close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Berechnung der Lohnkosten - Wissen rund um die Hauswirtschaft

EinbettenHerunterladen
Kooperation
mit der SIHK
IHK-Kooperationsbörse
Ausgabe Oktober 2014
Herausgeber
© SIHK - Südwestfälische Industrie- und Handelskammer zu Hagen
- Fachbereich 30 Wirtschaftsförderung Bahnhofstraße 18, 58095 Hagen | Postfach 42 65, 58085 Hagen
Telefon (0 23 31) 3 90-3 37 | Telefax (0 23 31) 3 90-3 62
E-Mail schnober@hagen.ihk.de | Internet www.sihk.de
Stand
Oktober 2014
INHALT
I.
Aktuelle Informationen
4
I.1
Hinweise zur Firmenkooperation
4
I.2
Literatur zum Thema Kooperation
5
I.3
Praxisleitfaden: Mit Kooperationen zum Erfolg!
5
I.4
F&E-Partnerschaften: Wer kooperiert mit wem und warum?
5
I.5
Merkblatt des Bundeskartellamtes zu Kooperationen
6
I.6
BMWi veröffentlicht Studie zu Verbundgruppen im Einzelhandel
6
I.7
Internetportal der "Plattform Industrie 4.0" gestartet
7
II.
Kooperation - Offerten aus dem Bezirk
8
II.1
Informationen zum Verfahren
8
II.2
Erläuterung zur Kennziffer
8
II.3
Inserenten aus der Sparte DIENSTLEISTUNG
9
II.4
Inserenten aus der Sparte HANDEL
10
II.5
Inserenten aus der Sparte PRODUKTION
11
III.
Anhang / Beilagen
12
III.1
Ablauf der Inserierung
12
Fragebogen für die Inserierung in der IHK-Kooperationsbörse
13
Auswahl Wirtschaftszweige
15
Kopperation mit der SIHK - Kooperationsbörse
Kooperation
mit der SIHK
IHK-Kooperationsbörse
I. Aktuelle Informationen
1. Hinweise zur Firmenkooperation
Um abschätzen zu können, ob eine Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen (Zulieferern, Wettbewerbern, Kunden) zu
einem Leistungsschub für das eigene Unternehmen führt, ist eine ehrliche Bestandsaufnahme der eigenen Ressourcen sowie
eine Analyse des Chancen- und Risikopotenzials einer zwischenbetrieblichen Zusammenarbeit notwendig.
Vorteile strategischer und finanzieller Kooperationen können sein:
 Bündelung von Erfahrungswissen zur Vermeidung von kostenintensiven Fehlern in den Sektoren Entwicklung, Produktion
und Marketing,
 Aufteilung des wirtschaftlichen und technischen Investitionsrisikos auf die Partner,
 Kostendegression durch gemeinsamen Einkauf sowie bessere Auslastung von technischen Anlagen und Personal,
 Vermeidung von doppelten bzw. mehrfachen FuE-Aktivitäten zum Vorteil der Kooperationspartner,
 Ausgleich von Ressourcen-Defiziten durch sinnvolle Ressourcen-Ergänzung und Erzielung von Verbundwirkungen (Synergien),
 breiteres Verwertungsspektrum im Produkt- und Dienstleistungsbereich und
 schnellere Markteinführung der in Kooperation entwickelten Produkte und Leistungen.
Auch eine zwischenbetriebliche Zusammenarbeit hat Anwendungs- und Leistungsgrenzen und damit - unter bestimmten
Voraussetzungen - Nachteile. Solche Nachteile können sein:
 Organisationsbedingte Mehrkosten (Abstimmungsbedarf mehrerer Partner mit unterschiedlichen Standorten, Organisation
der vereinbarten Aufgabenerfüllung),
 Flexibilitäts- und Eigenständigkeitsverluste bei zunehmender Intensität der Zusammenarbeit und Notwendigkeit der Offenlegung von Geschäftsgeheimnissen beim Know-how-Transfer.
Vor- / Nachteile sollten vor Beginn einer Zusammenarbeit gegenübergestellt werden.
Voraussetzungen für eine funktionsfähige Kooperation sind:
 Vertrauen in das Partnerunternehmen,
 Teamfähigkeit der eigenen Mitarbeiter,
 Engagement bei beiden Partnern,
 Leistungsfähigkeit und Technologieeinsatz jedes Partners,
 Bonität jedes Partners,
 gleiche Zielsetzungen der Partner,
4
Kooperation mit der SIHK - Kooperationsbörse
 vergleichbare Unternehmenskultur bei den Partnern,
 kartellrechtliche Zulässigkeit und
 grundsätzliche Übereinstimmungen in der Kundenstruktur.
Leistungssteigerungen und Innovationen sind oft nur gemeinsam mit potenten Partnern zu verwirklichen. Um Kooperationspartner mit den skizzierten Voraussetzungen zu finden, bietet es sich an, neben der Suche und Inserierung in der Kooperationsbörse, u.a. die von der Kammer angeregten Regionaltreffen, Arbeitskreise, Erfahrungsaustausch-Gruppen zu besuchen.
Hier können Erfahrungen ausgetauscht und Kontakte für weiter gehende Kooperationsgespräche hergestellt werden.
