close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

lic.iur. Armin Linder, Rechtsanwalt Ausbildung ∙ Studium an der

EinbettenHerunterladen
S an itä r
66. Jahrgang / Nr. 46
H ei zu ng
K lim a
Donnerstag, 13. November 2014
Herbstliches war Thema des Malwettbewerbs
Preise für die Kinder der Klassen 3a bis 3c der Lennebergschule
Preisverteilung im Ratssaal, im Vordergrund die drei ersten Preisträger.
Angebot der Woche
14.11.-20.11.2014
4 Berliner
nach Wahl
nur 2,60 €
Luisen- & Hauptstraße · Tel. 329
Neuigkeiten erfahren Sie unter
www.berg-baeckerei.de
Budenheim. (hs) – Herbstliche
Motive hatten 30 Schulkinder der
Klassen 3a – 3c der Lenneberg
Grundschule gemalt, die zur Ausstellung -des Freizeit Künstler
Kreises 2000 Budenheim und darüber hinaus bis zum vergangenen Freitag im Vorraum des 1.
Rathausgeschosses ausgestellt
waren. Den Besuchern war es
freigestellt eine Bewertung zu den
Bildern abzugeben, was zu drei
Erstplatzierungen, jeweils ein Sieger aus den einzelnen Schulklassen, führte. Dies waren Timo (3a),
Malik (3b) und Recep (3c), die von
der Vorsitzenden des Künstlerkreises Brigitte Schutte-Braun einen Sonderpreis erhielten. Die
restlichen 27 Kinder durften ein
Malset mit nach Hause nehmen.
Auch die anderen Schulkinder, die
mit ihren Lehrerinnen bzw. Lehrer
gekommen waren, erhielten eine
kleine Süßigkeit. Schulleiter Helmut Wagner war erfreut über die
positive Resonanz über die ausgestellten Malereien der Kinder.
Auch Bürgermeister Rainer Becker zollte deren Leistungen Respekt und Anerkennung. Jeweils
150,-- Euro Zuwendung gab es
aus dem Kaffee und Kuchenverkauf, die Brigitte Schutte-Braun
an die kommissarische Leiterin
vom Waldkindergarten, Saya Loagues, und an den 2. Vorsitzenden
des Fördervereins Schule und
Mühlrad Budenheim e. V., Matthias Becker, übergab.
Nr. 46 • 13. November 2014
Budenheim
Seite 2
„Welche Sitzung ist nun besser?“
Budenheimer Gerüchteküche um die Sitzungen des CCB brodelt
Budenheim. – Nichts wird so heiß
gegessen, wie es gekocht wird.
Dieser Satz könnte treffender
nicht sein, wenn es um die neuen
Wege des Carneval Club Budenheim und seine Veranstaltungen
geht. Mit der Ankündigung, dass
es in der nächsten Kampagne nur
noch eine Samstagssitzung von
„Budenum un drumerum“ geben
soll und stattdessen am Samstag,
17. Januar eine „Kocharena“ aus
der Taufe gehoben wird, erhitzt die
Budenheimer Gemüter und wirft
Fragen auf: Wer tritt wann auf?
Unterscheiden sich „ Kocharena“
und „Budenum un drumerum“ total oder nur marginal? Ist eine der
beiden Sitzungen besser besetzt?
Muss man sich für die Kocharena
eine Kochmütze aufsetzen? Und
was soll man sich darunter überhaupt vorstellen?
Je mehr Fragen aufgeworfen werden, desto heftiger brodelt die Gerüchteküche. Damit alle Närrinnen
und Narrhallesen, die noch keine
Karten gekauft haben, wissen,
was sie ungefähr erwarten wird,
erklärt der Vorstand: „Wir hatten
all die Jahre das Problem, dass
die Samstagssitzung von „Budenum un drumerum“ sehr gut besucht war, freitags traten die Aktiven aber vor deutlich weniger
Gästen auf. Deshalb hat sich der
CCB für zwei Samstagssitzungen
entschieden.“ Und Sitzungspräsident Stephan Hinz erläutert:
„Budenum un drumerum und die
Kocharena unterscheiden sich
natürlich im Motto. Dass es in den
Sitzungen aber zu Wiederholungen kommt, ist selbstverständlich.
Mit Rücksicht auf die Balletts und
die eigenen Redner ist es fast unmöglich zwei völlig unterschiedliche Sitzungen zu gestalten.“ Auch
die Kocharena wird eine authentische Budenheimer Fastnachtssitzung mit lokalen Akteuren, in der
aber zusätzlich neue Akzente gesetzt werden. Mit einer Motto-Sitzung wolle Hinz einfach ein wenig
Farbe in den Saal bringen, das
Motto soll einen gewissen roten
Faden geben und gute Laune verbreiten – nicht mehr und nicht weniger. Ähnlich wie bei dem Kongress der Frau, der traditionell
auch immer unter einem Motto
steht, kann jeder, der es möchte,
sich entsprechend verkleiden.
Aber jede andere Form der Maskierung wird genauso gerne gesehen. Die Kapelle, die bei der
„Koch-Sitzung“ spielen wird, lädt
im Anschluss zum Tanz ein. Doch
auch nach „Budenum un drumerum“ muss keiner direkt nach
Hause gehen und kann noch zu
Discoklängen
das
Tanzbein
schwingen.
Zusammenfassend betonen Vorstand und Sitzungspräsident: Keine der beiden Sitzungen ist besser oder schlechter als die andere, und man sollte sich auf jeden
Fall für eine von beiden Veranstaltungen entscheiden. Das Programm gleicht sich in vielen, aber
nicht allen Punkten, und es werden verschiedene Akzente gesetzt.
Der Kongress der Frau mit dem
Motto „Let's go rock'n roll“ am 24.
Januar hingegen bietet viele Höhepunkte, die man auf den anderen Sitzungen nicht zu sehen bekommen wird. Deshalb sollten alle
fastnachtsverrückten Frauen diese Sitzung auf alle Fälle mitrocken.
Und hier noch einmal alle Veranstaltungen im Überblick:
11. Januar: Närrischer Frühschoppen.
17. Januar: CCB Kocharena (Sitzung).
24. Januar: Kongress der Frau.
25. Januar: Kinderfassenacht.
31. Januar: Budenum un drumerum.
12. Februar: Altweiberball.
18. Februar: Heringsessen.
Karten können online unter www.
carneval-club-budenheim.de oder
telefonisch unter 0152–29015916
vorbestellt werden. Ab Freitag, 14.
November startet auch wieder der
Kartenvorverkauf
bei
„WeinKlein“ in der Stefanstraße von 17
bis 19 Uhr. Dort können auch bestellte Karten abgeholt werden.
Weitere Vorverkaufstermine: 28.
November, 12. Dezember, 9. und
23. Januar.
Yoga bei der Turngemeinde Budenheim
Verbesserte Konzentrations- und Lernfähigkeit für Kinder und Jugendliche
zu mehr Ausgeglichenheit, FreuYoga für Kinder (6–9 Jahre)
Yoga bietet den perfekten Aus- de und innerer Ruhe.
gleich zum oft vollgepackten und Ab 21. November Schnupperkurs
leistungsorientierten Alltag der (4x): Freitags von 16 bis 17 Uhr
Kinder und Jugendlichen, denn im Vereinsheim der TGM Turnhaldurch Yoga kann man lernen, le, Binger Straße 52a, 55257 Bubesser mit Belastungssituationen denheim.
umzugehen. Auch bei Prüfungs- Yoga für Teens (10–14 Jahre)
vorbereitungen kann Yoga helfen, Im Teensyoga werden die Yogadie Konzentrationsfähigkeit zu er- Bewegungen zur Stärkung der
höhen, den Stress zu verringern Nerven und des Selbstbewusstseins geübt. Es können also auch
und ruhiger zu werden.
Im Kinderyoga werden über spie- durchaus anstrengendere und
lerische Bewegungen und Nach- dynamischere Körperübungen
ahmung von Tieren oder der Na- sein, die in Verbindung mit der Attur verschiedene Stimmungen er- mung helfen emotionalen Druck
zeugt und dadurch ein Wechsel- und Ängste aufzulösen.
spiel aus Anspannung und Ent- Ab 21.November Schnupperkurs
spannung erzielt. Kinderyoga (4x): Freitags von 17.30 bis 18.30
macht Spaß und führt die Kinder Uhr in der alten Schulturnhalle
über phantasievolle Geschichten Lennebergschule; Budenheim.
Kursgebühren: Mitglieder acht
Euro, Nicht-Mitglieder 24 Euro
(aus
versicherungsrechtlichen
Gründen beinhaltet die Kursgebühr für die Dauer des Kurses
die Mitgliedschaft bei der TGM).
Anmeldeformulare sind in der
TGM
Halle
oder
online
(www.tgm-budenheim.de) zum
Runterladen erhältlich. Anmeldungen können bis zum 19. November per Post an die Geschäftsstelle geschickt oder in
den Briefkasten der TGM Budenheim eingeworfen werden.
Für weitere Informationen steht
Sportwartin Bahar Schütte unter
Telefon 06139/8788 oder per Mail
bahar.schuette@tgmbudenheim.de jeder Zeit zur Verfügung.
Impressum
Heimat-Zeitung Budenheim
Kostenloses Mitteilungsblatt an alle Haushalte
mit öffentlichen Bekanntmachungen
der Gemeinde Budenheim.
Bei Nichterhalten auch erhältlich bei:
Schreibwaren Lang, Lotto am Eck,
Pankratius Bäckerei, Esso Station und
Bäcker Berg.
Herausgeber und Verleger
Hubert Lotz
Anzeigen
Achim Laqua
Telefon: 0160-5003498
Fax: 06721/32577
E-Mail: laqua@rheingau-echo.de
oder im Verlag.
Zur Zeit gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 2
vom 15. August 1999
Redaktions- und Anzeigenannahmeschluss
montags 16.00Uhr.
Erscheinungsweise
wöchentlich donnerstags.
Verlag
Rheingau Echo Verlag GmbH
Industriestraße 22, 65366 Geisenheim
Telefon: 0 67 22 /99 66-0, Fax: 99 66-99
heimatzeitung@rheingau-echo.de
Druck und Vertrieb
Rheingau Echo Verlag GmbH
Industriestraße 22, 65366 Geisenheim
Telefon: 0 67 22 / 99 66-0, Fax: 06722/99 66 -99
Allgemeines
Die als Kommentar oder Leserbrief gekennzeichneten Artikel sind Meinungsäußerungen der Autoren
und spiegeln nicht automatisch die Meinung des Verlags wider. Für unverlangt eingesandte Manuskripte,
Datenträger, Fotos oder Illustrationen übernimmt der
Verlag keine Haftung. Alle Rechte der Veröffentlichung sind vorbehalten. Reproduktionen, Nachdruck, Fotokopien, Mikrofilm oder Erfassung in Datenverarbeitungsanlagen bedürfen der Genehmigung des Verlages. Für nicht erschienene Anzeigen,
aus welchen Gründen auch immer, leistet der Verlag
keinen Erstaz.
heimatzeitung@rheingau-echo.de
www.rheingau-echo.de
Nr. 46 • 13. November 2014
Budenheim
Seite 3
Basar für Sie
Budenheim. – Am Samstag, 15.
