close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

klick - Fachverband Deutscher Floristen

EinbettenHerunterladen
6. Jahrgang
Freitag, den 31. Oktober 2014
Chorfahrt ins Pinzgauer Land
Euskirchen. Mit Freunden zusammen dem liebsten Hobby nachgehen, in herrlicher Natur bei
schönstem Wetter... Diese Erfahrung durfte Anfang Oktober der
Singkreis Kuchenheim e.V. bei
seiner Chorfahrt ins Pinzgauer
Land machen. 32 Chormitglieder,
Angehörige und Freunde des
Chores reisten zu einem Chortreffen nach Österreich an.
Der Ort Maria Alm und die Bergwelt zeigten sich von ihrer besten Seite. Und der Singkreis
dankte es mit seinen Auftritten.
Abends beim Offenen Singen auf
dem festlich angestrahlten Dorfplatz, beim sonntäglichen Hochamt und beim Konzert in der barocken Wallfahrtskirche, an dem
auch andere Chöre teilnahmen.
Die Auftritte in dieser besonderen Atmosphäre waren schon beeindruckend und einmalig. Aber
abgerundet wurde die Reise
durch die Ausflüge, die der Chor
unternahm.
Bei sonnigem Bilderbuchwetter
ging es mit dem Boot über den
Königssee. Während der Fahrt
setzte der Trompeter zum Solo
an und das berühmte Echo des
Sees war zu hören. Das Singen
in Kirchen übt immer einen besonderen Reiz aus.
Also ließ der Chor es sich nicht
nehmen, in der von vielen Ansichten bekannten Kirche St Bartholomä , ein geistliches Lied
anzustimmen. Am nächsten Tag
war die Steinbock Alm in 1630 m
Höhe Ziel des Chores. Zünftige
alpenländische Musik wurde dort
geboten.
Wer eher die Ruhe suchte, fand
sie auch wenige Schritte entfernt
mitten im wunderschönen Alpenpanorama. Salzburg, eine Stadt
mit besonderem Flair lernte der
SK bei einer Stadtführung ken-
nen. Wer glaubte, dass die vielen Reiseeindrücke kaum noch
zu überbieten seien, dem stand
noch ein einmaliger Höhepunkt
bevor - ein Improvisationskonzert an den Pfeilerorgeln des Salzburger Domes.
An der Epistelorgel spielten sich
Domorganist Heribert Metzger
und auf der Evangelienorgel
SBKM Volker Prinz die musikalischen Ideen zu. Natürlich wurde
auch die größte der sieben im
Dom befindlichen Orgeln, die
Hauptorgel, besichtigt und bespielt und gesungen wurde
selbstverständlich auch.
Man kann nach diesen Tagen nur
jedem empfehlen... mit Freunden
zusammen dem liebsten Hobby
nachzugehen in herrlicher Natur
und bei schönstem Wetter, eine
schöne Erinnerung und erholsam
für Geist und Seele. Nachmachen
empfohlen!
Nummer 22 / Woche 44
Internationaler Jubiläumslehrgang
im Aikibudo e.V.
Am letzten Septemberwochenende gab es in Euskirchen etwas zu
Feiern. Der Kampfkunstverein Aikibudo e.V. richtete zum 10-jährigen Jubiläum den dritten Teil des
internationalen Lehrgangs „The
Art of Combat“ aus. Zu Beginn
sagte der Schirmherr der Veranstaltung, Landrat Günter Rosenke ein paar nette Worte zu den
über 60 Teilnehmern und betonte
besonders die Erfolge des Aikibudo e.V. bei der Förderung von Kindern und Jugendlichen und der
Integration von Menschen mit
Behinderung.Dann ging es los mit
Andrea Kelschebach, die mit Modern Martial Fitness das Aufwärmtraining übernahm, und anschließend wurde parallel auf drei Mattenflächen trainiert. Uwe Hasenbein aus Essen unterrichtete Gohshinkan Ryu Schwertkampf und Tai
Chi, Christos Stamatiadis aus der
Schweiz lehrte Wushu und Kung
Fu und John Piket aus England
trainierte Aikijutsu und Aikido.
Kyokusui- ryu wurde Von Volker
Regh unterrichtet. An diesem Wochenende trafen sich dieselben
Lehrer zum dritten Mal, um gemeinsam ein Kampfkunstwochenende zu gestalten. Freundschaften waren entstanden und zeig-
ten sich in gegenseitiger Wertschätzung und viel Spaß auf und
neben der Matte. Am Freitag war
dem Lehrgang ein Fortgeschrittenen-Training vorausgegangen, bei
dem alle Lehrer gemeinsam gelehrt und gelernt hatten. Das prägte den Lehrgang und am Ende fiel
den Teilnehmern auf, dass die unterschiedlichen Kampfkünste viele Gemeinsamkeiten hatten und
gleichberechtigt nebeneinander
unterrichtet wurden. Mit viel Spaß
wurde den Teilnehmern ein „Blick
2
über den Tellerrand“ und ein qualitativ hochwertiger Lehrgang geboten. Ehrenamtliche Helferinnen
versorgten die Teilnehmer in den
Pausen mit Kuchenspenden, Fingerfood und Kuchen. Ein herzlicher Dank geht auch an die Sanitäter vom Roten Kreuz. Außerdem
dankt der Aikibudo e.V. der Sportund Kulturstiftung der KreisSparKasse Euskirchen für finanzielle
Unterstützung. Nähere Informationen
finden
Sie
unter
www.aikibudo-ev.de
Rundblick Euskirchen & Zülpich – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – www.rundblick-euskirchen-zuelpich.de
Informationen von Senioren für Senioren
Euskirchen. Die nächste Seniorensprechstunde „von und für
Senioren“ findet am Samstag,
dem 08.11.2014, von 09.00 bis
12.00 Uhr im Alten Rathaus (Bürgerbüro, Baumstraße 2) statt.
Im November berät und informiert Herr Dr. Wattler Seniorinnen und Senioren sowie deren
Angehörige zu allen Lebenssituationen im Alter, zu Hilfs- und
Beratungsangeboten, Freizeit-,
Sport- und Bildungsangeboten,
Unterstützungsangeboten für
das Leben zu Hause und vieles
mehr.
Rechtsberatungen sind ausgeschlossen.
An Werktagen steht während der
Dienstzeiten der Stadtverwaltung das Seniorenbüro unter der
Telefonnummer 02251/14-222
und
per
E-Mail
unter
senioren@euskirchen.de für alle
Fragen rund ums Alter zur Verfügung.
Umfangreiche Informationen für
Euskirchener Senioren sind auch
auf der städtischen Homepage
unter www.euskirchen.de/senioren und im Seniorenportal unter
www.senioren-euskirchen.de zu
finden.
„Pflege und Wohnen im Kreis Euskirchen“
Wer möchte nicht möglichst lange in seinem vertrauten Umfeld
leben und seine Angelegenheiten
selbst bestimmt regeln können.
Doch was passiert, wenn ein Pflegefall oder eine Demenz eintritt
und alles anders wird? Die Veranstaltungsreihe „Pflege und Wohnen im Kreis Euskirchen“ möchte
Betroffenen und pflegenden Angehörigen einen umfassenden
Überblick über die verschiedenen
Unterstützungs- und Versorgungsmöglichkeiten geben.
Organisiert wird die Veranstaltungsreihe vom Zentralen Informationsbüro Pflege und Pflegestützpunkt des Kreises Euskirchen
in Kooperation mit der AlzheimerGesellschaft Kreis Euskirchen
e.V., der AOK Rheinland/Hamburg
Regionaldirektion
Rhein-ErftKreis- Kreis Euskirchen, der Betreuungsbehörde des Kreises Euskirchen, der Gerontopsychiatrischen Beratungsstelle, der Wohnberatung der Kreiskrankenhaus
Mechernich GmbH und der Verbraucherzentrale NRW.
Von September 2014 bis Februar
2015 finden einmal monatlich
Informationsveranstaltungen zu
den Themen Versorgungsangebote im Kreis Euskirchen, Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung, Hilfen und Angebote bei
Demenz, Pflegeversicherung und
Pflege-Tipps, Wohnen im Alter und
Vertragsrecht im Pflegeheim
statt.
Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenlos.
Die Veranstaltungsreihe „Pflege
und Wohnen im Kreis Euskirchen“
wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in Kooperation mit
dem Deutschen Verband für Wohnungswesen, Städtebau und
Raumordnung e.V.
Veranstaltung im November
November::
Mittwoch, 19.11.2014,
18.00 Uhr
Leistungen rund um die Pflege und
pr
aktische Tipps in der Pflege
praktische
Die Leistungen der Pflegeversicherung tragen dazu bei, dass Pflegebedürftige ein möglichst selbstständiges und selbstbestimmtes
Leben führen können. Sie erhalten einen umfassenden Überblick,
welche Leistungen die Pflegeversicherung bietet.
Für pflegende Angehörige stellt
die Pflege oftmals eine besondere Herausforderung dar. Daher erhalten Sie praktische Tipps, wie
man die Pflege erleichtern kann.
Referent/in:
Helena Fechler und Dietmar Haag
AOK Rheinland/Hamburg Regionaldirektion Rhein-Erft-Kreis Kreis Euskirchen
Veranstaltungsort:
AOK-Geschäftsstelle Euskirchen,
Kaplan-K
ellermann-Str
Kaplan-Kellermann-Str
ellermann-Str.. 6-10,
53879 Euskirchen
http://www.kreis-euskirchen.de/
service/soziales/
pflegeundwohnen.php herunterladen oder gerne unter
Tel. 02251/15 521 und 15 927,
E-Mail: pflegestuetzpunkt@kreiseuskirchen.de anfordern.
Anzeige
Hausmesse bei Nähtechnik Seidel
Samstag 8. November 2014 10 bis 18 Uhr
Sonntag 9. November 2014 10 bis 17 Uhr
Wenn man heutzutage über Bad
Münstereifel spricht, ist der erste Gedanke das neue City-Out-
let. Sehr interessant dürfte sicher auch ein Besuch bei der Firma Nähtechnik Seidel sein, die
sich im Industriegebiet präsentiert.
Mit Unterbrechung existiert Nähtechnik Seidel schon seit fast 70
Jahren. Neben Näh- und Stickmaschinen werden Bügelstationen, Stickarbeiten, Nähkurse, Zubehör, Reparaturen und vieles
mehr angeboten.
Auf der Hausmesse werden aktuelle und neue Produkte vorgestellt. Tolle Angebote warten auf
die Kunden. Z.B. 10 % auf alles
alles,
ausgenommen spezielle Sonderangebote. Eine Verlosung rundet
die Veranstaltung ab. Neben weiteren Preisen wird als Hauptpreis
eine Nähmaschine BRO
THER InBROTHER
Rundblick Euskirchen & Zülpich – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
nov-is 10A im W ert von 359
Euro verlost. Es lohnt sich also,
einen Abstecher in den Bendenweg 67a nach Bad Münstereifel zu machen. Weitere Informationen findet man auch im Internet bei nähtechnikseidel.de
oder auf der Facebook Seite Nähtechnik-Seidel.
