close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

AMTLICHER TEIL GEMEINDE POING Nachrichten der

EinbettenHerunterladen
Mittwoch
04. 03. 2015
Nr. 10 / 2015
Nachrichten der
GEMEINDE POING
Gemeinde Poing · Rathausstraße 3 · Telefon: 0 81 21 / 97 94-0 · Telefax: 0 81 21 / 97 94-950 · E-Mail: post@poing.de · Internet: www.poing.de
AMTLICHER TEIL
oder nach telefonischer Vereinbarung:
Karl Orth, Tel. 08121/90 96 33
Führung durch die Ausstellung
06./13./20./27.03.2015: jeweils 18.00–19.00 Uhr
Inge Schmidt bietet jeden Freitag eine Führung durch die vielfältige und abwechslungsreiche Ausstellung an und weist auf
interessante Details technischer und künstlerischer Art hin.
JUBILÄUMSAUSSTELLUNG
10 Jahre kunst form orth
(na) Im März 2005 eröffnete Karl Orth seinen Ausstellungsraum
in Poing: „kunst form orth – Einrichtungsgegenstände und
Skulpturen“. Schnell wurde daraus die Idee, mindestens einmal
im Jahr eine Ausstellung zu organisieren, um auch befreundeten
Künstlern die Möglichkeit zu geben, ihre Werke zu präsentieren
– im Lauf der Jahre auch unter den Vorzeichen „Lange Nacht der
Kunst“ oder „kunststoff“.
10 Jahre später versammeln sich alle Künstler, die bei kunst form
orth ausgestellt haben, zu einer Jubiläumsausstellung. Zu sehen
sind Bilder, Illustrationen, Fotografien und Skulpturen von Sabine
Schliwa, Konstance Lindner, Wolfgang Mühlig-Hofmann, Norbert
Haberkorn, Jörg Hasselmeier, Inge Schmidt, Rosemarie Hingerl,
Sandra Strasser, Christine Seehafer, Regina Kranzusch und Karl Orth.
Vernissage
Eröffnet wird die Jubiläumsausstellung im Eichenweg 4 in Poing
am: 05. März um 18 Uhr.
Öffnungszeiten der Ausstellung
06. März – 28. März 2015
Mittwoch – Freitag: 14.00–17.00 Uhr
Samstag 10.00–13.00 Uhr
„Dringend“ – Kabarett-Programm
mit Nepo Fitz
(pw) Nepo Fitz hat mit seinen bisherigen Soloprogrammen
nahezu alle Kabarettpreise abgeräumt. Das Poinger Forum veranstaltet am 14. März 2015, um 20.00 Uhr (Einlass 19.00 Uhr) in
der Anni-Pickert-Grund- und Mittelschule Poing die Vorstellung
„Dringend“ mit dem Kabarettisten.
Kartenvorverkauf:
Buchladen im Citycenter, 18,00 €,
ermäßigt 15,00 €
– Mehr zu der Veranstaltung erfahren Sie auf Seite 23 –
POING
Seite 2
Nr. 10 / 2015
Bürgersprechstunde des
Ersten Bürgermeisters Albert Hingerl
Die nächste Bürgersprechstunde im Rathaus findet voraussichtlich am Donnerstag, 19. März 2015, in der Zeit von
17:00 bis 19:00 Uhr statt (ohne Terminvereinbarung).
Selbstverständlich stehe ich Ihnen auch zwischenzeitlich gern für ein Gespräch zur Verfügung; hierfür bitte
Terminvereinbarung unter Telefon-Nr. 97 94 - 112.
Albert Hingerl
Erster Bürgermeister
Leise und emissionsfrei in Poing
(may) Elektromobilität ist ein wichtiger Baustein der Energiewende. Damit aber diese Technologie zum Durchbruch kommt,
ist entscheidend, dass möglichst viele Vorbilder sich für ein Elektro-Auto entscheiden.
Ein Vorbild ist die Gemeinde Poing. Bereits seit 2008 nutzt die Gemeinde Poing im Bereich der Verwaltung ein Hybrid-Fahrzeug (Benzin- Elektromotor) und seit 2012 ein Elektroauto für Dienstfahrten.
Zusätzlich stehen auch noch zwei Elektrofahrräder zur Verfügung.
Nun ging man einen weiteren Schritt, um Emissionen zu reduzieren. Die Gemeinde Poing beschaffte einen ausschließlich elektrisch betriebenen Kastenwagen für den Fachbereich
Baubetriebshof. Er kommt im Sachgebiet Gebäudemanagement
als Fahrzeug des Elektrikers zum Einsatz.
Sitzung des Gemeinderates
(ab) Am 05.03.2015, 18:30 Uhr, findet im Rathaussitzungssaal
in Poing eine öffentliche / nicht öffentliche Gemeinderatssitzung
statt.
1. Bekanntgaben des Bürgermeisters
2. Finanzwirtschaft der Gemeinde Poing;
Beschluss über die Haushaltssatzung und den Haushaltsplan
mit Anlagen (außer dem Finanzplan) für das Haushaltsjahr 2015
3. Finanzwirtschaft der Gemeinde Poing;
Beschluss über den Finanzplan für die Planjahre 2014 bis 2018
4. Schulwesen in Poing; Abrechnung der externen Kooperationspartnerschaft für die außerunterrichtliche Tätigkeit an der
offenen und der gebundenen Ganztagsklassen 2011/12 und
2012/13, 2013/14 an der Anni-Pickert-Grund- und Mittelschule
und der Grundschule an der Karl-Sittler-Straße
5. Erlass einer Verordnung zum Verbot des Verzehrs alkoholischer Getränke auf öffentlichen Flächen
6. 3. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 3 „Angelbrechtinger
Feld“ im Bereich der Römerstraße 28 bis 42 a
Aufstellungsbeschluss
Anschließend nicht öffentliche Sitzung
Aus der Haupt- und Finanzausschuss-Sitzung vom 24.02.2015
Finanzwirtschaft der Gemeinde Poing;
Vorberatung des Haushaltssatzung 2015
mit Haushaltsplan und Finanzplan bis 2018
(sh) Der Haupt- und Finanzausschuss hat in seiner öffentlichen
Sitzung am 24.02.2015 gegen eine Stimme dem Gemeinderat
empfohlen, den vorgelegten Entwurf der Haushaltssatzung 2015
mit Anlagen zu erlassen bzw. aufzustellen.
Einrichtung eines Sicherheitsdienstes
(rap) Verunreinigungen, Ruhestörungen und Vandalismus im
fußläufigen Umfeld des S-Bahnhofes Poing (einschließlich des
P+R-Gebäudes und der Skateranlage), des Bergfeldparks und des
Badesees gaben in jüngster Zeit immer wieder Anlass zu massiven
Beschwerden der Anwohner, Nutzer, Passanten und Eigentümer.
Der Haupt- und Finanzausschuss hat daher in seiner Sitzung vom
24.02.2015 beschlossen, zunächst probeweise einen Dienstleistungsvertrag für drei Monate abzuschließen und die Wirksamkeit insbesondere in der Arbeitsgruppe „Auffällige Jugendliche in
Poing“ zu evaluieren.
Entsprechend den Anforderungen wurde das Fahrzeug im Laderaum mit einer Inneneinrichtung zum gesicherten Transport von
Werkzeug, Aufstiegshilfen, Ersatzteilen und Verbrauchsmaterial
ausgestattet.
Das Einsatzgebiet des Elektromobils wird das Gemeindegebiet
sein, aber mit einer vollen Batterieladung und einer Reichweite
von bis zu 170 km eignet es sich auch für Besorgungsfahrten über
die Landkreisgrenzen hinaus. Der Antrieb erfolgt durch einen 109
PS starken Elektromotor, der auf 100 km 16,5 Kilowattstunden
verbraucht. Die Zuladung beträgt bis zu 600 kg und entspricht
etwa vergleichbaren Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor.
An einer Schnellladestation ist seine Batterie innerhalb von 30
Minuten, an einer Ladestation in 4–8 Stunden und an der normalen Steckdose in ca. 10 Stunden aufgeladen.
Im Baubetriebshof wird das Fahrzeug mit Strom aus erneuerbaren
Energien aufgetankt.
Besonders sein Einsatzbereich mit den vielen kurzen Wegstrecken in der Gemeinde macht das Auto zum idealen Einsatzfahrzeug, um die Umwelt zu schonen. Es benötigt weder Kraftstoff
noch Ölwechsel und hat keinen lokalen Schadstoffausstoß. Elektrisch fahren bedeutet sauber und leise dahinzugleiten!
Das Fahrzeug kostet mit Laderaumeinrichtung knapp 28.000,– €
und kostet damit etwa 8.100,– € mehr als ein vergleichbares Fahrzeug mit Verbrennungsmotor.
Die Batterie des Fahrzeugs wurde geleast und beinhaltet eine
Mobilitätsgarantie für das Fahrzeug.
POING
Seite 3
Das neue Elektrofahrzeug ein Nissan e-NV Kastenwagen wurde
vom Autohaus Andreas Schlöffel GmbH Kirchseeon-Eglharting
geliefert.
Auf dem Bild von Links: Isabelle Saier Gemeinde Poing Sachgebiet
Umwelt, Klima, Energie, Abfallwirtschaft, Ignaz Straßer Leitung
Fuhrparkmanagement, Thomas Halbritter Leitung Gebäude- und
Liegenschaftsmanagement, Stefan Kolb Hausmeister und Elektriker im Sachgebiet Gebäude- und Liegenschaftsmanagement,
Ludwig Mayr Baubetriebshofleiter, Albert Hingerl Erster Bürgermeister und Andreas Schlöffel vom Autohaus Andreas Schlöffel.
Öffentlicher Personennahverkehr ÖPNV;
Vorbereitung Jahresfahrplan 2016
(hb) Der MVV und das Landratsamt Ebersberg haben mitgeteilt,
dass derzeit mit den Arbeiten zum Jahresfahrplan 2016 begonnen wird. Anregungen und Wünsche zum Jahresfahrplan 2016
für den regionalen Omnibusverkehr und für die S-Bahn sollen bis
spätestens 12.04.2015 mitgeteilt werden.
Haben Sie Anregungen oder Änderungswünsche, auch zum PPA,
bitten wir Sie, uns diese schriftlich per Post an
Gemeinde Poing, Rathausstraße 3 oder per E-Mail an Ordnungsamt@poing.de bis spätestens 31. März 2015 mitzuteilen.
Stellenausschreibung
Nr. 10 / 2015
Inhaltsverzeichnis
Amtlicher Teil
Kulturelles . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Bekanntmachungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Berichte aus den Gremien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Aus dem Rathaus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Abfallwirtschaft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Umwelt & Energie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Nachrichten anderer Behörden und Stellen . . . . . . .
S. 1
S. 2
S. 2
S. 2
S. 5
S. 6
S. 7
Nichtamtlicher Teil
Forum der Parteien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Soziale Dienste und Senioren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Schule und Erwachsenenbildung . . . . . . . . . . . . . . . .
Mitteilungen für Kinder und Jugendliche . . . . . . . . .
Vereinsnachrichten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Musik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Sportnachrichten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Kirchliche Nachrichten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
S. 9
S. 12
S. 15
S. 15
S. 19
S. 23
S. 24
S. 28
Sonstiges
Bereitschaftsdienste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Öffnungszeiten der gemeindlichen
Einrichtungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Wichtige Rufnummern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Impressum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
S. 33
S. 35
S. 36
S. 8
Die Gemeinde Poing im Landkreis Ebersberg, 15.000 Einwohner, ca. 18 km östlich von München, sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine(n) vollbeschäftigte(n)
Mitarbeiter/in für den Baubetriebshof.
Der Baubetriebshof ist mit seinen 50 Mitarbeitern eine leistungsfähige und modern ausgestattete Einrichtung der Kommune.
Ihr Tätigkeitsfeld umfasst im Wesentlichen:
• Instandhaltungstätigkeiten an Straßen, Wegen, Plätzen und
Liegenschaften
• Unterhalt und Pflege der gemeindlichen Grünanlagen
• Allgemeine Bauhoftätigkeiten und Winterdienst
Wir erwarten von Ihnen:
• eine abgeschlossene Ausbildung in einem einschlägigen
Handwerksberuf – vorzugsweise als Elektriker, Schlosser,
Landschaftsgärtner, Forst- oder Landwirt –
• Erfahrung im Umgang mit Fahrzeugen und Baumaschinen
• körperliche Belastbarkeit und die Bereitschaft im Freien zu
Arbeiten
• Bereitschaft zum Leisten von Arbeitseinsätzen auch außerhalb
der regulären Arbeitszeiten (Winterdienst, Veranstaltungen)
• ortsnaher Wohnsitz zu Poing.
Zwingende Voraussetzung für eine Einstellung ist der Nachweis mindestens der Fahrerlaubnis C1E.
Das Beschäftigungsverhältnis unterliegt den Bestimmungen
des TVöD.
Haben wir Ihr Interesse an dieser abwechslungsreichen und
zukunftsorientierten Arbeit geweckt, dann richten Sie Ihre
Bewerbung bitte mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf,
Nachweis über die Ausbildung, Zeugnisse) bis spätestens
16.03.2015 an die Gemeinde Poing, Rathausstr. 3, 85586
Poing.
Reisekosten anlässlich eines möglichenVorstellungsgespräches
können nicht übernommen werden.
Bei Rückfragen steht Ihnen Herr Mayr unter der Tel.-Nr. 08121 /
22391 - 111 gerne zur Verfügung.
An die Jugendleiterinnen und Jugendleiter
der Gemeinde Poing
Einladung zum
Jugendleiterstammtisch
Sehr geehrte Jugendleiterinnen
und Jugendleiter,
der Jugendbeirat Poing lädt Euch zu einem
Jugendleiterstammtisch, HEUTE am
Mittwoch, den 04. März 2015 um 19:00 Uhr
im Jugendzentrum Poing, Friedensstraße 3
sehr herzlich ein.
Beim gemeinsamen Pizza-Essen steht im Vordergrund, sich kennen zu lernen und auszutauschen.
Auf Euer Kommen freut sich der Jugendbeirat Poing
Nachtreffen der Betreuer/innen des
Poinger Ferienprogramms 2014
(schj) Am Mittwoch, den 25. Februar 2015 fand das diesjährige Nachtreffen des Poinger Ferienprogramms 2014 statt.
Erster Bürgermeister Herr Albert Hingerl begrüßte die Vertreter der Poinger Vereine und Organisationen, die das Poinger
Ferienprogramm 2014 geplant, organisiert und durchgeführt
haben. Es fanden 76 Veranstaltungen statt und wurden von
913 Kindern besucht. Erster Bürgermeister Herr Albert Hingerl
bedankte sich für den ehrenamtlichen Einsatz für das Poinger
Gemeinwesen.
Im Anschluss eröffnete er das traditionelle Abschlussessen, welches in der Poinger Einkehr stattfand.
POING
Seite 4
Nr. 10 / 2015
Einwohnerentwicklung
(str) Das Einwohnermeldeamt der Gemeinde
Poing registrierte in der Zeit vom 01.02.15–
28.02.15 folgende Einwohnerzahlen bzw. Veränderungen:
Einwohnerstand am 28.02.2015:
davon männlich/weiblich
davon ausl. Staatsangehörige
Folgende Vereine, Organisationen und Privatpersonen nahmen
am Ferienprogramm 2014 teil:
MFC Red Barons
TSV Poing e.V./Kindersportschule/Fußball/Jugend-Schach
SG Poing e. V.
Imkerverein Poing e.V.
Kinderland Poing e.V.
Familienzentrum Poing e.V.
Kommunales Jugendreferat Poing
JUZ Poing
Gemeindebücherei Poing
Schützenverein Hubertus Poing e.V.
Briefmarken- und Münzensammler-Verein Poing
TC Rot Weiß Poing e.V.
SKK 98 Poing e.V.
Simone Lambrecht – (Aquarellkurse)
Andrea Schubert – (Fahrradtour)
(IF- Team) – Frau Demps - Inlineskaten
Musikkapelle Poing e.V.
Waldkindergarten Poing e. V.
Kolpingfamilie Poing e.V.
Jugendleiter aus dem Jugendzentrum Poing Jugendbeirat der
Gemeinde Poing
Natalja Herdt – (T-Shirt bedrucken)
Einheimischenmodell im Wohngebiet W 6;
Bewerbungsverfahren
(eic) Die Gemeinde Poing beabsichtigt ein weiteres Einheimischenmodell im Wohngebiet W 6 – Seewinkel zu realisieren.
Hierzu hat der Gemeinderat in seiner öffentlichen Sitzung am
27.11.2014 und am 15.01.2015 die Vergaberichtlinien beschlossen.
Die Auswahl der Bewerber richtet sich in erster Linie nach sozioökonomischen Kriterien, wie Förderung von jungen Familien mit
Kindern, geringes Einkommen, geringes Vermögen, Behinderung
und Pflege naher Verwandter.
Verteilt auf 5 Bereiche im Wohngebiet W 6 – Seewinkel stehen für
die Vergabe insgesamt 31 Parzellen für 10 Einfamilienhäuser, 14
Doppelhaushälften und 7 Reihenhäuser zur Verfügung.
Der Preis pro Quadratmeter Grundstücksfläche beträgt 476 €
(zzgl. Grunderwerbsnebenkosten).
Mit der Herausgabe der Bewerbungsunterlagen begann am
11.02.2015 das Bewerberverfahren. Die Bewerbungsfrist endet
am 27.03.2015.
Die Bewerbungsunterlagen, bestehend aus einem Informationsbogen und Bewerberbogen, sind zu den Öffnungszeiten an der
Pforte im Rathaus und im Bauamt, Rathausstraße 4, Zimmer 002
im Erdgeschoss erhältlich.
Des Weiteren stehen Ihnen die Unterlagen zum Download auf der
gemeindlichen Homepage unter www.poing.de zur Verfügung.
Mit dem Informationsbogen können Sie sich einen Überblick
über die Vergabekriterien sowie der vorhandenen Grundstücke
verschaffen.
Den Bewerberbogen geben Interessierte bis zum
27. März 2015 im Original im Rathaus oder Bauamt ab.
15.013
7.462/7.551
1.954
Wanderungsstatistik
Zuzüge:
83
Wegzüge:
105
Umzüge:
29
Geburten:
Sterbefälle:
11
10
Grundwasserstand
(eic) Am 01.03.2015 wurde am Pegel (Polizei) ein Grundwasserstand in Höhe von 511,13 m ü. NN (= 4,73 m unter GOK) gemessen.
Der aktuelle Pegelstand ist im Internet unter www.poing.de unter Leben und Freizeit/Abfall, Energie, Umwelt abrufbar.
Fundräderstelle Baubetriebshof,
Am Hanselbrunn 1
(dar) Folgende, nachstehend aufgeführte Fundräder wurden in
der Zeit vom 01.02.2015 bis 28.02.2015 abgegeben und können
während der Öffnungszeiten des Baubetriebshofes von den Eigentümern abgeholt werden:
3 Damenfahrräder, 1 Mountainbike, 4 Herrenfahrräder, 1 Kinder-/
Jugendfahrrad
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 8–12 Uhr und nach
Vereinbarung.
Bitte beachten Sie, dass die Fundräder auch im Internet unter
www.poing.de. – Rathaus – Online Service – Fundbüro online
eingesehen werden können.
Aus dem Fundamt:
Tier vermisst
(gre) Katze entlaufen. Ihr Fell ist
schwarz weiß gemustert. Wenn Sie das
Tier gefunden haben oder wissen wo
es sich aufhält, rufen Sie bitte folgende
Nummer an: 0176-70715067
POING
Seite 5
Ausweise und Reisepässe
(pon) Folgende Personalausweise und Reisepässe liegen im Rathaus der Gemeinde Poing, Bürgerbüro Zi. 011 (Erdgeschoss), zur
Abholung bereit:
– Reisepässe
Beantragungszeitraum: 10.02.2015 bis 16.02.2015
– Personalausweise*
Beantragungszeitraum: 10.02.2015 bis 20.02.2015
* Beachten Sie bitte:
Erst nach Erhalt des „PIN-Briefes“ (PIN-Brief-Versand nur
an Personen ab 16 Jahre) ist die Abholung des Personalausweises möglich!
Alle bereits gelieferten Ausweisdokumente können Sie während der Öffnungszeiten: Montag – Freitag: 08:00–12:30 Uhr
Donnerstag zusätzlich: 14:00–18:00 Uhr abholen.
Bitte vergessen Sie nicht, Ihren bisherigen Ausweis bzw. Pass
mitzubringen.
Sollte ein Angehöriger oder Bekannter das Ausweisdokument
für Sie abholen wollen, beachten Sie bitte, dass sich dieser ausweisen und eine schriftliche Vollmacht vorlegen muss.
Für weitere Auskünfte, Fragen oder Terminvereinbarungen stehen
wir Ihnen gerne unter: Tel.: 08121/9794 -150/ -152/ -153/ -154
zur Verfügung.
Abfallberatung
(hug) Bei Fragen im Bereich der Abfallwirtschaft (Abfallvermeidung, -trennung und -entsorgung) steht Frau Maybrit
Huber-Gegg allen Poinger Bürgerinnen und Bürgern wie auch
Betrieben als Abfallberaterin zur Verfügung ˆ von Montag
bis Donnerstag immer vormittags unter der Tel. Nr. 08121/97
94-350. Zudem nimmt noch von Dienstag bis Freitag die
Abfallberaterin Frau Claudia Götz unter der Tel. Nr. 08121/97 94351 gerne Ihre Anliegen entgegen.
Persönlich
erreichbar
sind
beide
im
ehemaligen
Abwasserzweckverbandsgebäude gegenüber vom Rathaus, Rathausstraße 4, Erdgeschoss links, Zimmer-Nr. 009,
oder per E-Mail: abfall@poing.de. Da vorübergehend auch
Außendiensttätigkeiten anfallen, empfiehlt sich eventuell eine
vorherige Terminabsprache. Ein Anrufbeantworter ist zu den
Abwesenheitszeiten geschaltet.
Tonnen-Leerungstermine
(hug) März /April 201
Restmülltonnen:
von Dienstag 10. März 2015
bis Freitag 13. März 2015
von Dienstag 24. März 2015
bis Freitag 27. März 2015
Komposttonnen:
Mo/Di/Mi 16. – 18. März 2015
Mo/Di/Mi 30. März – 01. April 2015
Unsere Öffnungszeiten am Wertstoffhof:
Wertstoffhof
Gruber Straße 57
Montag bis Freitag Vormittag
9–12 Uhr
Montag bis Freitag Nachmittag
Sommerzeit
Winterzeit
16–19 Uhr
15–18 Uhr
Samstag
9–15 Uhr
Nr. 10 / 2015
Hinweis zur Papierentsorgung:
Es findet jeden letzten Samstag im Monat eine Papiersammlung
von Vereinen statt. Genaue Termine und Ortsangaben lesen Sie
kurz vorher im Gemeindeblatt. Bitte nützen Sie diese Möglichkeit
aus. Sie unterstützen dadurch zum einen den sammelnden Verein und zum anderen entlasten Sie etwas unsere Papiercontainer.
Wir weisen auch darauf hin, dass die Feuerwehr Poing in ihrem
Hof eine Gitterbox aufgestellt hat. Dort können Sie Altpapier gebündelt (keine Kartonagen) einwerfen. Bitte beachten Sie auch
hier die üblichen Einwurfzeiten werktags von 7–19 Uhr.
Hausmüll entgiften – Problemmüllsammlung
(hug) Die nächste Problemmüllsammlung findet in unserer Gemeinde am Freitag, den 13. März 2015 am Rathaus – Rathausparkplatz
– Rathausstr. 3 in Poing von 13.00 – 14.00 Uhr statt.
Ausführlicheres im nächsten Gemeindeblatt.
Aufruf zur besseren Nutzung der
Vereinssammlungen
(hug) Wie bekannt sammeln drei Vereine abwechselnd im
Gemeindegebiet normalerweise den letzten Samstag im Monat
Altpapier. Die Vereine erhalten hierfür je nach gesammelter Menge einen Zuschuss und finanzieren damit vereinsinterne Projekte, die dann wiederum vielen Bürgern und Bürgerinnen zugute
kommen. Da die gesammelte Papiermenge jedoch von Jahr zu
Jahr bei den einzelnen Vereinen abnimmt, bitten wir diese Vereine mehr zu unterstützen. Bitte sammeln Sie das Papier zu den
jeweiligen Sammelterminen, die immer im Ortsnachrichtenblatt
rechtzeitig bekannt gemacht werden, und stellen Sie dies dann
den Vereinen zur Verfügung. Gleichzeitig entlasten wir hierdurch
etwas unsere öffentlichen Container.
Ablagerungen an den Wertstoffinseln
(hug) In letzter Zeit kommt es wieder gehäufter zu wilden Ablagerungen und Fehleinwürfen nicht nur an unseren Problemcontainerstandorten, sondern auch an unseren kleineren und sonst
sauberen Plätzen. Restmüll bzw. Sperrmüll und Wertstoffe, die eigentlich in den entsprechenden Containern bzw. Müllbehältern
vor Haus oder über unseren Wertstoffhof entsorgt werden können, werden einfach neben den Containern abgestellt oder in die
Container geworfen. Der Restmüll gehört in die Mülltonnen, die
an jedem Grundstück stehen müssten und die auch regelmäßig
alle 2 Wochen geleert werden. Falls man einmal mehr Restmüll
haben sollte, so kann man beim Lagerhaus Poing einen zusätzlichen Restmüllsack kaufen, den die Müllfahrer bei der nächsten
Leerung dann auch mitnehmen. Wenn man größere Gegenstände, also Sperrmüll zu entsorgen hat, so kann dies täglich zu den
Öffnungszeiten an unserem Wertstoffhof zum Teil gegen eine
Gebühr abgegeben werden. Der Grund, wieso man nun seinen
Müll wild ablagern, neben, in oder hinter den Containern an den
Wertstoffinseln entsorgen muss, ist deshalb eigentlich nicht zu
verstehen. Allen Bürgern und Bürgerinnen müssten doch unsere
Entsorgungsmöglichkeiten durch unsere Poinger Müllfibel und
unseren Entsorgungskalender bekannt sein. Wir appellieren daher an die Vernunft der Bürger: Bitte entsorgen Sie Ihren Müll ordnungsgemäß. Bitte bedenken Sie, dass jegliche nicht sachgerechte Ablagerung von Müll eine Ordnungswidrigkeit darstellt und
nach der Abfallwirtschaftssatzung der Gemeinde Poing bei einer
Anzeige mit Bußgeld bedroht ist. Tragen Sie mit Ihrem Verhalten
dazu bei, dass die Kosten für unsere Containerstandplätzen so
niedrig wie möglich bleiben und nicht noch zusätzlich Kosten
verursacht werden, die über die allgemeinen Müllgebühren umgelegt werden müssen.
POING
Seite 6
Hinweis zur Güterbörse am Wertstoffhof
(hug) Wie bekannt haben Bürger/innen die Möglichkeit eine
kostenlose Kleinanzeige unter „kostenlos abzugeben“ im
Ortsnachrichtenblatt zu schalten. Zusätzlich haben wir seit langem eine kleine Güterbörse am Wertstoffhof eingerichtet. Hier
können unsere Bürger/innen an einer Magnettafel ihre gut erhaltenen Dinge ggf. mit Foto für 2- 3 Wochen anbieten. Falls sich
nach dieser Zeit kein Interessent finden sollte, entfernt unser Personal die Anzeige wieder. Bitte nehmen Sie diesen Service rege
in Anspruch.
Nr. 10 / 2015
können Sie sich Infos zur kostenlosen Energiesprechstunde einholen und erhalten Energiespartipps. Wenn Sie aktiv an der
Energiewende in Poing mitarbeiten möchten sind Sie herzlichen
eingeladen eine unserer nächsten Sitzungen des Energie- und
Umweltbeirates oder eine unserer Veranstaltungen zu besuchen.
Die Termine finden Sie auf unserer Homepage.
Für weitere Fragen steht Ihnen Frau Saier, Sachgebiet Abfall, Energie und Umwelt der Gemeinde Poing, zu den Rathausöffnungszeiten persönlich oder telefonisch unter 08121/97 94-340 oder
per E-Mail an umwelt@poing.de.
Einladung zum Mitgestalten im Energie- und
Umweltbeirat der Gemeinde Poing
Wussten Sie schon, dass die Angabe der Lumen auf der Verpackung einer Lampe angibt, wie hell diese leuchtet und dass
sich bei der Beleuchtung viel Strom sparen lässt?
(sai) Weitere Fragen können Sie jeden 2. Donnerstag in
der Zeit von 19:00 Uhr bis 20:00 Uhr bei der kostenlosen
Energiesprechstunde der Gemeinde Poing klären. Die kostenlose Energiesprechstunde findet im Verwaltungsgebäude
Rathausstraße 4 (gegenüber Rathaus!) nach telefonischer Anmeldung statt.
Zu folgenden Themengebieten werden Beratungen durchgeführt:
(sai) Am Dienstag, den 17.03.2015 um 19.30 Uhr laden wir Sie
herzlich zur nächsten Sitzung des Energie- und Umweltbeirates
der Gemeinde Poing im Rathaussitzungssaal ein.
Der Energie- und Umweltbeirat hat die Aufgabe, die Gemeinde
in allen klimarelevanten Fragen zu beraten und zu unterstützen.
Dabei kann dieser Beirat Ideen in Eigeninitiative umsetzen und
Vorschläge an den Gemeinderat herantragen. Des Weiteren kann
der Gemeinderat den Energie- und Umweltbeirat bei schwierigen
Fragestellungen um Unterstützung bitten.
Weitere Informationen zum Energie- und Umweltbeirat sowie zu
den Projekten finden Sie auf www.eub-poing.de.
Wir freuen uns Sie am 17.03.15 im Sitzungssaal begrüßen zu dürfen.
Earth Hour 2015
• Energetische Gebäudesanierung
• Effiziente und umweltfreundliche
• Heizsysteme
• Fördermittelberatung
• Energiesparen im Haushalt
• Energieeffizienter Neubau
• Thermografie
• Energieausweis
• Stromsparberatung
Je nach Themengebiet werden Sie von Herrn Schütt oder Herrn
Schenke beraten.
(sai) Am Samstag, den 28.03.2015 von 20.30 Uhr bis 21.30 Uhr
wird die Gemeinde erneut an der Earth Hour des WWF teilnehmen.
Zu dieser Zeit wird weltweit die Beleuchtung bekannter Gebäude
und Sehenswürdigkeiten in Städten ausgeschaltet. Die Aktion
soll den Klimawandel und die nötige Energiewende wieder in das
Bewusstsein der Menschen bringen. Die Gemeinde Poing wird in
diesem Zeitraum die Beleuchtung des Bürgerhauses ausschalten.
Alle Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen sind herzlich
eingeladen an der Earth Hour 2015 teilzunehmen. Schalten Sie
einfach in diesem Zeitraum das Licht in Ihrer Wohnung oder Ihren
Geschäftsräumen aus und setzten Sie ein Zeichen gegen den Klimawandel. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.eubpoing.de und unter /www.wwf.de/earth-hour-2015/.
Wir suchen Ihre Ideen!
Bildnachweis: Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)
Wir bitten um Voranmeldung beim Umweltamt der Gemeinde
Poing, Frau Saier Tel. 08121/97 94-340.
Homepage des Energie- und Umweltbeirates
(sai) Besuchen Sie den Energie- und Umweltbeirat auf seiner
Homepage unter www.eub-poing.de und erfahren Sie alles über
die Tätigkeitsfelder des Energie- und Umweltbeirates. Außerdem
(sai) Das Sachgebiet Umwelt der Gemeinde Poing sucht Ihre Ideen und Vorschläge zum Schutz unserer Umwelt und unseres Klimas sowie zur Umsetzung der Energiewende in Poing. Dazu gehört auch Kritik, wenn z.B. etwas auf dem Gemeindegebiet nicht
richtig funktioniert. Wir freuen uns über alle Ihre Ideen sowohl für
die Gemeinde speziell als auch allgemeiner Natur. Alle Vorschläge
und Anmerkungen werden von uns auf Machbarkeit geprüft.
Wir bedanken uns schon jetzt für Ihre Unterstützung.
Für Rückfragen steht Ihnen Frau Saier, Sachgebiet Abfall, Energie
und Umwelt der Gemeinde Poing, zu den Rathausöffnungszeiten
persönlich, telefonisch unter 08121/97 94-340 oder per Mail an
umwelt@poing.de zur Verfügung.
POING
Seite 7
Nr. 10 / 2015
Energiespartipp des Monats
LED-Lampen –
gut fürs Klima und Ihren Geldbeutel
Beleuchtung macht rund 10 Prozent der Stromkosten eines Haushalts aus. Wenn
Sie Lampen und Leuchten der Energieeffizienzklassen A, A+ und A++ einsetzen,
können Sie die Stromkosten für die Beleuchtung um bis zu 85 Prozent senken.
