close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

2015-04 - Habewind.de

EinbettenHerunterladen
1
Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Neuendettelsau
44. Jahrgang
Nr. 04
Amts- und Mitteilungsblatt
der Gemeinde Neuendettelsau
Mittwoch,
18. Februar 2015
Im zweijährigen Turnus nehmen die Gemeinden Bruckberg, Dietenhofen,
Heilsbronn, Neuendettelsau, Petersaurach und Windsbach an der Garten,
Freizeit und Touristikmesse in Nürnberg teil. In diesem Jahr dreht sich bei uns
alles ums Radeln. Pünktlich zur Messe erscheint unsere neue Radwegkarte
mit Freizeittipps.
Die Messe beginnt am Mittwoch, 18. März
und endet am Sonntag, 22. März 2015.
Sie finden uns in Halle 7, Stand 7 / A55.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Sprechstunde des Gemeinderats
Die nächste Sprechstunde des Gemeinderats findet am Samstag, 21. Februar 2015 von 10.00 bis 11.00 Uhr im Trauzimmer
(1. Stock) des Rathauses statt.
Sie können in dieser Zeit
ohne Voranmeldung Ihre
Anliegen und Vorschläge
mit folgenden Gemeinderatsmitgliedern besprechen:
Gerhard Schneider
Manfred Riedel
Bürgerversammlung
Die diesjährige Bürgerversammlung findet am
Freitag, 06. März 2015 um 19.30 Uhr
im Hotel Gasthof Sonne statt.
Nutzen Sie die Gelegenheit um sich umfassend aus erster Hand
über die Entwicklung unserer Gemeinde zu informieren.
Nachruf
Herr Johann Schmidt
Nachruf
ist am 09.02.2015 im Alter von 88 Jahren
verstorben.
Er war 6 Jahre lang von 1966 bis 1972
Mitglied des Gemeinderates und hat in
dieser Zeit die Geschicke unserer
Gemeinde mitbestimmt.
Wir trauern um unseren ehemaligen
Mitarbeiter und Kollegen
Herrn Friedrich Knaub
der im Alter von 70 Jahren verstorben ist.
Er war von 2000 bis 2008 im gemeindlichen Bauhof
beschäftigt.
Wir werden ihm ein ehrendes Gedenken bewahren.
Für seine engagierte Mitarbeit im Dienste
der Allgemeinheit danken wir ihm und
werden seiner stets in Ehren gedenken.
Gemeinde Neuendettelsau
Gemeinde Neuendettelsau
Gerhard Korn, 1. Bürgermeister
Gerhard Korn, 1. Bürgermeister
www.neuendettelsau.eu
2
Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Neuendettelsau
„Die ältere Generation intensiver an Willensbildungs- sowie
Planungsprozessen zu beteiligen“ ist das erklärte Ziel des
Gemeinderates. Und das ist auch der Grund dafür, dass dieser
Satz in der Einleitung der Satzung über den Seniorenbeirat der
Gemeinde Neuendettelsau zu finden ist.
Regelwerk für die Arbeit des Seniorenbeirats erstellt
Die Idee, in Neuendettelsau einen Seniorenbeirat ins Leben zu
rufen, wurde erstmals in der Gemeinderatssitzung am
11.11.2014 diskutiert. Der Vorschlag fand auf breiter Basis Anklang, so dass der zuständige Sozialausschuss beauftragt
wurde, die nötigen Vorarbeiten für die Konstituierung des Beirats zu leisten. Einig war sich der Gemeinderat bereits im November, dass die am Ort mit Seniorenarbeit befassten Vereine
und Institutionen Vertreter in den Beirat entsenden sollen. Diesen Gedanken hat der Ausschuss im Detail ausgearbeitet und
das Ergebnis wurde in einer Satzung formuliert, die im vorliegenden Amtsblatt bekannt gemacht ist. Dort ist nicht nur festgelegt, wie sich das beratende Gremium zusammensetzen soll,
sondern auch, wie seine Tätigkeit vonstattengehen wird und
welche Ziele angestrebt werden. Mit der Zustimmung zur Satzung hat das kommunale Gremium am 10. Februar den recht-
lichen Rahmen für die Arbeit des Beirats geschaffen. Ihn erwartet ein breites Aufgabenfeld, das von Planungs- und Gestaltungsfragen im Bereich Wohnen und von Einrichtungen für Senioren bis zu Themen wie Verkehr, Kultur oder Bildung reicht.
Nun darf man gespannt sein, welche Überlegungen die Seniorenvertretung an den Gemeinderat herantragen wird.
Mehrjähriges Straßenbauprogramm vergeben
Auch wenn Schnee und Frost das Land noch fest im Griff haben: das nächste Frühjahr kommt bestimmt. Dann hat die Bauwirtschaft wieder Hochkonjunktur und sie kann die Auftragsbücher abarbeiten, die sich in den letzten Monaten gefüllt haben.
Ein Tiefbauunternehmen aus der Region hat in den letzten Tagen ein Auftragsschreiben über knapp 268.000 € von der Gemeinde erhalten. Für diese Summe stehen Sanierungsarbeiten an mehreren Gemeindeverbindungsstraßen auf dem Bauprogramm 2015. Im Einzelnen werden die Strecke von Wollersdorf nach Kitschendorf, die Straße zwischen Wernsbach und
Neuses sowie ein Teilstück der Fahrbahn von Kitschendorf
nach Triebendorf erneuert. Zusammen sind das rd. 2,5 km Straßen, die wieder nahezu neuwertig sein werden, sobald die
Baumaschinen abgezogen sind. Nicht nur für heuer, sondern
auch bereits für 2016 und 2017 hat sich die Gemeinde Preise
gesichert, indem eine Gleitklausel von 3 % jährlich auf der Basis des aktuellen Kostenniveaus vereinbart wurde. Das gibt
beiden Seiten Planungssicherheit. Denn die beauftragte Firma
kann sich schon jetzt Aufträge für die beiden kommenden Jahre vormerken und die Kämmerin der Gemeinde weiß bereits in
diesem Jahr, welche Summen sie für die Straßenbauprojekte
reservieren muss.
Zuschuss muss teilweise zurückgezahlt werden
Eine unerwartete Ausgabe überraschte die Gemeinde in Form
einer Zuschussrückforderung, die vor wenigen Tagen aus dem
Wasserwirtschaftsamt ins Rathaus flatterte. In dem Schreiben
geht es um den Bauabschnitt 34 der Abwasseranlage Neuendettelsau, dessen Bezuschussung im Sommer vergangenen
Jahres vom Staatlichen Rechnungsprüfungsamt nachgerechnet wurde. Basis für den von der Gemeinde im Jahr 2003 gestellten Förderantrag waren szt. erwartete Kosten in Höhe von
695.000 €, für die vom Freistaat Zuweisungen in Höhe von
114.800 € in Aussicht gestellt wurden. Da sich der bauliche
Aufwand durch verschiedene Änderungen letztlich auf rd.
375.000 € verminderte, reduzierte sich auch der staatliche Anteil auf knapp 64.000 €. Dieser Betrag liegt rechnerisch nahe
am Ergebnis einer simplen Dreisatz-Rechnung und erscheint
zunächst völlig stimmig. Hier hakte aber das Rechnungsprüfungsamt ein und stellte fest, dass auch der Zuwendungssatz
hätte vermindert werden müssen. Nach seiner Berechnung stehen der Gemeinde nur etwas mehr als 45.000 € an Fördermitteln zu. Exakt 18.624,31 € muss sie deshalb an das Wasserwirtschaftsamt zzgl. noch festzusetzender Zinsen zurückzahlen. Da der Betrag nicht im Haushalt angesetzt war, genehmigte der Gemeinderat die Erstattung als außerplanmäßige Ausgabe.
Bauanträge mit Innenentwicklungspotential
Ein Haus zu bauen ist für viele Menschen seit jeher eines der
höchsten Ziele im Leben. Die Realisierung dieses Wunsches
ist meist von zwei wichtigen Fragen bestimmt: Wie finanziere
ich das Haus und wo finde ich einen schönen Bauplatz? Beide
Für Notfälle ist das gemeindliche Elektrizitäts- und Wasserwerk sowie die Gasversorgung unter
Tel.: 0172-8115020, die Kläranlage unter Tel.: 0179-1176244
erreichbar.
N-ERGIE Störungsdienst für Strom: 0800 100 80 09
(kostenfrei innerhalb Deutschlands) Notrufnummer Reckenberg-Gruppe: Während der allgemeinen Dienstzeit:
09831/6781-0. Nach Dienstschluss und an Sonn- und Feiertagen:
0172/8102334
www.neuendettelsau.eu
Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Neuendettelsau
Themen sind eng miteinander verwoben. Denn beim nicht vermehrbaren Grund und Boden bestimmen die Nachfrage und
das begrenzte Angebot mehr als bei anderen hochwertigen
Gütern Qualität und Preis.
