close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Leseprobe zum Titel: Hamburger Abendblatt (02.03

EinbettenHerunterladen
A 7 Neue Radarfallen – Kampf gegen Raser oder Weg in Überwachungsstaat? Seite 12
MONTAG, 2. MÄRZ 2015 / NR. 51 / 10. WOCHE / 67. JAHRGANG / 1,40 EURO
Wallringtunnel
wird für mehrere
Wochen gesperrt
UNABHÄNGIG, ÜBERPARTEILICH
Entsetzen und
Trauer in Moskau
>> >> Seite 2 Leitartikel Seite 4 Berichte
55.000 Russen gehen nach Mord an
Kremlgegner auf die Straße
40 Millionen Euro für Umbau
in der Hamburger City. Auch die
Lombardsbrücke ist betroffen
>> >> Seite 7 Die Großbaustelle
Jugendlich aktiv
:: Seine Berufserfahrung als Personalberater hat Lothar Mehl gelehrt, dass
viele Studienabbrüche durch qualifizierte Beratung in jüngeren Jahren zu
vermeiden wären. Folglich hat er seinen
Ruhestand in den Dienst einer besonders sinnvollen Sache gestellt. Gemeinsam mit rund 100 Mitstreitern in ganz
Deutschland werden hochbegabte
Schüler professionell und ehrenamtlich
gecoacht. Damit die Berufswahl kein
Zufallsprodukt wird. Der Name der Initiative ist Programm: Jugend Aktiv.
Denn ihren Weg müssen die Abiturienten schließlich selbstständig gehen.
Seit seiner Pensionierung wirkt der
gebürtige Ostpreuße, der seit 1986 in
Hamburg wohnt, als engagierter und
kompetenter Weichensteller. Skilaufen
und Reiten gehören der Vergangenheit
an, doch bleibt dem 72 Jahre alten Ehemann ausreichend Freizeit für Radtouren und Tanzabende. Und wenn ein attraktiver Ball auf dem Programm steht,
lässt sich der studierte Volkswirt nicht
lange bitten. Daheim in Volksdorf sammelt er deutsche Taler. Die uralten
Münzen stammen aus allen möglichen
Fürstentümern. Sein besonderer Stolz
ist ein Hamburger Silbertaler, der 1698
geprägt wurde.
Bei seinem privaten Einsatz verzichtet Lothar Mehl grundsätzlich auf
jegliches Salär. Denn Lebenserfahrung
und das Wissen um die Mechanismen
beruflicher Entscheidungen sind aus
seiner Sicht allemal unbezahlbare Pluspunkte. ( jmo)
>> >> Seite 11 Hier lernen Jugendliche fürs Leben
DÄNEMARK 15,00 DKR / C 3390 A
10010
4 190339 001406
H A M B U R G ::
Vor den Koalitionsverhandlungen über die Wissenschaftspolitik fordern die Altpolitiker Klaus von
Dohnanyi (SPD), Wolfgang Peiner
(CDU) und Willfried Maier (Grüne) einen Wissenschaftsmanager an der Spitze der Verwaltung.
G O L D E N E KA M E RA
Die Party nach der Show
:: 1200 Gäste hatten nach
knapp drei Stunden Show um die Goldene Kamera mit Schwarzenegger & Co.
nur eins im Sinn: die Dinnerparty hinter den Kulissen in den Messehallen.
HAMBURG
>> >> Seite 9 Bericht
Reuters
FC ST. PAU L I U N D H SV
Enttäuschung im Doppelpack
Nach Terroralarm in Bremen:
Innenminister warnt vor Anschlägen
:: Beim Hamburger SV
herrscht Frust über die 1:2-Pleite in
Frankfurt und den unnötigen Rückschlag im Abstiegskampf. Der FC St.
Pauli schaffte auch nur ein dürftiges 0:0
am Sonntag gegen Erzgebirge Aue.
