close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

herunterladen - Thomaskirche Schwaig

EinbettenHerunterladen
Monatsspruch März 2015
März 2015
Ist Gott für uns, wer mag wider uns sein? Röm 8,31
Dieses Wort hat sich Philipp Melanchthon zu seinem Leitwort und
Bekenntnis gewählt. Am 19. April 1560 legte er in Wittenberg im
Glauben und in der Hoffnung auf Jesus Christus sein Leben in Gottes Hände, sein Leben und Werk als Lehrer der christlichen Kirche.
Mit Martin Luther und vielen anderen hat er damals die Kirche auf
der Grundlage des Evangeliums erneuert, auf der Grundlage der
Botschaft von der unbedingten Gnade und Barmherzigkeit Gottes,
die stärker ist als alles andere.
An(ge)dacht
Liebe Leserinnen, liebe Leser,
„Ist Gott für uns, wer mag wider uns sein?“ Röm 8,31
Was für ein Wort aus dem Römerbrief als Monatsspruch für März!
Philipp Melanchthon berief sich darauf und auch Martin Luther, als er
vor den Kaiser trat und sich gegen die Lehre der Kirche, gegen Papst
und Kaiser stellte. Wir bewundern beide für ihren Mut und für ihre
Glaubensgewissheit.
Mir machen diese Worte aber auch Angst. Sie können missbraucht
werden, wie leider viele Worte der Bibel missbraucht werden können.
Dann, wenn fanatische Gläubige einzelne Worte als Rechtfertigung
für ihr Handeln heranziehen. Sie wissen Gott und die Wahrheit auf
ihrer Seite und metzeln alles und alle nieder, die ihnen im Weg stehen.
In der christlichen Missionsgeschichte lassen sich leider viele Beispiele
für solches grausame Handeln finden. Wenn junge Männer heute im
Namen Allahs und im Bewusstsein, den wahren Glauben zu besitzen,
andere Menschen töten, dann handeln sie aus den gleichen Motiven.
Sie missbrauchen den Glauben für ihre machtpolitischen Zwecke.
Paulus aber möchte seine Gemeinde erbauen, er möchte ihr in Zeiten der Anfechtung und in Zeiten der Verfolgung Mut zusprechen. Ich
lese seine Worte aus dem Römerbrief oft am Grab bei Beerdigungen,
wenn Menschen das Liebste genommen wurde. So verstehe ich die
Botschaft vom Kreuz Jesu: Gott will dem Menschen in seinem Leid
ganz nahe sein.
Möge Gott uns bewahren vor Situationen der Verfolgung, des Leides
und vor fanatischen Gotteskämpfern!
Ihre Pfarrerin
2
Termine
Vorschau 2015
3.4., Karfreitag
9.15 MMK Gottesdienst mit Abendmahl, Pfr Baader
10.30.Uhr TK Gottesdienst mit Abendmahl, Pfr Baader
15.00 Uhr TK Andacht zur Sterbestunde Jesu
5.4.,
Ostersonntag
5.30 Uhr TK Osternacht, Pfrin Küffner
10.30 Uhr TK Gottesdienst, Pfrin Küffner
6.00 Uhr MMK Osternacht, Pfr Baader
10.30 Uhr MMK, Gottesdienst
6.4.,
Ostermontag
9.15 Uhr Gottesdienst, Pfr Bruder
11.00 Uhr KleineKircheKunterbunt
17.5., So.
Konfirmation
14.6., So.
10.00 Uhr Jubelkonfirmationen
14.6., So
17:00 Uhr Bläserkonzert „Alt und Neu“, BlechMafia
12.7., So.
Ökumenisches Gemeindefest
26.7., So.
Gottesdienst auf dem Moritzberg
Tauftermine 2015
5.4., Ostersonntag
10.30
Pfrin Küffner
19.4., Sonntag
12.15
Pfr. Bruder
3.5., Sonntag
11.45
Pfrin Küffner
10.5., Sonntag
12.15
Pfr. Bruder
Taufen sind darüber hinaus grundsätzlich in jedem Gottesdienst möglich.
Der Gemeindehausumbau geht los – Spender und Spenderinnen gesucht !
Es geht voran! Mitte März werden wir
unser Gemeindehaus ausräumen. Ende
März sollen dann die Abbrucharbeiten
beginnen. Die Gruppen werden in andere
Räume ausweichen können: in den Miniclubraum, in das katholische Gemeindehaus, in die Nordschule und Grundschule.
Wir sind sehr dankbar, dass wir für unsere Gruppen Herbergen gefunden haben,
so dass keine Veranstaltungen ausfallen
werden. Zum Osterfrühstück sind wir in
die katholische Gemeinde eingeladen.
Wir freuen uns schon darauf.