November, findet wieder der beliebte Budenheimer SecondHand-Basar für Frauen im Margot-Försch-Haus statt. Der Basar
bietet Frauen die Möglichkeit, gut
erhaltene modische Kleidung abzugeben und dort von ehrenamtlichen Helferinnen verkaufen zu
lassen. Dieser Erlös wird im Anschluss gespendet. Die Spenden
aus dem Frühjahrbasar kamen
Budenheimer Einrichtungen zu
Gute.
„Der Budenheimer Second-HandBasar für die Frau ist eine gute
Möglichkeit, überflüssige Kleidung loszuwerden, sich neu einzukleiden und gleichzeitig etwas
Gutes zu tun“, erklärt Billa Klein
vom Organisationsteam des Basars. Das seit Anfang des Jahres
neugemischte
OrganisationsTeam ist motiviert durch den Erfolg des ersten Basars im Mai.
„Nun hoffen wir natürlich auf großen Zuspruch bei unserem Winter-Basar“, wünscht sich das Basar-Team.
Zweimal jährlich wird mit großem
ehrenamtlichem Einsatz SecondHand-Kleidung von und für Frauen im Margot-Försch-Haus angeboten. Im November wird ausschließlich Winterbekleidung inklusive Accessoires angeboten.
Außerdem gibt es Kaffee und Kuchen für das leibliche Wohl der
Käuferinnen.
Der Second-Hand-Basar für die
Frau findet am 15. November von
10 bis 12.30 Uhr im katholischen
Gemeindezentrum
MargotFörsch-Haus,
Gonsenheimer
Straße 43, mit Kaffee- und Kuchenverkauf statt.
Von Haus zu Haus
Werbung in der
Heimat-Zeitung Budenheim
wird in der gesamten Gemeinde gelesen.
Nutzen Sie die Gelegenheit mit der Schaltung eines Inserates.
Sie erreichen uns unter Telefon: 06722-9966-0
„Funny Sunday“
Familienspaß im Hallenbad
Budenheim. – Am 23. November findet für dieses Jahr der
letzte Familiensonntag „Funny
Sunday“ in der Zeit von 13.30
bis 16.30 Uhr im Hallenbad Budenheim statt. Spiele rund um
den Wassersport mit kleinen
Überraschungen für die jüngeren Besucher lassen sicher
keine Langeweile aufkommen.
Eingeladen sind neben Kids
und Teens auch alle Erwachsene, die Spaß im Wasser
haben.
Nr. 46 • 13. November 2014
Budenheim
Seite 4
Fleißige Helfer unterstützten
die Turngemeinde
Budenheim. – Am vergangenen
Samstag, 8. November hatte die
Turngemeinde ihre Mitglieder
aufgerufen, beim Herbst-Grüntag
2014 ihren Verein zu unterstützen. Rund 30 große und kleine
Helfer fanden sich mit Arbeitskleidung und Werkzeug gut gelaunt
in der Turnhalle ein. Organisiert
wurde der Grüntag vom Instandhaltungsausschuss der TGM.
Dieser hatte wieder einmal ein
umfangreiches Programm abzuarbeiten und alle Helfer stellten
sich den vorgegebenen Aufgaben mit Einsatz und guter Laune. Es war toll zu sehen, das hier
jeder einen großen Beitrag leistete und so diesen Tag sehr erfolgreich werden ließ. Die Außenanlagen wurden gepflegt, Hecken geschnitten, große Bäume
gefällt, Fliesen ausgetauscht, Türen repariert, Straßen gekehrt
und Laub gefegt, Unkraut gerupft, Abläufe und Dachflächen
gereinigt, die Wiese gemäht,
Wände gespachtelt, Vitrinen auf
Hochglanz gebracht und vieles
mehr. Für das leibliche Wohl war
wie immer bestens gesorgt und
so konnten sich die Helfer in geselliger Runde stärken. Der Instandhaltungsausschuss und die
TGM möchten sich an dieser
Stelle ganz ganz herzlich bei allen Helfern für ihr tolles Engagement bedanken. Alle waren spitze. Gemeinsam wurden dem Verein 120 Arbeitsstunden geschenkt und dieser ist dafür sehr
dankbar. Weitere Bilder vom
Herbst-Grüntag gibt es auf www.
tgm-budenheim.de.
Der 97. Einsatz für die Freiwillige Feuerwehr Budenheim lautete: „Hilfe für Tiere“. Ein junger Hund steckte mit dem Kopf im Torgitter und kam nicht mehr vor und zurück. Frauchen beruhigte und
die Feuerwehr Budenheim drückte mit einem hydraulischen
Spreizer die Gitterstäbe auseinander. Mit dieser Maßnahme waren
danach alle am Einsatz beteiligten sichtlich zufrieden.
Klimaschutzpreis und
Grüne Hausnummer
Fördergelder für
Kindertagespflege
Kreis. – Der Kreis Mainz-Bingen
erhält vom Kinder- und Jugendministerium für die Fortbildung
von Kindertagespflegepersonen
eine Förderung von 2.000 Euro.
Die
entsprechenden
Bewilligungsbescheide von Ministerin
Irene Alt sind der Kreisverwaltung zugegangen.
„Die Kindertagespflege ist neben
den Kindertagesstätten das
zweite Standbein in der Kinderbetreuung in Rheinland-Pfalz.
Gerade Eltern von noch sehr kleinen Kindern entscheiden sich
gerne für eine Tagesmutter oder
einen Tagesvater – genauso wie
diejenigen, die durch ihre Arbeitszeiten bedingt eine Betreuung in
den sogenannten Randzeiten suchen“, erklärt die Kinder- und Jugendministerin. „Gleichzeitig ist
die Kindertagespflege eine attraktive Tätigkeit für alle, die gerne selbstständig sein und mit Kindern arbeiten möchten.“
Landesweit betreuten zum Stichtag 1. März 2013 1.802 Tagespflegepersonen – darunter 43 Tagesväter – 4.418 Mädchen und
Jungen in öffentlich geförderter
Kindertagespflege. 2.216 dieser
Kinder waren jünger als drei
Jahre.
Kreis. – Am Montag, 17. November verleihen Landrat Claus
Schick und der zuständige Kreisbeigeordnete Adam Schmitt um
17 Uhr im Kreistagssaal der
Kreisverwaltung Mainz-Bingen
den Klimaschutzpreis 2014 und
die Grüne Hausnummer.
Der Klimaschutzpreis wird in diesem Jahr zum dritten Mal vergeben. Er ist mit insgesamt 5.000
Euro dotiert, in diesem Jahr wird
es drei Preisträger geben. Mit
dem Klimaschutzpreis werden innovative Maßnahmen und Projekte zur CO2-Einsparung gewürdigt, die Vorbildcharakter haben.
Bewerben konnten sich Einrichtungen, die eine öffentliche Auf-
gabe erfüllen.
Die Grüne Hausnummer erhalten
sieben Familien für umweltfreundliches Bauen und Wohnen.
Die Auszeichnung wird jährlich
vergeben, in diesem Jahr zum 10.
Mal. Aus Anlass dieses kleinen
Jubiläums zeigt das Umwelt- und
Energieberatungszentrum
der
Kreisverwaltung Mainz-Bingen
(UEBZ) die Ausstellung „10 Jahre
Grüne Hausnummer“. Sie ist danach bis zum 19. November zu
sehen.
Alle ausgezeichneten Hauseigentümer der vergangenen
zehn Jahre sind zu diesem Jubiläum eingeladen, ebenso die interessierte Öffentlichkeit.
Nr. 46 • 13. November 2014
Budenheim
Seite 5
Oliver Mager singt seine Mainzer Lieder
Budenheim. – Am 22. November
20 Uhr (Einlass um 19 Uhr bei
freier Sitzplatzwahl) lädt der Veranstalter HoTi-EVENTS in Kooperation mit der TG Budenheim
zu einem Konzert mit Oliver Mager ein. Der Eintritt beträgt 17 Euro im Vorverkauf (zuzüglich VvkGebühr), an der Abendkasse
werden 20 Euro erhoben.
Oliver Mager ist „mainzigartig“.
Besonders in der 5. Jahreszeit
begeistert er sein Publikum mit
einfühlsamen Mainzer Liedern.
Keinem gelingt es wie ihm, Jahr
für Jahr neue Lieder zu komponieren und zu texten, die das
Mainzer Lebensgefühl ausdrücken. Die vielen Kurzauftritte reichen längst nicht mehr aus, sein
gesamtes Repertoire zu präsentieren. Es war an der Zeit für ein
abendfüllendes Programm! „Oliver Mager singt seine Mainzer
Lieder und mehr...“ Die ganze
Region kennt seine Mainzer Lieder. „Wir sind Mainzer“, „Verliebt
in eine Stadt“, „Moguntia“ oder
seinen neuesten Song „Du bist
en Meenzer“. Einige seiner Gassenhauer, die textsicher von ganzen Sälen mitgesungen werden,
sind bereits Evergreens. Einen
ganzen Abend Mainzer Lieder
singen, das gab es so noch nicht
in dieser Form. Genau das ist die
Grundidee! Mager wird seine beliebten,
selbstkomponierten
Songs, ein paar altbekannte
Mainzer Lieder und einige Coversongs zum Besten geben. Wer
ihn kennt weiß, dass viel gemeinsam gesungen wird. Die Besucher können sich auf einen emotionalen Mainzer Abend mit stimmungsvoller Musik und interessanten Storys zu den Songs und
deren Entstehungen freuen.
Vorverkauf:
In Budenheim bei Schreibwaren
Lang, Bergstraße 17 und Lotto
am Eck, Heidesheimer Straße
74, Geschäftsstelle TG Budenheim. Außerdem in den MediaMärkten Mainz und Bischofsheim, am AZ-Kundencenter, in
der Ticketbox Mainz, bei Schreibwaren Gärtner Bischofsheim
oder unter
www.HoTi-EVENTS.de.
Miteinander kochen, reden, genießen...