(Wittig / SIHK Hagen)
2. Literatur zum Thema Kooperation
 Peter E. Harland: Kooperationsmanagement - Der Aufbau von Kooperationskompetenz für das Innovationsmanagement,
Fischbachtal 2002, 29,80 EUR bei Amazon;
 Walter Schertler: Management von Unternehmens-Kooperationen, Wirtschaftsverlag Carl Ueberreuter, Wien 2002, 448
Seiten, 50,11 EUR;
 Christine Ahrens: Handelskooperationen in Westeuropa: Bedeutung für den Wettbewerb auf den Konsumgütermärkten,
aus: ifo Schnelldienst 29/94;
 Christine Ahrens: Grenzüberschreitende Aktivitäten deutscher Handelskooperationen, aus: ifo Schnelldienst 28/94;
 Helmut Drüke: Den Graben zwischen Kulturen überwinden, Grenzenlos arbeiten - von den Tücken globaler Unternehmenskooperationen, aus: Blick durch die Wirtschaft vom 4. Oktober 1994;
 Kooperationen in der Bauwirtschaft, aus: Baugewerbe-Mitteilungen Westfalen, Heft 10/94;
 Kurt Demmer/ Hans-Dieter Sterba: Strategische Allianzen - Strategien zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit, aus: IKBMitteilungen 3/1994;
 Erich Staudt et al.: Kooperationshandbuch - Ein Leitfaden für die Unternehmenspraxis, in Zusammenarbeit von VDI-Verlag
GmbH und Schäffer Verlag für Wirtschaft und Steuern GmbH, Düsseldorf/Stuttgart 1992,ISBN 3-8202-0689-2.
Die Beiträge und Bücher können Sie natürlich auch bei der Kammer, Zimmer 305, persönlich einsehen!
(Wittig / SIHK Hagen)
3. Praxisleitfaden: Mit Kooperationen zum Erfolg!
Mit dem Praktikerleitfaden „Mit Kooperationen zum Erfolg!“ bietet der DIHK allen kooperationsinteressierten Unternehmen eine wichtige Unterstützung an. Die Autoren, Mitglieder des Arbeitskreises Unternehmenskooperation der IHK Region
Stuttgart, sind allesamt praxiserfahren beim Thema Kooperationen und bieten ihre Erfahrungen und ihr Wissen in pragmatischer Form an.
Inhaltlicher Schwerpunkt des Leitfadens ist der „Faktor Mensch”, die zwischenmenschlichen Beziehungen in Kooperationen. Obwohl sich die Fachwelt darin einig ist, dass hier die meisten Ursachen für ein Scheitern von Kooperationen zu suchen
sind, gab es bislang in der Literatur kaum Hilfe für die Praxis. Der Leitfaden füllt diese Lücke mit Fallbeispielen und zeigt
ganz konkret auf, wie Probleme vermieden oder behoben werden können.
Die Broschüre „Mit Kooperationen zum Erfolg!“ (DIN A 5, 80 Seiten) ist zum Preis von 12,-- EUR zu beziehen bei der DIHK
Service GmbH, Adenauerallee 148, 53113 Bonn, Fax-Bestellservice (02 28) 1 04-16 26.
(Quelle: Publikationen - Neue Titel im DIHK-Programm 2/5/2002)
4. F&E-Partnerschaften: Wer kooperiert mit wem und warum?
Bei zunehmendem globalem Wettbewerb, sich verkürzenden Produktlebenszyklen und hohem Finanzmittelbedarf suchen
viele Unternehmen nach neuen Wegen des Innovationsmanagements. Eine Möglichkeit, FuE nicht nur zu intensivieren sondern auch effizienter zu gestalten, bietet die Zusammenarbeit mit anderen forschungstreibenden Organisationen im Rahmen
einer F&E-Kooperation. Forscher des IfM Bonn haben sich nun die Frage gestellt, welche Bestimmungsfaktoren für den Eintritt von Unternehmen in derartige Kooperationen maßgeblich sind. Das Neue an der Studie: Es werden F&E-Partnerschaften
zwischen Unternehmen auf derselben Wertschöpfungsstufe (potenzielle Wettbewerber), aber auch Kooperationen auf unter-
5
Kooperation mit der SIHK - Kooperationsbörse
schiedlichen Wertschöpfungsstufen (Lieferanten, Kunden) und Initiativen mit Forschungseinrichtungen (z.B. Universitäten)
untersucht.
Hier die wichtigsten Ergebnisse der Analyse: Förderlich für F&E Kooperationen sind Erfahrungen im Umgang mit Kooperationen jedweder Art und eine überdurchschnittliche technologische Leistungsfähigkeit der Unternehmen. Die zwischenbetriebliche Zusammenarbeit im F&E-Bereich ist grundsätzlich unabhängig von der Unternehmensgröße. Aber: Sowohl größere
Unternehmen als auch solche, die ihren Standort in Ostdeutschland haben, kooperieren eher mit Forschungseinrichtungen.
Weitere Bestimmungsfaktoren für die Kooperationsneigung liegen in der führungsspezifischen Ausrichtung der Unternehmen. So zeigt sich, dass kooperierende Firmen häufiger externe Berater konsultiert haben und ihre Belegschaft am Profit
beteiligen, was für die Mitarbeiter einen Anreiz liefert, sich für ein Gelingen der Kooperation zum Nutzen des eigenen Unternehmens einzusetzen. Keine Rolle für die Kooperation spielt dagegen, ob das Unternehmen vom Eigentümer geführt wird
oder welchem Industriezweig es angehört.
Fazit der Untersuchung: FuE-Kooperationen stellen ein wichtiges Instrument des Innovationsmanagements dar. Dieses
hat sich sowohl bei größeren als auch bei kleineren Unternehmen etabliert. Eingegangen werden solche Kooperationen
weniger, um die eigene Forschungstätigkeit im Zuge einer Kooperation zu reduzieren oder gar zu ersetzen, sondern vielmehr
um Bündelungseffekte zu erzeugen und dabei die eigenen Kompetenzgrenzen zu erweitern.
