von dieser Bahngesellschaft übernommen
werden kann.
Z.
Die teuersten Stücke,ausgesucht
Zwölf Stunden im Zug
Am Mittwoch morgen ging es wieder mit
Reisegepädc zur Bahn. Zwölf Stunden währte die Heimfahrt, fast eine Doutschland- Ä I f ? „ ^ i ? V l ? » " "'2i!'''?"°*. «J» "'«•»»n 7 Uhr in die Bahnhofsstraße kam. Dieb«
Länge, davon mehr als neun Stunden im hatten in der Nadit ein Sdtaufeniter. fa dem wertvolle Sdimudcstüdce ausgeiteUt waren,
gleichen Abteil, im letzten Wagen des Zu- eingesdilagen Die Tater zeigten sidi dazu nodi als Kenner und suditen sldi nur d S
t° ^^" Brillantringe, Armbänder in sdiweren Ausführungen, Perlenketten
ges, in dem man mehr geschüttelt wird fürs ,.!üf' ??
und goldene BrosdiBn aus. Weniger wertvolle Ware ließen sie zurüde. Zurüdcgelasien
Geld.
audi ein Zweig mit dem die Sdimudcstüdce aus dem Sdiaufenster g e a S " o °
Am Horizont wachsen wieder Berge, es wurde
den
waren.
Wert der Beute konnte nod, nidit genau be.Ummf werden.^doS dürften
geht durch Kurven und Tunnels und schließ- den Tatern Der
Sdimudcstüdce
für etUdie tausend Mark in die Hände gefalleii aehi.
lich am Main über den „Äquator Deulsdi(Gea-Folo: Sdiilling)
lands". Aber der Bunlfilm „Deutsdiland zur
Sonnenwende", der da draußen läuft, kommt
nur noch schwach an. Die Energie ist durch
starke Eindrüdco und starke Einordnung in
Hemz Widmann, Heizungsmonteur in Degoi-,
eine Reisegruppe weitgehend verbraucht. 10.6.: Jürgen Karl Heinridi Sdiradcr, Kan- »dilacfat.und H^nnelore Siegrist in Rontitan,
Wedpr Mordsoiten von Illustrierten, noch didnt der Philologie in Helmstedt und Tü- gern: 15,0.: K»rl Siegfried Speidel, Gosdiäfts-'
Kartenspiel, nodi Wellstreit Ileutlingen - bingen und Heide Margarete Großpiotsch in Inhaber, und Eieni Chasanidou, beide Reulr
Pfullingen helfen da lange. Alles jst müde. Reutlingen;
14.0.: Ewald Peter Heinridi, J^",' ^^'°*5 l^o"8 Jodien Bohne, LedenC
Aber nach einer Ruhepause werden die Maschinensdilosser
in Pfullingen und Mar- techniker in Fürstenfeldbrudc und TübinEindrücke wieder aufwachen. Die Eindrücke garete Bostel in Reutlingen;
14.6.: Gert Die- gon-Lustnau und Gisela Marie Agnes Haupt
einer marinezünfligen Seefahrt mit der herr- ter Denzel, Induslriekaufmann
und Margot m Reutlingen; 16.6.: Josef Mohr, Landwirt,
lichen Weite des Horizonts, wie sie die Ge- Erna Becker, beide Reutlingen-Belzingen;
zul. Farmer, und Margarete Göltl geb. Kühborgenheit der Borgheimat nicht bieten 114.6.: Hans-Dieler Sdineider, Prüfer, und ° a " * ' ^eide Reutlingen; 21,6.: Wilhelm Otto
kann.
Gerda Prohl, beide Reutlingen; 15.6.: Karl- Wolf, kaufm. Angeslelller. und Adelheid
Pflomm. beide Reutlingen; 21.6.: Rolf Gottlob Fritz Neuscheler, Maschinenschlosser in
Rommeisbach und Irmtraud Neudenberger
m Reutlingen; 22.6.: Erwin Kari Kades,
Maschinenbaulechniker in Tübingen-Luslnau
und Roswitha Maria Gersler in Reutlingen;
Ein Vortrag vor der Industrie- und Handelskammer Reutlingen gab Aufsdiluß
22.6.: Robert Albert Gelle, Sdiüler an der
Meisterschule in Reutlingen und SigmarinEinen Luftfraditverkehr im heutigen Sinne gibt es erst seit Anfang der fünfziger gendorf und Gunthilde Homer in DossenJahre. So ist der Transport von Wirtsdiaflsgütern mit Flugzeugen nodi eine junge heim und Weinfelden; 22.6.: Claude GeorVersanden die - aus der Sidit der „Garriers" - noch mit dem Vorurteil zu kämpfen ges Pierre Poulain, Grubeningenieur in Pehat, wegen der hohen Fraditraten komme der Lufttransport nur für eilige Sendungen in tite-Rosselle und Isabell Trude GloggengieFrage. Bei einem Kostenvergleidi xwisdien der Luftfradit und den anderen Transport- ßer in Reutlingen; 23.6.: Hermann Wolfwegen, in erster Linie dem Seetransport, sollte jedodi neben den Fraditraten audi nodi gang Pichler, Textilingenieur in Stuttgart
Geriingen, Krs. Leonberg und Lilian
stärker berüdcsiditigt werden, daß die wesentlidi kürzere Transportdauer beim Luft- und
Gudrun Rinker in Reutlingen; 23.6.: Werner
fraditversand zu geringeren Lagerkosten, einem sdinelleren Umsdilag und geringeren Georg Stoß, Bundesbahninspektor in ReutVersicherungsprämien führt.
lingen und Rottenburg am Neckar und Suse
Weng in Reutlingen.
Diese Gedanken erläuterte der Leiter der zu trnnsportifirsn, was über Tarifzusdiläge
Abteilung Luflfrachttarife in der Hauptver- bei voluminösen Sendungen angestrebt
waltung der Deutsdion Lufthansa, Herr wird,
Schöning, während einer Vortragsveranstal- Die lebhafte Diskussion kreisle vor allem
lung bei der Industrie- und Handelskammer um die Frage der Wirlsdiafllidikeil des
Reutlingen vor einem Kreis von Versand- Luflfrochlversandcs. Dabei schälte sich bei S = Reutlingen südlich der Bahnlinie
N = Reuilingen nördlidi der Bahnlinie mit
leitern und Spediteuren.
den Luflfrachtverladern die Meinung herBetzingen, Sondelfingen und SiedlunAus seiner Tätigkeit und seinen Erfahrun- au,s, daß zwar neben den Frachtraten audi
gen.
gen bei den turnusmäßigen Luftfraditkonfe- die anderen Koslenfakloren, die für den
rcnzen berichtete Herr Schöning auch über Luflfrachtversand sprechen, berücksichtigt
Sonntag, 26. Juni 1966
die Tarifpolitik im Luftfradilversand. Diese werden müssen, ein exaktes Urleil aber imRoutüngcn-S:
Dr. Schmid, Kaiserstrsße 54.
Torifbildung ist dadurch diarnkterisiert, daß mer nur von Fall zu Fall und nach einer
Telefon 75 62. Wohnung: Gaxlerstraße 5S
sie im Rahmen eines Kartells, der Interna- genauen Untersudiung gefunden werden
Reutlingon-N: Dr. Fisdifr. EidieadorSstraBe
tional Air Transport Association (lATA) pr kann.
Nr. 7, Telefon 8 43 rr,
folgt, dem nahezu alle LuflfnhrtgosellsdiafSonntaigsdienat
ton angehören und in dem Besdilüsse von
Rtlg.-Ohmenhausen: Dr. Luther. KaristrtS?
allen belroffnnon Gesallsdiaflon einstimmig
Nr. 13, Telefon 35 00
gefaßt worden müssen. Neben einer Borei- der Kraftfahrzeug-Reparaturwerkstätten
Reutlingon-Botzingen-OhmenhausonZahnärztlicher Sonntagsdienst
nigung und Vereinfachung im Aufbau des
Pfullingen
m a b i s 1200 Uhi
Luftfrnchtlarifs der gogonwnrlig etwa 80 000
Spezialralon (ermäßigte Sondortarifo) für ei- Autohaus Max Morilz GmbH.. Max-Planck- Zahnarzt Dr G Ljepeh, KaisersiraJe : a j
ne Vielzahl von Gütern und Verkohrsverbin- SlraDc, Telefon 4 20 41 (nur für VW\.
dungon kennt, besteht hier das hauptsödi- Absdileppwagon stehen zur Verfüguns:
Apolhckvsndienst
licho Problem in der sogenannten Volumon- ADAC-Straßendienst, Absdilepp- und BerSamstiig,
25.
B-.
8 00 Uhr, bis S^iastsj;. 2 trnchl. Bei Transporten spezifisch leichter gungsdionsl, Tag und Nadil. ohne Vor1PÖ8. und Mittwodi. .DP. 6, r.sdanittijrs:
Güter wird der bogrcnzlo Laderaum der bohnlt auf Fabjikat. Lindadi-Garagc. ReutHirsch-Apotheke. \Vilhdmstn\&e SS, 'Tr'eFlugzeuge nusgcfülll, bevor die Gowidits- lingon, Tel. 68 54.
ioa 63 3P. und Süd-,\pc>thel,? Rtej^e'.hsci'knpaziläl nusgolaslot ist. Daraus ergibt sidi Sholl-Spr\ico-Station Goors B(»nd(>r, Rmunaturgemäß die Tendenz der Lufttraditgo- lingpn, Tübingen Siraßo 88 und S'. Trio- slraS»'Fcivf JlMne'stra&c Te' SP«S ;v.-ir
wO bi»i s r h r •SfsthlosM-n rx;T », r .r.--^
.scllsdiatlon, mehr schworgnwiditigo Güter
fon 3 84 r,2.
^
S>'ndc ReTcpir d!en»iibeJVi;'
Reutlinger Aufgebote
Ist Luftfracht wirtschaftlich?
Ärztlicher Sonnta<rsdieisf
BMtr»8»MnnÄhmfrn
155 5 5 ; OöS t>M
Un»»if« L*«»tunBen
""5 ÖSS tJM C>M
fm un»pre Vti^ishert«« Sö6^ $1* ööt v*M
Milliarden
Versicherungsbestand
Üben», und Ronttnv^ralcJiwung«Altart- und HtM«rt)l!8^»sw(n.V«r«orouna - Au»H*u«rv und Esnifususbildungs-Vöreldiaruna • Hautrat.Vmlcä^anjna • Feuer-, ElnbrudidiebtlaW-, Uit«i\äsvvasse>, Gi3s.\>-$ cs»-, -j K»«^•^*'>S:
, V-'»
K «*K<?Ss©H-» Vt>-s.-^%>\5
Samstag, 26. Juni 1966
Seite 9
JänmtBt aw^hw» Wm'in.i'
m^mimmmMmiSu
Seite 8
UNTERWEGS GESKjgEN
i&ast bei dep ehemaligen^Herri»! Toii€rofien|rstin^en^
l^om Lande in die Stadt zwei Ar, dann sind es ebdn zwei Klassenzimmer.
Hfiben und droben vom Nedkur
Aus dem Ci*in8tal
Tffir hatten eintn Uhrsr, ier ie6y devauf ausDer Sportplatz war 70 MeUr breit und 100 Memr, daß ^ir KindtrpsnaHe. Yorsttllungen vonter langi'Mß gab mit Weg ebenfalls ein gesdjideReatenssüduagen iMti der Post
Größen und Maßen hauen. Es verging keintes Maß,, nämlidf mit beiden Wegen oben und
Pas ^rste Faß wird angestochen
zirks Netkar'Alb statt. Schon am Samstag
Motzingtn/Uradi.
Die Renteii beim Postunten
1
ha
=
10
000
Quadratmeter.
Wir
durfSommer, in dem wir Midit ,2tir Beobamung anTübingen. Am heutigen Samstag um nachmittag wird um 16,30 Uhr die TrachtsnDie Sdifitzengilde w i r in Ctair (Sdiwete) - Audienz beiih H«diol—Ein« Stüdce « e t VetMändigiing
gewiesen wurden, wie lange der Tag in dieserten nidjp nur Kjassemimmer und Sportplatz 15.30 Uhr wird-Oberstleutnant Dr. Leube das kapelle aus Fügen im Zillcrtal eintreffen. amt Metzingen und den zugeteilten Amts^odie ist und wie lange die Nacht ausbleibt.messen und in verkleinertem Maßslab zeichnen, erste Faß anstechen und damit das Tübinger Um 19 Uhr werden die Ehrengäste auf dem stcUen werden wie folgt gezahlt: Metzingen:
Daß Holzhacken kei(w) G r o B e n g s t i n g e B . Im Juli vergangenen }«hifla hatte die Stadtsdiütxenge« ten döni stünölsdien Wunsch der Zuhöret Vo»
am Mittwoch, 29, Juni;
dort habe ich tn Erinnerung, daß man imsondern zählten unsere Pulsschläge in der Vier- Sommerfest 1966 in der Lindenallee eröff- Rathaus empfangen, um 20 Uhr erfolgt Versorgungsrenten
neswegs eine eintönige,
Versicherungsrenten: am Donnerstag, 30, Jutcfminute und erredjneten dann die volle Minute, nen. Neben dem, Festzelt warten wieder
•elladsaft Chur die Patenschaft über die Sdiützengilde GroSengstingen abkommen. Rechnung trageii und - ohne im Prograaia \juni, abends um ein Viertel nath neun Uhr nod)
dann
der
Abmarsch
zum
Festzelt,
wo
«?in
stumpfsinnige Arbeit zu
vorgesehen -- 1*/* Stundest zusä Tanz auf.
wir zählten die Sdjritte und wußten nun, wie zahlreiche Schau-, Geschiddichkeits- und Festbankett unter Mitwirkung der Trachten- ni, Kennzahl 1-2000, am Freitag, 1, Juli, '
Diefc *ni* Bagegnung der GraSengttinger mit den Sdiweizer Scitutüenfäaülii^n'wutde in spielen.
\iic Mensdien kennt, wenn sie vom Zug kommen
sein braudit, wenn man
'
'
lange eine Minute wirklich ist, es waren 70 Kin- Losbuden, Vergnügungs-, Spiel- und Belu- kapclle Fügen, des Sängevkranzes Neckar- Kennzahl 2001-SdiIuß,
den
wenigen
Tagen
de«
datnaligea
Featet
ao
henlich,
daß
übet
das
vergangeoe
Woden»
nur ein offenes Auge hat,
Die Stadtschätzen und ihre Angehörigen \mi daß man auf dem Land schon morgens vier
Dettingcn: Versoraungsrenten am Mittdersdmtte zu je 70 Zentimeter, das gab fast SO stigungsstände mit vielen Überraschungen tenzlingen und der Muslkverelne Neuenerfuhr kOrzIich ein Häsende viele die Gelegenheit wahrnahmen, zu einem Gegenbesudi in die Schweiz'zu reisen. hatten dagegen ia. einem gemütlichen fie{. Uhr soviel sieht, daß man zur Feldarbeit, also
woch, 29. Juni; Versimerungsrenten am DonMeter zu gehen in einer einzigen Minute.
und
auch
einigen
Neuheiten
auf.
Am
Sonnhaus
und
Neckartenzlingen
stattfindet
Am
lacher Bürger. Als er sein
jum
Mähen,'kann.
Im
Dezember
dagegen
freuZasXtzUcfa folgte audi der Mnsikverein einer Einladung in den Kanton Granbünden und sammenseiii im Vereinslokal geladen. Hiet
Wir wußten, wie groß unsere Handspannlänge
Sonntag, 3, Juli, hält der Musikverein Kir- nerstag, 30, Juni, Kennzahl 1-3000, am Freiin Stüdce gesägtes Kleinkttfiptte zusammen mit den zum Gegenbesuch dort weilenden Schützen neue Bande der wurden im persönlichen Gesprädi ßrinnj. ten wir uns,, wenn wir abends bis fünf Uhr ist, wie man zehn Zentimeter greift, hatten eine tag findet ein Preisdirigieren für Männer chentellinsfurt
um 10 Uhr ein Frühschoppen- tag, 1. Juli 66, Kennzahl 3001-Sdiluß.
holz mit wuditigen BeilTungen ausgetauscht Zur steten Erinnerung Schule hatten und bei halber Nadft im Sdiul-genaue Vorstellung von einem Kilometer und es und am Montag für Frauen statt Am DiensFreundschaft
konzert.
Ein
Massencfaor
von über 2p Musik- In Neuhausen, Riederich und Glems: Vertag
wird
eia
großes
Brillantfeuerwcrk
abgehieben zerkleinerte, hielt
iimmer
das
licht
anmadien
durften
und
bei
Straüberreidite ihnen der Vorstand der Sdiii[.
ist
einfach
nicht
mehr
aus
der
Erinnerung
zu
kapellen
wird
um
13
Uhr
auf dem Markt- sorgungsrenten am Mittwoch, 29. Juni; Verbrannt
Ein
Kinderfest
ist
für
den
Mittwoch
er plötzlich inne: Er entGroßengstingen gehörte ca. ab 968 zumj Weisen gespielt! Es hat midi sehr gefi'eutt', zengilde ein'Ölgemälde, das einen Blidk VOQ ßinbeleadjtung noch auf dem Heimweg untertilgen,
daß
ein
Kilometer
von
da
bis
da
ist.
Und
platz
zu
hören
sein,
dann
geht
der'Festzug sicherungsrenten am Freitag, 1. Juli 1966.
vorgesehen.
Nach
9täglgom
Trubel
wird
am
deckte im Kern eines BuBesitz von Chur. Ab 1170 wurde der Churer sagte Sr. Exzellenz, Bischof Dr. Vonderach NatursdiutÄgebiet auf Großengstingen d«. wegs waren; ein Umstand, den wir als Vorrecht
Urach: Versorgungsrenten am Mittwoch,
diese
Vorstellung
trügt
bis
heute
nidit,
so
wenig
zu
dem
2(H)0
Personen
fassenden
auf
dienholzstückes ein selb
der die hundert Meter, die an der Landstraße Sonntag, 3. Juli, das Tübinger Sommerfest den Auwiesen, wo die teilnehmendenZelt
Bischof zum Reichsfürsten ernannt und zu von Chur und bedankte sich mit diesen stellt Im Anschluß daran wurde der anlgj. der Aelteren ansahen: B.ei- Hadn noch aufwie
29. Juni; Versicherungsrenten am DonnersKapelmit
einem
zweiten
Feuerwerk
beendet
sames Gebilde, das sidi
dessen Lehen gehörten neben Großengstin- Worten für das Ständchen der Trachtenka- lieh des Schützenfestes gedrehte Film vor. Straße sein zu dürfen. Seither ist mir dieser Tagmit kleinen numerierten Steinen bezeichnet walen ein Konzert geben. Am Abend bietet die tag, 30, Juni, Kennzahl 1-7000, am Freitag,
deutlicji vom anderen
gen fast alle umliegenden Ortsdiaften bis pelle Großengstingen, das ihm am Portal geführt, der auf Vicnseitigen Wunsch IQ und Nadittermin stets geläufig und ich meine,
Fügener
Trachfenkapelle einen Tirolerabend, ,1. Juli, Kennzahl 7001-Sdiluß.
ren.
lief gegen Pkw
hellen Holz abhob. Die
herab nadi Unterhausen und PfuUingen. des Schlosses dargebracht v^rurde. Danach Sonntagnachmittag''/nodimals Vicdeiholi Kiud) die Kinder heute sollten diesen ZeitumstandNun also sollten wir auch so bewußt diese Tübingen. Kind
an dem auch ihre Jodler- und Volkstanz- Grabenstetten, Hülben, Böhringen, Gä(hinSchwer
verletzt
wurde
am
späMaserung glicii in seiher
1717 wurde die Herrschaft Engstingen an lud er die Anwesenden in den Rittersaal >verden müßte. Die Säwcizer ihreiseiti ^rieben; man sollte die einmcfl deshalb aujlasieri
Tage erleben, an denen die Sonne um 4.06 Uhr ten Donnerstagabend ein Sjähriges Mädchen gruppe mitwirkt. Ansdiließend gibt es noch ge'n. Hangen, Lonsingen, Sircfaingen, UpfinForm einem Schmetterdas Kloster Zwiefalten veräußert und der des Schlosses zum Empfang ein. Pfarrer zeigteil Filme über sportiidie Verahstaltüii. K s i aiff Wanderung nehmen, daß sie wissen, im
wie am Samstag abend Unterhaltungsmusik [•gen, Wittlingen, Donnstetten und Zainingen:
aufgeht
und 20.42 Uhr verschwindet. Im Dezemling. Sollte es sich hier
Titel der Bischöfe als ,Herrett von Großeng- €dieible stellte ihm humorvoll die Nach- gen der Stadtschützen und es'wär intertj. ^iädiststand der Sonne ist es bis 21.1J Uhr hell.ber wird es dann so sein: Aufgang 8.27 Uhr, aus Tübingen bei einem Verkehrsunfall. Die und Tanz, Den Abschluß des Kreismwsik- Versorgungsrenten am Mittwoda, 29. Juni;
um ein Fossil handeln?
Sdiülerin wollte die Hcrrenberger Straße festes madit ein Bunter Abend am Montag,-] Versicherungsrenten am Freitag, 1. Juli.
kommen der einstigen Untertanen des Bi- Baut in welch großem Rahmen und &^
Dutzende von anderen Richtgrößen haben wir
stingen' erlosch damit
Untergang 16.16 Uhr.
Des Rätsels Lösung: Die
überqueren und lief dabei genau vor das zu
sdiofs vor, dankte für die vor Jahresfrist er- welch großer Beteiligimg diese Schießver»). US der Schulzeit ins'Leben übernommen. Unser
dem erstklassige Kräfte verpflichtet vsmrBuciie mit dem eingebetBesorgt blickten die etwa 120 Fahrgäste wiesene Anteilnahme am Schützenfest und staltungen in der Schweiz durchgeführt wn- 'liullokäl war 7,S m breit und 10 m lang. Mit Wir können unseren Kindern wirklid} damit Fahrzeug eines 20jährigen Pkw-Fahrers aus den, so die Südfunkstraßenkcnrep Werner
Studeafen-Ordiester musiziert
etwas
Wertvolles
vermitteirr,
wenn
wir
sie
dies
teten
„Sdmietterlingszumwolkenverhangenen Himmel, als sie mit lud den Kirchenfürsten zu eineiin Besuch auf den. Besonders starken Applaus- erfaiellcj lern da?ugehorigen^ Gangstüde war es die Größe
Tübingen. Das Kind wurde zir Boden ge- Veidt und Walter Schultheis, das: Vogl-Quarerleben lassen.
(h4 Dettingen. Das seit drei Jahren bebild" war — von außen
ihren 3 Omnibussen kurz nach 5 Uhr auf- die Schwäbische Alb ein. Nachdem ihm die in den Pausen aufspielenden Buben der^lon 100 qm = 1 Ar. Stets sehe ich d}ese Größe
worfen und mußte zur stationären Behand- tett (vier GesangshunjorjstenJ, der Bariton
stehende Kammerorchester Tübinger Medinicht sichtbar — von eibrachen. Die Laune eines frühen Gewitter- durdi .Überreichung eines handgesdbriebenen Familie Caviezel. Mit ihren zünftigen Mij. mKor mir, wenn es heißt, eine Gartenßäehe von In Stadt tmd Land beim
lung in die Klinik gebracht werden.
von der Württ Staatsoper Karlheinz Peteifs, zinstudenten führt über das Wochenende am
Vetter vom Lande
ner Pilzkrankheit befalregens verging sehr rasdi und die Sonne Gebetes und von Bürgermeister Stemmer sehen erfreuten sie alle Anwesenden uoj
der Musikclown Jacky Blationo,« die Ge- 2. und 3. Juli in der Jugendherberge Urach
Mit überhöhter Geschwindigkeit gefahren schwister
len. Der Pilz hatte dieses
kam hervor. Als die Fahrzeuge in den Hof durch eine sdiwäbische Weingabe der Dank als noch bekannt wurde, daß sie des fifi(.
Kuhn u. a.
eine-' Arbeitstagung durch. Zu deren Abseltsame
Gebilde im
der Stadtbamngartenschule in Chur einbo- für die gewährte Audienz zum Ausdruck: ge- ren sdion im jFemsehen aufgetreten sein,
Tübingen. Einen Sachschaden von fast
schluß wird das Orchester am Sonntag, .3.
Kern des Stammes begen, .bot sich ihnen ein überraschend farben- bracht wurde, knüpfte der Biadiof in seiner wurde der Wunsch geäußert, daß sie xedit
1800 DM hat es bei einem Verkehrsunfall
Juli, um 19.30 Uhr in der Aula der Sdiillefvrirkt
Foto: ucprächtiges Bild. Die Stadtmusik Chur spielte Ansprache an die historische Vergangenheit bald nach Großengstingen kämen.
Richtfest bei Xriegbaum
am Donnerstagmorgen in Tübingen gegeben.
S^ule ein Konzert mit Werken von Händel,
zum Empfang auf. Im Namen der Stadt- seines Bistums Chur zu Großengstingen an
Bei überhöhter Geschvvindigkeit war ein al- Eimingen/Krs. Böblingea. Die Fadiring- Bach, Hindemith und Mozart geben. Trotz
Sonnwendfeier der Naturfreunde •
schützengesellschaft sprach Vizepräsident und gab der Freude Ausdruck, daß durch Das tmgünstige Wetter des Sonnlagt]
Mauern sind einfach auf den darunterliegen- koholisierter 22jähriger Pkw-Fahrer aus Tüließ bei anhaltendem Regen von den «t.
(hf) Eningen. Urs^rüngiidi sollte die dies- den Tuffslein gebaut worden. Absdinitts- bingen beim stadlauswärlsfahren auf der und IFA-Großhandlung Emil Kriegbaum er- der laufenden Abgänge bei Semesterende
Gartmann den Willkommensgruß.
die Tätigkeit der Vereine eine neue Ver- planten Ausflügen in' die Umgebung d«t
öffnet in Ehningen, Krs. Böblingen, in Kürze haben die Studenten einen beachtlichen
ährige Sonnwendfeier des Touristenvereins
bundenheit entstanden ist, weldie über die
wird man jetzt unter die Umfassungs- Rhcinlandslraße zwischen der Einmüdnung eines der modernsten Großhan'dels-Zentral- Klangkörper geformt, der bei der MozartAm Samstagnachmittag waren die Stüt- Landesgrenzen hinweg in echter Gemein- Stadt Abstand nehmen. Durch den Witte- .Die Naturfreunde" bereits am vergangenen weise
Belonfundamenle gießen. Eine eben- der Westbahnhofstraße und der Jägerstraße lager. Von hier aus wird die"-gesamte Be- sinfonie durdi 2 Flöten und 2 Horrier verzen zu einem Freundschaftskampf im KK- samkeit die Menschen untereinander näher- rnngsumschlag mußte auch der Stemmani Bämstag stattfinden. Sic fiel aber buchstäb- mauern
der 12 in Chur anwesenden Kapellen abk (h „ins Wasser"/ Am Dienstagabend wur- falls recht" unliebsame Entdeckung wurde ins Sdileudern geraten und an einen Bord- lieferung der angeschlossenen • Einzelshan- stärkt .wird. Das Orchester besteht unter der
Schießen nadh Domat-Ems eingeladen. Hier- bringt.
gekommen, wo er schließlich gegen delskunden erfolgen. Die Neubau-Einwei- Leitung von Ulrich Wörz nur aus Tübinger
schon in der Frühe unterwegs. Unter den bei gelang es den Großengstingern nicht,
sagt werden. Um 14.00 Uhr fand in de; B sie nachgeholt Zahlreidie Besucher bat- auch an der Turmseite des Kirchenschiffes stein
BeatemaUungeB ^^
ein Verkehrszeichen stieß. Dann übersdilug hung des ersten Bauabschnitts aufd^m über Studenten und Studentinnen, die das Musigomadit:
Das
schwere
cidicne
Mauergebälk
hohen
Bäumen
des
Laiblinsparkes,
der
für
Festhalle
die
Neuinstrumentiemngsfeier
dt:
ihren Schweizer Freunden den Sieg zu ent
w Die Rentenzahlnngen beim Postamt
In der Festhalle hieß der Präsident des
en den Weg zum „Büfzlenherg" nicht" gc- ist durch die ständige Feuchtigkeit morsch sich das Fahrzeug und blieb auf der Seite 30 000 qm großen Gelände fand gestetn ziöiren" als Hobby ernsthaft betreiben. Der
FfüIIingen (Schalteistnnden. von 8.30 bis das klehie Konzert ein idealer Platz war, reißeif, doch war es nur ein geringer Punkt- Organisationskoinitees Dr. Hs. A. Tamutzer Stadtmusik Chur statt Vom Staatpräsides- diqjit. Sie wurden für die Mühen dos Auf- und hohl geworden. Bis auf etwa drei Meter liegen. Ein 23jähfiser Mitfahrer wurde bei abend im Kreise prominenter Gäste statt Bintritt ist dsshalb frei.
12.00 Uhr nnd 14.30 bis 17.00 ühi) erfolgen erklang zuerst das bekannte Sommerlied imterschied, der sie auf die Plätze verwiq^. die Gäste aus Württemberg herzlich will- ten Dr. Sprecher wurde den Großengstinge;] tiei?s mit einer weitreichenden Femsicht Höhe muß jetzt massiv aufgemauert wer- dem Unfall verletzt Das Fahrzeug wurde
am Mittwoch, 29. 6., für Versorgungsrenten, „Geh aus mein Herz und suche Freud". Bei der Siegerehrung hefteten die Churer kommen. Wer das Programm dieses Feftt- ein Buch und vom Präsidenten der Chmet elohnt Nach herzlichen Begrüßungsworten den. Die Decke der Kirche hodarf einer ge- vollkommen zertrümmert,
am Dcnmerstag, 30. 6., für Versidierungsren- Dirigent Erich Lotterer hatte einen großen ihren sportlichen Gegnern einen eigens für abends mit Konzert und Tanz aufmerksam Stadtmusik H. Kradienfels ein Brinnemngv lurdi Obmann Hermann Spohn kam die nerellen Erneuerung. Hier hat der Holzwurm
ten mit den Kennzafalen 1-12 500 und am Melodienstrauß ausgewählt Ffif' die Fretm- diesen Tag geprägten Erinnerungstaler an. durchliest, der mag es selbst nachempfinden, teller mit dem Wappen des Fontana-Deä- ahlreidi vertretene Jugend zu Wort Feuer- sein Vorniditungswerk bis zu einem nicht •
Gegen Baum geprallt
Freitag, 1. 7., Kennzahlen 12501 bis Sdiluß. de der Opemmusik spielte die Blaskapelle Die Sdiützea der Alb überreiditen ihrer- wie es der kleinen Albkapelle vor ihrem mals überreicht wofür sich der Vorstui iprüthc, Entzünden des Holzstoßes, Sdiuh- mehr reparablen Stadium vollendet. Aus
die Ouvertüre zu HDIB Nttrnberger Puppe" seits ^ sämtlichen Schützen den silbernen ersten Auftritt zumute war, unter den groß- der Musikkapelle recht herzlidi bedaoltte
Kirchentellinsfurt. Einen Verletzten und
Zweckbau mit Büroriumen und fünf Wohnungen in der GoethestraBe
von Adolphe Adam. EUi Widzer von Facük Sthiltzentaler des 40jfilirigen Juliiläums. Die artig aufspielenden Orchester befreundeter und seinerseits einen handgesüdcten Tis4 ilatller. Wander- und Fahrtonlieder gaben diesem Gründo war sdion vor sieben Jahren 2500 DM Sachsdiaden hat ein VerkehrsunNm« Biake «nf dem Geor^nbetg
die
alte
Orgel
ausrangiert
und
durch
eine
5er
kleinen
Feierstunde
den
Rahmen.
fall am Mittwochabend kurz vor Mitternacht Münsingea. Die Gemeinnützige Krcf^bku- als gemeinnütziger Bauträger im Kreis Mün\j Der Georgenberg könnte, was die Sitz- zauberte, den Zuhörern „Tratunideale" vor übrigen, nicht beim Schießen weilenden Kapellen von Rang und Namen, wie die Wimpel und eine erst unlängst bespielte
neue ersetzt worden. Nun muß befürchtet
binke auf seinem Gipfel betriSt. ein Ued- und in der Urlaubszeit gab es ehie musika- Teilnehmer, vor allem die Großengstinger Polizeimusik der Stadt Zürich und die Schallplatte der Großengstinger Tradito- Feuditigkeit und Holzwunn riditeten werden, daß dieser Zeitpunkt bereits zu auf der Kreisslraße 18 zwischen Kusterdin- genossenschaft Münsingen cGmbH hat in singen trotzdem nicht mehr wegzudenken.
gon und Kirdicnlellinsfurt gefordert. Verchen singen, das sich allerdings nidtt schön lische Reise mit Benatz]^; bei seinen Melo- Musiker, nahmen die Gelegenheit wahr, Münchner OktoberfestkapeJle. Die Groß- kapelle übergab. Die Datbietnngen der Albspät war, da der Schädling sich weiter mutlich wegen überhöhter Geschwindigkeit den letzten Wochen ihren Sitz gewechselt Sie wird auch künftig, mit einer der Zeit
die
Sdiäden
an
dien
waren
die
Zuhörer
„Im
weißen
Rößl"
kapelle
wurden
mit
reichem
Beifall
bedadi',
einer
Führung
durdi
die
Stadt
Chut
beizuimd in der Goethestraße ihren Neubau'be- angepaßten wohnungspolitischen Konzepanhört £smier wieder sind die beiden BSnke
engstinger Trachtenkapelle spielte sich jedurchgefressen hat.
war ein IBjähriger Pkw-Falircr aus Sindel- zogen. In der Gesdnchte des Unternehi][tens tion, für die Allgemeinheit arbeiten. Der'
im Lauf der Jahre zerstört worden, auch zu Gast Noch eine Reihe anderer Musik- wohnen.
doch mit ihren Weisen rasch in die Herzen wobei es als ein besonderes Zeidien du (wj Glems. Bei der augenblicklidien Rcfingen auf der Fahrt von Kusterdingen nach ist dies ein bedeutsamer Abschnitt-j)^r nodi verbliebene und künftig neu entstewenn sie noch so stabil gebaut waren, denn stücke und Märsche fiUIten das ansprechen- Im Anschluß daran ging es zum Empfang der Churer hinein, so daß der Applaus mehr Aufmerksamkeit galt < daß der Ansager d« lovierung der evangelischen Kirdie wurden
• Kirsdien wurden verkauft.
de
Programm
aus.
Es
war
eine
Freude
für
Festnathmittags
dam
Dirigenten
Otto
Wl^|
(wl Glems. Nur gering war dag Interesse Kirchentellinsfurt in der Rechtskurve kurz Neubau stellt einen reinen Zwedcbau.dar. hende Wohnungsbedarf resultiert aus dynablinde Zerstörungswut Icann ansdiehiend die -Insassen des Altenhelmes, ehimal in beim Bischof. ,Sie haben nette und flotte als eine höfliche Geste war, denn sie muß- tber zum 83. Geburtstag SSsntlich m !ie Bänke und Emporen in freiwilliger Arnach der Bahnunterführung auf die linke
den im Erdgesdioß liegenden-{Büro- mischen Faktoren wie Vermehrung der
riesige KrSfte hervorbringen. Nun hat die den Genuß eines soldien .Ständchens zu
fcit unter Leitung von Kirchengemeinderat am "Vefkauf der Kirsdien aus Gemeindebe- Fahrbahnseite zurückgeschloudert Der Fah- Außer
räumen der Genossensdbaft enthält* das Haushalte, Binnenwanderung, Ersatzbedarf,
Glückvrünsche aussprach.
Mit herzlidml ottfried Böttle entfernt. Da sie wegen des sitz. Entsprechend war audi die PreisgeStadt wieder dafür gesorgt, daß alt und ]ung kommen. Sonst h8tten*8ich leider nicht allzu
rer ließ sich nach dem Unfall von Freunden
verlängerte Lebenserwartung, Struktu> und
in Ruhe die freie Aussicht nach allen Sei- viele Zuhörer eingefunden. Die Männer der
Worten bedankten. sidi die Schützen laÄeteils überalterten Zustandes nldit mehr zu staltung. Der Erlös betrug insgesamt 281 D- nach Hause fahren, mußte dann jedoch we- Haus nodi fünf Wohnungen.
Musiker bei ihren Quartiinrlettten aus di hirwenden sind, wurde das Holz inz^vi- Mark, wobei vier kleinere Lose nicht abge- gen einer Gehirnerschütterung zur stationä- Die Kreisbaugenossenschaft Münsingen Sanierungsmaßnahmen. Neue Wohnformen
ten genießen kann. Mögen doch nur Freun- Stadtkapelle hätten eine größere Zuhörerde der Heimat auf dem Gipfel rasten, weil schaft verdient gehabt
Schweiz für dsr gastfreundlidi« AufnatuMH^en meistbietend versteigert. Die mit den setzt werden konnten. Besonders günstig ist ren Behandlung in die Klinik gebracht wer- wurde vor 16 Jahren, im Mai 1950, ins Leben worden zu sudien sein, wobei selbst auch
diese zd schätzen wissen, daß etwas für sie
und die viele Mühe, die sie siA IhretweffÄral»- und Maurerarbeiten beauftragte Nok- der Behang bei den frühen KirsÄensorlen. den- Sein Fahrzeug wurde volflcommen zer- gerufen. Verantwortliche Männer der Städte für den Kreis Münsingen der Bau oder ErMünsingen und L^ichingen sowie der Ge- werb von Eigentumswohnungen interessant"
Besonderes Padi
Wurster sen. übernahm die Organisation während- dieser Tage gemamt hatten. Eiai«arlenzlinger Firma hat den gesamten Stoin- Die Bekämpfung der Kirsdifruditfliegc hat
getan worden ist.
trüinmerl.
Filmauslese
meinden Zwiefalten, Böhringen und Gomadin- sein wird. ,
Brfidce der Verständigung war gesdiafiiAiden beseitigt. Dabei wurde ein Teil der sich also augenscheinlich gelohnt Wenn audi
gon hatten'sich damals zusammengefunden, Der Neubau, in dem sich nunmehr die
an
einigen
Bäumen
Hagelschäden
zu.ver„Der Isnpte Tag"
«MJtdeRSRYd?U leben"
worden, ^die bereits im Icoaunenden IiiÄrundmauern freigelegt Auf diese Weise
Kinder- und Kreismusikfest
te die 83jährige Bäckermeistersfrau Rosa
um diesem gemeinnützigen Unternehmen Verwaltung und technische Abteilung der
vj Unter dem Stichwort .„Filmauslese" Ran aus Kleinengstingen- dm DieAstag. Als bekannte Ziel erraten, dem Sieger winkte aua-Anlaß-des Groftsngstinger MflsikfeitiÄoid min audi den Grund für die ewig zeichnen sind, dürfen die Käufer doch zu^ Zu einem Frühschoppen hat der, CDU(if] Neckartenzlingen. Erst vor kurzem zum Start zu verhelfen. Die-Büros konnten Kreisbaugenossenschaft Münsingen befindet,
Ortsvarband Phdlingen am - Sonpiag. um kqinmt.,ap' Mc)}iteg, 27. Juni, umJ^O U^it.ig äi6''aUeiKÄUr die drei Wodien in-efaier eine Flasche Wein. Dann ging ps .weiter, in ,nnd demjBesuch der SAweizer eme weiltiiKtfAten Wände in der Kirdie: Das Gottes- mindest durchweg mit madenfroion Kirsdien
hatte
die Schützengilde zur Einweihung ^rer pnSchst .im Amtsgebäude .der Landkreis- vmrde ohne offizielle Einweihung seinerHiditung
Tübingen,
Rottenburg,
HorbB.
Nv
rechnen.
'Bereidictung erfAhrensoll.
10.30 rÜiH-in der Ratsstube Plji]liiu[Bn..ei^8e!'J äsä ,»Cä4nei;aHU%l;8plf^raf3»r jqtit^ei^
aus hat überhaupt keine Fundamente. Die
treBiagCT-'Kliitfllf gelegen hatte, an diesem
neuerbauton Sdiicßanlage Qlnt^I.Festwoche vetwaltüng untergebracht Sverden.'Die von Be^timmung «übergeben. Die auf Sßjbfs'ii&H".
laden; iteferent ist; Dipl.-Ing."Gfids traget] dikat -.^esondje;»..wertvJbllK .äusg^eidiQete, Tag-Von ihrem-£u(el aus'dem Krankenhaus Freudenstadt und Baiersbronn auf die
und gleichzeitig veranstalteten die Sänger ihr, gewätoe Unterstützung war für die aus keit bedachte .Geschäftsführung Veizichleier.
Er spricht über das Thema »Mitd^'Sowjets' Film. ;Der3ängs'tettag''."zur ÄÜffüffiömg» Er| namHause gefahren vmrde, stieß dieset mit Schwarzwaldhodistraße, wo man-an-einemzum Tag dos deutschen Liedes hier ein Sän- kleinsten Anfängen sich erhebende Genos- auf eine „laute" Obergabe. Lediglich in einer-*
.schönen Rastplatz, zur."^Jesperpappg WCJJ™
D91
individtttU«
Fartighaus
sciüldert
den
3^ag
der.,lnv^ic)ii.,.in
jajni^f''
Genkingen. Das Alter von 82 Jahren er- gertreffen. Am Samstag, 2. Juli, folgt nun in senschaft eine wertvolle Hilfe. Die Verwal- gemeinsamen Sitzung von Aufsichtsrat uHd"
leben".
•"ssn.-'** •
ate'mberaubendeh Folge von Szenen.' 'Vieir seindltf: PicW: auf nasser Straße mit einemeinem halbstiindigen'Spaziergang jtlelf. I^äih,
reicht Herr Heinrich Herrmann, Römer- Neckartenzlingen das im zweijährigen Wech- tungskosten ließen sich dadurch in engsten Vorstand hat der Vorsitzende des AufsichtsJahreshaiiptversammlnäg
Lastwagen
zusammen.
Statt
zu
Hause
bekurzer
Fahrt
hielt
man
dann
auf
dem
Ruhe-'
SkeptisdPstefil
ein'groBer^eil
der
SitRegisseure, darimter. Bernhard Wicki, hastraße 2.
sel stattfindende Kindprfest. Um 13 Uhr Grenzen halten. Die Mitgliederzahl wuchs rates, Fabrikant Schäfer, Miuisingen, die
\j_ Die Jahreshauptversammlung d'er Fuß- ben ein Stüdc. Zeitgeschichte mit einem un- fand sich Rosa Rau eine Stunde später stein. Nachmittags fuhr man dann nach Ber- lustigen dem Fertighaus gegenüber. DaB di^
ballabteilung des VfL findet am Freitag, .1. geheuren Aufwand an Mensdien \md Ma- schon wieder im Krankenhaus, diesmal mit neck mit Besichtigung von Schloß B^meck se Skepsis jedoch unbegründet- {st m>^ Akh. Morgen wird Herr Friedrich Rau- •Hülben. 81 Jahre alt wird heute Frau stellt sich der Festzug in der Schulstraße rasch. Es gelang der Kreisbaugenossenschaft neuen Räumlidikeiten zur Verwendung freiGottliebin Rausenberger, Frauenstraße 20. auf und nimmt seinen Weg zum Festplatz, dem allgemeinen Wohnungsmangel durch gegeben.
Juli, um 20 Uhr Im Jahnhaus statt. In diesem terial auf den Film gebannt. In dem Streifen- einem Beinbruch.
und zum Abschluß nach Weilheün bei Tü- das gölf-pk-fertighaus mit MaB«:vbaudianl- dier, Grölzinger Straße 71, 80 Jahre alt.
Jalff stehen wieder wichtige Punkte auf der wirken. 63 amerikanische, englische, franzöbingen.. Nach dem Abschlußwort von Wan- ter deuüidi, das zahllose KcHabinatiow "Altehburg. In Altenburg gratulieren wir Morgen kann Frau Anna Dümmel, Siedlung der dieses Mal bei der Auwiesenschule ge- die gegebene Wohnungsbauförderung zu bewählt wurde, denn dort findet dann an- gegnen. Ist diese Aufgabe im Wesentliihon
derwart Eugen bedankten sich die Wanderer zullßt und fast alle .individuellen. Wüns^ 'rtn Elisabeth Hessner morgen zum 75. Le- Nr. 7, auf 71 Lebensjahre zurückblicken.
Tagesordnung, ,
Ehrung von Blutspendern
sische und deutsche Spitzendarsteller mit.
Kirchentellinsfurt 84 Jahre alt wird mor- schließend auch das Kreismusikfest des Be- auch gelöst, ist die Kreisbaugenossenschaft
IrztUdier Sepftagsdienst
bei
ihm
noch
herzlich.
,
berü(k8iditigt.Das
goU-pk-Fertighaus
istv«
«nsjahr.
Es seien nur Mel Ferrer, Peter Lawford,
StJbidihen der Stadtkapelle
(tz) Kleinengstingen. Das Deutsche Rote
Fachwerkbau abgeleitet nnd w ^ zum Fes^ BShrmgen. 75 Jahre alt wird Frau Wil- gen Frau Sofie Walker, geb. Kirschbaum,
Robert
Wagner,,Richard
Burton,Sean
GonMühlbergstraße.
^ Es war ein guter Gedanke der Ver- nery, Jean-Louis BatrauU, Irina Demidt, Pe- Kreu:i (BlutstJendendifenst) Baden-Württem-1 Unfall durch plötzliches Linksabbiegea
Eningen: 26. Juni Dr. Huppenbauer, Markpreis ttiit Keller in ca^ 9 Wochen schlüsi^ limine Lamparter, geb. BSchle, Haupt- Mittelstadt Auf 71 Jahre kann haute Herr
antwortlichen des Musikvereins, das Pro- ter van Eyk, Paul Hartmann, Gert Fröbe, berg verlieh zwei Bürgern der Gemeinde
wiesenweg 25, Telefon 68 69.
fertig
erstellt
Sei
es
nim
die
Planung,
dsKaBe
15.
menadekonzert einmal auf einen Wochentag Werner Hinz und Curd Jürgens genannt (g) Kleinengstingen, die dreimal freiwillig und Wankheim. 1500 DM Sachschaden gab es Baugesuch, die Bauleitung, Verhandlung^ lodelshausen. Das Alter von 85 Jahren Adolf Röhm, Hauptstraße 38, zurückblicken.
Härdteng^neindea (eiasdiL KintieateIIins<
unentgeltlich zugunsten Kranker und Ver- bei einem Unfall am Mittwochnachmittag mit^ den Behörden oder schließlich der InneBpreicht heute Frau Luise Jung, geb. Krämer, Oedenwaldstettea. 78 Jahre alt wird morzu legen, sind doch viele Bürger sonntags
fürt und Wazinweil): 26.6. Dr. Fideer, Wannletzter Blut gespendet hatten, die Blut- auf der Kreisstraße 18 in Wankheim. Eüi ausbau, alles wird,von der Firma erledi^Srabenstraße 7. 82 Jahre alt wird heute gen Herr Karl Rauscher.
weil, Telefon Reutlingen 5712.
spende-Ehrennadel in Bronze. Die Aiiszeidi- 24jährigerPkw-Fahrer aus Mähringen wollte der neue Besitzer braucht nur noch eimsBrau Elisabeth Egerter, geb. Hackenmüller,
Pfrondorf. In Pfrondorf gratulieren wir
Dufilingen/Gomaringen: 25./26.6. Dr. SdiilFrau Marie Leuze zum 71. Geburtstag.
nungen wurden in einer öffentlichen Ge- auf der Fahrt nach Wankhelm kurz vor dem ziehen. Eine eigene GrundstGdcsabteüoWette.
ling, Gomaringen, Telefon 2 31.
metnderatssitzung dem Posthalter Willy Ortsschild den Traktor eines 53jährigen und eine FinanzierungsabteiInng, die zisB Dapfsn. Das hohe Alter von 88 Jahren erNeiicargemeinden: 2ä. 6. Dr. Radek, NekPllezhausen. Das hohe AHer von 87 Jahkartenzlingen, Telefon 22 67.
StooB und dem Maurermeister Ernst Stooß Bauern aus Wankheim überholen. Dieser Baugeld verhilft und den lateressenten zei«iidit heute Frau Christiane Holder, gebo- ren erreicht heute Frau Luise Kimmerle, Sebog jedoch plötzlich nach links in einen
Würtingen-Loasiagea-BenilcKfa: 26.6. Dr.
ieierlich überreicht
danstraße. 74 Jahre alt wird morgen Herr
Ausflügler bei einem guten Viertele auf;
Feldweg ab, so daß es zum Zusammenstoß wie man dabei- noch Steuern aparen ViuÄne Mauser, Hauptstraße 23, Morgen wird Gottlieb Weimer, Fischerstraße 13,
Wir gratulieren
Gottwik, Bemloch, Telefon 61.
sind
der
Firma
golf-pk-Fertig£aus
GmK^
rau
Lene
Brendle,
geb.
Epple,
Hauptstraße
Fast viel zu früh mußte man wieder 'Abkam.
Ue.der, Gedidita und l^ammanrede
Uaterhausen: 26.6. Dr. H. Schompp^ UnX Morgen Sonntag feiert Frau Katharina schied nehmen und die schöne Albland« C o . KG in Stuttgart augeschlpsaen. Vri "r. 23, 82 Jahre alt Auf 79 Lebensjahre kann Sidcenhausen. Zum 72. Geburtstag gratuterhausen, Telefon Honau 3 39.
Müller, Gartenstraß.8, den 71. und Frau Ro- schaft verlassen. Über Honau, PfuUingen
Tödlidier Unfall
(w) GroSeagatingea. Die.. Großengstinger
ein pk-iFertighaua aussieht darüber könneÄorgen Fräulein Marie Reg'ehr, In der Sied lieren wir Herrn Martin Holder morgen.
Dettingen: 26.6. Dr. Meißner, Karlstraße
sine Früh, Falltorstraße, den 74. Geburts- ging es wieder der Steinlach zu, nicht ohne Ortsgruppe des Schwäbisäien Albvereins
Talheim. 71 Jahre alt wird heute Frau
R o t t e n b u r g . Zu einem tödlidwa Ver- sich Bauinteressenten heute, und morgen vmg, zurückblicken.
Nr.
59, Telefon 7100.
tag. Ebenfalls 74 Jahre wird am Montag dem „Spender" dieser Fahrt, Land- gestaltete am vergangenen Dienstagabend
Balingen, Warteweg, infonsieten. JewtÜH Dettüigen. 75 Jahre alt wird heute Frau Katharine Wagner, geb. Schneider, Jägerkehrsunfall
kam
es
am
DoaaerstagnaäimitÄrztlicher
Sonntagsdienst in Ffullingea:
Frau Luise Heisse in der Schlosserstraße, rat Klumpp, mit einer Unterschtiftensammr. eine Sonnenwendfeier., Viele Jugendliche,
straße.
von 11 bis 18 Uhr lädt- die l^irma zu «iKÄdolfine Faiislau, Huberweg.