Um den anhaltenden Bedarf an Bauland zu befriedigen, nahmen die Gemeinden in der Vergangenheit regelmäßig das „Messer“ Bauleitplanung zur Hand und schnitten vom schier unerschöpflich scheinenden „Kuchen Natur“ Stück für Stück ab. So
wurden Jahr für Jahr deutschlandweit jeden Tag rund 74 Hektar bzw. eine Fläche von mehr als 100 Fußballfeldern aus der
land- oder forstwirtschaftlichen Nutzung genommen und als
Bauland ausgewiesen. Im Jahr 2011 ergab das einen Landverbrauch von 215 Quadratkilometern, was der Fläche einer
Großstadt wie Düsseldorf entspricht.
Im Sinne der Nachhaltigkeitsstrategie hat die Bundesregierung
dieser Entwicklung mit der Fortschreibung des Baugesetzbuchs
mehr und mehr einen Riegel vorgeschoben. „Innenentwicklung vor Außenentwicklung“ lautet heute die Devise, was nichts
anderes bedeutet, als Baulücken in der Innenstadt zu mobilisieren, alten Baubestand zu erneuern oder nachzuverdichten,
also auf große Grundstücke ein zweites oder gar ein drittes
Haus zu setzen.
Als vorbildlich sind die drei in der letzten Sitzung des Gemeinderates behandelten Bauvoranfragen zu bezeichnen, die - jede
auf ihre Art - zeigen, dass eine sparsame Verwendung von Bauland sehr wohl möglich ist. So soll östlich der Breslauer Straße
ein Mehrfamilienhaus an bereits vorhandene Gebäude angebaut werden. Im Ortsteil Birkenhof wird ein Neubau zumindest
die vorhandenen Erschließungsanlagen nutzen und in Aich soll
eine ehemalige Hofstelle als Gartenbau- und Landwirtschaftsbetrieb neu belebt werden. Der Gemeinderat begrüßte die geplanten Vorhaben mit jeweils einstimmigem Beschluss.
3
bände, Kirchen, Seniorengruppen und örtlichen Altenpflegeeinrichtungen bestehen soll.
Ziel des Gemeinderates ist es, stärker auf die Bedürfnisse der
älteren Bürgerinnen und Bürgern einzugehen und so den Herausforderungen des demografischen Wandels gerecht zu werden. Aufgabe des Seniorenbeirats wird es sein, den Bürgermeister, Gemeinderat und die Verwaltung bei den vielfältigen
Belangen und Interessenslagen der Senioren zu beraten und
sich mit Vorschlägen und Anträgen an die Mandatsträger zu
wenden.
Teil des angestrebten Netzwerks wird eine Seniorenreferentin
sein, die als Geschäftsstelle des Beirats fungiert und als Bindeglied zwischen dem Gremium und den Verantwortlichen in
Politik und Verwaltung die Arbeit der Beiratsmitglieder unterstützt und begleitet.
Als Grundlage und rechtlichen Rahmen für die Konstituierung
und die Arbeit des Seniorenbeirats hat der Gemeinderat in seiner Sitzung am 10.02.2015 die nachstehend bekanntmachte
Satzung beschlossen:
Satzung
über den Seniorenbeirat der Gemeinde Neuendettelsau
vom 11. Februar 2015
Die Gemeinde Neuendettelsau erlässt aufgrund der Art. 23 und
24 Abs. 1 Nr. 1 der Gemeindeordnung für den Freistaat Bayern
(GO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 22. August
1998 (GVBl. 1998 S. 796), zuletzt geändert durch § 1 Nr. 37 V v.
22.7.2014, S. 286, folgende Satzung:
Präambel
E-Books in der Bücherei verfügbar
Lediglich als Mitteilung stand ein Bericht der Verwaltung auf der
Tagesordnung, dass die Gemeindebücherei ab sofort auch EBooks in ihr Medienportfolio aufgenommen hat. Mit der sog.
Onleihe folgt die Bücherei dem Trend zu digitalen Medien. Leserinnen und Leser können gleichzeitig bis zu 15 Titel, also
Zeitungen, Zeitschriften und Bücher, auf den heimischen PC
oder einen eigenen Reader herunterladen, ohne dass man die
Bücherei besuchen muss. Die Leihfrist für eBooks und eAudios beträgt 14 Tage, eMagazines haben eine Ausleihzeit von
einem Tag und ePapers von einer Stunde. Um die Rückgabe
braucht man sich nicht zu kümmern, da sich die Datei nach
Ablauf der Leihfrist einfach nicht mehr öffnen lässt. Aus diesem
Grund können auch keine Säumnisgebühren anfallen. Interessierte finden alle nötigen Informationen auf der Startseite der
Gemeinde-Homepage.
In der nichtöffentlichen Sitzung stand zentral das Thema „Ehrungen“ auf der Tagesordnung. Denn bereits 2015 wird es
wieder einen Ehrenamtsabend geben, der Bürgerinnen und
Bürgern gewidmet sein wird, die sich seit langen Jahren ehrenamtlich engagiert haben.
R.R.
Die steigende Zahl von Seniorinnen und Senioren in der Gemeinde Neuendettelsau und die erwartete demografische Entwicklung nimmt der Gemeinderat zum Anlass, dem Ausbau eines altersgerechten Gemeinwesens mehr Aufmerksamkeit
zuzuwenden und die ältere Generation intensiver an Willensbildungs- sowie Planungsprozessen zu beteiligen. Um den
Bedürfnissen und Interessen der Seniorinnen und Senioren
auf örtlicher Ebene in höherem Maße gerecht zu werden, wird
auf der Grundlage nachstehender Satzungsbestimmungen eine
Seniorenvertretung in Form eines Beirats gegründet:
§ 1 Bezeichnung und rechtlicher Rahmen
(1)
1
(2)
Der Seniorenbeirat arbeitet parteipolitisch und konfessionell neutral und ist verbandsunabhängig.
(3)
Der Seniorenbeirat besitzt keine eigene Rechtspersönlichkeit und kann daher kein Träger vermögensrechtlicher
Ansprüche und Verpflichtungen sein.
(4)
1
Als Mitglied im Seniorenbeirat kann nur berufen werden,
wer - gleich welcher Nationalität - seinen Hauptwohnsitz
in der Gemeinde Neuendettelsau und das 60. Lebensjahr vollendet hat.
2
Mit der Abmeldung des Hauptwohnsitzes erlischt die Mitgliedschaft im Seniorenbeirat. 3In diesen Fällen wird nach
§ 3 Abs. 5 verfahren.
(1)
1
Gemeinderat beschließt Satzung über
den Seniorenbeirat der
Gemeinde Neuendettelsau
Bekanntmachung der Gemeinde Neuendettelsau
vom 11. Februar 2015
Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 11.11.2014 beschlossen, einen Seniorenbeirat zu bestellen, der aus Vertretern der
mit Seniorenarbeit befassten örtlichen Vereine, Wohlfahrtsver-
Die Gemeinde Neuendettelsau beruft einen Beirat als
öffentliche kommunale Einrichtung zur Förderung und
Wahrnehmung der Belange ihrer älteren Mitbürger. 2Der
Beirat erhält die Bezeichnung „Seniorenbeirat der Gemeinde Neuendettelsau“.
§ 2 Aufgaben und Ziele
Der Seniorenbeirat hat die Aufgabe, den ersten Bürgermeister, den Gemeinderat und dessen Ausschüsse sowie die Gemeindeverwaltung bei allen Angelegenheiten
www.neuendettelsau.eu
4
Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Neuendettelsau
e) die Evang. Luth. Kirchengemeinde St. Nikolai
für ein Mitglied
f) die Katholische Pfarrei St. Franzikus
für ein Mitglied
g) der Ortsverband Neuendettelsau des Sozialverbands
VdK Bayern e.V. für ein Mitglied
h) die unter vorstehenden Buchstaben a) bis g) nicht aufgeführten Vereine und Verbände für drei Mitglieder.
2
Deren Mitglieder sollen im Rahmen der regelmäßigen Sitzungen der Vereinsvorstände auf Vorschlag der
Vereine gewählt werden.
zu beraten, die die Belange oder Interessen der Senioren
berühren. 2Dazu zählen insbesondere die
• Themen Planung und Gestaltung in den Bereichen Wohnen und Wohnumfeld
• Themen Planung und Schaffung von Einrichtungen für
Senioren
• Koordinierung und Durchführung von Maßnahmen für
Senioren
• örtlichen Angelegenheiten in den Bereichen, Verkehr,
Sozialwesen, Kultur und Bildung
• ideelle und finanzielle Förderung der Seniorenarbeit
mit dem Ziel, die Unabhängigkeit und Mobilität im Alter zu
sichern, Seniorinnen und Senioren sowie Menschen mit
Behinderungen möglichst lange eine selbstständige Lebensführung zu gewährleisten, die Mitwirkung und Teilhabe der älteren Menschen am Leben in der Gemeinschaft
zu sichern und der Gefahr der Isolierung im Alter entgegenzuwirken.
3
Als ältere Menschen sind auch Personen anzusehen, die
zwar das 60. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, jedoch Rentner, Pensionäre oder Vorruheständler sind.
(2)
(3)
(4)
Der Seniorenbeirat unterstützt auch die Interessen von
Senioren gegenüber Behörden und Institutionen, führt aber
keine Rechtsberatung durch, sondern verweist Ratsuchende an die zuständigen Stellen, mit denen er Kontakt hält.
(4)
Die gemäß den vorstehenden Absätzen 1 bis 3 berufenen
Mitglieder des Seniorenbeirats schlagen ein weiteres Mitglied zur Berufung in den Seniorenbeirat vor.