Weiterhin sind viele Spender und Spen-
derinnen gesucht, die den Umbau des
Gemeindehauses unterstützen. Das
Kirchgeld im letzten Jahr hat uns einen
guten Sockel verschafft. Aber das reicht
bei weitem nicht. Anlässlich eines runden Geburtstages wurde anstelle von
Geschenken um eine Spende für unser Gemeindehaus gebeten. So wurden
785 Euro gespendet. Wir danken dem
Geburtstagskind und den Spendern ganz
herzlich!
Schön wäre es, wenn dies weitere Nachahmer finden würde.
M. Küffner
3
Gruppen und Kreise - Die Veranstaltungsorte während der Umbauphase werden
im Kirchenboten April 2015 bekanntgegeben
Senioren:
Marktplatz 55+
55+
Gemeinsames Frühstück
Haben Sie mal Lust, mit anderen zu frühstücken?
Dann schaun Sie doch vorbei.
Jeden 1. Dienstag im Monat, 9.30 Uhr
im Evangelischen Gemeindehaus, Schwaig, Moritzbergstraße 18
Infos:
Frühstück: Kurzwanderungen: Frau Buchta Frau Brummer Frau Preis
Frau Holzapfel
0911/5075831 und
0911/505798
0911/508167
0911/505506
Wir freuen uns auf Sie!
Liebe Wanderfreundinnen, liebe Wanderfreunde,
so Gott will und wir gesund sind, möchten Frau Holzapfel und ich auch 2015
wieder 6 Kurzwanderungen anbieten.
Folgende Termine planen wir: 18. April, 9. Mai (40. Kurzwanderung), 11. Juli,
22. August, 19. September und 17. Oktober. Änderungen behalten wir uns vor. Es
sind wieder Frauen und Männer, Alt und Jung eingeladen.
Wir freuen uns auf das neue Wanderjahr.
Annerose Holzapfel und Marion Preis
Unser Programm für die Seniorennachmittage:
Jeweils Donnerstag, 14.30 Uhr, Evang. Gemeindehaus Schwaig
5.3. Speisen gut gewürzt
12.3. Alt werden
19.3. Gedächtnistraining
26.3. Abendmahl für Senioren
Tanzkreis:
Montag von 10:15 bis 11:45 Uhr, Leitung: Susanne Hiemeyer Tel: 2 40 24 41
Hauskreise/Bibelkreise:
Hauskreis Marion Preis, Tel. 50 81 67
Jeden 2. und 4. Dienstag im Monat 16.00 Uhr
Hauskreis Familie Fries, Telefon 500712
Mittwoch 19.30 Uhr
Hauskreis Hildegard Titschack, Tel. 50 03 90
1 x monatlich Montag 20.00 Uhr, Termine bei H. Titschack,
CVJM-Bibelkreis für Erwachsene Terminabfrage bei Werner Kraus Tel. 50 84 79
Donnerstag 4
Regelmäßige Veranstaltungen - Die Veranstaltungsorte während der Umbauphase
werden im Kirchenboten April 2015 bekanntgegeben
Frauen:
Offener Frauen Treff: Montag 9:00 Uhr, Ev. Gemeindehaus
(Gemeinsames Basteln und Handarbeiten)
ÜKOF (Überkonfessionelle Frauengruppe) Mittwoch 20:00 Uhr, Ev.Gemeindehaus
18.3. entfällt ersatzlos wegen Umbau Gemeindehaus
Männer:
Männertreff Mittwoch 20:00 Uhr Gemeindehaus
11.3.15 „Streit der Religionen“, siehe Seite 10
18.3. Thema steht noch nicht fest
Jugend und Kinder:
Mutter - Kind - Gruppen
Montag
9.00–11.00 Uhr Veronika Rauer
Dienstag
9:00–10.30 Uhr Edi Renz
0173 3755644
0911 97 19 424 ab 1 Jahr
6 – 12 Monate
Gruppen und Kreise - Die Veranstaltungsorte während der Umbauphase werden
im Kirchenboten April 2015 bekanntgegeben
Jugend
siehe Seite 13 „Jugendseite“
Kinderbücherei Dienstag 8.30 -12.30 Uhr
Kellergeschoss des Kindergartens „Unterm Regenbogen“
„Grüner Gockel“
Letzter Freitag im Monat, 19.00 Uhr Sitzung des Umweltteams
Bernd Bartels 507 44 39
Schwaiger Tafel
Donnerstag 15:00 – 17:00 Uhr Gemeindehaus
Diakonie
siehe Seite 17
5
Musik
Musik:
Musikalische Früherziehung
Mittwoch 14:00 – 16:00 Uhr,
Leitung: Evi Schertlin 2 54 40 64
Posaunenchor
Anfängerkurs Trompete und Posaune Montag 18.00-20.00 Uhr
Montag 20.00-21.30 Uhr,
Leitung: Thomas Engelbrecht, Tel. 0175/406 71 02
Musical Teens Schwaig
Dienstag 18:15-19:45 Uhr für Jugendliche von 12-19 Jahren,
Leitung: Claudia Dörr, Tel. 410 27 44
Flötenunterricht
Nach Vereinbarung,
Leitung: Dagmar Rieder, Tel. 130 650 44
Gospelchor
14-tägig Donnerstag 19.30 Uhr Kath. Gemeindehaus Schwaig, Moritzbergstr. 16, Leitung: Heidi Brettschneider Tel. 548 77 93
Kirchenchor
14-tägig:Donnerstag 20:00 – 21:30 Uhr,
Leitung: Tom Keeton, Tel. 51 20 09
Chorproben
Do., 5.3.,
Do, 26.3.
