close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

ABB Neplan-Vortrag 2015

EinbettenHerunterladen
TU Darmstadt | Fachbereich Architektur | Programm Wintersemester 2014/15
TU Darmstadt | Faculty of Architekture | Programme winter term 2014/15
Inhalt
Lehrende
4
6
Bachelor Programm und Stundenpläne 9
Bachelor Semesterprogramm
17
Master Programm und Stundenplan
58
Master Semesterprogramm
64
O-Wochen Plan 147
Mittwochabendvorträge
148
Sichten
Semesterablaufplan
150
Go Out IO(A) 152
International Evenings IO(A)
154
Gebäudeplan
156
Content
Teaching staff4
Time schedule - winter term
6
Bachelor program and timetable
9
Bachelor semester programme
17
Master program and timetable
58
Master semester programme
64
O-Wochen Plan147
Public Lectures148
Sichten150
Go Out IO(A)152
International Evenings IO(A)154
Floorplan156
3
4
Fachbereich Architektur
Faculty of Architecture
Lehrkörper - Fachgruppen
Teaching Staff - Department Groups
Fachgruppe A - Historische Grundlagen
• Geschichte und Theorie der Architektur | Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Werner Durth
• Klassische Archäologie | Prof. Dr. phil. Franziska Lang
• Kunstgeschichte | N. N.
Department Group A - Historical Foundations
• History and Theory of Architecture | Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Werner Durth
• Classical Archaelogy | Prof. Dr. phil. Franziska Lang
• Art History | N. N.
Fachgruppe B - Gestaltung und Darstellung
• Informations- und Kommunikationstechnologie i.d. Architektur | N. N.
• Plastisches Gestalten | Prof. Ariel Auslender
• Zeichnen, Malen und Graphik | N.N. (i.V. Akademischer Rat Hilde Diekamp)
Department Group B - Design and Art
• Information and Communication Technology in Architecture | N. N.
• Sculptural Design | Prof. Ariel Auslender
• Drawing, Painting and Graphic | N.N. (i.V. Akademischer Rat Hilde Diekamp)
Fachgruppe C - Konstruktion
• Entwerfen und Baugestaltung | Prof. Wolfgang Lorch
• Entwerfen und Grundlagen der Hochbaukonstruktion |
Prof.i.Vertr. Gernot Schulz
• Entwerfen und industrielle Methoden der Hochbaukonstruktion | Prof.i.Vertr. Armin Behles
Department Group C - Construction
• Construction and Experimental Design | Prof. Wolfgang Lorch
• Design and Building Construction | Prof.i.Vertr. Gernot Schulz
• Design and Industrial Methods of Building Construction| Prof.i.Vertr. Armin Behles
Fachgruppe D - Gebäudeplanung
• Entwerfen und Gebäudelehre | Prof. Meinrad Morger
• Entwerfen und Raumgestaltung | Prof. Anna Jessen
• Entwerfen und Wohnungsbau | Prof. Elli Mosayebi
Department Group D - Building Planning
• Architectural Design and Building Typologies | Prof. Meinrad Morger
• Architectural Space and Design | Prof. Anna Jessen
• Design and Housing | Prof. Elli Mosayebi
Fachgruppe E - Stadtplanung
• Entwerfen und Stadtplanung | Prof. Julian Wékel
• Entwerfen und Stadtentwicklung | Prof. Dr.-Ing. Annette Rudolph-Cleff
• Forschungsgruppe Urban Health Games | Prof. Dr.-Ing. Martin Knöll
• Entwerfen und Siedlungsentwicklung | N. N.
• Entwerfen und Freiraumplanung | Prof. Dr.-Ing. Jörg Dettmar
• Raum- und Infrastrukturplanung | Prof. Dr.-Ing. Jochen Monstadt
Department Group E - Urban Planning
• Design and Urban Planning| Prof. Julian Wékel
• Design and Urban Development | Prof. Dr.-Ing. Annette Rudolph-Cleff
• Research Group Urban Health Games | Prof. Dr.-Ing. Martin Knöll
• Design and Settlement Development | N. N.
• Design and Landscape Architecture | Prof. Dr.-Ing, Jörg Dettmar
• Spatial and Infrastructure Planning | Prof. Dr.-Ing. Jochen Monstadt
• Mundus Urbano - International Cooperation and Urban Development |
Gast-Prof. Dr.-Ing. Peter Gotsch
• Mundus Urbano - International Cooperation and Urban Development |
Gast-Prof. Dr.-Ing. Peter Gotsch
Fachgruppe F - Gebäudetechnik
• Entwerfen und Gebäudetechnologie | Prof. Anett Joppien
• Entwerfen und nachhaltiges Bauen | Prof. Christoph Kuhn
• Tragwerksentwicklung und Bauphysik| Prof. Dr.-Ing. Karsten Tichelmann
Department Group F - Building Technology
• Design and Building Technology | Prof. Anett Joppien
• Design and Sustainable Building| Prof. Christoph Kuhn
• Structural Design and Building Physics | Prof. Dr.-Ing. Karsten Tichelmann
5
Semesterablaufplan – Zeitstruktur für Lehrende und Studierende – Wintersemester 2014/15
KW
TU-Vorl.zeit
41
42
43
45
46
47
48
49
50
51
52
01
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
O-Woche
O-Woche
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
06.10.
13.10. 20.10. 27.10. 03.11. 10.11. 17.11. 24.11. 01.12. 08.12. 15.12. 22.12. 29.12. 05.01. 12.01. 19.01. 26.01. 02.02. 09.02. 16.02. 23.02. 02.03. 09.03. 16.03. 23.03. 30.03. 07.04.
FB 15
Semesterablaufplanung
Dienstags:
Vollversammlung
Mittwoch:
Entwurfsvorst. +
Seminarbasar
Vorlesungszeit
10 Wochen
Entwurf
Bachelor
Themenvorstellung
1. Hälfte
Bearbeitungszeit
Entwurf
Master
Themenvorstellung
1. Hälfte
Bearbeitungszeit
Konzept E
BA-Thesis
6
44
Diplomarbeit
Themenvorstellung
MA-Thesis
Themenvorstellung
Konzept D
Weihnachtspause
3 Wochen
Abgaben- und
Kommissionswochen
2. Hälfte
Bearbeitungsszeit
Konzept C
Bearb.zeit
2 Wochen
Bearbeitungszeit
8 Wochen
Studie C (D,E)
Konzeptfindung
Vorlesungszeit
2 Wochen
Bearbeitungszeit
5 Wochen
Block-LV
Keine
Pflichtveranstaltungen
4 Wochen
Beginn
SommerSemester
Projektwoche
Themenvorstellung
Abgabe
2. Hälfte
Bearbeitungsszeit
Abgabe
Bearbeitungszeit
4 Wochen
BAThesis
Themenvorstellung
Dipl.- Dipl.Abgaben Komm. Ausstell.
MA.MA.Abgaben Komm. Ausstell.
WS
7
Bachhelor of Science Architecture
8
9
10
11
10
CP
5
CP
5
CP
5
CP
5
CP
Modulverantwortlich:
Prof. NN
Modul 323 (FG B)
Gestalten II
Modulverantwortlich:
Prof. NN / Diekamp
Modul 324 (FG C)
Bauphysik +
Baustoffkunde
Modulverantwortlich:
Prof. Tichelmann
Modul 313 (FG B)
Gestalten I
Modulverantwortlich:
Prof. Auslender
Modul 314 (FG C)
TWL
Modulverantwortlich:
Prof. Jessen
Modul 311 (FG D)
Entwurf
Entw
wurf I
Raumgestaltung I
Ra
Modul 315 (FG C)
Entwerfen
Entw
werfe
f n und
fe
Konstruieren
Ko
I
Modulverantwortlich:
Vertr.-Prof. Behles
Modulverantwortlich:
Vertr.-Prof. Behles
Modul 321 (FG C)
Entwurf II
Entwerfen und
Konstruieren II
Modulverantwortlich:
Prof. Mosayebi
Modul 325 (FG D)
Wohnungsbau I
Modul 322 (FG B)
Gestalten mit Medien
Modul 312 (FG A)
Basiskurs
Architekturgeschichte
Modulverantwortlich:
Prof. Lang
Modulverantwortlich:
Prof. Tichelmann
2. Semester
1. Semester
Modulverantwortlich:
Prof. Lorch (?)
Voraussetzung:
Modul 311+ 321
Voraussetzung:
Modul 311
Modul 341 (FG C)
Entwurf IV
Entwerfen und
Konstruieren IV
Modul 345 (FG D)
Gebäudelehre II +
Raumgestaltung II
Modulverantwortlich:
Prof. Morger / Jessen
Modulverantwortlich:
Prof. Kuhn
Modul 344 (FG C)
Smart Building
Modulverantwortlich:
Prof. Dettmar
Modul 343 (FG E)
Städtebau II
Modul 342 (FG A)
Historische Grundl. II
Mittelalter u. Neuzeit
Modulverantwortlich:
Prof. NN
4. Semester
Modulverantwortlich:
Prof. Morger / Mosayebi
Modul 331 (FG D)
Entwurf
Entw
wurf III
Gebäudelehre I +
Wohnungsbau
W hnungsbau II
Wo
Modul 335 (FG C)
Entwerfen
Entw
werfe
f n und
fe
Konstruieren
Ko
III
Modulverantwortlich:
Prof. Schulz
Modul 334 (FG C)
Gebäudetechnologie +
Baustoffkunde
Baustoff
ffk
ff
kunde II
Modulverantwortlich:
Prof. Joppien
Modulverantwortlich:
Prof. Rudolph-Cleff
Modul 333 (FG E)
Städtebau I
Modul 332 (FG A)
Historische Grundl. I
Antike
Modulverantwortlich:
Prof. Lang
3. Semester
Struktur - Studiengang B.Sc. Architektur 2013
Modulverantwortlich:
Prof. NN
Modul 351 (FG E)
Entwurf
Entw
wurf V
Städtebau
Modul 355 (FG C)
Entwerfen
Entw
werfe
f n und
fe
Konstruieren
Ko
V
Modulverantwortlich:
Prof. Lorch
Modul 354 (FG B)
Vertiefung
V rtiefu
Ve
f ng Gestalten und
fu
Darstellen
Modulverantwortlich:
Prof. Auslender
Modulverantwortlich:
Prof. Wékel
Modul 353 (FG E)
Städtebau III
Modul 352 (FG A)
Historische Grundl. III
Moderne
Modulverantwortlich:
Prof. Durth
5. Semester
BachelorProgrammModule(2013)|Bachelor program modules (2013)
(FG D)
BachelorProgrammModule(2010)|Bachelor program modules (2010)
Voraussetzung: Modul
311, 321, 331, 341, 351
Modulverantwortlich:
Studiendekan/in
Modul 361 (FG E)
Entwurf VI - Thesis
Hochbau oder Städtebau
Modul 364
Wahlpflichtfach
Architektur
Modulverantwortlich:
Studiendekan/in
Modulverantwortlich:
Studiendekan/in
Modul 363
Disziplinäre Vertiefung
Modul 362
Interdisziplinäres Modul
Modulverantwortlich:
Studiendekan/in
6. Semester
BSc Arc
Studien
18.00 - spät
17.00 - 17.45
16.00 - 16.45
15.00 - 15.45
14.00 - 14.45
13.00 - 13.45
12.00 - 13.00
11.00 - 11.45
10.00 - 10.45
9.00 - 9.45
8.00 - 8.45
16.30-18.00
HMZ, L402/202
Modul 313 (FG B)
DarGeo - VL
Prof. Auslender
Paabst- und Plastensaal
Modul 313 (FG B)
Gestalten I - Plasten /
Zeichnen
je eine Gruppe
Prof. Auslender / Hilde
Diekamp
Atelierzeit
Coopsaal, R 230
Darstellungstutorial
13.30-15.10
HMZ, L402/202
Modul 311 (FG D)
Entwurf I - Ü
Prof. Jessen
MittwochabendVortrag
Atelierzeit
Coopsaal, R 230
Modul 311 (FG D)
Entwurf I - Ü
Prof. Jessen
Modul 315 (FG C)
Entwerfen und
Konstruieren I - Ü
Prof. Behles
Coopsaal
Modul 312 (FG A)
Basiskurs
Architekturgeschichte Seminare (2. Gruppe)
KuGe., GTA, Kl. Arch.
Paabst- und Plastensaal
Mittwoch
Modul 315 (FG C)
Entwerfen und
Konstruieren I - VL
Prof. Behles
8.00-9.40
HMZ, L402/202
Dienstag
Modul 312 (FG A)
Basiskurs
Architekturgeschichte
Seminare (1. Gruppe)
Prof. Lang
KuGe., GTA, Kl. Arch.
Montag
Atelierzeit
Coopsaal, R 230
Schwerpunkttag Korrektur
Modul 311 (FG D)
Entwurf I - Ü
Prof. Jessen
HMZ, L402/202
Modul 314 (FG F)
TWL - Übung
Prof. Tichelmann
10.45- 12.45
HMZ, L402/202
9.00-10.30
HMZ, L402/202
8.00-9.40
HMZ, L402/202
Modul 311 (FG D)
Entwurf I -Ü
Prof. Jessen
Modul 314 (FG F)
TWL - VL
Prof. Tichelmann
Freitag
Winter 2014/15
Modul 311 (FG D)
Entwurf I - VL
Prof. Jessen
Donnerstag
1. Semester - Studienplan für Studierende
Modul 313 (FG B)
Gestalten I - Plasten /
Zeichnen
je eine Gruppe
Prof. Auslender / Hilde
Diekamp
Bachelor- Studiengang Architektur
12
13
BSc Architektur
Studienordnung 2013
B1
Stand 24.09.2014
Bitte beachten Sie, dass
stets der aktuellste Stand
der Stundenpläne auf der
Homepage unter Studium Downloads zu finden ist!
KuGe/GTA/ KuKlar
Atelierzeit
18.00 - spät
17.00 - 17.45
16.00 - 16.45
15.00 - 15.45
14.00 - 14.45
13.00 - 13.45
12.00 - 13.00
11.00 - 11.45
10.00 - 10.45
9.00 - 9.45
8.00 - 8.45
Atelierzeit
Modul 351 (FG E)
auch B15
Städtebauentwurf
Alle Profs. der FG E
Modul 352, 342 (FG A)
auch B07, B12, B17
Epoche Seminare
Moderne (Durth)
13.30 - 15.10 Uhr
SR KuKlar/GTA
Modul 353 (FG E)
auch B21
Städtebau III - VL
Prof. Wékel
11.40-13.20
HMZ, L402/202
Modul 342 (FG A)
auch B12a
Kunst Geschichte - VL
NN
11.40-13.20
HMZ, L402/202
Fachgebiete
Dienstag
Modul 353 (FG E)
auch B21, (auch Master)
Wahlfach E
Montag
Modul 352, 342 (FG A)
auch B07, B12, B17
Epochen Seminare
KuGe/GTA/Archäologie
SR KuKlar/GTA
MittwochabendVortrag
Atelierzeit
Entwurf III - Ü
Prof. Morger / Mosayebi
Modul 331 (FG D)
Atelierzeit
Mittwoch
Donnerstag
Schwerpunkttag Korrektur
Atelierzeit
alle Entwurfsfachgebiete
B. Sc. 2013
Städtebauentwurf
Atelierzeit
MittwochabendVortrag
Modul 351 (FG E)
auch B15
Städtebauentwurf
Zusätzliche Korrektur
Modul 351 (FG E)
auch B15
Städtebauentwurf
B20 - (FG C/D/E)
Integrierter Entwurf
(M 09/10/11 Master)
Modul 355 (FG C)
auch B19a-c
EnKo V - VL
Prof. Lorch
11.40-13.20
HMZ, L402/202
Fachgebiete
Modul 355 (FG C)
auch B19a-c, (auch Master)
Entwerfen und
Konstruktion V - Korrektur
Prof. Lorch
Plastensaal / IKA /
Zeichensaal
Modul 354 (FG B)
B18
Plastisches Gestalten
Prof. Auslender
Freitag
Winter 2013/14
Schwerpunkttag Korrektur
Fachgebiete
Modul 331 (FG D)
auch B10
Entwurf III - Ü
Prof. Morger / Mosayebi
Modul 334 (FG F)
Gebäudetechnologie/
Baustoffkunde II - VL
auch B09d+B04e
Prof. Joppien, 9.50-11.30
HMZ, L402/201
Freitag
Winter 2014/15
Modul 331 (FG D)
auch B10
Entwurf III - VL
Prof. Morger / Mosayebi
9.50-11.30
HMZ, L402/202
Donnerstag
5. Semester - Studienplan für Studierende
Modul 332, 342, 352 auch Modul 331 (FG D)
B07, B12, B17 (FG A)
Epochen Seminare
Entwurf III - Ü
FG Historische Grundlagen Prof. Morger / Mosayebi
Modul 335 (FG C)
auch B09a
EnKo III - VL
Prof. Schulz
9.50-11.30
HMZ, L402/202
FG EST/Pabstsaal
Modul 333 (FG E)
(B06b+c) B11b
Städtebau I - VL
Prof. Rudolph-Cleff
9.50-11.30
HMZ, L402/202
KuGe/GTA/ KuKlar
Modul 332 (FG A)
auch B07
Antike I - VL
Prof. Lang
9.50-11.30
HMZ, L402/202
Bachelor- Studiengang Architektur
18.00 - spät
17.00 - 17.45
16.00 - 16.45
15.00 - 15.45
14.00 - 14.45
13.00 - 13.45
12.00 - 13.00
11.00 - 11.45
10.00 - 10.45
9.00 - 9.45
8.00 - 8.45
Mittwoch
Modul 335 (FG C)
auch B09a
Entwerfen und
Konstruieren III - Ü
Prof. Schulz
FG HBK, Pabstsaal
Dienstag
Modul 333 (FG E)
auch B06b+c
Städtebau I - Ü
Prof. Rudolph-Cleff
Montag
3. Semester - Studienplan für Studierende
Modul 332, 342, 352 auch
B07, B12, B17 (FG A)
Epochen Seminare
FG Historische Grundlagen
Bachelor- Studiengang Architektur
14
15
BSc Architektur
Studienordnung 2013 (2010)
B5
Stand 24.09.2014
Bitte beachten Sie, dass
stets der aktuellste Stand
der Stundenpläne auf der
Homepage unter Studium Downloads zu finden ist!
BSc Architektur
Studienordnung 2013 (2010)
B3
Stand 24.09.2014
Bitte beachten Sie, dass
stets der aktuellste Stand
der Stundenpläne auf der
Homepage unter Studium Downloads zu finden ist!
Bachelor of Science Architecture Lehrangebot für das 1. Semester
Range of courses for the 1st semester
16
B1
17
Fachgebiet / Unit
Fachgebiet / Unit
Entwerfen und Raumgestaltung
Entwurf + Vorlesung
Design + Lecture
Architectural Space and Design
Fachgruppe A – Historische Grundlagen
Department Group A – Historical Foundations
311
nur Bachelor
Seminar
Course
Modul 312
nur Bachelor
10 CP
5 CP
Prof. Anna Jessen
wiss.MA Adrian Dorschner
wiss.MA Constanze Gräff
wiss.MA Roswitha Kötz
N.N. and Tutors
Bild
Time
tue 1:30, thur 8.15
Place
HMZ-L402&Atelier
1st meeting
Examination
Bild
14.10.2014
4./5.02.2015
Max. attendance
siehe Aushang
1st meeting
14.10.2014
Examination
03.03.2015
-
Deutsch
Language
Deutsch
Placement
Tucan
Placement
Tucan
Entwurf 1
Basiskurs Architekturgeschichte
des Raumes, die Bewegung des Auges durch
Gliederung des Raumes und des Lichts.'
F. Schumacher, 1926.
Aus einem Bildfragment entsteht eine Stadt, aus einer
Geschichte ein Haus in dieser Stadt, ein Innenraum
und eine Fassade. In drei Etappen setzen wir die
Einzelteile eines Puzzles zusammen zu einem ersten
architektonischen Entwurf.
Das einsemestrige Modul zur Einführung in die Architekturgeschichte gibt einen kurzen Überblick über die
Stil- und Epochengeschichte sowie unterschiedliche
Bautypen und Bauaufgaben von der Antike bis in die
Gegenwart anhand ausgewählter Beispielbauten. Im
Zentrum steht die eigenständige Erarbeitung eines Referats, in dem das vorgestellte Bauwerk beschrieben
und mithilfe von Vergleichsbauten in den Kontext der
Course
Course
design one
Introduction to the History of Architecture
An image fragment creates a city, a story creates a
house in this city, an inside space and a facade. In
three stages, we put the pieces of a puzzle together to
form a first architectural design.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
Di, 08:00 – 12:00
Language
Veranstaltung
‘Only when we see the art of space design through
body design in architecture, we bring the two factors
to each other in a relationship. The space design is the
goal, the body design is the means. Architecture
encloses the art to direct the movement of the people.
The motion of the body by division of space, the
movement of the eye through division of space and
light.‘ F. Schumacher, 1926
Time
Place
Max. attendance
240
Veranstaltung
'Erst wenn wir in der Architektur die Kunst der
Raumgestaltung durch Körpergestaltung sehen,
bringen wir die beiden Faktoren in ein Verhältnis
zueinander. Die Raumgestaltung ist das Ziel, die
Körpergestaltung das Mittel. Architektur umschließt
die Kunst, die Bewegung des Menschen zu lenken.
Die Bewegung des Körpers durch Gliederung des
Raumes, die Bewegung des Auges durch Gliederung
18
Dipl.-Ing. C. Brünenberg |
G. Dette, M.A. | Dr. M. von
Engelberg | Dipl.-Ing. U.
Gleim | Prof. Dr. F. Lang |
Dr. D. Maschek | S. Müller,
M. Sc. | PD J. Rüffer
By analysis of significant building-examples the
course provides a short overview of style history and
epoch history from the antiquity up to the presence.
Besides a basic vocabulary and its accurate
application the enquiry of appropriate literature as
well as the correct handling of information will also
be practised. Furthermore basic abilities for the
development of an individual approach to the built
europäischen Architekturgeschichte eingeordnet wird.
Neben einem Grundwortschatz architekturhistorischer
Termini sowie dessen korrekter Anwendung werden
dabei die Recherche von themenspezifischer Literatur
und der korrekte Umgang mit Informationen eingeübt.
In einer Klausur am Semesterende werden die in den
Referaten vermittelten Kenntnisse überprüft.
environment and its scientific investigation will be
conveyed.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
19
Fachgebiet / Unit
Fachgebiet / Unit
Plastisches Gestalten
Plastisches Gestalten
Seminar
Course
Sculptural Design
Vorlesung+Übung
Lecture+Exercise
Sculptural Design
15-01-0313a
15-01-0313
nur Bachelor
B. Ed. / B. Sc.
1 (+2+2) CP
2 (+2+1) CP
Prof. Ariel Auslender, Dipl.
Ing. Holmer Schleyerbach
Prof. Ariel Auslender,
Dipl. Ing. Fabian Luttropp,
Dipl. Ing. Holmer
Schleyerbach, Dipl. KuöR
Marc Rammelmüller
Bild
Time
Montag
Place
Modelliersaal
1st meeting
Bild
20
Language
Deutsch
Placement
Tucan
Placement
Darstellende Geometrie I
Course
Design I
Descriptive geometry I
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
Tucan
Der zweisemestrige Kurs versucht zeichnerische
Verfahren zum Denken, Planen und Umsetzen von
Architektur zu vermitteln. Oder anders, gesagt wie
können wir mit einem zweidimensionalen Medium,
dem Papier, dreidimensionale Objekte und Räume
erfassen. Die Vermittlung der Lehrinhalte erfolgt
mittels Vorlesungen und einer Reihe von Übungen.
Course
The practical exercises are accompanied by theoretical
introductions to the following topics: 1. Composition
systems; 2. Foundations of the relationship between
mass and space; 3. Foundations of the relationship
between form and content; 4. Material experience; 5.
Positive-negative; 6. Casting and modeling.
Datum
Language English / Deutsch
Gestalten I
Die praktischen Übungen werden von theoretischen
Einführungen zu den folgenden Themen begleitet:
1. Kompositionssysteme; 2. Grundlagen der
Beziehung von Masse und Raum; 3. Grundlagen der
Beziehung Form und Inhalt; 4. Materialerfahrung; 5.
Positiv-negativ; 6. Guss- und Modelliertechniken.
13.10.2014
Max. attendance
Anzahl
Veranstaltung
Topic of the seminar are the foundations and
principles of spatial design. The aim is the training of
three-dimensional spatial perception and realisation of
plastic compositions.
The seminar is two semesters and is designed for
students of first and second bachelor semester.
HMZ, L402/202
Examination
Veranstaltung
Im Rahmen des Seminars werden Grundlagen und
Prinzipien der räumlichen Gestaltung vermittelt.
Ziel ist die Schulung der räumlichen Wahrnehmung
und der dreidimensionalen Umsetzung plastischer
Kompositionen.
Das Seminar ist zweisemestrig.
Mo, 16:30 - 18.00
1st meeting
13.10.14
Examination
Max. attendance
Time
Place
This two-semester course will provide drawing
methods for imagining, planning and implementing
architecture. In other words: how to use a two
dimensional medium (paper) to capture three
dimensional objects and spaces. The curriculum will
be mediated by means of a series of lectures and
exercises.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
21
Fachgebiet / Unit
Fachgebiet / Unit
Zeichnen, Malen und Graphik
Tragwerksentwicklung & Bauphysik
Übung
Exercise
Drawing, Painting and Graphic
Vorlesung+Übung
Institute of structural design & building physics
313b, B03a
nur Bachelor
Bild
5 CP
Akad. Rätin Dipl.-Ing. Hilde
Diekamp
Klaus Meier
Dipl.-Ing. Sandra Düsterhues
Dipl.-Ing. Stefan Helfrich
Prof. Dr.-Ing. K. Tichelmann
Dipl.-Ing. T. Wetzel
Dipl.-Ing. M. M. Koch
Time
Monday 9.00/13.00
Time
Place
Coop- and Pabstsaal
Place
1st meeting
Oct 13, 2014
Examination
Fr. 09:00-12:15
L402/202
Fr. 17.10.2014
Examination
Feb 9, 2015
Max. attendance
06.03.2015
Max. attendance
-
-
Language
Deutsch
Language
Deutsch
Placement
Tucan
Placement
Tucan
Veranstaltung
Veranstaltung
Zeichnerische Grundlagen zur Darstellung von Form,
Fläche und Raum
Tragwerkslehre - TWL
Faltenwurf und Bruchstein. Übungsbegleitend werden
theoretisch und praktisch die Aspekte des
Freihandzeichnens wie Perspektive, Proportion,
Lichteinfall, Oberflächenbeschaffenheit und
Komposition dargestellt.
