close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Jahresprogramm 2015 der Österreichischen Bundesgärten

EinbettenHerunterladen
bundesgaerten.at
Österreichische
Bundesgärten
Jahresprogramm
2015
IMPRESSUM
Medieninhaber und Herausgeber:
ÖSTERREICHISCHE BUNDESGÄRTEN
Schönbrunn, 1130 Wien
bundesgaerten.at
Text und Redaktion: Österreichische Bundesgärten
Gestaltung und Produktion: WIEN NORD Werbeagentur/Van Loo
Bildnachweis: Österreichische Bundesgärten, Julius Silver, Herbert Bacher, Stipo Fürnkranz; BMLFUW;
S. 23, www.fotoschuster.com
Druck: Zentrale Kopierstelle des BMLFUW, UW-Nr. 907.
Gedruckt nach der Richtlinie „Druckerzeugnisse“ des Österreichischen Umweltzeichens.
Alle Rechte vorbehalten.
Wien, Februar 2015
Vorwort
Die Bundesgärten
umfassen sieben der wertvollsten
historischen Gärten und Gartendenkmale Österreichs. Die ehemaligen
habsburgischen Gärten in Wien und
Innsbruck – Augarten, Belvederegarten,
Burggarten, Volksgarten und Schlosspark
Schönbrunn in Wien, Hofgarten und
Schlosspark Ambras in Innsbruck – sind
bedeutende öffentliche Erholungsräume
und beliebte Tourismusziele.
sierung der Gärten, die Pflege der
historischen Pflanzensammlungen, den
Artenschutz und die Erhaltung bedrohter
Pflanzenarten in den Sammlungen sowie
den Betrieb der Palmenhäuser als Pflanzenschauhäuser. Die Bundesgärten in
Wien und in Innsbruck zeigen die über
400 Jahre alte österreichische Gartengeschichte, beginnend mit der Renaissance
über das Barock bis in das 19. und
20. Jahrhundert. An uns liegt es, diese
Gartenjuwelen zu erhalten, nachhaltig zu
sichern und in eine blühende Zukunft
zu führen.
Die Aufgaben der Bundesgärten umfassen die Bewahrung und Revitali-
Ihr Andrä Rupprechter
Bundesminister für Land- und Forstwirtschaft,
Umwelt und Wasserwirtschaft ---
3
---
Inhalt
3
VORWORT BM Andrä Rupprechter
5
VORWORT DI Brigitte Mang
6
Führungen Wien – Frühjahr
7
Führungen Wien – Sommer, Herbst
8
Woche der Artenvielfalt
9
Führungen mit Brigitte Mang
10
Workshops Wien
12
Exotenausstellung
13
Sommerblumenabgabe
14
Pflanzenflohmarkt
15
Weihnachtssternabgabe
16
Baumpatenschaften
17
Parkbankpatenschaften
18
Rosenpatenschaften
20
Kooperationsveranstaltungen
24
Veranstaltungen und Workshop – Innsbruck
26
GroSSes Palmenhaus – Schlosspark Schönbrunn
27
Wüstenhaus – Schlosspark Schönbrunn
28
Kronprinzengarten – Schlosspark Schönbrunn
29
Orangeriegarten – Schlosspark Schönbrunn
30
Irrgarten und Labyrinth – Schlosspark Schönbrunn
31
Alpengarten – Belvederegarten
32
Kammergarten – Belvederegarten
33
Schmetterlinghaus – Burggarten
34
Öffnungs-/Torsperrzeiten – Wien
35
Öffnungs-/Torsperrzeiten – Innsbruck
---
4
---
Vorwort
Liebe Besucherin,
liebeR Besucher!
Wir freuen uns, Sie mit
dem Jahresprogramm der Österreichischen
Bundesgärten in der Gartensaison 2015 zu
begrüßen!
Gartenkunst seit Jahrhunderten wird Ihnen
mit Führungen in unseren sieben Gartendenkmalen in Wien und in Innsbruck wie
in unseren Botanischen Sammlungen und
Schauhäusern präsentiert. Die Artenvielfalt
an Pflanzen und Tieren in historischen
Gärten ist das Schwerpunktthema im Mai.
Der Alpengarten im Belvederegarten lässt
die Alpenflora erblühen: Dieses Gartenjuwel ist von Mitte März bis Anfang August
für Sie geöffnet. Unsere Fuchsiensammlung sehen Sie von Mai bis September am
Schönbrunner Palmenhaus. Bei unseren
Workshops weihen Sie die MitarbeiterInnen der Bundesgärten in die Geheimnisse
des Blumensteckens, der Rosenpflege und
der Adventkranzbinderei ein. „Pflanzenabgaben“ bieten wir Ihnen in Wien im
Mai mit Sommerblumen und botanischen
Raritäten wie im Dezember mit Weihnachtssternen an. In Innsbruck ist unsere
Blumenabgabe ganzjährig geöffnet.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch und
Ihre Teilnahme an unseren Führungen,
Workshops und Ausstellungen – genießen Sie das grüne Kunst- und Kulturerbe
Österreichs!