(5)
Scheidet ein Beiratsmitglied vorzeitig während der Amtsperiode aus, schlägt die betroffene Organisation bzw. Institution einen Nachfolger vor, über dessen Berufung der
Gemeinderat entscheidet.
(6)
1
2
Eine erneute Benennung und Berufung amtierender Seniorenbeiratsmitglieder ist zulässig.
§ 4 Arbeit des Seniorenbeirats
1
Die Arbeit des Seniorenbeirats ist ehrenamtlich. 2Eine
Entschädigung wird den Beiratsmitgliedern also nicht
gewährt.
(1)
Der Seniorenbeirat kann von sich aus Anträge, Vorschläge, Anregungen, Stellungnahmen oder Gutachten abgeben, die durch die Gemeindeverwaltung in angemessener Frist nach den Regelungen der Geschäftsordnung des
Gemeinderates behandelt bzw. erledigt werden.
Die Kommunalverwaltung soll Vorlagen, die spezifische
Angelegenheiten von Senioren berühren, vor der Beratung
im Gemeinderat oder in den Ausschüssen dem Seniorenbeirat zur Behandlung und Stellungnahme rechtzeitig
zuleiten.
3
Auslagen oder Unkosten, die im Rahmen der ehrenamtlichen Tätigkeit entstehen, werden gegen Nachweis der
tatsächlichen Kosten erstattet, soweit vorab ein Antrag
gestellt und bewilligt wurde.
§ 3 Zusammensetzung und Berufung
1
Der Seniorenbeirat setzt sich aus elf Mitgliedern zusammen, die vom Gemeinderat auf Vorschlag der in Absatz 3
genannten örtlichen Organisationen, Institutionen, Verbände und Vereine mit Aufgaben im Bereich der Seniorenarbeit sowie gemäß Absatz 4 auf die Dauer von drei Jahren
berufen werden.
1
Die Mitglieder des Seniorenbeirates werden während ihrer Tätigkeit für den Seniorenbeirat seitens der Gemeinde
Neuendettelsau unfall- und haftpflichtversichert. 2Die Kosten übernimmt die Gemeinde Neuendettelsau.
(2)
(3)
(1)
Rechtzeitig vor Beginn einer neuen Wahlperiode des
Gemeinderates werden die nach Absatz 3 vorschlagsberechtigen Vereine, Verbände, Organisationen und Institutionen eingeladen, Vorschläge zur Berufung in den neu zu
konstituierenden Seniorenbeirat einzureichen.
1
Für die Wahrnehmung seiner Aufgaben stellt die Gemeinde Neuendettelsau dem Seniorenbeirat einen geeigneten Raum für seine Sitzungen und evtl. Sprechstunden
sowie ein eigenverantwortlich zur verwaltendes Budget zur
Verfügung. 2Über die Verwendung ist Nachweis zu führen.
1
(4)
Der Seniorenbeirat kann Arbeitsgruppen bzw. Arbeitskreise bilden. 2Dort können auch Personen mitarbeiten, die
nicht Mitglieder des Seniorenbeirats oder weniger als 60
Jahre alt sind.
(1)
1
Der Seniorenbeirat beschließt in Sitzungen. 2Die erste
Sitzung der Wahlperiode wird durch den ersten Bürgermeister der Gemeinde Neuendettelsau einberufen. 3In
dieser Sitzung wählt der Seniorenbeirat aus dem Kreis
seiner Mitglieder nach den Wahlgrundsätzen des Art. 51
Abs. 3 GO eine/n Vorsitzende/n, eine/n Stellvertreter/in sowie eine/n Schriftführer/in.
(2)
Der/Die Vorsitzende vertritt den Seniorenbeirat gegenüber
der Gemeinde Neuendettelsau, den Vereinen, Verbänden,
Institutionen, Organisationen und der Öffentlichkeit.
(3)
Der/Die Vorsitzende ist befugt, beratend und empfehlend
an den öffentlichen Sitzungen des Gemeinderates und
seiner Ausschüsse teilzunehmen, soweit Belange der
Senioren berührt sind oder der erste Bürgermeister zur
Sitzungsteilnahme einlädt.
(4)
Der/Die Seniorenbeauftragte der Gemeinde fungiert als
Geschäftsstelle des Seniorenbeirats.
2
Mit der Wahlperiode eines Gemeinderates endet auch
die Amtszeit des Seniorenbeirats. 3Unabhängig davon führt
ein dann amtierender Seniorenbeirat seine Geschäfte
weiter, bis der neu berufene Seniorenbeirat zusammentritt.
(2)
Mitglieder des Gemeinderates können nicht Mitglieder des
Seniorenbeirates sein.
(3)
1
§ 5 Vorsitz und Geschäftsführung
Ein Vorschlagsrecht im Sinne des Absatz 1 haben
a) der AWO Ortsverein Neuendettelsau der
Arbeiterwohlfahrt in Stadt und Landkreis Ansbach
für ein Mitglied
b) die BRK- Bereitschaft Neuendettelsau des Bayerischen Roten Kreuzes für ein Mitglied
c) die Heimbeiräte der örtlichen Senioreneinrichtungen
und Feierabendhäuser der Diakonie Neuendettelsau
für ein Mitglied
d) die Evang. Luth. Kirchengemeinde St. Laurentius
für ein Mitglied
www.neuendettelsau.eu
Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Neuendettelsau
§ 6 Geschäftsgang
5
Neuendettelsau, den 11. Februar 2015
(1)
Der/Die Vorsitzende beruft den Seniorenbeirat nach Bedarf oder auf Antrag von mindestens vier seiner Mitglieder, jedoch mindestens zweimal im Jahr zu Sitzungen
ein.
(2)
1
Die Beiratsmitglieder werden schriftlich unter Beifügung
der Tagesordnung zu den Sitzungen eingeladen. 2Eine
Einladung per E-Mail ist zulässig und erfüllt die Anforderungen an eine ordnungsgemäße Ladung, soweit sich
das jeweilige Beiratsmitglied zu Beginn der Amtsperiode schriftlich mit einer Ladung durch E-Mail einverstanden erklärt hat. 3Im Falle einer elektronischen Einladung
wird die Tagesordnung als nicht veränderbares Dokument versandt.
(3)
1
Die Ladungsfrist beträgt sieben Tage; sie kann in dringenden Fällen auf drei Tage verkürzt werden. 2Der Sitzungstag und der Tag des Zugangs der Ladung werden
bei der Berechnung der Frist nicht mitgerechnet.
(4)
1
Im Falle der elektronischen Ladung geht die Tagesordnung zu, wenn sie im elektronischen Briefkasten des
Empfängers oder bei seinem Provider abrufbar eingegangen und üblicherweise mit der Kenntnisnahme zu
rechnen ist.
(5)
Die Kosten des Postversands oder der Zustellung durch
Boten trägt die Gemeinde Neuendettelsau.
(6)
Ein etwaiger Ladungsmangel gilt als geheilt, soweit alle
Beiratsmitglieder anwesend sind und der Ladungsmangel zu Beginn der Sitzung nicht gerügt wird.
(7)
Unabhängig von der Tagesordnung kann der Seniorenbeirat von sich aus Vorschläge unterbreiten, Anträge stellen und Gutachten abgeben.
(8)
1
Die Sitzungen des Seniorenbeirats sind grundsätzlich
öffentlich und werden in der örtlichen Presse bekannt
gemacht und der Gemeinde Neuendettelsau unter Beachtung der Ladungsfrist nach vorstehendem Absatz 3
bekanntgegeben.
(9)
1
Der Seniorenbeirat ist beschlussfähig, wenn
mindestens die Hälfte seiner Mitglieder anwesend und
stimmberechtigt ist. 2Beschlüsse fasst er in offener Abstimmung mit einfacher Mehrheit. 3Bei Stimmengleichheit gilt ein Antrag als abgelehnt.
(10)
Der/Die Seniorenbeauftragte der Gemeinde erhält das
Recht, beratend, jedoch ohne Stimmrecht, an den Sitzungen des Seniorenbeirats teilzunehmen.
(11)
Soweit nichts anderes bestimmt ist, gelten für den Geschäftsgang die Gemeindeordnung für den Freistaat
Bayern und die Geschäftsordnung des Gemeinderates
Neuendettelsau sowie die Satzung zur Regelung von
Fragen des örtlichen Gemeindeverfassungsrechts in der
jeweils gültigen Fassung.
§ 7 Niederschrift
1
Über den wesentlichen Inhalt der Sitzung ist eine Niederschrift
zu fertigen, die von der/dem Vorsitzenden und der Schriftführerin/dem Schriftführer zu unterzeichnen ist. 2Die Niederschrift ist
allen Mitgliedern sowie der Gemeinde Neuendettelsau innerhalb von 14 Tagen nach der Sitzung zu übersenden.
§ 8 Inkrafttreten
Diese Satzung tritt am Tag nach Ihrer Bekanntmachung in Kraft.
