close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Informationen zum Nahverkehrskongress

EinbettenHerunterladen
HOTEL WEITZER
Grieskai 12 –16
EINLADUNG
NAHVERKEHRSKONGRESS 2015
23. & 24. April 2015
Hotel Weitzer Graz
Veranstaltet von:
NAHVERKEHRSKONGRESS 2015
PROGRAMM
23. und 24. April 2015
Hotel Weitzer, Grieskai 12 –16, 8020 Graz
Moderation: Georg Huemer und Mag.a Anna Reich
Bereits zum dritten Mal veranstalten die Interessengemeinschaft Österreichischer Verkehrsverbünde (IGV) und der Fachverband der Schienenbahnen (WKO) den Nahverkehrskongress, dieses Mal gemeinsam mit den Gastgebern Land
Steiermark, Holding Graz Linien und Steirische Verkehrsverbund GmbH. Eingeladen werden EntscheidungsträgerInnen
und Interessierte aus Politik, Verwaltung, Verkehrsverbünden,
Interessensverbänden sowie Verkehrsunternehmen, um hier
die Möglichkeit des fachlichen Austausches und Netzwerkens
nutzen zu können. Der diesjährige Nahverkehrskongress dreht
sich rund um das Thema:
11.00 Uhr Registrierung mit Mittagsimbiss
DONNERSTAG, 23. APRIL 2015
12.00 Uhr Begrüßung
12.30 Uhr Investieren, Sparen und die Zukunft
Prof. Heiner Flassbeck
13.00 Uhr Die Bedeutung öffentlicher Investitionen
Dipl.-Vw. Klemens Himpele
13.30 Uhr Diskussion
13.45 Uhr Vorstellung der Arbeitsgruppenthemen
14.15 Uhr Arbeitsgruppen (AG) 1. Runde
15.30 Uhr Kaffeepause
16.00 Uhr Arbeitsgruppen (AG) 2. Runde
ÖFFENTLICHER VERKEHR
ALS WIRTSCHAFTSFAKTOR
17.30 Uhr Ende 1. Veranstaltungstag
Um eine bedarfsgerechte Mobilität auch in den kommenden
Jahrzehnten anbieten zu können, muss in den Ausbau und die
Erhaltung der ÖV-Infrastruktur investiert werden. Wachsende
Städte aber auch strukturschwache Regionen erfordern Lösungen in der Versorgung, in die volkswirtschaftliche wie sozialpolitische Betrachtungsweisen miteinzubeziehen sind. Welche
Effekte gehen vom ÖV auf die Entwicklung einer Region aus?
Spielt er in der Wettbewerbsfähigkeit eines Wirtschaftsstandortes oder des Arbeitsmarktes wirklich eine Rolle? Wie wirken
Tarifmaßnahmen auf das Gesamtgefüge? Diese und mehr
Themen werden im Mittelpunkt der diesjährigen Veranstaltung
stehen. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!