Arbeitskreis „Miteinander der Kulturen“ hatte eingeladen
Budenheim. – Einkaufen ohne
Einkaufszettel, Kochen ohne Einsatzplan und ohne zu wissen, wie
viele Leute zum Essen kommen
werden: Das war für einige Mitglieder des Arbeitskreises (AK) „Miteinander der Kulturen“ ziemlich
schwer auszuhalten. Es sollte somalisch gekocht werden.
Am 6. November trafen sich Mitglieder des Arbeitskreises – Maria
Sieben, Barbara Gianotti und Dagmar – mit sieben somalischen
Frauen und Männern, um gemeinsam Lebensmittel einzukaufen. 90
Minuten später kam die Gruppe mit
Taschen voll Gemüse, Reis,
Lammfleisch und Gewürzen in der
Küche der Budenheimer Schule
an, wo bereits 15 somalische
Flüchtlinge und Budenheimer/-innen warteten. Kaum waren die Taschen ausgepackt, fingen einige
an, das Gemüse zu schälen, zu
schnippeln und Pfannen und Kochtöpfe für ihren Einsatz vorzubereiten.
Um 19.30 Uhr saßen 22 Leute an
einem reich gedeckten Tisch. Die
Budenheimer Gäste waren beeindruckt von dem bunten Treiben und
den Resultaten – darunter auch
Schulleiter Helmut Wagner.
Es gab leckere Salate, köstliche mit
Lammfleisch gefüllte Teigtaschen,
eine Gemüse-Lammfleisch-Pfanne und Fladenbrote.
Die Aktion hatte noch mehr Positives. „Die Flüchtlinge konnten beim
Einkaufen und Kochen die deutschen Begriffe für die Lebensmittel
lernen, hatten Freude daran zu demonstrieren, wie in Somalia gekocht wird und den Budenheimern
so ein Stück ihrer Heimat nahe zu
bringen“, so Dagmar Delorme, Leiterin des Familienzentrums „Mühlrad“, die auch im AK engagiert ist.
Das Schönste am gemeinsamen
Kochen war für Magda Dewes vom
Arbeitskreis, „dass nicht Flüchtlinge mit ehrenamtlichen Helfern zusammen kamen sondern einfach
nur zusammen geschnippelt, gebraten, gegessen und sauber gemacht wurde, und das mit Spaß“.
Die Mitglieder des AK „Miteinander
der Kulturen“ sind dankbar dafür,
dass sie die Schulküche nutzen
und den Einkauf durch den Teil einer Spende des „Budenheimer
Frauen-Basar“ bezahlen konnten.
Budenkidsbasar
Budenheim. – Am Samstag, 22.
November von 14 bis 16 Uhr können Schnäppchenjäger vor Weihnachten noch schöne Geschenke
erwerben. In der alten Turnhalle
der Grundschule findet wieder der
„Budenkidsbasar“ rund um Spielsachen und Kinderfahrzeuge
statt.
Wie im vergangenen Herbst werden vor allem Räder aller Art,
Bobbycars, Laufräder, Fahrräder
und Kinderwagen heiß begehrt
sein. Aber auch alles, was der
Weihnachtsmann gut tragen
kann, wie LEGO, Playmobil, Barbie, CDs, DVDs, Wii-Spiele, Bücher, etc. werden an diesem Tag
sicher einen Käufer finden.
Mehr als 6.000 Artikel stehen
diesmal zum Verkauf. Schwangere und Kuchenspender haben bereits ab 13.30 Uhr Einlass.
Zehn Prozent des Verkaufserlös
und 1,50 Euro Abgabegebühr gehen zugunsten der Budenheimer
Kinder- und Jugendeinrichtungen
an den Verein Budenkids e.V.
Verkäuferlisten sind bereits alle
ausgegeben. Zurzeit können sich
Interessierte nur noch auf eine
Warteliste setzen lassen. Weitere
Informationen finden Interessierte
unter www.budenkids.de oder Telefon 06139/291982.
Nr. 46 • 13. November 2014
Brückensanierung –
Ampel notwendig
Budenheim. – Die Verkehrsführung im Bereich der Brückenabfahrt zur Uferstraße und Rheinstraße wurde geändert. Die Zufahrt in Richtung Rheinufer ist wieder möglich. Die Zufahrt zur Mainzer Straße aus der Rheinstraße ist
weiterhin nicht möglich.
Voraussichtlich vom 20. bis 28.
November ist eine Ampelanlage
notwendig. Von der L 423 / Binger
Straße kommend wird eine Ampel
vor der Brückenabfahrt installiert,
aus der Gegenrichtung steht eine
Ampel in der Uferstraße vor dem
Baustellenbereich. Die Uferstraße
von der Baustelle bis Poststraße
bleibt weiterhin Einbahnstraße.
Für den Verkehr aus dem östlichen Teil des Industriegebietes
verbleibt es bei der ausgeschilderten Umleitung über Mainzer
Straße und Rheinstraße.
Alle Verkehrsteilnehmer werden
um besondere Rücksichtnahme
auf Fahrzeuge des Rettungsdienstes und der Feuerwehr gebeten.
Weihnachtsdeko
selbst machen
Budenheim. – Die Türen des
CreativRaums stehen ab November wieder offen.
Neben dem bekannten wöchentlichen offenen Kreativtreff bietet
der November und Dezember be-
Notfalldienste
Soziale
Einrichtungen
Ärztlicher Notfalldienst
In Notsituationen, falls der Hausarzt oder andere behandelnde
Ärzte nicht erreichbar sind:
St. Vincenz und Elisabeth Hospital, An der Goldgrube 11, 55131
Mainz, Telefon: 06131 / 116 117
Öffnungszeiten: Wochenende Fr
19.00 Uhr bis Mo 7.00 Uhr, Mo,
Di, Do 19.00 Uhr bis 7.00 Uhr
Mi 14.00 Uhr bis donnerstags
7.00 Uhr
Nacht-, Sonntagsund Feiertagsdienste der
Mainzer Krankenhäuser
Für die stationäre Aufnahme und
die ambulante Notfallversorgung
sind an allen Tagen dienstbereit:
Universitätsmedizin der Johannes
Gutenberg-Universität Mainz
Langenbeckstraße 1,
Budenheim
sondere Aktionen.
Unter dem Motto „Weihnachtsdeko selbst gemacht“ können Erwachsene freitags von 19 bis
20.30 Uhr bis zum 19. Dezember
ihrer Kreativität freien Lauf lassen.
Ob Tannenbaumschmuck, Kerzenständer oder Raumdeko, es
darf gesägt, genäht, beklebt, bemalt werden. Ein „basteln nach
Vorgaben“ wird es dabei nicht geben. Jeder Teilnehmer entscheidet selbst was er gestalten möchte. Zum Ideensammeln und Materialabsprache findet ein kostenloses Vortreffen statt.
„Handy- und iPad-Taschen“ können am 13. Dezember von 10 bis
12 Uhr gestaltet werden. Das Angebot richtet sich an alle ab 9 Jahren und setzt keine Vorkenntnisse
voraus.
Am 22. November wird es von 10
bis 12 Uhr unter dem Thema
„Feenland und Elfenzauber“ für alle ab 6 Jahren glitzerbunt. Durch
den Einsatz einer speziellen Technik entsteht eine magische Welt,
die jeder Teilnehmer mit seiner eigenen Phantasie weiter verzaubern darf.
Am 29. November heißt es zum 2.
Mal auf zu den Sternen: Mit
Raumschiff, Astronauten und Raketen zum „Star Wars“ Vormittag
für alle ab 6 Jahren. Lego, Playmobil und sonstige Weltraumgegenstände dürfen mitgebracht
werden und können als Vorlage
dienen.
Weitere Informationen erhalten
55131 Mainz,
Tel.: 06131/17-0,
www.klinik.uni-mainz.de
St. Hildegardis-Krankenhaus
Hildegardstraße 2,
55131 Mainz
Tel. 06131/147-0,
Fax 06131/147-372,
www.katholisches-klinikum-mz.de
St. Vincenz und Elisabeth
Hospital
An der Goldgrube 11,
55131 Mainz
Tel. 06131/575-0,
Fax: 06131/575-1117,
www.katholisches-klinikum-mz.de
Notarzt, Rettungsdienst,
Krankentransporte
können über die Tel.-Nr. 06131/
19222 angefordert werden.
Notdienst-Regelung
der Mainzer Kinderärzte
mittwochs, an Wochenenden
sowie an Feiertagen
Dienstbereit sind:
Interessierte unter www.creativ
raum-budenheim.jimdo.c om oder
telefonisch
unter
06139/
4595767.
Tag der offenen
Montessori-Schule
Heidesheim. – Die Bilinguale
Montessori Schule in Heidesheim
(Budenheimer Weg 55, 55262
Heidesheim-Uhlerborn) präsentiert sich am Samstag, 29. November allen, die sich einen Eindruck vom Unterricht und Angebot
an der Schule machen möchten.
Von 9.30 bis 13.30 Uhr erwartet
die Besucher beim Tag der offenen Tür ein Programm mit Informationen zum Schulalltag, zur
Montessori-Pädagogik und den
Aktivitäten der Kinder.
Von 9.30 bis 11.30 Uhr können die
Besucher in den „gläsernen“ Klassenzimmern Einblick in den Lernund Lebensalltag der Grund- und
Orientierungsschüler
nehmen.
Die Schüler der Sekundarstufe
präsentieren ihren Unterricht im
Wahlpflichtbereich („praktische
Arbeiten“) und im Fachunterricht
Englisch, Französisch und Naturwissenschaften.
Ebenso besteht Gelegenheit für
Gespräche mit Schülern, Eltern,
Pädagogen, der Schulleitung und
dem Vorstand des Schulträgers.
Der nächste Informationsabend
für interessierte Eltern und Pädagogen findet am 18. November
um 19.30 Uhr statt.
Am Samstag, 15. und Sonntag,
16. November 2014:
Dr. Hahn/Dr. Wolf, Hauptstraße
144, Mainz-Mombach, Telefon
06131/689911;
Am Mittwoch, 19. November
2014:
Drs. Habermehl, Neue Mainzer
Straße 76–78, Mainz-Hechtsheim, Telefon 06131/504600 und
507500.
Die Anschriften der Notdienst
versehenden Kinderärzte können auch über den Anrufbeantworter des eigenen Kinderarztes
beziehungsweise die der anderen praktizierenden Kinderärzte
in Erfahrung gebracht werden.