Liturgischer Chor
So., 1.3., 8.45
Do., 2.4., 19.00 Uhr
So., 3.5., 8.45 Uhr
So., 7.6., 10.00 Uhr
Hilfe für Charkow
Herr Körber sucht für den nächsten Hilfstransport nach Charkow im Frühjahr 2015,
sobald das Wetter es zulässt, noch dringend:
Bettwäsche, Handtücher, Krankenbett(en), Säuglingsausstattung (alle Größen).
Sollten Sie helfen können,
setzen Sie sich bitte mit Familie Körber in Verbindung (Telefon 507 44 99).
6
Ärger aus Unkenntnis
Ein neues Einzugsverfahren für die Kirchensteuer verunsichert viele Mitglieder
Viele sind verunsichert, manche sind verärgert und treten aus der Kirche aus. Der
Grund: das seit diesem Jahr geltende neue Einzugsverfahren für die Kirchensteuer
auf Kapitalerträge. Was viele offenbar nicht wissen: Kapitalerträge, also auch Zinsen,
gehören zu den Einkünften, die schon immer der Besteuerung unterliegen – auch hinsichtlich der Kirchensteuer.
Schon seit 2009 wird die Abgeltungsteuer im Wege eines automatisierten Steuerabzugs
von der Bank einbehalten und an die Finanzbehörden weitergeleitet. Das geschieht seit
diesem Jahr genauso auch mit den 8 % Kirchensteuer. Das Bundeszentralamt für Steuern informiert die Banken elektronisch verschlüsselt darüber, wer von ihren Kunden
Kirchenmitglied ist. Die Banken ermitteln dann die Höhe der Kirchensteuer und führen
sie automatisiert und anonym über die Finanzämter an die entsprechende Kirche ab.
Der Vorteil für die Kirchenmitglieder ist ein mehrfacher: Der pauschale Satz von 25 %
bei der Abgeltungssteuer liegt in der Regel niedriger als der Satz, mit dem sie ihre
sonstigen Einkünfte versteuern müssen. Durch die Automatisierung müssen sie sich
um nichts mehr kümmern, sie ersparen sich die Angaben in ihrer Steuererklärung.
Zudem ist das neue Verfahren anonym. Es erfüllt die hohen Anforderungen des Datenschutzes. Bankmitarbeitende erfahren nicht, welcher Kirche man angehört.
Bereits im vergangenen Jahr haben die Banken ihre Kunden über dieses neue Verfahren
informiert. In diesem Jahr verschicken sie erneut Informationen zu dieser Änderung.
Um erneuten Irritationen vorzubeugen, hier noch einmal die wichtigsten Informationen zum neuen Einzugsverfahren.
- Es handelt sich nicht um eine neue Steuer, auch nicht um eine Steuererhöhung, sondern um ein neues Einzugsverfahren.
- Die Kirchensteuer beträgt weiterhin 8 % der staatlichen Steuer.
- Auch die Steuerfreibeträge bleiben unverändert: Bei Erträgen unter 801,00
Euro für Ledige und 1.602,00 Euro für Verheiratete muss man weder Steuer
noch Kirchensteuer zahlen.
- Durch die pauschale Abgeltungsteuer von 25 % ist die Kirchensteuer in den
meisten Fällen sogar gesunken.
Wer nicht wünscht, dass das Bundeszentralamt für Steuern seine Bank über die Kirchenmitgliedschaft informiert, kann beim Bundeszentralamt eine Sperre setzen lassen.
Über diese Möglichkeit haben die Banken bereits letztes Jahr ihre Kunden aufgeklärt.
Wählt ein Kunde diese Möglichkeit, dann behält die Bank die Kirchensteuer nicht ein.
Das Bundeszentralamt informiert aber das Finanzamt über diese Sperre. Der Bankkunde ist dann verpflichtet, eine Steuererklärung mit der Anlage KAP abzugeben, damit die
Kirchensteuer erhoben werden kann.
Weitere Informationen finden Interessierte im Internet unter:
www.bayern-evangelisch.de/kirchenkapitalertragsteuer
7
Zur Fastenzeit
KEIN VORWURF
Du bist so verrückt,
mich zu lieben.
Du bist so einfach
nicht gegen mich aufzubringen.
Du bist so uninteressiert
an meinen Fehlern.