Präsenz in den Übungen und Abgabe der Übungen abschließendes Kolloquium
Ziel der Lehrveranstaltung ist die Vermittlung der
Grundlagen über die Funktionsweise, die Einwirkungen und den Kraftfluss von Tragwerken einschließlich
deren Berechnung. Darauf aufbauend werden
Kenntnisse in der Festigkeitslehre vermittelt sowie
verschiedene Konstruktionsarten, Herstellungs- und
Montageverfahren gelehrt.
Course
Course
Drawing basics - form, plane and space
Structural Design - SD
Students gain basic skills in hand drawing and
observational sketching regarding architectural and
spacial relations. In weekly exercises the students
draw compositions of cubes and round forms in
different architectural projections and nature studies
of freely shaped volumes, by example drapery and
quarry stone drawing.
314, B04c+B04d
B. Ed. / B. Sc.
2 + (2 + 1) CP
1st meeting
Die zeichnerischen Grundlagen vermitteln die
Wahrnehmung, das Verständnis und die zeichnerische
Darstellung architektonischer und räumlicher
Zusammenhänge. In den wöchentlichen Übungen
zeichnen die Studierenden Kompositionen mit Kubenund Rundformen in den verschiedenen
architekturtypischen Projektionsdarstellungen sowie
Naturstudien von frei verformten Volumen wie
Lecture+Exercise
Accompanying practical and theoretical aspects of
hand drawing like perspective, proportion, exposure to
light, surface texture, and composition will be trained.
Required attendance and submission of works at the
end of the semester
Aim of the lecture is to teach the basic and necessary
knowledge and competences of structural behavior,
actions of building structures, load take-down together
with skills of the strength of materials including the
structural analysis and design. Supplemental aims are
to impart skills about the types of constructions,
production techniques and assembly methods.
Die Lehrveranstaltung umfasst 12 semesterbegleitende Vorlesungen und Übungen (Hörsaal-, Selbstrechen- und Praxisübungen) und eine 5-tägige Blockveranstaltung am Ende des Semesters mit Abgabe der
Praxisübung. Vorbereitend auf die Klausur wird
zusätzlich ein Lernzentrum angeboten.
Klausur: 06.03.2015, 13:30 h - 17:00 h, L402/1+2
The course includes 12 lectures and exercises
(together, individual and practical exercises) during
the semester and also a 5-day block course with the
submission of a practical exercise in the end of the
semester. Preparative to the exam also a learning
center is offered.
Exam: 06.03.2015, 13:30 h - 17:00 h, L402/1+2
22
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
23
Fachgebiet / Unit
Entwerfen und Industrielle Methoden
der Hochbaukonstruktion
Vorlesung+Übung
Lecture+Exercise
Design and Industrial Methods of
Building Construction
15-01-0315
B. Ed. / B. Sc.
5 CP
Prof. i.V. Armin Behles
Dipl.-Ing. Peter Horejs
Dipl.-Ing. Susanne Janssen
Dipl.-Ing. Christoph Ney
Dr.-Ing. Markus Podehl
Prof. Karsten Tichelmann
Dipl.-Ing. Ingmar Kurtz
EIK-0315.jpg
Time
Mittwoch, 9:00 Uhr
Place
HMZ L202
1st meeting
Examination
15.10.2014
4-5.03.2015
Max. attendance
-
Language
Deutsch
Placement
Tucan
Veranstaltung
Entwerfen und Konstruieren I
Die Vorlesungsreihe vermittelt die grundsätzliche
Bedeutung der Konstruktion als Mittel des
architektonischen Ausdrucks.
Materialbezogen und anhand von Beispielen werden
verschiedene Konstruktions- und Fügungsprinzipien,
ihre raumbildenden Möglichkeiten und ihre
gestaltprägenden Bedingungen vorgestellt.
Mit kleinen Tagesübungen über das Semester verteilt
soll das konstruktive Sehen geschult werden.
Das Semester schließt mit einer Blockveranstaltung in
KW 7-10 ab.
Course
Design and Construction I
The lecture series provides the fundamental
importance of design as a medium of architectural
expression.
Based on different materials, we will examine the
space-creating opportunities.
24
With small exercises along the semester, we will
practice looking at design in a "constructive" way.
The semester concludes with a block course in week
7-10.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
25
Bachelor of Science Architecture Lehrangebot für das 3. Semester
Range of courses for the 3th semester
B3
- Angebote der Fachgruppe A - Historische Grundlagen (332, 342, 352, B07, B12) können
von Bachelor-Studierenden unabhängig vom Fachsemester gewählt werden. Vorlesungen
und Seminare der Module können auch unabhängig voneinander in verschiedenen Semestern besucht werden.
26
- Courses offered by the Department Group A - Historical Foundations (332, 342, 352,
B07, B12) can be selected by Bachelor students regardless of their semester. Lectures and
courses of those modules can be visited independently from one another and in different
semesters.
27
Fachgebiet / Unit
Fachgebiet / Unit
Entwerfen und Gebäudelehre
Entwerfen und Wohnungsbau
Klassische Archäologie
Vorlesung+Übung
Architectural Design and Building Typologies
Design and Housing
Lecture+Exercise
Vorlesung
Lecture
Classical Archaeology
Modul: 331
332 / B 07a
nur Bachelor
nur Bachelor
10 CP
2 CP
Prof. Meinrad Morger
Prof. Elli Mosayebi
N. N.
Bild
Time
Thu, 9.50 + 13.00
Place
L402/202 + units
Bild
1st meeting
13.10.2014
05.02.2015
Examination
09.02.2015
Max. attendance
-
Language English / Deutsch
Language English / Deutsch
Placement
Placement
Entwurfswahl
Aufstockung in Darmstadt
Architektur und Städtebau der Antike
verschiedenste städtebauliche und architektonische
Fragestellungen aufgeworfen und in einzelnen Teilschritten konzeptionell bearbeitet. Für wen die
Aufstockung konzipiert ist und wie viele Personen
darin leben sollen, ist konzeptabhängig zu
beantworten.
Die Architektur der Antike hat ihre Strahlkraft nie
verloren. Selbst heute zeigen viele moderne Bauten,
dass der/die Architekt_in auf antike Vorbilder
zurückgriff, sich von ihnen inspirieren ließ. Wie aber
nun sehen die Originale aus? Welche Entwicklung
lässt sich nachzeichnen? Welche Erfindungen gab es?
Diese und viele weitere Aspekte der antiken
Architektur- und Stadtbaugeschichte werden in der
Course
Course
Rooftop Extension in Darmstadt
Ancient Architecture and Urbanism
of urban and architectural issues will be raised and
discussed in single conceptual sub-steps. Type and
number of the projected inhabitants are to be
determined as part of each students specific
conceptual approach.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
HMZ L402/202
16.10.2014
Veranstaltung
In the light of lacking housing space, scarce and
expensive ground and given the comparatively low
urban density in Darmstadt, residential rooftop
extensions seem to be a substantial contribution to
current discussions on urban development. Hence, the
semester's assignment is to vertically extend a
building in a central part of Darmstadt's urban fabric.
Based on the students' profound analysis, a diverse set
9:50-11:30
Place
Examination
Veranstaltung
Die Aufstockung städtischer Häuser in Darmstadt erscheint uns angesichts des mangelnden Wohnraums,
des teuren und knappen Bodens sowie der vergleichsweise geringen städtischen Dichte als wichtiger Beitrag zu aktuellen städtebaulichen Entwicklungsfragen.
Die Entwurfsaufgabe besteht darin, ein Haus mitten
im Stadtgefüge konzeptionell aufzustocken. Basierend
auf vertieften Analysen der Bestandssituation werden
Time
1st meeting
Max. attendance
28
Prof. Dr. phil. Franziska
Lang
PD Dr.-Ing. Helge Svenshon
Ancient architecture never lost its fascination. Even
today, many modern buildings reveal that their
architects have been inspired by ancient models. How
did the original buildings look like? What
developments can be traced? Which inventions and
technical advances were at hand? These and other
aspects of ancient architecture and urbanism will be
explored in the lecture.
Tucan
Vorlesung behandelt. Dabei wird ein systematischer
Überblick über die Entwicklung der Architektur- und
Siedlungsgeschichte der griechisch-römischen Antike
(ca. 1000 v. bis 500 n. Chr.) gegeben.
It will give a systematic overview of the history of
architecture and urbanism in Graeco-Roman antiquity
(c. 1000 B.C. to 500 A.D.).
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
29
Fachgebiet / Unit
Fachgebiet / Unit
Klassische Archäologie
Klassische Archäologie
Seminar
Course
Classical Archaeology
Seminar
Course
Classical Archaeology
332 / B 07b
332 / B 07b
nur Bachelor
nur Bachelor
2 CP
2 CP
Dipl.-Ing. Clemens
Brünenberg
Bild
Prof. Dr. Franziska Lang
Time
13:45-15:15
Place
L3 01/110 SR KuGe
1st meeting
Bild
30
20.10.2014
Max. attendance
30
25
Language English / Deutsch
Language English / Deutsch
Placement
Placement
Seminarbasar
Veranstaltung
Veranstaltung
Badeluxus in der Antike - Römische Thermen während
der Kaiserzeit
Fusion city and architecture
schaften ihrer Zeit. Wie und mit welchen baulichen
und technischen Mitteln Thermen als Bautypus zu
einer gesellschaftlichen und kulturellen Institution
geworden sind, wird im ersten Teil des Seminars
gemeinsam erarbeitet. Im zweiten Teil wird in die
Problematik der Rekonstruktion antiker Bauwerke
eingeführt, anhand von Fallbeispielen werden
(virtuelle) Rekonstruktionsmodelle erstellt.
Städte sind Gebilde, die sich im Laufe ihrer
Geschichte stetig verändern. Die Stadt ist geprägt von
Wandel, aber dieser Wandel bezieht sich nie auf die
gesamte Stadt, sondern es bleibt immer auch ein Teil
Vergangenheit bestehen. Das macht die Diversität der
Stadt aus, so dass in einer Stadt verschiedene zeitliche
Schichten parallel existieren. Neubauten stehen neben
Gebäuden aus älteren Epochen, die einerseits in ihrer
Course
Course
Bathing in Roman Imperial period
Fusion city and architecture
We will discuss the development of Roman bathes
into a social and cultural institution on structural,
technological and typological means. Furthermore, we
will discuss the complexity of virtual reconstruction
of antique buildings on the basis of selected examples
of Roman bathes.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
L3 01/410 SR TWL
Examination
Max. attendance
In antiquity, bathing was more than about being clean.
Especially the Romans had an extraordinary devotion
to bathing and transformed it into a daily routine with
a fixed course. Latest technological achievements
combined with elaborate interior and splendid spaces
turned the visit of a bath into a great experience. Thus,
thermae are among the most impressive remains of
Roman times.
15:00-17:00
Place
1st meeting
13.10.2014
Examination
Bereits in der Antike besaß die Kultur des Badens
einen hohen Stellenwert. Besonders in römischer Zeit
wurde aus dem Akt des Reinigens ein fester Ritus. Die
Paarung von neuesten Entwicklungen der Technik mit
prächtiger Ausstattung und opulenten Räumen ließen
den Besuch einer Badeanlage zu einem regelrechten
Erlebnis werden. Dementsprechend gehören römische
Thermen zu den eindrucksvollsten Hinterlassen-
Time
Cities are man-made conglomerates which are
subjected to constant change. Thus, every city is
shaped by transformation. However, the concept of
transformation does never apply to a city in its totality
for the past always survives to some degree. The
diversity of cities is the visible result of this process,
characterised by the co-existence of diverse
chronological layers and structures. New buildings
Seminarbasar
ursprünglichen Form erhalten geblieben sind oder die
im Laufe der Zeit umgebaut wurden. Diese
Kompilation aus alten und neuen Bauten gibt
Aufschluss darüber, wie die Einwohner ihre Stadt
gestalten wollten. Am Beispiel von antiken Städten in
der westlichen Türkei wird dieses Phänomen
erarbeitet, um das Phänomen "fusion city" zu
veranschaulichen.
stand next to old ones, having either been preserved in
their original form or subjected to re-modelling. This
compilation of old and new architectural structures the "fusion city" - gives us evidence for the intentions
of urban populations in shaping their respective cities.
During the course, the aspects of "fusion cities" will
be analysed for urban centres of Western Turkey.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
31
Fachgebiet / Unit
Fachgebiet / Unit
Klassische Archäologie
Kunstgeschichte
Seminar
Course
Classical Archaeology
Seminar
Course
Art History
332 / B 07b
B.Sc. 2010: B12b; 2013: 342
nur Bachelor
nur Bachelor
2 CP
2 CP
Mag. Dr. phil. Dominik
Maschek
Bild
PD Dr. Jens Rüffer
Time
17:30-19:30
Place
L3 01/110 SR KuGe
1st meeting
Bild
32
13.10.2014
Max. attendance
30
25
Language English / Deutsch
Language English / Deutsch
Placement
Placement
Seminarbasar
Veranstaltung
Veranstaltung
Augustus und seine Zeit
Architekturdarstellungen und Konstruktionswissen
im Mittelalter
als Erster Mann im Staat, stilisierte sich Augustus als
Erneuerer der Republik. Im Rückblick agierte er aber
vielmehr wie ein Alleinherrscher und begründete das
römische Kaisertum. Im Seminar soll die von ihm
geprägte Epoche untersucht werden, deren intensive
gesellschaftliche Veränderungen sich auf allen
Ebenen in neuen politischen Bildern, Bauprogrammen
und Konsumobjekten äußerten.
Das Seminar führt in die mittelalterlichen
Darstellungskonventionen von Architektur und das
konstruktive Denken innerhalb des Bauprozesses ein.
Während Architekturdarstellungen anhand von
Plänen, Rissen und sogenannten „Musterbüchern“
erarbeitet werden, sind die Aspekte des
Konstruktionswissens im weiten Kontext von
Bautechnik und Bauorganisation zu erörtern.
Course
The Age of Augustus
Representations of Architecture and Construction
Knowledge in the Middle Ages
of the Commonwealth") Augustus styled himself as
the renovator of republican values. In retrospective,
however, he acted much more like an autocratic ruler,
leaving his imprint on history as Rome's first emperor.
During the course, the intense social changes of the
Augustan Age shall be analysed, using evidence from
political images, building programmes and consumer
goods.
This course gives an introduction to the conventions
of architectural representation in the middle ages that
can be found in early plans and pattern books and also
to the constructive knowlegde that medieval architects
used in the design and building process. In this
context, we will also have to focus on medieval
building/construction techniques and the organisation
of building projects in general.
Seminarbasar
Dabei gilt es zwei Dinge zu berücksichtigen: Zum
einen verfügten die Zeichner noch nicht über die
Vorstellung vom abstrakten physikalischen
Einheitsraum, zum anderen basierte auch das
baubezogene Wissen nicht auf moderner
naturwissenschaftlich-mathematischer Basis, sondern
auf Erfahrungswissen und Entwurfsprinzipien, die mit
Richtscheit, Zirkel und Winkel auskommen mussten.
Course
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
SR Archäologie
Examination
Max. attendance
Having achieved the uncontested rank of the sole
Mediterranean superpower during the 2nd and 1st
centuries BC, the Roman Republic finally
disintegrated in a spasm of brutal civil wars. By
political chaos, subtle machinations and sheer force a
hitherto virtually unknown young man came to power,
being praised by the honorific name "Augustus" after
his final victory. In the role of "princeps" ("first man
Mo,15:30-17:00
Place
1st meeting
13.10.2014
Examination
Nachdem die römische Republik im 2. und 1.
Jahrhundert v. Chr. zur alleinigen Großmacht im
Mittelmeerraum geworden war, fand sie ihr Ende in
einer Reihe blutiger Bürgerkriege. Politisches Chaos,
geschicktes Taktieren und nackte Gewalt verhalfen
schließlich einem zuvor vergleichsweise unbekannten
jungen Mann an die Macht, der nach seinem Sieg den
Ehrennamen "Augustus" erhielt. Als "princeps"
Time
In this context, we have of course to be aware of the
fact that our modern idea of an "Einheitsraum" was
totally unknown to the medieval designer and that
construction knowledge was not based on an
scientific-mathematically approved basis as it is
today, but largely on practical experience and basic
geometrical design principles.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
33
Fachgebiet / Unit
Fachgebiet / Unit
Kunstgeschichte
Kunstgeschichte
Seminar
Course
Art History
B.Sc. 2010: B12b; 2013: 342
Seminar
Course
Art History
B.Sc. 2010: B12b; 2013: 342
nur Bachelor
nur Bachelor
2 CP
2 CP
PD Dr. Michael Groblewski
Gabriel Dette M.A.
Bild
Time
Mo,13:45-15:15
Place
SR Archäologie
1st meeting
Bild
Time
Place
Examination
Examination
Max. attendance
Language English / Deutsch
Placement
Placement
Seminarbasar
Das Hessische Landesmuseum Darmstadt
(mit Tagesexkursionen)
Ausgewählte Positionen zeitgenössischer Kunst
(mit Exkursionen im Rhein-Main-Gebiet)
jähriger Schließzeit wieder für die Öffentlichkeit
zugänglich. Das Seminar möchte dies zum Anlass
nehmen, die lange und abwechslungsreiche Geschichte des Museums und seiner verschiedenen Sammlungsbereiche in den Blick zu nehmen und sich mit
ausgewählten Hauptwerken, ihrer aktuellen
Präsentation und so zugleich mit grundsätzlichen
Fragen des Museumswesens auseinanderzusetzen.
Das Seminar möchte anhand ausgewählter Einzelwerke und Werkkomplexe zeitgenössischer Kunst in
öffentlichen Museen im Rhein-Main-Gebiet weniger
einen Überblick über die Hauptströmungen und
Tendenzen einer internationalen Kunstentwicklung
nach 1945 konstruieren als den unterschiedlichen
kontextuellen Diskursen nachspüren, die sich in der
Course
Hessen State Museum Darmstadt
Contemporary Art in Public Collections of the
Rhine-Main-Area
On the occasion of its re-opening in fall 2014, the
course will recapitulate the history of the museum and
its wide-ranging collections. By concentrating on
selected items from all collections and their different
modes of display, we will also discuss general matters
of today's museum's business.
By focussing on selected works of art from 1945 to
the present in various museum collections of the
rhine-main-area (such as the Hessisches
Landesmuseum in Darmstadt, the Städel Museum and
the Museum of Contemporary Art in Framnkfurt/Main
or the Museum Wiiesbaden), the course will try to
shed light on some of the main artistic discourses in
the so-called modern and contemporary art.
Seminarbasar
Ikonographie der Kunstwerke wiederspiegeln. Das
Seminar besteht aus einem vorbereitenden Blockseminar und Tagesexkursionen in Sammlungen mit
moderner und zeitgenössischer Kunst in unserer
Region (z.B. Hessisches Landesmuseum Darmstadt,
Städel Museum und Museum für moderne Kunst in
Frankfurt am Main, Museum Wiesbaden).
Course
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
25
Language English / Deutsch
Veranstaltung
The Hessische Landesmuseum Darmstadt, looking
back to a nearly 200-year-old history, is one of the
few surviving so-called "Universalmuseen" in
Germany: Within its vast holdings, you will not only
find all genres of works of art from the antiquity to the
present, but also an important collection of natural
history.
34
Max. attendance
25
Veranstaltung
Im Herbst 2014 wird das Hessische Landesmuseum
Darmstadt nach langwierigen Umbau- und Sanierungsmaßnahmen wiedereröffnet – damit ist eines der
letzten großen Universalmuseen Deutschlands, dessen
umfangreiche Sammlungen nicht nur bedeutende
Objekte aus dem Bereich Kunst- und Kulturgeschichte, sondern auch ebenso vielfältige und hochkarätige
naturgeschichtliche Bestände umfassen, nach mehr-
SR KuGe
1st meeting Mo, 20.10.2014
13.10.2014
The intent is not to provide a stringent and
well-defined line of development of contemporary art
(what is hardly possible), but to study each of the
selected artworks, its iconography and "meaning" and
to reconstruct the individual context of their genesis.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
35
Fachgebiet / Unit
FG Kunstgeschichte (FG A)
Art history
(Department group Historical foundations)
Seminar
Entwerfen und Stadtentwicklung
e.s.t.
342 / B12 b
Design and Urban Development Unit
Course
B. Ed. / B. Sc.
Vorlesung+Übung
Lecture+Exercise
B16/Modul 333
nur Bachelor
2 CP
5 CP
Dr. Meinrad v. Engelberg
Bild
Prof. Dr.-Ing. Annette
Rudolph-Cleff,
Dipl.-Ing. Diana Böhm
Time
Monday 15.15-17h
Place
SR KuGe, 110
http://images.zeit.de/lebensart/2012-02/2012-wohnen/2012-wohnen-540x
Time
Di. 10 Uhr
Place
HMZ
1st meeting
13.10.14
1st meeting
tba
Examination
02.03.15
Examination
tba
Max. attendance
Max. attendance
30
Language English / Deutsch
Language
Deutsch
Placement
Placement
Tucan
Seminarbasar
Veranstaltung
"Wie geht Kirche?" Eine Einführung
Thema des Seminars sind die inhaltlichen,
liturgischen, funktionalen und räumlichen
Rahmenbedingungen beim Bau christlicher Kirchen.
Das Seminar richtet sich besonders an solche
Studierende, die keinen oder einen anderen religiösen
Hintergrund haben, verlangt also keine Vorkenntnisse.
Städtebau I: warm up
Es werden nicht nur die Grundzüge des christlichen
Glaubens und der Gottesdienstpraxis erläutert,
sondern auch die baulichen und gestalterischen
Vorgaben, die von den verschiedenen Konfessionen
gemacht werden. Das Seminar ist besonders als
Ergänzung und Vorbereitung zum selbständigen
Entwerfen von Sakralbauten geeignet.
Freiburg ist eine Stadt, die sich durch besondere
Lebensqualität, wirtschaftlichen Wohlstand und
attraktive Wohnquartiere auszeichnet. Das Normale ist
hier nicht immer typisch. In zwei städtebaulichen
Entwurfsübungen suchen wir für ein kleines, aber
'schräges' Grundstück in Freiburg städtebauliche
Lösungsvorschläge.
1. Treffen: 14.10.2014, 10 Uhr, HMZ
Abgabe und Präsentationen 10.02.2015, ab 9 Uhr
Course
"How to do churches?" An introduction
The course's subject matter is the tradition, form and
function of christian sacred buildings. Which rules
have to be obeyed by designing a church? What are
the main aspects of christian faith and worshipping?
What are the differences of the three main confessions
(catholic, orthodox and protestant)? The course is
explicitly dedicated to students with no or
none-christian religious background.
36
Urban Design I: warm up
The course consists of two parts: First a presentation
to one special aspect. Second a written essay in
scientific form (footnotes etc.) with final submission
at the end of the semester. Attendance and presence in
every lesson is also requested. Presentations and
essays may be held (written) in english, if preferred.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
Freiburg is a city that ist distinguished by special
quality of life, economic prosperity and attracitve
residential areas. During the semester, through two
urban design exercises, wie will be looking for urban
design options for a small but peculiar district in
Freiburg.
First meeting: 14/10/2014, 10 clock, HMZ
Delivery and presentations 10/02/2015, from 9 clock
37
Fachgebiet / Unit
Fachgebiet / Unit
Entwerfen und Gebäudetechnologie
Entwerfen und Hochbaukonstruktion
Vorlesung
Lecture
Design and Building Technology
Vorlesung
Lecture
Design and Building Construction
334/ B 09d
B09 / 335 / EnKo 3
nur Bachelor
nur Bachelor
2,5/ 2 CP
mit Übung 5 CP
Prof. Anett-Maud Joppien
Tim Bialucha
Matthias Schönau
Christine Störmer
Time
Freitag 9:50-11:30
Place
HMZ L402/201
Prof. Gernot Schulz
Jan-Henrik Hafke
Marcus Wagner
Steffen Kunkel
NN
Bild
38
1st meeting
15.10.2014
Examination
24./25.02.15
Examination
28.01.2014
Max. attendance
-
Language
Deutsch
Language
Deutsch
Placement
Tucan
Placement
Tucan
Veranstaltung
Techno 1 Vorlesung
EnKo 3 - Vorlesung
die Lüftung, die Belichtung, die Elektrotechnik, die
Förderanlagen und Sanitärinstallationen von
Gebäuden, das die Bedürfnisse des Menschen
berücksichtigt und den Ressourcen-schonenden
Umgang mit der Umwelt gewährleistet, ist fachliche
Voraussetzung für den Entwurfs- und
Planungsprozess sowie die Baupraxis.
Prüfung: mündlich
Die semesterbegleitende Vorlesungsreihe sowie die
Übung vermitteln grundlegendes Wissen zur Abfolge
konstruktiver und bauphysikalischer baukonstruktiver
Schichten im Vergleich der Massiv-, Holzrahmenund Stahlbauweise.
Course
Course
Building-Technology 1
EnKo - Lecture
Examination: oral examination
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
HMZ 402/202
Fr. 17.10.14
Veranstaltung
The lecture provides synthesized knowledge by
introducing, analysing and discussing the most
innovative technological components of building
service installations, focussing both on economical
aspects and matters of sustainability. We will
emphasize on the integration of renewable energies in
intelligent and forwardleading technological concepts,
which consider passive and active strategies.
Mi.,10.30-11.45
1st meeting
Max. attendance
Der Kurs Gebäudetechnologie zielt ab auf die
Vermittlung gebäudetechnologischer Grundlagen
unter besonderer Berücksichtigung ökologischer,
ökonomischer und nachhaltiger Aspekte als integraler
Bestandteil des architektonischen Entwurfsprozesses.
Das Basiswissen über passive und aktive Strategien,
Prinzipien und Komponenten für die Temperierung,
Time
Place
Die notwendige Fachterminologie wird vermittelt und
die Ziele von Normen und Regelwerken vorgestellt.
Es gilt Standardlösungen zu erlernen und das
Anwenden auf eine eigene Entwurfsidee zu üben
The lecture and the exercise are about the basic
knowledge of buildung construction in different
materials (solid,wooden and steel constructions).
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
39
Fachgebiet / Unit
Fachgebiet / Unit
Entwerfen und Hochbaukonstruktion
Tragwerksentwicklung & Bauphysik
Übung
Exercise
Design and Building Construction
Sonstiges
Structural Design and Building Physics
B09 / 335 / EnKo 3
nur Bachelor
Other
B09b
nur Bachelor
mit Vorlesung 5 CP
4 CP
Prof. Gernot Schulz
Jan-Henrik Hafke
Marcus Wagner
Steffen Kunkel
NN
Bild
Prof. Dr.-Ing. K. Tichelmann
Dipl.-Ing. I. Kurtz
Dipl.-Ing. T. Wetzel
Time
Mi.,08.00-10.30
Place
FG HBK
Examination
Time
Place
28.01.2014
Max. attendance
Language
Bild
Deutsch
Veranstaltung
Veranstaltung
EnKo 3 - Laube
Tragkonstruktionen
40
Der Gesamtbaukörper ist zunächst skizzenhaft und
nach Detailklärung in Grundriss, Schnitt und einer
Ansicht im Maßstab 1:20 und in fünf Details
(Gründung, Traufe (ggf. First), Fassadenanschluss
horizontal/vertikal, Terrassenanschluss) im Maßstab
1:5 darzustellen. Die Übung ist unbetreut und in
mehreren Zwischenabgaben organisiert.
