close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Blickpunkt März - Mai 2015 - evangelisches

EinbettenHerunterladen
I 3 tickpunkt
Kirchengemeinde
Gundernhausen
{.*,f
+@
**
lhre
t="*
$
Stimme
zählt
in dieser Ausgabe:
KV-Wahl
Ostern
Konfirmation
Prozession mit dem
Kirchturmhahn
rli-r
-Ld]
rtr-.1
L.+.-t-t
LÜI
Liebe Leserin, lieber Leser,
wenn Sie den Blickpunkt in Händen halten, ist
die
Kirchenvorstandswahl nicht mehr allzu
weit weg. Die Pressestelle der EKHN bringt
durch ihre Medien den Wahltermin in das
Bewusstsein der Bevölkerung. Auch die öffent-
liche Presse kommt an diesem Thema nicht
vorbei und greift es auf.
,,Warum dieser Aufwandl", könnte man denken. Aber schauen Sie
auf unsere Gemeinde: Die Kirchengemeinde ist im Ortsgeschehen
präsent. Eine große Zahl ehrenamtlicher
M
itarbeiterinnen und Mitar-
beiter engagiert sich in den Arbeitsgruppen und Kreisen. Und viele
Menschen nutzen gerne dieses Angebot, oder sie finden Gefallen am
Musizieren oder Singen in den Chören.
Dass dies alles reibungslos funktioniert, dafür
ist letztlich der
Kirchenvorstand verantwortlich.
Und dieses Gremium wird am 26. April 201 5 neu gewählt. Es sind
Menschen aus unserem Dorf, die durch ihr Mitdenken und ihren
-
und die durch ihren
christlichen Glauben das Bild unserer Kirche vor Ort prägen.
Es gibt viele Gründe zur Wahl zu gehen - Sie sind herzlich
Sachverstand
die Kirchengemeinde leiten
eingeladen.
Werner Schontz
Aus dem lnhalt
Kirchenvorstandswahl
ab Seite
6
Konfirmation
Seite
20+21
Oster-Gottesdienste
Seite
24+25
Angedacht
lhre Stimme und Gottes Pluszeichen
Liebe Gemeindeglieder,
am 26. April wird unser Kirchenvorstand neu
gewählt. Ein wichtiges Ereignis in unserer
Gemeinde!
Wir wählen das Gremium,
das die Gemeinde
leitet und damit den Weg und die Richtung
unserer Gemeinde für die nächsten sechs Jahre wesentlich bestimmt,
denn ,,der Kirchenvorstand ... ist für das gesamte Gemeindeleben
verantwortlich".
l2 Frauen und Männer aus unserer Gemeinde erklären sich bereit,
diese Verantwortung zu übernehmen und wollen sich für unsere
Gemeinde engagieren. Dafür sind wir sehr dankbar. Zeigen Sie durch
lhre Wahlbeteiligung, dass lhnen unsere Gemeinde wichtig ist und
Sie hinter unseren Kandidatinnen und Kandidaten stehen.
Jede Stimme zählt! lhre Stimme ist wichtig! Wählen Sie lhren
Kirchenvorstand! Wir sehen uns am 26. April - vielleicht bei einer
Tasse Kaffee und gutem Kuchen nach lhrer Stimmabgabe im PaulGerhardt-Haus!
Die Kreuze, die wir am 26. April vor neun der zwölf Kandidaten
setzen, erinnern uns aber auch an das eine Kreuz, das unser Gott
am Karfreitag vor 2000 Jahren auf dem Hügel von Golgatha, vor den
Toren Jerusalems, mitten in unsere Welt gesetzt hat. Mit diesem
Kreuz entschied sich Gott für uns. Mit diesem Kreuz wählte er uns.
Das Kreuz ist also Gottes Pluszeichen über der Welt. Es sagt uns,
,,doss Gott die Welt nicht unter ein negotiveq sondern unter ein positiyes
Vorzeichen stellt, doss er nicht nein, sondern
jo zu ihr sogt".
(Werner Krusche, Predigt über 2. Korinrher 5, l4-21, Karfreitag 1986)
Angedocht
Daran erinnern
wir uns in dieser Passions- und Osterzeit. lch lade
Sie herzlich ein zu unseren Passionsandachten, zu unseren Gottesdiensten am Gründonnerstag im Paul-Gerhardt-Haus, am Karfreitag
und
-
natürlich zur Feier der Auferstehung und des Lebens, der Os-
ternacht am Ostermorgen um 6 Uhr in der Kirche, sowie zu unserem Familien-Gottesdienst mit anschließendem Ostereier-Suchen am
Ostermontag um
llUhr.
Eine uns an das Wesentliche erinnernde Passionszeit und ein frohes
und gesegnetes Osterfest wünscht lhnen
chenvorstandes und des Redaktionsteams
lhr ffarrer
ää1/,.*,no-
-
auch im Namen des Kir-
Aus dem Kirchenvorstond
Kirchliches Leben in Zahlen
Aus der Jahresstatistik unserer Kirchengemeinde
20t3
20t4
t4il
r4t3
Anzahl der Gemeindemitglieder
Taufen bis l4 Jahre
t2
z auswarttg
00
t0
6
33
I auswärtig
|22
Taufen über l4 Jahre
Aufnahmen
Kirchenaustritte
Trauungen
Bestattungen
3
auswärtig
Konfirmanden
t2
Angestellte Mitarbeiter und
Mitarbeiterinnen
97
Ehrenamtliche Mitarbeiter und
t5
I auswärtig
2 auswärtig
I auswarflg
ca.70
Mitarbeiterinnen
76
lhre Spenden
Für Brot fur die Welt sind an Spenden und Kollekten eingegangen:
Spenden:
530,00 €
Kollekten: 1.121,99€
Auch für den Elickpunkt wurde wieder gespendeg diesmal
r.670,00 €.
Der Erlös des Büchenisches im November betrug 100,00 €. Dieser
Betrag wurde für die Kirchen renovierung eingesetzt. Und auch beim
Sonntagskaffee wurde fleißig gespendet, 800,00 € davon fließen in die
Kirchenrenovierung.
Allen Spenderinnen und Spendern gilt unser herzlicher Dank!
Wichti ge I nformationen zur Kirchenvorstandswah
am 26. April 20l5
I
An der Kandidatenliste hat sich seit der Gemeindeversammlung nichts
mehr geändert. Auf den folgenden Seiten stellen sich unsere
zwölf Kandidatinnen und Kandidaten mit einem Bild und einigen persönlichen Zeilen vor. Dies gibt allen Wahlberechtigten die
Möglichkeit, schon zu Hause in Ruhe die neun (9!) Kandidatinnen und
Kandidaten auszuwählen, denen sie ihre Stimme geben möchten.
Neun Kirchenvorstandsmitglieder sind zu wählen. Höchstens neun
Namen dür{en auf dem Stimmzettel angekreuzt werden. Der Stimmzettel ist ungültig, wenn mehr Namen angekreuzt sind.
Dies ist noch wichtig:
Wahlberechtigt sind alle Gemeindeglieder, die am Wahltag das
14.
Lebensjahr vollendet haben.
Nur wer im Wählerverzeichnis geführt wird, ist wahlberechtigt. lm Zweifelsfall können Sie bis 14 Tage vor der Wahl (also bis
zum I 2. April) beim Gemeindebüro anfragen, ob und mit welchen Daten Sie im Wählerverzeichnis geführt werden, und ggf. eine Berichtigung
bzw. Ergänzung beantragen. Aber auch noch am Wahltag selbst können
Sie sich bis zur Wahlhandlung ins Wählerverzeichnis aufnehmen lassen.
