close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

K 7^WZgVX - Biberach, Baden

EinbettenHerunterladen
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀ ฀ ฀
฀ ฀
฀ ฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
<ZbZ^cYZ,,,-&7^WZgVX]$7VYZc!
฀
y[[cjc\hoZ^iZc/
@6I=#@>C9:G<6GI:CHI#76G76G6
HZ`gZiVg^Vi
@>C9:GI6<:HHItII:;A>:<:G@>HI:<B7=
<GJC9H8=JA:7>7:G68=
7“g\ZghZgk^XZ$7VjZc
7“g\ZghZgk^XZ A:GCO:CIGJB@>CO><I6A
;DGHIG:K>:GO:AA"7>7:G68=
7VjZc$:^ch^X]ihiZaaZ<gjcYWjX]
7:O>G@HH8=DGCHI:>C;:<:G
HEG:8=I6<;zG76J=:GG:CJC9EA6C:G
;^cVcoZc
7VjgZX]ihWZ]ŽgYZOZaaVb=VgbZghWVX]
<GJC97J8=6C<:A:<:C=:>I:C
6bih\Zg^X]i6X]Zgc
I:8=C>H8=:7:IG>:7:
<ZbZ^cYZWVj]d[$
LVhhZgkZghdg\jc\
:C:G<>:7:G6IJC<$>C;DGB6I>DC
DgiZcVjZg:cZg\^ZV\Zcijg<bW=
LVaYiZggVhhZcWVY
;G:>L>AA><:;:J:GL:=G
;gZ^l^aa^\Z;ZjZglZ]g7^WZgVX]
;gZ^l^aa^\Z;ZjZglZ]g7^WZgVX]¸ 6Wi#Eg^coWVX]
@6I=#@>C9:G<6GI:CHI#7A6H>JH
67L6HH:GOL:8@K:G76C9
@>CO><"JC9=6GB:GH768=I6A
D;;:C:?J<:C96G7:>I7>7:G68=
DGIHK:GL6AIJC<EG>CO768=
DgihkdghiZ]Zg@aVjh7ZX`/
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀ ฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀ ฀
฀ ฀
฀ ฀ ฀
฀ ฀ ฀
฀ ฀ ฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀ ฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀ ฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
Einnahmeart
Steuern
allg. Zuweisungen
Gebühren u. ähnl. Entgelte
Verkauf, Mieten, Pachten
Erstattung v. Verw.Aufwand
sonst. Finanzeinnnahmen
kalk. Einnahmen
Gesamteinnahmen
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
Verwaltungshaushalt
Steuern
23%
Verkauf, Mieten,
Pachten
3%
Gebühren u. ähnl.
Entgelte
6%
allg. Zuw eisungen
43%
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
Anteil
22,90%
43,25%
6,28%
3,32%
10,90%
3,48%
9,85%
100,00%
Erstattung v.
Verw .Aufwand
11%
฀
฀ ฀
Betrag €
1.840.700,00
3.476.881,00
505.130,00
266.996,00
876.366,00
280.020,00
792.067,00
8.038.160,00
sonst.
Einnahmestruktur
Finanzeinnnahmen kalk. Einnahmen
4%
10%
฀
฀ ฀
฀_
฀ ฀
฀ ฀
_฀ ฀ ฀
฀
฀ ฀
฀_
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀_
฀
฀
฀
฀
฀ _฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
Verwaltungshaushalt - Einnahmen
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀_฀
฀ ฀
฀_฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀_฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀_฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
Verwaltungshaushalt - Ausgaben
Ausgabeart
Personalausgaben
Verwaltungs- u. Betriebsaufwand
kalk. Kosten
Zuweisungen u. Zuschüsse
Zinsen
Umlagen
Zuführung an VmH
Gesamtausgaben
Betrag €
1.667.758,00
1.939.314,00
792.067,00
859.425,00
121.387,00
2.012.142,00
646.067,00
8.038.160,00
Anteil
20,75%
24,13%
9,85%
10,69%
1,51%
25,03%
8,04%
100,00%
Ausgabestrukur Verwaltungshaushalt
Zuführung an VmH
8%
Umlagen
25%
Personalausgaben
21%
Verw altungs- u.
Betriebsaufwand
24%
Zinsen
1%
Zuw eisungen u.
Zuschüsse
11%
kalk. Kosten
10%
Die Umlagen sind trotz Senkung der Kreisumlage um rd. 206.000 € im Vergleich zum Vor
฀ ฀
฀
฀_฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
HHJ
2002
2003
2004
2005
2006
2007
2008
2009
2010
2011
2012
2013
2014
2015
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
Anzahl der Beschäftigten
Angestellte
Arbeiter
8,3
8,0
9,9
8,0
10,2
10,0
10,2
8,2
20,4
20,7
21,3
25,1
22,2
22,1
22,3
21,9
24,5
25,6
Beamte
4,5
4,5
4,5
4,5
4,5
4,5
4,3
3,5
3,5
3,5
3,5
3,0
2,0
2,0
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
Vermögenshaushalt - Ausgaben
Betrag €
280.600,00
1.173.472,00
205.000,00
16.000,00
70.000,00
1.745.072,00
Anteil
16,08%
67,24%
11,75%
0,92%
4,01%
100,00%
Ausgabestruktur Vermögenshaushalt
InvestitionsZuw eisungen
Tilgung von 1%
Krediten
12%
Erw erb von
Anlagevermögen
16%
Baumaßnahmen
67%
฀
฀
฀_฀฀
฀
฀
฀
฀
Ausgabeart
Erwerb von Anlagevermögen
Baumaßnahmen
Tilgung von Krediten
Investitions-Zuweisungen
Gewährung innere Darlehen
Gesamtausgaben
Personalkosten
€
1.025.703
1.084.175
1.188.765
1.157.300
1.127.450
1.149.110
1.163.305
1.295.525
1.353.376
1.330.008
1.455.743
1.448.293
1.544.196
1.666.958
gesamt
20,8
22,4
24,7
22,9
24,9
25,2
25,6
28,6
25,7
25,6
25,8
24,9
26,5
27,6
฀
฀_
฀_
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
n des Vermögenshaushaltes stellen sich wie folgt dar:
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀_฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀_฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
Vermögenshaushalt - Einnahmen
Einnahmeart
Zuführung vom VwH
Rücklagenentnahme
Verkauf von Anlagevermögen
Beiträge
Zuweisungen u. Zuschüsse
Innere Darlehen (Rückzahlung von Wasserv.)
Gesamteinnahmen
Betrag
646.067,00
0,00
100.000,00
610.000,00
389.005,00
0,00
1.745.072,00 €
Anteil
37,02%
0,00%
5,73%
34,96%
22,29%
0,00%
100%
฀
Innere Darlehen
(Rückzahlung von
Wasserv.)
0%
Zuführung vom VwH
37%
Rücklagenentnahme
0%
Verkauf von
Anlagevermögen
6%
Beiträge
35%
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
Positionen Vermögenshaushalt 2015
Einnahmestruktur Vermögenshaushalt
Zuw eisungen u.
Zuschüsse
22%
฀
Bezeichnung
Hauptverwaltung
Finanzverwaltung
beweglich Sachen Feuerwehr
Brandweiher
bewegliche Sachen Schule
Lernzentrum (Umbau Schule)
Bewegl. Vermögen Ketterer Haus
Hochbau Ketterer Haus
Unterbringung Asylbewerber
Hochbau Kindergärten
Sportplatzneubau/L-Anlage
Investitionszuschuss
bewegliche Sachen Schwimmbad
Hochbau Schwimmbad
Bewegl. Sachen Park- und Gartenanl.
Hochbau Spielplatz/Minigolf
Hochbau Park- und Gartenanlagen
Sanierungsgebiet Oberdorf
Defizitausgleich Hinter Kirchfeld II
Erschließungsbeiträge
Bahnunterführung
Tiefbau Biberach
Bezeichnung
Straßenbeleuchtung
Kanalbeiträge
Investitions-/Kapitalumlagen
Tiefbau Bereich Abwasser
Tiefbau Friedhof
bewegliche Sachen Bauhof
Breitbandversorgung
Grundstücksverkäufe
Grunderwerb
DG Alte Fabrik
Hochbau (AF und Bürgersaal Prinzbach)
Zuführung vom Verwaltungshaushalt
Inneres Darlehen Wasservers.
Zuführung zu den Rücklagen
Kredittilgung
Gesamt
Ausgaben
Ansatz €
HHR
23.100,00
4.500,00
67.000,00
22.500,00
5.000,00
0,00
500,00
5.000,00
50.000,00
3.000,00
540.000,00
3.000,00
4.500,00
20.000,00
3.500,00
33.900,00
6.000,00
50.000,00
128.572,00
฀
Förderung
Einnahmen
Beiträge €
Sonstiges
12.000,00
125.805,00
136.000,00
42.000,00
2.500,00
600.000,00
5.000,00
33.000,00
Ausgaben
Ansatz €
HHR
20.000,00
VE €
Förderung
Einnahmen
Beiträge €
Sonstiges
10.000,00
58.600,00
95.000,00
32.000,00
13.900,00
30.000,00
65.700,00
100.000,00
100.000,00
2.500,00
115.000,00
646.067,00
70.000,00
0,00
205.000,00
1.745.072,00
Finanzierungsbedarf
Deckung des Finanzierungsbedarfs
VE €
Sonstige E.
Beiträge
Förderung
273.805,00
1.745.072,00
861.267,00
610.000,00
273.805,00
1.745.072,00
610.000,00
861.267,00
Finanzierungsbedarf €
23.100,00
4.500,00
55.000,00
22.500,00
5.000,00
-125.805,00
500,00
5.000,00
50.000,00
3.000,00
362.000,00
3.000,00
2.000,00
20.000,00
3.500,00
33.900,00
6.000,00
50.000,00
128.572,00
-600.000,00
-5.000,00
33.000,00
Finanzierungsbedarf €
20.000,00
-10.000,00
-7.100,00
95.000,00
32.000,00
13.900,00
30.000,00
-100.000,00
100.000,00
2.500,00
115.000,00
-646.067,00
70.000,00
0,00
205.000,00
0,00
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
€ 14.000,00 € 100.000,00 € 53.800,00 € 73.700,00 € 48.600,00
Finanzierungsüberschuss
฀
฀
฀
฀
฀
Investitionen
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
Auszahlung Stammkapital
Auflösung Ertragszuschüsse
฀
฀
Schuldentilgung
฀
฀
€ 105.000,00 €
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
5.000,00
฀
Deckungsmittelüberhang
€ 62.857,00 €
67.688,00 € 32.700,00 €
800,00 € 22.900,00
฀
฀
฀
€ 181.857,00 € 172.688,00 € 91.500,00 € 79.500,00 € 76.500,00
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀
฀_
฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀
฀
฀
5.000,00 €
Abdeckung Verlust Vorjahre
฀
฀
฀
5.000,00 €
Jahresverlust
Gesamtausgaben
฀
5.000,00 €
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀_
฀
฀_
฀
฀
฀
Wasserversorgungsbetrieb der Gemeinde Biberach
Erfolgsplan
Erträge
2014
Verbrauchserlöse
Aufl. von Ertragszuschüssen €
aktivierte Eigenleistungen
2015
2016
2017
€
21.717,00 € 20.343,00 €
5.500,00 €
4.500,00 €
20.300,00 € 20.200,00 € 20.100,00
4.500,00 €
4.500,00 €
4.500,00
€ 357.217,00 € 354.843,00 € 356.800,00 € 358.700,00 € 360.600,00
Aufwendungen
Materialaufwand
2014
2015
2016
2017
€
53.100,00 € 78.629,00 €
Lohnverrechnungen
€
89.131,00 € 69.526,00 €
70.000,00 € 65.000,00 € 65.000,00
Abschreibungen
€
71.417,00 € 67.688,00 €
65.000,00 € 63.000,00 € 62.000,00
übrige betr. Aufwendungen
€
91.629,00 € 84.500,00 €
90.000,00 € 92.000,00 € 94.000,00
Zinsen
€
44.000,00 € 45.500,00 €
44.000,00 € 44.000,00 € 44.000,00
Haltung von Fahrzeugen
€
Steuern
€
Jahresgewinn
3.000,00 €
0
3.000,00 €
3.000,00 €
4800
11700
Abschreibungen
Planansatz Planansatz Planansatz
2016
2017
2018
EUR
EUR
EUR
voraussichtl. voraussichtl. voraussichtl.