26.6. Dr. Kiesel, Ludwigstraße 14, Telefon
und Frau Martha Blaier in Belsen, Wald- lung herzlich Dank zu sagen. An diesen bei- darunter hauptsädtlich die Albvoreinsju- tag in Rottenburg. Der 36j&hriga Fahrer Hausbesiditigung ein.
Trochtelfingen.
In
Trochtelfingen
gratulieDottingen.
In
Dottingen
gratulieren
wir
Nr. 83 49.. _. .
straße, vollendet das 76. Lebensjahr. Am den Tagen nahmen 170 Personen an der gend, zogen vom Sammelplatz bei der Turn- eines Lastmges mit Reutlinger Kennzeldien
ieufe Krau Charlotte Armleder, geb. Reusdi, ren wir heule Frau Kreszentia Emele zum
hatte
beim
Stadteinwlrtsfahren
auf
der
KöApothskendienst in PfuUingen: Samstag,
28. Juni wird Frau Luise Haap in der Ja- Fahrt ins Blaue teil.
• (?r) halle mit brennenden Fackeln bei einbre- aigsstraBe beim Krankenhaus eine Radfahatlenstraße, zum 78.. Wiegenfest Ebenfalls 87. Geburtstag. 85 Jahre alt wird morgen
25.6., 14.00 Uhr bis Samstag, 2.7., 8.00 Uhr
kobstraße 77 Jahre alt. Frau Barbara Mülchender Dunkelheit auf den Grasberg. Dort
Herr Paul Bart,
K
Jahre
alt
wird
heute
Frau
Käthe
MünUhland-Apotheke, Sdiulstraße 10, sonntags
ler, Edelmannsweg, vollendet $üs 82. LeGute Leistung der Ofterdinger
hatten sldii schon viele Dorfbewohner, Wan- rerin überholt Da die Frau in diesem AuUnterhaujien. Zum 81. Geburtstag gratung, geb. Sdimid, Haldestraße. Morgen
von 9.30 bis 12.30 Uhr geöffnet
genblick jedoch etwas in ihrer'Tasdha am
bensjahr. Allen Jübllä^en herzlidien Gltidcderfreunde
und
Freunde
der
Heimat
um
,'ird Herr Gustav Priebe, HaldcstraBc, 72 lieren wir morgen -Frau P'auline Trudel, geTischtennisspieler
,
.
Ärztlicher Sonntagsdienst im Steinladital:
Fahnlad
sudiie,
kam
sie
aadi
links
vnd
vmnsthj
.„
"
(er)
Holzstoß, den die Albvereinsjugend geborene Hingor, Nebelhöhleslraße 20.
phre alt.
(n) Ofterdingen. Mit einer ausgezeichne- den.
26.6. Dr. Schmidt Mössingen-Ofterdingen,
streifte den Lastwagen. Die Fran fiel vom
sammelt
und
aufgebaut
hatte,
zusammengeSaniAtag
juad.Soantag
Walddorf.
71
Jahre
alt
wird
morgen
Frau
DuBlingen; 87 Jahre ölt wird heute Frau
Schöner Altennaihmittag
ten Leistung warteten die Tisditennisspie- funden. Josef Freudenmann gab in .seiner Fahrrad. Ihr Kopf geriet unter das HinterTelefon Mössingen 3 82.
[Wbara Sdielljng, Kurze Straße 3. Das Al- Marie Decker, Pfnlzgrafenhof.
ler des Tum- und Sportvereins Ofterdin- Ansprache, der sogenannten Flammqnrede, rad des Lastwagens. Die Radfahrerin, eiae Ausstellungen; »Alx-en-Provenco in
mit der Familienhilfe
Apothekendienst inMossingeai 25^26. Juni
Wannwcil. In Wannwoil gratulinron wir
gen beim Pokaltumier der TSG Bodnlshaur
und Gegenwart"« Tedmlsi fr von 85 Jahre.erreicht heute Herr Georg morgen
Steinlach-Apotheke.
X Es ist sdion zur Tradition geworden, sen, an dem neun Mannschaften teilnahmen, einen gesdiichtlichen, sachlidien Rückblick SSJährig« Hausfrau aus Rottenburg, war so- gangenheit
Herrn
Jakob
Herrmann,
Eisonbahn|
«
<her,
Gartenatraße
22.
89
Jahre
alt
wird
Rathaus, 14.30 bis 18.00 Uhr, Sonntag t
Tierärztlicher Bereiischaftsdienst für die
daß der Kreisverein Tühinger Familienhilfe auf. Die Ofterdinger Erwin Luz,Karl Lutz über die Sonnanwendfeier und wies auf die fort tut
'Orgon Herr Otto Dürr, Hechinger Str. 11. straße 4, zum 84. Geburtstag.
10.00
bis
12.00
Uhr.
„Kurt
Frank;
Emi
Praxisbezirke
Tübingen und , Pliezhausen;
Bedeutung,
den
Sinn
und
Zweck
dieser
Vereinige Male im Jahr Rundfahrten durch un- und Eugen Schmid gewannen drei Spiele,
Würtingen. Heute wird Herr Ehronreidi
Hinweis für Blutspender
25./26.6. Dr. Baur, Pliezhausen, Telefon
65/68", Zimmortheater, 17.00 bis 20.00 1 Eningen. 77 Jahre alt wird morgen Frau
sere Heimat durchführt, die meistens ver- nur eine Bögegnung, gegen den Turnlersie- anstaltung hin. Mit dem Liede „Flamme
Gollev,
Harlborg
16,
75
Jahre
all.
Der
Neubau
der
Kreisbaugettosaenechaft
Münsingen
in
der
GoethestraBe.
Neckartenzlingen 4 27.
— „Moby Dick - Illustratiohän von Mi Isc Stark, geb. Kuhn, BrühlstraBc 24,
bunden mit einem Aufenthalt an einem ger Derendingen, ging verloren. Dabei ge- empor" wurde der Holzstoß angezündet
(hf) Walddorf. Da sidi bisher für den fred Bluth", Sonntag 19,00 bis 20.00 "
Die
Feier
war
umrahmt
von
Liedern,
Ge»
schönen Ort - bei Kaffee und Kuchen oder lang ihnen ein Sieg gegen die starke Mannöffentlichen Blutspendeabond am Montag,
einem Viertel Wein enden. Diesmal lud schaft von Mössingen, die der Bezirksklasse dichten und Sprüchen, vorgetragen von 27.6., 17.30 bis ?1 Uhr in Walddorf, Neue Ajnerikahaus,
Landrat Klumpp die Alten zu einer Fahrt angehört. Erwin Luz und Karl Lutz zählten Schülern der Oberkiasse unter Leitung von Schule, nodi nicht ausreichönd Blutspender Zimmertheater; Lessing „Der junge
ins Blaue ein. Sie fand für die der Stoin- zu den erfolgreichsten Spielern dos Tur- Rektor Götz.
gcmoldot haben und deshalb dio Gefahr be- lehrte", Lustspiel, 20.00 Uhr.
ladi- und HSrdtengemeinden am Dienslaß- niers. Die ErgebnisBe: Ofierdingon - Bosteht, daß dio Versorgung der KrankenhäuKonzert: Die Tübinger Solisten (Lei
nachmittag und für die westliche Kreishälf- dclshausen S^l;-Ofterdingen - Luslnau Ssl;
ser mit Blutkonserven gofährdot ist hat sich Rainer Kölble, Solist Werner Taube,
VdK-AIpeuausflug
te am Mittwoch statt. Nachdem man in den Ofterdingen - Mössingen 5:3 und Oftordindas Rote Kröuz kurzfristig entsdilossor, lonccllo] spielen Werke von Respighi,
(hf) Rommeisbach. Die VdK-Ortsgruppe weitere Ortschaften in die Aktion oinzube- cherini, Mozart und Bcirtök, Krsuzgang
Stoinlach-Gemeinden alle gesammelt hatte, .•^en - Derendingen 1:5.
Rommeisbach
unternahm
am
18.
und
19,
sino; es nadi einem kurzen Aufenthalt ir.
ziehen. Es worden Omnibusse für dio ko- benhausen, Samstag 19.00 Uhr.
Juni ihren diesjährigen Ausflug: eine Zwei- stenlose Hin- und Rüdcfahrt mit folgenden
Tübingen, wo auch die Leiterin der FamiMotette; „Orgelwerke von Roger,
Preisschioßon in Kehren
tagesfßlitt nach Südbayetn. Erstes Ziel war Abfahrtszeiten eingesetzt.
lienhilfe, Frau Kienlo, und als Vertreter von
latti,
Hunmert und Boyco, Chorsützo
der
Tierpark
Hcllabrunn
in
München.
WeiLandrat Klumpp, Kroisamtmann Kichorer,
(n) Nehren. Das Preisschießen, das der ter ging es dann zum Chiomseö, wo dio
Haßler
und -H. Stoll, Jugendkantörai
Leiter dos Kreissozialamtcs Tübingen, zu- Sdiützonveroin Nehren veranstaltete, hatte
Gniebol, 19,30 Ulir, Gasthaus „Ochsen"
Sliftski\<die, 20.00 Uhr.
stelSen wir aus im Rahmen des
stiegen. Die Fahrt führte über Reutlingen, eine sehr große Zahl Schützen aus den Fahrtteilnehmer auf der Herroninsel das, Pfrondorf, 20,00 Uhr, Rathaus
Eningon, in Riduunp St. Johann und durdi Kreisen Reutlingen und Tübingen angolodct berühmte Schloß des Bayernkönigs Ludwig j
Filmtheater
Kirdientollinsfurt, 20.15 Uhr, MilchsamTäler und Wälder und die sdiönon Albso- Viele wertvolle Proiso standen für die be- des 11. besuchen konnton. Am Abend wurBlauo Brücke; „Tombstono", 16.00,
meindcn in>Richtuna Traifolbcrg, wo dann sten Sdiülzon dos Tngos beroit." Der Vor- den die Rommclsbadicr von der VdK-OttsmolsteUe.
20.45 Uhr, Sonntaraüdb: 14,00, Uhr* Endstation die Routlingcr Hütte war. Froh- sitzende, Oberschützenmoistcr Adolf Nill, gruppe in Bernau und dem dortigen Tradisudit lemmy Cäutjjjsa^ Samitag 33.00
gemut stiegen die Ausflügler, die sonst nur der dio Siegorehrung vornahm, gab seiner tenvoroin zu einem bunten Heimatabend .Rübgarlen, 20,30 Uhr, Waldheim.
Haagtoi;:^)tii«1)e«jxS&i». im Upißfm** ^;
wenig aus ihren Heimatgemolndcn hinaus- Freude über dio rege Beteiligung und die"] eingeladen. Die nächste Station der Schwakommen, aus den Bussen und versammel- Anwesonhoit des Bundessdiützenmeisters ben war Berchtesgadon. Sdion die Fahrt Die gemeHaten Spender aus Häsladi und 16.00, 1 8 ^ ^00t^Söiäi«t2 «uä 9sm'
ten sich in der Gaststätte, wo es für jeden Paul Reiß, Reutlingen, und des Bundessport" durch das Inntal war für alle ein Erlebnis. Dörnaai %VOsd«a mit Pkw abgeholt; zu- Hirsait „Die imsß. *!^miu% "Xtm 1'
gratis Kaffee und Kuchen gab. Kroisamt- leiters Eugen Schlauch, Reutlingen, Aus- Leider umwölkten sich dio hödisten Gipfel sätzlichi^ Spendewülige aus den beiden Or- 20.S0 l^\'Sj^ä«imdbi tl.OQ t l k .
mann Kldieror begrüßte die vielen Gäste druck. Die besten Ergebnisse erzielten fol- mehr und mehr, und sdiließllch regnete es ten ohne eigen* Fahrgelegenheit könnon Löwe»s >BcKX^t»io 70^ 14.00, ISdS, 1<
'
V
im Namen des Landrats und wünschte einen gende Schützen: 1. Helmut Schreiner, Pfron- sich kräftig ein. So fand die Rückfahrt zwar sich nodi bis Montag mittag bei den Rat- 20,45 tjhr.
frohen Nachmittag. Langsam „tauten" die dorf, 2. Wilhelm Matthes, DuÖlingen, beide unter Gewitter und Regenschauom, aber häusern meldan.
Metropolt „Das Geheimnis des d^l
in der besten Stimmung Dia gestmden MXnnoi und Frauen zwi* her", m i S , 18.30, 20.45 Uhr, BoDötW «',
90 Ringe, 3. Adolf Nill, Nehren, 4. Roland niditsdestoweniger
statt.
sehen 18 xmd 65 Jahren aus den genamitön 14.00 Uhr. - „Eddie, Miexen tmd Monet««
Bauer, Sondelßngen, 5. Waldemar Sdunid,Orten sind nochmals herzlich aufgerufen, Samstag JJ3.00 ühr.^
Ofterdingen,
8.
Kurt
Speidel,
Mössingen,
7.
Auf Grund der Unfalldiagramme ZM prüBlaufahrt das Albverains
Museum; „Ltäykillere", 16JIS, 18.50,
sich
reg« an dieser guten Tat zu betoiligon
Lothar
Pooch,
Mössingen,
8.
Hermann
Walfen, wo die Verkehrssicherheit durch Verund die angegebenen Fahrgelegenheiten zu Uhr, Sc^atag «tji* %*M Uhr. - „Uosk»
ker,
Pfrondorf,
alle
80
Ringe;
9.
Holmut
(hf)
Sidceahaüsen.
In
der
vergangenen
besserung der optischen Straßenführung
Gaisser, Sondelßngen, 10. Heinz Reinhardt, Woche lud die Ortsgruppe Sickenhauson dos nutzen. Schon eine Blutkonserve kann ein Staatszirkus", Sonntag 11.00 Uhr.
und durch Kanalisicrung der Vcrkohrsströmo Reutlingen,
Menschenleben rettenl Usid bereits morgen Liditspielo Mössingen: „Graf Hobby,
beide 88 Ringe. Die Ehrenschei•mit Leitlinien verbessert worden kann, ist be gewann Traugott Nau, GesÖcingen, die Schwäbischen Albvereins dio Mitglieder kann Jeder von uns soldier.Hilfe-bedürfen. Schredcen des Wilden Westens", Saffli
Veranstalter: LEVAVI K G , Frankfurt/Main, Kurt-Schumacher-Str. 43, Tel. 28025 u. 293322
und
Frcäunde
des
Wanderns
erstmals
stu
ei1 eine Bitte der Bundesvorkchrswadit an die, Festsdieibe Heinz Reinhardt, Reutlingen.
20.15 Uhr, Sonntag 15.00, 17.30, 20.«
iDas geht jeden an!
ner
Blaufahrt
ein.
Der
Wandorwart
Eugen
* Behörden.
Der ^,Schmetterling8**-Pilz
Aus dem Bezirk
S t a d t ' Pfullixi.g*ei&
Neoes Heim für Krei$baa§:eDosseii$diafl
Aas Kreis nnd Bezirk
£ßl5ffttiget ©ttstbronlf
Vom 13. Juli
bis 30. Juli
rm
.FRANKFURTER
SUPERMARKTS
für Orientteppich«
LEVAVI KG.
-^ * ^
Die größte Ausstellung
mit der
größten Auswcihli^
die je in WürHemberg
stattgefunden hat,
ZU UNWAHRSCHEINLICH
NIEDRIGEN SOMMERPREISEN
in der GANZEN HAILEI
der Stuttgarter Ausst^llungs-GmbH.
auf dem KILLESBERG
Seite 10
Samstag, Ü. Juni i^\
-*-
Urach grüßt
die Sänger
"
•" f
Die letzten Tage im Metzinger Kernabschnitt
B-28-Durdibrudi wird vor Termin fertig — Wie geht's int dritten Absdinitt weiter?
Zum zweiten Male in
der Gesdiidite des Uhlandgaues im Sdiwäbisdien Sängerbund ist
Urach zum Veranstaltunguorl des Gaudiorfcstes gewählt worden.
Das 10. Gaudiorfest in
der alten Grafenstadt, in
der die Sangesfreude, soweit sie in einem Verein
gepflegt wird, seit 1834
Gemeingut ist, soll sich
würdig dep vorangegangenen
Veranstaltungen
gleicher Art anschließen
und wie vor 15 Jahren
beim 7. Gaullederfest in
der Ermstalmetropole eine einzige Demonstration
für das Lied und den
Chorgesang werden.
Urach grüßt die Sängerinnen und Sänger der
130 Vereine des Uhlandgaues, grüßt die sangesfrohen Menschen, die aus
den Städten und Gemeinden zwischen Schwäbischer Alb und Necjcar in
seine Mauern kommen.
Gea-Foto: -ling
M e t z i n g e n (icdV^Q.) Dl« Ariwiten am Ausbau dee Kamahtdadli» dar BondM'
Straße 28 in Matzingen stehen Icurx vor dem Abidilufi, Damit geht ei»a Vatkehtssania«
nuBgsmaBnaluna xu Ende, die man nidbt nur in Matsingan mit Recht als MatMlttakulit"
baxeichnaL Man wird nixnlidi weitum sudian müsien, am für dia hier von allem Anfang
an eingesetzte Bewagiicfakeit und Arbeitstraude «Ina passenda Parallele xn finden. Vor
genau einem Jahr — so erinnern wir uns — hatte Bürgermeister Kahl nadi Erstaunlich
kurzer Zeit von sieben Monaten den AbsdduB der Grundstüiics« und GebÜudaaufkXufe
melden können. Nur nodt wenige Tage werden jetzt anstehen bis der Verkehr bereits
iiber die neue Straße an der Metzinger „Ermspartie" rollen wird! Wie aber die gestern
erfolgten Ausschreibungen der Arbeiten am dritten und damit lefaeteu Abschnitt der
Bundesstraße 28 beweisen, richtet man sich in Metxingen und bei den „Straßenbauern"
bereits für die nächsten Maßnahmen ein.
Die Arbeiten am Kernabschnitt haben sich
seit einiger Zeit auf den unteren Teil konzentriert, weil hier noch umfangreiche technische Einbauten erfolgen mußten. Diese
Maßnahmen, an denen mancherlei Versorgungsbetriebe, die Stadtwerke und die Bundespost beteiligt waren, gingen gestern mit
dem Einbau der letzten Kontrollschächte für
die Kabel der Bundespost zu Ende. Reditzcitig waren hier die in Fertigteilen gelieferten
Sdiächte eingetroffen und konnten von einem Spezialkran in die vorbereiteten
Schachtgruben eingesetzt werden. Damit die
Post später nicht noch einmal anrücken muß,
wurde gestern auch bereits der dritte Kontrollschacht am Lindenplatz, der schon zum
nächsten Bauabschnitt zählt, eingebaut.
jjfcLiii'*"**"**»>i'»*i.«j()«j#.»-»._
Worte zur Besinnung
Vor einer Woche war idi in der DDR, von
einmal wieder Bekannte zu besuchen. Es^ist
ganz klar, daß wir uns dort nicht nur über
die Familie, den Beruf, das Auto unterhalten
haben. Zwangsläufig wird immer wieder verglidien und die Frage gestellt, wo es besser zu leben wäre. Es erscheint uns zunächst
ganz selbstverständlich, daß es bei uns angenehmer, besser und einfacher zu leben
ist. Gerade deshalb möchte ich die Fragen,
die mir dort von verschiedenen Seiten gestellt wurden, einfach einmal weitergeben.
Zwangsläufig sind das Fragen, die mit dor
politisdien Existenz des Christen zu tun
haben, weil das Leben dort eben weitgehend politisiert ist, ob man das hier für gut
hält oder nicht Es wird jedenfalls nicht schaden, wenn wir diese Fragen an die Christen
im Westen nicht gar zu schnell beiseite legen.
Ich wurde gefragt: Ihr schreibt und redet
gerne davon, daß die „Mauer" weg muß.
Gut, das ist unser Wunsch auch. Habt Ihr
aber schon bedadit, daß bei uns ganze Jahrgänge von Menschen fohlen, ^te jetzt in der
besten Schaffenskraft wären? Habt Ihr sdion
unseren Mitbürgern Mut gemacht, nup eben
nicht in den Westen zu gehen, sondern an
ihrem Platz auszuhalten? Wir wissen freilich, daß das nicht immer einfach ist. Aber
habt Ihr uns geholfen, wirklich auch in solchen Lagen wie der unseren von der Freiheit eines Christen zu leben?
Ihr schreibt und redet so viel von der
Freiheit. Habt Ihr Euren Politikern genügend
deutlich gemacht, daß die Freiheit, die die
Staatsmänner meinen, gar nichts aber auch
wirklich gar nichts mit der Freiheit, von der
die Bibel und der Apostel Paulus reden, zu
lun hat? Habt Ihr schon bedacht, wie schwierig es für uns ist, den Kommunisten die biblische Freiheit zu erläu»ern, wenn gerade
Von der BruiJce...
Dor gestrige Freitag war aber auch für die
Brückenbauer an der B 28 ein wichtiger
„Stichtag". Sdion um 6 Uhr morgens waren
die Leute der Rcutlinger Firma Grüner auf
der Baustelle xmd hatten die etwa 80 m
die Politiker, die sich Christen nennen, die lange Belongemisch-Pumpleitung bis zur
Freiheil ganz anders verstehen als die Bi- Brückenbaustelle am früheren Totensteg
verlegt. Vom Vormittag bis in die Nacht
bel?
Ihr singt, wie wir gehört haben, in vielen hinein ratterte dann die Misdianlage auf
Kirchen jeden Sonntag das Lied „Verleih dem Lindenplatz "und pumpte die rund 110
uns Frieden gnädiglich, Herr Gott zu un- Kubikmeter Beton-Spezialgemisch zur Einseren Zeiten. Es ist ja doch kein anderer bauätelle und die stark mit Rundeisen arnicht, der für uns könnte streiten, als Du, mierte künftige Fahrbahnplatte der neuen
unser Gott alleinc". Habt Ihr Euch schon Brücke. Von beute an hat die Mischanlage
einmal überlegt wie das einem Atheisten in zunächst einmal Ruhe; weil sie im zweiten
den Ohren klingen muß, wenn er gleith- Abschnitt nicht mehr benötigt wird, erfolgt
zoitig die Reden Eurer Politiker, die aus der in der kommenden Woche der Abbau. —
Verantwortung als Christen Politik machen Seit cinigon Tagen aber laufen auch Aufwollen, zur Verteidigung ihrer Rüstungs- füUarboiten an der unteren Stützmauer, die
wünsche aufmerksam hört und liest? Ist ebenfalls — wenigstens der Planzeichnung
Euch nodi nie der Gedanke gekommen, daß nach — schon zum dritten Bauabsdinitt zähIhr es uns damit oft bitter schwer madit, len.
gerade den Atheisten gegenüber als Zeugen
. . . . xur neuen Fahrbahn
der Botschaft Christi unseren Auftrag zu
Das weitere Vorgehen in dieser Teilerfüllen?
strecke bringt zunädist das Verlegen der
Ihr wißt, daß wir einerseits Gott mehr ge- Querdolen für die künftige Fahrbahnpnthorchen sollen als don Menschen. Anderer- wässerung. Anschließend wird das bisher
seits sollen wir aber auch unserer Obrigkeit, eingebrachte kiesige Erdmaterial auf das
eben der Regierung der DDR, auch gehor- vorgesehene Quergefälle planiert, worauf
sam sein. H^^t Jhr Euch schoiy^J?erlg^t, o^^i dDinJ|inbai|^'d«r dicken Frostschul^isdiicht
das njcht^ fitfrfiuch auch Kdrisequenzlän ha- aus^iCies' crfolgbn kann. Schließlich iv6rdcil
ben sollte? Weifn Ihr meint, es 8e},i(ir;unB ;^io%Straß«nra;t;^tGine gesetzt, die dtipn^ris
richtig und n^tig, bestimih'te'tiüige'nlchV^U- Klostragsdiicht xnit der folgenden Bltumentun, etwa nidit zur Jugendweihe zu gehen, trbgschicht «IdSewalzt und zuletzt kommen
keinen Militärdienst zu leisten, solltet Ihr nodi die zwei feineren Fahrbabndecken an
Euch dann nicht auch überlegen, ob es nicht die Reihe. Vor dem Ausbau des linksseitifür Euch Dinge gibt, in denen Ihr Eurer Re- gen Gehwegs (entlang der Vorgärten an der
gierung eben nicht ohne lauten Widerspruch Wehrstraße) kommen dort noA die Kabelfolgen könnt? Gerade dann, wenn Eure Re- kanäle für die Verkehrssignalanlagen in den
gierung von ofner sogenannten „Christli- Boden, was aber kaum eine allzu spürbare
Äen" Partei gestellt wird?
Verzögerung mehr geben dürfte. Wie hier,
Wir sehen im Augenblick keine Hoffnung, so werden übrigens auch die beidseitigen
daß wir wieder in einem Staat miteinander Gehwege entlang der oberen Teilstrecke bis
leben können. Wir wären Eudi aber dank- Ende nächster Wocho mit Bitumenkies bebar, wenn Ihr unsere Fragen erst nehmen legt sein. Den Abschluß der reinen StraBenkönntet, genau so wie wir Eure Fragen mit arbeiten bildet dann das Aufbringen der
Feinbitumendecken auf Fahrbahn und Gehbedenken wollen.
Diesen Fragen gibt es wohl im Augen- wegen. Der rechtsseitige Gehweg vom Linht'denplatz bis zur neuen Brücke am Friedhof
blick nichts hinzuzufügen.
J^cHradier SdmatsptegeD
wird ja bekanntlich über die neue Stützmauer verlaufen, wozu ebenfalls das entsprechende Geländer rechtzeitig geliefert
werden dürfte. Die Brücke allerdings wird
vor vier Wochen kaum freigegeben werden
können, weil ja die gestern betonierte F'ahrbahnplatte etwa 30 Tage zum „Abbinden"
braudit.
Im dritten Abschnitt
Beim Ausbau des dritten Sanierungsabschnitts wird man es in mancher Hinsicht
wesentlicJi leichter haben wie im Kernabschnitt. „Die Straßenarbeiten dürften das
erste sein, mit dem wir beginnen können",
meinte dazu der bisher bewährte Bauleiter
und „Koordinator" Ing. Seidel. Darin enthalten sind natürlidi der Einbau der Versorgungsleitungen für Gas und Wasser sowie die Kabeinouverlegungen der Bundespost und auch noch Kanalisationsarbeiten
im Bereich Lindenplatz. Mit der Erteilung
der Zuschläge für die ausgeschriebenen Arbeiten ist etwa bei den Straßenbauarbeiten
Ende Juli bis Anfang August zu rechnen.
Für den Brückenbau anstelle dor jetzt im
rcditen Winkel über die Erms führenden
„Schützenbrücke" dürften die Weichen wnhrsdieinlich erst gegen Ende September gestellt sein, zumal hierfür die Genehmigungswege etwas verzweigter sind. Selbstverständlich können bis dahin gewisse Vorarbeiten erfolgt sein, etwa der nötige Aushub
für die Widerlager und Abbruch der alten
Schützenbrücke, die Verlängerung der Stütz-
m^^uern ab der Erms bis zum Brückeni},
Schluß sowie der Abbruch der alten kathg.
llschen Kirche, dem einzigen Geblude, L
in diesem letzten Sanierungsabscfanltt fallt)
muß.
Die Vorstellimgen über die einzelnen Teil.
strecken und eventuelle Fertigtermino neg.
nen zunädist den Beginn der Straßenbeuit,
belten bei der Christian-Völter-Straßo at«it.
auswärts bis zum Anschluß ScJinelistraBi
Mit einbezogen ist also der Teilabsdiniit
aiißerhalb des Stadtgebiets, der jetzt au^
von der Straßenbauverwaltung ausgesdiH»
ben worden ist. „Dajfhit könnten wir eim\.
lieh bis Ende diese/ Jahres fertig wcrdea'
hofft Ingenieur Seidel. Sobald es dann du'
nächste Frähjahrswetter zulassen wird, sol
die B 28 von der Christian-Völter-StiaSt
stadteinwärts ausgebaut werden.
Auch der liadenplats
Sehr umfangreich werden auch die Arbtt
ten zur Neugestaltung des Lindonplatzn
werden, da hier einiges „unter der Stral;'
zu machen sein wird. Nach einem vor zwi|
Jahren gefaßten Beschluß des Gemeinderalj,
sollen hier im Bereich der Einmündung i^
B 313 bis b i s h e r zur Ermsseite alle Vei.
sorgungs- und Kabelleitungen so vetJe;:
werden, daß sie einer später möglicherweis!
doch noch kommenden FuBgängerunterlüli^
Vung nicht mehr im Wege liegen.
Die Terminkoordinierung wie auch die»
forderlichen Maßnahmen zur Umleitung ^j
Verkehrs während der Bauzeit sollen naj
der Zuschlagserteilung bei einer Bcspn.
chung aller beteiligten Behörden und DieniV
stellen erfolgen. Ober den jetzt abschliJtQ
guten Abschluß der Arbeiten im Kern^
schnitt sind Bürgermeister Kahl und Barni!
Dürr des Lobes voll; mit besonderer Freoji
aber wird audi in Metzingen registriert, du
auch die Straßenbauverwaltung der Mctib
ger Initiative aus eigenem Antrieb zur Hasj
geht. Das möge auch in Zukimft sich In po£.
tlvem Sinne auswirken, denn mit der B a
allein sind die Probleme auf der „Verkeh»
drehscheibo" Metzingen bei weitem nod
nicht gelöst.
^lllilet$tn]ger'Xasebudi_7
Unsere. Altersjubilara
G Heute felort Frau Johanne Sthwenkel
geb. Schindclin, Vogelherd 1, bei guter Gesundheit den 73. Geburtstag. Das 78. Wiegenfest' kann am morgigen Sonntag Frau
Anna Niepmann geb. Grabowski, Stelnerweg 10, begehen. Beiden Jubilarinnen gelten unsere herzlichsten Glück- und SegenswünsÄe auf einen welterhlft eifholsamen
Lebensabend bei 'guter Cesundhölt!
• '
ben mehr oder weniger bekannten Märsdic!
ragen aus dem vorgesehenen Programm £»
ser musikalischen Stunden die Rhapsol
sdie Fantasie „Sur le pont d'Avignon", i
Ägyptisches Ständchen von Unkender Fual
Walzar „Traumideale" und die zweite Fol}
einer von K. Egidius zusammengestellle
Schlagerparade heraus. Seibstverständlt
kann dieses Konzert nur bei entsprechende]
WetteRJslattfinden.
_
,
Ä'nttl. Sonntags- und Apothekendianst
D Den ärztllAen Sonntagsdienst Metzlngen-Neuhausen versieht morgen (falls der
Hausarzt nicht erreichbar] Dr. med. Ernst
Waldenmaier, Metzingen, Bohlstrafie 3, Tel.
Nr. 25 37. Den Apothekenbereitschafttdienst
Übernimmt heute um 13 Uhr die BahnhofApotheke (Schweiker).
StadUljugandring auf dem Weinberg,
, D Laut Beschluß der Ringversamtniu
führen die aktiven Gruppen des Stadtj^
gendriiig am heutigen Samstag ab 14 Ü
auf dem Weinbergkopf einen freiwillig!
Arbeitseinsatz durch. Die in die Spazierwti
und die Aussichtsplatte hereingewaduni
Aste und Striucher sollen dabei horatujt
hauen und entfernt werden. Die gleld»
Arbeiten sind auch zwischen dem Gedeni
stein und dem Ostlandkreuz erfordetUfS
Dieser Einsatz erfolgt in Verbindung a
dem Verschönerungsverein Metzingen, da
die „organisierte" Metzinger Jugend bei b
seit jeher geübten Betreuung des Weinbei)
kopfes auf diese Weise helfen will. Die eb
satzfreudigen Jugendlichen treffen sidi tJ
entsprechendem Werkzeug (Rebscheron, 5i
gen und Beilen) um 14 Uhr beim Parkpl'^
in der Nähe des Ostlandkreuzes.
Metzinger Aufgebeta
D Das Standesamt Metzingen gibt nachstehendes Aufgebot bekannt: Siegfried Hagen Treudler,
Kraftfahrzeugmedianiker,
Metzingen, Lessingstraße 3, und Edelgard
Berta Lautenschläger, Näherin, Metzingen,
Nürtlnger Straße 1.
Morgan Promenadekonsert
ö Wie schon angekündigt, wird die Stadtkapelle Metzingen am morgigen Sonntag ab
10.30 Uhr auf dem Keltemplatz wieder einmal ein Promenadekonzert unter der Leitung von Musikdirektor Hecker geben. Ne-
Besirktbibalstuiide das
Ev. JungraXanarwarka
Neuhausan. Am morgigen Sonntag find)
die nächste Bezirksbibelstunde des Evans«
Bereitsdbaftsdienste über das Wodianaoda und man kann verstehen, daß es Mensdhen
Wir ehren das Alter
llschen Jungmännerwerks über den Moni!)
gibt,
deren
ganze
Liebe
diesen
kleinen
Was4^ Am Sonntag vollendet Frau Hedwig # Xratlidier Bereitsdiaftsdlanst Uradi: Dr. serbewohnern gilt, die Freude an den AquaSpruch „Ich wandle fröhlich, denn ich stii
ZaIt'KvMgeliMtlim Matdngeai Vm dU TeilniliinG deine Befehle" statt. Sie beginnt um 19J
Lichtenfels geb. Bühler, Neuffener Straße med. Isert, Hirschseeweg 1 (Tel. 80 38].
rien
und
ihrem
lebendigen
Inhalt
haben.
•n
der
.Stund«
mit
dar
BIbal*
(wodiantig^
IS
Uhi)
Nr. 45, ihr 73. Lebensjahr. 71 Jahre alt
# Apotheken-Bereitschaftsdienst Uradt:
zu erletditam, wurde •!• vom Zalt In t^eu|reuUt tn Uhr. Alle jungen Männer des Bezirks tö
wird Frau Emilie Bär-geb. Mayer, Utacher Rathaus-Apotheke (Tel. 3 38).
. nen daran teilnehmen.
dsn GematndeaiBl der Frltdonfktrdi* vertagt.
Gipser
ijhobaln**
an
dar
Fasaads
Bleiche 1. Wir gratulieren recht herzHchl
# Xntlidier Bareitsdiaftadienst Hülban: # Stetig voran schreiten die RenovlenrngsDr. med. Ziegler, Erkenbreditsweller (Tel, arbelten am Uradier SchloB. Gegenwärtig
Programm des 10. Gandiorfastas
Nr. 07028/Ö33.)
ist die Außenfassade eingerüstet und Dind
Samstag, 2S, Juni: Empfang auf dem RatGipser dabei, die gewaltigen Wände „abzuNicht Gafühladusalai, sendam das Laben In der 6«ni«iBde fOhrt sn Gott
haus, 10.30 Uhr; 1. Kritikkonzert, Turn- und
Silbarblucha und küananda Guranüs
hobeln", d, h. zu glätten, damit anschlieFcsthalle, 15.30 Uhr; Begrüßungskonzert im
ßend der Verputz aufgetragen werden Metzingen, (red./gtt). Die seit döm letz- gibt es, die sldi selber als "anständige M*
Konzertzelt Zltlolstatt, 20.00 Uhr.
# Aquarianer wissen, was küssende Gu- kann. Auch die Fachwerkfronten des SdilosSonntag, 26. Juni: 2., 3. und 4. Kritikkon- ramls, Sllberbäucho,. Sdiwertfisdie, Zebra- ses erfahren im Zuge dieser Arbeiten ihre ten Sonntag auf dem Florlanplatz in Met- schon and damit als gottgefällig betrndit«^
zort (Turnhallo. Ev. Gomoindehaus, Ziltel- Buntbarsche, Sdilelerkampffisdio, Neon- Verschönerung. Zieht sich auch die endgül- zlngen-Nougrouth stattfindende Zultmlsslon von der Gemeinde aber welter. nicht ^
evangcllschon Landeskirche „Kirdis un- wissen wollen. Pharisäerhaft sei nudi
slntt), 7.00 bis 9.30 Uhr; Gauchorfeier im fische, Leopardenwolse und Glasbarscho sind. tige Fertigstellung des Schlosses noch eini- der
terwegs" hat in dieser Woche sdion viele Meinung „Ich danke' Gott, daß ich nicht
Konzertzclt Zitlelstatt 11 Uhr; Gruppensin- Wer das nldit weiß, hat mit der Eröff- ge Zeit hin, so werden Bosudier Urachs Hundert
Gläubige aus Motzlngen und den wie diese Menschen". Letztli)^ gehe es cii
gcn der Bczirksgruppon im Konzertzolt 14.15 nung des ersten Zlerfischgeschaftes in Urach sich doch In absehbarer Zelt wenigstens am Nadibargomelnden
zu Vorträgen und Got- lieh um die Gemeinschaft mit Gott, m
Iflir; Fahnenzug zum Marktplatz 15.45 Uhr; nunmehr Informatlonsgolägeohsit Aus ei- äußeren Gesicht dieses goschlditllcfaen 'Ge- tesdiensten xusanmiengeführt. Allabendlich solche
Gedanken leben heute üborall «
Schlußkundgebung auf dorn Marktplatz 16.15 nem Hobby heraus Ist die von Frau Ma- bäudes dor Stadt erfreuen können.
sind dlo Parkplätze auf dem Platvi und am in aller Wolt auf. Nur so auch könno i
thilde
Schmidt
in
der
Schuhmachoroi
Uhr.
Hochhaus von Porsonenwagon und Omni- ganze Verlorenheit des Einzelmonsdioo J
Schmidt, beim Tlorgorlon, botrlobene ZooWieder Verelns-FuBball-Turnier
Montag, 27. Juni: Gomütlldies Beisammen- handlung entstanden und hier tummeln sich
bussen voll belegt. In dorn 1000 Personen bannt werden.
sein im Fostzelt 15 Uhr; Fostausklang mit in den Aquarien diese kleinen Lobowcsoh
^ In dor Wodjo vom 3. bis 10. Juli vor- fassenden Mlsslonszolt bleiben kaum Stuhl- Im Mittwoch-Vortrag schließlich befw
großem Bunten Abend im Fnstzolt 20 Ulir. munter und vergnügt Im Wasser, Durch- anataltet der TSV Urach - Abteilung Fuß- reihen frei.
sich Pfarrer Neumaler mit „Glauben - *
slditlg und glasklar sind die einen, von
— wieder das -allgemein beliebt geworIn den letzten Tagon hatte sich vor allem geht das praktisch zu?". Dazu legte et«'
Verkehrsboschränkungon am Gauchorfest wunderschöner Farbe die anderen FiacJilcln ball
dene Verolns-Fußball-Pokalturnlor.
Pfarrer Noumolor, (Kapplshäusem], der Lei- daß das Wort Gottes als frohe Botsdiott
# Wögen dcf Sdilußkundgobung des Uhter ded Ev. Qlakonisnanrlngs MotzlngaK, mit uns komme und durchaus als feste ZuP
landgaues auf dem Marktplatz, aus Aneiner Rolho von Vorträgen in aktuellen und als ein Vorspredion aufgefaßt we^
laß dos GauchorfoBtes am Sonntag, 28. Juni
gruppe restlos begelBlerlo. Ein anschließen Fragen dos Glaubens nn die Gemeinde ge- dürfe, Der Monsch sollto dieses Verspre»
1906, wird der Kraftfahrzougvorkohr nn diedes Fußballspiel fand trotz der hochsommor- wandt. So behandelte or am Montag abend aber auch dankbar annehmen und sein Vi
sem Tag ab 8 Uhr bis gegen 18 Uhr wie
lidion
Hitze eine voUo Mannsdiaftsbcsot- das Thema „Himmel und HöUo - Wohn oder trauen darein setzen.
Wanderung mit FuBballspioI
folgt umgeloltot:
zung. Die Zuschauer dagegen zogen os vor, Wirklichkeit?" mit dor offenen Sprache dos Die Vorträge, an deren TJmrahmung «J
Klrchenchöro und Possunenchöio aus »!
^ Verkehr aus lUcfatuni; Metzingen: Auf (ch) Dottingon. Die ersto Wanderung der sich diesen Löndorkampf vom Schatten olnor heutigen Menschen und rUckto dabei deut- zSngon und don Nachbargameinden xaW
OD von frühoson Vorstellungen irgonddem Graben — Graf-Eberhard-Plntz - Burg- Dottingor Skizunft im Sommerhalbjahr stand Waldrundhodce aus anzusehen. Da der Ma- lich
lokaler Begriffe. Audi wenn es hei- ken, gehen audi In*der nichstan V/«'
strnßo - Beim Tiergarten - Wilhclmsplatz. unter dorn Wahlsprach: „Warum in die gen wohl versorgt, der Durst aber nicht go- weldior
Ferne schwolfon, wenn das Schöne liegt BÖ stilll war, wanderte man vollends zum End- ße, daß Christus „gen Himmel fuhr", so sol woltsr.
9 Verkehr aus ^«n Richtungen Kfilben -' nnhl" Im „Urächerlo" mischte sieh die aus ziel Sirdilngon, wo im gastfreundlichen damit nicht ein Ort odor oin Geblot irgendUlm - Münsingen: Wilhclmsplatz - Beim allen Jugend- und Altersklassen zusammon- „Lamm" Einkehr gohalton wurde. Dort sa- wo über don Sternen, sondern dfo Nähe
Gaburtatagsstt&ddiaa niai SOTHergarten - Bismarckstraßo - Stuttgarter geaotzte WandorgoeoUsdiaft uhter die Stutt- ßen dlo Sktzünftler in frohor Runde beisam- Gottos gomointt in dlo audi dor Monsdi 10attin|«n. Am Donnerstag abend Icooi
Straße
garter Ausflügler. Der Aufstieg über das mon und lloßon unter Zlnhharmonlkaboglel- streben sollte, 15as könno aber nicht dprdi das passive Ausschußmitglied des M««
# Die Innenstadt Ist bis 15 Uhr für don Urachor Höhenfrcibod zu don Hannorfelsen tung Ihros Kameraden Hans Lelbfarth man- Goffthlsduacloä, öondorn durdi ein Loben In vorolnö Albort Schompp seinen 50. Gern
Anllegerverkohr frolgcgdbon. Das Perken forderte manchen Schweißtropfen. Der llnks- ches Wander- und Sklliod ersdiallen, Wie der Gemeinde geschehen, \Vle sie von Chri- tag feiern. Aus diesem Anlaß erfreut« 8
auf dem Marktplatz Ist jedoch ab 7.00 Uhr aoitlgo Folsonkronz belohnte aber dlo Mü- Im Fluge vorgingen dlo Nachmittagstundest, stus gepredigt und von Gott gewünscht die Kapelle dos Mustkvorolns unt»r L«it<)
bis gegen 18.00 Uhr (Endo dor Veranital- hen dos steilen Aufstieges mit einem herr- bis der Linienbus die frohgostimmto Wan- werde.
Ihres Vlzodlrlgenton Gerhard Ha«» !
tungj verboten.
lichen Ausbilde. Im kühlen Schatten des dorschar wieder z\im Ausgangspunkt ihrer
Im logischen Aufbau auf dieses Thema einem btmton Molodlonslrauß. Vorstand C
In Urach zurückbrachte. Als sprach Pfartor Noumoior am folgenden stav Kompf üborbradito dem Goehrteß'
" Die Bevölkerung wird auf diese Verkehrs- Hochwaldes golangto man nadi Oberquo- Wanderung
Abtellungsvaranstaltung steht eine Abend Qber die Frage „Anders werden - GlÜtkwünsdie dos Vereins und wünio
beoÄränkungen hingewlosen und gloldizol- rung der schwäbischen Alb^Straöo auf don nächste
„Eugen-Künkole-Weg", dossan Existenz don Abendwanderung am Samstag, 23. Juli, Übar warum denn?". Hier sdmitt dor Geistliche ihm für dlo Zukunft alles Gute. fi\
tlg geboten, dlo Pas-kplätzc im Stadtgebiet wenigsten
ToUnehmern bekannt war, «eine Paradiesweg nadi Kapplshäusem auf dem gewissermaßen ein „Gonoraltbema" des Schempp, der slditllch gerührt war, bodsw
und in dor Umgebung dos Fostplatzos don raizvolls Schönheit
aber die frohe Wander- P^gramm.
dxristlidten Glaubens ao, denn nicht wenige sich bei ticn Musikern und Ihrem DirigN)*'
«uswärtigon Besuchern zu üborlassen.
Aus Vereinen und Verbänden
Zeltmission lockt viele an
\uH dep I^adaliarSchaft
«riUlAim
8am«tag. 25. Juni 1968
Seite«
Wohn-und Geschäftshous
'" ^ ^ i . ? ' ? ' '•*'Ö" ^*" Reutlingen, i« 50 m Front
zur Wilhelnwfraße, 200 qm Loger oder Verkaufsraum. Imol 4 Zimmer, W^-KOche, 2mal 2 Zimmer,
Ködi», Bad, große Tefrosse, Keller,
verkauft
EIGENTUMSWOHNUNGEN
Hausbesitzer...
-,
zu Festpreisen
in Pfulimgen^Eichendorffstroße
(Burgweg)
1 Zimmer, U,5 qm, ab DM 33000.2 Zimmer, 55,7 qm, ab DM 54800,3 Zimmer, 72 qm. ab 70 900.Alle Wohnungen miS Balkon, Oeizentralheizung, Warmwasserversorgung.
Erforrferlidies Eigenkapifal AQ'k der Kaufsumm».
< , J
KSbler KG
Treuhondgeichaft seit 1934
Versicherungen
Grundstücks- und Geldmakler
Reutlingen, Gartenstraße 6, Telefon 6772
OTXO NEUMIANIi
Reutlingen, Kanzleistraße 6, Telefon 6072
Auf diese Steine können Sie bauen
L
tndustrie-Bauplatz
I-JS.'"**"°*f" ^'^ ^ ' • • " • » «MÜger Straße, c«.
13 000 qm in Erbbauptcht xu »«rgeben 200 m
Stralenfront, für alte Branchen gttlznti. Aufteilunr
mÖKlidi.
mit Je 'VierzlmmtTKobnnagtn, Kflcho tind Bnd, erijaut 10S5, trrtU
»runderwerbstcuerfret, Iceine Malciorgcbühr.
uaa Haus kann im Ranzen oder in zwoi HHIfton Tworlion werden.
Sie Stadt Oammertinson ist eine 'WaciistumsKOmoinde mit «rnter
Industrie, vieifiiltiKO« SiensUoistunssgewerbo und ausgobautem
SchuiWesen (ProKymnasimn).
Inteteaaenten weiten sidi in Verblndonir sotzon mit
In Gomarlngen. ca. 6 Ar.
Bauerwartungsland
Kubler KG
TriuhanilieHhart telt 11^4
Vanlditrunacn
2'"»*»W*«- «• ••ItaiaWir
RtMilmiiR, GattenalraD» 6. Telefon 87 72
Ein- oder Zweifamilienhaus
Raum Reutlingen fregen bar «u kaufen »«sucht.
Ausfiihrildie Angebote unter N'r. »613 aa den Rentllnter
Ooneral<AnzelKer.
'"»8Ä*^S!
.••die
diesen Mietvertrag
unterschreiben,
sind einen Teil ihrer
Sorgen löSe
Spekulative Geldanlage
in erstklassigen RendHeol^kten
in Wörth bei Korlsrutie wird dos größte Lkw-Werk Europas errichtet. Entsprechender Wohnraumbedarf ist deshalb vorhanden. Zum Verkauf kommen dort 8 Fom.-Neubauten mit großen 3-Zimmer-Wohnungen, vorzögliche
Bauweise und Ausstattung, jetzt schon ca. 7 Prozent Rendite, garantierter Festpreis 347000.~ DM, grunderwerbSteuerfrei. - 21 H a u « * r w u r d e n b e r e i t s v e r k a u f t !
M U l TRAIM
rrauBi
libhifM S«i. 17 • I«L 7ltl44r4t
ERO-Bungalow
au« zerlegbaren Fertigbauteileni doppolwandntg. Koehniidie,
GrSBe 5,14X3,04 m, Deckenverkleidung, Glaewollmatten-ltolierung der AuOeuwKndc, Dachdecicung: Woliaibestplatten, in bestem Zustand, enteilt auf Grundstück Ecke Ganghofer- und
St&mmeafickerstraOe In Reutlingen, gegen bar zu verkaufen.
Besichtigung nadi Vereinbarung mügiich. Zuicbriften erbeten
an Elisabeth Zirbs, Reutlingen, OberamtelstraOe 38.
Suche Einfamilienhaus
in oder NHhe Reutlingen. Reichert, 7012 Fellbadi, FrflhIhißshalde 14. Tel. 5816 42.
Geschäftshaus in Pfullingen
in guter Lafc, zu verkaufen oder zu verpachten.
Hausbesitzer In 100 Städten
der Bundesrepublik häbert
die Vorteile dieses Mietvertrages bereits kennengelernt.
Er nimmt Ihnen Ärger,
Kosten und Sorgen ab.
Bald werden es noch mehr Städte
sein, in denen Hausbesitzer
von Albrechts Erfolg profitieren. Denn Albrecht erö£fnet
neue Filialen. Lebensmittelfilialen. Das ist ein sicheres
Geschäft. Denn Lebensmittel
gehen immer.
'
BAOgmA-Stlchtag 30.Juni
II I I
-
• ••
r
iirii
—*
"
I I »i>'*»"••—
1($nnen sie bis lu einem halben Jahr Zelt gewinnen.
Noch iieute «cMten Sie un« fragen.
Bausparkaase Karlsruhe Karlstraße 52-54
B*rotungsdionJ» B*x.«V«rtT. R. Dann«cker,
aeuflingen-Sondelfingen, GoMlieb-Harxer-Weg 16,
Telefon 42244
M. SemMtr. TN« Stuttaart 1. Ulrldtalr. 1, Tal. 24 41IZ.
AuKkttnft erteilt auch:
BflrtarmalHtramt AnhauMn-IMalhatiMn, Tal. • 73 M/71.
Bempfl Ingen
Baureifes QrunriitBck tür I ••mtimlita RtihinhiMaar «dar
3 Depyalhluaai', sadhanglaKe. VorhandiunRsbnsIs DM UO 000.—
., Vernintlong«- GmbH a Ck> KG
StMitBWt. Sllb«rbttra»tr' K , Tel. « 1 1 SS
und 622877
Wohnhaus
In üaterhautea. in grntbaul. Zuatand, mit zwei 8-ZI.-WohnnnK*n, 1 weiteren Zlmrapr, Icl.
anROb. Scheuer sowie Ici. Garten
und Hofraum, ForderuuR DM
75 000,—, zu Terlcauten.
Rechnung. Das ist ihm die
Sache wert. Und Sie sparen
dabei.
1-2>Famil!enhauser
•ouemhSuter
MehrfomllienhSuMr
GMchfifHhfiuMf
Albrecht baut um. Und aa.
Er verwandelt Ihr Erdgeschoß in einetl modernen
Großraumladen. Das steigert
den Wert Ihres Hauses.
•tHttiart 1. TalitraDe M.
Telefon 488284
Albrecht investiert. In Ihren
Besitz. Und alles wird so*
fojt Ihr Eigentum.