Eine Zusammenfassung der Forschungsergebnisse von Uschi Backes-Gellner, Frank Maass und Arndt Werner kann als
Download unter dem Link http://www.ifm-bonn.org/ergebnis/r&d-partnerships.htm herunter geladen werden.
(Quelle: IfM-Bonn - Forschungsnews 3/2005)
5. Merkblatt des Bundeskartellamtes zu Kooperationen
Kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) leiden oft unter Wettbewerbsnachteilen gegenüber großen Firmen. Damit sie dennoch wettbewerbsfähig sind, gestattet das Kartellgesetz unter bestimmten Voraussetzungen Kooperationen als
Ausgleich für diesen Nachteil. Solche Kooperationen müssen seit einer Gesetzesänderung im Jahr 2005 nicht mehr bei den
Kartellbehörden gemeldet werden. Vielmehr müssen die Unternehmen selbst einschätzen, ob eine Vereinbarung kartellrechtlich zulässig ist. Jetzt hat das Bundeskartellamt eine neue Bagatellbekanntmachung und ein neues Merkblatt veröffentlicht,
um KMUs bei der Einschätzung von kartellrechtlich zulässigen Kooperationen mehr Rechtssicherheit zu geben. Mit der Bagatellbekanntmachung, die die bisherige Regelung aus dem Jahr 1980 ersetzt, erläutert das Amt, wann es die wettbewerbsbeschränkende Wirkung von Kooperationsabreden als gering einschätzt. Weitere Infos unter www.bundeskartellamt.de.
(Quelle: Impulse Unternehmerbrief Nr. 13 vom 27.3.2007)
6. BMWi veröffentlicht Studie zu Verbundgruppen im Einzelhandel
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) hat eine Studie zu Stärken und Vorteilen von Kooperationen für den mittelständischen Einzelhändler veröffentlicht. Die Studie belegt, dass Kooperationen in sogenannten Verbundgruppen für kleinere und mittlere Einzelhändler wichtig sein können, um sich gegen große Filialisten am Markt zu behaupten. Denn Verbundgruppen bieten für ihre Mitglieder eine Vielzahl von Leistungen an. Dazu gehören neben der Kernaufgabe,
dem gemeinsamen Einkauf, häufig auch die Zentralregulierung und -fakturierung, betriebswirtschaftliche Beratung, gemeinsames Marketing, Delkredere und Betriebsvergleiche.
Die Studie zeigt auch, dass für sehr viele, jedoch nicht für alle Mittelständler die Vorteile von Handelskooperationen
überwiegen. Es hängt von der Leistungsfähigkeit und den Marktstrategien der Einzelhändler ab, ob und welche Kooperationsformen ihre Wettbewerbsfähigkeit fördern. Klassische Verbundgruppenmitglieder sind z.B. lokale Anbieter, die ihre Wettbewerbsvorteile in erster Linie aus der Nähe zum Kunden ziehen. Für andere Einzelhändler, meistens größere und umsatzstärkere Unternehmen, sind die Vorteile unter Umständen weniger stark.
Die Studie wurde im Auftrag des BMWi durch das Institut für Arbeit und Technik in Gelsenkirchen und die HumboldtUniversität zu Berlin erstellt. Sie ist unter dem Weblink http://www.bmwi.de/DE/Mediathek/publikationen,did=551250.html
zugänglich. (Quelle: BMWi-Pressemitteilung vom 14.2.2013)
6
Kooperation mit der SIHK - Kooperationsbörse
7. Internetportal der "Plattform Industrie 4.0" gestartet
Der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Dr. Philipp Rösler, hat am 9. April 2013 auf der Hannover Messe das
gemeinsame Internet-portal der "Plattform Industrie 4.0" gestartet. Sie ist eine gemeinsame Initiative der drei Verbände
BITKOM, VDMA und ZVEI. Zu den Zielsetzungen der "Plattform Industrie 4.0" gehört die Förderung der branchenübergreifenden Zusammenarbeit beim Thema Industrie 4.0 sowie die Unterstützung der wirtschaftlichen Umsetzung.
Um die Verknüpfung von IKT und Industrieproduktion und damit die vierte industrielle Revolution schneller voranzubringen,
werden
vom
BMWi
in
seinem
Förderschwerpunkt
"Autonomik
für
Industrie
4.0"
(http://www.bmwi.de/DE/Themen/Industrie/Industriepolitik/herausforderungen-der-zukunft.html) rund 40 Mio. Euro bereitgestellt.
Das neue Internetportal finden Sie unter dem Weblink www.plattform-i40.de.
(Quelle: BMWi-Pressemitteilung vom 9.4.2013)
7
Kooperation mit der SIHK - Kooperationsbörse
II. Kooperation - Offerten aus dem Bezirk
1. Informationen zum Verfahren
Die IHK-Kooperationsbörse dient dem Ziel, die zwischenbetriebliche Zusammenarbeit - insbesondere kleiner und mittelständischer Unternehmen - zu fördern, ohne dass dabei die wirtschaftliche Selbstständigkeit der beteiligten Unternehmen
verloren geht. Die Ausgliederung einzelner betrieblicher Funktionen in Gemeinschaftseinrichtungen mehrerer Unternehmen
oder die Übernahme von Lizenzfertigungen sind zwei Beispiele für eine derartige Zusammenarbeit. Mit den nachfolgend
veröffentlichten Kooperationswünschen will die Kammer die Unternehmen bei der Suche nach geeigneten Partnern unterstützen. Alle Kooperationswünsche werden nur verschlüsselt bekannt gemacht und streng vertraulich behandelt; die bei der
Kammer eingehenden Zuschriften werden an die Inserenten weitergeleitet. Ihre Anfragen und Zuschriften (mit Chiffre-Nr.)
sind an die Südwestfälische Industrie- und Handelskammer zu Hagen, Fachbereich 30, Bahnhofstraße 18, 58095 Hagen,
Postfach 42 65/ 42 67, 58085 Hagen, Telefon (0 23 31) 3 90-3 37, Telefax (0 23 31) 3 90-3 62, E-Mail
schnober@hagen.ihk.de, zu richten.