Gemeinde Neuendettelsau
Korn
1. Bürgermeister
Mehrfachantrag
Wie in der Vergangenheit üblich, veranstaltet das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Ansbach Anfang März 2015
für alle Landwirte Informationsveranstaltungen zum Mehrfachantrag. Beginn ist jeweils um 19.30 Uhr. Hauptthema wird die
Neuzuweisung von Zahlungsansprüchen mit dem Mehrfachantrag 2015, die Einhaltung der Greeningverpflichtungen und
das Problem des Dauergrünlandstatus bei Ackerfutterflächen
sein.
Theaterspielplan aktuell
Der aktuelle Spielplan steht ganz im Zeichen des Musicals. Als
besonderes Highlight gilt die Wiederaufnahme von NEXT TO
NORMAL – FAST NORMAL. Im Herbst 2013 sorgte dieses mit
dem Pulizter-Preis ausgezeichnete Musical für ausverkaufte
Häuser.
Bereits im März gibt es DER KLEINE HORRORLADEN, das
berühmte Musical über den schüchtern Seymour und die
fleischfressende Pflanze Audrey im Stadttheater zu sehen. Ein
weiteres Musical, EIN KÄFIG VOLLER NARREN, spielt ab März
in der Comödie Fürth. Im Sommer bringen die Produzenten
des Erfolgsmusicals CATS nun DIRTY DANCING - Das Original Live On Tour nach Nürnberg.
Einen kompletten Spielplan können Sie im Rathaus, Zimmer
13, einsehen. Hierhin können Sie sich auch bei Fragen, Wünsche und Bestellungen wenden. Telefonisch erreichen Sie uns
5 02 – 44.
Quartalsmäßige Bekanntgabe der Geschwindigkeitsmessungen 4. Quartal 2014.
Im Gemeindebereich von Neuendettelsau wurden in der Zeit
vom 01.10.2014 - 31.12.2014 insgesamt 17 Geschwindigkeitsmessungen, mit einem Stundenaufwand ca. 40 Stunden, durchgeführt. Bei den Tempokontrollen registrierten die Messbeamten insgesamt ca. 7000 durchlaufende Fahrzeuge. Dabei mussten 78 Fahrzeuglenker beanstandet werden. Gegen 74 Fahrzeugführer wurde ein Verwarnungsgeld ausgesprochen, während 4 Fahrzeugführer eine Bußgeldanzeige mit Punkten erhielten.
Bei 3 Messungen in der Schlauersbacher Straße ortseinwärts
wurden zwar etliche, aber insgesamt nur geringfügige, Überschreitungen festgestellt.
www.neuendettelsau.eu
6
Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Neuendettelsau
Festsetzung der Hundesteuer für 2015
Die Hundesteuer wird mit den gleichen Beträgen wie im Haushaltsjahr 2014 festgesetzt.
Sofern keine Änderungsbescheide für die Hundesteuer erteilt
wurden, gelten die den Steuerpflichtigen in der Vergangenheit
zugestellten Hundesteuerbescheide weiter.
Die Steuer beträgt gem. § 5 der Satzung der Gemeinde Neuendettelsau für die Erhebung der Hundesteuer:
für den ersten Hund:
in Neuendettelsau
25,00 €
in den Ortsteilen
12,50 €
für jeden weiteren Hund:
46,00 €
für den ersten Zuchthund:
12,50 €
für jeden weiteren Zuchthunde:
23,00 €
für einen Kampfhund:
125,00 €
Die Hundesteuer 2015
wird zum 01.04.2015 fällig.
Die Erhebung erfolgt für Steuerpflichtige, die einen Abbuchungsauftrag erteilt haben, wie bisher, durch Abbuchung vom Bankoder Sparkassenkonto.
Barzahler werden gebeten, den Fälligkeitsbetrag rechtzeitig zu
begleichen.
Für Rückfragen steht Ihnen gerne das Steueramt - Frau Hamberger - unter der Tel.Nr. 502-24 zur Verfügung.
Öffnungszeiten:
Rathaus
Montag – Freitag
Montag, Mittwoch, Freitag
Gemeindebücherei
Montag – Freitag
Montag
Mittwoch
Freitag
08.00 – 12.00 Uhr
14.00 – 16.00 Uhr
10.00
15.00
15.00
14.00
–
–
–
–
12.00
19.00
18.00
17.00
Dienstags wöchentlich
Kreative Betreuungsgruppe als Entlastungsangebot für
pflegende Angehörige von 14.30 – 17.00 Uhr im Therese-Stählin-Heim. Informationen unter Tel.: 8-4269, dieses Projekt wird
aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege gefördert.
Mittwochs wöchentlich
Lebensmittelausgabe der Tafel von 12.00 bis 13.00 Uhr
im Löhehaus, Hauptstraße
Donnerstags wöchentlich
Vital Ü 55 von 14.30 – 15.30 Uhr im Wohnpark (Kreativraum),
Hermann-von-Bezzel-Straße. Anmeldung und Informationen
unter Tel.: 8-4269.
Chorprobe des Gesangvereins: 19.30 Uhr Männerchor,
20.15 Uhr gemischter Chor im Besucherzentrum der Diakonie,
Wilhelm-Löhe-Straße.
Tanzen zur Freude und Besinnung von 14.30 – 16.00 Uhr
im Kapitelsaal. (19.02. Luthersaal)
Mittwoch, 18. Februar
Offener Frauentreff um 20.00 Uhr im Wintergarten des DiaLogHotels, Wilhelm-Löhe-Str. 22-24, mit dem Thema „Gesund und fit –
die Ernährung machts“ referiert von Barbara Lehmeyer.
Begegnungsnachmittag der Arbeiterwohlfahrt um 14.30 Uhr
im DiaLog Hotel, Wilhelm-Löhe-Straße Auf dem Programm steht
gemütliches Beisammensein und die Vorstellung aktueller Themen
mit Frau Merker.
20. Politischer Aschermittwoch der Freien Wähler um 19.00
Uhr im Gasthaus „Zur Sonne“, Hauptstraße. Es referiert Europaabgeordnete Ulrike Müller.
Uhr
Uhr
Uhr
Uhr
Freizeitbad Novamare
Montag – Freitag
15.00 – 22.00 Uhr
in den bayer. Ferien ab 13.00 Uhr geöffnet
Donnerstag, 19. Februar
Samstag, Sonntag und an gesetzlichen
Feiertagen
10.30 – 18.00 Uhr
Frühschwimmen:
Montag, Mittwoch, Freitag
Doppelgarage/Lagerfläche für ca. ein Jahr im alten Feuerwehrhaus, Hubstraße 1, Größe ca. 64 m². Preis 180,00 €/monatlich.
Interessenten werden gebeten, sich im Rathaus, Zimmer 24
oder bei Herrn Dörr, Tel. 502-19 zu melden.
Dekanats-Frauenfrühstück von St. Nikolai um 09.00 Uhr in
Vestenberg, Lydia Pfahler spricht zum Thema: „Auszeit Alp“.
Dienstag, 24. Februar
05.45 – 07.15 Uhr
Erzählcafé um 15.00 Uhr im Terrassencafe im Wohnpark, Hermann-von-Bezzel-Straße zum Thema: „Ein Nashorn für Europa:
Das Rhinocerus von Albrecht Dürer“ mit Dr. Elisabeth FuchshuberWeiß.
Informationsabend : Ausbildungen in der Diakonie um 18.00
Uhr im Beruflichen Schulzentrum, Wilhelm-Löhe-Straße 21.
Abfallwirtschaft:
Winteröffnungszeiten Wertstoffhof
01. November – 31. März
Mittwoch
14.00 – 17.00 Uhr
Samstag
09.00 – 12.00 Uhr
Mittwoch, 25. Februar
Abfuhrtermine in Neuendettelsau und seinen Ortsteilen
Grüne Tonne:
Gelber Sack:
Donnerstag, 26, Feb. 2015 Freitag, 27. Febr. 2015
Biotonne:
Restmüll:
Mittwoch, 04. März 2015
Mittwoch, 25. Februar 2015
Bauschuttdeponie, Fa. Meyer,
Windsbach, Tel.: 09871/67939-0
Die Bauschuttdeponie hat Winterschließung – Die
nächste Anliefermöglichkeit wird rechtzeitig im Amtsblatt
bekannt gegeben.
Altschülerinnentreffen ab 15.00 Uhr im Wohnpark, Hermannvon-Bezzel-Straße.
Freitag, 27. Februar
Jahreshauptversammlung des Obst- und Gartenbauvereins Aich mit Neuwahlen und Blumenschmuckpreisvergabe sowie Bildervortrag um 19.30 Uhr im Gasthaus „Aurachstüberl“ in
Aich.
Sonntag, 01. März
Mitgliederversammlung des Förderkreises der kath. Pfarrgemeinde St. Franziskus um 10.30 Uhr nach dem Gottesdienst im
Pfarrheim, Nelkenstraße.
www.neuendettelsau.eu
Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Neuendettelsau
Dienstag, 03. März
Gesprächsgruppe für pflegende Angehörige um 15.00 Uhr
im Terrassencafé im Wohnpark, Hermann-von-Bezzel-Straße.
Thema: „Unterstützende Angebote der Diakoniestation“ Martina
Sauter bringt interessante Informationen mit und steht für Fragen
bereit. Der Gesprächskreis wird vom Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege gefördert.
