close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Helga Posset

EinbettenHerunterladen
Einführungsveranstaltung
1. klinisches Studienjahr
Chirurgie-Kohorte / Innere-Kohorte
13.10.2014, 12.00-13.45 Uhr,
HS II + HS I / Klinikum Lahnberge
Einführungsveranstaltung
Chirurgie-Kohorte / Innere-Kohorte
1. klin. Studienjahr im WS 2014/2015
• 12:00 Uhr:
Begrüßung durch Herrn Prof. Dr. K. J. Klose
• 12:05 Uhr:
Hinweise der Studierenden
» Fachschaft
» SEG-Med
» bvmd
» Teddyklinik
• 12:15 Uhr:
Hinweise zur Promotion durch Frau Wittkowsky
• 12:25 Uhr:
Organisatorische Hinweise durch Frau Horst
• 12:30 Uhr:
Wahl Kohortensprecher + Vertreter
Einführungsveranstaltung
Chirurgie-Kohorte / Innere-Kohorte
1. klin. Studienjahr im WS 2014/2015
Beide Kohorten:
• 12:35 Uhr:
Herr Prof. R. Moll
Pathologie
• 12:40 Uhr:
Herr Prof. M. Lohoff
Mikrobiologie
• 12:45 Uhr:
Herr Prof. S. Bauer
Immunologie
• 12:50 Uhr:
Herr Dr. Jomaa
Klinische Chemie
• 12:55 Uhr:
Herr Prof. T. Plant
Pharmakologie, Toxikologie
Einführungsveranstaltung
Chirurgie-Kohorte / Innere-Kohorte
1. klin. Studienjahr im WS 2014/2015
Innere-Kohorte (HS II):
• 13:10 Uhr:
Herr Dr. A. Jerrentrup
Innere Medizin
• 13:25 Uhr:
Herr Dr. L. Schmidt
Bildgebende Verfahren I
• 13:30 Uhr:
Frau Prof. Dr. N. Timmesfeld
Herr B. Greene
Herr Dr. E. Opitz
Med. Biometrie/Epidemiologie
Med. Informatik
Herr Prof. Wulf
Notfallmedizin I – Tutorium
• 13:35 Uhr:
Einführungsveranstaltung
Chirurgie-Kohorte / Innere-Kohorte
1. klin. Studienjahr im WS 2014/2015
Chirurgie-Kohorte (Hörsaal I):
• 13:10 Uhr:
• 13:30 Uhr:
Herr Prof. Dr. V. Fendrich
Herr D. Josephs
Frau Dr. A. Heverhagen
Herr Dr. L. Oberkircher,
Herr S. Pöttgen
Herr PD Dr. C.-D. Peterlein
Herr Dr. K.-F. Schüttler
Herr Prof. S. Vogt
Herr Dr. S. Sevinc
Herr Dr. J.-P. Reese
VTG
Unfallchirurgie
Orthopädie
Herzchirurgie
Urologie
Gesundheitsökonomie
Einführungsveranstaltung
Chirurgie-Kohorte / Innere-Kohorte
1. klin. Studienjahr im WS 2014/2015
Einführungsveranstaltung Teil II:
Montag, 27.10.2014, 12:15-13:45 Uhr,
Hörsaal II / Klinikum Lahnberge
• 12:15-13:00 Uhr
Arbeitsmedizin (Dr. Goedecke)
• 13:00-13:45 Uhr
Brand- und Katastrophenschutz (Herr Funk)
Einführungsveranstaltung
Chirurgie-Kohorte / Innere-Kohorte
1. klin. Studienjahr im WS 2014/2015
Meine Ansprechpartner im Studiendekanat:
Referentin Klinischer Studienabschnitt + PJ:
Frau Dr. Sylvia Busch
Mitarbeiter:
Frau M. Restle:
Frau I. Klinge:
Frau L. Horst:
PJ
Prüfungsbüro
Stundenpläne, Gruppeneinteilung
Sprechzeiten:
Di und Do von 11:00-12:00 Uhr und
nach Vereinbarung per E-Mail
ACHTUNG: Abweichende Sprechzeit Frau Horst: Di 11:00 – 12:00, Do 14:00 – 15:00 Uhr
Einführungsveranstaltung
Chirurgie-Kohorte / Innere-Kohorte
1. klin. Studienjahr im WS 2014/2015
Wo finde ich was? – Tips und Tricks zur Selbstorganisation:
• Prüfungsregelungen, Wahlfächer
http://www.unimarburg.de/fb20/studium/studiengaenge/humanmedizin/klinik/index_html
• Direkt-Links
– Personensuche
– Webmail Studierende (mit Adressenfunktion!)
– LSF/QIS (Einsicht Notenspiegel)
Einführungsveranstaltung
Chirurgie-Kohorte / Innere-Kohorte
1. klin. Studienjahr im WS 2014/2015
• Wahlfächer
20 Wahlfachbereiche
gefüllt mit unterschiedlichen Wahlfachveranstaltungen
Anmeldung:
Schritt 1
Schritt 2
Anmeldung zu den Wahlfachveranstaltungen bei den
jeweiligen Veranstaltungsleitern (siehe Vorlesungsverzeichnis)
Meldung des Wahlfachbereiches bei Frau Klinge via Onlineformular:
http://www.unimarburg.de/fb20/studium/studiengaenge/humanmedizin/klinik/wahlfach
Einführungsveranstaltung
Chirurgie-Kohorte / Innere-Kohorte
1. klin. Studienjahr im WS 2014/2015
• Wahlfächer
– Es kann nur ein Wahlfachbereich im Notenspiegel eingetragen werden.
– Bei Wahlfachveranstaltungen, die weniger als 3 SWS umfassen, müssen
weitere Veranstaltungen im selben Wahlfachbereich absolviert werden.
Zur Dokumentation dient der Laufzettel.
– Ihre Noten werden von den Dozenten digital an Frau Klinge übermittelt.
Einführungsveranstaltung
Chirurgie-Kohorte / Innere-Kohorte
1. klin. Studienjahr im WS 2014/2015
• Einsicht in den Notenspiegel
– Login über Direkt-Links – LSF/QIS-Portal
– Bitte regelmäßig kontrollieren, ggf. Unstimmigkeiten bei Frau Klinge per Mail
melden.
– Fragen zu Students-Accounts/Logins – HRZ-Helpdesk:
06421-28-28282, Mo-Fr 9-18 Uhr E-Mail: helpdesk@hrz.uni-marburg.de
Einführungsveranstaltung
Chirurgie-Kohorte / Innere-Kohorte
1. klin. Studienjahr im WS 2014/2015
• Anmeldungen zu Lehrveranstaltungen im SS 2015
WICHTIG FÜR ZWISCHENKOHORTE:
– Anmeldung zu Kursen des 2. und 3. klinischen Studienjahres:
online vom 13.02.2015 – 01.03.2015
– Anmeldung ist verbindlich!
– Nachmeldungen können nicht berücksichtigt werden!
