close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Aktuelles - Amtsblatt Leinfelden

EinbettenHerunterladen
Nr. 10
41. Jahrgang
6. März 2015
„Mobilität in LE“
Stadt startet die Zielfindungsphase
In der dritten öffentlichen Veranstaltung
zum Thema „Mobilität in LE“ begrüßten
am vergangenen Montagabend OB Roland Klenk und EBM Eva Noller rund 50
Besucherinnen und Besucher im WalterSchweizer-Kulturforum sowie die Gastreferentinnen, Regionaldirektorin Dr. Nicola
Schelling vom Verband Region Stuttgart
(VRS), und Waiblingens Baubürgermeisterin
Birgit Priebe, die von ihren Erfahrungen mit
nachhaltiger und vernetzter Mobilität in der
Region bzw. in Waiblingen berichteten. OB
Roland Klenk betonte eingangs die Notwendigkeit für LE, „den Kraftfahrzeugverkehr
zu reduzieren und gleichzeitig die Mobilität
der Bürgerinnen und Bürger zu erhören“.
EBM Eva Noller verwies in diesem Zusammenhang auf die besondere Bedeutung des
beruflichen Pendlerverkehrs in LE: „22.000
Einpendler und 10.500 Auspendler machen
einfach eine ganze Menge Verkehr jeden
Werktag.“ Bei der Größe der Stadt sei das
„besonders“. Daher bereite man auch eine
Mitarbeiterbefragung vor. „Wir werden als
Stadtverwaltung vorangehen, die Onlinebefragung noch vor Ostern bei uns durchführen.“ Im Anschluss will die Stadt auf
ortansässige Unternehmen zugehen, damit
auch dort Mitarbeiter sich zu Verkehrs- und
Mobilitätsaspekten äußern können. „Wir
erwarten uns Erkenntnisse, was bei Berufsverkehren zu tun sein könnte, welche
Bausteine gemeinsam entwickelt werden
könnten“, so EBM Eva Noller.
Angesichts der Pendlerströme in der Region
Stuttgart machte Dr. Nicola Schelling deutlich, dass trotz guter Planung Alternativen
nötig seien, denn „auf den Straßen geht es
eng zu“. Daher seien der ÖPNV, insbesondere die S-Bahnen, sehr wichtig. Allerdings
seien diese radial, also rund um Stuttgart
ausgerichtet; und in der Region fehle es an
Platz. Deshalb macht sich Frau Dr. Schelling
für weitere Verkehrsangebote – wie z. B.
flexiblere Express-Busse – stark. Außerdem
solle der Wechsel bestehender Angebote
durch den Einsatz intelligent vernetzter
Systeme künftig erleichtert werden, etwa
via Mobilitätsplattformen, die auf Abruf die
bestmöglichen Verkehrsverbindungen zu
einem bestimmten Ziel auflisten.
Waiblingens Baubürgermeisterin Birgit
Priebe unterstrich die Wichtigkeit einer integrierten Stadtplanung, um eine
Erleichterung des Verkehrs zu erreichen. Neben der Stärkung des ÖPNV
(z. B. Einrichtung eines City-Busses) seien
viele kleinere Maßnahmen erfolgreich: Attraktivere Haltestellen, Echtzeitanzeigen,
barrierefreie Fußgängerübergänge, die Verbesserung des Radverkehrs (z. B. Radfahrschleusen, abschließbare Fahrradboxen) sowie die E-Mobilität-Förderung: Car-Sharing
und das Netz an Lade- und E-Bike-Stationen.
V.l.n.r.: OB Roland Klenk, Birgit Priebe
(Baubürgermeisterin Waiblingen), Dr. Nicola Schelling (Regionaldirektorin VRS),
EBM Eva Noller und BM Alexander Ludwig
Foto: Bergmann
Anmeldung zum
Bürgerworkshop
Für den Bürgerworkshop (21. März, ab
14 Uhr) können Sie sich bis Montag,
16. März, anmelden – unter Angabe von
Name, Anschrift und Stadtteil:
– bei Hr. Stefan Bommer, Tiefbauamt,
unter Tel. 1600-684
– per E-Mail an: S.Bommer@le-mail.de
– per Einwurf des Anmeldebogens
in einen Rathaus-Briefkasten
> PDF-Download unter
www.leinfelden-echterdingen.de
(Artikel: „Mobilität in LE“)
Tag der offenen Tür bei der
Musikschule Echterdingen
Am Freitag, 6. März, öffnet die
Musikschule ihre Pforten und
präsentiert ihre neuen Räumlichkeiten allen (Musik-)Interessierten.
Um 14 Uhr geht’s los, im Zeppelinweg 2 in Echterdingen.
> Seite 8
2
Aktuelles
Amtsblatt Leinfelden-Echterdingen
Nr. 10
Freitag, 6. März 2015
Tierärztlicher Bereitschaftsdienst
Notdienst über Anrufbeantworter Tierarzt
Notrufnummer 112
Sie gilt für Notarzt, Rettungsdienst und Feuerwehr gleichermaßen und funktioniert von allen
Festnetzen und Mobiltelefonen in ganz Europa.
Ärztlicher Notfalldienst
Wochenende/Feiertage: Freitagabend und
Vorfeiertag 19-23 Uhr, Samstag/Sonntag/Feiertag 8-23 Uhr ist die Notfallpraxis an der Filderklinik besetzt. Begeben Sie sich bitte ohne
Voranmeldung dorthin: Im Haberschlai 7, Bonlanden. Sie benötigen für den Notdienst Ihre
Krankenversicherungskarte.
Montag bis Donnerstag gilt für alle Notfälle
ab 19 Uhr die Vermittlung über die Leitstelle
unter Tel. 0711-60 130 60
Für dringende Hausbesuche erreichen Sie
zur Vermittlung des Hausbesuchs die Leitstelle
des DRK unter der Nummer 0711-60 130 60.
Kinderärztlicher und Jugendärztlicher
Bereitschaftsdienst
Klinikum Esslingen, Hirschlandstraße 97,
78730 Esslingen: Mo-Fr: 19-8 Uhr; Sa, So, und
Feiertage: 8-8 Uhr
In Notfällen: 112
Zahnärztlicher Bereitschaftsdienst:
Wochenende und Feiertage 11-12, 17-18 Uhr.
Dienst habende Zahnärzte: Tel. 78 77 755
Augenärztlicher Bereitschaftsdienst:
zu erfragen unter Tel. 26 28012
Frauen helfen Frauen: Tel. 79 49 414
Frauenhaus Filder:
Tel. 99 77 461
Apothekendienst
Fr. 6.3. Filder-Apotheke Bernhausen, Nürtinger Str. 6, Tel. 70 25 07
Sa. 7.3. Markt-Apotheke Leinfelden, Marktplatz 2, Tel. 76 74 07 80
So. 8.3. Apotheke z. d. 3 Linden, Harthausen,
Harthäuser Hauptstr. 4, Tel. 07158-98 56 10
Mo. 9.3. Herz Apotheke Mache Echterdingen,
Bernhäuser Str. 5, Tel. 9 90 95 50
Di. 10.3. Apotheke am Bahnhof Bernhausen,
Karlstr. 20, Tel. 70 63 25
Mi. 11.3. Kristall-Apotheke Leinfelden, Hohenheimer Str. 11, Tel. 75 53 09
Do. 12.3. Neue Apotheke Filderstadt, Bernhausen, Bernhäuser Hauptstr. 7, Tel. 70 26 08
Fr. 13.3. Rats-Apotheke Leinfelden, Irisstr. 9,
75 14 38
Apothekennotdienst: www.aponet.de
Festnetz 0800 00 22 833
Mobilnetze (max. 65Ct./Min.) 22 8 33
Giftnotruf-Infozentrum Tel. 0761-19 240
Rufbereitschaft der Stadtwerke außerhalb
der Dienstzeit: Tel. 0700-53 78 23 89
Stromausfall-Notdienst:
EnBW-Störungsdienst Tel. 0800-36 29 477
Störungsannahme rund um die Uhr.