Zahnärztlicher Notfalldienst
Zu erfragen über: Ärztliche Notfalldienstzentrale Ingelheim, Telefon 06132/19292. Der für dringende Fälle eingerichtete Wochenend-Notfalldienst
beginnt
am Samstag um 8 Uhr und endet
am Montag um 8 Uhr. An Feierta-
Seite 6
Neukundenbonus
Budenheim. – Alle neuen
Kunden der Gemeindewerke
Budenheim, die ab dem 1. Januar 2015 ihren Strom von
den Gemeindewerken beziehen, erhalten einen einmaligen Neukundenbonus von 80
Euro. Der Neukundenbonus
wird innerhalb von sechs Wochen nach Lieferbeginn ausgezahlt und mindert nicht die
monatlichen Abschläge, teilt
Vorstand Lothar Butzbach mit
und ergänzt, dass dies für alle
Tarife mit Ausnahme der
Grund- und Ersatzversorgung
gilt.
gen wird analog verfahren. Die
dienstbereiten Zahnärzte haben
an diesen Tagen folgende feste
Sprechstunden eingerichtet: 10
bis 11 Uhr und 16 bis 17 Uhr. Es
wird gebeten, den Notfalldienst
möglichst
während
dieser
Sprechstunden unter Vorlage der
Krankenversichertenkarte (KVK)
in Anspruch zu nehmen.
Apotheken-Notdienst
Diensthabende Apotheken können tagesaktuell per Telefon erfragt werden.
In Budenheim sind die Ansagen
über das Festnetz mit der Tel.-Nr.
01805–258825– + Postleitzahl,
also 01805–258825–55257, abzufragen. Bei der Nachfrage über
das Mobilfunknetz muss die
Nummer 180–5–258825–55257
verwendet werden.
Giftnotruf Mainz
Telefon 06131/19240
(Angaben ohne Gewähr)
Nr. 46 • 13. November 2014
Budenheim / Allgemeines
Seite 7
DAK-Gesundheit rät zur Grippeimpfung
Zahl der Grippepatienten bundesweit angestiegen
Die Zahl der Grippepatienten ist
innerhalb von vier Jahren bundesweit um mehr als ein Drittel gestiegen. Das geht aus einer Auswertung interner Daten der DAK-Gesundheit hervor. 2013 mussten
demnach 79.710 Versicherte wegen einer echten Grippe zum Arzt.
2010 waren es 58.698. In Rheinland-Pfalz gab es eine Steigerung
um 61 Prozent der Grippefälle von
4.005 (2010) auf 6.464 (2013).
Aufgrund dieser Entwicklung rät
die Krankenkasse in Ingelheim,
sich jetzt mit einer Impfung davor
zu schützen.
Wie stark die Grippewelle 2014
sein wird, lässt sich aus den Zahlen nicht sicher ableiten. Auch
wenn es in der Vergangenheit
Jahre gab, in denen die Krankheit
weniger heftig um sich griff, warnt
deshalb die DAK-Gesundheit davor, die Grippe auf die leichte
Schulter zu nehmen. „Die Influenza oder echte Grippe ist eine
ernstzunehmende Krankheit, mit
der man auf jeden Fall zum Arzt
gehen sollte“, sagt Steffen Kilian,
DAK-Chef. „Am besten schützt eine Impfung.“
Impfen lassen sollten sich vor allem Menschen, die wegen eines
geschwächten Immunsystems als
besonders gefährdet gelten. Das
sind beispielsweise Menschen ab
60 Jahre und Schwangere. Hinzu
kommen Leute, die Kontakt mit
diesen Gruppen haben. „Am besten bespricht man mit seinem
Hausarzt, ob eine Grippeschutzimpfung notwendig ist“, empfiehlt
Kilian. Die Symptome einer echten Grippe reichen bei einem
schweren Verlauf von Schüttelfrost über Husten bis hin zu starkem Fieber. Die Krankheit kann
den Körper anfällig für weitere Infektionen machen. Informationen
zu Impfungen gibt es im Internet
unter www.dak.de/impfen.
Strompreis bleibt unverändert günstig
Budenheim. – Der Verwaltungsrat der Gemeindewerke Budenheim hat in einer Sitzung die
Strompreise für das Jahr 2015
beschlossen. Die Preise im „Tarif
Budenheim Haushalt“ bleiben unverändert im Jahr 2015, so Vorstand Lothar Butzbach. Die minimale Reduzierung der EEG-Umlage wird durch eine Anpassung
der Netznutzungsentgelte des
vorgelagerten
Netzbetreibers
aufgezehrt. Gleichwohl, so Butzbach, bieten wir unseren Kunden
einen unverändert attraktiven
Preis. Liegt der bundesweite
durchschnittliche
Strompreis
2014 einschließlich Grundpreis
bei 29,13 ct/kWh für einen Verbrauch von 3.500 kWh, so zahlen
die Kunden der Budenheimer Gemeindewerke einen Preis von
27,23 Cent.
Der von den Vorlieferanten eingekaufte Strom wird aus Wasserkraft gewonnen und ist somit
CO2-neutral. Dazu gewinnen wir
Strom aus eigenen Blockheizkraftwerken (BHKW) und Photovoltaikanlagen. Die Eigenerzeugung wird ebenso wie in den Vorjahren in 2015 weiter ausgebaut.
Sicherlich ist für viele Kunden der
Strompreis ausschlaggebend bei
der Entscheidung für einen Anbieter. Unter Berücksichtigung
der weiteren Faktoren neben dem
Preis der Gemeindewerke Budenheim, so Butzbach, spricht
vor allem die Regionalität und
große Kundennähe mit all ihren
Vorteilen für uns. Mit klimaneutralem Bezug aus Wasserkraft, Erzeugung vor Ort und Kundenbüro
in der Unteren Stefanstraße statt
eines Callcenters sind wir gut aufgestellt unter dem Motto: Service,
sofort vor Ort. Für Rückfragen
sind die Gemeindewerke unter
der Telefon-Nummer. 9306156
auf kurzem Weg erreichbar.
Ausbildung und
Studium
Momentan genug von Schule, aber
dennoch den Wunsch zu studieren
und dabei noch Geld verdienen?
„Holzbau – Projektmanagement“
bietet beides: Ausbildung zum Zimmerer und gleichzeitig Studium 1.
Semester
Projektmanagement
(Bau). Zielgruppe sind junge Leute
mit
Hochschulzugangsberechtigung, die im Bereich Holzbau Führungspositionen anstreben. Die
Dauer des gesamten Ausbildungsganges beträgt fünf Jahre und drei
Monate. Die Absolventen erwerben
während ihrer Ausbildungszeit folgende Qualifikationen: Gesellenbrief im Zimmererhandwerk, Polier
im Zimmererhandwerk, Hochschulabschluss Bachelor of Engineering im Studiengang Projektmanagement/Bauingenieurwesen
und Meister im Zimmererhandwerk. Nächster Ausbildungsstart
ist im September 2015, Bewerbungsschluss am 31. Mai 2015. Informationen und Anmeldung unter:
Kompetenz Zentrum Holzbau &
Ausbau, Biberach, Wolfgang Schafitel, Telefon: 07351/44091 55,
E-Mail: schafitel@zaz-bc.de.
GEMEINSAMES TOTENGEDENKEN
ZUM VOLKSTRAUERTAG
Samstag, 15. November 2014, 16.00 Uhr, Friedhof
Musikalische Umrahmung der Gedenkstunde durch
Sängervereinigung 1860 Budenheim e. V. und
Chorgemeinschaft Frohsinn 1921 Budenheim e. V.
unter Leitung von Frau Nelja Ickert.
Es laden ein:
Gemeinde Budenheim
Vereinsring 1963 Budenheim e. V.
Sozialverband VdK -Ortsverband Budenheim-
Neu in Budenheim
Selo´s Pizza und Kebap
Budenheim. (al) – Erst vor wenigen Tagen hat Familie Dalman
das ehemalige „Star Kebaphaus“
in der Binger Straße übernommen. Nach einigen Renovierungsarbeiten fand dann am 5. November die Neueröffnung statt. Die
Speisekarte bietet sowohl verschieden Dönergerichte, wie auch
Pizza und komplette Menüs mit
Putenschnitzel. Aufgrund seiner
fast 20jährigen Berufserfahrung
weiß der Inhaber Herr Dalmann
auf was es den Kunden ankommt.
Durch freundliche Bedienung und
frische Zubereitung der Lebensmittel möchte er eine hohe Kundenzufriedenheit erzielen. Schon
in den ersten Tagen wurde das
Angebot so gut angenommen,
dass auch andere Familienmit- Das Eröffnungsteam (v.l.n.r.) Inhaber Selim Dalmann mit Ehefrau
glieder tatkräftige Unterstützung Aysel mit der Unterstützung von Zeki und Sadik Dalmann.
boten.
Zur Guten Quelle
Neue Inhaber des Restaurants am Sportplatz
Budenheim. (al) – Die „2“ in dem
neuen Namen des Restaurants
am Sportplatz lässt schon vermuten, dass es nicht das erste
Restaurant seiner Art ist. In Münster-Sarmsheim befindet sich nämlich „Zur Guten Quelle“ bereits seit
fast 10 Jahren an der Rheinstraße. Im September hatte der Inhaber nun auch die „Pizzeria Sportheim“ übernommen. Nach der
Umgestaltung des vorderen Gast-
raumes und weiteren kleinen optischen Veränderungen, wird nun
auch nach und nach das „Zur Guten Quelle“-Konzept umgesetzt.
Das Restaurant bietet genügend
Platz auch für große Familienfeiern. Das kulinarische Angebot
lässt aufgrund einer reichhaltigen
Speisenkarte kaum noch Wünsche offen. Erweitert wird das Angebot derzeit saisonal bedingt
durch Menüs mit Gänsekeule.
Die Tische sind eingedeckt und das Team ist gut vorbereitet auf
viele Gäste.
Rezept vom Chefkoch des Goldenen Ritter Winfried Eckhardt
Medaillons vom Wildschweinrücken
Für 3 Personen:
Spätzle:
250 g Weizenmehl
4 Eier
1 EL Öl
1 Prise Salz
1 Prise Muskatnuss, gemahlen
Fleisch:
1 Cox Orange-Apfel
etwas Wasser
etwas Weißwein
etwas Zitronensaft
2 EL Preiselbeeren
50 g frische Pfifferlinge
etwas Speck, gewürfelt
2 kleine Zwiebeln, gewürfelt
Salz, Pfeffer
½ Bund Petersilie, gehackt
3 Medaillons vom Wildschweinrücken
0,1 l Rotwein
2 EL saure Sahne
2 cl Weinbrand
Butter
2 EL Haselnüsse, gerieben
Zubereitung:
Spätzle: Alle Zutaten (evtl. mit etwas Wasser) zu einem lockeren
Teig verarbeiten. Mit einem Spätzlehobel in siedendes Salzwasser
hobeln. Wenn die Spätzle oben schwimmen, abschöpfen und in
reichlich kaltem Wasser abschrecken. Danach auf ein Sieb gießen.
Fleisch: Den Apfel schälen und quer in zwei Hälften teilen.