>ŝĐŚƚĂƵƐďĞƵƚĞŝŶ>ƵŵĞŶƉƌŽtĂƚƚ
90
80
70
60
50
40
30
20
10
0
80
60
12
15
Die Helligkeit einer Lampe (der „Lichtstrom“)
wird in Lumen angegeben. Die Lichtausbeute
einer Lampe ist das Verhältnis von Lichtstrom
zu Leistung, angegeben in Lumen pro Watt.
Die Grafik zeigt, wie effizient LED-Lampen im
Vergleich zu Glüh- und Halogenlampen sind.
Als Ersatz für gängige Lampen gibt es sogenannte LED-RetrofitLampen, passend für die Sockeltypen E27, E14, GU10 und G9
sowie für Niedervolt-Lampen mit Sockeltyp GU4 und GU5.3.
Die Vorteile von LED-Lampen: sofort helles Licht, sehr lange
Lebensdauer, vertragen hohe Schaltzyklen – und sie sind im
Gegensatz zu Energiesparlampen quecksilberfrei.
Wählen Sie die passende Lichtfarbe, angegeben in Kelvin:
2700 K für gemütliches, warmweißes Licht, 3300 K bis
5300 K (neutralweiß) oder höher (tageslichtweiß) für
Arbeitsatmosphäre („je höher desto wacher“).
Auf der Verpackung ist angegeben, welche Glühlampenleistung ersetzt wird.
Faustformel: Watt-Zahl der Glühlampe geteilt durch 7 ergibt Watt-Zahl der LED-Lampe.
Ihr Einsparpotenzial – neben dem ökologischen Nutzen – zeigt der Kostenvergleich für
verschiedene Leuchtmittel mit gleicher Helligkeit wie eine 60-Watt-Glühlampe.
<ŽƐƚĞŶǀĞƌŐůĞŝĐŚĨƺƌ>ĂŵƉĞŶ
ŐůĞŝĐŚĞƌ,ĞůůŝŐŬĞŝƚ
1)
Anschaffungskosten
2)
Stromkosten
'ĞƐĂŵŬŽƐƚĞŶĨƺƌϭϬ:ĂŚƌĞ
'ůƺŚůĂŵƉĞ
;ϲϬtĂƚƚͿ
19 x 1,00 €
10 x 29,57 €/Jahr
ϯϭϰ͕ϳϬΦ
,ĂůŽŐĞŶůĂŵƉĞ
;ϰϮtĂƚƚͿ
10 x 2,00 €
10 x 20,70 €/Jahr
ϮϮϳ͕ϬϬΦ
ŶĞƌŐŝĞƐƉĂƌůĂŵƉĞ
;ϭϮtĂƚƚͿ
3 x 7,00 €
10 x 5,91 €/Jahr
ϴϬ͕ϭϬΦ
>Ͳ>ĂŵƉĞ
;ϵtĂƚƚͿ
1 x 10,00 €
10 x 4,43 €/Jahr
ϱϰ͕ϯϬΦ
1)
Anzahl Lampen in 10 Jahren x Einzelpreis (Lebensdauer der Lampen: 1.000 h/2.000 h/8.000 h/30.000 h)
10 Jahre x jährliche Stromkosten bei 5 Stunden Brenndauer pro Tag und 27 ct/kWh Stromkosten
Berechnung: www.spar-helferchen.de/Stromsparrechner
2)
Ansprechpartner: ćƌďĞůĂŶŬů
Ansprechpartner:
ćƌďĞůĂŶŬů
Tel. 08092
/ 823 - 513
Tel. 08092 / 823 - 513
Energieagentur
Ebersberg
Energieagentur Ebersberg gGmbH
gGmbH
Eichthalstraße
5, 85560
Eichthalstraße
5, 85560Ebersberg
Ebersberg
baerbel.zankl@lra-ebe.bayern.de
baerbel.zankl@lra-ebe.bayern.de
www.energiewende-ebersberg.de
www.energiewende-ebersberg.de
Ab März: Änderung des Rentenzahlbetrags
möglich Krankenkasse berechnet Zusatzbeitrag jetzt individuell
Für Rentner kann sich zum 1. März die Höhe des Rentenzahlbetrags geringfügig ändern. Ursache ist ein veränderter Krankenkassenbeitrag, der von der Rente abgezogen wird. Die
gesetzlichen Krankenkassen berechnen ab diesem Jahr einen
individuellen Zusatzbeitrag. Mit einer Verzögerung von zwei
Monaten wirkt sich das jetzt auch auf Rentenbezieher aus, so die
Regionalträger der Deutschen Rentenversicherung in Bayern.
Der Zusatzbeitrag variiert bei den gesetzlichen Krankenkassen
von 0 bis 1,3 Prozent. Die pflichtversicherten Rentner werden
jetzt mit der Überweisung des Rentenbetrages für März 2015 auf
ihrem Kontoauszug informiert und zwar sowohl über die Höhe
des bisherigen und neuen Krankenversicherungsanteils als auch
über die Höhe des neuen Zusatzbeitrages.
Rentenbezieher, deren Krankenkasse einen Zusatzbeitrag in
Höhe von 0,9 Prozent erhebt, werden erst mit der Rentenanpassungsmitteilung 2015 über die Umstellung informiert. Hintergrund dieser Ausnahme ist, dass sich bei einem Zusatzbeitrag
von 0,9 Prozent am Nettozahlbetrag der Rente nichts ändert.
Die Deutsche Rentenversicherung in Bayern
POING
Seite 8
Nur noch bis 31. März:
Freiwillige Beiträge für 2014
Freiwillige Beiträge für das Jahr 2014 müssen spätestens bis zum
31. März 2015 eingezahlt sein. Darauf weisen die Regionalträger
der Deutschen Rentenversicherung in Bayern hin.
Der monatliche Beitrag kann zwischen dem Mindestbeitrag von
85,05 Euro (2014) und dem Höchstbeitrag von 1.124,55 Euro
(2014) in beliebiger Höhe entrichtet werden.
Mit freiwilligen Beiträgen können versicherungsrechtliche
Voraussetzungen für Reha-Leistungen und verschiedene
Rentenarten erfüllt und Rentenansprüche gesichert oder erhöht
werden.
Weitere Informationen gibt es bei allen Auskunfts- und Beratungsstellen der Deutschen Rentenversicherung und am kostenlosen Servicetelefon
Unter: 0800/1000 480 88.
Deutsche Rentenversicherung Bayern Süd, Pressestelle
Mikrozensus 2015 im Januar gestartet
Interviewer bitten um Auskunft
Auch im Jahr 2015 wird in Bayern wie im gesamten
Bundesgebiet wieder der Mikrozensus, eine amtliche
Haushaltsbefragung bei einem Prozent der Bevölkerung,
durchgeführt. Nach Mitteilung des Bayerischen Landesamts
für Statistik werden dabei im Laufe des Jahres rund 60 000
Haushalte in Bayern von besonders geschulten und zuverlässigen Interviewerinnen und Interviewern zu ihrer wirtschaftlichen und sozialen Lage sowie in diesem Jahr auch
zur Krankenversicherung befragt. Für den überwiegenden Teil der Fragen besteht nach dem Mikrozensusgesetz
Auskunftspflicht.
Im Jahr 2015 findet im Freistaat wie im gesamten Bundesgebiet wieder der Mikrozensus, eine gesetzlich angeordnete
Stichprobenerhebung bei einem Prozent der Bevölkerung, statt.
Mit dieser Erhebung werden seit 1957 laufend aktuelle Zahlen
über die wirtschaftliche und soziale Lage der Bevölkerung, insbesondere der Haushalte und Familien ermittelt. Der Mikrozensus 2015 enthält zudem noch Fragen zur Krankenversicherung.
Neben der Zugehörigkeit zur gesetzlichen Krankenversicherung
nach Kassenart werden auch die Art des Krankenversicherungsverhältnisses und der zusätzliche private Krankenversicherungsschutz erhoben. Die durch den Mikrozensus gewonnenen
Informationen sind Grundlage für zahlreiche gesetzliche und politische Entscheidungen und deshalb für alle Bürger von großer
Bedeutung.
Wie das Bayerische Landesamt für Statistik weiter mitteilt, finden
die Mikrozensusbefragungen ganzjährig von Januar bis Dezember statt. In Bayern sind demnach bei rund 60 000 Haushalten, die
nach einem objektiven Zufallsverfahren insgesamt für die Erhebung ausgewählt wurden, wöchentlich mehr als 1 000 Haushalte
zu befragen.
Das dem Mikrozensus zugrunde liegende Stichprobenverfahren
ist aufgrund des geringen Auswahlsatzes verhältnismäßig
kostengünstig und hält die Belastung der Bürger in Grenzen. Um
jedoch die gewonnenen Ergebnisse repräsentativ auf die Gesamtbevölkerung übertragen zu können, ist es wichtig, dass jeder
der ausgewählten Haushalte auch tatsächlich an der Befragung
teilnimmt. Aus diesem Grund besteht für die meisten Fragen des
Mikrozensus eine gesetzlich festgelegte Auskunftspflicht, und
zwar für vier aufeinander folgende Jahre.
Datenschutz und Geheimhaltung sind, wie bei allen Erhebungen der amtlichen Statistik, umfassend gewährleistet. Auch die
Interviewerinnen und Interviewer, die ihre Besuche bei den Haushalten zuvor schriftlich ankündigen und sich mit einem Ausweis
des Landesamts legitimieren, sind zur strikten Verschwiegenheit
verpflichtet. Statt an der Befragung per Interview teilzunehmen,
Nr. 10 / 2015
hat jeder Haushalt das Recht, den Fragebogen selbst auszufüllen
und per Post an das Landesamt einzusenden.
Das Bayerische Landesamt für Statistik bittet alle Haushalte, die im Laufe des Jahres 2015 eine Ankündigung zur
Mikrozensusbefragung erhalten, die Arbeit der Erhebungsbeauftragten zu unterstützen.
Übungsplan
Donnerstag, den 05.03.2015, 19.00 Uhr
Ausbildung in Erster Hilfe (Teil 4)
Teilnehmer: Alle Aktiven
Ausbilder /Verantwortlicher: KDT Robert Gaipl
Samstag, den 07.03.2015, 12.00 Uhr
Probealarm / Bewegungsfahrten
Teilnehmer: Alle Aktiven
Ausbilder /Verantwortlicher: KDT Robert Gaipl
Montag, den 09.03.2015, 19.00 Uhr
Gruppenübung
Teilnehmer: Gruppe 1
Ausbilder /Verantwortlicher: Stefan Armbruster
Dienstag, den 10.03.2015, 19.00 Uhr
Gruppenübung
Teilnehmer: Gruppe 2
Ausbilder /Verantwortlicher: Emanuel Ruhland / Alexander Späth
Mittwoch, den 11.03.2015, 19.00 Uhr
Jugendausbildung
Teilnehmer: Jugendgruppe
Ausbilder /Verantwortlicher: JW Maria Buuchmann / stv. JW A. Späth
Donnerstag, den 12.03.2015, 19.00 Uhr
Drehleitermaschinisten-Ausbildung
Teilnehmer: DL 1 + DL 2
Ausbilder /Verantwortlicher: Dominic Pfeufer / Herbert Lindner
Kommandant Robert Gaipl, feuerwehr@poing.de
Impressum
Erscheinungsweise:
wöchentlich, mittwochs,
Auflage: 7003 Stück
Nachrichten der
GEMEINDE
POING
Druck, Verlag, Verteilung:
Ortmaier Druck GmbH, Birnbachstraße 2, 84160 Frontenhausen
Telefon 0 87 32 / 92 10 - 300 · Telefax 0 87 32 / 92 10 - 309
E-Mail: anzeigen@gemeindeblatt-poing.de
Amtsgericht Landshut HRB4045, Gerichtsstand Landau a. d. Isar
USt-ID-Nr. DE176868568
Geschäftsführer: Rainer Ortmaier, Stefan Ortmaier
Verantwortlich für den amtlichen Teil:
Der Erste Bürgermeister der Gemeinde Poing, Albert Hingerl
Rathausstraße 3, 85586 Poing, Telefon 0 81 21 / 97 94 - 0
E-Mail: post@poing.de
Für Beiträge im nichtamtlichen Teil: Der jeweilige Verfasser
Verantwortlich für den sonstigen redaktionellen Inhalt sowie den
Anzeigenteil: Iris Hopper, Hilde Brunner, Ortmaier Druck GmbH
Mit Namen gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die
Meinung des Verlags wieder. Für unverlangt eingesandte Fotos,
Unterlagen und Manuskripte
übernimmt der Verlag keine
Gewähr.
POING
Seite 9
Nr. 10 / 2015
NICHTAMTLICHER TEIL
Immer für Sie da!
Jeden Montag steht Ihnen ein Mitglied der SPD-Bürgerliste für
Ihre persönlichen Fragen am Telefon zur Verfügung.
Am Montag, den 9. März haben Sie die Gelegenheit mit Eva Siegel-Persichini zu sprechen. Sie erreichen sie von 18:00 – 19:00 Uhr
unter der Telefonnummer 08121/82 722.
1. Etappenziel erreicht:
Sicherheitsdienst für Poings Ortsmitte
wird installiert
Das Problem ist bekannt und durch zahlreiche Beschwerden von
Anliegern dokumentiert: In Poings Ortsmitte und im Grünzug
kommt es seit einigen Jahren immer wieder zu Verunreinigungen, Ruhestörungen und Vandalismus durch Gruppen von auffälligen Jugendlichen. In den letzten beiden Jahren konnte hier
eine Steigerung in puncto Intensität und Häufigkeit festgestellt
werden. Das Ganze gipfelte dann in dem viel zitierten Wochenende vom 16.01. – 19.01.15 mit seinen unschönen Vorfällen.
Diese Situation war Anlass für einen umfassenden Antrag der
Gemeinderatsfraktion der SPD Bürgerliste. Eine Teilforderung war
die Einrichtung eines Ordnungsdienstes.
Letzte Woche konnten wir das 1. Etappenziel erreichen: Der
Sicherheitsdienst für unsere Ortsmitte wurde mit knapper
6:5 SPD- und FWG-Mehrheit im Haupt-und Finanzausschuss
beschlossen.
Gegen diese wichtige Einrichtung stimmten die Mitglieder der
CSU, der Grünen und der FDP. Ein Abstimmungsverhalten, das
wir nicht nachvollziehen können.
Der Sicherheitsdienst ist dringend notwendig, weil:
• Der Sicherheitsdienst stellt durch seine Präsenz die Sicherheit
und Ruhe in den Bereichen Marktplatz, S-Bahnhof und angrenzenden Grünzug für alle Bürger wieder her.
• Er kann die Jugendlichen über gemeinschaftliche Regelungen
aufklären.
• Er signalisiert den pöbelnden und randalierenden Jugendlichen
„Ihr seid hier nicht erwünscht“.
• Der Sicherheitsdienst wird von der Gemeinde eingesetzt. Er ist
verfügbar nach ihren Vorgaben und Bedürfnissen.
• Er kann im Bedarfsfall die Polizei schnell und umfassend informieren.
• Er kann verwertbare Zeugenaussagen abgeben.
• Die Einrichtung des Sicherheitsdienstes hat eine flexible Laufzeit. Vorerst für 3 Monate eingesetzt, werden seine Ergebnisse
evaluiert. Die Laufzeit kann im Bedarfsfall beendet oder verlängert werden.
Der 2. Schritt zur Herstellung und Wahrung der öffentlichen Sicherheit wird unserem Antrag entsprechend die Erstellung einer
„Verordnung zum Verbot des Verzehrs alkoholischer Getränke auf
öffentlichen Flächen“ sein. Die Beschlussfassung dazu ist für die
nächste Gemeinderatssitzung vorgesehen.
Wir sind uns bewusst, dass der Sicherheitsdienst und das Alkoholverbot noch keine abschließende Lösung für unsere Problemjugendlichen darstellt. Wir arbeiten deshalb intensiv mit im
Arbeitskreis „Auffällige Jugendliche“ und unterstützen die Erstellung und Umsetzung eines Jugendgesamtkonzepts am besten in
Verbindung mit aufsuchender Jugendarbeit.
Und bei aller Problematik dürfen wir natürlich nicht vergessen, dass sich die überwiegende Mehrheit unserer Jugendlichen an die Spielregeln für eine gut funktionierende Gemeinschaft hält.
Bärbel Kellendorfer-Schmid, Fraktionssprecherin
Peter Maier, Fraktionssprecher
Natürlich sind wir auch außerhalb der
Sprechstunde telefonisch und per E-Mail
erreichbar. Die E-Mail-Adressen der einzelnen Mitglieder der SPD-Bürgerliste können
Sie auf der gemeinsamen Homepage der
SPD-Bürgerliste und des SPD-Ortsvereines www.spd-buergerliste.de erfahren. Außerdem können Sie unter fraktion@spd-buergerliste.de eine E-Mail an unsere Fraktionssprecher schicken.
Fraktion der SPD-Bürgerliste
Auffällige Jugendliche –
Infoveranstaltung der SPD Bürgerliste
Auf Anträge der SPD Bürgerliste wurden bereits mehrere Maßnahmen beschlossen, um dem Problem, verursacht durch aggressive und betrunkene Jugendliche Herr zu werden.
Wir wollen es dabei aber nicht belassen. Neben Gesprächen mit
den Jugendlichen, die zu gegebener Zeit zu führen sind, wollen
wir mit den betroffenen Anwohnern über die Thematik diskutieren und unsere Lösungsansätze vorstellen und weiterentwickeln.
Wir laden deshalb alle Interessierten für Mittwoch, 11.03.2015,
18.30 Uhr, zu einem Gespräch in die Poinger Einkehr (Nebenraum) ein.
Cornelia Gütlich, 1. Vorsitzende SPD Ortsverein
Bärbel Kellendorfer-Schmid, Fraktionssprecherin SPD Bürgerliste
Peter Maier, Fraktionssprecher SPD Bürgerliste
Ortshauptversammlung mit Neuwahlen
Der CSU Ortsverband Poing hat die neue Ortsvorstandschaft
für die nächsten zwei Jahre gewählt. Joachim Saam wurde als
Ortsvorsitzender in seinem Amt bestätigt. Ihm zur Seite stehen als
Stellvertreter Franziska Langlechner, Martin Mayr und Hans Östereicher. Als Schatzmeister regelt Andreas Lawes weiterhin die Finanzen
des Ortsverbandes. Ebenfalls im Amt bestätigt wurde Michael Lanzl
als Schriftführer. Als Beisitzer engagieren sich: Christian Heuberger,
Werner Lawes, Steffen Rieger, Dr. Karl Rutzmoser und Peter Trotz.
Von links: Thomas Huber (MdL), Hans Östereicher, Werner Lawes,
Martin Mayr, Joachim Saam, Steffen Rieger, Franziska Langlechner,
Christian Heuberger, Dr. Karl Rutzmoser, Peter Trotz, Michael Lanzl.
POING
Seite 10
Besonders freut es mich, dass wir langjährige Mitglieder für ihre
Verbundenheit zur CSU ehren konnten.
Von links: Thomas Huber (MdL), Josef Lang (50 Jahre), Jürgen Müller
(20 Jahre), Joachim Saam (Ortsvorsitzender), Heinz Drobe (15 Jahre), Dr. Martin Posselt (25 Jahre).
Unser Landtagsabgeordneter Thomas Huber gab uns einen interessanten Einblick in seine Arbeit im Bayerischen Landtag und
sein Engagement für Bayern und den Landkreis Ebersberg. Außerdem schilderte er ausführlich die spezielle Situation Bayerns
als Erstaufnahmeland für neu angekommene Asylbewerber.
Ich möchte mich bei Allen für ihr Engagement bedanken und
hoffe weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit, damit die CSU
die Politik in Poing positiv gestaltet und gesellschaftlich aktiv ist!
Für das Team der CSU Aktive Bürger
Joachim Saam, Ortsvorsitzender
Nr. 10 / 2015
de Sicherheitsfirma soll ein Konzept erstellen und bestimmen mit
wie viel Sicherheitsleuten Poing zukünftig bestreift wird. Die genauen Kosten waren den Finanzausschuss-mitgliedern bei der Entscheidung jedoch nicht bekannt. Lediglich Stundensätze wurde genannt.
Die CSU-Fraktion hat sich genau wie die Grünen und die FDP
gegen einen Ordnungsdienst ausgesprochen. Im Gegensatz zur
Polizei hat der Ordnungsdienst so gut wie keine Eingriffsrechte.
Er kann lediglich das Hausrecht auf gemeindlichen Anlagen und
Einrichtungen ausüben und die Polizei informieren. Die Erfahrung
in der Vergangenheit hat deutlich gezeigt, dass Streetwork und
Polizei gemeinsam gute und vor allem nachhaltige Ergebnisse
erzielt haben. Daher haben wir wie bereits berichtet Alternativen
gesucht, eine/n pädagogische/n Mitarbeiter/in für die seit Jahren unbesetzte Stelle der aufsuchenden Jugendarbeit zu finden.
Außerdem hat Ludwig Berger, ehemaliger Hauptkommissar bei
der PI Poing aufgezeigt, wie die Polizeipräsenz erhöht werden
könnte. Auch bei der Deutschen Bahn kann nachgefragt werden,
inwiefern der Bahnschutz unterstützend tätig sein kann, wenn die
Jugendlichen mit der S-Bahn aus anderen Gemeinden kommen.
Die CSU Aktive Bürger Poing erachtet diese Alternativen aus den
genannten Gründen als erfolgsorientierte und sinnvolle Lösung.
Für die Gemeinderatsfraktion CSU Aktive Bürger
Ludwig Berger & Yvonne Siebert
Nachgefragt beim Gemeinderat!
Sie haben Fragen, Ideen oder Vorschläge? Zögern Sie nicht – nehmen Sie Kontakt mit uns auf.
Jeden Freitag haben Sie die Möglichkeit mit einem Mitglied
unserer Gemeinderatsfraktion zu sprechen und Ihr Anliegen mitzuteilen.
Diesen Freitag steht Ihnen unser Gemeinderatsmitglied
Robert Rieger
CSU spricht sich für sinnvolles
Gesamtkonzept aus
Die Treffen von betrunkenen Jugendlichen an verschiedenen
Plätzen in Poing haben in der Vergangenheit oft zu Unmut, Ärger
und Unsicherheit bei Anwohnern und Bürgern geführt. An einem
Wochenende im Januar haben Alkoholkonsum, Ruhestörung,
Vandalismus und Sachbeschädigung ein ungewohntes Ausmaß
angenommen.
Doch ist die Gemeinde Poing wegen diesem einen Vorfall wirklich zu einem unsicheren Vorort von München geworden? Ist die
Lage so schlimm, dass wir eine eigene „Ortspolizei“ brauchen?
Helmut Hintereder, Leiter der Polizeiinspektion in Poing, hat betont, dass dieses Ausmaß in den letzten Jahren einmalig war. Nur
einer der beteiligten 16 Jugendlichen kommt aus Poing. Zudem
waren die Ermittlungen erfolgreich, sodass diese Gruppe der Polizei bekannt ist. Seit diesem einen Wochenende ist wieder Ruhe
in Poing.
Als der Gemeinderat sich mit dem Thema „Auffällige Jugendliche“ in Poing befasst hat, wurde auf Vorschlag der Gemeindeverwaltung eine Arbeitsgruppe gegründet, die sich mit schnellen
Maßnahmen zur Verbesserung der Situation befasst. Nichtsdestotrotz hat die SPD-Fraktion in der Sitzung den Antrag gestellt,
dass sofort ein Ordnungsdienst eingeführt werden soll. Fragen
der Gemeinderäte zu Ausmaß und Kosten konnten in der Sitzung seitens der Verwaltung nicht beantwortet werden. Daher
hat die CSU vorgeschlagen, dass dieses Thema in der nächsten
Hauptausschusssitzung behandelt wird. Bis dahin sollte die Verwaltung „ein Konzept für einen Ordnungsdienst“ vorbereiten. Es
wurde versucht Angebote einzuholen und die Kosten zu ermitteln. Allerdings wurde keine Einschätzung abgegeben in welchen
Umfang ein Ordnungsdienst erforderlich ist. Die zu beauftragen-
für Ihre Fragen zur Verfügung.
Sie erreichen ihn von 17–18 Uhr telefonisch unter
0171/60 93 233
Auch außerhalb dieser Zeit können Sie uns immer erreichen:
Schreiben Sie uns eine E-Mail
fraktion@csu-poing.de
oder kontaktieren Sie uns bei
Facebook CSU Poing – Aktive Bürger.
Ludwig Berger, Fraktionssprecher
Heute Abend FWG-Treff
Liebe Poingerinnen und Poinger,
heute Abend,
am Mittwoch, den 4. März 2015, findet ab 19.30 Uhr,
im „Wirtshaus zur Poinger Einkehr“, Plieninger Straße 22
unser FWG-Treff März statt.
POING
Seite 11
Ich lade Sie herzlich dazu ein, mit unseren Gemeinderäten und
unseren Vorstand sowie natürlich auch unseren Mitgliedern ins
Gespräch zu kommen. Gerne diskutieren wir mit Ihnen aktuelle allgemeine politische Themen, wie etwa die Entwicklung rund um die
Problematik mit auffälligen Jugendlichen in der neuen Ortsmitte
oder auch, wenn Sie persönlich irgendwo anders der Schuh drückt. Nr. 10 / 2015
Endlich ist es soweit
Wenn Sie an objektiver, sachorientiert und nachhaltiger politischer Arbeit zum Wohle unserer l(i)ebenswerten Gemeinde
interessiert sind, dann ist unser Treff eine gute Gelegenheit, uns
näher kennen zu lernen. Informieren Sie sich auch gerne vorab
über unsere Homepage www.fwg-poing.de oder unseren Facebook-Auftritt – wir freuen uns auf Sie und Euch!
Für die FWG Poing e.V.
Valentin Mágori, Vorsitzender
Die Baustelle am Poinger Marktplatz für das dortige Buswartehäuschen
Endlich werden dort und an fünf weiteren Haltestellen die langersehnten Buswartehäuschen gebaut. Die Fertigstellung soll
noch in dieser Woche erfolgen.
Zur Problematik von auffälligen Jugendlichen
in Poing
Herzlichst
Ihr Michael Frank, FWG Poing e.V.
www.fwg-poing.de
Find us on Facebook!
Wie bereits berichtet, hat die Arbeitsgruppe „Auffällige Jugendliche in Poing“ am 19.02.2015 mit der ersten Sitzung ihre Arbeit
aufgenommen, und ein erstes Konzept für die Beauftragung
eines Sicherheitsdienstes in der Haupt- und Finanzausschuss-Sitzung am 24.02.2015 vorgestellt.
Wir haben uns im Ausschuss aus folgenden Gründen für die
zeitlich begrenzte Beauftragung eines Sicherheitsdienstes ausgesprochen:
• Die Problematik Sachbeschädigung, Ruhestörung etc. durch
alkoholisierte Jugendliche war kein einmaliges Ereignis („Problemwochenende“), sondern ist seit langem bekannt. Die Einsatzstatistiken der Polizei belegen das.
• Auf Dauer kann die Polizei die erhöhte Präsenz an den betreffenden Bereichen (Marktplatz, Skater-Anlage, Grünzug,
Bergfeldsee) nicht gewährleisten.
• Wir sprechen über eine Maßnahme gegen Exzesse, also Ordnungswidrigkeiten oder gar Straftaten.
Wir möchten noch einmal betonen: Auch wenn es sich zwar zahlenmäßig um recht wenige Jugendliche handelt, die zum Großteil
auch gar nicht aus Poing kommen, kann ein solches Verhalten nicht
toleriert weden – unter Rücksichtnahme auf die betroffenen Mitbürgerinnen und Mitbürger sowie des Allgemeinwohls. Ausdrücklich danken wir nochmals dem Großteil der Poinger Jugendlichen,
die sich verantwortungs- und rücksichtsvoll benehmen und sich
oftmals auch ehrenamtlich engagieren. Das ist wirklich lobenswert!
Aber: Man muss bitte klar zwischen Ursache und Wirkung unterscheiden, denn dass man gerne über weitere Freizeit- oder
Beschäftigungsmöglichkeiten für Poinger Jugendliche sprechen
kann und muss, ist doch selbstverständlich. Eine Unzufriedenheit
in dieser Richtung rechtfertigt aber doch nicht Sachbeschädigung,
Ruhestörung und Gewaltexzesse. Aus diesem Grunde wird in der
morgigen Gemeinderatssitzung über eine tageszeitlich begrenzte
Alkoholverbots-Verordnung auf öffentlichen Flächen beraten.
In diesem Sinne wollen wir gerne konstruktiv, offen, fair und
zielführend mit allen Beteiligten – Jugendlichen, Anwohnern,
Gemeindeverwaltung, Gemeinderat und Polizei – weiter an der
Thematik arbeiten.
Für die FWG-Fraktion
Günter Scherzl, Fraktionssprecher
Haushalt 2015, Finanzplan 2015–2018
In der letzten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am
24.02.2015 wurden der umfangreiche
Entwurf für den Haushalt 2015 und der Finanzplan 2015-2018
besprochen.
Der Gesamthaushalt 2015 liegt mit € 63,571 Mio. um € 5,3
Mio. höher als 2014.
Bekanntlich stehen in den nächsten Jahren große Bauvorhaben
(Neubau Grundschule und KiTas im Zauberwinkel-Seewinkel, Abriss und Neubau der Schule in der Karl-Sittler-Str. u.v.m.) an.
Verpflichtungsermächtigungen 2014 (€ 12 Mio.) und 2015 (€ 27
Mio.) führen zu Belastungen der kommenden Haushalte und zu
erheblichen Kreditaufnahmen!
2016: € 2,753 Mio.
2017: € 9,950 Mio.
Es ist geplant, diese Kredite durch Sondertilgungen aus zu erwartenden Zuschüssen und sonstigen Einnahmen auf ein erträgliches Maß zu zurückzuführen.
Zwar hat der Kämmerer vorsichtig kalkuliert, aber sowohl die
Einnahmen- wie die Ausgabenseite sind großen Unsicherheiten
unterworfen.
Im Übrigen ist eine weit höhere Verschuldung nur deshalb nicht
geplant, weil zukünftig auf die Ausweisung von Einheimischengrund verzichtet werden soll und die dafür vorgesehenen Grundstücke in W7 und W8 gewinnbringend verkauft werden sollen.
Desweiteren sind Straßenausbaubeiträge durch die jeweiligen
Anlieger sanierungsbedürftiger Straßen in jährlicher Höhe von
800.000 € als Einnahmen eingeplant.
Wir sind daher der Meinung, dass diese immense Verschuldung
der Gemeinde zum Anlass genommen werden sollte, ernsthaft
über nachhaltige Einsparungen nachzudenken!
POING
Seite 12
Nr. 10 / 2015
Damit eines klar ist: Wir wollen keine Steuern oder Gebühren
erhöhen!
Aber die Gemeinde erbringt viele Dienstleistungen, die über die
Pflichtaufgaben hinausgehen.
Manche davon könnten entbehrlich sein.
Auch eine Verschiebung oder betragsmäßige Reduktion mancher
Investitionen scheint uns ohne großen Qualitätsverlust möglich.
Für die Gemeinderatsfraktion
Bündnis 90/Die Grünen
Werner Dankesreiter
E-Mail: info@gruene-poing.de
www.gruene-poing.de
https://www.facebook.com/GruenePoing
Angebot für Rommè-SpielerInnen
Der nächste Rommè-Nachmittag, an dem auch Brett- und andere
Kartenspiele angeboten werden, findet wegen des Seniorennachmittages am Donnerstag, 05. März 2015 im Bürgerhaus erst
wieder am Donnerstag, 12. März 2015, ab 13.00 Uhr, in unserer
„AWO-Stube“ in der Poststr. 4 statt.
Die AWO Poing ist von Montag bis Freitag unter der Telefonnummer 08121/77 19 17 zu erreichen. Sollte sich der Anrufbeantworter melden, rufen wir Sie gerne unter Ihrer Festnetznummer
zurück.
Wir laden alle Poinger Seniorinnen und Senioren herzlich ein
jeden Dienstag von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr unseren Seniorentreff in der Poststr. 4 zu besuchen.
Verbringen Sie einen netten Nachmittag in unserer gemütlichen
AWO-Stube, unsere Wirte Hans Schnitzlein und Dietmar Sauermann freuen sich auf Ihren Besuch.
FDP-Ortsverband Poing
Probleme mit einer Gruppe von Jugendlichen – richtiger Weg?
Mit sechs zu fünf Stimmen, also dem knappestmöglichen Ergebnis, hat der Haupt- und Finanzausschuss des Gemeinderats
in der zurückliegenden Woche die probeweise Beauftragung
eines kommunalen Ordnungsdienstes beschlossen. Es gibt, wie
auch schon immer wieder in früheren Jahren, Probleme mit einer
Gruppe auffälliger Jugendlicher, die – meist unter Alkoholeinfluss
– im Bereich des Zentrums Bewohner und Passanten belästigt
haben durch Lärm, Hinterlassung von Unrat u. dgl.
