close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

- Gemeinde Schwieberdingen

EinbettenHerunterladen
NR. 10
•
Donnerstag, 5. März 2015
Amtsblatt
„Tage der ErMUTigung“ 2015
Sie sind herzlich eingeladen zu inspirierenden Abenden
unter dem Thema: „Vom Anfang und Ende“
mit den Diakonen Anne Hettinger und Markus Munzinger
Sonntag, 8.03. um 10 Uhr Gottesdienst in der Georgskirche
„Von der Quelle der Kraft und dem Anfang des Glaubens“
mit Markus Munzinger und Pfr. Hartmut Stuber
Herzliche Einladung zum anschließenden Ständerling
Montag, 9.03. Ende der Resignation – Anfang der Hoffnung
mit Anne Hettinger & Mitwirkung des Kirchenchors
Dienstag, 10.03. Ende der Arbeit - Anfang der Gnade
mit Markus Munzinger
Mittwoch, 18.03. Ende der Sprachlosigkeit - Anfang des Betens
mit Anne Hettinger & Mitwirkung des musikTEAMs
Donnerstag, 19.03. Ende der Macht – Anfang mit Christus
mit Markus Munzinger & Mitwirkung des Posaunenchors
Beginn jeweils um 20 Uhr
im Ev. Gemeindehaus, Gartenstraße 8
Evangelische Kirchengemeinde und die Apis Schwieberdingen
www.ev-kirche-schwieberdingen.de
2
Nachrichten
Woche 10
Donnerstag, 5. März 2015
Schnelle Hilfe im Notfall
der Gemeinde
Schwieberdingen
Notruf (Rettungsdienst und Feuerwehr):
112
Krankentransport:
07141 19222
Apotheken
Ärzte
Donnerstag, 05.03.2015
Apotheke am Löwenplatz, Kornwestheimer Str. 7, Remseck am
Neckar (Aldingen), Tel. 07146 881411
Hölderlin-Apotheke, Lange Str. 9, Mundelsheim, Tel. 07143 50255
Zeppelin-Apotheke, Myliusstr. 2, Ludwigsburg (Mitte),
Tel. 07141 96310
Freitag, 06.03.2015
Apotheke beim Rathaus, Hauptstr. 51, Bietigheim-Bissingen
(Bietigheim), Tel. 07142 788693
Park-Apotheke, Ludwig-Herr-Str. 60, Kornwestheim,
Tel. 07154 816160
Park-Apotheke, Geisinger Str. 15, Ludwigsburg (Eglosheim),
Tel. 07141 380223
Samstag, 07.03.2015
Metter-Apotheke, Großsachsenheimer Str. 12, Sachsenheim
(Kleinsachsenheim), Tel. 07147 5520
Mylius-Apotheke, Kirchstr. 9, Ludwigsburg (Mitte),Tel. 07141 991510
Sonntag, 08.03.2015
Apotheke am Bahnhof, Bahnhofsplatz 2, Bietigheim-Bissingen
(Bietigheim), Tel. 07142 51776
Rathaus-Apotheke, Rathausplatz 15, Möglingen,
Tel. 07141 484224
Sontags Apotheke im Kaufland, Schwieberdinger Str. 94,
Ludwigsburg (West), Tel. 07141 4889690
Montag, 09.03.2015
Bahnhof-Apotheke, Bahnhofstr 11, Besigheim, Tel. 07143 35849
Markt-Apotheke, Marktplatz 7, Ludwigsburg (Mitte),
Tel. 07141 921127
Sonnen-Apotheke, Stuttgarter Str. 35, Schwieberdingen,
Tel. 07150 32933
Dienstag, 10.03.2015
Apotheke im Neckar-Zentrum, Neckaraue 2,
Remseck am Neckar (Hochberg), Tel. 07146 284730
Bahnhof-Apotheke, Bahnhofstr. 17, Ludwigsburg (Mitte),
Tel. 07141 96030
Park-Apotheke, Münchinger Str. 2, Hemmingen, Tel. 07150 959595
Sonnen-Apotheke, Schillerstr. 59, Kirchheim am Neckar,
Tel. 07143 94790
Mittwoch, 11.03.2015
Apotheke im Kaufland, Talstr. 4, Bietigheim-Bissingen
(Bietigheim), Tel. 07142 788695
Burg-Apotheke, Wilhelm-Nagel-Str. 61, Ludwigsburg (Hoheneck),
Tel. 07141 51521
Rathaus-Apotheke, Marktplatz 2, Asperg, Tel. 07141 65681
Donnerstag, 12.03.2015
Apotheke am Wettemarkt, Westfalenstr. 29, Ludwigsburg
(Oßweil), Tel. 07141 290803
Apotheke im Breuningerland, Heinkelstr. 1, Ludwigsburg
(Tammerfeld), Tel. 07141 386016
Stadt-Apotheke, Kirchstr. 2, Bönnigheim, Tel. 07143 21019
Zentraler ärztlicher Notfalldienst
Technischer Notdienst
Bei Störungen in der Gas-, Strom- oder Wasserversorgung sind
die nachfolgend aufgeführten Notdienste erreichbar:
Gas: Netze BW GmbH Bereitschaftsdienst, Tel. 0800 3629447
Strom: Netze BW GmbH Bereitschaftsdienst, Tel. 0800 3629477
Wasser: Gemeinde Schwieberdingen, während der Dienstzeiten
unter Tel. 07150 305-141 oder -600
Außerhalb der Dienstzeit Handy 0172 7094244.
Bei Störungen in der Elektro-Hausversorgung:
Notdienst der Elektroinnung Ludwigsburg
Der Notdienst ist rund um die Uhr unter der Nummer
07141 220353 zu erreichen.
Störungen bei der Gas- und Wasserversorgung:
(nur Wochenende) Gas- und Wassernotdienst der Innung Sanitär
Ludwigsburg über Telefon 07141 220383
an Wochenenden, Feier- und Werktagen
Der ärztliche Notdienst erfolgt durch die Notfallpraxis am Krankenhaus Leonberg, Rutesheimer Straße 50, 71229 Leonberg. Die bisherige Notfallpraxis Strohgäu in Ditzingen wurde geschlossen.
Bereitschaftsdienst:
Montag, Dienstag, Donnerstag durchgängig von 18 bis 7 Uhr am
darauffolgenden Tag.
Mitwochnachmittag ab 14 Uhr und Freitagnachmittag ab 16 Uhr.
Samstag, Sonntag, Feiertag durchgängig bis 7 Uhr am darauffolgenden Werktag.
Tagsüber ist eine telefonische Anmeldung nur im Falle der Notwendigkeit von Hausbesuchen erforderlich, nach 22 Uhr ist die telefonische Anmeldung erwünscht (Telefon 07152 202-68000).
Für lebensbedrohliche Notfälle ist wie bisher der Rettungsdienst
zuständig (Telefon 112).
Bitte bringen Sie Ihre Krankenkassenversichertenkarte (KVK)
mit!
Notfalldienst der HNO-Ärzte und Augenärzte
Bei akuten Erkrankungen im Bereich der Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, die nicht durch den ärztlichen Notdienst versorgt werden können,
ist die HNO-Universitätsklinik Tübingen, Elfriede-Aulhorn-Straße 5,
72076 Tübingen, zuständig (Telefon 07071 298-8088).
Bei akuten Augenerkrankungen, die nicht durch den ärztlichen
Notdienst versorgt weren können, erfolgt der Notdienst am Katharinenhospital Stuttgart, Kriegsbergstraße 60, 70174 Stuttgart
(Telefon 0711 278-33193).
Sonntagsdienst der Zahnärzte
Zahnärztlicher Notfalldienst bitte unter Telefon 0711 7877733 erfragen.
Hebammenpraxis Frida
Tel. 07150 917677 oder Mobil 0173 3210548,www.ernakeller.de
Tierärztlicher Sonntagsdienst
„Der Tierärztliche Notdienst ist über die Telefonnummer des
Haustierarztes/ärztin zu erfragen“.
Tierheim „Franz von Assisi“
Tel. 07141 250410
Notfallpraxis für Kinder und Jugendliche am
Klinikum Ludwigsburg
Bei akuten Erkrankungen und anderen Notfällen: Notfallpraxis für
Kinder- und Jugendliche im Klinikum Ludwigsburg, Posilipostr.
4, 71640 Ludwigsburg.
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag 18.00 Uhr bis am nächsten Morgen um 8.00 Uhr;
Samstag, Sonntag und an Feiertagen ganztags von 8.00 Uhr bis am
nächsten Morgen um 8.00 Uhr. Eine telefonische Anmeldung ist nicht
erforderlich, bitte bringen Sie die Versichertenkarte mit. Die Notfallpraxis ist Montag bis Freitag von 8.00 - 18.00 Uhr geschlossen.
Impressum
Nachrichten der Gemeinde Schwieberdingen
Herausgeber: Gemeinde Schwieberdingen, Tel. 07150 305-0, Fax- Nr.
07150 305-105. Druck und Verlag: Nussbaum Medien Weil der Stadt
GmbH & Co. KG, Merklinger Str. 20, 71263 Weil der Stadt, Tel. 07033
525-0, Fax-Nr. 07033 2048, www.nussbaummedien.de. Verantwortlich für
den amtlichen Teil, alle sonstigen Verlautbarungen und Mitteilungen:
Bürgermeister Nico Lauxmann, Schlosshof 1, 71701 Schwieberdingen. Verantwortlich für „Was sonst noch interessiert“ und den Anzeigenteil: Brigitte Nussbaum, Merklinger Str. 20, 71263 Weil der Stadt.
Anzeigenannahme: anzeigen.71263@nussbaummedien.de
Einzelversand nur gegen Bezahlung der vierteljährlich zu entrichtenden
Abonnementgebühr. Vertrieb (Abonnement und Zustellung): WDS Pressevertrieb GmbH, Josef-Beyerle-Straße 2, 71263 Weil der Stadt, Tel.
07033 6924-0 oder 6924-13. E-Mail: abonnenten@wdspressevertrieb.de
Internet: www.wdspressevertrieb.de
Nachrichten
Woche 10
Donnerstag, 5. März 2015
der Gemeinde
Schwieberdingen
TSV Schwieberdingen
www.tsv-schwieberdingen.de
Sonntag, 08. März 2015
Bezirksliga Enz/Murr
TSV Schwieberdingen I : GSV Pleidelsheim
Anpfiff 15:00 Uhr
„Lassen Sie uns alles dransetzen, dass wir
der nächsten Generation, den Kindern von
heute, eine Welt hinterlassen, die ihnen
nicht nur den nötigen Lebensraum bietet,
sondern auch die Umwelt, die das Leben
erlaubt und lebenswert macht.“
Richard von Weizsäcker
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
wir werden am
wieder eine
Samstag, 14. März 2015
Markungs- und Glemsputzete
durchführen und bitten Sie herzlich um Ihre Unterstützung, denn die Größe der Schwieberdinger
Gemarkung erfordert zahlreiche helfende Hände.
Bitte bringen Sie wetterfeste Kleidung, dementsprechendes Schuhwerk und Arbeitshandschuhe mit.
Treffpunkt:
9 Uhr, Parkplatz vor der Kita, Herrenwiesenweg 9
Bei starkem Regenfall ist ein Alternativtermin am Samstag, 21. März 2015, vorgesehen. In diesem
Fall werden wir Sie rechtzeitig darüber informieren (per Telefon bei Nennung einer Rückrufnummer oder durch das Nachrichtenblatt). Rückfragen zum Ausführungstermin sind jeweils bis zum
Vortag während der Dienstzeiten beim Bauamt möglich.
Damit wir uns einen Überblick über die zu erwartenden Helferinnen und Helfer verschaffen können, bitten wir um Rückmeldung beim Bauamt der Gemeinde unter Telefon
07150 305-141 oder –142 oder per E-Mail an b.bareis@schwieberdingen.de bis spätestens Mittwoch, 11. März 2015.
Ich freue mich auf rege Teilnahme und verbleibe
mit freundlichen Grüßen
Nico Lauxmann
Bürgermeister
3
4
Woche 10
Donnerstag, 5. März 2015
Nachrichten
der Gemeinde
Schwieberdingen
TSV Schwieberdingen
WWW.TSV-Schwieberdingen.de
entdecke Spaß an der Bewegung,
entdecke Spiel mit anderen Kindern,
entdecke DICH
TSV Eltern-Kind-Turnen
Wo?
Felsenberghalle Schwieberdingen !
Wann?
Donnerstags 15:20 Uhr-16:30 Uhr!
Wer?
Alle Kinder von ca. 2 ½ bis 4 Jahren
Haben wir Eurer Interesse geweckt?
Wir freuen uns auf Euch
Nadine Kaiser und Carmen Rauscher-Voeht
Der Elternbeirat des Kindergartens "Oberer Schulberg"
in Schwieberdingen veranstaltet wieder den
Second-Hand-Basar
„Rund ums Kind“
Wann: Samstag, 07. März 2015
00
00
Uhrzeit: 14 bis 16 Uhr
Wo:
Turn- und Festhalle, Schwieberdingen
Anbieten, handeln, feilschen, kaufen und verkaufen,
Kaffee trinken und Kuchen essen nach Lust und Laune.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
Herzliche Einladung
zum
parallelen Kindergottesdienst
Sonntag, 8. März, 10.30 Uhr
Kath. Kirche St. Petrus und Paulus
© Verlag Ernst Kaufmann, Lahr
Illustration: Dorothea Cüppers
ARTango
"Latin Affairs"
ARTango präsentiert einen
südamerikanischen Cocktail, zu dem die Herbheit
und Schroffheit des Tangos
genauso gehört wie die
Leichtigkeit und Süße einer
brasilianischen Bossa Nova
oder Samba. Aus Argentinien bringen die Musiker
den Tango Nuevo mit, aus
Kuba kommt z. B. eine sentimentale Rumba von Osvaldo Farres und eine energiegeladene Salsa.
Wann?
Freitag, 6. März 2015, 20 Uhr
Wo?
Bürgerhaus Schwieberdingen
Eintritt?
8 € / ermäßigt 5 €
Vorverkauf? Buchladen Heck, Bibliothek & Rathaus
Politik Live
Kommunalpolitischer Spaziergang
durch Schwieberdingen
mit Bürgermeister Nico Lauxmann
In Zusammenarbeit mit der Gemeinde
Schwieberdingen
Samstag, 07. März, 14.00-16.00
Schwieberdingen, Auf dem Schloßhof
Keine Anmeldung erforderlich, gebührenfrei
Senioren-Nachmittag
Dienstag, 10. März, 14.30 Uhr
Katholischer Gemeindesaal
Reisebericht
„Indien“
Diakon Richard Fock berichtet mit
einem tollen Film über seine Reise
nach Indien mit seiner Ehefrau
und Pater Kurian Kizhakkemalil
Nachrichten
Woche 10
Donnerstag, 5. März 2015
der Gemeinde
Schwieberdingen
5
     
  
  
    
Bilderbuchgeschichten
„Wenn der Bär ins Wasser springt“
   
    
Do., 12.03., 15.30 Uhr
    
Für Kinder von 3 - 4 Jahren
      
      
Veranstaltungsdauer: ca. 30 Minuten
Eine Veranstaltung der Bibliothek
  
2. LeichtathletikHallensportfest
am 14.03.2015
Best of the West
Mit dem Fahrrad durch die schönsten Naturparks im Südwesten der USA
Bildvortrag von Sybille und Thomas Schröder
Für Mädchen und Jungen der Jahrgänge
Fragt man jemanden, der von einer USA-Reise träumt: "Was willst du denn am
liebsten sehen?" - fast immer werden zuerst die fantastischen SandsteinLandschaften des Südwestens genannt. Das Monument Valley etwa, bekannt durch
Wildwestfilme und Werbespots, die Nationalparks Grand Canyon, Zion, Arches,
Bryce Canyon oder auch Las Vegas, die schillernde Metropole des Glücksspiels ...
Die Schröders, Reise-Radler aus Leidenschaft, machten ihren Traum wahr.
Begleiten Sie die beiden auf ihrer 2200-km-Tour durch diesen faszinierenden Teil
Amerikas.
Im Anschluss geben die Schröders Tipps zur Organisation einer Reise (mit oder
ohne Rad) durch die Nationalparks.
Schwieberdingen (Treffen 09.15 Uhr in der Halle)
Donnerstag, 12. März, 20.00 bis 21.30 Uhr
Bürgerhaus, Bahnhofstraße 14
Gebühr € 5,00
Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Bibliothek
Gesichter !
Weil der Stadt
2002 bis 2010 in der Felsenberghalle
Anmeldung bis 05.03.2015
Wir freuen uns auf viele bekannte und neue
Infos siehe Vereinsnachrichten Leichtathletik.
Tommy Nube
"D'r Schwob regiert die Welt"
Historische Altstadt und Kepler-Museum
Freitag, 20. März 2015
8.45 bis 18.30 Uhr
Treffpunkt: Bahnhof Schwieberdingen
Nähere Beschreibung in den kirchlichen Nachrichten
Un-Ruheständler der Ev. Kirchengemeinde Schwieberdingen
F. Naumann – Telefon 07150-35795
E-Mail: un-ruhestaendler@ev-kirche-schwieberdingen.de
Wann?
Wo?
Eintritt?
Vorverkauf?
Wer beherrscht die Welt? Diese Frage stellt sich Tommy Nube in seinem
schwäbischen Kabarettstück und gibt
die Antwort schon im Titel. »Hählinga,
hindarom« wird die Welt beherrscht
von der Sparmentalität des Schwaben.
Ein Stück, einerseits vielschichtig, mit
hohem intellektuellen und politischen
Anspruch, gleichzeitig aber auch »em
Volk uffs Maul guckt«.
Freitag, 20. März 2015, 20 Uhr
Bürgerhaus Schwieberdingen
8 € / ermäßigt 5 €
Buchladen Heck, Bibliothek & Rathaus
6
Woche 10
Donnerstag, 5. März 2015
Aufenthalt in Belvidere / Illinois
Lust auf Amerika? Wir bieten
zwei Jugendlichen die Möglichkeit, einen Teil ihrer Sommerferien
(ab Ende Juli 2015) bei Familien
in unserer amerikanischen Partnerstadt Belvidere / Illinois zu
verbringen. Zuvor sollte für ca. 3
Wochen ein amerikanischer Gast
in der Familie aufgenommen werden.
Voraussetzung:
Alter zwischen 16 und 18 Jahren
Interessiert?
Dann schickt eure schriftliche Bewerbung an:
Herrn Wolfgang Sippel
Vorsitzender Städte-Partnerschaftsverein
Ob den Bergen 3
71701 Schwieberdingen
Nachrichten
der Gemeinde
Schwieberdingen
Montag, 9. März 2015, 19.30 Uhr
Jahreshauptversammlung
Rostorante In2Due, Markgröninger Str. 33
VA: Aktive Bürgergemeinschaft Schwieberdingen
Dienstag, 10. März 2015, 14.30 Uhr
Senioren-Nachmittag
Kath. Gemeindesaal
VA: Kath. Kirchengemeinde Schwieberdingen
Donnerstag, 12. März 2015, 14.30 - 17.00 Uhr
"Treffpunkt für Ältere"
Ev. Gemeindehaus, Gartenstr. 8
VA: Evang. Kirchengemeinde Schwieberdingen
Donnerstag, 12. März 2015, 15.30 Uhr
Bilderbuchgeschichten für Kinder von 3 - 4 Jahren
Bibliothek im Bürgerhaus
VA: Gemeinde Schwieberdingen
Donnerstag, 12. März 2015, 20.00 - 21.30 Uhr
"Best of the West", Bildvortrag von Sybille & Thomas Schröder
Saal des Bürgerhauses
VA: Schiller-Volkshochschule & Bibliothek Schwieberdingen
Bauerntag Heilbronn-Ludwigsburg
Termine und
Veranstaltungen
Aktuelle Termine der laufenden Woche:
samstags von 9.30 bis 11:30 Uhr
Annahme von Altkleidern
DRK Kleiderkammer, altes Bahnhofsgebäude, Bahnhofstraße 83
VA: DRK Ortsverein
Donnerstag, 5. März 2015, 15.30 Uhr
"Das Traumfresserchen", für Kinder ab 5 Jahren
Saal des Bürgerhauses
VA: Gemeinde Schwieberdingen
Freitag, 6. März 2015, 19.00 Uhr
Weltgebetstags-Gottesdienst
Kath. Kirche St. Petrus und Paulus
VA: Weltgebetstags-Team der Ev. & Kath. Kirchengemeinden
Freitag, 6. März 2015, 20.00 Uhr
ARTango: "Latin Affairs" (Konzert)
Saal des Bürgerhauses
VA: Gemeinde Schwieberdingen
Rund 500 Interessierte waren am Freitag, 27.02.2015, in die
Schwieberdinger Turn- und Festhalle zum Bauerntag des Bauernverbandes Heilbronn-Ludwigsburg gekommen
Mitglieder der Musikschule sorgten für einen gelungenen
musikalischen Auftakt.
Samstag, 7. März 2015, 14.00 - 16.00 Uhr
Kommunalpolitischer Spaziergang mit Bürgermeister Lauxmann
Treffpunkt: Schloßhof
VA: Schiller-Volkshochschule, Landkreis Ludwigsburg
Samstag, 7. März 2015, 14.00 - 16.00 Uhr
Second-Hand-Basar "Rund ums Kind"
Turn- und Festhalle, Herrenwiesenweg 21
VA: Elternbeirat des Kindergartens Oberer Schulberg
Sonntag, 8. März bis Donnerstag, 19. März 2015
"Tage der ErMUTigung" 2015 (siehe Titelseite)
VA: Evang. Kirchengemeinde & Apis Schwieberdingen
Sonntag, 8. März 2015, 10.30 Uhr
Paralleler Kindergottesdienst
Kath. Kirche St. Petrus und Paulus
VA: Kath. Kirchengemeinde Schwieberdingen
Sonntag, 8. März 2015, 15.00 Uhr
Fußball: TSV Schwieberdingen I - GSV Pleidelsheim
Felsenbergarena
VA: TSV Schwieberdingen, Abteilung Fußball
v.l.n.r.: Marius Hofmann, Bastian Kraus, Musikschulleiter Berthold Huss, Jonathan Weimer, Volker Romig, Timo Heim und
Patricia Hofmann
Nachrichten
der Gemeinde
Schwieberdingen
Nach der Begrüßung durch Eberhard Zucker, den Vorsitzenden des Bauernverbandes Heilbronn-Ludwigsburg, hieß
Bürgermeister Lauxmann alle Anwesenden, auch im Namen
der Gemeinde Schwieberdingen und des Gemeinderates,
herzlich willkommen. „Jetzt gibt es in unserem Landkreis die
schöne Tradition, dass unser Landrat das Hauptgrußwort an
Sie richtet. Und diese Tradition soll auch gerne so beibehalten werden. Es war mir aber heute wichtig, als neuer Bürgermeister Sie persönlich in Schwieberdingen zu begrüßen
und mich für Ihre Treue und regelmäßigen Besuche in unserer Kommune herzlich zu bedanken“, so der Bürgermeister.
Aus der ursprünglichen Bauerngemeinde Schwieberdingen
sei über die Jahre eine moderne Wirtschafts- und Wohngemeinde geworden. Doch auch das heutige Schwieberdingen
und der Hardt- / Schönbühlhof seien nicht ohne die Landwirtschaft zu denken und zu verstehen.
Landrat Dr. Rainer Haas betonte das traditionell gute Verhältnis zwischen den Landwirten und dem Landratsamt.
„Vor 20 Jahren gab es im Kreis Ludwigsburg rund 40.000
ha landwirtschaftliche Fläche. Heute sind dies nicht einmal
mehr 38.000 ha und ungefähr im gleichen Umfang hat auch
die Siedlungs- und Verkehrsfläche zugenommen.“ Das Einkommen der Landwirte liege durchschnittlich nur bei 32.000
€ pro Familienkraft, womit man offensichtlich das Schlusslicht der Republik sei. Dies sei für die Qualitätsprodukte, die
man hier habe, zu niedrig und man müsse in Deutschland
insbesondere die Qualität der landwirtschaftlichen Produkte
in den Vordergrund stellen. Es wäre eine schlechte Tendenz,
bei der Subventionspolitik die immer größer werdenden zu
unterstützen und nicht die kleinen Betriebe. Zudem kritisierte
er die ständige Zunahme der Bürokratie. Er sei froh, dass
die Landesregierung das Programm MEKA III aufgelegt habe.
Durch die Teilnahme an einer oder mehreren Maßnahmen
leisteten die Landwirte einen Beitrag zur Artenvielfalt, zum
Wasser- und Bodenschutz oder zur Erhaltung der vielfältigen
Kulturlandschaft. „Wir sind im Landkreis froh, dass wir Ihre
Anträge so schnell und optimal als möglich bearbeiten und
unterstützen Sie, wo wir können, beispielsweise bei Umlegungen, Beratung bezüglich Zuschussabwicklung und machen mit bei der sogenannten Gläsernen Produktion. Ebenso
warb er für den jährlich stattfindenden „Spätlingsmarkt“ im
Landratsamt, der Erzeugern eine Plattform biete, gesunde,
sichere und hier vor Ort erzeugte Lebensmittel anzupreisen.
Woche 10
Donnerstag, 5. März 2015
7
wirtschaft vorhanden sei. Grundsätzlich halte er Aktionen wie
die Gläserne Produktion oder Tage des offenen Hofes für
gut, aber von der tatsächlichen Arbeit und den Problemen
könne man an solchen Tagen nur wenig vermitteln. „Wir
haben heute jungen Landwirten zum Abschluss ihrer Berufsausbildung gratuliert. Nehmen wir ihnen nicht die Freude,
sondern fördern und ermutigen sie dabei, die Betriebe weiter
mit der gleichen Nachhaltigkeit zu bewirtschaften, wie es
ihre Vorgänger gemacht haben. Im Gegensatz zu den großen
Konzernen zeichnet unsere landwirtschaftlichen Betriebe ein
Denken in Generationen und nicht in Halbjahresbilanzen aus.
„Die Novellierung der Düngeverordnung bereitet unseren Betrieben großes Kopfzerbrechen.“ Neben den grundsätzlichen
Bedenken wie beispielsweise die Kritik am Messstellennetz
oder auch die Aufnahme der Phosphatfrage beschäftigen
die Landwirte in unserem Verbandsgebiet die praktischen
Auswirkungen wie die Ausweitung der Sperrfrist und die
damit erforderliche Schaffung von weiteren Lagerkapazitäten.
Die Gefahr bestehe, dass durch diese neuen Sperrfristen
der Strukturwandel unnötigerweise verschärft werde und es
Probleme bei der gesellschaftlichen Akzeptanz bezüglich des
Themas Geruchsemissionen im Ballungsraum geben werde.
„Es muss sichergestellt werden, dass wir auch weiterhin
eine bedarfsgerechte Düngung durchführen können“, forderte der Vorsitzende. Was den Mindestlohn anbelange, könne
man damit klar kommen, wenn der Verbraucher bereit sei,
diese Mehrkosten über einen höheren Preis zu bezahlen.
„Für den weitaus größeren Unmut bei diesem Thema sorgt
die überbordernde Bürokratie, denn die Vorschriften sind
dermaßen weit von der Realität und Praxis entfernt. Dies
kann und darf so nicht bleiben“, so Herr Zucker. Er bat
den Bundesminister, sich dieses Themas anzunehmen und
auf das Bundesarbeitsministerium einzuwirken, so dass praxistaugliche Lösungen gesucht werden. Sonst stünden die
Sonderkulturbetriebe sehr bald vor dem Aus. Bezüglich des
Flächenverbrauchs forderte er die Verantwortlichen auf, dem
Schutzgut Boden mehr Aufmerksamkeit und Gewicht zu
widmen sowie beim Thema Ausgleichsmaßnahmen einen
„gewissen Einfallsreichtum an den Tag zu legen. Die Verordnungen geben mehr Spielraum her, als man gemeinhin
meint.“ Grundsätzlich sollte aber dennoch der Leitgedanke
sein, landwirtschaftliche Nutzfläche zu schützen und sparsam damit umzugehen.
Hauptredner des diesjährigen Bauerntages war der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft Christian
Schmidt.
von vorne, links: Der Tisch der Ehrengäste mit Eberhard Zucker
(Vorsitzender des Bauernverbandes Heilbronn-Ludwigsburg),
Helmut Eberle (stv. Vorsitzender des Landesbauernverbandes),
MdL Konrad Epple, MDL Friedlinde Gurr-Hirsch, MDL Klaus
Herrmann sowie rechts: Landrat Dr. Rainer Haas, MdL Claus
Schmiedel und MdL Daniel Renkonen
Bürgermeister Lauxmann (links) bei der Begrüßung des Ministers
Es folgte die Ehrung von Meistern und Gesellen der Landwirtschaft.
Der Vorsitzende des Bauernverbandes Heilbronn-Ludwigsburg, Eberhard Zucker, brachte in seiner Einführung
insbesondere die Themen Düngevorschriften, Mindestlohn,
Bürokratie und mediale Berichterstattung zur Sprache. Er
kritisierte, dass Ängste innerhalb der Bevölkerung geschürt
werden, die nicht nachvollziehbar seien und die Wirkung
sich bei den Bürgern verstärke, je weniger Bezug zur Land-
Der Bundesminister betonte, dass die Landwirtschaft im Gegensatz zu früher heute mit Distanz betrachtet werde. Den
Landwirten werde zu Unrecht Tierquälerei, Umweltzerstörung
und Lebensmittelskandale vorgeworfen. „Das ist eine gesellschaftliche Baustelle, die man nicht unterschätzen darf.
Wenn junge Landwirte heute sagen, wir haben Zukunft,
dann darf die Gesellschaft nicht sagen: Die Zukunft gehört
einem Leben ohne Urproduktion. Denn niemand lebt ohne
Nahrung und niemand lebt ohne natürliche Lebensgrundla-
8
Nachrichten
Woche 10
Donnerstag, 5. März 2015
gen“, betonte der Minister. Er forderte die Bauern dazu auf,
die öffentliche Wahrnehmung „proaktiv mitzugestalten“. Die
Landwirtschaft sei schon immer langfristig und nachhaltig,
weil sie von Anfang an gelernt habe, in Generationen und
Investitionen zu denken. Im Hinblick auf die neue Düngeverordnung gab er zu, dass man unter Zugzwang sei, weil
die EU-Kommission gegen die Bundesrepublik ein Vertragsverletzungsverfahren wegen zu hoher Nitratwerte im Grundwasser eingeleitet habe. Dies wäre sehr schwierig, doch das
Ministerium sei entschlossen, die Reform durchzuziehen, da
Deutschland sonst ein Urteil des Europäischen Gerichtshofes
riskiere. Er kündigte jedoch an, dass Ausbringungsfragen
nicht so im Detail vorgeschrieben würden und zukünftig
regionale Unterschiede berücksichtigt werden dürften. Daher sollte es bald auch mehr Messstellen geben. In den
nächsten Wochen verhandle man intensiv und werde noch
strittige Situationen haben. „Wir müssen das Ziel definieren,
aber nicht den Weg dorthin.“ Er werde sich als Sachverwalter einer ökonomisch machbaren und ökologisch tragbaren
Landwirtschaft einbringen und bat darum, dass in Stuttgart
eine pragmatische ruhige Sicht der Dinge gemacht werde.
Auch bezüglich des Bürokratieabbaus betonte er, dass er
selbst dies in Brüssel angeprangert habe. Anlässlich einer
Diskussionsrunde fragte er, wie der Landwirt die Vorschriften
zum Grünerhalt der Anbauflächen noch überblicken solle. Da
antwortete ihm ein hoher Beamter in Brüssel: „Wir können
ja noch das Handbuch ergänzen.“ Seines Erachtens hänge
die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Landwirtschaft von
den Rahmenbedingungen in Europa ab. „Mit der guten Produktion, die wir haben, müssen wir im Welthandel mithalten.
Der Mindestlohn wird uns in manchen Bereichen wie Spargel
und Obst Schwierigkeiten bringen. Wir müssen Marktentlastungen schaffen, damit wir mehr in den Export gehen,
beispielsweise nach China.“ Auch Milch und Milchprodukte
hätten Zukunft und finden auf dem Weltmarkt Absatz. Nach
wie vor sei es auf der Welt unterschiedlich verteilt, gute
Lebensmittel zu produzieren. Er gab zu, dass die Bürokratie, die beispielsweise eine Dokumentationspflicht für die
Arbeitsstunden erfordere, nicht tragbar sei. Um diese Probleme zu lösen, habe er eine Arbeitsgruppe geschaffen, an
der das Finanzministerium, das Arbeitsministerium und sein
Landwirtschaftsministerium beteiligt seien. Er mache sich jedoch keine zu großen Hoffnungen hierbei. Auch im Hinblick
auf die Erfüllung der Greening-Anforderungen im Rahmen
der Beantragung von Betriebsprämien kritisierte er die aufwendige Fruchtartendiversifizierung. „Wir müssen nun entscheiden: Machen wir mit einer Einzelfallgerechtigkeit weiter
oder machen wir mit den Pauschalisierungen weiter? Wir
müssen nun die Regelungen vereinfachen, ohne die Rechtslagen anzugreifen.“ Zur Besprechung am 16. März 2015 in
Brüssel nehme er einen umfangreichen Maßnahmenkatalog
mit, um Vereinfachungen zu machen. „Ich möchte Stück für
Stück dazu kommen, dass wir Sie entlasten“, versprach der
Bundesminister.
der Gemeinde
Schwieberdingen
In der sich anschließenden Aussprache stellte sich der Bundesminister den Fragen und Sorgen der Landwirte.
Ernst Reuter, der stv. Vorsitzende des Bauernverbrandes
Heilbronn-Ludwigsburg kritisierte in seinem Schlusswort,
dass für ihn wenig „Perspektiven übrig“ geblieben seien.
„Aber wir werden uns den Herausforderungen stellen“, so
Herr Reuter.
Die Schwieberdinger LandFrauen sorgten für beste Bewirtung
Und zu guter Letzt möchten wir auch unseren fleißigen
Schwieberdinger Landwirten ein großes Lob für die perfekte Organisation und die wunderschön geschmückte Halle
aussprechen.
Jubilare
Den Jubilaren übermitteln wir herzliche Glückwünsche,
verbunden mit allen guten Wünschen für weiteres Wohlergehen.