Das Kerngehäuse vorsichtig aushöhlen. In etwas Wasser,
Weißwein und Zitronensaft pochieren (sie sollen noch Biss haben)
und abtropfen lassen. Die Höhlung mit Preiselbeeren füllen.
Die Pfifferlinge waschen, mit Speck- und Zwiebelwürfeln anbraten
und kurz andünsten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und etwas
gehackte Petersilie dazugeben.
Die Medaillons rosa braten. Den Bratensatz mit Rotwein ablöschen,
saure Sahne dazu einkochen. Mit Weinbrand, saurer Sahne,
Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.
In einer Pfanne Butter und Haselnüsse leicht anbraten, die Spätzle
dazugeben und durchschwenken.
Alles auf einem großen Teller anrichten: Die Medaillons in die Mitte
setzen, die Pfifferlinge darauf geben, mit den halben Äpfeln
umlegen und leicht mit der Sauce umkränzen.
Sport
Nr. 46 • 13. November 2014
ders wieder einmal ein Erfolgsgarant. Bei uns können alle Mädels Torgefahr ausstrahlen und
mit der offenen Manndeckung
wurden uns von der SG auch
räume im Angriff immer wieder re- gleich die Räume im Angriff dafür
solut und clever im 1:1 ausgenutzt geschaffen. Die Mädels nutzten
und zu einfachen Toren genutzt diese Freiräume nach einer kurhaben. Der Abwehrblock und eine zen Eingewöhnungszeit auch
starke Torhüterin in der Kiste wa- gnadenlos aus. Mit unseren teilren aber der Grundstein für einen weise jüngsten Akteurinnen Alicia
überzeugenden und richtungwei- Soffel (Jahrgang 99) und Helen
senden ersten Durchgang! Beein- Kiefer (Jahrgang 97) bin ich bedruckend war für mich aber ins- sonders zufrieden. Insgesamt eibesondere die physische und ne mannschaftlich überzeugende
mentale Überlegenheit der Mä- Vorstellung mit der ich auf ganzer
dels. Hier bewährt sich offensicht- Linie zufrieden sein kann.
lich unser Konzept, die Spielerin- Kommentar vom anwesenden Vinen sehr eng in den Aktiven- ze-Abteilungsleiter der Sportfreunde Budenheim Andreas von
bereich mit einzubinden“.
Im zweiten Abschnitt knüpften die Römer zum Abschneiden der
Boudenheimer Mädels da an, wo weiblichen Jugendteams bis zum
sie vor dem Wechsel aufgehört vergangenen Mittwoch: „Es ist
hatten. Spiel und Gegner wurden schon beeindruckend zu sehen,
weiterhin kontrolliert und spätes- wie sich unsere Mädchenmanntens nach 40 Spielminuten beim schaften entwickeln und welches
Stand von 19:10 war jedem in der Potenzial das für die Zukunft bieHalle klar, wer das Derby als Sie- tet – und wir freuen uns natürlich
ger beenden würde. Sehenswert auch riesig, wenn dann der Erfolg
war in dieser Phase, wie sich Ali- noch hinzu kommt.“
cia Soffel als Jüngste auf dem Vorbericht Jugendbundesliga
Spielfeld auf Seiten der JSG in ei- Die Mädels der weiblichen A-Junen Rausch spielte und Tore aus gend haben sich mit drei Siegen in
jeder Lage erzielte. Aber auch die der wA Oberliga RPS, die Begeganderen JSG-Spielerinnen waren nungen fanden alle innerhalb von
im 2. Abschnitt kaum zu stoppen nur acht Tagen statt, nicht nur an
und konnten oft problemlos die die Tabellenspitze der Oberliga
sichtlich überforderte SG-Abwehr RPS geworfen, hinzu präsentieüberwinden. Angesichts der deut- ren sie sich zum richtigen Zeitlichen Überlegenheit der Gast- punkt, kommenden Samstag
geber wurde frühzeitig auf beiden steigt der nächste BundesSeiten eifrig durchgewechselt und ligaspieltag, topfit und gerüstet für
das Spiel nahm zum Ende hin diesen enorm wichtigen Spieltag
mehr einen Trainingsspielcharak- am 15.11. in Ismaning (München).
ter an, das die Boudenheimer Mä- Nach dem man sich im Spitzendels aber weiterhin klar be- spiel am vergangenen Sonntag in
Zweibrücken noch relativ schwer
herrschten und kontrollierten.
Ein am Ende nie gefährdeter, cle- getan hat und den SV 64 Zweibrüver heraus gespielter und hoch cken erst ziemlich spät mit 24:23
verdienter 31:21-Derbysieg für die besiegen konnte, zur Entlastung
Boudenheimer Mädels stand der Mädels muss man erwähnen,
letztendlich auf der Anzeigetafel. man trat nicht ganz in BestbesetEin so in der Deutlichkeit nicht un- zung an, sicherte man sich aber
bedingt zu erwartender Sieg, da unter der Woche dann auf einer
die SG sich zur neuen Saison mit überzeugenden Art und Weise im
zahlreichen Neuzugängen aus Derby gegen den Tabellenführer
nah und fern verstärkt hatte und von der SG Bretzenheim einen
mit großen Ambitionen und Zielen souveränen und eindrucksvollen
in die neuen Saison gestartet war. 31:21 Erfolg und ließ letzten
Kommentar zum Spiel von Coach Sonntag in der Pfalz, gegen den
Dirk Rochow: „Eine sehr abge- bis dato Viertplatzierten TV Hochklärte Partie von meinen Mädels, dorf, einen Kantersieg von 41:22
die den bis dahin ungeschlage- folgen. Eine klare Steigerung von
nen Spitzenreiter der Oberliga Spiel zu Spiel, was viel Vertrauen
von Anfang an zu 100 % Ernst ge- und Selbstsicherheit geben sollte!
nommen haben, in jeder Phase Im letzten Test vor dem Bundesdes Spiels Herr des Geschehens ligaspieltag trat man gegen eine
waren und besonders in der Ab- hoch motivierte Truppe aus der
wehr zu überzeugen wussten. Na- Pfalz an und war vor dem TV
türlich war gerade die Ausgegli- Hochdorf gewarnt, nicht nur von
chenheit und Breite unseres Ka- ihren Ergebnissen, auch hatten
s
sp
po
or
rt
t
DJK Sportfreunde
Budenheim e.V.
JSG Boudenheim siegt deutlich
und verdient im Derby und Spitzenspiel der wA Oberliga RPS
Nach den Siegen der wC- und
wB-Teams der JSG Boudenheim
gegen den Lokalrivalen von der
SG TSG/DJK Bretzenheim legten
auch die wA-Mädels der JSG
nach und schlagen in einem unerwartet einseitigen Derby den bisherigen Spitzenreiter SG Bretzenheim klar und deutlich mit 31:21
(13:6 zur Halbzeit).
Die Mädels aus Boudenheim nahmen von Anfang an den bis dahin
ungeschlagenen Tabellenführer
aus Bretzenheim in jeglicher Hinsicht sehr Ernst, waren darüber
hinaus hoch motiviert und wollten
dieses Derby und Spitzenspiel für
sich entscheiden.
Die SG nahm – wie zu erwarten
war – eine der Toptorjägerinnen
der JSG (Marlena Ludwig) direkt
von Anpfiff an in Manndeckung
und verschafften so dem Boudenheimer Angriffsspiel von Beginn
an viel Raum, um sich zu entfalten. Nach einer relativ ausgeglichenen Anfangsphase – die JSG
legte eine 3:1- und 5:3-Führung
vor – übernahmen die Boudenheimer Mädels Mitte des ersten
Durchganges die volle Kontrolle
über die Partie und ihren Gegner.
Aus einer stabilen 6:0 Abwehr
agierend, mit einer stark aufspielenden Torhüterin Helen Kiefer
zwischen den Pfosten, legte man
die Angriffsbemühungen der SGMädels nahezu vollständig lahm.
Im Angriff spielte man zu Beginn
des Spiels noch zu überhastet,
fand aber mit zunehmender Spielzeit immer besser ins Spiel und
nutzte ab Mitte des ersten Durchganges die sich ergebenden Einwurfmöglichkeiten
sehr
konsequent. So erspielte man sich
über einen 10:4-Zwischenstand
nach 20 Spielminuten eine beruhigende 13:6-Führung zur Halbzeit.
Trainer Dirk Rochow zum ersten
Spielabschnitt: „Die Nervosität
und Aufregung wurde zum Glück
schnell beiseite gelegt. Gefallen
hat mir, dass die Mädels die sich
durch die teilweise doppelte
Manndeckung ergebenden Frei-
Seite 11
die Hochdorferinnen in den letzten 4 Jahren den Pfalzmeistertitel
in der wB und wA permanent eingefahren. Die Boudenheimer Mädels fingen aber sehr konzentriert
an und versuchten die Gastgeberinnen von Anfang unter
Druck zu setzen. Im Angriff lief viel
über die erste und zweite Welle
und schnell lag die JSG mit 4:1
vorne. Im Mittelabschnitt der 1.
Halbzeit verlief die Partei relativ
ausgeglichen und Boudenheim
gelang es lediglich seinen Vorsprung zu verteidigen (10:5 und
15:10 nach 20. Spielminuten). In
dieser Phase wurde ein wenig die
Abwehr vernachlässigt und man
kassierte das eine oder andere
unnötige Gegentor.
Die letzten zehn Minuten gehörten dann wieder den JSG Mädels.
Ein nun mit konditionellen Problemen kämpfender TV Hochdorf
konnte mit dem Tempo der JSG
nicht mehr mithalten und die Boudenheimerinnen zogen bis zur
Pause mit schönen Spiel aus der
1. und 2. Welle beruhigend auf
23:13 davon.
Im zweiten Spielabschnitt mühten
sich die Gastgeberinnen noch
einmal im Spiel zu bleiben und
den Anschluss nicht völlig zu verlieren, was beim 17:24 aus der
Sicht des TV auch ein paar Minuten gut gelang, doch mit einem
kleinen Zwischenspurt der JSG
auf 31:19 nach 45. Spielminuten
war dieses Aufbäumen des TVH
schnell wieder unterbunden. Die
Gastgeberinnen waren in der
Schlussviertelstunde mit ihrer
Kraft und Kondition sichtlich am
Ende und die JSG Mädels konterten sie jetzt gnadenlos aus. Beim
Endstand von 41:22 für die JSG
wurde die Begegnung abgepfiffen
und die Gastgeberinnen sichtlich
erlöst.
Fazit vom Coach Dirk Rochow
zum Spiel: „Eine schön anzusehende Partie aus unserer Sicht.