Ihre Brigitte Mang
Direktorin Österreichische Bundesgärten
---
5
---
Führungen Wien – Frühjahr
Samstag, 7. März 2015, 14:00 Uhr
Grosses Palmenhaus Schönbrunn
Führung: Gärtnermeister Gerhard Tichy, Abteilungsleiter Schauhäuser Schlosspark
Schönbrunn
Treffpunkt: Eingang Großes Palmenhaus, Schönbrunn. Zugang Hietzinger Tor, Wien 13
Samstag, 21. März 2015, 11:00 Uhr
ehemals kaiserliche Pflanzensammlungen und Schönbrunner Botanische Sammlungen der Bundesgärten
Führung: Gärtnermeister Robert Wessely, Abteilungsleiter Botanische Sammlungen
Schönbrunn
Treffpunkt: Schlosspark Schönbrunn, Meidlinger Tor, Wien 13
Samstag, 18. April 2015, 11:00 Uhr
Vom Samen zur Pflanze – Die Frühjahrs- und Sommerblumenproduktion der Bundesgärten
Führung: Gärtnermeister Gottfried Dallinger, Abteilungsleiter Produktion Schönbrunn
Treffpunkt: Schlosspark Schönbrunn, Meidlinger Tor, Wien 13
---
6
---
Führungen Wien – Sommer, Herbst
Samstag, 20. Juni 2015, 11:00 Uhr
Die Rosenblüte im Volksgarten
Führung: Gärtnermeisterin Michaela Rathbauer, Abteilungsleiterin Volksgarten
Treffpunkt: Volksgarten, Tor beim Burgtheater, Josef-Meinrad-Platz, Wien 1
Samstag, 5. September 2015, 11:00 Uhr
ehemals kaiserliche Pflanzensammlungen und Schönbrunner Botanische Sammlungen der Bundesgärten
Führung: Gärtnermeister Robert Wessely, Abteilungsleiter Botanische Sammlungen
Schönbrunn
Treffpunkt: Schlosspark Schönbrunn, Meidlinger Tor, Wien 13
Samstag, 26. September 2015, 14:00 Uhr
Die Vielfalt des Augartens im Wandel der Jahrhunderte
Führung: Gärtnermeister Robert Nußbaumer, Abteilungsleiter Augarten
Treffpunkt: Haupteingang Augarten, Obere Augartenstraße 1, Wien 2
Samstag, 3. Oktober 2015, 14:00 Uhr
Artenvielfalt Schlosspark Schönbrunn – Flora und Fauna
im Herbst
Führung: Ing. Daniel Rohrauer, Gartenverwalter Schlosspark Schönbrunn
Treffpunkt: Hietzinger Tor, Parkseite, Wien 13
---
7
---
Woche der Artenvielfalt
Samstag, 16. bis Montag, 25. Mai 2015
Artenvielfalt in den Bundesgärten Wien
Vögel, Hirschkäfer und Fledermäuse
Mittwoch, 20. Mai 2015, 16:30 bis 19:00 Uhr
Artenvielfalt Schlosspark SchönbrunN
Schutzgebiet Biotop Fasangarten
Führung durch das öffentlich nicht zugängliche geschützte Biotop und Schutzgebiet Fasangarten in den südlichen Waldpartien des Schlossparks Schönbrunn.
Entwicklung und Bedeutung von aus der Nutzung genommenen städtischen
Waldpartien.
Führung: Ing. Daniel Rohrauer, Gartenverwalter Schlosspark Schönbrunn
Treffpunkt: Nordseite Gloriette (Seite Schloss), Wien 13
Kostenbeitrag: € 10,– pro Person
Samstag, 23. Mai 2015, 14.00 bis 16:30 Uhr
Artenvielfalt Schlosspark Schönbrunn
Arboretum, Botanischer Garten
Heimische Gehölze, Zierpflanzen und invasive Neophyten im Arboretum
Schönbrunn Botanischer Garten. Botanische Vielfalt in ihren Wirkungen
und Widersprüchen.
Führung: Ing. Daniel Rohrauer, Gartenverwalter Schlosspark Schönbrunn
Treffpunkt: Hietzinger Tor, Parkseite, Wien 13
Kostenbeitrag: € 10,– pro Person
Allgemeines
Für die beiden Führungen durch die Waldpartien sind feste Schuhe (Wanderschuhe) und
Wanderkleidung notwendig.
Die Anmeldung ist unbedingt erforderlich!
Anmeldung, Information:
Direktionssekretariat der Österreichischen Bundesgärten, Judith Bauridl
Tel.: +43-1-877 50 87, office@bundesgaerten.at
---
8
---
Führungen mit Direktorin Brigitte Mang
Samstag, 25. April 2015, 14:00 Uhr
Der Schlosspark Schönbrunn –
Gartendenkmal Und Weltkulturerbe
Führung: Direktorin Dipl.-Ing. Brigitte Mang
Treffpunkt: Schlosspark Schönbrunn
Eingang Hietzinger Tor, Wien 13
Samstag, 14. November 2015, 14:00 bis 17:30 Uhr
Saisonausklang 2015
Historische Gärten und Gartendenkmale sind ökologische Inseln und
Juwele – bei einer Führung im Schlosspark Schönbrunn mit Adventjause
und Fachdiskussionen lassen wir mit Ihnen die Saison 2015 ausklingen!
Führung: Direktorin Dipl.-Ing. Brigitte Mang und Ing. Daniel Rohrauer,
Gartenverwalter Schlosspark Schönbrunn
Treffpunkt: Schlosspark Schönbrunn, Meidlinger Tor, Wien 13
Kostenbeitrag: € 14,– pro Person (inkl. Adventjause)
Allgemeines
Dauer der Führungen: zirka 2 Stunden.
Die Anmeldung ist unbedingt erforderlich!
Anmeldung, Information:
Direktionssekretariat der Österreichischen Bundesgärten,
Judith Bauridl
Tel.: +43-1-877 50 87
office@bundesgaerten.at
bundesgaerten.at
Preis: € 10,– pro Person und Führung (ausgenommen „Saisonausklang“, siehe oben)
Der Kostenbeitrag ist jeweils zu Beginn der Führung vor Ort zu zahlen.
Die Führungen in den Gärten finden bei jedem Wetter statt, ausgenommen bei
schweren Gewittern bzw. Stürmen. Die Führungen in den Botanischen Sammlungen
und dem Großes Palmenhaus sind witterungsunabhängig.