HAMBURG
>> >> Seite 19, 21 Berichte
SC H AU S P I E L H AU S - P R E M I E R E
Lustig und bravourös
Großeinsatz mit Festnahmen und Razzien. Hinweis aus einer Bundesbehörde. „Dschihadistischer Terror“ befürchtet
Zeichnung: Piepenbrink
MENSCHLICH
GESEHEN
Altpolitiker lassen nicht locker
>> >> Seite 2 Kommentar Seite 12 Bericht
::
Der Verkehrsknotenpunkt zwischen dem Deichtortunnel,
der Kreuzung Ferdinandstor und der
Lombardsbrücke wird zu Hamburgs
größter Baustelle: Bis Ende November
wird die viel befahrene Achse, hier sind
an Werktagen 70.000 Fahrzeuge unterwegs, für 40 Millionen Euro umgebaut
und Fahrbahnen erneuert: „Wir haben
an der Kreuzung Ferdinandstor und der
Lombardsbrücke einen der Unfallschwerpunkte der Stadt. Mit den baulichen Veränderungen soll sich die Situation entspannen, der Verkehr besser
fließen“, sagte Andreas Rieckhof (SPD),
Staatsrat der Behörde für Wirtschaft,
Verkehr und Innovation.
Die Autofahrer müssen sich wegen
der Bauarbeiten in den kommenden
Monaten auf Verkehrsbehinderungen
in diesem Bereich einstellen: Vom 2. bis
zum 13. April werden die Lombardsbrücke und weite Teile der Kreuzung Ferdinandstor gesperrt. Der Wallringtunnel
ist in diesem Zeitraum und auch vom 27.
Juli bis zum 22. August nicht befahrbar.
Bis Ende November kommt es im gesamten Baustellengebiet zu Beeinträchtigungen. Im Wallringtunnel hatte
die erste Umbauphase bereits Mitte Januar begonnen. Das in den Jahren 1963
bis 1966 errichtete, rund 550 Meter lange Bauwerk wird dann instand gesetzt
und außerdem sicherheitstechnisch
nachgerüstet. (ug)
HAMBURG
H A M B U RG E R W I SS E N SC H A F T
Der Verdacht
B E R L I N/ B R E M E N ::
versetzte die Sicherheitsbehörden in
Alarmbereitschaft: Muslimische Extremisten sollen sich Kriegswaffen beschafft haben. Die Hinweise seien so
konkret gewesen, „dass wir einen Anschlag in Bremen nicht mehr ausschließen konnten“, teilte Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) am Sonntag mit. Bei
Durchsuchungen des Islamischen Kulturzentrums (IKZ) sowie der Wohnung
eines 39-jährigen Libanesen wurden
nach Angaben Mäurers und der Staatsanwaltschaft jedoch keine Waffen gefunden. Die Polizei schraubte daraufhin
ihre sichtbare Präsenz zurück.
Der 39-jährige Libanese stehe im
Verdacht, dass er Maschinen- und Automatikpistolen beschaffe und an Personen verteile, die dem Islamischen
Kulturzentrum nahestünden, teilte die
Staatsanwaltschaft mit. Das Ermittlungsverfahren gegen ihn laufe seit Jahresanfang. Am Sonnabend seien seine
Wohnung, sein Arbeitsplatz und das
Kulturzentrum durchsucht worden. In
der Nacht zum Sonntag sei die Wohnung eines zweiten Beschuldigten, der
möglicherweise ein Gehilfe sei, durchsucht worden. Beide wurden demnach
vorläufig festgenommen, aber wieder
freigelassen.
Die Bremer Polizei hatte am Sonnabend vor einer erhöhten Gefahr durch
islamistische Gewalttäter gewarnt. Sie
berief sich auf eigene Erkenntnisse sowie Hinweise des Verfassungsschutzes
und einer Bundesbehörde.
Innensenator Mäurer sagte, es gebe
über 300 Salafisten in Bremen. Seit
Herbst gebe es Hinweise auf Personen,
die versuchten, an Waffen zu gelangen.
Bremen ist innerhalb von sechs Wochen
die dritte deutsche Stadt, in der sich eine Warnung vor gewaltbereiten Islamisten gravierend auswirkte. Mitte Januar waren in Dresden alle öffentlichen
Versammlungen verboten worden, weil
eine Gefahr im Zusammenhang mit den
Demonstrationen der islamkritischen
Pegida angenommen wurde. In Braunschweig wurde der größte Karnevalsumzug Norddeutschlands abgesagt.