3
Aktiv in meiner Trauer
Malteser Hospizdienst Aggertal bietet neue Gruppe an
Euskirchen. Bereits zum siebten
Mal bietet der Malteser Hospizdienst Aggertal, mit Beginn der
dunklen Jahreszeit, die geschlossene Gruppe „Aktiv in meiner Trauer“ an. Das Angebot richtet sich
an Witwen und Witwer bis 55 Jahre.
„Durch unser Angebot bieten wir
Trauernden die Möglichkeit, in der
gemeinsamen Aktion: z.B. bei einem gemeinsamem Spaziergang,
erlernen von kalligrafischen
Schreiben oder Entspannungsübungen, mit anderen Betroffenen über das gemeinsame Handeln in Kontakt zu treten“, sagt
Kerstin von Rappard, Leiterin und
Trauerberaterin des Malteser
Hospizdienst Aggertal.
Trauer ist eine Grunderfahrung
menschlichen Lebens. Es gibt kein
Leben ohne Trauer.
Wenn man einen geliebten Menschen verloren hat, so ist die Trauer
die natürliche Reaktion auf die-
sen Verlust und ergreift Leib, Seele und Geist.
In der geschlossenen Gruppe, gibt
es Raum diese Erfahrungen miteinander zu teilen.
„In den vergangenen 7 Jahren ist
unser Angebot sehr gut angenommen worden. Es sind Freundschaften unter den Trauernden entstanden und sie haben sich gegenseitig unterstützt, sind zusammen
in Urlaub gefahren weil sie sich
es allein nicht getraut hätten.“
so von Rappard.
Die geschlossene Gruppe trifft
sich einmal im Monat samstags
von 15.00 bis 17.00 Uhr. Beginn
ist der 08.11.2014 in den neuen
Räumen des Malteser Hospizdienst Aggertal, Märkische Str. 30
in 51766 Engelskirchen. Dienstag,
04.11.2014 um 19.00 Uhr ist das
erste Treffen zum Kennenlernen.
Auf Anfrage sendet der Dienst gerne einen Flyer mit allen Terminen
und Aktionen zu.
Es handelt sich um ein geschlossenes Gruppenangebot, eine telefonische Voranmeldung bitte
unter:
Büro/AB: 02263/4811925
Handy: 0175/2673320
Mensch bleibt Mensch Pia Fridhill Quartett
in der COMEDIA
$PEXODQWHU3ÁHJHGLHQVW
Hasenpafad 10 · 53881 Euskirchen
Tel.: 02251 / 581 10
24h-Rufbereitschaft 0172 / 8835144
31.10.2014,
19.30 Uhr
Elch Pop
Natürlich. Lebendig, Live.....
So beschreibt die schwedische
Frontfrau die Entstehung des Musikgenres „ELCH-POP“ - atmosphärisch dichter Akustik-Groove
Seniorentagesstätte
Am Kirchwall 16a · 53879 Euskirchen
Tel.: 02251 / 810 6930
Examinierte Krankenschwester
mit Einflüssen aus Pop, Soul,
Bossa, einem Touch Jazz und
Nordic-Roots in einer individuellen Intensität, die heute Abend
in der COMEDIA, Euskirchen geboten wird.
Karten an der Abendkasse für
15,00 €.
[[[T¾IKIHMIRWXZMXEPHI
Null Bock auf Schule
www.beyer-mietservice.de
Baumaschinen
Arbeitsbühnen
Teleskoplader
Minikrane
Stapler
Bau & Garten
Event-Technik
Lagertechnik
Schulungen
Gebrauchtgeräte
Kinder wollen lernen - warum
sträuben sich immer mehr Kinder
und Jugendliche dagegen?
Wo liegt die Ursache - beim Lehrer, der Thematik oder dem Elternhaus? Können Arzt oder Psychologe helfen? Kinder spüren
durch die Sorgen der Erwachsenen: ich bin nicht richtig oder
krank.Wie können die Kinder aufgefangen werden, damit Schule
wieder Spaß macht?
Am 17.11. hält der Buchautor Thomas Hahn im „Haus der Familie“
in Euskirchen um 19:30 Uhr einen
Vortrag zu diesem Thema. Anmeldung unter Tel. 02251-9571120
oder www.fbs-euskirchen.de
Mietgeräte. Professionell. In der Region.
kostenlose
Miethotline
4
0800 092 99 70
Rundblick Euskirchen & Zülpich – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – www.rundblick-euskirchen-zuelpich.de
Martinsmarkt in der Römerstadt
Martinszug, Kunsthandwerkermarkt und verkaufsoffener Sonntag
Zülpich. Die Aktionsgemeinschaft
„Zülpich Fachgeschäfte aktiv e.V.“
lädt auch in diesem Jahr am 08.
und 09. November, zum mittlerweile traditionellen Martinsmarkt
ein. Zu den Highlights des Wochenendes gehören der Martinszug durch die Innenstadt, ein
Kunsthandwerkermarkt, allerlei
Gaumenfreuden und natürlich ein
verkaufsoffenes Wochenende.
Doch zunächst das wichtigste für
die Kinder:
Der Martinszug zieht am Samstag ab 17.00 Uhr durch die Innenstadt. Los geht‚s am Kölntor, ab
hier können die Kinder dem heiligen Martin folgen, der hoch zu
Ross den Zug anführen wird. Musikalisch wird der Martinszug
durch das Musikcorps der Hovener Jungkarnevalisten begleitet.
Alle Kinder aus der Region sind
dazu herzlich eingeladen, mit Ihren Laternen am Martinszug teilzunehmen und am Ziel des Umzuges, auf dem Marktplatz, einen
kostenlosen Martinswecken in
Empfang zu nehmen. Hier werden
auch die Gewinner des Fackelwettbewerbes bekannt gegeben
und prämiert.
Der Martinsmarkt hat jedoch noch
mehr zu bieten. Am verkaufsoffenen Wochenende (Samstag bis
18.00 Uhr und Sonntag von 12.00
bis 18.00 Uhr ermöglichen die Einzelhändler in der Innenstadt einen gemütlichen Einkaufsbummel
mit der ganzen Familie. Attrakti-
ve Martinsmarkt-Schnäppchen
und kompetente Beratung sind
hier inklusive!
Eine gute Gelegenheit, in entspannter Atmosphäre (die gesamte Innenstadt ist autofrei) frühzeitig nach Weihnachtsgeschenken Ausschau zu halten.
Der Martinsmarkt lebt auch vom
vielfältigen Angebot der Kunsthandwerker, die mit ihren Marktständen und ihrem Sortiment die
Innenstadt bereichern. Natürlich
ist für das leibliche Wohl bestens
gesorgt. An verschiedenen Ständen gibt es allerlei Spezialitäten,
und die Gastronomie In der Stadt
wird die Besucher verwöhnen.
Die Mitglieder der „Aktionsgemeinschaft Zülpich Fachgeschäf-
te aktiv e.V.“ die den Martinsmarkt wieder ermöglichen, freuen sich auf Ihren Besuch und heißen Sie herzlich willkommen.
Martinszüge 2014 im Stadtgebiet Euskirchen
Billig
14.11.2014 18.00 Uhr
Dom-Esch
09.11.2014 18.00 Uhr
Elsig
16.11.2014 17.00 Uhr
Euenheim
07.11.2014 18.00 Uhr
Euskirchen
10.11.2014 17.30 Uhr
Flamersheim
10.11.2014 17.30 Uhr
Frauenberg/
Oberwichterich
14.11.2014 18.00 Uhr
Großbüllesheim/
Wüschheim
07.11.2014 18.00 Uhr
Kirchheim
09.11.2014 17.00 Uhr
Kleinbüllesheim
12.11.2014 17.45 Uhr
Kreuzweingarten/Rheder
07.11.2014 17.30 Uhr
Kuchenheim
10.11.2014 18.00 Uhr
Rundblick Euskirchen & Zülpich – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Niederkastenholz
08.11.2014 17.30 Uhr
Palmersheim
07.11.2014 18.00 Uhr
Roitzheim
07.11.2014 18.00 Uhr
Schweinheim
08.11.2014 17.30 Uhr
Stotzheim
12.11.2014 18.00 Uhr
Weidesheim
08.11.2014 18.00 Uhr
Wißkirchen
14.11.2014 18.00 Uhr
5
Lesung mit Claudia Else
„Der bittere Honig“ - eine ukr
ainisch-russisch-deutsche Lebensgeschichte gegen den Hass für Verständigung und Vergebung
ukrainisch-russisch-deutsche
Euskirchen. Die Evangelische Krankenhausseelsorge lädt ein zur Lesung mit Frau Claudia Else, Zülpich, am Sonntag, 02.11.2014 um
17.00 Uhr im Marien-Hospital.
Claudia Else kann ihre Kindheitserlebnisse im Krieg aus der anderen Perspektive erzählen. Sie ist
1941 in Belgorod in der Ukraine,
auf von Deutschen besetztem Gebiet, geboren. Sie studierte Germanistik in Russland und wurde
Dolmetscherin. Durch ihre Arbeit
traf sie Erich Honecker, Generalsekretär des Zentralkomitees der
SED und übersetzte für andere
hochrangige Politiker der DDR. In
den 80er Jahren lernte sie durch
ihre Arbeit ihren deutschen Mann
Kurt Else in Russland kennen. Diese Liebe führt zu Unverständnis bei
Kollegen und Spannungen in ihrer
Familie. Wie kann man einen ehemaligen „Feind“ lieben? Sie nann-
te deshalb ihr Buch „Der bittere
Honig.“ Nach der Lesung soll es
auch die Möglichkeit für Fragen,
persönliche Eindrücke und Diskussion geben. Ende der Veranstaltung 18.00 Uhr. Frau Else lebt heute im Ruhestand in Zülpich und
gibt ehrenamtlich Deutschkurse
Anzeige
Stress abbauen und das Wohlbefinden steigern!
Ausbildung zum Ther
apeuten für mentales Training, Entspannungs- und Gesundheitslehre
herapeuten
Die Ausbildung richtet sich an
alle, die gerne im Umgang mit
Menschen ein Konzept erlernen
möchten, welches Stress abbaut, das Wohlbefinden steigert
und den inneren Frieden stärkt.
Lassen Sie sich von diesem Konzept und seiner Wirkung überraschen. Diese Ausbildung richtet
sich an alle Menschen, die dies
in ihren Berufsalltag integrieren
möchten, sowie für diejenigen,
die ein neues zukunftsorientier-
6
tes Berufsfeld suchen, um selber
Kurse, Einzelstunden oder Trainings zu gestalten.
„Super spannend, aufregend und
sehr abwechslungsreich“, sagt
Maria Bent, die selbst Mutter von
2 Kindern ist und die Ausbildung
mit noch 12 weiteren Männern
und Frauen aus den verschiedensten Bereichen macht. Es ist eine
bunte Mischung aus Erziehern,
Hausfrauen, Lehrern, Arzthelferinnen, Trainern und Seminarleitern,
die diese Ausbildung machen, um
damit einer neuen Tätigkeit im
Kinder- und Erwachsenenbereich
nachzugehen oder um sie in ihre
bestehende Arbeit zu integrieren.