---
9
---
Workshops Wien
Freitag, 13. März 2015, 15:00 bis 19:00 Uhr
Frühlings- und Osterfloristik
Leitung: Floristin Gerda Emminger
Kostenbeitrag: € 40,–* (inkl. Material und 1 Werkstück)
Treffpunkt: Burggarten, Eingang Schmetterlinghaus Palmenhaus, Wien 1
Freitag, 2. Oktober 2015, 14:00 bis 16:30 Uhr
Rosen wie im Volksgarten –
Rosenkultur und Rosenschnitt
Leitung: Gärtnermeisterin Michaela Rathbauer, Abteilungsleiterin Volksgarten und Team
Kostenbeitrag: € 35,–
Treffpunkt: Volksgarten, Tor beim Burgtheater, Josef-Meinrad-Platz, Wien 1
Anmeldung, Information:
Direktionssekretariat der Österreichischen Bundesgärten, Judith Bauridl
Tel.: +43-1-877 50 87
office@bundesgaerten.at
bundesgaerten.at
---
10
---
Workshops Wien
Freitag, 6. November 2015, 15:00 bis 19:00 Uhr
Advent- und Weihnachtsfloristik
Leitung: Floristin Gerda Emminger
Kostenbeitrag: € 40,–* (inkl. Material und 1 Werkstück)
Treffpunkt: Burggarten, Eingang Schmetterlinghaus Palmenhaus, Wien 1
Freitag, 13. November 2015, 15:00 bis 19:00 Uhr
Advent- und Weihnachtsfloristik
Leitung: Floristin Gerda Emminger
Kostenbeitrag: € 40,–* (inkl. Material und 1 Werkstück)
Treffpunkt: Burggarten, Eingang Schmetterlinghaus Palmenhaus, Wien 1
Allgemeines
Wir bieten auch gerne Workshops für Gruppen ab sechs Personen zu Ihrem Wunsch­
thema und Wunschtermin an.
Persönliche Beratung im Direktionssekretariat, Judith Bauridl
Tel.: +43-1-877 50 87, E-Mail:office@bundesgaerten.at, bundesgaerten.at
Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich! Mindestanzahl TeilnehmerInnen: sechs
Personen.
*
Die Materialkosten für alle weiteren Werkstücke sind direkt im Workshop zu zahlen.
---
11
---
Exotenausstellung
6. März bis 15. März 2015,
täglich von 9:30 bis 16:30 Uhr
Exotische Pflanzen und ihre Früchte
Lehrlinge der Bundesgärten und der Firma Spar präsentieren Ihnen exotische Pflanzen und
ihre Früchte im Großen Schönbrunner Palmenhaus.
Täglich von 10:00 bis 12:00 Uhr und von 13:00 bis 15:00 Uhr
Präsentation mit Verkostung exotischer Früchte
Ort: Großes Palmenhaus, Schlosspark Schönbrunn
Eingang Hietzinger Tor, erreichbar mit der U4, Station Hietzing, Wien 13
Eintrittspreise: Erwachsene: € 5,–
SchülerInnen bis 18 Jahre: € 4,–
Information: Direktionssekretariat der Österreichischen Bundesgärten, Judith Bauridl
Tel.: +43-1-877 50 87
office@bundesgaerten.at
bundesgaerten.at
---
12
---
Sommerblumenabgabe
27. April bis 8. Mai 2015*,
Montag bis Freitag, 8:00 bis 14:00 Uhr
Am 30. April und 8. Mai 2015 bis 18:00 Uhr
Abgabe von Blumen aus eigener Produktion –
Bundesgärten Wien
Im ehemaligen Verkaufsraum der Botanischen Sammlungen im Schlosspark Schönbrunn.
Ort: Eingang Meidlinger Tor, Grünbergstraße,
erreichbar mit der U4, Station Schönbrunn, Wien 13
Information: Gärtnermeister Robert Wessely
Abteilungsleiter Botanische Sammlungen Schönbrunn
Tel.: +43-664-819 83 01
sammlungen@bundesgaerten.at
bundesgaerten.at
Abgabe solange der Vorrat reicht.
Die Pflanzen werden gegen Kostenersatz abgegeben.
*ausgenommen Samstag, Sonntag und Feiertag
---
13
---
Pflanzenflohmarkt
Samstag, 30. Mai 2015, 9:00 bis 15:00 Uhr
Abgabe von Pflanzen aus eigener Produktion,
Bundesgärten Wien
Ort: Große Orangerie, Schlosspark Schönbrunn
Eingang Meidlinger Tor, Grünbergstraße,
erreichbar mit der U4, Station Schönbrunn, Wien 13
Information: Gärtnermeister Robert Wessely
Abteilungsleiter Botanische Sammlungen Schönbrunn
Tel.: +43-664-819 83 01
sammlungen@bundesgaerten.at
bundesgaerten.at
Die Pflanzen werden gegen Kostenersatz und solange der Vorrat reicht abgegeben.
---
14
---
Weihnachtssternabgabe
Donnerstag, 17. Dezember 2015, ab 9:30 Uhr
Abgabe von Weihnachtssternen aus eigener Produktion,
Bundesgärten Wien
Ort: Großes Palmenhaus, Schlosspark Schönbrunn
Eingang Hietzinger Tor, erreichbar mit der U4, Station Hietzing, Wien 13
Information: Direktionssekretariat der Österreichischen Bundesgärten, Judith Bauridl
Tel.: +43-1-877 50 87
office@bundesgaerten.at
bundesgaerten.at
Die Pflanzen werden gegen Kostenersatz und solange der Vorrat reicht abgegeben.
---
15
---
Baumpatenschaften
Baumpatenschaften in Wien und Innsbruck
Eine Patenschaft für einen Baum über ein Jahr umfasst einmalige Kosten in der Höhe
von € 350,–. An dem Patenbaum wird – falls von Ihnen gewünscht – ein Schild mit
Ihrer persönlichen Widmung angebracht.
Die Baumpatin/der Baumpate erhält eine PatInnenurkunde der Österreichischen
Bundesgärten.
Bei Interesse an Baumpatenschaften in den Bundesgärten Wien
wenden Sie sich bitte an:
Judith Bauridl, Direktionssekretariat Österreichische Bundesgärten
Tel.: +43-1-877 50 87
office@bundesgaerten.at
bundesgaerten.at
Bei Interesse an Baumpatenschaften im Innsbrucker Hofgarten und
im Schlosspark Ambras wenden Sie sich bitte an:
Verwaltung Innsbruck der Österreichischen Bundesgärten
Tel.: +43-512-584 803
office.innsbruck@bundesgaerten.at
bundesgaerten.at
---
16
---
Parkbankpatenschaften
Werden Sie Patin/Pate Ihrer Lieblingsbank in einem
unserer sieben Gartendenkmale!