06.03. 84
Erika Rojek
07.03. 83
Arnold Müller
08.03. 81
Alfred Ratschke
09.03. 87
Maria Moser
82
Paul Niederbacher
10.03. 87
Alfred Walker
81
Manfred Falkenhain
81
Erna Jürgens
11.03. 86
Hildegard Przybylla
85
Doris Rubensdörffer
82
Gerda Nagel
85
Christa Mannal
12.03. 91
Dora Höger
89
Walter Hönes
Senioren
Für die Senioren finden die nachstehenden Veranstaltungen
statt, zu denen herzlich eingeladen wird.
Freitag, 6. März 2015, 14.00 Uhr
Gemütliches Beisammensein
Seniorentreff Herrenwiesen
Eberhard Zucker, der Vorsitzende des Bauernverbandes (links)
und Bundesminister Christian Schmidt
Dienstag, 10. März 2015, 14.30 Uhr
„Indien“ – Ein Reisebericht von Diakon Fock
Kath. Kirchengemeinde St. Petrus und Paulus *)
Nachrichten
der Gemeinde
Schwieberdingen
Donnerstag, 12. März 2015, 14.30 Uhr
Treffpunkt für Ältere
Ev. Gemeindehaus, Gartenstraße 8 *)
Sonntag, 15. März 2015, 14.30 Uhr
Sonntagscafé
Ev. Gemeindehaus Hülbe, Stettiner Str. 7 *)
Freitag, 20. März 2015, 14.00 Uhr
Gemütliches Beisammensein
Seniorentreff Herrenwiesen
Freitag, 27. März 2015, 14.00 Uhr
Gemütliches Beisammensein
Seniorentreff Herrenwiesen
Außerdem:
jeden Montag von 15:00 bis 16:00 Uhr:
Sport-Spiel-Spaß-Gymnastik für Seniorinnen im Ev. Gemeindehaus
jeden Mittwoch von 14:30 bis 15:30 Uhr gesunde Bewegung
- schöne Musik,
DRK Senioren-Gymnastik im Saal, Feuerwehrhaus
jeden Freitag von 13:45 bis 15:30 Uhr: Seniorensport des
TSV Schwieberdingen
"Männer ab 60", in der Felsenberghalle
*) Näheres siehe unter "Kirchliche Mitteilungen"
Amtliche
Bekanntmachungen
Freiwillige Feuerwehr
Schwieberdingen
Übungsdienste:
Atemschutz am 05.03.2015 um 20:00 Uhr
Gruppen Gauch und Haubold am 09.03.2015 um 20:00 Uhr
Einsätze der FF Schwieberdingen im Februar 2015:
Einsatz Nr. 4, 06.02.2015, Stuttgarter Straße
Gefahrguteinsatz, Ölspur
Alarmiert wurde die Feuerwehr Schwieberdingen in den
Abendstunden zu einer Ölspur im Kreuzungsbereich der Vaihinger-/Stuttgarter- und Bahnhofstraße. Die Ölflecken wurden
mit Bindemittel abgestreut und der Bereich mit Ölspurschildern gekennzeichnet. Die Ölspur zog sich weiter durch das
Ortsgebiet über die Ludwigsburger Straße.
Einsatz Nr. 5, 07.02.2015, Stuttgarter Straße
Hilfeleistungseinsatz, Türe öffnen
Der Kommandant der Feuerwehr Schwieberdingen wurde
darüber in Kenntnis gesetzt, dass in einem Pflegeheim in
der Stuttgarter Straße die Schließanlage für die Pflegeräume
defekt sei. Somit konnte kein Zugang zu den Bewohnern
hergestellt werden. Die Feuerwehr löste die Brandmeldeanlage (BMA) automatisch aus um die Türen zu öffnen.
Einsatz Nr. 6, 07.02.2015, Robert-Bosch-Straße
Brandeinsatz, Rauchentwicklung
Zur Unterstützung der Werkfeuerwehr nach einer Rauchentwicklung in einer Motorenprüfzelle wurde die Feuerwehr
Schwieberdingen angefordert.
Nach Erkundung durch die Werkfeuerwehr war ein Einsatz
für die Schwieberdinger Wehr nicht mehr erforderlich.
Einsatz Nr. 7, 10.02.2015, Münchinger Weg
Brandeinsatz, Gebäudebrand
Die Feuerwehr Schwieberdingen wurde am Dienstagabend
gegen 21:30 Uhr mit dem Einsatzstichwort "B4 - Gebäudebrand" in den Münchinger Weg alarmiert. Schon beim
Eintreffen der ersten Kräfte konnte man deutlich einen offenen Brand sehen. Die Trupps begannen umgehend mit
der Brandbekämpfung und dem Verlegen einer Wasserversorgung über den Bahnhofsparkplatz. Durch das gegebene
Woche 10
Donnerstag, 5. März 2015
9
Einsatzstichwort wurde der Löschzug sowie die Führungsgruppe aus Markgröningen ebenfalls alarmiert um die örtliche Einsatzleitung zu untersützten. Aufgrund der Lage wurde
kurz darauf der Löschzug aus Hemmingen nachgefordert.
Der Bürgermeister sowie der Kreisbrandmeister waren vor
Ort um sich ein Bild vom Einsatzverlauf zu machen. Zeitweise war der Bahnhof Schwieberdingen gesperrt.
Einsatz Nr. 8, 12.02.2015, Münchinger Weg
Brandeinsatz, Nachschau
In Folge des Großbrandes wurde die Feuerwehr zur Nachschau alarmiert. Firmenmitarbeiter vermuteten bei Aufräumarbeiten Glutnester im Brandschutt. Der Bereich wurde mit
der Wärmebildkamera kontrolliert und der Brandschutt für
weitere Messungen großflächig abgetragen. Es konnte nichts
festgestellt werden. In Absprache mit den Betreibern wurden
betreffende Bereiche zur Sicherheit nochmals bewässert.
Einsatz Nr. 9, 14.02.2015, Asperg - Schubartstraße
Einsatzbereitschaft, Grundschutz
Auf Grund von umfänglichen Straßenbauarbeiten war die Zufahrt zu einigen Gebäuden in der Schubartstraße in Asperg
während des gesamten Tages erschwert bzw. nicht möglich.
Aus diesem Grund wurde zur Sicherstellung des Brandschutzes ein Löschzug in den betroffenen Bereich abgestellt.
Die Feuerwehr Schwieberdingen unterstützte dabei mit Personal und einem Fahrzeug die Kameraden aus Asperg.
Einsatz Nr. 10, 17.02.2015, Stuttgarter Straße
Hilfeleistungseinsatz, Türe öffnen
Zur Türöffnung wurde die Feuerwehr in den Abendstunden zur Unterstützung des Rettungsdienstes alarmiert. Bei
Eintreffen des ersten Fahrzeuges wurde durch den Rettungsdienst mitgeteilt, dass die Tür zwischenzeitlich von der
betroffenen Person selbstständig geöffnet werden konnte.
Somit kein Einsatz für die Feuerwehr.
Einsatz Nr. 11, 19.02.2015, Stuttgarter Straße
Brandeinsatz, PKW Brand
Zu einem vermuteten PKW-Brand wurde die Feuerwehr in
die Stuttgarter Straße alarmiert. Grund der Alarmierung war
eine starke Rauchentwicklung. Nach Erkundung stellte sich
jedoch heraus, dass die Rauchentwicklung ursächlich durch
den Betrieb eines Notstromaggregates verursacht wurde.
Kein Einsatz für die Feuerwehr.
Einsatz Nr. 12, 19.02.2015, Stuttgarter Straße
Hilfeleistungseinsatz, Türe öffnen
Erneut wurde die Feuerwehr Schwieberdingen zur Unterstützung des Rettungsdienstes in die Stuttgarter Straße gerufen.
Nachdem ein Zugang durch ein Fenster im 1.OG über die
Steckleiter geschaffen wurde stellte sich heraus, dass niemand zuhause war.
Einsatz Nr. 13, 26.02.2015, Tilsiter Straße
Gefahrguteinsatz, ausgelaufenes Öl
Die Integrierte Leitstelle Ludwigsburg (ILS) alarmierte die
Feuerwehr Schwieberdingen mit dem Stichwort "Öl/Kraftstoff
Austritt". Beim Eintreffen wurde schnell sichtbar, dass aus
einem Autokran mehrere Liter Hydrauliköl ausflossen. Die
Feuerwehr verhinderte, dass das Öl in die vorhandenen
Gullideckel fließen konnte. Außerdem wurde das Öl mit Bindemittel aufgenommen.
Einsatz Nr. 14, 28.02.2015, Stuttgarter Straße
Gefahrguteinsatz, unbekannter Geruch
Die Integrierte Leitstelle Ludwigsburg (ILS) alarmierte die
Feuerwehr Schwieberdingen zu einem unbekannten Geruch
in einem Pflegeheim in der Stuttgarter Straße. Im Küchenbereich war ein starker Benzingeruch wahrnehmbar.
Es wurden durch die Feuerwehr Messungen durchgeführt
sowie sämtliche Gebäudeteile kontrolliert. Auch ein hinzugezogener Heizungstechniker konnte nichts feststellen. Nach
einer intensiven Querlüftung wurde das Gebäude dem Betreiber übergeben.
Mehr Informationen zur Arbeit der Feuerwehr gibt es auch
im Internet unter www.feuerwehr-schwieberdingen.de !
10
Woche 10
Donnerstag, 5. März 2015
Jugendfeuerwehr
Schwieberdingen
Unsere nächsten Jugendfeuerwehrtermine
12.03.2015 - 18:30 Uhr - Jugendfeuerwehrübung
14.03.2015 - 08:45 Uhr - Markungs- und Glemsputzede
Eure Jugendleitung
Mehr Informationen und Bilder der Jugendarbeit gibt es
auch im Internet unter
www.jugendfeuerwehr-schwieberdingen.de !
Gern begrüßen wir Euch zu einer unserer Übungen oder
Aktionen.
Nachrichten
der Gemeinde
Schwieberdingen
Wir bitten um Beachtung, dass nachfolgende Ämter wegen einer Fortbildungsveranstaltung am Montag, 9. März
2015, geschlossen sind:
Ordnungsamt, Standes- und Friedhofsamt
sowie das Sozialamt.
Wir bitten um Beachtung und bedanken uns im Voraus
für Ihr Verständnis.
Freiwillige Feuerwehr
Hardt- und Schönbühlhof
Termine:
Montag 09.03.2015, 20 Uhr: Löschübung.
Treffpunkt Bruckmühle
Schwieberdingen
Treffpunkt Bruckmühle, Vaihinger Str. 23, 71701 Schwieberdingen
Telefon: 07150 910819, Fax: 07150 9149390
E-Mail: treffpunkt.bruckmuehle@schwieberdingen.de
Das Büro in der Bruckmühle ist immer donnerstags von
17:30 - 19:00 Uhr geöffnet. In dieser Zeit können Sie sich
über die Nutzungsmöglichkeiten der Bruckmühle informieren, sich die Räume anschauen oder für eine gebuchte Veranstaltung die Schlüssel abholen.
Ihr Bruckmühlenteam
OBS Offene Bürgerschule
"Es braucht ein ganzes Dorf, um ein Kind zu erziehen."
Afrikanisches Sprichwort
Ansprechpartner vom Bürgerbeirat:
Jürgen Reichert,
Telefon 07150 32274, E-Mail: wir@j-reichert.de und
Sibylle Appel,
Telefon 07150 32780, E-Mail: sibylleappel@web.de
Schulsozialarbeit Schwieberdingen
Hallo Mädels (ab Klasse 4)!
Ich lade euch herzlich zum Mädchentag in das Kinder- und
Jugendhaus Schwieberdingen (Herrenwiesenweg 15) ein.
Wir treffen uns jeden Montag in der Zeit von 15:30 - 17:30
Uhr
Unser Programm für die kommenden Wochen
09. März 2015 Offenes Angebot
16. März 2015 Frühlingsbasteln (bitte 2 € mitbringen)
23. März 2015 Mädchentag fällt aus
30. März 2015 Offenes Angebot
Außerdem könnt ihr unsere dauerhaften Angebote wie Billard, Tischkicker, Tischtennis und vieles mehr nutzen.
Falls Ihr noch Fragen habt könnt Ihr euch gerne bei mir
unter Telefon 07150 305-305 informieren.
Ich freue mich auf euch!
Melanie Seltmann
_________________________________________
Die Gemeinde Schwieberdingen (ca. 11.300 Einwohner)
richtet zum Schuljahr 2015/16 eine neue Gruppe im Hort
an der Grundschule ein und sucht dafür
eine Erstkraft (Erzieher/in, 26 Std./Wo.)
und eine Zweitkraft (19 Std./Wo.)
Im Hort werden derzeit an den zwei Standorten der
Hermann-Butzer-Schule insgesamt 140 Kinder betreut.
Am Standort Talschule soll zum Schuljahr 2015/16 eine
weitere Hortgruppe eingerichtet werden, so dass dort bis
zu 100 Kinder von acht Kräften betreut werden.
Die Betreuung erfolgt von Montag bis Donnerstag von
12.00 Uhr bis 17.00 Uhr, am Freitag bis 16.00 Uhr.
Die Erstkraft beginnt um 12.00 Uhr, die Zweitkraft kommt
um 13.00 Uhr dazu. Zusätzlich findet in den Schulferien (mit Ausnahme der Weihnachtsferien) eine Ferienbetreuung von 7.15 Uhr bis 17.00 Uhr (16.00 Uhr) statt,
die derzeit vom bereits vorhandenen Personal abgedeckt
wird. Falls Sie die Möglichkeit haben, im Vertretungsfall
auch in den Ferien zur Verfügung zu stehen, würden wir
uns freuen.
Wir freuen uns über Ihre Eigeninitiative, Kreativität und
Flexibilität, um dieses Angebot der außerschulischen Betreuung gemeinsam mit dem Team in offener Arbeit zu
gestalten. Die Bereitschaft zu einer guten und vertrauensvollen Zusammenarbeit mit Eltern, Schule und anderen
Institutionen setzen wir genauso voraus wie die Fähigkeit
zur Anpassung an eine sich ändernde Bedarfslage.
Die Einstellung erfolgt unbefristet in Entgeltgruppe S 6
TVöD (Erstkraft).
Als Zweitkraft wünschen wir uns eine Fachkraft (Kinderpfleger/in), jedoch wäre die Stelle auch für eine Kraft
ohne Fachausbildung geeignet, die über Erfahrung in der
Betreuung von Kindern oder Jugendlichen (z.B. Jugendgruppe, Freizeiten, Hausaufgabenbetreuung) verfügt. Die
Einstellung erfolgt ebenfalls unbefristet, die Eingruppierung ist abhängig von den persönlichen Voraussetzungen
(S 2 oder S 3 TVöD).
Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung, die Sie bitte
bis 13.03.2015 an das Bürgermeisteramt Schwieberdingen, Kämmerei und Personalamt, Schloßhof 1,
71701 Schwieberdingen oder per E-Mail an
rathaus@schwieberdingen.de richten.
Für nähere Auskünfte stehen wir Ihnen unter der Rufnummer 07150 305-121 gerne zur Verfügung.
Nachrichten
der Gemeinde
Schwieberdingen
Die Gemeinde Schwieberdingen (ca. 11.300 Einwohner)
sucht für das Bauamt baldmöglichst eine/n
Bautechniker/in mit dem Profil Hochbau,
Bauerneuerung oder Baubetrieb
Der Aufgabenbereich umfasst v.a. die Planung und Durchführung von Unterhaltungsmaßnahmen in kommunalen
Gebäuden und an den dazugehörigen Außenanlagen sowie die Instandhaltung der öffentlichen Spielplätze. Dazu
gehört auch die Pflege des Gebäudemanagementsystems,
das sämtliche Informationen über die Gebäude einschließlich Energie- und Betriebskosten bündelt und als Entscheidungsgrundlage für weitere Maßnahmen dient. Dem/
der Stelleninhaber/in sollen künftig auch die Hausmeister
und Reinigungskräfte zugeordnet sein. Zum Gebäudebestand gehören Schulen, Kindertageseinrichtungen, Sportund Mehrzweckhallen, Bürgerhaus und Treffpunkt Bruckmühle mit verschiedenen Veranstaltungsräumen sowie rd.
50 Wohneinheiten. Eine Änderung des Aufgabenbereichs
bleibt vorbehalten.
Wir wünschen uns eine Kraft, die unternehmerisches
Denken, Verhandlungsgeschick und überdurchschnittliche
Einsatzbereitschaft mitbringt. Mehrjährige Erfahrung im
Bereich Bauunterhaltung und Gebäudemanagement sowie Kenntnisse im öffentlichen Vergaberecht sind von
Vorteil. Die Einstellung erfolgt unbefristet in Entgeltgruppe
9 TVöD.
Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann richten Sie Ihre Bewerbung bitte bis zum 20.03.2015
an die Gemeinde Schwieberdingen, Kämmerei und Personalamt, Schloßhof 1, 71701 Schwieberdingen oder per
E-Mail an rathaus@schwieberdingen.de.
Für telefonische Auskünfte stehen wir Ihnen unter der
Rufnummer 07150 305-121 gerne zur Verfügung.
Gemeinderat
Aus der Arbeit der Gemeinderats
Bürgerfragestunde
In der Gemeinderatssitzung am 25. Februar 2015 wurden in
der Bürgerfragestunde folgende Anliegen vorgetragen:
- Hort an der Schule: Hier verwies Bürgermeister Lauxmann
auf den Tagesordnungspunkt 6 der Sitzung. Auf die Frage,
weshalb der derzeitige Hort-Elternbeirat im Vorfeld der Sitzung nicht in die Entscheidungsfindung eingebunden wurde,
teilte Bürgermeister Lauxmann mit, für ihn sei die Einbindung
der Eltern, die bisher auf der Warteliste standen, entscheidender gewesen. Diese Elternschaft wurde vor Erstellung der
Gemeinderatsvorlage zu einem persönlichen Gespräch ins
Rathaus eingeladen. Die Einrichtungsleitung, welche mit dem
Elternbeirat im Kontakt steht, ist bei allen Entscheidungen
eingebunden.
Über den heutigen Beschluss, werden die Eltern, welche
ihre Kinder für das kommende Schuljahr angemeldet haben,
zeitnah informiert.
- Turn- und Festhalle: Bürgermeister Lauxmann verwies bei
dieser Anfrage auf Tagesordnungspunkt 7 der öffentlichen
Sitzung. Nur noch für bewegungsintensiven Sport ist die
Woche 10
Donnerstag, 5. März 2015
11
Turn- und Festhalle derzeit gesperrt. Auf Rückfrage eines
Schülers teilte Bürgermeister Lauxmann mit, die Sperrung
betreffe auch den Schulsport, solange bis der Boden ausgetauscht ist. Während dieser Zeit müssen die Schüler z.B.
in der Sporthalle „zusammenrücken“.
- Ganztagesgrundschule: Eine Bürgerin erkundigte sich, ob
es Überlegungen gebe, eine Ganztagesgrundschule einzurichten. Bürgermeister Lauxmann führte aus, mit dem bestehenden Hortangebot biete die Gemeinde hinsichtlich der
Betreuungszeit ein besseres und flexibleres Angebot als dies
eine Ganztagesgrundschule leisten kann. Man sehe daher
keine Notwendigkeit dies zu ändern. Die Priorität liege derzeit bei der Sanierung und dem Ausbau der Gemeinschaftsschule mit Mensa für das für diese Schulform verpflichtende
Ganztagesangebot.
- Ergebnisse der Verkehrsschau: Bürgermeister Lauxmann
teilte mit, das Protokoll der Verkehrsschau liege der Gemeinde vor. Bezüglich der Handhabung verweist er auf den
Tagesordnungspunkt „Bekanntgaben“.
Verabschiedung der Haushaltssatzung und des Haushaltsplans 2015 einschließlich des Finanzplans und des Investitionsprogramms 2014 – 2018undFestsetzung des Wirtschaftsplans 2015 des Wasserwerks Schwieberdingen
Bürgermeister Lauxmann verwies auf die umfangreiche öffentliche Vorberatung in der Sitzung am 14. Januar 2015.
Entsprechend der Stimmenanzahl bei der Kommunalwahl
trugen die Fraktionsvertreter anschließend ihre Stellungnahmen zum Haushalt vor.
Gemeinderat Widmann erklärte für die FWV-Fraktion:
„Sehr geehrter Herr Vorsitzender, sehr geehrte Damen und
Herren Gemeinderäte, sehr geehrte Zuhörerinnen und Zuhörer!
Die Haushaltsplanung 2015 sieht bei erster Betrachtung
recht erfreulich aus, erwirtschaften wir doch im Verwaltungshaushalt einen stattlichen Überschuss von fast 2,9 Mio.
Euro. Dabei wird aber leicht übersehen, dass dieses gute
Ergebnis im Wesentlichen nicht auf die eigene Ertragskraft,
sondern auf Einmaleffekte zurückzuführen ist, die sich so in
der Zukunft nicht wiederholen werden.
Schwieberdingen rangiert momentan im Ranking der Steuerkraft der Kreiskommunen auf einem der hinteren Plätze. Wir
erhalten deshalb Zuweisungen vom Kreis aufgrund mangelnder Ertragskraft bei den Steuereinnahmen. Für Schwieberdingen früher, als eine der drei steuerstärksten Gemeinden des
Kreises, schwer vorstellbar. Aber allein aus diesem Topf fließen uns rund 2 Mio. zu. Dies resultiert aus der schwachen
steuerlichen Ertragskraft des Jahres 2013, als wir gezwungen waren, eine Haushaltssicherung wegen stark rückläufiger
Gewerbesteuereinnahmen unterjährig durchzuführen.
Um einen gesetzeskonformen Haushalt vorlegen zu können, mussten wir damals leider unser Großprojekt Hallenbad
verschieben. Auch jetzt haben sich die Rahmenbedingungen nicht so vorteilhaft verändert, dass ein Projekt dieser
Größenordnung im Finanzplanungszeitraum realisiert werden
könnte.
Für 2015 und die Folgejahre wird uns der Ausbau der Kinderbetreuung als ein wesentlicher Aufgabenbereich weiter
intensiv beschäftigen. Für Kleinkindbetreuung und die Kindergärten haben wir in den vergangenen Jahren umfangreiche Maßnahmen zur Qualitätssteigerung beschlossen und
umgesetzt. Für den Bürger sichtbar sind die Erweiterungen
des Katholischen Kindergartens und des Kindergarten Wirbelwinds zur Kindertagesstätte und in diesem Jahr wird mit
der Realisierung des Neubaus des Kindergartens Oberer
Schulberg am neuen Standort begonnen. Der gewollte Ausbau der Betreuungsangebote der Kinder von der Kinderkrippe bis hin zur Grundschulkinderbetreuung schlägt sich als
wesentliche Position auf der Ausgabenseite nieder. Von den
veranschlagten 6,5 Mio. Euro müssen 55% mit Eigenmitteln
erwirtschaftet werden.
Es besteht auch weiterhin Bedarf für die Ausweitung des
Betreuungsangebots. Die Hortbetreuung ist seit 2003 kontinuierlich ausgebaut worden. Die Kommune hat dem Betreuungsbedarf in diesem Bereich bisher vorbildlich entsprochen.
Es zeigt sich nun, dass für das kommende Schuljahr ein
12
Woche 10
Donnerstag, 5. März 2015
weiterer Ausbau der Hortbetreuung erforderlich wird, um
dem gesamten Bedarf gerecht zu werden. Auch hier werden
bei einem positiven Gremiumsbeschluss, den wir unterstützen werden, weitere zusätzliche finanzielle Mittel notwendig.
Die Finanzierung der Kinderbetreuung bleibt damit nach wie
vor eine wesentliche Herausforderung für unsere Kommune,
zumal der finanzielle Deckungsgrad unserer Einrichtungen in
den vergangenen Jahren stetig abgenommen hat. Um den
gestiegenen Bedarf weiter darstellen zu können, müssen wir
auch die Gebührenstrukturen in diesen Bereichen überprüfen.
Ein weiterer Schwerpunkt ist der Erhalt und die Weiterentwicklung der kommunalen Infrastruktur und die Weiterentwicklung des Wirtschaftsstandorts Schwieberdingen für
Handel und Gewerbe. Die Neugestaltung der Ortsdurchfahrt,
die schon viele Jahre auf der Agenda steht, wird nun im
Finanzplanungszeitraum umgesetzt.
Schwieberdingen hat sich beim Auswahlprozess für den regionalen Gewerbeschwerpunkt der Region Stuttgart beworben. Die Entscheidung der Region, welche Kommunen den
Zuschlag erhalten, ist noch offen. Im Falle eines Zuschlags
für Schwieberdingen wird die FWV die Chancen und Risiken
dieses Projekts offen diskutieren. Wir halten nichts davon,
diesem Projekt schon im Vorfeld eine Absage zu erteilen.
Seit dem Schuljahr 2013/2014 ist die ehemalige Realschule
eine Gemeinschaftsschule. Die neue Glemstalschule hat sich
sehr positiv entwickelt und erfährt regen Zuspruch. Diese
Entwicklung sehen wir gerne. Aber wir müssen auch im
Blick haben, dass der konsequente Ausbau und die Weiterentwicklung der Gemeinschaftsschule uns künftig weitere
nachhaltige finanzielle Unterstützung abverlangen wird. Die
Weiterentwicklung der Gemeinschaftsschule ist schwieriges
Terrain. Gemeinsamer Träger der Schule ist der Gemeindeverwaltungsverband Schwieberdingen-Hemmingen. Beide
Kommunen haben unterschiedliche Vorstellung über den
Grad der Weiterentwicklung. Um die Gemeinschaftsschule
gemeinsam positiv weiter zu entwickeln, sind beide Kommunen stark gefordert. Öffentliche Meinungskundgebungen
einzelner Mandatsträger aus unserer Partnergemeinde, wie
heute wieder in der Presse zu lesen waren, sind hier nur
kontraproduktiv.
Im Vermögenshaushalt sind für die dringendsten baulichen
Maßnahmen entsprechende Mittel bereitgestellt. Der Ausbau
des Herrenwiesenwegs, Planung von Hochwasserschutzmaßnahmen und weitere Projekte sind vorgesehen. Der Ersatz
des Tennen Platzes in der Felsenberg-Arena durch ein Kunstrasenspielfeld wurde schon mit dem Haushaltsplan vom
Vorjahr beschlossen. Die terminliche Umsetzung hängt am
Förderungsbescheid des Landes.
Als wesentliches Projekt im Finanzplan 2015 und die Folgejahre ist die vorher schon erwähnte dringend notwendige
Sanierung und Umgestaltung der Stuttgarter Straße eingeplant. Der größte Anteil der Ausgaben wird für den Bürger
nicht sichtbar in die unterirdische Infrastruktur fließen.
Wie schon in den vergangenen Jahren befinden sich noch
mehrere große Projekte in der Warteschleife, für die noch
keine Mittel eingestellt sind, wie z.B. für das Raumkonzept
für Sport- und Kultur mit einer angemessenen Sanierung der
Turn- und Festhalle. Die aktuelle Sperrung der Turn- und
Festhalle für bewegungsintensiven Sport nach Beanstandungen der Unfallkasse zeigt, wie empfindlich unsere Raumkapazitäten sind. Wir haben eine Betriebsgenehmigung für weitere 5 Jahre der Turn- und Festhalle, aber um die Turn- und
Festhalle wieder voll nutzen und die dringend benötigten
Raumkapazitäten darstellen zu können, ist eine Investition
in einen neuen Hallenboden unumgänglich, auch wenn die
spätere Zukunft der gesamten Halle noch ungewiss ist.
Die Attraktivität unserer Strohgäubahn wurde mit der Einweihung der 2. Pedelec-Pilotstation in Schwieberdingen weiter
gesteigert. Gleichzeitig konnte der neugestaltete Parkplatz
am Bahnhof in Betrieb genommen werden. Der Bahnhofsbereich wurde damit deutlich aufgewertet. Wir hoffen, dass die
Bürger von dem erweiterten Angebot regen Gebrauch machen werden und die Strohgäubahn weiter steigende Fahrgastzahlen verzeichnen kann.
Nachrichten
der Gemeinde
Schwieberdingen
Noch ein kurzer Blick aufs Wasserwerk. Das Wasserwerk ist
nun schon mehrere Jahre ein Unternehmen mit Gewinnerzielungsabsicht. Die geplante Konzessionsabgabe ist mittlerweile ein fester Posten zur Finanzierung der Pflichtaufgaben
der Gemeinde geworden.
Eine lebendige Gemeinde ist ohne ehrenamtliches Engagement nicht vorstellbar. Viele Aufgaben unserer Gemeinde
könnten ohne die Bereitschaft zahlreicher Mitbürger, sich
ehrenamtlich einzubringen, nicht bewältigt werden.
Allen unseren Bürgerinnen und Bürger, die sich in Vereinen,
der freiwilligen Feuerwehr, des DRK, der offenen Bürgerschule oder anderweitig ehrenamtlich engagieren, danken wir
herzlich für ihren Einsatz. Schwieberdingen benötigt dieses
Engagement auch weiterhin, denn die Gemeinde kann die
Zusatzaufgaben für Kinder und Jugendliche an Kitas, Kindergärten und Schulen ohne ehrenamtliche Unterstützung
alleine nicht stemmen.
Dem Wunsch nach mehr Bürgerbeteiligung wird Rechnung
getragen. Das Gremium hat beschlossen eine Gemeindeentwicklungskonzeption zu erstellen. Bei der Umsetzung der
Gemeindeentwicklungsplanung mit Bürgerbeteiligung, erhoffen wir uns wesentliche Impulse von den beteiligten Bürgern.
Wir stellen abschließend fest, dass auch im vorliegenden
Haushalt die Kernaufgaben der Kommune ausreichend finanziert sind. Wir können unsere Pflichtaufgaben und die
notwendigen Investitionen ohne Kreditaufnahmen darstellen,
da wir unsere Rücklagen abschmelzen können. Aber der
eingangs erwähnte Überschuss für 2015, gibt keinen Anlass
für Entwarnung. Künftige Jahre sind mit deutlich höheren
Gewerbesteuereinnahmen geplant, als wir sie in den vergangenen beiden Jahren hatten.
Für die Finanzierung dauerhaft höherer Fixkosten, benötigen
wir künftig wieder die steuerliche Ertragskraft früherer Jahre
und dies dauerhaft.
Wir danken Herrn BM Lauxmann, dem Kämmerer Herrn
Müller, den Amtsleitern und allen beteiligten Mitarbeiterinnen
und Mitarbeitern der Verwaltung wir für die umfassende und
wiederum gute Arbeit bei der Erstellung dieses Haushaltplans.
Die FWV-Fraktion wird den Planwerken 2015 für Haushalt
und Wasserwerk zustimmen. Soweit die Stellungnahme der
FWV zum Haushaltsentwurf. Ich danke für Ihre Aufmerksamkeit.“
Die Stellungnahme der CDU-Fraktion wurde von Gemeinderat Rommel vorgetragen:
„Sehr geehrter Herr Bürgermeister Lauxmann, meine sehr
geehrten Damen und Herren, ein Rückblick auf das Jahr
2014 lässt mich bei drei Themen verweilen. Zunächst war da
die Fußball WM in Brasilien mit Deutschland als Weltmeister.
Wir sind Weltmeister, ein Hoch auf uns. Bemerkenswert ist
dabei, dass nicht ein Team um einen weltbesten Spieler das
Turnier gewonnen hat, sondern unsere Elf mit einer tollen
Mannschaftsleistung. Wir haben zwar auch richtig gute Fußballspieler aber einen Ronaldo oder einen Messi gibt es so
bei uns nicht, was aber wirklich zählt und uns erfolgreich
macht, ist die Mannschaftsleistung, die Summe guter Spieler
und ein konsequenter zielstrebiger Trainer.
Das zweite wichtige Thema für uns war die Gemeinderatswahl im April mit einem für die CDU Schwieberdingen guten
Ergebnis. So konnten wir als einzige Gemeinderatsfraktion
unsere Sitze im Gemeinderat halten und mussten keinen
Sitzverlust hinnehmen. Aber durch die Wahl ist es bunter
und vielzähliger geworden und irgendwie anders. Ob besser
oder schlechter, muss jeder für sich entscheiden. Auf jeden
Fall ist es zäher geworden, die Sitzungen dauern länger,
allein schon wegen der Bürgerfragestunde die leider sehr
einseitig genutzt wird und im Regelfall nicht von der Breite
der Bevölkerung in Anspruch genommen wird. Immer wieder
fragen die gleichen Personen, es ist schon vorhersehbar,
jedes Mal kommen zwei Fragen aus einer bestimmten Richtung sozusagen Ihre Fragen Herr …. von der … macht das
Sinn und was soll das?
Dann war es das erste Jahr von H. Lauxmann als Bürgermeister in Schwieberdingen. Ein neuer junger Bürgermeister
mit mächtig viel Dampf und konsequent Themen anpackend.
Wie zielstrebig er das macht sieht man an der Umsetzung
Nachrichten
der Gemeinde
Schwieberdingen
seines Wahlversprechens für mehr Bürgerbeteiligung und
Bürgerinformation. Zu erwähnen ist die schon angesprochene regelmäßige Bürgerfragestunde vor jeder Gemeinderatsitzung, die Bürgersprechstunden des Bürgermeisters, die
Transparenz vor und nach den GR-Sitzungen mit einer Vorinformation über die anstehenden Tagesordnungspunkte und
dann einer Berichterstattung über die Ergebnisse oder der
Neujahresempfang. Dazu gehört aber auch der angestoßene
Prozess eines Gemeindeentwicklungsplans bei dem die Bevölkerung eng mit eingebunden wird, die auch schon letztes
Jahr angedachten Änderungen bei der Homepage mit einer
weiteren Transparenzoffensive und ein neues zu entwickelndes Erscheinungsbild.
Was brauchen wir um eine erfolgreiche Gemeindepolitik zu
machen? Machen wir es wie die deutsche Fußballnationalmannschaft mit einem tollen Team das zusammen steht und
einem konsequenten und zielstrebigen Trainer. Wir haben die
Chance dazu, der Trainer passt, die Abwehr, das Mittelfeld
und der Sturm passen, aber es fehlt noch an der gemeinsamen Abstimmung der Mannschaftsteile aufeinander. Ich hoffe, wir im Gemeinderat bekommen diese Abstimmung noch
hin und lassen uns von äußeren Einflüssen nicht dreinreden.