Allerdings hat es sich schon in der Vergangenheit gezeigt, dass
die Polizei durch ihr Eingreifen weiteres verhindern konnte. Eine
ganze Reihe von Personen, die sich unter verschiedenen Gesichtspunkten möglicherweise strafbar gemacht haben, ist schon
ermittelt worden und muss mit Strafverfahren rechnen.
Peter Maier
1. Vorsitzender
Jürgen Schäpe
Stellvertr. Vorsitzender
Erfolgreiche Premiere für den ersten Tanztee
in Poing – Viele Besucher bei „Tanz 55+ hier
tanzt Poing!“
Wir sollten nicht bei jeder aktuellen Schwierigkeit nach einem
Ordnungsdienst rufen, wie es erst vor zwei Jahren geschehen
ist, als der Gemeinderat den Antrag auf Einführung einer kommunalen Verkehrsüberwachung abgelehnt hat. Die damaligen
Probleme, von denen heute niemand mehr redet, konnten durch
weniger einschneidende Maßnahmen gelöst werden.
Wir meinen, dass zusätzliche Ordnungsmaßnahmen von der Gemeinde erst dann ergriffen werden sollten, wenn die vorhandenen umfangreichen rechtlichen und praktischen Möglichkeiten,
gegen ein derartiges Verhalten vorzugehen, ausgeschöpft sind
(z. B. Streetworker). Hier sollte auch mehr Vertrauen in die Arbeit
der Polizei gesetzt werden.
Ich habe daher, zusammen mit den Vertretern der CSU und der
Grünen, die Beauftragung eines Ordnungsdienstes abgelehnt.
Wolfgang Spieth, Gemeinderat
Notrufe
Polizei . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 110
Feuerwehr . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 112
Rettungsdienst . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 112
Giftnotruf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 89 / 1 92 40
Polizeiinspektion Poing . . . . . . . . . . . . . . . 0 81 21 / 99 17-0
Gaswache . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 89 / 15 30 16
Weitere wichtige Rufnummern und Öffnungszeiten finden
Sie auf den Seiten 35 und 36.
Über 60 Besucherinnen und Besucher konnten wir bei unserer
Tanzveranstaltung im Jugendzentrum begrüßen.
Nach einer kurzen „Aufwärmphase“ war die Tanzfläche durchgehend gut besucht. Zu der von Gerhard Hattinger und seinen
jungen DJs ausgesuchten Musik wurde fleißig das Tanzbein geschwungen. Die positive Resonanz zeigt, dass wir mit dieser
Veranstaltung den richtigen Weg eingeschlagen haben. Wir machen ’s wieder – Versprochen!
An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an unsere ehrenamtlichen Helfer und das Jugendreferat, ohne Eure tolle Unterstützung wäre so eine Veranstaltung nicht zu stemmen.
Seniorennachmittag im Bürgerhaus
am Donnerstag, 05. März 2015
Der AWO Ortsverein Poing und das Familienzentrum Poing laden
alle Poinger Seniorinnen und Senioren herzlich zu einem gemütlichen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen in das Bürgerhaus ein.
Wir freuen uns sie am Donnerstag, 05. März 2015, ab 14.00 Uhr
begrüßen zu dürfen.
Elvira Schlögl, Vorstandsmitglied Familienzentrum Poing
Peter Maier, 1. Vorsitzender AWO Poing
POING
Seite 13
Wir sind mit unseren Angeboten weiterhin unter der Telefonnummer 08121/77 19 17 erreichbar. Das FWA Team ist montags ab
15.00–17.00 Uhr im Bürgerhaus, Bürgerstraße 1, 1. Stock (Aufzug
vorhanden) persönlich oder unter der Telefonnummer 08121/99
55 78 21 für Sie erreichbar oder per E-Mail: freiwilligenagentur@
poing.de.
Über das Internet: http://kommunal.poing.de content/fwa/ oder
www.poing.de unter „Leben und Freizeit“. In Notfällen können Sie uns von Montag bis Freitag unter der Telefonnummer 0 81 21/77 19 17 erreichen. Sollte sich der Anrufbeantworter melden, rufen wir Sie unter Ihrer Festnetznummer zurück.
Angebote für Poinger Seniorinnen und Senioren
Seniorenbegleitung z. B. Spazieren gehen – auch mit Rollstuhlfahrer, Arztbegleitung, Einkaufen und kleine Erledigungen im
Haushalt, Fahrdienste für Arztbesuche und kleinere Reparaturen.
Nr. 10 / 2015
keit leben möchte. Das Betreute Wohnen zu Hause ist ein Angebot für Seniorinnen und Senioren, die fachkundige Beratung und
Begleitung beim Älterwerden wünschen. Ein Ansprechpartner
bei allen Alltagsproblemen, ein wöchentlicher Hausbesuch durch
eine vertraute Person und ein 24-Stunden-Notrufsystem bilden
ein wirkungsvolles Sicherheitsnetz für Menschen, die im Prinzip
noch zu Hause leben können, dabei aber Unterstützung wünschen und brauchen. Wer das gesamte Paket noch nicht braucht,
kann sich durch eine Anwartschaft Beratung und vorübergehende Betreuung für den Notfall sichern.
Wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich bei uns in der Beratungsstelle für Senioren und Angehörige unter der Telefonnummer 08121/256-256 und kommen Sie zu unseren Sprechzeiten direkt in unser Büro. Sprechzeiten Montag, Mittwoch und
Freitag von 09.00 bis 12.00 Uhr. Gerne beraten wir Sie auch zu
Hause. Wir freuen uns auf Sie.
Es grüßt Sie herzlich Ihr Team der Beratungsstelle
für Senioren und Angehörige
Karin Baumann – Scherer, Andrea Wagner und Anita Salenc
Angebote für Arbeitssuchende
Bewerbungsberatung, Bewerbungsschreiben, Briefwechsel mit
Behörden.
Angebote bei Krankheit und Notfällen
Apothekendienst, Einkaufen, Blumen gießen, Briefkastenleerung,
Katzen versorgen.
Hilfe für kleine handwerkliche Arbeiten
Im handwerklichen Bereich bieten gelernte, berufstätige Handwerker ehrenamtlich ihre Dienste in ihrer Freizeit an, insbesondere für allein stehende Personen, ältere Menschen oder um in
Notlagen zu helfen.
Neue Angebote:
Sprachen – Japanisch und Spanisch Übersetzungen
Behebung kleinerer EDV-Probleme
Die Freiwilligen Agentur Poing ist eine soziale Einrichtung die
ehrenamtliche Dienste vermittelt und Ihnen die Möglichkeit gibt,
Hilfe zu erhalten oder Ihre eigenen Fähigkeiten und Kenntnisse einzubringen. Unsere Angebote beinhalten die kleinen alltäglichen
Hilfeleistungen. Wir beraten Sie auch gerne über weitere soziale
Einrichtungen in Poing. Haben Sie eine Nachfrage, die nicht durch
unsere Angebote abgedeckt ist, werden wir versuchen Ihnen individuell und vertraulich zu helfen. Wir vermitteln keine regelmäßigen
bezahlten Dienstleistungen und keine gewerblichen Dienstleistungen, keine komplette kostenlose Renovierung, auch keine kostenlose Putzfrau. Für die Vermittlungen kann keine Haftung, keine Gewährleistung und kein Versicherungsschutz übernommen werden.
Möchten Sie für eine erhaltene Leistung einen kleinen Betrag spenden? – Unterstützen Sie die Nachbarschaftshilfe, die sich selbst finanziert und das ganze Jahr für Sie ehrenamtlich im Einsatz ist.
Diese erreichen Sie über:
Katholische Kirchenstiftung St. Michael, Poing, VR Bank München-Land EG, Kennwort: Poinger Nachbarschaftshilfe, Konto Nr.
7 333 706, BLZ 701664 86. Die Pfarrei St. Michael stellt auf Wunsch
finanzamtsfähige Spendenquittungen aus.
Für das FWA-TEAM
Janina Zuschrott, Monika Maier, Sabine Klima, Gerlinde Schwarz
Betreutes Wohnen zu Hause
Vernünftige Vorsorge mit Augenmaß
Die Vorstellung, einmal auf Hilfe angewiesen zu sein, schreckt viele Menschen. Man möchte doch niemandem zur Last fallen. Und
man möchte selbst bestimmen, wie man auch bei Hilfebedürftig-
Betreutes Wohnen zu Hause
Das Angebot „Betreutes Wohnen zu Hause“ unterstützt Senioren in dem Bedürfnis zu Hause leben zu können. Durch umfassende Beratung und Hilfestellung wird eine Versorgung nach
individuellen Anforderungen zusammengestellt. Dadurch wird
größtmögliche Sicherheit bei gleichzeitiger Selbständigkeit gewährleistet.
Nutzen Sie die kostenlose Beratung und vereinbaren Sie einen
Termin unter Tel.: 08121 / 22 061 23
Seniorenzentrum Finsing
Altwerden in unmittelbarer Nähe zu Angehörigen und Freunden
– diesen Wunsch hegen viele Menschen. Das Seniorenzentrum
Finsing bietet Senioren ein neues Zuhause mit professioneller
Pflege und Betreuung.
Das Heim bietet Platz für 34 Bewohner und hat ausschließlich
großzügige Einzelzimmer mit eigenem Bad, die von den Bewohnern individuell eingerichtet werden können.
Lichtdurchflutete Räume und der ansprechend gestaltete Garten
laden zum Wohlfühlen ein.
Im Seniorenzentrum Finsing wird Kurzzeitpflege angeboten.
Anmeldung unter: 08121 / 22 061 23 oder 08122 / 95815 18
Sprechstunde im Seniorenzentrum Finsing:
Mittwoch 12.11.14 von 10.00–12.00 Uhr
Mittwoch 26.11.14 von 10.00–12.00 Uhr
und nach Vereinbarung
Besichtigungstermin jeder 1. Mittwoch im Monat um 14:00 Uhr
Termine: 03.12.14 / 07.01.15 / 04.02.15
Die Tagespflege im Seniorenzentrum Finsing –
eine Entlastung für pflegende Angehörige
In den hellen, freundlichen Räumlichkeiten der Tagespflege
Finsing werden Senioren von Montag bis Freitag von 8.00 Uhr
bis 16.00 Uhr, nach dem Motto ``Tagsüber in angenehmer Runde,
abends wieder daheim`` von Pflegefachkräften betreut.
Unser Schwerpunkt liegt in der sozialen Beschäftigung und Betreuung ( Gedächtnis- und Bewegungstraining, morgendliche
Zeitungsrunde, singen, kochen, backen, Spaziergänge, Einzelbetreuung, jahreszeitliche Feste, Alltagsstrukturierung, Besuch
von Kindergartenkindern, Gottesdienste u.a.m.).
Das Frühstück, Mittagessen, Nachmittagskaffee und Kuchen werden in einer angenehmen Atmosphäre gemeinsam eingenommen. Mittags stehen mehrere Ruheräume als Rückzugsmöglichkeit zur Verfügung.
POING
Seite 14
Bei einer genehmigten Pflegestufe ist die Abrechnung mit allen
Pflegekassen möglich. Die Pflegekasse bezahlt 50% mehr Leistung, wenn eine Tagespflege in Anspruch genommen wird. Außerdem kann das zusätzliche Betreuungsgeld bei Menschen mit
Demenz für die Leistung der Tagespflege abgerechnet werden.
Bei Bedarf können Termine mit Krankengymnasten, Ergotherapeuten, Logopäden, Fußpfleger, Friseur in unseren Räumlichkeiten vereinbart werden.
Die Abholung und Heimfahrt ist durch einen Fahrdienst in einem
Umkreis von ca. 15 km möglich und kann ebenfalls mit der Pflegekasse abgerechnet werden.
Gerne können Sie unsere Tagespflege nach telefonischer Anmeldung im Seniorenzentrum Finsing besichtigen.
Ansprechpartnerin:
Monika Westermayr, Tel.: 08121/ 2206139
Die Begegnungsgruppe richtet sich vor allem an Menschen, die
viel alleine sind oder eine besondere Unterstützung benötigen
(z. B. bei einer Demenz oder Depression).
Das Gruppentreffen findet immer am Dienstag von 14:30 Uhr17:00 Uhr statt.
Unser Programm bietet biographisches Gedächtnistraining, Singen, Gespräche über die Vergangenheit, Gleichgewichtstraining
und vieles mehr.
Ziel ist es, dass sich die Betroffenen unter fachlicher Anleitung
wohl fühlen, ihre sozialen Kompetenzen aufrecht erhalten und
die Angehörigen während dieser Zeit eine Entlastung erfahren.
Die Teilnahme in der Begegnungsgruppe ist kostenpflichtig und
kann in vielen Fällen über die Pflegeversicherung abgerechnet
werden. Es steht ein Fahrdienst zur Verfügung!
Anmeldung jederzeit unter 08122/95815-18 möglich!
Ihr Pflegesternteam
Gudrun Endlicher-Döllel und Sandra Pollerer
Nr. 10 / 2015
tümen. Die Musik war super gewählt und mit dem Anfangslied „Das ist die Zuckerpuppe von der Bauchtanzgruppe“
sangen sogar einige Bewohner mit. Die Begeisterung war groß
und mit viel Applaus war eine Stunde schnell vorbei und die
Gruppe „Saida Sahal“ hat uns versprochen im Herbst wieder zu
kommen. Danke auch an das Betreute Wohnen und den Poinger
Gästen für ihr Kommen.
Die Tänzerinnen-Aktion
Vorankündigung
Das Mode-Mobil kommt am 24. März 2015 in unser Café. Wie immer hat Herr Karl von Größe 36–48 alles dabei von Röcken, Hosen,
Pullover, Jacken, Unterwäsche, Schuhe etc. Sie können schauen – kaufen und von unseren „Models“ alles vorführen lassen.
Auf Ihren Besuch freuen wir uns.
Für das Seniorenzentrum, Monika Peter
Hausführungen im Seniorenzentrum Poing!
Sie wollen unser Seniorenzentrum kennenlernen? – Gerne! Wir
bieten allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern an, unser
Seniorenzentrum zu besichtigen: Jeden ersten Montag im Monat
haben Sie – nach telefonischer Voranmeldung – die Möglichkeit,
unsere Einrichtung kennenzulernen. Treffpunkt ist um 14.00 Uhr
im Eingangsbereich des Hauses, Marktstr. 7 in Poing.
Die Führung dauert ca. 45 Minuten. Anschließend können Sie
gerne unser Café besuchen.
Anmeldung bitte bis zum 25. des Vormonates unter der Telefonnummer: 08121/98 66 216 oder direkt bei der Pflegedienstleitung, Michael Ludewig, Tel: 08121/256-322 oder 256-401.
Wir freuen uns auf Sie!
Die Mitarbeiter des Seniorenzentrum Poing
Kegelgruppe
Das nächste Treffen unserer Kegelgruppe ist am kommenden
Dienstag, den 10.03.2015 um 15.00 Uhr, wie immer im Kath.
Pfarrheim in Poing, Schulstraße.
Siegfried Klein, Tel.: 08121/79 708
Zu ihrem Recht kommen – wir sind für Sie da!
Der VdK hilft seinen Mitgliedern zum Bespiel bei Rente, Behinderung und Pflege, Hartz IV usw.
Sprechen Sie uns an! (Nur 6,00 €/Monat kostet der Erwerb der
Mitgliedschaft!)
Anschrift des VDk-Ortsverbandes Poing:
VdK-Ortsverband Poing c/o Eleonore Gigl Birkenallee 19,
85586 Poing
Ansprechpartner:
Stv.Vorsitzende: Eleonore Gigl, Telefon 08121/82 551
Frauenbetreuerin: Bärbel Zapf, Telefon 08121/77 308
für unsere ausländischen Mitglieder:
Peter Keegan, Telefon 08121/81 714
für unsere berufstätigen behinderten Mitglieder:
Markus Ulrich, Telefon 08121/98 91 19 (ab 17:00)
Nehmen Sie die Gelegenheit wahr und rufen Sie einfach an!
Termine für 2015:
Jahreshauptversammlung am 25.04.2015
Frühjahrs-Tagesausflug am 20.05.2015
Herbst-Tagesausflug am 26.09.2015
Jahresabschlussfeier am 29.11.2015
Weihnachtsmarkt-Ausflug am 09.12.2015
genaue Angaben werden rechtzeitig bekannt gegeben.
Einladung:
Die Saida-Sahal traten im Seniorencafé auf
Der Fasching war vorbei und schon gab es wieder ein tolles
Event bei uns im Café. Die Bauchtanzgruppe aus Heimstetten zeigte verschiedene Tänze mit phantastischen Kos-
zum Stammstisch am 06.03. ab 15.00 Uhr in der Gaststätte Onkel
Ivo Gruber Straße. Über Ihr Kommen und Interesse am VdK
würden wir uns freuen. Nähere Info bei Herrn Peter Keegan.
Am 25.03. Rechtsberatung in Poing , bitte um Tel.-Terminvereinbarung unter 08092/21 080. Auch Nichtmitglieder können mit
POING
Seite 15
Termin gerne zur Sprechstunde kommen.
www.vhs-vaterstetten.de
E-Mail: Service@vhs-vaterstetten.de
Eleonore Gigl, Stellv. Vorsitzende
Diese Woche:
„Tag der offenen Tür“ und Informationsveranstaltung zum Übertritt an die
Staatliche Realschule Poing
Besucht ihr gerade die 4. Jahrgangsstufe und wollt im September
auf die Realschule Poing wechseln?
Am 17. März 2015 können alle Interessierten – insbesondere alle
Schülerinnen und Schülern und deren Eltern, die zum neuen
Schuljahr an die Realschule wechseln möchten, von 16–18 Uhr
hinter die Kulissen blicken.
In diesem Zeitraum besteht die Möglichkeit, bei Schulhausführungen die Räumlichkeiten der Realschule Poing kennenzulernen. Viele Fachbereiche bieten mit speziellen Kennenlernprogrammen wie naturwissenschaftlichen Experimenten der
Unterrichtsfächer Biologie, Chemie und Physik, einer Mathematik-Knobelecke, einer Kunstwerkstatt für kreative Kinder, einem
Englisch-Corner, französischen Crêpes, diversen Sportangeboten,
einer Deutschland- und einer Zeitreise sowie der offenen Ganztagsschule einen umfangreichen Einblick in ihre Themengebiete.
Die Schulsanitäter, die Schülerzeitungsgruppe und die SMV
(Schülermitverantwortung) sorgen für ein abwechslungsreiches
Rahmenprogramm.
Des Weiteren stehen Vorführungen und Präsentationen zu den
modernen Whiteboard-Tafeltechniken im Programm.
Abgerundet wird diese Veranstaltung durch die musikalische
Umrahmung der Schülerinnen und Schüler.
Für das leibliche Wohl sorgt der Elternbeirat der Schule.
Im Anschluss daran findet der Informationsabend zum Thema
„Übertritt und Schulanmeldung an die Realschule Poing“ von
18–20 Uhr statt.
Das endgültige Programm von 16–20 Uhr entnehmen Sie bitte
ab dem 10.03.2015 der Website: www.realschule-poing.de. der
Realschule Poing.
Nr. 10 / 2015
Sa. 7.3.:
Cajonworkshop (3441) mit Ewa Bross,2 x 9.30–12.30 Uhr, VHS,
50,– €
Wechseljahre – Zeit des Abschieds und des Neubeginns (1289) mit
Angelika Wüstner, 10.00–17.00 Uhr, KiGa Sudetenstraße, 38,– €
Einfach mal entspannen (1293) mit Katharina Rieck, 14.00–
17.00 Uhr, VHS, 20,– €
Sa./So. 7./8.3.:
Das schnelle Aquarell (8116) mit Gerhard Marquard, 10.00–17.00,
bzw. 10.00–15.00 Uhr, VHS, 63,– €
So. 8.3.:
Zu sich kommen und zur Ruhe kommen (1268) mit Cornelia
Schröder-Fleck 14.00–17.00 Uhr, VHS, 20,– €
Kommende Woche:
Mi. 11.3.:
Meditation – ein Weg zur Gelassenheit (1287) mit Angelika Wüstner, 9 x 18.00–19.30 Uhr, KiGa Sudetenstr., 67,50 €
Autogenes Training für Anfänger (1286) mit Angelika Wüstner, 9 x
19.45–21.15 Uhr, KiGa Sudetenstr., 67,50 €
Literaturkreis (3106) mit Gabriele Roßbach-Lindenthal, 20.00–
22.00 Uhr, weitere Termine: 15.4., 13.5., 10.6., 8.7., VHS, 50,– €
Fr./Sa. 13./14.3.:
Kalligraphie (8184) mit Martha Schmitt, 18.30–21.30 Uhr, bzw.
10.00–17.00 Uhr, VHS, 52,50 €
Sa. 14.3.:
Lötkurs für Kinder (von 8–11 Jahren) (5510) mit Herbert Herz,
10.00–16.00 Uhr, Grundsch. Karl-Sittler-Str., 44,– €
Individuelle Lernförderung bei der VHS –
psychologisch unterstützt!
Schwierigkeiten in der Schule sind sowohl für Kinder als auch Eltern
schlimm und Eltern sind oft überfordert, wenn sie helfen wollen.
Für all die, die sich mehr als „nur“ Nachhilfe wünschen, ist unsere Lernförderung gedacht. Hier geht es nicht nur um reine
Sachvermittlung, sondern zuerst um das Kind mit seinen Schwierigkeiten. Manchmal hat es Konzentrations- und Merkfähigkeits-Probleme
oder schreibmotorische Störungen, Schwächen in der Wahrnehmung, Lernbarrieren oder einfach Ängste.
Unterstützt von einer Diplompsychologin und gemeinsam mit
der Förderkraft finden Eltern Wege, die Lernsituation ihres Kindes
zu verbessern. Unsere Lernförderung findet 1 Mal pro Woche
statt (90 Minuten bei 2 Kindern, 60 Minuten bei einem Kind). Einstieg und Ausstieg sind jederzeit möglich, die Gebühr beträgt
120,– monatlich.
Für das VHS-Team, Hildegard Petschik
Ausflug der Vorschulkinder zum Circus Krone
Bürozeiten:
Mo.:
09.00–12.00 Uhr
Di.:
17.00–19.00 Uhr
Mi.:
17.00–19.00 Uhr
Do.:
09.00–12.00 Uhr
Hauptgeschäftsst. Vaterstetten, Tel. 081 06/35 90-35, Fax -16
(Mo.–Fr. 9.00–12.00 Uhr, Mo. u. Do. 16.00–19.00 Uhr)
Am Dienstag, den 24. Februar 2015, durften die Vorschulkinder
des AWO Kinderhauses in der Birkenallee, die Unicef-Gala “Kinder
machen Zirkus für Kinder“ im Circus Krone in München besuchen.
Die tz veranstaltete dieses Event, um zugunsten der Unicef Spenden für Flüchtlingskinder im Irak und Syrien zu sammeln.
Möglich gemacht wurde dieses besondere Erlebnis für unsere
Kinder durch Freikarten des AWO Kreisverbandes Ebersberg.
Alle Kinder waren schon sehr aufgeregt, als nach dem Mittagessen unsere Reise mit der S-Bahn nach München begann. Im
POING
Seite 16
Circus Krone angekommen, saßen alle gleich gespannt und sehr
neugierig auf ihren Plätzen und waren von der Zirkus-Atmosphäre sofort verzaubert. Die Kinder ließen sich beeindrucken von
atemberaubenden Artisten in luftigen Höhen, welche eine Trapezdarbietung mit unglaublichen Sprüngen, Salti und Pirouetten
präsentierten, von tanzenden Seilspringern und von 2 sensationellen Kraftartisten, die Hand auf Hand und Kopf auf Kopf ihre
Künste zeigten. Die beiden tollpatschigen und lustigen Clowns,
Tom und Pepe, brachten mit ihren Auftritten alle Kinder immer
wieder zum Lachen, ebenso der messerwerfende Jongleur, der
mit seinen vielen Tricks für Begeisterung sorgte. Die tanzenden
Elefanten wurden von allen bestaunt und natürlich die rollerfahrende Katze. Jede Menge Popkorn und Nascherei sorgten außerdem bei allen Kindern für beste Laune. Von diesem spannenden,
bunten, teils atemberaubenden und in jedem Fall lustigen Besuch
im Circus Krone waren alle Kinder sehr begeistert und fasziniert!
Daheim angekommen, wurden sie von ihren Eltern am S-Bahnhof abgeholt und ganz sicher hatte jedes Kind Mama und Papa
viel zu erzählen!
Ein großes Dankeschön an alle Erzieher und Eltern, diesen Ausflug werden die Vorschulkinder so schnell nicht vergessen.
Nr. 10 / 2015
süßen Abschluss dahinschmolzen. Mit gefüllten Mägen und einem seligen Lächeln verabschiedeten sich die Gäste am Ende des
Abends mit begeistertem Applaus. Alles in Allem ein unvergessliches Erlebnis, das den Besuchern und Mitwirkenden riesigen
Spaß machte und ihnen lange in Erinnerung bleiben wird. Und
wer weiß – vielleicht macht sich dieser Abend in zwei oder drei
Jahren bei den Anmeldungen für das Kindergartenjahr ja noch
einmal bemerkbar…
Der Erlös des Abends kommt selbstverständlich den Kindergartenkindern in Form einer Spielzeugspende zu Gute.
Für die freundliche Unterstützung in Form von Lebensmitteln
und Leihgaben bedanken wir uns daher auch recht herzlich bei
Ristorante La Piazetta, Floraldikum Christine Zipfl, Weinhandlung
Hieber, Rewe City Poing, Türkischer Supermarkt Haar, Fa. Köstlich & Co, Pension Ascherl, Familie Dullnig, AWO Kinderhort „Jakl-Geißel“. Danke an das ganze EBR-Team und alle
Gäste, die diesen Spaß mitgemacht haben!
Für den Elternbeirat: Christian Weigelt
(Foto: Annett Fleck)
Katrin Wohlfarth für Elternbeirat und das Kinderhaus-Team
Schauen, shoppen, scheffeln:
Die Flohmarkt-Saison ist eröffnet!
Candle-Light-Dinner im AWO-Kindergarten
Blumenstraße
Schnäppchenjäger und Ausmister aufgepasst: Am Samstag, den
21.03.2015 findet wieder unser alljährlicher Frühlingsflohmarkt
statt – und zwar von 11.00 bis 13.00 Uhr im Kath. Pfarrheim
Rupert- Mayer, Gebr.-Asam-Str. 2, gegenüber vom Kindergarten.
Angeboten wird wie immer alles rund um das Kind: Spielsachen,
Roller, Kinderfahrräder, Bücher etc. Natürlich ist auch für das leiblich Wohl gesorgt – es gibt Getränke, Wiener und Brezen, Kaffee
und Kuchen.
Wer verkaufen möchte, der kann ab sofort reservieren: bei Frau
Kilic, unter der Telefonnummer 08121/ 7709826. Ganz wichtig:
Bitte nicht nach 19.00 Uhr anrufen! Der Unkostenbeitrag pro
Tisch beträgt 5 Euro. Der Aufbau erfolgt dann am Samstag ab
10.00 Uhr.
Auf Ihr Kommen freuen sich
Das KiGa- Team und der Elternbeirat
Poing – unsere Heimat
Für den traditionellen „Eltern-Abend“ hatte der Elternbeirat
dieses Jahr ein ganz besonderes Event vorbereitet: bei einem
romantischen Candle-Light-Dinner konnten sich gestresste Paare eine Auszeit vom Alltag gönnen und sich in trauter Zweisamkeit verwöhnen lassen. Für alle, die keinen Babysitter fanden,
wurde sogar eine Kinderbetreuung angeboten. In Kerzenschein
getaucht verwandelte sich die Turnhalle in ein vornehmes Restaurant, wo die gespannten Gäste vom aufmerksamen Serviceteam zu einer kulinarischen Weltreise entführt wurden. Auf der
Speisekarte stand ein amouröses Menü in fünf Gängen: die „zarte
Romanze von Ingwer und Hokkaido in einem feinen Cremesüppchen“ machte den Auftakt, gefolgt von „Verliebten Fusili in
Walnuss-Pesto“ und „gratiniertem Ziegenkäse im Pflücksalatbett“.
Nachdem der unvermeidliche Rosenverkäufer die Herren zum
Blumenkauf genötigt hatte, kam der Hauptgang „Liebesgrüße
aus Bollywood“ als „exotische Liaison von 1000 Aromen in einem
milden Curry“ daher, bevor Espresso-Parfait und Mangomus zum
Diese Kindergartenjahr wollen wir Poing mit den Kindern erkunden.
Es wurden schon ein paar kleinere Spaziergänge in die Umgebung des Kindergartens unternommen.
POING
Seite 17
Letzte Woche besuchte eine Gruppe den Bauhof.
Dort durften wir uns in der Gärtnerei, der Schreinerei und beim
Elektriker umschauen und erfuhren viel über die Aufgaben und
Maschinen. Nachdem wir uns die Orts- und Straßenschildeer angeschaut haben, gingen wir in die große Garage zu den Fahrzeugen. Zum krönenden Abschluß durften sich die Kinder noch auf
einen großen Rasenmäher und einen Traktor setzen.
Eine andere Gruppe besuchte das Rathaus. Dort erklärte ihnen
der Bürgermeister Herr Hingerl einige Aufgaben vom Rathaus
und die Kinder durften Fragen stellen. Als kleines Highlight holten alle gemeinsam den „Gemeindestempel“, mit dem die selbstgebastelten Kinderausweise abgestempelt wurden.
Vielen Dank an die Beschäftigten im Bauhof und Rathaus und an
Herrn Bürgermeister Hingerl für die Zeit, die sie sich genommen
haben und noch nehmen werden, so daß alle Kinder des Kindergartens das Rathaus und den Bauhof besuchen können.
Für den Kiga, Stefanie Widmann
Vorankündigung:
Kindersachen-Flohmarkt im Endbachweg
Am Freitag 20.03. findet ab 17:00 Uhr ein Kindersachen-Flohmarkt im Kindergarten Endbachweg statt. Anmeldung für einen
Tisch bitte unter der Tel.: 08121/82 112
Gebühr pro Tisch: 5,00 €
Themenelternabend:
Was bedeutet „Bio“?
Seit dem 01. Dezember 2014 werden im
Kinderhaus Sudetenstraße ausschließlich BioProdukte für die Zubereitung der Mahlzeiten
verwendet. Doch was heißt eigentlich „Bio“ in diesem Zusammenhang? Welche Voraussetzungen müssen gegeben sein, damit ein Lebensmittel „ökologisch“ ist? Wie kann eine Versorgung
mit Bio-Produkten in einer Kita aussehen?
Diese Fragen wurden im Rahmen eines Themenelternabends am
24. Januar 2015 im Kinderhaus Sudetenstraße geklärt. Die Referentin, Frau Elisabeth Peters, vom Bund Naturschutz in Bayern
e.V., Projektstelle Ökologisch Essen, ging in ihrem Vortrag auf die
Grundzüge des ökologischen Landbaus ein sowie die Kennzeichnung und Qualität von Bio-Lebensmitteln. Im Vorfeld konnten die
Eltern einige Bio-Produkte probieren, wie Wurst, Käse, Obst. Darüber hinaus erfuhren die Eltern von Sieglinge Bittl vom Amt für
Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Ebersberg (Fachzentrum
Ernährung & Gemeinschaftsverpflegung) alles wichtige rund um
das Modellprojekt „BioRegio in der Kita“, an dem das Kinderland
als eine von vier Kitas teilnimmt.
Nr. 10 / 2015
ner Papagei?“, was die Kinder immer sehr lustig fanden.
So haben wir entschieden, dass wir von nun an die Papageien
sind. Zusammen mit den Kindern haben wir uns Bilder von Papageien angeschaut. Inspiriert von diesen, haben wir aus verschiedenen-farbigen Handabdrücken einen großen Papagei gebastelt, der nun die Eingangstür zur Krippe ziert.
Steffi Duge
Stellv. Leitung „Little Feet – big steps“
Schon mal ein Osterei genäht?
Nein? In unserer Oster-Ferienbetreuung hast Du dazu Gelegenheit. Unter dem Motto „ Es sind
die Hasen los…“ bieten wir ein
buntes Programm rund um Hase
und Ei. Kommt mit uns zum Ostermarkt nach Bad Tölz oder zum
Viktualienmarkt. Nähe ein Osterei
oder bastele ein Kazoo. Natürlich
bietet unsere Ferienfreizeit auch ausreichend Zeit zum Chillen,
Entspannen und Spielen.
Mehr Informationen zum Programm sowie das Anmeldeformular
findest Du unter www.kinderland-plus.de, Ferienbetreuung.
Anmeldeschluss für die Osterferien ist Freitag, der 13. März 2015!
Wir freuen uns auf Euch!
Simone Klein
Für die Kinderland-Ferienbetreuung
Schneeglöckchen und Eisbrocken
Simone Klein, Kinderland PLUS gGmbH
Ein Tiername
für unsere Krippe
Hunde, Hasen, Pferde, Delfine …
Im bilingualen Kindergarten hat
jede Gruppe einen Tiernamen.