Eine Patenschaft für eine Parkbank über drei Jahre umfasst einmalige Kosten in der Höhe
von € 350,–. An der PatInnenbank wird – falls von Ihnen gewünscht – ein Schild mit
Ihrer persönlichen Widmung angebracht.
Die Patin/der Pate erhält eine PatInnenurkunde der Österreichischen Bundesgärten.
Bei Interesse wenden Sie sich bitte an:
Judith Bauridl, Direktionssekretariat Österreichische Bundesgärten
Tel.: +43-1-877 50 87
office@bundesgaerten.at
bundesgaerten.at
---
17
---
Rosenpatenschaften
Werden Sie Patin/Pate Ihrer Lieblingsrose im
Volksgarten und im Schönbrunner Schlosspark!
Eine Patenschaft für die Rosenpflege über fünf Jahre umfasst einmalige Kosten in der
Höhe von € 350,– oder für 10 Jahre € 650,-.
An der PatInnenpflanze wird – falls von Ihnen gewünscht – ein Schild mit Ihrer
persönlichen Widmung angebracht.
Die Pflanzenpatin/der Pflanzenpate erhält eine PatInnenurkunde der Österreichischen
Bundesgärten.
Bei Interesse an Patenschaften im Volksgarten wenden Sie sich bitte an:
Gärtnermeisterin Michaela Rathbauer, Abteilungsleiterin Volksgarten
Tel.: +43-664-819 83 27
volksgarten@bundesgaerten.at
bundesgaerten.at
Bei Interesse an Patenschaften im Schlosspark Schönbrunn und weiteren
Pflanzenpatenschaften wenden Sie sich bitte an:
Judith Bauridl, Direktionssekretariat Österreichische Bundesgärten
Tel.: +43-1-877 50 87
office@bundesgaerten.at
bundesgaerten.at
---
18
---
Kooperationsveranstaltungen
5. – 8. März 2015
BeSt – Beruf Studium Weiterbildung
Die Österreichischen Bundesgärten präsentieren gemeinsam mit dem Wiener Stadtgartenamt – MA 42 die GärtnerInnenlehrlingsausbildung auf der BeSt (Messe für Beruf
und Studium) in der Wiener Stadthalle.
7. – 22. März.2015
10. Internationale Orchideenausstellung
Orangerie Stift Klosterneuburg
www.stift-klosterneuburg.at
14. – 17. Mai 2015, 10:00 bis 18:00 Uhr
15. Wiener Zitrustage
Die Österreichischen Bundesgärten und die Österreichische Gartenbaugesellschaft
präsentieren gemeinsam die 15. Wiener Zitrustagen in der Großen Orangerie
Schlosspark Schönbrunn.
Ausstellung, Verkauf, Fachberatung, Führungen, Vorträge
Tel.: +43-1-512 84 16
www.oegg.or.at
27. August bis 31. August 2015
Internationale Gartenbaumesse Tulln –
„Europas gröSSte Blumenschau“
Stand der Österreichischen Bundesgärten, Wiener Stadtgärten und Blumenbüro Österreich
Die Bundesgärten präsentieren zum Thema „Joseph II und der Hofburgreservegarten im
Augarten“ Pflanzenraritäten mit einem besonderen Fokus auf Dekorations-, Schnitt- und
Nutzpflanzen, welche in den Glashäusern im Augarten – dem Jagdschloss zum Prater – ab
1765 als Reservegärten für die Hofburg gezogen wurden.
---
20
---
Kooperationsveranstaltungen
14. August bis 13. September 2015
Täglich von 9:00 bis 18:00 Uhr
Ausstellung „Pflanzen auf Reisen 2015“
Von Australien auf die GARTEN TULLN.
Uns eigentümlich anmutende Pflanzen werden oft in botanischen Gärten und für Blumengestecke verwendet. Pflanzen mit Namen wie Eisenholz, Silberbäume, Grasbäume, Banksien und Eukalypten kommen aus Neuholland. Nova Hollandia wurde die Terra australis
(incognita) von ihren ursprünglichen Entdeckern – niederländischen Seereisenden – um
1600 benannt. Die Niederländische Ostindien-Kompanie gab der unwirtlichen und
großteils trocken wirkenden Landmasse keine wirtschaftliche Bedeutung – führte aber bei
ersten Erkundungen vereinzelt Tiere und Pflanzen in die europäische Heimat mit zurück.
Erst im 19. Jahrhundert stieg das Interesse am fünften Kontinent und eine systematische
Erkundung und Besiedlung began. Eine eigentümliche Vielfalt an unbekannten Pflanzen
und Tieren wurden entdeckt und in die botanischen Gärten und Zoos der Welt getragen.
Das Pflanzen- und Tierreich der Australis war entdeckt.
Natur im Garten und die Österreichischen Bundesgärten nehmen Sie mit Pflanzenschätzen aus den Glashäusern der Bundesgärten mit auf eine Entdeckungsreise durch eine
einzigartige Pflanzenwelt. Die bis heute sogenannte Sammlung der Neuholländer mit Raritäten aus Familien wie den Proteaceae, Myrtaceae, Rutaceae, Papilionaceae, Epacridaceae/
Ericaceae und Thymelaceae nahm auch am Wiener Hof im 19. Jahrhundert eine besondere Stellung ein. Unter der Regentschaft von Kaiser Ferdinand I. besonders gefördert wurde
die schwierige Kultur dieser Pflanzen in den damaligen Hofgärten zu einem unverzichtbaren Sammlungsbestandteil. Erfahren Sie die Besonderheiten der Neuholländer-Pflanzen
und die Geschichten der Sammlungsreisenden Baron Alexander Anselm Freiherr von
Hügel, des Fürsten Rohan, Sir Joseph Banks, Matthew Flinders und Ferdinand Lucas
Bauer.