Dann sind und werden wir erfolgreich ein Team mit einzelnen
Stärken und Schwerpunkten zum Wohl von Schwieberdingen
und können uns auf die wichtigen Themen konzentrieren
und verlieren uns nicht in ewigen Diskussionen wer Recht
hat und wer welches Thema zuerst angegangen hat. Im
Grunde genommen haben ja alle Fraktionen im Gemeinderat
die gleichen Zielsetzungen, die Haushaltsreden werden dies
auch wieder zeigen.
Aber nun zum Haushalt 2015 mit der mittelfristigen Finanzplanung, der wieder unter der Unsicherheit unserer Gewerbesteuereinnahmen steht. Kommen dieses Jahr die geplanten 5 Mio. Einnahmen oder wieviel wird es? Ein wirklich
nicht üppiger Betrag, wenn man sich die Größe unseres
Industriegebiets ansieht. Ein auswärtiger Besucher, der das
Industriegebiet von der B10 her sieht, müsste meinen hier
sprudeln die Gewerbesteuereinnahmen nur so. Weit gefehlt,
wir sind im Steuerranking des Landkreises mittlerweile auf
den 30. Platz von 39 Kreisgemeinden abgerutscht und wir
beziehen als steuerschwache Kommune Zuschüsse aus der
mangelnden Steuerkraft, eigentlich unglaublich. Es bleibt zu
hoffen, dass die Gewerbesteuereinnahmen wieder einen stabilen Stand erreichen, auch in einer angemessenen Höhe.
Wir benötigen dringend mehr Einnahmen um die Herausforderungen der nächsten Jahre stemmen zu können. Folgende
Schwerpunktthemen stehen dabei an:
Die Sanierung unserer in die Jahre gekommenen Gebäude, z. B. die Turn- und Festhalle, der Kindergarten Oberer
Schulberg.
Mit der Kinderbetreuung haben wir in Schwieberdingen zwar
einen der besten Standards landesweit erreicht, das kostet
aber auch eine Menge, allein über 6 Mio. Personalkosten
p.a. in der Kinderbetreuung sind ein stolzer Betrag. Aber es
muss weiter gehen, eine Herausforderung ist die ganzheitliche Kinderbetreuung von der KITA bis in die Schule die wir
aktuell diskutieren.
Nicht vergessen dürfen wir bei der ganzen Diskussion um
die Kinderbetreuung, dass familienfreundlich allumfassend ist
und wir auch die ältere Generation nicht aus dem Auge
verlieren dürfen. Vernünftige Einkaufsmöglichkeiten für den
täglichen Bedarf, die gut zu erreichen sind, ist nur ein Beispiel, für das wir uns einsetzen.
Die Verbesserung unserer Ortsdurchfahrt wird jetzt endlich
angegangen, eine Planungsrate ist im Haushalt eingestellt.
2016 soll es dann mit dem Umbau losgehen, wir freuen uns
darauf endlich ein schöneres Bild zu sehen, wenn wir in
den Ort kommen.
Die Glemstalschule als Gemeinschaftsschule ist ein toller
Erfolg, zusammen mit Hemmingen müssen wir jetzt an die
Renovierung des Schulgebäudes und eine Erweiterungsmöglichkeit für die Mensa gehen.
Der Hochwasserschutz ist ständig zu verbessern und muss
zusammen mit den umliegenden Kommunen zielgerichtet so
gestaltet werden, dass wir nicht immer unter Wasser sind,
wenn es einmal stärker regnet.
Woche 10
Donnerstag, 5. März 2015
13
Viele unsere Straßen/Wege sind in die Jahre gekommen und
müssen Zug um Zug erneuert, renoviert werden dafür sind
in diesem und den folgenden Haushaltsplänen zusätzliche
Mittel bereit zu stellen.
Die Internetverbindung im Gewerbegebiet, aber auch in Teilen der Wohngebiete, muss dringend verbessert werden,
um mit der sich sehr schnell entwickelnden Digitalisierung
Schritt zu halten.
Für was wir von der CDU Schwieberdingen uns konkret
einsetzen, steht in unserem 25 Punkte Programm der Gemeinderatswahl, die ich hier nicht nochmal einzeln aufführen
möchte, sie sind nachzulesen auf unserer Homepage. An
diesen Themen arbeiten wir konsequent und berichten, wenn
ein Punkt umgesetzt werden konnte bzw. über den aktuellen
Stand der Diskussion und unsere Meinung dazu.
Uns liegt viel daran gute Sachpolitik mit dem Auge für
Mehrheiten zu machen, zusammen mit den anderen Fraktionen und der Verwaltung. Wir verzichten dabei ganz bewusst
auf eine dogmatische Kommunikation in den Medien, in
unseren Gesprächen mit der Bürgerschaft und im Umgang
mit der Verwaltung.
Worauf wir besonders gespannt sind, ist die Zusammenarbeit mit der Fa. imakom, die uns beim Gemeindeentwicklungsplan begleiten wird und auf das sich daraus entwickelnde Leitbild für Schwieberdingen. Wo sehen wir unsere
Gemeinde in 20 Jahren und wie erreichen wir unsere Entwicklungsschritte, sind dabei die zentralen Fragestellungen.
Was uns sehr gefreut hat im Haushaltsplan 2015 ist die
Rücknahme der Etatkürzungen in der Vereinsförderung, zeigt
dies doch wie wichtig uns das ehrenamtliche Engagement
ist. Dabei möchte ich mich auch im Namen meiner Fraktionskollegen sehr herzlich bei all denen bedanken die sich
um das Gemeinwohl in Schwieberdingen im vergangenen
Jahr verdient gemacht haben.
Dies gilt besonders für alle ehrenamtlich tätigen Personen in
den Vereinen, Feuerwehr, Rotes Kreuz, Elternbeiräte, Altenpflege, Kirchen …...
unsere Erzieherinnen in den Kitas und im KIGA, die Lehrer
und jeden der für Schwieberdingen aktiv was unternommen
hat.
Sie alle haben Schwieberdingen wieder ein bisschen mehr
liebens- und lebenswert gemacht.
Unser herzlicher Dank gilt auch der gesamten Gemeindeverwaltung mit den Amtsleitern und Bürgermeister Lauxmann
an der Spitze für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit.
Die CDU Fraktion stimmt dem Haushaltsplan 2015 der Gemeinde Schwieberdingen und dem Wirtschaftsplan des Wasserwerkes 2015 zu.“
Gemeinderat Schachermeier erläuterte für die ABG-Fraktion:
„Sehr geehrte Schwieberdinger, liebe Presse, sehr geehrter
Herr Bürgermeister Lauxmann, sehr geehrte Gemeindeverwaltung und natürlich sehr geehrte Gemeinderatsmitglieder,
die Aktive Bürgergemeinschaft Schwieberdingen konnte mit
dem Jahr 2014 Eindrücke und Erfahrungen sammeln und
eine breite Akzeptanz erfahren. Dafür bedankt sich die ABGFraktion auch im Namen des ABG-Vereins.
Wir bedanken uns auch für die umfangreiche Arbeit unserer
Verwaltung und der damit einhergehenden Aufstellung des
Haushaltsplans 2015. Die geplanten Projekte wird die ABG
aufgeschlossen und aktiv unter folgenden Gesichtspunkten
mitgestalten:
• Transparenz
• Bürgerbeteiligung
• Priorisierung
• Finanz-, Projekt- und Verhältnismäßigkeitsoptimierung.
Bereits mit dem ersten Jahr wurde auch uns aufgezeigt,
dass sich Schwieberdingen in einer angespannten Finanzsituation befindet. Damit ist nicht der Schuldenstand Schwieberdingens gemeint. Dieser liegt derzeit bei einer Pro-KopfVerschuldung von 24 € und soll in den nächsten Jahren
weiter fallen.
Angespannt ist die Lage eher auf der Einnahmenseite. Während die Einnahmen über Steuern und Gebühren durchweg
stabil blieben, pendelte sich die vor Jahren von der Bundesregierung reformierte Gewerbesteuer auf ein niedriges Niveau
14
Woche 10
Donnerstag, 5. März 2015
ein. Es ist nicht zu erwarten, dass die Gewerbesteuer in die
Größenordnung zurückkehrt, in der sie war.
Die Investitionen der nächsten Jahre werden über Rücklagen
finanziert. So wird sich nach der heutigen Planung die Rücklage in 2018 deutlich reduzieren. Dennoch sind die in der
Investitionsplanung berücksichtigten Projekte finanzierbar. Allerdings gibt es weitere wichtige Projekte, die derzeit noch
nicht in der Planung auftauchen. So zum Beispiel die Kern-/
Teil-Sanierung unserer Sporteinrichtungen oder die Entscheidung zum Hallenbad. Punkte, die zwingend mit oder ohne
bevorstehendem Gemeindeentwicklungskonzept zur Lösung
kommen müssen oder aufgrund einer längst eingeforderten
Priorisierungsliste eingehalten werden.
Es gilt, zeitnah die richtigen Schlüsse zu ziehen. Mittel- und
langfristiges Agieren müssen nun Vorrang vor einem Reagiermodus haben. Denn eine zu kurzfristige und temporäre
Sichtweise könnte schnell zu weiteren langfristigen Engpässen führen.
Dass die finanziellen Spielräume der Gemeinden knapper
werden, zeigen auch die Untersuchungen wie zum Beispiel
des KfW Kommunalpannel (beauftragt vom Deutschen Institut für Urbanstatistik, Befragung in ca. 2.250 Städten,
Gemeinden, Landkreisen).
Die ABG-Fraktion ist der Meinung, dass trotz angespannter Finanzsituation NICHT grundsätzlich vor kostenintensiven
Maßnahmen zurückgeschreckt werden darf.
Eine Haushaltskonsolidierung, beispielsweise durch die
NICHT-Durchführung der Sanierung Stuttgarter Straße, der
NICHT-Erweiterung der Mensa/Hort in der Glemstalschule,
das Unter-lassen notwendiger Sanierungen und Erweiterungen an der Gemeinschaftsschule oder die NICHT-Instandsetzung unserer Sporteinrichtungen wäre der falsche Weg.
Dies könnte sehr schnell zu noch weniger Einnahmen führen.
Die ABG-Fraktion schließt sich der allgemeinen Meinung an
und sieht hierbei deutlich die Notwendigkeit der Umsetzung
angesprochener Projekte.
Kernaufgaben dieser Art, wie der Erhalt notwendiger sozialer
Einrichtungen, dürfen nicht nur als Pflichtaufgabe gesehen
werden. Denn Schwieberdingen positioniert sich auch damit
auf hohem Niveau im interkommunalen Wettbewerb. Ein
attraktives, somit überzeugendes Infrastruktur-Potential erwies sich bisher immer noch als wichtiger Motivations- und
Bindungsfaktor hinsichtlich am Ort lebender Bürger und potentieller Interessenten aus Nachbargemeinden.
Die ABG-Fraktion sieht daher die aktuelle Ausrichtung und
Förderung unseres kommunalen Angebots, wie die arbeitsmarktgerechte vorschulische Kinderbetreuung, unsere
Zweckverband-Gemeinschaftsschule (4-zügig, Sekundarstufe
II?), abgestimmt auf die Schwieberdinger Bedürfnisse, als
richtig und damit als sehr wichtig an.
Die starke Inanspruchnahme dieser Leistungen reflektiert
dies in vollem Maße. Der einvernehmliche Beschluss von
Hemmingen und Schwieberdingen zur Gemeinschaftsschule
stärkt unser Ziel, eine gut organisierte, ausgelastete und
pädagogisch hochwertige Gemeinschaftsschule vorzuhalten.
Auch finanzpolitisch lassen sich mit unserem Zweckverband
diese Aufgaben leichter weiterverfolgen. Positiv steht die
ABG-Fraktion Gesprächen zur Konsolidierung potentieller
Schüler mit umliegenden Gemeinschaftsschulen, zur Einbindung und somit Sicherstellung der Erlangung der Sekundarstufe II in Schwieberdingen, gegenüber. Ein Dankeschön an
die Schulleitung mit Lehrerschaft und die verantwortlichen
Hemminger und Schwieberdinger für die zum Erfolg geführten Gespräche.
Warum wird in der Einleitung des Haushaltsbuchs von sozialen Ausgaben im Kontext mit enttäuschten Erwartungen
und abgesenkten Überschussprognosen gesprochen? Zahlenmäßig ist das sicherlich richtig, da die Sozialausgaben
eine große Kosten- und Ausgabenposition darstellen. Muss
man sich also die Frage stellen, ob die Sozialausgaben das
schwarze Schaf des Schwieberdinger Finanzhaushalts widerspiegeln? Die ABG antwortet darauf klar mit NEIN.
Sozialleistungen gehören zu den Pflichtaufgaben einer jeden
Kommune. Die ABG ist der Meinung, dass es zielführender
ist, Sozialausgaben als Investitionen in die Gemeinde und
die Menschen der Gemeinde zu sehen und nicht als Kos-
Nachrichten
der Gemeinde
Schwieberdingen
tenposition. Sozialausgaben ermöglichen erst das moderne
Leben und fördern das soziale Miteinander.
Sie erfordern aber auch eine kollektive Bereitschaft der Leistungsnehmer, u.a. für kompetentes KiTa-Fachpersonal einsatzbezogene Vergütungen zu akzeptieren und bezahlen zu
wollen.
Das Fass bei diesem Thema nicht aufmachen zu wollen,
kann daher nicht der richtige Weg sein! Gute Leistungen
hatten schon immer ihren Preis.
Die ABG-Fraktion ist daher weiter der Meinung, dass gegenüber dem Leistungsnehmer Eltern die Kostensituation
angesprochen werden muss.
Schwieberdingen ist eine der kostengünstigsten Anbieter von
KiTa-Leistungen im Landkreis. Welche Rettungsringe besitzt
Schwieberdingen, wenn erbrachte Leistungen nicht adäquat
bezahlt werden?
Die ABG gibt zu bedenken, ob eine soziale Verträglichkeit,
z.B. durch eine Art Vergütungspartizipierung, wie die Staffelung von Beiträgen, geschaffen werden kann. Sozial schwächere Familien wären damit weniger benachteiligt.
Des Weiteren sieht die ABG-Fraktion einen Handlungsbedarf, Maßnahmen zu eruieren und zeitnah umzusetzen, die
das unzureichende Einzelhandels- und Gastronomieangebot
verbessern:
Die unzureichende ortskernnahe Versorgung mit Grundnahrungsmitteln wird von Schwieberdingern der Verwaltung und
den Gemeinderäten längst heiß serviert, weil sie auch bzw.
speziell für viele ältere Menschen, die zudem nicht motorisiert sind, eine Grundbedürfnis- bzw. Existenzproblematik
darstellen.
Die ABG setzt daher viel Hoffnung in das bevorstehende Gemeindeentwicklungskonzept, die langjährige Erfahrung
und Kompetenz unseres Bürgermeisters als Wirtschaftsförderer, aber auch in die Kreativität und den Ideenreichtum
ortsansässiger Betroffener.
Eine höhere Angebotsdichte muss zudem dazu beitragen,
>>> dass Schwieberdinger selbst oder auch Besucher aus
umliegenden Gemeinden Schwieberdingen nicht den Rücken
zuwenden und ihre Kaufkraft andernorts monetarisieren und
>>> dass es zur höheren Ortsbindung Schwieberdinger Bürger kommt.
Steigende Gewerbesteuereinnahmen sind hierbei auch nicht
zu vernachlässigen, auch wenn es sich dabei nicht um
Zahlungen in Größenordnungen großer Schwieberdinger Gewerbesteuerzahler handelt.
Bestehende Objekte: Pedelec-Station, Bruckmühle, Festplatz
Hierzu schlägt die ABG vor, gemeinsam Marketing- bzw. Vermarktungskonzepte zeitnah auf den Weg zu bringen. Denn
auch scheinbar niedrig wirkende Einnahmequellen bringen in
Summe doch Geld in die Kasse. Somit müssen auch diese
drei Aufgabenbereiche bei der Gemeindeentwicklungskonzeption (Imakom-Konzeption) berücksichtigt werden, da sie
ein deutliches Defizit auf der Einnahmenseite aufzeigen.
Pedelec-Station
Mit klarem betriebswirtschaftlichen Verstand betrachtet, müssen auch innovative und image-pflegende Projekte, wie die
in jüngster Zeit eingeweihte Pedelecstation, eine annähernd
ausgeglichene Soll- und Habenseite anstreben. 17.000 €
Kosten zu 2.000 € geschätzten Einnahmen
in 2015 bringen die Einnahmen-Ausgaben-Waagschale nicht
nur ins Ungleichgewicht.
Die Touren könnten auch als Druckwerk an der Station ausgelegt oder digitalisiert auf der Schwieberdinger Homepage
veröffentlicht werden. Eine Bekanntmachungskampagne bei
im Radius liegenden Unternehmen könnte zudem zur Steigerung der Nachfrage führen. Kooperationsmodelle z.B. mit
dem NABU oder der hiesig ansässigen Gastronomie, also
der Kombination auf dem Pedelec gemeinsam mit dem
NABU die Schwieberdinger Flora und Fauna kennenzulernen, fördern die Pedelec-Nutzung und somit die Einnahmen.
Aktionen dieser Art steigern also den Bekanntheitsgrad positiv, ermöglichen das Einbinden unterschiedlicher Zielgruppen
und bilden das Fundament für eine Alternativfinanzierung.
Nachrichten
der Gemeinde
Schwieberdingen
Bruckmühle
Auch bei der Bruckmühle besteht Handlungsbedarf. Ca.
100.000 € minus und das seit Jahren, exkl. der Gebäudeabschreibung und einer Einnahmenseite von prognostizierten
10.100 € bedingt, mit einem Vermarktungskonzept entgegenzuwirken.
Festplatz
Für den deutlich zu wenig genutzten Schwieberdinger Festplatz lässt sich sicherlich auch weiteres Potential erarbeiten,
um alternative Finanzierungsmittel zur Verbesserung der Einnahmenseite bei diesem Platz zu erwirtschaften.
Vieles wurde bereits nachhaltig auf den Weg gebracht oder
folgt mit den darauffolgenden Haushaltsjahren. Allerdings sollte unsere aktuell deutlich schlechter gewordene Platzierung
auf Platz 30 von 39 im Ranking der „Steuerkraftsumme 2015
im Landkreis Ludwigsburg mit anteiliger Kreisumlage“ klar
zu denken und zu handeln geben. Es darf uns dabei nicht
vergessen lassen, dass eventuelles fiskalpolitsches Tellerranddenken fehl am Platz wäre, da es uns nicht voran bringt.
So muss es uns auch nachdenklich stimmen, wenn aktuelle
Belegungszahlen ein unbefriedigendes Auslastungsverhältnis
unserer KiTa-Einrichtungen von ca. 70 % aufzeigen. Dies
sollte dazu führen, auch bereits gefällte Entscheidungen notwendigerweise nachzujustieren.
Eine strategisch-planerische Vorgehensweise in Ehren, aber
historische, aktuelle und zu erwartende Zahlen sprechen eine
andere Sprache. Somit:
Nachdenken, ob der Neubau KiTa Oberer Schulberg in dieser Größe notwendig ist, auch im Hinblick auf die Personalproblematik.
Nachjustieren, indem aktuelle Auslastungszahlen in den laufenden Architektenwettbewerb, bezüglich der zu planenden
Größe und der Alternative einer Zweit- bzw. Mehrnutzung
der Räumlichkeiten, fließen müssen.
Zukunftsorientiertes, also ein strategisch bedarfsgerechtes
Bauen, kombiniert mit einer Räumlichkeiten-Mehrnutzung,
könnte zu einem steuer- und rücklagenschonenden Effekt
führen.
Im Jahr 2015 stehen richtungsweisende Entscheidungen an
>>> Interkommunales Gewerbegebiet
>>> Die von Herrn Lauxmann versprochene Entscheidung
zum Hallenbad, welche in der Gemeindeentwicklungskonzeption eingebettet sein soll
>>> Nachnutzung Froschgraben
>>> Versprochene Bürgerbeteiligungen
>>> Prioritätenliste
Und zu guter Letzt! Die ABG ist stolz. Verdeutlichen möchten wir dies durch unser „Geschenk“ an sie, die Gemeinderäte und die Verwaltung. Es dokumentiert die Tragweite
unseres Aufgabenbereichs als Gemeinderäte. Denn gäbe es
für Schwieberdingen ein “Schwarzbuch”, hätten wir, wie es
diese, ihnen ausgeteilten Exemplar zeigen, weiße Seiten,
sprich eine weiße Weste.
Somit freuen wir uns, auch zukünftig weiter gemeinsam konstruktiv und interkommunikativ Schwieberdingen, quasi im
Sinne eines “Weiß”-Buchs, weiter voran zu bringen.
An eine demagogische oder polemische Arbeitsweise im
Sinne einer Marktplatz-Demokratie, ist somit in Schwieberdingen nicht zu denken und zeigt die funktionierende
“Schwieberdinger Demokratie”. Das Bestreben, unsere Bürger für Schwieberdinger Themen zu sensibilisieren, ist und
bleibt eine Selbstverständlichkeit. Eine übergeordnete politische Zielsetzung, bundes- oder landesgesteuert, darf nie im
Vordergrund stehen, sondern die Sache selbst. Wir bedanken uns für ihre Aufmerksamkeit.“
Die Stellungnahme der SPD-Fraktion wurde anschließend
von Gemeinderat Enzensperger vorgetragen:
„Sehr geehrter Herr Bürgermeister, sehr geehrte Gemeinderatskolleginnen und -kollegen, sehr geehrte Vertreter der
Presse, liebe Zuhörer.
Bereits die Vorberatung des Haushalts hat gezeigt, dass für
uns nur wenig finanzielle Spielräume vorhanden sind. Dank
vernünftiger Haushaltspolitik in den vergangenen Jahren verfügen wir zwar über ansehnliche Rücklagen bei nahezu
vernachlässigbarer Verschuldung.
Woche 10
Donnerstag, 5. März 2015
15
Diese Rücklagen benötigen wir aber auch dringend, denn
nur so sind wir in der Lage, in den nächsten Jahren wichtige
Vorhaben zu finanzieren. Doch leider sind auch unsere Mittel
begrenzt, so dass wir bei der Vielzahl der notwendigen künftigen Aufgaben und dem niedrigen Niveau vor allem der Gewerbesteuereinnahmen mittelfristig wahrscheinlich nicht um
die Aufnahme von Krediten herumkommen werden. Solange
dies für nachhaltige Projekte geschieht, ist das aus unserer
Sicht auch zu verantworten.
Doch wo stehen wir im Einzelnen?
• Unsere Gemeinschaftsschule hat einen tollen Start hingelegt, was sich in den hohen Anmeldezahlen widerspiegelt,
die im laufenden Schuljahr zu 5 Eingangsklassen geführt
haben. In einem schwierigen Prozess ist es uns gelungen,
uns mit unseren Hemminger Kollegen auf die Festschreibung einer maximalen Vierzügigkeit für die Zukunft zu
einigen. Dadurch setzen wir klare Randbedingungen und
erreichen Planungssicherheit für Schüler, Eltern und nicht
zuletzt das engagierte Kollegium.
• der Ausbau der Kinderbetreuung ist auf einem guten Weg
• erste Schritte zur weiteren Verbesserung des Hochwasserschutzes sind erfolgt
• das Bahnhofsumfeld wurde neu gestaltet mit dem Sahnehäubchen der Pedelec-Station als Pilotprojekt
• unsere Infrastruktur, wie z.B Schulgebäude, Turn- und Festhalle, Sporthalle und das inzwischen stillgelegte Hallenbad,
gemeindeeigene Gebäude, Gemeindestraßen sowie die Infrastruktur im Industriegebiet, ist in die Jahre gekommen, wodurch in den nächsten Jahren erhebliche Mittel gebunden sind.
Wie geht es weiter, wo wollen wir hin?
• wir betrachten ein mögliches interkommunales Gewerbegebiet einerseits als Chance zur Stärkung Schwieberdingens als Gewerbestandort. Andererseits ist mit deutlichen
Auswirkungen in Bezug auf zusätzliche Verkehrsbelastung
und Natur zu rechnen. Falls wir von der Region „auserwählt“ werden gilt es, diese Faktoren genau abzuwägen
und verträgliche Lösungen zu erarbeiten, bevor es zu einer
Realisierung kommen kann und darf. Wir werden diesen
Prozess kritisch und konstruktiv begleiten, bevor es zu
einer endgültigen Entscheidung kommt.
• wir wollen für die Gemeinschaftsschule auf Basis der beschlossenen Vierzügigkeit das notwendige Raumkonzept
ermitteln und umsetzen. Dabei geht es konkret um die
Sanierung des vorhandenen Schulgebäudes, um mögliche
zusätzliche Räumlichkeiten für die Stufen 5 bis 10 und vor
allem um eine Erweiterung bzw. um einen Neubau einer
Mensa. Bei der Mensa werden wir nicht ohne ein Provisorium zurecht kommen. Insgesamt ist mit notwendigen
Investitionen in Millionenhöhe zu rechnen. Wir gehen davon
aus, dass sich die Glemstalschule weiter gut entwickelt.
Unsere Hoffnung und unser Ziel ist immer noch die Chance auf eine Sekundarstufe 2. Dies haben wir nicht alleine
in der Hand, viele andere Faktoren spielen hier eine Rolle
– wir bleiben aber zuversichtlich. Ein wichtiger Bestandteil
für den Erfolg der Gemeinschaftsschule ist aus unserer
Sicht weiterhin auch das Projekt der offenen Bürgerschule.
Dies gilt es auch künftig zu fördern.
An dieser Stelle möchten wir uns ausdrücklich bei den Lehrern bedanken, die durch ihr hohes Engagement den Erfolg
der Gemeinschaftsschule erst ermöglichen.
• unsere Hallen müssen wir durch gezielte Maßnahmen am
Leben, d.h. funktionsfähig halten. Eine dauerhafte Lösung
setzt ein Gesamtkonzept voraus, welches die Bedürfnisse
der Schulen, der Vereine und der Bürger in Bezug auf
Veranstaltungen berücksichtigt. Nicht zuletzt muss dieses
Konzept auch finanzierbar sein. Dabei sollen auch Synergien durch die gemeinsame Nutzung von Einrichtungen
ausgeschöpft werden, um eine möglichst gute Auslastung
dieser zu erreichen. Dass dies nicht von heute auf morgen
umsetzbar ist, muss jedem bewusst sein.
• der Hochwasserschutz ist in Zusammenarbeit mit den umliegenden Gemeinden weiter zu verbessern. Dazu gehört
auch die Aufklärung zum Eigenschutz an Gebäuden durch
die Besitzer. Einen vollkommenen Schutz wird es aber
nicht geben können.
16
Woche 10
Donnerstag, 5. März 2015
• die Spielplätze sollen noch attraktiver gestaltet werden,
deshalb ist es gut, dass hierzu schon im laufenden Jahr
Mittel eingeplant werden.
• die Neugestaltung der Ortsdurchfahrt halten wir für wichtig,
schließlich ist sie quasi das „Schaufenster“ unserer Gemeinde für Gäste. Dies steht schon lange auf der Agenda,
nun darf es nicht mehr bei Ideen und Planungen bleiben,
jetzt müssen diese auch umgesetzt und nicht auf die lange
Bank verschoben werden.
• der weitere Ausbau der Kinderbetreuung gehört zu unseren
wichtigsten Pflichtaufgaben, gerade wenn wir das Prädikat „familienfreundliches Schwieberdingen“ rechtfertigen
wollen. Der nächste konkrete Schritt ist der Neubau und
die Erweiterung des Kindergartens oberer Schulberg zur
modernen Kindertagesstätte.
Wichtig bei der Kinderbetreuung sind auch gute Rahmenbedingungen für die Beschäftigten, um als Arbeitgeber attraktiv
zu sein. Zu diesen Rahmenbedingungen gehören für uns
auch ausreichende Vorbereitungs- und Nebenzeiten sowie
ein entsprechender Personalschlüssel und nicht zuletzt gute
Fortbildungsmöglichkeiten, so dass ein sinnvolles und verlässliches Arbeiten möglich ist. Einen Alleingang Schwieberdingens bei der Bezahlung halten wir nicht für sinnvoll, Tarife
werden an anderer Stelle verhandelt.
• Die beschlossene "Erstellung einer Gemeindeentwicklungskonzeption" ist ein wichtiger Schritt, um die Bürgerbeteiligung zu verbessern und zu vertiefen. Wir stehen hinter
diesem Vorgehen, denn Schwieberdingen benötigt eine
schlüssige Gesamtkonzeption, um künftige Entwicklungen
zu definieren und mit einer zielgerichteten und praktikablen
Vorgehensweise umzusetzen. Mit dem Thema Bürgerbeteiligung beschäftigt sich der Gemeinderat im Übrigen nicht
erst seit der Wahl im letzten Jahr sondern bereits spätestens seit der Gemeinderatsklausur 2009.
Wo sehen wir Schwieberdingen in 20 Jahren und wie kommen wir dort hin– diese Fragen stehen dabei im Mittelpunkt.
Teil dieses Gemeindeentwicklungskonzeptes soll aus unserer
Sicht auch das von unserer Fraktion im letzten Jahr beantragte Pilotprojekt zur Weiterentwicklung des Hotellerie- und
Gastronomieangebotes sein. Einen Bedarf, aber auch die
Chancen, für eine Art Ärzte- und Dienstleistungshaus in unserer Ortsmitte sehen wir ebenfalls.
Dass die Umsetzung eines solchen anspruchsvollen Projektes durch externe Fachleute begleitet und moderiert werden
soll, halten wir für richtig und notwendig. Wir hoffen auf eine
rege Beteiligung möglichst aller Bevölkerungsgruppen.
• die Breitbandversorgung innerhalb des Ortes und besonders im Industriegebiet muss besser werden. Uns ist bewusst, dass dies nur in Zusammenarbeit aller Beteiligter
und Betroffener geschehen kann und unterstützen deshalb
das Vorgehen der Verwaltung, zunächst eine genaue Analyse der Ist-Situation und der Möglichkeiten zu erarbeiten
und anschließend mit den Betroffenen über ein mögliches
Vorgehen zu diskutieren. Denn die Umsetzung möglicher
Verbesserungen bedarf auch der aktiven Mitwirkung der
betroffenen Betriebe.
• vor große Herausforderungen wird uns auch die Unterbringung und Integration weiterer Asylbewerber stellen. Wichtig
ist eine menschenwürdige Unterbringung und gute Betreuung, damit die Integration gelingen kann. Hier ist auch
private Initiative gefragt. Es gibt bereits einzelne Bürger,
die sich intensiv um die Integration kümmern. Bei ihnen
und dem Freundeskreis Asyl möchten wir uns an dieser
Stelle recht herzlich bedanken.
• der öffentliche Personennahverkehr, insbesondere die
Strohgäubahn muss weiter verbessert werden. Durch den
bereits erwähnten Umbau des Bahnhofs wurde nicht nur
die Optik verbessert, es haben sich die Benutzerfreundlichkeit und die Attraktivität deutlich gesteigert. Wichtig ist
uns darüber hinaus eine bessere Anbindung des Industriegebietes mit seinen rund 8.000 Beschäftigen.
• in diesem Jahr wird der Umbau des völlig maroden Hartplatzes zum Kunstrasenplatz erfolgen. Dies tragen wir mit,
denn auch die Aufrechterhaltung des Sportbetriebes für
Jugendliche und Erwachsene ist Bestandteil des familienfreundlichen Schwieberdingens. Hierbei sehen wir es nach
Nachrichten
der Gemeinde
Schwieberdingen
wie vor als Manko an, dass die Schulen mangels Anbindung unsere guten Sportanlagen bis heute nicht genügend nutzen können. Hier muss unseres Erachtens für die
Schulen eine Verbesserung, z.B. durch einen gesonderten
Zubringerbus geschaffen werden. Dadurch würden wir zum
einen unserer Pflichtaufgabe des Sportunterrichts an der
Schule nachkommen und zum anderen auch eine Auslastung unserer Sportanlagen am Vormittag erreichen.
• Nicht zu vergessen ist unser Friedhof, für den wir auch
in den kommenden Jahren erhebliche Mittel bereitstellen
werden müssen.
• auch wenn die Mittel weiter knapp sind, ist es richtig, dass
wir die in der Wirtschafts- und Finanzkrise beschlossenen
Kürzungen bei der Vereinsförderung zurück nehmen. Dies
drückt auch unsere Wertschätzung für ehrenamtliches Engagement aus.
Fazit: Wir benötigen Investitionen in die gemeindliche Infrastruktur, konzentrieren uns dabei auf die Pflichtaufgaben und
haben das Ziel, damit unser Angebot für unsere Bürger zu
erhalten und, wo möglich, auszubauen.
Im Namen der SPD-Fraktion darf ich mich bei Ihnen Herr
Bürgermeister, Ihrer Verwaltung mit Ihren Mitarbeitern für
die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr bedanken.
In diesen Dank eingeschlossen sind selbstverständlich auch
die Kindergärten, die Kindertagesstätten, die Schulen, der
Bauhof, die Bibliothek und die Musikschule. Als letztes gilt
natürlich auch dem Bürger ein großes Dankeschön, der
durch sein ehrenamtliches Engagement vieles in der Gemeinde geschaffen hat, was unser Schwieberdingen heute
zu dem macht was es ist – eine Gemeinde in der man sich
wohl fühlt.
Die SPD-Fraktion stimmt dem Haushaltsplan für 2015 und
dem Wasserwirtschaftsplan des Wasserwerks Schwieberdingen zu.“
Unterstützt durch eine Präsentation erklärte Gemeinderat
Josenhans für die FDP-Fraktion:
„Liebe Gemeinderats-Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Verwaltung, sehr geehrter Bürgermeister Lauxmann, sehr
geehrte Bürger und Zuhörer, sehr geehrte Pressevertreter,
Haushaltsrede 2015
Schwieberdingen 2024
Visionen brauchen Taten
Nachstehende Themen waren in unserer Haushaltsrede 2014
unser Ausblick in die Zukunft.