Das Bundesinnenministerium betonte, Deutschland stehe im Fokus des
dschihadistischen Terrors. „Hieraus resultiert eine hohe Gefährdung für die
innere Sicherheit, die jederzeit in Form
von Anschlägen unterschiedlicher Dimensionen und Intensität real werden
kann“, sagte ein Sprecher des Ministeriums am Sonntag. (HA)
>> >> Seite 3 Berichte
Schäuble will „harte Auflagen“ für
Warnstreiks: Sieben Hamburger
Postbankfilialen heute geschlossen Griechenlands drittes Hilfspaket
H A M B U R G :: Im aktuellen Tarifkonflikt hat die Gewerkschaft Ver.di die
Mitarbeiter der Postbank für Montag
bundesweit zu Warnstreiks aufgerufen.
In Hamburg sind ganztägige Arbeitsniederlegungen geplant sowie um neun
Uhr eine Kundgebung im Überseering.
Dadurch werden sieben Postbankfilialen in der Hansestadt geschlossen blei-
Bundesfinanzminister
B E R L I N ::
Wolfgang Schäuble (CDU) will Griechenland harte Auflagen machen, falls
im Sommer ein drittes Hilfspaket nötig
wird. „Ob Griechenland weitere Hilfen
braucht, wird man sehen, wenn das
zweite Programm beendet ist. Egal was
kommt, wir werden sehr strenge
Maßstäbe anlegen“, sagte er der „Bild
ben. Die Tarifrunden für die rund 9500
Beschäftigten der Postbank Filialvertrieb AG, die 2700 Beschäftigten der
Postbank AG und der BHW-Gruppe
verliefen bislang ergebnislos. Ver.di fordert fünf Prozent mehr Gehalt sowie eine Verlängerung des Kündigungsschutzes bis 2020. Nächste Verhandlungsrunde ist am Mittwoch in Bonn. (HA)
Der Döner gehört zu Deutschland
Er gilt sogar als „esskulturelles Symbol der Hauptstadt“. Aber Fischbrötchen schmecken auch
CHRISTOPH RIND
:: Der gute Geschmack verbietet an
dieser Stelle, politische Streitfragen
aufzuwärmen, zum Beispiel wer dazu
gehört und wer nicht. Als ein jenseits
von Weltanschauungen geltender Konsens sei hier unterstellt: Der Döner gehört zu Deutschland. Wissenschaftlich
im „Potsdamer Almanach des Zentrums
für Zeithistorische Forschung“ entschieden ist indes der olympische Ausmaße annehmende Wettstreit zwischen
Hamburg und Berlin in Sachen Döner:
Der ist zum „esskulturellen Symbol der
deutschen Hauptstadt“ aufgestiegen.
Sein Spieß zeigt nach oben.
Und das ist gut so. Auch für Hamburg. Fischbrötchen macht uns keiner
streitig, und deren Varianten können es
allemal mit der osmanischen Fleisch-
teigtasche aufnehmen. Is(s)t natürlich
Geschmackssache. Neidlos muss nur
anerkannt werden, dass die Döner-Historie multikulti spannender ist – als
Sinnbild für Pionierleistungen türkischer Mitbürger.
Denn als in den 1970er-Jahren die
Familien der Gastarbeiter nachzogen,
sorgten türkische Unternehmer für den
Nachschub eigener Produkte. Die Erfindung des Döners gab dem Gewerbe
Zusatzauftrieb. Ob der erste Döner-Im-
biss Deutschlands am Kottbusser
Damm in Berlin oder am Bahnhof Zoo
stand, hat die Forschung nie geklärt.
Ein Patent gibt es nicht. Wie auch, wo
Grillspieße in Anatolien eine lange Tradition haben, ebenso wie Fladenbrot.
Angesichts dieser Erfolgsgeschichte hat das Fischbrötchen einiges aufzuholen. Was ist schon der „Weltfischbrötchentag“ – leider nur ein einsamer MaiSonnabend an der Küste SchleswigHolsteins und Meck-Poms! Eine Historie, die erst seit 2011 besteht. Gemeinsamkeiten gibt es aber dort, wo beide
Imbiss-Leckereien angeboten werden.