Frau Bent ist sich sicher, dass sie
nach der Ausbildung eigene Kurse mit Erwachsenen durchführen
wird. „Das war schon immer mein
Wunsch und ich habe genügend
Unterstützung in der Ausbildung
durch die Trainer und die Gruppe
erhalten.“ Ort der Ausbildung ist
Neunkirchen Seelscheid in den
wunderschönen Seminarräumen
von Haus der Bewegung
(www.hausinbewegung.de). Die
Ausbildung dauert 12 Monate und
findet jeweils an einem Wochenende im Monat statt. Beginn ist
der 24.01.2015.
Sie beinhaltet verschiedene Themen, wie z. B. Grundlagen des
mentalen Trainings, Organ- und
Energietherapie, Einführung in die
Körperanatomie, Entspannungsund Meditationstechniken, PMR
(Progressive Muskelrelaxation),
Trance und Phantasiereisen,
Stressbewältigung, Energiemassagetechniken, Therapeutische
Kommunikation, NLP, Energiearbeit, Bewusstseinsförderung, Reflektion, sowie das Vermitteln von
Seminartechniken und den Aufbau von Kursen. Die Ausbildung
schließt mit einem Zertifikat nach
den Richtlinien der AfgL (Akademie für gewaltfreies Leben) ab.
Das Konzept wurde entwickelt von
Uwe Trevisan; Autor, Therapeut für
mentales Training, Entspannungsund Gesundheitslehre, Coach,
Konflikt- und Deeskalations-Trai-
ner mit 20 Jahren Berufserfahrung und Weiterbildung in Kinesiologie, Bewegungslehre und
Meditation. Er arbeitet seit 20
Jahren mit vielen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen an
Schulen, Familienbildungswerken und leitet Seminare und
Ausbildungen in den Bereichen
Meditation und Entspannung,
gewaltfreie
Kommunikation,
Selbstbewusstsein,
mentales
Training und Persönlichkeitsentwicklung.
Für alle
alle,, die mehr über die Ausbildung erfahren möchten, findet am Sonntag,
16. November 2014 von 14:00
bis 17:00 Uhr im Seminarhaus:
Haus in Bewegung, Breite Straße 52, 53819 NeunkirchenSeelscheid, ein kostenloser Infonachmittag zur Ausbildung
statt.
Melden Sie sich jetzt telefonisch
an zum kostenlosen Informationsnachmittag unter
02247 / 12 999 55
oder per E-mail an
trevisan@safety-energetics.de
Weitere Infos zu Kursen und Seminaren auch unter
www.safety-energetics.de
Rundblick Euskirchen & Zülpich – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – www.rundblick-euskirchen-zuelpich.de
Rundblick Euskirchen & Zülpich – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
7
Schlafprobleme bei Frauen können hormonell bedingt sein
Babys schlafen mehr als die Hälfte des Tages, mit dem Erwachsenwerden sinkt das Schlafbedürfnis
dann auf sieben bis acht Stunden
täglich, und im Alter wird es oft
noch geringer. Trotzdem benötigen auch Menschen jenseits der
Lebensmitte genügend Erholungsphasen. Gerade Frauen zwischen 40 und 50 leiden jedoch oft
unter massiven Ein- und Durchschlafstörungen. Sie wälzen sich
nachts stundenlang herum, wachen immer wieder auf und sind
tagsüber erschöpft, gereizt und
in ihrer Leistungsfähigkeit eingeschränkt.
Progesteronmangel als
mögliche Ursache
Häufig werden diese Probleme mit
Stress in Job und Familie erklärt
und als unvermeidlich akzeptiert.
8
Doch auf die Dauer kann Schlafmangel ein erhebliches Gesundheitsrisiko bedeuten. Schlafstörungen, die sich über mehr als
drei Wochen hinziehen, sollten
deshalb ernst genommen werden.
Keinesfalls sollte man in Eigenregie über längere Zeit Schlaftabletten einnehmen. Besser ist ein
Besuch beim Arzt, der die Ursachen diagnostizieren und gezielt
behandeln kann.
Bei äußeren Auslösern wie Stress
oder Schichtarbeit können pflanzliche Mittel und gezielte Entspannungsübungen helfen. Oft ist bei
Frauen der Grund aber auch körperlicher Natur, denn mit Beginn
der Wechseljahre sinkt zuerst der
Spiegel des Gelbkörperhormons
Progesteron, das auch schlaffördernd wirkt, stark ab. Mehr Infor-
Foto: djd/Utrogest/thx
Endlich wieder ausgeruht
mationen dazu gibt es auch unter
www.hormontherapiewechseljahre.de
oder
www.progesteron.de.
Kraft für die Umstellung
Nach einer Studie des Max-PlanckInstituts für Psychiatrie in München kann die Einnahme von mikronisiertem Progesteron wie
etwa Utrogest die Nachtruhe wieder deutlich verbessern. Die natürliche Form des Hormons hat
dabei gegenüber synthetischen
Gestagenen deutliche Vorteile in
der Verträglichkeit und ein geringeres Risiko für Nebenwirkungen.
Progesteron wird auch im Rahmen einer Hormonersatztherapie
kombiniert mit Östrogen verabreicht, da es die Gebärmutterschleimhaut vor Wucherungen
durch
Östrogenüberschuss
schützt. Wird die Schlaflosigkeit
erfolgreich gelindert, profitiert
auch die Seele. Ruhe und Entspannung sind schließlich gerade
in den Wechseljahren unerlässlich, um neue Kräfte zu sammeln
und im Alltag ausgeglichen und
belastbar zu bleiben.
Ohne Schlaf geht nichts
Erholsamer Schlaf ist für Gesundheit und Wohlbefinden unverzichtbar. Wer zu wenig schläft, ist nicht
nur übermüdet, sondern leidet
häufiger unter Stimmungsschwankungen, Konzentrations- und Gedächtnisproblemen. Langfristiger
Schlafmangel kann gravierende
Folgen wie Übergewicht, Depressionen, Infektanfälligkeit und ein
erhöhtes Risiko für Herz-KreislaufErkrankungen haben. Als Ursache
kommt neben Stress, psychischen
Problemen, Medikamenten und
einem gestörten Rhythmus auch
ein Progesteronmangel in Frage.
(djd/pt)
Rundblick Euskirchen & Zülpich – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – www.rundblick-euskirchen-zuelpich.de
„Peter Pan - das Musical“ gastiert in Euskirchen
Euskirchen. Am 16. November
2014 um 15.00 Uhr, pünktlich zum
Beginn der kalten Jahreszeit,
kommt das neueste Familien-Musical-Abenteuer „Peter Pan“ in
das Stadttheater nach Euskirchen. Euskirchen darf sich auf ein
absolutes Highlight für die ganze
Familie freuen!
Nach den eindrucksvollen Erfolgen der familientauglichen Musical-Versionen Die kleine Meerjungfrau,
Schneewittchen,
Aschenputtel, Dornröschen und
Alice im Wunderland präsentiert
das Theater Liberi nun seine neueste Produktion „Peter Pan - das
Musical“ endlich auch in Euskirchen. Die Premiere fand am 25.
Oktober 2014 in Bochum statt.
Nachdem bereits über 300 000
Zuschauer die Erfolgsmusicals aus
dem Hause Liberi fasziniert ha-
ben, verspricht auch die neueste
Produktion „Peter Pan - das Musical“, mit allen beliebten Figuren wie der Fee Tinker Bell, dem
finsteren Käpt´n Hook und der unschuldigen Wendy, ein märchenhaftes Live-Familien-Erlebnis rund
die sagenumwobene Insel Nim-
merland zu werden! Über 65
Shows umfasst die diesjährige
Tour. Viele weitere Informationen
finden Sie auf der Homepage
www.theater-liberi.de.
Die Veranstaltung befindet sich
bereits seit längerem im Vorverkauf.
hinaus nimmt das Forschungsprojekt aber auch die Hexenprozesse in der gesamten weiteren
Region in den Blick.
Erster und wesentlicher Bestandteil des gesamten Projektes ist
die angesprochene Tagung zum
Thema „Herren und Hexen“.
Für die Tagung konnten renommierte Referenten gewonnen werden, die sich in den vergangenen
Jahren in der Erforschung der Hexenprozesse in der Frühen Neuzeit einen Namen gemacht haben.
Die Tagung ist für jeden Interessierten offen. Alle Referate auch
für Nicht-Historiker verständlich.
Am ersten Tag beginnt die Tagung
mit den Hexenprozessen von
Müddersheim und Rheinbach als
Einstieg in die Thematik.
Eine Anmeldung ist bis zum
01.11.2014 möglich.
Als weitere Bestandteile des gesamten Forschungsprojektes sind
Vorträge,
Unterrichtsmaterial,
eine Ausstellung und ein kulturtoristischer Wanderführer geplant.
haushalt sehr wichtig. Bei typischen Kinderkrankheiten wie
zum Beispiel Fieber, Husten,
Schnupfen oder Mittelohrentzündung, unterstützen die Schüßlersalze sanft und effektiv eine
schnelle Ausheilung. Der Kurs findet am Donnerstag, dem
06.11.2014, in der Zeit von 19.30
bis 21.00 Uhr statt. Die Kursgebühr beträgt 6 €.
Anmeldungen sind ab sofort möglich unter:
Tel. : 02251/89123 oder E-Mail:
familienzentrum-suedstadt@
t-online.de
Tagung „Herren und Hexen“
Euskirchen. Zur politischen Relevanz eines frühneuzeitlichen
Feindbildes“ am 07. und 08. November im Seminarhaus des Klosters Schweinheim in EuskirchenKirchheim.
Um 1630 erreichten in den rheinischen Territorien die Hexenprozesse ihren absoluten Höhepunkt. Zu den Kernzonen der Hexenverfolgung gehörten die Orte
im heutigen Kreis Euskirchen und
den angrenzenden Regionen.
Deshalb hat der Geschichtsverein des Kreises Euskirchen ev.V.
in enger Kooperation mit dem
Lehrstuhl für Geschichtliche Landeskunde in Trier (Projektleitung
Dr. Rita Voltmer) und finanziell
gefördert durch den Landschaftsverband Rheinland (LVR) Anfang
2014 das Forschungsprojekt „Hexenprozesse in der Nordeifel“
gestartet. Im Zentrum des breit
gefächerten Projektes, das auf 2
bis 3 Jahre angelegt ist, steht
die Erforschung der Schmidtheimer Hexenprozesse, die fast vollständig erhalten und damit eine
Seltenheit darstellen. Darüber
Schüßlersalze für Kinder
Kursangebot im Familienzentrum Südstadt
Euskirchen. Das städtische Familienzentrum Südstadt, Gottfried-Disse-Straße 32 bietet in
Kooperation mit dem Deutschen
Roten Kreuz den Kurs „Schüßlersalze für Kinder“ unter der Leitung von Frau Sabine Gehlen an.