- Kindergarten Oberer Schulberg
- Ortsmitte und Ausbau Stuttgarter Straße
- Hallenkonzept der sanierungsbedürftigen Sporthalle und
Turn-und Festhalle
- Hartplatz
- Mensa und Schule
- Stadtentwicklung
- Gewerbegebietsausbau
Fast alle diese Punkte sind auch Bestandteil des Haushaltes
2015! Eine für mich neue Geschwindigkeit im Gremium. Für
mutige Gestalter eine sehr gute Weiterentwicklung bei den
Schwieberdinger Entscheidungsträgern.
Gemeinsam mit dem neuen Bürgermeister und dem neu gewählten Gemeinderat haben wir uns auf den Weg gemacht,
unsere im Wahlkampf priorisierten Projekte anzugehen. Genau in dieser Geschwindigkeit wollen wir weitermachen.
Denn unsere Visionen brauchen Taten.
Beim Kindergarten sind wir in die Architektenausschreibung
eingestiegen, um am neuen Standort einen modernen Kindergarten zu bauen.
Ortsmitte und Ausbau Stuttgarter Straße haben wir Sanierungsmittel für die Stuttgarter Straße umgewidmet. Unsere
Entwicklungsoffensive haben wir verabschiedet unter Anleitung der Firma Imakomm AKADEMIE GmbH, haben wir
einen kreativen Partner gefunden, der die Schwieberdinger
Bürger mit einbinden wird, um unsere Gemeinde Richtung
2024 weiterzuentwickeln.
Der Kunstrasenplatz wird 2015 angefangen und geplant
auch fertiggestellt, wenn wir Glück haben, mit Fördermitteln
teilfinanziert.
Mensa und Schule: hier konnte ein guter Kompromiss mit
unserem Partner Hemmingen gefunden werden und wir tre-
Nachrichten
der Gemeinde
Schwieberdingen
ten 2015 in die Planung ein, welche Räume für die Schule
benötigt werden.
Auch das Platzangebot in der Mensa wird kurzfristig erweitert.
Gewerbegebietsausbau: Hier werden wir die Internetverbindung deutlich verbessern und bleiben weiter im Rennen bei
der Region Stg., um das Thema Gewerbegebietserweiterung.
Lediglich in unserem Punkt Fest- und Sporthalle haben wir
noch keine zukunftsweisenden Entscheidungen getroffen.
Somit ist die FDP Fraktion mit der Entwicklung unserer Vision Schwieberdingen 2024 zufrieden.
Visionen brauchen Taten.
Hier wollen wir in Zukunft darauf achten, dass neben den
langwierigen Großprojekten (z.B. Kindergartenneubau) in jedem Haushaltsjahr auch Kleinprojekte eingeplant werden, die
die Bürger dann auch umgesetzt sehen.
Ein gutes Beispiel ist die Bereitstellung der Mittel im Haushalt 2015 für die Optimierung unserer Spielplätze. Damit
Spielen noch mehr Spaß macht!
Zugegebenermaßen könnten einige Punkte unserer Großprojekte schneller vorankommen. Aber die Regulierungen
in Deutschland sind speziell. Die Liberalen stehen hier für
mehr Selbstbestimmung und Eigenverantwortung. Bei der
Landtagswahl kann jeder Bürger auf mehr Selbstbestimmung
und weniger Regulierung der persönlichen Freiheit hinwirken.
Wir sind alle mündige Bürger!
Da alle Investitionen auch finanziert sein wollen, bewegt sich
der Gemeinderat in einem unverändert engen Korsett.
Kämmerer Müller versteht es auch sehr gut, immer den
mahnenden Finger zu heben.
Wir müssen nur aufpassen, dass es uns nicht geht wie dem
VfB, vor lauter solider Haushaltskasse, ist man nicht mehr
wettbewerbsfähig.
Für Schwieberdingen vor den Toren Stuttgarts bedeutet dies,
für alle Bevölkerungsgruppen eine attraktiv und beliebte Gemeinde zu bleiben.
Gemeinden wie Rutesheim oder Sachsenheim laufen uns
gerade den Rang ab.
Der Kernerfolg dieser Gemeinden ist der Anschluss des öffentlichen Nahverkehrs nach Stuttgart.
Die nächste Generation wird nicht mehr das eigene Auto als
Fortbewegungsmittel Nr. 1 ansehen, alle Standorte mit guter
Öffentlicher Nahverkehrsanbindung werden die Gewinner der
nächsten Dekade sein.
Deshalb werden wir jede Gelegenheit unterstützen, Schwieberdingen noch besser an Stuttgart anzubinden. Die nächste
Chance bietet sich für uns mit der Entwicklung des optionalen Gewerbegebietes.
Wir sind auch für das verantwortlich, was wir nicht tun!
Am Schwieberdinger Haushalt, kann man die finanziellen
Probleme einer Kommune sehr schön aufzeigen:
Deutschland braucht die hoch qualifizierten Mütter, schneller
wieder in das Berufsleben zurück, um seine Produktivität
und damit den aktuellen Wohlstand und die öffentliche Sicherheit zu erhalten.
Die Kinderbetreuung wurde in Schwieberdingen in den letzten Jahren vorbildlich ausgebaut.
Doch die Kosten wurden vom Staat zu großen Teilen bei
den Kommunen belassen.
Auch 2015 entfallen über 60% der Personalkosten auf die
Kinderbetreuung. Tendenz stark steigend.
Wir sind, für diese für Deutschland so wichtige Entwicklung in der Kinderbetreuung in Schwieberdingen, wir sind
aber auch für eine kostendeckende Refinanzierung durch
alle Nutznießer.
Sonst werden die Kommunen Ihre Investitionsstaus nicht
mehr lösen können.
Somit muss sich zukünftig der Bund, das Land, aber auch
die Eltern stärker an den Kosten beteiligen.
2016 wird hier für die Kommunen ein Schlüsseljahr, wenn
die Verteilung der Einkommensteuer neu festgelegt wird.
Nur wenn es den Kommunen gelingt, den Anteil an der Einkommensteuer zu erhöhen, werden die Gemeinden wieder
in der Lage sein, Rücklagen für notwendige Investitionen zu
bilden.
Aber auch Alternativen könnten zukünftig durchaus von unserer Seite diskutiert werden:
Woche 10
Donnerstag, 5. März 2015
17
In vielen Gemeinden gibt es schon Einrichtungen in der
Rechtsform eines Vereines, der von den Eltern komplett
organisiert wird. Die Gemeinden stellen lediglich die Räumlichkeiten und leiten die Fördermittel weiter.
Schon heute wäre das Angebot in Schwieberdingen ohne
seine vielen aktiven Vereine nicht so bunt und vielseitig.
Diese gilt es unverändert zu fördern. Die Erhöhung der Vereinsförderung auf die Zeit vor der Finanzkrise, hat unsere
volle Unterstützung gefunden.
Ein weiteres zukunftsweisendes Thema wird die Bereitschaft
des Gemeinderates zur sinnvollen Kreditaufnahme werden.
Wenn wir als Schwieberdingen warten, bis wir das Geld
gespart haben, um große Projekte voranzutreiben, werden
wir zu viel Zeit verlieren und gegenüber anderen Kommunen
an Boden verlieren.
Für eine sinnvolle Investition, wie z.B. eine Schulerweiterung
oder Kauf einer Konzession sind Schulden kein Teufelszeug,
sondern Sicherung nachhaltigem Wohlstandes einer Gemeinde. Vor allem bei Zinssätzen unter 1% p.a.
Kreditentscheidungen bedarf mentaler Kraft und Weitblick.
Die FDP bringt diesen Weitblick mit.
Entscheider brauchen Wahrnehmungskompetenz, um die
Entwicklungen um uns herum zu erkennen. Wir sind alle
gefordert diese Kompetenz abzurufen, oder auf die zu hören,
die diese Kompetenz haben. Ständig nur zu fordern und zu
kritisieren, wird uns in Schwieberdingen nicht weiterbringen.
Die FDP wird stets konstruktive und realistische Lösungsvorschläge in die Diskussion mit einbringen. Wichtig ist uns,
dass wir mutig Entscheidungen treffen und keine Angst vor
Fehlentscheidungen haben.
Die schnellen Veränderungen, Trends auf der Welt, zeigen
uns schon heute auf, dass Entwicklungen kaum noch langfristig planbar sind. Die Entwicklung unserer Mensa ist hierfür ein schönes Beispiel.
Aus diesen Gründen wird es immer schwieriger einen Haushalt für das laufende Jahr und seine 3 Folgejahre zu planen
und zu verabschieden.
So betrachtet die FDP den Haushalt 2015 als Leitlinie, mit
keinen starren Leitplanken. Diese innere Haltung ermöglicht
es unserer Fraktion auf Veränderungen schnell zu reagieren.
Hieran wollen wir uns messen lassen.
Visionen brauchen Taten.
Taten ohne Visionen sind verlorene Zeit.
Nicht ohne Grund haben wir in der letzten Haushaltsrede, mit
dem Zitat von Antonine de Saint-Exupery angefangen, und
aufgefordert ein Leitbild für Schwieberdingen 2024 zu schaffen.
Wir sind davon überzeugt, dass es eine Vision und ein Leitbild für die Bürger von Schwieberdingen braucht, die Kraft
der Vision für eine Gemeinschaft darf nicht unterschätzt
werden. Dies kann der Motor für ein dynamisches Schwieberdingen werden.
Eine erste Chance auf eine gemeinsame neue Vision ist die
Bürgerbeteiligung im Jahr 2015, wenn die ersten Themen
zum Mitmachen aufgerufen werden.
Ein spannendes Jahr liegt vor uns.
Die FDP sieht viele Themen als Chance und nicht als Risiko.
Wir gehen optimistisch in die Zukunft.
Vor allem das Thema Bürgerbeteiligung erwarten wir mit
Freude, aber auch mit großer Neugierde wieviele Menschen
sich aktiv an der Gestaltung der Zukunft von Schwieberdingen beteiligen werden.
Unser Dank geht an Herrn Lauxmann und seiner Verwaltung,
die in der kurzen Zeit Vieles angestoßen hat und auf den
Weg gebracht hat.
An meine Kollegen des Gemeinderates. Mit jetzt 6 Fraktionen. Wir brauchen diese Differenz, nicht als falsche Meinung, sondern als Vielfalt.
2014 haben wir begonnen mit dem Zitat, 2015 wollen wir
schließen mit dem Zitat:
„Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die
Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer“
(Antoine de Saint-Exupery)
Die FDP stimmt dem Haushalt 2015 zu. Vielen Dank für Ihre
Aufmerksamkeit.“
18
Woche 10
Donnerstag, 5. März 2015
Zum Abschluss der Haushaltsreden erklärte für Fraktion
Bündnis 90/Grüne Gemeinderätin Birkhold:
„Sehr geehrter Herr Bürgermeister Lauxmann, sehr geehrte
Damen und Herren der Verwaltung, sehr geehrte, liebe Gemeinderatskolleginnen und –kollegen, sehr verehrte Gäste,
nun ist es ja nicht so, dass ich auf große Erfahrung im
Halten von Haushaltsreden zurück greifen kann – es ist
heute Abend genaugenommen meine erste Haushaltsrede
und wahrscheinlich bin ich gleichermaßen gespannt wie Sie.
Auch das Lesen eines knapp 500 Seiten starken Haushaltsplanes war seither nicht meine bevorzugte Bettlektüre. Nachdem ich nun etliche Stunden über diesem umfangreichen
Werk verbracht habe, kann ich Ihnen mit Sicherheit sagen:
Der Spannungsbogen ist doch sehr überschaubar und der
Suchtfaktor dieser Lektüre geht gegen Null.
Dennoch ist es notwendig, sich eingehend mit dieser Thematik zu befassen und sich mit diesen vielen Zahlen auseinander zu setzen.
Zunächst war es mir wichtig, mich nicht von einem Haushaltsvolumen von über 35,7 Millionen Euro ins Bockshorn
jagen zu lassen. Denn das Prinzip jedes Haushaltes ist
stets das gleiche: Sowenig wie Sie und ich mehr ausgeben
können als vorhanden, sowenig kann das eine Gemeinde
(jedenfalls nicht auf Dauer).
Und so wie sich bestimmt bei jedem privaten Haushalt
Wünsche und Begehrlichkeiten einstellen, so ist das in einer
Kommune auch.
Hier nun liegt die große Herausforderung einer Gemeindeverwaltung und eines Gemeinderates. Einerseits das Machbare,
die sogenannten Pflichtaufgaben gut zu erfüllen um dann
andererseits noch Spielraum für zusätzliche Aufgaben und
Ausgaben, die Kür nämlich, zu haben.
Die Einnahmen Schwieberdingens bestehen zu 65,6 % aus
Steuern und allgemeinen Zuweisungen. Hier machen die
Gewerbesteuer mit 16,2 % und besonders die Einkommenssteuer mit 25,2 % die beiden größten Einzelposten aus.
Gerade weil die Einkommenssteuer einen so großen Anteil
an den Einnahmen unserer Gemeinde hat, ist es wichtig,
dafür zu sorgen, dass möglichst viele Menschen arbeiten
können. So komme ich zum Stichwort Kinderbetreuung. Die
Möglichkeiten, Beruf und Familie zu vereinbaren, sind in
Schwieberdingen seither vorbildlich. In den letzten Wochen
kam es in der Elternschaft zu Unruhe, als bekannt wurde,
dass nicht ausreichend Hortplätze für Grundschulkinder zur
Verfügung stehen würden. Diese Aufregung ist verständlich,
denn nur wenn die Kinder gut betreut sind, können Väter
und Mütter beruhigt zur Arbeit gehen. Dass heute viele Familien eineinhalb oder zwei Verdienste haben, ist teilweise
eine wirtschaftliche Notwendigkeit. Das Leben mit Kindern
ist teuer. Zum anderen aber war noch keine Frauengeneration so gut ausgebildet und qualifiziert wie die heute 30-Jährigen. Dass diese Frauen nach Ausbildung oder Studium auch
arbeiten wollen, ist nur folgerichtig. Es muss auch im Sinne
der Unternehmen sein, sich das Wissen und die Leistungsbereitschaft dieser Frauen zu Eigen zu machen, wird doch
landauf, landab ein Fachkräftemangel beklagt.
Daher ist es wichtig, dass alle Mütter und Väter ihre Kinder
gut betreut wissen und arbeiten können. Für die Hortkinder
wird mit Sicherheit eine Lösung gefunden werden – Gespräche dazu sind schon im Gange und es zeichnen sich
Lösungsvorschläge ab.
Schwieberdingen möchte sich ja auch noch in 5 Jahren
„familienfreundlich“ nennen und sollte auch nicht auf die
Einkommenssteuereinnahmen von jungen, gut ausgebildeten
Frauen verzichten.
In Schwieberdingen können Kinder bis zum Eintritt in die
Grundschule von 7 bis 17 Uhr (freitags bis 16 Uhr) betreut
werden. Dazu kommt ein Ferienprogramm, das den Kindern
an 11 von 13 Ferienwochen zur Verfügung steht. Dieses
Angebot sollte es doch jeder Familie möglich machen, den
Nachwuchs bedarfsgerecht unterzubringen. Sollte diese Betreuungszeit nicht ausreichen um eine Berufstätigkeit beider
Eltern zu ermöglichen, verweise ich darauf, dass es auch
Nachbarschaftshilfe oder private Kinderbetreuung durch Tagesmütter oder -väter gibt.
Nachrichten
der Gemeinde
Schwieberdingen
Grundsätzlich sind wir von Bü90/Die Grünen der Meinung,
dass Geld, das zur Betreuung und Bildung von Kindern
und Jugendlichen ausgegeben wird, gut investiertes Geld
ist. Dort, wo Kinder gut und verlässlich betreut werden,
fühlen sich Familien wohl. Bei der Wahl des Wohnortes
ist eine wesentliche Frage: Wie ist die Betreuungssituation
für Kinder unter 3 Jahren? Bekommen wir im Kindergarten
unbürokratisch einen Platz (auch für ein oder mehrere weitere Kinder)? Welche Schulen gibt es am Ort? Wie ist die
Erreichbarkeit von anderen Schulorten mit öffentlichen Verkehrsmitteln gewährleistet? Bei all diesen Fragen schneidet
Schwieberdingen gut ab: Mit dem beschlossenen Neubau
des Kindergarten „Oberer Schulberg“ ist eine gute Versorgung mit Kindergartenplätzen weiterhin gewährleistet. Die
gute Akzeptanz und der große Zulauf zur neuen Schulart
Gemeinschaftsschule spricht für sich und sollte alle Skeptiker zum Verstummen, besser noch zum Umdenken bringen.
Gymnasien mit unterschiedlichen Ausrichtungen sind mit Bus
oder dem Bähnle in Korntal, Markgröningen oder Ludwigsburg gut zu erreichen.
Auch die Kindergarten- und Krippengebühren liegen in
Schwieberdingen auf einem moderaten Niveau. Sollte hier in
den nächsten Jahren eine Erhöhung notwendig sein, werden
wir Grünen uns (nach dem Motto, dass breitere Schultern
mehr tragen können) für einkommensabhängige Gebühren
einsetzen. Einen ersten Schritt in diese Richtung haben wir
mit unserer Anfrage vom 14. Januar bereits getan.
Neben einer guten Kinderbetreuung macht auch das Angebot an Kultur, Sportstätten, Vereinen und Einkaufsmöglichkeiten die Qualität einer Wohnortgemeinde aus.
Die Bücherei freut sich über viele Nutzerinnen und Nutzer,
die das vielfältige Angebot an Büchern, Zeitschriften, Spielen, elektronischen Medien und Musik-CDs gerne nutzen. In
der Musikschule Schwieberdingen werden ca. 500 Schülerinnen und Schüler unterrichtet und können viele verschiedene Instrumente erlernen. Auch das Angebot an Vereinen
kann sich sehen lassen, besonders was die verschiedenen
Sportarten betrifft. So freuen wir uns sehr darüber, dass
die Reduzierung der Vereinsförderung aufgehoben werden
konnte und die Förderbeiträge an die Vereine im Jahr 2015
wieder in voller Höhe fließen können. Auf die Ansiedlung von
Einzelhandelsgeschäften ist der Einfluss der Gemeindeverwaltung und der Parteien leider sehr begrenzt. Wir begrüßen
es jedoch, dass mit dem Einzug einer Drogeriemarktfiliale
der Leerstand im Brunnenhofareal beendet ist. Auch haben
wir die Hoffnung, dass eine neu gestaltete Ortsdurchfahrt
(hier spreche ich vor allem von der Sanierung der Stuttgarter
Straße) die Ortsmitte einladender macht und vielleicht weitere Ladengeschäfte anzieht. Um den Aufenthalt im Ortskern
attraktiver zu gestalten, werden wir Grünen uns für die Einführung großzügiger Tempo 30 Zonen stark machen. Tempo
30 verringert die Unfallgefahr und macht einen Ort sicherer
für Menschen mit Kinderwagen, Rollern, Fahrrädern, Gehhilfen und Rollatoren. Uns ist es wichtig, alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer als gleich wichtig und
gleichberechtigt zu betrachten. Auch werden durch gleichmäßiges, langsames Fahren weniger Schadstoffe ausgestoßen als durch häufiges Abbremsen und Wiederanfahren.
Vor dem Hintergrund eines stetigen Wachstums unserer Gemeinde mit sich verändernden Rahmenbedingungen haben
auch wir von Bündis90/Die Grünen uns für die Erstellung eines Gemeindeentwicklungskonzeptes ausgesprochen. Bereits
im Oktober 2014 haben sich im Rahmen der Klausurtagung
des Gemeinderates 3 Unternehmen präsentiert. Hiervon kamen 2 Firmen in die engere Auswahl, die ihre Vorschläge
am 10.12.2014 dem Gemeinderat vorstellten.
Wir freuen uns, dass die Entscheidung für ein junges, frisches Team aus Aalen gefallen ist. Die Darstellung der einzelnen Schritte, von einer gründlichen Analyse über eine aktive, d.h. aufsuchende Bürgerbeteiligung bis hin zu konkreten
Maßnahmen erschien uns bei diesem Unternehmen sehr
stimmig und überzeugend. Dass das Angebot ca. 13.000,unter dem Kostenvoranschlag des Mitbewerbers liegt, ist ein
zusätzlicher Pluspunkt.
Im Dezember letzten Jahres hat sich der Gemeinderat u.a.
mit dem Thema Hochwasserschutz befasst. Dabei wurde
Nachrichten
der Gemeinde
Schwieberdingen
beschlossen, dass die Verwaltung gemeinsam mit KorntalMünchingen weitere Rückhaltemaßnahmen untersucht. Zusammen mit den Gemeinden Eberdingen und Markgröningen
wird die Planung zur Rückhaltung von Wasser aus dem
Wiesengraben weiterverfolgt. (Das betrifft den Hardt- und
Schönbühlhof.)
Das RISK-Management wird fortgeführt und mit den Beteiligten abgestimmt. Das sind neben der Verwaltung Vertreter
der Feuerwehr, der Polizei, des DRK, des THW, der Energieversorger und der Telecom.
Ein Planungsbüro wird mit einer Machbarkeitsstudie zum
Schutz des Ortskerns vor Hochwasser beauftragt. Diese
Studie ist mit über 27.600,- veranschlagt. Die Fraktion Bü90/
Die Grünen hält diese Ausgabe für sinnvoll. Die Errichtung
von Regenrückhaltebecken, Hochwasserschutzwänden und
Deichen sowie Flutmulden wird weitere Ausgaben nach sich
ziehen, die jedoch notwendig sind, wie die bitteren Erfahrungen mit Hochwasser im September letzten Jahres und
besonders im Jahr 2010 gelehrt haben. Auch dass einzelne Anlieger ihre Grundstücke an Glems und Räuschelbach
als Überflutungsfläche zur Verfügung stellen und dafür von
der Gemeinde eine Ausgleichsleistung erhalten, wäre für
uns denkbar. Eine Erkenntnis aber muss ihren festen Platz
in unser aller Denken haben: Wir können noch so hohe
Mauern zum Schutz vor Hochwasser bauen – solange wir
weiterhin Feldwege breit und stark asphaltieren, keine Ackerschutzränder, Hecken und Buschwerk auf unseren Feldern
anlegen und ungebremst Flächen versiegeln sowie unsere
Landschaft mit breiten, schnellen Straßen zubetonieren, werden die höchsten Dämme und Mauern Flickwerk bleiben und
nur die Symptome dieses Handeln kurieren.
Keine Sorge, Herr Lauxmann und liebe Gemeideratskolleginnen und -kollegen, Sie brauchen an dieser Stelle jetzt
nicht erschrecken. Denn ich werde hier und heute kein
Referat über Sinn oder Unsinn einer Ausweisung eines neuen Industriegebietes von 26 Hektar auf unserer Gemarkung
halten. Dazu werde ich, je nachdem wie die Entscheidung
des Regionalparlamentes ausfällt, bestimmt noch ausführlich
Gelegenheit haben.
Wir halten diesen Haushalt für solide durchgerechnet. Er
birgt keine Luftnummern oder unüberschaubare Risiken, sondern ist mit spitzer Feder und sparsam gerechnet. Die Verschuldung wird kontinuierlich zurück gefahren, auf niedrigem
Niveau zwar, aber stetig. Und eine Pro Kopfverschuldung
von 24 Euro pro Einwohner ist jetzt nichts, was mir den
Schlaf rauben würde.
Auch für unvorhergesehene Ausgaben, wie jetzt aktuell ein
neuer Belag für die Sporthalle Herrenwiesen ist Spielraum
vorhanden.
Daher freue ich mich, Ihnen sagen zu können: Bü90/Die
Grünen Schwieberdingen stimmen dem Haushaltsplan 2015
zu.“
Zum Abschluss der Beratungen bedankte sich auch Bürgermeister Lauxmann für die Ausarbeitung des umfangreichen
Zahlenwerks stellvertretend beim Leiter des Kämmerei- und
Personalamts, Herrn Müller und seinen MitarbeiterInnen.
Die Zustimmung des Gemeinderats zur Haushaltssatzung
und zum Wirtschaftsplan des Wasserwerks Schwieberdingen erfolgte jeweils einstimmig.
Ablauf der Entwicklungsoffensive Schwieberdingen
Im Dezember des letzten Jahres hat der Gemeinderat beschlossen, eine Gemeindeentwicklungskonzeption zu erstellen, die in diesem Jahr begonnen werden soll.
Zusammen mit Herrn Dr. Markert von der Imakomm AKADEMIE hat die Verwaltung im Januar den Ablauf des Prozesses
vorbereitet. Die Anregungen des Gemeinderates sind dabei
in den ausgearbeiteten Ablaufplan miteingeflossen. Der ursprünglich etwas sperrige Titel „Erstellung einer Gemeindeentwicklungskonzeption“ wurde geändert. Die „Entwicklungsoffensive Schwieberdingen“ bringt auf den Punkt, was von
diesem Prozess erwartet wird und benötigt keiner weiteren
Erläuterung. Herr Dr. Markert erläuterte in der Sitzung anhand einer Präsentation den vorgesehenen Ablaufplan, der
anschließend vom Gemeinderat einstimmig beschlossen
wurde.
Woche 10
Donnerstag, 5. März 2015
19
Der Ablaufplan sieht folgende Vorgehensweise vor: Im Rahmen der Analyse erfolgen eine umfassende Bürgerbefragung
sowie eine Unternehmensbefragung. Gleichzeitig werden
einzelne Zielgruppen – beispielsweise Grundschüler, Jugendliche, Menschen mit Migrationshintergrund, Neubürger
… – gezielt mit eingebunden. Parallel werden bestehende Fachkonzepte evaluiert sowie städtebauliche Analysen
durchgeführt.
Anschließend erarbeitet die Imakomm AKADEMIE GmbH einen Strategie-Vorschlag auf Basis der Analyse für künftige
Entwicklungsschwerpunkte. Diese werden evaluiert und weiterentwickelt von einer Projektgruppe, die einen Personenkreis von ca. 30-40 Bürger/innen umfasst. Die Projektgruppe
bildet quasi ein „Abbild“ der gesamten Bevölkerungsstruktur
und Interessensgruppen in Schwieberdingen.
Die Zwischenergebnisse aus dem Entwurf der Gesamtstrategie von Seiten der Imakomm AKADEMIE GmbH und der
Projektgruppe werden dem Gemeinderat zur Evaluation in
einem Zwischenbericht vorgestellt. Danach wird im Rahmen
eines sogenannten „Strategie-Marktplatzes“ die gesamte Bevölkerung wiederum eingebunden, den vom Gemeinderat
evaluierten Zwischenbericht weiterzuentwickeln.
Zur entwickelten Strategie werden dann konkrete Maßnahmen hinzugefügt. Die konkreten Maßnahmen werden mit
Kostenschätzungen, Verantwortlichkeiten, Zeitplanung und
Prioritäten konkretisiert. Mit diesem Entwurf der Entwicklungsoffensive beschäftigt sich der Gemeinderat im Rahmen einer Klausurtagung. Der Gemeinderat bestimmt dann, welche
konkreten Maßnahmen wiederum von der gesamten Bürgerschaft im Rahmen einer Online-Maßnahmen-ergänzung bewertet werden sollen. Parallel besteht nicht nur die Möglichkeit, online diese Maßnahmen einzusehen und zu bewerten,
sondern auch über Auslage des Entwurfes beispielsweise
im Rathaus. Im Amtsblatt und auf der Homepage werden
der Verlauf sowie die Mitwirkungsmöglichkeiten regelmäßig
veröffentlicht.
Liegen die Ergebnisse der Bürgerbeteiligung vor, erarbeitet
die Imakomm AKADEMIE GmbH die Abschlussdokumentation der Entwicklungsoffensive, welche dann im Gemeinderat
diskutiert und beschlossen werden soll.
Ausbau des Herrenwiesenwegs
Hier: Vorstellung der Entwurfsplanung
Die Notwendigkeit des Neubaus des Ortskanals im Herrenwiesenweg wurde in der öffentlichen Sitzung des Gemeinderats am 10.12.2014 erläutert. Im Rahmen des Kanalbaus soll
auch der Herrenwiesenweg ausgebaut/saniert werden. Der
Vorentwurf des Kanalbaus sowie der Vorentwurf zum Ausbau
des Herrenwiesenwegs wurde in dieser Sitzung vorgestellt.
Da der Herrenwiesenweg eine repräsentative Zufahrtsstraße
zum Schul- und Sportzentrum mit viel Publikumsverkehr
ist, hatte der Gemeinderat vorgeschlagen den Straßenraum
entsprechend aufzuwerten. Es handelt sich dabei um Pflasterbeläge, Baumbeleuchtung, Zusatzbeleuchtung (beidseitig),
Einbau einer Fußgängerquerung, Baumquartiere mit Gitterrost und Beleuchtung. Ein zwischenzeitlich durchgeführtes
Bodengutachten empfiehlt auf der gesamten Baustrecke
bodenverbessernde Maßnahmen. Diese Wünsche und Ergänzungen wurden in die Entwurfsplanung zeichnerisch und
kostenmäßig eingearbeitet. Ein Vertreter des Planungsbüros
stellte das Ergebnis und die Kostenvarianten in der Sitzung
vor.
Mehrheitlich entschied sich der Gemeinderat für gepflasterte Parkflächen und eine Baumbeleuchtung. Einstimmig gab
der Gemeinderat die Entwurfsplanung frei und beauftragt
das Ingenieurbüro mit der Erarbeitung der Ausführungsplanung, Ausschreibung und Vorbereitung der Vergabe.
Aufnahmeverfahren Hort an der Schule
- Ausweitung des Angebots
- Festlegung von Aufnahmekriterien
Die Einführung des Horts an der Schule erfolgte im September 2003 für ursprünglich 20 Kinder an der Bergschule.
Es folgte eine sukzessive, bedarfsgerechte Aufstockung der
Plätze; auch an der Talschule.
Zuletzt wurde im September 2014 (Schuljahr 2014/2015) an
der Bergschule eine weitere Hortgruppe mit 25 Kindern und
20
Woche 10
Donnerstag, 5. März 2015
in der Talschule eine zusätzlich betreute Gruppe, als flexible
Nachmittagsbetreuung mit 25 Plätzen bis 14:30 Uhr („Modul
5“) eingerichtet.
Insgesamt standen damit bisher 140 Hortplätze und 25 Plätze „Modul 5“ an der Talschule zur Verfügung (insgesamt 165
Nachmittagsbetreuungsplätze).
Einschließlich des laufenden Schuljahrs konnte der Bedarf
der Eltern (ohne Warteliste) damit seit Beginn des Hortangebots im Jahr 2003 abgedeckt werden.
Für das kommende Schuljahr lagen der Gemeindeverwaltung
jedoch bereits mehr Anmeldungen vor, als Plätze vorhanden
waren. Mit weiteren Anmeldungen bis zur Schulanmeldung
ist zu rechnen.
Um allen berufstätigen Eltern weiterhin ein durchgängiges
Betreuungsangebot von der Krippe bis zum Grundschulalter
anbieten zu können hat der Gemeinderat daher einstimmig beschlossen, eine weitere Hortgruppe an der Talschule
einzurichten (eine weitere „Modul 5“ Gruppe mit einer Betreuungszeit bis 14:30 Uhr würde nicht ausreichen, da der
bereits bekannte Bedarf/Arbeitsumfang der Eltern größer ist).
In einem freiwerdenden Raum der auslaufenden Werkrealschule könnte diese Gruppe eingerichtet werden. Mittagessenkapazitäten sind im Containerprovisorium noch vorhanden.
An der Bergschule stehen keine Räumlichkeiten zur Verfügung.
Um auch auf künftige Nachfrage reagieren zu können und
um eine bedarfsgerechtere Auslastung der Hortgruppen zu
erreichen wird eine taggenaue Abfrage des Bedarfs bei
den Eltern erfolgen. Bereits angemeldete Kinder haben „Bestandsschutz“.
Im Einzelnen beschloss der Gemeinderat, dass im Hort an
der Talschule zum kommenden Schuljahr (2015/2016) eine
weitere Hortgruppe eingerichtet wird. Die Gemeindeverwaltung wurde beauftragt, die hierfür notwendigen Stellen
auszuschreiben und die notwendige Betriebserlaubnis beim
Kommunalverband für Jugend und Soziales (KVJS) zu beantragen.
Die Eltern müssen für die Grundschulkinderbetreuung künftig taggenau ihre Arbeitszeit/Berufstätigkeit (einschließlich
Fahrzeiten) nachweisen. Beim Jobcenter als arbeitssuchend
gemeldete Eltern werden berufstätigen Eltern gleichgestellt.
Der Gemeinderat beabsichtigt eine neue Gebührenregelung/struktur noch in diesem Jahr zu beschließen.
Schadensbericht Turn- und Festhalle und Ermächtigung
wegen Vergabe Hallenboden
Anfang Februar fand, zusammen mit der Unfallkasse BadenWürttemberg, eine Begehung in der Turn- und Festhalle
statt. Zielsetzung der Untersuchung war, den Hallenboden zu
begutachten, um einschätzen zu können, ob dieser für den
Sport weiterhin uneingeschränkt nutzbar ist.
Am Boden wurden teilweise Absenkungen festgestellt und
die Sporthalle musste, bis zu einem Bodenaustausch für
„bewegungsintensiven Sport“ geschlossen werden. Alle anderen Veranstaltungen, sowie nicht bewegungsintensiver
Sport finden bereits wieder statt.
Um die uneingeschränkte Nutzung der Turn- und Festhalle
wieder herzustellen, hat der Gemeinderat die Verwaltung ermächtigt, die erforderlichen Maßnahmen in Höhe von maximal 150.000 € brutto zeitnah umzusetzen. Diese Maßnahmen
sind die Erneuerung des Sportbodens und das Anbringen
eines Prallschutzes an den Hallenstirnwänden.
Bei ihren Ausführungen wiesen Bürgermeister Lauxmann und
Bauamtsleiter Wemmer darauf hin, dass es sich bei der
Turn- und Festhalle um ein über 40 Jahre altes Gebäude
handelt, bei dem auch in den nächsten Jahren mit steigendem Sanierungsaufwand gerechnet werden muss. Der
Gemeinderat wird/wurde regelmäßig über den Zustand der
Halle informiert. Aufgrund der schnellen Umsetzung von
Brandschutzmaßnahmen sowie regelmäßige Überprüfungen
der Statik der Gesamthalle konnte erreicht werden, dass
die Nutzungsgenehmigung auf weitere fünf Jahre verlängert
wurde.