Ich hatte vor dem Spiel vor dem
mehrmaligen Pfalzmeister viel
Respekt. Nach dem wir Mitte der
1. Halbzeit aber den Gegner in der
Abwehr im Griff hatten, brannte
nichts mehr an. Sehenswert unser
flexibles Angriffsspiel, mit vielen
schönen heraus gespielten Toren
und vor allem mit dem Tempospiel
aus der 1. und 2. Welle bin ich sehr
zufrieden. Die kontinuierliche
Steigerung der Mannschaft von
Spiel zu Spiel in den letzten Wochen stimmt mich schon sehr optimistisch für die anstehenden Aufgaben in der Bundesliga.“
Am nächsten Samstag ist es dann
endlich so weit. Der letzte Vorrun-
Nr. 46 • 13. November 2014
Sport
denspieltag in der Gruppe 6 der agieren überlassen. Zwei StanwA Jugendbundesliga steigt in Is- dards, ein Freistoß und ein Eckmaning. Die Ausgangslage ist ball, brachten die Wackernheimer
klar, mit einem Sieg gegen Birke- frühzeitig auf die Erfolgsspur. Die
nau, vorausgesetzt Ismaning ge- sporadischen Angriffe des FVBwinnt im ersten Spiel gegen Bir- Teams führten zu keinem brauchkenau, wovon jeder ausgehen baren Ergebnis. So wechselte
sollte, wären die Boudenheimer man mit einem 0:2 Pausenstand
Mädels weiterhin im Bundes- die Seiten. Im zweiten Spielligageschäft vertreten. Das man abschnitt wurde es dann besser.
als Außenseiter in dieser Gruppe Aber die sich nun bietenden Einüberhaupt noch eine Chance hat schusschancen wurden leider alwar so nicht unbedingt zu erwar- lesamt vergeben. Wackernheim
ten. Mit dem Sieg gegen Birkenau gelang sogar knapp vor Spielende
beim Heimspieltag und der steti- noch das 0:3. Der Gästesieg war
gen positiven Entwicklung aller völlig verdient. Die Mannschaft
Mädels in den letzten Wochen war nach dem vor sonntäglichen
fährt man aber nicht ganz chan- Unentschieden beim Tabellenfühcenlos in Richtung München und rer nicht wieder zu erkennen. Die
Geschlossenwill seine große Chance resolut mannschaftliche
nutzen. Trainer Dirk Rochow: „Die heit konnte zu keinem Zeitpunkt
Mädels haben in den letzten Wo- gegen die kampfstarken Wachen enormes in Training und vor ckernheimer erreicht werden. Der
allem in den Spielen geleistet. Bei Saison-Vorrunden-Abschluss
den zahlreichen Damenspielen ging gründlich daneben.
der Sportfreunde Budenheim Vorschau: Am Sonntag, 16. No(Rheinhessenliga) und Mainz 05 vember, dem ersten RückrundenII (Oberliga RPS) haben sie sich spiel, hat der FVB wieder Heimhoffentlich den notwendigen Biss, recht. Um 14.45 Uhr gastiert der
die Härte und den letzten Fein- FSV Alemannia Laubenheim auf
schliff abgeholt. Ich bin sehr zu- dem Waldsportplatz. Hoffentlich
frieden mit der Vorbereitung, den gibt es eine Leistungssteigerung.
Leistungen der Mädels und wir Der Vorspielerfolg darf nicht zur
fahren sehr zuversichtlich nach Unterschätzung des Gegners fühIsmaning. Unser Konzept die vie- ren. Der Adventsmarkt beim letzlen starken wA Spielerinnen früh- ten Heimspiel am 30. November,
zeitig in die Aktivenmannschaften findet auch in diesem Jahr ab 14
einzubauen geht voll auf und wird Uhr auf dem Waldsportplatz statt.
mit großem Erfolg für alle beteilig- FV Budenheim : SG Heidesten Teams begleitet. Natürlich heim/Wackernheim
wird auch die Tagesform kom- Die A-Junioren des FV Budenmenden Samstag eine große Rol- heim gewannen ihr Nachholspiel
le spielen und ob wir Küken und bei der SG Heidesheim/WackernAusnahmetalent Alicia Soffel zu heim 7:1. Nach dem 9. Spieltag
100 % fit bekommen wird eben- bleiben sie weiterhin als einzige
falls ein entscheidender Faktor Mannschaft ungeschlagen und
sein. Leider hat sie sich auf einem stehen in der oberen TabellenregiDHB Sichtungsturnier in der Nä- on.
he von Hannover ein wenig ver- Das Spiel verlief über weite Strecken sehr einseitig, das Ergebnis
letzt.“
hätte nach vielen ausgelassenen
Spielplan in Ismaning:
15. November, 12.30 Uhr, TSV Is- Chancen noch höher ausfallen
maning - TSV Birkenau; 15 Uhr, können. Den Tor-Regen eröffnete
TSV Birkenau - JSG Bouden- in der 10. Minute Marc Gruber
heim; 17.30 Uhr, JSG Bouden- nach Vorarbeit von Abdul Yilmaz.
Zwei Minuten später ließ der Vorheim - TSV Ismaning.
bereiter das 2:0 folgen. In der Folgezeit ließen sie einige Chancen
durch Gruber, Yilmaz und Murana
Fussballverein 1919
liegen. Es dauerte bis zur 48. MiBudenheim e.V.
nute bis Mittelfeldspieler Philipp
Nikolay nach schöner Einzelleistung das 3:0 erzielte. Unmittelbar
später machte Nick Murana das
1. Mannschaft
Große Personalprobleme hatte 4:0. Nach einer schönen KomUwe Amberger am Sonntag im bination erzielte Philipp Nickolay
Derby gegen den Nachbarn TSV in der 53. Minute seinen zweiten
Wackernheim zu bewältigen. Die Treffer zum 5:0. Die SG Heidesarg gebeutelten Budenheimer heim/Wackernheim tauchte das
fanden kaum ihren Spielrhythmus erste Mal in der 57. Minute im Buund mussten den Gästen das denheimer Strafraum auf und er-
Seite 12
zielte so ihre ersten und einzigen sehr erfolgreich und half den
Treffer an diesem Abend. Mit sei- Jungs bei guter Raumaufteilung
nem ersten Saisontreffer in der besser in der generischen Hälfte
73. Minute durfte sich auch Jonas zu agieren. Anis Al Hafadi brachte
Brill in die Torschützenliste eintra- mit einem sehenswerten Kopfball
gen. Vier Minuten später ließ der nach einer Ecke sein Team in FühB-Jugendliche Leonardo Carillo rung. Der stark spielende Anasse
Jurkic, der heute in der A-Jugend Jaatit erhöhte mit seinem ersten
aushalf, das 7:1 folgen, was auch Doppelpack auf 3:0. Mit diesem
der Endstand war.
Ergebnis wurden dann die Seiten
FV Budenheim : SC Moguntia
gewechselt.
Mit einem verdienten, aber Nach der Pause und einem vierfaschwer erkämpften 5:3 Erfolg chen Wechsel war zuerst der
starteten die A-Junioren des FV Spielfluss dahin, doch bis die
Budenheim in die schwere zweit Jungs sich aneinander gewöhnt
englische Woche hintereinander. hatten brannte nichts an. Nach ein
In einer verfahrenen 1. Halbzeit, paar guten Torchancen vor allem
die für Budenheim gut begann, von Manuel Schütz, war es dann
nach der Führung von Marc Gru- David Häfner mit einem Fernber in der 13. Minute, kehrte aber schuss zum 4:0 der die endgültige
nie Ruhe ein in Ihr Spiel. Schon 8 Entscheidung brachte. Nach eiMinuten später fiel der Ausgleich nem Ballverlust im Aufbauspiel
nach grobem Abwehrfehler. Der musste man den 1:4 AnschlussSC Moguntia ließ direkt vier Minu- treffer hinnehmen. Das setzte aber
ten später das 1:2 folgen. Buden- dann nochmal den Willen beim
heim brauche einige Zeit, um sich aufmerksam spielenden Innenverzu erholen. Trotz langer Ball- teidiger Tim Hieke frei , der mit eibesitzzeiten, musste eine Stan- nem dynamischen Vorstoß alle
dardsituation in der 41. Minute Gegenspieler überlief und dem
her, die Dimitrios Toumanidis mit Torwart mit seinem Schuss keine
dem Kopf abschloss. Der Aus- Chance ließ. Den Schlusspunkt
gleich brachte aber nicht viel Si- setzte dann noch Manuel Niecherheit. Dennoch verlor Buden- mand mit einem platzierten Linksheim´s Viererkette noch in der schuss zum 6:1.
gleichen Minute den Ball und der Folgendes Team lief auf: L. WeisSC Moguntia ging noch vor der müller, N. Korn, T. Hieke, F. Stritter,
Pause wieder in Führung. Gut er- R. Zergane, A. Jaatit, A. Al-Hafadi,
holt von dem Schock schloss Bu- T. Ludwig, P. Trabold, M. Niemand,
denheim mit einer guten Kom- H. Brill; N. Becker, D. Pivtsov, M.
bination von Abdul Yilmaz und Jo- Schütz, D. Häfner.
nas Brill eine Minute vor der Pau- E2-Junioren
se zum 3:3 ab. Nach der Pause er- Am vergangenen Samstag musshöhte Budenheim die Schlagzahl ten die E2 Junioren gegen FVgg
und folgerichtig fiel in der 53. Mi- Mombach 03 antreten. Von Anfang
nute durch Jesse Maerz und in an dominierten unsere Jungs auf
der 87. Minute durch Abdul Yilmaz dem Platz. Alle Spieler setzten im
das 4:3 und 5:3. Insgesamt war es Spiel das Erlernte vom Training
aber ein verdienter Sieg der Bu- um. Alle spielten sehr oft ganz toll
denheimer, weil sie in der 2. Halb- miteinander. Dies wurde auch mit
zeit keine Torchance mehr zulie- vielen Toren belohnt. Zur Halbzeit
ßen, Kleiner Wermutstropfen ist stand es 5:0 für den FVB. Nach der
die schwere Verletzung von Joaó Pause hielten sich alle Spieler weiGomez, der die nächsten Wochen ter an das Abgesprochene und somit einer Fußverletzung ausfallen mit waren die Budenheimer Jungs
wird. Auch der schulisch bedingte klar die überlegende Mannschaft.