– 1. klinisches Studienjahr :
Die Kursanmeldung erfolgt noch automatisch durch das Dekanat
Einführungsveranstaltung
Chirurgie-Kohorte / Innere-Kohorte
1. klin. Studienjahr im WS 2014/2015
• Auf und davon – Auslandsaufenthalte
Ansprechpartner:
Herr Prof. Dr. Czubayko
Frau Dr. Renate Hochscheid
Frau Leonie Horst
Auslandsbeauftragter FB Medizin
Erasmus Outgoings
Erasmus Incomings, Dokumente für
Auslandsfamulaturen/PJ-Auslandstertiale
(z.B. Letter of Recommendation)
Erasmus 2015/2016:
Alle Infos zum Platzangebot an den Partneruniversitäten und zum
Bewerbungsverfahren ab November auf den Dekanatsseiten.
Fragen?
Wir wünschen Ihnen einen guten Start ins
Wintersemester 2014/2015!
Promotion
Promotionsmöglichkeiten
•Dr. med.
•Dr. med. dent.
•Dr. rer. nat. (vormals Dr. rer. physiol.)
•Dr. rer. med.
Wie finde ich die richtige Doktorarbeit?
…statistische
Arbeit?
…klinische
Arbeit?
…experimentelle
Arbeit?
Betreuer suchen
• „Umhören“
– Wer hat schon promoviert?
– Wie war die Betreuung?
• Forschungsbericht
• k-MED
• Doktorandenbörse
• Kontakte nutzen
• Hochschullehrer anschreiben
– Kein Serienbrief
Anmeldung der Doktorarbeit
• Antrag auf Annahme als Doktorand
• Projektskizze
• Zusage Betreuer (demnächst: Betreuungsvereinbarung)
• Erklärung Doktorand
• Nachweis über abgeschlossenes Studium bzw. aktuelle
Studienbescheinigung
• Bei ausländischen Studienabschlüssen Vorlage der beglaubigten
Übersetzungen
Anmeldung der Doktorarbeit
• Formale Prüfung
• Inhaltliche Prüfung (z.B. Ethikvotum, Genehmigung Tierversuche)
• Rechtssicherheit , z.B.
– Was passiert, wenn der Betreuer ausfällt?
– Was passiert, wenn der Betreuer sich „nicht kümmert“?
• Zugangsmöglichkeiten z.B. für Orbis
Allgemeines
• Gibt es eine einzuhaltende Frist zwischen der Anmeldung und der
Eröffnung eines Promotionsverfahrens?
• Muss ich nach dem abgeschlossenen Studium weiterhin für die
Doktorarbeit eingeschrieben sein?
• Wenn ich in Marburg studiert habe, muss ich auch hier
promovieren?
Kontakt:
Heidrun Wittkowsky
Dekanat
http://www.uni-marburg.de/fb20/studium/promotionen
Kurs der Pathologie
WS 2014/15
1. Einführungskurs
1. – 3. Semesterwoche
3 vierstündige Unterrichtsblöcke Allgemeine Pathologie
(30 min Pause)
Hörsaalgebäude III, UG, Kurssaal
3 Doppelstunden Neuropathologie
Hörsaal Pathologie
2. Spezieller Teil
Ab Semesterwoche 4
6 Termine Pathologie, 1 Termin Neuropathologie
08:00 – 09:15 Einführung Histologie
09:15 – 10:30 Gruppenunterricht
Einführungsveranstaltung 13.10.2014
Moll / Pagenstecher
Kurs Pathologie –
Einführungskurs
1.- 3. Semesterwoche
Ort:
Hörsaalgebäude III,
Kurssaal: Prof. Moll
* = Hörsaal Pathologie:
Prof. Pagenstecher
Di. 14.10.2014
Mi. 15.10.2014
Do. 16.10.2014
Fr. 17.10.2014
Di. 21.10.2014
Mi. 22.10.2014
Do. 23.10.2014
Fr. 24.10.2014
Di. 28.10.2014
Mi. 29.10.2014
Do. 30.10.2014
Fr. 31.10.2014
[08:00 – 11:45 Uhr]
10:00 – 11:30 Uhr
08:00 – 10:00 Uhr
10:30 – 11:45 Uhr
09:00 – 10:30 Uhr
08:00 – 10:00 Uhr
10:30 – 11:45 Uhr
10:00 – 11:30 Uhr
08:00 – 10:00 Uhr
10:30 – 11:45 Uhr
09.00 – 10.30 Uhr
Kohorte Chirurgie I-VI -> Verlegung
Kohorte Innere I-VI (Neuropathologie*)
Kohorte Innere VII-XII
Kohorte Innere VII-XII
Kohorte Chirurgie I-VI (Neuropathologie *)
Kohorte Chirurgie VII-XII
Kohorte Chirurgie VII-XII
Kohorte Innere VII-XII (Neuropathologie *)
Kohorte Innere I-VI
Kohorte Innere I-VI
Kohorte Chirurgie VII-XII (Neuropathologie *)
08:00 – 10:00 Uhr
10:30 – 11:45 Uhr
09:15 – 10:45 Uhr
14:30 – 16:00 Uhr
08:00 – 10:00 Uhr
10:30 – 11:45 Uhr
08:00 – 10:00 Uhr
10:30 – 11:45 Uhr
09:15 – 10:45 Uhr
14:30 – 16:00 Uhr
08:00 – 10:00 Uhr
10:30 – 11:45 Uhr
Kohorte Chirurgie I-VI
Kohorte Chirurgie I-VI
Kohorte Chirurgie VII-XII (Neuropathologie *)
Kohorte Innere I-VI (Neuropathologie*)
Kohorte Innere VII-XII
Kohorte Innere VII-XII
Kohorte Chirurgie VII-XII
Kohorte Chirurgie VII-XII
Kohorte Chirurgie I-VI (Neuropathologie*)
Kohorte Innere VII-XII (Neuropathologie*)
Kohorte Innere I-VI
Kohorte Innere I-VI
08:00 – 10:00 Uhr
10:30 – 11:45 Uhr
09:15 – 10:45 Uhr
14.30 – 16:00 Uhr
08:00 – 10:00 Uhr
10:30 – 11:45 Uhr
08:00 – 10:00 Uhr
10:30 – 11:45 Uhr
09:15 – 10:45 Uhr
14:30 – 16:00 Uhr
08:00 – 10:00 Uhr
10:30 – 11:45 Uhr
Kohorte Chirurgie I-VI
Kohorte Chirurgie I-VI
Kohorte Chirurgie VII-XII (Neuropathologie*)
Kohorte Innere I-VI (Neuropathologie*)
Kohorte Innere VII-XII
Kohorte Innere VII-XII
Kohorte Chirurgie VII-XII
Kohorte Chirurgie VII-XII
Kohorte Chirurgie I-VI (Neuropathologie*)
Kohorte Innere VII-XII (Neuropathologie*)
Kohorte Innere I-VI
Kohorte Innere I-VI
Kurs Pathologie - Sommersemester 2013 (ab Woche 4)
7 Stunden (jeweils 08:00 – 10:30)
Allgemeine Pathologie
1. - 4. Stunde und 6. – 7. Stunde:
8:00 - 9:15 Uhr:
Spezielle Einführung, Histologie (ohne 7. Stunde)
(Hörsaalgebäude III, Kurssaal)
9:15 - 10:30 Uhr:
Pathologie, Gruppenunterricht (Einteilung / Ort: siehe Aushang)
Neuropathologie
5. Stunde
8:00 - 10:30 Uhr:
Histologie (Hörsaalgebäude III, Kurssaal) (Woche 8)
13:15 – 14:15 Uhr (montags): Neuropathologie / Makroskopie
nur Koh. Chir. (Sektionssaal, Raum -3/41020)
Themen (Histologie): 8:00 bis 9:15 Uhr
(Hörsaalgebäude III, Kurssaal)
1. Stunde:
2. Stunde:
3. Stunde:
4. Stunde:
5. Stunde:
6. Stunde:
7. Stunde:
Herz und Gefäße
Atemwege
Magen-Darm-Trakt
Leber, Gallenblase, Pankreas
Neuropathologie (8.00 - 10.30 Uhr)
Niere
Histologie entfällt (Unterrichtsbeginn:
9:15 Uhr Gruppenunterricht)
Bitte zum Gruppenunterricht weiße Kittel mitbringen!