Nachrichten
der Gemeinde
Schwieberdingen
Bestätigung der Wahl des Feuerwehrkommandanten und
seines Stellvertreters
Die Wahl des Feuerwehrkommandanten und seines Stellvertreters wurde am 30.01.2015 im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Schwieberdingen
durchgeführt. Herr Jürgen Jonetzko wurde zum Kommandanten und Herr Bodo Schmidt zum stellvertretenden Kommandanten gewählt.
Gemäß Feuerwehrgesetz (FWG) werden der ehrenamtlich
tätige Feuerwehrkommandant und sein Stellvertreter auf die
Dauer von fünf Jahren gewählt. Herr Jonetzko und Herr
Schmidt stellten sich in der Sitzung persönlich vor, anschließend stimmte der Gemeinderat einstimmig der Wahl zu. Im
Anschluss wurde die Bestellung von Kommandant und Stellvertreter durch den Bürgermeister Lauxmann durchgeführt.
Die Verabschiedung des bisherigen Kommandanten Herrn
Krauß, der nicht mehr zur Wahl stand, findet im Rahmen des
Kammeradschaftsabends der Feuerwehr statt.
Vergabe der Bauarbeiten Instandsetzung Rad- und Fußwegebrücke BW 11
Im Zuge der Haushaltsplanaufstellung 2013 kalkulierte das
beauftragte Ingenieurbüro die Maßnahmen zur Sanierung der
Brücke zur Fa. Bosch. Die Kostenschätzung lag bei brutto
110.000 €. Die Marktsituation entwickelte sich in der folgenden Zeit bis zur Submission auf Grund von enormen
Nachfragen für Betonsanierungsarbeiten im Stuttgarter Raum
so stark nach oben, dass das Ergebnis der beschränkten
Ausschreibung (169.680 €) 2014 aus wirtschaftlichen Gründen aufgehoben werden musste.
Zur Vorbereitung einer weiteren Ausschreibung im Jahr 2015
wurde das beauftragte Ingenieurbüro aufgefordert, die Kostenschätzung zu überarbeiten. Die aktuelle Kostenschätzung
lag bei 143.194,90 €. Die Verwaltung hat bei der erneuten
beschränkten Ausschreibung 4 Fachfirmen aufgefordert ein
Angebot abzugeben. In der Sitzung wurden die Bauarbeiten
an den wirtschaftlichsten Bieter, die Firma Georg Moll GmbH
aus Gruibingen zum Angebotspreis von 149.785.63 € vergeben.
Bestellung von zwei GVV-Vertretern für die Projektgruppe
Gemeinschaftsschule
In der Sitzung wurden die Gemeinderätinnen Sibylle Appel
und Monika Birkhold als GVV Vertreterinnen in die Projektgruppe Gemeinschaftsschule gewählt.
Anwaltswahl auf dem Hardt- und Schönbühlhof am 2. März
2015
- Besetzung des Wahlausschusses
Die Amtszeit des Anwalts des Hardt- und Schönbühlhofs
läuft zum 30.04.2015 ab. Die Neuwahl findet am 02.03.2015
im Rahmen einer Bürgerversammlung auf dem Hardt- und
Schönbühlhof statt. Die Einwohner des Hardt- und Schönbühlhofs werden durch Bekanntmachung in den Amtsblättern der Muttergemeinden zur Bürgerversammlung eingeladen. Die Amtszeit des neu zu wählenden Anwalts beginnt
am 01.05.2015.
Für die Auszählung der Stimmen und die Ermittlung des
Wahlergebnisses wird ein Wahlausschuss gebildet. Einstimmig wurde in der Sitzung beschlossen, dass die beiden
Vertreter der Gemeinde Schwieberdingen im Zweckverband
Hardt- und Schönbühlhof auch als Mitglieder des Wahlausschusses agieren sollen. Dementsprechend sind dies die Gemeinderäte H.-P. Birkhold und Dillmann. Für den kurzfristigen
Verhinderungsfall wurden deren Stellvertreter im Zweckverband, die Gemeinderätinnen Reinold und Appel, bestimmt.
Annahme von Spenden
Entsprechend den gesetzlichen Regelungen stimmte der Gemeinderat der Annahme von Spenden im Gesamtwert von
784 € zu.
Bekanntgaben
Unter diesem Tagesordnungspunkt bezog sich Bürgermeister
Lauxmann auf ein Interview in der Ludwigsburger Kreiszeitung mit den Fraktionsvorsitzenden der CDU und der Freien
Wähler aus Hemmingen zum Thema „Gemeinschaftsschule“. Hierzu führte er aus: „Mit Verwunderung und mit Unver-
Nachrichten
der Gemeinde
Schwieberdingen
ständnis habe ich heute das Interview in der LKZ mit den
Fraktionsvorsitzenden der CDU und der Freien Wähler aus
Hemmingen gelesen. Dies habe ich heute auch in einem
Telefonat mit meinem Bürgermeisterkollegen Schäfer deutlich
gemacht. Dazu stelle ich Folgendes fest:
1. Inhaltliche und konstruktive Argumente sind diskutiert und
sind in den gefassten Grundsatzbeschluss des Gemeindeverwaltungsverbandes zur weiteren Schulentwicklung aufgenommen worden.
2. Diesem Grundsatzbeschluss wurde vor wenigen Wochen
auch von unserem Partner in Hemmingen zugestimmt.
3. Ich kann die Schärfe und den Zeitpunkt des Interviews
nicht nachvollziehen, vor allem weil wir vor wenigen Wochen einen inhaltlich und von beiden Seiten vertretbaren
Beschluss gefasst haben.
4. Formulierungen wie ich sie heute gelesen haben, tragen
sicherlich nicht zu einem positiven Bild unserer gemeinsamen Schule in der Öffentlichkeit bei.
5. Ich akzeptiere nicht, dass nun der Gemeinderat Schwieberdingen in der Öffentlichkeit als blauäugig und wenig vorbereitet dargestellt wird und weise diese Äußerungen in aller
Entschiedenheit zurück.
6. Dies entspricht nicht den Tatsachen und ist kein kollegialer
Umgang im Rahmen einer gemeinsamen Schulträgerschaft.
7. Zu den inhaltlichen Argumenten gebe es viel zu sagen,
dies möchte ich Ihnen an einem Beispiel erläutern:
- Eine mögliche Sekundarstufte II wird u.a. im Interview
abgelehnt, dass Hemminger Schüler dann nach Schwieberdingen fahren müssten
- Die Option, die Sekundarstufe II in Hemmingen unterzubringen, wurde bei Antragstellung der Gemeinschaftsschule
diskutiert.
- Diese Option hat sich Hemmingen selbst genommen mit
der Entscheidung, diese Räumlichkeiten mit einem Kindergarten zu belegen.
8. Zur Sekundarstufe II: Schwieberdingen wird den mit
Hemmingen gefassten Beschluss umsetzen. Das Kultusministerium hat uns hier empfohlen, die Diskussion im Jahr
2016/2017 zu führen, um einen Erfahrungswert der neuaufgebauten Gemeinschaftsschule zu integrieren. Dass Schwieberdingen der Sekundarstufe II positiv gegenübersteht ist
kein Geheimnis. Ich erwarte aber dann eine Diskussion der
Sachlichkeit ohne Emotion und Unsachlichkeit.
9. Was sind unsere Ziele für die nächsten Monate:
- Ich kenne den Hemminger Gemeinderat und die Verwaltung insgesamt als verlässlichen und konstruktiven Gesprächspartner.
- Deshalb nehme ich heute die zwei Einzelmeinungen zur
Kenntnis.
- Die Umsetzung des gefassten Beschlusses zum Wohle
der Schülerinnen und Schüler und der gesamten Schule ist
Hauptaufgabe beider Träger.
- Und diese Hauptaufgabe wird uns in den nächsten Monaten zu Genüge beschäftigten – und es wird einfacher, wenn
man sich zukünftig wieder auf Sachlichkeit und Kooperation
besinnt.“
Weiter wurde unter diesem Tagesordnungspunkt bekannt gegeben, dass der Gemeinde zwischenzeitlich das Protokoll
über die Verkehrsschau vorliegt. Alle Antragsteller haben
eine entsprechende Antwort erhalten, das Protokoll liegt
auch den Verkehrsschaumitgliedern vor. Wichtige verkehrliche Themen werden mit einer Vorlage in den Gemeinderat
eingebracht.
Anfragen
Die ABG-Fraktion erkundigte sich, wann ihr in der vergangenen Sitzung eingereichter Antrag hinsichtlich der Vorlagenveröffentlichung im Gemeinderat beraten wird.
Bürgermeister Lauxmann teilte hierzu mit, entsprechend der
Gemeindeordnung berate der Ältestenrat den Bürgermeister
in Fragen der Tagesordnung. Daher werde das Ergebnis
der Ältestenratssitzug abgewartet. Er gehe davon aus, dass
der Antrag spätestens in der Gemeinderatssitzung im April
beraten werde.
Die nächste öffentliche Gemeinderatssitzung findet am 25.
März 2015 im Ratssaal des Rathauses statt.
Woche 10
Donnerstag, 5. März 2015
21
Fundamt
Beim Fundamt wurden abgegeben:
• Goldfarbene Halskette / auf dem Drehscheibenspielplatz
gefunden
• Korrekturbrille, silberner Metallrahmen mit geradem Nasensteg / auf dem Wochenmarkt am Stand „Dillmann“ liegen
geblieben
Sie haben etwas verloren und wissen nicht, in welchem Ort
der Gegenstand beim Fundamt abgegeben wurde? Suchen
Sie online unter www.schwieberdingen.de – einfach die
Postleitzahl des Verlustortes eingeben und im Umkreis von
bis zu 100 km suchen.
Eigentumsansprüche können während der üblichen Sprechzeiten im Rathaus, Zimmer 5 geltend gemacht werden.
Das Fundamt ist unter der Telefonnummer 07150 305-133,
-134, -136 zu erreichen.
Bibliothek im Bürgerhaus, Bahnhofstr. 14,
Tel. 305-250, Fax 305-255,
E-Mail: bibliothek@schwieberdingen.de
Internet: www.schwieberdingen.de/bibliothek.htm
Öffnungszeiten:
Di. 10.00 bis 12.00 Uhr und 14.30 bis 18.30 Uhr
Mi., Do., Fr. 14.30 bis 18.30 Uhr
Sa. 10.00 bis 12.00 Uhr
Ortsmuseum
»Im Alten Pfarrhaus«
Eugen-Herrmann-Straße 5 (gegenüber Georgskirche)
Das Ortsmuseum ist jeweils am 1. und 3. Sonntag im Monat
von 14.30 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet.
Am 15. März zum letzten Mal zu sehen ist unsere
Sonderausstellung:
"Unser Dorf und der Krieg"
Während der Stellungs- und
Grabenkämpfe des 1. Weltkriegs nutzten viele Soldaten die Ruhezeiten in der
Etappe um aus "Kriegsmüll"
wie Holz, Kreidesteinen oder
Munitionsresten verschiedene Andenken und Nutzartikel
für die Angehörigen in der
Heimat herzustellen. Häufig wurden Granatsplitter zu
Messergriffen und Brieföffnern umgearbeitet. Für die
Angehörigen von Gefallenen
und auch die Kriegsveteranen selbst war dies eine
Möglichkeit sich greifbar an
die Kriegserlebnisse zu erinnern. Diese "Trench Art"
Dose aus einer Granate
genannten Teile sind heute
gefertigt
begehrte Sammlerstücke.
22
Woche 10
Donnerstag, 5. März 2015
Öffnungszeiten im März und April:
Sonntag, 15. März
Sonntag, 5. April
Sonntag, 19. April
Sonderführungen können unter der Telefonnummer 32105
vereinbart werden.
Nachrichten
der Gemeinde
Schwieberdingen
Hilfsdienste
Sonstiges
Schadstoffsammlung in Schwieberdingen
Dienstag, 10. März 2015, 17.00 - 19.30 Uhr: Herrenwiesenweg, Parkplatz vor dem ehemaligen Hallenbad.
Besuchen Sie die Messe „Energie, Umwelt
und Handwerk“ am 21./22. März 2015 in der
MHPArena in Ludwigsburg
Informationsveranstaltung des Landkreises Ludwigsburg
zum Klimaschutzkonzept
Informieren Sie sich über das Klimaschutzkonzept des Landkreises Ludwigsburg und über Ihre individuellen Möglichkeiten für einen aktiven Klimaschutz bei einer Veranstaltung des
Landkreises Ludwigsburg im Rahmen der Messe „Energie,
Umwelt und Handwerk“ am
Sonntag, 22. März 2015, 14 – 15.30 Uhr, MHPArena,
Schwieberdinger Str. 30, 71636 Ludwigsburg, Business
Lounge
1. Klimaschutzkonzept für den Landkreis – wozu das Ganze? Erster Landesbeamter, Dr. Utz Remlinger, Landratsamt Ludwigsburg
2. Klimaschutz im Landkreis mit 3D - Status Quo!
3. Gregor Grassl, Drees & Sommer/ Nora Bartke, Hochschule für Technik, Stuttgart
4. Mein Haus - wie wird es zukunftsfit in Sachen Energie?
Michael Müller, Ludwigsburger Energieagentur
5. rneuerbare Energien – umweltfreundlich und effizient
Energie erzeugen! Dierk Schreyer, Ludwigsburger Energieagentur
6. Mobilität – wie bewegen wir uns in der Zukunft? Claudia
Blaich, Drees und Sommer, Stuttgart
7. Wie geht es weiter und wie kann ich mitmachen? Dr.
Monika Herrmann, Energetikom Energiekompetenz und
Ökodesign e.V., Ludwigsburg
Der Eintritt ist kostenlos.
Die Messe Energie, Umwelt & Handwerk Ludwigsburg ist
eine Messe rund um Bauen, Finanzierung und regenerative
Energien. Zahlreiche weitere Aussteller präsentieren sich mit
ihren Produkten, Dienstleistungen, Tipps und Anregungen
und geben einen kompakten Überblick rund um Energie
und Umwelt, Bauen, Sanieren und Schöner Wohnen sowie
zu Finanzierung und Förderung. Das Ausstellerspektrum der
Baumesse Ludwigsburg reicht dabei von E-Mobilität über
Fenster, Heizung, Photovoltaik und Solar, bis hin zu Wohndesign und Wohnbau. Ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit fachbezogenen Vorträgen zu verschiedenen
aktuellen Themen rundet das Angebot der Ludwigsburger
Energie, Umwelt & Handwerk Messe für Haus- und Wohnungseigentümer, Bauherren und Interessenten aus dem Bereich Wohnraumgestaltung und -design ab.
Die Messe ist geöffnet am 21. und 22. März 2015, 11 – 17 Uhr.
Sonnenstr. 22, 71701 Schwieberdingen, Tel. 07150 31280,
Mail: info@oess-ggmbh.de, www.oess-ggmbh.de
In Würde zu Hause leben. Auch im Alter
• Häusliche Pflege bei Krankheit, im Alter und bei körperlichen Einschränkungen
• Freiräume für pflegende Angehörige. Wir entlasten Sie bei
der Pflege und Betreuung stundenweise – gerne auch im
Rahmen der Verhinderungspflege
• Hilfe bei Einkauf, Essen, Haushalt – auch mit Kleinigkeiten
wie Frühstückzubereitung oder Apothekengängen
• Beratung zu allen Themen rund um die Pflege und Pflegeschulungen für pflegende Angehörige
• Unterstützung bei der Beantragung einer Pflegestufe
Die Kosten für unsere Leistungen werden in vielen Fällen
von den Kranken- und Pflegekassen bezuschusst oder sogar
komplett übernommen. Wir beraten Sie persönlich und unverbindlich zu den Kostenfragen. Bei Bezug von Pflegegeld
erstellen wir auch die erforderlichen pflegerischen Gutachten.
Sie erreichen uns von Montag bis Freitag von
8.30 Uhr bis 18 Uhr persönlich unter Tel. 07150 31280.
Anrufe, die uns außerhalb dieser Zeiten erreichen, beantworten wir am nächsten Werktag.
Ökumenische Nachbarschaftshilfe
Einsatzleitung: Ute Steinbach
Tel.: 37360
Die Ökumenische Nachbarschaftshilfe ist eine Einrichtung
der evangelischen und katholischen Kirchengemeinden und
der bürgerlichen Gemeinde Schwieberdingen und kooperiert
mit der Sozialstation ÖSS.
Unser Ziel ist es, alten und/oder kranken Menschen unbürokratisch und schnell in vielen Bereichen ihres Alltags
stundenweise zu helfen, damit sie in ihrer vertrauten Umgebung so lange wie möglich bleiben können:
• Unterstützung bei den Aufgaben im Haushalt
• Hilfe beim Essen, Ankleiden und der Körperpflege
• Begleitung beim Einkaufen, Spazierengehen ...
• Entlastung, wenn Sie einen Angehörigen betreuen und
nicht immer da sein können. Abrechnung über die neuen
Pflegekassenleistungen ist möglich.
• Hilfe für Familien, wenn die Mutter kurz ausfällt.
Der Preis pro Stunde im Haupttarif als Selbstzahler beträgt
13,50 €. Für spezielle Tätigkeiten und andere Abrechnungsmöglichkeiten, wie z. B. Verhinderungspflege oder Entlastungsleistungen, gelten gesonderte Tarife. Sie erhalten monatlich eine Rechnung.
Die Mitarbeiter/-innen sind während ihres Einsatzes haftpflicht- und unfallversichert.
• Wir suchen immer wieder Helferinnen und Helfer, die stundenweise Aufgaben übernehmen können.
Nachrichten
der Gemeinde
Schwieberdingen
Betreuungsdienst für Menschen mit Demenz
Die Ökumenische Nachbarschaftshilfe ist seit 2007 eingetragener und geförderter niederschwelliger Betreuungsdienst
nach § 45b SBG XI. Bis zu 2.496 € Betreuungskosten pro
Jahr können durch das Pflegeleistungsergänzungsgesetz erstattet werden. Unterstützung und Entlastung der pflegenden
Angehörigen bieten wir mit zwei speziellen Betreuungsangeboten:
• Besuchsdienst mit stundenweiser Einzelbetreuung bei Ihnen zuhause
• Wöchentliche Gruppenbetreuung - "der schöne Nachmittag"
Seit 2007 findet regelmäßig montags um 14.30 Uhr "der
schöne Nachmittag" im Evang. Gemeindezentrum Hülbe in
der Stettiner Straße 7 statt.
Verwirrte ältere Menschen werden in einer Gruppe bis zu
7 Teilnehmern für drei Stunden liebevoll betreut. Geleitet
wird die Gruppe von speziell geschulten und anerkannten
Fachkräften, die Mitarbeiterinnen der Ökumenischen Nachbarschaftshilfe sind.
Anmeldung und nähere Informationen sowie Beratung zur
Antragstellung des Betreuungsgeldes erhalten Sie kostenlos
von der Einsatzleitung:
Ute Steinbach, Tel.: 37360, E-Mail: Oekum.NBH@gmx.de
Familienpflege - wenn die Mutter krank ist
cura familia im Katholischen Landvolk vermittelt hauswirtschaftliche Fachkräfte, die beim Ausfall der Mutter (z.B.
infolge Krankheit, Unfall, Risikoschwangerschaft und Kur)
einspringen.
Hauptstelle: 0711 97 91 119, E-Mail: cura-familia@landvolk.de
Ausführlichere Info unter: www.curafamilia.de
Krankenpflegeförderverein
Schwieberdingen
So können Sie uns erreichen:
Krankenpflegeförderverein Schwieberdingen
Pfarrer Erdmann A. Schlieszus
Gartenstr. 8/1,
71701 Schwieberdingen
Tel. 07150-35710
Fax: 07150-35748
E-Mail:
krankenpflegefoerderverein@ev-kirche-schwieberdingen.de
Kursreihe "Begleitung im Andersland"
Die Kleeblatt Tagespflege Markgröningen bietet in Kooperation mit der Barmer-GEK und WÖRHEIDE Konzepte eine
spezielle Schulungsreihe für Angehörige von dementiell erkrankten Menschen an.
Die Schulungsreihe beinhaltet Themen, die für das Verständnis von Demenz wesentlich sind wie Informationen zum
Verlauf von Demenz, Tipps im Umgang mit den besonderen
Verhaltensweisen dementiell Erkrankter, Regelungen der Pflegeversicherung, rechtliche Aspekte und Entlastungsmöglichkeiten für Angehörige.
Die Veranstaltung findet in geschlossenen Gruppen und in
entspannter Atmosphäre statt, um den Teilnehmern einen
Rahmen zu schaffen, in dem Informationsvermittlung und
entlastende Gespräche möglich werden. Eingeladen sind Angehörige von Menschen mit Demenz. Die Schulungsreihe ist
kostenfrei.
Bei einem unverbindlichen Informationstermin am 14.04.2015
um 19.30 Uhr in der Kleeblatt Tagespflege Markgröningen
Woche 10
Donnerstag, 5. März 2015
23
im Turmgässle 5 in 71706 Markgröningen können alle Interessierten das Programm der Schulungsreihe kennen lernen.
Mehr über die Kleeblatt Pflegeheime gGmbH erfahren Sie
unter www.kleeblatt-ggmbh.de oder telefonisch bei Frau
Anne Litz, Referentin Marketing & Öffentlichkeitsarbeit
unter 07141-968249.
Schulen
Glemstalschule
Schwieberdingen-Hemmingen
Tag der offenen Tür an der Glemstalschule
Die Glemstalschule lädt herzlich ein
zum Tag der offenen Tür
am Freitag, den 6. März 2014,
von 15.30 Uhr bis 18.30 Uhr
Der Beginn der Veranstaltung ist im Eingangsbereich der
Glemstalschule.
Wir bieten ein buntes informatives Programm für Sie und
Ihre Kinder und natürlich ist auch für Ihr leibliches Wohl
gesorgt.
Lassen Sie sich überraschen – Wir freuen uns auf Sie!
Besuchen Sie uns auch auf unserer Homepage:
www.glemstalschule.de
Die Anmeldung für die künftigen Klassen 5 findet an folgenden Tagen statt:
Mittwoch, den 25. März 2015 und Donnerstag, den 26. März
2015 jeweils von 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr und von 14.30 Uhr
bis 18.00 Uhr
Sandra Vöhringer, Schulleiterin
24
Woche 10
Donnerstag, 5. März 2015
Hans-Grüninger-Gymnasium
Markgröningen
Nachruf
Die Schulgemeinschaft des Hans-Grüninger-Gymnasiums
trauert um
Rose Walch
Oberstudienrätin i.R.
20.12.1943 – 18.02.2015
Bis zu ihrer Pensionierung im Juli 2008 unterrichtete
Rose Walch mehrere Jahrzehnte lang am Hans-Grüninger-Gymnasium Mathematik und Geographie. Durch ihre
ausgleichende und verständnisvolle Art war sie eine Bereicherung für das Kollegium, dessen Belange sie auch
im Personalrat vertrat. Ihren Schülern war sie eine engagierte, einfühlsame und methodisch-kreative Lehrerin,
die mit viel pädagogischem Geschick für ihre Fächer
begeistern konnte. Mit unermüdlichem Einsatz baute sie
die Lehrmittelsammlung auf und verwaltete sie über viele
Jahre mit großem persönlichem Eifer. Bücher waren auch
ihre Passion in der Freizeit, Kolleginnen und Kollegen
bekamen immer gute Lektüre-Tipps von ihr. Nach ihrer
Pensionierung blieb Rose Walch ihrer ehemaligen Schule
weiterhin verbunden, bei Veranstaltungen für das Kollegium war sie mit großem Interesse dabei, solange es ihre
Krankheit zuließ.
Wir erinnern uns an sie mit großer Anerkennung und
Dankbarkeit.
Für Schulleitung, Kollegium und Mitarbeiter des HansGrüninger-Gymnasiums
Karin Kirmse, Schulleiterin
TERMINE (mit herzlicher Einladung):
So., 22.3. 17.00 Uhr Lehrerkonzert im Bürgerhaus Schwieberdingen. Sie hören Salonorchestermusik und Solovorträge.
So., 3. Mai, 19.00 Uhr FORUM LB: Sinfoniekonzert mit der
Jugendphilharmonie: GUSTAV HOLST: "Die Planeten" sowie berühmte Opernchöre von G. Verdi, R. Wagner u.a.
Tickets zum Vorzugspreis im Büro der Musikschule.
Sa., 13.6. Kindertag im Rahmen von: „Deutscher Musikschultag“ bei uns in Schwieberdingen am Sa., 13.6. Kinderkonzerte, Infos und Unterhaltung rund um die Musik.
Das Motto in diesem Jahr: „MusikLeben – Erbe.Vielfalt.
Zukunft“
Nachrichten
der Gemeinde
Schwieberdingen
grüßt. Er hatte Schlauchtrompeten, "echte" Trompeten und viele Mundstücke dabei und erklärte den Kindern alles über dieses
tolle Instrument. Kinder in der 3. Klasse können leicht ein Musikinstrument lernen. JETZT ist Anmeldezeit.
MUSIK MACHT SPASS! Wir bilden Kinder, Jugendliche und
Erwachsene auf allen Instrumenten einzeln oder in Gruppen
und Kursen aus. Der Weg ist denkbar einfach und kurz:
Kommen Sie in die MUSIKSCHULE SCHWIEBERDINGEN!
Öffnungszeiten täglich vormittags ab 9 Uhr und Mo, Do, Fr
nachmittags. Ihre Fragen können Sie auch per Mail schicken: Musikschule@Schwieberdingen.de Tel.:305-261
Wir bieten Ihnen - engagierte Lehrkräfte und kompetente
Ansprechpartner; - Möglichkeiten für alle Instrumente in
jeder Altersgruppe; - Leihinstrumente und Komplettservice; - Möglichkeiten für Anfänger und Wiedereinsteiger;
- Orchester- und Chor-Training; - Ensembles für gemeinsames Musizieren; - spezielle Kurse mit günstigen Konditionen!
Bis bald bei uns! Ihre MUSIKSCHULE SCHWIEBERDINGEN
Die Musikschule Schwieberdingen besteht seit 25 Jahren.
Wir sind eine anerkannte Einrichtung. Wir sind in Schwieberdingen zuständig für die Aus- und Fortbildung an nahezu
allen Instrumenten. Aktiv musizieren tut Geist und Seele gut!
Sie wollen oder suchen ein attraktives Hobby? Machen Sie
bei uns Musik! JETZT ist Anmeldezeit, die Kurse beginnen
im April nach den Osterferien. Telefon 305261 (Büro der
Musikschule).
Schiller-Volkshochschule
Landkreis Ludwigsburg
***Das Frühjahr- und Sommer-Programm 2015***
Ausführliche Programme der Schiller Volkshochschule Kreis
Ludwigsburg und Volkshochschule Stadt Ludwigsburg sowie
Korntal-Münchingen finden Sie an folgenden Auflagestellen:
• Rathaus, Bibliothek, Kreissparkasse, Postshop Bschaden,
Central- Apotheke und im Buchladen Heck
Bitte beachten Sie: eine Anmeldung ist bei Kursen unbedingt erforderlich, (außer bei Vorträgen mit Abendkasse).:
• Anmeldungen telefonisch (07141 144-1666)
• Anmeldungen auch per Fax 07141 1441677
• über Internet www.schiller-vhs.de oder über www.schwieberdingen.de, Rubrik „Bildung und Kultur“, Link "Aktuelle
Angebote in Schwieberdingen"
• per E-Mail info@schiller-vhs.de (bei Anmeldung per E-Mail
werden Sie über den Kursbeginn informiert).
Gudrun Neuser, Ihre örtliche Vertreterin, erreichen Sie unter
der Telefonnummer: 910850 (Kursanmeldung nicht möglich)
Nachfolgend stellen wir Ihnen die Kurse in Kurzform nach
Kursbeginn sortiert vor. Ausführliche Details erfahren Sie
aus dem Programmheft (s.o.)
Wir freuen uns über Ihre Anmeldung
15A 343003 Dorn-Methode und Breuss-Massage
Klaus Schweisser
Donnerstag, 05. März, 18.00-21.00
Rathaus, Mehrzweckraum, Schlosshof 1
Gebühr € 13,00
15A 341100 Politik Live - Kommunalpolitischer Spaziergang
durch Schwieberdingen mit Bürgermeister Nico Lauxmann
In Zusammenarbeit mit der Gemeinde Schwieberdingen
Bürgermeister Nico Lauxmann
Samstag, 07. März, 14.00-16.00
Schwieberdingen, Auf dem Schloßhof
keine Gebühren
alle interessierten Bürger sind herzlich eingeladen
Mit Begeisterung wurde unser Trompetenlehrer Volker Romig
in der vergangenen Woche von der 3 a in der Bergschule be-
15A 341501 Best of the West - Mit dem Fahrrad durch die
schönsten Naturparks von Southwest USA
In Zusammenarbeit mit der Bibliothek Schwieberdingen
Nachrichten
Woche 10
Donnerstag, 5. März 2015
der Gemeinde
Schwieberdingen
Sybille und Thomas Schröder
Donnerstag, 12. März, 20.00-21.30
Bürgerhaus, Bahnhofstraße 14
Abendkasse 5,00€
15A 343004 Gesund und vital durch Ausleiten und Entgiften
Corinna Magiera
Montag, 23. März, 19.00-21.30
Rathaus, Mehrzweckraum, Schlosshof 1
Gebühr € 11,00
15A 341900 Smartphone und Tablet-PC
Mobile Wege ins Internet (Orientierung)
Maren Bahnmüller
Mittwoch, 15. April, 18.00-21.00
Rathaus, Mehrzweckraum, Schlosshof 1
Gebühr € 32,00 Gebühr erm. 27,00 €
15A 343218 Bogenschießen - Schnupperkurs
Für Jugendliche und Erwachsene
Roland Oberle
Samstag, 18. April, 14.00-16.00 (2x)
Sonntag, 19. April, 14.00-16.00 (2x)
Bogenplatz, Nippenburger Str. 9, Nähe Bahnhof
Gebühr € 35,00
15A 343302 Ayurveda-Küche für Berufstätige
Maria Hufnagl
Donnerstag, 23. April, 18.00-21.00
Hermann-Butzer-Schule im Tal, Herrenwiesenweg 31, Küche
Gebühr € 25,00 Gebühr erm. 23,00 €
15A 343001 Warnsignale vor dem Schlaganfall
In Zusammenarbeit mit der AOK Ludwigsburg-Rems-Murr
Dr. med. Alexander Pfähler
Donnerstag, 07. Mai, 20.00-21.30
Rathaus, Mehrzweckraum, Schlosshof 1
Gebühr € 2,50 Abendkasse
15A 343301 Wildkräuterspaziergang
mit Unkräuter-Picknick
Petra Lehn
Samstag, 09. Mai, 11.00-14.00
Bahnhof
Gebühr € 13,00
15A 343219 Nordic Walking "Technik Training"
Björn Fischer
Montags, ab 11. Mai, 16.45-17.45 (10x)
Hermann-Butzer-Schule im Tal, Herrenwiesenweg 31
Gebühr € 35,00
25
Kindergärten / -tagesstätten
Kindertagesstätte
Herrenwiesenweg
Schnecke, Berg und Knete
Die Augen der Krippenkinder der KiTa Herrenwiesenweg
leuchteten erwartungsvoll, als sie sich an die vorbereiteten
Tische der Mensa setzten. Die Erzieherinnen hatten für sie
als Angebot in der Freispielzeit Knete zum Experimentieren
und Erfahren bereitgestellt.
Mit dem Stück Knete
in der Hand stand für
die Kinder die Sinneserfahrung im Vordergrund:
Wie fühlt sich die
Knete auf meiner
Hand an? Wie fühlt
es sich an wenn ich
die Knete mit meinen Fingern zerdrücke? Wie verändert
die Knete dann ihr
Aussehen? So verfeinerten die Kinder ihre
taktile Wahrnehmung.
Während des Knetens entwickelten die Kinder immer mehr
kreative Ideen und so entstanden auf dem Tisch Berge,
Schnecken und vieles mehr. So übten die Kinder sich auch
in ihrer Feinmotorik.
KiTa Wirbelwind
Mutterbesuchstag
Am Samstag durften die Mamas der Kindergartenkinder für
einen Vormittag zu Besuch kommen. Wir starteten mit einer
gemeinsamen Kinderkonferenz im Bewegungsraum, wo wir
einander begrüßten, unser Guten-Morgen-Lied sangen und
das Datum besprachen.
15A 343220 Nordic Walking "Fettverbrennung"
Björn Fischer
Montags, ab 11. Mai, 17.45-18.45 (10x)
Hermann-Butzer-Schule im Tal, Herrenwiesenweg 31
Gebühr € 35,00
15A 342301 Acrylmalerei Für Anfänger/-innen und Fortgeschrittene
Monika Mayer
montags, ab 08. Juni, 19.00-21.15 (4x)
Glemstalschule Schwieberdingen-Hemmingen, Herrenwiesenweg 35
Gebühr € 33,00
15A 342400 Modeschmuck einzigARTig
Tina Quaas
Freitag, 26. Juni, 17.00-21.00
Rathaus, Mehrzweckraum, Schlosshof 1
Gebühr € 15,00
15A 343305 Kreative Köstlichkeiten für die Sommereinladung
Margret Büttner
Freitag, 03. Juli, 18.00-22.00
Hermann-Butzer-Schule im Tal, Herrenwiesenweg 31, Küche
Gebühr € 29,00 Gebühr erm. 26,00 €
Anschließend hatten die Kinder dann ausgiebig Zeit um ihren
Müttern die Räume und ihre Lieblingsspielsachen zu zeigen
und miteinander im Bistro zu frühstücken. Im Rollenspielraum durften die Mamas beispielsweise bei ihren Kindern
einkaufen oder sich verkleiden, im Bauraum entstanden gemeinsame Bauwerke aus Himmelstreppen und Glitzersteinen und im Forscherlabor wurde mit dem kinetischen Sand
ausgiebig Allerlei gebacken. Der Bewegungsraum wurde mit
26
Woche 10
Donnerstag, 5. März 2015
Turnmatten, Kasten und Balancierstraße in eine Bewegungslandschaft verwandelt, wo die Kinder ihren Müttern stolz
zeigten, was sie schon alles können. Einige Kinder genossen
es auch ganz in Ruhe von ihren Mamas ein Buch vorgelesen zu bekommen. Alle Besucher nutzten den Vormittag um
gemeinsam das Portfolio des Kindes anzuschauen. Alles in
allem, war es ein sehr schöner und kurzweiliger Tag, von
dem die Kinder noch Tage später erzählten.