Die Mineralstoffe nach Dr. Schüß-
ler sind wichtig, um das körpereigene Gleichgewicht aufrecht zu
erhalten und Mangelerscheinungen vorzubeugen, die durch fehlende Mineralstoffe verursacht
werden. Für Kinder, die sich im
Wachstumsprozess befinden, ist
ein ausreichender Mineralstoff-
Rundblick Euskirchen & Zülpich – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
9
Ärztlicher Notdienst
Rufnummer: 116117
Die einheitliche Nummer 116117
gilt bundesweit, funktioniert ohne
Vorwahl und der Anruf ist für Patienten kostenlos.
Privatärztlicher Notdienst
ARZTRUF
0180/5019257
Zahnärztlicher Notdienst
Rechtsrheinisch: 01805/986700
Tierärzte
Über die Telefon-Nummer des jeweiligen Tierarztes (Anrufbeantworter)
Tierärztliche Klinik für Kleintiere
Windeck, Tel: 02292/5051
Montag bis Sonntag Tag und Nacht
zu erreichen
Tierärztliche Klinik für Pferde Aggertal, Lohmar-Wahlscheid, Tel.:
02206/910410
Abfluss-Notdienst
Fa. Poetes, Euskirchen
Tel.: 02251/51067 und
0700/47064706
Apotheken-Notdienst
Der Bereitschaftsdienst wechselt
täglich. Er beginnt jeweils um
09.00 Uhr und endet am nächsten
Tag um 09.00 Uhr
Freitag, 31. Oktober 2014
Citrus-Apotheke
Gerberstr. 43,
53879 Euskirchen
Tel.: 02251/79140
Samstag, 01. November 2014
Mühlen-Apotheke
Raiffeisenplatz 10
53881 Euskirchen-Stotzheim
Tel.: 02251/63443
10
Chlodwig-Apotheke
Schumacherstr. 10-12
53909 Zülpich
Tel.: 02252/3642
Montag, 03. November 2014
Adler
-Apothek
Adler-Apothek
-Apothekee OHG
Pützgasse 4
53881 Euskirchen-Flamersheim
Tel.: 02255/1209
Adler
-Apothek
Adler-Apothek
-Apothekee
Bahnstr. 31,
53894 Mechernich
Tel.: 02443/901009
Dienstag, 04. November 2014
Lambertus-Apotheke
Kuchenheimer Str. 117
53881 Euskirchen-Kuchenheim
Tel.: 02251/3286
Martin-Apotheke
Kölnstr. 55,
53909 Zülpich
Tel.: 02252/6662
Mittwoch, 05. November 2014
Millennium-Apotheke
Roitzheimer Str. 117
53879 Euskirchen
Tel.: 02251/124950
Burg-Apotheke im REWE Markt
Kölner Str. 133
53894 Mechernich-Kommern
Tel.: 02443/911919
Donnerstag, 06. November 2014
Südstadt-Apotheke
am Marienhospital
Gottfried-Disse-Straße 48
53879 Euskirchen
Tel.: 02251/1293880
Freitag, 07. November 2014
Apothek
elpfad
Apothekee am Wink
Winkelpfad
Rüdesheimer Ring 145
53879 Euskirchen
Tel.: 02251/2696
Samstag, 08. November 2014
Bollwerk-Apotheke
Kälkstr. 22-24,
53879 Euskirchen
Tel.: 02251/51285
Adler
-Apothek
Adler-Apothek
-Apothekee
Münsterstr. 7, 53909 Zülpich
Tel.: 02252/2348
Sonntag, 09. November 2014
DocMorris Apothek
Apothekee
Neustraße 34,
53879 Euskirchen
Tel.: 02251/52042
Montag, 10. November 2014
Hubertus-Apotheke
Alleestr. 23,
53879 Euskirchen
Tel.: 02251/52717
Dienstag, 11. November 2014
Novum-Apotheke
Georgstr. 30, 53879 Euskirchen
Tel.: 02251/1482839
Mittwoch, 12. November 2014
Martin-Apotheke
Berliner Str. 46, 53879 Euskirchen
Tel.: 02251/3530
Donnerstag, 13. November 2014
Annaturm-Apotheke
Kirchstr. 11-13, 53879 Euskirchen
Tel.: 02251/4311
Freitag, 14. November 2014
Südstadt-Apotheke
am Marienhospital
Gottfried-Disse-Straße 48
53879 Euskirchen
Tel.: 02251/1293880
Samstag, 15. November 2014
Mühlen-Apotheke
Raiffeisenplatz 10
53881 Euskirchen-Stotzheim
Tel.: 02251/63443
Adler
-Apothek
Adler-Apothek
-Apothekee
Gereonstr. 135, 52391 Vettweiß
Tel.: 02424/7130
Sonntag, 16. November 2014
Apothek
elpfad
Apothekee am Wink
Winkelpfad
Rüdesheimer Ring 145
53879 Euskirchen
Tel.: 02251/2696
Burg-Apotheke im REWE Markt
Kölner Str. 133
53894 Mechernich-Kommern
Tel.: 02443/911919
Kurzfristige Änderungen des Notdienstes sind möglich.
Weiterhin können auch die bundesweit einheitlichen Notdienstservices der ABDA genutzt werden: Unter der Nummer 0800/
0022833 sind die Notdienst habenden Apotheken rund um die Uhr
abrufbar. Aus dem Festnetz ist
Anruf unter Tel. 0800/0022833
kostenlos, per Mobiltelefon ohne
Vorwahl unter Tel. 22833 kostet
jeder Anruf pro Minute sowie jede
SMS 69 Cent. Weitere Informationen finden Sie unter www.abda.de/
notdienst.html.
(Alle Angaben ohne Gewähr)
Tierarztpraxen im Kreis
Euskirchen
01./02.11.2014
Praxis
Hartung,
Tel.02445-852191
08./09.11.2014
Schleiden,
Praxis Letzner, Lott-Letzner,
Euskirchen,
Tel. 02251-80200
15.11.2014
Praxis Pankatz, Gemünd,
02444-3125
16.11.2014
Praxis Stieglitz, Nettersheim,
02486-911411
22./23.11.2014
Praxis Stockem u. Hülsmann,
M.-Kommern,
Tel. 02443-6638
29./30.11.2014
Praxis Kannengießer, Kall,
Tel. 02441-1793
06.12.2014
Praxis Stieglitz, Nettersheim,
Tel. 02486-911411
07.12.2014
Praxis Minister,
Bad-Münstereifel,
Tel. 02253-542354
13./14.12.2014
Praxis Lott, Lott-Letzner,
Euskirchen,
Tel. 02251-80200
20./21.12.2014
Praxis Braun, Euskirchen,
Tel. 02251-7774220
ParkinsonSelbsthilfegruppe Kreis
Euskirchen
Die Parkinson-Selbsthilfegruppe
trifft sich jeden Monat mit einem
Programm.
Programm der Parkinson-Selbsthilfegruppe Kreis Euskirchen:
Montag, 03. November
Vortrag von Frau Pastorin Vera
Schellberg in Mechernich im St.
Johanneshaus, An der Kirche
Freitag, 05. Dezember ab 14.30
Uhr
Jahresabschluss- und Weihnachtsfeier in Mechernich im St. Johanneshaus, An der Kirche
Zu Beginn jeder Veranstaltung Gymnastik mit Dagmar Himmels
Christa Miehl
Leiterin der Selbsthilfe-Gruppe
Rundblick Euskirchen & Zülpich – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – www.rundblick-euskirchen-zuelpich.de
Musikalische Exequien am 23. November
Konzert in Gedenken an die Bombardierung Zülpichs und an Oberpfarrer von Lutzenberger
Zülpich. Am Heiligen Abend vor 70
Jahren wurde Zülpich das Ziel der
alliierten Bomberverbände. Die
historische Altstadt und in ihrem
Zentrum die Kirche St. Peter wurden dabei völlig zerstört. Im Bombenhagel kam auch der hochangesehene Zülpicher Oberpfarrer
Karl von Lutzenberger ums Leben.
Aus diesem Anlass führt Vox Tolbiacum, der Verein zur Förderung
der Kirchenmusik an St. Peter in
Zülpich, musikalische Exequien
auf.
Das von Heinrich Schütz im 17.
Jahrhundert komponierte Werk
wird von „Musica Audiens“, einem Kammerchor aus dem Raum
Düsseldorf-Köln, aufgeführt. Die
Leitung hat Ortrud Heskamp, die
Begleitung an der neu restaurierten Orgel von Sankt Peter hat
Isabel Traeger.
Das Konzert beginnt am Sonntag,
23. November 2014, um 17.00 Uhr.
Der Eintritt ist freiwillig. Näheres
unter www.vox-tolbiacum.de.
Termine der KG Rözeme Pannejecke
in der Session 2014 /2015
Samstag, 15.11.2014
ab 16.11 Uhr „Damensitzung“ im
Dorfsaal Iversheim (Kooperation
KG Rot-Weiß Iversheim und KG
Rözeme Pannejecke)
Freitag, 09.01.2015
ab 19.00 Uhr Zugversammlung in
der Gaststätte Alt Rözem
ab 20.00 Uhr Kartenvorverkauf für
Große Sitzung in der Gaststätte
Alt Rözem
Samstag, 17.01.2015
ab 19.00 Uhr „Große Sitzung der
KG Rözeme Pannejecke“ im Dorfgemeinschaftshaus
Sonntag, 18.01.2015
ab 14.30 Uhr „Party für os Pänz“
im Dorfgemeinschaftshaus
Samstag, 31.01.2015
ab 12.00 Uhr „Herrensitzung“ in
der Heinz-Gerlach Halle (Kooperation KG Rot Weiß Iversheim und
KG Rözeme Pannejecke)
Sonntag, 01.02.2015
ab 11.11 Uhr
„Karnevalistischer Frühschoppen“
im Dorfgemeinschaftshaus
Sonntag, 08.02.2015
ab 09.30 Uhr „Mess op Platt“ in
der Stephanuskirche in Roitzheim
Sonntag, 15.02.2015
ab 14.30 Uhr „de Zoch kütt“ im
Heimatdorf Roitzheim
ab 16.00 Uhr
„Jubel, Trubel, Heiterkeit“ im Dorfgemeinschaftshaus
Samstag, 18.04.2015
ab 20.00 Uhr
KG-Mitgliederversammlung in der
Gaststätte Alt Rözem
Kurse und Vorträge für Eltern mit Kleinkindern
Am Montag, 3.11.14 ab 09.00 Uhr
beginnt ein Kurs für Eltern mit ihren Babys. Neben der Gelegenheit,
sich auszutauschen, beantwortet
eine Expertin an fünf Terminen Fragen rund ums Baby und gibt Hinweise, wie Eltern den Alltag gelas-
sener erleben können. Der ElternStart NRW Kurs ist kostenlos. Der
nächste Kurs „Das erste Lebensjahr“ startet am 10.11. um 10.45
Uhr. Samstags vormittags beginnt
ein Kurs für Paare, die in der Erziehung den gleichen Weg einschla-
gen möchten.. Die Eltern erfahren,
wie sich ihre Sprosslinge gut entwickeln können. „Trommeln Singen Klingen“, ein Samstag für Väter mit ihren Kindern ab 3 Jahren
findet am 15.11.14 ab 10.00 Uhr
statt. Am Donnerstag, 20.11. um
20.00 Uhr geht der Vortrag „Motzig, trotzig, liebeshungrig“ auf die
(ersten) Konfliktsituationen zwischen Eltern und Kind ein. Anmeldungen im Haus der Familie, 02251/
9571120 oder online fbseuskirchen.de.