Klausur: Montag, den 16.02.2015, 8:00 – 11:00 Uhr
Hörsaal I + II und Kurssaal im HS-Gebäude III
Wiederholungsklausur: Mittwoch, den 26.02.2014, ab 08:00 Uhr
Kurssaal im HS-Gebäude III
Vorlesung Pathologisch-radiologische Korrelation
Teil 1: Wintersemester
Hörsaal II, montags 12:15 – 13:00, Beginn: 03.11.2014
Roland Moll
Institut für Pathologie
Andreas H. Mahnken
Klinik für Diagnostische und
interventionelle Radiologie
Oberbauch: Duodenum, Leber
 Sprue, Morbus Whipple
 Akute und chronische Hepatitis
 Hämochromatose
 Leberzirrhose
 Primär biliäre Zirrhose
 Primär skleros. Cholangitis
 Cholezystitis
Ösophagus
 Refluxösophagitis
 Barrett-Metaplasie
Magen
 Gastritis
 Peptisches Ulkus
Pankreas
 Akute Pankreatitis
 Chronische Pankreatitis
Dünn- und Dickdarm
 Morbus Crohn
 Colitis ulcerosa
 Pseudomembran. Kolitis
 Divertikulose
 Bridenileus
Lunge
 Bronchopneumonie
 Lobärpneumonie
 Akute interstitielle Pneumonien /
Atypische Pneumonien
 Idiopathische Lungenfibrose
 Sarkoidose
 Höhlenbildende
Lungenerkrankungen
Kardiovaskuläres System
 Erworbene Mitral- und
Aortenklappenfehler
 Kardiomyopathien
Institut für Laboratoriumsmedizin und Pathobiochemie, Molekulare Diagnostik
Prof. Dr. Harald Renz
Praktikum der Klinischen Chemie und Laboratoriumsmedizin
WS 2014 / 15
Verantwortlicher Leiter: Prof. Dr. Renz
Lehrbeauftragter: PD Dr. Hassan Jomaa
Wiss. Mitarbeiter der Abteilung
Kurs MTA Frau Thursar
Crash-Kurs
Laboratoriumsmedizin
WS 2014 / 15
- Stundenplan -
SW
1
2
3
Datum
Kohorte/ Gruppe/Zeit
Dienstag
14.10.14
Innere
I – VI
Mittwoch
15.10.14
Chirurgie IX – X
8.00 - 9.30 Uhr
Chirurgie XI – XII 9.30 - 11.00 Uhr
Donnerstag
16.10.14
Innere
Freitag
17.10.14
Chirurgie I – III
Chirurgie IV – VI
Dienstag
21.10.14
Innere
Mittwoch
22.10.14
Chirurgie IX – X
8.00 - 9.30 Uhr
Chirurgie XI – XII 9.30 - 11.00 Uhr
Donnerstag
23.10.14
Innere
Freitag
24.10.14
Chirurgie I – III
Chirurgie IV – VI
Dienstag
28.10.14
Innere
Mittwoch
29.10.14
Chirurgie IX – X
8.00 - 9.30 Uhr
Chirurgie XI – XII 9.30 - 11.00 Uhr
Donnerstag
30.11.14
Innere
Freitag
31.11.14
Chirurgie I – III
Chirurgie IV – VI
Einführung in
das
klinischchemische
Labor
8.00 - 9.30 Uhr
9.30 – 11.00 Uhr
im
Integrierten
Praktikum
BPC
Biochemisches
Pharmakologisches
Centrum
8.00 - 9.30 Uhr
IX – X II 8.00 - 9.30 Uhr
I – VI
Ort
8.00 - 9.30 Uhr
IX – X II 8.00 - 9.30 Uhr
I – VI
Themen
8.00 - 9.30 Uhr
9.30 – 11.00 Uhr
Überblick über
das Spektrum
eines klinischchemischen
Labors
8.00 - 9.30 Uhr
IX – X II 8.00 - 9.30 Uhr
8.00 - 9.30 Uhr
9.30 – 11.00 Uhr
Verfahrensweis
e zur
medizinischen
Bewertung von
Laborergebniss
en
in der
Karl von Frisch
Str.1
Praktikum
der Klinischen Chemie und
Laboratoriumsmedizin
WS 2014 / 2015
- Stundenplan -
SW
Datum
Kohorte / Gruppe
Montag 03.11.14
Innere I - VI
Mittwoch 05.11.14
Chirurgie I - VI
Montag 10.11.14
Innere VII - XII
Mittwoch 12.11.14
Chirurgie VII - XII
Montag 17.11.14
Innere I - VI
Mittwoch 19.11.14
Chirurgie I - VI
Montag 24.11.14
Innere VII - XII
Mittwoch 26.11.14
Chirurgie VII - XII
Montag 01.12.14
Innere I - VI
Mittwoch 03.12.14
Chirurgie I - VI
Montag 08.12.14
Innere VII - XII
Mittwoch 10.12.14
Chirurgie VII - XII
Montag 12.01.15
Innere I - VI
Mittwoch 14.01.15
Chirurgie I - VI
Montag 19.01.15
Innere VII - XII
Mittwoch 21.01.15
Chirurgie VII - XII
Montag 26.01.15
Innere I - VI
Mittwoch 28.01.15
Chirurgie I - VI
Montag 02.02.15
Innere VII - XII
Mittwoch 04.02.15
Chirurgie VII - XII
Praktische Übungen
Zeit und Ort
Herz und Fettstoffwechsel
4
7.30 Uhr– 10.30 Uhr
im
Integrierten
Praktikum
in der
Karl von Frisch Str.1
5
6
Akute Entzündung
7
8
9
10
11
12
13
15
Chron. Entzündung
Donnerstag, 05.02.15 um 8.00 Uhr
Freitag, 13.02.15 um 8.00 Uhr
Juli 2015
Hämatologie I
Mikroskopiersaal
Pathologie
Hämatologie II
PC Saal
1. Wiederholungsklausur
2. Wiederholungsklausur
Gesamtklausur nur
für die Studenten die im
SS 2014 angefangen haben
Unterricht in Pharmakologie und Toxikologie
im 1. klin. Jahr, WS14/15
Pharmakologisches Institut
Unterricht in Pharmakologie und Toxikologie
1. klin. Jahr
Pharmakologie und Toxikologie
•
Grundlagen der Arzneimittelwirkung
•
Wirkmechanismen
•
Pharmakokinetik
•
wichtige unerwünschte Wirkungen und Interaktionen
3. klin. Jahr
Querschnittsbereich Klinische Pharmakologie
•
Therapieplanung an alltäglichen Fallbeispiele
Unterricht in Pharmakologie und Toxikologie WS14/15
Einführungsvorlesung Pharmakologie
•
28.10.2014, 11:45 - 13:15
•
Auditorium, III. Bauabschnitt, Lahnberge
•
Für Studenten, die im WS14/15 im 1. klin Semester sind
•
Grundlagen und wichtige Begriffe
Unterricht in Pharmakologie und Toxikologie WS14/15
Pharmakologie,Toxikologie
Termine
•
16 Termine, 8 pro Semester
•
Wann:
ab 4. Semesterwoche (03.11. - 07.11.2014)
(siehe Stundenplan)
Ort
•
Seminarraum IV, EG
Pharmakologisches Institut
Biochemisch-Pharmakologisches Centrum
Karl-von-Frisch Str.1
(Bushaltestelle: Botanischer Garten)
Themen/Inhalte/Information
•
k-MED
Kursleitung
•
Prof. Dr. Plant/ Prof. Dr. Grosse
Unterricht in Pharmakologie und Toxikologie WS14/15
Pharmakologie,Toxikologie
Theorie + Falldiskussion
Themen
Themen z.B.