Kirchliche
Mitteilungen
Evangelische Kirchengemeinde
Evang. Pfarramt Nord (geschäftsführend)
Pfarrer Erdmann A. Schlieszus,
Gartenstraße 8/1, Tel. 3 57 10; Fax: 3 57 48
E-Mail: schlieszus@ev-kirche-schwieberdingen.de
Homepage: www.ev-kirche-schwieberdingen.de
Bürostunden: Montag bis Freitag von 9.00 - 11.00 Uhr
Pfarramtssekretärinnen: Sandra Kientsch (Mo, Mi, Do, Fr)
Andrea Fraede (Di)
E-Mail: pfarramt-nord@ev-kirche-schwieberdingen.de
Evang. Pfarramt Süd, Pfarrer Hartmut Stuber,
Breslauer Straße 87, Tel. 3 26 35; Fax: 3 20 65
E-Mail: stuber@ev-kirche-schwieberdingen.de
Bürostunden der Pfarramtssekretärin Andrea Fraede:
Mittwoch 8.30 - 11.00 Uhr
E-Mail: pfarramt-sued@ev-kirche-schwieberdingen.de
Stiftung Georgskirche Schwieberdingen
Kontakt: Pfarrer Erdmann A. Schlieszus, Gartenstr. 8/1
E-Mail: stiftung@ev-kirche-schwieberdingen.de
Bankverbindung der Stiftung:
Konto Nr. 95 600 000, BLZ 604 628 08
IBAN: DE20 6046 2808 0095 6000 00, BIC: GENODES1AMT
VR-Bank Asperg-Markgröningen eG
Evang. Kirchenpflege, Kirchenpflegerin Annette Voigt,
Görlitzer Str. 26, Tel. 81 06 79
E-Mail: kirchenpflege@ev-kirche-schwieberdingen.de
Bankverbindung (auch für Spenden):
Konto Nr. 70 478 007, BLZ 604 628 08
IBAN: DE88 6046 2808 0070 4780 07, BIC: GENODES1AMT
VR-Bank Asperg-Markgröningen eG
Jugendreferentin, Anke Buchfink, Tel. 0157 / 39 68 95 00,
E-Mail: anke.buchfink@ejd.de
Telefonseelsorge 0800 / 111 0 111
Tauftermine
10.05.2015, 10 Uhr
14.06.2015, 10 Uhr
12.07.2015, 10 Uhr
02.08.2015, 10 Uhr
06.09.2015, 10 Uhr
TERMINE UND VERANSTALTUNGEN
Freitag, 06. März 2015
18.45 Uhr Jungbläser im Gemeindehaus Gartenstraße
19.00 Uhr Weltgebetstag in der kath. Kirche
20.00 Uhr Posaunenchor im Gemeindehaus
Nachrichten
der Gemeinde
Schwieberdingen
Sonntag, 08. März 2015 - Okuli
Wochenspruch: Wer seine Hand an den Pflug legt und sieht
zurück, der ist nicht geschickt für das Reich Gottes. (Lk 9,
62)
10.00 Uhr „Gebet für den Gottesdienst“ in der Sakristei der
Georgskirche
10.00 Uhr Gottesdienst „Tage der ErMUTigung“ in der Georgskirche (Diakon Markus Munzinger und Pfarrer Hartmut
Stuber). Das Opfer ist für die Hauskreisarbeit der Missionarischen Dienste(AMD) bestimmt. Herzliche Einladung zum
anschließenden Ständerling.
10.00 Uhr Kinderkirche im Gemeindehaus Gartenstraße
13-17 Uhr Sonntags-Café im Behindertenheim in Markgröningen mit der Konfigruppe Nord
18.00 Uhr Gemeinschaftsstunde der Apis in Möglingen
19.00 Uhr Offenes Tanzen im Feuerwehrhaus
Hardt- und Schönbühlhof
09.30 Uhr Gottesdienst (Pfarrer Erdmann Schlieszus)
Hemmingen
09.45 Uhr Jugendgottesdienst in der Laurentiuskirche (Jugendreferent Matthias Bauder + Team)
Montag, 09. März 2015
15.00 Uhr Sport, Spiel, Spaß für Ältere im Gemeindehaus
Gartenstraße
20.00 Uhr Tage der ErMUTigung – „Ende der Resignation Anfang der Hoffnung“ im Gemeindehaus Gartenstraße
Dienstag, 10. März 2015
18.00 Uhr Ü-Treff im Gemeindehaus Gartenstraße
20.00 Uhr Tage der ErMUTigung – „Ende der Arbeit - Anfang
der Gnade“ im Gemeindehaus Gartenstraße
Mittwoch, 11. März 2015
19.00 Uhr Konfi-in-action: „Das perfekte Konfi-Dinner“ für
die Konfigruppe Nord + Süd im Gemeindehaus Hülbe
Donnerstag, 12. März 2015
09.30 Uhr OASE im Gemeindehaus Hülbe
14.30 Uhr Treffpunkt für Ältere im Gemeindehaus Gartenstraße
Freitag, 13. März 2015
18.45 Uhr Jungbläser im Gemeindehaus Gartenstraße
20.00 Uhr Posaunenchor im Gemeindehaus
Samstag, 14. März 2015
15-17 Uhr Konfinachmittag Gruppe Süd zusammen mit den
Eltern im Gemeindehaus Gartenstraße
Sonntag, 15. März 2015 - Laetare
10.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl und Abschluss der
Konfi-Kids in der Georgskirche (Pfarrer Erdmann Schlieszus)
10.00 Uhr Kinderkirche im Gemeindehaus Gartenstraße
14.30 Uhr Treffpunkt am Sonntag im Gemeindehaus Hülbe
18.00 Uhr Sonntagstreff der Apis im Gemeindehaus Gartenstraße
„Treffpunkt für Ältere“
am Donnerstag, den 12. März 2015 um 14.30 Uhr im
Evang. Gemeindehaus Gartenstraße 8
Der Treffpunkt für Ältere lädt herzlich ein zu
„Wo man singt …. da lass dich ruhig nieder“
Freuen Sie sich auf einen interessanten Nachmittag; auf
das Gespräch mit Freunden und Bekannten; auf Kaffee,
Kuchen und ein gutes Viertele.
Auf Ihr Kommen freut sich das Team vom Treffpunkt für
Ältere.
Bitte nehmen Sie den Fahrdienst zu unserem Nachmittag
in Anspruch. Fa. Hönes fährt folgende Haltestellen an:
Ab 13.45 Haltestelle Hardthof (Abfahrt 13.50 Uhr), 14.00
Uhr Bushaltestelle Hermann-Essig-Straße ortseinwärts,
14.03 Uhr Bettelackerweg, 14.07 Uhr Bahnhof, 14.10 Uhr
Brunnenhof, 14.15 Uhr Bushaltestelle Glemstal, evangelisches Gemeindehaus Gartenstraße 8
Rückfahrt nach der Veranstaltung ab ca. 17.15 Uhr
Nachrichten
Woche 10
Donnerstag, 5. März 2015
der Gemeinde
Schwieberdingen
Weil der Stadt
Historische Altstadt und
Kepler-Museum
Freitag, 20. März 2015
8.45 bis 18.30 Uhr
Treffpunkt: Bahnhof Schwieberdingen
Fahrt, Stadt- und Museumsführung € 11,00
verbindliche Anmeldung bis 16.03.2015
max. 25 Personen
Johannes Kepler – Naturphilosoph, Astronom, Astrologe,
Mathematiker, Optiker, Theologe. Bei dem einstündigen
Rundgang durch das Museum mit seinen historischen
Exponaten bekommen wir einen lebendigen Einblick in
sein Leben und Werk. Nach dem Mittagessen im Gasthof „Zum Baum“ (oifach schwäbisch) machen wir uns
eineinhalb Stunden lang auf historische Spurensuche im
mittelalterlichen Stadtkern mit Stadtmauer, Wehrtürmen
und Stadttoren. Bevor wir nach Hause fahren, treffen wir
uns in einem Café zum gemütlichen Ausklang.
Organisation: Manfred und Alice Hermann
Wir freuen uns, wenn Sie mitkommen.
Un-Ruheständler der Ev. Kirchengemeinde Schwieberdingen
F. Naumann – Telefon 07150-35795
E-Mail: un-ruhestaendler@ev-kirche-schwieberdingen.de
7 WOCHEN OHNE - DIe Fastenaktion der evangelischen
Kirche
Mehr als drei Millionen Menschen lassen sich jährlich mit „7
Wochen Ohne“, der Fastenaktion der evangelischen Kirche,
aus dem Trott bringen. Sie verzichten nicht nur auf Schokolade oder Nikotin, sondern folgen der Einladung zum Fasten
im Kopf: sieben Wochen lang die Routine des Alltags hinterfragen, eine neue Perspektive einnehmen, entdecken, worauf
es ankommt im Leben. Dieses Jahr unter dem Motto:
„Du bist schön! - Sieben Wochen ohne Runtermachen“.
Diese Woche: Du bist nicht, wofür man dich hält! Lk 19,1-10:
Bei einem Sünder ist er eingekehrt Jesus ging nach Jericho
hinein und zog durch die Stadt. In Jericho lebte ein Mann
namens Zachäus. Er war der oberste Zolleinnehmer in der
Stadt und war sehr reich. Er wollte unbedingt sehen, wer
dieser Jesus sei. Aber er war klein und die Menschenmenge versperrte ihm die Sicht. So lief er voraus und kletterte
auf einen Maulbeerfeigenbaum, um Jesus sehen zu können;
denn dort musste er vorbeikommen. Als Jesus an die Stelle
kam, schaute er hinauf und redete ihn an: »Zachäus, komm
schnell herunter, ich muss heute dein Gast sein!« Zachäus
stieg schnell vom Baum und nahm Jesus voller Freude bei
sich auf. Alle sahen es und murrten; sie sagten: »Bei einem ausgemachten Sünder ist er eingekehrt!« Aber Zachäus
wandte sich an den Herrn und sagte zu ihm: »Herr, ich
verspreche dir, ich werde die Hälfte meines Besitzes den
Armen geben. Und wenn ich jemand zu viel abgenommen
habe, will ich es ihm vierfach zurückgeben.« Darauf sagte
Jesus zu ihm: »Heute ist dir und deiner ganzen Hausgemeinschaft die Rettung zuteil geworden! Auch du bist ja ein
Sohn Abrahams. Der Menschensohn ist gekommen, um die
Verlorenen zu suchen und zu retten.«
Weitere Infos unter www.7wochenohne.evangelisch.de
C
S
Evangelisches Jugendwerk
Schwieberdingen
HW
IE B E DIN G
R
27
Jungschar für Jungen (ab 8 Jahren)
mittwochs von 17.30 bis 19 Uhr
Infos bei: Matthias Zaiser, Tel. 35713
Tigerenten-Jungschar für Mädels ab 9 Jahren
freitags von 17.30 bis 19 Uhr
Infos bei: Lea-Marie Giek, Tel. 34184
Ü-Treff ab 14 Jahren, dienstags von 18 bis 20 Uhr
Infos bei: Michael Giek, Tel. 8270675;
Andreas Urban, Tel. 392091
BEST OF ... ab 18 Jahren, dienstags 20.30 Uhr
(Termine nach Absprache)
Infos bei: Nicole Fernsel, Tel. 32247; Tabea Heck, Tel. 33935
Mitarbeiterkreis (MAK): einmal im Monat,
dienstags 19.30 Uhr
Infos zu MAK und EJW beim 1. Vorsitzenden Andreas
Urban, Tel. 392091; andreas@urbans.eu; Jugendreferentin
Anke Buchfink, Tel. 0157 / 39689500;
Förderkreis des Ev. Jugendwerks
Bankverbindung des Jugendwerks:
Konto-Nr. 71 945 008,
BLZ 604 628 08
IBAN: DE41 6046 2808 0071 9450 08, BIC: GENODES1AMT
VR-Bank Asperg-Markgröningen eG
Kontakt: Manfred Weimer, Tel. 397946
Posaunenchor
Probe freitags von 20 bis 22 Uhr
im Gemeindehaus Gartenstraße.
Infos bei: Arnulf Kocher, Tel. 33620
oder im Internet: www.posaunenchor-schwieberdingen.de
Megatorte zum 100. Jungschar-Geburtstag
In diesem Jahr feiert die
Jungschar (kirchliches Freizeitangebot für Kinder zwischen 9 und 13 Jahren) in
Württemberg ihren 100. Geburtstag. Das Evangelische
Jugendwerk des Bezirks
Ditzingen (ejD) lädt in 2015
zu verschiedenen JubiläumsEvents ein (weitere Infos unter www.ejd.de).
Am vergangenen Mittwoch
fand in der Schwieberdinger
Georgskirche ein sehr lebendiger Geburtstags-Familiengottesdienst statt, der unter
der Leitung von JugendreBezirksjugendpfarrer Matthias ferentin Anke Buchfink und
Hanßmann und Jugendreferen- Bezirksjugendpfarrer Matthitin Anke Buchfink
as Hanßmann stand.
EN
Wir laden herzlich zu unseren Gruppen ins ev. Gemeindehaus in der Gartenstraße 8 ein:
Bärenbande (Mädchen und Jungen / 5 - 8 Jahre)
montags von 17.00 bis 18.00 Uhr
Infos bei: Katharina Zaiser, Tel. 35713
Sonnenkäfer-Kindertreff
(Mädchen und Jungen / 5 - 8 Jahre)
freitags von 16.15 bis 17.30 Uhr im Gemeindehaus Hülbe
Infos bei: Regine Stuber, Tel. 918155
Die fetzige Mädelsband
Dank der fetzigen Mädelsband konnten alle Gäste fröhlich
bei den Jungscharliedern mitsingen. Beim legendären Jungscharlied "Sei ein lebendiger Fisch" klatschten alle begeistert
mit. In einem Anspiel wurde die Begegnung zwischen Jesus
und dem jüdischen Pharisäer Nikodemus spannend und
anschaulich dargestellt.
28
Nachrichten
Woche 10
Donnerstag, 5. März 2015
Nach
dem
Gottesdienst
durften die ca. 35 anwesenden Jungscharkinder zu
einem tollen Spiel in der Georgskirche bleiben. Die Kids
konnten sich jetzt endlich
auch an der Geburtstagstorte stärken, die aus 100 leckeren Muffins bestand.
der Gemeinde
Schwieberdingen
lernen, wie menschliches Miteinander auf gute Füße gestellt
werden kann. Um die Zukunft der Jungschararbeit bräuchte
man sich aufgrund ihrer Attraktivität keine Sorgen machen.
Die Veranstaltung war ein gelungener Start in die Geburtstagsevents zum Jungscharjubiläum. Vielen Dank an die zahlreichen Mitwirkenden aus Schwieberdingen und dem Bezirk
Ditzingen, ohne die dieser tolle Abend nicht möglich gewesen wäre.
Martin Drühe
Herzliche Einladung an alle Kids im Jungscharalter, in unseren Gruppen vorbeizuschauen. Nähere Infos findet Ihr unter
www.ev-kirche-schwieberdingen.de.
Evangelischer
Gemeinschaftsverband
Württemberg
Ca. 80 Jugendliche und Erwachsene trafen sich im Gemeindehaus zu einem Empfang und einer Podiumsdiskussion mit
interessanten Gesprächspartnern. In der ersten Runde ging
es um Jungschar früher (vor knapp 70 Jahren) und heute;
dabei stellte sich heraus, dass sich die Grundelemente der
Jungschar Singen, Spielen und auf Gottes Wort hören gar
nicht groß geändert haben. Zum Abschluss der Runde sangen alle Gäste zusammen das Lied „Meinem Gott gehört
die Welt“, begleitet auf einer über 140 Jahre alten Gitarre.
Podiumsdiskussion "Jungschar früher und heute"
Mittwoch, 20.00 Uhr, Hauskreis der Apis
Infos bei: Heidi Zaiser, Manfred Giek
Sonntag 8. März, 18.00 Uhr, Besuch der Reisebrüder in
Möglingen
Am Sonntag 8. März 2015 besuchen die Reisebrüder Christoph Bacher und Gerhard Bäuerle (Bezirk Pfullingen) den
Sonntagstreff in Möglingen. Deshalb findet in Schwieberdingen keine Gemeinschaftsstunde statt. Wir fahren nach
Möglingen ins Gemeinschaftshaus, Bachstraße 5. Jeder ist
herzlich eingeladen.
Mitfahrgelegenheit: 17.40 Uhr Evangelisches Gemeindehaus
Gartenstraße
Wenn Sie Fragen haben oder mehr über „die Apis - Evangelischer Gemeinschaftsverband Württemberg“ erfahren wollen,
wenden Sie sich an Gemeinschaftsleiter Manfred Giek, Tel.
34184.
Ökumenische Nachrichten
Kinderstube - zur Vorbereitung auf den Kindergarten
Liebe Eltern, wird Ihr Kind bald 2 ½ Jahre
alt und wollen Sie ihm den Einstieg in den
Kindergarten erleichtern? Dann ist es in der
Kinderstube gut aufgehoben. Hier hat es die
Gelegenheit mit Gleichaltrigen und ohne Eltern,
beim Spielen, Basteln, Singen und gemeinsamem Vesper einen Vormittag zu verbringen.
Wann: Mittwoch und Freitag, 8.45 Uhr bis 11.15 Uhr.
Wo: Evang. Gemeindehaus, Gartenstr. 8, unterer Eingang.
Unkostenbeitrag pro Woche/Tag: 6 €
Anmeldung bitte rechtzeitig bei Frau Steinbach, Ökumenische Nachbarschaftshilfe, Tel. 37360. In den Schulferien
findet keine Kinderstube statt.
Podiumsdiskussion "Jungschar inmitten einer sich wandelnden
Bildungslandschaft
In einer zweiten Runde diskutierten Sabine Kurtz, MdL,
Kulturpolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion, Vorsitzende des Evangelischen Arbeitskreises der CDU Baden-Württemberg, Pfarrer Gottfried Heinzmann, Leiter des
Evangelischen Jugendwerks Württemberg (ejw), und Oberkirchenrat Werner Baur, Dezernatsleiter für Kirche und Bildung
mit Matthias Hanßmann die Bedeutung der Jungschararbeit
in der heutigen deutlich veränderten Bildungslandschaft, in
der kirchliche Freizeitangebote z.B. durch Ganztagesschulen
beeinflusst werden. Alle Gesprächsteilnehmer konnten von
guten Erfahrungen mit der Jungschar in ihrer Kinderzeit
berichten. Sie betonten die zwingende Notwendigkeit der
kirchlichen Kinder- und Jugendarbeit als Ort der Wertevermittlung, an dem die Heranwachsenden unter anderem
Kinderchor
Gemischter Kinderchor
Treffen dienstags im Gemeindesaal, und zwar Gruppe 1 von
14.30 Uhr bis 15.00 Uhr und Gruppe 2 von 15.00 Uhr bis
15.30 Uhr. Interessierte Kinder sind in Gruppe 1 herzlich
willkommen!
Mädchenkantorei
Treffen im Gemeindesaal Schwieberdingen
immer freitags von 15 Uhr bis 16.45 Uhr.
Sängerknaben
Treffen im Gemeindezentrum Möglingen
freitags von 18.00 Uhr bis 18.45 Uhr.
In den Ferien finden keine Proben statt.
Nachrichten
Woche 10
Donnerstag, 5. März 2015
der Gemeinde
Schwieberdingen
29
Kleiderstüble
Das Kleiderstüble ist eine Einrichtung der katholischen Kirchengemeinde, die gut erhaltene Kleidung und Schuhe für
Erwachsene, Kinder und Babys sowie Bett- und Tischwäsche in Form von Spenden entgegennimmt und für einen
geringen Unkostenbeitrag abgibt.
Das Kleiderstüble befindet sich unterhalb des Pfarrbüros
(Alte Vaihinger Straße 18) und ist für jedermann offen.
Die Einnahmen werden zu 100 % an soziale Einrichtungen
weitergegeben.
Öffnungszeiten: Jeden 2. und 4. Donnerstag im Monat von
16 Uhr bis 18 Uhr.
Nächster Öffnungstag: 26. Februar 2015
Weitere Termine im 1. Halbjahr 2015 sind:
12. März, 26. März, 9. April, 23. April, 28. Mai, 11. Juni, 25.
Juni, 9. Juli, 23. Juli
Das Kleiderstüble-Team
Ökumenische Hospizgruppe Schwieberdingen
– Hemmingen
Das Licht der Güte, welches ein Mensch auf seinem Lebensweg ausgestrahlt hat, leuchtet in unseren Herzen
weiter. Friedrich Schiller
Die meisten Menschen möchten zuhause in vertrauter
Umgebung sterben. Wir begleiten Schwerkranke und Sterbende stundenweise auf ihrer letzten Wegstrecke. Dies
bedeutet für uns: Ehrenamtlich da sein für den Kranken
und seine Angehörigen, Angst und Unsicherheit gemeinsam aushalten, Zeit haben und Zeit miteinander verbringen, anteilnehmend zuhören, miteinander sprechen und
auch schweigen.
Rufen Sie uns bitte an:
Susanne Werner, Tel. 32531 und Isabel Köber Tel. 34416
Katholische Kirchengemeinde
St. Petrus und Paulus
Katholisches Pfarramt Schwieberdingen
Alte Vaihinger Str. 18
Tel.: 33145; Fax: 33258
E-Mail: KathPfarramt.Schwieberdingen@drs.de
Internet: www.kath-kirche-schwieberdingen.de
Pfarrer Michael Ott, Telefon 9132340
E-Mail: michael-alois.ott@drs.de
Gemeindereferentin Hanne Schuler, Tel.: 3899730
E-Mail: hannemarie.schuler@drs.de
Pfarrvikar Christian Moussavou, Tel.: 910813
E-Mail: christianmoussavu@yahoo.fr
Diakon Richard Fock, Tel.: 07141-481434
Kath. Kindertageseinrichtung, Tel.: 31183
kindergarten.schwieberdingen@kiga.drs.de
Telefonseelsorge: 0800-1110222
Bitte beachten Sie die geltenden Öffnungszeiten
des Pfarrbüros
Montag, Mittwoch und Freitag 9 Uhr bis 12 Uhr
Donnerstag von 15.30 Uhr bis 18 Uhr
Dienstag ganz und Donnerstagvormittag geschlossen.
Pfarramtssekretärin ist Edda Sulzberger
Einladung zum Gespräch
In der Regel ist Gemeindereferentin Hanne Schuler dienstags
von 9 Uhr bis 11 Uhr und donnerstags von 15 Uhr bis 17
Uhr in ihrem Büro anzutreffen. Darüber hinaus können Sie
gerne weitere Termine telefonisch mit ihr vereinbaren 071503899730.
Offene Kirchentür
Unsere Kirche ist dienstags und donnerstags von 8.30 Uhr
bis 18 Uhr geöffnet.
Gottesdienstordnung
Freitag, 6. März
19.00 Uhr Weltgebetstags-Gottesdienst in der kath. Kirche
(ökumenisch)
Anschließend Begegnung bei Kultur und Kulinarischem im Gemeindesaal
Samstag, 7. März
17.00 Uhr Beichtgelegenheit in St. Joseph, Münchingen
18.00 Uhr Vorabendmesse für die Seelsorgeeinheit
in St. Joseph, Münchingen
30
Nachrichten
Woche 10
Donnerstag, 5. März 2015
der Gemeinde
Schwieberdingen
Sonntag, 8. März, 3. Fastensonntag
10.30 Uhr Eucharistiefeier, Predigtreihe zum Jubiläum
Kreuz und Kreuzweg" mit Pfarrer Oliver Merkelbach und Simone Jakob mit Frauenensemble
paralleler Kindergottesdienst
(f. verst. Familie Mauritz)
(f. verst. Familie Punter)
Kollekte: "Aufgaben unserer Kirchengemeinde"
Dienstag, 10. März
17.30 Uhr Eucharistiefeier
Donnerstag, 12. März
16.00 Uhr Eucharistiefeier für alle Erstkommunionkinder
(Einführung in den Gottesdienstablauf)
Gruppenmütter und Eltern sind herzlich eingeladen
16.00 UhrEucharistiefeier im Kleeblatt Stuttgarter Str.
Samstag, 14. März
12.00 Uhr Trauung Steffen Eger und Jessica Hajok
18.00 UhrBußandacht in St. Johannes, Korntal
Sonntag, 15. März, 4. Fastensonntag Kirchengemeinderatswahlen
10.30 Uhr Eucharistiefeier, Predigtreihe zum Jubiläum
„Altar und Tabernakel" mit Pfarrer Sven Salwicek
und einem Bläserensemble des
Strohgäusinfonieorchesters
paralleler Kindergottesdienst
(f. verst. Josef Hager und Sohn Josef)
(f. verst. Jürgen Arnold und Großeltern)
(f. verst. Hedwig Überall)
Kollekte: "Aufgaben unserer Kirchengemeinde"
Tauftermine
Für Ihre Planung geben wir Ihnen die Tauftermine bis Juli
2015 bekannt:
April 2015 TG am 04.04. um 21 Uhr (Osternacht)
Mai 2015
TF am 16.05. um 14 Uhr
Juni 2015 TG am 21.06. um 10.30 Uhr
Juli 2015
TF am 25.07. um 14 Uhr
TG = Taufe im Sonntagsgottesdienst
TF = Tauffeier am Samstagnachmittag
Herzliche Einladung zum Seniorennachmittag am
Dienstag, 10. März 2015
um 14.30 Uhr
im Gemeindesaal der katholischen Kirche.
„Indien – ein Reisebericht“
Diakon Fock war im Sommer 2014 mit
seiner Frau und Pater Kurian in Indien
unterwegs. An diesem Nachmittag werden wir durch seinen Film Land und
Leute kennenlernen.
Der Nachmittag beginnt wie immer mit Kaffee und Kuchen.
Es sind alle herzlich eingeladen die Interesse an diesem
Reisebericht haben!
Auf Ihr Kommen freut sich das Vorbereitungsteam
Fahrgelegenheit besteht ab 14.00 Uhr in folgender Reihenfolge:
14.00 Uhr: Ludwigsburger Straße (ortseinwärts) –
14.03 Uhr: Stettiner Straße (Kleeblatt) –
14.06 Uhr: Breslauer Straße (Fernmeldeempfangsanlage) –
14.09 Uhr: Bushaltestelle Kaiserstein (ortseinwärts) –
14.12 Uhr: Hermann-Essig-Straße (Ecke Bettelacker) –
14.13 Uhr: Bahnhof Schwieberdingen –
14.15 Uhr: Brunnenhof
(verkehrsbedingt kann es zu Verzögerungen kommen)
Herein, Herein, wir laden alle
ein ...
zum parallelen Kindergottesdienst am
Sonntag, 8. März 2015
um 10.30 Uhr.
Gottesdienst feiern nicht unbedingt leise, einfach anders - mit
Bildern, Geschichten, Liedern ...
Wir freuen uns auf Dich.
Dein Kindergottesdienst-Team
Kirchenchor
Der Kirchenchor trifft sich zur Probe immer dienstags von
19.30 Uhr bis 21.30 Uhr im Gemeindesaal der kath. Kirche.
Interessierte sind herzlich willkommen!
Info: Gabriele Kölle, Telefon 35869
Ministranten
Die Ministranten treffen sich zu den Gruppenstunden immer
freitags:
15 Uhr bis 16 Uhr „Retro-Minis“, geleitet von Nico Frick
16 Uhr bis 17.30 Uhr "Wilde Minis", geleitet von Laura Stracke und Lukas Gliniorz
17 Uhr bis 18 Uhr „Mini Minis", geleitet von Meike Mühleck, Eva Zimmermann, Simon Gliniorz, Janis Langnau, Jens
Kappler, Nadine Cupal.
In den Ferien finden keine Gruppenstunden statt.
Tanzgruppen
Die Tanzgruppen treffen sich im Schwieberdinger Gemeindesaal jeden Freitag, und zwar Gruppe 1 um 19.30 Uhr und
Gruppe 2 um 20.45 Uhr.
Nähere Informationen bei Helga Detert, Schwieberdingen,
Tel.: 353252
Termine
Donnerstag, 5. März
15.30 Uhr Treffen der Erstkommunionkinder G1 (kl. Saal)
17.00 Uhr Treffen der Erstkommunionkinder G2 (kl. Saal)
Freitag, 6. März
16.15 Uhr Treffen der Erstkommunionkinder G3 (Fam. Ediger)
Dienstag, 10. März
9.00 Uhr Patchwork
14.30 Uhr Seniorennachmittag
Mittwoch, 11. März
19.30 Uhr Treffen ökum. Arbeitskreis (Konferenzraum)
Samstag, 12. März
Fortbildungswochenende ökum. Hospizgruppe 14. + 15.2. in
Ludwigsburg Hoheneck
Sonntag, 15. März
9.30 Uhr - 17 Uhr Kirchengemeinderatswahlen im Saal des
Gemeindezentrums
Neuapostolische Kirchengemeinde
Bettelackerweg 5
Termine:
Freitag, 6.03.
20.00 Uhr You-NAKtion, Treffen Kirche Leonberg
Nachrichten
Woche 10
Donnerstag, 5. März 2015
der Gemeinde
Schwieberdingen
Samstag, 7.03.
10.00 Uhr Kindersport, Sporthalle Schwieberdingen (beim
Hallenbad)
18.00 Uhr Orgel- u. Klaviermusik, Kirche Sachsenheim
Sonntag, 8.03.
9.30 Uhr Jugendgottesdienst, mit Bezirksältester Wolfgang
Oehler, Kirche Schwieberdingen
Dienstag, 10.03
20.00 Uhr Örtliche Chorprobe, Kirche Schwieberdingen
Mittwoch, 11.03.
20.00 Uhr Gottesdienst, Kirche Schwieberdingen
Zu unseren Gottesdiensten sind Gäste herzlich willkommen.
Weitere Informationen über die Neuapostolische Kirche unter:
www.nak-stuttgart-leonberg.de
Religionsgemeinschaften
Aufwind Gemeinde Volksmission Hemmingen
31
Montag, 09. März
17.30 Uhr Let's Fetz für Kinder von 8 - 13 Jahre
Dienstag, 10. März
09.00 Uhr Frauengebetskreis
20.00 Uhr Gebet für Erweckung
Mittwoch, 11. März
18.00 Uhr Fußball in der Alten Turnhalle Hemmingen
Donnerstag, 12. März
09.00 Uhr Frauenfrühstück
20.00 Uhr Männertreff
Freitag, 13. März
19.30 Uhr Treffpunkt für junge Menschen ab 13 Jahre
Kontaktdaten:
Aufwind Gemeinde, Saarstraße 76, Hemmingen
Pastor Oliver Dalinger, Telefon: 07150 / 92 22 40
E-Mail: post@aufwind-gemeinde.de
www.aufwind-gemeinde.de
Jehovas Zeugen
Versammlung Markgröningen, Königreichssaal
Wächtergasse 10, 71706 Markgröningen
Telefon: 07145 3274
Sonntag, 08.03.2015, 10.00 - 11.45 Uhr
Biblischer Vortrag, Thema: "In welchem Ruf stehen wir bei
Gott?" Anschließend: Bibel- und Wachtturm-Studium
Sonntag, 15.03.2015
Kreiskongress in Reutlingen-Gönningen
Alle Zusammenkünfte sind öffentlich.
Interessierte Personen sind jederzeit willkommen.
Internet: www.jw.org
Vereinsnachrichten
DBV
Naturschutzbund Deutschland
Ortsgruppe
Schwieberdingen-Hemmingen
www.nabu-schwieberdingen-hemmingen.de
„Wolframs Aktiventreff“- Einladung
Zum „Aktiventreff“ mit Wolfram Bock laden wir herzlich ein:
wann?
Mittwoch, 11. März 2015, 19:00 Uhr
wo?
NABU-Raum Hermann-Butzer-Schule im Tal,
Schwieberdingen, Herrenwiesenweg 31
Hildegard Gölzer, Schriftführerin
Zu allen Veranstaltungen laden wir Sie ganz herzlich ein.
Freitag, 06. März
19.30 Uhr Treffpunkt für junge Menschen ab 13 Jahre
Samstag, 07. März
10.00 Uhr Frauenbrunch in der Aufwind-Gemeinde
Sonntag, 08. März
Nicht vergessen, am Sonntag, den 08. März, findet kein
Gottesdienst in den Räumlichkeiten der Aufwind-Gemeinde
statt. Wir feiern einen besonderen Gottesdienst in der Evangelischen Kirche in Eberdingen um 11.00 Uhr.
Wildbienenhotel
ohne
Garten? Ein
Plätzchen
auf dem Balkon, wie hier
bei Wolfram
Bock, findet
sich
immer.
Foto T.G.
32
Nachrichten
Woche 10
Donnerstag, 5. März 2015
Deutsches Rotes Kreuz
Ortsverein Schwieberdingen
www.DRK-Schwieberdingen.de - Info@DRK-Schwieberdingen.de
Postadresse: DRK Ortsverein Schwieberdingen, Postfach
1162, 71697 Schwieberdingen
DRK Räumlichkeiten: im Untergeschoss der Grund- und
Hauptschule (Seiteneingang), Herrenwiesenweg 31.
Sanitätsdienst
Sie benötigen den DRK OV Schwieberdingen für einen Sanitätsdienst? Auf unserer Internetseite finden Sie unter Angebote - Sanitätsdienst das dafür benötigte AnforderungsFormular.
DRK Kleiderkammer
Die Kleiderkammer befindet sich in der Bahnhofstraße 83 im alten Bahnhofsgebäude in Schwieberdingen. Parkmöglichkeiten stehen Ihnen direkt vor
der Türe zur Verfügung.
Kleiderannahme:
jeden Samstag von 09:30 bis 11:30 Uhr
Wir nehmen an: Damen-, Herren- und Kinderbekleidung,
Wäsche, Woll- und Strickwaren, Wolldecken, Haushaltswäsche aller Art und Schuhe (bitte paarweise zusammenbinden) sowie alte Handys. Außerdem nehmen wir gebündeltes
Altpapier.