FREITAG, 24. APRIL 2015
19.00 Uhr Abendveranstaltung Restaurant Schloßberg
09.00 Uhr Die marode Verkehrsinfrastruktur –
Bewusstseinsbildung für ein gesellschaftspolitisches Problem bei Bürgern und Politik
DI Ernst-Walter Lipka
09.45 Uhr Diskussion
10.15 Uhr Präsentation der Ergebnisse der AG 1 - 2
11.00 Uhr Kaffeepause
11.30 Uhr Präsentation der Ergebnisse der AG 3 - 4
12.15 Uhr Abschlussdiskussion
12.45 Uhr Mittagssnack und Ende des Kongresses
13.30 Uhr Führung durch die Grazer Innenstadt
Treffpunkt: Hotel Weitzer, Lobby
Anmeldung: bis 9. 4. 2015 bei Fr. Kleemann, MSc
KOSTEN
Informationen:
Interessengemeinschaft Österreichischer Verkehrsverbünde
Tel.: +43 1 955 55-1111 | igv@vor.at
www.verkehrsverbund.at
Teilnahmegebühren (exkl. 20% USt., inkl. Dokumentation,
Getränke, Mittagsimbiss, Abendveranstaltung und Stadtführung*)
bis 23. März 2015: € 290,– | danach: € 360,–
StudentInnen kostenlos
* wenn gewünscht inkl. Fahrschein Zone 101 Graz (inkl. Schloßbergbahn) an den beiden Kongresstagen
NAHVERKEHRSKONGRESS 2015
Öffentlicher Verkehr als Wirtschaftsfaktor
Donnerstag, 23. April und Freitag, 24. April 2015 | Hotel Weitzer | Grieskai 12 – 16 | 8020 Graz
ARBEITSGRUPPEN
01 - Investitionen in Schieneninfrastruktur – ein volkswirtschaftliches Schwergewicht
Ausbau und Betrieb von U-Bahn- und Straßenbahnnetzen sind bedeutende Wirtschaftsfaktoren für die gesamte österreichische Volkswirtschaft. Warum Investitionen in die Schieneninfrastruktur gerade in wirtschaftlich herausfordernden Zeiten von Bedeutung sind, wird
anhand der Wertschöpfungs- und Beschäftigungseffekte am Beispiel der aktuellen U1-Verlängerung thematisiert.
Fachvortragender: DI Günter Steinbauer (Wiener Linien GmbH)
Moderator: Dipl.-Vw. Klemens Himpele (Stadt Wien)
02 - Wie können die Herausforderungen im ÖV der Städte und Agglomerationen in Zukunft bewältigt werden?
Rechtliche, planerische, technische und finanzielle Aspekte, Erfordernisse und Lösungsmöglichkeiten
mit einem Blick über die Grenzen Österreichs hinaus.
Fachvortragender: Mag. Albert Waldhör (Linz Linien)
Moderatorin: DIin Stephanie Schwer (Österreichischer Städtebund)
03 - Öffentlicher Verkehr – Wirtschaftsfaktor in der Region
Die Aufrechterhaltung und Förderung des ÖV in der Region sichert nicht nur Erreichbarkeit und Lebensqualität. Traditioneller
Linienverkehr und bedarfsgesteuerte ÖV-Systeme schaffen Beschäftigung und Einkommen vor Ort, können regionale Identität
stärken und die Standortqualität für wirtschaftliche Initiativen fördern.
Fachvortragender: DI Günther Rettensteiner (regionalis)
Moderator: Mag. Lasse Kraack (EU-Regionalmanagement Südweststeiermark)
04 - Welchen Wert hat der öffentliche Verkehr? Was darf er kosten? Wie kann er finanziert werden?
Die Finanzierung eines attraktiven öffentlichen Verkehrs stellt Bund, Länder und Gemeinden vor gewaltige Herausforderungen. Wie sieht
ein gesunder Mix aus öffentlicher Finanzierung und Fahrgeldeinnahmen aus? Was soll eigentlich finanziert werden und mit welchem Ziel,
die Infrastruktur, der Betrieb, die Tarife oder der Fahrgast? Wie können die Nutznießer eines guten ÖV-Systems an dessen Finanzierung
beteiligt werden? Ein aufschlussreicher Blick über die Grenzen und nach Österreich.