•
Cholinerges System
•
Herz (Adrenerges System, Herzinsuffizienz/KHK)
• Pharmakogenetik
•
Glatter Muskel (ACE-Hemmer, Ca2+-Kanalblocker)
• Homöopathie, Phytotherapie
•
Diuretika/Therapie der arteriellen Hypertonie
• Asthma
•
Antikoagulantien/Thrombozytenaggregationshemmer
• Hypertonie
•
Antidiabetika/Lipidsenker
• KHK/Herzinsuffizienz
•
Antibiotika
•
Repetitorium
• Virostatika
Fälle/Fragen werden in k-MED abgelegt
u. sollen vor dem Termin durchgearbeitet werden
Folien in k-MED
Unterricht in Pharmakologie und Toxikologie WS14/15
Pharmakologie,Toxikologie
Wichtige Informationen
•
1 Fehltermin pro Semester (ohne Attest)
•
Eine E-Klausur pro Semester mit 20 MC-Fragen
Termin: 17.02.2015, 10:00 -11:30
Themen des Unterrichts inkl. Einführungsvorlesung
Klausurwiederholung am Ende des folgenden Semesters
•
•
Termin-/Gruppenwechsel nur in begründeten Ausnahmefällen (z.B.
Erkrankung)
•
Prüfungsordnung/FAQs: siehe k-MED bevor Sie uns kontaktieren
Integrierter Untersuchungskurs WS 2014/15
„Kohorte Innere“
1
Dr. Reinfried Pohl Zentrum (RPZ)
Leitung:
Dipl. Päd. Tina Stibane
T 09-25052
Dipl. Mot. Andrea Schönbauer
T 09-25051
2
Verantwortliche Koordinatoren U-Kurs
Dr. Andreas Jerrentrup
jerrentr@med.uni-marburg.de
SP Pneumologie / Zentrum für Notfallmedizin
Dr. Christian Wilhelm
wilhelmc@med.uni-marburg.de
SP Hämatologie
Skript und Kurs….
- Gedruckte Skripte bei Bedarf im MARIS NUR gegen
Vorlage eines Überweisungsträgers (Details auf k-med
unter Maris)...
- Innere-Neuro-Psychiatrie: 3,50 €
- VTG-Unfallchirurgie-Orthopädie: 2,50 €
- Beide Skripte: 6,00 €
11 x „0“
- Uni-Konto IBAN DE30533500000000000108
- BIC: HELADEF1MAR
- Verwendungszweck: U-Kurs-Skript
3
Skript und Kurs….
Aortenklappe
Pulmonalklappe
Erb
Trikuspidal‐
klappe
Mitralklappe
4
OL = Oberlappen
UL = Unterlappen
ML = Mittellappen
OL
UL
ML
Kursstruktur
Anamnese
13.10.‐31.10.
5
Kursstruktur
ab 03.11.
Anamnese
13.10.‐31.10.
Kursstruktur
ab 03.11.
Anamnese
13.10.‐31.10.
6
Kursstruktur
ab 03.11.
Anamnese
13.10.‐31.10.
7
Kursstruktur
ab 03.11.
Anamnese
13.10.‐31.10.
Kursstruktur
ab 03.11.
Anamnese
13.10.‐31.10.
ab 03.11.
Vorlesung: Innere, Neurologie, Psychiatrie
8
Kursstruktur
ab 03.11.
Anamnese
13.10.‐31.10.
OSCE
ab 03.11.
Vorlesung: Innere, Neurologie, Psychiatrie
Vorlesung: Montags, 11:00-12:00 Uhr
03.11.
Innere - Thorax/Lunge
Hörsaal III, Lahnb.
1011.
Innere - AZ/Lymphknoten/Schilddr.
Hörsaal III, Lahnb.
17.11.
Psychiatrie
Hörsaal I, Lahnb.
24.11.
Psychiatrie
Hörsaal III, Lahnb.
01.12.
Neurologie
Hörsaal III, Lahnb.
08.12.
Neurologie
Hörsaal III, Lahnb.
15.12.
Innere – Herz
Hörsaal III, Lahnb.
12.01.
Innere – Blickdiagnosen
Hörsaal III, Lahnb.
19.01.
Innere – Abdomen
Hörsaal III, Lahnb.
26.01.
Innere – Kreislauf, Gefäße
Hörsaal III, Lahnb.
9
Kursstruktur
x 20 Kleingruppen á 7‐8 Studierende
4 Fachgebiete: Psychosomatik, Innere, Neurologie, Psychiatrie
50 Dozenten (Ärzte)
54 Maris-Tutoren (Studenten)
50 Simulationspatienten
10
Vorbereitungen…
n = 400
Pat.
52,4 Jahre
Von wem würden Sie sich körperlich untersuchen lassen?
4,8%
81,8%
11,8%
1,8%
Von wem würden Sie sich bei einem Notfall behandeln lassen?
2,5%
61,8%
32,0 %
3,8%
Wessen medizinischen Rat befolgen Sie?
6,5%
82,3%
7,8%
3,5%
The American Journal of Medicine
(2005) 118; 1279-1286
11
n = 400
Pat.