Sie können auch eine gezielte, kostenlose Recherche in der zurzeit 726 Offerten umfassenden IHK-KooperationsDatenbank (Datenbestand am 13.10.2014) in Auftrag geben, oder Sie kommen selbst vorbei, und nehmen in unserem InfoCenter in die Datenbank der IHK-Kooperationsbörse Einsicht, in der Unternehmen aus dem gesamten Bundesgebiet vielfältige Kooperationsangebote in Kurzform und verschlüsselt offerieren. Interessenten wenden sich an die SIHK, Fachbereich
Wirtschaftsförderung, Zimmer 304. Die IHK-Kooperationsbörse ist ferner im Internet über das WORLD WIDE WEB
(www.ihk-kooperationsboerse.de) abrufbar.
Ein Formblatt zur kostenlosen Aufnahme Ihrer Kooperationswünsche in die IHK-Kooperationsbörse finden Sie im Anhang.
2. Erläuterung zur Kennziffer
Das KFZ-Kennzeichen des IHK-Bezirks ergänzt durch die IHK-Nummer und einer laufenden Nummer bildet die Kennziffer des Kooperationswunsches. Für eine Offerte eines Unternehmens aus dem Bezirk der SIHK zu Hagen (HA-130) ergibt sich
demnach z.B. folgende Kennziffer: HA-130-327.
8
Kooperation mit der SIHK - Kooperationsbörse
3. Inserenten aus der Sparte DIENSTLEISTUNG
HA-130-2655: Gesucht werden Kooperationspartner (wie Immobilienmakler/freie Finanzberater) zwecks Zusammenarbeit
bei Bau- und Kaufpreisfinanzierungen, KfW-Darlehen, Modernisierungskrediten, Finanzierung von Solaranlagen und Wohnriestern.
HA-130-2645: Personaldienstleister vermittelt qualifizierte Ingenieure aus Griechenland mit deutschen Sprachkenntnissen,
die sich auf folgende Bereiche spezialisiert haben: Maschinenbau, Bauingenieurwesen, Elektrotechnik, Computerelektronik,
Telekommunikation, IT/EDV und Chemie. Zwecks zukünftiger Zusammenarbeit/Kooperation wird nun eine in Deutschland
ansässige (Personal-)Vermittlungsagentur gesucht.
HA-130-2463: Speditions- und Logistikberatung bietet Kooperation und bringt hierfür 50 Jahre Speditionserfahrung ein.
Im Fokus stehen die Segmente Auf- und Ausbau von Netzwerken, Partnerrekrutierung, intermodale Verkehre, Controlling,
Interims- und Projektmanagement sowie Repräsentanz. Geboten wird eine hohe Flexibilität und räumliche Mobilität, so dass
gemeinsam viele Kundenwünsche realisiert werden können.
HA-130-2459: Biete Onlinehandel die Zusammenarbeit beim Auf-/Ausbau der logistischen Erfordernisse an. 50-jährige
Erfahrung in der Speditions- und Logistikbranche mit guten persönlichen Kontakten zu nahezu allen renommierten Paketdiensten und Stückgutversendern. Es können geeignete Lager- und Büroflächen in folgenden Orten angeboten werden:
45549 Sprockhövel ca. 400 m² Lagerfläche und bis zu 100 m² Bürofläche. 34576 Homberg: ca. 4.000 m² Lagerfläche und ca.
400 m² Bürofläche. Erforderliche Sozialräume und auch Freiflächen stehen an beiden Standorten hinreichend zur Verfügung.
HA-130-2452: Kleineres Softwareunternehmen hat für Schüttgutunternehmen (Kies, Schotter, Splitte, Sand etc.) ein in
Deutschland einzigartiges Abrechnungsprogramm entwickelt, welches per OCR Daten auf den Lieferscheinen erkennt und
diese zur automatischen Rechnungserstellung nutzbar macht. In einem Schüttgutunternehmen (ca. 600 LKW) läuft das
Programm bereits zur absoluten Zufriedenheit. Für den Vertrieb/die Vermarktung wird nun ein Kooperationspartner/Investor
gesucht.
HA-130-2417: Deutschlandweit tätiges IT-Dienstleistungsunternehmen aus NRW in den Bereichen Personal- und Rechnungswesen mit BPO- und ASP-Angebot sucht enge Kooperation mit Unternehmen ähnlicher Tätigkeitsbereiche oder Softwareerstellern aus HR und Rechnungswesen.
HA-130-2129: Wir interessieren uns für Kooperationen mit Beratungsdienstleistern (Recht/Steuern, Wirtschaftsprüfung)
sowie Architektur- und Ingenieurbüros zwecks gegenseitiger vertrieblicher Unterstützung.
HA-130-2117: Ihre Idee - Unser Know-how. Kooperation im Bereich Internetvermarktung gesucht und geboten. Wir sind
auf der Suche nach realistischen Projekten zur Umsetzung von Onlineplattformen (Shops, Portale, etc.). Wenn Sie schon
lange eine gute Idee haben, bieten wir im Rahmen einer Kooperation die professionelle Umsetzung dazu.
