close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Einblick März 2015 - Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Berlin

EinbettenHerunterladen
Einblick März
2015
Gemeindebrief der EFG Kreuzberg
Bergmannstrasse 22
BESONDERS GELIEBT
Jeder ist besonders geliebt
Liebe Geschwister,
Ich
war
kürzlich
nachts
sehr
geformt
und
bitter
und
nachdenklich über meine Mutter und
unversöhnlich gemacht. Ich dachte,
bekam
vom
bewegende
Heiligen
Geist
eine
dass ich so dankbar sein kann, von
Erkenntnis,
die
mich
Jesus Christus errettet worden zu
wirklich zum Weinen brachte:
sein. Die Sünden meiner Familie
sind
ab
meiner
abgeschnitten
und
Generation
ich
habe
Hoffnung für mich und meine
Nachkommen. Meine Ängste, dass
bestimmte Sünden sich wiederholen
werden, kann ich Gott abgeben.
Irgendwie war ich auch immer
wieder froh und stolz, dass ich mich
als erste in meiner thailändischen,
Ich dachte über die Streitereien und
den
Unfrieden
thailändischen
in
Familie
meiner
nach
und
wünschte immerzu, sie würden, wie
ich auch, zu Jesus finden. Natürlich
wünsche ich mir das besonders für
meine Mutter, nicht nur, weil sie mir
am meisten bedeutet, sondern weil sie
wie
meine
Großmutter
ein
sehr
schweres Leben gehabt hat. Das hat sie
buddhistischen
Familie
zum
Christentum bekehren durfte. Aber
genau da begegnete mir Gott in
jener Nacht und wies mich zurecht.
Ich erinnerte mich daran, wie meine
Mutter mir erzählte, sie sei auch
Christen
in
ihrer
Kindheit
in
Thailand begegnet, die vor einer
Kirche Süßigkeiten verteilten. Sie
mochte diese Menschen, wäre aber nie
keine Sorgen mehr machen, Gott
mit in den Gottesdienst gegangen. Da
wird alles gut machen!
hatte ich den Eindruck, Gott wollte mir
sagen, Er hätte das Elend meiner
Familie schon Generationen vor mir
gesehen und immer wieder versucht,
einzelnen Vorfahren in Seiner Liebe zu
begegnen, um ihnen die Chance zu
geben, errettet zu werden und ein
Also, überschüttet eure Mitmen-
volles Leben zu haben. In dem
schen mit Gottes Liebe, denn sie
Moment war ich überwältigt von
sind ihm alle sehr wichtig! „Denn
Gottes Liebe für jeden einzelnen
so hat Gott die Welt geliebt, dass er
Menschen lange Zeit vor uns und für
seinen eingeborenen Sohn gab,
die, die noch geboren werden. Er liebt
damit jeder, der an ihn glaubt, nicht
jeden Menschen so sehr und lässt
verloren
nichts unversucht, so dass jeder Jesus
Leben hat.“ (Joh. 3, 16)
geht,
sondern
ewiges
annehmen und für immer selig werden
Eure
Suphansa Winterhalder
kann.
Ich war so überwältigt von Seiner
Liebe, dass Er meine Familie unter all
den Menschen und all dem Elend nicht
übersehen
und
vergessen
hat.
Gleichzeitig hat Er mir in jener Nacht
gezeigt, dass ich meine Mutter, so wie
sie ist, lieben soll, wie Er sie schon
immer geliebt hat. Dann muss ich mir
Obdachlosen richtig helfen
Informationsabend
der
Stadt-
mission Berlin zum Thema – „(Wie)
kann
man
einem
Obdachlosen
wirklich helfen?“
von Hilfsangeboten, und von den
Grenzen und Problemen in ihrer
Arbeit. Dabei strahlten sie sehr
große
Liebe
den
Obdachlosen
gegenüber aus, die sie auf uns
Liebe Geschwister,
übertragen haben. (Z. B. wie es
der Winter war bisher relativ mild,
dennoch ist es auch schon bei um 0
Grad gefährlich, die ganze Nacht
draußen zu sein. Mich bewegte schon
wohl sein muss, immer von unten
hochschauen zu müssen, während
die
Vorbeigehenden
auf
einen
herabsehen“).
länger die Frage, ob oder wie ich
Obdachlosen helfen kann und sollte,
wenn ich sie abends noch auf der
Straße sehe.