Du hast überhaupt nichts
gegen mich.
Immer gibst du auf
mich acht.
REINHARD ELLSEL
zum Monatsspruch März 2015:
Ist Gott für uns,
wer kann wider uns sein?
Römer 8,31
Taizé-Abendandacht - „Nacht der Lichter“ - 22. März 2015
Zur Ruhe kommen, Stille finden, Musik und Gesang genießen, die Thomaskirche in
einem Meer von Kerzen erleben, sich von den meditativen Liedern aus Taizé bewegen
lassen – zu all dem und noch mehr lädt die „Nacht der Lichter“ ein. Der meditative
Abendgottesdienst findet am 22. März 2015 um 19.00 Uhr in der Thomaskirche statt.
Auch diesmal feiern wir die „Nacht der Lichter“ ökumenisch, gemeinsam mit der katholischen Kirchengemeinde. Die Gesänge aus Taizé werden wieder begleitet von dem
Kirchenchor und von der ökumenischen Taizé Instrumentalgruppe.
OFT-Basar am 29. März 2015
Unsere Frauen haben wieder fleißig gebastelt und gestrickt.
Am Palmsonntag können Sie nach dem Gottesdienst schöne Dinge für Ostern
erwerben. Der Erlöst kommt einem guten Zweck zu.
8
GemeindeDiakonie Schwaig-Behringersdorf e.V.
Neues aus Ihrer GemeindeDiakonie
Schwaig-Behringersdorf e.V.
Schweren Herzens
müssen
wir eine langjährige Mitarbeiterin in den
wohlverdienten
Ruhestand verabschieden. Am
2. Januar 1986
trat Rosemarie Hübener als
Gemeindeschwester in den Dienst für
Behringersdorf ein. Zunächst betreute
sie das Gebiet allein und versorgte die
Patienten mit ihrem umfassenden Wissen. Doch bald genügte eine Kraft nicht
mehr und Frau Hübener bekam Hilfe an
ihre Seite, sie wuchs an ihrer Aufgabe
zur Leitung der Station. Doch schließlich
fusionierte die GemeindeDiakonie Behringersdorf mit Schwaig um die Pflegekräfte
besser einsetzen zu können und Verwaltung zu sparen. Dabei blieb Behringersdorf bis zuletzt das Einsatzgebiet von
Schwester Rosemarie. Nach nun stolzen
29 Jahren im Dienst der Diakonie verlässt
uns Frau Hübener in den Ruhestand, wir
bedanken uns ganz herzlich bei ihr für Alles und wünschen noch viele gute Jahre.
Sehr stolz sind wir auf unsere vier gestandenen Schülerinnen, die beim Malteser
Hilfsdienst eine Fortbildung zum Pflegediensthelfer berufsbegleitend absolviert
haben. Nach dem Dienst musste noch
die Schulbank gedrückt werden, und jede
freie Minute wurde mit Lernen gefüllt.
Doch all der Einsatz hat sich gelohnt, alle
konnten die schriftliche Prüfung mit der
Note 1,0 abschließen. Wir freuen
uns über so talentierte Mitarbeiter!
Nun folgt noch
der
praktische
Teil der Prüfung,
doch unsere Mitarbeiter kennend,
wird auch hier
eine „spitzen“ Bewertung folgen.
Herzlichen Glückwunsch an Madlen Firlle, Gemza
Patrycja,
Vreni
Möller und Crys
Strobel!!!!
Zu guter Letzt
möchten wir Sie
gerne über das
neue Pflegestärkungsgesetz informieren,
welches
2015 in Kraft getreten ist. Es gibt
viele Neuigkeiten
und weitere finanzielle Mittel. Bitte
vereinbaren Sie einen kostenfreien Beratungstermin unter der Telefonnummer
50 56 23 mit unsere Pflegedienstleitung, sie berät Sie gerne per Telefon oder
kommt bei Ihnen vorbei!
Anke E. Emmerling
9
Veranstaltungen
Weitere Informationen bei:
Weltgebetstag der Frauen – Deutsches Komitee e.V.
Deutenbacher Str. 1 · 90547 Stein ·
Tel. 0911/68 06-301
Fax 0911/68 06-304
E-Mail:
weltgebetstag@weltgebetstag.de
Internet: www.weltgebetstag.de ·
www.facebook.com/weltgebetstag
In Schwaig wird der
ökumenische Gottesdienst zum Weltgebetstag
am Freitag, 6. März 2015, 19.00 Uhr, in St. Paul gefeiert.
Informationen zum Thema des Weltgebetstags finden Sie auch in in der
Februar‑Ausgabe unseres Kirchenboten.
Männertreff
„Streit der Religionen“
11.3.15, 20.00 Uhr,
Gemeindesaal der evangelischen Thomaskirche, Schwaig. Moritzberg Str. 20
Warum gab und gibt es Religionskriege?
Diese Frage möchten die Männer vom
Männertreff am Mittwoch den 11.