Wenn Sie ein Haus bauen,
zahlt Albrecht zinslos Miete
Albrecht mietet Ihr gesam- , im voraus. Wenn Sie i;in
tes Erdgeschoß. So wie
Haus haben, überlegen Sie,
es ist.* Für jeden Meter zahlt
ob Albrecht nicht einen
er gute Miete. ÜberdurchMietecwechsel wert ist.
schnittlich gute.
Albrccht erneuert die ganze
Schreiben Sie oder rufen Sie
Ladenfront. Auf eigene
an, bevor es Ihr Nachbar tut*
•iiftelMt« erbeten an
KSBI*!*» Immobilisn
Bauplotzmltfilierem
Bauernhaus
zum Abbrechen, 5'/> n. Banpliine vorhanden, in PfullinRen, ReelRuet für AVohnhnus u.
Gewerbe. Preis DM 50 000.—.
Zu erfraiten bei Firma Farti»haHavartrlib Hana Ftichar,
IlMidiRiaR, SchmledstrnOo 8
VDM
Wir sndjen für unseren groDen Kundenkreis Häuser u.
Grundstücke.
ünverbindl.
Beratung bei Kauf u. Veilc
Heinz Dürr,
7 Itütttart. Gbristophatr. 19
Toi. 0711723 2808 u. 24 52 28
Zweigst, auch i. Gerlingan/
Höhe
ALBRECHT
Albrecht KGs lebensmittel-Filialbetrieb
Zweigniederlassung 6831 BRÜHL/Baden, Industriestraße 2-4
Ruf 06202/3051
WMM
BauiRteresstntdit
die sich fOr einen Neubau in dor Höhe von Reutlif^gen
interessieren, hoben jetzt die Möglichkeit, in Gemcfn»
den 3 km oder 8 km entfernt, gOntfig j u einem Bauplotz zu kommen. PlatzgrÖße von 4-7,5 o (geeignet oudi
für Nebenerwerbshäuser sowie Einfamilieönäusef oder
Bungalow). Nähere Auskunft erteilt om SanMtao, den 25.
Juni )96A, in der Zeit von 14-18 Uhr, im Gostnags zum
,Löwen* in Reutlingen, AlteburgstroSed,
Weehantndlmiis
«MUttet, auf Grund»tüdc 18 Ar. ejajfMtant,
in, Hanclajre im E(*az>
x4(»t«ast«tn m v«rl(a«f.
A8£t«b<*t« erh«t«H vnter
Kr. ST71 an den SatitUatar Oaseral-AGieicar.
Älteres
Wohnhaus
mit 3 sofort baaiehbaren
Wohnungen, Heutliager
Zentrum, zu verkaufen.
Zuschriften unt«r >•>. 8719 an
dan Btlg. Gen.-Anz.
VDM
Günstige Gelegenheit
Wohnitnus
mit 8 Wohnungen und 9 n Garten in Vorort von Hputiingon
an verkaufen. Zu erfragen b.
Beutlinger Genernl-Anzcisier.
Vierfamilienhaus
In Tübingen
• Min. vom Marktplatz. Eünist.
an verkaufen. 4 x .1 ZI., Küche,
Veraada, 6,5 a Garten. ruhlRc
Iiaff«. AnRcbot« -unter N'r. 8887
an den Etlir. Gen.-Anz.
Einfomilienhaus
Bndstraßft oder Schöner Weg gesucht, Größe oa. 6—15 Ar. Um
Aaehricht bittet
I
auf der MOntlngar Alb, 730 m U. n. N.
raiarelle Ij«ce, beste Aussicht, Tolilcommone Kühe.
BauplttM 6 bis 10 a werden TOII eracblosaen.
XiaKeadiSssice Bauwotse, WohnUScha 30 bis 60 qm.
«Miiia f l r BarklMfar:
Bauplatz in Reutlingen
oder S"/» J« ftach Wahl. Sie bauen oder kaufen damit
ein Haus oder eine Elgenturtiawohnung. Ein» Modernlslarung und Renovierung Ist ebenfalls mögHch. Ata
Bawsparer erhalten Sie übrigen« Wohnunfiebauprämien oder SteuervergUnatlgungcn, Zinsen (2,5*/*
öder 3»/e) und bis DM 1 0 0 , - Jährlich Gewinn, wenn Sie
419 Vorteile des 312-M8rk>Ge9etze« ausnutzen.
Handeln Sie vor denv
Kreis Sifonarinxen
Ferien- und Wodienendhous-Bouplätze
niriiarri Blndtr, Grundstücks-
'Vorausgesetzt, es hat 400 — 1000 qm.
Baugeld zu nur 4,5 o/o
StaMvarwalttma, 74S7'QamiiiarilN|«n
•und Hypothelcen-Vermittlunr,
RtIf.-BetzInRcn, MiS>iBinBer
StraOe 8, Tei. 6604
Angebote erbet, \iDter Nr. 44 657 an Anzeigen-LtlZ. Beutllngea.
BahnhofstraBo 4
Qert Gekenbach, Reutlingen, W.-Ra«henau-Stra>t 31.
Wir Tcrkaufta in tuliiKer, «cljSnpr Wolinlage ein
Doppelwohnhaus
Bauplatz
In Ondrtl-Hafen: Acker: 3a.W Ar.
BaumwJese: 8.36 Ar, und 7,84 Ar.
In SondelflnBen: Baumwieeen: 23.47 Ar. und 20.41 Ar
Terkauft
Bausparkasse Schwäbisch Kall
tiNipirkiisi dir Voikibank.n snrf Rilfdlitnktisin
PIt Zimmer, Küche, Bad, WO,
2 KellerrKumc Wnschkücho, Garage, in Knincon, zu vcrkuuron.
Zusdtriflon unter Xr. 8C!G0 an
den Rtlg. Qen.-Anz.
Beutlingon:
K Infamllien-DoppoIhauahWfte, ll.-» qm Wohnfläche,
C'/^ Zimmer, Bj. 65/66, sofort
beziehbar, sehSasto HalhhShenlBBO und modernste
EinrichtunR und AusslattuuR. Brfarderliches i^igonkapitnl 75000.—DM.
Interessenten treffen sich
nm Samstag, 25. G. 1966, 14
TThr, in Houllingon, Gaststiitto Rümortichanz, SickenhiiüBcr StrnUo 52.
Heinz Dürr
Immohlüan
7 .«itultenrt. Chrlstophstr.19
Tel. 071^232898 u. 245228
Kleines
Wochenendhaus
in ruhiger Lage aa sonnigem
Berghnnc in 10 a sepflegtetn
romnnthuhem Garten lU verk,
Friedrich Kiselo it., 7451 Gauseiflugen. Am Zmken, Kreis
Heohingen.
Uoderno«
Einfamilienhaus
Neubau, 4 Zimmer. Küche, Bad, 'Warmwanserhetsuac. Garag«^
Garten, ab 1. Okiober lUfiB »i vermieten. Südli«** Berglvangläge Beutlingens.
Zuschrift, nnt. Nr. 8637 an den aeutltnger Oeneral-Anaeig^r.
Verkaufe
2-F{iitiiiietthaus
mit gröfierem Gailen (Bauplatz)
in Eningen, Friedrichstraße 10.
Hoüs und Bauplotz konn auch getrenni
erworben werden,
Interessenten wenden »idi on
Hermanw Roll, 7211 RottweiWuhlmgen, StodtentireSe 9.
Weitere Immohillsnanzelpri ouf Seiteis
BBI
Seite 12
metttiiat^
Simsteg, 2B. Jaul iii.,ls»ml»8. 25. lunl 1C8II
WIR VERLOBEN UNS
ITtord undXofschlag nahmen M
Slleft Sekr:ajg.t
Geringe Äufkianingsquote bei EigentumsdeliktQii — Weniger SitUidikeitsverbredhen
B p R n . Mord,Tot^cfalagund-Diebstahl haben in der Bundesrepublik
im vergangenen Jahr zugenommen.'
Die Zahl der bekanntgewordenen
Diebstähle übersdiritt zum erstenmal
die Millionengrenze. Dagegen registrierte die Polizei im vorigen Jahr
weniger Sittlidikeitsdelikte. Das geht
aus einer Analyse 'der »Polizpili^en
Kriminalstatistik 1965" hervor, die
Ministerialrat Dr. Reuter vom Bundesinnenministerium Im Bulletin der
Bundesregierung veröffentlidit hat.
Die angezeigten Fälle von Mord
und Totsdilag haben lallt Kriralüal-
•Statistik im Vergleidi zul'964 um lOO
•auf 1556.zugenommen. 14,7 Prozent
dieser Verbrechen, heißt es in der
Analyse von Reuter, kommen auf das
Konto von öastarljciterri. 95 Prozent
aller Fälle konnten aufgeklärt werden.
Von 7603 Fällen (1964: 6721) von
registriertem Raub und räuberischer
Erpressung sind nadi Mitteilung
Reuters 57,8 Prozent aufgeklärt Worden.
Die Polizei registrierte im vorigen
Jahr 1034357 sSiwere Und einfache
Diebstähle. Vor allem beim sdiweren
lllllilllllllilllilll
BEATIIES- •
BLITZTOURNEE
BEGANN
An die 600 begeistarte Munduier Fans
der „Harten Muse"
kreisditen mit den
vier Triebwerken der
SQsemnasdiiue um
die Wette, als die .
Beatles an£ dem
Fingplatz Riem eintrafen. Die Beatles
gaben am Donnerstag
ilir erstes Konzert
im Mündmer ZirkusKrone-Bau. Weitere
Stationen sind Esten
und Hamburg.
Unser Bild zeigt bei
der Mündmer
Preiiekonferenz
vom Ringo Starr '
und }oIm Lennon
(redita), dahinter
links George Hanison und Faul
McCartney.
Polo: dpa
^^lidi im ^^eitge%dfeljen
IIIIIIIHIIIHHIHH
Die Frau auf die Straße gesdiickt
Contergan>Proiaf>: Xntin gleite Gitart« und sing vor der Tat
F r a n k f u r t . Um die l^tupg geworden, habe Bus>dem Instrument
«ines sogeniumtan Gontsrgankindes tepsd)rank eine Spritze genommen
geht BS im arsten ProxeB dieser Art und dem Kind einen i^ubikzentimeter
in der Bundesrepublik, der am Frei- eines starken Betäubungsmittels, das
tag -vor istark besetzten ZuhörtthSn- unter vers&ärfter
Rezfeptpflicht
keoP^roi^^ dem Frankfurt«? ftcBwnt-,>t€^.t;injlzi,ert. „Idi Hoffte, das^'diöSb
garidit begann. Auf der Anklagsbulk Menge ausreicht"^ sägte die Ärztin.
sitzen die 48 Jahre alte Ärztin Med\t- Zehn Minuten habe die Mutter neben
hild Petersen aus Frankflirt unä Idia ihrem Kind giesessen und nichts geSSjährigs Hausfrau Helga Siderow sagt Plötzlich aber sei sie aufgeaus Offenbadi. Ihnen wirft dis sprtmgen und habe nach einem GeStaatsanwaltsdiaft vor, am 29. Sap- genmittel verlangt, tun.dvs Kind zu
tember 1963 im Zustand «rheblidt retten.
verminderter- Zuredinungsfähigkeit
Frau Petersen will nach ihren Anden knapp drei Jahre alten Alexan- g^beQ dieses Gegenmittel sofort geder Siäerow durch ehi». Injektion ge- spritzt haben. IQ diesem AugenbUck
tötet zu haben. Alexander, der iphne rief die Mutter jedoch schon bei der
Arme und Beine zur Walt gakomman Polizei an.
war, ist nadi Aosiiht von SadiverSie habe nicht die Absicht gehabt,
standigen lebensflhig gewesen. Er ihr Kind töten zu lassen, erklärte
starb sedis Stunden später an einer Frau Siderow in der Verhandlung.
Lähmung in einem Frankfurter Kran- In jeh&r Nacht sei sie von dem Mitkenhaus.
tel, das ihr die Ärztin gegeben hatte,
Die praktische Ärztin, deren Be- wie gelähmt gewesen. Frau Petersen
stallung gegenwärtig ruht, war 19Q3 habe nach starkem Alkoholgenuß
mit Frau Siderow bekannt geworden^ immer wieder gesagt: .Für das
und wurde ihre Hausärztin. Frau Kleine gibt es keine Hilfe, ich kann
Petersen erklärte vor Gericht, am es schmerzlos beseitigen." Sie habe
29. September habe gegen Mitter- dann eine Spritze genommen und
nadit Frau Siderow an der Woh- sei ins Nebenzimmer zu Alexander
nungstür geklopft und über Schmer- gegangen. „Plötzlich hörte ich den
zen geklagt. Sie, die Ärztin, habe ihr Kleinen schreien", schilderte Frau
daraufhin eine schmerzstillende In- Siderow. „Ich lief hin und riß Frau
jektion gegeben. Dabei sei das Ge- Petersen, das Kind weg. Der Kleine
spräch auf das mißgebildete Kind ge- röchelte und verdrehte die Augen.
kommen, das Frau Siderow mitge- Ich schrie und stürzte ans Telefon, um
mein Kind durch die Polizei retten zu
bradit hatte.
Dann erzählte die Ärztin: „Wäh- lassen."
Frau Siderow sagte, daß sie ihren
rend Frau Siderow Bier und Sdinaps
holte, saß ich bei dem kleinen Alex- Ehemann, von dem sie 1965 geschieander, spielte .Gitarre und sang da- den wurde, auf der iReeperbahn in
zu." Als die Mutter zurüdcgokommen Hamburg kennengelernt habe. Dort
war, tranken die beiden Frauen und sei sie der gewerbsmäßigen Unzucht
nachgegangen. Auch nach der Hochunterhielten sich über das Kind.
Durch das „grenzenlose Leid der zeit habe sie ihr Mann immer noch
Mutter" sei sie als Ärztin „weich" auf die Straße geschitfkt
StudenlengegenStndienbeffrklnng
Noch immer keine Ruhe au der Freien Universität Berlin
B e r l i n . Die Gegensätze zwiechbn
Rektor und Studenten der .Freien,
Universität Berlin (FU) werden sich
nicht ohne neue KonJKikte üborbrükken lassen. Diesen Eindruck vermittelten zwei Pressekonferenzen, bei
denen der Rektor, Professor Dr.
Hans Joadiim Lieber, und der AStAVorsitzondo Knut Nevermann die
gegansätzlidien 'Standpunkte darlegten. Die Konferenzen erfolgton, nadbdom 2500 bis 3000 Studenten in einer
fast zehn Stunden dauernden Protestdemanstration die Abschaffung
der Zwangsexmatrikulation, die Einrichtung parltätisdi besetstor Ausschüsse und eins öffentlidhe Diskussion mit Roktor und Akademischem
Senat gefordert hatten.
„Der Aufwand an Domonstratior
nen stand in keinem Verhälti^is zu
den zur Debatte stehenden Sachfragen", kommentierte tiobcSr der
Presse die Vorfälle. Der Roktor
zeigt,e sich ernsthaft besorgt döß
Vorfälle ,dio8or Art, wemx 9I0 sich
häufen,sollton, die Autonomio der
Universität in Frage stellen könnton.
Diebstahl sowie bei Einbrüchen in
Geldinstitute, Geschäfte, Lagerräume
und Fabriken tvurde ein beträcjitiicher Zuwachs verzeichnet. Die Bekämpfung von Diebstahl, erklärt
Reuter, sei für die Polizei zum Problem „Nummer eins" geworden. Die
Aufklärungsquote bei den Eigentumsdelikten liegt nur bei 39Prozent,
stellt Reuter fest. Nach der Kriminalstatistik waren 17 Prozent aller
Diebe Jugendliche. Ihr A.ntejl an der
Gesamtkriminalität beträgt 8j8 Prozent.
Nach Reuters Analyse wurden im
vorigen Jahr 59002 Sittlichkeits.deliktc begangen. 'Das waren 5000
weniger als im Vorjahr. Vor'allem,
Fälle unzüchtiger Handlungen mit'
Kindern sind nach Angaben von I^eu-'
'ter zurückgegangen. Dje'hohe Auf'klärungsquote von 78 Prozent aller
in der Statistik verzeichneten Fälle ,
läßt nach Auffassung von Reuter er;,
kennen, mit welcher Intensität die
Polizei die Täter verfolge. Möglicherweise zeige sich bereits eine
Auswirkung der vorbeugenden Aufklärungsarbeit der Polizei, meint der
Ministerialrat
,.\
'_
KRUPP-ARBEITER PROHESTIERTEN GEGEN GEPLANTE ENTLASSUNGEN
Aus Protest gegen die vorgesehene Entlassung von mehreren hundert Belegschaftsangehörigen des zur Fried. Krapji Hut.
Dieterle will Rehabilitiening tenwerke AG gehörenden Boihumer Vereins für GaBstahltabrikation legten etwa som Betcfaäftigte einen Tag lang di«
Fulda. Die Stadt Bad He?sfßld:i8t'- AilMMt Biader. Untet Bild zeigt demonstrierende Arbeiter, die sich vor dem Hanptgebiuda versammelt haben. Foto: dpi
nicht bereit dem "ehemaligen, Festspieliiitendanteh , William Dieterle,^
cler sie auf 72 000 Mark SdiacJensBlitz tötet 100 Sdiafe
ersatz verklagt hat auf .dem VerWologds
(Sowjetunion).
gleichswege, einen JOnariziellen^ Aus- Duidi «inon Mnxigen Blitzschlag
gleidi zu' gewähren,, defs erjclärten
sind hundert Schafs im Gebiet
die Prozeßbevollmächtigten deSStadt
Oeflentlichkeit ausgeschlossen ., Alexanderplatzes 1971 fortiggesleÖ
Wologda (ZentnlmBIand) ^ t ö vor dem Fuldaer Landgericht Wohl
tet worden. Wie die sowjetisch«
B
e r l i n . Vor der Zweiten Gro- werden. Ursprünglich sollte er 19a
aber wolle die Stadt Dieterle, dessen ' Nädlriditsugentur TASS beridißen Strafkammer des Westberliner in Betrieb genommen werden. Nad
"Vertrag am Ende der" SVielzeit 1965
tet», weidete die Herde in der
Landgerichts begann am Freitag der einer Meldung des Informalioai.
nicht mehr erneuert .wurde,- öffent-. 'Mitfiigll^itM in der Nfih» «Ines
West ist der Fernsehturm naä
Prozeß
gegen drei Fluchthelfer we- büros
lict bescheinigen, daß „weder künstüber
zwölf
der Bauzoit PR
FJOBcfaep«, als plobilicfa ein Gegen gemeinschaftlichen Verbrechens 23,25 MeterMqnaten
lerische, wirtschaftliche noch meiiscir-' witter auhcog. Beim ersten Donhodi.
Mit
über 3Bn l<f.
gegen das Freiheitsschutzgesetz. Die tern soll er das „höd^ste
liehe Gesichtspunkte dafür ausschlagBauwd
nergrollen
drängten
sidh
die
erAngeklagten
sollen
varsdiuldet
hagebend waren, daß die FestspielleiEuropas" werden.
schreckten
Tiero
dicht
zusamben, daß die ISjihrige Gisela Boldorf
tung sich von ihm trennte". In dem
maii. Dm Blits schlug direkt in
aus Hildesheim nmd vier Monate
Zivilrechtsstreit der am 14. Juli mit
Elfjährige erstochen aufgefunden
dar
Mitte
dar
Herde
ein
und
tölang in OstberUn inhaftiwt wurde.
der Verkündigung des Urteils in
Butts. Bin elfjähriges MSdäicn M
tete
alle
hundert
Schafe.
Fulda enden spll, will Dieterle feptDas Mädchen führ >m 29. Deiember in Berlin-Spandau «rstochen auf|^
stellen lassen, daß die NiÄtemBue-'
1985 mit dem 22jährigen Klaus Lind- funden worden. Die Polizei hat d,;
rang des Intendanlenverlrags „einer
ner nach Ostberlin und überließ ihm Leiche des Kindes nach einer Sui^fristlosen Entlassung" glei^komme. Israelisdie Ärzte gegen Deutsdl dort ihren Personalausweis, deii äktion im Spandaucr Stadtforst eit'
Wie Dieterles ProzeBbevoiImächtigLindner an eme 23jabrige Bewohne'^ deckt Erste Untersuchimgcn eijiter, Dr. Riepenhausen, aus Bad Nau- , T e l A v i v . Die Israelische Xrxte- rin der.Sowjetzcine wrätergab. Der ben, daß die Elfjährige bereits ss
heim, bei der Verhandlung zu ver- kamtner drohte, den für M i n näch- Frau gelang es, mit dem fremden Mittwoch von einem unbekannte
stehen gab, komme es Dieterle vor sten Jahres in Tel' Aviv geplanten Ausweis ungehindert diudi die Sek- Täter vermutlich in den Wald j-ploi*
allpm darauf an, seinen' „guten
toreokontroue nach Westberlin zu
Ein Schulkamerad hattp z&
Künstlernamen", der durch die über- Intemationaleil AerztekongreB zu' kommen. Gisela Boldorf wiurde in wurde.
raachende Vertragslösung ...gelitten boykottieren, wenn Deutsch tatsäch' Ostberlin verhaftet als sie behaup- gesagt, daß er das Mädchen am Mittwoch auf dem Heimweg von d«
• habe, wieder zurüc^zugewinneii,
Die von den Studenten zur Stteitt
frage erhobene Urabstimmung zur
„ZwnngsexmatrikulatioK", • äußerte
der Rektor, sei satzungs'gem^ß nidit
zulässig. Eine Kontroverse hätte
aber vermieden werden können,
wenn sich die Studenten mit einer
Meinungsumfrage zufrieden gegeben
hätten.
Das Ergebnis einer Urabstimmung
würde ohnehin nichts an der an der
Juristischen und an der Modlziniadion Fakultät der. FU eingeführten
bofrisleton Immatrikulation und-der
Zwangse^tmatrikulation geflndert haboii. Die von diesen bciäan Fakultäten besdilossene Befristung des Studiums wurde bei der Pressekonferenz von zivoi Vettrotom dieser Fa-.
k'ultäten als geroditfertigl verteidigt.
Der AStA-Vorsitzefldff Novetmanu
bezeichnet!? den AutoiloAiie-Öegrilf,"
den der Rektor von der Universität
hege, als „irrational". Die Unlversltätsn exi^ijerton nidit mehr unabhängig von. cier Gesellschaft. Dia Studenten forderten demokratisdte Freiheit auch im Bereich der Universität.
Eulngcn
Rtutlfngen
Panoramastraße 44
Max-Plandc-Straße 71
26. j U m 1966
WIR HABEN UNS VERLOBT
UTE SCHÄFER
stud. pharm.
HANS RÖSCH
Diplomingenieur
Reutlingen
Bismircicstnifis 100
Mainz-Bretzenheim
A.-Mumb8(hor-Straße 67 C
22. JUNI 1966
Zu unserer am Samstag, den 2. Juli 1966, in der Bahnhofsgaststätte in Gomaringen stattfindenden
'HcekiieitißeUt
laden wir Verwandte, Bekannte, Nadibarn, Sdiulkameradinnen und Schulkameraden herzlich ein.
Gönningen
Münzesheim/Brudisal
Kirchgang 14.00 Uhr in Gomaringen
Vor dem Kirdigang ist jedermann zum Kaffee eingeladen. Abfahrt mit Bus 13.00 Uhr ab Marktplatz.
Heirats-Anzeigen
J
StaaUkvamttrt'44a.T5 ebne Kinder, mit Lebensart, suclit zwecks
''«•P'Ker Heirat iutellig. ünnic.
Witwp mit Kind oder schuldlos
Köschiedon kein Hindernis. Mit
wem darf er -sich bald persönlich
»rerion? A 0080 44. Institut KSslrn. i32 CiöppiuKcn. itarfctstr. 27,
Poslfncli G6G, Tel. on61/72,161.
Jleiustoh. Janiiitilli, 37^78. aolide. nidit tmvermBßcnd, in et.
StelluuK. sudit liCbonsKctiUirtin.
Zusclir. unt. Nr. 8G95 an ü. litlg
Gen^ral-Änzcigor.
hr Hera ist nodi Ir«U Hilga ist 2U Mochte auf diesem Weg ein zu mir
JMire, dkl., mit sonnigem Irül. passendes Mädchen kennenlernen.
Wesen, Wo ist der Partner, der Bm ArAltokt, 28a.78. lediic.
oidit nur Abenteuer und Liebelei schlank und mein Aussehen wird
sucht, aoudcru mit ihr gcmcins. hie nicht enltSuscäien. D 5332 28.
einft gliicl;!. Zukuult autbnutt ITür Institut Köstra, 732 GappiuRen,
imniDr für ein Kanzcs Loben, in MarkistraBe 27, Postf. 666. Tet.
Kutea u. bBscu Tncen G 942 SO, 07161*72061.
tnititut Carala, 7737 BaS DUrrhilm, Bahnhofstr. 5. Tel. 415.
Initnltur in leitender Stellung,
ohne Anhang, ehelich
^'«Itraud. eiuo hübsche, ücblk., :2I>- 47<1,73,
Kavalier der alten
jabri«« KledtriSrtiitrin, bcr- enttSuschU
Garde,
wilnsdil
Imldigc Heirat
xenswarm u. sehr lieb, üuoht l)tch mit einer kultivierten
Dame. Kig.
— dca ehrl., sympath., treueu Uc- «ngcn sowie Ilnus- und
Grundlahrten zu haru. Bne, Werden besitz vorh. Zuachrilten erbeten
bald die Hoohzeltsglocken f. snei unter A 0077 47 Institut Köstra,
liebende Herzen erklingen I — Jb' 7.32 Göppingen, MnrktstrnDo 27,
3i83 2U. Institut Carala, 7737 Postf. 666, Tel. 07161'72061.
•i4 OOrrliiiin.
kUD^i^uuind i^hUbicb» OslaittKiit' Hübsdjo 243üljr.( FrUpsss. Jcdig,
ris, ächw., scUlk., aber ituclt gut«!
nctilsnk, «urgeschlösi^en,
sein wild. Z w ^ i a . ^ ^ | ^ i ^ d ^ - ^ l e m e f a n e n a o l r von dem':iil|ahre 'J^enpHOÖcen zuDüdcgelassen habe.
Hausfrau, mit viel iTroude an blond,
Dradceib fälsdier BeatlesTl. lebensbejahend, mit Barborene israelische .Pröfeisoreii der alten Kurt Wordel gegen ein Erfolgaeinem gepüetcten Heim, uatOrli- klug
vermSgon,
sucht wertvollen Hodies Wesen, 37/105, Isd., m. AbiBS „Provos" abtransportiert
2wecl:s baldiger HeiKarten festgenommen
Median, die fiiir ffii-Vörtfereittihgen honoKufvori, aooo Mark aräangiert
tur, sehr vermogojid, sudit einen rufskollcgen
rat.
C
2058
24. Institut Köstra.
Den Ifieag, Ein großes Aufgebote lieben, charaktorl. liebcnsgcfähr- 732 Göppingen,
verantwortlich sind, worden, «ein. Als diritter Beteiligter
M ü n c h e n . . Die Münchner PoH« de* Konj^resses
„
MarktatraBo 27.
ten,
dorn
echte
Liebe
\md
Treue
Mi W am Frtitagvormittag einen wurden vor die Aentekammer zi- Ist der 27jährlge Jetachim Fudelski Polizisten und Gendarmen hat as noch Begritle sind. Wem doxl sie Postf. 666, Tel. 07161^2961.
angeklagt Die Strafkammer be- Döniiei^tagabend in Amsterdam rar. iuo Liebe schenken, mit wem
Buchdrucker, festgenommen, der
gemeins. durchs Lebcu seilen t G Bin 35jnhriger Tstiinikir, 1,78 gr.,
falsche Karten 1 ^ die beiden Beat- tiert, mn' übisr den BeschluB, die sdhloß, die Osffcntlichkeit noch vor 55 demonstrierende „Provos" oto 1039
37, iMtllat Carsla, 7737 Isil schlank, wünsche mir eine Liolea-Koozerte am Freitag im Zirkus- deutsche Sprac|ie zuzulassen, Erklä- Verlesung der Anklage für dUe Dauer großes Federlesen in sieben bereitg? Darrhiim.
besehe. Gutes Einkommen habe
stellta
Ueberfajlwagen
verladen
ua
der
Verhandlung
wegen
GeflUurdimg
ich selbst, bin aber immer
Krone-Bau hergestellt haben soll.. rungen abzugeben. Sie erschienen je&\A
der
„Polizeiwache
wegen
Rui*
H»wt,
ohne
AuhK.,
50/160,
mit
noch
allein. D 539333. Institut
der
Staatssicherbeit
önd
der
SlfeiatNach einer ersten Mitteilung der Po- doch ' nicht Das AjiBenminlsteriiun
u. Ersparnissen, sucht Köstra, 732 Göppingen, MarktStörung mit Strafmandaten belef. Eigenheim
liehen Ordnimg auszusthlleBen.
em
glelchtalls
einsames
Herz,
mit
straße
Unter den Festgenommenen wate dem sie in härm. I2he viele acliöue 72961. 27, Postf. 666, Tel. 07161/
eine ganze Anzahl bekannter ,.PrJ Mik\. Jahre durchleben möchte.
14jahriger erstadi Vater
worden. UrspriingHdi war befürdi- «tanden aebi, die Aerztekammer
Gero würde aie bald einen ijeErlangen. Eine Familientra;pödie vos" und Angehörige linkspolitiscts liebten Mann umsorKeu und ver- Lebenstrohes Säjnhr. MSMitn, letet worden, daß Hunderte von fal- vertritt jedoch den Standpunkt, daß
Jugendgruppen.
Ihre
Demonslratic:
U 417 SO. Institut Ca- dig, braun, schlank, vom Lande,
sdhen Eintrittskarten zu- Ueberprei- KSA das Mhiisterium die Aerztezen- hat sich in Erlangen zugetragen. sollte sich gegen den Amsterdams vcihoen.
ein liebenswertes Jleuschcnkind
rd*. 7737 Ba« DOrrhsim.
Während
eines
Handgemenges
der
sen an Beatle-Fans abgesetzt worA»n ^^ ^ ,j. j ^ ^ ^^^ ^ ^ ^ g ^
mit einer soliden Lebensführung,
Polizeichef
van
dar
Molen
und
Bib
Eltern ergriff der 14jährige Sohn die
eUebtcr Kamerad mit viel Hefz jedoch sehr einsam, wünscht balseien. Auch in Hamburg war die Po- " " *« * « « " » "T uu»«i «lo
germeister van Hall richten.
und Humor, wo bist Dut Gut u. dige Heirat mit einem guten
lizei Karten-Fälsdiem schnell auf die nutzung der deutschen Spradie ent- Partei der 'Mutter tmd stach mit
junger auMeheud. ITrauohen, 58/ ^aun. Barvermögon und Hausbeeinem
Taschenmesser
mehrmals
auf
Spur gekommen..
., . '
würdigen dürfe".
163. KranksRSciiw. und KSdiin. sitz bringt sie in die Hhe mit.
500 Elefanten
geschossen , ..™-?.''°,^
seinen Vater ein. Der Mann erlitt so
^
Anhang, venr.. In guten C 2095 82. Institut Köstra, 7S2
Nairobi. Ober 1000 Büffel und 0« verhältn. lebend, mit eigenem Göppingen, Mnrktstraße 27, Postschwere Verletzungen, daß er auf
mkommen
und Eigenheim, jed. fach 666, Tel. 07161/72961.
dem Weg in die Klinik starb.
Elefanten sind in Kenia im vorgans^ aicnt ortsgehunden,
möchte nicht
nen, Jahr geschossen worden. V« ianger <.>iusam sein. Welcher lie- Als MjJihr. Witwar, 1,78 gr., ohne
Ostberliner Fernsehturm'erst 1971 dem Parlament in Nairobi wurde » bouswerto -und ehrliche Herr hilft Kinder, mit gepflegtem Aussehen,
Wiv, dem Leben vieder Sinn au fühle idi micii einfach noch xu
Berlin. Mit dreijähriger Verspätung klärt, die Tiere hatten erlegt werds Kebonl
G 834 58, Inttitnt Carsla, jung, um für immer allein 7.«
soll der im Bau befindliche Ostber^ müssen, um menschliches Leben UE' 7737 Bad DUrrhoim.
bleiben. Mein Einkommen aus
grÖi3erom Haus- und Oi'undbesitz
liner Fernsehturm in der Nähe des Eigentum zu schützen.
m Bsamitr, 25A85. solide nnd v. garantiert meiner zukünftigen
VMtniglichom Wesen. Suche kein Frau und mir ein sorgenloses LeAbcntouor oder Flirt, sondern ben. Wen darf ich besuchenl —
ffiodito einem eiufadiou hiiusl. D 5324 55. Institut Köstra, 732
1? ,} •''"'* Heimat geben und es Göppingen, Marktslrüßb 27, Post«luwilich machen, wer seli^eibt fach 666. Tel. 07161/72961.
mir! 6 903 25, Institut Carala,
7737 BM UIrrAsim.
Keine Anhaltspiuikte für mehr Morde von Jürgen Bartach' •'
WItwt, S4 Jahn, vVilii allslnstth.,
dkl., jugondl., ansprech. Erscheitreue, bravo MBdel möchte nung,
sehr iint«rnehmnngslustig,
W u p p e r t a l . Die paasenlosen Vernehmungen des 19 Jahre altH Ä"?"**
™t mir eine glücklidio Zukunft m. höh.
geistig anfgeBin Haniiwtrksmsl- sdilosscn,Niveau,
»Kirmesplatz-Mörders" Jürgen Bartsch aus Langenberg (Rheinland) habt) wfbnuent
*. docJi
«•r, 29/171, mit gutem Binkom- sehr hjiusl,,lobonsgowandt
sehr
vermögd,,
sudit
kebie Anhaltapimkte dafür gegeben, daß Bartsch auBer den vier gcstaf oiea Und Srsparnlssen, lehensfroh iutellig,, seriösen Lobensknm.
la.
«nd liebe die Geselligkeit^ Bist Geistes- n. Horzonsblld. kennen
denen -Kinder-Morden noch mehr'auf dem Gewissen hat Allerdings müc uu ebenso oinsam nnd alloin wie %u lernen. G 167154 B. Institut
1 v' 5»^» wavto ich auf Beine Zu- Hsrta, Inh. Fntn Herta Friedricji,
sen nach Dar^teUting eines Beamten der ISkSpQ^en Sonderkommii
**rtft. G 777 2Ö, Institut CSrsIs, 721 Rsttwtil. Sdiillsritr. 7. Post2
der KrininalpoUxei das Ergebnis der u|(hs(ea Vemehmimgen und & ^ i a « DDrrksIm.
fach 89, Tel. 8144.
A wunson jst «t, bald «ine giaoJc
Untersudiungen der Knochenfimde im Langenberger „Todesstollcn" >*' V
jiä,y^K*5*'.?J?,V^>J??^.''l??/^,^*
{1*6 Ehe voller Liebs umf Ver- NatOrtliiiM. IrisdiN MMil, M J.,
gewartet werden. Die fciodiMit werden gegenwfirtig im Gariditsmediziiil' wauon »u tilhron. Sind S16 ein Kontoristin, dkl., sehlk., m. Iie>
hUusl. Mitdcl mit ©item beuswerten Eigenschaften, sehr
sehen Institut in Düsseldorf untersniht Nach Aosktmft der Staatsamv-sll' •msames.
»jnarakter und sonniger Froh- nnturvorbd., sehr häusl., reich an
«KV*!'
"'"
stell verwöhnen lassen Herzonsgüto, Geist und Humor,
Schaft Wuppertal ist mit dem Unte^uchungsergebnis frühestens in T»'* mochtet Dann
darf ich Sie bald sehnt sieh nach einem sdiönon Pa^
Joanenlornon. Bin Dlpl.-Chsml- milioulob. m. treuem, nettem LoWochen zu rechnen.
*Jf. 36/177, lod., stattlich, gesund, bonskam. Q 170 S20 B. Institat
Anhg., in bester Position. HSrta, 721 Rattwsll, Schillerstr,
Die Durchsudiung ,des ohcmaligon Beamten nocJi Anhaltspunkte fc onuft
fi;i*iJ35. Institut Carsla, 77S7 Nr. 7, Postf. 89, Tel. 8144.
LuftschutzstoUenjä in Langenborg, in mögliche, andgre Verbredien d« •MDörrhsIm..
,
dem Barlsdi - gegen ihn wurde am Mobsgorgesellon au finden hoöjcä f^jjjjpjjr vorw.j 66/178, in allor- Charmanis Arxtnkrstirlai SO, bld,,
roix«nde«, lobonsfrohM MäMittwodi Haffbefehl wegen Mord- Die Stollen gehörten früher zu e>n« ink.v,l,^^t^^^ ^ VcrhÄltniBscn lohend, sdilk,,voller
Sonnenschein, «ehr
PP,«>to,«einem-Leben wieder In- del
• Opfer
- " Brauerei. -„Wir haben darin nuB<-S""<-'-'Verdachts erlassen — seine vier
sportlich
u, ninsikalisnh, beruf'
Rt
Raben,
Wolcho
Frau
mödito
lieh
sehr
in
AnsprueSi
genommen,
einem
to.lqn
Kaninchen
nichts
go'*
umbradite, wurde am DonnorslagaJ^^^' Ehebundo mlc*» nach der sucht a, dies. W^go Koninktaufn.
nbond abgosdilosson, GloicJi nachdem den", sagte später ein Krimiaaly «Mchttfto Ha«t vctwöhnou und m.
einem
gobild.,
netten,
™V nudi im Borufslohen als Miovtl. Herrn lu gosicNliort,«bonf,
Posidiö Beamteii das schaurige Versteck amtor,
S?,neador
«ur Seite stehenJ tion. 6 170 020 D. Institut HsHi,
Der Metsgergesellö aus Langc^ f^j*1..^o^nPolVormSgon.
vorlassen hatten, wurde der Eingang
sondern 721 Ratiwsll, Sdiillerstv, 7, Postmit Brettotn zugenagelt. In der nädi- borg iivar am Mittwodiabend VJ' '6«6 Wert auf echtes Veratohcu. fach 89, Tel. 8144
620 60 Institut C»r«la_ 7737
sten Woche soll der Siollencingnng Mettmann nath Düsseldorf ins P^ 2•Möarrhslm,
zeiprfisidium
gesdiafft
worden,
>
zugemauert oder mit einem Gitter
JiSf"'"'»!'» al» Beamter in Staatsvorspcvrt worden. Die Untersuthunas- dem GeriditsgobSudo hatte oino
.ohne Anh«., Icd., Atl
beamtcn fanden nach Mitteilung der regte Monsdienmonga - darua" }ä''"nSv
mu'
?,t»t«' Erscheinung, gesund,
auffallend
viele
Frauen
-«
auf
*
Polizei in döm „tpdesotollon" nur
h > Jbcrdnrcanichn, BinkommM,
81na,für allo« wahrhaft Sohönoch eine alte Lederhoso. Es sei mög- Erscheinen dos Mörders gowatiti ?'*
»ili*?"i^ naturvwb., wünsdit ilch
Nur
mit
einem
T&uschungsmnnov
lich, wurde betont, daß die völlig
!i*'«i«eeJnat«. h««wsw., »ufLehentwetÄhrtin, I — —
yorsdilisseno Hose irgendwann auf war 08 ^cr Polizei gelungen, Bartr f,«»«lo»8»no
in
einem
f^ansporlwagen
«adi
P
ll7^«r
verwöhnen und in härm. Wltwsr, 31 tiahre, dkl., «chUc. von
den Müllhaufan am Eingang des
lfA»,plU6kl. mtich aart. Ö 609 42, hart.fic^ilcksslsK&largetrotttn,
Stollens göwoifpa worden ist und in soldorf zu bringen. Am Donncjrs'J IWltut Cawl», 7737 Sad OSrr- raö.
sw. hnrm. Zweiten« *in» «inmorgen
wurde
Bartsch
dann
ins
t
koUiom Zusammenhang mit den VerfaeJi« hKusl. Frau, klndwU«b,
GEM03t.lCHE- HÜNDSTAÖE-' IM • HUNBE-EIGENHEIM
tQrsujhtingsgoffiugnis
"nöch
WupP
»IR «!*»« »aa«
''.'>} leitender Stellung, S8/ kennen larnen.
. . . kSnnon die Victboinar dos MOtt^et^\Carl Gebhardt in diosam soliden Ziä- bredien Bartsdis steht.
tal transportiert, wo er vom U»'' li«i
m. höh. Sink,, teer
llyft, «chlk., ist sehr einsatn unct unttrashmsr
golhaus vorbringen, das ihr Herr in l^tls'I^Tzöltitundon aus 317 Ziegeln baute.
verrc,ögd„
Hausu.^Osundbss.
suthungsriditöp
vorhört
Wird.
.
^
\ii>\ "*'^" m8chto er wieder an Weloho «deldenfcenöe
Ergebnislos blieben am DonnersFrau bringt
Sein Motto: Audi «in Hund soll gesund wotutap, wenn ei: nidit »au! ^sn Hund
einer treusorgenden mir u. M. Kind,, wieder
Freitag mußta er -wieder vor der Iß.Ki^"'*«
u.
tag
auch
die
Nadiforächungon
der
ln5:"'L.«tae Äufriedena \i. gUldc« Sonnenschein tu unser,Giü*
kommqn" will. Dqmentsprodiind besitst die Praditbütte aatUrllih aadi einen
gomtttl,
minalpolizei
2U
Vernehmungen
1^«
Sho
führen.
Wohnung
«ud
gäp&egten Vorgarten mit Banmtoüstte und SwlnuningpooL Unser Bild »igt den Polizei in zwei Stollen im nahegele- scheinen.
liiii?!" vorhanden, G 861 56, In- Hoittit H 160538 H.IntJHuiHtP.
Etbauor beim KldhMsst
"
Foto: dpa genen Wallfahrtsort Neviges. wo die
S],*|*.»t Carela, 7737 8i«t DQrrhsIm. ta, 721 Rattwtll. ScihilUratr. 7,
Postf. 89. Tel. 8144,
arKjsri.°s.j:K« ••« r *» »P.J*.^.-™-
9,Todeä§lolleit'^ wird zagemanert
RegelmäSige Spreclistunden durch ii^stitutsteltunig
BrnnauerÄittenciueUc
Die festliche Hochzeilsklefdung
för Braut und Bräutigam in großer Auswahl
N . e ' " n uiKJ Stof! A I " I - . '
( , . ; • , • •
:(,.
• f uH-SIIN'-nr^jENi.EQllEllf
HiA'UTX
Das groSe Modehaus
in Reutlingen am Morktplatz
Zu verfcaufin
Rcutllngen-Betzfngan
Auch wenn Sie
genau rechnen, Gemütlichkeit ist nicht teuer!
Heimkunst
3-Familienha«s. Imal 4 Zimmer, Küche, Imal 3 Zimmer,
Imal 2 Zimmer, Nebenräume,
Nebengebäude, Garten, VB
DM 130 000 .
Reihenhaus in Ffullinafn
4'/s Zimmer, Küche. Kleiner
Garten, Objekt kann sofort
übernommen werden. VB DM
60 000,—.
Wohnhaut In Ffronttetten
mit Nebenrüumen, 4 Zimmer,
Küche. Bad. WC, Veranda, 2
Garagen, Garten, Gesamtgrundstücksgrößc 10,5 a, Objekt kann sofort übernommen
werden,' auch geeignet für
Handwerks- und Gewerbebetrieb oder Alterssitz. VB DM
68 000.—.
ist Ihnen ein guter Partner in allen Fragen der Raumgestaltung.
Wir beroten Sie gern,
mSoHulMWOBIUEN
Reutlingen. WilhelmstraB«48,
gegenüber der Dresdner Bank. 1
Telefon ,141?!.
wie Sie Ihr Heim zweckmäßig und individueii verschönem können.
Ca. 8 6 0 0 q m
Baugelände
Jungtr Workztugmachtr, 31/1,76,
KUto gcpiloRlo Ersclicinjc. m. gl.
Einic. u. spät.Haus- n.Grundbes.,
splir natiirvorbtl. «. Kuter Tänzer, strolisnni, warmherzig und
verträKÜch, suclit <Iio Begogminc Elnfamlliinhaut mit Qarltn, Bau.
m. pinom cinf. .lolid. MädcI mit
1012, in Pfronatetten. Kreis
hHiisl. Eigcnsrlinn. H IGO 221 H. jähr
MüuAingen. Insges. 6,2 Ar, sofort
Initttui H*rla, 721 ReHwill, benielibar.
Günstige ruhige Lage,
Scliillorstr. 7. Postf. 89, Tel. 8144. XU vorkaufen.
Preis 25 000 BM.
durch Bürgermeisteramt
Kaufmann, 33/1,7E, sehr gut aiis- Näheres
PIronstottcn.
seh., orfolgroich, vormögd., mit
übenlurelmehiiitti. Bink. ii. gut.
Allgemeinwissen, musik- u. nnmit 7 Garagen und
turliclxl.. zuvorläss. u. clinrnkter- lO'Fam.-Hau*
Ar Platz au verkaulTen. Angeb.
fcst, sucht nette hübsche Pnrlne- 7.4
rin m. knufm. Kenntnis«, s. ge- unter Nr. 8448 an den Bcutlinger
meins. Lehouswcg. Fülirt Jierce- General-Anzeiger.
(le.s 220 SE. O J65 033 II. Inrtitut
HiHa, 721 Roltwtil. luh. Frau
Wohnhaus, Oel-ZentrnlItertn Frieilridi, Sdiillerstr. 7. Mwlirnts
lieizung, 180 qm Werkstatt, Büro
l'ostr. 89. Tel. 8144.
und Lagerraum in Etlg.-Botzingen. geeignet für Handwerker
oder Auslieferungslager zu verk.
Preis ca. 160000.— DM. Antrag,
unter Telefon 7600.
Immobilien
Elnfamilltnhau», älter, mit Lehensmittclladou u. LagerungsmBglichkeitcn, sehr gut gohaltcm, zentrale Lage, Itandxemcindo Rtlg. DM 115 000.—
Elgintumtwahnung in PfuUingon, 3 Zi., Kii., Bnd. erstkl.
nusgest. schöne, bequeme Lage,
DM 74 000.—r. Besichtig.* somtabenda tib 14 Uhr mBglielf •
EinfiHiltraiAiHNr i. Ehningen,
jiroj., noch 2 Häuser^freif "äe
nadi Wun-tch zw. 180 000.— und
160 000..^ DM
1-Fam.-Wehnhau>, G km von
lieutllngon entfernt. 5 Zi.. Kü.,
2 Bäder. WC. Garage, Bügolzimmer, Waschk., Oelraum, 23,1
Ar Grund, mit GerSteschuppon.
Preis DM 150 000.—
2-Fam.-Haui, Pfullingen, 2mal
3 Zi., Kü., WC, Nebcnr., alt.
Bauart, mit IJemise, Preis Verhnndlungssncbe!
Aalt. Wahnhau«, in Eningen.
mit IIa •auBlatz. an Hauptstraße zu vorKaHfcn. geoign. f.
gewerbl. Zwecke. Preis VcrImudluugssnchel
3>Fani.'-l.andhaui, Troditeltingen, mit bester Ausstattung, in
guter Lage, Bauj. 64. Preis DM
170 000.—
Bauplätze:
Reutlingen, G,5 und 13 a
Sondclfiugen, 12 und 14 a
Bauerwartungtlanri:
Reutlingen, 12 n
Wochtnindplätzt:
Reutlingen 27 a (teilb.) Burgh.
Ohmenhnusen, 4 und 12 a
E.Grau6r,VermmiuAgfin
7411 Rtig.-Ohmtnhautin
Wnsenstrnße 44. Tel. 77 00
V. landainar, Immobilitn
Beutlingen. Hochhaus Baden
Telefon 42346
Bekanntschaften
Da« bMomt bllUo. «orgaam und
luvatttaai« dl* KLOCKNERC U L LIG A N - Schwlmi.ibackanwaaaarautbaraHung.
Zwecks Freizeilgestaltung sucht
22jühriger Mann nettes, symp.
MXdchin. Auto vorhaud. Kaum
Beiitlingen - Tübingen bevorz.
I^usdiriften unter Nr. 8743 an
den Btlg. Gen.-Auz..
Bauplatz
4 a, in Pfullingen, Hauffstr.
(oberhalb der Burgwogsiodlg.)
gegen bar zu verkaufen. Zuschriften unter Nr. 8G21 an
den Routlinger General-Ani.
2 wandarluttlg« Aut«(ahr*r (22 «.
24 J.) »udien nette Begleitung.
Zuschr. unt.-Jfr. 8654 an d. Ktlg.
General-Anattifeer.
Wasseraufbereitung 9
Zeriwolburö '41 Reutlingen
Postfach 279
Telefon 3555
atjabrige suölif' nett« Friunriiit,
Ansführl. Zusph^y erboten uni
Nr, 8684 an- Ahn Htti. GoneralAuzoiger. ••
Akariimlkar, Witwer, elegant 60/172, mit eigenem Betrieb, ca.
5000.—DM Monfttseinkommen'sucht apparte jreb. Dame'(40—50)
nur in Ihnllchan Vorliältnissen 9sw. FreizeitgetttaUun^ od. Ehe.
Diskretionzugesichort."^
^' "
Zusdiritten unter Nr. 86S0 anl^eb Beutlinger Oenoral-Anzeiger
besonders idiöne Lage im Nekkartal, in der Nähe Sentlin«
gens, zu verkaufen. Zuschriften
unter Nr. 8633 an den ReuUinger Qen.-Anzoigcr.
Verkaufe sofort gegen Barzahlung
15 a Bauplatz
im Anschluß
14 a Bauerwartungsland
in Reutlingen-SondclHngen an
der Teckstraße. Zusdiriften unt.
Nr. 8713 an den Rtlg. Gen.-Ani.
Bauplatz
ca. 11 a 60 qm, ruhige, sonnige
Lage, in Gomnringen, zu verk.
Lidtt, Wasser und öffentl. Dole
vorbanden. Zuschriften unt. Nr.
8691 an den Rtlg. Gen.-Anz.
Bquplotz
ca. .21. a, schBnster aüdhanur am
Waldrand, geteerte Straße fuhrt
am ißrnndstüdc vorböi", Strom
nnd>JVasser ca. SO m entfernt,
in kroinom Alb-StSdtdien, zu
verkaufen. Zuschriften nnt. Nr.
8738 an den Stlg. Cen.-Ani.
Bauplatz 10-15 Ar
zu kaufen gesudit. Angebote u.
Nr. 8739 an den IHlg. Gfin.-Anz.
Fun* M i c h » , gitunil«« und *Inladand«« Wassar.
Baupfofz-ISa
Reutlinxeu, Barggaate, Nähe
Wald, m verkaufen. Zuschriften
Tl. Nr. 9642 a, d. Sllg. Gen.-Anz.
Bauplatzca. 11 A r
in Degerschlacht
Zuschriften unter Nr. 8756 an
den Rentig. General-Anzeiger.