So
war
ich
Veranstaltung
froh
über
der
eine
Berliner
Stadtmission zum Thema „(Wie) kann
So ist es wichtig, dass auch bei
man
wirklich
Hilfsangeboten Respekt vor der
helfen?“, von der ich durch Dörte und
Würde und dem Wert auch der
Jonathan erfahren hatte.
Obdachlosen
einem
Obdachlosen
Vor einem
immer
im
erstaunlich gefüllten Saal berichteten
Vordergrund steht.
zwei Mitarbeiter der Stadtmission von
Ich will hier nur ein paar praktische
der Lage der Obdachlosen in Berlin,
Infos weitergeben. Vielleicht hilft
das zu helfen, wo man sonst aus
Unsicherheit vorbeigeht.
Im Winter sind v. a. die Unterkünfte
wichtig fürs Überleben auf der Straße.
Notunterkünfte und Nachtcafés kosten
die
Obdachlosen
meistens
nichts
(Manchmal hört man ja von Bettelnden
was anderes). Dort kann jeder die
Nacht verbringen. Schlafplätze sind
natürlich nicht ausreichend, aber z. B.
Sie suchen die Menschen auf den
die Stadtmission weist keinen ab,
Straßen auf und bringen sie zu
wenn es kalt draußen ist.
einem freien Platz in einer Berliner
Notunterkunft. Aber auch jeder
Passant,
der
eine
hilflose
obdachlose Person abends auf der
Straße sieht, kann tätig werden.
1. Ganz wichtig dabei: Zuerst
den Betroffenen ansprechen
und fragen, ob er wirklich in
Wenn man trotzdem spät abends
Obdachlose auf der Straße sieht, auch
wenn es kalt ist, dann kann es sein,
dass diese es nicht allein schaffen, eine
Unterkunft zu erreichen. Dafür gibt es
in Berlin den Wärmebus des DRK (ab
18 Uhr unterwegs) und den Kältebus
der
Stadtmission
unterwegs).
(ab
21
Uhr
die Notunterkunft will (damit
der
Bus
kommen
nicht
muss!)
umsonst
Dabei
respektvoll und möglichst auf
Augenhöhe mit der Person
sprechen, z. B.: „Ich mache
mir Sorgen um Sie, brauchen
Sie Hilfe?“
2. Wenn die Person will, den Bus
anrufen:
Ab
18
Uhr
den
Wärmebus des DRK: 0170/ 910
00 42 und ab 21 Uhr den
Kältebus
der
Stadtmission:
0178/ 523 58 38
3. Am
besten
bei
der
Person
bleiben, vielleicht heißen Tee
Für alle ohne weiteren rechtlichen
besorgen, o. ä., bis der Bus
Anspruch gibt es keine Möglichkeit
kommt.
für weitere Hilfen. Das gilt leider
seit
einigen
Jahren
für
eine
In einer Notunterkunft darf jeder
wachsende
übernachten,
auf
Obdachlosen, z. B. für Menschen
staatliche Hilfe besteht oder nicht. Es
aus EU-Staaten, die hier keine
gibt
Schlafplätze
Sozialleistungen beziehen können.
(bisher Matratzen auf dem Boden, aber
Sie haben kaum eine Chance auf
die Stadtmission geht zu Feldbetten
Verbesserung ihrer Situation, und
über), man kann duschen, Wäsche
manchmal, so die Mitarbeiter der
wechseln,
ärztliche
Stadtmission, steht am Ende der
Versorgung (Berliner Ärzte behandeln
Tod auf der Straße. Das hat uns an
ehrenamtlich
Woche).
dem Abend ziemlich erschüttert, zu
Morgens muss man leider früh wieder
hören, dass dies „in so einem
raus. Für Menschen mit Anspruch auf
reichen Land“ möglich ist, wie viele
weitergehende Hilfen steht vorher
Besucher sagten.
noch ein Sozialarbeiter zur Verfügung,
Einige
der
anwenden, was ich gelernt hatte und
Essen,
hilft,
ob
Anspruch
einfache
und
2x
den
es
gibt
in
der
Weg
Obdachlosigkeit zu bahnen.
aus
der
Zeit
Mehrheit
später
konnte
der
ich
zusammen mit einer Freundin eine
ältere polnische Frau, die abends an
einem S-Bahnhof in der Kälte saß,
dem
Wärmebus
übergeben.
Es ging gut: Wir haben nur eine
knappe
halbe Stunde auf den Bus
gewartet, bis ein sehr freundlicher
Fahrer die Dame übernommen hat. Sie
konnte wegen schmerzender Füße
nicht selbst zur Unterkunft kommen.