52,4 Jahre
Von wem würden Sie sich körperlich untersuchen lassen?
4,8%
81,8%
11,8%
1,8%
Von wem würden Sie sich bei einem Notfall behandeln lassen?
2,5%
61,8%
32,0 %
3,8%
Wessen medizinischen Rat befolgen Sie?
6,5%
82,3%
7,8%
3,5%
The American Journal of Medicine
(2005) 118; 1279-1286
Vorbereitungen…
12
Neurologie-Kurstage: bitte mitbringen...
Selbst(!)-Untersuchungskurs…
…blickdichte Unterwäsche empfehlenswert…
13
Organisatorisches
Wie finde ich heraus…
In welcher Kleingruppe ich eingeteilt bin?
Welche Termine ich habe?
Gruppeneinteilung
14
Integrierter Untersuchungskurs des 1. Klinischen Studienjahres
Kohorte Innere
Gruppeneinteilung nach Matrikelnummer
WS 2014/15
(Kleingruppen)
So geht’s: Matrikelnummer finden  Gruppe ablesen  Terminplan der Gruppe aus k-med laden...
Matr.-Nr.
1261550
1433695
1453629
2031493
2031701
2053276
2070057
Gruppe
M5
D8
M2
D8
D3
M8
D9
Integrierter Untersuchungskurs des 1. Klinischen Studienjahres
Kohorte Innere
Gruppeneinteilung nach Matrikelnummer
WS 2014/15
(Kleingruppen)
So geht’s: Matrikelnummer finden  Gruppe ablesen  Terminplan der Gruppe aus k-med laden...
Matr.-Nr.
1261550
1433695
1453629
2031493
2031701
2053276
2070057
Gruppe
M5
D8
M2
D8
D3
M8
D9
15
Terminpläne
16
Integrierter Untersuchungskurs des 1. Klinischen Studienjahres
Kohorte Innere
TERMINPLAN GRUPPE D3
Dozenten
Fach
Innere
Neurologie
Psychiatrie
Dozent
Dr. Andreas Jerrentrup
Dr. Tackenberg
Dr. Levers
Abteilung
Pneumologie
Neurologie
Psychiatrie
Tel. Sekretariat
66451 *
66279 *
66219 *
Termine
Datum
Zeit
Veranstaltung
Ort
03.11.
11:00-12:00 Vorlesung: Innere Medizin – Thorax
Hörsaal III
04.11.
14:30-16:00 Innere - Angiologie
RPZ
10.11.
11:00-12:00 Vorlesung: Innere Medizin - Herz
Hörsaal III
11.11.
14:30-16:00 Innere – Kopf/Hals, Lymphkn.
RPZ
17
Raumverteilung – Bildschirm im Eingang
SKILLS:
04.11.
14:30-16:00
16:15-17:45
Innere - Pneumologie
Skills – Pneumologie
RPZ
10.11.
11:00-12:00
Vorlesung: Innere -Herz
Hörsaal III
11.11.
14:30-16:00
16:15-17:45
Innere - Kardiologie
Skills – Kardiologie
RPZ
17.11.
11:00-12:00
Vorlesung: Psychiatrie
Hörsaal III
19.11.
14:30-16:00
16:15-17:45
Psychiatrie
Skills - Psychiatrie
RPZ
18
SKILLS:
04.11.
14:30-16:00
16:15-17:45
Innere - Pneumologie
Skills – Pneumologie
RPZ
10.11.
11:00-12:00
Vorlesung: Innere
Hörsaal III
11.11.
14:30-16:00
16:15-17:45
Innere - Kardiologie
Skills – Kardiologie
RPZ
17.11.
11:00-12:00
Vorlesung: Neurologie
Hörsaal III
19.11.
14:30-16:00
16:15-17:45
Psychiatrie
Skills - Psychiatrie
RPZ
Stationstermine Neurologie/Innere Medizin
21.01.
14:30-16:00
Neuro – Studentenvisite
Station 221
26.01.
11:00-12:00
Vorlesung: Innere - Kreislauf
Hörsaal III,
27.01.
14:30-16:00
Innere – allgemein
Station 233
19
Stationstermine Neurologie/Innere Medizin
21.01.
14:30-16:00
Neuro – Studentenvisite
Station 221
26.01.
11:00-12:00
Vorlesung: Innere - Kreislauf
Hörsaal III,
27.01.
14:30-16:00
Innere – allgemein
Station 233
Integrierter Untersuchungskurs des 1. Klinischen Studienjahres
Kohorte Innere
Testatbogen
„Integrierter Untersuchungskurs, Kohorte Innere“
WS 2014/15
Name: .............................................
Vorname: ......................... Gruppe: D3
Aktuelle Adresse: ..........................
Geburtsort: .................. Geburtsdatum: .................
......................................................
Telefonische Erreichbarkeit:............................
Datum
03.11.
Veranstaltung
Unterschrift
Dozent/Tutor
Innere – Kardiologie
SKILLS – Kardiologie
11.11.
Innere – Kopf/Hals/Lymphknoten
18.11.
Neuro – Kortik. Funkt.
20
Integrierter Untersuchungskurs des 1. Klinischen Studienjahres
Kohorte Innere
Evaluationsbogen ‐ Gruppe D3
Name Ihres Kurs‐ Dozenten Innere Medizin :
Ich konnte mein Wissen und meine Fertigkeiten verbessern.
stimme stimme stimme stimme stimme stimme zu voll und eher gar eher zu
nicht zu
ganz zu
nicht zu
nicht zu




































Die Veranstaltung war gut strukturiert Die Aufteilung von Theorie und Praxis war angemessen.
Die Lehrinhalte wurden verständlich vermittelt.
Der Dozent war engagiert.
Der Kursteil im SKILLS ist ein wichtiger Bestandteil des Kurses
Den zeitlichen Rahmen für diesen Teil empfinde ich als ...
zu kurz
zu lang
genau richtig 


Terminpläne
Ab 31.10. (k-med)
21
OSCE
„Objective Structured Clinical Evaluation“
Montag, 02.02.2015
Dienstag, 03.02.2015
Donnerstag, 05.02.2015
Bestehen Voraussetzung für Teilnahme am Innere Kurs 2. Studienjahr !
Bei Nichtbestehen praktische Nachprüfung am Krankenbett!
Fehlzeiten:
-EIN Termin (kein ganzer Kurstag!)
-Bei Krankheit oder anderen wichtigen Gründen
nachholen in anderen Gruppen, Koordination über
MARIS.
Noch Fragen?