Erholungsinseln
und Kr
aftquellen im Alltag finden
Kraftquellen
Zu einem Nachmittag mit viel
Entspannung lädt die Heilpraktikerin Birgit Lütkehölter am
8.11.2014 von 14.00 - 17.15 Uhr
in das Haus der Familie in Euskirchen ein.
Durch Entspannung von Körper
und Geist können wir unsere eigenen Kraftquellen entdecken
und diese Energie mit in den Alltag nehmen. Wege, Kraftquellen
aufzuspüren, Zeitoasen zu finden
und diese alltagstauglich zu machen, werden in diesem Seminar
aufgezeigt.
Die Kursgebühr beträgt 12,00 €.
Anmeldung und Information unter Tel. 02251-9571120,
www.fbs-euskirchen.de
Rundblick Euskirchen & Zülpich – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
11
Wohngesund mit Sonnenkraft
Ideal kombiniert - Solarlüftung und Kaminfeuer
Ein gemütlich knisterndes Feuer,
das sichtbar hinter dem Glaseinsatz des Kaminofens flackert: Das
ist für viele der Inbegriff von Gemütlichkeit. Tagsüber mit dem Kaminofen heizen ist für alle, die beruflich außer Haus sind, aber kaum
möglich. Eine gute Möglichkeit, bei
Sonnenschein Wärme und zugleich
frische Luft ins Haus zu bringen,
sind dann sogenannte Solarlüftungen. Tagsüber führen sie dem Haus
besonders in der Übergangszeit
viel frische und angenehm temperierte Luft zu, während abends der
Kaminofen für kuschelige Wärme
sorgen kann.
Die Sonne versorgt das Haus mit
Sauerstoff und Wärme
Das Prinzip der Solarlüftung ist
ganz einfach: In einem „Twinsolar“-Kollektor von Grammer Solar beispielsweise, der an der Fassade oder auf dem Dach angebracht werden kann, erwärmt sich
frische Luft durch die Kraft der
Sonne. Da im Unterschied zu anderen Kollektorsystemen weder
Kühlflüssigkeiten noch Wasser
zum Einsatz kommen, ist das System langlebig und wartungsarm
und es besteht keine Gefahr von
Leitungsleckagen. Ein Ventilator
transportiert die erwärmte Luft in
den angeschlossenen Innenraum.
Die Kraft für den Ventilatorantrieb
12
Abends bringt ein Kaminofen Wärme in die gute Stube, tagsüber schafft ein Solarkollektor gesunde und
angenehm temperierte Frischluft ins Haus. Fotos: djd/Grammer Solar GmbH
liefert ebenfalls die Sonne, denn
in den Kollektor ist zusätzlich ein
Photovoltaikelement integriert,
das Strom erzeugt. So läuft das
System, wann immer die Sonne
scheint, und schaltet sich thermostatgesteuert ab, wenn die
gewünschte Raumtemperatur erreicht ist.
Autark
Autarkee Technik,
wartungsarm und
leicht zu installieren
Dadurch arbeitet die
Technik vollkommen
autark, unabhängig
von der Heizung
oder von anderen
Komponenten der
Haustechnik. Die Installation von SolarLuft-Kollektoren
können
versierte
Heimwerker sogar
selbst vornehmen,
da kein Stromanschluss und keine
Flüssigkeitsleitungen verlegt werden
müssen. Informationen zu Montage,
Wartung und Betrieb Solar-Luft-Kollektoren bringen frische, warme
der Solar-Luft-Kol- Luft ins Haus. Sie arbeiten ohne Anschluss ans
lektoren, die bereits Stromnetz und sind daher einfach einzubauen.
für unter 1.000 Euro
erhältlich sind, gibt es unter Durchführungen durch das Dach
www.grammer-solar.de im Inter- oder die Wand für die warme Luft
net. Für den Einbau sind lediglich vorzusehen. (djd/pt)
Rundblick Euskirchen & Zülpich – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – www.rundblick-euskirchen-zuelpich.de
Verstehen und verstanden werden
Nächstes „Frühstückstreffen für
Frauen“ am 22.11.2014 mit Bir
Bir-git Fingerhut
Euskirchen. „Verstehen und verstanden werden - warum wir so
oft aneinander vorbeireden“, so
lautet das Thema des nächsten
Frühstückstreffens für Frauen.
Samstag, 22. November 2014
Beginn: 09.30 Uhr
Ort: Parkhotel,
53879 Euskirchen, Alleestr
Alleestr.. 1
Eintrittspreis: 14 €
Wie kommt es, dass Menschen oft
buchstäblich „aneinander vorbei
reden“? Wie kommt es, dass harmlos gemeinte Sätze plötzlich verletzende Auswirkungen haben?
Wie kommt es, dass manche Menschen ärgerlich reagieren auf reine Sachinformationen? Wer sich
mit dem Thema Kommunikation
gründlicher beschäftigt, stößt
schnell auf die Ursachen. Birgit Fin-
gerhut aus Berlin erklärt in ihrem
Vortrag die Zusammenhänge.
Birgit Fingerhut, Jahrgang 56, ist
verheiratet, hat 2 erwachsene
Kinder und lebt in Berlin.
Nach ihrer theologischen Ausbildung war sie viele Jahre in der
christlichen Studentenberatung in
verschiedenen Universitätsstädten tätig. An der Seite ihres Mannes, der als Pastor tätig ist, engagiert sie sich ehrenamtlich in der
Frauenarbeit im Bereich Seelsorge, Mentoring und Gesprächskreisleitung. Außerdem ist sie seit
17 Jahren als Referentin bei Frühstückstreffen für Frauen in ganz
Deutschland unterwegs.
Anmeldung bis 19.11.2014 erbeten unter 02251/53082 oder
02251/63032,
FFF-Euskirchen@web.de
Bei Verhinderung nach Anmeldung bitte abmelden.
Gedenkfeiern am Volkstrauertag
Euskirchen. Auch in diesem Jahr
gedenkt der Volksbund Deutsche
Kriegsgräberfürsorge e.V. am
Volkstrauertag
(Sonntag,
16.11.2014) der Opfer von Krieg
und Gewaltherrschaft.
In Euskirchen beginnt die Gedenkfeier unter Beteiligung zahlreicher
Vereine und Institutionen um
11.30 Uhr auf dem Friedhof Euskirchen, Jülicher Ring. Die Ansprache wird vom evangelischen Pfarrer Frank Thönes gehalten. Die
musikalische Begleitung erfolgt
durch das Schulorchester der Willi-Graf-Realschule.
Im Ortsteil Kuchenheim treffen
sich die Vereine zum Kirchgang
um 10.45 Uhr am Kuchenheimer
Markt (gegenüber der Raiffeisenbank). Der Gottesdienst beginnt
um 11.00 Uhr. Nach der Messe
gehen die Ortsvereine geschlossen zum Ehrenfriedhof und gedenken dort der Opfer von Krieg und
Gewaltherrschaft. Das Programm
wird von ortsansässigen Vereinen
gestaltet. Die Gedenkfeier im
Ortsteil Stotzheim beginnt um
09.00 Uhr mit einer Messe in der
katholischen Kirche. Es schließt
sich ein Schweigemarsch zum Ehrenmal an der Stotzheimer Straße mit einer Gedenkfeier an. Das
Programm wird von der Dorfgemeinschaft gestaltet.
Sammlung für die Unterhaltung der Kriegsgräber
Euskirchen. Am Allerheiligentag
(Samstag, 01. November 2014)
werden an den Eingängen des
Euskirchener Friedhofs in der Zeit
von 09.00 Uhr bis 16.00 Uhr einige Prominente den Besuchern
entgegentreten.
Unter anderem werden Euskirchens Bürgermeister Dr. Uwe
Friedl und der Euskirchener Kasernenchef Brigadegeneral Roland Brunner mit einigen Offizieren und Soldaten der Euskirchener Kasernen um Geldspenden
für die Pflege der Kriegsgräber
bitten.
Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge startet mit dieser
Sammelaktion die diesjährige
Haus- und Straßensammlung
(31.10. - 18.11.2014). Ebenso findet eine Friedhofsammlung in
Frauenberg und Kuchenheim statt.
Die Sammlung leistet einen Beitrag zum Ausbau, zur Pflege und
zur Instandsetzung von Kriegsgräberstätten im Ausland. Die
vom Volksbund unterhaltenen
Kriegsgräberstätten dienen dem
Gedenken an die Kriegstoten, als
Mahnung für die Lebenden und
als ständige Aufforderung zu Frieden, Versöhnung und Völkerverständigung.
Weitere Informationen unter
www.volksbund-nrw.de oder
Bezirksverband Aachen-Köln,
Neumarkt 12-14,
50667 Köln,
Tel. 0221/2577169.
Freitag, 14. November 2014
Rundblick Euskirchen & Zülpich – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
13
Wir sind stolz auf unsere Leistungen!
Edles Ambiente vom FFachmann
achmann
„In unseren Ausstellungsräumen
wird eine bis dato in Europa noch
nie da gewesene Angebotsvielfalt der Extraklasse präsentiert“,
davon ist der Geschäftsinhaber
Joseph Lambertz überzeugt. Die
Trendmarke für Ledersitzgarnituren hat ihren Erfolgsweg weiter fortgesetzt. In den hellen
freundlichen Räumlichkeiten findet der Kunde alles, was das
Herz begehrt, wenn es um Qualität und Vielfalt bei hochwertigen Ledersitzgarnituren geht.
Lederland bietet dem Besucher
alle Trends, alle Stilrichtungen,
Farben und Lederqaulitäten auf
ausreichendem Platzangebot in
sehr ansprechender Form. Stets
top-aktuell mit den neuesten
Modellen, sei es die reine Ledercouch oder auch eine Ledersitzgruppe, die mit Holz- oder Metallelementen veredelt ist. Ob jüngere oder ältere Zielgruppen, das
Angebot bei Lederland in Sankt
Vith begeistert gleichermaßen alle.
Diese unvergleichliche Auswahl ist
geschaffen für jeden Geschmack
und für jeden Geldbeutel.
los. Bei Wartezeiten kann dem
Kunden eine Leihgarnitur zur Verfügung gestellt werden. Lederland
arbeitet mit einem hauseigenen
Kundendienst und einem Atelier
mit Polsterei. Hier können Reklamationen flexibel und schnell gehandhabt werden. Es gibt mit Lederland immer eine Lösung, auch
für den individuellsten Kundenwunsch. Der Service und die Kun-
Anzeige
dennähe zeichnen sich bei Lederland auch immer wieder
durch bewährte, regelmäßige
Vertriebsaktionen aus, wie etwa
beim Eintausch gebrauchter Sitzgruppen in Stoff oder Leder zu
den besten Marktkonditionen.