Entdecken Sie was sich hinter den Namen Wollemie, Lampenputzer, Teebaum und Baumfarn verbirgt und finden Sie so manche bekannte Schnitt- oder Trockenblume wieder.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
Die Botanischen Sammlungen der Österreichischen Bundesgärten präsentieren wir
in Kooperation mit NATUR im GARTEN auf der GARTEN TULLN.
www.naturimgarten.at
www.diegartentulln.at
---
21
---
Kooperationsveranstaltungen
23. April 2015
Girls Day 2015
Gartenarbeit im Schlosspark Schönbrunn
Die Mädchen lernen die besondere Herausforderung an der gärtnerischen Arbeit im
Schlosspark Schönbrunn kennen. Der richtige Umgang mit gärtnerischen Geräten und
Maschinen wird gezeigt und die Mädchen können vieles ausprobieren.
bundesgaerten.at
---
22
---
Kooperationsveranstaltungen
14. Mai 2015, 20:30 Uhr
Ersatztermin: 15. Mai 2015
Das Schönbrunn-konzert der Wiener Philharmoniker
entführt Sie in die Wunderwelt klassischer Musik inmitten von Österreichs prachtvollstem
barockem Garten!
Die Leitung dieses Open-Air Konzerts hat der Dirigent Zubin Mehta.
Der Solist ist Rudolf Buchbinder.
Eintritt frei!
www.wienerphilharmoniker.at
---
23
---
Veranstaltungen Innsbruck
Samstag, 25. April 2015, 8:00 bis 14:00 Uhr
Tag der offenen Gärtnerei Tiroler GärtnerInnen
Manuela Platter und Georg Kirchmair beraten über Verwendung und Pflege von Frühlingsund Sommerblumen mit Abgabe von Blumen aus eigener Produktion.
Ort: Gärtnerei Hofgarten, Kaiserjäger Straße 1b
Samstag, 2. Mai 2015, 8:00 bis 14:00 Uhr
Abgabe von Sommerblumen und Balkonblumen
Ort: Gärtnerei Hofgarten, Kaiserjäger Straße 1b
Führungen: Terminvereinbarungen zu Führungen im Hofgarten und im Schlosspark
Ambras über die Verwaltung
T:+43-512-58 48 03
office.innsbruck@bundesgaerten.at
bundesgaerten.at
Die Blumenabgabe der Gärtnerei Hofgarten ist Montag bis Freitag von 7:45 bis 12:00 Uhr
und von 12:30 bis 16:45 Uhr geöffnet.
Die Pflanzen werden gegen Kostenersatz und solange der Vorrat reicht abgegeben.
---
24
---
Veranstaltungen und Workshop Innsbruck
Samstag, 15. August 2015, ab 13:00 Uhr
Schlossfest Ambras
www.altemusik
www.khm.at
Samstag, 28. November 2015, 9:00 bis 12:00 Uhr
Workshop Adventbinderei
Leitung: Manuela Platter und Georg Kirchmair
Kostenbeitrag: € 40,–* (inkl. Material & 1 Werkstück)
Ort: Gärtnerei Hofgarten, Kaiserjäger Straße 1b
Mindestanzahl TeilnehmerInnen: sechs Personen
*Die Materialkosten für alle weiteren Werkstücke sind direkt im Workshop zu zahlen.
Anmeldung & Informationen:
Verwaltung Bundesgärten Innsbruck
T:+43-512-58 48 03
office.innsbruck@bundesgaerten.at
bundesgaerten.at
---
25
---
GroSSes Palmenhaus –
Schlosspark Schönbrunn
Das 1880–1882 errichtete gröSSte Palmenhaus Europas
präsentiert sich in imperialer Gestalt.
Zu sehen sind Pflanzen aus den historischen botanischen Sammlungen Schönbrunns –
und die vier Jahreszeiten in ihrer Blütenpracht!
Öffnungszeiten: 1. Mai bis 30. September von 9:30 bis 18:00 Uhr
1. Oktober bis 30. April von 9:30 bis 17:00 Uhr
Letzter Einlass 30 Minuten vor Schließung
Das Palmenhaus ist ganzjährig geöffnet.
Ort: Schlosspark Schönbrunn
Eingang Hietzinger Tor, erreichbar mit der U4, Station Hietzing, Wien 13
Eintrittspreise: Erwachsene: € 5,–
Jahreskarte Erwachsene: € 30,–
SchülerInnen, Lehrlinge bis 18 Jahre,
MindestrentnerInnen, Menschen mit Behinderungen ab 50 %: € 4,–
Jahreskarte ermäßigt: € 25,–
Gruppenpreise ab 10 Personen:
Erwachsene: € 4,40
SchülerInnen, Lehrlinge bis 18 Jahre, MindestrentnerInnen,
Menschen mit Behinderung ab 50 %: € 3,40
---
26
---
Wüstenhaus – Schlosspark Schönbrunn
Das Wüstenhaus und sein Garten laden Sie ein, Pflanzen
und Tiere aus den Wüsten der Welt kennenzulernen.
Sie sehen wunderbar stachelige Schätze aus der Kakteen-und Sukkulentensammlung der
Bundesgärten. Vögel, Schildkröten, Rüsselspringer, Siedleragamen und Nackt­mulle des
Tiergartens Schönbrunn beleben das historische Glashaus.
Öffnungszeiten: Mai bis September täglich von 9:00 bis 18:00 Uhr
Oktober bis April täglich von 9:00 bis 17:00 Uhr, letzter Einlass 30 Min. vor Schließung
Das Wüstenhaus ist ganzjährig geöffnet.