Die Dönerbude ist laut Analyse der Professorin Maren Möhring der imaginäre
Identifikationsort einer ganzen Nation.
Das kann die Fischbude ebenfalls in Anspruch nehmen – für den Norden. Wieder eine Frage der Geschmackssache.
Wer nur einen Geschmack hat,
hat keinen Geschmack.
Gotthold Ephraim Lessing
(1729–1781), Dichter,
Philosoph der Aufklärung
Redaktion 040-347 22261 Anzeigen 040-35 10 11 Abo-Service: 040-33 39 40 11
+
H A M B U R G ::
Mit Alan Ayckborns
Science-Fiction-Groteske „Ab jetzt“ ist
Schauspielhaus-Intendantin Karin Baier eine Lehrstunde in Sachen Komödien-Handwerk gelungen.
>> >> Seite 13 Der perfekte Wahnsinn
dpa
SYST E M G AST RO N O M I E DA I LY
Fünf-Minuten-Gerichte
:: Die Systemgastronomie Daily plant weitere Filialen in
Hamburg und Berlin. Den Kunden wird
versprochen: In maximal fünf Minuten
erhält er sein Essen. Bis zu 1100 Kunden
werden in drei Stunden bedient.
HAMBURG
>> >> Seite 25 Bericht
G E P L A N T E R N E UA N FA N G
CDU mit neuem General?
am Sonntag“. Klar sei, dass Athen die
Auflagen der Euro-Gruppe ohne Abstriche erfüllen müsse: „Herr Tsipras ist im
Wort“, betonte Schäuble mit Blick auf
Regierungschef Alexis Tsipras. „Wenn
Griechenland sich daran nicht hält,
wird es keine weiteren Hilfen geben.“
>> >> Seite 3 Strenge und Vertrauen gefordert
Handgepäck wird an
Europas Flughäfen jetzt
strenger kontrolliert
B R Ü S S E L/ M A D R I D :: Zur Verhinderung von Terroranschlägen in Flugzeugen gelten ab sofort in der EU strengere
Kontrollen für das Handgepäck. Neue
technische Vorschriften sorgen dafür,
dass Sprengstoffdetektoren (EDS-Geräte an Flughäfen genauer kontrollieren als zuvor. Zudem ist vorgeschrieben, dass Handgepäck mit tragbaren
Computern oder anderen elektronischen Geräten besser untersucht wird.
Dies sieht ein geändertes EU-Gesetz
vor, das am Sonntag in Kraft getreten
ist. „Jüngste Erkenntnisse haben gezeigt, dass Terroristen weiter versuchen, neue Verstecke für unkonventionelle Spreng- und Brandvorrichtungen
zu entwickeln“, heißt es in dem Text.
Damit wollten Terroristen die geltenden Sicherheitsregeln bei der Kontrolle
von Handgepäck unterlaufen.
Roland Heintze (l.)
H A M B U R G ::
und Rüdiger Kruse konkurrieren um
Hamburgs CDU-Landesvorsitz. Beide
wollen die Partei reformieren und möglicherweise einen Generalsekretär.
>> >> Seite 8 Bericht
Fabricius
WETTER
Frisch, dieser Frühling
Für die Meteorologen ist schon
Frühling, alle anderen müssen
warten. Es bleibt frisch mit Regen und Graupel bei 7 Grad.
Das ausführliche Wetter auf
>> >> Seite 27
Meinung, Karikatur, Leserbriefe
Politik
Thema
Hamburg
Der Norden
Kultur
Live, Kinoprogramm
Medien, Theaterplan
Wissen
TV-Programm, Radio-Tipps
Sport
Wirtschaft
Wetter, Horoskop
Rätsel, Impressum
Aus aller Welt
2
3–4
6
7 – 11
12
13 – 14
15
16
17
18
19 – 24
25 – 26
27
27
28
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
10
Dateigröße
249 KB
Tags
1/--Seiten
melden