Dr. Andreas Jerrentrup
jerrentr@med.uni-marburg.de
22
Bildgebende Verfahren, Strahlenbehandlung,
Strahlenschutz I
1. Klinisches Studienjahr, Kohorte Innere, WS 2014/15
Zentrum für Radiologie
Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie: Prof. Dr. Mahnken
Klinik für Strahlentherapie: Prof. Dr. Engenhart-Cabillic
Klinik für Nuklearmedizin: Prof Dr. Luster
Semesterwochen
1-3
Unterricht in Kleingruppen
Semesterwochen 4 - 12
E-Klausur
E-Learning
Basiswissen
k-MED
E-Klausur
Ablaufschema
Sie sind Mitglied dieser k-MED-Veranstaltung:
Hier finden Sie die Lernkurse für die E-Learning-Phase die in den ersten drei Wochen:
Lernkurse für die
Basiswissen-Klausur am 31.10.2014
Diagnostische und
Interventionelle Radiologie
- Grundlagen der Strahlendiagnostik
- Übersicht -
Verfahren in der Radiologischen Diagnostik
Nuklearmedizin
- Grundlagen der Nuklearmedizin
Strahlentherapie
- Grundlagen der Strahlentherapie
Inhaltliche Fragen?
Bitte nutzen Sie das Diskussionsforum
in der k-MED-Veranstaltung
oder befragen Sie die Dozenten direkt:
Dozentenbefragung (Teilnahme freiwillig)
Di. 28.10.2014, 16:45 - 18:00, HS III
Bitte bereiten Sie Ihre Fragen vor!
=► k-MED-Kurs und Seitennummer (oder Titel) notieren!
Anwesenheitspflicht
Fehltermine nur mit Attest!
(siehe Scheinvergabekriterien)
Beim ersten Gruppenunterricht erhalten Sie Ihren
Testatschein.
Beispiel Testatschein
Termine E-Klausuren
Sie erhalten eine persönliche Einladung per Mail.
Klausur zum Grundlagenwissen
Fr. 31.10.2014, 15:45 - 17:30, PC-Saal HRZ
Hauptklausur
Di. 18.02.2015, 14:45 - 16:45, ZMB
Organisatorische Fragen
Bitte senden Sie eine Mail an:
Lothar.Schmidt@med.uni-marburg.de
QB1: Teil Medizinische Biometrie und
Epidemiologie f¨ur Mediziner
Institut f¨
ur Medizinische Biometrie und Epidemiologie
der Philipps-Universit¨
at Marburg
Wintersemester 2014/15
1/4
¨
Infos zu der Vorlesung und den Ubungen
Vorlesung
Erster Termin am Mi., 22.10.2014, 12:15 - 13:45
Ort: HS 2 Lahnberge
¨
Ubung
10 Termine (Anwesenheitspflicht, max. 1 Fehltermin).
Beginn in der Woche vom 27.10.2014
→ Details siehe Stundenplan
¨
Ubungen
erg¨anzen und vertiefen die Vorlesung, sind aber kein
Ersatz f¨
ur den Besuch der Vorlesung!
¨
Ubungsr¨
aume:
SE3 Seminarraum Untergeschoss, Bunsenstr. 3
DVL DV-Lehrwerkstatt im Erdgeschoss, Bunsenstr. 3
kl. HS Hum. Kleiner H¨
orsaal, Bahnhofstr. 7
2/4
¨
Infos zu den Ubungsaufgaben
¨
Pr¨asenzaufgaben werden rechtzeitig vor der jeweiligen Ubung
u
¨ber k-MED zum Download bereitgestellt
¨
→ Ordner Ubungen/Pr¨
asenz¨
ubungen.
¨
Bitte ausdrucken und zur Ubung
mitbringen.
Pr¨asenzaufgaben bereiten die Hausaufgaben vor und werden
¨
in den Ubungsstunden
behandelt.
¨
Hausaufgaben sind im k-MED in Form von k-Med Ubungen
¨
¨
zu bearbeiten → Ordner Ubungen/k-MED Ubungen.
Insgesamt 40 Prozent der Hausaufgabenpunkte sind f¨
ur
die Zulassung zur Klausur erforderlich.
3/4
Wichtig!
Die ersten Hausaufgaben werden n¨achste Woche (Woche vom
20.10.2014) in k-MED eingestellt.
Abgabetermin f¨
ur die ersten Hausaufgaben ist Montag,
27.10.2014, um 14.00 Uhr.
Details (z.B. u
¨ber Vers¨aumnisse, Gruppentausch und
¨
Ubungsr¨
aume) sind im Infoblatt nachzulesen (siehe Allgemeine
Informationen zum Querschittsbereich 1 in k-MED).
Bei Fragen: lehreq1@staff.uni-marburg.de
4/4
Kurseinheiten QB 1
Teil Medizinische Informatik
 Datenschutz und Dokumentation in der Medizin
 Gesetzliche Rahmenbedingungen und Anwendungsbeispiele
 Patientenakten,, elektronische Gesundheitskarte
 Übung: Kodierung von Diagnosen und Prozeduren (ID Diacos®)
 Patientensicherheit
(Qualität und Sicherheit der Gesundheitsversorgung)
 Potenzial der Informationsverarbeitung zur Fehlervermeidung
 Übungen: Programme zur Arzneimitteltherapiesicherheit, CIRS
 Suche medizinisch relevanter Informationen
 Ärzte und informierte Patienten
 Übungen: AWMF-Leitlinien, UpToDate, PubMed und Cochrane Library
Egbert Opitz
©©2013
Philipps-Universität
Marburg
Philipps-Universität
Marburg
Übungstermine QB 1, Med. Informatik
• Ein Dozent,
Dozent ein Ort: Alle Termine finden im PC
PC-Raum
Raum 00/18020 gegenüber dem
Hörsaal V im dritten Bauabschnitt des Klinikums Lahnberge statt
Egbert Opitz
©©2013
Philipps-Universität
Marburg
Philipps-Universität
Marburg
Übungstermine QB 1, Med. Informatik
• Ein Dozent,
Dozent ein Ort: Alle Termine finden im PC
PC-Raum
Raum 00/18020 gegenüber dem
Hörsaal V im dritten Bauabschnitt des Klinikums Lahnberge statt
Egbert Opitz
©©2013
Philipps-Universität
Marburg
Philipps-Universität
Marburg
Übungstermine QB 1, Med. Informatik
• Ein Dozent,
Dozent ein Ort: Alle Termine finden im PC
PC-Raum
Raum 00/18020 gegenüber dem
Hörsaal V im dritten Bauabschnitt des Klinikums Lahnberge statt
• Kein Fehltermin
pp
nur mit zwingenden
g
Gründen und nach Absprache
p
• Gruppentausch
(egbert.opitz@uni-marburg.de)
Egbert Opitz
©©2013
Philipps-Universität
Marburg
Philipps-Universität
Marburg
Übungstermine QB 1, Med. Informatik
• Ein Dozent,
Dozent ein Ort: Alle Termine finden im PC
PC-Raum
Raum 00/18020 gegenüber dem
Hörsaal V im dritten Bauabschnitt des Klinikums Lahnberge statt
Egbert Opitz
©©2013
Philipps-Universität
Marburg
Philipps-Universität
Marburg
Tutorium Notfallmedizin
Prof. Dr. med. Hinnerk Wulf
Patrick Miehling - Jost Beelitz - Padideh Imani
Klinik für Anästhesie und Intensivtherapie
FB Medizin
Web
Mail:
www.uni-marburg.de/fb20/anaesthesie
lehre-anaesthesie@staff.uni-marburg.de
Tutorium Notfallmedizin
• Notfallmedizin 1
• Quereinsteiger
• Zwischenkohorte (1.klin. Jahr)
• Erasmus Studierende
•Interessierte aus anderen Semestern
Tutorium Notfallmedizin
• Allgemeine Notfallmedizin
• BLS / AED
• Trauma Basics
• Vorbereitung auf Notfallmed.2 !