Auf Wunsch eines Krippenkindes
wollten wir der Krippengruppe
nun auch einen Tiernamen geben.
Und wir mussten nicht sehr lange
überlegen. Denn da Krippenkinder
häufig Gesprochenes (von den
Erziehern, von anderen Kindern)
wiederholen, fiel bei uns schon
häufiger die Frage „Bist du ein klei-
Liebe Leserinnen und Leser,
bestimmt haben auch Sie schon die ersten Frühlingsboten entdeckt. Die Wurzelkinder halfen dem Frühling fleißig auf die Sprünge
und klopften Eisbrocken klein, die in der Sonne herrlich glitzerten.
Den größten Brocken stellte dabei das Iglu dar, es war am Wochenende eingestürzt und die Kinder arbeiteten an der Ruine bis alles
eingeebnet war. Wie viel Freude die Kinder bei ihrer Arbeit haben!
Einen schönen Wochenabschluss bot mal wieder der Wildparkbesuch, bei dem die Kinder kleine Frischlinge bestaunten und die
Brotzeit in der Sonne genießen konnten.
Wir wünschen auch Ihnen viel Frühlingsvorfreude und eine gute
Woche.
Karina Dobler-Mihalyi
POING
Seite 18
Nr. 10 / 2015
in Zusammenarbeit mit der adventoura UG und Co KG.
Nähere Informationen sowie der Anmeldebogen sind online unter www.juz-poing.de (Hauptseite) runterzuladen.
Die Wichtigkeit des Spielens
bei uns in der Kita
Von Beginn an setzt sich ein
Kind mit seiner Umwelt spielerisch auseinander. Das Spiel ist
die ursprünglichste Ausdrucksweise des Kindes. Im Spiel
zeigt sich die Befindlichkeit des
Kindes. Deshalb liegt uns Pädagogen die Auseinandersetzung
mit dem Thema „Spiel“ sehr am
Herzen. Bei unseren Planungen
schaffen wir immer wieder Freiraum für das Angebot Spiel. In
allen Altersstufen hat das Spiel
einen sehr hohen Stellungswert.
Das Freispiel erscheint für viele als unproduktive Aktivität. Besonders ab dem Vorschulalter
wird dem freien Spiel zu wenig Bedeutung zugesprochen. Denn
Lernen setzen viele gleich mit dem sturen einstudieren von vorgegebenen Fakten. Aber wenn ein Kind nicht spielen kann, kann
es auch nicht lernen.
Über das Spiel erleben Kinder soziale Interaktion. Erleben Kinder konstruktive Konfliktlösungen. Bewegen sich Kinder in den
verschiedensten Bildungsbereichen. Durch Ausprobieren, Nachahmung und Wiederholung werden viele neue Fähigkeiten entwickelt, erprobt und vertieft. Viele Erfahrungen und Erlebnisse
fließen in das Spiel ein. Alltagsituationen, Stress und Ängste können auf diese Weise verarbeitet werden.
Mit jedem neuen Lebensjahr entwickelt das Kind umfassendere
Spielformen. Freispiel kann überall stattfinden und bedarf nicht
zwingend einen vollen Raum mit Spielmaterial. Je mehr Material
dem Kind im Spiel angeboten wird, desto weniger Freiheit haben
Kreativität, Fantasie und Kommunikation miteinander. Wichtig
ist, dass dem Kind unterschiedlichste Materialien zur Verfügung
stehen. Nicht nur sogenanntes pädagogisch wertvolles Material.
Auch mit Alltagsgegenständen tauchen Kinder in die wunderbarsten Spielwelten ein.
Das Spiel hilft den Kindern in die Gesellschaft hineinzuwachsen,
Kompetenzen zu erwerben und die eigene Identität zu entwickeln. Deshalb ist Spielen so wichtig und gehört genauso zum
Tagesablauf wie gezielte Angebote.
Das Redaktionsteam
Zirkusfreizeit in Poing für 6- bis 16-Jährige
Wolltest Du schon immer einmal Zirkusluft schnuppern, in einer
großen Manege Zaubertricks vorführen oder am Trapez in hohen
Lüften schwingen und bist Jahrgang 2009, 2008, 2007, 2006,
2005, 2004, 2003 oder älter?
Dann bist Du bei unserem großen Zirkusprojekt auf dem Volksfestplatz in Poing vom 25.05. – 29.05.2015 (1. Pfingstferienwoche)
genau richtig!
Und das ganze kostet Deine Eltern nur 159 € für eine Woche Spaß,
Zirkusfeeling und täglich ein warmes Mittagessen.
Schnell anmelden, damit Du Dir einen der begehrten Plätze garantiert sicherst!
Poinger Kinder und Jugendliche bekommen Vorrang! Teilnehmer
aus Nachbargemeinde werden vorerst auf eine Warteliste gesetzt.
Veranstaltet wird dies vom Jugendzentrum der Gemeinde Poing
Ansprechpartner im Vorfeld:
Florian Carlsberg, 08121/257220
juz@poing.de, www.juz-poing.de
Anmeldung:
Jugendreferat der Gemeinde Poing
Friedensstraße 3 a, 85586 Poing, 08121/257213
„Frühjahrskunst“
Unser diesjähriger Workshop in den Osterferien ist wieder einmal etwas ganz Besonderes für die jungen Künstler/innen unter
den Kindern. Wer Begeisterung und ein wenig Talent mitbringt, darf sich vier Tage mit
verschiedenen Techniken kreativ austoben:
Natürlich kümmern wir uns auch um das leibliche Wohl: Es gibt
täglich ein warmes Mittagessen. Zum Abschluss der Woche veranstalten wir am Freitag, den 10.04.2015 um 14:30 Uhr eine große
Ostervernissage, bei der Eure Eltern und andere Interessierte Eure
wunderschönen Kunstwerke bewundern können.
Datum:
Uhrzeit:
Teilnehmerzahl:
Alter:
Organisation & Ort:
Kosten:
Mitzubringen:
07.04.2015 – 10.04.2015
täglich von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr
mind. 12 TN, max. 18 TN
9 bis 13 Jahre
Florian Carlsberg, Jugendzentrum Poing,
Friedensstraße 3, 85586 Poing,
08121/257220, www.juz-poing.de
75,00 € /70,00 € Geschwisterermäßigung
Zirkel, Lineal (30 cm)
Kleidung, die schmutzig werden darf
(Malkittel), kleine Brotzeit und Getränk
WICHTIG: Wie läuft die Anmeldung 2015 ab?
Liebe Eltern,
im Folgenden ist der Ablauf der Anmeldung schrittweise beschrieben:
• Bitte füllen Sie das Anmeldeformular vollständig aus.
• Pro Kind muss ein gesondertes Formular ausgefüllt werden
(bitte bei Bedarf unbedingt kopieren!).
• Geschwisterermäßigungen sind angegeben.
• Sie können uns die Anmeldungen per Post, per Fax oder persönlich zukommen lassen: Kommunales Jugendreferat, Friedensstraße 3 a, 85586 Poing; Fax 08121 / 25 72 19
• Die Anmeldung wird bei Eingang der kompletten Anmeldeunterlagen verbindlich. Die Plätze werden nicht nach
dem Losverfahren vergeben, sondern nach Eingang der
Anmeldungsunterlagen.
• Wir bitten Sie die TeilnehmerInnengebühr in Höhe von 75€ bzw.
70 € bis spätestens 27.03.2015 auf das untenstehende Konto
zu überweisen. Bitte geben Sie als Betreff „Osterkunstworkshop“
und den Namen Ihres Kindes an.
Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg
Kto. Nr. 600 130 BLZ 702 501 50
IBAN DE14 702501500000600130 BIC BYLADEM1KMS
• Die Anmeldung ist verbindlich. Gezahlte Kostenbeiträge
können grundsätzlich nur dann zurückerstattet werden, wenn
NachrückerInnen der Warteliste den Platz beanspruchen. Hierbei wird eine Verwaltungsgebühr in Höhe von EUR 3,– erhoben.
In nachgewiesenen Ausnahmefällen (z. B. Krankschreibung
durch einen Arzt) kann der TeilnehmerInnenbetrag (teilweise)
zurückerstattet werden. Bitte geben Sie am Tag der Anmeldung
die Krankenversichertenkarte (Kopie), den Impfausweis (Kopie),
POING
Seite 19
Sollten noch Fragen offen sein, stehen Ihnen die Mitarbeiter/innen des Kommunalen
Jugendreferats unter folgender Telefonnummer
zur Verfügung: 08121/ 25 72-12 oder -13
Anmeldeformular Frühjahrskunst 2015
– gültig für ein Kind –
Angaben Eltern
eine kurze Info über Ihren Hausarzt und eine Telefonnummer,
unter der wir Sie erreichen, zusammen in einem Umschlag mit
dem Namen Ihres Kindes bei uns ab.
• Die angemeldeten TeilnehmerInnen sind haftpflichtversichert.
• Um die angekündigten Programme zeitgerecht durchführen zu
können, sollten die TeilnehmerInnen pünktlich am Treffpunkt
erscheinen.
Nr. 10 / 2015
0 Herr
0 Frau
Nachname
Vorname
Straße / Hausnr.
Eine Reise in die Märchenwelt
Telefon
Mobil
Lieben auch Sie Märchen und wollen Sie diesen Schatz unseres
Lebens an ihre Kinder weitergeben?
Schon seit vielen Jahren bieten wir Kindern zwischen 4 und 9
Jahren die Möglichkeit, mit anderen gemeinsam in die Welt der
Märchen einzutauchen.
Was auch besonders wichtig ist: Das aktive, konzentrierte Zuhören wird beim Erzählen der Märchen gefördert. Durch Bewegung, Singen und das Gestalten des Märchens mit Legematerialien wollen wir unsere Märchenstunde auflockern und sprechen
damit die Kinder ganzheitlich an. Im Anschluss an das Märchen
basteln wir gemeinsam etwas passendes zum Märchen.
Wir laden alle Kinder zwischen 4 und 9 Jahren zum Märchenprojekt
ein. Wir treffen uns Samstag, dem 07.03.2015 von 10.00 bis 12.00
Uhr im Pfarrheim Rupert Mayer (Edit-Stein-Raum, Kellergeschoss).
Letzter Termin vor der Sommerpause ist am 11.04.15.
Bitte bringen Sie für Ihr Kind Hausschuhe mit. Die Unkosten für
das Material betragen pro Kind 3,00 € je Samstag von 10–12 Uhr.
PLZ / Ort
E-Mail
Angaben Kind
Nachname
Vorname
Geburtsdatum
Euer Märchenteam
Gabi Möderle, Thilde Lorenz, Rosi Habeck und Anita Franz
Geschwisteranmeldung
0 ja
0 nein
Sonstige Angaben
vegetarisch
Poinger Wochenmarkt
Jeden Freitag von 10 bis 17 Uhr am Marktplatz –
Neue Ortsmitte
„Einkaufen von Mensch zu Mensch“: Frische Ware, Qualität
und ein umfangreiches Angebot zeichnen den Wochenmarkt
aus. Das Warenangebot reicht von Brot, Gemüse, Wurst, Käse,
Obst, Fisch, Fleisch, Getränke, Delikatessen und andere Warenangebote wie Honig, Textilien etc.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
07.03.2015, 9:30–11:30 Uhr
Obstbaumschnitt Theorie
Vereinsräume an der Markomannenstraße,
Markomannenstraße 24 a, Poing
0 nein
allein nach Hause gehen 0 ja
0 nein
Mit der Speicherung der Angaben ausschließlich für Zwecke des Ferienprogramms bin ich einverstanden:
0 ja
0 nein
Hiermit melde ich meine / -n Tochter / Sohn verbindlich an.
Mit meiner Unterschrift erkläre ich mein Einverständnis.
Die TeilnehmerInnen erklären sich damit einverstanden, dass die
pädagogische Leitung des Jugendzentrums oder andere von ihr
beauftragte Dritte während des Workshops und bei der Vernissage fotografieren. Es ist der Gemeinde Poing gestattet, die Bilder
für die Öffentlichkeitsarbeit (Homepage, regionale Zeitungen
etc.) zu verwenden, wenn nicht schriftlich widersprochen wird.
07.03.2015, 9:00 Uhr – 21.03.2015, 11:00 Uhr
Kartenvorverkauf für das Frühjahrskonzert
der Musikkapelle Poing
Buchladen Poing / City-Center I, Alte Gruber Str. 2–6
neue Ortsmitte, Marktplatz, Poing
Veranstalter: Musikkapelle Poing e.V.
Sichern Sie sich frühzeitig die besten nummerierten Platzkarten zum Preis von je 8 Euro. Kinder unter 12 Jahren sind frei.
0 ja
Ort, Datum
Unterschrift Erziehungsberechtigter
POING
Seite 20
Nr. 10 / 2015
Veranstalter: Verein für Gartenbau und Landespflege
Obstbaumschnitt Theorie (wichtige Grundlage für den praktischen Teil) Vereinsräume a. d. Markomannenstr.
Ich bin damit einverstanden, dass meine Tochter / mein Sohn
07.03.2015, 11:00–14:00 Uhr
Spielzeugbasar
Familienzentrum im Bürgerhaus, Bürgerstraße 1, Poing
Veranstalter: Familienzentrum Poing e. V.
Spielzeugbasar im Café Familienzentrum. Das Café ist geöffnet
und versorgt alle Besucher mit Kaffee, Kuchen und vielem mehr.
Einverständniserklärung
Frühjahrskunst 2015
geboren am
07.03.2015, 13:30–15:30 Uhr
Obstbaumschnitt praktisch
gesamtes Gemeindegebiet
Veranstalter: Verein für Gartenbau und Landespflege
Praktische Schnittvorführung in der Streuobstanlage, Verlängerung Pfarrhofweg
wohnhaft in
an der Veranstaltung Frühjahrskunst 2015 teilnehmen darf.
Mir ist bekannt, dass der Veranstalter für mitgenommene Wertsachen sowie Bargeld keine Haftung übernimmt.
Ich bitte, auf folgende gesundheitliche Probleme meines Kindes
zu achten (z. B. Allergien, Herzfehler, Trommelfellschäden, Diabetes, Atemschäden etc.)
Ich versichere, dass mein Kind nicht an ansteckenden Krankheiten leidet. Sofern kurzfristig Krankheiten oder medizinische Probleme auftreten, verpflichte ich mich, den Veranstalter rechtzeitig darauf hinzuweisen.
13.03.2015, 19:30–22:00 Uhr
Mitgliederversammlung 2015
Schützenheim des Schützenvereins Hubertus Poing e.V.
Friedensstr. 1 a, Poing
Veranstalter: Schützenverein Hubertus e. V.
Am Freitag, den 13.03.2015 um 19:30 Uhr findet unsere jährliche Mitgliederversammlung im Schützenheim Hubertus statt.
Wir bitten alle Mitglieder um rege Teilnahme.
Die letzte Tetanusimpfung war am
21.03.2015, 13:30–15:30 Uhr
Ausweichtermin
Veranstalter: Verein für Gartenbau und Landespflege
Ausweichtermin für evtl. witterungsbedingte Absagen, Obstbaumschnittpraktisch
Sofern die Kursleitung besondere Anordnungen trifft, dienen diese einem reibungslosen Verlauf des Kurses. Ein bewusster Verstoß
gegen derartige Anordnungen kann daher nicht nur zu Nachteilen für die gesamte Gruppe, sondern auch zu Schäden für den
einzelnen Teilnehmer führen. Um dies zu vermeiden, behält sich
der Veranstalter vor, die betreffenden Teilnehmer vom weiteren
Verlauf des Kurses auszuschließen. In der Regel wird eine solche
Maßnahme aber zuvor angedroht und erst bei beharrlichem weiterem Verstoß umgesetzt werden.
Mein Kind darf nach Beendigung der täglichen Kurszeit
alleine / nicht alleine nach Hause gehen.
Es darf nur von folgenden Personen abgeholt werden:
Nach der Anmeldung ist ein Rücktritt und somit eine Rückzahlung der Kursgebühr nur möglich, wenn eine Warteliste geführt
wird oder die angemeldete Person sich selbst um Ersatz bemüht.
Festnetz privat:
Festnetz dienstlich:
Mobil:
Unterschrift Erziehungsberechtigter
21.03.2015, 20:00–22:30 Uhr
Frühjahrskonzert der Musikkapelle Poing e.V.:
Könige, Ritter und Konsorten
Anni Pickert Grund- und Mittelschule, Aula,
Gruber Straße 4, Poing
Veranstalter: Musikkapelle Poing e. V.
Wir begeben uns auf eine musikalische Reise zurück ins Mittelalter und begegnen edlen Königen, mutigen Rittern, einer edlen höfischen Tanzgesellschaft, feuerspeienden Drachen und
sogar einem verzauberten Frosch. Eröffnet wird das Konzert
traditionell von unserem Jugendorchester Poing-Gelting.
27.03.2015, 19:00–21:00 Uhr
Jahreshauptversammlung
Kath. Pfarrheim St. Michael, Schulstraße 29 c, Poing
Veranstalter: Verein für Gartenbau und Landespflege
Jahreshauptversammlung mit Bildern der Landesgartenschau
Deggendorf im Pfarrheim St. Michael Schulstr. 29 c
Ich bin wie folgt erreichbar:
Ort, Datum
14.03.2015, 13:30–15:30 Uhr
Obstbaumschnitt praktisch
Veranstalter: Verein für Gartenbau und Landespflege
Obstbaumschnitt praktisch gemeindeeigene Bäume am Ende
der Wittelsbacherstraße.
28.03.2015, 8:00–10:00
Kartenvorverkauf – Theater G.T. E.V. Aubergler Poing
Café Station Poing, Hauptstraße 11, Poing
Veranstalter: Gebirgs-Trachten-Erhaltungs-Verein Aubergler
Poing e.V.
Zur Aufführung kommt heuer das Lustspiel Alpenglühn und
Männertreu von Cornelia Willinger. Gespielt wird an den Wochenenden 10.–12. April 2015 und 17.–19. April 2015, Eintritt 8,00 €.
Falls Sie Veranstaltungen melden möchten, aber keine
Zugangsberechtigung zum Veranstaltungskalender haben,
wenden Sie sich bitte an: Patricia Wildenrother, Öffentlichkeitsarbeit der Gemeinde Poing, Tel.: 08121 / 97 94 119, E-Mail:
oeffentlichkeitsarbeit@poing.de.
Weitere Veranstaltungstermine finden Sie auf der Internetseite
www.poing.de.
POING
Seite 21
Liebe Poinger Bürgerinnen und Bürger,
für unser umfangreiches Aufgabenfeld suchen wir ständig engagierte Menschen, die uns ehrenamtlich in den Bereichen Sanitätsdienst, Helfer-vor-Ort (Erstversorgung von
Notfallpatienten) und Schnell-Einsatz-Gruppe (Bereitstellung
von Personal und Material bei Großschadenslagen) unterstützen.
Besuchen Sie uns einfach an einem unserer Bereitschaftsabende
oder rufen Sie uns an. Wir informieren Sie gerne.
Bereitschaftsabend
Der nächste Bereitschaftsabend findet am Montag, den
09.03.2015 um 19.30 Uhr in den Bereitschaftsräumen statt.
Anforderung von Sanitätsdiensten
Sehr geehrte Veranstalter, um einen reibungslosen Ablauf unserer Sanitätsdienste gewährleisten zu können, setzen Sie sich bitte
mind. 6 Wochen im Voraus mit uns in Verbindung.
ˆ Online-Dienstanforderung: www.brk-poing.de
Informationen und die notwendigen Unterlagen erhalten Sie
auch unter der Telefon-/ Faxnummer: 08121/76 442 oder per Mail
unter: info@brk-poing.de
U. Kinzel
Mensch-ärgere-Dich-nicht-Turnier
im Familienzentrum
Vergangene Woche fand unser 2. Mensch-ärgere-Dich-nicht-Turnier statt. An acht Tischen traten insgesamt 25 Erwachsene und
7 Kinder gegeneinander an. Gespielt wurden zwei Runden an
Vierertischen, sowie die Finalrunde am Sechsertisch, um die besten drei Erwachsenen auszuspielen. Die Kinderfinalrunde war oft
durch temperamentvolle Ausrufe begleitet. Nach der Turnierteilnahme konnten auch andere Spiele gespielt werden. Es war ein
spannender, lustiger und auch „tragischer“ Nachmittag, den unser
Team des offenen Treffs mit Kaffee, Kuchen und einer herzhaften
Brotzeit „versüßt“ hat. Gewonnen haben bei den Erwachsenen: 1.
Preis: Ruppert Lex-Brandl, 2. Preis: Roland Habeck und Sepp Hellmann. Bei den Kindern: 1. Sieger: Katharina Kübelböck (11 Jahre),
2. Sieger: Finn Uetzmann (8 Jahre) und Julian Kaiser (9 Jahre). Die
Spielpreise durften sich die Gewinner selbst aussuchen. Vielen
Dank an unser Spieleteam Sepp und Daniela Hellmann und an
unsere ehrenamtlichen Helfer des offenen Treffs und die Kuchenspender. Was wäre das Familienzentrum ohne Euch?
Nr. 10 / 2015
Tanz 55+
Die Auftaktveranstaltung von „Tanz 55+“ – eine Kooperation
zwischen AWO, Gemeinde und Familienzentrum – ist sehr gut
angenommen worden. Vielen Dank an alle Helfer und Kuchenbäckerinnen.
Termine:
Seniorencafé: Donnerstag, 05.03.2015 von 14.00 – 17.00 Uhr
Alle Poinger Seniorinnen und Senioren herzlich zu einem gemütlichen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen ins Bürgerhaus eingeladen.
Spielzeugbasar: Samstag, 07.03.2014 von 11.00 – 14.00 Uhr
Das Frühjahr kommt, Ostern steht vor der Tür – falls Sie noch
interessante Spielsachen für Ihre Kinder brauchen, bietet unser
Spielzeugbasar eine hervorragende Gelegenheit, frischen Wind
in die Kinderzimmer zu bringen. Der offene Treff hat an diesem
Tag geöffnet und verwöhnt alle Besucher und Gäste mit leckerem
Cappuccino und Kuchen – bei schönem Wetter lädt die Terrasse
zum Verweilen ein.
Spieleabend für Jugendliche und Erwachsene:
Samstag, 07.03.2015
Ab 20.00 Uhr heißen Inge Nausch und Familie Hellmann alle
spielbegeisterten Jugendlichen und Erwachsenen herzlich willkommen. Infos unter Tel. 08121/88 31 70 oder 08121/77 14 75.
Oster-Töpfern für Kinder von 6–10 Jahren:
Freitag, 13.03.2015 von 15.00–17.00 Uhr
Wir stimmen uns schon auf Ostern ein und modellieren Hasen,
Osternest oder Ostereierdosen aus Ton. Natürlich können auch
eigene Ideen umgesetzt werden. Die Werkstücke können nach
Wunsch mit Engoben bemalt werden. Die Kursgebühr (inkl. Material- und Brennkosten) beträgt 13 €. Anmeldungen nimmt die
Kursleiterin unter susanne.knott@web.de oder telefonisch unter
0178/166 95 91.
Wie schütze ich mein Kind vor sexuellem Missbrauch?:
Montag, 16.03.2015 um 19.00 Uhr für Eltern mit Kindern
von 0–6 Jahre
Um die private Atmosphäre zu schützen, ist die Teilnehmerzahl
begrenzt. Anmeldung ab sofort per E-Mail an: sylke.joos@familienzentrum-poing.de
Zwillingsstammtisch: Dienstag, 10.03.2015 ab 20.00 Uhr
Das Familienzentrum lädt zum monatlichen Stammtisch für
Zwillingseltern ein. Ab 20.00 Uhr im Restaurant „Afrodite“, Gruberstraße 46 a, Infos bei Ch. Gebhardt, Tel. 08121/97 25 86. Der
Stammtisch findet jeden 2. Dienstag im Monat (außer in den
Schulferien) statt.
Zwillingsbasar: Samstag, 14.03.2015 von 14.00 – 16.00 Uhr
An über 50 Verkaufstischen wird vom Autositz über Kinderwagen, Kleidung, Kinderbett, Laufstall bis hin zum Spielzeug alles
fürs Kind angeboten. Zusätzlich gibt es einen Infostand mit Zeitschriften und Sonderheften. Für Kaffee und Kuchen ist ebenso
gesorgt. Natürlich sind auch Eltern von “Single-Kindern“ herzlich
willkommen. Dreifachturnhalle an der Plieningerstraße
Osterwerkstatt: Freitag, 27.03.2015 von 15.30 – 17.00 Uhr
für Kinder von 4–7 Jahren
Mit verschiedenen Bastel-und Malarbeiten stimmen wir uns auf
die Osterzeit ein. Bitte Malkittel oder alte Kleidung mitbringen;
Kosten: 10 € (inkl. Material); Anmeldung bei Sibylle Burghauser
per E-Mail: sibylle@burghauser.de
Kinder-Siegerfoto
Bürozeiten der Kindertagesstätte
Montag bis Donnerstag von 8.30–14.30 Uhr unter Tel. 08121/25
07 07 -0 oder per E-Mail: info@kita-familienzentrum-poing.de.
Weitere Informationen unter www.kita-familienzentrum-poing.
de.
Für das Familienzentrum Dagmar Walter
Brigitte Schmidt, Pressebeauftragte
POING
Seite 22
Die Schlemmer Group in Poing
Weltweit präsent – in Poing zu Hause
Wir laden Sie, Ihre Mitarbeiter und Gäste ein zu einer Präsentation
der Firma Schlemmer, eines der interessantesten Unternehmen
in Poing, am Montag, 09.03.2015 um 18.00 Uhr im Konferenzraum K1 des Technologiepavillions im Bauzentrum Poing,
Senator-Gerauer-Str.25, 85586 Poing/Grub.
Die Schlemmer Group agiert mit über 2.000 Mitarbeitern weltweit: An 22 stationären Fertigungsstandorten in zwölf Ländern
und einer mobilen Fertigung entwickelt, produziert und vertreibt das Unternehmen Protection Systems (Kabelschutzsysteme), Connection Systems (Kabelverschraubungen), Air & Fluid
Systems (Medienführende Systeme), Mechatronic Systems (Mechatronik & Elektronik) und Turning Parts (Metalldrehteile). Ganz
im Zeichen der Umwelttechnologie steht der Bereich Schlemmer
ecotech (Regenerative Energien).
Egal ob PKW, LKW, Traktor, Motorrad oder Militärjeep: in jedem
Serienfahrzeug stecken Schlemmer-Produkte.
Mehr dazu verrät uns Josef Minster, CEO des Unternehmens seit
1999, in seiner Präsentation. Nutzen Sie die Gelegenheit um auch
zu erfahren, wie Schlemmer seine konsequente, globale Expansionsstrategie umsetzt.
Weitere Informationen finden Sie auf unserer Webseite unter der
Rubrik „Aktivitäten und Veranstaltungen“. Wir bitten um Ihre Anmeldung bis 06.03.2015 per Fax an 08121/976658 oder E-Mail an
info@gv-poing.de. Der Eintritt ist frei.
Günter Furtner, 1. Vors.
Bund der Selbständigen
Gewerbeverband Poing
E-Mail: info@gv-poing.de
www.gewerbeverband-poing.de
Nr. 10 / 2015
„Operettenträume zum Muttertag“ am 9. Mai 2015
Es warten bekannte und mitreißende Melodien aus der Operette,
gewohnt charmant und auf hohem Niveau dargeboten von den
Solisten Barbara Sauter (Mezzosopran) und Richard Wiedl (Tenor)
begleitet vom Petershausener Kammerorchester unter der Leitung von Eugen Tluck.
Nach dem Erfolg im letzten Jahr ist es uns gelungen die gleiche
Besetzung wieder zu engagieren, alle haben begeistert zugesagt
und so freuen wir uns auf einen Abend voller musikalischer Höhepunkte und unvergesslicher Momente.
Lassen Sie sich das nicht entgehen – vielleicht ist das ja auch eine
Idee für ein ganz besonderes Muttertags-Geschenk??
Ballettaufführung zum Muttertag am 10. Mai 2015 „Tanzen ist träumen mit den Beinen“ – sagte schon Herwig Mitteregger und so
freuen sich die Mädchen der Ballettschule des Familienzentrums
ihren Müttern zum Muttertag eine ganz besondere Freude zu bereiten.
Sie proben fleißig mit ihrer Lehrerin Regina Rüger für den großen
Auftritt und freuen sich ihr Können einem begeisterten Publikum
präsentieren zu dürfen.
Schon bei den letzten Kulturtagen konnten die großen und kleinen
Tänzerinnen die Zuschauer verzaubern, deshalb sind wir schon
heute gespannt, was sie dieses Mal auf die Bühne bringen werden.
Für die Kulturtage sind wir wieder auf die Mithilfe vieler angewiesen!
Herzlichen Dank sagen wir an dieser Stelle allen bisherigen
Unterstützern und Sponsoren, ohne die dieses Projekt nicht zustande kommen könnte.
Wir freuen uns auf weitere Sponsoren und Förderer, die uns helfen das kulturelle Leben in Poing zu bereichern!
Sprechen Sie uns dazu einfach an, wir freuen uns auf Sie!
Wir stehen Ihnen gerne per Mail unter info@kulturtage-poing.de
oder telefonisch unter 08121/71 610 zur Verfügung!
Herzliche Grüße, Cornelia Gütlich, 1. Vorsitzende
13. Poinger Fahrtag
Einladung zur Mitgliederversammlung 2015
Liebe Vereinsmitglieder und Gartenfreunde,
Am Freitag, den 20. März 2015 um 19.00 Uhr, findet in unserem Vereinsheim die ordentliche Mitgliederversammlung mit
Neuwahlen 2015 statt, zu der ich Euch im Namen des gesamten
Vorstands herzlich einladen möchte. Die Einladung, Tagesordnung und den Finanzbericht 2014 findet Ihr in Eurem Postfach im
Vereinsheim. Ebenfalls die neuen Arbeitshefte für 2015.
Auf Euer kommen freuen wir uns.
Bernd Hänel, 1. Vorsitzender
Kulturtage Poing 2015 –
das Event zum Muttertag!
Liebe Poingerinnen und Poinger,
endlich ist es soweit und wir können Ihnen den Termin für die
Kulturtage Poing 2015 bekanntgeben.
Da der Herbst in diesem Jahr in Poing kulturell sehr bunt sein
wird, haben wir uns entschlossen die Kulturtage ins Frühjahr vorzuziehen. Wir gestalten das Muttertags-Wochenende mit einem
Operettenkonzert und einer Ballettaufführung der Ballettschule
des Familienzentrums Poing.
Am vergangenen Sonntag war es als wieder soweit. Wir veranstalteten unseren Fahrtag. Um 10 begann’s. Einige Besucher
warteten schon vorher auf Einlass.
Wir konnten eine lange Anlage präsentieren. Erstmals kamen dabei auch 2 Module unserer Kindergruppe zum Einsatz. Das Besondere daran: Eine Schmalspurstrecke (Meterspur) wird in eine Regelspurstrecke ein- und wieder ausgeschleift. Die Kindergruppe
sind Momentan dabei einen Schmalspurbahnhof zu bauen
(kommt erst beim nächsten Fahrtag zum Einsatz). 2 andere aus
der Gruppe beginnen mit einem neuen „Anpassmodul“
Auf einer zusätzlichen kleineren Modulanlage wurde von
Vereinsmitgliedern Betrieb gemacht.
Für unsere jungen Besucher gab‘s eine H0 Rangieranlage wo sie
sich frei betätigen konnten und eine Geschicklichkeitsanlage (die
wurde uns vom Miniland in Heimstetten zur Verfügung gestellt).
Dort gab’s auch kleine Preise zu gewinnen.
Unser Verein bedankt sich bei allen Besuchern. Wir bedanken uns
auch bei der Gemeinde Poing für das Entgegenkommen.
Noch was ganz wichtiges, ich weiß, diese Bettelei regt auf, aber
wir bräuchten noch ein paar „Sponsoren“. Ich denke da an Firmen
und auch Privatpersonen. Im Gegenzug können wir die verschiedensten Werbemöglichkeiten anbieten. Angefangen von einzelnen Wägen die mit Namen oder Firmenbeschriftung über die
Anlage rollen, über eines „Sponsorentafel“, bei der die Sponsoren
aufgelistet werden, usw., es gibt viele Möglichkeiten der Zusammenarbeit. Ein Modul kostet zwischen 100 und 500 €. Gerade bei
den Kindern reicht deren Mitgliedsbeitrag bei weitem nicht aus
die Kosten zu decken. Wegen „Sponsoring“ rufen Sie mich einfach
an (089/90 96 92 72)
Werner Dauner
POING
Seite 23
Bessere Vernetzung
Letzten Donnerstag fand der Zweite Kongress der CarsharingOrganisationen im Landkreis Ebersberg statt. Hauptthema war
dieses Mal die Vereinfachung, Verbesserung und Ausweitung
der Quernutzung der Carsharing-Organisationen im Buchungssystem. Wir haben momentan nur eine Quernutzungsvereinbarung mit der Carsharing-Union Markt Schwaben. Das heißt,
dass wir deren Autos mit nutzen können, wenn bei uns gerade
keins in der gewünschten Größe frei ist. Mit den Vereinen südlich
des Ebersberger Forstes haben wir bisher noch keine. Uns ist halt
noch kein gescheites Szenario eingefallen, dass jemand von uns
beispielsweise ein Auto aus Glonn nutzen wollte. Mit Vaterstetten
könnte es dagegen vielleicht schon eher sinnvoll sein. Auf jeden
Fall ist gut zu wissen, dass es problemlos ginge, wenn wir wollten.