Ort: Schlosspark Schönbrunn
Eingang Hietzinger Tor, erreichbar mit der U4, Station Hietzing, Wien 13
Eintrittspreise: Erwachsene: € 5,–
Kinder und Jugendliche bis zum 19. Geburtstag: € 4,–
MindestrentnerInnen und Menschen mit Behinderung, ab 50 %: € 4,–
Gruppenpreise ab 10 Personen
Erwachsene: € 4,40,–
Kinder und Jugendliche bis zum 19. Geburtstag: € 3,40
MindestrentnerInnen und Menschen mit Behinderung ab 50 %: € 3,40
Kooperation Österreichische Bundesgärten – Tiergarten Schönbrunn
---
27
---
Kronprinzengarten – Garten am Keller
Die Privatgärten der kaiserlichen Familie wurden um 1700
seitlich des Schlosses gestaltet.
Der Kronprinzengarten liegt am ehemaligen Appartement Kronprinz Rudolfs. Von Mai bis
September sehen Sie hier die historischen Zitrus­bäume der Bundesgärten. Der Garten am
Keller auf dem ehemaligen Hofküchenkeller zeigt Ihnen die prunkvolle barocke Gestaltung
von 1750/1755 mit dem revitalisierten Broderieparterre um das Bassin und den historischen Treillage-Pavillons mit Laubengängen.
Öffnungszeiten: 15. März bis 30. Juni täglich von 9:00 bis 17:00 Uhr
1. Juli bis 31. August täglich von 9:00 bis 18:00 Uhr
1. September bis 25. Oktober täglich von 9:00 bis 17:00 Uhr
26. Oktober bis 2. November von 9:00 bis 16:00 Uhr
Letzter Einlass 30 Minuten vor Schließung
Ort: Schlosspark Schönbrunn, Grosses Parterre, Eingang Meidlinger Tor,
Erreichbar mit der U4, Station Schönbrunn
Eintrittspreise: Erwachsene: € 3,–
Kinder 6–18 Jahre: € 2,20
Ermäßigt (Studenten 19–25 Jahre, Menschen mit Behinderung, Senioren ab 60 Jahre,
Wien-Card): € 2,50
Schülergruppen 6–18 Jahre: € 2,20
Familienticket (2 Erwachsene & 3 Kinder): € 6,50
Kooperation Österreichische Bundesgärten – Schloß Schönbrunn Kulturund Betriebsges.m.b.H
---
28
---
Orangeriegarten –
Schlosspark Schönbrunn
Entdecken Sie exotische Mediterrane Pflanzen in der um 1754
durch den Hofarchitekten Pacassi geplanten Großen Orangerie und dem südlich vorgelagerten Orangerieparterre. Barocke Baukunst, die noch immer in Betrieb befindliche
jahrhundertealte Fußbodenheizung und edle exotische Pflanzen aus damals unbekannten
Gebieten der Welt bilden den Rahmen dieses besonderen Gartenerlebnisses.
Pomeranzen – die goldenen Äpfel wie Citruspflanzen noch genannt werden, Ölbäume,
Granatapfel, Feigen, Myrten und viele weitere exotische Pflanzen werden seit jeher in
diesen besonderen Räumen über den frostigen Winter gebracht und im Sommer am
Parterre präsentiert. Wandeln Sie durch eine der größten Orangerien Europas zwischen
historischen wertvollen Pflanzen auf den Spuren des Kaiserhauses und Wolfgang Amadeus
Mozarts und erfahren Sie mehr über die Anfänge der europäischen Gartenkultur.
Öffnungszeiten: 15. März bis 30. Juni täglich von 9:00 bis 17:00 Uhr
1. Juli bis 31. August täglich von 9:00 bis 18:00 Uhr
1. September bis 25. Oktober täglich von 9:00 bis 17:00 Uhr
26. Oktober bis 2. November von 9:00 bis 16:00 Uhr
Letzter Einlass 30 Minuten vor Schließung
Ort: Schlosspark Schönbrunn, Eingang Meidlinger Tor,
Erreichbar mit der U4, Station Schönbrunn
Eintrittspreise: Erwachsene: € 3,50; Kinder 6–18 Jahre: € 2,70
Ermäßigt (Studenten 19–25 Jahre, Menschen mit Behinderung, Senioren ab 60 Jahre,
Wien-Card): € 2,90
Schülergruppen 6–18 Jahre: € 2,70; Familienticket (2 Erwachsene & 3 Kinder): € 7,50
Kooperation Österreichische Bundesgärten – Schloß Schönbrunn Kulturund Betriebsges.m.b.H
---
29
---
Irrgarten und Labyrinth –
Schlosspark Schönbrunn
Im Irrgarten finden Sie Spiel und SpaSS inmitten des
barocken Schlossparks.
Lustwandeln und Verirren in den Heckenlabyrinthen, Ausblicke über den Park von der
Plattform an der historischen Platane, der Labyrinthikon-Spielplatz für Kinder und Erwachsene – eine besondere Attraktion im historischen Ambiente Schönbrunns!
Öffnungszeiten:
15. März bis 31. März täglich von 9:00 bis 17:00 Uhr
1. April bis 30. Juni täglich von 9:00 bis 18:00 Uhr
1. Juli bis 31. August täglich von 9:00 bis 19:00 Uhr
1. bis 30. September täglich von 9:00 bis 18:00 Uhr
1. bis 25. Oktober täglich von 9:00 bis 17:00 Uhr
26. Oktober bis 2. November von 9:00 bis 16:00 Uhr
Letzter Einlass 45 Minuten vor Schließung
Ort: Schlosspark Schönbrunn, Grosses Parterre, Eingang Hietzinger Tor,
Erreichbar mit der U4, Station Hietzing, 1130 Wien
Eintrittspreise: Erwachsene: € 5,–
Kinder 6–18 Jahre: € 2,90
Ermäßigt (Studenten 19–25 Jahre, Menschen mit Behinderung, Senioren
ab 60 Jahre, Wien-Card): € 3,90
Schülergruppen 6–18 Jahre: € 2,70
Familienticket (2 Erwachsene & 3 Kinder): € 12,–
Kooperation Österreichische Bundesgärten – Schloss Schönbrunn Kulturund Betriebsges.m.b.H.
---
30
---
Alpengarten – Belvederegarten
Der älteste Alpengarten Europas präsentiert die Alpenpflanzensammlung der Habsburger.