HA-130-2095: Gesucht wird die Kooperation für neue Projekte im Bereich Web- und Software-Entwicklung. Erfahrungen,
Herstellerzertifikate und Referenzen von mittelständischen Firmen mit folgenden Core Technologien sind vorhanden: PHP,
Java, MySQL, JavaScript. Außerdem wird die Kooperation mit interessierten Firmen gesucht, die sich in die Planung eines
ERP-Systems für das produzierende Gewerbe einbringen möchten. Die grundlegenden Funktionen sind bereits implementiert.
Zend Framework 2 kommt zum Einsatz.
HA-130-1848: Agentur für Webdesign, Webentwicklung und Medienproduktion sucht Kooperation mit Webagenturen,
Werbe- und PR-Agenturen. Wir sind stark in der Entwicklung von CMS-getriebenen Websites, die über alle aktuellen Endgeräte hinweg funktionieren (Responsive Webdesign) und haben langjährige Erfahrung im Copywriting.
HA-130-1742: Wir bieten Ihnen eine Kooperation bei allen Schritten Ihrer Werbepräsenz – von der Beratung über die Konzeption und Umsetzung bis hin zur Nachbetreuung. Dabei gehen wir den Weg gemeinsam mit Ihnen. Unser Leitsatz: „Mit
9
Kooperation mit der SIHK - Kooperationsbörse
Begeisterung Kundennutzen schaffen, um Kunden Nutzen zu schaffen“. Wir haben uns auf die folgenden Schwerpunkte
spezialisiert: Webdesign - Layout & Gestaltung / Textkonzeption, Usability / CMS, Webengineering: Komplexe CMS / Datenbanken, WebShops / Produktkonfiguratoren, Online-Marketing: SEO / Adwords / Social Media. Wir freuen uns über Ihre
Kontaktaufnahme.
10
Kooperation mit der SIHK - Kooperationsbörse
4. Inserenten aus der Sparte HANDEL
HA-130-2464: Seit über 25 Jahren vertreiben wir Produkte und Dienstleistungen an die Gastronomie, Hotellerie und Gemeinschaftsverpflegung. Uns sind die Vertriebswege, Einkaufsgesellschaften und die Entscheider bekannt. Es bestehen langjährig
gepflegte Kontakte zu Systematisierten Gastronomen, Hotelketten und Catering Unternehmen. Wir arbeiten mit Kunden persönlich, telefonisch (branchenerfahrene Mitarbeiter am Telefon) und auf Messen. Ein CRM-System unterstützt unsere Dienstleistungen. Wir suchen Produkte und Dienstleistungen, die unser Sortiment ergänzen oder eine weitergehende Kooperation mit
einem Hersteller oder Importeur.
HA-130-2298: Freier Handelsvertreter, 40 Jahre, mit 15 Jahren Vertriebserfahrung im B2B- und B2C-Bereich, zuverlässig, kontaktstark, kundenorientiert, mit technischem Verständnis und handwerklichem Geschick, bietet etablierten, seriösen Unternehmen aus dem B2B-Bereich (Handwerk, Baustoff-Handel und Industrie) eine dauerhafte Kooperation. Branchenerfahrung in
Malerwerkzeug, Besen, Bürsten, Fußmatten, Naturstein, Grabschmuck, Haushaltswaren/-geräten und Reinigungsartikeln vorhanden. Gesucht wird eine Kooperation mit Einzelvertretung im Großraum NRW, aber auch in angrenzenden Bundesländern
oder für die Niederlande.
HA-130-1887: Erfolgreicher Online-Handel (B2B und B2C) wird seinen Online-Shop mit Produkten aus Sanitär, Heizung,
Solar erweitern und sucht Kooperation mit Lieferanten, welche an einem zusätzlichen Vertriebsweg interessiert sind. Der
Vertrieb erfolgt unter eigenem Label und auf eigene Rechnung. Bei Interesse ist aber auch der Online-Vertrieb für Produkte
anderer Branchen denkbar. Umfangreiches Know-how im Online-Handel, Marketing, SEO etc. vorhanden.
HA-130-1821: Suche Kooperation zu Handelsvertretern für Produkte im Bereich Heiztechnik, wie u. a. Öl- und GasBrenner, Öl- und Gas-Kessel, Brennwertgeräte, Wärmepumpen, BHKW, PV, Fußbodenheizung, Heizungsrohr PEX und PERT,
Aluminiumheizkörper, Solarthermie, Wasserspeicher etc.
HA-130-1682: Wir suchen Kooperationspartner und/oder Vertriebsprofis zur Neueinführung einer regionalen Zeitschrift.
Der Start wurde bereits erfolgreich durchgeführt. Nun sollen weitere Gebiete in der BRD erschlossen werden. Infrage kommen vorrangig Geschäftsverbindungen, die vor Ort mit der erforderlichen Infrastruktur erfolgreich arbeiten können.
HA-130-1665: Zur Festigung und Erweiterung unseres Vertriebs- und Betreuungsnetzes für industrielle LED-Lichttechnik
in Deutschland suchen wir ab sofort professionelle Vertriebsspezialisten, die als eigenständige Handelsvertretungen in Kooperation für unser Unternehmen arbeiten. Die Tätigkeiten umfassen u. a. die Betreuung von Stammkunden und den VorOrt-Support bei technischen Fragen und Hilfestellungen.