67.688,00 € 65.000,00 € 65.000,00 € 65.000,00
Einzahlung Stammkapital
Beiträge/Zuschüsse
€
Ersatz neue Hausanschlüsse €
1.000,00 €
1.500,00 €
20.000,00 € 20.000,00 €
15.000,00 €
1.500,00 €
8.000,00 €
1.500,00 €
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
5.000,00
฀
1.500,00
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀ ฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
Planansatz
2015
EUR
€ 71.417,00 €
฀
11600
€ 357.217,00 € 354.843,00 € 355.800,00 € 358.700,00 € 360.600,00
Planansatz
2014
EUR
฀
฀
฀
3.000,00
Finanzplanung 2014 - 2018 -VermögensplanEigenbetrieb Wasserversorgung
Einnahme- bzw.
Ausgabeart
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
79.000,00 € 80.000,00 € 81.000,00
6.000,00
7940
Summe Aufwendungen
฀
2018
฀
฀฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
Summe Erträge
฀
2018
Jahresverlust
฀
฀
฀
€ 330.000,00 € 330.000,00 € 332.000,00 € 334.000,00 € 336.000,00
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
Deckungsmittelfehlbetrag
฀
Deckungsmittelüberhang VJ
Kreditaufnahmen
€ 100.000,00 €
Jahresgewinn
€
Gesamteinnahmen
€ 181.857,00 € 172.688,00 € 91.500,00 € 79.500,00 € 76.500,00
7.940,00 €
70.000,00
-
€
5.000,00 €
5.000,00 €
5.000,00
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀ ฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀฀
฀฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ _฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀
฀฀฀฀฀฀฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
y[[cjc\hoZ^iZc/
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀฀฀฀฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀ ฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀_
฀
฀_
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀_
฀_
฀_
฀_
฀_
฀_
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀_
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
_฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀฀฀฀฀฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀
฀
฀
฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀
฀ ฀
฀ ฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀
฀
฀ ฀ ฀
฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀
฀
฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀
฀
฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀฀฀฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀฀
฀
฀
฀
฀฀฀
฀฀฀
฀฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀฀
฀
฀฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
]ZjiZ
9Vh<gZb^jb
Ki\]]\eAl^\e[^ilgg\[\i
EXii\eqle]k9`Y\iXZ_\%M%
฀
Ojg:g^ccZgjc\#
iV\!YZc,#B~go!
฀
bdg\Zc!HVbh"
฀
@Vi]#;gVjZc\ZbZ^chX]V[i
7^WZgVX]$7Y#
฀
฀
?\lk\N\ck^\Y\kjkX^le[<`eb\_ikX^
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
<`eb\_ikX^`eFY\ib`iZ_#
JZ_ejkXkkq\ekildDXi`\e]i`\[
9^ZchiV\/&,#B~go'%&*#
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
LZai\ZWZihiV\$7V]VbVhÈ7Z\gZ^[i^]gbZ^cZA^ZWZº
=ZjiZ!;gZ^iV\!%+#%(#'%&*!jb&.#%%J]g
฀
฀฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
9\i^n\ibj^\`jk\i½
JkXddk`jZ__\lk\#-%D€iq)'(,
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
CVggZcojc[i7^WZgVX]
฀
฀
฀
฀
฀฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀฀
฀
฀
฀
฀฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
MfiXeq\`^\1
฀
฀
฀
;“gYVhAZ^ijc\hiZVbYZg`[Y:a^hVWZi]E[V[[
฀ ฀
฀
HX]lVgolVaYkZgZ^c7^WZgVX]$7Y#
9?@Eg^coWVX]Z#K#
D`k^c`\[\im\ijXddcle^Xd.%D€iq)'(,
bdg\Zc
HVbhiV\!,#B~go!
CVX]]dahe^Za/
9?@Eg^coWVX]>¸HK9^ZghWjg\>
HK:iiZc]Z^b>>¸9?@Eg^coWVX]>>
HK:iiZc]Z^b>¸9?@Eg^coWVX]>
&#KdghiVcY/BVc[gZY@gVj›
KdgVcoZ^\Z/
;ABGi`eqYXZ_½Al^\e[XYk\`cle^ 8"?j\ZcY
9G@DgihkZgZ^c7^WZgVX]
|Yle^jXY\e[Xd0%D€iq
9^Z7ZgZ^ihX]V[ihaZ^ijc\
9"?j\ZcY
BdciV\! .# B~go! jb &.#(% J]g
;ŽgYZgkZgZ^cYZg<gjcYhX]jaZ
7^WZgVX]Z#K#
ÍN`\bee\en`ilej\i\B`e[\imfi
|Y\i^i`]]\ele[D`jjYiXlZ_jZ_•kq\e6¿
jb &.#(% J]g
;"?j\ZcY7VbW^c^h
I87^WZgVX]
Jb`kX^\j]X_ikeXZ_>i`e[\cnXc[Xd.%D€iq
HVbhiV\! YZc %,#%(#'%&*!
;7<7^WZgVX]"Eg^coWVX]
<`ecX[le^qliAX_i\jm\ijXddcle^
&&#%(#'%&*jb'%#%%J]g
IV\ZhdgYcjc\
KXeqblij]•iale^\C\lk\XY(-AX_i\e
HdcciV\!-#B~go!
MfiXeb•e[`^le^1
YZc&)#B~go#
HVbhiV\!
&%#%(#'%&*
฀ ฀
฀
Bjh^`kZgZ^c7^WZgVX]
9AG<7^WZgVX]
=i•_aX_ijbfeq\ikXd)(%D€iq)'(,
>\e\iXcm\ijXddcle^Xd()%D€iq)'(,
9dccZghiV\! YZc &'# B~go '%&*! [^cYZi
jb&.J]g
9^ZKdghiVcYhX]V[i
;K7^WZgVX]
IfZbdlj`bY\`d=i•_c`e^j]\jk
ÈAdh7g^aadhºjcYÈI]Z'cY7gVcYºhe^ZaZcVb&)#
B~go^b8ajW]Z^b^c7^WZgVX]
>]gBjh^`kZgZ^c7^WZgVX]
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀
>b`ZgkZgZ^c7^WZgVX]Z#K#
>\e\iXcm\ijXddcle^Xd))%D€iq
&./(%J]g
HdcciV\!''#B~gojb
H`^XajW7Zg\]VjeiZcZ#K#
9^ZKdghiVcYhX]V[i
Hdo^VakZgWVcYKY@
DgihkZgWVcY7^WZgVX]
IXk^\Y\iµJk\l\i€e[\ile^\e)'(,´
H`^\nbcVhi^`^cYZgHX]adhhlVaY]VaaZ
?j\ZcYa^X]Z GZccbVcchX]V[i
,#B~go'%&*
L^ciZghedgiiV\ YZg HeVg`VhhZchi^[ijc\ <Zc\ZcWVX] [“g
?j\ZcY!@jaijgjcYHdo^VaZh
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
Hdo^VakZgWVcYKY@¸DgihkZgWVcY7^WZgVX]
฀
฀
฀
฀
@dae^c\[Vb^a^Z<Zc\ZcWVX]
฀
฀
<ZhVbbZai
฀
9^Z7Zld]cZg^cYZcVWhZ^iha^Z\ZcYZc=~jhZgcjcYI~aZglZg"
YZc \ZWZiZc! >]gZ HeZcYZ Vb HVbbZaiV\ Vc Y^Z HigV›Z ^c Z^"
cZbLd]c\ZW^ZiojWg^c\Zc#
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
C^X]i
฀
฀
฀
฀
฀฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀ ฀
฀ ฀
฀ ฀
฀ ฀ ฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀ ฀ ฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
8ckbc\`[\ijXddcle^XdJXdjkX^#(+%D€iq#XY/L_i
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀ ฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀ ฀ ฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
Kirchliche Nachrichten
Adresse:
Pfarrhofgraben 3, 77736 Zell a. H.
Tel.: 0 78 35 / 63 58 – 0, Fax: 63 58 – 14
e-Mail: kontakt@se-zell.de, Internet: www.se-zell.de
Pfarrbüro-Öffnung: Mo. bis Fr.: 9 – 11 Uhr, Di. und Mi.: 15 – 17 Uhr
Seelsorge: Pfr. Bonaventura Gerner, Leiter SE
Telefon: 0 78 35 / 63 58 – 12
Pfarrhaus Nordrach: 0 78 38 / 92 78 37
e-Mail: bonaventura.gerner@se-zell.de
P. Richard Dutkowiak, Kooperator
Telefon: 0 78 35 / 63 89 – 10
e-Mail: richard.dutkowiak@se-zell.de
Judith Müller, Gemeindereferentin O’harmersbach
Telefon: 0 78 37 / 9 25 96 01 (Büro)
0 78 37 / 92 25 19 (Privat)
e-Mail: judith.mueller@se-zell.de
Seelsorgeeinheit
Zell a. H.
Markus Kaupp-Herdick,
Gemeindereferent Biberach/Prinzb.
Telefon: 0 78 35 / 54 99 75
e-Mail: markus.kaupp-herdick@se-zell.de
Katholische Kirchengemeinden
St. Ulrich Nordrach
St. Symphorian Zell am Harmersbach
St. Gallus Oberharmersbach
St. Blasius Biberach
St. Mauritius Prinzbach
Br. Pirmin Heppner, Diakon
Tel. im Pfarrhaus: 0 78 35 / 63 58 – 13
Tel. im Kloster:
0 78 35 / 63 89 – 26
Mo., Di. u. Do.: 9 – 11 Uhr
e-Mail: pirmin.heppner@se-zell.de
Pfarrer Alfred Haas, Pensionär
Telefon: 0 78 37 / 9 22 93 54
Aufruf der deutschen Bischöfe
zur Fastenaktion Misereor 2015
Liebe Christinnen und Christen
in der Seelsorgeeinheit
Liebe Schwestern und Brüder,
Verzeihen, vergeben, versöhnen – hören sich diese Worte in
unseren Ohren nicht zu sehr nach einem »Schmusekurs« für
Schwächlinge an, die sich nicht durchsetzen können? Warum denn nachgeben, wenn mir jemand etwas Unverzeihliches angetan hat? Wieso soll ausgerechnet ich demjenigen
vergeben, der zuerst an mir schuldig geworden ist? Da kann
ich doch mit Fug und Recht erwarten, dass man mir
zunächst entgegen kommt, sich bei mir für dieses Unrecht
zu entschuldigen!