Notdienst der SHK-Innung Sanitär Heizung Klempner, 10-18 Uhr:
7.3./8.3. Karl Scharpf GmbH & Co. KG, Sanitär-Heizung-Flaschnerei, Fritz-Müller-Straße
136, Esslingen a. N., Tel. 93 93 80
Telefonseelsorge: Tel. 0800 111 0111 und
0800 111 0222. Wir sind da. Immer.
Polizeiposten Kornblumenweg 4, Leinfelden,
Tel. 90 37 70, Mo-Fr 7-19 Uhr
www.leinfelden-echterdingen.de
Sprechzeiten: Mo bis Fr 8-12 Uhr, Mi 14-18 Uhr
Zentrale: Tel. 0711-1600-0
Jugend- u. Bürgersprechstunde bei OB Klenk:
Anmeldung Tel. 1600-215, Frau Sonja Kraus
Bürgertelefon, jederzeit aufnahmebereit:
T e l . 75 27 77; Fax 1600-228
Energieberatung der Stadtwerke:
Tel.1600-570, energieberatung@le-mail.de.
Leinfelden, Stuttgarter Str. 76, Tel. 1600-261
Einlass bis 1 Stunde vor Badeschluss. Badezeit
unbegrenzt. Wb = Warmbadetag
Echterdingen, Zeppelinweg 2, Tel. 1600-810
musikschule@le-mail.de
www.musikschule.leinfelden-echterdingen.de
www.stadtbuecherei.leinfelden-echterdingen.de
stadtbuecherei@le-mail.de
Bücherei Echterdingen, Maiergasse 8, (Zehntscheuer), Tel.1600-634.
Bücherei Leinfelden, Neuer Markt 1, Tel.
1600-276. Di, Do 15-19 Uhr, Mi 10-13 und
15-18 Uhr, Fr 15-18 Uhr, Sa 10-13 Uhr.
Bücherei Musberg an der Eichbergschule,
Schlossbergweg 17, Tel. 7585 7744. Di 15-18
Uhr, Do 15-18 Uhr. Schulferien: Di 15-18 Uhr.
buecherei-musberg@web.de
Bücherei Stetten, Jahnstr. 62, Di 15-19 Uhr,
Mi 15-19 Uhr, Do 9-12 Uhr. Tel. 48 93 344.
buechereistetten@googlemail.com
Hallenbad
Mo
Schul- und Vereinsschwimmen
Di (Wb) 6-21 Uhr
Mi
7-21 Uhr
Do
Schul- und Vereinsschwimmen
Fr
7-21 Uhr
Sa
7-17 Uhr
So
7-17 Uhr
Sauna/Dampfbad:
Mo, Do Schul- und Vereinsschwimmen
Damen: Di 6-13 Uhr, Mi 13-21 Uhr
Herren:
Mi 7-13 Uhr
Gemischt: Di 13-21 Uhr, Fr 7-21 Uhr,
Sa 7-17 Uhr, So 7-17 Uhr
Lange Saunanacht ist am Samstag, 28.3.,
von 20 bis 1 Uhr mit textilfreiem Schwimmen bei Fackelschein und ausgewählten Aufgüssen.
Kindernachmittag mit Pluto: Jeden 1. Samstag im Monat von 14-16.45 Uhr
Wassergymnastik: Di, Mi 8 Uhr (kostenlos)
Power-Aqua-Fitness: Mo 16.45-17.30 Uhr
Geschäftsstelle Leinfelden, Neuer Markt 3
Tel.1600-315; Fax 1600-305
www.vhs.leinfelden-echterdingen.de
Hausmüll – alle 14 Tage: Echterdingen I,
II, Unteraichen, Oberaichen: 9.3., Leinfelden,
Musberg, Stetten: 10.3.
Hausmüll – alle vier Wochen: Echterdingen
I und Unteraichen: 9.3., Echterdingen II und
Oberaichen: 23.3., Leinfelden: 24.3., Musberg, Stetten: 10.3.
Gelber Sack: Echterdingen I, II, Unteraichen,
Oberaichen: 9.3., Leinfelden: 11.3., Musberg,
Stetten: 12.3.
Biotonne: Echterdingen I, II, Unteraichen,
Oberaichen: 16.3., Leinfelden, Musberg,
Stetten: 17.3.
Papiertonne: Echterdingen I, II, Unteraichen
und Oberaichen: 9.3., Leinfelden: 10.3., Musberg und Stetten: 12.3.
Entsorgungsstation mit Kompostierungsplatz, Stetten, Sielminger Straße
(bei der Kläranlage)
Die Kompostierungsanlage ist Bestandteil der
Entsorgungsstation. Sie hat deswegen die Öffnungszeiten der Entsorgungsstation:
Mo-Fr 9-12 Uhr und 13-16.45 Uhr
Sa 8.30-12.30 Uhr
Echterdingen: Mi, Sa 7-12 Uhr
Leinfelden: Mi, Sa 7-12 Uhr
Musberg: Fr 14-18 Uhr
Stetten: Do 7-12 Uhr
Nussbaum Medien, Büro Echterdingen
Kanalstr. 17, 70771 L.-Echterdingen
Tel. 99 07 60, Fax 99 07 610
anzeigen.70771@nussbaummedien.de
Impressum
Erscheint wöchentlich freitags
Herausgeber: Stadt Leinfelden-Echterdingen
Verantwortlich für den Textteil (ausgenommen Vereinsteil): Klaus Peter Wagner, Marktplatz 1, 70771 Leinfelden-Echterdingen. Tel. 1600-888 (keine Anzeigen)
www.leinfelden-echterdingen.de
Redaktion: Dr. Sven Buchmaier, amtsblatt@le-mail.de
Für den Inhalt der einzelnen Beiträge der nicht städtischen Organisationen sind die in den Beiträgen als verantwortlich genannten Personen verantwortlich.
Verantwortlich für den Vereinsteil, „Was sonst noch interessiert“ und den Anzeigenteil: Brigitte Nussbaum, Merklinger
Straße 20, 71263 Weil der Stadt, Tel. 07033 525-0.
www.nussbaum-wds.de
anzeigen.70771@nussbaummedien.de
Druck und Verlag: Nussbaum Medien
Weil der Stadt GmbH & Co. KG,
Merklinger Str. 20, 71263 Weil der Stadt
Einzelversand nur gegen Bezahlung der vierteljährlich zu
entrichtenden Abonnementgebühr.
Zustellung und Vertrieb: WDS Pressevertrieb GmbH, Josef-Beyerle-Straße 9a,71263 Weil der Stadt, Tel. 07033
6924-0 oder 6924-13.
abonnenten@wdspressevertrieb.de
www.wdspressevertrieb.de
Amtsblatt Leinfelden-Echterdingen Nr. 10
Aktuelles
Freitag, 6. März 2015
3
„Wir pflegen!“
Pflegemesse 2015 in der Filderhalle
Pflegemesse
7. märz 2015
GEN
RDIN
EN-ECHTE
LEINFELD
ERHALLE
UHR
0
LD
:0
FI
14
R
s
bi
IN DE
von 10:00
WWW.PFLEGEMESSE-ES.DE
Die Messe zu Jobs und Ausbildungsberufen im Pflegebereich
Veranstaltungsort:
BAHNHOFSTRASSE 61
70771 LEINFELDENECHTERDINGEN
Veranstalter:
Pflegeforum des
Landkreises Esslingen
unterstützt von:
WWW.FILDERHALLE.DE
Wirtschaftsoase spendet
200 Euro für Jugendfarm
Mittlerweile ist es bereits Tradition, dass die
Aussteller während des Messeauftritts der
Wirtschaftsoase ihre Portemonnaies öffnen
und gemeinsam einige Euros für den guten
Zweck zusammentragen. „Auf diese Weise
wollen wir etwas von unserem wirtschaftlichen Erfolg weitergeben und vor allem
teilen“, erklärt Armin Miller, Mitglied des
Projektteams die Intention, die bereits im
ersten Jahr des Messeauftritts zu dieser
Spendenaktion führte. Im vergangenen Jahr
war diese Aktion vor allem eines: nämlich
haarig! Als Gast am Stand bot Friseur Freddy Raschke einen Tag lang Open Hair und
legte, schnitt und stylte direkt auf der Bühne. Auch dem Wirtschaftsoasen-Moderator
Markus Schwarz verpasste er einen neuen
Schnitt. Allerdings ganz im Sinne der guten
Sache, denn pro abgeschnittenem Zentimeter Haar wanderten 20 Euro in das Spendensäckel. Mitunter wurde sogar telefonisch
mitgeboten, und am Ende war das Haupthaar des Oasenmoderators ganz zehn Zentimeter kürzer. Das dabei gesammelte Geld
wird der Jugendfarm übergeben.