19.02.2015
Examination
03.03.2015
Max. attendance
-
Placement Tucan
Eine Schrebergarten-Laube von max. 12qm mit allen
für einen Aufenthalt von mehreren Tagen benötigten
Funktionen soll konstruktiv entwickelt und die
wesentlichen Details bearbeitet werden.
L402/202
1st meeting
Ziel der Lehrveranstaltung ist die Befähigung zum
materialgerechten, konstruktiven Entwerfen von
Tragwerken und Anschlüssen sowie deren
überschlägige Dimensionierung. Die statischkonstruktiven Materialeigenschaften sowie
konstruktiven Ausbildungen, Anschlüsse und Details
von Bauteilen im Holzbau, Stahlbau und Stahlbeton-
-
Language
Deutsch
Placement
Tucan
bau werden vermittelt.
Aufgrund der Umstellung auf die Studienordnung
2013 findet ab dem WS 2014-15 lediglich das
Lernzentrum und die Klausur statt.
Course
Course
EnKo 3 - Summer House
Load carrying systems
The exercise is about designing and constructing a
little summer house in different scales (floor plan,
section, face 1:20, foundation, cullis, face, apex 1:5).
The exercise is unattended and organised with draft
submissions.
The structural design of load carrying systems,
appropriate for the material involved, requires the
knowledge of the material properties as well as
constructive designs, connections, dimensionings and
details. The course deals with those topic in wood-,
steel- and reinforced concrete systems.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
Due to the reorganisation of the bachelor-system, in
WS 2014-15 only the exam and the exam-preparation
course will take place.
41
Bachelor of Science Architecture Lehrangebot für das 5. Semester
Range of courses for the 5th semester
B5
- Angebote der Fachgruppe A - Historische Grundlagen (332, 342, 352, B07, B12) können
von Bachelor-Studierenden unabhängig vom Fachsemester gewählt werden. Vorlesungen
und Seminare der Module können auch unabhängig voneinander in verschiedenen Semestern besucht werden.
- Module B20 (Integrierter Entwurf), B24/361 (Thesis) sowie die Wahlmodule B18, B21,
B22 sind aus dem Angebot des Masterstudiengangs zu wählen (siehe dort).
42
- Courses offered by the Department Group A - Historical Foundations (332, 342, 352,
B07, B12) can be selected by Bachelor students regardless of their semester. Lectures and
courses of those modules can be visited independently from one another and in different
semesters.
- Module B20 (integrated design), B24/361 (thesis) as well as elective courses B18, B21,
B22 are listed in the Program of Master of Science Architecture (see program).
43
Fachgebiet / Unit
Fachgebiet / Unit
Fachgruppe E - Stadtplanung
Kunstgeschichte
Entwurf
Design
Department E - Urban Planning
Vorlesung
Lecture
Art History
B15 bzw. 351
B.Sc. 2010: B12a; 2013: 342
nur Bachelor
nur Bachelor
8 CP
2 CP
Prof. Dr. J. Dettmar
Prof. Dr. A. Rudolph-Cleff
Prof. J. Wékel,
Nachfolge Gasser (stellvertretend: Prof. Dr. Dettmar)
und die wissenschaftlichen
Mitarbeiter_innen dieser FG
Bild
Time
Do, 13-18 Uhr
Place
in den Fachgebieten
PD Dr. Jens Rüffer
Bild
44
16.10.2014
1st meeting
13.10.2014
05.02.2015
Examination
19.01.2015
Max. attendance
Language English / Deutsch
Language English / Deutsch
Placement
Placement
ohne
Veranstaltung
Zwei Minuten bis zum Main
Kunst und Architektur des Mittelalters
und der frühen Neuzeit
Brachen geprägt. Die Entwurfsaufgabe besteht darin,
ein Mischgebiet mit hauptsächlicher Wohnnutzung zu
konzipieren, das ein attraktives Wohnumfeld bietet,
die Nähe zum Main betont und sich in die Nachbarschaft integriert. Die Bearbeitung der Aufgabe beinhaltet eine Auseinandersetzung mit geeigneten Gebäudetypen sowie aktuellen und künftigen Wohnansprüchen und Wohnformen.
Die Vorlesung bietet eine chronologisch gegliederte
Einführung in die Kunst-, Kultur- und Baugeschichte
von Mittelalter und Neuzeit (800 bis 1800). Neben der
Vermittlung einer fundierten Denkmälerkenntnis und
de Einordnen der maßgeblichen Entwicklungen der
Architektur- und Kunstgeschichte dieses Zeitraums
werden die gesellschaftlichen, kulturellen und
politischen Verhältnisse als Rahmenbedingungen
Course
Course
Just two minutes to the Main River
Art and Architecture of the Middle Ages
and the Early Modern Period
and derelict space. The design task is to create a
mixed-used area with mostly residential buildings. It
has to be well integrated into the neighborhood and
has to offer an attractive living environment with good
connections to the Main River. The design process
includes considerations about appropriate building
types as well as of current and future ways of living
and dwelling.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
L4 02 / 202(HMZ)
Examination
Veranstaltung
Offering affordable housing is a significant issue for
the metropolitan region of FrankfurtRheinMain. In
Frankfurt’s inner-city zone there are just a few areas
left with opportunities for urban redensification. One
of them is located south of the Deutschherrn district in
Sachsenhausen. It is defined by a mixture of partly
Wilhelminian- and 1950’s-style residential buildings,
administrative buildings, commercially used areas
Mo,11:40-13:20
Place
1st meeting
Max. attendance
Die Bereitstellung von erschwinglichem Wohnraum
ist ein wichtiges Thema für die Metropolregion FrankfurtRheinMain. In der Frankfurter Innenstadt gibt es
dafür nur noch wenige Entwicklungsgebiete. Eins davon liegt in Sachsenhausen südlich des Deutschherrnviertels. Es ist von einer Mischung aus Wohngebäuden aus der Gründerzeit und den 1950er Jahren, Verwaltungsbauten, gewerblich genutzten Bereichen und
Time
Tucan
der europäischen Kunst- und Kulturgeschichte
aufgezeigt und so das Begreifen der jeweiligen
Monumente als Geschichtsdokumente und das
Verstehen bauhistorischer Prozesse und der sie
bestimmenden Interaktion der beteiligten Akteure
(Architekten-, Künstler-, Auftragebergeschichte)
ermöglicht. Die Vorlesung schließt mit einer Klausur
in der letzten regulären Sitzung – Voraussetzung für d
The lecture offers an introduction to the history of art,
architecture and culture in general from the early
midddle ages to the end of the baroque era (800-1800
a.d.).
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
45
Fachgebiet / Unit
Fachgebiet / Unit
Geschichte und Theorie der Architektur
Geschichte und Theorie der Architektur
Seminar
Course
History and Theory of Architecture
Course
History and Theory of Architecture
Modul 352b
Seminar
Modul 352b
nur Bachelor
nur Bachelor
2 CP
2 CP
Werner Durth
Bild
Udo Gleim
Time
Mo, 16:00 – 17:30
Place
L3|01 436
Time
1st meeting
13.10.2014
Examination
02.03.2014
Examination
02.03.2014
Max. attendance
30
Deutsch
Language
Deutsch
Placement
Seminarbasar
Placement
Seminarbasar
Bauausstellungen
Das Bauhaus – Experiment und Labor der Moderne
Seminar mit Exkursion
über technische und kulturelle Aspekte des Wohnens
wurde 1929 im Rahmen der CIAM fortgesetzt, im
selben Jahr präsentierte Mies van der Rohe auf der
Weltausstellung in Barcelona seinen legendären
Pavillon. Mit den Werkbund-Ausstellungen in
Breslau, Prag und Wien wurden Ideen des Werkbunds
international verbreitet, 1933 markierte die Stuttgarter
Kochenhofsiedlung einen kulturellen Wendepunkt.
Obwohl das Bauhaus in der Architekturgeschichte der
Moderne nur eine vergleichsweise kurze Episode war,
hat es die wesentlichen Entwicklungen in Kunst,
Design und Architektur des 20. Jahrhunderts wie wohl
keine andere Institution beeinflusst und auf vielfältige
Weise maßgeblich geprägt. In der Reihe der Reformbewegungen, die seit der Jahrhundertwende in vielen
Gesellschaftsbereichen zeitgemäße Antworten auf die
Folgen der Industrialisierung zu finden versucht hatten, markiert das Bauhaus in seinem ideellen Streben
nach einem Einheitskunstwerk die wohl radikalste
Synthese aus Avantgarde und Tradition, die von
Beginn an programmatischen Niederschlag nicht nur
in der Namensgebung fand. Eine Exkursion zu den
wichtigsten Wirkungsorten des Bauhauses, Weimar
und Dessau, bildet den Abschluss des Seminars.
Course
Course
Building Exhibitions
The Bauhaus – experiment and laboratory of modernity
Course with excursion
Stuttgart. In 1929 the discussion of technical and
cultural aspects of living has been continued in the
context of CIAM. In the same year, Mies v. d. Rohe
presented his legendary pavilion at the World Exhibition in Barcelona. With the exhibition in Breslau
and several settlements in Prague and Vienna, the
Werkbund spread its ideas internationally. 1933 the
Kochenhofsiedlung marked a cultural turning point.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
30
Language
Veranstaltung
Since the first World Exhibition 1851 in London testing new materials and constructions in temporary buildings gave important impulses for the development of
modern architecture. In Darmstadt, 1901, the first permanent building exhibition took place. Its architects
Behrens and Olbrich were founding members of the
German Werkbund in 1907. The first exhibition of
this group in Cologne was followed by another one in
L3|01 436
13.10.2014
Veranstaltung
Seit der Weltausstellung in London 1851 gab die
Erprobung neuer Materialien und Konstruktionen in
temporären Bauten der Entwicklung moderner Architektur wichtige Impulse. In Darmstadt war die Ausstellung 1901 die erste Bauausstellung auf Dauer, ihre
Architekten Behrens und Olbrich waren 1907 Gründungsmitglieder des DWB. Dessen Ausstellung in
Köln 1914 folgte die in Stuttgart 1927. Der Diskurs
Mo, 08:00 – 09:30
Place
1st meeting
Max. attendance
46
Bild
Although the Bauhaus can be considered a comparatively short episode in the history of modern architecture, it has affected 20th century's essential developments in art, design and architecture like no other
institution. In the long row of reform movements since
the turn of the century, all trying to find up-to-date
answers to the various consequences of industrialization in many societal fields, the Bauhaus with its
ideational striving for a unity work of art marks the
probably most radical synthesis from avant-garde and
tradition, which programmatically precipitated not
only in its naming. In the course selected aspects of
the changeful history of the Bauhaus as well as of its
protagonists, programmes and projects will be picked
out as central themes. Its two most important domains,
Weimar and Dessau, shall be visited on a field trip.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
47
Fachgebiet / Unit
Fachgebiet / Unit
Geschichte und Theorie der Architektur
Entwerfen und Stadtplanung
Seminar
Course
History and Theory of Architecture
Vorlesung+Übung
Lecture+Exercise
Design and Urban Planning
Modul 352b
353
nur Bachelor
nur Bachelor
5 CP
2 CP
Prof. Julian Wékel
Stefanie Müller
Bild
Time
Mo, 14:00 – 15:30
Place
L3|01 436
Examination
02.03.2014
Examination
N.N.
Max. attendance
30
Language
Deutsch
Language
Deutsch
Placement
Seminarbasar
Placement
Tucan
Was ist Moderne Architektur?
Städtebau III :Grundlagen der Stadtplanung
+ Grundlagen städtischer Infrastrukturplanung
sellschaftliche Veränderung war, war die schriftliche
Äußerung zu Grundlagen, Merkmalen und Zielen der
jeweiligen Idee ein häufig genutztes Medium. Ausgewählte Texte sollen in diesem Seminar gelesen, vorgestellt und diskutiert werden. Dabei spielt der historische Kontext, in dem diese Manifeste entstanden
sind, eine ebenso große Rolle wie das gebaute Werk,
das durch die jeweilige Schrift beeinflusst wurde.
Die Vorlesung vermittelt Strukturen und Aspekte der
Stadt- und Regionalentwicklung als Ausdruck
gesellschaftlicher Prozesse, indem es in ökonomische,
ökologische, soziale und kulturelle Grundlagen
räumlicher Entwicklungsprozesse einführt,
historische wie aktuelle Tendenzen der Stadt-und
Regionalentwicklung darstellt.
Zugleich gibt die Vorlesung einen Einblick in
grundlegende Merkmale integrierter
Entwicklungsstrategien sowie deren Bedeutung für
den Städtebau bzw. die Stadtentwicklung.
Course
Course
What is modern architecture?
Urban Development and Infrastructure Planning
foundations, characteristics and aims of all these
modern ideas was a frequently used medium. In this
seminar selected manifestos of modern architecture
will be read, presented and discussed. Thereby the
historical context in which these texts have been
created, needs to be seen equally important as the built
work, which was influenced by the particular writing.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
HMZ
1st meeting
Veranstaltung
Flat roofs, white walls, ribbon windows – these are the
generally accepted features of modern architecture. It
is often ignored that Art Nouveau, Expressionism,
Traditionalism and much more also belong to modernity just like the characteristic designs, that are
often referred to as Bauhaus style. As nearly all these
trends in modern architecture are underlying comprehensive social changes, the written statement to its
Di, 11:40-13:10
Place
13.10.2014
Veranstaltung
Flachdächer, weiße Fassaden, Fensterbänder – das
sind die allgemein geläufigen Merkmale moderner
Architektur. Dass der Jugendstil, der Expressionismus, der Traditionalismus und vieles mehr genauso
zur Moderne gehören wie diese charakteristische Bauform – oft auch „Bauhausstil“ genannt –, wird häufig
übergangen. Doch da ein erklärtes Ziel fast aller dieser
Strömungen der modernen Architektur eine gesamtge-
Time
1st meeting
Max. attendance
48
Bild
The lecture gives an insight into aspects and practices
of urban and regional development as an expression of
economic, ecologic, social and cultural processes.
In addition, the lecture points out fundamental aspects
of integrated strategic development planning and their
relevance for urban development.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
49
Fachgebiet / Unit
Fachgebiet / Unit
Zeichnen, Malen und Graphik
Drawing, Painting and Graphic
Zeichnen, Malen und Graphik
Seminar
Course
Seminar
Course
Drawing, Painting and Graphic
B18, 354
B18, 354
nur Bachelor
nur Bachelor
4 CP
4 CP
Akad. Rätin Dipl.-Ing.
Hilde Diekamp
Bild
Time
Friday, 9.00
Place
Kleiner Zeichensaal
Bild
Time
Friday, 8.00
Place
Weißer Pool
1st meeting
Oct 17, 2014
1st meeting
Oct 17, 2014
Examination
Feb 25, 2015
Examination
Feb 27, 2015
Max. attendance
50
Klaus Meier
Max. attendance
25
25
Language
Deutsch
Language
Deutsch
Placement
Seminarbasar
Placement
Seminarbasar
Veranstaltung
Veranstaltung
Farbe
Typographie
Farbtheorie und Farbmischübungen
Farbkompositionen
Farbentwürfe für architektonische Innenräume und
Außenräume
Das Typographieseminar sensibilisiert den
Kursteilnehmer für die originäre Aufgabe einer
typographischen Struktur. Es gilt, Schrift, graphische
Elemente, Fläche, Farbe oder Bilder so zu ordnen,
dass eine maximale Lesbarkeit auf einem definierten
Format erreicht wird.
Durch die erworbenen Kenntnisse wird der Student
befähigt, autonom variable typographische
Gestaltungsanforderungen individuell unter Wahrung
der Lesbarkeit zu lösen.
Abgabe und Präsentation der Mappe am 27. Februar
2015
Course
Course
Colour
Typography
Colour theory and colour mixing exercises
Colour compositions
Colourdesign for architectural spaces inside and
outside
This course should increase the awareness for the
mainly tasks of typographical structures. Students
should be enabled to put fonts, graphic elements,
colours, pictures and other illustrations in a manner to
reach the maximum legibility on a defined format.
With the acquired knowledge students will be able to
achieve independent individual variable typographical
solutions with a maximum legibility.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
submission deadline: February 27, 2015
51
Fachgebiet / Unit
Fachgebiet / Unit
Zeichnen, Malen und Graphik
Seminar
Informations- und Kommunikationstechnologie in
der Architektur
B18, 354
Information and Communication Technology in
Architecture
Course
Drawing, Painting and Graphic
nur Bachelor
Seminar
Course
B0354 / B18
Bachelor / Master / Diplom
4 CP
5 CP
Dipl.-Des. Katrin Heyer
Bild
Time
Friday, 10.00
Place
Seminarraum ZMG
1st meeting
Oct 17, 2014
Examination
Mar 13, 2015
Max. attendance
Bild
Pool-FG-IKA
30.01.2015
20
Language
Deutsch
Language
Deutsch
Placement
Seminarbasar
Placement
Seminarbasar
Fotografie
Voice of Architect(ure)
Grundlage ist die Fähigkeit, Perspektive, Proportion,
Struktur, Licht und Schatten mittels des Mediums
Fotografie umzusetzen und in der freien kreativen
Entwicklung eine individuelle
Handschrift zu entwickeln.
Abgabe am 13. März 2015
Lageplan, Grundriss, Schnitt, Ansicht, Detail,
Perspektive und Piktogramm zählen zu den
althergebrachten Darstellungsmethoden der
Architektur. Doch wie wendet man sie an; damals und
heute? Was sind die Grundprinzipien und welchen
technischen Fortschritt gibt es? Und wird der
Fortschritt vielleicht sogar aufgrund der Tradition
blockiert?
Course
Course
Photography
Voice of Architect(ure)
submission deadline: March 13, 2015
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
Freitags, 11:00 h
Place
Max. attendance
Veranstaltung
The understanding of spatial relations arranged and
reduced to the basics, will be conveyed by
photography. This process produces an atmospheric
density generating associative new imageries.
Basis for this purpose is the ability to use perspective,
proportion, structure, light and shadow with the
photography and to evolve an individual signature in a
free creative development.
Time
Examination
25
Veranstaltung
Räumliche Zusammenhänge werden mittels des
Mediums Fotografie begriffen, gleichzeitig geordnet
und auf das Wesentliche reduziert; dabei entsteht eine
atmosphärische
Dichte, die assoziative neue Bildwelten entstehen
lässt.
52
Dipl.-Ing. Markus
Dastamanis
Dr.-Ing. Mieke Pfarr-Harfst
Site plan, floor plan, section, elevation, detail,
perspective and pictogram are numbered among the
traditionally presentation methods of architecture.
But how do you make use of them? Back then and
now?
What are the basics and what about the technical
progress? Perhaps this progress is obstructed by
tradition?
In dem Seminar "Voice of Architecture" werden wir
uns mit den Interpretationen und den Visionen von
Architekturdarstellung in der Gegenwart und Zukunft
beschäftigen.
In the course "Voice of Architecture" we will deal
with the interpretations and the visions of presentation
methods of architecture from today and tomorrow.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
53
Fachgebiet / Unit
Fachgebiet / Unit
Informations- und Kommunikationstechnologie in
der Architektur
Information and Communication Technology in
Architecture
Seminar
Informations- und Kommunikationstechnologie in
der Architektur
B0354 / B18
Information and Communication Technology in
Architecture
Course
Bachelor / Master / Diplom
5 CP
Time
Freitags, 09:00 h
Place
Pool-FG-IKA
Examination
Language
Deutsch
Placement
Seminarbasar
Die Nachprüfung des Moduls B0322 findet in Form
einer unbetreuten Übung, welche die Lehrinhalte des
vergangenen Semesters zu Grunde legt, statt.
Ein Termin für ein Kolloquium wird noch bekannt
gegeben (Details siehe Aushang).
Es besteht eine allgemeine Teilnahmepflicht an dem
Kolloquium zur Prüfungsabnahme.
Course
Course
Architecture in the 5th Dimension (A5D)
Designing with Media - Sci-Fly (Re-Exam)
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
Ausgabe 13.10.2014
Place
Digital (Zeus / Web)
Language
Gestalten mit Medien - Sci-Fly (Nachprüfung)
What are the possibilities, the needs, the requests and
visions? Which relevance exist for professional
practice, training and science? Are there visions and
which is yours?
Time
Placement Tucan
Architektur in der 5. Dimension (A5D)
Today the presentation and communication of
architecture should have reached the third dimension,
however is that already everything? Also for years
chronological successions are visualized in the fourth
dimension. After all, what about a fifth dimension?
5 CP
24.11.2014
Max. attendance
Veranstaltung
Welche Möglichkeiten, Notwendigkeiten,
Anforderungen und Visionen gibt es?
Welche Relevanz besteht für die Praxis, die Lehre und
die Forschung? Gibt es Visionen und welche sind
Deine?
B0322
B. Ed. / B. Sc.
Examination
20
Veranstaltung
Die Darstellung und Vermittlung von Architektur
sollte längst in der dritten Dimension angekommen
sein, doch ist das schon alles? Auch zeitliche
Abfolgen werden bereits seit Jahren in der vierten
Dimension visualisiert. Doch was ist eigentlich mit
einer fünften Dimension?
54
Bild
06.02.2015
Max. attendance
Exercise
N.N./
Dipl.-Ing. Markus
Dastamanis
Dipl.-Ing. Markus
Dastamanis
Dr.-Ing. Mieke Pfarr-Harfst
Bild
Übung
Übung
This re-examination of the modul B322 will be
proceeded in form of an unsupervised exercise, which
is based on the teaching content of the last semester.
An appointment for the colloquium will be announced
soon (for details see notice board).
Participation of the colloquium is mandatory.
Deutsch
Tucan
Die Aufgabenstellung wird am 13.10.2014 auf Zeus
(\\ZEUS-2\datenaustausch\von_fg-cad\) und im Web
(http://www.ika.architektur.tu-darmstadt.de/)
ausgegeben.
Die Abgabe der Ausdrucke und der Daten-CD ist am
24.11.2014 von 09:00 h bis 12:30 h am FG IKA.
The exercise will be released on 13th Oct 2014 at
Zeus (\datenaustausch\von_fg-cad) and in the Web
(http://www.ika.architektur.tu-darmstadt.de/)
Deadline is on 24th Nov 2014 from 09:00 h to 12:30 h
at FG IKA (Print and Data-Disk).
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
55
Fachgebiet / Unit
Fachgebiet / Unit
Entwerfen und Baugestaltung
Tragwerksentwicklung & Bauphysik
Vorlesung+Übung
Construction and Experimental Design
Lecture+Exercise
Übung
Structural Design and Building Physics
ENKO V / B19 abc
nur Bachelor
Exercise
B19b
nur Bachelor
5 / 8 CP
2 CP
Prof. Wolfgang Lorch
Prof. Karsten Tichelmann
Prof. Anett-Maud Joppien
Matthias Schönau
Ingmar Kurtz
Daniel Dolder
Florian Götze
Bild
Time
Donnerstags11:40
Place
HMZ 402 / 202
Bild
n.n.
n.n.
16.10.2014
1st meeting
n.n.
Examination
26.03.2015
Examination
n.n.
Max. attendance
-
-
Language Deutsch/Englisch
Language
Deutsch
Placement
Placement
Tucan
Tucan
Veranstaltung
Veranstaltung
Entwerfen und Konstruieren V
Tragwerksentwurf
Die Semester begleitende BaukonstruktionsEntwurfsübung schult die Fähigkeit der Systemwahl
bei Baukonstruktionen. Dabei wird die Optimierung
der gewählten Systeme im Hinblick auf
Materialeinsatz und Effizienz über mehre
Iterationsschritte in entwerferischen Ansätzen
geschult. Systemspezifische Aspekte wie
Materialwahl und deren Fügungen stehen dabei im
Time
Place
1st meeting
Max. attendance
56
Prof. Dr.-Ing. K. Tichelmann
Dipl.-Ing. I. Kurtz
Dipl.-Ing. T. Wetzel
Mittelpunkt. Hierbei werden erhöhte Anforderungen
an Tragwerk, Gebäudehülle und Detail gestellt.
Die begleitende Vorlesungsreihe vermittelt Material
übergreifend Konstruktionsmöglichkeiten von weit
gespannten Leichtbaukonstruktionen bis zu
komplexen Systemen.
Ziel des Tragwerksentwurfs ist die Integration statisch
konstruktiver Gesichtspunkte in den Entwurf. Damit
soll die Realisierbarkeit des eigenen Projekts
nachgewiesen werden und die Fähigkeit zur
kompetenten und kritischen Zusammenarbeit
mit dem Tragwerksingenieur als Planungspartner
erlernt werden. Dabei wird die Umsetzung der
Tragkonstruktion in verschiedenen Bauweisen sowie
die Integration der Tragelemente als Bestandteil des
architektonischen Gesamtentwurfs vermittelt.
Course
Course
Design and Construction V
Structural Design
This semesters exercise teaches the right decision in
terms of construction systems. Intention is to improve
the construction in view of material usage and
efficiency. This will be taught step by step. There will
be a focus on the chosen material its structure and
jointing. A parallel lecture helps the design process.
Purpose of the structural design course is the
integration of static and constructive aspects into the
design of module B19. The feasibility of the own
project has to be proven and the ability for a
professional and critical collaboration with the
structural engineer will be trained. The
implementation of the structural construction and the
integration of the load carrying elements into the
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
architectural design are the main aspects of this
course.
57
- Im WS 14-15 führt der FB15 eine neue Version des Masterstudiengangs (2014) ein.
Hierdurch verändern sich bei allen LV die CP-Zahlen. Es wird aber gemäß dem Vorschlag
des Ausschuß Lehre vom 17.09.14 stets nur eine LV angeboten, die mit verschiedenen CP je
nach der Studienordnung des jeweiligen Studierenden angerechnet werden kann.
Auf den folgenden Seiten ist oft nur eine CP-Angabe gemacht worden.