Und überhaupt: Man darf sich doch nicht alles bieten lassen!
All diese Gedanken sind nur zu menschlich und sie gingen
sicher auch so oder ähnlich Petrus durch den Kopf. Und
gleich wohl war dieser bereit zu verzeihen und mehrfach –
ganze siebenmal – auf den schuldig Gewordenen zuzugehen.
Aber Jesus weist solche Zahlenspielereien zurück. Für uns
Christen heißt es grenzenlos und immer wieder neu zu verzeihen, zu vergeben und sich zu versöhnen, wo es nötig ist.
Wenn wir unseren Schuldigern vergeben, wie es im Vater unser heißt, kommen wir von uns selbst los. Wir werden befreit
von Verbitterung, Hass und Lähmung. Begeben wir uns auf
den Weg Christi, Liebende zu werden.
Wäre das nicht ein Vorsatz für die Fastenzeit?
In diesem Sinne wünsche ich Ihnen einen gesegneten Sonntag und eine besinnliche Fastenzeit. Ihr Br. Pirmin, Diakon
der Klimawandel verändert spürbar die Lebensbedingungen
auf der Erde. So nehmen in vielen Regionen Häufigkeit und
Stärke von Stürmen und Taifunen zu. Unzählige Beispiele
zeigen, dass die Armen davon besonders betroffen sind. Ein
Seelsorger aus Davao auf den Philippinen formuliert es so:
»Wir Fischer haben immer mehr Angst vor der zunehmenden
Heftigkeit der Monsun-Regen – diese Angst hindert uns, zum
Fischen weit aufs Meer hinaus zu fahren. Aber nur dort können wir gute Fische fangen.« Misereor steht an der Seite der
Armen und hilft ihnen, mit den Bedrohungen des Klimawandels fertig zu werden.
»Neu denken! Veränderung wagen« lautet das Leitwort der
diesjährigen Fastenaktion. Als Christen müssen wir unser Leben und Handeln immer wieder überdenken. Wir müssen zu
Veränderungen bereit sein – auch damit die Lebensgrundlagen der armen Menschen in Afrika, Asien und Lateinamerika
geschützt werden können. Wenn wir Verantwortung für die
Schöpfung und ihre guten Gaben übernehmen, können wir
die Welt gerechter machen.
Bitte setzen Sie am kommenden Sonntag bei der MisereorKollekte ein großherziges und solidarisches Zeichen. Jede
Spende hilft den Armen auf den Philippinen und in vielen anderen Ländern, in eine hoffnungsvollere Zukunft zu blicken.
Für das Erzbistum Freiburg
Erzbischof Stephan Burger
Pfarrgemeinderatswahl 2015
Liebe Gemeinden der Seelsorgeeinheit, am Sonntag, den 15.
März wird unser neuer Pfarrgemeinderat gewählt. Es ist sehr erfreulich, dass sich aus unserern Gemeinden wieder KanditatInnen für dieses Amt zur Verfügung stellen. Sie haben die Chance,
das Leitungsgremium unserer Seelsorgeeinheit mitzubestimmen
– nutzen Sie diese Gelegenheit – jede Stimme zählt!
42
KIRCHLICHE NACHRICHTEN – SEELSORGEEINHEIT · Freitag, 6. März 2015
43
KIRCHLICHE NACHRICHTEN – SEELSORGEEINHEIT · Freitag, 6. März 2015
Eigentlich ist es eine Selbstverständlichkeit: Eine lebendige Kirche
braucht lebendige Gemeinden. Auch wenn mehrere Pfarrgemeinden
zu größeren Seelsorgeeinheiten zusammenwachsen, ändert sich
nichts an der grundlegenden Botschaft Jesu: „Wo zwei oder drei
in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen.“
Allerdings: Gelingende Gemeindearbeit und gute Ideen fallen
selbst für die Kirche nicht vom Himmel. Über gemeinsame Ziele
und Initiativen muss beraten werden, Meinungsverschiedenheiten
erfordern kluge Kompromisse. Der Pfarrgemeinderat ist das Gremium, in dem dies geschieht. Er unterstützt die Ehren- und Hauptamtlichen in der Seelsorgeeinheit.
Die Kandidaten für den Pfarrgemeinderat Ihrer Seelsorgeeinheit
werden hier vorgestellt. Stärken Sie die Kandidaten und geben Sie
Ihre Stimme bei der Pfarrgemeinderatswahl am 15. März 2015 ab.
Entspricht die Zahl der Kandidaten der Zahl der im Stimmbezirk zu
Wählenden oder sind nicht genügend Kandidierende vorgeschlagen, kann jede wählbare Person ab 18 Jahren aus dem jeweiligen
Stimmbezirk in den Pfarrgemeinderat gewählt werden, indem ihr
Name in die dafür vorgesehenen Leerzeilen eingetragen wird.
Weitere Informationen zur PGR-Wahl in Ihrer Seelsorgeeinheit
(Wahllokal und Öffnungszeiten) finden Sie auf Ihrer Wahlbenachrichtigungskarte.
44
KIRCHLICHE NACHRICHTEN – SEELSORGEEINHEIT · Freitag, 6. März 2015
Geistlicher Übungsweg in der Fastenzeit 2015
T e r m i n e u n d Ve r a n s t a l t u n g e n
i n de r S e e l so rg e e i nh e it Z e l l a . H .
Pfarrgemeinderatswahl 2015
Die Unterlagen zur Pfarrgemeinderatswahl sind zwischenzeitlich versandt und müssten Ihnen vorliegen. Da in der Seelsorgeeinheit Zell a. H. die allgemeine Briefwahl beschlossen
wurde, haben Sie nun die Möglichkeit, bereits jetzt zuhause
die Briefwahl durchzuführen. Damit Ihre Stimmabgabe auch
gültig ist, verfahren sie wie folgt:
1. Kreuzen Sie die von Ihnen gewünschten Kandidaten auf
dem Stimmzettel an, legen Sie diesen in den farblich abgestimmten Stimmzettelumschlag und kleben diesen zu.
2. Unterschreiben Sie die Erklärung zur Briefwahl auf der
Wahlbenachrichtigungskarte.
3. Stecken Sie den Stimmzettelumschlag zusammen mit der
Wahlbenachrichtigungskarte in den Rücksendeumschlag
und kleben Sie diesen ebenfalls zu.
4. Senden Sie den Wahlbrief kostenfrei an das Pfarramt Zell
a. H. oder geben Sie ihn in den Pfarrbüros so rechtzeitig ab,
dass er bis zum Ende der Wahlhandlung eingegangen ist.
Sollten Sie von der Briefwahl keinen Gebrauch machen, haben Sie am Wahltag die Möglichkeit der persönlichen Stimmabgabe. Auf Ihrer Wahlbenachrichtigungskarte sind die Öffnungszeiten und das für sie zuständige Wahllokal angegeben.
z. B. befindet sich das Wahllokal für den Stadtkern Zell a. H.,
für Unterentersbach und für Oberentersbach im Pfarrheim
Zell a. H., für Unterharmersbach jedoch in der Klosterhalle.
Bitte unbedingt die Wahlbenachrichtigunskarte zur Wahl mitbringen.
Bußgottesdienste in unserer
Seelsorgeeinheit
Die Bußgottesdienste
finden statt:
Freitag,
20. März
Montag, 23. März
Mittwoch, 25. März
jeweils um 19.00 Uhr.
zur Vorbereitung auf das Osterfest
Pfarrkirche St. Blasius Biberach
Pfarrkirche St. Ulrich Nordrach
Pfarrkirche St. Gallus Oberharmersb.
GL 273
Wdh.:
GL 294
GL 279
Altkleidersammlung des Kolpingwerkes
am 14. März 2015
Am Samstag, den 14. März 2015, findet in Zell a.H. und Teilorten, auch in Nordrach, Oberharmersbach, Biberach und Prinzbach, eine Gebrauchtkleidersammlung der Kolpingfamilien in
der Ortenau statt. Mit dem Erlös werden soziale Projekte in
der »Einen Welt« unterstützt. Der Erlös dieser Aktion ist bestimmt:
1. Als Hilfe zur Selbsthilfe des Kolpingwerkes in den Entwicklungsländern. So konnten wir im Jahr 2014 das Kolpingwerk in Vietnam mit einer Spende von 6000 Euro unterstützen. Diese Spende dient zur Finanzierung von Brunnen, um
sauberes Trinkwasser zu gewinnen. Dieses Projekt wird betreut von unserem ehemaligen Diözesanpräses Robert Henrich, der selbst jährlich vor Ort ist.
2. Eine weitere Spende von 4000 Euro wurde an das Frauenhaus in Offenburg weitergeleitet.
3. Auf Vorschlag der Kolpingfamilie Offenburg-Zell-Weierbach bekam die Gefängnis-Seelsorge Offenburg weitere
1000,00 Euro
4. Förderung der Kinder- und Jugendarbeit des Kolpingwerkes
in der Region Ortenau, sowie Hilfe bei der Familienarbeit
der örtlichen Kolpingfamilien.
Was gesammelt wird, entnehmen Sie bitte den Aufdrucken
der Tüten sowie den Gemeindeblättern und den Zeitungen.
Wir bitten die Spende am 14. März, ab 8.30 Uhr sichtbar am
Straßenrand eines Wohngebietes bereitzustellen. Kennzeichnen Sie neutrale Gebinde mit Kolping-Altkleider.
Es danken die Kolpingfamilien der Region und die Kolpingfamilie Gengenbach.
Info-Abend am 17. März zur Firmung 2015
Neue Lieder aus dem Gotteslob – Monatslieder
März
Neu:
Thema: Buona serra! – Impulse von Papst Franziskus
Treffen der Gruppe: Jeweils mittwochs um 19.30 Uhr im Dachgeschoss der Arche Noah in Biberach.
Termine: 4./11./18./25. März, 1. April.
Ansprechpartner: Markus Kaupp-Herdick, Biberach (Tel.
07835/549975).
O Herr, nimm unsre Schuld
(österliche Bußzeit)
O du hochheilig Kreuze
Hosanna, dem Sohne Davids,
Kyrie eleison
Taizé-Gebet in der evangelischen Kirche
in Zell a. H.
In der evangelischen Kirche Zell findet am Samstag, den 7.
März, um 19 Uhr ein Abendgebet in ganz besonderer Atmosphäre statt. Es treffen sich Menschen aller Konfessionen zum TaizéGebet, das Thema des Abends lautet: Jesus Christus, du Liebe
meines Herzens. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.
KinoKino in der Klosterhalle
Zell a. H. zeigt
am 12. März:
Wir, das Firmteam und die GruppenbegleiterInnen, möchten
uns gemeinsam mit den Jugendlichen auf den Weg machen, die
frohe Botschaft des christlichen Glaubens zu entdecken.