Grundstück
Wiese. 16 a Ol qm. In nädistör Nähe Betringens, Gewand
Einmark, zu verkaufen,
Rldiarri Bimlar, Grundstücksnnd Hypotheken-Vermittlung,
Rtlg.-Betzingen. Uöesinger
Straße 8, Tel. 6694
i
Baumgrundstück
HAUS+BAULAND ambH
741 Beutlingen, Loderstr. 1,
Allianzbans, T. 38142/48/44
Wir. hleton Ihnen die Gelegenheit ein golf-pk-fertighau« in Maasivb»u>Charakter zu bcsiehligon.
,
,
Typ L 1, mit 5 Zimmern, 108 qm Wohclläcihe, incluslre aller Leistungen.
mt KolleK ÖBPa »um Festpreis
DM 881)00.—
ab Oberkante Kcllerdocko
DM 69100;—
Boiiuchen Sic uns in
Balingen, Warteweg
am 38; und 36. Juni 1966 jlowellt «wisAeB. 11.00 und 18.00 trhr.
Wa» fehlt Ihnen Z\VBA Bnuent
Dae GruudtrtUclct Das OoldT Di« Zottt
Wir helfen Ihnen Ihr Problem RU lösen.
Kingotrngon im amtlichen Fortlghnusvorzeichnt«, Heft 55.
13 a 74 qm groß, im Gewand
Nnuschodion, unterhalb der
Adialm-Höhengaststätte,
su
verk,<»uten.
Ridiard Binder, Grundstücks\md HypoUiekou-Vermittlung,
Rtlg.-Bctzingen, Mössinger
Straße 8, Tel. 6694
Mietshousbqu
Baumgrundstück
Vermiete
Vtfort Ra«<llngin, ca. S km
In einem. Apotheken-Nenban
Arztpraxit mt einer 4- oder
5-Zimmerwolmnng. komfortable
Ansstattunr. Verbandlung^asis. Aendernngswünscfao können
nodi berflekaiditlgt werden.
Rtutlinga« • Zantnim
Laden 45 tpL, mit Nebenranm,
als Büro geeignet, nnd 44iMmarwohnung, Bad, WC. Garage, sofort betlthbar» moaatlich
560.- DM.
RautllHgaN>litalii«M
Möbl. Zimmer nnr «n Herrn,
mit Oelhoizung
80.— DM
Reu(iiRgMi4«Htnim
IVt-ZImmerwohng., leer. Eoäi-1
jusidie, Dusdie, mSgliait snJ
Herrn
^
ISO.— BJÜT
Qamarlngen
Möbl. Zimmer, möglichst Herrn
(Woehenendfahrer)
80.— DM.
Urack
Neubanwohnuttc (Herbat), S Zi.,
Kfi.. Bad, WO, achöne. ruhige
Lage
340.— DM
jinucH
REUTLINGEN-BETZINGEN
«iaASTIL7GECEM0IEK tAHNHOir
lel 384 62 Porkploti vorhanden
Verkaufe Grundstück
auf der Aehalm. ea. 1000 qm,
mit neuem Holzhans, 24 qm. Zusdiriften nnter Nr. 8692 an den
Ktlg. Gen.-Anz.
Baumgütle
ea. 3 s. mit Siräucbem nnd
GartcnhänsÄen in Ohmenban»on am Schsmberg (Wingert) sa
verkaufen. Reutlingen, Slanenbader Straße 20.
Wochenendgrundsfück
in Röutliniren ocL ttUierer Umgebung gegen Barzablnnt .gesucht. Zusdir. nnter Nr, STSS
an den Reutl. Gcneral-Ana^ger.
WodtenendstwidstOck
in Tübingen su v«rlcaafea. Aagebote nnter Nr. 96%S «a den
R«ntlinger Gen.-Ans.
Baumgrundstüdc
7 a 74 qm. » i t guter Znfakrt
nnd berrtidier An»«At »•*t 4ie
-Alb. sa verJcaafea. SiaMhnc
eine» größeren WoAeaea^kas»,se« niögUoSi..
14 a, Hauglage, BnwervcartungeJ.%nd, Gowand Kirchsteig, zu
verkaufen. Zusdiriften nnt, N*.
86S3 au den Routl. Gon.-Anv
in Pfullingen, »u verkanten,
wuudorbaro l.-»ndsdhsftK Lag«,
»»hr suiB Zutabru Z,isohritt*ü
nater Nr. SS40 an den Rentll».
rer QouQr&l^Au)l.
6«mehRi$tx%9
Krefsbifugenossensclfaft Münsingen eGmbH
VwwcHung |tttets
Batreiiuitgsbiiu
mit Büros n. Fabrikationshalle,
427 qm gesamt: 82 Ar, Gemeinde über 3000 Einwohner. Jede
Brandte willkommen.
Baupl. noch vorhd., 5 Wohnungen für Stammpersonal können
bcsdiatlt werden. Gelegenheitskauf 180 000.- DM.
Tflbingin
HtrrsiiaHavilla 15 Ar Garten,
in ruhiger, herrl. Lage, 8 Zimmer, Küche, Bad WC, 2 Kammern, Garage.
Rtutiingin • Randgamiinda
••Rtalaw MM EigMhaln«
in schönster Wohn- nnd Ansaiditalage, veridi. OröBea nnd
WÜnsdie -werden berüdcsiditigt.
Hassivbanweise, grnnderwerbatenertrei n. Tb-AbidireibnsE,
günstige Finanzierung.
Stndtifinian
Bauplatz 8,40 Ar. voll orsddesscn. ruhige, schöne lAge.
Mittelstadt
Bauplatz 8,30 Ar, in sdiöner.
ruhiger Lage.
UnItrhaatiR
Bauplatz ca. 5 Ar, in ruhiger
Lage.
^lUd geeign. Banplata 7 * 59 qm
in gutor Wohnlage an d. Grenze
ReutUngen-BetBittgen, LilienthalsU-aßo, »u verkanten Sn.schritten uuver Nr. «722 an den
Rtlg. Gen.-Auz.
Schönes Grundstück
Bauniwiese,15a
goif-pH-fgrtighäus'GrtibH'^'bo. KQ • .; Sutttgiiii fiKlcrsHaiVv:?..'
Verkaufs
Imlmtrla4lrahaii In sadwUrtt,
Von Privat zn verkaufen:
Für solvonto Interessenten suchen wir lautend Bauplätze in
Reutlingen und andi außerhalb
Einlodung zur Hausbfesichtigung
Erwerbshausbau
,amSflHb IMMOBILIEN
Kentlingen. WilheImslraQe43.
gegenüber der Dresdner Bank.
Telefno S4111
ma
Ihr Einrichtungshaus
Schwimmhtckin brauch! auf all»
I Z« varkaufen
Bungalow am Bedantee
Neubau in ünteruhldingen,
Fernsicht auf See und Alpen,:
1 zu beziehen Oktober 1966, 3
Zimmer, Küche. Bad, Wohndielc, große Terrasse, ca. 100 ,
qm Wohnfläche, ÖZH, Garage,
ges. Orundstücksgr. 813 qm, |
sehr ruhige Wohnlage, VB
DM 130 000.—.
MiinsNt§en, Goethestroße 6
Woctienendgnindsiöfik
E.AitirechtB6^
Grundst^oVermUtlnas^a
MetxiitdMv flMitt. Stnit« S1
Telefviü 0TIäSt44C
Scfeön K«)eg«tts BaiMMk*« xv«i * 2 i
Ar am Oet«raad xwsv \>it«^tsa»ea xnltS RTx>B«a S:ix«»£««t«:i,
4 AptelMouk« ra v«rt»«i*t«. Alk«*« M* Y*a »—SS l ^ .
Samstag, 25, Juni ine«
Seite 14
Sie haben es in der Hand
Plakate
das neuer
automatische Bett,
ideal für gesunde
und kranke Tage
Möchten Sie vor dem Einschlafen noch etwas lesen? Ein kleiner Fingerdruck,
und das Kopfteil hebt sich. Sind Ihre Beine müde? Drücken Sie den Knopf, das
Fussteil begibt sich automatisch in Hochstellung. Riposamatkann auch beides
gleichzeitig, und auf einen Fingerdruck senkt es sich wieder in die Ihnen zusagende Lage. Heben und Senken geschieht stufenlos. In der Stellung, die Ihnen
am angenehmsten ist, können Sie ihm Halt gebieten. Und alles ohne fremde Hilfe!
Montagnaohmittag
g«schlosB«n
Mlttwochnaohmlttag
ge«ohloss«n
Bei Vertragsabschluß bis zum
Prämienbegünstigt y2 Jahr Zeitgewinn
sparen
•
Im Zusammenhang mit cjem
2. VAermögensbildüngsgesetz
8 0 - 1 0 0 % Gewinn
Heute
geschlossen
Die Sparkasse mit dem größten Zweigstellennetz
StUc« D M
-.30
Oertel & Spörer
Die Oriickerel am BurKplati
Württembergische
Landessparkasse
Badefreuden
schon morgen
Neul
Einbou des Beckens
in drei Tagen
Wassertechnik liefert ihnen sofort Ihr Schwimmbecken nach
Maß.
Polyester-Schwimmbecken, Kunslsloff-Becken, leistungsstarke FiUeranlagen, Sauna, Beckenbeheizung, Unterwasserbeleuchlung, vieles Zubehör.
Gesundheit und Lebensfreude durch Wassertechnik.
Fordern Sie unser Angebot.
7302 NELUNGEN (Esslingen)
Kaisersiraße 25
Telefon 0711-34638,34892
EHINGER & SCHUHLE KG.
Detektiv-Büro Frech nberamteiptr
P>?SSf.
, , ..
Ruf 7059
Norm-Maße ab Lager - Sonderanfertigung i w d i Ihren Maßen
Herren-Sportjacken
Doppelripp
Herrenschlüpfer
Herren-Sportjacken
Transfer-Jacquard
und Doppelripp
Betonwerk - Baustoffgroßhandiung
Transportbetonwerk
liefert:
Der Schlüssel
zum Erfolg
für eine neue Existenz oder
Nebenerwerb
als Besitzer eines modernen
IVf Ä e l e " Waschsalons
SIEMENS/
CONSTRUCTA
Hervorragende SpOlleistung, Enthärter eingebaut.
Am besten gleich ins
Bekannt für schnellen K U N D E N D I E N S T
ist die praktische
BARGELD
B A RvonGdfcrE L D
Mit einem Blick- stellen Sie die Kosten fOr iedes
Ferngespräch fest, gleidigOltig wie lange, wohin
und zu weldier Tageszeit Sie sprechen. Mit dieser
Tabelle sparen Sie täglicii Geld, da Sie sofort sehen,
was ein Gespräch bei Tages- und Nachtgeböhr ko«
stet. Sie erhalten die GibOhrentabelle zum Preis
von D M Z 5 0 in unseren Gasdiäftsitellen.
KMakfcditc, AstdiarhiaisdtrtdiH.
HTDOtHnken, Ktz-Plniinz|eruniica.
Sdiuldcn
WtbM bei Zahlunsibalcbici und Ritentchwliirtiikiiiten t c h n c l l « Dilti
KdElldi. Sit lahlcQ nur aocb «n «IM
St«lle.
Ckrlitli» Rtitir. W*!trai>< Hubar
« Co. OHB., 1 MUnchtn SS
Kurl-Theodot-StrnSe S4
nniRZlvrunKtn, Trcutiiindveiwaltoat
Wtt besucbeo Sl« ifm.
GENERAUANZEIGER
Türen, die Schall
und W ä r m e
dämmen
Ausschreibung
von Kanalisationsarbeiten
DIP Gemciinde Gotnndincen, Kreis MiinsinRon, brinjtt vorboliiiltlii'h der yinanzioruntc folgendo KanaliRationsarbeiten »if
Vorfirnbo:
1, en. ITflO cl)m Erdnuslnib,
2. CB. GOO IMm KohrleUiuiRen 0.150—SOO mm
liptorn, vorlCKOii und dirbtcn,
a. Herstellen von KminUsdiilclitcn und StraßouolnIHufen.
Die AnKOboto Icönncn ab sofort beim TSilrKermolstoramt GHA)«dlnKCn ecKon KrstnuiinK von :i.— DM/Stilck nbRobolt und JsBclost in die Plnnunleplnudn oinKCRebun werden.
Ansrebotatonnln -und Angobotscröffnunic Ist nra 7. 7.196ß, U."*
Uhr, auf dem ItntbauB öorandliyton.
BUrgarmtUtaramt
Ing.-BUre K. Lansanbadi
Gomndlngon
SittjaarlnKon
tn
S«fart Osldl TSgl. Pfandannahm*
bis 13 Uhr. Leihlumit, Iloutllncon,
Katlmrlnonstrnßo 28.
verlraullcho Beratung,
schnolle Auszahlung.
WKV Waron-Kredlt-Bank GmbH
Reutllnnen, Marktplatz 9,
Tel. 63 04
Mo.-Fr. 8.30-13,14.3048 Uhr
KUNOeNKaEDITBANK
k 1 k H "»
? Geldsorgen ?
Kommen Sie Ihrctt Zahluniiver*
pdichtunccn nicht mehr nadi>
Elgonkapltal.
Schreibon Sie noch heute an
Fritz Widmaier' 71 Heilbronn
FIchtestr. 15 . Telefon 712 16
zum Einbau bestens goeignet Für 12. MoBge- >
decke. Enthärler eingebaut.
Zufuhr durch eigene I k w und Fahrmischer zu sehr günstigen Preisen. Lieferungen werden kurzfristig an ollen
Wochentagen ausgeführt.
Gebühren-Bertchnungsfabeüs im Stlbttwähiarditnst
nadi dem Stand vom 1.1 Z 1 9 6 4 .
Pfullingen, Klosterstraße 12
HaDBnsieaiixsiQiienzuiatilsn?
Brauchen Sie Bargeld?
Allein, odor kombiniert mit
H e i ß m a n g e l / MUnzrolnigung
schon ab 3 0 0 0 bl8,10000 • DM
• % ^ ^ 0^ ^^ m •
R K _ J ^ « [ ^ U
maß ^t^
^ # ^W I •
in allen Güten und Körnungen
ob Werk und frei Baustelle.
Unentbehrlich
für jeden Telefonbesitzer
-REUTLINGEN
Geldmarkt
Beteiligung
in Nirosta-Stahl, formschön, auch zum Einbauen
Fr. Heinzmann Kohlstetten
REUTLiNGER
bis 50 000.- DM, von Kaufmann
an ailsbanfllhlKoitt tfntornolimcn als sUllcr od. tilliitnr Teilhaber Rcoudit. Zusdiriflcn ««•
tor Nr. 8757 an den RcutlinicoT
Goncrnl-An^MKcr,
^ ^ u k n e c h t GS 4
Frischbeton
Herren-Slip
Mstzgerstraß« 33 und Wilhelmstraße 7 -
AEG favorit R
Betringen, Möhlstrofie 13
Stahhurzorgen
TRIKOT-BETZ
Wir bieten die größte Spüiautomaten-Schau in
weitem Umkreis! Unsere Preise madien „Beziehungen" überflüssig und sinnlos! Bitte prüfen Sie
bei uns:
1 Tel. «680
Stahltüren u. -Tore H"™"»" ^^
_
Jeder Preis ein Leistungsbeweis
Sorgsam hat die Hausfrau Gläser gespült. Mit
dem Trockentuch Wank-gewienert. Blitzblank.
Nach 3 GeschirrspOlfagen steckt Sie ihr Trockentuch in einen Briefumschlag. Insqesomt 50 Hausfrauen tun dasselbe. Die TOcherlanden in einem
Labor. Ein Bakteriologe sitzt vor dem Mikroskop
— und vor den Geschirrtüchern. Auf ihnen und
in ihnen herrscht Leben, wimmelndes Leben.
Keime!! Bis zu 640 auf 36 qcm Tuchfldche, ca.
330000 durchschnittlich im Inneren eines Tuches.
Davon mehr als die Hälfte feindselige gesundheitsgefährdende Staphylokokken. Man sollte
sie vernichten. Man kann sie vernichten - durch
maschinelles Geschirrspülen. Bei den dort herrscheaden hohen Temperaturen haben Bokfenen
keinwChance.
Äußerst preiswert!! Wasserenthärter eingebaut.
Möbelfabrik Frommern
Kaiserstraße 52, Telefon 5805
Das ,Jebencle" Trockentuch
Wassertechnik Harry Schultz
Wir fuhren dieses ideale u. interessante
Bett jederzeit gern unverbindlich vor.
Einrichtungshaus Reutlingen
A S PA
BarkreilltGi
von dar orfohrenan Spei'sibank
auch für don Kauf Ihres Autos.
RauUlngon. Albtorpl. 13,T 3 83 44
einfaeh.sclinel|:^ertraü1ich.
Wir helfen Ihnen!
Wenäcn Sie «Ich an
H. OSTHOF, Finanziarungan
I 7 Stuttgart O, Schülz«nstr. 8
I
Talefön 24 36 84
I
• Auf Wunsch Hausbesuch -
WBRBUNO
aillH an*«, aMb Dir)
dMcfct« «aram iU Amalgaa
la D«tR*r HalmstialtaKel
Die "compacllör ist nicht nur schön und zwockmänifl, dio
compactlür hat „Mark"1 Eine „compaclo" MUlölloa« aus
Spozlalspanplatten blldot don Törkorn (kotn Hohlzollensystöm). DIo esschl^go sitsien doshalb absolut ioal.
compacUOren sind mit ausgowfihlton Oan^Q^Fumloron
oder strelchtähtg liotorbar.
E^ragon Slo Ihren Archltükton odor thron Schrolnerl
Äuflordom führen wir: Furnlara aua Hölzatn der flanzen
Wall; Exotan'RundhoIr und Schnittware; Masiarrast«; DW«
V0LLFEIN3PANPUTTEN, roh und turnlort; Dawaton.
AKUSTIKPLATTEN, scliallschluckond und dakorativ; Dan2sr PARKETT, bosondors pllogolaicht.
Die Bozugsquolla tur don Fachmann;
- » • *
HOLZ* U N D FURNIERHANDLUNG
DANaSER G M B H • R E U T L I N G E N
Max-Ptand(-£«raDe63>Postr8C}i324<>Teteron (07121)42087
I iiiiaiim
Sanislag, 25, Juni 1906
Seite 15
Ge&'SteUeuO'n^eiszei
Vielseitige und Interessante
ufgaben im Berufsleben...
äeü^rnpr^,i"?.^%" eingenchfeteo Werk GroÖbeftüngen werden
a n r i f ^ J'-'® - ^ ' ^ Automafisierung von Arbeifscbiäufen und
3 ?
'"
Kälteindustrie Verwendung finden, herge-
„iirlll
HERIOI^
"'''''"'"''liiliillllli'""""""
Wörlc
GroObettlIngeii
Wir suchen zum baldigen Eintritt
es lohnt, sich über den Polizeiberuf zu infor^ m i e r e n . Erwünscht sind körperlich gesunde
und geistig rege junge Männer, die Freude an
der Verantwortung haben. Dem Tüchtigen
steht der Weg bis in die höchsten Führungsstelien offen.
Bewerben kann sich jeder Deutsche zwischen
17 und 35 Jahren. Mindestgröße 166 cm, Auskunft erteilt jede Polizeidienststelle.
Bewerbungen an:
Bereitschaftspolizeidirektion 7320 Göppingen
Techniker
und
Technische Zeichner
für interessante Entwicklungsaufgaben.
Außerdem stellen wir als Schreibkräfte für unser Techaisches
buro und für unsere Arbeitsvorbereitung tüchtige
Stenokontoristinnen
ein. Das Aufgabengebiet umfaßt das Schreiben technischer Korrespondenz sowie die Erledigung sonstiger Büroarbeiten. Die Tätigkeiten sind vielseitig und interessant und bieten guten Kräften
. auch teilweise selbständiges Arbeiten.
Bewerbungen sind schriftlich oder persönlich möglich. Die Bewerbung sollte neben den üblichen Unterlagen (Lebenslauf und
Zeugnisabschriften) Angaben Ober den frühesten Eintrittstermin
und den Gehaltswunsch enthalten.
F|ersönlich können Sie sich nach telefonischer Anmeldung (Nür••ngen 6551) direkt in unserem Werk Großbettlingen bewerben.
Schriftliche Bewerbungen erbitten wir an folgende Anschrift:
HERION-WERKE KG
Nächste Einsteilung: 10.Okt.1966
Unsere
Yerkaufsabteilung
sucht:
7 Sluttgort 1, Postfach 2970
Für Kunden- und Auftragsbeorbeitung
Wir sind ein führendes Unternehmen, dos Tronsportanlogen und insbesondere moderne Nähereibänder für Textilbetriebe herstellt.
Wir suchen für unsere im Aufbau befindliche Verkaufsorganisoiion
jüngeren Herrn
der nach Einarbeitung und Bewährung
jüngeren Textilfachmonn
selbständige Verantwortung
Bewerbungen für die
Herbstoinstellung möglidist
bis 31. Juli 1966.
Die
Steuerverwaltung
stellt im Januar 1957
Nachwuchskräfte
tür den gehobenen und mittleren Dienst ein. Geboten Mrerden
grUndlldic Ausbildung bei einem Finanzamt und In der Flnanzsctiulc In liUdwigsburg, vielseitige und verantwortungsvolle Tätigkeit als Ikllttler zwischen Staat und WJrtschalt und gUnstIge Xnt<faltungsmöglldikelten. wahrend der Ausbildungszeit -wird «io
UnterhaltszusdiuB oder eine TintcrhaltsbciUlIe gezahlt.
Bewerbungen werden erbeten
für den gehobenen Dienst:
von Abiturienten und Ablturientlnncn, ferner Ton SchOlcrn u n *
SdiUlerinnen mit guten schullclstungcn der Klasse s einer höheren Scliulc. der einjährigen Ober:.tuIe und der zweijährigen Mittelstufe einer Höheren Handelsschule und der Klasse 6 einer Mittelsdiule. Der Vorbereitungsdienst dauert 3 Jahre. Diesem geht t>ei
Bewerbern ohne Abitur ein zweijähriges Praktiltum In der
Steuervcrwaltung voraus, auf das dltf einjährige Oberstufe einer
Höheren Handelsschule voll angerechnet wird.
Den Bewerbungen sind die letzten 3 JahresschluOzeugnis«* und
der Lebenslauf bclzuIOgen;
für den mittleren Dienst:
mit Wohnsitz im Raum Reutlingen, Balingen, Ebingen.
Wenn Sie an diesem vielseitigen Aufgabengebiet interessiert sind, geben Sic uns Ihre Anschrift unter Nr. 03^3
an den Reutlinger General-Anzeiger zu einem unverbindlichen Gespräch bekannt
Sicherheit
Seibstähdigkeit
Gutes Einkommen-
übernehmen und auch mit im
AuBenClienSt
eingesetzt werden kann;
Dame
O b « r f i n c i t t z d i r * k t i o n Sttiiliiiur*
die gerne gewissenhaft und gründlich in der
Auftragsbearbeitung
tätig sein möchte bei weitgehenderSelbständigkeit
Gerne würden wir uns mit Ihnen einmal unterhalten. Schreiben Sie bitle unter Nr. 8710 an
den Reutlinger General-Anzeiger,
Wir sind:
ein konkurrenzloses Unternehmen, Sitz Reutlingen, der Kunststoffindustrie und sind dabei, unsere 200 Vertriebsgesellschaften weiter
zu erhöhen.
Für die Erweiterung suchen wir deshalb
Mitarbeiter Im AuSendienst
Wir erwarten: sicheres Auftreten, angenehme Erscheinung, Kontaktfähigkeit und
gufe'Verkaufserfolge.
Wir bielon:
Gute Ausbildung, intoressanto, sslbständige Tätigkeit im Außendienst, gutes Gehalt, Reisosposon, Provisionsanteile und nicht zuletzt
ein gutes Betriebsklima.
Bewerbungen bitton wir unter Nr. 8676 an den Reutlinger GeneralAnzeiger zu richten.
Wir haben in Reutlingen oino Bozirksdiroktion errichtot und suchon
für das Stodtgobiot d e n
Organisatlons-Inspektor
der uns mit Mut und Fleiß beim Aufbau hilft.
Bewerbungen orbolen on:
fVOMaua
-lebsnsversicherMiig Aktiengesellschßft
Bszirksdlrekfion Rautlingsn, Wilh«Inistro8e 135
Kaufmännischer Lehrling
findet gründliche Ausbildung in Industriebetrieb.
das ist unser Angebot. Prüfen Sie es bitte. Denn vielleicht reizt es Sie,
selbständig zu wirken, einen sicheren Arbeitsplatz zu haben und dabei
gut zu verdienen. Ihre Chance, bei uns vorwärts zu kommen, ist groß.
Wenn Sie uns schreiben, werden Sie erfahren, daß wir ein angesehenes, sicher fundiertes, bedeutendes Unternehmen sind. Und daß wir
eine hervorragende Entwicklung haben. - Wir brauchen nun noch
einige tüchtioe Herren im Außendienst, mit Freude an der Arbeit und
Kontaktfähiglceit.
Durch großzügige finanzielle Unterstützung erleichtern wir Ihren Start.
Unser guter Name, ausgezeichnete Verbindungen und eine intensive
Werbung werden Aktivposten Ihrer Arbeit sein. — Wir bieten Ihnen
die Möglichkeit, eine Lebensstellung aufzubouen, an der Sie Freude
hoben können.
von Schülern und Schülerinnen der Klasse 8 einer Mittelschule,
einer Oberschule, der zweijälirlgen Mittelstufe einer Höheren
Handctssdiule, ferner von Volksschülcrn und Volksschülcrinnen
mit einer erfolgreich nb;;eschlossencn Lehre oder dem Besudi
der zweijährige^ staatllrtien Handelsschule. Der Vorbereltung»dicnst dauert nur 18 Monate.
Den Bewerbungen .«ind das letzte JahresschluOzeugnis, etwaige
Berufszcugnissc und der Lebenslauf beizufügen.
Die Bewerbungen sind alsbald, spHtestcns bis 15. Juli 1868, bei der
ObernnnnzdlrckUon Stuttgart. 7 Stuttgart 1, Rotcbühlplatz 30.
Postfach 1288, einzureichen. Merkbliittcr und Wcrbebroidiaren
sind bei der Obernnanzdlrektlon Stuttgart (Apparat E 37 l i / 22 SS)
und bei den Flnanztlmtcrn erhtlUUch.
Seidenweberei Reutlingen
Gerstenberg & Tritschlef
Kaiserstraße 92 - Tel. 6316
Viel Geld können Sie verdienen
wersn S<e s o f o r t frei sind. Junge Handwerker, Arbeiter
und Angestellte (bis 30 Jahre) werden für eine intarassante AußendienstläiigKeit vorbereitet. Verdienst ca.
2000.- DM monatlich.
Vorzustellen am Samstag, den 25. Juni 1966, von 10 bis
12 Uhr sowie am Montag, den 27. Juni 1966, von 10 bis
12 Uhr und 16 bis 19 Uhr, in der Gaststätte .Schreiner",
Reutlingen, Johann- Sebostian-Bach-Stroße 1.
Welcher Herr möchte eine Dauerstellung als
VEIITRETER
um sich selbständig entfallen zu können. Kleiner Lagerraum erforderlich, Wagen wird gestellt. Wir bieten gutes
Grundgehalt und Provision, geregelte Arbeitszeit, verbilligte Einkaufsmöglichkeiten. Anfänger auch erwünscht.
Der Herr sollte nicht unter 28 Jahre sein, verheiratet,
schwäbische Mundart führen.
Bewerbungen unter Nr. 8698 an den R-^utl. Gen.-Anzeiger.
Wir haben eine modern eingerichtete Siebdruckerei und suchon einen
Siebdrucker
der in do>- Logo ist, alle in einer Siebdruckoroi
vorkommenden Arbeiten selbständig auszuführen.
Wir bieten gute Bezahlung. Evtl. kann Wohnung zur Verfügung gestellt werden.
Wir bitten um Ihre Bewerbung unter Nr. 8760
gn den Reutlinger General-Anzeiger.
Handschriftliche Bewerbungen unter Nr. 8576
an den Reutlinger General-Anzeiger.
W o l l e n Sie sich
beruflich verändern?
Wir bieten Ihnen die Chance, sich nicht nur
finanziell zu verbessern, sondern eine Tätigkeit auszuüben, die interessant ist und selbständiges Arbeiten garantiert. Nicht von Bedeutung ist, welchen Beruf Sie heute ausüben, denn .Sie werden von uns umgesdiult
und mit Ihrer* neuen Aufgaben vertraut gemacht.
Wir bieten schon nach kurzer Einarbaitungszeit echtes Fostgehalt (Angestelltenversicherung und Krankenkasse), Tagesspesen, Kilometer-Geld, Umsatzbeteiligung und sämtiiche soziale Leistungen wie Weihnachts- und
Urlaubsgeld, Ferienheim usw.
Pkw kann bei Eignung gestellt bzw. finanziert v/erden.
Zur persönlichen Kontaktoufnahme erbitten
wir Ihre kurze Zuschrift unter Nr. 8669 an
den Reutlinger Generol-Anzeigor.
Für den Stadtbereich Reutlingen und nöbera
Umgebung wird per sofort oder später »»R
zuverlässiger, fleißiger
Mitarbeiter
für den Außendienst
in ausbaufähige, gute Dauerstellung mifFsstgohalt (kein Verkauf) gesucht. Baste Einarbeitung und gründlidio Unterstützung bei der
täglichen Arbeit wird zugesichert. Fünftagewoche, auch 13. Gehalt und weitere soziol«
Vergünstigungen werden geboten.
Bewerbungen sind mit handgeschriebenem
Lebenslauf, Zougnisob^chriften und Lichtbild
einzureichen unter Nr. 8671 on den Reutlinger General-Anzeiger.
Seite 16
Sflfinsta«, 25. Juni im
Ge&^^'Sielien&nmei^eH >
Ein« d«rb«d«ut«ndst*n Großfirmen dar
Mineralölbranche
sucht Im Roüm TCbinpen - Reutlingen - KirchheimH'edc einen vertierten
Rieb
Ttchnftdit
Zficlintr
(inMii)
VeHkaufsreisenden
X
zur Betreuung der vorhandenen und Werbung neuer Verbraucher in Treibstoffen und
Schmiermitteln.
Geboten werden zeitgemäßes Gehalt, Spesen und AutozuschOsse.
Wenn Sie ein Verkäufer sind, bietet-sich nach
entsprechender Einarbeitung eine Lebensstellung mit der Sicherheit und den sozialen
Vorteilen modernen Großbetriebes,
Wir sind
Schriftlidie Bewerbung erbeten unter Nr. 8672
an den Reutiinger General-Anzeiger.
Wirsudisn
moderner,
rostfreien
schnellwac^sender
Edelstahl
zu
Betrieb,
der
Hausholts-SpöltiscHen,
Bewerbungen mit handgeschriebenem Lebenslouf, Zeugnisobschriften und Lichtbild bitten
wir zu riditen an
Großküchen und vielen Sonderanfertigungeti verarbeitet. W i r vergrößern uns laufend. In den
nächsten Tagen wird wieder eine neue Fertigungs»
halle bezogen.
mdKlidiit Kelcmt«r Schreiner, »nm Besuch von bettehender Kunducbkft, für unter» VerkaufinbtÄiluBf EleVtroWerkzeuire und Handwerleerbedarf sofort K«ra«ht. £iBmsHf« Bezahlung: FroTisIen bis 90 Prozent.
Bewerbungen ^ b e t v a t Nr. S7M «n d. Btif. 0«a.«Aes.
Wir sind eine ongtsthene Fobrik dM LandnwMhintno UR4 rafinfugbetn im Xcmm Reutlirraervnrobingtn'vnd tuchtn xutn baldmögliehen Eintritt «nen
iwig. Moschinenbau-Ingeiiieur
als Betriebsleiter.
Es soilfe sieh um eine dynomlsdie PersCnlichkeit mit FOhrungsguoliiäten und entsprechenden praktischen Erfahrungen in der Serienfefügung handeln, die eine Belegschaft von
100 Mann rationell einzusetzen versteht. Organisatorische Fähigkeiten im Hinblick auf
die Verbesserung des Fertigungsablaufs werden vorausgesetzt.
ROBERT BOSCH GMBH
Personalabteilung
7410 Reutlinslen
TGbingerStta6e123
deshalb fDr sofort oder später
AufreiBer
Blechsdilosser
Floschner
SchweiBer
Moschlnenarbeiter
FIRMEN-VERTRETER
BOSCH
Suche einen
MafdUMBCtUAifM'
iimeinnnnwwivvffvwi^Kw«
in 9«! bewMte DaiMnt(rilune.
Alfrad Mutschelkimis, MascMrwnbau
Reutlingen-Betzingen
MOhlstrofle 8a, Telefon 34492
.sowie geeignete
Hilfskräfte und
Die Dotierung entspricht der Bedeutung der
Position und den gestellten Aufgaben.
"Wir inehea ^nn baldmögllcMM
KlafcUt
.'
Frouen zum Anlernen
Schdnei Einfamilienhaus steht zurVerfDgung.
Angebote, die vertroulidi behandelt werden,
erbitten wir unter Nr. 8761 an den RsuiHnger
General-Anzeiger.
ein
Wirbicttn
Kfz.-Schlosser
nr «B4«r* fftdi ffioderaitea Qeelchti.
RBBltlMi «leif^ditete Pkw- and I,kwReparatarabteiiuog: ferner
Dauerstellung, Normalschicht, hohe leistungsgerechte Entlohnung, verbiiligtM MittagMMn und
eine zusätzliche Alttrsvarsorgung.
I
Ywagenpfieger ocwr
Wagenpflegerinnen
Vir •teilen e b :
2 W«rkz#ugmach«r
1 Fräser
1 Versandarbeiter
Für intiB;;etM^te Aofgobtn 4iuf
6tn Oebi«9n''4Jef?*(^erlcze<^<
konttruktion i;nd der Normung
tiiditn wir Tedmisch* Zekhner
(innen) mit abgetdilostenef
Lehr* oder Anlernzeit in der
feinmedionisdien Industrie.
WolltnSit
unser Mitarbeiter werden? Dann setzen Sie sidi
bittemit unserem PersonalbOro in unserem Hauptv^cirk.'Reutlingen-Betzingeh, HoffmannstraBe 44,
in Verbindung. ' >*
|
."
möKKehit AM r t t n * p M | KleM« t
1 (JeilMir BiAl B«4W»iikV f i r «aMre
» r.'i
•ilwlir • ! • •
AMMtteUMMW
PfüMlegea. I M a l m t r . U Tel. 1751
meliMre jung*
HEINRICH RIEBER - SPOLTISCHFABRIK
M ä d c h e n u n d Frauen
Reutlingen-Betzingen und Bronnweiler
rir leitet« HamlArbelt.
Hermann Vogt, Reutlingen
£rwin-SMz-8traOe 10,
Wir suchen zum Eintritt per 1. September U6B oder epüter für
IBOU/I>—AJUU-kO 1 «rfebrenen
Männer
Wir suchen Mönner, die beruflieh vorwärts kommen wollen,
zum Anlernen an Masdiinen
und als>Hllfsschlosser,
Strickmeister
Oetiot«n 'wird Kute« Oehalt, anKenebmei Betrlctukllma, Fahrzeld'
zuacbuD. fiewerbuntcen erbitten wir mit Zeu^nUMn und üblichen
TlnterUfren unter Kr. 8766 an den RtlK. Oeneral-AnsselBer,
Bewerbungen erbitten wir
persönlich oder sdtriftlich an
A. RtEBER G M B H
7410 Reutlingen
Heppstrafie 45 • Telefon 6358
Rohrleitungs> uhd
Apparatebgu
Btrldcwarenfabrik in Rottenburg/Neckir n«ht mm
nSeiiiitmttrIiehen Elntrlttittn&in einen tUehtitra. ff<wandten
T^miataAtarkei Unteratbrne«
•B«t
Wir sudi*n botdm&gllehst einen
AUBIMMnSlinmlnMIlir
Wibmiisttr
lam Beneb iMrelt« verh. X w
d«n im hiMrit*» Baen. -* Wir
bieten rixem nqd Prorieion.
Ungelernte werden elncearbettet. Sie köas«D bei «aH keb«
yerdleoitmBeli^kejtea .«ind«.
len, ween Mfe fltliljr ttnd oad
elaen elgenea Pkw eeeitcea. —
BewtrbaagM elad m riditea • »
P». aantar SdieniinN
SM fflnitenfeldbniidc, Ordea»laadttraie 1.
Idi tticbe
Strickmeister
perfekt In Muiteruntf und Produktion anf Bt«n<>Tl«eh>
Strickautomaten, aller Typ6n.
Öeboten wird bnhoi Gehalt. OorHumlce 87>-Zlmmer-Woli>
nuntr. xentralKehelzt, Keubau, kann eeetellt werden.
Bewerbnncn mit den (IbllchaB ünt«r1aKea erbetM unt*r
Nr. 8563 an den Beutllneer Oeneral-AnMiicer.
MHorbiter
(aebeaberefllck). lifc twiceit
HSdiitprorisloa. Int«rMt|erte
Herren werden eiacelerntv
Bewerbuatan nnter Nr. SOna aa
dea Beatllacr Oea.-Aaa.
(Nochwudukroft)
fOr unsere Tqschenluch-Weberei (Saurer- und GDsken'
' ^
• Webstöhle).
Veraükgesefzt werden gut* Fedikehn^iss* und die Fähigkeit zur MensdienfOhrung.
Sd)id(*n St*, uns bitt* Ihr* ousfOhrlidie schriftliche Bewerbung mit handgeschriebenem Lebenslauf.
KL0:PIUK6,7Ü8 Aolan, PosffochllS
•''"^
Bauflaschner
Sanitärinstdilateur
evtl. atiäi Aalernlinge lofort
geaadit. Oute Bezahluni.
I u 0 « n W«On«l>f iPItteehnnr*! - «anit. Installation
äomarlngett boim Bathaui
A. RIEBER eiUlBH
tere
Mitglied de» BOSCH FIrmanverbtnde«
Oevuclit werden zuvorlKHeitfo
Facharbeiter
Lagerarbeiter
Hilfsarbeiter
ssiitn not. KintrIH, aut« VeriUcnntinliprllrtjlMilt wird ««hot««.
Fr. Heinzmann, B«ton- u. Kuitstitwcnwcrk
Tran»i>erti)*<anwirlt • •auet«ffer«ehan:llun|
7-121 Koh)«t9li«n . Telefon 07»«8/2S8
xz
Zum sofortigen Eintritt
2 Elektr<i*Mont@iird
bei guter Bezahlung gesucht,
Armin Gram, Efektro-tnstfiliation
Reutlingen, Holbeinstraöe 21, Telefon 42246
Die LECHLER ELRING DICHTUNGSWERKE KG ftrtigt
bochwertlße Dlchfung«n fOr Ktz-Motorw ond änd«i% In*
duiirinll« Zwecke.
fei rin^
Mechaniker und Dreher
Unier mod«rn(i$, neutrbaut« Wprlc In Dttfingtn/Irat^
liegt verkehr«gOnjtig am Orftauigang und bi«t«t in hjelltn
Räumen beste Arbeitsbedingungen.
gesucht fOr Eintel- und Serienfertigung. Gute Entlohnung,
Wir iudien bei Itlttunijjtoerediter Bezahlung und zeitgemäßen sozialen Leistungen
Homoriti&Unsetunaler
Fe^rgeldersatz; freizögige Ueberstundenmöglichkeit.
Mas«)i{M*K- wid A|i>p4]r(ileb<iu
LAGERARBEITER
R*«tli5f*n, Albstroße 67 - Telefon 72f9
fOr Werkzeug- und Motoriollasjer
mfmtrtfminf^
•Mü«H
WERKZEUGMACHER
för Stant- und SehnlHwerkMv^*
bewarben Sie sidi bitte sdiriftildi, p«rsfinlid:! oder telefonisdi bei di^r Fertigungileitungi Herrn Jung, Werk Deftingen, Mox-Eyth-Straße, Telefon 7271.
LECHLER ELRING DICHTUNGSWERKE I G
Wir stellen ein:
Hefiuitgsmonfeur
mfiglichst mit FOhr^rsdivin Kl. !ll (nidit Bedingung), best«
Bezahlung wird zugesichert, bei Auswärtsmontagep höh'
Auilösw^g. Noch Einarbeitung ist Akkordvargabe n^&glid»
Zimmer und Wdhnungen kSnnen gestellt werddn.
Wsitsr SeiHlfefr HeliiiKiko-ZetitraIhsizungen
7417 ffulllnsan, Bfsmarekstrofie 55 - Tel. S9343
•4MM
— • • • < & . .
; HSaffiStax. 26.1üiii 1960
Seite 1?
Cea^Stelienammeigen
Onter
WA6URA
Baustatikftr
Wir steilen eins
Ton Prtlfiajr.-Böro «««udit
AnKobol» untflr Nr. 8709 «n «loa
lt«ntllil)rer Oenoral-AnMljrer.
jungen Techniker
a:acbtfsr«r
för die Werkskontrolle.
Für unsere Betriebe in
Routliiiig«n und Rommalsbach
suchen wir
Maschinenschlosser
Werkzeugmacher und
Mechaniker
Herrenfri$$Mr
eine zuverlässige
Mifarbeiferin
sresupht. Auf Wun«ch Ko»t und
wohnunic Im Hau«o.
Seien Frllz H a e i
773 ViniiiKcn (SchwarÄwald)
Niedere Straß« 63
die untere Registratur in Ordnung holt
Maschinenarbeiier und
Maschinenarbeiferinnen
Werkzeug- und
Formenbauer
Wir bilden durch «rfohren» Fachkröfle
il^blidit oder männliche
N
mit guten fachlichen Kenntnissen, die bereit
und befähigt sind, größere Verantwortung
zu übernehmen.
Hausmeister-Ehepoar
•vf Jaanar 1M7 oder frfih«r
von Heutllmror Blnztlhandftlf(eichüft Keincht. Wobnunr vorlianden. Angebote tinter Nr.
8067 nn den RoutlinKer Goneral-Anxelxer erboten.
W i r sind gerne bereit, alle weiteren Fragen
bei einem unverbindlichen Gespräch z u
beantworten.
Bei d e r Wohnungsbeschaffung sind w i r b e hilflich.
$emt$iiH^4seku*6eH
Unsere Sprechstunden sind
geeignete
In Reullingin, Tübinger Straße 123,
M o n t a g bis Freitag v o n 8.00 bis 11.00 Uh%
in R O M M E L S B A C H , Oferdinger Straße 5 8 ;
M o n t a g bis Freitag v o n 8.00 b'o .IT.OO Uh«'
und von 13.00 bis 16'X)a'Ühr.
0«trl(nk«xroSrertrieb Im Kaum
NflrtlDKea 'nucbt tOditlcon
LEHRLINGE
am TeäniiciiM Zakhiwr
Verkoirfsfahrer
d*r auch In dar X.a«a.iit, aen«
Knadea m werben. Oiit«r Loba
und ProTliIbn a«tbiitTtri(tSndl.
B«werbnnr arblttat ant«p Nr.
W7» aa daa Btl«. Oen.-ABa.
WH,
\
ROBERT B O S C H G m b H
Personalabteilung
Reutlingen
OUSTAV MAGENWIRTH KG
Kraftfahrer
Fabrik för Kroftfahrieugteile
URACH
BOSCH
PIllfp«rs«li«ln K l a e e * I I
rUr AlIrad-KIpper In I}a«ertt«l>
lun« reauchU
Zn »rfraren l>«lm Bantlinirer
QenBraI-An7.olKor od. Toi. 3810D
zum aliboldigen Eintritt mehrere
Monteure
Für unser vielseitiges Verkauftprogramm in Ptnonenund Kombi-Wapon suchen wir einen gewandten und möglichst abschlußsicheren
Hk die Mofttog» von Sondermaschinen in unserem Werk.
Noch »ffolflreichtr Einorbeitung und Bewährung ist Gelegenh«!»
2uln MoftfagMlnsofz im Außendienst gegeben.
AUTOMOBILVERKÄUFER
Wir bitten t\rm leittungigerechle Entlohnung nach Vereinborung,
verbilliaten MiHogtfiich in unserer Werkskontme'und ein gutes Sefrlebtklima.
zum boldigen Eintritt in Dauerstellung. Wir bieten ein besonderet Gehalt mit Provision und wOnschen eine nette
Zusammenarbeit. Bewerbungen werden streng vertraulich
behandelt und bitten wir um Einreichvng aor Oblichen
Unterlagen oder um eine persönliche Vorstellung.
VorstollungeftAfbtIen b*i
FMEtilCll NAGEL OHG. - Masdiineirfobrlk
Mefzifioeft- M«M*t^o««-17-21 - Teja^on 4öjl
•''
's
'
-
MARTIN ZIMMERMANN
Flßt- und Neckar-DIreküjündler
sucht zum baldigen Eintritt
Reutlingen — Gmindefsfraße 7-11 - Ruf 5366/53^7
Tiichtifler Formtr
M r>t«c XatlohauM. w»lcher Hll*t«nit«lla vertreten ];nnn,
(8r »ofet» f iwKit. M M * i-ZlmoiM<W«hratt« mit BM »f«ht mir
Vttlignng,
Hmrmuwn Maai & tahn», Ifa»nal«B«>'«l
Sand«lflnt*n
Wtlptict
Kettlerei-Voiarbeiterin
lMn«eMliMWM««fl
Rucht tildittKen, lelbfltändifen
Mitorbeiter
32 Jtthre.
AnR«bi>to nrbet. unter Nr. 8753
an den Jltl. Gen«ral-AnKelK«r.
mit guten praktischen Kenntnissen im Ketteln
und Ragulflrndhan, ^ia befähigt ist, naue Mit*
arboiterinnen anzulernen und zu betreuen. Di«
Stelle wird gut bezahlt und ist bei Bewährung
ausbaufähig.
D i * Stadt Matzlngan sucht
1 Sachbearbeiter (in)
beim StnuerAmt
1 Stenotypistin
Alle gewGnsditen AusIcOnft« erhalten Sie in unserer Personalabteilung! Montag bis Freitag
7.30 bis 18.00 Uhr, Samstag 9.00 bil 11.00 Uh»
(«ndi NachwuctiHlcraft) für Intorciisanto TKiltktltmi b«l der }i»tiehr«i1)eret
Uhrlfnge
WiV bfeten gewefblichet^ Lehrlingen eine
pfündlidhf und .vielseitige Ausbildung
in Theorie und Praxis. •
In unserer modernen Leihrwericstatt und den
Befriebsabteilungen in Ncckartenziingtn
werden d i e jungen Meiischen nach neuesten
Erkenntnlsen zu Fadileuten ausgebildet,
die mit ihrem Können und Wissen
den großen Anforderungen der Zukunft
gewfldtsen sind. W i r bilden planmäßig
noch einem Stufenprogramm aus.
A m Anfang der Lehre steht eine solideGrundaysbildung in der Metallbearbeitung.
Darauf aufbauendworden Kenntnisse
und Fertigkelten für folgende Lehrberufe
v«fmitt4|t5
Werbougmacher
Mechaniker
Nach abgeschlossener Ausbildung bieten
wir gute Aufstiegsmöglichkeiten.
U h r b « 0 i n n : 2. Joiiuar 1967
Unser© Personalabteilung gibt Ihnen gern
.weitere Auskunft ober Ausbildungsgang,
Berufsaussichten und Aufstlegswege.
Bitte besuchen Sie uns unverbindlich in
unser«m Betriftb Neckortenzlingen
(früher Ulrich Gminder A G ) .
BiWerbungen mit handgeschriebenem
Lebenslaufund Abschrift des letzten
Schulzeugnisses senden Sie bitte an
1 Raumpflegerin
wir JlolnitrunK von «wM Schblrtinmcin im GomolndohauR der »vnnKelliiclian Frlodonsldrch«.
».um «üfortiiron Eintritt 1)^1 imtor Boiabliintr eoeucht
H a n s M a n g o l d - Malat^gaaettüf t - R e u t l l n g a n
tJbln.ndHlr«ae 63, Tol«fonfiS84.
zum baldigen Eintritt gesucht. Geboten wird guter Lohn
und angenehmes Belriebsklimr*.
KLäCKNER
Elektro-Woltpert, RiotlinoM-ßetzIngin
Mährmger StraB* 1^ - T«l*fon 66S6
Wir suchen zum boldigon Eintritt einen zuverlässigen
FUr 'Unnora Vornandabtollunit uneben wir »um bnUlmöKÜcb»!,««,
ISintrItt
MANN
1 jüngeren Mitarbeiter
mit VtlhMMAeltt Kl. ITl
fitit« Btrtlimn« wird «unniilDhert.
Olli« rldi'U« 8J» Itir« B*w»rbun# »fbtlftlioh oder mündlich an
BENZ&SPANNAGEL
ttib. Emil .Spnnniiif»-!
nroKeiiKi'oUhniidhinK'
Pfulllnatn, H»rmann.Rurkhanlt>Str. 3, T«l. 1011
nac^fl
Tankwagenfohrer
mtt POhrandwin Ktoii« 11, fOr H»IK8I EL
la m w
MALER
Elektro-Monteur
7314Wernau/Neckar
Mltfllled des B O S C H Flrmtnvirbiind*«
R t u t i i n f l M , PianI» 2 2 , T»)»fen 6141
TQchtl««, MlbitSndi««
M!R«ral8lh«indaltB«i^l*Gh«ft »udh»
JUNKERS
H.HEINZELMANN
Bewefbuafren mit den nbll<*«n ünWJagÄfi wei'dftn bl« 16. t.
lOOß an dl« BUidlvorwnlliincc Molr.lnsron orbolon. NKhcre Aii»kdnft« ertoilt dl» PeraonslverwoHunK, liathaiiii, Zimmer 7.
JUNKERS & C O . G M B H
Postfach 33
Trikotagtn- und Stridcwaranf a b r i k t n
Die ÖUdt Melzlnsren biotct Dauomtollumt, die li'Unftngerwoch«
noirlo woll«ehando HoxInlleliitunKon, u. a. "nrlnubiiKold, ITabrtkott»a(U««httiiNe Und für vollboRctiiLftigte DoillonNtote ziulttr.licii«) AIt«nvoriio)rKuni; «owio BolhilXen in Gebiu-ti. u. KnnkhtlUfäÜM.
Q«bt)t«n werdani NeuiN Fahrtaug, talbitändiga Arbeil,
l^tilungigaraehta Baxohlung.
Bllta taawarban Sic lieh »chrlftljch unter Nr. 8688 ba!m
KautÜngar Ganareil-Anzaiger odar rulan Sia uns en
Tabfon ltaui{lt<gan 31t 28.
•
fOr letangSng« und Hefarbwta*
möglichst mit Föhrerschotn der Klossa III in halb- o<kr
ganztägige Beschäftigung bei guter Entlohnung - tiwcjj
Aufgabe för rOstigen Rentner - .
Erbitten pars{inlich» Vorttallung bei
KLÖCKN£RGmbH
Technische Disnste
Reutlingen - Plonta 28 - Talafon 3S55
Ich judiö per sofort
zuverlässige Tenbugfali w
Tör Schichtbafrieb auf ainan Tonkiug, d*r « b Stüttowt
den obarjchwäbischanRoam befährt. Ich biata o w « g » *
Arboitsxaif und öbortonflich« BazoWuna.