Es gelten aber für alle Angebote folgende CP-Werte (individuell je nach Studienordnung):
Wahlfächer Master: Entwürfe Master: Vertieferentwürfe Master: Pflichtfächer / Fachmodule 5 CP: PO 2010 und Diplom - 4 CP PO 2014 - 3 CP
PO 2010 und Diplom - 12 CP PO 2014 - 15 CP
PO 2010 und Diplom - 19 CP PO 2014 - 20 CP
PO 2010 und Diplom - 3 CP PO 2014 - 5 CP
Bitte teilen Sie den Lehrenden in der 1. Veranstaltung jeweils mit, in welche Studienordnung Sie eingeschrieben sind, damit die richtigen CPs für Sie verbucht werden können.
Nähere Informationen hierzu erhalten Sie auf der Vollversammlung am Dienstag, 07.10.14,
14.00 HMZ L402 202
- In winter term 2014/15 the new Study Regulations for Master course of study (2014) will
be introduced at the Faculty of Architecture. All courses will be offered with newly revised
amounts of CPs.
In accordance with the proposal that yielded on the meeting of the Teaching Committee of the
Faculty of Architecture taking place on the 17th of September 2014, each future course will
only be provided once for all students irrespective of the Study Regulations by which they are
bound but different amounts of CPs will be conferred accordingly. On the following sites there
is often only one CP-specification. For all offered courses the following CP-values are binding:
Elective Courses: Design Master: Extended design Master: Mandatory Courses
(so called Fachmodul):
58
S.R. 2010 and Diploma - 4 CP S.R. 2014 - 3 CP
S.R. 2010 and Diploma - 12 CP S.R. 2014 - 15 CP
S.R. 2010 and Diploma - 19 CP S.R. 2014 - 20 CP
S.R. 2010 and Diploma - 3 CP S.R. 2014 - 5 CP
Please inform your teaching staff in the first meeting with which Study Regulation for Master course of study you have been enrolled, so the correct number of CPs can be entered.
You will receive more information at the Student General Meeting on Tuesday the 7th of October 2014 at HMZ L402 202.
Master of Science Architecture
59
M06
Gesamtsumme:
20+25+50+25=
120 CP
Summe 50 CP
2 Entwürfe à 15 CP
(je ein Städtebauund ein
Hochbauentwurf )
sowie
1 Entwurf 15 CP
(Städtebau oder
Hochbau) mit
Vertiefung 5 CP =
20 CP
5 sog. Fachmodule
à 5CP = 25 CP
Wahlbereich
20 CP
Hochbau oder Städtebau
Hochbau oder Städtebau
Modul 15 CP
Modul 15 CP
Entwurf MII -
Fachgruppe C+D
Fachgruppe B
3. Semester
Hochbau oder Städtebau
Entwurf
Entw
wurf MIII -
Modul 15 CP
V
Ve
rtiefu
f ng
fu
Vertiefung
Modul 5 CP
Fachgruppe E
Fachmodul 5 CP
Wahlbereich
ich 20 CP
Entwurf
Entw
wurf MI -
Fachmodul 5 CP
Fachgruppe F
Fachgruppe A
Fachmodul 5 CP
Fachmodul 5 CP
2. Semester
Fachmodul 5 CP
1. Semester
Hochbau oder Städtebau
Thesis -
Modul 20 CP
Alle Fachgruppen
Forschungsmodul 5 CP
4. Semester
MasterProgrammModule(2014)|Master program modules (2014)
M04
MasterProgrammModule(2010)|Master program modules (2010)
Überblick zur Modulfolge Masterstudiengang M.Sc. Architektur
60
61
Fachbereich 15 M.Sc. - Reform
an den Fachgebieten
14.00 - 14.45
18.00 - spät
17.00 - 17.45
16.00 - 16.45
15.00 - 15.45
M 13-M 17
Wahlfächer
aller Fachgebiete
13.00 - 13.45
12.00 - 13.00
Atelierzeit
an den Fachgebieten
11.00 - 11.45
MittwochabendVortrag
Korrekturzeit
an den Fachgebieten
M 09,10,11- (C/D/E)
auch B20 und B. Sc. Thesis
Hochbauentwurf,
Städtebauentwurf
9.00 - 9.45
10.00 - 10.45
an den Fachgebieten
8.00 - 8.45
M 13- M 17
Wahlfächer
aller Fachgebiete
Mittwoch
M 09,10,11- (C/D/E)
auch B20 und B. Sc. Thesis
Hochbauentwurf,
Städtebauentwurf
Entwurf
Korrekturtag
Dienstag
M 06 (FG D)
Fachmodul E - VL
Prof. Monstadt
8.00-9.45 Uhr
HMZ, L402/202
Montag
Studienplan für Studierende
M 13-M 17
Wahlfächer
aller Fachgebiete
Master- Studiengang Architektur
62
63
Atelierzeit
M 04 (FG C)
Konstruktion+ Technik - VL
Prof. Lorch
11.40 -13.20 Uhr
HMZ, L402/202
an den Fachgebiete
M 13-M 17
Wahlfächer
aller Fachgebiete
Donnerstag
Winter 2013/14
Freitag
12.20 -13.20 Uhr
HMZ, L402/202
M 03 (FG B)
Fachmodul B - VL
Profs der FG B
an den Fachgebiete
M 13-M 17
Wahlfächer
aller Fachgebiete
MSc Architektur
Studienordnung 2010
M
Stand 24.09.2014
Bitte beachten Sie, dass
stets der aktuellste Stand
der Stundenpläne auf der
Homepage unter Studium Downloads zu finden ist!
A
Programm Fachgruppe A - Historische Grundlagen
Programme Department Group A - Historical Foundations
Geschichte und Theorie der Architektur
History and Theory of Architecture
Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Werner Durth
Klassische Archäologie
Classical Archeology
Prof. Dr. phil. Franziska Lang
Kunstgeschichte
Art History
N. N.
64
65
Fachgebiet / Unit
Fachgebiet / Unit
Geschichte und Theorie der Architektur
Geschichte und Theorie der Architektur
Seminar
Course
History and Theory of Architecture
Course
History and Theory of Architecture
M13-17
Seminar
M13-17
nur Master / Diplom
nur Master / Diplom
4 CP
4 CP
Werner Durth
Udo Gleim
Stefanie Müller
Bild
Werner Durth
Time
Di, 18:00 – 19:30
Place
L3|01 436
1st meeting
13.10.2014
Examination
02.03.2014
Examination
02.03.2014
Max. attendance
25
25
Language
Deutsch
Language
Deutsch
Placement
Seminarbasar
Placement
Seminarbasar
Städtebau und Stadterfahrung II
Zeit und Gedächtnis in der Moderne
Aktuelle Studien zum Verständnis der Zeit
kaum möglich, die neuen Leitbilder präzise umzusetzen, doch reichte das Spektrum der Planungen von
Versuchen der Rekonstruktion der alten Stadt bis zum
Neubau ganzer Städte. Dass sich auch die Bedürfnisse
der Stadtbewohner gewandelt hatten, wird in vielen
dieser Leitbilder deutlich: Auflockerung der
Bebauung und das Verlangen nach mehr Grünflächen
veränderten die Wahrnehmung der neuen Stadträume.
Seit den Debatten um Moderne und Postmoderne in
den 1970er Jahren zeichnet sich ein tief greifender
Wandel im Verständnis von Zeit und Geschichte ab.
„Zeit“ wird nicht mehr als linear gerichtete Chronologie, als objektiv gegebener Rahmen kultureller Erfahrung im übergreifenden Geschichtsverlauf begriffen, sondern in unterschiedlichen Dimensionen subjektiven Erlebens untersucht. In der Einsicht, dass das
jeweils Neueste nicht zugleich stets das Bessere ist,
wird die Idee des Fortschritts grundsätzlich infrage
gestellt. „Während die Zukunft an Strahlkraft verloren
hat, macht sich die Vergangenheit immer stärker in
unserem Bewusstsein breit,“ so die These von Aleida
Assmann. Ihr 2013 erschienenes Buch „Ist die Zeit
aus den Fugen? Aufstieg und Fall des Zeitregimes in
der Moderne“ ist Diskussionsgrundlage des Seminars.
Course
Course
Urban Planning and Urban Perception II
Time and memory in Modernity
Current studies about the comprehension of time
entirely new from scratch. Many of these planning
models also reflect the interim change of the
town-dweller's needs: Disaggregation of building
structures and the desire for more green spaces
changed the perception of the new urban spaces.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
L3|01 436
14.10.2014
Veranstaltung
At the end of World War II for urban planners and
architects a time began that is often refered to as „zero
hour“. The consequences of the aerial war have been a
chance to test new theories in urban planning for (re-)
building the destroyed cities. Although economic
reasons and ownership rights prevented a precise
realisation of these urban models, the spectrum of
ideas ranged from total reconstruction to building
Mo, 18:00 – 19:30
Place
Veranstaltung
Mit dem Ende des Zweiten Weltkrieges begann für
die Stadtplaner und Architekten eine Zeit, die im
Nachhinein häufig als „Stunde Null“ bezeichnet wurde. Die Folgen des Luftkrieges konnten als Chance
gesehen werden, neue städtebauliche Theorien in der
Planung zu erproben, um die oftmals zu großen Teilen
zerstörten Städte (wieder) aufzubauen. Freilich war es
aus wirtschaftlichen und besitzrechtlichen Gründen
Time
1st meeting
Max. attendance
66
Bild
Since the debates about Modernity and PostModernity in the 1970s there has been a significant
change in the understanding of time and history.
„Time“ is no longer seen as a linear chronology or an
objective framework in the course of history, but as
different dimensions of subjective experience.
Considering that something new does not necessarily
mean something better, the belief in progress is
fundamentally questioned. „While the future loses its
appeal, the past is more and more arising in our
awareness“ is the argument of Aleida Assmann, a
German cultural scientist. Her book „Ist die Zeit aus
den Fugen? Aufstieg und Fall des Zeitregimes in der
Moderne“ published in 2013 will be the basis for
discussion during this seminar.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
67
Fachgebiet / Unit
Fachgebiet / Unit
Klassische Archäologie
Kunstgeschichte
Seminar
Course
Classical Archaeology
Seminar
Course
Art History
Master Wahlfach A
Master-Wahlfach A
nur Master / Diplom
nur Master / Diplom
4 CP
4 CP
Prof. Dr. Franziska Lang
Bild
Gabriel Dette M.A.
Time
14:00-16:00
Place
L3 01/110 SR KuGe
1st meeting
Bild
13.10.2014
Max. attendance
20
25
Language English / Deutsch
Language English / Deutsch
Placement
Placement
Seminarbasar
Veranstaltung
Veranstaltung
Vitruv – Einführung in die antike Architekturtheorie
Mittelalterliche Architekturbeschreibungen und Raumwahrnehmung vor dem Zeitalter der Zentralperspektive
Vitruv intensiv rezipiert und inspirierte berühmte
Architekten wie Palladio und Alberti. Das Seminar
gliedert sich in zwei Teile: erstens die Lektüre des
Buches und zweitens die inhaltliche
Auseinandersetzung mit dem Werk. Ziel des Seminars
ist es, das Werk des ersten Architekturtheoretikers
kennenzulernen und in die europäische
Architekturgeschichte einzuordnen.
Im Mittelpunkt stehen ausgewählte Texte vom 7.-12.
Jahrhundert, die längere Architekturbeschreibungen
enthalten. Die Auswahl der Texte erfolgte nicht nur
nach der Qualität und dem Umfang der Beschreibungen, sondern auch nach der Möglichkeit, diese mit
dem beschriebenen Objekt zu konfrontieren, sei es
archäologisch erschlossen oder heute noch weitgehend
in der Gestalt erhalten, wie es sich zu Zeiten der AbCourse
Vitruvius - Introduction to architectural theory in antiquity
Medieval Descriptions of Architecture and Space
Perception before the Discovery of the Linear Perspective
The work of Vitruvius is the only extant written
source for architectural theory in antiquity. His "Ten
Books on Architecture" were composed in the 1st
century BC, being a meticulous compilation of
contemporary knowledge about architecture and
urbanism. Giving a systematic overview, Vitruvius
wrote about all relevant topics in architecture,
remaining a valuable source even today. From the
In this course, we will read, analyse and discuss
selected texts containing extended and significant
passages of description of architecture from the 7th to
the 12th century a.d. Whenever possible, we will then
compare the texts with the remains of the buildings
that are described in order to study the differences in
the perception of space and architecture between the
Italian Renaissance onwards, Vitruvius' books have
recieved intense reception, inspiring famous architects
like Palladio and Alberti. The course consists of two
parts: 1) a close reading of Vitruvius' books and 2) a
thematic analysis and interpretation of his work. By
doing so, his conceptions of architecture will be
integrated into the whole of architectural history.
Seminarbasar
fassung der Texte zeigte. Die Veranstaltung ist als
Lektüreseminar konzipiert. Alle Texte liegen zweisprachig vor. Neben quellenkritischen und methodischen Fragen der Interpretation derartiger Texte soll
nach den jeweiligen Möglichkeiten der Raumerfassung, aber auch der Erfassung konstruktiver Prinzipien, der Inanspruchnahme technischen Vokabulars und
der Analyse architektonischer Details gefragt werden.
Course
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
SR Archäologie
Examination
Max. attendance
68
Mo,13:45-15:15
1st meeting
21.10.2014
Examination
Vitruv ist der einzige antike Architekturtheoretiker; er
verfasste im ersten Jahrhundert v. Chr. die „Zehn
Bücher über Architektur“. Sein Werk ist eine
ausführliche Zusammenstellung des damaligen
Wissens zu Architektur und Städtebau. In einem
systematischen Überblick handelte der alle relevanten
Themen zur Architektur ab, die bis heute durchaus
ihre Gültigkeit haben. Seit der Renaissance wurde
Time
Place
medieval author to whom the principles of linear
perspective were unknown and today's reader. The
course will also focus on questions of constructive
knowledge and specific technical jargon used by the
different authors.
All texts will be presented in the original language as
well as in a translation (german or english).
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
69
B
Programm Fachgruppe B - Gestaltung und Darstellung
Programme Department Group B - Design and Art
Informations- und Kommunikationstechnologie in der Architektur
Information and Communication Technology in Architecture
N. N.
Plastisches Gestalten
Sculptural Design
Prof. Ariel Auslender
Zeichnen, Malen und Graphik
Drawing, Painting and Graphic
N.N. (i.V. Akademischer Rat Hilde Diekamp)
70
71
Fachgebiet / Unit
Fachgebiet / Unit
Informations- und Kommunikationstechnologie in
der Architektur
Information and Communication Technology in
Architecture
Plastisches Gestalten
Seminar
Course
Wahlfach/Elective Course B
Seminar
Course
Sculptural Design
B18 B22 WFB
Bachelor / Master / Diplom
nur Master / Diplom
4 CP
4 CP
Prof. Ariel Auslender, Dipl.
KuöR Marc Rammelmüller
Dr.-Ing. Piotr Kuroczyński /
Dr.-Ing. Marc Grellert
Time
Tues.,10:00-11:30
Place
IKA-Seminarraum
Bild
from 14.10.2014
Examination
10.02.2015
Max. attendance
72
Modelliersaal
1st meeting
17.10.14
Examination
13.02.15
25
Language English / Deutsch
Language
Deutsch
Placement
Placement
Seminarbasar
Seminarbasar
Veranstaltung
Aus der Polygonsuppe … Wie beschreibe ich meine 3D
Modelle, damit sie verstanden werden können?
Keramikseminar
Im praktischen Teil soll anhand eigener, vorzugsweise
bereits vorhandener, digitaler 3D Modelle ein
Konzept zur Dokumentation des eigenen Entwurfs
bzw. Rekonstruktionsprozesses erarbeitet werden.
In dem Keramikseminar werden Tonobjekte
entwickelt, die sowohl ein individuelles als auch
modulares Arbeiten ermöglichen.
So wird beim Entwerfen besonders auf das Erkennen
von räumlichen Strukturen wertgelegt und wie die
Objekte in eine individuelle Formensprache umgesetzt
werden können.
Course
Course
From the polygon soup … How do I describe my 3D
models, so that they can be understood?
Ceramics Seminar
In the course the Digital Reconstruction of destroyed
architecture is presented from the viewpoint of
semantic data modeling and documentation from the
digitization process. The theoretical part evaluates the
development of information technology and the
requirements on the e-documentation of digital 3D
data sets.
The core of the course is the gradual development of
ceramic objects that enable an individual as well as a
modular approach to form finding processes.
Particular attention is given to the perception of
spacial structures and the transfer of the objects into a
form language.
In the practical part, a concept for documentation of
own design and reconstruction process will be
developed based on its own, preferably existing,
digital 3D models.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
Freitag, 10:00Uhr
Place
Max. attendance
12
Veranstaltung
In dem Seminar wird die Computervisualisierung von
Architektur unter dem Gesichtspunkt der
semantischen Datenmodellierung und Dokumentation
vom Digitalisierungsprozess vorgestellt. Im
theoretischen Teil wird die
informationstechnologische Entwicklung und die
Anforderungen an die Dokumentation der digitalen
3D-Datensätze behandelt.
Time
Auschlaggebend ist dabei immer das materialgerechte
Arbeiten. Zudem werden neben Modellier- und
Brenntechnik auch unterschiedliche Engoben- und
Glasurtechniken für die Keramikobjekte angewendet.
It is important to maintain a material appropriate
progressive elaboration.
In addition to the firing techniques, various glazes and
engobes are being applied to the objects.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
73
Fachgebiet / Unit
Fachgebiet / Unit
Plastisches Gestalten
Plastisches Gestalten
Seminar
Course
Sculptural Design
Seminar
Course
Sculptural Design
Modul eingeben
354 Pflichtfach B
Bachelor / Master / Diplom
Bachelor / Master / Diplom
5 CP
5 CP
Prof. Ariel Auslender, Dipl.
Ing. Holmer Schleyerbach
Bild
Time
Fr, 10:00
Place
Modelliersaal
1st meeting
Bild
17.10.2014
Examination
Datum
Max. attendance
Modelliersaal
1st meeting
17.10.14
Examination
13.02.15
25
Language
Deutsch
Placement
Placement
Seminarbasar
Seminarbasar
Das Darmstadt Panorama
Bronzeseminar
transferieren. Die dabei zu durchlaufenden Schritte
sind:
Ortssuche - Fotografisches Panorama - Modell Digitalisierung - interaktive Web Anwendung
Im Seminar soll ein Bronzeobjekt hergestellt werden.
Grundlage der Arbeit wird die Abformung eines
einfachen Gegenstands und dessen Transformation
sein. Der gesamte Abformungsprozess, von erstem
Modell, über die Negativabformung in Gips und eine
Reproduktion in Wachs wird vermittelt. Abschließend
soll die Bronze im Gussverfahren hergestellt und
nachbearbeitet werden.
Course
Course
The Darmstadt Panorama
Bronze Seminar
The steps are as following:
Search for location - panoramic photography - stage
design - interactive web application
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
Freitag, 11:00Uhr
Language English / Deutsch
Veranstaltung
This seminar will provide tools for transferring the
experience of a specific space into a medium that can
be put to use and manipulated for architectural
purposes. Starting points will be actual locations in
Darmstadt, varying from tourist attractions to
abandoned backyards. We will try to capture those
locations, abstract them and transfer them into a
virtual space.
Time
Place
Max. attendance
25
Veranstaltung
Das Seminar versucht die Erfahrung von Räumen,
welche wir durchschreiten und mit den Augen
absuchen können, in ein für den Architekten nutz- und
beeinflussbares Medium zu überführen. Anhand eines
bestehenden Darmstädter Ortes, egal ob es sich um
eine touristische Attraktion oder heruntergekommenen
Hinterhof handelt, wollen wir diesen erfassen,
abstrahieren und in einen virtuellen Raum
74
Prof. Ariel Auslender,
Dipl.-Ing. Fabian Luttropp
Basis of the individual work will be the making of a
bronze in defined dimensions. The work starts with
the casting of an simple object and its transformation.
The course imparts knowledge about the techniques of
casting (molding) – starting with the individual model,
to molding in negativ made out of plaster and an 1:1
model in wax. Finally, the bronze should be produced
and reworked.
Materialgerechtigkeit und Präzion in der Herstellung
stehen dabei im Vordergrund.
Vorausgesetzt werden bereits im Bachelorstudium
erlernte Kompetenzen der Studierenden im Bereich
Modellier- und Gusstechnik. Unkostenbeitrag zur
Herstellung der Bronze 100-150 Euro.
Seminar kann auch als Wahlfach gewählt werden.
A proper use and a precise handling of the used
materials stands in the foreground of the process.
Good knowledge of the already learned techniques of
modeling and casting in the bachelor studies are
required. The contribution for the model in bronze
amounts 100-150 Euro.
The course can be selected as elective course.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
75
Fachgebiet / Unit
Fachgebiet / Unit
Plastisches Gestalten
Vorlesung+Übung
Design + Lecture
Sculptural Design
15-01-1802-ue
Zeichnen, Malen und Graphik
Seminar
Course
Drawing, Painting and Graphic
M13-17(WFB), Fachmodul
Bachelor / Master / Diplom
nur Master / Diplom
5 CP
4; (3+2) CP
Prof. Ariel Auslender
Kristian Kaffenberger
Bild
Time
Freitag, 17:00
Place
Modelliersaal
1st meeting
Akad. Rätin Dipl.-Ing.
Hilde Diekamp
Bild
17.10.14
Examination
Max. attendance
76
Donnerstag, 9.00
Place
Kleiner Zeichensaal
1st meeting
Oct 16, 2014
Examination
Feb 25, 2015
Max. attendance
10;10
Language
Deutsch
Language
Deutsch
Placement
Seminarbasar
Placement
Seminarbasar
Veranstaltung
Veranstaltung
Figur und Raum
Freies Zeichnen
Schrittweise zeichnerische und plastische Annäherung
an das Thema Figur. Es geht dabei nicht um
naturalistische Wiedergabe der menschlichen Figur,
sondern um das Erkennen der wesentlichen
räumlichen Strukturen.
Abgabekriterium wird eine Mappe mit ausgesuchten
Arbeiten.
Selbständige Interpretation gestalterischer Aufgaben
– Stillleben und Bildvorlagen –
Course
Course
Figure and Space
Free Drawing
A gradual visual approach to the subject of figure
using sculptural drawing. The main objective herewith
is not the naturalistic depiction of the human body but
the detection of its essential spatial structures.
Evaluation criterion is a portfolio with drawings.
Independent interpretation of creative tasks
– still lifes and templates -
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
Time
Mit dem Umsetzen des Gegenstandes zum
Bildzeichen – über verschiedene Grade der
Abstraktion bis hin zur gegenstandsfreien
Zeichnung – soll, neben permanenter Schulung des
Kompositionsvermögens auch die persönliche
Handschrift entwickelt und entdeckt werden.
Abgabe der Mappe am 25. Februar 2015
Saalübung/Abschlussarbeit am 26. Februar 2015
submission deadline: February 25, 2015
final exam on February 26, 2015
With the alteration from an object to an icon passing
different stages of abstraction up to the
nonrepresentational drawing should be developed and
discovered an individual signature as both as the
permanent training of the composition ability.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
77
Fachgebiet / Unit
Fachgebiet / Unit
Zeichnen, Malen und Graphik
Zeichnen, Malen und Graphik
Seminar
Course
Drawing, Painting and Graphic
M13-M17(WFB);Fachmodul
Seminar
Course
Drawing, Painting and Graphic
M13-M17 (WFB), B22 (WF)
nur Master / Diplom
Bachelor / Master / Diplom
4; (3+2) CP
2 CP
Dipl.-Ing. Ralf Plaßmeier
Akad. Rätin Dipl.-Ing.
Hilde Diekamp
Bild
Time
Donnerstag, 9.00
Place
Kleiner Zeichensaal
Oct 16. 2014
1st meeting
Feb 25, 2015
Examination Feb. 25, 2015
Max. attendance
10; 10
25
Deutsch
Language
Deutsch
Placement
Seminarbasar
Placement
Seminarbasar
Freies Malen
Figürliches Zeichnen
Grundlage ist die Fähigkeit Perspektive, Proportion,
Struktur, Licht und Schatten mittels der verwendeten
Medien umzusetzen und in der freien kreativen
Entwicklung eine individuelle Handschrift zu
entwickeln.
Abgabe der Mappe am 25. Februar 2015
Saalübung/Abschlussarbeit am 26. Februar 2015
Im Seminar „Figürliches Zeichnen“ werden mit Hilfe
von Aktmodellen die Grundkenntnisse der Proportion,
Perspektive und Komposition vertieft.
Geübt wird die Wahrnehmung von Physiognomie,
Haltung und Bewegung als wesenhafte Merkmale der
menschlichen Gestalt.
Course
Course
Free Painting
Figure Drawing
Basis for this purpose is the ability to use perspective,
proportion, structure, light and shadow with the tools
mentioned above and to evolve an individual
signature in a free creative development.
submission deadline: February 25, 2015
final exam on February 26, 2015
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
Oct. 14, 2014
Language
Veranstaltung
The understanding of spatial relations arranged and
reduced to the basics, will be conveyed by media
pencil and colour. This process produces an
atmospheric density generating associative new
imageries.
Tuesday, 18.00
Kleiner Zeichensaal
Examination
Veranstaltung
Räumliche Zusammenhänge werden mittels der
Medien Stift und Farbe begriffen, geordnet und auf
das Wesentliche reduziert. Dabei entsteht eine
atmosphärische Dichte, die assoziative neue
Bildwelten entstehen lässt.
Time
Place
1st meeting
Max. attendance
78
Bild
Basic knowledge of proportion, perspective and
composition will be deepened by means of nude
models.
Visual perception of physiognomy, posture and
movement as essential attributes of the human body
will be trained. With an independent choice of tools
like pencil, ink, colour students should interpret their
own perception and express it individually.
Ziel ist es, in freier Wahl der bildnerischen Mittel
(Bleistift, Tusche, Farbe) die eigene Wahrnehmung zu
interpretieren und ihr Ausdruck zu verleihen.
Abgabe der Mappe am 25. Februar 2015
submission deadline: February 25, 2015
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
79
Fachgebiet / Unit
Zeichnen, Malen und Graphik
Seminar
Course
Drawing, Painting and Graphic
M13-M17, B18, 354, B22
Bachelor / Master / Diplom
4 CP
Dipl.-Des. Alice Mattheß
Bild
Time
Donnerstag, 9.00
Place
Weißer Pool
1st meeting
Oct 16, 2014
Examination
Feb 26, 2015
Max. attendance
20
Language
Deutsch
Placement
Seminarbasar
Veranstaltung
Film
Im Film-Seminar werden künstlerisch und
architektonisch orientierte Themenstellungen unter
den Aspekten Wahrnehmung und Raumwirkung
diskutiert, Konzepte entwickelt und in Kurzfilmen
realisiert. Individuell auf die entstehenden Arbeiten
abgestimmt, wird auf filmische Gestaltungsprinzipien,
Kamera- und digitale Bildbearbeitungstechniken und
Tontechnik eingegangen.