HA-130-762: Importeur und Hersteller im Wachstumsmarkt Elektrofahrräder (Mountainbikes, Faltbikes, Therapieräder,
Kleinstbikes etc.) sucht Kooperationspartner im Vertrieb intern (aktive Mitarbeit, ggf. auch mit Beteiligung), als auch extern
(gern Handelsvertreter aus dem Bike + Zubehörbereich, Großhandelspartner oder Fahrradhändler). Wir bieten außergewöhnliche, funktionale E-Bikes mit Alleinstellungsmerkmal im deutschen Markt (u.a. Designpreisträger). Erfolgversprechende
Marktstrategien vorhanden, die mit kooperativer Unterstützung umgesetzt werden müssen.
11
Kooperation mit der SIHK - Kooperationsbörse
5. Inserenten aus der Sparte PRODUKTION
HA-130-2615: Spritzguss-Unternehmen mit angegliedertem, eigenen Werkzeugbau und freien Kapazitäten sucht Kooperationspartner. Zu unseren Stärken zählen die CAD-gestützte Planung und Entwicklung sowie der Bau von Kunststoffformwerkzeugen
unter Verwendung von CNC-Bearbeitungsmaschinen. Unser Maschinenpark umfasst moderne Maschinen im Bereich zwischen
40 t und 500 t mit einem Aufspannmaß bis zu 800 mm². Verarbeitet werden können alle gängigen Thermoplaste.
HA-130-2607: Die BAMIKA-TEC, ein junges Unternehmen stellt Handwerkzeuge für Dachdecker, Bauklempner und Spengler her. Wir suchen u.a. eine Vertriebskooperation mit Händlern oder Großhändlern in diesem Marktsegment, aber auch
Kontakte mit interessierten Investoren.
HA-130-2494: Wir suchen Kooperationspartner, die mit uns zusammenarbeiten möchten. In den Bereichen Thermo- und Duroplast, Spritzgießen, Montieren, Sortieren, Entgraten, Verpacken und Tampondruck können wir Ihnen tatkräftig zur Seite stehen.
Wir verfügen über folgende Maschinen: 2 Stück Battenfeld BA 250 CDC und 1 Stück Arburg 270 M. Weitere Maschinengrössen
stehen zur Verfügung.
HA-130-2438: Hersteller von Verbindungselementen in Südwestfalen sucht bundesweit gut eingeführten Handelsvertreter
für eine Kooperation im Vertrieb von Verbindungselementen in Bereichen der Gebäude-, Elektro- und Lüftungstechnik, des
Maschinenbaus und des Fensterbaus samt Beschlägen.
HA-130-2363: Modernes, mittleres Gießerei-Unternehmen, welches kundenspezifische Gussteile im Kokillenguss für den
Maschinenbau, die Medizin-Labortechnik, Windkraft- und Elektrotechnik herstellt, sucht bundesweit nach neuen Kooperationspartnern. Das Leistungsspektrum umfasst Konstruktion (CAD-CAM), Werkzeugbau, Gießerei, CNC-Bearbeitung, Baugruppenmontage und Oberflächenbearbeitung.
HA-130-2163: Kleine Industrievertretung mit langjähriger Erfahrung in den Bereichen Warm-Kalt-Spaltband, rostfreier
Bandstahl, verzinkter Bandstahl und Draht möchte in diesen Sparten weitere Aktivitäten starten und sucht im Rahmen einer
Kooperation Produzenten/Hersteller dieser Produkte.
HA-130-2133: Im Vertrieb von LED-Produkten (hauptsächlich Röhren und Strahler) suchen wir bundesweit die Kooperation
zu freien Handelsvertretern. Unsere Zielgruppe sind ausschließlich Klein- und Mittelbetriebe, in denen schnelle Entscheidungen getroffen werden. Ein Verkauf an Endverbraucher findet nicht statt.
HA-130-2068: Gesucht wird Kooperation mit einem Außendienstmitarbeiter für die Neukunden-Akquise auf Provisionsbasis. Wir sind ein kleines familiengeführtes Unternehmen und fertigen seit über 40 Jahren in unserer Gießerei in Meinerzhagen Alu-Druckgussteile.
HA-130-1988: Citlak Automation GmbH konstruiert und baut Automations- und Sondermaschinen, und sucht Kooperationspartner im Vertrieb für Deutschland und weltweit.
HA-130-1981: Polnisches Unternehmen mit Betriebsstätte und eigenem Lager in Deutschland sucht Kooperationspartner
in den Bereichen Metallbearbeitung, Schweißarbeiten in Klein- und Großserien, Lohnarbeit, CNC-Dreh- und Fräsarbeiten,
CNC-Laser- und Plasmaschneiden. Wir fertigen z.B. Stahlpaletten und Ladungsträger aller Art, Gitterboxen, Aufsatzrahmen,
Fahrradständer, Absperrbügel, Absperrpfosten, Sitzbänke und andere Sonder-Stahlkonstruktionen auf Kundenwunsch. Eine
gute Logistik nebst Lagerung und Streckengeschäft-Abwicklung ist vorhanden.
12
Kooperation mit der SIHK - Kooperationsbörse
III. Anhang / Beilagen
1. Ablauf der Inserierung
Für Ihr Interesse an der IHK-Kooperationsbörse danken wir. Diese Börse dient dem Ziel, die zwischenbetriebliche Zusammenarbeit interessierter Unternehmen bundesweit zu fördern. Durch Kooperationen sollen Rationalisierungsvorteile realisiert
werden, die in der gemeinschaftlichen Ausübung von Unternehmensfunktionen liegen, ohne dass dabei die wirtschaftliche
Selbstständigkeit der beteiligten Unternehmen verloren geht. Als Kooperation werden freiwillig vereinbarte, eindeutig festgelegte und auf längere Dauer geplante Gemeinschaftsmaßnahmen verstanden. Die IHK-Kooperationsbörse veröffentlicht
deshalb nur solche Kooperationswünsche, die eine „echte" zwischenbetriebliche Zusammenarbeit auf horizontaler oder
vertikaler Ebene zum Inhalt haben. Hierzu gehören zum Beispiel Patent- und Lizenzanzeigen ebenso wie Joint Venture.