Die Nacht wurde dann noch sehr kalt,
und wir waren sehr froh, dass wir die
alte Dame an einem warmen Ort
wussten. Was in den weiteren Nächten
mit ihr geschehen ist`? Gott weiß es.
Und wir können beten, vielleicht so:
„Herr, erbarme dich, über sie und auch
über uns!“
Mit geschwisterlichen Grüßen
Barbara Kröber
Ägypten: Der lange Weg in die
Weihnachtsmesse in der größten
Freiheit
Kirche Ägyptens, der St. Markus
Kathedrale
in
Kairo.
"Es
ist
(Open Doors) – Licht und Schatten
notwendig bei euch zu sein und
liegen
Die
euch alles Gute zu wünschen. Wir
leidgeprüften Christen in Ägypten
alle sind Ägypter und gestalten
erfahren dies wöchentlich. Nur wenige
unser Land gemeinsam. Wir wollen
Stunden vor Beginn der traditionellen
einander annehmen und lieben",
Weihnachtsgottesdienste der Kopten,
eröffnete
erschossen
Ansprache.
nahe
beieinander.
Maskierte
in
den
al-Sisi
Er
seine
ist
der
kurze
erste
Morgenstunden des 6. Januar 2015
ägyptische Präsident, der einen
zwei
Weihnachtsgottesdienst
Polizisten.
Sie
waren
zur
Bewachung der St. Markus Kirche in
Minya abgestellt. Die Regierung hatte
den Schutz aller Kirchen besonders an
den Feiertagen veranlasst. Noch am
selben Abend besuchte überraschend
Ägyptens Präsident Abdel Fattah alSisi die
Christen besuchte.
der
Christen
muslimischer
Herkunft
noch immer stark bedrängt
Gefängnis ins nächste transportiert
Mit seinem Besuch vermittelte der
Präsident den Christen in dem zu 90%
muslimischen
Land
ein
wurde jedoch mehrfach von einem
wichtiges
Signal. Sie erleben tagein tagaus
Diskriminierung und Benachteiligung.
Für den Wechsel vom Islam zum
christlichen Glauben wünschen einer
Umfrage von Pew Research 2013
zufolge etwa 88% der Bevölkerung die
Todesstrafe. Mohammed Hegazy war
2007 der erste Konvertit, der in einem
Gerichtsprozess
bzw. der Anwalt über den Verbleib
des
Christen
falsch
informiert.
Bischof Dr. Mouneer Hanna Anis
hatte bereits 2013 für Muslime die
Christen
werden,
öffentlich
gefordert, dass sie neue persönliche
Dokumente erhalten, die ihre neue
Religionszugehörigkeit bestätigen.
Der Weg in die Freiheit ist für
Hegazy und andere Konvertiten wie
ihn quälend lange und gefährlich.
sein
verfassungsmäßiges
Religionsfreiheit
–
Religionswechsel
Recht
auf
was
den
beinhaltet
–
einfordern wollte. Bis heute kämpft er
und befindet sich genau deswegen in
Haft unter der Anklage "Beleidigung
des
Islam".
Sein
Anwalt
Karam
Ghobrial wird seitens der Behörden
kontinuierlich
behindert,
jüngst
wieder, als er seinen Mandanten für
eine
termingebundene
und
den
Bitte beten Sie für Mohammed
Hegazy und seine Familie sowie
für die Christen muslimischer
Herkunft in Ägypten.
Fortgang des Verfahrens wichtige
(Nachricht bereitgestellt von Open
Unterschrift sprechen wollte. Hegazy
Doors Deutschland).
Termine
Tag
Datum
Uhrzeit
Art der Veranstaltung
Sonntag
01.03.
10:00
11:00
18:05
Frühstück vor dem Gottesdienst
Abendmahlsgottesdienst
Fünf nach sechs-Abendgottesdienst
Dienstag
03.03.
09:30
16:30
Frauentreff
Gebetstreffen Gebetskeller
Mittwoch
04.03.
18:30
Gebetstreffen Gebetskeller
Donnerstag
05.03.
14:00
Mittagsgebet im Gebetskeller
Samstag
07.03.
18:00
Lobpreisabend im Gebetskeller
Sonntag
08.03.
10:00
11:00
15:00
Frühstück vor dem Gottesdienst
Gottesdienst
Türkischsprachiger Gottesdienst
Dienstag
10.03.
09:30
16:30
Frauentreff
Gebetstreffen Gebetskeller
Mittwoch
11.03.
18:30
Gebetstreffen Gebetskeller
Donnerstag
12.03.