März
um 20.00 Uhr wissen und diskutieren. Pfarrer Hans-Martin Gloel
vom Begegnungszentrum Brücke –
Köprü informiert und stellt sich den
Fragen.
Gerade in den letzten Monaten erschrecken uns die blutigen
Auseinandersetzungen der radikalen, islamischen IS-Terrorvereinigung. Aber auch im christlichen
Europa kämpften noch im vorigen Jahrhundert Katholiken gegen Protestanten
in Irland. Man könnte meinen:
Religionen stören das Zusammenleben
der verschiedenen Volkgruppen.
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen (natürlich auch Frauen!)
Bernd Bartels
Nachbarschaftshilfe
10
Schwaig-Behringersdorf
diskret
- unentgeltlich
Ansprechpartner: Inge Strobel und Ursula Roth
Telefon: 0911/7427584
Gottesdienste - Thomaskirche und Maria-Magdalena-Kirche
TK
Sonntag,
1.3.
Reminiscere
MMK = Maria-MagdalenaKirche
9.15 UhrGottesdienst mit Abendmahl, TK Pfr Dr. Schneider
10.30 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl, MMK Pfr. Zeller
und Pfr. Baader
Freitag,
6.3.
!!19:00 Uhr Weltgebetstag in St.
Sonntag,
8.3.
Okuli
9.15 UhrGottesdienst, TK Pfrin Küffner
Sonntag,
15.3.
Lätare
Sonntag,
22.3.
Judika
Achtung
Beginn
Sommerzeit
= Thomaskirche
Sonntag,
29.03.
Palmsonntag
Donnerstag,
2.4.
Gründonnerstag
Paul Schwaig, Team!!
19:00 Uhr Weltgebetstag in St. Josef Behringersdorf, Team
10.30 Uhr Gottesdienst, MMK Pfrin Küffner
9.15 UhrGottesdienst, TK Pfr. Baader
10.30 Uhr Jesus Kids, GemeindehausTeam
10.30 Uhr Gottesdienst, MMK Pfr Baader
10:30 Uhr KiKiBe, MMH Team
19:00 Uhr Abendandacht OASE mit den Musical Teens,
MMK Pfr Baader
9.15 UhrGottesdienst, TK Lektorin Buchta
19:00 Uhr Ökumenische Taizè Andacht, TK Pfrin Küffner und Team
10.30 Uhr Gottesdienst mit Vorstellung der Konfirmanden,
MMK Pfr. Baader, Musical Teens,
anschließend Kirchenkaffee
9.15 UhrGottesdienst, TK Pfr. Fohrn
10.30 Uhr Gottesdienst, MMK Lektorin Preis
Achtung
Beginn
Sommerzeit
19.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl, TK Pfrin Küffner
18.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl, MMK Pfrin Küffner
11
Lutherdekade
2015 - REFORMATION – BILD UND BIBEL
Am 31. Oktober 2014, dem Reformationstag, wurde das achte Themenjahr der Lutherdekade feierlich mit einem Festgottesdienst und einem Festakt in der Freien
und Hansestadt Hamburg eröffnet. Gut
500 Jahre zuvor bricht ein neues
„mediales“ Zeitalter an: Gutenbergs
Buchdruck ermöglicht neue Mittel und
Wege der Kommunikation – die erste Medienrevolution setzt ein und verschafft
einer breiten Öffentlichkeit Zugang zu
den Gedanken der Reformatoren. Zeitgleich entwickelt sich die Cranach-Malwerkstatt zu einer Manufaktur: Bilder
und Bildnisse entstehen im Massenverfahren und unterstützen und verstärken
365 x
Bild und Bibel
Im Internet.
Täglich ein Gemälde.
Mit passendem Bibeltext.
Ein Jahr lang ab 31. Oktober 2014.
www.die-bibel.de
Auch auf unserer Homepage.
die ohnehin mächtige Wirkung des Buchdruckes. Luthers Bibelübersetzung in eine
für alle Menschen verständliche Sprache
eröffnete erstmals auch denen aus niederen Bildungsschichten einen Zugang zu
Bild und Bibel, Sprache, Kommunikation
und Medien – und das genau sind die
Themen, denen sich das Themenjahr 2015
„Reformation – Bild und Bibel“ widmet.
GemeindeDiakonie Schwaig-Behringersdorf
12
Klick!
Zum
Bildimpuls
Tel. 505623
Jugendseite
Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder
Stamm St.
