close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Adressliste 1 - IK

EinbettenHerunterladen
Themen in dieser Ausgabe:



Ausgabe 9
Gründung Landvolk-Verbund
Novelle Landes-Raumordnungsprogramm
Meldungen von Betriebsformänderungen
November 2014
Landvolk Wesermünde Vor Ort
LANDVOLK KREISVERBAND WESERMÜNDE, BISMARCKSTR. 61, 27570 BREMERHAVEN
TEL. 0471/92495-0, FAX. 0471/92495-99, EMAIL: MAIL@LV-WEM.DE
Maisernte weitestgehend abgeschlossen
Wussten Sie,...
In Kürze
.…, dass das Landvolk im
„Grünen Dreieck“ die Interessenvertretung, Information und individuelle Beratung seiner Mitglieder in
den Geschäftsstellen in Otterndorf,
Bremerhaven, Bremervörde und Osterholz-Scharmbeck zukünftig noch
professioneller anbieten und breiter
aufstellen möchte. Dazu haben die
Vorstandsmitglieder der beteiligten
Kreisverbände Land Hadeln, Wesermünde, Bremervörde und Osterholz
auf der Gründungsversammlung in
Bremervörde Ende August 2014 einstimmig den „Landvolk-Verbund Grünes Dreieck“ aus der Taufe gehoben. Der neue Landvolk-Verbund
wird zukünftig die Angebote der
Kreisverbände in den Bereichen
Rechtsberatung, Baubetreuung, Mitgliederinformation und Öffentlichkeitsarbeit unterstützen und ergänzen. Die interne Mitgliederverwaltung
sowie die Personal- und Finanzbuchhaltung sollen durch Zusammenfassung im Landvolk-Verbund ebenfalls
schlanker werden und so die Haushalte der Kreisverbände entlasten.
Die beteiligten Landvolk-Verbände
bleiben dabei rechtlich und wirtschaftlich vollkommen eigenständig.
Zum Vorsitzenden wurde zunächst
Reinhard Garbade gewählt; Geschäftsführer ist Dr. Uwe Huljus. Für
die Kreisverbandsmitglieder, die nun
auch
Mitglieder
im
LandvolkVerbund sind, wird schrittweise das
Dienstleistungs- und Beratungsangebot verbessert; ein zusätzlicher Beitrag ist hierfür nicht zu zahlen.
LandesRaumordnungsprogramm
Ihre Landvolk-Geschäftsstelle erarbeitet derzeit eine ausführliche
Stellungnahme zur Novelle des
Landes-Raumordnungsprogrammes (LROP). Die Niedersächsische Landesregierung erklärt im Entwurf zum LROP die
Herausnahme von bis zu 100.000
ha Moorgrünland aus der landwirtschaftlichen Produktion als langfristiges Ziel. Gemeinsam mit
Ortsvertrauensleuten und betroffenen Betriebsleitern wurden umfangreiche Daten zum Ausmaß
der Betroffenheit der hiesigen
Landwirtschaft zusammengetragen; diese Daten bilden die
Grundlage der Stellungnahme.
Darüber hinaus werden seitens
des Landvolkverbandes Gespräche mit Politik, Kommunen und
Banken über die Pläne der Landesregierung geführt, um auf die
besondere Situation der Landwirte
in unserem Verbandsgebiet aufmerksam zu machen. Neben der
Stellungnahme des Verbandes
empfehlen wir allen betroffenen
Betrieben, eine eigene Stellungnahme an das Nds. Landwirtschaftsministerium
abzugeben.
Diese erhalten in Kürze weitere
Informationen hierzu.
Personelles
Zum 01.10.2014 hat Frau Julia
Grebe ihre Beschäftigung beim
Kreislandvolkverband Wesermünde
aufgenommen. In den kommenden
Monaten wird sich Frau Grebe in
die Verbandsarbeit und Aufgaben
der Geschäftsführung des Verbandes einarbeiten. Zum 01.01.2015
tritt der Geschäftsführer, Harm Wilkens, in den Ruhestand. Von diesem Zeitpunkt an übernimmt Frau
Grebe die Geschäftsführung des
Verbandes. Auf den im November
und Dezember anstehenden Landvolkbezirksversammlungen
wird
Frau Grebe sich und ihren Werdegang den Mitgliedern des Verbandes vorstellen.
EU-Wasserrahmenrichtlinie
Die EU-WRRL wird die Landwirtschaft stark beeinflussen. Angefangen mit einem flächendeckenden Höchstgehalt von 50 mg Nitrat
je Liter Grundwasser bis hin zur
Reinhaltung der Oberflächengewässer ist das Spektrum sehr weit
gefächert. Deshalb fand am
15.09.2014 in der Gaststätte Hersemeier eine verbandsübergreifende Versammlung zum Thema Zielerreichung der WRRL bis 2021
statt. Auf Einladung des LV WEM
haben sich Vorstände und Verantwortliche von vier Landvolkverbänden vom zuständigen NLWKN zum
Sachstand WRRL informieren lassen. Es wurden Möglichkeiten erörtert, wie man vom Landvolk aus
noch mehr tun kann, um die Ziele
der WRRL bis 2021 zu erreichen.
In den Vorständen werden derzeit
verschiedene
Vorgehensweisen
diskutiert.
Änderung der Betriebsform
melden! Bei Betriebsveränderungen
(Gesellschaftsgründungen,
Übergaben usw.) ist es erforderlich, diverse Behörden von der
Veränderung zu benachrichtigen.
Hierfür muss eine sogenannte
Registriernummernverwaltung,
bestehend aus mehreren Seiten,
ausgefüllt und an die LWK gesandt werden. Diese meldet den
entsprechenden Behörden dann
die Änderungen. Ebenso notwendig ist es, dass beim LAVES
(Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit) die Registrierung und Meldung gemäß Futtermittelhygieneverordnung vorgenommen wird.
Auch hierfür gibt es ein Meldeformular, welches ausgefüllt, mit den
beiden Registriernummern versehen und unterschrieben an das
LAVES gesandt werden muss.
Für die Betriebe, die sich beim
Landvolkverband bzgl. betrieblicher Änderungen beraten und den
Vertrag erstellen lassen, werden
diese Meldungen mit der Erstellung der Verträge vorbereitet und
zur Unterschrift zugesandt. Alle
anderen Betriebe müssen selbst
daran denken, diese Meldungen
vorzunehmen. Wir können Ihnen
die hierfür notwendigen Unterlagen zur Verfügung stellen und
auch beim Ausfüllen behilflich
sein. Bitte wenden Sie sich hierfür
an das Sekretariat (Frau Hamann,
Frau Wolter oder Frau Indorf)
Telefon-Nr.: 0471/92495-0.
Pinnwand
Terminankündigung
Unsere
Mitgliederversammlung
wird am Freitag, d. 6. März 2015,
vormittags in der Gaststätte Büttelmann in Wollingst stattfinden.
Wir freuen uns über Ideen,
Kritik und Kommentare:
An Fax: 0471/92495-99 oder
Email: mail@lv-wem.de
Mehr Informationen finden
Sie auf unserer Homepage:
www.landvolk-wesermuende.de
Trotz sorgfältiger Bearbeitung kann keine
Haftung für den Inhalt übernommen werden.
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
23
Dateigröße
458 KB
Tags
1/--Seiten
melden