Spezielle Sonderangebote sind
ständiger Teil des LederlandSortiments. Profitieren Sie jetzt
von der Eintausch-Aktion.
Gute Gründe für eine Investition in die Zukunft Warum Leder?
Seit mehr als 38 Jahren - die Referenz für Ledergarnituren
1976 begann die Erfolgsstory von
Lederland in BELGIEN. Das Unternehmen ist mit einem einzigen Produkt - der Ledersitzgarnitur - international sehr erfolgreich. Ein Spezialist, der allerdings
durch seine Größe und Angebotsvielfalt nicht mit herkömmlichen
Maßstäben zu messen ist. Lederland verkaufte in Europa bereits
mehr als 700.000 Ledergarnituren. Man ist in Deutschland erfolgreich mit weiteren Niederlassungen in Wiesbaden, Mannheim,
Kaiserslautern und Mülheim-Kärlich vertreten und nimmt jährlich
an allen wichtigen Handelsmes-
sen in ganz Deutschland teil. In Belgien zählt das Unternehmen zu den
größten Möbelhäusern des Landes.
Man ist immer auf dem aktuellsten
Stand der Trends. Voraussetzung
dafür sind die professionellen Einkäufe auf den internationalen Möbelmessen, wie zum Beispiel in Paris, Mailand und Köln. Das Geheimnis des Erfolgs: die Leidenschaft für
das Material Leder, für das Produkt
der Ledergarnituren, und das seit
über 38 Jahren. Lederland bleibt
seiner Liebe zu diesem Produkt treu.
Das spürt man in der Firmenphilosophie. Das zeigt sich im Service
und auch in der Kundenbindung.
Die Plus-Punkte: Service und Beratungsqualität
Service bei Lederland geht immer über den bloßen Verkauf eines Möbelstückes hinaus. So ist
die kostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands selbstverständlich. Das ausgebildete Fachpersonal „lebt“ die LederlandService-Philosophie. Es ist für
jeden Mitarbeiter eine Freude,
dem Kunden mit Rat und Tat zur
Seite zu stehen. In aller Ruhe
und entspannter Atmosphäre
wird er fachkundig und mit der
14
In jedem dritten Wohnzimmer
steht eine Ledergarnitur. Ledergarnituren sind heute gefragter
denn je. Zum einen hat der Kunde den Vorteil der unempfindlichen Oberfläche, zum anderen
des unnachahmlichen Flairs, das
Leder ausstrahlt. Denken Sie
dabei nur einmal an ein Auto mit
Volllederausstattung.
Allein
schon der Geruch beim Einsteigen versprüht Exklusivität. Verschüttete Getränke wie Rotwein
oder Cola sind für Ledersitzgruppen überhaupt kein Problem.
Stellen Sie sich mal eine weiße
Stoffgarnitur vor, auf der Ihr Gast
versehentlich ein Glas Rotwein
verschüttet. Ein Horrorszenario,
von dem Besitzer einer Lederlandgarnitur verschont bleiben.
Die durchgefärbten und nach
hohen ökologischen Gesichtspunkten gegerbten Oberleder
versprechen Langlebigkeit, Wertbeständigkeit und auch für Allergiker uneingeschränkten Nutzungswert. Leder ist kalt? „Skep-
tiker“, so Joseph Lambertz,
„überzeugen wir gerne. Neulich
war ein Kunde bei mir, der wollte absolut kein Leder sondern
eine Stoffgarnitur, weil ihm Leder einfach zu kalt sei. Dann
habe ich ihn auf unseren Lederland-Sitzgruppen Probe sitzen
lassen und relativ schnell war er
mehr als begeistert von unseren
„wärmenden“ Lederqualitäten,
die einen aber auch andererseits
im Sommer nicht schwitzen lassen. Das ist halt der Unterschied
zu Billigmodellen.“
Über 40 Lederarten in hunderten Farbnuancen bieten dem
Kunden die Möglichkeit, individuell nach Modell, modern, klassisch oder Design, seinen Favoriten auszuwählen. Was Sie über
den Aufbau der Polsterung und
die Verarbeitung wissen möchten, sagen Ihnen die kompetenten Einrichtungsberater bei Lederland, denn seit über 38 Jahren
ist das Motto des Unternehmens:
Nur Sitzgruppen - nur Leder!
gebotenen Diskretion und Feinfühligkeit beraten und durch die
Ausstellung begleitet. Anfertigung
nach Maß und fast alle Sonderwünsche können erfüllt werden.
Nur ein wirklicher Spezialist kann
Ihnen so einen Service bieten. Ist
eine Beratung zu Hause beim Kunden erwünscht wenn es z.B. um
die Abstimmung der Inneneinrichtung geht, so stehen die Lederland-Mitarbeiter gerne zur Verfügung, selbstverständlich kosten-
Rundblick Euskirchen & Zülpich – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – www.rundblick-euskirchen-zuelpich.de
Rundblick Euskirchen & Zülpich – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
15
Automatisierung nach Maß
Moderne Smart Home-Systeme sind funktional und flexibel
In jeder Phase des Lebens sind
die Ansprüche an das eigene Zuhause unterschiedlich: Junge Familien wünschen sich vor allem
einen gut geschützten und sicheren Lebensraum für ihren Nach-
Kreuzau 02422-90 10 02
www.bad3.de
info@bad3.de
Durch sein Baukastenprinzip lässt sich das Smart Home-System „TaHoma Connect“ Stück für Stück ausbauen.
Foto: djd/somfy
wuchs. Später steigt dann auch
der Wunsch nach mehr Komfort in
den eigenen vier Wänden. Und wer
bis ins fortgeschrittene Alter zu
Hause leben möchte, der freut
sich über technische Hilfen, die
das Alltagsleben leichter machen.
Zumindest einen Teil dieser Wohn-
16
wünsche können moderne Smart
Home-Systeme wie beispielsweise „TaHoma Connect“ von Somfy
erfüllen. Das System vernetzt fast
alles, was die moderne Haus-Automationstechnik zu bieten hat.
Da die einzelnen Komponenten
über Funk eingebunden werden,
ist die Technik sehr flexibel. So
kann man mit wenigen Basisfunktionen beginnen und sie nach und
nach ausbauen und an die aktuelle Lebenssituation anpassen. Alle
Informationen zum System gibt es
unter www.somfy-smarthome.de.
Als Basisausstattung sollten zum
Beispiel Rauchwarnmelder in keiner Wohnimmobilie fehlen. In den
meisten Bundesländern sind sie
bereits vorgeschrieben. Zu Recht,
denn im Brandfall sorgen sie dafür, dass die Bewohner nicht im
Schlaf ersticken, sondern frühzeitig gewarnt werden und sich und
ihre Lieben in Sicherheit bringen
können. Im Kinderzimmer sollten
Rundblick Euskirchen & Zülpich – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – www.rundblick-euskirchen-zuelpich.de
andere Hausbereiche lassen sich
mit Bewegungsmeldern und Kameras überwachen. Wenn sich ein
unerwünschter Eindringling nähert, werden sofort die Rollläden heruntergefahren und die
Beleuchtung geht an. Und über
die Smart Home-Steuerung lassen sich Szenarien programmieren, die Anwesenheit simulieren,
auch wenn gerade niemand zu
Hause ist.
Sogar zum Energiesparen kann
die Hausautomation genutzt
werden. So lassen sich beispielsweise Funkstecker einbinden, die
dafür sorgen, dass Elektrogeräte
nicht im Stand-by-Modus laufen,
sondern komplett vom Stromnetz
getrennt werden. Auch ein vergessenes Bügeleisen lässt sich
mittels Funk-Steckdose ganz einfach abschalten. Per „Smart Metering“-Funktion kann man zudem den Stromverbrauch einzelner Geräte messen und kostspielige Stromfresser identifizieren.
(djd/pt)
Fenstergriffe mit Sensoren registrieren, ob das Fenster offen oder
geschlossen ist und können die Information auch ans eigene Smartphone
senden. Foto: djd/somfy
Rauchwarnmelder obligatorisch
sein. Ideal sind auch hier vernetzte Lösungen, die den Alarm zentral auslösen und im Ernstfall eine
Meldung ans Smartphone oder an
eine Notrufzentrale absetzen. Zur
aktiven Sicherheit sind auch Szenarien programmierbar, die bei
einem Brand Türen entriegeln und
Rollläden öffnen, um Fluchtwege
freizugeben und es der Feuerwehr
erleichtern, ins Haus zu gelangen.
Rollläden bedarfsgerecht steuern
Per Funkfernsteuerung oder über
eine Steuerzentrale bedienbare
Rollladenantriebe ersparen das
lästige Öffnen und Schließen von
Hand und sind heute im Neubau
schon fast Standard. Über die Zentrale lassen sich Szenarien einrichten, die das Öffnen oder
Schließen automatisch über eine
Zeitschaltfunktion oder über Sonnensensoren steuern. Zusätzlich
können zum Beispiel Lichtkomponenten verknüpft werden, sodass die Beleuchtung abends beim
Herunterfahren der Rollläden oder
Jalousien das gewünschte Wohlfühlambiente für einen entspannten Fernsehabend schafft.
Gut geschützt und sicher in den
eigenen vier Wänden
Mit dem Alter steigt oft auch das
individuelle Sicherheitsbedürfnis.
Dann können zum Beispiel Fenstergriffe mit Sensoren nachgerüstet werden, die melden, ob
die Fenster auch wirklich geschlossen sind. Gefahrenwarnanlagen sorgen für zuverlässigen
Einbruchschutz: Der Eingang und
Rundblick Euskirchen & Zülpich – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
17
Aus der Arbeit der PParteien
arteien Bündnis 90 / Die Grünen Euskirchen
Wird Euskirchen erneuerbar?
Zukunftsweisende Energieformen werden in Euskirchen ausgebremst
Deutschland hat den Atomausstieg beschlossen. Das ist gut.
Aber nur rund 120 km von Euskirchen entfernt gibt es weiterhin
eine tickende Zeitbombe: Eine der
ältesten noch laufenden Atomanlagen in Europa, das belgische
Kernkraftwerk Tihange. Bei einem
GAU dort würde beispielsweise
Aachen unbewohnbar. Aber auch
Euskirchen wäre betroffen.
Sommer 2014: Urbane Sturzfluten legen einige Stadtteile Euskirchens (insbesondere Kirchheim
und Flamersheim) unter Wasser.
Nie zuvor hatte es hier solche Niederschläge gegeben. Aber die Experten sind sich sicher: Solche sintflutartigen Regenfälle wird es in
Zukunft leider öfter geben, der
Klimawandel ist nicht aufzuhalten. Hauptursache ist der stetig
zunehmende CO (2)-Ausstoß der
Industrienationen. Die Produktion von Strom aus Kohle ist deshalb nicht zukunftsfähig.