Lorenz Schwaig, Tel. 0911 18092885
Kontakte Simone Steger simone.steger@gmx.net
Alexandra Steger 0911/500566
Aktuelle Infos unter Homepage: www.vcp-schwaig.de
Koyoten
Jg. 2006-2007
Freitag
16.00-17.00 Uhr
Wildkatzen
Jg. 2000-2002
Krista Ebeling, Michi
Körner, Sydney Büttner
Spechte
Jg. 1998-2000
Donnerstag
18.15-19.45 Uhr
Günter Krieger
Sebastian Zeug
Mittwoch
17.30-19.00 Uhr
Simone/Alexandra Steger
Hirsche
Jg. 2003-2005
Freitag
17.45-19.15 Uhr
Kerstin Rohmer
Nina Babohn
Offener Jugendtreff JuBar
Schwaiger Jugend, Norisstraße 19a, Schwaig, OT Behringersdorf
Eure Ansprechpartner:
Jugendreferentin Uschi Gammerl  0911-37 66 42 40
mobil 0157-825 45 461
Email: info@schwaiger-jugend.de Homepage: www.schwaiger-jugend.de
Sprechstunde jederzeit gerne nach Vereinbarung (telef.Terminvereinbarung unter
0911/37664240 oder mobil 0157-825 45 461
Nähere Informationen, Änderungen und Ergänzungen werden auf der Homepage
„www.schwaiger-jugend.de“ und im Schaukasten beim Bürgersaal veröffentlicht.
Im und um den Jugendtreff wird gefilmt und fotografiert! Geeignete und unverfängliche Aufnahmen werden
in Presse, Printmedien und Internet veröffentlicht. Mit Betreten des Jugendtreffs erklären sich die Besucher
und deren Eltern (bei Minderjährigen) damit einverstanden.
„Youngsters Club“ für Kinder und Jugendliche ab 6 Jahren und Jugendliche,
Dienstag 16-18 Uhr
3./ 10./ 17.3 dann wieder am 14.4.2015
„Nur für Mädchen“ Treff für Mädchen ab 10 Jahren, Freitag 15-18 Uhr
6./ 13./ 20. 3 dann wieder am 17.4.2015
„JuBar Freitag“ ab 18 Uhr (bis 20 Uhr ab 10 Jahren, bis 22 Uhr ab 12 Jahren, bis 23
Uhr ab 14 Jahren)
6.3 Kickerturnier, Conny darf aber nur mit einer Hand spielen! – 13.3 Einfach JuBar mit
Riesenkaugummiblasen-Contest – 20.3 Französischer Abend, hoffentlich mit Crépes
von Schusti! – 27.3 Einfach JuBar, lasst Euch überraschen!
13
Freud und Leid
Verstorben sind:
Anita Trögel
Käthe Roth
81 Jahre
100 Jahre
Gerda Fleßa
Helga Schmidt
Rosa Kohl
88 Jahre
74 Jahre
81 Jahre
Aus Datenschutzgründen werden bei Taufen und Bestattungen
die Adressen nicht mehr veröffentlicht.
Die Redaktion
Wir nehmen Abschied von Gerda Fleßa
Jahrelang
unterstützte sie die
Kirchengemeinde
Schwaig im
Kirchenvorstand, sie
gründete in
Schwaig die
Eine Welt
Gruppe und gehörte über 20 Jahre lang
zum Kindergottesdienstteam. Sonntäglich erzählte sie in der „Gruppe der Kleinen“ biblische Geschichten.
Nach langen Jahren der Krankheit und
Pflege ist sie am 28. Januar 2015 friedlich eingeschlafen.
Sie war eine Frau, die Spuren im Leben anderer hinterließ. Dies zeigte sich
nicht nur bei ihrem Projekt in Bolivien mit den Straßenkindern, sondern
auch in ihrer Funktion als Lehrerin in
Columbien. Schüler erinnern sich an
„Wunder“, die sie vollbrachte, oder an
ihre Geduld. Sie hatte keine eigene Familie, doch blieb sie nie allein, bis zum
14
Schluss. Ein großes Netz an Freunden
war zur rechten Zeit und am rechten
Ort und ersetzte ihr die Familie. Diese
Verbundenheit war segensreich für alle,
die darin einbezogen waren.
Für sie war die Welt EINE. Das wurde
nicht nur in der Bolivieninitative im Lorenzer Laden sichtbar, sondern auch im
jährlichen Projekt der Weihnachtskrippe in St. Lorenz.
Gerda Fleßas Welt war bunt, und wenn
sie einen Raum betrat, dann flutete sie
ihn mit ihrer offenen und herzlichen
Art. Sie war einfach eine Persönlichkeit, passte in kein Schema, und vielleicht deshalb eckte sie bei dem einen
oder anderen auch an, z.B., wenn sie
in lateinamerikanischem Zeitgefühl
sehr spät zur Kirchenvorstandssitzung
erschien. Ihre Andachten versetzten
dann aber wieder alle Anwesenden in
Staunen. Wer ihr begegnete und erlebte, was sie in ihrem Herzen bewegt, der
konnte sich glücklich schätzen, ihr begegnet zu sein. Darum danken wir Gott,
dessen wunderbare Werke wir in Gerdas
Leben wahrnehmen.
Anna Stockmayer
Geburtstage
Geburtstage
1.