Jowf T m t , intam. Spadittoo, Z^n^elSM
talafon 1^373/217, $ttm3«rtTiri.8ril^DHIIII
;;ii|ii>i
)«ini>ii
SamBtag." 25, jutil lOflft
Seite-13
M»^W''&^a>plStMMMkfsSvW^1VB9^
Wer ObarnJKimidle
Als Urlaübsvert/*fü»»a oder x u r ^ f i l i l l f e fCr
einige MonoJ;© t u S ^ ^ A ^ i r föir «SÄre Abteilung Buchholtung eine
j
Welche intelligente Mitarbeiterin
P f l e g e un$0i^eis[Oartens
brl fr"(er Bnllohnoas und i^tlfielUüfelt^j^feilun« nat-h WunmAl
vielleicht bisher als Verkäuferin tätig, mödjte sich verbessern und im Textil-Großbandel
f r a u Ilse Winfei^'Y^Ül'Reutlingen
fortbiWon? 'Kenntnisse in Masdiinensdireiben wären vorteilhaft, kijnncn ober oych
Paol.J'fl7*r.Slraöc 12. TcJcfoi) 34044
Stenotypistin
buf Geschäftskosten erworben werden. Einer anpassungsfähigen Bewerberin bietet
(iW"»i*«
sich viel Möglichkeit zur.selbständigen Mitarbeit. Auch willige Anfängerin oder Halbtagskraft hat Chonceni Ein fröhlidier Mensch mit gutem Charakter fohlt sich hier wohl,
Kraftfahrer
5-Tago-Woche -
ruhige Geschäftslage " große Einkaufsvorleile -
Die Tätigkeit erfordert flottes Moschinenschreiben. l^enntnisse in Stehogrophie werden jedoch nicht vorOuigesetzt.
Fahrfkoslenbefeiü-
gung. FOr eine telefonisch? Tern)inv,erabr«dung wäre ich donkbar,
mit Föhf^rschcin-Kl. J{''feri«etöf»-Pöhrmlscher
bei bester Bezahlung gesucht.
PETER KRÜGER, TEXBL-GROSSHANDEL
Weimar GmbH, Transport-Betonwerk
. AltetlfeuröfKreis Rcutliti^ejf • '
Telefon t?eutlingen 41942
Infercssenlinnen wollen sich bitte telefonisch
oder'schriftlich an UnsiBreyPersonalabteilung
wenden.
/
Reutlingen - Krämerstroße 49 - Telefon 6248/7576
*., '
Kenipel&Leibfrfed--7417Uroch
Telefon 7741
• i.i.i i')i)'ni.
iij.i»i,"
Für gutbezahlte HeinrKirbeit
suchen wir för sofort noch einige
Mitarbeiter
EMfumieri aus HibeniiirsaizwWett
Bewerbungen bitte unter Nr. 8447 an
den Reutlinger GeneroKAnzeiger.
Furnier von idien Hölzern - Fumitr für wartvoll« Möbtl
ROVER
tw.» •
Guter Nebenverdienst
Für vielseitig Arbeiten in unterer Fertigung stellen wir
,
•
Wii-*~iji.-heii In RfuUiiiBWi (Innenatadt) u u * MM^fngen Austrü-Kcr ihr unsere Uaüto%ifH«</}irlfl |jei «eltr KUter JinaUunK- Audi
tur JuK«n>ilfclie Keeigiiet.
IlewprbiinKen unter N*r. 8"lJj-«n üia 'BeiUiutser
Mitorb,<Biterin
• •
lungere Frauen
General-Aiu.
Für interessante, selbständige Börotätigkelt bei
erstlciossiger Bezahlung gesucht.
ein. Arbeitszeit: Montag-Freitag (2 Schichten)
Dürfen wir unr» Ihre persönlidie Vorstellung in der
lederstroße 93 bitten?
(Mitarbeiterinnen, die nidit im Stadtgebiet wohnen, werden dii
Welche Halbtagskraft
Fahrtkosten erstattet.
hifl uns nachmittags, mit der Arbeit fertig zu werden? Wir bieten gutes Gehalt und ein schönes ^en>
tral r9«l«9*^«( BDro, in w«lchem dif.Zut^rifmeiharbtTt mit uniftfwo gut eingespielten. Teort Spaß,
macht.
Kontoristin und
; fqkt^r'istln
KARL DANZER G M B H
Wenn Sie Steno- und AAaschinenschreiben beherrschen; so schreiben Sie uns bitte onter Nr. 8779
an den Reutlinger General-Anzeiger. ^
FURNjERWERKE RpUTLINGEN, STORLACHSTRASSE 1
lefztere-mit guterr Kenrttni$cen im >Mflichinenschreiben, zum
sofortigen'oder, späteren Eintritt gesucht.
, ?
•
,
HERMANN BEZ, SanltörgroBhondel REUTLINGEN
j i i iii>»» -*>fc, t\,h* ./»^j**-»-
Hoben Sie Lust, in einem Croßhgrdelsbetrieb im Zentrum
der Stadt zu arbeiten?,, • ^ j ^ f f ^'^V ß^
Wir suchen fOr Anfang Juli
•
Itiloiieiva^—Telefeff 41547
(.'>--
IhN
ZilV
TfT^Junge
'
Logerorbeitmnnen
för unsere Spielwarenobtpiiung,^
..
^,
Audi im Berufsleben Frau zu bleiben
ist es nichl auch Ihr Wunsch?
'«•>'
' *'.*
K 0 NTO'RtSfIN
iPOf'Sehreibmaschinen- und Buchungtorbeftenzum
1.7. oder 1 . 1 . 1 M ( getucht.
' eeW«rbuKg«n* oder persönliche V o n M I ü r t g erI
^
» ' .1 »
wünscht.
1 Pocker
%
i
;
Ott ^mnmmmm
Dazu gehSrt u. o, «in sauberer, intereiianter Arbeitt»'
plotz und helle, freundliche Betriebsrfiume,
für unseren Versand.
Bitte bewerben Sie iJch.bei
iitji
J» 4» t^t*»i^^0m<^km, v n ^ ^ f t *f%»^lktt'fvtt<^m^
.
(
PÜABD FISCHER KG, -
. .
-
_
\
I
V/ir %ü6\tn fOr wirklich (oubere und Interettonle Mon>
tqgearbeÜen, die auttchüeSlich sitzend ouigefOhrt wer«
den
• )••
Textil-, Kürz- und SpielwarengroBhandrung
Reutlingen, Gortenslraße 4 1 , Telefon 5702
wat m HeMburs
Ge;{^i4.fttttellq Reutlingen, Kafterstf.ZS'/ll
Tfilefon,6341,
»
•9^
FOr die
MÖVE Stellt ein:
rauen und Mädchen
bei guter lelstungsgeredifer BAzafilung. W o i Wir sonst
noch bieten, «rfehren Sie In einem Gespräch, das Sie *
bei Ihrer Vorstellung In.unserem Hause von 9-12 Uhr
on,d von 14-18 Uhr mit uns'föhren könnön,
Für Verwaltung
4
Abt. Versand:
DACORA
iE
suche ich eine Mitarbeiterin oder einen Mitarbeiter. Modernste Anlage, Arbeltsplotz in hellem N(*ubau und gutes
Geholt wird gebofen.
OTTO GOKENBACH
,
Vt^r^rogfsrioßhändler der Robert l e t e h On)|iH
'
Kcinierilwftrk, Dan^elimiler & Co.
^
,
f«rta$pfechveriiiittluii0
Auch die BefärdtNiing mit Bussen aus den Stadt- uodRandgtpbieten m i e t e n wir nicht unerwähnt lassen.
R«utling«n^
»*
* Reutlingen, Stuttgarter Straße 39
• < Wlr-suchen-zutn baldigen Eintritt eine töchtige
Reutlingen, Gustav-Schwob^troße 6 (Kalboch)
Kontoristjit
för unsere Auftragsbearbeltung.
«•r»«w
. V
< » '
* ,
w i r »urlion t^r »inlg« W»rlion nino
i :
Wir bieten einen sidiercfn Arbeitsplah:,
fünftögowocho und besondem Vergö/istigurtgen. •
.
über nähere Einzelheiten würden wir uns
.Qismejnit'Ihnen persönlich unterhalten. •
Möndlicho oder schriftliche Anfr^tg^o fc^itten wirzuriditenon:
MövS'Werk, Personalafiteilg.
R«utlifigert, WöHhstroße 55 l3Stock'
re(«ton «9<51
,Jl
j Powerbungon erböten.
bischer & CQ.'GmbH., Reutlingen, Afbstraße 58
Ausliilfslcrcsft
Wirsüdlfen
Werkschreiberinnen
Hin PBJ-lJnr, nof- iinil Onr
tonurbafUir (uvtl. nud» tmib-
RMoldSeSz
Wii«ftlj«r)mft(l«n
74t RcutlliiBtn
Krwln 8«!7, SlfuO« 2. Tel. BB4ft
Neben guter ßeuwl(!uoe sftwäbren wir fohrgeldiuschuß,
verbilligtes Mittagesten und andere Sozialleistungen,
Besuchen Sie uns unverbindlich oder lassen Sie unterer
PertOnttlobteüunfl eine kurzs tchriftlithe Bewerbung zukommen.
V*lr«l<>h«ru»!(«|ftpiiMl«d»,.)iiit \%X»
Telefon 291
s$;
Suche för sofort oder später
tNKtl),
mit guter Äuffosiupgsgabe.. Kenntnisse in Slonoorafle und
Masdiinenschreibe/J liod niöht erfordirlfch» Jßngere Kraft«
werden eingearbeitet und können sicft eJn« jchöne Dauerslellfl schaffen.
EMIL ADOLFF, REUTLINGEN
•••'/5'
Der Posten'Ist'auch *fbr einen föngeren Koyfmann geeig','net. Stono nicht erforderlich. Die TöfigkeSt ist abwechs, jlungsrelch und wird gut vergülot-,
Verkäuferin
sowi9 Anlernling
und Halbtagskraft
Neb«nv«rdl«nHt
! >
«ndl. StadtttMirlf {t«)it!leK*a u.
KtndtbDüIrk ßntKtngen n«u r,u
1;M0it7An. Int«r«i>Mniw>-d(»j!ln«
Moldift nab»n})an)nfci)3TAl<Jpc«Il
•ju»üt»on wollen^ M * U n • itir«
Jidwarbnnir bltU iinwr Nr. 87«,
»n d«n Rtljr. Oen.-Anx.
' "
b»| ollerhächstcr Bezahlung
Wtetzoerel Fritz Schmülzle
Pfullinflen, Wolfgangstraße 1
Telefon 8076
f U»««!.»« »
i&^i.
m
--,1
Seräala^. Z5, l u n i l ö ö ß
/
j Gea'^&tettenamseigen [
Seite n
2m •oferfffltn b^w npBtwtn Eintritt «ueheo wir»
1 Sekretärin
1 Koritorfstin
1 Versandgehllfin
E L E K T R O N I S C H E MESSTEaHitlK
Unsere elektronischen Präzisions-Meßgeräfe werden In Ober vierzig Ländern der Welt eingesetzt. Dem Wirkungskreis unserff
Neben «tnem ongenehmf«) ßetrleb»klima bieten wir gute
Verdienstmöglldikeiten.
. VERTRIEBSABTEILUNG
Wir bittw, Sit ym ihrt periönltehe Voriteliüng oder um
sdiriftlfoie Beiwerbung.
wird daher ganz besondere Bedeutung zugemessen. Wir avclMn
für diese Abteilung eine
Pfaiffit KG^ WlrKwnranfobrl k, Reutllnom
Sedanstra6«9/11
Auslondskorrespondentin
••
für Englisch
•
arm
Kenntnisse auch der französischen Sprache sind Uns willkommen.
Eine Tätigkeit/ die Ihnen Verantwortung
(!»»lbU«i). fttr T»r«ntwortiiiiriToUe Bürotätleltelt hei b«»ter
BtMbliii)« p4r Mtort rtincht.
und Abwechslung
bringt, erwartet Sie,
Eine
Stenokontoristin
H e m M i n n Ffnckh
MMalhuch- und MoKhiiiwifabrik
Reutlingerv KoiterstroB« 68
M«d, Unir.-lna^itut »udit
mit guten Steno» und Schreibmoschinenk'nntnissen findet ein
Aufgabengebiet, das viei Selbständigkeit bietet.
Schreibkraft
ntr wU«(ip«di«ntIcli« AvfcKbAn (HAT VJII, gereKelta ArbelUzell).
AR«tke|f an Vref. ftlHsr. leHllul » r HlmtarMkupii, TlkleiM,
Cklwtr filraO» 3, T«l. 712319.
sudit
För den Bereich
1 jüngere
Steno-Konforisfin
TECHNISCHES SCHRIFTTUM
Wir suchen
suchen wir eine gewondle
Kontoristin
Mosdifnensdirelberin
fOr die Einkaufiobttilung mit guten
Umgangtformin zu befdigem Eintritt.
Bawerbflrinnen, die «fngtarbtitet werden, wellen sich persönlich oder tchrifi*
tich mit den Obilehen Unitrlagen mel>
den.
für unser BetriebsbOro im neuen Gummiwerk
Betzingen.
Gerätebeschreibungen und Serviee*Anieilungtn machen den
Einsatz modernster Bürogeräte notwendig und erfordern exoktes
Wir bieten gute Bezohlung, Werksverpllegung und angenehme Tötigkeit.
Stellen Sie si(^ bitte vor (auch samstags] bei
Moschinenichreiben.
^Wii: jvürden uns frwtn, IhntjiJipifljJlieh ejner unverbindlichfn,
persönlichen Unterredung mehr logan x\) können.
IMK tinÜritt W
A.Rerff&CI*.
1. Ol(tob«r I f M «vdMn'wfr ein«
Reutlingen, Tübinger StraSe 61, Tel. 38243
Mitarbeifertn
WANDEL ü. GOLTERMANN ^^^'^
Wir suchen zum baldigen Eintritt!
fOr die nMfimbMMioHimg. Wir bitt«n «In» outbaufahige
Stellung mit weitgehender Selbständigkeit.
Budiliolterin
Bitte wenden Sie sich an unsere Personalabteilung, die
Ihnen zu Auskünften gerne zur Verfügung steht.
Als Mitarbeiterin in Vertrouens^tellung
Yjnnee' nAnnw
/
JT^
SW
KONTORISTIN
Zwirnerei u. Nähfadenfobrik
741 Keutlingtn
Undächstr. 27, Telefon «136
Bankvollmacht, gute Bezahlung und Kilome»
lergeld-VergOtung.
Bewerbungen unter Nr. 8730 on den Reutlirr«
ger General-Anzeiger.
MT-Assistentin
Wirsu(.tron nocfrCMfiiqe
Verirötun* n«d> BAT V I »>. S.T«ff«'WöcJ)« otin« Nurti^ od«
l»lhilf«», v«rblfsi«t«r Mltt»«»ll»*, unt«r«iüixunir t>«i d«r
jyonnMuniSjÄiHiiiifftinr.
rohnMur»!)«iithiiffttnr.
. .
...
-, .„ .^ .
B«w«rbunir«n »itt WAfhlW. h»n(lit««<äi?l«b»niiro L«»«niUuf,
wmrolMbMH-lft«!» und B««oh«ftlifuis«(in«Aw«i» w«ril«n «rb«.
wn«n
•
'.
Verkäuferinnen sowie
Anlern-und Teilzeitkräfte
f Ur Labor zum l. lO. 1SM
für Lebensmittel.FIC'iscK.VVurst.Obst '
und Kiis,»^\A/enden Sie sich bittp an die Filialloitunq
odf^r üt>mittc?lbar an
-^
Porsonnl.jbtoilimcj
Selbständige Konteristin
wmmmmmmtmmamamtmmmmsfm
Für unsere OrganlsotionS'Oeschäftsilelle,
d i | d#»n«Chit noch Reutlingen verlegt wird,
sudien wir ein« tüchtige AUein-Kontorlstin.
Hoben Sie Lust, om Aufbpq diwof NMider«
fosiung totkräftig mitzuarbeiten? Schreibmoichlnen-Kennlrtllsti möJten wir voroussetzen;
wenn=8i« öudi stenogrofieren könnten,
wäre «j von Vorl«il.
71 HetIbrönn
Pgst.facb i047
Reutlingen, Leonhqrdstra&e 22
Zum 1. Oktober \Hi oder früher suchen wir tüchtige
KONTORISTIN
bei guter Bezahlung und
angenehmen Arbeitsbedingungen.
für Rechnungsprüfung und einfadie Buchholtungsarbeitwi.
Vorstellung jederzeit bei
FARBEREI HAUX
Wühüm BifckH, Domimnflntilfiiliilk
Reutlingen, Gustov-Schwob-Stroße 34, Tel. 4348 und 6349
Chem. Reinigung
Reutlingen, Pfenningstr. 7
LZum 1. Oktober evtl. 1. September \%6
TUdjtlg»
Apothekenitelferin
Frl$ouse
Je*. tiiiwMjl. rHeetfrfMthin
llAUtllne«», t'» DabTibof
TB). 7 S «
n?!t outen Sj>«z!ali)ätenkenntniss«n zu zeitgemäflen Bedmgungen gesucitt. Freundliche De*
Werbungen an
Uwen-Apotheka Dr. GUnttier Krall
Reutlingen, bei derMarienkirciie
Mitarbeiterin
mit Kenntnissen in Steno und Moschlnenschreiben
für obwechslungtrelch« Bürotdtfgkelt bdl bester
Bekohlung gesucht.
Zusdhriflon unter Nr. 8732 an den Reufllnaer Gene*
rflI'Anzalger,
ZuY«rläiiiga Frau
ttn B Btuniiwn Utli«h r«»ueht.
Dl« AiFb*ttK»«lt*tnt*ll«a« kann
lelb't b««(imnit v»r<)«a.
Wir suchen für unser« Stridcwqrenfobrik im Räume Reut'
llngen eine intelligent»
Helal am iarf, Ure<ii. Tal, 311
junge Dame
die wir in unterer Abteilung Versend einsetzen kennen,
Sisno< und Motchinetudircibkennlnisie sind nicht «rfor"
derlich. Wir bieten öberdurchschnilliiche Bezahlung und
ouuergewöhnliche i^osiale Leitlungen.
fOm
Wir suchen
Bewerbungen unter Nr. 8727 on den Roull. Gefl.^Anzelge«-.
Bitte sdirelbefl Sie unter dem Stichwort
.«•ufllngen* en die WörMemborgUche
F«oerv«y$i«;herun9 AG. in Sluftgort,
7 Stuttgart 1, H\\\a^ 60.
'•*"«i r»jii,i»,,»n(!ioN«A«A;iiVi.iA> 'i»';«»^''''''ir
Frau oder
Fräulein
In t)si]ftr«l«HaM« e«»ueiit
App. 13
^VIHSICHItUMOSN . I N StM'TOAÄT •
Für eines unserer UidengetdiüH« ludien wir tüchtig« und f.'tundlidia
EURO-JERSEY Yerkaufsaet mbH.,
mit Kenntnissen der Lohnbuchholtung
fPr selbständige Tätigkeit möglichst für sofort
gesucht.
Wt UfNi«e««{«iiiiMiMMiii*««H wiif«tijii«n »utht «i- jhr«
MstnridiiUt« Xritil*« UNtorMiiiiiHa«Meil« In U M M I N I M «In«
auch halbtags oder stundenweise,
zur selbständigen Uebernohme unserer
GrcOhondelsbuchhaltung.
Buchungsautornat vorhanden.
Best« Bezahlung.
weibliehe Arbellskriifte
Für kleinen Verkaufsraum (T4»(tllten u. o.) t«(b«tänd}g«
für veridtleden« leidtlcr« Arb«llan In unserem Betrieb.
Für diese Arbeiten eignen sich ouch Oostorbeiterlnnen mit guten deutschen Sprcehkenntnissen.
• • 1
öeui/e
LEITERIN
nach Reutlingen gesudit.
GEBRÜDER WENDlgR GMBH
Gut« ll«»tituric« trOndÜdie Einarbeitung, bei Signung
Umsatzprovliion.
SpInnerel-Weberei^AuirOstung
Reutlingen, AlbstraOe 52
•gtCwiiWiniiw'M
V«w«rfa<)ng«n mit d«n löblich«) Unterlegen unter Nr.. i ^
• n d«n R«)^ilngif Q * n ^ ) ^ q i ^ l g e r ,
*J
Seite 20
Samstag, 25. Juni 19B(
Gea'SfeUenunxeisen
Wir suchen einen jüngeren
Stellen-Gesuche
Für unseren Legsoal suchen wir '
Strickeinrichter
Frauen u. Mädchen
oder einen
jüngeren Mann
für Kontrollarbeiten als Warenschauerinnen.
mit tfchnischtr Begabung
für unsere Strickerei in Eningen.
Es handelt sich um saubere und leichte Arbeiten in hellen Arbeitsräumen,
bei guter Bezahlung.
Büsing & Co., Strickwarenfabrik
Reutlingen, Kaiserstraße 55
Gewe
Mehreren
Kraftfahrern
bieten wir gutbezahlte Dauerstellung.
Gottlob Brodbeck KG, Straßenbau
7418 Metzingen, Römerstraße 17
Telefon Nr. 4439 oder 4694
Modern eingerichteter größerer Textilbetrieb
im Großraum Stuttgart sucht zürn 1. September 1966 bei guten Bedingungen tüchtige,
jünger»
Schniitmacherin
für modisches Programm (vorwiegend Wevenit-Kleider und Damen-Strickartikel).
Die Bewerberin wird die Musterschnitte aufzustellen und bei Schnitfvergrößerungen mitzuwirken haben.
Entsprediende fachliche Vorbildung und
Kenntnisse der industriellen Fertigung «rwünschf.
Bewerbungen mit Lebenslauf und Zeugnisabschriften erbeten unter Nr. 8707 an den
Reutlinger General-Anzeiger.
Wir suchen für unsere
eine zuverlässige Mitorbeiterin
zum Zusammenstellen von Aufträgen
Näherei:
Overlock-Näherinnen
gewissenhafte Mitarbeiterin
für die Schlußkontrolle
Strickerei:
gelernten Motorstricker
Bitte besuchen Sie uns unverbindlich.
Künstle & Co., Strickwarenfabrik
Reutlinpen-Betzingen
Wannweiler Straße 55
Für Zwel-Peraonen-Haushalt
Halbtagshiife
mit EochlcenntnissoD für Montai; bis Freitaj; eesucht.
Zuschritten onfer Nr 8430 an den Routlineer General-An?.
Modeli-Studio
Miizlngtn, StuttKarter Str. 13
Anlernling für
interne Fachpraxis
in HentliiiKen (Stndlmillo) rilr sofort oder
»piitor KCKUcht.
Zuschriften unter Nr. 8638 an
den IUIB. Gcn.-Ans'..
Zimmermädchen
für sofoyt ttcaucht. Kost und
WohnuuK frei. B««tc Uoxahlontr.
Zuschriften an
Qsstba« u. PtniloB „Oehiin"
Knl«I»t*'Schwar}!wald
Wenn Sie aut ein StelluuanKe
bot schreiben, dann achten Sie
bitte darauf. daU die Kenn
Ziffer nehtis und irut le.serlicli
geschrieben wird. Nur dann ist
eine rasche und richtice Weitergabe ihrer Bewerbune gewähr
leistet. Versehen Sie auUerdem
Lichtbilder u. ZeuenisabscJirif
ten stets mit Ihrer eenauen A.n
Schrift. Sie erleichtern dadurch
dem Bmpfäneer die rasche Rück
sendunc Ihrer Bewerbunesvmterlacen. Oriirinalzeucnisse und
ähnliche wertvolle Papiere empfehlen wir auf ZiffernanzeiKon
nicht einzureichen, da wir nidit
immer in der Lnee sind, solche
Dntorlacen wieder zu beschaffen. Angebote auf ZitfernanzelRen. die eioceachrieben bei uns
einlaufen, können nur als K>wöbnlidie BriefsendunK weiter,
eeleitet werden.
In dtn Haushalt, der voll autontntisiert ist. suche ich eine kinderliebe Frau bei puter BezahluoeTelefon 3 44 nö oder 3 $9 00.
Guter
Nebenverdienst
durch InknssotiitiKkeit für «uverlässipen, pünktlichen Bewerber in Reutlinitn. Anrcob.
unter Nr. 8759 an den KeutllmKcr Geu.-Aiiz.
Jungi Frau odir FrSuItln gesucht.
Gnn7.o ToKo ca. GOO.- DJI. halbe
Tage cn. 300.- DM, samstass frei,
keine Pntzslolle. AnlraKon erb.
unter Nr. 44 530 an AnzeicenIiUZ. 741 Routlinßen, Bahnbofstrnßo 4.
- Für unsere Links-Links-Strickerei suchen wir
eine
DIREKTRICE
und einen
STRICKEINRICHTER
BOSING & CO., Stricl(worenfabril(
Metzingen, Olgastraße 14
Führende Strickwarenfabrik mit modischer
Damen- und Kinderkollektion im Raum Tübingen sucht zum baldmöglichsten Eintritt
tüchtige Saaldirektrice
zur Überwachung der Konfektion (Näherei,
Kettlerei usw.).
Die Stellung wird sehr gut bezohlt. Wenn
notwendig, kann entsprechende Wohnung
gestellt werden.
Zuschriften unter Nr. 8670 an den Reutlinger
General-Anzeiger.
FÜHRUNGSKRAFT
Manager aus der Industrie
Akademiker, ideenieid), dynamisdi, erfoIg««,^
gewohnt; mit Profil, Niveau, Format
bietet: Breites Erfahrungsfeld mit umfangreichen Kenntnissen aller Gebiete der-moderen, expansiven und
erfolgreichen Unternehmensleitung und Oeschättspolitik.
/
Umfassende kaufmännische /(Volkswirt) und TIPI.
, seitige technische Kenntuisse (Lehrgänge; Praxis),
Top-Management mit breiter Grundlagenausbildung;
ausgezeichnetjBr Kontaktcr.
,
Verhandlungsversiertheit auf höchster Ebene.
Beste Befereuxen. Vielseitige Verbindungen und
Beziehungen.
sudit:
im GroSraum Stuttgart — Reutlingen — Bodftniee
l'osition und lihbensaufgäbe in größerem' oder mittlerem Unternehmen der Industrie oder des Handels;
ggs. auch bei ausbaufähigem Gewerbe oder Kleinbetrieb.
Position als Vorstands- oder Sirektionsmitclied.
Position als persönlidrer BeTerent eines Industriellen, Vorslands- oder Ditektiohsvorsitsiers.
Position als Verbindungs- o^er Gründungsmanac^r
in- oder ausländischer Firmen bzw. von Zweiglmternehmen; Fitialleiter.
Eventuelle Übernahme nur ^erstklassiger, ausbaufähiger Generalvertretung.
Vertraulidie Kontnktaufnahme erbeten unter "Hr.
8726 au den Ecutlinger General-Anzeiger.
StaatI. gepr. Bautechniker
2G .Inhre, seither als Bauleiter bei einem Architektenbiiro b?.sehäftigt sucht wegen AVohnsitzweehsel neue Arbeitsstelle im
Kreis Sigmnriugen-Iioutlingcu, ev. als freier Mitarbeiter.
Bitte Znsdtrirtcn mit Gchnltsnngobot unter Nr. 8717 an dea
KeuUingcr Genernl-Auzeigor.
TECHNIKER
mit Bnustellenerfahruug, sucht
interessante Tätigkeit im Raum
Bentlingen. Angebote unt. Xr.
8772 an den Rtl. Gen.-AnÄiger.
Lagerleiter
langjährige Erfahrung in dei^
Textilbrandie, müdite sich,verändern. Zuschriften unter Nr.
8775 an den Stl. Gen.-Anzeiger.
Zuverlässiger Mann
mittleren Alters sucht I)aul>^
Stellung, auch Fahrpraxis sti
Klasse 3 vorhanden.
Angebote unter Nr. 8663 an des
Reutlinger General-Anzeiger.
Juniir Mann, Kenntnis»« in Back
führuuir, Schreibmasch-, Stn»
grafip, sudit Beschäftigung. Zi
Schriften imter Nr. 87B6 an i*
Rtlg. General-Anzeiger.
Wp-tjung
Versandabteilung:
Möclilcn Sio oilcr llivo TiicUtpr
Bicli in diesem Beruf wcitorbilden, mchv können, Bielir wissen t
Sic erlnngen bei uns Kenntnisse, die Ihnen seiton Rohotcn
werden und Sie vordienen dabei
Geld.
Spinnerei-Weberei-Ausrüstung
Reutlingen, Albstraße 52
AndieStellensuclienden
Führerschein Klasse II
Schneiderin
Näherin
GEBRÜDER WENDLER GMBH
Ich habe zwei in den Branchen sehr bfikannte, expandierende Werke aufgebaut und «ie zu MillionenUmsätzen gsfiUirt.
Wegen ^rundsUtzlicher üroatelluiig der Ge«iell8<jtaft>Verhältnisse beabsichtige loh mich zu veränden.
Gewissenhafter
Stricker(in)
für JBOM/b von maßgcbl. HoutlinKCy Stricliwnronfabrilc per sofort
Besucht. Keine Schichtarbeit, sHte Entlohnung.
Bcworb. erbot, unt. Nr.
8773 an d, Rtl. Gon.-Ans.
Btdltnuna vam 1. 7. 66 Kosucht.
Batstube am Marlttpiat?,,
Wer
lillfl unserer Margret ans Tübingen im HnushnltT Wir sind
eine Fnmilio mit 4 Kindern i>i
modernem Einfnmilionhau« u.
suchen eine »weite
Hausangestellte
Sümtlicho moderne Hilfsmittel
vorbanden, rowio sswcimal wöchentllcli eine Putzfrau. Gerogelte Freizeit, guter Lohn.
Frau Ruth Oechsle
BüblstraOe S9
OH 8700 Küsnacht / ZH Schweiz
Sekretärin
Ist
(27), sucht ilSr'tohjrti gut« Ai^-^
fiondicnsttätigkeit. Angebote u
Nr. 8678 an den Rtlg. Qea.^Auz
das
einzig
mügllGtie
Mittel.
den
Morkt
für
die
Investition
und
den
Konsum
von
Wr'*"»n
und
Dienstleistungen
QUfzusciiiieBen.
Dieser
Erkenntnis
der
Voikswlrtsciioft
verdonken
wir
unseren
Per sofort oder später stelle ich ein
Stricker (Innen)
Versandhilfe
Repassiererin
Wareniegerinnen
Kettierinnen
Ich biete gute Bezahlung, Dauerstellung bei gutem Betriebsklima, 5-Tage-Woche, Anlernen möglich.
GUSTAV DETZEL - Strickwarenfabrik
EILT!
lob suclio für meinen frauenloson Qoscbiittslia-usbalt
mit kleinem Miidchon (3 J.)
jüngeres
Fräulein
Bildnngobote «nler Nr. 8728
TM den Rtlpr. Gon.-Aiw,
Putzfrau
3 Stunden wöcbontlieU für nlloinstohondcn Herrn in kleinen
Hausbnlt Koindit, Zusebr. iintor
Nr. 8697 an den Jltlg. Gen.-Anr,
Anzeigenteil
BEUTLINGE
GENERAL
Wir
Pflegemutter
FRAUEN und MÄDCHEN
Abteilung
Tage-Woche) bietete Wir Altersrente, Fahrgeldzuschuß und
lungen. Neben gutem Lohn und Arbeitsbedingungen (5-
Apporat 43
Sekretärin
jung, ungckündigt, sucitt n»!in
Arbeitsplatz., Angebote unter
Nr. 8748 an den Rtlg. Gen.-Ä4i
Stenotypistin
(23 Jahre), die selbständiKri
Arbeiten gewöhnt^ist, nrünsdit
sidi zum 1. Okfober 1966 in in
Raum Reutlingen sn verändert.
Angebote unter Nr. 8777 an dM
Reutlinger General-Anzeiger,
Jüngere Stenotypistin
mit guten Steno- und ilaschi'
nensclxreibkenntnlssen, sucht ^
1, Juli 1966 ein abwechslungsreiches und" interessantes A^
beitsgebiet. 5-Tage-Woche t«
j?utem Betriebsklima. Angehw
unter,Nr. 8706 an den ImGen.-Ana.
Bin imBesitzdcrFührerscheinklnsson 1, 2, 3, 4 und habe ein Ich suche mir als pünktliche M
15 Jahre langes, unfallfreies
owissonhafte Arbeltskrafl w
Fahren hinter mir.
*
ttll« z. LohnabrMhng., Sdirt<
Zuschrift, unt, Nr. 8G58 an den
arbiitsn- sowie Hithilfo in i'
Reutlinger Genor!>l-Anv,oiger.
Registratur. Angebote erbilt«''
unter Nr, 8627 an den RouthnP
General-Anzeiger.
f
.ib 1. Juli ecsuclit, BolrcuungsMalergehilfe
7'Oit durciigebond von Montag,
BOraarlNiftN wod»
6.80, bis Freitaar, 17.00 Uhr od. 23, sucht in einem Reutlinger Uebemobmo
tags ab, 18 Uhr abends u. Stf
Klolnbotriob und gutem Bonur tagsttber von Montag bis
tngvormittag.
Zuschriften erti
trlobsklima neuen Arbeitsplatz.
idi untflr Nr. 8629 an don «»
Freitag, je von 6.80 big 17.00
Qoneral-Auzcigor.
Zuichritton unter Nr. 8600 an
tfhr. Angob. mit Bedingungen
den Rtlg. Gon.-Auv,.
unter Nr. 8723 an den Btlg.
Vorautwprt\ing8bow„ nlloinst. IJ
Gon.-Anz. erbeten.
NtbtnliMchlftigung von jungem sudit *. sofort yartriimn«|ic«
Mann gesucht morgous 4.0O bis an KasSe-Fllinle od. dergl. M
6.30 Uhr. Angebote unter Nr. 8585 hotKj unter Nr. 8755 an d. '»'
an den Reutlinger Qonoral-Anz. Genoral-Anzoigor.
Pihiktlielic, ÄUveriHasigo
Wo ist Stolle für 553ähr. M»nB ab
sofort frei? Es sollte n\Sglichst Jung;« ITrau übernimmt
Hausiiultsliiife
eine loidite Arbeit z. sitzen sein.
EUnngcb, unter Nr, 8735 nn den
Schreibarbeiten
für drei Vormittage •wödxentl.
Rtlg, Genoral-Anzoigor.
odor- dergl. in ' Hohnarbolt
gosncbl. Kocher, Brahmsweg 8.
Schrcibmnschino, Telefon M«
Raum stobt siur Verfüsr'Wf
Frührentner
Zusolm erb. unter Nr. > 8661»'
den Jltlg. Gen.-Anz."
sucht für einige Stunden, auch
halbtägig, Bcsebättigung für
HftUB, Eot, Garton, vorzngsw.
suche«
Garion. Zu ertragen im BeulFrolhorutlicho
lingor Gcnoral-Anzoiger.
für leliiite, angenehme Arbeiten in verschiedan« Abtei-
Telefon 34444
Bodenleger^Meisfer
(27 Jahre), in ungekiindigter
Stellung, sucht sich zum 1. Aug.
zu verändern. Zuschriften erb.
untor Nr. 8783 an den Reutlinger General-Anzeiger.
Kraftfahrer
ANZEIGE R
Kontakt
(27 Jahre), mit Kenntnissen in
Betriebsabrechnung, Buchhaltung und Rechnungsprüfung,
•wünscht sich zum l . 10. 1966 in
den Raum Reutlingen zu verändern. Angob. unier Nx. S776
au den Rtl. General-Anzeiger.
Qlatir, 30 Jahre, sucht neuen Wirkungskreis. Zuschriften unt. Nr,
8762 an d. Rtlg. Gen.-Anz.
Hausitaltstiilfe
Suche wöchentlich 20—SOstünd.
einmal wöchentl. KOS. Albreeht, loiditoro Tätigkeit als
Steinenborgstraßo 81,
Für 18 Monate altes Baby xritd
liebevolle
S
Kfm. Angestellter
Reutlingen-Betzingen, Wannweiler Straße 5-15, Tel. 7344
Damin mit kunttgtwarbl, Qtidiltfc
bieten wir selten interestente,
lohnende Heimarbeit. AnKeb. unt.
Nr. 8C41 an den Rtlg. Gon.-Ana.
(Sr Jah«#,an 8•lb«M»di«r<-MA^
oeiten gewöhnt, hmhi wcirts
M'ohnsitzwechsettalk 1. 8. Im
neuen Wirkungskreis. Fxdl. .\fr
eboto unter Nr. 8750 an dn
eutlinger General-Auzelgor,
sonstige Vergünstigungen.
S C H W E N K u . S O H N - Reutlinsem
Stollweg 2-6
Jg. Kaufmann mit Aul^ondioastorfahrung sucht neuen WirkungS'
Icrois im A\iQon- oder liunondionst. ZuBchritten unter Nr. 8731
na do» Rtlg. Gen.-Anz.
Mu^terdirektrice
übernimmt Aufträge In Sin*
•waren- oder WäscUotabrlK.'
ljang.inhrigo lürfaiirung iw ;»•
und Ausland. Zuschriften vw'
Nr, 8631 au d«n Rtlg. Gen.-.«»
Junger Mann mit yUhrorsch. Kl. 8 Junge Intelligonto Frau 'Buchl V'
sudtt SamitcB . BsschUftiaung. mlU«B«l>«»a(Bftlaung. AUKCI)'
Angob. untor Nr. 8744 an den Nr. 8659 an don Rtlg. Qeii.A'
Rtlg. General-Anzeiger,
AhaniihttäilMgung Semstia und 17jiihrigo Sdiülertn »u<!ht in''';
Sonntag gauzQigix gesucht. Tank- Z*it vom 8, 81 bis 3. 9. 66 ei>
BtoUo bevorzugt, jrahrorsch. Kl. 3
vorhanden. Zujsdjr. untor Nr. 8630
Stelle im Haushalt
an doa Btlg. Gonftral-Anzolgor.
(mit Kiudarn) -um Ihr «rfo^,'''!;
Junger Mann mit Pkw sucht loh. liohes Praktikum üu absei'?';
:a6i\de Nvbcnktsdiiftlgung t^bds xen. ZtiÄohr. unter Nr. 87S0 ^
ab 1 8 . ^ Uhr. Aia*rob. unter Nr don Routl. Qonoral-Anzeitfi''
.SSS4>«a don BUsrv^Xicu.-«^]».
.^ä^&.
W o e h e n b e i i a g ^ e ffii* K r a f t f f i i h r t , V e r k e h r u n d
-WAGEN
Geprüft
Das Zeichen für
Zuverlässigkeit
BLAUPUNKT
aus b e s t e r H a n d
VW:
Export, Bj. 60, 60 000 km. Kammscli., Schiebed..
Sicherheitsgurte, Schonbezüge
Esport, Bj. 60. 75 000 km. Schiebedach und einige
Extras
Export, Bj. 62, 55 000 km. sehr gepflegt. Schonheziige
Export, Bj. 63, 37 000 km, Schonbezüge, anthrazit
1500 N, Bj. 62. 82 000 km. hellblau, gut. Zust.
1500 S, Bj 64. 41000 km, rot, Sclionbeziige
Karmana Ghia 1200. Bj. 65. nur 13 800 km bestens
gepflegt
1500 Bus, 9-Sitzer. Bj. 65, 26 000 km, grün-weifi
Landwirt»chaft
Autoradio
DM 2700.-
Alles aus einer Hand:
D M 2200.-
Günstiger Preis ' Einbau •> Kundendienst
DM 3100.DM 3500.DM 3300.DM 4300.-
OTTO COKENBAC
VERTRAGSGROSSHÄNDLER DER ROBERT-BOSCH-GMBH
DJI 5400.DM 4800.-
R E U T L I N G E N
- Stuttgarter Straße 39
OPEL:
Kadett. 40 PS, Bj. 63. 46 000 km. SchonbezOgo
Bekord 1700, Bj. 64, 59 000 km, Knüppcischalf.
DM 3000.DM 4900.-
FORD:
12 Jl. 1,2 1, Bj. 63. 31 000 km, Schiebedach
DM 3900.—
12 M, 1,2 1, Bj, 66, wenig km (VorTührwagen). preisgünstig
12 M, 1,5 1, Bj. 66, venig km (VorMlirwagen) preisgünstig
12 M Kombi, Bj. 58. 85 OOO k-ni, neu, TOV abgcn. DM 950.—
17 JI t 3^ 1,5 1. Bj. 61, 75 000 km, rot/woiß
DM 2950.—
17 M P 3,1,7 1, Bj. 62, 87 000 km, mit Saxtmat
DJl 3100.—
17 M P 3 1,7 1, Bj. 62, 75 000 km, best. Zustand
DJt 3700.—
17 M P 3, 1.5 1. Bj. 62, 5C 000 km. Schiebedncli
DM 39.>0.—
17 M P 3.1,5 1, Bj. 61, 60 000 km. Bndio. Schiebwi. DM 3700.—
17 M P 3.1.5 1, Bj. 63. Einzelsitzo. Radio
DM 3600.—
17 M P 3.1.5 I, Bj 61 68 000 Vm. mit div. Extras DM 2950.—
20 M TS. Bj. 1965, 42000 km, unfallrrci. s. gepllegt DM 6600.—
Transit Kombi, Bj. 63. 89 000 km. 1000 kg Nutzlast D>r 2700.—
Transit Kombi,' Bj. 62, 59 000 km, 800 kg Nutzlast DM 2600.—
Unfallwagen Ford 17 M P 3,1,5 1. AT-Mot. 16 000 km DM 650.—
Glas 1204 TS. 70 PS. Bj. 64, nur 26 000. rot, s. gopfl. DM 4000.—
XSÜ Prinz IV, Bj. 1963, 24 000 km. bester Zustand DM 2500.—
Renault Dauph., Jahrb., jed. auch z. Ausschl. geoig. DM 350.—
Fiat 770 Jagst, Bj. 61, AT-Motor. 5000 km
DM 1200.—
DKW Junior, Bj. 60, AT-Motor. 40 OOO km, rot
DM 1150.—
BMW 700 LS. Bj. 1963, 37 300 km, blau, Schonbez. DM 2600.—
Sämtliche Fahrzeuge sind TÜV- -und werkstattgoprüft.
Besichfigung und unTerblndliohe Probefahrt tägl. bis 18.00 Uhr.
®
Angebot der Woche
B M W 700 C Coupö
B M W 700 CS Sport-Coupt
O K W A U 1000 S 2tür L i m .
Porscti« 1600 C Coupi, 7,5 P.S
Porstill 1S00 SC Ceupi, 93 I>S
B M W 1100, 4tür. L i m .
B M W 1100. 4tiir. L i m . .
Selliehcdneh
M t r c i d i t 110, 4tiir. L i m .
M t r c t r i i « 219, 4tür. L i m
C i t r c i n DS 19, 4tür. L i m .
180/56
Kombi-Falirzi'UK
220/60
'r.ins(limotor, 30 000 km
220SE/62
CoupD.no 000 km, div. Ztibpb.
^UyJKsC^ -Houpthandler
^JEBRUOERIHNNEIILE
Sfeuflingen, Bloos$tra6e 45, Telefon 33441/33442
% BENDER
•
Tetofon38452
.14 000 km. Lpilprpolstcr otc.
Fiat 2300/63
neuer Teile-Motor
Citroen JD 19/63
Ford 20 M
Violilransporlor
Im AuftrBR zu verkaufen.
Auf Wunsdi Finanzierune.
Autohaus
nur ö.'iOO km
Hermann Menton
VW-Bus
Reutlingen
neuwertiK. nur 40 km
ÄultierxiraUB? Ruf 7.'i0.1
YW-Pritsche/63
41 000 km. KepfleEt
Goragen
und
Hallen
Pfullingcn Dnimlerstraßo 16
Telefon Vih\
orufeal nnd «erleabar l l e f « n
J. PAUSER
t««>J||Wtia^iiawi>*>'<jNt;n%y4
3#l^xport65
pnnnmnbeico. rubinrot, soeblnu, mit -wonijr km, v. VW•WerksanireliöriBen, Iieuto eintreffend, verkauft «lit 1000.—
D5I Anv,ahIunB, Kost bis 24
Monatsraten.
Aulo-Belelliungen
obn* Kaako «ofort Bariceld
im ATLAS-BOro
•fMAUCMtWWIN
WIltielrantrsB» 124
CITROfeN
>iiLM'i
AUSTIN
MG
JAGUAR
ROVER
CITROEN J D 1 9 / 6 3
V« Jahr Garantie
CITROEN AMI 6, neuwertig
V* Jahr Garantie
Schiebedach, Radio
PEUGEOT 404, Modell 6^
REKORD 1960
CITROEN JD 19 / 60
Goggo Coupe 400, TÖV 68
links leicht beschädigt
4900.—
3900.—
MHmit-irnUt-
400.—
Marktstratie 3ä i
H.VI
bietet die fuhrenden Fabrikate
WILK * KNAUS * STERN
sowie verschiedene Importe.
1l O O W o h n w a g e n z . A u s w a h l
Preiswerte Gebrauchtwagen 1
Preisgünstige
Gebrauchtfahrzeuge •
D K W F 102, B a u j . 64 u. 65
A U 1000 S d. L., B j . 61 u . 62
D K W Junior d, L „ B j . 81/62
NSU Prinx, B j . 59. biUiir
Optl Rcicord 1S00, B j . 65,
12 000 km
VW 1200, Lim., Bj. 62
TOV-abgenommon, toilweiso
Garmitio.
Autohaus Heusel
ist dem NSU-Händier alles.
Er bürgt mit seinem guten Namen für jeden Gebrauchtwagen, den er anbietet.
^ Deshalb:
Gebrauchtwagen t^/%\
vom NSU-Händlerl^C^I
sind in Ordnung.
Unser Angebot heute:
NSU-Prinr4
lilienweiß, Bauj. 62, TOV 5. 68
NSU-Prinz 1000 n
^eminiblau, Bj. 66, Vo^führw.
>JSU-TypnO
gietscherweiß, Bj. 66, Vorführw.
\./^.:t/«:^,;
Gebr. SAUER
Opel-Großhändler
Reutlingen, Tübinger Straße 98,
Telefon 5055
VW-Bus
mit AT-Motor, TOV jteprütt, für
1200 DM zu verkaufen. K. Weber, Kirchontollinsturt, KSirlstr. 22. Tel. BHR. 7747.
_ HianBiiaiacirararaiigiaianHH ^
DKW Junior, Bj. 61, rot-weißes Dadi
NSU Priiv 4, Bj. 62, weiß
'VW 1600 TL, dunicelblau, 4000 km
VW 1300 Ghia,.rouleH«grun, 3000 km
Ford 17 M, Bj. 64/65, 40000 km, 1,7 1
VW 1600 Ghia, rot, Radio, 25000 km
Versdhieden* VW-Busse und -Prihchen
Ruf 785847
Opel Rekord L
zweifarbijr, Sdiiobodacb. Radio, 4 Spikes extra, in bestem
Zustand sofort zu verkaufen.
Verhaadlungsbasis 47O0.- DM«
Telefon Eoutlingon 52«
DM
DM
DM
DM
DM
DM
ob DM
1 200.1 750.6500w6750.5 0007200.1200.-
Wir tausctien Gebraucht- gegen Gebrauchtwogfan
und finanzieren.
VW-Händler Gebr. WEBER
Ntdcartenzlingwi - Telefon 07127-441
BMW1800T1-64
Stahlscinebodach, Nobollampen,
noii bereift, sehr tut gopfloKt,
TÜV April 1908, i. A. mit Finauzioruutc zu verkaufen.
Porsche 911
j . 66. 14 000 km, uuf.nUfro
•oiß, I. Hd., i. A. 19 000 Di
U TO H
caKcnflbor dem T«i*grafanamt, Telefon 41816
Neuer Ford Transit
Die Türen, die Ilire" Ladung brauclit, bestimmen Sie!
Auch sonst wälilen Sie sich Ihren Transit: unter 44 Serienmodelien und vielen Sonderaufbauten, unter 6 Nutzlasten mit 2 Radständen und dem dazu passenden V4Motor, unter 9 Türen mit 18 Türkombinationen. Und
dazu erhalten Sie die vielen se.nenmäßigen Transit-Vorzüge. Einer davon heißt: lange Lebensdauer!
Nach Ihrem IWaß gebaut - für mehr Gewinn besHmmll
Sebruder Kimmerte
Zustellung des Ersatzwagens
Abschleppdienst in Verbindung mit dem
ADAC-Straßendienst
Kasko mit DM 500.-Selbstbeteiligung
Kreditierung der Miehs*agenkosten.
Alle Wogen sind dem ADAC-Hilfsdienst ongesdilossen - und
Tanken
auch nach ^^etoJ
1.00-6.00 Uhr
18 Törkömblnationen freie Bahn für Ihre Ladung
-Haupthändler
Unfallkundendienst
AUTOHAUS W I E L A N D
Volk.swÄgonhJindlor
N n r t i n g t n , T « l i f o n BUS
In «Inwundfreiem 2u8t«nd.
I ^ t o l t , K f c A n . timl V t r k a A f . «»«rtlliMi«!», KaritjBlat«
"^mmi.
Äiffbhcius
NSU-Vertragshändier
Reutlingen, Stuttgarter Straß« 24
Galtganhalt:
loh k a u f e und v e n n l H I a Personenautos
-
Opel Admiral, Automatic mit Stahlkurbeldach,
Baujahr 1964,9000 km
Opel Kapitän „L" Hydromatic, Baujahr 1962,
65000 km
Opel Kapitän, Baujahr 1960
Opel Rekord PII, Baujahr 1960-1962
Opel Rekord Caravan PII, 1960-1962
Opel Rekord Caravan R 3,1963
Opel Kadett, chamonixweiß/blau, 26000 km
Karmann Ghia 1500, Bauj. 1963,9fache Bereifg.
Karmann Ghia 1300, Bauj. 1965,14000 km, Radio
VW Export 1200, Bauj. 1960,47000 km
VW Export 1200, Bauj. 1964,13600 km
NSU Prinz, Bauj. 1963, Stohlschiebed., 14000 km
Fiat 770, Bau}. 1964,14000 km.
Besichtigung: Samstag bis 17 Uhr.
Finanzierungsmöglichkeit bis 30 Mo.nate
(ohne Wechsel)
ACQ.