Dazu muss nur nachgewiesen werden, dass man Mitglied der Kirchengemeinde ist, beispielsweise durch Kopie des Meldeformulars des Einwoh-
nermeldeamtes. Neu Zugezogene können somit auch an der Kirchenvo rstandswahl teil neh men.
Wahlbenachrichtigungskarte
Bis vier Wochen vor der Wahl sollte jedes wahlberechtigte Gemeindeglied eine WahlbenachrichtigunSskarte per Post erhalten haben.
Bitte bringen Sie diese zur \A/ahl mit!!!
Die Vorlage der Wahlbenach richtigungskarte ist aber keine Voraussetzung für die Teilnahme an der Wahl. Es genügt, wenn die oder der Wahlberechtigte ordnungsgemäß im Wählerverzeich nis vermerkt ist. Dies
kann selbst noch unmittelbar vor der Wahlhandlung geschehen, wenn die
betreffende Person nachweisen kann, dass sie oder er wahlberechtigt ist.
Brieftvahl
Briefwahl kann bis zum Freitag vor der Wahl schriftlich oder mündlich im
Gemeindebüro/beim Wahlvorsrand beantragt werden. Der Antrag auf
Briefwahl befindet sich auf der Rückseite der Wah lbenach richtigungskarte.
\
y'er den Antrag auf Erteilung eines Briefivahlscheines für einen ande-
ren stellt, muss nachweisen, dass er hierzu bevollmächtigt ist. Der Wahlbrief muss spätestens am Wahltag bis 18.00 Uhr beim Wahlvorstand eingehen. Er kann auch in die Wahlurne eingeworfen werden.
Wahllokal
Evangelische Kirche Gundernhausen
Wahlzeiten:
ll Uhr-
l8 Uhr
Fahrdienst zum Wahllokal
Gehbehinderten Gemeindegliedern bieten wir einen Fahrdienst zum
Wahllokal und zurück an. Bitte melden Sie sich rechtzeitig im Gemeindebüro, Tel. 06071
I
48635.
Auch für weitere Auskünfte zur Wahl
wenden Sie sich bitte an das Gemeinde-
büro.
(
) evangelisch
Für den Kirchenvorstond Pfr. Mortin Kuhlmonn
$-iiltfi,T!$älä
Ev. Kirchengemelnde Gundefi ha!sen
stimmzettel
tür die Kirchenvorstandswahl 2015
der Evan0elischen Kirchefl gemeinde Gundernhausen
Zu wählen sind 9 Kirchenvorslandsmitglieder.
Hlnwels: Esdürlen höchslens so viele Nämen angekreuzl werden, wie KtrchenLorstandsmilglieder zu
wählen sind - a so höchslens I Namen Sind mehr Namen anoekeuzl, ist der SlimmBllel
Vllcle AIq &d
gtr&
Eemd 70
Rentner
Bruchwiesenstr.
28
Gundemhausen
Ü
Dint"lr.nn ceoq 68
Renher
Bahnhofsh.26
Gundemhausen
E
1oo.-Scnff.t Sabine
Sozialpäd. Bahnhofslr.23
Gundemhausen
!i!!
E Dinl.lr"nn
46
Dipl.
Ilalled
A
E l,,l"lßner
Regina
70
lndustdekaufirau
Rosensh 7
E Nessel
Nikolai
49
8€biebswirt
Schulsh.15
Gundemhausen
Hausfrau
NodhäuserSk.
79
Gundemhausen
Buchhändledn
Btuchwesenslr.6 Gundemhaus€n
E
Roßrunn Rosel 62
E nü*e,
E
Andrea
28
schenden Angela 56
Einzelhandelskauffrau Bahnholstr.
E Scm'iOt
Uldke 50 lnduslriekauffrau
EI S*o"t
Mark 51
Ü wro",
Andr€a
E
lva
weyqanot
44
la 36
Holelfachtrau
Kaulm.
Angestellte
Tg
ng
Gundemhausen
57
Gundemhausen
b
Gundemhausen
Stettentzring 63
Gtolrnanweg
Gundemhausen
3
Arn Mönchsleg
Dipl.-RechlspflEer SleltenE
qlndemhausen
1
Gundemhausen
I
Evangelische
EVANGELISCHE KIRCHE
IN NESSEN UND NASSAU
Kirchengemeinde
Gundernhausen
levanqetsctt
s8l$fi'H$}ll
Bernd Dintelmann
(69 Jahre)
verheiratet, 3 Kinder, 5 Enkel
Rentner
Mitglied im aktuellen KV
lch kandidiere für den KV, weil ,..
mir die Mitarbeit im Kirchenvorstand
.
.
.
o
sehr viel Spaß macht.
ich weiterhin aktiv für die Gemeinde
tätig sein möchte.
ich auch im Bauausschuss weiter mit-
wirken möchte.
ich unsere Gemeinde auch gerne weiterhin in der Synode des Dekanates
vertreten würde.
Georg Dintelmann
(68 Jahre)
verheiratet, 2 Kinder, 2 Enkel
Rentner
Mitglied im aktuellen KV
lch kandidiere für den KV, weil ...
mir die Mitarbeit im KV noch immer
o
.
.
sehr viel Freude macht.
ich das Christsein in der Gemeinschaft
leben will.
mir besonders die Kinder- u. Jugendar-
beit sowie die Altenarbeit am
Herzen liegen.
e
ich mich als
einheimischen
Bindeglied zwischen
und
Gemeindegliedern sehe.
zugezogenen
Evangelische
FVANGELISCHE KIRCHE
IN I]ESSEN IJNO NASSqU
Sabine Loos-Schäffer
verheiratet, I Tochter
Kirchengemeinde
Gundernhausen
(
;
-r
i wanoel'sch
ie\ilahl!
Meine
'iliciränvorstan
(46 Jahre)
Dipl. Sozialpädagogin
lch kandidiere ltir den KV, weil ...
es mir für unsere Gemeinde wichtig
ist, das Leben aktiv weiter zu gestal-
.
ten und Menschen zusammen zu bringen.
ich mich den vielfältigen Aufgaben des
KV stellen möchte.
ich hierfür die Talente zuhören, ldeen
enrwickeln und Lösungen finden mitbringe.
Regina Meißner
(70 Jahre)
verheiratet, 2 Kinder, 6 Enkel
lndustriekauffrau
Mitglied im aktuellen KV
lch kandidiere für den KV, weil ...
ich das Miteinander in der Synode
r
u.
.
im "Frauentreff' sehr schätze.
ich gern Mut zum christlichen Glauben
mache und mich für die Ökumene einsetze.
o ich im
Diakonie- und Besuchskreis
Freude und Trost vermitteln möchte.
. ich
unsere Rözekne-Kirchenpartner-
schaft in Lettland leiten möchte.
Evangelische
EVANGELISCHE KIRCHE
Kirchengemeinde
Gundernhausen
I
leuanqet'sctr
s,sl$fi'lr"l'll
Nikolai Nessel
(49 Jahre)
verheiratet, 2 Kinder
Betriebswirt
Mitglied im aktuellen KV
lch kandidiere für den KV, weil ...
. ich mich um die Kinder- u. Jugend-
.
arbeit kümmern möchte.
ich mich gerne für die Gemeinde einsetze.
. ich
zuhören, helfen und da sein
möchte, wenn man mich braucht.
. ich mithelfen möchte, unsere Gemeinde auch finanziell für kommende
Generationen gut aufzustellen.
Rosel Roßmann (62 Jahre)
verheiratet,2 Töchter, I Enkel
Hausfrau
Mitglied im aktuellen KV
lch kandidiere für den KV, weil ...
ich den älteren Menschen der Ge-
.
meinde eine Heimat geben und so die
Verbindung zur Kirche lebendig halten
.
.
möchte.
es für mich selbstverständlich ist, im
KV mitzuarbeiten, dort wo meine
Hilfe gebraucht wird.
ich mich weiterhin im Geburtstags- u.