Eigentlich Gründe genug, erneuerbare Energien voranzutreiben.
Doch was passiert in Euskirchen?
Seit Jahren wird in Bezug auf Windenergie eine Verhinderungsplanung betrieben. Vermeintlich wollen
einige
ewig-gestrige
Kommunalpolitiker*innen die Bevölkerung vor den „Immissionen“
eines Windparks und vor der „Verspargelung“ der Landschaft schützen. Vielleicht ist das aber auch
einfach nur ein Generationenproblem. Denn für Jüngere sind Windkraftanlagen wie Strommasten,
die im Landschaftsbild auch nicht
mehr auffallen. Sie gehören einfach dazu.
Ende: Aus der Arbeit der Parteien Bündnis 90 / Die Grünen Euskirchen
Aus der Arbeit der PParteien
arteien FDP Euskirchen
Kuchenheim und die Lambertuskapelle
FDP setzt sich für identitätsstiftende Namensgebung ein
Die kath. Kirchengemeinde in Kuchenheim hatte beantragt, die
dortige städtische Friedhofskapelle den Namen „Lambertuskapelle“ zu geben. Dies vor dem Hintergrund, dass unweit entfernt bis
1822 die St. Lambertuskirche gestanden hatte. Erinnerung und
Geschichtsbewusstsein
sollen
durch diese Namensgebung ge-
stärkt werden. Allerdings fand
diese Initiative von Seiten der
Verwaltung und der Mehrheit im
Fachausschuss kein Wohlgefallen. Lediglich die Fraktionen der
FDP und der UWV unterstützten
den Antrag.
In der Ratssitzung im Oktober
fand sich jedoch doch noch eine
Mehrheit. Mit außerordentli-
chem Engagement überzeugte Dr.
Conrad-Peter Joist die CDU-Fraktion, und damit fand sich eine
Mehrheit für die identitätsstiftenden Namensgebung. Für die
FDP-Fraktion erklärte Fraktionsvorsitzender Manfred van Bahlen, dass sie gerne diese Initiative unterstützt habe, da der Historie und dem Geschichtsbe-
wusstsein ein bedeutender Stellenwert im Ortsleben einzuräumen sei. Da biete es sich geradezu an, der Friedhofskapelle diesen historisch belegbaren Namen
zu geben. Bei der Verwaltungsvorlage vermisse er eine objektive Darstellung des Gesamtzusammenhangs.
>>>www.fdp-euskirchen.eu <<<
Ende: Aus der Arbeit der Parteien FDP Euskirchen
Aus der Arbeit der PParteien
arteien CDU Zülpich
CDU-Fraktion: „So kommen wir
aus den roten Zahlen nicht mehr raus“!
Liebe Bürgerinnen und Bürger,
nicht nur der Deutsche Städte- und
Gemeindebund sondern auch der
Deutsche Städtetag hat in den vergangenen Wochen sehr deutlich
auf die aussichtslose Finanzsituation der Kommunen hingewiesen.
Verdeutlicht wird dies zusätzlich
durch die anstehende höhere
Kreisumlage, die sich für die Kommunen in 2015 anbahnt. Sie wird
darin begründet, dass u. a. steigende Ausgaben des Kreises für
Soziales und Jugend zu Buche
schlagen. Wir empfehlen dem
Kreis, ebenfalls unter HSK-Gesichtspunkten zu wirtschaften.
Unberücksichtigt bleibt aus unserer Sicht der kommunale Investitionsstau bei städtischen Gebäu-
den und Straßen, obwohl alle Fördermaßnahmen im Rahmen der
Landesgartenschau 2014 zu einem
gewaltigen Entwicklungssprung
und zu einer Verbesserung der Infrastruktur im Stadtgebiet verholfen haben.
Nach dem aktuellen Gemeindefinanzierungsgesetz (GFG-NRW)
können Städte und Gemeinden
ungeachtet ihrer eigenen steigenden Kosten im Unterhaltungs- und
Instandsetzungsbereich
sowie
beim Personal „auf keinen grünen Zweig mehr kommen“
kommen“.
Jahr für Jahr stehen auch in Zülpich finanzielle Überraschungen
an, mal sind es die städtischen
Brücken, Auflagen des Brandschutzes oder unvorhergesehene
Gebäudesanierungen. So ist z. B.
mancher Schulbau in die Jahre
gekommen und bedarf einer dringenden Instandsetzung.
Unter diesen Gegebenheiten
muss man ernsthaft hinterfragen,
ob unsere Zahlung (Fonds „Deutsche Einheit“ jährlich rd. 550.000
€ ) zugunsten der ostdeutschen
Kommunen noch der Realität entspricht. Unter ökonomischen Gesichtspunkten kann ein von der
Insolvenz bedrohtes Unternehmen (so die Stadt Zülpich) keinem
mehr unter die Arme greifen.
Ungeachtet ihrer politischen Zusammensetzung sind also die Landesregierung in Düsseldorf und
noch mehr die Bundesregierung
dringend aufgefordert, das Kon-
nexitätsprinzip (wer die Musik
bestellt, der muss sie auch bezahlen) einzuhalten und den Städten und Gemeinden die Kosten
(z. B. Kosten für Asylbewerber) zu
erstatten, die Landes- und Bundesgesetze sowie Verordnungen
verursachen
verursachen.
Fakt ist, dass unsere Konsolidierungsmaßnahmen und Bemühungen unterlaufen werden - wir
kommen so aus den roten Zahlen
nicht mehr raus!
Daher ist eine Neuregelung der
kommunalen Finanzbeziehungen
zwischen Land und Bund dringend
erforderlich.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre CDU-Fraktion
Ralf Engels und Leo Wolter
Ende: Aus der Arbeit der Parteien CDU Zülpich
18
Rundblick Euskirchen & Zülpich – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – www.rundblick-euskirchen-zuelpich.de
Aus der Arbeit der PParteien
arteien SPD Zülpich
Kein Geld für Reperaturen in den Schulen!
Die Schullandschaft in Deutschland befindet sich im Wandel. Dies
zeigen die Zahlen vom 01.August
2014 aus dem Schulministerium
NRW.
Dem demographischen Wandel
geschuldet gehen die Schülerzahlen sukzessiv zurück. Schauen wir
in bestimmte Gemeinden, so zeigt
sich, dass dieser Prozess im vollen Gange ist. In Zülpich ist dieser
Wandel jetzt schon zu spüren mit
der Schließung der Grundschule
in Füssenich. Nichts destotrotz
bleibt unsere Schullandschaft erst
einmal bestehen, so wie sie ist.
Alle Parteien im Rat der Stadt
Zülpich sind sich einig. Hier muss
zügig etwas getan werden!
Nehmen wir die Grundschule in
Sinzenich. Die wurde in den 50iger
Jahren erbaut. Bisher wurde nicht
viel investiert, in den Sanitärräu-
men der Sporthalle rieselt seit
Jahren schon Material aus den
Grundschule Sinzenich Waschräume der Turnhalle
Waschbeckentrögen, Stahlarmierungen liegen frei, die Außenummantelungen der Rohre sind aufgebrochen, Messerscharfe Kanten
haben sich gebildet und die Rohre sind verrostet. Ortsvorsteher
Josef Heinrichs beklagt diesen
Missstand schon seit langem bei
der Stadtverwaltung.
Fraktionsvorsitzende Christine
Bär und stellv. Bürgermeister Andre Heinrichs ließen sich auch die
Missstände (Falsch eingebaute
Fenster in den Klassenräumen,
nasse Keller, usw.) in der Hauptschule zeigen.
Ein Antrag der Fraktion wurde gestellt, doch aus der Stadtverwaltung, heißt es dazu, es sei kein
Geld dafür da. Wir finden, dass
dies ein unhaltbarer Zustand ist.
Ende: Aus der Arbeit der Parteien SPD Zülpich
Aus der Arbeit der PParteien
arteien FDP Zülpich
Stadt Zülpich plant neue Windkraftkonzentrationszonen
Im letzten Stadtentwicklungsausschuss standen Windkraftindustrieanlagen auf der Tagesordnung. Ein Gutachterbüro war beauftragt worden, günstige Zonen
im Stadtgebiet zu ermitteln. Die
Vorschläge waren erschreckend.
Insgesamt 7 Zonen mit rund 259
ha Fläche hat das Büro für Windkraftindustrieanlagen vorgeschlagen. Dazu gehörten u.a. große Flä-
chen auf dem Feld der historischen Chlodwigsschlacht zwischen Bürvenich, Langendorf und
Zülpich.Genauso eine Fläche zwischen Juntersdorf und Zülpich,
unserer schönsten Stadtansicht
und eine Fläche bei Oberelvenich
in Richtung Frauenberg, gegen die
sich auch schon eine Bürgerinitiative aus Frauenberg ausgesprochen hat. Insgesamt ergibt
sich aus den Flächen ein rechnerisches Potential für über 100 Windkraftindustrieanlagen mit weit
über 100 m Höhe. Die Vorstellung, wie dies unser historisches
Landschaftsbild verändern würde,
erschreckt uns sehr. Unser Vorschlag, aus den Vorschlägen nur
eine Zone weiter zu untersuchen,
wurde von allen anderen Parteien
abgelehnt. Die FDP-Fraktion Zül-
pich hat in Verantwortung für unser Landschaftsbild gegen die
Fortführung
der
Planungen
gestimmt.Im Moment läuft die
Offenlage der Änderung des Flächennutzungsplan. Bis zum
07.11.2014 können die Bürgerinnen und Bürger Bedenken gegen
die Planungen im Rathaus vorbringen. Ihre FDP-Fraktion im Rat
der Stadt Zülpich
Ende: Aus der Arbeit der Parteien FDP Zülpich
Rundblick Euskirchen & Zülpich – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
19
Winter-Checkliste:
So startet das Auto rundum geschützt in die kalte Zeit
Im Winter ist das Auto den härtesten Bedingungen ausgesetzt. Die
Kälte nagt an dem von Salzablagerungen geplagten Blech. Die
Scheiben sind von außen vereist
und von innen beschlagen. Und so
weiter. Diese Tipps helfen, das eigene Gefährt ohne vermeidbare
Probleme durch den Winter zu bringen.
Das Wichtigste vorneweg: der Reifenwechsel. Wer im Oktober zum
Kreuzschlüssel greift - oder greifen lässt und darauf achtet, dass
die gesetzlich vorgeschriebene
Mindestprofiltiefe von 1,6 Millimetern stimmt, ist schon mal auf
einer sehr sicheren Seite.
Der nächste Blick sollte unter die
Motorhaube gehen. Im Winter sind
Scheibenwischer sehr oft im Ein-
Nässe, Kälte, Frost - nur wer gut vorbereitet ist, bringt sein Fahrzeug unbeschädigt durch den Winter. Foto:
dmd/thx
satz. Ohne Frostschutzmittel versagen jedoch die Dienste der
Waschanlage. Also auf jeden Fall
einfüllen und sofort danach probeweise betätigen. So fließt der Frostschutz aus dem Speicherbehälter
in die Zuleitungen und verhindert
später, dass sie zufrieren und den
Einsatz des Mittels blockieren.
