close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Edition peters bach orgelwerke band 4

EinbettenHerunterladen
informiert, dass bei der Sammlung zur Abdeckung der Kirchenausgaben bis
MEs wird
itteilungen:
jetzt ca. 745 Euro eingegangen ist (u.a. auch eine Spende der Schützenkompanie
Oberes Ahrntal in Höhe von 300 Euro). Dafür allen Spendern ein herzliches Vergelt's
Gott.
Sollte jemand die Sammeltüte noch zu Hause liegen haben, bitten wir, diese bei den
nächsten Opfersammlungen - besonders aber an den Wochenenden 22./23. und
29/30. Dezember - abgeben.
Pfarrei St. Peter im A hrntal
Pfarrblatt
N r. 22/2014 vom 16.11.2014 bis 30.11.2014
Pfarrer: Josef Profanter - Tel. 333 6069025 - E -m ail: steinhaus.prettau@ dnet.it
Internet: w w w .freew eb.dnet.it/pfarreisteinhaus
------------------
Mein König und Herr
Auch heuer wäre es wieder schön, wenn die Gottesdienste im Advent und der
Weihnachtszeit wieder durch Instrumental- und Singgruppen besinnlich gestaltet
würden. Derzeit noch ohne geplante, musikalische Gestaltung sind die Messen am
08. Dezember, Stephanstag und Dreikönigstag. Falls sich Gruppen bereit erklären
würden, die eine oder andere Messe musikalisch zu verschönern, bitte bei Brugger
Manuela (0474 650301)melden.
Komm, mein Licht,
und erhelle mein Dunkel,
komm, mein Leben,
und erwecke mich vom Tod.
------------------
Komm, du mein Arzt,
und heile meine Wunden,
DANKSAGUNG: Im Namen der Diözesancaritas ein großes Vergelt’s Gott den Helfern
Marcher Bernhard, Maria und Raimund und Gruber Peter. Ohne diesen freiwilligen,
unentgeltlichen Dienst könnte diese Aktion gar nicht durchgeführt werden. Danke
auch Allen für die Kleiderspenden.
komm, Flamme der göttlichen Liebe,
brenne aus die Dornen meiner Sünden
und entzünde in meinem Herzen
------------------
die Flamme deiner Liebe.
Die Pfarrei St. Jakob lädt ein zu einem Weihnachtsmarkt am Samstag, 29. und am
Sonntag 30. November 2014 im Haus am Bühel. Es werden auch Adventskränze
angeboten, deshalb werden auch heuer bei uns keine Adventkränze gemacht. Der
Erlös des Verkaufes wird zum Ankauf der Sitzauflagen / Kirchenbänke St. Jakob
verwendet.
Komm, du mein König,
lass dich nieder auf
dem Thron meines Herzens
und herrsche dort,
------------------
Preiswatten - Nach 6 Jahren Pause lädt die Feuerwehr Prettau wieder zum
Preiswatten ein. Jeden Freitag im November um 20.00 Uhr in der FF-Halle Prettau.
Auch Nicht-Preiswatter sind herzlich eingeladen. Für Speis und Trank ist bestens
gesorgt.
Auf eine zahlreiche Teilnahme freut sich die FF Prettau.
denn du allein bist
mein König und Herr.
Gebet von Dimitri von Rostow,
russischer Bischof aus dem 17. Jahrhundert
und Heiliger der Ostkirche
Lk 23, 35-43
Christus am Kreuz - verspottet und gelästert
als "König der Juden".
Wer aber zu ihm steht, wird mit ihm ins Paradies eingehen.
Selbst ein Verbrecher hat die Chance einer letzten Stunde
beim "König der Liebe".
Sonntag
16.11.2014
33. Sonntag im Jahreskreis
- die Sonntagsmesse entfällt - bitte die Messe in Steinhaus (Errichtung
der Seelsorgeeinheit) besuchen
D ie E w iglichtkerze brennt diese W oche zur E hre G ottes und für W alter D elpero
Dienstag
der Schülergottesdienst entfällt
18.11.2014 07.10 Uhr - evtl. kann der Rosenkranz gebetet werden
Samstag
Vorabendmesse
22.11.2014 18.30 Uhr - Jahrtag für Vinzenz und Maria Innerbichler - Felder und für
leb. und verst. Angehörige
- für die Armen Seelen als Dank und Bitte
- zu Ehren des Hl. Christopherus als Dank und Bitte
- für Leb. und Verst. der Familie Niederhofer - Knappen
Priester: Profanter Josef - Lektor: Künig Dominik Minis: Sophia D, Magdalena F;
Sonntag
Christkönig - Cäciliensonntag
23.11.2014 09.40 Uhr - Rosenkranz
10.00 Uhr - Amt für die Pfarrgemeinde
- Jahrtag für Josef Ludwig
- Jahrtag für Johann Oberleiter - Lutzner und für leb. und verst.