Donnerstag, 05. März
Treffen des Nikolai-Frauenkreis um 19.30 Uhr im Löhehaus,
Hauptstraße. Thema: „Muss ich mich immer entschuldigen?“ mit
Ute Walz.
Freitag, 06. März
Jahreshauptversammlung des Kleintierzuchtvereins um
20.00 Uhr im Haus der Kleintierzüchter, Bechhofener Straße 5.
Weltgebetstag in St. Laurentius um 19.00 Uhr in der Laurentiuskirche. Das Gottesdienstteam aus den Kirchengemeinden St.
Franziskus, St. Nikolai und St. Laurentius laden herzlich ein. Im
Anschluss soll der Abend bei einem gemütlichen Beisammensein
im Mutterhaus ausklingen.
Veranstaltungen innerhalb der KommA
7
Schon in der Bibel steht geschrieben, dass das Zusammenleben der Menschen durch Barmherzigkeit, Recht und Gerechtigkeit bestimmt sein soll. Daher gehört es zum Auftrag der Christen, sich für den Nächsten einzusetzen und an der Gestaltung
der Gesellschaft mitzuwirken. Seit Löhes Zeiten antwortet die
Diakonie Neuendettelsau auf die aktuellen Nöte der jeweiligen
Zeit und übernimmt soziale Verantwortung. Die namhaften Predigerinnen und Prediger der diesjährigen Fastenpredigtreihe
in St. Laurentius bringen dabei Perspektiven der Institutionen
und Bereiche ein, in denen sie leitend tätig sind.
Am Sonntag, 22. Februar, eröffnet der Präsident der Diakonie
Deutschland, Pfarrer Ulrich Lilie, die Reihe der Fastenpredigten mit dem Thema „Tu deinen Mund auf für die Stummen...“.
Am Sonntag, 1. März, wird Dr. Markus Horneber, Vorstandsvorsitzender des Gesundheitskonzerns AGAPLESION, seine Predigt vor dem Hintergrund „Der barmherzige Samariter“ halten.
Am Sonntag, 8. März, spricht Prof. Dr. Thomas Beyer, Vorstandsvorsitzender des AWO-Landesverbandes Bayern, zum Thema
„Höret dies, die ihr die Armen unterdrückt“.
Am Sonntag, 15. März, hält Melanie Huml, Bayerische Staatsministerin für Gesundheit und Pflege, eine Predigt zum Thema
„Ihr seid das Salz der Erde. Ihr seid das Licht der Welt“.
Am Sonntag, 22. März, schließt die Präsidentin der Landessynode der Evangelischen Landeskirche in Bayern, Dr. Annekathrin Preidel, die Fastenpredigtreihe mit „Vom Schätze sammeln
und vom Mammon“ ab.
Die Predigten beginnen jeweils um 9.30 Uhr in der St. Laurentiuskirche. Anschließend findet ein Predigtnachgespräch im
Konferenzraum des Mutterhauses statt.
Mitgliederversammlung beim
Heimat- und Geschichtsverein
Der Heimat- und Geschichtsverein lädt für Montag, 23. Februar
2015 zu seiner Mitgliederversammlung in den Gasthof Sonne
ein.
Auf der Tagesordnung stehen unter anderem Neuwahlen der
Vorstandschaft und der Rechnungsprüfer, die Besprechung des
Jahresprogramms 2015 sowie ein Rückblick in Bildern auf
das abgelaufene Vereinsjahr.
Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr.
Frühjahrsbasar 2015 – Umstellung auf
Online-Basarsystem easyBasar
Fastenpredigtreihe in St. Laurentius
Die Fastenpredigtreihe in der St. Laurentiuskirche steht dieses
Jahr ganz unter dem Motto „Leben gestalten mit Leidenschaft –
Die Verantwortung der Christen für die Gestaltung der Gesellschaft“. Unter diesem Thema werden prominente Gäste an fünf
Terminen die Perspektiven ihrer Institutionen und Bereiche einbringen.
Beim 35.Frühjahrsbasar in Neuendettelsau, der am 13./
14.03.2015 stattfindet, wird das bisher bewährte, aber sehr
aufwändige System auf das elektronische Basarsystem easyBasar umgestellt. Alle Neuerungen und nötigen Informationen
bekommen Sie im Internet unter www.basar-neuendettelsau.de.
Bitte lesen Sie sich die drei informativen Seiten unter „BASAR“
genau durch, hier wird unter „Info Basar“, „Ablauf Basar“ und
„Basarregeln“ alles genau erklärt. Sollten Sie dennoch Fragen
haben, wenden Sie sich bitte per Mail an basar.neuen
dettelsau@gmail.com . Es wird Ihnen so schnell wie möglich
geholfen.
Fragen werden natürlich auch beim Vorbereitungstreffen am
Dienstag, 24.02.2014 um 19:30 Uhr im Gasthof Sonne beantwortet.
Das Software Programm www.easyBasar.de ist – wie der Name
schon sagt – ein leicht verständliches Basarsystem, das sich
mittlerweile deutschlandweit bewährt hat. Es ergeben sich
daraus einige Änderungen im Ablauf, die das bisherige System ersetzen und einfacher in der Handhabung machen.
Hier das Wichtigste in Kürze:
• Einmalige Registrierung/Erstellung eines Mitgliedskontos
über www.basar-neuendettelsau.de
www.neuendettelsau.eu
8
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Neuendettelsau
Elektronische Vergabe einer Verkäufernummer oder HelferVerkäufernummer. Diese verliert nach dem Basar ihre Gültigkeit. Für den nächsten Basar gibt’s eine neue Nummer.
Die Verkäufernummern sind begrenzt!
Artikellisten und Etiketten (neu! mit Barcode) werden nicht
mehr in Papierform verkauft, sondern individuell zu Hause
am Computer erstellt und selbst ausgedruckt. Bitte beachten Sie die Hinweise zur Befestigung der Etiketten auf
www.basar-neuendettelsau.de unter Basarregeln.
Pro registrierter Emailadresse kann eine Liste für 40 Artikel
zum Preis von 2,-€ erworben werden. Die Kosten für die
Liste werden beim Check-Out automatisch abgezogen.
Warenannahme wie bisher: freitags von 15:00-18:00 Uhr.
Der Verkauf findet wie üblich samstags von 13:00-15:00 Uhr
statt, Rückgabe und Auszahlung samstags ab 19:00 Uhr.
Helfer sind weiterhin im Vorteil: Helferlisten enthalten 60
Artikel und sind kostenfrei; der Helferverkauf findet wie gewohnt am Freitagabend statt.
Annahme und Rückgabe der Waren ausschließlich in gekennzeichneten Kisten (Box-Aufkleber mit den Etiketten ausdrucken). Sie erhalten Ihre Kiste wieder zurück. Waren in
Tüten werden nicht angenommen!
Ausgabe der Helfernummern: Nach der Registrierung per
Email ab sofort unter basar.neuendettelsau@gmail.de anfordern.
Ausgabe der Verkäufernummern: ab 28.02.2015, 0:00 Uhr
unter www.basar-neuendettelsau.de
Sollten bis Montag, den 09. März 2015, um 12:00 Uhr, einzelne Verkäufer keine Artikel erfasst haben, behalten wir
uns vor diese Verkäufernummer wieder freizugeben, um
anderen Verkäufern die Teilnahme am Basar zu ermöglichen.
Das Basar-Café ist wie immer während der Basarzeiten
geöffnet.
Wir freuen uns darauf, den Basar ins digitale Zeitalter zu führen
und hoffen auf eine pannenfreie Umstellung. Sollten trotzdem
einige Abläufe noch nicht ganz reibungslos funktionieren, bitten wir um Verständnis.
Wir sind gespannt auf Ihre Rückmeldungen und nehmen Lob
und Verbesserungsvorschläge gerne an.
Ihr Basarteam 2.0
Mittwochskino bei Mission EineWelt
„Der Imker“ steht im Februar auf dem Spielplan des Mittwochskinos von Mission EineWelt. Der berührende Film von Mano
Khalil, kurdisch-syrischer Regisseur mit Schweizer Staatsbürgerschaft, erzählt die unglaubliche Geschichte von Ibrahim
Gezer, der durch seinen unerschütterlichen Glauben an das
Gute im Menschen wieder zu einem erfüllten Leben findet - trotz
schwerster Schicksalsschläge.
Gezer, so die Filmgeschichte, ist in seiner Heimat auf dem türkischen Land der erste, der professionell Bienen züchtet. Finanziell läuft es gut und er will für seine Familie ein solides
Leben mit Zukunft aufbauen. Die Wirren des türkisch-kurdischen
Krieges nehmen ihm alles: seine Frau und Kinder, seine Heimat und mit seinen über fünfhundert Bienenvölkern auch die
Lebensgrundlage. Er flüchtet in die Schweiz, wo er in die Mühlen der Bürokratie gerät und am Fließband einer Fabrik landet.
Doch Ibrahim gibt die Hoffnung nicht auf und findet schließlich
nicht nur sehr gute Freunde, sondern auch den Weg zurück zu
seinen geliebten Bienen.
Ein knapp zweistündiger Dokumentarfilm, der Hoffnung gibt und
seine Zuschauer mit einem guten Gefühl entlässt.
Der Film ist am Mittwoch, 25. Februar 2015, um 19.30 Uhr im
Otto-Kuhr-Saal (Hauptstraße 2) zu sehen. Der Eintritt ist frei.