Informationen zum Carsharing in Poing gibt es bei Yvonne
Großmann, Tel. 08121/25 33 23, Mobil 0179/23 44 876, E-Mail
yvonne@d-grossmann.com. Für Bilder unserer Fahrzeuge sowie
eine genaue Erklärung des Carsharingsystems per Video besuchen Sie bitte unsere Homepage: www.carsharing-poing.de.
Nr. 10 / 2015
Der Besuch der theoretischen Unterweisung ist allen Teilnehmern der folgenden praktischen Schnittkurse dringenst
zu empfehlen.
Um 13.30 Uhr treffen wir uns dann zu einer Schnittvorführung
(Erziehungsschnitt) in der Streuobstanlage, Verlängerung des
Pfarrhofweges, Poing Süd Nähe Moarweiher.
Wegen evtl. witterungsbedingter Absage, bzw. Terminänderung
bitte bei mir anrufen Tel. 08121/81 260
Nächster Termin für Schnittkurs:
Am Samstag 14.03. 13.30 Uhr Schnittkurs an älteren Obstbäumen, gemeindeeigene Bäume am Ende der Wittelsbacherstrasse.
1. Vorstand, Obermeier J.
Am kommenden Samstag beginnt der
Kartenvorverkauf!
Liebe Poingerinnen und Poinger,
liebe Freunde unserer Musikkapelle,
14. März 2015, 20.00 Uhr, Einlass 19.00 Uhr
Anni Pickert Grund und Mittelschule Poing, Gruber Straße 4
Nepo Fitz
Dringend
Nepo Fitz hat mit seinen bisherigen Soloprogrammen nahezu
alle Kabarettpreise abgeräumt.
War es früher möglich die Inhalte seiner Solos in Jahren zu sammeln, stehen diese heute in einer langen Schlange vor seiner Tür
und erwarten dringlichst kabarettistisch abgearbeitet zu werden.
Rüstung, Web, Gefühle, Menschenrechte, Massentierhaltung,
Sicherheit, Sex...
Wer hat heute noch Zeit, à la Hölderlin das Leben zu ergründen?
Keiner! Deshalb rein in den D-Zug und schon wird alles so, wie
wir es doch ALLE wollen! Recherche, Erklärung, Gefühle, Liebe,
Ausblicke, Konsequenzen fliegen im Sekundentakt an uns vorbei,
wir erkennen, dass Kabarett 3.0 der einzige schnelle Ausweg aus
unserer nervigen Fragerei und ständigen Zeitnot ist.
Wenn Sie also keine Zeit haben, 50 verschiedene Kabarettprogramme anzusehen, wenn Sie über alles dringend und prompt
informiert sein und auch noch kurz und zeitsparend darüber
lachen können wollen, empfiehlt sich Nepo´s neues Solo „Dringend“ dringlichst.
Kartenvorverkauf: Buchladen im Citycenter, € 18,00, erm. € 15,00
Für das Poinger Forum:
Susanne Gall-Stöckl
Obstbaumschnitt in Wort und Bild
und in der Praxis
Am Samstag, den 07.03. werden wir uns, so es die Witterung zulässt , mit dem Obstbaumschnitt befassen.
Eine ausführliche, theoretische Einführung dazu gibt es am
Samstag, den 07.03. um 9.30 Uhr in dem Vereinsraum an der
Markomannenstr. (hinter der Polizei).
am kommenden Samstag, den 7. März, ist es soweit:
Der Kartenvorverkauf für Frühjahrskonzert
„Könige, Ritter und Konsorten“
beginnt im „Buchladen Poing“ / City-Center I,
Alte Gruber Str. 2–6!
Sichern Sie sich die besten nummerierten Platzkarten
zum Preis von je 8 Euro!
Kinder unter 12 Jahren haben freien Eintritt.
Rein in die Strumpfhosen und ab zum Tanze bei Hofe – oder
wir rocken ab wie damals im „Donnersberger Hof“!
Nachdem wir uns ja beim heurigen Frühjahrskonzert mit dem
Thema „Mittelalter“ befassen, möchte ich Ihnen und Euch heute
ein sehr schönes mehrteiliges Stück vorstellen: Es heißt „The
Danserey“ und ist aus fünf verschiedenen mittelalterlichen
Tänzen gebildet – etwa ein Moriskentanz, ein Vierschritt, zwei
Ronden, oder eine „Basse danse“ („niedriger Tanz“).
Sie müssen sich das ungefähr so wie in der TV-Kultserie „Monaco
Franze“ vorstellen, wenn Franzes Spatzl, Annette von Soettingen, in
den Münchner Fasching der feineren, feudalen Gesellschaft abtauchen will (zum Hofball von Staatssekretät Dr. Braun, der dort
als Sonnenkönig auftritt), aber der Monaco – wie zu erwarten ist
– überhaupt keine Lust dazu hat. Da kommt es ihm gerade zupass, dass ihn eine hartnäckige Grippe ans Bett fesselt, weshalb
er LEIDER, LEIDER sein Spatzl nicht zum Hofball begleiten kann.
Als er dann, daheim im Bett liegend, von seinem alten PolizeiDienstspezl Manni Kopfeck besucht und dazu überredet wird, wie
früher den Fasching im „Donnersberger Hof“ – der Franze als Herr
der sieben Meere, der Manni als Leichtmatros‘ – zu besuchen,
geht es dem Monaco schlagartig besser. Leider stellen aber der
Franze und der Mane desillusioniert fest, dass aus dem „Donnersberger Hof“ eine Automaten-Spielhölle geworden ist und dort
schon lange keine Faschingsbälle mehr stattfinden. Quasi zu
dieser gegensätzlichen Atmopshäre von Dr. Brauns Hofball („The
Danserey“) und dem nicht stattfindenden Faschingsball im technisierten „Donnersberger Hof“ setzt unser
Jugendorchester Poing-Gelting
unter der Leitung von Christine Westermayr
mit „Summer of ‚69“ des kanadischen Rockstars Bryan Adams
POING
Seite 24
einen modernen Kontrapunkt. Geschrieben wurde dieses Stück
übrigens 1984, also quasi im Mittelalter der Rock- und Popmusik.
Dem Monaco Franze hätte das gefallen, seiner Frau Annette wahrscheinlich weniger. Aber mei, die Geschmäcker sind verschieden.
Nr. 10 / 2015
– Wahl der Vorstandschaft
– Anträge der Mitglieder
– Sonstiges
Alle Vereinsmitglieder sind zur Jahreshauptversammlung herzlich eingeladen.
Angelika Hitzlsperger
– Schriftführerin –
Ergebnisse der Poinger Mannschaften
am 19. Spieltag
Männer:
BOL: TSV Erding I – KC Poing I
2157 : 2128 Holz
Poing I handelt sich in Erding die vierte Niederlage in Folge ein am Ersatzspieler lag`s nicht!
Steffen Wünsch 434:421/ Christan Gärth 435:404/ Heribert
Strasser 421:456/ Martin Lutz 407:446/ Robert Rammler 431:430
Holz
BK: Inter Aßling II – KC Poing II
1973 : 1934 Holz
Der Start verlief nicht wunschgemäß und auch für Schlusskegler
Patrick Gregor war Aßling kein gutes Pflaster.
Valentin Groß 358:376/ Matthias Schmidt 379:407/ Christian
Gärth 403:400/ Max Stoewahs 417:412/ Patrick Gregor 377:378
Holz.
Wir freuen uns auf Ihr und Euer Kommen zu unserem Frühjahrskonzert!
Für die Musikkapelle Poing e.V.
Günter Scherzl, 2. Schriftführer
www.musikkapelle-poing.de
Find us on Facebook!
KK: KC Poing III – KC Steinmeir M.S. II
2179 : 1967 Holz
Was Poing III derzeit auf die Bahn zaubert ist schon gigantisch.
Markt Schwaben musste in allen Paarungen passen. Gratulation
an Florian Schwarz, der mit hervorragenden 459 Holz das Bestergebnis der Begegnung erzielte. Aber auch die Mannschaftskollegen ließen sich nicht lumpen. Am Freitag geht es zum Tabellenführer nach Dachau und da wären solche Ergebnisse der Renner.
Sigi Haselsteiner 434:428/ Roman Stortz 429:414/ Florian Schwarz
459:415/ Hans Lutz 414:355/ Andi Lutz 443:355 Holz
A-Kl.: KC Poing IV – KC Steinhöring IV
961 : 992 Holz
Der Gegner dominiert in der Schlussphase und Poing hat das
Nachsehen.
Markus Lutz 187:195/ Michael Obersteiner 202:176/ Anton
Hitzlsperger 183:201/ Maria Lutz 209:203/ Anton Lutz 180:217
Holz
Frauen:
Jahreshauptversammlung 2015
Unsere diesjährige Jahreshauptversammlung findet am
Freitag, den 06. März 2015 um 19.30 Uhr
im Nebenzimmer der Gaststätte“ Poinger Einkehr“
Sportzentrum, Plieninger Straße, Poing
statt.
Tagesordnung:
– Begrüßung
– Genehmigung des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung am 06.03.2014
– Jahresbericht der Vorstandschaft
– Bericht der Kassenverwalterin
– Bericht der Revisorin
– Entlastung des Vorstandes und der Kassenverwalterin
BOL: KC Neufinsing – KC Poing I
2115 : 2106 Holz
Mit dem Gesamtergebnis braucht man sich nicht verstecken,
aber zum Sieg hat es nicht gereicht. Anita Haselsteiner konnte
mit 463 Holz ein Plus von 60 Zählern an die Kolleginnen übergeben und auch Gerti Bamberg trug zu weiterem Vorsprung bei.
Aber wie schon so oft drehte sich in der Mittelpaarung das Spiel.
Jetzt war Neufinsing mit dem Topergebnis dran und Angelika
Hitzlsperger konnte in einem verflixten zweiten Durchgang nicht
mithalten. Barbara Lutz holte noch einige Holz heraus, aber im
Schlussdurchgang bestimmte die Gegnerin von Christa Lainer
das Geschehen.
Haselsteiner Anita 463:403/ Bamberg Gerti 418:397/ Hitzlsperger
Angelika 400:467/ Lutz Barbara 413:403/ Lainer Christa 412:445
Holz
KL: KC Egmating II – KC Poing II
2040 : 1976 Holz
Das gesamte Mittelfeld hätte ein paar Holz mehr und ein paar Fehler
weniger gebraucht um denTabellenführer ins straucheln zu bringen.
Brigitte Neubauer 426:407/ Angela Strasser 372:388/ Tanja Hagen
374:379/ Steffi Kablau 381:422/ Dagmar Schroll 423:444 Holz
POING
Seite 25
A-Kl.: KC Poing III – KC Schönau II
926:842 Holz
Die Heimmannschaft gab sich gegen die Tabellenletzten keine
Blöße.
Hannelore Gärth 189:182/ Renate Kirschbauer 184:145/ Conny
Hau 165:172/ Maria Lutz 184:179/ Martina Wommer 204:164 Holz
Waltraud Irl
Nr. 10 / 2015
Korbabschluss ausschlaggebend für diesen wichtigen Erfolg.
Besonders Daniel Graßnick, hat den Gegner mit seinen 29 Punkten, in der Offense einige Rätsel aufgegeben.
Dies und die energische Defense Leistung, hat die Freisinger ein
ums andere Mal zur Verzweiflung gebracht.
Carsten Schönberg Zumba
Mitgliederversammlung 2015
Ab Sonntag, den 8. März findet die Zumba Stunde von 18 Uhr
– 19 Uhr im Multifunktionsraum der Dreifachturnhalle an der
Plieninger Straße statt.
Am Freitag, den 13.03.2015 um 19:30 Uhr findet unsere jährliche
Mitgliederversammlung im Schützenheim Hubertus statt.
Ich freue mich auf Euch!
Viele Grüße, Katja
Tagesordnung:
– Begrüßung
– Totenehrung
– Rechenschaftsbericht der Vorstandschaft
– Aussprache zu den Berichten
– Entlastung der Vorstandschaft
– Neuwahl des 1. und 2. Kassierers
– Eingegangene Anträge
– Wünsche, Anregungen
Bayerische Crosslaufmeisterschaften
Anträge sind schriftlich bis 8 Tage vor der Mitgliederversammlung bei der Vorstandschaft einzureichen.
Wir bitten alle Mitglieder um rege Teilnahme.
Rundenwettkampf Luftgewehr
Nach dem 6. Wettkampf, das Ergebnis unserer Luftgewehr-Mannschaft SV Hubertus Poing 1:
A-Klasse Gruppe 1:
Unsere Luftgewehr-Mannschaft liegt nach einem Sieg gegen Kgl.
priv. FSG Ebersberg 1 weiter auf dem 1. Platz der Tabelle mit 10 : 2
Punkten und einem Durchschnitt von 1451,83 Ringen pro Runde.
Wir gratulieren zu der großartigen Leistung und wünschen allen
Teilnehmern viel Erfolg bei den weiteren Rundenwettkämpfen.
Gaumeisterschaft 2015
Am 21.02 und 26.02.2015 nahmen Luftpistolenschützen vom SV
Hubertus Poing an der diesjährigen Gaumeisterschaft 2015 teil.
Ergebnisse:
Kilian Weckwerth 1. Platz – Schülerklasse M
Wolfgang Gross 2. Platz – Seniorenklasse A (Aufgelegt)
Markus Fuierer 3. Platz – Herrenklasse
Wir danken allen Teilnehmern und gratulieren ihnen zu den erfolgreichen Platzierungen.
Für den Schützenverein
Roland M. Habeck, 2. Schriftführer
Sie möchten über den Schützenverein mehr wissen? Besuchen
sie uns doch im Internet unter http://www.hubertus-poing.de
Die Generalprobe zur Deutschen Crosslaufmeisterschaft
brachten die Läuferinnen der
LG Sempt erfolgreich hinter
sich. Bei den Bayerischen
Crosslaufmeisterschaften am
vergangenen Wochenende in
Ingolstadt gab es zweimal Silber und eine Bronzemedaille.
Knapp 70 Teilnehmerinnen
gingen auf die anspruchsvolle, aufgeweichte und mit
einigen knackigen Anstiegen gespickte Strecke über 3,2 km ins
Rennen. Von Anfang an mit an der Spitze, Felicia Körner, die sich
in einem couragierten Rennen am Ende nur knapp der letztjährigen Berglaufweltmeisterin geschlagen geben musste und
verdiente Vizemeisterin wurde. Nur knapp dahinter folgte ihre
Mannschaftskameradin, Marina Rappold, die sich die Bronzemedaille holte. Als Zugabe gab es dann noch eine weitere Silbermedaille in der Mannschaftswertung. Alena Bluhme kämpfte
sich, gesundheitlich angeschlagen, durch das Rennen und komplettierte die Mannschaft.
Erfahrung sammeln durfte Sophie Kilders in ihrem ersten richtigen Crosslauf. Vom Skilager noch etwas angeschlagen landete sie
auf Platz 17.
Kommendes Wochenende geht es bereits weiter. Mit den Deutschen Crosslaufmeisterschaften steht erfreulicherweise ein Heimspiel im Bayerischen Markt Indersdorf an. Der Spass wird sich hier
allerdings in Grenzen halten. Mit 4,2 km ist die Streckenlänge an
internationales Niveau angeglichen. Zahlreiche Hügel und Sandpassagen werden den Läuferinnen alles abverlangen. Dennoch
liebäugeln Marina Rappold und Felicia Körner trotz der starken nationalen Konkurrenz zumindest mit einer TOP 10 Platzierung. Wenn
gesundheitlich wieder fit, wird sich Alena Bluhme „opfern“ und in
der höheren Altersklasse mit der bis zu drei Jahren älteren Konkurrenz mitstarten, um hier eine Mannschaft stellen zu können.
M. Gützlaff
Poinger U16 Basketballer ohne Mühe
Das Runde muss ins Runde: Diese einfache Weisheit haben sich
die U16 Basketballer der SG Poing am vergangenen Samstag zu
Herzen genommen.
Durch einen nie gefährdeten 69:31 Erfolg beim TSV Jahn Freising,
haben die U16 Basketballer ihren Platz im Mittefeld der Tabelle
gefestigt. Neben einer geschlossenen Mannschaftsleistung, waren außerdem der kreative Spielwitz und die Leichtigkeit beim
Club- und Ortsmeisterschaft 2015
(für alle Einwohner der Gemeinde Poing und alle Vereinsmitglieder)
Wann: 07.03.2015 unter Flutlicht
Abfahrt mit Skibus
Mkt. Schwaben 15:00 Uhr
POING
Seite 26
Anzing 15:10 Uhr
vom CityCenter 15:20 Uhr
Rückfahrt ca. 21:00 Uhr
Wo: Gaißach (Bad Tölz) Reiserhang
Kosten: Busfahrt 5,– € (inkl. Brotzeit vor Ort)
Skikarte 8,– € Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre
10,– € für Erwachsene
Anmeldungen:
In der Geschäftsstelle, per Fax: 08121/97 70 13 Oder per E-Mail:
scp@ski-club-poing.de. Weitere Infos siehe Clubheft Seite 21
und Homepage!
Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:
Plieninger Straße 20–22 ; Tel.: 08121/97 70 12
Jeweils von 18 bis 20 Uhr: 5., 12., 19., 26. März
Zeit
Kurs
Ort
Betreuer
Dienstag
18-19 Uhr
Präventionssport
Multifunktionsraum
19-20 Uhr
Skigymnastik
Turnhalle C
Yvonne
20:30-22 Uhr
Krafttraining
Kraftraum
Marie-Luise
Grundschulturnhalle
Domenikus
Domenikus
Mittwoch
18-19 Uhr
Stretching
Donnerstag
18:30-20 Uhr
Krafttraining
Kraftraum
Werner
19-20 Uhr
Allround-Skigymnastik
Turnhalle A
Sabine
20-22 Uhr
Volleyball Fortgeschritten
Turnhalle A
Jutta
16:30-18 Uhr
Kinder- u.
Jugendtraining
Turnhalle
Realschule
Thomas,
Stefan
Freitag
Frauen 1 Bundesliga
Mit dem KC Schrezheim empfingen die Frauen den Europapokalvizemeister 2014 zum Nachholspiel in der
1. Bundesliga. Im Startpaar zeigte die Gästespielerin Sissy Schneider mit überragenden 647 Kegel eine Weltklasseleistung und da
hatte eine sehr gut spielende Bettina Drexler, die mit 582 Kegel
die an diesem Tag beste Poingerin war, keine Chance. Martina Hanikel konnte mit 3:1 SP gewinnen und mit 560:499 Kegel Boden
gut machen. Im Mittelpaar konnte Poing beide Begegnungen
gewinnen und zog davon. Erika Vecseri spielte 542:524 Kegel und
Sandra Loncarevic 574:519 Kegel. Ein Sieg war jetzt greifbar nahe.
Die Poinger Schlusspaarung konnte das gute Niveau der Mannschaft halten und ebenfalls ihre Begegnungen gewinnen. Barbara Schmidbauer siegte mit 561:484 Kegel und Andrea Pichler
siegte mit 567:549 Kegel. Am Ende gab es ein völlig unerwartetes
7:1 und die Freude darüber war natürlich groß. Endlich konnte
eine Spitzenmannschaft besiegt werden.
Am Sonntag mussten die Frauen bei der Übermannschaft von
Victoria Bamberg antreten. Die Bamberger Frauen sind seit über
10 Jahren Deutscher Meister, Weltpokalsieger usw. so etwas wie
der FC Bayern nur im Kegelsport. Bei der 1:7 Niederlage konnten
unsere Frauen immerhin 5,5 Satzpunkte ergattern und Bettina
Drexler holte gegen die rumänische Weltklassespielerin Ioana
Antal den Mannschaftspunkt für Poing.
Nach der Niederlage von Pirmasens in Lorsch ist vor den letzten
drei Spielen der 4. Platz in der Liga und somit die Qualifikation für
einen internationalen Wettbewerb keine Utopie mehr.
Frauen 2 Landesliga Süd
Ein kleines Formtief scheint unsere Frauen 2 erreicht zu haben.
Auch in Fürstenfeldbruck konnten die normalen Leistungen nicht
abgerufen werden und mit einer 2:6 Niederlage war Platz 1 in der
Tabelle futsch. Noch steht die Mannschaft auf dem 2. Tabellenplatz, punktgleich mit der Reserve vom Bundesligisten Ingolstadt.
Nr. 10 / 2015
Jetzt müssen in den letzten drei Spielen alle Reserven mobilisiert
werden sollte der Aufstieg in die Bayernliga noch gelingen.
Frauen 3
Erste Niederlage für unsere Frauen gegen den BSV 1 mit
1615:1641 Kegel. Nadine Boksic mit 473 Kegel und Heike Huber
mit 420 Kegel zeigten die besten Leistungen. Auch wenn der Einstand von Sylvia Bindernagel mit einer Niederlage endete, Poing
ist weiterhin Tabellenführer.
Männer 1
Die Chance alleiniger Tabellenführer zu werden konnten nicht
genutzt werden. Mit 5220:5180 Kegel unterlagen die Herren
beim TSV Milbertshofen. Lediglich Boris Boksic mit 919 Kegel und
Branko Jenkac mit 889 Kegel zeigten gute Leistungen. Die Herren
sind allerdings weiterhin auf einem Aufstiegsplatz.
Münchner Einzelmeisterschaften
Insgesamt haben sich 9 Frauen und Männer für die Münchner
Einzelmeisterschaften angemeldet. Auch hier wollen wir in diversen Gruppen ein gutes Wort mitreden.
Frauen gesucht
Für unser erfolgreiches Team der Frauen 3 suchen wir für die neue
Saison noch Verstärkungen/Ergänzungen. Auch Anfänger sind
herzlich willkommen. Wer sportliche Fähigkeiten mitbringt und
in netter Runde unter Anleitung erfahrener Trainer diesen Leistungssport ausüben oder erlernen möchte ist jederzeit herzlich
willkommen. Jetzt ist noch ausreichend Zeit bis zur neuen Saison für Einsätze bereit zu sein. Fragen bitte an den 1. Vorstand
08121/81 931
Mutig sein und einfach einmal ein Probetraining absolvieren.
Bezirksmeisterschaften der Jugend-Einzel
Mit guten Leistungen starteten unsere Nachwuchskegler/innen
in die erste Runde. In allen Klassen belegen unsere Kinder vordere Plätze und spielen um die Medaillen mit. Nach drei Vorläufen kann ein Lauf gestrichen werden und die beiden besten Läufe
werden mit in das Finale genommen. Wer einen Lauf auslassen
muss hat kein Streichergebnis.
Münchner Einzelmeisterschaften Termine
Am Samstag, den 7.3.2015 spielen wir um 13.30 bzw. 14.50 Uhr
beim MKV. Um 13.30 Uhr werden die A-Jugendlichen und anschl.
Die B- und C-Jugendlichen starten. Bitte bei mir melden wer fahren kann.
Die nächste Runde ist dann am 14.3. und das Finale am 19.4.2015.
Auch hier sind wir auf die Hilfe der Eltern (Fahrdienst) angewiesen da wir fast 40 Kinder angemeldet haben und somit ein logistisches Problem haben.
Bitte bei Erwin melden und die Startzeiten abfragen und den
Fahrdienst koordinieren.
Informationen über uns
Weitere Infos über uns, unseren Verein und unsere sportlichen
Aktivitäten unter www.skk98.de oder – in Facebook unter www.
facebook.skk98poing und beim 1. Vorstand unter Tel. 08121/81
931.
Trainingszeiten
Training ist immer am Dienstag ab 15.00 Uhr bis 21.00 Uhr,
Donnerstag ab 15.00 Uhr – 20.00 Uhr und Freitag ab 15.00
Uhr bis 18.00 Uhr. Andere Zeiten nach Absprache.
Wir spielen im Sportpark Poing – Kegelbahnen.
1. Vorstand
Erwin Zimmermann
POING
Seite 27
Nr. 10 / 2015
Fr: 17 Uhr Piloxing mit Sandra
Fr: 18 Uhr Zumba Fintess mit Sandra
Sa: 10.30–11.30 Uhr Piloxing mit Carina
Sa: 15–16 Uhr Tanztraining mit Maxim Kube
So: 19–20 Uhr Piloxing mit Carina
So: 20:21 Uhr Zumba Step mit Carina und Barbara
Info und Anmeldung: Barbara Grell, Mail: Zumbainpoing@web.
de
Abteilung AH-Fußball
(im Bild v.l.n.r: Jugendleiter Lucky Auer und Poings Bürgermeister
Albert Hingerl dessen Enkel mitspielte)
Fußball für Kleine ganz groß
Die F-Jugend des Jahrgangs 2006 des TSV Poing hatte am Sonntag, den 15.02.2015 zum Hallenturnier eingeladen. Die überwiegend 7- bis 8-jährigen Buben und Mädels bewiesen viel
Herz und Leidenschaft beim Tritt gegen den Ball. Wir sahen gelungene Spielzüge, schöne Tore und immer wieder Kinderjubel.
Im Finale des F3/F5-Turniers standen sich der TSV Poing und der
TSV Pliening gegenüber, welches die Poinger mit 3:1 für sich entscheiden konnten. Das Endspiel der F1 bestritten der TSV Poing
und die SG Grasbrunn. In einem spannenden Elfmeterschießen
setzte sich auch hier der TSV Poing durch. Glückwunsch Jungs!!!
Am Ende des Tages funkelte, unabhängig von der Platzierung, bei
jedem Kind eine Medaille auf der Brust. Besten Dank an die Organisatoren, Betreuer und den Eltern, die mit ihrem ehrenamtlichen
Engagement solche Veranstaltungen ermöglichen.
Lucky’s Ostercamp
Unter der Leitung von DFB-Lizenzinhaber Ludwig Auer bietet der TSV Poing von Montag, 30.03. bis Mittwoch, 01.04.
fußballbegeisterten Kids zwischen 6 und 13 Jahren ein Fußballcamp im Sportzentrum Poing an. Teilnehmen können nur
Vereinsmitglieder. Neben Fußballspielen in kleinen und großen Gruppen werden Balltechnik und allgemeine Bewegungsgeschicklichkeit gefördert. Im Preis von 89 Euro, Geschwisterkinder zahlen die Hälfte, sind Getränke und täglich ein
Mittagessen beinhaltet. Anmeldung: www.tsvpoing-fussball.de
bis 10.03.2015.
Fußball-Kindergarten
1. Jg. 2010–2012: montags 16.00 Uhr, Jg. 2009 dienstags 16.00 Uhr,
Jg. 2008 freitags um 15.00 Uhr jeweils bei Michi Dreifachhalle/
Sportzentrum.
2. Samstagsgruppen für Berufstätige: Jg. 2007-2009 um 09.00
Uhr und Jg. 2010–2012 um 10.00 Uhr, Schulturnhalle 2. Stock,
Karl-Sittler-Str. Info/Anmeldung: Robert Rieger, Handy: 0171/60
93 233, Mail: robert1rieger@t-online.de, Näheres siehe auch
Homepage: www. tsv-poing.eu
Plätze frei – Kinderturnern
Entdeckungsreise mit Mutter/Vater
Kleinkinder benötigen sportartübergreifende Bewegungserfahrungen für ihre körperliche und geistig Entwicklung. In kleinen
Gruppen werden grundlegende Bewegungsfähigkeiten wie zum
Beispiel die Gleichgewichtsfähigkeit geschult. Es gibt noch freie
Plätze:
Mittwoch 15:45 bis 16:30 für die 1- und 2-Jährige
Mittwoch 16:30 bis 17:15 für 3-Jährige
bei Petra: Handy: 0174/9222681, Mail: petra.klose@gmx.de
Freitags von 14:30-15:30 für die 2- und 3-Jährigen
bei Lydia: Mail: Zumbainpoing@web.de, Handy: 0151-12724928
Diese Kurse starten aktuell:
Mo: 20–21 Uhr: Thai Bo mit Michael
Mo: 21–22 Uhr: Body Shape mit Michae
Di: 17–18 Uhr: Zumba Fitness mit Carina
Mi: 20–21 Uhr: Thai Bo mit Michael
Alte Herren kicken am Abend
Zum 4. Mal veranstalten die Altenherren-Fußballer des TSV Poing
(„TSV-Oldies“) ihr Nachtturnier. Termin ist Samstag, der 7. März,
in der Poinger Dreifachhalle.
Beginn ist um 16 Uhr, gespielt wird bis in den Abend hinein, danach ist Siegerehrung und „Dritte Halbzeit“. Fans und Freunde der
Poinger AH sowie alle am Altherrenfußball Interessierte sind zum
Zuschauen und Anfeuern eingeladen. Der Eintritt ist frei, an der
Bar gibt‘s Getränke und Essen.
Thomas Horn, Trainer
Abteilung Schach
Saisonstart gelungen – Unentschieden
Am ersten Spieltag der Münchner Mannschaftsmeisterschaft
(MMM) 2015 reiste der TSV Poing am Fr, 27.02. ins Münchner
Westend zur Fünften des MSA Zugzwang 82. Berufsbedingt
konnte nur mit 6 Mann angetreten werden. Da kam uns entgegen, daß auch der Gegner nur 7 Mann aufbietenkonnte.
An 5 Brettern wurde der Mannschaftskampf ausgetragen.
Übersichtig startete Heinrich, opferte erst einen Bauern für
Raumvorteil und später taktisch Springer und Läufer für
Damengewinn. In Folge siegte er bald darauf und glich zum
zwischenzeitlichen 2:2 aus. Hart hatte es Ruhland, ein starkes
Nachwuchstalent (14 Jahre) holte sich erst einen, dann noch
einen zweiten Mehrbauern. An ein Remis war nicht mehr zu
denken, alle Bemühungen blieben erfolglos, so musste er kapitulieren. Ein Auf- und Ab beim Spielverlauf gab es in den
Partien von Festl und Gross. Beide hatten sich (zum Teil deutlichen) Stellungsvorteil verschafft, der Gegner wartete nur auf
eine Chance. Und die gaben die Poinger. Festl war sich wohl
seiner Sache zu sicher, fand nicht die richtige Fortsetzung und
musste letztlich unglücklich aufgeben. Gross hatte zwischenzeitlich seinen Gegner in seine Hälfte eindringen lassen, verstand es jedoch auch seinerseits Nadelstichebeim Gegner zu
setzen. Er behielt im Endspiel die Übersicht und holte noch
den vollen Punkt. Nun lag alles, auch der Ausgang des Mannschaftskampfes, an Herbst. Beide tauschten im Verlauf der
Partie alle Schwerfiguren, so daß ein nicht einfaches Endspiel
mit Läufer- gegen Springerpaar nebst ausgeglichenen Bauern
am Brett war. Eigentlich Remis. Aber, zum Glück der Poinger
viel das „Blättchen“ beim Gegner eine Sekunde vor dessen 40.
Zug. Somit ein letztlich verdientes Unentschieden zum Auftakt. Weiter geht es in Runde 2 mit dem Heimspiel gegen Solln
2. Danach folgt am Dienstag darauf (10.03.) ein Auswärtsspiel
bei der Zweiten der SG Schwabing München Nord.
Abteilung Schachjugend
Erstes Schachturnier gleich ein voller Erfolg
Bereits am Samstag, 21. Februar fand der Unzicker-Pokal in
Vaterstetten statt, an dem sich gleich sechs Nachwuchsschächer der Schachjugend beteiligten. Insgesamt ein sehr schönes, liebevoll organisiertes Turnier, bei dem unser Nachwuchs
viel lernen konnte. Und erfolglos blieben sie nicht.
Drei spielten in der Gruppe Grundschule-Vereinsschach und
ebenso drei in der U12-Gruppe über insgesamt 5 Runden. Die
Grundschüler schenkten sich nichts. Nach drei Runden hatten
POING
Seite 28
Nr. 10 / 2015
4 Spieler noch die Chance auf den ersten Platz, den sich letztlich unser Noch-“Schnupperer“ Gregor Frank sicherte, in dem
er allein dreimal seine Gegner mit dem Schäfermatt überrumpelte und eine schon verloren geglaubte Partie noch zu
seinen Gunsten drehte. Samuel Liba holte sich den silbernen
Pokal, mit sehr gut herausgespielten Siegen und starker Ausdauer. Nils Ruckdeschel hatte das Glück nicht auf seiner Seite.
Dennoch zeigte auch er sehr gute Ansätze und großen Kampfgeist. In der Gruppe der U12 kämpften Richard Deinhofer,
Kiano Sadric und David Komenda. Die drei Poinger zeigten
starke Züge und gute Ansätze, doch die Konkurrenz, mit weit
größerer Turniererfahrung und teilweise hohen DWZ-Zahlen,
verwies die Jungs auf die hinteren Plätze.