Gerne möchten wir Ihnen als Eltern die Möglichkeit anbieten,
Ablauf und Inhalte der Firmvorbereitung kennen zu lernen und
anschließend Raum für Fragen und Austausch geben. Deshalb
laden wir Sie herzlich ein zu einem Informationsabend für Eltern und Vorstellung der Firmvorbereitung am Dienstag, den
17.03.2015, um 19.30 Uhr im Pfarrheim Zell a. H. Für die Firmvorbereitung suchen wir Eltern, die bereit sind, sich auch als
GruppenbegleiterInnen einzubringen. Für Interessierte gibt es
im Rahmen des Informationsabends Möglichkeiten zum Gespräch. Zur besseren Planung bitten wir Sie, uns über Ihre Teilnahme am Informationsabend eine Rückmeldung per E-Mail an
markus.kaupp-herdick@se-zell.de bis 13.03.2015 zu geben. Vielen Dank! Wir freuen uns auf Ihr Kommen und grüßen Sie
herzlich! Das Firmteam Markus Kaupp-Herdick, Br. Pirmin
Heppner, Barbara Maier, Michaela Huber.
Erstkommunionvorbereitung 2015:
Vater-Kind-Tag am 21. März
17.00 Uhr – Neues von Pettersson und Findus
19.30 Uhr – Kaddisch für einen Freund
KinoKino ist eine Initiative des Kapuzinerklosters, des JuKu - Jugend- und Kulturarbeit
e.V. und des Jugendtreffs Jailhouse Zell und findet in der Klosterhalle, Klosterstr. 1 statt. Der Eintritt ist frei.
Am Samstag, den 21. März, in Biberach (Prinzbach) findet ein
Vater-Kind-Tag (9.30 – ca. 18.00 Uhr) für unsere Seelsorgeeinheit statt. Dazu möchte ich Sie mit Ihrem Kind recht herzlich
einladen.
Vielleicht fragen Sie sich jetzt: Ein Vater-Kind-Tag? Was ist das
denn? Das gab‘s ja noch nie. Was passiert denn da? Das
stimmt fast, denn schon im letzten Jahr haben wir einen solchen Vater-Kind-Tag in Oberharmersbach durchgeführt. Es ist
45
KIRCHLICHE NACHRICHTEN – SEELSORGEEINHEIT · Freitag, 6. März 2015
einfach ein Tag, an dem Väter gemeinsam mit ihren Kindern
Gemeinschaft und Glauben erleben werden. Programm: Treffpunkt um 9.30 Uhr im Chorsaal in Biberach: – Kennenlernrunde. Wanderung nach Prinzbach: – Möglichkeit, das mitgebrachte Vesper zu verzehren, – spannende Rallye in und um
die Kirche, – biblische Geschichte, – Gottesdienst vorbereiten
Gemeinsame Feier des Gottesdienstes um 17.00 Uhr in der
Prinzbacher Kirche. Dazu sind natürlich auch alle Mütter und
Geschwister eingeladen. Gegen 18.00 Uhr werden wir uns
dann wieder voneinander verabschieden. Um besser planen
zu können, melden Sie sich bitte telefonisch oder schriftlich
bis zum 15. März an bei Markus Kaupp-Herdick, Tel.:
07835/549975 oder E-Mail: markus.kaupp-herdick@se-zell.de.
Markus Kaupp-Herdick, Gemeindereferent
Ü b e r r e g i o n a l e Ve r a n s t a l t u n g e n
Kath. Landjugendbewegung Freiburg
(KLB Freiburg)
Ortenauer Forum: Bruder Niklaus Kuster zu Gast in Ortenberg – Radikalität und Liebe
Bruder Niklaus Kuster ist viel gelesener Buchautor und fundierter Kenner der Lebenswelt des heiligen Franziskus. In Luzern, Fribourg, Münster und Madrid lehrt der Schweizer an
unterschiedlichen Hochschulen. Am Montag, 16. März 2015,
ist Bruder Niklaus zu Gast in Ortenberg. Im Rahmen des »Ortenauer Forums« der Katholischen Landvolk Bewegung (KLB)
spricht er um 19 Uhr im Katholischen Gemeindehaus über
»Radikalität und Liebe«. Wie kaum ein anderer hat der heilige
Franziskus von Assisi die Nachfolge Christi angetreten und
diese im konkreten Alltag in beeindruckender Radikalität gelebt. Dabei war er erfüllt von Liebe zu den Mitmenschen, zu
den Mitgeschöpfen und zu allem, was die Natur hervorbringt.
Wie ist es Franziskus gelungen, entschieden radikal zu sein
und zu leben, gleichzeitig aber erfüllt zu sein von einer großen
Liebe? Denn Assisi ist der Ort, an dem sich die Weltreligionen
zu ihrem Friedensgebet treffen und der seit zwei Jahren auch
Papst Franziskus inspiriert.
Der Vortrag ist der letzte Abend des »Ortenauer Forums«, das
diesmal unter dem Titel „Ich bin ich und Du bist Du“ von eigenen Überzeugungen und der Toleranz zu anderen handelt.
Der Eintritt ist frei, es wird um eine Spende gebeten.
Franz Alt in St. Ulrich
Franz Alt macht sich seit vielen Jahren Gedanken über die Zukunft der Erde und erhebt laut-stark die Stimme für einen
schonenden Umgang mit der Schöpfung. Am Freitag, 20. März
2015, kommt der Journalist und Fernsehmoderator zu einem
Vortrag in das Bildungshaus Kloster St. Ulrich in BollschweilSt. Ulrich. Beginn ist um 19:30 Uhr. »Zukunft Erde – wie wollen wir morgen leben und arbeiten?« ist das Thema des
Abends, der von der Katholischen Landvolk Bewegung veranstaltet wird und in dem Franz Alt aufzeigen will, dass die Natur genug für alle Menschen dieser Welt bietet, wenn man verantwortungsvoll und gerecht mit ihr umgeht. »Reichtum heißt,
es reicht für alle. Es reicht für Jedermanns Bedürfnisse, es
reicht freilich aber nicht für jedermanns Habgier«, so der
Buchautor, dessen Bücher in zwölf Sprachen übersetzt sind
und eine Auflage von über zwei Millionen Exemplaren erreichen. Es wird ein Kostenbeitrag von 5 Euro erhoben.
Adresse:
Klosterstraße 1, 77736 Zell a. H.
Telefon 0 78 35 / 63 89 – 0
Fax
0 78 35 / 63 89 – 50
e-Mail zell@kapuziner.org
Internet www.kapuziner.org
Klosterpforte:
Öffnungszeiten 8.30 – 11.30 Uhr
14.00 – 17.30 Uhr
19.00 – 20.30 Uhr
Guardian:
P. Richard Dutkowiak
Telefon 0 78 35 / 63 89 – 10
e-Mail richard.dutkowiak@kapuziner.org
Wallfahrt:
Telefon 0 78 35 / 63 89 – 0
e-Mail wallfahrt.zell@kapuziner.org
Haus der Begegnung: P. Richard Dutkowiak
Telefon 0 78 35 / 63 89 – 18
Fax
0 78 35 / 63 89 – 40
e-Mail hdb.zell@kapuziner.org
Kapuzinerkloster
und Wallfahrtskirche
Gottesdienste
Meditationsabend
Sonntag:
8.00
Uhr und 19.00 Uhr Eucharistiefeier mit Predigt
.
Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag:
7.10 Uhr Laudes (Morgenlob).
7.30 Uhr Eucharistiefeier.
Mittwoch:
18.00 Uhr Eucharistiefeier mit Vesper (Abendlob) als Konventmesse der Brüder Kapuziner.
Samstag:
9.00 Uhr Wallfahrtsgottesdienst: Eucharistiefeier mit Predigt
und sakramentalem Segen.
Täglich: 17.00 Uhr Rosenkranzgebet (mittwochs 17.30 Uhr).
P. Pius Kirchgeßner lädt wieder ein zum Meditationsabend im
"Haus der Begegnung" am Montag, dem 9. März, um 19.30
Uhr. Jeder ist herzlich willkommen zur angegebenen Uhrzeit!
Das Mittagsgebet und die Vesper beten die Brüder im Chor
des Klosters. Während dieser Zeiten 11.30 Uhr bis 12.30 Uhr
und von 17.30 Uhr bis 18.15 Uhr können keine Telefonanrufe
entgegengenommen werden.
Mit den Impulsabenden in der Fastenzeit möchte Sabine
Gruber verlocken zur Freude an dem Glauben, der uns trägt,
und den wir in Gemeinschaft immer wieder erneuern müssen.
Zu den Vortragsabenden sind Jung und Alt herzlich eingeladen.
Beichtgelegenheit:
Dienstag, Donnerstag, Freitag und Samstag: 15.00 bis 16.30 Uhr.
Samstag auch: 8.00 bis 9.00 und 10.00 bis 11.30 Uhr.
Beichtgespräche und »normale« Beichten können auch telefonisch vereinbart werden.
Impulsabende in der Fastenzeit
Freude am Glauben
mit Sabine Gruber, Lehrerin i.R., Geistliche Begleiterin aus
Lahr-Reichenbach.
Wir Christen glauben an einen dreifaltigen Gott, der die Liebe
ist. Wir sind getauft und leben im Namen des Vaters und des
Sohnes und des Heiligen Geistes.
Ort:
Tag:
11. März
18. März
46
St. Fidelis - Haus der Begegnung
Mittwoch um 19.30 Uhr
»Jesus nachfolgen?!«
»Begeistert?!«
KIRCHLICHE NACHRICHTEN – SEELSORGEEINHEIT · Freitag, 6. März 2015
Adresse:
Pfarrhofgraben 3, 77736 Zell a. H.
Telefon 0 78 35 / 63 58 – 0
Fax
0 78 35 / 63 58 – 14
e-Mail
pfarrei.zell@se-zell.de
Pfarrbüro: Öffnungszeiten Mo. bis Fr. 9.00 – 11.00 Uhr
Di. und Mi. 15.00 – 17.00 Uhr
Seelsorge: Pfr. Bonaventura Gerner, Leiter SE
Telefon 0 78 35 / 63 58 – 12
e-Mail
bonaventura.gerner@se-zell.de
Br. Pirmin Heppner, Diakon
Tel. im Pfarrhaus: 0 78 35 / 63 58 – 13
Tel. im Kloster:
0 78 35 / 63 89 – 26
Mo., Di. u. Do.: 9 – 11 Uhr
e-mail: pirmin.heppner@se-zell.de
Weitere Seelsorgerinnen und Seelsorger
siehe unter »Seelsorgeeinheit Zell a. H.«
Kath. Kirchengemeinde
St. Symphorian Zell a. H.
tesdienst, besonders für alle
Kommunionkinder der Seelsorgeeinheit mit ihren Familien.
Go t tes dienst e Z el l a. H .
vom 7. März bis 15. März 2015
Samstag, 7. März – Herz-Mariä-Samstag
Pfarrkirche:
19.00 Uhr Vorabend-Eucharistiefeier (Gebetsgedenken f. Johannes u. Karoline Schwarz / 2. Jahresged. u.
verst. Angeh.).
Evangelische
Kirche:
19.00 Uhr Taizé-Gebet.
Wallfahrtskirche: 19.00 Uhr Wallfahrtsgottesdienst: Eucharistiefeier mit Predigt und sakramentalem Segen.