Abgabe und Präsentation am 26. Februar 2015
Course
Film
Within this course artistically and architecturally
oriented topics and questions are discussed under the
aspects of ambiance, atmosphere and perception,
concepts are developed and realised in short films.
Individually adapted to participant’s works principles
of film design, camera- and digital image processing
techniques and acoustic engineering will be examined
as well.
80
submission deadline: February 26, 2015
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
C
Programm Fachgruppe C - Konstruktion
Programme Department Group C - Construction
Entwerfen und Baugestaltung
Construction and Experimental Design
Prof. Wolfgang Lorch
Entwerfen und Grundlagen der Hochbaukonstruktion
Design and Building Construction
Prof.i.Vertr. Gernot Schulz
Entwerfen und industrielle Methoden der Hochbaukonstruktion
Design and Industrial Methods of Building Construction
Prof.i.Vertr. Armin Behles
82
83
Fachgebiet / Unit
Fachgebiet / Unit
Entwerfen und Baugestaltung
Construction and Experimental Design
Entwerfen und Baugestaltung
Entwurf
Design
Construction and Experimental Design
B20 / M09 / M11
Entwurf
Design
M09 / M11
nur Master / Diplom
Bachelor / Master / Diplom
24 CP
10/12/15/19/20 CP
Prof. Wolfgang Lorch
Dr.-Ing. Robert Göhringer
Dipl.-Ing. Nikola Jarosch
Prof. Wolfgang Lorch
Dr.-Ing. Fritz Barth
Time
Mi. 13:30-17:45 Uhr
Time
Place
FG EuB
Place
1st meeting
15.10.2014
1st meeting
Examination
11.02.2015
Examination
Max. attendance
Language
Language
Deutsch
Veranstaltung
Kunsthalle am Dom
ein Universalmuseum an der Kölner Via Culturalis
Maria Tasserl – Entwurf einer Wallfahrtskirche
Kunsthalle am Dom
an universal museum at the Cologne Via Culturalis
The former Museum nearby the Cologne Cathedral
fell into disuse, after the Kolumba-Collection is
exhibited at a new location. In this area, we should
develop an universal museum, combined with a public
space for events.
The Cologne Via Culturalis should start through the
new museum and simultaneously frame the dome
plate.
84
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
SS 2015
15
Deutsch
Placement Entwurfswahl
Veranstaltung
Course
FG EuB
15.10.2014
Max. attendance
30
Placement Entwurfswahl
Das ehemalige Kurienhaus am Kölner Dom steht zur
Disposition, nachdem die Kolumba-Sammlung an
einem neuen Standort ausgestellt wird. An dieser
Stelle ist ein Universalmuseum zu planen, kombiniert
mit öffentlichem Raum für Veranstaltungen.
Das neue Museum, städtebaulich an außerordentlich
wichtiger Lage, soll die Kölner Via Culturalis
eröffnen und gleichzeitig die Domplatte fassen.
Mi. 14.00 Uhr
von den Einrichtungen zur Versorgung der Pilger über
Um eine fiktive marianische Reliquie – die
die Devotionalienstände und die für die Kirche
Kaffeetasse des Kartäuserbruders Ewald – soll auf
nötigen Infrastruktureinrichtungen, die Organisation
einem Hügel im bayrischen Voralpenland eine
von Bewegung und natürlich allem voran um die
Wallfahrtskirche geplant werden, samt allem, was
Gestaltung eines den Anforderungen des Ritus
dazugehört.
gemäßen Sakralraums.
Über die Auseinandersetzung mit den
Selbstverständlich wird auch den konstruktiven
topographischen und landschaftlichen Gegebenheiten
Belangen die gebührende Aufmerksamkeit zuteil.
hinaus wird es um symbolische Belange gehen, um
Zeichenhaftigkeit der Architektur in verschiedenen
Course
Zusammenhängen,
um die Belange und Bedürfnisse
Maria
Tasserl – Design of a Pilgrimage Church
eines Wallfahrtbetriebs
On a small mountain in the foothills of the Bavarian
the booths for traders of devotional objects, the
Alps, a pilgrimage church is to be planned around a
infrastructure necessary for a church etc. –, the
fictious Marian relic – the coffee cup of Brother
organization of movement, and, not least, the design
Ewald, a Carthusian monk.
of an appropriate sacred space in accordance with the
A variety of topics has to be dealt with: the demands
requirements of the Roman Rite.
of landscape and topography, symbolic issues, the
As a matter of course, the issues of construction will
emblematical conditions of architecture in various
receive the necessary consideration.
relations, the needs and requirements of a pilgrimage
institution – i.e. the facilities for the supply of
Eine
Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
pilgrims,
85
Fachgebiet / Unit
Fachgebiet / Unit
Entwerfen und Baugestaltung
Entwerfen und Baugestaltung
Vorlesung+Übung
Construction and Experimental Design
Lecture+Exercise
Seminar
Construction and Experimental Design
M 04 / 0423
Course
M13 - M17 / WF C
nur Master / Diplom
nur Master / Diplom
4 / 3 CP
3+1 / 5 CP
Prof. Wolfgang Lorch,
Dipl.-Ing. Frank Lang
Prof. Wolfgang Lorch,
Dipl.Ing. Tobias Schneberger
Time
Donnerstags 11:40
Place
HMZ 402 / 202
16.10.2014
1st meeting
Examination
26.03.2015
Examination
–
15
Language Deutsch /English
Language
Deutsch
Placement
Placement
Seminarbasar
Tucan
Sprungturm (Bauko, Vorlesung, Stegreif)
Permanenz und Vergänglichkeit
Das Verschwinden (in) der Architektur
bekannten Grenzen des machbaren überwunden
werden. Im Großen, wie im Kleinen, vom Stadion bis
eben zum Sprungturm wurden die Gesetze der Statik
weiter ausgereizt. Aktuelle Exemplare lassen jedoch
den ins Gebaute übersetzten Geist des Sportes leider
vermissen... Übung mit Vorlesung und
vorgeschaltetem Stegreif.
Der Wunsch nach Ewigkeit gehört zu den
Gründungsmythen der Architektur. Gebäude - lange
Zeit das Dauerhafteste, was Menschenhand erschaffen
konnte - haben uns seit Alters her als Manifestationen
scheinbar zeitloser Wahrheiten gedient.
Vor dem Hintergrund der aktuellen Diskussion über
ressourceneffizientes und recyclingfähiges Bauen,
stellt sich die Frage nach dem Verhältnis von
Course
Course
Diving Tower (Bauko, lecture, impromptu)
Permanence and Temporality
The Disappearance of Architecture
statics have been outbid to the maximum.
Unfortunately nowadays current examples quite often
lag the translation of the spirit of sport into
Architekture... Exercise with lecture and previous
impromptu.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
FG EuB
16.10.2014
Max. attendance
-
Veranstaltung
Since the antiquity the obeisance of sports has alway
lead to marvelous examples in architecture. The
overcome of limits of what has been possible can be
derived of the exigence of an new polular sport or an
increasing number of fans. From macro to micro, from
stadiums to specifically diving towers laws of
Do, 9:30Uhr
Place
Veranstaltung
Die Huldigung des Sports hat seit der Antike
zahlreiche herausragende Beispiele der Baukunst
bewirkt. Aus der Notwendigkeit heraus den baulichen
Rahmen für eine neue populäre Sportart zu bilden,
oder um der wachsenden Größe des Publikums
gerecht zu werden, mussten immer wieder die
Time
1st meeting
Max. attendance
86
Bild
A wish for eternity belongs to the founding myths of
architecture. For a long time buildings have been the
most durable objects mankind was able to construct
and they have been used to manifest what was
considered timeless truth. Today when discussing
ways of building which are ressourceefficient and
recyclable, we have to question the relationship
between architecture and time anew.
Architektur und Zeit neu. Immerhin steckt in der
Forderung nach möglichst restlos rückbaubaren
Gebäuden auch die Vorstellung von Gebäuden mit
einem vorhersehbaren und planbaren Lebensende.
In dem Lese- und Diskussionsseminar soll die sich
wandelnde Bedeutung der Zeitlichkeit von
Architektur anhand von ausgesuchten Texten und
Projekten dargestellt und diskutiert werden.
After all we have to think of buildings with a
definitive and predictable end, if we want to take the
demand for completely dismountable buildings
serious. In this course we want to discuss the changing
concept and meaning of temporality and permanence
within architecture on the basis of selected texts and
projects.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
87
Fachgebiet / Unit
Fachgebiet / Unit
Entwerfen und Baugestaltung
Entwerfen und Hochbaukonstruktion
Seminar
Construction and Experimental Design
Course
Entwurf
Design
Design and Building Construction
M15 / M441
B20 / M09 / M11
nur Master / Diplom
Bachelor / Master / Diplom
4 / 3 CP
10 / 12 / 19 CP
Prof. Wolfgang Lorch
Prof. Gernot Schulz
Florian Götze
Jan-Henrik Hafke
Bild
Prof. Gernot Schulz
Marcus Wagner
Jan-Henrik Hafke
NN
NN
Time
Do. 10:00-12:00
Place
FG EUB/HBK
1st meeting
Bild
Time
23.10.2014
Examination
Max. attendance
88
FG HBK
1st meeting
15.10.2014
Examination
11.02.2015
Max. attendance
20
30
Language Deutsch/Englisch
Language
Deutsch
Placement
Placement
Entwurfswahl
Seminarbasar
Veranstaltung
Veranstaltung
Surface VII - Casting & Moulding
Kunst- und Museumsbibliothek Köln (KMB)
Inhalt des Seminars ist die Auseinandersetzung mit
dem Verfahren Guss in Gips und Beton, die
Entwicklung von modularen und kontinuierlichen
Oberflächen. Über theoretische Betrachtungsweisen
hinaus werden die Teilnehmer in Modellen die
gewonnenen Erkenntnisse durch Materialstudien und
räumliche Entwurfsaufgaben vertiefen.
Mi.,13.30-17.30
Place
Dieses Seminar findet in Kooperation mit dem
Fachgebiet Entwerfen und Hochbaukonstruktion
Herr Professor Gernot Schulz und Jan-Henrik Hafke
statt.
Die Stadt Köln verfügt über eine einzigartige
Museumslandschaft. Das Römisch-Germanische
Museum, das Wallraf-Richartz-Museum, das Museum
Ludwig und weitere Institutionen bieten ein
einmaliges Kunsterlebnis von der Antike bis zur
Moderne. Die Kunst – und Museumsbibliothek der
Stadt Köln ist das Gedächtnis der Kölner Museen und
eine der größten öffentlichen Bibliotheken zur
moderen Kunst und Fotografie weltweit.
Die bisher dezentral organisierte KMB soll nun zum
ersten mal in ihrer Geschichte ein eigenes Haus in
unmittelbarer Nähe zum Kölner Dom erhalten.
Die beeindruckende Präsenz des Doms und die
stadträumlich schwierige Situation am Rand der
Domplatte stehen genauso im Fokus des
Entwurfsprozesses wie die Auseinandersetzung mit
einer der ältesten Gebäudetypologien überhaupt – der
Bibliothek.
Course
Course
Surface VII - Casting & Moulding
Art and Museum Library - City of Cologne (KMB)
Casting gypsum and concrete, designing modular,
infinite and continious surfaces.
The city of Cologne has a unique museum landscape.
The Roman-Germanic Museum, Wallraf-RichartzMuseum, Museum Ludwig and other institutions offer
a unique experience of art. The Art and Museum
Library - City of Cologne (KMB) is the memory of
the museums of Cologne and one of the largest public
libraries to modern art and photography.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
The previously decentral organised KMB should
receive for the first time in their history, their own
house close to Cologne Cathedral. The impressive
presence of the cathedral, the unresolved urban
situation at the edge of the Domplatte and the
examination of one of the oldest building typologies at
all - the library - are the focus of the design process.
89
Fachgebiet / Unit
Fachgebiet / Unit
Entwerfen und Hochbaukonstruktion
Sonstiges
Other
Design and Building Construction
Entwerfen und Hochbaukonstruktion
Seminar
Design and Building Construction
M15
Course
nur Master / Diplom
nur Master / Diplom
CP
Prof. Gernot Schulz
3 / 4 CP
Professor Gernot Schulz
Professor Wolfgang Lorch
Jan-Henrik Hafke
Florian Götze
Bild
Time
Bild
Ende Februar
Place
1st meeting
Examination
Max. attendance
25
90
where?
FG HBK/EUB
23.10.2014
examination
Seminarbasar
max. attendance
Veranstaltung
Veranstaltung
Exkursion
Andalusien und Murcia in Tradition und Moderne
Surface VII - Casting & Moulding
In der Frühjahrssonne Andalusiens werden wir eine
der kulturell und architektonisch besonderen Regionen
Europas erkunden. Die auf einer wechselhaften
maurisch christlichen Baugeschichte basierenden
reichen Bauzeugnisse von Moscheen, Kathedralen
und maurischen Herrschaftspalästen werden ebenso
besucht, wie Inkunabeln der noch jungen neueren
Baugeschichte der politischen Nach- Franco-Ära.
Do. 10.00-12.00
1st meeting
Language
Placement
when?
Im besonderen Fokus der Reise stehen die Werke der
zeitgenössischen Architektur Südspaniens, deren
besondere Raumgestaltungen vor Ort zu erfahren sind.
Durch viele dieser Bauwerke werden uns an der
Planung beteiligte Personen führen.
Inhalt des Seminars ist die Auseinandersetzung mit
dem Verfahren Guss in Gips und Beton, die
Entwicklung von modularen und kontinuierlichen
Oberflächen.
20
Über theoretische Betrachtungsweisen hinaus werden
die Teilnehmer in Modellen die gewonnenen
Erkenntnisse durch Materialstudien und räumliche
Entwurfsaufgaben vertiefen.
mit:
Entwerfen und Baugestaltung
Professor Wolfgang Lorch, Florian Götze
Course
Course
Andalusia and Murcia
Surface VII - Casting & Moulding
In the early spring we will discover Andalucia - one of
the most interesting regions in Europe regarding
culture and architecture. We will visit ancient
cathedrals and mosques, that have been built in the
past under the influence of the moorish invaders as
well as the testimonies of the Franco era. The trip will
focus on contemporary architecture in the South of
Spain.
Casting gypsum and concrete, designing modular,
infinite and continious surfaces.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
91
Fachgebiet / Unit
Fachgebiet / Unit
Entwerfen und Industrielle Methoden
der Hochbaukonstruktion
Entwurf
Entwerfen und industrielle Methoden der
Hochbaukonstruktion
B20 / M09 / M11
Design and Industrial Methods of Building
Construction
Design
Design and Industrial Methods of
Building Construction
Bachelor / Master / Diplom
Seminar
Course
15-02-3214-se
Bachelor / Master / Diplom
10 / 12 / 19 CP
5 CP
Prof. i.V. Armin Behles
Dipl.-Ing. Peter Horejs
Dipl.-Ing. Susanne Janssen
Dipl.-Ing. Christoph Ney
Dr. Markus Podehl
Bild
Time
Mittwoch, 13:30 h
Place
L3/01 FG EIK
Examination
Bild
Examination
Max. attendance
30
1. Termin
15.03.2015
30
Language English / Deutsch
Language
Deutsch
Placement Seminarbasar
Placement
ohne
Ensemble auf der Schanz
Ausdruck III - Zusammenspiel
Anlässlich einer anstehenden Generalsanierung ist
nun geplant, einen Erweiterungsbau zu errichten, der
zunächst als Interimsquartier dient und anschließend
als "Kleines Haus" zur dauerhaften zweiten
Theaterspielstätte neben dem Altbau wird. Es stellt
sich die Frage der Ensemblebildung in einer
bühnenartigen stadträumlichen Situation zwischen
Donau, Altstadt und Neuem Schloss.
Als Vermittler zwischen dem einzelnen Gebäude und
dem urbanen Raum ist das architektonische Ensemble
zwar noch keine Stadt aber bereits mehr als ein Haus.
Sowohl in der traditionellen wie in der modernen
Stadt schaffen als Zusammenhang wahrgenommene
Konstellationen einzelner Baukörper öffentliche
Räume. Das oft komplexe Spiel aus volumetrischen,
funktionalen und formalen Bedeutungsebenen,das ein
Course
Course
Ensemble on the sconce
Expression III - Interaction
In preparation of a refurbishment coming up in a few
years, it is now planned to build an extension that will
at first serve as interim quarters and later as a second
permanent theatre venue next to the old building
("Kleines Haus"). This raises the question of the
formation of an ensemble in a stage-like urban
situation between the Danube, the Old Town and the
New Castle.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
Raum 110
11.02.2014
Veranstaltung
This winter semester we are again dealing with the
extension of an icon of German post-war modernism:
With their expressive concrete building for the
Ingolstadt Municipal Theatre (1959-66) HardtWaltherr and Marie-Brigitte Hämer represent a young
generation of designers who turn away from a
canonical, anti-historical modernism and try to
re-establish an architectural dialogue with the old city.
Mi 9:50 -11:30
1st meeting
Veranstaltung
Wir beschäftigen uns wiederum mit der Erweiterung
einer Ikone der deutschen Nachkriegsmoderne: Mit
ihrem expressiven Sichtbetonbau für das Stadttheater
Ingolstadt (1959-66) repräsentieren Hardt-Waltherr
und Marie-Brigitte Hämer eine junge Generation von
Entwerfern, die sich von der kanonisierten,
geschichtsfeindlichen Moderne abwenden und wieder
einen Dialog mit der historischen Stadt suchen.
Time
Place
15.10.2014
Max. attendance
92
Dr. Markus Podehl
As a mediator between an individual building and the
urban space, the architectural ensemble is not yet a
city but already more than a house. In both - the
traditional and in the modern city - constellations of
individual buildings establish, as related constellations
of individual buildings, public spaces. The often
complex interplay of volumetric, functional and
formal levels of meaning, which is done by an
Architekturensemble aufspannt, ist dabei meist von
Architekten intendiert und für einen speziellen Ort
entworfen. Begleitend zum Entwurfsseminar werden
wir uns im Wintersemester mit der Analyse unterschiedlicher Ensemble-Identitäten befassen und auf
Basis der Symboltheorie Christoph Baumbergers die
Funktionsweisen und Qualitäten ihres Bedeutens
erforschen.
architectural ensemble is usually intended by
architects and designed for a specific location.
Accompanying the design course we will deal in the
winter semester with the analysis of different
ensemble identities and will explore - based on the
theory of symbols of Christoph Baumberger - the
functions and qualities of their signification.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
93
D
Programm Fachgruppe D - Gebäudeplanung
Programme Department Group D - Building Planning
Entwerfen und Gebäudelehre
Architectural Design and Building Typologies
Prof. Meinrad Morger
Entwerfen und Raumgestaltung
Architectural Space and Design
Prof. Anna Jessen
Entwerfen und Wohnungsbau
Design and Housing
Prof. Elli Mosayebi
94
Fachgebiet / Unit
Fachgebiet / Unit
Entwerfen und Gebäudelehre
Entwerfen und Gebäudelehre
Entwurf
Architectural Design and Building Typologies
Design
Modul: B20/M09-11/411/413
Seminar
Architectural Design and Building Typologies
Bachelor / Master / Diplom
Course
Modul: M13-M17/423b/441c
nur Master / Diplom
10/12/19/15/15+5 CP
4 / 3 / 3 CP
Prof. Meinrad Morger
Melanie Hassel
Manuel Mauder
N. N.
Bild
Time
Wed, 13.00-18.00
Place
FG EuG
Bild
16.10.2014
Examination
11.02.2015
Examination
01.04.2015
Max. attendance
30
30
Language English / Deutsch
Language English / Deutsch
Placement
Placement
Entwurfswahl
Ausstellungspavillon für die Biennale in Venedig
Pavillon
Wir wollen im bestehenden Gefüge einen neuen Pavillon für ein bisher nicht vertretenes Land ergänzen.
Die Auseinandersetzung mit dem Typus des Ausstellungspavillons ermöglicht geradezu mustergültig eine
intensive Bearbeitung grundsätzlicher räumlicher
Fragestellungen bei einer hohen Durcharbeitungstiefe
von der städtebaulichen Setzung in 1:1000 bis hin zu
Materialisierung und Fügung im Maßstab 1:1.
Das Seminar steht in direktem Zusammenhang mit der
Entwurfsaufgabe. Wir wollen uns die Typologie des
Pavillons in ihren unterschiedlichen Ausprägungen
(nationaler Weltausstellungspavillon, Ingenieurspavillon, Pavillon als künstlerische Intervention, Ausstellungspavillon, etc.) erschließen. Dazu werden wir
verschiedene Beispielbauten auf ihre räumlichen und
architektonischen Ideen hin analysieren und in mehre-
Course
Course
Exhibition Pavilion for the Venice Biennale
Pavilion
We intend to integrate a new pavilion for a hitherto
not represented country into the existing fabric. A
typological study of the exhibition pavilion provides
an exemplary case for the intense examination of
basic spatial questions while allowing for a great
depth of development from the urban setting in 1:1000
down to materialization and construction in scale 1:1.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
FG EuG
1st meeting
Veranstaltung
Every two years, Venice is host to the world's leading
exhibition in architecture. But not only the Biennales
are of interest – the exhibition buildings themselves
are worthy of in-depth examination. In fact, the
"Giardini" could be regarded as a building exhibition
for exhibition architecture; amongst the national
pavilions outstanding works of notable architects can
be found.
Thu, 9.00-12.00
15.10.2014
Veranstaltung
Alle zwei Jahre beherbergt Venedig die weltweit
wichtigste Architektur-Ausstellung. Aber nicht nur die
Biennalen sind von Interesse – auch die Ausstellungsgebäude selbst lohnen eine eingehendere Betrachtung.
So können die "Giardini" gar wiederum als Bauausstellung für Ausstellungsarchitektur gesehen werden;
unter den dortigen Länderpavillons finden sich
herausragende Werke namhafter Architekten.
Time
Place
1st meeting
Max. attendance
96
Prof. Meinrad Morger
Manuel Mauder
Michael Merrill
The course is conceived as a supplement to the design
project. We intend to make accessible the typology of
the pavilion in its different apparitions (national world
fair pavilion, engineer pavilion, pavilion as artistic
intervention, exhibition pavilion, etc.). To this end we
will analyse several exemplary buildings down to their
spatial and architectonic ideas and through a series of
examination steps we will tracce the implementation
Entwurfswahl
ren Untersuchungsschritten der Umsetzung eines konzeptionellen Gedankens durch alle Maßstäbe hindurch
nachspüren.
Analog zum diesjährigen Biennale-Titel sollen damit
die "Fundamentals" für das eigene Entwerfen gefestigt werden – auch über den parallel laufenden
Entwurf hinaus.
of a conceptual thought throughout the different
scales.
Along the lines of this year's Biennale title, the
"Fundamentals" for the student's designing shall
thereby be tightened – for and beyond the current
needs of the paralleling design class.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
97
Fachgebiet / Unit
Fachgebiet / Unit
Entwerfen + Raumgestaltung
Entwerfen + Raumgestaltung
Entwurf
Design
Architectural Space + Design
Seminar
Course
Architectural Space + Design
B20 / M09 / M11
M13-17
Bachelor / Master / Diplom
nur Master / Diplom
10/12/15/19 CP
4/3 CP
Prof. Anna Jessen
wiss.MA Adrian Dorschner
wiss.MA Roswitha Kötz
wiss.MA N.N.
Bild
Time
Wed. 1.30pm
Place
unit, room 510
Bild
unit, room 510
09.10.2014
1st meeting
11.02.2015
Examination
14.10.2014
31.03.14
Max. attendance
35
20
Language English / Deutsch
Language English / Deutsch
Placement
Placement
Entwurfswahl
Veranstaltung
j wie jacobsen
- Ein Kulturforum als Ost-Entrée zur Mathildenhöhe
J wie Jacobsen
Strategie + Referenz
Osthangs eine neue Eingangssituation und Anbindung
an den Ostbahnhof schaffen. Den frühmodernen
Referenzraum der Mathildenhöhe erweitern wir uns
durch das spätmoderne Werk des dänischen
Architekten Arne Jacobsen das ganzheitlich vom
Städtebau bis zum industriellen Design von Alltagsgegenständen entwickelt ist. Exkursion Kopenhagen:
24.-27.10, verbindliche Anmeldung bis Do, 9.10.!
'Das Wichtigste ist Proportion. Genau das ist es, was
den griechischen Tempeln ihre klassische Schönheit
verleiht. Sie sind wie grosse Steinblöcke, aus denen
die Luft ihre Säulen herausgeschnitten zu haben
scheint.' Arne Jacobsen, 1971
Das Werk des dänischen Architekten Arne Jacobsen
ist geprägt vom Willen, die moderne Lebenswelt vom
städtebaulichen Entwurf bis zum Interieur und indus-
Course
Course
j like jacobsen
- A culture forum as an east-entree to Mathildenhoehe
J like Jacobsen
Strategy + Reference
The admission of the Kuenstlerkolonie
Mathildenhoehe in the list of World Cultural Heritage
requires a sustainable concept for the future
development of the site. This leads us to a design task
on the eastern slope of the area that relates site and
program directly to one another: a new visitor center
serving various cultural activities in Darmstadt while
creating at the same time a redevelopment of the
'The primary factor is proportion. It is precisely the
proportions that make the Greek temples classical in
their beauty. They are like large blocks, from which
the air literally has cut out the columns.' Arne
Jacobsen, 1971
The work of Danish architect Arne Jacobsen is
defined by the spirit to design and create the modern
world including urban design to interior and industrial
eastern slope of the area, with a new entrance and
connection to the Ostbahnhof. The reference to the
early modernity of the Mathildenhoehe is extended by
the late modern work of Danish architect Arne
Jacobsen which is informed by his holistical approach
ranging from urban to industrial design of everyday
objects. Excursion Copenhagen 24.-27.10. Binding
registration Thurs, 9.10.!
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
Tue. 5pm
Place
Examination
Veranstaltung
Die Aufnahme der Künstlerkolonie Mathildenhöhe in
die Liste des Weltkulturerbes setzt eine nachhaltige
Konzeption für die zukünftige Entwicklung des Ortes
voraus. Das führt uns zu einer Entwurfsaufgabe am
Osthang des Areals, die Ort und Programm direkt
aufeinander bezieht: ein neues Besucherzentrum, das
gleichzeitig vielfältigen kulturellen Aktivitäten in
Darmstadt dient, soll als Wiederbebauung des
Time
1st meeting
Max. attendance
98
Prof. Anna Jessen
wiss.MA Adrian Dorschner
wiss.MA Roswitha Kötz
wiss.MA N.N.
Seminarbasar
triellen Design von Alltagsobjekten ganzheitlich
durchzugestalten. Dabei entfaltet es eine stilistische
Prägnanz, die auf klassischem Form- und Raumgefühl
basiert und auf faszinierende Weise funktionalistische
Präzision und Klarheit mit organischer Stofflichkeit
verbindet.