Unter dem Motto „Wir pflegen!“ geht am
Samstag, 7. März, die Pflegemesse im Landkreis Esslingen in die zweite Runde. Nach
der erfolgreichen ersten Veranstaltung in
Nürtingen im Jahr 2013 findet die Pflegemesse dieses Mal in Leinfelden-Echterdingen in der Filderhalle, Bahnhofstraße 61,
statt (der Eintritt ist frei).
Von 10 bis 14 Uhr bietet sie Jugendlichen
und Erwachsenen Einblick in die Welt
der Pflege und informiert ausführlich über
die vielseitigen beruflichen Perspektiven
auf dem gesellschaftlich immer wichtiger
werdenden Pflegesektor. Interessierte bekommen hier die Gelegenheit, mit über 30
Ausstellern und zahlreichen Experten in direkten Kontakt zu treten, um sich unter anderem über die Themen Ausbildungswahl,
Berufseinstieg, Wiedereinstieg oder Karrierechancen intensiv auszutauschen.
Angesichts des demografischen Wandels,
die Bevölkerung wird älter, steigt die Zahl
pflegebedürftiger Menschen. Entsprechend
wichtig sind sehr gut ausgebildete Fachkräfte – diese möchten die Messeveranstalter
(das sind die Stadt Leinfelden-Echterdingen,
der Landkreis Esslingen sowie das Pflegeforum des Landkreises Esslingen) gezielt an-
Stieß auf großen Zuspruch: die 1. Pflegemesse, Nürtingen 2013. Foto: Lkr. Esslingen
sprechen und für das Berufsfeld gewinnen.
Neben der Fachkräfteakquise richtet sich
die Pflegemesse aber auch ganz bewusst
an die Bevölkerung, etwa Angehörige von
Pflegebedürftigen, die diesen Samstag in
der Filderhalle die Möglichkeit bekommen
sollen, in persönlichen Gesprächen Pflegeeinrichtungen des Landkreises und auf
diesem Gebiet tätige Unternehmen näher
kennenzulernen. Das Programm, durch das
SWR3-Moderator Michael Spleth führt, umfasst zahlreiche Vorträge und Aktionen; begleitet wird die Messe von der Showgruppe
Variatistic.
Vorträge
– 10 Uhr: Begrüßung und Messeeröffnung
durch OB Roland Klenk und Heinz Eininger (Landrat, Landkreis Esslingen)
– 10.45 Uhr: Podiumsdiskussion „Wir pflegen!!! – Warum???“
– 11.45 Uhr: „Pflege in der Zukunft – Zukunft der Pflege – Pflege hat Zukunft!“
Interview mit Hans-Kurt Schollenberger,
Leiter Pflegefachschule Kreiskliniken Esslingen
– 12.30 Uhr: Wie bewerbe ich mich heute?
Tipps für eine erfolgreiche Bewerbung
– 13.15 Uhr: Einstieg in die Pflege als FSJ/
BuFDi. Welche Kompetenzen brauche
ich?
– 13.45 Uhr: Pflege-Rap – Body-PercussionPerformance
– 14.00 Uhr: Ende
Aktionen an den Ständen
– Alterssimulation (mit Aktiv-Aging-Anzug)
– Mit d. Kopf joggen gehen (Gehirntraining)
– Kinaesthetics
– Pflege-Dummy (Pflege und Behandlungspflege)
– Blutzuckermessung
– Kettensäger (Holzskulpturen vor d. Halle)
– Lostrommel (mit zahlreichen Preisen)
– Handmassage
– Pflegedokumentationssoftware zum
Anfassen
– Vorstellung des Demenzkonzepts
„Fünf Sinne“
Arbeitsmarkt Filder im Februar
Gemeinsam
mit Merkmale
der Agentur für
Arbeit in Leinfelden-Echterdingen
veröffentlicht die
Stadtverwaltung die
aktuellen
Zahlen
des Arbeitsmarkts
Filder (LeinfeldenEchterdingen und Arbeitslose am
Monatsende
Filderstadt).
Schnipp, schnapp: neuer Style für Moderator Markus Schwarz Foto: Jürgen Burkhardt
> Mehr Daten unter www.leinfeldenechterdingen.de
(Rubrik: Wirtschaft,
Standortdaten)
Quote*
Ergebnis
des laufenden
Monats
Ergebnis
des
Vormonats
1.379
1.423
3,0 %
3,1 %
Veränderung
zum Vorjahresmonat
Arbeitslosenquoten
Vorjahreswerte
absolut
15
–
in %
1,1
3,0
1.279
Stellenan1.311
313
+32,4
gebote**
*Bezogen auf alle Erwerbspersonen **Bestand am Ende des Monats
4
Aktuelles
Amtsblatt Leinfelden-Echterdingen
Nr. 10
Freitag, 6. März 2015
Stadtbücherei Leinfelden
Buntes Programm beim Tag der offenen Tür
Die Stadtbücherei Leinfelden lädt am Sonntag, 8. März, von 14-18 Uhr ein zum 7.
Tag der offenen Tür. Neben der gesamten
Medienvielfalt wird ein unterhaltsames
und abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm für Menschen von Jung bis Alt
präsentiert.
Viele Mitwirkende tragen zum Gelingen
des Tages bei: das Kinder- und Familienzentrum Schönbuch, das Jugendkulturzentrum
AREAL, der Aktivspielplatz Musberg und
die VHS Leinfelden-Echterdingen. Ihnen
sowie allen ehrenamtlich Mitwirkenden
dankt die Stadtbücherei sehr herzlich.
Das Programm im Überblick
Clown Farinelli alias Daniel Wangler
Eröffnung
Um 14 Uhr wird der Tag der offenen Tür
eröffnet. Kinder des Kinder- und Familien-
zentrums Schönbuch begrüßen die Besucherinnen und Besucher mit einem Lied.
Spielen, basteln, rätseln
– Bücher-Bingo, Preise angeln, Groß-Spiele,
Quiz rund ums Essen
– Bei der Tombola des Fördervereins gibt es
tolle Preise zu gewinnen.
– Kinder werden selbst kreativ bei den Bastelaktionen mit dem AREAL und dem
AKI: es entstehen farbenfrohe Bilderrahmen und Lesezeichen.
Entdecken und ausleihen
Das gesamte Medienangebot der Bücherei
Leinfelden steht zum Entdecken und Ausleihen bereit. Gerne können Sie einen Büchereiausweis erhalten.
Clown, Marionettentheater, Bilderbuchkino
– Ein Höhepunkt ist Clown Farinelli (alias
Daniel Wangler), der Groß und Klein mit
seinen Späßen zum Lachen bringt.
– Für die Kleinen ab 3 Jahren gibt es das
Marionettenspiel „Der süße Brei“ mit
Eva König nach dem Märchen der Brüder
Grimm.