Sonntag, 8. März – 3. Fastensonntag
Wallfahrtskirche: 18.00 Uhr Eucharistiefeier.
19.00 Uhr Eucharistiefeier (Gebetsgedenken f. Helena u. Josef Riehle u.
Tochter Ursula; für Heribert
Kuderer/Jahresged.; f. Monika
Schwendenmann/Jahresged.; f.
Alfons Schülli u. verst. Angeh.;)
Kirnbach:
13.30 Uhr Rosenkranz.
Montag, 9. März
Wallfahrtskirche: 17.10 Uhr Laudes.
17.30 Uhr Eucharistiefeier.
Kapelle ehem.
Krankenhaus:
15.15 Uhr Wortgottesdienst mit Kommunionfeier.
Dienstag, 10. März
Wallfahrtskirche: 17.10 Uhr Laudes.
17.30 Uhr Eucharistiefeier.
Kirnbach:
18.00 Uhr Eucharistiefeier (Gebetsgedenken f. Werner Eble/1. Jahresged.
u. Marianne Eble).
Mittwoch, 11. März
Pfarrkirche:
17.45 Uhr Schülergottesdienst f. alle Schüler.
Wallfahrtskirche: 18.00 Uhr Vesper u. Eucharistiefeier (1. Gedächtnis f. Gottfried Baumann).
Donnerstag, 12. März
Wallfahrtskirche: 17.10 Uhr Laudes.
17.30 Uhr Eucharistiefeier.
18.00 Uhr Eucharistiefeier.
Mühlstein:
Freitag, 13. März
Wallfahrtskirche: 17.10 Uhr Laudes.
17.30 Uhr Eucharistiefeier.
Altersheim:
10.00 Uhr Eucharistiefeier.
Samstag, 14. März
Wallfahrtskirche: 119.00 Uhr Wallfahrtsgottesdienst: Eucharistiefeier mit Predigt und sakramentalem Segen.
Biberach,
Pfarrkirche:
19.00 Uhr Eucharistiefeier als Familiengot-
Sonntag, 15. März –
4. Fastensonntag (Laetare) – Wahl zum Pfarrgemeinderat
Pfarrkirche:
10.30 Uhr Eucharistiefeier für die Pfarrgemeinde (Gebetsgedenken f. Ladislaus Grasl; f. Hildegard Köhler/verst. in Griesbach; f. Emma
Spinner u. verst. Angeh.).
11.45 Uhr Tauffeier der Kinder Adrian
Schuhmacher, Amelie Schuhmacher und Lotta Schmieder.
Wallfahrtskirche: 18.00 Uhr Eucharistiefeier.
19.00 Uhr Eucharistiefeier (Gebetsgedenken f. Merdian Viktor u. Angeh.).
Kirnbach:
13.30 Uhr Rosenkranz.
T e r m i n e / Ve r a n s t a l t u n g e n
Mo., 20.00 Uhr: Kirchenchorprobe im Pfarrheim.
19.30 Uhr: Familientreff: Meditationsabend
im Haus der Begegnung.
Di., 15.00 Uhr: Seniorengymnastik im Pfarrheim.
19.30 Uhr: Missionshandarbeitsrunde
im Pfarrheim/Gruppenraum.
Mi 15.00 Uhr: Altennachmittag im Pfarrheim nach dem
Gottesdienst m. Krankensalbung.
Do., 19.30 Uhr: Familienkreis im Pfarrheim/Gruppenraum.
19.30 Uhr: EKO-Elternabend im Pfarrheim.
Fr., 19.30 Uhr: Joy&Fun-Chorus: Probe im Pfarrheim.
20.00 Uhr: Bibelkreis im Pfarrheim/Gruppenraum.
Sa., 14 - 16 Uhr: Gewandausgabe für Kommunionkinder
Sa. + So.:
Pfarrgemeinderatswahl.
Erstkommunion 2015 – Ausgabe
Kommunion-Gewänder im Pfarrhaus
Am Samstag, den 7. März 2015, findet von 14.00 Uhr – 16.00
Uhr die Ausgabe der Kommunion-Gewänder für die Kommunionkinder von Zell statt. ACHTUNG: Die Ausgabe erfolgt im
Pfarrhaus (Hintereingang Pfarrhaus benutzen.) BITTE BEACHTEN. Die Ausgabe für die Kommunionkinder aus Unterharmersbach, Unterentersbach und Oberentersbach erfolgt am
Samstag, den 21. März 2015, ebenfalls von 14 Uhr – 16 Uhr
und auch im Pfarrhaus. Bitte mit Kommunionkind kommen
(Wichtig wegen der Anprobe). Für evtl. Rückfragen stehen
wir gerne zur Verfügung: Diana Bruder, Tel.: 07835/548054,
oder Rosi Kunner, Tel.: 07835/548888.
Taizé-Gebet in der evangelischen Kirche
in Zell a. H.
In der evangelischen Kirche Zell findet am Samstag, den 7.
März, um 19 Uhr ein Abendgebet in ganz besonderer Atmosphäre statt. Es treffen sich Menschen aller Konfessionen zum TaizéGebet, das Thema des Abends lautet: Jesus Christus, du Liebe
meines Herzens. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.
47
KIRCHLICHE NACHRICHTEN – SEELSORGEEINHEIT · Freitag, 6. März 2015
Das kleine Ferienlager lädt ein
Bildernachmittag der KjG-Freizeit 2014 in
Sayda/Anmeldung für das Ferienlager 2015
In Erinnerungen schwelgen können alle Teilnehmer des »Kleinen Ferienlagers« 2014 am Sonntag, 8. März 2015 um 15.30
Uhr beim Bildernachmittag im Pfarrheim Zell. Das Lagerteam
hat die Fotos der Freizeit in Sayda gesichtet, die besten ausgewählt und zu einer Präsentation zusammengestellt.
Zur nächsten Ferienfreizeit lädt die KjG Zell a. H. Kinder und
Jugendliche im Alter zwischen acht und 13 Jahren nach BühlNeusatzeck ein. Von Montag, 24. August, bis Sonntag, 6. September, fahren 50 Kinder in das pfarreigene Haus Sonneck.
Wie jedes Jahr werden wieder zahlreiche Aktionen (Wanderung, Filmabend, Lagerdisco, Spiele, Workshops,…) angeboten, so dass garantiert keine Langeweile aufkommt.
Neu ist in diesem Jahr die Möglichkeit, dass Eltern und andere
Interessierte das Freizeitgeschehen auf dem Ferienlagerblog
unter www.kjg-zell.blogspot.de verfolgen können. Regelmäßig wird dort veröffentlicht, was die Kinder und das Betreuerteam erleben. Der Preis für die Freizeit beläuft sich auf 200
Euro pro Teilnehmer, Geschwisterkinder erhalten eine Ermäßigung von 20 Euro pro Kind. Inbegriffen sind Fahrt,
Unterkunft, Vollverpflegung, Ausflüge, Eintritte, Materialien,
»Rund-um-die-Uhr«-Betreuung und Animation durch das Lagerteam. Die Anmeldung kann online über das Blog
(www.kjg-zell.blogspot.de, »Voranmeldung 2015«) erfolgen.
Außerdem besteht die Möglichkeit, sich am Sonntag, 8. März,
beim Bildernachmittag anzumelden, danach im Pfarrbüro Zell
zu den Bürozeiten. Weitere Informationen gibt es bei Yvonne
und Philipp Spitzmüller unter Tel. 0781/203 916 84 oder per
Mail über kjg-zell@gmx.de.
Familientreff
Meditationsabend am Montag, 9. März, 19.30 Uhr im Haus
der Begegnung mit Pater Pius. Bitte Wollsocken, Handtuch
und Sitzkissen mitbringen. Bitte pünktlich sein, da man sonst
vor verschlossener Tür steht.
Altenwerk Zell: Wortgottesdienst mit
Krankensalbung
Findus sehnsüchtig auf eine Antwort wartet, passieren im
Haus von Pettersson allerhand merkwürdige Dinge.
»Liebenswürdiger Zeichentrickfilm, der unaufdringlich eine
ruhige, selbstgenügsame Idylle beschreibt und dabei allerlei
kindliche Konfliktsituationen berührt. Die vielen ornamentalen Details und Verweise machen ihn auch für Erwachsene zu
einem Vergnügen.«
Lexikon des Internationalen Films
19.30 Uhr – Kaddisch für einen Freund
D 2011, 94 Minuten, Regie: Leo Khasin
In einem Berliner Viertel lebt der 14-jährige
Ali. Seine palästinensische Familie ist in
Deutschland nur geduldet, daher ist die Katastrophe groß, als der unbescholtene Ali
beim Einbruch in die Wohnung des harmlosen 84-jährigen russischen Juden Alexander
erwischt wird, nachdem er von seiner Ghettogang dazu angestiftet wurde. Es droht die Abschiebung und so ist Ali gezwungen, sich bei dem eigensinnigen alten Mann zu entschuldigen
und ihm bei der Renovierung seiner verwüsteten Wohnung zu
helfen. Und nach und nach entsteht eine Freundschaft zwischen dem ungleichen Gespann, die es schwer hat, in dem
konfliktgeladenen Umfeld zu bestehen.
»Wie sich Vorurteile zwischen Juden und Palästinensern überwinden lassen und aus Hass Freundschaft werden kann, erzählt Leo Khasin mit Humor und Melodramatik.«
Ausgezeichnet mit dem Prädikat wertvoll
von der Deutschen Film- und Medienbewertung (FBW)
KinoKino ist eine Initiative des Kapuzinerklosters, des JuKu –
Jugend- und Kulturarbeit e.V. und des Jugendtreffs Jailhouse
Zell und findet in der Klosterhalle, Klosterstr. 1 statt. Der Eintritt ist frei.
Info-Abend am 17. März zur Firmung 2015
Informationsabend für Eltern und Vorstellung der Firmvorbereitung am Dienstag, den 17.03.2015, um 19.30 Uhr im
Pfarrheim Zell a. H. Näheres unter den Mitteilungen der Seelsorgeeinheit.
Beichtzeiten Wallfahrtskirche:
Zu einem Wortgottesdienst mit Krankensalbung am Mittwoch,
11. März, 14.00 Uhr in der Pfarrkirche »St. Symphorian« und
anschließendem gemütlichen Zusammensein im Pfarrheim
sind alle Seniorinnen und Senioren herzlich eingeladen.
KinoKino in der Klosterhalle zeigt am 12. März:
17.00 Uhr – Neues von Pettersson und Findus
S 2000, 74 Minuten, geeignet ab ca. 5 Jahre
Katzen können einfach keine Ordnung halten! Das geht dem alten Kauz Pettersson gehörig auf die Nerven. Und so ermahnt er seinen Kater Findus, endlich mal wieder aufzuräumen. Doch Findus weigert sich und
schreibt stattdessen einen Brief an den König.
Der soll ein Gesetz erlassen, dass Katzen niemals Ordnung halten brauchen. Während
Siehe »Wallfahrtskirche/Kapuzinerkloster«.