Für 2015 sind weitere Teilnahmen an Turnieren geplant. Ich
wünsche viel Erfolg und mein Dank gilt auch den Eltern für
die Beteiligung an Fahrten und Betreuung.
Punkte: Monika Striegl 2, Barbara Birner 2, Claudia Sager 2, Doppel Birner/Sager und Striegl/Carina Häck je 1
Zwei klare Auswärtsniederlagen musste unser Bambiniteam am
Wochenende gegen Vaterstetten und Zorneding einstecken.
Aber dieses Jahr dient wirklich ausschließlich der Erfahrungssammlung und die Jungs stecken keinesfalls den Kopf in den
Sand sondern nutzen jede Möglichkeit, um durch das Spielen
eben diese Erfahrung zu bekommen.
H. Feist
Wolfgang Wenski
DC Tigers – 180ger Wölfe
5:13 (17:27)
Aufstellung: Alex Mückstein (2:2), Herbert Ohlenforst (1:3), Tom
Lohse (0:4), Ulrich Hobmeier (0:2), Markus Erber (0:2)
Doppel: Alex M. / Tom L. (1:0), Herbert O. / Markus E. (1:0)
Highfinish: Herbert Ohlenforst (101)
Abteilung Tischtennis
Poing 3 – Zorneding 1: 9:5
Ein immens wichtiger Sieg auf dem Weg zum direkten
Klassenerhalt. Durch diese 2 Punkte konnte der Gegner aus
Zorneding tabellarisch überholt werden und unser Team liegt
aktuell auf dem 7. Tabellenplatz, der zum Nichtabstieg genügen
würde.
Punkte: Kordowske 2, Haack 2, Gurskich 2, Eisler 1, Dietz 1, Doppel Haack/Gurskich
Pliening/Landsham – Poing 4: 2:8
Selbst der Ausfall von Stammspieler Richard Spies hält den Überflieger der Liga nicht davon ab, den Gegner nach Belieben zu
beherrschen. Das Team ist einfach zu stark, um hier Punkte liegen
zu lassen.
Punkte: Behr 2, Rugani 2, Messingschlager 1, Bahnemann 1, Doppel Messingschlager/Rugani und Behr/Bahnemann
Haar – Poing 5: 3:8
Durch diesen wichtigen Sieg scheint es, als könnte sich unsere 5.
endgültig von allen Abstiegsängsten befreien. Eine
starke Leistung! Es scheint, als würde der Druck unser Team beflügeln ...
Punkte: Priewasser 3, Max Blieninger 2, Bahnemann 2, Doppel
Priewasser/Blieninger
Poing 6 – Steinhöring 3: 8:4
Durch diesen Sieg bleibt unsere Sechste unverändert dem Spitzenreiter aus Heimstetten auf den Versen. Der Abstand zum
dritten Platz beträgt auch schon 5 Punkte, so dass hier eingentlich mit dem Aufstieg nichts mehr schiefgehen sollte.
Punkte: Lang 2, Pintarelli 2, Karlheinz Blieninger 1, Trompke 1,
Doppel Lang/Blieninger und Trompke/Pintarelli
Anzing 2 – Poing 7: 8:2
Der noch ungeschlagene Tabellenführer aus Anzing war eine
Nummer zu groß für unser Team. Hier half auch all die Erfahrung
nicht weiter.
Punkte: Deeken 2
Hohenlinden 2 – Poing 8: 3:8
Auch unsere Achte gibt sich keine Blöße und rudert aktuell noch
Richtung Platz 2, der auch zum Aufstieg berechtigen würde.
Die Klasse dieses Teams macht es möglich, weiter so.
Punkte: Kilper 3, Olbrich 2, Hainz 2, Doppel Olbrich/Anton
Blieninger 1
Zorneding 3 – Poinger Damenpower: 1:8
Unsere Mädels fegen weiterhin durch die Liga und zumindest der
3. Tabellenplatz ist nun gesichert. Eine blitzsaubere Leistung
der Damen gegen einen sichtlich überforderten Gegner aus
Zorneding.
DEDSV B1-Liga - 16. Spieltag
MDU C1-Liga - 13. Spieltag
DC Tigers II – Die Wölfe
abgesagt
Das Spiel wurde aufgrund von Spielermangel abgesagt. Ein neuer Termin steht noch aus.
Die nächsten Spiele
Fr. 06.03. 20:30 | White Tigers - DCT II | Petars, München
Sa. 07.03. 20:30 | DCT II – Crazy Chicken | Jolly Roger, Poing
Fr. 13.03. 20:30 | Die lustigen Bären - DCT II | München
Sa. 14.03. 20:30 | DCT– St. Paul Dart Deifen | Jolly Roger, Poing
Spielersuche
Wir suchen noch Spieler für DC Tigers II. Egal ob ihr Anfänger,
Hobbydarter oder schon mal in einer Liga gespielt habt. Unser
Training findet jeden Dienstag und Donnerstag im Jolly Roger,
Poststraße 2, 85586 Poing statt. Wenn ihr Interesse habt schickt
uns eine E-Mail an info@dctigers.de und wir melden uns bei
euch.
Weitere Informationen über unseren Verein und unsere Spielersuche findet ihr auf unserer Homepage: www.dctigers.de
Kontakt: info@dctigers.de
Bürostunden:
Montag
von 08.30 – 11.30 Uhr
Dienstag
von 08.30 – 11.30 Uhr
Mittwoch
geschlossen
Donnerstag
von 08.30 – 11.30 Uhr
Freitag
von 08.30 – 11.30 Uhr
Sprechstunden mit Herrn Pfarrer Michael Holzner:
Dienstag
von 10.00 – 12.00 Uhr
Donnerstag
von 17.30 – 18.30 Uhr
und nach Vereinbarung
Bei Anfragen für die Benutzung unserer Pfarrheime St. Michael
und Pater Rupert Mayer wenden Sie sich bitte an das Pfarrbüro:
Frau Möstl, Frau Ebner, Tel. 08121/81343
Bitte sprechen Sie Ihr Anliegen auf den Anrufbeantworter, Sie
POING
Seite 29
Nr. 10 / 2015
werden baldmöglichst zurückgerufen.
Sprechstunden der Caritas nach telefonischer Vereinbarung mit
Frau Deyle, Tel. 08121/2207-13. Die Caritas erreichen Sie in Markt
Schwaben, Färbergasse 32, Tel. 08121/2207-0.
Die Chorprobe findet jeden Donnerstag von 20.00 – 21.30 Uhr im
Pfarrheim St. Michael statt.
Die Samstagabendmessen werden in der Fastenzeit wieder besonders musikalisch gestaltet:
07.03.: Wolfgang Koch, Trompete
14.03.: Margarita Holzbauer, Cello
21.03.: Beatrice Greisinger, Gesang
28.03.: Dorothee Keller, Violine
Gottesdienste
Abendlob in der Fastenzeit
Wegen des regen Zuspruchs wird an den Sonntagabenden in
der Fastenzeit ein vom Kirchenchor gestaltetes Abendlob stattfinden: 08.03., 15.03. und 22.03.2015 jeweils um 17:00 Uhr in der
Pfarrkirche (Dauer ca. 20 Minuten).
vom 07.03.2015 bis 13.03.2015
Sa, 07.03. 17:25
18:00
So, 08.03. 8:00
8:30
10:30
10:30
12:00
17:00
Di, 10.03. 8:00
Mi, 11.03. 8:00
18:00
Do, 12.03. 19:00
Fr, 13.03. 8:00
15:00–16:30
18:00
19:00
Rosenkranz
Gem.-Amt
Beichtgelegenheit
Gem.-Messe
Pfarrgottesdienst im Pfarrheim Pater Rupert
Mayer
Kindergottesdienst im Pfarrheim Pater Rupert
Mayer
Gottesdienst der kroatischen Gemeinde
Abendlob
Gem.-Messe
Gem.-Messe
Kreuzweg
Gem.-Amt
Messe zu Ehren der Gottesmutter Maria –
nach Meinung des Hl. Vaters – zur Bekehrung
der Sünder
Eucharistische Anbetung
Kreuzweg der kroatischen Gemeinde
Fatima-Rosenkranz
Gedanke zur Woche:
Alles, was atmet, lobe den Herrn!
(Psalm 150,6)
Weltgebetstag 2015
Am Freitag, 06.03.2015 um 19:00 Uhr laden Frauen zum
Weltgebetstag 2015 in die Christuskirche zum Thema Bahamas:
„Begreift ihr meine Liebe?“ ein. Frauen der Bahamas laden uns
ein, ihre Lebenssituation kennenzulernen: karibische Gelassenheit, Tauchparadiese, Traumstände, aber auch wirtschaftliche
Abhängigkeit vom Tourismus, gesellschaftliche Notlagen durch
Armut, Krankheit, Perspektivlosigkeit und die hohe Verbreitung
von Gewalt gegen Mädchen und Frauen.
Die Offenheit der bahamaischen Frauen hilft uns, „informiert zu
beten“ in Respekt und Solidariatät. Nach dem „Gottesdienst“ sind
Sie herzlich zum gemütlichen Beisammensein eingeladen.
Caritas-Sammlung
In der Woche vom 02.03.–08.03.2015 findet die CaritasHaussammlung statt.
Da nicht in allen Straßen von Poing die Haussammlung durchgeführt werden kann, bitten wir um eine Spende im Pfarrbüro
oder per Überweisung auf eines der nachstehenden Konten:
Liga Bank München
IBAN: DE16 7509 0300 0002 1475 13
BIC: GENODEF1MO5
VR Bank München-Land
IBAN: DE48 7016 6486 0007 3198 00
BIC: GENODEF1OHC
Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg
IBAN: DE56 7025 0150 0000 6050 97
BIC: BYLADEM1KMS
Gottesdienste in der Fastenzeit
Am Sonntag, 08.03.2015 findet der Pfarrgottesdienst um 10:30
im Pfarrheim Pater Rupert Mayer statt. Parallel wird ein Kindergottesdienst gefeiert.
Am Sonntag, 15.03. feiern wir um 10:00 Uhr einen Familiengottesdienst.
Kreuzweg
Jeweils am Mittwoch um 18:00 Uhr beten wir in der Fastenzeit
den Kreuzweg.
Kreuzweg und Beichtgelegenheit der kroatischen Gemeinde
Die kroatische Gemeinde betet am Freitag, 06.03., 13.03. und
20.03.2015 den Kreuzweg; am Freitag, 27.03. und Mittwoch,
01.04.2015 ist Beichtgelegenheit für die kroatische Gemeinde.
Erstkommunion 2015
Am Donnerstag, 12.03.2015 findet um 20:00 Uhr im Pfarrheim
Pater Rupert Mayer der zweite Elternabend zu den Themen
Erstbeichte und Ablauf der Erstkommunionfeier statt.
Die Erstbeichte der Kommunionkinder ist am Samstag, 14.03.2015
in der Pfarrkirche.
Gottesdienst mit Krankensalbung
Unser nächster Gottesdienst mit Krankensalbung findet am
Dienstag, 17.03.2015 um 14:00 Uhr im Pfarrheim St. Michael statt.
Herr Pfarrer Holzner und der Pfarrgemeinderat laden alle Kranken, Älteren und Behinderten sehr herzlich ein.
Anschließend nehmen wir uns Zeit zum Gespräch bei Kaffee und
Kuchen.
Wenn Sie Hilfe oder eine Fahrgelegenheit brauchen, melden Sie
sich bitte im Pfarrbüro, Tel. 81343.
Für das Kath. Pfarramt,
Michael Holzner
Weißwurstessen
Am Sonntag, den 8. März findet die monatliche Messe im
Pfarrheim Rupert Mayer statt. Die Kolpingfamilie lädt anschließend wieder zum Weißwurstessen ein.
Bezirkskegeln
Am Sonntag, 8. März 2015 ab 18.00 Uhr (Einkegeln ab 17.00 Uhr)
wird in Markt Schwaben im „Wirtshaus am See“ der Wanderpokal
unter den Kolpingfamilien des Bezirks ausgekegelt. Wer gerne
mitkegeln möchte meldet sich bitte bei Barbara Trampler, Tel. 97
14 70.
Kolpingtag 2015 in Köln „MUT TUT GUT“
von 18.09. bis 20.09.2015, Info unter www.kolpingtag2015.de
Vom Bezirk Ebersberg fährt ein Bus nach Köln, der bezuschusst
wird. Hierfür muss die verbindliche Anmeldung mit Bezahlung
des Reisepreises noch im März erfolgen.
Bei Interesse bitte melden.
Nichtmitglieder sind natürlich immer herzlich willkommen.
M. Huber
KLEINANZEIGEN
KLEINANZEIGEN
aus Poing und Umgebung
Tel. 0 87 32 / 92 10 - 300
Tel. 0 87 32 / 92 10 - 300
bêÑK= äáÉÄÉîK= ÇíKI= háåÇÉêÄÉíêÉìÉêáåI= RS= gKI= ëìÅÜí= O= ñ= éêç= tçK
o~ìã=mçáåÖ=åÉìÉ=eÉê~ìëÑçêÇÉêìåÖ= =MUNONLQTSRVMP
oÉáåáÖìåÖëâê~Ñí=ÑΩê=qêÉééÉåÜ~ìëêÉáåáÖìåÖ=~Ä=MNKMQKOMNR=J
jáåáàçÄ=ÖÉëìÅÜíK ==MUNONLTUTNQ
wìîÉêä®ëëáÖÉI= ëçêÖÑ®äíáÖÉ= ìK= ÇÉìíëÅÜJ= ëéê~ÅÜáÖÉ= e~ìëJ
Ü~äíëÜáäÑÉ= ÑΩê= mçáåÖÉê= e~ìëÜ~äí= ÖÉëìÅÜíK= dÉêåÉ= ~ìÑ= oÉÅÜJ
åìåÖK= =MUNONJTSRNN
^ìÑòìÖÄ~ìÉêI= ëìÅÜí= NJwáKtçÜåìåÖ= áå= mçáåÖLrãÖÉÄK= Äáë
RMMIMM=h=ï~êãK= =MNTQ=RNSTQST
hçããáëëáçåáÉêÉê=ÖÉëìÅÜíK=jçåí~Ö=Äáë=cêÉáí~ÖI=MPWMMJMTWMM
rÜê= ==MUVL=VQQMRROP=bJj~áäW=áåÑç]ÑáëÅÜÉêëJÅ~íÉêáåÖKÇÉ
N=^=_ìÅÜÉåÄêÉååÜçäòI=PP=ÅãI=çÑÉåÑÉêíáÖI=íêçÅâÉå
Eã~ñK=OM=B=oÉëíÑKF=pçåÇÉêéêÉáë=áåâäK=iáÉÑÉêìåÖ
~Ä=NNSKJ=h=éêç=o~ìããÉíÉê=EZ=NIOP=píÉêI=N=píÉê=Z=VRIJ=hFI
iáÉÑÉêìåÖ=ÄÉêÉáíë=~Ä=O=o~ìããÉíÉêK= =MNRTLUUQUUQMP
qáÉÑÖ~ê~ÖÉåëíÉääéä~íò=~Ä=ëçÑçêí=òì=îÉêãáÉíÉåI=_ΩêÖÉêãÉáëJ
íÉêJ^ãÉíëÄáÅÜäÉêJoáåÖI=QM=hI =MNRNLTMMVMMTV
kÉííÉ=âäÉáåÉ=c~ãK=çÜåÉ=e~ìëíáÉêÉ=ëìÅÜí=QJwáKJtÜÖK=çÇK=ÖÉJ
ê®ìãáÖÉ=PJwáKJtÜÖK=áå=mçáåÖ=òìã=ä~åÖÑêáëíáÖÉå=tçÜåÉåK
=MNRTPLUNNSUNN
☎
☎
☎
☎
☎
☎
☎
☎
p^kao^=QU=gK=ìåâçãéäáòáÉêíI=ÄÉò~ìÄÉêåÇ=ÜΩÄëÅÜÉë=^ìëëÉJ
ÜÉåI= ëíê~ÜäK= ^ìÖÉå= ìK= ïáäÇÉ= içÅâÉåK= fÅÜ= ïΩåëÅÜÉ= ãáê= ÉáåÉå
m~êíåÉêI= ÇÉê= ÉÜêäáÅÜ= ìK= íêÉì= áëíI= ãáí= aáê= ã∏ÅÜíÉ= áÅÜ= âìëÅÜÉäåI
ä~ÅÜÉå=ìK=ÖäΩÅâäáÅÜ=ëÉáåI=aáê=w®êíäáÅÜâÉáí=ìK=wìåÉáÖìåÖ=ÖÉÄÉåI
ÉáåÑ~ÅÜ= Ç~ë= dÉÑΩÜä= Ü~ÄÉåI= ïáê= ÖÉÜ∏êÉå= òìë~ããÉåK= jÉäÇÉ
aáÅÜI=Ç~ë=áëí=ìåëÉêÉ=`Ü~åÅÉ=MVVSNJVQOVUTM=c~K=qêÉÑÑéìåâí
j~êÖáíI=RV=gKI=ÖÉéÑäÉÖíÉI=~ííê~âíK=táíïÉ=ãK=ëÅÜ∏åÉê=ïÉáÄäK=cáJ
Öìê=ìK=ëóãé~íÜK=^ìëëíê~ÜäìåÖ=ã∏ÅÜíÉ=áÜê=iÉÄÉå=ïáÉÇÉê=ãK=ÉK
äáÉÄÉîK=j~åå=íÉáäÉåK=fÅÜ=âçÅÜÉ=ìK=äÉëÉ=ÖÉêåI=ã~Ö=jìëáâI=k~íìêI
o~ÇÑ~ÜêÉå= ìîãK= _áå= Ñáå~åòK= ìå~ÄÜ®åÖáÖ= ìK= åáÅÜí= çêíëÖÉÄKI
ÇçÅÜ=ëK=Éáåë~ãK=t~êíÉ=åáÅÜí=ä®åÖÉêI=êìÑ=~å=ΩK=m~êíåÉêëÉêîáÅÉ
_~óÉêå=MVVMNJVMNRUP=J=ïïïKé~êíåÉêëÉêîáÅÉKÄáò
_áäÇëÅÜ∏åÉ= j~êíÜ~I= SO= gK= îÉêïáíïÉíI= oÉåíåÉêáåI= Ü~ÄÉ= ÉáåÉ
ëÅÜä~åâÉI=îçääÄìëáÖÉ=cáÖìêI=Äáå=ëÉÜê=îáÉäëÉáíáÖI=ï~êãÜÉêòáÖI=êçJ
ã~åíáëÅÜ=ìåÇ=íêÉìI=Ç~=áÅÜ=âÉáåÉ=háåÇÉê=Ü~ÄÉI=ïçÜåÉ=áÅÜ=Ö~åò
~ääÉáå=ìK=ÑΩÜäÉ=ãáÅÜ=çÑí=ëÉÜê=Éáåë~ãK=tÉåå=páÉ=ãáÅÜ=ÖÉêå=âÉåJ
åÉåäÉêåÉå= ã∏ÅÜíÉåI= êìÑÉå= páÉ= ÖäÉáÅÜ= ~å= ΩÄK= NCNJéî= qÉäK
MUTUR=J=VSVTOT
páÉ= ëáåÇ= ÜçãçëÉñìÉää= ìK= ëìÅÜÉå= ÉK= ÑÉëíÉ= m~êíåÉêëÅÜ~Ñí\
oìÑÉå=páÉ=ìåë=~åW=m~êíåÉêëÉêîáÅÉ=_~óÉêå=MVVMNJVMNRUP
i~ìê~I=PU=gKI=åçÅÜ=äÉÇáÖ=çK=^åÜ~åÖI=Äáå=ÉáåÉ=ÉÜêäáÅÜÉI=äáÉÄÉ
i~åÇïáêíëíçÅÜíÉêI= ëÅÜä~åâI= Éíï~ë= îçääÄìëáÖI= áÅÜ= ã∏ÅÜíÉ
åáÅÜí= ä®åÖÉê= ~ääÉáåÉ= ÄäÉáÄÉåI= ïΩåëÅÜÉ= ãáê= ëÉÜê= ΩÄK= éî= ÉáåÉå
äáÉÄÉåI= å~íìêîÉêÄìåÇÉåÉå= m~êíåÉêK= _áå= íêçíò= báÖÉåíìã= åáÅÜí
ìåÄÉÇáåÖí=çêíëÖÉÄìåÇÉå=ìK=ÑêÉìÉ=ãáÅÜ=ëÅÜçå=~ìÑ=ìåëÉê=hÉåJ
åÉå=äÉêåÉåK=qÉäK=MNSM=J=VTRQNPRT
aáêâI=QV=gKI=ëÉÜê=ÖÉéÑäKI=~âíáî=ìK=ëóãé~íÜK=áëí=ÉK=ÖÉëí~åÇÉåÉë
j~ååëÄáäÇI= ÉêÑçäÖêK= áK= _ÉêìÑI= Ñ~ãáäá®ê= ìK= ®ì≈K= ~ìÑÖÉëÅÜäçëëÉåK
fÅÜ=äáÉÄÉ=pé~òáÉêÖ®åÖÉI=pÅÜïáããÉåI=^ìëÑäΩÖÉI=bëëÉå=ÖÉÜÉåI
oÉáëÉå=ìK=êçã~åíK=^ÄÉåÇÉ=òK=òïÉáíK=k~ÅÜ=ÉK=båíí®ìëÅÜìåÖ=ëìK
áÅÜ=àÉíòí=ÉK=å~íΩêäKI=äáÉÄÉîK=m~êíåÉêáåK=_áííÉ=êìÑ=ÖäK=~å=ΩK=m~êíåÉêJ
ëÉêîáÅÉ=_~óÉêå=MVVMNJVMNRUP=J=ïïïKé~êíåÉêëÉêîáÅÉKÄáò
POING MONOPTEROS
fÅÜI=h~êáåI=RN=gKI=hê~åâÉåëÅÜïÉëíÉêI=ÖÉëÅÜáÉÇÉåI=ãáí=ëÅÜä~åJ
âÉêI=îçääÄìëáÖÉê=cáÖìê=ìK=ëÅÜìäíÉêä~åÖÉåI=ÄäçåÇÉå=e~~êÉåI=ëÉÜJ
åÉ=ãáÅÜ=ïáÉÇÉê=ëÉÜê=å~ÅÜ=iáÉÄÉ=ìK=dÉÄçêÖÉåÜÉáí=áå=ÉáåÉê=ÑÉëJ
íÉå=m~êíåÉêëÅÜ~ÑíK=fÅÜ=ëÉÜÉ=Öìí=~ìëI=Äáå=íêÉìI=~Äëçäìí=ÉÜêäáÅÜI
ëÉÜê=ò®êíäáÅÜ=ìåÇ=êçã~åíáëÅÜK=_áííÉ=êìÑ=~å=ΩÄK=éîI=áÅÜ=ÑêÉì=ãáÅÜ
~ìÑ=aáÅÜK=qÉäK=MNSM=J=VTRQNPRT
Individuelle
Arbeitskleidung
Ihre Mitarbeiter
sind das Aushängeschild Ihres Unternehmens.
Sorgen Sie für
einen einheitlichen
Auftritt!
serem
Sie in un
ilien finden
Weitere Text oduktkatalog!
n Pr
kostenlose
Fordern Sie Infos an unter:
Birnbachstraße 2 · 84160 Frontenhausen
Tel.: 08732/ 9210-710 · Fax: 08732/9210-719
E-Mail: textildruck@ortmaier-druck.de · www.ortmaier-druck.de
fÅÜI=_áêÖáíI=RV=gKI=~ííê~âíáîÉ=qê~ìãÑê~ìI=Äáå=ÉáåÉ=ÅÜ~êã~åíÉI
ò®êíäáÅÜÉ= ìK= ÖÉÑΩÜäëÄÉíçåíÉ= cê~ìI= äáÉÄÉ= ÇáÉ= k~íìêI= jìëáâI= hçJ
ÅÜÉå= ìK= d~êíÉå~êÄÉáíK= fÅÜ= ëÉÜåÉ= ãáÅÜ= ïáÉÇÉê= å~ÅÜ= w®êíäáÅÜJ
âÉáíÉå= ìK= ãÉåëÅÜäáÅÜÉê= t®êãÉK= _áííÉ= êìÑ= ~åI= Ç~ãáí= ïáê= ìåë
îÉê~ÄêÉÇÉå= â∏ååÉå= ΩÄK= ^åòÉáÖÉåëÉêîáÅÉI= ^åêìÑ= âçëíÉåäçë
MUMM=J=OOUUQQR
_êáÖáííÉI= QRgKI= ëÅÜäâKI= ÜΩÄëÅÜI= ÖÉéÑäK= ãK= ÜÉêòäK= tÉëÉå= áëí= ÉK
íçääÉ= e~ìëÑê~ì= ìK= h∏ÅÜáåK= fÅÜ= äáÉÄÉ= pé~òáÉêÖ®åÖÉI= tÉääåÉëëI
ÖìK=dÉëéê®ÅÜÉI=êçã~åíK=^ÄÉåÇÉ=ìK=ëìK=ÉK=ÉÜêäK=j~ååI=ÇÉê=ãK
ÄÉáÇÉå=_ÉáåÉå=áK=iÉÄÉå=ëíÉÜíK=_áííÉ=êìÑ=ÖäÉáÅÜ=~å=ΩÄK=m~êíåÉêJ
ëÉêîáÅÉ=_~óÉêå=MVVMNJVMNRUP=J=ïïïKé~êíåÉêëÉêîáÅÉKÄáò
dçííÑêáÉÇI=SN=gK=ãK=ÄÉëíÉå=rãÖ~åÖëÑçêãÉåI=Öêç≈=ìK=ëK=ÖÉéÑäKI
áëí=àìåÖÖÉÄäK=ìK=~âíáîK=fÅÜ=ÖÉÜ=ÖÉêå=bëëÉåI=ã~Ö=q~åòÉåI=k~íìêI
tÉääåÉëëI=oÉáëÉå=ìK=ÖìíÉ=dÉëéê®ÅÜÉK=cáå~åòK=pçêÖÉå=Ü~Ä=áÅÜ
åáÅÜíI=ÇçÅÜ=áÅÜ=Äáå=Éáåë~ã=ìK=ëÉÜåÉ=ãK=å~ÅÜ=ÇK=êáÅÜíáÖÉå=m~êíJ
åÉêáå=ÑΩê=ÉK=kÉì~åÑ~åÖK=oìÑÉå=páÉ=ÄáííÉ=~å=ΩÄK=m~êíåÉêëÉêîáÅÉ
_~óÉêå=MVVMNJVMNRUP=J=ïïïKé~êíåÉêëÉêîáÅÉKÄáò
fÅÜ=ÜÉá≈É=^ÖåÉëI=Äáå=TN=gKI=ÉáåÉ=áããÉê=åçÅÜ=ëÉÜê=Öìí=~ìëëÉJ
ÜÉåÇÉ=táíïÉI=Äáå=ë~ìÄÉê=ìK=ÖÉéÑäÉÖíK=fÅÜ=Ü~ÄÉ=ãáÅÜ=åìå=ÉåÇJ
äáÅÜ= Ç~òì= ÉåíëÅÜäçëëÉå= Éíï~ë= òì= íìåI= ìã= ÇÉê= báåë~ãâÉáí= òì
ÉåíÑäáÉÜÉåK=fÅÜ=ÖÉÜ∏êÉ=òì=ÇÉå=cê~ìÉåI=ÇáÉ=ÖÉêåÉ=îÉêï∏ÜåÉå=ìK
ìãëçêÖÉåK= fÅÜ= ã∏ÅÜíÉ= ãáí= ÉK= äáÉÄÉå= j~åå= ÜáÉê= ~ìë= ÇÉê= dÉJ
ÖÉåÇ= EÖÉêåÉ= ~ìÅÜ= ®äíÉêF= åçÅÜ= Éáåã~ä= k®ÜÉI= wïÉáë~ãâÉáí= ìK
cêÉìÇÉ=ÉêäÉÄÉåK=_áííÉ=ãÉäÇÉ=ÇáÅÜ=ΩÄK=éîI=Ç~ãáí=ïáê=ìåë=îÉê~ÄJ
êÉÇÉå=â∏ååÉåK=qÉäK=MNSM=Ó=TMQTOUV
Zukunft gemeinsam gestalten
Ihr Partn
Partner – Stadtwerke München
`
Wir sind 100 Prozent kommunal.
`
Engagieren uns für Umweltschutz und erneuerbare Energien.
`
Investieren in Versorgung (Strom, Erdgas, Wasser,
Fernwärme) und Breitband-Technologie.
Mehr Infos: www.swm.de
fÅÜ=ÜÉá≈É=bää~I=Äáå=TR=g~ÜêÉI=NRU=Öêç≈I=ëÉáí=ãÉáå=j~åå=îÉêJ
ëíçêÄÉå= áëíI= Äáå= áÅÜ= Ö~åò= ~ääÉáåI= Ü~ÄÉ= ÉáåÉ= ëÅÜ∏åÉ= îçääÄìëáÖÉ
cáÖìêI=Äáå=Ñáí=ìK=~âíáîI=åáÅÜí=çêíëÖÉÄìåÇÉåI=Ñ~ÜêÉ=ÖÉêå=^ìíçI=âçJ
ÅÜÉ=ëÉÜê=ÖÉêåÉ=ìK=ÖìíI=Äáå=ÉÜêäáÅÜ=ìK=ÄÉëÅÜÉáÇÉå=ìK=ï~êíÉ=~ìÑ
fÜêÉå=^åêìÑ=E^äíÉê=ìåïáÅÜíáÖFK=hçåí~âí=ΩÄK=NCNJéî=qÉäK=MUTUR=J
VSVTOT
`Üêáëí~I=TN=gKI=ÉK= ÉáåÑ~ÅÜÉI=ÖÉéÑäK=cê~ì=ãK=ÜΩÄëÅÜK=ûì≈ÉêÉåI
ï~êãÜÉêòáÖ= ìK= ÑäÉá≈áÖI= ã∏ÅÜíÉ= ÑK= ÉK= åÉííÉå= m~êíåÉê= ïáÉÇÉê= Ç~
ëÉáåI=ÇÉåå=báåë~ãâÉáí=íìí=ëÉÜê=ïÉÜK=oìÑ=ÖäÉáÅÜ=~å=ΩK=m~êíåÉêJ
ëÉêîáÅÉ=_~óÉêå=MVVMNJVMNRUP=J=ïïïKé~êíåÉêëÉêîáÅÉKÄáò
`lofkk^=RT=gK=îÉêïKI=ï~êãÜÉêòáÖI=ëÉÜê=ÜΩÄëÅÜI=ÄáäÇëÅÜK=cáJ
ÖìêI= ãáí= eÉêòI= eìãçê= ìK= ÉáåÉã= ëíê~ÜäÉåÇÉå= i®ÅÜÉäåK= fÅÜ= Äáå
ò®êíäáÅÜI= ã~Ö= _äìãÉåI= d~êíÉåI= âçÅÜÉ= ÖÉêå= ìK= ã∏ÅÜíÉ= ÉáåÉã
ÉÜêäáÅÜÉå=j~åå=ÉáåÉ=äáÉÄÉîçääÉ=m~êíåÉêáå=ëÉáåK=pí~êíÉå=ïáê=ÖÉJ
ãÉáåë~ã=áåë=däΩÅâK= =MVVSNJVQOVUTM=c~K=qêÉÑÑéìåâí
mÉíÉêI=PR=gKI=qÉÅÜåáâÉêI=ëÅÜäâKI=îçêòÉáÖÄ~êK=ãK=ëóãé~íÜK=^ìëJ
ëíê~ÜäìåÖ=áëí=ëéçåí~åI=òìîÉêä®ëëáÖ=ìK=ÄçÇÉåëí®åÇáÖK=bê=äÉÖí=ÖêK
tÉêí=~ìÑ=bÜêäáÅÜâÉáí=ìK=ëìK=aáÅÜI=ÉK=äáÉÄÉîKI=ò®êíäK=cê~ìI=ÖÉêå=ãK
háåÇK= fÅÜ= ã~Ö= oÉáëÉåI= ^ìëÖÉÜÉå= ìK= ã∏ÅÜíÉ= ãK= aáê= ΩÄK= ~ääÉë
êÉÇÉå=â∏ååÉåK=oìÑ=ÄáííÉ=ëÅÜåÉää=~å=ΩÄK=m~êíåÉêëÉêîáÅÉ=_~óJ
Éêå=MVVMNJVMNRUP=J=ïïïKé~êíåÉêëÉêîáÅÉKÄáò
qÜçã~ëI=táíïÉêI=SN=gKI=âáåÇÉêäçëI=Äáå=êçã~åíáëÅÜI=ÅÜ~êã~åíI
äÉÄÉåëÑêçÜI=ïçÜäÜ~ÄÉåÇI=ã~Ö=oÉáëÉåI=k~íìêI=t~åÇÉêå=ìK=îáÉJ
äÉë=ãÉÜêK=tÉäÅÜÉ=äáÉÄÉI=åÉííÉ=páÉ=ã∏ÅÜíÉ=ãáí=ãáê=ÖäΩÅâäáÅÜ
ïÉêÇÉå\=_áííÉ=ãÉäÇÉå=páÉ=ëáÅÜ=sÉêãáííäìåÖ=ìåÇ=^åêìÑ=âçëíÉåJ
äçë=ΩÄK=páåÖäÉJpÉêîáÅÉ= =MUMM=Ó=OQ=SO=RTM
iáÉÄÉë=dÇi=m~êíåÉêíÉ~ãI=ïáê=Ç~åâÉå=ÑΩê=~ääÉëK
wìã=báåà®ÜêáÖÉå=ÖêΩ≈Éå=^åå~=ìåÇ=gçÜ~åå=_áÅÜäÉê
IMV-Immobilien (IHK)
Georg Kirmeier
Vorgemerkte, solvente Interessenten
suchen ständig Wohnungen
und Häuser jeder Größe,
zur Miete oder zum Kauf.