Die Abgabe von Kleidung ist in Säcken, in alten Bettbezügen
oder lose möglich. Leere Sammelsäcke erhalten Sie bei uns.
Wir nehmen nicht an: Kinderwagen, Matratzen, Teppiche,
Haushaltswaren, Elektronikartikel und Fahrräder.
der Gemeinde
Schwieberdingen
Freizeit-Forum e.V.
Ungewöhnlich aber wahr, in diesem Jahr sind wir schon im
Februar zu unserem Besen gefahren. Gut gelaunte Gäste
trafen sich am Donnerstagvormittag im Forum und warteten
geduldig auf den Bus. Um 11.00 Uhr ging die Fahrt nach
Talheim endlich los. Im Bus wurde eifrig getrascht, gelacht
und den neuen Besuchern wurde die besondere Schlachtplatte schmackhaft gemacht, so dass wir alle sehr hungrig
in Talheim angekommen sind. Nach großem "Hallo" wurden
wir vom Besenwirt zu unseren Tischen geleitet. Natürlich
kennt man sich schon so, dass alles sehr "familiär" zuging.
Die Platten und Schüsseln mit Schlachtplatte und Sauerkraut
wurden serviert und unser Hunger wurde sehr gut gestillt.
Mit vollem Bauch und strahlendem Sonnenschein machten
sich einige auf zu einem kleinen Spaziergang, während andere im Besen waren, sich unterhielten oder Lieder sangen.
Als unsere Spaziergänger zurück waren, gab es noch Kaffee und Hefezopf. Gut gestärkt machten wir uns auf die
Heimfahrt und freuen uns jetzt schon auf den November
wo unser nächster Besenbesuch ansteht. Das Team vom
Freizeit-Forum e.V. bedankt sich bei allen Teilnehmern für
den wunderschönen und lustigen Ausflug.
Kleiderausgabe:
jeden 1. und 3. Samstag im Monat von 09:30 bis 11:30 Uhr.
Hier können Menschen gebrauchte Kleider gegen eine Spende erhalten. Menschen, die nicht über ausreichende finanzielle Möglichkeiten verfügen, können gegen Vorlage eines
Nachweises kostenlos Bekleidung erhalten.
Abholservice für Altkleider und Altpapier
Haben Sie zu den Öffnungszeiten unserer Kleiderkammer
keine Zeit oder sind Ihnen die Kleidersäcke oder Papierstapel zu schwer? Nutzen Sie unseren kostenlosen Abholservice: Hans-Jürgen Peter, Telefon 07150/3514548 oder per
E-Mail an abholservice@drk-schwieberdingen.de. Bei E-Mail
oder Anrufbeantworter geben Sie Ihre Adresse, Telefonnummer und die ungefähre Abholmenge an. Wir setzen uns dann
mit Ihnen in Verbindung und vereinbaren einen Abholtermin.
Jugendrotkreuz
Hey, was machst du am Montag- oder Dienstagabend?
Wir gehen ins Jugendrotkreuz!
Du findest, das hört sich langweilig an? Finden wir nicht,
denn dort kann man spielen, basteln und jede Menge Erfahrung über Erste Hilfe sammeln. Hin und wieder schminken
wir auch Verletzungen. Sieht zwar total echt aus, tut aber
gar nicht weh. Abgesehen davon, gibt es hier immer wieder
abwechslungsreiche Veranstaltungen, Ausflüge, Zeltlager, etc.
Ob da jeder hin darf? Klar! Wenn du schon 6 Jahre alt bist,
dann darfst du gerne mal vorbeischauen.
Und wann? Die Gruppe 1 (ab 11 Jahre) trifft sich jeden
Dienstag von 18:30 bis 19:30 Uhr und die Gruppe 2 (6 - 10
Jahre) jeden Montag von 18:30 bis 19:30 Uhr.
Wohin muss ich denn da kommen? In die Räumlichkeiten
des DRK. Näheres kannst du auch unserer Homepage
„www.drk-schwieberdingen.de“ unter der Rubrik "JRK" entnehmen.
Falls du Interesse hast, schau doch mal vorbei! Wir freuen
uns auf dein Kommen.
Termine im März und April:
26.03.2015 Ausflug zu Betz Moden nach Odenwaldstetten
18.04.2015 5-jähriges Vereinsjubiläum
Freizeit-Forum e.V.
Bahnhofstr. 23
71701 Schwieberdingen
Tel. 07150-810390
www.freizeit-forum-ev.de
info@freizeit-forum-ev.de
Heimat- und Kulturkreis
Schwieberdinger Gruppe e.V.
Bericht von der Jahreshauptversammlung am 26.2.2015
Zur Jahreshauptversammlung konnte die 1. Vorsitzende Ingeborg Plachetta Bürgermeister Nico Lauxmann und 35 Mitglieder begrüßen.
Wir gedachten unserer verstorbenen langjährigen Mitglieder:
Dem Ehrenmitglied Sigrid Krause, den Gründungsmitgliedern
Adolf Härle und Elfriede Dillmann sowie Anton Tosch und
Theodor Sippel.
Erfreulicherweise konnten wir auch sechs neue Vereinsmitglieder gewinnen.
Bei ihrem Bericht hob die 1. Vorsitzende noch einmal die
Veranstaltung zum 30-jährigen Vereinsjubiläum hervor, die
beim Publikum großen Anklang fand. Außer dem Jahresprogramm gab es wieder verschiedene Führungen für Gruppen,
durch den Ort, im Museum und auf der Nippenburg.
Erfreulich war auch die Besucherzahl im Museum mit mehr
als 900 Personen. Das lag bestimmt an den attraktiven Sonderausstellungen zum einen über die Meterstäbe und Län-
Nachrichten
der Gemeinde
Schwieberdingen
genmaße - zusammengestellt von unserem Vorstandsmitglied
Gerhard Kläger und der Ausstellung "Unser Dorf und der
Krieg" in Zusammenarbeit mit der Kl. 9d der Glemstalschule
und ihrer Geschichtslehrerin Frau Hanisch. Frau Plachetta
bedankte sich bei allen Vorstands- und Vereinsmitgliedern
sowie der Gemeindeverwaltung für die Unterstützung im
vergangenen Jahr. Anschließend ließ die Schriftführerin Hannelore Geiger die übrigen Veranstaltungen des Jahres noch
einmal Revue passieren. Die Schatzmeisterin Hilde Thumm
konnte in ihrem Bericht über die Kassenlage Erfreuliches
berichten. Der Kassenprüfer Hans Weber bescheinigte Frau
Thumm eine einwandfreie Kassenführung und empfahl die
Entlastung. Bürgermeister Lauxmann bedankte sich für die
Arbeit des Vereins, insbesondere bei der Museumsarbeit und
hier für die hervorragende Zusammenarbeit mit der Glemstalschule zur Sonderaustellung über den 1. Weltkrieg. Herr
Lauxmann beantragte die Entlastung des gesamten Vorstandes welche einstimmig erfolgte.
Für 25 Jahre Mitgliedschaft konnten drei Mitglieder geehrt
werden: Rosita und Harald Essig, sowie Werner Theurer. Die
Geehrten erhielten eine Urkunde und ein kleines Geschenk.
Woche 10
Donnerstag, 5. März 2015
33
BezirksLandFrauentreffen in Möglingen - Abfahrtszeiten
Am Samstag, 7. März 2015 fahren wir zum BezirksLandFrauentreffen. Der Bus für die angemeldeten Teilnehmerinnen
fährt um
13.00 Uhr auf dem Hardt- und Schönbühlhof,
13.10 Uhr an der Turn- und Festhalle in Schwieberdingen
und um
13.15 Uhr an der Bushaltestelle Ludwigsburger Straße ab.
Ende der Veranstaltung ist ca. 17.30 Uhr.
Besuch im Kleeblatt Hülbe
Am Mittwoch, den 11. März 2015, 14.30 Uhr, besuchen wir
das Kleeblatt Hülbe. Wir freuen uns über viele Mitglieder,
die sich die Zeit nehmen und mitkommen. Bitte melden Sie
sich bei Karin Härle an, Tel. 34281.
Danke an alle Helferinnen beim Kreisbauerntag
Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen fleißigen
Helferinnen für den tatkräftigen Einsatz beim Kreisbauerntag
am 27.2.2015.
E
SCHW I E
B
G
Musikverein Schwieberdingen e.V.
N E.V.
MUSIKVEREIN
ERDIN
Abteilung Blasorchester
Nächste Termine
Samstag, 07.03. 21:30 Uhr Frühlingsfest MV Owen
(Treffpunkt 19:15 Uhr auf dem Schlosshof)
Vorschau
Samstag, 28.03. 18:30 Uhr Familienabend
(Einlass ab 18 Uhr)
E
RT
Jahreshauptversammlung
am 07. März 2015
Beginn 20.00 Uhr im Vereinsheim
Tagesordnung
1. Begrüßung und Totenehrung
2. Verlesung des Protokolls
3. Berichte: 1. Vorsitzende,
Kassier,
Spartenleiter
4. Stellungnahmen zu den Berichten:
Kassenprüfer,
Entlastung
5. Ehrungen
6. Neuwahlen
7. Anträge
8. Jahresprogramm
9. Verschiedenes und Züchteraussprache
Anträge zu Tagesordnungspunkt „7. Anträge“ müssen dem
1. Vorsitzenden Gerd Hüls, Münchinger Weg 29, 71701
Schwieberdingen schriftlich bis spätestens eine Woche vor
der Versammlung also bis 28.02.2015 zugehen.
Obst- und Gartenbauverein
Schwieberdingen e.V.
OBST-UN D GA
Kleintierzuchtverein Z 473
Schwieberdingen e.V.
1930 - 1980
IE
BE
RDI
NGEN E.V.
Ehrung für 25-jährige Mitgliedschaft: Harald Essig und Werner
Theurer
Nächste Probe
Die nächste Probe des Blasorchesters findet am Freitag,
06.03.2015 um 20 Uhr im Probenraum im Bürgerhaus statt.
Einspielen ist ab 19:45 Uhr möglich.
NB
W
AU
VEREI N SCH
Arbeitskalender:
Rosen schneiden
Rosen frieren von oben nach unten zurück. Daher ist ein
Schnitt erst nach den strengsten Frösten sinnvoll. Setzen Sie
Beetrosen auf fünf bis sechs Augen zurück und beschränken Sie sich bei Kletterrosen auf das Einkürzen schwacher Seitenverzweigungen auf etwa 10 cm. Einmal blühende
Strauchrosen lichtet man im Gegensatz zu mehrmals blühenden nur aus und entfernt überalterte und abgestorbene
Triebe. Eine alte Gärtnerregel besagt: Wenn die Forsythien
blühen, darf man Rosen schneiden.
Sämereien prüfen
Jetzt beginnt die Aussaatsaison. Der März sollte dazu genutzt werden, um zu überprüfen, ob alle für die Frühjahrssaat erforderlichen Sämereien für den Zier- und Gemüsegarten vorhanden sind. Besorgen Sie fehlendes Saatgut jetzt,
denn im Frühjahr gibt es viele Dinge auf einmal zu tun.
Brombeeren schneiden
Schneiden Sie bei den Brombeeren die alten Ruten, die
über den Winter als Frostschutz gedient haben, direkt am
Wurzelhals ab. Um Pilzinfektionen zu vermeiden, darf das
Schnittgut auf keinen Fall unter den Pflanzen liegen bleiben.
Die restlichen Ruten werden auf 2,50 m eingekürzt und fächerförmig am Gerüst festgebunden.
34
Nachrichten
Woche 10
Donnerstag, 5. März 2015
der Gemeinde
Schwieberdingen
Schnitt der Pfirsichbäume
Warten Sie mit dem Schnitt der Pfirsichbäume bis kurz vor
der Blüte, da sie extrem frostempfindlich sind. In diesem
Stadium lassen sich auch die echten von den falschen Blütenknospen gut unterscheiden.
Rasenaussaat
Bei günstigem Wetter können Wiesen und Rasenflächen
jetzt gesät werden. Wer keinen sterilen Rasen möchte, aber
trotzdem nicht auf die Liegewiese verzichten will, sollte es
mal mit einer Scherrasenmischung mit Kräutern versuchen.
Quellen für den Fachteil: LOGL und Ulmer-Verlag, Newsletter, Stuttgart
Philatelistischer Club
Gut besucht war die kürzliche Jahreshauptversammlung des
Philatelistischen Clubs. Mit seinen Sammlergruppen in Markgröningen, Tamm, Möglingen, Schwieberdingen und Hemmingen ist der Club der größte Sammlerverein im Kreisgebiet und zugleich eines der aktivsten im Landesverband
Südwest. Seit 47 Jahren wird er erfolgreich von Dr. Günter
Prade souverän geführt. Davon konnten sich die Mitglieder
bei der Hauptversammlung überzeugen. Mit Beifall wurden
die Tätigkeitsberichte der Vorstandsmitglieder aufgenommen.
Auch für die Zukunft gibt es wenig rasten, denn der Club
kann im Jahre 2016 auf sein 60-jähriges Bestehen zurückblicken. Viele Vorhaben sind bereits für die nächsten zwei
Jahre in Vorbereitung.
Die nächste Zusammenkunft der Briefmarken- und Münzensammler findet am Mittwoch, den 12. März ab 19.30 Uhr in
Möglingen, Gaststätte TV-Heim statt.
Mehr Informationen finden Sie unter
www.philatelistischer-club-markgröningen.de
Ehrungs- und Familiennachmittag
am Sonntag, 22.2., in der Bruckmühle
Das Treffen von fördernden und aktiven Mitgliedern samt
Familien begann schwungvoll mit zwei Chorvorträgen: „Fliegermarsch“ und „Bajazzo“.
Anschließend begrüßte der 1. Vorsitzende, Konrad Plachetta,
alle anwesenden Mitglieder und Gäste.
Dann gab es bei Kaffee und Kuchen viele Gelegenheiten zu
interessanten Tischgesprächen.
Es ging weiter mit den Ehrungen langjähriger Mitglieder. Die
lange Liste der Ehrungen zeigte die Verbundenheit mit dem
Verein:
25 Jahre Mitgliedschaft:
Erich Geiger, Hannelore Geiger, Arnd Kleißle, Horst Maier,
Hugo Matz, Günther Schäfer
40 Jahre Mitgliedschaft:
Franz Bader, Erich Hönes, Manfred Kläger, Andreas Walter
50 Jahre Mitgliedschaft:
Dieter Honeck, Alfred Walker
Im Namen des Vereins dankte Konrad Plachetta den Jubilaren für ihre langjährige Unterstützung des Sängerbundes.
Zu den Urkunden erhielten die Jubilare ein Weinpräsent.
Diejenigen, die nicht anwesend sein konnten, werden nach
Möglichkeit persönlich besucht.
Für die Geehrten sang der Männerchor noch „Wochenend’
und Sonnenschein“ und das „Bierlied“.
Anschließend war noch viel Zeit für Gespräche und regen
Gedankenaustausch, bis das Wirtschaftsteam uns noch mit
dem tradtionellen Vesper erfreute. An dieser Stelle nochmals
vielen Dank an die Helferinnen und Helfer für die gelungene
Gestaltung des Nachmittags und Abends.
Aktueller Hinweis: Die Singstunde am nächsten Dienstag,
10.3., musste verschoben werden. Weitere Informationen
wurden in der Singstunde gegeben.
Der Vorstand
e nta
hr
v er
es
FN
a
R e it - u n d F
Reit- und Fahrverein
Scheerwiesental e.V.
l e.V.
Schützenverein
Schwieberdingen e.V.
ein S c h e er
wi
Einladung zur Jahreshauptversammlung am 8. März
Die diesjährige Jahreshauptversammlung des RFV Scheerwiesental Schwieberdingen e.V. findet am
Sonntag, den 8. März, um 16.30 Uhr
im Reiterstüble des Reitstall Räuchle
statt. Hierzu laden wir alle Vereinsmitglieder herzlich ein.
Tagesordnung:
1) Begrüßung und Eröffnung der Versammlung durch den 1.
Vorsitzenden
2) Vorlage des vom Kassenführer erstellten Jahresabschlusses 2014
3) Bericht der Rechnungsprüfer
4) Genehmigung des Jahresabschlusses und Entlastung des
Gesamtvorstandes
5) Wahlen (2. Vorsitzender, Finanzreferent, Pressewart, Jugendwart)
6) Geplante Veranstaltungen des Jahres 2015
7) Reitturnier 2016
8) Verschiedenes
Jahreshauptversammlung
Sehr geehrtes Mitglied,
hiermit laden wir Sie herzlich am 26.03.2015 um 20.00 Uhr
in die
Vereinsräume des Schützenverein Schwieberdingen ein.
Tagesordnung:
1.) Begrüßung
2.) Totenehrung
3.) Feststellung der Tagesordnung
4.) Verlesen des Protokoll JHV 2014 durch den Schriftführer
5.) Jahresbericht durch den 1. Vorsitzenden
6.) Bericht des Schriftführers
7.) Bericht des Sportleiters
8.) Bericht des Jugendleiters
9.) Bericht des Kassierers
8.) Bericht der Kassenprüfer
10.) Aussprache über die Berichte
11.) Entlastung des Vorstandes
12.) Bericht des Bogenreferenten
13.) Wahlen (Kassierer, Jugendleiter, 2 Beisitzer)
14.) Anträge
15.) Vorschau auf Vereinsaktivitäten
16.) Verschiedenes
17.) Termine
Anträge bitten wir fristgerecht bis zum 01.03.2015 beim
Vorstand einzureichen.
Der Vorstand
Nachrichten
Woche 10
Donnerstag, 5. März 2015
der Gemeinde
Schwieberdingen
Ski-Zunft
Schwieberdingen e.V.
Termine
06. - 08.03.2015
09.03.2015
11.03.2015
13. - 15.03.2015
16. - 20.03.2015
20. - 22.03.2015
Skizunft Schwieberdingen e.V.
Gemeinde- und Vereinsmeisterschaften
Singkreis
Ladies-Day
Familienwochenende Skifahren
Skisafari im Allgäu, Lechtal und Tirol
Revival-Wochenende
Ausfahrt Ladies-Day
Der Ladies Day am Mittwoch, 11. März 2015, findet wie
geplant statt. Die Abfahrt ist um 5:45 Uhr an der Turn- und
Sporthalle in Schwieberdingen.
Reiseziel ist je nach Wetterlage Fellhorn/Riezlern oder Grän/
TannheimerTal.
Einunddreißigste 4-Tages Radtour 2015
Wohin :
Die 31. Vier-Tages-Radtour der SZS führt uns
an die Mosel, Rhein und Lahn und nach
Koblenz-Güls. Maximale Tourenlänge sind
wieder ca. 65 km.
Termin :
04. bis 07. Juni 2015
Unterkunft : Hotel Gülser Weinstube, Moselweinstraße 3,
56072 Koblenz-Güls, Tel. 0261/988640.
Gepäck :
Gepäckverladung am Mittwoch, den 03. Juni
2015 von 19.00 bis 19.30 Uhr am Parkplatz
vor der Sporthalle Herrenwiesen in den Skizunftbus.
Leistungen : Drei Übernachtungen im DZ / DU, WC, Frühstück und HP
Begleitbus (SZS-Vereinsbus)
Routenbeschreibung mit Tourenübersichtsplan
Betreuung und Führung
Bustransfer mir Radanhänger von Schwieberdingen nach Cochem an der Mosel und
zurück von St. Goar am Rhein nach Schwieberdingen durch Flattich-Reisen.
Kosten :
Mitglieder im DZ = 310,- Euro
Nichtmitglieder im DZ = 330,- Euro
EZ gegen Aufpreis möglich.
Anmeldung
Dienstag, den 21. April 2015 um 19:15 Uhr
in der Sporthalle Herrenwiesen in Schwieberdingen.
Rücktritt :
Bei Rücktritt gelten die in der Skizunft
Schwieberdingen üblichen allgemeinen Reisebedingungen.
Abfahrt :
Treffpunkt am 04. Juni 2015 ist der Parkplatz
an der Sporthalle Herrenwiesen. Radverladung um 7:00 Uhr. Abfahrt ist 7:30 Uhr.
Rückfahrt :
Am Sonntag, den 07. Juni 2015 ist in St.
Goar um 14:00 Uhr wieder Radverladung und
Abfahrt um 14:30 Uhr.
Radhelm :
Pflicht.
Teilnehmer:
Mitglieder und Freunde der Skizunft Schwieberdingen, die Spaß am Radfahren in der
Gruppe haben und ca. 65 km pro Tag radeln
können.
Versicherung: Die Teilnahme an der Veranstaltung geschieht
grundsätzlich auf eigene Gefahr. Wir müssen deshalb jegliche Haftung ausschließen
und empfehlen allen Teilnehmern eine eigene Haftpflicht-, Unfall- und Reiseversicherung
abzuschließen.
Veranstalter: Skizunft Schwieberdingen e.V.
Leitung :
Hermann Greiner
Internet
Aktuelles unter News und zusätzliche Informationen finden
Sie auf unserer Homepage unter
www.sz-schwieberdingen.de.
35
Sozialverband VdK Ortsverband Schwieberdingen
VdK-Treffen im Trölsch-Café
Am Mittwoch, den 11.03.2015 ab 14.30 Uhr findet wieder
unser monatliches gemütliches Café-Treffen im Trölsch-Café
statt.
Wir laden unsere Mitglieder und Freunde ganz herzlich zu
einem geselligen Nachmittag in fröhlicher Runde ein.
Auch Nichtmitglieder sind selbstverständlich jederzeit bei uns
willkommen, um uns näher kennenzulernen.
Mitgliederversammlung des VdK-Ortsverbandes Schwieberdingen am Samstag, den 14.03.2015
Unsere diesjährige Mitgliederversammlung mit Ehrungen findet am
Samstag, den 14.03.2015 um 14.30 Uhr
in der Gaststätte " In 2 Due ", Schwieberdingen
im Nebenzimmer statt.
Tagesordnungspunkte:
1) Begrüßung des Vorsitzenden
2) Totenehrung
3) Jahresbericht des Vorsitzenden
4) Jahresbericht der Kassiererin
5) Bericht z. Kassenprüfung
6) Entlastung des Vorstandes
7) Ehrungen
8) Ansprache Hr. Bgm. Lauxmann
9) Verschiedenes
Wir möchten unsere Mitglieder zu dieser Veranstaltung ganz
herzlich einladen.
Bitte merken Sie sich diesen Termin unbedingt schon heute
vor.
Schriftführung / G. Wiese
Tennisclub Schwieberdingen e.V.
Einladung Jahreshauptversammlung 2015
Liebe Clubmitglieder,
wir laden Sie/Euch herzlich ein zu unserer ordentlichen Jahreshauptversammlung 2015:
Freitag, den 06. März 2015 um 19:30 Uhr in der Bruckmühle,
Vaihinger Straße 23, 71701 Schwieberdingen
Bewirtung: Getränkeangebot wie im Clubhaus, aber kein
Essen.
Tagesordnung:
1. Erstattung des Geschäfts- und Kassenberichtes
2. Bericht der Kassenprüfer
3. Entlastung des Vorstands
4. Beschlussfassung über Satzungsänderungen
5. Wahlen
• 1. Vorsitzender/e (nicht turnusgemäß)
• 2. Vorsitzender/e (turnusgemäß)
• Schriftführer/in (turnusgemäß)
• Sportwart/in(turnusgemäß)
• Jugendwart/in(turnusgemäß)
• Technikwart/in (nicht turnusgemäß)
• Kassenwart/in (turnusgemäß)
• Gesellschaftswart/in (turnusgemäß)
• IT & Medienwart/in (neu und sofern Amt unter 4. beschlossen)
6. Beschlussfassung über die beim Vorstand eingereichten
Anträge zur Hauptversammlung.
Die Anträge müssen bis spätestens 28. Februar 2015 beim
Vorstand schriftlich eingereicht sein.
Während der Jahreshauptversammlung liegt die Liste zum Eintrag des Clubwirtdienstes aus. Wunschtermine können hier
eingetragen werden, aus Gründen der Fairness jedoch nur für
persönlich anwesende Mitglieder. Die restlichen Termine werden eingeteilt.
gez.
Robert Schulze
- 1. Vorsitzender –
36
Nachrichten
Woche 10
Donnerstag, 5. März 2015
der Gemeinde
Schwieberdingen
TCS im Internet
Besuchen Sie den Tennisclub Schwieberdingen auf der neuen Website im Internet unter: www.tcschwieberdingen.de
Stets aktuelle Neuigkeiten rund ums Tennis in Schwieberdingen!
T
V
N
IE
G EN
SC H W
Turn- und Sportverein
Schwieberdingen e.V.
S
B ERD
I
Geschäftsstelle
Bahnhofstr. 14 (Bürgerhaus) - 71701 Schwieberdingen Tel.: 3 75 12 - Fax:. 92 49 04
G-Stelle@TSV-Schwieberdingen.de
www.TSV-Schwieberdingen.de
Bürozeiten
dienstags 10-12, donnerstags 16-19 Uhr
Hallensperrungen
Turn- und Festhalle
Di. 24.3. ab 10 Uhr (VR-Bank Mitgliederversammlung)
Felsenberghalle
Fr. 20.3. ab 17 Uhr (Faustball DM)
Jahreshauptversammlung 2015
Liebe Mitglieder,
zu unserer Jahreshauptversammlung am
Freitag, 27. März 2015,
um 20.00 Uhr in die Bruckmühle,
lade ich Sie sehr herzlich ein.
Tagesordnung
1. Begrüßung
2. Bericht des 1. Vorsitzenden
3. Ehrungen
4. Bericht des Kassierers
5. Bericht der Kassenprüfer
6. Entlastung des Vorstandes und der Kassenprüfer
7. Anpassung Vereinsbeiträge
8. Bestätigung der Abteilungsleiter
9. Neuwahlen: 1. Vorsitzende(r), 2. Vorsitzende(r) (außerturnus) 3. Vorsitzende(r), stellvertretender Kassierer(in);
Leiter(in) Wirtschaftsausschuss
10. Bestätigung Gesamtjugendleiter
11. Neuwahlen der Mitgliedervertreter im Vereinsausschuss
12. Neuwahlen der Kassenprüfer
13. Termine 2015
14. Beschlussfassung über Anträge zur Tagesordnung
15. Verschiedenes
Anträge zur Tagesordnung müssen bis spätestens Mo., 9.
März 2015 in der Geschäftsstelle schriftlich eingereicht werden.
Ich freue mich über eine rege Teilnahme und viele interessierte Mitglieder.
Bodo Pfeiffer
1. Vorsitzender
Abt. Fußball
Ergebnisse Vorbereitungsspiele:
TSV Heimerdingen
: TSV Schwieberdingen I
SV Friolzheim
: TSV Schwieberdingen II
Sv Salam. Kornwesth : TSV Schwieberdingen I
3:0
5:2
0:2
Türk Gücü Möglingen :
0:2
TSV Schwieberdingen II
Bezirksligaelf startet ins Pflichtspieljahr 2015 – GSV Pleidelsheim am Sonntag zu Gast. Gleich im ersten Pflichtspiel
des Jahres (Sonntag, 15 Uhr, Felsenbergarena) kommt mit
dem GSV Pleidelsheim ein Verein nach Schwieberdingen, der
die Tabellenspitze der Bezirksliga in den letzten Jahren stark
mitgeprägt hat und den Aufstieg in die Landesliga gleich
zwei mal erst in der Relegation verpasste. Aktuell ist der
GSV allerdings schwer einzuschätzen. Nach der Trennung
von Trainer Thilo Koch verließen im Winter einige Leistungsträger den Verein. Als neuer Trainer wurde der bisherige
A-Jugendtrainer Semso Sinanovic präsentiert – ein deutliches Zeichen des Vereins, dass nun mehr auf junge Spieler
gesetzt werden soll. Man kann also gespannt sein, wie stark
sich der neue GSV nach der Winterpause präsentiert.
Bei unserem TSV laufen (neben der aktuellen Konzentration
auf die Rückrunde) bereits die Planungen für die nächste
Saison an. Als sehr wichtiges und gutes Signal ist hier sicherlich die Vertragsverlängerung mit Trainer Jens Eng und
seinem Co-Trainer Murat Solmaz zu bezeichnen. Auch der
eine oder andere Leistungsträger konnte bereits von unserem Weg überzeugt werden und hat ebenfalls für die neue
Saison zugesagt.
Verabschieden mussten wir uns leider in der Winterpause
von Markus Kutnjak und Fabian Posch. Markus Kutnjak hat
seine Karriere beendet – der TSV bedankt sich bei Kutti
für die tollen Spiele und die vielen Tore, die letztes Jahr
mitgeholfen haben, den TSV wieder in die Bezirksliga zu
bringen. Auch Fabian Posch hatte am Aufstieg letztes Jahr
einen großen Anteil – hat aber beruflich bedingt nun weniger
Zeit und sich deshalb entschlossen, erstmal mit dem Fußball
aufzuhören. Auch Fabian wünschen wir natürlich alles Gute
und bedanken uns für seinen Einsatz. Im aktuellen Kader
für das Pleidelsheim-Spiel fehlt zudem Marc Fischer wegen
einer Erkrankung.
Natürlich ist das erste Pflichtspiel im Jahr 2015 enorm wichtig für den weiteren Verlauf der Runde. Deswegen drücken
wir der gesamten Mannschaft die Daumen und hoffen alle
gemeinsam auf einen erfolgreichen Start in das Jahr 2015.
Also liebe TSV-Fans, die Winterpause war lange genug –
man sieht sich am Sonntag auf dem Sportplatz.
Jugend-Fußball
Ergebnisse
B-Junioren – Leistungsstaffel
SGM Schwieberdingen : SGM Asperg
4:2
Die nächsten Spiele:
Freitag, 06.03.2015
D-Juniorinnen – Kreisstaffel
FSV 08 Bissingen : TSV Schwieberdingen
18:00 h
Samstag, 07.03.2015
E-Junioren – Kreisstaffel
TSV Kleinsachsenheim :
SV Gebersheim
:
TSV Schwieberd. III
:
TSV Schwieberd. IV
:
12:00
12:00
12:00
12:00
TSV Schwieberd. I
TSV Schwieberd. II
TUS Freiberg III
FV Löchgau III
h
h
h
h
D-Junioren – Bezirksstaffel
SGV Freiberg II
: SGM TSV Schwieberd. I
12:00 h
D-Junioren – Kreissstaffel (Si)
SGM Schwieberd, II : SV Salam. Kornwesth.III
13:30 h
C-Junioren – Bezirksstaffel (He)
SGM Schwieberd. I : SGM Weil der Stadt
15:00 h
C-Junioren – Kreisstaffel
SGM Merklingen II : SGM Schwieberd. II
15:00 h
16:30 h
Die nächsten Spiele: Sonntag, 08.03.2015
Freundschaftsspiel
NK Croatia Bietigheim : TSV Schwieberd. II
14:00 h
A-Junioren – Leistungsstaffel
SGM Merklingen
: SGM Hemmingen
Bezirksligaspiel
TSV Schwieberdingen :
15:00 h
B-Junioren – Leistungsstaffel Sonntag, 08.032015
FV Löchgau II : SGM Schwieberdingen
10:30 h
GSV Pleidelsheim
Nachrichten
Woche 10
Donnerstag, 5. März 2015
der Gemeinde
Schwieberdingen
Hallenturnier E- und D-Juniorinnen am 01.03.2015 in der
Felsenberg-Halle.
E-Juniorinnen. Am 01.03.2015 stand mit dem E- und DJuniorinnen Hallenturnier in der Felsenbergarena der Mädchenfußball im Blickpunkt. Vormittags durften die E-Mädels
zeigen was Sie konnten. Durch die Vielzahl der Spielerinnen
im Trainingsbetrieb konnten wir 3 Mannschaften zu diesem
Turnier stellen, so dass jede Spielerin, zum Einsatz kam.
Entsprechend aufgeregt waren die Mädels auch bei Beginn
des Turniers. In einem gut bestückten Teilnehmerfeld mit
insgesamt 12 Mannschaften durften sich die Schwiebis mit
Mannschaften aus Asperg, Plattenhardt, Heimsheim, Heimerdingen, Remseck, Erdmannhausen, Warmbronn und Heimsheim messen. Das gleich 2 Mannschaften es schafften, ins
Viertelfinale vorzudringen, ist ein schöner Erfolg auf dem
sich aufbauen lässt. Dass beide Mannschaften gegen die
Finalisten ausgeschieden sind soll daher die Leistung nicht
schmälern.
Es spielten: Schwieberdingen 1: Merjam Pramenkovic, Ilayda
Acikabak, Annika Maringer, Vanessa Fischer, Stella Waletzko,
Sophie von Nordheim,
Schwieberdingen 2: Maike Streit, Maite Przybilla, Vivienne
Krauss, Leila Eiberle, Malou Wertenauer, Sarah Landert.
Schwieberdingen 3: Maren Streit, Finia Schumann, Hannah
Kummer, Laura Pankoke, Valentina Di Fresco, Lea Schlagmüller
D-Juniorinnen. Nachmittags starteten die D-Mädels in ihr
Turnier. Bei 7 gemeldeten Mannschaften (davon 2 Schwieberdinger Teams, Plattenhardt, Heimerdingen, Heimsheim,
Münchingen und Asperg) wurde im Modus jeder gegen jeden gespielt. Alle Teams lieferten sich packende Duelle mit
teilweise sehr engen Ergebnissen.
Hervorzuheben ist das erstmals in der Halle die Heimerdinger Mädels bezwungen werden konnten, gegen die wir auch
in der Feldrückrunde nochmal antreten müssen.
Schwieberdingen 2 hatte insgesamt die bessere Tagesform
und konnte am Ende den 3. Platz in einem sehr stark besetzten Teilnehmerfeld erringen. Schwieberdingen 1 belegte
am Ende den
6. Platz.
Es spielten für TSV
Schwieberdingen
I
(von links):
Jasmin, Gabi, Ronja,
Josephine, Berivan
und Sarah
37
Deutsche Meisterschaft Männer 60 in KA-Rintheim
am 14./15.3.2015
Gruppe A:
Gruppe B:
TSV Bayer Leverkusen –
TV Gustavsburg – 2. West
2. Nord
SV Haddorf – 3. Nord
FBC Offenburg - Ausrichter
TV Elsava Elsenfeld – 1. Süd TH 1852 Hannover – 1. Nord
TSV Burgdorf – 4. Nord
TSV Schwieberdingen - 3. Süd
ESG Karlsruhe - 1. West
TSG Stuttgart - 2. Süd
Zu den Meisterschaftsfavoriten zählen der Titelverteidiger
FBC Offenburg, der ESG Karlsruhe, der TSV Bayer Leverkusen und die TSG Stuttgart. Das Ziel des TSV Schwieberdingen ist in erster Linie die Endrunde der besten 6
Mannschaften zu erreichen.