– Beim Bilderbuchkino „Henriette Bimmelbahn“ werden die Bilder zu der Geschichte auf einer Leinwand gezeigt. Henriette heißt die nette, alte, kleine Bimmelbahn, die noch nie nach einem Plan fuhr
und von den Kindern heiß geliebt wird.
Im Anschluss werden kostenlose Lesestart-Sets an dreijährige Kinder verteilt.
Internationaler Frauentag (am 8.3.)
– Rita Josenhans verwöhnt mit Handmassagen.
– Literaturvortrag „Für heut und alle Zeit“
Glückwünsche zur diamantenen Hochzeit
Berthold und Ruth Wüst (vorne links, Mitte) feiern in diesen Tagen – gemeinsam mit den
Kindern Angelika Koschatzky und Markus Wüst (hinten) – ihr 60-jähriges Ehejubiläum.
Oberbürgermeister Roland Klenk (rechts) überbrachte dem Jubiläumspaar aus der EchterFoto: Bergmann
dinger Gartenstraße die Glückwünsche der Stadt zur Diamanthochzeit.
Marionettenspiel „Der süße Brei“
in Kooperation mit der VHS LE: Betrachtungen über die Literatur der Frauen verschiedener Epochen (u. a. Selma Lagerlöf,
Pearl S. Buck, Karen Blixen, Christa Wolf
und Alice Munro)
Stadtfilm Leinfelden-Echterdingen
– Helmut Mailänder zeigt seinen Stadtfilm
über LE.
Fridolins Versuchsgarten
– Bei Dipl.-Ing. Cornelia Straub können
Kinder an sechs Stationen verschiedene
Experimente durchführen.
Bewirtung
Die Eltern des Kinder- und Familienzentrums Schönbuch sorgen für die Bewirtung
mit Kuchen, Kaffee und Getränken.
Aufbahrungen und Trauerfeiern werden verlegt
Der Abbruch der alten Aussegnungshalle
Echterdingen beginnt Anfang April. Die
Nutzung der alten Aussegnungshalle ist für
die Aufbahrung der Verstorbenen und Trauerfeiern deshalb nur noch bis Freitag, 13.
März, möglich.
Ab 14. März können Verstorbene nur in den
Aussegnungshallen auf den anderen städtischen Friedhöfen – Waldfriedhof Stetten,
Waldfriedhof Leinfelden und Friedhof Musberg – aufgebahrt werden. Trauerfeiern können ebenfalls in die Aussegnungshallen der
anderen Friedhöfe ausweichen oder alternativ in Echterdingen in der evangelischen
Stephanuskirche oder katholischen Kirche
St. Raphael stattfinden.
Bestattungen erfolgen während der Bauzeit weiterhin auf dem Friedhof Echterdingen. Während einer Bestattung werden die
Baumaßnahmen unterbrochen.
Bei einem Sterbefall werden Angehörige
durch das Bestattungsunternehmen über
die veränderten Abläufe und Möglichkeiten
informiert und beraten. Selbstverständlich
stehen auch die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Standesamtes Echterdingen für
Fragen zur Verfügung: Tel. 1600-614.
Amtsblatt Leinfelden-Echterdingen Nr. 10
Freitag, 6. März 2015
Aktuelles
„Kunst bewegt LE“
Kunstgenuss beim Einkaufsbummel
5
Vortrag zum Förderprogramm
„Streuobstwiesen-Pflege“
Im Rahmen der Streuobstkonzeption BadenWürttemberg hat das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz (MLR)
im Herbst 2014 ein Förderprogramm zur
Pflege von Streuobstwiesen aufgelegt.
Auf Einladung der örtlichen Obst- und Gartenbauvereine (OGV) kommt die Koordinatorin dieses Programmes beim MLR, Frau
Jenny Piegsa, am Samstag, den 14. März
um 19 Uhr in die Räumlichkeiten des OGV
Echterdingen (Bohnackerstraße 11) und
wird dort den Vortrag „Streuobst – Neue
Förderkonzeption“ halten.
Zu dieser Informationsveranstaltung sind
alle interessierten Bürgerinnen und Bürger
herzlich eingeladen.
Schnittgutsammlung
Streuobstwiesen
„Herzlich willkommen zu einem Kunstereignis der besonderen Art“, lädt Oberbürgermeister Roland Klenk zu „Kunst bewegt
LE“ ein. „Die ganze Stadt wird zur Kunstmeile“, schwärmt Ralf Schröder, der Vorsitzende der Werbegemeinschaft Echterdinger
Fachgeschäfte. Ab Freitag, 15. März, heißt
es wieder: „Kunst bewegt LE“, die zum
vierten Mal erfolgreiche Kooperation der
Werbegemeinschaft Echterdinger Fachgeschäfte, des Verbunds Leinfelder Geschäfte
und der Stadt.
Fachgeschäfte und Restaurants in Leinfelden und in Echterdingen werden sich für
zwei Wochen wieder als Galerie bewähren
und für Kunstgenuss beim Einkaufsbummel
sorgen. Malerei, Grafik, Skulpturen oder Fotografie – die ganze Palette der bildenden
Kunst wird dargeboten. Die Künstlerinnen
und Künstler stammen zum Teil aus Leinfelden-Echterdingen selbst, andere aus der
Region.
Die Vernissage findet am 15. März, 18 Uhr,
in der Tiefgarage Zehntscheuer in Echterdingen statt. Musikalisch umrahmt von der
Band „Percussion zu dritt“. Danach laden
die Echterdinger Geschäfte bis 22 Uhr zum
Abendbummel ein.
Finissage ist dann in Leinfelden am Freitag,
27. März, 18 Uhr, in der Stadtbücherei.
Dagmar Schuck, die Vorsitzende des Verbunds Leinfelder Geschäfte, freut sich schon
auf viele Gäste bei der Finissage und zahlreiche Besucherinnen und Besucher beim
anschließenden Bummel durch die Leinfelder Geschäfte, die bis 22 Uhr geöffnet
haben. Künstler werden an beiden Abenden
anwesend sein.
Die beiden Werbegemeinschaften stemmen
die Veranstaltung wieder „dank vieler engagierter Mitstreiter“, sagen Ralf Schröder und
Dagmar Schuck. Einmal mehr zeige sich
die Vielfalt der Wirtschaftsoase LeinfeldenEchterdingen, nicht nur was die Unternehmenslandschaft betreffe, sondern auch in
Bezug auf Kunst und Kultur in der Stadt. Ihr
Dank geht auch an das Stadtmarketing, das
das Event unterstützt und auch an das städtische Kulturamt.
Über den Kunst- und Einkaufsgenuss hinaus
wird die Aktion wieder ein Gewinn für Teilnehmer des Preisausschreibens, bei dem
unter anderem Abos und Tickets für Kulturveranstaltungen und eine Kunstreise nach
Paris gewonnen werden können. Teilnahmekarten liegen den Broschüren „Kunstbewegt LE“ bei. Die öffentliche Ziehung der
Gewinner wird während der Finissage am
27. März in der Stadtbücherei Leinfelden
am Neuen Markt durchgeführt.
Alle in der ausliegenden Programmbroschüre abgebildeten Kunstwerke können als
Postkartenbuch zum Preis von 8,50 Euro
in allen an der Ausstellung teilnehmenden
Geschäften gekauft werden.
> „Kunst bewegt LE“, 13.-27. März
Die Programmbroschüre liegt im Stadtgebiet aus und steht online unter
www.leinfelden-echterdingen.de
Die Stadtverwaltung Leinfelden-Echterdingen führt zusammen mit dem Abfallwirtschaftsbetrieb Esslingen sowie der Stadt
Filderstadt ein Projekt zur energetischen
Verwertung für Baumschnittgut aus Streuobstwiesen durch.