Angehörige
- Jahrtag für Albin Künig und für leb. und verst. Angehörige
- für Johann Fischer, Walter Delpero und für leb. und verst.
Angehörige
- für Helmuth Hofer und Josef, Franz und Notburga Kaiser
- für Johann, Josef, Ferdinand und Waltraud Oberleiter und für leb.
und verst. Angehörige
Priester: Profanter Josef - Lektor: Fischer Anna Minis: Georg K, Andrea K, Hannah O, Linda O;
- Opfersammlung zur Abdeckung der Kirchenausgaben
- Gesangliche Gestaltung durch die Frauensinggruppe St. Peter
a a Samstag
29.11.2014 18.30 Uhr m
a m
a Sonntag
a
30.11.2014 09.40 Uhr 10.00 Uhr m m
m m
a
19.00 Uhr -
M itteilungen:
1914 - 2014 / 100 Jahre Erster Weltkrieg
Die Schützenkompanie Oberes Ahrntal lädt zum Vortrag "Ist nicht bald Frieden ... Briefe aus der russischen Kriegsgefangenschaft des Soldaten Kajetan Steger " am
21. November 2014 im Haus am Bühel mit Beginn um 19.30 Uhr. Referent: Dr.
Rudolf Fischer.
m
m
D ie E w iglichtkerze brennt diese W oche zur E hre G ottes und für die F am ilien Tasser und a
G ruber
Dienstag
Schülergottesdienst
25.11.2014 07.10 Uhr - für Pfarrer Franz Kargruber und für alle verst. Priester und
Ordensleute, die hier gewirkt haben
Minis: Linda O, Magdalena S;
Vorabendmesse
für Georg Niederkofler, Johann, Katharina und Geschw. Kammerlander
zu Ehren des Hl. Josef um eine gute Sterbestunde
für Walter Delpero und für leb. und verst. Angehörige
für die Armen Seeelen als Dank und Bitte
Priester: Knapp Erwin - Lektor: Gruber Peter
Minis: Paula K, Clemens K;
1. Adventsonntag - Tag der Hauskirche
Rosenkranz
Amt für die Pfarrgemeinde
für David und Walburg Rieder und alle Angehörigen
für Leb. und Verst. der Familie Innerbichler - Felder
für die Armen Seeleen als Dank und Bitte
zu Ehren des Hl. Apostel Judas Thaddäus nach Meinung
Priester: Knapp Erwin - Lektor: Gamper Margareth
Minis: Verena L, Andrea L, Lisa G, Martin G;
Opfersammlung zur Abdeckung der Kirchenausgaben
Gesangliche Gestaltung durch den Ahrntaler Männerchor
Glockengeläute zum Hausgottesdienst
a
m
Kajetan Steger vom Parrein in St. Jakob wurde am 15. Juni 1893 in St. Jakob
geboren und war 21 Jahre alt, als der 1. Weltkrieg ausbrach. Er gehörte zu den
ersten in seinem Heimatdorf St. Jakob, die in den Krieg ziehen mussten. Er kam an
die Ostfront nach Galizien, geriet schon nach wenigen Wochen in russische
Kriegsgefangenschaft und verbrachte die nächsten 6 Jahre als Zwangsarbeiter in
verschiedenen Lagern in Sibirien. Von dort aus war er mit seiner Mutter in
ständigem Kontakt, mehr als 100 Briefe hat er ihr aus der Gefangenschaft
geschrieben. Im Jahre 1920 wurde er aus der Gefangenschaft entlassen und konnte
nach Hause zurückkehren. Wenige Jahre später starb seine Mutter, seine Briefe aus
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
6
Dateigröße
175 KB
Tags
1/--Seiten
melden