Auch die Dichtungen an den Türen
sollten gut gewappnet in die kalte
Jahreszeit starten. Spezielle Pflegemittel verhindern, dass sie an
den Türen anfrieren. Oder aber
man schmiert sie mit Talkum oder
Glyzerin ein. Die Türschlösser werden am besten mit einem Grafitspray gegen den Frost geschützt.
Und nicht vergessen: Der Enteiser-
20
Spray für den Notfall gehört auf
keinen Fall ins Handschuhfach.
Während der Fahrt durch die
schneebedeckten Straßen sollte
man regelmäßig die Scheinwerfer
prüfen. Durch getrockneten
Matsch auf der Oberfläche verlieren sie bis zu 60 Prozent ihrer
Leuchtkraft. Ebenso schützt eine
regelmäßige Unterbodenwäsche
vor Angriffen des Salz. Und wer
das Blechkleid des Gefährts dann
auch noch mit einer Wachsschicht
überzieht, am besten schon vor
Anbruch des Winters, erhöht den
Schutz und steigert die Chance,
mit einem rundum unversehrten
Auto wieder in den Frühling zu
starten. (dmd)
Rundblick Euskirchen & Zülpich – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – www.rundblick-euskirchen-zuelpich.de
Wildwechsel im Herbst: Verkehrsrisiko liebestolle Tiere
Im Ernstfall heißt es: richtig reagieren
Tauchen aus dem Nichts auf: Wildtiere
am Straßenrand. Foto: dmd/ADAC
Herbst. Die Tage werden kürzer.
Die Libido der Waldbewohner
steigt. Die Konsequenz: jedes
Jahr unzählige Waldtiere, die ihr
Leben lassen - und rund 3000 verletzte Verkehrsteilnehmer durch
Wildwechsel-Unfälle. Wie man im
Ernstfall am besten reagiert.
Immer im Herbst und im Frühjahr
steigt das Risiko von Wildunfällen. Fuchs, Schwein, Hirsch und
Co tauchen wie aus dem Nichts
aus dem Wald auf und kreuzen
die Fahrbahn. Wer in so einem
Moment hinter dem Steuer nicht
schnell genug oder falsch reagiert,
bringt sich genauso wie das Wild
in Gefahr. Und die ist am größten
in der Zeit der Dämmerung, also
früh morgens oder abends, wenn
die Sonne wieder sinkt. Entlang
besonders riskanter Strecken
warnen zwar Wildwechsel-Verkehrsschilder. Nichtsdestotrotz ist
es besser, auch an anderen Stellen während diesen Tageszeiten
mit erhöhter Aufmerksamkeit unterwegs zu sein, vor allem entlang von Wald- oder Feldrändern.
Springt unvermittelt ein Tier vor
die Karosserie heißt die goldene
Regel: abblenden, bremsen und
hupen. Das verminderte Licht soll
vermeiden, dass das Tier geblendet von den Scheinwerfern re-
Rundblick Euskirchen & Zülpich – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
gungslos mitten auf der Straße
stehen bleibt. Das Hupen soll nicht
nur das bereits auf der Fahrbahn
befindliche Tier, sondern auch
mögliche Nachfolger vertreiben.
Viele Wildtiere leben und bewegen sich in Gruppen. Ist es bereits zu spät, sollte man das Lenkrad gut festhalten, bremsen und
geradeaus weiterfahren. Wer versucht auszuweichen, bringt sich
noch mehr in Gefahr, da er dadurch auf der Gegenfahrbahn mit
einem Fahrzeug kollidieren könnte. Oder in abschüssigen Straßengräben landen. Ist es doch geschehen, rät der ADAC sofort den
Warnblinker einzuschalten, die
Warnweste anzuziehen und das
Warndreieck aufzustellen. Der
nächste Schritt ist, eventuell verletzte Personen zu versorgen und
die Polizei zu informieren. (dmd)
21
Angebote
An- und Verkauf
Bücher
Sie sind in der KUL
TUR- UND
KULTURHEIMATPFLEGE
tätig und möchten ein neues Buch
herausgeben? Wir machen das für Sie:
Lektorat – Korrektur – Bildbearbeitung
– Layout –Druck. Kontaktieren Sie uns
unter: buch@rmp.de (oder 022412600)
Dienstleistung
Service
Automarkt
Reissverschluß kaputt ?
Loch in der Hose? Keine Zeit für Bügelwäsche? Ich ändere, repariere und
bügle Ihre Kleidung schnell und zuverlässig. Tel. 02697/9069495
Sonstiges
Badewannen-Neubeschichtung,
Garantie, Fa. Derichsweiler Tel. 02421
- 40 80 53
Freizeit & Hobby
Bekleidung
Pelzgeschäft sucht
Nerzmäntel/-jacken, Zobel. ! Zahle bis
zu 1.000 Euro ! Troisdorf, Tel. 02241/
9951679 o. 0174/4712353
Privat kauft
Pelzmäntel u. Pelzjacken z.B. Nerz.
Abholservice und Barzahlung. Tel.
0152/07672681
22
Musikunterricht
Klavier-, Akkordeon-, Keyboard-,
Gitarrenunterricht in Bad MünstereifelWald oder bei Ihnen zu Hause:
Mechernich, Kall, Nettersheim,
Blankenheim, Tel.: 01759972065
Haus und Garten
>> Baumfällungen <<
Rück- Hecken- Grasschnitte. Erstellung
von Rasen- Terrassen- Pflaster- Zaunanlagen. Planier- Bagger- Entsorgungsarbeiten. Tel. 02425-624 auch samstags und sonntags
Immobilien
1- Familien Häuser
Traumhaftes
raumhaftes,, freistehendes
Einfamilienhaus
mit Doppelgarage in Nideggen – Rath.
Baujahr 1980, Wohnfläche 168 qm,
Grundstück 949 qm, topgepflegt, 5
Zimmer, Öl-Heizung (Fußbodenheizung
in Wohnbereich). Wunderbares Panorama. Kaufpreis 285.000 Euro. Info :
02427 573
Kurse/Workshops
www
.ST
OFFLANDHA
US
.de
www.ST
.STOFFLANDHA
OFFLANDHAUS
US.de
Patchworkkurse,
3300
Stoffe,
Mariannne Schmitz, Hof am Eichbaum,
52391 Vettweiß-Kelz, Tel. 02424/
901131
Reisen
Ferienhaus
4-Sterne-Urlaub
im Schatten des Indemanns.
www.veros-ferienhaus.de Tel. 024233889
Rund ums Haus
Sonstiges
Maler
-, Wärmedämm-, Trock
enbau
Maler-,
rockenbau
und Bodenverlegearbeiten, günstige
Festpreise, saubere Ausführung, Termine frei. Tel. 02429/908144 od. 0170/
7555363
Schimmel, Nasse Wände
Wände,,
Ausblühungen müssen nicht sein! 25
Jahre
Produktgarantie!
www.schimmelpeter.de Tel.: 024499194822
Rundblick Euskirchen & Zülpich – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – www.rundblick-euskirchen-zuelpich.de
Stellenmarkt
EXTRAWURST – Für die kleinen
Extrawünsche bieten
wir Ihnen einen Minijob als MOBILER
Austräger dieser Zeitung. Melden Sie
sich einfach unter Tel: 02241 260-380
oder 382 oder per mail mail@regiopressevertrieb.de oder direkt auf
www.regio-pressevertrieb.de Wir freuen uns auf Sie!
Verkäufe
>> Schöne Eichenmöbel <<
Ovaler Ausziehtisch mit 6 Stühlen, Sideboard, 1 kleines Beistellschränkchen,
für 300,- €. Tel. 02486/375
Ver
schiedenes
erschiedenes
Kartenlegen
Kartenlegen-Beratung
seriös und kompetent. Erftstadt 02235469279
Wer _ Wo _ Was
Einkehrhof „Op de Nück“
Herbstfest LANGE NACHT am
31.10.2014, mit kalten und warmen
Köstlichkeiten, ab 11.00 Uhr und ENDE
offen! Um Anmeldung wird gebeten.
Birgit Demary, Am Breiten Weg 4a,
53902 Bad Münstereifel-Wald, Tel.
02257/673 Fax 952520, Mail:
bdemary@we.de
Gesuche
Sammler
Militaria, Orden, Uniformen,
Wehrpässe, Urkunden usw. gesucht!
Diskrete Abwicklung und gute Bezahlung sofort und in bar. Tel: 01725255661
Sammler SUCHT alles an:
alten Militärsachen, Papiere, Ausweise, Urkunden, Soldatenfotos oder Alben, Helme, Orden, Dolche, Säbel,
Dekowaffen etc. Einfach alles anbieten unter: Tel. 0157/30952608
Lauraelli123@aol.com
Stellenmarkt
EXTRAWURST – Für die kleinen
Extrawünsche bieten
wir Ihnen einen Minijob als Austräger
dieser Zeitung. Melden Sie sich einfach unter Tel: 02241 260-380 oder
382 oder per mail mail@regiopressevertrieb.de oder direkt auf
www.regio-pressevertrieb.de Wir freuen uns auf Sie!
Putzfee gesucht
Privathaushalt in Zülpich sucht 1x/
Woche ca.3-4 Std. zuverlässige Haushaltshilfe. Tel: 02252-3092931
Hotline:
02241/260400
Internet:
www
.rmp-kleinanzeigen.de
www.rmp-kleinanzeigen.de
.rmp-kleinanzeigen.de..
Preis für Privatkunden:
Ab 5,00 Euro
Rundblick Euskirchen & Zülpich – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
23
Elterncoaching:
Kinder im Schulalltag unterstützen
Wie können Eltern gelassen bleiben, wenn plötzlich Fragen und Probleme auftauchen, mit denen sie
so gar nicht gerechnet hatten? Experten nehmen an Themenabenden Stellung zu verschiedenen Entwicklungs- und Erziehungsfragen:
Wenn Kinder nicht gerne in die
Schule gehen, null Bock auf Schule
haben ist Thema am Montag,
17.11.14 um 19.30 Uhr mit dem
Referenten und Buchautor Thomas
Hahn. Um Hochbegabung geht es
am Donnerstag, 06.11.14 um 19.30
Uhr und um Teilleistungsstörungen
und Dyskalkulie am Donnerstag,
20.11. um 19.30 Uhr mit der Referentin Karin Staab. Der Vortrags-
24
abend mit Thomas Hahn „Plötzlich
sind sie frech und aggressiv“ am
Montag, 24.11.14 um 19.30 Uhr
zeigt Eltern, wie sie reagieren können, auf die Stimmung ihrer Kinder richtig eingehen können, da-
mit das Gespräch nicht abbricht
und sie in ihrer Persönlichkeitsentwicklung gestärkt werden. Anmeldungen im Haus der Familie,
02251/9571120 oder online fbseuskirchen.de.
Rundblick Euskirchen & Zülpich – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – Nr. 22 – www.rundblick-euskirchen-zuelpich.de
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
41
Dateigröße
7 130 KB
Tags
1/--Seiten
melden