Einladungen des Obst- und Gartenbauvereins
Die Mitglieder-Jahreshauptversammlung des Obst- und Gartenbauvereins Neuendettelsau findet am Donnerstag, 26. Februar im Gasthaus „Zur Sonne“, Hauptstraße statt. Beginn ist
um 19.30 Uhr. Siehe Tagesordnung im Schaukasten!
Die Halbtagesfahrt zur Ausstellung „Garten und Freizeit“ in Nürnberg auf dem Messegelände ist am Mittwoch, 18. März 2015.
Abfahrt ist um 12.00 Uhr am Sternplatz.
Sie können sich bereits jetzt schon zu der jedes Mal aufs Neue
interessanten Fahrt anmelden: Bei Robert Weigel, Tel.: 5403
oder Siegfried Huber, Tel.: 50 78 79.
Einladung zur Jahreshauptversammlung
Der Freundeskreis Treignac lädt am Freitag, 27. Februar um
20.00 Uhr alle Mitglieder zur Jahreshauptversammlung in den
Gasthof „Zur Sonne“ (1. Stock), Hauptstraße ein. Der Termin
wurde vorverlegt und findet nicht wie im Jahresplan angekündigt am 27. März statt.
Tagesordnung:
1. Bericht des Vorstandes
2. Finanzbericht des Kassiers
3. Entlastung des Vorstandes
4. Vorstandswahlen
Bildung des Wahlvorstandes
Wahl 1. Vorsitzende(r)
Wahl stellvertretende(r) Vorsitzende(r)
Wahl Schatzmeister(in)
Wahl Schriftführer(in)
5. Fahrt nach Treignac
6. Sonstiges.
Über eine zahlreiche Teilnahme würden wir uns sehr freuen.
Klaus Klenner, 1. Vorsitzender
Die Laurentius-Realschule
der DIAKONIE informiert
Alle Eltern, die sich über die Aufnahme ihrer Kinder an unsere
Realschule informieren wollen, laden wir sehr herzlich ein zu
einer Informationsveranstaltung mit Schulhausführung und
Schülerprogramm
am Freitag, 27. Februar 2015, um 16.00 Uhr in der Turnhalle
der Realschule
Wir unterrichten die Schüler auf der Grundlage des christlichen
Menschenbildes und begleiten sie auf ihrem Weg ins Leben.
Ganzheitliches Lernen ist uns besonders wichtig. Wir legen
großen Wert auf eine Vielzahl sozial-diakonischer Aktivitäten für
ein besseres Miteinander. Hierzu gehören auch eine umfassende Ganztagsbetreuung in Form von Mittagsbetreuung und
unserer Hausaufgabenzeit sowie unsere Ganztagsklassen. Für
die 5./6. Klassen bieten wir zudem das Profil der Bandklasse
und Soziales Lernen an. Ein umfangreiches Wahlfachangebot
und Förderunterricht sind für uns selbstverständlich. Unsere
Schule führt ab der 7. Klasse die Profilfächer Sozialwesen, Französisch und BWR. Neben den formalen Bestimmungen zum
Übertritt informieren wir auch über unser pädagogisches Konzept und die Vielzahl an Aktivitäten außerhalb des Unterrichts.
Die Kinder werden von Tutoren durch die Schule geführt und
können in Workshops die Schule näher kennen lernen.
Für eventuelle Fragen stehen wir gerne zur Verfügung: Telefon:
86440, Mail: realschule.sekretariat@diakonieneuen
dettelsau.de, Informieren Sie sich auch über unsere Homepage: Homepage: www.laurentius-realschule.de
Heike Geßner Schulleiterin
www.neuendettelsau.eu
Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Neuendettelsau
Vortrag in der Integrativen
Laurentius-Kindertagesstätte
„Regeln, Grenzen und Konsequenzen in der Erziehung“ Zu einem Vortrag mit diesem Thema lädt die Integrative LaurentiusKindertagesstätte und deren Elternbeirat am Dienstag,
03.03.2015 alle Interessierten herzlich ein. Referent ist der Dipl.Psychologe und Leiter der Eltern-, Jugend- und Familienberatungsstelle in Ansbach, Herr Matthias Kaller. Die Veranstaltung
beginnt um 19.30 Uhr in der Kindertagesstätte, Heilsbronner
Str. 5, mit einem kleinen Empfang; der Vortrag beginnt um 20.00
Uhr. Die Teilnahme ist kostenfrei.
TSC Neuendettelsau/Turnen Stepaerobic geht weiter!
Neu: Die Teilnahme ist auch auf Kursbasis für Nichtmitglieder
beim TSC Neuendettelsau möglich und die Teilnehmer sind
mit dem erhobenen Kursbeitrag für die Dauer des Kurses sportversichert.
Übungsstunden:
Jeden Donnerstag ab 05.März von 20:00
– 21:00 Uhr in der Grundschulturnhalle in
der Friedrich-Bauer-Str. 27.
Sonsiges:
Zu den Übungsstunden sind Turnmatten
mitzubringen.
Auskünfte erteilt Gabi Kohl unter der Tel.Nr.
687236, oder E-Mail: gabi.kohl@online.de.
Über zahlreiches Erscheinen freut sich Übungsleiterin Michaela Dürner und die Abteilung Turnen des TSC Neuendettelsau
Ostereier gestalten –
Kreatives Filzen für Klein und Groß
Am Donnerstag, den 05.03.2015 lädt der Freundeskreis Paramentik wieder zu einem Workshop in die Werkstatt ein. Diesmal
gibt es eine Einführung ins Nadelfilzen, wobei wunderbare
Ostereier entstehen werden. Beginn ist um 18:00 Uhr in der
Paramentik, Wilhelm-Löhe –Str. 14. Für Mitglieder des Freundeskreises ist die Teilnahme kostenfrei, Nicht-Mitglieder zahlen einen Teilnehmerrbeitrag von 6,-€ vor Ort. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Um Anmeldung wird gebeten unter 82275
oder Paramentik@DiakonieNeuendettelsau.de
Internationaler Frauentag – einmal anders
In diesem Jahr wollen wir den Internationalen Frauentag nicht
feiern, sondern daran erinnern, wie leicht es möglich ist, dass
Frauen zu Handlangerinnen eines unmenschlichen Systems
werden können und dadurch anderen Frauen Leid zufügen.
Multimediavortrag mit szenischer Lesung von Nadja Bennewitz, Historikerin & Jule Schröter, Schauspielerin zum Thema:
„Because I was a SS-Aufseherin“ Täterinnen – Frauen im Nationalsozialismus am Mittwoch, 11. März um 19.30 Uhr im Sitzungssaal des Landratsamtes, Crailsheimstraße.
SCHULANMELDUNG
Am Mittwoch, 18. März 2015 findet in der Grundschule Neuendettelsau die diesjährige Schulanmeldung statt.
Die Einschreibtermine werden zu gegebener Zeit mit Aushang
in den Kindergärten bekannt gegeben.
Anzumelden sind alle Kinder, die im kommenden Schuljahr
2015/16 erstmals schulpflichtig werden. Schulpflichtig sind alle
Kinder, die am 30. September dieses Jahres sechs Jahre alt
sein werden, also spätestens am 30. September 2009 geboren sind.
Anzumelden sind ferner alle Kinder, die im vorigen Jahr vom
Besuch der Grundschule zurückgestellt worden sind, der Zurückstellungsbescheid ist dabei vorzulegen.
9
Die Pflicht zur Schulanmeldung besteht auch dann, wenn die
Erziehungsberechtigten beabsichtigen, ihr Kind vom Besuch
der Grundschule zurückstellen zu lassen. Die Entscheidung
über die Zurückstellung trifft die Schulleitung.
Ein Kind kann auf Antrag der Erziehungsberechtigten zur Schulaufnahme angemeldet werden, wenn es nach dem 30. September 2009 geboren ist und auf Grund der körperlichen, sozialen und geistigen Entwicklung zu erwarten ist, dass es mit
Erfolg am Unterricht teilnehmen wird. Bei einem Kind, das nach
dem 31. Dezember sechs Jahre alt wird, ist ein schulpsychologisches Gutachten erforderlich.
Die Erziehungsberechtigten werden gebeten, persönlich mit
dem Kind zur Schuleinschreibung zu kommen und die Geburtsurkunde, die Bestätigung über die Teilnahme am apparativen
Seh- und Hörtest sowie den Nachweis über die U9 mitzubringen
BSK-Malwettbewerb für Kinder mit und ohne
Behinderung startet: „Mein Lieblingsberuf“
Gleich zu Beginn des neuen Jahres startet wieder das große
Malprojekt für Kinder mit und ohne Körperbehinderung. „Mein
Lieblingsberuf“ lautet diesmal das Thema des Wettbewerbs,
an dem sich wieder Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren beteiligen können.
Das Bild sollte ausschließlich im Hochformat DIN A 4 und mit
deckenden Farben gemalt werden. Bitte keine Bleistiftzeichnungen und Collagen einsenden. Aus den schönsten Einsendungen wählt die Jury des Bundesverbandes Selbsthilfe Körperbehinderter e.V. zwölf Monatsbilder und ein Titelbild für den
Kalender „Kleine Galerie 2016“ aus. Alle Teilnehmer erhalten
einen Kalender als Dankeschön fürs Mitmachen. Die Gewinner erhalten sogar 10 Kalender und eine Überraschung.