3.
Hedwig
Hummel
92
14.
3.
Ilse
Seidenfuß
87
1.
3.
Heinz
Pröschel
86
17.
3.
Walter
Spitzl
74
3.
3.
Herbert
Bohner
81
17.
3.
Hermine
Trübenbach
77
3.
3.
Siegfried
Henning
81
18. 3.
Elisabeth
Fritzsch
78
3.
3.
Günter
Planck
80
18. 3.
Else
Vitzthum
76
3.
3.
Klaus
Ruck
71
18. 3.
Adolf
Zimmermann
82
3.
3.
Margarete
Tauschel
81
19.
3.
Helmut
Müller-Gutermann
88
7.
3.
Horst
Studtrucker
72
21.
3.
Erika
Aumüller
76
7.
3.
Heinz
Vogel
75
21.
3.
Reinhard
Scholz
76
8. 3.
Heinz
Erhardt
83
22.
3.
Charlotte
Söldner
85
8. 3.
Jutta
Triebswetter-Bock
71
23.
3.
Erika
Hofmann
79
9. 3.
Helmut
Pirner
79
24.
3.
Edith
Brettinger
86
10.
3.
Betty
Dilling
85
24.
3.
Friedrich
Wärtel
82
10.
3.
Christa
Lauke
72
25.
3.
Marianne
Köhler
76
10.
3.
Karin
Werner
74
26.
3.
Helga
Barth
77
11. 3.
Elfriede
Fischer
77
26.
3.
Dr. Axel
Paetzke
78
11. 3.
Pauline
Weber
77
29.
3.
Margareta
Hofmann
92
13.
3.
Karin
Obauer
72
29.
3.
Irmgard
Junghanns
81
13.
3.
Heidi
Sturm
74
31.
3.
Mathias
Baier
73
Wer seinen Geburtstag nicht im Kirchenboten veröffentlicht haben möchte, wird
gebeten, dies mindestens 3 Monate vor
dem Termin dem Pfarramt mitzuteilen.
Danke!
Schenken Sie Zeit! Das kann auch helfen.
Übrigens:
Der Posaunenchor spielt gerne auf Einladung
bei Geburtstagen, Jubiläen,
oder wann immer Sie es wünschen.
Infos bei: Thomas Engelbrecht
Tel. 0175/406 71 02
15
Liebe Gemeindeglieder, bitte beachten Sie bei Ihren Einkäufen unsere Inserenten.
Kolibri - der Eine-Welt-Laden
Feines für Leib und Seele aus fairem Handel zu finden in der Nürnberger Straße 14 in Schwaig 507
 43 12
Elisabeth Baalß
Unsere Öffnungszeiten:
Mittwoch, Donnerstag und Freitag jeweils von 10.00 – 13.00 Uhr
und von 15.00 – 18.00 Uhr
Samstag
10.00 – 13.00 Uhr
Behringersdorfer Str.1 - 90571 Schwaig - Tel. (0911) 50 88 60 - www.sagolla.eu
Shirts, Pullover, Strickjacken,
Blusen, Hosen, Jeans
in den Größen 36-46
In Ihrem Fachgeschäft
Peter Kühnel Moden
16
Nürnberger Str. 12, 90571 Schwaig
Wichtige Adressen
GemeindeDiakonie Schwaig-Behringersdorf e.V.
...für ein Leben zu Hause
Dreihöhenstr. 28, 90571 Schwaig
Tel.: 50 56 23 / 50 00 39
Fax: 50 58 75
e-mail: info@diakonieschwaig.de
In dringenden Fällen Handy: 0172 - 8 52 46 20
Sprechstunde nach telefonischer Vereinbarung
Leitung
Anke E. Emmerling
Geschäftsführerin
Theresia Fuchs
Stationsleiterin
Unsere Angebote:
Betreuungsnachmittage: Montag, Dienstag, Donnerstag jeweils von 14.30 - 17.30 Uhr
Seniorennachmittage (4x jährlich, Mittwoch 15.00 - 17.00 Uhr)
Angehörigenstammtisch (4x jährlich, Donnerstag 14.30 - 17.30 Uhr)
Die Termine für Seniorennachmittage und Angehörigenstammtisch werden rechtzeitig bekannt gegeben.