Stuttgart-Vaihingen
Autobahniu<ahrtBI4
Gebrauchtwagen
vom
OPEL-HÄNDLER
Rnf .14« Mi
WOHNWAGEN-MAIER
Houtlingon, Telefon 4 U 07
5950.—
1400.—
2000.—
»UAUCMTWACm
0,75 t Ford F K 1000
PrifselieuwnKon
0,9 1 T i m p a Rapid
Kasteuwnircu
1.3 t T t m p o M i l a d t r
T i c f L Pritsrhenwagon
1.3 t F i a t K a t t i n w a g i n
1.4 t M t r c t d t « 319 D i c i t l
Abschlepp- und Bergungsdienst
TofliHidNodif
Ford 12 M-65
11 000 km. p.nslelIwoiß. rotes
Dach. 1. Hd.. Anzahlir. 1200.—
DM. Rest bis 24 M.-Ratcn.
verkauft
Pfullingcn
300SE/63
D A I M L E R - B E N Z
AktiingMillitiiaft
Nlidirlatiung Btl.-Plullingtn,
Autohaus + Karosseriebau
12 M Coupe-64
20 000 km. pustclhveiB, blaues
Dach. 1. Hil., Anz. DJI 1200.—
Für Sie stehen folgende garagengepflegte Wage-»
bereit:
Mercedes 220 S - 190, Opel RekorcJ ITÜO - 1S30,
SHEU SERVICE-STATION
Georg Bender
REUTLINGEN
BioosstraBe 45
Telefon 33441/42
Opel Kadett VW, Pkw-Anhänger, ouf Wcnsdj
Wagen mit Anhängerkupplung.
ÄÜTOVERLEIH
Absdilepp- u. Bsrgungsdiftnst
ReutlingenA/Vurtttmberg
Tabinger S«r. 97, T«l. 38452
HohbudistraS« 49 ~ Telefon S§$0
dsm
Woehenbealage Iflr Krmtttuhvt,
ä^^
Opef Kadett
FAHRSCHULE
HACK
SELBST
WENN SIE
DARAUF
BESTEHEN
Verkelir mnd Lundwirtsehaft
Baujahr 1964
12MP4Coup6
Baujahr 1966
Kurs)i*glnn
Diemtait u Üünoerstas, ISUkr«
BeulIittKPu, GartOcstraS* 80,
T«l. 91/798778
Fahritund« 4S MimitiH
VW-Transporter
kssttt DM 1 I . M
StUlllprilteh*, Baujahr 1964
17 MP 5,1,5 Ltr.
Baujahr 1906
lae-DiaHi
Rinauli-Dauphin*
und andere Pkw-Typen verkauft (Teilzahlung).
Pattelt, Rauillnosn. Kari»pL.
b, Telegrafenamt, Tel. 41816 j
WlilSllillliCllab
DM3.890.'
a.G.
•-
IseoiniliMO ornnrl
12MP4
Baujahr 1963
im Auftrag zu verkaufen.
Autohaus Bernh. Class
Forü-Vertretung - Unterhausen
MerC. 1 9 0 D e Baujahr 1964,
56 000 km, iteingrau, Servobremse. zu verkaufen.
Telefon a94S7
Hiinz Karg, Rcullingin
AltaburgirtraB« 77
Tdtfon 3 «3 69
190 De
Wir tinan/i'TPn Ihnen dirMielwag« n- und Repdt.ilui
kosten (iis zur Abwrc Kluncj
diirtti dl". Vprsicheriinq
©
Ruf Waiblingen. 6S14B.
Mercedit adir Feuieat aus erster
Hand (gut erhalten) xu kaufen
esucht. Angeb. unter Nr. 8749 an
«n Btig. Oon.-Anz.
S
HanomogMarkant-Kipper
Autovermietung Rösch KG
Oalmlar I N I X
AMIiHgtMllHhaft,
N i M i r i M M N i HiMrtiiiiiiiiaii.
PrullInKcn, Daimierilr. 15.
T.'lofon 8751
Marta4a8.BBMX 188, xum Autsdil.
od NeuMilaaeen mit rlelen neuen
ErsatKleilen zu verkaufen. Angebote unter Nr. 8868 «n d. RUK.
General-AJi Zeiger.
VW KsFar«. B j . 63. V W K i p M l .
B j . 57. NSU Frini 4, B j . 62. C l .
traen DS 18, B j . 63. CHrMN ID18,
Bj. 82, m -rerk. AütataM Otlar,
In PuHdachausf.j
• t t s l n f i n , GriMingeratraa* 37,
auch doppelwandig Tel. 76 09,
und putzrähig
Qaragentora
in Holz und
Stal]lausfUiirung .
HEMENTE-BAÜTIM
ff«u«rv«nElnkl
ULRICH ADAM KNAPP
Eisen» und Eisenwaren-GroBhondlung
7410 Reuflingen - Fostfadi 820
DirFIATingutenHänden
UascK Modern^ WtriuMt
wtiksfHdiulic FwUitSft«
wd lia MkUuHiiet
Ersatzteillager bitln IhiiM
die GtwUhr, daß Dir FIAT
bei UM In gutea Hindeii Ut.
VW-Transporter
S6 000 km, 1. Hand, unfallfrei,
TÜV. 1967, neuw., weg. Geschäftsaufgabe gflnat« abxvf^jb. Flnan««liernng möglidi.-BMtdiUgttng'tt:
'Anfragen. Bommelabaeb, Jakobktrae» S. Tel. 4 8« 78.
!
W. KLEIN
-^
7^tuttg«rl-KaUental, Burgsir. 4&
Tel. 706860
VW 1601 TL
wegen Einberufung aofort an T»r\IWMi(:7m Holig«rling«n/Wartt. kaufen. Beutllngen, EünigsträBle
Nr. 48.
Tel. 07031/5818
•MW laatta 17, zum Hpottpr. zu
verkaufen. Betsiagaa, Ob. StldiFür den Urlaub den gutea
•wer8.
«ERRAUCHTWASKN
NSU Prinx ItN, TDV bii 68, 64
VW Exiiart, StahUdiiebeilacb.
VW 1281
TÜV big lfl68 Bj. 19G4
Bj. 59. zum Autadiladiten. mit
VW mit Badio, Lim., filteres
aehr gut erhaltenem Motor, su
Modell
480.—
verkaufen. Tel. NeckartenzlinOpel Rikanl 1,S I, Lim., 1100.—
gen 7470.
Fiat SOe Lux«*, kompl. ab 980.Fiat HB, Lim.. 4-SitKer 1100.—
NaekarllN. Sdüebedach,
VW 1306
Baujahr IMl
INO^
Mftw.. U 000 km. StahliehUha*
Fiat 1IM L, fcrlnmlf«
daeh, Bamnechnts «afallfrei,
LiBoualne, Baujahr 1M4
zu verkaufen. Heldmaler. 7401
Fiat, alMaiHtr KawW W>iiii> >
Walddorf. Nenea Scbulhaui.
TOV HÜ 1M8
MARTIN ZlMMBRMi^NN
OmindeirstraB« 7—11
laoOerKarmonn-Gliia
Coliriolet
YWExilOi113N
Bj. M, SUhtodiUVklaäi
Boüstoffe
Metzingen/Würit.
Friedrichstraße 29, Telefon 4462
BP-Vertretung
GEORG WOIPERT
7410 Reutlingen
SchieferstraBe 39
Telefon 07121/41108
Das „vernünftige" Au». ünkompHiiett, robust, weitgehend
wartungsfrei. Ein Wagen, der Ihnen'mehr gibt, als er von
Ihnen fordert! 5 Türen. Vierzylindermotor mit verplombter
Flüssigkeilskühlung: 845 ccm, 26 PS. Vollsyndironislertes
Dreiganggetriebe. 5.5 auf 100 km. 110 km/h.
Unverbindiidw Probetolin iMtoreeH dMrdi AUTOHAUS
Ford 12 M
Opel RatoM. UMMMIM, Bj. 59
•MW 788 LS, «nU Hand
SIMCA 1888 L, mit Sportmotor
und viel Zubehör
•LAS QT 1388, VorUhrvragen
•LAS 1184, Vorfabrwagea
•LASlMra88,bmiit.
' ^ U U T JH»ajä(a#hM» araU
• -'Hartdrsehr gutiftrZflstand.
' Herbert WiMWiffrtli
RetttllnieH, BonzstraOe 63
Jfitzr:PMbtillhlttaMWB
BlllW160Cr
M e r C . 2 2 0 S Baujahr U62,
BD, dunkolgran, neue Bereifung, bester Zustand.
Baajahr 1880,
8D, dunkelgrau, Badio.
Kdit tMinr ds liR BMelldMW|a«»obar 4 1 edUir I K I
M i r C l O O D O Baaj.hr 1M4.
hellgrau, Servobremie, Im Aiiftrag zu verkaufen.
RairtllKiM S M
••'»•li"
Bfallinger LiuiditraSa I
Prim 4, Bj. 65, neuwertlg
PriMB 4, B j . 63, mit Badio,
•ehr ichSn
Prlni 2 mit Sehiebedaeh, sehr
preiagiinttig, verkauft (Teil. Zahlung).
Patitlt Reutllnia«. Karlepi.,
b. Telegrafenamt, Tel. 41816
MeroodeslIlOOb
BMW-Gro6hlln(iMr«ttp4lipi» iA|^filllf* 7| Btf 750
ii'j imifmJm^mmimtmim
Oskar FaileHschmid
BMW-DIreKt-HHndler, Rllg., «qnclnlr. 2, Tel. 5W
KAUFEN AUCH SIE D^N
r
KARL MAIER
7415 Wannweil, Telefon Reutlingen 34184
MercM!e$22IS-t1
Stahlsciblebodach,
PMS600.—
AT-Motor, Schlobed., 1. Hd.,
DM 8200.—. vorknutl mit Fi«
nfcMlöruiigsmöKlIchkelt
BauJ. 61, tfi Ltr., TÜV 67, 4türltr, blauwolß, gut orhalt. Ga(«ffanwgi^en. umtUlndob. zu vorkbufon.
i:KIXX\UAi*^*iEIC
Firma Crlth Prtittar 4 Ca.
7411 MUBtrklngin
Ford 17M
Telefon 071204/248
"V
AT-Motor,
1. Band,
flanavit R « •> AHUMatlk • «4
Fan112 M — 51
VW Esaart - - 51, eut ffenfletrt
1 VW fctMrt — tl m.Schiebod.
All* TOv-abKenomS!i«n. 1. A.
mit Flnanr-lerun«: su vertaufcn
AUTOHAUS
l^aMtilHfa«, KarlatraOe 97
MÜtaAllfMNttUMN
Fi0t9Q0D-Bj.81
|l$unotNockor-Bj.59
PfulllnKori. MarktatrnUe B5'l
gtutUartor Str. 85, Toi. 41605
Bj 63, 36 000 kn, aua «r»te7
Sand, h—im» gepAef^ 9^?aia-
gilntüs «« ytrkiM|tf«>. BntttoL«
gea, Wfil(«)r-Bath«nAV.-Strj|8a 6.
Telofoit WU
BMW 600
Llobhabor-FnhtzouB, in bestem
Zuitand, DroltgUnstig zu verk.
BeatohUgung ab MouttiK, ab 17
Uhr, Oferdingon hol RoutllnOM/UndianitraBe 5,
no^
Nidit nur in Reutlingsn.. >
sondern auch zwisoien Großengstingen
und Trochtelfingon, in
habön wir ein'e leistungsfähige
Werkstätte
Karl Maler, Wannwell
In Ausstattung und Fahttolstuns
iinmi»ttf»Msnl ' - • — -
BMW 700 LS
Fiot1500-B).63
Scoda Populär - Bj. 63
preiif ttnitlg ga verkaufra.
X^naaileraag wttgMc^.
Flat-Dlon«t
BESlfNS BEWXHRTEN
PIAT1500C
Velefott G703S/S90 ^
Alte Steige 11
PIAT-Dienst
Sluttgorlw StroB« 35, TcMon 41605
NSU Prinz 1888, Bj. 64. 1. Hd.
VW ExparC LimaMSlnt, Baujahr 1959. sehr gepflegt
S VW, DM 500.— dag StOdc
grau, SchlchadMti^ 12QO0O k n .
gegen bar xa verkaufen. Anmaehen SasMtag. Soantag, Tal.
Nr. 8836.
•
TMrkavrt Im • « f i r a « TWI Wa^kanfaharigeii.
B M * . RMiraH/NIHliifa«
lEUTlINGEN
GOnstlge
Gebroueiitfohrzeuiie
I BJ. 66, ia «ehr gut Zvataad,
6000 km, au verkanfea.
YorMA-BJ.^
REUTtlNOEN
Franz Bali
Martede« 18« D, Bj. 56. TÜV 68, •TÜV abgen. Aug 6T, In gutam
AT-Motor 60 000 km. In »ehr gut. Zustand, abzugeben. Fritz TröZuBtand, itünsUr nbiugeben. Hel- •ler, VW-DIenit, TJnterhauien.
mut Karlo. H., Berliner Bing 113.
Wellblech- und
Profilblichgaragtn
mit . . . . «-PunktaUfhanguna
«•rmenUarf «InlMiufarils b » M « b * a l e h * r
IORMtTAHI,-Vi
Marcede« IM D, Bj. 59. prcIsRnn•tlg an verk. Zuschr. unter Kr.
8736 an den Btig. General-Ans.
3 t NnUlast, 5,7 t GefamtKeTicbU Baujahr 64. 70 FS,
TOV-KoprDfl, sohr et. Zuat,
Reutlingen -Tübinger Str. 56 -Telöfon 6711
ohne Deckenlaufschienen
das meis^ekaufte der Welt
190 D
ea. 10 000 km, txi Tcrkaufen.
. . . Dieses Modeil verleihen wir nicht
von allen Schwingtoren
Bj. 6.5, 16 000 km. sehr gepfl.,
Terfcaufl DIpl.-Inir. Kichtor,
Boutlingen,
Gustnv-WcrnerSiraCe 12 Tel. 88382.
Verkehrsunfall?-
••h«ixlin1r -
rVW' «4/68/60/58, zum
Schiebedach
I 0|M| 1700/1500
Weiler Haid
Bevor Sie Ihre Entscheidung treffen: sehen Sie sich
genau den FIAT 1500 C an: serienmäßig mit Scheibenbremsen, Servobremse, 75 PS, VIergang-GatrIebe,
4 Türen. Uegesitzen und vielem niehrl
an ckir B 32
Kompl. Ausstattungsprels:
für Schlepper, Landmaschinen ipltiraatztelllager und
S e P V I € e " S t e t l O I I Hanemag-k
lw
PIJKT •» ein guter Name
Mar«lnZfminerin«nii
eingerichtet.
Schnell, zuverlässig ond gewlssenhaftarbeifef unser geichült««
FodvpersooaL Wie fr»ueo uns auf lhr«n Ba$ud5,
D M 6 9 9 0 ^ ««Wo
L
Gmindon^. 7-.11j, MS^W67 < Somstfiat bis U Uhr geöffnet
«J—'
W « l l w « Aiito^AnsMgM cwf StSut M
•*-c^
Samstag, 26, Juni ip66
Seit« 23
Zwei, drei
-SomBtterkleider''
für's Büi»o
für's W o c h e n e n d e , . .
Nutzen Sie Ihre Beziehungen!
HOOVER66
Der Vollaw(omat mit 15
Wasch Programmen
#
DM
UtHnnß ist 'O^zitaiAChssache.!
868.-
minde$texis
ein bezauberndes
Sommerkleid
zum ,chic
Ausgeben'
Sucht 2U ntltttn
6-Zinimer-Wohnung
oder entsprechendes Einfomilienhaus
mtf Garlen iu »chöner Lnsre ab 1. 7. J007 oder später. Auoli I/oppelwohnhauii angencliin. In I{fullUi;;cii oder niiliprer Uniffobunff.
An^ch. erbeten unter N'r. 86fl9 an den BeiilllnKcr General-Anzeiger,
Anschluß
Inbetriebnahme
Große
4-Zimmer-Komfort-Wohnung
u n d Kundendienst
oder kleines Haus zu mieten gesucht auf 1. oder 15. 8. 1966.
durch •i0«nc Monteure
•'•K:
SSuüchriri. unt. Xr. 8G8ß an den Reutlingor General-Anzeiger.
^4..,\
Darum am btsten gleich
in»
Wir suchen für einen leitenden Angestellten
unseres Werkes (2-Personen-Haushalt ohne
Kinder)
Einkaufszentrum
Reutlingen
Edk* Tübinger/Gustav>Werner>Siraße
\ü
,**-<•*
3-4-Zimnterwohnung
für sofort oder später.
VKW Kunststoffwerk GmbH.
Reutlingen, Telefon 3524
Bewässerungspumpen
mit Benzin» und Elektromotor, vialiaitig vsrwaniibsr
ab DM 3 8 4 ^
Für einen jungen Angostollfen ohne Kinder suchen wir in Pfuilingan eine
Motorrasenmäher
m5» 2,5-PS-ltittinmefor
Vk^ei'
Original
Berliner Modell
DM 198.—
'.^',
ob DM 217.-—
Dreizimmerwohnung mit Bad
R»l.-Sud,Ttl«fon7331
WidiHg:
Rtparohir, Ersatzttilt, Kundandianst
sofort oder später. Angebote erbeten an
Hermann Wongner
Melatlluch- und Maschinenfabrik
Reutlingen, Föhrstraße 39, Telefon 41021
%
Wir bdieben Ihr« Kaminschäden
I
t<öl(rraBr. Vercnmins tmd ScliornRtelnijiQenabdichtune (Aui'
enMU^k) nBclt Spoziulvorrahrcn, Keparattjr der KsmfnlvSpfe,
r,k.( :
Wir suchen für einen Mitarbeiter unseres Hauses in Reutlingen oder näherer Umgebung eine
A.WiHin-Kwifntau
2.H-3-Z!mmerwohnung,.,,
Wir bitten um Ihr Angebot (Telefon 6927).
HAU
Wohnungsnnarict
Vermlet«
X
DAS GROSSE MODEHAUS
IN REUTLINGEN AM MARKTPLATZ
Für awei weibliche Augestellto suclien wir zum 1. Juli oder spSter
4-Zininier-Konifoitwohnung
in BeutlinKcn, PfuliinRon oder Eningen.
Reinhold Seiz, Maschenmodan, 741 Reutlingan
Brwin-Seiz-Straßo 2, Telefon 5345
sowie
lya-Zimmer-Komfortwohnung
Hiesiger Industriebetrieb sucht
82 qm, Balkon, Bad, WC, Küche, Oel-Zentralheizung, Warmwasseraufbfrreltuntr, separater Einjrane, Sildisito.
Zuschriften an Postfach 12, Keclcnrtcnzlinfcen.
Untericünfte
für männliche Gastarbeiter
In N«hrtn
Zuschriften erbeten unter Nr, 8473 an den
Reuflingor General-Anzeiger.
4-Zimmer-Wohnung - Neubau
Zuschriften unter Nr. 8666 an den Reutlingor
General-Anzeiger.
•iliir.i
i.i
Zu ««rmUlin
Einfamllltnhaut In ItMiUin»•n, 5.Kimmer. Ktiche, Bad,
^1. 115 qm/Wohnlliicho, «phr
«Ute Awsstnltuu«, (Jorayör
öurtonnntoll, »M S50.-^,
llnfamilifnhaMi In Urath. f,
Zimmer, Kilche, Bnil. 2 WO,
WM 450.—
BlnfamllUnhiui InHaylAgsn,
S Simmar, Küche, Bad, Btil«Oji.-GaraKO, Gnrlen, oa, 110
<im WohhIHlclio, ÖM .130.—.'
Rsudlngkn, WMhsImttr, 43,
«PSonUh. d. Dä.dner Bank.
Tolofon.l-t'iai
4-:^immer^WQ!inuno
in Metzingen
fwhleo Lage, Nmihn«, ah 1. 10.
W M«. verm. Zugchriften ^mtor
Nf. 8704 a« doM miK. Gon.-Anx.
Vi*rilnimir«>e}inuiit*ni Neuh.,
beziehbar Soplonibor 60. OelzintraUieissB., IvJihc Koutl«r., hequeme Verk.-Verb., KCliÖnoSildInBO mit Bnlkon, \vtM, Terr.,
DM 850.—
Oawsrbllchir Raum, 1!)0 qm,
vtelsoitisr vorvv, Nöiibnu in srleiehcr Ortscliaft kann zus. mit
WölnmnK Komictet werden,
V( Banriimtri Immalilllan
Reutlln?on, Hochhaus Baden
Telefon 48546
2KomfortNeubouwehnungen
In Mittelstadt. WoliullUche 104
qm (.1 Zimmi>r, tfroÜP Wohndlelc. Bnlkon, Küdie. Bad, WO,
OelT.pnlnilhel? .in, OnrnKe und
Kroüora Garten) auf 15. Auifusl
oder 1. Sept. 60 zu vermlften.
Znsi'hifirten «ntor Nr. B720 nn
den Rontlintrcr Gcu.-Anz.
ElnxImmtr-ApparUmtnt, mtSblicrt,
niU kleiner Kilcho und Duschhnd,
In »(iiäudtor WohniaRo PZuUlaßcna ab sofort »u vcrmlotet», Anwebote unter Nr. 8703 nn den
IJeufinBcr Gwucrnl-AnzotKer.
Zarte Farben Und reizvolle Stickereien geben
Ihrem „Sommerkleid zum Ausgehen" eine ganz
persönlidie Note. •
'Sdtauen Sie sich diesen bezaubernden Modestil
bei uns an. Eines diMer Kleidir teliBii Sieloer.'fEt- - H H H I
gibt sie ab DM 98.-).
" 't
'-1
nBiwtllng;eo, a n Krlaritr
KEIM
3-Zimmer-Wohnung
mit Bad In ReutlinKen od. üm(cebuuK von Handwerker drinKend gesucht, evtl. MVZ. AUK.
unter Nr. 8708 an den Ktlg.
jGeu.-Anz.
2 möblierte Doppelzimmer
114 qm, S Ballcone, Bad, WO separat, Ool-Zcntraltiei-^inK, Waitowagseraufboroltung, Südlneo
mit GartenbentltziUiK, Garase
Oelzentrolheizung, Warmwasserversorgung,
KöcheJ Bad und Balkon, ca. 100 qm Wohnfläche, mit Garage, zum 1. Juli zu vtrmivten.
wie dieses
Dringand
Umzüge durch Schipper!
BOroi Gartenttra6«l4. r«leton£777
Orts-, NotF utd Femverkthr
regelmüBHier LinHuiverIcetir
W^entnchi SOddeutichiond • Nordrh«<n-W«ttfalen
Wohnung gesucht
AnKebote an
•idiaral Raldtanackar
. Rautllaian, Blockäclcorstr. 10
Telefon 7297
Bankbeamter sucht auf 15. 8. 1906
oder 1. 9. 1968 2-Zlmmarwahiiuiig
mit Eficho und Had hei boMter
hoher MletzablnnR (monatl. vorauszahlend). Fre'undl. Anxrehote
unter Nr. H6S8 an den BonUlnsor
Oeneral-Anzeliccr.
. .
.Innsre Frau mit Kind aneht in
Boutlineen dringend
Junicer Rechtsanwalt sucht ab
ab sofort 1 oder 2 gut
' möblierte Zimmer
mögt, mit Ä. Wasser oder Badbenutzung, in Reutlingen oder
ümgebnng. Zuichrjfteu unt. Nr.
8700 an den Rtlg. Gon.-Anz.
Tiermarkt
Verkaufa ältere« Ward, 1,40 m rr
Jcttenburg, Mährinrer Str. 16.
fiinji,ll.i.ii».jiii iiu- .{•
2-Zimmer-Wohnung
Sudia Tautdiwahnuai, biete sonnl;ö l-ZImmcrWahniiRi m. BeieoaO in Bt1|r,, sehr Kute, rulURO
Ii«Ke. Augeb. iinjer Nr. 87.i;r nn
d«n RtlK. Gonornl-Anzoiaer.
f
r
WakqimgM %wiA tflt vo
sremerkte, zahlunKefäliiM
Mieter. Kostonfml
?llr Vermieter
I
SiHiMMMOBILIEN
Abtlit WohnrauinvHriulttlnDK
RoutltnKon. WtlhuImNtr&Ue 4:i
«<>tr«ntli)er der Dreüdnor BanU
Telefon »4lS)
Komfortwohnung
3—4 Zimmer, BlnfnmiUoiihau»,
von seriös, Ehepaar zu mieten
(tesucht. Ansobolo unt. Nr. 8721
an don Rtlu. Gen.-Anz.
Aelt, nUeinstnh, Khepnnr sucht 3
ZImmtr, KUtnQ, Dad, Oilhtlig,
Antrcböte unter Nr. 8R12 an dMi
HeulilnKcr üeuernl-.\.ny.ct«cr.
Wir suchen Xdr unHpreu toehn.
Mitarbeiter in UontilnRcn, prul
liuKon und UmKChunK
2~2V3-Zimm8rwo!inung
Nach Ihren persönlichen Wünseilen vcrmilloln wir Ihnen anonohrao Mieter für Wolmunsen,
üinfsrallienhUtuof unf! Ztmmor.
?
1
HAUS-t-BAULANO QmbH
Ml Roulllftgon, Lederatr. 3
Aliinnzhnu«. T, 38142M3'44
IJuhlKO
3-2immer-Wohnung
jetzt oder spKtor, von Jillereni
Khepaiir ohne Kinder (Schwaben) KCSuoht.<Miolvornu8zalilijr.
iuÖKlIvhh. — Anerchoto unter
Kr, 7020 an den lUlif. Gon.-Aasf.
2-Zimmerwohnung
mit Kilche.
Angebote unter Nr. 8774 an den
Bäutllneer Goneral-Anzeiiter.
2—2'/fZiMii^ar«WalmHng nUt Bad
von barufst Ehepaar (50, Beamter) In Beutllnxen oder Näh», b.
September jrejmcht. Ansrob, tmter
Nr. 8558 an «Ion Bcutlinifor Genaral-Anzeister.
Mülil. Üaniialliatt^zimmar m. KU
und Garage zu vennlotsn. Zuschr
unter Nr. 8714 an den RouUluger
General-Anzeiger.
MBbl. Zlmmar mit Kost an d. Stud.
od. Studentin auf 15. JuU zu vorinjeten. Zu, orfr, beim Routllnser
Genoral-AnzoTger.
Zinimar, sen. Eingang, fi. k, n. « .
Wasser, WO, Zentralheijung, ab
1. 7, oder 15. 7. in Pfullingen an
Herrn xu vermieten. Toi. 83 62.
mit Bad' zum 1. Okt. in Heulllnucn (mÖKl. Nilho PH) «es.
Zuscliriflon unter Nr, 44 «00 n«
.VnzpiKPU-ljüZ, 741 Bputliniren,
llnhnliofstrnDo 4,
ZImmar, möbl., holsb., m. fl,.Wat«er, nucli mit Gariigo in Botzlngen zw verm. Zuschr. unter Nr,
8880 nn den lUlg. Gcn.-Anz.
JuuKc» Pnnr mit Kind in Roonl
nclcn VerhKltulsficn lob. suehl
drini?eihl
Mad. mSiil, ZImmar mit fl. w. u. k.
Wasser u. »cp. Singang ab sofort
In Wnnnwelt wi VMmioten, 85.—
UM. Zu erfr. b^ Rtlg. Gon.-An».
3-Zjmmer-Wohnung
evtl. mit Dienslloistnnsr. Kr-ll.
Zu«phriften unter Nr. 8077 an
den li6utllng;er Qca.-Anz.
auch DadiseschöBwohnuuff. —
BaukostcuzMschuB h»w. AllotvorauszahlunK möBÜch.
SQdd, Aliwauar.R«lnlQ,>Cak.
•m.111 11—
ZImmtr, Ktlaht, Bad, Sentralh, iu. Ctelnia « oe. QmbH. Ulm't»»»chöuster
1/aire
in
Vorott
v,
Rtlj;.,
AuOenatello Ptuillneen
S^l^r komforlabb
RofoH »u vermlot*n. Stuschr. unt.
Zimmer
741 Rauillngan
Nr.
8751
an
den
Hile.
0«n.-An».
Ijüdit and vawatttolt kosten4-2t.>N«ubau-Wohnuno
Oaw. Arbaeh unter der Stf. 19
jlo« für den Vermtsler
J«. 190 qm, tu hcil«i>, lontraUr, Bin ZImmsf mit KQciva und Bad
'"hr ruhiicer Wohnlage ' . KtlK.
im Zoutrutn dör Stadt an «!!«{)»• [34;imiN4l>Na»!tat»Walinung m. Bad
«ttm 1. II. 66 zvj v#rmlet*n. Zustehenden Herrn od«r Dawe zu um! Kflcii», Zentvalh«., In «ÄSgflriften unter Nr. 8742 an d»n
vormlot«n> Zuscäiriften «nt. ^>. nar. vuhia;«r liH^e, su venetoten, I _, Bentlinßen-BatiJnKen
•»•ulUngcr Qon.-Apz.
8664 an dra BauUiocer Gaaend- NockartaqsUncon. AnuAlwEe 7.
Anz^lEer.
Tel. naOk
Wohnungen
Jauch Immotillien
Halxb, Laaralmmar mit Nobenraum
an alleinst, » a n oder FrRul«la
sofort au vermieten. Zu «rfr. b.
Rtlg. Qon.-Anx.
.Tunger Akademiker auAt neite^j
ZiMmar In Reuilliuren oder ümfebung. Zuschr. unter Nr. 8S73 an
den Rtlg, Ganor»l-Anx»tK«r<
Steoentaocäit ZImmar mit H«l«..
NÄha Tochntkuna. Anjwb. nnt. Sr.
87i0 N» d. Rüg. Oen.-Ans.
Studwt a l t Pran «nAt ab 90. Sap•««abar «In tnöbl. ziöimar snit S
8«it}afrel»r»nti»ttao. Zxü^rUtan
«atet Nr. «701 aft d«a BeatUäf#r
Q4n«r«IviA««i£ar.
Reatlittgeft ^ " ' ^^
m FederzeiSmingm
Eine ouSergewöhnllAo Gab« för {edan, d«f gert^ c^§e^
gewöhnliches basiizi und schenkti Ernst Repensdt'!*^*''
veröffentlidjt in einer gescftmockvoil Qus3€$taWe!f«n Kv-s^
moppe 12 0riginal-F«der2«ichnungen ouf ßcJt?« SÄ* «~föhrenden Texten von Erich Graf. Mit d«fli Kici <te K&»>
ners und Kenners »pOrt «r dam Reizvolle is»$ee*Ä- S^tc?,
idyllischen Altstctdtpartien, v«fträotnt«o WiaS:«fe, £ i « - c schenden Durdiblicken noch} vertrauen} t»d s^'ucow^gs^cB
sind dies» Idcinsn Kunstwerk« « ii^>«uwiJct!^ Ccir?>
ment« «iner Stadt) df» b» aw» HtoHgsa T;^ Ssree Q*.
sAidite verhcft«t iU Fewnct 39 X 40 cm.i)Ä«l 1^-^ fe»!»l^
lieh in «Hon ßodihondToftcan o«d eä«^Ji5sr^?ee vS«schöftan-
Samstag, 25, Juni igjj
feeite 24
""» -
Hl
- -
-
-„
Verlängerung des Emissionsyerzichts
vereinljart
Die zehn Wahrheiten über die Wirtschaft
B o n n . Eine Verlängerung des im Mni
beschlossenen Emissionsverzidits- und malir
Zurüdkhalfung am Sdiuldscheinmarkt haben
Vertreter des Bundes, der Länder und der
Gemeinden bei ihrem aditen Kapitalmarkt«
Gesprädi am Donnerstag abend in Bonn
vereinbart. Alle Beteiligten hielten es für
notwendig, so lange keine öffentlichen Anleihen aufzulegen, bis eine Besserung am
Kapitalmarkt erkennbar wird. Sie waren
sich darüber einig, daß der Schonung des
Schuldscheinmarkts in der gegenwärtigen
schlechten Lage des Kapitalmarkts besondere Bedeutung zukomme. Es ist deshalb
vereinbart worden, bei der Kreditaufnahme
an diesem Markt künftig noch größere Zurücjchaltung als bisher zu üben, um dem
von dort ausgehenden Zinsauftrieb entge«
genzuwirken.
Sichere Arbeitsplätze — ein Problem der Partnersdiaft
New York. Die amerikanische Stiftung für er sich aus dem Einkommen seiner Bürger
Wirtschaftsfragen veröffentlichte „Die zehn durch, Steuern oder Anleihen beschafft. Für
Säulen Wirtschaftlicher Weisheit" - eine einen Staat, der mehr Geld ausgeben will,
Aufstellung allgemeinverständlicher Grund- als er auf diese Weise erhält, gibt es nur
sätze der Marktwirtschaft, die überall jn einen einzigen Weg: er kann die Banken
der Welt Geltung haben. Sie bieten die zwingen, Geld künstlich zu schaffen, das
wirtschaftlichen Wahrheiten, die jeder ken- nicht vcAher von seinen Bürgern verdient
nen sollte, der mit der Wirtschaft zu tun wurde; wenn aber dieses künstlich geschafhat. Sie lauten:
fene Geld unter die Leute kommt,'vermin• Nichts von dem, was wir auf dieser dert es nur den Wert allen Geldes, aller
Erde an materiellen Dingen brauchen, kann Ersparnisse imd damit aller Vorsorge.
aus dem Nichts entstehen; nichts kann zu
* In unserer modernen Marktwirtschaft
nichts werden, nichts kann es umsonst ge- sorgen die Käufer dafür, daß es Löhne, Geben. Was immer unsere Wirtschaft hervor- hälter und Arbeitsplätze gibt; nur« treue
bringt: alles hat einen Ursprung, alles hat Kunden sichern die Arbeitsplätze. Ohne
seine Bestimmung und alles hat seinen Käufer gibt es keine Löhne, keine GehälPreis.
ter und keine Arbeit.
• Der Staat kann niemals Güter schaf* Treue Kunden gibt es nur, wenn die
fen. Alles, was produziert wird, wird von
seinen Bürgern produziert, und alles, was Arbeitnehmer mit den Unternehmern geder Staat an seine Bürger verteilt, muß er meinsam alles tun, um Käufer zu gewinnen
Stuttgart. Das Wachstum der Gesamtpro- zuerst seinen Bürgern nehmen.
und zu halten. Sichere Arbeitsplätze sind
'duktion der Industrie in Baden-Württem• Das einzige wertbeständige Geld, das also ein Problem der Partnerschaft, das nur
berg ist in den vergangenen Jahren zurück- der Staat ausgeben kann, ist das Geld, das im Geiste des gegenseitigen Verstehens und
geblieben. Dies stellt Professor Dr. H. Haas
in einem Bericht des Instituts für südwestdeutsche Wirtschaftsforschung fest. Der a\if
Basis 1958 berechnete industrielle Produktionsindex Baden-Württembergs war demVergleich mit anderen Bundesländern — Untersdiiede der Branchanstrukturen
nacii 1955 rund 2 Prozent niedriger als die
Indexziffer des Bundesgebiets. Noch stärker
S t u t t g a r t (SWS) Das Wachstum der weit geringeres Gewicht zukommt als beiist das Zurückbleiben gegenüber Bayern und
Hessen, deren industrielle Produktionsindex- Gesamtproduktion der Industrie in Baden- spielsweise in Hessen.
ziffern im Jahresdurchschnitt 1965 um 6 bzw. Württemberg ist in den letzten Jahren zuFür die Verbesserung des Wachstums der
10 Prozent höher waren als der baden-würt- rückgeblieben, wie einem von Professor Dr. Gesamtproduktion der baden-württembergitembergische Index. Das ungleiche Wacjistum H. Haas verfaßten Bericht des Institus für schen Industrie ist nach den Ausführungen
der Industriellen Gesamtproduktion sei Südwastdeutsche Wirtsthaftsforscfaung zu von Professor Dr. H. Haas eine Strukturhauptsächlich auf die Unterschiede der Bran- entnehmen ist. Der auf der Basis 1958 be- politik notwendig, die eine Wandlimg der
chenstrukturen in den Bundesländern zu- rsohnete faidustrielle Froduktionsindex un- Eranchenstruktur in zweifacher Richtung anrückzuführen. In Baden-Württemberg sei es sares Landes war 1965 rund zwei'Prozent strebt: Ausbau der wachstumsstarken und
insbesondere die verhältnismäßig stark ver- niedriger als die entsprediende Indexziffer Abbau der wachstumsschwachen Industrietretene, jedoch wacistumsschwache Textil- des Bundesgebietes. Noch stärker ist das zweige.
industrie, die das Gesamtergebnis der indu- Zurfidcbleiben gegenüber Bayern und Hesstriellen Produktionstätigkeit herabdrückt, sen, deren industrielle Froduktionsindexxiffem im Jahresdurchschnitt 1965 um sechs
heißt es in dem Bericht.
Prosant bzw. zehn Prozent höher waren als
der baden-württembergische Index.
Das ungleiche Wachstum der industriellen
Bonn. Die Volksbanken haben den ZinsGesamtproduktion ist hauptsächlich auf die satz für Volksbank-Sparbriefe mit Wirktüig
Unterschiede der Branchenstrukluren in den vom 1. Juli 196B um ein Prozent auf sieben
Köln. Der Sommerschlußverkauf beginnt Bundesländern zurückzuführen. In BadenIn diesem Jahre am 25. Juli. Wie der Bundes- Württemberg ist es insbesondere die ver- Prozent erhöht. Dadurch ermäßigt sich der
verband des Deutschen Textileinzelhandels hältnismäßig stai;k vertretene, jedoch wachs- Ausgabepreis für einen Sparbrief mit einem
in Köln mitteilt, beginnt die Karenzzeit, in- tumsschwatfae Textilindustrie, die das Ge- Nennwert von 1000 DM u m35 DM auf 713
nerhalb der die Herausstellxmg von Sonder- samtergebnis der industriellen Produktions- Mark. Die Ausgabepreise für Sparbriefe mit
angeboten unterbleiben soll, am 11. Juli. Die tätigkeit herabdrückt; auf der anderen Seite Nennbeträgen von 5000 und 10 000 DM werTextilkaufleute sind aufgefordert worden, vermag die Chemie als ausgesprochene den um 175 bzw. 350 DM auf 3565 und 7130
auch diesmal wieder die 14tägige „Respekt- Wadistumsindustrie zu einer Erhöhung des Mark herabgesetzt. Der Kapitalzuwachs der
frlst" zu beachten, die sich weitgehend durch- gesamten Produktionsumfangs verhältnismä- Volksbank-Sparbrlefe beträgt jetzt bei einer
gesetzt habe und von dar Raditsprediung ßig wenig beizutragen,'da ihr im Aufbau fünfjährigen Laufzeit unter Ausschluß jegakzepüett werde.
der baden-württembergischen Industrie ein lichen Kursrisikos 40,3 Prozent.
Wachstum der Industrieproduktion
rückläufig
Industrieproduktion blieb zurück
Höhere Zinsen für '
Volksbank-Sparbriefe
SommerschluBverkauf
beginnt am 25. Juli
Stuttgarter Wertpapierbörse
M.«. 68
Ver. Xrikotfabrlkni Vol&ioallar . .
Velkswagenwerk
» >
WoUdaekwfabrife .Wen dir Stadt .
Wflrtt Banmwollrolnnerel EBliniten
Oattnamaanfaet. Heldenhelm rep.
Wörtt. Elektriritat« AG. StnttKart .
Württ telnenindnptrie BUitbanr*Ti W. Metallwarenf. St-Aktlen ex Div.
W. Metallwarenf. V.-Aklisn ex Div.
Zeiüs-Ikon AG
ZeMstoff-Fatrik "VTaldhof ex Div. .
Ziegrelwerke Lndwltrsbur« . * « .
Commerzbank
i • < t
Deutsche Bank
Dreidnar Bank
Rheinische HTPothekenbaak
WQrtt Bank
t • • »
Wflrtt. R y p o t b e k a B b a n k . . . . . .
Alltr. Rentaaaaitalt Inbab«r-Aktt«9
Iiit B
Alls. Rentenanetaät Nametiit-Aktlen
Ut O
Alle. Reataoaaetalt Nameae-Aktlea
185 I
l9..«taaatT,
FestvetshiBlidia Werte
427,5
Beh.d.Za.
255
Ackemann.QBKirlijgea . . • • • •
157
174
$,S*/t Bnadesrepnbllk Dentadiland
42
ASO (AIlx. Easktrieiat«43«aJ • « • 381
93
tar.
Am. V. 6 B . . .
, . . . . , « .
500
BASF (BsdiNb* Anilin) . . t • i .370
86.23
tar.
5%
der«!.
AaL
•.
68
.
•
i
•
.
•
.
185
BaunwoUsDinneiei ÜBtertaanMO t t 244
92,5
tar.
351
Branaral Wnll« . . . . . . . • •
430
9JSMt Denttdia Bnndeibabn AnL • . 60 tar.
94
S.*»
Bflrmrl. Bmnluraa Saveatbart . • 440
88.79
6V.
dewL
Anl.
v.
«4
»
.
Ur.
186
Oalwer DMdcen- nad TndifabTUc AQ. 152
80
tar.
M«/« Baden-Wflrtterabanr AnL T. M
116
Daimler-Bens AO. • • • • « • ( • 452
91,75
tar.
Pä.
deMTl.
ABI.
T.
63
»
.
144
82,625
Deere Lanz AO. • > • ! ' • « • • • 117
Ur.
MSfh Stadt gtattirart AnL • . M . .
347
84,25
Dentedie ErdOl AO. . » . • • • • 170
tar.
6*/« dersL AsL v. 68
i .
.379
Dentnehe LinolenoBwarl« AO« i t • 300
107,5
W, Dta, Pfandbriefanetalt Pfbr. . .
404
•tfr.
98,5
SjQlinger Mascihliienfabrik
166
i>h Rhela. BypothekenbanV Pfbr. .
310
•tfr.
105
Farbenfabriken Bayer AO. . i t i 296,5
5»/. Rhein. Hynothekenbank Pfbr. .
ttfr.
475
78
I.O. Farben Uanld.-ABteilteh. > > • 3.50
8,6V. Rhein. H!n>othekenbank Pfbr.
tar.
450
SO
Feinmechanik (Jetter) Tattllni;ea . . 204
6*/< Rhein, Rypothekenbaak Pfbr. .
Ur.
OelsBoMrChener Berffwer)t»-AO.
140
4«/. Wflrtt, Eroothekenbank Pfbr. Ol)
98,5
atfr.
358
Si^-^J.'**- ftypothekanbank Pfbr. .
102
(tfr.
Heidelberger Zementwerke ex Div. 385
S-SV»
Wflrtt
Hypothekenbank
Pfbr.
70
tar.
230
Betser Fr.. Maiohinenfabrik . . . - 375
80
«•/• Wflrtt Hypothekenbank Pfbr. .
tar.
Hoechater Farbwerlte AO. . t • » • 382
W» Wflrtt. KredltYereln Pfbr. . . .
2.10
Hohner Matth
t i • « • 243
98.5
•tfr.
5!> S^S»^*- Kradltrereln Pfbr. . . .
Hflttenwerlc ObarkansM • • • i • 8o
620
105
AillaB».Lel)eÄ8T6r55chem»*
etfr.
m Wflrtt Kreditrereln Pfbr. * . .
710
80
tar.
Indnitrlewerlca Karlamb» i « » > 1^1
AHIan»-Vex8ichena«if'
fh Wflrtt Kraditverein Pfbr. . . ,
81
Ur.
Jnnirbana Gebr.. Scbrambertr t • • —
Wflrtt
FenerrersIAerann-AO.
Vh
Wflrtt
Lapdeekreditanstalt
Pfl>r.
105,5
•tfr.
KanunKaratpInnarai Bietialieliii i i 394
700
«Mtynnt Landeikredltanetalt Pfbr.
83
Ur.
100er 8m<k9 . . . . r
375
Knoecicel. gehmldt ft 01a. AO«
._
9Ji*h
Wflrtt
Landeekredltanstalt
Pfbr.
89
tar.
Wflrtt. n. Bad. V«r. Var». Oaa. LIt. A 153
_Lanbredit 6t.-A1(t. > « « • ! • • J^^
Wflrtt. XI. B«d. Ver. Vara. 0««. U t B 244
Kotb and SebfiU . . • ( • • i » i 870
Vh AXO OM. •. 196S .
tar.
88.5
* * t (
Alte Zttifthansa . i i t i i i i » 242
Kollmar A Jonrdaa > » • » • • •
—
Badenwerk y.9t.
. .
tar.
83,5
• • • •
Jnn»e Imftbania . t « « i ( i ( i 210
Kraftwerk Altwfirtieinberc > « t • 3*0
«•/.
BASF
CM.
T.
1969
Ur.
lOO
• >
Mannenmans AO. . . . ^ > i i « 138
»EW
« i t i i i t t
W,*W,
Rob.
Boüdi
GmbH.
OM.
T.
89
Ur.
94
MasAIaenfabrlk WelnKarten a • > 300
Aktien ~ Frelve?kefir —
fh Brown. Boveri A Ole. OM. y. 68
87
tar.
Metall, und Ijadcierwaren
oja'h BnerrieTart. Schwaben OM.T. 88
86,5
Ur.
Bayrische
Motorenwerice AG . . . • 840
, tndwl(t»hnr« . . . . . . . . . .
430
6»/»
der«tl.
GM.
•.
68
.,
.
.
.
i
t
.
86,5
Ur.
Berliner Kraft nnd Licht AO.
MUtelufthwJlhtiirlie üeherlandMutrale 23o
98,25
7.BV.
BBIIneer
Maachlnenf.
OM.
y.
88
abeeet.
Stücke
,
.
160
Ur.
NcnkarwerVe EBlIncen . . . • • i 855
100
S*/» HeidelherMT Jtement Obl. T. 8«
gl.. Fflrb. n. Annretoraart. UbInKen 135
Ur.
NStr-WerVe AO. . . . « « • • i 368
«•(« darel. Obl. T. 69 . . . . . t .
85
BrannrH CInee
. . . . , > . . 420
Ur.
Oetertair-Werice . . i . . i i « • 300
Ur.
82
VI» Hoechüter Farbw, AO. OM. v. 68
Dortm.-HSrder Hfltteminlon
80
l»rpn8I»(*e Berawerkt- and
5,5V» Neckarwark» BleWr.-Vet». AG,
GatehoffnnnirRhflite Aktienverala . • 353
Hflttan-AO
i i t 156,5 Pb. Holjsraann AO. . . . . . k t 402
Obl. • , 60 . . . « . t i < • .
101
•tfr.
Hhoinlicih» Blelttr. AO. . . i « • 477
Vh dantl. Obl. v, 87 t . . > • • k
100
tar.
KransB-Maffel AO. . . i . i » > 890
Salamander AO. Komweetbeim s i » 310
f>.W$
Salaaiandn
OM.
y.
88
.
.
.
,
Ur,
86
Maschinenfabrik
Amrebartr-NtlniberK
aalzwerlt Heilbrena
• i «15
oJS»t SeMaehRMwerk AO. OM. y. 80
•tfr.
99
Behnbert A Salaar Ua*dib)ea>
.
.
Stamm-Aktien 888
6*'* Slaaeaa Sekndcerl OM. y. 61 . .
Ur,
100
fabrlk AO. , 4
» » • 176
«.W. Standard Elektrik OM. », 58 .
90.5
tar.
denrleläien
Vorsaara-Aktleo 388
Siemeni A Hnlel» Stanmaktiea i > .3!)2
Vh dergl. ObL v. 6S t . . . . . .
84,5
Ur.
Rhelnledie Stablwerka . , » . t
125
StTittearteT RB(*eTinflhlen . . . » . 335
83
Ur.
Vh TWa OM. V. 63 . . . . » t •
StnttKarterHofbrJln
. „ ^
510
.Saline Lndwitnhalle. Bad Wisipfra . 20.3
98,5
tar.
TV. Wflrtt. MaUHwareBf. OM. y. 88
Rddd. B8TimwnHe-Tndn»trie Kwehen 112
aftherinit AO
.^ . . « * > 378
Snrtd V:nnV«>T AO . , . < « • .
500
SnhloBearienbaii Stnttecrt» • « * i 550
Rchwabcnverla» Stntteart t t i i t 430
Antr. Tl»y«(ienbt5tte . i > > < > .,124
Tendanj! nachgebend
VRBA
165.125 Schwab 7pll?torr AO. . • I • • > 163
Wollv-0 RdnihfnbTik
207
(ehna Gewltir)
Vor. rilzfabriken. Glncen j j » . 85
W. Portlandxoni, Tjuwffen
380
Ad- nnd Vorkauf von Goldmflnzen nnd Goldbarron, Ab 27, 5. 66 Diskontant« 5 V«, Lom1:ardsatx ^h*h
Aktien
Soirtenkairse (Mittelkvnia)
KrämcrstroSa 20
DEUTSCHE B A N K
latofM
4941-4S
Filiai» Reutlingen
A
U
FrankrelA 100 FT
Italien 100 Lire
Oeetorrelcli 100 8. Schillinir
Sohwei» 100 »Irt.
O
-
DM 81.70
DM —.643
DM 15.53
DM 92.80
M
H«ink«l-Rollar, sphw.-rot, preis. VW 1200, Bauj. 61. erstd Hand, Qp«) Olymiila 58, srutor Zustand, VW Bl. 80, Söhiobodach, TOV 88,
günstig ubzuRObon. Motzingon, Tt)V 68, unfalltroi, in bostom OMtkl. bereift, TÖV Nov. 1987, perlwolü, KU verkauten. Koutlla'
Zustand f.\\ verkaufen. — Eugen preise, abzugeben, Marg. Möck, ROA, Dinkelobühtor SträOe 18 (L.
JlofstraDo 8.
Wolf).
Korn, PlleihauBon. Friedrich- 7411 MKgerkingeu.
Suche MotorrolUr oder Motairart. straSo 13.
Jiirk« Merkel, BouUingon, PiaKaufs lltaraa VW (bevora. Oabrlo)
nie 26, b. Butz.
gogon bar. Bischotf, SondoUin^
4türi$ u. a. m., Bj. 65, 14000 km. gen, Boanetstraße 16.
aweiifarbi«,
Preis
1200..
DM,
ta
Ntnault DauBhina «otort bar sn Bchr ^utem Zustand, umstände- au vorkaitfeD. £1. Harhotfer, Beug- aiellath C«H|ii, 1100 oom, 85 PS,
vorkaufea. Bon*, HU SondoUin. halber «a verkauf»«. Ohmanhau» ungen. Teltfou 84248.
rot, >woi0o8 Dach, Llegesitjo. wel.
Kcn, Botzintter Straße 3.
San, MahdachstraSo 12,
Co Ledorpolstorung, TOV bis 88,
ODII Rekard, 1,5 1, 4.QanR. ISOOO um
DM au verk. Walter
km, beige, EinzelsUze, Sportsplo* Blick.500.Genkfngen, Burgstr. 9,
gul, Bsutzustand, utiutiindehaK
bor «u verkaufen. Zu berichtigen;
Baujahr 61. 62000 km. 1. Moton Samstag 15—20 Uhr, Werktag ab tlyod Alaxaniar, Kombi, gut er»«hr ßutor Zustand, lu verkauf. 19 Uhr, Motsingen, Wleaenstr. halten, zu kauten goaucat. Zu
Reutllnsron-OlimonhauBeB, Plata- Nr, 18.
neue Ausjahrunsr, ven «optl.
erfr, beim BUtf. Qen.-An«,
nonwoK 65,1. Stock.
Hand. — Zu orfraffo« ^loim
Oaal HakeN, Bauj. 1S68, «0 000 KauCvartrac t&r Simca umst&ndeh.