Waldparkplatz
Scherlachgraben
Wie bereits mehrfach angekündigt, kann in
der Zeit zwischen 6. und 23. März Gehölzschnitt kostenlos an zwei Sammelplätzen
(siehe Karte) angeliefert werden. Das Schnittgut wird anschließend zu Hackschnitzeln
verarbeitet und in einem Heizkraftwerk in
Ostfildern energetisch verwertet – ein wertvoller Beitrag zum Klimaschutz.
Diese gesonderte Sammlung soll zudem die
Kompostanlage entlasten und die Fahrstrecken für die Schnittgutentsorgung reduzieren.
Sammelplatz Nr. 1 ist eine Teilfläche des
Wander- und Waldparkplatz an der alten
Poststraße, am oberen Ende der Waldenbucher Straße in Echterdingen.
Sammelplatz Nr. 2 befindet sich auf Gemarkung Stetten. Von der Stettener Hauptstraße
geht es über den Scherlachweg an den Sammelplatz in der Nähe des Scherlachgrabens.
Hier ist ebenfalls ein Wiesenstreifen entlang
des Feldweges markiert.
Bitte beachten Sie die Beschilderung vor
Ort. Bitte liefern Sie nur Schnittgut aus Ihren Streuobstwiesen an.
Für Gartenabfälle steht Ihnen die Kompostanlage in der Sielminger Straße in bewährter
Weise zur Verfügung.
Aktuelles
6
Amtsblatt Leinfelden-Echterdingen
Nr. 10
Freitag, 6. März 2015
Anmeldung am 25. und 26. März 2015
Weiterführende Schulen in Leinfelden-Echterdingen
Ludwig-Uhland-Schule/Werkrealschule, Leinfelden
Die Anmeldetermine
Anmeldung an einer weiterführenden
Schule (mit der Bestätigung des Besuches der 4. Kl. der Grundschule)
am Mittwoch, 25. März, und
Donnerstag, 26. März:
Immanuel-Kant-Gymnasium
8-12 Uhr/13.30-16 Uhr
Immanuel-Kant-Realschule
8-12 Uhr/13.30-16 Uhr
Ludwig-Uhland-Schule/
Werkrealschule
8-12 Uhr/14-17 Uhr
Philipp-Matthäus-Hahn-Gymnasium
8-12 Uhr/13.30-16 Uhr
Anmeldung nach Teilnahme am
besonderen Beratungsverfahren
bis spätestens Mittwoch, 29. April:
Immanuel-Kant-Gymnasium
n.V. Tel. 0711 1600-500
Immanuel-Kant-Realschule
n.V. Tel. 0711 1600-525
Ludwig-Uhland-Schule/
Werkrealschule
n.V. Tel. 0711 1600-258
Philipp-Matthäus-Hahn-Gymnasium
n.V. Tel. 0711 7945534-0
Die Anmeldeformalitäten
• Die Anmeldung kann von Eltern und Sorgeberechtigten vorgenommen werden.
Bitte bringen Sie zur Anmeldung eine Geburtsurkunde des Kindes oder das Familienstammbuch mit.
• Zur Anmeldung an der Ludwig-UhlandSchule und an der Immanuel-Kant-Realschulebringen Siebitte zwei Passbildermit.
Die Anzahl der benötigten Passbilder für
die Gymnasien finden Sie auf der Homepage der jeweiligen Schule.
• Wir empfehlen dringend, die Anmeldung
bei der in Frage kommenden Schule persönlich vorzunehmen.
• Die Anwesenheit des Kindes ist nicht erforderlich.
Bahnhofstr. 65
70771 Leinfelden-Echterdingen
Tel. 0711 1600-258
lus@le-mail.de
www.lus-leinfelden.de
Die Ludwig-Uhland-Werkrealschule (LUS/
WRS) führt im sechsjährigen Bildungsgang
zur mittleren Reife. Es besteht auch die
Möglichkeit nach Kl. 9 (oder 10) den Hauptschulabschluss zu erwerben. Die Lern- und
Leistungsentwicklung der Schüler/innen
wird in allen Klassenstufen individuell gefördert. Die erweiterte Berufswegeplanung ab
Kl. 5 mit intensiver Kooperation zwischen
Schule und Betrieb ist pädagogisches Leitprinzip. Förderkonzept und Berufswegeplanung sind auf unserer Homepage beschrieben. Um persönliche Neigungen fördern
zu können, werden ab Kl. 8 zusätzlich drei
Wahlpflichtfächer angeboten: „Natur und
Technik“, „Wirtschaft und Informationstechnik“ oder „Gesundheit und Soziales“.
In Klasse 10 WRS (Mittlerer Bildungsabschluss) werden Deutsch, Mathematik, Englisch, Religion/Ethik, die Fächerverbünde
WZG, MNT, MSG sowie ein Wahlpflichtfach und „Berufsorientierende Bildung“ und
„Kompetenz-Training“ unterrichtet.
Die LUS ist eine gebundene Ganztagesschule für die Klassen 5 bis 9 (Unterricht: Mo bis
Do 7.45 bis 16 Uhr/Mittagspause 13-14.30
Uhr, Fr 7.45 bis 13 Uhr). Grundlegende
Elemente sind: Selbstständiges Lernen mit
Unterstützung durch die Klassenlehrkraft,
Projektstunden mit den Inhalten Soziales
Lernen und Lernen lernen und „Ergänzende
Angebote“ im sportlichen und kreativen Bereich (auch im Jugendkulturzentrum Areal,
auf der Jugendfarm Echterdingen oder dem
Aki Musberg). In der Mittagspause werden
eine intensive pädagogische Betreuung und
ein Mittagessen angeboten. Die LUS bietet
außerdem eine vertiefte kulturelle Bildung
durch Kooperationen mit Musikschule und
Bürgerstiftung (Instrumentenklasse, Schulband) wie auch durch das „KulturagentenProgramm für kreative Schulen“, das die
Persönlichkeitsentwicklung, Lernmotivation und Lernfähigkeit fördert.
> Infonachmittag am Donnerstag,
12. März, von 15 bis 17.30 Uhr
Immanuel-Kant-Realschule, Leinfelden
Stuttgarter Str. 65
70771 Leinfelden-Echterdingen
Tel. 0711 1600-525
info@ikr-le.de
www.ikr-le.de
Die Immanuel-Kant-Realschule (IKR) bietet
einen Bildungsgang an, der nach 6 Jahren
zur mittleren Reife und nach 9 Jahren zum
Abitur führt, wenn nach der Realschulabschlussprüfung ein berufliches Gymnasium
besucht wird. Vielfältige weitere Möglichkeiten, wie z. B. Besuch eines Berufskollegs,
bieten sich nach dem erfolgreichen Besuch
der IKR an.
Die Realschule beginnt für alle Schüler mit
Englisch als Fremdsprache. Folgende Arbeitsfelder werden ab Klasse 5 ausgewiesen:
Lernen lernen, Methoden lernen, soziales
Verhalten, Integration der EDV in den Unterricht.
Vier themenorientierte Projekte bereichern unsere Arbeit. Klassenstufen 5 und
6: TA = Technisches Arbeiten; Klassenstufe 7: WVR = Wirtschaften, Verwalten,
Recht; Klassenstufe 8: SE = Soziales Engagement; Klassenstufe 9: BORS = Berufs-
orientierung Realschule.
Ab Kl. 7 kann im Rahmen der Wahlpflichtbereiche Französisch als weitere Fremdsprache gewählt werden, alternativ zu
den beiden Fächern Mensch und Umwelt
(MUM) oder Technik, die weitere Profile
der Realschule darstellen. Die Kinder können zusammen mit ihren Eltern selbst ihren
Fachschwerpunkt bestimmen.
Ab Klassenstufe 9 findet eine Wahl für Bildende Kunst oder Musik statt.