Besuchskreis engagieren möchte.
Evangelische
EVANGELISCHE KiRCHE
IN IESSEN !]ND NASSAL]
Andrea Rücker
Kirchengemeinde
Gundernhausen
{
)e'ranqdLsci\
F-e,',ltfi,Tl,llä
(28 Jahre)
verheiratet, 2 Kinder
Buchhändlerin
Mitglied im aktuellen KV
lch kandidiere für den KV, weil ...
.
es mir wichtig ist, die Gemeinde nicht
nur in den sichtbaren Dingen zu unterstützen (Kinderkirche, Sonntags-
kaffee), sondern auch im Hintergrund
in der Kirchengemeinde mitzuarbei-
ten (Finanzausschuss, Visitation).
Angela Schendera
(56 Jahre)
verheiratet, 3 Kinder
Mitglied im aktuellen KV
lch kandidiere für den KV, weil ...
.
.
mir diese Gemeinde am Herzen liegt.
ich mich für die gelebte Ökumene am
Ort einsetze, vor allem im Bereich
.
ich tatkräftig zupacke und organisiere:
z. B. bei den alliährlichen Vorbereitungen zum ,,Weltgebetstag" oder
,,Lebendigen Adventskalender".
ich mich dafür einsetze, dass unsere
Gemeinde eine lebendige Gemeinde
.
Kinder.
bleibt.
Evangelische
EVANGELISCHE KIRCHE
Kirchengemeinde
Gundernhausen
[
?'i*'q"*'h
HsiliTvf#ll
Ulrike Schmidt
(50 Jahre)
ledig, keine Kinder
lndustriekauffrau
lch kandidiere für den KV, weil ...
. ich mich für den Dialog und Austausch zwischen den christlichen
Konfessionen und Gruppen einsetzen
möchte.
o ich da mitarbeiren will, wo
Hilfe
gebraucht wird.
. ich
dazu beitragen möchte, dass
unsere Gemeinde Heimat für Chris-
ten jeder Altersgruppe wird.
Mark Soeder
(5 I Jahre)
verheiratet. 2 Kinder
Dipl. Rechtspfleger
lch kandidiere für den KV, weil ...
.
.
.
unsere Familie langjährig ehrenamtlich in der Kirchengemeinde aktiv ist.
ich mich freuen würde, dies im Kirchenvorstand fortführen zu können.
ich mich auf Grund meiner beruflichen Erfahrung vorrangig für den Tärigkeitsbereich Finanzen interessiere.
Krchenvorstand Spezi ol
Evangelische
EVANGELISCHE KIRCHE
IN IESSEN UNO NASSAU
Andrea Weber
Kirchengemeinde
Gundernhausen
(
)
evanselisct\
F-?itfi#$l'll
(41 Jahre)
verheiratet, 2 Kinder
Hotelfachfrau
lch kandidiere für den KV, weil ...
ich ldeen entwickeln und umsetzen
möchte, um die fehlenden Jahrgänge
wieder in die Glaubensgemeinschaft
zu führen: z. B. vielseitige Gottes-
.
.
dienstformen, gemeinsame Aktivitdten und Ausflüge.
ich helfen will, die Partnerschaft mit
Rezekne lebendig zu gestalten.
Marita Weygandt
(35 Jahre)
verheiratet, 2 Kinder
Kfm. Angestellte
lch kandidiere für den KV, weil ...
. mir das Miteinander wichtig ist.
. ich gerne unter Menschen bin
und
Freude daran habe, Freude
o
zu
schenken.
ich mich freuen würde, die Gemeinde
bei ihren Aktividten zu unrersrüEen,
damit die Kirche weiterhin so lebendig
bleibt.
Bericht ous dem Krchenvorstond
Liebe Gemeinde,
auch wenn die Bauarbeiten an der Kirche in der meisten
Zeit witterungsbedingt ruhten, gab es in den vergangenen Monaten trotzdem
eine Menge für den Kirchenvorstand zu tun.
lm November ging es mit Pfarrer Kuhlmann einen Tag im Kloster
Höchst in Klausur. Wir zogen ein kurzes Resümee der letzten fünf
Jahre sowie eine erste Bilanz nach 100 Tagen mit unserem neuen
Pfarrer. Die Überlegungen, was für den Kirchenvorstand in der näheren Zukunft am wichtigsten erscheint, spielten ebenfalls eine große
Rolle.
Unser Stand am Weihnachtsmarkt war wieder ein voller Erfolg. Hier
konnte ein Betrag in Höhe von über 1.000 Euro erwirtschaftet werden, der bereits als Spende in Rözekne angekommen ist. Ebenfalls
erfolgreich war der Verkauf von Schiefertafeln und -uhren zugunsten
unserer Kirchenrenovierung.
Zudem galt es, z. B. die Kirchenvorstandswahlen weiter vorzubereiten. Der Benennungsausschuss war emsig mit der Suche nach neuen
Kandidaten beschäftigt. Auf der Gemeindeversammlung am L Februar konnte dann der vorläufige Wahlvorschlag vorgestellt werden.
Nachdem es hier keine Nachnominierungen mehr gab, hat der Benennungsausschuss am
4. Februar in seiner letzten Sitzung diesen
vorläufigen Vorschlag zum endgültigen Vorschlag beschlossen. Die
Kandidaten für die Wahl am 26. April 2015 stellen sich in dieser Ausgabe noch einmal ausführlich vor. Das Wahllokal (in der Kirche) wird
am Wahltag von I I
-
l8 Uhr für lhre Stimmabgabe geöffnet sein. Für
Essen und Trinken wird in dieser Zeit im Paul-Gerhardt-Haus ge-
so
r8t.
Wie viele bereits bemerkt haben, sind die Bauarbeiten an unserer
Kirche bereits wieder in vollem Gange. Die Laterne ist wieder auf
Bericht ous dem Kirchenvorstond
den Turm gesetzt. Fehlt nur noch der Wetterhahn. Diesen werden
wir mit viel ,,Trara" in einem feierlichen
Umzug am
7. Värz
ab
14 Uhr durch die Gemeinde tragen. Sie sind herzlich eingeladen,
hierbei zuzuschauen und auch hier würden wir uns über die eine
oder andere Spende für unsere Kirchensanierung freuen.
ln diesem Jahr wird versuchsweise das Abendmahl der Konfirmanden
in den Konfirmations-Gottesdienst am 17. Mai integriert. Wir bitten
Sie, sich dies bereits vorzumerken.
Hier noch einige weitere Termine in diesem Jahr:
Värz
26.April
l0.Mai
l7.Mai
07.
29./30.
J
Kirchenvorstandswahlen
VorstellungsgottesdienstderKonfirmanden
Konfirmationsgottesdienst
Mai Ökumenischer Kinderbibeltag in Roßdorf
Juni
04. Juli
05. uli
l9.Juli
6. Sept.
13. Sept.
20. Sept.
I l. Okt.
28.
Umzug des Wetterhahns durch Gundernhausen
Sommerfest der Kirchengemeinde
Gemeindeausflug nach Würzburg
Goldene Konfirmation
Parkfest-Gottesdienst
Kerb-Gottesdienst und Kerbumzug
Einführung des neuen Kirchenvorstandes in sein Amt
Einführung der neuen Konfirmanden
Tag der offenen Tür mit Gottesdienst im AWO
Sen
iorenwoh n heim, Roßdorf
Für den Kirchenvorstond - Niko Nessel
-
Eericht ous dern Kirchenvorstond
Der Fundraising-Ausschuss berichtet
Dass die Sanierung eines historischen Gebäudes eine Menge Geld
verschlingt, dürften Sie uns sicherlich abnehmen. Die Finanzierungen
sind zwar gesichert, jedoch fühlen
wir
uns als Kirchenvorstände auch
den kommenden Generationen verpflichtet. Deswegen versuchen
wir auf verschiedensten Wegen, möglichst viele Spenden und andere
Geldquellen zu finden, um möglichst große Teile der Kredite damit
abzahlen zu können.