Tutorium Notfallmedizin
• verbindliche Anmeldung bis
15.11.2014
• Terminvergabe durch unsere
Tutoren via k-med!!
• alle praktischen Einheiten im RPZ
k-med Kurs(e)
k-med Notfallmedizin Modul1
1. Notfallmedizinische Versorgungsstrategien
2. Basic Life Support (BLS) + Automatisierte
externe Defibrillation (AED)
3. Advanced Life Support Erwachsene (ALS)
4. Rettung und Immobilisation
• ergänzende Unterrichtseinheiten im
Tutorium
– Vorbereitung in Eigenregie erforderlich!
Tutorium Notfallmedizin
• Fragen?
lehre-anaesthesie@staff.uni-marburg.de
Praktikum der operativen Medizin
1.Klinisches Studienjahr
Welche Kliniken sind beteiligt?
• Herz- und thorakale Gefäßchirurgie (HCH)
• Ansprechpartner: Prof. Vogt
• Orthopädie (Orth)
• Ansprechpartner: Dr. Schüttler, PD Dr. Efe
• Unfall-, Hand- und Widerherstellungschirurgie (UCH)
• Ansprechpartner: Dr. Oberkircher, Dr. Pöttgen
• Urologie (Uro)
• Ansprechpartner: Dr. Sevinc
• Visceral-, Thorax- und Gefäßchirurgie (VTG/ACH)
• Ansprechpartner: Josephs, Dr. Heverhagen, Prof. Fendrich
Untersuchungskurs
Was muss ich mitbringen:
Reflexhammer
Goniometer (wenn vorliegend)
Geeignete Kleidung zum gegenseitigen untersuchen!!!
Stehtoskop
Laufzettel + Stift
Treffpunkt: RPZ (Ausnahme: VTG-Termin 2 Info Hauptgebäude)
Untersuchungskurs
Praktikum der operativen Medizin
• Themenanzahl: HCH 2, Orth 6, Uro 6, UCH 10, VTG 9
• Patientenvorstellungen (2er Gruppe)
s. Skript bezg. der einzelnen Kliniken
- Abschlussklausur mit 100 Fragen (entspr. der
einzelnen Kliniken) am 20.02.2015; 9:00 – 11:30 Uhr
-- CAVE: Kein Papier mitbringen!!
- OSCE 06.02.2015 + 13.02.2014 im RPZ
Praktikum der operativen Medizin
• Fehltermin
–
–
–
–
Regelmäßige Teilnahme ist Voraussetzung
Bei Fehlen muss ein Attest vorgelegt werden
Bis 84% muss der Fehltermin nicht nachgeholt werden
Im Untersuchungskurs gibt es keinen Fehltermin
Praktikum der operativen Medizin
• Evaluationsergebnisse
– Verlegung der Blöcke auf einen früheren Zeitpunkt nicht
möglich
– Die Skripte dienen der Orientierung, kein Ersatz für ein
Lehrbuch
– OP´s können durch den Tutor besucht werden, kein
curriculärer Bestandteil (s. 3. klein. Studienjahr)
Patientenzuteilung in der VTG-Chirurgie
• VTG:
Am Vortag durch die Kollegen des zentralen
Patientenmanagements (Tel.: 06421- 58- 63146) bzw.
durch den Dozenten
Was erwartet uns….
Was gibt es noch…
Was können wir noch erleben….
Tutorenplan
Wie und Wo melden wir uns??
• Facebook Gruppe: „VTG-Chirurgie für Studenten“
– Möglichkeiten zur Famulatur, Hospitation im Op,
DaVinci Simulationstraining, Fragen/ Sorgen/ Nöte/
Anträge…
…..im November: CHIRURGIE FACEBOOK PARTY
Studentischer OP-Assistent
• Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und
Viszeralchirurgie (DGAV)
• 4 Unterrichtseinheiten (Nahtkurs an Schweinedarm und
Hühnerhaut, OP-Einwaschkurs, OP-Techniken, etc.)
• Assistenz bei 15 laparoskopischen und 15 offenen
Operationen
• Zeitdauer: ca. 4 Wochen
(am Besten im Rahmen einer Famulatur)
Viel Erfolg im Praktikum der operativen Medizin
Praktikum Operative Medizin
10 Termine in der Klinik für Unfall-, Hand- und
Wiederherstellungschirurgie
Klinik für Unfall-, Hand- und
Wiederherstellungschirurgie
Praktikum Operative Medizin:
Beginn mit Untersuchungs-Kurs:
2 U-Kurs Termine:
1.-3. Semesterwoche (Mo.+Di.)
1.
2.
3.
4.
Klinik für Unfall-, Hand- und
Wiederherstellungschirurgie
Untere Extremität (Hüfte)
Untere Extremität (Knie und Sprunggelenk)
Becken und Wirbelsäule
Schulter
Praktikum Operative Medizin
Ablauf:
• Im Seminarraum erarbeiten der Theorie zum
Seminarthema, aktive Teilnahme
• Patientenvorstellung auf der Station durch die
Kleingruppe und Röntgenbild-Besprechung
(bitte vorher ausdrucken)
Teilnahme,Vorbereitung,Beteiligung
Klinik für Unfall-, Hand- und
Wiederherstellungschirurgie
Praktikum Operative Medizin
Ablauf der Seminartage:
- Patientenvorstellung: Patienten können am Vortag des
Praktikums ab 10:00 Uhr bei Fr. Kotitschke erfragt
werden
(Tel.: 58-62532)
- Bei Verspätung des Dozenten bitte umgehend Info an
Fr. Kotitschke (Tel.: 62532)
oder
Fr. Heuser (Chefsekretariat: Tel.: 66216)
Klinik für Unfall-, Hand- und
Wiederherstellungschirurgie
Praktikum Operative Medizin
Ablauf der Seminartage:
• Osteosyntheselabor
• Kniegelenk und Kniebinnenverletzungen
(Arthroskopie)
• Gipskurs
• Verbandskurs
mit anschließenden praktischen Übungen ohne
Patientenvorstellung!
Klinik für Unfall-, Hand- und
Wiederherstellungschirurgie
Dr. Reinfried-Pohl-Zentrum
Klinik für Unfall-, Hand- und
Wiederherstellungschirurgie
Dr. Reinfried-Pohl-Zentrum
Klinik für Unfall-, Hand- und
Wiederherstellungschirurgie
Klinik für Unfall-, Hand- und
Wiederherstellungschirurgie
Klinik für Unfall-, Hand- und
Wiederherstellungschirurgie
Klinik für Unfall-, Hand- und
Wiederherstellungschirurgie
http://www.uni-marburg.de/fb20/unfallchir/lehre

INFOS ??????????