Exkursion Kopenhagen: 24.-27.10, verbindliche
Anmeldung bis Do, 9.10.!
design of everyday objects in a holistical approach. It
unfolds a stylistic concision, based on classical form
and sense of space and fascinatingly combines
functionalist precision and clarity with organic
materiality.
Excursion Copenhagen 24.-27.10. Binding
registration Thurs, 9.10.!
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
99
Fachgebiet / Unit
Fachgebiet / Unit
Entwerfen und Wohnungsbau
Entwerfen und Wohnungsbau
Entwurf
Design
Design and Housing
Seminar
Design
Design and Housing
B20 / M09 / M11
M13-17
Bachelor / Master / Diplom
nur Master / Diplom
12 / 19 /15 / 20 CP
8 CP
Prof. Elli Mosayebi,
Dipl.-Ing. Peter Gaub,
Dipl.-Ing. Michael Kraus,
Dipl.-Ing. Jan Kucera
Bild
Bild
Time
Mi.13.00-18.00 Uhr
Place
L 3 01 550
Place
L 3 01 550
1st meeting
08.10.2014
1st meeting
16.10.2014
Examination
11.02.2015
Examination
12.03.2015
Max. attendance
20
Language
Deutsch
Language
Deutsch
Placement
Entwurfswahl
Placement
Seminarbasar
Wohnen in Porto
Wohnen in Europa: Fallstudie Porto
besonders interessant. Im Semester werden wir uns
mit gebauten Wohnbeispielen in Porto
auseinandersetzen und mittels unserer Entwürfe
darüber spekulieren, in welche Richtung sich
städtische Wohnformen entwickeln können. Die
Entwurfsaufgabe besteht darin, ein mehrgeschossiges
Wohnhaus mitten im Stadtgefüge zu entwerfen.
Parallel zu unserer Entwurfsreihe findet die
Seminarreihe «Wohnen in Europa» statt. Ziel dieses
Forschungsseminars ist es, Erkenntnisse darüber zu
erlangen, welche städtischen Wohnformen existieren
und wie in europäischen Städten Wohnungsbau
produziert wurde. Sie haben die Aufgabe,
Seminararbeiten über ausgewählte Wohnhäuser
in Porto zu verfassen.
Course
Course
Housing in Porto
Housing in Europe: Case Study Porto
speculations on the direction in which urban housing
could develop. Students are asked to design a
multi-storey residential building. The urban setting,
the cubature, the height and density of the building is
to be developed as part of the architectural concept.
We will put much emphasis on the design of the
individual floor plans.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
Do.14.00-16.30 Uhr
Max. attendance
Veranstaltung
Our investigation on architecture and housing focuses
on the topic «Housing in the City». After Zagreb,
Brussels, Cologne and Oslo, Porto will be a fifth case
study. This city seems particularly interesting due to
its historic importance among south-european cities
and its rich architectural culture. In the course of the
semester we will look at various residential projects
in Porto. These examples form the basis of our
Time
30
Veranstaltung
«Wohnen in der Stadt» bildet in den kommenden
Semestern den Schwerpunkt unserer
Auseinandersetzung mit Architektur und
Wohnungsbau. Porto ist nach Zagreb, Brüssel, Köln
und Oslo unser fünftes Fallbeispiel. Diese
portugiesische Stadt scheint uns wegen ihrer
historischen Bedeutung innerhalb Südeuropas
sowie ihrer außerordentlich reichen Baukultur
100
Prof. Elli Mosayebi,
Dipl.-Ing. Michael Kraus
Parallel to our design studio we will be conducting a
research seminar on «Housing in Europe». Our aim is
to acquire insights on urban forms of housing and on
the question of how housing has been produced in
different European cities. Students are asked to write
seminar papers about select residential projects in
Porto.
Diese Fallbeispiele werden mittels Archivrecherchen,
Vor-Ort-Dokumentationen und Interviews mit
Architekten, Bewohnern, Bauträgern und Behörden
untersucht.
These case studies will be analyzed by means of
archival research, on-site documentation and
interviews with architects, residents, clients and local
authorities.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
101
Fachgebiet / Unit
Fachgebiet / Unit
Entwerfen und Wohnungsbau
Entwerfen und Wohnungsbau
Seminar
Design
Design and Housing
Seminar
Design
Design and Housing
M13-17
M13-17
nur Master / Diplom
nur Master / Diplom
4 / 5 CP
4 / 5 CP
Prof. Elli Mosayebi,
Dipl.-Ing. Peter Gaub,
Dipl.-Ing. Michael Kraus,
Dipl.-Ing. Jan Kucera
Fotograf Gregor Theune
Bild
Bild
Time
Mi.13.00-17.00 Uhr
Place
L 3 01 550
Place
L 3 01 550
1st meeting
08.10.2014
1st meeting
15.10.2014
Examination
10.02.2015
Examination
10.02.2015
Max. attendance
Mi. 9.00-12.00 Uhr
Max. attendance
20
Language
Deutsch
Language
Deutsch
Placement
Seminarbasar
Placement
Seminarbasar
Veranstaltung
Raumbilder. Architektur und Fotografie
Das Fenster im Wohnungsbau
Raumkompositionen zu übersetzen. Neben den
Grundlagen des fotografischen Handwerks erlernen
die Studierenden die Regeln der Bildkomposition und
Bildwirkung. Die Vermittlung dieser Kompetenzen
basiert auf intensiver Einzelbetreuung.
Zulassungsbedingung ist die Teilnahme am
Entwurfskurs «Wohnen in Porto».
Dem Fenster im Wohnungsbau kommt eine besondere
Bedeutung zu. Im Innenraum sorgt es für Öffnung,
Durchblick und Lichteinfall. Seine Setzung und
Proportionierung beeinflusst die Wahrnehmung des
Raumes, sie gestaltet den Bezug der Bewohner zum
Aussenraum und verleiht dem Innenraum sein
spezifisches Gepräge. Nicht nur ästhetisch, auch
praktisch beeinflusst das Fenster den Alltag seiner Be-
Course
Course
Spatial images. Architecture and photography
Windows in homes
The seminar serves to support the spatial visualization
ability and the the pictorial skills of our students.
Together with the photographer Georg Theune we
explore with large-scale models the space, its
materialization and atmosphere of our design
schemes. The investigation will help to improve the
floorplan configurations of the design concepts as well
as to translate them into coherent spatial and material
A special importance is attached to windows in
homes. In the interior windows provide openings,
perspectives and control the entering of the daylight.
Their proportions influence the perception of space,
shape the relationship of the dweller with his
environment and give the interior a specific character.
Its impact is not limited to aesthetics of space. As a
mechanical and movable element it shapes the every-
compositions. In the seminar you will learn to follow
the principles of photography, pictorial composition
and effect. The seminar is based on intense individual
mentoring. A high commitment of the students is
expected. The admission requirement is the
participation in the design studio «Housing in Porto».
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
Time
20
Veranstaltung
Das Seminar dient der Förderung des räumlichen
Vorstellungsvermögens sowie der Bildkompetenzen
unserer Studierenden. Gemeinsam mit dem
Fotografen Gregor Theune untersuchen wir anhand
von grossmassstäblichen Fotomodellen den Raum, die
Materialisierung und die Atmosphäre des Entwurfs.
Diese Untersuchungen dienen dazu, die grundrissliche
Setzungen zu überprüfen und in materiell stimmige
102
Prof. Elli Mosayebi,
Dipl.-Ing. Peter Gaub,
wohner. Öffnen, Schliessen, Verschatten und
Verdunkeln gehen zudem mit konstruktiven
Herausforderungen einher. Das Seminar betrachtet
das Fenster im Wohnungsbau als räumliches Element
wie auch als konstruktives Bauteil. Sie haben die
Aufgabe, das Fenster ihres Entwurfs bis in den
M 1:10 zu untersuchen. Zulassungsbedingung ist die
Teilnahme am Entwurfskurs «Wohnen in Porto».
day life of the dweller. Opening, closing, shading and
darkening are accompanied by constructive
challenges. The seminar looks at windows as spatial
as well as constructive element. Students are asked to
explore the windows of their design in the scale 1:10
and to demonstrate its spatial quality with images and
models. The admission requirement is the
participation in the design studio «Housing in Porto».
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
103
E
Programm Fachgruppe E - Stadtplanung
Programme Department Group E - Urban Planning
Entwerfen und Regionalentwicklung
Design and Urban Planning
Prof. Julian Wékel
Entwerfen und Stadtentwicklung
Design and Urban Development
Prof. Dr.-Ing. Annette Rudolph-Cleff
Entwerfen und Siedlungsentwicklung
Design and Settlement Development
N. N.
Entwerfen und Freiraumplanung
Design and Landscape Architecture
Prof. Dr.-Ing. Jörg Dettmar
Forschungsgruppe Urban Health Games
Research Group Urban Health Games
Prof. Dr.-Ing. Martin Knöll
Raum und Infrastrukturplanung
Spatial and Infrastructure Planning
Prof. Dr.-Ing. Jochen Monstadt
Mundus Urbano - International Cooperation and Urban Development
GastProf. Dr.-Ing. Peter Gotsch
Fachgebiet / Unit
Fachgebiet / Unit
Entwerfen und Stadtplanung
Entwerfen und Stadtplanung
Entwurf
Design
Design and Urban Planning
Seminar
Course
Design and Urban Planning
B20,M10,M11,412,413
B21;M13-17;Wahlfach E
Bachelor / Master / Diplom
Bachelor / Master / Diplom
3/4 CP
12-19/15-20 CP
Prof. Julian Wékel
Prof. Julian Wékel
Dr. Anna Zdiara
Dipl.-Ing. Klaus Köberer
Bild
Time
Blockveranstaltung
Place
L301/455
1st meeting
23.10.
N.N.
30
Language
Deutsch
Language
Deutsch
Placement
Entwurfswahl
Placement
Seminarbasar
Veranstaltung
Stadtbausteine Wohnen – ein interdisziplinäres Projekt
Koopstadt Campus: Städtebau und Stadtgestaltung im
Vergleich
Wohnbedarfe und Lebensstile werden in
Zusammenhang mit der Schaffung von Wohnraum
und Bestandsentwicklung gesetzt. Für
Architekturstudierende steht ein Entwurfsprojekt im
Vordergrund, das aus heutigen Nutzungen des
Bestandes und Zukunftspotenzialen der Bausteine
entwickelt werden soll.
Das Seminar beleuchtet das Projekt koopstadt, in dem
die Städte Bremen, Leipzig und Nürnberg ihre
methodischen Erfahrungen einer integrierten
Stadtentwicklungspolitik austauschen. Hier werden
unterschiedlichen Herausforderungen,
Handlungsspielräume und Lösungswege der Städte zu
bestimmten Stadtentwicklungsthemen kooperativ
bearbeitet. Studierende des Seminars haben die
Möglichkeit, im Rahmen einer Exkursion diese
Aktivitäten vor Ort kennen zu lernen und sich in einer
besonderen Wissenschafts-Praxis-Kooperation mit
ihnen auseinandersetzen. Die Ergebnisse der
Drei-Städte-Exkursion sollen innerhalb der
koopstadt-Gremien einem Fachpublikum vorgestellt
werden.
Course
Course
Residential City Components: an Interdisciplinary Project
Koopstadt Campus: Urbanism and Urban Design in a
Comparative View
The different ensembles and quarters with housing
usage in Darmstadt expose the variety of different
goals and processes of urban planning. By using these
components as study objects, the interests of actors
and agencies, as well as organisatory, financial and
normative aspects will be analysed and presented. The
changing housing demands and changing lifestyles of
citizens will be set in context with the creation of
The seminar is focused on the project koopstaadt, in
which the cities Bremen, Leipzig and Nuremberg
exchange methodological experiences of integrated
approaches to urban development. Students of this
seminar can experience this cooperation in a field trip
to the three cities. The results of the seminar and the
excursion will be presented to the koopstadt-officials
and other professionals.
housing space and the adaption of existing structures.
Based on these analyses, future potentials of these city
elements will be used to inspire design projects of
architecture students.
Students of other participating disciplines will receive
their own adapted tasks.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
L301/455
Max. attendance
30
Veranstaltung
Ausgewählte Ensembles und Quartiere mit
Wohnnutzung des Darmstädter Baubestandes sollen in
einer interdisziplinären Lehrveranstaltung aus
verschiedenen Blickwinkeln betrachtet werden. Das
interdisziplinäre Projekt bietet den verschiedenen
Fachricht Rechtliche, organisatorische, finanzielle und
normativer Aspekte werden analysiert und dargestellt.
Auch die Bewohner der Gebiete stehen im Fokus,
Do, 10:00-11:30
Examination
N.N.
Max. attendance
Time
Place
1st meeting
Do. 30.10.
Examination
106
Bild
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
107
Fachgebiet / Unit
Fachgebiet / Unit
Entwerfen und Stadtplanung
Seminar
Entwerfen und Stadtentwicklung
e.s.t.
Entwurf
B21;M13-17;Wahlfach E
Design and Urban Development Unit
B20/M10/M11s
Course
Design and Urban Planning
Design
Bachelor / Master / Diplom
3/4 CP
10 / 12 / 19 CP
Prof. Julian Wékel
Dorothee Dubrau
Bild
Prof. Dr.-Ing. Annette
Rudolph-Cleff,
Dipl.-Ing. Diana Böhm
Time
Blockveranstaltung
Place
L301/455
1st meeting
N.N.
Examination
N.N.
Max. attendance
Place
30
Language
Deutsch
Placement
Seminarbasar
Max. attendance
35
Language Deutsch, English
Placement
Entwurfswahl
Veranstaltung
Mitten in Berlin und Leipzig
Entwurf und Exkursion: Barcelona
Arbeit an langfristigen Entwicklungszielen. Leipzig
als ostdeutsche Metropole zwischen Wachstum und
Schrumpfung ist ebenfalls Teil des Seminars.
Barcelona. Strand, Meer und ein freies Baugrundstück
in der ersten Baureihe. Aufgabe ist die
Auseinandersetzung mit dem Ort und dem Charakter,
vor allem aber mit der städtebaulichen Bauaufgabe
des Strandgrundstückes. Wie kann man wohnen, wo
andere Urlaub machen? Und wie sehen die
Wohntypologien dort aus?
Course
Course
In the Center of Berlin and Leipzig
Design and Excursion: Barcelona
The seminar aims to provide an introduction into
urban development based on practical projects with
the geographical perspective on Berlin and Leipzig.
Topics such as the working of urban planning and
administrative offices within the civil society, the
cooperative working between investors and
architecture, the implementation of public planning
strategies, as well as the knowledge transfer about
long-term urban development goals will be the main
focus of this seminar.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
FG est
1st meeting 15.10.14, 13.30
Examination 11.02.15, 13.00
Veranstaltung
Das Seminar dient als Einführung in die
städtebauliche Alltagspraxis anhand zahlreicher
Beispiele mit den geografischen Schwerpunkten
Berlin und Leipzig. Thematisiert werden u.a. die
Arbeit von Verwaltung und Politik,
der Zivilgesellschaft, die Zusammenarbeit mit
Investoren und Architekten, die Durchsetzung
örtlicher Planungsziele und die
108
http://thegrubdaily.files.wordpress.com/2011/08/barcelona.jpg
Time
Mi,13.30-17.30
Barcelona is Spain's most cosmopolitan city and the
largest metropolis of the Mediterranean. Besides being
an economic powerhouse, it is also one of the top
tourist destinations in Europe, which draws art and
architecture enthusiasts from all over the world. In
addition to its mild Mediterranean climate, the city
became a tourist magnet due to its specific, a bit
surreal aura, created by the works of famous
Vorgeschalten ist eine Kurzexkursion - weil man
wissen sollte, wie es dort aussieht und wie warm es
dort im Herbst noch ist...!
modernists of the 20th century, such as Antoni Gaudí
or Lluís Domènech i Montaner. To insert something
new in a metropolis with such prominent and
outstanding character is surely not an easy task. The
challenge of the design this semester will therefore be
to cope with one of the last unbuilt plots along the
seaside in this outstanding Mediterranean city.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
109
Fachgebiet / Unit
Fachgebiet / Unit
Mundus Urbano - Internationale Zusammenarbeit
und Stadtentwicklung
Mundus Urbano - International Cooperation and
Urban Development
Vorlesung+Übung
Lecture+Exercise
M16/Mundus Urbano
Entwerfen und Stadtentwicklung
e.s.t.
Seminar
Design and Urban Development Unit
M13-17/Mundus Urbano
Course
4 CP
5 CP
Prof. Dr.-Ing. Annette
Rudolph-Cleff,
Dipl.-Ing. Britta Eiermann,
Dr.-Ing. Nebojša Čamprag
Prof. Dr. Jörg Dettmar,
Prof. Dr. Annette
Rudolph-Cleff
Bild
Time
Mo, 10-11:30 Uhr
Place
Mundus Urbano
1st meeting
Bild
110
14.10.2014
-
Max. attendance
40
30
Language
English
Language
English
Placement
Seminarbasar
Placement
Seminarbasar
Veranstaltung
Veranstaltung
European Cities
Ausstellung: Thinking outside the Box
Angebot von öffentlichem Raum antworten. Das
Seminar schließt mit einer schriftlichen Hausarbeit:
einem Essay von max. 2500 Wörtern.
Die Unterrichtssprache ist Englisch.
Die umfassende Aufgabe dieses Moduls im Rahmen
des Mundus Urbano Programms wird sein: sowohl
Inhalt als auch Gestaltung der kommenden
Ausstellung „Thinking outside of the Box“ u.a. im
DAM (Deutsche Architektur Museum) vorzubereiten
und einer breiten Öffentlichkeit
Course
Course
European Cities
Exhibition: Thinking outside the Box
As a final result students are requested to submit an
essay, with max. 2500 Words.
The language of the course is English.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
Mundus Urbano
Examination
Max. attendance
This is a very special lecture dedicated to European
cities and their development. Its focus is going to
cover their historic roots, as well as more recent
trends. Thus it will address various challenges, like the
one of energy efficient buildings, the current housing
issues in urban areas, or the provision of sustainable
public green spaces.
Dienstags, 10-11:30
Place
1st meeting
13.10.2014
Examination
Diese Lehrveranstaltung stellt in einer
Vorlesungsreihe europäische Städte im Kontext der
Stadtentwicklung vor. Dabei werden für ausgewählte
Städte die historischen Wurzeln ebenso gezeigt wie
aktuelle Projekte und Planungen, die auf
Herausforderungen des Klimawandels und der
Nachhaltigkeit, der Wohnungsfrage in dichten
Stadtgebieten und dem
Time
Mundus Urbano, as an interdisciplinary Master of
Science programme specialising in International
Cooperation and Urban Development, addresses the
existing urban situations and challenges in both
developed and developing countries, due to rapid
urbanisation processes.
eine gemeinsame Vision von Leben in den Städten
rund um den Globus zu präsentieren.
Die Sprache des Moduls ist Englisch.
This module focuses on a comprehensive task to
prepare both content and design of a forthcoming
exhibition in DAM (Deutsches Architektur Museum),
with the main aim to present to the public its common
vision towards an improved future for urban life
within cities around the globe.
The language of the course is English.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
111
Fachgebiet / Unit
Fachgebiet / Unit
Entwerfen und Stadtentwicklung
e.s.t.
Seminar
Entwerfen und Stadtentwicklung
e.s.t.
Design and Urban Development Unit
M13-17/Mundus Urbano
Design and Urban Development Unit
Course
Seminar
Course
B21 M13-17
Bachelor / Master / Diplom
4/5 CP
4 CP
Prof. Dr.-Ing. Annette
Rudolph-Cleff,
Dipl.-Betr.Wirt. Joachim
Kurkowski
Prof. Dr.-Ing. Annette
Rudolph-Cleff,
Dr.-Ing. Nebojša Čamprag
Bildquelle: rebuildbydesign.org
Time
tba
Place
Mundus Urbano
1st meeting
Bild
tba
Examination
Max. attendance
112
13.10.2014
Examination
23.01.2015
Language
English
Language
Deutsch
Seminarbasar
Placement
Seminarbasar
Urban Resilience
Wahlfach: Wert contra Preis
Überschwemmungen, Dürren, Luftverschmutzung,
Umweltzerstörung, Lawinen etc.
Das Seminar beschäftigt sich mit der Frage
nachhaltiger Wachstumspolitik, sucht nach
Möglichkeiten, die Lebensqualität der Bürger zu
verbessern und aus der Sicht der Architekten einen
kreativen Beitrag zu leisten.
Der Kurs ist auf Englisch.
Im Seminar werden grundlegende Kenntnisse über
den gesetzlichen Rahmen, Marktanforderungen sowie
Methoden und Stellgrößen, die es bei der Ermittlung
von Marktwerten von Immobilien zu beachten gilt,
vermittelt.
Course
Course
Urban Resilience
Elective course: Value vs. Price
air pollution, land degradation, deforestation and
rising sea levels. The course is focusing on
sustainable growth policies, as the way to improve the
quality of life of citizens and contribute to protecting
the (urban) environment.
The language of the course is English.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
1st meeting
Placement
Veranstaltung
In recent years, planning for urban resilience - as a
capability to prepare for, respond to and recover from
signifficant multi-hazard threats with minimum
damage - is well under way in a number of cities
arround the world. However, this task is not so easy to
accomplish, as a consequence of former unsustainable
growth programmes. Local authorities and their
inhabitants are faced with droughts, floods,
Mo.10-11:30
Fachgebiet est
Max. attendance
30
Veranstaltung
Resilienz ist in den letzten Jahren in der Planung zu
einem Schlagwort geworden. In vielen Städten
reagiert man bereits heute und trifft Vorkehrungen,
um sich auf Naturgefahren und Katastrophen
vorzubereiten. Die Aufgabe ist nicht einfach, zumal
die Kommunen und Einwohner der Städte mit
unterschiedlichen Katastrophen konfrontiert werden:
Time
Place
The objective of this seminar is to examine the legal
framework, market requirements, methods and
correcting variables in the calculation of the current
value of real estate.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
113
Fachgebiet / Unit
Fachgebiet / Unit
Entwerfen und Stadtentwicklung / Urban Health
Games
Design and Urban Development Unit / Urban Health
Games
Seminar
Entwerfen und Siedlungsentwicklung
Fachgruppe Stadt
B21, M13-17
Design and Settlement Developement
Course
Entwurf
Design
B20/M10/M11
Bachelor / Master / Diplom
Bachelor / Master / Diplom
10 / 12 / 19 CP
8 CP
Marlene Külz
Alexander Scholtysek
Björn Severin
Prof. Dr.-Ing Martin Knöll
Bild
Time
Dienstags, 10:15
Place
S 115|20 Stadtmitte
Examination
17.3.2015
Language
German/English
Placement
Seminarbasar
Placement
Das „Staatliche Serum Institut“ im Kopenhagens
Stadtteil Amagerbro, dem ehemaligen Arbeiterviertel
südlich der historischen Stadtmauern, ist eines der
größten Forschungsinstitute im mikrobiologischen
Bereich. Wegen des großen Flächenbedarfs für Laboratorien und des erhöhten Risikos einer Verseuchung
der Stadtbewohner durch Keime, ist das Institut
gezwungen seinen jetzigen Standort zu verlagern.
Course
Course
Developing Urban Health Games
Amagerbro
Participants will develop concepts that entertain and
stimulate physical activity and will develop and
evaluate their prototypes for specific public spaces in
Darmstadt. The process is guided by extensive support
from experts all three faculties and includes a series of
lecture introducing to game design, cognitive
psychology and health promoting urban design.
20
Language English / Deutsch
Amagerbro
In kleinen Projekt-Teams werden Konzepte und
Prototypen entwickelt um deren Nutzen und
Potentiale für die Entwicklung von öffentlichen
Räumen in Darmstadt zu testen. Der
Entwicklungs-Prozess wird von Experten aus allen
drei Disziplinen begleitet, die in einer
Vorlesungsreihe und der Bewegungsförderung durch
Active Design einführen.
11.02.2014
Max. attendance
16
Developing Urban Health Games
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
FG_EuS
Examination
Veranstaltung
What makes people move in urban environments?
How do city users relax despite car traffic or air
pollution? How can we investigate positive effects
from urban design and augment them through gaming
technologies? In this research seminar, students from
architecture, psychology, electrical engineering and
computer science will join small project teams to
develop a location-based smartphone game.
Mi, 10-17:45
Place
1st meeting 09.10.14, 18:00
Veranstaltung
Wie bewegen sich Menschen durch öffentliche
Räume? Wie kann man positive Effekte der gebauten
Umwelt auf das Wohlbefinden aufzeigen und diese
durch spielerische Interventionen unterstützen? In
diesem Seminar lernen Studierende der Architektur,
Psychologie, Elektro- und Informationstechnik
gemeinsam an ortsbezogenen Smartphone Games, die
zur Bewegung in der Stadt verführen wollen.
Time
1st meeting 14.10.14, 10:15
Max. attendance
114
Bild
“The State Serum Institute“ is located in the district of
Amagerbro in Copenhagen, the former workers
quarter in the south of the historical city walls, and is
now one of the largest research institutions in
Denmark’s health sector. Because of the extensive
space needed for laboratories and the high danger of
contamination of the city’s residents, the institute has
to move their location out of the city.
Entwurfswahl
Die Entwurfsaufgabe setzt sich mit dieser neu zur
Disposition stehenden stadträumlichen Situation
auseinander und soll aufzeigen, wie die benachbarten
Wohnviertel und die südlich angrenzende
Kopenhagen Universität in der Zukunft zusammenwachsen und die historische Bausubstanz der alten
Artilleriekaserne sowie der Institutsgebäude in das
neue Quartier integriert werden können.
The purpose of the design project is to deal with this,
until now, inaccessable area of Amagerbro. This will
necessitate the bringing together of neighbouring
residential areas and Copenhagen`s University
Campus, which lies to the south, and the integration
of the existing historical artillery barrack and Institute
buildings into the whole planning.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
115
Fachgebiet / Unit
Fachgebiet / Unit
Entwerfen und Siedlungsentwicklung
Fachgruppe Stadt
Entwurf
Entwerfen und Siedlungsentwicklung
Fachgruppe Stadt
M10
Design and Settlement Development
Design
Design and Settlement Development
Seminar
Course
M 13 - 17
nur Master / Diplom
nur Master / Diplom
12 CP
4 CP
Marlene Külz
Alexander Scholtysek
Björn Severin
Bild
Time
Mi,14:00
Place
FG EuS
Bild
FG EuS
23.10.14
Examination
Examination
05.03.15
18.03.15
Max. attendance
15
12
Language
Deutsch
Language
Deutsch
Placement
Entwurfswahl
Placement
Seminarbasar
Veranstaltung
Oberhausen Sterkrade (Schlaun-Wettbewerb)
Die Stadt der Architektur
Mit dem Ausbau der verkehrlichen Infrastrukturen
und dem Bedeutungsrückbau der vorherigen
Siedlungsbereiche, ist eine neue Situation entstanden,
die sich eher landschaftlich als städtisch begreifen
lässt. Aspekte von Nachhaltigkeit lassen nach Jahren
des Rückbaus den Neubau von 300 bis 350
Wohneinheiten auf der Fläche der ehemaligen Zeche
Sterkrade sinnvoll erscheinen.