Um die verschiedensten Finanzquellen aufuuspüren, hat sich der
Fundraising-Ausschuss gebildet,
der sich aus Gemeindegliedern und
Mitgliedern des Kirchenvorstandes zusammensetzt. Einige unserer
ldeen haben Sie bereits kennengelernr lm November fanden Sie
einen Brief mit einem Spendenaufruf in lhren Briefkästen. Text und
Layout stammen aus der Feder dieses Ausschusses. Diese Aktion
hatte einen überwältigenden Erfolg, mit dem wir in keinster Weise
gerechnet haben. Wir erhielten so viele Spenden, dass unsere
Gemeindesekretärin mit dem Schreiben der Spendenquittungen in
ihrer Regelarbeitszeit gar nicht mehr nachkam - ein herzliches Dankeschön dafür! - daher bitten wir an dieser Stelle auch um Verständnis, falls die eine oder andere Spendenquittung ihren Empfänger ein
wenig später als erwartet erreicht hat. Auch der Verkauf von Schie-
fertafeln und -uhren ist auf die Fundraiser zurückzuführen. Allen
Spendern möchten wir auf diesem Wege noch einmal recht herzlich
,,Donke" sagen. Mittlerweile haben wir bereits mehr als 18.000 Euro
an Spendengeldern emphngen. Das ist wirklich enorm!
Wir versprechen lhnen aber, dass wir noch viele ldeen haben, so
dass auch kommende Generationen eine finanziell gesunde Kirchen-
gemeinde erleben dürfen.
Für den Fundraising-Ausschuss - Niko Nessel
Wohin mit den vielen Cents aus dem Geldbeutel?
Auf meinem Schreibtisch steht ein altes Marmeladenglas, in das ich
von Zeit zu Zeit die Cents aus meinem Geldbeutel hinein gebe,
wenn er mal wieder zu dick und zu schwer geworden ist. Wenn das
Glas dann voll ist, bringe ich es auf die Bank und lasse mir das Geld
auf meinem Konto gutschreiben.
Der Fundraising-Ausschuss der Gemeinde hat ietzt eine tolle
ldee:
Geben Sie lhre Münzen doch in unsere Kirchen-Spardose und unterstützen Sie damit die Renovierung unserer Kirche.
Die kleine Sparkirche mit dem Schlitz im Dach erhalten Sie kostenlos
im Gemeindebüro, nach den Gottesdiensten und bei den Kirchenvorstehern. Und wenn sie voll ist, bringen Sie das Geld abgezählt mit
der ,,Sparkirche" einfach ins Gemeindebüro. Auf Wunsch erhalten
Sie eine Spendenbescheinigung über den ersparten Betrag.
mit bei
unserer Aktion
Machen Sie
,,Meine Cents für die
Kirche"!
DANKE -
und
frohes Sparen!
Für den FundroisingAusschuss -
MK
Mit dem Kirchturmhahn durch Gundernhausen
Unser Kirchturmhahn schmückt zurzeit nicht unsere Kirche - er wird
im Zuge der Kirchensanierung ebenfalls in einer Werkstatt fachmännisch restaurieft. Aus der Nähe haben ihn wohl bisher nur wenige Gun-
dernhäuser gesehen und sein wirkliches Aussehen kann sicher kaum
jemand beschreiben. Bevor er dann wieder an seinen Platz in luftiger
Höhe gebracht wird, wollen wir ihn deshalb einmal gebührend ehren
und
am Samstag, den 7. März
in einer festlichen Prozession
durch Gundernhausen tragen. Die Prozession beginnt
der Kirche. Unser Weg führt uns durch die
um | 4 Uhr
Bruchwiesenstroß
an
e, Bahnhof-
stroße, Gobelsberge rstroße, Friedhofstroße, Nordhöuset Staße, Houptstroße,
über den Kreisel in die
Gretchen-Sch ontz-Stoße, An der Weißmühle
vor-
bei und wieder zurück über den Alten Dormstödter Weg über die Houptstroße hin zum Endpunkt - den Park die Heyl'sche Anlage.
Der Kirchenvorstand lädt alle Gundernhäuser, Vereine und Gruppen
ein, uns auf dem Weg durch das Dorf ,,mit Pauken und Trompeten" zu
begleiten.
Wir freuen uns über viele offene
Fenster und Türen, aus
denen uns interessierte Gundernhäuser grüßen, und den Hahn mit
einer großzügigen Spende
zugunsten der Renovierung
unserer Kirche vor ihrem
Haus bedenken.
Für den Krchenvorstond - MK
Am Samstag, den 21. März,
wir unseren Konfirmanden
-Tauftag, dessen Abschluss um l7 Uhr der Konfirmanden-TaufGottesdienst sein wird. Getauft werden Leonie Haas, Leonardo
Schiers und Lucas Wolf. Wir laden herzlich zum Taufgottesdienst
haben
ein.
Am Sonntag, den I 0. Mai stellen sich die Konfirmanden
in ei-
nem selbstgestalteten Gottesdienst der Gemeinde vor.
Zur Konfirmation in unserer Gemeinde gehen am I 7. Mai:
t/o/,i'c tt/arn
t/aoo,bl
/q 8*/"*
l/alnu /t/oroa,.
4/,kca &l,rao/"r
/"o,rb #aac
Cu/i,ru ,9olra,.c
ful,io
/euar4o Sohbrc
Ao*ln lt/u/u,
/uu
.
&l'ailt
2u,b/ Saol
t
aoc
/roac
Tlrt'l
Die Konfirmanden in der Kirche der lesusbruderschaft Gnadenthal
l/o/f
Konfi rmandenfreizeit im Taunus
ln den vergangenen Jahren führte die Konfirmandenfreizeit meist ins
Kloster Höchst in den Odenwald. ln diesem Jahre lernte unsere Konfirmandengruppe einmal den Taunus kennen. Zusammen im Bus mit den
Konfis aus Semd und Groß-Umstadt waren wir vom 15. bis 18. Januar zu
Gast bei der Jesus-Brudenchcft in Gnadenthal bei Bad Camberg.
Das ,,evangelische Kloster" mit seinem Nehemia-Hof ist ein perfekter
Ort für Konfirmandengruppen. Die zwölf Konfis (eine Konfirmandin war
leider erkrankt) und vier Begleiter (Bianca Fleischhauer, Annika Jäggi, Jan
Soeder und ffr. Martin Kuhlmann) erlebten tolle Tage in einer gastlichen
Umgebung und Atmosphäre.
Für die Konfirmandenfreizeit hatten wir uns als Thema ,,Gebet und
Abendmahl" gewählt. ln Unterrichtseinheiten haben wir viel von der
wunderbaren Möglichkeit des Gespräches mit Gott erfahren, wir haben
an den Tageszeiten-Gebeten der Schwestern und Brüder teilgenommen
und einen besonderen ,,Abend des Gebets" in der Klosterkirche erlebt.
Freilich kamen auch Freizeit und Spaß nicht zu kurz. Ein bunter Spiele-
abend, ein nächtliches Geländespiel, Lagerfeuer mit Stockbrot und
Marshmallows, Jagga-Spiel im Matsch der Wiese, ein gemeinsam vorbereiteter Abendmahl-Gottesdienst - all das und noch viel mehr - gehörte
zu unserer Konfi-Freizeit von der wir müde aber fröhlich zurückkamen.