Ausfall am kommenden Mittwoch Am Ende gewannen unsere Jungs
im Spitzenspiel in Zornheim von mit 14:1 Toren. Die Torschützen
Kapitän Niklas Homberger wird waren Jonathan Goodwine (8),
schwer für die Budenheimer zu Singh Bono (1), Leonardo Rastielverkraften sein.
lo (2), Gabriel Oklopcic (2), Niklas
Ungefährdeter Auswärtssieg
Nobis (1). Zu diesem Ergebnis ist
Mit einem verdienter 6:1 (3:0) noch zu sagen, dass den Sieg
Sieg bei der Spvgg. Gau-Alges- nicht nur das Schießen der Tore
heim kehrten die Jungs nach Bu- ausmacht, sondern auch das Mitdenheim zurück. Trotz fünffachen einanderspielen und die tolle AbErsatz und ohne etatmäßigen Tor- wehrleistung der Spieler Luis
wart war der Sieg niemals gefähr- Wachsmuth und Tirapath Anekvadet. Ersatzkeeper Leon Weismül- rangkul. All diese Dinge haben
ler machte seine Sache über- zum Erfolg geführt. Es spielten für
durchschnittlich gut, auch das den FVB noch Finn Ludwig, Ersin
breit angelegte Aufbauspiel war Yilmaz und Tom Schenk.
Sport / Vereine
Nr. 46 • 13. November 2014
Seite 13
Freiwillige
Feuerwehr
Budenheim
Am Samstag, 14. November, findet das Totengedenken auf dem
Friedhof statt. Die Feuerwehrkameraden treffen sich um 15.30
Uhr am Gerätehaus. Um 18.30
Uhr ist Dankgottesdienst in der
Dreifaltigkeitskirche und um 19.30
Uhr der kleine Kameradschaftsabend. Anzug ist die 1. Garnitur
mit der Wetterjacke. Die Altersund Ehrenkameraden sind zu allen Terminen herzlichst eingeladen.
Ein wunderschöner Herbstvormittag bildete den Rahmen für das Turnier der F1-Junioren in Sprendlingen. Unter anderem spielte man gegen die F-Junioren des 1. FSV Mainz 05. Entsprechend hoch war die Motivation. Schon am Abend vorher war
die Aufregung bei manchen so groß, dass die Geschichte zum Einschlafen verlängert werden musste. Nach vier Spielen gegen recht
starke Gegner stand das Spiel gegen die Junioren der 05er am
Schluss auf dem Programm. Das Trainerteam ließ die „wilden Kerle“ mit einer defensiv ausgerichteten Taktik starten. Die Budenheimer konnte so alle Angriffsversuche der 05er mit frühem Stören
und einer geschickten Raumdeckung im Keim ersticken. Am Ende
reichte es zu einem verdienten 0:0. Dieses Erlebnis wird den
Jungs wohl noch lange im Gedächtnis bleiben und es ist somit ein
weiterer Beweis für die hervorragende Arbeit des Trainerteams.
„Ich bin immer wieder begeistert von der Spielintelligenz und der
taktischen Einstellung“ sagte Georg T.. „ Mit diesem Trainerteam
werden es die Jungs noch weit bringen“ , ergänzte Dirk D.. Für Budenheim im Einsatz waren: Nicolas Berg, Benjamin Bitz, Max Degenhardt (2), Finn Held (1), Jakob Kowalewski (3), Tobias Schneider, Yannick Stenner (1), Maximilian Tzieply, Nils Volz (1) und Jaiden Winter.
Soul- und RnB-Sänger
www.dominick-thomas.de
Herzlichen
Glückwunsch
Ihren Geburtstag feiern:
13. 11. Hauck, Hannelore
Im Gehren 14
80 J.
13. 11. Hinderkopf, Martin
Geschwister-Scholl-Str. 18
75 J.
15. 11. Bitz, Anneliese
Jahnstraße 17
94 J.
15. 11. Lang, Johann
Untere Stefanstr. 48
81 J.
18. 11. Hoock, Wilhelm
Binger Straße 76
81 J.
Ihre Goldene Hochzeit feiern:
13. 11. Eheleute
Ursula und Lothar Schmidt
Friedrich-Ebert-Str. 34
Experte oder buntes Bild?
Energietipp der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz
Wärmebilder erfreuen sich zunehmender Beliebtheit bei sanierungsbereiten Eigenheim-Besitzern und auch bei Mietern, die ihrem Vermieter die schlechte Qualität der angemieteten Behausung
eindrücklich vermitteln wollen.
Tatsächlich kann eine Thermografie-Aufnahme wertvolle erste Hinweise auf energetische Schwachstellen des Hauses geben – auch
auf Wärmebrücken, die mit bloßem Auge schwer zu entdecken
sind. Allerdings: Die Kosten für
fachmännisch
aufgenommene
Bilder liegen bei etwa 300 Euro.
Die Aufnahme muss nachts bei
Minusgraden erfolgen, das Haus
muss vorher konstant beheizt
worden sein und es darf nicht regnen. Der Berater sollte sich das
Haus auch von innen angesehen
haben und sich einen Eindruck
über mögliche Schwachstellen
verschafft haben. Das sind nur einige der vielen Punkte, die zu beachten sind, damit die Aufnahme
gelingt.
Auch die Auswertung erfordert ein
hohes Maß an Fachwissen und
Erfahrung, denn allein sagen die
bunten Bilder nicht aus, wie viel
Wärme verloren geht und wie viel
davon eine Dämm-Maßnahme
einsparen könnte. Deshalb ist eine Energieberatung vor Ort
manchmal die bessere Alternative
zu einem dekorativen Wärmebild.
Erfahrene Berater wissen bei einem Gang durch das Haus häufig
auch ohne Thermografie an welchen Stellen die meiste Wärme
entweicht und können abschätzen, wo sich eine Sanierung am
ehesten lohnt.
Die unabhängigen Energieberater der Verbraucherzentrale helfen
bei der Beurteilung von Thermografie – Aufnahmen und geben Ihnen Hinweise wie Sie Ihr Haus
energetisch modernisieren. Die
Beratung ist persönlich und findet
nach Terminvereinbarung in den
Beratungsstützpunkten der Verbraucherzentrale statt.
Die Energieberater haben mittwochs (Seppel-Glückert-Passage
10, 2.OG) und donnerstags (Umweltinformationszentrum, Dominikanerstraße 2) Sprechstunde in
Mainz. Die Beratungsgespräche
sind kostenlos. Telefonische Voranmeldung unter 0800/6075600
(kostenlos) montags von 9 – 13
Uhr und 14 – 17 Uhr, dienstags
von 10 – 13 Uhr und 14 – 18 Uhr
sowie donnerstags von 10 – 13
Uhr und 14 – 17 Uhr.
Redaktions- und Anzeigenschluß
für die nächste
Heimat-Zeitung
ist am Montag um 18 Uhr!
Nr. 46 • 13. November 2014
Öffentliche Bekanntmachungen / Kirchliche Nachrichten
Amtliche Bekanntmachungen
Gemeindeverwaltung Budenheim: Tel. 299-0 · Fax 299-301 · E-Mail: info@budenheim.de
Gemeindewerke Budenheim: Tel. 9306–0 – Fax 9306–165 · E-Mail: info@gemeindewerke-budenheim.de
Störungsmeldungen nach Dienstschluss: Gas/Wasser: Tel. 06131/12 7003 · Strom: Tel. 06131/127001
Polizei: Tel. 110 · Feuerwehr: Tel. 112 · Polizeiinspektion II, Mainz: Tel. 06131/65 42 10
Rettungsdienst/Notarztwagen: Tel. 06131/ 1 92 22 · Ärztl. Notfalldienst: Tel. 06131/116117
Umwelttelefon der Stadtverwaltung Mainz: Tel. 06131/12 21 21 · Kreisverwaltung Mainz-Bingen: Tel. 06132/7 87-0
Bekanntmachung
Seniorentreff „60 plus“ der Gemeinde Budenheim in der ErwinRenth-Str. 15
15.00 Uhr– Heiteres Beruferaten
Budenheim 10.11.2014
Gemeindeverwaltung Budenheim
(Rainer Becker)
Bürgermeister
Bekanntmachung
Montag, 17.11.14
09:30 Uhr – Sitztanz (Unkostenbeitrag: 1,00 Euro)
15.00 Uhr – Bastelnachmittag
17.30 Uhr – Parkinson – Gymnastik
Dienstag, 18.11.14
15.00 Uhr– Stadt-Land-Fluss
Mittwoch, 19.11.14
14.30 Uhr Geselliges Zusammensein
mit der AWO Budenheim
15.30 Uhr Spielenachmittag
Donnerstag, 20.11.14
15.00 Uhr – Training für die Sinne
17.00 Uhr – Gymnastik (Unkostenbeitrag: 1,00 Euro)
Freitag, 21.11.14
Jugendtreff der Gemeinde Budenheim in der Grund- und Realschule
plus Budenheim / Mainz-Mombach (Eingang über Schulhof)
Montag, 17.11.14
16.00 – 20.30 Uhr “Offener Treff; Fifa-Turnier”
Dienstag, 18.11.14
16.00 – 20.30 Uhr „Offener Treff”
Mittwoch, 19.11.14
16.00 – 18.30 Uhr „Blue-Box-Kids
(8–14 Jahre)“
Donnerstag, 20.11.14
16.00 – 20.30 Uhr „BBKDB“
Freitag, 21.11.14
19.00 – 23.00 Uhr „Chill-Nacht“
Budenheim, 07.11.2014
Gemeindeverwaltung Budenheim
(R. Becker)
Bürgermeister
✞
Seite 14
Kirchliche Nachrichten
Evangelische
Kirchengemeinde
Sonntag, 16. November
10 Uhr Gottesdienst (Pfarrer Dr.
Volkmann)
Dienstag, 18. November
17 – 18 Uhr Konfirmandenunterricht
18.30 – 19.30 Uhr Teenkreis
19.30 – 21.15 Uhr Jugendkreis
Mittwoch, 19. November
15 – 17 Uhr Frauenkreis. Thema:
„Pflegefall – was tun!?“ mit Dipl.Sozialarbeiter Norbert Mottl
16.30 – 18 Uhr Jungschar
20 – 21.30 Uhr Chorprobe der Kleinen Kantorei
Donnerstag, 20. November
17 – 18 Uhr Kinderchor
Freitag, 21. November
19 Uhr Probe ÖkuBrass (alter Ge-
meindesaal)
Büro-Öffnungszeiten:
Öffnungszeiten: Montag, Mittwoch
und Freitag, 9.00 – 12.00 Uhr, Dienstag, 13.30 – 16.30 Uhr.
Ev. Gemeindebüro, Jahnstraße 2,
Tel.-Nr. 368
Aus der Ökumene
„Denn sie sollen eins sein...“(Joh 17,22)
Die ev. und rk. Kirchengemeinden
laden zu ihren Veranstaltungen ein!
Von Haus zu Haus
Werbung in der
Heimat-Zeitung Budenheim
wird in der gesamten Gemeinde gelesen.
Nutzen Sie die Gelegenheit mit der Schaltung eines Inserates.