Der Einsendung sollen neben dem Originalbild mit Titelangabe auch ein kurzer Steckbrief und ein Foto des Künstlers/der
Künstlerin (kein Passbild) beiliegen. Alle eingereichten Bilder
bleiben Eigentum des BSK e.V. Einsendungen bis 15. April
2015 zusammen mit dem ausgefüllten Steckbrief an: BSK e.V.,
„Kleine Galerie“, Altkrautheimer Straße 20, 74238 Krautheim.
Alle weiteren Infos per E-Mail an: Kalender@bsk-ev.org oder
telefonisch unter: 06294/428130. Weitere Informationen und
der Steckbrief können hier heruntergeladen werden: http://
www.bsk-ev.org dort unter Pressemeldungen „BSK-Malwettbewerb“.
Jetzt anmelden!!! Jungscharfreizeit 2015 für
Mädchen und Jungs von 9 bis 13 Jahren
vom 24. bis 30. Mai (erste Woche Pfingstferien) in Münchsteinach / Steigerwald================================
In den Pfingstferien bietet die Kirchengemeinde St. Nikolai
wieder eine „Jungscharfreizeit“ für Kinder an. Die Kinder erwartet ein abwechslungs- und erlebnisreiches Programm von Morgensport bis Nachtwanderung, von Brot backen bis zum ganztägigen Geländespiel, von Bastelworkshops bis zu spannenden Geschichten am Lagerfeuer. Anmeldungen liegen im Eingang der St. Nikolai Kirche und in der Gemeindebücherei aus.
Anmeldeschluss ist der 24. April. Veranstalter: Nikolai Youth
Church (nyc), www.nyc-neuendettelsau.de. Rückfragen an Andreas Güntzel Tel. 689116
Fahrkartenverkauf in Neuendettelsau
Öffnungszeiten des Verkaufsschalters der Deutschen Bahn im
Bahnhof:
Montag – Mittwoch
08.00 – 12.00 Uhr
Donnerstag – Freitag
13.00 – 17.00 Uhr
Telefonisch ist der Bahnhof unter der Nr. 4236 zu erreichen.
www.neuendettelsau.eu
10
Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Neuendettelsau
Generalsekretär der Weltzollorganisation
Kunio Mikuriya bei der Zollhundeschule
Am 30. Januar besuchte Generalsekretär Kunio Mikuriya, der
ranghöchste Repräsentant der Weltzollorganisation (WCO), die
Zollhundeschule in Neuendettelsau.
Begleitet von seinem Organisations- und Personalchef Ray
McDonagh wurden Mikuriya, Ministerialdirektor Julian Würtenberger vom Bundesfinanzministerium und die Delegation aus
Brüssel und Berlin vom Präsidenten des Bildungs- und Wissenschaftszentrums in Münster, Thomas Schoeneck und der
Leiterin der Zollhundeschule, Zolloberamtsrätin Erika Hartmann,
begrüßt.
Erst vor kurzem erhielt die Neuendettelsauer Hundeschule zusammen mit der für den nördlichen Teil Deutschlands zuständigen Zollhundeschule in Bleckede (an der Elbe) die Zertifizierung und international hohe Anerkennung der Weltzollorganisation als „Regional Dog Training Centre - WCO“.
Anlässlich dieser Zertifizierung enthüllte Generalsekretär Mikuriya im Beisein des 3. Bürgermeisters der Gemeinde Neuendettelsau, Wernher Geistmann, in einem feierlichen Rahmen
eine Glastafel mit Logo und Schriftzug der WCO. „Wir freuen
uns ganz besonders, dass die Weltzollorganisation, als höchstes Organ der Vertretungen der Zollverwaltungen weltweit, mit
der Zertifizierung die ausgezeichneten Leistungen unserer Hundeschulen würdigt“, so Zollabteilungsleiter Julian Würtenberger bei seiner anschließenden Festrede.
Von den Ausbildungsstandards und der hohen Qualität der Zollhundeausbildung konnten sich die Gäste bei der anschließenden Hundevorführung mit Artenschutzspürhund „Uno“, den Drogenspürhunden „Fanny“ und „Xena“, dem Bargeldspürhund
„Dina“ sowie dem Schutz- und Rauschgiftspürhund „Wotan“
selbst überzeugen.
Für Kunio Mikuriya war der zweitägige Besuch in der Metropolregion sehr aufschlussreich: „Damit der Handel floriert, muss
der Zoll funktionieren. Voraussetzung dafür sind kompetente
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Diese habe ich in den letzten
beiden Tagen persönlich in Nürnberg und Neuendettelsau kennenlernen dürfen.“
Zusatzinformation:
Die Weltzollorganisation (World Customs Organisation) ist eine
internationale Organisation mit Sitz in Brüssel, die es sich zum
Ziel gesetzt hat, Abläufe der Zollverwaltungen effizienter und sicherer zu gestalten. Ein Schwerpunkt liegt dabei in der Erhöhung der Sicherheit der internationalen Lieferkette mit gleichzeitiger Vereinfachung der Zollverfahren. Derzeit sind in der
Weltzollorganisation mit Deutschland 179 nationale Zollverwaltungen zuzüglich der Europäischen Gemeinschaft vertreten.
NIX LOS IN
NEUENDETTELSAU??!!
Jugendzentrum Neuendettelsau, Tel.: 82241
- info@juz-nau.de Nikolai Youth Church – Tel.: Andreas Güntzel,
68 91 16 – www.nyc-neuendettelsau.de
Öffnungszeiten im Jugendzentrum:
Montag bis Freitag im „Schülercafe“ von 12.00 - 14.00 Uhr
Montag, Mittwoch und Donnerstag im „Offenen Treff“ von 17.00 –
21.00 Uhr, Freitag im „Offenen Treff“ von 17.00 - 22.00 Uhr
Unsere Gruppenstunden sind: - „Kids-Club“ (1.-4.Klasse)
dienstags von 15.00 bis 16.30 Uhr
„Feierabendtreff“ (Menschen mit Behinderung) mittwochs von
19.00 bis 20.30 Uhr
„Sportgruppe“ donnerstags Treff um 19.20 Uhr im JUZ
Monatsprogramm im Februar:
-
In den Ferien ist von Mittwoch bis Freitag von 17.00-22.00
Uhr geöffnet!
27.02.15: Wir kochen Pizza selber und backen sie im
Pizzaofen
Bis Ostern gibt es den Jugendgottesdienst „FIRE!“
jeden Sonntag um 18.30 Uhr in der Nikolai-Kirche
Mit Abendmahl, Band und vielen jungen Leuten.
22. Februar
1. März
Veranstalter: Nikolai Youth Church
(nyc), www.nyc-neuendettelsau.de
Enthüllung der Glastafel in Neuendettelsau (v.l.n.r.: Erika Hartmann, Zollhundeschule; Wernher Geistmann, 3. Bürgermeister; Julian Würtenberger, Bundesministerium der Finanzen;
Kunio Mikuriya, Weltzollorganisation; Thomas Schoeneck, Bildungs- und Wissenschaftszentrum Münster; Hans-Dieter Beckmann, Zollhundeschule Bleckede)
Bildquelle: Bundeszollverwaltung
www.neuendettelsau.eu
Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Neuendettelsau
11
Donnerstag, 26.02.2015
12.30 Uhr Stille halbe Stunde
Freitag, 27.02.2015
8.00 Uhr
Morgenandacht
19.00 Uhr Examensgottesdienst (Vikarin Neitzel)
Im Anschluss Gelegenheit zu seelsorgerlichem
Gespräch oder Einzelbeichte, (Pfr.in Lefèvre)
St. Nikolai
Freitag, 20.02.2015
8.30 Uhr
Morgen-Andacht in der Kapelle des Hauses Lutherrose
Pfr. Walther
19.30 Uhr Gebetsandacht im Löhehaus
Sonntag, 22.02.2015, Invokavit
9.30 Uhr
Gottesdienst mit Heiligem Abendmahl in St. Nikolai
Pfr. Singer
10.49 Uhr Gottesdienst „Elf vor Elf“ im Löhehaus mit gleichzeitigem
Kinderprogramm, Pfr. Walther/Team
18.30 Uhr Jugendgottesdienst „Fire! light“ in St. Nikolai, Team
Freitag, 27.02.2015
8.30 Uhr
Morgenandacht in der Kapelle des Hauses Lutherrose
Pfr. Singer
19.30 Uhr Gebetsandacht im Löhehaus
Sonntag, 01.03.2015, Reminiszere
9.00 Uhr
Gottesdienst mit Heiligem Abendmahl in Reuth, Pfr. Singer
9.30 Uhr
Gottesdienst in St. Nikolai, gleichzeitig Kindergottesdienst im
Löhehaus, Pfr. Stahl
10.15 Uhr Gottesdienst mit Heiligem Abendmahl in Wernsbach
Pfr. Singer
10.45 Uhr Taufgottesdienst in St. Nikolai, Pfr. Stahl
18.30 Uhr Jugendgottesdienst „Fire! light“ in St. Nikolai, Team
Samstag, 28.02.2015
13.00 Uhr Gottesdienst in der Clinic Neuendettelsau (Ge.-Ref.in Steuer)
18.00 Uhr Vesper
Sonntag, 01.03.2015, Reminiszere
9.30 Uhr
Fastenpredigt-Gottesdienst, (Rektor Prof. Dr. h.c.