... und im Gespräch mit Bruder Victor
Datum
Uhrzeit
Gottesdienst
0 t .03.20 t5
l0 Uhr
Gottesdienst mit Abendmahl
08.03.20 t5
l0 Uhr
Goftesdienst mit Kinderkirche u. Taufen - anschließend
3.03.20 t5
l9 Uhr
Passionsandacht
5
l0 Uhr
Gottesdienst
20.03.20 t5
l9 Uhr
Passionsandacht
2 t.03.20 rs
l7 Uhr
Konfi rmanden-Tauf-Gottesdienst (Samstag)
22.03.20 t5
l0 Uhr
Gottesdienst
27.03.20 r s
l9 Uhr
Passionsandacht
29.03.20 r s
l9 Uhr
Abendgottesdienst mit Projektchor
02.04.20 t5
l9 Uhr
Gottesdienst mit Abendmahl zum Gründonnerstag (im PG.
03.04.20 r s
l0 Uhr
Gottesdienst zum Karfreitag (mit Abendmahl)
05.04.20 t 5
6 Uhr
Osternacht
06.04.20 t 5
ll
Familiengottesdienst mit anschließendem Ostereiersuchen
12.04.20ts
l0 Uhr
G
9.04.20 t 5
l0 Uhr
Gottesdienst
26.04.2015
l0 Uhr
Goftesdienst am Wahltag des neuen Kirchenvorstandes
03.05.20 t5
l0 Uhr
Gottesdienst mit Abendmahl und Taufe
t0.05.20 I 5
l0 Uhr
Vorstellungsgottesdienst
t4.05.20 t 5
l0 Uhr
Ökumenischer Gottesdienst auf dem Rehberg (Christi Hirn
r7.05.20 t 5
l0 Uhr
Konfirmation mit Abendmahl und Projektchor
24.05.20 t5
l0 Uhr
Gottesdienst mit Abendmahl und Posaunenchor (Pfingstsor
25.05.20 rs
l0 Uhr
Goftesdienst
3I.05.20t5
l9 Uhr
Abendgottesdienst
I
t5.03.20
I
t
Uhr
ottes
d ie n
So,
st
(Pfi
ngstmontag)
Mörz bis Moi 2015
r
ntagskaffee
Wer predigt?
Kollekte
ffr-
Kuhlmann
Gefängnisseelsorge
ffr.
Kuhlmann
Eigene Gemeinde
ffr.
Kuhlmann
Präd. lris Zeuner
r)
melfahrt)
ffr.
Kuhlmann
ffr.
Kuhlmann + Team
Eigene Gemeinde
ffr.
Kuhlmann
Einzelhilfen, Familien in Not u.a.
ffr.
Kuhlmann
ffr- Kuhlmann
Eigene Gemeinde
ffr.
Kuhlmann
Eigene Gemeinde
ffr.
Kuhlmann
Christlich-iüdische Versrindigung
ffr.
Kuhlmann
Kinder- und Jugendarbeit
ffr.
Kuhlmann
Eigene Gemeinde
Präd. Gabriele Frontzek
Eigene Gemeinde
ffr-
Eigene Gemeinde
Kuhlmann
ffr- Kuhlmann
Arbeitslosenfond der EKHN
Prad. lris Zeuner
Kirchenmusikalische Arbeit in der EKHN
ffr.
Eigene Gemeinde
Kuhlmann
Ökum. Team
ffr.
rntag)
Ökumene u. Auslandsarbeit (EKD)
Kuhlmann
Kirchenrenovierung
ffr- Kuhlmann
Arbeit des Ökum. Rates der Kirchen
Dekan Allmann
Eigene Gemeinde
ffr.
Rezekne
Kuhlmann
Passion und Ostern
Ein Wegweiser durch die vielfältigen Gottesdienste
in unserer Kirche in dieser Zeit,
Passionsandachten
ln drei
Passionsandachten wollen wir
Jesus auf seinem
folgen und
Weg nach Golgatha
uns
so für das Geschehen von Karfreitag öffnen und vorbereiten. lm Mit-
telpunkt der Andachten stehen in diesem Jahr ,,Menschen in den
Passionsgeschichten der Bibel".
Jede Andacht beginnt
um l9 Uhr
in der Kirche:
Freitag, 13. März
Freitag, 20. März
Freitag, 27. März
29.14ärz -
Palmsonntag
Die Karwoche
beginnen
jffi.'.','T* i:
ii. rni,
At
aen
Abend-f
j
#r"L:.
tkii
I
mitgestalten. A't
Schmidtke wird den Gottesdienst
2. April -
Am
G
ründonnerstag-Abend feiern
wir den Abend-
mahls-Gottesdienst um l9 Uhr im Paul-Gerhardt-Haus an
Tischen. Wir erinnern uns an diesen letzten Abend Jesus zusammen
mit seinen Jüngern, an die ,,Passah-Nacht, in der unser Herr Jesus
Chriscus verraten wurde" und setzen uns zu den Jüngern, um mit
ihnen Brot und Wein aus Jesu Händen
zu empfangen und zu hören: ,,Für dich
gegeben. Für dich vergossen."
3. April - lm Mittelpunkt des AbendmahlsGottesdienstes um l0 Uhr steht
Bericht vom Leiden und Sterben
Jesus am Kreuz. Wir folgen jesus hinauf nach Golgatha, stellen uns
mit seinen wenigen Begleitern unter das Kreuz und hören die
Worte Jesu: ,,Es ist vollbracht!".
5. April - Osternacht
ln Gundernhausen beginnt das Osterfest am Ostersonntag, morgens früh um 6 Uhr in der noch aunf.fen /(
Kirche mit der Feier der Osternachr ,,vom Dunkel
Licht"
A
\
'", \N\/)
lm Anschluss laden wir ein -..--..--:-L:---^---zum ausgiebigen Osterfrühstück im Paul-Gerhardt-Haus.
Nä
6. April - Familiengottesdienst am Ostermontag
Um I I Uhr feiern wir einen fröhlichen Ostergottesdienst zusammen mit hoffentlich vielen
Kindern und deren Familien. Und nach dem
Gottesdienst freuen wir uns auf das traditionelle
Ostereiersuchen rund um die Kirche.
14.
Mai - Gottesdienst an Christi Himmelfahrt
Der beliebte Open-Air-Gottesdienst zusammen mit den evangelischen und katholischen Kirchengemeinden Roßdorf um l0 Uhr auf
dem Rehberg in Roßdorf
hat eine gute ökumenische
Tradition. Der Gundernhäu-
ser Posaunenchor wird uns
musikalisch begleiten und
natürlich werden wir auch
die handgeschriebenen
Bibeln wieder austauschen.
74.u.25. Mai - Pfingsten
Das Pfingstfest beginnen wir mit einem festlichen Abendmahlsgot-
tesdienst um l0 Uhr.
Der Posaunenchor unter der Leitung von
Carolin Weygandt gestaltet den Gottesdienst mit. Und wir danken Frau Weygandt
an diesem Tag für zwanzig Jahre Leitung des
Chores.
Am Pfingstmontag wird Dekan A. Allmann mit uns den Gottesdienst feiern.
Sie möchbn unsere Gemelndearbeit unterstützen?
Dies ist unser Spendenkonto:
Konto-Nr, 101 620 398
'
BLZ 50863513 (VoBa Odenwald)
IBANI DE17 5086 3513 0101 6203 98
'
BIC: GENODESIMlC
Von Samoa bis Chile beten Menschen am Freitag, den 6. März 2015,
in
ökumenischen Gottesdiensten
zur Liturgie von Frauen der
Bahamas.
Traumstrände, Korallenriffe, Lebensfreude sowie eine ethnische und
konfessionelle Vielfalc Das bieten die 700 lnseln der Bahamas. Aber
mit Problemen zu kämpfen: extreme
Abhängigkeit vom Ausland, Arbeitslosigkeit und eine erschreckend
das vermeintliche Paradies hat
hohe Gewalt gegen Frauen und Kinder. Diese Sonnen- und Schatten-
seiten beleuchten Christinnen der Bahamas in ihrem Gottesdienst
zum Weltgebetstag 20 I 5.