Fachvortragender: Stefan Weigele (Civity Management Consultants)
Moderator: Mag. Christian Gratzer (VCÖ)
Veranstaltet von:
NAHVERKEHRSKONGRESS 2015
Öffentlicher Verkehr als Wirtschaftsfaktor
Donnerstag, 23. April und Freitag, 24. April 2015 | Hotel Weitzer | Grieskai 12 – 16 | 8020 Graz
VORTRAGENDE UND MODERATORINNEN
Veranstaltet von:
Mag.a Anna Maria Reich
Pressesprecherin
Wiener Linien
Georg Huemer
Pressesprecher
Verkehrsverbund Ost-Region
Prof. Heiner Flassbeck
flassbeck-economics
DI Ernst-Walter Lipka
Infra Dialog Deutschland GmbH
DI Günter Steinbauer
Vorsitzender der Geschäftsführung
Wiener Linien
Dipl.-Vw. Klemens Himpele
Abteilungsleitung
MA23 Stadt Wien
Ing. Mag. Albert Waldhör
Geschäftsführer
Linz Linien
DIin Stephanie Schwer
Österreichischer Städtebund
DI Günther Rettensteiner
regionalis, Graz
Mag. Lasse Kraack
EU-Regionalmanagement
Südweststeiermark
Dipl.-Geograph
Stefan Weigele
Civity Management Consultants
Mag. Christian Gratzer
VCÖ-Kommunikation
Verkehrsclub Österreich (VCÖ)
NAHVERKEHRSKONGRESS 2015
Öffentlicher Verkehr als Wirtschaftsfaktor
Donnerstag, 23. April und Freitag, 24. April 2015 | Hotel Weitzer | Grieskai 12 – 16 | 8020 Graz
Das Zimmerkontingent steht bis 23. März 2015 zur Verfügung.
HOTELS (Preise pro Zimmer und Nacht inkl. Frühstück)
Das Weitzer**** (Kongresshotel)
„Das Weitzer“ liegt mitten in der Altstadt, 5 Gehminuten vom Hauptplatz entfernt und bietet viel Außergewöhnliches: 204 neu gestaltete Zimmer, ein Engelreich zum Frühstück, regionale Produkte samt
Wein- und Geschenkeshop im Restaurant „Der Steirer“, das „Kaffee Weitzer“ sowie einen Wohlfühlbereich mit Sauna, Dampfbad und Work-out-Geräten. Gäste können Fahrräder und einen Mercedes
280 SL ausleihen. Gratis WLAN im gesamten Hotelbereich. Eigene Parkgarage (kostenpflichtig).
Einzelzimmer: € 106,00 (Classic) / € 101,00 (Economy)
Doppelzimmer: € 121,00 (Classic) / € 116,00 (Economy)
Hotel Wiesler (ca. 3 Min. Fußweg zum Kongresshotel)
Neues und Unkonventionelles haben hier Einzug gehalten. Gäste frühstücken unter einem wandfüllenden Jugendstilmosaik, am Abend gibts im Restaurant „Speisesaal“ moderne Street-art, internationale Gerichte und eine Brise Soul. Die Grazer Altstadt ist nur wenige Gehminuten entfernt - für die
Stadttour stehen Waffenräder bereit. Außerdem: Hauseigener Barbier, Wohlfühlbereich mit Sauna,
Dampfbad, Work-out-Geräten, Gratis WLAN im gesamten Hotelbereich. Parkgarage nebenan.
Einzelzimmer: € 95,00 (Small)
Doppelzimmer: € 111,00 (Small)
Hotel Daniel (direkt neben Bhf., ca. 8 Min. per Tram und dann 3 Min. Fußweg zum Kongresshotel)
„Urban Stay – Smart Luxury“ ist das Credo im Daniel - geschmackvolle Reduktion auf das Wesentliche, weg von sperriger Gastlichkeit hin zu Unkompliziertheit und Wohlgefühl. 107 Zimmer mit Gratis
WLAN, Klimaanlage und Regendusche. Jeden Morgen das beste Frühstück der Stadt. 20 Gehminuten in die Grazer Innenstadt, Bus und Straßenbahn starten vor der Tür. Oder Sie erkunden die Umgebung mit den Vespas oder Bikeboards aus dem hauseigenen Fuhrpark. WLAN in der Lobby und
Highspeed Internet in allen Zimmern (gratis). Mehrere Parkgaragen im Umkreis am Hauptbahnhof.