Schoenauer), Predigt: Dr. Markus Horneber
gleichzeitig Kindergottesdienst
10.15 Uhr Gottesdienst in der Christophoruskapelle (Pfr. Lunkenheimer)
18.00 Uhr Vesper mit Heiligem Abendmahl
Montag, 02.03.2015
8.00 Uhr
Morgenandacht
Dienstag, 03.03.2015
12.30 Uhr Stille halbe Stunde
Mittwoch, 04.03.2015
8.00 Uhr
Andacht für Mitarbeitende
Donnerstag, 05.03.2015
12.30 Uhr Stille halbe Stunde
St. Franziskus
Mittwoch, 18.02.2015
19.00 Uhr Hl. Messe mit Austeilung des Aschenkreuzes
20.15 Uhr Exerzitien im Alltag in der Fastenzeit
St. Laurentius
Donnerstag, 19.02.2015
18.00 Uhr Vesper
20.00 Uhr Semesterschlussgottesdienst mit Heiligem Abendmahl
Freitag, 20.02.2015
16.30 Uhr Rosenkranz
17.00 Uhr Hl. Messe
Freitag, 20.02.2015
19.00 Uhr Passionsgottesdienst (Pfr.in Goetz)
Im Anschluss Gelegenheit zu seelsorgerlichem
Gespräch oder Einzelbeichte
Samstag, 21.02.2015
13.00 Uhr Gottesdienst mit Heiligem Abendmahl in der Clinic
(Diakonin Riedel)
16.00 Uhr Beichte und Heiliges Abendmahl (Pfr.in Lefèvre)
18.00 Uhr Vesper
Sonntag, 22.02.2015, Invokavit
9.30 Uhr
Fastenpredigt-Gottesdienst (Pfr.in Lefèvre),
Predigt: Pfr. Ulrich Lilie
gleichzeitig MiniMax Gottesdienst
10.15 Uhr Gottesdienst in der Christophoruskapelle (Pfr. Weiß)
18.00 Uhr Vesper
Montag, 23.02.2015
8.00 Uhr
Morgenandacht
Dienstag, 24.02.2015, Tag des Apostels Matthias
12.30 Uhr Stille halbe Stunde
Mittwoch, 25.02.2015
8.30 Uhr
Matutin
Donnerstag, 19.02.2015
17.30 Uhr Beichtgelegenheit und Rosenkranz
18.00 Uhr Hl. Messe
18.30 Uhr Bündnisfeier am Bildstock
Samstag, 21.02.2015
18.00 Uhr Großhaslach: Vorabendmesse
Sonntag, 22.02.2015
09.30 Uhr Hochamt
Montag, 23.02.2015
18.00 Uhr Oratorium: Kontemplative Meditation
Dienstag, 24.02.2015
17.30 Uhr 8. Weggottesdienst der Kommunionkinder
20.00 Uhr Kirchenchorprobe
Mittwoch, 25.02.2015
20.15 Uhr Exerzitien im Alltag in der Fastenzeit
Donnerstag, 26.02.2015
18.30 Uhr Beichtgelegenheit und Rosenkranz
19.00 Uhr Hl. Messe
Sonntag, 01.03.2015 (ZÄHLSONNTAG)
09.30 Uhr Hochamt
www.neuendettelsau.eu
12
Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Neuendettelsau
10.30 Uhr Kirchenstammtisch
10.30 Uhr Mitgliederversammlung des Fördervereins
Montag, 02.03.2015
18.00 Uhr Oratorium: Kontemplative Meditation
Dienstag, 03.03.2015
08.30 Uhr Hl. Messe entfällt
17.30 Uhr 9. Weggottesdienst der Kommunionkinder
20.00 Uhr Kirchenchorprobe
Mittwoch, 04.03.2015
20.15 Uhr Exerzitien im Alltag in der Fastenzeit
Beachten Sie bitte auch kurzfristige Änderungen in der Gottesdienstordnung, im Schaukasten oder im Internet: www.bistum-eichstaett.de/pfarrei/neuendettelsau
Baum- und Heckenschnitt, Baumfällungen,
Wurzelstockfräsen, Entrümpelung u.v.m., Fa. D. Körber, Tel.: 1602
SPIELWAREN KAKADU, Tel.: 09874-1599
IMMOBILIE gesucht? KAUF- und MIETANGEBOTE täglich aktualisiert
unter: Tel.: 09874 68860, bzw. www.hoegner.net
LOHNSTEUERHILFEVEREIN - Vereinigte Lohnsteuerhilfe e. V. Beratungsstelle Neuendettelsau (in der Passage), Tel.: 0162-6528096, EMail: Stefan.Arnold@vlh.de
Wohnung in Rohr, 52m², inkl. EBK, 300,-€ + Stellplatz + NK, an Einzelperson (Nichtraucher) zu vermieten. Tel.: 0162-4041709
Konfianzug grau mit passendem hellblauem Hemd und Krawatte, Gr.
170, neuwertig, 70,-€, Tel.: 09874-1456
Suche Leihauto, immer montags nachmittag in der Schulzeit, Tel.:
09874-507563
Putzhilfe gesucht. Wir suchen eine fleißige und zuverlässige Putzhilfe für großes Einfamilienhaus in Neuendettelsau, wöchentlich 4 bis 5
Stunden, Aufteilung nach Absprache. Tel. 09874/504832.
Familie sucht dringend ein Haus zur Miete. Mindestens 4 Zimmer und
Garage. Bitte melden unter 09874/3179256
LERN-GERN-FERIENKURS, Leichter Lernen mit Merktechniken, Spiel und
Spaß, Konzentr.- und Entspannungsübungen. 30.3./31.3. VM+NM. Infos
unter: krea-praxis.de, Biedermann 09874-686226.
DANKE
an die unerkannt gebliebene Spenderin der
Kinderkleidung. Katharina freut sich sehr.
M. N.
www.neuendettelsau.eu
Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Neuendettelsau
www.neuendettelsau.eu
13
14
Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Neuendettelsau
www.neuendettelsau.eu
Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Neuendettelsau
www.neuendettelsau.eu
15
16
Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Neuendettelsau
ůůĞ&ŽƌŵƵůĂƌĞĚĞƐ
ŵƚƐͲ ƵŶĚ
DŝƚƚĞŝůƵŶŐƐďůĂƚƚĞƐ
ĨŝŶĚĞŶ^ŝĞƵŶƚĞƌ͗ǁǁǁ͘ŚĂďĞǁŝŶĚ͘ĚĞ
www.neuendettelsau.eu
Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Neuendettelsau
Bücher
Sammelaktion
für die Arbeit des technischen Missionars Martin
Ahnert in Tansania. 20 % des Erlös gehen nach Afrika.
Die Bücher werden bei Ihnen abgeholt.
Rufen Sie bitte abends von 15 bis 19 Uhr bei Frau
Birgit Franz an Tel.: 09831-1620.
www.neuendettelsau.eu
17
18
Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Neuendettelsau
www.neuendettelsau.eu
19
Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Neuendettelsau
WƌĞŝƐĞ ƵŶĚ ŶnjĞŝŐĞŶŐƌƂƘĞŶ ĚĞƐ
ŵƚƐͲ ƵŶĚ DŝƚƚĞŝůƵŶŐƐďůĂƚƚĞƐ
ĨŝŶĚĞŶ^ŝĞƵŶƚĞƌ͗ǁǁǁ͘ŚĂďĞǁŝŶĚ͘ĚĞ
Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Neuendettelsau
Herausgeber: Gemeindeverwaltung Neuendettelsau
Verantwortlich für den redaktionellen Teil:
1. BGM Gerhard Korn, Gemeindeverwaltung - sowie für alle Artikel ohne Namenszeichen, Tel.: 09874-502-44, E-mail: kerstin.schmoll@neuendettelsau.eu
Anzeigenannahme und -verwaltung: Werbeagentur Habewind,
Friedrich-Bauer-Straße 6a, 91564 Neuendettelsau, Tel.: 09874-689 683,
Fax: 09874-689 684, E-mail: amtsblatt@habewind.de, Internet: www.habewind.de
Druck: PuK Krämmer GmbH, Nürnberger Str. 7, 91217 Hersbruck
Für Satz- und Druckfehler kann keine Haftung übernommen werden.
Anzeigenschluss
für die nächste Ausgabe (Nr. 05)
ist Mittwoch, 25.02.2015, 12.00
Uhr.
Erscheinung ist am Mittwoch, 04.03.2015.
Anzeigenannahme:
Werbeagentur Habewind, Friedrich-Bauer-Str. 6a,
91564 Neuendettelsau, Tel.: 09874-689683,
Fax: 09874-689684, Email: amtsblatt@habewind.de,
Internet: www.habewind.de
www.neuendettelsau.eu
20
Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Neuendettelsau
www.neuendettelsau.eu
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
12
Dateigröße
3 539 KB
Tags
1/--Seiten
melden