Samstag
14.03
13:00
19:00
19:00
19:00
Sonntag
15.03.
Mittagsgebet im Gebetskeller
Leitungstreffen
Männerhauskreis in der Gemeinde
ÜMG Gebetstreffen für Jansens in der
EFG Kreuzberg
Frühstück vor dem Gottesdienst
Gottesdienst
Fünf nach sechs-Abendgottesdienst
10:00
11:00
18:05
Dienstag
17.03.
09:30
16:30
Frauentreff
Gebetstreffen Gebetskeller
Mittwoch
18.03.
18:30
Gebetstreffen Gebetskeller
Donnerstag
19.03.
14:00
Mittagsgebet im Gebetskeller
Samstag
21.03.
16:00
Gemeinsam-für-Berlin-Fest in der
EFG Schöneberg, Hauptstr. 125
Sonntag
22.03.
10:00
11:00
15:00
Frühstück vor dem Gottesdienst
Gottesdienst
Türkischsprachiger Gottesdienst
Dienstag
24.03.
09:30
16:30
Frauentreff
Gebetstreffen Gebetskeller
Mittwoch
25.03.
18:30
Gebetstreffen Gebetskeller
Donnerstag
26.03.
14:00
19:00
Mittagsgebet im Gebetskeller
Leitungstreffen
Freitag
27.03.
19:30
Iranischer Abend bei Linkes
Samstag
28.03.
09:30
Männerfrühstück
Sonntag
29.03.
Palmsonntag
10:00
11:00
18:05
Frühstück vor dem Gottesdienst
Gottesdienst
5nach6-Abendgottesdienst
Dienstag
09:30
16:30
Frauentreff
Gebetstreffen Gebetskeller
31.03.
Ausblick: Im Sommer planen wir wieder eine Taufe und beginnen deshalb
nach Ostern am 12.04. nach dem Gottesdienst um 13:00 Uhr ein wöchentliches und ca. einstündiges Taufseminar! Interessenten melden sich bitte
bei Matthias Linke.
Geburtstage im März
02.03.
02.03 .
02.03.
04.03.
05.03.
05.03.
08.03.
09.03.
09.03.
10.03.
12.03.
13.03.
14.03.
Bärbel Masiak
Renè Bischop
Nancy Orrin
Andreas Beer
Falk Sbiegay
Jens Maerkel
Viktoria Winterhalder
Tabea Masiak
Susann Bussler
Peter Schweizer
Marielle Sbiegay
Michaele Fischer
Ruth Warkentin
16.03.
17.03.
21.03.
21.03.
21.03.
22.03.
22.03.
23.03.
27.03.
27.03.
30.03.
Carina Schumacher
Elisabeth Wehrmeijer
Naser Karbassi
Aliakbar (Pouya)
Arabialiabad
Soheil Mashhadi
Rebecca
Dillenschneider
Cornelius Piasetzki
Christel Rossa
Gabriele Schweizer
Nils Aulig
Christa Mannherz
„Ist Gott für uns, wer kann gegen uns sein?“ (Röm. 8,31)
.
Impressum
Gemeinde:
Evangelisch Freikirchliche Gemeinde BerlinKreuzberg, Gemeinde im Bund EFG in
Deutschland, KdöR, Bergmannstr. 22, 10961
Berlin, ww.efg-kreuzberg.de
Pastoren:
Matthias Linke, Tel.: 030 6885603
E-Mail: matthiaslinke@gmx.de
Jonathan Scheer, Tel.: 030 22437095
E-Mail: jonathanscheer@efg-kreuzberg.de
Bankverbindungen:
Gemeindekonto: IBAN DE22 50092100 0000
507300 / BIC GEN0DE51BH2 / Spar- und
Kreditbank Bad Homburg
Hausfinanzierung: IBAN DE21 5009 2100
0000 5073 18 / BIC GEN0DE51BH2 /
Spar- und Kreditbank Bad Homburg
Evangelischen Aktion Kreuzberg e.V. als
gemeinnütziger Trägerverein des
Café Breakout: IBAN DE89 1009 0000
5117 4350 00 / BIC BEVODEBBXXX /
Berliner Volksbank
Redaktion:
Jeremy Orrin, Tel.: 030 25 29 72 01
E-Mail: einblick@efg-kreuzberg.de
Redaktionsschluss: 20.03.2015
Layout: Thilo Damerau
Bilder: Microsoft Office Clip Art
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
3
Dateigröße
1 906 KB
Tags
1/--Seiten
melden