Die Verdrehung des Titels von Aldo Rossi bedeutet
nicht nur eine Auseinandersetzung mit dem
literarischen Hauptwerk des Architekten, sondern
spielt auf ein Kernproblem des modernen Städtebaus
an, welches bis heute ungelöst ist: Wie gestaltet sich
ein zeitgemäßer urbaner Städtebau, der seinen
spezifischen Wert im dichten Nebeneinander
unvereinbarer Zielvorstellungen definiert?
Course
Course
Oberhausen Sterkrade (Schlaun-Competition)
The City of Architecture
Following the withdrawal of large-scale industrial
structures from the city, it was left entirely to the
CentrO shopping centre to manifest a new magnet for
the western Ruhr region. This dealt a deathblow to the
urban cores of three settlement areas of near-equal
size that had already not been intact for a long time:
Alt-Oberhausen, Sterkrade and Osterfeld. The
expansion of existing infrastructure and the
This inversion of the title of the work by Aldo Rossi
not only signifies a confrontation with the architect's
literary masterpiece; it also alludes to a core problem
of modern urban development, a question that remains
unresolved to this day: What are the contours of a
contemporary approach to urban development that
defines its specific value through a dense juxtaposition
of incompatible objectives?
scaling-back of the importance of the previous
settlement areas gave rise to a new situation that can
be better understood from a regional perspective than
from an urban one. After years of dismantling, aspects
of sustainability make it seem useful to establish 300
to 350 residential units on the site of the former
Sterkrade Mine.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
Do, 10.00 h
1st meeting
Veranstaltung
Nach dem Abzug der industriellen Großstrukturen
setzte man in Oberhausen alles auf die Shoppingmall
Centro, um einen neuen Magneten für das westliche
Ruhrgebiet zu etablieren. Den schon lange nicht mehr
intakten urbanen Kernen der 3 fast gleichgroßen
Siedlungsbreiche Alt-Oberhausen, Sterkrade und
Osterfeld versetzte man damit den Todesstoß.
Time
Place
1st meeting 22.10.14, 14:00
Max. attendance
116
Björn Severin
Die unter dem Titel "Architektur vs. Städtebau"
bekannte Problematik soll hier aus einem anderen
Blickwinkel betrachtet werden. In diesem Fall fordert
der Städtebau das Höchstmaß an Diversität seiner
Bestandteile selbst ein. Einige Kurztexte und
Textpassagen bringen die Positionen unterschiedlicher
Protagonisten dazu auf den Punkt und verknüpfen die
diversen Inhalte Rossis zu einer neuen Lesart.
The aim here is to consider the problem familiar under
the name 'architecture vs. urbanism' from a different
point of view. In this case, it is urbanism itself that
insists upon utmost diversity among its constituent
elements. Several brief texts and excerpts frame
different protagonists' positions and link Rossi's
seemingly motley contents in a way that leads to a
new interpretation.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
117
Fachgebiet / Unit
Fachgebiet / Unit
Entwerfen und Freiraumplanung
Entwerfen und Freiraumplanung e+f
Entwurf
Design
Design and Landscape Architecture
Seminar
Course
Design and Landscape Architecture
M10/ B20/ B23/B24
Wahlfach M 13/BA 21 WF E
Bachelor / Master / Diplom
Bachelor / Master / Diplom
10/12/19 CP
3 bzw. 5 CP
Prof. Dr. Jörg Dettmar
Dr. Constanze Petrow
M.Sc. Inga Bolik
Bild
Prof. Dr. Jörg Dettmar
M.Sc. Inga Bolik
Time
Mi 13-18 Uhr
Place
FG e+f
1st meeting
15.10.2014
Examination
28.01.2015
Max. attendance
Bild
30
Entwurfswahl
Veranstaltung
Green Cities – Green Buildings
Course
118
21.01.2015
30
Das Seminar mit integrierten Vorlesungen gibt einen
Überblick über wichtige Bausteine der nachhaltigen
Stadtentwicklung. Es behandelt stadtklimatische
Aspekte, flächensparendes Bauen, Regenwasserbewirtschaftung, energetisch optimierten Städtebau
sowie die Rolle von Grünflächen in der Stadt. Ein
weiterer Schwerpunkt liegt auf der Dach- und Fassadenbegrünung als strategischem Baustein einer ener-
Seminarbasar
getischen Optimierung von Gebäuden sowie der
Klimaanpassungsstrategien von Städten. Im Rahmen
des Seminars werden ausgewählte Teilthemen vertieft und durch die Teilnehmer_innen in Form von
Referaten präsentiert.
Das Seminar ist kombinierbar mit dem Pflichtfach E
im Master; in diesem Fall beträgt der Leistungsumfang 3 CP.
Course
Final Cut Prosper
The colliery Prosper Haniel in Bottrop is the latest
promotional mining complex in the central Ruhr area,
formerly Germany’s biggest region of coal mining.
2018, mining is completed in the Ruhr. The approximately 20-acre area has listed buildings such as a historic headframe (Malakoff tower) and an old wash
house. The site is surrounded by an exciting mix of an
old industrial landscape and the “Future Space Metro-
17.10.2014
Placement
Final Cut Prosper
dem Zukunftsraum Metropole Ruhr. Wie kann man in
diesem heterogenen Kontext ein attraktives Angebot
für Wohnen und Arbeiten entwickeln? Integraler Bestandteil des Entwurfs ist ein Freiraumkonzept: Freiräume mit zeitgemäßen Nutzungen und unterschiedlichen Öffentlichkeitsgraden sollen zwischen Siedlung
und dem angrenzenden regionalen Grünzug des Emscher Landschaftsparks vermitteln.
1st meeting
Examination
Language English / Deutsch
Veranstaltung
Das Bergwerk Prosper Haniel in Bottrop mit dem
Schacht II ist die letzte fördernde Zeche im zentralen
Ruhrgebiet. 2018 wird der Kohlebergbau im Ruhrgebiet beendet. Die rund 20 ha große Fläche an der Welheimer Mark bietet denkmalgeschützte Gebäude wie
einen historischen Förderturm (Malakoffturm) und
eine alte Waschkaue. Im Umfeld findet sich ein spannendes Ensemble aus alter Industrielandschaft und
Fr.10.00-13.00Uhr
Fachgeb.L3/01/150
Max. attendance
Language English / Deutsch
Placement
Time
Place
Green Cities – Green Buildings
polis Ruhr”. To develop an attractive place for living
and working and to integrate private and public open
spaces which mediate between the settlement and the
adjacent regional greenbelt of the Emscher Landscape
Park will be the task of this design studio. We will
cooperate with the city of Bottrop and the Ruhr Coal
Company. Teamwork is required.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
The seminar with integrated lectures provides an
overview over main aspects of sustainable urban development. It focuses on climate aspects in urban environments, rainwater management, energetically
optimized urban designs and the role of urban green
spaces. Besides, it focuses on green roofs and green
facades as strategic elements for optimising the energy
consumption of buildings as well as a part of the
strategies of cities in their adaption to climate change.
Within the course we will discuss selected topics
which will be worked out and presented by students.
The seminar can be combined with the required
course of department E on the M.Sc.–level; in this
case the workload corresponds to 3 CP.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
119
Fachgebiet / Unit
Fachgebiet / Unit
Entwerfen und Freiraumplanung
Raum- und Infrastrukturplanung
Seminar
Course
Design and Landscape Architecture
Wahlfach M 13/BA 21 WF E
Vorlesung
Lecture
Spatial and Infrastructure Planning
15-02-0424
nur Master / Diplom
Bachelor / Master / Diplom
5 (2+3) CP
5 CP
Prof. Dr. Jochen Monstadt
Dr. Antje Matern
Dr. Constanze Petrow
M.Sc. Inga Bolik
Bild
Time
Do 10-11.30 Uhr
Place
e+f
Großer Hörssaal
1st meeting
Examination
29.01.2014
Examination
/
Max. attendance
/
25
14.10.2014
Language English / Deutsch
Language
Deutsch
Placement
Placement
Tucan
Seminarbasar
Veranstaltung
Unrecht erinnern. Entwürfe für das vorerst letzte
Mahnmal in der Mitte Berlins
Städtebau III
de kommunistischer Gewaltherrschaft (UOKG) strebt
die Errichtung eines nationalen Mahnmals an, es soll
an zentraler Stelle in Berlin errichtet werden. Dieses
Anliegen unterstützend, erarbeiten wir Ideen für die
Gestaltung eines solchen Ortes. Das beinhaltet auch
eine Auseinandersetzung mit diesem Teil deutscher
Geschichte und mit der Denkmalkultur. Inklusive
Kurzexkursion nach Berlin.
Die Vorlesungsreihe gibt einen Überblick über
Muster, Trends und Einflussfaktoren der Stadtentwicklung im internationalen Kontext. Am Beispiel
internationaler Beispielstädte werden spezifische
Herausforderungen der Stadtentwicklung (z.B.
Gentrifizierung, Suburbanisierung, Schrumpfung,
Austerität) und daraus resultierende stadtplanerische
und städtebauliche Lösungsansätze aufgezeigt.
Course
Course
Remembering injustice. Design proposals for currently
the last memorial in the city center of Berlin
Urban Design III
Berlin is a landscape of memory. The past manifests
itself in buildings, in the layout of the city, in street
names, but meanwhile also via memorials of a large
number and of remarkable artistic diversity. For the
victims of the Soviet Occupied Zone and the dictatorship in th GDR there is still no proper place of remembering. The Union of Associations of the Victims of
the Communist Tyranny advocates the establishment
The lecture series offers an overview on patterns,
trends and drivers of urban development from an
international perspective. Learning from individual
cities it will introduce into place-based challenges of
urban development (e.g. gentrification,
suburbanization, austerity) and the resulting
approaches in urban planning and design.
of a national memorial in the city centre of Berlin.
Supporting their concern we will develop ideas for the
design of such a place. An overview of the state of the
art in memorial design will be given and a dialog
about this era of German history and the conditions of
a life under dictatorship will occompany the design
process. The seminar includes a 1,5 day excursion to
Berlin.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
Di., 08.00-09.40
Place
16.10.2014
Veranstaltung
Berlin ist eine Erinnerungslandschaft. Die Vergangenheit manifestiert sich im Gebäudebestand, im Stadtgrundriss, in den Straßennamen, aber auch in Form
von Denk- und Mahnmalen in großer Dichte und von
bemerkenswerter künstlerischer Vielfalt. Für die
Opfer der sowjetisch besetzten Zone (SBZ) und der
DDR-Diktatur gibt es noch keinen eigenen Ort des
Mahnens und Erinnerns. Die Union der Opferverbän-
Time
1st meeting
Max. attendance
120
Bild
Die Veranstaltung richtet sich an MSc.-Studierende
der Architektur und führt in Konzepte und Theorien
der Stadtforschung ein. Ziel ist eine kritische
Auseinandersetzung mit aktuellen Herausforderungen
der Stadtentwicklung sowie aktuellen Leitbildern und
Instrumenten der Stadtplanung.
The objective of this lecture series for master students
in architecture is to critically assess current challenges
in urban development and to discuss the visions and
instruments in urban planning.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
121
Fachgebiet / Unit
Fachgebiet / Unit
Raum- und Infrastrukturplanung
Raum- und Infrastrukturplanung
Seminar
Course
Spatial and Infrastructure Planning
15-02-0424 / M13 / B21
Vorlesung
Lecture
Spatial and Infrastructure Planning
353
Bachelor / Master / Diplom
nur Master / Diplom
5 (2+3) / 4 / 4 CP
5 CP
Dr. Antje Matern
Bild
Prof. Dr. Jochen Monstadt
Prof. Dr. Mikael Hård
Time
Do. 15.20-17.00Uhr
Time
Place
L501/45a
Place
1st meeting
Examination
Max. attendance
16.10.2014
Paper
Examination
Max.30
Max. attendance
Paper
80
Language
English
Placement
Placement
Tucan
Tucan
Seminar / Übung zur Vorlesung Städtebau III
Technology and the Development of African Cities
widmet sich das Seminar Mustern, Trends und
Einflussfaktoren der Stadtentwicklung. Ziel ist es,
Ausprägungen und Steuerungsformen der Siedlungsentwicklung zwischen globalen Trends, regionalen
Planungsstrategien und kommunalen Interessen zu
untersuchen. Dazu werden Grundlagentexte diskutiert
und an einzelnen Städten Herausforderungen der
Stadtentwicklung und planerische Handlungsansätze
betrachtet.
Reading the City
How can gentrification be explained and in which way
urban planning can intervene to reduce negative
impacts? How does suburbanization in the 21st
century look like and what kind of challenges result
out of the trends for urban design and planning? In
which way does austerity policies, shrinking trends
and environmental objectives like energy turn
influence cities and city planning? Accompanying
S420/13
20.10.2014
Language English / Deutsch
Veranstaltung
Course
122
1st meeting
Veranstaltung
Wie lässt sich Gentrifizierung erklären und wie
reagiert die Stadtplanung auf deren negativen Folgen?
Wodurch ist die Suburbanisierung im 21. Jahrhundert
geprägt und welche städtebaulichen Chancen /
Herausforderungen ergeben sich für die Neustrukturierung der Stadtregionen? Welchen Einfluss
haben Sparpolitiken, Schrumpfung und Energiewende
auf die Städte? Begleitend zur Vorlesung Städtebau III
Mo., 9:50-11:30
See below
Course
Technology and the Development of African Cities
to the lecture “Städtebau III” the course will focus on
patterns, trends and influence factors of urban
development and explore the characteristics and forms
of interventions in urban development in the tension
of global trends, regional planning strategies and local
interests. Basic papers about urban development and
strategies of spatial planning will be discussed and
analyzed in in morde detail in selected case studies.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
The interdisciplinary lecture series presents various
analyses of the development of technologies and
urban areas in Sub-Saharan Africa. It combines a
historical perspective with discussion of contemporary
challenges. Focus is on networked infrastructures such
as power grids, road networks, telecommunication
systems, water infrastructures, but also infrastructures
in public health and disease control.
A number of invited speakers complement lectures by
the two responsible professors. The students are
expected to actively participate in the discussions, to
read and discuss the seminar’s literatures, to
summarize the results of one meeting in written
records and to develop an academic paper on one of
the topics (6.000 words, German or English language)
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
123
Fachgebiet / Unit
Fachgebiet / Unit
FB13: Raum- und Infrastrukturplanung
FB13: Spatial and Infrastructure Planning
FB13: Raum- und Infrastrukturplanung
Seminar
Course
13-K4-0029-se / Fremdfach
FB13: Spatial and Infrastructure Planning
Seminar
Course
13-K4-0031-se / Fremdfach
Bachelor / Master / Diplom
Bachelor / Master / Diplom
3 or 6 CP
3 or 6 CP
Bild
Dr. Donna J. Drucker
Dr. Donna J. Drucker
13-K4-M013 (6 CP)
13-K4-M013/s (f. iSP) (3
CP)
13-K4-M015 (6 CP)
13-K4-M015/s (f. iSP) (3
CP)
Time
Do, 10:45-12:25
Place
L4|02|226
L5|01|32
1st meeting
15.10.14
Examination
27.02.15
Examination
27.02.15
Max. attendance
25
25
Language English / Deutsch
Language English / Deutsch
Placement
Placement
Seminarbasar
Veranstaltung
Frauen in den Ingenieurwissenschaften
Technik und Geschlecht
Course
Course
Women in Engineering
Technology and Gender
Women remain a minority in the profession and as
students in university engineering programs, and often
still face challenges during their university studies and
in their work lives. This course provides context for
the systemic gender issues that exist in engineering
and in STEM fields generally in the present.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
Mi, 11:40-13:30
Place
16.10.14
Veranstaltung
Students will read, discuss, and listen to lectures about
primary and secondary sources about the professional
rise of women in engineering. They will complete
assignments and in-class activities related to women
in the Western world who have learned, practiced, and
taught engineering
Time
1st meeting
Max. attendance
124
Bild
People adopt technologies into their lives for a
multitude of reasons, including to communicate; to
prepare, cook, and eat food; to transport and move
themselves through the world; to complete school and
work tasks; and to take care of personal property.
Those technologies, in turn, affect how people live
their everyday lives and create their identities in
physical and virtual worlds.
Tucan
Everyone is embedded in a technological world, a
world in which we navigate shape, and let shape us on
a daily basis. The purpose of the course is to analyze
some of the ways that technology and people have
interacted with each other have interacted with each
other over time and in the present, and to understand
how consumption of technology shapes humanity.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
125
Fachgebiet / Unit
Fachgebiet / Unit
Mundus Urbano. International Cooperation in Urban
Development
Mundus Urbano
Entwurf
Seminar
Design + Lecture
Course
M 10
Wahlfach E, M13-M17
nur Master / Diplom
nur Master / Diplom
12 CP
3 (neu), 4 (alt) CP
Prof. Dr. Peter Gotsch, N.N.
Bild
Time
Wednesdays 9h-13h
Place
tba
1st meeting
Bild
1st meeting
23 Feb 2015
Examination
28 Feb 2015
Max. attendance
18
Max. attendance
20
Language English / Deutsch
Language
English
Placement Entwurfswahl
Placement
Seminarbasar
Urban Camps
Urban Development and the Planning Profession in the
1920s and 1930s
der Menschen sind Mangelware. Beim Entwurf geht
es um Lösungen für temporären Wohnraum für
Flüchtlinge im städtischen Kontext in Deutschland
und Jordanien und um die Frage wie die Konzepte mit
nachhaltiger Stadtentwicklung verknüpft werden
können. Das Norwegische Flüchtlingswerk (NRC) ist
unser Partner. Es wird einen Einführungsworkshop
und Ortsbesichtigungen geben.
Die Zeit zwischen den beiden Weltkriegen gehört aus
planerischer Sicht zu den spannendsten Epochen.
Drückende Wohnungsnot, Verkehrswachstum und
neue Formensprachen prägten das Bild eines politisch
ohnehin unruhigen Umfelds. Im Rahmen des
Seminars soll ein Überblick zu den zeitgenössischen
Herausforderungen und dem Umgang mit ihnen
erarbeitet werden, der auch einen Blick über
Architektur und Stadtplanung hinaus erlaubt. Anhand
einer zweitägigen Exkursion nach Wuppertal und ins
Ruhrgebiet sollen Vor-Ort-Eindrücke zum tieferen
Verständnis damaliger Planungsphilosophien
gesammelt werden.
Das Blockseminar ist eine Kooperationsveranstaltung
zwischen Mundus Urbano und dem FB Architektur
und wird in englischer Sprache abgehalten.
Course
Course
Urban Camps
Urban Development and the Planning Profession in the
1920s and 1930s
Thus, this design studio aims at the development of
new tactics for temporary housing for ten-thousands
of refugees in cities in Germany and Jordan and at
relating this to sustainable urban development. The
focus will be on process-based design. The Norwegian
Refugee Council is our partner. We will have a
start-up workshop and field-visits.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
Monday, 10:00
Mundus Urbano
tba
15.10.14. 10h
Veranstaltung
More then 50 Million Refugees have been registered
worldwide in the year 2013 due to Wars and natural
disasters. This is the highest number since the World
War II. People in Camps have become a common
sight in the contemporary media. Not widely known is
however the fact that more than 75% of the refugees
end up in cities. Yet viable strategies for housing and
for integration of the people are rather rare.
Time
Place
Examination
Veranstaltung
Im Jahr 2013 gab es weltweit mehr als 50 Millionen
Flüchtlinge aufgrund von Kriegen und Naturkatastrophen. Das sind so viele wie nie seit dem
zweiten Weltkrieg. Menschen in Zelten und
Auffanglagern sind tagtäglich in der Zeitung zu sehen.
Kaum bekannt ist aber, dass mehr als 75% der
Flüchtlinge in Siedlungen unterkommen. Doch
angemessene Stragien für Wohnraum und Integration
126
Dipl.-Ing. Pierre Böhm
The decades between First and Second World War
can be described as one of the most interesting periods
from a planning perspective. Within the context of a
politically unstable environment severe housing
shortage, traffic congestion and new architectural
patterns characterised the on-going debate. Through
this seminar students are encouraged to develop their
own understanding of the contemporary challenges
beyond strict disciplinary borders. At the occasion of
a two-day excursion to Wuppertal and the Ruhr
district students will get the chance to develop a
thorough understanding of prevailing planning
philosophies of the 1920s and '30s. This course is
offered by Mundus Urbano. Architects are very
welcome!
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
127
Fachgebiet / Unit
Fachgebiet / Unit
Mundus Urbano
Mundus Urbano
Seminar
Seminar
Course
Course
Wahlfach E, M13-M17
Wahlfach E, M13-M17
nur Master / Diplom
nur Master / Diplom
3 (neu), 4 (alt) CP
3 (neu), 4 (alt) CP
Dr. Claire Colomb, Dr.
Johannes Novy, Prof. Dr.
Peter Gotsch
Bild
Time
Monday - Friday
Place
Mundus Urbano
Bild
Examination
06.03.2015
23.01.2015
Max. attendance
5
5
Language
English
Language
English
Placement
Seminarbasar
Placement
Seminarbasar
Städte im Wettbewerb - alles nur schöner Schein? (City
Marketing)
Naturkatastrophen - Wiederaufbau und Resilienz
(Disaster Risk Management)
diesen Anstrengungen? Im Rahmen des Kurses wird
ein kritischer Blick auf Phänomene wie die
Festivalisierung geworfen und auch die negativen
Nebeneffekte von Großereignissen auf die
gewachsene Bewohnerstruktur diskutiert. Dabei
werden auch die ökonomischen Folgewirkungen
thematisiert. Englisch ist die Unterrichtssprache.
Naturkatastrophen wie der letztjährige Taifun Hayan,
der große Teile der Philippinen verwüstete sind
insbesondere für Länder des globalen Südens
einschneidende Ereignisse. Sie bringen nicht nur
humanitäres Leid mit sich, sondern können auch die
wirtschaftliche Struktur in ihren Grundfesten
erschüttern. Wie das Unglück von Fukushima gezeigt
hat, sind davor jedoch nicht einmal hochtechnisierte
Course
Course
City Marketing
Disaster Risk Management
events create as added value to their respective host
cities' profiles? And how do they disturb a city's social
fabric? These and other questions will be addressed
over the course of the week and unveil some of the
social and economic implications of City Marketing.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
Mundus Urbano
Examination
Veranstaltung
Global competition between cities is tough and many
try to brand themselves with special emphasis on
culture-led development. Within this course students
will first get to know latest trends in the changes of
urban economies and the turn towards festivalisation.
Students will be encouraged to critically discuss the
side-effects of mega events such as FIFA World Cups
or Olympics on urban development. What do these
Monday - Friday
Place
1st meeting 19.01.'15, 12:30
Veranstaltung
In Werbeprospekten und Reisebüros begegnen sie
uns: "München - Weltstadt mit Herz" oder "New York
- die Stadt die niemals schläft". Mit großem Aufwand
werden Bilder erzeugt, die Städte als pulsierende
Kulturmetropolen oder Einkaufsdestinationen
anpreisen, um sie im harten Wettbewerb um Besucher
bestehen zu lassen. Aber was bedeutet ein solches
Image für die Städte eigentlich und was steht hinter
Time
1st meeting 02.03.'15, 12:30
Max. attendance
128
Claus Hemker, Prof. Dr.
Peter Gotsch
Natural disasters make the vulnerability of countries
in the global South obvious. The consequences
predominantly affect the poorest parts of the
population who cannot afford a safe place to stay and
often squat the least attractive and disaster prone city
areas. It is therefore crucial to develop skills not just
on how to take action in the aftermath of disasters but
in particular with respect to preventive measures.
Nationen wie Japan gefeit. Umso wichtiger ist es, sich
über die Rahmenbedingungen nach solchen
Ausnahmesituationen bewusst zu werden und sich
darauf einzustellen. Im Rahmen des Kurses sollen
neben Fallbeispielen zu Wiederaufbaumaßnahmen vor
allem Präventionsmöglichkeiten diskutiert werden,
die die Anfälligkeit der ärmsten Staaten verringern
hilft. Englisch ist die Unterrichtssprache.
Based on behind the scenes experiences with his work
for German relief organisation "Caritas" the lecturer
can draw on his first hand impressions for the
organisation of relief aid and what the criteria for a
preventive framework of actions could be. Students
will be made familiar with relevant action plans as
well as strategic papers.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
129
Fachgebiet / Unit
Fachgebiet / Unit
Mundus Urbano
Mundus Urbano
Seminar
Seminar
Course
Course
Wahlfach E, M13-M17
Wahlfach E, M13-M17
nur Master / Diplom
nur Master / Diplom
3 (neu), 4 (alt) CP
3 (neu), 4 (alt) CP
Yasar Adanali, Prof. Dr.
Peter Gotsch
Bild
Time
Monday - Friday
Place
Mundus Urbano
Bild
Examination
05.12.2014
16.01.2015
Max. attendance
5
5
Language
English
Language
English
Placement
Seminarbasar
Placement
Seminarbasar
Der planende Bürger - Schreckgespenst oder
Qualitätskriterium? (Participatory Planning and Design)
Organisatorische Räderwerke (Project Management)
diesen Kurs, in dem verschiedene praktische Ansätze
für Beteiligungsformen diskutiert werden. Hilfe zur
Selbsthilfe und Einflussnahme "von unten" stehen
dabei im Mittelpunkt der Veranstaltung, die ihren
räumlichen Schwerpunkt in der Türkei hat. Englisch
ist die Unterrichtssprache.