Einzelzimmer: € 88,00 (smart)
Doppelzimmer: € 100,00 (smart)
Hotel Feichtinger*** (am Lendplatz, ca. 10 Min. Fußweg zum Kongresshotel)
Das Hotel Feichtinger liegt im Zentrum von Graz und begrüßt seine Gäste mit Herzlichkeit, Charme
und Ausrichtung auf das Wesentliche: hochwertiges, zentrales Wohnen, ein fantastisches Frühstück
und authentisches Service. 41 geschmackvoll eingerichtete Zimmer, von funktional bis luxuriös, bieten
ausreichend Platz für alle Bedürfnisse. Unabhängig vom Reisezweck können sich die Gäste auf helle,
schallisolierte Zimmer, Flat-TV und Gratis WLAN freuen. Parkgarage direkt am Lendplatz.
Einzelzimmer: € 75,00
Doppelzimmer: € 110,00
Veranstaltet von:
raße
b e r g s t r.
ie n
ar
lv
e
ass
ng
an
mb
Lai
r.
r-St
r ne
se
Gas
tr.
ra
ße
ge
Lan
ers
sse
Ga
ne
Grü
Öffentlicher Verkehr als
Wirtschaftsfaktor
St
Wi
en
er
rz
llpa
Gri
enEich ffstr.
r
o
d
se
gas
uz
Kre
se
gas
urg
se
as
rg
he
ck
Ha
NAHVERKEHRSKONGRESS 2015
se
as
ng
e
en
Bi
r-Kö
Le
nd
ka
i
Ka
rgm
Be
odo
Th e
eneidt .
Sch bergg
ße
stra
ösi
Kör
.
ner-G
Donnerstag, 23. April und Freitag, 24. April 2015 | Hotel Weitzer | Grieskai 12 – 16 | 8020 Graz
Le
er
ße
ra
St
e
straß
dinger
Schrö
Mu
oldtst
Humb
ka
i
Am
e
traß
ösis
Kör
e
ass
aug
ub
Ne
n
ie
W
ANFAHRT VOM BAHNHOF
se
s
rga
cha
nd
raße
ggasse
bur
en
ck
Wi
m
m
Da
ße
tstra
e
Gab
aße
rstr
rge
lsbe
le
Kep
ai
kai
Lend
Len
dpla
tz
Paulusto
rgas
se
sSch
erges
lo ßb
gasse
Schloßbergbahn
Linien 4/5
Fuße d
e
z
lat
dp
Weldenstraß
e
Len
se
Am
aße
rstr
sse
aße
erstr
nberg
Babe
a
ng
rie
Ma
ürtel
hofg
Bahn
Josefig
.
Sauraugasse
Bahn
Karmeliterplatz
sse
an
s-S
se
Feuerbachgas
ga
Marburger Kai
Gr
ies
O
se
Grenadiergass
e
gas
tor
ngasse
H
e
ass
ldg
erfe
Kais
Jakominiplatz
g
rin
eum
nn
Joa
Fußweg
zum Restaurant Schloßberg
Radetzkystraße
Brückenkopfgasse
straße
Jakomini
se
se
gas
Brockmann
Neu-
.
Steyrerg
ürtel
Schönaug
Oe
Str
aße
ter
aug.
Trie
s
Frosch
.
erg
nn
bre
tten
Hü
i
W
Sc
e
m
Po
rgass
Lage
Herrgottwiesgasse
Schönaugasse
l
Karlauer Str
.
r Gürte
Karlaue
g a ss e
ai
ns
.
Falkenhofg
Griesk
g
tz
g.
Wi esen
ah
Buchkogelg.
g.
Martin
tsb
Florianig.
Kurze G.
a
Sta
Veranstaltet von:
.
dg
Schönaugasse
sse
ga
holda
ug.
n
ela
Wi
se
Schönaugas
ke
n
Lagerg.
Br
üc
Öffentlicher Verkehr:
Fahrzeit ca. 40 Minuten (Tür zu Tür), kann mit ausgesandtem Fahrschein (Zone 101) benützt werden.
Abfahrtsmonitore befinden sich über den Flughafen-Ausgängen.
Fab
z. B. S-Bahn Linie S-5: ca. 8 Minuten überdachter Fußweg zur Bahnhaltestelle
Flughafen.
rik
Sc
Hohenstaufeng.
sg
hü
Flughafen Haltestelle ab 09.18 | 09.48 | 10.48 | 11.48
as
se
.