Sie wurde 1803 von den Erzherzögen Johann, Rainer und Anton in Schönbrunn
gegründet und 1865 in den Belvederegarten verlegt. Der Alpengarten ist heute zum Schutz
der Alpenpflanzen international tätig. Die Sammlung ist in der Hauptblütezeit öffentlich
zugänglich.
Öffnungszeiten: 20. März bis 2. August 2015
täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr, Kassaschluss: 17:30 Uhr
Bei Schlechtwetter bleibt der Alpengarten geschlossen.
Ort: Belvederegarten, Alpengarten, Zugang Landstraßer Gürtel 3, Wien 3
Eintrittspreise: Erwachsene: € 4,–
SchülerInnen, Lehrlinge, StudentInnen (bis 27 Jahre), Grundwehr- und Zivildiener,
MindestrentnerInnen, Menschen mit Behinderung ab 50%: € 3,–
Wien-Card: € 3,–
Saisonkarte: € 12,–
Ermäßigte Saisonkarte: € 9,–
Führungen sind nach Voranmeldung möglich.
Kosten: Erwachsene: € 5,–
Kinder/SchülerInnen/StudentInnen: € 2,– (zusätzlich zum Eintrittspreis)
Anmeldung, Information: Belvederegarten – Alpengarten
Tel.: +43-1-79 83 149
alpengarten@bundesgaerten.at
bundesgaerten.at
---
31
---
Kammergarten – Belvederegarten
Prinz Eugen lieSS den Kammergarten im frühen 18. Jahrhundert als seinen privaten Garten gestalten.
Am Wohnschloss des Feldherrn und an der Orangerie gelegen, war die prunkvolle barocke
Gestaltung ein Schmuckstück des Belvederes. Das Gartenkleinod zeugte von der Kunstliebe des Feldherrn. Im 19. und frühen 20. Jahrhundert, bereits im Besitz der Habsburger,
war der Kammergarten Obst- und Reservegarten.
Die Revitalisierungen der Bundesgärten und der Burghauptmannschaft Österreich der
1990er und 2000er Jahre lassen den Kammergarten in neuer Pracht erstrahlen. Botanische
Raritäten der Bundesgärten in Pflanzkübeln schmücken im Sommer das Parterre.
Öffnungszeiten: Täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr
Letzter Einlass 30 Minuten vor Schließung
Ort: Belvederegarten, Kammergarten, Zugang Rennweg 6, Wien 3
Zugang über das Untere Belvedere
Eintrittspreise: Erwachsene: € 3,–
Jugendliche unter 19 Jahren kostenfrei
---
32
---
Schmetterlinghaus – Burggarten
Im Schmetterlinghaus sehen Sie im Jahreszyklus
rund 50 Schmetterlingsarten und täglich mehr
als 300 Schmetterlinge.
Im Auftrag Kaiser Franz Josephs gestaltete Friedrich Ohmann 1901 bis 1906 den
sogenannten „Neuen Wintergarten“ im ehemals kaiserlichen Privatgarten als prachtvolle
Jugendstilarchitektur mit reichhaltigem Bildhauerschmuck.
Eintrittspreise: Erwachsene: € 6,–
SeniorInnen: € 5,–
Wien-Card: € 5,–
SchülerInnen, Lehrlinge und StudentInnen bis 26 Jahre: € 4,50
Kinder ab 3 Jahren bis Schuleintritt: € 3,–
Schwerstbehinderte (100%, mit Ausweis) plus Begleitperson frei
Gruppenpreise ab 10 Personen:
Erwachsene: € 5,–
SeniorInnen: € 4,50
SchülerInnen, Lehrlinge und StudentInnen bis 26 Jahre: € 4,–
Kinder ab 3 Jahre bis Schuleintritt: € 2,50
Information: Schmetterlinghaus Palmenhaus
Burggarten, Hofburg, 1010 Wien
Tel.: +43-1-533 85 70; Fax: +43-1-532 28 72
info@schmetterlinghaus.at
www.schmetterlinghaus.at
Kooperation Österreichische Bundesgärten – Stephen Fried Ges.m.b.H.
---
33
---
Öffnungs-/Torsperrzeiten – Wien
Schlosspark Schönbrunn
Der Garten wird täglich um 6:30 Uhr geöffnet.
-------------------
23. Februar 2015 bis 28. März
29. März bis 10. Mai
11. Mai bis 26. Juli
27. Juli bis 13. September
14. September bis 24. Oktober
25. Oktober bis 21. Februar 2016
bis 19:00 Uhr
bis 20:00 Uhr
bis 21:00 Uhr
bis 20:00 Uhr
bis 19:00 Uhr
bis 17:30 Uhr
Augarten
Der Garten wird von 1. April bis 31. Oktober um 6:30 Uhr
und von 1. November bis 31. März um 7:30 Uhr geöffnet.
-------------------
23. Februar 2015 bis 28. März
29. März bis 10. Mai
11. Mai bis 26. Juli
27. Juli bis 13. September
14. September bis 24. Oktober
25. Oktober bis 21. Februar 2016
bis 19:00 Uhr
bis 20:00 Uhr
bis 21:00 Uhr
bis 20:00 Uhr
bis 19:00 Uhr
bis 17:30 Uhr
Belvederegarten
Der Garten wird von 1. April bis 31. Oktober um 6:30 Uhr
und von 1. November bis 31. März um 7:30 Uhr geöffnet.
-------------------
23. Februar 2015 bis 28. März
29. März bis 10. Mai
11. Mai bis 26. Juli
27. Juli bis 13. September
14. September bis 24. Oktober
25. Oktober bis 21. Februar 2016
bis 19:00 Uhr
bis 20:00 Uhr
bis 21:00 Uhr
bis 20:00 Uhr
bis 19:00 Uhr
bis 17:30 Uhr
Burggarten und Volksgarten
---- 1. April bis 31. Oktober
---- 1. November bis 31. März
6:00 bis 22:00 Uhr
7:30 Uhr bis 17:30 Uhr
---
34
---
Öffnungs-/Torsperrzeiten – Innsbruck
Hofgarten
Der Garten wird täglich um 6:00 Uhr geöffnet.