> Infonachmittag am Mittwoch,
18. März, von 14.15 bis 17 Uhr
Amtsblatt Leinfelden-Echterdingen Nr. 10
Freitag, 6. März 2015
Aktuelles
7
Anmeldung am 25. und 26. März 2015
Weiterführende Schulen in Leinfelden-Echterdingen
Immanuel-Kant-Gymnasium, Leinfelden
Anemonenstr. 15
70771 Leinfelden-Echterdingen
Tel. 0711 1600-500/-521
sekretariat.ikg@le-mail.de
www.ikg-le.de
Am Immanuel-Kant-Gymnasium (IKG) beginnt der Fremdsprachenunterricht in Kl. 5
mit Englisch. Als zweite Fremdsprache steht
in Kl. 6 Französisch oder Latein zur Wahl.
Das IKG setzt besondere Akzente im Bereich der Naturwissenschaften und der
Fremdsprachen, in der Mittel- und Oberstufe wird ein deutlicher Bezug zur Berufswelt
geschaffen. Die Schülerinnen und Schüler
der Unterstufe machen im Fach „Naturphänomene“ zum ersten Mal Bekanntschaft
mit naturwissenschaftlichen Fragen. In der
Mittelstufe vertieft das Fach „Naturwissenschaft und Technik“ (NWT) das naturwissenschaftliche Profil ab Klasse 8.
Für naturwissenschaftlich und technisch
besonders interessierte Schülerinnen und
Schüler bietet das IKG bereits ab Kl. 6 das
Fach NWT als vierstündiges Hauptfach an.
Die zweite Fremdsprache Französisch beginnt hierbei in der Kl. 8. In einem zweistündigen, unbenoteten Hinführungskurs
im zweiten Halbjahr der Kl. 7 werden die
Schüler des NWT-Zuges auf die neue Sprache vorbereitet.
Im Sprachprofil erlernen die Schüler/innen
ab Kl. 8 Italienisch als dritte Fremdsprache.
Nach 8 Jahren zum Abitur
Alters- und niveauangepasste Sprachzertifikate in Englisch, Französisch, Italienisch
und Latein bereiten auf den Besuch ausländischer Universitäten vor. Als vierte, spät
beginnende Fremdsprache wird Russisch ab
Kl. 10 angeboten und kann als Fach in der
Kursstufe belegt werden.
Das IKG ist eine offene ganztägige Schule,
die den gesellschaftlichen Erfordernissen
und den Lernbedingungen eines achtjährigen Gymnasiums Rechnung trägt. Besonderes Augenmerk legen wir auf die Lernmethodik, Sozialkompetenz und Psychologie
der Übergangsphase.
> Infoabend für die Eltern der Viertklässler am Donnerstag, 19. März,
19.30 Uhr
> Tag der offenen Tür ist am Freitag,
20. März, um 15 Uhr.
Philipp-Matthäus-Hahn-Gymnasium, Echterdingen
Schimmelwiesenstr. 24
70771 Leinfelden-Echterdingen
Tel. 0711 7945534-0
info@pmhg.de
www.pmhg.de
Am
Philipp-Matthäus-Hahn-Gymnasium
(PMHG) beginnen die Schüler in Kl. 5 mit
Englisch als erster Fremdsprache. In Kl. 6
beginnt die zweite Fremdsprache, bei der
die Wahl zwischen Französisch und Latein
besteht. Ab der Kl. 8 können die Schüler
ihre Ausbildung im sprachlichen oder im naturwissenschaftlichen Profil fortsetzen. Im
sprachlichen Profil wird Spanisch als dritte
Fremdsprache angeboten. Im naturwissenschaftlichen Profil wird das Fach „Naturwissenschaft und Technik“ (NwT) unterrichtet.
Das PMHG bietet für interessierte und geeignete Schülerinnen und Schüler ab Kl. 5
einen bilingualen (zweisprachigen) deutschenglischen Zug an (siehe Flyer auf der
Homepage).
Alle Schüler der Klassen 5 und 6 nehmen
am Fach Naturphänomene teil, das die
Freude am Experiment weckt. Besondere fachbezogene Akzente setzt das PMHG
in der Förderung der Muttersprache, der
Fremdsprachen
(Cambridge-Zertifikate)
und der Mathematik. Wir eröffnen unseren
Schülern durch den Schüleraustausch mit
Indien, Frankreich, Spanien und den USA
die Möglichkeit, Sprache, Kultur und Lebensgewohnheiten der Menschen dort kennenzulernen. Darüber hinaus werden die
Schüler besonders in der Sozial- und Methodenkompetenz gefördert. Das PMHG bietet
eine breitgefächerte Mittagsbetreuung.
> Tag der offenen Tür ist am Freitag,
13. März, um 15 Uhr.
Die allgemeinbildenden Gymnasien
in Leinfelden-Echterdingen bieten einen
Bildungsgang an, der nach 8 Jahren zum
Abitur führt. Der erfolgreiche Abschluss ermöglicht neben dem Eintritt in eine qualifizierte Berufsausbildung den Zugang zu allen
Studiengängen. Nach 6 Schuljahren kann
die Mittlere Reife erworben werden. Der
Fremdsprachenunterricht beginnt in Klasse
5 mit Englisch, in Klasse 6 folgt die zweite
und im sprachlichen Profil in Klasse 8 die
dritte Fremdsprache.
Die Schulen informieren
über ihre Bildungsziele
und Bildungsgänge
Interessierte Eltern erhalten bei der
jeweiligen Schule ausführliche Informationen über die verschiedenen Bildungsgänge und Bildungsziele. Weitere
individuelle Veranstaltungen und das
Angebot der jeweiligen Homepage runden das Informationspaket ab.
Mit dem Wegfall der Verbindlichkeit der Grundschulempfehlung
liegt die Entscheidung über die
weiterführende Schulart bei den
Eltern. Wir empfehlen dringend, die
Empfehlung als wesentliches Kriterium
Ihrer Entscheidung zu Grunde zu legen,
damit es nicht zur Überforderung und
dadurch zu Misserfolgen der Kinder
kommt. Betrachten Sie die neue Befugnis nicht als Auswahlrecht, sondern sehen Sie Ihre Verantwortung
für eine angemessene pädagogische
Entscheidung zum Wohl Ihres Kindes.
Die beiden Gymnasien in LeinfeldenEchterdingen können durch enge Kooperation in der Oberstufe ein umfangreiches Kursangebot machen. Der von
der Stadt eingerichtete Buspendelverkehr sorgt für die unentgeltliche Beförderung der Schüler zwischen dem Philipp-Matthäus-Hahn-Gymnasium und
dem Immanuel-Kant-Gymnasium.
8
Aktuelles
Fr. 6.3., 14-18 Uhr, Musikschule Echterdingen, Zeppelinweg 2
Tag der offenen Tür
Die Musikschule Echterdingen freut sich
über ihr neues Zuhause im ehemaligen Altbau der Zeppelinschule und stellt diesen
Freitag beim Tag der offenen Tür interessierten Bürgerinnen und Bürgern die neu gestalteten Räume vor.
Für ein abwechslungsreiches Programm ist
gesorgt, es spielen die Preisträger des Regionalwettbewerbs „Jugend musiziert“.
• 14.30 Uhr: Klavierduo Ha Vu Ngoc / Anais
Zacharias
• 15 Uhr: Blockflöte solo Felix Harnau
• 15.30 Uhr: Duo Violine/Klavier AnhPhong Pham / Truc-Mai Pham
• 16 Uhr: Klavierduo Jian Xian Teh / Yi Wan
Teh
• 16.30 Uhr: Duo Violine/Klavier Emily
Winkler / Isabel Heinen
• 17 Uhr: Klavierduo Tanja Schmid / Jonas
Schmidtmann
Neben Musik bietet der Tag der offenen Tür
viele weitere Aktionen (bis 17.30 Uhr):
• Quizfragen in allen Räumen
• Blockflöten-Ölen
• Pfeifenputzer-Noten basteln
• Hör-Memory
• Offener Unterricht
• Streichinstrumenten-Pflege
• Schlauchtrompeten basteln
• Kinderschminken
• Spielangebot Cajon
• Melodien-Raten
• Schlagzeug-Puzzles
Natürlich können sich die Besucher auch
zum Musikschulangebot und Anmeldeverfahren beraten lassen.
