close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

liste IFDS

EinbettenHerunterladen
Tagungsleitung
Kosten der Tagung
Die Kosten für die eintägige Tagung betragen
Euro 50,- inkl. Verpflegung.
Wir bitten um Überweisung nach Anmeldebestätigung durch die SDL auf unser Konto
IBAN: DE95 7205 0101 0240 8088 32
BIC: BYLADEM1AUG
Verwendungszweck: „Fachtagung 2014“
Anmeldung
Die SDL bittet um baldige schriftliche Anmeldung,
spätestens jedoch bis zum 01.10.2014 per
Fax: 08271/41442
Email: info@sdl-thierhaupten.de bzw.
schriftlich an die Geschäftsstelle der SDL,
Klosterberg 8, 86672 Thierhaupten.
Bitte vollständigen Namen und Adresse angeben.
Zufahrt zum Klosterparkplatz über Augsburger Straße
(Navi-Adresse)
Veranstalter
Anschrift:
Telefon:
Email:
Internet:
Schule der Dorf- und Landentwicklung
Thierhaupten e.V. (SDL)
Klosterberg 8
86672 Thierhaupten
08271/41441, Fax: 08271/41442
info@sdl-thierhaupten.de
www.sdl-inform.de
Fachtagung
Grün und günstig reicht nicht –
Das Land braucht mehr!
Dipl.-Ing. Beatrix Drago
Bereich Zentrale Aufgaben
Verwaltung für Ländliche Entwicklung
Dienstag, 21. Oktober 2014
Bayerische Architektenkammer
Bayerische Verwaltung für
Ländliche Entwicklung
Schule der Dorf- und Landentwicklung
Thierhaupten
Tagungsinhalt
Immer mehr Kommunen in Bayern haben nicht nur mit
rückläufigen Einwohnerzahlen zu kämpfen, sondern
auch mit einem dramatischen Rückgang der sog. Daseinsvorsorgeeinrichtungen. Die Werbung um junge
Familien und Betriebe mit günstigem Baugrund in idyllischer grüner Umgebung erscheint vielen Kommunen
als Lösung, wird aber immer öfters zum ruinösen
Wettkampf der Gemeinden untereinander. Stattdessen
sind neue Kooperationsstrategien zwischen Politik,
Wissenschaft, Wirtschaft und Bürgern gefragt, die
„dem Land“ wieder eine eigenständige Innovationskraft und ökonomische Bedeutung geben.
In Zusammenarbeit mit dem Bayer. Gemeindetag, der
Bayer. Architektenkammer und der Verwaltung für
Ländliche Entwicklung wird diskutiert, welche Vernetzungen und Neuausrichtungen notwendig sind, damit
der demografische Wandel und die Energiewende
gelingen können.
Dazu müssen entsprechende Angebotsstrukturen zur
Daseinsvorsorge weiterentwickelt und Innenentwicklungskonzepte erstellt werden.
Praxisbeispiele aus Bayern und Österreich zeigen, wie
bürgerschaftlich getragene Lösungen gefördert und
unterstützt werden können.
Zielgruppe
Bürgermeister, Gemeinderäte, Kreisbaumeister, Architekten, Planer, Mitarbeiter der Ämter für Ländliche
Entwicklung , Vorstandsmitglieder von Teilnehmergemeinschaften
Tagungsverlauf
09.30 Uhr
•
•
•
Erfolgreiche Kooperationsstrategien zwischen
Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Bürgern vermitteln
Anforderungen an eine zukunftsfähige Daseinsvorsorge in ländlichen Kommunen darstellen
Handlungsansätze und Lösungen aufzeigen
Gemeinsame Diskussion und Erfahrungsaustausch
12.30 Uhr
Diskussion
12.45 Uhr
Mittagessen
13.45 Uhr
Ökologische Lebensmittelproduktion
als Impulsgeber für eine nachhaltige
Gemeindeentwicklung
09.45 Uhr
Hans-Jörg Birner, 1. Bürgermeister
Gemeinde Kirchanschöring
Stephanie Grubwinkler, Identität & Image
Begrüßung
Gerlinde Augustin, Geschäftsführerin SDL
Beatrix Drago, Tagungsleitung
Notwendige Planungsstrategien im
ländlichen Raum
aus Sicht der Bayer. Architektenkammer
14.30 Uhr
Kaffeepause
14.50 Uhr
Innenentwicklung durch Revitalisierung von
Einfamilienhausgebieten der 1960er – 1980er
Jahre
Hans Dörr, 1. Vizepräsident
Dipl.-Ing. Architekt
10.00 Uhr
Kooperationen erfolgreich machen
Angebote und Instrumente der Verwaltung für Ländliche Entwicklung
MR Wolfgang Ewald, Bayer. StMELF
10.30 Uhr
Ingrid Krämmel, 1. Bürgermeisterin
Gemeinde Bachhagel
Dr. Andreas Raab, Stadt- und Regionalplaner
Planungsgemeinschaft Raab + Kurz
15.45 Uhr
Siedlungsentwicklung und Daseinsvorsorge
Herausforderungen für die Gemeinden
aus Sicht des Bayer. Gemeindetags
Kaffeepause
11.15 Uhr
Grün und günstig-einfach und differenziert
Prof. Mark Michaeli, Lehrstuhl für nachhaltige Entwicklung von Stadt und Land
TU München
Vom Energiekonzept bis zur praktischen
Umsetzung
Der Bürger im Rollenwandel vom Konsumenten
zum Gestalter der Energiewende
am Beispiel der Gemeinde Mittelneufnach
Cornelia Thümmel, 1. Bürgermeisterin
Gemeinde Mittelneufnach
Oliver Strahl, Gemeinderat
Themen-Pate 'Energie'
Martin Veh, Steinbacher Consult
Dr. Franz Dirnberger
Direktor, Bayer. Gemeindetag
11.00 Uhr
Stärkung des ländlichen Raums durch
Technologietransfer
Netzwerk Hochschule Deggendorf –
ILE Ilzer Land
Dr. Andreas Geiß, Hochschule Deggendorf
Dienstag, 21.10.2014
Ziele
•
11.45 Uhr
16.15 Uhr
Abschlussdiskussion
16.30 Uhr
Tagungsende
Änderungen vorbehalten!
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
12
Dateigröße
176 KB
Tags
1/--Seiten
melden