Liso Schürmonn, WGT
r\G
r:tr-,?
F
-
Deutsches Komitee e.V.
Herzliche Einladung zum
+
Gottesdienst am
Weltgebetstag
Freitag, 6. März 20 l5
--=-r:-{r-
l8 Uhr
Kath. Kirche Roßdorf
lm Anschluss an den Gottesdienst
laden die Frauen der katholischen
Kirchengemeinde zum gemütlichen
Beisammensein
im
Bonifatiushaus
ein.
Dos ökum. WCT-Teom
Roßd o rfl Gu nd e rnh o use n
20-jähriges Posaunenchorleitenlubiläum
Carolin Weygandt
Grund genug diese langjährige Tätigkeit von Carolin Weygandt
zu würdigen. Als Carolin im Chor als Jungbläserin anfing gab es noch
Die älteren
Bläser leiteten die iüngeren an,
so gut es ging. Als dann Landesposaunenwart Horst Wetzlar in Höchst
keine fachliche Ausbildung.
Fortbildungskurse für Jungbläser abhielt, nahm unser damaliger Chorleiter Rüdiger Slabon mit einigen Jugendlichen, darunter auch Carolin
Weygandt, an den Schulungsmaßnahmen teil.
Auch während ihrer Studienzeit in Marburt hielt sie die Verbindung
zu unserem Posaunenchor aufrecht und spielte an den kirchlichen Festen mit.
Sie nahm an weiteren Fortbildungsmaßnahmen unserer Landeskirche
teil und legte 1994 ihre Prüfung als Posaunenchorleiterin ab. Zunächst
vertrat sie des öfteren den Chorleiter und wurde dann am 1.1.1995
offiziell von unserer Kirchengemeinde als Posaunenchorleiterin eingestellt. ln ihrer Dienstzeit hat sich im Chor sehr viel verändert. Die Posaunenchorliteratu r wurde anspruchsvoller und mit Carolin Weygandt
stieg auch das Niveau
des Chores. Es ertönte
im Gottesdienst plötzlich, zur Freude der
Zuhörer, ein fetziger
Swing.
Da unser Chor von
den Mitgliedern her
eher klein ist, benötigt
er oft die
Unterstüt-
Aus der Gerneinde
zung auswärtiger Spieler. Und das ist wiederum ihr Verdienst, dass sie
die Kontakte zu den Nachbarchören pflegt. Eine Zusammenarbeit mit
dem Posaunenchor Klein-Umstadt besteht seit vielen Jahren. Außerdem bestehen gute Kontakte zu den Chören der Süd-Ost
- Gemeinde
in Darmstadt, Arheilgen und Dieburg.
Wir danken unserer Chorleiterin für ihren Dienst und wünschen ihr
noch viel Freude in ihrem Amt.
Dies wollen wir auch gemeinsam mit dem Posaunenchor im Gottesdienst am Pfingstsonntag noch einmal tun und danken Frau Weygandt
an diesem Tag für zwanzig Jahre Leitung des Chores.
Herzliche Einladung.
Willi Riedel
Neues vom Proiektchor: Wer singt mit?
Auch in diesem Jahr wollen wir wieder gemeinsam
singen und Gottesdienste mit gestalten.
Darum lade ich herzlich
zu den
nächsten
Projektchorproben ein. Ein erster Auftritt ist für
sei
dabeir 2or5 den Abendgottesdienst am
Palmsonntag,
29. März um I 9 Uhr geplant.
Die Proben
dazu finden statt an den Montagen
jeweils von 20.00 bis 21.30
9.3., 16.3. und 23.3.
Uhr - wie gewohnt im Paul-Gerhardt-
Haus.
Also: Wer macht mit? Alle lnteressierten sind herzlich eingeladen Vorkenntnisse sind nicht nötig.
lnfos bei KantorJohannes Schmidtke: Telefon 01575 9242415 oder per
E-Mail: joh.schmidtke@gmx.de.
lohonnes Schmidtke
Aus der Gemeinde
Kindersachen-Flohmarkt - 8. März 20 l5
Nach einer wieder einmal sehr gut besuchten und erfolgreichen Veranstaltung im Herbst letzten Jahres freuen wir uns, Sie auch zu unse-
rem nächsten Termin im Frühjahr herzlich einzuladen.
Es erwartet Sie wieder ein umfangreiches Angebot an Kleidung,
Spielsachen, Büchern, Zubehör und Aussrartung aller Art - vom Baby
über Kindergartenkind bis zu den Schull<indern. Und natürlich
kommt auch das leibliche Wohl nicht zu kurz: Zahlreiche. selbst
gebackene Kuchen (auch zum Mitnehmen) sowie "Weck und
Worscht" stehen für Sie bereit.
Sonntag, 3.
&:\%,
iuTaiz
?iii=
'!i-. 14ii,:
3'i.irceri':uciia ii*
i
-;nrt,-'nila,
''ta?)
r
*e-
Wir freuen
uns, dass im neuen Jahr wieder mehr Kinder in unsere
Jungscharstunden kommen und haben gemeinsam überlegt, was wir
alles unternehmen wollen: Von Kochen und Backen über Eis essen,
Spielen auf der Kirchwiese bis Übernachren im Paul-Gerhardt-Haus
äußerten die Kinder ihre Wünsche, und wir werden sehen, was wir
alles verwirklichen können.
Übrigens: Die Jungs, die mittlerweile zu uns
kommen, würden sich sehr über Verstärkung
Wir treffen
uns
wieder am:
13. März
freuen...
77.Män
Euer Jungschar-Team
Osterferien
24. April
Korin Nessef Morlis Beche4
8. Mai
Evo Breitwieser und Kotrin Schuck
22. Ylai
Kinderkirche & Sonntagskaffee
Schon gehörtl Neue, interessante Themen und
Geschichten, aktuell präsentiert für Groß und Klein das gibt es jetzt in der Kinderkirche.
,(iRCl{E lt;I
l(iN DE RV
Herzliche Einladung! Jeden 2. Sonntag im Monat
um lO Uhr freuen wir uns auf euren Besuchl
Meist lädt das Team des Sonntogskoflte im Anschluss an den Gottesdienst herzlich und mit feinen Speisen ein.
Die nächsten Termine sind: 8. März und 6. April (Familiengottesdienst
am Ostermontag). lm Mai findet aufgrund des
Gottesdienstes der Konfis keine Kinderkirche statt.
Euer Kinderkirche-Team Andreo & Morlis
Vorstellungs-
Tolerant und achtsam miteinander umgehen
Meine Welt ist bunt
Der Nachbar ist zu laut oder der Bürokollege hat andere Vorstellungen von Ordnung. Vielleicht wird auch eine neue Flüchtlingsunterkunft im gleichen Stadtviertel gebaut. Es gibt zahlreiche Gelegenheiten, um die eigene Toleranz einzuüben, die Perspektive des anderen kennen zu lernen und das Liebenswerte in ihm zu sehen.
Dabei kann sich die Chance auftun, den fairen Umgang mit Konflik-
ten zu trainieren. Toleranz ist aber nicht mit Beliebigkeit zu verwechseln. Selbstbewusst die eigenen Überzeugungen zu vertreten,
ohne sie zugleich als allgemeingültig durchsetzen zu wollen, ist anspruchsvoll. Dabei bleibt es wichtig, immer wieder neu aufeinander
zuzugehen, denn als Christen glauben wir, dass alle Menschen von
Gott geliebt und angenommen sind,
Darum ermutigt der Bibelvers: ,,Liebe deinen Mitmenschen, denn
er ist wie du." (Markus I 2, 3 l)
Gottes Liebe umfasst alle und alles. Seine Liebe erhebt, sie
heilt. So, dass die Erde und das Meer und alles was darinnen
lebt, den Himmel spürt und den Glanz in sich aufnimmt.