Amtsblatt Leinfelden-Echterdingen | Nr. 10 | Freitag, 6. März 2015
sind bei uns nicht mehr wegzudenken. Der
Hase gilt wegen seiner starken Vermehrung
als Symbol der Fruchtbarkeit. Das Lamm gilt
als Symbol für Reinheit und Frieden. Das Ei
gilt als Sinnbild des Lebens, es enthält etwas
Verborgenes, aus dem Leben entsteht. Unendlich vielfältig sind die Verzierungen der
Ostereier. Viele Techniken des Eierverzierens können in der Ausstellung bewundert
werden.
Öffnungszeiten: an jedem Samstag ab
7. März bis 11. April sowie Ostersonntag
5. April 2015 immer von 14-18 Uhr.
So, 8.3., 18 Uhr, Leinfelden, Peter und
Paul Kirche
"Bilwawi" – in meinem
Herzen
Hebräische Gesänge mit Esther Lorenz, Gesang und Rezitation und Peter Kuhz, Gitarre
So, 8.3., 16.30 Uhr, Filderhalle,
Kleiner Saal
Kenia – Herzschlag Afrikas
Digitalshow von Günter Hanel anlässlich des
40-jährigen Jubiläums des Fotoclubs Leinfelden-Echterdingen
Der ostafrikanische Grabenbruch, das Rifft
Valley, ist nicht nur ein Tierparadies und
eine Landschaft wie aus dem Bilderbuch.
Hier wird auch die Wiege der Menschheit
vermutet – der Herzschlag aller Völker. Nahe
Äthiopien stießen die Archäologen auf wichtige Knochenfunde unserer Vorfahren. Hat
wirklich alles hier begonnen?
Auf Wanderungen und "Off Road" lernen wir
ein Kenia kennen, z. T. abseits der Touristenrouten, das reich ist an exotischen Tieren
und an eindrucksvollen Landschaften, aber
besonders reich an herzlichen menschlichen
Begegnungen. Kenia zeigt seine Schätze.
Tageskasse: € 8
Veranstalter: VHS
So, 8.3., 17 Uhr, Friedenskirche
Oberaichen
Vokalensemble Quintessenz
Mit dem Konzertprogramm "Bilwawi“, benannt nach einem Lied, dessen Text aus
dem mittelalterlichen, geistlichen „Buch der
Gottesfürchtigen“ stammt, präsentiert die
Sängerin Esther Lorenz israelische und spanisch-jüdische Musikkultur. Begleitet wird
sie dabei von dem Gitarristen Peter Kuhz.
Diese musikalische Reise durch das Judentum führt in die biblische Zeit des Segens,
den Isaak irrtümlicherweise seinem zweitgeborenen Sohn Jakob
zusprach („V'yiten l'cha“), erzählt von der
Sehnsucht König Davids nach Gott, als er
sich in der Wüste Juda befand (Psalm 63), zitiert die Worte zweier Geliebter aus dem Hohelied („Dodi li“) und besingt den „Abend
der Rosen“ in „Erev shel shoshanim“ – ein
modernes israelisches Liebeslied, das oft auf
Hochzeiten gespielt und gesungen wird.
Weniger bekannt ist die Musik der sephardischen Juden, die sich nach ihrer Vertreibung
aus Spanien im Mittelalter in ganz Südeuropa, in Israel sowie in New York ansiedelten.
Erläuterungen über Feiertage und Bräuche,
Anekdoten und die berühmte Prise Humor
im Judentum vervollständigen dieses musikalische Kaleidoskop, das jüdisches Leben
und Fühlen von verschiedenen Seiten beleuchten möchte.
So, 8.3., 19 Uhr, Theater unter den
Kuppeln
Ein ganz gewöhnlicher Jude
Samstags, ab 7.3., 14-18 Uhr, Leinfelder
Haus, Lengenfeldstraße 24
Osterausstellung 2015
Der Kultur-Förderkreis lädt herzlich
ein, diese einmalige
Sammlung vielfältigster Osterbräuche
zu besuchen. Wie
gewohnt, könenn
Besucher in der Sonnenstube leckeren
Kuchen und Kaffee
oder Tee genießen.
Ostern gilt neben
Weihnachten und
Pfingsten als das
älteste und höchste Fest der Christenheit.
Osterhasen, Osterlamm oder Ostereier, sie
Eine Kostprobe dessen, was in der schwäbischen Musiklandschaft über die Jahrhunderte gewachsen ist, bringt ihnen das
Vokalensemble Quintessenz in einem acapella-Konzert zu Gehör. Intermezzi mit
Querflöte und Cembalo in der Friedenskirche Oberaichen.
Eintritt frei, um Spenden wird gebeten.
Der Journalist Emanuel Goldfarb, einziger
Sohn von Holocaust-Überlebenden, lebt
seit seiner Jugend in Hamburg. Als sich ein
Lehrer über die Jüdische Gemeinde an ihn
wendet und in den Unterricht einlädt, damit
er den Schülern Fragen zum Judentum beantwortet, will er absagen. Bei der Formulierung der Absage entsteht ein Monolog, in
Amtsblatt Leinfelden-Echterdingen | Nr. 10 | Freitag, 6. März 2015
Aktuelles
9
So, 15.3., 19 Uhr, Filderhalle,
Kleiner Saal
Treffpunkt: Konzerte in unserer Stadt
dem Goldfarb sich intensiv mit seiner Situation auseinandersetzt.
Karten: Tel. 795111, www.tudk.de, weitere
Spieltermine: sonntags, bis 29.3., 19 Uhr.
Duo SONATA con PASSION
Marianne György-Fetty, Klavier, Eva Stein,
Violine
Mo, 9.3., 11 Uhr, Zehntscheuer
Treffpunkt: Jugendtheater
Ihr Lieben, viel zu weit
Entfernten
Eine szenische Lesung, die unter die Haut
geht. Ab 15 Jahren
Paris, 1942. Louise kommt von der Schule
nach Hause und wird festgenommen. Ein
blödes Missverständnis, das sich hoffentlich
bald aufklären wird. Denkt sie. Wenn sie
aus dem Gefängnis kommt, wird sie was zu
erzählen haben, von Diebinnen, Huren und
tätowierten Hakenkreuzen. Louise wartet,
hofft und schreibt. Am Ende ihres letzten
Briefes steht: „Kopf hoch und bis bald“. Im
Februar 1943 wird die 18-jährige Louise Jacobsen in Auschwitz getötet. Im Jahre 1989
entschied sich Nadia Kaluski-Jacobsen, die
32 erhaltenen Briefe ihrer Schwester Louise
„aus der Vergangenheit zu holen“. Die Briefe
wurden durch zeitgeschichtliche Informationen ergänzt, als Buch veröffentlicht und in
mehrere Sprachen übersetzt.
Karten gibt’s zum Preis von 6 € (5,50 € pro
Person für Gruppen ab 10 Personen) bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen und unter
www.reservix.de
Veranstalter: Stadt Leinfelden-Echterdingen,
Kulturamt
Missstände auf, und mit Engagement zeigt
sie die Alternativen auf. Mit scharfem Blick
und Pointen, die mal fein- und mal großkalibrig sind, zeigt die Kabarettistin, wie lustig
Politik sein kann.