Kinder und Jugend
Arche Noah – Zeller Krabbelkinder an Bord
Treffen der Ökumenischen Krabbelgruppen:
– im Katholischen Pfarrhaus (Hintereingang):
• Krabbelmäuse:
mittwochs 9.30 – 11.00 Uhr
• Schneckengruppe: donnerstags 9.30 – 11.00 Uhr
– im Evangelischen Pfarrheim:
• Raupengruppe:
dienstags
9.30 – 11.00 Uhr
• Igelgruppe:
mittwochs 9.30 – 11.00 Uhr
Bitte beachten Sie auch die Mitteilungen
der Seelsorgeeinheit und des Kapuzinerklosters
Adresse:
Pfarrbüro:
Seelsorge und
Kurseelsorge:
Kath. Kirchengemeinde
St. Ulrich Nordrach
48
Im Dorf 22, 77787 Nordrach
Telefon 0 78 38 / 9 58 11
Fax
0 78 38 / 14 65
e-Mail pfarrei.nordrach@se-zell.de
Öffnungszeiten: Mo. und Do. geschlossen!
Di., Fr. 10.15 – 12.15 Uhr
Mi. 15.30 – 17.30 Uhr
Seelsorgerinnen und Seelsorger
siehe unter »Seelsorgeeinheit Zell a. H.«
KIRCHLICHE NACHRICHTEN – SEELSORGEEINHEIT · Freitag, 6. März 2015
G ot te sdie nste No rd ra c h
vom
7. März bis 15. Februar
März 2015
vom
7. Februar
2015
Samstag, 7.03.
(Kinderwortgottesdienst 0 – 10 Jahre)
3. Fastensonntag
Kapelle Kolonie: 18.30 Uhr Eucharistiefeier (Vorabend). 1.
Gedächtnis f. Maria Elisabeth
Vinnay geb. Baumstark (Gebetsgedenken für Josef Schwendemann u. verstorbene Angehörige;
für Theresia u. August Oehler,
Marianne Trayer u. Hedwig Holzmann; für Nikolaus u. Franziska
Birk/gest. Jahrtag).
Sonntag, 8.03.
Pfarrkirche:
19.30 Uhr Eucharistiefeier für die Pfarrgemeinde (Gebetsgedenken für Alfred Spitzmüller).
19.30 Uhr Kinderwortgottesdienst (Kiwogo) zum Thema »Der barmherzige Samariter«.
Pfarrheim:
Donnerstag, 12.03.
Mühlstein:
18.00 Uhr Eucharistiefeier.
Pfarrkirche:
18.30 Uhr Schülerwortgottesdienst.
Freitag, 13.03.
Pfarrkirche:
Pfarrkirche:
Pfarrkirche
Biberach:
T e r m i n e u n d Ve r a n s t a l t u n g e n
(wenn nicht anders vermerkt im Pfarrheim)
Erstkommunion:
• Mittwoch, 11.03., um 20 Uhr Elternabend »Rund um die Erstkommunion« im Chorsaal in Biberach
• Samstag, 14.03., um 19 Uhr Familiengottesdienst für alle
Kommunionkinder der Seelsorgeeinheit in der Pfarrkirche in
Biberach
Kath. Bildungswerk Nordrach:
18.00 Uhr Fatima-Rosenkranz.
18.30 Uhr Eucharistiefeier. 2. Gedächtnis
für Werner Münch; 3. Gedächtnis
für Ida Oehler; (Gebetsgedenken
für Theresia Neumayer, Hedwig
Lehmann u. verstorbene Angehörige; für Heinrich Lehmann; für
Hermann Schöner, Eltern Berta
u. Herrmann und Angehörige;
für Peter Kimmig u. verstorbene
Angehörige; für Maria u. Eugen
Himmelsbach u. Sohn Bernd; für
Luise u. Isidor Bildstein; für Franziska u. Josef Bildstein, Gertrud
u. Wilhelm Bildstein).
Samstag, 14.03.
Spielerisch und kindgerecht wollen wir gemeinsam Wortgottesdienst feiern. Eingeladen sind alle Kinder im Alter von 0 bis
10 Jahren – Geschwisterkinder sind herzlich willkommen.
Kinder ab drei Jahren dürfen auch alleine bleiben.
Kinderwortgottesdienst. Thema: Der barmherzige Samariter.
Wann: Sonntag, 8. März, um 9.30 Uhr. Wo: Pfarrheim, kleiner
Saal. Auf Euch freut sich das KiWogo-Team.
Mittwoch, 11.03., um 20 Uhr in Zusammenarbeit mit der
Grundschule und Kindergarten. Vortrag »Vom Gehirnbesitzer
zum Gehirnbenutzer«, wie Kinder lernen.
4. Fastensonntag
19.00 Uhr Eucharistiefeier – mit Teilnahme
aller Kommunionkinder der Seelsorgeeinheit.
Keine Vorabendmesse in der Kapelle Kolonie.
Wahllokal in Nordrach: Pfarrheim St. Marien.
Öffnungszeit: Sonntag, 15.03., von 8.30 – 16.00 Uhr.
Sonntag, 15.03.
Pfarrkirche:
19.30 Uhr Eucharistiefeier für die Pfarrgemeinden der Seelsorgeeinheit.
Wi r g e d e n ke n d e r To t e n d e r Wo ch e
Ministrantengruppenstunde im Pfarrheim
Freitag, 20. März, um 15.30 Uhr für alle Minis.
Eltern-Kind-Gruppe:
für Eltern mit Kindern bis zu 3 Jahren
1. Gruppe im Jugend-Eckraum des Pfarrheims
dienstags 9.15 – 11.00 Uhr
Nähere Info bei Ines Eisenmann, Tel. 955553.
2. Gruppe im Turnraum des Kindergartens
dienstags 15.00 – 17.00 Uhr
Nähere Info bei Daniela Manz, Tel. 07835/2720910.
08.03.02
Frieda Schneider
08.03.12
Heinrich Lehmann
09.03.02
Rita Roth geb. Boschert
09.03.09
Eva Gotzmann gb.Wichmann
10.03.01
Erika Doll geb. Metzger
Kath. öffentliche Bücherei im Pfarrheim:
10.03.10
Hellmut Ell
Geöffnet: Sonntag, von 10.30 – 11.30 Uhr.
Dienstag, von 16.00 – 17.30 Uhr. Die Ausleihe ist kostenlos!
10.03.14
Karl Bildstein
11.03.12
Peter Kimmig
Bitte beachten Sie auch die Nachrichten
unter der Rubrik »Seelsorgeeinheit«.
49
KIRCHLICHE NACHRICHTEN – SEELSORGEEINHEIT · Freitag, 6. März 2015
Adresse:
Dorf 44, 77784 Oberharmersbach
Telefon 0 78 37 / 2 33
Fax
0 78 37 / 16 39
e-Mail
pfarrei.oberharmersbach@se-zell.de
Internet www.se-zell.de
Pfarrbüro: Öffnungszeiten: Mo. 15.30 – 17.30 Uhr
Di. und Fr. 9.00 – 11.00 Uhr
Seelsorge: Gemeindereferentin Judith Müller
Telefon 0 78 37 / 9 25 96 01 (Büro)
0 78 37 / 92 25 19 (Privat)
e-Mail
judith.mueller@se-zell.de
Sprechzeiten nach telefonischer Vereinbarung
Weitere Seelsorgerinnen und Seelsorger
siehe unter »Seelsorgeeinheit Zell a. H.«
Kath. Kirchengemeinde
St. Gallus Oberharmersbach
Montag, 9.03.
Haus Maria Frieden: 18.30 Uhr
Dienstag, 10.03.
Mariahilf-Kapelle: 18.30 Uhr
Mittwoch, 11.03.
Pfarrzentrum: 07.30 Uhr
Donnerstag, 12.03.
Haus St. Klara: 08.00 Uhr
08.00 Uhr
Mühlstein:
Pfarrkirche:
17.00 Uhr
Der Herr, der immer an deiner Seite ist,
segne dich.
Er sei dein Anker,
um Ruhe zu finden
und Kraft zu sammeln.
Er segne dich mit Mut,
deinen eigenen Kurs neu zu setzen.
Er segne dich mit Weitsicht,
um standhaft zu bleiben,
wo andere von der Flut mitgerissen werden.
Eucharistiefeier.
Eucharistiefeier (Gebetsgedenken.
Schülerwortgottesdienst.
Konventmesse.
Eucharistiefeier.
Rosenkranz – die euch. Anbetung
entfällt.
Kein Gottesdienst.
Freitag, 13.03.
Samstag, 14.03. – Vorabend – 4. Fastensonntag (Laetare)
Pfarrkirche:
18.30 Uhr Rosenkranz.
Pfarrkirche:
19.00 Uhr Vorabend – Eucharistiefeier –
mitgest. duch den Kirchenchor
(Gebetsgedenken für Georg
Vogt/1. Jahresgedächtnis; f. Otto
Lang u. Justina geb. Erdrich u.
Angeh.; f. Gustav Lehmann; f.
August Schwarz u. Cilla Fuchs; f.
Edmund u. Johanna Albers u.
verst. Angeh.; f. Albert Lehmann, Müllermeister; f. Sascha
Kaltenbach u. Levin Wolf; f.
Emil u. Justina Pfundstein, leb,
u. verst. Angeh.; f. Leopold u. Zäzilia Dreher).
Pfarrkirche
Biberach:
19.00 Uhr Eucharistiefeier als Familiengottesdienst besonders für die Kommunionkinder u. ihre Familien.
Sonntag, 15.03. –
4. Fastensonntag (Laetare) – Pfarrgemeinderatswahl
Kein Gottesdienst.
Mariahilf-Kapelle: 14.00 Uhr Rosenkranz für Priester- u. Ordensberufe – anschl. Anbetung
und eucharistischer Segen.
Der Herr segne dich mit Stärke,
um Rückenwind für andere zu sein.
Er segne dich mit Ausdauer,
damit du trotz vieler Wellen deinem Weg treu bleibst.
Er segne dich mit Sehnsucht,
damit du noch heute den bequemen Hafen verlässt
und aufbrichst.
Er segne dich mit Zuversicht,
dass du dich aufmachst in dein eigenes Abenteuer.
Er segne dich mit neuen Ideen,
damit du Neuland suchst und entdeckst.
So segne uns und alle,
die Flutbrecher für eine
gerechte und friedliche Welt werden wollen,
der stärkende und ermutigende Gott,
der Vater und der Sohn und der Heilige Geist.
(Liturgische Bausteine, Misereor)
Liebe Gemeinde,
am Sonntag feiern wir in Oberharmersbach den Misereorgottesdienst. Dieses Jahr denken wir dabei besonders an die
Menschen auf den Philippinen, welche immer wieder unter
dem Klimawandel und verheerenden Flutkatastrophen zu leiden haben. Anschließend lädt Sie unser Missionskreis zum
Fastenessen ins Pfarrzentrum ein. Wir alle leben auf der
einen Erde – lassen wir uns daran erinnern.
Eine gesegnete Woche Judith Müller
Wi r g e d e n ke n d e r To t e n de r Wo c h e
G o t tes d ie n ste O b er h ar m er s b a c h
vom 7. März bis 15. März 2015
Samstag, 7.03. – Vorabend – 3. Fastensonntag
Kein Gottesdienst.