Internationale Organisationen wie das Rote Kreuz
oder Caritas, aber auch private Unternehmen
entwickeln ihre jeweils eigenen Kriterienkataloge
nach denen sie ihre Hilfsprojekte oder andere
Aktivitäten ausführen. Im Rahmen dieses Kurses soll
Grundlagenwissen über jene Herangehensweisen
vermittelt werden. Welche Entscheidungsebenen sind
in die Prozesse involviert? Wie und auf welcher
Course
Course
Participatory Planning and Design
Project Management
will be analysed. Students will get in touch with
recent developments in Turkey such as the Gezi Park
protests and governmental interventions on Istanbul's
urban development. The lecturer will draw from his
first hand accounts and affiliation in those activities.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
Mundus Urbano
Examination
Veranstaltung
Planning interventions should help to improve the
inhabitants' living environment. But who decides on
those interventions and how? This course will discuss
means for the broader inclusion of people in the
planning process and how to implement bottom-up
approaches in the Global South as an alternative to
authoritative planning directives. Based on several
case studies different forms of public participation
Monday - Friday
1st meeting 12.01.'15, 12:30
Veranstaltung
Der Wunsch nach mehr Bürgerbeteiligung und
teilweise organisierter Protest gegen große
Bauvorhaben manifestierten sich z.B. mit Blick auf
Stuttgart21. Aber auch über Deutschland hinaus gibt
es zivilen Widerstand gegen Projekte, die als
Fremdbestimmung wahrgenommen werden. Die
Bilder rund um den Gezi-Park aus dem vergangenen
Jahr sind noch frisch im Gedächtnis und inspirieren
Time
Place
1st meeting 01.12.'14, 12:30
Max. attendance
130
Claus Hemker, Prof. Dr.
Peter Gotsch
If relief organisations carry out their missions in
disaster prone areas or when private companies make
their investments they all follow particular
frameworks. Within this course students will have the
chance to get to know some of those rules. Based on
the experiences with the NGO "Caritas" fundamental
principles of their decision making processes and
logistics will be discussed. Students have the chance
Grundlage werden die Entscheidungen getroffen?
Was gilt es, bei der Umsetzung im internationalen
Kontext zu beachten? Diese und andere Fragen sind
Teil des Seminars, das anhand von Praxisbeispielen
anwendungsorientiertes Wissen vermittelt. Englisch
ist die Unterrichtssprache.
to learn about the key internal and external factors
influencing the decisions. In addition, they will get a
brief understanding of the strategic goals behind those
decisions.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
131
Fachgebiet / Unit
Fachgebiet / Unit
Mundus Urbano
Mundus Urbano
Seminar
Seminar
Course
Course
Wahlfach E, M13-M17
Wahlfach E, M13-M17
nur Master / Diplom
nur Master / Diplom
3 (neu), 4 (alt) CP
3 (neu), 4 (alt) CP
Dr. Nicolai Wendland, Prof.
Dr. Peter Gotsch
Bild
Time
Every Thursday
Place
Mundus Urbano
Bild
Examination
05.02.2015
14.11.2014
Max. attendance
5
5
Language
English
Language
English
Placement
Seminarbasar
Placement
Seminarbasar
Die Stadt im ökonomischen Spiegel (Urban Economics)
Wege im Umgang mit dem historischen städtebaulichen
Erbe im globalen Süden (Urban Heritage Preservation)
eine Rolle spielen. Neben dem Bodenmarkt werden
dabei beispielsweise auch räumliche
Verteilungsmuster bestimmter sozialer Gruppen
analysiert oder der Frage nachgegangen, wie
Verkehrssysteme das Stadtgefüge formen. Englisch ist
die Unterrichtssprache.
Im Rahmen dieses Kurses sollen die spezifischen
Schwierigkeiten in der Bewahrung des historischen
Erbes für Städte des globalen Südens beleuchtet
werden. Während denkmalwerte Gebäude und
Ensemble in Europa wenn auch mit hohem Aufwand
häufig einer neuen adäquaten Nutzung zugeführt
werden können, stellt sich die Situation in anderen
Ländern ungleich komplizierter dar. Hier werden die
Course
Course
Urban Economics
Urban Heritage Preservation
of the complex economic interdependencies behind
urban development. The course will thus demonstrate
how economic decisions affect social questions such
as housing or education and what the spatial
implications are.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
Mundus Urbano
Examination
Veranstaltung
Within this course students will get in touch with
fundamental organisational principles behind urban
development. What are the key factors driving the real
estate market? How do transportation networks impact
on the urban morphology? And why do patterns of
social segregation evolve the way they do? These and
other questions will be addressed over the weeks and
provide the participants with a deeper understanding
Monday - Friday
1st meeting 10.11.'14, 12:30
Veranstaltung
Häufig sind wir uns gar nicht bewusst, wie komplex
die Zusammenhänge sind, die unsere Städte
ausmachen. Aber ihr individuelles Erscheinungsbild
sind kein Zufallsprodukt sondern das Ergebnis
zahlreicher Entscheidungen auf unterschiedlichen
Ebenen und durch verschiedene Akteure. Im Rahmen
dieses Kurses wird daher in einer ersten Annäherung
untersucht, welche Faktoren bei der Stadtentwicklung
Time
Place
1st meeting 16.10.'14, 10:00
Max. attendance
132
Mona Khechen, Prof. Dr.
Peter Gotsch
The preservation and reuse of historic buildings and
ensembles already poses a challenge to industrialised
countries but what are the differences in the context of
the Global South? What is to be done when the more
affluent population leaves the central areas of a city
with her historic building structures, and when the
vicious circle of social and material decay starts?
Based on case studies this course tries to give a first
schützenswerten Gebäude in den Altstädte häufig aus
sozialen und wirtschaftlichen Gründen verlassen und
setzen damit einen Verfallsprozess mit
weitreichenden Folgen für das Stadtgefüge in Gang.
Der Kurs beleuchtet Handlungsoptionen für diesen
Kontext und versucht über Tourismus als
Nachnutzung hinaus zu blicken. Englisch ist die
Unterrichtssprache.
impression of what strategies and options are
available to maintain and revive the urban heritage in
countries of the Global South. It will address the
question of whether or not tourism is the only solution
and future function for historic structures. The course
thus comprises the architectural as well as the social
implications of tourism.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
133
Fachgebiet / Unit
Mundus Urbano
Seminar
Course
Wahlfach E, M13-M17
nur Master / Diplom
3 (neu), 4 (alt) CP
Gül Tuçaltan , Prof. Dr. Peter
Gotsch
Bild
Time
Monday - Friday
Place
Mundus Urbano
1st meeting 16.02.'15, 12:30
Examination
20.02.2015
Max. attendance
5
Language
English
Placement
Seminarbasar
Veranstaltung
Course
Urban Infrastructure
Infrastructures such as waste, energy, transport, water,
waste water, and communication systems facilitate life
in a number of ways. They are not only the backbones
for livable communities and economic development
but they also mediate resource flows. However, that's t
all. This introductory course on urban infrastructures
aims to introduce the key concepts, characteristics and
problems (spatial, ecological, social and economic)
134
that shape and are shaped around these structures and
their planning, as well as to put certain discussions
forward regarding their role within urbanization and
urban development processes under political
economy, ecology and environmental justice
perspectives.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
F
Programm Fachgruppe F - Gebäudetechnik
Programme Department Group C - Building Technology
Entwerfen und Gebäudetechnologie
Design and Building Technology
Prof. Anett Joppien
Entwerfen und nachhaltiges Bauen
Design and Sustainable Building
Prof. Christoph Kuhn
Tragwerksentwicklung und Bauphysik
Structural Design and Building Physics
Prof. Dr.-Ing. Karsten Tichelmann
136
137
Fachgebiet / Unit
Fachgebiet / Unit
Entwerfen und Gebäudetechnologie
Entwerfen und Gebäudetechnologie
Entwurf
Design
Design and Building Technology
Seminar
Course
Design and Building Technology
B20/ B24/ 411/ M09/ M11
441/ M13-M17
Bachelor / Master / Diplom
nur Master / Diplom
10/ 12/ 15/ 12/ 19 CP
3/ 4 CP
Prof. Anett-Maud Joppien
Tim Bialucha
Matthias Schönau
Christine Störmer
Bild
mit Gastkritiker
Dieter Blome, Dipl.-Ing.
Projektleiter Solar Decathlon
2014, FH Frankfurt
Time
Mi 14:00 h
Place
FG egt
Bild
27.10.2014
Examination
Mi. 11.02.15
Examination
16.03.2015
Max. attendance
30
20
Language
Deutsch
Language
Deutsch
Placement
Entwurfswahl
Placement
Seminarbasar
Gletscherarchiv
Klimagerechte Architektur
erforscht und dokumentiert.
Bauen im Hochalpenraum erfordert ein hohes Maß an
Sensibilität im Umgang mit den topografischen,
ökologischen und infrastrukturellen
Randbedingungen.
Das Seminar zielt auf die Erforschung nachhaltiger
zukunftsorientierter Gebäude ohne Einsatz von
Technik.
Welche Erkenntnisse aus der Analyse autochthoner
und zeitgenössischer Methoden klimagerechter
Architektur lassen sich auf unsere Entwurfsstrategien
übertragen? Bsp. vom Stampflehmhaus im Daddestal,
Marokko zur Ricolafabrik in Laufen, Schweiz.
Course
Course
Glacier Archive
Climate adapted architectures
Building in the alpine region requires a sensible
investigation towards topographic, ecological and
infrastructural issues.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
FG egt
1st meeting
Veranstaltung
This term we will focus on the visible consequences
of climatic change in the alps. The dramatic retreat of
the alpine glaciers belongs to the most visible signs of
greenhouse effect. The main subject of the building
will be the researche and documentation of the
disappearance of the glaciers.
Mo. 14:00h
Mi. 15.10.14
Veranstaltung
In diesem Winter wollen wir uns mit den sichtbaren
Folgen des Klimawandels in den Alpen beschäftigen.
Der Rückzug der Alpengletscher gehört zu den
dramatischsten Folgen des Treibhauseffektes in
unserem unmittelbaren Umfeld. Im Gletscherarchiv
wird die Geschichte des Verschwindens der Gletscher
Time
Place
1st meeting
Max. attendance
138
Bruno Johannbroer,
Dipl.-Ing.
The seminar aims to explore sustainable
future-oriented buildings without the use of technical
equipment.
What insights from analysis of indigenous and
contemporary methods of climate-sensitive
architecture can be applied to our design strategies? From rammed earth architectures in Daddestal,
Morocco to the Ricolafabrik in Laufen, Switzerland.
Anhand der inhaltlichen und grafischen Analyse an
Grundriss und Modell werden Entwurfsprinzipien
autochthoner Gebäude dargestellt und präsentiert.
Als theoretische Arbeit wird in 2er-Gruppen
zusammenfassend eine Seminararbeit über die
autochthonen Typologien mit Blick auf das
Raumklima, die Nachhaltigkeit und den Menschen
erarbeitet.
Based on the analysis by plan and model, design
principles of indigenous buildings are shown and
presented.
The theoretical part of the course consists of an
elaboration of term papers about the analysed
autochthonous typologies with a view on indoor
climate, sustainability and the people.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
139
Fachgebiet / Unit
Fachgebiet / Unit
Entwerfen und Gebäudetechnologie
Entwerfen und Gebäudetechnologie
Seminar
Lecture+Exercise
Design and Building Technology
Stegreif
Impromptu Design
Design and Building Technology
441/ M13-M17
441b/ M 08
nur Master / Diplom
Bachelor / Master / Diplom
3/ 4 CP
1 CP
Prof. Harald Hofmann
Torsten Braun
Bild
Time
Fr. 10:00h
Place
FG egt
1st meeting
Bild
Datum
Max. attendance
Examination
Mi. 05.11.14
Deutsch
Language
Deutsch
Placement
Placement
ohne
Biwakschachtel
vertraut werden. Dies wird in Seminarreihen und
Entwurfsübungen in einem Zeitraum von zwei
Semestern vermittelt.
Im jeweiligen WS wird ein Seminar mit begleitenden
Entwurfsübungen angeboten. Anschließend werden
im Sommer Fachwissen und Entwurfserfahrung in
einem konkreten Entwurfsprojekt angewendet.
Eine Biwakschachtel schliesst typologisch die Lücke
zwischen Zelt und Berghütte. Als Notunterkunft für
Wanderer / Bergsteiger im Hochgebirge konzipiert
bietet sie auf minimalstem Raum Wetterschutz und
Übernachtungsmöglichkeit ohne jeglichen Komfort.
Ihr unzugänglicher Standort im extremen Hoch-
Course
Course
Architectural Lighting Design
Bivouac Shelter
The seminar explores visions and perceptions of the
architectural environment, which will be furtherly
explored within a series of design exercises. The
students will complete a lighting design project within
the summer term.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
Mi. 22.10.14
Seminarbasar
Entwerfen und Lichtplanung
The workshop conveys basic knowledge for day
lighting design as well as artificial lighting design for
indoor and outdoor spaces.
FG egt
1st meeting
Language
Veranstaltung
Every semester the study group “Licht” at the Faculty
of Architecture offers a one-week workshop
“Architectural Lighting Design” as part of the
Master’s program.
Mi. 13:00h
Max. attendance
24
Veranstaltung
Die AG Licht verfolgt das Ziel,
Architekturbeleuchtung als ein wichtiges
Entwurfselement im Curriculum des
Masterstudiengangs Architektur an TU Darmstadt zu
verankern. Architekturstudenten sollen dabei die
Bedeutung von Tageslicht und Kunstlicht im
Architekturentwurf verstehen und mit
Entwurfstechniken des Beleuchtens
Time
Place
Fr. 17.10.14
Examination
140
Prof. Anett-Maud Joppien
Tim Bialucha
Matthias Schönau
Christine Störmer
A bivouac-shelter closes the typological gap between
a tent and a mountain lodge. Designed as an
emergency-shelter for hikers and mountaineers it
offers weather-protection and overnight accomodation
on a minimalized floor plan and without any comfort.
The building site in extreme alpine climate requires
gebirgsklima erfordert wetterfeste Ausführung und
lawinensichere Aufstellung. Die Konzeption muss
vollständige Vorfertigung, Zerleg-/ und Transportierbarkeit sowie äusserste Grundrisseffizienz und
räumliche Rafinesse miteinander kombinieren.
a weatherproof execution built to withstand
avalanches. The conception has to combine different
issues as there are prefabrication and transportability
as well as layoutefficiency and spatial intelligence.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
141
Fachgebiet / Unit
Fachgebiet / Unit
Entwerfen und Nachhaltiges Bauen
Entwerfen und Nachhaltiges Bauen
Entwurf
Design
Sustainable Building Design
Seminar
Course
Sustainable Building Design
B20 / M09 / M11
WFC
Bachelor / Master / Diplom
nur Master / Diplom
10 / 12 / 19 CP
4 CP
Prof. Christoph Kuhn
Dipl. Ing. M.Sc. David
Sauerwein
Bild
Time
Mi.,14:00-18:00Uhr
Place
R530
Bild
1st meeting
16.10.2014
Examination
10.02.2015
Examination
13.03.2015
Max. attendance
35
24
Language English / Deutsch
Language
Deutsch
Placement
Placement
Seminarbasar
Entwurfswahl
TEILEN, WERKEN, WANDELN
Eine Werkstatt auf Zeit
Selbstverständlich II
Das Thema der Aufgabe ist eine temporär genutzte,
offene Werkstatt. Dabei steht die Idee des Tauschens
und Teilens, also das Schonen von Ressourcen und
die effiziente (gemeinsame) Nutzung von Flächen, im
Mittelpunkt des Interesses.
Autochthone Entwurfsstrategien in Deutschland im
Hinblick auf klimatische sowie kulturelle/
gesellschaftliche Einflüsse
Blockveranstaltungen: 20.11./09.12./15.01.
Dieses Seminar ist das zweite in einer Reihe, in der
wir uns mit autochthonen Entwurfsstrategien
beschäftigen wollen.
Course
Course
SHARING, CRAFTING, TRANSFORMING
Temporary Workshop
Naturally II
The theme of the design excercise is a temporarily
used, shared workshop. It focusses on the idea of
exchanging and sharing of ressources and the efficient
(joint) use of building sites.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
FG ENB
15.10.2014
Veranstaltung
"Mind borrowing your workshop?". Why buying,
when borrowing ist possible? Borrowing a drilling
machine, a digger or a pallet truck is quite normal in
trades and craft. What is to be said against borrowing
a lathe machinge, a lifting platform or a painting box?
Or a complete specialist workshop?
Do, 9:00 Uhr
Place
Veranstaltung
„Ich leih´ mir mal Deine Halle.“ Warum kaufen, wenn
auch leihen geht? In Handwerk und Gewerbe leiht
man sich gerne mal die Bohrmaschine, den Bagger
oder auch mal den Stapler aus. Warum nicht auch die
Drehbank, die Hebebühne oder die Lackierbox?
Oder doch nicht gleich eine komplette Fachwerkstatt?
Time
1st meeting
Max. attendance
142
Prof. Christoph Kuhn
Dipl.-Ing. Thorsten Burgmer
Autochthonous design strategies in Germany,
focusing on both climatic and cultural/social
influences
Block courses: Nov 20, Dec 09, Jan 15
This course is the second in a series of courses,
looking at autochthonous design strategies.
Nachdem wir im letzten Semester mit dem Fokus auf
klimatische Einflüsse, die das autochthone Bauen in
den unterschiedlichen globalen Klimazonen geprägt
haben, begonnen haben, schauen wir nun auf
Deutschland. Wir erweitern den Fokus und
berücksichtigen nun verstärkt kulturelle Einflüsse.
After beginning last semester with a close focus on
climatic influences all around the world, we will now
look only at Germany but widen the focus and include
cultural or social influences on building types.
Eine Anmeldung in TUCaN ist immer erforderlich! / TUCaN registration is always required!
143
Fachbereich Architektur
WS 2014/15
146
147
Dienstag
21.10.14
Freitag
10.10.14
Mittwoch
08.10.14
Dienstag
07.10.14
Montag
06.10.14
Datum
09.00 - 10.00
11.30 - 13.00
Vorstellung der Aufgaben - Master + Diplom
Einführung in den Studiengang B. Ed
Seminarbasar
Entwurfsvorstellung
09.00 - 13.00
14.00 - 16.00
Informationen International Office - IO(A)
Vollversammlung des FB 15
14.00 - 16.00
16.00 - 16.30
Einführung in den Masterstudiengang
Begrüßung der Erstsemester BA
Thema
16.00 - 17.30
13.00 - 15.00
Uhrzeit
O-Woche Wintersemester 2014 / 15
Hörsaal- und Medienzentrum
L402/202
Hörsaal- und Medienzentrum
L402/201+202
Hörsaal- und Medienzentrum
L402/202
Hörsaal- und Medienzentrum
L402/202
Hörsaal- und Medienzentrum
L402/201+202
Hörsaal- und Medienzentrum
L402/201+202
Hörsaal- und Medienzentrum
L402/1+2
Fachbereich Architektur
Galerie 1. OG
Ort
Stand 29.09.2014
POSITIONEN
Mittwochabend Winter 2014
POSITIONEN
15.10.2014
Prof. Thomas Sieverts - Sieverts, München
mehr Experimente im Städtebau!
22.10.2014
Bevk Perovic, Ljubiljana
Werkvortrag
29.10.2014
MGM Morales de Giles Arquitectos, Sevilla
Last projects and works
05.11.2014
Prof. Christoph Kuhn - Antrittsvorlesung
Das schwierige Ganze
12.11.2014
Nathalie de Vries - MVRDV, Rotterdam
Werkvortrag
19.11.2014
Marcel Meili - Markus Peter Architekten, Zürich
studio basel: territorium als stadtgenese
26.11.2014
Pecha Kucha Night - Sichten 18
03.12.2014
Prof. Jo Eisele - Abschiedsvorlesung
...und kein bisschen weiser!
Mittwochabend
Winter 2014, 18 ct.
Hörsaal- und Medienzentrum, Lichtwiese
L4|02 Hörsaal 202
148
Mittwochabend TU Darmstadt FB Architektur
149
Sichten
18
24. bis 28. November 2014
Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
150
ab 19 Uhr Vernissage mit Verleihung
des Mengler-Preis mit Band
19 Uhr Professorengesprächsrunde
20 Uhr Pecha Kucha Night
19 Uhr Poetry Slam
ab 21 Uhr Finissage mit DJ
151
Bewerbe dich jetzt um ein Auslandsstudium
im akademischen Jahr 2015/2016.
JETZT
BEWERBEN
IO(A)
Go Out!
Anmeldung vom 01. bis 28. November 2014
Zur Auswahl stehen weltweit über 40 Partneruniversitäten!
152
IO(A) International Office
Fachbereich Architektur
Faculty of Architecture
Studienbüro | L3 | 01 Raum 65
visnjic@architektur.tu-darmstadt.de
www.architektur.tu-darmstadt.de/international/
153
IO(A)
International
Evenings
Studierende berichten über
das Architekturstudium im
Ausland
Auch im Wintersemester 2014/15 veranstaltet das
IO(A) wieder Abende mit Kurzvorträgen von
ehemaligen Austauschstudierenden und internationalen Studierenden des Fachbereichs Architektur über das Architekturstudium im Ausland.
Diesmal:
23. Oktober,
13. November,
04. Dezember,
18. Dezember
und 15. Januar
Immer donnerstags, 18 Uhr in der Kuhle
IO(A) International Office
Fachbereich Architektur
Faculty of Architecture
154
L3 | 01 Raum 65
international@architektur.tu-darmstadt.de
Facebook: FB 15 – International students
155
Gebäudeplan
Gebäudeplan
Fachbereich
Architektur
Fachbereich
Architektur
Floorplan
Floorplan
Faculty
of Architecture
Faculty
of Architecture
Gebäude
Gebäude
L3 | 01L3 | 01
El-Lissitzky-Straße
1
El-Lissitzky-Straße
1
64287 64287
Darmstadt
Darmstadt
R 34 – 38
Plastisches Gestalten
Sculptural Design
Prof. Auslender
R 33a
EKON
Prof. Hauschild
R 32
Tutorenqualifizierung
R 40 – 44
Modelliersaal
Sculpting Room
R 45
Copyshop und
Rechnerpool
Copyshop and
Computer Pool
R 31
Lernzentrum
Learning Centre
R 20
Werkstatt
Workshop
WC
Rampe Ramp
Rechnerpool
Computer pool
WC
R 58
Fachbereichssaal
Faculty Room
Dekanat
Deanery
R 61
Besprechung
Meeting
R 62
Dekanatssekretariat
Dean’s Secretary
R 63
Dekanatsassistentin
Dean’s Assistant
R 64
Dekanat
Deanery
R 65, 66, 67
Studienbüro
Office for Study
Affairs and
Examinations /
International
Office
R 170 – 179
Zeichnen, Malen
und Grafik
Drawing, Painting
and Graphic
N.N.
Kuhle
Coffee shop
Post
R5
FachHausschaft
meister
Student
Caretaker Council
R 61– 67
Dekanat
Deanery
R8
Mundus
Urbano
International
Cooperation
and Urban
Development
R 93
Großer Hörsaal
(im Umbau)
Main Lecture Hall
(under renovation)
Erdgeschoss
Groundfloor
R 370 – 379
Entwerfen und
Grundlagen der
Hochbaukonstruktion
Design and Building
Construction
Prof. i.V. Schulz
R 350 – 359
Entwerfen und
Stadtentwicklung
Design and Urban
Development
Prof. Dr. Rudolph-Cleff
Urban Health Games
– UNICO Research
Group
Prof. Dr. Knöll
Studentischer Arbeitssaal
3. West
Student Studio
3. West
Studentischer Arbeitssaal
3. Ost
Student Studio
3. East
R 91, 92
Kleine Hörsäle
(im Umbau)
Small Lecture Halls
(under renovation)
R 112
Atelier
Studio
Galerie
Gallery
R 150 – 159
Entwerfen und
Freiraumplanung
Design and Landscape Architecture
Prof. Dr. Dettmar
Außenkuhle
Atrium
Luftraum
Modelliersaal
Airspace
Sculpting
Room
R 111
Kleiner Zeichensaal
Small Drawing Room
Pabstsaal
Zeichensaal
Drawing Room
R 210 – 219
Entwerfen und
Gebäudetechnologie
Design and Building
Technology
Prof. Joppien
R 110
Seminarraum
Seminar Room
R 130 – 139
Klassische Archäologie
Classical Archeology
Prof. Dr. Lang
R 140
Raum
Room
R 270 – 279
Entwerfen und
Baugestaltung
Construction and
Experimental Design
Prof. Lorch
Kunstgeschichte
Art History
N.N.
R 250 – 259
Entwerfen und industrielle Methoden der
Hochbaukonstruktion
Design and Industrial
Methods of Building
Construction
Prof. i.V. Behles
Coopsaal
Studentischer Arbeitssaal
Student Studio
R 230 – 239
Studentischer
Arbeitssaal
Erstes Studienjahr
Student Studio
First year students
Studienkoordinator
Study Coordinator
Dr. v. Engelberg
1. Obergeschoss
1st Floor
R 310 – 319
Graduiertenkollege:
– URBANgrad
– Afrika-Kolleg
Research Training
Groups:
– URBANgrad
– Africa-College
R 470 – 479
Entwerfen und
Stadtplanung
Design and Urban
Planning
Prof. Wékel
R 330 – 339
Informations- und
Kommunikationstechnologie in der
Architektur
Information and
Communication
Technology in
Architecture
N.N.
R 450 – 459
Entwerfen und
Siedlungsentwicklung
Design and Settlement Development
N.N.
Studentischer Arbeitssaal
4. West
Student Studio
4. West
Studentischer Arbeitssaal
4. Ost
Student Studio
4. East
2. Obergeschoss
2nd Floor
R 410 – 419
Tragwerksentwicklung
Structural Design and
Building Physics
Prof. Dr. Tichelmann
R 570 – 579
Entwerfen und
Gebäudelehre
Architectural Design
and Building Typologies
Prof. Morger
R 430 – 439
Geschichte und Theorie der Architektur
History and Theory of
Architecture
Prof. Dr. Durth
R 550 – 559
Entwerfen und
Wohnungsbau
Design and Housing
Prof. Mosayebi
Studentischer Arbeitssaal
5. West
Student Studio
5. West
Studentischer Arbeitssaal
5. Ost
Student Studio
5. East
R 510 – 519
Entwerfen und
Raumgestaltung
Architectural Space
and Design
Prof. Jessen
R 530 – 545
Entwerfen und nachhaltiges Bauen
Design and sustainable Building
Prof. Kuhn
Fondation Kybernetik
3. Obergeschoss
3rd Floor
156
4. Obergeschoss
4th Floor
5. Obergeschoss
5th Floor
157
Bei Problemen und Fragen zu TUCaN wenden Sie sich bitte an das
STUDIENBÜRO
Tanja Grießmann
+49 (0)6151.16-70880
Raum L3|01/66 (Neben Dekanat)
Sprechzeiten des Studienbüros
Mo – Mi 9:00 – 12:00 Uhr
Alle Angaben ohne Gewähr. Für die dargestellten Inhalte der Lehrveranstaltungen sind die Fachgebiete und die jeweiligen Herausgeber
verantwortlich. Bitte beachten Sie auch immer die Aushänge an den
jeweiligen Fachgebieten.
158
All information is supplied without liability. Responsibility for the contents of listed courses lies with the respective departments. Please check
noticeboards for announcements at the respective departments.
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
83
Dateigröße
14 525 KB
Tags
1/--Seiten
melden