∙ Verkauf
∙ Vermietung
∙ Eigentumsumwandlungen
nach WEG
∙ kostenlose Beratung
∙ Energieausweis
Augustusring 7, 85586 Poing • Tel. 0 81 21 / 77 16 09 • Mobil 01 72 / 9 36 90 45
georg.kirmeier@web.de • www.home.immobilien scout24.de/2143422
www.ortmaier-druck.de
☎
✆
☎
Anzeigenteam
Tel.: 0 87 32 / 92 10- 300 · Fax: -309
Sudoku
mittel
Zahlen von 1 bis 9 sind
so einzutragen, dass
sich jede dieser neun
Zahlen nur einmal in
einem Neunerblock, nur
einmal auf der Horizontalen und nur einmal auf
der Vertikalen befindet.
POING
Seite 32
Programm für März 2015
Montag 9.3.
9:00 Uhr
Morgenlob in der Fastenzeit
im Pfarrheim
Dienstag 10.3.
ab 18:00 Uhr
Frauenbundrunde bei „Onkel Ivo“
Montag 16.3.
9:00 Uhr
Morgenlob in der Fastenzeit
im Pfarrheim
Weltgebetstag
Freitag, 6.3.
Weltgebetstag 2015 in der evang. Christus19:00 Uhr
kirche.
Frauen laden ein, Thema „Bahamas –
Begreift ihr meine Liebe?“
Nach dem Gottesdienst sind Sie herzlich zum gemütlichen Beisammensein eingeladen.
Annemarie Kotre, 1. Vorsitzende
Herzliche Einladung
zum ökumenischen Gottesdienst
Am Freitag, den 6. März findet anlässlich des Weltgebetstages
in der Evangelischen Christuskirche in Poing ein Ökumenischer
Gottesdienst statt.
Mathilde Lorenz
Anschriften:
Gemeindebüro: Gebr.-Asam-Str. 6, Tel. 97 17 36, Fax 97 16 54,
pfarramt@christuskirche-poing.de
Ansprechpartnerin im Büro: Sandra Göttmann.
Bürostunden: Montag u. Mittwoch 9–12 Uhr, Dienstag 14–17
Uhr u. Freitag 11–12 Uhr. Das Pfarrbüro hat am Freitag, den
13.3. geschlossen!
Pfarrer: Michael Simonsen, Tel. 97 17 36, Fax 97 16 54, E-Mail:
michael.simonsen@christuskirche-poing.de, Sprechzeiten nach
Vereinbarung (außer freitags).
Pfarrerin Stefanie Endruweit ist zur Zeit in Mutterschutz.
Informationen finden Sie auch auf unserer Homepage: www.
christuskirche-poing.de
Bibelvers der Woche: Wer seine Hand an den Pflug legt und
sieht zurück, der ist nicht geschickt für das Reich Gottes. (Lk 9,62)
Freitag, 06.03., 19 Uhr, Christuskirche: Gottesdienst zum
Weltgebetstag, Thema „Bahamas“ (Team)
Sonntag, 08.03., 10 Uhr, Christuskirche: EhrenamtlichendankGottesdienst (Team) mit Kinderchor und anschließendem Mittagessen. Zeitgl. Kindergottesdienst.
Mittwoch, 11.03., 19:30 Uhr, Christuskirche: Passionsandacht
(Schmid).
Handarbeitskreis jeden Donnerstag, 9–11 Uhr, Gemeindesaal
Christuskirche Poing. Informationen bei Frau Engel, Tel: 82 327.
Kinderchor jeden Montag um 15 Uhr im Festsaal (außer in den
Ferien), für Kinder ab der 1. Klasse. Infos bei Christiane Iwainski:
08122/40 347.
Treffen Selbsthilfegruppe gegen Alkohol 14-tägig mittwochs,
18 Uhr im Gruppenraum, Christuskirche Poing.
Nr. 10 / 2015
Probe der Kantorei Poing/Markt Schwaben, in den ungeraden Monaten donnerstags wöchentlich in Poing, 20 Uhr,
Gemeindesaal, in den geraden Monaten in Markt Schwaben.
Posaunenchorprobe, montags, 19.30 Uhr, Gemeindesaal.
Freitag, 06.03., 19:00 Uhr, Weltgebetstag 2015, Frauen laden
ein, Thema „Bahamas – Begreift ihr meine Liebe?“
Frauen der Bahamas laden uns ein, ihre Lebenssituation kennenzulernen: Karibische Gelassenheit, Tauchparadiese, Traumstrände, aber auch wirtschaftliche Abhängigkeit vom Tourismus,
gesellschaftliche Notlagen durch Armut, Krankheit, Perspektivlosigkeit und die hohe Verbreitung von Gewalt gegen Mädchen
und Frauen. Die Offenheit der bahamaischen Frauen hilft uns, „informiert zu beten“ in Respekt und Solidarität. Nach dem Gottesdienst sind Sie herzlich zum gemütlichen Beisammensein eingeladen.
Samstag, 07.03., 13:00 Uhr, Treffpunkt Christuskirche: Männer aktiv! Angebote für Männer verschiedener Altersgruppen
– aktiv, vielseitig, überkonfessionell, offen. Wenn Sie gerne regelmäßig über unsere Aktivitäten informiert werden möchten,
dann lassen Sie sich auf den E-Mail-Verteiler setzen: Michael.
Simonsen@elkb.de
Samstag, 07.03., 14:00 Uhr, Gemeindesaal: Suaheli-Kurs mit
Christa Müller.
Montag, 09.03., 16:00 Uhr, Festsaal: Seniorentanz., Informationen bei Frau Steinbigler, Tel. 82 503.
Dienstag, 10.03., 18:00 Uhr, Treffpunkt Christuskirche: Laufgruppe mit Pfarrer Simonsen. Alle, die fit werden oder bleiben
möchten sind herzlich eingeladen. Das Tempo orientiert sich am
Fitnesszustand der Teilnehmer. Kommen Sie in Sportsachen und
mit guter Laune!
Dienstag, 10.03., 19:30 Uhr, Gemeindesaal: Filmabend! Diesmal zeigen wir „Babettes Fest“.
Mittwoch,11.03.2015 – Mittwoch, 18.03.2015, 20:00 Uhr,
Christuskirche: Exerzitien im Alltag mit Religionspädagogin in
Vorbereitung Anja Huth.
Freitag, 13.3. – Sonntag, 15.3.: Konfirmandenfreizeit in
Erlach. Wir freuen uns auf unser zweites Wochenende mit den
Teamern und Konfis. Bei Fragen hilft Johanna Niksch: jojo.nix@
gmx.de
Dienstag, 17.3., 19:30 Uhr, Gemeindesaal: Konfirmanden-Elternabend mit Pfarrer Simonsen, Johanna Niksch und Anja Huth.
Sie haben Gelegenheit, Fragen rund um das Thema Konfirmation
2015 zu stellen.
Donnerstag, 19.3., 15:45 Uhr, Gemeindesaal: KidS-Ki, KinderSpaß-Kirche mit Johanna Niksch und Team. Spielgruppe für alle
Kinder ab dem Vorschulalter.
Sonntag, 22.3., 20 Uhr, Christuskirche:
Kantate von Michaela Dietl
Uraufführung der Kantate „So wie du bist,
so liebst du“ von Michaela Dietl mit dem
Akkordeonorchester „Quetschenweiber“
und dem Vokalensemble Lilamunde.
Diese mehrstimmige Kantate wurde von
Michaela Dietl, wohnhaft in Poing von
1965 bis 1997, für Akkordeonorchester,
Alphorn und Stimme komponiert. Der
BR widmete ihr eine Lebenslinie „Michaela und ihre Quetschenweiber“, seit
2008 mehrfach gesendet. Das Erfühlen der Einzigartigkeit jeder
Lebensbiografie, fernab gefährlicher Pauschalisierungen und
Etikettierungen, ist die Grundlage für Toleranz sowie für ein
würdevolles und empathisches Miteinander – im privaten wie im
öffentlichen Raum. Wie bin ich? Und wie liebe ich? Wer bist du?
POING
Seite 33
Nr. 10 / 2015
Diese Fragen stellt uns die Kantate, unsere Gefühle helfen uns, die
Antworten zu finden: „Wenn wir uns fühlen werden wir stärker“
(Michaela Dietl) Das Vokalensemble Lilamunde singt Stücke von
Dunstable, Gibbons und Rheinberger. Die Leitung des seit 22 Jahren bestehenden Ensembles hat Beatrice Greisinger, die auch den
Solopart in der Uraufführung übernehmen wird. Freuen Sie sich
auf einen besonderen Abend mit ungewöhnlichen Besetzungen.
Der Eintritt ist frei.
10:00 Uhr
Sandra Göttmann
Internet: http://www.feg.de/marktschwaben.
Du siehst es doch, denn du schaust das Elend und den
Jammer; es steht in deinen Händen.
Versammlung Poing
Königreichssaal in Heimstetten, Klausnerring 5
Psalm 10, 14
Es geht so vieles nicht auf, was wir als gerecht, angemessen und
stimmig ansehen werden. Stattdessen siegen immer wieder die
Gemeinheiten, Intrigen und die Ränkespiele der Gewissenlosen,
frei nach dem Motto: „Sein Gewissen war rein. Er benutzte es
nie.“ Die Gottfernen scheinen alle Trümpfe in der Hand zu haben.
Wer sollte sie auch stoppen? Ihre Skrupellosigkeit macht vor
den Schwachen nicht Halt, im Gegenteil. Doch der Beter bleibt
mit seiner Ohnmacht nicht bei seiner Verzweiflung stehen. Er
trägt alle seine unbeantworteten Fragen vor Gott. „Du siehst es
doch! Du siehst die Macht der Gottlosen und den Kummer der
Gedemütigten. Greif doch endlich ein!“ Gott wartet darauf, dass
wir ihm das Herz ausschütten, ihm alles klagen, was wir nicht begreifen und verändern können, wo sich uns die Haare sträuben.
Er will bei seiner Ehre angerufen werden. „Herr, es steht in deinen
Händen. Steh auf, Herr!“ (V. 12).
Wir laden ein:
Du siehst es doch!
Als junger Student lag ich immer wieder mit der Gottesferne
anderer im Clinch. Eine Frage nach der anderen türmte sich vor
mir auf. Ein erfahrener Seelsorger gab mir den Rat: „Gehen Sie ans
Meer! Setzen Sie sich ans Ufer in einer einsamen Gegend und klagen Sie Gott alles, womit Sie nicht klarkommen! Bagatellisieren
Sie nichts! Schütten Sie Ihr Herz aus, ohne Wenn und Aber! Doch
behalten Sie stets im Auge, dass Sie als Gegenüber den lebendigen Gott haben.“ Ein Loblied der Klage? Gesagt, getan. Oft saß ich
an der Ostsee. Und das tue ich bis heute. In den Ohren das ewig
gleichbleibende Geräusch der Wellen. Und ich habe Gott geklagt
und gefragt und nichts, gar nichts ausgelassen. Seltsam, in großer Regelmäßigkeit wurde ich innerlich ruhig, das Herz wurde
weit. Ich bekam die tiefe Gewissheit: „Du siehst es doch; denn du
schaust das Elend und den Jammer.“
Bibelgesprächskreise
Im Laufe dieser Woche finden an verschiedenen Tagen in mehreren Orten im Umfeld von Markt Schwaben (Anzing, Erding,
Forstinning, Markt Schwaben) Bibelgesprächskreise der Gemeinde statt. Wenn Sie Interesse an einem solchen Kreis haben, dann
erfragen Sie bitte Adresse, Wochentag und Uhrzeit bei Pastor
Alexander Gimbel, Telefon 08121/7922556.
Mittwoch, 04.03.2015
15:00 Uhr
Bibelgesprächskreis
Thema: Beten wie Jesus – das Vaterunser; Teil 6
(Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern)
Freitag, 06.03.2015
09:30 Uhr
Frauen-Frühstück 50-plus
Sonntag, 08.03.2015
09:30 Uhr
Gebetstreff vor dem Gottesdienst
10:00 Uhr
Gottesdienst
Predigt: Pastor Alexander Gimbel
Thema: „Beten wie Jesus – das Vaterunser“ (Teil 7)
11:30 Uhr
Kindergottesdienst
Die Kinder werden in verschiedenen Altersgruppen
betreut
Abendmahl
Mittwoch, 11.03.2015
15:00 Uhr
Bibelgesprächskreis
Thema: „Vaterunser; Teil 7“
Sonntag, 8. März
17:30 Biblischer Vortrag zum Thema:
„Wie können Jugendliche die heutige Krisensituation
meistern?“
18:10 Betrachtung des Wachtturm-Artikels:
„Dankt Jehova und werdet gesegnet“ (vgl. Psalm 106:1)
Der Eintritt ist frei. Keine Kollekte.
Radiosendung „Positionen“ im Bayerischen Rundfunk auf
Bayern 2:
Sonntag, 08.03. von 6:45 bis 7:00 Uhr, Thema „Welche Funktion
hat Jesus heute?“
ÄRZTLICHER NOTFALLDIENST
Notfall: 112
Ärztlicher Bereitschaftsdienst: 116 117
Unter dieser Nummer erreichen Sie zu jeder Tageszeit ärztliches Personal, das Sie entweder telefonisch berät oder einen Hausbesuch organisiert.
Zahnärztedienst
Samstag, den 07.03.2015/Sonntag, den 08.03.2015
Dr. Matthias Holzapfl
Alte Gruber Str. 6, 85586 Poing, Tel.: 08121/83 03
Praxiszeiten: 10.00 - 12.00 Uhr, 18.00 - 19.00 Uhr
Markus C. Schmitt
Friedrich-Eckart-Str. 50, 81929 München, Tel.: 089/93 93 01 70
Praxiszeiten: 10.00 - 12.00 Uhr, 17.00 - 19.00 Uhr
Apotheken-Notdienst
Mittwoch, den 04.03.2015
Schloss-Apotheke Tel.: 08121/56 77
Erdinger Str. 7, 85570 Markt Schwaben
Donnerstag, den 05.03.2015
Stern-Apotheke Tel.: 08121/81 787
Poststr. 21/23, 85586 Poing
Tassilo-Apotheke Tel.: 08106/22 269
Herzogplatz 14, 85604 Zorneding
Freitag, den 06.03.2015
St. Ulrich-Apotheke Tel.: 08121/81 145
Münchener Str. 3, 85652 Pliening
POING
Seite 34
Margarethen-Apotheke Tel.: 08106/70 55
Heinrich-Marschner-Str. 70, 85598 Baldham
Nr. 10 / 2015
Dienstag, den 10.03.2015
Rathaus-Apotheke Tel.: 08121/71 324
Rathausplatz 1, 85464 Finsing
Samstag, den 07.03.2015
St. Margareten-Apotheke OHG Tel.: 08121/34 59
Alte Bräuhausgasse 1, 85570 Markt Schwaben
Mittwoch, den 11.03.2015
St. Andreas-Apotheke Tel.: 089/90 35 212
Heimstettener Str. 4 C, 85551 Kirchheim b. München
St. Silvester-Apotheke Tel.: 08121/14 14
Muenchener Str. 4, 85661 Forstinning
Sonntag, den 08.03.2015
St. Georg-Apotheke Tel.: 08121/99 060
Bahnhofstr. 2, 85586 Poing
* Notdienste,
Beginn des Apothekendienstes jeweils um 8.00 Uhr,
Ende am darauffolgenden Tag um 8.00 Uhr.
Post-Apotheke Tel.: 08106/70 90
Neue-Post-Str. 7, 85598 Baldham
Montag, den 09.03.2015
Brunnen-Apotheke Tel.: 089/90 37 766
Am Brunnen 18, 85551 Kirchheim b. München
Falken-Apotheke Tel.: 08121/34 10
Bahnhofstr. 15, 85570 Markt Schwaben
Ortsnachrichtenblatt als Newsletter
Die Gemeinde Poing bietet Ihnen als Service den Versand des
Ortsnachrichtenblattes als Newsletter
an. Sofern Sie wünschen, bekommen Sie
das wöchentlich erscheinende PDF (4 – 6
✃
Mängelliste
MB Dateigröße) direkt per E-Mail in Ihr
Postfach zugestellt.
Auf www.poing.de (Homepage ganz
unten) finden Sie einen Link zur
Newsletterbestellung.
✃
pdf
✃
Liebe Bürgerinnen und Bürger,
wir alle wollen, dass in Poing die zahlreichen Einrichtungen, die das
Wohnen in unserer Gemeinde angenehm machen, funktionieren.
Mit Ihrer Hilfe möchten wir Mängel schneller beheben und unsere
Einrichtungen noch sorgfältiger pflegen.
Nachstehend finden Sie eine Liste mit möglichen Mängeln, mit welcher
Sie uns entdeckte Schäden oder Verbesserungsvorschläge melden können.
Für Ihre Mitarbeit bedanken wir uns herzlich.
Albert Hingerl, Erster Bürgermeister
Wo festgestellt: (Ortsteil, Straße, Hausnummer)
✃
„ Straße / Gehweg beschädigt
„ Straße/ Gehweg verschmutzt
brennt nicht / beschädigt
„ Straßenlampe Nr.
„ Spielplatz verschmutzt
„ Spielgeräte beschädigt
„ Verkehrsschild beschädigt / verschmutzt
„ Container voll / defekt
„ Containerstandplatz verschmutzt
„ Grünanlage verschmutzt / beschädigt
„ Gully verstopft
„ Kanaldeckel klappert
„ Sträucher / Bäume zurückschneiden
„ Behälter für Hundekot-Tüten leer (Dog-Station)
„ Restmüll- / Komposttonnenleerung nicht erfolgt
„ Nachrichten der Gemeinde Poing nicht erhalten
„ Sonstiges:
✃
Wann festgestellt:
Name:
Anschrift:
Telefon / Fax:
E-Mail: (nur für evtl. notwendige Rückfragen)
Bitte senden / einwerfen an:
Gemeinde Poing
Rathausstraße 3 · 85586 Poing
Telefon 97 94 - 0 · Fax Nr.: 97 94 - 49 · E-Mail: post@poing.de
✃
✃
✃
POING
Seite 35
Nr. 10 / 2015
Öffnungszeiten der gemeindlichen Einrichtungen
– Aktuelle Änderungen werden gesondert bekannt gegeben. –
Rathaus
Rathausstraße 3 u. 4, Tel. 97 94 - 0, Internet:
www.poing.de, E-Mail: post@poing.de
Mo.–Fr. .............................................................................. 8.00–12.30 Uhr
Do. ................................................................................... 14.00–18.00 Uhr
und nach Vereinbarung.
Bücherei
Karl-Sittler-Str. 12, Tel. 97 28 20
Mo., Di., Do. ................................................................... 15.00–19.00 Uhr
Mi. ........................................... 10.00–12.00 Uhr und 15.00–21.00 Uhr
Fr. ...................................................................................... 10.00–14.00 Uhr
Baubetriebshof Poing
Am Hanselbrunn 1, Tel. 22 39 10, E-Mail: baubetriebshof@poing.de
Mo. – Fr. ............................................................................. 8.00–12.00 Uhr
und nach Vereinbarung.
Schulsozialarbeit an den Grundschulen
Gruber Str. 4, 1. EG
Grundschule Karl-Sittler-Str. 12, 2. OG, Tel. 08121/77 79-16
Sprechstunden: Mo–Fr. nach Vereinbarung
Handy 01 60 / 71 95 382, E-Mail: jas-gs@poing.de
Kommunales Jugendreferat
Tel. 25 72-10, -12, -13, -16, Fax 25 72 19
E-Mail: jugendreferat@poing.de
Mo.–Mi. ............................................................................. 8.00–16.30 Uhr
Do. ....................................................................................... 8.00–18.00 Uhr
Fr. ......................................................................................... 8.00–12.30 Uhr
Jugendsozialarbeit
an der Mittelschule Poing, Gruber Straße 4, 1. OG
Tel.: 25 58 - 13, mobil 01 76 - 24 76 05 69
E-Mail: jas-ms@poing.de
Mo.–Fr. .........................................................................nach Vereinbarung
Jugendzentrum
Friedensstraße 3, Tel.: 25 72 20, E-Mail: juz@poing.de
So. und Mo. ........................................................................... geschlossen
Di.–Do. ............................................................................ 15.00–21.00 Uhr
Fr. ...................................................................................... 17.00–22.00 Uhr
Fr. Teenietag: ................................................................. 14.00–17.00 Uhr
Sa. ..................................................................................... 14.00–22.00 Uhr
Wertstoffhof
Gruber Straße 57, Tel. 08121/97 94-350, E-Mail: abfall@poing.de
Mo.–Fr. vorm. .......... 9.00–12.00 Uhr
Mo.–Fr. nachm. ..........16.00–19.00 Uhr
Mo.–Fr. nachm. ..........15.00–18.00 Uhr
Sa.: 9.00–15.00 Uhr
(Sommerzeit)
(Winterzeit)
Seniorenbeauftragte der Gemeinde Poing
Michaela Rauscheder, Tel.: 08121/99 55 78 20, Fax: 97 94-655
E-Mail: seniorenbeauftragte@poing.de
Bürgerhaus, Bürgerstraße 1, 1. Stock,
Montag 10.00–12.00 Uhr,
Donnerstag 14.00–16.00 Uhr und nach telefonischer
Terminabsprache, zusätzlich sind Hausbesuche möglich.
Freiwilligen Agentur Poing
in der Bürgerstr. 1, (Bürgerhaus, 1. Stock, Büro), Tel. 99 55 78 21,
E-Mail: freiwilligenagentur@poing.de, Internet: www.poing.de
unter „Leben und Freizeit“ Mo. ...............................15.00–17.00 Uhr
Weitere Informationen: Verwalter für Geschirrmobil /
Toilettenwagen Herr Hans Pfürmann, Edelweißstraße 15,
85586 Poing, Tel.: 8 11 97
Pflegestern Seniorenservice gGmbH, Verwaltung
Rathausstr. 4, Tel. 9 86 62 - 11, Geschäftsführung: Tel. 9 86 62 - 10
Belegung: Tel. 9 86 62 - 16, Fax 9 86 62 - 23
Mo.–Fr. 9.30–12.30 Uhr, Di. und Do. 13.30–16.00 Uhr
Seniorenzentrum, Seniorencafé Marktstraße 7
Beratungsstelle für Senioren und Angehörige Marktst. 5b
Fachliche Beratung zur Pflege im Seniorenzentrum Poing
Michael Ludewig, Tel. 256-322 oder 256-401
Café: Tel. 256 - 149, Täglich geöffnet ................... 14.00–17.00 Uhr
und nach Vereinbarung
Beratungsstelle für Senioren und Angehörige: Tel. 256 - 256
Mo., Mi., Fr. ...................................................................... 9.00–12.00 Uhr
und nach Vereinbarung
Betreutes Wohnen, Tel. 256-151
Ansprechpartnerin: Anita Salenc
E-Mail: bw-poing@pflegesterngmbh.de
Betreutes Wohnen zu Hause, Tel. 256-256
Ansprechpartnerinnen: Karin Baumann-Scherer und
Andrea Wagner, E-Mail: bwzh-poing@pflegesterngmbh.de
Ambulanter Dienst, Tel. 256-299
Ansprechpartnerin: Jennifer Kühne
Kostenfreie Beratungsangebote in Poing
Behindertenbeauftragte
Christine Otter und Johann Reithmaier beraten und helfen zu
der Gemeinde Poing
allen Fragen von Menschen mit „Behinderungen“.
0 81 21 / 97 94-920 (Bitte unbedingt Besprechungszimmer, Rathausstraße 4.
Rückrufnummer und Name hinterlassen!)
Jeden 3. Freitag von
15.00–17.00 Uhr,
nur nach vorheriger
Terminvereinbarung
FOL, Zentrale Fachstelle zur Verhinderung von Obdachlosigkeit
(Diakonie) 0 80 92 / 2 32 10-25
Hilfe bei Problemen mit dem Vermieter, Mietrückstände,
wenn Kündigung oder Räumungsklage droht oder
Hilfe zur Wohnungssicherung.
momentan nur nach
vorheriger Terminvereinbarung
Schuldnerberatung für den Landkreis Ebersberg (Diakonie)
0 80 92 / 2 32 10-20
Hilfe bei Ansprüche auf soz. Leistungen sichern, Schuldenplan erstellen, mittwochs oder
Schuldenstand ermitteln, Forderungen prüfen, Umgang mit Ämtern und Be- freitags nach
hörden, Vollstreckungsschutz beantragen, etc. Pavillon Sportzentrum.
Terminvereinb.
Zentraler Sozialdienst
Landratsamt Ebersberg
Beratung zu Leistungen nach SGB II und SGB XII (Hartz IV und im Alter donnerstags,
sowie bei Erwerbsunfähigkeit). Bei Problemen mit der Wohnsituation, von 9–12 Uhr
Umgang mit Behörden, finanzielle Probleme, Gesundheit. VHS
1. Stock Verwaltungsbüro, Bürgerhaus, Bürgerstraße 1
VdK Ortsverband Poing
0 81 21 / 8 25 51
Sprechstunde des VdK Poing. Rechtsberatungen.
Näheres im Poinger Nachrichtenblatt unter Soziale Dienste
und Senioren, VdK Ortsverband
3. Mittwoch im Monat
von 8:00–12:00 Uhr
Terminvereinbarung tel.
0 80 92 / 2 10 80
Freiwilligen Agentur Poing
0 81 21 / 99 55 78 21
Vermittlung von Angeboten und Nachfragen im ehrenamtlichen Montag
Bereich (siehe Öffnungszeiten der gemeindlichen Einrichtungen)
15:00–17:00 Uhr
DONUM VITAE in Bayern e.V.
0 89 / 32 70 84 60
allg. Schwangerenberatung, Schwangerschaftskonfliktberatung, Be- Dienstag
ratung über gesetzl. Ansprüche und Hilfsangebote anderer Stellen 09:30–13:30 Uhr
POING
Seite 36
Nr. 10 / 2015
Wichtige Rufnummern
Notrufe
Polizei .............................................................................................................................. 110
Feuerwehr ................................................................................................................. 112
Rettungsdienst .................................................................................................. 112
Giftnotruf......................................................................................... 089 / 1 92 40
Polizeiinspektion Poing.................................... 0 81 21 / 99 17-0
Gaswache .....................................................................................0 89 / 15 30 16
Stromversorgung
Bayernwerk Störungsstelle .............................. 09 41/ 28 00 33 66
Gasversorgung
Stadtwerke München Störungsstelle ................... 0 89 / 15 30 16
Suchtberatung im Landkreis:
Gesundheitsamt .................................................. 0 80 92 / 8 23-3 62
Caritas-Fachambulanz für Suchterkr. ..........0 80 92 / 2 32 41 50
Caritas Markt Schwaben .....................................0 81 21 / 22 07-16
Gemeinsames Kommunalunternehmen (gKu) VE München-Ost (ehemals Wasserversorgung Zornedinger Gruppe
sowie Abwasserzweckverband München-Ost AZVMO)
Zentrale .........................................................................0 81 21 / 7 01-0
E-Mail: info@gku-vemo.de, Internet: www.gku-vemo.de
Rufbereitschaft für Wasser und Abwasser: ...01 75 / 2 61 76 97
Beratungsstelle für Menschen mit psychischen und
seelischen Problemen Sozialpsychiatrischer Dienst
Ebersberg Sieghartstr. 21, 85560 Ebersberg 0 80 92 / 85 33 80
Fax 0 80 92 / 85 33 8-30, spdi-ebersberg@im-muenchen.de
Beratung für Betroffene und Angehörige wie Erzählcafé
und Burnoutgruppe: Mo. 9.00 Uhr bis 12.15 Uhr, Di.–Fr. 8.30
Uhr bis 12.15 Uhr, Di. u. Do. 15.30 Uhr bis 19.00 Uhr
Overeaters Anonymous
für Überesser, Bulimiker und Magersüchtige
Dienstags, 18.30–20.00 Uhr im Seniorenzentrum, Burgenfeld 4, Markt Schwaben .......................................0 87 65 / 21 74 54
Kreuzbund Markt Schwaben
Info für Suchtgefährdete, Suchtkranke und Angehörige:
Herr Brandl ...................................................................... 0 81 21 / 43 77 97
Selbsthilfegruppe für Angehörige von Alkohol-,
Drogen-, Medikamenten-, Spielsüchtigen usw.,
Markt Schwaben Auskünfte unter Fachambulanz
für Suchterkrankungen .......................................... 0 80 92 / 2 32 41 50
Deutsche Parkinsonvereinigung,
Regionalgruppe Ebersberg, Beratung und Hilfe für
betroffene Personen, Treffen jeden 2. Dienstag im Monat
in Vaterstetten, „Zum Altschütz“ ............................ 0 81 06 / 17 57
Hospiz-Verein im Landkreis Ebersberg e.V.
Von-Scala-Straße 1, 85560 Ebersberg. Beratung persönlich
und telefonisch Mittwoch von 14–16 Uhr, telefonisch auch
Montag und Freitag von 16–18 Uhr. ............. 0 80 92 / 25 69 85
Insolvenzberatung der Caritas, Zentrum Ebersberg
Terminvereinbarungen Mo.-Do. zwischen 11 und 13 Uhr.
Telefon:............................................................................0 86 31 / 37 63 23
E-Mail: .......................................... Uwe.Ulbrich@caritasmuenchen.de
Ehe-, Familien- und Lebensberatung des ev.
Diakonieverein Markt Schwaben e.V.
Loderergasse 4, 85570 Markt Schwaben ... 0 81 21 / 4 76 45 37
Gleichstellungsstelle für Frauen
Sprechstunden Di. von 09.00–11.00 Uhr und
nach telefonischer Vereinbarung ....................0 80 92 / 8 23-381
Auch Landkreisbürger, die das Beratungsangebot der
Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises nutzen
möchten, können unter dieser Telefonnummer einen
Gesprächstermin vereinbaren.
Rat und Hilfe für Schwangere
Notruftelefon der Aktion Leben e.V. ......... 0176 / 25 49 43 38
Frauen helfen Frauen und Mädchen
Beratungsnummer................................................... 0 80 92 / 8 81 10
Telefonseelsorge evangelisch ......................08 00 / 1 11 01 11
Telefonseelsorge katholisch ...........................08 00 / 1 11 02 22
Poinger Nachbarschaftshilfe
Unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter helfen mit einigen
Diensten, einen Notfall zu überbrücken, wie es traditionell
zwischen Nachbarn üblich ist. ..........................01 62 / 7 12 12 57
Poinger Tafel
Lebensmittelausgabe für Bedürftige
Mittwoch 10.00–11.00 Uhr im Evang. Pfarrzentrum,
Gebr.-Asam-Straße 6 ............................................... 0 81 21 / 8 08 34
Staatlich anerkannte Beratungsstellen
für Schwangerschaftsfragen
am Landratsamt – Gesundheitsamt – Ebersberg,
Eichthalstraße 5, 85560 Ebersberg, Beratung nach telefonischer Terminvereinbarung 0 80 92 / 8 23-3 64 oder 8 23-3 66,
allg. Schwangerenberatung, Schwangerschaftskonfliktberatung (§ 219 StGB), Beratung gesetzlicher Ansprüche
und Vermittlung finanzieller und psychosozialer Hilfen
DONUM VITAE in Bayern e.V.
Bahnhofplatz 4a, 85540 Haar, Termine für die Beratung im
Poinger Bürgerhaus über Telefon 089 / 32 70 84 60
Rentenberatung und Hilfe bei der Rentenantragstellung
durch die Gemeinde Poing, Rathaus Poing, Frau Karisch, Zi. 5,
Tel. 9794-160, Herr Chiba, Zi. 6, Tel: 9794-161 (Erdgeschoss)
Sprechzeiten: Mo.–Fr. von 8.00–12.30 Uhr und zusätzlich
Do. 14.00–18.00 Uhr, auch nach Vereinbarung
Beratung für pflegende Angehörige
Caritas-Zentrum Markt Schwaben ..................08 1 21 / 22 07 13
Büro für Bürgeranliegen im Landkreis Ebersberg
Beschwerdetelefon für Kunden der
Kreisbehörde .................................... 08 00 / 5 72 85 56 (kostenfrei)
Secondhandladen für Kinderbekleidung
Bürgerstraße 3, Kleiderannahme nur mittwochs möglich.