Sonntag, 8.03. – 3. Fastensonntag – MISEREOR-Kollekte
Pfarrkirche:
09.00 Uhr Rosenkranz.
09.30 Uhr Eucharistiefeier für die GemeinPfarrkirche:
den der Seelsorgeeinheit – mitgest. vom Missionskreis, Schülergottesdienst-AG und der Miliz- u.
Trachtenkapelle.
Mariahilf-Kapelle: 14.00 Uhr Rosenkranz für Priester- u. Ordensberufe.
50
08.03.1994
09.03.1991
09.03.1992
09.03.2004
10.03.1997
10.03.2001
11.03.1991
11.03.1992
11.03.1992
12.03.1991
12.03.2012
13.03.1997
13.03.2002
13.03.2009
13.03.2013
Luise Schneider geb. Schnaiter
Erhard Mark, Hagenbach
Heinrich Rombach, led.
Luise Killig geb. Bruder
Wilhelm Lehmann, Langhärdle
Johanna Lehmann geb. Schwarz, Petersepp
Ludwig Brucher, Schmied
Justina Lehmann geb. Schnaiter
Joseph Krämer, Langenberg
Philomena Nock geb. Braun
Anna Schäck geb. Saier
Zäzilia Schilli geb. Lehmann
Hildegard Rauber geb. Lang
Wilhelm Uhl
Justina Lang geb. Erdrich
KIRCHLICHE NACHRICHTEN – SEELSORGEEINHEIT · Freitag, 6. März 2015
N a c hr i c hte n
T e r m i n e / Ve r a n s t a l t u n g e n
Telefonische Erreichbarkeit von Gemeindereferentin Judith Müller
Kath. öffentliche Bücherei St. Gallus:
Gemeindereferentin Judith Müller ist bis mindestens 16.03.
zuhause unter 07837/922519 aus DSL-telefontechnischen
Gründen NICHT zu erreichen. Das Internet funktioniert deshalb bis dahin auch nicht. In dringenden Angelegenheiten bitte im Pfarrbüro 07837/233 anrufen.
Meditatives Tanzen
Am Mittwoch, den 11.3., um 20 Uhr findet wieder unser nächstes
meditatives Tanzen im Pfarrzentrum in Oberharmersbach statt.
Mitmachen kann jeder, ob jung oder alt, der Freude an Musik
und Bewegung in Gemeinschaft hat. Vorkenntnisse sind keine erforderlich. Über viele Mittanzende würden wir uns sehr freuen.
Fahrt zu den Passionsspielen nach Auersmacher
Für die Fahrt zu den Passionsspielen am 22.03.2015 sind noch
wenige Pätze frei. Wer noch Interesse daran hat, mitzufahren,
sollte sich baldmöglichst im Pfarrbüro melden. Kosten: 35,00
Euro, Abfahrt: 10.30 Uhr, Rückkehr ca. 21.00 Uhr.
MISEREOR-Sonntag
Einladung zum Misereor-Sonntag, am 8. März 2015, ins Pfarrzentrum. Vortrag mit Frau Dr. Anna Niederberger, Zell a.H.,
über den größten Slum »Mathare« in Nairobi, Kenia. Wir
möchten Sie hiermit ganz herzlich zu unserem Misereor-Sonntag, am 8. März 2015 nach dem Hauptgottesdienst ins Pfarrzentrum in Oberharmersbach einladen. Gegen 11.00 Uhr wird
Frau Dr. Anna Niederberger aus Zell a.H. über ihre Aufenthalte in Nairobi berichten. Sie arbeitet immer wieder für die Hilfsorganisation »German Doctors« und war bereits mehrere Male
in Kenia und auch in Sierra Leone. Sie wird uns an diesem
Vormittag vom ältesten Slum, genannt »Mathare« von Nairobi
berichten. In diesem Slum wohnen zwischen 300.000 und
500.000 Menschen. Eine genaue Zahl gibt es nicht. Die Hälfte
der Bewohner ist unter 20 Jahre alt und sie leben in Pappkartons unter ärmlichsten Bedingungen. Es erwartet Sie ein interessanter Vortrag, geprägt von persönlichen Erlebnissen und
Erfahrungen. Außerdem bieten wir Ihnen: • Unsere bekannten Transfer-Produkte zum Verkauf, • Frisch gebackenes Holzofenbrot, • Mittagstisch mit Erbseneintopf, • Kaffee und Kuchen, auch zum Mitnehmen, • Comic-Flohmarkt der Schülergottesdienst-AG unter der Leitung von Frau Müller.
Wir würden uns freuen, wenn recht viele Zuhörer und Besucher anwesend sind und sich somit auch für die Arbeit von
Frau Dr. Niederberger und den »German Doctors« interessieren. Das Team des Missionskreises freut sich auf Ihren Besuch
und Unterstützung.
Missionskreis Oberharmersbach
Liebe Gemeinde, wir, die Schülergottesdienst-AG, werden am
Sonntag, den 8. März, nach der Kirche einen Comic-Flohmarkt
im Pfarrzentrum anbieten – viele gut erhaltene Comics können Sie dort für eine kleine Spende erwerben – das Geld spenden wir an Kinder in Not.
Pfarrgemeinderatswahl 2015
Siehe Nachrichten Seelsorgeeinheit.
Bücherausgabe: Sonntag, 10.30 – 11.30 Uhr, im Pfarrhaus.
Jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat von 18.00 – 19.00 Uhr.
Erstkommunion:
– Montag, 9.03.2015, 15.00 Uhr, Pfarrhaus – Tanzprobe der Kinder, die den Gottesdienst in Biberach mitgestalten. Am Samstag, 14.03. findet in Biberach um 19:00 Uhr dann der Familiengottesdienst statt. Abfahrt der Kinder, die mittanzen: 17.30
Uhr Pfarrzentrum. – Am 11.03.2015 um 20.00 Uhr, findet im
Pfarrhaus das nächste Begleitertreffen statt. – Zu folgenden
Terminen finden jew. um 14:30 Uhr die Brotbackaktionen
statt: Donnerstag, 12.03., bei Familie Volk/Müller, Waldhäuser Gr. Volk/Sum, Funsch/Liebke und Schmidt/Kempf und
am Freitag, 13.03., bei Famiie Schnaiter, Fußbühl, Gr. Lehmann/Jabbusch, Lehmann/Munz und Müller/Pfundstein.
Firmung 2015
Info-Abend am 17. März zur Firmung 2015
Informationsabend für Eltern und Vorstellung der Firmvorbereitung am Dienstag, 17.03.2015, 19.30 Uhr im Pfarrheim Zell
a. H. Näheres unter den Mitteilungen der Seelsorgeeinheit.
Krabbelgruppe:
Donnerstag, 9.30 – 11.00 Uhr, Pfarrzentrum, für Kinder von
6 Mon. – 3 Jahre – Nähere Infos und Anmeldung bei Nicole
Lehmann, Tel. 922940.
Schülergottesdienst-AG:
Samstag, 7.03.2015, Probe in der Schule.
Junglektoren:
Samstag, 14.03.2015, 9.30 – 11.30 Uhr, Pfarrhaus – Ganz wichtiges Treffen aller Junglektoren!
Seniorengymnastik:
Mittwoch, 15.00 Uhr, Pfarrzentrum.
Senioren: Einladung zum Seniorennachmittag
Am Donnerstag, 12.03.2015, findet um 14 Uhr
im Pfarrzentrum der nächste Senioren-Nachmittag statt. Wir beginnen mit der Kaffeepause
und anschl. wird ein Film gezeigt über die Passionsspiele, die in unserer Kirche zum 175-jährigen Jubiläum
des Kirchenchores aufgeführt wurden. Danach werden von Firma Kasper die Seniorenferien vom 14. – 18.09.2015 nach
Weißbriach in Kärnten (Österreich) vorgestellt. Wir laden alle
Seniorinnen und Senioren sehr herzlich ein und freuen uns auf
Ihr Kommen. Ihre Vorstandschaft der Seniorengemeinschaft
Caritativer Förderverein St. Gallus e.V. Oberharmersbach:
Einladung zur Mitgliederversammlung
am Dienstag, 17. März 2015, um 20 Uhr im Pfarrzentrum
St. Gallus in Oberharmersbach. Vorstandschaft und Vereinsgemeinschaft würden sich über Interesse und Besuch aus der
Bevölkerung freuen.
Der Vorstand
Kath. Kirchengemeinden
St. Blasius Biberach
St. Mauritius Prinzbach
Adresse:
Telefon:
Fax:
e-mail:
Friedenstraße 28, 77781 Biberach
07835/3347
07835/549974
pfarrei.biberach@se-zell.de
Pfarrbüro:
Öffnungszeiten
Mo.: 9.00 – 11.00 Uhr und 14.30 – 16.30 Uhr
Di. u. Fr.: 9.00 – 11.00 Uhr
Mittwoch und Donnerstag geschlossen!
Seelsorge:
Gemeindereferent Markus Kaupp-Herdick,
Telefon: 07835/549975
e-mail: markus.kaupp-herdick@se-zell.de
Weitere Seelsorgerinnen und Seelsorger siehe
unter Seelsorgeeinheit Zell a.H.
51
KIRCHLICHE NACHRICHTEN · Freitag, 6. März 2015
Go tt esdie nste Bib er ac h
u nd P rinz ba c h
vom 8. März bis 15. März 2015
Sonntag, 8. März 2015 – 3. Fastensonntag
Biberach:
10.00 Uhr: Eucharistiefeier der Gemeinde.
Gebetsgedenken für Helene Finkenzeller und Sohn Heinrich.
11.15 Uhr: Taufe des Kindes Annalena Wacker, Zell a. H.
18.30 Uhr: Rosenkranz.
Montag, 9. März 2015
Prinzbach:
18.30 Uhr: Eucharistiefeier. 1. Gedächtnis für
Berta Christ.
Dienstag, 10. März 2015
Biberach:
07.45 Uhr: Wortgottesdienst für Schüler.
Donnerstag, 12. März 2015
Biberach:
18.00 Uhr: Rosenkranz.
18.30 Uhr: Eucharistiefeier. 1. Gedächtnis f.
Helmut Vollmer. Gebetsgedenken für Anna, Franz und Ottmar
Bohnert.
Freitag, 13. März 2015
Biberach:
18.30 Uhr: Rosenkranz.
Samstag, 14. März 2015 – Vorabend zum 4. Fastensonntag
Wahl zum Pfarrgemeinderat
Biberach:
19.00 Uhr: Eucharistiefeier/Familiengottesdient, mitgestaltet von den Kommunionkindern unserer Seelsorgeeinheit. Gebetsgedenken für
Alois Kuss; für Verstorbene der
Familien Fautz und Bischler; für
Theresia Vögele; für Josef Buchholz und Eltern sowie lebende
und verstorbene Angehörige; für
Luise Fischer (Jahrtag) und Georg von Essen; für Rosa Schilli sowie lebende und verstorbene Angehörige; für Ernst Herrmann;
für Adelheid und Fritz Frühoff
sowie lebende und verstorbene
Angehörige; für Hans Richter sowie lebende und verstorbene Angehörige; für Josef und Rosa Herr
sowie verstorbene Angehörige;
für August Buchholz (Jahrtag) sowie verstorbene Angehörige; für
arme Seelen.