Nicht Gegenstand der IHK-Kooperationsbörse sind hingegen die Vermittlungen von Vertretern, freien Kapazitäten,
Lohnfertigungsaufträgen, Kapitalbeteiligungen, Serviceleistungen sowie Import- und Exportanfragen!
Kooperationsofferten werden entweder auf dem beiliegenden Erfassungsbogen nur bei der für das Unternehmen zuständigen Industrie- und Handelskammer entgegengenommen und - nach Überprüfung bzw. Abstimmung des Inserates - mit
einer Kennziffer versehen oder können alternativ auch von Ihnen persönlich online unter www.ihk-kooperationsboerse.de
eingestellt werden. Anbietern und Nachfragern entstehen durch die Teilnahme an der IHK-Kooperationsbörse keine Kosten.
Die Veröffentlichung von Offerten erfolgt stets unter einer Kennziffer. Damit bleibt das Namensschutzinteresse der Inserenten gewahrt. Anfragen zu den einzelnen Kooperationsofferten sind ausschließlich an die aus der Kennziffer ersichtliche
Industrie- und Handelskammer (IHK) zu richten und werden von dieser beantwortet. Auch alle weiteren Informationen über
die veröffentlichten Kooperationswünsche sind ausschließlich über die zuständigen Ansprechpartner der jeweiligen Industrie- und Handelskammer zu erhalten.
Die bei den einzelnen Industrie- und Handelskammern vor Ort eingehenden Kooperationsofferten werden unmittelbar in
eine Datenbank im Internet eingestellt (Datenbestand am 13.10.2014: 726 Einträge), und können unter der Adresse
www.ihk-kooperationsboerse.de von allen Industrie- und Handelskammern, aber auch von den Auslandshandelskammern
und Delegierten der deutschen Wirtschaft bzw. weltweit von allen Interessenten mit Internet-Zugang recherchiert werden.
Printexemplare der monatlichen Zugänge sind gegen ein geringes Entgelt bei Ihrer IHK erhältlich. Neue Offerten werden
teilweise auch in den entsprechenden Kammermitteilungen bekannt gegeben. Bei allen Vermittlungen zwischen den jeweiligen Kooperationsinteressenten bleibt der Datenschutz in vollem Umfang gewahrt.
Es würde uns freuen, wenn wir den anhängenden Fragebogen ausgefüllt zurückerhielten. Wir weisen vorsorglich darauf
hin, dass Ihr unter einer Chiffre-Nummer in die IHK-Kooperationsbörse aufgenommener Kooperationswunsch bis auf Widerruf, längstens aber für etwa ein Jahr in der Börse bzw. in der oben angeführten Datenbank verbleibt. Sollten Sie nach
Ablauf der automatischen Löschfrist (etwa ein Jahr) weiterhin Interesse am Verbleib Ihrer Offerte in der IHKKooperationsbörse haben, setzen Sie sich bitte rechtzeitig mit Frau Schnober ( 0 23 31 / 3 90-3 37) in Verbindung.
Hinweis für außerbezirkliche Interessenten
Reichen Sie den beigehefteten Fragebogen bei Interesse an einer Kooperation bitte ausgefüllt bei Ihrer örtlichen IHK ein!
Sofern Ihre Kooperationsofferte auch in unserem Kammerbezirk veröffentlicht werden soll, teilen Sie uns bitte den bei Ihrer
Kammer aufgenommenen Kooperationstext sowie die von Ihrer Kammer vergebene Chiffre-Nr. zwecks Veröffentlichung in
unserem Mitteilungsblatt „Südwestfälische Wirtschaft“ mit.
Selbstverständlich können Sie für eigene Marketing- bzw. Akquisitionsmaßnahmen auch kostenpflichtige Anzeigen in unserem Mitteilungsblatt „Südwestfälische Wirtschaft“ schalten und/oder unser Adressmaterial über die kammerzugehörigen
Betriebe nach Verwaltungsgebieten, Wirtschaftszweigen und/ oder Betriebsgrößenklassen in Listenform oder auf Datenträgern beziehen. Diesbezügliche Anfragen und Recherchewünsche richten Sie bitte unter  (0 23 31) 3 90-2 19 an unsere
Pressestelle bzw. unter  (0 23 31) 3 90-2 83 an unser Service-Center.
13
IHK-Kooperationsbörse
Erfassungsbogen
Zur Weiterleitung an die...
Südwestfälische
Industrie- und Handelskammer
zu Hagen
Frau Sabine Schnober
Bahnhofstraße 18
58095 Hagen
Wir bitten um Aufnahme des folgenden Kooperationswunsches in die IHK-Kooperationsbörse:
Kurzbeschreibung der gewünschten Kooperation:
Ausführliche Beschreibung der gewünschten Kooperation:
Formulieren Sie Ihren Kooperationswunsch als Inserat-Text bis zu 6 Zeilen (bitte keine Abkürzungen verwenden, um
Stichwort-Recherche zu ermöglichen). Die Kammer ist berechtigt, redaktionelle Änderungen bei der Textgestaltung
vorzunehmen.