Graz Hauptbahnhof an 09.30 | 10.00 | 11.00 | 12.00
weiter siehe Plan „Anfahrt vom Bahnhof“.
BusBahnBim-Auskunft: www.holding-graz.at/linien
tr.
Schö
n
e
ver
see
ass
Laz
are
ttg
ürt
el
ndg
umg.
a
Köstenb
tg.
ßstat
Schie
Rankengasse
Taxi:
Fahrzeit ca. 20 Minuten, Kosten: ca. EUR 25,–
Grazbachgasse
Grazbachg.
G.
Custozzag.
.
ng
Ko r
Zweiglg
.
zer-
ANFAHRT VOM FLUGHAFEN GRAZ
la
Wie
Citygarage Weitzer | Grieskai 16 | 8010 Graz
Montag bis Sonntag 0.00 bis 24.00 Uhr | Info: +43 316 703 555
Kosten: € 2,50 pro angefangene Stunde (Tagesmaximum € 17,50)
Lage
rg.
A l b e rt - S c h w e i
PARKEN IN DER CITY
auga
sse
uber-Gas
Josef-H
se
as
-G
hs
ac
sse
gga
ber
Stuben
Neu
Elisabethine
Spo
r
Volksgarte
nstra
ße
a ss
e
fgasse
se
se
as
sg
au
dh
n
La
e
ass
dg
mie
Sch
gasse
Rauber
Idlho
e
as
ng
Sch
asse
pferg
em
St
se
gas
ger
Bür
sse
rga
se
los
rre
Quergasse
ass
rgg
Bu
He
se
hlgasse
Rösselmü
* Bitte beim Hauptbahnhof Ausgang rechten Abgang zur Straßenbahnhaltestelle der Linien 1, 3, 6 und 7 benutzen.
as
AndreasHofer-Platz
Platz
iffga
sse
Ungergasse
edh
e
ss
ga
ht
ec
br
Sc h
gasse
Stern
e
Hauptplatz
Al
e
sse
Hotel Weitzer
ass
e
erg
rga
Dreihackengasse
Kindermanngasse
l
ge
.
ofg
as s
inz
Belgiergasse
rgass
ger Gürte
Eggenber
Un
Grieskai
g
asse
Prankerg
Friedhofg.
Südtirolerpl./Kunsthaus
Linien 1/3/6/7
asse
n er
m i n ik a
Mu r g
Neuto
ckg
e
Vorb
ergasse
asse
Do
Fär
b
erg
Sta
au
Traung
Finkeng
gasse
Niesenberger
Prankergasse
Rosseggerhaus
Linien 1/3/6/7
Freiheitsplatz
Hofgasse
sse
ga
-Josef-Kai
e
ass
eng
sak
Ko
Annenstraße
Niesenbergergasse
Mursteg
Kaiser-Franz
straße
hilfer
asse
sse
erga
Strauch
Schloßbergplatz
Linien 4/5
Maria
Marschallgasse
G
sel-
Esperantoplatz/
Arbeiterkammer
Linien 1/3/6/7
Lendkai
s-Re
Han
e
erstraß
nberg
Babe
rtel
hofgü
gasse
traße
Aspern
-S
er-Biro
Waagn
Re
be
ng
ass
e
Volksgarten
ße
Fri
oc
ke
r
Mühlgasse
straße
Kepler
ger Stra
Eggenber
.
acher G
e
r
Ma
Restaurant
Schloßberg
gas
St
e
traß
lers
Kep
Annenstraße
raße
ger
in
Fell
Hauptbahnhof
Hauptbahnhof
Linien 1/3/6/7*
St
berger
ße
rstra
le
Kep
Th
ia-
lle
-A
sia
ere
-K
osef
nz-J
r-Fra
Kaise
lerKep e
k
brüc
Kleis
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
3
Dateigröße
2 352 KB
Tags
1/--Seiten
melden