Nyree Heckmann
'rnhausen'de
www.evangelisches-gunde
Gesucht: Homepage-Koo rd inator
Eine Homepage ist nur dann interessant und informativ, wenn sie
aktuell ist. Das gilt auch für die Website unserer Kirchengemeinde,
wir attraktiver und aktueller gestalten wollen.
Herr Winfried Baron, unser Web-Designer, sorgt seit vielen Jahren
für die Gestaltung unserer Seite im lnternet. Nun suchen wir für den
die
lnhalt und die Aktualität dringend Unterstützung:
.
.
Regelmäßige Überprüfung der Seiten auf Aktualität
Überwachung, damit alles Wichtige aus der Gemeinde auch
auf der Homepage gut und leicht zu finden ist
.
Unterstützung der Gruppen und Kreise beim Einstellen von
attraktiven und einladenden lnformationen
.
Bindeglied zwischen den Gruppen und Kreisen und Herrn
Baron
Wer könnte sich diese wichtige Aufgabe zu eigen machen?
Wir freuen uns über lhr lnteresse!
Bitte melden Sie sich bei Pfr. M. Kuhlmann (Tel. 71 57 I oder per
eMail m.ku h lman
n.
kgm.gu
n
de rn hause
n
@e kh n- n et.de).
Gesucht: Helfende Hände
Zur Unterstützung der Vorbereitungen
unserer
zahlreichen Veranstaltungen, Feste und Gottesdienste suchen wir engagierte Menschen, die hierbei gerne mit anpacken wollen. Dies kann durchaus nur nach Bedarf und Möglichkeiten sein
freuen uns über jedes Angebot.
Kontakt: Reingard Schäfer
- wir
$$
+
t.,^
T
-.
T
-
Gemeindeausfl ug nach Würzburg
ln
diesem Jahr
Würzburg.
führt
uns
der Gemeindeausflug am 4. Juli
nach
Nähere lnformationen,
auch zur Anmeldung,
folgen im
nächsten
Blickpunkt.
Festung Marienberg mit ,,alter
Mainbrücke" im Vordergrund
(-'.,|'lar enbert wlerrbu
von Chrirtan Horv;t - Ert Werk
, be" W,r
t.: Cö .o r
hllprtlcommons w l( nred a orSrw kil
S
C-T-_n.
Fest,,Rund um die Kirche"
Endlich! Am Sonntag, den 28. Juni, feiern wir nach 3 Jahren Pause
wieder unser Gemeindefest.
Viele Gruppen aus der Gemeinde beteiligen sich. Das genaue Pro-
t g."-. ist noch in Arbeit
... aber Sie dürfen sich
den Termin gerne schon
in lhrem Kalender vormerken!
Goldene Konfirmation 20 l5
Sie sind 1965 (oder früher) konfirmiert worden? Dann melden Sie
sich doch im ffarrbüro bei Susanne Weschenfelder zur Feier der
Goldenen Konfi rmation an.
Der Gottesdienst zur Goldenen Konfirmation findet in diesem
Jahr am Sonntag, den 5. Juli statt. Sie
werden noch einmal gesegnet und feiern
miteinander das Abendmahl.
Natürlich ist die gesamte Gemeinde zu diesem besonderen Gottesdienst eingeladen!
Bitte sagen Sie es auch lhren Mitkonfirmandinnen und Mitkonfirmanden weiter - auch
,,Nicht-in-Gundernhausen-Konfimierte"
sind natürlich herzlich willkommen!
Konfirmation
20
l6
Der Anmeldungs- und lnformationsabend für neue Konfirmanden
findet statt am
Dienstag,9.6. 20 l5
um 18.30 Uhr
im Paul-Gerhardt-Haus.
ln der Regel besuchen die Konfirmanden die 8. Klasse und sind bei
der Konfirmation (Mai 201 5) l4 Jahre alt. Die Familien des betreffenden Jahrgangs werden von uns angeschrieben.
Auch nicht getaufte Jugendliche können zum Konfirmandenunterricht angemeldet werden.
Rözekne-Kreis
Der sehr gut besuchte lnformationsabend am
l.
November mit dem
Ehepaar Slabon und dem Bildvortrag über deren,,Reise durch das Baltikum" und unser so erfolgreicher Adventsmarkt zeigen, dass das lnteresI
se an der Kirchenpartnerschaft mit REzekne groß ist. Dazu beigetragen
haben auch die große
H
ilfsbereitschaft unserer Mitarbeiter bei der Vor-
bereitung und der Verkauf der eigens
für den Adventsmarkt zubereiteten
Suppen, Backwaren und Heißgetränke
- und mit großem Eifer waren von den
Konfirmanden Waffeln gebacken worden. Allen ein herzliches DANKESCHÖN! Eine von Pfarrer Kuhlmann
zusammengestellte Dia-Show über die
Trinitatisgemeinde konnte im Zelt
beim Suppen- oder Waffelessen verfolgt werden. Wegen des guten Verkaufserlöses beschloss
der
Kirchen-
vorstand auf Vorschlag des RözekneKreises, 1.000 Euro an die Partnergemeinde zu überweisen. Von dort erreichte uns ein Dankesbrief, den wir
auszugsweise wiedergeben: ,,Herzlichen Donk fur die Weihnochtsgrüße und
Wünsche zum Neujohr! Der Weihnoch*-Gonesdienst fond om 24. Dezember
om Nachmittag in der großen Kirche stdtt Der Vertreter unserer Gemeinde
wor in Rigo, um die Vorloge des künftrgen Altors onzuschouen, der bis Ende
Moi fefig sein soll. lmmer noch sucht der Bischof, der zweimal im Monot bei
uns Gottesdienst hölt, noch einem neuen Postor ftir unsere Gemeinde. Vielen
Donk lhnen und der gonzen Gundernhousengemeinde fi)r die Spende, die wi
om I 2.1 .20 I 5 erhielten. Herzliche Segenswünsche fur dieses Johr und unsere
Freundschoft"
Für den Rözeknekreis - Regino Meißner
37
Aus der Gemeinde
Rie kleine Eva kommt aus
lJder Kirche. Fragt die Mutter: ,,Worüber hat denn der
Pastor gesprochen?" - ,,Über
Adam und mich!"
L,r,,. und Lu\as b1"'!:" l":l:Lt
in;""',
iai.,ee rn inLen.settel.:]::;;
ote J*o,i^
lich flüstet-t
un' nt.nt
$'ir zu s'st
lli.i"'iji.;ll:,;;en
zur
Schule"'
,,lch kenn'das; an mich qlaubt auch
keinerl"
W'enn Cott sich rn ejnem
Hot el
elntr,igen müsst., cr
$,üsstc sahrsr1reinirtl
gn. ni.ht,
*"r
,t, LlDter
,,i\onfe\sjon,, qchretben rulltc.
Hanns Dteter Hüsth
lmpressum
Herausgeber:
Ev.KirchengemeindeGundernhausen
i. A. des Kirchenvorstandes durch Werner Schantz (v.i.S.d.P.).
Tel. 06071 / 48635
Email: blickpunkt@evangelisches-gundernhausen.net
Redaktion:
Willi Horneff, ffr. Martin Kuhlmann, Werner
Schanrz,
Bettina Schuck-Göbel, Susanne Weschenfelder
Auflage:
1500 Exemplare, vier Ausgaben pro Jahr
Redaktionsschluss; jeweils 10. Februar / 10. Mai / I 0. August
Druck:
/
10.