Fiat 888, Baujahr 1959. gut crhal- kmi Xfarbtg,' preUwart au var- abzugeben, 100 DII.Na<äilaQ. »SuSeuttlnjtor Qenoral-Anzeläter.
tan au verkaufen. Bautlinsan. kaufon. MotziNgta, Stuttcartor RphTlftea.unier Nr. 8784 an d«a
Straße 18.
Btl«. OoueraI-.Anzoicor.
Nürnborger Straße 80.
Ford 12 Ih
Suclie Mercedes 190 D
Fiat 1100
Qpe! Rekord 17D9L SD
Oevisenkui;9t
der Zusammenarbeit gelöst werden kann,
* Löhne und Gehälter sind der wichtigste Teil aller Kosten. Starke allgemeine
Lohn- und Gehaltserhöhungen, denen keine
entsprechende Steigerung der Produktion
gegenübersteht, haben deshalb nur eine
Wirkung: sie veruteuern die Lebenshaltung
jedes einzelnen.
* Wenn es auf dieser Erde möglichst
vielen Menschen gut gehen soll, so bedeutet das, auf die materiellen Dinge bezogen:
möglichst viele Güter für möglichst viele
Menschen! Das läßt sich nur erreichen, wenn
die Produktivität je Arbeitnehmer so hoch
wie irgend möglich ist.
* Produktivität, gleich welcher Art, hat
drei Quellen: Die Bodenschätze und Kräfte
der Natur, deren Vorkommen, Erscheinungsform und Wirkungsweise gewandelt werden
durch den Einsatz der körperlichen und geistigen Kräfte des Menschen, der dabei als
Produktionsmittel Werkzeuge und Maschinen aller Art zu Hilfe nünmt
* Von diesen drei Quellen der Produktivität kann der Mensch nur die Produktionsmittel beliebig vermehren. In einem
Land mit freier Wirlschafts- und Gesellschaftsordnung werden neue Produktionsmittel jedoch nur dann geschaffen, wenn der
zeitweilige Verzicht jener belohnt wird, die
bereit sind, einen Teil ihrer Einkommen
nicht unmittelbar für den Tagesbedarf und
die Annehmlichkeiten des Lebens, sondern
für neue Produktionsmittel auszugeben.
Neue Produktionsmittel entstehen aber auch
nur dann, wenn ihr Einsatz einen angemessenen Gewinn erwarten läßt.
* Die Produktivität - die Ergiebigkeit
der zusammen mit den Produktionsmitteln
eingesetzten menschlichen Energie — ist in
einer Wirtschafls- und Gesellschaftsordnung
des freien Wettbewerb?, w o Millionen nadi
Fortschritt strebende Einzelpersonen die
wirtschaftlichen Entscheidungen fällen, seit
je am größten - und nicht in einer GesellBthaftsordnung der staatlldben Planung, w o
diese Entscheidungen von einer Handvoll
allmächtiger Personen abhängen, wie wohlmeinend, selbstlos, aufrichtig und klug audi
immer diese Personen aein mögen.
N.F.
Frankfurt, 24. Juni? Die Wechselstuben kauf«
325 DM-Oßt für lOO DM-West und verkaub,
100 DM-Ost füi; 32,67 DM-West.
Züricher Noten: 4,305i 12,03; 88,025; 107,775.
Frankfurter Devisen (Celd und Brief): i \«,
Dollar 3,8974/4.007«! 1 Pfd. Sterling 11,164/11,17^
Ikan. Dollar 3,7154/3,7254; lOÖ hfl, 110,69/jlo,ft.
100 sfrs.' 92,65/02,85; 100 bfrs. 8,024/8,044; loO pf
81,59/81,79; 100 dkr. 57,84/57.98; 100 nkr. 55,875)
55.995; 100 skr. 77,485/77,845; 1000 Lire 6,40i'
6,422; 100 ö. S. 16,48/15,521 100 Ptas. 6,665/8,65s.
100 esc. 13,91/13,95. (Mitgeteilt von der Oeg|!
sdien Bank, Filiale Reutlingen]
Westdeutsche NE-Metallnotierungee
Frankfurt, 24. Juni. Deutsche Metalle: Blä
132,53; Zink 128,11; Zinn 1447-1481,
Notierungen der NE-Metallverarbeiter: Eljl.
trolytkupfer 645-651; aluminium 223-225; Bfe
in Kabeln 111,75-112,7^.
Notierungen vom 23. Juni (in DM je lOO U].
Zinn'1438-1450; Blei;(02,44-102,58 (Basis Londoi
Kasse); Zink 108,90-109,45 (Basis London Kaasj]
Elektrolytkupfer (DEL-Notleningen] 652,25 Ki
659,25; Blei in Kabeln 110-111 ;tAluminium 2231«,
225; Messing 58^427-432; Messins 63 503-510.
Bremer Baumwolle
Braraea, 23. Juni. 2,554 G 566 B; 2,469 G 4601;
2,465 G 474 Bi 2,468 G 478 B; 2,470 G 484?
2,478 G 490 B. - Tfendenz: Ruhig.
Investment^piere
In DM: Adifönds 38,20 (38,40}; Adiropa 4si|
(46,90); Adlverba 37,50 (37,70); Agefra 3ia
(31,70); Akkumula 52,50 (52,60): Allfonds 25^)
(25,10); Anglo Dutdi 91,60 (91,90); Arideka 3«
(35.00); Atlantic 35,00 (35,00); Auatrofond» 51«
(50,50); Brauerei-Fond« 48,00 (48,0(9; Concenln
25,50 (25,601; Dekafonds 29.50 (29,70); ^eulsoK
Reatenfonds 89,50 (89,70); Eurinveat 87,30 (67,»
Europa I 53,80 (53,70); Eurunion 124,30 (124,»
Finance Union 41,60 (41,60); Fondak 30,70 (30,»
Fondls 34,00 (34,20); Fondra 78,70 (79,00); I-Foaä
140.35 (140,35): Industrta 53,10 (53,40); Inreiä
79,50 (79,40); Intervest 95,70 (95,90); Invai
50,00 (50,20); Sogelux 49,80 (49,80); Thesanm
39,20 (39.40); Transatlanta 41,80 (41,80)» Tres«
41,40 (41,40): Unifonds 24,60 (24.70); Valenia
gesdil. (68,10). - In SdiwaiMTFranken: Univeiil
104,91 (104.97). - In Dollar: Axe Science IM
(18,99): Channing Growth 17,88 (18,18); Cba
ning Special 8,16 (3,24); Channing Balancod 13J
(13,66): FIF 6,28 (8,3S); National Invastora 7*
(7,57); Tclevlsion 11,39 (11,58); Dreyfus 2U
(27,20): FOF 19.37 (10.81); IIT 7,51 (7,65); O»
SolecUon 9,00 (9,10).
Ueberwiegend Rückgänge
Stuttgarter Wertpaplerborsa berichtet über die Zeit vom 20. bis 24. luni
Stuttgart, 24. Juni. Die AkUemnärkle an der Kursliate wies überwiegend Rüdegänge von tä
Stuttgarter Börse verkehrten zu Baj^nn der gen Punkten auL Eine Ausnahme maditen üb
neuen Berichtswoche in amauter lustloser Hal- schinenfabrik Weingarten, die sich um 12 Puafe
tung. Die Aufnahmebereitadiaft war bei Sinken auf 300 erholen konnten. NSU wurden unk
als 9udi beim Berufsh'andel und der privaten Sdiwanknngen am Kaiiamarkt mit 868 (plus):
Kundsdiaft nach wie vor gering. Die Kurse gaben umgesetzt VW imd Zellwald Je plus 1 Puii
idion bei geringem Angebot um einige Punkte Rhebiisdte.Elektro fielen aber um 13 Punkte 1
nadii. Im weiteren Wochanverlaut ergäben si% rück. Württ. Hypothekenbank weiter nadigebe.
dann Teilerhöhungen, doÄ wies die Kuralista und mit 450 Brief (minus 15J notiert. Kolb m
am Ende der Beriditszeit iawner noch überwie- Sihflle sowie
.
Südd. Zudcer verloren je 5 Punil
g«id Rückgänge auf. iWdta R e n t n Ä j « « »«Mfö»Jmlj»TOäHrt«er
K'miniw.«"ÄjA6if.
"
S
sdiwach. .Offenthdie Anleihen lagen teilweise
t'Im
Vetglaidt
xar
Vorwodie
notierten:
BcaiA
bis zu iVi Punkte sdiwädiets'Der nladrigiia Kurt
bei den sechsprozentigen Titeln liegt bei 78 und Wulle 430 (4M)i Daimler 452 (458); Dentadie Ui
80. Zu einer Sondarbewegung kam es in Jung» 300 (314): Efilinger Masdiinen 18S (186 ex Benf
Lufthansa, dla bei zunehmendem Umsatz um 25 rechte); Feinjetter 20« (205); Heidelberger l
Punkte anstiegen. Hier sollen Käufe für hollin- ment<385 ex Dividende (420): Hesser 375 f3?l
dische als auch für amcrikanisdie Rechnung vor- I.W. Karlsruhe 161 (163Vi); Kraftwerke Altwüi
gelegen haben. Audi NSU standui plötididi im temberg 370 (370); Maschinen Weingarten S
(310); Nedcarwerke EBlingen 355 (358); NSUSI
Mittelpunkt und lagen zeltweise bei 378.
Brauerei WuIIe gewannen 10 Punkte. Deutsche (366); Stuttgarter Hofbräu 510 (510); Süddeutsdi
Erdöl zogen um 9 Punkte an, blieben aber bei Zudcer 500 (515); Württ. Cattun 42 (43); Würt
170 ohne Umsatz. Stärker unter* Druck lagen Elektro 50O (500V»)5 WMF 351 (386«/«) i W5n
RWE Stämme, die lun 19 Punkte zurfidcfielen.. Bank 475 (485).
I
Maschinenfabrik Weingarten büßten sogar nach
zahlreidien Briefnotizen 22 Punkte ein. Heidelberger Zement hatten 15 Minuspunkte zu verzeichnen. Ostertagwerke und VW büßten je
5 Funkte ein. Am Farbenmarkt ergaben sich
Verluste von 9 imd 11 Punkten. Bayer konnten
Frankfurt, 24. Juni. Die internationalen Efid
sich aber etwa halten. Von Elektropapieren ga- tenbörien legten in der Woche zum Donnenli
ben AEG 13 und Siemens sogar 17 Punkte nach. eine Ruhepause ein, nachdem tidi in der V:
Banken waren teils gebessert, teils leicht nadi- wodjo im allgemeinen Aufwärtsbewegungen 1
gebend. Deutsdie Bank plus 8 tmd Dresdner geben hatten. In New York kam es zu keine
Bank plus 2 Punkte. Commerzbank aber minus großen KiirsverSnderungen, London stand uaü
8 Punkte. Würltembergiicfce Hypothekenbank dem Eindruck des Seeleute-Streiks, und i
wurden um 40 Punkte zurüdcgenommen und Ziiriih war die Tendenz meist behauptet. ^
lagen bei 465 weiterhin vergebens im Angebut. der Pirleer. Börse vertrat man die Auffasse
An der Stuttgarter Wochenschlußbörse blieb daß die Kurse ihren Tietststand jetzt erreM
die Unternehmungslust nach wie vor gering. Die haben.
Internationale Bürsen
legen Ruhepause ein
Unverändertes Konjunkturklima
in der EWG
M ü n c h e n , Dae Kpnjimkturklima ht der
Europiischen Wirttdiaftegemeinscheft hat
aidi im April gegenüber dem Vormoait
offeneiditlidi kaum verSndert. Nach einer
UntersnciMiing de» Mügdtner IFO-InetUutee
für WirtediBftsforadiuB|{ wer«n die Unter"
nehmer im Gomeinsamen Markt im Xonaiun«
gütetbereich mit ihren Auftragsbeetilpdea
aus dem In- und Aueland im allgemeinen
ledtt sufrieden. Die InveetitlonsgUterhorstel»
ler eahen dagegen ilua Auftragsbastinda
trota dea günstigen Investitionaklimaa in
einigen EWG-Staaten int Durchschnitt noch
als etwas zu niedrig an. Die IFO-For«Aer erwarten, daß sich die Pioduktionstätigkeit
der gesamten Industrie auch in den kommenden Monaten verstSrken wird. Bei den
befragten Unternehmer mit einem Anhalten
der leichten Auttriebstendenx.
A
R
NSU kürzt Dividende
Nedkarsulm. Die Verwaltung der NS
Motorenwerke AG (Neckarsulm) sdilägl di
Hauptversammlung am 8, August für iS
eine^um 4 auf 6 Prozent gekürzte Divideni
auf 65 Millionen DM Grundkapital vor. «
dem 17 Millionen DM vom 1. April 19651
dividendenberechtigt sind. Für 1964 wurdi
10 Prozent Dividende auf 48 Millionen H
Aktienkapital gezahlt,
UdSSR verdreifaciite
Juwelenproduktion
Moskau. Die Sowjetunion will ihre
wojenptoduktion in ihrem neuen Fünfj»
resplan verdreifachen. Nach einem Bsric
der sowjBtamtlichen NaÄrichten-Asß»^
TASS sollen in c(«n nächsten fünf Jahw
25 neue juwelenverarbeitonde Fabriken >
richtet wordän.
K T
NSU Prini II zum ..ausschlachten,
gut erhaltener Motor, für 100.DM tu verkaufen. Lulk, Sondelfittgon, Halde 8.
Fißt 000 L
rOV 68, Bestaustaud, »u verk.
Salierstrafie S4.
tteiiikat-Rotlar, J-Gung, zu verW
fcn. AnBUsehon ab 18 Uhr. OoD
ringon, MojartstraUc ö.
1 frolHitn
mmsMm^
Vcrkaufa RoraH Supar, Bj. 1^
Rcutllnson. — Johauues-KH
löhr-Straße 96.
Rollar Halnkal TeurUt, BJ. 63. gut
Oanahln, 40 dOO km. prelaxc. xu ver- •fhalten, BU verkaufen. Riederjoh, Gebraucht. Vla)|anhlngar zu \'
fcn gesucht. SSuschr. unter
kaufen. Zu betiehtiMn Samütag QegestraQe S.
vorm. u. ab 17.00 Uhr. Aalonor
8745 nu d. Btlg. Gen.-Au?
Straße 40.
Varkaufa Qoflsa, BauJ. 1959. AUenburg, Falltorstr. 4.
SMW Itstta 309. werkstattgona.,
«u verkaufen. Shell-Statloa, Bct- Mepad-Zwelallsap umMündohalber
alngen, .Telienburger StraOe. Tel. ju verkaufen. Zu erfragen beim Bj. 1064. preisgünstig zu vtA
Nr. 5668.
Keutlinger GeneralvAnxelger.
Aulahaut Heffmann, TOblnl"
«.kW Matariac, 1,81, mit Plane und Mapa« „OKW-Humm«)", 2200 kra, SdiickhardtstraOo 5. Eckf H'
Spriegel au verkaufen. JEhiingea, zu verkaufen. Frankeaeerg, Qönehlng«r 8trafl«>. Tel. 407J
BrühlstraQo 53.
uingen, Ziogolliütto 6.
SIMCA 1300
Samstag, 25. Juni 1986
Seite 25
Harnuntersuchung
RAutlingM, den 23. Juni 1966
Lerdiönstrafie 2«
«of Zucker, Eiweiß a. *.
fowlo biologlaqbeü
Pfulllngen. den 23. Juni 1986
Statt Karten
Nach einem arbeitsreichen Lebea ist der kaufra. Leiter und Mitinhaber unserer
Schwongerschaffs-
Herr
In nnteraucbunKttaboratoriliim
d«r
Hermann Volk
Hirscii'Apotfieice
Or.W.Merz
Test
unser lieber Vater und SAwlegervatcr. unser gutör Opa. Bruder. Sd,wager and
Onkel
Hermann Volk
ntuttlngtn, iint, Wilheltnstr. 53
nach mit viel Geduld ertragenem Leiden im 73. Lebensjahr heimgegangen.
Er war uns ein Vorbild dtirdi «ein unermüdliches Schaffen und seine Tatkraft.
In Dankbarkeit und Trauer nehmen wir von ihm Absdiied und werden ihm stets
ein ehrendes Andenken bewahren-
Sägewerksbesitzer
ist heute von seinem schweren, mit Geduld ertragenen Leiden erlöst worden.
In tiefem Leid:
Gertrud Stauger geb. Volk
August Stanger mit Elisabeth und AndrM
und alle Angehörigen
*
Beerdigung: Samstag, den 25, Juni 1966. 15.00 Uhr, auf dem Friedhof in Unterhausen.
LUISE GOBEL
Fußpflegerin
iirztlifh geprüft
Reutlingen, Ruf 5079, Planle 4
8-12. 14-19 Ulir. außer Mi., 8m.
Di« Betriebsleitung und Belegschaft
der Firma
GEBRÜDER VOLK KG
SÜge- und Hobelwerk • Kistenfabrik
PfuUingen
Unterrlclit
Beerdigung am Samstag, den 25. Juni 1966,15.00 Uhr, auf dem Friedhof in Unterhausen.
Reutlingen, den 24. Juni 1966
Blockäckerstraße 36
Welcher versierte F«toain«t««r od.
Fachmann bringt mir bei, •was
ich noch nidit iveißJ Zuschriften
erb. unter Nr. 8705 an den Btlg.
General-Anzeiger.
Privatdetektiv
K.H.Langner
Rvutling««, den 25. Juni 1968
Brahmastraß« 43
Mein herzensguter Mann, unser lieber Vater, Opa.
Sciiwlegervater, Bruder und Sdliwager
W«r erttilt Nachhilftunttrrieht In
Mathimatik, 5. Et. Mittolsdiule.
Zuaehrifton unter Nr. 8386 an den
Koutlinger General-Anzoiger.
Reutlingen, Lederstraße 70.
Ertiii« Nachhilftunterrldit in Englisch und Französiisch bis zur 4.
Klasse. Zuschr. unter Nr. 8778 au
den Rtlg. Gen.-Auz.
DANKSAGUNG
Richard Nagel
starb heute früh ganz plötzlidi an einem Herzüifarkt.
Es trauern um ihn:
Für die herzlidie Anteilnahme beim Heimgang meiner lieben Frau und unserer
unvergeßliciien Mutter
Vorbereitungskurse
für die Meisterprüfung
Margarethe Mössmer
Die Handwerkskammer Keuflingen vpranitaltct wieder AhcndVorbereituneskui'st! fflr die MtlsttrprUfung mit ca. 180 Unterrichtsstunden, die Anfang September d. J. beginnen.
Anmeldevordrucke sind bei der Gcj,cbiirt«slcile der Handwerkskammer erhältlich und bis 3. Auguit 19EE an dieser Stelle
(Reutlingen. IJurtrplntz 1, Zimmer 101) einzureichen.
Handwerlcslcanimer Reutlingen
möciiten wir aufrichtigen Dank sagen.
Dar PrKsiriant:
DiaGattia:
EIM N«sri geb. Speidel
(gez.) G e i s e l
Besonderen Dank Herrn Pfarrer Steudle für seine trostreidien Worte und Herrn
Dr. med. Gerhard Kost für seine aufopfernde Srztlidie HUfe. Ebenfalls danken wir
für die vielen Kranz- und Blumenspenden und all denen, die sie zur letzten Ruh«
begleitet haben.
•litKiadam
vad allni AavtnvandtMi
Siniicherang: Montag, den 27. Juni 1900, 11 Uhr.
Friedhof Unter den linden.
Wollen Sie
Oar HauptgisdiiHtlQhrir:
(gez.) Dr. B e y e r
Fahrlehrer(in)
werden?
Ein sdiSner, tnitbezahlter, zukunftsreicher Beruf. Ihre Anabildun)r erfolgt in Stuttgart jeweils samstags ganztägig. Kuradsuer 6 Monate. Mindestalter 23 Jahre.
Fraax MSismar
mHKiadvr
Siiirlftlltlia Bawarbuni an Fahrlihrar-InttHut MDnchtn
70ee Stuttgart, HcusIraBa 2 >
AUSBILDUNG In der KRANKENPFLEGE
KtIg.*B«lBia|Mi, dka 2S.Jnnll960
Panllntnitrafla 9 - 1 . Etag«
Uaterhauiaa, d«B 33. Juni 1966
Hcrote'* entadilief oacji kutxei\<>'adi«mrer Krankheit
.•i> meine lieb« Frau, unser« gut« Mutter und Großsiuttar
KRANKENPFLEGESCHULE
am KREISKRANKENHAUS REUTLINGEN
Allen, die unserer lieben Entsehlafenea
Marie Zimmermann
(Evang. DIakaniavaraln Zahltndarf)
aufgenommen.
Gewährleistet wird eine gründliche theoretische und praktische
SehweBtemausbildung durch erfahrene Unlerrichtsschwesforn,
Arzte und Lohrachwestorn. Sie schließt mit staatlicher Anerkennung ab.
Dnrdi dia Ausbildung entsteht keine Bindung für die Zukunft.
In jedem Fall bringt diese Zeit einen bleibenden Gewinn, sowohl für den künftigen Beruf, als auch fflr die Familie.
Bei freier Station erhHlt die Schülerin ein reichliches Taschen;eld und freie Arbeitskleidung. Die Sozialvorsicherungsbeirage werden vom Haus übernommen. Wir bieten gute Unterkunft und im neuen Schwesternhaus Schwimmbecken, Sanua
und Oymnastikraum.
Nähere Auskunft und Beratung sowie Prospekte jederzeit
gerne durch die Oberin unseres Hauses.
Kralskranktnhausvarwaltung
741 Reutlingen, Telefon 211
Lydia Barthold
g«b. EU«
während ihrer Krankheit Gutes erwiesen, sagen wir h«rzUdi«a Daok. UBi«r batoadarer Dank gilt Herrn Pastor Herb für seine tröstenden Wort«, dem Getangcfaor
und allen, die sie zur letzten Ruhe begleitet haben.
In Ueler Trauer:
Dar Gatt«:
WUhalai SQmmarmaiui
BoItKüidata
and aUaaAag«h9rig«a
Beerdigung: Montag, den 27. Juni 1966. 13.00 Uhr,
Friedhof Betzingen.
Zum 1. Oktober 1966 nnd zum 1. April 1967 'werden wieder
SchOIerinnen in der
f
Di« trauatnd«]! Hlat«rbU«b«a«B
r
Imnauer Apotjo-Sprudel
Tfibingao. SdialHngstrafi« 49
SaatUiifaa. Kaotstwül« M
Im Juni 1M6
Im Frieden Gottes entsdilief nadi kurzer Erkrankung
am 23. Juni 1968
r e q t' d p n S ' o i f w e c h s (• I .1 n
'P r o '• p o k i e' li n d B e j II q s q u e I 1 e o (1 o ^ h .s g i s
M I dl' r j ( b t li n n(,'.rv.-A G., 7541, B j d U Ü«.-r k . -i ,j u n
DANK8A6UN0
FrSuUin
Elisabeth Knoblauch
im Alter von 83 Jahren.
Für die herzliche Anteilnahme beim Heimgang unserer unvergeßlidiaa Tant«
und Großtante
Die Beisetzung find«?t am 27. Juni 1966.13.45 Uhr, auf
dem Waldfriedhof in Stuttgart statt.
FÜR IHREN
AUSLANDS—
URLAUB«
Luise Speidel
Die Gustav-Werner-Stiftung gedenkt ihrer treuen Mitarbeiterin, die vor 20 Jahren tas Bruderhau» kam, in
Dankbarkeit.
danken wir vielmals.
Bart« Has^aaa geb. Stidcel
Elka HaitaMWi
Kolf Hattaiana
Unterhausea, den 21. Juni 1066
RiodstraBe 21
DANKSAGUNG
Für die große Anteilnahme beim Heimgang unseres
Hoben Entsdilafenon
Emil Schwarz
sowie für die vielen Kranz- und Blumenspenden danken wir herzlich. Besonderen Dank Herrn Pfarrer
Kaiser füf die trostreidien Worte und «II denen, die
ihn zur letzten Ruhestätte begleitet haben.
Käthe Sdiwcn
mit Ang«l»örig«n
100%0
Arinaikostenerstattung, EinschlüÖ ombulanterKurKosten,
keine Hödistsaize in den
Leistungspositionen; auch Zusatsversiiherung föf Krankanhaus I. und II. Klossa.
Dos bletat Ihnen die
^JSrt3i^'%r:AKrankenvarjicherung a, G.
Unfativersidierung AG
Racnhard Klltsehk*
RauHingan, Hölbeinslrofle 91
lalftfön 46268
BHI
Für franx. Schübrgruppen
1
Jungen und MSdehcn Im Alter von 1JS-18 Jahren werden
Unterkünfte und Verpflegung
In deutschen Famiti«n geiueht.
FOr nochs(ehenda Termine werden nodt Quartiere., vor
allem fOr Jungen, bendtigt«
Gruppe III ia.7.bl8 8.«. * - 4 Wödien
AI« VergBhwi wertie« 19^» DM f«o Tag ^asaKtt.
Meldungen en den Verkehraver«}» Reuttinger Alb o. V.
im VerkehrshQrö gegenOber Hguptbahnnof erbaten.
Telefon ^ ä
J
empfehlen wir Ihnen zusätzlich unsere Auslands-PoIice mitzunehmen - für alle Falle
Wir erstatten Ihre Hellkosten in voller Höhe
bis 1500 DM bei Unfällen und akuten
Erkrankungen. Wochenbeitrag: nur 1.70 DM
In Europa, übriges Ausland 2.30 DM,
Die Versicherungssumme können Sie bis
»uf 6000 DM erhöhen. Policen bei allen
Bez<rks<iirektionen, Agenturen und öe!
leipziger Verein-Barmenia
krankenv ersichorunp auf Gcs^nsoiuskeit
Bezirksdirektion Reutlingen
Albslraße<5, Telefon 38229
iL
Seite 23
Samatag, 20. Juni im
SPaRT
GeflchJchtcn
um d i e
»wir a^bo Bw* Colssionholt, den Wellmontsr
r,ü bewundern," ßof Troß der dei)J«dien Nullonalm»nniifii«a Irjlt Im J«hr 1088 selbJlhorrllA' nuU
DIo 9a>wtönn roglslricrton dio Anmaßung »llrn-
Titel Uat
l|WIJIIHIl)li
Viele Fachleute seheitin der deutschen Nationalelf den Gnippenfavoriten — Gut gerüstet tfadb England
Mit iSem Zit gegen Jii|o*l*>vl«n Millet« ti» Jetzt« Thtim int VoHieielfungan i\in dt« d««lidiR FuBb«ll-N«tJon«lm«nnH)i«ft ins Hinblick •«( <U* Wel)met»i«nch«ff, Am Trelt'x enllleS Bnndeetralner fielmut Siiittii \n i*t Sportnliole S«r«>n;(h*«««il ««1«« Apielsr 7-u einem kuncen Aufenthalt n«di Haus«, Siiion
•m 1. Juli werden die 22 Spieler, die «m kommenden Dienstag vom Detitsdiesi FuBball-Bttnd tienannl iverden «olleiir, iUr die Itizten TralnlnctvorbeMlIangen zur Sportschule Malenle anreisen, ehe am f. Juli von
IMmbtirg au« dar Abflug nach Enguitd erfolgt
doritsdio Elf, In dlojcn Phnnon zolgi «rdi purndox«wol»o, dnß dl« längs NJodorJaiionsorlo zwlnihen don Tl'üilkdmpfotf In döf Schw«)« und In
Bfhwod'jn dem Tpam nl<*t ««»diudol hat,
stolz, im Cofolao dbi Wollmohtor» nl«r«Jileron !?„„„ Ahw^hr YJr«nn
« m„2lTr'7w
«u dürfen, dn. oll«» h«t MB IrunVoji goinarlil.
rh,^l;^„ *T™ « Z " J ^ n l ' J " „ Ä L i^^^^ ' « M W I H «
DH» Rozopl. ml» dein dIo Bdiwpdon derlol D e v^'",^'" ' ? "'"" "'jLniiPZ Ä " i'^"'l3?"i'
».iion, Sic «fJblBKon tidi »<uh zmn gogoft -li« „„hni?^^„ ..!^
'^*" "' "''™" '^'^ "'^'^"*'
elgono Bru»t! „8B,M nur, wlo «ut wir »Ind," 8ö " n « o,i.» t „„n» p,.iii„,™„ u.,hM„. , u . »,„.o
wird der n,,ml ,o h«rm!o».1r«iindllc}io ,JInI«. „„'(«h?n T r l C ? , ^ Ä Z » 5 ..«hnn'.tf "AI T „ T
eino D«m«rkallon«l!nlo zloht. wo dIo G8«Io Ihro ^Jh «fit Pi/v «Y.h i T . I w . , - , ^^^^
»diÄr»*'^'"2'"'- "O-'uf'O'land l.l un- ^^n „ ^ Nuancen laylot Ober da» «plelfold.
Der Juni 1958 l»t oln heißer Monat. Im ßlrand.
Oa» Spiel wird züm Kampf. Vor allem df«!
holol von JDJSrrod, wenige Kllomoler «uBerhalb Araentlnior treten jetzt f«»tßr zu, Hor»t Effcnl
von Xlalmö, pfHparlort Sepp Horbcrger »sine Elf wini angeschlagen, gnht sl» ßlallst nuf den linfür das Spiel gegen don Crupponfavorllcn Ar^en- fcon FlOgcl. In der allgemeinen IleVtlk degrad)«ilnlen. WoJlmelstor Ut DoutsiMand nur noth auf " " die Spieler da» Reielbudj zur nichtssagenden
dem Etikett. In WlrkllcJikoll hat die doutsrjie Elf Bfosthüro, AU MlltollSufcr Rossl don qultllgen
nach dem Trlunsph von iDcm eine schwöre Krhc Uwe Scolor nUhl In dfn Griff bekommt, versurf)!
durthgemnfht, Niederlagen gegen dIo Schweiz, »' «» mit Fußangeln, SchJfidsrlchtor Loalo aus
Belgien, Krankrolrfi, England, Jlallon, Holland, England pfeift wie auf dem Ranglorbahnhof.
stera angekratzt.
immTrhin hai nr oinnn T»»ni ri. vn,iipr»n iin,l
Und
VIDI
Immerhin
hat mehr
hat zu
er verlieren?
einen T.tel zu verlieren. Und
«. Juni, 19 Uhr. Im Stadion von Matmö »ludlcren die Zusdisuer noch die Mannschaflsaufstellung, da steht es schon 1:0 für Argentinien,
Der Mann, der da» Tor nach genau ISO 8*kuaden Splolzalt erzielt, heißt Corbatta. Er ist als
Tausendsassa angokOndIgt worden, der »Ich einen
Mordsspan daraus merfil, Slalom durch gegnorlsdio
Abwehrrolhen zu laufen. CorbatI« tot wie angokündigt.
Ist das der vorzeitige Knockout? Die Argenlinier Jodenfall« verzichten aufflaObcvoIlMPunktesammeln. Der Gegner Ist »ngs»(hla|»n, nun soll
er a'isg'zUhlt werden. Aber je Jünger der FangschoB ausbleibt, umso selbstbewußter spielt die
<rn I «I
Helmut Sdioiiü Arbeit l o h n t e sidh
FußbaU-Wcltmol»tor,8chaft:
Mefi ^i4i;r deremett
•ijiiiji I
Isanisfag. 25. Juni loea
"J"' P'»'" Rathogedankon ZU hegen. Anstatt zu
,p,oio„, vorgeudsn .1» dIo Zoll mit Nlckllgkd.
tnn. Rossl smlltgt hinter dem Rdcken des Sthledi»^
TiAlct« Fritz
Waltsr
In die Wade.
Dor fla'ns
SplolfUhrcr
humneit
nur noch
tlurrii'dle
8Äl«5it,
8Äöfor bekommt oln.en ffandkantensdilng gegen die
Gurgel und »ehl k,o. Dcnnocii kommt es zur
Polnlc. Zehn Minuten vof Spielende bofrclt Rahn
mit «Insm Cewaltsch\iß «eine K'imeradon aus dor
Umklammerung. Hoch fliegt der Ball In den Torwinkel. Torwart Carizro'hat keine Chante,
Bin 8Ieg, dodi ein Sieg mit hohem Preis. Fritz
Waller. Uwe Seeler. Szymanlak, StoUenwerk.
Edtel, Erhardt - ?ill« haben etwa» abbekommen,
Und erfahren: .Weh dem, der einen Titel h a t . . . "
Noch haben sie Ihn. Nodi . . .
Horst Valien
.enlscholdondcm 'Ciua1if)k«tlons«pl«l goMn-Schwtdtt
(Z!l), ungcmtört nrbölten können. Kondition und Tsk,
tlk wnrdcin dabei lii Mittelpunkt stoben, Jndor Spiele,
l4t sich darüber klar, daß nur eins Manruidiaft in b^
»tor phyalschor Vcirlcrsdung hol dor Wollmeljrtcjrsilij/j
olno Kollo splolcm kann,
Doutaciilands I'ußballenhÜngor können beruhigt ovJi
En^und sdiatioci, NIcimol» zuvor gab p« olno so brcii.
StJltzonklaitso Im doutsdir») fuDbull Wlo 1000, ?Mnt
hat Doutsci-jlend nur olno erste Garnitur, aber \n
„zweiten Gllod" alohon Splcder, dlo von heute «ij
morgen olnon Ploiz In der A-Mannsdiicft oinnnbrofn
könncm, ohne daß dadurch da« MannKcimfisgofilg» 1,8.
olDtrlirittlgt wird. Und dos Ist «Ichorlldi dos orlirnj,
llciisto Fazll, das iiolmul Schfin ziehen kann,
Ilolnz Zn-M
Wenn auch bei dor Generalprobe gojjon Jugosla- :onnehmon konnte, dor bis dahin mit Soolor glolchuuf
wien nicht alle« nach Wunach klappte, »o darf-man beide 33j stond.
llolmuis Schön vnti seiner Manhfrdirfft fUr dIo Knd- Wonn nicht ollos t/luechl. wird gegen dlo Schweiz
rundo In üngltind doch -/o'.las Vertrauen «chenken. dli» Elf »plülon, dlo ün» 2:0 gegen Jugoslawien erNiemals zuvor wurde dIo doutache Mannschaft Inner- zwcing. Ledlgllcii durcli Orlllla. cfcjr In Hannover wogen
halb von W Monaten so Intensiv euf eine Woltmolntor- olnor Verletzung pausierte. Int dor Angriff noch zu
Schaft vorbereitet. 16 Lüftdersplole wurden «olt dorn vorstllrkon, Ilundestrolner Scjiön wird ontsciielden
l!l Im oraton Weltmelstcrschafts-Qunllfikotlonstroffen mHason, ob Held oder Krtimer dnfUr welchen muß.
gegen Schweden Im .Sovombor i%i In Berlin bestrit- Aber, win dlo Mannschaft fUr dos «rate Spiel In Engten:
land aucii aussehen mag. «lu y/lrd von Infornntlc^nelcm
Siegen gegen Zypern (r,:lV8:D), Schweiz (liOl, Schwe- Faciijoulon als Cruppcjnfavorlt gogon die MwinV/., Keine sciiworon Vorlcjtzungon hat 06 bcdm Spie! j».
den (2:1). Oosterrclch (*;1). Holland (4:2). Irland (4:0), Spnnlen und Argcmtinlon botraditot. Diese Rolle Ist goii Jugoilnwlon gegeben, l,odigllch Tilkowskl, «fe,
Nordirlond (2:0). Rumllnlon (1;0) und Jugoslawien (2:0) nncj) M'jlnung yim Hqlmut Schön kolnoswoga olnc Be- »Ich olnon RIß zwlachcn dom klolnen und Rlngflnsj,
stehen nur drei Niederlagen - zweimal mit 0;1 gegen lastung, Slo untorsircilcht nur dlo tclstungon der Na- In der rechfon Hond zuzorf, wird olnlgo Tage mit 'Jfij
England und «In 0:2 In Rio de Janeiro gegen well- tionalelf In den letzten Mönnton.
Dfllllrnlnlng uussotzon mUssen, wlo nm Frollag z» «,.
melstor Brasilien - und zwei Unentsciileden (lewills
Immerhin wurden dlo letzten fünf Splolo folnsciiUoß- fnhro« -war. Uwo Soolo/ und Höttges erlitten lc)i(|,)|
1:1 gcjgen Schweden und Italien) gegenüber.
BlutergDsse
mit Prellungen und worden in einigen Ti.
llch des 4:0 gogen Onalcrrolchs Jifnloron) mit ,zu null"
Des Ist eine flilanz. dlo men als recht orfolgrpjch gewonnen,. Einen bni^nion QuelltHtabuwols fllr die gon wicidor völlig fit «ein.
bezeichnen mu'O. zumal Schön viel experlniontloron cleutsdio Abwohr gibt os woM knum. Wie stabil sie
mußte und dabei auf 40 Spieler zurlkkgritf. Danintor Ist, -Iflßt sich daran «rkonnon, daß ealbsi oln WeltFußball-WlVf 1974 bei uns?
warAn 18 Noullngc. von denen Oeckonbauor. HÖttgos. klnssosplolor wlo Sciinelllngcir Icn Augenblick kolnnsHornig, Patzke, Ulsaß, {.orenz, Held und Emmerich wc>gs — wie vlcdlc'lcht nodt vor cdnorn fahr — seine Nc- Die douiachun Hoffnungen auf Au«rlciitung >]«
borolts zum Stamm gohOron. Mollonwnll stand IllrTa- benlouto Jlöllgos. Sciiulz und Weber iiborrngt.
Fußball-Woltmolstnrachaft 1074 wurden am Donnr-«.
lonitt nach dem ontttiusdionden l i l gegen 9diwedon
vom PrHsidonton des Intcrnatlonnlon Fußball.
Sicher Hof de« Angrltfs»ptal In Hannover nidil Im- lag
vor 10 .Monaten die TQr zur Natlonnlmannschnft dffun. mer
Verbandes,
Stnnloy Rous (England), vorsiiiri:!.
nach Wunsch; Mon sollto nb«r niclil vcjrgesscm, Auf olnor Sir
Beckenbauer und Höttges haben diese Chance genutzt, daß dlo
Proatekonferon» •vaf dorn Llndorspltj
am
vorgtogenon
Sonntag
erjiltona
Bddll»sidSIQ haben sich einen festen Platz In der Nntlonal-T^f belnverlotzung von Hnllor den Augsbiirgijr dodi etwas Doulsditand - Jugocilawlon. zu dom Ölr Kous »'i
erspielt, die am 12« lull In Sheffield zum orsteii End- beolnlrSchtlgto. Das Bndort «bor nichts nn der Tat-^ Ehrengntt do) Doutstlion Fußball-Bundes nach Ih>
runden-Spiel gingen a\t Schweiz /iuflnufen wird.
war, orklHrlo der Engltindor »jj
Sache, daß Deutschland um Mlltcdfcldstretegun wie nc)vor gokommon
Bewerbung: „Ich hoffe, noch olno \'h;\.
Noch vor der frlnnd.Rolse bestanden berechtigte Becitenbnuer'Hnllor In dor ganzen Wolt ebenso benei- doutsdion
molslerachaft
In
/Deutrcidand
zu orloben." Cli-ifj),
Zweifel, ob Halter und Rrlllls DerllcksIcJillgung finden det wird, wlo um einen dynamischen Uwo Seolor.
zeitig «prolli Slr'^'Stonloy Rous dlo Erwartung «jt,
würden: Heute Ist eine Diskussion llberllUssIg. Slo goHQlmi:t Schön helnnto: _Ich glnubo, die Arbeit Im
diu Entsciioldung Aber die Bewerbung dos DU
hCron ebenso zur Mannsiliaft wie ein Uwe Seelor. nn letzten Jnhr hat sich gelohnt, wir hnben eine Mann- daß
Spanions nuf dem FIFA-Kongreß wührond ilct
don vor knapp einem halban Jnhr auf Grund seiner Kchaft. die In EngInncI bestehen v/lrd. In den Tagen und
Weltmeisterschaften
In Enginnd fllllt, Dor In der AV
schweren Verletzung so gut wie niemand mehr glaubte. In Malonto heißt es Jetzt nur noch dlo Splolor In Stimmung untorlegeno
soll, «o sagte d>i
Vor dorn Ilollnnd-Spiol Im Mllrz In Roltorclam be- besto Kondition zu bringen, dann UQrtcn wir unbe- FIFA-Pffisldent, dio auf Verband
ouropHlsdiom Boden lolürv!«
zeichnete man doi^ Biniiltz vi)n. S«n)er vielfach als sorgt zur Wollrnelstorsclialt reisen,"
Weltmelstorachnlt
1002
ausrichten.
1070 sind dlo Tu«:.
Risiko. Wer will heute noch daran erinnert werden?
wahrscheinlich (wlo 1070 In Mexiko) a^l
In dor Abgeschledonholt der Bportschulo Miilente kllmpfe
Er schoß gegen Holland, Nordirland. Rumünlen und
Jugoslawien ««ein Tor" und avancleHa mit 34 Treffern wird SciiOn mit seinen Splolorn, wlu sdiun vur dem nmerlkonisihem Boden.
zum Törjllger dctr Natlonalmannichaft, wobei er In
Hannover die ClUckwOnscha von Frllz Waltor enigo-
?
Fünf Vereine hoffen noch! '
Wörtt«mb«rg.Hohinzoll«r
Einladung zum Abonnement
der Spielzeit 1966-1967
Spielzoiteröffnona; 20, Sepiümber ^%6. „Don Juan oder die
te^"''
°*°'"«*'''« ' Ko.Tiödi« vcn Ma>
27. September 1966. „Dsr Gtizige", Kc
mödie von J, B, P, Motitre
Wsiters Wsrks
dM Spietplan«: Synasi Ein wahrer Held - Shokespeore! Die
w Ä i XS'°^'\*/ •.. Schiller: Don Corlo« Wo d - Wedokind: Der Liobesfrank - Brecht:
MüHer Courage und ihre Kinder - Faulknor:
Requiem für eine Nonne - Giraudoux: Die
Irre von Choillol - Schworz: Der SchaHon •
Mrozek: Tango - Christie: Zehn kleine Neger.
AtjBerdem GqsJspiele von Oper, OpereHo,
Schauspiel und Bollolt,
Sidiern Sit sich durch «in Abonnement einen guten Platz
und ein» liohe Preisermäßigung von 35 bis 40 Prozent.
Die Einzeichnungen werden werktäglich von 10-13 Uhr im
KonzerlbOro am Markt vorgenommen,
REUTLINQER
JUOENDORCHESTCIt
, ,. " ' • " ? • • ' " ; J""» 1»f«. M Uhr, M«Hhlii«.AIIi«r.H*u«
I/iUunif: Peter Marx. J . 8 . Bach: Ouvertüre Nr U h.Mnli i H
Bach: konzert /llr Ceinbalo i.nd 8 t r o ™ K l/u?."
K.M.hü\J.[
Deutache Thoz«, A. KouMet SlnfonlelU fllr Slreliher, HoHnion:
Prof. Dr. K, M. Komm« (Cembnio).'filijyflö' Hnnw
•
^-nld (rfiilB).
Karlen.iu_pM 2.50, 3.50, 4i5D Im Vorverknuf boliii Wcrkhnua
SOl 'Fror.ant,
Ä n t . Ä ' Mphlllcr
i l " ' ' : ' ' *und
. " « Btiidenten
' ! T " ? "n'if'.'"'«f,
" " T'reut,.le«kr"ra"i:
H
DM 1.— TirmRDlgunK.
Heute u n d jeden S a m s t a g T A N Z
Rotweiß Essen sollte es sdiaffen—Sdilüsselspiel der Gruppe 1 zwisdien Olfenbadi und Düsseldorf
Ana acht madi fDnl ~ daa Ist das ,4Iexenelamalaln>" nach dam fUnftan Splalta« xum Aufatlag In die FuDhallbundesUg«. Auagaichleden sind bereits dlo beiden 8Ud-V«rtr«tar, Malstar f C Schwelnfun «s und VixoBMlsIar Kidcars Oftanbadi. daxu dar SVdmtat-ZMrett« 1. fC BMiMIdieH. 4*t ve« dar Xuad« zwei Qualinkailonssplel« gegen GHttIngan ts zu bBstreilan hätte. Hai alten anderen I8nf V«r«ln«n werden noch Hoffnungen
genührt - allecdings mit unlarschUdllchei' IntensllM. WXhnind nMmlldi den Xa^ner KotwelBen banills «In
Unenlsthleden oder sogar «Ina knappe Niederlage Im latxlan Hefanspl«! gegtn den FC St. Pauli zum Aufstieg reicht, ist in der anderen Gruppe noch alles mBglldi.
mit den beliebten Marino«.
K« Indet freundltrhat ein
daa l'in«lc orrelchan. Beide norddouticha Mannschaften sind sehr holmstark und dllrtten sich nadi dem
bisherigen Vorlauf der Spiel« kaum überrasdien lassen. Die Splolo:
Hannover 08 - SC Westend Frankfurt
Werder Bremen — Amlcltla Viernheim.
Dlo DDsseldorfer Fortuna, mit dem wc>ilHu» boAlen Man will OS vor allem nicht zulassen, daß den HamZwei Millionen für Beckenbauer
TorvorhSltnls ausgorUslol, muß auf den Bleberor Berg burgern ein a-.O'Brtols glftckt, denn nur so bestände
Dar 20Ilihrlge FuOball-Nallonatsploler Franz BocknnT.U don daheim nicht ungelRhrllchftn Olfonbachor KIk-. für den Nordmolster noch oln« Auftllags-Chanco.
ken, wührend Pirmasens und Hertha nSC Derlln Im Selbst eine 0:2-Nloclarlag« könnten sich sogar die Esse- bau«r (Dnyem Mllnthen) erklKrte In Hannover zu ulzweiten Troffen auf Biegen und Brechen kXmpfen ner leisten. Wer zweifelt also nm Aufstieg des Weil- nem Zwol-Mllllonen-Mark-Angabot des AC Mailand:
mflssen, um durch einen Sieg hol einem Stolpern zweiten, gegen den die Hamburger mit Ihrem .letzten' .Diese g«nzo Cotchldit« ht nur Sache meine« Ktubt.
der DOssoldorler lalbst Ins Fußbali-Oborhaus ein- Aufgebot antreten mdssen, narhdum v{olo Verletzun- Im Augenbllcic kann man dazu ilberhaiipt nichts sarücken zu kBnnen. Da sllecrsells dlo Krifto fast auf- gen dl« Elf sehwXchtan und Oütarhoff bis xum Sonntag gen.* Dls Summa von SKcsl Mllllsiinn Marx Ist dlo bisher höchste, dlo fßr aln«n deutschen Spieler geboten
gebraucht scheinen, Ist mit der Mfiglldikell vBlIlg Ober- nicht wledor gesund wird.
wurde. In Krollen d»» DoulAdian Fußbdl-Bunda* b«laschender Ergobnlsso am letzten Spieltag zu rechnen.
Zwischen Schwolnfurt Und Saarbrtftken geht es nur zelchnnis mnn dl« An|e!Ag*nhelt al« .l.uflballon". zuDrei der mfigllchon vier Punkte gewannen bisher die noch um das Prestige. DI« Gastgeber-Elf wird es wahr- mal Italienisch« Prollklubs bfs «uf welleros aus IJovIOlfsnbachar yoi eigenem Anhang. Sie sind bereits scheinlich schwer hahan, mit Ihrem fllr das Auge s»n<Gr1lnden weder «usUndlsthn Spieler noch Trainer
aus dem Hennen um den begehrten Aufstieg ausge- schönen Spiel, dl« blsilian BaathrOckor zu schlagen, verpflichten dllrfon.
sthleden, aber Bh'geiz und Kampfkraft, dlo den Xlk- deren Bntlluschung naca der Holmnlnderlage gegen
kers Innewohnen, könnten den um alles kXmpInnden Essen (1:2 am Mittwoch) «llerdlngs groß Ist. E« spieDDssoldorfom kurz vor dem Ziel noch einmal das len am Bonnt«^ (Vorspiel-Ergebnisse In IClammern):
GlüdcUches 1:1 für Spanien
Konzept verderben. Man darf auf keinen Fall iri»r»iy
Fllr die drei Gagner Deutschland« in der Vorrundenmit einem Erfolg der auswlrts bishu ateta, g;<(h1«ge>atuppe II klnr FilAMiU'W»ltm«i«<«H<li«fl-»vorllefMt dlo
nen Düsseldorfer rechnen.
Klckert Offsnbach - Fortuna Dllssaldorf
(0
letzten V9rbarallungssplole nicht g«r«d« gll(d<lich.
Auf das Stolpern Fortuna« warten der PK PirmaFK Pirmasens — Hertha BBC Berlin
(1 % NMch dam 1:1 dnrjichwelz In I.ausanna gegen MffX'ko
sens und Hertha BSC, die In I,udwlgsh«len unter nicht
und der glatten 0:3-Nlederlage ArgenlInTena In 'I^l^ln
ganz laichten Bedingungen antreten, denn die Pfjilzer
gegen Italien kam Spanloni Natlonal-Mannachaft am
Grvpp« 2t
haben einen Punkt me^r auf Ihrem Konto, Aber sie
fionnorstagahend In L« Coruni gegc^n Uruguay nur zu
RotvrelB
Essen
~
FC
81.
Pauli
Hamburg
(0
1)
und die Boillner mOssan siegen, wenn beim Stolpern
einem glUdclIchnn l i l , DI« Spanier spielten zwar in
FC Schweinfurt 0» » l. FC Saarbrlicken
(2:4) der
Fortunas für sie die Chance zum A'Jfslleg heraiissprlnerslon H8Uto «taric BberJegen, aber n'l^ der
gan »oll. Ob die nrlahmendon KrÄflo der jungen Plrschnelle Gonto besafl oln« Chanr.e, In dlo auf sechs
maseTiser noch einmal mobilisiert worden können? Die
Mein» vorstlirkto sUdamorlkanlacha Verteidigung einNorddeutsches Endspiel in Sicht
Badlner Jedenfalls sind gftgenv/Hrtlg großartig In
zudringen. Nachdem dor spanische Halblinke I.apolru
Schwung. Der Einsalz von Krampltz (fßnf Troffer In
Norddentschlands Fußball-Freunde drücken am olnon liandelfmelor gegen den I^oslon goachosion
zwei Spielen) lohnte sich.
Ssmatag Ihren beiden In der VorKchluBnmdn stehen- hatte, ging Uruguay In tler 44. Minute 1:0 In Fllhrung.
Mit dar Sicherheit des Favoriten werden dlo Essener den Amateur-Manhschaftao Hannover B6 und Werder Nach dorn Wechsel wurde Spaniens Slurra scharf geRotweißon den Rasen Ihres Georg-Malches-Stadlons Drinnen dlo Dauman. Es üat allen Anschein, daß der deckt, und die FQnforrolhe der Gastgeber verlor völlig
betreten können, das v/ahrscheinlldi gegen St. Pauli drelmallgfl Tlteltrlger au« Hannover nach dem 3:2 ihren Zusammenhang. Durch ein gttlckllthos Tor von
ausverkauft sein wird. Vor csigenem Anhang will man hei der SC Westend Frankfurt und auch Werder Bra- Ccjnio 15 Minuten vor SchluO wurde Bpanlon dann
natllrlich die O:l-Nledorlag« von Hamburg revidieren. men trotz der 2;a-NlednrUgtt bei Amlcltla Viernheim noch vor einer Niederlage bewahrt.