Konten: Hypo-Vereinsbank Schwaig IBAN: DE76760200700008027773 BIC HYVEDEMM460
Sparkasse Nürnberg
IBAN: DE78760501010380181594 BIC SSKNDE77XXX
VR Bank Nürnberg
IBAN: DE83760606180000010693 BIC GENODEF1N02
Evang. Kindergarten „Unterm Regenbogen“, Moritzbergstr. 18
Leitung: Jutta Brendel-Müller  0911- 50 04 77
Haus für Kinder „Am Hasnbuckl“, Reichswaldstr. 5
Leitung: Petra Michel  0911-23993874 (Krippe)
Karin Redlingshöfer  0911-23993870 (ABC-Club), Kindergarten
Linde Krämer  0911-23993870 Kindergarten
Jugendreferent/in:
Uschi Gammerl  0911-37 66 42 40
mobil 0157-825 45 461
e-mail: info@schwaiger-jugend.de
Beauftragter für das Umweltmanagement („Grüner Gockel“)
Bernd Bartels  0911- 507 44 39 e-Mail: bernd.bartels@mopot.de
Leiter des Kirchenchors:
Organist:
Thomas Keeton  0911- 51 20 09 Werner Schmelz  0911- 561 46 86
Leiter des Posaunenchores:
Thomas Engelbrecht, mobil 0175-4067102 www.pc-schwaig.de
Seniorenclubleiterin: Ursula Buchta  0911- 507 58 31
OFT - Offener Frauentreff: Irene Scholz  0911- 50 83 81
Flötenunterricht: Dagmar Rieder  0911- 130 650 44
Musical Teens Schwaig: Claudia Dörr  0911- 410 27 44
Gospelchor: Heidi Brettschneider  0911- 548 77 93
Musikalische Früherziehung: Evi Schertlin  0911- 254 40 64
17
Liebe Gemeindeglieder, bitte beachten Sie bei Ihren Einkäufen unsere Inserenten.
AUS
WIRD
GLEICH BLEIBT:
Bestes Markenheizöl zum fairen Preis
Das Team von Kreuzmayr ist mit voller Energie für Sie im Einsatz
Telefon: 0911/63 22 40 und 0911/50 02 97
info@kreuzmayr-bayern.de
www.kreuzmayr-bayern.de
Heizöl Simon
KREU_D-0022_Heizoel_Simon_93x70_4.indd 1
02.09.14 08:53
Unser Kirchenbote
wird gedruckt
von der Fa. NOVA-Druck
Andernacher Straße 20
90411 Nürnberg
Tel.: 0911 / 580 54 67-15
Fax 0911 / 580 54 67-29
www.nova-druck24.de
18
Thomaskirche Schwaig
Evang.-Luth. Pfarramt, 90571 Schwaig, Moritzbergstr. 20
 0911-50 01 72 Fax 0911-500 95 56
pfarramt.schwaig.n@elkb.de
Homepage: www.schwaig-evangelisch.de
Pfarrerin:
Marlies Küffner  0911-50 01 72
kueffner@elkb.de
Sprechstunde Mittwoch Nachmittag und nach Vereinbarung
Pfarrer:
Benedikt Bruder  0911-979 01 12
mail@benediktbruder.de
Sprechstunde
Freitag nach Vereinbarung
Öffnungszeiten des Pfarrbüros
Dienstag, Mittwoch, Donnerstag 9.00 - 11.00 Uhr
und Mittwoch
15.00 - 17.30 Uhr
Sekretärin:
Christina Soller pfarramt.schwaig.n@elkb.de
Vertrauensfrauen des Kirchenvorstandes:
Inge Trini, Altdorfer Str. 9  0911-50 06 29
Marion Preis, Röthenbacher Str. 1a  0911-50 81 67
Messnerdienst: Vertretung Frau Neubauer 
Evang.-Luth. Gemeindeverein Schwaig e.V.
(fördert Bauinvestitionen und Einrichtungen der Kirchengemeinde)
Doris Rutte, Moritzbergstr. 47  0911-50 88 40
Geschäftskonto:
EKK Nürnberg
IBAN: DE36 5206 0410 0001 507028, BIC: GENODEF1EK1
Spendenkonten des Pfarramts:
Sparkasse Nürnberg: IBAN DE04 7605 0101 0380 1806 95; BIC SSKNDE77XXX
VR Bank Nürnberg: IBAN DE18 7606 0618 0000 0194 29; BIC GENODEF1N02
Herausgeber: Evangelisch-Lutherische Thomasgemeinde Schwaig
Redaktion: M. Küffner, C. Soller, G. Trini, I. Trini
Layout: G. Trini, post@trini-schwaig.de
Druck: NovaDruck, Andernacher Str. 20, 90411 Nürnberg, Tel. 0911/ 580 54 67-0
Auflage 2000
Der Gemeindebrief wird monatlich durch Gemeindehelfer/innen
an alle Familien kostenlos verteilt.
Die Druckkosten sind hoch. Für Spenden sind wir dankbar.
Alle Daten sind nur für kirchengemeindliche Zwecke bestimmt.
Sie dürfen nicht gewerblich genutzt werden.
Redaktionsschluss: 10. des Monats
19
Spendenkonten des Pfarramts:
Sparkasse Nürnberg: IBAN DE04 7605 0101 0380 1806 95; BIC SSKNDE77XXX
VR Bank Nürnberg: IBAN DE18 7606 0618 0000 0194 29; BIC GENODEF1N02
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
18
Dateigröße
5 566 KB
Tags
1/--Seiten
melden