November
Dreier-Druck, August-Bebel-Straße I3
64354 Reinheim / Spachbrücken
Alle Bilder sind aus der Kirchengemeinde, sofern nicht anders angegeben.
Namentlich unterzeichnete Artikel geben nicht in iedem Fall die Meinung der
Redaktion wieder.
Satz und Gestaltung dieser Ausgabe: Bettina Schuck-Göbel
Der Gemeindebrief ist kosrenlos - aber nicht kostenfrei. Für freundliche Spenden
mit dem Vermerk ,,Gemeindebrief ' auf unser Konto danken wir lhnen herzlich.
Neues aus der EKHN
+t+
+l+
damit wir klug werden
r Eua np e I i sc h e r
Kirchentag Stuttgart
3.-7.Juni 2015
D
e u f sc
h
e
Mit welch' einer Zumutung konfrontien uns da die Losung des Kirchentags 2015
- sind wir denn nicht klug oder fühlen wir uns denn nicht klug, die wir zur Spezies
des homo sapiens gehören, also zur Gattung des
klugen
Menschenl
Mögen Sie sich eingeladen fühlen, sich schon heute, lange vor dem Kirchentag, auf
die Losung einzulassen, bevor Sie sich entscheiden, mit nach Stuttgart zu kommen
oder über die Medien am Kirchentag teilzunehmen. Die Losung hat es in sich: lst
unser tägliches Denken und Handeln in Familie, Beruf, Gesellschaft und in der
ganzen Welt wirklich von Klugheit geprägtf lst es wirklich klug, wenn auch Christinnen und Christen zu der Meinung gelangen, der "pax romana", der gewalttätigen Befriedung, den Vorzug vor der gewaltlosen "pax christi" zu geben?
Zur
Einstimmung auf den neuen Kirchentag könnte die bisher vielleicht noch
nicht praktizierte Anregung dienen, individuell oder gemeinsam mit andern Men-
schen mit dem Sammeln von Wahrnehmungen zu beginnen, wo unseres Erachtens nicht nach der uns möglichen Klugheit verfahren wird. Zur Entfaltung der
Losung hat der Kirchentag folgende Bibelarbeiten festgelegt:
Donnerstog, 04.06.1 5: Lukas
I
6,
I
-I3
Freitog, 05.06 /5: Prediger 3, 9- I 3
-
-
Klug sein angesichts der Unergründlichkeiten
Somstog 06.06.1 5: Matthäus 25, I - I 3
Sonntog 07.06.1
Klug handeln, mit dem Mammon?
5: I . Könige 3, 5- I 5 -
-
Das Gleichnis der klugen Jungfrauen
Ein weises, hörendes Herz
Das Motto ,,damit
wir klug werden" steht für ein Fest des Mitmachens, eine Feier des Glaubens und ein Forum aufregender Debatten. Die Evangelische Erwachsenenbildung Darmstadt-Land bietet vom Komplettpaket bis zu einzelnen Modulen (Busfahrc, Privat- oder Gemeinschaftsquartier ... und mehr) alles an. lnteressenten mögen sich gerne schon jetzt bzw. bald (an-)melden beim Bildungsreferen-
ten ingo.moerl.dek.darmstadt-land@ekhn-net.de,
lngo Mörl
Tel. 061 54-6943-37.
Die Kirchengemeinde trauert um Helene Horneff
Helene Horneff
die unermüdliche Mitarbeiterin in unserer Gemeinde. Sie war
präsent, immer wenn jemand gebraucht
wurde, wenn plötzlich jemand ausfiel, war
sie zur Stelle - sie sagte nicht nein. Helene
war klar und direkt in ihrer Ansprache und
sie konnte auf einen langlährigen Erfahrungsschatz zurüclgreifen.
Sie war eine Mitarbeiterin, die nicht viel
Aufhebens um ihre Person machte. Helene
war eine der treuesten und zuverlässigsten,
ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen. Vor 20 Jahren übernahm sie die
Leitung des älteren Frauenkreises. Diesen führte sie mit Helferinnen bis
zule:zt - und die Frauen kamen gerne in den Kreis.
Mit der Einweihung des Paul-Gerhardt-Hauses wurde auch der Sonntagskaffee eröffnet und sie war eine der Ersten, die ihn ausrichtete.
Helene Horneff organisierte und gestaltete mit Helferinnen das Osterfrühstück, sie war zuständig für die Kuchentheke beim Fest,,Rund um
die Kirche". lm Dezember letzten Jahres öffnete Helene ihren Hof und
gestaltete ein heimeliges und besinnliches Fenster im,,Lebendigen Adventskalender" und im Januar sorgte sie noch für das leibliche Wohl
beim Seniorennachmittag. Helene Horneff wurde mitten im Schaffen
und Wirken von ihrem himmlischen Vater heim gerufen. Wir werden
sie in dankbarer Erinnerung
behalten.
lus Gottes
unter
WS
Hand empfing ich
G0ttes
mein leben,
Hand gestalrete ich
mein Leben,
in GOtteS land gebe ich mein Leben zuru&
augßtjnus
Pfarramt und Gemeindebüro
Di +
Do
Do
Nordhäuser Straße 33. 64380 Gundernhausen
10.00 - 12.00 Uhr
Telefon 06071 / 48635
17.00 -19.00 Uhr
feblax
06071
I 738267
lnterne!: www.evangelisches-gundernhausen.de
Gemeindesekretärin
E-Mail
Susanne Weschenfelder
ev.kirchengemeinde.gundernhausen@ekhn.net.de
Pfarrer Martin Kuhlmann
Nordhäuser Str. 33. Telefon 06071 / 71571
E-Mail
Termine nach Vereinbarung
Küsterin Erika Nold
m.kuhlmann.kgm.gundernhausen@ekhn-net.de
Nordhäuser Straße 34a,Telefon 06071 I 9287417
Regelmäßige Treffen, Gruppen & Kreise
Deutsch für Frauen
Freitag
9.00-l0.30Uhr
Nicole Helm
3. Do i. Mon.
19.30 Uhr
Gerti Loos, Evi Riedel
3. Mi i. l'"lon.
14.30 Uhr
Loos/Gregorzewski/Weber
(Pavillon Grundschule)
Flohmarktgruppe
Frauenhilfe
(nicht im Juli/August)
Frauenkreis
Frauen laden Frauen ein
z. Zt. unbeseot
Barbara Soeder
Mon.
l. Do i. Mon.
Frauentreff 50plus
Kinderjungschar
Regina Meißner
2. + 4. Do i.
Mon.
FreitaS
15.00
Karin Nessel + Team
3. Di i.
(
Männerabend
Offener Krabbelkreis
('/,
18.30 Uhr
20.00 Uhr
-
19.30 Uhr
16.30
uhr
l4-täsis)
ffr. Kuhlmann
l. Do i. Mon.
20.00 Uhr
Mareike Ullrich
Donnerstag
10.00 Uhr
ffr. Kuhlmann + Team
Carolin Weygandt
Dienstag
16.00 Uhr
Montag 18.45 - 20.00 Uhr
Regina N'leißner
nach Vereinbarung
Georg Dintelmann
LMi i.Mon./Okt.-Apr. 15.00 Uhr
letzt. Di i. Mon- 19.30-20.45 Lihr
-3 J.)
Konfirmanden-Unterricht
Posaunenchor
Rezekne-Kreis
Senioren-Nachmittag
Stille & Gebet
f'lanije Lor-Zade-Hellwig
Alle Veranstaltungen, Gottesdienste ausgenommen,
finden im Paul-Gerhardt-Haus, Nordhäuser Straße 32 statt.
Männerabend, Feb. 201 5
Die Gemeinde
im Rück-Blick
Adventsmarkt
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
8
Dateigröße
6 765 KB
Tags
1/--Seiten
melden