Pamlli« R. BIrh«
_^ GDitstfltti Liditenstein, AibstroBe 15
•Mtstttft« Aliibltoli
Wannwali
Btato aamal»«. ab 30.00 ühr
U-BAR
!••. lt. K«««r
HMtllBCM-Botxliiicea
SMiiMMtrai« 4» T«l«roD 1271)
TANZ
mit ,Tb« Mudorn Trio*
- BarhatrlBh -
Bert U . R o y
dH m M lnt«raatlon*l« Brf»lt«a«0 untarbXlt HJ« b»sl«B«.
TA(ll«ti «uMr «onnt«!«
Uw« **mUtt (v«nl«iict) im XofillialfdMn mit 'V««0Vler «•lM*}«iMrt>T«riai«r r«lit«ll6 and ni^t« d«r Vritiidiger Itvllc:. Der lf«mburg»r 4^fr«ul«^)Mi'.McilMr«nil^i« gf«w4l«tt Sphitzcit dar b««iMiMn< mitwwAMffia
Bowatliung dar lugostawls<li«4'Abw«hr«
.
> -T
» ^ ,..,
Xadbatt ist haHef Kampfsfi0ft
Süddeutache GruppenmeUtendiaflen am 2. und 3. Juli In Kautlinaen
Dar RMC Reutlingen brlii|| MII dar Ausrl^lun« 4 " aUdftaut^ait Onippwnmelalarsdiall Im 2*r-Kcilb>^
•m 2,l3. Juli «In bedautandM Sportaraignl« naifi XMÜliigMi.'Nachdam «Icii Ub«rraa<li«nd«rw«<s« gl«lth IM{
ll«ulllng«r T«ama fllr dln lh<i»t«l«rsdi«ll bzw. dl« Aufallagsaplaln xur SundosUg« C|U*llllzl«rt habnn, dUclU
mit alnar nntsprachnnd gufaM ^b|lkumsr«son«nz Mi.lr«<)in«a «ein. D«« Ist «In AnUS, unsaran Laseckcdt
mit den Omndr«g«ln da» XaAaSUplil«« yartraul xu m«<li«n.
Jtditt 6nmst«t und Honntna
Tanzaiiend
ak 1>.M Uk<p. Tl»c}ib««t«llanc«n
,arb»J|aa, T*l«fpn 37»
Tanz
im Uhralicht
TiinzeofiJrtff#"
Stnuta« ab ao Uhr
U slnRt and »pltlt für 81« dn«
Ryllitc-Tanitrla
Hfitel BtiMüMhiser Hof
CafiTroub,OuBlingen
ffausMr " m^mtorf
Sasttair aad ^ a n U r ab M.OO
TANZ
OI<-«a«.Ten«tt
»3 den- Klkolnlklrdw, T«l, 0085
lEAT BEAT BEAT
Ilatlbnll, entmals Im Jahre J&Dl gespielt, Ist dlo dlungen hiervon sind auf Cnmd Örtlicher Verhlulti'')*
Inipressnnlostn und moSathotrIebtno Sportart im viel- nilf oln MIndostmdO von 0X12 m gestattet. Dlo i^a In lalzlor Mlnul« h»t »l'h erKlar mit 1:4 unterlag Mexikos Fußballnatlonaldf sultlgon Cotriobo dos Kudspott«. Dloiter XnmpfMcirt flXch« Ist von einer halbsdirUgon etw« 30 cm h.'-it
am Mittwochabend In Belfast in einem Landerspiel erfordert viel Enorale;' nobiia Ictirporllcher 1<ralt Einfassung umgcd)on, um daa Ausrollen des D? Jt nl)«i), dl« HBXKI" und hl«
egen Nordlrlnnd. Sieben Minuten vor Schluß wurde kommt es viel auf ruidgos Olut und Celstosgogenwert möglichst zu vorhindern. Dls Spielzelt fUr Aktiv:- ij» lUuUoc Stars" kommon «tn
er mexikanische Torhüter Catderon des Feldes vor- an. Dolm Spiel stehen sich Mannschaften mit jo zwei trügt 2 x 7 Minuten und fllr lugendlldie 2 x 9 Minulet Sam«l«g, don 2.I. <7unl 10(10, In
wtosen,
Fahrern uogenliber, dlo bo«trebt sind, nhnllch"wlor Wie üblich orlolgt dor Anschlug von dor Mlttolmarii
HirKhsaal Unttrjtsingtn
Der Aufstelger in die Sidiwancwald-BodenMelifc am j^onntfg in lUatlinfM
Dec 1, FC St, PauJI Htmbarj; verpflichte;« fttr dl« b«!m PuBbxll den BttH In« gegnorlsdio, zwei Motor aus, woldio von einem 4-m'Krcda umgoban l«t, ''a dlo PfuUlncor Hallen «b 20.00
Vbr. KartMivenrwkavf ab 18,00
kommende Saison den 22 Jahre «|l«n'LOb«cJcor Mlltel- breite Tor zu trolhon, was nur tJurcii SchlUgn mit dotn beim Anspiel nur oln Spieler bofahren darf.
Vorder- oder lllnterr«d «eiichelien kann. Die Ktlilnr
Hat ein Aklnur beim TorsdiuB Bodonborllhtung oH« Dbr l a Xoait«rtiaaI und dar
Zum Abschluß dor Splelrunde 10AS/88 der 2. Am«- «ein, denn dar Abttaitd zwfsdisn BurUdlngen und der tiünner G«tA Oretaltr,
Ini Endspiel uro don slldbadlsdien Fußball-verolna- müssen i\on Inlemationalen tiCI-Desllmmungun fint- Varsdiuldoii des Cogner*, so ist dor Torachlag uiip Turaiial]« ia Fftüllnsen,
leurllg« Gruppe 4 steigt am Sonntag ailC iium TSC- TBC Reutllnaen b«trligt nur fllnf Punkte, So abctr
«predion.
tilo
«Ind
godrungenor
gOgenllhnr
Tourenpoknl
orrang
dor
FC
Emmendingen,
der
vor
einem
tig, Da« Behlndam do« Gognor«, «hsldh'fllcfi«« Afl'*^
Platz nodi einmal eine Interessant« Begegnung, Dort geht es niinnthr um« Preatigo, gegen den Meister gut
aus dor ReglonnlUga Süd ibgestlegon Ist, gegen rudern, haben meist Holzfelgen mit «ufgoklnbton ron, StoOon, Anfaasen, Amohnon an dOn Torpffrf'«
Honntaf ab 16 Ohr
gibt der frlschgehack«i»e Meister und Aufstelger In «bzuichneldtn, wobei m«n noch eine Vorrundennlo- Jahr
Bchlaudirolfon, ferner ormOglldit «llie «(«ri« Nahe «owl« Zurufen -wird mit Ötr«f«lo0-lj9»tr«f«. Dor ßtn.^
die Schwarzwald-Bodcnsoo-tlga^ ti^r VC Burladingen, der}»«e wellzomachen hat. Am Vorsonntag muOio sich don FC Freiburg einen 7;0-8tog.
E« «plolt dlo Kapoll«
«udi
dn«
ItUckwtirtrfahrBn
unp
das
Stehen.
Das
Eorllhball darf nur oinmnl gosdilogon werden; die don Hurr
seine Karte nb. Es handelt sich dabei um ein Nadv- Air Aufstelger b«l Jahn Tuttlingen klar mli n:3 geren des OÜO Gramm sdiweron~B«lls mit den Hüiidon i<il stoß vurschuldcite Mannschnlt hat «Idi hol dosson A *
.Th« ••athtr" aui Ulm
holieplel, denn die Partie mußte seinerzeit am 23, Ja- schlagen gaben, und bei der derzeitig guten Form clor
Jewotla nur einem, und zwar dem das Tor vertotdlgen- tührung In vior Mtiter Entfernung vom Ball auf/ iH'»
Klarer
Sieg
des
Aufsteigers
ICxeluslv nur .Metropttt
Platzherren
erwcrien
.Wli'
von
der
TSC,
die
am
lelzinn
nuar wegen «chJechten PlatzverhUUnltsen verlegt werBaut«
8«rnRtnicnl>c<ncl
don
fltiieler
(ob
ötUrmor
oder
TonMmt)
Innerhalb
Sonntag in GoH«1flnien^sldier mit 4:1 gewann, auch
Der Aufsteiger In die Reglonalllga SUri, dor FC 0(1 dos '/wBi-Moter-8tralraum» gaatntlot. Der Abwurf t«n.-Ein 4.m-Utrafstuß entspricht etwa olnern Fum.»!^
den,
UntaHPhsItungamumik
olfmuter.
Er
wird
gcigohon,
wonn
•/..
B.
»Ich
zwol
inx's*
WÄren dio Gastgeber In dar Vorninde bei zwei einen doppelten PunEtegsWlnn, zumnl man sich noch Vlllingen, bestand «eine Generalprobe mit RrAvour. einas golnngenen nallcs muß |nd«rhcilb dos Strafraums
Icn Strofrtium hidlnden oder hol l'oulspi'i >
mit T a n z
Hnlmsplefon nicht allzu leichtsinnig und zu sloges- um eln«n oder gaf zwei tttlnge verbestom und damit Gegon den erfahrenen R«glona11ljlsten 1. FC Pforz- nrfolgon und darf nicht llb«r den 4-Motor-Torkrolit Splolor
nerholb do» Strafraumes. Hntlndet «Idi oln Hy »'if
slcher gewesen (wir meinen die Troffen gegen die dlo Saison mit einem «ehr guten Platz abschließen heim gowcinnon die Vllllttgor am Donnerstagabend Im hinausguhon. Kommt «In Hp{«l«r zu Voll, so darf er ohnci
«pUU für Bledlo.StimmungsKl «Dl«!
Bali
Im gcignorlsdion Strafraum, so fahrt «i »^ f'%
Ml! 7« Treffern erzielte dor TSG-Sturm fünl Schwonninger Guslav-Btrom-Stadlon unter Flutlicht oln erst wieder Ins Bplol olngroltod, wonn er die eigene
beiden lelzlgen Absteiger Undingen und Grossollln- klJnnto.
Ii«p»ll«
.Brwi«
tind Hc»l(nul"
soll«, was durc>> Strafstoß geahndet wird. BoUVn"!'^
mehr AI« dl« Fllnfartalhe der GHsto, und auch die Fußball-ytoundsdiÄfMspIpl; vor 2 «00 Zuschauern mit Torlinie passiert hat.
gan], so könnte dieser Kampf nm morgigen Sonntag Tcira
ning
olno«
Tickstoßen
hat
sich
oln
gegnnrlsdior
(ii'i^H;
Abwehr
der
G««lgeb«r
mußte
mit
40
Gegentoren
eines
vielleicht entadieldend fOr die Molsterschti^L geworden wenlgar «la dt« Buriadingar Hlnlormannsdtatt hinneh- .?;! Toren. Pforzheim trat allerding« mit mehreron
finnnlng, 20. ß., ab 20 TJhr
zur Abwehr In den Strafraum zu bageboa! dor z"«!^
Das rechtodclgo Spielfeld mißt 12x16 in. Abwol- aiplolnr
Ersatzleuten an.
muß sldi hihter dar Xang»mltt«lllnle nulit«>
men.
Ion. Erst nach orfolgtam IsdudilHg .Ist dieior bnceO'
Wir erwMrtnn «uf alle Nile ninn spannende Auseintigt, dlo Mlltollmlo In niditung 'Bckmarko zu li>rf«V
andersetzung, imd In Anbetraciit der durdi die SomTelefon 00 20
ron. Dor zwiilto Spieler der Eckball sdilflgendon Vit>*
Surtees verläßt Ferrari
merpause nun folgendon fußbatlannen Zelt Im letzten
i^s spielt dlo hellobt« Kayell«
darf sldt nicht Im Strafroum befinden.
Samatbt and Sonntag
Heimspiel
auch
einen
guten
Decuch
dieser
Partie.
Daa
Zwischen dem britischen Antomobl1-W«1tmel»t«r von Treffen, dem wir einen fairen Vorl«\if wünschen, beHMarlna-CaMh«''
Die {Jckmorkon sind Z|lg1ctlch AbsdtlagspuAkte, it*
1084, John Surleos, und d<m Itilllenlsc^Ao Ferrari- ginnt morgen um 1* Uhr auf dem TSG-Hsrlr^atz beim
«Ind von don Soltonlinlnn olnon Molar und von '!«'
Werken Ist es zu einem off*n«n Brach gekommen. JAhnhaus.
Torlinien zwei Motor ontternt nutgozeldmet.
» „ Ti««lib««l«llunii «rbatoa
Durdi ^ n e Mneut« Matemiankunlt kaum VerMnderungen im Tour-Feld
Nach einem fJosprtlch am Mittwoch In Modena zwiE« iplait für 81« dl«
*
''
,
'
schen Surtees, dem Firmenchef Efizo Ferrari und -Ism
BF Rwutllng«« - TSV Klederich
Dor drifte Gesetzte ausgesdiiodcn
Tlp»y-p)niho.
Perrarl-Ronnlnller DfAgonl wurde nach einer ErklHF.rfotgr«rdi
varfkldiirt«
dar
KSInar
S]C-W«IlmM«t«r
Rudi
Alllg
«ucii
gestern
b«l
itt
vlftflftn
%(«pp«
der
Dfa Rautllnger Sportfreimdo beginnen heule dio
Noch «Tineen Landsmann Fred Stollo und dom A«»
ruDg dor Porrarl-V/erk« gemeinsam beschlossen, auf Retho Ihrer Fr«undschaflMplelo nach Beendigung der
ttoilon Unin«tii)c
-Tour d« Vr«n«« da« G«lk« Tiikol d«« Spltx«nr«|l«r«, 8l«ger wurd« «ul dnr ZW tcm langen HIredc« vnri rlkonnr
Clark Grilbnor schied um Dnnnorstag t.el <w CdfA HiHat, D4iftlnaen>E.
eine wnllore Ziisammenerbelt zu v«rzlcht«n. Surlens, Punkterunde. Erster Gegner tat der TSV Rlodarlcli, geDuanklrdiftn nach Dl«pp« dar Bnlglar 'Willy Pl«ntti«eii In l|l«i«B Htundnn Im Spurt var aolnnn Landsletttou All England
Tnnnismoiatersdlatlen
In
Wimbledon
•«
dar seit 19B1 Warkfahrer bei Ferrari war, hatte sich gen d«n die 8F 02 lo den Vqrhsndssplolon mit wech
v«n I.ooy. R«ybTo«ck, dem Hollinder Kar«t«na und dem Vnrfolgerfeld,
Tolcfon MtilsliiKon 7005
Austroiior John Nowcvimbo ol« drlttor gesolzter ',•>•'"•
heschwordelfihrend an Bnzo FarratI gowandl, nach- solndem Erfolg abschnitten. Da sowohl Kloderld) als
Inr CIUK. Naw<tt>mbcf utilerlag gn«cin solnnn In li'<''i Jeden SninittaK tind Honnlait
K« spielen dl« 5 Cyprl«
dem Rennlelln? Dcagonl beim 24-8tunden-Uonnon voit auch dln Sportfreunde Mannsdiallon «Ind. die don
Bei dorn entlang der AllantlkiKllst« wehenden Cft- noswogs langwollig. Es gabwohrnrn nufrngonde Epi- kong lohondon Liindamonn Kim Plotdicrr. Nach h»'"*
nb 20 TJhr
I.» Mens kurzfristig SarlioHI (Ilailea) fflr don »r- lAci^nlachon Fußball bovorzuaonv Ist mit olnem »chftnen gonwlnd blieb da« Feld nicht nur hlntor dar Marsch- soden. Oddodit sah o« ftlr dan In der Gosamtworlung Kampf «legte llelchnr mit NilO, 4:ß, nm, n-.4, üA
Im Ausaehftok dlo ritton
MUNtrXN-BIRRK
«prüngllch als Fahrer vorge»Ahenon Surteas «uf dem ßplol zu rrchr;9n Dos Spiel-hdttn deshalb einen guten tahoUo zurllck, sondern k«m auch «eschlosson am (llhrondon itudi Altig nach ^ll Klloinotoro aus) Bei In dor ersten Kunde des Dflm«n»Dopnolii vofi'''«»
Ktnppen?lel «n. Dennoch war die Froitag-P.lappn kol- oinam Vordorradschadon war nicht nur dar Mittorinl- iiddo llurtLig/lIolgo fidiuUzn (lIoldtinjorgAlorlln) s-'S«
»u« dar Ultnnr Br«)i«r«l-0«s.
Besuch verdient, »oglnn 1« Uhr nuf do.'n SF-Ilstz,
Wcrkwagen einsetzte.
wagen nicht zur Stnllo, «oiulent Im glelchun Augen- dlo als Nurnmar vier gesutzlen HnglKnclorlnnan Air "It d«m „Ooinho-VaUnto-TrIo"
blick untomahm olno Gnippo vtjn «wBlt i'aluMni - jünn«'S, W«do mit 0:», 3:0,
Honda-Festival auch in Assen?
Kdd« Buding orr*ldilo grtstnrti «I« olnülin Deut««*
darunter Anc|uett1, Poulldor, Simpson und d«n IlarKunde dor letzten Snchzehn, Dlo llmiAhi>it'>'
Dar vtarie Lauf zu don Motorradwaltmeleterschalten
log - olnon onergUchen VorslöB, der W Bikwsdaii dlo
«dilug flonln VHihU (0«slflrri«lch> mii Ott, M, DI« 1"
bei dar hollKndlschen Tourist Trophy In Assen, der
Tolofon «87 311
Vnrsprung
vor
dem
]'»1d
olnbrndiiA.
KudI
Altig
wodiJinerin
llolg« Bchultxo blieb am Freitag In dnr dcl'iw
D«r «0 I«hr« all« Dlplom^Sporllohrer Heinz Murnch dcit. Dar Grund fllr did Ab*««« sind 8thw(«rlgkttlt«n
zweite Durchgang Im Kampf um d«n E«ropa-B«rslltel
Ifout«. i^noialtir, üb 30 Uhr
seit mit «einem Bruder Willy AUlg das Vorderrad Bund« hlingflh. Dlo AmerLki.nerln Ihirter hnttn >>>'''*
der fiporlwagen und Prototypen am Moni Ventoux (Duisburg! Ilbernimat d»s Tralftlnj der nundonllga- bei dar Bildung «Iner Mannschaft.
mit den AlloRro«
und clor drllto Lauf um dl« inotfizlrllle Nachwudis- FuDhallm>inn«ch«ft von Doruasl« Dortmund, Er fio- Holland wlln«tii}, daß dl» Olicmpischon Spiel« Itl?« und kdmpfln sldi mit olnlgsti Mannsniaftskxmeraden tili, Oll •wmlg MOho.
Morgen, HonuloK, nh 10 Uhr
rooljtofS'hafi der Motorrad-Talente «ul dtir Ilnrilner traut« bUher dl« Amateur« de» Votbandsi Mllloliheln, In d«r ntadMlNndlpthon HaiiOtaiadt Amsl«rd«m •uig«' wloditr fl«d» vottv, AI» er dun Anschluß orroldito, wsr II«ut» '«band 21 Uhri
Avus «ind dlo Rchworpiinkt";! das knmmHnden MotorDor 25|llhrlge schottisch« Pi»ß1>«11-N«llonatsnl«t«lr tragen wdrdan, dl« mit vchon elmti^ OlympIssiNdt dtts V6\A -gAftprAngl. In Allainfkhrt nrrolchi« AUlg das
Votdert«]d und holte mit dlosAm hei Kilometer IIH
«pottwochev'siindris. Im Mittelpunkt siehoti nitturce. Dennis Law Ist von saln«m engltschäfv ifjußballklitl) w«r,
Interessantes Box-Pfogranun
kARliTRlEI
m«ß Assen und dor Mon» Vftntoux. de Mut mit "Ju- Manchostar Unilod auf p«r*»nllca«B Wim»* auf dlo
dl« Ausrfllfi'ftr ivladnr ein Der nn diesem Tag »ohr
mit nl^o JUv««"
Dor WctltraHglieten-Atht«, Roorao Chuvnio (Kanad«) aktive noll WoIfahoM entsüdllplin mit Karaion und
zuklAs llani Heorg Ansch«!rf! IM rem) und fiorhanl Transfer-I.lstfl ROSCIIZI worden.
in
Gomaringcn
am Donnnrstxgahgnd in Nnw York mm slld- Slntp'r^n^ Wicil 130 Xiloinuteni, wurde iilior von dem
Miller auf dem Afhtzyllndsf.Porsdia-Prölntvp dmitDer soll 10S1 Im DoutstJlan Athleten Hund ti\n Ulngor- unlerinK
Wie linrnits bhrldilet. fuhrt dio noxnbtidliiti!,
sehe Fahfitr fll53«»fhanc:on haben Molslef Anschaidt ßportwart Ultlgo Jean Vttldllk (Mllac})*n) «Ulltfi hSlIt Mn«rik«|iliicl)«n SdiwergAWlchtsrndlsior Osear Bona- ennrglsch nachsaiünndon Fehl «chnel) wieder eingeBHV Hcntllingon houlo, flomslng, 20 Uhr, in dor i i
konnte Ih liarrelon« den «wnllan und in Ilockentialm oinur Mitteilung cl«r DAJ>-PrBss«M«ltn som'ABil zur V«»* nbar Mhn RunctaR n*dt Funkitn.
holt. Im «ntscholdenden Augenblick waren Anquelll hello In Cicimarlugctn eine Box-Worbevoransi»!'
flun ortian Matz bmegen n«Un»t «« Ihm arnout, die Vrtrtllgung Bis zu d«ft Ilingor«MolsioMch«fto!i IBfin
T)«^ 1, FC Knisnrsliuitem «rliAht In dwr nMchston und Itudi Alilg sttil« im Vordortratinn zu finden, '/um durch. Neben nufscIduOrBlchen Vorfllhrungnn im
Honda Hfilt/n mit T»vc«r) und Bryans nt schlagen w«r Fäld«k «lieh nunrt««lr«lnor dar Iiingiw.
nalKc;!) «nlnn^ Blntrlttspcals« u. K. um zwiii M«rk («ul Sthluß wnr allos mit oinar MAMcsnankunft zufrledun, Ausbildung uinoH Ilnxors sind «Ino Anznlil Hpnn •
und «ninan r,lallae(ilh«'tc»n Ando^«OI^ wietler hlntor
DI« nimdssropubllk wird shh nach einem Vorstands- n DM) für dio Tiibllno uftd um oln« Mark j«uf IS,60) d« dor Binndlgo Cngenwlnd nld^t zu EInzntvorstßOon und W«rtuns«k«inplo goplnnt, dlo dor Varansiii'
»Ich zu lassen, Ist er d«w Tllal sehr nah« gerllikl,
dl« Wllrz« gebon worden. Ho worden nohsn *•<'
V/Ährond bis 12S c:c;m Yamaha (Read, Ivyl und Honda bnschlutl da« IlHulschnn -Hdiachhundqs nl'hl An der fOr den ßlehrilal:«« Die« botchloD; ein« «uflototditnlllch« ermuligt«.
fem dies gAstgobondon Varelni noxer vom Vtl. >'
M»nn*di«fts-Wa1im«lsicsr*diaft
b«tAlUg«n, cü« vom iss« j^itgl[ftderv«r«»mnilunS<
(Tavorl, Iirvans) hoch zl^mllch glefchaiif liegen,
lltignn und vom HV Tßblngon In dnn Bing *>•<'
Oktob«r
bl«
W,
Nov«mb«r
in
H«vehn«/Ktitia
«lattfhi*
dUrtl« Honda bis 250. ^90 uod «00 c;em da* U«tl
7M einem k1«ran a!0<P.rfo1g kam Eintracht l^ranktutt
VIflrttt Klapp»! ] , PInnckaert (Belgien) 5iSI<i4^ Htun- In dnn llatiplk(im|ifen ragt liasnndars die llogpini
nicht mehr aas lUt Hand geben, llalbülerweitmel»
nm Mlltwcrh Ih «lD«m Fo8k»il-Ff«und«ih«ft»*plM vor
Im Sdiwergawicht mit dem fttutlgnr-Pt'ng.Ooxor V''mumDHii»
Oepfl, Wein»« Gemütliche Räuine- T«l»ft>n 07129/58«
s!«f Mika Hallwood scsllt» bis 2S« (drei flt8n« "»drei
nind 3 000 ?.utch«uom In I.«ul«rhach gegen Vlonti« dnn, 2. van I.noy (Belgien), a, Roybrneck (Bnlglan), 4. zol und dccm Iliiutllngnr Hammormann heraus V^
Slag«) und 3;n um (awel Blarls - 8W«I 81«|e) |«<
Kaislen« (llnllNnd), 11. van den Bosch« (BMlgion], A, KOnnon liKiflsr Bdxiir v«r«nficht oln vor «llom '''»;
Wien.
nao so ifiumpWeren v,l« Kedman Un blsh»r «In»!-V«nnll««n (Halgien], 7. Vri<nkc>n (äolglfln), «. de Kao,nisdi hnchaluhondo« Oidoc/it, Im Fed«rgawlthi »:
««n Boo-rfjn r.««( (Hock«nh«lm) flsi den 0«*|?*näi*n
(Holland). O, ]«n«»«n (Holtand), 10, iluysmnns (lloV der nniiillngtir l.nvucRrnnl mit dorn Stnttgiirtar M<i>
VfB oth'6ht die £intrittaprd»e
darf man naih den Siatdan «rilen Erfwlgst» ««Irosi S«m»tag, 31, Juni IKW
gl»B), S?, Willy Altig (Mannhalm), 34. iloK Wolfs. gcipaart. in «in«m wnliaron fichworgawiihi«!'"'^
•wMitt au' die WaUmelslaf Sc}jelds8g«r/»OblB»0i)
trllH dor fteuUingor Bchn«ldnr,vor«ti««lcjiillch n»' '*
Dt« AnhUYtgor d«s VfB 8latig«rt w«rd«n la ^»t kom« htkhj, 41, Rtidr Altig, M. läirUllolnz Xiind« fall« Kölnji T.hlnger
•r-MutSH M ühs l'dOball SF »«mUn|«n - TSV »iode««iwn, klar vor nnuti«l<I««rn«r.
Pride. Von don 88V-Box«rn w«rd«:i nod' ^
mondän S«lson tialgr In dl« T««chfl gr«lt«n mlUinn. «11« g)«!c}t« Zeit Wi« dar fll*t|«r,
liiis.
D«r BöbllläK«t qoi1i*rd Mlller »ililuj b#Iia eqrap«»
mtistnr noian »owl« MIltolgawiciillRr Kllüscitn w
Dl« PraU« für Sieh- und KurvensItzpIHlz« w«rd*n sich
B6rsm«i6ter«ch«l(«aiif!*kf am RoÖfald nicht wv Tllai« S«aiir«|, Sit. Iltikt SHt
Hin"
»inigonf
wHhrsnd vom 8V Tilblngan dl« K»,
Im N«ck«r«t«dia>fl um l«w«lls «In« «ii^ vl«r und lilnf
0*««mlw«rtun||i 1, tludi Atlljl 1l):09!no Stunden. 2. f»r Moro und fliklikt «rwortnt worden D«r Vfl. TI
vtrtaldiger ßcarflciltl (Dlno F*rt«l1) Waf, ««d«rn «f
Mark
«rttlih«n.
Dor
SibcpJatc
«uf
dor
GegAugtraden
ftthtUitt
i»
Okr
Piißbill
TSC
R«uüln?«rt
FC
Bur}t«ybro«d< (^i<!id«n), Janssen (Hoiland], Hol« (Dnl- .Jingim wird mit «Inlgen talontlnrlnn N«(hwuch»hoü<
•rxUlte don «neb 5rol» ««Ines GIpsfußM wl« «rt
wird um gwel Mark tauror und kostet letzt «cht MNik. glan), d«ti H«rio< OtalUnd],. Katingi (IfoRand), A» erwartat.
Siidint«n.
l«t««n Sonntag (n Malnsf Betisn Sir«ck«nmSic)rd. Bb«n«0 jln««n dt« ItStz« drei bl» sechs (H«rnn«an. Gn- ymbtdV iO uad U Uhr Baxtrkam«(«t«r»ciiift«n d«r Audi dl« un««d«d<tnn PIllls;i dar I!«uettribiln« wnrdan Pra (lt«li«nl ilt« »mm, • M^ K«rl-Mtlnx Kund«
111» iw«l «Uf z«h« M«tk «ni|«hob«n. Dl« ho^lth TrIbUDieses Itihalurtlth* Prugr«mro Mlrd ««In« Am
a»r. mommtitn, W«b»Jl «n For«A». « • wir« «In«
koftän {«ist vi«r»i]i« <tttt blciiftr säiit Mit8»i«rii0!, »oW.«feü»JiöM i9|6»i»#rtw. Willy AlUu h«i«*kni«*)d»wrtditwt**l»t»..Abfahrt d « r
S»iti«tIon. Word« am Moni Venteui« dl« M«Bn«aiaft 1l*tst«g«tii 1« Uhr PufihtU ^ V l«t«i[MM - TflV tufi^b»
Ungar nox«r « i S f Ofir TahniHmh«!!« »«yillngas.
Ofterdlst*9.
«D« Z(if(*nh«usen x««chUg«n.
(«11« Dttut«^]«nd) Mil4;0«,
die JSQ mit ßuHadingen sehlagen
S
TANZ
Bflttttltte Schreiner
KronensQoi Stelnhüben
CofiBuck Urach
Xudi ^Uig hielt den VonpmHg
TANZ
Abendtanz
„Krone" Neuhausen/E.
TANZ
TANZ
Kiirxer Sportfiink
Tanz im
mtraliciit
Gasthaus Adler, Öhmenhausen
Beat ^ Tanz-Show
W e i n s t u b e „Lamm" - Honau
Spexiolität „Forellen" und Hähnchen
l^euüimgier Sporik«üender
SoIfB 27
ACHTUNG!
Reutlingen und Umgebung
a. 7,, 59,30 Wo 2J,4S Uhr
LiUlMUi. VoJkKb, 12
„Dtr Otlfttriu^"
KrirnlniihpM
von A. ilWIey
(KftKf))lD/i»c;io Vor»'.()JJ un«)
~1
••••••••HHHi Es gelangen zum Verkauf: mmmmmmmamm
Reutlinger
Talenfschuppen
ScballplatfenAufnahmen
Gasfsläffe „Bebenhäuserhof"
Montag, den 2 7 . 6 . 1 9 6 6
Bebenhäuserhofstraße 1
von 10 bis 18 Uhr
Fabrikneue Geräte und Geräte mit kleinen Emailierfehlern oder zum Teil auch
mit geringen Transportschäden verbilligt. Besonders preisgünstige gebrauchte
Geräte.
für junK(; JJfWKrbcr,
Tonstudio Stegerer
Conifrucla-Woichautomafen ab 890.-; Cordos- und Zimmermann-Waschautomaten ob 798.-;
Wasthmoichinen ob 190.-; Wäscheschleudern ab 50.-; ölöfen ab 115.-; Gasherde und ElekfroHerde ab 150.-; Kühlschränke ab 145.-; Gefriertruhen ab 478^; BOgelaufomaten ab 290.-; belonders ortisaUnstigt Ol- und Kohlenbtistellherde, Haartrockenhauben, ElektrobUgeleisen. Große
Auswohl an 24t«i!lgen Eßbestecken aus rostfreiem Chrom-Edelstahl ab 19.50, aus 90 g Silber ab
94.50, Stoubsouger-Klopfgeröt 38.-, 3 Scheidensougblocker 160.-, Kleinradios 20.-, Radios ab 69*-,
iHottenspieter ab 98^, Tonbandgeräte ab 59.-, Rasierapparate ab 19.-.
K'JUlIlDKnii, iloli(';izolTt;r;H)tr. 30
TnIcToJi 3 J)4 17
-^.'*- Rei.seburo
/.
ACHTUNG!
»1 n it .1 M
Wt-lburmarki 2. Tel. a2«8/8778
Auf Wunsch großzügige Finanzierung durch unseren
So.. 2(1. C, Al)f, 13 Uhr. «.- DM
f»hrt Int Blau«
SOFORT-KREDIT ~ RATEN AB 5 . - DM
Bis zu 5 Jahre Werksgorantie, facbmönnische Beratung, Kundcndienjl durch goschuile
Fachkräfte
Verkaufslaitung: Johonn Eul, 8 München 54, Korlingarjtr. 17 - lindan-Elaklrogaröfa - Hauplgajchäffilaitung Mönchen
29 fi. Sliillttiirt - Wllhflm« ~
KincKbiTK
DJ! 5.-'
•1, 7. AiiiliiursiiO — Klvnli't Anelflcli»
DAJ 20.—
2.'i./2l. 7. i)reK(<iiy.ar FcBlsplulo
Fahrt mit IliiIhtH-iiiiIon. Kiil(<r
niiitrilliknrt« iiiiil AIIRIIIIK
mich HK'iii (im Ith. ^).^t .'.H.—
I.'UJ.|. fl. iiiiil 2l).'rJI. «. (Ilo.
l."l. 8, I TiiKn \V'<irlh(>ri»i'n —
fimnulwkui'r. Fnhfl m. Hnlh
ppniioii
U.\l 1 (.',,RtlithUre •irkmaltr
7*17 Urath, .Venu HIrall« I
Toh'foii lißO n. 217
Im
fjRiitiirlnl
In UnyliiKnn
riihiR«! I.nK« od.
Achtung!
Dieses Wochenende wieder Tanz
mll ilrr npiil-ßnnU The Hlltlor«!
RODEO-BAR
Franzttsisdie
Weinstube
hi>knnnt rilr Kiite Klieho
tinil rriuixiiniNclicn Wein.
Parliar KatH
NlirttnK«rhorstraäe 8
ThKlIch Kooffii. «h 18..10.
Zimmer frei
rUr Orlaub oüor WodiBoondo.
ZnnthrUi%n tint. Nr. MO« an d.
UIIK
O«n(irnl-An3;oli(or
SchifneFerienwottiiung
mir ilcr HchwilhliifhPn Alh noch
rmt. Ztuchririon an finrmcnn
Itojn, 'i'hhIpKeu. Alhrechtutr. 31,
Tnl. 2.',13.
Schlachtplane
Botintiofgaststütte
Wannweil
RetibratenmitSpützie
Zur ünterhaltunir ampfahla !eh
mulne •tbnhniK<'n
SiMHkaialkBliiian
,. UebBisbergerHof. .
Gflfi Woldtiom
Pfuiiingen
WfiKon Kflnilllunfplor blilbl
mmer CtifA
h a u t e geaohioasan
Jeden Samstaa u. Sonntag
ab 20.00 Uhr TANZ, Sonntag
ab 16 Uhr TanstM. Letztmalig spielt fürSia die bekannte
u. beliebte Tanz- und ShowKapelle
fmartini
7
A I J Gosongsstors gastieren:
Marflret und Morieh
/i
Versciliedenes
Wissen Sie schon, v/as Sie
ihm schenken?
Mit einem Elektromalerer
werden Sie ihm sldier eine
besondere Freude bereiten.
MoinHp als Fadimtnn;
Stfilaaitikaal mit Aulunkanltr rilr
2 Woflion vom 5. 8. bin 21. 8. IJIliO
7.11 mlolen KPiiichl. Oiilo ncznh
lunr. ZuBChririen unter Nr. 8017
nn den IldulIlnKnr Ot>nornl-Anx.
War müht •aiiniwlaia ak? Zu nrtr
Voitfl. llplneulriiUe 71.
Braun sixiant 81^
War hUaell unri flltkl liliaentllci)?
iinndir. ttnt. Nr. SUSI nn d. Itilx
(Ji'ni'rnl Anzdisfr.
mit dem Schereffekt
der Naßrasur
Ein irlilerir Btltiferunitliiilrk
isL Im hicvlKitn Uebltt( ni>u zu bo
«etr.en. Orllntlllnhe Klnführnnic In
lilii AhwIckhiiiR wird -.«UKCiilclmrl.
£ln atrnbüamer, flelBIfcer u. apnr
»amer Bowerber(ln) mit elKonam
llnrvi'rmii;n<n (hlllo In dt-r Rowor
liiiiiK miKfhcn) crhilll d VorsiliK,
l-.ll/uituhriricn iinlor Nr. HiKJS an
• Haa>IlllK. Oonornl-Anyi'ljfnr.
Ihr Fachgeschäft fUr Eloklrorasieror
Probarasur • Beratung -Verkauf • Ersatzteil!
Üsthaus
mit tponiftUbtellurtg für EloVtrorasitrer
Routlmgon, WilhelmstraOo 64-63
HnmnUiu — .Sonnlnit
Rehbraten mit SpUtzie
UNTERHAUSEN
Tolefon 07129/354
Mein
Geschenktip
SnmitnK. HonnlaK, MonU«
«m ftAmfitnl; iiud SonntitK
•artanwlrlMliaH (BIHntraijt.
Davirf Marlin Ciilii|«n
tuitcrh, (Inr I'fiilllngai' .IIIIIK'
viehwclile
roz
Unitere
Nrntiiredi'SemniaS-NunfMna*
34444
MUniNOM
GENEtAl-ANZEIGEII
Oartal A Sp8r«>
Die Oruekerei am Burgplo^
Baureparaturdienst
nanillnaan
U. ICottunhorKßr
Mnurer - Oipaernrboltcn
a^ai. KamlRrawiraturan
Ruf mwim
Wer hnt InlorcHKo nn der
ICrrU'htnnir einer
VarkaufsBtelld f ü r
„Leictit'S
„Ulm«r-MUnater"-Biap»
und iiiidcrc Oulriinkp.
KiililHclirnnk wird KCHICIH, der
unch «Inor vcreinhiirt'm Zuit al«
KlKSntiim llberKoht.
Aniri'bolo iinirr Nr. 872t nn den
TleutllnKCr (Inn.-Anz.
Oeblinda-K«tni|cuqKa-Unterneb<
mon nhernlmmt
Fenster-Reinigung
earlOs nnd prelewart.
MarllN WMarkkr, StitH|art.W,
ForetetrnUo &2. Tolernn »29907
Suche Oauerauftrüge
(Ulf
lOor-JBOM/b-H'larhstrickautotniiteii, J7ü'12or-Itirado und
KreuxMpnlmnKdilne fitranar. —
Angabote erboten ecliriitlish
nntcr Nr. 87»,"» nn den »witlln»er Qonern)-An7.elKcr.
Gaststätte
mit JVomdeazImmern u. Wlrtsrtinftegarton, NKhe Heutllntren,
zu verpachten, ^'&her«^ Telefon
6519 RcutlinKon.
8trle>kwarenfabrlk vervibl lautend
LOHNARBEIT
auf 10er- und IBer-riftclmtrlclcninncblnon in Dtolen I.od.
Anfragen von Lehnulrlckern, dl» nn olnor Dnunrverbindune
Inlereiwlert «(nd unler Nr, B7i8 an den Tteutllnger General«
An^elter.
Krone" - Gammertingen
Sie sind UnternehiiMr
.Sic hnhcn Ihre Probierae, Sie |
hnhen Ihre SorKPiS, aber Ich
kann Ihnen helfen, nnd zwar
In vielen Dlniten. Hie werden
CS nlclitberenen.wennHIeAl^b
nn mich wenden, leb komme
Kofort oder rufe Hie nn.
Anfrnifen unter Nr. 8720 nn
den Iltljf. Uen. Anr.
Dia Halmat M«# tfla nant» Wall
kanirt. war alak Mnara Zaltun» k I N
Heute •emateo ab ail.OO Uhr TANZABEND
mit der Oiarly-Whlte'Oombo
S o n n t a g a b 1 9 . 0 0 UliP J u a e n d t a n t - P a r f y
mit The SteniUart« aus Weromlnjen, hnknnnl ilnvoh (U<n Aiifirlli
mU Tha I^riln,
beat-tanz
Keine Geldsorgen mehr
durch Übernahme eines nebenberuflichen
8enia<lon ntin dorn nUirtilnb HamburK zum letzten Male io
Ditutitdilnud vor Ihrer Kniclandtournctt, numburys Nr. 1
the four renders
Geträn kevertriebs
Angetkhtne Bfaukrti biefcl »irebsom«n Arbeil^m und Angtjlellten die
Möglichktit, nebenberuflich einen Git*
lränk«<Ht)mditn«l zv betreiben
Geboten werden b»»l« Verdfet^jJmÖglichk«!)tn, Hilf« bei dtr Fahmu^b«*
tchaffung towi« Bsrcitung und Unter»
slOIxunf}.
Kapital und Fochkennlnisse und n>ehl
orfordorlich, jedoch guter Leumund.
FOhrorJchein K' 3 und c n klemer
Lagerraum
Slnnduh-Ttecordn. nliclmte n«>nt-Cl«h Hcudunic, weiter boren tln
Tha SHajii
i r i e u t e S o m s l f i n » 2ä.0C
„ K r o n e " llted«9>i«h
S«i.«t.l »XIV „H.ose" Trool&t»lfing?«n
CaprI-ttttr
Tanz auf Unterflurbeieuchtung
mit KarrS-Camka
Sl
Grüner Baum" - Nehren
Zuschriften erbeten unler Nr 8522 on
den ReuMingor Gonerol-Anioiger
Uoute SnmatDK. Sn Jnnl,
Tanzabend ml! der Marina-Combo
«HNKaiHHH
DEUTSCHLANDS KLTSSTES UNTEiiNEHMEN SEIT 1878
SONPeUOASTSPIEI. NUR 3 TAGE REUTLINGEN, Bösmanntäck«r
ir««tlieh« Premlerei nienetne. 'IS, .tunl. 2Q Vhr Mlltwnrii, ?n ,tniii. und Tii>nner»l>»ir. M. Jnftl,
tHirlteh a Vornlelluniten IB nnd '^a l?hi
raSTtereausallerWeH
Ial^?.BTmftft§T£W a u s f T O l i r n l
Vorverkauf 1 Koazerlbilro am Markt, Telefoh «DO« und Clre«iikan«o,
Tlereehwi IKBlIfh ab 3, Qatitapleltair lf> Uhf Reuffnel.
Maierarbeiten
# FafitB«t««)|t» %«raw«t
% Äef«Tent»a a^r T*rtet«is«
Matarmala^ 4m*f MM«)t
Seite 28
Samstag, 25, Juni i
WOHNRAUMPROGRAMM
uticl
jetzt,
Es kostet Sie
nicht mal
ein Lächeln.
sfiliofiderPime wegfift:
/wmv.
Ihr Z w e i t - B a d e a n z u g
besonders p r e i s w e r t :
DamenBadeanzüge
15.-
Helanco
DamenBadeanzüge
Bitte beadtten
Sie unsere
Schaufenster
Der international bewährte
PVC-Filz-Fu6bodenbelag.
Verkauf- Beratung
19.50
H A U X
DAS GROSSE MODEHAUS IN REUTLINGEN AM MARKT
Ihre besten »Beziehungen* haben Sie bei uns. Ohne Einkaufsausweis, ohne Geheimniskrämerei. Unsere Preise halten jedem
Vergleich stand. Die Geräte, die wir verkaufen, werden wertvoller durch unseren KUNDENDIENST. - Wir verkaufen seit
14 Jahren Waschautomalen, der erste in Deutschland gebaute
stand wenige Wochen nach seinem Erscheinen bei uns Wir
haben viel Wissen und Erfahrung gesammelt, dies kommt
unserer KUNDENDIENST-Orgonisation lagtäglich zugute. Die
zohlreichen Zuschriften unserer Kunden zu diesem Thema
sprechen ein^^eutliche Sprache. Wir legen sie Ihnen gerne
vor.
Heute Vorführung:
HOOVER6Ö
REUTLINGEN - Kanzleiplatz
Schnell und billig
reinigen schon viele Frauen im NORGE-Münzautomaten. Und sie kommen immer wieder.
Damit auch Sie diese neue Art der Reiniaung kennenlernen, setzen wir die Preise während
einer Werbewoche vom 25. Juni bis 2. Juli herab.
8 Pfund 8 ^ DM
Kleid statt 2.- DM 1.50 DM
Rock statt 1.50 DM 1 . - DM
Hose statt 1.50 DM 1.— DM
Alles formerhalten (auch Bügelfallen und Plissees] und farbfrisch.
Alles in einer Stunde.
Sie sehen diese einmalige Bücherund Wohnwand in unserem neuen
Passagenschaufenster am Karlsplatz.
Dieses Programm 1 ^ auch in anderen
Edelhölzern und auch mit weißem
Korpus lieferbar. Bitte, lassen Sie
sich von unserem Fachpersonal
kostenlos beraten über Möbel der
DEUTSCHEN WERKSTÄTTEN
MÖBELHMÖBELBMÖBEL
äußerst preisg. für Damen,Herren, ö " ^ N t l D H A K T
•
w
Mädchen, Knaben und Kinder
i_L Hermann
U
nn_l..l
D...11:
^
Inh
DOnkel,
Reutlingen
Lederstr. 94 (Schlochthauj, 1. Stock)
I Der Anstrich von Natur-Hölzern jetzt kein Problem |
mehr.
Behandeln und streichen Sie Ihre Hölzer mit
DM 868.- SOLIGNUM
Vorführungs-Preis
Holzschutzmittel
Unverbindliche Beratung durch
Am btsttn gltich ins
Bekannt für schnellen
-^-r-vcO^
NORGE Nürtingerhofstraße 1 (neben Möbel-Krell)
Beziehungen
sind Unsinn . . .
Ein Voilautomat
mit 15 Waschprogrammen
frei Haus geliefert.
Einrichtungshaus
Reutlingen, am Karlspiatz, Tel. 6578
SOMMER
Markenfobrikafe, Heionca,
modische Formen
in edlem RiG-Palisander zeigt:
Deshalb sollten Si« sich über di* Vorfeilf
beim Kauf in einttn GroBuntemthmen informitrtn.
Teppich-KIBEK, größter Tappichhandtl Europas,
bietet Ihnen unverkennbar« Vorteile:
Wirkliche GroBauswahl, garantierte Qualität, sehr
günstig kalkulierte Preise unter vorteilhaften
Zahlungsbedingungen.
Unsere Agentur in Reutlingen, Karlstraße 23
(Inhaber H. Dreczko, Fachmann für Teppiche seit
über 30 Jahren) führt Ihnen alle Teppiche der
KIBEK-Kollektion unverbindlich vor. Auf Wunsch auch
in Ihrem Haus. Warum also nicht mal vorbeigehen?
KUNDENDIENST
Direktwahl unter Telefon 38215
FARBEN-SENNER
Pfullingen-Telefon 8171
J^
^ß^
Günstiger
als
Kinder
in Notl
Bezie-
A
OirOlIrttthl
KindirsehutxbHRiiilifti
Oeuttctier Klndertchutzbund •, V,
Landesverband Baden-JVOrttembero
7 Stuttgart-Bad Cannaiatt
ZItoelbrannarttr. 3 • Tal, 532085
Ofenfertiges
Brennholz
Bache, Buche, &idie, ana «igener Produktion, frei Hana, mit
eiKenem Wairen, 4 ebm 125 Dil,
a obm 8S DM, «bsneeben.
hungs-
«i
..^i
% ^ ^ i ^ > 5 > y kaufe
sind)
Funkberater-Preise
P. Stelitlillber. ttlatfakrlk
OHsrtlniM
Telefon MAaslnKen. 298
TabakwertR — saiwaran — SpartbarlcM — KiMk Im TOkiniar T*r
Obernehme den Bau von
Kachelöfen
Mehrraum-Warmiuftheizungen
offenen Kaminen
Umbau von Kotite auf öi oder Gas
zentrale ölversblnung
StatiltUrfufter mit einhitn^efertiger Hoiztüre
Garagentore und Feuerschutztüren
liefert und montiert
Fa.Gebr.Friedrichson ZimmergesdiSft - Bauelement«
JalwMla amkH« SandalRiifaN
Ornndwe« SO
Telefon 41821
7412 Eningtn u. A., BrOhlstraße 31, Telefon 6871
(%er^/l4xk£M
sowie Reparatur- und llüg^dendienst,
- Fachmännische Beratuirg -*',
Jürgen Doßmann
Büro-und
Organisationsmöiiel
Rtig.-Befzingen, Tannenstr. 26, Tel. 42534
liefern wir Ihnen zu äußerst gunstigen Preisen, Bitte, fordern Sie unverbindlich ein Angebot an oder
noch besser besuchen Sie unsere
Ausstellung. Wir haben die Standard-Typen stets am Lager.
Oußlinger Möbelf ager
Wilfried Ruilköltar KG
74Q7Dußlingen
Postfach 5
Telefon (071 28)71 09
Direkt an der B 27 - Großer Parkpl.
Tropk - Aquarium Reutlingen
Wir sind in größere Räume umgezögeid.
letzt: Metzger-/Sthreinerstraße 2
Aufs 34967
RK-Jalousien
fllr Innen, anBea. Verbrad- od,
Veinxfenster. Blektrojalonales.
BiKene Warkatftttea mit Kraaendlenat.
Sonntag von 10-12 Uhr zur Besichtigung geöffnet
Suddeutschlands größtes Fachgeschäft fÖr die Aquaristiic
und erste KoraElen-Fisch-Station.
a
Kraftttoffe • Helzoeli
Eine kieine Kostbarkeit
Schönes
lebendiges
Reutlingen
Ein entzflc^ondoa, rcfch Uln«trlortoa B&ndöhon loet daa Verlai^shana BoutUnicon den Beutllngera tolbst and den Fremden
vor, tun tle in einem amQtanten
Plaudorton an/ die SohsnawUrdifckolttin der alten Relchastadt
and modomon Induatriectadt
hlnznwelaen. Eine Vielzahl
(ranueiücer Abbildnnsen «wd
zwelfartilseT relMnder VtKnot»
ten mwAen daa Werlc«li«n EO
«ln«m Kleinod, daa mais mit
Vercnfltren beattst
94 8., reldt) tUnitriert. Eimitdrnc^atiier, swelfarbiff. ßradp.
ranffarbltr. Vmaeblae, DV «.90<
ErfiaiMidi In « M
•Inniilli^iaa QMtftIf««*
59-cm-Großbild-Fernsehgerät mit sprechendem
Bild, Konzertlautsprecher nach vorne, 4 Sender
Schnellwahltasten, viele automatische Funktionen,
20 Röhren, 8 Transistoren und Dioden, 1 Siliziumgleichrichten
Schlagerpreis zur
Fußballweltmeisterschaft
PM
548.-
Bosch Kühlschrank, 130 Liter
mit GemUseschaie
DM
248.-
135-Lir.-Kühlschranic mit BreitraumFrostor - 180 und Abtauautomatik,
erstklassige Innenausstattung DM
9 A 8 "^
AVW«
Ankde & Wedda
741 Reutlingen, Wiihelmstraße 8
lon
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
76
Dateigröße
5 844 KB
Tags
1/--Seiten
melden