Der Kooperationswunsch wird unter einer Chiffre-Nummer in die Internet-Datenbank der IHKKooperationsbörse (www.ihk-kooperationsboerse.de) aufgenommen, die sich aus dem IHK-Bezirk (KFZ) HA130 und einer laufenden Nummer zusammensetzt.
Bitte kreuzen Sie für eine interne Zuordnung noch die gewünschte Kooperationssparte an:
H
P
D
(Handel)
(Produktion)
(Dienstleistung)
!!! Bitte umseitige Zustimmungserklärung unterschreiben und Adressdaten ausfüllen!!!
Südwestfälische Industrie- und Handelskammer zu Hagen
Bahnhofstraße 18, 58095 Hagen | Postfach 42 65, 58085 Hagen
Telefon (0 23 31) 3 90-0 | Fax (0 23 31) 1 35 86 | E-Mail sihk@hagen.ihk.de | Internet www.sihk.de.
Durchwahl: Telefon (0 23 31) 3 90-3 37 | Fax (0 23 31) 3 90-3 62 | E-Mail schnober@hagen.ihk.de
Kooperation mit der SIHK - Kooperationsbörse
Ich bevollmächtige die Südwestfälische Industrie- und Handelskammer zu Hagen, die in diesem Erfassungsbogen erfassten Daten - mit Ausnahme der Anschrift - zum Zwecke der Vermittlung im Internet zu verbreiten, Interessenten zur Kenntnis zu geben und für statistische Auswertungen zu verarbeiten.
Sobald wir mit unserem Kooperationswunsch nicht mehr an der IHK-Kooperationsbörse teilnehmen möchten, werden wir die SIHK unverzüglich unterrichten. Unterbleibt eine Meldung, wird der Kooperationswunsch spätestens nach einem Jahr in der Datenbank gelöscht.
Datum
Unterschrift
Anschrift des Inserenten:
Name/Firma:
Ansprechpartner:
Straße:
PLZ/Ort:
Telefon/Fax:
Internet:
E-Mail:
Wirtschaftszweig:
(s. gesonderte Aufstellung im Anhang)
Kooperationsfeld:• Einkauf

• IT/Kommunikation
• Marketing


• Produktion/Fertigung
• Sonstiges
Mitarbeiterzahl:

•Logistik/Materialwirtschaft 
•Personalentwicklung 
• Service/Kundendienst 
•Vertrieb 
• Forschung u. Entwicklung


IHK Ident.-Nr.
(falls vorhanden)
Südwestfälische Industrie- und Handelskammer zu Hagen
Bahnhofstraße 18, 58095 Hagen | Postfach 42 65, 58085 Hagen
Telefon (0 23 31) 3 90-0 | Fax (0 23 31) 1 35 86 | E-Mail sihk@hagen.ihk.de | Internet www.sihk.de.
Durchwahl: Telefon (0 23 31) 3 90-3 37 | Fax (0 23 31) 3 90-3 62 | E-Mail schnober@hagen.ihk.de
Kooperation mit der SIHK - Kooperationsbörse
Auswahl Wirtschaftszweige
Bitte geben Sie Ihren Schwerpunkt an. Mehrfachnennungen sind nicht möglich!
Verarbeitendes Gewerbe
Spitzen- und Hochtechnologie
Bergbau, Steine u. Erden
Nahrungs- u. Genussmittelindustrie, Tabak
Textil, Bekleidung, Leder
Holz- u. Möbelindustrie
Papier, Pappe, Druckerei, Verlage
Kokerei u. Mineralölverarbeitung
Chemie-u. Pharmaindustrie
Kunststoffe, Gummi
Glas, Keramik, Porzellan
Metallerzeugung u. -bearbeitung, Herstellung von Metallerzeugnissen
Elektrotechnik / Elektronik
Maschinen- und Anlagenbau
Geräte und Ausrüstungen
Fahrzeuge (PKW, Nfz)
Ver- und Entsorgung
Energieversorgung
Wasserwirtschaft
Abfallwirtschaft
Bauindustrie (Hoch- u. Tiefbau, Baustellenarbeiten
Groß- und Einzelhandel, Handelsvertreter
Dienstleistungen für Unternehmen und Personen
Transport und Verkehr, Lagerei
Luft- und Schifffahrt
Hotellerie und Gastronomie, Tourismus
Medienproduktion, Verlagswesen
Kommunikation, IT, Information
Finanzdienstleistungen, Versicherungen, Immobilien
Forschung u. Entwicklung
Werbung u. Marktforschung
Vermietung
Beratungsdienstleistungen (Recht, Steuer, Wirtschaftsprüfung, Unternehmen)
Architektur- und Ingenieurbüros
Messe-, Ausstellungs- und Kongressveranstalter
Wach- und Sicherheitsdienste
Reinigung
Bildungswirtschaft
Gesundheits- und Sozialwesen
Kultur- und Kreativwirtschaft
Unterhaltungsindustrie
Land-, Forstwirtschaft u. Fischerei
Sonstiges
Südwestfälische Industrie- und Handelskammer zu Hagen
Bahnhofstraße 18, 58095 Hagen | Postfach 42 65, 58085 Hagen
Telefon (0 23 31) 3 90-0 | Fax (0 23 31) 1 35 86 | E-Mail sihk@hagen.ihk.de | Internet www.sihk.de.
Durchwahl: Telefon (0 23 31) 3 90-3 37 | Fax (0 23 31) 3 90-3 62 | E-Mail schnober@hagen.ihk.de
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
13
Dateigröße
463 KB
Tags
1/--Seiten
melden