Sonntag, 15. März 2015 – 4. Fastensonntag
Wahl zum Pfarrgemeinderat
Prinzbach:
10.00 Uhr: Eucharistiefeier der Gemeinde.
Gebetsgedenken für Bernhard
und Luise Welle; für Karl Welle
(Jahrtag) sowie lebende und ver-
Biberach:
storbene Angehörige; für Werner
Haas sowie lebende und verstorbene Angehörige; für verstorbene
Eltern; für Theresia und Andreas
Bildstein.
18.30 Uhr: Rosenkranz.
Liebe Kinder und Jugendliche,
unsere nächsten Probetermine sind am:
11. März, 25. März, 15. April und 29. April, jeweils von 16.15
Uhr bis 17.15 Uhr in der Arche Noah. Bitte bei uns abmelden,
falls jemand weiß, dass er nicht kommen kann.
Ilka Heizmann und Tina Huber
Wir freuen uns auf euch!
Herzliche Einladung zur öffentlichen
Sitzung des Gemeindeteams Biberach
am Montag, 9. März 2015, um 20.00 Uhr im Besprechungsraum Pfarrhaus.
Die Hauptpunkte der Tagesordnung sind:
• Öffentliche Frageviertelstunde
• Christi Himmelfahrt-Fest der Seelsorgeeinheit (Ausrichter
Pfarrei St. Blasius)
• Maihock
• Maiandachten
• Rückblick über die vergangenen fünf Jahre
• Verschiedenes
Wir freuen uns auf Ihr Kommen.
Für das Gemeindeteam
Erika Rieger
Biberach St. Blasius
Am Dienstag, 10.03.2015 um 14.00 Uhr
im Chorsaal
»Bilderreise durch die verschneite Bergwelt«.
Der Frühling steht in den Startlöchern.
Dennoch werden durch diese fantastischen Bilder
und persönlichen Erlebnisse von Herrn Palmer
auch die verschneite Bergwelt sehr lebendig.
Hierzu laden wir herzlich ein.
Gäste sind bei uns ganz herzlich willkommen.
Agnes Bihrer
Resle Vögele
Ruth Champion
Voranzeige: Palmenbinden für Palmsonntag
Wer Interesse hat, die Palmen gemeinsam zu gestalten ist herzlich zum Palmbinden an folgenden Tagen eingeladen:
Montag, 23.03., bis Freitag 27.03., jeweils von 13.30 Uhr bis
18.00 Uhr im Dachgeschoss der Arche Noah in Biberach.
Bitte mitbringen: • Schere, • Zange, • Draht. Ein Palmstecken
wird gestellt. Wer möchte, kann noch Krepppapier und BuchsFür das Gemeindeteam Erika Rieger
schnitt mitbringen.
Erstkommunion 2015
Herzliche Einladung zum Vater-Kind-Tag am Samstag, 21.
März, um 9.30 Uhr im Chorsaal Biberach. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte den gemeinsamen kirchl. Nachrichten
unserer Seelsorgeeinheit.
Neuapostolische Kirche Süddeutschland
Sonntag, 8.3.
09.30 Uhr Gottesdienst
Glaserstr. 1.
in
Offenburg,
Donnerstag, 12.3.
20.00 Uhr Gottesdienst.
Sonntag, 15.3.
09.30 Uhr Gottesdienst
Glaserstr. 1.
Donnerstag, 19.3.
20.00 Uhr Gottesdienst m. Bezirksevangelist Ullrich.
Sonntag, 22.3.
09.30 Uhr Gottesdienst.
in
Offenburg,
Donnerstag, 26.3.
20.00 Uhr Gottesdienst.
Sonntag, 29.3.
09.30 Uhr Gottesdienst.
Zu allen Veranstaltungen sind Sie herzlich willkommen!
Weitere Auskünfte erteilt: Gemeindevorsteher Pr. J. Herrmann, Tel. 07835 3525, R. Standke, Tel. 07835 547730 od. Di.
Markus Steiner, Tel. 07835 4510410.
Informationen über die Neuapostolische Kirche Süddeutschland im Internet: http://www.nak-sued.de & http://cms.nakoffenburg.de/Gengenbach.14054.0.html.
52
KIRCHLICHE NACHRICHTEN · Freitag, 6. März 2015
Pfarrbüro:
Kirchstraße 14 b, 77736 Zell a. H.
Seelsorger: Pfarrer Reinhard Monninger
Sekretärin:
Kerstin Räpple
Telefon:
0 78 35 – 30 83, Fax: 0 78 35 – 54 97 86
E-Mail:
evang-pfarramt-zell@t-online.de
Homepage: www.eki-zell.de
Unsere Öffnungszeiten:
Dienstags, mittwochs u. freitags von 9.00
bis 12.00 Uhr, donnerstags von 8.30 bis
10.30 Uhr und nach Vereinbarung.
Außerhalb dieser Zeiten freuen wir uns über Ihre Nachricht
auf dem Anrufbeantworter u. rufen baldmöglichst zurück.
Evang. Kirchengemeinde Zell a.H.
Gedanken zum Wochenspruch:
Lebensweg hinab in die Niederungen von Schmach und Schmerzen, von Leiden und Kreuzestod. Er tröstet damit alle Jünger und
Jüngerinnen und lädt sie ein, ihr eigenes Leben in der Nachfolge
Jesu anzunehmen – auch wenn es hart und schmerzvoll ist. Menschen werden wie Weizen in die Gräber gelegt und Gott wird –
wie an Ostern – Neues schaffen und große Ernte schenken.
Uns schon heute zum Trost.
Wenn das Weizenkorn nicht in die Erde fällt und erstirbt, bleibt es
allein; wenn es aber erstirbt, bringt es viel Frucht (Joh 12,24).
Leben und Sterben gehören untrennbar zusammen. Wir blenden
das Sterben lieber aus. Und doch umgibt es uns von allen Seiten.
Bekannte und Freunde müssen überraschend gehen und manche Krankheiten verweisen auf das Lebensende. Hier setzt Jesu
Rede ein: Am Schicksal des Weizenkorns erklärt er seinen
Ihr Reinhard Monninger
Freitag, 6. März, 19.30 Uhr:
Ökumenischer Singkreis »Fermate«.
Montag, 9. März, 17.00 Uhr:
Evangelischer Kirchenchor, Probe mit Projektsängern (Pfarrer
Monninger).
Samstag, 7. März, 19.00 Uhr:
Taizé-Gebet in der Evangelischen Kirche Zell am Harmersbach
In der Evangelischen Kirche Zell findet am Samstag, den 7. März
um 19.00 Uhr ein Abendgebet in ganz besonderer Atmosphäre
statt. Es treffen sich Menschen aller Konfessionen zum TaizéGebet, das Thema des Abends lautet: »Jesus Christus, du Liebe
meines Herzens«.
Eine herzliche Einladung ergeht an alle Interessierten.
Mittwoch, 11. März, 16.00 Uhr:
Konfirmandenunterricht im Gemeindesaal.
Sonntag, 8. März, 10.00 Uhr:
Kurzgottesdienst bis 10.45 Uhr, im Anschluss laden wir herzlich
ein zum Predigtnachgespräch (Pfarrer Monninger).
Gemeinde Jesu lädt ein
Die »Gemeinde Jesu« lädt am Sonntag, 8. März 2015,
zum Gottesdienst ein. Er findet um 10 Uhr im Kultur- und
Mittwoch, 11. März, 19.00 Uhr bis 19.45 Uhr:
Konfirmandenelternabend im Evangelischen Gemeindesaal.
Mittwoch, 11. März, 20.00 Uhr:
Bibelkreis im Pfarrhaus.
Donnerstag, 12. März, 19.00 Uhr:
Chorprobe mit Projektsängern.
Freitag, 13. März, 19.30 Uhr:
Ökumenischer Singkreis »Fermate«.
Vereinszentrum (kleiner Saal) statt. Außerdem werden jeden
Donnerstag Bibel- und Gebetsabende abgehalten. Treffpunkt
ist um 20 Uhr in der Zeller Straße 30 in Zell-Unterentersbach.
Nähere Informationen bei Elke Baumann (Tel. 07835/1884).
Versammlung Haslach
Günther Heiss, Steinacherstraße 11,
77716 Haslach
Jehovas Zeugen im Internet: www.Jehovaszeugen.de
Jehovas Zeugen
Versammlung Haslach
Sonntag, 8. März 2015
Über 70 Zeugen Jehovas aus Zell und Umgebung besuchen
am Sonntag im Kongresszentrum in Reutlingen/Gönnigen
ein Bibelseminar. Das Motto dieser Veranstaltung stützt sich
auf den 1. Petrusbrief Kapitel 3, Vers 11: »Suche Frieden und
jage ihm nach«. Das Programm wird Antworten auf Fragen
geben: Was ist absolut notwendig, um echten Frieden zu haben? Wie können wir den wertvollen Frieden zwischen uns
und Jehova bewahren? Warum kann man sagen, dass der
Frieden Gottes »alles Denken übertrifft?« Warum sollten wir
den Frieden fördern? Warum sollte uns viel daran liegen,
Frieden zu suchen und ihm nachzujagen? Interessierte Personen sind zu dieser biblischen Belehrung herzlich eingeladen. Das Programm beginnt um 9.30 Uhr und endet gegen
16.00 Uhr. Sämtliche Veranstaltungen können kostenfrei besucht werden.
Mittwoch, 11. März 2015
19.00 Uhr: Bibelkurs wie man Jehova näherkommen kann.
Thema: »Wie Jesus lehrte« – Johannes 7:45, 46.
19.40 Uhr: Theokratische Predigtdienstschule. Besprechung
biblischer Themen und fortlaufender Kurs im Vermitteln der
biblischen Botschaft.
Diese Zusammenkünfte werden im Königreichssaal in Hausach, Barbarastraße 22, durchgeführt. Interessierte Personen
sind herzlich eingeladen. Jehovas Zeugen in Haslach: Tel.
07832/3232, Internet: www.jw.org.
53
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀ ฀ ฀
฀ ฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀ ฀
฀ ฀
฀ ฀ ฀ ฀
฀ ฀
฀ ฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀ ฀ ฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀ ฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀ ฀ ฀
฀ ฀ ฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀ ฀฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀ ฀
฀ ฀ ฀
฀ ฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀ ฀ ฀ ฀ ฀ ฀ ฀ ฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀ ฀ ฀ ฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀ ฀ ฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀ ฀
฀ ฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀ ฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀ ฀ ฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀ ฀ ฀
฀ ฀
฀ ฀ ฀ ฀ ฀
฀ ฀
฀ ฀
฀ ฀
฀ ฀
฀ ฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀ ฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀ ฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀ ฀ ฀ ฀ ฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀ ฀ ฀
฀ ฀
฀ ฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀ ฀ ฀ ฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀ ฀
฀ ฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀ ฀ ฀
฀
฀ ฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀ ฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀ ฀ ฀ ฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀ ฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀_฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀ ฀ ฀ ฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀ ฀ ฀ ฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀ ฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀ ฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀ ฀ ฀ ฀
฀฀
฀฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀ ฀ ฀ ฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀ ฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀ ฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀ ฀
฀
฀ ฀ ฀
฀ ฀
฀ ฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
฀
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
5
Dateigröße
3 119 KB
Tags
1/--Seiten
melden