Deutsche Meisterschaft Frauen 30 in Schwieberdingen am
21./22.3.2015
Gruppe A:
Gruppe B:
TV Voerde – 1. Nord
Güstrower SC 09 – 1. Ost
ESV Schwerin – 2. Ost
VfK 01 Berlin – 3. Ost
USC Bochum – 2. Nord
TSV Schwieberdingen – Ausrichter
TSV Gärtringen – 2. Süd
TSV Niedernhall – 1. Süd
TuS RW Koblenz – 1. West TSV Bleidenstadt – 2. West
Die ersten vier Mannschaften der letzten Deutschen Meisterschaft im letzten Jahr sind in Schwieberdingen wieder
dabei und werden als große Favoriten eingestuft: Titelverteidiger TuS RW Koblenz, VfK 01 Berlin, ESV Schwerin und
Güstrower SC 09. Für Gastgeber Schwieberdingen wäre das
Erreichen der Endrunde schon ein Riesenerfolg, denn der
TSV muss auf zwei Stammspielerinnen wegen Verletzung
und Babypause verzichten.
Zeitplan der DM – Frauen 30:
Samstag, 21.3.2015:
9.00 Uhr: Vorrunde Gruppe A
11.15 Uhr: Begrüßung
11.45 Uhr: Vorrunde Gruppe B
14.00 Uhr: Vorrunde Gruppe A
16.15 Uhr: Vorrunde Gruppe B
Sonntag, 22.3.2015:
9.00 Uhr: Platzierungsspiele
10.00 Uhr: Qualifikationsspiele
12.30 Uhr: Halbfinalspiele
14.50 Uhr: Endspiel
Weitere Infos mit Bildern der einzelnen Mannschaften auf der
Homepage: www.faustball-dm-frauen30.de
Abt. Faustball
Es spielten für TSV
Schwieberdingen II:
Sina, Selina, Amelie (vorne von links),
Maike, Dilara, Hannah (stehend von
links)
Abt. Faustball
Zwei TSV-Mannschaften bei den Deutschen Meisterschaften
In der laufenden Hallenrunde 2014/15 haben zwei Teams
des TSV Schwieberdingen den Sprung zu den Deutschen
Meisterschaften geschafft und zwar die Damen-Mannschaft
zur DM Frauen 30 in Schwieberdingen und die Senioren zur
DM der Männer 60 in Karlsruhe-Rintheim. Hier die Gruppeneinteilungen:
mjD HSG Strohgäu 1 – TV Vaihingen
27:13
Deutlicher Sieg
Nach vierwöchiger Pause konnte man endlich wieder in
einem Punktspiel zeigen, was man so drauf hat. Gegen
den bis dato punktlosen Tabellenletzten wollte man nichts
anbrennen lassen. Vom Hinrundenspiel war aber allen noch
bewusst, dass dies trotzdem kein Selbstläufer werden würde, die Gäste aus Vaihingen waren schon damals unangenehm zu spielen. Immer wieder kleine Nickeligkeiten, Stoßen
von der Seite und von hinten scheinen wohl in Vaihingen
zum Handballsport dazuzugehören. Hier hieß es Ruhe bewahren, sich nicht anstecken und provozieren zu lassen und
ruhig unser Spiel zu spielen. Das setzten die Jungs dann
auch um. Aus einer gut stehenden Abwehr mit zwei stark
agierenden Torhütern konnte man immer wieder im Angriff
vor allem über kluge und passgenaue Kreisanspiele zum
Torerfolg kommen. Bereits zur Halbzeit lag man mit 10:6 in
Führung. An der Überlegenheit der Strohgäuer ändert auch
die Umstellung der Angriffsformation der Gäste in der zweiten Halbzeit nichts. Nach wenigen Minuten hatte sich die
38
Nachrichten
Woche 10
Donnerstag, 5. März 2015
Abwehr angepasst. Positiver Nebeneffekt war, dass Spieler,
die sonst nicht so lange Einsatzzeiten hatten, bei diesem
Spiel ihre Präsenz auf der „Platte“ bekamen.
Im nächsten Spiel am kommenden Sonntag in der Felsenberghalle in Schwieberdingen wird es gegen die HABO
deutlich schwerer werden, Punkte zu behalten. Wir werden
jedoch alles für eine Überraschung geben.
Im Tor: Kay, Julian
Im Feld: Niklas, Pierre, Timo, Lukas, Marc, Tim, Luis, Nick,
Finn, Julius
der Gemeinde
Schwieberdingen
Weitere Informationen zur Judoabteilung finden Sie im Internet unter: www.judo-schwieberdingen.de oder auf Facebook
unter: TSV Schwieberdingen Abt. Judo
L E I C H T A T H L E T I K
Abt. Leichtathletik-Freizeitsport
F R E I Z E I T S P O R T
2. Leichtathletik-Hallensportfest am 14.03.2015
Terminübersicht Heimspiele der HSG Strohgäu:
Sonntag, 08.03.2015 in der Felsenberghalle Schwieberdingen
13:45 Uhr wJD- HABO Bottwar
15:15 Uhr mJD- HABO Bottwar
17:00 Uhr Frauen1– SG Leonberg/Eltingen
18:45 Uhr Männer3– HSG Sulz-Murr3
Sonntag, 08.03.2015 in der neuen Sporthalle Hemmingen
ab 11:00 Uhr MiniMini- und Minispieltag
Berichte, Infos zu Terminen, Ergebnissen unter www.hsgstrohgaeu.de
Abt. Judo
4:3 hin oder her, macht den Schwieberdingern das Leben
schwer…
…so lautete das Motto der Nordwürttembergischen Einzelmeisterschaft U12 vergangenen Samstag in Kirchberg/ Murr.
Mit dem vermeintlich leichten Gegner TSB Schwäbisch
Gmünd holten sich die Schwieberdinger zu Turnierstart erst
einmal eine blutige Nase. Nach den ersten drei Begegnungen 3:0 in Führung, gefühlt schon gewonnen, verließ uns die
Siegesserie und am Ende stand es 4:3 …für Gmünd.
Eine Brandrede und etliche Tränen später zeigten die Schwieberdinger Magomed, Louis, Marlon, Lino, Sven, Timm und
Eugen welches Potenzial in ihnen ruht. Sieg über Backnang. Wieder ein 4:3, aber es hätte durchaus höher für uns
ausgehen können. So waren wir wieder auf der Siegerspur.
Im Einzug ums kleine Finale ging es gegen den Lokalmatador, JT Steinheim. Eine spannende Begegnung. Nach 4 von
7 Kämpfen stand es 2:2…Alles offen! Leider sollte das Glück
nicht auf unserer Seite sein, die Schwieberdinger, meist geführt am Ende bitter im Haltegriff verloren. Timm holte im
letzten Kampf zwar noch den Anschlusspunkt, aber alles half
nichts…4:3 verloren.
Leicht enttäuscht, aber trotzdem qualifiziert, so kann man
den Tag zusammenfassen. Wir sind stolz auf die Mannschaftsleistung und freuen uns auf die Württembergischen
Mannschaftsmeisterschaften am Samstag in Leinfelden.
Abt. Tischtennis
Herren 1 weiter mit weißer Weste
Der Schreiber dieser Zeilen wollte sich noch den Rest des
Spiels der Herren 1 gegen den TTC73 Oberderdingen, einem Team aus dem Mittelfeld der Bezirksliga, anschauen.
Aber er kam zu spät, denn Alex Nowak, Alex Koch, Philipp
Weber, Ralf Mettke, Udo Spitzauer und Stefan Zuckschwert
hatten den Gegner nach kurzer Zeit schon mit einem 9:0
heimgeschickt.
Pokalaus im Viertelfinale
Die Herren 1 hatten mit dem TTC Bietigheim-Bissingen,
die mit 3 Spielern aus der Verbandsliga angetreten waren,
einen übermächtigen Gegner und mussten sich deshalb mit
einem 0:4 aus dem Bezirkspokal Bezirksliga und höher verabschieden.
Seit letztem Donnerstag findet unsere neue Anfängergruppe bei Ontje von 18:00 - 19:30 Uhr statt. Spiel, Spaß und
Rauferei erwarten dich. Wenn du 6 Jahre alt bist und dich
die Neugier packt bist du bei uns genau richtig! Alle kleineren Kinder können am Freitag zu Nadine und Christopher
um 15:45 – 16:30 Uhr ins Kinderjudo. Wir freuen uns auf
euch!!!
Herren 4 mit drei Siegen auf Erfolgswelle
Angefangen haben die Herren 4 mit dem 4:2 im Bezirkspokal der Kreisklassen C und D beim TSV Hochdorf/Enz
3 mit Stephan Bäuerle, Oliver Melchior und Georg Ladj.
Im Doppelspieltag setzten sie noch zwei weitere Erfolge in
der Kreisklasse D 2 dazu. Am Samstag beim Schlusslicht,
TSV Zaisersweiher 4, war es für Stephan Bäuerle, Georg
Ladj, Oliver Klatt, Vincenzo Semeraro, Manuel Feldkötter und
Gheorghe Wonner, noch richtig „knapp“, nur ein 9:2 stand
zu Buche. Am Sonntag ließen sie in der Topbesetzung mit
Stephan Bäuerle, Bastian Wösten, Oliver Melchior, Georg
Ladj, Vincenzo Semeraro und Manuel Feldkötter beim 9:0
dem Vorletzten, dem TSV Asperg 5, nicht einmal den Ehrenpunkt. Die Herren 4 brachten damit ihr Punktekonto mit
14:12 ins Positive.
Nachrichten
der Gemeinde
Schwieberdingen
Superwochenende für alle Jugendteams
Die Jugend 1 musste im Spitzenspiel der U18 Kreisliga Süd
zum nach Minuspunkten besser stehenden SV Salamander
Kornwestheim 3. Mit einem 6:4 verteidigten Robin Leinauer,
Moritz Benz, Dennis Polosow und Kevin Renz den Platz
an der Sonne. Drei noch ausstehende Spiele, davon zwei
gegen hintere Teams, da müsste der Aufstieg doch klappen.
Ähnlich gut steht die Jugend 2 in der Kreisklasse B Süd da.
Paul Engels, Tobias Wölfler, Philipp Haug und Nico Stegmaier erledigten die Aufgabe gegen den TSV Heimsheim 2
mit einem 6:0 sehr souverän und stehen auch auf einem
Aufstiegsplatz. Die U13 mit Moritz Wölfler, Navid Habibi,
Kelvin Hann und Simon Obermeyer ließ beim 6:0 der SpVgg
Mönsheim, immerhin Tabellenvierter der U13 Gruppe Süd,
ganze zwei Sätzchen zu und hat damit weiter gute Chancen
auf Platz 2.
Roland Wirth
Parteien
In dieser Rubrik kommen die örtlichen Gemeinderatsfraktionen bzw. Parteien zu Wort. Die jeweiligen Meinungen decken sich nicht unbedingt mit der Auffassung der
Gemeindeverwaltung. Für den Inhalt sind die jeweiligen
Autoren selbst verantwortlich.
Aktive Bürgergemeinschaft
Schwieberdingen
Bericht zur Gemeinderatssitzung vom 25.02.2015
Die letzte Gemeinderatssitzung setzte Maßstäbe durch einen
neuen Längenrekord von 3 Stunden und 40 Minuten und
einer sehr großen Anzahl an Zuhörern. Die ABG bedankt
sich außerordentlich für die zahlreiche Teilnahme der Bürgerschaft. Die Anwesenden bekunden damit ihr Interesse
am kommunalen Geschehen und unterstreichen zudem die
Wichtigkeit der behandelten Themen. Beides spiegelte sich
auch in der Nutzung der Bürgerfragestunde wider, bei
der viele tagesaktuelle Fragestellungen vorgebracht wurden.
Schwieberdingen kann als Gemeinde etwas bewegen, wenn
man aktiv wird. Deshalb weiter so...!
Im Folgenden werden in kurzer Form einige Themen aus
der Sitzung dargestellt. Ausführliche und inhaltlich umfangreichere Berichte der ABG finden Sie wie üblich auf unserer
Internetseite.
Verabschiedung des Haushaltsplans
Der Haushaltsplan für 2015 ist verabschiedet und damit
sind die Mittel für die geplanten Projekte und Ausgaben
freigegeben. Die Haushaltsrede der ABG, mit dem Attestieren einer "weißen Weste", können Sie im vorderen Teil des
Mitteilungsblatts oder auf unserer Internetseite nachlesen.
Ausbau der Hortbetreuung
Die Grundschulkinderbetreuung im gemeindeeigenen Hort ist
für das nächste Schuljahr gesichert. Vorbehaltlich der Genehmigung und der Einstellung von zwei weiteren Betreuerinnen (wobei nur eine der beiden eine Fachkraft sein muss,
was die Findung des Personals vereinfachen sollte) wird
in der Talschule eine weitere Hortgruppe eingerichtet. Als
Randbedingung müssen die Eltern eine Arbeitsbescheinigung
vorlegen (Arbeitssuchende sind Berufstätigen gleichgestellt)
und eine tagesgenaue Benutzung des Horts angeben. Kinder, die bereits im Hort sind, unterliegen einem Bestandsschutz. Im Verlauf von 2015 muss und wird zudem noch die
Struktur der Gebühren angepasst werden.
Ermöglicht wurde dieses Ziel durch das Engagement der
betroffenen Eltern, dem schnellen Handeln der Gemeindeverwaltung, dem einstimmigen Beschluss des Gemeinderats
und ein wenig durch die Unterstützung der ABG.
Woche 10
Donnerstag, 5. März 2015
39
In der Talschule wird eine neue Hortgruppe eingerichtet
Ausbau des Herrenwiesenwegs
Im Herrenwiesenweg muss das Kanalsystem umfangreich
saniert werden. Danach ergibt sich die Möglichkeit, das
Straßenbild neu zu gestalten. Hierzu sind alleenartige
Baumreihen und gepflasterte Parkbuchten vorgesehen.
Der Gemeinderat war sich beim Pflaster einig (Asphalt fiel
bei der Abstimmung durch), jedoch erforderte die Installation einer Baumbeleuchtung umfangreichere Diskussionen.
Kurzfristig wurde hierzu die zusätzliche Ausführungsvariante
"Pflaster und keine Baumbeleuchtung" für die Abstimmung
aufgenommen. Diese trat direkt gegen die Variante "Pflaster
und Baumbeleuchtung" an, welche in der ursprünglichen
Entscheidungsvorlage enthalten war. Die Abstimmung fiel am
Ende ganz knapp aus. 10 zu 9 Stimmen sprachen sich für
die Variante mit der Baumbeleuchtung aus.
Eine Baumbeleuchtung ist für den Menschen optisch schön,
aber vielleicht ungeschickt für die Bäume selbst, gab die
Vorsitzende der Grünen, aus Sicht der ABG zu Recht, zu
bedenken. Die ABG-Fraktion hätte die Kosten von 500-600
€ pro Baum gerne eingespart oder für Wesentlicheres ausgegeben.
Dieser Anblick wird bald weichen
Hallenbodensanierung in der Turn- und Festhalle
Es ist allgemein bekannt, dass die Halle viele sanierungsbedürftige Stellen aufweist (Wasserleitungen, Heizung, Dach).
Um aber den Sportbetrieb für die Schulen und Vereine vollständig sicherzustellen, bissen die Gemeinderäte nun in den
sauren Apfel und stimmten der Sanierung des Hallenbodens
zu. Die Verwaltung wurde einstimmig ermächtigt, im Rahmen
von maximal 150.000 € die Sanierung des Hallenbodens umzusetzen. Mehrheitlich gefordert und abzuwarten bleibt ein
Gesamtkonzept für alle Hallen im Glemstal. Mit diesem soll
mittelfristig der aktuellen Zustandssituation der Hallen positiv
und umfänglich entgegengewirkt werden.
Sanierung der Fußgängerbrücke über den B10-Zubringer
Erst in der Gemeinderatssitzung löste sich die Frage um
die Brücke "BW 11" auf. Gemeint ist die oben genannte
Fußgängerbrücke. Eine erste Sanierungsausschreibung wurde im letzten Jahr wegen der Höhe des erhaltenen Angebots
(~170.000 €) aufgeschoben. Alternativ wurden damals die
40
Woche 10
Donnerstag, 5. März 2015
Nachrichten
der Gemeinde
Schwieberdingen
Feldwege im Münchinger Tal und Oberen Tal für ca. 73.000 €
saniert. Im Haushaltsplan 2015 ist die Brückensanierung
erneut eingestellt. Drei Fachfirmen haben ein Angebot abgegeben, von denen das günstigste in Höhe von 149.785,63 €
ausgewählt wurde. Der Gemeinderat hat das Angebot einstimmig angenommen.
v.links:
Gemeinderat
Dr. Gölzer,
Lino Trinkmann, Svenja
Thierack,
Bürgermeister Lauxmann
Wir freuen uns über die im Haushalt eingestellte Summe von
150 000 Euro für die Spielplätze. In Bürgermeister Lauxmann
haben wir einen interessierten Ansprechpartner gefunden,
der sich im Gespräch unseren Anregungen gegenüber sehr
aufgeschlossen zeigte. Wir sind sehr gespannt, wie sich
dies auf die Neu- und Umgestaltung der Schwieberdinger
Spielplätze auswirken wird.
Das ist die sanierungsbedürftige Brücke
Entwicklungsoffensive Schwieberdingen
Entwicklungsoffensive ist nun der offizielle und neue Begriff
für die Gemeindeentwicklungskonzeption. Kürzer, prägnanter,
motivierender. In der Gemeinderatssitzung wurde der zugehörige Ablauf vorgestellt und vom Gemeinderat einstimmig
angenommen. Der Partner der Gemeinde, die Firma imakomm Akademie, ist derzeit mit der Analyse von verschiedenen Unterlagen und Gutachten beschäftigt. Diese wurden
von der Verwaltung umfangreich zur Verfügung gestellt. Ab
April 2015 soll die Bürgerschaft mit einer Bürgerbefragung
erstmals in den Prozess der Entwicklungsoffensive eingebunden werden. Zudem findet eine Unternehmensbefragung
statt. Das Zugehen auf bestimmte Zielgruppen ist ebenso
geplant, um das Meinungsbild zu komplettieren. Nach einer
weiteren Analyse wird eine Projektgruppe mit ca. 30-35
Personen ins Leben gerufen. Besetzt mit repräsentativen
Vertretern aus der Bevölkerung werden hier tiefer gehend
Ideen und Vorschläge erarbeitet. Am Ende ist dann noch ein
sogenannter "Strategiemarktplatz" geplant.
Der Ablauf der Entwicklungsoffensive ist nicht starr, sondern
als atmender Prozess angelegt. Bereits besprochene Punkte
dürfen sich im Verlauf auch in eine andere Richtung entwickeln. Permanent eingebunden ist der Gemeinderat. Dieser
fällt auch die notwendigen Entscheidungen am Ende der
Entwicklungsoffensive.
Erinnerung: Am Montag ist unsere Jahreshauptversammlung
Werden auch Sie aktiv! Die Kontaktmöglichkeiten der ABG:
Postweg: ABG e.V., Drosselweg 1, 71701 Schwieberdingen
Kontaktdaten zu Vorstand und Fraktion gibt’s im Internet
Internet: www.abg-schwieberdingen.de
E-Mail: aktiv@abg-schwieberdingen.de
Diskussionsforum: www.abg-schwieberdingen-forum.de
WhatsApp Gruppe: Schwieberdingen ABG
Die ABG ist natürlich auch in Facebook.
Für die ABG: Volker Kairies (Schriftführer ABG e.V.)
Gemarkungsputzete – wir machen mit
Am 14.03.2015 findet die diesjährige Gemarkungsputzete
statt. Sie wollen auch helfen, haben aber keine Lust, als Einzelperson mitzumachen? Oder Sie wollen in ungezwungener
Atmosphäre mit uns über grüne Kommunalpolitik sprechen?
Dann melden Sie sich doch bei uns. Treffpunkt ist um 9:00
Uhr am Parkplatz vor der Kita Herrenwiesenweg 9. Damit
die Verwaltung einen Überblick über die Gesamtteilnehmerzahl hat, bitten wir um Meldung bis zum 11.3.2015 an unsere E-Mail-Adresse oder direkt telefonisch beim Bauamt der
Gemeinde unter 305-141 oder -142. Wir gehen gemeinsam
als Gruppe los und freuen uns über jede und jeden, der sich
für die Umwelt und den Naturschutz einsetzt .
Svenja Thierack
www.gruene-schwieberdingen-hemmingen.de
OV Schwieberdingen-Hemmingen
E-Mail: gruene.schwie-hem@web.de
Tel.: 07150-35734
Bündnis 90 / Die Grünen
CDU Gemeindeverband
Schwieberdingen
Spielplatztester übergeben Abschlussbericht
Am 25.02.2015 war es so weit, der Spielplatzbericht konnte
an Bürgermeister Lauxmann übergeben werden. Für diesen
Bericht haben unsere Spielplatztester bestehende Spielplätze besucht, bespielt und Anregungen dazu abgegeben. Im
Spielplatzbericht ist dies alles zusammengefasst.
Liebe Mitbürger und Mitbürgerinnen,
unsere komplette Haushaltsrede zum Haushaltsplan 2015
können Sie im vorderen Teil des Gemeindeblattes unter der
Rubrik „aus dem Gemeinderat“ nachlesen, es lohnt sich.
An dieser Stelle möchten wir noch auf ein paar Punkte
der Haushaltsrede aufmerksam machen, die uns besonders
wichtig sind:
Ortsverein Schwieberdingen/Hemmingen
Nachrichten
Woche 10
Donnerstag, 5. März 2015
der Gemeinde
Schwieberdingen
• Mit der Kinderbetreuung haben wir in Schwieberdingen
zwar einen der besten Standards landesweit erreicht, das
kostet aber auch eine Menge, allein über 6 Mio. Personalkosten p.a. in der Kinderbetreuung sind ein stolzer Betrag.
Aber es muss weitergehen, eine Herausforderung ist die
ganzheitliche Kinderbetreuung von der KITA bis in die
Schule, die wir aktuell diskutieren.
• Nicht vergessen dürfen wir bei der ganzen Diskussion um
die Kinderbetreuung, dass familienfreundlich allumfassend
ist und wir auch die ältere Generation nicht aus dem Auge
verlieren dürfen. Vernünftige Einkaufsmöglichkeiten für den
täglichen Bedarf, die gut zu erreichen sind, sind nur ein
Beispiel, für das wir uns einsetzen.
SPD Ortsverein
Schwieberdingen
41
SPD
SPD-Fraktion stimmt dem Haushaltsplan 2015 zu
Nachdem der Haushaltsplan 2015 der Gemeinde in der Dezembersitzung vom Kämmerer eingebracht wurde, wurde er
in der Gemeinderatssitzung am 25. Februar verabschiedet.
Zuvor wurde das beinahe 500 Seiten starke Planwerk in
einer separaten Sitzung des Gemeinderats vorberaten.
Es ist dann das sogenannte „Königsrecht“ jeder Fraktion,
in ihrer Stellungnahme zum Haushaltsplan eigene Positionen
herauszuarbeiten und zu betonen. Die komplette Stellungnahme der SPD-Fraktion finden Sie in dieser Ausgabe im
vorderen Teil unter der Rubrik „Gemeinderat“ und auf unserer Homepage.
Als Beispiel unser REWE-Einkaufszentrum
Sibylle Appel und Lutz Enzensperger stimmen dem Haushaltsplan 2015 zu
Der Haushaltsplan 2015 wurde im Schwieberdinger Gemeinderat mit den Stimmen aller Fraktionen am 25. Februar 2015
einstimmig beschlossen.
Lutz Enzensperger
Die SPD-Schwieberdingen im Internet:
www.spd-schwieberdingen.de
Als Beispiel Geschäfte in der Ortsmitte
• Worauf wir besonders gespannt sind, ist die Zusammenarbeit mit der Fa. imakom, die uns beim Gemeindeentwicklungsplan begleiten wird, und auf das sich daraus entwickelnde Leitbild für Schwieberdingen. Wo sehen wir unsere
Gemeinde in 20 Jahren und wie erreichen wir unsere Entwicklungsschritte, sind dabei die zentralen Fragestellungen.
• Was uns sehr gefreut hat: Im Haushaltsplan 2015 ist
die Rücknahme der Etatkürzungen in der Vereinsförderung,
zeigt dies doch, wie wichtig uns das ehrenamtliche Engagement ist. Dabei möchte ich mich auch im Namen meiner
Fraktionskollegen sehr herzlich bei all denen bedanken, die
sich um das Gemeinwohl in Schwieberdingen im vergangenen Jahr verdient gemacht haben.
Unser 25-Punkte-Programm, an dem wir unsere sachorientierte Gemeindepolitik orientieren, finden Sie auf unserer
Homepage www.cdu-schwieberdingen.de.
Wir verstehen uns als verlässliche Kraft in Gemeinden, Städten und Kreisen. Die CDU steht für eine durchgängige bürgerliche Politik in den Kommunen, wie auch im Land, dem
Bund und in Europa.
Ihre CDU-Gemeinderatsfraktion in Schwieberdingen
Dieter Rommel, Heidi Zaiser, Heinz Dillmann, Sebastian
Morschhäuser
Der neue Vorstand des SPD Ortsvereins stellt sich vor
Jens Hübner - Ortsvereinsvorsitzender
Mein Name ist Jens Hübner. Ich
bin 29 Jahre alt und lebe mit
meiner kleinen Tochter und meiner Frau glücklich hier in Schwieberdingen. Ich bin gelernter Dipl.
Verwaltungswirt (FH) und arbeite
als Kommunalbeamter im Finanzbereich der Gemeinde Möglingen.
Schwieberdingen ist für mich Herzenssache und dies aus einer
Vielzahl von Gründen. In erster Linie ist Schwieberdingen der Ort, in
dem ein großer Teil unserer Familie und unserer Freunde lebt und
in dem wir aktuell, wie auch in
Zukunft, zufrieden sowie in einem
guten Umfeld und einem freundlichen Miteinander leben möchten.
Schwieberdingen ist eine lebens- und liebenswerte Gemeinde und soll es auch bleiben. Ich möchte mich aktiv bei
der Gestaltung unserer Gemeinde einbringen damit unsere
Tochter in einem guten Umfeld aufwächst, den Kindergarten
und die Schule besuchen und sich auch in ihrer Freizeit
bestmöglich entwickeln kann. Schwieberdingen bietet einen
hohen Lebensstandard und so soll es auch bleiben. Gerne
möchte ich mich dafür einsetzen, dass jeder Schwieberdinger Bürger entsprechend seiner Lebenslage und seiner
Bedürfnisse Berücksichtigung findet.
Als neuer Ortsvereinsvorsitzender der SPD Schwieberdingen freue ich mich auf die zukünftige Arbeit innerhalb des
Ortsvereins sowie mit den Schwieberdinger Bürgerinnen und
Bürgern. Für aktuelle Themen und Anliegen unserer Gemein-
42
Nachrichten
Woche 10
Donnerstag, 5. März 2015
de habe ich stets ein offenes Ohr. Für Fragen zur Arbeit im
SPD Ortsverein stehe ich Interessierten selbstverständlich
jederzeit gerne zur Verfügung!
Besuchen Sie uns auf einem unserer kommenden Stammtische.
Für den SPD Ortsverein
Jens Hübner
SPD-Ortsverein besucht Veranstaltung des SPD-Kreisverbandes Ludwigsburg
"Deutschlands Verantwortung in einer Welt der Unordnung"
Unter dem Thema "Deutschlands Verantwortung in einer
Welt der Unordnung" fand am 27. Februar 2015 eine öffentliche Veranstaltung im Haus der SPD in Ludwigsburg statt.
Eingeladen waren alle außenpolitisch Interessierten.
Wieder gelang es Lars Barteit, Vorsitzender des SPD-Kreisverbands Ludwigsburg, einen hochkarätigen Referenten für
die außenpolitische Reihe zu verpflichten: Rainer Arnord, den
Nürtinger SPD-Bundestagsabgeordneten und verteidigungspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion. Mehr
Kompetenz geht nicht! Angesichts der aktuellen Krisenherde,
der Nachrichten über Gewalt und Verletzung der Menschenrechte ist die Frage nach der Verantwortung Deutschlands
auf dem Gebiet der Außen- und Sicherheitspolitik dringender
denn je: Wie sollte sich Deutschland bei der Lösung der
internationalen Krisen beteiligen? Ist die Bundeswehr dazu
überhaupt noch in der Lage? Welche Folgen hat ein NichtHandeln? Folgen wir den Grundsätzen einer verantwortungsvollen Friedenspolitik, dann sind Diplomatie, Dialog und humanitäre Hilfe immer die ersten Mittel der ersten Wahl.
Unser Außenminister, Frank Walter Steinmeier, pocht beharrlich auf Verhandlungen und keine Waffenlieferungen in die
Ukraine. Auch mit Waffen aus den USA hätte die Ukraine
gegen das unendliche Potential der Waffen aus Russland
keine Chance. Doch wenn aktuelle Krisen uns vor schwierige Entscheidungen stellen, so können wir diesen nicht
ausweichen.
Die Welt hat sich verändert! Frieden schaffen ohne Waffen
ist nicht immer möglich! Schauen wir nur nach Irak, Syrien,
Libyen und Nigeria. Mit der IS kann man nicht verhandeln. IS-Terroristen, die glauben, als Selbstmord-Attentäter
im "Heiligen Krieg" in den Himmel zu kommen, wollen nicht
verhandeln. Leider ist der Zustand der Bundeswehr während der Amtszeit des letzten Verteidigungsministers Thomas
de Maizière in einen schlechten Zustand geraten. Durch
die Sparmaßnahmen im Verteidigungshaushalt hat die Einsatzbereitschaft des Militärs sehr gelitten. Aber inzwischen
hat auch der Finanzminister Wolfgang Schäuble eingesehen,
dass der Verteidigungshaushalt aufgestockt werden muss.
Rainer Arnold begrüßte ausdrücklich die von der Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen geplante Aktualisierung des Weißbuches der Bundeswehr. Die daraus folgende
Umstrukturierung wird auch festlegen, in welchem Umfang
die Bundeswehr künftig international Hilfe leisten wird.
In der anschließenden Diskussion ging es noch einmal heiß
her. Wie geht es konkret in den Krisenländern weiter? Wie
finanziert sich die IS? Eine geringe Hoffnung kam auf, weil
der IS langsam das Geld ausgeht. Während die Kämpfer
bisher monatlich rd. 600 Dollar im Monat ausbezahlt bekamen. Für einige war dies das erste selbst verdiente Geld.
Diese monatlichen Zahlungen wurden inzwischen eingestellt.
Wir werden Sie informieren, wenn die außenpolitische Reihe
im SPD-Kreisverband Ludwigsburg fortgesetzt wird.
Für den SPD-Ortsverein
Peter Schlichting
Nachrichten von Nachbarvereinen
GSV Hemmingen
Einladung zur Abteilungsversammlung am 12. März 2015
Am 12. März 2015 findet um 20:00 Uhr die Abteilungsversammlung der Tanzsportabteilung im Clubhaus des GSV
Hemmingen statt.
der Gemeinde
Schwieberdingen
Tagesordnung:
1. Berichte:- Abteilungsleiter- Kassierer- Kassenprüfer
2. Entlastungen
3. Wahlen
4. Anträge
5. Verschiedenes
Alle Mitglieder der Tanzsportabteilung sind hiermit ganz herzlich eingeladen.
Die Geselligkeit kommt sicherlich nicht zu kurz und Raumnot
gibt es auch keine.
Hardy
Verein für Deutsche Schäferhunde
(SV) OG Münchingen und Umgebung e.V.
Ab dem 13. April 2015 findet montags von 17:00 - 18:00 Uhr
ein Longier-Trickdog-Dogdance-Training mit musikalischer
Untermalung statt.
Es ist eine Sportart auch für gehandicapte Hunde oder Hundeführer.
Für Interessierte findet am 30. März 2015 von 17:15 - 18:30
Uhr eine Informationsrunde statt.
Wir freuen und über Ihren Besuch.
Wassonstnochinteressiert
Aus dem Verlag
FÜR UNSERE ANZEIGENKUNDEN
Osteranzeigen leicht gemacht
Liebe Anzeigenkunden,
denken Sie bitte daran, Ihre Freunde, Bekannten, Kunden, Geschäftspartner und -kollegen zu Ostern zu grüßen.
In der Woche 14/2015 veröffentlichen wir wieder einen Glückwunschteil in unseren Amts- bzw. privaten Mitteilungsblättern. Ausnahmen: In Magstadt, Oberreichenbach, Rohrdorf,
Stupferich, S-Plieningen und S-Münster erscheint der Glückwunschteil bereits in KW 13/2015.
In unserem Musteranzeigen-Heft unter
www.nussbaummedien.de/ostern können Sie sich Ihre Lieblingsmusteranzeige aussuchen.
Aus der gewählten Musteranzeige, Ihrer Firmierung und zusätzlichen Hinweiszeilen gestalten wir Ihnen Ihre individuelle
Ostergruß-Anzeige. Einen Bestellschein finden Sie dort ebenfalls.
Sollten Sie weitere Wünsche und Fragen haben, wenden Sie
sich bitte an Ihren Ansprechpartner bei Nussbaum Medien.
Um sicherzustellen, dass Ihre Ostergrüße auf jeden Fall im
Grußteil erscheinen, bitten wir höflich um Einhaltung des Annahmeschlusses am Donnerstag, 26. März 2015. Bei den o.g.
Ausnahmen gilt der reguläre Annahmeschluss. Etwas später
geht’s zwar auch noch, aber dann leider nur noch im regulären Anzeigenteil.
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
23
Dateigröße
3 278 KB
Tags
1/--Seiten
melden