Klinik für Unfall-, Hand- und
Wiederherstellungschirurgie
Lehrskript und Lehrinhalte des chirurgischen
Praktikums
Klinik für Unfall-, Hand- und
Wiederherstellungschirurgie
OSCI-Prüfungen RPZ
Relevant:
UCH: Untersuchungskurse:
•
•
•
•
•
Hüfte
Knie
Schulter
Wirbelsäule
Sprunggelenk
Termine: 06.02.2015 und 13.02.2014
Klinik für Unfall-, Hand- und
Wiederherstellungschirurgie
Bei Fragen zu Organisation und Ablauf…….???????????
Studiensekretariat
Frau Kotitschke
06421-58-62532
kotitsch@staff.uni-marburg.de
Dr. Oberkircher
Herr Pöttgen
oberkirc@med.uni-marburg.de
poettgen@med.uni-marburg.de
Klinik für Unfall-, Hand- und
Wiederherstellungschirurgie
Einführungsveranstaltung WS 2014/15
Praktikum Operative Medizin
Orthopädie
Lehrveranstaltungen
• U-Kurs - 2 Termine
– Script – auf K-Med
• Seminare / Praktikum
– Treffpunkt: immer ZPM der Orthopädie (1. BA, Ebene -1, 22er
Aufzug – Poliklinik der Orthopädie – Kabine 9)
– 2 Studierende untersuchen einen präoperativen Patienten / -in
– Fortführung des Untersuchungskurses
– Seminar-Teil in den jeweiligen Seminarräumen (siehe Kursplan)
• Klausur
– E-Klausur: 24.07.2014 7:45 – 10:15 Uhr ZMB
– OSCE: 11.07. und 18.07.2014 im RPZ
Uhrzeiten werden über K-Med bekannt gegeben
Ablauf Seminar
• Seminar:
– Nach Untersuchung des Patienten / der Patientin Vorstellung
der Anamnese für die restliche Gruppe mit dem Dozenten
– Ggf. Klärung von Untersuchungsergebnissen
– Anschließend Verlegung in den Seminarraum für den
theoretischen Teil des Kurstages
– Themen (zu jedem Kurstag eine Päsentation auf K-med):
• Allgemeine Orthopädie, deg. Erkrankungen und Endoprothetik,
Wirbelsäule, Kinderorthopädie, Rheumatologie, Tumororthopädie
Fehltermine
• Für den gesamten Kurs besteht Anwesenheitspflicht
• Es gibt keine Fehltermine!
– Im Falle von Krankheit; Vorlage eines ärztlichen Attestes
erforderlich
– Bei unentschuldigtem Fehlen ist keine Scheinvergabe möglich
Lehrmaterial – K-Med
Zusätzliche Informationen
Klinik für Herz- und thorakale Gefäßchirurgie
Direktor: Prof. Dr. R. Moosdorf
Herzlich Willkommen zum
1. Klinischen Studienjahr !
Wintersemester 2014/15
Veranstaltung für Sie:
Chirurgisches Praktikum
Wo ?
Besprechungsraum Herzchirurgie Ebene 0 - 3206
Wann ?
Mo – Do 14:30 – 16:00 Uhr (!)
N.Mirow
Klinik für Herz- und thorakale Gefäßchirurgie
Direktor: Prof. Dr. R. Moosdorf
Wie ?
Eine Gruppe Theorie, die andere
Praxis.
Vice versa.
Krankheitsbilder HCH
Patientenvorstellung Stat. 123
Patientenvorstellung Stat. 123
Krankheitsbilder HCH
N.Mirow
Klinik für Herz- und thorakale Gefäßchirurgie
Direktor: Prof. Dr. R. Moosdorf
Was ?
• Koronare Herzerkrankung
• Herzklappenerkrankungen
• Chirurgie der großen Gefäße
• Rhythmuschirurgie
• Kinderherzchirurgie
• Chirurgie der terminalen Herzinsuffizienz
N.Mirow
Klinik für Herz- und thorakale Gefäßchirurgie
Direktor: Prof. Dr. R. Moosdorf
Script
Download on stick
(k-MED)
N.Mirow
Klinik für Herz- und thorakale Gefäßchirurgie
Direktor: Prof. Dr. R. Moosdorf
Kontakte :
06421 – 586/6223 Sekretariat
P rof. Dr. Sebastian Vogt
vogts@med.uni-marburg.de
P D Dr. Nikolas M irow
mirow@med.uni-marburg.de
N.Mirow
Klinik für Herz- und thorakale Gefäßchirurgie
Direktor: Prof. Dr. R. Moosdorf
Guten
N.Mirow
Einführungsveranstaltung WS 2014-2015
Praktikum Operative Medizin
Orthopädie
Lehrveranstaltungen
• U-Kurs
– Script – auf K-Med unter dem Ordner Orthopädie
• Seminare / Praktikum
– Treffpunkt: immer Poliklinik der Orthopädie (1. BA, Ebene -1,
22er Aufzug)
– Diskussion eines Patientenfalles mit Patientenvorstellung am
Krankenbett
– Seminar-Teil in den jeweiligen Seminarräumen
• Leistungskontrolle
– E-Klausur: in der ZMB (Schwerpunkt Seminarthemen)
– OSCE: im RPZ (Schwerpunkt U-Kurs)
Ablauf / Organisation
• Seminar:
– Patientenzuteilung: Studenten bitte um 14:00 Uhr in der
Poliklinik einfinden; dort Zuteilung des Patienten und Anamnese
sowie Untersuchung durch 1-2 Studenten pro Kurstag
– Beginn Seminar für die gesamte Gruppe 14:30 Uhr in der
Poliklinik
– Zunächst Vorstellung des Patienten durch die 1-2 Studenten
und Diskussion des Falles
– Anschließend theoretischer Unterricht im Seminarraum
CAVE
• Die Patienten sind zum Zeitpunkt der Untersuchung noch nicht
operiert und die Untersuchung ist deshalb ggf. schmerzhaft
• Der Unterricht am Krankenbett ist auch als Fortsetzung des UKurses zu sehen, um Ihnen pathologische Befunde und deren
Untersuchung zu demonstrieren. Der Patient und sein
Krankheitsbild sind deshalb nicht zwingend auf den Kurstag.
• Bitte achten Sie auf entsprechende Kleidung und Auftreten!
Fehltermine
• Es gibt keine Fehltermine!
– Im Falle von Krankheit, etc. gilt §12 der Studienordnung
Lehrmaterial – K-Med
• Zu jedem Kurstag eine Präsentation auf K-Med
–
–
–
–
–
–
1. Allgemeine Orthopädie
2. Degenerative Erkrankungen und Endoprothetik
3. Kinderorthopädie
4. Rheumaorthopädie
5. Knochentumore
6. Wirbelsäule
Lehrmaterial – K-Med
Zusätzliche Informationen
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
60
Dateigröße
4 881 KB
Tags
1/--Seiten
melden