Öffnungszeiten: Mittwoch + Freitag jeweils 15 - 17 Uhr
Ansprechpartnerin Frau Siegel-Persichini:
0 81 21 / 8 27 22
Koordinierenden Kinderschutzstelle (Koki)
des Kreisjugendamtes, E-Mail: anja.pondorf@lra-ebe.de
Telefon: ............................................................................. 0 80 92 / 82 33 00
JJJJ=ïïïKÑäóÉêé~ê~KÇÉ=JJJJ
KLEINANZEIGEN
h~ìÑÉ= oçääÉêI= båÇìêçëI= píê~≈Éåã~ëÅÜáåÉåI= `ÜçééÉê= ìåÇ
nì~ÇëK=hÑòJcáêã~= =MNTPLRVQORQN
☎
Tel. 0 87 32 / 92 10 - 300
h~ìÑÉ= äÑÇKI= ~ìÅÜ= Öê∏≈ÉêÉ= jÉåÖÉåI= ~äíÉ= cì≈ÄçÇÉåÄêÉííÉêI
^åëÅÜä~ÖÄêÉííÉê= Epí~ÇÉäÄêÉííÉêFI= pçäåÜçÑÉåÉê= mä~ííÉå= ìK
dê~åáíë®ìäÉåI=~ìÅÜ=òK=pÉäÄëí~ìëÄ~ìK=cáêã~= =MUSPNLPMVVUV
JJJJ=ïïïKÑäóÉêé~ê~KÇÉ=JJJJ
☎
•
mÑÉêÇÉâìíëÅÜÉåÑ~ÜêíÉå=ÑK=eçÅÜòÉáíÉå=ìK=dÉÄìêíëí~ÖÉ=å~ÅÜ
sÉêÉáåÄ~êìåÖ= =MNTSLRSTUOROO
☎
☎=MVVRRLVMQRQR
☎=MVVRRLVMQRQR
erkabmbkpflk=J=Ñ~ÅÜäáÅÜ=âçãéÉíÉåíK=
eìåÇÉëÅÜìäÉLeìåÇÉéÉåëáçåJfåíÉêå~íK=
In Memoria m
•
Gertrud
Steinschulte
* 4. April 1922 † 29. Januar 2015
In Ruhe und Stille, wie sie gelebt hat,
ist sie von uns gegangen.
In stiller Trauer:
Familie Steinschulte
Nach kurzer, schwerer Krankheit ist ein erfülltes Leben zu Ende gegangen.
In Liebe und Dankbarkeit nehmen wir Abschied von unserer guten Mutter,
Schwiegermutter, Oma, Schwester und Schwägerin
Else Bork
geb. Steinhoff
* 13. Juli 1924
† 21. Februar 2015
Poing
In stiller Trauer:
Hans-Werner und Helga Bork
Ursula Bork und Dr. Jörg Brodmann
im Namen aller Angehörigen
Trauerfeier am Freitag, den 13. März 2015 um 17.00 Uhr in der Aussegnungshalle
im Gemeindefriedhof Poing, mit anschließender Urnenbeisetzung. Sollte jemand
aus Versehen keine besondere Nachricht erhalten haben, so diene diese als solche.
Statt freundlich zugedachter Kränze und Blumen bitten wir um eine Spende
für Pflegestern Seniorenservice gGmbH, Kreissparkasse Ebersberg,
IBAN: DE81 7025 0150 0950 1029 21, BIC: BYLADEM1KMS, Trauerspende Else Bork.
Wenn Menschen
Menschen brauchen.
Rund um die Uhr für Sie da:
Grafing
08092 - 232 77 0
08121 - 257 50 30
Poing
Vaterstetten 08106 - 303 50 10
08106 - 379 72 70
Zorneding
Bestattungen
Imhoff
www.bestattungen-imhoff .de
• Organisation einer würdevollen Trauerfeier
• Erledigung aller Behördengänge & Besorgungen
• persönlich gestalteter Trauerdruck
• auf Wunsch auch Hausbesuche
Tag & Nacht
für Sie dienstbereit
Poing
| Hauptstr. 27
| 08121 / 772 59 03
Ebersberg | Münchener Str. 2 | 08092 / 82 440
www.bestattungsdienst-pietas.de
sÉêâK=iáåÇÉJpí~éäÉê=eOMI=ãK=cêÉáÜìÄ=ìK=m~êíáâÉäÑáäíÉêI=_àK=OMMOI
qçéJwìëí~åÇI=SVMM=h=H=jïpíK= =MNTNLVRNOTTS
KLEINANZEIGEN
☎
Tel. 0 87 32 / 92 10 - 300
☎=MUTPQLVPVTPR
ïïïKãçíçêê~ÇëáíòÄÉòìÉÖÉKÇÉ==mçäëíÉêÉá=☎=MURTOLVSTSSV
eçäÉ=âçëíÉåäçë=cäçÜã~êâíï~êÉ=~ÄK=
h~ìÑÉ=i~åÇã~ëÅÜáåÉå=~ìë=_ÉíêáÉÄë~ìÑÖ~ÄÉK
_áííÉ=~ääÉë=~åÄáÉíÉåI=_~êò~ÜäìåÖ>>>=cáêã~= =MNTMLOMQTVPP
☎
péÉÅâëíÉáå= C= h~ãáå∏ÑÉåI= mÉääÉí∏ÑÉåI= hΩÅÜÉåÜÉêÇÉ= ~Ä
SVVIJh= äáÉÑÉêåI= ~ìÑëíÉääÉåI= ~åëÅÜäáÉ≈ÉåI= hÉêåäçÅÜÄçÜêÉåI
oΩÅâå~ÜãÉ= ^äíçÑÉåX= tÉêâã~êâí= jçëÉê= J= j~ëëáåÖ
=MUTOQLVSRSM
☎
pìÅÜÉJh~ìÑÉJdçäÇJpÅÜãìÅâJ_êìÅÜÖçäÇJw~ÜåÖçäÇJ
jΩåòÉåJpáäÄÉêJrÜêÉåJ^åíáèìáí®íÉåJìëïK>= _~êI= ÇáëâêÉíI= Ñ~áê
ìåÇ=Ç~ë=ëÅÜçå=ëÉáí=ΩÄÉê=PU=g~ÜêÉåK=bêáÅÜ=dçäÇã~åå
jçKJcêKI=NQJNU=rÜê= =MUTPNLTVQM=çÇK=MNTNLQMPROON
☎
tÉêâëí~ííéêÉëëÉå= ÜóÇê~ìäáëÅÜ= ìK= äìÑíÜóÇê~ìäáëÅÜI= ~Ä= OM= íçKI
PM= íçKI= RM= íçK= ITR= íçKI= NMM= íçK= ~ìÑ= i~ÖÉêI= j~ëÅÜáåÉå= oçíJ
Ü~áÅÜåÉêI=d~ãëÉåÄÉêÖ=NK= =MUTOTLOUV
☎
mê~ñáë=ÑΩê=dÉáëíáÖÉë=eÉáäÉå=C=eóéåçëÉ=Ó=räêáÅÜ=jÉáÉê
båÉêÖÉíáëÅÜÉ= ^åïÉåÇìåÖ= ÇìêÅÜW= dÉáëíÜÉáäìåÖI= oÉáâá= çÇÉê
nì~åíÉåÓqê~åëÑçêã~íáçåK= aáÉ= eóéåçëÉ= ïáêÇ= ÉáåÖÉëÉíòí= ÄÉá
o~ìÅÜÉåíï∏ÜåìåÖI=dÉïáÅÜíëêÉÇKI=pÉÉäÉåêÉáåáÖìåÖ=ìëïK
eçãÉW=ïïïKÄÉëëÉêäÉÄÉåJçåäáåÉKáåÑç= =MUTPOJVPVOOM
☎
dÉëΩåÇÉê=äÉÄÉå>=oìíÉåÖ®åÖÉê=ëìÅÜí=áå=fÜêÉã=wìÜ~ìëÉ=ÇÉå
ÖÉëìåÇÉå=mä~íò=ÜÉê~ìë=J=_êìååÉåëìÅÜÉ=ãK=qáÉÑÉåÉêãáííäìåÖ
dÉéêK=dÉçÄáçäçÖáëK=_ÉêK=räêáÅÜ=_~ìÇäÉêI= =MNTOLNPTRMTU
☎
sÉêâK=píÉìÉêÖÉê®í=ÑK=ci=aÉìíò=MSX=^åÜ®åÖÉêI=Å~K=N=NLO=íçKI=ÑK
qê~âíçêK= =MNTNLNTTQSRU
☎
pìÅÜÉ=tçÜåï~ÖÉåI=~ìÅÜ=îçã=`~ãéáåÖéä~íòI=ãáí=ìåÇ=çÜJ
åÉ=
q§sI=
ΩÄÉêåÉÜãÉ=
ÇÉå=
âçãéäÉííÉå=
^ÄÄ~ìK
=MNTRLVTOQVOS=çÇK=MUSUNLQTNRVMQ
☎
cäáÉëÉå= ÑΩê= oáåÇÉêJ= ìK= pÅÜïÉáåÉëí®ääÉ= òì= qçéJmêÉáëÉå>
jáÅÜ~Éä=j~áÉêÜçÑÉê=dãÄeI=dÉáëÉåÜ~ìëÉåI= =MUTQPLNSOV
☎
☎=MUTPQLVPVTPR
h~ìÑÉ=ë®ãíäK=aáÉëÉäÑ~ÜêòK=hÑòJe~åÇÉä=☎=MNTMLNSNUNMS
tçÜåìåÖë~ìÑäK=ìK=båíêΩãéÉäìåÖK=cáêã~=
dbcûeoif`eb= _ûrjb= ~Äíê~ÖÉåI= Ñ®ääÉå= çÇÉê= òìëÅÜåÉáÇÉåK
táê=ÄÉëáÅÜíáÖÉå=ìåÇ=ÄÉê~íÉå=âçëíÉåäçë>
ïïïKêçíÜäÉÜåÉêJâKÇÉ=J=qÉäK=MUSTNLVRTVTM
sÉêãáÉíìåÖ=îçå=e®ÅâëäÉê=ìåÇ=^êÄÉáíëÄΩÜåÉå=Äáë=QR=ã
sÉêâK=åÉìÉ=ìK=ÖÉÄêK=táåíÉêJhçãéäÉííJo®ÇÉê=ÑΩê=_jt=ëçïáÉ
ÖÉÄê~ìÅÜíÉ=_jtJbêë~íòíÉáäÉK=hÑòJcáêã~= =MUTQQLNQPV
fe`=VM=mpI=^ääê~ÇI=_àK=TSX=cá~íI=SU=mpI=^ääê~ÇI=ciX=cá~í=SM=mpX
cÉäÇëéêáíòÉ=SMM=iI=NOãX=hêÉáëÉäÉÖÖÉ=OIR=ãX=p®ã~ëÅÜáåÉ=P
ãK= =MURPOLRSP
eçÅÜòÉáíëJagJpíÉÑ~åKÇÉ= = jçÇK= ^äíÉêå~íáîÉ= òìê= _~åÇ= áåÅäK
_ê~ìíëíÉÜäÉåI=jçÇI=^åáãI=agJbåíÉêí~áåãK= =MNTSLRRNUSMMM
^åíáâîÉêâ~ìÑ=àÉÇÉå=cêÉáí~Ö=îçå=NQ=Äáë=NU=rÜêI=jççëëíêK=NNI
UQNTT=dçííÑêáÉÇáåÖÉêëÅÜï~áÖÉ= =MUTPNLTVQM
cáäãJ= ìK= péçêíÜìåÇÉíê~áåÉê= ÜáäÑí= ÄÉá= cêΩÜÉêòáÉÜìåÖI= dêìåÇJ
ÖÉÜçêë~ã=ìK=mêçÄäÉãÜìåÇÉåK=^ìÅÜ=e~ìëÄÉëìÅÜÉI=_Éê~íìåÖI
eìåÇÉáåíÉêå~íK=ïïïKÜìåÇÉòÉåíêìãKÅçãK= =MVVRRLVMQRQR
pìÅÜÉ= ä~ìÑÉåÇ= dÉÄê~ìÅÜíJc~ÜêòÉìÖÉI= ~Ä= _àK= OMMQI= ~ìÅÜ
ìåÑ~ääÄÉëÅÜ®ÇáÖíK=hÑòJcáêã~= =MVVRQLTOVV=çÇK=VMORM
☎
☎
☎
i~óÜÉêI= mäÉíí~ÅI= jΩÄ~= cáñI= eΩååÉÄÉÅâ= ÉíÅKI= åÉìÉ= ìK= ÖÉÄêK
dÉêΩëíÉ= ìK= qÉáäÉK= ^åJ= ìåÇ= sÉêâ~ìÑ= ~Ä= i~ÖÉêI= UQPTN= qêáÑíÉêåI
=MURSOLOTUQ
☎
Messesysteme
☎
☎
☎
pìÅÜÉ= aêÉÜéÑäìÖ= ÑK= ÜóÇêK= aêÉÜìåÖI= sçÖÉä= C= kççíI= o~ÄÉ= ÄÉJ
îçêòìÖíK= =MUTNLPQONM
☎
^äìÑÉäÖÉå= Éåíä~ÅâÉåI= éçäáÉêÉåI= îÉêÇáÅÜíÉåI= éìäîÉêÄÉJ
ëÅÜáÅÜíÉåK=c~K= =MVVRPLVUMRUR=ïïïKÄáÉäãÉáÉêJÇÉëáÖåKÅçã
☎
Rollups
www.flyerpara.de
Was sagen die Sterne
Widder 21.03.–20.04.
Sie haben in dieser Woche das nötige Glück, um eine schwierige Situation gut
zu meistern. Warten Sie nicht länger ab, handeln Sie am besten gleich!
Löwe 23.07.–23.08.
Sie können sich meistens auf Ihren
Instinkt verlassen, sollten aber gut gemeinte
Ratschläge nicht einfach ignorieren. Nehmen
Sie auch mal Hilfe an!
Schütze 23.11.–21.12.
Sie haben für ein Projekt zu wenig
Zeit. Wenn Sie das Gefühl haben, dass man
Sie unter Druck setzt, sollten Sie sich mit der
Person aussprechen.
Stier 21.04.–20.05.
In beruflicher Hinsicht erhalten Sie
demnächst einige Impulse, die Sie unweigerlich mit Optimismus erfüllen werden. Alles
läuft zufriedenstellend.
Jungfrau 24.08.–23.09.
Sie dürfen sich etwas gönnen, auf
das Sie bereits seit Längerem verzichtet haben. Sie haben es sich verdient – und Ihre
finanzielle Lage spielt auch mit.
Steinbock 22.12.–20.01.
Zeigen Sie Flexibilität. Ein Plan, mit
dem Sie sich schon länger beschäftigt haben,
wird durch den Einfluss eines Kollegen noch
einmal umgekrempelt.
Zwillinge 21.05.–21.06.
Ihnen geht alles leicht von der
Hand, nehmen Sie sich viel vor! Arbeiten, die
lange unerledigt geblieben sind, können in
Angriff genommen werden.
Waage 24.09.–23.10.
Sie haben zwar momentan selbst
so einige Problemchen, sollten aber nicht
vergessen, dass Ihr Partner gerade Ihre volle
Aufmerksamkeit braucht.
Wassermann 21.01.–19.02.
Erfüllen Sie sich jetzt ruhig einmal
einen anspruchsvolleren Wunsch. Ihr Finanzpolster sieht recht stabil aus. Freuen Sie sich
über mehr Abwechslung.
Krebs 22.06.–22.07.
Wenn Ihnen nach einer Streitigkeit
die Hand gereicht wird, sollten Sie der Versöhnung eine Chance geben. Schaffen Sie
die Missverständnisse aus der Welt.
Skorpion 24.10.–22.11.
Wie wäre es einmal mit einem Kurzurlaub. In letzter Zeit fühlen Sie sich ganz
schön überfordert und einige Tage Pause
würden Ihnen sehr gut tun.
Fische 20.02.–20.03.
Halten Sie ein bisschen Maß mit
allem, was Sie tun. Sie neigen bei sportlichen
Tätigkeiten leider zu Übertreibungen. Das
DEIKE PRESS
bekommt Ihnen nicht gut.
aáÅâÉåJ=ìåÇ=^ÄêáÅÜíÜçÄÉäã~ëÅÜáåÉåI=OSI=POI=QN=ìåÇ=RM=Åã
ÄêÉáíI= i~åÖäçÅÜÄçÜêã~ëÅÜáåÉåI= cê®ëã~ëÅÜáåÉåI= ^Äë~ìÖJ
~åä~ÖÉåI= cçêã~íâêÉáëë®ÖÉåK= j~ëÅÜáåÉå= oçíÜ~áÅÜåÉêI
d~ãëÉåÄÉêÖ=NI=UQPOS=oáãÄ~ÅÜK= =MUTOTLOUV
läÇíáãÉê= qê~âíçê= c~Üê= a= NTTI= _àK= RVI= jçíçê= dÉíêáÉÄÉ= ÖìíK
häÉáåÉêÉ= oÉéÉê~íìêÉå= åçíïÉåÇáÖK= ciI= ^åÄ~ìíÉáäÉI= s_= OQMMhK
=MUTOOLUVTP=~Ä=NU=rÜê
^ÅÜíìåÖ>= w~ÜäÉ= Äáë= òì= PMM= h= ÑK= ~äíÉë= tÉá≈ÄáÉêÖä~ë= ÇÉê
_ê~ìÉêÉá=^ëÅÜÉåÄêÉååÉê=çÇÉê=hêÉáää=sáäëÄáÄìêÖK=_áííÉ=~ìÅÜ
~åÇÉêÉ=~äíÉ=tÉá≈ÄáÉêÖä®ëÉê=~åÄáÉíÉåK= =MNTNLNVOMSVP
qêçÅâÉåÄ~ì=C=pé~ÅÜíäÉê
t®åÇÉ=J=aÉÅâÉå=J=adJ^ìëÄ~ì=J=sÉêëé~ÅÜíÉäìåÖ=J=sÉêÑìÖìåÖ
hÉáå=pìÄKLåìê=mêáî~í= =MNTMLPMRRSRR
sÉêâK=píÉìÉêÖÉê®í=ÑK=ci=aÉìíò=MSX=^åÜ®åÖÉêI=Å~K=N=NLO=íçKI=ÑK
qê~âíçêK= =MNTNLNTTQSRU
^ìë=^iq=ã~ÅÜ=kbr=J=açäã~ê=jçíçêë®ÖÉå=q~ìëÅÜ~âíáçå>
táê= ÄÉå∏íáÖÉå= ÇêáåÖÉåÇ= ÖÉÄê~ìÅÜíÉ= jçíçêë®ÖÉå= ÑΩê= hìåÇÉå
áå=hêç~íáÉå=J=ò~ÜäÉå=e∏ÅÜëíéêÉáëÉ=ÑΩê=~äíÉ=p®ÖÉåK
jçëÉê=i~åÇíÉÅÜåáâI=j~ëëáåÖI= =MUTOQLVSRSM
mçëíâ~êíÉå=ÄÉëçåÇÉêë=ÖΩåëíáÖW=ïïïKÑäóÉêé~ê~KÇÉ
h~ìÑÉ= eçÅÜÇêìÅâéêÉëëÉI= oìåÇÄ~ääÉåéêÉëëÉI= pÅÜï~ÇÉêI
p®ã~ëÅÜáåÉI=mÑäΩÖÉI=_~êò~ÜäìåÖI=c~K= =MNTMLOMQTVPP
cilej^ohqe^iib= oÉáëÄ~ÅÜ= EhêÉáëîÉêâÉÜêF= ^åíáèìáí®íKJ
j∏ÄÉäJe~ìëÜ~äíJbäÉâíêçJ_ΩÅÜÉêJpÅÜ~ääéä~ííKJmçêòÉää~åJaÉâçK
í®ÖäK=ÖÉ∏ÑÑåK=~ì≈Éê=pçK= =MNTMLPROUUPN=çK=MUTPQLVPVTPR
bëíêáÅÜÉ=J=_∏ÇÉåÄÉä®ÖÉJ=fëçäáÉêìåÖÉå
c~K=bëíêçÄ~ìKáåÑç= =MUTOPLPVMP=çÇK=MNTVLTUSRUSS
h~ìÑÉ= ^ìíçë= ìK= ihtëI= ~ìÅÜ= råÑ~ää= çÇK= jçíçêëÅÜ~ÇÉåI
ò~ÜäÉ=ïÉáí=ΩÄÉê=oÉëíïÉêí>hÑò=däçÅâëÜìÄÉê= =MUMUNLUMMOUQ
hìíëÅÜÉåÑ~ÜêíÉå=~ääÉê=^êíI=eçÅÜòÉáíÉåI=cÉëíìãòΩÖÉK
qçï~ê~=oáÅÜ~êÇ= =MNTVLRURMONQ=çK=MURQTLTSNR
ïïïKãÉí~ääÇÉíÉâíçêKåÉí=J= =MNTNLUTVSSTN
qê~âíçê= jc= NMNQI= _àK= UQI= VR= mpI= TMUU= _ÉíêKpíÇKI= ciI= ^ääê~ÇI
q§s=VLNSI=s_=NOKQMMIJ=hK= =MVVSNLVQPVTSVI=MNTPLQUPNTUM
ñ=ñ=ñ=trowbipql`hbkqcbokrkd=ñ=ñ=ñ
ëí∏êÉåÇÉ=tìêòÉäëí∏ÅâÉ=ÉåíÑÉêåí=òìîÉêä®ëëáÖ=ìåÇ=éêÉáëïÉêí
EaìêÅÜÑ~ÜêíëÄêÉáíÉ=åìê=VM=ÅãFK=cáêã~= =MNTMLTPRTRNS
w~ÜäÉ=ÑΩê=àÉÇÉë=pÅÜêçíí~ìíç=C=^ìíç=òK=eÉêêáÅÜíÉå=Äáë=OMM=h>
MNROMLQQQRPUV=çÇK=~ìíçÑê~åòRR]ó~ÜççKÇÉ=~ìÅÜ=p~K=ìK=pçK
bëíêáÅÜÉ=J=_∏ÇÉåÄÉä®ÖÉJ=fëçäáÉêìåÖÉå
c~K=bëíêçÄ~ìKáåÑç= =MUTOPLPVMP=çÇK=MNTVLTUSRUSS
jÉí~ääÄ~åÇë®ÖÉåI= aêÉÜÄ®åâÉI= p®ìäÉåÄçÜêã~ëÅÜáåÉåI
pÅÜïÉá≈ÖÉê®íÉI= hçãéêÉëëçêÉåI= m~äÉííÉåÜìÄï~ÖÉåI= _êÉååJ
ÜçäòâêÉáëë®ÖÉå=ìK= pé~äíÉêI= eçÄÉäã~ëÅÜáåÉåI=^Äë~ìÖ~åä~ÖÉåI
_~åÇëÅÜäÉáÑã~ëÅÜáåÉåI= eçäòÄ~åÇë®ÖÉåI= i~åÖäçÅÜÄçÜêã~J
ëÅÜáåÉåI= aêÉÅÜëÉäÄ®åâÉI= tÉêâëí~ííéêÉëëÉåI= i~ÇÉÖÉê®íÉ= ìåÇ
o~åÖáÉêï~ÖÉåÜÉÄÉêK= j~ëÅÜáåÉå= oçíÜ~áÅÜåÉêI= d~ãëÉåJ
ÄÉêÖ=NI=UQPOS=oáãÄ~ÅÜK= =MUTOTLOUV
dêç≈É= ^ìëï~Üä= oÉå~ìäí= qïáåÖçI= _àK= OMMNJOMMRI= îçå= NKPMM
Äáë=PKOMM=hI=ïÉêâëí~ííÖÉéêΩÑí=ìK=ÖìíÉ=^ìëëí~ííìåÖK=hÑòJcáêã~
=MNRTTLPTNVUOP
h~ìÑÉ=~äíÉ=^åëáÅÜíëâ~êíÉåI=_êáÉÑã~êâÉåK= =MNTTLRVOPMOR
ïïïKÑäóÉêé~ê~KÇÉ=J=êÉáåëÅÜ~ìÉå=äçÜåí=ëáÅÜ>>>
h~ìÑÉ=àÉÇÉë=^äíJ=ìåÇ=pÅÜêçííÑ~ÜêòÉìÖ
hcwJcáêã~= =MNTNLSMUPPON=çÇÉê=MNSMLUNTRVVR
eçäÉ=pÅÜêçííI=^äí~ìíçëI=jÉí~ääÉI=hìéÑÉêI=jÉëëáåÖI=h~ÄÉä=ÉíÅK
ihtI=_ìëëÉ=ìK=h~íëI=ò~ÜäÉ=Ñ~áêÉ=mêÉáëÉK= =MNTMLUNNOSRR
h~ãáå∏ÑÉå=~Ä=NVV=h=J=hΩÅÜÉåÜÉêÇÉ=J=£ä∏ÑÉåI=pçåÇÉêéêÉáëÉ
ÑΩê= bÇÉäëí~ÜäJ^ì≈Éåâ~ãáåÉ>= _ÉëìÅÜÉå= páÉ= ìåëÉêÉ= ^ìëëíÉäJ
äìåÖK=cáêã~=jçëÉê=j~ëëáåÖ= =MUTOQLVSRSM
h~ìÑÉ=o~ëÉåíê~âíçêÉåI=~ìÅÜ=ÇÉÑK=hcwJcáêã~I=MNTPLRVQORQN
h~ìÑÉ= ihtI= _ìëëÉI= _~ìã~ëÅÜáåÉå= ~ääÉê= ^êíI= mht= ìK= dÉJ
ä®åÇÉï~ÖÉåK=^ääÉë=~åÄáÉíÉåK=hcwJe~åÇÉä= =MNTNLSOQNQPR
h~ìÑÉ= ~ääÉ= o~êáí®íÉå= ~ìë= ÇÉã= êÉäáÖá∏ëÉå= iÉÄÉå= ìã= NVMMK
=MUTPOLTOU
☎
☎
☎
☎
☎
☎
☎
☎
☎
☎
☎
Zu vermieten:
• Reihenbungalow mit Südgarten / Baldham, Wfl.
155m², Miete 1550€, NK ohne Heizung 100€, Garage
40€, Bj. 72, Energiebedarf 245 KWh/m² x a, Gas,
Prov. 2,38 MM incl. MwSt.
• Apartment mit separater Küche - DG / Feldkirchen,
Wfl. 25m², Miete 350€, NK 60€, Bj. 84, Energieverb. 208
KWh/m² x a, Gas, Prov. 2,38 MM incl. MwSt.
• 1. Bezug - 3 Zi. - Maisonettewohnung mit Garten /
Heimstetten, Wfl. 132m², Miete 1470€, NK 220€, TG
und Stellplatz zus. 75€, Bj. 2014, Energiebed. 57
KWh/m² x a, Fernw., Prov. 2,38 MM incl. MwSt.
Zu verkaufen:
• Doppelhaushälfte mit Südgarten - Forstern, 5 SchlafZimmer, 2 Bäder, Wfl. ca. 154m², Grund ca.
312m², Einzelgarage, Kaufpreis 599.000€, Bj. 2010,
Energiebedarf 65,8 KWh/m² x a, Wärmepumpe, Strom,
Prov. 3,57% incl. MwSt.
Hümmeler GmbH
Neufarner Str. 10
85586 Poing
Thomas Hümmeler
Tel.: 08121 / 98 97 79
Mobil: 0160 / 97 99 42 12
☎
☎
Seminare Tierkommunikation!
☎
Erlebnis-Seminar am 7.3.15 sowie
Basis-Seminar vom 20.-22.3.15.
Weitere Infos unter www.ethania.de.
☎
☎
☎
☎
☎
☎
☎
☎
☎
Kerstin Heck, 85586 Poing
Tel. 08121 9070084
Neue Kurse
in
Kirchheim:
KINDERTANZ
für 3-4 Jährige:
für 4-5 Jährige:
donnerstags 15.30 – 16.15 Uhr
donnerstags 16.30 – 17.15 Uhr
HIP HOP
7–10 Jährige: Mädels montags
7-10 Jährige: Jungs mittwochs
ab 11 Jahren
montags
ZUMBA® KIDS
meets
17.00 – 17.45 Uhr
16.30 – 17.15 Uhr
18.00 – 19.00 Uhr
HIP HOP
ab 11 Jahren
mittwochs 17.30 – 18.30 Uhr
[ 45 Min. Unterricht • monatlich € 19 pro Kind / 60 Min. • € 24 ]
Buchen Sie einfach eine kostenlose Schnupperstunde unter
KIEFERORTHOPÄDIE
KFO
NEU IN POING
Ulrike Heilmann-Mehle
Rosenstraße 1 c · 85586 Poing
Telefon 08121 / 2 53 67 54
Telefax 08121 / 2 53 67 55
E-Mail: sl@strasser-lauschke.de
www.strasser-lauschke.de
Fachzahnärztin für Kieferorthopädie
p Kinder p Erwachsene
kfoheilmannmehle@web.de
POING
Tel.: 08121/ 223 7010
Alexandra Strasser-Lauschke
Rechtsanwältin
Dr. med. dent.
Antiker Gobelin Wandteppich (mittelalterlicher Markt) in Naturtönen und
Pastell gehalten! Länge: 2,45 m, Breite: 2,35 m mit Schlaufen
und Eisenstange. Sehr gut erhalten, VB , 08121/81354
Flexible Besprechungstermine
➥ Arbeitsrecht
➥ Familienrecht
➥ Erbrecht
➥ Mietrecht
➥ Verkehrsrecht
P
Lanzl Immobilien.
Tel. 0 81 21/888 11 20
www.nachhilfepoing.de
schen
Die freundlichen und sympathi
isterten Kunden
ge
be
t
mi
)
K
H
(I
r
le
ak
nm
lie
Immobi
Postkarten
www.flyerpara.de
e
Lanzl GmbH Immobilienmakler (IHK)
Welfenstraße 26
85586 Poing
Tel.: 08 121-250 65 80
Mitglied im
E-Mail: info@i-la.de
www.englischfürkinder365.de
Tel. 0 81 21 / 8 88 11 10
beraten - vermieten - verkaufen
Erfolgreich starten!
Deutscher Installateur- u. Elektromeister
Für unsere sehr moderne Zahnarztpraxis
suchen wir zum 1. 9. 2015 oder sofort (auch Wechslerin)
eine sehr freundliche
übernimmt schnell u. zuverlässig alle Arbeiten,
von Kleinreparaturen bis zur kompletten Badsanierung. Gerne übernehmen wir auch ganze
Wohnungssanierungen.
Tel. 089 – 94 46 56 94 · www.mende-haustechnik.de
Auszubildende
zur zahnmedizinischen Fachangestellten
>>> www.poing-lokaltv.de <<<
Videos aus Poing und Umgebung
Schriftliche Bewerbungen an:
Dr. Matthias Holzapfl, Alte Gruber Straße 6, 85586 Poing,
Tel. 08121/8303
PETER UND BIRGIT GAIPL
FAMILIENBETRIEB
F. u. P. Pfaffinger
Fritz Pfaf
f ffinger
콯
übernimmt sämtliche Erdarbeiten, Baugrubenaushub, Kanal- u. Entwässerung
gesiebter Humus mit oder ohne Lieferung
Annahme von ungesiebtem Humus
0 81 23 / 20 86 · 01 79 / 9 18 94 74
01 70 / 7 34 89 76
Ihr Schmuckladen in Poing
Uhren-Schmuck-Reparaturen
Ankauf von Gold und Silber
85586 Poing • Poststraße 21 • Telefon 0 81 21 / 8 13 62
Mobil 0177 / 4 62 07 76
www.englischfürsenioren.de
Tel. 0 81 21 / 8 88 11 10
Jupiterweg 6
85586 Poing
Verkauf • Vermietung • Wertermittlung
… einfach ein entspanntes und sicheres Gefühl
nach einem stressfreien Verkauf
zu einem attraktiven Preis!
Ihr persönlicher Immobilienmakler: Erwin Dittmeyer, Diplom Betriebswirt (FH),
Immobilienmakler (IHK), Sachverständiger für Immobilienbewertung (EIPOS / TÜV)
www.Dittmeyer-Immobilien.de • Tel.: 08121 / 98 62 9 44
www.ortmaier-druck.de
✆
hme
Anzeigenanna
Tel.: 0 87 32 / 92 10- 300
Fax: 0 87 32 / 92 10 - 309
anzeigen@gemeindeblatt-poing.de
kleinanzeigen@gemeindeblatt-poing.de
verteilung@gemeindeblatt-poing.de
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
119
Dateigröße
3 319 KB
Tags
1/--Seiten
melden