Karten gibt’s zum Preis von 22 €, erm. 13,20
€, bei allen Reservix- Vorverkaufsstellen und
über www.reservix.de
Veranstalter: Stadt Leinfelden-Echterdingen,
Kulturamt
So, 15.3., 11.15 Uhr, Pavillon
Oberaichen
Jazz-Brunch mit dem newSOLID-jazz Sextett
Die Violinistin Eva-Maria Stein und die Pianistin Marianne Charlotte György-Fetty
präsentieren vier Meisterwerke der Wiener
Klassik und der Romantik. Anregung für diesen Abend war die Begeisterung und das gemeinsame Interesse beider Musikerinnen an
den großen Sonaten für Violine und Klavier
der Musikliteratur.
Musikalisch und technisch sehr anspruchsvoll sind alle vier Sonaten: Die e-Moll Sonate für Violine und Klavier, KV Nr. 304 von
Wolfgang Amadeus Mozart und die Sonate
in F-Dur, op. 24 von Ludwig van Beethoven, bekannt als "Frühlings-Sonate". Voller
romantischer Leidenschaft begeistert Robert
Schumanns Sonate in a-Moll, op. 105. Eindrucksvoll vereinigt den Geist der Klassik
und Romantik Johannes Brahms in seiner
Sonate G-Dur, op. 78.
Karten gibt’s zum Preis von 22 €, erm. 13,20
€, Besucher bis 20 Jahre: 5,50 €, bei allen
Reservix-Vorverkaufsstellen und über www.
reservix.de.
Veranstalter: Stadt Leinfelden-Echterdingen,
Kulturamt
Di, 17.3., 19-22 Uhr, VHS am Neuen
Markt, Leinfelden
Canada – land of contrasts
Ein Vortrag in englischer Sprache
Sa, 14.3., 20 Uhr, Filderhalle,
Großer Saal
Treffpunkt: LE lacht
Anny Hartmann: „Ist das
Politik, oder kann das weg?“
Ist es 20.15 Uhr oder doch eher 17.15 Uhr?
Läuft da „Brisant“ oder doch die „Tagesschau“? Die klassischen Nachrichten driften
immer mehr in den Boulevard ab.
Anny Hartmann bringt in ihrem Programm
Licht ins Dunkel und trennt echte Aufreger
von puren Ablenkungsmanövern. Sie ist unbequem und gesellschaftskritisch, das aber
mit viel Humor und grundsympathisch.
Obwohl ihre Inhalte betroffen machen, überrascht sie mit einer unglaublichen Leichtigkeit, mit Herz und Verstand, mit Ironie und
geistesbelebender Frische. Sie wagt es, den
Mächtigen auf die Zehen zu treten, und mit
ordentlicher Wut im Bauch erlegt sie reihenweise große Tiere in Politik und Wirtschaft,
mit Fachwissen und Sprachwitz bereitet sie
2014 feierte die Band ihr 40-jähriges Bestehen mit neuen Arrangements und einer
perfekten Mischung aus swingenden Tradition Jazz und Titeln der Big Band Ära, die
die Konzerte zu einem abwechslungsreichen
Hörerlebnis machen.
Es spielen: Rudolf Schäfer: Klarinette/Tenor-/Baritonsax, Werner Bystrich: Kornett/
Flügelhorn, Jörg Utzt: Posaune, Stefan Veit:
Piano, Reiner Guth: Bass, Bob Lee: Schlagzeug.
Für Speis und Trank ist bestens gesorgt. Eintritt frei, um eine Spende wird gebeten.
Veranstalter: Kirchengemeinde Oberaichen
und der Bürgergemeinschaft Oberaichen
A virtual tour through the breathtaking
sights, the majestic mountain ranges, the
wild variety of animal and plant life as well
as through the life in a multicultural metropolis.
Eine Reise durch majestätische Bergwelten,
in lebendige Städte, zu Menschen, die hier
ihre Heimat fanden.
Kosten: € 14 (inkl. Getränke). Vorherige Anmeldung erbeten unter Tel. 1600-315.
Veranstalter: VHS
10
Sa., 21.3., 16-22.30 Uhr, Stephanuskirche Echterdingen
Lange Nacht der Orgel
Amtsblatt Leinfelden-Echterdingen | Nr. 10 | Freitag, 6. März 2015
FilderhalLE
Kongress- und
Tagungszentrum
Do,12.3., 9-17 Uhr, Filderhalle,
Kleiner Saal
Vortragsveranstaltung mit
Naomi Feil
Am 21. März findet im Rahmen der Veranstaltungen zum Jubiläum „30 Jahre WeigleOrgel“ in der Stephanuskirche eine „Lange
Nacht der Orgel“ statt. Zu erleben gibt es
eine Reihe von Angeboten für Kinder und
Erwachsene rund um die Königin der Instrumente:
16 Uhr: Orgelkonzert für Kinder
16.30 Uhr: Orgelführung für Kinder
17.15 Uhr: Konzert mit den größten Orgelhits aus 3 Jahrhunderten
18.15 Uhr: Orgelführung
19 Uhr: Konzert mit Saxophon und Orgel
20 Uhr: Orgelführung
21 Uhr: Orgelkino (Stummfilm mit improvisierter Orgelbegleitung)
Zwischen den Programmpunkten wird ein
kleiner Imbiss angeboten. Der Eintritt ist
frei, Spenden für die Kirchenmusik sind willkommen.
Galerie Altes Rathaus Musberg
Andreas Opiolka:
Accesul – Fotografie
Ansprache: Marko Schacher
Die Würde des Menschen ist unantastbar
- unter diesem Begriff sind im Jahr 2015
insgesamt sechs Ausstellungen in der Galerie Altes Rathaus Musberg zu sehen. Sieben
Künstlerinnen und Künstler haben sich mit
dem aktuellen Thema künstlerisch auseinandergesetzt. Die zweite Ausstellung in dieser
Reihe wird eröffnet mit Fotografien von Andreas Opiolka.
„Die Fotografie, die meiner Ausstellung in
der Galerie Altes Rathaus Musberg den Titel
gibt, ist 2011 in Bukarest entstanden und
zeigt eine junge Frau wie sie, vermutlich auf
jemanden wartend, gedankenverloren in
die Ferne blickt. Am Baustellengatter ist ein
Schild angebracht auf dem das Wort „ACCESUL“ und - teilweise durch die junge Frau
verdeckt - „INTERZIS“ zu lesen ist: „Zutritt
verboten“ . „ACCESUL“ kann als Zugang zu
einem bildnerischen Denken und Wahrnehmen im Kontext der „street photography“
verstanden werden, welches beim Betrachten meiner Fotografien im Wechselspiel mit
dem gezeigten Motiv nachvollzogen werden kann.“ … Andreas Opiolka
Öffnungszeiten: samstags 16-18 Uhr, sonntags 11-13 Uhr, Ausstellungsdauer: bis 29.3.
Tausende von Pflegenden haben in
den letzten Jahren
Validations-Workshops mit Naomi
Feil besucht und
waren
begeistert.
Die amerikanische
Gerontologin Naomi
Feil hat unter der
Bezeichnung – Validation – eine neue Form des verstehenden
Umgangs mit alten, dementen Menschen
gefunden. Für Naomi Feil reagiert ein alter
Mensch, der desorientiert ist, im täglichen
Leben nur nach Gefühl und nicht mit logischer Vernunft. Die Methodik der Validation beruht darin, diese Lebensumstände
des dementen Menschen zu akzeptieren.
Validation unterstützt die Pflegenden im
Umgang mit dem sehr alten, desorientierten
Menschen, der seinen Gefühlen freien Lauf
lässt. Validation akzeptiert die Menschen so,
wie sie sind. Validation erklärt die Ursache
von Gefühlen und unterstützt den sehr alten
Menschen, seine Ziele – nicht unsere – zu
erreichen.
Veranstalter und Anmeldung: Messen und
Tagungen, www.messen-tagungen.de
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
33
Dateigröße
767 KB
Tags
1/--Seiten
melden