Sie erreichen uns unter Telefon: 06722-9966-0
Es nervt! Unerlaubte Telefonwerbung
Zwischenergebnisse einer Online-Befragung vorgestellt
Unerlaubte Telefonwerbung stellt
trotz einer Gesetzesänderung im
Jahr 2013 noch immer ein Ärgernis dar. Unentwegt blüht das Geschäft mit aggressiven Verkaufsmaschen, die die Angerufenen
ganz unvermittelt am Telefon treffen. Das ist das Zwischenergebnis
einer im Juli gestarteten bundesweiten Online-Umfrage der Verbraucherzentralen. Hier können
Verbraucherinnen und Verbraucher ihre Erfahrungen mit belästigenden Werbeanrufen schildern.
Zwar ist Telefonwerbung ohne
vorherige ausdrückliche Einwilligung des Verbrauchers grundsätzlich rechtswidrig, dennoch
können
mündliche Vertragsabschlüsse während solcher Anrufe in vielen Fällen rechtlich wirksam sein.
Rund 2.800 Verbraucher haben
vom 1. Juli bis 30. September
2014 an der Umfrage teilgenommen. Dabei gaben gut 84 Prozent
der Befragten an, niemals oder
zumindest nicht bewusst in einen
Werbeanruf eingewilligt zu haben.
Dennoch wird ein Großteil von ihnen telefonisch belästigt. Wie
zahlreiche Beschwerden und Beratungen bei den Verbraucherzentralen zeigen, ist das nur die Spitze des Eisberges. Da viele Betroffene die belästigenden Anrufe
nicht melden, gehen die Verbraucherschützer von einer weitaus
größeren Dunkelziffer aus.
Vor einem guten Jahr, am 9. Oktober 2013, trat das „Anti-AbzockeGesetz“ in Kraft. Es sieht erhöhte
Bußgelder vor, um unerlaubte Anrufe zu ahnden. Außerdem wird
darin geregelt, dass telefonisch
angebahnte Gewinnspiel-Verträge
nur noch mit einer schriftlichen Bestätigung wirksam werden. Damit
wird für Gewinnspieldienste das
Unterschieben von Verträgen am
Telefon erschwert. „Unsere Umfrage zeigt deutlich, dass die Belästi-
gung bei den Telefonanrufen nicht
mehr überwiegend von Gewinnspielen ausgeht“, sagt Christian
Gollner von der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz. „Auch der
Vertrieb von Produkten der Telefon- oder Internetdienstanbieter,
der Energieversorger, der Banken,
der Versicherungen und der Zeitschriftenverlage haben mittlerweile hohe Anteile bei den Nennungen“, so Gollner weiter.
In knapp 30 Prozent der Fälle hatten die Anrufe finanzielle Folgen
für die Betroffenen. Sie erhielten
Rechnungen oder Vertragsbestätigungen oder es wurde sogar
Geld von ihrem Konto abgebucht.
Betroffene können noch bis mindestens Ende des Jahres an der
Online-Umfrage teilnehmen und
unerwünschte
Telefonwerbung
melden.
Die Adresse im Internet lautet:
www.vz-rlp.de/telefonwerbungumfrage. Die Verbraucherzentra-
len sammeln weiterhin Beschwerden, um darlegen zu können,
dass die gesetzlichen Regelungen gegen belästigende Telefonwerbung nachgebessert werden
müssen.
Weitere Informationen zu unerlaubter
Telefonwerbung
und
Tipps, wie man sich wehren kann,
finden Verbraucher im Internet unter der Adresse www.vz-rlp.de/
werbeanrufe.
Garage gesucht
Mit einer Anzeige in der
Heimatzeitung Budenheim
ganz einfach zu finden!
Unsere Anzeigenannahme:
Telefon 06722-9966-0
Einladung
Die DJK Sportfreunde Budenheim, Abteilung Schwimmen,
laden zur
Abteilungsversammlung
am Montag, 1. Dezember 2014, um 19.30 Uhr in das
Vereinshaus an der Waldsporthalle Budenheim ein.
Tagesordnung
1. Begrüßung
2. Genehmigung der Tagesordnung
3. Jahresbericht Abteilungsleiter
4. Bericht sportlicher Leiter
5. Kassenbericht
6. Aussprache über die Berichte
7. Entlastung der Abteilungsleitung
8. Vorgezogene Neuwahl der Abteilungsleitung
9. Anträge
10. Verschiedenes
Anträge zur Abteilungsversammlung sollen bis zum
24. November 2014 bei dem Abteilungsleiter, Herrn
Uwe Tytko, Lion-Feuchtwanger-Straße 40, 55129 Mainz,
eingereicht werden.
Budenheim, 10. November 2014
Abteilungsleitung
Uwe Tytko, Abteilungsleiter
Elektrotechnik
H. Hefner GmbH
Hunsrückstraße 12 · 55218 Ingelheim
Tel. 0 61 32 / 78 699-70
Mobil 01 71/44 53 356
Fax 061 32 / 78 699-71
Erfolgreich werben mit einer Anzeige in der
Heimatzeitung Budenheim!
Unsere telefonische Anzeigenannahme
erreichen Sie montags bis 16 Uhr unter
Telefon: 06722-9966-0
+ Planung + Beratung +
+ Installationstechnik + Kundendienst +
Von der Planung bis zur Übergabe
Immer mit dem Energieberater
Auf dem Bau geht es turbulent zu, verschiedene Unternehmen arbeiten mit-,
hintereinander und manchmal leider auch gegeneinander. Bauliche Mängel
entstehen besonders häufig nach der Übergabe von
einem Gewerk zum nächsten: Der intakte Putz wird
im Nachhinein wieder beschädigt, die gedämmte
Schicht durchstoßen oder
einst dicht verklebte Folien
wieder gelöst. Im zugigen
Haus sitzt letzten Endes
der Bauherr – allein mit den
hohen Heizkosten. Deshalb sollte bereits während
der Planung, wenn es um
die Frage geht, welches
Haus gebaut werden soll,
ein qualifizierter Energieberater hinzugezogen werden. Eine solche Erstberatung erhalten Sie auch kos-
tenlos bei der Verbraucherzentrale.
Der
nächste
wichtige
Schritt ist die Überprüfung
der Planungsunterlagen,
die der Architekt vor Vertragsschluss aushändigen
muss. Hier ist der energeti-
sche Stand des Hauses
fest geschrieben, deshalb
sollte ein Energieberater
einen Blick darauf werfen,
bevor der erste Stein im
Weg liegt.
Bei Häusern, die energetisch besser sind als das
Gesetz es verlangt kann
ein staatlicher Zuschuss
oder ein zinsvergünstigtes
Darlehen beantragt werden. Dabei ist jedoch die
Begleitung durch einen zugelassenen Sachverständigen erforderlich. Die
Energieberaterdatenbank
der Deutschen Energieagentur erlaubt eine Suche
nach Qualifikation und
Postleitzahl (www.energieeffizienz-experten.de). Da
die Bezeichnung „Energieberater“ nicht geschützt ist,
sollte immer nach Qualifikation und Erfahrung gefragt werden.
Die Energieberater haben
mittwochs
(Seppel-Glückert-Passage 10, 2.OG)
und donnerstags (UmweltEine begleitende Energieberatung kann sich aus- informationszentrum, Do2)
zahlen und sollte zumindest in den in den wichtigs- minikanerstraße
Sprechstunde in Mainz.
ten Bauphasen stattfinden. Foto: VZ-RLP
Die Beratungsgespräche
sind kostenlos. Telefonische Voranmeldung unter 0800 / 60 75 600 (kostenlos) montags von 9 – 13
Uhr und 14 – 17 Uhr, dienstags von 10 – 13 Uhr und
14 – 18 Uhr sowie donnerstags von 10 – 13 Uhr und
14 – 17 Uhr.
VZ-RLP
Nächster Prüftermin: 19. November 2014
Wir übernehmen Ihren
Winterdienst Tel. 0 61 39 - 29 18 67
F. Iljazi
Heidesheimer Str. 127
55257 Budenheim
www.feki-garten.de
Fax 0 61 39 - 29 28 68
Mobil 01 73-6 53 00 98
info@feki-garten.de
Familie sucht
ab Mai 2015
große Whg. oder Haus
mit mind. 4 Zimmern in
Budenheim zu mieten.
Tel. 01637571500 oder
haus-in-budenheim
@gmx.de
AUTOWERKSTATT
Schneider & von den Driesch GmbH
Kirchstraße 75, 55257 Budenheim
Telefon (0 6139) 55 60,
www.alleautos.org
Im Advent jeden Mittwoch und
Sonntag zum Rüdesheimer
Weihnachtsmarkt der Nationen
ca. 3 Stunden Landgang
Abfahrt Budenheim 14.00 Uhr
Rückkunft ca. 20.00 Uhr
Erw.13,50 €/Kind 6,- €
Reservierung erwünscht.
Personenschifffahrt Nikolay
Tel. 06139/2415 oder 378
Fax 06139/291985
Er 49 J, 1,78 groß,
78 kg, sportlich,
ohne Anhang,
möchte attraktive
Frau kennenlernen.
0171/3311150
A-Z: Meister - Rollläden,
Fenster, Türen, Dachfenster,
Küchen, Badsanierung,
Schreiner, Glasschäden,
Einbruchschäden, Renovierungen, Reparaturen und
Entrümpelungen, Fassaden,
alle Gewerke rund ums Haus
Tel. 0171/3311150
Wissen Sie nicht,
wohin mit den
Sachen, die keiner
mehr braucht?
Kein Problem ! Ich kaufe
fast alles und zahle bar !
Ein Anruf lohnt sich.
Ich bin erreichbar von
Montag bis Sonntag
(bis 20 Uhr).
Tel. 01577-2909148
Übernehme:
Private und gewerbliche
Treppenhausreinigung
Winterdienst
Baumfällarbeiten
und Gartenarbeiten.
Tel. 06139/3557216 ab 19 Uhr
Mobil 0176/62946386
ZU GUTER LETZT
Krankenschwester
unterstützt
pflegebedürftige
Person oder Familie.
Tel. 0176/62015773
oder 06139/3557216
A-Z
Entrümpelungen!
Endreinigung!
Renovierungen!
Tel.: 0171/3311150
Gewerbliche Anzeigen in der Heimat-Zeitung
Anzeigenannahme:Telefon0160 - 500 34 98
GleittürSchränke
Tür zu und schon ist
aufgeräumt.
Gleittüren passen
auch vor Ihren
vorhandenen
Einbauschrank
Budenheim, Hechtenkaute 11
Tel. 06139 - 8338
www.holzwerkstaette-koenig.de
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
26
Dateigröße
6 067 KB
Tags
1/--Seiten
melden