----------------------------------
16. Februar bis 30. März
31. März bis 13. April
14. April bis 1. Mai 2. Mai bis 15. Mai 16. Mai bis 17. August
18. August bis 31. August
1. September bis 14. September 15. September bis 28. September 29. September bis 12. Oktober 13. Oktober bis 26. Oktober 27. Oktober bis 15. Februar 2016 bis 19:00 Uhr
bis 20:00 Uhr
bis 20:30 Uhr
bis 21:30 Uhr
bis 22:30 Uhr
bis 22:00 Uhr
bis 20:30 Uhr
bis 20:00 Uhr
bis 19:30 Uhr
bis 18:30 Uhr
bis 17:30 Uhr
Schlosspark Ambras
Der Garten wird täglich um 6:00 Uhr geöffnet.
----------------------
16. Februar bis 30. März 31. März bis 13. April 14. April bis 1. Mai 2. Mai bis 15. August 16. August bis 31. August 1. September bis 19. Oktober 20. Oktober bis 15. Februar 2016 ---
bis 18:30 Uhr
bis 20:00 Uhr
bis 21:00 Uhr
bis 21:30 Uhr
bis 21:00 Uhr
bis 19:30 Uhr
bis 17:30 Uhr
35
---
Die Österreichischen Bundesgärten
Schlosspark Schönbrunn, Augarten, Belvederegarten,
Burggarten und Volksgarten in Wien;
Hofgarten und Schlosspark Ambras in Innsbruck
Die Institution
Die Gärten der Bundesgärten sind sieben der wertvollsten historischen Gärten und Gartendenkmale Österreichs. Die Gärten stehen unter Denkmalschutz und sind bedeutende
öffentliche Erholungsräume und beliebte Tourismusziele. Die kaiserlich-königlich habsburgischen Hofgärten in Wien und in Innsbruck sind 1918 mit dem Ende der Monarchie
in das Eigentum der Republik Österreich übergegangen. Die Institution ist heute dem Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft zugeordnet.
Weltkulturerbe
Schönbrunn ist als Gesamtanlage mit Schloss und Park Weltkulturerbe; Burggarten und
Volksgarten liegen im Weltkulturerbe Wiener Innenstadt, der Belvederegarten grenzt an
dieses.
Die Gärten
Die Gärten in der Bundeshauptstadt Wien und der Landeshauptstadt Innsbruck umfassen
einen Bogen von über 400 Jahren österreichischer Gartengeschichte und Gartenkunst –
beginnend mit der Renaissance, in der Hofgarten und Schlosspark Ambras in Innsbruck
angelegt wurden, über das Barock mit den Umgestaltungen der beiden Innsbrucker Gärten
und den Gestaltungen des Augartens, des Belvederegartens und des Schlossparks Schönbrunn in Wien bis in das 19. und 20. Jahrhundert, in denen diese fünf Anlagen partiell
modifiziert und die beiden Wiener innerstädtischen Gärten, Burggarten und Volksgarten,
gestaltet wurden.
Die Tätigkeit
Die Aufgaben der Bundesgärten liegen im Management der historischen Gärten bezüglich
ihrer Bewahrung und Revitalisierung, in der Pflege der historischen Pflanzensammlungen,
im Artenschutz und in der Erhaltung bedrohter Pflanzenarten wie im Betrieb der Palmenhäuser als Pflanzenschauhäuser.
---
36
---
Die Österreichischen Bundesgärten
Die Pflanzensammlungen
Die historisch und botanisch hochwertigen Pflanzensammlungen der Bundesgärten werden in den Glashäusern im Schlosspark Schönbrunn, im Belvederegarten und im Augarten
kultiviert. Die Sammlungen haben eine jahrhundertealte Tradition: Sie gehen auf die Expeditionen und Forschungsreisen der Habsburger und auf deren Sammlungstätigkeit im 18.
und 19. Jahrhundert zurück und dienten den wissenschaftlichen Interessen und Tätigkeiten
des Kaiserhauses. Die heutigen Aufgaben und Ziele der Pflanzensammlungen liegen in der
Erhaltung der historischen Pflanzen, der Kultivierung vom Aussterben bedrohter und/oder
gefährdeter Wildarten und der Sicherung der genetischen Artenvielfalt.
Die Schauhäuser und Spezialgärten
Von den Bundesgärten werden, zum Teil gemeinsam mit anderen Institutionen, Spezialgärten und Schauhäuser betrieben: der Garten Am Keller mit Kronprinzengarten, der
Irrgarten, das Große Palmenhaus und das Wüstenhaus im Schlosspark Schönbrunn, der
Alpengarten und der Kammergarten im Belvederegarten sowie das Schmetterlinghaus im
Burggarten.
Die MitarbeiterInnen
Über 90% unserer derzeit rund 200 MitarbeiterInnen sind im gärtnerischen Bereich beschäftigt, die übrigen arbeiten in unseren technischen Abteilungen und in der Verwaltung.
Rund 10% unserer MitarbeiterInnen sind Menschen mit Beeinträchtigungen.
Die Lehrlingsausbildung
Die Bundesgärten bilden rund 50 Jugendliche vornehmlich im Beruf der Gärtnerin,
des Gärtners aus.
---
38
---
Ministerium
für ein
lebenswertes
Österreich
bmlfuw.gv.at
für ein lebenswertes
österreich.
Unser Ziel ist ein lebenswertes Österreich in einem
starken Europa: mit reiner Luft, sauberem Wasser, einer
vielfältigen Natur sowie sicheren, qualitativ hochwertigen und leistbaren Lebensmitteln.
Dafür schaffen wir die bestmöglichen Voraussetzungen.
Wir arbeiten für sichere Lebensgrundlagen, eine
nachhaltige Lebensart und verlässlichen Lebensschutz.
bundesgaerten.at
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
8
Dateigröße
1 395 KB
Tags
1/--Seiten
melden